Tränken Sie Ihre Ohren als Leckerei

Ohrerkrankungen sind heute in jeder zweiten Person gefunden. Wenn Sie also einen anderen Ausfluss, Schmerzen in den Ohren und im Kopf, ein Gefühl der Stauung und einen Verlust des Hörschärfens feststellen, sollten Sie sofort einen HNO-Arzt aufsuchen, da diese Symptome den Beginn des Entzündungsprozesses symbolisieren.

In einigen Fällen wird ein Erwachsener Ohr innen nass. Dieses Problem muss dringend angegangen werden, da in einem vernachlässigten Fall Hörverlust, chronische Otitis und partieller oder vollständiger Hörverlust möglich sind.

Über die Ursachen von Feuchtigkeit in den Ohren

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Ohr ohne erkennbaren Grund regelmäßig nass wird, sollten Sie über Ihre Gesundheit nachdenken und einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen der Entzündung zu ermitteln.

Die Tatsache, dass dieses Symptom den Beginn einer Krankheit signalisiert, ist eine Tatsache, aber es ist notwendig herauszufinden, welche Symptome mit Ausnahme des Auswurfs auftreten.

Ziehen Sie keine unabhängigen Schlussfolgerungen, sondern achten Sie auf die Faktoren, die sich je nach Lebensstil auswirken können.

Auf diese Weise können Sie mit Hilfe eines Arztes schnell diagnostizieren und eine umfassende Behandlung beginnen.

Aber nicht immer nass im Ohr stellt eine Entzündung. In einigen Fällen liegt der Grund in inländischen Faktoren. Im Falle eines kurzfristigen Symptoms ist es notwendig, die Hygiene des Gehörorgans durchzuführen und die reizlindernden Mittel in den Gehörgang einzuleiten.

Für solche Zwecke ist der Wirkstoff "Remo-Vaks" oder 3% Wasserstoffperoxid geeignet. Wenn jedoch die Ohren ohne Besuch eines Spezialisten regelmäßig nass werden, ist dies unverzichtbar.

Dieses Symptom kann mehrere Entzündungen verursachen.

Die häufigste Ursache für Auswurf in den Ohren ist Otitis des Außen- oder Mittelohrs. In diesem Fall deutet eine übermäßige Feuchtigkeit in den Ohren auf einen entzündlichen Prozess im Gehörgang hin.

Der Grund für sein Auftreten kann das Eindringen von Viren oder Bakterien sein, sowie die mangelnde Hygiene oder übermäßige Reinigung des Ohrs von Schwefel sowie ein Trauma am Ohr oder Komplikationen von Grippe und Kälte.

Warum dann im Ohr nass? Im Prozess der Entzündung wird in den Ohren frei Exsudat. In einigen Fällen hat es einen eitrigen Beginn, der sich im Mittelohrbereich bildet. Bei Druck auf das Trommelfell bildet sich im Gehörgang Flüssigkeit, die Auswurf verursacht.

Eine weitere häufige Ursache für übermäßige Feuchtigkeit in den Ohren ist das Vorhandensein von Pilzinfektionen. Otomykose tritt unerwartet auf und wird von vielen Symptomen begleitet, von denen eines übermäßige Ohrfeuchtigkeit ist.

Der Pilz im Ohr entsteht durch die Bildung von Rissen und Wunden beim Kratzen, Verletzungen des Ohres, Ignorieren der Hygienerichtlinien und aus vielen anderen Gründen. Neben dem Auswurf juckt der wunde Bereich stark, und am äußeren Teil des Ohrs befinden sich verschiedene Sekrete weißer oder gelber Farbe.

Eine weitere Ursache für Schleim in den Ohren ist das Vorhandensein von Ekzemen.

Im medizinischen Umfeld ist diese Bedingung Wein Ringelflechte genannt. Entzündung am äußeren Teil des Ohrs lokalisiert.

Bei einer späten Behandlung gelangt es in den äußeren Gehörgang und weiter entlang des Ohrorgans.

Bei einer Entzündung wird ein Mensch sehr nass und seine Ohren werden rot, Ausschläge und Blasen treten auf. Bei der Regeneration platzen die Blasen, werden mit Krusten bedeckt und scheiden ein Geheimnis aus, wodurch die Ohren einer Person sehr nass werden.

Es ist nicht notwendig, die unvorhersehbaren Ursachen zu umgehen, sondern auch die Freisetzung von überschüssiger Feuchtigkeit. In einigen Fällen kann ein Sputum in den Ohren Allergien gegen den langfristigen Einsatz von Antibiotika, Antidepressiva und Beruhigungsmitteln verursachen.

In einigen Fällen manifestiert sich die Allergie selbst in den goldenen Ohrringe und anderen Metall. Zu diesem Zeitpunkt reagieren die Ohren stark auf das Metall und scheiden ein Geheimnis aus, das Auswurf verursacht.

Unabhängig von den Symptomen sollten Sie sich an Ihren HNO-Arzt wenden, um die Ursache zu ermitteln. Der Spezialist verschreibt die Behandlung nach der Untersuchung, zu der auch eine Blutuntersuchung und ein Abstrich gehören.

Ein Otolaryngologe untersucht den Problembereich und untersucht bei der Erkennung verschiedener Läsionen und Hautlücken mit Hilfe eines Dermatologen.

Blutanalyse wird die Form der Krankheit festzustellen, und die Behandlung verschreiben.

Wenn die Ursache des Auswurfs auf Allergien oder die Bildung von Ekzemen zurückzuführen ist, bestimmt ein Fachmann die Art des Reizstoffs. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass nach der Behandlung einen Rückfall aufgetreten ist.

Behandlung mit nassen Ohren

Nach Identifizierung aller Symptome und Anzeichen sowie der genauen Diagnose einer Entzündung wird eine individuelle Behandlung verordnet.

Je nach Ursache, die zu Auswurf in den Ohren führt, sowie bei Fieber und Juckreiz, verschreibt der Spezialist eine medikamentöse Therapie und Physiotherapie.

In schweren Fällen kann der Arzt bei Unwirksamkeit der medikamentösen Behandlung einen chirurgischen Eingriff verschreiben. Allerdings sind diese Fälle selten heute.

Während der Behandlung muss der Patient eine große Menge Wasser zu sich nehmen und die Diät befolgen. Die Ernährung sollte eine große Anzahl von Mineralien und Vitaminen sein.

Ekzem-Behandlung

Im Falle der Bildung von übermäßiger Feuchtigkeit in den Ohren aufgrund eines Ekzems werden dem Patienten die folgenden Verfahren verschrieben:

  1. Beseitigen Sie störende Faktoren.
  2. Danach muss das Nervensystem mit Hilfe von Medikamenten, Massagen und Kräutertees wiederhergestellt werden.
  3. Der Arzt verschreibt eine spezielle Diät, die nur gesunde Lebensmittel enthält. Dem Patienten ist es verboten, fetthaltige und scharfe Speisen sowie Süßigkeiten zu essen. Darüber hinaus ist im Laufe der Behandlung notwendig, um vollständig Alkohol zu verzichten.
  4. Dann müssen Sie die juckenden Empfindungen mit entzündungshemmenden Tropfen und Salben entfernen.
  5. Im Stadium der Genesung, zum Zeitpunkt der Blasenbildung mit Geheimnissen, sollte der Patient erweichende Cremes und Salben verwenden.

Wenn sich im Verlauf der Behandlung Krusten im Ohr des Patienten bilden, die ein starkes Exsudat erzeugen, ist eine Untersuchung auf Pilzbefall erforderlich.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, werden dem Patienten Antibiotika und antimykotische Salben verschrieben.

Für Medikamente, die zur Behandlung von Ekzemen und Pilzen zugelassen sind, umfassen:

  • Trockenmittel;
  • Silbernitratlösungen;
  • Antihistaminika - "Suprastin", "Fenistil", "Ebastin".

Seien Sie geduldig, wie der Prozess der Pilz der Heilung eine recht lange Zeit in Anspruch nimmt.

Berühren Sie während der Therapie nicht die Ohren mit schmutzigen Händen, halten Sie das Ohr sauber. Sie nicht Ihre Ohren putzen und nicht die Verschlimmerung der Entzündung hervorrufen. Während des gesamten Behandlungsverlaufs müssen Vitamine und aktive Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, da der Körper starken Medikamenten ausgesetzt ist, die das Immunsystem zerstören.

Wenn die Ursache für zu viel Feuchtigkeit in der Ohrentzündung des Außen-, Mittel- oder Innenohrs liegt, benötigen Sie eine umfassende Behandlung. Im Falle einer akuten Entzündung eines Patienten ernannt Antibiotika. Darüber hinaus muss der Patient nimmt die folgenden Medikamente:

  1. Antibiotika - "Ampicillin", "Oxacillin" oder "Augmentin".
  2. Bei einer Schädigung des Außenohrs wird die Salbe Levomekol und Flucinar vorgeschrieben.
  3. Wenn die Otitis wegen des Pilzes auftritt, benötigt der Patient Antimykotika - Exoderil, Nictroungin oder Lamisil.
  4. Während des Behandlungsprozesses ist es wichtig, die Temperatur des Antipyretikums zu senken
  5. Im Zuge der komplexen Behandlung fallen Tropfen, darunter Antibiotika - "Candibiotik", "Tsipromed" oder "Otofa".
  6. Bei einer nicht akuten Entzündung ohne eitrige Entladungen werden dem Patienten Otipaks oder Otinum-Tropfen verschrieben.
  7. Wenn der Patient bereits auf die Besserung gegangen ist, muss eine Physiotherapie durchgeführt werden, die UHF, Laserbehandlung, Thermotherapie und die Verwendung verschiedener Alkoholkompressen umfasst.

In jedem Fall erfordert Otitis einen individuellen Ansatz. Konsultieren Sie daher vor der Anwendung der beschriebenen Arzneimittel Ihren HNO-Arzt.

Allergie

Wenn die Ohren nass werden und aufgrund des Zubehörs an den Ohren jucken, versuchen Sie, den irritierenden Gegenstand zu entfernen oder durch einen anderen zu ersetzen. Darüber hinaus benötigt der Patient verschiedene Antihistaminika.

Fazit

Denken Sie daran, dass eine angemessene Behandlung ermöglicht es Ihnen, viele unangenehme Komplikationen zu vermeiden. Vermeiden Sie jedoch die Selbstbehandlung und vor der Einnahme von Medikamenten an einen qualifizierten Techniker.

Vor der Behandlung von Entzündungen müssen die Ursachen und Faktoren ermittelt werden, die die Entzündung und den Auswurf in den Ohren verursachen.

In einigen Fällen verschrieb die Behandlung Physiotherapie. Überwachen Sie die Dosierung jedes Arzneimittels genau und überspringen Sie das Verfahren nicht.

Warum ist das Ohr innen nass? Was bewirkt, dass das Ohr in einem Erwachsenen nass wird? Warum ist das Ohr während einer Otitis nass? Wie nasse Ohren behandeln?

http://gorlonos.com/ushi/pochemu-vnutri-moknut-i-kak-eto-vylechit.html

Warum juckt das Ohr und wird nass

Die Feuchtigkeit in den Ohren nach Wasser ist normal, es reicht aus, sie mit einem Handtuch oder einer Serviette zu trocknen und das Problem ist gelöst. Viel schlimmer als die Dusche vor ein paar Stunden war und das Ohr juckt und drinnen nass wird.

Dies sind Symptome der Krankheit, die nicht nur diagnostiziert, sondern auch geheilt und so schnell durchgeführt werden sollten, dass sie für den Rest Ihres Lebens nicht taub bleiben. Der Artikel befasst sich mit den Ursachen der Ohrfeuchtigkeit, typischen Erkrankungen, Behandlung und Prävention.

Warum Ohren nass werden und jucken

Wir berücksichtigen zunächst nicht die Situation, wenn Sie nur Ihre Ohren trocknen oder gegen die Hygienevorschriften verstoßen, was zu einer Reizung des Gehörgangs führt. Es gibt eine goldene Regel: Schwimmen, Wasser von den Ohren entfernen, und es ist ratsam, es immer zu befolgen.

Es ist etwas ganz anderes, wenn das Ohr ohne objektive Gründe plötzlich nass wird, juckt und schmerzt. In diesem Fall müssen Sie einen Termin mit einem HNO-Arzt vereinbaren, der eine Untersuchung durchführt, diagnostiziert und die Behandlung vorschreibt.

Feuchtigkeit in den Ohren vor dem Hintergrund des Juckreizes tritt bei folgenden Erkrankungen auf:

  • Mittelohrentzündung;
  • Otomykose;
  • Ohrmuschel (Wehflechte);
  • Allergie

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, insbesondere da in jedem Fall die Ohren nass werden, Juckreiz, Ausfluss und Geräusche auftreten, müssen Sie einen Bluttest machen und einen Abstrich machen.

Die Art der Läsion wird durch Entnahme und Analyse von Epithelgewebe bestimmt. Blut kann einen erhöhten Spiegel an weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen oder Eosinophilen aufweisen - alle drei Indikatoren weisen darauf hin, dass ein Entzündungsprozess im Gange ist.

Bei Verdacht auf eine Pilzinfektion untersucht der Arzt die Art und die Art der Pilze und wählt ein geeignetes Antimykotikum aus. Kann einen bestimmten Typ von Mikroorganismen hemmen.

Die Diagnose der allergischen Natur von Juckreiz und Feuchtigkeit in den Ohren sowie die Bildung von Ekzemen wird von der Identifizierung provokativer Faktoren begleitet.

Für jeden Fall bestimmen wir die Symptome und Behandlungsmethoden.

Akute oder chronische Entzündung in verschiedenen Teilen des Ohres (äußerer, mittlerer, innerer). Es äußert sich in Schmerzen, Fieber, Hörverlust, Tinnitus und mukopurulentem Ausfluss aus dem Gehörgang. Es ist mit Komplikationen in Form von Hörverlust, Paresen des Gesichtsnervs und Meningitis behaftet.

Otitis ist eine Infektionskrankheit, die durch pathogene Mikroorganismen ausgelöst wird:

  • Pneumokokken;
  • Streptokokken;
  • Staphylococcus;
  • hämophiler Bazillus usw.
  1. Starke Ohrenschmerzen
  2. Temperaturerhöhung.
  3. Eitriger Ausfluss aus dem Ohr.

Otitis Behandlung

Es bewältigt die akute Form von Ohrentropfen, die auf Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten basieren. Dies ist in der Regel für Erwachsene ausreichend, Kindern wird gleichzeitig eine Antibiotikatherapie durch den Mund, Antipyretika und Schmerzmittel verordnet.

Otomykose

Pilzohrinfektion, die die Struktur des Außen- und Mittelohrs beeinflusst. Es gibt keine spezifischen Symptome, in der Regel führen Verstöße gegen die Hygienevorschriften und der Eintritt von Sekundärinfektionen vor dem Hintergrund vorangegangener Erkrankungen zu Otomykose. Mit anderen Worten handelt es sich um eine Dysbakteriose des Ohrs, bei der die eigene Immunität des Patienten die Aktivität der Pilzflora nicht hemmen kann.

Die Symptomatologie ähnelt anderen Ohrerkrankungen - Schmerzen, Lärm, verstopfter Nase, Flüssigkeitsabgabe, dem Gefühl nasser Ohren, auch nach vollständiger Entfernung der Flüssigkeit.

Otomykose-Behandlung

Zunächst wird eine hygienische Reinigung des Gehörgangs mit Borsäure, Furatsillin oder ähnlichen Antiseptika durchgeführt, woraufhin Antimykotika allgemeiner und gerichteter Wirkung vorgeschrieben werden. Der Kurs dauert in der Regel 5-7 Tage ohne Folgen.

Ekzem (weinende Flechten)

Entzündliche Erkrankung, begleitet von Hautausschlag und Juckreiz, die die Haut und den Gehörgang betreffen. Sie tritt gleichermaßen häufig bei Kindern und Erwachsenen auf. Temperament kann akut oder chronisch sein.

Symptome sind ziemlich charakteristisch:

  • Rötung und Schwellung, gegen die Stau und Lärm auftreten;
  • Auftreten von vesikulärem Ausschlag von Vesikeln mit transparentem Inhalt;
  • Ohren drinnen werden nass, wenn Blasen brechen;
  • Wenn es im Ohr juckt, juckt es, die Blasen werden erneut verletzt und so lange, bis der Ausschlag vorüber ist.

Behandlung

Um Juckreiz und allergische Manifestationen zu reduzieren, wird ein Kurs verordnet:

  • Antihistaminika (Fenistil, Suprastin, Claritin, Zodak, Zyrtec usw.),
  • Vitamingruppen B, P und A, Nicotin-, Ascorbin- und Bernsteinsäure;
  • Physiotherapie.

Allergie

Allergische Ausschläge an den Ohren können von einer weinenden Oberfläche, Juckreiz und Peeling begleitet sein. Abhängig von der Dauer des Kontakts mit dem Allergen kann es zu leichten Beschwerden oder schweren Formen kommen, bei denen Sie eine ganze Reihe von Antihistaminika einnehmen müssen.

Interessant Allergien werden oft durch Ohrringe aus verschiedenen Metallen und Juwelen verursacht.

Sobald das Allergen aus der Umgebung entfernt ist, bessert sich der Zustand des Patienten und die Hauptsymptome verschwinden innerhalb von 2 bis 7 Tagen.

Behandlungskomplex - Antihistaminika, Wiederherstellungsverfahren, Verhinderung wiederkehrender Rückfälle.

Fazit

Dies sind die Haupttypen von Krankheiten, bei denen die Patienten ohne objektive Gründe, Juckreiz, Lärm und Stauung Feuchtigkeit im Ohr erfahren.

Otitis und Otomykose sind mit Komplikationen wie Hörverlust und sogar Meningitis behaftet. Allergien und Ekzeme sind sowohl für den Patienten als auch für die Menschen in seiner Umgebung unangenehm.

Gefühl von Unbehagen im Ohr - zum HNO gehen. Je schneller Sie diagnostiziert werden, desto leichter und leichter wird es zu heilen sein.

http://syponline.ru/pochemu-uho-cheshetsya-vnutri-i-moknet

Warum meine Ohren jucken und nass werden: Mögliche Krankheiten

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Ohr innen kratzt und gleichzeitig nass wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies ein Symptom für unangenehme Krankheiten sein kann, die im vernachlässigten Zustand kaum geheilt werden können. Wenn Sie das Problem nicht rechtzeitig lösen, kann die Krankheit schwerwiegende Folgen bis hin zur Entwicklung des Hörverlusts haben. Sie bestimmt genau, mit welcher Krankheit Sie es zu tun haben, nur der Arzt anhand spezieller Tests, aber Sie können selbst einige vorläufige Schlussfolgerungen ziehen.

Ursachen von Symptomen

Wenn Ihre Ohren jucken, bedeutet das nicht immer, dass Sie krank sind und eine intensive Behandlung benötigen. Bei einer leichten und kurzfristigen Manifestation eines solchen Symptoms ist das Problem höchstwahrscheinlich die Irritation des Gehörgangs oder eine unzureichende Hygiene des Organs. Ganz anders ist die Situation, wenn die Ohren nicht nur jucken, sondern auch nass werden. In diesem Fall können Sie nicht auf einen Arztbesuch verzichten.

Die folgenden Krankheiten und Zustände können eine ähnliche Körperreaktion verursachen:

  • Otomykose Dies impliziert eine Pilzinfektion im Ohr. Mikroorganismen können ein Ohr oder beide gleichzeitig infizieren und sich auch auf andere Gewebe ausbreiten. In diesem Fall juckt der betroffene Bereich, es gibt eine Blüte von Grau, Gelb oder Weiß, und es erfolgt eine Freisetzung von Flüssigkeit.
  • Ekzem Es wird auch Flechtenflechte genannt. Sie tritt am Außenohr auf und breitet sich durch die Ohrmuschel sowie im Gehörgang aus. Alles beginnt mit dem Auftreten geröteter Hautpartien, dann bildet sich ein Ausschlag. Das nasse Stadium wird begleitet von dem Platzen von Blasen mit der anschließenden Bildung von Krusten.
  • Otitis Mit der Entwicklung einer Entzündung im Gehörgang signalisiert ein nasses Ohr die Exsudatsekretion. In einigen Fällen kann es einen eitrigen Charakter haben und sich nach einem Trommelfellbruch vom Mittelohr abheben. Nach Perforation klingen Juckreiz und Schmerz teilweise ab.
  • Allergie gegen Metall. In einigen Fällen reagieren die Ohren auf das Tragen von Schmuckstücken aus ungeeignetem Material. Mit anderen Worten, es ist eine allergische Reaktion auf das Metall der Ohrringe.

In jedem Fall ist es notwendig, die Ursache dieser Symptome zu klären. Das Prinzip der weiteren Behandlung hängt davon ab.

Diagnose der Krankheit

Um die genaue Diagnose herauszufinden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen

Um zu verstehen, warum das Ohr juckt und drinnen nass wird, müssen Sie einen Bluttest machen und einen Abstrich machen. Die Sekretproben und das betroffene Epithelgewebe können die Art der Läsion identifizieren. Fremdelemente können auch im Blut vorhanden sein und einige der Indikatoren weichen von der Norm ab.

Wenn das Ohr mit einer Pilzinfektion infiziert ist, ist die Entnahme einer Probe unerlässlich, da für die weitere Behandlung der Typ der Mikroorganismen ermittelt werden muss. Für jede Pilzart wird ein antimykotisches Mittel gegen Pilze individuell ausgewählt.

Wenn die Ohren aufgrund von Allergien oder Ekzemen jucken, ist es wichtig zu bestimmen, welche Reize solche Reaktionen auslösen, damit die Situation nicht wiederkehrt.

Das Auftreten von Entzündungen im Ohr wird durch Schmerzen angezeigt, die nach Entleerung des Eiters abnehmen. Es gibt auch eine Zunahme der Temperatur, der Ohrverstopfung, des Lärms und der Kopfschmerzen.

Behandlungsmethoden

Je nachdem, wie lange ein Ohr bei einem Erwachsenen nass ist und was dieses Symptom im Körper verursacht, wird die Methode zur Behandlung des Problems festgelegt. Die Aktivitäten umfassen medizinische und physiotherapeutische Behandlungen. In einigen Fällen kann eine Operation an den Ohren erforderlich sein. Der Stärkung des Immunsystems und der Ernährung des Patienten wird erhebliche Aufmerksamkeit gewidmet.

Bei Ekzemen werden die Ohren wie folgt behandelt:

  • der lästige Faktor wird beseitigt;
  • Beruhigungsmittel werden zur Beruhigung des Nervensystems verwendet, Kräutertees können getrunken werden;
  • die Diät ist aufgebaut, fetthaltige, würzige und süße Speisen werden entfernt;
  • Antihistaminika werden eingeführt, um Juckreiz und Irritationen sowie entzündungshemmende Salben zu lindern.
  • Borpulver wird effektiv zur Desinfektion und zum Trocknen in der Stufe der Tränenblasen verwendet;
  • Nach dem Beginn der Krustenbildung, um den Juckreiz zu lindern und den Abfluss zu erleichtern, werden Weichspüler verschrieben.

Wenn sich Exsudat im Ohr ansammelt, müssen Tests für eine Pilzinfektion bestanden werden. Bei der Bestätigung der Diagnose wählt der Arzt das geeignete Antimykotikum aus. Der Behandlungsprozess kann mehrere Monate dauern. Selbst wenn die Ohren stark jucken, können sie nicht berührt werden, da sich der Pilz auf andere gesunde Organe ausbreiten kann. Aufgrund der langfristigen Einwirkung aggressiver Medikamente sollte die Vitamintherapie parallel dazu verstärkt werden.

Bei Entzündungen mit Juckreiz und Eiterentzündung infolge einer Otitis werden nicht nur Antibiotika verwendet, sondern auch antivirale, entzündungshemmende und gefäßverengende Medikamente. Sie zielen darauf ab, die Funktionen der Eustachischen Röhre wiederherzustellen und die Entwicklung von Krankheitserregern zu hemmen. Bei Schmerzen und starkem Unbehagen kann eine Schmerzlinderung verwendet werden. In einigen Fällen werden die Parazentese des Trommelfells und die Rehabilitation des Mittelohrs unter Blasen des Borpulvers durchgeführt.

Wenn Ihr Ohr in ähnlicher Weise wie Zubehör oder ein Hörgerät reagiert, müssen Sie den Reizstoff entfernen und Antihistaminika einnehmen. Wenn das Organ nach dem Ersetzen des Materials immer noch kratzt, liegt dies höchstwahrscheinlich nicht nur an einer Allergie.

Eine kompetente und zeitnahe Behandlung verhindert die Entwicklung chronischer Krankheiten, Hörverlust und Komplikationen des Ohrs und der Schädelhöhle. Selbstmedikation ermöglicht es selten, ein wirksames Ergebnis zu erzielen, da die Ursachen für Beschwerden radikal unterschiedlich sein können. Nur ein Arzt kann die richtige Therapie wählen. Physiotherapieverfahren, die nur in medizinischen Einrichtungen verfügbar sind, können zur Beschleunigung des Genesungsprozesses eingesetzt werden. Melden Sie sich daher unbedingt für eine Beratung bei einem Hals-Nasen-Ohrenarzt an.

http://bezotita.ru/simptomy/uho-cheshetsya-vnutri-i-moknet.html

Tränken Sie Ihre Ohren im Inneren - wie Sie Feuchtigkeit in den Ohren loswerden

Wenn Ihre Ohren jucken und innen nass werden, sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Schleim und Juckreiz in den Ohren sind Symptome komplexer und unangenehmer Erkrankungen, die im fortgeschrittenen Stadium schwer zu heilen sind.

Zur Behandlung von Ohrerkrankungen kann nicht nachlässig, kann erheblich verschlechtern, wenn Verzögerung oder unbehandelt zu hören. Genau feststellen, weil die Erkrankung nimmt die Feuchtigkeit in den Ohren ist, nur in der Lage eines medizinischen Fachmannes, die sich auf der Analyse des Patienten ausgehändigt.

Ursachen der Pathologie

Weinen und Kratzen der Ohren sind nicht immer Zeichen einer komplexen Erkrankung, die einer intensiven Pflege bedarf. Wenn der Schleim in der Ohrmuschel für kurze Zeit auftritt und nicht durch Überfluss gekennzeichnet ist, reizen die Schmutzkanäle oder andere schädliche Substanzen höchstwahrscheinlich die Gehörgänge.

Wenn die Ohren unerträglich jucken und viel Flüssigkeit aus ihnen herausfließt, sollten Sie den Arztbesuch nicht verzögern. Meistens ist übermäßige Feuchtigkeit in den Ohren ein Symptom der unten aufgeführten Krankheiten.

  1. Otomykose Dies liegt an der Niederlage der Ohren durch einen Erreger. Pathogene Mikroorganismen können in einem Ohr, eindringen und direkt in beiden, der fähig ist, die Vorkammern des Erfassens umgebenden Gewebes. Eine Pilzinfektion der Haut stark zerkratzt, bedeckt mit grau oder gelblich-Beschichtung. Während der Otomykose fließt die Flüssigkeit intensiv aus den Ohren.
  2. Ekzem Der zweite Name der Krankheit weint. Zunächst wirkt sich die Krankheit, die Ohren und Kopfhaut, hinter den Ohren dringt dann in den Gehörgang. Bei Ekzemen wird Rötung der Haut beobachtet, nach einiger Zeit tritt ein Hautausschlag auf. Wenn Blasen Haut mit Trennflüssigkeiten an ihrem bersten Punktierung allmählich dünne Kruste gebildet.
  3. Otitis Wenn sich ein entzündlicher Prozess in den Ohren entwickelt, kann eine Flüssigkeit, genannt Exsudat, aus den Kapillaren freigesetzt werden, die die Gehörgänge durchdringen. Wenn während einer Otitis Eiter aus dem Mittelohr austritt, Juckreiz und Schmerz nachlassen, ist das Trommelfell gerissen.
  4. Allergie Sehr häufig ist die Feuchtigkeit, die in den Ohren ist eine allergische Reaktion der Haut auf das Metall, welche die Basis oder Piercing-Ringe.

Diagnose

Um herauszufinden, welche Krankheit im Ohr nass ist, müssen Sie sich an einen HNO-Arzt wenden. Stellt der Arzt beim Patienten fest, zusätzlich zu Feuchtigkeit in den Ohren, Rötung und Hautausschlag auf der Haut der Ohrmuscheln, schickt er einen Kranken zu einem Dermatologen.

Um die Pathologie zu diagnostizieren, muss der Patient Blut zur Analyse spenden und die betroffene Haut abschmieren. Nach den Ergebnissen einer Laboruntersuchung der entnommenen Proben des Biomaterials bestimmt der Arzt die Erkrankung der Hörorgane.

Wenn sich eine Pilzinfektion in den Ohren bildet, wird die Art der Mikroorganismen im medizinischen Labor eindeutig festgestellt. Jede Pilzart wird durch ein bestimmtes Antimykotikum zerstört. Wenn die Ursache für Feuchtigkeit in den Ohren Ekzeme oder allergische Reaktionen sind, müssen Reizstoffe oder Allergene identifiziert und der Kontakt des Kranken mit diesen Substanzen ausgeschlossen werden.

Auf die Entwicklung der Otitis deuten Schmerz in den Ohren, die Ableitung des Eiters aus den Gehörgängen, Hörstörungen, Migräne, Kopfgeräusche, Fieber an.

Behandlungsmethoden

Die Therapiemethode wird vom Arzt anhand der Ursache und der Dauer der Erkrankung ausgewählt. Normalerweise wird das Ohr mit einer medizinischen Methode und Physiotherapie behandelt, in manchen Fällen kann jedoch eine Operation erforderlich sein. Während des Therapiezeitraums sollte der Kranke richtig und vollständig essen und das Immunsystem stärken.

Ekzem-Behandlung

Bei feuchten Flechten ist es notwendig, die Ohren täglich zu reinigen, die Haut mit Antibiotika zu behandeln, um die Vermehrung pathogener Bakterien zu verhindern. Die Therapiemethode für Ekzeme wird je nach Stadium der Erkrankung ausgewählt.

Wenn weinend Hautwunden Ohren regelmäßig Hydrocortisonsalbe oder Oxytetracyclinhydrochlorid behandelt. Beim Schälen der Haut Salben, entzündungshemmend, juckreizstillende und Vasokonstriktorwirkung.

Sie sollten die Ohren drei oder vier Wochen lang zweimal täglich bearbeiten. Krusten auf der Haut mit Vaseline geschmiert zu erweichen, und dann werden sie entzündungshemmende und antibiotische Salbe aufgetragen. Die Behandlung des Ekzems erfolgt stufenweise und umfasst folgende Schritte:

  • die Beseitigung des Reizes;
  • Beruhigungsmittel mit Beruhigungsmitteln oder Kräutergetränken;
  • Normalisierung der Ernährung, Ausschluss von Süßigkeiten, Gewürzen, fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Einnahme von Antihistaminika, die Verwendung von entzündungshemmenden Salben;
  • Desinfektion und Trocknung weinender Wunden nach Blasenbruch;
  • Verringerung des Juckreizes und der Krustenentlastung.

In einigen Fällen kann der Arzt Glukokortikoide des Patienten verschreiben. Eine kranke Person muss Vitamine und Immunstimulanzien verwenden, um die normale Funktion des Immunsystems aufrechtzuerhalten. Es ist möglich, Ekzeme mit Hilfe der traditionellen Medizin recht erfolgreich zu behandeln. Reduziert die Entzündung der Haut gut hilft 20% Propolis-Extrakt.

Die Lösung behandelt geschädigte Haut, danach werden sie mit Propolis-Salbe behandelt. Zum Trocknen und Straffen von Wunden, die nach dem Platzen der Blasen zurückgeblieben sind, wird empfohlen, Kartoffel- oder Möhrensaft zu verwenden, eine Infusion von Walnussschalen.

Behandlung der Pilzinfektion der Ohren

Wenn eine erwachsene Person durch die Fortpflanzung eines pathogenen Pilzes im Ohr nass wird, muss zur Bestimmung der Art der Infektion ein Hautausstrich durchgeführt werden. Nach den Ergebnissen der Laborforschung verschreibt der Arzt die am besten geeigneten Antimykotika. Die Behandlung einer Pilzinfektion ist recht lang und dauert manchmal mehrere Monate.

Da Antimykotika den Körper beeinträchtigen, muss der Kranke während der Therapie Vitaminkomplexe einnehmen. Betroffene Hautpilz stark jucken, aber kratzen die Ohren nicht können, oder Sie können die Infektion auf gesundes Gewebe übertragen.

Am häufigsten werden topische medizinische Lösungen verwendet, um den Pilz abzutöten:

Diese Arzneimittel können in die Ohren eingebracht werden, und Sie können mehrmals täglich 15 Minuten darin eingeweichte Watte in die Ohrmuschel geben. Töten Sie die Pilzinfektion der Salbe Nystatin und Mikospor, Crevogen und Pevaril Cremes effektiv.

Wenn die Krankheit verschlimmert wird, vermehrt sich der Pilz zu aktiv, dann kann der Arzt Antimykotika zur oralen Anwendung verschreiben: Diflucan, Intraconazol. Sie können Pilzbehandlung Volksmittel versuchen, aber der Krankheit loszuwerden, ist unwahrscheinlich, erfolgreich zu sein, aber die schmerzhaften Symptome sind sehr real zu entfernen.

Es wird empfohlen, abends vor dem Zubettgehen zwei oder drei Tropfen Zwiebelsaft in die Ohren zu werfen. Es ist auch nützlich, die betroffene Haut mit einem Aufguss von Kamille, Apfelessig, Auskochen von Vogelkirschen und Lorbeerblätter zu behandeln.

Otitis Behandlung

Otitis, begleitet von Juckreiz und Entzündungen der Haut, wird mit einer großen Liste von Medikamenten behandelt: Antibiotika, entzündungshemmende Mittel, Vasokonstriktor, antivirale Medikamente. Das Hauptziel der Therapie ist die Normalisierung der Funktion des Gehörschlauchs, die Zerstörung pathogener Mikroorganismen.

Wenn Otitis Ohren schwer verletzt, schreibt der Arzt Schmerzmittel. In einzelnen Fällen ist es ein Einstich des Trommelfells ist, Mittelohr Borsäure Pulver geblasen.

Allergie-Behandlung

Wenn sich der Schleim in den Ohren aufgrund der reizenden Wirkung von Hörgeräten, Ohrstöpseln, Ohrringen oder anderem Metallzubehör bildet, sollten Sie das Allergen unverzüglich entfernen. Allergische Reaktionen mit Antihistaminika werden eliminiert.

Die richtige und rechtzeitige Behandlung von übermäßiger Feuchtigkeit Ohren verhindert das Auftreten von chronischer Ohrerkrankung, Hörverlust, das Eindringen der Infektion im Innenohr und Gehirn.

Wenn Feuchtigkeit in den Ohren auftritt, ist es verboten, sich selbst zu behandeln, ignorieren Sie den Rat eines Arztes. Nur ein Arzt kann die beste Behandlungsmethode wählen.

http://lor-explorer.com/ear/moknut-ushi-vnutri
Weitere Artikel Über Allergene