Ursachen der Allergie und ihrer Sorten

Allergie ist eine natürliche Reaktion des menschlichen Körpers auf die Auswirkungen bestimmter Faktoren auf das Immunsystem. Allergische Reaktionen sind eine Folge der erhöhten Sensibilität des menschlichen Körpers. Wenn das Immunsystem normal arbeitet, reagiert der Körper ruhig auf diese Art von Exposition und produziert Antikörper, um schädliche Komponenten zu bekämpfen. Wenn das Immunsystem versagt, wird die Produktion von Antikörpern gestoppt. Dies ist eine Folge der Abstoßung von elementaren Substanzen (Pollen, Sonne, Pflanzen usw.). Um dieses Problem zu verstehen, ist es äußerst wichtig, die Ursachen von Allergien zu kennen, damit solche Abweichungen vermieden werden können.

Die Hauptursachen für Allergien

Unabhängig davon, was für eine Person ein Allergen ist, können Sie eine Liste der Hauptursachen auswählen, die das Auftreten dieser Krankheit beeinflussen:

  • Schwache Immunität Wenn der Körper einer Krankheit ausgesetzt ist, die sein Immunsystem auf natürliche Weise schwächt, kann dies eine Allergie auslösen. Die geschwächte Immunität selbst ist jedoch eine Folge vieler anderer Krankheiten und Infektionen.
  • Falsche Arbeit des Gastrointestinaltrakts. Wenn der Körper keine Substanzen normal verdauen kann, ist dies auch eine mögliche Ursache für eine allergische Reaktion. Theoretisch sollte der Gastrointestinaltrakt Allergene verdauen und diese in Aminosäuren umwandeln. Wenn dies nicht der Fall ist, gelangen sie in den Blutkreislauf.
  • Leberprobleme Wenn seine Reinigungsfunktion nicht voll ausgelastet ist, stellt dies eine potenzielle Gefahr für den Körper dar.
  • Nierenversagen Die Nieren arbeiten im falschen Modus, was zu Problemen mit der Ausscheidungsfunktion führt.

Saisonale Allergien - was ist der Grund?

Die moderne Medizin unterscheidet verschiedene Arten von Allergien beim Menschen. Eine davon ist die saisonale Allergie, dh die Reaktion des menschlichen Körpers auf bestimmte Faktoren und Komponenten, die für eine bestimmte Jahreszeit charakteristisch sind. Zu den häufigsten Allergenen gehören Schimmel und Pollen. Diese Art von allergischer Reaktion wird als "Pollinose" bezeichnet.

Die Blütezeit der Pflanzen beginnt Ende März oder Anfang April und dauert bis zum Einsetzen der niedrigen Temperaturen bis etwa Mitte September. Der Pollen von Pflanzen breitet sich mit Windböen schnell genug aus, daher sind Allergiker in dieser Zeit sehr schwierig. Die Schuldigen können verschiedene Bäume sein:

Im Sommer blühen auch Kräuter und Getreide. Ärzte sagen, dass Ende August die gefährlichste Zeit ist, da sich dann die Allergie gegen verschiedene Unkräuter - Wermut, Quinoa und andere - entwickelt. Gleichzeitig ist der Pollen dieser Pflanzen nicht gefährlich, und die Hauptursache der allergischen Reaktion ist ein Protein, das Teil dieser Unkräuter ist. Bei Kontakt mit der Schleimhaut eines Menschen ist dies eine Folge der folgenden negativen Manifestationen:

  • Urtikaria;
  • Konjunktivitis;
  • Rhinitis;
  • Angioödem;
  • Brennen auf der Haut und Juckreiz.

Viele Experten weisen darauf hin, dass erbliche Faktoren eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung saisonaler Allergien beim Menschen spielen. Eine Allergie kann auch bei einem Fötus auftreten, wenn seine Mutter während der Schwangerschaft einen ungesunden Lebensstil führt.

Die Entwicklung von Allergien trägt auch zu verschiedenen Infektionskrankheiten, Viren und Erkältungen bei. Sie schwächen das menschliche Immunsystem, das ein fruchtbarer Boden für die Entstehung von Allergien ist. Ihre Gefahr besteht darin, dass Sie, wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, zu einer Krankheit wie Asthma bronchiale werden können. Dies kann passieren, wenn mehrere Faktoren miteinander kombiniert werden:

  • Die schwierige Umweltsituation in der Stadt, in der die Person lebt.
  • Ungünstige Lebensbedingungen.
  • Autoimmunkrankheiten.
  • Sucht nach Alkohol und Rauchen.
  • Berufliche Tätigkeiten mit ständigem Kontakt mit Chemikalien.

Ursachen für ganzjährige Allergien

Diese Art von Allergie impliziert das ganze Jahr über allergische Manifestationen. Es gibt viele Varianten dieser Krankheit, die es wert sind, etwas mehr zu erzählen. Eine der häufigsten Nahrungsmittelallergien wird berücksichtigt. Es ist bemerkenswert, dass diese Allergie bei Erwachsenen nicht so häufig auftritt wie bei Kindern. In der Kindheit kann es nach fünf Jahren von selbst übergehen, wenn sich der Körper des Kindes an neue Produkte anpasst.

Wenn diese Krankheit jedoch in einem reiferen Alter auftritt, deutet dies auf eine Reihe von Problemen hin. Die Ursachen von Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen liegen insbesondere in den Problemen des Magen-Darm-Trakts. Ein provozierender Faktor ist auch die Darmdysbiose, die auch auf eine geschwächte Immunität zurückzuführen ist.

Es gibt eine bestimmte Liste von Produkten, die am häufigsten die Ursache dieser Krankheit sind:

  • Milchprodukte;
  • Eier;
  • schokolade;
  • Mais;
  • Möhren;
  • Garnelen, Muscheln und andere Meeresfrüchte;
  • Orangen, Zitronen, Pampelmusen usw.

Die Ursachen für Allergien bei Erwachsenen können jedoch auf die Verwendung anderer Arten von Produkten zurückzuführen sein. Dazu gehören verschiedene Fleischsorten, Kartoffeln, Gebäck, Pasta, Kirschen, Tomaten, einige Kaffeesorten usw. Alkohol wirkt sich auch negativ auf die Darmflora aus und verursacht das Auftreten von Dysbakteriose, d. und es könnte theoretisch das Ergebnis einer allergischen Reaktion sein.

Ursachen einer bakteriellen Allergie

Viele Menschen reagieren möglicherweise nicht auf Pollen, Haushaltsstaub und andere potenzielle Allergene und können diese ruhig tolerieren. Sie haben jedoch plötzlich einen Hautausschlag oder andere Symptome, die eindeutig auf das Vorliegen dieser Krankheit hinweisen. Warum treten Allergien auf? Wenn eine solche Situation auftritt, ist es wahrscheinlich, dass eine chronische Infektion die Ursache geworden ist.

Zum Beispiel kann eine Person an einer Entzündung des Mittelohrs leiden, die mit der Freisetzung von Eiter einhergeht. Pathogene Bakterien stoßen im Laufe ihres Lebens bestimmte Substanzen aus, die das Ergebnis einer entsprechenden Reaktion des Körpers sein können. Eine Person kann ein Hautekzem oder Asthma bronchiale entwickeln. Daher kann der einzige Weg zur Behandlung des Problems darin bestehen, die Ursache zu beseitigen, d. H. von der Infektion.

Warum treten Medikamentenallergien auf?

In Laborstudien wurde nachgewiesen, dass Chemikalien, die Bestandteil einer Vielzahl von Medikamenten sind, das Ergebnis akuter allergischer Reaktionen sein können. Es ist bemerkenswert, dass die Reaktion durch den Gebrauch von Medikamenten sowohl oral als auch durch externe Mittel verursacht werden kann. Ein Hautausschlag erscheint auf der Haut, was eine Manifestation der folgenden Beschwerden sein kann:

  • Urtikaria;
  • Ekzem;
  • allergische Dermatitis;
  • toksidermiya usw.

Die Ursachen solcher Allergien sind ein Verstoß gegen die Reaktivität des menschlichen Körpers. Darüber hinaus trägt diese Krankheit dazu bei, dass Störungen des Nervensystems auftreten, die häufig mit hormonellen Störungen zusammenhängen. Eine Störung der körpereigenen Reaktivität führt zu einer gewissen Störung des Nerven- und Hormonsystems, was wiederum Allergien auslöst.

Eine ähnliche Reaktion auf Drogen tritt allmählich auf. In der Regel muss eine Person die Medikamente, die ihre Allergien auslösen, erneut einnehmen. Diese Art der Erkrankung ist nicht nur durch sichtbare Symptome, wie Hautausschlag, sondern auch durch Störungen des Nervensystems gekennzeichnet.

Ursachen der individuellen Allergie

Der Körper jedes Menschen enthält bestimmte individuelle Allergene, die als Endoallergene bezeichnet werden. Die Gewebe der Schilddrüse, der Hoden, der Mark und anderer Gewebe des menschlichen Körpers werden bei ihrer Entstehung isoliert. Sie stellen sich als besondere Reize für das Immunsystem heraus, wodurch Antikörper gebildet werden, die sie bekämpfen.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass organisches Gewebe von Infektionen, Bestrahlung und anderen schädigenden Faktoren beeinflusst wird, die ihre Strukturen erheblich verändern. Sie werden ihrem eigenen Körper fremd, so dass der Körper beginnt, mit ihnen zu kämpfen, was zu allergischen Manifestationen führt.

Ursachen von Haushaltsallergien

Haushaltsallergene gelten als die häufigsten unter allen. Solche Allergene umfassen die folgenden Komponenten von fast jedem Zuhause:

  • Staub Egal wie gut Sie Ihre Wohnung reinigen, der Staub erscheint regelmäßig in beneidenswerter Weise. Wenn Sie unter einem seiner Partikel unter einem Mikroskop nachschauen, können Sie feststellen, dass es aus kleinen Kleidungspartikeln, menschlichem Haar, Teppichelementen, Wolle usw. besteht. Jede dieser Komponenten ist eine potenzielle Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit.
  • Pilze und Schimmel. Zu den gefährlichsten Pilzen gehören Rhizolus und Mukor, die starke Allergene sind. Der fruchtbare Boden für ihr Erscheinungsbild wird als ein Raum betrachtet, in dem eine erhöhte Bedeutung herrscht - ein Badezimmer, Bäder und Saunen. Sie erscheinen auch in Blumentöpfen, unter Tapeten und an anderen Orten.
  • Wolltiere. Diese Art von Allergie ist hauptsächlich durch die Tendenz gekennzeichnet, auf die Wolle eines bestimmten Tieres zu reagieren. Es gibt jedoch Fälle, in denen mehrere Tiere gleichzeitig eine Person irritieren. Diese Funktion wird als „polyvalente Allergie“ bezeichnet.
  • Daunen und Federn. Viele Menschen sind mit Kissen mit Federn ausgestattet, aber nicht alle verursachen Symptome wie Hautausschlag und Juckreiz. Ärzte empfehlen Allergien, Kissen mit künstlichen Füllstoffen zu kaufen, um solche Momente zu vermeiden.

Auch hier gibt es Haushaltschemikalien und Parfüme, die ebenfalls potenzielle Ursachen für allergische Reaktionen sind.

Ursachen von Allergien in der Kindheit

Allergische Reaktionen können bei sehr jungen Kindern auftreten. Gründe dafür können ein früher Verzicht auf die natürliche Fütterung und der Übergang zur künstlichen Milchrezeptur sein, deren Zusammensetzung ähnliche negative Ausprägungen verursachen kann.

Eine sehr wichtige Rolle spielt die Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft. Ärzte empfehlen Frauen, sich in dieser Zeit ein wenig zu beschränken, indem sie Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte sowie Schokolade, Kaffee, Kakao und andere Produkte, die potenzielle Allergene sind, aus ihrer Ernährung streichen. Sie sollten das Medikament auch während der Schwangerschaft vorsichtig einnehmen, da einige ihrer Bestandteile in den Körper des ungeborenen Kindes eindringen können. Die Tatsache, dass Sie auch das Rauchen aufgeben und Alkohol trinken müssen, ist nicht erwähnenswert.

Wir haben bereits gesagt, dass erbliche Faktoren die Entwicklung von Allergien beeinflussen können. Mit anderen Worten, wenn einer der Eltern diese Krankheit hat, ist es wahrscheinlich, dass das Kind auch auf den gleichen Reizstoff allergisch reagiert. Zu sagen, dass die Medizin dieses Thema gründlich studiert hat, ist nicht notwendig. Es ist nicht so sehr die Krankheit selbst, die auf das Kind übertragen wird, sondern der wahrscheinliche Mechanismus seines Auftretens, aber ob es sich mit ihr entwickelt oder nicht, hängt von anderen Faktoren ab. Eine wichtige Rolle spielen insbesondere die weitere Ernährung des Kindes, seine Lebensumstände, die Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten im Erwachsenenalter usw.

Die Auswirkungen psychischer Probleme auf die Entwicklung von Allergien

Es ist seit langem bewiesen, dass der psycho-emotionale Zustand einer Person das Auftreten verschiedener Krankheiten in ihm stark beeinflusst. Befindet sich eine Person längere Zeit in einer bedrückenden oder belastenden Situation, wirkt sich dies negativ auf das Nervensystem und das Immunsystem aus. Es ist nicht notwendig, dass ein solcher Zustand nur von einem Erwachsenen erlebt wird, der Stress bei der Arbeit und in der Familie erlebt. Jugendliche leiden ebenfalls unter einem ähnlichen Phänomen, da sie sich im Übergangszeitalter befinden, wenn ein hormonelles Ungleichgewicht vorliegt, das zu Problemen mit einem psychischen Zustand führen kann.

Jede der oben genannten Situationen führt dazu, dass eine Person Apathie und Depression empfindet, was den Appetitverlust natürlich beeinflusst. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt, wodurch der Körper vor verschiedenen schädigenden Faktoren praktisch ungeschützt ist.

Die Ursachen von Allergien bei Erwachsenen können in der Anhäufung bestimmter negativer Emotionen liegen. Wenn ein Mensch ständig mit seinem Leben unzufrieden ist, etwas in ihm nagt oder er mit keiner Ungerechtigkeit einverstanden ist, beginnt der Körper darauf zu reagieren. Dies ist besonders ausgeprägt, wenn eine Person ihre Gefühle nicht preisgibt, sondern sie in sich ansammelt. Der Körper frisst sich buchstäblich von innen heraus, was zu allergischen Reaktionen führt.

Viele Experten weisen darauf hin, dass viele Allergiker von Natur aus pessimistisch sind. Sie sind mit ihrer Position unzufrieden, sie glauben, dass die Welt ihnen zu unfair ist, und sie selbst verdienen viel mehr als sie haben. Einige von ihnen zeigen Anzeichen von Soziopathie, aber diese negativen Emotionen werden durch Allergien unterdrückt, was zu völlig natürlichen Reaktionen führt. Der Körper reagiert auf all dies mit Hautausschlag, Schleimhautödem, Nasopharynx und anderen Symptomen.

Es wurde sogar eine Studie durchgeführt, in der eine Person, die seit vielen Jahren an Allergien leidet, in einen hypnotischen Zustand versetzt wird. Er befand sich in einem Raum, in dem die gleichen Allergene vorhanden waren, die seinen Körper reizten. Sein Zustand wurde mit speziellen Geräten überwacht, die keinerlei Reaktionen und Veränderungen zeigten. Mit anderen Worten, die Person wusste nicht, dass sich der Reizstoff in seiner Nähe befand, daher manifestierte sich die Allergie nicht, d. H. seine Probleme waren rein psychologisch bedingt.

Fazit

Allergien können verschiedene Ursachen haben, daher sollte die Behandlung streng individuell erfolgen. Zunächst stellt sich die genaue Ursache heraus, nur dann werden dem Patienten verschiedene Antihistaminika und andere Medikamente verschrieben. Es ist auch wichtig, dass eine Person ihre gewohnte Lebensweise ändert und nicht nur schlechte Gewohnheiten aufgibt, sondern auch ihre Einstellung zum Leben ändert. Wie wir herausgefunden haben, spielt der emotionale Zustand bei der Manifestation verschiedener Krankheiten eine große Rolle.

http://allergiu.ru/bolezni/prichiny-allergii-i-eyo-raznovidnosti.html

Ursachen von Allergien bei Erwachsenen

Eine der Krankheiten, die regelmäßig verhindert, dass eine Person vollständig und aktiv lebt, ist die Allergie. Sie bezeichnete die übermäßige Reaktion der Immunität auf äußere und innere Reize. Sie können kalt, Hitze, blühende Pflanzen und andere Faktoren sein.

Zum ersten Mal kann sich eine Allergie nicht nur in der Kindheit manifestieren, sondern bereits bei einem erwachsenen, wohlgeformten Menschen. Das Debüt der Erwachsenenallergie tritt daher meistens nach dem Beginn des 40. Lebensjahres auf. Eine ordnungsgemäße Behandlung kann erst durchgeführt werden, wenn genau festgestellt wurde, was Allergien auslöst.

Die Ursache einer Allergie bei Erwachsenen kann der Einfluss verschiedener Substanzen sein. Diese Substanzen werden "Allergene" genannt. Lebensmittelprodukte, Pollen, Hausstaub, Wolle, Haare, Schuppen, Medikamente verschiedener Art, Infektionen werden als die am häufigsten auftretenden angesehen.

Plötzlich auftretende allergische Reaktionen sind möglicherweise gar nicht neu, sondern werden einfach festgehalten. Wenn eine Person in der Kindheit eine Allergie eines bestimmten Typs hatte und dann, wenn ein Erwachsener geschwächt ist, seine Immunität geschwächt ist, kann sie wieder auftreten. Dies kann in drei Fällen passieren:

  • Die Menge des Allergens und seine Intensität ist viel mehr als in der Kindheit.
  • Das Immunsystem ist geschwächt und gegenüber Allergenen verschiedener Art empfindlicher geworden. Deshalb sind jene Symptome, die zuvor schwach ausgeprägt waren, jetzt ausgeprägt.
  • Die Art der Allergie hat sich geändert. So kann eine Person einmal an einer Allergie gegen Pollen leiden und nach dem Schimmel Nahrung.

Der Körper von Menschen, die zu Allergien neigen, sammelt spezifische Immunzellen und Proteine. Wenn sie ins Blut gelangen, wird das Allergen mit ihnen kombiniert. Infolgedessen gelangen giftige Substanzen in das Blut, die den Körper ernsthaft schädigen und zu einer allergischen Reaktion führen können. Daher ist die Allergie durch die folgenden Symptome gekennzeichnet: Schwellung, Rötung, Fieber, Zerstörung der Zellstruktur, starker Juckreiz und Schmerzen.

In manchen Fällen ähneln die Symptome von Allergien den Symptomen anderer Krankheiten. Daher müssen Sie vor Beginn der Behandlung eine gründliche Untersuchung durchführen.

Die Ursachen von Allergien können sehr vielfältig sein. Dazu gehören:

  • psychologische Probleme. Treten aufgrund des langen Aufenthalts einer Person in Depression auf, wenn eine Person keinen inneren Frieden aufrechterhalten kann, wirken sich häufig auftretende nervöse Störungen auf das Nervensystem aus. Diese Faktoren können Skandale zwischen Familienmitgliedern sein, Probleme bei der Arbeit, Übergangsalter bei Jugendlichen und andere negative Einflüsse, die Menschen dazu bringen, sich schlecht zu fühlen, in Depression, Stress oder ohne Appetit. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt und der Körper wird anfälliger für negative Faktoren.
  • sehr sterile Lebensbedingungen. Da eine Person selten mit verschiedenen Erregern in Kontakt kommt, ist das Immunsystem sehr schwach. Daher leiden die Bewohner des Dorfes weniger an Allergien als die Bewohner der Stadt.
  • Umweltsituation. Produkte sind sehr reich an biologisch aktiven Substanzen, Hormonen, Antibiotika und anderen Substanzen. Und konstante elektromagnetische Strahlung von Haushaltsgeräten. Diese Aktion ist nicht ohne Folgen, sie trägt zum Wachstum allergischer Pathologien bei.
  • Ein weiterer Schlüsselfaktor für das Auftreten von Allergien sind Erkrankungen der inneren Organe (Leber, Magen, Nervensystem, Hormonsystem).
    unausgewogene Ernährung. Der häufige Konsum von Halbzeugen, Produkten mit einem hohen Gehalt an chemischen Zusätzen, Konserven und Alkohol von geringer Qualität beeinträchtigen den Zustand des Nerven- und Verdauungssystems.
  • Tabakrauchen. Es kann das Auftreten von Allergien aufgrund einer ständigen Nikotinvergiftung hervorrufen, die sich negativ auf die Gesundheit eines Menschen auswirkt und sein Immunsystem schwächt.
  • Eine schwache Immunität kann die Menschen nicht vor verschiedenen Reizen schützen.
  • Haushaltsstaub. Da Staub Partikel von Wolle, Schuppen und Haut enthält, die in den menschlichen Körper gelangen, können sie Allergien auslösen.
  • Lebensmittel. Dazu gehören Zitrusfrüchte, Milchprodukte, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und Hefegebäck. Bei Kindern tritt die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien rasch auf.
  • alkoholische Getränke. Allergische Reaktionen verursachen meistens alkoholische Getränke, die viele Farbstoffe, Konservierungsmittel, künstliche Zusatzstoffe enthalten. Je älter der Wein wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass er allergische Reaktionen hervorruft, da er viele spezielle Substanzen ansammelt. Liköre, Wermutweine, Wein (vor allem Rotwein) können echte und falsche allergische Reaktionen hervorrufen. Die Behandlungsmethoden für diese zwei Arten allergischer Reaktionen unterscheiden sich signifikant. Nur ein erfahrener Allergologe kann auf eine allergische Reaktion schließen.

Um die Ursache der Allergie genau zu bestimmen, werden dem Patienten Allergietests entnommen. Dank dieser Analysen ist es möglich zu verstehen, welche Medikamente zur Beseitigung von Allergiesymptomen wirksamer sind. Sobald das Allergen bestimmt ist, rät der Arzt, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden.

Wenn Sie also allergisch gegen Staub, schwere Vorhänge und Polstermöbel sind, sollten die Kissen aus der Wohnung entfernt werden. Stattdessen sollten Sie Holz- oder Eisenmöbel einsetzen und Lichtvorhänge aus natürlichen Materialien aufhängen.

Es ist auch wichtig, dass die Eingangstüren und Fenster im Haus oder in der Wohnung fest geschlossen sind, keinen Staub oder andere Allergene (Pollen, Wolle) zulassen. Der Füllstoff in den Kissen sollte Schaum oder synthetisches Winterhilfsmittel sein. Es ist verboten, verschiedene Aerosole und Sprays, Parfums und Toilettenwasser zu verwenden.

Um sich von Allergien zu erholen und sich nicht auf alles zu beschränken, müssen Sie die Ursache finden und beseitigen.
Viele allergische Reaktionen provozieren eine Verschlackung des Körpers, was zum Auftreten von Konjunktivitis, verschiedenen Arten von Dermatitis und Husten beiträgt. Verfallende Speisereste führen Giftstoffe in das Blut ein und zerstören die Mikroflora. Dadurch werden Störungen des Immunsystems, Störungen der normalen Leberfunktion hervorgerufen, die Anfälligkeit des Körpers erhöht.

Allergien werden oft durch infektiöse oder katarrhalische, virale Erkrankungen verursacht, die mit Antibiotika behandelt werden, die das Immunsystem schwächen.

Um die Ursache von Allergien zu beseitigen, müssen Darm und Blut von einer anderen Art von Toxinen gereinigt werden. Durch die Pflege seiner eigenen Leber rettet sich eine Person vor verschiedenen allergischen Erkrankungen.

Atemwegsallergien

Atemwegsallergie wird genannt, bei der Allergene in der Luft durch die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen. Diese Substanzen können sein - Staub, Pollen, chemische Verbindungen. Diese Allergie kann Niesen, Jucken, Reißen, Husten und Keuchen verursachen. Ihre Folgen werden Bronchialasthma, allergische Rhinitis genannt.

Oft werden die Symptome dieser Krankheiten mit der Erkältung verwechselt. Diese Krankheiten zeichnen sich dadurch aus, dass bei einer Erkältung auch die Körpertemperatur ansteigt, der Nasenausfluss eine nicht transparente Farbe hat und das Niesen einmal auftritt. nicht in ganzen Serien. Allergiesymptome zeigen viel mehr Zeit als katarrhalische.

Allergie gegen Augen

Symptome einer allergischen Konjunktivitis sind Entzündungen und Rötungen der Augen, deren Anschwellen, Reißen, Jucken, "Sand in den Augen".

Allergie gegen Hautläsionen

Wenn Allergien den Zustand der Haut beeinflussen, spricht man von Haut. Die wichtigsten allergischen Erkrankungen, die eine ausgeprägte Schwere der Symptome von Hautläsionen aufweisen, sind Urtikaria, Angioödem und Neurodermitis. Sie können sich als Ekzem, Peeling, trockene Haut, Schwellungen und Blasen manifestieren. Eine ähnliche Allergie auslösen können sowohl Lebensmittel als auch andere Kosmetika und Medikamente.

Urtikaria manifestiert sich in Form von Hautausschlag, Blasenbildung, begleitet von starkem Juckreiz, Brennen, Symptome ähneln einer Brennnesselverbrennung. Blasenbildung ist ein kleines fokales Ödem. Urtikaria kann sich an Armen, Beinen, Rumpf manifestieren, zusammen mit einem leichten Anstieg der Körpertemperatur, allgemeiner Schwäche, Lethargie, Unwohlsein. Die Symptome der Krankheit verschwinden innerhalb von 24 Stunden, wenn das Allergen nicht mehr in den Körper gelangt.

Allergie gegen Läsionen des Gastrointestinaltrakts

Wenn eine Allergie die Infektion des Gastrointestinaltrakts auslöste, können die folgenden Anzeichen auftreten:

  • Übelkeit;
  • emetische Triebe;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Lippenschwellung;
  • Schwellung der Zunge;
  • Darmkolik.

Infolge des Auftretens einer solchen Allergie kann ein anaphylaktischer Schock auftreten, bei dem das Bewusstsein einer Person beeinträchtigt wird oder er in Ohnmacht fällt, sein Blutdruck sinkt, die Atmung stoppt, unwillkürliches Wasserlassen auftritt und einige andere Symptome.

Allergien sind auch von klimatischen Bedingungen betroffen. Denn leichte, kalte und thermische Allergien stehen in engem Zusammenhang mit dem Klima des geografischen Gebiets, in dem ein Mensch lebt. Das Klima ist auch wichtig für Menschen, die an Heuschnupfen leiden.

Zum Beispiel Westeuropa - der Ort des Wachstums von Pflanzen, die Pollinose verursachen. Darüber hinaus ist eine unterschiedliche Intensität dieser Krankheiten in verschiedenen Teilen des Kontinents zu beobachten.

In Nordfrankreich wachsen Platane und Asche, Farne und Gräser, deren Pollen allergische Reaktionen hervorrufen können.

Ausbrüche von allergischen Erkrankungen gelten auch als Industriegebiete von Großstädten. Diese Zonen sind gefährlich und aufgrund der hohen Konzentration von Schadstoffemissionen in die Luft. Da die vom Menschen verursachten Emissionen die Immunität hemmen, sind sie anfälliger für verschiedene Krankheiten.

Das Auftreten neuer Symptome einer Allergie kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • Ort und spezifische Arbeit. Es hat einen großen Einfluss auf das Auftreten von Allergien, da ständiger Kontakt mit Chemikalien, Holzstaub, Chemikalien, Latex und Schmiermitteln das Auftreten roter Flecken auf der Haut hervorrufen kann, die von Juckreiz begleitet werden. Manchmal kann ein Arbeitsplatzwechsel dazu führen, dass neue Allergene auf den menschlichen Körper einwirken oder die alten ihren Einfluss verstärken.
  • Umzug Jede Änderung des Lebensraums, sei es eine Geschäftsreise, ein Umzug in eine andere Wohnung, in einen anderen Stadtteil, in eine andere Stadt oder in ein anderes Land, kann allergische Reaktionen hervorrufen. Eine allergische Reaktion kann durch Schimmel, Hausstaubmilben und Tierhaare ausgelöst werden. Es kann sofort oder nach mehreren Jahren auftreten.
  • Syndrome von Nahrungsmittelallergien. Bei der Pollinose gibt es oft Fälle, in denen eine Person allergische Reaktionen in der Mundhöhle in Form von Juckreiz oder Entzündungen der Schleimhäute hat. Eine solche Reaktion kann bei Nahrungsmitteln auftreten, die Sie zuvor mehr als einmal gegessen haben.
  • Fisch und andere Meeresfrüchte essen. Bei einem Erwachsenen tritt eine allergische Reaktion aufgrund des Verzehrs von Meeresfrüchten auf - Krabben, Hummer, Garnelen.

Fieber wie ein ernstes Symptom für Allergien

Allergien können sich in verschiedenen Bereichen des Körpers manifestieren und sind in einigen Fällen durch Fieber gekennzeichnet. Einige Anzeichen erscheinen nach einigen Minuten und andere über mehrere Wochen. Da das Auftreten der Temperatur als ernstes Symptom für Allergien gilt, sollten Sie, sobald Sie das Auftreten dieser Temperatur bemerken, sofort einen Arzt aufsuchen.

Neben einer Erhöhung der Körpertemperatur werden folgende Symptome festgestellt: Zerreißen, Hautrötung, Pollinose, Verdauungsstörungen, Gelenkschmerzen, verstopfte Nase, Gelenkschmerzen, Erbrechen, Urtikaria.

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie nicht zögern, einen Arzt zu konsultieren, da milde Symptome akuter werden können. Komplikationen werden beschleunigter Puls, anaphylaktischer Schock, Schwindel, Hautklebrigkeit, Krämpfe, Übelkeit, Kollaps sein. Solche Symptome sind sehr gefährlich, sie können zum Tod führen.

Erwachsene Allergie-Behandlung

Diejenigen mit Allergiesymptomen sind leicht ausgeprägt, es wird empfohlen, Antihistaminika einzunehmen. Bevor Sie sie jedoch einnehmen, sollten Sie unbedingt zum Allergologen gehen. Er kann die Ursache der Erkrankung herausfinden und eine wirksame und sichere Behandlung vorschreiben.

Es gibt drei Möglichkeiten, Allergien zu beseitigen:

  • Nicht mit dem Allergen in Kontakt bringen
  • Verwenden Sie Medikamente: Antihistaminika und Entstauungsmittel, Steroide, Spray, Salbe, Creme.
  • Injektionen geben, die die Reaktion des Immunsystems auf das Allergen schrittweise verändern können.

Behandlung von Allergien mit Volksmethoden

Eine Mumie gilt als sehr wirksam gegen Allergien. Seine Lösung schmiert die betroffene Haut und wird auch in reduzierter Konzentration oral eingenommen. Kinder unter fünf Jahren benötigen die Hälfte der Dosis.

Die Schale eines Hühnereis hilft, allergische Hautausschläge zu beseitigen. Nehmen Sie die gemahlenen Eierschalen mehrmals täglich nach den Mahlzeiten mit ein paar Tropfen Zitronensaft zusammen, um Allergiesymptome vollständig zu beseitigen.

Gemüsesäfte sind auch sehr effektiv bei der Behandlung von Allergien. Wenn Sie also Karotte, Gurke und Rübensäfte mischen, können Sie ein Medikament gegen Allergien bekommen.

Löwenzahnsaft ist wirksam bei der Behandlung von Allergien bei Erwachsenen und Kindern. Löwenzahnblätter werden mit Wasser gepresst und verdünnt. Diese Flüssigkeit wird mehrmals täglich zwanzig Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Eine vollständige Behandlung dauert 6 Wochen.

Systemische Behandlung von Allergien

Die Essenz dieser Methode besteht darin, den menschlichen Körper mit maximaler Effizienz vollständig zu beeinflussen.
In der ersten Phase lohnt es sich, eine vollständige Reinigung des Organismus mit absorbierendem Kohlenstoff und Saft (Apfel und Gurke) durchzuführen.
In der zweiten Phase müssen Sie das Immunsystem stärken. Sättigen Sie den Körper mit wohltuender Mikroflora und essen Sie einen Monat lang Milchprodukte.
In der Endphase liegt der Fokus auf der Ernährung. Sie müssen Ihr Tagesmenü anpassen, anstelle von Speisesalz Meer- oder Sojasauce verwenden, jeden Morgen Obstbrei essen, frische Äpfel. Schränken Sie den Verbrauch von Hefe beim Backen ein, trinken Sie keinen schwarzen Tee und keinen Kaffee.

http://allergiainfo.ru/prichiny / prichiny-allergii-u-vzroslykh /

Ursachen der Allergie - bei Erwachsenen und bei Kindern

Wie kann ich die Ursache von Allergien feststellen?

Allergie ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen bestimmter Faktoren auf das Immunsystem. Unter dem Einfluss von Allergenen im Blut eines Menschen werden Antikörper gebildet, die Fremdelemente zerstören können.

Die Ursachen für Allergien wurden bisher nicht untersucht, Mikrobiologen sind seit vielen Jahren in dieses Problem involviert. Die negative Reaktion des menschlichen Körpers kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden.

Allergietypen

Alle Arten von Allergien in der Medizin werden in zwei Arten unterteilt: Reaktionen vom Soforttyp und vom verzögerten Typ. Ihre Entwicklung erfolgt nach verschiedenen Prinzipien:

  1. Sofortreaktionen treten unter dem Einfluss der humoralen Immunität auf (im Blut gibt es Antikörper, die Allergene zerstören). Zu diesen allergischen Reaktionen gehören Prozesse, die sich nach direktem Kontakt mit dem Allergen nach einer relativ kurzen Zeit (von 5-10 Minuten bis 3-5 Stunden) entwickeln. Die am häufigsten auftretende Reaktion dieser Art ist die Pollinose. Dies ist die Reaktion des Körpers auf Pollen von Bäumen und Pflanzen, die sich in Form von Asthma bronchiale oder anaphylaktischem Schock äußert.
  2. Allergische Reaktionen eines verzögerten Typs treten meistens unter dem Einfluss der Immunität auf - Zellen, die große Allergene und ihre Konglomerate zerstören. Die Entwicklung einer allergischen Reaktion kann ziemlich lang sein (bis zu mehreren Tagen). Während dieses Vorgangs entwickelt sich eine ausreichend starke Entzündung, und neben Allergenen werden einige Körpergewebe zerstört. Eine Art dieser Art von Allergie ist eine Reaktion auf einen Manta-Test, eine Kontaktdermatitis oder eine Abstoßung eines transplantierten Organs.

Die Hauptursachen für Allergien

Die Ursachen von Allergien sind vielfältig, aber unter ihnen sind die Hauptfaktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit beeinflussen:

  • Schwaches Immunsystem. Wenn der Körper häufig Krankheiten ausgesetzt wird, die auf natürliche Weise sein Immunsystem schwächen, kann dies schnell zu einer allergischen Reaktion führen.
  • Leberprobleme Wenn die Funktion dieses Körpers reduziert wird, besteht eine Gefahr für den Körper.
  • Instabiler Magen-Darm-Trakt. Wenn der Verdauungstrakt seinen Funktionen nicht gewachsen ist, ist dies auch der Grund für die Entwicklung einer allergischen Reaktion.
  • Nierenversagen Wenn die Nieren im falschen Modus arbeiten, führt dies zu ernsthaften Problemen mit der Ausscheidungsfunktion.

Ursachen für ganzjährige Allergien

Bei dieser Art von Krankheit treten während des ganzen Jahres allergische Reaktionen auf. Bekannt sind auch viele Sorten, die näher betrachtet werden sollten.

Vielleicht eine der häufigsten Manifestationen der Krankheit ist eine Nahrungsmittelallergie. Es ist bemerkenswert, aber diese Art von Krankheit bei Kindern ist viel häufiger als bei Erwachsenen und im Alter nach 5 Jahren, wenn sich der Körper von Kindern an neue Produkte anpasst, kann er sich selbst übergeben.

Wenn diese Krankheit im Erwachsenenalter auftritt, weist dies auf eine Reihe schwerwiegender Probleme hin. Insbesondere das Auftreten von Nahrungsmittelallergien weist auf die Probleme des Magen-Darm-Trakts hin. Ein weiterer Faktor, der diese Krankheit auslöst, ist die Darmdysbiose, die ebenfalls ein Zeichen einer geschwächten Immunität ist.

Experten identifizieren eine spezifische Liste von Produkten, die häufig die Ursache solcher Manifestationen sind:

  • Orangen, Zitronen, Pampelmusen;
  • Eier;
  • schokolade;
  • Milchprodukte;
  • Möhren;
  • Mais;
  • Muscheln, Garnelen und andere Meeresfrüchte;
  • Farbstoffe, Konservierungsmittel, Lebensmittelzusatzstoffe usw.

Zusätzlich zu diesen Produkten können andere Arten von Produkten Krankheitsursachen bei Erwachsenen sein, wie verschiedene Fleischsorten, Nudeln, Kirschen, Tomaten, Kartoffeln, Gebäck, einige Kaffeesorten, Tee usw. Rauchen und Alkohol beeinträchtigen auch die Darmflora und verursachen das Auftreten von Dysbiose. Dies kann theoretisch die Folge dieser Erkrankung sein.

Ursachen von saisonalen Allergien

Eine der Erscheinungsformen dieser Krankheit sind saisonale Allergien. Diese Art von Pathologie ist weit verbreitet und repräsentiert die Reaktion des Körpers auf bestimmte Komponenten und Faktoren, die für eine bestimmte Jahreszeit charakteristisch sind. Die häufigsten Erreger von saisonalen Allergien sind Schimmel, Pollen von Bäumen, Blumen und anderen Pflanzen. Diese Art von Körperreaktion wird in der Medizin "Pollinose" genannt.

Die intensive Blütezeit der Pflanzen beginnt etwa im März und dauert bis zu niedrigen Temperaturen - Mitte September. Der Pollen von Bäumen und Pflanzen breitet sich schnell genug mit Hilfe von Windböen aus, und es ist für Allergiker ziemlich schwierig, solche Beschwerden während dieser Zeit zu ertragen.

Die Schuldigen von saisonalen Allergien können verschiedene Bäume sein:

Auch im Sommer blühen Getreidepflanzen und Kräuter. Experten weisen darauf hin, dass Ende August die gefährlichste Zeit für Allergiker ist, da die Patienten zu dieser Zeit eine Reaktion auf verschiedene Unkräuter entwickeln - Quinoa, Wermut usw.

In diesem Fall stellt der Pollen dieser Pflanzen keine besondere Gefahr dar, der Hauptverursacher der allergischen Reaktion ist das Protein, das Teil dieser Unkräuter ist.

Durch Kontakt mit den Schleimhäuten einer Person ist dies eine Folge verschiedener negativer Manifestationen, wie zum Beispiel:

Experten zufolge spielen erbliche Faktoren eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung dieser Art von Krankheit. Außerdem kann eine saisonale allergische Reaktion bei einem sich entwickelnden Fötus auftreten, wenn seine Mutter während der Schwangerschaft einen ungesunden Lebensstil führt.

Die Entwicklung der Krankheit wird auch durch Viren, Infektionskrankheiten und verschiedene Erkältungen gefördert. Sie schwächen das Immunsystem erheblich, was ein günstiges Umfeld für das Auftreten von Allergien darstellt. Die Gefahr dieser Erkrankung besteht darin, dass eine späte Behandlung zu Komplikationen führen und sich zu einer gefährlichen Erkrankung wie Asthma bronchiale entwickeln kann.

Dies kann bei einer Kombination mehrerer Faktoren passieren:

  • Autoimmunkrankheiten;
  • schlechte Ökologie am Wohnort einer Person;
  • Sucht nach Rauchen und Alkohol;
  • berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit chemischen oder abrasiven Stoffen;
  • ungünstige Wohnverhältnisse.

Ursachen der individuellen Allergie

Im Körper jedes Menschen gibt es bestimmte individuelle Allergene, die als "Endoallergene" bezeichnet werden. Das Medulla, das Gewebe der Schilddrüse und andere Bestandteile des menschlichen Körpers, die sich während ihrer Entstehung befinden, sind also vollständig isoliert. Sie wirken als Stimuli für das Immunsystem, was zur Bildung von Antikörpern führen kann.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass Gewebe durch Infektion, Bestrahlung und andere Faktoren infiziert werden, die sich negativ auf ihre Struktur auswirken. Sie werden von ihrem eigenen Körper abgelehnt, so dass es beginnt, mit ihnen zu kämpfen, was zu verschiedenen allergischen Manifestationen führt.

Ursachen einer bakteriellen Allergie

Viele Menschen reagieren absolut nicht auf Haushaltsstaub, Pollen und andere potenzielle Allergene. Sie haben jedoch plötzlich einen Hautausschlag oder andere Symptome, die auf die Entwicklung dieser Krankheit hindeuten.

Was ist die Ursache für diese Art von Allergie? Wenn diese Situation auftritt, ist die Ursache höchstwahrscheinlich eine chronische Infektion.

Zum Beispiel kann eine Person an einer Otitis leiden, die mit der Freisetzung von Eiter einhergeht, und Bakterien, die bestimmte Substanzen absondern, können das Ergebnis einer allergischen Reaktion des Körpers sein. Vor diesem Hintergrund können sich Asthma bronchiale und Hautekzeme entwickeln. Daher ist die Behandlung der Infektion die einzige Möglichkeit, die eigentliche Ursache zu beseitigen.

Ursachen von Haushaltsallergien

Unter den vielen Allergenen am häufigsten - Haushalt. Sie befinden sich in fast jedem Haushalt und können die Hauptursache für allergische Manifestationen sein. Dazu gehören:

  • Staub Auch wenn die Räumlichkeiten regelmäßig nass gereinigt werden, tritt regelmäßig Staub auf. Wenn Sie es unter einem Mikroskop betrachten, können Sie feststellen, dass es kleine Partikel von Teppichelementen, menschliches Haar, Kleidung, Tierhaare usw. enthält. Jede dieser Komponenten stellt eine potenzielle Ursache für die Krankheit dar.
  • Schimmel und Pilze. Die gefährlichsten Pilze, die starke Allergene sind, sind Mukor und Rhizolus. Die ideale Umgebung für ihre Reproduktion sind Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit - ein Badezimmer, Saunen, Bäder. Sie können auch unter Tapeten, in Blumentöpfen und an anderen Orten erscheinen.
  • Daunen und Federn. Federkissen sind ein unverzichtbares Attribut für fast jedes Zuhause, und nicht alle Menschen verursachen Juckreiz oder Ausschlag. Um solche Reaktionen zu vermeiden, empfehlen Experten, dass Allergiker Kissen nur mit künstlichen Füllstoffen kaufen sollten.
  • Wolltiere. Denn diese Art von Allergie ist charakteristisch für die Reaktion des Körpers auf die Wolle eines Tieres. Es gibt jedoch Fälle, in denen mehrere Tiere gleichzeitig reizend sind - dies wird in der Medizin als "polyvalente Allergie" bezeichnet.
  • Kosmetika und Haushaltschemikalien. Diese Verbindungen können verschiedene Körperreaktionen verursachen und sind mögliche Ursachen der Erkrankung bei Erwachsenen und Kindern.

Ursachen von Medikamentenallergien

Zahlreiche Laborstudien haben bestätigt, dass Chemikalien in der Zusammensetzung von Medikamenten das Ergebnis verschiedener allergischer Manifestationen sein können.

Es ist erwähnenswert, dass diese Reaktion durch den Gebrauch von Medikamenten auf oralem und äußerem Wege verursacht werden kann, was dazu führt, dass ein Hautausschlag auf der Haut auftritt. Dies ist eine Manifestation von Krankheiten wie:

Die Hauptgründe für diese Reaktion weisen auf eine Verletzung der Reaktivität des menschlichen Körpers hin. Darüber hinaus wird das Auftreten dieser Erkrankung durch Störungen im Nervensystem gefördert, die häufig auf hormonelle Störungen zurückzuführen sind. Eine gestörte Reaktionsfähigkeit des Organismus führt häufig auch zu Störungen des endokrinen Systems und des Nervensystems, die wiederum Allergien auslösen.

Diese Körperreaktion auf Medikamente tritt nicht sofort ein, es dauert ziemlich lange. Meistens muss der Patient, um sich zu manifestieren, wiederholt ein Medikament einnehmen, das bei ihm eine allergische Reaktion hervorruft. Für diese Art von Krankheit sind nicht nur die Symptome wie Juckreiz und Hautausschläge, sondern auch spürbare Verletzungen der Arbeit des Zentralnervensystems charakterisiert.

Allergien in der Kindheit

Kinder sind am anfälligsten für das Auftreten verschiedener allergischer Manifestationen. Sie können in jedem Alter auftreten, einschließlich Babys. Die Ursache solcher Manifestationen kann ein früher Übergang zu künstlichen Gemischen sein, deren Zusammensetzung häufig ähnliche negative Reaktionen hervorruft.

Eine große Rolle beim Auftreten dieser Krankheit bei Kindern spielt auch die Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft. Experten empfehlen Frauen, die Verwendung von Zitrusfrüchten, Kaffee, Kakao und Schokolade in dieser Zeit einzuschränken und auch Produkte auszuschließen, die Allergene sind und das Baby von seiner Ernährung schädigen können.

Mit äußerster Vorsicht ist es notwendig, Medikamente während der Schwangerschaft einzunehmen, da einige ihrer Bestandteile in den Körper eines sich entwickelnden Fötus eindringen können. Die Ablehnung von Gewohnheiten wie Trinken und Rauchen ist nicht erwähnenswert.

Erbliche Faktoren können eine weitere Ursache für Allergien bei Kindern sein. Wenn einer der Eltern diese Erkrankung feststellt, hat das Kind höchstwahrscheinlich auch eine allergische Reaktion auf diesen Reizstoff. Zu behaupten, dass die Medizin diese Tatsache gründlich bewiesen hat, ist es nicht wert, da die Krankheit selbst nicht von den Eltern auf das Kind übertragen wird, sondern auf den wahrscheinlichen Mechanismus ihres Erscheinens.

Allergien entwickeln sich später oder nicht - abhängig von anderen Faktoren. In dieser Angelegenheit spielen die weitere Ernährung des Kindes, die Lebensbedingungen, die Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten im Alter eine weitere Rolle, usw.

Psychologische Ursachen von Allergien

Die Auswirkungen des psycho-emotionalen Zustands einer Person wirken sich direkt auf die Entwicklung der verschiedenen Krankheiten aus. Wenn sich eine Person längere Zeit in einer stressigen oder depressiven Situation befindet, wirkt sich dies negativ auf den Zustand des Nervensystems und die Immunität im Allgemeinen aus. Diese Erkrankung wird nicht nur bei Erwachsenen beobachtet - Jugendliche sind nicht weniger anfällig für dieses Phänomen, denn wenn sie sich im Übergangszeitalter befinden, erleben sie ein hormonelles Ungleichgewicht, das ihren psychischen Zustand beeinflusst.

Jede der oben genannten Situationen kann zu Depressionen führen, Apathie, die Appetitlosigkeit verursachen. Dementsprechend wird das Immunsystem erheblich geschwächt, wodurch der menschliche Körper vor schädigenden Faktoren ungeschützt ist.

Die Ursache für Allergien bei Erwachsenen ist die Anhäufung negativer Emotionen. Wenn sich eine Person in einer Depression befindet, ständig mit ihrem Leben unzufrieden ist oder mit keiner Situation übereinstimmt, beginnt ihr Körper darauf zu reagieren. Diese Situation ist am ausgeprägtesten, wenn eine Person ihre Gefühle nicht ausdrückt, sondern sie in sich ansammelt. Die körpereigene Reaktion auf Stress tritt sofort ein, was zu verschiedenen allergischen Reaktionen anderer Pathologien führt.

Nach Ansicht von Experten sind viele Allergien Pessimisten. Sie sind oft unzufrieden mit ihrer Position und glauben, dass die Welt ihnen gegenüber unfair ist. Viele von ihnen zeigen oft Anzeichen von Soziopathie. Solche Emotionen werden durch Allergien unterdrückt und dies führt zu verschiedenen negativen Manifestationen. Der Körper reagiert darauf mit verschiedenen Symptomen: Ödem der Schleimhaut, Nasopharynx, Hautausschlag und anderen Symptomen.

Allergie-Behandlung

Diese Pathologie hat viele Ursachen, daher muss die Therapie individuell erfolgen. Die Behandlung allergischer Manifestationen als solche ist praktisch nicht vorhanden, da eine solche Reaktion in den meisten Fällen eine Reflexion des menschlichen Körpers auf eine bestimmte Substanz (Allergen) ist.

Zunächst ist es notwendig, die Ursache der Allergie zu ermitteln, und erst nach Diagnosemaßnahmen werden dem Patienten Antihistaminika und andere Medikamente verschrieben.

Unter der Behandlung dieser Pathologie sollte verstanden werden:

  • Identifizierung des Erregers einer allergischen Reaktion;
  • Isolierung des Körpers aus dem identifizierten Allergen;
  • Durchführung von Terminen des Sachverständigen: Aufnahme der Medikamente, die die Symptomatologie einer Krankheit stoppen, und die Verhinderung ihres Übergangs zur schweren Form.

Es ist wichtig, dass der Patient seinen Lebensstil ändert und seine Einstellung zum Leben radikal verändert, weil er die schlechten Gewohnheiten aufgibt, da der emotionale Zustand bei der Manifestation verschiedener Krankheiten von großer Bedeutung ist. Es kann sowohl zum Auftreten von Komplikationen von Pathologien beitragen als auch den Heilungsprozess günstig beeinflussen.

http://medcatalog24.ru/allergologiya/prichiny-allergii/

Warum gab es eine Allergie, wenn nicht vorher? Was ist eine Allergie und wie sie auftritt: nützliche Informationen für eine Vielzahl von Lesern

Wie oft hört man von Freunden, Verwandten und Kollegen den Satz: „Ich habe wieder eine Verschlechterung der Allergien!“ Die Eltern beklagen außerdem, dass die Babys Milch nicht gut vertragen, Medikamente nicht akut auf Tierhaare reagieren. Oft operieren Menschen routinemäßig mit den Namen von Antihistaminika und sprechen wissentlich über die Symptome von Angioödem, Urtikaria und atopischer Dermatitis.

Warum sehen so viele Kinder und Erwachsene Unglück wie Allergien? Was ist das für eine Krankheit? Was ist der Grund für die Zunahme der Anzahl der Patienten, die an den Manifestationen akuter und chronischer allergischer Erkrankungen leiden? Welche Diagnose- und Behandlungsmethoden sind für verschiedene Arten von negativen Reaktionen wirksam? Antworten im Artikel.

Entwicklungsmechanismus

Allergie ist eine spezifische Reaktion des Körpers auf Substanzen verschiedener Art unter Bildung von Antikörpern. Die Immunantwort tritt auf, wenn mit fremdem Protein gekämpft wird. Bei der ersten Wechselwirkung mit einer ungeeigneten Substanz entwickelt sich keine negative Reaktion, bei wiederholtem Kontakt mit einem Reizstoff ist bei aktiver Histaminfreisetzung eine unterschiedlich starke Reaktion möglich.

Ein charakteristisches Zeichen - individuelle Empfindlichkeit mit Neigung zu Allergien. In der Rolle des Angreifers befinden sich Substanzen, die für gesunde Menschen absolut sicher sind. Mit erhöhter Empfindlichkeit der Körperprodukte, Tierhaare und Pollen werden Kosmetika zu gefährlichen Reizstoffen.

Nach Kontakt mit einem fremden Protein finden im Körper bestimmte Prozesse statt:

  • Mastzellen wandern;
  • es gibt eine starke Freisetzung von Histamin;
  • Freisetzung von Entzündungsmediatoren erhöht die Kapillarpermeabilität;
  • glatte Muskelkrämpfe entwickeln sich in den Bronchien, in den Gefäßen, im Magen, die Hautrezeptoren sind gereizt;
  • erhöhte Immunglobulinkonzentrationen;
  • Antikörper werden aktiv gegen Antigene produziert;
  • die Verbindung von IgE mit Mastzellen und Allergenformen bildet Komplexe, die mit Blutfluss in verschiedene Organe und Gewebe eindringen;
  • Druck sinkt, Ödem entwickelt sich, die Haut erscheint, bei vielen Krankheiten juckt der Körper, es kommt zu einem Quetschen des Kehlkopfes mit schwerem Ödem, es entwickelt sich.

Kann es sein und wie manifestiert sich die Krankheit? Wir haben die Antwort!

Die allgemeinen Regeln und wirksamen Methoden zur Behandlung von Allergien an den Handflächen eines Kindes sind auf der Seite beschrieben

Provozierende faktoren

  • Drogen:, Vitamine der Gruppe B, NSAIDs, Sulfonamide, Analgetika;
  • helle Früchte und Gemüse. Oft verursachen allergische Reaktionen, Getränke mit Farbstoffen und Konservierungsmitteln;
  • starker nervöser Schock, häufiger, anhaltender Stress;
  • , Pilzsporen;
  • Speichel, trockene Partikel der Epidermis (entwickelt eine Allergie gegen Katzen und Hunde);
  • Daunenfedern aus Kissen, Decken;
  • Bibliothek und;
  • Fremdproteine ​​in Impfstoffen oder Blutspenden;
  • synthetische Gewebe;
  • Gift (bei Insektenstichen);
  • Kosmetika;
  • Produktionsfaktoren, ständiger Kontakt mit Ölen, Laugen, Desinfektionsmitteln, Säuren;
  • Pappelflusen, Erlen, Euphorbien, Quinoa;
  • geringe Qualität;
  • , Pulver.

Allergische Reaktionen sind:

  • scharf Anzeichen sind deutlich ausgeprägt, starke Schwellungen entwickeln sich, es treten viele gefährliche Reaktionen auf, eine Vergiftung des Organismus ist spürbar, es besteht Lebensgefahr;
  • chronisch. Die Remissionsperioden sind durch das fast vollständige Ausbleiben von Allergiesymptomen gekennzeichnet. Bei Verschlimmerungen verschlechtern sich der Zustand und das Aussehen des Patienten (Augenlider schwellen an, es treten Ausschlag, Geschwüre, Krusten, Nackenflecken auf den gekämmten Bereichen auf, das Nasolabialdreieck verringert sich.

Anzeichen von Allergien stören den Patienten:

  • für mehrere Minuten, Stunden oder Tage, bei richtiger Therapie, gemäß den Empfehlungen des Arztes, entwickeln sich keine Rückfälle;
  • saisonal. Der Körper reagiert heftig auf die Blüte einiger Pflanzen. und die Patienten von Mai bis zum frühen Herbst belästigen;
  • ganzjährig. Negative Symptome entwickeln sich bei Kontakt mit Hausratreizern, auf die ein Erwachsener oder ein Kind täglich trifft. Die Hauptallergene sind: Hausstaub, Speichel, Schuppen, Tierhaare.

Allergien bei Kindern und Erwachsenen sind zwei Arten:

  • wahr Die Reaktion auf ein Fremdprotein beeinflusst das Immunsystem, die Immunglobuline nehmen deutlich zu. Eine starke Freisetzung von Histamin und anderen entzündlichen Mediatoren führt zu ausgeprägten Symptomen. Bereits eine minimale Allergenmenge verursacht eine akute Reaktion. Bei echten Allergien nur negative Symptome aufhalten können;
  • . Die Reaktion des Körpers gleicht einer Immunreaktion, aber Mastzellen sind nicht an der Bekämpfung von Reizstoffen beteiligt. Die Hauptursache für falsche Allergien ist der übermäßige Konsum bestimmter Lebensmittel, die die Belastung des Verdauungstrakts und der Leber erhöhen. In den meisten Fällen verursachen Anzeichen falscher Nahrungsmittelallergien Eier, Zitrusfrüchte, Schokolade und Honig. Es gibt Blähungen, Übelkeit, Schmerzen im Magen, ein kleiner roter Hautausschlag macht sich auf der Haut bemerkbar, Kopfschmerzen, Durchfall. Für die Entwicklung von Pseudoallergien ist eine Bedingung erforderlich: eine große Menge an Nahrungsmitteln, die in kurzer Zeit verzehrt werden.

Einstufung der Reaktionen nach Allergentyp:

  • Atemwege;
  • körperlich;
  • Essen;
  • mechanisch;
  • natürlich.

Entwicklungsmechanismusklassifizierung:

  • zellvermittelt. T-Lymphozyten sind betroffen, es tritt eine Kontaktdermatitis auf;
  • reaginovye, anaphylaktisch. Betroffene Basophile, Mastzellen, erhöhte LGE-Spiegel. Klinische Manifestationen: Bronchospasmus, Anaphylaxie, Urtikaria,;
  • Immunkomplex. Ein Komplex von Antikörpern IgM und IgG wird produziert, Fieber, Serum-like-Syndrom entwickelt;
  • zytotoxisch. Makrophagen, Monozyten, Neutrophile, NK sind beteiligt. Die Produktion der Antikörper IgG und IgM erfolgt, Nephritis, Zytopenie, hämolytische Anämie.

Allergische Erkrankungen

Leider umfasst die Liste der Krankheiten, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten Sensibilisierung des Körpers entwickeln, mehr als ein Dutzend Elemente. Pathologien verlaufen in einer akuten und chronischen Form und verursachen saisonal oder während des ganzen Jahres Unbehagen.

Häufige allergische Erkrankungen:

  • generalisierte Urtikaria;
  • allergische Rhinitis;
  • Medikamente und;
  • akute Stenose des Kehlkopfes;
  • allergische Konjunktivitis.

Hinweis! Mit der Kontaktform der Allergie lässt sich leicht feststellen, wo der irritierende Stoff eingedrungen ist. Vor dem Hintergrund der Wirkung von Atemwegsallergenen, Medikamenten und bestimmten Produkten wirken sich negative Anzeichen auf viele Teile des Körpers aus.

Symptomatologie

Wie manifestiert sich eine Allergie? Bei Kontakt mit einem Allergen treten die Symptome nicht nur auf der Haut auf, sondern auch im Verdauungstrakt, Atemweg, Schleimhäuten, in den Nebenhöhlen, in den Augen. Je nach Sensibilisierungsgrad des Organismus, Stärke der Immunität, Alter und Allgemeinzustand des Patienten sind leichte, mittelschwere und schwere Reaktionen bis hin zu einem anaphylaktischen Schock möglich. Je länger der Körper Kontakt mit dem Reizstoff hat, desto höher ist das Risiko einer ausgeprägten Allergieform.

Die wichtigsten Anzeichen und Symptome von Allergien:

  • Schwellung, Juckreiz in der Nase, Niesen, Brennen, Beschwerden im Nasopharynx, Schleimflüssigkeit aus den Nasengängen;
  • Schwellungen im Gesicht, Hals, Augenlidern, Lippen, Zunge (Angioödem);
  • Anzeichen von Hautallergien: Hautausschlag im Gesicht und Körper, Blasen in verschiedenen Größen und Farben, Rötung der Epidermis, Gewebeschwellung, Weinen, Abschälen, Brennen, Auftreten von Geschwüren beim Öffnen von Blasen;
  • Hyperämie, Bindehaut, Rötung, Schwellung der Augenlider, aktives Reißen, trockene Sklera, Fremdkörpergefühl in den Augen, Sehstörungen;
  • Taubheit oder Kribbeln der Zunge, der Handflächen, des Mundbereichs;
  • Durchfall, Erbrechen, Blähungen, Übelkeit, Schmerzen im Unterleib;
  • (Auswurf wird nicht ausgeschieden), Atemnot, Atemnot, Bronchospasmus, Erstickungsgefahr, Engegefühl in der Brust;
  • Kopfschmerzen mit verstopfter Nase.

Wenn ein anaphylaktischer Schock eine Bedrohung für das Leben darstellt, treten folgende Symptome (alle oder die meisten) auf:

  • Schwellung des Halses, des Mundes;
  • aktiver Juckreiz des Körpers, deutliche Rötung der Gewebe;
  • Puls fühlte sich schlecht an;
  • plötzlich erscheint ein Hautausschlag;
  • schwer zu reden, schlucken;
  • es gibt Druck in der Brust und atmet schwer;
  • Druck fällt stark ab;
  • Schwindel tritt auf, eine Person verliert das Bewusstsein;
  • plötzliche Schwäche;
  • Wenn keine Unterstützung geleistet wird, stört dies die Arbeit des Herz-Kreislaufsystems und des Atmungszentrums und ist wahrscheinlich tödlich.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine Allergie wird eine umfassende Diagnose durchgeführt:

  • eine Blutuntersuchung, um die Immunglobulinkonzentration zu klären;
  • : Skarifikation und Prik-Test, Anwendungen mit Reizwirkung auf die Haut;
  • wende die Methode des Immunblots an, um die Ergebnisse der Blutuntersuchung mit gemischtem und

Behandlungsmethoden

Die Hauptgruppen von Medikamenten zur Behandlung von Allergien:

  • Antihistamin-Tabletten für Allergien zur Unterdrückung des Entzündungsprozesses. Kindern werden Sirupe und Tropfen verordnet, Erwachsene - Pillen. In schweren Formen sind für die schnelle Entfernung von gefährlichen Anzeichen angezeigt;
  • zur Entfernung von Schadstoffen und Allergenen aus dem Körper;
  • nicht-hormonell und hormonell mit unterschiedlich schwerem Ausschlag;
  • topische Formulierungen mit Antihistaminwirkung;
  • beruhigende medikamente. Bei starkem Juckreiz, Hautausschlag, chronischem Verlauf einer Allergie, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit wird das emotionale Gleichgewicht gestört. Kräutertees und Beruhigungsmittel normalisieren den Zustand des Nervensystems;
    • Mit der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, generalisierter Urtikaria, Angioödems, ohne die Hilfe von Ärzten kann das nicht. Schwere Reaktionen bedrohen das Leben von Patienten unterschiedlichen Alters;
    • Kompression des Kehlkopfes mit schwerem Ödem führt zu Erstickung, gestörte Körperfunktionen während der Anaphylaxie erhöhen das Todesrisiko;
    • akute Reaktionen treten am häufigsten auf, wenn der Biss von Bienen, Hornissen, Wespen (insbesondere im Auge, im Gesicht, auf der Zunge), Nahrungsmittel- und Medikamentenallergien auftreten;
    • Bei Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems ist es wichtig, unverzüglich einen Krankenwagen zu rufen. Eine Antihistamin-Tablette, die eine Person vor der Ankunft von Ärzten erhalten muss, verringert das Risiko gefährlicher Komplikationen.

    Allergie - ein facettenreiches Konzept. Schlechte Ökologie, häufiger Stress, schlechte Qualität der Produkte, hohe geistige, psychoemotionale, körperliche Anstrengung reduzieren die Immunität, schwächen den Körper. Es ist wichtig zu wissen, was eine Allergie ist, wie sie entsteht, welche Anzeichen auf die Entwicklung gefährlicher Reaktionen hindeuten, um nicht verloren zu gehen, kompetent zu handeln, ohne Panik. Zuhause sollten Sie das Medikament Suprastin immer aufbewahren, was akute Symptome schnell lindert. Gesundheit!

    Weitere Informationen zu Allergien und warum die Krankheit auftritt, erfahren Sie nach dem Anschauen des folgenden Videos:

    Die erste Überempfindlichkeit des Organismus auf Reize wurde bereits 1906 entdeckt. Heute sind Allergien die häufigste Erkrankung, mehr als 85% der Weltbevölkerung leiden an ihren Symptomen. Es gibt zwar keine wirksame Behandlung für diese Pathologie, Sie können die Wiederholung jedoch nur verhindern, wenn Sie die Ursachen für die Verschlimmerung genau kennen.

    Wie entsteht eine Allergie?

    Die Hauptrolle beim Auftreten von Anzeichen der betrachteten Krankheit spielt die Immunität. Der Mechanismus der Entwicklung von Allergien kann in 2 Stufen unterteilt werden:

    1. Die Bildung von Schutzkomplexen. Wenn ein Reizstoff zuerst in den Körper eindringt, nimmt die Immunität einer Person, die zu Allergien neigt, selbst die harmlosesten Substanzen als Antigene wahr. Das Schutzsystem produziert IgE-Immunglobuline - Proteine, die die "Eindringlinge" eliminieren sollen. Sie kombinieren mit Mastzellen (Mastzellen) und Basophilen, die als Unterstützung dienen. Diese "Koalitionen" zirkulieren im Blut und siedeln sich in verschiedenen Organen (Nase, Lunge, Magen, Haut usw.) an.
    2. Pathologische Reaktion Die wahren Ursachen für Allergien sind die Aktivierung von Schutzkomplexen. Wenn der Körper wieder mit Substanzen in Kontakt kommt, die die Produktion von IgE bewirken, signalisieren Mastzellen und Basophile dies dem Immunsystem und sezernieren eine bestimmte chemische Verbindung, Histamin. Es löst eine sofortige Reaktion in Form charakteristischer klinischer Manifestationen aus: Kapillardilatation, Krämpfe der glatten Muskulatur, Verdickung des Bluts, Ödeme und Entzündungen.

    Eine Vielzahl äußerer und interner Faktoren kann eine pathologische Reaktion des Abwehrsystems auf Reize verursachen. Es ist praktisch unmöglich, die genauen Gründe für einen bestimmten Fall festzustellen, da es verschiedene Arten von Allergenen gibt, für die jeweils ein spezifischer Typ eines IgE-Proteins zugewiesen wird. Manchmal ist eine Person überempfindlich gegen mehrere Antigene und die Reaktion darauf erfolgt gleichzeitig.

    Zusätzliche Faktoren, die eine pathologische Immunreaktion verursachen:

    • thermische Effekte;
    • emotionaler Stress;
    • psychische Störungen.

    Sonnenallergien - Ursachen

    Die beschriebene Form der Krankheit wird als Photosensibilisierung bezeichnet. Jede Person hat ein Individuum - Akne, Hautunreinheiten, Schwellungen, Hautverdickungen und andere Symptome können dieses Problem begleiten. Die ultraviolette Strahlung selbst ist nicht reizend. Die Ursache für eine solche Allergie ist das Vorhandensein von photoreaktiven Stoffen oder Photosensibilisatoren im Körper - spezielle Substanzen, die unter Einwirkung der Sonne pathologische Immunreaktionen auslösen. Sie werden häufig bei Menschen mit keltischem Hauttyp, Patienten mit Gunter-Syndrom und Pellagra gefunden.

    Manchmal dringen Photosensibilisatoren von außen in den Körper ein. Sie sind in folgenden Produkten und Substanzen enthalten:

    • Hygienekosmetika;
    • Haushalts-Chemikalien;
    • Parfümerie;
    • Medikamente;
    • Lebensmittelzusatzstoffe;
    • Farbe für Tätowierungen;
    • Peelingformulierungen.

    Katzenallergien - Ursachen

    In dieser Situation nimmt das Protein die Immunität als Antigen wahr. Es ist in Wolle, Urin, Speichel, Hautpartikeln und dem Kot von Katzen enthalten, so dass jeder Kontakt mit Haustieren eine sofortige Reaktion des Schutzsystems bewirkt. Bei besonders anfälligen Personen ist es bei Tieren aller Arten zu beobachten, einige Patienten sind nur für bestimmte Rassen oder für eine bestimmte Person überempfindlich. Oft schreitet die Krankheit fort, und eine Person, die den Kontakt mit Katzen nicht toleriert, reagiert in ähnlicher Weise auf Hunde, Kaninchen, Pferde und andere Vertreter der Fauna.

    Nahrungsmittelallergien - Ursachen

    Viele Menschen leiden unter Überempfindlichkeit gegen bestimmte Produkte oder deren Komponenten. Diese Erkrankung wird als echte Allergie betrachtet. Nur wenn die pathologischen Symptome die Reaktion des Immunsystems und die Freisetzung von IgE sind, ist dies extrem selten, in etwa 2% der Weltbevölkerung. In anderen Fällen ist es einfach eine Intoleranz gegenüber einer bestimmten Nahrung, die diagnostiziert wird.

    Es steht fest, dass die betreffende Krankheit oft genetischer Natur ist, aber alle Gründe noch nicht geklärt sind. Jedes Produkt kann Anzeichen einer Überempfindlichkeit hervorrufen. Die stärksten Reize enthalten:

    Ursachen der Medikamentenallergie

    Der Hauptfaktor, der eine unzureichende Immunantwort auf pharmakologische Wirkstoffe verursacht, ist ein längerer und regelmäßiger Kontakt mit ihnen. Eine Allergie gegen Drogen findet sich hauptsächlich bei erfahrenen Gesundheitspersonal. Apotheker sind auch gefährdet, insbesondere wenn sie an der Herstellung pharmazeutischer Präparate beteiligt sind. Andere Ursachen von Medikamentenallergien sind:

    • Langzeitmedikation;
    • Vererbung;
    • das Fortschreiten anderer Arten pathologischer Reaktionen des Immunsystems;
    • chronische Pilzläsionen.

    Die Hauptantigene im vorliegenden Fall sind:

    • Antibiotika;
    • Corticosteroidhormone;
    • Impfstoffe;
    • Immunglobuline;
    • Analgetika;
    • Serum;
    • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
    • Anästhetika und andere.

    Es ist nicht genau bekannt, warum manche Menschen anfällig für Pollinose sind und auf bestimmte Pollen reagieren. Es gibt eine Theorie, dass die Ursachen der saisonalen Allergie in der genetischen Veranlagung liegen. Windbestäubte Pflanzen und Unkräuter gelten als die gefährlichsten, da sie eine hohe Konzentration von Stimuli abgeben, die über weite Strecken transportiert werden:

    • timothy;
    • Wermut;
    • Birke;
    • Getreide;
    • Kastanien;
    • Pappel;
    • Linden;
    • Asche
    • Quinoa;
    • Brennnessel;
    • Wegerich und andere.

    Stauballergien - Ursachen

    Der beschriebene Erreger der Immunantwort bezieht sich auf Mehrkomponentenreize. Eine allergische Reaktion auf Staub in einem Wohngebiet wird durch folgende Komponenten verursacht:

    • tote Epidermis von Menschen und Tieren;
    • Pilzsporen;
    • Wollpartikel;
    • mikroskopische Milben;
    • Bakterien;
    • Pollen;
    • Viren;
    • Gewebefasern;
    • Flusen und andere.

    Manche Menschen leiden nur bei der Arbeit an Symptomen der Krankheit. In solchen Fällen liegen die Ursachen für Allergien in den Bestandteilen von "professionellem" Staub:

    • Holzabfälle;
    • Mehl;
    • Zement;
    • Klebstoffmischungen;
    • Leder- und Wollpartikel;
    • Lack und ähnliche Bauteile.

    Kalte Allergien - Ursachen

    Die niedrigste Temperatur selbst ist kein Antigen, sie wirkt als externer Faktor, der zur Aktivierung von Schutzkomplexen beiträgt. Es ist noch nicht bekannt, warum die Immunität unzureichend auf Frost, hohe Luftfeuchtigkeit und Wind reagiert. Es gibt viele erwartete Bedingungen, unter denen es wiederkehrt. Die Ursachen dafür sind:

    • chronische endokrine Pathologien;
    • Krebserkrankungen;
    • Viruserkrankungen;
    • bakterielle Entzündungen;
    • Lupus erythematodes;
    • Cholezystitis;
    • Karies;
    • Autoimmunkrankheiten;
    • andere Formen allergischer Reaktionen;
    • helminthische Invasionen;
    • Dysbakteriose;
    • atopische Dermatitis;
    • Verdauungsstörungen und andere Zustände.

    Ursachen von Hautallergien

    Für die Manifestation dermaler Immunabwehrreaktion gibt es mehrere Möglichkeiten:

    Absolut jeder Reizstoff kann das Auftreten von Flecken, Blasen und Ausschlägen hervorrufen. Häufige Ursachen für Allergien auf der Haut von Gesicht, Gliedmaßen und Rumpf:

    • Haushalts-Chemikalien;
    • Hygiene- und Dekorationskosmetik;
    • Lebensmittel;
    • Medikamente;
    • Staub;
    • Pollen von Pflanzen;
    • Tierhörnchen und Wolle;
    • ultraviolette Strahlung;
    • Parfümerie;
    • niedrige Temperatur;
    • Kalter Wind;
    • Insektenstiche;
    • Kleidung

    Laufende Nase, Juckreiz und Schwellung der Nasennebenhöhlen, Niesen sind charakteristische Anzeichen für eine pathologische Immunantwort. Die Hauptursachen für allergische Rhinitis bei Erwachsenen sind Haushalts- und Gebäudestaub. Wenn die Symptome saisonbedingt sind (Rückfälle im Frühjahr und Sommer), neigt die Krankheit eher zu Pflanzenpollen. Andere mögliche Ursachen von Allergien bei Rhinitis:

    • Hefepilze;
    • Schimmel;
    • mikroskopische Milben;
    • Tierfell und Eiweiß;
    • Medikamente;
    • Essen;
    • Partikel und Abfallprodukte von Insekten, insbesondere Schaben.

    Ursachen der allergischen Bronchitis

    Der Mechanismus des spezifischen trockenen Hustens bei der beschriebenen Krankheit ist die Stimulation von Nervenenden in den Lungen und Bronchien. Dies führt zu einer Ausdehnung der Blutgefäße und Krämpfe der benachbarten Muskeln, weshalb allergisches Asthma entwickelt wird. Es bezieht sich auf chronische Pathologien mit periodischen Rückfällen. Bisher war es nicht möglich, eine wirksame Behandlung zu entwickeln, die eine vollständige Genesung sicherstellt.

    Ursachen der Asthma-Allergie:

    • Blütenstaub von Blütenpflanzen und Kräutern;
    • Partikel aus Wolle, Epidermis, tierischen Abfallprodukten;
    • mikroskopische Milben;
    • Pilze;
    • Essen;
    • Haushalt, Gebäudestaub;
    • Medikamente;
    • Zellen von Viren und Bakterien;
    • Reinigungsprodukte;
    • Parfümerie.

    Allergische Konjunktivitis - Ursachen

    Ein weiteres charakteristisches klinisches Zeichen der betrachteten Krankheit ist eine Entzündung der Augenschleimhäute. Photophobie, Juckreiz und Reißen bei Allergien schreiten rasch voran und fließen in eitrige Bindehautentzündungen. Die Hauptgründe für diese Pathologie:

    • dekorative und hygienische Kosmetika;
    • Staub;
    • Pflanzenpollen;
    • Sonnenstrahlung;
    • Lebensmittel;
    • kalter Wind und Frost;
    • hohe Luftfeuchtigkeit;
    • Haut- und Tiersekretpartikel;
    • Wolle;
    • Zangen;
    • pharmakologische Wirkstoffe;
    • Haushalts-Chemikalien;
    • Parfümerie.

    Psychologische Ursachen von Allergien

    Die offizielle Medizin bestätigt nicht den Zusammenhang zwischen dem emotionalen Zustand einer Person und ihren Immunreaktionen. Allergien und Psychosomatiken bei Erwachsenen sind nur nach Ansicht von Esoterikern eng miteinander verbunden. Es wird angenommen, dass die unzureichende Reaktion des Verteidigungssystems durch die interne Ablehnung einer Person oder Situation ausgelöst wird. Zum Beispiel kann ein Pedant bei Kontakt mit Staub Anfälle von Pathologie und Veganer mit tierischem Protein erleben. Ein qualifizierter Facharzt bestätigt in solchen Fällen die betreffende Erkrankung nicht, es wird eine Diagnose einer „Pseudoallergie“ gestellt.

    Eine der Krankheiten, die regelmäßig verhindert, dass eine Person vollständig und aktiv lebt, ist die Allergie. Sie bezeichnete die übermäßige Reaktion der Immunität auf äußere und innere Reize. Sie können kalt, Hitze, blühende Pflanzen und andere Faktoren sein.

    Zum ersten Mal kann sich eine Allergie nicht nur in der Kindheit manifestieren, sondern bereits bei einem erwachsenen, wohlgeformten Menschen. Das Debüt der Erwachsenenallergie tritt daher meistens nach dem Beginn des 40. Lebensjahres auf. Eine ordnungsgemäße Behandlung kann erst durchgeführt werden, wenn genau festgestellt wurde, was Allergien auslöst.

    Die Ursache einer Allergie bei Erwachsenen kann der Einfluss verschiedener Substanzen sein. Diese Substanzen werden "Allergene" genannt. Lebensmittelprodukte, Pollen, Hausstaub, Wolle, Haare, Schuppen, Medikamente verschiedener Art, Infektionen werden als die am häufigsten auftretenden angesehen.

    Plötzlich auftretende allergische Reaktionen sind möglicherweise gar nicht neu, sondern werden einfach festgehalten. Wenn eine Person in der Kindheit eine Allergie eines bestimmten Typs hatte und dann, wenn ein Erwachsener geschwächt ist, seine Immunität geschwächt ist, kann sie wieder auftreten. Dies kann in drei Fällen passieren:

    • Die Menge des Allergens und seine Intensität ist viel mehr als in der Kindheit.
    • Das Immunsystem ist geschwächt und gegenüber Allergenen verschiedener Art empfindlicher geworden. Deshalb sind jene Symptome, die zuvor schwach ausgeprägt waren, jetzt ausgeprägt.
    • Die Art der Allergie hat sich geändert. So kann eine Person einmal an einer Allergie gegen Pollen leiden und nach dem Schimmel Nahrung.

    Der Körper von Menschen, die zu Allergien neigen, sammelt spezifische Immunzellen und Proteine. Wenn sie ins Blut gelangen, wird das Allergen mit ihnen kombiniert. Infolgedessen gelangen giftige Substanzen in das Blut, die den Körper ernsthaft schädigen und zu einer allergischen Reaktion führen können. Daher ist die Allergie durch die folgenden Symptome gekennzeichnet: Schwellung, Rötung, Fieber, Zerstörung der Zellstruktur, starker Juckreiz und Schmerzen.

    In manchen Fällen ähneln die Symptome von Allergien den Symptomen anderer Krankheiten. Daher müssen Sie vor Beginn der Behandlung eine gründliche Untersuchung durchführen.

    Vielleicht viel, dazu gehören:

    • psychologische Probleme. Treten aufgrund des langen Aufenthalts einer Person in Depression auf, wenn eine Person keinen inneren Frieden aufrechterhalten kann, wirken sich häufig auftretende nervöse Störungen auf das Nervensystem aus. Diese Faktoren können Skandale zwischen Familienmitgliedern sein, Probleme bei der Arbeit, Übergangsalter bei Jugendlichen und andere negative Einflüsse, die Menschen dazu bringen, sich schlecht zu fühlen, in Depression, Stress oder ohne Appetit. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt und der Körper wird anfälliger für negative Faktoren.
    • sehr sterile Lebensbedingungen. Da eine Person selten mit verschiedenen Erregern in Kontakt kommt, ist das Immunsystem sehr schwach. Daher leiden die Bewohner des Dorfes weniger an Allergien als die Bewohner der Stadt.
    • Umweltsituation. Produkte sind sehr reich an biologisch aktiven Substanzen, Hormonen, Antibiotika und anderen Substanzen. Und konstante elektromagnetische Strahlung von Haushaltsgeräten. Diese Aktion ist nicht ohne Folgen, sie trägt zum Wachstum allergischer Pathologien bei.
    • Ein weiterer Schlüsselfaktor für das Auftreten von Allergien sind Erkrankungen der inneren Organe (Leber, Magen, Nervensystem, Hormonsystem).
      unausgewogene Ernährung. Der häufige Konsum von Halbzeugen, Produkten mit einem hohen Gehalt an chemischen Zusätzen, Konserven und Alkohol von geringer Qualität beeinträchtigen den Zustand des Nerven- und Verdauungssystems.
    • Tabakrauchen. Es kann das Auftreten von Allergien aufgrund einer ständigen Nikotinvergiftung hervorrufen, die sich negativ auf die Gesundheit eines Menschen auswirkt und sein Immunsystem schwächt.
    • Eine schwache Immunität kann die Menschen nicht vor verschiedenen Reizen schützen.
    • Haushaltsstaub. Da Staub Partikel von Wolle, Schuppen und Haut enthält, die in den menschlichen Körper gelangen, können sie Allergien auslösen.
    • Lebensmittel. Dazu gehören Zitrusfrüchte, Milchprodukte, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und Hefegebäck. Bei Kindern tritt die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien rasch auf.
    • alkoholische Getränke. Allergische Reaktionen verursachen meistens alkoholische Getränke, die viele Farbstoffe, Konservierungsmittel, künstliche Zusatzstoffe enthalten. Je älter der Wein wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass er allergische Reaktionen hervorruft, da er viele spezielle Substanzen ansammelt. Liköre, Wermutweine, Wein (vor allem Rotwein) können echte und falsche allergische Reaktionen hervorrufen. Die Behandlungsmethoden für diese zwei Arten allergischer Reaktionen unterscheiden sich signifikant. Nur ein erfahrener Allergologe kann auf eine allergische Reaktion schließen.

    Um die Ursache der Allergie genau zu bestimmen, werden dem Patienten Allergietests entnommen. Dank dieser Analysen ist es möglich zu verstehen, welche Medikamente zur Beseitigung von Allergiesymptomen wirksamer sind. Sobald das Allergen bestimmt ist, rät der Arzt, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden.

    Wenn Sie also allergisch gegen Staub, schwere Vorhänge und Polstermöbel sind, sollten die Kissen aus der Wohnung entfernt werden. Stattdessen sollten Sie Holz- oder Eisenmöbel einsetzen und Lichtvorhänge aus natürlichen Materialien aufhängen.

    Es ist auch wichtig, dass die Eingangstüren und Fenster im Haus oder in der Wohnung fest geschlossen sind, keinen Staub oder andere Allergene (Pollen, Wolle) zulassen. Der Füllstoff in den Kissen sollte Schaum oder synthetisches Winterhilfsmittel sein. Es ist verboten, verschiedene Aerosole und Sprays, Parfums und Toilettenwasser zu verwenden.

    Um sich von Allergien zu erholen und sich nicht auf alles zu beschränken, müssen Sie die Ursache finden und beseitigen.
    Viele allergische Reaktionen provozieren eine Verschlackung des Körpers, was zum Auftreten von Konjunktivitis, verschiedenen Arten von Dermatitis und Husten beiträgt. Verfallende Speisereste führen Giftstoffe in das Blut ein und zerstören die Mikroflora. Dadurch werden Störungen des Immunsystems, Störungen der normalen Leberfunktion hervorgerufen, die Anfälligkeit des Körpers erhöht.

    Allergien werden oft durch infektiöse oder katarrhalische, virale Erkrankungen verursacht, die mit Antibiotika behandelt werden, die das Immunsystem schwächen.

    Um die Ursache von Allergien zu beseitigen, müssen Darm und Blut von einer anderen Art von Toxinen gereinigt werden. Durch die Pflege seiner eigenen Leber rettet sich eine Person vor verschiedenen allergischen Erkrankungen.

    Atemwegsallergien

    Atemwegsallergie wird genannt, bei der Allergene in der Luft durch die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen. Diese Substanzen können sein - Staub, Pollen, chemische Verbindungen. Diese Allergie kann Niesen, Jucken, Reißen, Husten und Keuchen verursachen. Ihre Folgen werden Bronchialasthma, allergische Rhinitis genannt.

    Oft werden die Symptome dieser Krankheiten mit der Erkältung verwechselt. Diese Krankheiten zeichnen sich dadurch aus, dass bei einer Erkältung auch die Körpertemperatur ansteigt, der Nasenausfluss eine nicht transparente Farbe hat und das Niesen einmal auftritt. nicht in ganzen Serien. Allergiesymptome zeigen viel mehr Zeit als katarrhalische.

    Allergie gegen Augen

    Symptome einer allergischen Konjunktivitis sind Entzündungen und Rötungen der Augen, deren Anschwellen, Reißen, Jucken, "Sand in den Augen".

    Allergie gegen Hautläsionen

    Wenn Allergien den Zustand der Haut beeinflussen, spricht man von Haut. Die wichtigsten allergischen Erkrankungen, die eine ausgeprägte Schwere der Symptome von Hautläsionen aufweisen, sind Urtikaria, Angioödem und Neurodermitis. Sie können sich als Ekzem, Peeling, trockene Haut, Schwellungen und Blasen manifestieren. Eine ähnliche Allergie auslösen können sowohl Lebensmittel als auch andere Kosmetika und Medikamente.

    Urtikaria manifestiert sich in Form von Hautausschlag, Blasenbildung, begleitet von starkem Juckreiz, Brennen, Symptome ähneln einer Brennnesselverbrennung. Blasenbildung ist ein kleines fokales Ödem. Urtikaria kann sich an Armen, Beinen, Rumpf manifestieren, zusammen mit einem leichten Anstieg der Körpertemperatur, allgemeiner Schwäche, Lethargie, Unwohlsein. Die Symptome der Krankheit verschwinden innerhalb von 24 Stunden, wenn das Allergen nicht mehr in den Körper gelangt.

    Allergie gegen Läsionen des Gastrointestinaltrakts

    Wenn eine Allergie die Infektion des Gastrointestinaltrakts auslöste, können die folgenden Anzeichen auftreten:

    • Übelkeit;
    • emetische Triebe;
    • Durchfall;
    • Verstopfung;
    • Lippenschwellung;
    • Schwellung der Zunge;
    • Darmkolik.

    Infolge des Auftretens einer solchen Allergie kann ein anaphylaktischer Schock auftreten, bei dem das Bewusstsein einer Person beeinträchtigt wird oder er in Ohnmacht fällt, sein Blutdruck sinkt, die Atmung stoppt, unwillkürliches Wasserlassen auftritt und einige andere Symptome.

    Allergien sind auch von klimatischen Bedingungen betroffen. Denn leichte, kalte und thermische Allergien stehen in engem Zusammenhang mit dem Klima des geografischen Gebiets, in dem ein Mensch lebt. Das Klima ist auch wichtig für Menschen, die an Heuschnupfen leiden.

    Zum Beispiel Westeuropa - der Ort des Wachstums von Pflanzen, die Pollinose verursachen. Darüber hinaus ist eine unterschiedliche Intensität dieser Krankheiten in verschiedenen Teilen des Kontinents zu beobachten.

    In Nordfrankreich wachsen Platane und Asche, Farne und Gräser, deren Pollen allergische Reaktionen hervorrufen können.

    Ausbrüche von allergischen Erkrankungen gelten auch als Industriegebiete von Großstädten. Diese Zonen sind gefährlich und aufgrund der hohen Konzentration von Schadstoffemissionen in die Luft. Da die vom Menschen verursachten Emissionen die Immunität hemmen, sind sie anfälliger für verschiedene Krankheiten.

    Das Auftreten neuer Symptome einer Allergie kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

    • Ort und spezifische Arbeit. Es hat einen großen Einfluss auf das Auftreten von Allergien, da ständiger Kontakt mit Chemikalien, Holzstaub, Chemikalien, Latex und Schmiermitteln das Auftreten roter Flecken auf der Haut hervorrufen kann, die von Juckreiz begleitet werden. Manchmal kann ein Arbeitsplatzwechsel dazu führen, dass neue Allergene auf den menschlichen Körper einwirken oder die alten ihren Einfluss verstärken.
    • Umzug Jede Änderung des Lebensraums, sei es eine Geschäftsreise, ein Umzug in eine andere Wohnung, in einen anderen Stadtteil, in eine andere Stadt oder in ein anderes Land, kann allergische Reaktionen hervorrufen. Eine allergische Reaktion kann durch Schimmel, Hausstaubmilben und Tierhaare ausgelöst werden. Es kann sofort oder nach mehreren Jahren auftreten.
    • Syndrome von Nahrungsmittelallergien. Bei der Pollinose gibt es oft Fälle, in denen eine Person allergische Reaktionen in der Mundhöhle in Form von Juckreiz oder Entzündungen der Schleimhäute hat. Eine solche Reaktion kann bei Nahrungsmitteln auftreten, die Sie zuvor mehr als einmal gegessen haben.
    • Fisch und andere Meeresfrüchte essen. Bei einem Erwachsenen tritt eine allergische Reaktion aufgrund des Verzehrs von Meeresfrüchten auf - Krabben, Hummer, Garnelen.

    Fieber wie ein ernstes Symptom für Allergien

    Allergien können sich in verschiedenen Bereichen des Körpers manifestieren und sind in einigen Fällen durch Fieber gekennzeichnet. Einige Anzeichen erscheinen nach einigen Minuten und andere über mehrere Wochen. Da das Auftreten der Temperatur als ernstes Symptom für Allergien gilt, sollten Sie, sobald Sie das Auftreten dieser Temperatur bemerken, sofort einen Arzt aufsuchen.

    Neben einer Erhöhung der Körpertemperatur werden folgende Symptome festgestellt: Zerreißen, Hautrötung, Pollinose, Verdauungsstörungen, Gelenkschmerzen, verstopfte Nase, Gelenkschmerzen, Erbrechen, Urtikaria.

    Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie nicht zögern, einen Arzt zu konsultieren, da milde Symptome akuter werden können. Komplikationen werden beschleunigter Puls, anaphylaktischer Schock, Schwindel, Hautklebrigkeit, Krämpfe, Übelkeit, Kollaps sein. Solche Symptome sind sehr gefährlich, sie können zum Tod führen.

    Erwachsene Allergie-Behandlung

    Diejenigen mit Allergiesymptomen sind leicht ausgeprägt, es wird empfohlen, Antihistaminika einzunehmen. Bevor Sie sie jedoch einnehmen, sollten Sie unbedingt zum Allergologen gehen. Er kann die Ursache der Erkrankung herausfinden und eine wirksame und sichere Behandlung vorschreiben.

    Es gibt drei Möglichkeiten, Allergien zu beseitigen:

    • Nicht mit dem Allergen in Kontakt bringen
    • Verwenden Sie Medikamente: Antihistaminika und Entstauungsmittel, Steroide, Spray, Salbe, Creme.
    • Injektionen geben, die die Reaktion des Immunsystems auf das Allergen schrittweise verändern können.

    Behandlung von Allergien mit Volksmethoden

    Eine Mumie gilt als sehr wirksam gegen Allergien. Seine Lösung schmiert die betroffene Haut und wird auch in reduzierter Konzentration oral eingenommen. Kinder unter fünf Jahren benötigen die Hälfte der Dosis.

    Die Schale eines Hühnereis hilft, allergische Hautausschläge zu beseitigen. Nehmen Sie die gemahlenen Eierschalen mehrmals täglich nach den Mahlzeiten mit ein paar Tropfen Zitronensaft zusammen, um Allergiesymptome vollständig zu beseitigen.

    Gemüsesäfte sind auch sehr effektiv bei der Behandlung von Allergien. Wenn Sie also Karotte, Gurke und Rübensäfte mischen, können Sie ein Medikament gegen Allergien bekommen.

    Löwenzahnsaft ist wirksam bei der Behandlung von Allergien bei Erwachsenen und Kindern. Löwenzahnblätter werden mit Wasser gepresst und verdünnt. Diese Flüssigkeit wird mehrmals täglich zwanzig Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Eine vollständige Behandlung dauert 6 Wochen.

    Systemische Behandlung von Allergien

    Die Essenz dieser Methode besteht darin, den menschlichen Körper mit maximaler Effizienz vollständig zu beeinflussen.
    In der ersten Phase lohnt es sich, eine vollständige Reinigung des Organismus mit absorbierendem Kohlenstoff und Saft (Apfel und Gurke) durchzuführen.
    In der zweiten Phase müssen Sie das Immunsystem stärken. Sättigen Sie den Körper mit wohltuender Mikroflora und essen Sie einen Monat lang Milchprodukte.
    In der Endphase liegt der Fokus auf der Ernährung. Sie müssen Ihr Tagesmenü anpassen, anstelle von Speisesalz Meer- oder Sojasauce verwenden, jeden Morgen Obstbrei essen, frische Äpfel. Schränken Sie den Verbrauch von Hefe beim Backen ein, trinken Sie keinen schwarzen Tee und keinen Kaffee.

    Allergie ist eine Reaktion des körpereigenen Immunsystems, die mit schweren Schäden an den Geweben und Organen des Körpers verläuft. Infolgedessen beginnt das menschliche Immunsystem einer Person unter dem Einfluss einer Reihe von Umständen auf bestimmte Substanzen zu reagieren, die für etwas Gefährliches und Fremdes harmlos sind. Das heißt, ist ein gewisser Weg, um den Körper zu schützen. Wenn zum Beispiel das menschliche Immunsystem entscheidet, dass Birkenpollen während der Blüte das schrecklichste Gift für den Körper wird, beginnt der Körper sich aktiv dagegen zu wehren. Zu den äußeren Manifestationen eines solchen Kampfes gehören Niesen, Zerreißen, aktiver Nasenausfluss oder Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Gegenwärtig sind allergische Erkrankungen sehr häufig und treten statistisch in 30% der Gesamtbevölkerung auf.

    Allergie-Entwicklungsmechanismen

    Mögliche Allergie gegen Alkohol

    Der häufigste Provokateur für die Entwicklung pseudoallergischer Reaktionen ist der häufige Gebrauch alkoholischer Getränke. Dies gilt insbesondere für Liköre, Weine und Wermut, Rotwein steht an erster Stelle. Es ist wichtig zu wissen, dass der Wein umso älter wird, je älter er ist und desto älter werden die Substanzen, die die Entwicklung pseudoallergischer Reaktionen auslösen können. Im Allgemeinen ist die Trennung von Körperreaktionen auf falsch und wahr wichtig und sogar entscheidend, da die Taktik der Behandlung dieser Reaktionen sehr unterschiedlich ist. Nur ein Arzt, der mit solchen Erkrankungen sehr viel Erfahrung hat, kann jedoch eine Differenzialdiagnose durchführen.

    Ursachen von Allergien

    Heute gibt es mehrere Hauptgründe, die zur Entstehung verschiedener allergischer Reaktionen führen können. Eine davon ist die Vererbung, da die Prädisposition für Allergien von den Eltern auf Kinder übertragen werden kann und diese Gene normalerweise über die Mutterlinie übertragen werden. Es wurde festgestellt, dass bei Kindern mit Allergien in 20-70% der Fälle die Mutter an allergischen Erkrankungen leidet und in 12-40% der Fälle der Vater allergisch ist. Und wenn beide Eltern allergisch sind, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Entwicklung bei 80%. Sehr häufige Infektionskrankheiten im Kindesalter schaffen alle Voraussetzungen für das Auftreten von Allergien in der Zukunft.

    Wie seltsam es nicht klingt, sondern sehr sterile Lebensbedingungen von Menschen und seltener Kontakt mit verschiedenen infektiösen Erregern, setzt gewisse Voraussetzungen für eine Verschiebung der Immunreaktionen, dh zu allergischen Entzündungen, voraus. Daher ist eine Allergie bei städtischen Bewohnern am häufigsten als in ländlichen Gebieten oder in Familien, in denen nur ein Kind aufwächst. Dieser Faktor erklärt nur die hohe Prävalenz von Allergien unter der Bevölkerung, die ein höheres soziales Niveau hat.

    An zweiter Stelle stehen Umweltfaktoren, denn der moderne Fortschritt hat dazu geführt, dass eine Person unmittelbar nach der Geburt mit mehreren aggressiven Aerosolen, verschiedenen Chemikalien, in Kontakt kommt. Darüber hinaus enthalten Lebensmittelprodukte viele biologisch aktive Substanzen, Hormone, Antibiotika und andere Substanzen, und die elektromagnetische Strahlung von Haushaltsgeräten wird ständig beeinflusst. Dieser Effekt ist nicht spurlos und das Wachstum allergischer Pathologien bestätigt diesen Faktor nur. Ein weiterer Anstoß für das Auftreten von Allergien können Erkrankungen der inneren Organe sein, d. H. Probleme bei der Arbeit des Gastrointestinaltrakts, des Nervensystems und des endokrinen Systems und so weiter. Dies sind jedoch nur die grundlegendsten und häufigsten Ursachen für Allergien. In den meisten Fällen werden all diese Faktoren kombiniert.

    Allergiesymptome

    Die Hauptsymptome einer Allergie können lokal und allgemein sein, wie Schüttelfrost, allgemeine Erregung, Fieber, Patientenlethargie, Sturz, blasse Haut, Bewusstseinsstörungen. Bei sehr schweren allergischen Erkrankungen können immer noch häufige Symptome auftreten, es kann sich um einen anaphylaktischen Schock oder ein Angioödem handeln.

    Allergiebehandlung mit Immuntherapie

    In den meisten Fällen führt eine Allergiebehandlung dazu, eine allergische Reaktion zu lindern und schmerzhafte Symptome zu lindern. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, die Reaktion effektiv zu verhindern - die Behandlung von Allergien mit der ASIT-Methode, einer allergenspezifischen Immuntherapie. Es verringert die Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Allergenen, da es den Körper „lehrt“. Wenn der Körper im wirklichen Leben auf ein Allergen trifft, entwickelt sich die allergische Reaktion nicht. Es ist wichtig, die Immuntherapie im Voraus während der Remission zu beginnen, da die Ergebnisse nicht sofort erscheinen (im Durchschnitt innerhalb von 3 bis 6 Monaten). Wenn die Immuntherapie noch nicht abgeschlossen ist, können symptomatische Allergien erforderlich sein. Dieser Ansatz hilft, den Körper auf eine Zeit der Verschlimmerung vorzubereiten und eine stabile Remission auch bei Kontakt mit Allergenen zu erreichen.

    Von Hautrötungen und Tränen bis zu Atemproblemen und Reizbarkeit. Laut Statistik sind etwa 20 Prozent der Bevölkerung prädisponiert... Was ist eine Allergie und wie tritt sie auf? Eine zu starke Reaktion des Körpers auf ein äußeres Reizmittel wird zu seiner Ursache, wodurch sich die Patienten unwohl fühlen.

    Warum treten Allergien auf? Die Schuld liegt beim Immunsystem. Gefährdet sind Menschen, die den Gesundheitszustand nicht überwachen. Aber das goldene Mittel ist überall gefragt: Missbrauch, unsachgemäßer Gebrauch von Medikamenten verursachen allergische Reaktionen.

    Ein Allergiker ist eine Person, deren Körper aus bestimmten Gründen für bestimmte Reize empfindlich ist.

    Arten von Allergien und ihre Ursachen

    Es ist ratsam, die Allergie in Gruppen einzuteilen:

    Es gibt verschiedene Ursachen, die nicht von einer bestimmten Art abhängen - einem genetischen Faktor; erworbene (sekundäre) Allergie.

    Es ist wichtig! Erwachsene erkranken seltener als Kinder. Mütter haben oft die Frage, ob es zu einer Allergie gegen kochendes Wasser kommen kann, weil dies ein häufiges Problem ist. Das Kind hat meistens eine schlechte Immunität. Die Reaktion äußert sich durch das Auftreten von Flecken auf der Haut, Schwäche des Körpers.

    Was entsteht aus? Der erste Grund ist die Verwendung von allergenen Zusätzen, die der Körper einfach nicht wahrnimmt:

    • Emulgatoren;
    • Farbstoffe synthetischen (manchmal natürlichen) Ursprungs;
    • Backpulver;
    • Verdickungsmittel;
    • Aromen;
    • Geschmacksverstärker.

    Aber selbst wenn das Produkt harmlos ist, kann es trotzdem zu einer Reaktion kommen. Sie können es nicht ohne angemessene Aufmerksamkeit verlassen, weil die Folgen - Probleme mit dem Magen und der Verdauung, Atmung (reizend verursacht Schwellungen des Halses und Krämpfe). Asthma wird provoziert. Bei Nahrungsmittelallergien ist eine Ichthyose möglich: Hautprobleme beginnen - Flocken treten auf, später lösen sie sich ab.

    Die häufigste Reaktion tritt auf:

    • für Milchprodukte Eier;
    • auf Zitrusfrüchten;
    • für süße Schokolade;
    • auf den Nüssen.

    Es ist wichtig! Die meisten Geschmacksrichtungen wirken sich nicht auf den Körper aus, sondern schaden nur. Sie zerstören die Leber und andere Organe und beeinträchtigen das menschliche Wohlbefinden. Vertrauen Sie den Stoffen, die auf natürliche Weise gewonnen werden - zu Hause.

    Diese Art ist bei Menschen üblich, die neben der Luft viele verschiedene Substanzen einatmen müssen - von Chemikern, Apothekern. Oft gibt die Reaktion der Atemwege die Nahrung, das Medikament, wieder. Am häufigsten ist es im Frühling, Sommer und Herbst, da zu dieser Zeit die Pflanzen blühen. Einige weitere Gründe:

    • Staub;
    • Tierhaare (Reaktion auf Katzen und Hunde);
    • giftige Pilzsporen.

    Der Täter der Atemwegsallergie - die ökologische Situation, die Weigerung, grundlegende Sicherheitsregeln beim Umgang mit Chemikalien zu beachten. Menschen machen sich oft Probleme: Wenn Sie selten das Haus reinigen, beginnt ein Pilz an feuchten Orten. Staub mit einer Wahrscheinlichkeit von hundert Prozent löst Krankheit aus.

    Nur ein Arzt kann kompetente Hilfe leisten, da die Symptome einer Atemwegsallergie katarrhalischen Erkrankungen ähnlich sind. Dazu gehören:

    • Reißen
    • Photophobie;
    • Husten, Halsschmerzen;
    • Schwellung der Schleimhäute, laufende Nase;
    • pochender Schmerz im Kopf, Schläfen.

    Es ist wichtig! Mögliche Komplikationen - Probleme mit den Atemwegen. Es ist notwendig, sich rechtzeitig mit einem Spezialisten in Verbindung zu setzen, um die Entwicklung von Asthma und Asthmaanfällen nicht zu provozieren.

    Häufige Ursachen für diese Art von Allergie:

    • die Verwendung minderwertiger Medikamente;
    • Verwendung von Antibiotika, Hormonen.

    In den meisten Fällen werden Arzneimittelallergien mit Antihistaminika behandelt. Was ist das? Arzneimittel, die die Menge einer speziellen Substanz, Histamin, reduzieren und die Symptome der Krankheit schnell beseitigen.

    Es ist jedoch jetzt notwendig, ein Medikament mit Vorsicht und nur mit Erlaubnis des Arztes anzufragen, da auf der Karte des Patienten angegeben ist, wann und wann die Reaktion aufgetreten ist. Die unabhängige Verwendung von Medikamenten mit verbotenen Inhaltsstoffen führt zu schrecklichen Komplikationen - bis zum Tod.

    • Quincke-Ödem (Ansammlung von Histamin im Blut);
    • anaphylaktischer Schock;
    • Hautausschlag, Juckreiz, Rötung der Haut, Hautausschlag.

    Der Körper reagiert auf Insektenstiche sowie auf Körperteile und Reststoffe. Während der Behandlung ist es wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten, die die weitere Entwicklung der Insektenallergie und deren Kombination mit anderen Arten, insbesondere Nahrungsmitteln und Medikamenten, ausschließt.

    Darüber hinaus ist es den Patienten in den Frühlings- und Sommermonaten untersagt, stark riechende Parfüme zu verwenden und in Bereichen mit Reizstoffen übermäßig exponierte Kleidung zu tragen. Wenn es Abend ist und das Gelände nass ist, ist es unmöglich, ohne Schutz wegzugehen, da einige Insekten (einschließlich Moskitos) in einer solchen Umgebung aktiv sind.

    Insektensprays sollten besonders bei Patienten mit Verdacht auf Arzneimittelallergien mit Vorsicht angewendet werden.

    Es ist wichtig! Die Behandlung ist nur unter der Voraussetzung möglich, dass die Diagnose gesichert ist und wenn der Patient von der Problemursache entfernt wird.

    Prävention

    Präventive Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Allergien:

    1. Führen Sie eine allgemeine Reinigung durch - das Haus muss von alten Gegenständen (Staubzentren) und abgelaufenen Medikamenten gereinigt werden.
    2. Wenn möglich, Bettdecken und Kissen loswerden - es gibt Zecken.
    http://medhom.ru/why-there-was-an-allergy-if-earlier-was-nicht-was-isan-an-allergy-und-wie-sie-zur-nützliche-Informations-für- weite palette von lesern.html
Weitere Artikel Über Allergene