Asthma-Medikamente

Bronchialasthma ist eine chronische Pathologie, deren Entwicklung durch verschiedene äußere und innere Faktoren hervorgerufen werden kann. Personen, bei denen diese Erkrankung diagnostiziert wurde, sollten sich einer umfassenden medikamentösen Therapie unterziehen, die die begleitenden Symptome beseitigt. Medikamente gegen Asthma bronchiale sollten nur von einem engen Spezialisten verschrieben werden, der sich einer umfassenden Diagnose unterzog und die Ursache für die Entwicklung dieser Pathologie feststellte.

Behandlungsmethoden

Jeder Spezialist für die Behandlung von Asthma bronchiale verwendet verschiedene Medikamente, insbesondere Medikamente der neuen Generation, die nicht zu schwerwiegende Nebenwirkungen haben, wirksamer sind und von den Patienten besser vertragen werden. Für jeden Patienten wählt ein Allergologe individuell ein Behandlungsschema aus, das nicht nur Asthmapillen enthält, sondern auch Arzneimittel, die zur äußerlichen Anwendung bestimmt sind.

Experten beachten bei der Behandlung von Asthma bronchiale folgende Grundsätze:

  1. Die schnellstmögliche Beseitigung von Symptomen, die den pathologischen Zustand begleiten.
  2. Prävention von Anfällen.
  3. Unterstützung des Patienten bei der Normalisierung der Atemfunktionen.
  4. Minimierung der Anzahl der Medikamente, die zur Normalisierung des Zustands eingenommen werden müssen.
  5. Rechtzeitige Umsetzung präventiver Maßnahmen zur Rückfallprävention.

Grundlegende Asthma-Medikamente

Eine solche Gruppe von Medikamenten wird von Patienten täglich verwendet, um Symptome zu lindern, die mit Asthma bronchiale einhergehen, und um neue Anfälle zu verhindern. Dank der Basistherapie erleiden die Patienten eine deutliche Linderung.

Zu den grundlegenden Medikamenten, die Entzündungen stoppen, Schwellungen und andere allergische Manifestationen beseitigen können, gehören:

  1. Inhalatoren
  2. Antihistaminika
  3. Bronchodilatatoren.
  4. Corticosteroide.
  5. Anti-Leukotrien-Medikamente.
  6. Theophyllinen, die eine lange therapeutische Wirkung haben.
  7. Cromons

Anticholinerge Gruppe

Solche Medikamente haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen, daher werden sie hauptsächlich zur Linderung von akuten Asthmaanfällen eingesetzt. Experten verschreiben den Patienten während des Exazerbationszeitraums die folgenden Medikamente:

  1. Ammonium, nicht adsorbierbar, quartär.
  2. "Atropinsulfat".

Gruppe von Hormonarzneimitteln

Spezialisten für Asthmatiker verschreiben häufig die folgenden Medikamente, zu denen Hormone gehören:

  1. Becotid, Ingakort, Berotek, Salbutamol.
  2. "Intal", "Aldetsin", "Tayled", "Beklazon".
  3. "Pulmicort", "Budesonid".

Cromon-Gruppe

Solche Arzneimittel werden Patienten verschrieben, die vor dem Hintergrund von Asthma bronchiale entzündliche Prozesse entwickelt haben. Die darin enthaltenen Komponenten können den Produktionsprozess der Mastzellen hemmen, was die Größe der Bronchien verringert und Entzündungen hervorruft. Sie sind nicht an der Linderung von Asthmaanfällen beteiligt und werden nicht zur Behandlung von Kindern unter sechs Jahren verwendet.

Asthmatikern werden folgende Arzneimittel aus der Cromon-Gruppe verschrieben:

  1. "Intal".
  2. "Nedokromil".
  3. Ketoprofen
  4. "Ketotifen".
  5. Kromglikat oder Nedokromil-Natrium.
  6. Tayled
  7. "Kromgeksal."
  8. "Cromolin".

Gruppe von nicht-hormonellen Drogen

Bei der Durchführung einer komplexen Behandlung von Asthma bronchiale verschreiben Ärzte den Patienten nicht hormonelle Medikamente, z. B. Tabletten:

Anti-Leukotrien-Gruppe von Arzneimitteln

Solche Arzneimittel werden bei entzündlichen Prozessen verwendet, die von Krämpfen in den Bronchien begleitet werden. Experten verschreiben Asthmapatienten mit den folgenden Medikamentenarten als zusätzliche Therapie (sie können zur Linderung von Asthmaanfällen bei Kindern eingesetzt werden):

  1. Tabletten "Formoterol".
  2. Tabletten "Zafirlukast."
  3. Tabletten "Salmeterol".
  4. Tablets "Montelukast."

Gruppe systemischer Glukokortikoide

Bei der Durchführung einer komplexen Behandlung von Asthma bronchiale verschreiben Experten solche Arzneimittel den Patienten extrem selten, da sie viele Nebenwirkungen haben. Jedes Asthma-Medikament dieser Gruppe kann eine starke Antihistaminika- und entzündungshemmende Wirkung haben. Die in ihnen enthaltenen Komponenten hemmen den Prozess der Sputumproduktion und reduzieren die Empfindlichkeit gegen Allergene so weit wie möglich.

Diese Gruppe von Drogen umfasst:

  1. Injektionen und Tabletten Metipreda, Dexamethason, Celeston, Prednisolon.
  2. Inhalationen von Pulmicort, Beclazon, Budesonide, Aldecine.

Adrenerge Beta-2-Mimetika-Gruppe

Drogen, die zu dieser Gruppe gehören, verwenden Experten in der Regel zur Linderung von Asthmaanfällen, insbesondere zur Erstickung. Sie können Entzündungen lindern und Krämpfe in den Bronchien neutralisieren. Patienten werden gebeten, diese zu verwenden (eine vollständige Liste der Patienten ist beim behandelnden Arzt erhältlich):

Expektoranten der Gruppe

Wenn eine Person eine Pathologie verschlimmert, sind ihre Bronchialwege mit Massen gefüllt, die eine dicke Textur haben, die normale Atmungsprozesse stört. In diesem Fall verschreiben Ärzte Medikamente, die in der Lage sind, Auswurf schnell und effektiv zu entfernen:

Einatmen

Bei der Behandlung von Asthma bronchiale werden häufig spezielle Geräte verwendet, die zur Inhalation bestimmt sind:

  1. Inhalator - ein Gerät mit einer kompakten Größe. Fast alle Asthmatiker tragen es mit sich, denn damit kann man einen Angriff schnell stoppen. Bevor der Inhalator aktiviert wird, muss er umgedreht werden, damit sich das Mundstück unten befindet. Sein Patient sollte in die Mundhöhle einführen und dann das Spezialventil drücken, das Medikament wird dosiert. Sobald das Medikament in die Atemwege des Patienten gelangt, wird ein Asthmaanfall gestoppt.
  2. Der Abstandshalter ist eine spezielle Kammer, die vor der Verwendung auf einen medikamentierten Aerosolkanister gestellt werden muss. Der Patient muss das Medikament zunächst in den Spacer injizieren und dann tief durchatmen. Bei Bedarf kann der Patient eine Maske auf die Kamera setzen, durch die das Arzneimittel eingeatmet wird.

Inhalationsmedikationsgruppe

Gegenwärtig wird die Linderung von Asthmaanfällen durch Inhalation als die effektivste Methode der Therapie angesehen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass alle therapeutischen Komponenten unmittelbar nach der Inhalation direkt in die Atmungsorgane eindringen, was zu einer besseren und schnelleren therapeutischen Wirkung führt. Für Asthmatiker ist die Schnelligkeit der Ersten Hilfe extrem wichtig, da sie für sie alle tödlich enden kann.

Viele Spezialisten verschreiben ihren Patienten Inhalationen, bei denen sie Medikamente aus der Gruppe der Glukokortikoide einnehmen sollten. Eine solche Wahl beruht auf der Tatsache, dass die in den Medikamenten enthaltenen Komponenten durch Adrenalin die Schleimhäute der Atmungsorgane positiv beeinflussen können. Die am häufigsten empfohlene Verwendung ist:

Spezialisten aus dieser Gruppe sind aktiv an der Behandlung akuter Anfälle von Asthma bronchiale beteiligt. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament dem Patienten in Form einer Inhalation verabreicht wird, ist die Möglichkeit einer Überdosierung ausgeschlossen. Auf diese Weise können Kinder und Asthmatiker, die noch nicht drei Jahre alt sind, eine Therapie erhalten.

Bei der Behandlung junger Patienten sollten Ärzte die Dosierung genauer bestimmen und den Verlauf der Therapie überwachen. Fachärzte können Babys die gleiche Medikamentengruppe verschreiben wie ein erwachsener Patient. Ihre Aufgabe ist es, die Entzündung zu stoppen und asthmatische Symptome zu beseitigen. Trotz der Tatsache, dass Bronchialasthma eine unheilbare Pathologie ist, können Patienten durch gut ausgewählte Behandlungspläne ihren Zustand erheblich lindern und die Erkrankung in einen Zustand stabiler Remission überführen.

http://allergiya-med.ru/preparatyi/lekarstva-ot-astmyi/

Was sind wirksame Pillen für Asthma bronchiale

Gegen Bronchialasthma verschriebene Tabletten profitieren im Vergleich zu anderen Medikamenten von der Benutzerfreundlichkeit. Sie können in eine Kleidungstasche oder eine Handtasche gesteckt werden, und eine Pille zu nehmen ist nicht unbedingt die Anwesenheit von Wasser.

Tabletten, die Ärzte für Asthma verschreiben, lassen sich in drei Kategorien einteilen:

  • Bronchodilatatoren;
  • Kapseln, die in das Grundschema der Behandlung von Entzündungen der Lunge und Bronchien einbezogen sind;
  • Hilfsstoffe, dies sind Mukolytika, Antibiotika, antiallergische Pillen.

Diese Medikamente wirken auf ganz unterschiedliche Weise und haben Kontraindikationen. Nebenwirkungen auch. Es ist möglich, das Wohlbefinden eines Patienten mit der Diagnose "Bronchialasthma" nur zu verbessern, wenn die Medikamente zusammen eingenommen werden. Einige Tabletten mit anhaltender und fühlbarer therapeutischer Wirkung werden nicht gegeben.

Liste der wirksamen Bronchodilatatoren

Bronchodilatatoren reduzieren die Symptome während eines Anfalls und reduzieren Entzündungen in den Atemwegen, die durch die Verschlimmerung einer schweren Erkrankung verursacht werden. Wenn ein Patient Bronchodilatatoren erhält, geht es ihm besser und er hat das Gefühl, dass die Krankheit zurückgegangen ist. Tatsächlich verschwinden nur die Zeichen, aber der Hauptgrund bleibt an derselben Stelle. Daher kann zugunsten von Bronchodilatatoren die von einem Arzt verordnete Basistherapie nicht aufgegeben werden.

Was ist mit der Verwendung einiger Bronchodilatatoren verbunden? Die Krankheit gewinnt an Fahrt, die Entwicklung, und Medikamente können die Symptome nicht mehr verbergen. Es kann eine Krise geben, die als asthmatischer Status bezeichnet wird. Es ist fast unmöglich, die Uhr in diesem Fall zurückzudrehen, die Angriffe werden schwer und ersticken. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie mit den üblichen Medikamenten nicht fertig werden können, informieren Sie das behandelnde Archiv. Ein rechtzeitiger Krankenhausaufenthalt wird die Gesundheit wiederherstellen, die Vitalität wiederherstellen und den Glauben an eine glückliche Zukunft schenken.

Von Zeit zu Zeit erscheinen neue Bewertungen von chronischen Patienten im Internet. Sie erwähnen solche wirksamen Bronchodilatatoren:

  1. Salbutamol - in Form eines Aerosols verkauft, liegt in Pulverform und in Ampullen für die Inhalationszubereitung vor. Die Tabletten sind unter den Namen Saltos, Volmaks zu finden.
  2. Terbutalina-Sulfat - lässt keinen pathologischen Zustand zu, der eine Abnahme des Lumen der Lunge verursacht.
  3. Fenoterol-Hydrobromid.
  4. Verlängerte b-2-Antagonisten - werden in komplexer Therapie zur Behandlung von Asthma verordnet, das uns nachts quält. Wirkstoff ist ein Teil von Singlon, Saltos.
  5. Kombinierte Formulierungen, z. B. Hexoprenalin-Budget-Analoga, sind nicht so wirksam wie die Medikamente der letzten Generation.
  6. Theophyllin - mit äußerster Vorsicht angewendet. Wenn sich die Substanz in großen Mengen im Blut ansammelt, geht es dem Patienten schlechter als zuvor. Anzeichen von Überdosierungsherstellern sagen Erbrechen, Übelkeit, Tachykardie, Unfähigkeit, trotz extremer Müdigkeit und Unwohlsein einzuschlafen. Theophyllin geht durch die Leber und kann ein geschwächtes Organ stark schädigen. Daher, wenn der Patient über Kolik der Leber und periodische Verletzungen des Stuhls klagt, ist es besser, die Medikation auf bessere Zeiten zu verschieben.
  7. Tabletten, die Aminophyllin - Euphyllinum enthalten. Wenn die Tablettenformel nicht hilft, verschreibt der Arzt Eufillin-Injektionen zur besseren Resorption. Dem Medikament wird empfohlen, in einen therapeutischen Kurs einzusteigen, um die Funktion des Herzens aufrechtzuerhalten. Kontraindikation zu verwenden ist das Alter des Patienten bis 14 Jahre.

Grundbehandlungstabletten für Asthma

Die schnelle Wirkung der Kapseln muss nicht abgewartet werden. Wenn Sie die Kapseln jedoch längere Zeit einnehmen, sammelt sich der Wirkstoff an und schützt die Bronchien und die Lunge vor Entzündungen. Darüber hinaus können Sie auf Bronchodilatatoren fast vollständig verzichten.

Die Hauptvertreter dieser Gruppe von Anti-Bronchialasthma-Medikamenten sind:

  1. Ketotifen
  2. Natriumcromoglycat.
  3. Intal
  4. Nedocromil-Natrium

Ketotifen wird Patienten mit allergischem Asthma verschrieben. Zusammen mit der Hauptaktion wirkt es beruhigend und beruhigt das erregte Nervensystem.

Hilfsmittel, aber nicht weniger wichtige Tabletten der Basistherapie sind:

  1. Antibiotika - wenn sich eine Asthma-Infektion anschließt. Asthmatiker nehmen normalerweise Cefotaxim und Azithromycintabletten ein.
  2. Mukolytika - Sputum auflösen und herausbringen. Ein Kurs dauert 2 Wochen. Die Überprüfung der wirksamen Medikamente identifiziert die besten Mukolytika - Ambroxol, Bromhexin.
  3. Antiallergika Wählen Sie moderne Medikamente, zum Beispiel lässt die Qualität von Diazolin zu wünschen übrig, da es genügend Nebenwirkungen hat. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit, die neueste Generation von Medikamenten einzunehmen - Tsetrin, Claritin.

Die Schwierigkeit bei der Wahl der geeigneten Therapie besteht darin, dass es keine allgemeine Apothekenhilfe für Asthma gibt. Der Arzt forscht, ermittelt den Schweregrad der Erkrankung und schreibt erst dann einen therapeutischen Verlauf vor. Eine professionelle Herangehensweise, eine umfassende Erfahrung in der medizinischen Praxis und die ständige berufliche Entwicklung eines Arztes garantieren, dass die in ihm anwesenden Asthmatiker ein mehr oder weniger erfülltes Leben führen können.

http://legkievnorme.ru/astma/obsch/kakie-est-effektivnye-tabletki-ot-bronhialnoj-astmy.html

Erstickende Medizin

Nachts ersticken

Seit vielen Jahren erfolglos mit Hypertonie zu kämpfen?

Der Institutsleiter: „Sie werden staunen, wie einfach es ist, Hypertonie durch tägliche Einnahme zu heilen.

Würgen nachts ist eine sehr beunruhigende Klage, die eine Manifestation einer Herz- oder Lungenerkrankung sein kann. Patienten tolerieren dieses Symptom sehr schmerzhaft, da sie sie während des Schlafes unvorbereitet treffen. In manchen Fällen ist niemand in der Nähe, der helfen oder unterstützen könnte, was die Situation weiter verschlimmert, was eine Person erschreckt und ein Gefühl der Hilflosigkeit und Hilflosigkeit vermittelt.

Es ist nicht immer möglich, nach einem solchen Angriff einzuschlafen, da der Patient einen zweiten Angriff fürchtet. Aber nicht immer ist das nächtliche Würgen ein Zeichen der Krankheit. Oft erfahren Patienten mit einem übererregten Nervensystem dieselben Symptome und es besteht keine wirkliche Gefahr für ihr Leben. Deshalb möchte ich in diesem Artikel die Grenze zwischen gefährlichem und ungefährlichem Ersticken ziehen.

Bitte beachten Sie, dass wir hier nicht über Erstickung sprechen, sondern erst über Erstickung, die sich von Zeit zu Zeit lange wiederholt. Erstmals kann plötzliche Erstickung (auch während des Tages) ein Zeichen für eine akute Erkrankung sein, die eine dringende Behandlung erfordert (Herzinfarkt, Thromboembolie, Lungenödem, Asthma-Status usw.).

Zunächst sollte also gesagt werden, dass in der überwiegenden Mehrheit der Fälle die Ursache für einen plötzlichen Erstickungsangriff in der Nacht Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen oder Instabilität des Nervensystems einschließlich psychischer Erkrankungen ist. Betrachten wir in der Reihenfolge alle möglichen Zustände und besprechen Sie deren Besonderheiten.

Erstickungsgefühl bei Nacht ist ein sehr charakteristisches Symptom für Menschen, die an Herzversagen leiden. Die Patienten klagen in der Regel, dass es ihnen schwer fällt, die Luft einzuatmen (Luftmangel). Oft geht dieser Zustand mit Husten und Schwitzen einher.

Dyspnoe nimmt in sitzender Position ab und nach Einnahme von Diuretika kann sich auch nach Einnahme von Nitroglycerin ein positiver Effekt ergeben. Solche Patienten haben immer eine Art chronische Herzkrankheit - hypertensive oder ischämische Erkrankung, Probleme mit Klappen usw.

Herzinsuffizienz tritt nicht aus heiterem Himmel auf. Daher werden Personen, die an nächtlichen Erstickungsstörungen aufgrund von Herzinsuffizienz leiden, während einer Untersuchung auf jeden Fall Veränderungen im Herzen feststellen. Das heißt, es kann nicht vorkommen, dass eine Person nachts an Herzversagen leidet, und tagsüber hat sie keinerlei Beschwerden, und alle Indikatoren, einschließlich EKG, Ultraschall und Thorax-Röntgenaufnahmen, sind normal.

Bei Angina pectoris handelt es sich in erster Linie um Schmerzen drückender oder backender Natur, die normalerweise hinter dem Brustbein auftreten. Aber manchmal manifestiert sich Angina nicht in Form von Schmerz, sondern in Form von Erstickung, deren Mechanismus mit der Entwicklung einer akuten, aber kurzfristigen Herzinsuffizienz zusammenhängt. Ein solches Würgen ist schwer von dem zuvor beschriebenen Würgen bei chronischer Herzinsuffizienz zu unterscheiden.

In der Regel haben Patienten, die unter nächtlichem Erstickungseffekt aufgrund von Angina pectoris leiden, ähnliche Symptome während des Tages, insbesondere während des Trainings, während Patienten mit Herzinsuffizienz während des Tages nicht ersticken, sondern nur Atemnot haben.

Die Erkennung von Angina pectoris (ischämische Herzkrankheit) hilft bei zusätzlichen Untersuchungen - Stresstests (VEM, Laufband, Stress ECHO) oder Radioisotop-Scanning (routinemäßig im Ausland eingesetzt).

Asthma ist eine Erkrankung der Lunge, die sich in einem plötzlichen Spasmus der Bronchien (Atemwege) äußert, was zu einer starken Abnahme der Lungenlüftung und damit zu einem Sauerstoffmangel im Blut führt.

Nachtasthmaanfälle sind recht häufig und werden im Gegensatz zum "Herz" von einem Gefühl unvollständiger Ausatmung begleitet (die Luft ist schwer auszuatmen und atmet nicht!). Patienten haben das Gefühl, dass in der Lunge eine Art Ventil arbeitet, das Luft einlässt, sie aber nicht zurücklässt.

Für die Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Nitroglycerin und Diuretika lindern in keiner Weise den Zustand des Patienten, nur Inhalatoren wie Salbutamol oder intravenöse Steroide (Hormone) helfen.

Asthma wird auf der Grundlage von Beschwerden, Familienanamnese (Anamnese) und Lungenspirometrie diagnostiziert, alternativ wird Salbutomol während eines Anfalls verschrieben. Wenn dies Erleichterung bringt, wird die Ursache einer nächtlichen Erstickung offensichtlicher.

Panikattacke - Sympathoadrenal-Krise

Viele Jugendliche mit instabilen Funktionen des Nervensystems (der sogenannte NDC oder IRR) haben manchmal nachts ein erstickendes Gefühl. Dies erstickt in der Regel nicht einmal, sondern das Gefühl von Luftmangel.

Diese Erkrankung wird von sehr lebhaften emotionalen Erlebnissen begleitet. Wenn Patienten mit Asthma und Herzinsuffizienz einen Angriff in zwei oder drei Worten beschreiben, erleiden Patienten mit NDC zusätzlich zum Ersticken Dutzende zusätzlicher Beschwerden: Schwindel, Übelkeit, Herzklopfen, unsichere Schmerzen in der Brust, Angst., Panik, Zittern im Körper, Schüttelfrost, Schwitzen usw. Natürlich können Patienten mit Herz- und Lungenerkrankungen auch diese Symptome erleben, aber Erstickung ist das, was sie 100-mal mehr verhindert als alle anderen Begleiterscheinungen. "Kleinigkeiten."

Bei Patienten mit NDCs stört alles gleichzeitig und gleichermaßen. Forschungsdaten lassen keine Abweichungen von der Norm erkennen, und das Alter dieser Patienten überschreitet in der Regel 30 bis 40 Jahre nicht. Die meisten von ihnen werden mehrmals einer Untersuchung unterzogen, gehen zu verschiedenen Spezialisten und glauben, dass sie todkrank sind, und die Ärzte verstehen das nicht. In dieser Patientengruppe wird eine gute Wirkung mit Hilfe von Sedativa, Beruhigungsmitteln, Antipsychotika und noch besser - Psychotrainings erzielt.

Aus dem Vorstehenden kann man sagen, dass man sich bei der Beurteilung der chronischen nächtlichen Erstickung nach dem Grundsatz richten sollte, dass es keinen Rauch ohne Feuer gibt. Und wenn der Patient während des Tages nach den Angaben der Untersuchung und Beratung enger Fachärzte völlig „gesund“ ist, sollten Sie nicht „verweilen“, sondern Sie sollten versuchen, dieses Problem mit einem Psychotherapeuten oder Psychiater zu lösen, zumal es nicht schaden kann.

Abschließend sollte abgeschafft werden, dass dieser Artikel, obwohl für Patienten geschrieben, keine Orientierungshilfe für die Diagnose ist, die Entscheidung wird immer vom Arzt getroffen.

Welche Aufnahmen werden mit erhöhtem intramuskulärem Druck durchgeführt: Liste und Namen

Hypertonie kann nicht vollständig geheilt werden. Hypertonie symptomatisch behandeln. Im Rahmen einer umfassenden medikamentösen Behandlung können Druckaufnahmen vorgenommen werden.

In der hypertensiven Krise wird Magnesia verwendet. Das Medikament wird auch bei hämorrhagischem oder ischämischem Schlaganfall eingesetzt.

Zur symptomatischen Behandlung von Bluthochdruck können auch andere Injektionsmedikamente verwendet werden. Am aktivsten und relativ sicher sind Mexidol und Actovegin.

Magnesia: Gebrauchsanweisung

Was für ein Stich mit Hochdruck, hypertensiver Krise und anderen Notfällen? In solchen Fällen wird häufig Magnesia verwendet (die Originalverpackung auf dem Foto). Das Medikament wird sogar in Fällen verwendet, in denen sich ein Schlaganfall auf dem Hintergrund eines hohen Blutdrucks entwickelt. Die Kosten des Medikaments betragen etwa 70-90 Rubel für 10 Ampullen von 25%.

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Magnesiumsulfat. Die Komponente hat krampflösende, diuretische, antikonvulsive, hypotensive, hypnotische und tokolytische Wirkungen.

Die antiarrhythmische Wirkung von Magnesia beruht auf der Fähigkeit der aktiven Komponente, Zellmembranen zu stabilisieren und die Erregbarkeit von Kardiomyozyten zu reduzieren. Nach der intravenösen Verabreichung erscheint der Effekt sofort. Wenn intramuskuläre Injektionen angewendet werden, tritt die therapeutische Wirkung in etwa einer Stunde auf.

Indikationen für die Verwendung von Magnesia sind:

  1. Hypertensive Herzkrankheit. Es wird empfohlen, das Arzneimittel zu verwenden, wenn der Blutdruck 150 x 100 übersteigt.
  2. Hypertensive Krise, begleitet von einer Schwellung des Gehirns.
  3. Harnverhalt
  4. Enzephalopathie.
  5. Epileptischer Anfall.
  6. Vergiftung durch Salze von Schwermetallen oder Bariumchlorid.
  7. Bronchialasthma
  8. Gehirnerschütterung

Magnesia bei der Behandlung von Hypertonie wird intramuskulär oder intravenös angewendet. Prick Medizin im Magen ist unmöglich. Wie und in welchem ​​Verhältnis die Lösung verdünnt wird, entscheidet nur der behandelnde Arzt. Die Dosierung und Therapiedauer werden ebenfalls individuell ausgewählt.

Kontraindikationen für die Anwendung von Magnesia sind chronisches Nierenversagen, Hypotonie, Bradykardie, Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Vorbereitungszeit für die Geburt, Depression des Atmungszentrums, AV-Blockade. Mit Vorsicht die Injektionen hypertensiven Patienten mit Myasthenie benennen.

  1. Polyuria
  2. Starker Abfall des arteriellen Drucks.
  3. Migräne
  4. Übelkeit
  5. Atonia der Gebärmutter.
  6. Hypermagnesiämie Manifestiert in Form von Bradykardie, Atemnot, undeutlicher Sprache, Depression des Atmungszentrums, Beeinträchtigung der Herzleitung, Verlust der Sehnenreflexe.
  7. Ausgeprägte Sedierung

Bei einer Überdosierung ist die Verwendung von Diphenhydramin oder Antihistaminika unangemessen. Der Patient sollte sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden und qualifizierte medizinische Hilfe leisten.

Bei einer Überdosierung werden intravenöses Calciumgluconat, Sauerstofftherapie, künstliche Beatmung und weitere symptomatische Behandlungen verordnet.

Actovegin: Wie verwendet man Bluthochdruck?

Was ist die Einspritzung bei hohem Druck? Actovegin kann gut zur symptomatischen Behandlung von Hypertonie eingesetzt werden. Die Kosten des Arzneimittels betragen etwa 1200-1400 Rubel für 5 Ampullen à 5 ml.

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Hämoderivat aus dem Blut von Kälbern, die deproteinisiert sind. Die Substanz hat eine ausgeprägte neuroprotektive und metabolische Wirkung. Der Wirkstoff verbessert den Sauerstoffnutzungsprozess und verbessert den Energiezustand der Zellen. Actovegin wird von Diabetikern häufig zur Behandlung von Komplikationen wie diabetischer Polyneuropathie eingesetzt.

Das Medikament sollte zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet werden, wenn der Blutdruck 140-150 bei 90 mm Hg übersteigt. Unter den Indikationen für die Verwendung werden auch unterschieden:

  • Erhöhter intrakranieller Druck.
  • Hirnkrankheiten der vaskulären und metabolischen Genese.
  • Venöses trophisches Geschwür
  • Arterielle Angiopathie.
  • Polyneuropathie auf dem Hintergrund von Diabetes. Das Medikament ist auch für ältere Diabetiker geeignet.

Actovegin ein wirklich wirksames Werkzeug. Dies wird sowohl durch Untersuchungen als auch durch Patientenbewertungen belegt. Wir müssen jedoch berücksichtigen, dass das Medikament keinen Einfluss auf den Cholesterinspiegel hat. Um den Cholesterinspiegel gegen arterielle Hypertonie zu stabilisieren, sollten andere Mittel verwendet werden.

Wie benutze ich Actovegin? Die Anweisungen besagen, dass das Medikament Männern und Frauen mit Hilfe von Tropfenzellen verabreicht wird. In der Regel beträgt die Dosierung 5-20 ml / Tag. Falls erforderlich, erhöhen Sie die Dosis auf 20-50 ml / Tag. Alles hängt von der Schwere der Hypertonie ab.

Gegenanzeigen für die Anwendung von Actovegin sind Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile, dekompensierte Herzinsuffizienz, Oligurie, Lungenödem, Anurie. Mögliche Nebenwirkungen:

  1. Dyspeptische Symptome, einschließlich Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen.
  2. Schmerzen im Herzen, schneller Herzschlag, Hypotonie, Blässe der Haut.
  3. Überempfindlichkeitsreaktionen. In schweren Fällen anaphylaktischer Schock.
  4. Schnelles Atmen, Schwierigkeiten beim Schlucken, Würgen, Halsschmerzen.
  5. Migräne, allgemeine Schwäche, Parästhesie, Zittern der Extremitäten, Schwindel.
  6. Schmerzen in den Gelenken und Muskeln. Manchmal werden Rückenschmerzen diagnostiziert.

Wenn die oben genannten Nebenwirkungen auftreten, wird eine entsprechende symptomatische Behandlung verordnet.

Mexidol

Das Tool unter dem Handelsnamen Mexidol hilft perfekt gegen Bluthochdruck. Das Medikament wird häufig zur Behandlung von Hypertonie zu Hause verwendet. Die Kosten des Arzneimittels betragen etwa 1200-1400 Rubel für 5 Ampullen à 5 ml.

Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Ethylmethylhydroxypyridinsuccinat. Natriummetabisulfit und Wasser für Injektionen wirken als Hilfskomponenten. Der Wirkstoff des Arzneimittels hat die folgende pharmakologische Wirkung:

Für die Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

  • Antioxidationsmittel
  • Antihypoxisch.
  • Membran stabilisiert.
  • Nootropic
  • Anxiolytic.

Sogar Mexidol hilft, das Gedächtnis zu verbessern, Anfälle zu lindern und die Konzentration schädlicher Lipidfraktionen zu reduzieren. Indikationen für den Einsatz von Medikamenten sind erhöhter Druck bei Männern und Frauen, Durchblutungsstörungen im Gehirn

Mexidol ist für intramuskuläre Injektionen und Infusionen bestimmt. Darüber hinaus kann es als Jet- und Tropfinfusion verwendet werden. Wenn ein Tropfenzähler eingesetzt werden muss, ist es beabsichtigt, den Inhalt der Ampulle in einer isotonischen Lösung von Natriumchlorid zu verdünnen. Die tägliche Dosis von Mexidol beträgt 1200 mg. Die Behandlungsdauer wird individuell ausgewählt.

Kontraindikationen für den Einsatz von Drogen:

  1. Leberversagen
  2. Nierenversagen
  3. Überempfindlichkeit gegen das Medikament.
  4. Das Medikament wird schwangeren und stillenden Frauen mit Vorsicht verschrieben.

Unter den Nebenwirkungen des Medikaments können trockener Mund, Übelkeit, Schläfrigkeit und allergische Reaktionen unterschieden werden. In der Praxis sind Komplikationen extrem selten.

Zusätzliche Empfehlungen

Die Behandlung von Hypertonie sollte umfassend sein. Dem Patienten können bei Bedarf nicht nur Injektionen, sondern auch vorgeformte Tabletten zugeordnet werden. Papazol-Tabletten (Bendazol + Papaverinhydrochlorid), Bisoprolol, Clofelin, Metoprolol, Concor und Estecor haben sich gut entwickelt.

Mehr dazu beitragen, den Druck Tinktur Weißdorn zu reduzieren, eine Abkochung basierend auf Tannenzapfen, Knoblauch, rohen Kürbiskernen. Volksheilmittel werden perfekt mit Pillen- und Injektionsmedikamenten kombiniert.

Es wird auch für hypertensive Patienten empfohlen:

  • Messen Sie regelmäßig die Blutdruckindikatoren. Wenn der Druck hoch ist oder sich eine hypertensive Krise entwickelt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, um Schlaganfall und Herzinfarkt zu vermeiden.
  • Besuchen Sie das Bad nicht. Es wird empfohlen, kein heißes Wasser für die Wasseraufbereitung zu verwenden.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf. Die Liste der gefährlichsten Gewohnheiten umfasst Alkoholismus und Rauchen. Erhöhen Sie auch den Blutdruck und verursachen Sie einen Schlaganfall Drogen.
  • Nehmen Sie einen Multivitaminkomplex. Die Liste der effektivsten umfasst Alphabet, Complivit, Doppelgerts Active.
  • Folge einer Diät. Um eine hypertensive Krise zu vermeiden, müssen Sie eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Dies gilt insbesondere für Patienten, die übergewichtig sind.

Zur Stabilisierung des Blutdrucks können Sie auch Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Das stärkste und sicherste Nahrungsergänzungsmittel ist Normalife. Mittel, die buchstäblich für einen Behandlungszyklus verwendet werden, können den Blutdruck nicht nur auf einem akzeptablen Niveau senken, sondern auch stabilisieren.

Das beste moderne Mittel gegen Bluthochdruck und Bluthochdruck. 100% garantierte Druckkontrolle und exzellente Prävention!

FRAGE AN DOKTOR

Wie kontaktiere ich Sie?:

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Letzte Fragen an Spezialisten:
  • Helfen Dropper bei Bluthochdruck?
  • Wenn Sie Eleutherococcus einnehmen, senkt oder erhöht es den Druck?
  • Kann Hunger Hypertonie behandeln?
  • Welchen Druck brauchen Sie, um eine Person abzuschießen?

Herzhusten: Symptome, Behandlung

Viele Menschen glauben, dass Husten nur ein Symptom von Erkrankungen der Atmungsorgane ist, aber nicht. Die Lunge ist eng mit dem Herzen und den Gefäßen verbunden. Deshalb können Durchblutungsstörungen die Arbeit der Atmungsorgane beeinträchtigen, und eine Person wird einen Herzhusten bekommen. Dieses Symptom vieler Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kann vor Beginn der Behandlung oder wegen dessen auftreten. Ein Herzhusten ähnelt einem Husten mit normaler Bronchitis, wird jedoch nicht von einer Auswurfproduktion begleitet. In schweren Fällen können Blutstreifen im Husteninhalt auftreten. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung und dem Fehlen einer Behandlung kann Herzhusten zur Entwicklung von Herzasthma oder Lungenödem führen. Solche Zustände können für den Patienten lebensbedrohlich werden und erfordern sofortige ärztliche Hilfe.

In diesem Artikel werden die Hauptursachen für das Auftreten, den Entwicklungsmechanismus, die Symptome und die Methoden der Behandlung von Herzhusten behandelt. Dieses Wissen wird Ihnen helfen, rechtzeitig das Auftreten der Krankheit zu ahnen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Krankheit zu beseitigen, wodurch die Entstehung schrecklicher Komplikationen verhindert wird.

Gründe

Die Hauptursache für Herzhusten ist eine Blutstauung in der Lunge, die auftritt, wenn das Herz nicht normal pumpen kann. Diese Verstopfung, Dekompression der Aktivität des Herzens, führt zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge, was eine Reizung der Bronchien und des Hustens verursacht. Herzinsuffizienz kann durch viele akute und chronische Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße hervorgerufen werden, z.

  • arterieller Hypertonie;
  • ischämische Herzkrankheit;
  • Myokarditis;
  • Kardiomyopathie;
  • Kardiosklerose;
  • Herzinfarkt;
  • Herzinfarkt;
  • angeborene Herzfehler
  • erworbene Herzklappenläsionen (vor allem Mitral);
  • Arrhythmien;
  • Aortenläsionen (Aneurysma, Mesaortitis);
  • Mediastinale Erkrankungen.

Ursachen für Herzhusten können endokrine Erkrankungen, Alkoholmissbrauch, Rauchen, schwere Formen der Anämie, die Einnahme bestimmter Medikamente zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen, häufiger und schwerer Stress sein.

Warum tritt ein Herzhusten auf?

Die Blutzufuhr zur Lunge wird durch einen kleinen Kreislauf sichergestellt, und seine Wirksamkeit hängt weitgehend von der Nützlichkeit des linken Ventrikels und des Atriums ab. Die Entwicklung von Herzhusten durchläuft mehrere Stadien. Der Mechanismus der Hemmung der Atemfunktion ist wie folgt:

  1. Pathologische Prozesse, die im linken Ventrikel auftreten, verringern die Kontraktionsfähigkeit und können das Blut nicht effektiv aus den Lungenarterien in die Aorta pumpen. Solche Veränderungen in der Arbeit des Herzens führen zu einem Druckanstieg in der Lunge und einer langsamen Mikrozirkulation des Blutes.
  2. Ein langsamer Blutfluss führt zu einem Anstieg des Venendrucks und des Sauerstoffmangels der Gewebe.
  3. Aufgrund von Hypoxie lagern sich Kollagenfasern auf den interalveolaren Septa und den Wänden kleiner Gefäße ab, die die Entwicklung von Pneumosklerose verursachen.
  4. Kleine Lungengefäße wurden allmählich sklerosiert und vollständig verwischt (mit Bindegewebe überwachsen). Solche pathologischen Prozesse führen zu einer Abnahme des Blutflusses in der Lunge und zu einem noch stärkeren Druckanstieg in den Lungengefäßen.
  5. Ein erhöhter Druck in der Lungenarterie führt zu einer erhöhten Belastung des linken Ventrikels und ist hypertrophiert.
  6. Dann kommt es zu einer Dilatation (Ausdehnung der Grenzen) der rechten Herzhälfte, die eine Stagnation der großen Zirkulation verursacht. Der flüssige Teil des Blutes tritt in das Lungengewebe ein und reizt die Bronchialrezeptoren. Der Patient hat einen Herzhusten, der chronisch auftritt, erscheint, wenn er versucht, eine horizontale Position einzunehmen, und verschlechtert sich abends oder nachts.
  7. Bei schweren Komplikationen des pathologischen Prozesses im Herzen (z. B. Entwicklung eines neuen Herzinfarktangriffs, Arrhythmie, Kammerflimmern usw.) tritt akutes linksventrikuläres Versagen auf, und sein schnelles Fortschreiten kann Herzasthmaanfälle oder Lungenödem verursachen.

Symptome

Nachdem der Arzt vollständige Informationen über die Art des Hustens gesammelt hat, bestimmt er die Taktik der weiteren Untersuchung des Patienten.

Herzhusten hat eine Reihe von Eigenschaften, die ihn von kaltem oder bronchialem Husten unterscheiden:

  1. Herz trockener Husten. Beim Husten stößt der Patient kein Auswurf, Schleim oder Eiter aus. Bei akuten Anfällen kann es zu einer blutigen Entlassung kommen.
  2. Husten wird begleitet von Zyanose (Blau) der Lippen, Nasolabialdreieck, Ohrläppchen oder Fingerspitzen.
  3. Während des Hustens hat der Patient ein schnelles Atmen. Zu Beginn treten Dyspnoe und Husten nur bei körperlicher Anstrengung auf. Mit fortschreitender Krankheit kann jedoch auch ein langes Gespräch erstickenden, trockenen Husten und schnelles Atmen verursachen.
  4. Husten wird begleitet von Schmerzen im Herzen und Herzklopfen, die durch Überlastung des Herzens mit Blut verursacht werden.
  5. Ein Husten kann von vorbewussten Zuständen oder Rüschen begleitet werden, die durch einen Anstieg des Brustdrucks und eine Abnahme des Blutvolumens des Herzens ausgelöst werden.
  6. Bei Hustenanfällen schwellen die Venen im Hals des Patienten an.
  7. Beim Liegen tritt Husten auf oder nimmt zu, da der linke Ventrikel in dieser Körperstellung noch stärker überlastet ist. Manche Patienten müssen sogar halb sitzend schlafen. Dasselbe Symptom kann bei Asthma bronchiale beobachtet werden, und daher erfordert dieser Zustand des Patienten eine Differenzialdiagnose.
  8. Zu Beginn der Erkrankung wird Husten von schwerer Schwäche, Schwitzen und Schwindel begleitet. Außerdem erscheint der Patient abends am Knöchel. In den späteren Stadien der Schwellung werden sie dichter, stabiler und verschwinden nicht am Morgen.

Die obigen Merkmale von Herzhusten können sich in unterschiedlichem Ausmaß manifestieren. Ihr Schweregrad hängt von der Ursache des Hustens und der Schwere der zugrunde liegenden Herzerkrankung ab.

Ein Herzhusten kann sein:

  • reizend und trocken - im Anfangsstadium der Krankheit, wenn sich noch keine Stagnation im systemischen Kreislauf entwickelt hat;
  • scharf, kurz und trocken, kombiniert mit Herzschmerz - häufig bei Rheuma beobachtet, der durch Perikarditis kompliziert wurde;
  • trocken und paroxysmal, begleitet von Atemschwierigkeiten - häufig bei Mitralstenose beobachtet;
  • Abend oder Nacht, laut und lähmend, in Bauchlage oder beim Versuch, eine horizontale Position einzunehmen, ist charakteristisch für chronisches linksventrikuläres Versagen;
  • Husten mit Hämoptyse - tritt bei schweren Stauungen in der Lunge aufgrund von Vorhofflimmern und Rechtsherzversagen auf und kann auf die Entwicklung von Thromboembolien hindeuten.

Wenn die ersten Episoden von Herzhusten auftreten, muss der Patient einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen, die es ermöglicht, die Ursache von Abweichungen in der Aktivität des Herzens zu ermitteln. Durch die rechtzeitige Behandlung der erkannten Krankheit wird der Husten schnell beseitigt und das Fortschreiten der Haupterkrankung verlangsamt.

Diagnose

Durch die Röntgenuntersuchung der Brustorgane kann der Arzt kongestive Veränderungen in der Lunge feststellen und eine Differenzialdiagnose bei verschiedenen Erkrankungen, die mit Husten einhergehen, vornehmen.

Symptome von Herzhusten können den Anzeichen vieler Erkrankungen des Herzens und der Atemwege ähneln. Zur genauen Diagnose werden dem Patienten die folgenden Diagnosemethoden verschrieben:

  • EKG - zum Nachweis von Ischämie und Myokardhypertrophie;
  • Echo-KG - zur Untersuchung und Bewertung der Kontraktilität der Ventrikel und einer detaillierteren Untersuchung der Strukturen des Herzens;
  • Röntgen - zur Erkennung von Stauungen in der Lunge;
  • Tomographie - für eine detaillierte Untersuchung des Zustands des Myokards.

Behandlung

Um Herzhusten zu beseitigen, wird dem Patienten eine Behandlungsmethode für die zugrunde liegende Erkrankung verschrieben, die ihn verursacht hat. Die Selbstbehandlung dieses unangenehmen Symptoms ist inakzeptabel, da Versuche, dieses zu unterdrücken, unerwünschte Folgen haben können. Bei einem Herzhusten werden die Bronchien entfernt, und die Hemmung dieser Prozesse führt zu einer Ansammlung von Ableitungen aus der Lunge. Deshalb sollte der Therapieverlauf nur von einem Kardiologen bestimmt werden.

Um den Herzhusten zu beseitigen, wird der Arzt zusätzlich zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung eine ganze Reihe von Aktivitäten empfehlen.

Tagesablauf

Durch die Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands in den Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems können Sie Überlastungen vermeiden und wirken sich positiv auf die Arbeit des Herzens aus. Es wird empfohlen, dass diese Patienten mindestens 8 Stunden pro Tag schlafen.

Ablehnung schlechter Gewohnheiten

Rauchen und Alkohol haben eine schwere Belastung für das Herz und sollten in kürzester Zeit aufgegeben werden.

Stressprävention

Stresssituationen stellen eine ernsthafte Bedrohung für Menschen mit Herzerkrankungen dar, und der Patient sollte lernen, sich richtig dagegen zu wehren und sich nicht über Kleinigkeiten aufregen. Bei Bedarf kann der Arzt die Verwendung von Beruhigungsmitteln empfehlen.

Häufige Spaziergänge an der frischen Luft

Wenn Herzhusten beobachtet wird, kommt es zu Sauerstoffmangel in den Geweben, und Spaziergänge an der frischen Luft tragen zu deren Sauerstoffsättigung bei. Eine solche Sauerstofftherapie hilft nicht nur, Herzschläge und Atemnot zu beseitigen, sondern normalisiert auch Stimmung und Schlaf.

Gesunde Ernährung

Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kann der Arzt eine spezielle Diät vorschreiben oder empfehlen, die Menge an Salz zu reduzieren und schädliche Produkte zu verwerfen (fetthaltiges Fleisch, Fast Food, geräuchertes Fleisch, Pickles, Soda, starker Tee und Kaffee). Allen Patienten wird empfohlen, nicht zu viel zu essen und ihr Gewicht zu überwachen, da diese Faktoren Herzhusten auslösen und verschlimmern können. Die Patienten sollten keine großen Flüssigkeitsmengen trinken (das Volumen der Flüssigkeitsmenge wird individuell bestimmt).

Körperliche Aktivität

Ausreichende körperliche Aktivität hilft, die Blutzirkulation zu normalisieren und Stagnation zu beseitigen. Ihre Intensität muss individualisiert werden und wird nur vom Allgemeinzustand des Patienten bestimmt. Anfangs sollten sie minimal sein und mit der Verbesserung des Staates - allmählich zunehmen.

Drogentherapie

Zur Beseitigung von Herzhusten können diese Medikamente verschrieben werden:

  • Diuretika: Indapamid, Trifas, Veroshpiron und andere;
  • Vasodilatatoren: Atakand, Losartan, Kandekor;
  • Hustenmittel mit anästhetischer Wirkung: Sie werden nur in Fällen verschrieben, in denen Hustenanfälle den Zustand des Patienten erheblich verschlimmern und Ohnmachtsanfälle und schwere Schwäche verursachen.

Die Wahl der Medikamente zur Beseitigung von Herzhusten, ihre Dosierung und die Dauer der Aufnahme werden nur von einem Arzt bestimmt. Abhängig vom Zustand des Patienten kann der Arzt das Behandlungsschema anpassen.

Volksheilmittel

Die meisten Kardiologen empfehlen die Verwendung von Volksheilmitteln nicht, um Herzhusten zu beseitigen. Einige beliebte Rezepte können nur verwendet werden, nachdem ein Arzt konsultiert wurde und die zugrunde liegende Krankheit diagnostiziert wurde, die das Auftreten dieses unangenehmen Symptoms verursachte.

Herzhusten ist die "erste Glocke" vieler Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und ein wichtiger Grund, sich an einen Kardiologen zu wenden. Nicht alle Menschen, die nicht mit der Medizin verwandt sind, können sie selbst erkennen. Unser Artikel hilft Ihnen rechtzeitig, das Auftreten von Herzhusten zu vermuten und die richtigen und rechtzeitigen Maßnahmen zu ergreifen. Behandeln Sie dieses alarmierende und unangenehme Symptom nicht selbst und zögern Sie nicht, Ihren Arztbesuch zu verzögern, da dies durch viele gefährliche Krankheiten verursacht und durch Herzasthma und Lungenödem erschwert werden kann. Erinnere dich daran und sei gesund!

Channel One, das Programm „Live Healthy“ mit Elena Malysheva zum Thema „Warum hustet man? Ungewöhnliche Ursachen für Husten “(für Herzhusten siehe 11:17):

http://giperton-med.ru/simptomy/ot-udushya-lekarstvo/

Asthmamedikamente: Tablettentypen und Aerosole für Basistherapie und Exazerbationen

In den letzten Jahren hat die Zahl der Menschen, die an Asthma bronchiale leiden, ständig zugenommen. Die Behandlung dieser Krankheit ist jedoch vor dem Hintergrund einer Vielzahl von Anti-Asthma-Medikamenten kein ernstes Problem mehr. In vielen Ländern erfolgt die Ausgabe der notwendigen teuren Medikamente bevorzugt und unentgeltlich, sodass die Behandlung von Asthma für alle Kategorien von Patienten im Alter von Erwachsenen und Kindern zur Verfügung steht.

Das moderne Arsenal von Medikamenten zur Behandlung von Asthma bronchiale umfasst nahezu alle vorhandenen Dosierungsformen. Es ist in zwei Arten unterteilt:

  • Drogen, die während der akuten Erkrankung eingesetzt werden;
  • Medikamente zur Asthmakontrolle (Basistherapieprodukte).

Darüber hinaus können Arzneimittel unterteilt werden in:

  • hormonelle (Inhalationsmittel Beclazon, Salbutamol; Budesonid, Pulmicort, Tayled, Intal, Berotek, Ingakort, Bekotid);
  • nicht-hormonell (Serevent, Singular, Oxis, Formoterol, Foradil, Salmeter).

Die Kontrolle von Asthma impliziert das Fehlen der häufigsten Symptome wie:

  • Atemnot bei Anstrengung, Einatmen kalter oder feuchter Luft, starke Gerüche;
  • Husten mit Auswurf schwer zu trennen;
  • Keuchen, Keuchen in der Brust;
  • Stauungsgefühl in der Brust.

Da der hauptsächliche allergische Prozess bei Asthma in den Bronchien auftritt, ist der beste und effektivste Weg zur Behandlung von Asthma in der modernen Welt zu Inhalationsmedikamenten geworden. Es waren Inhalatoren, die Asthmapatienten erlaubten, ein normales Leben zu führen, und sind absolut nicht von gesunden Menschen zu unterscheiden.

Moderne Inhalatoren sind so konzipiert, dass sie mitgenommen werden können und lange Reisen mitnehmen können, ohne das festgelegte Behandlungsschema zu ändern.

Je nach Typ des Inhalators enthält er ein Aerosol oder Pulver.

In Aerosolgeräten wird der Arzneistoff in den Dosen komprimiert und unter hohem Druck in die Atemwege geleitet.

Um das Medikament in die Bronchien zu bekommen und seine therapeutische Wirkung zu entfalten, ist eine geeignete Inhalationstechnik erforderlich, die laut Statistik bis zu 50% der Patienten vernachlässigt wird:

  • schütteln den Inhalator;
  • Nehmen Sie den Deckel ab und nehmen Sie ihn in die Hand.
  • tief einatmen;
  • Setzen Sie das Mundstück in Ihren Mund ein und schließen Sie es fest mit den Lippen.
  • Drücke den Ballon und beginne gleichzeitig langsam tief einzuatmen.
  • Nehmen Sie den Inhalator aus dem Mund.
  • Halten Sie den Atem an und atmen Sie durch die Nase aus.

In ähnlichen Inhalationsgeräten werden solche Medikamente für Asthmatiker freigesetzt als:

Ihre Wirkung zielt auf die rasche Ausdehnung des Bronchialumens und die Entfernung asthmatischer Erstickungsanfälle. Daher sollten Patienten in Zeiten von Exazerbationen immer ähnliche Bronchodilatatoren zur Hand haben.

Missbrauch führt zu schweren Nebenwirkungen des Herzens: Tachykardien, Arrhythmien, Zittern der Hände, so dass die zulässige Tagesdosis nicht mehr als 8 Atemzüge beträgt. Bei der Behandlung von Kindern wird die Dosis individuell unter Berücksichtigung der Unreife des Herz-Kreislauf- und Nervensystems verschrieben.

Pulverinhalatoren haben gegenüber Aerosol mehrere Vorteile:

  • Sie werden durch Inhalation aktiviert und erfordern keine strikte Synchronisierung der Inhalation und des Pressens des Ballons.
  • ausgestattet mit einem eingebauten Dosiszähler, der den Verbrauch des Medikaments berücksichtigt;
  • weniger Nebenreaktionen verursachen.

Pulverinhalatoren sind die wichtigsten Mittel zur Kontrolle von Asthma - Seretid und Symbicort. Sie werden täglich eingenommen, unabhängig vom Gesundheitszustand des Patienten. Da beide Arzneimittel eine Substanzkombination enthalten - ein Inhalationshormon (Fluticason und Budesonid) und ein lang wirkender Bronchodilatator (Salmeterol und Formoterol), sollte die maximale Tagesdosis, die auf eine bestimmte Anzahl von Atemzügen (von zwei bis sechs) begrenzt ist, berücksichtigt werden.

Bei den Nebenreaktionen von Pulverinhalatoren ist das mögliche Auftreten von Heiserkeit und Pilzverletzungen des Mundes und des Rachenraums zu beachten, sie können jedoch unter Beachtung der Inhalationstechnik und der anschließenden Behandlung der Mundhöhle vermieden werden.

http://pro-allergen.com/lekarstvo-ot-astmy.html

Arzneimittel für Asthma bronchiale: eine Liste von Medikamenten, Anwendungsmerkmale

Asthma bronchiale Medikamente sind die Grundlage für die Behandlung von Asthma-Patienten aller Altersgruppen. Ihre Verwendung ermöglicht es, den allgemeinen Zustand des Patienten durch Linderung der Symptome zu lindern.

Heutzutage werden viele Medikamente zur Behandlung von Asthma bronchiale angeboten. Es werden jedoch fortschrittlichere Medikamente entwickelt, um die Wirkung zu maximieren und die negativen Auswirkungen auf den Körper zu reduzieren. In diesem Fall ist das Behandlungsschema für jeden Patienten individuell, abhängig vom Grad der Erkrankung. Jeder Asthmatiker sollte wissen, welche Medikamente er zur Verschlimmerung von Asthma benötigt.

Definition der Krankheit

Bronchialasthma ist eine Erkrankung, die durch periodische Verengung der Atemwege gekennzeichnet ist. Es verursacht Atemnot und Keuchen. Asthma kann sich in jedem Alter entwickeln, aber 50% der Fälle werden bei Kindern unter 10 Jahren und mehr bei der männlichen Hälfte der Menschheit diagnostiziert. Grundsätzlich ist Asthma eine Familienkrankheit.

Der Hauptrisikofaktor für Asthma ist das Rauchen. Grundsätzlich ist es nicht möglich, Frauen während der Schwangerschaft, Eltern in der Nähe von Kindern, zu rauchen. Passivrauchen ist einer der größten Risikofaktoren für Kinder.

Die Krankheit tritt aus drei Gründen auf:

  • Ein Allergen im Körper;
  • Eindringen der Infektion in die Atemwege;
  • Psychosomatische Reaktion auf die Lebenssituation.

Der Mechanismus des Angriffsbeginns ist derselbe: Unter dem Einfluss unerwünschter Faktoren schwillt die Trachea und der Bronchialspasmus an, die Schleimproduktion nimmt zu, die Atemwege verengen sich und die Atmung wird schwierig. Ein charakteristisches Merkmal des Angriffs ist das Ausatmen. Drogen verhindern oder stoppen (beseitigen) die Manifestationen der Krankheit.

Genetische Veranlagung und Psychosomatik sind auch als Reaktion auf Stresssituationen wichtig. Unter dem Einfluss negativer Faktoren kommt es zu Verstopfungen, der Freisetzung einer großen Menge viskosen Hypersekrets, was zu Atemstillstand führt.

Ohne Behandlung treten Asthma-Anfälle häufiger auf und können mit der Zeit in einen asthmatischen Status übergehen - eine komplizierte Reaktion, bei der die Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten für Erstickung signifikant abnimmt. Erhöhtes Todesrisiko.

Symptome

Asthmasymptome können sich allmählich entwickeln, sodass ein Kranker sie zunächst bis zum ersten Asthmaanfall ignorieren kann. Beispielsweise kann der Kontakt mit einem Allergen oder einer Atemwegsinfektion zu ersten Symptomen führen, wie zum Beispiel:

  • Keuchen;
  • Schmerzlose Engegefühl in der Brust;
  • Schwierigkeiten beim Ausatmen;
  • Trockener anhaltender Husten;
  • Gefühl der Panik;
  • Schwitzen

Diese Symptome werden nachts und in den frühen Morgenstunden dramatisch verschlimmert.

Bei schwerem Asthma treten folgende Symptome auf:

  • Das Keuchen wird unhörbar, da zu wenig Luft durch die Atemwege strömt.
  • Der Patient kann den Satz wegen Atemnot nicht abschließen;
  • Blaue Lippen, Zunge, Finger und Zehen wegen Sauerstoffmangels;
  • Verwirrung und Koma

Wenn ein Patient einen schweren Asthmaanfall erleidet oder sich die Symptome weiter verschlechtern, ist es dringend erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen.

Behandlung

Asthma-Medikamente zielen auf folgende Wirkungen ab:

  • Entzündungshemmung kontrollieren und chronische Symptome (Husten und Würgen) verhindern.
  • Linderung von Asthmaanfällen bei deren Auftreten (schnelle Linderung von Symptomen).

Grundprinzipien der therapeutischen Behandlung von Asthma:

  1. Einhaltung vorbeugender Maßnahmen.
  2. Die Symptome der Krankheit reduzieren.
  3. Verhindern Sie die Entwicklung eines asthmatischen Angriffs während der Verschlimmerung.
  4. Die Fähigkeit, eine minimale Menge an Medikamenten einzunehmen, ohne den Patienten zu schädigen.
  5. Rechtzeitige Unterstützung bei der Normalisierung der Atemfunktion.

Das Behandlungsschema mit verschiedenen Arzneimittelgruppen kann nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung verschiedener Medikamente und Inhalationen, die alle Organe des Patienten betreffen.

Wir bieten eine Liste mit grundlegenden Medikamenten zur Behandlung von Asthma bronchiale

Grundarzneimittel

Diese Medikamente sollen Asthma-Symptome lindern und Angriffen vorbeugen. Durch die Anwendung der Basistherapie verspürt der Patient eine deutliche Linderung der Symptome.

Diese Gruppe umfasst Antihistaminika, Kortikosteroide, Anti-Leukotrien-Mittel, Bronchodilatatoren und Inhalatoren. In seltenen Fällen können lang wirkende Theophyllinen sowie Cromones (nicht hormonelle Arzneimittel) verschrieben werden.

Hormonelle und nicht hormonelle Wirkstoffe

Diese Gruppe umfasst:

  • Beclazon, Salbutamol (Inhalatoren);
  • Budesonid, Pulmicort;
  • Tayled, Aldetsin;
  • Intal, Berotek;
  • Ingakort, Bekotid.
  • Singular, Sevent;
  • Oxis, Formoterol;
  • Salmeter, Foradil.

Cromones

Diese Gruppe beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die Croonsäure einschließen. Diese Medikamente werden zur Linderung entzündlicher Prozesse eingesetzt. Sie leiden an Asthma, verlangsamen die Produktion von Mastzellen, die Entzündungen auslösen, und verringern den Durchmesser der Bronchien. Wir listen die wichtigsten unter ihnen auf:

  • Nedocromil, Ketoprofen;
  • Cromoglycat-Natrium, Ketotifen;
  • Nedokromil-Natrium, Intal;
  • Kromoheksal, Tayled, Kromolin.

Cromone werden in der Basistherapie eingesetzt, aber solche Medikamente werden nicht empfohlen, um einen Asthmaanfall während Exazerbationen zu behandeln. Kinder unter 6 Jahren sollten nicht verordnet werden.

Anti-Leukotrien-Zubereitungen

Diese Mittel entlasten den Bronchospasmus während des Entzündungsprozesses. Sie werden als zusätzliche Therapie bei Asthma bronchiale eingesetzt und sind zur Linderung von Anfällen bei Kindern zugelassen.

Dazu gehören Drogen wie:

  • Montelukast;
  • Salmeterol;
  • Zafirlukast;
  • Formoterol.

Cromone und Anti-Leukotrien-Wirkstoffe sollten bei Kindern mit Vorsicht angewendet werden, da Nebenwirkungen auftreten können.

Anticholinergika

Wird zur schnellen Linderung eines Asthmaanfalls verwendet. Am häufigsten verwendet:

  • Atropinsulfat;
  • Quartäres Ammonium.

Diese Medikamente können viele Komplikationen verursachen und werden daher selten bei der Behandlung von Kindern verwendet.

Systemische Glukokortikoide

Solche Medikamente dürfen nur in extremen Fällen einnehmen.

Zu den systemischen Glukokortikoiden gehören:

Es wird nicht empfohlen, längere Zeit mit Glukokortikoiden zu behandeln. Längerer Gebrauch kann zu Diabetes, Bluthochdruck, Katarakten usw. führen. Im Kindesalter werden sie nur als letzter Ausweg verschrieben.

Beta-2-Adrenomimetika

Medikamente in dieser Gruppe werden zur Linderung von Asthmaanfällen eingesetzt.

Kombinierte Beta-2-Adrenomimetika umfassen Arzneimittel wie:

  • Seretide, Salbutamol;
  • Formoterol, Ventolin;
  • Salmeterol, Foradil;
  • Symbicort.

Alle kombinierten Mittel neutralisieren Bronchospasmen und lindern akute Entzündungsprozesse. Moderne Behandlungsmethoden bei Asthma bronchiale umfassen kombinierte Medikamente zu den Grundlagen der Behandlung während der Exazerbation.

Auswanderer

Mit der Verschärfung der Krankheit ernannt. Bei allen Patienten werden die Bronchialpassagen durch dickflüssige Inhalte blockiert, die eine normale Atmungsaktivität verhindern. Wenn Sie Auswurfmittel verwenden, ist eine erzwungene Ausscheidung von Auswurf möglich.

Die am häufigsten verwendeten Mittel sind:

  • Acetylcystein (ACC, Mukomist);
  • Mercaptoethansulfonat (Mimistabron);
  • Ambroxol (Ambrosan, Ambroxol, Lasolvan);
  • Bromhexin (Bizolvon, Solvin);
  • Alkalimischung mit Natriumbicarbonat;
  • Carboxymethylcystein (Mukopront, Mukodin, Carbocystein);
  • Kaliumjodid.

Inhalationsmittel

Die Beseitigung von Asthmaanfällen durch Inhalationen ist der effektivste Weg, eine Krankheit zu behandeln, da das Arzneimittel sofort in die Atemwege gelangt. Dies ist sehr wichtig, da die Angriffe so schnell wie möglich gestoppt werden sollten. Asthma-Inhalatoren werden am häufigsten zur Verschlimmerung eingesetzt. Zwischen den Exazerbationszeiten kann die Krankheit mit Hilfe von Tabletten, Sirupen oder Injektionen behandelt werden.

Inhalatoren mit Glukokortikoiden helfen wirksam. Sie reduzieren die Schwellung der Schleimhäute mit Adrenalin. Dazu gehören:

  • Flixotid, Budesonid;
  • Becotid, Flunisolid;
  • Fluticason, Beclomethason;
  • Benacourt, Ingakort, Beclomet usw.

Mit Hilfe von Inhalationen können Kinder mit Asthma bis zu 3 Jahren behandelt werden, sofern die Dosierung von einem Arzt sorgfältig überwacht und nachverfolgt wird. In diesem Fall ist die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse minimal.

Vorbereitungen zur Linderung eines akuten Asthmaanfalls

Asthma ist mit plötzlichen Erstickungsanfällen gefährlich. Sofort stoppen diese Angriffe können Drogen mehrerer Gruppen sein. Dazu gehören:

  • Sympathomimetika (Salbutamol, Pyrbuterol, Terbutalin, Levalbuterol). Diese Medikamente erweitern die Bronchialpassagen innerhalb weniger Minuten nach der Anwendung. Asthmatikern wird daher empfohlen, sie immer bei sich zu haben. Es ist besonders wichtig, Erste Hilfe bei der Entwicklung eines Erstickungsangriffs bei einem Kind zu leisten.
  • Blocker von M-cholinergen Rezeptoren (Atrovent, Ipratropium, Theophyllin, Aminophyllin). Diese Medikamente tragen zur Entspannung der Bronchialmuskeln bei und blockieren die Produktion spezieller Enzyme. Die Verwendung von M-cholinergen Rezeptoren ist im Kindesalter begrenzt, da diese Medikamente schwere Komplikationen verursachen können, die mit der Funktionsstörung des Herzens einhergehen, und bei fehlender rechtzeitiger Unterstützung den Tod eines kleinen Patienten verursachen können.

Ein Erstickungsangriff sollte so schnell wie möglich beseitigt werden, da eine lange Zeitspanne zwischen den Anfällen die Wirksamkeit des Drogenkonsums verringert. Deshalb empfehlen Ärzte zu diesem Zweck, Steroide zur Inhalation bei Angriffen einzunehmen (Bekotid, Ingakort, Beclomet). Um die Entwicklung von Anfällen zu verhindern, können Sie Brikail oder Ventolin verwenden. Dies vermeidet die Notwendigkeit von Injektionen.

Zusätzlich zur Inhalation können Anti-Asthma-Medikamente für kleine Kinder als Sirup verabreicht werden. Diese Form ist für Kinder am bequemsten.

Antihistaminika

Asthma bronchiale tritt meistens mit allergischen Symptomen auf, daher wird empfohlen, solche Medikamente einzunehmen, wie:

  • Loratadin;
  • Diphenhydramin;
  • Terfenadin;
  • Cetirizin

Bestimmte Antihistaminika für Asthmapatienten haben bestimmte Vorteile. Zum Beispiel sind viele Medikamente in der Liste der kostenlosen enthalten. Welche Medikamente zu Asthmatikern gehören, sollte mit dem Arzt geklärt werden.

Die Behandlung von Asthma bei Kindern umfasst dieselben Drogengruppen und ähnliche Behandlungsprinzipien wie bei Erwachsenen. Das Hauptziel der Behandlung ist die Beseitigung von Entzündungen. Nur Dosierungen und Medikamente, die für verschiedene Altersgruppen bestimmt sind, unterscheiden sich. Den Kindern werden Intal, Tayled, Singular, Accolt, Alcedin, Flixotid, Pulmicort, Salbutamol, Berodual, Eufillin, Tevacomb verschrieben.

Sinusitis: Die Behandlung von Volksheilmitteln zu Hause wird in diesem Artikel beschrieben.

Empfehlungen zur Verwendung

Bronchialasthma wird als unheilbare Krankheit eingestuft. Alle diese Wirkstoffgruppen sind darauf ausgelegt, die Atmungsaktivität zu verbessern und den Patienten in ein normales Leben zu versetzen. Wenn Sie sich strikt an die Empfehlungen des Arztes halten und sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen, wird der positive Trend kontinuierlich aufrechterhalten.

Welche Empfehlungen können Patienten oder Eltern eines asthmatischen Kindes gegeben werden?

  1. Asthmamedikamente - der Schlüssel zur richtigen Kontrolle der Krankheit. Der Patient muss immer über Medikamente verfügen.
  2. Wenden Sie sich mindestens zwei Tage vor Erschöpfung der Arzneimittelversorgung an eine Apotheke oder einen verantwortlichen Arzt. Halten Sie immer die Telefonnummer der Apotheke, die Namen der Medikamente und die Dosierung bereit, um bei Bedarf schnell eine neue Bestellung aufgeben zu können.
  3. Studieren Sie das Behandlungsschema: Wie und wann ist das Arzneimittel einzunehmen? Das Schema ist speziell darauf ausgelegt, die Symptome am besten zu kontrollieren. Sie müssen das Wesen des Schemas vollständig verstehen und in der Lage sein, es anzuwenden.
  4. Waschen Sie Ihre Hände, bevor Sie Medikamente einnehmen.
  5. Nimm dir Zeit. Überprüfen Sie vor der Einnahme den Namen und die Dosierung aller Arzneimittel.
  6. Bewahren Sie Arzneimittel gemäß den Anweisungen und der Verordnung auf.
  7. Überprüfen Sie regelmäßig den Status flüssiger Arzneimittel. Wenn sie ihre Farbe ändern oder kristallisieren, werfen Sie sie weg und holen Sie sich neue.
  8. Fragen Sie Ihren Arzt bezüglich der Verwendung anderer Medikamente. Einige von ihnen können die Wirkung von Anti-Asthma-Medikamenten beeinflussen, wenn sie gleichzeitig eingenommen werden.
  9. Jedes Medikament, selbst das sicherste, kann Nebenwirkungen haben. Fragen Sie den Arzt oder Apotheker nach den Nebenwirkungen des verschriebenen Arzneimittels. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn sie nach Einnahme des Arzneimittels auftauchen.

Eine große Rolle spielen Prävention in Kombination mit Basistherapie und ständiger Überwachung durch den behandelnden Arzt. Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, können Sie eine langfristige Remission der Krankheit erreichen.

Video

Dieses Video beschreibt die Behandlung von Asthma bronchiale.

Schlussfolgerungen

Bronchialasthma ist eine unheilbare chronische Krankheit. Bei richtiger Behandlung wird es auf seltene und milde Manifestationen reduziert. Während eines Anfalls müssen bestimmte Bronchodilatatoren mit systematischer Therapie eingesetzt werden - entzündungshemmende, bronchodilatatorische, Anti-Leukotrien- und Kombinationsmedikamente einer neuen Generation. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Asthma-Symptome haben. Der Arzt wird nur die Mittel vorschreiben, die für Sie geeignet sind. Halten Sie sich strikt an das Behandlungsschema und Asthma wird kontrolliert.

Asthma ist nicht die einzige Krankheit, die eine lebensbedrohliche Krankheit darstellt. Es gibt auch COPD - chronisch obstruktive Lungenerkrankung, deren Behandlungsmethoden hier mit den Namen von Medikamenten und Dosierungen beschrieben werden. Hinzu kommt die Tuberkulose, die mit Chemotherapie behandelt wird.

http://drlor.online/zabolevaniya/gortani-glotki-bronxov/astma/lekarstva-ot-bronxialnoj-perechen-preparatov-osobennosti-primeneniya.html
Weitere Artikel Über Allergene