Kleiner Ausschlag im Gesicht des Babys. Sollte ich mir Sorgen machen?

Die Haut von Neugeborenen ist sehr empfindlich und kann leicht verschiedenen negativen Faktoren ausgesetzt werden, die zur Entwicklung von Allergien oder Hautausschlägen auf der Haut des Babys beitragen.

Kleine Hautausschläge bei Säuglingen können durch die Nahrungsaufnahme (nicht nur vom Kind, sondern auch von der Mutter), durch Medikamente, physiologische Merkmale der Entwicklung des Kindes, Virusinfektionen verursacht werden. In dem Artikel werden außerdem die wichtigsten Arten von Hautausschlag bei Neugeborenen, deren Ursachen, Behandlung und mögliche Folgen beschrieben.

Arten von Hautausschlag bei Babys

Hautausschläge bei Babys können in physiologische, allergische und infektiöse unterteilt werden. Kinderärzte beziehen sich auf physiologische Hautveränderungen wie folgt:

- Akne des Neugeborenen (medizinischer Begriff: neonataler, cephalischer Pustus) - erscheint bei Säuglingen in den ersten 2-3 Lebenswochen in Form von rosa oder rötlichen kleinen Pickeln, die normalerweise nicht eitern und wie geprägte Hautveränderungen aussehen. Diese Art von Hautausschlag betrifft meistens Wange, Nacken und Haare des Kindes. Es ist nicht ansteckend und vergeht, wenn es richtig betreut wird, 2-3 Monate eines Säuglings;

- Seborrhoische Dermatitis - kleiner Hautausschlag im Gesicht (Ohren und Kopf) bei Säuglingen, der fettigen Schuppen von hellgelber Farbe ähnelt. Solche Ausbrüche erfordern keinen medizinischen Eingriff und gehen mit der richtigen Pflege für das Neugeborene vorüber.

Bei den allergischen Hautausschlägen wird unterschieden:

- Nahrung, die in direktem Zusammenhang mit der Nahrung steht, die nicht nur das Baby isst, sondern auch die Mutter, wenn das Baby gestillt wird. Allergische Ausschläge wirken sich gewöhnlich auf die Wangen und das Kinn der Krümel aus, können bei falscher Behandlung oder dem ständigen Fluss eines Allergens in den Körper eines Kindes in das Stadium der Krätze gelangen;

- Arzneimittel, das sich aus der Zulassung bestimmter Arzneimittel ergibt. Drogenausschlag in seiner Beschreibung ähnelt der Nahrung. Für die korrekte Bestimmung einer allergischen Reaktion müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels bis zur vollständigen Genesung einstellen.

- Urtikaria, die auftritt, wenn eine Person mit der Haut eines Babys verschiedener Naturphänomene (Frost, Hitze, helle Sonne) nicht verträgt. Die Urtikaria betrifft hauptsächlich die Wangen des Kindes und wirkt wie eine verbrannte Brennnessel.

Infektiöse oder virale Hautausschläge können von den folgenden Typen sein:

- Roseola - virale Hautläsionen einiger Herpesarten. Die Roseola-Symptomatologie umfasst Fieber und das Auftreten eines rosaroten kleinen Hautausschlags im Gesicht und am Körper des Kindes.

- Röteln - scharlachrote kleine Ausschläge, die zuerst auf Gesicht und Hals des Babys erscheinen und sich dann auf den ganzen Körper ausbreiten, die normalerweise von hohem Fieber und geschwollenen Lymphknoten begleitet werden;

- Windpocken, die kleinen Wassertröpfchen auf der Haut ähneln, sind kleine Blasen, die bei Beschädigung zu Pusteln werden. Windpocken wirken sich auf den gesamten Körper aus, aber vor allem ist der Haarteil des Kopfes eines Kindes häufig von einem Temperaturanstieg begleitet.

Ursachen von Hautausschlag

Hautausschläge bei einem Baby können aus verschiedenen Gründen auftreten, die natürlich sind und mit der Entwicklung des Kindes und der Anpassung seiner Haut an neue, allergische und infektiöse Zustände zusammenhängen.

Natürliche Ursachen für Hautausschläge werden bei Akne und seborrhoischer Dermatitis beobachtet, die bei hormonellen Veränderungen des Körpers des Babys und beim Auftreten von Hefepilzen auf der Haut auftreten, die Teil der normalen Mikroflora sind.

Allergische Hautschäden können vor dem Hintergrund auftreten, dass ein Kind bestimmte Nahrungsmittel, Drogen oder natürliche Phänomene nicht zu sich nimmt:

- Ein Nahrungsmittelausschlag in der Stillzeit kann aufgrund einer Diätstörung auftreten, die eine junge Mutter einhalten muss: Sie sollte keine Zitrusfrüchte, verschiedene Süßigkeiten, Eier, Nüsse und andere Produkte essen, die in die Muttermilch gelangen können Allergien auslösen.

Wenn das Baby mit der Flasche gefüttert wird, können Nahrungsmittelallergien Eiweiß verursachen, das in manchen Mischungen enthalten ist.

- Ausschlag im Gesicht des Säuglings kann durch die Verwendung bestimmter Medikamente oder einzelner Komponenten verursacht werden, die Bestandteil der Medikamente sind (oft süßen Babys und fügen ihnen Geschmacksstoffe hinzu);

- Ein Ausschlag kann als allergische Reaktion durch Frost- oder Sonneneinwirkung auf die empfindliche Haut eines Babys auftreten, die sich noch nicht an neue äußere Bedingungen angepasst hat.

Infektiöse Hautausschläge treten auf, wenn eine Vielzahl von Viren in den Körper des Babys eindringen und die Haut des Babys schädigen und oft zu hohen Temperaturen führen.

Behandlung von leichtem Hautausschlag bei Säuglingen

Wenn Symptome bei einem Säugling als Ausschlag auftreten, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren, um die Art des Ausschlags sofort zu erkennen und eine geeignete Behandlung zu verschreiben. Allerdings sollten nicht alle Hautläsionen medikamentös behandelt werden. Für einige Arten ist eine ausreichende Hautpflege ausreichend.

Neugeborene Akne und seborrhoische Dermatitis benötigen keine Medikamente. Bei Akne genügt die übliche tägliche Pflege des Babys, bestehend aus Baden, rechtzeitigem Wechseln von Windeln und Windeln, Ankleiden des Babys während des Tages. Bei seborrhoischer Dermatitis ist es notwendig, mit einer weichen Bürste ein Bad zu nehmen, um Schuppen zu entfernen und anschließend mit Pflanzenöl zu behandeln.

Die Behandlung aller Arten von allergischem Hautausschlag sollte mit der Entfernung des Allergens aus dem Körper des Kindes beginnen:

- Im Falle eines geringfügigen Hautausschlags auf dem Gesicht eines Babys muss sich die Mutter erinnern, welches neue Produkt sie probiert hat, und sie nicht mehr verwenden. Wenn das Baby mit der Flasche gefüttert wird, sollten Sie es durch eine Mischung ersetzen.

- Bei Medikamentenallergien müssen Sie die Medikamenteneinnahme des Babys einstellen.

Gleichzeitig wird die Einnahme von Antihistaminika mit Ausnahme des Allergens innerhalb weniger Tage bis zur vollständigen Genesung begonnen. Als allergische Reaktion auf die Phänomene der Natur helfen hier schützende Cremes und Salben für Kinder.

Für die Behandlung von infektiösen Hautausschlägen sind die Empfehlungen des Arztes notwendig, die strikt befolgt werden müssen, damit sich der Krankheitsverlauf nicht verschlechtert, im Gegenteil, das Baby erholt sich schneller. Eine antivirale Therapie wird normalerweise verschrieben, es wird empfohlen, bei hohen Temperaturen Antipyretika zu verabreichen. In der Regel wird der Ausschlag nicht mit etwas behandelt, sondern mit Windpocken wird der Ausschlag von Brillantgrün verbrannt.

Die Folgen einer Analphabetenbehandlung

Bei den ersten Manifestationen des Ausschlags muss die Behandlung korrekt und rechtzeitig begonnen werden, um verschiedene Komplikationen zu vermeiden. Ein kleiner allergischer Hautausschlag kann zu Schorf oder Wehklagen führen, was die Regeneration des Babys verlangsamt. Die äußeren Manifestationen allergischer Hautausschläge können auch die inneren Organe des Kindes beeinflussen.

Eine späte und unsachgemäße Behandlung von Hautinfektionen im Allgemeinen kann die Gesundheit der Krümel verschlechtern und zu Krankenhausaufenthalten führen.

Daher kann ein kleiner Hautausschlag im Gesicht eines Säuglings möglicherweise nicht gefährlich sein, was seine physiologischen Eigenschaften betrifft, und kann schwerwiegender sein und einen medizinischen Eingriff erfordern. Daher ist es wichtig, die Art des Hautausschlags zu erkennen und eine geeignete Behandlung zu erhalten, damit sich das Kind schneller erholt.

Kleiner Ausschlag im Babygesicht

Passen Sie auf sich und das Kind auf, liebe Frauen, und seien Sie gesund!

Informieren Sie sich jetzt gleich zum nützlichsten Medikament Plantex für Neugeborene (Gebrauchsanweisung). Von Koliken, Verstopfung, Blähungen, Regurgitation und Normalisierung der Verdauung.

http://ideales.ru/nashi-detki/melkaya-syip-na-litse-u-grudnichka-stoit-li-perezhivat.html

Dysbacteriose bei Säuglingen, hormoneller und allergischer Hautausschlag bei Neugeborenen im Gesicht

Ein Ausschlag bei einem Baby kann verschiedene Ursachen haben - eine Infektionskrankheit, mangelnde Hygiene, Allergien und andere.

Die häufigsten Arten von Hautausschlag sind allergisch und hormonell. Wenn Ersteres behandelt werden muss, wird letzterer meistens alleine. Die Schwierigkeit besteht darin zu verstehen - ein hormoneller oder allergischer Ausschlag trat beim Säugling auf.

Sogar ein Kinderarzt kann dies nicht immer genau feststellen. Dies gilt auch für die Erscheinungsformen beider Typen, insbesondere wenn ein kleiner Hautausschlag auf dem Gesicht von Säuglingen auftritt. Fotos im Internet helfen auch nicht bei der Diagnose.

Der Kinderarzt, der feststellt, dass das Baby einen roten Hautausschlag hat, zum Beispiel im Gesicht, wird höchstwahrscheinlich sagen, dass es allergisch ist und eine geeignete Behandlung vorschreibt. Die Logik ist einfach: Wenn der Ausschlag wirklich allergisch ist, wird er nach dem Ergreifen von Maßnahmen verstreichen, wenn der Ausschlag hormonell ist, wird er trotzdem passieren. Wie sie sagen, ist es besser, sicher zu sein. Die Diagnose „Hormonaler Hautausschlag“ wird ihren Babys häufiger von den Müttern gegeben, die den Tag mit Babys verbringen und die Natur des Ausschlags beobachten können.

Um sicher zwischen harmloser Akne und Neugeborenen von stacheliger Hitze und Allergien zu unterscheiden, absolvieren Sie ein spezielles Trainingsprogramm im ViLine.Club. Ratschläge von einem Deramatologen und Allergologen für Kinder helfen, den Ausschlag zu lindern und Rückfälle zu vermeiden.

Die Ursache eines allergischen Hautausschlags kann auch eine Dysbakteriose bei Säuglingen sein, die sich in einer Verletzung der gesunden Darmflora manifestiert. Wenn die Diagnose bestätigt ist, ist eine komplexe Langzeitbehandlung erforderlich.

Wenn Sie nicht alle Nuancen kennen, können wir schlussfolgern, dass der Ausschlag hormonell war, wir können nur Faktum postieren. Sie können auch den Rat erfahrener Mütter hören, die empfehlen, keine besonderen Maßnahmen zu ergreifen, wenn der Ausschlag plötzlich im Alter eines etwa drei Wochen alten Kindes auftrat. Dieser dreiwöchige hormonelle Ausschlag bei Neugeborenen.

Hormonaler Hautausschlag bei Säuglingen

Es ist möglich, diese Art von Hautausschlag bei einem Kind zu vermuten, wenn:

  • Ein kleiner roter Ausschlag erschien beim Neugeborenen im Gesicht und auf dem Kopf (Wangen, Gesicht, Ohren) im Alter von etwa drei Wochen;
  • Neben der Rauheit der Haut, die für einen leichten Hautausschlag charakteristisch ist, hat das Baby entzündete Gesichtselemente - Pickel mit weißen Köpfen.
  • Mamas Diät und Antihistaminika verbessern sich nicht;
  • Das Baby wird gestillt.

Ein hormoneller Ausschlag beim Säugling tritt unter dem Einfluß der Hormone der Mutter auf. Der Mechanismus des Auftretens ähnelt dem Mechanismus, der in der Pubertät auftritt, wenn viele Menschen Akne haben (chronische entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen). Nur der Säugling ist nicht von seinen eigenen Hormonen betroffen, sondern von den Hormonen der Mutter, die aus der Muttermilch gewonnen werden.

Roter Hautausschlag dieser Art erfordert eine einfache Pflegebehandlung - sorgfältige Hauthygiene, Trocknung von Pickeln (z. B. Zinksalbe) in der akuten Phase und gute Feuchtigkeitsversorgung der Haut während der Zeit, in der Pickel verschwinden und Peeling und Trockenheit an ihrer Stelle erscheinen. Dieser Ausschlag wird vergehen, wenn sich das Baby an die neuen Bedingungen seines Lebens anpasst - außerhalb des Körpers der Mutter.

Allergischer Hautausschlag bei Kindern, Foto

Wie manifestiert sich die Allergie bei Neugeborenen:

  • Ausschläge sind nicht nur auf den Wangen bei Säuglingen lokalisiert;
  • der Ausschlag eines Neugeborenen bereitet ihm offensichtlich Unbehagen, er versucht sie zu kratzen;
  • Sie sehen schuppige Hautflecken, oft rot;
  • Die stillende Mutter hält sich nicht an eine spezielle Diät, die während der Stillzeit oder kurz vor dem Auftreten des Hautausschlags empfohlen wird.
  • Der Kinderhocker hat sich verändert - er ist grün, wässrig und hat viel Schleim.

Wenn das Baby allergisch auf das Gesicht reagiert, ist es wahrscheinlich ein Symptom für Nahrungsmittelallergien. Um sie loszuwerden, sollte die stillende Mutter Ihre Ernährung analysieren. Für eine gewisse Zeit ist es besser, sich an eine spezielle Diät zu halten und Nahrungsmittel zu entfernen, die bei einem Neugeborenen eine Allergie auslösen können. Wenn diese Taktik Früchte trägt und die Entzündung verschwindet, kann Mama nach einer Weile damit beginnen, ein Produkt in ihre Diät zu geben und die Reaktion des Babys sorgfältig zu beobachten.

Die Regeln für das Essen und die Ernährung von allergischen Kindern, die jünger als ein Jahr sind, können Sie übrigens im Spezialbereich ViLine.Club erfahren. Ein Allergologe erklärt Ihnen die Prinzipien einer gesunden Ernährung für eine stillende Mutter, um Ausschläge bei einem Baby zu vermeiden.

Wenn Sie ein Baby künstlich füttern, können Sie versuchen, die Mischung zu ersetzen, bis das Baby in eine spezielle hypoallergene Diät überführt wird.

Eine Art allergischer Hautausschlag bei einem Säugling kann gegenüber verschiedenen Milchbestandteilen - beispielsweise Laktose oder Milcheiweiß - unverträglich sein. In diesem Fall ist es erforderlich, einen Gastroenterologen zu konsultieren und spezielle Tests für die nachfolgende Behandlung zu bestehen.

Kontaktallergischer Hautausschlag bei einem Baby, der durch die Hautkontakt mit einigen Substanzen in der Umgebung verursacht wird, ist an der Körperstelle erkennbar. Normalerweise tritt es an Kontaktstellen der Haut mit der Kleidung auf. Für die Behandlung können Sie versuchen, das Waschmittel für Kinderartikel zu ersetzen. Der wertvollste Ratschlag gibt der bekannte Arzt Komarovsky: Wenn sich der Ausschlag des Babys an der Stelle befindet, an der Kleidung berührt wird und es keinen Kontakt unter der Windel gibt, versuchen Sie, das Kind in gekochtem Wasser zu baden und auch die letzte Wäsche darin zu waschen. Es ist möglich, dass Sie auf aggressives Chlor im Leitungswasser reagieren, das beim Baden auf die Haut und auf die Kleidung gelangt und diese irritiert.

Bei der Behandlung von Hautausschlag beim Baby müssen Sie natürlich den Rat des Arztes hören, aber vieles hängt von der Mutter ab. Die richtige Ernährung und sorgfältige Pflege des Babys sowie die Beachtung aller Details und des Kontakts des Kindes helfen, die Krankheit schnell zu bewältigen.

Was ist der Unterschied zwischen allergischem Hautausschlag bei Babys und hormonellem Hautausschlag? Sie erfahren im Artikel Hautausschlag bei Neugeborenen im Gesicht und Körper - Ratschläge für Mutter

Sehen Sie ein Video eines Dermatologen über Allergien!

Ein Ausschlag bei Säuglingen stört jede Mutter. Sehen Sie ein Video eines praktizierenden Kinderarztes, eines Dermatologen mit 10 Jahren Erfahrung, über die Ursachen und Auswirkungen von Allergien!

http://viline.tv/moda/article/gormonalnaa-i-allergiceskaa-syp-u-grudnickov

Wie wirkt sich eine Allergie gegen die Mischung im Kind aus und wie geht man damit um?

Bei der Hälfte der Kinder mit Allergien wird eine unnatürliche Reaktion aufgrund von Nahrungsmitteln beobachtet. Besonders oft manifestiert es sich bei Kindern bis zu einem Jahr. Woher kommt die Krankheit, wie sieht sie aus und mit welchen Methoden kann sie bekämpft werden?

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

Anatomie der Widrigkeiten

Die Veranlagung spielt eine primäre Rolle. Vererbt von Kindern mit beiden Elternteilen von Allergien (bis zu 80%), einem Elternteil mit Allergien (bis zu 40%), gesunden Eltern (bis zu 20%). Sehr oft entwickelt sich das Immunsystem mit der Reifung des Kindes. Die Anpassung an Allergene erfolgt, Antikörper bilden sich und die Symptome klingen ab oder verschwinden.

Der zweite Faktor ist das unreife Verdauungssystem. Bei einem Neugeborenen erfolgt die Bildung nach und nach. Bei Säuglingen sind die Schleimhäute der Verdauungsorgane äußerst durchlässig. Und die Produktion von Enzymen, die in der Lage sind, das Antigen zu spalten, wird noch immer schlecht debugiert. Der Konsum von unnatürlichen Lebensmitteln führt zum Ausbruch einer Allergie gegen Säuglingsanfangsnahrung.

Trockenfutter für Babys besteht aus Kuhmilch oder Molke. Ihre Milchproteine ​​werden vom Körper des Kindes als fremd wahrgenommen. Antikörper werden produziert, aber sie haben immer noch nicht die Intelligenz, um mit dem Feind fertig zu werden. Stattdessen kommen sie mit fremden Proteinen zusammen. Die resultierenden Immunkomplexe zerstören Zellmembranen. Wenig angenehm für Kinderleber. Seine Barrierefunktionen sind noch unreif und der Schlag muss gehalten werden.

Wie offenkundig

Eine Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen kann fast unmittelbar nach der Anwendung (von einer halben bis zwei Stunden) oder 24-48 Stunden auftreten.

Manifestationen:

  • Hautausschläge - Urtikaria, Dermatitis, Ausschläge rund um den Mund, auf der Kopfhaut, Wangenknochen, Hals, Unterarme, Hautfalten, hinter den Ohrmuscheln. Sie können sich später auf andere Körperbereiche ausbreiten. Glanz, Rötung und Krusten drücken sich aus. Flecken können eine Plakettenform haben.
  • Juckende Entzündung oder weinendes Ekzem. Haben Sie das Aussehen von Papeln auf den Wangen, dem Rücken, den äußeren Genitalien, dem Gesäß und den Beinen. Kinder versuchen, sie zu kämmen, werden gereizt und weinerlich.
  • Atembeschwerden - Husten, laufende Nase mit klarem Ausfluss, Rhinitis, Atemnot. Sehr gefährlich bei kleinen Kindern. Immerhin haben sie immer noch eine schlechte Kontrolle über ihren Atem. Während des Essens können Babys nicht durch den Mund atmen, wenn ihre Nase verstopft ist.
  • Störungen des Verdauungssystems. Zum Beispiel Völlegefühl, Aufstoßen, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung. Symptome dieser Gruppe finden sich bei vielen Viruserkrankungen. Wenn es jedoch nur eine Allergie gegen die Mischung gibt, gibt es kein Fieber.

TOP-6 Möglichkeiten zur Bekämpfung von Allergien gegen die Mischung im Baby

Es sind nur zwei Schritte notwendig: das Allergen zu identifizieren und den Kontakt mit dem Allergen zu verweigern. Aber Sie müssen viele Bedingungen prüfen.

Linderung von Symptomen

Bei Hautmanifestationen sollten Kämme vermieden werden, um keine Infektion zu verursachen (antitsarapki tragen, mit Griffen wickeln). Um Trockenheit und Schuppenbildung zu reduzieren, werden Baby-Feuchtigkeitscremes verwendet. Um das Atmen zu erleichtern, müssen Sie den Schleim mit einem Saugnapf, Baumwollflagellen oder einer Spritze ohne Nadel aus den Nasenkanälen entfernen.

Suchen Sie nach der Problemquelle

Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Täter genau die Mischung ist. Der Arzt wird helfen zu verstehen. Hier ist der Prüfalgorithmus:

  • Untersuchung des Kinderarztes, Feststellung eines allergischen Hautausschlags;
  • Ausschluss von Kontaktdermatitis bei Babykosmetik, Windeln, Waschpulver;
  • Eliminierung der Reaktion auf Medikamente und Lebensmittel (Tees mit Kräutern, Ergänzungsnahrung, Ernährungsfehler der Mutter bei Mischfütterung).

Die Zusammensetzung der Mischungen für Kinder ab sechs Monaten umfasst Getreide. Und vielleicht der Ausschlag durch das Trockenfutter eines Neugeborenen, nur wegen ihnen. Sehr oft geäußerte Reaktion auf Gluten. Es gibt es nicht in Buchweizen, Reis, Mais. Es kommt vor, dass der Körper der Kinder mehrere andere Allergene "stürmt".

Aufgrund der molekularen Diagnostik ist es möglich, Allergien gegen Nährstoffkomponenten zu identifizieren. Allergietests werden in Laboratorien durchgeführt. Wenn jedoch die Reaktion auf die Mischung erfolgt, müssen Sie die folgenden Taktiken wählen.

Nieder mit den Provokateuren

Sie müssen beobachten, wie stark das Baby schwitzt. Mit zunehmendem Schwitzen provozierte die Entwicklung einer allergischen Dermatitis. Daher müssen Sie einen Spaziergang für das Wetter tragen und das Haus nicht einwickeln. Externe Kontakte sollten ebenfalls reduziert werden. Durch das Schwimmen in chloriertem Wasser negativ beeinflusst.

Besser weniger

Mit Übergewicht bei einem Baby können Sie bei jeder Fütterung weniger Trockensubstanz hinzufügen. So sinkt der Prozentsatz des Allergens und die Gärung überschüssiger Nahrung im Darm wird gestoppt.

Mischung ersetzen

Der Übergang zu einem neuen Produkt erfolgt mindestens drei Tage, besser in zwei Wochen, um die Sucht zu entwickeln. Natürlich bleibt die Allergie gegen die Mischung der vorherigen Probe erhalten. Andernfalls weigert sich das Baby möglicherweise, die Sparoption zu trinken. Bei einem scharfen Übergang können Störungen des Verdauungssystems verschlimmern.

Kinderärzte empfehlen die Wahl einer der Gruppen:

  • fermentierte Milch;
  • mit Präbiotika;
  • mit Probiotika.

Die Akzeptanz solcher Verbindungen verbessert die Bedingungen für die Vermehrung von Milchsäurebakterien im Darm. Vertreter aus fermentierter Milch bestehen aus teilweise verdauter Laktose mit Protein. Sie sind leichter zu verdauen und verursachen weniger negative Reaktionen.

Kompositionen auf Ziegenmilch oder Soja

Sie machen nur 1/5 der Gesamtzahl der Gemische aus. Ziegenmilchprotein ist weniger Kuh. Es ist leichter zu zerquetschen und zu assimilieren. Der Nährwert von Sojaprotein ist deutlich niedriger als in der Milch. Immerhin gehört er zum Anlagentyp. Es ist schlimmer verdaut und absorbiert.

In der Regel werden Sojamischungen mehrere Monate verwendet, bis die Allergie vollständig verschwunden ist. Dieses Essen ist nicht so lecker wie Milchprodukte. Bis zu 17% der Kinder reagieren negativ auf Sojaprotein.

Reismischung

Es hat nicht in der Zusammensetzung von tierischen Fetten. Daher werden bei der Ernährung der Krümel spezielle Additive zum Ausgleich fehlender Substanzen eingespritzt.

Hypoallergene Formulierungen

In ihnen wird das Protein teilweise gespalten, vollständig oder ersetzt. Im ersten und zweiten Fall prophylaktisch und im dritten - therapeutischen Gemischen. Im letzten Beispiel ist eine Allergie in hypoallergenen Gemischen nahezu ausgeschlossen. Zur Vorbeugung wird Kindern gefährdeten Kindern die Ernährung zugeordnet.

Mit einem leichten Ausschlag können Sie auch prophylaktische Produkte verwenden. Vertreter: NAS hypoallergen, Frisolak HA, Hipp ON.

Die Behandlungsgruppe ist in drei Arten unterteilt:

  • Serum - verursacht keine Rückfälle, unterstützt aber manchmal die bestehenden Symptome (Alphare, Nutrilak Pepty STZ, Pepticate).
  • Kasein - vollständiger Proteinabbau. Diejenigen, die nicht mit Molkensorten angesprochen werden (Nutromigen, Frisopep AU, Pregestimil).
  • Elementarmischungen - Proteine ​​werden durch Aminosäuren ersetzt. Bei schwerer Krankheit dargestellt. Minus: Tragen Sie nicht zur Entwicklung eigener Schutzkörper für Allergene bei.

Übergang zum Stillen

Mit gemischter Fütterung können Sie nur stillen. Die Diathese eines trockenen Milchersatzes ist damit ausgeschlossen. Der Prozess sollte so eingestellt werden, dass der Kleine genug Milch hat. Die Rückkehr zur Brust sollte schrittweise erfolgen, damit sich die Laktation der üblichen Portion der Nahrung annähern kann. Künstliche Kinder können keinen Ersatz nehmen, ohne eine Alternative anzubieten.

Parallel zu den Hauptbehandlungsmethoden kann der Allergologe das biologische Präparat „Enterol“ in Kapseln verschreiben. Ein Kinderarzt kann Enterosgel- oder Zyrtec-Tropfen in Kombinationstherapie verschreiben. Bis die Wirkung der Behandlung spürbar wird, dauert es von einer Woche bis zu einem Monat. Die Verzögerung der Behandlung ist mit der Entwicklung von atopischer Dermatitis, chronischer Rhinitis und Asthma bronchiale verbunden.

Wenn Sie die Prädisposition des Babys für Allergien und die Besonderheiten des Körpers des Kindes kennen, können Sie dessen Symptome verhindern oder reduzieren. Nachdem Sie die Manifestationen gesehen haben, können Sie mit den TOP-6-Methoden umgehen. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

http://moy-kroha.info/allergiya-na-smes-u-grudnichka-kak-proyavlyaetsya-i-chto-delat

Warum erscheint auf dem Gesicht eines Babys ein Hautausschlag und wie kann er bekämpft werden?

Warum ein Ausschlag auftritt: die Hauptgründe

Die Gründe für das Auftreten eines Hautausschlags bei einem Säugling können neben der hormonellen Anpassung viele Ursachen haben: Allergie (oder Diathese)

Dies ist möglicherweise eine der häufigsten Ursachen für Hautausschläge in der Kindheit. Allergie verursacht das falsche Menü stillende Mutter. Für viele Babys sind Allergene:

  • Zitrusfrüchte;
  • Kuhmilch;
  • Nüsse;
  • Honig
  • schokolade;
  • Pickles und Pickles;
  • einige Beeren und Früchte.

Durch Allergien hervorgerufene Pickel sind in der Regel rot und rau, Hautausschläge verstärken sich unmittelbar nach der Fütterung. Sie können sie beseitigen, indem Sie das Menü der Mutter anpassen - sie sollte aufhören, Allergenprodukte in ihrer Diät zu verwenden, so wenig Salz, Gewürze, würzige, fettige und gebratene Lebensmittel wie möglich zu sich zu nehmen.

Wenn auf dem Gesicht und dem Körper der Krümel rosafarbene, auffällige Pickel auftraten, bedeutet dies, dass das Baby an Blutungen leidet. Dies ist eine Folge unzureichender Hygiene, heißer und trockener Luft.

Sorgen Sie für die besten Bedingungen für Ihr Kind. Lassen Sie die Temperatur in der Baumschule 21 Grad nicht überschreiten und die Luft wird in Maßen befeuchtet.

Lüften Sie den Raum oft, aber vermeiden Sie Zugluft. Kosmetika wählen das natürlichste aus, ohne den Gehalt an Mineralöl und anderen Erdölprodukten, da sie die Haut nicht atmen lassen.

In diesem Fall handelt es sich bei den Allergenen nicht um Lebensmittel, sondern um Dinge in der Umgebung: Kleidung, Kosmetika, Spielzeug und t / d

Um Hautausschläge auf Gesicht und Körper des Babys zu beseitigen, müssen Sie die gesamte Pflege des Babys überprüfen.

  • Wechseln Sie die Pflegeprodukte (Cremes, Öle, Pulver).
  • Waschen Sie Bettwäsche und Kleidung mit Seife oder speziellen (umweltfreundlichen) Produkten, die keine Phosphate, Duftstoffe und Duftstoffe enthalten.
  • Kaufen Sie Dinge nur aus natürlichen, nicht lackierten (oder schlecht gefärbten) Stoffen.

Wenn der Ausschlag für mehrere Tage nicht verschwindet, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Sebazöse Zysten sind ein gelblicher Ausschlag im Gesicht des Säuglings. Es scheint aufgrund der Tatsache, dass sich die Talgdrüsen des Babys gerade erst bilden und ihre Arbeit immer noch unvollkommen ist. Sebazöse Zysten müssen nicht behandelt werden, und noch mehr, um etwas zu verschmieren - sie werden von selbst vorübergehen.

Diese Krankheit ist gefährlich und erfordert eine stationäre Behandlung. Scharlach ist durch Rötung des Körpers und des Gesichts des Babys gekennzeichnet, nur der Bereich von Nase und Lippen bleibt blass.

Wenn Sie bei Ihrem Kind die ersten Anzeichen von Scharlach feststellen, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Es ist ratsam, den Arzt zu Hause anzurufen, da die Krankheit ansteckend ist und durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird.

Diese Krankheit wird oft von Fieber begleitet. Sobald die Temperatur sinkt, erscheinen rot-rosafarbene Flecken auf der Oberfläche der Krümel, die in einer Woche maximal verschwinden.

Gesichtsausschläge müssen nicht mit Talkumpuder oder -pulver oder alkoholhaltigen Verbindungen behandelt werden.

Ursachen von Hautausschlag

Im Mutterleib, wo keine Krankheitserreger mehr vorhanden sind, dh es herrscht eine sterile Umgebung vor, ist das Kind zuverlässig geschützt.

Nach der Geburt besiedeln krankheitserregende Mikroorganismen den Körper des Babys, der die Haut in Form von Hautausschlag auf natürliche Weise beeinflusst.

Und wenn sie kleine Pickel in ihrem Baby sehen, machen sich viele Mütter Sorgen über die Gesundheit ihres Babys, da das Auftreten eines Ausschlags auf eine Infektion hinweist.

Aber in allen Fällen ist es so. Um zu verstehen, ob der Ausschlag auf der zarten Haut eines Neugeborenen erscheint oder nicht, müssen Sie sich mit etwas Wissen bewaffnen.

Die Ursachen von Hautausschlag sind vielfältig. Wir haben oben bereits einen von ihnen angegeben - dies ist die NKS. Andere beinhalten:

  • allergische Reaktionen;
  • stachelige Hitze;
  • Infektions- und Viruserkrankungen (Röteln, Masern, Pocken usw.).

Allergischer Ausschlag bei Neugeborenen ist häufig. Es scheint aufgrund der Tatsache, dass die Mutter, die ihr Baby stillt, etwas Falsches gegessen hat. Sogar Kuhprotein, das in der Milch ist und durch die Muttermilch dem Baby zugeführt wird, kann Allergien auslösen.

Allergien zu erkennen ist einfach. Der Ausschlag erscheint als rote Flecken. Sie verschmelzen nicht und werden nicht größer. Pusteln an ihnen wird auch nicht beobachtet. Und es dauert in 3 - 4 Stunden. In seltenen Fällen nach 24 Stunden.

Wenn das Kind an Nahrungsmittelallergien leidet, muss die Mutter vorübergehend die Annahme von Nahrungsmitteln mit Allergenen und roten Pigmenten ablehnen. Das heißt, es sind Zitrusfrüchte, Kuhmilch, Eiklar, Tomaten, rote Äpfel und t / d

Allergischer Ausschlag bei Säuglingen

Am häufigsten ist ein allergischer Hautausschlag bei Säuglingen. Es kann aus vielen Gründen erscheinen und unterschiedliche Lokalisierung haben.

Oft erscheint ein allergischer Ausschlag bei Säuglingen auf die Schuld einer liebenden Mutter, die versucht, ihre Ernährung mit verschiedenen Lebensmitteln zu diversifizieren, um den Nährwert ihrer Milch zu verbessern.

Das Ergebnis: Die Wangen, Schultern, Arme und der Bauch des Babys „blühen“ mit der zügellosen Farbe roter Flecken. Bald werden sie zu flockigen Schuppen heranwachsen oder Krusten aussehen.

Es ist die Mutter, die auf solche Manifestationen auf der Haut des Babys rechtzeitig reagieren sollte. Immerhin wird das Baby gestillt.

Dies bedeutet, dass es die stillende Mutter war, die genau das konsumierte, was Irritationen verursacht. Es ist dringend notwendig, ein solches Allergen aus der Nahrung zu entfernen.

In diesem Fall war zunächst eine sparsame, nicht allergene Diät erforderlich.

Bei Säuglingen, die mit der Nahrung gefüttert werden, können Ausschläge durch falsche Mischungen hervorgerufen werden. Jede Mischung hat ihre eigene spezifische Struktur, die ideal geeignet ist und den Bedürfnissen eines bestimmten Babys nicht vollständig entspricht.

In diesem Fall kann es zusätzlich zu Hautausschlägen nach dem Essen eines Kindes zu reichlichem Aufstoßen kommen. Hautausschläge bei Säuglingen gehen vorüber, wenn Sie eine andere, stark angepasste Mischung aufnehmen.

Oft tritt ein allergischer Hautausschlag bei Säuglingen als Folge einer frühzeitigen Fütterung auf. Der Verdauungstrakt des Babys ist noch nicht mit allen notwendigen Enzymen gefüllt.

Als Ergebnis: er kann einfach nicht alles essen. Es ist vorerst notwendig, die Umleitung von komplementären Lebensmitteln genau diesen Produkten zu verweigern und sie in ein anderes umzuwandeln.

Kleiner Hautausschlag bei Säuglingen: Arten und Merkmale

Hautausschläge bei Säuglingen in der Pädiatrie werden in drei Gruppen unterteilt:

  • physiologisch
  • allergisch
  • infektiös (viral)

Physiologischer Hautausschlag im Gesicht

Akne des Neugeborenen (ein anderer Name ist Pustus für Neugeborene) - in den ersten zwei oder drei Wochen nach der Geburt beobachtet, hat eine hormonelle Ursache. Der Ausschlag dieser Art wirkt sich auf die Wangen, den Hals und den Haarteil des Kopfes des Babys aus.

Dies sind kleine rosa oder scharlachrote Pickel. Manchmal sind sie fast nicht sichtbar, aber wenn Sie Ihre Hand über die Haut eines Kindes halten, sind feste Formationen gut zu spüren.

Sie sind selten besorgniserregend und gehören nicht zu Infektionskrankheiten. In der Regel eieren sie nicht, aber Sie sollten versuchen, das Kämmen nicht zuzulassen Infektion kann angesteckt werden.

Akne vergeht bis zu drei Monate spurlos ohne Medikamente.

Seborrhoische Dermatitis - ein kleiner Hautausschlag an den Ohren und Krümeln des Kopfes. Es sieht aus wie fette gelbliche Schuppen.

Die Ursache dieser Krankheit wird immer noch diskutiert, aber die meisten Experten glauben, dass sie durch instabile Hormone und Hefe verursacht wird.

Der Ausschlag wird von selbst passieren. Genug, um den Standardempfehlungen für die Babyhautpflege zu folgen.

Stachelige Hitze - kleine rosa Pickel, die auf Körper und Gesicht (in der Regel auf der Kopfhaut) erscheinen und mit der Temperatur in Verbindung stehen. Die Thermoregulation der Wade des Kindes bildet sich weiter, die Schweißdrüsen arbeiten bereits und die Kanäle können immer noch nicht vollständig abfließen.

Intensive Durchblutung schafft Bedingungen für Überhitzung und das Auftreten von Läsionen. Kleinkinder tolerieren Kühle leichter als Wärme.

Daher sollten sie wetterabhängig getragen werden und nicht ohne Grund warm werden. Abstrich vergeht ohne Behandlung.

Es genügt, um Hygienestandards und Temperatur zu erfüllen.

Sogar Babys leiden an Allergien. Es äußert sich oft in Form eines Ausschlags, der visuell unterschiedlich sein kann: Punkte und Pickel unterschiedlicher Größe, raue Stellen, rötliche Schwellung. Allergien bei Säuglingen werden in Nahrung und Kontakt unterteilt (Säuglinge sind anfällig für synthetische Stoffe, chemische Bestandteile in Gelen, Waschpulver und t / d).

Allergischer Hautausschlag

Lebensmittelausschlag. Dies ist die Reaktion eines kleinen Organismus auf Nahrung. Wenn ein Krümel Muttermilch bekommt, können Mutterprodukte das Auftreten von Pickeln im Gesicht hervorrufen. Bei Säuglingen, die künstlich ernährt werden, werden Nahrungsmittelallergien durch Proteine ​​verursacht, die Bestandteil vieler Säuglingsanfangsnahrung sind.

Es betrifft den Wangenbereich und das Kinn. Bei einer Analphabetenbehandlung und wenn das Allergen nicht identifiziert wird und weiterhin in die Krümel eindringt, besteht die Gefahr, dass Akne in das Stadium der Kruste gelangt.

Droge - eine Reaktion auf die Einnahme bestimmter Drogen. Die Reaktion auf Therapeutika ist ähnlich wie bei Nahrungsmitteln, was die Bestimmung des Allergens erschwert. Es ist notwendig, die Einnahme problematischer Medikamente zu beenden;

Urtikaria (Urtikaria-Fieber) - kleiner Hautausschlag im Gesicht von Säuglingen, wie eine Brennnessel. Ursache sind die individuellen Eigenschaften der Haut und ihre Reaktion auf äußere Reize: Temperaturunterschied, Sonnenlicht, Reinigungsmittel und t / d

Infektiöser (viraler) Hautausschlag

Roseola (Ausschlag, Pseudokrasse) ist eine Viruserkrankung, die vor dem vierten Lebensjahr auftritt, aber häufiger bei Säuglingen bis zu einem Jahr. Es verursacht eine besondere Art von Herpes.

In der Regel beginnt die Krankheit mit einem Temperaturanstieg (manchmal über 39 ° C) und Fieber, das drei Tage lang nicht verschwindet. Nach der Normalisierung der Temperatur auf der Haut erscheinen Ausschlag wie Röteln.

Unregelmäßige Ausschläge bedecken den Körper sowie Gesicht und Hals.

Röteln sind eine akute Erkrankung, die durch eine Virusinfektion verursacht wird. Kleine scharlachrote Pickel, die anfangs auf Gesicht und Hals des Kindes auftraten, bedecken allmählich den gesamten Körper. Die Krankheit tritt bei hohen Temperaturen auf, die Lymphknoten können ansteigen;

Die Ritter-Krankheit ist eine schwere Form des Pemphigus bei Neugeborenen, die sich eine bis vier Wochen nach der Geburt entwickelt. Die Ursache der Erkrankung ist eine Infektion, die von der Mutter oder dem Personal der Entbindungsstation auf das Baby übertragen wird.

Das erste Symptom ist ein scharlachroter Fleck mit Anzeichen einer Entzündung um den Mund. Auf der betroffenen Haut schwellen große Blasen an, die schnell platzen und zu weinenden Erosionen führen.

Glücklicherweise tritt diese unangenehme Krankheit selten auf.

Windpocken werden von Hautausschlägen begleitet, die wie winzige Flüssigkeitströpfchen auf der Haut eines Babys aussehen. Wenn diese kleinen Blasen beschädigt sind, werden sie zu Pusteln. Dieser Syat bedeckt den ganzen Körper, aber zuerst die haarige Region des Krümelkopfes. Windpocken treten häufig bei erhöhten Temperaturen auf.

Unabhängig schwierig, die Ursache eines Ausschlags im Gesicht eines Kindes festzustellen. Pickel können zu verschiedenen Zeiten auftreten. Einige von ihnen sind nur im Gesicht lokalisiert. Andere können den Kopf, den Hals und den Körper treffen.

Zur genauen Diagnose ist eine Untersuchung durch den Arzt erforderlich. Der Kinderarzt wird zusätzliche Tests vorschreiben. Es ist wichtig, auf äußere Manifestationen zu achten.

Die wesentliche Rolle spielen:

  • Ort;
  • Volumen der Hautläsion;
  • das Vorhandensein von damit verbundenen Symptomen (Juckreiz, Brennen, Schmerz);
  • Hautausschlag Größe;
  • das Vorhandensein von Entzündungen oder Abszessen;
  • allgemeines Wohlbefinden des Kindes.

Experten identifizieren verschiedene Arten von Hautausschlag, der sich hauptsächlich im Gesicht befindet. Einige von ihnen erfordern eine genaue Beobachtung und medikamentöse Therapie.

Behandlungsmethoden

Allergische Ausschläge werden behandelt, indem der Kontakt mit der die Reaktion verursachenden Substanz vermieden wird. Manchmal benötigt der Körper des Babys zusätzliche Unterstützung in Form von Antihistaminika, die der Kinderarzt vorschreibt.

Wenn das Kind die Infektion bekommen hat, wird der Arzt ihm antivirale Medikamente verschreiben.

Die Behandlung von Neugeborenen wird in der Regel auf präventive Maßnahmen mit sicheren Cremes und Salben reduziert, um den Zustand des Kindes (Bepanten) zu lindern.

Die Symptome verschwinden, sobald das Baby nicht mehr mit der Substanz Provocateur in Kontakt kommt. Diese These gilt nicht für Infektionskrankheiten.

Sie müssen mit speziellen Medikamenten behandelt werden (in einigen Fällen durchlaufen alle Familienmitglieder eine Therapie).

"Kinder" -Infektionen (Windpocken, Röteln, Masern) ziehen sich durch die zugeteilte Zeit. Es ist nur möglich, den Zustand des Kindes durch Behandlung der Symptome (Fieber, laufende Nase, Husten usw.) zu lindern.

). Bei Röteln, Windpocken und Masern können Antipyretika (Ibuklin, Paracetamol) und Antihistaminika (Zyrtek, Zodak) helfen, den Zustand des Babys zu lindern, für den Sie eine Erlaubnis vom Arzt benötigen.

  • vollständige Beseitigung möglicher Allergene;
  • Hygiene;
  • die Verwendung von Kosmetika ohne Duftstoffe, Alkohol und Farbstoffe (Feuchttücher, Gele);
  • Es ist unmöglich, die Hautausschläge mit färbenden Antiseptika zu schmieren, um eine falsche Diagnose zu vermeiden.
  • Luftbäder;
  • Offene Blasenbildung und Squeeze Akne sind verboten.
  • Einhaltung von Temperatur und Wasserbedingungen;
  • sich weigern, Pulver zu verwenden;
  • tägliche tägliche Nassreinigung des Zimmers, in dem sich das Kind befindet;
  • Spülen der betroffenen Haut mit abgekochtem Wasser;
  • Stilldiäten;
  • Verwendung spezieller Reinigungsmittel.

Eltern interessieren sich dafür, wie sie einen Ausschlag im Gesicht eines Kindes behandeln. Ein Kinderarzt wird ihre Fragen beantworten. Das Behandlungsschema wird auf der Grundlage der Ursachen des Hautausschlags individuell ausgewählt.

Es ist zu beachten, dass eine Behandlung nicht immer notwendig ist. In einigen Fällen kann der Ausschlag von selbst passieren.

Wenn der Ausschlag von Natur aus allergisch ist, muss der Effekt des provozierenden Faktors beseitigt werden. Eine stillende Mutter sollte ihre Ernährung überprüfen.

Es ist obligatorisch auszuschließen:

  • schokolade;
  • Zitrusfrüchte;
  • exotische Früchte;
  • rote Früchte;
  • Milchprodukte;
  • Gewürze

Sie essen Fisch und Hühnerfleisch mit Sorgfalt. Sie gelten auch als potenzielle Allergene. Jedes neue Produkt wird sorgfältig in das Menü eingeführt und beobachtet die Reaktion des Babys.

Bei der Bekanntschaft des Kindes mit neuen Lebensmitteln gelten strenge Regeln. Ein Kinderarzt wird über alle Merkmale der Einführung komplementärer Lebensmittel berichten.

Die Behandlung von stacheliger Hitze bereitet den Eltern keine Probleme. Es ist wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten. Muss Baby regelmäßig baden. Fügen Sie im Wasser Abkochungen von Kräutern hinzu - eine Serie oder Kamille.

Bei starken Hautausschlägen ist es notwendig, Antihistaminika einzunehmen. Die Auswahl des Medikaments erfolgt durch einen Arzt. Kindern wird meistens Suprastin empfohlen.

Heilung von nicht-hormonellen Salben kann verwendet werden, um Abplatzungen zu beseitigen. Gute Bewertungen von Medikamenten Bepanten und D-Panthenol.

Wenn ein Ausschlag aufgrund von Fieber auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In schweren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Ärzte verschreiben normalerweise Antibiotika oder antivirale Medikamente, abhängig von der Art des Erregers. Andere Medikamente sollen Symptome lindern und den Zustand des Kindes lindern.

Erste Hilfe

Mit dem Auftreten eines seltsamen Ausschlags im Gesicht des Kindes ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Zögern Sie nicht, wenn der Ausschlag von einem Anstieg der Körpertemperatur, lockerem Stuhl oder Bewusstseinsstörungen begleitet wird.

Bevor Sie die Ursache des Ausschlags herausfinden, können Sie dem Neugeborenen wie folgt helfen.

  1. Beseitigen Sie alles, was zu Hautreizungen führen kann (unbequeme oder zu dicke Kleidung, synthetische Bettwäsche).
  2. Stellen Sie die Innenraumlufttemperatur bei einer Luftfeuchtigkeit von etwa 70% nicht höher als 22 Grad ein.
  3. Baden Sie das Baby in einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat.
  4. Morgens und abends das Gesicht des Neugeborenen mit klarem Wasser abwaschen.
  5. Verwenden Sie nach dem Baden Feuchtigkeitscremes.

Prävention von Hautausschlag bei Neugeborenen

Leider ist kein Neugeborenes gegen das Auftreten von NCP, Virus- und Infektionskrankheiten immun, und es ist unmöglich, es vor solchen Ausbrüchen zu schützen.

Der allergische Ausschlag liegt hier auf den Schultern der Mutter. Es ist auf ihrer Diät, dass das Verdauungssystem des Babys und die Sauberkeit der Haut abhängen.

Babyhaut ist sehr empfindlich und erfordert sorgfältige Pflege für sie. Baden Sie Ihr Kind täglich und nehmen Sie ein Luftbad. Dadurch wird sichergestellt, dass die Hautzellen mit dem notwendigen Sauerstoff versorgt werden, wodurch die Stoffwechselvorgänge in ihnen verbessert werden und die Schweißdrüsen ihre Arbeit normalisieren.

Beim Baden ist es erforderlich, jedes Mal eine Kamille oder eine Streifeninfusion hinzuzufügen. Diese Kräuter sind absolut sicher und wirken gleichzeitig antiseptisch, entzündungshemmend und beruhigend.

http://badacne.ru/u-grudnichkov/syp-na-lice-u-grudnichka.html

Wie bei Säuglingen Allergie gegen die Mischung: Symptome mit Fotos und Behandlungsschema

Wenn die Mutter nicht die Möglichkeit hat, das Baby zu stillen, müssen Sie nach einer Krankenschwester suchen oder sich entsprechend dem Alter den entsprechenden Säuglingsnahrung anpassen. Es ist nicht leicht, eine Nahrungsmitteloption zu wählen, die für das empfindliche Verdauungssystem der Krümel geeignet ist. Kinder bis zu einem Jahr neigen zu verschiedenen allergischen Reaktionen. Sie werden oft durch eine Mischung aus Kuhmilchprotein verursacht, die der Körper des Säuglings nicht verträgt.

Symptome einer allergischen Reaktion auf die Mischung

Symptome der Reaktion eines Neugeborenen auf die angepasste Mischung sind leicht zu bemerken. Allergie ist wie folgt:

  • Hautausschlag an Beinen, Hals, Babygesicht;
  • trockene Haut;
  • rote Flecken im Gesicht, Gesäß und Beinen;
  • Regurgitationen, Schluckauf nach ihnen;
  • Erbrechen und Stuhlgang.

Darüber hinaus können Kinder Atemwegsreaktionen haben - Husten, laufende Nase, Halsschmerzen, obwohl sie auch auf eine Erkältung hinweisen. Es ist wichtig, die allergische Reaktion sofort von der Erkältung zu unterscheiden. Erkältungen führen zu Komplikationen der Bronchien und der Lunge, Allergien können Asthma, Atemnot und andere Erkrankungen des Atmungssystems verursachen.

Ursachen allergischer Reaktionen

Es ist bemerkenswert, dass sich eine Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen bemerkbar macht, unabhängig von den Nahrungskosten. Teurere Produkte garantieren nicht, dass die Krümel am nächsten Tag nicht überstürzt wirken. Gefährdet sind Frühgeborene, Kinder mit hohem Gewicht, Pathologie der inneren Organe.

Ursachen für negative Reaktionen auf angepasste Babynahrung liegen in der Regel in folgenden:

  • Vererbung - wenn einer der Eltern allergisch ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit für Manifestationen beim Baby 40-70%;
  • Überfütterung in den ersten Lebensmonaten - der Körper des Neugeborenen ist nicht in der Lage, die Nahrungsmenge zu bestimmen, Überfütterung führt zu einer erhöhten Belastung von Nieren, Leber und Verdauungstrakt;
  • nicht vollständig gebildetes Immunsystem der Krümel, Mangel an eigenen Immunglobulinen;
  • Unvollkommenheit des Verdauungssystems - die Darmflora ist instabil, die Produktion von Enzymen ist unzureichend für den Abbau von Nahrungsmitteln;
  • Komplikationen bei Schwangerschaft, Rauchen, Alkoholkonsum der werdenden Mutter, Antibiotika.

Allergiediagnose

Wie schnell reagiert eine negative Reaktion auf die Mischung bei einem monatlichen Baby? Alles ist sehr individuell. Bei den meisten Kindern manifestiert sich die Krankheit am nächsten Tag nach der ersten Fütterung, bei anderen ist sie erst nach 3 Monaten spürbar, sie hängt von der Prädisposition für Allergien und der Reife des Körpersystems ab.

Die Symptome der Krankheit sind so offensichtlich, dass sie nicht übersehen werden können. Wie kann man jedoch verstehen, dass das Baby auf die Mischung reagiert? Nur der Rat eines erfahrenen Arztes hilft.

Der Spezialist bestimmt die Art des Ausschlags, für die Folgendes erforderlich ist:

  • Dermatitis von der Wirkung von Pulvern, Cremes, Windeln ausschließen;
  • eine negative Reaktion auf Medikamente und Produkte, Tierhaare zu erkennen;
  • schätzen die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion auf die Bestandteile der Mischung.

Die abschließende Schlussfolgerung, die bei Säuglingen zu roten Flecken, Hautschuppen, Hautausschlag und Verdauungsstörungen führt, ist für einen kompetenten Arzt geeignet. Wenn Allergien vermutet werden, sammelt der Arzt Anamnese, schreibt Tests zur Bestimmung von Serum-IgE-Antikörpern vor, Hauttests, provokante Tests.

Erste Hilfe bei Mischungsallergien

Wenn Allergiesymptome schnell zunehmen, muss der Darm des Babys mit einem Einlauf gereinigt werden und eine einmalige Dosis des zugelassenen Antihistaminikums verabreicht werden:

  • Fenistil;
  • Suprastin;
  • Zyrtec und andere

Als nächstes ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Es ist unmöglich, die Mischung alleine zu ändern, da dies später die Klärung der Ursachen von Allergien erschweren kann.

Eine Einzeldosis Zyrtek hilft, den Zustand des Kindes zu lindern.

Das Behandlungsschema und der Übergang zu einem anderen Lachen

Jeder Ausschlag am Körper und im Gesicht des Babys ist ein Grund für dringendste ärztliche Beratung. Anzeichen einer Allergie sind oft versteckt Windpocken, Masern, Röteln. Der Spezialist wird zusätzliche Untersuchungen bestellen, die die Ursache der Unwohlsein und Hautausschläge genau bestimmen. Schwere Allergietests bis zu 5 Jahren werden selten verschrieben.

Wenn nachgewiesen wird, dass die Hautreaktion wirklich durch die falsche Mischung ausgelöst wird, muss die Energie ersetzt werden. Vielleicht wird der Kinderarzt empfehlen, das tägliche Volumen der verbrauchten Mischung zu reduzieren, aber diese Maßnahme wird nicht alle Symptome lindern und das Baby hungrig machen. Wird das Problem und den Empfang geeigneter Antihistaminika nicht vollständig lösen.

Die Futtermischung muss gewechselt werden. Es ist wichtig, sich von professionellen Empfehlungen leiten zu lassen und solche Momente zu berücksichtigen:

  • Bei mäßigen Hautausschlägen können Sie die ungeeignete angepasste Mischung durch eine andere ersetzen. Es empfiehlt sich, Produkte mit Präbiotika zu wählen oder fermentierte Milchmischungen zu erwerben. Sie enthalten Bakterien, die für die Verdauung nützlich sind und weniger Allergien auslösen.
  • Bei Überfütterung sollte durch häufiges Aufstoßen die Futtermenge je nach Alter reduziert werden. Das Kind ist es gewohnt, viel zu essen, daher lohnt es sich, allmählich zu einem vernünftigen Ernährungsplan überzugehen. Das Verdünnen der Mischung (Verringerung ihrer Konzentration) verringert die Belastung des Verdauungsapparates und lässt die Krümel besser fühlen. Die Fermentation im Darm nimmt ab, dies ist jedoch eine vorübergehende Maßnahme.
  • Bei schweren Allergien ist dies eine Reaktion auf Kuhmilchprotein. Sie müssen nach einer anderen Art von Lebensmitteln suchen.

Auswahl alternativer Mischungen

Experten nehmen mehrere Alternativen in Betracht, wenn sie von Säuglingsanfangsnahrung mit Kuhmilcheiweiß ausgenommen sind:

  1. Milchmischungen, die nicht mit Wasser verdünnt werden müssen. Sie enthalten Präbiotika und verarbeitete Proteine, die vom unreifen Organismus leichter aufgenommen werden.
  2. Soja-Mischungen. Besitzt einen niedrigeren Nährwert, schlechter verdaut und verdaut. Solche Mischungen sind nicht hoch angepasst und werden für 1-2 Monate verschrieben, bis die Symptome von Nahrungsmittelallergien beseitigt sind.
  3. Mischungen mit Ziegenmilch. Die optimale Wahl, da das Protein der Ziegenmilch den Nährstoffen der Kuhmilch nicht unterlegen ist. Sie sind jedoch nicht für alle Kinder geeignet, da das Risiko einer negativen Reaktion besteht.
  4. Therapeutische hypoallergene Mischung. Fügen Sie gespaltene Proteine ​​ein, die von den Krümeln des Körpers besser aufgenommen werden. Diese Option ist für viele Kinder geeignet.
  5. Laktosefreie Mischungen (wir empfehlen zu lesen: Welche laktosefreie Mischung ist die beste für Kinder?). Mindestmenge Milchzucker enthalten. Empfohlen für Babys mit Laktasemangel, geeignet für Darminfektionen. Wenn die Verwendung dieses Lebensmittels die Allergie nicht aufhört, ist es nicht Milchprotein, das es provoziert (es ist keine laktosefreie Diät).

Arten und Eigenschaften alternativer Gemische sind in der Tabelle beschrieben:

http://vseprorebenka.ru/pitanie/smesi/na-smes-allergiya.html

Wie Neugeborene Hautausschläge am Körper behandeln

Eltern sollten auf solche Veränderungen des Hautzustandes achten. Der festgestellte Hautausschlag bei Neugeborenen und Säuglingen kann aufgrund des sich ändernden hormonellen Hintergrunds möglicherweise keine elementaren Pickel sein, sondern Anzeichen einer schweren Infektionsinvasion.

Foto. Hautausschlag bei Neugeborenen mit Infektionskrankheiten.

Arten von Hautausschlag

  • physiologische Elemente - Akne von Neugeborenen, die sich vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen manifestieren;
  • immunologischer Hautausschlag - tritt aufgrund von Hautkontakt mit verschiedenen Reizstoffen auf: Allergene, Temperatur, Reibung. Erscheint mit mangelnder Hygiene des Körpers des Säuglings und häufigem Hautkontakt mit Kot. Diese Gruppe sollte umfassen: Allergien, atopische und Windeldermatitis, stachelige Hitze, Urtikaria;
  • Infektiöser Ausschlag - kann durch Krankheitserreger bei Infektionen im Kindesalter verursacht werden, darunter Windpocken, Masern, Scharlach, Röteln oder Infektionen, die nicht mit Krankheitserregern bei Kinderkrankheiten in Verbindung gebracht werden, z. B. Candidiasis (Soor) bei Neugeborenen.

Den Typ, die Form und das Krankheitsbild der Erkrankung, die sich in Form eines Hautausschlags auf der Haut eines Kindes äußert, kann nur ein Dermatologe sein. Die Diagnose basiert auf der Art des Ausschlags, ihrem Aussehen, dem Bereich der Schädigung, dem Vorhandensein von Temperatur und Anzeichen einer Vergiftung. Unterstützt durch Labortests von Blut-, Urin- und Hautkratzern.

Ursachen und Symptome von Neugeborenen-Pustus

Milia, sie sind auch "neonatale Pusteln" - sie erscheinen als "Blüte" der Haut des Neugeborenen, hervorgerufen durch Instabilität des hormonellen Hintergrunds. Sie sehen aus wie ein kleiner roter Hautausschlag, der in den ersten Tagen des Kinderlebens auf der Haut erscheint. Lokalisiert im Gesicht, Kopf, Rücken und Nacken. In bestimmten Fällen hat der hormonelle Ausschlag das Aussehen von spitzen Pickeln, die über die Hautoberfläche ragen und einen weißen Knauf haben.

Hormonaler Ausschlag in Form einer roten Akne mit einem weißen Punkt in der Mitte.

Die Ursache des Neugeborenen-Pustus liegt in der Veränderung des endokrinen Status des Babys. Der Körper des Kindes beginnt sich an das Leben außerhalb des Mutterleibs anzupassen, die Reste weiblicher Hormone werden durch die Hautporen aus dem Blut entfernt.

Allerdings können Herde von hormonellem Hautausschlag mit Pilzen besiedelt werden. Sie sind in der Zusammensetzung der normalen Mikroflora der Haut, aber bei schlechter Körperpflege werden Babys gefährlich.

Arten und Anzeichen von allergischem Hautausschlag bei Babys

Die Haut von Neugeborenen ist sehr empfindlich gegen Reizstoffe. Lebensmittelprodukte, Haushaltschemikalien, Reagenzien und Umweltfaktoren können als Krankheitserreger wirken.

Nahrungsmittelallergien

Bei Nahrungsmittelallergien manifestiert sich eine exsudative atopische Dermatitis. Es gibt einen kleinen Ausschlag, der eine rosa Farbe hat. Die Haut ist hyperämisch und schuppig, typische Lokalisation ist das Gesicht (Wangen und Stirn), seltener befällt der Körper eines Kindes mit Hautausschlägen. Der Körper reagiert also auf Nahrungsmittelallergene, die im Verdauungstrakt eingeschlossen sind. Solche Reaktionen sind charakteristisch für Babys, die zuerst Ergänzungsfutter probiert haben. Um Allergien zu vermeiden, empfiehlt die WHO, Püree und Saft aufgrund der Dauer und Intensität des Stillens nicht früher als 4 Monate zu verabreichen. Eltern können einen Ernährungsplan von einem Babykinderarzt erhalten. Sie gilt auch für die Erkennung von nicht identifizierten Hautreaktionen.

Aber auch bei Neugeborenen, die sich ausschließlich von Muttermilch oder Säuglingsnahrung ernähren, können Allergien beginnen. Eine individuelle Unverträglichkeit von Muttermilch oder Geschirr in ihrer Ernährung kann nicht ausgeschlossen werden.

Babys, die künstlich ernährt werden, leiden häufiger unter allergischen Reaktionen. Mütter sollten bei der Auswahl der Mischung vorsichtiger sein und vor allem die Frage der Ernährung mit einem Kinderarzt und einem Immunologen besprechen. Die Mischung sollte dem Alter des Kindes entsprechen, eine hypoallergene Zusammensetzung haben und von einer bekannten, positiv nachgewiesenen Marke hergestellt werden. Nach der ersten Fütterung müssen Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen: ob Lethargie, Temperatur, Hautausschlag, lose Hocker mit Schaumstoff und eine veränderte Farbe.

Wenn die Wangen gerötet wurden und sich abblättern, bedeutet dies, dass die gekaufte Mischung Allergene enthält. Eine Störung des Verdauungstrakts weist auf die Unverträglichkeit einzelner Inhaltsstoffe oder künstlicher Milchprodukte hin. So manifestiert sich beispielsweise ein Laktosemangel. Eine Mischung, die nicht passt, sollte sofort ersetzt werden.

Mütter von Babys, die Muttermilch essen, können die Ernährung des Neugeborenen nicht kontrollieren, aber Sie sollten Ihr Menü sorgfältig anpassen. Für stillende Frauen ist seit langem eine spezielle Diät entwickelt worden, die dazu beiträgt, nicht nur allergene Produkte, sondern auch solche, die zu übermäßiger Gasbildung führen, von der Speisekarte auszuschließen.

Es ist notwendig, von der Diät zu nehmen:

  • Zitrusfrüchte;
  • Obst und Gemüse mit roter Haut;
  • Süßwaren, insbesondere Schokolade;
  • Honig und seine Derivate;
  • hausgemachte Milchprodukte;
  • geräucherte und würzige Gerichte, Konserven;
  • Konserven und geräuchertes Fleisch.

Viele junge Mütter beschränken sich auf Buchweizen, grüne Äpfel und Kekse. Eine stillende Frau braucht kalorienreiche Nahrung, aber neue Nahrungsmittel sollten schrittweise eingeführt werden, höchstens einmal pro Woche, um auf die Reaktion des Kindes zu warten.

Kontaktieren Sie Allergien

Ein Hautausschlag, der sich im ganzen Körper ausbreitet, ist eine allergische Form des Haushalts. Zunächst erscheint es lokal, nur in Hautbereichen, die mit Reizstoffen in Kontakt kommen. Welche Allergene können ein Baby stören? Brownie- und Straßenstaubpartikel, Speichel und Hautsekretion von Haustieren, Naturwolle, Schimmel usw.

Die Mutter sollte sorgfältig den Stoff auswählen, aus dem die Unterwäsche für Kinder genäht wird. Es ist am besten, die Babysachen mit speziellen Pulvern ohne Spülen und Conditioner zu waschen. Eine besondere Art von Allergenen - Kosmetika: Talkum, Schaum, Waschgel, Shampoo, Feuchttücher, Windeln. Obwohl sie die Empfindlichkeit der Haut von Kindern berücksichtigen, sind sie nicht völlig hypoallergen.

Drogenallergie

Manifestiert als Nebenwirkung der Einnahme von Antibiotika, Multivitaminkomplexen, Hustensirupen, wärmenden Salben. Äußerlich sieht es aus wie ein kleiner roter Hautausschlag, dessen Bereiche dazu neigen, sich zu konglomerierenden, juckenden Formationen zusammenzusetzen. Wenn die Behandlung abgebrochen wird, wird die Haut schnell wieder normal und unangenehme Symptome verblassen spontan.

Der Ersatz von Medikamenten, die sicherer sind, wird von einem Arzt durchgeführt. Kindern wird nicht empfohlen, süße und gefärbte Sirupe bei Temperatur und Husten zu verabreichen, es ist besser, Zäpfchen zu verwenden.

Urtikaria

Es sieht aus wie ein kleiner Ausschlag am ganzen Körper, es juckt sehr, es verwandelt sich in seröse Blasen, die miteinander verschmelzen. Urtikaria ist eine schwere individuelle allergische Reaktion, das Leben eines Kindes ist durch seine gefährliche Folge - Angioödem - gefährdet. Wenn lokalisierte Hautausschläge auf der Haut des Babys auftreten, die an einer Brennnesselplatte verbrennen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eine ähnliche Reaktion ist charakteristisch für den Körper des Kindes bei Kontakt mit Allergenen (Nahrung, Haushalt, Hitze usw.). Der Beginn ist reaktiv, die Symptome verschlimmern sich schnell.

Hautausschlag in Form von Ödemen und Blasen unterschiedlicher Größe.

Asphyxie kann sich fast sofort entwickeln, daher sollte der Angriff sofort gestoppt werden. Bei ungünstigem Krankheitsverlauf besteht das Risiko des Übergangs von akut zu chronisch mit ständigen Rückfällen.

Stachelige Hitze

Es ist nicht besonders gefährlich für das Leben des Babys, aber es gibt ihm viele Unannehmlichkeiten. Dermatologen betrachten den roten Hautausschlag, der bei stacheliger Hitze auftritt, nicht als Allergie. Bei immunologischen Reaktionen sind diese beiden Bedingungen jedoch sehr ähnlich. Ein Hautausschlag, ähnlich wie kleine, trockene Beulen, ist eine Reaktion auf mechanische Hautirritationen an Orten mit starkem Schwitzen.

Aufgrund von Störungen im Thermoregulationsprozess tritt normalerweise ein Hautausschlag in den Hautbereichen auf, wo die Kleidung zu eng ist. Und auch zwischen den Hals- und Leistenfalten, im unteren Rückenbereich, den Ellenbogen und den Achselhöhlen. Die Provokateure sind hohe Temperaturen, Feuchtigkeit, schlechte Körperhygiene des Kindes. Um zu verhindern, dass sich Chillbones in Windeldermatitis verwandeln, müssen Sie das Baby entsprechend dem Wetter anziehen und sich etwas Zeit lassen, um den Vorgang zu mildern.

Um stachelige Hitze loszuwerden, sollten Sie:

  • kleiden Sie das Kind nur in trockene und saubere Kleidung;
  • mehrmals am Tag die Kleidung wechseln;
  • Lassen Sie ihn nackt liegen, so dass die Falten gelüftet werden;
  • baden Sie das Baby rechtzeitig;
  • Behandeln Sie potenzielle Labialzonen mit Baby-Creme oder Talkumpuder und Hautausschlag mit D-Panthenol.

Windeldermatitis

Manifestiert als kleiner papulöser Ausschlag, der bei längerem Kontakt mit nassen Windeln und Windeln auftritt. Fäkalmassen und Urin wirken als starke Reizstoffe, weshalb sogar Erosion und Windelausschlag auf der zarten Haut des Babys auftreten können und zu weinenden offenen Geschwüren führen können.

Löst die Entzündungsreaktion der Haut in der Gesäßregion aus.

Um Manifestationen der Windeldermatitis zu vermeiden und Rückfälle zu vermeiden, müssen Sie:

  • stoppen Sie das Wischen mit nassen Tüchern. Das Kind muss jedes Mal gewaschen werden, wenn es die Windel wechselt.
  • Wählen Sie nur bewährte Windelmarken aus und kaufen Sie diese in zertifizierten Geschäften.
  • bei jeder Gelegenheit, das Kind nackt hinzulegen;
  • Tragen Sie eine Schutzcreme unter der Windel auf.
  • Wenn die ersten Symptome des Ausschlags erkannt werden, behandeln Sie die gereizte Haut sofort mit einer antiseptischen Creme, die Zinkoxid enthält - „Drapolen“, „Desitin“, „Sanosan“.

Atopische Dermatitis

Schwere Erkrankung allergischer Herkunft aufgrund der Reaktivität der Immunantwort des Organismus. Es sieht aus wie ein sprudelnder Hautausschlag, dessen Läsionen zur Verschmelzung neigen und beim Abheilen mit einer dicken Kruste bedeckt werden. Atopische Dermatitis provoziert Atemwegs- und Kontaktreizstoffe. Im Säuglingsalter tritt ein Ausschlag mit dieser Form der Allergie am häufigsten auf den Wangen, Unterarmen, inneren Oberschenkeln und Gesäß auf.

Chronische Dermatitisherde werden leicht durch einen charakteristischen Hautausschlag und ein Abblättern der Haut erkannt. Solche Kinder sind sehr empfindlich gegen Kälte: Wenn sie unterkühlen, werden ihre Wangen sofort rot und rau. Aber nur ein Dermatologe kann eine Diagnose stellen, er wird auch die richtige Behandlung verschreiben.

Infektiöse Ausschläge bei Neugeborenen

Jede Virusinfektion ist gefährlich für Säuglinge. Wenn ein Ausschlag unbekannter Herkunft auftritt, ist es besser, das Kind sofort dem Arzt zu zeigen. Typische Infektionssymptome sind neben Hautausschlägen Lethargie, vermehrte Körpertemperatur, laufende Nase und Schleimhautödeme, Magen-Darm-Störungen. Kinderinfektionen sind ansteckend, was bedeutet, dass das Baby im Krankenhaus isoliert werden muss.

Windpocken bei Babys

Windpocken - kleine juckende Blasen, gefüllt mit schlammiger Flüssigkeit, die nach dem Durchbruch mit einer harten Kruste bedeckt werden. Zunächst tritt ein blasenartiger Ausschlag an der Kopfhaut, am Bauch, in der Leistengegend, an den Gliedmaßen und sogar an den Schleimhäuten auf.

Die Temperatur steigt schnell und erreicht 40 ° C. Bis alle Blasen reif sind und platzen - das Kind ist Träger der Krankheit. In der Regel erholen sich junge Kinder bei richtiger Behandlung nach 21 Tagen vollständig. Elemente des Ausschlags werden mit Brillantgrün oder einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat behandelt.

Durch Juckreiz hilft "Fenistil" in Tropfen, und vor Ort können Sie eine Creme mit demselben Namen auftragen.

Es lohnt sich zu erinnern
Erwachsene leiden viel stärker an Windpocken.

Scharlach

Ein sehr juckender Ausschlag, lokalisiert am Hals und auf der Brust des Babys. Die Inkubationszeit ist kurz und beträgt weniger als einen Tag ab dem Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten der ersten Symptome. Zusammen mit Herde von Hautausschlag entzünden sich die Mandeln. Das Kind wird 10 Tage lang von anderen Menschen isoliert, währenddessen der Ausschlag vorbeigeht, und es bleiben nur schuppige Bereiche an seinem Platz.

Masernausschlag

Erst steigt die Temperatur, dann Husten, laufende Nase, die Augen fangen an zu wässern. Nach 2-3 Tagen macht sich ein Hautausschlag bemerkbar. Papeln wirken auf das Gesicht und verteilen sich dann auf die Haut des ganzen Körpers.

Sie ragen etwas über die Hautoberfläche hinaus, sind hellrot und neigen zur Bildung von Konglomeraten. Das Kind ist 5 Tage nach dem ersten Auftreten des Ausschlags ansteckend.

Nachdem die Flecken verschwinden, bleibt an ihrer Stelle hyperpigmentierte und schuppige Haut.

Röteln

Bei dieser Krankheit steigen die Elemente des Ausschlags nicht über die Hautoberfläche, sie ähneln äußerlich kleinen geröteten Bereichen, wie bei mechanischer Irritation. Der Ausschlag erscheint nicht sofort, sondern erst nach den ersten Entzündungssymptomen:

  • t zu erhöhen;
  • trockener Husten;
  • gerötete Rachenschleimhaut;
  • vergrößerte Hinterkopf-Lymphknoten;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • lose Hocker.

Zuerst erscheinen die Flecken auf den Wangen und am Kinn, dann breiten sich Gesicht und Körper aus. Nach 24 Stunden ist ihre Farbe nicht so gesättigt, aber das Kind wird für weitere 5-7 Tage als ansteckend betrachtet. Schwangeren ist der Kontakt mit Kindern mit Röteln strengstens untersagt.

Roseola

Äußerlichen Anzeichen nach ist es Röteln ähnlich, es steigt fast sofort und zu einem hohen Grad an, dauert mindestens drei Tage und nimmt dann allmählich ab und wird zum Zeitpunkt des Auftretens von Herden mit flachem Hautausschlag zur Gewohnheit. Die Exanthemen selbst bestehen in 5-7 Tagen.

Video der Symptome von pädiatrischer Roseola

Haut Candidiasis (Soor)

Ein Säugling kann sich infizieren, während er den Genitaltrakt der Mutter passiert. Der Grund ist eine Pilzinfektion. Kann eine Pilzinfektion der Augen und des Mundes sein (Rötung mit weißer Käseblüte).

Die anfängliche Lokalisation für Soorhaut bei Neugeborenen ist die Haut großer Inguinalfalten. Manifestation - Pruritus, Hyperämie mit kleinen Blasen, die sich mit weißer Patina in Ulzerationen verwandeln können.

Wie behandelt man Ausschlag bei Neugeborenen?

Sie sollten auf jeden Fall einen Kinderarzt zum Kind einladen und alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Normalerweise besteht die Behandlung aus der Einnahme von Antiviral-, Antihistaminika- und Antipyretika.

Allergischer Hautausschlag wird zu Hause behandelt, jedoch unter ständiger Überwachung des Dermatologen und Immunologen. Eltern sollten vor allem alle provozierenden Reize aus der Umgebung des Kindes entfernen. Die betroffene Haut wird regelmäßig mit Trocknungscremes behandelt.

Gleichzeitig achten sie nicht nur auf die Beseitigung des Erregers und die Heilung der Pusteln, sondern auch auf die Normalisierung der Arbeit des Verdauungstraktes. Dies hilft, schwere Komplikationen zu vermeiden und die akute Periode der Krankheit schnell zu überwinden.

http://dermnet.ru/syp-u-novorozhdennykh-grudnichkov.html
Weitere Artikel Über Allergene