Hautausschlag bei Kindern - Gründe analysieren (mit Foto)

Ein Hautausschlag bei Kindern kann zu mehr als hundert verschiedenen Erkrankungen führen. Sie müssen diese Zustände absolut nicht verstehen. Einige von ihnen können jedoch für das Kind sehr gefährlich sein. Wenn ein Ausschlag auftritt, sollten Sie daher rechtzeitig einen Kinderarzt kontaktieren.

Zu Beginn möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf die Elemente des Hautausschlags richten (ich habe versucht, das Wichtigste zu wählen, dazu eine kurze Beschreibung aller Begriffe, die in verschiedenen Pathologien vorkommen).

Wie kann man die Immunität des Kindes stärken? Die Methoden, die wirklich funktionieren

Ordnen Sie primäre und sekundäre morphologische Elemente des Ausschlags zu.

Die primären morphologischen Elemente des Ausschlags entwickeln sich als Folge des pathologischen Prozesses. Sie erscheinen normalerweise auf unveränderten Haut- und Schleimhäuten. Ansichten:

-Der Fleck (Macula) ist ein Hautbereich mit Verfärbungen, aber in Bezug auf Konsistenz und Oberflächenrelief unterscheidet sich die Läsion nicht von der umgebenden normalen Haut. Es gibt vaskuläre, hämorrhagische und Pigmentflecken. Gefäßflecken (entzündliche Genese) kleine Größe (von 2 mm bis 25 mm) - Roseola, mit einer abgerundeten oder ovalen Form und der häufigsten Manifestation solcher Infektionskrankheiten wie Scharlach, Röteln, Typhus usw. auf der Haut und entzündlichen Flecken mit einer Größe von 2 bis 10 cm oder mehr - Erythem. Durch das Zusammenführen können sich Erythemherde auf die gesamte Haut ausbreiten. Hämorrhagische Flecken entwickeln sich aufgrund des Durchdringens der roten Blutkörperchen durch die Gefäßwand, wenn diese beschädigt ist (gebrochen) oder die Permeabilität erhöht ist. Pigmentflecken entsteht durch Veränderungen des Pigmentgehalts der Haut (meist Melanin).

- Blase - ein knochenloses, akut entzündliches morphologisches Element, das aufgrund eines akuten Ödems der papillären Schicht der Dermis (z. B. bei der Urtikaria) entsteht. Bei ihrer Auflösung ändert sich die Haut nicht.

- Blase (Vesikel) - Bildung kleiner Hohlräume mit seröser oder seröser hämorrhagischer Flüssigkeit; Seine Größe beträgt 1 bis 5 mm Durchmesser. Blasen befinden sich normalerweise auf einer ödematösen hyperämischen Basis (zum Beispiel bei Herpes, Ekzem), sie können jedoch auch auf der Haut auftreten, die nicht äußerlich verändert ist (zum Beispiel bei stacheliger Hitze). Nach dem Öffnen der Vesikel auf der Haut kommt es zu einer kleinen Oberflächenerosion, die seröses Exsudat (Weinen) auslöst; weitere Erosion epithelisiert.

- Blase (Stier) - Bildung großer Hohlräume, die sich als Folge exogener oder endogener Störungen entwickeln. Blasen können sich auf der unveränderten Haut (z. B. mit Pemphigus) oder auf der entzündlichen Basis befinden. Die Blase kann dicht oder lose sein.

- Pustula (Abszess) - Hohlraumbildung mit eitrigem Inhalt von wenigen Millimetern bis einigen Zentimetern, kugelförmig, konisch oder flach. Je nach Tiefe der Haut befinden sich Oberflächenpusteln, die sich in der Epidermis befinden und tief in der Dermis lokalisiert sind. Tiefe Pusteln vervollständigen die Narbenbildung.

- Papule - ortslose Bildung der Oberfläche mit dichter oder weicher Konsistenz, ohne Narbe zulässig. Abhängig von der Größe werden Miliary (1–2 mm Durchmesser), Linsen (bis 5 mm) und Nummular (15–20 mm) Papeln isoliert. Durch die Fusion können größere Papeln auftreten. Plaketten.

- Tuberkel - eine Zöliakie, die aus der Entwicklung von granulomatösem entzündlichen Infiltrat in der Dermis resultiert. Hillocks können sich über die Hautoberfläche erheben oder tief darin liegen. Ihre Größe reicht von 3-5 mm bis 20-30 mm Durchmesser. Die Farbe der Hügel ist von rosa-rot bis gelb-rot, kupferrot und cyanotisch. Wenn Sie auf die Oberfläche des Hügels drücken, kann sich die Farbe ändern.

- Knoten - begrenzte dichte Formation mit einem Durchmesser von 1-5 cm oder mehr, rund oder oval; befindet sich in den tiefen Schichten der Dermis und des Unterhautgewebes. Sie sind meistens entzündlicher Natur. Kann über die Hautoberfläche hervorstehen und kann nur durch Abtasten (Berührung) bestimmt werden.

Sekundäre morphologische Elemente des Ausschlags entwickeln sich nach dem primären. Ansichten:

- Dyschromia Hautpigmentierungsstörungen am Ort aufgelöster primärer morphologischer Elemente. Es gibt Hyperpigmentierungen aufgrund einer Erhöhung des Gehalts an Melaninpigment in den Zellen der Basalschicht der Epidermis und der Ablagerung von Hämosiderin (zum Beispiel an der Stelle eines Bisses von Körperläusen) und Hypopigmentierung oder Depigmentierung, die mit einer Abnahme der Melaninablagerung einhergeht.

- Skalen - gelöste abgelagerte Zellen des Stratum corneum, die sich in der Regel auf der Oberfläche der primären morphologischen Elemente ansammeln. Die Schuppen können schuppig, kleinlamellar (z. B. für Masern) und großflächig (z. B. für Scharlach, Toxodermie) sein.

- Kork - verschiedene Arten von Exsudat, Abgabe von Erosion, Geschwüre, die auf der Hautoberfläche geschrumpft sind. Es gibt seröse Krusten, bestehend aus Fibrin, Epidermiszellen, Leukozyten; eitrige Krusten, die viele weiße Blutkörperchen enthalten; blutige Krusten mit einer großen Anzahl hämolysierter Erythrozyten. Krusten können dünn und dick sein, geschichtet sein und verschiedene Formen haben.

- Knacken - lineare Hautrisse, die durch den Verlust der Elastizität und Infiltration der Haut entstehen. Es gibt oberflächliche Risse (innerhalb der Epidermis heilen spurlos) und tief (in der Epidermis und Dermis wird nach ihrer Heilung eine Narbe gebildet). Risse sind schmerzhaft. Häufiger bilden sie sich an Stellen natürlicher Falten und um natürliche Öffnungen (in den Mundwinkeln, um den After).

-Ausflug - Verletzung der Unversehrtheit der Haut als Folge einer mechanischen Beschädigung (oft mit Kratzern); eine Streifenform haben.

-Erosion - Defekt der Epidermis aufgrund der Öffnung des primären Hohlraumelements (Vesikel, Blase, Pusteln). Der Boden der Erosion ist die Epidermis und die dermale Papille. Die Form und Größe der Erosion entspricht dem primären morphologischen Element.

- Geschwür - tiefer Defekt der Haut, Erregung der Epidermis, der Dermis und des darunter liegenden Gewebes. Sie tritt aufgrund des Zusammenbruchs von primären Elementen aufgrund von Gewebenekrose auf. Für die Diagnose sind die Form, die Kanten, der Boden und die Geschwürdichte von Bedeutung. Nachdem das Geschwür geheilt ist, bildet sich eine Narbe, deren Art die Beurteilung der erkrankten Krankheit ermöglicht.

- Narbe - grobfaseriges Bindegewebswachstum, das den tiefen Hautdefekt ersetzt. Die Oberfläche der Narbe ist glatt, ohne Furchen, Poren und Haare. Es gibt flache, hypertrophe (Keloid), atrophische Narben (die sich unter der Oberfläche der umgebenden Haut befinden).

- Vegetation - ungleichmäßige papillomatöse Wucherungen der Epidermis und der papillären Dermis auf der Oberfläche der Primärelemente.

-Flechtenbildung - Veränderung der Haut, gekennzeichnet durch Verdichtung, verbessertes Muster, Rauheit, Hyperpigmentierung. (z. B. bei längerem Kratzen derselben Hautpartien oder aufgrund der Verschmelzung von Papeln).

Es ist üblich, zwischen monomorphen und polymorphen Hautausschlägen zu unterscheiden. Ein monomorpher Hautausschlag besteht aus nur einem primären morphologischen Element (z. B. Blasenbildung bei vulgärem Pemphigus; Roseol bei Röteln; Petechien bei hämorrhagischer Vaskulitis; Blasenbildung bei Windpocken; Quaddeln bei Urtikaria), Polymorphie - aus mehreren primären oder sekundären Elementen des Hautausschlags.

Der Ausschlag kann begrenzt, allgemein, allgemein sein. Der Ausschlag, der die Läsionen bildet, kann entlang der neurovaskulären Bündel symmetrisch und asymmetrisch angeordnet sein. Sie neigen dazu, sich zusammenzusetzen oder isoliert zu bleiben (mit Windpocken), gruppiert und bilden geometrische Formen (einen Kreis oder ein Oval mit ringförmigem Erythem). Der Ausschlag kann eine charakteristische Lokalisation auf der Extensorfläche der Unterarme und Schultern, auf der Kopfhaut und hinter den Ohrmuscheln usw. haben. Dies sollte beachtet werden.

Gründe Das Auftreten von Hautausschlag bei Kindern kann in vier Hauptgruppen unterteilt werden:

1 - infektiöse und parasitäre Krankheiten;

2 - allergische Reaktionen;

3 - Erkrankungen des Bluts und der Blutgefäße;

4 - mangelnde Hygiene.

1. Wenn die Ursache für den Ausschlag INFEKTION ist, werden Sie andere Anzeichen bei Ihrem Kind bemerken, wie Fieber, Schüttelfrost, Husten, laufende Nase, Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit usw. Gleichzeitig Ausschlag kann das erste Symptom der aktuellen Infektion sein und tritt an 2-3 Tagen auf.

Bei den Infektionskrankheiten wird Hautausschlag in der Regel von Erkrankungen des Kindesalters wie Windpocken, Masern, Röteln, Scharlach, Roseola usw. begleitet.

Masern

Erreger: RNA-haltiges Virus aus der Familie der Paramyxoviridae der Gattung Morbilivirus.

Inkubationszeit: von 9 bis 17 Tagen. Der Patient ist bis zu 5 Tage nach Auftreten des Ausschlags ansteckend.

In den ersten drei Tagen der Krankheit hat das Kind Fieber, laufende Nase, Husten und Bindehautentzündung. Bei 2-3 Tagen Krankheit tritt ein Ausschlag auf (am ersten Tag im Gesicht, der zweite am Rumpf, der dritte an den Extremitäten), ein zweiter Temperaturanstieg. Nach dem Ausschlag bleibt Pigmentierung, Peeling. Bei der klinischen Diagnose von Masern werden folgende charakteristische Symptome berücksichtigt:

-akuter Beginn der Krankheit mit Fieber, Konjunktivitis, Skleritis, Blepharitis, Tränenfluss (Photophobie, bis zu Blepharospasmus), Husten, Rhinitis;

-das Auftreten am 2. Tag der Erkrankung auf der Schleimhaut im Wangenbereich gegenüber den Backenzähnen Belsky-Filatov-Koplika (weiße Ausbildung mit einem Durchmesser von 1 mm, umgeben von einer Hyperämiezone); Diese Flecken bleiben bis zum 2. Tag des Ausschlags bestehen, und nachdem sie verschwunden sind, bleibt die Schleimhaut locker.

-Inszeniertes Auftreten eines Hautausschlags am 3-5. Tag der Katarrhalie auf der Gesichtshaut (1. Tag), Körper (2. Tag) und Extremitäten (3. Tag); So breitet sich der Masernausschlag von oben nach unten aus, die Entwicklung der Elemente des Ausschlags ist eigentümlich: Zuerst erscheinen kleine Papeln und Flecken (Durchmesser 3 bis 5 mm), deren Größe sehr schnell auf 10 bis 15 mm zunimmt, einzelne Flecken (insbesondere im Gesicht und im oberen Teil) Stamm) verschmelzen zu einer durchgehenden erythematösen Oberfläche;

-Hautausschlag reichlich, fleckig-papulös, anfällig für Verschmelzung, manchmal mit hämorrhagischer Komponente, die Elemente sind rund, steigen über die Hautebene und befinden sich auf dem unveränderten Hintergrund der Haut;

-der Ausschlag beginnt mit dem 3. Tag des Ausschlags in der Reihenfolge seines Aussehens auf der Haut zu verblassen, der Ausschlag endet mit Pigmentierung, es kann ein Abschälen der Haut sein.

Beschmutztes Exanthem kann bei Kindern, die mit Masern gegen Masern geimpft werden, als Variante der normalen Impfphase erscheinen. Während der Impfphase, am 6. bis 10. Tag nach der Impfung, werden manchmal Subfebriladien, Rhinitis, Husten und Bindehautentzündung festgestellt (innerhalb von 2-3 Tagen). Vielleicht das Auftreten eines fleckigen, nicht häufigen Hautausschlags, dessen Elemente nicht miteinander verschmelzen. Ausschlag des Ausschlags fehlt, Filatov-Koplik gibt es nicht. Die Diagnose der Impfreaktion wird durch anamnestische Daten von Eltern bestätigt.

Windpocken (populär - Windpocken)

Erreger: Herpes-Zoster-Virus,

Inkubationszeit: 11-21 Tage. Der Patient ist bis zu 10 Tage nach Auftreten eines Ausschlags oder bis zur letzten Kruste ansteckend. Der Hautausschlag hat keinen bestimmten Ort, häufig können Elemente des Hautausschlags auf der Kopfhaut, der Mundschleimhaut, den Augen, den Genitalien gefunden werden. Die Art des Hautausschlags ändert sich mit fortschreitender Krankheit: Rote Flecken, die leicht über die Haut ragen, werden zu Blasen mit transparentem, dann trübe Inhalt innerhalb weniger Stunden. Die Größe der Windblasen beträgt nicht mehr als 4-5 mm. Später trocknen sie aus und an ihrer Stelle bilden sich bräunliche Krusten. Jedes Element wird innerhalb von 3 - 6 Tagen entwickelt: eine Fleck-Vesikel-Kruste. Windpockenausschlag wird immer von Juckreiz begleitet. Ein sehr wichtiges Merkmal dieser Art von Hautausschlag ist die Spitze (die Entstehung neuer Elemente), die häufig von einem weiteren Temperaturanstieg begleitet wird. Typische Elemente des Ausschlags mit Windpocken sind Bläschen mit einer Größe von 1 bis 5 mm, die sich im Nabelzentrum zurückziehen.

Röteln

Erreger: Virus aus der Gruppe der Togaviren (Familie Togaviridae, Gattung Rubivirus).
Inkubationszeit: 11-21 Tage. Der Patient ist ansteckend bis zu 5 Tagen Krankheit. Vergiftungssymptome, Fieber (bis zu 5 Tage) und ein Anstieg der occipitalen Lymphknoten sind charakteristisch: Eine sehr häufige Manifestation von Röteln ist eine Entzündung der oberen Atemwege in Form von Rhinitis, Pharyngitis. Die Patienten klagen über einen mäßig ausgeprägten trockenen Husten und Beschwerden im Hals (Schmerzen, Kratzen, Trockenheit). Im weichen Himmel sind manchmal kleine rote Elemente (Forchheimer Flecken) zu sehen. Einige Patienten können eine Konjunktivitis haben, jedoch weniger ausgeprägt als bei Patienten mit Masern. Zahlreiche kleine Flecken (nicht mehr als 3-5 mm Durchmesser) erscheinen in wenigen Stunden, von oben nach unten verteilt, aber viel schneller als mit Masern - der Ausschlag erreicht die Füße an einem Tag, der Ausschlag dauert durchschnittlich drei Tage und verschwindet dann spurlos. Charakteristische Lokalisierung sind Streckflächen der Arme und Beine, Gesäß.

Am ersten Tag der Krankheit tritt häufig ein Hautausschlag auf, kann jedoch am zweiten, dritten und sogar vierten Tag auftreten. In einigen Fällen war es der Ausschlag, der die Aufmerksamkeit auf sich zog, da ein leichtes Unwohlsein vor dem Ausschlag keine Krankheit war. Im Gegensatz zu Masern gibt es keine Inszenierung des Ausschlags. Der Ausschlag ist häufiger auf den Streckflächen der Gliedmaßen, auf dem Rücken, dem unteren Rücken und dem Gesäß. Im Gesicht ist der Ausschlag weniger ausgeprägt als im Körper (bei Masern umgekehrt). Im Gegensatz zu Scharlach befinden sich die Elemente des Ausschlags vor dem Hintergrund normaler (nicht hyperämischer) Haut. Das Hauptelement des Ausschlags ist ein kleiner Fleck (mit einem Durchmesser von 3 bis 7 mm), der nicht über die Hautebene hinausragt und beim Drücken auf die Haut oder beim Dehnen verschwindet. Typisch ist ein feinfleckiger Ausschlag, obwohl er bei einigen Patienten grobfleckig sein kann (Fleckdurchmesser 10 mm oder mehr). Neben Flecken können auch flache Rosetten mit einem Durchmesser von 2 bis 4 mm auftreten, Papeln treten seltener auf. Elemente des Ausschlags sind in der Regel getrennt, aber einige von ihnen können sich verschmelzen und größere Flecken mit überbackenen Kanten bilden, bilden jedoch niemals ausgedehnte erythematöse Oberflächen (wie dies bei Masern oder infektiösem Erythem der Fall ist), isolierte Petechien werden sehr selten erkannt.

Bei einem milden Hautausschlag kann es manchmal durch Provokation eines Hautausschlags erkannt werden, für den eine venöse Verstopfung am Arm durch leichtes Ziehen mit einer Manschette aus einem Tonometer, einem Gurtzeug oder einfach von Hand entsteht, während der Puls gefühlt werden muss. Nach 1-2 Minuten wird der Ausschlag, falls vorhanden, auffälliger. Manchmal wird im Bereich der Ausschlagselemente ein leichter Juckreiz bemerkt, aber im Bereich der Ausschlagselemente gibt es in der Regel keine subjektiven Gefühle. Elemente des Hautausschlags bleiben häufig 2-3 Tage lang. Es ist zu beachten, dass diese Virusinfektion für schwangere Frauen aufgrund der schädlichen Auswirkungen auf den Fötus gefährlich ist. Wenn Sie also ein Röteln bei Ihrem Kind vermuten, laden Sie schwangere Frauen nicht ein.

Scharlach

Erreger: β-hämolytische Streptococcus-Gruppe A

Inkubationszeit: 2-7 Tage. Der Patient ist bis zu 10 Krankheitstage ansteckend. In den ersten 10-12 Stunden der Krankheit ist die Haut sauber. Im Hals sind knallig rote Mandeln vergrößert. Der Ausschlag tritt am Ende des ersten oder zu Beginn des zweiten Krankheitstages auf, zuerst nicht am Hals, am oberen Rücken und an der Brust. Dann breitet er sich schnell im ganzen Körper aus. Ein roter oder knallroter Ausschlag in Form kleiner, mohngroßer, dichter Punkte. Juckreiz wird oft bemerkt.

Der stärkste Hautausschlag nach Schweregrad und Anzahl der Elemente wird auf der Haut der Innenflächen der Oberschenkel, des Unterleibs und der Achselhöhle beobachtet. Eine besonders ausgeprägte Verdickung des Ausschlags wird in den natürlichen Falten der Axillarregionen und der Cubitalfossa beobachtet. Nur das Kinn und die Haut über der Oberlippe bleiben blass im Gesicht und bilden ein sogenanntes weißes scharlachrotes Dreieck. Die Intensität des Hautausschlags ist bei einer schweren Form der Erkrankung stärker ausgeprägt als bei leicht bis mittelschwer. Wenn giftiger Scharlachausschlag oft hämorrhagisch wird.

Der Ausschlag erreicht normalerweise den höchsten Schweregrad am 2-3. Krankheitstag und verschwindet dann am Ende der Woche allmählich. An seiner Stelle erscheint ein Abschälen der Haut, deren Intensität der Schwere der Elemente des Ausschlags entspricht. Das Peeling erscheint zuerst am Hals, dann an den Fingerspitzen und Zehen, an den Handflächen und den Fußsohlen. Auf dem Kofferraum schuppen. Das Peeling endet in 2-3 Wochen.
Es ist zu bedenken, dass Hautausschlag mit Scharlach nicht immer typische Ausprägungen hat. In einigen Fällen ist es kernähnlich. Manchmal treten an Hals, Brust und Bauch Exanthem kleine Blasen mit transparentem Inhalt auf.

Infektiöses Erythem (fünfte Krankheit)

Erreger: Parvovirus B19
Inkubationszeit: 5-15 Tage. Kinder von 2 bis 12 Jahren erkranken während Epidemien in Kindergärten oder in der Schule. Nach dem Auftreten des Ausschlags ist das Kind nicht ansteckend. In den ersten zwei Tagen hat das Kind Symptome einer akuten Atemwegsinfektion (laufende Nase, Fieber). Der Ausschlag beginnt an den Wangenknochen in Form von kleinen hellroten, leicht entlasteten Punkten, die mit zunehmender Verschmelzung zu roten, glänzenden und symmetrischen Flecken auf den Wangen ( ).

Dann bedeckt der Ausschlag zwei Tage lang den ganzen Körper und bildet leicht geschwollene rote Flecken, die in der Mitte blass sind. Zusammen bilden sie einen Ausschlag in Form von Girlanden oder eine geographische Karte, einen Spitzenausschlag. Der Ausschlag verschwindet in etwa einer Woche. In den folgenden Wochen können vorübergehende Hautausschläge auftreten, insbesondere bei Bewegung, körperlicher Anstrengung, Sonneneinstrahlung, Baden und Änderungen der Umgebungstemperatur.

Roseola, plötzlicher Hautausschlag (Sechste Krankheit)

Akute Virusinfektion bei Säuglingen oder Kleinkindern, die sich in der Regel zunächst durch hohes Fieber ohne lokale Symptome und nachfolgendes Auftreten von Röteln-ähnlichen Ausbrüchen (fleckiger papulöser Ausschlag) manifestieren. Der Erreger ist das humane Herpesvirus Typ 6 (HHV-6). Inkubationszeit: 5-15 Tage. Nach dem Auftreten des Ausschlags ist das Kind nicht ansteckend.

Die Krankheit beginnt akut mit einem plötzlichen Anstieg der Körpertemperatur auf 39 - 40,5 Grad. Die Temperaturperiode dauert 3-5 Tage (meistens 3 Tage). Trotz der hohen Temperatur ist das Baby normalerweise aktiv. Die Temperatur fällt gewöhnlich am 4. Tag kritisch ab: Nach dem Verschwinden des Fiebers tritt ein rosa fleckig-papulöser Ausschlag auf der Haut auf (Dauer von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen). Der Hautausschlag ist leicht erhöht über der Hautoberfläche, erscheint in großer Zahl auf Körper und Hals, mäßiger auf Gesicht und Gliedmaßen. Charakteristisch sind Appetitlosigkeit, Reizbarkeit, Lethargie und eine Zunahme der Hals- und Hinterohrlymphknoten. In seltenen Fällen kann es zu einer vergrößerten Leber und Milz kommen.

Meningokokken-Infektion

Inkubationszeit: 2-10 Tage. Die Infektionszeit beträgt bis zu 14 Tage nach Ausbruch der Krankheit. Die Krankheit ist extrem gefährlich - es kann weniger als einen Tag dauern, von dem Moment an, an dem ein Ausschlag erscheint, bis zum Tod einer Person. Bei einigen Patienten überwindet Meningokokkus lokale Immunitätsbarrieren und dringt in das Blut ein, wo er stirbt und zerfällt. Massiver Zerfall von Meningokokken unter Freisetzung von Endotoxin (starkes Gefäßgift) führt zu katastrophalen Folgen. Die Blutgerinnung wird gestartet, Mikrothromben bilden sich im gesamten Kreislaufsystem und behindern den Blutfluss. Dies wird als DIC (disseminiertes intravaskuläres Koagulationssyndrom, das Wort "disseminiert" bedeutet "allgemein") bezeichnet.

Als Ausgleich wird das Antikoagulanssystem im Körper aktiviert, das Blut verdünnt. Zu diesem Zeitpunkt sind sowohl das Koagulationssystem als auch das Antikoagulansystem erschöpft. Infolgedessen treten chaotische multidirektionale Veränderungen im Hämokoagulationssystem auf - Blutgerinnsel und Blutungen. Die Meningokokämie beginnt plötzlich oder nach einer Erkältung. Wenn Meningokokken in den Blutkreislauf gelangen, kommt es zu Schüttelfrost, die Temperatur steigt auf 38 bis 39 ° C, es gibt Schmerzen in den Muskeln und Gelenken, Kopfschmerzen und oft Erbrechen. Am Ende des 1. Tages - dem Beginn des 2. Tages - tritt das charakteristischste Symptom auf - hämorrhagischer Hautausschlag. Hautausschlag mit Meningokokämie und in der Haut gibt es mehrere Blutungen.

Dem Ausschlag kann innerhalb von 3-6 Tagen eine Nasopharyngitis vorausgehen. Vor dem Hintergrund von Vergiftung, hoher Körpertemperatur, blasser, hellgrauer Haut erscheinen die ersten Elemente - Roseola, Papule, die sich schnell in eine unregelmäßige Form der Blutung verwandelt und dazu neigen, zuzunehmen. Blutungen können über die Hautoberfläche hinausragen. Elemente des Ausschlags befinden sich hauptsächlich an den Gliedmaßen, am Rumpf, im Gesicht und am Gesäß. Beobachtete Blutungen in der Bindehaut, der Lederhaut, der Mundschleimhaut, den inneren Organen und den Nebennieren. Elemente dieses Ausschlags mit unregelmäßigen Konturen, "sternförmig", "prozessieren", auf hellem Hauthintergrund ähneln sie einem Bild eines Sternenhimmels. Im Zentrum der Blutungen treten Nekrosen auf, der Ausschlag dunkelt sich ab, wird größer, die Anzahl nimmt zu, manchmal wird er konfluent und betrifft bedeutende Bereiche. Meist sind es die distalen (entfernten) Teile der Gliedmaßen, die Zehenspitzen, die Hände. Nekrose (Nekrose) und trockene Gangrän von Ohrmuscheln, Nase und Fingerglied sind möglich. Das Auftreten eines Ausschlags im Gesicht, der Augenlider, der Sklera und der Ohrmuscheln ist ebenfalls ein ungünstiges Zeichen. Tritt in den ersten Stunden nach Ausbruch der Krankheit ein Hautausschlag auf, handelt es sich um ein prognostisches unerwünschtes Symptom, das für sehr schwere Formen der Krankheit charakteristisch ist.

Felinoz (Katzenkratzkrankheit - benigne Lymphoretikulose)

Es handelt sich um eine eitrige Entzündung der Lymphknoten, die nach Katzenstichen oder Kratzern auftritt (ätiologischer Faktor - Chlamydien, Rochalimaea henselae und Alipia HeN5). Die Inkubationszeit beträgt 3 bis 20 Tage. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch langsame Heilung von Läsionen, regionale Lymphadenitis, Fieber. Bei einer typischen Form der Erkrankung erscheint nach einem Biss oder Kratzer an der Stelle einer bereits verheilten Wunde eine kleine, schmerzhafte Papel mit einem Durchmesser von 2 bis 5 mm mit einem Rötungsrand, der sich zu einem Vesikel oder einer Pustel und später zu einem kleinen Geschwür (nicht immer) verwandelt. trockene Kruste Nach 2 Wochen vergrößern sich die regionalen Lymphknoten auf 5-10 cm Durchmesser und sind meist schmerzlos. Häufiger erhöhen die Achselhöhlen, selten die zervikalen und inguinalen Lymphknoten. Nach 8 Wochen kehren sie in ihren ursprünglichen Zustand zurück. 30% der Kinder schmelzen.

Herpetische Infektion

Erreger: Herpes-simplex-Virus,
Das Kind ist während der Zeit des Erscheinens neuer Elemente ansteckend. Auf den Lippen, der Haut und der Mundschleimhaut (Aphthose Stomatitis) tritt ein Ausschlag in Form von Blasen mit trübem Inhalt auf. Während des Ausschlags kann es zu hohen Temperaturen kommen.

Enterovirale vesikuläre Stomatitis (Hand-, Fuß-, Mund-Syndrom)

Erreger: Coxsaki A16 Enterovirus,
Inkubationszeit: 3-6 Tage. Ein Kind ist bis zu 10 Tage ansteckend. Temperatur innerhalb von 1-3 Tagen. Auf der Schleimhaut des Mundes treten Handflächen, Füße, Blasen auf, die von einer roten Krone umgeben sind und innerhalb von 7-10 Tagen unabhängig voneinander vorbeiziehen.

Infektiöse Mononukleose

Der Erreger des Virus Epstein-Barr
Übertragen durch engen Kontakt (z. B. Küsse). Durch hohes Fieber bis zu 10 Tagen, Halsschmerzen, geschwollene Lymphknoten, Nasenstimmen. Bei der Verschreibung von Amoxicillin (Flemoxin, Amoxiclav) tritt ein Hautausschlag auf.

Pseudotuberkulose und Yersiniose

Erreger: Yersinia, Inkubationszeit von 3-18 Tagen.
Übertragen durch den Verzehr von rohem Gemüse durch ungekochte Ziegenmilch. Beschreibung: Normalerweise ist die Temperatur hoch, es können Schmerzen im Unterleib, in den Gelenken, Durchfall auftreten. Hautausschlag verschiedener Lokalisation und Form, typischerweise vom Typ "Socken", "Handschuhe". Die Haut blättert ab und geht weg.

Scab

Wird von einer Zecke aufgerufen, die mikroskopische Bewegungen in der dünnen Haut von Interdigitalräumen, Handgelenken, Bauch, Genitalien und anderen Körperteilen ausführt. In den Läsionen tritt starkes Hautjucken auf Krätze ist eine extrem ansteckende Krankheit, die von einem Dermatologen behandelt werden muss und von einer Person durch engen Kontakt durch übliche Dinge übertragen wird. Bei Krätze wird der Ausschlag von qualvollem Juckreiz begleitet und sieht aus wie gepunktete Elemente, die oft paarweise im Abstand von 2-3 mm angeordnet sind. Oft die Schichtung der Sekundärinfektion (Streptodermie).

Molluscum contagiosum

Erreger: Pockenvirus,
Übertragen durch engen Kontakt, durch ein gemeinsames Bad, Schwimmen in stehendem Wasser. Beschreibung: Hautausschlag mit einem Durchmesser von bis zu 0,5 cm, mit einer "Nabelschnur" in der Mitte, mit einem Perlmuttton, wenn er zerquetscht wird, wird ein käsiger Ausfluss ausgelöst.

Bisswunden

• Wanzen. Vertreter der Art Cimex lectularius erreichen Größen von 3-5 mm, sie sind nachts aktiv und ernähren sich nur einmal pro Woche. In der Regel leben in Rissen im Boden, Polster, Bilderrahmen. Das klassische klinische Zeichen von Wanzenstichen ist eine Reihe von linear angeordneten, juckenden Urtikariapapeln, die nachts in offenen Körperbereichen auftreten. Bei der Diascopie-Methode (Pressen eines Glasträgers oder eines Spatels auf die Haut) kann ein hämorrhagischer Punkt im Zentrum der Eruption gesehen werden. Die Diagnose hilft bei der Inspektion von Bettwäsche, wo Sie Bluttropfen finden können.

• Flöhe. Flöhe sind minimal spezifisch für ihren Wirt, sodass menschliche Flöhe Tiere angreifen können und umgekehrt. Flohmann, Pulex irritans. Sie beissen die mit Kleidern bedeckten Körperstellen. Flohbisse sind Urtikaria mit kleinen blau-roten Blutungen (Purpura pulicosa). Sie befinden sich normalerweise zufällig am Körper. Bei Kindern sind die Läsionen manchmal papulo-vesikulär und von einem kindlichen Pruritus schwer zu unterscheiden.

• Hymenoptera. Zu dieser Gruppe gehören Bienen, Hummeln, Wespen und Hornissen. Sie stechen mit einem speziellen Gerät an der Rückseite des Körpers, das mit einem Giftbeutel verbunden ist. Bienenstiche können oft an den Füßen von Kindern beobachtet werden, die barfuß durch eine Wiese oder einen Rasen gegangen sind. Die Bissstelle muss sorgfältig untersucht werden, da der Stachel möglicherweise noch vorhanden ist. In diesem Fall sollte der Stachel mit einer kleinen Pinzette vorsichtig entfernt werden, um den Giftbeutel nicht zu berühren. Wespen stechen Kindern oft Kopf, Nacken und Hände, weil sie häufig vom Geruch von Speisen und Getränken angezogen werden und "konkurrieren" sie daher mit Menschen. Manchmal kann eine Wespe in ein Glas fliegen und mit ihrem Inhalt versehentlich in den Bauch einer Person geraten. Die örtliche Reaktion auf Bisse ist jedem bekannt - Schmerzen, Erythem, Ödem und in einigen Fällen Blasenbildung. Eine solche Kette von Ereignissen in der Mundhöhle kann zu Verstopfungen (Schwellungen und Verstopfungen) führen. Darüber hinaus können in den nächsten Minuten systemische Reaktionen auftreten, die bei Allergikern Juckreiz, Nesselsucht, Anaphylaxie und akute vaskuläre Insuffizienz verursachen.

• Diptera. Dieses Team umfasst Fliegen und Mücken. Mücken sind am frühen Morgen und am Abend am aktivsten. Sie beißen offene Bereiche des Körpers. Moskitos sind besonders häufig in kleinen Gewässern mit stehendem Wasser, da diese ihre bevorzugten Brutplätze sind. Ein Mückenstich ist anfangs eine juckende erythematöse Blase, die sich zu einer dichten Papule entwickelt, die Stunden und Tage bestehen bleibt. Manchmal entwickelt sich an der Stelle des Bisses eine Blase oder eine schwerere lokale Reaktion mit Erythem, Wärme- und Schwellungsgefühl, meist an den Gliedmaßen. Eine sekundäre Impetiginisierung tritt typischerweise infolge von Kratzern auf. Meistens ist dieser Ausschlag von Juckreiz begleitet, jedoch nicht sehr stark. Der allgemeine Zustand des Kindes leidet nicht. Er verhält sich wie üblich - er spielt, rennt, streut Dinge, schaut Cartoons zu und isst mit Appetit.

2. Allergischer Hautausschlag

Tritt nach Verschlucken oder Kontakt mit einem Allergen auf. Ein allergischer Ausschlag kann durch Umweltallergene oder Nahrungsmittel hervorgerufen werden. Es gibt viele Allergene, aber oft können sie nicht installiert werden, auch wenn sie sich maximal bemühen.

Die häufigsten Allergene sind Hausstaub, Tierhaare, Pflanzenpollen, Lebensmittel, Wäschepulver, insbesondere bei niedrigen Wassertemperaturen, Naturwolle, einige Metalle (z. B. Knopfnickel, Reißverschlüsse, Schlösser, Schnallen). Nahrungsmittelallergien können Konservierungsmittel, Farbstoffe, Schokolade, Krebstiere, Fisch, Eier, Erdbeeren, Nüsse, Tomaten verursachen. Im Allgemeinen kann jedes Lebensmittelprodukt ein Allergen sein, außer vielleicht Kochsalz. Allergien sind auch bei Medikamenten möglich, häufig bei Penicillin-Antibiotika usw. Ein wichtiges Zeichen, das Allergien von infektiösen Läsionen unterscheidet, ist der gute Allgemeinzustand des Kindes. Das Kind ist möglicherweise gereizt, weil es Angst vor dem Juckreiz hat, aber nicht schläfrig ist, es gibt keinen Appetit- und Fieberverlust. Wenn der Ausschlag mit Schwellungen einhergeht (insbesondere im Gesicht um die Lippen und Augen), seien Sie sehr vorsichtig und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Dies kann ein Zeichen für eine schreckliche Komplikation sein - Angioödem oder sogar allergischer Schock.

Die Ausbreitung des Ödems auf die Zunge und die oberen Atemwege führt zum Ersticken. Dieser Zustand erfordert eine Notfallbehandlung im Krankenhaus, manchmal sogar auf Intensivstationen. Allergische Reaktionen können auch nach einer leichten Berührung auftreten. Ein klassisches Beispiel hierfür sind Hautausschläge durch Verbrennungen von Brennnesseln oder Quallen. Wenn Sie die Ernährung und die Umgebung Ihres Kindes sorgfältig abschätzen, können Sie wahrscheinlich die Ursache von Allergien verstehen. Vergessen Sie nicht, dass Mückenstiche bei Kindern auch eine lokale allergische Reaktion hervorrufen. Infolgedessen können mehrere Spuren von Mückenstichen manchmal für einen Hautausschlag gehalten werden. Fast immer plötzlich, oft begleitet von reichlich laufender Nase und juckendem Jucken. Hautausschlag, gut markiert. Auch wenn kein Hautausschlag vorliegt, ist die Haut gereizt, rot und geschwollen. Die Einnahme von antiallergischen Medikamenten beseitigt sowohl den Juckreiz als auch den Ausschlag. Eine allergische Reaktion tritt ziemlich schnell auf. Auf der Haut des ganzen Körpers oder einzelner Bereiche (Wangen, Gesäß, hinter den Ohren) erscheinen rote Flecken mit unregelmäßiger Form, die zu Fusionen neigen und von starkem Juckreiz begleitet werden. Der allgemeine Zustand des Kindes kann sich ändern: Es kann träge oder im Gegenteil zu aufgeregt sein. Manchmal gibt es Erbrechen oder lose Hocker. Meistens fühlt sich das Kind aber gut, juckt aber sehr. Wie können Sie Ihrem Kind in dieser Situation helfen? Zunächst ist es notwendig, Produkte, die eine allergische Reaktion auslösen, von seinen Nahrungsmitteln auszuschließen, auch wenn sie sehr schmackhaft sind, und er liebt sie sehr. Dann müssen Sie dem Kind Sorbentien geben - Medikamente, die das Allergen aus dem Körper des Kindes entfernen. Dazu gehören Aktivkohle, Smekta, Zosterin-Ultra, Filtrum. Es ist obligatorisch, Antiallergika (alle Suprastin oder andere Drogen) zu nehmen. Fenistil-Gel und ein Feuchtigkeitsspender werden auf die Haut aufgetragen. Es wäre schön, einen Kinderarzt oder einen Dermatologen zu sehen. Eine allergische Reaktion kann auftreten, wenn die Haut mit bestimmten Substanzen wie Waschmittel, Weichspüler usw. in Berührung kommt. In diesem Fall tritt der Ausschlag nur an den Stellen auf, die in direktem Kontakt mit dem Allergen stehen. Das taktische Verhalten der Eltern ist in diesem Fall ähnlich wie bei Nahrungsmittelallergien. Zusätzlich sollte die Substanz, die die Reaktion verursacht hat, von der Haut entfernt werden - waschen Sie sie unter fließendem Wasser ab. Bei Verdacht auf Hautausschlag durch Kontakt mit der Kleidung. Denken Sie daran, dass neben ungeeignetem Material Rückstände von Reinigungsmitteln oder Weichspüler Allergien verursachen können. Wechseln Sie Ihren Hersteller oder verwenden Sie hypoallergene Hygieneprodukte.

3. Ein Ausschlag bei Blut- und Gefäßkrankheiten ist normalerweise hämorrhagisch, d. H. resultiert aus Blutungen in der Haut. Je nach Pathologie kann es sich dabei sowohl um große Quetschungen in allen Farben des Regenbogens als auch um einen punktförmigen Ausschlag handeln, der die gesamte Körperoberfläche bedeckt. Ursachen: 1) Verringerung der Anzahl oder Funktionsstörung spezieller Blutzellen - Blutplättchen, die aktiv an der Blutgerinnung (oft angeboren) beteiligt sind. 2) Verletzung der Gefäßpermeabilität.

In den meisten Fällen ist der Ausschlag mit Ausnahme der Entzündung der Wände der Blutgefäße nicht tastbar. Hämorrhagischer Hautausschlag unterscheidet sich von anderen ähnlichen Hautausschlägen, da er beim Drücken nicht verblasst oder verschwindet. Das Aussehen des Hautausschlags ist auf die Ursachen des Aussehens zurückzuführen. Bei verschiedenen Krankheiten kann es zu unterschiedlichen Größen und Farben kommen. Die Farbe der hämorrhagischen Flecken unmittelbar nach ihrem Auftreten ist rot und wird nacheinander durch blau, grün, gelb, hellbraun, dunkelbraun und schmutziges Grau ersetzt. Vollfarbe verschwindet nach 2-3 Wochen.

Je nach Größe und Form der Flecken, Petechien (Punktblutungen), Purpura (Blutungen bis zu 1-2 cm Durchmesser), Ekchymose (Blutungen über 2 cm Durchmesser), werden lineare Blutungen unterschieden. Am häufigsten ist ein hämorrhagischer Hautausschlag an den Beinen, der die Diagnose erschweren kann, da eine solche Lokalisierung für viele Krankheiten charakteristisch ist. Die Ursache für hämorrhagischen Ausschlag kann erbliche und infektiöse Erkrankungen sein, Steroide einnehmen sowie verschiedene Erkrankungen der Blutgefäße. Eine häufige Ursache für hämorrhagischen Ausschlag bei Kindern unter 5 Jahren ist eine akute Form der hämorrhagischen Vaskulitis, einer Erkrankung der Mikrogefäße. Hämorrhagische Vaskulitis, oft begleitet von einem hämorrhagischen Hautausschlag an den Beinen. Die Behandlung wird je nach Schweregrad und Form der Erkrankung verordnet. In der Regel werden Kinder während der Behandlung in der Klinik beobachtet. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung hat die Krankheit einen günstigen Ausgang. Wenn bei Kindern ein hämorrhagischer Ausschlag auftritt, müssen auch Erbkrankheiten wie Hämophilie und von-Willebrand-Krankheit ausgeschlossen werden. Hämophilie ist durch das Auftreten von subkutanen Hämatomen gekennzeichnet, und jede Verletzung wird von starken inneren und äußeren Blutungen begleitet. Meistens für Männer anfällige Hämophilie. Von-Willebrand-Krankheit führt zu einer erhöhten Kapillarzerbrechlichkeit, die das Auftreten von Blutungen verursacht. Schwere Erkrankungen wie Amyloidose, Wegener-Granulomatose und thrombozytopenische Purpura werden von verschiedenen Arten von hämorrhagischem Hautausschlag begleitet und müssen sofort behandelt werden. Die Hämosiderose der Haut geht auch mit dem Auftreten eines Hautausschlags einher, der sich nach einiger Zeit von rot nach gelb oder braun verfärbt. Wenn ein hämorrhagischer Ausschlag auftritt, muss sofort ein Arzt konsultiert und die Mobilität auf Diagnose und Krankenhausaufenthalt beschränkt werden. In vielen Fällen ist in den ersten Stunden nach Auftreten des Ausschlags erste Hilfe erforderlich, sodass Sie keine Zeit mit dem Versuch einer Selbstheilung verschwenden sollten. Wenn bei Kindern ein hämorrhagischer Hautausschlag auftritt, ist besondere Vorsicht geboten, und selbst bei normalem Wohlbefinden ist die Bettruhe bis zum Eintreffen des Arztes erforderlich.

4. Aufgrund der Besonderheiten der Haut von Kindern und häufiger Hygienemängel sind seltene Erkrankungen im Säuglingsalter Diaphorese, Windeldermatitis und Windelausschlag.

Wickeln Sie das Kind nicht übermäßig ein. Lassen Sie das Baby nicht in nassen Windeln oder Windeln liegen. Baden und waschen Sie Ihr Kind häufiger, und lassen Sie auch seine Haut atmen - üben Sie regelmäßige Luftbäder.

Vesiculopusculosis ist unangenehmer.

Diese eitrige Entzündung des Munds der Schweißdrüsen bei Säuglingen und Kleinkindern, verursacht durch pathogene Staphylokokken. Es ist durch pustulöse Eruptionen gekennzeichnet, kleine Bläschen von weißer oder gelblicher Farbe, an denen auch Säuglinge leiden. Dies ist durchaus ein ernsthafter Grund für die Aufregung und die sofortige Behandlung medizinischer Hilfe.

Blasen erscheinen an Rücken, Brust, Nacken, Beinen und Armen, sogar am Kopf. Dann platzen sie, Krusten bleiben auf der Haut. Es ist gefährlich wegen des Platzens der Blasen, der Erreger dringt in die benachbarten Hautbereiche ein und "breitet sich" im ganzen Körper aus. Wenn Sie einen solchen Abszess gefunden haben, entfernen Sie ihn vorsichtig mit einem Wattestäbchen mit Alkohol und kauterisieren Sie ihn mit einer starken (5% igen, dunklen, fast schwarzen) Lösung von Kaliumpermanganat oder grünem Salz. Wir müssen das Kind "bemalen", um zu verhindern, dass sich die Infektion ausbreitet. Mit Alkohol und Haut um die Abszesse abwischen, aber nur sehr vorsichtig, um den Abszess nicht zu verletzen. Bei Vesiculobutulose muss das Baby nicht gebadet werden, da Mikroben aus den Blasen in das Wasser gelangen und sehr schnell die gesamte Haut infizieren.

Was kannst du tun Wenn Sie bei Ihrem Kind einen Hautausschlag finden, beachten Sie folgende Regeln:

1) Sie sollten immer einen Arzt zu Hause anrufen, damit im Falle einer Infektionskrankheit keine anderen Personen in der Klinik und beim Transport infiziert werden. Außerdem sollte jeder Patient mit einem Hautausschlag von schwangeren Frauen isoliert werden, bis der Arzt sagt, dass dies keine Röteln sind.

2) Wenn Sie bei Ihrem Kind eine Meningokokken-Infektion vermuten oder einen hämorrhagischen Ausschlag sehen, rufen Sie sofort einen Rettungswagen an.

3) Vor dem Eintreffen des Arztes ist es nicht notwendig, die Elemente des Ausschlags zu schmieren, insbesondere Lösungen mit Farbstoffen (z. B. "grüne Farbe"). Wie Sie bereits verstanden haben, sind die Hauptursachen für den Hautausschlag interne Ursachen. Folglich werden Sie durch das Verschmieren der Elemente des Ausschlags keinen ausgesprochen positiven Effekt erzielen. Es wird jedoch für einen Arzt viel schwieriger sein, eine Diagnose zu stellen.

http://www.baby.ru/community/view/44165/forum/post/91353879/

Hautausschlag am Körper eines Kindes mit Erklärungen

Es ist kein Geheimnis, dass die Haut von Babys sehr empfindlich ist und oft mit einem Hautausschlag oder Rötungen bedeckt ist. Zunächst einmal ist es ein Signal, dass der Körper des Babys negativen Faktoren ausgesetzt ist. Eltern sollten sich mit der Anweisung eines Hautausschlags auf dem Körper eines Kindes mit Erklärungen vertraut machen, um bei der ersten Manifestation keine Angst zu haben, sondern um seinem Kind zu helfen. Eltern sollten eine klare Vorstellung davon haben, was zu tun ist, wenn das Kind einen Ausschlag hat.

Hautausschlag am Körper eines Kindes mit Erklärungen


Schlechte Ökologie und Nahrungsmittel, die nicht den Standards entsprechen - die Ursache der meisten Krankheiten. Aber manchmal provozieren wir selbst einen Ausschlag am Körper eines Kindes.

Solche provozierenden Faktoren können sein: die Verwendung von Medikamenten ohne vorherige Untersuchung, die Verwendung aggressiver Haushaltschemikalien beim Reinigen, das Waschen von Babykleidung und das Abwasch von Geschirr.

Die Aufnahme einer großen Anzahl von Süßigkeiten oder Zitrusfrüchten in das Kindermenü, die Verwendung ungeeigneter Säuglingsanfangsnahrung und die Nichteinhaltung von Hygiene im Alltag und in der Ernährung. Nach Feststellung der Gründe gibt es Chancen, die Gesundheit des Kindes wiederherzustellen.

Allergischer Ausschlag im Kinderfoto


Die Reaktion des Körpers des Kindes auf Allergene ist ein allergischer Hautausschlag. Dies ist ein schreckliches Symptom, das besagt, dass Allergene installiert werden müssen und dass die Möglichkeit einer Exposition ausgeschlossen werden muss. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, entwickelt sich die Allergie und es treten schwere unheilbare Formen auf. Risikofaktoren sind Produkte, die Allergene enthalten: Schokolade, Honig, Zitrusfrüchte, Wildrose, Eier, Milchmischungen. Bei den ersten Anzeichen eines allergischen Hautausschlags muss der Alarm frühzeitig ausgelöst werden. Das Signal des Babys sollte jedoch nicht ignoriert werden.
Hinweis Eltern allergischer Hautausschlag bei Kindern Foto:

Säuglinge erhalten Allergene aus der Muttermilch. Wenn zum Beispiel eine Mutter viele Orangen isst, erscheint nach der Fütterung des Babys bald ein Hautausschlag auf seiner Haut. Schwangere Frauen können ihr Baby mit Allergien belohnen, wenn sie sich falsch ernähren. Es gibt Fälle, in denen Kräutertee in großen Mengen verwendet wird. Die Mutter provozierte eine Allergie bei ihrem Baby, das einen Monat nach der Geburt zu leiden begann. Auch erbliche Faktoren sind wichtig, und wenn die Familie an einer solch schrecklichen Krankheit litt, wird bei Kindern eine Form von Allergie beobachtet.

Hautausschlag ohne Temperatur


Erythem toxisch kann Ausschlag ohne Fieber verursachen. Rote Flecken unregelmäßiger Form bedecken neunzig Prozent des Körpers. Ein Hautausschlag am ganzen Körper ohne Fieber verschwindet nach drei Tagen, da Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden. Wasserpolysorb oder andere Sorbentien helfen, Giftstoffe zu beseitigen.

Akne-Ausschlag tritt bei Kindern bis zu sechs Monaten auf. Wenn Sie das Kind regelmäßig mit Babyseife baden, verschwindet der Ausschlag spurlos. Die Talgdrüsen stellen die Arbeit wieder her und die Haut wird sauber und schön. Kinder brauchen mehr Luftbäder und Sauberkeit, weniger Chemie, gutes Essen und Pflege.

Ein allergischer Hautausschlag wird fast nie von Fieber begleitet, kann jedoch zu Schock und sogar zum Ersticken führen. Sie sollten nicht besonders ängstlich sein, wenn dies ein Einzelfall ist, aber wenn Sie den Hautausschlag wiederholen, sollten Sie Allergene installieren und sich behandeln lassen. Allergien können zu Asthma oder Psoriasis führen. In der Kindheit ist es einfacher, die normale Funktion des Immunsystems wiederherzustellen. Wenn Sie eine Allergie haben und ohne Behandlung bleiben, können die Folgen düster sein. Im chronischen Stadium der Allergie zerstört sich der Körper von selbst.

Hautausschlag mit Enterovirus-Infektion bei Kindern Foto


Wenn ein Hautausschlag auf dem Gesicht und dem Körper eines Kindes auftritt und von Übelkeit, Erbrechen und Durchfall begleitet wird, gibt es allen Grund zu der Annahme, dass das Baby eine Enterovirusinfektion bekommen hat. Bauchschmerzen sprechen auch über das Virus. Das Erkennen eines Hautausschlags bei der Enterovirusinfektion bei Kindern mit Fotos hilft:

Dieser Ausschlag hat eine Konfiguration aus roten kleinen Knoten mit der Lokalisierung vieler Knoten im Brust- und Rückenbereich, den Armen und Beinen sowie im Gesicht.

Ein Ausschlag kann auch auf den Schleimhäuten des Mundes und der Mandeln auftreten. In diesem Fall hat das Kind Schmerzen beim Schlucken, der Appetit geht verloren.

Sie sollten sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen, da der Ausschlag den Masern sehr ähnlich ist und eine Untersuchung und Sammlung von Tests erforderlich ist. Nach der Diagnose müssen Sie ein Rezept des Arztes einnehmen. In der Regel geht ein Hautausschlag mit Husten und Schnupfen einher, geht jedoch innerhalb von fünf bis sieben Tagen spurlos vorüber.

Ausschlag am Rücken des Babys


Hautausschläge auf dem Rücken werden von Juckreiz begleitet und das Baby erlebt Unbehagen, weint. Diese Lokalisation des Ausschlags ist charakteristisch für Schüttelfrost, wenn das Kind übermäßig eingewickelt oder selten gewaschen wird. Bei stacheliger Hitze ist der Ausschlag auf dem Rücken eines Kindes rosa und sehr klein und juckt.

Eine pustuläre Akne am Rücken manifestiert sich mit Vesiculopusulose. Sie sind mit Flüssigkeit gefüllt und platzen ständig, verursachen Leiden und infizieren die Haut in der Umgebung. Es ist unmöglich, ein Kind mit solchen Symptomen zu baden. Es ist notwendig, platzende Blasen mit brillantem Grün zu verarbeiten, um sich nicht erneut anzustecken.

Der Ausschlag von Scharlach ist auch auf dem Rücken lokalisiert. Wenn vor dem Ausschlag Fieber und Kopfschmerzen auftraten, sind dies Anzeichen für Scharlach - eine Infektionskrankheit. Es sollte sich schnell an Ihren Arzt wenden, um Hilfe zu erhalten und Tests durchzuführen. Die Behandlung hilft, Komplikationen zu vermeiden.

Sogar beim Sonnenbaden kann es zu einem Hautausschlag auf dem Rücken des Babys kommen. Die beste Zeit für Sonnenbrand ist morgens und abends, und tagsüber kann die Haut des Babys infolge von Sonnenbrand Blasen bilden. Entfernen Sie Rötungen hilft Milch nach Sonnenbrand oder üblicher Sauerrahm.

Hautausschlag am Bauch des Babys


Bei Nahrungsmittelallergien in erster Linie Hautausschlag am Bauch. Wenn zum Beispiel ein Kind einen Erdbeereimer isst, wird es in drei Stunden mit einem Hautausschlag bedeckt, der sich vom Unterleib bis zur Oberseite des Kopfes, der Arme und der Beine erstreckt. Es wird ein Juckreiz sein, und das Kind wird betroffen sein.

Ein Ausschlag am Bauch eines Kindes kann bei Psoriasis, einer schweren Immunerkrankung, auftreten. Der Psoriasis geht jedoch normalerweise eine andere Immunerkrankung voraus - eine Allergie. Ein solcher Ausschlag, zuerst in Form kleiner, mit weißen Schuppen bedeckter, rosa Papeln, erscheint im Nabel und zwischen den Rippen und im Unterleib, aber wenn die Schuppen entfernt werden, wird die Papel blutig.

Bei infektiösen Krätze wird auch ein Magenausschlag zunächst durch einen Hautausschlag abgebaut. Gleichzeitig sind auf den Papeln dunkle Punkte zu sehen - Juckreiznester dort. Bei Krätze verschreibt der Infektionsmediziner spezielle Präparate und Salben, die den Patienten von anderen isolieren.

Damit das Kind zu Hause und im Kindergarten nicht an Krätze erkrankt, müssen die Unterwäsche und das Bettzeug häufiger gewechselt werden, um den Kontakt mit den Patienten zu vermeiden.

Die Manifestation eines Hautausschlags bei verschiedenen Krankheiten ist nur der sichtbare Teil der Schädigung des menschlichen Gewebes. Wir sehen nicht viel davon, weil die inneren Organe und das Blut mehr leiden.

Roter Hautausschlag am Körper eines Kindes


Bei Röteln - einer Infektionskrankheit - kommt es zu einem roten Hautausschlag, der mit der Temperatur einhergeht.

Es ist leicht, sich anzustecken, und Röteln sind schwierig, manchmal mit Komplikationen. Bei Röteln werden auch die Lymphknoten vergrößert. Nach der Behandlung und Wiederherstellung der Gesundheit im Quarantänemodus klingt die Krankheit ab und die Haut wird sauber.

Ein schreckliches Symptom einer Meningokokken-Infektion ist ein roter Sternchenausschlag. Dies sind Blutungen der Gefäße unter der Haut. Die Farbe kann violett sein - bläulich. Bei den ersten Anzeichen eines solchen Ausschlags sollten die Eltern das Kind in ein Krankenhaus bringen und sofort zum Infizierten. Sie machen schnell die notwendigen Tests.

Der Scharlach-Hautausschlag ist ebenfalls rot. Es beginnt unter den Armen und geht dann runter. Am Ende der Erkrankung blättert und weißt die Haut.

Masern ist ein roter Hautausschlag. Nicht nur der Körper des Kindes, sondern auch das Gesicht während des Tages kann mit einem durchgehenden roten Fleck bedeckt werden.

http://womaninc.ru/syip-na-tele-u-rebenka-foto-s-poyasneniyami/

Warum hatte das Kind einen Ausschlag und was ist zu tun?

Das Auftreten eines Hautausschlags bei den Eltern eines Kindes wird immer mit Angst wahrgenommen, da jeder weiß, dass der Zustand der Haut den Zustand der Arbeit des gesamten Organismus widerspiegelt. Ob Kinderausschlag immer ein Grund zur Aufregung ist, wie man versteht, was mit dem Kind passiert, und wie man ihm helfen kann, wird in diesem Artikel beschrieben.

Merkmale der Haut von Kindern

Die Haut von Kindern ist nicht die von Erwachsenen. Babys werden mit sehr dünner Haut geboren - die Dermis von Neugeborenen ist etwa zweimal dünner als die mittlere Hautschicht von Erwachsenen. Die äußere Schicht - die Epidermis - verdichtet sich allmählich, wenn die Krümel heranreifen.

Im ersten Lebensmonat kann die Haut rot und violett sein. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Blutgefäße bei Babys in der Nähe der Oberfläche befinden und das subkutane Gewebe nicht ausreicht. Dadurch kann die Haut "transparent" wirken. Dies macht sich besonders bemerkbar, wenn ein Neugeborenes kalt ist - auf der Haut erscheint eine Marmorvene.

Die Haut von Babys verliert schneller Feuchtigkeit, sie ist anfälliger für Bakterien, Viren, Pilze und mechanischen Stress. Es verdickt sich erst in 2-3 Jahren und dieser Prozess dauert bis zu 7 Jahre. Die Haut jüngerer Schulkinder ähnelt bereits in ihren Merkmalen und ihrer Funktionalität der Haut von Erwachsenen. Aber nach 10 Jahren wartet Babyhaut auf einen neuen Test - diesmal während der Pubertät.

Es ist nicht verwunderlich, dass dünne Haut eines Kindes auf äußere Einflüsse oder innere Prozesse mit Hautausschlägen unterschiedlichsten Kalibers, Farbe und Struktur reagiert. Und nicht jeder Hautausschlag kann als harmlos betrachtet werden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es bei Kindern keinen ursächlichen Ausschlag gibt, dass Pickel oder eine Veränderung der Pigmentierung eine Grundlage haben, die manchmal pathologisch ist.

Was ist ein Ausschlag?

Ein Ausschlag von Medikamenten wird als eine Vielzahl von Hautausbrüchen betrachtet, die irgendwie das Aussehen der Haut durch Farbe oder Textur verändern. Für die Eltern ist der gesamte Ausschlag ungefähr gleich, aber die Ärzte geben immer primäre Ausschläge aus, die sich zuerst und sekundär gebildet haben - diejenigen, die später gebildet wurden, anstelle der primären oder der nächsten.

Verschiedene Kombinationen von primären und sekundären Elementen sind charakteristisch für verschiedene Kinderkrankheiten.

Wie die Blase in das sekundäre Stadium übergeht und was dabei passiert, ist entscheidend für die korrekte Diagnose.

Ein Hautausschlag auf der Haut von Kindern tritt viel häufiger auf und ist leichter als auf der Haut von Erwachsenen. Sie wird immer entweder durch äußere Einflüsse auf die Haut (Sonne, Temperatur, Feuchtigkeit, Toxine, Chemikalien usw.) oder durch interne Prozesse (Krankheiten und Zustände) verursacht.

Ein Hautausschlag kann als Reaktion auf natürliche Prozesse im Körper physiologisch und völlig natürlich sein. Häufig müssen sich Eltern mit einem pathologischen Ausschlag befassen, der durch Abnormalitäten im Körper, Krankheiten, Parasiten, Kontakt mit Chemikalien und Toxinen sowie anderen äußeren und inneren Faktoren verursacht wird.

Primärer Hautausschlag kann unterschiedlich sein. Viel hängt davon ab, wie schnell Eltern navigieren können und bestimmen, welche Formationen auf der Haut des Kindes erscheinen:

Klumpiger Hautausschlag Jedes Element dieses Ausschlags befindet sich tief in der Dermis, das heißt, der Ausschlag ist nicht oberflächlich. Es gibt keine Höhle, es gibt nur einen leichten Vorsprung der Haut am Tuberkel, es ist möglich, ihre Farbe zu verändern (Rötung, Violett).

Blasen Blasen in den Menschen bezeichnen fast jede Bildung auf der Haut. Es ist jedoch richtig, als Blase eine abgerundete Bildung ohne Hohlraum zu betrachten, die rosa ist und keinen Inhalt hat. Echte Blasen sind von kurzer Dauer, sie bestehen von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden, danach verschwinden sie und hinterlassen keine Spuren. Ein gutes Beispiel ist der Fußabdruck der Brennnessel.

Papular Es wird auch als Knoten bezeichnet, da jede Papel Knötchen sehr ähnlich sieht, die sich in der Farbe von der normalen Haut unterscheiden. Sie können sowohl oberflächlich als auch tief sein. Papeln neigen auch dazu, spurlos vorbeizugehen.

  • Vesikulär Vesikel sind Blasen auf der Haut. Sie können mit seröser farbloser Flüssigkeit oder serösblütigem Inhalt gefüllt werden. Blasen können einzeln sein und können mehrere Kammerformationen bilden. Nach dem Öffnen der Bläschen auf der Haut bleibt immer Erosion, die Fläche ist vergleichbar mit der Fläche des Blasengrundes.

Bullous Dies ist eine Art Ausschlag mit Blasen, nur von Bulla-Vesikeln unterscheiden sich in der Größe - jede Blase hat beeindruckende Abmessungen von 0,5 cm Durchmesser. Das Füllen solcher Blasen kann vergleichbar sein mit blasig - serösen Flüssigkeiten oder serösen Flüssigkeiten mit Blutverunreinigungen.

  • Pustulös Pusteln werden in der Medizin Pusteln genannt. Sie können sowohl oberflächlich als auch ziemlich tief in den mittleren Hautschichten liegen. Oberflächliche Pusteln nach dem Öffnen hinterlassen keine Spuren. Hässliche Narben und Narben können nach dem Öffnen von mittleren und groben Pusteln (Furunkeln, Karbunkeln) zurückbleiben.

Entdeckt Der Ausschlag tritt nicht über der Haut auf und manifestiert sich nur durch eine Veränderung der Farbe der einzelnen Fragmente des Integuments. Es kann vaskulär sein, petechial.

Roseola Mit diesem Namen ist ein Hautausschlag gemeint, der für viele Infektionskrankheiten charakteristisch ist. Jedes Element von Roseola hat eine rosa oder mäßig rötliche Farbe. Die Struktur von Roseola näher an den Flecken. Wenn die Haut gedehnt oder gedrückt wird, wird Roseola weiß und verschwindet vorübergehend.

Hämorrhagisch Dies sind rote Blutpunkte, die sich an der Stelle eines geplatzten Gefäßes bilden. Wenn die Haut gedehnt wird, verschwinden die Blutungen nicht.

Sekundäre Manifestationen von Hautausschlag können variiert werden. Hierbei handelt es sich um Krusten, bei denen die Elemente des Hautausschlags, über die wir oben (häufiger sprudelnd oder eitrig) gesprochen haben, sich nach dem Öffnen in eine Kruste verwandeln. Nicht weniger häufig sind sekundäre Erscheinungen wie Risse, Erosion, Abplatzen von Epithelflocken, Abschürfungen, Narben und Geschwüre.

Für die Ursache kann ein Ausschlag sein:

Ursachen

Die Ursachen für die Entstehung von Hautausschlägen können variiert werden. Es hängt sehr stark vom Alter und dem allgemeinen Zustand des Kindes ab.

Bei Neugeborenen und Kindern bis zu einem Jahr

Bei Neugeborenen und Babys des ersten Lebensjahres ist ein Hautausschlag oft physiologisch, was bei Erwachsenen keine besonderen Sorgen verursachen sollte. Die Haut des Babys passt sich an seinen neuen Lebensraum an - wasserfrei, und dieser Prozess wird dem Baby oft sehr schwer zugeteilt. Daher können schädliche Wirkungen im ganzen Körper zu einem Hautausschlag führen.

Der häufigste Ausschlag in diesem Alter ist hormonelle Akne, bei der weiße oder gelbe Pickel auf Gesicht und Hals auftreten können. In diesem Phänomen sind die Elternhormone Östrogen, die in den letzten Monaten der Schwangerschaft der Mutter an das Kind gegangen sind, "schuld". Allmählich nimmt ihre Wirkung auf den Körper ab, Hormone verlassen den Körper des Kindes. Nach einem halben Jahr von solchen Pickeln gibt es keine Spur.

Säuglinge reagieren oft mit einem allergischen Ausschlag auf ungeeignete Nahrungsmittel, Substanzen, Medikamente und sogar Haushaltschemikalien, die Mutter zum Waschen von Kleidung und Bettzeug sowie zum Waschen von Böden und Geschirr verwendet.

Eine weitere häufige Ursache für einen Ausschlag im Säuglingsalter ist Windelausschlag und stachelige Hitze. Ein Ausschlag an Körper, Kopf, Händen und Füßen im frühen Alter tritt auch bei Infektionskrankheiten sowie bei Verstößen gegen Hygienevorschriften auf.

Zu trockene Luft in dem Raum, in dem das Baby lebt, Wärme, übermäßiges und sorgfältiges Waschen der Haut mit Seife und anderen Detergenzien bewirken ein Austrocknen der Haut, was nur zur Entwicklung verschiedener Arten von Hautausschlag beiträgt.

Eine leichte Trockenheit der Haut in den ersten 3-4 Wochen nach der Geburt ist eine Variante der physiologischen Norm.

Die Haut eines Säuglings von Geburt an ist mit einem Lipidmantel, einer so genannten Fettschutzschicht, bedeckt. "Der Mantel" wird allmählich abgewaschen und gelöscht. Bei vorsichtiger Pflege kann diese vorübergehende natürliche Trockenheit leicht durch den Körper des Kindes kompensiert werden - die Talgdrüsen produzieren allmählich die richtige Menge an schützendem Schmiermittel.

Bei Kindern älter als 1 Jahr

Es gibt nicht so viele physiologische Gründe für das Auftreten eines Ausschlags nach einem Jahr. In seltenen Fällen bleiben hormonelle Ungleichgewichte durch mütterliche Sexualhormone bestehen. Alle anderen Fälle haben größtenteils pathologische Ursachen. Bei Vorschulkindern steigt die Häufigkeit von Virusinfektionen, die durch Hautausschlag gekennzeichnet sind. Dies sind Windpocken, Masern, Scharlach und andere Kinderkrankheiten.

Ein einjähriges Kind, das noch nicht in den Kindergarten gegangen ist und Kindergruppen organisiert hat, hat ein geringeres Risiko, an Herpes oder einer anderen Virusinfektion zu erkranken als Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren. Die lokale Immunität beginnt in diesem Alter besser zu funktionieren als bei Säuglingen. Aus diesem Grund können viele bakterielle Hauterkrankungen erfolgreich vermieden werden.

Kinder im Vorschulalter neigen mehr als andere Kinder zu Parasitenerkrankungen, bei denen der Ausschlag als Folge der Wirkung von inneren Parasiten (Helminthen) oder externen Parasiten auf den Körper auftritt - Läuse, Krätze, Juckreiz, Hautmilbe.

Bis zu 3 Jahre ist die Wirkung von Allergenen auf den Körper des Kindes immer noch stark, und daher ist das Auftreten von Hautausschlägen an verschiedenen Körperstellen - an Gesicht, Kopf, Bauch, Ellbogen und sogar an den Augenlidern und Ohren - nach dem Verzehr eines Allergen enthaltenden Produkts ein ziemlich häufiges Phänomen. das eine oder andere Medikament, Kontakt mit Pollen, Tierhaaren, Haushaltschemikalien.

Akne im Vorschulalter ist jedoch selten. Und selbst wenn es stattfindet, ist es höchstwahrscheinlich eine Stoffwechselstörung, ein Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und eine Erkrankung der inneren Sekretionsorgane.

http://www.o-krohe.ru/syp/detskaya/
Weitere Artikel Über Allergene