Reizung bei Säuglingen

Verschiedene Irritationen bei Säuglingen sind alles andere als ungewöhnlich. Eine der häufigsten Arten von Irritationen ist Windelausschlag. Es gibt sogar die Meinung, dass dies eine Variante der Norm ist. Diese Art der Irritation tritt bei Säuglingen häufig auf eine unzureichende Hygiene des Babys oder auf einen zu kurzen Zeitraum auf, wenn das Baby nackt ist. Die Ursache für Windelausschlag kann auch Diathese sein. Bei Hautreizungen kann es zu einer Reaktion auf nicht richtig ausgewählte Windeln kommen. In jedem Fall ist Windelausschlag nicht der normale Zustand des Babys, und Sie müssen gegen sie kämpfen.

Äußerlich sieht der Windelausschlag wie eine Rötung auf der Haut aus, die sehr empfindlich, schmerzhaft und entzündet wird. Das Baby ist ständig besorgt, weint, launisch, schläft nicht gut. In Abwesenheit von Maßnahmen zur Behandlung solcher Irritationen bei Säuglingen im betroffenen Bereich bilden sich Blasen, die schließlich zu platzen beginnen und die Wundoberfläche freilegen. Wenn pathogene Mikroorganismen dorthin gelangen, können sich Komplikationen entwickeln.

Am häufigsten bildet sich ein Windelausschlag, wenn die Haut des Babys zu viel Feuchtigkeit enthält. Unter dem Einfluss konstant hoher Luftfeuchtigkeit wird die Haut anfälliger und die im Urin enthaltenen Salze werden unter Bildung von Ammoniak zerstört, was sich negativ auf die Haut auswirkt. Die provozierenden Faktoren können auch zu einem unzureichenden Luftzugang und zu Reibung auf grobem Gewebe führen.

Wenn Windelausschlag leicht ist, müssen sie nicht speziell behandelt werden. Denn Cremes und Salben verschlimmern nur die natürliche Atmung der Haut. In solchen Fällen sollte die Hygiene verbessert werden, die Windel sollte regelmäßig gewechselt werden, die Leistenfalten sollten mit Pulver behandelt werden und Luftbäder sollten so oft wie möglich ausgeführt werden. Im Idealfall ist es bei solchen Irritationen bei Säuglingen notwendig, Windeln für einige Zeit vollständig aufzugeben und durch Windeln zu ersetzen.

Reizung des Gesichts (Wangen) bei Säuglingen

In den ersten Lebensmonaten eines Babys treten häufig Hautausschläge auf Gesicht und Wangen auf. Irritationen bei Säuglingen treten regelmäßig auf und verschwinden dann. Dies ist auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen, die noch nicht vollständig verstanden werden. Bei einem solchen Ausschlag handelt es sich um eine Vielzahl kleiner weißer Noppen, die an eine Perlenstreuung erinnern. Im Laufe der Zeit gehen sie spurlos vorüber.

Auf den Wangen bei Säuglingen können Irritationen auch in Form kleiner roter Flecken oder Pickel auftreten. Dieser Ausschlag hält lange an und wird gelegentlich blasser und heller. Es hilft nicht, spezielle Werkzeuge wie Salben, Cremes, Pulver und mehr zu verwenden. Es verschwindet nach einiger Zeit. In seltenen Fällen können solche roten Flecken vollständig verschwinden und wieder erscheinen.

Beim Saugen an der Brust des Babys können Blasen auftreten, die sich auf der Oberlippe befinden. Sie ziehen sich ab, jucken und geben dem Kind Unbehagen. Solche Irritationen bei Säuglingen bedürfen keiner Behandlung, sondern verschwinden von selbst.

Der haarige Teil des Kopfes vieler kleiner Kinder ist mit eigentümlichen Krusten bedeckt, die keine Gesundheitsgefährdung darstellen. Irritationen bei Kleinkindern am Kopf ganz leicht behandeln. Dazu schmiert das Kind die Kopfhaut täglich mit warmem, flüssigem Öl mit Gaze oder Wattestäbchen. Danach setzen sie einen Hut auf das Baby und lassen es einige Zeit, damit die Krusten anschwellen. Dann werden sie sorgfältig gekämmt, um die Kopfhaut nicht zu beschädigen.

Irritationen und Rötungen an irgendeinem Körper des Kindes können durch unzureichendes Gurgeln auftreten. Für Kleidung und andere Dinge ist es für Ihr Baby besser, Pulver und Seifen auszuwählen, die speziell für kleine Kinder entwickelt wurden. Nach dem Waschen müssen die Dinge gründlich gespült werden.

Die meisten Irritationen bei Säuglingen treten auf der Haut auf, da ihre Haut im Vergleich zu Erwachsenen nicht ausreichend geformt ist. Bei Kindern ist das obere Stratum Corneum praktisch nicht vorhanden, wodurch die Haut ausgerottet wird. Die Fettdrüsen funktionieren auch nicht bei Babys, daher neigt die Haut zu starker Trockenheit, hat keinen ausreichenden Schutz und es treten häufig Irritationen auf. Sie können dies vermeiden, indem Sie regelmäßig spezielle Pflegeprodukte auftragen. Sie müssen eine solche Zutat sein wie ein labiles, aus Milchkäsein gewonnenes Produkt. Wissenschaftler behaupten, dass diese Substanz zu einem besseren Wachstum und Schutz der Hautzellen des Kindes beiträgt. Es kann die Intensität reduzieren und Entzündungen bekämpfen sowie schädliche Keime auf der betroffenen Oberfläche zerstören.

Pulver muss sorgfältig verwendet werden, da es eine Umgebung schaffen kann, in der sich Krankheitserreger des Mikroorganismus erfolgreich vermehren können. Dieses Tool eignet sich zur Vorbeugung oder Behandlung von Reizreizungen bei Säuglingen. In jedem Fall sollte es jedoch in geringen Mengen verwendet werden.

Irritation über den Priester am Baby

Wahrscheinlich ist jede Mutter früher oder später mit Windelausschlag und Irritation des Priesters bei Säuglingen konfrontiert. Dieser Körperteil des Babys ist sehr empfindlich gegen nachteilige Faktoren, und Rötungen können nur durch sorgfältige Überwachung der Sauberkeit und Trockenheit bewältigt werden. Aber selbst ein regelmäßiger (mindestens alle zwei Stunden) Windelwechsel, rechtzeitiges Baden, Waschen und Lüften kann nicht die vollständige Irritation des Priesters garantieren.

Wie Sie das Auftreten von Irritationen beim Priester bei Säuglingen verhindern

Der effektivste Weg für Windeldermatitis ist, so oft wie möglich Luftbäder für das Baby durchzuführen, in denen es ohne Windeln und andere Kleidungsstücke auskommt. Diese Methode ist am effektivsten, wenn die Strahlen der Sonne den Boden eines nackten Kindes treffen. Die Dauer eines solchen Vorgangs muss jedoch streng überwacht werden. Die Dauer sollte nicht mehr als 5 - 10 Minuten betragen. Andernfalls sind Verbrennungen möglich.

Im Winter können Luftbäder für kleine Kinder unter dem Fenster durchgeführt werden, durch das die Sonne scheint. Selbst eine Glasbarriere stört den Kontakt mit der Haut einer geringen ultravioletten Sonnenstrahlung nicht. In vertretbaren Mengen hilft es, den Hautausschlag zu reduzieren, deren Auftreten zu verhindern und die vorhandenen Pickel und Irritationen bei Säuglingen zu trocknen.

Windelausschlag und stachelige Hitze an empfindlichen Hautbereichen von Babys sind oft das Ergebnis übermäßiger Verpackung. Bei der Verwendung von Einwegwindeln schwitzt oft die Haut unter ihnen und die Körpertemperatur steigt an. Diese Kombination ist eine vorteilhafte Umgebung für die Entwicklung von Bakterien und beeinträchtigt den Zustand der Haut selbst.

Wie wählt man eine Windel?

Wenn wir moderne Windeln mit den zuvor verwendeten Mulltüchern vergleichen, sind die ersten Windeln bei der Bekämpfung von Irritationen bei Säuglingen viel wirksamer. Da sich in solchen Windeln Kot und Urin nicht vermischen und nicht auf der Haut des Babys verbleiben, und wenn Windeln und Gaze verwendet werden, wenn sie sich beim Wechseln und Abwaschen etwas verspätet auswirken, kommt es zu starken Reizungen.

Für das Wohlbefinden Ihres Babys müssen Sie Windeln wählen, die dem Gewicht und der Größe der Krümel entsprechen. Wenn Sie sich für diejenigen entscheiden, die einen höheren Absorptionsgrad haben, haben sie wahrscheinlich eine größere Größe. In diesem Fall können der Kaugummi und die Falten der Windel die Haut reiben und eine Reizung des Babys verursachen. Eine richtig gewählte Windel sollte fest auf dem Kind sitzen, ohne es zu quetschen.

Allergische Reaktionen - als Ursache für Reizungen bei Säuglingen

Die Verwendung moderner Windeln hilft nicht bei allergischen Hautausschlägen, erleichtert jedoch die Pflege der empfindlichen Haut von Babys. Wenn der Ausschlag auf dem Papst des Kindes in Form von Rötung und weinendem Windelausschlag erscheint, begleitet von Juckreiz und Schmerzen, bevor die Windel angelegt wird, muss die Haut mit einer speziellen Creme, z. B. Bepanthen oder Sudokrem, geschmiert werden. Der Film, der gleichzeitig auf der Haut entsteht, verhindert den Kontakt mit Kot und Urin.

Wenn die Hautausschläge lange anhalten, lohnt es sich, einen Kinderarzt aufzusuchen, um deren Ursache und Behandlungsbedarf zu ermitteln.

Reizung am Hals des Babys

Stachelige Hitze - eine der häufigsten Arten von Reizungen bei Säuglingen. Diese Krankheit betrifft die Haut, sie kann zu jeder Jahreszeit auftreten, tritt jedoch meistens im Sommer auf.

Äußerlich sieht diese Irritation bei Säuglingen aus wie kleine Flecken von rosa Farbe. Hautausschläge können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten und lokalisieren sich hauptsächlich an den Stellen, an denen sich Falten befinden, eine davon - der Hals. Normalerweise verursacht Hautausschlag keine Probleme und Beschwerden des Kindes. Um solche Irritationen bei Säuglingen zu behandeln, ist es jedoch immer noch notwendig. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung der stacheligen Hitze ergreifen, kann dies zu einem schwierigeren Stadium führen, und es können Komplikationen in Form von Entzündungen auftreten, die die Gesundheit des Kindes gefährden können.

Ursachen für stachelige Hitze

In der vorgeburtlichen Phase der kindlichen Entwicklung ist Wasser für ihn die natürliche Umgebung. Nach der Geburt braucht es einige Zeit, um sich an eine neue Welt und Luftumgebung anzupassen. Während dieser Zeit hat das Kind ein gewisses Unbehagen, seine Haut weiß noch nicht, wie sie richtig auf Temperaturänderungen reagieren soll, so dass das Baby oft und stark schwitzt. Um Überhitzung zu vermeiden, beginnen die Schutzmechanismen des Körpers zu wirken und die Haut erzeugt ein besonderes Geheimnis.

In einigen Fällen erlauben Windeln und andere Hygieneartikel bei ständiger Nachbehandlung des Kindes nicht, dass diese Substanz freigesetzt wird. Das Ergebnis ist das Auftreten von kleinen rosa Flecken - Irritationen am Hals des Säuglings. In der Zukunft breitet sich die stachelige Wärme auf andere Körperteile aus - Gesäß, Leiste, Ohrbereich, Knie, Bauch und andere. Manchmal wird das Auftreten von Hautausschlägen und im Gesicht bemerkt.

Die Bildung von Reizungen am Hals eines Babys kann eine Folge jeder Krankheit sein, die von einer erhöhten Körpertemperatur begleitet wird. In der Tat schwitzt das Baby viel, was zu stacheliger Hitze führt.

Methoden zur Vorbeugung von Reizungen bei Säuglingen am Hals

Möglichkeiten zur Verhinderung von Schüttelfrost sind recht einfach und erfordern kein zusätzliches Bargeld. Um Reizungen im Hals von Säuglingen zu vermeiden, ist es notwendig, das Kind mit einer ordnungsgemäßen und regelmäßigen Hautpflege zu versorgen. Folgen Sie dazu den folgenden Empfehlungen:

  1. Bett und Unterwäsche sowie alle Babykleidung sollten aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Nur solche Gewebe lassen Luft frei in den Körper strömen und sorgen für ein natürliches „Atmen“ der Haut.
  2. Alle für Hygiene- und andere Zwecke verwendeten Produkte müssen von höchster Qualität sein und ihre Zusammensetzung enthält nur natürliche Inhaltsstoffe.
  3. Sie müssen das Kind entsprechend dem Wetter und der Temperatur kleiden. Sie können es nicht zu viel nakut. Wenn Sie sich in einem warmen Raum aufhalten, ist es besser, ihn in leichte Kleidung zu kleiden. Bei unbegreiflichem Wetter oder Zweifel ist es ratsam, das dicke, warme Ding durch ein paar dünne zu ersetzen. Meine Mutter hat also jederzeit die Möglichkeit, eine Kleidung auszuziehen.
  4. Zur Vorbeugung und Behandlung von Reizungen im Nacken des Babys im Bad können Sie Abkochungen von Kräutern hinzufügen, z. B. eine Schnur oder Kamille.

Hautpflege für Reizungen des Halses des Babys

Wenn auf der Haut eines Babys bereits Reizungen aufgetreten sind, sollten Sie zunächst auf die Verwendung von Kosmetikprodukten mit Ausnahme von Puder verzichten.

Beim Baden empfehlen die Ärzte, eine schwach rosa Lösung von Kaliumpermanganat zuzusetzen. Nach dem Ende dieses Verfahrens sollte das Kind nicht sofort eingewickelt werden, es ist besser, es sich eine Weile nackt hinlegen zu lassen, damit die Haut atmet. Dafür genügen gerade mal fünf Minuten.

Irritation in der Leistengegend

Eine der zartesten Körperteile eines Kindes ist die Leistengegend. Die Haut ist dünn und empfindlich gegen die Auswirkungen verschiedener schädlicher Faktoren und Reizstoffe sowie gegen innere Probleme wie Allergien. Es ist leicht irritiert, schuppig, entzündet, durchnässt, was Unbehagen und Schmerzen verursacht. Irritation in der Leiste ist meistens stachelige Hitze. Diese Hauterkrankung tritt aufgrund unzureichender Belüftung auf, was zu einer Verstopfung der Talgdrüsen führt. Der Grund für diese Reaktion kann die übliche Windel sein, die den Urin und den Kot des Babys einfängt. Wenn sie mit der Haut in Kontakt kommen, kommt es zu einer Reizung in der Leistengegend, die sich in Schmerzen und Unbehagen äußert.

Was verursacht eine Reizung in der Leiste des Kindes?

Die häufigste und bedeutendste Ursache für Reizungen ist die unzureichende oder unsachgemäße Pflege des Babys. Es kann sich dadurch ausdrücken, dass die Haut des Kindes lange Zeit in Kontakt mit Kot oder Urin steht sowie Schweiß. Ein anderer Grund kann eine schlecht gewählte Windel sein, die drückt, reibt oder drückt und Irritationen bei Säuglingen hervorruft. All dies führt zu einer Erhöhung der Hautfeuchtigkeit, einer Verstopfung der Talgdrüsen und einer Schädigung der empfindlichen Haut. Infolgedessen kommt es zu einer leichten Rötung, die später zu einer Brutstätte ständiger Irritation werden kann, da Pilze und Mikroben, die sich hier schnell vermehren, befallen werden. Dies führt zu entzündlichen Prozessen, die dem Kind Unbehagen, Unbehagen und Schmerzen bereiten. Er wird weinerlich, launisch, schläft und isst schlecht.

Allergische Ausschläge betreffen oft die Leistengegend. Ein Kinderspezialist ist fast immer in Form von Irritationen bei Säuglingen in der Lage, seine Art festzustellen. Hautausschlag in der Leiste ist sehr oft allergisch gegen Lebensmittel. Dieser Ausschlag hat eine ausgeprägte rote Farbe, wird von Juckreiz begleitet und wird sehr nass.

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Leistenirritationen

Wenn Rötung und Irritation in der Leistengegend eines Babys festgestellt werden, müssen Qualität und Quantität der Hygienemaßnahmen überprüft werden. Mit anderen Worten, das Baby sollte häufiger gewaschen und gebadet werden, während die Lösung von Kaliumpermanganat und Kräuterinfusionen abwechselnd dem Wasser zugesetzt werden sollte. Gute Ergebnisse zeigen Aufgüsse von Kräutern wie der Serie Kamille und Schöllkraut. Wischen Sie das Baby nach dem Baden mit einem weichen Handtuch trocken und lassen Sie es für eine Weile nackt. Es ist nicht nur zur Vorbeugung und Behandlung von Windelausschlag nützlich, sondern auch zur Verbesserung der Immunität.

Gestillte Babys werden im Gegensatz zu den künstlichen Stoffen normalerweise sofort nach der Fütterung entleert. In diesem Moment können Sie die Windel zuerst vom Baby entfernen und in eine einfache Windel einwickeln, so dass Sie sich schnell waschen und die Kleidung wechseln können.

Um die Gefahr von schädlichen Mikroorganismen auf der empfindlichen Haut eines Kindes zu vermeiden, ist es möglich, wenn Sie alle seine Gegenstände sorgfältig von innen nach außen bügeln. In den ersten Lebensmonaten ist es wünschenswert, solche Kleidungsstücke an das Baby anzunehmen und zu nähen, so dass die Naht außen liegt. So wird eine Reizung bei Babys durch Reiben verhindert.

Bei einigen Windeltypen, insbesondere Baumwolle, Tissue oder Mull, ist es sinnvoll, Pulver mit Zinkanteil zu wählen. Es kommt auch vor, dass die Feuchtigkeit auf die eine oder andere Weise auf die Haut des Babys gelangt, während das aufgebrachte Pulver zu rollen beginnt, kleine Kugeln oder Klumpen bildet, und in der Leiste des Kindes Irritation auftritt. In solchen Fällen lohnt es sich, eine spezielle Creme zu kaufen, um den Windelausschlag loszuwerden. Viele Kinderärzte empfehlen ihren Patienten, abwechselnd zwei Cremes aufzusetzen - „Bepanten +2“ und „Drapolene“. Das ausgewählte Produkt wird zweimal täglich auf die Haut aufgetragen: morgens und nachts. Im Falle eines allergischen Hautausschlags in der Leistengegend ist es besser, Windeln überhaupt abzulehnen und sie nur vor einem langen Schlaf anzuziehen. Sie müssen die Haut Ihres Babys zuerst sorgfältig behandeln.

Einige Regeln zur Bekämpfung von Irritationen in der Leiste bei Säuglingen

Um Windelausschlag das Kind nicht zu stören, sollten Sie einige Empfehlungen für die Betreuung von Säuglingen beachten:

  1. Seife für das Neugeborene sollte nicht auf Alkali-Basis hergestellt werden.
  2. Handtücher mit weicher Textur werden zum Abwischen verwendet.
  3. Das Kind muss mehrmals am Tag ein Luftbad halten und 5-10 Minuten lang nackt bleiben.
  4. Das Problem der Windeln ist die schlechte Klimatisierung, weshalb die Haut des Babys nicht atmet. Sie können damit umgehen, indem Sie ein paar kleine Löcher machen.
  5. Während des Luftbades mit dem Baby können Sie Gymnastik machen, die der Gesundheit dient. Geeignete Übungen, die das Gehen oder Radfahren simulieren.
  6. Beim Anziehen und Abnehmen der Windel sollten Eltern darauf achten, dass sich keine Rötungen und Quetschspuren an der Taille und den Beinen des Kindes befinden, was darauf hinweist, dass die Größe der Windel nicht übereinstimmt.
  7. Bei allergischen Hautausschlägen muss die Ernährung des Kindes und der stillenden Mutter umgestellt werden, auch Haushaltschemikalien, Arzneimittel und Windeln können Allergien auslösen. Jeder Hautausschlag erfordert die obligatorische Rücksprache mit dem Kinderarzt und, falls erforderlich, von anderen Spezialisten.
  8. Um die Reizung der Leistengegend zu reduzieren, sind spezielle Salben, Cremes und Puder geeignet.

Reizung des Sabberns bei Babys

Einige Phasen der kindlichen Entwicklung gehen mit einem erhöhten Speichelfluss einher, der häufig mit der Bildung von Irritationen im Baby, im Kinn, im Mund, im Nacken und in der Brust einhergeht.

Warum erhöht sich der Speichelfluss eines Kindes?

Ärzte assoziieren den erhöhten Speichelfluss oft mit dem Moment des Durchbruchs der Zähne des Babys. Dies trifft jedoch nicht ganz zu, denn es gibt andere Gründe für dieses Phänomen. So wird häufig ein vermehrter Speichelfluss bei Kindern beobachtet, die das Alter der Zähne noch nicht erreicht haben. Dies ist besonders ausgeprägt bei Babys, die hart an ihren Fingern und Spielzeug saugen. Zu diesem Zeitpunkt ist die übermäßige Speichelsekretion eine Schutzreaktion des Körpers, bei der die dort eingeschlossenen Mikroorganismen aus der Mundhöhle entfernt werden.

Bei manchen Kindern fließt ständig Sabber (und wenn das Baby wach ist und wenn er schläft) und so hart, dass Kinn, Brust und Hals sowie der Kragen von Kleidung, Kissen und anderen Dingen ständig nass sind. Dies ist die Ursache für Reizungen bei Säuglingen.

Natürlich versuchen die meisten Mütter, ihr aktuelles sabbern ständig zu löschen, aber den Überblick zu behalten, ist ziemlich schwierig. Darüber hinaus kann das endlose Wischen bei Säuglingen zu Irritationen und Hautschäden führen, die sogar zum Reißen führen. Wenn auch die kleinsten Risse auftreten, sollte die Haut des Kindes sofort mit einer Babycreme bestrichen werden.

Den erhöhten Speichelfluss bei Kindern zu bekämpfen, lohnt sich nicht und ist nutzlos. Mit der Zeit lässt dieses Phänomen nach und hört dann vollständig auf. Aber das Kind kann nicht ignoriert werden, es muss den Schmerz lindern und versuchen, den Anschein von Irritation zu vermeiden.

Vorbeugungsmaßnahmen gegen Reizungen bei Säuglingen

Der aktuelle Speichel muss regelmäßig gereinigt werden. Dazu können Sie sterile Einmaltücher oder ein sauberes Taschentuch verwenden. In diesem Fall können Sie die Haut nicht reiben, es ist besser, den Speichel leicht zu benetzen.

Wenn das Baby schläft oder in einer Wiege liegt, sollte es eine mehrmals gefaltete weiche Windel unter seinen Kopf legen. Sie wird in der Lage sein zu sabbern und Irritationen bei Babys zu verhindern. Die Windel wird regelmäßig in eine saubere Wäsche gewechselt, danach sollte sie sorgfältig gewaschen werden. Wenn Sie es nur trocknen, wird es rau.

Ein Kind, das sitzen kann, kann mit einem speziellen Lätzchen um den Hals gebunden werden, das den Speichel aufnimmt und Haut und Kleidung schützt. Es ist notwendig, Ihr Baby mehrmals am Tag mit warmem Wasser zu waschen und nicht nur sein Gesicht, sondern auch seinen Hals und die Brust zu reinigen.

Die Körperstellen des Babys, die ständig Speichel bekommen, sollten regelmäßig mit einer pflegenden Babycreme geschmiert werden. Es befeuchtet die Haut, macht sie weich, reduziert Entzündungen und Irritationen.

http://grudnichki.com/zdorove/98-razdrazhenie-u-grudnichka

Ursachen, Vorbeugung und Erste Hilfe bei Hautausschlag bei Säuglingen

Die Haut eines Neugeborenen ist sehr empfindlich und dünn, leicht an verschiedene Einflüsse anpassbar, es reagiert sowohl auf äußere Faktoren als auch auf den inneren Zustand des Körpers. Oft erscheint auf dem Gesicht des Babys ein Hautausschlag, der keine Besorgnis hervorrufen sollte. Einige ihrer Typen erfordern jedoch eine umgehende Behandlung des Arztes.

Ursachen von

Wenn ein Hautausschlag auf dem Gesicht des Kindes erscheint, ist es ratsam, dem Kinderarzt die genaue Ursache zu zeigen, falls erforderlich, um eine Untersuchung durchzuführen, um die Tests zu bestehen. Es ist jedoch auch wünschenswert, dass Eltern über Kenntnisse verfügen, die die Ursache des Hautausschlags bestimmen. Hier sind die häufigsten dieser Gründe:

  • Bildung des hormonellen Hintergrunds des Kindes;
  • stachelige Hitze;
  • allergische Reaktionen;
  • Manifestation einer Infektionskrankheit.

Neugeborene Baby Pustus

Ein anderer, verständlicherer Name - Akne des Neugeborenen oder hormoneller Hautausschlag. Solche Ausbrüche treten nach 2-3 Lebenswochen auf, aber nicht alle Kinder, aber nur 30% von ihnen. Diese kleinen rötlichen oder harten weißen Pickel befinden sich im Gesicht: hauptsächlich auf den Wangen und der Stirn des Babys. Manchmal sind sie nicht sichtbar, aber sie fühlen sich gut, wenn Sie mit den Fingern darüber fahren. In der Regel enthalten solche Pickel keine Geschwüre, entzünden sich jedoch beim Kämmen und Schlagen der Infektion. In solchen Fällen kann der Inhalt nicht herausgepresst werden, da sich die Infektion sonst im ganzen Gesicht ausbreiten kann und Narben auf der zarten Babyhaut verbleiben.

Es ist zu beachten, dass die Akne eines Neugeborenen ein natürlicher physiologischer Prozess ist, der durch die Bildung des hormonellen Hintergrunds des Babys verursacht wird, der von der Mutter unabhängig ist. Dieser Ausschlag ist nicht ansteckend und bedarf keiner Behandlung. Genug, um tägliche Hygienemaßnahmen durchzuführen, bei denen die in gekochtes Wasser getauchte Haut oder Kräuterinfusion mit einer Serviette abgewischt wird. Solche Erscheinungen verursachen in der Regel keine Beschwerden und vergehen bis zum dritten Lebensmonat.

Stachelige Hitze

Hierbei handelt es sich um kleine rosa Pickel, die sich unregelmäßig am Körper eines Kindes befinden, aber auch auf dem Gesicht, hauptsächlich auf der Kopfhaut, auftreten können. Die Wärmeregulierung des Neugeborenen ist nicht vollständig ausgebildet: Die Schweißdrüsen funktionieren wie ein Erwachsener, aber ihre Gänge sind noch schwach entwickelt und können die Flüssigkeit nicht vollständig entfernen. Darüber hinaus führt die reichliche Durchblutung der Haut zu einer raschen Überhitzung, in der Folge - zum Auftreten eines Hautausschlags. Daher ist das Baby Kälte viel leichter zu ertragen als Wärme. Junge Eltern vergessen es und versuchen, den Babywärmer auch im Sommer einzuwickeln.

Stachelige Hitze erfordert auch keine Behandlung, genügend hygienischen Abrieb und die Festlegung eines Temperaturregimes in der Baumschule. Kleinkinder müssen sich für das Wetter anziehen, nicht überhitzen.

Wie kann man Baby helfen?

Wenn der Ausschlag im Gesicht von Säuglingen nicht infektiös ist, ist keine besondere Behandlung erforderlich. Bei reichlich Hautausschlag lohnt es sich jedoch, einen Arzt aufzusuchen, um Ausbrüche zu verhindern, die Narben im Gesicht der Krümel hinterlassen können. Einige von ihnen verursachen Juckreiz, was zu Angstzuständen führt. Bevor der Arzt das Kind untersucht und diagnostiziert, können die Eltern selbst das Leiden lindern:

  1. Sie helfen Ihrem Baby, sich zweimal täglich mit gekochtem Wasser oder einer Abkochung von Kräutern mit heilenden und desinfizierenden Eigenschaften zu waschen: Kamille, Zug, Salbei.
  2. Wenn keine Kräuter auf der Hand waren, können Sie das Gesicht des Babys mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat einreiben. Bei der Zubereitung der Lösung müssen Sie äußerst vorsichtig sein: Eine zu starke Lösung oder ungelöste Körner verbrennen die zarte Haut.
  3. Sie können keine alkoholhaltigen Lotionen verwenden, was zur Bildung von Rissen, Irritationen und anderen Störungen führt. Fetthaltige Salben und Cremes werden den Ausschlag nicht beseitigen, sondern die Vermehrung von Bakterien verursachen, die das Problem nur verschlimmern. Talk wird auch nicht empfohlen, da es die Poren stark verstopft.

Allergische Reaktionen

Die unangenehmsten Arten von nichtinfektiösen Läsionen sind allergische Reaktionen. Allergien können auch bei sehr jungen Kindern auftreten und haben einen äußerlich vielfältigen Hautausschlag: raue Flecken, rote Flecken unterschiedlicher Größe, Schwellungen und andere Manifestationen. Unterscheiden Sie zwischen Nahrungsmittelallergien und Kontakt.

Nahrungsmittelallergien

Ein Hautausschlag kann ein Indikator für eine schlechte Ernährung einer stillenden Mutter sein, wenn das Baby gestillt wird. Frauen während der Stillzeit sollten sich einer hypoallergenen Diät unterziehen, wenn ein allergischer Ausschlag im Gesicht des Kindes auftritt.

Das allergeneste ist also Kuhmilchprotein, auch wenn es von einer stillenden Frau konsumiert wird. Es ist auch in den meisten angepassten Gemischen enthalten, so dass bei Reaktionen der Haut auf die Bestandteile des Gemisches der Austausch des Gemisches in Betracht gezogen werden sollte. Nur dies sollte nach Absprache mit dem Kinderarzt erfolgen und muss schrittweise erfolgen, da sonst schwere Allergien auftreten können.

Kontaktieren Sie Allergien

Kontaktallergie macht dem Baby oft Sorgen. Neugeborene sind zu anfällig für Kunststoffe und verschiedene chemische Komponenten. Kindergeschirrspülmittel, -pulver und Weichspüler sind kein Marketingschritt. Viele Eltern meinen, sie enthalten hypoallergene Komponenten, die die Haut des Babys nicht reizen.

Die Immunität des Kindes wird im ersten Lebensjahr gebildet, und davor können viele Komponenten einen Hautausschlag verursachen. Wenn der Verdacht auf solche Veränderungen besteht, müssen Sie alles, was die Haut des Babys berührt, überdenken: vom Stoff, aus dem die Kleidung genäht wird, bis zum Puder, mit dem es gewaschen wird.

Oft nehmen Eltern Akne oder Kitzeln des Neugeborenen für allergische Reaktionen und geben Kindern Antihistaminika. Es ist zu beachten, dass die Arzneimittel je nach Diagnose, Verlauf der Erkrankung und Testergebnissen ausschließlich vom Kinderarzt verordnet werden.

Video: Wie kann man hormonelle von allergischen Hautausschlägen unterscheiden?

Hautpflege

Von großer Bedeutung ist, wie bei physiologischen Hautausschlägen und Hautallergien, die richtige Hautpflege, insbesondere an Stellen mit Hautausschlag. Wichtig und vorbeugend, um das Auftreten eines Hautausschlags zu verhindern:

  1. Die Nägel müssen während des Wachstums abgeschnitten werden, andernfalls kann eine Infektion in die gekämmten Pickel gelangen und sie werden entzündet. Das Baby kann vorübergehend kratzfest sein.
  2. Neugeborene sollten nicht zu stark verpackt sein: Überhitzung führt zum Auftreten von Prickeln.
  3. Die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung sollte nicht unter 60% liegen. Nun, das hilft Luftbefeuchter.
  4. Hautausschläge können die Haut stark straffen, was zu starken Beschwerden führt. In diesem Fall sollte die Haut mit einer fettarmen Babycreme angefeuchtet werden. Hierfür eignet sich eine spezielle Feuchtigkeitscreme, die gleichzeitig wundheilende Eigenschaften hat (zum Beispiel bepanten).

Bei Juckreiz hilft Gistan oder Fenistil-Gel-Creme. Sie können die Instrumente der traditionellen Medizin verwenden. Also, lindert gut den Juckreiz von einem Ausschlagbrei fein geriebenen Kartoffeln oder Äpfeln. Sie können sich an den betroffenen Stellen mit einem mit kaltem Wasser angefeuchteten Tuch befestigen oder mit einem Eiswürfel abwischen: Kalt beruhigen die Haut. Pulverisierte Aktivkohle, verdünnt mit Wasser zu einem Aufschlämmungszustand, wird dem Ausschlag überlagert, um den Zustand des Babys zu lindern.

Video: Allergie bei Säuglingen und Methoden zum Umgang damit.

Hautausschlag bei Infektionskrankheiten

Ein Hautausschlag kann auf eine beginnende Krankheit hindeuten. Bis heute gibt es viele Krankheiten, die mit einem Hautausschlag verbunden sind, darunter Masern, Scharlach, Röteln und sogar Darminfektionen. Nicht ungewöhnlich und die sogenannte Pyodermie oder Staphylokokkenausschlag bei Neugeborenen.

In all diesen Fällen befindet sich der Ausschlag nicht nur auf dem Gesicht des Säuglings, sondern im ganzen Körper und an Orten, die für eine bestimmte Krankheit charakteristisch sind. An ihrem Auftreten können Sie die Krankheit feststellen:

  • ein rötlich-rosa kleiner, reichlicher Ausschlag - ein Zeichen von Roseola;
  • mittelgroße Blasen mit transparentem Inhalt - Windpocken;
  • mit der Bildung von Papeln - kleinen Knötchen - Masern;
  • kleine rosa Flecken - Röteln.

Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Fällen wird das Kind unruhig, wenn ein infektiöser Ausschlag auftritt, Fieber und andere Symptome auftreten. In diesem Fall müssen Sie sofort den Arzt anrufen, da Virusinfektionen für das Neugeborene gefährlich sind.

Sie können Ihrem Baby keine Medikamente geben, einschließlich Antihistaminika oder Antibiotika. Sie müssen unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

http://prosto-mariya.ru/prichiny-profilaktika-i-pervaya-pomosch-pri-sypi-na-lice-u-grudnichka_1020.html

Reizung im Gesicht eines Kindes

Die ersten Lebenswochen eines Kindes sind für Eltern sehr schwierig. Vor allem wenn es der Erstgeborene ist, auf den die ganze Familie sehr lange gewartet hat. Jeder Anschein einer Abweichung von der Norm (obwohl Sie mit Ihrem Kopf verstehen, dass das Konzept der Norm immer noch etabliert wird), verursacht Entsetzen auf dem Gesicht der Mutter und Angst in den Augen des Vaters. Verschiedene Hautausschläge, Irritationen und andere Körperreaktionen geraten in Panik. Ist ein Ausschlag auf dem Gesicht eines zwei Wochen alten Kindes ein Grund zur Aufregung? Die Antwort auf diese Frage ist die Art des Ausschlags und seine Ursache. Darüber hinaus haben Irritationen in der Nase des Kindes oder im Mund wieder eine andere Ursache und folglich eine andere Wirkung.

Ursachen von Gesichtsausschlag bei Säuglingen

Die Gründe können viele sein. Die Hauptsache ist, wie in jedem Geschäft, nicht in Panik zu geraten, sondern mit dem Kopf zu denken. Wenn Sie verstehen, dass keine logische Erklärung vorliegt, gehen Sie zu einem Termin bei einem Kinderarzt, falls nötig, zu einem Dermatologen. Nach dem Test wird er die Ursache ermitteln und die Behandlung vorschreiben. In jedem Fall haben alle Irritationen um den Mund, die Wange, das Kinn und die Nase des Kindes folgende Gründe.

Hormonelle Ausschläge

Etwa in der zweiten Lebenswoche beginnt sich der hormonelle Hintergrund des Säuglings zu bilden. Der Prozess drückt sich durch das Auftreten kleiner roter Flecken im Gesicht aus. Ein Ausschlag allein sollte Sie nicht beunruhigen. Dies alles ist in der Reihenfolge der Norm und Standardreifung Ihrer Krümel. Sie verstehen selbst, dass er auf diese Welt gekommen ist und sich jetzt daran anpassen muss. Der Ausschlag kann sich ausbreiten auf:

  • Kinn hoch;
  • Hals;
  • Brust;
  • Der mit Haaren bedeckte Teil des Kopfes.

Diese Art von Verstößen ist nach ein paar Wochen von selbst aufgehoben. Ihre Aufgabe ist es, den Beginn ihres Erscheinens zu verfolgen und wann die Irritation abgeklungen ist.

Allergische Reaktionen

Der Körper des Babys reagiert scharf auf Mamas Nahrung. Wenn sie ihre Milch füttert, sollte sie den Empfehlungen des Kinderarztes klar folgen, falls Mama oder Papa zu Allergien neigen - Sie sollten neue Produkte sorgfältig verwenden. Wenn Sie Mischungen füttern, gehen Sie auch sorgfältig auf ihre Wahl zu. Wenn die Fütterungsformel ausgewogen ist, hängt die Reaktion auf die Muttermilch davon ab, was die Mutter isst. Aus der Sicht allergischer Irritationen im Gesicht eines Kindes ist es daher wichtig, ein Gleichgewicht zwischen dem nützlichen und dem nicht allergenen Produkt aufrechtzuerhalten.

Deshalb werden spezielle Ernährungsweisen für stillende Mütter entwickelt. Sie schließen die wichtigsten Produktarten aus, darunter:

  • Geräuchertes Fleisch;
  • Gemüse und Früchte, die rotes Pigment enthalten;
  • Eier;
  • Honig

Diese Gruppe umfasst auch alle Lebensmittel, die allergisch auf die Eltern reagieren. Das heißt, wenn Sie als Mutter aus dem Entbindungsheim kommen, sollten Sie klar wissen, dass Sie nicht essen können. Der Rest kann in einem moderaten Modus aufgenommen und verwendet werden.

Reizung in der Nähe von Mund oder Kinn

Diese Art kann separat herausgearbeitet werden, da sie meist von reichlich Speichelfluss spricht. Daher kann eine mechanische Reizung des Speichels am Kinn einen zusätzlichen Hautausschlag auf der Krümelhaut verursachen, der als Krankheit angesehen wird. Aber! Sie müssen zunächst berechnen, ob der Speichel des Babys an diesem Ort, an dem die Irritation betroffen ist, wirklich durchläuft. Dann brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Versuchen Sie, diesen Ort mit Kamille zu wischen - das Baby wird rechtzeitig lernen, zu schlucken, und dann wird dieses Problem von selbst verschwinden.

Stachelige Hitze

Um das Baby vor Zugluft zu schützen, tragen Mütter es zu warm. Das Ergebnis ist Schwitzen und ein Ausschlag im Gesicht des Babys. Besonders leiden an diesem Kopf, Nacken und Wangen. Stachelige Hitze tritt schnell auf und geht schnell vorbei, wenn die Haut durch Trocknen eines Luftbades für das Baby richtig getrocknet wird.

Wenn Ihr Baby stark schwitzt, sollten Sie es regelmäßig mit speziellen Feuchttüchern einreiben. Und es ist besser, keine Überhitzung und Überspannung des Kindes zuzulassen. All dies trägt in gewissem Maße zur Verbesserung des Wohlbefindens und der Irritation der Krümel bei.

Wenn Ihre stachelige Wärme auch bei regelmäßiger Einnahme von Luftbädern nicht verschwindet, müssen Sie einfache Mittel hinzufügen, um sie zu beseitigen. Solche stachelige Hitze und alle Ausschläge an Kopf, Nacken, Wangen und Stirn sind in der Regel nur im Sommer problematisch, wenn die Hitze zu groß ist und der Conditioner für das Kind mehr Schaden als Gutes darstellt. Daher werden einfache, aber effektive Methoden verwendet, um auszuwählen, wie die Irritation im Gesicht des Kindes gesalbt werden soll:

  • Mit Furatsilina-Lösung abwischen. Sie können 2-3 mal am Tag anwenden, die Hauptsache - übertreiben Sie die Haut nicht;
  • Schmierung Babycreme. Nach Bedarf, aber auch sehr ordentlich;
  • Die Orte der Niederlage der Muttermilch abwischen. Der Weg ist der richtige Ort, ist aber durchaus umstritten. Wenn die Großmutter darauf besteht, die Muttermilch mit allem "zu behandeln" - versuchen Sie es, aber wenn Sie eine Verschlechterung feststellen, ändern Sie die Methode sofort.

Die Hauptaufgabe der Mutter in dem Moment, in dem das Fegen des Kindes, das sich in Form von Irritationen auf der Haut des Babys im Gesicht manifestiert, zu hell und schmerzhaft wird, ist nicht zu beginnen, sondern um vorbeugende Maßnahmen und Behandlungen anzuwenden

Vorbeugende Maßnahmen

Wie bei jeder Krankheit kann Hautirritationen vorgebeugt werden. Um das Auftreten eines Hautausschlags auf den Krümeln zu verhindern, müssen Sie:

  • Baden Sie das Baby jeden Tag. Für das Badezimmer können Sie den Auszug aus Kamille, Serie, Brennnessel verwenden;
  • Versuchen Sie, die Lufttemperatur in den Räumen von 18 bis 21 ° C und die Luftfeuchtigkeit von 70% zu halten.
  • Beim Stillen auf Diät achten. Wenn Sie verstehen, dass nicht alles so einfach ist, machen Sie mit Ihrem Ernährungsberater ein Menü;
  • Bei Hautausschlag darf das Gesicht nicht mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat, alkoholischen Lösungen, hormonellen und antibakteriellen Mitteln behandelt werden. Finden Sie zuerst die Ursache und installieren Sie erst dann ein Behandlungsverfahren.

Nützliches Video

In seinem ständigen Programm wird Dr. Evgeny Komarovsky Ihnen sagen, wann und wann es wichtig ist zu wissen, wann Sie in Panik geraten und wann der Ausschlag einfach ist und es nichts Schreckliches gibt:

Tipps von erfahrenen Eltern

Irina, Sohn von Michael (1,5 Jahre)

Das erste Kind ist natürlich so viele Überraschungen. Sie haben mir diesen wunderbaren kleinen Ball gegeben, hier liegt er in meinen Armen und schnüffelt leise. Und dann kommen wir mit dem Baby nach Hause und wir haben ein völlig anderes Leben. Jeder Tag ist voller Überraschungen und Überraschungen: Er isst nicht, also nicht viel. Dann schreit er am Kinn vor Reizung und Hautausschlag die ganze Nacht und schläft, als sei nichts geschehen. Was ist zu tun? Bei jeder Frage, die sich am ersten Tag in Dutzenden ansammelt, können Sie nicht zum Arzt gehen, Sie haben einfach keine Zeit. Und Entscheidungen müssen schnell getroffen werden. Bis zu einem gewissen Punkt hatte Mischka nach zwei Wochen Irritationen auf seinen Wangen. Ich wäre fast verrückt geworden. Ich flog in die Klinik, hatte große Angst, dass es sich um eine Infektion handelte, aber es stellte sich heraus, dass "Angst große Augen hat". Sie erzählten mir von den Hormonausbrüchen, von seiner "Eingewöhnung" und schickten sie nach Hause. Bevor ich in Panik gerate, atme ich langsam aus, stelle meine Gedanken in Ordnung und denke weiter!

Natalia, Tochter Anastasia (8 Jahre), Sohn Artem (2 Jahre)

Beide Male hatten meine Kinder während des Stillens eine Reizung der Wangen. Meine Diät musste streng angepasst werden, fast alle Produkte wurden entfernt und nur das einfachste übrig gelassen. Am Ende hat sich alles wieder normalisiert. Ich habe beide Kinder bis zu einem Jahr ernährt. Nachdem sie unabhängig voneinander Produkte ausgewählt haben, deren Geschmack sie mögen. Der älteste war zum Beispiel sehr gern Zucchini-Püree und der jüngste Kürbis. Es gibt Allergien bei Kindern, aber wir vermeiden dies nur aufgrund einer klaren Ernährung und Auswahl der Speisen. Nur alles, was einfach, nützlich und so natürlich wie möglich ist, vermeidet Irritationen auf den Wangen meiner Kinder!

Ergebnisse

Bei Hautveränderungen ist es ratsam, den Kinderarzt zu kontaktieren. Nur so werden die Eltern von der Wahl der Behandlung und der korrekten Diagnose und damit von der Gesundheit ihres Babys überzeugt. Und die Ruhe der Eltern ist wichtig. Wenn Mutter ruhig ist, ist auch das Baby ruhig!

Foto und Video: kostenlose Internetquellen

http://portalrebenka.com/zdorove/detskie-bolezni/razdrazhenie-na-litse.html

Ursachen von Allergien im Gesicht bei Säuglingen, was mit Eltern zu tun ist

Das Immunsystem des Neugeborenen hat noch keine Zeit, sich zu stärken, so dass der Körper des Säuglings auf die geringsten Reize scharf reagiert. Eltern stehen oft vor einem solchen Problem - die Wangen des Babys werden rot, es gibt Pusteln, Flecken im Gesicht. Wie kann man Allergien erkennen und behandeln? Was ist, wenn die roten Wangen des Babys so lange bleiben?

Woher kommen Allergien?

Allergische Flecken, Flecken und Pusteln im Gesicht von kleinen Neugeborenen sind häufig. Auf diese Weise reagiert der Körper auf den Eintritt einer Fremdsubstanz. Immunzellen neutralisieren, was in den Körper eindringt. Bei Allergien ändert sich jedoch die Reaktion, sodass das Baby eine andere Krankheit bekommt.

Es gibt Gründe, die bei Kindern Allergien und Irritationen auslösen. Substanzen, die diese Probleme krümeln können, viel mehr als Erwachsene. Allergene dringen durch die Haut, die Schleimhäute, den Magen-Darm-Trakt ein. Bei Erwachsenen hat der Körper Immunglobulin A, durch das „schlechte“ Substanzen nicht in das Blut gelangen können. Bei kleinen Kindern reicht die Menge an Immunglobulin jedoch immer noch nicht aus, so dass es sogar bei Lebensmitteln zu einer allergischen Reaktion kommen kann, die bei Erwachsenen keine Allergien auslösen kann.

Es ist sehr wichtig, die Krümel mit Muttermilch zu füttern, da eine große Menge Immunglobulin A mit hineingeht.

Künstliche Verbindungen können jedoch Allergien auslösen, die sofort behandelt werden müssen. Solche Produkte werden unter Zusatz von Ziegenmilch hergestellt. In ihrer Zusammensetzung gibt es Proteine, die starke Allergene sind.

Vererbung spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Allergie mindestens einer der Eltern war, steigt die Wahrscheinlichkeit eines ähnlichen Phänomens bei Kindern. Wenn sowohl der Vater als auch die Mutter unter ähnlichen Reaktionen litten, steigt die Wahrscheinlichkeit um 62%. Dann muss das Kind behandelt werden.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft häufig Medikamente, Antibiotika, Rauchen, Alkoholmissbrauch eingenommen hat, kann sich der Zustand der Kinder verschlechtern (Flecken, Punkte, Pusteln treten auf). Deshalb ist es während der Schwangerschaft so wichtig, keine gewöhnlichen Medikamente zu nehmen und nicht zu rauchen. Andernfalls wird das Baby irritiert und eine ernsthafte Behandlung ist erforderlich.

Es ist besser, die Ursachen sofort zu erkennen, denn dann können Sie die Krankheit frühzeitig loswerden.

Allergie

Wie sieht eine Allergie aus? Kinder mit einer allergischen Reaktion haben oft einen Ausschlag im Gesicht, dessen Ursachen oben beschrieben wurden. Es ist jedoch nicht immer ein Zeichen von Allergien. Rote Wangen bei Säuglingen können aufgrund von starker Hitze, Verstopfung und Überhitzung auftreten. Kinder können Reizungen, Flecken, Pusteln auf den Wangen haben, die nicht mit Allergien zusammenhängen.

Es ist sehr wichtig, die Symptome unterscheiden zu können und zu wissen, wie die Allergie aussieht, um Ihr Kind nicht vor nicht existierenden Krankheiten zu behandeln.

Allergiesymptome lauten wie folgt:

  • es gibt einen charakteristischen Ausschlag, Reizung, die Haut beginnt zu erröten, abends zu kratzen;
  • Gesicht wird nass oder trocken;
  • raue Wangen, die auch rot wurden - ein anderes Zeichen;
  • das Baby benimmt sich unruhig, streckt seine Arme ständig in Richtung der gereizten Stelle, versucht es zu berühren;
  • hartnäckige rote Flecken, Flecken, Pusteln, kleine Hautausschläge, raue Flecken sind die Hauptzeichen einer Allergie;
  • Abends kann sich der Zustand dramatisch verschlechtern. Zum Beispiel kann der Juckreiz zunehmen.

Wenn die Allergie nicht im Gesicht, sondern im Körper auftritt, können andere Anzeichen hinzukommen. Zum Beispiel wird ein Baby oft von einem schaumigen Stuhl mit einer ungewöhnlichen Farbe gequält. Es gibt Koliken, die den Gesundheitszustand und den Zustand stark beeinträchtigen.

Wenn die Allergie längere Zeit nicht behandelt wird, verschlechtert sich die Situation. Es wird Husten, Atemnot und laufende Nase geben. In diesem Fall ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Flecken können jucken, vor allem der Zustand verschlechtert sich am Abend.

Wie werde ich los?

Was tun, wenn die Diagnose noch bestätigt ist und charakteristische Stellen vorliegen? Genaue Bestimmung der Symptome hilft dem Arzt, so dass beim ersten Anzeichen eines Bedarfs ein Facharzt aufzusuchen ist. Er wird die Behandlung veranlassen und korrigieren.

Es ist sehr wichtig, nicht zu verzögern, sondern sofort zu behandeln, da sich der Zustand verschlechtern kann. Wenn sich der Zustand des Säuglings abends verschlechtert, ist dies ein schlechtes Zeichen.

Ein erfahrener Arzt wird die Krankheit nicht sofort behandeln. Zuerst wird er die notwendigen Tests ablegen und Anamnese sammeln. Kann einige weitere Studien ernennen, z. B. vollständiges Blutbild, Aussaat von Kot auf Dysbakteriose, Analyse von Antikörpern gegen Allergene.

Um richtig zu behandeln, müssen Sie zuerst das Allergen, das der Übeltäter ist, beseitigen. Dies ist schwierig zu bewerkstelligen, da es in einer modernen Wohnung zu viele Allergene gibt: Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Wasch- und Hygieneartikel, Kleidung und sogar minderwertige Spielzeuge.

Wenn die Mutter stillt, muss sie besonders sorgfältig sein und ihre Ernährung sorgfältig überwachen, um das Baby nicht zu schädigen. Andernfalls kommt es zu Reizungen und einer langen Behandlung.

Das Folgende ist eine Liste von Lebensmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

  • Eier;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Nüsse, roter oder schwarzer Kaviar;
  • Süßigkeiten, Gebäck;
  • Gemüse und Früchte mit ausgeprägtem Rot-, Orange- und Gelbstich;
  • Marinaden, Brühen, würzige Gewürze.

Um Allergien nicht zu heilen, sollten die folgenden Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Dann wird das Baby nicht gereizt und muss nicht behandelt werden:

  • fermentierte Milchprodukte, besser als natürliches Kochen;
  • Getreide;
  • Obst und Gemüse in grün, weiß;
  • mageres leichtes Fleisch;
  • pflanzliche nahrhafte Öle.

Wenn das Baby allergisch ist, ist es besser, den Konsum von Kuhmilch einzuschränken, da dies zu ähnlichen Reaktionen sowie Irritationen führen kann. Es ist notwendig, Brei sorgfältig zu verwenden, besonders Manna. Besser nicht in Süßes und Backen einzutauchen. Das Baby muss nur mit speziellen Mitteln für Allergiker gebadet und gewaschen werden. Selbst Parfüme, Kosmetika und Pflegeprodukte können ähnliche Reaktionen hervorrufen.

Behandeln Sie Allergien und Flecken bei Säuglingen besser mit Antihistaminika. Normalerweise werden sie in Sirup hergestellt. Manchmal verschreibt der Arzt eine Behandlung bei Dysbiose.

http://grudnichky.ru/lechenie/allergia-na-litse-u-grudnichka.html

Rötung im Babygesicht

Die Haut eines Neugeborenen ist sehr empfindlich und dünn, leicht an verschiedene Einflüsse anpassbar, es reagiert sowohl auf äußere Faktoren als auch auf den inneren Zustand des Körpers. Oft erscheint auf dem Gesicht des Babys ein Hautausschlag, der keine Besorgnis hervorrufen sollte. Einige ihrer Typen erfordern jedoch eine umgehende Behandlung des Arztes.

Inhalt:

  • Ursachen von
  • Neugeborene Baby Pustus
  • Stachelige Hitze
  • Wie kann man Baby helfen?
  • Allergische Reaktionen
  • Nahrungsmittelallergien
  • Kontaktieren Sie Allergien
  • Hautpflege
  • Hautausschlag bei Infektionskrankheiten

Ursachen von

Wenn ein Hautausschlag auf dem Gesicht des Kindes erscheint, ist es ratsam, dem Kinderarzt die genaue Ursache zu zeigen, falls erforderlich, um eine Untersuchung durchzuführen, um die Tests zu bestehen. Es ist jedoch auch wünschenswert, dass Eltern über Kenntnisse verfügen, die die Ursache des Hautausschlags bestimmen. Hier sind die häufigsten dieser Gründe:

  • Bildung des hormonellen Hintergrunds des Kindes;
  • stachelige Hitze;
  • allergische Reaktionen;
  • Manifestation einer Infektionskrankheit.

Neugeborene Baby Pustus

Ein anderer, verständlicherer Name - Akne des Neugeborenen oder hormoneller Hautausschlag. Solche Ausbrüche treten nach 2-3 Lebenswochen auf, aber nicht alle Kinder, aber nur 30% von ihnen. Diese kleinen rötlichen oder harten weißen Pickel befinden sich im Gesicht: hauptsächlich auf den Wangen und der Stirn des Babys. Manchmal sind sie nicht sichtbar, aber sie fühlen sich gut, wenn Sie mit den Fingern darüber fahren. In der Regel enthalten solche Pickel keine Geschwüre, entzünden sich jedoch beim Kämmen und Schlagen der Infektion. In solchen Fällen kann der Inhalt nicht herausgepresst werden, da sich die Infektion sonst im ganzen Gesicht ausbreiten kann und Narben auf der zarten Babyhaut verbleiben.

Es ist zu beachten, dass die Akne eines Neugeborenen ein natürlicher physiologischer Prozess ist, der durch die Bildung des hormonellen Hintergrunds des Babys verursacht wird, der von der Mutter unabhängig ist. Dieser Ausschlag ist nicht ansteckend und bedarf keiner Behandlung. Genug, um tägliche Hygienemaßnahmen durchzuführen, bei denen die in gekochtes Wasser getauchte Haut oder Kräuterinfusion mit einer Serviette abgewischt wird. Solche Erscheinungen verursachen in der Regel keine Beschwerden und vergehen bis zum dritten Lebensmonat.

Stachelige Hitze

Hierbei handelt es sich um kleine rosa Pickel, die sich unregelmäßig am Körper eines Kindes befinden, aber auch auf dem Gesicht, hauptsächlich auf der Kopfhaut, auftreten können. Die Wärmeregulierung des Neugeborenen ist nicht vollständig ausgebildet: Die Schweißdrüsen funktionieren wie ein Erwachsener, aber ihre Gänge sind noch schwach entwickelt und können die Flüssigkeit nicht vollständig entfernen. Darüber hinaus führt die reichliche Durchblutung der Haut zu einer raschen Überhitzung, in der Folge - zum Auftreten eines Hautausschlags. Daher ist das Baby Kälte viel leichter zu ertragen als Wärme. Junge Eltern vergessen es und versuchen, den Babywärmer auch im Sommer einzuwickeln.

Stachelige Hitze erfordert auch keine Behandlung, genügend hygienischen Abrieb und die Festlegung eines Temperaturregimes in der Baumschule. Kleinkinder müssen sich für das Wetter anziehen, nicht überhitzen.

Wie kann man Baby helfen?

Wenn der Ausschlag im Gesicht von Säuglingen nicht infektiös ist, ist keine besondere Behandlung erforderlich. Bei reichlich Hautausschlag lohnt es sich jedoch, einen Arzt aufzusuchen, um Ausbrüche zu verhindern, die Narben im Gesicht der Krümel hinterlassen können. Einige von ihnen verursachen Juckreiz, was zu Angstzuständen führt. Bevor der Arzt das Kind untersucht und diagnostiziert, können die Eltern selbst das Leiden lindern:

  1. Sie helfen Ihrem Baby, sich zweimal täglich mit gekochtem Wasser oder einer Abkochung von Kräutern mit heilenden und desinfizierenden Eigenschaften zu waschen: Kamille, Zug, Salbei.
  2. Wenn keine Kräuter auf der Hand waren, können Sie das Gesicht des Babys mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat einreiben. Bei der Zubereitung der Lösung müssen Sie äußerst vorsichtig sein: Eine zu starke Lösung oder ungelöste Körner verbrennen die zarte Haut.
  3. Sie können keine alkoholhaltigen Lotionen verwenden, was zur Bildung von Rissen, Irritationen und anderen Störungen führt. Fetthaltige Salben und Cremes werden den Ausschlag nicht beseitigen, sondern die Vermehrung von Bakterien verursachen, die das Problem nur verschlimmern. Talk wird auch nicht empfohlen, da es die Poren stark verstopft.

Allergische Reaktionen

Die unangenehmsten Arten von nichtinfektiösen Läsionen sind allergische Reaktionen. Allergien können auch bei sehr jungen Kindern auftreten und haben einen äußerlich vielfältigen Hautausschlag: raue Flecken, rote Flecken unterschiedlicher Größe, Schwellungen und andere Manifestationen. Unterscheiden Sie zwischen Nahrungsmittelallergien und Kontakt.

Nahrungsmittelallergien

Ein Hautausschlag kann ein Indikator für eine schlechte Ernährung einer stillenden Mutter sein, wenn das Baby gestillt wird. Frauen während der Stillzeit sollten sich einer hypoallergenen Diät unterziehen, wenn ein allergischer Ausschlag im Gesicht des Kindes auftritt.

Das allergeneste ist also Kuhmilchprotein, auch wenn es von einer stillenden Frau konsumiert wird. Es ist auch in den meisten angepassten Gemischen enthalten, so dass bei Reaktionen der Haut auf die Bestandteile des Gemisches der Austausch des Gemisches in Betracht gezogen werden sollte. Nur dies sollte nach Absprache mit dem Kinderarzt erfolgen und muss schrittweise erfolgen, da sonst schwere Allergien auftreten können.

Kontaktieren Sie Allergien

Kontaktallergie macht dem Baby oft Sorgen. Neugeborene sind zu anfällig für Kunststoffe und verschiedene chemische Komponenten. Kindergeschirrspülmittel, -pulver und Weichspüler sind kein Marketingschritt. Viele Eltern meinen, sie enthalten hypoallergene Komponenten, die die Haut des Babys nicht reizen.

Die Immunität des Kindes wird im ersten Lebensjahr gebildet, und davor können viele Komponenten einen Hautausschlag verursachen. Wenn der Verdacht auf solche Veränderungen besteht, müssen Sie alles, was die Haut des Babys berührt, überdenken: vom Stoff, aus dem die Kleidung genäht wird, bis zum Puder, mit dem es gewaschen wird.

Oft nehmen Eltern Akne oder Kitzeln des Neugeborenen für allergische Reaktionen und geben Kindern Antihistaminika. Es ist zu beachten, dass die Arzneimittel je nach Diagnose, Verlauf der Erkrankung und Testergebnissen ausschließlich vom Kinderarzt verordnet werden.

Video: Wie kann man hormonelle von allergischen Hautausschlägen unterscheiden?

Hautpflege

Von großer Bedeutung ist, wie bei physiologischen Hautausschlägen und Hautallergien, die richtige Hautpflege, insbesondere an Stellen mit Hautausschlag. Wichtig und vorbeugend, um das Auftreten eines Hautausschlags zu verhindern:

  1. Die Nägel müssen während des Wachstums abgeschnitten werden, andernfalls kann eine Infektion in die gekämmten Pickel gelangen und sie werden entzündet. Das Baby kann vorübergehend kratzfest sein.
  2. Neugeborene sollten nicht zu stark verpackt sein: Überhitzung führt zum Auftreten von Prickeln.
  3. Die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung sollte nicht unter 60% liegen. Nun, das hilft Luftbefeuchter.
  4. Hautausschläge können die Haut stark straffen, was zu starken Beschwerden führt. In diesem Fall sollte die Haut mit einer fettarmen Babycreme angefeuchtet werden. Hierfür eignet sich eine spezielle Feuchtigkeitscreme, die gleichzeitig wundheilende Eigenschaften hat (zum Beispiel bepanten).

Bei Juckreiz hilft Gistan oder Fenistil-Gel-Creme. Sie können die Instrumente der traditionellen Medizin verwenden. Also, lindert gut den Juckreiz von einem Ausschlagbrei fein geriebenen Kartoffeln oder Äpfeln. Sie können sich an den betroffenen Stellen mit einem mit kaltem Wasser angefeuchteten Tuch befestigen oder mit einem Eiswürfel abwischen: Kalt beruhigen die Haut. Pulverisierte Aktivkohle, verdünnt mit Wasser zu einem Aufschlämmungszustand, wird dem Ausschlag überlagert, um den Zustand des Babys zu lindern.

Video: Allergie bei Säuglingen und Methoden zum Umgang damit.

Hautausschlag bei Infektionskrankheiten

Ein Hautausschlag kann auf eine beginnende Krankheit hindeuten. Bis heute gibt es viele Krankheiten, die mit einem Hautausschlag verbunden sind, darunter Masern, Scharlach, Röteln und sogar Darminfektionen. Nicht ungewöhnlich und die sogenannte Pyodermie oder Staphylokokkenausschlag bei Neugeborenen.

In all diesen Fällen befindet sich der Ausschlag nicht nur auf dem Gesicht des Säuglings, sondern im ganzen Körper und an Orten, die für eine bestimmte Krankheit charakteristisch sind. An ihrem Auftreten können Sie die Krankheit feststellen:

  • ein rötlich-rosa kleiner, reichlicher Ausschlag - ein Zeichen von Roseola;
  • mittelgroße Blasen mit transparentem Inhalt - Windpocken;
  • mit der Bildung von Papeln - kleinen Knötchen - Masern;
  • kleine rosa Flecken - Röteln.

Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Fällen wird das Kind unruhig, wenn ein infektiöser Ausschlag auftritt, Fieber und andere Symptome auftreten. In diesem Fall müssen Sie sofort den Arzt anrufen, da Virusinfektionen für das Neugeborene gefährlich sind.

Sie können Ihrem Baby keine Medikamente geben, einschließlich Antihistaminika oder Antibiotika. Sie müssen unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

Woher kommen Allergien?

Allergische Flecken, Flecken und Pusteln im Gesicht von kleinen Neugeborenen sind häufig. Auf diese Weise reagiert der Körper auf den Eintritt einer Fremdsubstanz. Immunzellen neutralisieren, was in den Körper eindringt. Bei Allergien ändert sich jedoch die Reaktion, sodass das Baby eine andere Krankheit bekommt.

Es gibt Gründe, die bei Kindern Allergien und Irritationen auslösen. Substanzen, die diese Probleme krümeln können, viel mehr als Erwachsene. Allergene dringen durch die Haut, die Schleimhäute, den Magen-Darm-Trakt ein. Bei Erwachsenen hat der Körper Immunglobulin A, wodurch "schlechte" Substanzen nicht in das Blut gelangen können. Bei kleinen Kindern reicht die Menge an Immunglobulin jedoch immer noch nicht aus, so dass es sogar bei Lebensmitteln zu einer allergischen Reaktion kommen kann, die bei Erwachsenen keine Allergien auslösen kann.

Es ist sehr wichtig, die Krümel mit Muttermilch zu füttern, da eine große Menge Immunglobulin A mit hineingeht.

Künstliche Verbindungen können jedoch Allergien auslösen, die sofort behandelt werden müssen. Solche Produkte werden unter Zusatz von Ziegenmilch hergestellt. In ihrer Zusammensetzung gibt es Proteine, die starke Allergene sind.

Vererbung spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Allergie mindestens einer der Eltern war, steigt die Wahrscheinlichkeit eines ähnlichen Phänomens bei Kindern. Wenn sowohl der Vater als auch die Mutter unter ähnlichen Reaktionen litten, steigt die Wahrscheinlichkeit um 62%. Dann muss das Kind behandelt werden.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft häufig Medikamente, Antibiotika, Rauchen, Alkoholmissbrauch eingenommen hat, kann sich der Zustand der Kinder verschlechtern (Flecken, Punkte, Pusteln treten auf). Deshalb ist es während der Schwangerschaft so wichtig, keine gewöhnlichen Medikamente zu nehmen und nicht zu rauchen. Andernfalls wird das Baby irritiert und eine ernsthafte Behandlung ist erforderlich.

Es ist besser, die Ursachen sofort zu erkennen, denn dann können Sie die Krankheit frühzeitig loswerden.

Allergie

Wie sieht eine Allergie aus? Kinder mit einer allergischen Reaktion haben oft einen Ausschlag im Gesicht, dessen Ursachen oben beschrieben wurden. Es ist jedoch nicht immer ein Zeichen von Allergien. Rote Wangen bei Säuglingen können aufgrund von starker Hitze, Verstopfung und Überhitzung auftreten. Kinder können Reizungen, Flecken, Pusteln auf den Wangen haben, die nicht mit Allergien zusammenhängen.

Es ist sehr wichtig, die Symptome unterscheiden zu können und zu wissen, wie die Allergie aussieht, um Ihr Kind nicht vor nicht existierenden Krankheiten zu behandeln.

Allergiesymptome lauten wie folgt:

  • es gibt einen charakteristischen Ausschlag, Reizung, die Haut beginnt zu erröten, abends zu kratzen;
  • Gesicht wird nass oder trocken;
  • raue Wangen, die auch rot wurden - ein anderes Zeichen;
  • das Baby benimmt sich unruhig, streckt seine Arme ständig in Richtung der gereizten Stelle, versucht es zu berühren;
  • hartnäckige rote Flecken, Flecken, Pusteln, kleine Hautausschläge, raue Flecken sind die Hauptzeichen einer Allergie;
  • Abends kann sich der Zustand dramatisch verschlechtern. Zum Beispiel kann der Juckreiz zunehmen.

Wenn die Allergie nicht im Gesicht, sondern im Körper auftritt, können andere Anzeichen hinzukommen. Zum Beispiel wird ein Baby oft von einem schaumigen Stuhl mit einer ungewöhnlichen Farbe gequält. Es gibt Koliken, die den Gesundheitszustand und den Zustand stark beeinträchtigen.

Wenn die Allergie längere Zeit nicht behandelt wird, verschlechtert sich die Situation. Es wird Husten, Atemnot und laufende Nase geben. In diesem Fall ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Flecken können jucken, vor allem der Zustand verschlechtert sich am Abend.

Wie werde ich los?

Was tun, wenn die Diagnose noch bestätigt ist und charakteristische Stellen vorliegen? Genaue Bestimmung der Symptome hilft dem Arzt, so dass beim ersten Anzeichen eines Bedarfs ein Facharzt aufzusuchen ist. Er wird die Behandlung veranlassen und korrigieren.

Es ist sehr wichtig, nicht zu verzögern, sondern sofort zu behandeln, da sich der Zustand verschlechtern kann. Wenn sich der Zustand des Säuglings abends verschlechtert, ist dies ein schlechtes Zeichen.

Ein erfahrener Arzt wird die Krankheit nicht sofort behandeln. Zuerst wird er die notwendigen Tests ablegen und Anamnese sammeln. Kann einige weitere Studien ernennen, z. B. vollständiges Blutbild, Aussaat von Kot auf Dysbakteriose, Analyse von Antikörpern gegen Allergene.

Um richtig zu behandeln, müssen Sie zuerst das Allergen, das der Übeltäter ist, beseitigen. Dies ist schwierig zu bewerkstelligen, da es in einer modernen Wohnung zu viele Allergene gibt: Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Wasch- und Hygieneartikel, Kleidung und sogar minderwertige Spielzeuge.

Wenn die Mutter stillt, muss sie besonders sorgfältig sein und ihre Ernährung sorgfältig überwachen, um das Baby nicht zu schädigen. Andernfalls kommt es zu Reizungen und einer langen Behandlung.

Das Folgende ist eine Liste von Lebensmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

  • Eier;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Nüsse, roter oder schwarzer Kaviar;
  • Süßigkeiten, Gebäck;
  • Gemüse und Früchte mit ausgeprägtem Rot-, Orange- und Gelbstich;
  • Marinaden, Brühen, würzige Gewürze.

Um Allergien nicht zu heilen, sollten die folgenden Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Dann wird das Baby nicht gereizt und muss nicht behandelt werden:

  • fermentierte Milchprodukte, besser als natürliches Kochen;
  • Getreide;
  • Obst und Gemüse in grün, weiß;
  • mageres leichtes Fleisch;
  • pflanzliche nahrhafte Öle.

Wenn das Baby allergisch ist, ist es besser, den Konsum von Kuhmilch einzuschränken, da dies zu ähnlichen Reaktionen sowie Irritationen führen kann. Es ist notwendig, Brei sorgfältig zu verwenden, besonders Manna. Besser nicht in Süßes und Backen einzutauchen. Das Baby muss nur mit speziellen Mitteln für Allergiker gebadet und gewaschen werden. Selbst Parfüme, Kosmetika und Pflegeprodukte können ähnliche Reaktionen hervorrufen.

Behandeln Sie Allergien und Flecken bei Säuglingen besser mit Antihistaminika. Normalerweise werden sie in Sirup hergestellt. Manchmal verschreibt der Arzt eine Behandlung bei Dysbiose.

Reizung des Gesichts (Wangen) bei Säuglingen

In den ersten Lebensmonaten eines Babys treten häufig Hautausschläge auf Gesicht und Wangen auf. Irritationen bei Säuglingen treten regelmäßig auf und verschwinden dann. Dies ist auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen, die noch nicht vollständig verstanden werden. Bei einem solchen Ausschlag handelt es sich um eine Vielzahl kleiner weißer Noppen, die an eine Perlenstreuung erinnern. Im Laufe der Zeit gehen sie spurlos vorüber.

Auf den Wangen bei Säuglingen können Irritationen auch in Form kleiner roter Flecken oder Pickel auftreten. Dieser Ausschlag hält lange an und wird gelegentlich blasser und heller. Es hilft nicht, spezielle Werkzeuge wie Salben, Cremes, Pulver und mehr zu verwenden. Es verschwindet nach einiger Zeit. In seltenen Fällen können solche roten Flecken vollständig verschwinden und wieder erscheinen.

Beim Saugen an der Brust des Babys können Blasen auftreten, die sich auf der Oberlippe befinden. Sie ziehen sich ab, jucken und geben dem Kind Unbehagen. Solche Irritationen bei Säuglingen bedürfen keiner Behandlung, sondern verschwinden von selbst.

Der haarige Teil des Kopfes vieler kleiner Kinder ist mit eigentümlichen Krusten bedeckt, die keine Gesundheitsgefährdung darstellen. Irritationen bei Kleinkindern am Kopf ganz leicht behandeln. Dazu schmiert das Kind die Kopfhaut täglich mit warmem, flüssigem Öl mit Gaze oder Wattestäbchen. Danach setzen sie einen Hut auf das Baby und lassen es einige Zeit, damit die Krusten anschwellen. Dann werden sie sorgfältig gekämmt, um die Kopfhaut nicht zu beschädigen.

Irritationen und Rötungen an irgendeinem Körper des Kindes können durch unzureichendes Gurgeln auftreten. Für Kleidung und andere Dinge ist es für Ihr Baby besser, Pulver und Seifen auszuwählen, die speziell für kleine Kinder entwickelt wurden. Nach dem Waschen müssen die Dinge gründlich gespült werden.

Die meisten Irritationen bei Säuglingen treten auf der Haut auf, da ihre Haut im Vergleich zu Erwachsenen nicht ausreichend geformt ist. Bei Kindern ist das obere Stratum Corneum praktisch nicht vorhanden, wodurch die Haut ausgerottet wird. Die Fettdrüsen funktionieren auch nicht bei Babys, daher neigt die Haut zu starker Trockenheit, hat keinen ausreichenden Schutz und es treten häufig Irritationen auf. Sie können dies vermeiden, indem Sie regelmäßig spezielle Pflegeprodukte auftragen. Sie müssen eine solche Zutat sein wie ein labiles, aus Milchkäsein gewonnenes Produkt. Wissenschaftler behaupten, dass diese Substanz zu einem besseren Wachstum und Schutz der Hautzellen des Kindes beiträgt. Es kann die Intensität reduzieren und Entzündungen bekämpfen sowie schädliche Keime auf der betroffenen Oberfläche zerstören.

Pulver muss sorgfältig verwendet werden, da es eine Umgebung schaffen kann, in der sich Krankheitserreger des Mikroorganismus erfolgreich vermehren können. Dieses Tool eignet sich zur Vorbeugung oder Behandlung von Reizreizungen bei Säuglingen. In jedem Fall sollte es jedoch in geringen Mengen verwendet werden.

Irritation über den Priester am Baby

Wahrscheinlich ist jede Mutter früher oder später mit Windelausschlag und Irritation des Priesters bei Säuglingen konfrontiert. Dieser Körperteil des Babys ist sehr empfindlich gegen nachteilige Faktoren, und Rötungen können nur durch sorgfältige Überwachung der Sauberkeit und Trockenheit bewältigt werden. Aber selbst ein regelmäßiger (mindestens alle zwei Stunden) Windelwechsel, rechtzeitiges Baden, Waschen und Lüften kann nicht die vollständige Irritation des Priesters garantieren.

Wie Sie das Auftreten von Irritationen beim Priester bei Säuglingen verhindern

Der effektivste Weg für Windeldermatitis ist, so oft wie möglich Luftbäder für das Baby durchzuführen, in denen es ohne Windeln und andere Kleidungsstücke auskommt. Diese Methode ist am effektivsten, wenn die Strahlen der Sonne den Boden eines nackten Kindes treffen. Die Dauer eines solchen Vorgangs muss jedoch streng überwacht werden. Die Dauer sollte nicht mehr als 5 - 10 Minuten betragen. Andernfalls sind Verbrennungen möglich.

Im Winter können Luftbäder für kleine Kinder unter dem Fenster durchgeführt werden, durch das die Sonne scheint. Selbst eine Glasbarriere stört den Kontakt mit der Haut einer geringen ultravioletten Sonnenstrahlung nicht. In vertretbaren Mengen hilft es, den Hautausschlag zu reduzieren, deren Auftreten zu verhindern und die vorhandenen Pickel und Irritationen bei Säuglingen zu trocknen.

Windelausschlag und stachelige Hitze an empfindlichen Hautbereichen von Babys sind oft das Ergebnis übermäßiger Verpackung. Bei der Verwendung von Einwegwindeln schwitzt oft die Haut unter ihnen und die Körpertemperatur steigt an. Diese Kombination ist eine vorteilhafte Umgebung für die Entwicklung von Bakterien und beeinträchtigt den Zustand der Haut selbst.

Wie wählt man eine Windel?

Wenn wir moderne Windeln mit den zuvor verwendeten Mulltüchern vergleichen, sind die ersten Windeln bei der Bekämpfung von Irritationen bei Säuglingen viel wirksamer. Da sich in solchen Windeln Kot und Urin nicht vermischen und nicht auf der Haut des Babys verbleiben, und wenn Windeln und Gaze verwendet werden, wenn sie sich beim Wechseln und Abwaschen etwas verspätet auswirken, kommt es zu starken Reizungen.

Für das Wohlbefinden Ihres Babys müssen Sie Windeln wählen, die dem Gewicht und der Größe der Krümel entsprechen. Wenn Sie sich für diejenigen entscheiden, die einen höheren Absorptionsgrad haben, haben sie wahrscheinlich eine größere Größe. In diesem Fall können der Kaugummi und die Falten der Windel die Haut reiben und eine Reizung des Babys verursachen. Eine richtig gewählte Windel sollte fest auf dem Kind sitzen, ohne es zu quetschen.

Allergische Reaktionen - als Ursache für Reizungen bei Säuglingen

Die Verwendung moderner Windeln hilft nicht bei allergischen Hautausschlägen, erleichtert jedoch die Pflege der empfindlichen Haut von Babys. Wenn der Ausschlag auf dem Papst des Kindes in Form von Rötung und weinendem Windelausschlag erscheint, begleitet von Juckreiz und Schmerzen, bevor die Windel angelegt wird, muss die Haut mit einer speziellen Creme, z. B. Bepanthen oder Sudokrem, geschmiert werden. Der Film, der gleichzeitig auf der Haut entsteht, verhindert den Kontakt mit Kot und Urin.

Wenn die Hautausschläge lange anhalten, lohnt es sich, einen Kinderarzt aufzusuchen, um deren Ursache und Behandlungsbedarf zu ermitteln.

Reizung am Hals des Babys

Stachelige Hitze - eine der häufigsten Arten von Reizungen bei Säuglingen. Diese Krankheit betrifft die Haut, sie kann zu jeder Jahreszeit auftreten, tritt jedoch meistens im Sommer auf.

Äußerlich sieht diese Irritation bei Säuglingen aus wie kleine Flecken von rosa Farbe. Hautausschläge können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten und lokalisieren sich hauptsächlich an den Stellen, an denen sich Falten befinden, eine davon - der Hals. Normalerweise verursacht Hautausschlag keine Probleme und Beschwerden des Kindes. Um solche Irritationen bei Säuglingen zu behandeln, ist es jedoch immer noch notwendig. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung der stacheligen Hitze ergreifen, kann dies zu einem schwierigeren Stadium führen, und es können Komplikationen in Form von Entzündungen auftreten, die die Gesundheit des Kindes gefährden können.

Ursachen für stachelige Hitze

In der vorgeburtlichen Phase der kindlichen Entwicklung ist Wasser für ihn die natürliche Umgebung. Nach der Geburt braucht es einige Zeit, um sich an eine neue Welt und Luftumgebung anzupassen. Während dieser Zeit hat das Kind ein gewisses Unbehagen, seine Haut weiß noch nicht, wie sie richtig auf Temperaturänderungen reagieren soll, so dass das Baby oft und stark schwitzt. Um Überhitzung zu vermeiden, beginnen die Schutzmechanismen des Körpers zu wirken und die Haut erzeugt ein besonderes Geheimnis.

In einigen Fällen erlauben Windeln und andere Hygieneartikel bei ständiger Nachbehandlung des Kindes nicht, dass diese Substanz freigesetzt wird. Das Ergebnis ist das Auftreten von kleinen rosa Flecken - Irritationen am Hals des Säuglings. In der Zukunft breitet sich die stachelige Wärme auf andere Körperteile aus - Gesäß, Leiste, Ohrbereich, Knie, Bauch und andere. Manchmal wird das Auftreten von Hautausschlägen und im Gesicht bemerkt.

Die Bildung von Reizungen am Hals eines Babys kann eine Folge jeder Krankheit sein, die von einer erhöhten Körpertemperatur begleitet wird. In der Tat schwitzt das Baby viel, was zu stacheliger Hitze führt.

Methoden zur Vorbeugung von Reizungen bei Säuglingen am Hals

Möglichkeiten zur Verhinderung von Schüttelfrost sind recht einfach und erfordern kein zusätzliches Bargeld. Um Reizungen im Hals von Säuglingen zu vermeiden, ist es notwendig, das Kind mit einer ordnungsgemäßen und regelmäßigen Hautpflege zu versorgen. Folgen Sie dazu den folgenden Empfehlungen:

  1. Bett und Unterwäsche sowie alle Babykleidung sollten aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Nur solche Gewebe lassen Luft frei in den Körper strömen und sorgen für ein natürliches „Atmen“ der Haut.
  2. Alle für Hygiene- und andere Zwecke verwendeten Produkte müssen von höchster Qualität sein und ihre Zusammensetzung enthält nur natürliche Inhaltsstoffe.
  3. Sie müssen das Kind entsprechend dem Wetter und der Temperatur kleiden. Sie können es nicht zu viel nakut. Wenn Sie sich in einem warmen Raum aufhalten, ist es besser, ihn in leichte Kleidung zu kleiden. Bei unbegreiflichem Wetter oder Zweifel ist es ratsam, das dicke, warme Ding durch ein paar dünne zu ersetzen. Meine Mutter hat also jederzeit die Möglichkeit, eine Kleidung auszuziehen.
  4. Zur Vorbeugung und Behandlung von Reizungen im Nacken des Babys im Bad können Sie Abkochungen von Kräutern hinzufügen, z. B. eine Schnur oder Kamille.

Hautpflege für Reizungen des Halses des Babys

Wenn auf der Haut eines Babys bereits Reizungen aufgetreten sind, sollten Sie zunächst auf die Verwendung von Kosmetikprodukten mit Ausnahme von Puder verzichten.

Beim Baden empfehlen die Ärzte, eine schwach rosa Lösung von Kaliumpermanganat zuzusetzen. Nach dem Ende dieses Verfahrens sollte das Kind nicht sofort eingewickelt werden, es ist besser, es sich eine Weile nackt hinlegen zu lassen, damit die Haut atmet. Dafür genügen gerade mal fünf Minuten.

Irritation in der Leistengegend

Eine der zartesten Körperteile eines Kindes ist die Leistengegend. Die Haut ist dünn und empfindlich gegen die Auswirkungen verschiedener schädlicher Faktoren und Reizstoffe sowie gegen innere Probleme wie Allergien. Es ist leicht irritiert, schuppig, entzündet, durchnässt, was Unbehagen und Schmerzen verursacht. Irritation in der Leiste ist meistens stachelige Hitze. Diese Hauterkrankung tritt aufgrund unzureichender Belüftung auf, was zu einer Verstopfung der Talgdrüsen führt. Der Grund für diese Reaktion kann die übliche Windel sein, die den Urin und den Kot des Babys einfängt. Wenn sie mit der Haut in Kontakt kommen, kommt es zu einer Reizung in der Leistengegend, die sich in Schmerzen und Unbehagen äußert.

Was verursacht eine Reizung in der Leiste des Kindes?

Die häufigste und bedeutendste Ursache für Reizungen ist die unzureichende oder unsachgemäße Pflege des Babys. Es kann sich dadurch ausdrücken, dass die Haut des Kindes lange Zeit in Kontakt mit Kot oder Urin steht sowie Schweiß. Ein anderer Grund kann eine schlecht gewählte Windel sein, die drückt, reibt oder drückt und Irritationen bei Säuglingen hervorruft. All dies führt zu einer Erhöhung der Hautfeuchtigkeit, einer Verstopfung der Talgdrüsen und einer Schädigung der empfindlichen Haut. Infolgedessen kommt es zu einer leichten Rötung, die später zu einer Brutstätte ständiger Irritation werden kann, da Pilze und Mikroben, die sich hier schnell vermehren, befallen werden. Dies führt zu entzündlichen Prozessen, die dem Kind Unbehagen, Unbehagen und Schmerzen bereiten. Er wird weinerlich, launisch, schläft und isst schlecht.

Allergische Ausschläge betreffen oft die Leistengegend. Ein Kinderspezialist ist fast immer in Form von Irritationen bei Säuglingen in der Lage, seine Art festzustellen. Hautausschlag in der Leiste ist sehr oft allergisch gegen Lebensmittel. Dieser Ausschlag hat eine ausgeprägte rote Farbe, wird von Juckreiz begleitet und wird sehr nass.

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Leistenirritationen

Wenn Rötung und Irritation in der Leistengegend eines Babys festgestellt werden, müssen Qualität und Quantität der Hygienemaßnahmen überprüft werden. Mit anderen Worten, das Baby sollte häufiger gewaschen und gebadet werden, während die Lösung von Kaliumpermanganat und Kräuterinfusionen abwechselnd dem Wasser zugesetzt werden sollte. Gute Ergebnisse zeigen Aufgüsse von Kräutern wie der Serie Kamille und Schöllkraut. Wischen Sie das Baby nach dem Baden mit einem weichen Handtuch trocken und lassen Sie es für eine Weile nackt. Es ist nicht nur zur Vorbeugung und Behandlung von Windelausschlag nützlich, sondern auch zur Verbesserung der Immunität.

Gestillte Babys werden im Gegensatz zu den künstlichen Stoffen normalerweise sofort nach der Fütterung entleert. In diesem Moment können Sie die Windel zuerst vom Baby entfernen und in eine einfache Windel einwickeln, so dass Sie sich schnell waschen und die Kleidung wechseln können.

Um die Gefahr von schädlichen Mikroorganismen auf der empfindlichen Haut eines Kindes zu vermeiden, ist es möglich, wenn Sie alle seine Gegenstände sorgfältig von innen nach außen bügeln. In den ersten Lebensmonaten ist es wünschenswert, solche Kleidungsstücke an das Baby anzunehmen und zu nähen, so dass die Naht außen liegt. So wird eine Reizung bei Babys durch Reiben verhindert.

Bei einigen Windeltypen, insbesondere Baumwolle, Tissue oder Mull, ist es sinnvoll, Pulver mit Zinkanteil zu wählen. Es kommt auch vor, dass die Feuchtigkeit auf die eine oder andere Weise auf die Haut des Babys gelangt, während das aufgebrachte Pulver zu rollen beginnt, kleine Kugeln oder Klumpen bildet, und in der Leiste des Kindes Irritation auftritt. In solchen Fällen lohnt es sich, eine spezielle Creme zu kaufen, um den Windelausschlag loszuwerden. Viele Kinderärzte empfehlen ihren Patienten, abwechselnd zwei Cremes aufzusetzen - „Bepanten +2“ und „Drapolene“. Das ausgewählte Produkt wird zweimal täglich auf die Haut aufgetragen: morgens und nachts. Im Falle eines allergischen Hautausschlags in der Leistengegend ist es besser, Windeln überhaupt abzulehnen und sie nur vor einem langen Schlaf anzuziehen. Sie müssen die Haut Ihres Babys zuerst sorgfältig behandeln.

Einige Regeln zur Bekämpfung von Irritationen in der Leiste bei Säuglingen

Um Windelausschlag das Kind nicht zu stören, sollten Sie einige Empfehlungen für die Betreuung von Säuglingen beachten:

  1. Seife für das Neugeborene sollte nicht auf Alkali-Basis hergestellt werden.
  2. Handtücher mit weicher Textur werden zum Abwischen verwendet.
  3. Das Kind muss mehrmals am Tag ein Luftbad halten und 5-10 Minuten lang nackt bleiben.
  4. Das Problem der Windeln ist die schlechte Klimatisierung, weshalb die Haut des Babys nicht atmet. Sie können damit umgehen, indem Sie ein paar kleine Löcher machen.
  5. Während des Luftbades mit dem Baby können Sie Gymnastik machen, die der Gesundheit dient. Geeignete Übungen, die das Gehen oder Radfahren simulieren.
  6. Beim Anziehen und Abnehmen der Windel sollten Eltern darauf achten, dass sich keine Rötungen und Quetschspuren an der Taille und den Beinen des Kindes befinden, was darauf hinweist, dass die Größe der Windel nicht übereinstimmt.
  7. Bei allergischen Hautausschlägen muss die Ernährung des Kindes und der stillenden Mutter umgestellt werden, auch Haushaltschemikalien, Arzneimittel und Windeln können Allergien auslösen. Jeder Hautausschlag erfordert die obligatorische Rücksprache mit dem Kinderarzt und, falls erforderlich, von anderen Spezialisten.
  8. Um die Reizung der Leistengegend zu reduzieren, sind spezielle Salben, Cremes und Puder geeignet.

Reizung des Sabberns bei Babys

Einige Phasen der kindlichen Entwicklung gehen mit einem erhöhten Speichelfluss einher, der häufig mit der Bildung von Irritationen im Baby, im Kinn, im Mund, im Nacken und in der Brust einhergeht.

Warum erhöht sich der Speichelfluss eines Kindes?

Ärzte assoziieren den erhöhten Speichelfluss oft mit dem Moment des Durchbruchs der Zähne des Babys. Dies trifft jedoch nicht ganz zu, denn es gibt andere Gründe für dieses Phänomen. So wird häufig ein vermehrter Speichelfluss bei Kindern beobachtet, die das Alter der Zähne noch nicht erreicht haben. Dies ist besonders ausgeprägt bei Babys, die hart an ihren Fingern und Spielzeug saugen. Zu diesem Zeitpunkt ist die übermäßige Speichelsekretion eine Schutzreaktion des Körpers, bei der die dort eingeschlossenen Mikroorganismen aus der Mundhöhle entfernt werden.

Bei manchen Kindern fließt ständig Sabber (und wenn das Baby wach ist und wenn er schläft) und so hart, dass Kinn, Brust und Hals sowie der Kragen von Kleidung, Kissen und anderen Dingen ständig nass sind. Dies ist die Ursache für Reizungen bei Säuglingen.

Natürlich versuchen die meisten Mütter, ihr aktuelles sabbern ständig zu löschen, aber den Überblick zu behalten, ist ziemlich schwierig. Darüber hinaus kann das endlose Wischen bei Säuglingen zu Irritationen und Hautschäden führen, die sogar zum Reißen führen. Wenn auch die kleinsten Risse auftreten, sollte die Haut des Kindes sofort mit einer Babycreme bestrichen werden.

Den erhöhten Speichelfluss bei Kindern zu bekämpfen, lohnt sich nicht und ist nutzlos. Mit der Zeit lässt dieses Phänomen nach und hört dann vollständig auf. Aber das Kind kann nicht ignoriert werden, es muss den Schmerz lindern und versuchen, den Anschein von Irritation zu vermeiden.

Die verschiedenen Ursachen für rote Flecken im Gesicht

Ein Hautausschlag bei Neugeborenen oder Säuglingen in den ersten Lebenstagen wird durch einen nicht gesundheitsgefährdenden Zustand verursacht, beispielsweise durch ein toxisches Erythem. Flache rote Flecken oder Pickel verschwinden innerhalb von ein bis zwei Wochen spurlos. Die typischen Ursachen für Hautausschläge bei Kindern unterschiedlichen Alters sind Infektionen (Bakterien, Pilze und Viren). Äußere Manifestationen einer Entzündung - Rötung, Schwellung oder Schwellung, lokales Fieber, Schmerzen. Brennen und Jucken der Haut spüren Kinder, die mit Pilzen, Darmparasiten, Krätze und nach Insektenstichen infiziert sind.

Infektionserreger dringen in die geschädigte Epidermis ein. Rote Flecken und Blasen erscheinen bei einem Kind, das Windpocken hat. Die Größe und der Ort des Ausschlags hängen von der Art des Infektionserregers ab. Beispielsweise entwickeln sich Windpockenflecken an Kopf, Rumpf und Gliedmaßen über einen Zeitraum von 5 Tagen: von einer leichten Rötung zu einer Blase und Krusten.

Ursachen für rote Flecken unter den Augen eines Kindes:

  • allergisch gegen Lebensmittel in der Ernährung, Pollenausscheidung;
  • Brutstätte chronischer Infektionen im Körper;
  • Wurmbefall;
  • Adenoide

Rötung der Augen tritt bei allergischer Konjunktivitis auf. Ein roter Fleck kann auf dem Augenlid aufgrund einer Reaktion auf die Anwendung von Augentropfen oder Nasentropfen auftreten, auch wenn Antihistamin-Komponenten in der Zusammensetzung enthalten sind. Allergie oder Überempfindlichkeit äußert sich sowohl in Bezug auf Medikamente als auch mit der Verwendung bestimmter Lebensmittel, der Wirkung von Pollen und dem Saft bestimmter Pflanzen.

Allergische Komponente - führt zur Entstehung einer Dermatose. Dies ist eine Gruppe von Krankheiten, die für die Entwicklung von Angioödem, Anaphylaxie und Asphyxie gefährlich sind. Die Bekämpfung von juckenden Stellen führt häufig zu einer bakteriellen Infektion.

Flecken im Gesicht - ein Symptom der Dermatose

Der Körper von Kindern reagiert zu stark auf Chemikalien, Insektenstiche und andere äußere Faktoren. Ein Hot Spot oder Blase auf dem Hintergrund geröteter Haut ist eine lokale Reaktion auf das Gift und den Speichel von Mücken, Bienen, Wespen und Flöhen. Wenn Eltern rote Flecken auf den Lippen und um den Mund eines Kindes bemerkt haben, sollte eine Liste der wahrscheinlichsten Ursachen unter allergischen, viralen und pilzlichen Erkrankungen sowie Vitaminmangel gesucht werden.

Der Name "Dermatose" wird einer Gruppe von Krankheiten zugeordnet. Die Ursache negativer Prozesse in der Dermis wird in der Regel zu externen und internen Faktoren. Die erste Gruppe umfasst Infektionen, verschiedene Verletzungen und körperliche Auswirkungen. Der Entzündungsprozess erfolgt als Reaktion auf die Freisetzung von Toxinen durch Viren, Mikroben sowie Substanzen im Speichel beißender und stechender Tiere.

Arten von Dermatosen

  • allergische Kontaktdermatitis, Urtikaria, Toksidermii, atopische Dermatitis, Reaktionen auf Tierbisse;
  • Juckreiz - Ekzem, Neurodermitis;
  • bullös oder Blasenbildung - Herpes, Impetigo, Blasenentzündung;
  • Hautpathologien durch Überlastung, starke Emotionen.

Wenn ein Kind rote, raue Flecken im Gesicht hat, sollte man auf die Störung der Stoffwechselvorgänge in seinem Körper und eine Abnahme der Immunität achten. Endogene Faktoren für das Auftreten von roten Flecken und Knötchen sind Pathologien des Gastrointestinaltrakts, nervöse, kardiovaskuläre, hämatopoetische Systeme.

Behandlung der Dermatose bei einem Kind

Symptome der gleichen Krankheit bei zwei Kindern können sich unterscheiden. Ähnliche äußerlich trockene rote Flecken auf dem Gesicht eines Kindes treten bei verschiedenen Erkrankungen auf. Die Ärzte untersuchen die charakteristischen Symptome, schicken Tests durch, um die richtige Diagnose zu stellen, und verschreiben eine angemessene Behandlung. Experten achten auf das Erscheinungsbild und den Ort des Hautausschlags, das Ändern seiner Elemente, das Vorhandensein von Juckreiz und Abplatzungen.

Bei kranken Kindern werden Labortests mit Blut, Urin und Kot durchgeführt. Diagnostik beinhaltet auch die Durchführung eines Ultraschalls der Bauchorgane. Durchführung einer Therapie mit Medikamenten zur oralen Verabreichung (1) und äußerlichen Anwendung (2).

1. Arzneimittelbehandlung mit Arzneimitteln, die die Hauptursachen der Dermatose beseitigen:

  1. Antibiotika (Amoxicillin mit Clavulansäure, Azithromycin);
  2. Antimykotika (Natamycin, Fluconazol, Nystatin);
  3. Anthelminthikum (Pyrantel, Albendazol und andere);
  4. antiviral (Aciclovir, Genciclovir);
  5. Mittel zur Behandlung von Stoffwechselstörungen und Erkrankungen des Verdauungstraktes.

2. Zur Verringerung von Entzündungen, Juckreiz und Hautreizungen gilt Folgendes:

  1. systemische und lokale Glukokortikoide (GCS);
  2. Salbe mit antimykotischen Komponenten (äußerlich);
  3. Antihistaminika (durch den Mund);
  4. antibiotische Salbe (äußerlich).

Ein Kind, dessen Gesicht mit roten Flecken bedeckt ist, zeigt die Einhaltung einer sanften Diät, die Verwendung eines Phytotherapeutikums in Form eines konzentrierten Extrakts, einer Infusion oder einer Abkochung. Kamille, eine Serie, Ringelblume, Schöllkraut, Minze haben entzündungshemmende, regenerierende, antiallergische Eigenschaften. Verbessern Sie die Immunität von Aralia, Ginseng, Eleutherococcus und Ingwer. Nützlich für die Beseitigung von Infektionen und Entzündungen von Propolis, Honig.

Atopische und andere Dermatitis

Wenn auf dem Gesicht ein roter Fleck erscheint, kann dies auf eine Reaktion auf verschiedene chemische, physikalische und biologische Faktoren zurückzuführen sein. Neben der Rötung der Hautpartie geht die Dermatitis in der Regel mit Gewebeschwellung, Verbrennungen, Ablagerungen und Erosion einher. Eine der Hauptursachen ist die erbliche Veranlagung einer Überreaktion auf Reize. Eine negative Rolle bei der Entstehung der Erkrankung spielen Stoffwechselstörungen, unsachgemäße Hautpflege, schlechte Umweltbedingungen und chemische Zusatzstoffe in Lebensmitteln.

Dermatitis bringt körperliche Beschwerden mit sich, schränkt die Aktivität des Kindes ein.

Die roten Flecken um den Mund des Kindes sind das Hauptsymptom der atopischen Dermatitis. Die Therapie sollte ab dem Moment beginnen, an dem Rötung und Reizung im Gesicht des Kindes auftreten. Erstens tritt ein Erythem an der Stelle der zukünftigen rauen Stelle auf der Haut auf. Wenn Sie mit der Behandlung zu spät kommen, ist die Haut am Kopf schuppig, fettige Krusten und Krusten.

Speichel, die Nahrung reizt die zarte Haut, so dass das Kind am Kinn rote Flecken nicht lange heilen kann. Das Auftreten von schmerzhaften Papeln und Bläschen an den Ohren, am Hals, ist möglich, wenn das Kind in der Zusammensetzung von Ohrringen, Verschlüssen an der Kleidung überempfindlich gegen Nickel ist.

Dermatitis entsteht bei Kontakt mit Farbstoffen, synthetischen Fasern in der Zusammensetzung der Kleidung. Das Auftreten roter Flecken auf der Stirn eines Kindes wird durch die Empfindlichkeit gegenüber den Materialien verursacht, aus denen der Kopfschmuck hergestellt wird, oder gegenüber den Bestandteilen in der Zusammensetzung des Shampoos. Eine häufige Art von atopischer Dermatitis ist Urtikaria. Die Krankheit ist durch das schnelle Auftreten von stark juckenden Flecken und Blasen gekennzeichnet. Nach Entfernung des Kontakts mit dem Reizstoff und der Verwendung von antiallergischen Medikamenten verschwindet die Urtikaria schnell.

Es erfordert eine lokale und allgemeine Behandlung, die darauf abzielt, die Allergie des Körpers zu reduzieren. Dem Kind werden Antihistaminika zur oralen Verabreichung, GCS, in einer dem Alter entsprechenden Dosierung verschrieben. Die äußerliche Behandlung erfolgt mit Salben mit entzündungshemmenden und beruhigenden Inhaltsstoffen. Fonds mit GCS wenden einen kurzen Kurs an, im Durchschnitt 5 Tage.

"Vielseitiger" versicolor

Peeling-Flecken auf dem Kopf und anderen Körperteilen treten bei Krankheiten auf, die den Sammelnamen "Flechte" erhalten haben. Die Ursache für Sorten wie Wurm- und Pilzinfektionen. Ringworm ist sehr ansteckend und wird schnell an Kindergruppen übertragen. Der Pilz ist auch "schuld" des Auftretens eines mykotischen Ekzems, einer Mikrosporie. Denn der Wurm ist durch das Auftreten von schuppigen Flecken gekennzeichnet, wobei mikrobielle Ekzeme einweichen.

Nach der Infektion durch einen Pilz erscheinen Elemente eines Ausschlags der richtigen runden oder ovalen Form mit klaren Konturen. Die Flecken haben eine rote oder rosa Farbe (außer Flechtenweiß). Pilzkrankheiten werden im Laufe des Jahres häufig mit Rückfällen chronisch. Wenn das Kind rote Flecken im Gesicht hat, muss es von einem Dermatologen untersucht werden.

Äußere Mittel zur Behandlung von Flechten bei Kindern (Pilzinfektion):

  • Salicylalkohol (2–3%);
  • Creme mit Clotrimazol;
  • Sahne mit Terbinafin;
  • Salbe "Mikoseptin";
  • Readoxol-Salbe;
  • Tinktur von Jod (5%).

Rote, flache und rosafarbene Flechten treten als Folge einer Allergie des Körpers als Reaktion auf die Aktivität einer Virusinfektion auf. Kalkschorf oder Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung. Es gibt dichte Plaques auf entzündeter und verdichteter Haut. In diesen Fällen ist nach Rücksprache mit einem Allergologen ein Immunologe erforderlich.

Punkte und ausgedehnte rote Flecken im Gesicht

Erhöhte Stellen von rubinroter oder roter Haut - Angiome (vaskuläre Tumoren). Im Bereich des Kapillarangioms ist häufig Juckreiz zu spüren. Solche Tumoren sind gutartig. Bei normaler Operation oder Laser entfernt. Um eine bösartige Degeneration von Hauttumoren zu vermeiden, sollten Sie die Haut vor übermäßiger ultravioletter Strahlung, Verletzungen und Reizstoffen schützen.

Eine charakteristische Manifestation des systemischen Lupus erythematodes ist ein roter Fleck auf den Wangen in Form eines Schmetterlings. Die Haut am Hals und an den Armen ist betroffen, die Mundschleimhaut verändert sich. Die Symptome dieser Krankheit sind für Ärzte so hell, dass sie in einem frühen Stadium diagnostiziert werden können. Die medikamentöse Therapie wird mit einer Diät kombiniert.

Dystonie ist ein Syndrom, das bei fast 100% der Kinder in der Pubertät auftritt. Ein roter Fleck erscheint auf dem Gesicht oder am Hals eines Teenagers, obwohl es keine Temperatur oder andere Anzeichen der Krankheit gibt. Der Grund kann starke Emotionen sein, die Reaktion des autonomen Nervensystems auf Stress, Alkoholvergiftung. Zur gleichen Zeit, Angst, schneller Herzschlag.

Wie ist die Allergie bei Säuglingen?

Allergische Dermatitis ist nicht nur durch einen Hautausschlag gekennzeichnet. Neben dem Hautausschlag erscheinen einige andere Anzeichen:

  • Rötung der Haut;
  • Bei der Lokalisation des Ausschlags kann es zu einer leichten Schwellung kommen;
  • Kleine Blasen - Papeln;
  • Das Kind juckt, was sehr stark sein kann;
  • Weinen, Reizbarkeit;
  • Wenn die Blasen platzen, können erosive Wunden auftreten, die mit Exsudat gefüllt sind.
  • Anzeichen von Nahrungsmittelallergien sind lokalisierte Ausschläge an Wangen, Waden, Gesäß und manchmal an den Unterarmen.

Hier werden nicht alle Symptome aufgelistet - sie können jeweils individuell sein.

Rötung der Wangen, seltener Stirn oder Nacken

Heutzutage ist eine allergische Reaktion auf Lebensmittel und verschiedene Substanzen bei Säuglingen alles andere als ungewöhnlich.

Wenn ein Ausschlag am Hals oder im Gesicht eines Säuglings auftritt, ist dies ein eindeutiger Beweis dafür, dass die Situation für das Kind gefährlich ist.

Diffuser oder lokalisierter Hautausschlag, oft vom Gesicht ausgehend

Dies ist Urtikaria, auch Diathese genannt, eines der häufigsten Symptome einer allergischen Nahrungsmittelreaktion bei Säuglingen, die mit der Nahrung gefüttert werden.

Streng genommen ist die Diagnose "Diathese" falsch, da dieses Wort die Neigung oder Veranlagung zu irgendeiner Krankheit bezeichnet.

Allergischer Hautausschlag bei Säuglingen ist eine Art nicht pathologischer, vorübergehender Dermatitis - eine Art Hautreaktion auf die Invasion eines Antigens.

Nach Erhalt der gleichen künstlichen Mischungen reagiert das Baby auf Kuhprotein, das laut Ernährungswissenschaftlern in Nahrungsergänzungen schlecht oder zu früh gedacht ist.

Rauheit, Abschälen der Haut

Eine Allergie bei Säuglingen äußert sich häufig in Rauheit, Rauheit der Haut und Peeling, begleitet von Rötung und Hautausschlag.

Solche Symptome stellen normalerweise keine Gesundheitsgefährdung dar. Es wird jedoch empfohlen, auf mögliche Entzündungen des Kehlkopfes und der Atemwege zu achten, die die Atmungsfunktion beeinträchtigen können.

Der Grund für eine solche Reaktion im Körper sind meistens Früchte, Gemüse oder andere Lebensmittelprodukte, die Farb- oder Aromastoffe und chemische Zusätze enthalten. Auch Allergien können mit Pflanzen, die Pollen produzieren, oder mit bestimmten Tierarten in Kontakt treten.

Symptome treten innerhalb einer halben Stunde nach dem Verzehr eines Lebensmittels oder nach Kontakt mit einem Allergen auf. Es kommt oft vor, dass die Anzeichen auf dem Gesicht des Babys bereits sichtbar sind und sein Gesundheitszustand unverändert bleibt.

Dauerhafter Windelausschlag, der nicht aus objektiven hygienischen Gründen besteht

Die Haut von Babys zeichnet sich durch eine besondere Zärtlichkeit und Anfälligkeit gegenüber den Auswirkungen verschiedener Faktoren aus. Allergien mit Symptomen wie Juckreiz und Windelausschlag können Parfüme in Windeln, Waschmittel, Seife oder synthetische Kleidung sein. Es muss darauf geachtet werden, Hygieneartikel und Kleidung für Babys auszuwählen - dies verringert das Entzündungsrisiko.

Quincke-Ödem (Angioödem) - die schwerwiegendste und bedrohlichste Manifestation einer Allergie bei einem Baby

Quincke-Ödem ist eine schwere Manifestation einer Allergie, die durch starke Schwellung der Schleimhäute, der Haut sowie des Unterhautgewebes gekennzeichnet ist.

Das Kind braucht pünktliche medizinische Versorgung; Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, ist der Tod möglich.

Bei der Beteiligung der Organe des Gastrointestinaltraktes treten Allergien mit Bauchschmerzen, lockerem Stuhl / Verstopfung, Erbrechen und Koliken auf. Außerdem können sich eine laufende Nase und ein Bronchospasmus entwickeln.

Der richtige Weg, um die Möglichkeit einer solchen Reaktion auszuschließen, ist ein striktes Verbot von allergenen Produkten. Da es oft unmöglich ist, die Ursache einer Allergie schnell zu identifizieren, sollten Sie die wahrscheinlichsten Krankheitserreger sofort aus der Ernährung entfernen.

Kinder unter 1 Jahr müssen in eine hypoallergene Mischung überführt werden.

Gründe

Es gibt viele Entwicklungsfaktoren auf der Haut von entzündlichen Prozessen.

Die wichtigsten sind:

Die Zusammensetzung der Muttermilch

Heutzutage kann eine Allergie bei einem Säugling durch irgendetwas verursacht werden - einschließlich Muttermilch. Eine schmerzhafte Reaktion ist jedoch nicht die Antwort auf die Milch selbst, sondern auf die darin enthaltenen Substanzen. Der Grund ist, dass die Zusammensetzung der Muttermilch variiert und von der Ernährung der Frau abhängt. Jede Änderung kann eine Reaktion des Babys verursachen.

Kosmetik und Hygieneartikel

Zur Pflege Ihres Babys müssen Sie nur spezielle hypoallergene Kosmetika verwenden, die keine Duftstoffe, Parfüme und Farbstoffe enthalten. Chloriertes Wasser kann auch die Reaktion verursachen. Es ist daher besser, das Baby in gekochtem oder entchloriertem Wasser zu baden.

Medikamente

Eine allergische Reaktion kann durch Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile medizinischer Präparate hervorgerufen werden. Es kann mit Nahrungsmittelallergien verbunden sein, und der Grund dafür kann eine Verletzung des Immunschutzes sein. Die Symptome einer Medikamentenallergie bestehen in allergischen Ausschlägen auf der Wange des Babys, stacheliger Hitze oder Urtikaria, Übelkeit oder einem anaphylaktischen Schock.

Impfung als eine der Ursachen von Allergien

Die Impfung ist einer der Aspekte des gesunden Lebens des Neugeborenen, während es beim Neugeborenen Allergiker sein kann. Der Grund ist einfach: Impfstoffe zeichnen sich durch eine eher allergene Zusammensetzung aus.

Allergien oder Meilen (ein dreiwöchiger Hautausschlag)

Junge Eltern können einen allergischen Ausschlag leicht mit einem sogenannten verwechseln. Meilen von Babys.

Dies liegt an der Tatsache, dass viele Babys im Alter von einem Monat mit einem roten Hautausschlag bedeckt werden, der hauptsächlich Brust, Gesicht und Rücken betrifft.

Ein dreiwöchiger Hautausschlag ist ein Signal, dass der Körper des Babys nicht durch das mütterliche Hormonsystem unterstützt wird. Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Körper des Babys, sich selbst zu beherrschen.

Junge Mütter denken oft, dass Ausschläge und Rötungen mit Diathese einhergehen, und beginnen, ihre eigene Ernährung anzupassen, wodurch der Konsum bestimmter Nahrungsmittel eingeschränkt wird. Es sei darauf hingewiesen, dass dies keinen Grund hat - weil eine solche Reaktion die Norm ist. Es kann bis zu 6 Wochen dauern und wird unabhängig von der Ernährung der Mutter vergehen.

Das erste, was in dieser Situation zu berücksichtigen ist, ist der fehlende Behandlungsbedarf. Beim Versuch, den Hautausschlag zu behandeln, besteht die Gefahr einer Infektion, die zu einer Ausbreitung des Hautausschlags im ganzen Körper führt.

Diagnose

Das Hauptmerkmal, das zwischen Allergien und infektiösen Hautausschlägen unterscheiden kann, ist der allgemeine Normalzustand des Säuglings.

Der Appetit bleibt unverändert, die Temperatur steigt nicht an - trotz möglicher nervöser Manifestationen in Form von Launen und Reizbarkeit bei Allergien.

Die richtige Diagnose schlägt vor:

  • Sorgfältige Sammlung der Geschichte (vorzugsweise der ganzen Familie), um den Faktor der Vererbung auszuschließen.
  • Um die Diagnose einer Urtikaria zu bestätigen, sollten infektiöse, allergische und entzündliche Erkrankungen im Zusammenhang mit Immunglobulin ausgeschlossen werden.
  • Ausführliche Analyse der möglichen Wege des Eintritts des Allergens.
  • Beseitigung eines allergischen Faktors.
  • Die akute Form erfordert Laborblutuntersuchungen.
  • Es ist möglich, dermatologische Tests nach 1-1,5 Monaten durchzuführen, um das Allergen genau zu identifizieren.

Anleitung: Was ist zu tun, damit ein allergischer Hautausschlag bei einem Säugling vorübergeht und nicht wiederkehrt?

  • Die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln sollte mit dem Kinderarzt abgestimmt werden - insbesondere, wenn ein erbliches Risiko besteht, an Allergien zu erkranken.
  • Es ist wichtig, dass die ersten Ergänzungen hypoallergen sind.
  • Ein Kind unter eineinhalb Jahren ist es besser, keine Eier, Milch, Nüsse und Zitrusfrüchte zu geben.
  • Das Stillen der Mutter sollte einer Diät folgen.
  • Das Baby kann auf eine verspätete Stuhlallergie reagieren.
  • Für kosmetische Zwecke sollten nur hypoallergene Kosmetika verwendet werden.
  • Begrenzen Sie den Kontakt des Babys mit Tieren, deren Wolle Allergien verursachen kann.

Therapeutische Wirkung gegen allergische Hautausschläge

Dieses Standardschema behandelt alle Arten von Allergien:

  • Antihistaminika sollten streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden.
  • Nicht verschreibungspflichtige Mittel des "Rettungsdienstes" sind Fenistil-Gel und Bepanten.
  • Ein obligatorischer Schritt im Verlauf einer Allergiebehandlung ist eine hypoallergene Diät, die drei Monate nach Beginn des letzten Symptoms befolgt werden muss. Nach dieser Zeit sollten Produkte, bei denen eine allergische Reaktion festgestellt wurde, mit großer Sorgfalt in die Ernährung des Babys aufgenommen werden.

Antihistaminika Nicht-hormonelle und hormonelle Salben und Cremes

Antihistaminika werden häufig zur Behandlung von Allergien eingesetzt.

Sie stellen eine umfangreiche Liste gebrauchter Medikamente dar, die erfolgreich gegen Histamin-Manifestationen kämpfen.

Histamin ist die Reaktion des Körpers auf den Auslöser von Allergien, die verschiedene Symptome verursachen können.

Alle Antihistaminika können je nach Wirksamkeit und Anwendungssicherheit in drei Generationen unterteilt werden. Heute werden solche antiallergischen Arzneimittel sogar für Babys verschrieben.

Erste Hilfe für ein Kind, das kein Rezept benötigt: Fenistil-Gel, Bepanten, Infusionen und Dekokte von Heilkräutern

Lässt Fenistil fallen

Die wirksamsten Mittel gegen Allergien bei Neugeborenen sind Fenistil-Tropfen.

Sie können ab einem Monat für Babys verwendet werden. Dieses Medikament wirkt antihistaminisch und beruhigend und führt zu Schläfrigkeit. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr beruhigt dies jedoch nur den Säugling, der an juckender Haut und anderen negativen allergischen Symptomen leidet.

Das Medikament wird in Kursen genommen, die Dauer kann maximal 3 Wochen betragen. Trotzdem macht dieses Tool nicht süchtig, wie man es im populären Suprastin beobachten kann.

Bepanten

Eine andere ausgezeichnete Lösung kann eine Salbe oder Creme gegen Allergien sein. Bepantin - ein Mittel zur Aktivierung der Gewebereparatur mit dem Wirkstoff Dexpanthenol.

Für Babys wird Bepantin zur Behandlung von Hautirritationen, Dermatitis und zur Pflege der empfindlichen Haut eines Kindes angewendet.

Kräuterbäder

Kräuterbäder können auch zur Behandlung allergischer Hautausschläge eingesetzt werden.

Heilkräuter beseitigen nicht nur Allergien, sondern beruhigen auch das Baby und sorgen für einen günstigen emotionalen Hintergrund.

Üblicherweise werden Ringelblume, Oregano und eine Schnur als Heilkräuter verwendet. Effektiver und komplexer Einsatz dieser Kräuter.

Die Bäder sollten 2-3 Tage lang durchgeführt werden, vorzugsweise unmittelbar vor dem Zubettgehen, aber wenn keine Besserung eintritt, müssen Sie einen Kinderarzt kontaktieren.

Diät

Wenn Sie ein Baby stillen, sollte die Mutter eine strikte Diät einhalten, um mögliche Allergene zu beseitigen.

Es ist notwendig, das Menü zu entfernen: Eier, Fisch, Schokolade, Kaviar, Gemüse in den Farben Orange und Rot, Meeresfrüchte, Brühen, Gewürze, Knoblauch, Radieschen, Zwiebeln, Kiwi, Ananas, Würste, Bier, Soda, Gurken, würzige Gerichte, Kwas.

Mit Vorsicht, in Maßen, können Sie es sich leisten: Zucker, Sauerrahm, Milch, Salz, Backwaren.

Hüttenkäse, Kefir, Hartkäse, Naturjoghurt sind in beliebiger Menge erlaubt.

Hygienisch-hygienisches Regime des Kinderzimmers

Im Kindergarten sollte ein bestimmter Modus beachtet werden:

  • Nassreinigung durchführen;
  • Täglicher Wäschewechsel;
  • Den Raum lüften;
  • Ausschluss aller provokativen Mittel für Haushaltschemikalien.

Prävention

Wenn möglich, sollten Sie einen speziellen Luftbefeuchter und Luftreiniger kaufen, der nicht nur als vorbeugende Maßnahme sehr nützlich ist, sondern auch zur Beseitigung allergischer Reaktionen, die aufgetreten sind.

Bei der Bekämpfung von Kontaktallergien hilft eine von einem Spezialisten verordnete Creme. Dies gilt insbesondere für Babys unter einem Jahr. In diesem Fall sollten Eltern die Ursache der Allergie ermitteln und beseitigen.

Der häufigste Erreger von Kontaktallergien ist Waschpulver. Darüber hinaus kann ein allergischer Ausschlag bei Säuglingen durch Schaumbad verursacht werden.

Ursachen für Reizungen im Gesicht

Stachelige Hitze

Rötlicher Hautausschlag, der meistens in Bereichen mit intensivem Schweiß auftritt, die jedoch häufig auch das Gesicht betreffen. Verursacht durch länger andauernde Schweißexposition, die die Haut des Kindes reizt.

Allergie

Allergische Reaktionen bei Neugeborenen werden meist durch Medikamente, Kosmetika oder Produkte ausgelöst, die eine stillende Mutter isst. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich und allergisch gegen Staub, Tierhaare, Milben und andere Umweltfaktoren. Mit zunehmendem Alter kann die Häufigkeit allergischer Reaktionen zunehmen, wenn Kinder aktiver werden und eng mit der Außenwelt zusammenarbeiten.

Akne

Akne wird als eine Erkrankung von Jugendlichen betrachtet. Akne und Irritationen im Gesicht wirken sich jedoch häufig auf Neugeborene aus. Akne bei Säuglingen wird meistens durch Unreife und Fehlfunktionen der Talgdrüsen oder durch rasche Veränderungen des Hormonsystems des Körpers ausgelöst, die einige Wochen nach der Geburt beginnen.

Chill

Reizungen auf dem Gesicht von Säuglingen treten häufig im Herbst und Winter auf (besonders nach dem Gehen in der Luft). Ursache ist der Kontakt von trockener und kalter Luft mit empfindlicher Babyhaut.

Kontaktdermatitis

Eine solche Dermatitis wird durch den direkten Kontakt des reizenden Mittels mit der Haut verursacht: Die Reizung des Gesichts eines Kindes kann die Verwendung von Kosmetika oder Hygieneartikeln, Reibung von Kleidung oder Wäsche, Berührung von Metallgegenständen (Ketten, Reißverschlüsse usw.) auslösen.

Behandlung von Gesichtsreizungen

Irritationen können aus Dutzenden verschiedener Gründe hervorgerufen werden, so dass die Schaffung einer einzigen universellen Behandlungstaktik unmöglich ist. Bei dem geringsten Verdacht auf den Zusammenhang von Hautausschlägen mit Infektionen oder anderen Krankheiten sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In den meisten Fällen reicht es jedoch aus, um Reizstoffe loszuwerden und die unangenehmsten Symptome zu beseitigen. Dies kann Ihnen helfen, Kosmetika "La Cree":

  • Creme "La Cree" lindert Juckreiz und Rötung, lindert Irritationen;
  • La-Cree-Emulsion befeuchtet und pflegt trockene Haut, verringert die Empfindlichkeit;
  • Mit dem Reinigungsgel "La Cree" können Sie die Haut von reizenden Substanzen reinigen und Infektionen verhindern.

Daher ist es üblich, eine zarte, glatte, strahlende Haut zu charakterisieren. Wie beleidigend! - Für unsere Babys ist es manchmal ganz anders: Sie werden durch Hautausschläge, Rötung, Peeling... gestört.

Welchen Hautproblemen kann eine junge Mutter begegnen? Wie lässt sich die Ursache der Irritation feststellen, was ist zu behandeln und sollte man sich überhaupt Sorgen machen? Beginnen wir mit dem Auspacken der Krümel und untersuchen Sie sie sorgfältig.

Achtung, klappt!

Fürchte dich nicht, schau gut hin - hebe Arme, Beine, inspiziere den kleinen Arsch sorgfältig. Noch ein Hinweis: Wenn der kleine Kerl groß geboren wird, bilden sich 2-3 dicke Falten unter seinem Kinn. Überprüfen Sie sie unbedingt: Beim Füttern fließt oft Milch, und dadurch bilden sich Abrieb und Abrieb (in dermatologischer Sprache, Mazeration). Wir bemerkten Abrieb und Rötung - behandeln sie mit Wasserstoffperoxid oder einer wässrigen Lösung von Chlorhexidin (diese Desinfektionsmittel sind gut, weil sie die Wunde nicht klemmen). Wiederholen Sie diesen einfachen Vorgang 2-3 Mal am Tag. Achten Sie darauf, die Haut gut zu trocknen. Und bedenken Sie: Wenn Sie es nicht geschafft haben, Wunden innerhalb von zwei bis drei Tagen zu behandeln, suchen Sie einen Arzt auf: Vielleicht ist es ein Zeichen einer angeborenen Erkrankung, die mit einer schlechten Regeneration der Epidermis zusammenhängt.

Komm aus dem Mutterleib

Natürlich wird jede Mutter durch einen Ausschlag am Körper eines Kindes alarmiert. Es ist sehr wichtig, den Grund für sein Äußeres zu verstehen und dem kleinen Mann rechtzeitig zu helfen.
Zuallererst kann ein Ausschlag, den Sie fast nach der Geburt der Krümel gefunden haben, eine allergische Reaktion sein, die seit der pränatalen Phase im Baby anhält. Wenn Mami am Ende der Schwangerschaft Produkte liebte, die potenziell allergisch sind (Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade) oder etwas gegessen hatten, gegen das sie selbst allergisch war - das Kind spürte dies buchstäblich in ihrer eigenen Haut. Allergische Flecken sind in der Regel vielfältig, verschmelzen nicht zu einem ununterbrochenen Hautausschlag und können sich überall am Körper befinden - sie haben keine bevorzugten Lokalisierungsorte.
Was soll ich damit machen? Befolgen Sie eine strikte Diät, indem Sie potenziell allergische Nahrungsmittel aus Ihrer Ernährung entfernen. Und am Ende des ersten Monats wird der Ausschlag des Babys verschwinden.

Nicht allergisch

Ein weiteres häufiges Hautproblem ist das Ekzem oder Diathese bei Kindern. Purpurrote Wangen, roter Hautausschlag, die zu einer zusammenhängenden Stelle verschmelzen, Juckreiz, Hautrötungen im Gesicht oder hinter den Ohren sind ein Zeichen für eine „falsche Allergie“. Manchmal kämmt das Kind die juckenden Stellen mit dem Blut, bevor die Wunden auftreten, und die Situation wird durch eine Infektion der Wunden kompliziert... Lassen Sie sich in diesem Zusammenhang durch das Wort "Allergie" nicht erschrecken - diese Verletzung beruht auf der Tatsache, dass der Körper der neugeborenen Krümel nicht wie der Körper eines Erwachsenen wirkt. Die Allergie bei Erwachsenen ist mit einer Störung verbunden, durch die eine große Menge Histamin ins Blut abgegeben wird - eine Substanz, die in einigen Produkten enthalten ist (Aprikosen, Erdbeeren, Himbeeren, Orangen, Grapefruits). Normalerweise wird Histamin im Magen abgebaut und gelangt in gespaltener Form in das Blut, dh es ist nicht mehr gefährlich. Bei Säuglingen ist die angeborene geringe Aktivität von Leberenzymen, die Histamin abbauen, genau deshalb, weil sie direkt in den Blutstrom gelangt und eine allergische Reaktion hervorruft. Das Ekzem von Kindern ist jedoch keine echte Allergie - das Baby wird erwachsen, die Enzyme „reifen“ und die unerwünschten Reaktionen auf Erdbeeren oder Aprikosen verschwinden in der Vergangenheit.
Was zu tun ist? Erstellen Sie eine Diät mit niedrigem Histamingehalt (wenn das Kind ein künstlicher Wirkstoff ist) oder sich selbst, wenn das Baby gestillt wird. Vermeiden Sie Milch, Milchprodukte, Eier von der Ernährung. Sie können dann schrittweise in das Menü eingegeben werden, während Sie die Reaktion des Babys beobachten. Geben Sie während der gesamten Stillzeit rotes Gemüse und Obst, Zitrusfrüchte, geräuchertes Fleisch und Gewürze, insbesondere Pfeffer, ab. Darüber hinaus können Sie mit Hilfe eines Kinderarztes oder eines Pädiatrischen Dermatologen spezielle Kosmetika auswählen, die die Haut schnell „heilen“.

Zu viel Hitze

Der nächste Angriff, der viele Mütter stört, ist stachelige Hitze. Es ist ein kleiner Hautausschlag, in der Regel hellrot und zunächst nicht pustelartig. Er erscheint an den Stellen, an denen das Kind am meisten unter der Kleidung schwitzt. Sie können jeder Mutter empfehlen, die Temperatur unter einer gefüllten Windel zu messen, damit sie weiß, ob sie dem Kind warme Kleidung anzieht. Die Temperatur unter den gefüllten Windeln kann bei warmem Wetter vierzig Grad erreichen!
Was zu tun ist. Wickeln Sie das Kind nicht ein und lassen Sie es oft ohne Windeln liegen. Dies kann ohne Verlust des Komforts für Sie selbst getan werden, wörtlich in den ersten Monaten. Das Baby hat ein Wasserlassen, von dem es fast nicht abweicht: Während des Fütterns kackt es normalerweise - das Saugen beginnt reflexive Peristaltik, und Pissen. Nach der Fütterung pinkelt er drei- bis viermal hintereinander und bleibt dann bis zur nächsten Fütterungsstunde trocken. Nachdem Sie den individuellen Modus Ihres Kindes (in der Regel bereits nach zwei bis drei Monaten festgelegt) nachverfolgt haben, können Sie in der Trockenphase ohne Windel problemlos herumlaufen.

Schuld am Gewächshaus!

Aus dem gleichen Grund wie stachelige Hitze tritt auch Windelausschlag auf. Wenn sich das Baby längere Zeit in einer nassen Windel oder Windel befindet, tritt ein Treibhauseffekt auf. Warme feuchte Umgebung - hervorragende Bedingungen für die Entwicklung von Hefepilz, der Soor verursacht. Und Windelausschlag erscheint - Rötung der Haut mit einem Ausschlag, Pusteln. Das Auftreten einer Pilzinfektion wird durch runde oder ovale rote Bereiche mit Fransenkanten und einem Hautausschlag mit weißen Abszessen angezeigt. Besonders gern "siedelt" sich die Hefe am Gesäß, in den Achselhöhlen, in der Leistengegend und im Poplitealbereich an. Kinder mit Allergien, übergewichtige Babys neigen zu Windelausschlag.
Was zu tun ist. Überhitzung vermeiden. Denken Sie daran, dass der normale Windelwechsel alle vier Stunden erfolgt! Synthetische Unterwäsche durch Baumwolle ersetzen. Wenn Windelausschlag nicht besteht, behandeln Sie sie mit Desinfektionslösungen (wässrige Chlorhexidinlösung) und nehmen Sie nach Rücksprache mit einem Kinderarzt eine Creme mit entzündungshemmender Wirkung für Ihr Baby auf. Bitte beachten Sie, dass medizinische Kosmetika nur bestimmungsgemäß verwendet werden sollten, dh, sie sollten nur mit den betroffenen Bereichen geschmiert werden - und in denen kein Einweichen stattfindet. Solche Produkte trocknen nur gesunde Haut aus, was dazu führt, dass sie reißt, und hier ist es nicht weit vor einer erneuten Infektion. Die Tatsache, dass der Körper des Kindes von einem Pilz befallen ist, weist auf eine Abnahme der Immunität hin. Sie müssen also die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers verbessern und stärken. Neben der notwendigen Therapie sollte das Baby eine gute Ernährung und Vitaminkomplexe erhalten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, welche Windeln Sie verwenden sollten, welche Diät Sie wählen und ob die Formel richtig ist.

Hoher Punkt

Natürlich die Nabelwunde! Oder eher der kleine gelartige Teil des Nabels, an dem möglichst schnell eine echte dichte Haut gebildet werden sollte.
Was zu tun ist. Beachten Sie die notwendigen Voraussetzungen für die Verarbeitung von Nabel. Der Fehler bei diesem Eingriff ist sehr einfach: Mütter behandeln fleißig den gesamten Bereich des Bauchnabels und sogar die Haut um ihn herum mit Trockenmitteln. Stop Stop Stop Stop! Alle diese Produkte sind ausschließlich für den nicht verheilten, nichthäutigen Teil des Nabels bestimmt! Wie bereits erwähnt, leidet gesunde Haut im Bereich des Nabels nur unter übermäßiger Austrocknung: Sie reißt, infiziert sich häufig, die Infektion tritt auf dem zarten gelartigen Teil auf - und statt einer schnellen Heilung erzielen wir den gegenteiligen Effekt! Verwenden Sie zunächst einen Stab zum Reinigen der in Wasserstoffperoxid getauchten Ohren, ziehen Sie die Haut sanft direkt um die Wunde ab und wringen Sie dann einen Tampon aus einem Alkoholtuch, der dreißig Sekunden lang auf die Wunde gedrückt werden muss. Wenn die Wunde nun sauber und desinfiziert ist, können Sie sich bis zum nächsten Tag beruhigen, an dem dieser Vorgang wiederholt werden muss.

Kein Grund zur Sorge

Es gibt auch äußere Probleme, die der Mutter keine Sorgen bereiten sollten. Dazu gehören zum Beispiel miliaweiße Punkte, Pickel, verstopfte Talgdrüsen im Gesicht eines Kindes. Dies ist eine völlig normale Manifestation - die Haut eines Kindes ist nicht die eines Erwachsenen. Es wird etwas dauern - und die Talgdrüsen öffnen sich.
Kinderdrossel ist absolut physiologisch - bis zu drei Monate ist die Zungenwurzel bei jedem zweiten Kind von dieser weißen Patina betroffen. Wenn sich der Pilz nicht auf den Himmel und die Wangen ausbreitet, müssen Sie nichts damit anfangen.
Es gibt keinen Grund für die Erfahrung und die Kruste am Kopf - weich, ölig, leicht abziehbar, sie ist völlig physiologisch. Wenn das Baby jedoch mit einer steiferen, festeren Kruste bedeckt ist, die nicht einfach und einfach entfernt werden kann, ist es an der Zeit, zum Arzt zu gehen: Vielleicht handelt es sich um eine seborrhoische Dermatitis.
Was zu tun ist. Eigentlich ist dies keine Hautkrankheit, sondern ein Spiegelbild der Probleme mit dem Stoffwechsel und der Leberfunktion auf der Haut. Daher besteht die Behandlung in diesem Fall in der Ernährungskorrektur der verbrauchten Flüssigkeitsmenge. Der Arzt kann auch spezielle Kosmetika verschreiben, um die betroffenen Bereiche zu pflegen.

Mein-mein-Schornsteinfeger

Unser kleiner Schornsteinfeger ist jedoch schon sauber genug. Deshalb ist es bei hygienischen Verfahren wichtig, nicht zu übertreiben, eine dünne Lipidschutzschicht nicht von der Hautoberfläche abzuwaschen. Die Regeln für die Betreuung von Neugeborenen sind einfach.
• Das Baden findet einmal täglich statt. Wenn nötig, können Sie das Kind unterminieren, nachdem es gestoßen hat, oder es mit Babybinden abwischen (nicht alkoholisch!).
• Wasser muss nicht gekocht werden: Wir nehmen es nicht aus einem See! Und im Hahn erfüllt es alle hygienischen und hygienischen Standards. Das einzige, was getan werden muss, ist, das Wasser leicht zu desinfizieren, bis die Nabelwunde geheilt ist. Fügen Sie dazu ein wenig Kaliumpermanganat hinzu - so viel, dass das Wasser nicht einmal Zeit hat, Farbe zu bekommen.
• Missbrauchen Sie die Kräuter nicht. Ihr außergewöhnlicher Vorteil ist ein Mythos. Jetzt ist es viel häufiger, auf Kräuter allergisch zu sein und auf Probleme, die mit der Tatsache zusammenhängen, dass Unkraut die Haut eines Babys zu sehr trocknet.
• Nehmen Sie das Reinigungsmittel vorsichtig auf. Weder Waschseife noch antibakterielle Erwachsene sind hier grundsätzlich unangemessen! Ein Neugeborenes braucht eine neutrale Babyseife - und nur das!
• Trocknen Sie nach dem Baden die Haut des Babys gründlich, und nur perfekt trockene Haut kann mit Cremes und Gleitmitteln oder Windeln aufgetragen werden. Vermeiden Sie andernfalls den "Treibhauseffekt" und alle damit verbundenen Probleme.
• Pulver, Cremes und Öle, die Sie Babyhaut schmieren, sollten von guter Qualität sein. Man muss sie streng individuell auswählen: Die Haut hat seit ihrer Geburt ihre eigenen Eigenschaften. Für einige ist es ölig - und beim Schmieren mit Fett tritt stachelige Hitze auf. Jemand trocken - und es muss intensiver angefeuchtet werden. Ausgezeichnete Kosmetiklinien für die verschiedenen Hauttypen Nivea und Bubchen haben sich in dieser Nische bewährt. Über Talk vergessen - es ist gestern: Wenn Feuchtigkeit aufkommt, rollt er zu kleinen Kristallen, die die Haut traumatisieren und zur Mazeration beitragen können.
• Schneiden Sie winzige Nägel rechtzeitig und schonend ab - ansonsten kann sich das Baby, insbesondere bei Reizung, selbst kratzen.

Kein Kontakt

Wenn das Baby zu Windelausschlag und anderen Hautproblemen neigt, hilft eine berührungslose Massage. Waschen Sie Ihre Hände gründlich, wärmen Sie sie, platzieren Sie sie in einem Abstand von 1 cm parallel zum Körper Ihres Kindes - damit Ihre Handflächen die von ihm kommende Wärme fühlen. Machen Sie, ohne die Krümel zu berühren, eine Art oberflächlicher Schläge von unten nach oben - vom Schienbein bis zum Oberschenkel, von der Hüfte bis zu den Leistenfalten, von der Hand bis zur Schulter, in der Leistenregion und mit den Achseln - vom Zentrum bis zur Peripherie. Jedes Streicheln endet mit einer scharfen Drehung der Handflächen nach oben - es beschleunigt den Warmluftstrom über die erkrankte Haut.
Diese Massage kann für 5-10 Minuten 4-5 mal am Tag durchgeführt werden. Mamas Wärme wird auf jeden Fall dem Baby helfen!

http://lico5.ru/problemy/pokrasnenie-na-litse-u-grudnichka.html
Weitere Artikel Über Allergene