Was kann die Handflächen eines Kindes jucken: Mögliche Ursachen und Methoden zur Linderung des Juckreizes

Warum hat ein Kind juckende Palmen, wenn es keinen Grund gibt. Besonders wenn es juckende Hautausschläge, Rötungen und trockene Haut gibt.

Wenn das Kind gerade aufgewacht ist und anfängt launisch zu werden, weil seine Handflächen jucken, dann beginnen sich die Eltern zu sorgen und suchen nach der Ursache. Vergessen Sie jedoch nicht, dass der Körper der Kinder für alle möglichen schädlichen Wirkungen anfällig ist.

Irritierte Nervenenden an den Handflächen jucken das Kind. Das Problem kann lokal sein oder sich im ganzen Körper ausbreiten. Das Kämmen kann scharf oder dauerhaft sein.

Sehr oft kommen Eltern zum Arzt und beklagen sich, dass die Handflächen und Füße ihres Kindes jucken. Nach dem Kratzen wird die Haut verletzt, woraufhin die Infektion dorthin gelangt.

Hauptgründe

Das Auftreten von Juckreizpalmen kann als Folge verschiedener Krankheiten oder häuslicher Probleme auftreten.

Enterovirus-Infektion

Enterovirus-Infektionen können verschiedene Organe und Haut betreffen. Mit der Niederlage der Haut von Kindern kann ein viraler Ausschlag auftreten, der eine Rötung von Brust, Oberkörper und Armen darstellt. Diese Krankheit tritt gleichzeitig auf und steigt nicht über die Haut. Hautausschlag in Form von Blasen verschwindet nach einigen Tagen, an deren Stelle bilden sich Pigmentflecken, die sich innerhalb einer Woche durchsetzen.

Allergische Reaktion

Das Baby kann allergisch auf bestimmte Lebensmittel, chemische Reinigungsmittel und Hygieneartikel, Tierhaare und Medikamente sein, die von einem Kind oder einer stillenden Mutter eingenommen werden.

Nicht immer Kosmetikprodukte für Kinder oder Erwachsene und hypoallergene Parfüme. Allergien können durch schlechtes Trinkwasser, schlechte Umweltbedingungen und Industrieemissionen in den Luftraum auftreten.

Damit Eltern herausfinden können, worauf das Kind allergisch reagiert, ist es erforderlich, spezielle Ernährungstests zu bestehen, um die Ernährung anzupassen. Wenn die Handflächen Ihres Babys aufgrund einer allergischen Reaktion rot und juckend sind, können Symptome wie Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und Übelkeit auftreten.

Pilz

Die Ursache für Trockenheit und Abplatzungen der Handinnenhaut bei Kindern kann eine Pilzinfektion sein. Fingernägel dunkeln ab und jucken zwischen den Fingern. In der laufenden Form an den Füßen können Risse auftreten.

Bei einer Pilzinfektion im Körper des Kindes konzentrieren sich die Toxine, um die Entwicklung anderer Krankheiten zu stimulieren.

Häufig kommt der Pilz bei Erwachsenen vor, er wird als Infektion mit geschwächter Immunität auf Kinder übertragen. Dann müssen Sie die ganze Familie behandeln.

Scab

Diese Krankheit provoziert einen Parasiten, der als Zecke bezeichnet wird und sich an den Stellen, an denen die Haut zu dünn ist, zwischen den Fingern unter der Haut absetzt. In diesem Fall nimmt der Juckreiz am späten Nachmittag oder nach einem heißen Bad zu.

Wenn ein Ausschlag auf den Handflächen des Kindes, Krätze, Lethargie und Reizbarkeit des Kindes, Appetitlosigkeit, ist es erforderlich, Krustenuntersuchungen durchzuführen. Wenn das Kratzen nicht ausreicht, schreibt der Arzt eine Probebehandlung vor.

Vor dem Schlafengehen wird empfohlen, Krümel mit Benzylbenzoat oder 10% iger Emulsion zu salben.

Die Juckreizmilbe, die auf der Haut lebt, ist nachts am aktivsten. Wenn das Baby viel besser und ruhiger eingeschlafen ist, muss am nächsten Tag eine vollständige Behandlung mit Anti-Parasiten-Medikamenten, Unterwäsche-Desinfektion und Präventionsmethoden für alle Familienmitglieder durchgeführt werden.

Das Baden eines Kindes während der Behandlung ist solange untersagt, bis es sich vollständig erholt hat. Ein kleiner roter Ausschlag sieht charakteristisch aus, jeder Kinderarzt wird die Diagnose dieser infektiösen Hauterkrankung sofort bestätigen. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr kann der Ausschlag an den Handflächen und am Kopf liegen.

Vitaminmangel

Bei Mangel an Vitamin B äußert sich die Avitaminose in Form eines unangenehmen Gefühls von Irritation, Desquamation und Trockenheit der Handflächen und Füße. Die Zunge wird rot und trocken und die Arme und Beine kalt.

Das Kind schläft nicht gut, weint ständig, es entwickelt eine hohe Sensibilität. Wenn das Baby nicht genug Vitamin B 2 hat, kann dies zu einer Verschlechterung des Sehvermögens und sogar zu Krämpfen führen. In der Zukunft kann Psoriasis auftreten.

Zu den Produkten, die B-Vitamine enthalten, zählen Buchweizen, Nüsse, Eier, Käse, Fisch, Innereien, Leber und Spinat. Der Komplex aus Vitaminen und Diät wählt der Arzt individuell aus.

Dyshidrose oder dyshidrotisches Ekzem

Diese Krankheit äußert sich durch die Bildung von juckenden Blasen zwischen den Fingern, den Handflächen und der Fußsohle. Das erste Warnzeichen ist die Rötung der Haut. Danach erscheinen blasige Elemente, die mit einem Vesikel gefüllt sind.

Um die Diagnose zu klären, muss man sich an einen Dermatologen wenden, der eine individuelle Behandlung wählt. Wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die Handflächen des Babys und die Fußsohle aufgrund einer allergischen Reaktion jucken, können Sie sich von einem Allergologen, einem Immunologen, beraten lassen.

Wenn das Kind nachts nicht aufhört, sich die Handflächen zu kratzen, geht der Juckreiz nicht lange zurück, sondern breitet sich mit Hautausschlag, Gewichtsverlust und verminderter Aktivität auf andere Körperteile aus - Sie sollten sich unbedingt an einen qualifizierten Spezialisten wenden.

Es gibt andere Ursachen für Juckreiz, darunter:

  • Mückenstiche, Bienen, Mücken, Spinnen, Bettwanzen;
  • Erkrankungen des Blutes, verschiedener Organe und Systeme;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Hand und Fuß brennt mit Pflanzen;
  • Fehlfunktion des Nervensystems, starker Stress;
  • mechanische Verletzung;
  • andere Infektionskrankheiten bei Kindern.

Ein ernsthafter Feind für die empfindliche Haut eines Kindes sind Insekten. Um nicht mit Ihrem Baby im Krankenhaus zu sein, weil eine Infektion vorliegt und die Bissstelle zerkratzt ist, ist es erforderlich, das Ödem rechtzeitig zu behandeln, woraufhin es in wenigen Tagen vergehen wird. Das Auftreten von roten Flecken auf den Handflächen, Fieber kann auf das Auftreten von Windpocken oder Erysipel hindeuten. Verbrennungen, Erfrierungen und Schürfwunden wirken als mechanische Verletzungen, bei denen die Handflächen des Kindes jucken.

Juckende Behandlungen

Juckreiz ist ein Symptom für verschiedene Krankheiten, deshalb müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

So lindern Sie den Juckreiz zu Hause:

  1. Sie können das Bad mit Kamille, Eichenrinde und einer Schnur verwenden. Sie müssen drei Esslöffel dieser Kräuter nehmen und ein Glas Wasser einschenken, kochen, die Brühe ziehen und in das Bad gießen oder die betroffenen Bereiche abwischen.
  2. Für eine kurze Zeit, um eine kalte Kompresse mit Eis oder einem feuchten Tuch zu legen. Um eine Erkältung zu vermeiden, schließen Sie die Kompresse mit einem weichen Tuch.
  3. Verwenden Sie eine Vielzahl von Lotionen und Sprays auf Menthol-Basis, Aloe Vera-Saft oder Calendula-Tinktur. Wenn Brennen oder Schmerzen auftreten, wird empfohlen, die Calendulatinktur mit Wasser zu verdünnen.
  4. Wenn das Kind starken Stress erlebt hat, können Sie ihm beruhigende Tees mit Baldrian und Minze geben, an der frischen Luft spazieren gehen und die heiße Sonne meiden. Aber die Hauptsache ist, die normale psychologische Atmosphäre im Haus wiederherzustellen.
  5. Wenn dies eine allergische Reaktion ist, lohnt es sich, die Produkte, die sie ausgelöst haben, nicht anzuwenden. Wenn es durch äußere Reize verursacht wird, sollte der Kontakt mit diesen unterbrochen werden.
  6. Sprühen Sie keine stark riechenden Duftstoffe oder Lufterfrischer.
  7. Beachten Sie einfache Regeln der Haushalts- und öffentlichen Hygiene, um eine allgemeine Reinigung durchzuführen.

Nur ein Fachmann wird die Frage beantworten: Warum jucken die Handflächen des Kindes ?, führt eine Untersuchung durch, macht Tests und verordnet eine vollständige Behandlung.

http://mediqs.ru/deti/382-u-rebenka-cheshutsya-ladoshki.html

Allergie gegen die Hände in Form von roten Flecken bei einem Kind

Hallo, liebe Leser. Der Artikel sagt, warum Kinder rote Flecken an den Händen allergischer Herkunft zeigen.

Welche Prozeduren sollten in diesem Fall die Eltern ständig durchführen, da der Arzt die Verschlechterung von Allergien behandeln und zum Auftreten von roten Flecken führen wird.

Allergische rote Flecken an den Händen von Kindern

Oft bringen Eltern das Kind mit einer solchen Beschwerde zum Arzt: eine Allergie gegen die Hände in Form von roten Flecken und Juckreiz.

Flecken können groß und klein sein (kleine können sich zu großen zusammenfügen oder separate große rote Elemente bilden).

Solche Hautreaktionen treten auf, wenn das Immunsystem auf irritierende Faktoren gestört ist.

Das Immunsystem reagiert in diesem Fall auf Reize mit einem starken Anstieg der Histaminmenge im Körper. In der Regel handelt es sich um eine Erbkrankheit.

Hauterscheinungen von Allergien in Form von roten Flecken erfordern eine qualifizierte Diagnose und eine angemessene Behandlung.

Allergien in den Armen eines Kindes sind immer ein Grund für elterliche Angstzustände.

Wenn rote Flecken auftreten, müssen Sie das Kind zuerst einem Spezialisten zeigen.

Sie können nicht versuchen, rote Punkte bei einem Kind alleine zu behandeln. Es diagnostiziert die Krankheit und macht alle Termine ausschließlich fachkundig.

Was kann ein Allergen sein, das rote Flecken verursacht?

Bei Allergien treten am häufigsten rote Flecken auf den Streckflächen der Arme auf (jedoch können auch Hautausschläge auf den Wangen, Beinen auftreten).

Atopische Dermatitis, allergische Dermatitis, Urtikaria sind möglich.

Nach Kontakt mit dem Allergen können die Flecken sehr schnell erscheinen: nach etwa einer Stunde.

Eltern müssen allergische Reaktionen von Infektionskrankheiten unterscheiden.

Im Falle einer Allergie hat das Kind keine Temperatur (die Temperatur kann nur bei einer sekundären Infektion ansteigen), Kopfschmerzen, Übelkeit und allgemeine Schwäche.

Rote Flecken jucken besonders in der Nacht und auch nach Temperatur- oder chemischen Einflüssen auf der Haut.

Später kann das Ablösen der Flecken beginnen, und die Haut wird an Stelle der Stelle gestrafft.

Mögliche Allergene sind:

  • Pflanzenpollen (vor allem Ambrosia, Wermut, Löwenzahn, Linden).
  • Tierhaare (oder besser Speichel mit einem allergenen Protein, das sich immer auf Tierhaaren befindet), Staub, Schimmelpilze.
  • Einige Arzneimittel (insbesondere Antibiotika).
  • Bestimmte Produkte.
  • Mittel zum Waschen, Waschen, Reinigen.
  • Hygieneprodukte

Das Kind kann auch allergisch auf Kälte und Sonne reagieren.

Wenn es also rote juckende Flecken gibt, wenn ein Kind juckende Hand hat, können Allergien durch verschiedene Allergene ausgelöst werden.

  • Mit Nahrungsmitteln, Getränken und Medikamenten kann ein Reizstoff in den Körper der Kinder eindringen, und dann werden Nahrungsmittelallergien diagnostiziert. Eine der Manifestationen kann rote Flecken sein.
  • Oder das Allergen dringt beim Atmen durch die Luft ein (Atemwegsallergie). Es kann durch Speichel oder Pollen von Katzen, Haushaltsaerosolen oder Deodorants usw. hervorgerufen werden.
  • Fällt der Reizstoff direkt auf die Haut, kommt es zu einer taktilen Allergie. Es wird durch Waschpulver, Waschmittel, Shampoos, Gele, Cremes usw. verursacht.

Wenn Sie allergisch gegen Lebensmittel sind und zusätzlich zur medikamentösen Behandlung, die die Symptome in Form von roten Flecken lindert, Allergenprodukte aus dem Kindermenü entfernt werden.

Bei Atemwegsallergien sollten Eltern regelmäßig eine Nassreinigung durchführen.

Verlassen Sie Katzen im Haus, wenn das Kind auf Wolle reagiert, gehen Sie nicht mit dem Kind an den Stellen, an denen die Pflanze blüht, deren Blütenstaub dem Kind allergische Manifestationen verursacht hat.

Bei der taktilen Form der Allergie sollte den Reinigungsmitteln und Hygienemitteln, den Stoffen, aus denen die Kleidung und die Bettwäsche des Kindes genäht werden, größte Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Die oben genannten Faktoren sollten sorgfältig behandelt werden. Allergiesymptome während der Verschlimmerung werden nur von einem Arzt entfernt, der eine komplexe Therapie vorschreibt.

Es ist notwendig, ein Kind zu baden, das gegen das Auftreten roter Flecken allergisch ist, ohne Waschmittel zu verwenden.

Es ist notwendig, sich mit dem Allergologen zu beraten, ob einfache Haushalts- oder Kinderseife verwendet werden kann.

Wie wird sich der Arzt verhalten?

Die Allergie gegen die Hände in Form roter Flecken bei einem Kind lässt sich nicht so leicht entfernen. Es ist notwendig, das Allergen genau zu identifizieren und mit der richtigen Behandlung zu beginnen.

Diagnosetests können in Form eines Bluttests für das Vorhandensein von Immunglobulin E im Plasma (dadurch wird die Allergie bestätigt werden) oder Hauttests (durchgeführt, nachdem das Kind fünf Jahre alt ist) verordnet werden.

Wenn bei Kleinkindern rote Flecken auftreten, wird die Mutter des Babys ebenfalls zur Untersuchung verordnet.

Allergien müssen sorgfältig untersucht werden, da sie eine Reaktion auf Kälte oder Sonne, Gluten oder Laktose, Pollen oder Waschmittel sein können. Manchmal trägt ein Wechsel des Wasch- oder Geschirrspülmittels dazu bei, allergische Manifestationen wie rote Flecken zu behandeln.

Die Essenz der Behandlung ist die vollständige Verweigerung des Kontakts mit Allergenen des Lebensmittels, der taktilen oder der Atemwege.

Von den Produkten, Honig und Eier, Erdbeeren und Meeresfrüchten, haben Schokolade, Nüsse und Zitrusfrüchte einen sehr hohen Allergenitätsgrad (eine ausführliche Liste für Eltern wird von einem Spezialisten erstellt).

Wenn rote Flecken durch die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien hervorgerufen werden, schreibt der Arzt eine hypoallergene Diät.

Zum Juckreiz war es nicht so schmerzhaft, wenn Eltern ein Kind baden sollten, sollten die Eltern keine harten Waschlappen verwenden.

Nach dem Baden werden die roten Flecken mit einer Feuchtigkeitscreme verschmiert, die der Allergologe empfehlen wird, und nicht die übliche Babycreme. Wie behandelt man also rote Flecken?

Der komplexe therapeutische Kurs umfasst meistens:

  • Aufnahme von Antihistaminika der zweiten oder dritten Generation, um allergische Manifestationen schnell zu beseitigen. Es werden systemische Antihistaminika und lokale Topicals (Salben, Cremes, Gele) verwendet. Oft ernannt Zodak, Erius, Claritin, Loratin, Gel Fenistil, Salbe Bepanten.
  • Die Verwendung von Etierosorbens bei Nahrungsmittelallergien, die das Allergen natürlich binden und herausbringen (zum Beispiel Enterosgel).
  • Die Verwendung von Erweichungsmitteln macht die Haut weicher und schützt vor der Einwirkung äußerer negativer Faktoren. Emollients befeuchten und glätten gleichzeitig die Haut. Das billigste Emolent ist Vaseline. Ein bestimmtes Werkzeug für das Kind wird jedoch einzeln zugewiesen. Bei allergischen roten Flecken an den Händen ist es notwendig, Emollientien zu verwenden und nicht gewöhnliche Kindercremes, die die Manifestationen einer Allergie sogar verschlimmern können.
  • Wenn nötig: Gebrauch traditioneller Medizin. Insbesondere Volksheilmittel eignen sich für Säuglinge, wie Kräuteraufgüsse, Abkochungen, Bäder von Mutterkraut, Baldrian, Oregano und so weiter. unterscheiden sich in weichen Einflüssen und beruhigenden Eigenschaften. Das Baby wird ruhiger, es ist besser zu schlafen.

Spezialisten verschreiben Hormonsalben nur in den schwierigsten Fällen und nicht für lange Zeit.

Alle Arzneimittel (und auch Folk) für Allergien, die sich durch rote Flecken an den Händen äußern, werden nur von einem Allergologen empfohlen.

Bei richtiger Behandlung wird die Verschlimmerung aufhören, Handallergien in Form roter Flecken bei Kindern verschwinden.

Wenn die roten Flecken jucken und jucken, kämmt das Kind sie und eine bakterielle Infektion kann in die Wunden geraten.

In diesem Fall verschreibt der Arzt zusätzlich zu den oben genannten Medikamenten lokale Antibiotika.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von roten Flecken allergischer Herkunft in den Händen eines Kindes zu vermeiden, sollten Sie bestimmte Regeln beachten:

  • Stillen Sie so lange wie möglich.
  • In der Ernährung einer stillenden Mutter sollte es sich nicht um Nahrungsmittel mit einem hohen Allergenitätsgrad handeln.
  • In der Kinderkarte sind nur hypoallergene Produkte enthalten.
  • Im Zimmer des Kindes ist es notwendig, die Luftfeuchtigkeit nicht unter 60% zu halten.
  • Waschen Sie Babykleidung mit hypoallergenen Produkten oder Haushaltsseife. Verwenden Sie keine Spülungen.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Reizstoffen.
  • Stärkung der Immunität von Kindern: eine ausgewogene Ernährung (das Kind sollte viel Gemüse und Obst essen), Sportunterricht.

Heilen Sie nicht die Krankheit, die sich nur durch rote Flecken an den Händen manifestiert, es ist unmöglich, da sie mit schweren Komplikationen wie Ekzemen oder Asthma behaftet ist.

  1. Reizstoffe können verschiedene Allergene bedienen.
  2. Bei der Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten werden diagnostische Maßnahmen zur genauen Bestimmung des Allergens ergriffen.
  3. Nach der Diagnose wird eine komplexe Behandlung verordnet, deren Zweck die Entfernung der Exazerbation ist. Wenn der allergische Prozess abklingt, verschwinden die roten Flecken.
http://allergo.pro/allergiya-na-rukah-v-vide-krasnyh-pyaten-u-rebenka/

Juckende Handflächen, Füße eines Kindes: Wie werden juckende Handflächen und Füße behandelt?

Der Kinderkörper reagiert hell auf äußere Reize sowie Funktionsstörungen der inneren Systeme. Ursachen können schwerwiegend oder völlig harmlos sein und in ein oder zwei Tagen verschwinden. Aber keine Symptome können ohne Aufmerksamkeit gelassen werden, selbst wenn die Hände des Kindes jucken. Erstens benötigt das Kind Hilfe und beseitigt rasch Unbehagen. Zweitens kann durch rechtzeitige Reaktion auf das Problem die Entwicklung der Krankheit verhindert werden.

Warum hat ein Kind juckende Palmen oder Füße?

Die auftretenden Beschwerden lassen Kinder nicht schlafen und bleiben wach. Um das Jucken der Füße und der Handflächen zu beseitigen, muss die Ursache festgestellt werden. Es können sowohl häusliche Faktoren als auch schwerwiegende Pathologien unterschiedlicher Natur sein.

Enterovirus-Infektion

Hauterkrankungen sind durch Rötung verschiedener Körperteile gekennzeichnet. Zunächst ist die Läsion am Oberkörper und an den Armen bemerkbar. Hyperämie tritt nicht über die Oberfläche hervor. Manchmal sind Handflächen und Fußsohlen mit kleinen Blasen bedeckt, die während der Woche platzen und Flecken hinterlassen. Mit der Zeit verschwinden die Symptome spurlos.

Krankheiten allergischer Natur

Ausschlag im Baby, begleitet von starkem Juckreiz, kann das Ergebnis eines Kontakts mit dem Allergen sein. Dieses Krankheitsbild wird durch verschiedene Faktoren verursacht:

  • Lebensmittel. Allergien gegen Geschirr sind nicht ausgeschlossen. Zunächst ist es notwendig, die Veränderungen der Ernährung zu analysieren, neue Produkte auszuschließen und die Reaktion zu beobachten. Es kann Allergien und Überreste von bestimmten Bestandteilen von Speisen geben, die ständig auf der Speisekarte des Kindes vorhanden sind und vom Körper gut wahrgenommen werden.
  • Medikation Die Hände eines Kindes jucken oft nach Medikamenteneinnahme, erröten, Blasen. Es ist notwendig, den Arzt hierüber zu informieren, damit er eine andere Behandlungsweise vorschreibt oder die Therapie mit einem zusätzlichen Antihistaminikum einstellt.
  • Äußere Reize. Im Sommer kann es bei der Ernte von Beeren und Blumen zu Hautausschlägen und Juckreiz auf den Handflächen kommen. Die Füße des Babys werden rot und jucken, nachdem sie auf dem heißen Sand am Strand oder barfuß auf dem Gras gelaufen sind. Im Winter bleiben die Beschwerden einige Tage lang bestehen, nachdem die Hände oder Füße kalt werden.
    Ein übliches Reizmittel sind Haushaltschemikalien. Babys Füße jucken, wenn die Socken oder Strumpfhosen schlecht gespült werden. Empfindliches Unbehagen, wenn die Füße schwitzen.
  • Verstöße in den internen Systemen. Atopische Dermatitis äußert sich ohne ersichtlichen Grund zu starkem Juckreiz. Dies kann eine Abnahme der Immunität sein, der Verlauf von Krankheiten in latenter Form.

Bei chronischem Juckreiz müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, damit der Arzt eine Behandlung vorschreibt, um die zugrunde liegende Ursache zu beseitigen. Nur in diesem Fall wird der Kampf mit seinen Symptomen erfolgreich sein.

Pilzinfektion

Wenn die Haut stark abblättert, abblättert und juckt, tritt zwischen den Fingern und über der Handfläche, dem Fuß, Juckreiz auf, dies kann ein Pilz sein. Im Verfall reißt die Haut an den Fersen. Pilzmikroorganismen tragen zur Ansammlung von Toxinen bei, die die Entwicklung anderer Krankheiten auslösen.

Scab

Eine Infektion mit Parasiten kann durch starken Juckreiz, das Vorhandensein gepaarter kleiner Knoten, identifiziert werden. Dies ist der Eingang und Ausgang eines Krätze-Milben-Tunnels, den er unter der Haut bildet. Stärker in den Handflächen eines Kindes juckt es nachts.

Irritationen werden sowohl durch die Parasiten selbst als auch durch ihre Stoffwechselprodukte verursacht. Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, wird sich die Infektion im ganzen Körper ausbreiten.

Beriberi

Der Mangel an nützlichen Komponenten ist durch erhöhte Trockenheit und Juckreiz der Füße und der Handflächen gekennzeichnet. Hände und Füße werden kalt, die Zunge rot und trocken.

Der nachteiligste Zustand des Babys wirkt sich auf den Mangel an Vitaminen der Gruppe B aus.

Dyshidrotisches Ekzem und Dyshidrose

Krankheiten sind nicht sicher bekannt. Die Ärzte glauben, dass sie durch nervöse Schocks, Probleme mit dem Immun- und Hormonsystem, vermehrtes Schwitzen, Neigung zu Allergien, Störungen der Talgdrüsen provoziert werden.

Zunächst macht sich das Baby Sorgen um ein starkes Kribbeln, und nur wenige Tage später erscheinen auf den Handflächen und Füßen Wasserblasen.

Andere Gründe

Alle Körpersysteme eines Kindes sind empfindlicher als bei Erwachsenen, daher können verschiedene Faktoren Unbehagen verursachen:

  • Starker Juckreiz ist durch nicht ansteckende Hautkrankheiten gekennzeichnet. Dies ist Psoriasis, Ekzem, Dermatitis. Pathologien sind schwer zu behandeln und können sich nach Remission wieder verschlechtern. Provokative Faktoren sind erbliche Veranlagung, Allergien, Lebensmittelvergiftung, geringe Immunität.
  • Peeling und juckende Füße, Handflächen bei einem Kind von Würmern. In Ermangelung anderer Gründe müssen Tests zur Bestimmung von Parasiten bestanden werden.
  • Ohne die begleitenden Symptome jucken die Handflächen bei Lymphkrankheiten. Dies geschieht hauptsächlich mit einer Verringerung der Anzahl der Blutplättchen und einer Verschlechterung der Blutgerinnung.

Das gleiche Unbehagen verursacht Verbrennungen, Verletzungen und Insektenstiche.

Wie man den Juckreiz an den Füßen und Handflächen eines Kindes beseitigt

Der verletzte Bereich sollte mit Antiseptika behandelt werden: Wasserstoffperoxid, eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat, Miramistin.

Tragen Sie dann eine Wundheilungssalbe mit einer dünnen Schicht auf: Bepanten, D-Panthenol, Dexpanthenol, Actovegin, Solcoseryl.

Das Vorhandensein der Krankheit erfordert eine individuell abgestimmte Behandlung. Der Kurs wird vom Arzt nach vollständiger Untersuchung des Patienten und der Diagnose verordnet.

Um die Tabelle vom Telefon aus anzuzeigen, drehen Sie den Bildschirm.

http://vseprozud.ru/zud-u-detej/ruki-zud-u-detej/u-rebenka-cheshutsya-ladoshki-stopy-nog-kak-lechit

Das Kind hat Juckreiz und Rötung: Warum ist es gefährlich?

Es ist jedoch nicht immer der Juckreiz an den Händen und die Rötung bei einem Kind kann durch leichte Verletzungen und lokale Reaktionen auf Gegenstände erklärt werden, die sie trotz ständiger Überwachung mit Palpation untersuchen konnten. Manchmal ist dieser Zustand ein Signal für die Krankheit.

Eine sehr gefährliche Krankheit - Pseudotuberkulose, ihre Symptome: Hautausschlag, Juckreiz an den Händen und Rötung. Auf den Handflächen erscheinen Siegel, sie werden nach und nach dunkelbraun, der Juckreiz vergeht. Diese Krankheit wird durch kleine Nagetiere verbreitet und tritt bei Kindern auf, wenn sie mit Objekten in Kontakt kommen, zu denen Nagetiere Zugang haben. Die Krankheit wird nur im Krankenhaus behandelt, das Kind braucht einen Krankenhausaufenthalt.

Nur weil ein Hautausschlag und Juckreiz an den Händen und Rötung bei einem Kind nicht auftreten können. Dies ist ein Hinweis darauf, dass dem Baby etwas passiert - es sei denn, das Baby hat sich aufgrund von Nachlässigkeit, die dieses Symptom verursacht hat, die Verletzung selbst verursacht.

Zu diesen traumatischen Auswirkungen zählen geringfügige Verbrennungen - nicht höher, Insektenstiche ersten Grades, die Manifestation einer lokalen allergischen Reaktion auf das Berühren einiger Pflanzen wie Brennnesseln oder Haushaltschemikalien.

Wenn Eltern sicher sind, dass sie wissen, warum das Baby die Stifte kratzt oder Stifte darauf bläst, das heißt, die Ursache der Hautreaktion wurde festgestellt, ist eine angemessene Unterstützung erforderlich.

Ein Insektenstich oder eine lokale Allergie wird das Kind nicht mehr stören, wenn die Haut mit antiallergischen Mitteln behandelt wird und ein Antihistaminikum verabreicht wird. Es ist sehr wichtig, die Anweisungen für das Medikament zu lesen und die Dosierung anzugeben - die Wirkstoffmenge für Kinder wird nach Gewicht berechnet oder es wird ein gebrauchsfertiges Arzneimittel für Kinder verwendet.

Nach der Behandlung mit einer hypoallergenen Salbe wird die lokale allergische Reaktion für eine halbe Stunde blockiert.

Die Verbrennung muss entweder mit Brandschutzschaum oder externen Kühlmitteln mit Menthol behandelt werden, damit das Kind keine Zeit hat, die Haut zu kämmen und die Infektion zu tragen. In Abwesenheit von häuslichen Zubereitungen mit diesem Effekt können Sie traditionelle Methoden anwenden: Kühlen Sie die Hautoberfläche mit Sauerrahm, Kefir, behandeln Sie mit entzündungshemmenden Tinkturen von Kräutern: Kamille, Schnur, Ringelblume, Salbei. Es wird nicht empfohlen, Aloe für Kinder zu verwenden - es beseitigt rasch Entzündungen, backt jedoch, was den Juckreiz und das Unbehagen verstärkt.

Wenn nach der Behandlung mit lokalen Medikamenten der Ausschlag und der Juckreiz nicht verschwunden sind, ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursache des Ausschlags zu klären. Vor allem, wenn der Hautausschlag, der sich im Anfangsstadium an den Händen befand, auf den Körper übergingen.

Das Signal zu vielen Infektionskrankheiten ist Juckreiz an den Händen und Rötung des betroffenen Bereichs. Eine dieser Erkrankungen ist die vesikuläre Stomatitis mit Ekzem.

Es beginnt mit einem Hautausschlag an den Händen - kleine rote Flecken mit flüssigem Inhalt geben dem Kind ein unangenehmes Gefühl und jucken schlecht. Dann sind die gleichen Papeln an den Beinen zu sehen - Füße und Beine, und erst dann treffen sie auf die Mundhöhle.

In diesem Stadium beginnt die Temperatur der Kinder zu steigen, Lethargie erscheint, das Kind weigert sich zu essen.

Es wird angenommen, dass Enteroviren der Täter der Krankheit sind, und dementsprechend wird eine antivirale Therapie durchgeführt, ergänzt durch eine Behandlung mit externen Mitteln: Hexoral-Spray, Propolis-Tinktur und dergleichen. Sie können den Ausschlag mit Lidocain anästhesieren - wenn das Kind keine Intoleranz hat. Es wird normalerweise zu Sprays hinzugefügt.

Bei Windpocken sind oft Ausschläge an den Griffen lokalisiert. Bei Masern und Röteln treten insektenartige Flecken an den Händen auf. Selbst wenn Sie die Behandlung rechtzeitig beginnen und die Diagnose richtig gestellt haben, ist es unmöglich, die Ausbreitung des Ausschlags über die gesamte Körperoberfläche zu verhindern. Behandeln Sie den Hautausschlag an den Händen während der Behandlung der Krankheit.

Es gibt eine andere wenig bekannte Krankheit - die Coxsackie-Infektion. Es fängt damit an, dass Juckreiz in den Händen der juckenden Blasen des Babys zu finden ist. Dann wird die Herpesangina erfasst.

Eine andere Krankheit, bei der der Ausschlag zuerst an den Händen lokalisiert wird, ist Impitigo. Gleichzeitig erscheinen flache rosa Beulen an den Händen, um die Nase und den Mund des Kindes.

Wenn periodisch ein juckender Hautausschlag an den Händen auftritt, sollte die Ursache bestimmt werden, da der Ausschlag auf organische Störungen oder systemische Erkrankungen hindeuten kann.

Es verursacht Juckreiz an den Händen und Rötung der Infektion mit einer Pilzinfektion. Wenn es bei Erwachsenen hauptsächlich mit Nägeln beginnt, ist es bei Kindern im ganzen Pinsel lokalisiert. In diesem Fall muss der Arzt die Krankheit diagnostizieren und die Behandlung verschreiben.

Juckreiz an den Händen und Rötung, begleitet von Hautausschlägen, kann bei Kindern als Reaktion auf SARS auftreten und wenn Erwachsene ihren Kindern nicht oft genug die Hände waschen. In jedem Fall müssen Sie daran denken: gerötete Kinderhandflächen - ein Signal, dass das Kind gesundheitliche Probleme hat. Auch wenn diese Probleme gering sind.

http://www.medokno.com/okazanie-pervoy-pomoschi/pomosch-v-drugih-situatsiyah/ostraya-bol-v-jivote/u-rebenka-zud-na-rukah-i-pokrasnenie-chem-eto- opasno.html

Häufige Ursachen für Juckreiz bei Kindern

Es gibt viele Ursachen für Pruritus bei einem Kind, die unter bestimmten Voraussetzungen in vier große Gruppen unterteilt werden können. Das ist schlechte Hygiene, Allergien, Hautkrankheiten und Stress. Die Behandlung sollte nicht nur auf die Symptome, sondern vor allem auf die Ursache gerichtet sein.

Erwachsene achten oft nicht auf ihre eigenen Krankheiten, aber die Gesundheit von Kindern führt immer zu erhöhter Angst. Manchmal ist ein Juckreiz bei einem Kind von Hautausschlag und Rötung begleitet, manchmal gibt es keine sichtbaren Anzeichen von Angstzuständen. Und die Ursache für die Verbreitung dieses Symptoms liegt in den Eigenschaften der Haut von Kindern.

Warum juckt Babyhaut? Diese Frage wird von vielen Eltern gestellt, bei denen das Kind ein unwiderstehliches Verlangen hat, ständig die Haut zu reiben.

Veränderungen können sich auf den gesamten Körper erstrecken und können nur in bestimmten Bereichen festgestellt werden: Handflächen, Handrücken, Beugeflächen. In den meisten Fällen kann nur ein Fachmann herausfinden, was den Juckreiz und andere Veränderungen am Körper eines Kindes verursacht hat. Die Behandlung wird nur nach der Diagnose verschrieben. Selbstbehandlung mit lokalen Mitteln und systemischen Medikamenten kann den Zustand des Kindes nur verschlimmern.

Merkmale der Haut von Kindern

Die Haut von Kindern, insbesondere im Säuglingsalter, unterscheidet sich in ihrer Struktur sehr stark von der Haut eines Erwachsenen. Das Stratum corneum ist viel dünner. Der Kontakt mit einem physischen oder chemischen Reizstoff, der im Alter keinen Schaden verursacht, löst beim Kind eine starke Reaktion aus.

Jede Infektion breitet sich aufgrund des Überflusses an Blutgefäßen und der schwachen Verbindung zwischen der Epidermis und der Dermis schnell aus. Einige dicht beieinander liegende Schweißdrüsen funktionieren erst nach 6–7 Jahren vollständig und die Talgdrüsen sind zu aktiv, so dass Kinder durch unterentwickelte Wärmeregulierung der Haut schnell unterkühlen oder überhitzen, wodurch Feuchtigkeit schnell verdunstet.

All dies erklärt die erhöhte Empfindlichkeit der Haut von Kindern gegenüber Umweltfaktoren, die zu Reizungen, Hautausschlag, Schälen und Juckreiz führen können.

Die häufigsten Ursachen

Die Gründe, aus denen ein Kind juckt, können in 4 Untergruppen unterteilt werden:

  • falsche Hygiene: Windelausschlag, stachelige Hitze, Windeldermatitis auf der Haut;
  • allergische Reaktionen, hervorgerufen durch Kontakt mit einem Allergen durch äußeren Kontakt oder mit Lebensmitteln oder Medikamenten, Insektenstichen, Pflanzenverbrennungen;
  • Hautkrankheiten, einschließlich infektiöser und parasitärer Erkrankungen, wie Windpocken, Herpes, Krätze und Läuse;
  • Nervöse Schocks, Stress.

Wie bei Erwachsenen kann die Haut eines Kindes bei verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe jucken: Diabetes, Hyperthyreose, Funktionsstörungen des Verdauungstraktes oder der Leber.

Schmutzige Haut

Aufgrund ihrer physiologischen Eigenschaften muss die Haut von Kindern besonders im Säuglingsalter besonders gepflegt werden. Das Auftreten von Juckreiz und Dermatitis in der Leistengegend eines Babys wird oft durch den Kontakt mit dem eigenen Urin verursacht, der in den ersten Lebensmonaten ziemlich konzentriert ist und die empfindliche Haut reizt.

Juckreiz und Rötung der Haut, das Auftreten von Blasen und Windelausschlag an den Kontaktstellen mit Windeln weisen auf den Beginn einer Windeldermatitis hin. Ohne den Einsatz einer mikrobiellen Infektion können Sie diese durch Hygiene beseitigen. Der Kontakt mit den beschädigten Oberflächen von Mikroorganismen erfordert eine medikamentöse Behandlung.

Hyperämie, Schwellung, Juckreiz und Bläschen, die beim Platzen zu einem geeigneten Ort für die Entwicklung schädlicher Mikroorganismen werden, sind Anzeichen für stachelige Hitze und Windelausschlag.

Windelausschlag tritt nicht nur im Säuglingsalter auf. Ein Kind jeden Alters unter dem Einfluss von Schweiß und Reibung in den Kontaktbereichen der Hautoberflächen oder in den Falten der Hautreizung. Sie werden oft mit stacheliger Hitze verwechselt, die nicht mit einer mechanischen Schädigung der Haut verbunden ist, sondern durch Staphylokokken, Streptokokken oder Hefe verursacht wird. Sie vermehren sich aktiv auf der zu feuchten und warmen Haut des Babys, und die schwache Resistenz der Babyhaut gegenüber Bakterien lässt sie im ganzen Körper verbreiten.

Haut zu klar

Babyhaut enthält viel mehr Feuchtigkeit als Gewebe von Erwachsenen. Flüssigkeitsverlust verursacht daher Trockenheit und Pruritus. Diese Veränderungen können am ganzen Körper oder an der Haut der Hände beobachtet werden, falls eine kleine Person täglich mit einer großen Menge Seife oder anderen Mitteln zum Baden von schlechter Qualität gebadet wird.

In diesem Fall reicht es aus, das hygienische Bademittel zumindest für eine gewöhnliche Babyseife zu wechseln und einer einfachen hygienischen Dusche den Vorzug zu geben, anstatt längeres Baden und wiederholtes Einseifen. Nach Wasseranwendungen ist es wünschenswert, den gesamten Körper des Babys mit einem speziellen Mittel (Milch- oder Babycreme) zu erweichen.

Eine ähnliche Situation kann nur an den Händen beobachtet werden: Jucken auf den Handflächen und der Rückseite, die Handgriffe des Kindes sind trocken und flockig, wenn der kleine Mensch selbst oder die Erwachsenen um ihn herum zu oft darauf warten, regelmäßig antibakterielle Gele und Feuchttücher zu verwenden.

Zusammen mit Mikroben (von denen es einfach unmöglich ist, sie vollständig loszuwerden) wird die schützende Fettschicht der Haut der Hände abgewaschen.

An den Händen der Talgdrüsen ist es ziemlich klein, und die Haut hat einfach keine Zeit, um mit einer solchen äußerlichen Pflege fertig zu werden. Es reicht aus, unnötig häufige Behandlung der Hände zu stoppen und die Stifte des Kindes mit Sahne zu schmieren - und alles wird spurlos verschwinden.

Insektenstiche

Die dünne Haut eines Kindes, die von Kapillaren dicht durchdrungen ist, zieht in der warmen Jahreszeit Moskitos, Mücken und andere blutsaugende Insekten an. Ihre Bisse sind schwer mit etwas anderem zu verwechseln. Ein solcher Grund für den Juckreiz ist einer der wenigen, wenn Sie keinen Spezialisten aufsuchen müssen.

Es ist notwendig, die Angst zu lindern, bevor das Kind sie kämmt, was zu Eitern führt. Dies kann mit kühlen Lotionen mit einer schwachen Lösung von Soda oder Essig (1 Teelöffel der einen oder anderen pro Tasse gekochtes Wasser) erfolgen. Trotz der Fülle von Kindercremes und -gels, die Schwellungen und Irritationen lindern, ist es besser, sie nach Absprache mit einem Arzt aufzutragen. Dies gilt auch für Antihistaminika.

Die Verbrennungen, die die Pflanzen hinterlassen haben, gehen oft von selbst aus, wie Brennspuren, es reicht aus, den Juckreiz mit Käfern zu lindern oder mit Kölnischöl zu reiben. Der Kontakt mit giftigeren Grüntönen kann jedoch gefährlich sein und zusätzlich zu Hautverletzungen den schwachen Körper des Kindes vergiften.

Heilung von Schürfwunden oder Kratzern juckt oft, und Kinder lieben es, Krusten abzureißen. Dies sollte nicht zulässig sein, um keine Infektion der Wunden zu verursachen. Die Haut um den Schaden herum kann mit feuchtigkeitsspendenden Cremes oder Lotionen bestrichen werden. Die Verletzungen selbst werden mit Medikamenten behandelt, die mit Bandagen geschützt werden.

Allergische Reaktionen

In der Kindheit werden Allergien durch Faktoren hervorgerufen, die den bereits reifen Körper nicht schädigen würden. Die Ursache für Ausschlag in Form von Urtikaria oder allergischer Dermatitis kann sein:

  • Intoleranz gegenüber einigen Produkten;
  • Medikamente;
  • Pflanzenpollen, Staub, Tierhaare;
  • Waschpulver oder Kleidung aus synthetischen Materialien.

Neben Rötungen und schuppiger Haut werden sie gewöhnlich von starkem Juckreiz begleitet. Je nach Schweregrad der Reaktion treten Knötchen, Blasen und helle Gefäßflecken auf, die Temperatur kann ansteigen und die Schleimhäute anschwellen.

Lebensmittel, Medikamente, Kälte oder Hitze können juckende Ausschläge in Form von hellroten oder rosafarbenen Blasen verursachen. Diese Art von Körperreaktion wird als Urtikaria bezeichnet und geht normalerweise von alleine ab, nachdem das Allergen entfernt wurde.

Starkes Jucken, vor dem Auftreten von Hautausschlag, Abschälen und Trockenheit der Haut, ist ein Zeichen einer atopischen Dermatitis. Diese allergische Erkrankung ist häufig erblich bedingt und äußert sich in Störungen des Immunsystems des Körpers. Es kann zu Unverträglichkeiten bei allen Nahrungsmitteln, der falschen Art des Tages, sogar dem Lebensstil der Mutter während der Schwangerschaft, der erblichen Veranlagung und vielen anderen Faktoren führen.

Eine atopische Dermatitis tritt in der Regel sehr früh auf. Dies wird im Volksmund Diathese genannt. Im akuten Stadium vereinigen sich Rötungen und Beulen auf der Haut mit dem Juckreiz, im Ruhezustand können sich an den Falten der Beine und Ellbogen Plaques trockener Haut bilden.

Hautkrankheiten

Bei Erwachsenen auftretende Hautkrankheiten werden auf Kinder übertragen. Die meisten von ihnen, zum Beispiel Seborrhoe oder Ekzem, die durch einen entzündlichen Prozess die Hautoberfläche verändern, stören das Kind bei starkem Juckreiz. Bei Psoriasis oder Pilzinfektionen ist dieses Symptom nicht so ausgeprägt.

Hautausschläge können ansteckend sein. Beim Varicella-Zoster-Virus (Windpocken) oder Herpes-Virus wird das Kind von charakteristischen Blasen mit einer klaren Flüssigkeit bedeckt. Kinder versuchen, den von ihnen verursachten Juckreiz zu beruhigen, indem sie störende Stellen abkämmen, was mit Komplikationen behaftet ist, da beschädigte Haut leicht die Bakterien nimmt, die Eiter verursachen. Eine symptomatische Behandlung ist ohne die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung nicht von Vorteil, kann jedoch nicht aufgegeben werden, um nach ihrer Heilung keine Entzündung von Kratzern und hässlichen Narben zu verursachen.

An öffentlichen Orten kann ein Kind Parasiten aufnehmen, die auf der Haut einer Person leben: Läuse oder Krätze. Bei Pedikulose betrifft Juckreiz den haarigen Teil der Haut, und die Läuse selbst sind zwischen den Haaren zu sehen, auf die sie ihre Eier legen. Kleine Bisse im ganzen Körper hinterlassen eine Kleidungslaus, die viel schwieriger zu erkennen ist: Diese Insekten setzen sich in Kleidungsnähten ab und sind klein.

Itch Milbe lebt in der Haut selbst, vermeidet Stellen, die dicht mit Haaren bedeckt sind, und wird meistens in Falten zwischen Fingern, Handgelenken oder Ellbogen eingebracht. Der Juckreiz mit Krätze nimmt am Abend zu, so dass das Kind schwer einschlafen kann. Auf dünner Kinderhaut sind schuppige Passagen an Stellen der Parasitenanhäufung und über die Oberfläche aufsteigende Blasen, besonders juckende, deutlich sichtbar.

Neurologische Ursachen für Juckreiz

Emotionaler oder intellektueller Stress bei einem Kind mit erhöhter Erregbarkeit des Nervensystems kann zu Juckreiz führen. Der Grund kann Angst sein, Angst vor der Prüfung oder mangelnde Bereitschaft, in den Kindergarten zu gehen. Beruhigende Wirkstoffe, Psychotherapie und andere Mittel, die von einem Kinderpsycho-Neurologen oder Neuropathologen verordnet werden, helfen bei der Bewältigung einer Stresssituation. Das tägliche Regime, die Verringerung der Belastung und die ruhige Atmosphäre in der Familie werden die therapeutische Wirkung deutlich verbessern.

Sonnenbrand

Sonneneinstrahlung ist nicht immer von Vorteil, insbesondere wenn der Aufenthalt in der Sonne recht lang war. Die zarte und dünne Haut eines Kindes, die insbesondere in der mittleren Spur lebt und kein Pigment enthält (dh das Baby ist nicht dunkelhäutig), kann im Frühjahr und besonders im Sommer in die helle südliche Sonne gehen.

Eine kleine Person kann sich bei Erwachsenen zunächst über Kribbeln und Brennen im ganzen Körper fühlen und sich darüber beschweren, dann tritt ein Gefühl von Enge und Trockenheit auf. Bei längerer Sonneneinstrahlung rötet sich die Haut des Babys. Im schlimmsten Fall erscheinen kleine Pickel, die mit transparentem Inhalt gefüllt sind, auf der geschädigten Haut, was ein Zeichen von Verbrennungen 2. Grades ist.

Sonnenbrandbehandlung ist wie folgt.

  1. Sie müssen mit der Tatsache beginnen, dass die übermäßige Sonneneinstrahlung gestoppt wird, bis die Haut vollständig wiederhergestellt ist.
  2. Das Hautbaby sollte sorgfältig mit einem speziellen Hilfsmittel gegen Sonnenbrand behandelt werden, jedoch nicht mit improvisierten Mitteln wie Sauerrahm oder Kefir.
  3. Die gebildeten Pickel müssen nicht geöffnet werden, da die Infektionswahrscheinlichkeit hoch ist.
  4. In der Zukunft sollten Sie die Haut des Kindes immer mit Sonnencreme einölen.

Systemstörungen

Hautveränderungen, einschließlich Juckreiz, können Anzeichen für schwerwiegende innere Störungen sein. Zum Beispiel beginnen Diabetes und bestimmte Arten von Gelbsucht mit einem starken Juckreiz im ganzen Körper. Unabhängiges Jucken für kurze Zeit, andere typische Symptome der Krankheit erscheinen schnell. Die Behandlung ist vom Arzt verordnet.

Pruritus in Kombination mit Hautausschlag

In vielen Situationen ist das Jucken eines Ausschlags am Körper eines Kindes untrennbar miteinander verbunden. In diesem Fall ist es ebenso wichtig zu verstehen, warum die Haut bei einer kleinen Person zerkratzt wird, da eine komplexe Behandlung erforderlich ist.

Zu den wahrscheinlichsten Gründen sollte Folgendes hervorgehoben werden:

Um diese Erkrankungen zu unterscheiden, ist es äußerst wichtig, dem Arzt alle lokalen und systemischen Veränderungen zu beschreiben, die beim Kind auftreten.

Dies ist eine Virusinfektion, die für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter eher typisch ist. Es beginnt mit katarrhalischen Phänomenen (laufende Nase, Husten, Tränenfluss). Das Hauptsymptom dieser Infektion in der Kindheit ist ein Ausschlag - ziemlich große rote Flecken, die zuerst im Gesicht und hinter den Ohren, dann am Rumpf und den Armen, dann an den Beinen erscheinen. Die Haut juckt, was dem kleinen Patienten große Unannehmlichkeiten bereitet.

Die Behandlung der Masern ist in der Regel symptomatisch - viel Flüssigkeit zu sich nehmen, Antihistaminika (Loratadin, Desloratadin), Hustensirup. Eigentlich brauchen rote Flecken keine lokale Behandlung, sie werden allmählich braun, können sich ablösen, verschwinden jedoch spurlos.

Windpocken

Eine weitere pädiatrische Virusinfektion, die nur wenige vermeiden können. Eine Besonderheit sind Pickel - Blasen mit transparentem Inhalt, die ohne Muster auf der gesamten Körperoberfläche auftreten. Nur die Handflächen und die Füße bleiben sauber. Vor dem Auftreten von Blasen auf der Haut werden rote Flecken möglicherweise nicht lange erkannt.

Ein weiteres Merkmal ist, dass alle Elemente des Ausschlags stark jucken und es absolut unmöglich ist, sie zu zerkratzen. Wenn die Bläschen von außen freigelegt werden, platzen sie und es bildet sich eine schmerzhafte Erosion oder ein tieferes Geschwür. Es wird leicht von einer bakteriellen Infektion durchdrungen, was zu Komplikationen führt.

Die Behandlung ist normalerweise symptomatisch.

  1. Antihistaminika (Fexofenadin, Ebastin).
  2. Fiebersenkend.
  3. Antivirale Mittel (Aciclovir) werden nur bei schweren Varizellen verschrieben.
  4. Es ist sehr wichtig, alle Pickel mit strahlendem Grün oder Methylenblau zu behandeln - Juckreiz wird weniger und es treten keine bakteriellen Komplikationen auf.

Atopische Dermatitis

Die Ursachen dieser Erkrankung sind nicht vollständig verstanden. Grundlage ihrer Entwicklung sind tiefe immunologische Störungen. Die Krankheit zeichnet sich durch die Bildung von übermäßiger Trockenheit auf der Haut des Babys aus, begleitet von zunehmendem Juckreiz.

Ferner bilden sich rote Flecken unterschiedlicher Größe, die sich häufiger auf Beugeflächen, Händen, Knien und Gesicht befinden. Palmen, Füße bleiben normalerweise sauber. Sie neigen zu peripherem Wachstum. Der allgemeine Zustand einer kleinen Person ändert sich normalerweise nicht.

Die Behandlung ist lang und nicht immer effektiv. Es werden Glukokortikosteroide (Prednisolon, Dexamethason) und Antihistaminika verschrieben. Lokale Stellen und angrenzende Bereiche werden mit speziellen feuchtigkeitsspendenden Salben oder medizinischen Cremes behandelt.

Scab

Die Milbe verursacht nur selten Veränderungen in den Händen - am Bauch und an den Beinen. Er zieht von Matratzen und Leinen in Zügen und Hotels weg und beginnt, die Bewegungen in der Haut seiner Hände zu nagen. Die Handflächen bleiben sauber, nur die Haut der Interdigitalräume leidet. In diesem Fall sind zwei Züge an den Händen markiert (Häkchen ein und aus). Sorgfältige Hygiene, Behandlung der Hände mit Natriumbenzylbenzoat hilft, die Krätzemilbe schnell zu beseitigen.

Allergische Dermatitis

Viele äußere Faktoren können bei Kindern eine allergische Reaktion hervorrufen. Wenn es sich um ein Nahrungsmittel handelt, bilden sich auf der gesamten Körperoberfläche rote juckende Flecken. Wenn der Startfaktor Seife, Kleidung oder ein Spielzeug ist, treten Ausschlag und Juckreiz nur an den Händen auf. Die Therapie beinhaltet die Beseitigung der Wirkung des schädigenden Faktors (hypoallergene Diät), die Verwendung von Antihistaminika (Ebastine, Fenkarol). Die Haut der geschädigten Bereiche (Hände oder Gesicht) wird nicht speziell behandelt.

Es wird deutlich, dass es nur für den Arzt möglich ist, die Ursachen eines Juckreizes bei einem Kind und seine schnelle Beseitigung zu verstehen.

Vorbeugung von Pruritus bei Kindern

Grundlage der Prävention ist die Hygiene und besondere Pflege der Haut des Kindes unter Berücksichtigung der Alterungsmerkmale.

Die Kleidung des Kindes sollte aus natürlichen Materialien genäht sein, es ist besser, Wolle zu vermeiden, die Juckreiz und Erwachsene verursacht. Dinge sollten die Bewegung nicht behindern und den Körper zu eng anliegen.

Verwenden Sie zum Schutz vor Mücken oder Mücken immer wieder verkaufte Kinderabwehrmittel. Vermeiden Sie die Fütterung von Kindern mit würzigen oder zu salzigen Lebensmitteln, die häufig allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn Sie zu solchen Reaktionen neigen, verwenden Sie hypoallergene Reinigungsmittel und beseitigen Sie den Kontakt mit möglichen Allergenen.

Lassen Sie Kinder nicht ihre irritierenden Reizungen kämmen, quälen Sie sie nicht mit langen unangenehmen Empfindungen und wenden Sie sich rechtzeitig an Kinderärzte oder Dermatologen, ohne auf komplizierte Formen der Krankheit zu warten.

http://tutzud.ru/kozha/zud-u-rebenka.html

Warum ein Kind Hautjucken hat: Die 10 häufigsten Ursachen für Juckreiz

Pruritus ist eine häufige Ursache für Beschwerden und Schlafstörungen bei Kindern. Die Ursache kann in den meisten Fällen während der Untersuchung vom Arzt bestimmt werden. Die Behandlung hängt von der Ursache des Juckreizes ab.

Roman Shiyan, Kinderarzt der DocDeti-Kinderklinik für evidenzbasierte Medizin, erklärt, welche Ursachen für Juckreiz bei Kindern am häufigsten sind, welche Symptome auf die Eltern zu achten sind und wie sie damit umgehen können.

Atopische Dermatitis

Atopische Dermatitis ist die häufigste Hauterkrankung bei Kindern.

Ihre Hauptursache ist eine Verletzung der Barrierefunktion der Haut. Studien zeigen, dass viele Kinder mit atopischer Dermatitis Merkmale des für das Filaggrin-Protein kodierenden Gens aufweisen, das an der Regulierung der Entwicklung von Hautzellen, seiner Barrierefunktion, der Hemmung der Dehydratation und der Regulierung der Immunreaktionen in der Haut beteiligt ist.

Die Hauptsymptome sind trockene Haut und Juckreiz. An manchen Stellen erscheinen kämmende Haut und schwere, trockene Haut übermäßig.

Faktoren, die Pruritus und Kratzen erhöhen, können sein:

- reduzierte Luftfeuchtigkeit

- die Wirkung bestimmter Reizstoffe auf die Haut (Seife, Kosmetika, Duftstoffe, Waschmittel, Wolle, Acryl),

- Nahrungsmittelallergene (Kuhmilch, Hühnereier, Erdnüsse, Sojabohnen, Nüsse, Weizen, Meeresfrüchte),

- Haushaltsallergene (Hausstaubmilben),

Die Behandlung der atopischen Dermatitis ist die richtige Hautpflege. Verwenden Sie dazu spezielle Tools - emoto. Durch die frühzeitige Anwendung wird die Barrierefunktion der Haut wiederhergestellt und das Allergierisiko verringert.

Bei schweren Entzündungsreaktionen werden lokale hormonelle Entzündungshemmer kurzzeitig eingesetzt.

Bei starkem Pruritus können vorübergehend Antihistaminika mit sedierender Wirkung angewendet werden.

Die Beziehung zwischen atopischer Dermatitis und den Merkmalen der Darmflora wurde nicht nachgewiesen. Die Wirksamkeit verschiedener Präparate, die nützliche Bakterien enthalten, ist fraglich.

Urtikaria

Urtikaria tritt mindestens einmal im Leben bei einer von fünf Personen auf. Wenn Bienenstöcke juckende, flache, rote Blasen erscheinen, die mit Druck verblassen und einer Brennnessel ähneln.

Urtikaria resultiert aus der Ausdehnung der Blutgefäße und einer Erhöhung der Gefäßpermeabilität der Haut, die zu einer Schwellung der oberen Schichten führt.

Die Gründe dafür können allergische Reaktionen auf Lebensmittel, Medikamente oder Insektenstiche sein.

Zu diesen Produkten gehören viele Köstlichkeiten aus dem Neujahrstisch (Zitrusfrüchte, Ananas, Erdbeeren, Bananen, Schokolade, Tomaten, Gewürze).

Darüber hinaus kann diese Reaktion als Reaktion auf einige Lebensmittelzusätze auftreten: Sulfite, Natriumbenzoat und einige Farbstoffe.

Urtikaria tritt häufig bei Kindern und bei Virusinfektionen auf. Es gibt auch seltenere Formen davon:

- mit Druck auf die Haut auftritt,

- in Verbindung mit Übung und anderen.

Akute Urtikaria verläuft in der Regel von selbst. Antihistaminika werden zur Bekämpfung von Symptomen eingesetzt.

Kontakt allergische Dermatitis

Kontaktallergische Dermatitis tritt in der Regel in einem begrenzten Hautbereich auf, nachdem sie bestimmten Metallen, Medikamenten, Kosmetika und Pflanzen ausgesetzt war.

Manifestiert durch Rötung der Haut mit Hautausschlägen in einem begrenzten Bereich der Haut und starkem Hautjucken.

Die Behandlung dieser Erkrankung besteht darin, den Kontakt mit dem verursachenden Faktor abzubrechen und lokale hormonelle entzündungshemmende Medikamente zu verwenden.

Stachelige Hitze

Tritt bei übermäßigem Schwitzen auf, was häufig bei kleinen Kindern mit übermäßigem Einwickeln der Fall ist.

Blutungen sind mit einer Blockade der Schweißdrüsenkanäle verbunden. Manifestiert durch juckende Haut und das Auftreten kleiner roter Pickel und Blasen.

http://letidor.ru/zdorove/pochemu-u-rebenka-cheshetsya-kozha-10-samykh-rasprostranennykh-prichin-zuda.htm

Die Handflächen des Kindes jucken stark

Wenn ein Kind die Hände juckt und kaum aufwacht, fängt es an, launisch zu sein. Es ist unwahrscheinlich, dass wir uns an die damit verbundenen volkstümlichen Anzeichen über Gewinne oder Meetings erinnern.

Juckendes Baby sorgt für gereizte Nervenenden an den Handflächen. Das Problem ist lokaler Natur oder mit der Ausbreitung von Symptomen im ganzen Körper. Kratzen ist akut oder chronisch.

Besonders häufig klagen Ärzte darüber, dass die Handflächen und Füße des Kindes jucken. Nach dem Kratzen wird die Haut traumatisiert, der Infektionsweg öffnet sich durch die Risse.

Gründe

Die Symptome der Juckreizpalmen bei Kindern sind Ausdruck verschiedener Krankheiten und häuslicher Probleme.

Enterovirus-Infektion

Das Enterovirus hat viele Gesichter in seinen Erscheinungsformen und betrifft verschiedene Teile des Körpers, einschließlich der Handflächen und Füße. Eine Hautinfektion wird als virales Exanthem bezeichnet. Es ist eine Hyperämie (Rötung), die sich hauptsächlich an Kopf, Brust und Handflächen manifestiert.

Manchmal hat es einen vesikulären Ausschlag an den Handflächen und Füßen. Die Blasen verschwinden innerhalb einer Woche und hinterlassen Pigmentflecken, die schließlich von selbst verschwinden.

Allergische Reaktionen

Wenn das Kind zu Allergien neigt, sollten Sie zuerst die Liste seiner Lebensmittel, die Qualität seiner Kleidung, Reinigungsmittel und Hygieneartikel sowie die von einem Baby oder einer stillenden Mutter eingenommenen Arzneimittel überprüfen. Manchmal allergisch gegen Tierhaare.

Kinder- und Mutterkosmetik ist nicht immer hypoallergen. Die Allergie kann eine Erbkrankheit sein, sie ist auch mit ungünstigen Umweltbedingungen, schlechter Trinkwasserqualität und übermäßiger Sonnenaktivität, Luftverschmutzung durch Industrieunternehmen verbunden.

Während der Untersuchung ist es notwendig, Lebensmitteltests zu bestehen, um die Ernährung des Babys zu korrigieren. Wenn ein Kind aufgrund einer Allergie rote Palmen hat und juckt, kann es andere Symptome geben - Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit.

Pilzinfektion

Wenn die Haut der Handflächen trocken und schuppig ist, jucken die Handflächen und Füße des Kindes möglicherweise durch einen Pilz. Nägel können dunkler werden, Juckreiz tritt auch zwischen den Fingern auf. In der laufenden Form an den Füßen treten Risse und Wunden auf.

Am häufigsten tritt dieses Problem bei Erwachsenen auf, aber als Infektionskrankheit mit einer geschwächten Immunität kann es zu Kindern kommen. Die Behandlung sollte für die ganze Familie umfassend sein.

Scab

Wenn auf den Handflächen eines Kindes ein Ausschlag erscheint, der juckt, das Kind träge, gereizt ist, seinen Appetit verloren hat, ist es notwendig, Krätze zu kratzen. Wenn dies nicht ausreicht, verschreiben Sie eine Probebehandlung.

In der Nacht werden die Handflächen des Babys (ggf. Bauch, Ellbogen, Achselhöhlen, Gesäß) mit 10% iger Emulsion oder Benzylbenzoatsalbe bestrichen.

Wenn das Baby friedlich oder viel besser schläft (eine auf der Haut lebende Raubmilbe ist nachts am aktivsten), wird am nächsten Tag eine vollständige Behandlung mit Antiparasitika mit Desinfektion der Wäsche und vorbeugenden Maßnahmen für alle Kontaktbewohner durchgeführt.

Neben dem Ersatz von Leinen können Sie das Kind nicht bis zur endgültigen Genesung baden. Ein Hautausschlag bei einem mit Krätze assoziierten Kind wirkt charakteristisch und jeder Kinderarzt wird die Diagnose sofort bestätigen. Bei Säuglingen des ersten Lebensjahres sind Hautausschläge an den Handflächen und am Kopf.

Beriberi

Bei einem Mangel an Vitaminen der Gruppe B äußert sich die Avitaminose in Form von Juckreiz und Abblättern der Handflächen und Füße sowie ihrer Trockenheit. Die Zunge ist rot und trocken. Hände und Füße können kalt sein.

Das Kind entwickelt Überempfindlichkeit, Tränen, Schlafstörungen. Bei einem Mangel an Vitamin B 2 bei jüngeren Kindern kommt es zu Krämpfen und Sehstörungen. In Zukunft kann es zum Auftreten von Psoriasis kommen.

Der Vitaminkomplex und die Ernährung (die meisten B-Vitamine in Leber, Schweinefleisch, Fisch, Käse, Eiern, Nüssen) werden vom Arzt individuell ausgewählt.

Dyshidrotisches Ekzem und Dyshidrose

Wenn sich zwischen den Fingern, an den Handflächen und an den Fußsohlen Blasen befinden, die sogar durch das Stratum corneum der Haut sichtbar sind, können Sie über das Vorliegen einer schweren Krankheit, der Dyshidrose, nachdenken. Das Auftreten von Vesikeln wird begleitet von Schwellung, Juckreiz und Brennen, Fortschreiten der Hyperämie.

Wenn die Eltern Grund zu der Annahme haben, dass die Füße und Handflächen des Kindes aufgrund einer Allergie jucken, können Sie sich von einem Allergologen und Immunologen beraten lassen.

Wenn Ihr Kind nachts juckende Handflächen hat, geht der Juckreiz nicht lange zurück, breitet sich auf andere Teile des Körpers aus, begleitet von anderen Anzeichen: Gewichtsabnahme, Hautausschlag, verminderte Aktivität des Babys, ohne dass ein Facharzt konsultiert werden muss.

Juckreiz bei einem Kind kann unter anderem folgende Ursachen haben:

  • Insektenstiche;
  • Andere ansteckende Kinderkrankheiten;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen (Diabetes);
  • Blutkrankheiten (Lymphogranulomatose, Lymphosarkom, Leukämie);
  • Verbrennung von Palmen und Füßen mit Pflanzen;
  • Reaktion auf Stress, Fehlfunktion des Nervensystems;
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen);
  • Mechanische verletzung.

Und wenn Sie auch die Bissstelle kämmen, können Sie mit einem Kind in einem Krankenhausbett enden, das die Infektion hat. Bei rechtzeitiger Behandlung vergeht das Ödem in 3-4 Tagen.

Wenn ein Kind juckende Handflächen und rote Flecken, Fieber, hat, kann dies die ersten Symptome von Windpocken, Masern, Erysipel sein. Die Ursache für Kinderkrankheiten sind Streptokokken, die mit Antibiotika neutralisiert werden. Mechanische Verletzungen können durch unbequeme Schuhe mit Verbrennungen, Erfrierungen, Schürfwunden und Schwielen verbunden sein.

Was tun, wenn das Baby hartnäckig die Hände und Füße kratzt?

  1. Um Juckreiz zu reduzieren, werden Bäder mit einer Abkochung aus Kamille, Serie und Eichenrinde verwendet. Drei Esslöffel Kräuter werden mit einem Glas Wasser gegossen, gekocht, aufgegossen, in ein Bad gegeben oder zum Abwischen verwendet.
  2. Beruhigt eine Kontrastdusche oder eine kalte Kompresse mit einer nassen Serviette oder Eis für kurze Zeit. Um eine Erkältung zu vermeiden, bedecken Sie den Sack mit einem weichen Tuch.
  3. Auch auf Menthol basierende Lotionen, Calendulatinktur, Aloe-Saft lindern auch die Irritation.
  4. Wenn Juckreiz durch Stress verursacht wird, muss die normale psychoemotionale Atmosphäre im Haus wiederhergestellt werden. Sie können Ihrem Kind beruhigende Tees mit Minze, Baldrian (wirkt nach dem kumulativen Schema), einem warmen Bad, einem Spaziergang an der frischen Luft und direkter Sonneneinstrahlung schenken.
  5. Wenn es sich um eine Allergie handelt, ist es wichtig, sich an eine Diät zu halten, die sich von Kuhmilch, Honig, Eiern, Schokolade, Zitrusfrüchten, roten Beeren und Produkten mit Konservierungsmitteln ablenkt.
  6. Befreien Sie das Zimmer von Haustieren, Teppichböden und einigen Pflanzenarten.
  7. Sprühen Sie keine Auffrischer und Duftstoffe mit einem stechenden Geruch.
  8. Regelmäßig Nassreinigung durchführen.

Informationen zu den Ursachen und Ratschlägen dienen der Erkundung, die Selbstheilung ist nicht vielversprechend und gefährlich. Warum juckt die Handfläche des Babys?

Juckreiz ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur Symptome. Die genaue Antwort und entsprechende Empfehlungen finden Sie in der Kinderklinik und nicht in thematischen Foren.

Je früher das Baby die Untersuchung besteht, desto wirksamer ist die Behandlung. In Zukunft müssen Präventivmaßnahmen beachtet werden, wenn die Handflächen des Kindes jucken - Hygienevorschriften, gute Ernährung, ein ruhiger emotionaler Hintergrund, die Kontrolle der Kontakte des Kindes mit Fremden, die Stärkung seiner Immunität wird dazu beitragen, das Symptom zu beseitigen.

Wenn eine fremde Substanz in das Blut gelangt, produziert der menschliche Körper Antikörper, um dieses zu bekämpfen. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Auf der Haut der Hände gibt es verschiedene Irritationen als Folge einer Schutzreaktion - Dermatitis.

Es gibt zwei Arten von allergischer Dermatitis: chronische und akute.
Chronische Dermatitis geht mit einer Lichenisierung einher - Verdickung mit häufigem Ablösen der Haut, Rissen, verstärkter Keratinisierung und manchmal Atrophie der Haut.

Symptome einer akuten Dermatitis sind Schwellungen und Rötungen der Haut der Hände, die in wässrige Hautausschläge mit klarem oder blutigem Inhalt münden. Wenn sie externen Blasen ausgesetzt werden, platzen sie dem Patienten Unwohlsein aus. Verblassende Entzündung hinterlässt Krusten und Schuppen.

Allergie an den Handflächen: Symptome

Eine allergische Reaktion wird in der Regel von folgenden Symptomen begleitet:

  • Hautausschläge auf der Haut der Hände;
  • Juckreiz und Brennen;
  • Anstieg der Körpertemperatur.

Manifestationen können sowohl geringfügig als auch sehr ausgeprägt sein und charakteristisch sein. Sie hängen von der Form der Erkrankung und den individuellen Merkmalen der Person ab. Visuelle Fotoallergien auf den Handflächen:

Palmenallergien: verursacht

Ursachen für allergische Ausschläge können sein:

  1. Ständiger oder einmaliger Kontakt mit Haushaltschemikalien. Schädliche, potente Komponenten, die Bestandteil moderner Reinigungsmittel sind, können zu großen Hautschäden führen. Die betroffenen Stellen werden mit einem Hautausschlag bedeckt, auch bei einer solchen Allergie jucken die Handflächen, und an den Fingern treten Risse und Wunden auf, die bei ihrer Beugung und Streckung Unbehagen hervorrufen.
  2. Lebensmittel von höchster Qualität verursachen oft allergische Dermatitis, insbesondere bei kleinen Kindern, deren Immunität noch nicht vollständig ausgeprägt ist. In der Regel manifestiert es sich in Form von Urtikaria. Die allergenesten Produkte sind Früchte und Beeren der Farbe Rot oder Orange, Kuhmilch, Eier, Meeresfrüchte, Pilze, Schokolade und Nüsse.
  3. Wetter und klimatische Bedingungen sind auch eine recht häufige Ursache für allergische Reaktionen an den Handflächen. Allergien gegen Erkältung - eine immer häufiger auftretende Erkrankung, deren Symptome Erfrierungen sehr ähnlich sind: Rötung, Trockenheit, Hautverletzbarkeit, Schmerzen. Eine solche Allergie kann sich an den Hand- und Fußflächen manifestieren.
  4. Allergien gegen die Handflächen eines Kindes sind meistens mit der Nahrungsaufnahme und dem Kontakt mit allergenen Substanzen verbunden.

Allergie an den Handflächen: Behandlung

Der erste Schritt auf dem Weg zur Genesung ist eine ärztliche Untersuchung, bei der die Ursache identifiziert wird und der Kontakt des Patienten mit dem Allergen vermieden wird. Jeder Mensch ist eine Einzelperson, daher ist die Krankheit für jeden unterschiedlich, und nur ein Dermatologe kann eine Behandlung verordnen, um nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache der Erkrankung zu beseitigen.

Für die Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern und Erwachsenen reicht es oft aus, das Allergen einfach von der Diät auszuschließen und eine spezielle Diät zu machen. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass es sorgfältig durchdacht sein muss und ein spezielles Programm präsentiert, mit dessen Hilfe der Patient alle notwendigen Vitamine und Substanzen erhält.

Andere Arten von allergischer Dermatitis werden umfassend behandelt: Sie vermeiden neben dem Kontakt mit dem Allergen spezielle Cremes, Salben und Antihistaminika. Bei schweren oder akuten Erkrankungen kann der Arzt eine hormonelle Behandlung vorschreiben. Die Hauptsache - die richtige Pflege mit umfassender Behandlung.

Es gibt auch die Praxis, Volksheilmittel zu behandeln. Zu diesem Zweck werden Abkochungen gemacht (durch Aufgießen und Durchgießen von pflanzlichen Bestandteilen in kochendem Wasser) und äußerlich verwendet. Die effektivsten Rezepte:

Eine Abkochung von Birkenknospen. Für die Zubereitung müssen Sie 10 g Nieren mit einem Glas kochendem Wasser gießen. Die Mischung für 20 Minuten kochen, danach abkühlen und die Haut damit täglich abwischen. Diese Abkochung hilft auch bei Ekzemen, Juckreiz, Irritationen und entzündlichen Prozessen der Haut.

Durch das Abkochen der in Tibet verwendeten Weinblätter werden äußerliche Symptome sehr gut entfernt. Um es herzustellen, müssen Sie 1 Esslöffel getrocknete Weinblätter in eine Emailschüssel geben und 200 ml kochendes Wasser einfüllen, 10 Minuten kochen lassen.

Eine Abkochung von Eichenrinde wird 30 Minuten in einem Wasserbad zubereitet. Für 20 g Rinde benötigen Sie 200 ml Wasser. Heiß abseihen und mit abgekochtem Wasser auf 200 ml auffüllen.

Palmenallergie: Vorbeugung

Um das Auftreten einer allergischen Reaktion zu verhindern, können verschiedene Methoden angewendet werden:

  1. Wurde untersucht und schließt jeden Kontakt mit dem Reizstoff aus. Dies geschieht ausschließlich in spezialisierten Zentren oder Abteilungen für Allergologie. Die Diagnose von Allergien wird in der Regel in der Zeit der Remission der Krankheit (mit Abnahme der allergischen Symptome) durchgeführt, üblicherweise in der Wintersaison.
  2. Ersetzt die üblichen Mittel der Haushaltschemikalien durch modernere Gegenstücke, die keine Schadstoffe enthalten, im Gegenteil jedoch medizinische Komponenten, die für die Gesundheit der Haut der Hände sorgen.
  3. Sie haben eine individuelle Diät gemacht, die Allergene ausschließt, aber gleichzeitig alle für die Gesundheit notwendigen Vitamine enthält.

Die Tipps in diesem Artikel helfen, das Auftreten einer Allergie auf den Handflächen eines Kindes oder Ihnen zu verhindern. Sollte es dennoch nicht möglich sein, den Kontakt mit dem Reizstoff zu vermeiden, muss sofort nach der ersten Manifestation der Krankheitssymptome ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Ursachen für Palmen jucken

Warum kratzen die Handflächen? Die Antwort auf diese Frage sind folgende Gründe:

  1. Umgebung. Menschen mit dünner Haut spüren starke Temperaturabfälle und zu niedrige oder zu hohe Temperaturen können Juckreiz und Abblättern der Handflächen und Füße verursachen.
  2. Kratzen der Handflächen können durch Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) verursacht werden. Eine häufige Form der Hyperhidrose ist Palmar und Plantar, so dass juckende und rote Flecken auf den Handflächen auftreten können. Die Ursache für Hyperhidrose kann Vererbung, mangelnde Körperpflege und vegetovaskuläre Dystonie sein.
  3. Allergie Dies ist die häufigste Ursache für Juckreiz, Beschwerden, Peeling und rote Flecken auf den Handflächen eines Kindes und eines Erwachsenen. Eine individuelle Überempfindlichkeit gegen äußere Einflüsse oder Lebensmittelreizstoffe kann zu erheblichen Beschwerden führen. In 80% der Fälle wirken die Gegenstände und Materialien, mit denen der Patient einen taktilen Kontakt hat, als Allergene. Es ist möglich, dass ein Ausschlag an den Handflächen und Füßen durch Reinigungsprodukte, Cremes, Seife, Reinigungsmittel auftreten kann. Blasen an den Handflächen können auch durch Nahrungsmittelallergene, Staub, Haustiere verursacht werden. Nicht immer Rötung und Hautausschlag beginnen sofort nach dem Kontakt mit dem Allergen. Es kann einige Zeit dauern, bis zu mehreren Tagen. Während der Behandlung ist es wichtig festzustellen, was genau die Allergie verursacht hat. Handelt es sich beispielsweise um Waschpulver, muss die gesamte mit diesem Produkt gewaschene Wäsche gewaschen und gekocht werden, da die Person bei Kontakt einen unerträglichen Juckreiz verspürt.
  4. Ekzem Rote Flecken auf den Handflächen, Juckreiz und Abplatzungen sind die Hauptsymptome dieser Krankheit. Ekzem ist nicht gefährlich für andere, es kann sowohl chronisch als auch akut auftreten. Ekzem kann dazu führen, dass der Burnoniruk brennt und Ausschlag auftritt. In 60% der Fälle ist das Ekzem bei einer vernachlässigten Form einer allergischen Reaktion eine Komplikation.
  5. Krätze Diese Krankheit ist die unangenehmste Ursache für Juckreiz und Blasenbildung, die schwer zu behandeln ist. Ein Ausschlag auf den Handflächen eines Kindes und unangenehme Empfindungen verursachen eine Zecke - es ist ein mikroskopischer Parasit. Die am besten geeigneten Stellen für den Lebensraum und die Fortpflanzung sind die Haut zwischen den Fingern, die Haut am Handgelenk, denn an diesen Stellen ist die Epidermis am dünnsten. Die Aktivität des Parasiten manifestiert sich abends und nachts. In dieser Zeit begannen sie, ihre Handflächen zu kratzen und zu verbrennen. Darüber hinaus kann ein Ausschlag auf den Handflächen eines Kindes für längere Zeit verborgen sein. Jeder kompetente Arzt wird jedoch in der Lage sein, den wahren Grund für das Jucken der Handflächen zu bestimmen und die geeignete Behandlung vorzuschreiben.
  6. Neurose und Störungen des zentralen Nervensystems. Rote Flecken auf den Handflächen können durch verschiedene Stresssituationen hervorgerufen werden. Oft kann nur Juckreiz auftreten, ohne zusätzliche Symptome, und es wird mit nervöser Anspannung besser.

Wenn Ihr Kind juckende Palmen hat, kann normales Leitungswasser die Ursache für eine allergische Reaktion sein. Aber nicht das H2O-Molekül selbst verursacht bei Kindern und Erwachsenen Juckreiz und Brennen der Haut, sondern verschiedene Unreinheiten. Das Wasser, das aus den Zapfstellen jeder modernen Wohnung fließt, insbesondere in großen Städten, ist nicht sehr sauber. Es kann sowohl mechanische Elemente (Schmutz, Rost) als auch Chemikalien enthalten, die bei der Chlorierung oder Wasserfluoridierung verwendet werden.

Die Behandlung von Pruritus

Viele Arzneimittel, die zur Behandlung von Pruritus verwendet werden, sind nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich. Um Bläschen an den Handflächen oder eine Entzündung der Kutikula zu heilen, ist eine komplexe Therapie erforderlich, die nicht nur lokale Salben, sondern auch hormonelle und Antihistaminpräparate für die orale Verabreichung umfasst. Vor Beginn der Behandlung Es ist notwendig, die Ursache der Erkrankung herauszufinden, da die Selbstbehandlung zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Wenn die Ursache für rote und juckende Palmen nicht so schwerwiegend ist, verschreibt der Arzt topische Präparate, die ohne Rezept gekauft werden können. Aber die Behandlung ohne ärztliche Empfehlung beginnen, vor allem, wenn die roten Palmen bei einem Kind jucken.

Allergie ist die häufigste Ursache für das Jucken der Haut der Gliedmaßen, daher wird der gesamte Behandlungsprozess auf zwei Schritte reduziert:

  • Ausschluss jeglichen Kontakts mit dem Allergen, das eine solche Reaktion verursacht,
  • Verwendung von Antihistaminika und Salben zur lokalen Anwendung.

Wenn die Behandlung nicht zu den gewünschten Ergebnissen führte und die roten Handflächen mit Krusten bedeckt waren, wurden Juckreiz und Entzündungen der Kutikula hinzugefügt. Dies ist eine Komplikation der Erkrankung, die nur von einem Arzt verschrieben werden kann. Der Patient sollte ständig von der Quelle isoliert werden, die die allergische Reaktion verursacht. Einzige Ausnahme kann die zusätzlich durchgeführte Immuntherapie sein. Es wird empfohlen, die Symptome nur in der akuten Phase mit Medikamenten zu beseitigen. Gleichzeitig ist es erforderlich, eine Erhaltungstherapie durchzuführen. Sie können die traditionelle Medizin anwenden.

Antihistaminika Von einem Arzt ernannt, wenn die Ursache für Juckreiz und Rötung der Handflächen eine Allergie ist. Diese Medikamente zielen darauf ab, die Produktion von Histamin durch den Körper zu unterdrücken, was zu einer ähnlichen Reaktion führt. Solche Medikamente werden in kurzer Zeit die Entzündung der Nagelhaut, das Jucken der Handflächen und eine Reihe anderer Symptome beseitigen, die Unwohlsein verursachen.

Wenn die Frage: Warum die Handflächen gerötet sind und Juckreiz auftritt, hat der Arzt ein Urteil gefällt - eine Nervenerkrankung. Dann werden verschiedene Sedativa und Antidepressiva für die Behandlung verwendet. Solche Mittel können jedoch auf rezeptpflichtige Weise erworben werden, da sie einen direkten Einfluss auf die Aktivität des zentralen Nervensystems haben. Im Freiverkehr gehandelte Produkte können mit milden Effekten gekauft werden, die bei ernsthaften Problemen nicht die gewünschte Wirkung haben.

Bei Allergien, Ekzemen, Dermatitis, Neurose, in fast allen Fällen, in denen die Handflächen gekratzt wurden, müssen topische entzündungshemmende und erweichende Cremes und Salben verwendet werden. Diese Mittel ermöglichen es der Haut auf den Handflächen, sich schneller zu erholen, die erforderliche Feuchtigkeit zu erhalten, entzündliche Prozesse zu beseitigen und zu verhindern. Nur eine kompetente und umfassende Behandlung wird es in kurzer Zeit ermöglichen, unangenehme Symptome und Ursachen für das Jucken der Handflächen zu beseitigen.

Natur der Irritation

Juckreiz ist eine Form der Irritation der Haut, die durch einen inneren oder äußeren Erreger verursacht wird und den Wunsch hervorruft, sie durch intensives Kratzen zu beseitigen. Die Natur des Phänomens ist nicht vollständig verstanden, die vorherrschende Ansicht ist, dass dies eine Art Schmerz ist. Da an den Füßen und Handflächen viele Nervenenden vorhanden sind, sind sie für verschiedene Infektionen am empfindlichsten.

Ätiologie der Reizung

Wenn die störenden Symptome in verschiedenen Teilen des Körpers lokalisiert sind, sind ihre Ursachen häufiger auf lokale Faktoren zurückzuführen. Eine andere Sache ist das gleichzeitige Jucken der Füße mit ähnlichen Problemen an den Handflächen. Die Gründe für diesen Zufall können bei komplexeren Erkrankungen, bei denen die äußere Reizung nur eines der Symptome ist, verborgen sein. In dieser Hinsicht werden am häufigsten genannt:

  • Cholestase
  • endokrine Pathologien,
  • Dyshidrose
  • stressiger Juckreiz

Cholestatische Reizung

Diese Krankheit fällt zunächst auf den Verdacht und reizt gleichzeitig beide Gliederpaare. Dieses Symptom deutet darauf hin, dass die Krankheit ein allgemeines Stadium erreicht. Das Auftreten ist mit einem Ungleichgewicht der Gallensäure im Blut verbunden, das durch eine Abnahme der Cholera ausgelöst wird. Letzteres kann wiederum verursacht werden durch:

  • Leberinfektion;
  • Alkoholvergiftung;
  • Drogen nehmen;
  • als Nebeneffekt der Schwangerschaft;
  • als Manifestation der Zirrhose;
  • Pathologien der Gallenausscheidung und des Verdauungssystems.

Besonders gefährlich im dritten Stadium der Schwangerschaft. Der hormonelle Hintergrund ist maximiert und reduziert die Freisetzung von Gallensäure aus den Organismen von Mutter und Kind. Infolgedessen steigt die Belastung der fötalen Leber, was mit dem Auftreten angeborener Anomalien oder Frühgeburten verbunden ist.

Endokrine Pathologien

Dazu gehören Erkrankungen der Schilddrüse, Diabetes und andere ähnliche Probleme. Wenn Stoffwechselstörungen auftreten, tritt Trockenheit der Haut auf, die für Pilz- und Virusinfektionen anfällig wird. An diesem Punkt juckende Füße und ähnliche Probleme an den Handflächen. Maximales Unbehagen tritt nachts auf, wenn die Haut aufgrund des Blutflusses zu den Gliedmaßen unerträglich zu jucken beginnt.

Ekzem dishydrotisch

Meistens an den Handflächen gebildet, nur im fünften Teil der Fälle leidet das Bein im Bereich des Fußes. Auf der Haut bilden sich kleine Blasen, die mit eitriger Flüssigkeit gefüllt sind. Die Haut in den Läsionen juckt, was zur Öffnung der Blasen führt. Bei der Infiltration bildet sich eine gelbe Kruste. Es gibt Optionen, bei denen keine Blasen vorhanden sind und sich trockene Haut in von Ekzemen betroffenen Bereichen ablöst. Faktoren, die die Krankheit verursachen, sind:

  • gestörter Stoffwechsel;
  • die Wirkung von Allergenen;
  • stressiger Zustand.

Nervenaufregung

In einer Stresssituation oder bei Überlastung steigt der Gehalt an Gallensäuren, Histamin und Serotonin im Kreislaufsystem an. Ein unerklärlicher, auf den ersten Blick starker Juckreizeffekt. Begleitsymptome können sein:

Bei der Diagnose werden die Symptome in primäre und systemische Erkrankungen der Haut unterteilt, für die eine komplexe Behandlung verordnet wird.

Allergische Reaktionen

In seltenen Fällen können gleichzeitige Ängste an den Gliedmaßen eine Manifestation einer allergischen Reaktion sein. Häufig sind diese Symptome charakteristisch für Hände, die empfindlicher auf Allergene reagieren. Als letzter kann handeln:

  • Waschpulver;
  • Reinigungsmittel (Gele, Shampoos, Seife);
  • Haushaltschemikalien;
  • Insektenstiche;
  • Pflanzenpollen und Haushaltsstaub.

Der erste Weg zur Linderung von Angstsymptomen besteht darin, den Kontakt mit dem Erreger zu beenden. Wenn diese Maßnahmen keine Ergebnisse liefern oder der Erreger schwer zu bestimmen ist, muss die Klinik kontaktiert werden.

Zusätzliche Faktoren

Diese Gründe können durch andere Umstände ergänzt werden, die Unbehagen hervorrufen. Wie eine allergische Reaktion manifestieren sie sich selten gleichzeitig in den Beinen und Armen, häufiger handelt es sich um eine selektive Lokalisation auf den Handflächen. Dazu gehören:

  • Pilzinfektionen;
  • Würmer;
  • parasitäre Krankheiten;
  • Probleme der onkologischen Natur.

Juckendes Kind

Ähnliche Probleme sind nicht nur für Erwachsene typisch, die charakteristischen Symptome, die bei einem Kind beobachtet werden. Die Ätiologie der Probleme kann jedoch unterschiedlich sein. Die Liste der Systemfaktoren kann Folgendes umfassen:

  • Enterovirus-Infektion
  • Allergie
  • Pilz
  • Avitaminose,
  • Ekzem

In jedem dieser Fälle, wenn sich der Juckreiz an den Handflächen und Füßen eines Kindes manifestiert, ist es dringend erforderlich, dringend ins Krankenhaus zu gehen oder einen Kinderarzt zur Hausuntersuchung einzuladen. Kinder sind schwieriger, solche Krankheiten zu tolerieren, es ist schwieriger für sie, dem Wunsch zu widerstehen, den Ort der Irritation zu bekämpfen, der, wenn die Eltern dies ignorieren, Komplikationen verursacht.

Beschwerden entfernen

Die störenden Symptome vollständig loszuwerden und deren Ursachen zu beseitigen, ist nur unter der Voraussetzung einer systematischen Behandlung möglich, die vom Arzt nach geeigneten diagnostischen Verfahren festgelegt wird. Es ist jedoch möglich, den Zustand des Patienten mit den bekannten harmlosen Methoden unabhängig zu lindern. Dazu gehören:

  • kalte Kompressen;
  • Kompressen von Abkochungen und Kräuteraufgüssen (Kamille, Salbei, Schöllkraut, Wegerich und andere);
  • Reiben mit Methanol und Kampferlotionen;
  • Antihistamin-Salbe und Spray.

Zusätzlich zu traditionellen und medizinischen Medikamenten gegen Juckreiz müssen bestimmte Empfehlungen befolgt werden, die die Wahrscheinlichkeit von Irritationen verringern:

  • Sonneneinstrahlung begrenzen;
  • übermäßige körperliche Anstrengung vermeiden;
  • verzichten Sie auf synthetische und enge Kleidung.

Bei Auftreten der beschriebenen Symptome, insbesondere bei Kindern, sollte die Grundregel beachtet werden: Die wirksamste und sicherste Behandlung kann nur wie verschrieben und unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Selbstbehandlungsoptionen erhöhen das Risiko von Komplikationen, die nur den Heilungsprozess verzögern.

Juckende Haut als eigenständige Funktion

Hautjucken am Körper ohne andere Hautveränderungen ist ziemlich selten. Sein Aussehen kann auf folgende Punkte zurückzuführen sein:

  • unangemessene hygienische Hautpflege des Kindes;
  • längere Sonneneinstrahlung, besonders bei windigem Wetter;
  • das Anfangsstadium von Diabetes.

Unsachgemäße hygienische Pflege

Babyhaut enthält viel mehr Feuchtigkeit als Gewebe von Erwachsenen. Flüssigkeitsverlust verursacht daher Trockenheit und Pruritus. Diese Veränderungen können am ganzen Körper oder an der Haut der Hände beobachtet werden, falls eine kleine Person täglich mit einer großen Menge Seife oder anderen Mitteln zum Baden von schlechter Qualität gebadet wird.

In diesem Fall reicht es aus, das hygienische Bademittel zumindest für eine gewöhnliche Babyseife zu wechseln und einer einfachen hygienischen Dusche den Vorzug zu geben, anstatt längeres Baden und wiederholtes Einseifen. Nach Wasseranwendungen ist es wünschenswert, den gesamten Körper des Babys mit einem speziellen Mittel (Milch- oder Babycreme) zu erweichen.

Eine ähnliche Situation kann nur an den Händen beobachtet werden: Jucken auf den Handflächen und der Rückseite, die Handgriffe des Kindes sind trocken und flockig, wenn der kleine Mensch selbst oder die Erwachsenen um ihn herum zu oft darauf warten, regelmäßig antibakterielle Gele und Feuchttücher zu verwenden.

Zusammen mit Mikroben (von denen es einfach unmöglich ist, sie vollständig loszuwerden) wird die schützende Fettschicht der Haut der Hände abgewaschen.

An den Händen der Talgdrüsen ist es ziemlich klein, und die Haut hat einfach keine Zeit, um mit einer solchen äußerlichen "Pflege" fertig zu werden. Es reicht aus, unnötig häufige Behandlung der Hände zu stoppen und die Stifte des Kindes mit Sahne zu schmieren - und alles wird spurlos verschwinden.

Sonnenbrand

Sonneneinstrahlung ist nicht immer von Vorteil, insbesondere wenn die Sonne lange genug war. Die zarte und dünne Haut eines Kindes, die insbesondere auf der mittleren Spur lebt und kein Pigment enthält (dh das Baby ist nicht dunkelhäutig), kann durch die helle Frühlingssonne im Frühling und besonders im Sommer ernsthaft beeinträchtigt werden.

Eine kleine Person kann sich bei Erwachsenen zunächst über Kribbeln und Brennen im ganzen Körper fühlen und sich darüber beschweren, dann tritt ein Gefühl von Enge und Trockenheit auf. Bei längerer Sonneneinstrahlung rötet sich die Haut des Babys. Im schlimmsten Fall erscheinen kleine Pickel auf der geschädigten Haut, die mit transparentem Inhalt gefüllt sind - ein Zeichen für Verbrennungen 2. Grades.

Sonnenbrandbehandlung ist wie folgt.

  1. Sie müssen mit der Tatsache beginnen, dass die übermäßige Sonneneinstrahlung gestoppt wird, bis die Haut vollständig wiederhergestellt ist.
  2. Das Hautbaby sollte sorgfältig mit einem speziellen Hilfsmittel gegen Sonnenbrand behandelt werden, jedoch nicht mit improvisierten Mitteln wie Sauerrahm oder Kefir.
  3. Die gebildeten Pickel müssen nicht geöffnet werden, da die Infektionswahrscheinlichkeit hoch ist.
  4. In der Zukunft sollten Sie die Haut des Kindes immer mit Sonnencreme einölen.

Systemstörungen

Hautveränderungen, einschließlich Juckreiz, können Anzeichen für schwerwiegende innere Störungen sein. Zum Beispiel beginnen Diabetes und bestimmte Arten von Gelbsucht mit einem starken Juckreiz im ganzen Körper. Der unabhängige Juckreiz ist jedoch kurz, andere typische Symptome der Krankheit treten schnell auf. Die Behandlung ist vom Arzt verordnet.

Pruritus in Kombination mit Hautausschlag

In vielen Situationen ist das Jucken eines Ausschlags am Körper eines Kindes untrennbar miteinander verbunden. In diesem Fall ist es ebenso wichtig, herauszufinden, warum die Haut einer kleinen Person kratzt, da eine ernste komplexe Behandlung erforderlich ist.

Zu den wahrscheinlichsten Gründen sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  • Masern;
  • Windpocken;
  • atopische Dermatitis;
  • Krätze;
  • Psoriasis;
  • allergische Dermatitis.

Um diese Erkrankungen zu unterscheiden, ist es äußerst wichtig, dem Arzt alle lokalen und systemischen Veränderungen zu beschreiben, die beim Kind auftreten.

Dies ist eine Virusinfektion, die für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter eher typisch ist. Es beginnt mit katarrhalischen Phänomenen (laufende Nase, Husten, Tränenfluss). Das Hauptsymptom dieser Infektion in der Kindheit ist ein Ausschlag - ziemlich große rote Flecken, die zuerst im Gesicht und hinter den Ohren, dann am Rumpf und den Armen, dann an den Beinen erscheinen. In diesem Fall juckt die Haut, was dem kleinen Patienten große Unannehmlichkeiten bereitet.

Die Behandlung der Masern ist in der Regel symptomatisch - viel Flüssigkeit zu sich nehmen, Antihistaminika (Loratadin, Desloratadin), Hustensirup. Eigentlich brauchen rote Flecken keine lokale Behandlung, sie werden allmählich braun, können sich ablösen, verschwinden jedoch spurlos.

Windpocken

Eine weitere pädiatrische Virusinfektion, die nur wenige vermeiden können. Eine Besonderheit sind Pickel - Blasen mit transparentem Inhalt, die ohne Muster auf der gesamten Körperoberfläche auftreten. Nur die Handflächen und die Füße bleiben sauber. Vor dem Auftreten von Blasen auf der Haut werden rote Flecken möglicherweise nicht lange erkannt.

Ein weiteres Merkmal ist, dass alle Elemente des Ausschlags stark jucken und es absolut unmöglich ist, sie zu zerkratzen. Wenn die Bläschen von außen freigelegt werden, platzen sie und es bildet sich eine schmerzhafte Erosion oder ein tieferes Geschwür. Es wird leicht von einer bakteriellen Infektion durchdrungen, was zu Komplikationen führt.

Die Behandlung ist normalerweise symptomatisch.

  1. Antihistaminika (Fexofenadin, Ebastin).
  2. Fiebersenkend.
  3. Antivirale Mittel (Aciclovir) werden nur bei schweren Varizellen verschrieben.
  4. Es ist sehr wichtig, alle Pickel mit strahlendem Grün oder Methylenblau zu behandeln - Juckreiz wird weniger und es treten keine bakteriellen Komplikationen auf.

Atopische Dermatitis

Die Ursachen dieser Erkrankung sind nicht vollständig verstanden. Grundlage ihrer Entwicklung sind tiefe immunologische Störungen. Bei dieser Krankheit bilden sich auf der Haut des Babys übermäßige Trockenheit, die mit zunehmendem Juckreiz einhergeht.

Weitere rote Flecken unterschiedlicher Größe bilden sich häufiger - auf den Beugeflächen, den Händen, Knien und dem Gesicht. Palmen, Füße bleiben normalerweise sauber. Sie neigen zu peripherem Wachstum. Der allgemeine Zustand einer kleinen Person ändert sich normalerweise nicht.

Die Behandlung ist lang und nicht immer effektiv. Es werden Glukokortikosteroide (Prednisolon, Dexamethason) und Antihistaminika verschrieben. Lokale Stellen und angrenzende Bereiche werden mit speziellen feuchtigkeitsspendenden Salben oder medizinischen Cremes behandelt.

Scab

Die Milbe verursacht nur selten Veränderungen in den Händen - am Bauch und an den Beinen. Er zieht von Matratzen und Leinen in Zügen und Hotels weg und beginnt, die Bewegungen in der Haut seiner Hände zu nagen. Die Handflächen bleiben sauber, nur die Haut der Interdigitalräume leidet. In diesem Fall sind zwei Züge an den Händen markiert ("Eintritt" und "Austritt" des Ticks). Sorgfältige Hygiene, Behandlung der Hände mit Natriumbenzylbenzoat hilft, die Krätzemilbe schnell zu beseitigen.

Die Handflächen sind diejenigen Teile des menschlichen Körpers, die für äußere Einflüsse am anfälligsten sind. Jeden Tag sind sie von verschiedenen Chemikalien betroffen, die die Haut beeinträchtigen können. Wenn Sie juckende Palmen haben, können die Gründe sehr unterschiedlich sein. Um zu verstehen, wie mit diesem Problem umzugehen ist, sollten Sie die wichtigsten berücksichtigen.

Warum jucken Palmen

Auf der menschlichen Haut gibt es viele Nervenenden. Aufgrund der Tatsache, dass die Handflächen der am meisten berührte Ort sind, sind sie ständig verschiedenen Reizen ausgesetzt. Diese Bereiche können aufgrund der aggressiven Einwirkung äußerer chemischer oder mechanischer Faktoren jucken.

Die Juckreizwirkung der Handflächen kann durch das Vorhandensein von Krankheiten verursacht werden. Krankheiten können eine andere Ursache haben. Sehr oft tritt Juckreiz als Folge von Hautpathologien auf, die ihre eigenen Besonderheiten aufweisen. Manchmal tritt dieses Problem als Zeichen einer inneren Krankheit auf.

Es gibt also einige Gründe, warum Ihre Handflächen jucken. Es gibt mehrere gemeinsame Faktoren, die Juckreiz verursachen:

  • allergisch gegen jegliche Substanz;
  • stressige Zustände;
  • Verletzung der Unversehrtheit der Haut;
  • Hautkrankheiten;
  • der Einfluss von Pilzen und Parasiten;
  • Kontakt mit Chemikalien;
  • Insektenstiche;
  • innere Krankheiten.

Grundsätzlich lassen sich die nachteiligen Auswirkungen externer Faktoren relativ leicht bewältigen. Es ist viel schwieriger, verborgene Erkrankungen der inneren Organe zu identifizieren und zu heilen, die von Palpitationen begleitet werden können. Im letzteren Fall muss ein Arzt konsultiert werden, da nicht der Juckreiz der Extremitäten, sondern die zugrunde liegende Erkrankung behandelt werden muss. Zuerst müssen Sie feststellen, was die Juckreizhandflächen verursacht hat.

Äußere Faktoren

Häufig beginnen die Hände aufgrund des ständigen Kontakts mit verschiedenen Reinigungsmitteln oder anderen Chemikalien zu jucken. Im Alltag muss jeder Mensch Reinigungs- und Reinigungsmittel verwenden, die aggressive Verbindungen enthalten. Sie verursachen Trockenheit der Haut, Rötung und Juckreiz.

Es ist notwendig, den Kontakt mit diesen Medikamenten zu begrenzen. Für solche Operationen sind Handschuhe erforderlich. Wenn sich eine Gelegenheit ergibt, muss auf Umweltreiniger umgestellt werden, die jetzt in Geschäften gekauft werden können.

Chlor in Leitungswasser kann die Haut der Hände beeinträchtigen. Wenn ein hoher Gehalt an Eisenverunreinigungen vorhanden ist, deckt die Haut ab, sie beginnt sich zu lösen und juckt. Eine negative Auswirkung auf den Zustand der Haut hat auch eine Erkältung. Aufgrund von Frost reißt und kratzt die Haut der Handflächen oft. In diesen Fällen hilft die Verwendung von feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Cremes und Masken für die Hände.

Die Hände können durch heilende Kratzer oder andere mechanische Schäden an der Haut zerkratzen. Wenn sich an der Oberfläche eine Wunde befand und sie sich zusammenzog, beginnt sich diese Stelle zu kämmen. Der gleiche Effekt hat den Biss von stechenden Insekten. Unmittelbar nach dem Angriff spürt die Person Schmerzen, die nach einiger Zeit verstreichen. Dann kann der betroffene Bereich rot und geschwollen werden.

Bei manchen Menschen tritt eine solche Reaktion auf Stiche von Mücken, Mücken, Fliegen usw. auf. Die geschwollene Hand kann nicht gekämmt werden, andernfalls können Sie die Infektion in die Wunde legen. Es ist notwendig, entzündungshemmende Mittel und Schmerzmittel einzunehmen.

Hautkrankheiten

Juckreiz in den Handflächen kann verschiedene Hautpathologien verursachen. Solche Krankheiten sind keine Seltenheit, sie unterliegen allen Bevölkerungsgruppen. Verschiedene Dermatitis treten als Folge von Kontakt mit Chemikalien und als Manifestation von Störungen des Nerven- und Immunsystems auf. Grundsätzlich werden sie erfolgreich mit pharmazeutischen Mitteln behandelt.

Schwerwiegendere Erkrankungen gelten als Pilzinfektionen oder Infektionen mit Parasiten. Beide können sich leicht durch den Kontakt mit einer kranken Person oder in öffentlichen Bereichen (Schwimmbäder, Bäder usw.) infizieren. Daher ist es besonders wichtig, die Sauberkeit von Körper und Händen zu überwachen, insbesondere nach dem Besuch solcher Orte.

Wenn die Beine einer Person mit Dermatophyten infiziert sind, kann der Pilz von den Füßen zur Handfläche der linken Hand oder zur Handfläche der rechten Hand gelangen. Zuerst gibt es Risse zwischen den Fingern, die sich dann auf die gesamte Handfläche ausbreiten. Juckreiz erscheint, Nagelplatten werden zerstört. Bei Candidiasis, der Hautflocken, brennt es und Schmerzen, Schwellungen können auftreten. Die Struktur der Nägel verändert sich, tiefe Risse gehen durch die Handflächen.

Bei starkem Juckreiz infiziert sich eine Person mit einer Krätze-Milbe. Die Zecke nagt Passagen unter der Haut, in deren Zusammenhang der Patient ein ständiges Verlangen nach Juckreiz verspürt. Der Parasit kann am Rand der rechten Handfläche oder links, zwischen den Fingern sowie in seinen Falten auftreten. Ihre Existenz wird durch einen Pfad von Hügeln angezeigt, die auf der Hautoberfläche sichtbar sind.

Alle Erkrankungen dieses Typs können durch charakteristische Anzeichen identifiziert werden. Dazu gehören:

  • anhaltender starker Juckreiz;
  • oft - Rötung, Abblättern der Haut;
  • trockene Dermis;
  • das Auftreten von Rissen, Follikeln, Blasen;
  • Ausschläge verschiedener Arten.

Andere Gründe

Wenn keine sichtbaren Manifestationen von Hautirritationen auftreten, können die Handflächen aufgrund von Problemen mit den inneren Organen jucken. Juckreiz kann ein Zeichen für solche Krankheiten sein:

  • verschiedene Pathologien des Gastrointestinaltrakts;
  • Nieren- und Leberprobleme;
  • die Anwesenheit von Diabetes;
  • nervöse Störungen;
  • endokrine Störung.

Bei Frauen jucken die Handflächen manchmal in der späten Schwangerschaft. Diese Bedingung wird nicht als Pathologie betrachtet. Juckreiz auf der Handflächenoberfläche tritt häufig bei älteren Menschen auf. Dies ist auf den Mangel an Feuchtigkeit der Haut zurückzuführen.

Um das Unbehagen zu reduzieren, können Sie Bäder für die Hände machen. Infusionen auf Heilkräuter (Eichenrinde, Kamille, Apotheke etc.) wirken beruhigend. Hilft auch feuchtigkeitsspendende Maske auf Basis ätherischer Öle. Sie müssen abends in die Haut eingerieben werden.

Wenn der Juckreiz regelmäßig überwindet und er stark ist, sollten Sie qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Einige Krankheiten können nur durch eine vollständige Laboruntersuchung identifiziert werden. Nur ein Spezialist kann Medikamente zur Behandlung einer Krankheit verschreiben.

Helfen Sie den Mädchen, die Hände ihres Sohnes begannen vor 2 Wochen zu jucken, meistens nachts, in einem Traum, in dem sie sehr heiß und rot gekämmt sind, gibt es keinen Hautausschlag, rote Flecken auf den Beulen, ein Dermatologe, eine Allergie, sie verordneten Antihistaminika, schwammen in einem Kuchen und Afloderm.
Wir tranken Fenistil hilft nicht, wir trinken Zodak, auch gibt es keine Verbesserungen, 10 Kap. 2 mal am Tag sagte ein Dermatologe zu trinken, wie 10 mal am Tag nichts hilft. Sie tranken einmal für eine Nacht Suprastin - sie sagten mir, ich solle es versuchen, es ist ein bisschen schläfrig, man kann länger schlafen - die ganze Nacht kratzen!
Sie tranken Pyrantel - von Parasiten, geben Sorbens - Enterosgel, Beruhigungsmittel - nicht, schmieren mit Advante, hilft auch nicht viel, waschen Sie meine Hände mit Teer-Seife. Nun, im Allgemeinen haben sie keine Null mehr probiert, wir schlafen nachts schlecht, wir kratzen, kapriziös, meine Kraft ist größer Nein!
Es gibt keine Hautausschläge, sonst ist alles in Ordnung. Es wurden keine neuen Produkte eingeführt, das Pulver und andere Chemikalien wurden im Allgemeinen wie immer nicht geändert.
Wer spricht für Schneeschmelze, wer was? Ich weiß nicht, wie ich dem Baby sonst helfen kann...

Juckreiz ist ein unangenehmes Gefühl, das durch äußere und unspezifische innere Reizstoffe der äußeren Haut verursacht wird. Bei solchen Empfindungen besteht häufig die Notwendigkeit, verschiedene Bereiche der Haut oder Schleimhäute zu kämmen oder zu reiben.

Die Haut hat einen Ausgang mit mehreren Nervenenden an der Oberfläche der Dermis. Da die Hände und vor allem die Oberfläche der Handflächen am meisten traumatisch sind, kann es viele Faktoren für Juckreiz geben.

Die Art des Juckreizes ist nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass Juckreiz ein modifiziertes Schmerzsyndrom ist, das die Nervenenden der Rezeptoren provoziert.

2Warum kann Ihre Handfläche jucken?

Warum kratzen die Handflächen? Die häufigsten Ursachen für Juckreiz an der Haut der Hände sind folgende Faktoren:

  • Trocknen der Dermis mit Waschmitteln;
  • allergische Reaktionen;
  • Verletzungen;
  • heilende Kratzer;
  • stressige Zustände;
  • Pilzinfektion;
  • helminthische Invasionen;
  • Hautausschlag;
  • psychosomatische Reaktionen;
  • Ekzem;
  • Krätze;
  • Exposition gegenüber Chemikalien;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Syphilis;
  • Psoriasis;
  • Diabetes mellitus;
  • Reaktion auf in fließendem Wasser enthaltenes Chlor.

Diese Liste kann fortgesetzt werden. Die Ursachen für eine Reizung der Hautrezeptoren sind nicht immer leicht selbst zu bestimmen, bei langanhaltendem Juckreiz, es lohnt sich, einen Dermatologen zu konsultieren. Bei schweren sichtbaren Hautschäden müssen diagnostische Maßnahmen zur Ermittlung der Krankheitsursache ergriffen werden.

Das Risiko des Fortschreitens von Hautkrankheiten kann auftreten, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • Rötung;
  • anhaltender Juckreiz;
  • brennendes Gefühl;
  • Peeling;
  • erhöhte Trockenheit;
  • Mikrorisse
  • Geschwüre;
  • Hautausschlag;
  • Blasen;
  • siedet

Am anfälligsten für häufiges Jucken der Haut von kleinen Kindern. Der Körper der Kinder reagiert ständig auf Umweltprobleme. Dies betrifft insbesondere die Gesundheit von Kindern, die in Großstädten leben. Die erhöhte Luftverschmutzung, schlechte Trinkwasserqualität und ständiger Kontakt mit verschmutzten Gegenständen der Umwelt beeinträchtigen die Haut täglich. Stadtstaub und Fahrzeugabgase können bei Stadtbewohnern ständige allergische Reaktionen verursachen. Wenn die Hände Ihres Kindes anfangen zu jucken, bleiben die Gründe vor den Eltern und sogar vor den erfahrensten Ärzten verborgen. Kinder neigen zu häufigem Handkontakt mit dem Mund und der Haut des Gesichts. Somit steigt das Risiko von helminthischen Invasionen.

Schäbiger Juckreiz verbreitet sich leicht in öffentlichen Bereichen. Es ist eine Zecke, die die oberen Schichten der Dermis durchdringt und sich bei längerem Schlaganfall frisst, wenn sich die Krankheit ausbreitet. Hände werden zum ersten Ort seiner Lokalisierung.

3Wie kann man den Juckreiz loswerden?

Mit dem fortgesetzten Juckreiz der Handflächen (wenn sie „brennen“), ist es dringend geboten, mit der Behandlung zu beginnen. Aber nur ein Spezialist hilft bei der Ermittlung der Ursache und weist eine Reihe von individuellen Verfahren zur Beseitigung der Krankheit zu. Unabhängig von Juckreiz können Sie mehrere harmlose Verfahren durchführen, die eine schnelle und zuverlässige Wirkung haben.

Überlagern Sie kalte Kompressen auf der juckenden Stelle. Dies können Mullkissen sein, die in Heilkrautabfällen eingeweicht werden. Gebräuchliche Abkochungen von Kräutern wie Kamille, Salbei, Schöllkraut, Wegerich, Schafgarbe. Diese Kräuter sind ausgezeichnete natürliche Antiseptika.

Lotionen auf Menthol- oder Kampferbasis. Juckende Oberflächen mit einem in Lotion eingetauchten Wattestäbchen zu reiben, wird für eine Weile Abhilfe schaffen. Menthol und Kampfer haben eine leichte betäubende Wirkung, die die erhöhte Empfindlichkeit gereizter Stellen verringern kann.

Antihistaminsalben und -sprays. Solche Medikamente helfen bei der Aktivierung von allergischen Erkrankungen, die Juckreiz verursachen.

Es ist notwendig, den Aufenthalt in der offenen Sonne, insbesondere im Sommer, auszuschließen. Die Sonnenaktivität hat in den letzten Jahren alle Normen der Exposition gegenüber dem menschlichen Körper übertroffen, insbesondere im Sommer.

Es ist ratsam, körperliche Überlastung zu vermeiden.

Synthetische Kleidung, vor allem eng anliegender menschlicher Körper, kann bei jedem Wetter Juckreiz auslösen, die meisten reagieren jedoch schnell auf die Auswirkungen von synthetischen Handflächen an Händen und Füßen.

Einreiben der Haut der Hände und Handgelenke mit natürlichen ätherischen Ölen oder Basisölen, die die Haut beruhigen, reizen und nähren sowie die obere Dermis mit Nährstoffen sättigen. Für solche Verfahren geeignetes Teebaumöl, Ringelblumenöl, Kamillenöl.

Fälle von psychosomatischer Natur des Juckreizes sind nicht ungewöhnlich. Bei Menschen, die unter Stress leiden, Schlafstörungen und Wachheit haben, ist die Haut oft zerkratzt. Menschen, die sich häufig unter Stress befinden, können den ganzen Körper durchkämmen, nervöse Tics, unkontrollierte Körperbewegungen, Probleme mit der Arbeit der inneren Organe. Am effektivsten werden Sedativa erhalten, die auf das finanzierte System wirken. Zum Beispiel Tinktur oder Abkochung von Mutterkraut, Baldrianwurzel, Pfingstrosenwurzel, Hopfenzapfen, Pfefferminz, Angelika.

Kräuterabkochen kann leicht zu Hause zubereitet werden. Auf einem Glas kochendem Wasser wird empfohlen, 1 TL einzunehmen. gehackter trockener roher Hopfen, Mutterkraut, Pfefferminze und 0,5 TL. Baldrianwurzel. Die Infusion in einem Wasserbad 15 Minuten kochen, dann 15-20 Minuten stehen lassen, abseihen und das gesamte Volumen 3 Dosen pro Tag vor dem Essen trinken.

Die Infusion von Weidentee ist in der Lage, das Nervensystem zu beruhigen, den Schlaf zu verbessern und Kopfschmerzen zu lindern. Iwan-Tee, Baldrian, Mutterkraut und Hopfenzapfen werden von der offiziellen Medizin als das wirksamste Mittel zur Bekämpfung vieler Krankheiten akzeptiert.

In den Menschen gibt es eine große Anzahl von Überzeugungen, die mit juckenden Körperbereichen verbunden sind. Die häufigsten Anzeichen dafür, warum die Handflächen jucken, sind folgende:

  • Die rechte Hand kann es jucken, dich bald zu sehen;
  • Die linke Hand kann jucken, um Geldbelohnungen zu erhalten.
  • die rechte Hand juckt nach einem schnellen Date oder einem lang erwarteten Treffen mit einem geliebten Menschen;
  • Die linke Hand juckt mit einer geliebten Person.

5Prävention und persönliche Hygiene

Für die Haut der Hände ist eine ständige Pflege erforderlich. Lassen Sie es nicht trocknen, dehydrieren, mechanische Schäden, Verbrennungen, die Besiedlung der Parasiten, Pilzinfektionen, Schäden an den Nagelplatten.

In der modernen Medizin gibt es eine große Auswahl an Medikamenten und Kosmetikprodukten für die Hautpflege. In der kalten Jahreszeit müssen Handflächen und Handgelenke vor Frost geschützt werden. Gefrorene Hände reagieren schnell auf Erkältungen durch Abblättern und Entzündungen der Haut. Die Reaktion auf Frost oder hängende Sonneneinstrahlung kann unerwartet und sehr schmerzhaft sein.

Alle Arten von Kratzern, Schnitten, Blasen nach harter körperlicher Arbeit können viele Tage Unbehagen verursachen. Pilzinfektionen dringen oft in die Mikrorisse der Haut ein und breiten sich aus, was bereits nach mehreren Monaten zu ersten Anzeichen einer Infektion führen kann.

Nagelplatten, die häufig mechanischen Beschädigungen ausgesetzt sind, bergen das Risiko einer Infektion durch einen Pilz.

Der wichtigste Faktor für die Aufrechterhaltung des normalen Hautzustands der Hände ist natürlich die persönliche Hygiene. Nach Kontakt mit öffentlichen Gütern an Orten, an denen sich eine große Anzahl von Menschen versammelt, müssen die Hände ständig gewaschen werden, nachdem verschiedene Institutionen besucht und Kontakt mit Handläufen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Toilettenraum besucht wurden. Alkalische Seifenumgebung kann Keime schnell und effizient bekämpfen. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass wir uns selbst bei sorgfältigem Händewaschen und beim Halten kontaminierter Gegenstände erneut einer Ansteckungsgefahr ausgesetzt haben. In der Medizin gibt es das Konzept des "Clean-Hands-Effekts", dh der augenblicklichen Sauberkeit unmittelbar nach dem Händewaschen. Beim geringsten Kontakt mit kontaminierten Oberflächen und Gegenständen gelten die Hände jedoch nicht mehr als sauber.

Chemische Waschpulver, Shampoos, Weichspüler und Geschirrspülmittel verursachen oft starke Hautreizungen.

Ein ungeeignetes Waschmittel kann zu Ulzerationen im Körper führen, auch wenn keine Allergie-Neigung besteht.

Verschiedene Kosmetika und sogar Handcremes, die tief in die Poren der Dermis eindringen, können nach dem Brennen starken Juckreiz verursachen und für längere Zeit ein brennendes Gefühl verursachen.

Kosmetologen glauben, dass die Visitenkarte jeder Person aus Gesicht und Händen besteht. Vieles kann anhand des Zustands der Oberflächen dieser Körperteile beurteilt werden.

Von klein auf müssen Kinder persönliche Hygiene und regelmäßige Körperpflege erhalten.

http://care-children.ru/lechenie/sil-no-cheshutsya-ladoni-ruk-u-rebenka-prichiny-lechenie.html
Weitere Artikel Über Allergene