Dringend! Tavegil

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Als ein Baby aufzustehen! Das kleine Gesicht ist so fern, das war lange nicht so.
DANK AN ALLE noch einmal für die Beratung und Unterstützung.

Jetzt Nachtwachen kommen :) hat niemand einen interessanten Download? 21.04.2008 20:57:52 Molinary

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

Sie sind nicht autorisiert. Um eine Nachricht zu senden, müssen Sie sich anmelden.

http://conf.7ya.ru/fulltext-thread.aspx?cnf=Buytalktrd=8420

Warum schwindelig von Tavegila?

Tavegil - ein Heilmittel gegen jegliche Art von allergischen Reaktionen beim Menschen - gehört im Allgemeinen zur Gruppe der sicheren Mittel für den Körper. Das Medikament Tavegil wird in Form von Tabletten und Injektionen verwendet und wird sowohl Kindern als auch Erwachsenen verschrieben. Die in den Anweisungen vorgeschriebene Dosierung und die Empfehlungen des Arztes, der Tavegil verordnet hat, müssen beachtet werden, dessen Nebenwirkungen unten beschrieben werden.

So können Nebenwirkungen wie bei einer Überdosierung des Arzneimittels und bei seiner individuellen Unverträglichkeit für den Körper des Patienten auftreten. Bei Überdosierung treten in Form von:

  • trockener Mund;
  • feste Pupillenerweiterung;
  • Hitzewallungen zum Oberkörper;
  • gastrointestinale Reaktionen wie Übelkeit, Erbrechen, epigastrische Schmerzen.

Nervensystem

Nebenwirkungen des Nervensystems können sich als die folgenden Symptome manifestieren:

  • erhöhte Müdigkeit und allgemeine Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwindel und Migräne;
  • Hemmung von Reaktionen;
  • schlechte Koordinierung der Bewegungen;
  • Kopfschmerzen;
  • zitternde Gliedmaßen (Tremor).

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können bei Kindern Auswirkungen auftreten, die sich in Zuständen erhöhter Angst, übermäßiger Reizbarkeit und Nervosität äußern. Hysterie, euphorische Reaktionen und Erregbarkeit oder umgekehrt eine übermäßige Schläfrigkeit können ebenfalls auftreten.

Herz-Kreislauf-System

In seltenen Fällen kann Tavegil den Blutdruck senken (häufiger tritt es bei älteren Menschen auf). Herzschlag und Extrasystole (arrhythmische Manifestationen im Herzzyklus) können auftreten.

Gastrointestinaltrakt

Unerwünschte Reaktionen im Magen-Darm-Trakt treten sehr selten auf und manifestieren sich wie folgt:

  • Dyspepsie (schwierige Verdauung und schmerzhafte Symptome im Magenbereich);
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gastralgie (Schmerzen im Bauch);
  • Verstopfung;
  • Gefühl von trockenem Mund;
  • verminderter Appetit;
  • Durchfall

Atmungsorgane

Nebenwirkungen des Medikaments können in den Atmungsorganen verursachen:

  • Verdickung des Geheimnisses der Bronchien und Schwierigkeiten bei der Sputumabtrennung;
  • Gefühl eines erhöhten Drucks in der Brust und Atemnot;
  • Nasennebenhöhlenstauung.

Sinnesorgane

In seltenen Fällen verschlechtert Tavegil die Wahrnehmung visueller Bilder und Doppelbilder (Diplopie). Die Hörorgane können auf das Medikament durch ein Klingeln in den Ohren und auf eine Entzündung des Innenohrs (Labyrinthitis) reagieren.

Harnwege

In sehr seltenen Fällen kommt es zu vermehrtem oder schwierigem Wasserlassen.

Hämatopoese-System

In seltenen Fällen kommt es zu einer hämolytischen Anämie (Erythrozytenabbau) sowie zu Thrombozytopenie (Abnahme der Blutplättchen und Blutungen) und Agranulozytose (Abnahme der Neutrophilen im Blut).

Hautreaktionen

Sehr selten werden Hautausschläge und Hautsensibilisierung gegen ultraviolette Strahlung beobachtet.

Manchmal kann ein Medikament einen anaphylaktischen Schock verursachen. Um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, sollte die Verwendung des Medikaments unter ärztlicher Aufsicht und genau nach den Anweisungen erfolgen.

Autor des Artikels: Borislav Sharapov

http://myallergiya.ru/lechenie/tavegil-pobochnye.html

Verursacht Tavegil Schläfrigkeit

Tavegil und Alkohol - Kompatibilität ist akzeptabel oder nicht? Allergien sind in letzter Zeit ein Problem für viele Menschen, da sie häufig auf eine Behandlung mit Antihistaminika zurückgreifen müssen. Da die antiallergische Therapie lange dauern kann, interessieren sich viele Menschen dafür, ob Tavegil und Alkohol kombiniert werden können. Um dem Patienten zu helfen, muss die Ursache der allergischen Reaktion ermittelt und beseitigt werden. Darüber hinaus werden dem Patienten Antihistaminika verschrieben, die dazu beitragen, alle unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Aktion Tavegila

Wahrscheinlich weiß jeder, dass kein einziger Arzt gleichzeitig mit Alkohol Medikamente einnehmen darf. Dasselbe gilt für Tavegil, weil er auch eine Droge ist.

Tavegil ist ein Antihistaminikum der ersten Generation, ein Nebenprodukt, das durch die Bildung von Sedativa gewonnen wird. Wenn Sie zusammen mit Tavegil Alkohol einnehmen, erhöht sich die beruhigende Wirkung dieses Medikaments nur.

Dieses Arzneimittel, das in Form von Tabletten oder Sirup erhältlich ist, wird zur Anwendung in folgenden Fällen empfohlen:

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Das Medikament, das in Form einer Injektionslösung vorgelegt wird, wird bei pathologischen Zuständen eingesetzt wie:

  1. Serumkrankheit.
  2. Angioödem
  3. Vaskulitis hämorrhagischer Form.
  4. Anaphylaktischer Schock.
  5. Akute Iridozyklitis.

Nebenwirkungen der therapeutischen Zusammensetzung

Infolge der Verwendung von Tavegil werden Rezeptoren blockiert, die sich im Mittelpunkt der Allergieentwicklung befinden, was dazu führt, dass der Prozess abklingt. Es ist jedoch zu wissen, dass Tavegil auch zahlreiche Nebenwirkungen hat, bei denen die Einnahme des Arzneimittels strengstens verboten ist.

Dazu gehören:

  • Ungleichgewicht und Bewegung;
  • Lethargie;
  • Verletzung der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses;
  • häufige Schwäche und Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit

Da die Nebenwirkungen von Tavegil sich negativ auf den Gesundheitszustand und das Potenzial der menschlichen Gesundheit auswirken, empfehlen Ärzte zum Zeitpunkt der Behandlung nicht, dass Menschen sich an einer Arbeit beteiligen, die eine hohe Konzentration der Aufmerksamkeit erfordert.

Es ist wichtig zu wissen, dass Alkoholkonsum auch durch alle oben genannten Symptome gekennzeichnet ist. Gleichzeitig sollte man nicht vergessen, dass all diese negativen Nebenwirkungen bei gleichzeitiger Einnahme von Tavegil mit Alkohol viel stärker werden. Wenn Sie ein Antihistaminikum gleichzeitig mit Alkohol trinken, erhöht sich außerdem die Zeit der Intoxikation bei einer Person erheblich.

Tavegil und Alkoholkonsum

Wie bereits erwähnt, lehnen alle Ärzte die Einnahme von Alkohol vor dem Hintergrund der Behandlung mit Antihistaminika ab, was auch für Tavegil gilt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Hauptwirkstoff dieses Werkzeugs mit dem Blut in das zentrale Nervensystem eindringt. Bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol, der auch das zentrale Nervensystem drückend beeinflusst, kommt es zu einer sehr schnellen und schweren Vergiftung.

Anstatt Spaß und Entspannung zu haben, neigt eine anfällige Person dazu, schneller ins Bett zu gehen. Aber am nächsten Morgen wird sich Alkoholvergiftung in Verbindung mit einem Antihistaminikum in voller Kraft darauf manifestieren und hängt nicht von der zuvor eingenommenen Dosis ab.

Selbst wenn Sie am nächsten Tag zwei Gläser Wein oder ein anderes starkes Getränk zu sich nehmen, treten folgende Symptome auf:

  • Schmerz im Kopf, der oft in den Schläfen lokalisiert ist;
  • Gefühl von trockenem Mund;
  • erhöhte Schläfrigkeit;
  • verzögerte Reaktion.

Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören auch abnormale Herzrhythmen. Wenn ein Allergiker, der Antihistaminika einnimmt, zu weit in alkoholischen Getränken gegangen ist, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer pathologischen Vergiftung erheblich, was die psychische Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen kann.

Personen, die immer noch riskieren, alkoholische Getränke zu trinken, und dann Tavegil nehmen, um eine allergische Reaktion zu lindern, müssen Sie daran denken, dass ihre gleichzeitige Verwendung verboten ist. Es ist notwendig, dass mindestens 8 Stunden zwischen dem Empfang vergehen, da diesmal Tavegil gültig ist.

Es ist notwendig, die Moderation bei der Verwendung von alkoholischen Getränken zu beobachten und zu bedenken, dass es ziemlich schwierig ist, vorherzusagen, wie der Körper auf die gleichzeitige Kombination von Alkohol mit einem Antihistaminikum reagieren wird.

Nebenwirkungen

Tavegil gehört zu der ersten Generation von Antihistaminika und hat daher trotz seiner Wirksamkeit viele Nebenwirkungen. Meistens wirkt sich dies negativ auf das zentrale Nervensystem und die Funktion des Gastrointestinaltrakts aus. Weniger häufig beeinflusst das Medikament das Atmungs- und Herz-Kreislauf-System. Die wichtigsten Nebenwirkungen von Tavegil laut Statistik und klinischen Studien sind:

Von der Seite des zentralen Nervensystems:

  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • verzögerte psychomotorische Reaktionen;
  • Schwindel;
  • unkontrollierte Bewegungen in einem bestimmten Teil der Muskeln;
  • Zittern der Hände und Füße;
  • Kopfzittern
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Verstopfung;
  • Schmerz im Darm;
  • Verletzung der Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt;
  • Geschmack ändern;
  • Appetitlosigkeit.

Seitens des Atmungssystems:

  • trockener Husten;
  • Schmerzen im Brustbein;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwierigkeiten beim Auswurf von Schleim.

Aus dem Herzen und den Blutgefäßen:

  • niedrigerer Blutdruck;
  • vorzeitige Kontraktion des Herzens und seiner Kammern;
  • Herzklopfen;
  • Störungen in der Frequenz, im Rhythmus und in der Folge der Erregung und Kontraktion des Herzmuskels.

Seitens der Seh- und Hörorgane:

  • vorübergehende Abnahme der Sehkraft;
  • aufgeteilte Objekte;
  • Summen in den Ohren;
  • Mittelohrentzündung

Im Blut zeigte sich bei Labortests:

  • Neutrophilenreduktion;
  • verminderte Thrombozytenzahl;
  • Abnahme des Hämoglobins.

Personen, die zur Anaphylaxie neigen, können bei der Einnahme von Tavegil Folgendes erfahren:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Angioödem;
  • Überempfindlichkeit gegen UV-Strahlen.

Bei einem oder mehreren nachteiligen Symptomen sollten Sie die Einnahme dieses Arzneimittels abbrechen und Ihren Arzt aufsuchen, um ein anderes Antihistaminikum zu verschreiben.

Bei Kindern während der Behandlung mit Tavegilom können Nebenwirkungen wie die folgenden beobachtet werden:

  • Erregung;
  • Nervosität;
  • Schlafstörung;
  • Taubheit der Arme und Beine;
  • Krämpfe

Nebenwirkungen können nicht nur aufgrund der individuellen Reaktion des Körpers auf die ankommenden Bestandteile des Arzneimittels auftreten, sondern auch bei einer Verletzung des Behandlungsplans, der Dosierung und bei Kontraindikationen.

Tavegil - eine aktualisierte Beschreibung des Arzneimittels, können Sie die pharmakologische Wirkung, Nebenwirkungen, Dosierung des Arzneimittels Tavegil lesen. Bewertungen Tavegil -

Es wirkt antiallergisch und juckreizstillend.
Medikament: TAVEGIL®
Der Wirkstoff des Arzneimittels: Clemastin
ATC-Codierung: R06AA04
Cfg: Histamin-H1-Rezeptorblocker. Antiallergikum
Registrierungsnummer: P №008878 / 01
Anmeldedatum: 19.08.05
Besitzer reg. Hon.: NOVARTIS CONSUMER HEALTH S.A.

Freigabeformular Tavegil, Produktverpackung und Zusammensetzung.

Tablets 1 Registerkarte. Clemastin-Hydrofumarat 1,34 mg, was dem Gehalt an Clemastin 1 mg entspricht
Hilfsstoffe: Lactose-Monohydrat, Polyvidon, Maisstärke, Magnesiumstearat, Talkum.
10 Stück - Konturzellenpakete (2) - Kartonpackungen.
Die Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Injektion ist klares, farbloses oder sehr blasses Gelb oder sehr blasses grünliches Gelb. Lösung für in / in und in / m die Einführung von 1 ml 1 Amp. Clemastin-Hydrofumarat 1,34 mg 2,68 mg, was dem Gehalt an Clemastin 1 mg 2 mg entspricht
Hilfsstoffe: Sorbit, Ethanol, Propylenglykol, Natriumcitrat, Wasser d / und.
2 ml - Glasampullen (5) - Kunststoffpaletten (1) - Kartons.

Die Beschreibung des Arzneimittels basiert auf offiziell zugelassenen Gebrauchsanweisungen.

Pharmakologische Wirkung Tavegil

Histamin-H1-Rezeptorblocker. Bezeichnet Antihistaminika aus der Gruppe der Benzhydrylether. Tavegil hemmt selektiv Histamin-H1-Rezeptoren und verringert die Kapillarpermeabilität. Es hat eine antiallergische und juckreizstillende Wirkung, die sich durch einen schnellen Beginn und eine lange Dauer auszeichnet.
Die Antihistamin-Aktivität des Arzneimittels erreicht bei Verabreichung nach 5-7 Stunden ein Maximum, hält 10-12 Stunden an und in einigen Fällen - bis zu 24 Stunden.

Pharmakokinetik der Droge.

Saugen
Nach Einnahme wird Clemastin fast vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert. Cmax im Plasma wird in 2-4 Stunden erreicht.
Verteilung
Die Bindung von Clemastin an Plasmaproteine ​​beträgt 95%. Es wird in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden.
Stoffwechsel und Ausscheidung
Der Entzug aus dem Plasma hat einen zweiphasigen Charakter, T1 / 2 befindet sich in der Phase von 3,6 ± 0,9 h, in der Phase - 37 ± 16 h. Clemastin unterliegt einem signifikanten Metabolismus in der Leber. Metaboliten werden hauptsächlich (45-65%) mit dem Urin ausgeschieden; Der Wirkstoff befindet sich nur in Spuren in unverändertem Wirkstoff.

Indikationen zur Verwendung:

Tabletten verwenden:
- Heuschnupfen und andere allergische Rhinopathien;
- Urtikaria verschiedener Genese;
- Juckreiz, juckende Dermatose;
- akutes und chronisches Ekzem, Kontaktdermatitis und Drogenausschlag (als zusätzliches Mittel);
- Insektenstiche.
So verwenden Sie die Injektionslösung:
- anaphylaktischer oder anaphylaktischer Schock und Angioödem (als zusätzliches Mittel);
- Vorbeugung oder Behandlung allergischer und pseudoallergischer Reaktionen (einschließlich der Einführung von Kontrastmitteln, Bluttransfusionen, diagnostischer Einsatz von Histamin).

Dosierung und Art der Verwendung des Arzneimittels.

Bei Erwachsenen und Kindern, die älter als 12 Jahre sind, ernennen Sie 1 Tab (1 mg) morgens und abends. In schwer zu behandelnden Fällen kann die tägliche Dosis bis zu 6 Tabletten betragen. (6 mg).
Kinder im Alter von 6-12 Jahren ernennen 1 / 2-1-Tab. vor dem Frühstück und über Nacht.
Tabletten sollten vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen werden.
V / m oder / Erwachsener ernennen 2 mg (2 ml, dh der Inhalt einer Ampulle).
Zum Zwecke der Prophylaxe wird der Wirkstoff unmittelbar vor dem möglichen Auftreten einer anaphylaktischen Reaktion oder Reaktion auf die Verwendung von Histamin intravenös in einer Dosis von 2 mg (2 ml) verabreicht. Die Injektionslösung in der Ampulle kann mit isotonischer Natriumchloridlösung oder 5% iger Glucoselösung im Verhältnis 1: 5 weiter verdünnt werden. In / In-Injektion Tavegila sollte langsam für mehr als 2-3 Minuten durchgeführt werden.
Kindern werden in einer Dosis von 25 µg / kg / Tag in 2 Anwendungen verabreicht.

Nebenwirkungen Tavegil:

Von der Seite des Zentralnervensystems: möglich - Schläfrigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Tremor, Sedierung, Schwäche, Müdigkeit, Lethargie, Verlust der Bewegungskoordination; Selten, besonders bei Kindern, gibt es eine stimulierende Wirkung auf das zentrale Nervensystem, die sich in Angstzuständen, erhöhter Reizbarkeit, Erregung, Nervosität, Schlaflosigkeit, Hysterie, Euphorie, Krämpfen, Parästhesien äußert.
Seitens des Verdauungssystems: möglicherweise - Dyspepsie, Übelkeit, epigastrische Schmerzen, Verstopfung, Erbrechen; selten trockener Mund; In einigen Fällen - Appetitlosigkeit, Durchfall.
Seitens des Harnsystems: sehr selten - häufiges Wasserlassen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen.
Seitens des Atmungssystems: selten - Verdickung der Bronchialsekrete und Schwierigkeiten bei der Trennung des Auswurfs, Druckgefühl in der Brust und Atemnot, verstopfte Nase.
Seit dem Herz-Kreislauf-System: selten - Senkung des Blutdrucks (häufiger bei älteren Patienten), Herzschlag, schlägt.
Allergische Reaktionen: sehr selten - Urtikaria, Hautausschlag; in einigen Fällen mit einem / in der Einleitung - anaphylaktischer Schock.
Dermatologische Reaktionen: sehr selten - Lichtempfindlichkeit.
Aus den Sinnen: eine Verletzung der Klarheit der visuellen Wahrnehmung, Diplopie, akute Labyrinthitis, Tinnitus.
Von blutbildenden Organen: hämolytische Anämie, Thrombozytopenie, Agranulozytose.

Kontraindikationen für das Medikament:

- Erkrankungen der unteren Atemwege (einschließlich Asthma bronchiale);
- Alter der Kinder bis zu 1 Jahr;
- Laktation (Stillen);
- gleichzeitige Verwendung von MAO-Inhibitoren;
- Überempfindlichkeit gegen Tavegil oder andere Antihistaminika ähnlicher chemischer Struktur.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit.

In der Schwangerschaft wird Tavegil nur angewendet, wenn der erwartete Nutzen der Therapie für die Mutter das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt.
Tavegil sollte nicht während der Stillzeit verwendet werden, weil Clemastin wird in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden.

Besondere Gebrauchsanweisung Tavegil.

Mit äußerster Vorsicht ist Tavegil bei Patienten mit Pylorusstenose verwendet, Magengeschwür steno, mit obstruktiven Erscheinungen in piloroduodenalnoy Bereich, mit Obstruktion des Blasenhalses und Prostata-Hypertrophie, durch Harnverhalt begleitet, mit Engwinkelglaukom, Hyperthyreose, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (einschließlich mit arterieller Hypertonie).
Die intraarterielle Verabreichung des Medikaments Tavegil ist nicht erlaubt.
Verwendung in der Pädiatrie
Tavegil in Pillenform wird nicht für Kinder von 1 bis 6 Jahren empfohlen.
Einfluss auf die Fähigkeit, Motortransport- und Kontrollmechanismen zu steuern
Patienten, die Tavegil einnehmen, wird empfohlen, auf das Führen von Fahrzeugen, die Arbeit mit Maschinen sowie auf andere Tätigkeiten zu verzichten, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

Überdosis Drogen:

Symptome Eine Überdosis von Antihistaminika kann sowohl zu unterdrückenden als auch zu stimulierenden Wirkungen auf das zentrale Nervensystem führen. ZNS-Stimulation ist bei Kindern häufiger. Manifestationen einer anticholinergischen Wirkung können sich ebenfalls entwickeln: trockener Mund, erweiterte Pupillen, Blutrauschen in die obere Körperhälfte, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Übelkeit, epigastrische Schmerzen, Erbrechen).
Behandlung Wenn der Patient nicht spontan erbricht, sollte er angerufen werden (nur wenn der Verstand des Patienten erhalten bleibt). Wenn seit der Einnahme des Arzneimittels 3 Stunden oder etwas mehr vergangen sind, kann der Magen mit isotonischer Natriumchloridlösung gewaschen werden. Sie können auch ein Salzabführmittel bestellen. Eine symptomatische Therapie ist ebenfalls angezeigt.

Tavegil Interaktion mit anderen Drogen.

Tavegil verstärkt die Wirkung von Medikamenten, die das zentrale Nervensystem (Hypnotika, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel), m-holinoblokatorov sowie Ethanol hemmen.

Verkaufsbedingungen in Apotheken.

Das Medikament in Form von Tabletten, die zur Verwendung als nicht verschreibungspflichtiges Arzneimittel zugelassen sind.
Das Medikament in Form einer Injektionslösung wird auf Rezept freigesetzt.

Allgemeine Beschreibung

Tavegil gilt als antiallergische Medizin, die zur ersten Generation von Antihistaminika gehört. Das Medikament wird von der Schweizer Firma Novartis Consumer Health hergestellt.

Der Wirkstoff, der eine allgemeine Antihistaminwirkung hat - Clemastine Hydrofumarate.

Hinweise zur Terminvereinbarung

Tavegil hat antiallergische Eigenschaften, so dass dieses Medikament verschrieben wird, um die Symptome verschiedener Arten von Allergien zu lindern. Zu den wichtigsten gehören:

  • Angioödem;
  • Allergien, begleitet von dem Auftreten von Hautausschlägen im Körper;
  • Urtikaria;
  • Allergische Reaktionen, die als Reaktion auf die Verabreichung des Impfstoffs auftreten.
  • Saisonale allergische und Konjunktivitis;
  • Kontaktdermatose;
  • Atopische Form der Dermatitis;
  • Allergische Reaktionen, die nach der Einführung von Medikamenten, Insektenstichen auftreten;
  • Nahrungsmittelallergien.

Das Medikament Tavegil wird häufig in die komplexe Behandlung von Serumkrankheit, hämorrhagischer Vaskulitis, akuter Iridozyklitis, Anaphylaxie einbezogen. Das Medikament wird auch zur Behandlung von Pseudoallergien eingesetzt.

Formen der Freigabe

Tavegil wird in Tablettenform, in Form einer sterilen Injektionslösung sowie in Form eines Sirups für Kinder hergestellt.

Die Tabletten enthalten ein Milligramm Clemastin und Hilfskomponenten - Magnesiumstearat, Maisstärke, Lactosemonohydrat, Povidon.

Die Form ist flach und rund, auf der einen Seite befindet sich eine Gravur in Form der Buchstaben "OT" und Gefahr. In einer Blisterpackung mit 10 oder 5 Tabletten.

Injektionen in Ampullen sind in 2 ml erhältlich. Für jeden Milliliter Lösung gibt es 1 mg Clemastin, unter den Hilfskomponenten Ethanolnatriumcitratdihydrat, injizierbares Wasser, Propylenglykol und Sorbit.

Eine transparente, schwach gelbliche oder farblose Lösung von Tavegila wird in transparenten Glasampullen in einer Packung mit 5 Stück untergebracht.

Tavegil in Form eines Sirups ist in dunklen Flaschen mit einem Spender mit einer Kapazität von 60 und 100 ml erhältlich.

1 ml Sirup enthält 0,134 mg Clemastinfumarat, was 0,1 mg des Wirkstoffs Clemastin entspricht.

Zusätzliche Substanzen: Ethanol, Aromen ("Pfirsich", "Zitrone"), gereinigtes Wasser, Kaliumdihydrogenphosphat KH2PO4, Propylenglykol, Natriumsaccharin, Sorbitlösung 70%, wasserfreies Dinatriumhydrogenphosphat, Methylparaben, Natriumsaccharin, Propylparaben.

Über den Link können Sie weitere Sirupe für Kinder lesen.

Pharmakologische Wirkung

Das Medikament ist ein Blocker von Histaminrezeptoren, bezieht sich auf Ethanolaminderivate.

Die Hauptaktion ist juckreizstillend und antiallergisch.

  • Reduziert die Permeabilität der Kapillarwände.
  • Es hemmt die Freisetzung von Flüssigkeit aus den Interzellularräumen und verhindert so die Entwicklung von Ödemen.
  • Reduziert den Krampf der glatten Muskulatur;
  • Es hat eine beruhigende Wirkung.

Die Antihistamin-Aktivität des Arzneimittels erreicht sein Maximum bei oraler Einnahme nach 5–7 Stunden, sie bleibt hauptsächlich 12 Stunden bestehen, obwohl die therapeutische Wirkung von Tavegil in einigen Fällen einen Tag anhalten kann.

Pharmakokinetik

Der Stoffwechsel von Clemastin erfolgt in den Geweben der Leber, der Wirkstoff wird bei oraler Einnahme aus dem Verdauungstrakt nahezu vollständig resorbiert. Cmax wird 2-4 Stunden nach der Verabreichung im Plasma bestimmt.

Bei Plasmaproteinen ist Clemastin zu 95% gebunden. In geringen Mengen mit der Muttermilch ausgeschieden.

Mit dem Urin werden hauptsächlich Metaboliten Tavegila ausgeschieden, der Wirkstoff in der biologischen Flüssigkeit wird nur in Form von Spuren nachgewiesen.

Gebrauchsanweisung und Standarddosierungen

Eine einmalige tägliche Dosis von Tavegila für Patienten mit allergischen Reaktionen wird vom Arzt auf der Grundlage des Alters des Patienten, der Schwere der Reaktion, des Körpergewichts und der individuellen Merkmale ausgewählt.

Pillen

Tavegil in Form von Tabletten für Kinder ab 12 Jahren, für Jugendliche und Erwachsene wird morgens und abends 1 mg (eine Tablette) verordnet.

Es ist möglich, die Tagesdosis des Arzneimittels auf 6 mg zu erhöhen. Normalerweise wird diese Dosis bei schweren allergischen Erkrankungen nur wenige Tage verwendet.

Bei der Behandlung von Kindern ab 6 Jahren wird Tavegil morgens und abends in eine halbe Tablette gegeben. Pro Tag sollte die Höchstdosis drei Milligramm nicht überschreiten.

Das Medikament sollte kurz vor dem Essen getrunken werden und sauberes Wasser trinken.

Injektionen in Ampullen

Injektionsmedikament kann bei der Behandlung von Kindern ab einem Jahr verwendet werden. Injektionen in Ampullen werden in eine Vene oder intramuskulär gegeben. Das Medikament wird zweimal täglich 2 ml verschrieben.

Bei intravenöser Verabreichung wird empfohlen, Tavegil mit physischer Verdünnung weiter zu verdünnen Lösung.

Kinder, die älter als ein Jahr der Medikamenteninjektionen sind, setzen nur in den Muskel. Die Dosierung wird basierend auf dem Körpergewicht ausgewählt. Für jedes Kilogramm Gewicht müssen 0,025 mg verabreicht werden. Die Tagesdosis ist in zwei Einzeldosen aufgeteilt, die morgens und abends eingestellt werden.

Sirup

Tavegil-Sirup wird Kindern nicht jünger als 1 Jahr verschrieben. Die Dosierung erfolgt auf einem mitgelieferten Messlöffel.

Tagesdosen nach Altersklassen:

  1. Von 1 bis 3 Jahre - 4-5 ml;
  2. Von 3 bis 6 Jahre –10 ml;
  3. Von 6 bis 12 Jahre alt - von 10 bis 20 ml;
  4. Kindern über 12 Jahren und Erwachsenen werden pro Tag 20 ml des Arzneimittels verschrieben. In schweren Fällen werden 60 ml.

Alle Tagesdosen wurden nachts und vor dem Frühstück in zwei Dosen aufgeteilt.

Gegenanzeigen

Tavegil wird nicht zur Behandlung von Allergien verwendet:

  • Bei Pathologien der unteren Atmungsorgane, einschließlich, wenn der Patient Bronchialasthma hat, nicht mit allergischem Asthma verwechseln;
  • Bei gleichzeitiger Behandlung mit MAO-Inhibitoren;
  • Bei Kindern unter einem Jahr gilt dies für die Injektionslösung. Es wird nicht empfohlen, Allergien bis zu 6 Jahren in Tablettenform zu behandeln;
  • Mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber den aktiven oder Hilfskomponenten des Arzneimittels.

Es wird mit Vorsicht verschrieben, wenn bei dem Patienten folgende Krankheiten aufgetreten sind:

  • Stenosierendes Magengeschwür;
  • Piloduodenale Obstruktion;
  • Blasenhals-Obstruktion;
  • Erhöhter Augeninnendruck;
  • Hyperthyreose;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, einschließlich Bluthochdruck.

Nebenwirkungen

Das Risiko, Nebenwirkungen zu entwickeln, ist bei Patienten gering, die sich strikt an die Empfehlungen des Arztes hinsichtlich der Dosierung von Tavegil und der Gesamtdauer der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung halten.

Nebenwirkungen treten häufiger bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels auf. Die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens steigt mit einem langen Therapieverlauf.

Bei der Behandlung von Tavegil ist es möglich:

  • Verletzung durch die NA, ausgedrückt durch Lethargie, Apathie, Schläfrigkeit, intermittierende Schmerzen und Schwindel;
  • Eingeschränkte Atmungsfunktion, einschließlich Atemnot. Trockene Oropharynxschleimhaut verursacht einen schwächenden paroxysmalen Husten;
  • Veränderungen in Herz und Blutgefäßen. Einige Patienten stellen starken Durst während der Behandlung fest, Trockenheit der Mundhöhle, Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Bauchraums, Übelkeit und gelegentliches Erbrechen. Blutuntersuchungen zeigen eine Zunahme der Lebertransaminase-Aktivität;
  • Tachykardie, Hypotonie, Herzrhythmusstörungen.

Wenn die Nebenwirkungen stark ausgeprägt sind und den allgemeinen Gesundheitszustand und die Effizienz negativ beeinflussen, sollte dies dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden.

Überdosis

Eine Überdosierung von Tavegil tritt auf, wenn eine Einzeldosis des Arzneimittels um das Vierfache oder mehr erhöht wird.

Bei Kindern führt eine Überdosierung häufig zu einer Stimulierung des zentralen Nervensystems, die sich in einer starken Erregung und Reizbarkeit äußert. Hyperaktivität geht in die Hemmung.

Bei erwachsenen Patienten wirkt sich eine Überdosierung stärker auf die Verstärkung der anticholinergen Wirkung des Arzneimittels aus. Es äußert sich in einer erhöhten Mundtrockenheit, erweiterten Pupillen, Übelkeit oder Erbrechen, schmerzhaften Empfindungen im Unterleib und einem Blutrauschen in den Körper.

Bei Anzeichen, die einer Überdosis ähneln, sollte der Patient sofort ins Krankenhaus gebracht werden.

Es ist wichtig zu helfen, sich selbst zu versorgen - Sie müssen Erbrechen herbeiführen, so viel wie möglich trinken.

Wenn seit dem Zeitpunkt der Vergiftung nicht mehr als drei Stunden vergangen sind, sollte die Magenspülung mit dem Einlauf und den Abführmitteln kombiniert werden.

In einem Krankenhaus wird eine symptomatische Therapie verschrieben - Arzneimittel werden auf Basis identifizierter Veränderungen ausgewählt.

Lesen Sie weiter: Was ist besser für das Kind Tavegil oder Suprastin?

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Sowohl die Tablette als auch die injizierbare Form von Tavegil werden Schwangeren zu keiner Zeit verschrieben. Dies ist auf die mangelnde klinische Erfahrung zurückzuführen, die es nicht erlaubt, das Medikament in Bezug auf den sich entwickelnden Fötus als sicher anzusehen.

Clemastin kommt in geringen Mengen mit weiblicher Milch aus, weshalb stillende Mütter, die stillende Mütter sind, vorübergehend aufgegeben werden sollten.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Tavegil ist in der Lage, die Wirkung von Medikamenten zu verstärken, die das zentrale Nervensystem unterdrücken. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Beruhigungsmittel, Schlaftabletten, m-holinoblokatory und Beruhigungsmittel.

Besondere Anweisungen

Die Wirksamkeit von Tavegila, seine Sicherheit und die allgemeine Wirkung auf den Körper hängen davon ab, wie gut alle Nuancen der Behandlung beobachtet werden.

Während der Therapie sind einige Regeln zu beachten:

  • Kombinieren Sie die Behandlung nicht mit Alkoholkonsum - die Reaktion zwischen Ethanol und Clemastin wirkt sich negativ auf die Arbeit des zentralen Nervensystems aus.
  • Injektionen Tavegila sollte nicht verschrieben werden, wenn sich bei Allergien geringfügige Symptome zeigen. Es ist besser, leicht fließende Allergien mit Pillen zu behandeln.
  • Die Injektion des Arzneimittels ist verboten, wenn sich im vorgesehenen Anwendungsbereich Schnitte, Wunden, Risse, Pusteln befinden;
  • Das Medikament in Ampullen wird nicht verwendet, wenn sich am Boden Sedimente oder Flocken befinden;
  • Ampulle Tavegila sollte vor der Inszenierung auf Körpertemperatur erwärmt werden. Um dies zu tun, halten Sie es einfach einige Minuten in Ihren Händen.
  • Vermeiden Sie es, zum Zeitpunkt der Behandlung zu fahren und mit komplexen Instrumenten zu arbeiten. Dies ist auf die mögliche Entwicklung von Schläfrigkeit und Hemmung zurückzuführen.

Vor der Verschreibung muss der Arzt vom Patienten wissen, welche Medikamente er einnimmt, ob chronische Pathologien vorliegen und ob Fälle eines anaphylaktischen Schocks aufgetreten sind.

Aufbewahrungs- und Urlaubsbedingungen in Apotheken

Tavegil-Apotheken ohne Rezept erhältlich. Tabletten behalten ihre Eigenschaften für 4 Jahre ab dem Ausstellungsdatum bei einer Temperatur im Bereich von 15 bis 30 Grad bei, dies gilt für ungeöffnete Blister.

Die Injektionen in den Ampullen werden an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt, ihre Haltbarkeitsdauer beträgt normalerweise nicht mehr als zwei Jahre.

Das Medikament sollte dort aufbewahrt werden, wo Kinder keinen Zugang zu Drogen haben.

Positive und negative Bewertungen der Droge

Bewertungen Tavegile kann sowohl positiv als auch negativ gelesen werden.

Der Körper jedes Menschen ist anders und wie er auf ein Antihistamin reagieren wird, kann man nur verstehen, wenn man seine Wirkung auf sich selbst prüft.

Die positiven Eigenschaften des Medikaments umfassen die meisten Patienten:

  • Die schnelle Entwicklung der therapeutischen Wirkung;
  • Auswirkungen auf verschiedene Arten allergischer Reaktionen. Tavegil hilft gegen Rhinitis und allergische Augenentzündungen, bei einem punktuellen Hautausschlag und bei Urtikaria. Das Medikament kann auch bei der Entwicklung von Angioödem verwendet werden;
  • Effektive Reduzierung des Juckreizes bei der Einnahme von Medikamenten;
  • Verfügbarkeit - das Medikament kann jederzeit in Apotheken erworben werden.

Negative Bewertungen zu Tavegil:

  • Mit der Entwicklung der meisten Patienten Schläfrigkeit und Lethargie;
  • Mit dem Fehlen der Droge verlängerte Wirkung. Der Antihistamin-Effekt bleibt nur erhalten, wenn er zweimal täglich verabreicht wird.
  • Mit geringfügigen positiven Veränderungen bei allgemeinen und schweren Allergien;
  • Mit seinen hohen Kosten.

Bei der Auswahl von Medikamenten für Allergien muss berücksichtigt werden, dass das Behandlungsschema häufig nicht nur Antihistaminika umfasst.

Damit Allergien innerhalb weniger Tage abklingen können, muss die Behandlung mit dem Arzt abgestimmt werden. Die Einnahme von Tavegila allein reicht möglicherweise nicht aus.

Analoga des Wirkstoffs

Clemastine

In Lösung für die parenterale Verabreichung und in Tabletten erhältlich. Die Tablettenform ist nicht für Kinder unter 6 Jahren angegeben, Ampullenlösung für bis zu 12 Monate.

Patienten ab 12 Jahren sollten zweimal täglich Clemastine-Tabletten einnehmen.

Die Dosis für Babys ab 6 Jahren beträgt eine zweite Tablette, die auch zweimal täglich eingenommen wird.

Parenterales Medikament 2 mg zweimal täglich verabreicht. Die tägliche Dosierung von Kindern der ersten Lebensjahre wird auf der Grundlage von 25 mg pro Kilogramm Körpergewicht berechnet.

Clemastin Eskom

Ein wirksames Analogon von Tavegila ist in drei Dosierungsformen erhältlich - Sirup, Tabletten und sterile Injektionslösung. Tabletten werden ab sechs Jahren ernannt.

Die Dosierung für Kinder über 6 Jahre und einschließlich bis zu 12 Jahren beträgt 0,5 mg (eine halbe Tablette), eine einzige Dosis pro Tag wird zweimal eingenommen. Ab 12 Jahren, zweimal täglich, müssen Sie eine ganze Pille trinken.

Clemastin Eskom Sirup wird zur Behandlung von Kindern von einem Jahr bis zu 6 Jahren verwendet. Weisen Sie es zweimal täglich einem Teelöffel (0,67 mg Clemastin) zu.

Bei der intravenösen und intramuskulären Verabreichung werden zweimal täglich 2 mg des Arzneimittels verabreicht. Die Tagesdosis für Babys wird nach der Formel 25 mcg * Körpergewicht berechnet und in zwei Injektionen aufgeteilt.

Bravegil

Das Medikament ist in Form von Tabletten, Sirup und 0,1% steriler Lösung erhältlich, die zur parenteralen Verabreichung (in den Muskel und in eine Vene) verwendet werden. Kann zur Behandlung von Allergien bei Patienten verwendet werden, die älter als ein Jahr sind.

Bravegil wird morgens und abends in einer Dosis von 2 mg verabreicht und bei intravenöser Verabreichung mit isotonischer Natriumchloridlösung verdünnt.

Die tägliche Dosierung für Kinder wird auf der Grundlage von 25 mg pro Kilogramm ihres Gewichts vorgeschrieben. Die berechnete Menge wird in zwei Injektionen aufgeteilt.

Clemastin Fumarat

Das Medikament ist in Form einer Lösung zur parenteralen Verabreichung, in Form von Tabletten und in Sirup erhältlich.

Der erste kann ab 6 Jahren verwendet werden. Bei Kindern zwischen 6 und 12 Jahren beträgt die tägliche Dosis ein Milligramm, es wird in zwei Dosen aufgeteilt. Nach 12 Jahren Clemastine Fumarat trinken sie morgens und abends eine Tablette.

Die Injektionslösung ist zur Injektion in die Venen und in den Muskel vorgesehen. Injektionen zweimal täglich, eine Einzeldosis - 2 mg. Die Tagesdosis für Kinder wird nach der Formel 25 µg * Körpergewicht ausgewählt.

Sirup wird Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren zweimal täglich mit einem Teelöffel verabreicht, während eine Einzeldosis 0,67 mg betragen sollte.

Rivtagil

In drei Dosierungsformen erhältlich - Sirup, Tabletten, Injektionslösung.

Tablets für Kinder können ab 6 Jahren zugewiesen werden. In diesem Alter und bis zu 12 Jahren beträgt die tägliche Dosis 1 mg, sie wird in zwei Male aufgeteilt.

Ab dem Alter von 12 Jahren werden die Einmal- und Tagesdosen verdoppelt und betragen 1 bzw. 2 mg, in schweren Fällen können 3-6 mg Rivtagil pro Tag eingenommen werden.

Sirup wird Kindern von einem Jahr bis sechs Jahren zweimal täglich 0,67 mg (ein Teelöffel) verordnet.

Bei der parenteralen Verabreichung werden zwei Injektionen zu je 2 mg pro Tag formuliert. Die Dosierung der Lösung für Kinder beträgt 25 µg pro Kilogramm des Gewichts des Kindes. Teilen Sie es in zwei Injektionen.

Analoga für Anzeigen

Suprastin

Das Medikament gehört zu den Antihistaminika der ersten Generation. Wirksam bei der Beseitigung der schnell zunehmenden Symptome von Allergien - Schwellung, Pruritus, Atemnot, Urtikaria, die häufig in Abwesenheit von Tavegil verschrieben wird.

Es hat eine ausgeprägte beruhigende und hypnotische Wirkung, es wird nur kurzzeitig angewendet.

Suprastin ist in Tablettenform und in einer Lösung zur parenteralen Verabreichung erhältlich.

Loratadin

Erhältlich in Tabletten, die ab einem Alter von 6 Jahren verwendet werden können, und in Form eines Sirups, der für die Behandlung von über 24 Monate alten Babys mit einem Körpergewicht von nicht mehr als 30 kg bestimmt ist.

Loratadin, das mit längerer Wirkung ausgestattet ist, verursacht fast nie Schläfrigkeit.

Sowohl Sirup als auch Tabletten sind wirksam bei der Beseitigung allergischer Zustände, die bei juckender Haut und Hautausschlägen, Rhinitis, Tränenfluss auftreten. In der komplexen Behandlung von Angioödem, Dermatitis verwendet.

Phenystyle

Das Medikament wird in Form von Tropfen für den internen Gebrauch, in Tabletten und Gel hergestellt.

Drogentropfen dürfen verwendet werden, nachdem das Kind ein Jahr alt ist. Das Medikament kommt gut mit leichten bis mittelschweren Allergien zurecht und wird für die Behandlung von Urtikaria, Nachimpfreaktionen, Nahrungsmittel- und Arzneimittelallergien verschrieben.

Tropfen und Gel helfen Kindern bei der Beseitigung der Symptome, die sich nach Insektenstichen entwickeln.

Tsetrin

Das Medikament ist in zwei Formen erhältlich - in Tabletten und Sirup für Kinder.

Cetrin bewältigt optimal die Linderung nasaler Allerorinitis-Symptome und wird zur Behandlung von Urtikaria, juckender Dermatose, Angioödem verschrieben. Wirksam bei der Beseitigung der kalten Urtikaria.

Bei der Hälfte der Patienten, die das Medikament einnehmen, tritt der therapeutische Effekt 20 Minuten nach der Einnahme auf.

Erius

Es ist ein aktiver Metabolit von Loratadin. In Tablettenform und in Sirupform hergestellt. Beenden Sie schnell die Veränderungen im Körper, die während der Entwicklung von saisonaler Pollinose, Rhinitis auftreten, reduziert Hautausschlag, Irritation und Juckreiz bei chronischen Urtikaria. Erius wirkt sich nicht auf das zentrale Nervensystem aus.

Grandim

Grandim hat mehrere Darreichungsformen, diese sind:

  • Tabletten sind normal und für Kinder getrennt.
  • Das Granulat, das zur Herstellung der Lösung für den internen Gebrauch verwendet wird;
  • Rektalsuppositorien (für Kinder);
  • Sterile Lösung zur Herstellung von Injektionen.

Die antiallergischen Eigenschaften von Grandim werden bei der Behandlung von Pollinose, Urtikaria, allergischer und juckender Dermatose, Rhinitis und Konjunktivitis der allergischen Ätiologie, antineurotischem Ödem verwendet.

Die therapeutische Wirkung beginnt nach ca. 60 Minuten und hält 12 Stunden an.

Diazolin

Diazolin wird in Form von Pillen und Tabletten verkauft. Es wird als vorbeugender und therapeutischer Wirkstoff bei der Behandlung von Patienten mit saisonaler und ganzjähriger Rhinitis eingesetzt.

Es wird Patienten mit Urtikaria, Dermatose verschrieben und hilft bei der Behandlung von Insektenstichen, Arzneimittel- und Nahrungsmittelallergien.

Die hypnotische und beruhigende Wirkung von Diazolin im Vergleich zu Suprastin und Tavegil ist nicht so ausgeprägt.

Zodak

Das Arzneimittel wird in Form von Tropfen für die innere Anwendung, in Sirup und in Pillenform hergestellt.

Zodak hat eine langanhaltende Wirkung, die Symptome einer allergischen Reaktion zu reduzieren beginnt 30-60 Minuten nach dem Eintritt des Medikaments in den Körper.

Es wird verschrieben zur Behandlung von allergorinitis und Konjunktivitis, juckender Dermatose, Reaktionen, die bei Hautausschlägen und Juckreiz auf der Haut auftreten. Wirksam bei der Behandlung von Angioödem.

Zyrtec

Freisetzungsformen - Tabletten, eine klare Lösung für den internen Gebrauch.

Das Medikament beseitigt Haut- und Nasenmanifestationen von Allergien gut und bewältigt erfolgreich die Symptome von Heuschnupfen und Angioödem.

Die Abnahme der Symptome einer allergischen Reaktion beginnt bereits 20 Minuten nach der Einnahme von Zyrtek.

Tavegil ist ein Antihistaminikum der ersten Generation, der Histamin-H1-Rezeptorblocker. Es wirkt antiallergisch, lindert Schwellungen und Juckreiz. Ich verschreibe Tavegil für allergische Rhinitis, saisonale Allergien, verursacht durch Pflanzenpollen (Pollinose), Urtikaria, Hautkrankheiten, begleitet von Juckreiz und so weiter.

Der Wirkmechanismus Tavegila

Tavegil (Wirkstoff - Clemensin) ist ein Antihistaminikum, der Histamin-H1-Rezeptorblocker, der vom Schweizer Pharmakonzern Novartis Consumer Health SA hergestellt wird. Tavegil ist in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung von 1 mg, Sirup zur oralen Verabreichung in Fläschchen mit 100 ml (5 ml Sirup enthält 500 µg Clemastin) und Injektionslösung in Ampullen von 2 ml (1 ml Lösung enthält 1 mg Clemastin) erhältlich. Clematasti wird von anderen Pharmaunternehmen unter den Namen Bravegil, Clemastine und Rivtagil produziert.

Der Wirkmechanismus von Tavegil beruht auf der Unterdrückung der Wirkung von Histamin, dem Hauptwirkstoff aller allergischen Reaktionen. Es ist Histamin, das bei allergischen Reaktionen zu Schwellungen, Juckreiz und Sekretbildung (Exsudation) führt. Histamin-H1-Rezeptoren werden in allen menschlichen Organen und Geweben gefunden.

Durch die Unterdrückung der Wirkung von Histamin beim Ausbruch einer allergischen Reaktion lindert Tavegil die durch Histamin hervorgerufenen Krämpfe der glatten Muskulatur der inneren Organe, verringert die Durchlässigkeit kleiner Blutgefäße (Kapillaren), verhindert die Entwicklung von Gewebeödemen, hemmt die Fähigkeit von Histamin, den Blutdruck drastisch zu senken, verhindert den Verlauf von Allergien Histamin am Körper. Es hemmt auch die Weiterleitung von Nervenimpulsen entlang der Nervenfasern und unterdrückt die Wirkung von Acetylcholin, einem Neurotransmitter, durch den Nervenimpulse geleitet werden. Dies führt zu einer Abnahme der Gewebesensitivität. Die Wirkung von Tavegil beginnt 30–60 Minuten nach der Einnahme und dauert 12 Stunden.

Gleichzeitig hat Tavegil, wie alle Histamin-H1-Rezeptorblocker der ersten Generation, eine Reihe von Nebenwirkungen, die hauptsächlich darauf zurückzuführen sind, dass es leicht in das zentrale Nervensystem (ZNS) eindringt. Dies hat eine beruhigende Wirkung, verursacht Schläfrigkeit, die manchmal die Anwendung von Tavegil ambulant stört, wenn die Behandlung mit fortgesetzter Arbeit kombiniert wird.

Indikationen und Kontraindikationen

Indikationen für die Verwendung von Tavegil sind:

- saisonale Allergien in Form von allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung durch Pflanzenpollen, - Pollinose oder Heuschnupfen;

- ganzjährige allergische Rhinitis und Konjunktivitis;

- Urtikaria (großfleckig oder papulös, die sich über die Hautoberfläche erhebt, ist ein sich rasch ausbreitender und auch schnell verschwindender Hautausschlag) jeglicher Herkunft;

- Hauterkrankungen, die von Juckreiz begleitet werden;

- allergische Hautkrankheiten - atopische Dermatitis, Ekzem, Neurodermitis, Kontaktallergische Dermatitis;

- mit individueller Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels durch den Patienten;

- bei Erkrankungen der unteren Atemwege, einschließlich Asthma bronchiale;

- während der Stillzeit - Tavegil geht in die Muttermilch über;

- gleichzeitig mit einigen Antidepressiva (die zur Gruppe der Monoaminoxidase-Enzyminhibitoren - MAO gehören);

- Altersbeschränkungen: Sirup und Injektion können nicht für Kinder bis zu einem Jahr angewendet werden, Tabletten - bis zu 6 Jahre.

Mit Vorsicht und nur bei ärztlicher Verschreibung kann Tavegil während der Schwangerschaft angewendet werden. Darüber hinaus wird Tavegil mit Vorsicht bei Stenosen (starke Verengung aufgrund einer Gewebeveränderung) des Pylorus, Magengeschwür mit eingeschränkter Durchgängigkeit im Bereich des Übergangs des Magens in den Zwölffingerdarm verwendet. Bei der Anwendung von Tavegil ist Vorsicht geboten bei erhöhtem Augeninnendruck (Engwinkelglaukom), eingeschränkter Durchgängigkeit des Blasenhalses, Gewebewucherung (Hypertrophie) der Prostatadrüse mit Harnretention, erhöhter Funktion der Schilddrüse, Erkrankungen der Kreislauforgane, einschließlich eines stetigen Blutdruckanstiegs.

Tavegil hat wie alle Medikamente dieser Serie der ersten Generation erhebliche Nebenwirkungen:

- seitens des Zentralnervensystems - Lethargie, Schläfrigkeit, Schwindelgefühl: Manchmal kommt es jedoch zu einer atypischen Wirkung in Form von Erregung, Reizbarkeit und Zittern der Extremitäten auf das Zentralnervensystem - eine solche Wirkung tritt häufig bei Kindern auf;

- bei anderen Organen - Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall, Bauchschmerzen, häufiger Harndrang, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Auftreten von viskosem Sputum in den Bronchien, Engegefühl in der Brust, insbesondere bei älteren Patienten), erhöhte Herzfrequenz, Herzrhythmusstörungen;

http://allergiya5.ru/lechenie/vyzyvaet-li-tavegil-sonlivost.html

Tavegil Schläfrigkeit

Warum schwindelig von Tavegila?

Tavegil - ein Heilmittel gegen jegliche Art von allergischen Reaktionen beim Menschen - gehört im Allgemeinen zur Gruppe der sicheren Mittel für den Körper. Das Medikament Tavegil wird in Form von Tabletten und Injektionen verwendet und wird sowohl Kindern als auch Erwachsenen verschrieben.

Inhaltsverzeichnis:

Die in den Anweisungen vorgeschriebene Dosierung und die Empfehlungen des Arztes, der Tavegil verordnet hat, müssen beachtet werden, dessen Nebenwirkungen unten beschrieben werden.

So können Nebenwirkungen wie bei einer Überdosierung des Arzneimittels und bei seiner individuellen Unverträglichkeit für den Körper des Patienten auftreten. Bei Überdosierung treten in Form von:

  • trockener Mund;
  • feste Pupillenerweiterung;
  • Hitzewallungen zum Oberkörper;
  • gastrointestinale Reaktionen wie Übelkeit, Erbrechen, epigastrische Schmerzen.

Nervensystem

Nebenwirkungen des Nervensystems können sich als die folgenden Symptome manifestieren:

  • erhöhte Müdigkeit und allgemeine Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwindel und Migräne;
  • Hemmung von Reaktionen;
  • schlechte Koordinierung der Bewegungen;
  • Kopfschmerzen;
  • zitternde Gliedmaßen (Tremor).

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können bei Kindern Auswirkungen auftreten, die sich in Zuständen erhöhter Angst, übermäßiger Reizbarkeit und Nervosität äußern. Hysterie, euphorische Reaktionen und Erregbarkeit oder umgekehrt eine übermäßige Schläfrigkeit können ebenfalls auftreten.

Herz-Kreislauf-System

In seltenen Fällen kann Tavegil den Blutdruck senken (häufiger tritt es bei älteren Menschen auf). Herzschlag und Extrasystole (arrhythmische Manifestationen im Herzzyklus) können auftreten.

Gastrointestinaltrakt

Unerwünschte Reaktionen im Magen-Darm-Trakt treten sehr selten auf und manifestieren sich wie folgt:

  • Dyspepsie (schwierige Verdauung und schmerzhafte Symptome im Magenbereich);
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gastralgie (Schmerzen im Bauch);
  • Verstopfung;
  • Gefühl von trockenem Mund;
  • verminderter Appetit;
  • Durchfall

Atmungsorgane

Nebenwirkungen des Medikaments können in den Atmungsorganen verursachen:

  • Verdickung des Geheimnisses der Bronchien und Schwierigkeiten bei der Sputumabtrennung;
  • Gefühl eines erhöhten Drucks in der Brust und Atemnot;
  • Nasennebenhöhlenstauung.

Sinnesorgane

In seltenen Fällen verschlechtert Tavegil die Wahrnehmung visueller Bilder und Doppelbilder (Diplopie). Die Hörorgane können auf das Medikament durch ein Klingeln in den Ohren und auf eine Entzündung des Innenohrs (Labyrinthitis) reagieren.

Harnwege

In sehr seltenen Fällen kommt es zu vermehrtem oder schwierigem Wasserlassen.

Hämatopoese-System

In seltenen Fällen kommt es zu einer hämolytischen Anämie (Erythrozytenabbau) sowie zu Thrombozytopenie (Abnahme der Blutplättchen und Blutungen) und Agranulozytose (Abnahme der Neutrophilen im Blut).

Hautreaktionen

Sehr selten werden Hautausschläge und Hautsensibilisierung gegen ultraviolette Strahlung beobachtet.

Manchmal kann ein Medikament einen anaphylaktischen Schock verursachen. Um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, sollte die Verwendung des Medikaments unter ärztlicher Aufsicht und genau nach den Anweisungen erfolgen.

Autor des Artikels: Borislav Sharapov

Tavegil Gebrauchsanweisungen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Bewertungen

Tavegil - eine aktualisierte Beschreibung des Arzneimittels, können Sie die pharmakologische Wirkung, Nebenwirkungen, Dosierung des Arzneimittels Tavegil lesen. Bewertungen Tavegil -

Es wirkt antiallergisch und juckreizstillend.

Der Wirkstoff des Arzneimittels: Clemastin

ATC-Codierung: R06AA04

Cfg: Histamin-H1-Rezeptorblocker. Antiallergikum

Registrierungsnummer: P №008878 / 01

Anmeldedatum: 19.08.05

Besitzer reg. Hon.: NOVARTIS CONSUMER HEALTH S.A.

Freigabeformular Tavegil, Produktverpackung und Zusammensetzung.

Tablets 1 Registerkarte. Clemastin-Hydrofumarat 1,34 mg, was dem Gehalt an Clemastin 1 mg entspricht

Hilfsstoffe: Lactose-Monohydrat, Polyvidon, Maisstärke, Magnesiumstearat, Talkum.

10 Stück - Konturzellenpakete (2) - Kartonpackungen.

Die Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Injektion ist klares, farbloses oder sehr blasses Gelb oder sehr blasses grünliches Gelb. Lösung für in / in und in / m die Einführung von 1 ml 1 Amp. Clemastin-Hydrofumarat 1,34 mg 2,68 mg, was dem Gehalt an Clemastin 1 mg 2 mg entspricht

Hilfsstoffe: Sorbit, Ethanol, Propylenglykol, Natriumcitrat, Wasser d / und.

2 ml - Glasampullen (5) - Kunststoffpaletten (1) - Kartons.

Die Beschreibung des Arzneimittels basiert auf offiziell zugelassenen Gebrauchsanweisungen.

Pharmakologische Wirkung Tavegil

Histamin-H1-Rezeptorblocker. Bezeichnet Antihistaminika aus der Gruppe der Benzhydrylether. Tavegil hemmt selektiv Histamin-H1-Rezeptoren und verringert die Kapillarpermeabilität. Es hat eine antiallergische und juckreizstillende Wirkung, die sich durch einen schnellen Beginn und eine lange Dauer auszeichnet.

Die Antihistamin-Aktivität des Arzneimittels erreicht bei oraler Einnahme nach 5-7 Stunden ein Maximum, bleibt stundenlang und in einigen Fällen bis zu 24 Stunden bestehen.

Pharmakokinetik der Droge.

Nach Einnahme wird Clemastin fast vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert. Cmax im Plasma wird in 2-4 Stunden erreicht.

Die Bindung von Clemastin an Plasmaproteine ​​beträgt 95%. Es wird in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden.

Stoffwechsel und Ausscheidung

Der Entzug aus dem Plasma hat einen zweiphasigen Charakter, T1 / 2 befindet sich in der Phase von 3,6 ± 0,9 h, in der Phase - 37 ± 16 h. Clemastin unterliegt einem signifikanten Metabolismus in der Leber. Metaboliten werden hauptsächlich (45-65%) mit dem Urin ausgeschieden; Der Wirkstoff befindet sich nur in Spuren in unverändertem Wirkstoff.

Indikationen zur Verwendung:

Tabletten verwenden:

- Heuschnupfen und andere allergische Rhinopathien;

- Urtikaria verschiedener Genese;

- Juckreiz, juckende Dermatose;

- akutes und chronisches Ekzem, Kontaktdermatitis und Drogenausschlag (als zusätzliches Mittel);

So verwenden Sie die Injektionslösung:

- anaphylaktischer oder anaphylaktischer Schock und Angioödem (als zusätzliches Mittel);

- Vorbeugung oder Behandlung allergischer und pseudoallergischer Reaktionen (einschließlich der Einführung von Kontrastmitteln, Bluttransfusionen, diagnostischer Einsatz von Histamin).

Dosierung und Art der Verwendung des Arzneimittels.

Bei Erwachsenen und Kindern, die älter als 12 Jahre sind, ernennen Sie 1 Tab (1 mg) morgens und abends. In schwer zu behandelnden Fällen kann die tägliche Dosis bis zu 6 Tabletten betragen. (6 mg).

Kinder im Alter von 6-12 Jahren ernennen 1 / 2-1-Tab. vor dem Frühstück und über Nacht.

Tabletten sollten vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen werden.

V / m oder / Erwachsener ernennen 2 mg (2 ml, dh der Inhalt einer Ampulle).

Zum Zwecke der Prophylaxe wird der Wirkstoff unmittelbar vor dem möglichen Auftreten einer anaphylaktischen Reaktion oder Reaktion auf die Verwendung von Histamin intravenös in einer Dosis von 2 mg (2 ml) verabreicht. Die Injektionslösung in der Ampulle kann mit isotonischer Natriumchloridlösung oder 5% iger Glucoselösung im Verhältnis 1: 5 weiter verdünnt werden. In / In-Injektion Tavegila sollte langsam für mehr als 2-3 Minuten durchgeführt werden.

Kindern werden in einer Dosis von 25 µg / kg / Tag in 2 Anwendungen verabreicht.

Nebenwirkungen Tavegil:

Von der Seite des Zentralnervensystems: möglich - Schläfrigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Tremor, Sedierung, Schwäche, Müdigkeit, Lethargie, Verlust der Bewegungskoordination; Selten, besonders bei Kindern, gibt es eine stimulierende Wirkung auf das zentrale Nervensystem, die sich in Angstzuständen, erhöhter Reizbarkeit, Erregung, Nervosität, Schlaflosigkeit, Hysterie, Euphorie, Krämpfen, Parästhesien äußert.

Seitens des Verdauungssystems: möglicherweise - Dyspepsie, Übelkeit, epigastrische Schmerzen, Verstopfung, Erbrechen; selten trockener Mund; In einigen Fällen - Appetitlosigkeit, Durchfall.

Seitens des Harnsystems: sehr selten - häufiges Wasserlassen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Seitens des Atmungssystems: selten - Verdickung der Bronchialsekrete und Schwierigkeiten bei der Trennung des Auswurfs, Druckgefühl in der Brust und Atemnot, verstopfte Nase.

Seit dem Herz-Kreislauf-System: selten - Senkung des Blutdrucks (häufiger bei älteren Patienten), Herzschlag, schlägt.

Allergische Reaktionen: sehr selten - Urtikaria, Hautausschlag; in einigen Fällen mit einem / in der Einleitung - anaphylaktischer Schock.

Dermatologische Reaktionen: sehr selten - Lichtempfindlichkeit.

Aus den Sinnen: eine Verletzung der Klarheit der visuellen Wahrnehmung, Diplopie, akute Labyrinthitis, Tinnitus.

Von blutbildenden Organen: hämolytische Anämie, Thrombozytopenie, Agranulozytose.

Kontraindikationen für das Medikament:

- Erkrankungen der unteren Atemwege (einschließlich Asthma bronchiale);

- Alter der Kinder bis zu 1 Jahr;

- Laktation (Stillen);

- gleichzeitige Verwendung von MAO-Inhibitoren;

- Überempfindlichkeit gegen Tavegil oder andere Antihistaminika ähnlicher chemischer Struktur.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit.

In der Schwangerschaft wird Tavegil nur angewendet, wenn der erwartete Nutzen der Therapie für die Mutter das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt.

Tavegil sollte nicht während der Stillzeit verwendet werden, weil Clemastin wird in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden.

Besondere Gebrauchsanweisung Tavegil.

Mit äußerster Vorsicht ist Tavegil bei Patienten mit Pylorusstenose verwendet, Magengeschwür steno, mit obstruktiven Erscheinungen in piloroduodenalnoy Bereich, mit Obstruktion des Blasenhalses und Prostata-Hypertrophie, durch Harnverhalt begleitet, mit Engwinkelglaukom, Hyperthyreose, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (einschließlich mit arterieller Hypertonie).

Die intraarterielle Verabreichung des Medikaments Tavegil ist nicht erlaubt.

Verwendung in der Pädiatrie

Tavegil in Pillenform wird nicht für Kinder von 1 bis 6 Jahren empfohlen.

Einfluss auf die Fähigkeit, Motortransport- und Kontrollmechanismen zu steuern

Patienten, die Tavegil einnehmen, wird empfohlen, auf das Führen von Fahrzeugen, die Arbeit mit Maschinen sowie auf andere Tätigkeiten zu verzichten, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

Überdosis Drogen:

Symptome Eine Überdosis von Antihistaminika kann sowohl zu unterdrückenden als auch zu stimulierenden Wirkungen auf das zentrale Nervensystem führen. ZNS-Stimulation ist bei Kindern häufiger. Manifestationen einer anticholinergischen Wirkung können sich ebenfalls entwickeln: trockener Mund, erweiterte Pupillen, Blutrauschen in die obere Körperhälfte, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Übelkeit, epigastrische Schmerzen, Erbrechen).

Behandlung Wenn der Patient nicht spontan erbricht, sollte er angerufen werden (nur wenn der Verstand des Patienten erhalten bleibt). Wenn seit der Einnahme des Arzneimittels 3 Stunden oder etwas mehr vergangen sind, kann der Magen mit isotonischer Natriumchloridlösung gewaschen werden. Sie können auch ein Salzabführmittel bestellen. Eine symptomatische Therapie ist ebenfalls angezeigt.

Tavegil Interaktion mit anderen Drogen.

Tavegil verstärkt die Wirkung von Medikamenten, die das zentrale Nervensystem (Hypnotika, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel), m-holinoblokatorov sowie Ethanol hemmen.

Verkaufsbedingungen in Apotheken.

Das Medikament in Form von Tabletten, die zur Verwendung als nicht verschreibungspflichtiges Arzneimittel zugelassen sind.

Das Medikament in Form einer Injektionslösung wird auf Rezept freigesetzt.

Der Zeitpunkt des Zustands der Medikamentenspeicherung Tavegil.

Das Medikament sollte außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von 15 bis 30 ° C gelagert werden. Haltbarkeit - 5 Jahre.

Verwandte Beiträge

  • Urheber: Svetlana
  • Ausdrucken
  1. 5
  2. 4
  3. 3
  4. 2
  5. 1

beachten Sie

Tabex Gebrauchsanweisungen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Bewertungen

Ein Medikament zur Behandlung der Nikotinsucht. Verwandte BeiträgeMarkierungsanweisungen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Bewertungen von Tribestan.

Das Material wird ausschließlich zu Informationszwecken veröffentlicht und kann keinesfalls als Ersatz für eine ärztliche Konsultation mit einem Spezialisten in einer medizinischen Einrichtung angesehen werden. Die Verwaltung der Website ist nicht für die Ergebnisse der Verwendung der veröffentlichten Informationen verantwortlich. Für die Diagnose und Behandlung sowie für die Ernennung von Medikamenten und die Festlegung des Zulassungsschemas empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrem Arzt in Verbindung zu setzen.

Tavegil Schläfrigkeit

Verursacht Tavegil Schläfrigkeit

In der Rubrik Krankheiten, Arzneimittel zur Frage Tavegil. Schlaftabletten oder nicht? Die beste Antwort des Autors, Jesús Crest, ist Tavegil, ein Antihistaminikum zur Behandlung von Allergien. Es gilt nicht für die täglichen, dh nicht beruhigenden Wirkungen. Fast alle Medikamente dieser Gruppe wirken mehr oder weniger stark hypnotisch.

Dies ist kein Beruhigungsmittel, sondern Allergien! Beschreibung muss alles lesen, nicht in Teilen!

Dies ist tatsächlich ein Antihistaminikum und Schläfrigkeit ist eine der Nebenwirkungen.

Tavegil lindert Allergien.

Schläfrigkeit ist eine Nebenwirkung von Tavegila (sowie Diazolin, Dimedrol, Stugerone, Suprastin). Dieses Medikament gehört für sich zu der Gruppe von Antihistaminika, die die allergische Reaktion unterdrücken.

Tavegil ist antiallergisch, hat die kleinste hypnotische Wirkung, alle antiallergisch wirken beruhigend, verbunden mit dem Nervensystem und Juckreiz.

hat keine hypnotischen Nebenwirkungen. vielleicht ist das einzige Mittel von Allergien.

und woher hast du das es ein Beruhigungsmittel ist, es ist ein Heilmittel und von Allergien! übrigens besitzt es überhaupt keine Schläfrigkeit,

Dies ist ein Antihistaminikum. von Allergien

Die Hauptwirkung von Tavegil ist Antihistaminikum, also antiallergisch. sedative und hypnotische Wirkung ist eine Nebenwirkung des Arzneimittels.

Tavegil - Gebrauchsanweisung

Tavegil ist ein aktives Antihistaminikum, das häufig zur Behandlung verschiedener allergischer Reaktionen bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt wird. Obwohl dieses Medikament zu den Antihistaminen der ersten Generation gehört, hat es nicht an Popularität bei Ärzten und ihren Patienten verloren - wenn nötig, kann es Kindern und Erwachsenen zur Behandlung von Dermatosen, Ekzemen, Urtikaria, allergischen Läsionen der Augenschleimhaut und des oberen Atemtraktes verabreicht werden.. Darüber hinaus wird Tavegil zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Atemwege verwendet. Derzeit ist dieses Medikament eines der bekanntesten Medikamente zur Behandlung von Allergien.

Ursachen der Urtikaria bei Erwachsenen. Diagnose und Behandlung

Lesen Sie unter dieser Adresse die Form der Urtikaria bei Kindern.

Gebrauchsanweisung

Der Wirkmechanismus der Droge

Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn ein fremdes Protein (Allergen) in den menschlichen Körper eindringt, auf das ein Individuum eine erhöhte Empfindlichkeit hat - es gibt bereits spezielle Immungedächtniszellen, die Antikörper synthetisieren können. Es ist während des Kontakts des Antigens und des Antikörpers in der Lage, es zu neutralisieren, und es entwickelt sich eine allergische Reaktion, die von der Freisetzung biologisch aktiver Substanzen - Histamin, Serotonin, Bradykinin - begleitet wird. Es ist ihre Wirkung auf den Körper, die die verschiedenen Reaktionen erklärt - das Auftreten einer dramatischen Ausdehnung der Blutgefäße, Ödeme der Schleimhäute und subkutanen Fettes, Husten, laufende Nase verschiedener Hautausschläge, ein starker und unkontrollierter Blutdruckabfall.

Wenn nötig Termin vereinbaren Tavegil

Trotz der Entstehung einer neuen Generation von Medikamenten zur Behandlung von Allergien ist Tavegil nach wie vor ein äußerst beliebtes Medikament, das allergische Reaktionen wirksam bekämpft.

Die Angaben zur Verschreibung des Medikaments Tavegil möglich zur Behandlung von:

  • allergische Erkrankungen und Zustände - Urtikaria, Angioödem, Serumkrankheit, Heuschnupfen, allergische Konjunktivitis und Rhinitis;
  • dermatologische Erkrankungen - Ekzeme (akut und chronisch), atopische und Kontaktdermatitis, Arzneimittelausschlag, Dermatose;
  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen des Halses, der Nase und des Rachens - Rhinitis, Sinusitis, Otitis;
  • Bronchialasthma und Bronchitis mit asthmatischer Komponente;
  • Insektenstiche.

Dosierung und Verwaltung Tavegila

Trotz der Tatsache, dass dieses Medikament in Form von Tabletten und Sirup für die orale Verabreichung sowie als Lösung für intramuskuläre, intravenöse und subkutane Injektionen erhältlich ist, hängt die Wirkung des Medikaments kaum von der Verabreichungsmethode ab. Die populärste Methode, Tavegil zu verschreiben, ist die Verwendung von Pillen. Bei dieser Verabreichungsmethode wird das Medikament sehr schnell aus dem Darm resorbiert und erreicht nach einer Minute die höchsten Konzentrationen im Blut (bei Verabreichung als Injektion nach einer Minute). Das Medikament dringt in die Blut-Hirn-Schranke ein - dies erklärt Tavegils Fähigkeit, nach der Verabreichung Schläfrigkeit zu verursachen. Aus dem Körper wird das Medikament über die Nieren ausgeschieden, daher sollte bei chronischem Nierenversagen die Dosis des Medikaments reduziert werden.

Die Dosis des Arzneimittels sollte individuell ausgewählt werden - abhängig vom Alter, Schweregrad und Schweregrad allergischer Reaktionen des Patienten, Körpergewicht und den damit verbundenen Erkrankungen. Das Medikament sollte von einem Arzt verschrieben werden, nachdem der Patient untersucht und sein Zustand beurteilt wurde. Die tägliche Dosis des Arzneimittels sollte bei Verabreichung auf 2-3 Dosen aufgeteilt werden. Wenn Tavegil in Form von Injektionen verabreicht wird, sollten die Dosis des Arzneimittels, die Anzahl der Injektionen und deren Behandlungsschema vom Arzt festgelegt werden.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen für die Anwendung von Tavegil

Nebenwirkungen von Tavegil sind sehr selten, wir können jedoch nicht ausschließen:

  • sedative Wirkung des Medikaments und Schläfrigkeit - deshalb ist es unmöglich, das Medikament zu verschreiben, wenn Sie eine schnelle Reaktion benötigen (Autofahren, Arbeiten mit Mechanismen);
  • negative Reaktionen der Verdauungstraktorgane - Übelkeit, Erbrechen, Motilitätsstörungen (Durchfall oder Verstopfung);
  • den Augeninnendruck erhöhen.

Zweck Tavegila während der Schwangerschaft und Stillzeit ist absolut kontraindiziert - das Medikament wirkt sich in jedem Stadium der Schwangerschaft negativ auf den Fötus aus und kann nach seinem Abschluss Atemwegs- und Herzanomalien des Fötus und des Neugeborenen verursachen.

Bei Anzeichen einer Überdosierung, die sich in verzögertem Bewusstsein, Krämpfen, unerklärlicher Erregung äußert, muss der Patient sofort den Magen waschen und einen qualifizierten Arzt rufen. Um die Resorption des Arzneimittels zu reduzieren und seine Ausscheidung aus dem Körper zu beschleunigen, können dem Patienten beliebige Chelatoren vorgeschrieben werden.

Welche Hautallergiesalbe ist besser? Überprüfung von Cremes und Salben gegen Allergien.

Die Symptome und die Behandlung der atopischen Dermatitis bei Erwachsenen finden Sie hier.

Wie wird Tavegil Kindern verschrieben?

Dieses Medikament kann Kindern erst ab dem Alter von zwei Jahren verschrieben werden. Wenn das Medikament einer stillenden Frau verordnet wird, sollte sie die Fütterung des Kindes für die Dauer der Behandlung einstellen - das Stillen kann 3 Tage nach Abschluss der Behandlung fortgesetzt werden.

Wenn das Medikament Kindern in Form eines Sirups verschrieben wird, muss für die Dosierung ein Messbecherdeckel verwendet werden, der an jeder Flasche Tavegil angebracht ist. Wenn der Arzt die Einnahme von Pillen vorschreibt, empfiehlt er eine einmalige und tägliche Dosis. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Arzneimittel zu Pulver zu mahlen und mit etwas Flüssigkeit zu mischen. Es wird strikt nicht empfohlen, die Altersdosis des Arzneimittels zu überschreiten - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung und die Entwicklung von Nebenwirkungen während der Behandlung.

Die Kosten für Tabletten Tavegil: 157 Rubel.

Analoga Tavegila und Drogen mit ähnlicher Wirkung

Derzeit gibt es keine Tavegil-Analoga auf dem Apothekenmarkt - das Medikament wird nur von einem Hersteller hergestellt. Eine ähnliche Wirkung haben Antihistaminika Suprastin, Diazalin, Dimedrol, Loratadin, Zyrtec, L-cet.

Apotheken sind auf Rezept erhältlich.

Wie dieser Artikel? Abonnieren Sie die Website-Updates per RSS oder bleiben Sie auf VKontakte, Facebook, Odnoklassniki, Google Plus oder Twitter auf dem Laufenden.

E-Mail-Updates abonnieren:

Sag es deinen Freunden! Teilen Sie Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk mit den Schaltflächen im linken Bereich diesen Artikel mit. Danke!

Hinterlasse einen Kommentar Antwort abbrechen

Überschriften

Abonnement

Neueste Kommentare

  • Elena zum Artikel Kalziumglukonat mit Allergien

Moskau, st. Ostrovityanova, 6 tel.:

Tavegil - und du schläfst?

Ich kann nicht atmen, helfen:

Schwärzt einen Finger unter der Band.

Kommentare

Ja, alles ist gut und mit Tavegilom. Im Gegensatz zu vielen anderen verursacht für mich persönlich Schläfrigkeit nicht. Wir beide trinken und Mama im Frühjahr - und haben die Manifestationen dieser blöden Allergie schon lange nicht mehr in Erinnerung gerufen.

zyrtek etwas trinken. Und mit Tavegil verpasst den ganzen Sommer :-))))

Auch in seiner Seite Schläfrigkeit (((((

Weil es ein Histamin-Rezeptor-Blocker ist, ist Schläfrigkeit akzeptabel. Leider haben alle Antihistaminika dies. Zyrtec hat den geringsten Grad.

Schon am dritten Tag trinke ich "Klaritin" - hilft! Und ich will nicht schlafen))))

Großartig Das ist sehr cool.

Ich bin selbst glücklich) Nun ist das Wetter nicht sehr gut, ich gehe zu den geschlossenen Pullovern. Jetzt ist das Wetter normal und es wird möglich sein, den Halsausschnitt erneut anzuziehen.)))

ja Allergie gegen die Sonne ist eine Dose: - (((Ich sympathisiere. Es ist gut, dass das 21. Jahrhundert draußen ist und wir können das bekämpfen.)

Ja Dies ist also schon mein dritter Sommer (((((gab es nicht vor. Es ist erst im Oktober (((

Kann es so gehen, wie es angefangen hat?

Claritin oder Clardiol.

Ich bin auch von Tavegila gähnen

Versuchen Sie es mit Erius oder Zyrtec, sie scheinen nicht zu träumen. Im Allgemeinen sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Wenn Sie nicht schwanger werden möchten, gibt es eine hormonelle Injektion (ich weiß nicht mehr, wie es heißt), wenn Sie einmal gestochen haben und es keine Allergie für sechs Monate gibt.

Ich sitze schon auf Hormonen, so dass eine zusätzliche Dosis Hormone eine allergische Reaktion auslösen kann (((Und über Schwangerschaft. Ich habe eine Verzögerung.)

Aber Histo-Medikamente können nicht auch schwanger sein, daher weiß ich nicht einmal, was ich raten soll.

Okay, versuchen Sie es mit Claritin.

Indikationen zur Verwendung

Claritin dient zur Beseitigung der Symptome von saisonaler und mehrjähriger allergischer Rhinitis (wie: Niesen, Juckreiz und Rhinorrhoe), allergische Konjunktivitis; sowie zur Linderung der Symptome akuter und chronischer Urtikaria, Angioödeme, anderer Hautkrankheiten allergischer Art, allergischer Reaktionen auf Bisse und Stiche von Insekten. Zur Behandlung von juckenden Dermatosen (allergische Dermatitis, chronisches Ekzem usw.).

Und was kannst du trinken? Ich habe Haut ((((((

Claritin (Flüssigkeit) getrunken - hilft. Es gibt bereits keinen Juckreiz und der Ausschlag hörte auf)))) Sie hörte auf zu schlafen. Und außen - 2 mal am Tag den Hals mit Alkohol einreiben.

Wie, ttt, fang an zu bestehen!

Und Tavegil und Suprastin))) Claritin besser, es ist kein Beruhigungsmittel.

Tanya, aber er hat keine Schläfrigkeit bei Nebenwirkungen? Und dann kann ich nichts - ich möchte so schlafen!

So wie er es nicht hat, hat er ein paar Mädchen über Sie geschrieben und es gibt auch einen Brief an den Goldbarren. Ich kann mich nicht an den Namen erinnern. lontrel chtol

Zyrtek hat auch Schläfrigkeit in der Seite.

Tavegil Schläfrigkeit

Tavegil ist ein Antihistaminikum der ersten Generation, der Histamin-H1-Rezeptorblocker. Es wirkt antiallergisch, lindert Schwellungen und Juckreiz. Ich verschreibe Tavegil für allergische Rhinitis, saisonale Allergien, verursacht durch Pflanzenpollen (Pollinose), Urtikaria, Hautkrankheiten, begleitet von Juckreiz und so weiter.

Der Wirkmechanismus Tavegila

Tavegil (Wirkstoff - Clemensin) ist ein Antihistaminikum, der Histamin-H1-Rezeptorblocker, der vom Schweizer Pharmakonzern Novartis Consumer Health SA hergestellt wird. Tavegil ist in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung von 1 mg, Sirup zur oralen Verabreichung in Fläschchen mit 100 ml (5 ml Sirup enthält 500 µg Clemastin) und Injektionslösung in Ampullen von 2 ml (1 ml Lösung enthält 1 mg Clemastin) erhältlich. Clematasti wird von anderen Pharmaunternehmen unter den Namen Bravegil, Clemastine und Rivtagil produziert.

Der Wirkmechanismus von Tavegil beruht auf der Unterdrückung der Wirkung von Histamin, dem Hauptwirkstoff aller allergischen Reaktionen. Es ist Histamin, das bei allergischen Reaktionen zu Schwellungen, Juckreiz und Sekretbildung (Exsudation) führt. Histamin-H1-Rezeptoren werden in allen menschlichen Organen und Geweben gefunden.

Durch die Unterdrückung der Wirkung von Histamin beim Ausbruch einer allergischen Reaktion lindert Tavegil die durch Histamin hervorgerufenen Krämpfe der glatten Muskulatur der inneren Organe, verringert die Durchlässigkeit kleiner Blutgefäße (Kapillaren), verhindert die Entwicklung von Gewebeödemen, hemmt die Fähigkeit von Histamin, den Blutdruck drastisch zu senken, verhindert den Verlauf von Allergien Histamin am Körper. Es hemmt auch die Weiterleitung von Nervenimpulsen entlang der Nervenfasern und unterdrückt die Wirkung von Acetylcholin, einem Neurotransmitter, durch den Nervenimpulse geleitet werden. Dies führt zu einer Abnahme der Gewebesensitivität. Die Wirkung von Tavegil beginnt 30–60 Minuten nach der Einnahme und dauert 12 Stunden.

Gleichzeitig hat Tavegil, wie alle Histamin-H1-Rezeptorblocker der ersten Generation, eine Reihe von Nebenwirkungen, die hauptsächlich darauf zurückzuführen sind, dass es leicht in das zentrale Nervensystem (ZNS) eindringt. Dies hat eine beruhigende Wirkung, verursacht Schläfrigkeit, die manchmal die Anwendung von Tavegil ambulant stört, wenn die Behandlung mit fortgesetzter Arbeit kombiniert wird.

Indikationen und Kontraindikationen

Indikationen für die Verwendung von Tavegil sind:

- saisonale Allergien in Form von allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung durch Pflanzenpollen, - Pollinose oder Heuschnupfen;

- ganzjährige allergische Rhinitis und Konjunktivitis;

- Urtikaria (großfleckig oder papulös, die sich über die Hautoberfläche erhebt, ist ein sich rasch ausbreitender und auch schnell verschwindender Hautausschlag) jeglicher Herkunft;

- Hauterkrankungen, die von Juckreiz begleitet werden;

- allergische Hautkrankheiten - atopische Dermatitis, Ekzem, Neurodermitis, Kontaktallergische Dermatitis;

- mit individueller Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels durch den Patienten;

- bei Erkrankungen der unteren Atemwege, einschließlich Asthma bronchiale;

- während der Stillzeit - Tavegil geht in die Muttermilch über;

- gleichzeitig mit einigen Antidepressiva (die zur Gruppe der Monoaminoxidase-Enzyminhibitoren - MAO gehören);

- Altersbeschränkungen: Sirup und Injektion können nicht für Kinder bis zu einem Jahr angewendet werden, Tabletten - bis zu 6 Jahre.

Mit Vorsicht und nur bei ärztlicher Verschreibung kann Tavegil während der Schwangerschaft angewendet werden. Darüber hinaus wird Tavegil mit Vorsicht bei Stenosen (starke Verengung aufgrund einer Gewebeveränderung) des Pylorus, Magengeschwür mit eingeschränkter Durchgängigkeit im Bereich des Übergangs des Magens in den Zwölffingerdarm verwendet. Bei der Anwendung von Tavegil ist Vorsicht geboten bei erhöhtem Augeninnendruck (Engwinkelglaukom), eingeschränkter Durchgängigkeit des Blasenhalses, Gewebewucherung (Hypertrophie) der Prostatadrüse mit Harnretention, erhöhter Funktion der Schilddrüse, Erkrankungen der Kreislauforgane, einschließlich eines stetigen Blutdruckanstiegs.

Tavegil hat wie alle Medikamente dieser Serie der ersten Generation erhebliche Nebenwirkungen:

- seitens des Zentralnervensystems - Lethargie, Schläfrigkeit, Schwindelgefühl: Manchmal kommt es jedoch zu einer atypischen Wirkung in Form von Erregung, Reizbarkeit und Zittern der Extremitäten auf das Zentralnervensystem - eine solche Wirkung tritt häufig bei Kindern auf;

- bei anderen Organen - Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall, Bauchschmerzen, häufiger Harndrang, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Auftreten von viskosem Sputum in den Bronchien, Engegefühl in der Brust, insbesondere bei älteren Patienten), erhöhte Herzfrequenz, Herzrhythmusstörungen;

Was ist Tavegil?

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Medikament Antihistaminikum Tavegil (lateinischer Name Tavegyl) ist ein wirksames Antiallergikum. Es gehört zu der Gruppe der Ethanolamin-Histamin-Rezeptorblocker, da sein Hauptwirkstoff die Permeabilität von Blutgefäßen verringert. In der Gebrauchsanweisung wird empfohlen, dieses Gerät bei einer Vielzahl von allergischen Reaktionen einzusetzen.

Zusammensetzung

Der Hauptwirkstoff Tavegila - Clemastin-Hydrofumarat ist in allen Arten von Wirkstoffen, Tabletten und Injektionslösungen enthalten. Hilfsstoffe für die Tablettenform der Freisetzung gemäß der Anweisung:

Anweisungen zur Verwendung der Injektionslösung zeigen an, dass 1 ml des Arzneimittels 1 ml des Wirkstoffs Clemensin und die folgenden Hilfskomponenten enthält:

  • Natriumcitrat;
  • Propylenglykol;
  • gereinigtes Wasser für Injektionslösungen;
  • Ethanol.

Insbesondere für Patienten im Alter von 12 Monaten bis drei Jahren sowie für ältere Kinder wird Tavegil-Sirup hergestellt. 5 ml der Zubereitung laut Anleitung enthalten:

  • Clemastinfumarat - 670 mcg;
  • Saccharin-Natrium;
  • Kaliumdihydrophosphat;
  • Dinatriumhydrogenphosphat;
  • Saccharin-Natrium;
  • Sorbit;
  • entmineralisiertes gereinigtes Wasser.

Was hilft

Tavegil-Tabletten, verschrieben für verschiedene Formen der allergischen Rhinopathie, begleitet von Hautausschlägen und Juckreiz. Nach den Anweisungen wirkt sich die Verwendung des Arzneimittels positiv auf Folgendes aus:

  • Dermatitis;
  • Urtikaria unterschiedlicher Genese;
  • akute und chronische Ekzeme;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • Drogenallergien;
  • Reaktionen auf Insektenstiche.

Als zusätzliche Erhaltungstherapie wird Tavegil für anaphylaktischen Schock und Erstickung der Atemwege verschrieben, beispielsweise mit Quinckus-Ödem oder epileptischen Anfällen. Wenn Ihr Kind an einer Viruserkrankung leidet, die von Hautausschlägen wie Windpocken, Scharlach oder Röteln begleitet wird, kann der Arzt eine Behandlung mit Tavegil verschreiben, um Schmerzen und Brennen in den Bereichen der Pockenbildung zu lindern.

Formular freigeben

Das Medikament Tavegil ist in drei Hauptformen erhältlich: Tabletten, Injektionen und Sirup zur oralen Verabreichung, wenn ein Kind ab einem Alter von einem Jahr Hilfe benötigt. Eine Packung Tabletten enthält mehrere Blister mit jeweils 2, 3 oder 6 Tabletten weißer Farbe. Die Verpackung ist vom Herkunftsland des Arzneimittels abhängig.

Injektionslösung ist in 2 ml-Ampullen erhältlich. Sirup für Kinder ist in opaken Glasflaschen enthalten, die 60 oder 100 ml des Arzneimittels enthalten. Unabhängig von der Art der Freisetzung erhält jedes Paket eine Gebrauchsanweisung, in der die Indikationen und Kontraindikationen, Nebenwirkungen und mögliche Therapien beschrieben werden. Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel ohne Verschreibung durch den behandelnden Arzt einzunehmen.

Gebrauchsanweisung Tavegila

Wie man Tavegil nimmt - nicht die einzige in der Zusammenfassung enthaltene Information zur Anwendung. Sie können sich auch mit den pharmakodynamischen Wirkungen des Arzneimittels vertraut machen, herausfinden, unter welchen Symptomen das Arzneimittel angewendet werden kann, welche Nebenwirkungen es gibt und ob es Kontraindikationen oder besondere Anweisungen für die Anwendung mit Vorsicht gibt. Neben antiallergischen Wirkungen hat das Medikament eine beruhigende Wirkung, kann Schläfrigkeit und Lethargie verursachen. Daher wird das Autofahren während der Therapie nicht empfohlen.

Pillen

Tavegil für Allergien wird in der Regel in Form einer Pille verschrieben (bei Kinderallergien ist ein Kind unter sechs Jahren eine Kontraindikation für die Einnahme von Pillen; es ist notwendig, ein Medikament mit einer anderen Form der Freisetzungslösung oder des Sirups zu verschreiben). Das in der Gebrauchsanweisung beschriebene Standardschema - zweimal täglich morgens und abends vor den Mahlzeiten eine Tablette. Kindern von 6 bis 12 Jahren wird manchmal zweimal täglich eine halbe Pille verabreicht.

Injektionslösung

Tavegil in Ampullen wird für die Jet-Injektion in eine Vene vorgeschrieben, die Dosis beträgt 2 ml (dies entspricht dem Inhalt einer Ampulle), zweimal täglich oder als Reaktion auf die Reaktion eines anaphylaktischen Schocks. Manchmal verwendete Verdünnung der Medikamentenlösungen von Glukose oder Natriumchlor ein Verhältnis von 1: 5. Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren wird zweimal täglich eine intramuskuläre Injektion verabreicht. Dabei wird jeweils eine Einzeldosis mit einer Rate von 0,025 μg Lösung pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes individuell berechnet.

Sirup

Tavegil-Kinder werden häufig als Haupt- oder Hilfstherapie für verschiedene Formen allergischer Reaktionen verschrieben. Eine spezielle Form der Freisetzung in Form von Sirup erleichtert den Empfang für Kinder ab einem Jahr. Die Therapiedauer darf sieben Tage nicht überschreiten, die Dosierung - zweimal täglich vor den Mahlzeiten in der folgenden Dosis pro Dosis:

  • von einem bis drei Jahren - 2 bis 2,5 ml;
  • von drei bis sechs Jahren - 5 ml;
  • von sechs bis zwölf Jahren - 5-10 ml;
  • nach zwölf - 10 ml.

Nebenwirkungen

Informationen zu den Nebenwirkungen von Tavegil finden Sie in der Gebrauchsanweisung, die jeder Form der Freisetzung des Arzneimittels beigefügt ist. Meist werden negative Reaktionen des Zentralnervensystems (Zentralnervensystem) oder Störungen des Gastrointestinaltrakts beobachtet. Weniger häufig kann die Einnahme des Medikaments negative Auswirkungen auf das Atmungs- und Herz-Kreislauf-System haben. Die wichtigsten Nebenwirkungen laut Statistik und klinischen Studien sind:

  • Lethargie;
  • Schläfrigkeit;
  • Müdigkeit;
  • Schwindel und Kopfschmerzen;
  • erhöhte nervöse Reizbarkeit;
  • Schlafstörungen;
  • verminderter Appetit;
  • Anfälle von Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Herzklopfen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • mögliche allergische und dermatologische Reaktionen auf die Hauptkomponenten des Arzneimittels.

In Fällen, in denen eine oder mehrere der obigen Reaktionen auftreten, ist es erforderlich, die Therapie abzubrechen und einen Arzt zu konsultieren, um ein anderes Antihistaminikum auszuwählen. Nebenwirkungen sind nicht nur dann möglich, wenn der Körper individuell auf den Wirkstoff Tavegila reagiert, sondern auch aufgrund einer von einem Allergologen verschriebenen Regelverletzung oder wenn der Patient Kontraindikationen für die Gebrauchsanweisung von Tavegil hat.

Gegenanzeigen

Bezüglich der Kontraindikationen von Tavegil-Medikamenten weisen die Gebrauchsanweisungen auf eine Reihe chronischer Zustände und Pathologien hin, bei denen das Medikament mit Vorsicht und nur in Absprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden sollte. Diese Krankheiten umfassen:

  • Asthma bronchiale;
  • Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Prostata-Adenom;
  • der Verlauf der Therapie mit MAO-Inhibitoren, dh Antidepressiva;
  • Erkrankungen der Leber, Nieren, Gallenblase;
  • Glaukom;
  • Das Alter der Kinder bis zu einem Jahr.

Es werden separate Anweisungen zur Therapie für werdende Mütter und während der Stillzeit (Stillen) gegeben. Der Hersteller empfiehlt die Verabredung Tavegil während der Schwangerschaft nicht. Ausnahmen können Fälle sein, in denen das Risiko für das Leben der Mutter (z. B. Angioödem, begleitet von der Unfähigkeit der Atemfunktion) das Risiko für die Entwicklung des Fötus übersteigt. Die Entscheidung über den Antrag wird von dem die Schwangerschaft führenden Arzt getroffen.

Analoga Tavegila

Die Notwendigkeit, Analoga von Tavegil zu verwenden, ergibt sich sowohl bei Vorhandensein von Kontraindikationen, die in der Anleitung beschrieben werden, als auch bei geringer Wirksamkeit der Behandlung. Der Pharmamarkt bietet die folgenden Antihistaminika für Erwachsene und Kinder als wirksame Allergiemittel an:

Die Hauptvorteile von Medikamenten - Analoga Tavegila - sind der niedrigere Preis (z. B. bei inländischen Medikamenten), andere Wirkstoffe, Kontraindikationen und Nebenwirkungen. In jedem Fall ist es nicht notwendig, sich selbst zu behandeln und sich selbst zu benennen - es ist besser, die Empfehlungen Ihres Arztes zu befolgen.

Tavegil wird ohne Rezept von einem Arzt freigegeben, so dass es nicht nur in einer Apotheke, sondern auch in einem Online-Shop bestellt und gekauft werden kann. Die Kosten für alle Freisetzungsformen können vorab im Katalog auf der Website einer großen Apothekenkette eingesehen werden. Wie viel kostet Tavegil? In der folgenden Tabelle können Sie sich mit der Preisspanne für Tabletten, Sirup und Tavegil-Injektionslösung in Moskauer Apotheken vertraut machen.

Nebenwirkungen

Tavegil gehört zu der ersten Generation von Antihistaminika und hat daher trotz seiner Wirksamkeit viele Nebenwirkungen. Meistens wirkt sich dies negativ auf das zentrale Nervensystem und die Funktion des Gastrointestinaltrakts aus. Weniger häufig beeinflusst das Medikament das Atmungs- und Herz-Kreislauf-System. Die wichtigsten Nebenwirkungen von Tavegil laut Statistik und klinischen Studien sind:

Von der Seite des zentralen Nervensystems:

  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • verzögerte psychomotorische Reaktionen;
  • Schwindel;
  • unkontrollierte Bewegungen in einem bestimmten Teil der Muskeln;
  • Zittern der Hände und Füße;
  • Kopfzittern
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Verstopfung;
  • Schmerz im Darm;
  • Verletzung der Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt;
  • Geschmack ändern;
  • Appetitlosigkeit.

Seitens des Atmungssystems:

Aus dem Herzen und den Blutgefäßen:

  • niedrigerer Blutdruck;
  • vorzeitige Kontraktion des Herzens und seiner Kammern;
  • Herzklopfen;
  • Störungen in der Frequenz, im Rhythmus und in der Folge der Erregung und Kontraktion des Herzmuskels.

Seitens der Seh- und Hörorgane:

  • vorübergehende Abnahme der Sehkraft;
  • aufgeteilte Objekte;
  • Summen in den Ohren;
  • Mittelohrentzündung

Im Blut zeigte sich bei Labortests:

  • Neutrophilenreduktion;
  • verminderte Thrombozytenzahl;
  • Abnahme des Hämoglobins.

Personen, die zur Anaphylaxie neigen, können bei der Einnahme von Tavegil Folgendes erfahren:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Angioödem;
  • Überempfindlichkeit gegen UV-Strahlen.

Bei einem oder mehreren nachteiligen Symptomen sollten Sie die Einnahme dieses Arzneimittels abbrechen und Ihren Arzt aufsuchen, um ein anderes Antihistaminikum zu verschreiben.

Bei Kindern während der Behandlung mit Tavegilom können Nebenwirkungen wie die folgenden beobachtet werden:

Nebenwirkungen können nicht nur aufgrund der individuellen Reaktion des Körpers auf die ankommenden Bestandteile des Arzneimittels auftreten, sondern auch bei einer Verletzung des Behandlungsplans, der Dosierung und bei Kontraindikationen.

Allergische Reaktionen verschiedener Herkunft sind im Leben nicht nur einer großen, sondern einer großen Anzahl der modernen Bevölkerung recht häufig geworden. Tatsächlich ist die Liste der Arzneimittel mit juckreizstillenden und antiallergischen Wirkungen inzwischen enorm. Trotzdem stehen die Menschen oft vor der Tatsache, dass bestimmte Medikamente einfach nicht die gewünschte Wirkung haben. Wenn Sie von einer allergischen Krankheit oder einem häufigen Hautausschlag geplagt wurden, können Sie einfach nicht auf die Hilfe eines Medikaments namens Tavegil verzichten.

Beginnen wir mit der Hauptsache, nämlich der nächsten Frage zu beantworten - was genau ist ein Arzneimittel namens Tavegil?

Tavegil ist ein lang wirkendes Medikament, das mit einer ziemlich starken Antihistaminikereigenschaft ausgestattet ist. Es sollte auch beachtet werden, dass Tavegil ein Arzneimittel synthetischen Ursprungs ist. Der Hauptwirkstoff dieses Arzneimittels ist eine Substanz namens Clemensin. Heute ist Tavegil in verschiedenen pharmazeutischen Formen erhältlich, wie Sirup, Tabletten und Ampullen. Durch die Wirkung auf den menschlichen Körper lindert Tavegil nicht nur Juckreiz und Allergien, sondern auch die Kapillarpermeabilität. Eine wichtige Tatsache, über die es unmöglich ist, nicht zu erwähnen, ist auch die Tatsache, dass Tavegila praktisch nicht zu einer beruhigenden Wirkung neigt. Diese Tatsache unterscheidet Tavegil von vielen anderen Medikamenten mit der gleichen Wirkung.

Was sind die Indikationen für Tavegil?

Dieses Arzneimittel hat seine breite Anwendung im Kampf gegen allergische Erkrankungen gefunden. Diese Heuschnupfen und Juckreiz und vasomotorische Rhinitis und allergische Dermatose, begleitet von Juckreiz und Urtikaria. Sehr oft wird Tavegil zur Behandlung akuter und chronischer Ekzeme (Kontaktdermatitis) verschrieben. Hautausschlag, der aus der Einnahme eines Medikaments resultiert, ist auch ein Hinweis auf die Verwendung von Tavegil.

Gibt es Kontraindikationen für die Verwendung dieses Arzneimittels?

Ohne Zweifel sind sie es. Zuallererst sollten Sie darauf achten, dass Tavegil bei Personen, die eine erhöhte Sensibilität für seine Bestandteile haben, grundsätzlich kontraindiziert ist. In keinem Fall können einige Formen dieser Droge und Kinder unter sechs Jahren nicht gegeben werden. Die Verwendung von Tavegil lohnt sich auch bei Asthma bronchiale. Die Einnahme von Antidepressiva ist auch ein guter Grund, die Verwendung dieses Arzneimittels einzustellen. Stillzeit ist eine weitere Kontraindikation für die Verwendung von Tavegil. Wie in der Schwangerschaft kann Tavegil in diesem Fall nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden.

Wie ist der Verabreichungsweg und die Dosierung von Tavegil?

Dieses Medikament wird Erwachsenen in der Regel zwei bis vier Mal am Tag mit einer Tablette verschrieben. Tavegil-Tabletten können nur mit Wasser gewaschen werden. Es ist am besten, sie vor den Mahlzeiten und unmittelbar vor dem Schlafengehen einzunehmen. Die Behandlung mit Tavegil dauert sieben Tage.

Welche Nebenwirkungen können durch dieses Medikament verursacht werden?

In der Tat gibt es nicht so viele Nebenwirkungen, die sich bei der Verwendung von Tavegil bemerkbar machen können. Dazu gehören Müdigkeit, Übelkeit, übermäßige Schläfrigkeit, Schwindel, leichte Beruhigung und Dyspeptika. Es gab auch solche Fälle, in denen die Patienten zitternde Hände, Angstzustände und Reizbarkeit hatten. Noch seltener können Arrhythmien, niedriger Blutdruck oder Herzklopfen Sie darauf aufmerksam machen.

Tavegil ist eines der besten Antihistaminika, das sich in zahlreichen klinischen Studien als wirksam erwiesen hat. Tavegil verdient es wirklich, darüber gesprochen zu werden, und je öfter, desto besser. Am wichtigsten ist, vergessen Sie nicht, dass es bei der Einnahme von Tavegil sehr wichtig ist, einen gesunden Lebensstil genau zu beobachten.

Form und Zusammensetzung freigeben

  • Lösung zur intravenösen (iv) und intramuskulären (v / m) Verabreichung: klare Flüssigkeit, farblos oder mit einem hellgrünlich-gelben Farbton (je 2 ml in Glasampullen, in einer Kunststoffpalette 5 Ampullen, in einer 1 Karton);
  • Tabletten: fast weiß oder weiß, runde, flache Form mit abgeschrägtem Rand, "OT" -Aufschrift und Trennungsrisiko werden auf einer Seite aufgebracht (5 Stück im Blister, im Kartonbündel 2, 3 oder 6 Blister, 10 Stück im Blister) in einem Karton mit 1, 2, 3 oder 6 Blasen);
  • Sirup (60 ml oder 100 ml in Glasflaschen von dunkler Farbe, in einem Pappbündel eine Flasche mit einem Deckelspender).

1 ml Lösung enthält:

  • Wirkstoff: Clemastin-Hydrofumarat - 1,34 mg, was 1 mg Clemastin entspricht;
  • Hilfskomponenten: Ethanol, Sorbit, Natriumcitratdihydrat, Propylenglykol, Wasser zur Injektion.

1 Tablette enthält:

  • Wirkstoff: Clemastin-Hydrofumarat - 1,34 mg, was 1 mg Clemastin entspricht;
  • Hilfskomponenten: Maisstärke, Lactosemonohydrat, Povidon, Talkum, Magnesiumstearat.

5 ml Sirup enthält:

  • Wirkstoff: Clemastinfumarat - 0,67 mg, davon Clemastin - 0,5 mg;
  • Hilfskomponenten: Propylenglycol, Natriumsaccharin, p-Hydroxybenzoesäuremethylester, Kaliumdihydrogenphosphat, Dinatriumhydrogenphosphat, p-Hydroxybenzoesäurepropylester, eine Mischung von Fruchtaromazusätzen (ABRAC S-2718), Sorbit 70%, entmineralisiertes Wasser.

Indikationen zur Verwendung

Der Haupt-Immunologe-Allergologe in Russland: Die Hauptursache für Allergien sind Parasiten im Körper. Selbst die am meisten vernachlässigten Allergien gehen mit diesem Bett verloren. Lesen Sie mehr >>>

Lösung für die Einführung in / in und in / m

  • Vorbeugung und Behandlung von pseudoallergischen oder allergischen Reaktionen, einschließlich Bluttransfusionen, Verabreichung von Kontrastmitteln, diagnostische Verwendung von Histamin;
  • Angioödem, anaphylaktischer und anaphylaktoider Schock (als Zusatztherapie).

Tabletten und Sirup

  • Pollinose;
  • Urtikaria verschiedener Ätiologien;
  • Juckreiz, juckende Dermatose;
  • chronisches und akutes Ekzem, Kontaktdermatitis;
  • Drogenallergie;
  • Insektenstiche.

Gegenanzeigen

  • gleichzeitige Verwendung von Monoaminoxidase-Inhibitoren (MAO);
  • Erkrankungen der unteren Atemwege, einschließlich Asthma bronchiale;
  • Stillzeit;
  • individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge.

Außerdem ist es kontraindiziert, eine Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Injektion während der Schwangerschaft, bei Fruktoseintoleranz und für die intraarterielle Verabreichung zu verschreiben.

Sie können während der Schwangerschaft keine Pillen einnehmen sowie Patienten mit Glucose-Galactose-Malabsorption-Syndrom, schwerem Laktase-Mangel, Galactose-Intoleranz.

Es wird empfohlen, Tavegil bei Stenosierung des Magengeschwürs, Pyloroduodenalobstruktion, Prostatahypertrophie, die durch Harnverhaltung, Blasenhalsobstruktion, Hyperthyreose, erhöhtem Augeninnendruck, arterieller Hypertonie und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen kompliziert ist, mit Vorsicht anzuwenden.

Darüber hinaus sollte mit äußerster Vorsicht Sirup bei Stenose des Pylorus, Engwinkelglaukom angewendet werden.

Dosierung und Verwaltung

Lösung für die Einführung in / in und in / m

Die Lösung ist nur für die IM- oder IV-Injektion (mindestens 2-3 Minuten) einer Jet-Injektion vorgesehen. Sie können es zusätzlich mit einer 5% igen Glucoselösung oder einer isotonischen Natriumchloridlösung im Verhältnis 1: 5 verdünnen.

  • Erwachsene: 2 mg 2-mal täglich (morgens und abends). Zur Verhinderung einer anaphylaktischen Reaktion oder Reaktion bei der Verwendung von Histamin ist es angezeigt, 2 mg des Arzneimittels direkt während des Zeitraums ihres möglichen Auftretens zu verabreichen;
  • Kinder: i / m - bezogen auf 0,025 mg pro 1 kg Babygewicht pro Tag, aufgeteilt in 2 Injektionen.

Pillen

Tabletten werden vor den Mahlzeiten oral mit Wasser eingenommen.

  • Patienten älter als 12 Jahre: 1 Stck. 2 mal täglich (morgens und abends). Um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, kann die Tagesdosis gegebenenfalls auf 6 Stück erhöht werden.
  • Kinder im Alter von 6–12 Jahren: 1 / 2–1 Stück 2 mal am Tag.

Sirup

Sirup wird vor dem Frühstück und vor dem Schlafengehen mit dem mitgelieferten Messbecher oral eingenommen.

  • Patienten älter als 12 Jahre: 10 ml zweimal täglich, bei schweren Krankheitsformen zur Erzielung einer klinischen Wirkung kann die Tagesdosis auf 60 ml erhöht werden;
  • Kinder 6–12 Jahre: 5–10 ml zweimal täglich;
  • Kinder 3–6 Jahre: 5 ml zweimal täglich;
  • Kinder 1-3 Jahre: 2–2,5 ml 2-mal täglich.

Nebenwirkungen

Lösung für In / In und In / M Einführung und Tabletten

  • auf Seiten des Nervensystems: oft - Schläfrigkeit, Schwäche, Müdigkeit, Sedierung, Lethargie, schlechte Bewegungskoordination, Müdigkeitsgefühl; selten - Schwindel; selten - Kopfschmerzen, anregende Wirkung, Tremor;
  • aus dem Gastrointestinaltrakt: selten - trockener Mund, Übelkeit, Erbrechen, Dyspepsie, Gastralgie; sehr selten - Verstopfung;
  • auf Seiten der Sinne: selten - eine Verletzung der Klarheit der visuellen Wahrnehmung, Tinnitus, akute Labyrinthitis, Diplopie;
  • Nieren und Harnwege: sehr selten - schwieriges oder häufiges Wasserlassen;
  • auf Seiten der Atmungsorgane: selten - verstopfte Nase, Verdickung der Bronchialsekrete, Druckgefühl im Brustkorb, Schwierigkeiten beim Auswurf des Auswurfs, Atemstörung;
  • des Herz-Kreislaufsystems: selten - Blutdrucksenkung (häufiger bei älteren Patienten), Schläge; sehr selten - erhöhter Herzschlag (Tachykardie);
  • auf Seiten des Blutsystems: selten - Thrombozytopenie, hämolytische Anämie, Agranulozytose;
  • dermatologische Reaktionen: selten - Lichtempfindlichkeit, Hautausschlag;
  • allergische Reaktionen: selten - anaphylaktischer Schock.

Möglicherweise treten auch die folgenden Nebenwirkungen auf:

  • Lösung: selten - Kurzatmigkeit;
  • Tabletten: seitens des Verdauungssystems: sehr selten - trockener Mund; In einigen Fällen - Durchfall, Appetitlosigkeit.

Sirup

  • aus dem Gastrointestinaltrakt: möglich - Übelkeit, Dyspepsie, epigastrische Schmerzen, Verstopfung, Erbrechen; selten trockener Mund; in einigen Fällen - Durchfall, Appetitlosigkeit;
  • auf Seiten des Nervensystems: vielleicht - Schwindel, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Sedierung; in einigen Fällen - eine stimulierende Wirkung in Form von Reizbarkeit, Angstzuständen, Tremor, Schlaflosigkeit (am häufigsten bei Kindern);
  • von den Nieren und den Harnwegen: in einigen Fällen - verstärkter Wasserlassen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • vom Herz-Kreislauf-System: selten - Herzschlag, Blutdrucksenkung, Extrasystole;
  • auf Seiten der Atemwege: selten - Engegefühl in der Brust, Verdickung der Bronchialsekrete, Schwierigkeiten bei der Sputumseparation;
  • allergische Reaktionen: in einigen Fällen - Hautausschlag, Urtikaria, Lichtempfindlichkeit.

Besondere Anweisungen

Der Haupt-Immunologe-Allergologe in Russland: Die Hauptursache für Allergien sind Parasiten im Körper. Selbst die am meisten vernachlässigten Allergien gehen mit diesem Bett verloren. Lesen Sie mehr >>>

Tavegil kann die Ergebnisse von Hautskarifikationstests bei Allergenen verfälschen. Daher muss die Einnahme spätestens 72 Stunden vor Beginn des Allergietests abgebrochen werden.

Wenn Sie Symptome von Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Patienten sollten während der Anwendungszeit von Clemastin davon abgehalten werden, Fahrzeuge und Maschinen zu fahren.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Bei gleichzeitiger Einnahme von m-Anticholinergika, Anxiolytika, Beruhigungsmitteln und hypnotischen Medikamenten verstärkt Alkohol Clemensin seine Wirkung.

Aufbewahrungsbedingungen

Bei Kindern von Kindern fernhalten: Lösung - 15–30 ° C, Tabletten - bis 30 ° C, Sirup - bei Raumtemperatur.

Verfallsdatum: Lösung und Tabletten - 5 Jahre, Sirup - 3 Jahre.

http://funny-bunny44.ru/tavegil-sonlivost/
Weitere Artikel Über Allergene