Warum erröten Wangen bei Säuglingen

Guten Tag, liebe Leser! Heute werden wir darüber sprechen, was bei Säuglingen allergisch auf die Wangen ist.

Jeder Mensch kann an Allergiesymptomen leiden, nicht nur ein Kind, sondern Kinder sind anfälliger für sie.

Die häufigsten Manifestationen dieser Krankheit sind Hautausschläge.

Hauptsymptome und Ursachen von Allergien

Der Körper von Babys ist ein sehr komplexes System, das sehr empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen ist.

Wenn ein Erwachsener nicht auf dieses oder jenes Phänomen reagieren kann, reagiert der Körper der Kinder sofort.

Die häufigste Allergie ist die Wange bei Neugeborenen, da dies darauf zurückzuführen ist, dass der Körper des Babys steril ist und fast jedes Eiweiß ihm fremd ist. Das Immunsystem beginnt zu funktionieren und kann die Allergene noch nicht abwehren.

Neben dem unreifen Immunsystem können Vererbung und Krankheiten, die die Mutter während der Schwangerschaft erlitten hat, z. B. Toxoplasmose, zur Entwicklung einer Allergie bei Säuglingen beitragen.

Auch kann das Kind Allergien aufgrund der Tatsache leidet, dass die Mutter während der Schwangerschaft eine Bluttransfusion oder eine Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten benötigt.

Bei einem Kind des ersten Lebensjahres manifestiert sich eine allergische Reaktion auf den Wangen meistens aufgrund einer antibakteriellen Therapie und einer falsch gewählten Säuglingsanfangsnahrung.

Allergien gegen die Wangen bei Säuglingen können auftreten, auch wenn nur Muttermilch verzehrt wird. In dieser Situation muss die Mutter des Kindes die strengste hypoallergene Diät einhalten.

Mehrdeutige Reaktionen des Körpers des Kindes werden entweder durch interne oder externe Allergene verursacht. Zu internen gehören:

  • Lebensmittel (Mischungen, Babypüree, Müsli, Säfte usw.).
  • Medikamente
  • Muttermilch

Zu extern gehören:

  • Staub
  • Blütenpflanzen
  • Pflegeprodukte Kleinkinder (Feuchttücher, Windeln, Babycremes, Shampoos, etc.).
  • Impfstoffe.

Die wichtigsten äußeren Anzeichen einer Allergie auf den Wangen bei Säuglingen sind natürlich Hautausschläge, Rötungen und Schwellungen.

Weitere Symptome sind Reißen, Niesen, verstopfte Nase und Hautausschläge an anderen Körperstellen.

Konfrontiert mit einem Ausschlag in einem Säugling, zögern Sie nicht zu denken, was verschmieren, sollten Sie sofort ärztliche Hilfe suchen.

Da Allergie bei Säuglingen kann durch eine hohe Temperatur führen zu Ersticken, Angioödem oder anaphylaktischen Schock begleitet werden.

Nahrungsmittelallergien bei Kleinkindern

Allergiker sind der Ansicht, dass Kinder, die Muttermilch essen, weniger allergisch sind, da die Zusammensetzung der Muttermilch die richtige und für den Körper des Kindes geeignete Zusammensetzung ist.

Die Mutter des Kindes sollte während der gesamten Stillzeit eine ausgewogene Ernährung einhalten.

Im Falle der Unmöglichkeit des Stillens wird das Kind in die Mischung überführt, dies sollte jedoch sehr sorgfältig erfolgen, da Kasein (Kuhprotein) für viele Babys ein Allergen ist. Dies ist die Ursache für die roten Wangen des Babys.

Die Mischung sollte sehr anpassungsfähig sein und der Zusammensetzung der Muttermilch möglichst nahe kommen.

Zu verstehen, dass Säuglingsnahrung nicht zum Baby passt, ist sehr einfach:

  • Nach dem Essen rülpst ein Kind reichlich.
  • Das Kind hat Probleme mit einem Stuhl.
  • Der Körper hat einen Ausschlag, die Wangen sind rot.
  • Das Baby wird unruhig, da es Bauchschmerzen hat.

Auch können rote Backen bei einem Baby die Einführung von Ergänzungsnahrung provozieren. Prikorm Baby eingeführt in einem bestimmten Muster, das der Kinderarzt sagen kann.

Viele Babys sind gegen bestimmte Nahrungsmittel allergisch. In solchen Fällen müssen Sie die Zusammensetzung sorgfältig lesen, und es ist besser, den Hersteller von Babynahrung zu wechseln.

In der Regel sind Nahrungsmittelallergien durch das Auftreten roter, schuppiger Stellen im Gesicht des Kindes, der Wangen und sogar des Kopfes gekennzeichnet, eine solche Allergie äußert sich selten in Form von Hautausschlägen an anderen Körperstellen.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Sehr oft denken junge unerfahrene Eltern, anstatt die Allergie auf den Wangen des Säuglings zu salben, ohne überhaupt daran zu denken, dass jedes Medikament eine noch stärkere allergische Reaktion hervorrufen kann.

Arzneimittel sollten dem behandelnden Arzt vom Baby verschrieben werden, eine Selbstmedikation lohnt sich nicht.

Säuglinge, die an Allergien gegen Drogen leiden, können auch auf Impfstoffe mehrdeutig reagieren. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie das Baby nicht impfen müssen.

Eine Allergie muss einem Kinderarzt bekannt sein, ein Kind kann und sollte auf einem speziellen Impfkalender geimpft werden, der von einem Allergologen und Immunologen speziell für ihn entwickelt wurde.

Diagnose und Behandlung von Wangenallergien bei Säuglingen

Es ist notwendig, die Krankheit bei einem Allergologen zu diagnostizieren. Nur ein Spezialist kann Allergien von Blutungen, Dermatitis oder Säuglingsblüten unterscheiden.

In einigen Fällen kann dies durch äußerliche Anzeichen von Hautausschlag erfolgen, in anderen Fällen sind Tests erforderlich.

Nur ein Arzt kann eine angemessene wirksame Behandlung vorschreiben, die streng die Hauptaufgabe junger Eltern ist.

In der Regel ist es wie folgt:

  • Verweigerung von Lebensmitteln, die das Allergen enthalten. Beim Stillen Einhaltung der strengsten Diät-Mutter.
  • Entfernung des Allergens aus dem Körper des Kindes mit Hilfe von Sorbentien, die der Arzt entsprechend dem Alter des Babys ausschreibt.
  • Akzeptanz von Antihistaminika, die auch von einem Arzt verordnet werden.
  • Anwendung von Salben Rötungen, Hautablösungen Kleinkind (z.B. Sudocrem, Advantan, Bepanten) zu entlasten.

Darüber hinaus empfehlen viele Ärzte, Ihr Baby im Badezimmer zu baden, wobei zusätzlich eine Abkühlung des Zuges hinzugefügt wird, die die Haut beruhigt.

Vorbeugende Maßnahmen

Predict das Auftreten einer allergischen Reaktion auf die Wangen grudnichka fast unmöglich ist, da nicht bekannt ist, was und unter welchen Umständen es manifestieren wird.

Das einzige, was Eltern eines anfälligen Kindes empfohlen werden kann, ist die Beachtung einiger Vorsichtsmaßnahmen.

Zum Beispiel, ein sehr sorgfältiger Ansatz bei der Auswahl von Milchformeln, sollten Sie in dieser Angelegenheit einen Kinderarzt konsultieren.

Wenn das Stillen, sollte die Mutter das Baby ein Ernährungstagebuch halten zu wissen, was das Kind einen Ausschlag hat.

Auch in dem Haus, in dem ein allergisches Kind ist, sollten Sie keine Haustiere bekommen, zumindest bis zu dem Alter, in dem das Baby erwachsen ist und seine Immunität Allergene bekämpfen kann.

Die Wohnung sollte täglich nass gereinigt werden, um Staub und Schimmel zu bekämpfen.

Eines der Probleme ist auch die Benachrichtigung über alle die nächsten Angehörigen, die ein Kind zu Leckereien allergisch wurden im Hinblick auf seine spezifischen Merkmale ausgewählt.

Die Großeltern streng zu bestrafen, um das Kind nicht mit diesen Lebensmitteln zu erfreuen, das er nicht kann und gewissenhaft auf die Wahl der Babynahrung für ihn verweist.

Wichtig zu beachten

  1. Eine allergische Reaktion auf die Wangen von Säuglingen tritt am häufigsten bei Lebensmitteln oder Babyhautpflegeprodukten auf.
  2. Die Verschmieren Baby Wangen vom Arzt gelöst.
  3. Einfache vorbeugende Maßnahmen reduzieren das Allergierisiko.

Auf Wiedersehen, liebe Leser! Bis bald in unserem Blog.

http://allergo.pro/allergiya-na-shhekah-u-grudnichkov/

Was bedeutet eine Allergie gegen die Wangen eines Kindes?

Allergie ist eine der häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern.

Je nach Art kann es sich auf unterschiedliche Weise manifestieren, aber das Hauptsymptom ist ein Hautausschlag.

Die Ursache für Hautausschläge auf den Wangen des Babys können natürliche oder alltägliche Substanzen sein, die aus der Umgebung oder bei Verwendung verschiedener Produkte in den Körper gelangen.

Wie gehe ich mit Allergien um?

Gründe

Allergie ist eine Verletzung der körpereigenen Anpassung an Fremdstoffe, die über Lebensmittel oder Haushaltsmittel aufgenommen werden.

Vererbung

Die genetische Veranlagung hat einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Allergien bei Kindern.

Laut medizinischer Forschung beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Elternteil an Allergien leidet, etwa 40%.

In einer Familie, in der beide Eltern allergisch sind, beträgt das Risiko bereits 70%.

Die belastete Vererbung erhöht nur die Wahrscheinlichkeit von Allergien, bedeutet aber nicht, dass sie unbedingt auftritt.

Eine richtige Ernährung und Hygiene wird dazu beitragen, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Störung des Gastrointestinaltrakts

Die meisten Ärzte sind sich einig, dass die Haut den Zustand unseres Darms widerspiegelt.

Es ist nicht nur für die Verdauung von Nahrungsmitteln verantwortlich, sondern ist auch das größte Organ des Immunsystems.

Deshalb sind etwa 90% aller allergischen Hautausschläge auf eine schlechte Leistung des Magen-Darm-Trakts zurückzuführen.

In diesem Fall sollten Sie sich von einem Gastroenterologen beraten lassen, der die erforderlichen Untersuchungen und den Ultraschall des Darms vorschreibt.

Foto: Lebensmittelreaktion

Unterernährung

Allergien gegen die Wangen bei Säuglingen können auf eine falsche Ernährung der Frau während der Schwangerschaft zurückzuführen sein.

Eine Diät, die reich an Milch, Zitrusfrüchten, Süßigkeiten und anderen allergenen Lebensmitteln ist, führt beim Neugeborenen zur Entwicklung von Diathese.

Künstliche Fütterung

Allergische Reaktionen sind bei Babys weit verbreitet, deren Muttermilch von Geburt an entbunden oder frühzeitig auf künstliche Ernährung übertragen wurde.

Die meisten Säuglingsanfangsnahrung enthält Kuhprotein, ein starkes Allergen.

Wenn eine natürliche Fütterung nicht möglich ist, besteht der Ausweg aus dieser Situation darin, das Baby in eine Mischung zu bringen, die Präbiotika oder Ziegenmilch enthält.

Reduzierte Immunität

Das Risiko, an Allergien zu erkranken, steigt bei Babys, deren Mütter während der Schwangerschaft eine schwache Immunität hatten.

Chronische Entzündungen und häufige Erkältungen, Rauchen und Alkoholmissbrauch können bei einem Kind zur Entwicklung von Diathese und atopischer Dermatitis führen.

Arten von Allergenen

Allergie - eine Schutzreaktion des Immunsystems, wenn der Körper mit Fremdstoffen in Kontakt kommt - Allergene.

Allergene sind:

• Staub und Staubmilben;
• Pflanzenpollen;
• Schimmelpilze;
• Drogen;
• Lebensmittelprodukte (Meeresfrüchte, Getreide, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Honig, Milch, Hülsenfrüchte, Nüsse);
• Insektenstiche;
• Tierhaare;
• Haushalts-Chemikalien.

Charakteristischer Ausschlag

Die Hauptsymptome einer allergischen Reaktion sind charakteristische Hautausschläge.

Bei Nahrungsmittelallergien tritt der Ausschlag spätestens 12 Stunden nach dem Verzehr eines allergischen Produkts auf und lässt nach einigen Tagen nach.

Chronische Allergien sind durch anhaltende Hautausschläge gekennzeichnet, die auch bei einer Ernährungsumstellung nicht verschwinden.

Trocken

Allergische Ausschläge auf den Wangen treten in Form von Dermatitis auf, die durch trockene und raue Haut gekennzeichnet ist.

Mehrere Papeln, die zu Brennen, Rötung und Juckreiz führen, können ein Zeichen einer Neurodermitis sein.

Bei dieser Krankheit befindet sich der Ausschlag meist am Hals, an den Knien und Ellbogen.

Weinend

Weinende Ekzeme sind eine der schlimmsten Arten von Allergien bei Kindern.

Diese Krankheit wird von Ausschlägen begleitet, von denen sich die äußere Hautschicht abschält.

Als Ergebnis entstehen kleine Wunden, aus denen der Knoten herauskommt.

Der Ausschlag ist in der Regel auf den Wangen und Händen lokalisiert.

Leichte Rötung

In den meisten Fällen äußert sich eine Allergie in Form einer leichten Rötung an den Kontaktstellen mit dem Allergen.

Solche Ausbrüche ragen über die Hautoberfläche hinaus und können von starkem Juckreiz und Abblättern begleitet sein.

Foto: Leichte Rötung

Umfangreich

Die Aufnahme von Fremdproteinen verursacht eine starke allergische Reaktion in Form eines ausgedehnten Hautausschlags.

Charakteristisch für Urtikaria sind multiple Allergieherde in Form von Blasen, die Insektenstichen ähneln.

Urtikaria kann akuter oder chronischer Natur sein und wird normalerweise von Fieber, Bauchschmerzen und starkem Juckreiz begleitet.

Foto: Juckende Wunden

Merkmale des Ausschlags

Allergien sind nicht immer die Hauptursache für Hautausschläge.

Ein ähnliches Symptom wird bei Gefäß- und Infektionskrankheiten sowie bei Läsionen der inneren Organe beobachtet.

Ein guter Arzt muss die Ursache für den Hautausschlag richtig bestimmen, um die geeignete Behandlung vorzuschreiben.

Die folgenden Merkmale sind für einen allergischen Hautausschlag charakteristisch:

  • normale Körpertemperatur;
  • starkes Jucken und Brennen der Haut;
  • Hautausschläge treten in Kontaktstellen mit Allergenen auf und gehen nach ihrer Isolierung selbständig durch.

Verwandte Symptome

Eine allergische Reaktion kann von einem ganzen Komplex verschiedener Symptome begleitet sein. Deshalb verwechseln Menschen, die keine medizinische Ausbildung haben, diese oft mit Infektionskrankheiten.

Allergien können verursachen:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:
  1. Übelkeit;
  2. Erbrechen;
  3. Durchfall;
  4. Verstopfung;
  5. Flatulenz;
  6. häufiges Aufstoßen bei Babys;
  7. Darmkolik.
  • Atemwegserkrankungen:
  1. laufende Nase mit wässrigem Ausfluss;
  2. Niesen;
  3. Husten;
  4. juckende Nase
  • Läsionen der Sehorgane:
  1. brennendes Gefühl in den Augen;
  2. Reißen
  3. Geschwollenheit in den Augenlidern.
  • Läsionen der Haut:
  1. trockene und schuppige Haut;
  2. Blasen;
  3. Juckreiz;
  4. Rötung;
  5. Schwellung des Gesichts.

Funktionen je nach Alter

Die Manifestation von Allergien im Kindesalter hängt von den äußeren Bedingungen, dem Zeitpunkt der Interaktion des Kindes mit dem Allergen und der Arbeit des körpereigenen Immunsystems ab.

Außerdem kann sich die Art der allergischen Reaktion bei Kindern unterschiedlichen Alters unterscheiden.

Ein Neugeborenes haben

Eine Allergie im Gesicht eines einmonatigen Babys tritt vor dem Hintergrund einer Dysbiose oder künstlicher Ernährung auf.

Diese Faktoren hemmen das Immunsystem und veranlassen den Körper, auf ein Allergen zu reagieren.

Die Krankheit hat einen wellenartigen Charakter und äußert sich in Form roter Flecken auf den Wangen, die mit einer Kruste bedeckt sind.

Flecken können von Juckreiz begleitet werden, was dem Kind viel Leiden bereitet.

Der Gastrointestinaltrakt kann auch auf eine Fremdsubstanz reagieren:

  1. Aufblähen ist möglich;
  2. lose Hocker;
  3. häufiges Aufstoßen.

Bis zu 3 Jahre

Treten bei Kindern im Alter von 1–3 Jahren Allergien auf, leidet der Magen-Darm-Trakt als erster.

Die Krankheit wird begleitet von:

  • Stuhlgangstörung;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen im Pankreas.

Die Gefahr von Magenkrämpfen ist hoch, so dass das Kind nicht essen will und nicht gut schläft.

Die schwerwiegendste Folge einer allergischen Reaktion bei Kindern im Alter von zwei Jahren ist die Störung des Herzens.

Bis 8 Jahre

Eine allergische Reaktion bei Kindern unter 8 Jahren äußert sich in Form von Atemwegs- und Magen-Darm-Erkrankungen.

Bei der Interaktion mit dem Allergen erscheint:

Längere Einnahme eines allergischen Produkts kann zur Entwicklung einer Gastritis führen.

In schweren Fällen löst ein Allergiebefall ein Angioödem aus, das den sofortigen Krankenhausaufenthalt des Patienten erfordert.

Leistungskorrektur

Lebensmittelallergien verschwinden in der Regel von selbst, wenn ein allergenes Produkt aus der Nahrung genommen wird.

Um dies festzustellen, erhalten Babys einen Bluttest auf Immunglobulin E.

Erwachsene und ältere Kinder erhalten Hauttests, bei denen Standardallergene auf die Haut aufgetragen werden.

Wenn das Baby gestillt wird oder seine Haut von einer starken atopischen Dermatitis betroffen ist, wird eine spezielle hypoallergene Diät verordnet.

Folgende Produkte sind von der Ernährung des Babys und der stillenden Mutter ausgeschlossen:

  • Süßigkeiten;
  • Honig und Schokolade;
  • Zitrusfrüchte;
  • Nüsse;
  • Gewürze;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Meeresfrüchte und Fisch;
  • Eier;
  • Enten- und Gänsefleisch;
  • Rettich, Meerrettich, Rettich und Knoblauch;
  • Pilze;
  • süßer Teig;
  • unverbrannte Vollkuhmilch.

Hypoallergene Diät bedeutet auch, dass Lebensmittel, die Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten, von der Diät ausgeschlossen werden.

Unter Berücksichtigung der klinischen Ernährung ist die Prognose für kleine Kinder meist günstig.

Das Immunsystem des Kindes passt sich an das allergene Produkt an, und die Krankheit verläuft spurlos.

Wie Allergien gegen die Wangen eines Kindes heilen können

Video: Diathesenmanifestation

Wie Allergien gegen die Wangen eines Kindes heilen können

Antihistaminika

Es sind Präparate, die die Aktivität von Histamin unterdrücken, was Juckreiz, Rötung und andere Symptome verursacht, wenn ein Allergen in den Körper gelangt.

Vorteile: lindern Sie schnell die Symptome der Krankheit.
Nachteile: bringen Sie nicht die endgültige Heilung.

Blockierung der Immunreaktion des Körpers

Es ist eine erzwungene Blockierung der körpereigenen Abwehrreaktion gegen ein Allergen mit Mastzellmembran-Stabilisatoren.

Vorteile: schnelle Wirkung.
Nachteile: eine lange Behandlung.

Allergenausschluss

Vorteile: Effizienz.
Nachteile: nein.

Desensibilisierung

Es ist die Einführung von mikroskopischen Dosen von Allergenen in den Patienten.

Vorteile: Effizienz.
Nachteile: hohe Kosten.

Welche Salbe verwenden?

Ein Ausschlag auf den Wangen ist eine der unangenehmsten Manifestationen einer allergischen Reaktion, da das Gesicht des Kindes für jeden sichtbar ist.

Große Blasen, Rötungen und Peeling verzieren die zarte Haut des Babys überhaupt nicht.

Entfernen Sie die Manifestation der äußerlichen Symptome einer Allergie bei einem Kind, indem Sie spezielle Salben verwenden.

Welche Arten von Allergien gibt es bei Kindern? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Nicht-hormonelle Salbe

Salben, die keine Steroide enthalten, wird empfohlen, zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen und Kindern in den ersten Lebensjahren verwendet zu werden.

Sie haben keine Kontraindikationen und entfernen Rötungen und Juckreiz im Gesicht.

Nicht-hormonelle Salben umfassen:

Hormonelle Salbe

Hormonelle Salben haben eine Reihe von Nebenwirkungen, so dass sie nur von einem Arzt verschrieben werden können.

Das Prinzip ihrer Wirkung basiert auf Kortikosteroiden, die in das Blut eindringen, die Funktion der Nebennieren unterdrücken und allergische Symptome lindern.

Sie müssen in der Regel bei chronischen oder ausgedehnten Allergien verschmiert werden, wenn andere Mittel nicht helfen.

Zu den Hormonsalben der neuen Generation gehören:

Vorbeugende Maßnahmen

Selbst Kinder von gesunden Eltern sind nicht gegen Allergien versichert, daher ist die Prävention dieser Krankheit eine schwierige Aufgabe.

Das Auftreten eines erneuten Auftretens von Allergien zu verhindern, hilft bei folgenden Maßnahmen:

  • Diät und gesunde Lebensweise der Mutter.

Die richtige Ernährung während der Schwangerschaft ist die wichtigste Voraussetzung für die Vorbeugung von allergischen Erkrankungen bei Säuglingen.

Werdende Mütter sollten es vermeiden, große Mengen zu essen:

  1. Milch;
  2. Eier;
  3. Zitrusfrüchte;
  4. Schokolade und andere stark allergene Produkte.

Es ist notwendig, auf das Rauchen und Alkohol zu verzichten, um die Einnahme von Medikamenten einschließlich Antibiotika zu minimieren.

Häufige Spaziergänge an der frischen Luft sind zu empfehlen.

  • Richtige Ernährung.

Stillen hilft, das Allergierisiko bei Kindern unter einem Jahr zu minimieren.

Wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, wird empfohlen, das Baby in eine hypoallergene Ziegenmilchmischung zu überführen.

Als Ergänzungsfutter zum Baby sollten hochwertige Produkte verwendet werden, die keine Konservierungsstoffe und Farbstoffe enthalten.

Wenn das Kind zu Allergien neigt, sollte das Futter in kleinen Portionen verabreicht werden.

Der Anpassungszeitraum an das neue Produkt muss mindestens eine Woche betragen.

Einfache Nahrungsmittelallergien verschwinden in der Regel von selbst, wenn Sie das allergene Produkt aus der Ernährung entfernen.

Es ist jedoch nicht immer möglich herauszufinden, welche Nahrung den Hautausschlag verursacht hat.

In diesem Fall sollte das Kind eine hypoallergene Diät mit allen Vitalstoffen einhalten:

  1. Eichhörnchen;
  2. Fette;
  3. Kohlenhydrate;
  4. Vitamine;
  5. Spurenelemente.
  • Verbesserung der Immunität

Die Hauptursache für Allergien sind Störungen des Immunsystems.

Ein solches Verfahren wie das Verhärten hilft, die Immunität des Babys zu stärken.

Es erhöht die Abwehrkräfte des Körpers und dient der Vorbeugung gegen respiratorische Virusinfektionen.

Wie soll die Reaktion auf Manta bei Kindern sein? Lesen Sie hier.

Warum gab es bei Babys eine Allergie gegen Hüttenkäse? Lesen Sie weiter.

  • Haushaltshygiene.

Haushaltsallergien - eine der häufigsten Arten von allergischen Reaktionen.

Ihre Symptome zu lindern hilft die Sauberkeit im Haus.

Es wird empfohlen, so oft wie möglich nass zu waschen und den Raum regelmäßig zu lüften.

Teppiche, Plüschtiere, Decken und andere Dinge, die Gewinne generieren, sollten vermieden werden.

Zusätzliche Gegenstände müssen in geschlossenen Schränken und Regalen entfernt werden.

Allergie ist nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick scheint.

Die Ablehnung der Hilfe von Experten kann zu Problemen mit dem Verdauungs-, Herz-Kreislauf- und Atmungssystem führen.

Machen Sie keine Selbstmedikation und stellen Sie sicher, dass das Baby dem Arzt gezeigt wird.

http://allergycentr.ru/allergija-na-shhekah-u-rebenka.html

Wie sieht eine Allergie auf dem Gesicht von Säuglingen aus: Foto von Hautausschlag, Symptomen und Behandlungsmethoden

Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts begannen Wissenschaftler, allergische Reaktionen zu beobachten und zu untersuchen. Allergien treten in verschiedenen Formen bei 30% der Kinder auf. Ursachen sind nachteilige Umweltfaktoren, genetische Veranlagung sowie die zunehmende Zahl von Krankheiten, die Eltern vor der Empfängnis und Geburt erleben. Am häufigsten neigen Neugeborene und Kinder im ersten Lebensjahr zur Überempfindlichkeit.

Was ist eine Allergie?

Allergie ist der immunpathologische Prozess, der durch die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems verursacht wird. Eine Substanz, die eine allergische Reaktion auslöst, genannt "Allergen".

Wenn das Allergen einem zuvor sensibilisierten Organismus wieder ausgesetzt wird, produziert das Immunsystem als Reaktion Immunglobuline E. Sie bewirken wiederum eine Reihe von Veränderungen, die zur Entwicklung charakteristischer Symptome beitragen.

Arten von Allergien bei Säuglingen und die begleitenden Symptome

Nach Arten und Symptomen kann die erhöhte Empfindlichkeit bei kleinen Kindern in drei Gruppen unterteilt werden:

Hautläsionen:

  • exsudative Diathese, Milchschorf (Gesichtshaut, Stirn, Wangen, Brüste, Gesäß, Bauch rot, flockig, nass, juckend) (wir empfehlen zu lesen: Was ist, wenn das Kind hinter dem Ohr nass wird?);
  • Hautausschlag, Rötung verschiedener Art (von kleinen Flecken auf der Stirn und Wangen bis hin zu Flecken der Urtikaria im ganzen Körper);
  • Gneis (Seborrhoe) unter den Haaren an Kopf und Augenbrauen;
  • lang heilender Windelausschlag (hinter den Ohren, in den Leistenfalten, in den Achseln);
  • übermäßiger Wärmeverlust auch bei leichter Überhitzung;
  • allergische Konjunktivitis.

Funktionsstörungen des Verdauungssystems:

  • Darmkoliken - Spasmen der Darmmuskulatur, Flatulenz;
  • häufiges und reichliches Aufstoßen; Erbrechen;
  • unregelmäßiger unregelmäßiger Stuhl (Flüssigkeit mit Schaum, grünlich, Verstopfung);
  • Darmdysbiose.

Manifestationen des Atmungssystems:

  • allergische Rhinitis (verlängerte laufende Nase, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung);
  • Bronchospasmus (Kurzatmigkeit mit Kontraktion der nachgiebigen Brustbereiche), Übergang zu Asthma bronchiale ist möglich.

Eine besonders gefährliche Manifestation einer allergischen Reaktion ist das Angioödem (angio-neurotisches Ödem). Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Ödeme des subkutanen Fettgewebes im Gesicht, im Nacken, seltener an den Extremitäten, im Kehlkopf und infolgedessen durch Erstickung. Eine extreme Form einer allergischen Reaktion ist der anaphylaktische Schock.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Aufgrund des Auftretens von Allergien bei einem Säugling kann es sich um Nahrung, Kontakt, Drogen handeln. Krankheitserreger sind Lebensmittel, Muttermilch, Haushaltschemikalien, Kinderparfüme, Medikamente, Impfstoffe, Bisse und Insektengift.

Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen treten am häufigsten auf und manifestieren sich hauptsächlich in Form von exsudativer atopischer Dermatitis, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

  • Die daraus resultierende Allergie gegen die Wangen eines gestillten Kindes (HB) sagt über die Reaktion auf die Ernährung meiner Mutter, die individuelle Intoleranz gegenüber der Muttermilch, aus.
  • Säuglingsanfangsnahrung - die häufigste Ursache für eine Allergie bei Neugeborenen bei künstlicher Ernährung (wir empfehlen zu lesen: Was ist die Allergie gegen die Mischung am Körper des Babys?). In diesem Fall kann eine Allergie im Gesicht eines Kindes auch auf eine Unverträglichkeit der Bestandteile der Mischung hinweisen, Laktasemangel.
  • Eine Allergie bei Kindern bis zu einem Jahr tritt zum Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel auf. Gemäß den Empfehlungen beginnen Ergänzungsfuttermittel im Alter von mindestens vier Monaten und probieren ein neues Produkt höchstens einmal pro Woche aus.

Die Kontaktallergie bei einem seit einem Monat alten Baby manifestiert sich in Form eines vielfältigen Hautausschlags. Hautausschläge treten auf der Haut auf, die in direktem Kontakt mit dem Allergen steht, und breiten sich dann im ganzen Körper aus. In diesem Fall ist eine Überempfindlichkeit gegen Hausstaub, Woll- und Tierprodukte sowie Kinderleinenstoffe, Waschmittel, spezielle Kosmetikprodukte für Kinder - Cremes, Windeln, Feuchttücher - möglich.

Kontakttyp allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion auf Medikamente tritt meistens mit einem kleinen roten juckenden Hautausschlag auf, der zu Abfluss neigt. Dies kann nur eine Nebenwirkung von antibakteriellen Medikamenten, Vitaminkomplexen, fiebersenkenden Sirupen oder Impfstoffen sein.

Im Frühjahr und Sommer kann die Allergie bei Säuglingen eine Reaktion auf die Blüte von Pflanzen (Pollinose) sein. In diesem Fall wirkt Pollen von Bäumen und Gräsern als Allergen. Pollinose in einem Baby wird durch eine laufende Nase ausgedrückt, Niesen, Konjunktivitis, hat eine ausgeprägte Saisonalität.

Pollinose oder saisonale allergische Rhinokonjunktivitis bei einem Säugling

Wie kann man verstehen, worauf das Baby allergisch reagiert?

Die Diagnose von Allergien und die Identifizierung des Allergens werden nur von Fachärzten durchgeführt: einem Kinderarzt, einem Allergologen und Immunologen. Obligatorische Untersuchung des Kindes, Blutuntersuchungen, zusätzliche Methoden der Instrumentenuntersuchung.

Die Anwesenheit von erhöhten IgE-Spiegeln, Eosinophilen im Bluttest ermöglicht es uns, die allergische Reaktion zu verstehen, genauer zu erkennen und das Hauptallergen herauszufinden. Um den Zusammenhang zwischen den Auswirkungen bestimmter Faktoren zu bestimmen, helfen die Nahrungsaufnahme und die Symptome einer Überempfindlichkeit, Eltern zu befragen und ein Ernährungstagebuch zu führen.

Was ist allergisch gegen Säuglinge?

  • Die häufigste Komplikation ist das Asthma bronchiale, eine langanhaltende Erkrankung mit infektiöser Allergie und häufigen Exazerbationen.
  • Vielleicht die Entwicklung chronischer Läsionen des hämatopoetischen Systems - hämolytische Anämie. Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist die beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen.
  • Angioödem und anaphylaktischer Schock gelten jedoch als die gefährlichsten Zustände. Diese Zustände treten plötzlich auf, entwickeln sich schnell und werden nur unter stationären Bedingungen behandelt.

Behandlung der Pathologie bei Kindern unter einem Jahr

Um Allergien bei Säuglingen zu heilen, müssen Sie zuerst das Allergen entfernen. Beim Stillen sollte eine Frau das Essen sorgfältig auswählen. Zitrusfrüchte, Honig- und Bienenprodukte, rote Früchte und Gemüse, Gebäck, Schokolade, Konserven- und Räucherwaren, Milch, Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Kosmetika für das Baby werden nur hypoallergen ausgewählt (wir empfehlen zu lesen: Welche hypoallergene Babynahrung ist am nützlichsten?). Es ist wichtig, das Kinderzimmer so oft wie möglich zu pflegen und darin eine Nassreinigung durchzuführen, Staubspeicher (Teppiche, Vorhänge, Plüschtiere) zu entfernen.

Wie soll behandelt werden, welche Medizin soll das Kind bekommen, wie werden die Hautläsionen gesalbt? Die Medikamente werden streng vom Arzt verschrieben, während die allgemeinen und lokalen Wirkstoffe ausgewählt werden.

Verwendung von Sorbentien

Enterosorbentien - Smecta, Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle, Weiße Kohle - werden häufiger bei der Behandlung von Nahrungsmittelallergien eingesetzt. Es ist möglich, von Geburt an sowie in 6-7 Monaten zu verwenden - mit der Einführung komplementärer Lebensmittel.

Enterosorbentien werden nicht aus dem Verdauungstrakt resorbiert. Wenn Sie den Gastrointestinaltrakt unverändert durchlaufen, nehmen Sie toxische und allergische Reaktionen ab, reduzieren Sie die Belastung von Leber und Nieren, binden Sie Erreger im Darm, beschleunigen Sie deren Entfernung aus dem Körper, indem Sie die Peristaltik aktivieren.

Verwendung von Antihistaminika

Antihistaminika reduzieren die Manifestationen einer Überempfindlichkeit in Form von Ödem, Juckreiz und Hautausschlag. Bis das Kind ein Monat alt ist, werden keine Antihistaminika verschrieben. Bis heute gibt es mehrere Generationen dieser Drogengruppe.

Frühe Generationen (Dimedrol, Suprastin, Tavegil, Fenkrol, Diazolin) haben neben der antiallergischen Wirkung eine ausgeprägte sedierende Wirkung. Sie müssen zwei bis drei Mal täglich eingenommen werden. Zu Hause werden diese Mittel bei Säuglingen nicht verwendet.

Zubereitungen der folgenden Generationen (I, II) sind eher für die Anwendung bei Kindern geeignet - Loratadin, Desloratadin, Cetirizin, Levocetirezin, Fexofenadin, Dimetinden. Besitzen täglich gezielte und selektive Maßnahmen, gibt es keine beruhigende Wirkung. Wenn das Kind einen Monat alt ist, ist eine Behandlung mit Tropfen, z. B. Fenistil, zulässig. Wenn das Baby 6 Monate alt ist, können Zyrtec-Tropfen verwendet werden.

Mittel für den lokalen Gebrauch

Alle Mittel für den lokalen Gebrauch werden in Hormon und nicht-Hormon aufgeteilt. Erhältlich in Form von Creme, Gel, Salbe.

Mittel, die keine Hormone in ihrer Zusammensetzung haben, können Sie lange verwenden. Zu diesen Cremes gehören Bepanten, Fenistil, Elidel, Vondekhil. Wenn das Kind bereits einen Monat alt ist, wird eine Allergie im Gesicht, auf der Stirn und den Wangen von einem Medikament wie Bepanten gestoppt (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Verwenden Sie die Bepanten-Creme richtig für stillende Mütter und Neugeborene). Es ist auch für Kinder in einer bequemen Form aus Emulsion und Kühlschaum erhältlich.

Salben und Cremes, die in ihrer Zusammensetzung Corticosteroidhormone aufweisen, werden im Fall der Unwirksamkeit anderer Mittel mit starken Allergien nur nach ärztlicher Verschreibung verwendet. Sie reduzieren den Juckreiz aktiv und schnell und reduzieren Hauterscheinungen, während sie vom Blut absorbiert werden. Relativ sichere Präparate für Kinder (Advantan, Mometasone) werden ab einem Alter von sechs Monaten angewendet, wie lange sie auf der Haut verschmiert werden können, nur der Fachmann entscheidet. Wenn Sie die Behandlung mit solchen Substanzen abrupt abbrechen, kann das "Entzugssyndrom" und das Wiederauftreten der zugrunde liegenden Erkrankung auftreten.

Rezepte der traditionellen Medizin

Bäder, Lotionen, Kräuter mit Deko einreiben sollten den traditionellen Methoden nicht entgegenstehen, sie sind nur eine Ergänzung zur Haupttherapie. Nach vollständiger Abheilung der Nabelwunde wird eine Abkochung aus Schnur, Ringelblume, Kamille und Eichenrinde in das Bad gegossen, damit das Baby die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und beruhigt. Lotionen und Aloe-Saft reiben den Juckreiz und die Rötung.

Allgemeine Pflegehinweise

Was sollten Eltern tun, wenn bei einem Kind eine Allergie diagnostiziert wird? Vor allem - keine Panik! Unspezifische Methoden zur Behandlung und Vorbeugung des Wiederauftretens der Krankheit können täglich zu Hause problemlos durchgeführt werden.

Um allergischen Reaktionen bei Säuglingen vorzubeugen, müssen Sie sich strikt an die Pflegebedingungen halten.

  • das Trinkverhalten beobachten und den Wasserhaushalt des Körpers des Babys aufrechterhalten;
  • Befolgen Sie strikt die Ernährungsempfehlungen in der Ernährung sowie Neugeborene und Mutter.
  • Nehmen Sie die Babybettwäsche nur aus weichen, natürlichen Stoffen auf, wobei die Nähte nicht zu sehen sind.
  • regelmäßiges Lüften des Kinderzimmers, Nassreinigung, Vermeidung von Staubansammlungen;
  • rechtzeitig baden, das Baby waschen, Windeln nur mit geprüften Marken verwenden;
  • Hautfalten mit einer Schutzcreme behandeln, bei mindestens mehreren Hautausschlägen eine spezielle Creme verwenden (z. B. Bepanten);
  • Zögern Sie nicht, einen Pädiater zu kontaktieren, wenn Sie im Verdacht stehen, an einer Allergie zu erkranken.

Wie viel geht Allergie durch?

Die Erholungsgeschwindigkeit des Kindes ist sehr individuell und hängt von vielen Faktoren ab. Was war das Allergen, wie lange hat es gedauert (siehe auch: bekannte Allergenprodukte, die beim Stillen schädlich sind)? Wie lange nach Beginn der Allergie wurde die Behandlung verschrieben und war sie wirksam?

Der Komplex der Manifestationen einer Allergie kann innerhalb von zwei bis drei Tagen spurlos verschwinden und eine Langzeitbehandlung erfordern. Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, besteht die Hoffnung, dass die Allergie nach fünf Jahren verschwunden ist, da das Immunsystem und der Verdauungstrakt ihre Entstehung und Verbesserung abschließen. Gesundheit!

http://vseprorebenka.ru/zdorove/zabolevaniya/allergiya-u-grudnichka.html

Allergie gegen die Wange: Symptome, Behandlung

Allergien gegen die Wangen eines Kindes sind ein sehr häufiges Problem, mit dem Eltern konfrontiert sind. Hautausschlag im Wangenbereich wird auch als "Diathese" bezeichnet, die bei Kindern häufig nach dem Verzehr von allergenen Lebensmitteln auftritt. Bei Erwachsenen ist Hautausschlag auch keine Seltenheit, aber Allergien gegen Shampoo, schlechte Kosmetikprodukte und andere Allergene sind oft ein Faktor für die Entstehung der Krankheit.

Ursachen der Wangenallergie

Allergien gegen die Wangen bei Erwachsenen und Kindern haben unterschiedliche Ursachen. Der Mechanismus der Entwicklung dieser Prozesse ist ziemlich kompliziert. Die Niederlage der Epidermis wird als Ergebnis von Faktoren beobachtet, die erwähnenswert sind:

  • Nahrungsmittelallergene. Dazu gehören Schokolade, Honig, Eier, Allergien gegen Zitrusfrüchte, Milch, Nüsse, rotes Gemüse und Obst sowie Meeresfrüchte.
  • Äußere Reize - Pollen, Tierhaare, Hausstaub, Pilzinfektionen.
  • Nicht genug gute Hautpflege.
  • Niedrige Lufttemperatur. Allergien gegen Erkältungen sind am häufigsten Personen mit Immunschwäche, Kindern, ausgesetzt.
  • Der Gebrauch von Drogen Dies geschieht zunächst nach einer Behandlung mit Antibiotika, Antiseptika und Sulfonamiden.
  • Kontakt mit Tieren. Die allergenesten sind Proteine. Das Hauptallergen befindet sich in ihrem Speichel, von wo aus es auf Wolle fällt und sich beim Verschütten im ganzen Haus ausbreitet.
  • Ultraviolette Strahlen Bei längerer Sonnenbestrahlung entwickelt sich die Photodermatitis, eine Art Allergie.
  • Erblicher Faktor. Wenn ein Elternteil anfällig für Allergien ist, besteht die Gefahr, dass das Kind an einer Krankheit erkrankt.
  • Insektenstiche Viele Menschen haben in solchen Fällen eine unvorhersehbare Reaktion des Körpers. Eine Allergie gegen Insektenstiche manifestiert sich oft sofort, schwere Symptome erfordern eine sofortige Behandlung.
  • Falsche Diät einer Frau während der Stillzeit. Sogar ein kleines Stück, zum Beispiel Wassermelone, kann Rötung der Wangen des Babys verursachen.

Symptome und Anzeichen von Allergien

In Abhängigkeit von der Reaktionsgeschwindigkeit des Körpers gibt es zwei Arten von allergischen Manifestationen:

  • Blitzschnell, die fast unmittelbar nach dem Allergen auftreten.
  • Verlangsamung, deren Auftreten nach einer Stunde oder mehreren Tagen nach Kontakt mit dem Erreger beobachtet wird.

Allergiesymptome treten unabhängig von ihrem Typ auf. Manchmal kann es ein Zeichen sein, manchmal mehrere. Der Ausschlag kann von Flecken, Schwellungen und Erosion begleitet sein.

Die wichtigsten Symptome von Allergien sind bemerkenswert:

  • primäre Hautausschläge;
  • sekundäre Hautausschläge;
  • geschwollen;
  • Ekzem;
  • allergische Abenteuer bei Kontaktdermatitis;
  • rote Flecken

Der Kontakt mit einem Reizstoff geht mit einer Vielzahl von Erscheinungsformen einher, was die Diagnose erheblich erschwert. Tun Sie dies nicht ohne ärztliche Betreuung. Und Sie müssen auf keinen Fall mit der Selbstbehandlung beginnen. Dies führt zu den meisten unerwarteten Folgen.

Es ist wichtig, die Hauptsymptome zu kennen, mit denen eine Person Allergien vermuten und ins Krankenhaus gehen kann.

Wenn der primäre Hautausschlag so unangenehme Symptome auf den Wangen zeigt:

  • Pusteln, anders als Postulate bezeichnet. Sie enthalten Eiter. Nach Resorption von tiefen Pusteln auf der Haut können Narben bleiben.
  • Papeln in Form von Knötchen, die kleine rote Schwellungen von 3 bis 25 mm sind. Sie sind schmerzlos und verschwinden nach der Behandlung spurlos.
  • Vesikel, die mit klarer Flüssigkeit gefüllte Knollen sind. Manchmal hat es eine rötliche Färbung. Solche Symptome treten meistens aufgrund schwerer Hautschäden auf und können auf eine atopische Dermatitis hindeuten.
  • Blasen, die auf eine Entzündung in der Dermis hinweisen. Solche Formationen auf den Wangen jucken. Manchmal erscheint bei ihnen Schwellungen.

Ein sekundärer Hautausschlag ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Anstelle von Papeln, Vesikeln werden Schuppen gebildet. Infolge des allergischen Prozesses ziehen sich gelbe oder graue trockene Teile der Epidermis ab.
  • Bei längerer Dermatitis treten Krusten auf, die aus abgestorbener Hautepidermis entstehen.
  • Die Bildung von Erosionen auf der Haut wird beobachtet, wenn Papeln oder Vesikel geöffnet werden. Sie sind eine gefährliche leichte Infektion.

Darüber hinaus kann eine Allergie gegen die Wangen aussehen wie kleine Hautausschläge, rote Flecken, Mitesser, Akne.

Aus den begleitenden Manifestationen solcher Symptome:

  • Juckreiz der Haut mit Juckreiz äußert sich in unterschiedlichem Maße.
  • Die Gefäße dehnen sich aus und führen zu einer Hyperämie der Haut.
  • Die Freisetzung einer großen Anzahl biologischer Partikel geht einher mit einer erhöhten Gefäßpermeabilität, die mit einer Schwellung des Gesichts einhergeht. Meistens ist dieses Phänomen den Wangen, Lippen und der Nase ausgesetzt.
  • In vielen Fällen ist die Wangenallergie von einer Konjunktivitis begleitet, die durch Rötung der Augen und starkes Zerreißen gekennzeichnet ist.
  • Die Haut wird trocken und schuppig.
  • Zu allen Symptomen kommt eine Rhinitis und häufiges Niesen hinzu.

Allergien gegen die Wangen eines Kindes können nach einer schwerwiegenden Krankheit infolge eines geschwächten Immunsystems auftreten. Es ist durch einen Hautausschlag und leichte Schwellung gekennzeichnet. Wenn die Reaktion des Körpers des Babys an der Stelle des Ausschlags allmählich nachlässt, bildet sich allmählich ein Abschälen. Jede Mutter sollte wissen, wie ihre Wangenallergie aussieht, und Schritte unternehmen, um dies zu verhindern.

Wie ist die Diagnose?

Es ist wichtig zu verstehen, dass im Falle des geringsten Verdachts auf eine Allergie bei Babys ein Rettungswagen ohne zu zögern umgehend angerufen werden muss. Dies hilft, ein mögliches Angioödem zu vermeiden. Das Auftreten allergischer Hautausschläge auf den Wangen sollte auch bei Erwachsenen nicht unbemerkt bleiben. Konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt, der Sie dazu auffordert, sich der notwendigen Forschung zu unterziehen und den Grund für das Auftreten einer solchen Reaktion des Organismus herauszufinden.

Zur Bestimmung des Allergens wurden zwei Arten von Studien verwendet:

Sie werden auf der Haut der Hand gehalten. Der Kern dieser Methoden besteht darin, dass mögliche Reizstoffe auf die geschädigte Haut aufgetragen werden. Im Falle der Reaktion des Körpers wird die Haut an diesem Ort rot und schwillt an. So wird das Allergen bestimmt.

In einigen Fällen wird es mit der Ausnahmemethode berechnet. Bei kleinen Kindern werden die Wangen beispielsweise nach dem Verzehr von Erdbeeren oder Zitrusfrüchten rot. Es ist notwendig, diese Produkte aus der Diät zu entfernen, da der Ausschlag nach und nach verschwindet.

Behandlung

Für viele Menschen ist eine Wangenallergie ein echtes Problem, daher ist es wichtig, dass sie wissen, wie sie behandelt werden soll und wie sie verhindert werden kann. Zum Glück steht die Pharmakologie nicht still. Es gibt viele Methoden und Werkzeuge, um diese Aufgabe zu bewältigen.

Pillen

Bei der Behandlung von Allergien gibt es Schwierigkeiten, weil diese Reaktion des Körpers nicht vollständig verstanden wird. Bis heute ist bekannt, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Allergien und einer erhöhten Produktion von Histamin besteht, sodass die Verschreibung von Antihistaminika als eine der wirksamsten Therapien gilt.

Und Antihistamin-Tabletten sind erwähnenswert:

  1. Suprastin, das bei Auftreten von Allergien wirksam ist. Seine Wirksamkeit zeigt sich innerhalb einer halben Stunde nach der Einnahme. Wirksame Medikamente für 6 Stunden. Er hat praktisch keine Kontraindikationen. Die Verwendung ist auch für kleine Kinder ab einem Monat gestattet. Mit Vorsicht sollten Tabletten von schwangeren Frauen und Menschen mit einer Verschlimmerung von Asthma bronchiale verwendet werden.
  2. Tavegil beseitigt Juckreiz. Sein Gebrauch wird nicht von Schläfrigkeit begleitet. Effektive Medikation für 12 Stunden. Kindern unter 7 Jahren nicht gestattet. Nicht empfohlen für schwangere und stillende Frauen sowie für Menschen, die an Erkrankungen der oberen Atemwege leiden.
  3. Diazolin ist weniger wirksam als die bisherigen Medikamente. Aber es macht nicht süchtig. Kontraindiziert bei schwangeren, stillenden Frauen, Menschen, die an Epilepsie, Glaukom, Prostatitis, Adenom, Herzrhythmusstörungen, Ulkuskrankheit im akuten Stadium leiden.
  4. Claritin gilt als ziemlich starkes Arzneimittel und wird daher einmal täglich eingenommen. Die Aktion kommt eine Stunde nach Gebrauch. Nebenwirkungen Pillen haben nicht. Ihre Verwendung ist ab dem Alter von zwei Jahren erlaubt. Gegenanzeigen - Schwangerschaft, Laktoseintoleranz und Fructose.
  5. Zirek, Tsetrin, Zodak haben eine Komponente - Cetirizin. Ihre Wirkung kommt eine halbe Stunde nach der Anwendung. Kontraindiziert bei Kindern unter 5 Jahren, schwangeren Frauen, Nierenkranken.

Außenanlagen

Bei der Behandlung von Allergien an den Wangen ist nicht nur der innere Gebrauch von Medikamenten, sondern auch äußerlich notwendig. Dies beschleunigt die Erholung. Allergien im Gesicht werden mit solchen wirksamen Mitteln behandelt:

  1. Fenistil-Gel, das hilft, Entzündungen auf den Wangen schnell zu lindern. Das Tool ist für Personen mit individueller Intoleranz der Komponenten kontraindiziert. Nebenwirkungen können geringfügige Reaktionen am Verwendungsort auftreten, die mit der Abschaffung des Arzneimittels fortbestehen.
  2. Advantan - ein hormoneller Wirkstoff. In einigen Fällen kann die Anwendung von Juckreiz, Brennen und Rötung begleitet sein. Salbe ist kontraindiziert bei Personen mit individueller Unverträglichkeit ihrer Bestandteile, die an Herpes und anderen Viruserkrankungen leiden.
  3. Elidel bezieht sich auf nicht-hormonelle Cremes. Bei den Nebenwirkungen wird die Anwendung manchmal von einer Follikulitis und einem Brennen auf der Haut begleitet. Es ist strengstens verboten, das Produkt in der Sonne zu verwenden. Die Wirkung von Ultraviolettstrahlen verschlimmert die Situation zusätzlich.

Volksmedizin

Traditionelle Medizin im Kampf gegen Allergien gegen die Wangen wird zur Stärkung des Körpers eingesetzt. Unangenehme Symptome mit Hilfe beliebter Rezepte verschwinden leider nicht immer. Die Wirkung solcher Verfahren zeigt sich erst nach längerem Gebrauch. Es ist wichtig, alles mit Ihrem Arzt abzustimmen.

Wirksam sind Kräuter mit entzündungshemmenden und desinfizierenden Eigenschaften. Eine Abkochung von Kamille, Salbei, Zug eignet sich hervorragend für diesen Zweck. Für die Zubereitung des Arzneimittels benötigen Sie 1 EL. l Kräuter gießen 1 EL. kochendes Wasser, 30 Minuten bestehen, abtropfen lassen. Mit dieser Lösung angefeuchtete Gaze wird mindestens 4-5 mal täglich auf die von der Allergie betroffenen Wangen aufgetragen.

Gekochter Abkochung aus der Sammlung von Kräuterblüten Viburnum, Sukzession, Salbei, Elecampane, Wheatgrass hilft, Allergien nach innerer Anwendung zu beseitigen. Die Zubereitung dauert 10 Teelöffel. Viburnum und 5 Teelöffel alle anderen Komponenten.

Prognose und Prävention

Es ist schwierig, in dieser Situation Vorhersagen zu treffen. Alles ist individuell und hängt von vielen Faktoren ab. Die Hauptaufgabe bei der Behandlung von Allergien gegen die Wangen besteht darin, die Ursache ihres Auftretens zu bestimmen. Sobald ein Allergen identifiziert wurde, sollte der Kontakt damit vollständig vermieden werden.

Alles muss von einem Arzt überwacht werden. Es ist notwendig, alle Vorschriften strikt einzuhalten. Eine wichtige Rolle spielen Methoden zur Stärkung des Körpers. Je stärker es ist, desto leichter ist es für eine Person, mit jeder Krankheit fertig zu werden.

Die Frage, was zu tun ist, wenn ein Kind allergisch gegen seine Wangen ist, sollte nicht im Forum fremder Mütter gestellt werden, sondern als Allergiker, der wirklich dazu beiträgt, dieses ernsthafte Problem zu lösen.

Allergien gegen die Wangen sind lästig und erfordern angemessene Aufmerksamkeit. Jeder, der mindestens einmal ein ähnliches Problem hatte, muss dringend Maßnahmen ergreifen, um Antihistaminika im Medikamentenschrank einzunehmen. Die ersten Anzeichen der Krankheit sollten als Grund für die Suche nach ärztlicher Hilfe dienen.

http://yhogorlonos.com/allergiya-na-shheke-simptomy-lechenie/

Allergie auf den Wangen

Allergie - die Reaktion des Immunsystems auf die Wirkung bestimmter Substanzen, bei denen Histamin in das Blut freigesetzt wird. Ein sehr häufiges Phänomen ist die Allergie bei Kindern im Gesicht. Und je jünger die Kinder sind, desto öfter kommt es vor.

Säuglinge sind sehr anfällig für allergische Reaktionen in Form von roten Flecken auf den Wangen, die von Juckreiz und Schälen begleitet werden können (allergische Dermatose). Um den Zustand des Babys nicht zu verschlimmern, ist es notwendig, das Allergen rechtzeitig zu erkennen und eine angemessene Therapie vorzuschreiben.

  • Ursachen
  • Anzeichen und Symptome
  • Diagnose
  • Wirksame Methoden und Regeln der Behandlung
  • Medikation
  • Empfehlungen zur Behandlung von Säuglingsallergien

Ursachen

Das Immunsystem von Säuglingen ist noch nicht gebildet. Die Einnahme ungewöhnlicher und aggressiver Substanzen verursacht eine heftige Reaktion. Allergische Reaktionen äußern sich häufig in einem vielfältigen Hautausschlag. In den meisten Fällen sind Nahrungsmittelallergien oder allergische Kontaktdermatitis die Ursache für solche Hautausschläge.

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Wenn das Baby gestillt wird, liegt der Grund in der Unterernährung der Mutter. Höchstwahrscheinlich verwendete sie Produkte mit einem hohen Allergenitätsindex. Wenn das Baby ein künstlicher Körper ist, haben die Hautreaktionen die Bestandteile der Mischungen verursacht, die es verwendet.

Kuhmilch gilt als stark allergen. Mehr als 10-15% der Kinder haben eine Prädisposition für Milchallergien. Und etwa 80% der Kinder unter einem Jahr haben eine Intoleranz gegenüber Milcheiweiß. Kuhmilchproteine ​​zerlegen sich in einem nicht gebildeten Verdauungssystem nicht vollständig. Ein Angriff des Immunsystems auf Eiweißmoleküle tritt auf und Allergien entwickeln sich.

Babyhaut ist sehr anfällig für äußere Reize. Manifestationen von Allergien im Gesicht können folgende Allergene verursachen:

  • synthetische Gewebe;
  • Hausstaubmilben;
  • pflanzlicher Pollen;
  • Schimmel;
  • Wolle, Daunen;
  • Einwirkung von Kälte oder Hitze;
  • Haushaltschemikalien und Kosmetika (Seife, Shampoo).

Das Auftreten von Allergien im Gesicht kann sowohl durch Vererbung als auch durch interne Faktoren, einschließlich Autoimmunerkrankungen, beeinflusst werden. Einige Arzneimittel können eine Reaktion auslösen.

Erfahren Sie mehr darüber, was und wie Sie Allergien vor Kosmetika behandeln.

Lesen Sie die typischen Symptome und die Behandlung einer Alkoholallergie unter dieser Adresse.

Anzeichen und Symptome

Wie sieht eine Babyallergie aus? Der erste Ort, der am häufigsten von einer allergischen Reaktion betroffen ist, ist die Haut um die Augen. Flecken bedecken auch die Wangen (Diathese), dann bilden sich Blasen. Allergischer Ausschlag bei einem Kind wird von Juckreiz begleitet.

Andere Symptome von Allergien im Gesicht:

  • allergische Rhinitis mit flüssigen klaren Sekreten;
  • Schwellung des Nasopharynx oder des gesamten Gesichts;
  • Rötung und Schmerz in den Augen;
  • Kurzatmigkeit;
  • regelmäßiges Niesen;
  • Augenbrauengneis;
  • Urtikaria

Neben dem Gesicht können sich Hautausschläge im ganzen Körper ausbreiten. Ein sehr ernstes Symptom ist das Quincke-Ödem oder der Bronchospasmus. Die Haut des Babys wird bläulich und wird dann blass. Es gibt einen bellenden Husten und lautes Atmen. Solche Bedingungen erfordern eine dringende medizinische Versorgung, andernfalls besteht für das Kind Asphyxie.

Diagnose

Wenn Sie bei einem Kind Allergien vermuten, müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden, der sich gegebenenfalls an einen Allergologen wenden kann. Der Arzt führt eine Elternbefragung durch, um den Zusammenhang zwischen Allergien und Allergenexpositionen (Mahlzeiten, Medikamente) herzustellen.

Zur Bestätigung der Diagnose werden eine Reihe von Studien durchgeführt:

Wirksame Methoden und Regeln der Behandlung

Die Grundlage für die Behandlung von Allergien im Gesicht von Säuglingen sollte die Neutralisierung des verursachenden Allergens sein, das es aus dem Körper entfernt. Dafür ist es wichtig, dass die korrekte Diagnose durchgeführt wird.

Wenn die Reaktion im Gesicht bei Säuglingen zu Nahrungsmittelallergien geführt hat, ist eine hypoallergene Diät obligatorisch. Sie übernimmt die strikte Kontrolle der Nahrungsaufnahme der Mutter, wenn das Baby stillt. Allergische Lebensmittel sollten vollständig von ihrer Ernährung ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, nicht nur die Art der konsumierten Lebensmittel streng zu kontrollieren, sondern auch die Menge der Lebensmittel und die Zeitabstände zwischen den Mahlzeiten.

Die Diät sollte in 3 Stufen erfolgen:

  • 2 Wochen - hypoallergene Diät.
  • Das Menü wird durch tragbare Lebensmittel ergänzt, die Ernährung wird 1-2 Monate lang aufbewahrt.
  • Die Ernährung wird erweitert, wenn die Symptome der Allergie gestoppt werden. Starke Allergene sind jedoch von der Speisekarte ausgeschlossen.

Wenn eine Allergie im Gesicht durch einen künstlichen Künstler entstanden ist, lohnt es sich, die Mischung zu ändern. Bei Unverträglichkeit gegenüber Kuhprotein eignen sich angepasste hypoallergene Mischungen (Frisopep, Alphare, Vivonex) für die Ernährung. Wenn Sie allergisch gegen Laktose sind, verwenden Sie laktosefreie Mischungen (Nutrilak HA, Humana HA).

Informieren Sie sich über die Dosierung von Suprastin-Tabletten für Allergien bei Kindern und Erwachsenen.

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie es aussieht und wie eine Allergie gegen Süßes bei Kindern aussieht.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/articles/allergija-pri-beremennosti.html und lesen Sie über verbotene und erlaubte Mittel gegen Schwangerschaftsallergien.

Medikation

Um allergische Entzündungen aus dem Gesicht eines Babys zu lindern, können verschiedene örtliche Heilmittel und systemische Medikamente von einem Arzt verschrieben werden.

Vor Ort empfohlen, Salben und Cremes anzuwenden, die Juckreiz, Rötungen lindern und die Haut weich machen. Salben haben eine öligere Textur als die Creme. Es wird empfohlen, sie auf kleine Bereiche der betroffenen Haut aufzutragen. Die Creme hat eine hellere Textur, zieht schnell ein und eignet sich für große Flächen. Für Säuglinge wird empfohlen, sparsame Mittel ohne Hormone zu verwenden. Im Gegensatz zu Kortikosteroiden wirken nicht-hormonelle Salben und Cremes langsamer, das Ergebnis ihrer Anwendung erscheint nicht sofort.

Wirksame Cremes und Allergiesalben für Babys:

  • Creme Elidel (kann ab 3 Monate sein);
  • Seifencreme mit Panthenol;
  • Salbe Bepanten;
  • Fenistil-Gel

Sie können die Verwendung von therapeutischen Salben mit Babycreme abwechseln. Es ist nützlich, das Gesicht des Babys mit einer Abkochung einer Reihe von Allergien abzuwischen, um Entzündungen zu lindern.

Topische Kortikosteroide werden nur in Ausnahmefällen verschrieben. Sie lindern Allergiesymptome schnell, können jedoch viele Nebenwirkungen verursachen. Diese Tools machen schnell süchtig und werden daher nur für kurze Zeit angewendet. Für die Behandlung von Säuglingen ist es besser, niedriggradige und mäßig aktive Hormonsalben zu verwenden:

Um Antihistaminika zur internen Anwendung bei Säuglingen zu erhalten, sollte sehr sorgfältig vorgegangen werden. Die meisten von ihnen sind nicht für die Kindheit geeignet.

Zugelassen für den Einsatz:

Empfehlungen zur Behandlung von Säuglingsallergien

Wenn das Baby eine Neigung zu Allergien hat, die sich oft im Gesicht manifestiert, ist für ihn eine besondere Pflege und Diät erforderlich.

Hilfreiche Ratschläge:

  • Prikorm nicht vor 6 Monaten verabreichen. Erste Einkomponentenprodukte einführen, die nicht genau Allergien auslösen.
  • Obst und Gemüse von grüner Farbe haben eine geringere Allergenität als Rot und Gelb.
  • Beachten Sie die Intervalle zwischen den Fütterungen und die aufgenommene Futtermenge.
  • Es ist besser, Brei und Kartoffelpüree auf Wasser zu machen, aber nicht auf Milch.
  • Folgen Sie den regelmäßigen Stuhlgängen des Kindes, um Verstopfung vorzubeugen.
  • Verwenden Sie spezielle hypoallergene Babykosmetik mit einem neutralen pH-Wert.
  • Baden Sie das Kind nicht in gechlortem Wasser. Leitungswasser muss zuerst entchloriert werden.
  • Tragen Sie nur Kleidung aus natürlichen Stoffen.
  • Überkühlen oder überhitzen Sie das Baby nicht, tragen Sie es dem Wetter entsprechend.
  • Die Luft im Kinderzimmer sollte mäßig feucht und kühl sein (nicht höher als + 22-23 ° C).
  • Kissen und Decken sollten mit synthetischen Füllstoffen sein.
  • Bevor Sie im Winter ausgehen, schmieren Sie Ihr Gesicht mit einer fetten Babycreme.

Erfahren Sie weitere nützliche Details zu den akzeptablen Behandlungsoptionen für Gesichtsallergien bei Neugeborenen aus dem folgenden Video:

Warum manifestiert sich eine Allergie im Gesicht von Babys?

Viele Mütter werden bestätigen, dass Babys mit Allergien am häufigsten auf den Wangen auftreten. Es gibt einige Annahmen über die Gründe für diese Lokalisierung.

Es ist bekannt, dass sich die Haut von Neugeborenen in ihrer Struktur sehr von der eines Erwachsenen unterscheidet. Sie sind subtiler und verletzlicher. Daher trägt die Einwirkung irgendwelcher Umweltfaktoren auf ungeschützte Haut zum Auftreten von Reaktionen bei. Und da das Gesicht eines Babys praktisch der einzige Teil des Körpers ist, der nicht mit Kleidung bedeckt ist, nimmt die Tendenz zur Entwicklung von Allergien in diesem Bereich zu.

Eine weitere wahrscheinliche Ursache für einen Ausschlag auf den Wangen eines Babys ist die verstärkte Vaskularisierung der Kopfhaut. Wenn ein Allergen in den Körper eindringt, werden verschiedene biologisch aktive Substanzen freigesetzt, unter deren Wirkung sich die Blutgefäße ausdehnen. Dies führt zu einer Allergie gegen die Wangen bei Säuglingen in Form von Rötung oder Hautausschlag.

Ursachen von Allergien bei einem Kind

Eltern sind oft an einer allergischen Reaktion auf das Gesicht des Babys interessiert. Die Gründe dafür sind vielfältig und können unterschiedlich sein. Die Ermittlung der Faktoren, die zu den Symptomen der Reaktion des Körpers beitragen, ist ein wesentlicher Bestandteil einer rationellen Behandlung.

Die Hauptursachen für Allergien im Gesicht eines Säuglings können sein:

  • Erbliche Veranlagung Es ist erwiesen, dass Kinder, deren Eltern zu allergischen Reaktionen neigen, ebenfalls gefährdet sind. Manchmal kann eine Allergie von Großmutter, Großvater oder anderen Verwandten zu einem Kind führen.
  • Essen Mutter. Wenn eine Mutter während der Schwangerschaft eine Vorliebe für bestimmte Produkte hat, steigt die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen bei ihrem Kind. Und sie können sich nicht nur nach der Verwendung dieser besonderen Inhaltsstoffe entwickeln.
  • Störungen, die Mutterdiät stillen. Der Körper von Kindern des ersten Lebensjahres ist am empfindlichsten gegenüber Veränderungen der Umwelt und der Ernährung. Wenn also die Mutter in der Stillzeit Allergene konsumierte, erscheinen auf dem Gesicht des Neugeborenen sofort Hautausschläge, deren Ursache Nahrungsmittelallergien waren. Verbotene Produkte während des Stillens umfassen Zitrusfrüchte, Schokolade, rote Beeren und Gemüse, Kakao, Nüsse, Honig und Hühnereier.

Außerdem können Rötungen und Hautausschläge auf dem Gesicht des Babys sowie alle anderen Symptome durch Kontakt mit Staub, Federn, Tierhaaren oder nach Einnahme von Medikamenten auftreten.

Es ist wichtig, dass die Eltern so schnell wie möglich feststellen, was die Allergie des Babys im Gesicht haben kann. Dies ist notwendig für die schnelle Beseitigung des provozierenden Faktors und die Bestimmung der Therapie.

Hauptsymptome

Häufig interessieren sich Mütter und Väter für Kinderärzte genau, wie eine Allergie bei Neugeborenen im Gesicht aussieht, da in einem solchen Alter das Auftreten eines hormonellen Ausschlags oder einer stacheligen Hitze möglich wird. Die Symptome der Reaktion des Immunsystems der Kinder unterscheiden sich etwas von anderen Zuständen.

Bei Allergien bei Kindern ist das erste Lebensjahr durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Hauptsächlich treten Hautreaktionen auf. Sie können sich als Ausschläge, Rötung, Abblättern, Blasen manifestieren.
  • Die Allergie im Gesicht bei Säuglingen manifestiert sich und verläuft rasch, manchmal unmittelbar nachdem der Erregungsfaktor in den Körper gelangt ist. Daher ist es wichtig, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.
  • In der Regel sind die Hautreaktionen von unangenehmen Empfindungen begleitet, der Ausschlag juckt sehr, weil das Baby launisch wird.
  • Begleitsymptome können auftreten - Zerreißen der Augen, der laufenden Nase, Anschwellen der Schleimhäute, Durchfall und Erbrechen.

Differenzialdiagnose und Enddiagnose stellt nur einen Arzt. Eine Mutter kann jedoch lernen, zwischen Allergien und beispielsweise stacheliger Hitze im Gesicht von Säuglingen selbstständig zu unterscheiden. Letzteres tritt häufig an Stellen natürlicher Falten auf, bei denen das Kind unsachgemäß betreut wird. Ein solcher Hautausschlag ist in der Regel klein und verstößt nicht gegen den Allgemeinzustand des Kindes.

Allergische Behandlung

Da sie wissen, wie die Allergie im Gesicht bei Säuglingen aussieht, und die Symptome herausfinden, sollten die Eltern Maßnahmen ergreifen, um diese so schnell wie möglich zu beseitigen. Das Ignorieren des Problems führt häufig zu schwerwiegenden Folgen.

Die Behandlung von Allergien im Gesicht bei Neugeborenen umfasst die folgenden Schritte:

  1. Allergenbestimmung. Die Behandlung von Gesichtsallergien bei Säuglingen hängt direkt von der rechtzeitigen Beseitigung des Faktors ab, der sie ausgelöst hat. Wenn die Ursache unbekannt ist, ist die Therapie nicht von Nutzen.
  2. Sofortiger Rückgriff auf einen Kinderarzt. Der Arzt wird das Baby untersuchen, die Ursache ermitteln und erklären, wie Allergien im Gesicht des Neugeborenen behandelt werden.
  3. Symptomatische Therapie. Viele Mütter sind daran interessiert, wie man bei Säuglingen einen Hautausschlag mit Allergien schmiert, um die Erkrankung zu lindern. In diesem Fall kann der Arzt beruhigende Cremes und Salben verschreiben. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass solche Mittel nur zur Linderung von Schmerzen und Juckreiz beitragen. Die Behandlung von Allergien im Gesicht bei Säuglingen sollte darauf abzielen, die Ursache zu beseitigen.
  4. Akzeptanz von Antihistaminika. Eltern sind immer daran interessiert, Babys Allergien im Gesicht zu geben. Normalerweise verschreiben Kinderärzte Zyrtec, Fenistil. Dosierungen werden individuell bestimmt.
  5. Akzeptanz zusätzlicher Medikamente. Bei der Behandlung von Gesichtsallergien bei Säuglingen nimmt die Beseitigung von Begleitsymptomen einen wichtigen Platz ein. Zu diesem Zweck werden Nasentropfen, Enterosorbentien und andere Mittel vorgeschrieben.
  6. Hautpflege. Nach dem Verschwinden der Allergiesymptome im Gesicht des Babys kann die Mutter die Haut mit Babycreme salben, wodurch sie weicher wird und das Ablösen verhindert wird.

Vergessen Sie nicht, dass nur der Arzt entscheiden muss, wie Allergien auf den Wangen und anderen Körperteilen von Säuglingen behandelt werden sollen. Mütter und Väter können den provozierenden Faktor nur beseitigen, wenn bekannt ist, was manchmal sogar zum vollständigen Verschwinden der Symptome führt.

Gibt es eine Allergieprävention?

Natürlich ist es wichtig zu wissen, wie man bei Neugeborenen Allergien im Gesicht behandelt. Es ist jedoch einfacher, Probleme zu vermeiden, als nach Lösungen zu suchen.

Daher kann der Kinderarzt einige Empfehlungen zu den Fragen der Eltern geben, wie sie allergische Reaktionen bei Säuglingen verhindern können:

  • Das Kind muss entsprechend den Hygienevorschriften ordnungsgemäß betreut werden.
  • Es ist wichtig, den Wohnraum durch regelmäßige Nassreinigung sauber zu halten.
  • Bevor Sie Ihrem Baby Medikamente geben, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Vergessen Sie nicht, dass eine Allergie im Gesicht und Körper von Säuglingen leichter zu verhindern ist als zu heilen.
  • Es ist ratsam, nur hochwertige Pflegeprodukte für das Baby zu kaufen.
  • Bevor Sie neue Produkte in die Ernährung von Kindern einführen, müssen Sie den Kinderarzt fragen, ob es in diesem Alter möglich ist, das Kind mit einem solchen Gericht zu füttern. Die empfohlene Tageszeit für die erste Fütterung ist Morgen - dann kann die Mutter die Allergie auf dem Gesicht des Neugeborenen rechtzeitig erkennen und den Arzt fragen, was zu tun ist.

Darüber hinaus müssen Kleidung und Spielzeug für das Kind ausgewählt werden, die keine Kunststoffe enthalten. Dies gilt insbesondere für Kinder mit erblicher Veranlagung für das Auftreten einer Immunreaktion.

Natürlich beunruhigen Verstöße gegen den Zustand des Kindes junge Eltern immer, auch wenn sie wissen, wie sie Allergien gegen Säuglinge heilen können. Ihre Ängste sind verständlich, denn ein Kind ist das Wertvollste, was Mütter und Väter haben. Bei rechtzeitiger Unterstützung besteht jedoch keine Gefahr für die Gesundheit des Babys.

Eltern sollten wissen, wie die Allergie im Gesicht eines Babys aussieht, um einen Kinderarzt so früh wie möglich zu kontaktieren. Der Arzt gibt wichtige Empfehlungen zur Behandlung und Prävention des Problems.

Hauptgründe

Die Gründe, die Rötung der Wangen bei einem Säugling verursachen können, sind sehr unterschiedlich:

  • Fehler in der Ernährung stillender Mütter;
  • der Übergang zur künstlichen Futtermischung;
  • Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • Störung des Gastrointestinaltrakts;
  • Nahrungsmittelallergene (Zitrusfrüchte, kakaohaltige Lebensmittel, Eier, Honig usw.);
  • scharfe Gerüche (Farbe, Benzin, Naphthalin);
  • reduzierte Immunität;
  • Haustier Dander und Dander;
  • Reaktion auf die Kälte.

Manifestationen und Symptome

Allergischer Ausschlag auf den Wangen eines Kindes hat seine eigenen Merkmale:

  • die Krankheit verläuft ohne Fieber;
  • am häufigsten jucken rote Wangen;
  • Hautausschlag kann nach Beseitigung des Allergens selbst passieren.

Rote Wangen bei Kindern können aufgrund von Allergien anders aussehen.

Der Ausschlag kann trocken und rau sein. In der Regel liegen die Ursachen für einen solchen Ausschlag in Essstörungen. Wangen können jucken und dem Kind viel Unbehagen bereiten.

Das weinende Ekzem auf den Wangen ist die stärkste Manifestation von Hautallergien. Wangen in dieser Situation sind nicht nur rot, sondern sogar scharlachrot und glühen. Bei einem ekzematösen Hautausschlag wird die oberste Hautschicht verletzt und löst sich ab, wodurch eine tiefe Wundoberfläche sichtbar wird. Diese Manifestation einer allergischen Reaktion zu behandeln, ist sehr schwierig und langwierig. Oft haben Kinder Pigmentflecken oder sogar Narben.

Woher kommen Allergien?

Allergische Flecken, Flecken und Pusteln im Gesicht von kleinen Neugeborenen sind häufig. Auf diese Weise reagiert der Körper auf den Eintritt einer Fremdsubstanz. Immunzellen neutralisieren, was in den Körper eindringt. Bei Allergien ändert sich jedoch die Reaktion, sodass das Baby eine andere Krankheit bekommt.

Es gibt Gründe, die bei Kindern Allergien und Irritationen auslösen. Substanzen, die diese Probleme krümeln können, viel mehr als Erwachsene. Allergene dringen durch die Haut, die Schleimhäute, den Magen-Darm-Trakt ein. Bei Erwachsenen hat der Körper Immunglobulin A, wodurch "schlechte" Substanzen nicht in das Blut gelangen können. Bei kleinen Kindern reicht die Menge an Immunglobulin jedoch immer noch nicht aus, so dass es sogar bei Lebensmitteln zu einer allergischen Reaktion kommen kann, die bei Erwachsenen keine Allergien auslösen kann.

Es ist sehr wichtig, die Krümel mit Muttermilch zu füttern, da eine große Menge Immunglobulin A mit hineingeht.

Künstliche Verbindungen können jedoch Allergien auslösen, die sofort behandelt werden müssen. Solche Produkte werden unter Zusatz von Ziegenmilch hergestellt. In ihrer Zusammensetzung gibt es Proteine, die starke Allergene sind.

Vererbung spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Allergie mindestens einer der Eltern war, steigt die Wahrscheinlichkeit eines ähnlichen Phänomens bei Kindern. Wenn sowohl der Vater als auch die Mutter unter ähnlichen Reaktionen litten, steigt die Wahrscheinlichkeit um 62%. Dann muss das Kind behandelt werden.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft häufig Medikamente, Antibiotika, Rauchen, Alkoholmissbrauch eingenommen hat, kann sich der Zustand der Kinder verschlechtern (Flecken, Punkte, Pusteln treten auf). Deshalb ist es während der Schwangerschaft so wichtig, keine gewöhnlichen Medikamente zu nehmen und nicht zu rauchen. Andernfalls wird das Baby irritiert und eine ernsthafte Behandlung ist erforderlich.

Es ist besser, die Ursachen sofort zu erkennen, denn dann können Sie die Krankheit frühzeitig loswerden.

Allergie

Wie sieht eine Allergie aus? Kinder mit einer allergischen Reaktion haben oft einen Ausschlag im Gesicht, dessen Ursachen oben beschrieben wurden. Es ist jedoch nicht immer ein Zeichen von Allergien. Rote Wangen bei Säuglingen können aufgrund von starker Hitze, Verstopfung und Überhitzung auftreten. Kinder können Reizungen, Flecken, Pusteln auf den Wangen haben, die nicht mit Allergien zusammenhängen.

Es ist sehr wichtig, die Symptome unterscheiden zu können und zu wissen, wie die Allergie aussieht, um Ihr Kind nicht vor nicht existierenden Krankheiten zu behandeln.

Allergiesymptome lauten wie folgt:

  • es gibt einen charakteristischen Ausschlag, Reizung, die Haut beginnt zu erröten, abends zu kratzen;
  • Gesicht wird nass oder trocken;
  • raue Wangen, die auch rot wurden - ein anderes Zeichen;
  • das Baby benimmt sich unruhig, streckt seine Arme ständig in Richtung der gereizten Stelle, versucht es zu berühren;
  • hartnäckige rote Flecken, Flecken, Pusteln, kleine Hautausschläge, raue Flecken sind die Hauptzeichen einer Allergie;
  • Abends kann sich der Zustand dramatisch verschlechtern. Zum Beispiel kann der Juckreiz zunehmen.

Wenn die Allergie nicht im Gesicht, sondern im Körper auftritt, können andere Anzeichen hinzukommen. Zum Beispiel wird ein Baby oft von einem schaumigen Stuhl mit einer ungewöhnlichen Farbe gequält. Es gibt Koliken, die den Gesundheitszustand und den Zustand stark beeinträchtigen.

Wenn die Allergie längere Zeit nicht behandelt wird, verschlechtert sich die Situation. Es wird Husten, Atemnot und laufende Nase geben. In diesem Fall ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Flecken können jucken, vor allem der Zustand verschlechtert sich am Abend.

Wie werde ich los?

Was tun, wenn die Diagnose noch bestätigt ist und charakteristische Stellen vorliegen? Genaue Bestimmung der Symptome hilft dem Arzt, so dass beim ersten Anzeichen eines Bedarfs ein Facharzt aufzusuchen ist. Er wird die Behandlung veranlassen und korrigieren.

Es ist sehr wichtig, nicht zu verzögern, sondern sofort zu behandeln, da sich der Zustand verschlechtern kann. Wenn sich der Zustand des Säuglings abends verschlechtert, ist dies ein schlechtes Zeichen.

Ein erfahrener Arzt wird die Krankheit nicht sofort behandeln. Zuerst wird er die notwendigen Tests ablegen und Anamnese sammeln. Kann einige weitere Studien ernennen, z. B. vollständiges Blutbild, Aussaat von Kot auf Dysbakteriose, Analyse von Antikörpern gegen Allergene.

Um richtig zu behandeln, müssen Sie zuerst das Allergen, das der Übeltäter ist, beseitigen. Dies ist schwierig zu bewerkstelligen, da es in einer modernen Wohnung zu viele Allergene gibt: Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Wasch- und Hygieneartikel, Kleidung und sogar minderwertige Spielzeuge.

Wenn die Mutter stillt, muss sie besonders sorgfältig sein und ihre Ernährung sorgfältig überwachen, um das Baby nicht zu schädigen. Andernfalls kommt es zu Reizungen und einer langen Behandlung.

Das Folgende ist eine Liste von Lebensmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

  • Eier;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Nüsse, roter oder schwarzer Kaviar;
  • Süßigkeiten, Gebäck;
  • Gemüse und Früchte mit ausgeprägtem Rot-, Orange- und Gelbstich;
  • Marinaden, Brühen, würzige Gewürze.

Um Allergien nicht zu heilen, sollten die folgenden Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Dann wird das Baby nicht gereizt und muss nicht behandelt werden:

  • fermentierte Milchprodukte, besser als natürliches Kochen;
  • Getreide;
  • Obst und Gemüse in grün, weiß;
  • mageres leichtes Fleisch;
  • pflanzliche nahrhafte Öle.

Wenn das Baby allergisch ist, ist es besser, den Konsum von Kuhmilch einzuschränken, da dies zu ähnlichen Reaktionen sowie Irritationen führen kann. Es ist notwendig, Brei sorgfältig zu verwenden, besonders Manna. Besser nicht in Süßes und Backen einzutauchen. Das Baby muss nur mit speziellen Mitteln für Allergiker gebadet und gewaschen werden. Selbst Parfüme, Kosmetika und Pflegeprodukte können ähnliche Reaktionen hervorrufen.

Behandeln Sie Allergien und Flecken bei Säuglingen besser mit Antihistaminika. Normalerweise werden sie in Sirup hergestellt. Manchmal verschreibt der Arzt eine Behandlung bei Dysbiose.

Was ist der Unterschied zwischen Allergien und Diathese?

Abblättern und Rötung der Haut können sich vor dem Hintergrund der Krankheit, deren Name "Allergie" ist, sowie aufgrund einer Diathese bei Kindern entwickeln. Letzteres entwickelt sich am häufigsten bei Neugeborenen, da der Körper eines Kindes in diesem Alter für diese Krankheit prädisponiert ist. Diathese kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • als Folge einer Atemwegserkrankung;
  • wenn der basische Säurehaushalt im Körper der Kinder gestört ist;
  • gegen die Entwicklung einer allergischen Reaktion.

In der Medizin wird die Pathologie mit altersbedingten Merkmalen in Verbindung gebracht. Tatsache ist, dass der Magen-Darm-Trakt in den ersten Lebensjahren immer noch nicht ausreichend entwickelt ist. Daher tritt Diathese häufig bei Kindern auf.

Diese Pathologie ist etwas gefährlich und tritt meistens in 2 Jahren auf. Um Komplikationen zu vermeiden und unerwünschte Folgen, die sich manchmal in Form von Dermatitis oder Asthma bronchiale manifestieren, bei den ersten Manifestationen der Kinderkrankheit zu vermeiden, ist es jedoch erforderlich, den Arzt zu zeigen. Nur ein Spezialist mit engem Profil kann eine wirksame und sanfte Behandlungsmethode vorschreiben, den Eltern erklären, was sie zu Hause tun müssen, um Rötungen und Juckreiz zu beseitigen, damit die Wange des Kindes nicht an einem Hautausschlag leidet.

Was kann zu Allergien führen?

Allergische Reaktionen bei Neugeborenen werden meistens durch Lebensmittel verursacht. Rötung und Schälen können verursachen:

  1. Ganze Kuhmilch
  2. Mandarinen und Orangen.
  3. Hühnereier und Nüsse.

Allerdings kann nicht nur Nahrungsmittel als Allergen wirken, die Pathologie entwickelt sich häufig aufgrund der folgenden Faktoren:

  • nach der Verwendung bestimmter Medikamente;
  • wenn Shampoo, Seife oder Creme von schlechter Qualität für die Hygiene verwendet wird;
  • Haustiere und sogar Pollen bestimmter Pflanzen können allergische Reaktionen auslösen.

Es ist erwähnenswert, dass die Ursachen der Pathologie ziemlich viel sind, und die Rötung verschwindet oft nicht für lange Zeit, selbst wenn die Eltern die wirksamsten, ihrer Meinung nach, medizinischen Vorbereitungen und Volksheilmittel anwenden. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Diagnose falsch gestellt wurde, die Selbstbehandlung nicht nur fehlschlägt, sondern die ohnehin schwierige Situation noch verschlimmert. Wenn Sie Ihrem Kind helfen, allergische Hautausschläge loszuwerden, ist es einfach, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen.

Allergische Symptome

Wie bereits erwähnt, können allergische Hautausschläge auf der Haut eines Säuglings verschiedene Krankheitserreger verursachen. Daher sind die Symptome leicht unterschiedlich:

  1. Wenn Nahrung die Ursache der Pathologie ist, wird das Gesicht des Neugeborenen gerötet und entzündet die Haut des Gesichts, und die Wangen beginnen stark zu jucken, was Unbehagen verursacht. Schwitzen in einem kranken Baby wird sehr reichlich. Wenn das Allergen nicht sofort erkannt wird, breitet sich die Entzündung im Gesicht schnell im ganzen Körper aus.
  2. Bei einer Atemwegsallergie sind die Symptome der Pathologie ähnlich, aber es kommt zu einer starken Erkältung, die das Baby Tag und Nacht beunruhigt.
  3. Wenn eine allergische Reaktion vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts auftritt, wird neben Rötung und Juckreiz des Kindes auch Durchfall oder Verstopfung, Gag-Reflex und Regurgitation gestört.

Siehe auch: Wie man Rotz an einem Baby saugt

Wie wird eine Allergie behandelt?

Ein bekannter Arzt Komarovsky erklärte in einem seiner Interviews, dass Ärzte am häufigsten bei jungen Patienten Nahrungsmittelallergien diagnostizieren, wenn die Mutter beschließt, das Kind vom Säugling in eine künstliche Ernährung zu versetzen oder mit der Einführung der ersten komplementären Lebensmittel. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass bei künstlicher Fütterung im Nahrungskanal von Neugeborenen ein starkes Allergen, das wir zuvor erwähnt haben, erhalten wird - Vollkuhmilch. Er ist es, der Rötung und Schälen der Haut verursacht.

Für eine wirksame Behandlung muss der Arzt zuerst das Allergen identifizieren, um eine richtige Diät für den Säugling zu formulieren, auf der die Behandlung allergischer Hautausschläge basiert. Sie sollten nicht versuchen, eine Diät für Ihr Kind zu erstellen, diese Arbeit wird ausschließlich von Spezialisten ausgeführt. Die Ernährung sollte ausgewogen sein, die Eltern sollten eine Pause zwischen den Mahlzeiten einhalten. In der Speisekarte sollte auf jeden Fall kein eintöniges Essen kommen. Diese Diät-Therapie kann nur von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden. Wenn allergische Hautausschläge auf der Haut eines Säuglings auftauchen, die die Mutter weiter stillt, sollte die von Fachleuten zusammengestellte Diät befolgt werden. Andernfalls wird die Reaktion der Wangen des Säuglings einfach nicht funktionieren.

Um die entzündeten Stellen zu verschmieren, erklärt der Dermatologe nach sorgfältiger Untersuchung des kleinen Patienten. Sie sollten nicht versuchen, selbst eine Creme oder Salbe für Allergien zu wählen, trotz der breiten Palette solcher Zusammensetzungen, die in der Apotheke verkauft werden, da jeder Arzneistoff besondere Kontraindikationen aufweist. Daher kann die Verwendung der Zusammensetzung zur Behandlung von allergischen Hautausschlägen nur einer sein, der einen Dermatologen empfiehlt.

Eltern müssen mehrmals am Tag wund und juckende Stellen mildern. Oft fragen Erwachsene: Wann kommt es zu einer allergischen Reaktion und muss die Behandlung danach fortgesetzt werden? Wie viel Sie benötigen, um ein therapeutisches Medikament zu verwenden, wird der Arzt Ihnen mitteilen und den Termin durchführen. Es sollte jedoch bedacht werden, dass je stärker die Creme oder Salbe ist, desto seltener kann sie für die zarte Haut eines Säuglings verwendet werden. Daher ist es ratsam, allergische Hautausschläge mit Hilfe von Volksmitteln oder nicht sehr aktiven Präparaten zu beseitigen. Am häufigsten werden junge Patienten verschrieben:

In der Volksmedizin können Sie zahlreiche Rezepte kennenlernen, die allergische Hautausschläge loswerden. Sie müssen jedoch sehr sorgfältig angewendet werden. Tatsache ist, dass die Grundlage für fast jede Zusammensetzung Gras ist, das bei manchen Menschen Allergien auslösen und dadurch den sich entwickelnden pathologischen Prozess stärken kann.

Traditionelle Medizin gegen Allergien

Die wirksamsten Volksheilmittel gegen Allergien sind folgende:

  1. Eine Abkochung von Löwenzahn- und Klettenwurzeln. Zur Zubereitung der Zusammensetzung müssen Sie 50 g der Hauptbestandteile und 500 ml gereinigtes gekochtes Wasser einnehmen. Alle Komponenten sollten 12 Stunden lang in einem dunklen Behälter aufbewahrt werden. Als nächstes müssen Sie die Tinktur 10-15 Minuten kochen, nachdem Sie abgekühlt sind, und vorsichtig durch sterile Gaze strömen. 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten einnehmen.
  2. Tinktur aus Schafgarbe. Diese Pflanze kann in der Apotheke gekauft werden, Sie benötigen 40 Gramm gereinigtes Wasser - 250 ml. Zutaten müssen gekocht werden, lassen Sie sie unter einem geschlossenen Deckel, bis sie vollständig abgekühlt sind. Gedehnte Brühe, um den Kindern vor den Mahlzeiten 1 Esslöffel zu geben.
  3. Eine Abkochung von Erdbeerblättern. Getrocknete Erdbeerblätter (200 g) werden mit kochendem Wasser (400 g) gegossen, 3-4 Stunden zur Tinktur gelassen und bei niedriger Hitze gekocht, bis die Hälfte der Flüssigkeit im Behälter verbleibt. Eine halbe Tasse gefilterte Infusion sollte das Kind den ganzen Tag trinken.

Die zweite Frage „Wann wird diese Krankheit ein für allemal vergehen?“ Ist schwer zu beantworten. Ärzten zufolge kann eine allergische Reaktion im Gesicht ein Kind unter 5 Jahren stören. Daher sollten Eltern nicht befürchten, dass diese Art von Pathologie Kindern ein Leben lang nachgehen wird, sobald das Kind erwachsen ist - sein Körper ist voll ausgebildet, die Immunität wird stärker und die Krankheit tritt zurück.

http://allergiya5.ru/deti/mladentsi/allergiya-na-hehechkah-u-grudnichka.html
Weitere Artikel Über Allergene