Hautrötung bei einem Kind

Die zarte Haut von Kindern reagiert leicht auf äußere und innere Reize, die sich im Auftreten von Rötung, Schälen, Trockenheit, Jucken und Entzündungen der Haut des Babys äußern. Die Rötung der Haut (im Gesicht, an den Händen, den Füßen) eines Kindes ist in der Regel entweder mit einer allergischen Reaktion (Nahrungsmittelallergie) oder einer Folge einer atopischen Dermatitis verbunden.

Warum

Die atopische Dermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen. Sein Aussehen hängt von der erblichen Veranlagung, der Gesundheit und der Reife des Immunsystems des Kindes ab. Wenn Sie selbst in der Kindheit atopisch waren, wird Ihr Kind höchstwahrscheinlich auch Symptome einer atopischen Dermatitis haben.

Atopische Dermatitis hat Symptome ausgesprochen:

  • Rötung an Stellen, an denen die Haut des Kindes am empfindlichsten ist: an den Falten der Arme und Beine, am Hals, in den Falten der Haut;
  • starker Juckreiz in diesen Bereichen;
  • oft - Hautausschlag und Pustelbildungen im Gesicht.

Typische Hautläsionen bei atopischer Dermatitis sind das Gesicht sowie die Arme und Beine des Kindes in den Falten.

Eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittel kann den atopischen Dermatitis-Symptomen ähneln: Juckreiz, Rötung der Haut des Kindes und Hautausschlag. Die Symptome einer solchen Allergie sollten jedoch maximal in den ersten 24 Stunden nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts auftreten. Wenn ein Ausschlag und Juckreiz zwei Tage nach dem Kind aufgetreten sind, das zum Beispiel Erdbeeren gegessen hat, dann ist das Gesicht keine Allergie, nämlich atopische Dermatitis.

Wie zu kämpfen

Wenn sich eine Nahrungsmittelallergie manifestiert, ist es zunächst notwendig, das verursachte Allergen auszuschließen und zweitens die systemische und begleitende externe Therapie zu ergreifen, um die Symptome gereizter Haut zu lindern. Antihistamin-Gele reichen in diesem Fall in der Regel nicht aus, da sie nur den Juckreiz der Haut beseitigen. Gleichzeitig muss die Haut die geschädigten Bereiche regenerieren und vor Infektionen schützen (insbesondere beim Kämmen).

In einer Situation mit atopischer Dermatitis sollte auch die Behandlung umfassend sein. Und Sie müssen damit beginnen, die Umgebung des Kindes in Ordnung zu bringen.

Dr. Komarovsky (basierend auf dem Artikel "Allergische Dermatitis" *).

Zu reduzieren
Aufnahme von "Schaden" in das Blut

  • Wenn ein Kind zu Dermatitis neigt, sollte nicht einmal ein Hauch von Verstopfung zugelassen werden, sondern es muss sichergestellt werden, dass der Darm rechtzeitig entleert wird.
  • Es ist unmöglich, die Eingeweide des Kindes mit Essen zu überlasten (vor allem, wenn das Baby gut zunimmt, im Voraus ist es normal) - es ist besser, zu viel zu essen als zu viel zu essen. Unverdaut, im Darm von Speiseresten verrottet - ein hervorragendes Umfeld für Bakterien.
  • Es ist notwendig, den Konsum von Süßem zu begrenzen.

Reduzieren Sie das Schwitzen des Babys

  • Behalten Sie die optimale Temperatur im Raum bei - nicht höher als 20 Grad (idealerweise - 18). Schließen Sie, wenn möglich, keine Heizungen mit ein und trocknen Sie die Luft nicht aus.
  • Stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, mindestens 60% beträgt (Staubabscheider entfernen, häufig Luft und nass reinigen, Luftbefeuchter im Haushalt verwenden - insbesondere während der Heizperiode).
  • Wickeln Sie das Kind nicht ein, besonders zu Hause.
  • Begrenzen Sie nicht die Flüssigkeitszufuhr des Kindes, da der absorbierte "Schaden" nicht nur mit Schweiß, sondern auch mit Urin auftritt.

Kontakt beseitigen
Babyhaut
mit schädlichen
externe Faktoren

  • Behalten Sie die optimale Temperatur im Raum bei - nicht höher als 20 Grad (idealerweise - 18). Schließen Sie, wenn möglich, keine Heizungen mit ein und trocknen Sie die Luft nicht aus.
  • Stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, mindestens 60% beträgt (Staubabscheider entfernen, häufig Luft und nass reinigen, Luftbefeuchter im Haushalt verwenden - insbesondere während der Heizperiode).
  • Wickeln Sie das Kind nicht ein, besonders zu Hause.
  • Begrenzen Sie nicht die Flüssigkeitszufuhr des Kindes, da der absorbierte "Schaden" nicht nur mit Schweiß, sondern auch mit Urin auftritt.

Zweitens ist es natürlich wichtig, die richtige Behandlung zu wählen.

  • Es ist wichtig, die Arbeit des Darms zu normalisieren und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. In der Regel werden dazu Sorbentien, Probiotika / Präbiotika und bei Verstopfung des Kindes Laktulosepräparate verwendet.
  • Es ist wichtig, den Juckreiz zu stoppen, um das Hinzufügen einer Infektion zu vermeiden. Verwenden Sie dazu Antihistaminika zur oralen Verabreichung sowie externe Antihistaminika: Salben und Gele. Sie müssen mit letzteren vorsichtig sein, da sie die Haut sehr austrocknen können (und übergetrocknete Bereiche sind besonders anfällig für das Eindringen der Sekundärinfektion).
  • Trockene, schuppige und geschädigte Haut muss mit speziellen atopischen Hautpflegeprodukten mit Dexpanthenol wiederhergestellt und geschützt werden.
  • Es ist wichtig, die Behandlung rechtzeitig mit speziellen dermatoprotektiven Mitteln zu beginnen. Derzeit werden Hormonpräparate, sogenannte topische Glukokortikosteroide (THCS), häufig zur Behandlung von atopischer Dermatitis eingesetzt. Häufig kann der Arzt auch eine Antibiotika-Therapie zur Behandlung von THS verschreiben, wenn eine sekundäre Hautinfektion auf dem Hintergrund des Kratzens auftritt. Bei häufiger und vor allem langfristiger Verabreichung von THS (insbesondere in Kombination mit einem Antibiotikum) treten jedoch in der Regel lokale und systemische Komplikationen auf: wie Verfärbung und Stoffwechselstörungen der Haut, Entzugsdermatitis (wenn die Symptome nach dem Entzug wieder auftreten). Es ist auch zu beachten, dass viele beliebte hormonelle Präparate für die Anwendung in Bereichen mit empfindlicher Haut (Falten, Gesicht und Hals) und für Bereiche mit großen Läsionen kontraindiziert sind 1.
  • Daher hat die moderne Wissenschaft bei der Suche nach wirksamen, aber nicht hormonellen Medikamenten zur Behandlung von atopischer Dermatitis wie Zinocap ® einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Durch aktives Zink in Form von Pirithione Zinc besitzt Zinocap ® eine entzündungshemmende, antibakterielle und fungizide Wirkung sowie zusätzliche Eigenschaften, die für die komplexe Beseitigung von Manifestationen einer atopischen Dermatitis von großer Bedeutung sind:

  • Hemmt die Histaminsekretion, wodurch der Hautjuckreiz deutlich reduziert wird (4–5 Mal) 3.
  • Es fördert die Produktion von Ceramiden (Lipiden) der Haut, wodurch die Barrierefunktion wiederhergestellt und die Empfindlichkeit gegenüber den schädigenden Auswirkungen der Abfallprodukte von Mikroorganismen und anderen aggressiven Faktoren verringert wird 3.
  • Es hat ein gutes Sicherheitsprofil, es wird praktisch nicht von der Hautoberfläche absorbiert, es hat keine irritierenden und schädigenden Wirkungen.

Zinocap ®

Zinocap ® enthält neben dem Hauptwirkstoff Pirithion Zink auch Dexpanthenol (D-Panthenol) und andere Inhaltsstoffe, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen 4.

Dexpanthenol wirkt zusätzlich entzündungshemmend, verhindert Wasserverlust, wirkt erweichend und hilft, die interzellulären Strukturen der Haut wiederherzustellen und Kratzer und Risse schnell zu heilen 1.

  1. * Autor Komarovsky E.O. veröffentlicht am 17.01.2007 unter http://articles.komarovskiy.net/allergicheskij-dermatit.html
  2. 1. N.V. Kungurov, M.V. Kokhan, Yu.V. Kenigsfest, E.V. Grishaeva, I.V. Kascheeva, I. A. Kuklin. Optimierung der äußerlichen Therapie der Sterodiscience-Dermatose // Bulletin für Dermatologie und Venerologie. - 2007. - № 4 - S.45-51.
  3. 2. A.A. Kubanov, F.I. Petrovsky Aktiviertes Zinkpyrithion ("Skin Cap"). Wirkmechanismen. Klinische Anwendung / Vestnik Dermatologie und Venerologie. - № 5-2009. - S. 35–42.
  4. 3. N.V. Kungurov, M.V. Kokhan, Yu.V. Kenigsfest. Klinische Wirksamkeit und Sicherheit der externen Therapie der atopischen Dermatitis // Medical Council. - № 1 - 2013. - С18-22.
  5. 4. Anweisungen zur medizinischen Verwendung des Arzneimittels Zinocap ®.
  6. 5. Aufgrund von Zinkpyrithion und Dexpanthenol in der Zusammensetzung des Arzneimittels Zinocap.
  7. 6. M.A. Mokronosova, A.E. Maximov, A.P. Baturo, M.G. Umerenkov, O.V. Kashaev Einfluss verschiedener Methoden der externen Therapie auf die Besiedlung der Haut von Staphylococcus aureus und den Verlauf der atopischen Dermatitis. State Enterprise - Forschungsinstitut. I.I. Mechnikova, RAMS, Moskau // Russische Allergische Zeitschrift.- № 1–2004. - S. 59-60.

Andere Gründe

Die Rötung im Gesicht eines Kindes kann mit anderen Krankheiten in Verbindung gebracht werden - systemisch (Lupus erythematodes), einigen Infektionen (Scharlach), Hyperthermie, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und endokrinen Erkrankungen.

Neben Allergien wird die Rötung an den Händen eines Kindes häufig durch äußere Einflüsse verursacht - Wind, Kälte und schlechte Hygiene. Bei Hypovitaminose, Erkrankungen des Verdauungssystems, parasitären und helmthischen Invasionen wird eine Rötung der Finger und Handflächen in Kombination mit einer Desquamation beobachtet.

Jegliche Veränderungen an der Haut des Kindes sollten von Spezialisten - Kinderärzten, Allergologen oder Dermatologen - konsultiert werden.

Dieser Abschnitt ist beabsichtigt
nur für medizinische
und pharmazeutische Arbeiter

Klicken Sie auf "Enter", wenn Sie medizinisch sind
oder pharmazeutischer Arbeiter

http://cinocap.ru/vashno-znat/pokrasnenie-kozhi-rebenka.html

Kindrötung

Die ersten Monate des Lebens karapuz verbunden mit endloser Freude und Aufregung. Manchmal sorgen sich Mütter um nichts, obwohl dies selten geschieht, weil das Herz der Mutter ihr Kind sehr deutlich empfindet. Ja, und die Gefahren in dieser Zeit lauern sehr. Die häufigste Ursache für Angstzustände sind alle Arten von Rötung bei einem Kind.

Und hier geht es nicht um ein gesundes Erröten, das von allen Großmüttern am Eingang so berührt wird. Wenn eine Rötung der Augen des Kindes oder eine Rötung der Wangen festgestellt wird, ist dies ein ernsthafter Grund, die Gesundheit des Babys zu betrachten.

Erste Anzeichen von Allergien

Das erste, was einem nach roten Wangen eines Kindes in den Sinn kommt, ist eine allergische Reaktion. Die Argumente sind nicht unbegründet, das Verdauungssystem von Säuglingen ist noch so schwach entwickelt, dass es sehr deutlich auf alle Arten von Krankheitserregern reagiert. Auf den ersten Blick können sie recht harmlose Produkte sein:

  • Gemüse wie Tomaten oder Gurken;
  • Früchte: Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren usw.;
  • Süßigkeiten: Bonbons, Kekse;
  • Mürbeteig: Brötchen, Kuchen, Kuchen.

Dies ist keine vollständige Liste, auf die sich stillende Mütter beschränken müssen. Es sollte beachtet werden, dass nicht jedes Kind mit einem Hautausschlag auf die oben genannten Produkte reagiert, einige sind absolut normal, wenn sie alles tolerieren. Wenn jedoch der Grund für die Rötung des Kindes gerade in der Verwendung schädlicher Produkte für das Baby durch die Mutter liegt, dann reicht es aus, den Erreger für eine Weile von der täglichen Ernährung auszuschließen.

Das alles betrifft Nahrungsmittelallergien, aber das ist leider nicht der einzige Grund. Die Reaktion auf die Irritation in Form roter Wangen ist für Kinder nicht nur im Kindesalter, sondern auch bei älteren Kindern charakteristisch. Dann können zu den Symptomen Trockenheit, Hautirritationen, Ablösen der Augenlider oder Rötung des Augenweißes hinzugefügt werden.

Arten von Allergien bei Kindern

Rötungen der Wangen und Augen bei Kindern können durch verschiedene Arten von Allergien hervorgerufen werden, die aufgrund des gesamten klinischen Bildes zu erkennen sind. Also, Anzeichen und Arten von Allergien:

  1. Diathese Es ist gekennzeichnet durch Rötung und Trockenheit der Wangen von Kindern. Zuerst erscheint eine leichte Rötung, dann wird der betroffene Bereich mit einer Kruste bedeckt, die zu starkem Juckreiz führt. Diathese tritt im Alter zwischen eineinhalb und fünf Monaten im Leben eines Babys auf und wächst ohne die notwendige Behandlung zu atopischer Dermatitis.
  2. Nahrungsmittelallergien. Es tritt am häufigsten auf, weil es mit den Unvollkommenheiten des Verdauungssystems der Kinder zusammenhängt. Die Symptome von Nahrungsmittelallergien sind sehr unterschiedlich, angefangen mit Juckreiz und Schwellung bis hin zu einem geschwollenen Kehlkopf. Laktoseintoleranz - Muttermilch gehört ebenfalls zu den Nahrungsmittelallergien. In einem solchen Fall müssen Tests bestanden werden, und wenn die Diagnose bestätigt ist, muss das Stillen abgeschlossen werden.
  3. Drogenallergien. Dazu gehört auch die Reaktion auf Impfungen. Die häufigsten Reizstoffe sind Chemikalien wie Vitamin D, Eisen, DTP und Grippeimpfstoffe.
  4. Dermatitis Diese Art der Hautreizung nach direktem Kontakt mit dem Allergen. Es kann sich um eine Windel, eine Creme, neue Kleidung, Waschmittel oder eine Badehilfe handeln. Es ist notwendig, den Erreger zu berechnen und zu beseitigen.
  5. Allergie gegen Hitze oder Kälte. Die Ärzte reservieren, dass dies nur eine Reaktion auf plötzliche Temperaturänderungen ist.

Welche Maßnahmen sollten getroffen werden?

Wenn Sie die oben genannten Symptome feststellen, versuchen Sie, die Art der Allergie zu bestimmen, und schließen Sie den Erreger nach Möglichkeit aus der Ernährung des Kindes aus, oder begrenzen Sie den direkten Kontakt. Wenn diese Maßnahmen nicht zu einem positiven Ergebnis führten, wenden Sie sich sofort an einen Kinderarzt, der Sie gegebenenfalls zu einem Allergologen schickt. Denken Sie daran, dass Ihre Wachsamkeit der Schlüssel zu einer gesunden Zukunft ist.

http://utro-zhizni.ru/pokrasnenie-u-rebenka/

Warum hat ein Kind rote Lippen und muss es behandelt werden?

Die Rötung der Lippen ist eine Hyperämie des Weichgewebes, die durch Blutrauschen und den Einfluss eines bestimmten Reizes verursacht wird. Es ist nicht gefährlich, aber es lohnt sich, einen Arzt zu diagnostizieren und eine Behandlung zu verschreiben. Bei einem Kind kann die Rötung der Lippen durch verschiedene Faktoren hervorgerufen werden, von der Bakterienflora bis hin zu einer Erkrankung des Körpers, die diese Krankheit auslöst.

Ursachen der Lippenhautrötung

Kinderlippen färben sich aufgrund von Schleimhautentzündungen, Kanten oder Haut rund um den Mund rot. Das Phänomen in der Medizin hat den Namen Cheilitis erhalten, und im Alltag - gestaut. Die folgenden Gründe führen dazu:

  • die Entwicklung einer allergischen Reaktion;
  • Verwitterung;
  • Mangel an Vitaminen (insbesondere Riboflavin);
  • Versagen der Schilddrüse;
  • Infektion, Lippenschleimpilz;
  • Verstopfen der Poren mit Kosmetika;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Candidiasis;
  • ARI, ARVI;
  • Halsschmerzen;
  • Sinusitis;
  • Psoriasis, Dermatitis, andere Hautkrankheiten.

Rötung beim Neugeborenen kann bei Hautveränderungen auftreten. Wenn das Baby den Mund zerkratzt hat, ist möglicherweise eine Infektion aufgetreten. Es ist erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren. Bei Säuglingen im Alter von 6 Monaten bis zu einem Jahr beginnen die Zähne zu schneiden. Sie erleben schmerzhafte Empfindungen, beißen sich oft in die Lippen, wodurch Gewebe und Schleimhäute schwer verletzt werden. Schließen Sie die Kinder nicht aus und wickeln Sie sich während eines Spaziergangs, wenn sie sich die Lippen lecken oder wenn Sie auf der Straße essen.

Symptome von Lippenschäden sind:

  • Peeling, Brennen;
  • die Bildung von Rissen, Papeln in den Lippenwinkeln;
  • Trockenheit, Reizung;
  • Schleimhautrötung;
  • die Bildung von Geschwüren (bei ansteckender Krankheit oder Infektion).

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Rötung der Lippen ist ausgehend von der Ursache vorgeschrieben. Die Krankheit, die infolge einer Allergie entwickelt wurde, erfordert zunächst die Beseitigung der Reaktion und ihres Provokateurs. Suprastin, Tavegil, Diazolin, antipruritische und entzündungshemmende Salbe zuweisen.

Wenn rote Lippen bei einem Kind durch Entzündungen, Bakterien oder eine Infektion des Mundes verursacht werden, dann werden sie gezeigt;

  • Tetracyclinsalbe;
  • Erythromycin (Tablettenform oder Gel);
  • Sinalar;
  • Flucinar

Wenn die Ursache der Rötung eine Erkältung war, muss sie geheilt und das Immunsystem gestärkt werden. Bei witterungsbedingten Symptomen (Hitze, Wind, trockene Luft) sollten Sie die Vitamine C, B und PP sowie vitaminhaltige Produkte einnehmen und eine Creme mit hohem UV-Filter verwenden. Häufig manifestiert sich die Krankheit im Frühjahr und Herbst, wenn sich die klimatischen Bedingungen aktiv ändern. Es ist wichtig, einen schützenden, hygienischen Lippenstift zu verwenden (außer bei Allergien gegen die Bestandteile der Zusammensetzung).

Gerötete Lippen können mit Volksmitteln behandelt werden:

  • Lotion aus Salbei und Ringelblume;
  • zerdrückte Eierschalen (für allergische Rötungsursachen);
  • Aloe-Saft;
  • Infusion von Kamille (mit Entzündung) schmieren.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Ernährung gewidmet werden. Es ist notwendig, viel frisches Obst, Gemüse und Produkte zu essen, die die Vitamine A, E, B und C enthalten. Die Aufnahme von Magnesium und Zink mit dem Körper muss sichergestellt werden. Um die Blutzirkulation zu verbessern und die Zellregeneration zu fördern, sollten Sie Sport treiben und viel reines Wasser trinken.

Mögliche Komplikationen

Bei einer späten Erkennung des Problems und seiner Beseitigung können Komplikationen auftreten, die von der Ursache der Läsion abhängen. Im Falle einer bakteriellen oder Candida-Basis beginnt die Vermehrung pathogener Bakterien, was zu eitrigen Formationen führt. Wird dies nicht beseitigt, ist eine Ausbreitung in die Mundhöhle möglich. Hier besteht die Gefahr einer Infektion des Nasopharynx und des Blutes. Bei einer Allergie gegen die Natur können die Wangen, der Bereich um den Mund rot werden, die Schwämme schwellen an und die Temperatur steigt an.

Meistens sind Babys mit obvetrivaniem konfrontiert, da die Lippen austrocknen, knacken sie, es gibt eine ausgeprägte rote Umrandung. Getrennt davon kann nur die Ober- oder Unterlippe betroffen sein. Wenn Sie mit der Behandlung beginnen, können sich die Risse verschlimmern, sich in die Mundwinkel ausbreiten und zu Blutungen führen (dies geschieht, wenn das Kind seinen Mund kratzt und das Gewebe reizt). Eine Infektion kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben.

Lippenpflege

Die Haut pflegen und vor den Auswirkungen provozierender Faktoren schützen, die von Kindheit an benötigt werden. Achten Sie darauf, Ihre Lippen vor dem Ausgehen mit Feuchtigkeit zu versorgen, schützen Sie sie vor UV-Strahlen. Bei schlechtem Wetter (Wind, Frost, extreme Hitze) sollten Sie Ihre Zeit im Freien begrenzen. Stellen Sie sicher, dass das Kind nicht den Mund leckt und die Zunge nicht herausragt.

Um Allergien zu vermeiden, sollten Sie für das Kind einen hygienischen Lippenstift wählen, der sich auf die Zusammensetzung konzentriert. Es sollte so natürlich wie möglich sein, ohne Vaseline, Paraffin und Mineralöle. Es ist besser, die Volksheilmittel mit feuchtigkeitsspendender Wirkung einzuschränken - Honig, Olivenöl, Gurkensaft.

Um diätetische Lebensmittel, einschließlich Riboflavin, zu verhindern. Es kommt in Leber, Pilzen, Milch, Buchweizen und rotem Fleisch vor. Überprüfen Sie vor dem Einsatz von Zahncremes, Babycremes und Hygieneartikeln, ob sie allergische Reaktionen an der Ellbogenbeuge haben.

Trockene rote Lippen bei einem Kind - ein ziemlich häufiges Ereignis. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Sie sollten einen Hausarzt konsultieren. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln und zu diagnostizieren. In einigen Fällen kann Rötung zu Komplikationen führen.

http://proguby.ru/bolezni/u-rebenka-pokrasnenie-gub

Juckreiz und Rötung der Haut am Körper eines Kindes in Form von Flecken: Symptome von Allergien und anderen Krankheiten, Behandlungsmethoden

Ein Ausschlag bei einem Kind wird von den Eltern manchmal als unseriöses Symptom wahrgenommen, das schnell vorübergeht. Ein derart schlaues Zeichen begleitet jedoch häufig gefährliche Infektionskrankheiten. Um sie zu erkennen, müssen Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen und rechtzeitig einen Spezialisten um Rat fragen. Dies ist besonders wichtig bei erhöhter Körpertemperatur und katarrhalischen Phänomenen.

Arten von Krankheiten, die bei Kindern zu Rötungen führen

Rötungen auf der Haut eines Kindes treten aus verschiedenen Gründen auf und haben charakteristische Symptome:

  • Allergie (atopische Dermatitis). Ein Hautausschlag tritt auf bestimmten Hautbereichen auf oder erfasst große Bereiche. Es wird durch Allergene verursacht: Lebensmittel, Medikamente, Chemikalien im Haus, Staub und andere. Hautirritationen sehen aus wie rote oder rosa Flecken, begleitet von Juckreiz.
  • Stachelige Hitze, Windelausschlag. Oft bei Säuglingen, in den Falten der Haut und unter der Windel. Die Haut von Babys ist empfindlich und kann leicht negativen Auswirkungen ausgesetzt werden. Windelausschlag und stachelige Hitze treten bei ungenügender Hygiene oder unbequemer Kleidung auf.
  • Insektenstiche Sie sehen aus wie Rötung oder Blasenbildung und jucken auch stark.
  • Infektiöses Erythem (wir empfehlen zu lesen: Infektiöses Erythem bei Kindern: Symptome und Behandlung). Verursacht durch einen Flugvirus. Der rote Ausschlag befindet sich auf dem ganzen Körper und ähnelt der Erscheinung an Spitze, die anschließend zusammenwächst. Innerhalb des roten Flecks befindet sich ein weißer Bereich. Es entwickelt sich mit Fieber, Husten und Kopfschmerzen.
  • Ekzem Die Gründe für sein Aussehen sind nicht vollständig verstanden, es handelt sich um eine Erbkrankheit. In der Regel wird es durch Allergien, starker Stress, Pilzpathogene, Bakterien und andere Faktoren ausgelöst. Ekzem äußert sich in starkem Juckreiz und Brennen, einem Hautausschlag mit Blasen, der beim Kämmen nass wird. Lokalisierung von Hautrötungen und -ausschlägen mit Ekzemen bei einem Kind - die Rückseite der Hände, der Unterschenkel und des Gesichts.
  • Psoriasis (wir empfehlen zu lesen: Psoriasis bei Kindern: Symptome und Behandlung). Das Baby ist mit hellrosa Flecken bedeckt, die jucken und schuppig sind. Behandelt Autoimmunkrankheiten sowie Ekzeme und hat wiederkehrenden, welligen Charakter.
  • Windpocken (Volksname - Windpocken). Eine akute Viruserkrankung, an der fast alle Kinder einmal im Leben leiden. Rötliche Flecken auf der Haut eines Kindes mit dem Verlauf der Erkrankung werden Blasen und platzen (siehe auch: Wie trockne Flecken auf der Haut eines Kindes heilen?). Manchmal bekommt ein Kind Fieber und Schwäche. Der Ausschlag wird von starkem Juckreiz begleitet, und nach dem Kratzen auf der Haut gibt es Narben, die ein Leben lang verbleiben. Wie Blasen auf Windpocken aussehen, ist auf dem Foto zu sehen.
  • Scharlach Es wird durch Streptokokken verursacht. Es ist hauptsächlich im Gesicht, in den Achseln und in der Leiste lokalisiert. Nach einigen Tagen beginnt sich der Ausschlag abzuziehen, und Scharlach kann an Halsschmerzen und der charakteristischen Purpurfarbe der Zunge erkannt werden (weitere Einzelheiten im Artikel: Wie sieht die Zunge auf Scharlach bei Kindern und ein Foto aus)? Diese Krankheit hat gefährliche Folgen und sollte unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden.
  • Masern Große rote Hautausschläge sind ein zusätzliches Symptom für Fieber, Rhinitis, Husten und Photophobie. Sie befinden sich im gesamten Körper des Babys.
  • Röteln Der Ausschlag ist rosa und hat keine Lokalisation. Begleitet von Halsschmerzen, Konjunktivitis und Kopfschmerzen. Betroffen sind vor allem Kinder zwischen 5 und 15 Jahren.
  • Krätze (wir empfehlen zu lesen: Fotos, Symptome und Behandlung von Krätze bei Kindern). Bei dieser Krankheit macht sich das Kind Sorgen vor starkem Juckreiz, besonders nachts. Rote Flecken befinden sich hauptsächlich zwischen den Fingern, in der Leiste und an den Falten.
  • Helminthenbefall Die Reaktion in Form eines roten Hautausschlags führt in fortgeschrittenen Fällen zu Parasitose.

Was tun, wenn ein Kind rote Flecken hat?

Das erste, was zu tun ist, wenn das Baby mit einem Hautausschlag bedeckt ist - um zu versuchen, die Ursache des Phänomens festzustellen. Wenn Mücken oder Mücken beißen, können Sie natürlich auf einen Arztbesuch verzichten. In anderen Fällen sollten jedoch Hautausschlag und Rötung besonders beachtet werden.

Wenn die Ursache nicht ermittelt werden kann, treten zusätzliche Symptome in Form von Fieber, laufender Nase oder Rötung des Halses auf. Eine Pädiaterberatung ist erforderlich, um gefährliche Viruserkrankungen auszuschließen. Gleiches gilt für Krätze, Ekzem und Psoriasis, bei denen die Behandlung von einem Dermatologen verordnet wird.

Vor der Ankunft eines Rettungswagens können Sie Ihrem Kind Antihistaminika geben.

Erste Hilfe

  • Bei stacheliger Hitze oder Windelausschlag sollte Ihr Baby abgestreift und die betroffenen Bereiche mit Antiseptika und hautberuhigenden Mitteln (Chlorophyllipt, Salicylsäure oder Borsäure) behandelt werden. In Zukunft sollte die Haut des Kindes sorgfältig gepflegt werden.
  • Allergische Manifestationen werden durch die Einnahme von Antihistaminika gestoppt und der Kontakt mit dem Allergen unterbunden. Solche Medikamente sind eine gute Hilfe bei Insektenstichen (z. B. Schwarzfliegen), wenn der Biss besonders im Gesicht stark anschwillt.
  • Windpocken erfordern in der Regel keine besondere Behandlung, und die Blasen damit werden traditionell mit Brillantgrün behandelt. Bei einem Temperaturanstieg (in der Regel bei älteren Kindern oder Erwachsenen) können Antipyretika verabreicht werden (Paracetamol für Kinder, Nurofen).
  • Gleiches gilt für Masern, die keine spezifische Therapie vorsehen. Der Zustand des Kindes wird durch antipyretische Medikamente erleichtert, zusätzlich wird Vitamin A verabreicht. Ein Spezialist gibt Empfehlungen für andere Krankheiten.

Wann und an welchen Arzt soll ich mich wenden?

Die erste Behandlung mit dem Auftreten von Anzeichen der Krankheit sollte für den Bezirkspädiater erfolgen. Der Arzt wird Sie je nach vorläufiger Diagnose an einen Spezialisten überweisen:

  • Dermatologe;
  • Allergiker;
  • Immunologe und andere.
Bei jedem Hautausschlag sollte das Kind von einem erfahrenen Spezialisten untersucht werden, die Ätiologie der Erkrankung bestimmen und die Behandlung verschreiben.

Kinder bis zu einem Jahr mit Fieber, katarrhalischen Symptomen und Hautausschlägen müssen von einem Notarzt untersucht werden. Im Notfall wird das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert, und infektiöse Patienten werden in Quarantäne gestellt, bis sie vollständig geheilt sind.

Behandlung von Körperläsionen

Die Therapie wird von einem Spezialisten in Abhängigkeit von der Erkrankung, dem Alter des Patienten und der Schwere des Kurses verschrieben. Die Selbstdiagnose und Behandlung sollte nicht sein, da einige gefährliche und mit Komplikationen der Erkrankung behaftete Krankheiten wie eine normale Allergie aussehen können.

Bei ärztlicher Verschreibung sollte auf keinen Fall der Blaseninhalt ausgepresst oder Geschwüre geöffnet werden. Es ist notwendig, zu verhindern, dass das Kind den Ausschlag kratzt, andernfalls tritt eine sekundäre Infektion auf.

Medikamente

Die wichtigsten Medikamente gegen Hautausschläge:

  • Antihistaminika (Phenistil, Suprastin). Wird bei Allergien, Insektenstichen, einschließlich lokaler Heilmittel in Form von Gelen und Salben verwendet.
  • Lokale und antiseptische Mittel (Teersalbe, Naphthalanpaste, Panthenol, Bepanten). Juckreiz lindern und die Haut heilen.
  • Antibiotika (Penicillin, Tetracyclin). Wird für Scharlach und andere Krankheiten verwendet, die durch bakterielle Krankheitserreger verursacht werden.

Bei Bedarf verschreibt der Arzt andere Medikamente. Sie zielen darauf ab, Symptome zu lindern und die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen.

Volksmedizin

Alle beliebten Rezepte werden nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes verwendet. Oft empfehlen die Experten dieses oder jenes bewährte Werkzeug, das die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigt, zum Beispiel:

  • Wenn Sie allergisch gegen Lotion und Bad von Lorbeerblättern und Eichenrinde, Kamille, Sukzession sind. Sie lindern den Juckreiz und trocknen die Entzündung.
  • Beseitigt den Juckreiz von Dillsaft, der dreimal täglich gerieben wird.
  • Zum Trocknen der Haut hilft das Bad mit Kaliumpermanganat. Das Medikament sollte gründlich in Wasser aufgelöst werden, damit Mangankristalle nicht auf die Haut des Babys gelangen und eine Verbrennung verursachen.

Ist Vorbeugung möglich?

Als Warnung vor Hautausschlag sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • Neugeborene zur Verhinderung von Windelausschlag und stacheliger Hitze müssen regelmäßig ein Luftbad nehmen, damit die Haut atmet und um Überhitzung zu vermeiden (weitere Informationen finden Sie unter Wie erscheint die Untertasse auf dem Gesicht des Neugeborenen?);
  • Kontakt mit allergenen Substanzen (Kinderkosmetik, synthetische Kleidung, Reinigungsmittel für den Haushalt) vermeiden.
  • eine dem Alter des Kindes entsprechende Diät einhalten, allergene Lebensmittel (Schokolade, Zitrusfrüchte, Produkte mit E-Zusatzstoffen, Chips usw.) einschließlich der stillenden Mutter von der Diät ausschließen;
  • Kinder sollten früh in Hygiene unterrichtet werden, häufiges Händewaschen;
  • Kontakt mit Kranken mit Anzeichen von Hautkrankheiten und ARVI vermeiden;
  • die Immunität des Kindes durch Härten, gute Ernährung, Sport und die richtige Art des Tages zu unterstützen.
http://vseprorebenka.ru/zdorove/simptomy/allergiya-u-rebenka-krasnye-pyatna.html

Rötung auf der Haut eines Kindes

Rötungen auf der Haut eines Kindes gehören zu den häufigsten Erkrankungen, insbesondere in der frühen Kindheit. Die Ursachen für Rötungen auf der Haut unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Lokalisierung können vielfältig sein. Sie treten auf, wenn sich die Umweltbedingungen ändern, unsachgemäße Kinderbetreuung. Darüber hinaus gibt es viele allergische, infektiöse und erbliche Krankheiten, bei denen die Haut eines Kindes gerötet ist. Natürlich kann nur ein Spezialist eine genaue Diagnose stellen. Manchmal kommt es jedoch vor, dass es nicht möglich ist, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus möchten viele Eltern zumindest oberflächliche Kenntnisse über die wichtigsten Kinderkrankheiten haben. Daher werden wir versuchen zu verstehen, was zu Rötungen führt und wie gefährlich sie sind.

Ursachen der Rötung

Intertrigo

Bei jungen Kindern ist die Hautrötung meistens Windelausschlag. Es ist eine Entzündung der Haut an Körperstellen, die längere Zeit Feuchtigkeit oder Reibung ausgesetzt sind. Gewöhnlich tritt Windelausschlag in den Hautfalten auf - inguinal, interyagodisch, axillär, zervikal, im Unterleib, hinter den Ohren. Es gibt drei Grade von Windelausschlag:

  1. erster Grad - eine leichte Rötung der Haut, ohne ihre Integrität zu verletzen;
  2. zweiter Grad - leuchtendes Rot, auf dem Mikrorisse auftreten, Erosion, manchmal Pusteln;
  3. Der dritte Grad - ausgeprägte Hautrötung, bei der Pusteln auftreten, Erosion, feuchte Risse, in manchen Fällen bilden sich Geschwüre.

Windelausschlag wird von Brennen und Jucken begleitet. Das Baby wird unruhig, oft weinend, schläft nicht gut.

Bei Windelausschlag ersten Grades ist keine besondere Behandlung erforderlich. Sie müssen nur sicherstellen, dass das Kind nicht lange nass bleibt. Spülen Sie es nach jedem Wechsel der Windel oder Windel aus. Anschließend erfolgt mit Blotting-Bewegungen das Trocknen der Haut, insbesondere der Falten. Es ist gut für die Baby-Luftbäder für 15-20 Minuten zu tun. Danach wird Babycreme auf die Haut aufgetragen. Wenn der Windelausschlag bereits läuft, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie einen Arzt konsultieren, der die Behandlung verschreibt.

Stachelige Hitze

Eine weitere Ursache für Hautrötung bei einem Kind kann stachelige Hitze sein. Es ist eine Entzündung der Haut des Kindes, die sich als Folge des Verschlusses oder der vollständigen Blockade der Schweißdrüsen entwickelt. Die Ursache für stachelige Hitze ist intensives Schwitzen, während die Feuchtigkeitsverdunstung der Haut verlangsamt wird. Dieser Zustand wird durch die Unvollkommenheit des Wärmeregulierungsprozesses des Körpers bei kleinen Kindern erklärt.

Im Gegensatz zum Windelausschlag äußert sich stachelige Wärme nicht nur durch Hautrötung, sondern auch durch andere Anzeichen. Meistens erscheint es als kleiner Ausschlag von hellrosa Farbe, der sich über die Hautoberfläche erhebt. Gelegentlich tritt die stachelige Hitze in Form von sehr kleinen, oft lokalisierten Blasen auf. Lieblingslokalisierung der stacheligen Hitze - der Bereich von Nacken und Nacken, Brust, Rücken, Gesäß, Leistenfalten, Achselhöhlen, hinter den Ohren, Stirn.

Wenn die stachelige Hitze mild ist, reicht es aus, die betroffene Haut mit kaltem Wasser zu waschen und sie anschließend trocknen zu lassen. Sie müssen keine Bereiche mit stacheliger Hitze abwischen. Häufiger ordnen Sie die Kinderluftbäder. In schwereren Fällen ist es besser, das Baby dem Arzt zu zeigen.

Allergie

Rötung der Haut, einschließlich der Rötung der Gesichtshaut, ist bei Kindern oft eine allergische Reaktion des Körpers. Die Haut auf den Wangen des Babys wird rot und rau. Am Körper können Urtikaria auftreten. Beim Stillen eines Kindes können Nahrungsmittelallergien darauf zurückzuführen sein, dass die Mutter das allergene Produkt (Zitrusfrüchte, Schokolade, Fisch, geräuchertes Fleisch) gegessen hat. Wenn das Baby Ergänzungen erhält, signalisiert eine Rötung der Haut, dass es nicht mehr notwendig ist, ihm dieses Produkt zu geben. Normalerweise gehen Nahrungsmittelallergien mit Störungen des Verdauungssystems des Kindes einher, wie Darmkoliken, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung. Das Kind ist ungezogen, schläft nicht gut.

Atopische Dermatitis

Es gibt eine ziemlich schwere Krankheit, bei der das Kind auch Rötungen der Gesichtshaut und anderer Körperteile hat, atopische Dermatitis. Diese Pathologie ist eine chronische allergische Hautkrankheit erblicher Natur, bei der der Körper auf Reize überreagiert. Die meisten Babys haben atopische Dermatitis als Nahrungsmittel- oder Medikamentenallergie. Akute Virusinfektionen, Hautpflegebeschwerden und psychoemotionaler Stress werden als auslösende Faktoren für die Entstehung der Krankheit bezeichnet.

Die ersten Symptome einer atopischen Dermatitis sind Rötung und Schwellung der Haut der Wangen, gelbe Krusten auf der Gesichtshaut, Rötung der Haut am Gesäß. An den Augenbrauen und am Kopf bilden sich häufig seborrhoische Krusten. Dies ist die erste Stufe der atopischen Dermatitis. Bei rechtzeitiger Behandlung und richtiger Ernährung des Babys ist es reversibel. Wenn die Therapie nicht rechtzeitig durchgeführt wird, wird die Krankheit chronisch und die Behandlung ist sehr schwierig.

Rötung der Haut der Kinderhände

Viele Kinder leiden an einer Erkältungsallergie, die sich gerade durch die Rötung der Haut an den Händen äußert. Darüber hinaus liegt die Ursache für diese Pathologie häufig in Kontaktallergien. Dies kann nach der Verwendung von Seife und Haushaltschemikalien auftreten. In jedem Fall ist es wichtig, das Allergen zu finden, um das Kind in Zukunft von ihm zu isolieren.

Oft zeigt die gerötete Haut an den Händen die Entwicklung einer bestimmten Pathologie im Körper. Dieser Zustand wird häufig bei Infektions- und Entzündungskrankheiten wie Bronchitis, Tonsillitis beobachtet. Rötung der Hände, insbesondere der Handflächen, tritt bei Erkrankungen der Nieren, der Leber auf.

Dieses Symptom tritt bei Kindern mit einer bakteriellen Infektion, Pilzerkrankungen der Haut der Hände auf. Atopische Dermatitis ist an beiden Händen an symmetrischen Stellen gerötet.

Wie Sie sehen, kann die Rötung auf der Haut eines Kindes aus verschiedenen Gründen auftreten. Daher ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln, sondern in eine medizinische Einrichtung zu gehen.

http://ymadam.net/deti/zdorov-e-rebenka/pokrasneniya-na-kozhe-u-rebenka.php

Das Kind hat rote Wangen: Ursachen und Behandlung

Die Wangenrötung bei Kindern ist ein Symptom, das auf die Entwicklung einer Krankheit hindeutet. Diese Erscheinungen bei Säuglingen resultieren meistens aus einer allergischen Reaktion auf Nahrung, Milch oder äußere Reize. Ähnliche Anzeichen können aus anderen Gründen auftreten. Die Neigung von Kindern zu allen möglichen Krankheiten aufgrund eines nicht vollständig ausgebildeten Immunsystems.

Viele Eltern glauben, dass das Rouge auf den Wangen ein Zeichen von Gesundheit ist. Aber das Abschälen der Haut, das Auftreten von Hautausschlägen und roten Venen im Gesicht tritt einfach nicht auf. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren und die Situation nicht ausnutzen, insbesondere wenn die Manifestationen von Juckreiz begleitet sind, das Kind unwohl fühlen und sein Verhalten beeinträchtigen.

Diese Manifestationen können von alarmierenden Symptomen begleitet sein: Fieber, Hautausschlag an anderen Körperteilen, Verhaltensänderungen usw.

Rötung der Wangen bei Kindern und die Bildung einer rauen Kruste auf ihnen ist nicht die Norm. Neben Allergien können diese Manifestationen auf die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Lebererkrankungen, Lungenentzündung, parasitären Invasionen, Gehirninfektionen mit Meningokokkeninfektionen, Funktionsstörungen des Verdauungssystems, Ekzemen und anderen Hauterkrankungen hindeuten.

Wenn Kinder einen Ausschlag an Wangen und Kinn haben, brennen die Ohren und die Nase, steigt die Körpertemperatur an, sollten sie sofort einen Arzt aufsuchen. In keinem Fall kann auf die Selbstbehandlung zurückgegriffen werden, besonders wenn es um Babys geht. Die Haut von Kindern ist sehr empfindlich, daher sollte der behandelnde Arzt die Auswahl der Vorbereitungen für die äußere und innere Anwendung treffen.

Die häufigste Ursache für rote Wangen bei Kindern ist Allergie. Säuglinge können auf Lebensmittel, Medikamente, Haushaltschemikalien, im Wasser enthaltenes Chlor, Pollen und Tierhaare reagieren. Am häufigsten ist die Krankheit Kindern im Alter von 1 bis 5 Jahren ausgesetzt. Ähnliche Erscheinungen sind jedoch bei Babys möglich.

Rote Wangen für Allergien

Wenn ein Kind rote Wangen hat, deutet dies auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Körper hin. Ein Hautausschlag ist nur ein äußeres Zeichen einer Allergie. Dies geschieht oft durch das Verschulden der Eltern selbst, die das Baby überfüttern, wodurch mehr Nahrung in seinen Körper gelangt, als er verdauen kann.

Bei Säuglingen entwickelte sich ein Saugreflex. Babys, die Muttermilch bekommen, sind weniger anfällig für übermäßiges Essen und Allergien, da sie durch fleißige Anstrengung ein Sättigungsgefühl erzeugen. "Künstlich" ist viel weniger anstrengend, wenn Sie aus einer Flasche fressen. Sie essen schneller und die Sättigung dauert nur 15 Minuten nach dem Essen.

Neben den geröteten Wangen sind die Symptome einer Allergie bei Kindern: Rauheit und Trockenheit der Haut, Farbveränderung, Erscheinen von Schwellungen, Husten, Schnupfen, tränende Augen.

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Allergie ignorieren und den verursachenden Faktor nicht beseitigen, kann sich die Diathese vor dem Hintergrund entwickeln.

Allergische Dermatitis oder Diathese wird durch die Neigung des Kindes zu allergischen Reaktionen verursacht. Bei Kindern erscheinen sie als rote Flecken auf den Wangen. Die Krankheit kann sich in 3 Jahren und im Säuglingsalter entwickeln. Verstopfte Hautausschläge können sich auf den Hals, den Brustbereich, den Bauch und die Innenseite der Ellbogen ausbreiten.

Manifestationen werden von Juckreiz begleitet, so dass das Kind seine Wangen kratzt, wodurch die Symptome verstärkt werden. Im Laufe der Zeit werden die Flecken verkrustet, ziehen sich ab und werden nass. Neben äußeren Anzeichen können Kinder Verstopfung, abwechselnde Durchfälle, Halsschmerzen, Geschwollenheit und Husten haben.

Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Kindes und den Faktoren, die die Entwicklung des Prozesses beeinflussen, gibt es verschiedene Arten von Diathese:

  1. 1. Allergisch oder exsudativ katarrhalisch. Am häufigsten manifestiert sich bei Kindern im Säuglingsalter.
  2. 2. hämorrhagisch Es ist durch eine pathologische Prädisposition für Blutungen gekennzeichnet.
  3. 3. Neuroarthritische. Entwickelt mit einer genetisch bedingten Verletzung des Eiweißstoffwechsels im Körper.
  4. 4. Exsudativ oder atopisch. Es ist das Ergebnis einer Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln.
  5. 5. Urinsäure Ursache des Auftretens sind Stoffwechselstörungen bei der Bildung und Filtration von Urin. Begleitet von einer Änderung der qualitativen Zusammensetzung der physiologischen Flüssigkeit und ihrer Menge.

Dies ist eine schwere Erkrankung chronischer Natur, die sich bei Kindern in jedem Alter manifestieren kann. Nach dieser Diagnose werden Babys von einem Allergologen lebenslang aufgeschrieben, um den Verlauf der Erkrankung in Zeiten von Exazerbationen zu überwachen. Viele Menschen identifizieren solche Manifestationen mit Allergien. Trotz der engen Beziehung handelt es sich dabei um verschiedene Pathologien, die sich infolge der Einwirkung derselben Faktoren entwickeln.

Die Ursachen der atopischen Dermatitis sind noch nicht klar verstanden. Tatsache bleibt, dass die Krankheit genetisch bedingt ist. Deshalb haben viele Babys es von den ersten Lebenstagen. Wissenschaftler haben eine Reihe von Genen entdeckt, die die Anfälligkeit des Körpers für die Wahrnehmung einer Reihe chemischer Komponenten kodieren.

Die erhöhte Anfälligkeit des Organismus für Fremdsubstanzen ist auf diese Gene zurückzuführen. Der Anstoß für die Entwicklung einer atopischen Dermatitis ist eine akute Immunreaktion auf den Auslösefaktor, die verschiedene Stimuli und Allergene sein kann.

Atopische Dermatitis hat mehrere Entwicklungsstadien:

  1. 1. Kontakt mit dem Allergen, wodurch die Zellen des Immunsystems aktiviert werden.
  2. 2. Immunentzündung, gekennzeichnet durch die Freisetzung biologisch aktiver Interleukine (Proteine ​​mit immunregulatorischen Eigenschaften). Dadurch werden Entzündungen begrenzt und Schäden an lebenswichtigen Organen verhindert. Diese Reaktion verursacht nachteilige klinische Manifestationen, hat jedoch eine positive Funktion.
  3. 3. Klassische Symptome der Krankheit, begleitet von einer aktiven Entzündung und dem Auftreten der ersten ausgeprägten Anzeichen. Die Dauer dieses Zeitraums kann zwischen 7 und 14 Tagen variieren.
  4. 4. Übergang zur chronischen Form. Das beruhigt das Immunsystem und verringert die Anzahl der toxischen Verbindungen infolge einer allergischen Reaktion. Am Ende des Zeitraums, der 2-3 Wochen dauert, wird die Haut auf den Wangen und anderen betroffenen Körperbereichen gereinigt.
  5. 5. Erlasszeitraum. Dem Kind geht es besser. Es kann zu leichten Hautveränderungen kommen.

Eine weitere Ursache für die Rötung der Wangen bei Kindern ist der systemische Lupus erythematodes. Diese Krankheit wird durch hormonelle Störungen verursacht. Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, sind:

  • Sonnenstrahlung;
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Tetracyclin-Medikamente, Sulfonamide, Antikonvulsiva;
  • Krankheiten der viralen Ätiologie.

Wenn Lupus auf der Haut eines kranken Kindes vorhanden ist, treten Urtikaria, Erythem mit Exsudat und Schwellungen auf. Es können Infiltrate (Ansammlung von mit Blut und Lymphe vermischten Zellelementen) mit nekrotischen Ulzerationen und Vesikeln auftreten, nach denen Narben und Pigmentflecken auf der Haut verbleiben. Zusätzlich zu den Wangen können Lokalisierungsbereiche für Infiltrate sein: der Brustbereich, die Hände und andere Teile des Gesichts

Lupus erythematodes ist eine gefährliche Erkrankung, bei der innere Organe betroffen sind. Manifestationen werden begleitet von hohen Temperaturen bis zu 40 Grad, Schwäche und Rötung der Wangen. Bei Fehlen einer angemessenen Behandlung besteht das Risiko, dass die Krankheit chronisch wird.

Solche Manifestationen auf den Wangen bei Kindern können unter dem Namen Rozeola Infektionskrankheiten verursachen. Die Ursache seines Auftretens ist die Einnahme des 6. oder 7. Herpesvirus. Die Übertragung einer Virusinfektion erfolgt durch Tröpfchen aus der Luft.

Nachdem sie in den Körper eingedrungen ist, erscheinen einige Tage später die Anzeichen einer Erkrankung des Säuglings. Die Inkubationszeit für Roseole variiert zwischen 5 und 15 Tagen. Die Krankheit ist durch einen akuten Beginn gekennzeichnet, begleitet von einem Temperaturanstieg von 39 bis 40 Grad und den daraus resultierenden Krämpfen. Drei-Tage-Fieber wird am häufigsten bei Kindern unter zwei Jahren diagnostiziert.

Zunächst gibt es keine anderen Symptome: Babys haben keine laufende Nase, Husten, Nasenatmungsprobleme. Die Abnahme der Temperatur bei Kindern wird nach 3-4 Tagen festgestellt. Danach ist der Körper mit kleinen rosa Flecken bedeckt. In einigen Fällen werden die Symptome durch eine Zunahme der oberen Lymphknoten ergänzt.

In einer solchen Situation ist es zunächst notwendig, eine Diagnose durchzuführen, um die Krankheit zu bestimmen, die die Rötung der Wangen eines Kindes verursacht hat, einen Ultraschall und Röntgenaufnahmen zu machen, um Blut- und Urintests zu bestehen. Bei Allergien ist die Identifizierung und der Ausschluss eines Allergens zwingend.

Diathese bei Kindern verläuft in den meisten Fällen unabhängig. Sie können den Wiederherstellungsprozess beschleunigen, wenn Sie den Rat von Dr. Komarovsky verwenden:

  • versuchen Sie nicht, das Kind zu überfüttern;
  • den Kontakt mit chlorhaltigen Reinigungsmitteln vollständig beseitigen;
  • Verwenden Sie nur gekochtes Wasser.
  • wechseln Sie zu hypoallergenen Gemischen;
  • Minimierung des Verbrauchs von Ziegen- und Kuhmilch;
  • einem Kind keine hellen Textilien zu kaufen, da der Farbstoff Kontaktallergien verursachen kann;
  • in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, um optimale Bedingungen zu gewährleisten: Die Lufttemperatur sollte bei einer Luftfeuchtigkeit von 60% zwischen 18 und 20 Grad liegen. den Raum regelmäßig lüften und rechtzeitig nass reinigen;
  • verhindern, dass das Kind über einen längeren Zeitraum überhitzt und schwitzt;
  • Vermeiden Sie die Einnahme bestimmter Medikamente: Antibiotika, antivirale Medikamente, Kräuterabfälle bei Erkältungen, Hustenmittel und Suspensionen, da diese Medikamente Allergien verursachen können.
  • Verstopfung zu beseitigen, das rechtzeitige Entleeren des Darms bei einem Kind zu überwachen, insbesondere wenn es zu allergischen Reaktionen neigt;
  • Folgen Sie einer Diät: schließen Sie von der Diät Süßigkeiten, Mehlprodukte, geräuchertes Fleisch, Salzung, Honig, Nüsse, Kakao, Schokolade, Pilze, Limonade, rote Früchte, Beeren und Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte, Fettfleisch, Brühen und Tierfette ab.

Ein Kinderarzt rät dringend davon ab, Allergien mit Hilfe von Volksmitteln zu behandeln. Die Behandlung solcher Manifestationen hängt vom Auftreten zusätzlicher Symptome ab, abhängig davon, welche der folgenden Medikamente verschrieben werden können:

  • antiallergische Medikamente;
  • Abschwellungsmittel;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Hepatoprotektoren;
  • Medikamente mit antiviralem Wirkspektrum;
  • Glukokortikoide;
  • antithrombotische Mittel usw.
http://pro-allergen.com/u-rebenka-pokrasneli-shheki.html

Ein Zeichen von Rötungen auf der Haut eines Kindes?

Normalerweise ist die Haut eines Kindes glatt, weich und gleichmäßig in der Farbe. Kinder reagieren jedoch akut mit Hautausschlägen auf Veränderungen in Ernährung, Pflege und Gesundheit. Warum gibt es Rötungen an der Haut eines Kindes und ist es möglich, sie eigenständig zu behandeln, oder ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren?

Eltern können mit der Tatsache konfrontiert sein, dass Rötung ein Symptom für gefährliche Viruserkrankungen sein kann. Dies muss beachtet werden, da Sie in solchen Fällen den Arzt zu Hause anrufen müssen - in der Klinik kann das Baby andere Kinder infizieren. Wenn die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt anrufen:

  • Das Kind hat Fieber;
  • Er ist lethargisch, apathisch;
  • Er hat Kopfschmerzen und neigt zum Schlafen;
  • Es ist ein Husten, eine laufende Nase;
  • Zerreißen erscheint;
  • Der rote Ausschlag an Körper und Gesicht juckt.

Wenn die roten Flecken auf der Haut des Kindes mit einem oder mehreren der oben genannten Symptome kombiniert werden, kann dies eine Manifestation von Windpocken, Scharlach, Röteln, Masern und pädiatrischer Roseola sein. Es sollte beachtet werden, dass Windpocken bei kleinen Kindern auftreten können, ohne dass die Temperatur stark ansteigt und nicht über Subfebrile steigt. Das Kind ist jedoch für andere ansteckend.

Rote Flecken auf der Haut eines Kindes: allergische Reaktionen

Die meisten Eltern bemerkten, dass Kinder sehr gerne auf neue Lebensmittel reagieren. Das Auftreten von roten Flecken auf den Wangen, das Kinn, wird Diathese genannt. Die Definition von "allergischer Dermatitis" ist jedoch richtiger. Lokalisierte Ausschläge und Flecken können nicht nur auf dem Gesicht des Babys, sondern auch auf dem gesamten Körper, einschließlich der Arme und Beine, auftreten. In der Regel treffen Eltern diese Art von Dermatitis bei Kindern unter zwei Jahren auf. Die Hauptsache, die sie beunruhigt, ist, ob das Baby allergisch bleibt und älter wird?

Nicht unbedingt - die meisten erwachsenen Kinder nehmen Schokolade, Zitrusfrüchte und Erdbeeren perfekt auf, was im Kindesalter sofort zu Hautrötungen führte. Dies geschieht, weil das Immunsystem bei Babys sowie der Magen-Darm-Trakt noch nicht vollständig ausgebildet sind. Wenn Sie zu dem Zeitpunkt Allergien gegen bestimmte Lebensmittel feststellen, sollten diese von der Diät ausgeschlossen werden. Versuchen Sie anschließend nach Rücksprache mit einem Kinderarzt, erneut einzutreten.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine allergische Reaktion nicht nur bei Lebensmitteln auftreten kann. Wenn sich die Haut des Babys ablöst und Rötungen auftreten, kann dies auf eine Reaktion auf Waschmittel oder falsche Hygieneprodukte hinweisen - Gel, Seife, Badeschaum. Daher ist es in keinem Fall erforderlich, das Kind mit den gleichen Shampoos und Gelen zu waschen, die für den Rest der Familie bestimmt sind, aber Sie müssen spezielle weiche Babyhygieneprodukte kaufen. Gleiches gilt für Waschmittel - für ein allergisches Kind ist es besser, spezielle Produkte zu verwenden, Kleidung und Unterwäsche mehrmals zu spülen und auf beiden Seiten zu bügeln.

Rötungen auf der Haut eines Kindes als allergische Reaktion können auch als Reaktion auf eine Impfung oder einen Insektenstich auftreten - sogar Stechmücken, da die Haut von Kindern sehr empfindlich ist. Der Kontakt mit Haustieren kann ebenfalls zu einem ähnlichen Phänomen führen. Wenn ein plötzlicher Hautausschlag von Tränenfluss, laufender Nase und Atemnot begleitet wird, müssen Sie dem Kind unverzüglich ein Antihistaminikum geben und sofort einen Arzt aufsuchen. Dies kann sehr gefährlich sein.

Richtige Hautpflege

Die rote Haut eines Kindes im Säuglingsalter ist oft das Ergebnis einer übermäßigen Liebe der Eltern: Damit sich die Krume nicht erkältet und die ganze Zeit trocken ist, wird sie in Windeln aufbewahrt und ist zu warm. Das Ergebnis ist oft das genaue Gegenteil: Die Haut wird rot, entzündet, es erscheinen Flecken und Hautausschläge. Was ist los?

Windelausschlag tritt normalerweise am Papst und in der Leistengegend auf. Der Grund für ihr Aussehen ist die Feuchtigkeit und Reibung der Windel gegen die Haut. Überprüfen Sie regelmäßig, ob die Windel voll ist und ob es Zeit ist, sie zu wechseln. Wenn Windelausschlag auftritt, muss die Haut getrocknet werden - das Baby sollte nach dem Baden ein Luftbad nehmen. Pulver oder eine spezielle Creme wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Windeldermatitis kann sehr schmerzhaft sein, es ist daher ratsam, das Auftreten von Windeln zu verhindern.

Die Rötung der Haut eines Kindes in der Leistengegend kann eine Manifestation der sogenannten Windeldermatitis sein. Oft verwandeln sich die Flecken in Pickel mit einer weißlichen Flüssigkeit. Kinder, die künstlich ernährt werden, leiden häufiger als andere an dieser Art von Dermatitis. Es kann Zeit sein, Windeln überhaupt aufzugeben oder sie sorgfältig auszuwählen.

Stachelige Hitze - ein relativ harmloses Phänomen, das darauf hinweist, dass das Baby sehr heiß ist und überhitzt (und dies ist bereits gefährlich für seine Gesundheit). Wenn Sie stachelige Hitze haben, wird das Kind gerötet und dann erscheint ein kleiner roter Ausschlag. Sie müssen Ihr Baby häufiger mit warmem Wasser waschen und es in leichte Baumwollkleidung legen. Wenn die Hautpartien jucken und jucken, tragen Sie eine Trockencreme auf.

Im Allgemeinen sind Hautrötung und -schälen gefährlich, da eine Infektion in den betroffenen Bereichen auftreten kann - verschiedene Pilze und Kokken sind von diesen Bereichen sehr gern. Wenn die Rötung der Haut eines Kindes an Größe zunimmt, an deren Stelle sich unebene Kanten, Pusteln oder Geschwüre bilden, ist eine Selbstmedikation nicht möglich: Gehen Sie mit einem Krümel zum Arzt. Möglicherweise sind spezielle Tests erforderlich, und die Behandlung ist komplex, wobei Arzneimittel verwendet werden, die auf den Infektionserreger wirken.

Schließlich sollte gesagt werden, dass die rote Haut eines Kindes nur mit einem langen Schrei, erhöhter körperlicher Anstrengung oder Hitzeeinwirkung (am Strand oder nach dem Baden in einem Bad) erscheinen kann. In diesem Fall vergeht die Rötung schnell von selbst.

http://lady7.net/priznakom-chego-mogut-byt-pokrasnenija-na-kozhe-u-rebenka.html
Weitere Artikel Über Allergene