Würgen, Hautausschlag und laufende Nase sind typische Symptome von Katzenallergien bei einem Kind.

Katze - das beliebteste und beliebteste Haustier. Katzen zeigen jedoch häufig Allergien, vor allem bei kleinen Kindern, und viele Besitzer sind gezwungen, ihre Haustiere anderen Händen zu geben.

Entgegen der landläufigen Meinung ist Wolle überhaupt nicht die Ursache von Allergien. Kann man sich mit einem Haustier nicht trennen und was tun, wenn Kinder Allergiesymptome haben?

Allergie gegen eine Katze bei einem Kind: Symptome

Ein allergischer Angriff kann bei Kontakt mit einem flauschigen reinrassigen Tier und einer kahlen Katze auftreten. Die Reaktion wird durch Speichel, Urin und Hautschuppen verursacht, die eine große Menge eines bestimmten Proteins enthalten. Diese Substanz ist die Ursache eines allergischen Anfalls. Wie Sie feststellen, dass Kinder allergisch gegen die Katze sind, lesen Sie weiter.

Wie manifestiert sich eine Katzenallergie bei Kindern?

  • Probleme beim Atmen Husten, Niesen, starkes Atmen. Es gibt ein Erstickungsgefühl;

  • Ein Hautausschlag, der nach Kontakt mit einem Tier auftritt. Im Aussehen ähneln Ausschläge Nesselsucht;
  • Reizung der Augen. Juckende Augen, sie werden ständig rot und wässern;
  • Juckreiz und Rötung. Dieses Symptom tritt auf, wenn Sie das Haustier berühren.
  • Nasenverstopfung, manchmal laufende Nase. Das Atmen der Nase wird schwierig, wenn nicht unmöglich.
  • Plötzliche Schläfrigkeit und Lethargie mit engem Kontakt mit der Katze.
  • Diese Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Kindern können sich unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Tier und nach einigen Stunden oder Tagen manifestieren. Es hängt von der Immunität ab.

    Beachten Sie, dass das Tier in seltenen Fällen keine Allergien auslösen kann, sondern beispielsweise Katzenshampoo oder Füller. In diesem Fall wechseln Sie einfach das Pflegeprodukt, um das Problem zu beheben.

    Auch können allergische Reaktionen zu bestimmten Jahreszeiten reduziert werden. Zum Beispiel verschwindet die Allergie im Winter und im Frühjahr manifestiert sie sich wieder. Dies ist aufgrund der winterlichen Immunität und des Körpers geschwächt.

    Allergien werden häufig vererbt. Wenn also Mutter, Vater oder nahe Verwandte des Kindes an dieser Krankheit leiden, kann das Kind Allergiesymptome bekommen.

    Fotosymptome bei Kindern

    Beispiele, wie Allergien bei Kindern ausgedrückt, können Sie dem untenstehenden Foto entnehmen. Solche Rötungen und Hautausschläge sind ein Indikator für die Krankheit, vernachlässigen sie nicht.

    Wenn Sie nach dem Kontakt mit einem Tier mindestens eines dieser Symptome bemerken, die auf eine Katze bei einem Kind allergisch sind, handelt es sich wahrscheinlich um eine allergische Reaktion.

    Denken Sie daran, dass nur ein Arzt die korrekte Diagnose bestimmen kann, aber zum Zeitpunkt der Behandlung ist es besser, die Interaktion mit dem Tier zu begrenzen und eine gründliche Reinigung des Zimmers durchzuführen.

    Wenn sich der Gesundheitszustand und der Gesundheitszustand verbessert haben, bedeutet dies, dass tatsächlich eine Allergie gegen das Haustier vorliegt.

    Was ist überhaupt zu tun?

    Wenn Sie keine Katze zu Hause haben, berührt das Kind die Tiere auf der Straße und auf einer Party einfach nicht. Wenn sie nach Hause kommen, waschen Sie sich gründlich die Hände. Wenn die Katze zu Hause lebt, müssen Sie einige Anstrengungen unternehmen, um das Problem zu lösen.

    Nicht jeder ist bereit, sich von seinem Haustier zu trennen und es an neue Besitzer weiterzugeben. Daher müssen Sie sorgfältig die Regeln befolgen, die Ihnen und Ihren Kindern helfen, mit Allergie-Attacken fertig zu werden.

    1. Isoliere die Katze von den Kindern. Lassen Sie das Tier auf keinen Fall im Kinderzimmer stehen, nehmen Sie es aus der Küche, wo Kinder essen, Katzennäpfe, legen Sie das Tablett um. Die intelligenteste Entscheidung wäre, ein Haustier in einem anderen Raum zu platzieren.
    2. Nass und gründlich so oft wie möglich reinigen, um das Haus von Staub und möglichen Partikeln von Katzenhaar oder Leder zu reinigen.
    3. Lüften Sie das Haus und den Raum Ihres Babys regelmäßig. Sie können sowohl ein Fenster als auch eine Klimaanlage verwenden.
    4. Versuchen Sie, Teppiche und Wollartikel von zu Hause zu entfernen. Sie sammeln viel Staub, Schmutz und Katzenhaare an.
    5. Wenn Sie Kinder nicht vollständig vor der Katze schützen können, waschen Sie sich so oft wie möglich die Hände und waschen Sie ihre Kleidung mit antiallergischem Pulver. Passen Sie die Kinder genau auf, lassen Sie sie die Katze nicht in Ihre Arme nehmen und in Ihr Gesicht bringen.
    6. Waschen Sie Ihre Katze mit einem speziellen Allergieshampoo.
    7. Bedenken Sie, dass Allergien ein Zeichen einer schlechten Immunität sind. Es wird empfohlen, das Immunsystem zu stärken, Vitamine zu sich zu nehmen und den Körper umfassend zu behandeln.
    8. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die wahren Ursachen von Allergien und mögliche Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren. Üblicherweise verschriebene Antiallergika, die die Symptome einer allergischen Reaktion bei Kindern blockieren.

    Es gibt Fälle, in denen Menschen, die an Allergien leiden, immer noch Kontakt mit Tieren haben, wodurch die Krankheit beseitigt wird.

    Sie können auch auf Volksheilmittel achten.

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Lorbeerblätter haben gute antiallergene Eigenschaften. Es beeinflusst das Funktionieren des Immunsystems und normalisiert es, wodurch allergische Symptome gelindert und blockiert werden.

    • Abkochung von Lorbeerblättern. Kochen Sie etwa 20 g Blätter 5 Minuten lang, bestehen Sie darauf, dass die Brühe 20 Minuten lang besteht. Geben Sie Kindern ab drei Jahren dreimal täglich einen Esslöffel.
    • Öl und Lorbeer. 20-30 g Lorbeerblätter mit Leinöl mischen und eine Woche einwirken lassen. Das fertige gefilterte Öl kann sowohl äußerlich (z. B. bei Hautausschlägen) als auch innen bei kalter und nasaler Verstopfung verwendet werden.
    • Pfefferminze Machen Sie zwei Esslöffel Minzblätter, lassen Sie sie 30 Minuten ziehen, streichen Sie und geben Sie den Kindern zweimal täglich 2 Esslöffel.
    • Kürbis Kürbis hat gute antiallergische Eigenschaften. Kürbispüree zerdrücken, 15 Minuten kochen, den entstandenen Brei mit Milch mischen und dem Kind dieses Frühstück geben.

    Traditionelle Methoden können eine hervorragende Ergänzung zur Hauptbehandlung darstellen, vernachlässigen jedoch nicht den Arztbesuch.

    Kann ich mit einem Haustier weiterleben?

    Die Antwort hängt von den einzelnen Merkmalen ab. Wenn Ihre Kinder die Anwesenheit eines Haustieres nicht tolerieren, lohnt es sich, ein neues Zuhause für die Katze zu finden. Vernachlässigen Sie nicht die Gesundheit von Kindern und denken Sie, dass alles Kosten verursacht und die allergische Reaktion nach und nach verschwinden wird.

    Wenn die Allergiesymptome bei Ihrem Baby jedoch nicht so ausgeprägt sind und sein Körper relativ ruhig die Anwesenheit einer Katze im Haus wahrnimmt, können Sie das Tier einfach isolieren und versuchen, den Kontakt des Kindes mit dem Haustier und seinem Fell zu vermeiden.

    Denken Sie daran, dass nur ein Arzt in der Lage ist, die richtige Diagnose zu stellen und zu erklären, wie Sie es besser machen können. Zögern Sie nicht, einen Spezialisten aufzusuchen: Dies wird Ihnen, Ihrem Kind und Ihrem Haustier helfen.

    Verwandte Videos

    Das Video unten zeigt viele interessante Dinge über die Symptome und die Prävention von Allergien gegen Katzen bei einem Kind:

    http://101allergia.net/allergeny/zhivotnye/simptomy-allergii-na-koshku-u-rebenka.html

    Was tun, wenn ein Kind allergisch gegen eine Katze ist?

    Katzen begeistern immer Erwachsene und Kinder. Dies sind nette und niedliche Tiere, die aufheitern können. Aber was tun, wenn ein Kind allergisch auf eine Katze reagiert, wie mit den Erscheinungsformen umzugehen ist und ob es notwendig ist, ein Kätzchen im Haus loszuwerden

    Wie kommt es zu einer Allergie?

    Viele glauben, dass die Ursache der Allergie Tierhaare sind. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Allergische Reaktionen treten an den Abfallprodukten der Katze auf. Dies ist Speichel, Urin, Schweißsekret, Talgdrüsen. Die Katze trägt all dies im ganzen Haus auf sich, und das Kind atmet in engen Kontakt mit ihm ein oder trägt mit der Hand ein Allergen in seinen Körper. Infolgedessen beginnt der Körper, Antikörper gegen das Allergen zu produzieren, das die Symptome von Allergien hervorruft.

    Allergische Kinder, die an verschiedenen Arten von Allergien leiden, haben fast immer die gleiche Körperreaktion auf diese Haustiere.

    Experten identifizieren vier Hauptarten der Entwicklung von Allergien gegen Katzen:

    1. Sofort Allergien entwickeln sich sofort nach dem Kontakt mit einem Tier.
    2. Zytotoxisch. Nachdem die Antikörper mit Allergenen interagieren, treten erste Anzeichen einer Allergie auf.
    3. Immunkomplex Diese Art von Allergie wird durch die Entwicklung von Immunkomplexen hervorgerufen, die eine große Anzahl von Antigenen enthalten und bereits einen Entzündungsprozess auslösen.
    4. Langsamer Typ (Überempfindlichkeit). Eine Allergie kann sich lange Zeit nicht manifestieren und manifestiert sich dann in Form von Asthma bronchiale oder anderen schweren Erkrankungen.

    Symptome

    Allergische Reaktionen bei Kindern können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Das Hauptsymptom ist eine laufende Nase.

    Allergiesymptome bei einem Kind gegen eine Katze:

    • laufende Nase, die nichts mit Erkältung zu tun hat;
    • Husten, die Gegenwart von Heiserkeit;
    • Rötung der Augenschleimhaut;
    • ständiges Zerreißen beider Augen;
    • Rhinitis, auf die die Eltern achten müssen;
    • Atemnot bei einem Kind, Atemnot;
    • das Vorhandensein von Ödemen im Nasopharynx;
    • anaphylaktischer Schock;
    • Schläfrigkeit, Schwäche, Kraftverlust bei einem Kind;
    • Niesen;
    • Hautausschlag;
    • Mangel an Stimmung.

    Das Kind ist unmittelbar nach dem Streicheln oder viel später, nach einiger Zeit, allergisch gegen die Katze. Es kann durchaus sein, dass das Kind auf eine bestimmte Katzenrasse reagiert. Häufig gibt es bei Tieren eine Wollallergie, die im Körper starke allergische Reaktionen hervorrufen kann und beispielsweise Katzen ohne Wolle perfekt vertragen werden.

    Diagnose

    Zur Bestimmung der Allergien gegen Katzen kann nur ein Arzt fungieren. Und das alles, weil sein Zeichen den Allergien sehr ähnlich ist: Staub, Blütenpflanzen und andere Allergene. Während der Anamnese, der Sammlung von Tests und der eingehenden Untersuchung stellt der Arzt eine Diagnose und verschreibt die Behandlung.

    Folgende Diagnosemethoden werden verwendet:

    • Bluttest auf Antikörper;
    • Hauttests;
    • der Test, bei dem das Allergen entfernt wird, dh der Kontakt mit dem Tier ist vollständig eingestellt;
    • provokativer Test. Eine Flüssigkeit wird in die Augen oder in die Nasengänge eingeführt, die eine allergische Reaktion des Körpers hervorruft. Wenn Symptome auftreten, werden Abstriche und notwendige Tests gesammelt.

    Behandlung

    Um Allergien zu beseitigen, können Sie Standardbehandlungen anwenden. Es hängt alles davon ab, wie sehr sich die Allergie im Kind manifestiert.

    Methoden zur Behandlung von Allergien bei Kindern:

    • Antihistaminika Diese Medikamente wirken hervorragend, um Chemikalien zu deaktivieren, die Allergiesymptome verursachen.
    • Medikamente, die die Schwellung der Schleimhäute reduzieren oder vollständig beseitigen können;
    • therapeutische Methoden, die die Manifestation der ausgeprägtesten Symptome beseitigen;
    • In schweren Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Mit ihrer Hilfe können Sie den Zustand von Allergien deutlich verbessern, Symptome lindern und Symptome reduzieren.

    Das Wichtigste ist, so schnell wie möglich auf die Symptome zu achten und die notwendige Behandlung einzuleiten. Andernfalls kann das Kind Asthma oder Angioödem entwickeln. Es ist gefährlich für seine Gesundheit und kann einen schlechten Eindruck hinterlassen.

    Sie müssen wissen, dass die Behandlung keine 100% ige Garantie für das Verschwinden von Allergien bietet. Neben der Einnahme der Pillen sollte das Kind die folgenden Regeln beachten:

    • Vermeiden Sie es, die Katze zu berühren.
    • die Katze nicht im Kinderzimmer lassen;
    • Wenden Sie sich nicht an Personen, die eine Katze bei sich zu Hause haben. Allergene können auf ihrer Kleidung und ihrem Körper vorhanden sein.
    • Besuchen Sie nicht das Haus, in dem das Tier lebt.

    Oft bestehen Ärzte darauf, das Tier loszuwerden. Allergien treten schließlich nicht auf und können sich sehr negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Es gibt immer viele, die einen vierbeinigen Freund zu sich nehmen wollen.

    Wenn Kinder und Erwachsene jedoch fest mit dem Tier verbunden sind und es nicht loswerden können, lohnt es sich, sich richtig mit der Katze zu verhalten:

    • Begrenzen Sie den Kontakt mit der Katze streng. Kümmere dich nicht um ihn, füttere nicht. Alle diese Bedenken sollten von anderen Familienmitgliedern ausgeführt werden.
    • das Tier nicht in die Räume zu lassen, in denen die Allergie am häufigsten ist;
    • Wenn es sich um ein Privathaus handelt, können Sie Ihr Haustier auf der Straße oder auf der Terrasse, auf der es zu jeder Jahreszeit leben kann, einrichten.
    • müssen häufig und gründlich im Haus gereinigt werden. Mit Hilfe von Waschmitteln wird jede kleine Ecke behandelt, um alle Allergene so weit wie möglich zu entfernen.
    • Ersetzen Sie Teppiche und Vorhänge im Haus, da sich genügend Allergene angesammelt haben. Es ist notwendig, solche Stoffe zu erwerben, die sich durch geringere Eigenschaften ihrer Anziehungskraft auszeichnen.
    • Sie sollten Ihr Haustier auch sauber halten und seine Hygiene sorgfältig überwachen, oft baden, um den Ausfluss aus seinem Körper zu entfernen.
    • Kaufen Sie einen Ozonisator oder Ionisator, Geräte zur Luftreinigung im Raum;
    • ein Bett, ein Schaber, eine Futterschale sollte maximal vom Bett des Kindes und seinem Zimmer entfernt sein;
    • Installieren Sie im Haus eine gute Belüftung, die einen ständigen Frischluftstrom ermöglicht.

    Es gibt auch Katzenrassen, die keine Allergien auslösen - das sind Sphynx, Bombay, Cornish Rex und Oriental.

    Wenn es bei allen Maßnahmen zur Beseitigung von Allergien nicht besiegt werden konnte, bleibt nur ein Ausweg - das Haustier loszuwerden. Danach lohnt es sich, das ganze Haus allgemein zu reinigen, alle Teppiche, Vorhänge, Bettüberwürfe zu waschen und alle persönlichen Gegenstände der Katze wegzuwerfen.

    Vorbeugende Maßnahmen:

    • oft die Kleidung für ein Kind wechseln;
    • füttern Sie die Katze mit speziellen, hochwertigen Nahrungsmitteln;
    • lüftet oft die Wohnung;
    • Beim Baden eines Haustieres wird empfohlen, ein anti-allergisches Shampoo zu verwenden.
    • Waschen Sie die Hände des Kindes mit antibakterieller Seife.
    • Nehmen Sie Medikamente, die die Wirkung von Allergenen blockieren.

    Statistiken zeigen, dass Kinder häufiger Allergien gegen Katzen entwickeln als andere Tiere. Bevor Sie einen flauschigen Freund gründen, sollten Sie daher sicherstellen, dass bei Kindern und anderen Familienmitgliedern keine Allergien auftreten, so dass es später nicht schwierig ist, sich davon zu trennen und keine gesundheitlichen Probleme zu haben.

    http://koshkamurka.ru/6140-u-rebenka-allergiya-na-kota.html

    Allergien gegen Katzen bei Kindern: Wie manifestieren Sie sich und was tun?

    Aufgrund der Anwesenheit einer Katze im Haus kann ein Kind allergisch sein. Der Hauptgrund ist eine geschwächte Immunität, aber darüber hinaus gibt es viele Faktoren, die zum Auftreten und zur Entwicklung der Krankheit führen.

    Um Ihrem Baby zu helfen, müssen Sie die Krankheit studieren und das Problem lösen. Über die Allergie gegen Katzen bei Kindern berichten wir in dem Artikel.

    Wie manifestiert sich Milchallergie bei Kindern? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

    Was genau bewirkt die Reaktion?

    Verursacht Allergien Katzenfell.

    Wenn das Kind das Tier berührt und in den Armen gehalten hat, manifestiert sich die Krankheit innerhalb weniger Stunden nach Kontakt mit der Katze.

    Der Speichel, die Haut und der Urin von Haustieren enthalten ein spezielles Protein, das Hautirritationen, Schleimhäute und ein Allergen hervorruft.

    Wolle sammelt Eiweiß, so dass nach dem Berühren des Tieres eine Reaktion erfolgt.

    Gründe

    Darüber hinaus gibt es zusätzliche Faktoren, die die Ursache der Krankheit sind:

    1. Reduzierte Immunität
    2. Genetische Veranlagung.
    3. Erhöhte Empfindlichkeit der Haut.
    4. Staub, der sich im Fell eines Tieres ansammelt.

    Lesen Sie hier, wie Sie ein Kind gegen Allergien gegen Süßigkeiten behandeln.

    Kann es haarlose Tiere geben?

    Allergien können sowohl bei Katzen mit Wolle als auch ohne auftreten.

    Wie bereits erwähnt, ist die Hauptursache für Allergien nicht Tierhaare, sondern Eiweiß, das vom Körper der Katze ausgeschieden wird.

    Es kann sich bei haarlosen Katzen auf der Haut ansammeln. Wenn Sie dieses Tier streicheln, fällt das Allergen auf die Haut des Kindes, was zu Allergien führt.

    Absolut jede Katzenrasse kann diese Reaktion auslösen. Wenn ein Kind allergisch auf eine Katze ist, sollten Sie es niemals im Haus behalten, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

    Symptome und Anzeichen

    Wie manifestiert sich eine Katzenallergie bei Kindern? Bestimmte Symptome helfen bei der Erkennung der Krankheit:

    • Rötung der Haut, Schleimhäute;
    • das Kind fängt an zu niesen, wenn sich eine Katze im Zimmer befindet;
    • Wenn das Baby die Katze streichelte, beginnt seine Haut zu jucken, schwillt an. Möglicher Ausschlag. Spots können sowohl klein als auch groß sein. Mit fortschreitender Krankheit nehmen sie zu und werden hellrot;
    • In einem Raum mit einer Katze hat ein Kind starke Atemnot, Husten;
    • Schnupfen Reichlicher Nasenausfluss möglich.

    Begleiterscheinungen sind: Schwindel, Fieber, Schwäche, Verdauungsstörungen. Der Junge wird weinerlich. Je länger der Kontakt mit der Katze ist, desto ausgeprägter ist die Allergie.

    Gibt es bei Kindern eine Allergie gegen Bananen? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

    Was wird begleitet von?

    Bei einem Kind werden Allergien von Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Aggressivität begleitet. Das Baby weint oft, fühlt sich schwach an. Bei schweren Allergien können Angioödeme, anaphylaktischer Schock, verstopfte Nase auftreten.

    Im Falle eines anaphylaktischen Schocks kann nur ein Rettungssanitäter dem Baby helfen, da pharmazeutische Präparate machtlos sind und eine therapeutische Injektion erforderlich ist.

    Der Zustand des Babys sollte sehr sorgfältig überwacht werden. Wenn das Baby erstickt, gibt es starke Schwellungen. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

    Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, kann diese Reaktion bei anderen Tieren auftreten: Hamster, Hunde, Kaninchen. Das vom Körper dieser Tiere ausgeschiedene Protein ist ähnlich und es kann sich Staub im Haar ansammeln, so dass schnell eine Allergie gegen das Kind entsteht. Die Symptome sind identisch.

    Diagnose

    Wie kann ich Katzenallergien bei Kindern feststellen? Die Krankheit wird im Krankenhaus von Allergologen diagnostiziert.

    Eine unabhängige Diagnose ist nicht möglich, da die Symptome einer Allergie anderen Hautkrankheiten ähneln.

    Im Krankenhaus werden zur Diagnose von Allergien eingesetzt:

    Behandlung

    Sie können ein Kind mit Medikamenten und Volksheilmitteln heilen.

    Sie müssen in streng empfohlenen Dosierungen angewendet werden, um Komplikationen und Überdosierungen zu vermeiden.

    Vorbereitungen

    Ärzte verschreiben Kinder, wenn sie allergisch gegen Katzen sind. Medikamente, die Juckreiz, Hautrötungen und Schwellungen der Schleimhaut lindern:

    Das Kind sollte zweimal täglich eine halbe Tablette eines der Medikamente erhalten.

    Nehmen Sie das Arzneimittel nur in den ersten fünf Tagen ein, um Komplikationen aufgrund einer Überdosierung zu vermeiden.

    Allergologen zufolge ist es notwendig, zur Bekämpfung von Hautausschlag Salben zu verwenden:

    Das Mittel wird morgens aufgetragen und abends wird es mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen und sanft massiert.

    Auf unserer Website finden Sie Empfehlungen für Kinderärzte zur Behandlung von Windelallergien bei Babys.

    Volksheilmittel

    1. Hilft bei der Wiederherstellung von Mutterkraut. Dazu wird ein Esslöffel zerdrückte Pflanzen mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und zwei Stunden hineingegossen. Als Nächstes wird das Werkzeug gefiltert. Sie gurgeln bis zu fünf Mal am Tag. Dies hilft dabei, die Schleimhäute von Schwellungen zu befreien und Husten zu beseitigen.
    2. Beseitigen Sie Juckreiz und Rötung der Aloe-Haut. Dazu wird das Aloeblatt gewaschen, der Länge nach geschnitten und zehn Minuten lang auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Anschließend wird die Aloe entfernt und die Haut mit einer Serviette leicht gerieben. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt.
    3. Wirksam im Kampf gegen Allergien Löwenzahngras. Die frische Pflanze wird durch einen Fleischwolf und gepressten Saft geleitet. Es muss um die Hälfte mit Wasser verdünnt werden. Die entstehende Mischung wird langsam gebrannt und zum Kochen gebracht. Dann muss es von der Hitze genommen werden, cool. Nehmen Sie das Medikament 2-3 mal täglich kurz vor den Mahlzeiten mit einem Teelöffel ein.
    zum Inhalt ↑

    Muss ich ein Haustier loswerden?

    Ein Kind ist allergisch gegen eine Katze: Was tun? Wenn Sie allergisch gegen eine Katze sind, müssen Sie das Tier im Haus loswerden. Andernfalls wird die Erkrankung schwer, das Quincke-Ödem tritt auf und dies ist eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Kindes.

    Solange die Katze im Haus ist, hat das Baby Kontakt mit dem Tier, was bedeutet, dass die Allergie chronisch wird.

    Allergologen empfehlen, das Kind vor Katzen zu schützen, damit es sich bald erholt, wiederholte Verschlimmerungen der Krankheit traten nicht auf. Die Katze loszuwerden ist notwendig für die Gesundheit des Kindes.

    Daher tritt die Allergie gegen Katzen bei Kindern häufig auf, begleitet von unangenehmen Symptomen.

    Um ein Kind zu heilen, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren, um die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

    Sowohl Apotheken als auch Volksmedizin können dem Baby helfen.

    Je früher die Behandlung beginnt, desto schneller erholt sich das Kind. Komplikationen können vermieden werden.

    Ob Sie die Katze im Haus loswerden müssen, falls Ihr Kind allergisch ist, können Sie dem Video entnehmen:

    Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

    http://pediatrio.ru/a/allergiya/kak-proyavlyaetsya-na-koshek-u-detej.html

    Wenn das Kind allergisch gegen Katzen ist, was ist zu tun?

    Katzen begeistern immer Erwachsene und Kinder. Dies sind nette und niedliche Tiere, die aufheitern können. Aber was tun, wenn ein Kind allergisch auf eine Katze reagiert, wie mit den Erscheinungsformen umzugehen ist und ob es notwendig ist, ein Kätzchen im Haus loszuwerden

    Wie kommt es zu einer Allergie?

    Viele glauben, dass die Ursache der Allergie Tierhaare sind. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Allergische Reaktionen treten an den Abfallprodukten der Katze auf. Dies ist Speichel, Urin, Schweißsekret, Talgdrüsen. Die Katze trägt all dies im ganzen Haus auf sich, und das Kind atmet in engen Kontakt mit ihm ein oder trägt mit der Hand ein Allergen in seinen Körper. Infolgedessen beginnt der Körper, Antikörper gegen das Allergen zu produzieren, das die Symptome von Allergien hervorruft.

    Allergische Kinder, die an verschiedenen Arten von Allergien leiden, haben fast immer die gleiche Körperreaktion auf diese Haustiere.

    Experten identifizieren vier Hauptarten der Entwicklung von Allergien gegen Katzen:

    1. Sofort Allergien entwickeln sich sofort nach dem Kontakt mit einem Tier.
    2. Zytotoxisch. Nachdem die Antikörper mit Allergenen interagieren, treten erste Anzeichen einer Allergie auf.
    3. Immunkomplex Diese Art von Allergie wird durch die Entwicklung von Immunkomplexen hervorgerufen, die eine große Anzahl von Antigenen enthalten und bereits einen Entzündungsprozess auslösen.
    4. Langsamer Typ (Überempfindlichkeit). Eine Allergie kann sich lange Zeit nicht manifestieren und manifestiert sich dann in Form von Asthma bronchiale oder anderen schweren Erkrankungen.

    Symptome

    Allergische Reaktionen bei Kindern können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Das Hauptsymptom ist eine laufende Nase.

    Allergiesymptome bei einem Kind gegen eine Katze:

    • laufende Nase, die nichts mit Erkältung zu tun hat;
    • Husten, die Gegenwart von Heiserkeit;
    • Rötung der Augenschleimhaut;
    • ständiges Zerreißen beider Augen;
    • Rhinitis, auf die die Eltern achten müssen;
    • Atemnot bei einem Kind, Atemnot;
    • das Vorhandensein von Ödemen im Nasopharynx;
    • anaphylaktischer Schock;
    • Schläfrigkeit, Schwäche, Kraftverlust bei einem Kind;
    • Niesen;
    • Hautausschlag;
    • Mangel an Stimmung.

    Das Kind ist unmittelbar nach dem Streicheln oder viel später, nach einiger Zeit, allergisch gegen die Katze. Es kann durchaus sein, dass das Kind auf eine bestimmte Katzenrasse reagiert. Häufig gibt es bei Tieren eine Wollallergie, die im Körper starke allergische Reaktionen hervorrufen kann und beispielsweise Katzen ohne Wolle perfekt vertragen werden.

    Diagnose

    Zur Bestimmung der Allergien gegen Katzen kann nur ein Arzt fungieren. Und das alles, weil sein Zeichen den Allergien sehr ähnlich ist: Staub, Blütenpflanzen und andere Allergene. Während der Anamnese, der Sammlung von Tests und der eingehenden Untersuchung stellt der Arzt eine Diagnose und verschreibt die Behandlung.

    Folgende Diagnosemethoden werden verwendet:

    • Bluttest auf Antikörper;
    • Hauttests;
    • der Test, bei dem das Allergen entfernt wird, dh der Kontakt mit dem Tier ist vollständig eingestellt;
    • provokativer Test. Eine Flüssigkeit wird in die Augen oder in die Nasengänge eingeführt, die eine allergische Reaktion des Körpers hervorruft. Wenn Symptome auftreten, werden Abstriche und notwendige Tests gesammelt.

    Behandlung

    Um Allergien zu beseitigen, können Sie Standardbehandlungen anwenden. Es hängt alles davon ab, wie sehr sich die Allergie im Kind manifestiert.

    Methoden zur Behandlung von Allergien bei Kindern:

    • Antihistaminika Diese Medikamente wirken hervorragend, um Chemikalien zu deaktivieren, die Allergiesymptome verursachen.
    • Medikamente, die die Schwellung der Schleimhäute reduzieren oder vollständig beseitigen können;
    • therapeutische Methoden, die die Manifestation der ausgeprägtesten Symptome beseitigen;
    • In schweren Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Mit ihrer Hilfe können Sie den Zustand von Allergien deutlich verbessern, Symptome lindern und Symptome reduzieren.

    Das Wichtigste ist, so schnell wie möglich auf die Symptome zu achten und die notwendige Behandlung einzuleiten. Andernfalls kann das Kind Asthma oder Angioödem entwickeln. Es ist gefährlich für seine Gesundheit und kann einen schlechten Eindruck hinterlassen.

    Sie müssen wissen, dass die Behandlung keine 100% ige Garantie für das Verschwinden von Allergien bietet. Neben der Einnahme der Pillen sollte das Kind die folgenden Regeln beachten:

    • Vermeiden Sie es, die Katze zu berühren.
    • die Katze nicht im Kinderzimmer lassen;
    • Wenden Sie sich nicht an Personen, die eine Katze bei sich zu Hause haben. Allergene können auf ihrer Kleidung und ihrem Körper vorhanden sein.
    • Besuchen Sie nicht das Haus, in dem das Tier lebt.

    Oft bestehen Ärzte darauf, das Tier loszuwerden. Allergien treten schließlich nicht auf und können sich sehr negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Es gibt immer viele, die einen vierbeinigen Freund zu sich nehmen wollen.

    Wenn Kinder und Erwachsene jedoch fest mit dem Tier verbunden sind und es nicht loswerden können, lohnt es sich, sich richtig mit der Katze zu verhalten:

    • Begrenzen Sie den Kontakt mit der Katze streng. Kümmere dich nicht um ihn, füttere nicht. Alle diese Bedenken sollten von anderen Familienmitgliedern ausgeführt werden.
    • das Tier nicht in die Räume zu lassen, in denen die Allergie am häufigsten ist;
    • Wenn es sich um ein Privathaus handelt, können Sie Ihr Haustier auf der Straße oder auf der Terrasse, auf der es zu jeder Jahreszeit leben kann, einrichten.
    • müssen häufig und gründlich im Haus gereinigt werden. Mit Hilfe von Waschmitteln wird jede kleine Ecke behandelt, um alle Allergene so weit wie möglich zu entfernen.
    • Ersetzen Sie Teppiche und Vorhänge im Haus, da sich genügend Allergene angesammelt haben. Es ist notwendig, solche Stoffe zu erwerben, die sich durch geringere Eigenschaften ihrer Anziehungskraft auszeichnen.
    • Sie sollten Ihr Haustier auch sauber halten und seine Hygiene sorgfältig überwachen, oft baden, um den Ausfluss aus seinem Körper zu entfernen.
    • Kaufen Sie einen Ozonisator oder Ionisator, Geräte zur Luftreinigung im Raum;
    • ein Bett, ein Schaber, eine Futterschale sollte maximal vom Bett des Kindes und seinem Zimmer entfernt sein;
    • Installieren Sie im Haus eine gute Belüftung, die einen ständigen Frischluftstrom ermöglicht.

    Es gibt auch Katzenrassen, die keine Allergien auslösen - das sind Sphynx, Bombay, Cornish Rex und Oriental.

    Wenn es bei allen Maßnahmen zur Beseitigung von Allergien nicht besiegt werden konnte, bleibt nur ein Ausweg - das Haustier loszuwerden. Danach lohnt es sich, das ganze Haus allgemein zu reinigen, alle Teppiche, Vorhänge, Bettüberwürfe zu waschen und alle persönlichen Gegenstände der Katze wegzuwerfen.

    Vorbeugende Maßnahmen:

    • oft die Kleidung für ein Kind wechseln;
    • füttern Sie die Katze mit speziellen, hochwertigen Nahrungsmitteln;
    • lüftet oft die Wohnung;
    • Beim Baden eines Haustieres wird empfohlen, ein anti-allergisches Shampoo zu verwenden.
    • Waschen Sie die Hände des Kindes mit antibakterieller Seife.
    • Nehmen Sie Medikamente, die die Wirkung von Allergenen blockieren.

    Statistiken zeigen, dass Kinder häufiger Allergien gegen Katzen entwickeln als andere Tiere. Bevor Sie einen flauschigen Freund gründen, sollten Sie daher sicherstellen, dass bei Kindern und anderen Familienmitgliedern keine Allergien auftreten, so dass es später nicht schwierig ist, sich davon zu trennen und keine gesundheitlichen Probleme zu haben.

    Aufgrund der Anwesenheit einer Katze im Haus kann ein Kind allergisch sein. Der Hauptgrund ist eine geschwächte Immunität, aber darüber hinaus gibt es viele Faktoren, die zum Auftreten und zur Entwicklung der Krankheit führen.

    Um Ihrem Baby zu helfen, müssen Sie die Krankheit studieren und das Problem lösen. Über die Allergie gegen Katzen bei Kindern berichten wir in dem Artikel.

    Wie manifestiert sich Milchallergie bei Kindern? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

    Was genau bewirkt die Reaktion?

    Verursacht Allergien Katzenfell.

    Wenn das Kind das Tier berührt und in den Armen gehalten hat, manifestiert sich die Krankheit innerhalb weniger Stunden nach Kontakt mit der Katze.

    Der Speichel, die Haut und der Urin von Haustieren enthalten ein spezielles Protein, das Hautirritationen, Schleimhäute und ein Allergen hervorruft.

    Wolle sammelt Eiweiß, so dass nach dem Berühren des Tieres eine Reaktion erfolgt.

    zum Inhalt ↑ Gründe

    Darüber hinaus gibt es zusätzliche Faktoren, die die Ursache der Krankheit sind:

    1. Reduzierte Immunität
    2. Genetische Veranlagung.
    3. Erhöhte Empfindlichkeit der Haut.
    4. Staub, der sich im Fell eines Tieres ansammelt.

    Lesen Sie hier, wie Sie ein Kind gegen Allergien gegen Süßigkeiten behandeln.

    Kann es haarlose Tiere geben?

    Allergien können sowohl bei Katzen mit Wolle als auch ohne auftreten.

    Wie bereits erwähnt, ist die Hauptursache für Allergien nicht Tierhaare, sondern Eiweiß, das vom Körper der Katze ausgeschieden wird.

    Es kann sich bei haarlosen Katzen auf der Haut ansammeln. Wenn Sie dieses Tier streicheln, fällt das Allergen auf die Haut des Kindes, was zu Allergien führt.

    Absolut jede Katzenrasse kann diese Reaktion auslösen. Wenn ein Kind allergisch auf eine Katze ist, sollten Sie es niemals im Haus behalten, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

    zum Inhalt ↑ Symptome und Zeichen

    Wie manifestiert sich eine Katzenallergie bei Kindern? Bestimmte Symptome helfen bei der Erkennung der Krankheit:

    • Rötung der Haut, Schleimhäute;
    • das Kind fängt an zu niesen, wenn sich eine Katze im Zimmer befindet;
    • Wenn das Baby die Katze streichelte, beginnt seine Haut zu jucken, schwillt an. Möglicher Ausschlag. Spots können sowohl klein als auch groß sein. Mit fortschreitender Krankheit nehmen sie zu und werden hellrot;
    • In einem Raum mit einer Katze hat ein Kind starke Atemnot, Husten;
    • Schnupfen Reichlicher Nasenausfluss möglich.

    Begleiterscheinungen sind: Schwindel, Fieber, Schwäche, Verdauungsstörungen. Der Junge wird weinerlich. Je länger der Kontakt mit der Katze ist, desto ausgeprägter ist die Allergie.

    Gibt es bei Kindern eine Allergie gegen Bananen? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

    zum Inhalt ↑ Was wird begleitet?

    Bei einem Kind werden Allergien von Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Aggressivität begleitet. Das Baby weint oft, fühlt sich schwach an. Bei schweren Allergien können Angioödeme, anaphylaktischer Schock, verstopfte Nase auftreten.

    Im Falle eines anaphylaktischen Schocks kann nur ein Rettungssanitäter dem Baby helfen, da pharmazeutische Präparate machtlos sind und eine therapeutische Injektion erforderlich ist.

    Der Zustand des Babys sollte sehr sorgfältig überwacht werden. Wenn das Baby erstickt, gibt es starke Schwellungen. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

    Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, kann diese Reaktion bei anderen Tieren auftreten: Hamster, Hunde, Kaninchen. Das vom Körper dieser Tiere ausgeschiedene Protein ist ähnlich und es kann sich Staub im Haar ansammeln, so dass schnell eine Allergie gegen das Kind entsteht. Die Symptome sind identisch.

    zum Inhalt ↑ Diagnose

    Wie kann ich Katzenallergien bei Kindern feststellen? Die Krankheit wird im Krankenhaus von Allergologen diagnostiziert.

    Eine unabhängige Diagnose ist nicht möglich, da die Symptome einer Allergie anderen Hautkrankheiten ähneln.

    Im Krankenhaus werden zur Diagnose von Allergien eingesetzt:

    1. Blut Analyse.
    2. Urinanalyse
    3. Hautbiopsie.

    zum Inhalt ↑ Behandlung

    Sie können ein Kind mit Medikamenten und Volksheilmitteln heilen.

    Sie müssen in streng empfohlenen Dosierungen angewendet werden, um Komplikationen und Überdosierungen zu vermeiden.

    Ärzte verschreiben Kinder, wenn sie allergisch gegen Katzen sind. Medikamente, die Juckreiz, Hautrötungen und Schwellungen der Schleimhaut lindern:

    Das Kind sollte zweimal täglich eine halbe Tablette eines der Medikamente erhalten.

    Nehmen Sie das Arzneimittel nur in den ersten fünf Tagen ein, um Komplikationen aufgrund einer Überdosierung zu vermeiden.

    Allergologen zufolge ist es notwendig, zur Bekämpfung von Hautausschlag Salben zu verwenden:

    Das Mittel wird morgens aufgetragen und abends wird es mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen und sanft massiert.

    Auf unserer Website finden Sie Empfehlungen für Kinderärzte zur Behandlung von Windelallergien bei Babys.

    zum Inhalt ↑ Volkshilfsmittel

    1. Hilft bei der Wiederherstellung von Mutterkraut. Dazu wird ein Esslöffel zerdrückte Pflanzen mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und zwei Stunden hineingegossen. Als Nächstes wird das Werkzeug gefiltert. Sie gurgeln bis zu fünf Mal am Tag. Dies hilft dabei, die Schleimhäute von Schwellungen zu befreien und Husten zu beseitigen.
    2. Beseitigen Sie Juckreiz und Rötung der Aloe-Haut. Dazu wird das Aloeblatt gewaschen, der Länge nach geschnitten und zehn Minuten lang auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Anschließend wird die Aloe entfernt und die Haut mit einer Serviette leicht gerieben. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt.
    3. Wirksam im Kampf gegen Allergien Löwenzahngras. Die frische Pflanze wird durch einen Fleischwolf und gepressten Saft geleitet. Es muss um die Hälfte mit Wasser verdünnt werden. Die entstehende Mischung wird langsam gebrannt und zum Kochen gebracht. Dann muss es von der Hitze genommen werden, cool. Nehmen Sie das Medikament 2-3 mal täglich kurz vor den Mahlzeiten mit einem Teelöffel ein.

    zum Inhalt ↑ Muss ich ein Haustier loswerden?

    Ein Kind ist allergisch gegen eine Katze: Was tun? Wenn Sie allergisch gegen eine Katze sind, müssen Sie das Tier im Haus loswerden. Andernfalls wird die Erkrankung schwer, das Quincke-Ödem tritt auf und dies ist eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Kindes.

    Solange die Katze im Haus ist, hat das Baby Kontakt mit dem Tier, was bedeutet, dass die Allergie chronisch wird.

    Allergologen empfehlen, das Kind vor Katzen zu schützen, damit es sich bald erholt, wiederholte Verschlimmerungen der Krankheit traten nicht auf. Die Katze loszuwerden ist notwendig für die Gesundheit des Kindes.

    Daher tritt die Allergie gegen Katzen bei Kindern häufig auf, begleitet von unangenehmen Symptomen.

    Um ein Kind zu heilen, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren, um die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

    Sowohl Apotheken als auch Volksmedizin können dem Baby helfen.

    Je früher die Behandlung beginnt, desto schneller erholt sich das Kind. Komplikationen können vermieden werden.

    Ob Sie die Katze im Haus loswerden müssen, falls Ihr Kind allergisch ist, können Sie dem Video entnehmen:

    Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

    Haustiere geben den Menschen oft Wärme und Freude, und Katzen werden die weltweite Liebe und Beliebtheit vieler Kinder genießen. Allergien gegen Katzen bei Kindern (siehe Foto im Artikel unten) sind jedoch äußerst häufig, was die Eltern in Einrichtungen für Tiere stark einschränkt. Kinder sind besonders anfällig für Katzenallergene, daher müssen Sie genau wissen, was in solchen Situationen zu tun ist.

    Merkmale des Katzenallergens

    Eine solche Allergie wird nicht nur bei Kindern festgestellt, sondern auch bei vielen Erwachsenen, die aufgrund einer solchen Intoleranz keine Haustiere bekommen können. Bisher haben Wissenschaftler die Ursachen für allergische Reaktionen bei Tieren nicht ermittelt, da jeder Mensch seinen eigenen Körper hat. Die Allergene sind in diesem Fall die folgenden biologischen Komponenten von Katzen:

    • Wollbezug;
    • Schuppen und Hautpartikel;
    • Kot und Urin;
    • Talgdrüsen;
    • Blut;
    • sabbern

    Unabhängig davon kann sich eine allergische Reaktion auf die chemische Zusammensetzung des Tiershampoos oder auf Lebensmittelzusatzstoffe, Futterbestandteile, auswirken. Unabhängig davon ist es schwer zu verstehen, was spezifisch negative Manifestationen verursacht. Oft können Menschen nicht lange verstehen, dass ihre unangenehmen Symptome auf einen kurzen Kontakt mit einer Katze zurückzuführen sind.

    In solchen Fällen müssen Sie einen Allergologen konsultieren und eine Reihe von Tests und Tests durchführen. In kommerziellen Laboratorien ist es möglich, Blut an Katzenallergene zu spenden, einschließlich spezifischer Antikörper IgG und IgE gegen das Epithel. Detektierbare Titer zeigen an, wie stark die allergische Reaktion auf Katzen ist.

    Mit den Testergebnissen können Sie einen Allergiker direkt kontaktieren und mit den Maßnahmen beginnen. Der Arzt kann Hauttests durchführen, um die Spezifität des irritierenden Faktors zu bestimmen. In den meisten Fällen zeigen Menschen jeden Alters allergische Reaktionen auf die Epidermis und die Speicheldrüsen der Katze.

    Es ist wichtig! Allergische Manifestationen hängen im Allgemeinen nicht von der Rasse des Haustieres und der Qualität seiner Wolle ab, da das Allergen die spezifischen biologischen Komponenten der Katze ist, die für jede Rasse gleich sind.

    Es gibt eine falsche Meinung, dass Wolle das Hauptallergen der Katze ist, tatsächlich aber keine allergischen Reaktionen hervorruft. Das Problem ist, dass das Katzenhaar bestimmte Proteinpartikel enthält, die allergische Reizung auslösen.

    Es ist nicht notwendig, die Katze anzufassen oder mit ihr in Kontakt zu treten, so dass sich die Allergie manifestiert, da sich die Elemente der Epidermis mit Staub vermischen und im gesamten Wohnraum ansteigen. Dies ist die Hauptkomplexität der Krankheit, weil es nicht so einfach ist, sich vom Tier körperlich zu lösen.

    Eine Person jeden Alters zeigt verschiedene Symptome, die sich durch die folgenden Symptome manifestieren:

    • Niesen;
    • laufende Nase;
    • Konjunktivitis;
    • Reißen
    • Schwellung des Gesichts;
    • Schläfrigkeit;
    • Urtikaria;
    • Juckreiz und Rötung auf der Haut nach dem Kratzen und Beißen der Katze;
    • allergisches Asthma
    • Husten;
    • Keuchen;
    • Schwierigkeiten beim Atmen.

    Die klinischen Manifestationen jeder Person unterscheiden sich ebenso wie der Grad der Irritation. Einige Menschen beachten dies möglicherweise nicht, wenn die Symptome sehr gering sind, aber Kinder reagieren normalerweise sehr stark auf Allergene.

    Allergie-Spezifität

    Kinder sind besonders anfällig für allergische Reaktionen, da sie nur das Immunsystem bilden. Häufige Erkältungen, ARVI, die den Körper der Kinder stark schwächen, sind ebenfalls provozierende Faktoren.

    Der Höhepunkt der allergischen Aktivität tritt im Alter von 5-10 Jahren auf. In dieser Zeit leiden Kinder meistens an Katzenallergien, und dann kann das Kind solchen irritativen Reaktionen entwachsen und eine starke Immunität entwickeln.

    Es ist oft sehr schwer festzustellen, warum ein Kind ein alarmierendes Symptom hat, aber Risikofaktoren sind bestimmte Krankheiten:

    • atopische Dermatitis;
    • Asthma bronchiale;
    • Intoleranz gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln;
    • geschwächte Immunität.

    Anfangs nehmen Eltern es für eine allgemeine Infektion, eine Erkältung oder ein Asthma an. Die Ursachen klinischer Manifestationen zu bestimmen, ist nur nach einer logischen Analyse der Situation möglich. In der Regel sind die "Provokateure" der Allergie folgende Haushaltsmomente:

    • Gäste oder Verwandte besuchen, die ein Haustier haben;
    • mit einer Straßenkatze beim Laufen spielen, entspannen;
    • kürzlicher Auftritt in der Wohnung oder im Haus eines Kätzchens;
    • das Vorhandensein von Katzenkratzern und Bissen auf der Haut;
    • Staus von Katzen in den Fluren, Keller eines Wohnhauses.

    Ein Kind entwickelt die gleichen Allergiesymptome wie ein Erwachsener, aber seine Manifestation kann viel stärker sein. Es kommt oft vor, dass ein Kind plötzlich allergisch auf eine Katze reagiert, was noch nie zuvor passiert ist. Es gibt viele Faktoren, warum dies passieren kann. Es ist notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, es ist am sinnvollsten, das Kind zum Allergologen zu bringen, um herauszufinden, was genau das Allergen ist. Die genaueste Diagnosemethode ist ein Bluttest aus einer Vene durch einen Immunoassay, der vollständige Informationen über das Vorhandensein einer allergischen Reaktion liefert.

    Es ist wichtig! Es ist ratsam, während des Zeitraums der Verschlimmerung der Symptome Labortests durchzuführen, da ansonsten die Testergebnisse nichts zeigen. Hauttests beim Arzt können beim Kind eine umgekehrte allergische Reaktion hervorrufen. In diesem Fall sollten Sie vorsichtig sein.

    Eine Allergie bei einem Kind tritt normalerweise mehrere Stunden nach dem Kontakt mit einer Katze auf, manchmal aber auch sofort. In einigen Fällen kann es saisonbedingt sein. Zum Beispiel ist es im Frühling stärker, sich zu manifestieren, da in dieser Zeit Pflanzen blühen, die Allergiker beeinträchtigen. In einigen Fällen können die unangenehmen Symptome in Gegenwart von Katzen entweder verschwinden oder auftreten. Das Allergen ist höchstwahrscheinlich das Katzenshampoo, ein bestimmtes Futter, zu dem Kräuter und verschiedene spezifische Bestandteile hinzugefügt werden. "Katzenminze" kann auch bei Kindern eine negative Reaktion hervorrufen, es liegt also nicht immer die Ursache für Allergien im Haustier.

    Einige Eltern führen ein solches Experiment durch: Sie nehmen eine Woche oder länger eine Katze zu Verwandten und Freunden, um genau zu bestimmen, was mit dem Kind passiert. Verlässliche Tatsache ist, dass die Katzenallergene trotz nasser Reinigungs- und Lüftungsräume sechs Monate im Wohnzimmer gelagert werden. Dies ist nicht immer eine effektive Methode zur Verifizierung. In diesem Fall fühlt das Kind nur die Besserung des Zustands, aber die allergischen Symptome treten immer noch auf, daher ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren.

    Wenn Kinder in gesunden Kindern aufwachsen, wird ihre Immunität stärker und Katzenallergien können verschwinden. Daher sollten Eltern besonders auf die Immunität des Kindes achten. In einem erwachsenen Organismus ist ein solches günstiges Ergebnis viel weniger wahrscheinlich.

    Was zu tun ist

    Absolut unerwartet reagiert das Kind allergisch auf Katzen.

    Angehörige beginnen sofort in Panik zu geraten und das Tier auf jede mögliche Weise loszuwerden, aber zuerst müssen Sie herausfinden, was die Symptome verursacht hat, da die vermutete Allergie eine häufige Manifestation einer anderen Krankheit sein kann. Ein Arztbesuch ist ein grundlegender Schritt, um die wahre Ursache zu ermitteln.

    Nachdem die Allergie von einem Arzt bestätigt wurde, getestet und analysiert wurde, müssen Sie Maßnahmen ergreifen. Zunächst ist es notwendig herauszufinden, welche Symptome das Kind hat und wie schwerwiegend diese sind.

    Wenn dies ein üblicher Juckreiz ist, Reizung durch Katzenbisse, Kratzer, dann ist es nicht notwendig, das Tier loszuwerden. Die richtigste Option in diesem Fall wäre die Beschränkung der Kommunikation zwischen dem Kind und der Katze.

    Es ist auch notwendig, ihre Handlungen zu überwachen. Wenn sie älter werden, werden Kinder erkennen, wie sie sich mit Tieren verhalten und mit ihnen in Kontakt kommen müssen, so dass Bisse viel seltener auftreten. Katzen werden mit dem Alter ruhiger, schlafen mehr und berühren niemanden. In diesem Fall ist ein günstiges Ergebnis garantiert.

    Eine Katze kann für eine Weile an andere Verwandte, Freunde oder in eine Datscha abgegeben werden, aber diese Option ist für Menschen nicht immer verfügbar. Ein Tier zu werfen ist eine völlig unmenschliche Entscheidung. Alternativ können Sie die Katze in ein Kinderzimmer oder ein Tierheim bringen, aber niemand garantiert den Menschen, dass das Tier nicht sofort eingeschläfert wird. Daher werden solche drastischen Handlungen auf eigene Gefahr und Risiko durchgeführt. Wenn die Besitzer das Haustier verlassen möchten, sollten sie folgende Empfehlungen beachten:

    1. Kommen Sie zu einem Allergologen und sprechen Sie mit ihm über die Behandlung des Kindes.
    2. Nehmen Sie als verschriebenes Antihistaminikum, Antiallergika, die Schwellungen und damit verbundene Symptome lindern.
    3. Stärkung der Immunität des Kindes durch Einnahme pflanzlicher Immunmodulatorika und Kräuter.
    4. Kaufen Sie ein spezielles Haus für eine Katze oder statten Sie eine Herdbank aus, damit das Tier seinen eigenen Platz hat.
    5. Schließen Sie die Tür vom Haustier zum Schlafzimmer und lassen Sie das Zimmer nicht zu, besonders nicht auf dem Bett.
    6. Lassen Sie die Katze nicht auf die Straße, in den Eingang oder auf den öffentlichen Balkon.
    7. Lüften Sie die Räume mehrmals in der Woche und machen Sie eine Nassreinigung.
    8. Kauf von Premiumfutter für deine Katze, da schlechte Ernährung den Zustand der Wolle beeinflusst.
    9. Kämmen von verfilzten Wollfetzen.
    10. Wechseln Sie das Haustiershampoo und waschen Sie Ihr Haustier jeden Monat.
    11. Sterilisieren Sie die Katze oder kastrieren Sie die Katze.
    12. Geben Sie einem Haustier alle sechs Monate antihelminthische Pillen.
    13. Zeit, das Tablett zu waschen sowie nach dem Tier aufzuräumen.
    14. Wischen Sie die Katzentatze mit einem feuchten Tuch ab, nachdem Sie das Tablett besucht haben.

    Die obigen Punkte sind auch eine Art Maßnahme, um eine negative Reaktion auf ein Haustier zu verhindern.

    Trotz der Tatsache, dass es keine nicht allergenen Katzenrassen gibt, sind die Chancen für unangenehme Symptome erheblich verringert, wenn die Besitzer haarlose Katzenvertreter erhalten (Don oder kanadische Sphinx, Devon Rex, Cornish Rex). Sie fallen nicht aus, so dass Sie nicht jedes Mal Wollfäden absaugen müssen.

    In jedem Fall müssen Sie das Verhalten der Katze und des Kindes sorgfältig überwachen und ihre Kommunikation auf jede mögliche Weise einschränken. Es besteht die Möglichkeit, dass das Kind eine starke Immunität gegen Katzen im Haus oder in der Wohnung erlangt. Es ist jedoch nicht erforderlich, eine andere Katze zum Härten von Kindern des Typs "Wedge-Knock-out" zu starten, da dies den Zustand nur verschlimmern und die allergische Reaktion verstärken kann.

    Es ist wichtig! Die Sterilisation / Kastration eines Tieres löst sehr oft das Problem der Allergien, da das Tier die Region nicht mehr markiert und der Urin weniger konzentriert ist und nicht nach einem bestimmten Geruch riecht.

    Allergien gegen Katzen bei einem Kind: Behandlung

    Das Kind ist allergisch gegen die Katze, was ist in diesem Fall zu tun? Es gibt keine speziellen Medikamente, die Allergien heilen, aber es ist nur möglich, den Zustand des Kindes zu erhalten. Auf dem Pharmamarkt sind beliebte Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Erius), die nur die Symptome von Allergien beseitigen.

    Viele Eltern haben Angst, dass sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben, aber bis heute wurde eine andere Kategorie von Medikamenten entwickelt. Dies sind innovative Mittel einer neuen Generation, die eine kumulative Wirkung haben und keine beruhigenden Eigenschaften besitzen. Sie haben keine toxischen Nebenwirkungen identifiziert (Allergien, Trexil, Telfast).

    Es sollte beachtet werden, dass sie nicht willkürlich eingenommen werden können, da Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen müssen. Für Hautmanifestationen von Allergien ist es ratsam, dass das Kind verschiedene Salben und Antiseptika auf die Haut aufträgt.

    Als vorbeugende Maßnahme sollte eine Immuntherapie verabreicht werden. Dazu genügen pflanzliche Kräuter und Zutaten. Dies garantiert keine vollständige Erholung, gleichzeitig findet jedoch keine Regression statt. Zusammenfassend können wir sagen, dass die folgenden Methoden und Mittel zur Behandlung von Katzenallergien gegen Katzen verwendet werden:

    • Antihistamin-Medikamente;
    • lokale Salben, Gele, Lösungen;
    • immunstimulierende Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs;
    • häufiger Spaziergang an der frischen Luft;
    • Sport treiben;
    • Seebäder.

    Zusammenfassend muss gesagt werden, dass die Allergie von Katzen bei Kindern ihre eigenen Besonderheiten hat, aber sie kann behandelt und stabilisiert werden. Es besteht die Möglichkeit, dass das Kind aus dieser unangenehmen Zeit herauswächst und als Erwachsener in der Lage sein wird, leise Haustiere anzufangen. Trotzdem ist es bereits im Vorfeld notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu treffen und eine Verschlechterung zu verhindern.

    Laut Statistik leidet jeder vierte Mensch auf dem Planeten an Allergien. Am anfälligsten bei Kindern ist die negative Reaktion des Körpers auf die Katze. Kinder sind immer bereit, mit weichen und flauschigen Klumpen zu kommunizieren, sodass die Verbote, die sich vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion ergeben, für sie zu einer echten Katastrophe werden. Ja, und Eltern sind oft nicht so leicht, die Katze aufzugeben, die schon lange zu ihrer Familie gehört.

    Nach Ansicht von Experten ist die Allergie gegen Katzen bei Kindern noch kein Satz. Wenn Sie die ersten Symptome des Zustands feststellen, müssen Sie sicherstellen, dass die Reizquelle genau Ihr Haustier ist. Selbst wenn die Diagnose bestätigt ist, gibt es Methoden, mit denen die Koexistenz von Kind und Katze organisiert werden kann.

    Der Wirkungsmechanismus des Erregers der Allergie

    Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Katzen auf ihr Fell allergisch sind. Sie lehnen flauschige Perser zugunsten modischer Sphinxe ab, zeigen jedoch nach einiger Zeit immer noch Anzeichen einer Immunreaktion bei Kindern. Tatsächlich spielt das Vorhandensein von Wolle oder deren Länge keine Rolle.

    Die Reaktion des Körpers resultiert aus dem Kontakt mit dem, was sich auf den Zotten und den Abfallprodukten des Tieres ansammelt. In den meisten Fällen provozieren die Symptome des Kindes spezielle Proteinstrukturen, die in der Zusammensetzung von Urin, Schuppen und Speichel von Tieren enthalten sind. Sie lassen sich leicht von der Grundsubstanz trennen und setzen sich auf Kissen, Teppichen, Kleidern ab.

    Darüber hinaus kann sich eine beeindruckende Menge Staub, Pollen oder Mehltau auf der Haut oder dem Fell einer Katze, auf den Pfoten und in den Ohren ansammeln. Dies gilt insbesondere für ungeimpfte Tiere und Haustiere, die nach draußen gehen dürfen. In diesem Fall fungiert die Katze nur als Träger des Allergens und stellt keine Gefahr für das Kind dar.

    Symptome, die für Katzenallergien charakteristisch sind

    Bis heute haben Ärzte und Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen für die Entstehung von Allergien nicht vollständig geklärt. Daher können die Symptome jeweils einzeln auftreten. Das klinische Bild hängt vom Grad der Immunitätsentwicklung bei Kindern, dem Vorliegen von damit verbundenen Zuständen und sogar der Saisonalität ab:

    1. In einigen Fällen werden die Manifestationen unmittelbar nach dem Kontakt sichtbar, in anderen Fällen erst nach einiger Zeit (von 2 bis 6 Stunden).
    2. Die Symptome können ausgesprochen oder verschwommen sein. Bei einem Kind passen sie sich ziemlich schnell selbst ab oder werden mit Antihistaminika abgeführt, bei dem anderen - sie verblassen allmählich und für lange Zeit.
    3. Allergien treten im Winter oft gar nicht auf, erste Symptome treten nur im Frühjahr auf. Dies ist auf den Start einer Reihe von physiologischen Prozessen im Körper des Tieres zurückzuführen.

    Tipp: Auch wenn die Reaktion des Körpers auf die Katze ausdruckslos ist und dem Baby keine Unannehmlichkeiten bereitet, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren können Symptome zunehmen und sogar zur Entwicklung von Asthma beitragen.

    Am häufigsten äußert sich die Katzenallergie bei Kindern wie folgt:

    • Das Kind hat eine laufende Nase, legt die Nase. Das Kind beginnt oft zu niesen.
    • Das Atmen kann schwierig sein. Vor einem solchen Hintergrund tritt oft ein trockener Husten, Atemnot oder Atemnot auf.
    • Eines der häufigsten Anzeichen einer Immunreaktion ist das Reißen und die Rötung der Augen.
    • Das Baby wird lethargisch und apathisch, es kann zu Schlaf neigen.
    • Anstelle von Kratzern, die Katzen hinterlassen haben, kann es zu starken Rötungen kommen.

    Tadeln Sie das Tier nicht sofort für alles. Um die Ursachen zu identifizieren, müssen Sie einige Zeit verbringen.

    Merkmale der Diagnose

    Die Diagnose von Allergien bei Kindern beginnt zu Hause. Bevor Sie zum Arzt gehen, müssen Sie eine Reihe von Manipulationen durchführen, um den Kreis der "Verdächtigen" einzugrenzen:

    • Zuerst müssen Sie analysieren, ob etwas anderes eine Reaktion ausgelöst haben könnte (gespendete Blumen, gegessene exotische Früchte).
    • Wenn es die Möglichkeit gibt, jemandem eine Katze zu geben, lohnt es sich, dies zu tun. In Anbetracht der Tatsache, dass sich die Erreger auf Textilien oder horizontalen Oberflächen in der Wohnung ansiedeln könnten, ist eine allgemeine Reinigung erforderlich.
    • Um den Verdacht zu bestätigen, muss ein Allergologe einen Hauttest machen und Blut spenden.

    Es sollte beachtet werden, dass Allergien nicht nur bei Katzen auftreten können, sondern dass sich die Immunreaktion häufig durch den Kontakt mit einer bestimmten Rasse oder sogar mit einer bestimmten Person manifestiert.

    Häufige Fehler in der Diagnose

    Es kommt vor, dass Eltern den Verdacht haben, dass Kinder allergisch gegen Katzen sind, wenn sie normale Konjunktivitis, Rhinitis oder Dermatitis haben. Es ist unerlässlich, das Tier auf infektiöse und invasive Erreger zu überprüfen. Eine laufende Nase kann eine Manifestation von Chlamydien, Mykoplasmose, Toxoplasmose sein. Hautverletzungen sind oft eine Manifestation von Krätze oder Flechten. Es lohnt sich zu bedenken, dass bei Tieren die Manifestationen dieser Bedingungen völlig fehlen.

    Besondere Aufmerksamkeit sollte der Wahrscheinlichkeit von Parasitismus auf der Hautoberfläche des Kindes von Zecken gelten, die von Katzen transportiert werden. Haustiere reagieren nicht auf ihre Anwesenheit, und eine Person (besonders Kinder) reizt die Haut ziemlich schnell. Allergien werden oft nicht von den Tieren selbst ausgelöst, sondern von ihren Shampoos, Lebensmitteln, Toilettenfüllern und Spielzeug.

    Was ist, wenn das Baby immer noch allergisch gegen ein Haustier ist?

    In Fällen, in denen die Allergie bei Kindern bestätigt wird, Sie jedoch die Kommunikation mit Tieren nicht vollständig aufgeben möchten, können Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

    1. Es ist notwendig, die optimale Rasse auszuwählen. Wenn möglich, sollte das Kätzchen einige Tage brauchen und die Reaktion des Kindes beobachten. Die folgenden Rassen gelten als am wenigsten allergen: Sphinx, Asheru, Bombay, Ural Rex, Devon Rex.
    2. Bei Katzen tritt eine negative Reaktion beim Menschen viel seltener auf als bei Katzen. Besonders wenn sie steril sind.
    3. Haustiere mit einer hellen Farbe rufen seltener eine Allergie hervor als dunkle.
    4. Die Besitzer von flauschigen Haustieren sollten regelmäßig die Räume lüften, in ihnen Nassreinigung durchführen und die Luftfeuchtigkeit überwachen.
    5. Das Tier und sein Zubehör sollten so weit wie möglich vom Baby entfernt sein.
    6. Müssen Dinge, die Tierhaare und Schuppen ansammeln, loswerden. Gepolsterte Stühle lassen sich besser mit Leder ersetzen, Teppiche mit Linoleum, Wollsachen sollten in Schränken aufbewahrt werden.
    7. Es wird empfohlen, dem Kind von Kindheit an beizubringen, nach jedem Kontakt mit dem Tier die Hände zu waschen. Babykleidung sollte auch häufiger mit hypoallergenen Pulvern gewaschen werden.
    8. Katze, die eine Immunreaktion hervorruft, muss öfter gewaschen werden. Das Futter benötigt ein besonders hochwertiges Futter.
    9. Es ist bemerkenswert, dass Kinder mit Allergien gegen Katzen (unter der Annahme nicht sehr ausgeprägter klinischer Manifestationen) die Beschwerden vollständig beseitigen können, indem sie das Tier ständig kontaktieren.

    Bei all dem darf nicht vergessen werden, dass allergische Manifestationen als Reaktion auf eine Katze oder andere Reizstoffe auf eine schwache Immunität bei Kindern hindeuten. Die Hilfe für ein Kind sollte umfassend sein - von einer Reihe von Antihistaminika, die bei Bedarf verwendet werden, bis hin zu Vitaminen und Mikroelementen, die die Abwehrkräfte des Kindes stärken.

    http://care-children.ru/allergiya/esli-u-rebenka-allergiya-na-kota-chto-delat.html
    Weitere Artikel Über Allergene