Juckender Ausschlag

Hautausschlag ist ein Symptom, dem jeder von uns mindestens einmal in unserem Leben begegnet ist. Die Haut, das größte menschliche Organ, kann nur auf die im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse reagieren.

Ein Hautausschlag kann aus verschiedenen Gründen sowohl bei einem Kind als auch bei einem Erwachsenen auftreten. Es kann außer für die Ästhetik keine Beschwerden verursachen und kann von Brennen und Jucken begleitet sein.

Ein juckender Hautausschlag ist besonders schmerzhaft. Dieses Symptom kann eine Manifestation verschiedener Krankheiten sein. Verzögern Sie also nicht mit einem Arztbesuch.

Arten von Hautausschlag

Hautausschläge können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Der Ausschlag kann eine unterschiedliche Lokalisierung haben, die Form der Elemente, die Farbe. Betrachten Sie die häufigsten Arten von Hautausschlägen.

Flecken (Makula) - Hautausschläge, deren Elemente sich auf Hautebene befinden und nicht über ihre Oberfläche hinausragen. Roseols (rot), Vitiligo (weiße Flecken) und Bereiche mit begrenzter Pigmentierung (braune Flecken) werden je nach Farbe der Flecken unterschieden.

Blasen - einzelne Elemente des Ausschlags werden über die gesunde Haut gehoben, ihre Oberfläche ist dicht und rauh.

Papeln ähneln in ihrem Aussehen den Knoten, die sich in der dickeren Haut befinden. Es sind feste Gebilde, die keinen inneren Hohlraum haben. Die Größe kann von Nadelkopf zu Erbse variieren.

Blasen - Hohlräume, gefüllt mit Flüssigkeitsinhalten, die normalerweise farblos sind. Blasen werden in Vesikel (klein) und Stiere (groß) unterteilt. Wenn die Blase Eiter enthält, spricht man von Pusteln.

Erosion - Elemente, die sich in Größe und Tiefe der Zerstörung unterscheiden. Sie sind durch die Verletzung der Unversehrtheit der Haut gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es eine Entladung, die sowohl transparent als auch wolkig sein kann.

Plaques sind große Papeln oder eine Gruppe von mehreren Papeln.

Symptom Ätiologie

Die Ursachen für den Ausschlag, begleitet von starkem Juckreiz, können unterschiedlich sein.

Zuallererst kann ein juckender Ausschlag eine Manifestation einer allergischen Reaktion sein. Es kann durch Pflanzenpollen, Tierhaare, Haushaltschemikalien und Kosmetika, Lebensmittel sowie einige Arzneimittel ausgelöst werden.

Ein juckender Hautausschlag kann auch durch Insektenstiche wie Ameisen, Mücken oder Bettwanzen verursacht werden. Ein ähnliches Symptom manifestiert sich auch bei Hautkrankheiten: Ekzem, Krätze, Dermatitis, stachelige Hitze, Herpes usw. Ein juckender Ausschlag kann auch auf eine Infektionskrankheit hinweisen - zum Beispiel Masern oder Herpes.

Manchmal kommt es aufgrund von starkem Stress und chronischem Schlafmangel zu einem juckenden Ausschlag, der auf eine emotionale Überforderung hinweist. Schließlich können juckende Ausschläge als Reaktion der Haut auf die Sonnenstrahlen auftreten.

Symptomdiagnose

Um die Ursache eines juckenden Ausschlags herauszufinden und eine geeignete Behandlung zu finden, sollten Sie einen Hausarzt oder einen Dermatologen konsultieren. Der Spezialist führt eine erste Inspektion durch und zieht anhand mehrerer Indikatoren Schlussfolgerungen.

  1. Quantitative Merkmale des Ausschlags. Ein Hautausschlag kann durch eine oder mehrere Läsionen dargestellt werden, und Hautausschläge können spärlich oder reichlich sein.
  2. Lokalisierung von Hautausschlag.
  3. Symmetrie oder Asymmetrie der Hautreaktion.
  4. Die Form, Größe, Farbe, Form und Oberfläche des Ausschlags.
  5. Morphologische Art von Hautausschlag (Pusteln, Flecken, Papeln usw.)
  6. Der allgemeine Zustand des Patienten, das Vorhandensein anderer Symptome wie Fieber, vermehrte Lymphknoten usw.
  7. Allergische Anamnese des Patienten.

Nach der ersten Untersuchung kann der Arzt eine Reihe weiterer Studien durchführen. Dies können Kratzer, Hautbiopsien, bakteriologische und virologische Tests sein.

Juckender Hautausschlag: Mögliche Ursachen

Wie bereits erwähnt, kann ein Hautausschlag, begleitet von Juckreiz und Brennen, eine Vielzahl von Erkrankungen anzeigen. Betrachten Sie die wichtigsten.

Allergische Reaktion

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf ein Antigen, das vom menschlichen Immunsystem als Bedrohung empfunden wird. Mit anderen Worten, ein allergischer Hautausschlag ist eine Reaktion auf den Kontakt mit Allergenen. Drogen, Pollen, Tierhaare, Lebensmittel, Schimmel und andere Faktoren können als letztere wirken.

Bei Erwachsenen äußert sich ein allergischer Hautausschlag durch Hautausschläge, die einer Urtikaria ähneln - kleine rote Blasen, die an eine Brennnessel erinnern. Individuelle Intoleranz kann auch Manifestationen eines Ekzems signalisieren.

Roter Hautausschlag, begleitet von starkem Juckreiz, als Toxikodermie oder Kontaktdermatitis bezeichnet. Die Kontaktdermatitis äußert sich neben Hautausschlag durch Rötung der betroffenen Hautpartie, Schmerzen und Fieber. Der Ausschlag ähnelt kleinen Blasen oder roten Flecken, die in kleinen Bereichen angeordnet sind. Es ist immer von starkem Juckreiz begleitet.

Viele sind daran interessiert, wie man allergische Hautausschläge von anderen Arten von Hautausschlag unterscheidet. Dies hilft Ihnen zwei Faktoren.

  1. Allergische Hautausschläge treten immer bei direktem Kontakt mit einem bestimmten Allergen auf. In der Regel ist es möglich, den Zusammenhang zwischen der Interaktion mit dem Allergen und dem Auftreten des Ausschlags problemlos zu verfolgen.
  2. Wenn eine allergische Reaktion auftritt, erscheint der Ausschlag außerdem als Fleck oder Blase. Es ist niemals eitrig und knotig.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass der allergische Ausschlag harmlos ist. Einzelne Elemente solcher Ausbrüche können sich verschmelzen und extrem große Flächen erfassen. Dies verursacht Juckreiz, Schmerzen und Entzündungen.

Dabei sollte nicht berücksichtigt werden, dass Juckreiz der Haut nur bei allergischen Hautausschlägen auftritt. Unbehagen im Bereich des Ausschlags kann nicht als ein Zeichen dafür angesehen werden, dass das Symptom als Reaktion auf das Allergen aufgetreten ist. Die endgültige Diagnose kann nur nach einem Allergietest gestellt werden, wodurch der Allergen-Provokateur erkannt werden kann.

Hautausschlag bei Darminfektionen

Ein Hautausschlag kann zu Darmerkrankungen führen. Typhus ist insbesondere von einem sehr charakteristischen roten Hautausschlag begleitet, der den retikulären Formationen ähnelt. Diese Ausschläge werden Roseola genannt. Wenn Sie sie drücken, verschwinden sie und erscheinen dann erneut.

Hautausschläge können auch bei anderen Darminfektionen auftreten. Gleichzeitig werden sie von Stuhlgang und Fieber beeinträchtigt. Ein Ausschlag kann auch bei helminthischen Invasionen auftreten.

Windpocken

Windpocken oder Windpocken sind eine akute Viruserkrankung, die häufig Kinder als Erwachsene überholt. Es ist durch das Auftreten von rosafarbenen Flecken auf der Haut gekennzeichnet, die sich nach etwa einem Tag in kleine Blasen verwandeln. Später platzen diese Blasen, es gibt winzige Wunden, die dann mit einer Kruste bedeckt werden. Nach einigen Wochen trocknen die Krusten endgültig aus und verschwinden von selbst.

Der Ausschlag von Windpocken ist von starkem Juckreiz begleitet. Gleichzeitig sollte es nicht kategorisch gekämmt werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Ausschlag die obere Hautschicht beeinflusst. Nach dem Austrocknen der Papeln bleiben keine Spuren zurück. Wenn die Wunden gekämmt werden, werden die tieferen Schichten der Epidermis beschädigt, was zu unansehnlichen Narben führt.

Behandeln Sie Windpocken mit Antihistaminika. Der Ausschlag wird mit Antiseptikum behandelt. Wenn die Temperatur steigt, dürfen Antipyretika verabreicht werden.

Röteln

Röteln sind eine Viruserkrankung, die hauptsächlich Kinder betrifft. Eine Infektion ist jedoch im Erwachsenenalter möglich. Die gefährlichsten Folgen von Röteln können bei schwangeren Frauen sein, da in diesem Fall eine Infektion des Fötus möglich ist, die mit angeborenen Fehlbildungen des Babys belastet ist.

Das Symptom von Röteln ist ein kleiner rötlicher Ausschlag, der auf dem Körper und im Gesicht erscheint. Manchmal kann der Entzündungsprozess die Schleimhäute beeinflussen. Möglich ist auch eine leichte Temperaturerhöhung und eine Erhöhung der Lymphknoten. Der Ausschlag kann von leichtem Juckreiz begleitet sein. Nachdem die Hauterscheinungen verschwunden sind, gibt es keine Narben.

Diese Krankheit provoziert das Masernvirus, das durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Das Anfangsstadium der Krankheit mit ihren Symptomen ähnelt den üblichen akuten respiratorischen Virusinfektionen: Patienten klagen über Schwäche, starke Kopfschmerzen, Fieber, Husten und laufende Nase. Nachdem die Temperatur gesunken ist, treten kleine rötliche Ausbrüche auf der Haut auf, die sich zu großen Flecken vereinigen. Anfangs treten sie auf den Wangen und im Nacken auf und bewegen sich dann zum Rest des Körpers.

Die Behandlung von Masern umfasst die Einnahme von Antihistaminika, das Trinken von reichlich Flüssigkeit und Bettruhe. Da die Patienten an Photophobie leiden, wird empfohlen, sie vor hellem Licht zu schützen.

Scharlach

Wenn Scharlach Hautausschlag an der Innenseite der Oberschenkel und in den Kniekehlenfalten sowie am Bauch und den Ellbogen auftritt. Der Durchmesser der Spots beträgt 1-2 mm. Das charakteristische Merkmal von Scharlachausschlag ist wie folgt: Wenn Sie mit der Handfläche auf die Haut drücken, verschwindet der Ausschlag. Die meisten Kinder haben einen juckenden Ausschlag.

Schindeln

Die ersten Symptome dieser Krankheit ähneln den Manifestationen von Influenza oder ARVI. Patienten klagen über Körperschmerzen, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Körpertemperatur können leicht erhöht sein. Nach einigen Tagen tritt jedoch ein Temperatursprung von 38,5 bis 39 Grad auf und Hautausschläge treten auf. Dies sind Flecken von einem rötlich-rosa Farbton, die sich dann in kleine, mit einer klaren Flüssigkeit gefüllte Blasen verwandeln. Schindeln Hautausschlag stark juckt. Es befindet sich normalerweise im Gesicht und in der Brust. Manchmal können Hautausschläge an den oberen und unteren Extremitäten auftreten.

Wie bei Windpocken trocknet der Ausschlag nach einer Weile aus. An seiner Stelle sind juckende Krusten gebildet. Behandeln Sie Ausschläge mit Gürtelrose mit Virostatika, Analgetika und Antiseptika.

Herpes

Herpes ist eine Viruserkrankung, deren Hauptsymptom Blasenausschlag an Haut und Schleimhäuten ist. Es ist bemerkenswert, dass ungefähr 90% der Bevölkerung unseres Planeten mit diesem Virus infiziert ist, aber für die meisten Menschen befindet sich das Virus in einem schlafenden Zustand. Das Virus wird durch Hypothermie, Stress, allgemeine Widerstandsfähigkeit des Körpers, Schlafmangel und Überanstrengung aktiviert.

Herpesausschlag ist eine Blase mit flüssigem, trüben Inhalt. Die betroffenen Hautpartien jucken stark, sollten aber auf keinen Fall gekämmt werden. Die in den Herpesvesikeln enthaltene Flüssigkeit ist stark ansteckend und infiziert sie daher bei Kontakt mit gesunder Haut und Schleimhäuten. So kann Herpes in Augen, Nase, Mund usw. gelangen. Wenn ein Herpes von erheblichen Bereichen betroffen ist, kann der Patient Fieber haben.

Der Hautausschlag bei Herpes wird mit speziellen antiviralen und Herpesmedikamenten sowie Schmerzmitteln behandelt. Leider gibt es heute keine optimale Therapiemethode, die das Virus vollständig aus dem menschlichen Körper entfernen könnte. Alle Mittel dienen ausschließlich der Verringerung der Häufigkeit und der Dauer von Exazerbationen.

Pyodermie

Pyodermie ist eine Krankheit, deren Erreger Staphylokokken und Streptokokken sind. Bei Verletzung der Hautintegrität wirken sich diese Bakterien auf Schweiß und Talgdrüsen sowie Haarfollikel aus. Auf dem betroffenen Gebiet befinden sich Blasen, die mit trübe Flüssigkeit gefüllt sind, die nach einiger Zeit austrocknen und eine Kruste bilden.

Der Ausschlag, der während der Pyodermie auftritt, juckt in der Regel stark, was den Zustand des Patienten nur verschlimmert. Antibiotika-Ausschläge behandeln.

Follikulitis

Follikulitis ist eine Entzündung des Haarfollikels aufgrund seiner Infektion mit Bakterien, Viren oder Pilzen. Pathogene Mikroorganismen geraten in kleine Hautverletzungen. Durch die Verringerung der Widerstandsfähigkeit des Organismus erscheint ein roter Fleck auf der Haut um das Haar herum, der sich dann in einen juckenden Abszess verwandelt. Bei spätem Therapiebeginn kann die Follikulitis ziemlich große Hautbereiche betreffen und das Auftreten von Furunkeln und Abszessen hervorrufen. Behandeln Sie Follikulitis mit Antibiotika oder Antimykotika, je nachdem, was die Krankheit verursacht hat.

Pityriasis versicolor

Pityriasis versicolor ist eine Pilzerkrankung der Haut. Es gilt als relativ sicher, da es nicht ansteckend ist und keine Komplikationen verursacht. Die Krankheit ist durch das Auftreten gelblich-brauner Flecken auf der Haut gekennzeichnet, die dann in Flecken mit klaren Grenzen umgewandelt werden. Diese Stellen sind mit kleinen Schuppen bedeckt und verursachen immer einen leichten Juckreiz. Sie behandeln die Krankheit mit Antimykotika.

Scab

Dies ist eine extrem ansteckende Hauterkrankung, die als kleine Papeln oder Blasen auftritt. Die Krankheit provoziert einen mikroskopisch kleinen Parasiten - eine Krätzemilbe.

Pruritus ist das Hauptsymptom von Krätze. In diesem Fall wird das Unbehagen nachts verstärkt. Krätze betrifft meistens Hände, Handgelenke, Ellbogen, Füße, Achseln, Bauch.

Ekzem

Dies ist eine nicht übertragbare Krankheit, deren Ursache entweder äußere Reize oder Fehlfunktionen des endokrinen und des Nervensystems sein können. Ekzem ist durch Ausschlag gekennzeichnet, begleitet von starkem Juckreiz. Die betroffenen Gebiete schwellen an. Ekzemausschlag ähnelt Blasen, die platzen und klare Flüssigkeit freisetzen. Am häufigsten treten Ekzemherde an den Extremitäten und im Gesicht auf. Wenn feuchte Herde auszutrocknen beginnen, treten an ihrer Stelle Krusten auf, die ebenfalls jucken. Eine Ekzem-Verschlechterung tritt in der Regel durch körperlichen und vor allem emotionalen Stress auf. Für die Behandlung von Beschwerden und Hautausschlag verwenden Sie Sedativa, Corticosteroid-Salben, Antipruritic Drogen.

Rosazea

Rosazea ist der wissenschaftliche Name der Krankheit, die allgemein als "Rosazea" bekannt ist. Dies ist eine Krankheit, die das Auftreten von Läsionen auf der Haut des Gesichts charakterisiert. Äußerlich ähnelt der Ausschlag roten Beulen und Pusteln. Im Bereich des Ausschlags wird die Haut rot, sie wird dichter, das Gefäßgitter erscheint. Rosazea betrifft normalerweise die Haut der Nase und der Wangen sowie die Stirn und das Kinn. Manchmal können Ausschläge an Hals, Brust und Rücken auftreten. Rosazea-Ausschlag juckt, Patienten klagen über Verbrennung. Einige Patienten leiden auch an den Augen, was zu Rötungen von Proteinen, Trockenheit und einem Gefühl von "Sand" unter den Augenlidern führt.

Ärzte assoziieren Akne-Rosazea mit falsch ausgewählten Kosmetika, endokrinen Erkrankungen, Funktionsstörungen der Organe des Gastrointestinaltrakts sowie mit einer Nebenwirkungen einiger Medikamente. Antibiotika werden im Allgemeinen zur Behandlung von Rosazea sowie topischen Mitteln, einschließlich Corticosteroidsalben, verwendet.

Wenn ein Arztbesuch nicht verzögert werden kann

Natürlich kann ein juckender Ausschlag nur eine Manifestation einer Allergie sein, und Antihistaminika und topische Präparate können dieses Problem lösen. In einigen Fällen sollte ein Arztbesuch jedoch nicht verzögert werden, da Hautausschlag und Juckreiz auf schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper hindeuten können.

Daher ist eine ärztliche Konsultation obligatorisch, wenn der Hautausschlag und der Juckreiz länger als eine Woche andauern und die Symptome nicht weniger stark werden. Es ist nicht notwendig, den Arztbesuch zu verschieben, wenn die durch Hauterscheinungen hervorgerufenen Beschwerden, wie stark der Schlaf stört und wenn sich die Krankheit allmählich ausbreitet und gesunde Körperpartien erfasst werden.

Suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf, wenn ein juckender Ausschlag von Fieber, Müdigkeit, einer Änderung der Stuhlkonsistenz sowie einem Ausschlag in Ihrem Haushalt begleitet wird.

Wie lindern Sie die Symptome?

Um die Intensität der Beschwerden, die mit einem juckenden Hautausschlag verbunden sind, zu reduzieren, sollten Sie einige Regeln beachten.

Entsorgen Sie zunächst synthetische Kleidung. Stoppen Sie Ihre Wahl bei glatten Naturstoffen.

Minimieren Sie den Hautkontakt mit aggressiven Chemikalien. Haushaltschemikalien und Kosmetika können sich verschlechtern. Wechseln Sie zur Verwendung von Kosmetika für empfindliche Haut - Produkte, denen Duftstoffe und Farbstoffe fehlen.

Kratzen Sie keine juckenden Stellen, andernfalls sind Entzündungen und Eiter unvermeidlich. Schneiden Sie Ihre Nägel ab oder tragen Sie dünne Baumwollhandschuhe, bevor Sie zu Bett gehen.

Apotheken bieten eine breite Palette von Produkten an, die den Juckreiz lindern und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Sie können in verschiedenen Formen hergestellt werden: Cremes, Salben, Emulsionen, Gele. Für den Fall, dass sich der Ausschlag im Gesicht befindet, verwenden Sie am besten ein Gel mit einer leichteren Struktur. Wenn sich der Ausschlag am Hals oder an den Extremitäten befindet, nehmen Sie eine Salbe oder Emulsion.

Wenn Sie einen allergischen Ausschlag haben, können Antihistaminika helfen, das Problem zu lösen. Beachten Sie, dass viele von ihnen in Form von Salben und Gelen erhältlich sind. Diese Option ist herkömmlichen Tablets vorzuziehen, da Sie das Produkt direkt auf den betroffenen Bereich auftragen können.

Sodabäder und -kompressen auf Sodalösung helfen bei Irritationen und Juckreiz. Lösen Sie einen Teelöffel Soda in einem Glas Wasser auf. Befeuchten Sie die Lösung mit einer in mehreren Lagen gefalteten Lösung oder Gaze und tragen Sie sie eine Viertelstunde lang auf die betroffenen Hautstellen auf.

Ein weiteres wirksames Mittel zur Linderung von Juckreiz und Entzündungen ist Haferflockenpaste. Es ist leicht zuzubereiten - mischen Sie einfach die Haferflocken mit Wasser. Die Mischung sollte die Konsistenz einer dicken Paste annehmen. Es kann für eine halbe Stunde auf juckende Haut aufgetragen werden. Sie können auch ein Bad mit Haferflocken machen. Dazu zwei Gläser Müsli in ein kaltes Wasserbad geben.

http://foodandhealth.ru/simptomy/zudyashchaya-syp/

Ein Ausschlag am Körper eines Erwachsenen juckt - was könnte es sein?

Ein Ausschlag am Körper weist auf eine Verletzung des Körpers oder die Krankheit hin. Sie kann zu einer bestimmten Tageszeit auftreten und verschwinden oder dauerhaft sein.

Wenn der Hautausschlag in Bereichen auftritt, in denen die Haut keinen äußeren Faktoren ausgesetzt ist, werden sie höchstwahrscheinlich durch innere Störungen verursacht.

Gründe

Es gibt drei Hauptgründe, warum ein Hautausschlag auftritt:

  1. Allergischer Hautausschlag;
  2. Nichtübertragbare Krankheiten;
  3. Hautausschlag auf dem Körper einer ansteckenden Natur.

Hautausschläge können sich in Form, Farbe und den damit verbundenen Symptomen unterscheiden, abhängig von der Art ihres Aussehens und ihrer Position am Körper.

Urtikaria

Wenn ein rosa oder roter Hautausschlag am Körper eines Erwachsenen juckt und sich ausbreitet, ist dies ein sicheres Zeichen für eine polietiologische Dermatose oder, anders gesagt, Urtikaria.

Eine solche Rötung ist oft eine Manifestation einer allergischen Reaktion, kann aber auch aufgrund von Helminthiasis, endokrinen Störungen, onkologischen Erkrankungen usw. auftreten. In diesem Fall ist ein juckender Ausschlag keine Krankheit, sondern ein Signalmittel für ein akutes Allergen oder eine schwere Erkrankung.

Urtikaria am Körper kann in den Wechseljahren als Folge einer verminderten Immunität auftreten. In diesem Fall sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern einen Arzt aufsuchen, der die richtigen Medikamente verschreibt.

Scab

Juckreizmilben können nach einigen Stunden nach der Infektion und nach 10-12 Tagen zu Juckreiz führen. Wenn ein Ausschlag am Körper auftritt, der am späten Nachmittag stark zu jucken beginnt und Krätze auf der Oberfläche der Epidermis auftritt, liegt dies höchstwahrscheinlich an Krätze.

Blasenartige Formationen erscheinen auf der Haut des Körpers, gefüllt mit Flüssigkeit und Krusten.

Außerdem können am Bauch, zwischen den Fingern und im Intimbereich rote Flecken und Flecken auftreten. Während der Behandlung sollten Bettwäsche und Kleidung häufig gewechselt und desinfiziert werden, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

Berauben

Diese Krankheit mit infektiösem Ursprung nimmt viele Arten an und hat ebenso viele Symptome.

Zeichen der Beraubung:

  1. Juckreiz;
  2. Peeling;
  3. Entzündung;
  4. starke Schmerzen (mit Schindeln);
  5. Ausschläge in verschiedenen Farben und Größen;
  6. Allgemeiner Zustand verschlechtert sich nicht.

Die Krankheit wird durch direkten Kontakt mit infizierten Personen oder Tieren übertragen. Meistens manifestiert sich die Versicolor in einem bestimmten Körperteil, manchmal kann sie sich jedoch über ihre gesamte Oberfläche ausbreiten.

Blutungen bei Erwachsenen

Kleine Ausschläge am Körper deuten oft auf Schwitzen hin. Wenn sich die Temperatur auf der Hautoberfläche ändert, gibt es Schweiß, der Salz enthält. Es dringt in die vergrößerten Poren ein und verursacht Hautirritationen und -schäden.

Stachelige Hitze kann verschiedene Arten haben:

  1. Tief fleischfarbene Blasen, 1-3 mm an Armen, Beinen und Rumpf. Erscheint hauptsächlich nur bei Erwachsenen mit Überhitzung und hoher Luftfeuchtigkeit.
  2. Rot - kleine Blasen jucken und erscheinen an Reibungsstellen am Körper - Falten, Leistengegend und Stellen, an denen Kleidung reibt.

Allergische Reaktion auf Medikamente und Hautreizstoffe

Hautentzündungen sind oft eine Manifestation einer Allergie gegen oral einzunehmende oder auf die Haut aufgetragene Medikamente. Die schwerste Manifestation ist das Stevens-Johnson-Syndrom.

Neben einem allergischen Hautausschlag am Körper kann das Syndrom von anderen Symptomen begleitet sein:

  • das Auftreten von Blasen auf den Schleimhäuten;
  • Gas wird schmerzhaft und gieriger;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Dieses Syndrom kann sich durch den Einsatz von Antibiotika und antibakteriellen Medikamenten manifestieren. Mit diesen Symptomen sollten Sie so schnell wie möglich zum Arzt gehen.

Dies ist jedoch ein eher seltener und schwerwiegender Fall, der meistens auf Haushaltschemikalien und Arzneimittel allergisch ist und sich in Form von juckenden rosa oder roten Hautausschlägen, Peeling, Fieber usw. äußert.

Bei Psoriasis oder einer Allergie wird häufig Juckreiz durch den Körper mit einem Ausschlag genommen, aber manchmal können solche Symptome das Auftreten einer Onkologie signalisieren.

3 Arten von Hautausschlag, der auf Krebs hindeuten kann:

  1. Flockige Herde von Hautausschlag - Lymphom sind möglich.
  2. kleine rote Punkte - Leukämie.
  3. Roter Hautausschlag bei Erwachsenen an den Armen (Außenseite und den Fingergelenken) und am Rücken (ähnlich einem Schal) - jede Art von Krebs.

Wenn diese Symptome nicht so schnell verschwinden wie bei einer normalen Hauterkrankung und nur der Bereich der Läsion nur zunimmt, sollten Sie sie genauer beachten.

Pilzinfektion

Juckreiz und Hautausschlag treten häufig bei Pilzinfektionen auf.

Einige Arten von Pilzen:

  1. Flecken mit klaren Kreisrändern - Mykose oder Ringwurm;
  2. Blasen und Peeling - Ringwurm;
  3. kleine rosa, weiße oder braune Flecken auf Rücken, Schultern und Nacken - Pityriasis versicolor.

Pilz ist eine ansteckende Infektion. Wenn Sie sich nach Kontakt mit einer kranken Person oder einem Tier juckende Hautausschläge fühlen, sollten Sie sich an Ihren Dermatologen wenden.

Verdauungsstörungen

Erkrankungen des Pankreas und des Magens sind eine der Ursachen für den Juckreiz.

  1. Pankreatitis wird zusätzlich von einem stumpfen Hauttonus und Aneurysmen begleitet (roter punktierter Hautausschlag am ganzen Körper).
  2. Erkrankungen der Leber manifestieren sich durch Hautausschläge in Gesicht, Hals, Körper und Brust in Form von Wen oder Akne.
  3. Erkrankungen des Darms werden in 20% der Fälle von einer Vielzahl von Hautausschlägen begleitet, da der Inhalt des Blutes durch unsachgemäße Arbeit mit Giftstoffen belastet wird. Der Körper wiederum versucht, sie zu beseitigen, auch durch die Haut.

Erkrankungen der Schilddrüse

Die Haut kann auch eine Funktionsstörung der Schilddrüse anzeigen. Hypothyreose (erhöhte Aktivität) äußert sich in Form symmetrischer Läsionen an den Stellen der Armfalten und seltener - einem Ausschlag am Körper, der nicht in Form kleiner wachsartiger Knötchen juckt.

Eine Autoimmunthyreoiditis (chronische Entzündung) in Kombination mit Diabetes kann zuerst als Papeln und Pusteln auftreten, die dann in rotbraune Flecken übergehen.

Herpes oder sexuell übertragbare Krankheiten (sexuell übertragbare Krankheiten)

Bei folgenden sexuell übertragbaren Krankheiten kann ein Hautausschlag auftreten:

  1. Syphilis - Die obere Hautschicht befällt syphilitische Roseola (glatte rosafarbene Flecken bis zu 1 cm) oder papulöse Syphilis (rosafarbene hemisphärische Dichtungen, die dann blau werden). Am häufigsten können Sie eine gemischte Art von syphilitischem Hautausschlag finden.
  2. Herpes genitalis - Herpesausschlag am Körper manifestiert sich in Form von Blasen bis zu einer Größe von 3 mm.
  3. Chlamydien - rötliche Flecken am Körper.
  4. PVI (Human Papillomavirus-Infektion) - fleischfarbene Siegel ohne Juckreiz und Schmerzen.
  5. Ansteckende Molluskenausschläge (schmerzlose Knötchen 1-3 mm fest oder rötlich) treten auf Gesicht, Rücken, Brust und Achselhöhlen auf. Wenn Sie auf den Knoten klicken, wird eine Masse angezeigt.
  6. HIV schwächt das Immunsystem und öffnet den Weg für viele Krankheiten, die einen Hautausschlag verursachen.

Follikulitis

Bei Follikulitis in den Haarfollikeln entwickelt sich ein eitriger-entzündlicher Prozess. Manifestiert in Form von pustulösen Pusteln an Stellen des Haarwuchses.

In diesem Fall ist es dringend erforderlich, einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren, da bei Fehlen einer korrekten Therapie die Entzündung zunimmt und die nahe gelegenen Lymphknoten betroffen sein können.

Pusteln können eine Größe von bis zu 10 mm erreichen, und mehrere Formationen sind von starkem Juckreiz begleitet.

Psoriasis

In diesem Fall treten rote, trockene, juckende Flecken auf dem Körper auf, die sich später in Plaques verwandeln und meistens an Gesäß, Ellbogen und Knien liegen. Psoriasis-Plaques können jedoch auf der gesamten Körperoberfläche sowie im Bereich der Genitalorgane auftreten.

Die Krankheit wird vererbt und kann sich im Alter von 20 bis 30 Jahren manifestieren.

Diese Viruserkrankung betrifft hauptsächlich Kinder. Kleine rote Flecken und Blasen treten am 4-5. Tag des Krankheitsverlaufs auf, der erste Hautausschlag ist am Kopf zu finden - hinter den Ohren und im Gesicht, am nächsten Tag breiten sie sich auf den Körper aus.

Andere Symptome können sein:

  1. Kopfschmerzen;
  2. Schwäche;
  3. Temperatur;
  4. Appetitlosigkeit.

Röteln

Bei Röteln treten in den ersten Stunden nach der Infektion Fieber (bis zu 38-39 ° C) und ein Hautausschlag zusammen auf. Die ersten rosafarbenen Flecken mit einer Größe von bis zu 0,5 mm treten am Hals hervor und breiten sich weiter aus.

Sie sind am Rücken, Gesäß und Falten am stärksten ausgeprägt und neigen im Gegensatz zu vielen anderen Arten von Hautausschlag nicht dazu, sich zu großen Flecken zusammenzulösen.

Überstehende Papeln können als eine Art Rötelnmanifestation betrachtet werden, aber dieser Fall ist ziemlich selten.

Windpocken

Bei Windpocken können Ausschläge je nach Stadium verschiedene Arten annehmen:

  • rosa Flecken bis 4 mm;
  • rötliche Papeln in Form von Mückenstichen;
  • Blasen mit flüssigem und rotem Rand;
  • Geschwüre werden gebildet, nachdem das Vesikel geplatzt ist.

Es gibt andere Symptome:

  1. hohes Fieber;
  2. Muskelschmerzen;
  3. sich schwach fühlen;
  4. Kopfschmerzen;
  5. Appetitlosigkeit.

Scharlach

Meistens betrifft diese Krankheit Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren, die Ursache der Erkrankung ist Streptokokkeninfektion. Bei Scharlach gibt es einen punktierten und roten Ausschlag, der auf dem ganzen Körper auftreten kann. Meistens findet er sich jedoch auf der Innenseite der Oberschenkel, in den Falten und auf dem Gesicht (außer im Nasolabialdreieck).

Andere Symptome:

  1. rote Kehle;
  2. hohes Fieber;
  3. Kopfschmerzen;
  4. Beschwerden im Unterleib.

Während der Schwangerschaft

Der Hauptgrund für das Auftreten eines Hautausschlags während der Schwangerschaft ist die hormonelle Veränderung des Körpers. Bei schwangeren Frauen verändert sich die Arbeit der Talg- und Schweißdrüsen, was zum Auftreten von Hautausschlägen hauptsächlich am Bauch, der Brust und dem Rücken führen kann.

Oft wird dieses Symptom im ganzen Körper von juckender Haut begleitet. Am häufigsten tritt diese Art von Dermatose im dritten Trimenon auf, die ersten Hormonausbrüche treten in der Regel auf Striae auf.

Andere Gründe

Neben Infektionskrankheiten und Allergien kann sich ein Hautausschlag durch Nerven und Nervenkrankheiten manifestieren. Es kann auch eine Folge der Erkrankung des Blutes und der Blutgefäße sein. Sie erscheinen in der Regel aufgrund einer Störung der Blutplättchen oder der Gefäßpermeabilität.

Eine genaue Diagnose kann nur vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Anamnese des Patienten und der damit verbundenen Symptome gemacht werden.

Arten von Hautausschlag

  • Blasenbildung oder Blasenausschlag - Pemphigus, bullemöses Pemphigoid, herpetiforme Dermatitis. Alle drei Krankheiten sind Autoimmunerkrankungen. Mit Schindeln können auch Wasserblasen mit einem Durchmesser von etwa 0,5 cm auftreten.
  • Flecken und Pigmentierung - Infektionskrankheiten, Allergien, Sklerodermie. Für eine genaue Diagnose sollte der allgemeine Zustand der Haut, die Lokalisation des Hautausschlags und seine Dauer berücksichtigt werden.
  • Kleiner Hautausschlag - Infektion, Blutkrankheiten, Allergien.
  • Macula und Roseola - Blasen mit einer klaren Flüssigkeit im Inneren, die Ursache ist meistens eine Pilzinfektion.
  • Dichte Papeln - Knötchen bis 5 mm. Kann in Flechtenrosa, Krätze und Seborrhoe auftreten.
  • Geschwüre und Erosionen sind Anzeichen für eine Infektion, können einen Geruch aufweisen und Flüssigkeit enthalten.
  • Pusteln - einfache Akne, Akne oder Krankheiten wie Follikulitis, Furunkulose, Impetigo oder Pyodermie können die Ursache sein.
  • Gänsehaut - Allergien.

Verwandte Symptome

  • Ein juckender Hautausschlag in der Nacht - kann bei Allergien, systemischen Erkrankungen oder bei Bettwanzen zu Hause auftreten.
  • Der rote Ausschlag am Körper ist bei einem Erwachsenen und juckt - die helle Farbe des Ausschlags und starker Juckreiz kann auf einen Pilz oder eine Syphilis hindeuten.
  • Ein Ausschlag am Körper eines Erwachsenen und juckt nicht - dies kann auf das Auftreten einer ansteckenden Molluske zurückzuführen sein. In diesem Fall erscheint der Ausschlag in Form von Knoten mit weißer Flüssigkeit.

Behandlung

Oft geht das Problem ohne Eingriffe von außen weg, aber es lohnt sich mit seinem ständigen Auftreten, einen Arzt aufzusuchen. Nur er sammelt alle notwendigen Tests und sagt Ihnen, wie Sie den Ausschlag loswerden können. Bis die genaue Ursache des Hautausschlags festgestellt wurde, sollte ein enger Kontakt mit Personen vermieden werden.

Bei der Behandlung von allergischen Hautausschlägen wird zunächst eine etiotropische Therapie verschrieben, deren Zweck darin besteht, Produkte auszuschließen, die den Körper zur Reaktion bringen.

Medikamentöse Behandlung

Nur ein Arzt kann entscheiden, wie ein Ausschlag behandelt werden soll, da jeder Fall unterschiedlich ist. In der Regel werden bei der Behandlung eines allergischen Hautausschlags Kortikosteroid- oder Antihistaminpräparate verordnet, jedoch sind Krankenhausaufenthalte oder die Verabreichung intravenöser Arzneimittel möglich.

Externe Arzneimittel - Ein Überblick über wirksame Salben

  1. Hormonell (Afloderm, Prednisolon, Prednisolon-Salbe 0,5%, Hydrocortison, Akriderm, Sinaflan) - haben entzündungshemmende und antiallergische Wirkungen. Ihre Anwendung muss mit dem Arzt abgestimmt werden, da hormonelle Salben den Körper stark beeinflussen und schwere Nebenwirkungen verursachen können.
  2. Antihistamin-Salbe gegen Hautausschlag (Fenistil, Gistan, Psilo-Balsam) ist eine Creme, die Juckreiz lindert und das Auftreten von durch eine allergische Reaktion hervorgerufenen Hautausschlägen verringert.
  3. Antibiotika-Salben (Gentamicinsulfat, Lincomycin-Salbe, Levomekol) werden verwendet, wenn der Ausschlag auf eine bakterielle Infektion zurückzuführen ist und der Prozess von einer Entzündung begleitet wird.
  4. Kombinierte Pflegemittel (Flucinar, Triderm, Lorinden A) - werden von einem Arzt in schweren entzündlichen Prozessen verschrieben. Dazu gehören Hormone, antibakterielle, entzündungshemmende und fungizide Substanzen.

Antihistamin

Diese Medikamente werden für Allergien verschrieben und sind in verschiedene Arten unterteilt:

  • Antihistaminika der 1. Generation (Suprastin, Dimedrol, Diazolin) - wirken kurzzeitig, werden in hohen Dosen verschrieben und können Nebenwirkungen verursachen. Diese Medikamente verursachen Schläfrigkeit und verdicken Flüssigkeiten im Körper, was zu Trockenheit in Augen und Mund führen kann. Zu den Vorteilen - keine Sucht verursachen, hängt nicht von den Mahlzeiten ab und ist billig.
  • Antihistaminika 2 Generationen (Acrivastin, Astemizol, Claritin) - verursachen keine Schläfrigkeit, im Gegensatz zu den vorherigen, reicht es aus, sie nur einmal am Tag einzunehmen. Sie werden bei großen Dermatosen verschrieben.
  • Antihistaminika der 3. Generation (Zyrtec, Telfast) sind Prodrugs, die weniger Nebenwirkungen und eine größere therapeutische Wirkung haben.
  • Antihistaminika 3 Generationen (Erius) - entfernen alle Arten von Allergien über einen längeren Zeitraum und beeinträchtigen die Arbeit des Herzens nicht.

Volksmedizin

Wie Sie einen Ausschlag mit Hilfe von Volksmitteln heilen können:

  1. Knoblauchöl Schneiden Sie einige Knoblauchzehen in kleine Stücke, setzen Sie das Feuer auf und gießen Sie langsam Olivenöl hinzu, bringen Sie es über einem ruhigen Feuer zum Kochen, und lassen Sie es 10 Tage lang in der Sonne brühen. Nach diesem Zeitraum gießen Sie das Öl in Plastikbehälter und fügen Eukalyptusöl hinzu. Sie können es jeden Tag nachts verwenden.
  2. Hefe und Wasserstoffperoxid (mit Akne). Auf 20 gr. frische Hefe benötigt 10 ml. 3% Peroxid. Die Mischung auf die betroffenen Stellen auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Wiederholen Sie den Vorgang alle 3 Tage höchstens 20 Mal.
  3. Brühe Birke oder Eichenrinde. Geben Sie den Sud eine Stunde lang in das heiße Bad und tragen Sie anschließend hypoallergene Babycreme auf die Haut auf. Dieses Tool hilft dabei, den Juckreiz zu lindern und Hautausschläge zu beseitigen.

Bevor Sie eines der oben genannten Mittel anwenden, muss ein Dermatologe konsultiert werden. Andernfalls kann sich der Hautzustand verschlechtern.

http://netzudu.ru/telo/syp

Hautausschlag am Körper eines Erwachsenen juckt: Wie behandelt man einen Ausbruch mit Juckreiz?

Jede Veränderung des Hautzustandes ist das Ergebnis einer Krankheit. Das Auftreten von Hautausschlägen kann auf eine Infektion des Körpers mit Infektionserregern hinweisen oder eine Manifestation einer allergischen Reaktion sein, die durch den Kontakt mit einem potenziellen Reizstoff ausgelöst wird. Darüber hinaus ist das Auftreten eines Ausschlags häufig ein spezifisches Symptom, das für Läsionen der inneren Organe, insbesondere der Leber, der Drüsen der endokrinen Sekretion oder des Darms, charakteristisch ist.

Wie Sie wissen, gehen Hautkrankheiten häufig mit Peeling, Krustenbildung und Rötungszonen sowie mit Juckreiz, Brennen, der Entstehung von Tränen und blutenden Oberflächen einher. Wenn diese Störungen auftreten, sollte der Patient unverzüglich einen Spezialisten konsultieren, insbesondere wenn der Ausschlag am Körper juckt und mit der Zeit fortschreitet. Juckende Haut ist gefährlich, da die Wahrscheinlichkeit einer großflächigen Exkoriation (Kämmung) durch weitere Infektion und Umwandlung in einen gewöhnlichen eitrigen Prozess erhöht wird. Was ist, wenn der rote Hautausschlag am Körper eines Erwachsenen juckt? Wie soll dieser Zustand behandelt werden?

Krankheiten allergischer Natur

Ein roter Hautausschlag am Körper eines Erwachsenen ist meistens ein Symptom einer Allergie. Diese spezifische Reaktion des Körpers kann durch zahlreiche Allergene ausgelöst werden, auf die ein Mensch fast täglich im Alltag trifft. Allergische Hautausschläge treten häufig auf, wenn Sie etwas zu essen, Medikamente oder Kontakt mit Haushaltschemikalien, Tierhaaren und Metallen eingenommen haben. Allergien können im ganzen Körper oder an einem Hautkontakt mit einem Reizstoff auftreten. Es hat den Anschein eines roten Ausschlags auf der geschwollenen Oberfläche, es juckt stark und beginnt sich mit der Entwicklung abzulösen.

Eine häufige Form der Hautallergie ist Urtikaria. Es ist eine rote Blase unterschiedlicher Größe und mit unscharfen Konturen, die sich auf der erhöhten Hautoberfläche befindet. Ein solcher Ausschlag juckt und neigt zu einer Verallgemeinerung des pathologischen Prozesses, vorausgesetzt, dass der Reizstoff, der den Zustand auslöste, nicht rechtzeitig beseitigt wurde. Urtikaria kann mit oder ohne allergische Konjunktivitis auftreten.

Pilzinfektionen und Zoster

Wenn ein Ausschlag auftritt, kann die Ursache dafür eine Infektion der Haut mit Erregern von Pilzkrankheiten und Herpes sein. Denn diese Erkrankungen sind nicht charakteristisch für ein bestimmtes Auftreten von Hautausschlägen. In den meisten klinischen Fällen treten am Körper rote Stellen (Flecken) und Juckreiz auf. Im Laufe der Zeit wird an Orten der Infektion ein ähnlicher Hautausschlag am Körper eines Erwachsenen mit reichlich vorhandenem Peeling bedeckt, und manchmal geht ein unangenehmer Geruch davon aus.

Pilzinfektionen und Herpes sind vor allem in den natürlichen Körperfalten, unter den Brustdrüsen und am Hals lokalisiert. Sie verbreiten sich schnell und können ohne angemessene Behandlung chronisch oder generalisiert werden. Diese Krankheiten gehen fast nie mit einer Erhöhung der Körpertemperatur einher, obwohl es widersprüchliche Fälle gibt.

Bakterielle infektionen

Wenn der Ausschlag am Körper bei einem Erwachsenen juckt und allmählich an Größe zunimmt, sich verbrennt und von eitrigen Krusten bedeckt wird, sollten Sie über die Entwicklung des durch Bakterien ausgelösten pathologischen Prozesses nachdenken. Das Auftreten eines solchen Hautausschlags hängt jedoch weitgehend von der Art des Erregers ab. In der Regel sind alle bakteriellen Infektionen der Haut von Fieber begleitet, bei dem die Körpertemperatur 40 Grad erreichen kann. Solche pustulösen Eruptionen reifen schnell und platzen mit der Freisetzung von dickem, eitrigem Exsudatgelb.

Eitriger Hautausschlag und Juckreiz sind charakteristisch für Furunkulose, Streptokokken-Pyodermie und dergleichen. Es ist manchmal mit Herpesausbrüchen verbunden, oder es kann das Ergebnis einer Infektion der Hautoberfläche nach dem Kratzen aufgrund von juckenden Empfindungen sein, die durch eine andere Erkrankung der Epidermisgewebe verursacht werden.

Hautausschlag bei Darminfektionen

Eine Reihe von Erkrankungen des Darmtrakts manifestiert sich als Hautausschlag im Körper eines Erwachsenen, der juckt oder nicht von juckenden Empfindungen begleitet wird. Bei Typhus treten zum Beispiel rote Punkte auf dem Körper oder Punkte auf, die als Roseola bezeichnet werden. Solche Ausschläge sind entzündlich und haben eine retikuläre Oberfläche, sie verschwinden beim Pressen und erscheinen danach wieder. Rozolöser Hautausschlag ist eines der wichtigsten Symptome von Typhus, dessen Definition für die Bestätigung einer Diagnose wichtig ist.

Bei anderen Darmerkrankungen sind Hautausschlag und Juckreiz nicht so ausgeprägt. Bei Patienten, die an Dysbiose, Darminfektionen oder chronischer Kolitis leiden, kann es gelegentlich zu kleinen roten Flecken im Körper kommen, die ohne Behandlung selbst behandelt werden, nachdem die Manifestationen der zugrunde liegenden Erkrankung behoben wurden.

Eine häufige Ursache für die Entwicklung eines geringfügigen Hautausschlags bei einem Erwachsenen, der meistens nachts juckt, ist Wurmbefall. Tatsache ist, dass diese Kreaturen mit der Niederlage des Darms durch Parasiten beginnen, Giftstoffe im Organ-Lumen freizusetzen, die die Produkte ihrer vitalen Aktivität sind. Diese Substanzen, die in den Blutkreislauf gelangen, lösen eine Reihe chemischer Reaktionen aus, vergiften das Nervensystem und verursachen chronische Vergiftungen, deren Hauptmanifestationen häufiger Hautjucken, Hautausschlag, Fieber und Gelenkschmerzen sind.

Hautausschlag und Juckreiz bei infektiösen Viruserkrankungen

Ein Hautausschlag in Form von Punkten bei infektiösen Viruserkrankungen tritt in den meisten Fällen in Stufen auf und wird von Fieber, Störungen des Allgemeinbefindens und Halsschmerzen begleitet. Gleichzeitig ist jede Infektion durch ihre eigenen differenziellen Merkmale gekennzeichnet, die es ermöglichen, eine Krankheit von einer anderen zu unterscheiden.

Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten katarrhalischer Manifestationen (laufende Nase, Tränenfluss, begleitet von schwerer Schwäche, Schwitzen). Dann erscheinen rote Flecken auf der Rückseite der Nase und hinter den Ohrmuscheln, die sich nach einem Tag auf die Halsoberfläche, den Rest des Gesichts und die Schultern ausbreiten. Solche roten Ausbrüche am Körper jucken bei Erwachsenen sehr. Drei Tage lang bedecken rote Punkte den gesamten Körper, die unteren und oberen Extremitäten und beginnen dann nachzulassen, wodurch eine Pigmentierung zurückbleibt.

Röteln

Diese Infektionskrankheit kann mit oder ohne Fieber auftreten. Am häufigsten äußert sich die Erkrankung im subfebrilen Zustand (37 - 37,9 ° C) und roten Flecken auf der Haut, die zuerst im Gesicht und am Hals auftreten und dann den Rest des Körpers einnehmen. Roter Hautausschlag bleibt drei Tage lang auf den Epidermisdecken zurück und verläuft dann mit einem unkomplizierten Verlauf der Erkrankung spurlos. Die Person geht gleichzeitig auf die Änderung ein.

Windpocken und Herpes

Windpocken oder Windpocken sind die häufigsten Infektionskrankheiten im Kindesalter. Es ist eine hochansteckende Krankheit, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Nach der Inkubationszeit und nach einem Temperatursprung bei einer Person tritt ein Ausschlag in Form roter Flecken auf der Haut auf, die sehr jucken. Die erste Akne befindet sich in der Kopfhaut und kann daher nicht immer identifiziert werden. Die Formationen sind spezifische kleine Papeln mit klaren Konturen. Zu Beginn der Krankheit haben sie das Aussehen eines Tuberkels, aber nach zwei Tagen sind sie mit transparentem Exsudat gefüllt. Nach weiteren 2-3 Tagen klingen Pickel zurück und bilden sich zurück und hinterlassen manchmal Narben.

Herpetische Ausbrüche sind Blasen unterschiedlicher Größe, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind. Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten eines roten juckenden Flecks auf der Haut, auf dem einige Stunden später ein bestimmtes Vesikel erscheint. Der Ausschlag bleibt etwa eine Woche auf der Oberfläche des Epithels, danach wird er mit einer rauen Kruste bedeckt und verschwindet. Ein üblicher Ort für die Lokalisierung von Herpes simplex ist der Lippenrand und die Mundwinkel.

Scharlach

Der Ausschlag dieser Infektionskrankheit erscheint einen Tag nach der Infektion. Die typischen Stellen des Hautausschlags sind der Rücken, die natürlichen Falten des Körpers, die Ellbogen und die Knie. Bei Hautausschlag tritt eine Zyanose auf (zyanotischer Farbstoff der Haut). Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund einer Entzündung der Mandeln, Halsschmerzen und trockenem Husten auf. In der Regel dauert die Krankheit etwa zwei Wochen.

Molluscum contagiosum

Diese Viruserkrankung wird relativ selten diagnostiziert. Es wird hämatogen durch Wundoberflächen und Kratzer auf der Haut übertragen. Molluscum contagiosum äußert sich in der Entwicklung von Höckern mit einer glänzenden Oberfläche auf der Hautoberfläche, in deren Zentrum eine kraterartige Vertiefung definiert ist. Manchmal juckt ein kleiner Hautausschlag, aber in den meisten klinischen Fällen ist dies nicht von Juckreiz, Schmerzen oder Unbehagen begleitet. Die Krankheit muss nicht korrigiert werden, da die Virusformationen innerhalb von 6 Monaten von selbst ablaufen.

Andere Gründe

Kleine Hautausschläge auf der Haut eines Erwachsenen können nicht nur als Folge von Infektionskrankheiten oder Allergien auftreten. Unter anderen pathologischen Zuständen, die die Entwicklung von Hautausschlägen an der Haut hervorrufen, emittieren sie:

  • Stachelige Hitze Es tritt an Orten mit übermäßigem Schwitzen auf und äußert sich in Reizung und einem kleinen, juckenden Ausschlag, der schließlich nass wird, Risse bekommt und blutet.
  • Krätze Dies ist eine sehr ansteckende Krankheit, die als Folge einer Infektion der Haut mit einer Krätze-Zecke auftritt. Es manifestiert sich durch intensiven nächtlichen Juckreiz, das Auftreten von Aktivitätsspuren subkutaner Zecken in Form von weißen Streifen und Akne, wobei die ersten Bewegungen des Parasiten die Bewegungen der Weibchen und die zweiten die Eier legen.
  • Nervöser Ausschlag Es zeigt die Beteiligung des autonomen Nervensystems am pathologischen Prozess unter Verletzung der Funktion der Hautdrüsen. Dadurch steigt das Risiko allergischer Reaktionen.
  • Sekundäre Syphilis. Manifestiert durch rote Flecken auf den Seitenflächen des Körpers, die manchmal mit Allergien verwechselt werden.

Drogentherapie bei juckenden Hautausschlägen

Die Behandlung eines juckenden Hautausschlags hängt nur von der Ursache der Erkrankung ab, die die Ursache ihrer Entwicklung war. In der modernen Medizin gibt es eine große Menge an Medikamenten, die Hautmanifestationen, einschließlich Allergien und Infektionen, effektiv beseitigen. Die Auswahl der erforderlichen Medikamente sollte nur von einem qualifizierten Fachmann vorgenommen werden, nachdem die Art des pathologischen Zustands bestimmt und die erforderlichen Untersuchungen zur Abklärung der endgültigen Diagnose durchgeführt wurden.

  • Bei einer bakteriellen Dermatitis, die durch Staphylokokken- und Streptokokken-Mikroflora verursacht wird, müssen Breitbandantibiotika eingesetzt werden. Den Patienten wird empfohlen, Makrolide, insbesondere Azithromycin, in einer Dosis von 0,5 g einmal täglich drei Tage lang einzunehmen. Ein Ceftriaxon kann auch einem Kranken verabreicht werden. In den meisten klinischen Fällen wird die Pyodermie behandelt, indem die betroffenen Bereiche mit Fucorcin oder Brillantgrün behandelt werden, bis die Spuren der Infektion vollständig verschwunden sind.
  • Allergischer Hautausschlag wird mit Antihistaminika beseitigt. Sie haben eine ausgeprägte antiallergische Wirkung und helfen, Juckreiz, lokale Schwellungen und Rötungen der Haut zu beseitigen. Im Falle einer Überempfindlichkeit des Körpers wird empfohlen, Tabletten aus dieser Medikamentengruppe, insbesondere Diazolin, Suprastin, Claritin, Tavegila, gemäß den Anweisungen einzunehmen. In der schweren Variante des Allergieverlaufs werden dem Patienten hormonelle Salben verschrieben. Prednisolon- oder Hydrocortison-Salbe sollte eine Woche lang zweimal täglich in die Ausbruchsorte eingerieben werden.
  • Infektiöse Viruserkrankungen benötigen in der Regel keine spezifische Behandlung. Manchmal empfehlen Ärzte den Patienten, Immunmodulatoren und Vitaminkomplexe zu erhalten, die die Entstehung von Komplikationen verhindern und eine schnelle Genesung fördern. Bei stacheliger Hitze wird einer Person eine Reihe von Maßnahmen zur Normalisierung des Schweißes vorgeschrieben. Sie sollten auf die persönliche Körperhygiene achten, Kleidung aus Naturstoffen tragen und Pulver verwenden. Wenn der Ausschlag weiterhin auftritt und nass wird, können Sie eine Zinksalbe verwenden, die vor dem Zubettgehen mit einer dicken Schicht aufgetragen wird.
  • Pilzläsionen der Haut und Flechten verschwinden erst nach Anwendung einer antimykotischen Therapie. Terbinafin und Exoderil können unter den wirksamsten Antimykotika unterschieden werden, die zweimal täglich auf die Haut appliziert werden und nach zwei Wochen Anwendung das unangenehme Problem beseitigen können.

Hautausschlag bei einem Erwachsenen: Behandlung mit Volksmethoden

Folk-Methoden zur Korrektur von Hautausschlägen eines Erwachsenen an Menschen kommen nur in Ausnahmefällen vor. Mit ihrer Hilfe können Sie allergische Probleme, Blutungen, bakterielle Infektionen behandeln, die durch bedingt pathogene Mikroorganismen ausgelöst werden.

  1. Wenn ein kleiner roter Hautausschlag auftritt, können gute Ergebnisse in der Folk-Behandlung durch Abkochen von Kräutern mit entzündungshemmenden und trocknenden Wirkungen erzielt werden. Unter solchen Heilpflanzen sind Kamille und Ringelblume besonders beliebt, was im Sommer selbst im eigenen Garten nicht schwer zu finden ist. Für die Zubereitung der Brühe benötigen Sie einen Esslöffel trockenes Gras, das Sie mit einem Glas kochendem Wasser füllen und etwa 20 Minuten in einem Wasserbad einweichen müssen. Nach dem Abkühlen der fertigen Brühe muss die Flüssigkeit mehrmals täglich abgelassen und als Lotion verwendet werden.
  2. Experten empfehlen häufig den internen Gebrauch von Heilkräutern. Dazu müssen Sie die Infusion vorbereiten, indem Sie ein wenig zerdrückte Kamille mit 200 ml kochendem Wasser einfüllen. Die entstehende Zusammensetzung muss mit einem Deckel abgedeckt werden, damit sie gut dampft. Dann von festen Partikeln reinigen und 3-4 mal täglich für ein halbes Glas verwenden.
  3. Zinksalbe oder Produkte auf dieser Basis helfen, den Hautausschlag zu trocknen. Sie können auch frischen Saft von Schöllkraut oder Aloe verwenden. Um es zu erhalten, müssen die Anlagenteile zermahlen und in einem Keramikbehälter zerkleinert werden. Danach muss die resultierende Aufschlämmung gepresst werden, um eine Flüssigkeit zu erhalten, die auf die betroffene Haut aufgetragen werden sollte.
http://vseprozud.ru/zud-tela/drugoe/syp-na-tele-u-vzroslogo-cheshetsya-kak-lechit-vysypaniya-s-zudom

Hautausschlag und Juckreiz am Körper eines Erwachsenen behandelten Fotos

Der Zustand der Haut zeigt die Funktion der inneren Organe und Systeme an. Das Auftreten von Hautausschlägen anderer Art weist auf das Auftreten von Pathologien, die Einnahme von Viren, pathogenen Mikroorganismen und Infektionen hin. Hauterkrankungen werden von Juckreiz, Brennen, Rötung, Schuppenbildung, Abschälen und Trockenheit der Haut begleitet. Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Ein Hautausschlag und starkes Jucken am Körper bei Erwachsenen, Behandlung, Foto-Formationen helfen, die Ursache des Hautausschlags zu bestimmen, eine Therapie vorschreiben.

Urtikaria

Urtikaria ist ein Ausschlag in Form von entzündeten kleinen Blasen. Sie können verschiedene Bereiche des Körpers betreffen, Läsionen bilden. Abhängig von den Stimuli gibt es verschiedene Formen der Krankheit:

  1. Allergische Urtikaria Es zeichnet sich durch eine hohe Empfindlichkeit des Organismus gegenüber den Wirkungen eines bestimmten Erregers aus: Lebensmittel, Chemikalien, Staub, Tierhaare, Insektenstiche.
  2. Der Immunkomplex ist durch die Aktivierung der körpereigenen Produktion von Antigen-Antikörpern gekennzeichnet. Kann infolge einer längeren medizinischen Behandlung auftreten.
  3. Die anaphylaktoide Reaktion resultiert aus der Freisetzung von angesammelten Enzymen und Proteinen aus Mastzellen.

Die Hauptursachen für die Entwicklung der Krankheit, Hautausschlag und Juckreiz im Körper eines Erwachsenen sind:

  • Leberfunktionsstörung;
  • Funktionsstörung des Immunsystems;
  • langfristige medikamentöse Behandlung;
  • allergische Reaktion;
  • Pathologien des Verdauungssystems;
  • Infektionskrankheiten;
  • endokrine Systempathologien;
  • Bindegewebskrankheit;
  • bösartige Geschwülste.

Fotosymptome und Behandlungen bei Erwachsenen sollten von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten verordnet werden.

Scab

Krätze erscheint als Folge von Milben auf der Hautoberfläche. Nach der Infektion können nach einigen Stunden die ersten Anzeichen des Fotos auftreten. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 10-12 Tage. Ein juckender Ausschlag breitet sich schnell im ganzen Körper aus.

Die charakteristischen Symptome einer Infektion sind:

  • starker Juckreiz in den betroffenen Bereichen, der sich abends verstärkt;
  • das Auftreten von Krätze auf der Hautoberfläche;
  • die Bildung von Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, Erosion, Bläschen, Krusten;
  • das Auftreten roter entzündeter Flecken im Unterleib, zwischen den Fingern und Zehen, auf dem Körper, den Beinen, dem Gesäß, der Brust und den Genitalien.

Während der Behandlung von Hautausschlag und Juckreiz im Körper eines Erwachsenen sowie nach dem Therapieverlauf müssen Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden. Der Körper produziert keine Immunität gegen die Krankheit, nach Kontakt mit einer infizierten Oberfläche kann ein Hautausschlag auftreten. Wenn Krätze Bettzeug, Kleidung und Handtücher systematisch wechseln muss. Beim Waschen ist es notwendig, Dinge zu desinfizieren, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten und systematisch die Nassreinigung durchzuführen.

Die Therapie besteht aus medikamentöser und äußerlicher Behandlung.

Berauben

Flechten zeichnen sich durch die Bildung von knötchenförmigen Hautausbrüchen aus, die von starkem Juckreiz, Brennen und Entzündungen begleitet werden.

Je nach Symptomen und Ursachen werden verschiedene Arten von Flechten unterschieden:

  1. Gürtelrose ist eine kleine wässrige Blasen, die von schmerzhaften Empfindungen, Juckreiz, Fieber und Entzündungen der Lymphknoten begleitet werden kann. Es gibt Versicolor als Ergebnis der Exposition gegenüber viralen Bakterien mit verminderter Immunität, Stresssituation nach einer Infektionskrankheit.
  2. Pityriasis versicolor ist durch das Auftreten kleiner Flecken auf der Haut von rosa und brauner Farbe gekennzeichnet, die die Läsionen bilden. Ein Ausschlag am Körper eines Erwachsenen juckt, Flocken. Der Schweißprozess ist aktiviert.
  3. Rosa Versicolor zeichnet sich durch die Bildung großer rosafarbener Flecken auf der Haut aus. Formationen können geschält werden, sie unterscheiden sich durch das Vorhandensein einer roten Umrandung, sie bilden Läsionen.
  4. Ringwurm betrifft alle Körperteile, einschließlich der Behaarung. Charakteristische Merkmale sind: das Auftreten von roten Flecken, Peeling, Juckreiz, das Auftreten eines bestimmten Geruchs, stark spröde Haare.
  5. Lichen planus zeichnet sich durch die Bildung roter Papeln mit einer glänzenden Oberfläche aus, die Ringe bilden. Tritt an den Füßen, Beinen auf, kann die Schleimhäute angreifen.
  6. Psoriasis erscheint in Form von roten Flecken an den Falten der Arme, Beine, der Lendengegend und am Gesäß. Formationen sind trocken, schälen sich, bilden Läsionen, werden von Juckreiz begleitet.

Blutungen bei Erwachsenen

Stachelige Hitze tritt in Form von kleinen Blasen bei Menschen mit Übergewicht und starkem Schwitzen auf. Hautausschläge treten an Stellen auf, an denen der Körper eng anliegende Kleidung trägt und kein freier Luftzugang besteht. Stachelige Hitze kann auch auftreten, wenn die Körpertemperatur hoch ist, die Haut verschmutzt ist und übermäßiges Schwitzen auftritt.

Hautausschläge können an Rücken, Bauch, Brust, Gesicht, Hals, Achselhöhlen und an den Falten der Beinarme auftreten. Die Krankheit wird nicht durch direkten Kontakt übertragen. Bei einem solchen Hautausschlag und Juckreiz am Körper eines Erwachsenen ist keine Behandlung erforderlich. Das Auftreten von stacheliger Hitze kann auf Funktionsstörungen des endokrinen, nervösen, kardiovaskulären Systems hindeuten.

Die Hauptursachen für stachelige Hitze sind:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur bei Erkältungen;
  • körperliche Aktivität;
  • enge Bekleidung aus synthetischen Materialien;
  • lange in einem heißen Raum bleiben;
  • Übergewicht
  • lange in der offenen Sonne bleiben;
  • dekorative Kosmetik.

Wenn der ganze Körper juckt und charakteristische Hautausschläge auftreten, sollten Maßnahmen ergriffen werden, um Reizstoffe zu beseitigen: Tragen Sie geräumige Kleidung aus natürlichen Materialien und befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.

Stevens-Johnson-Syndrom

Das Stevens-Johnson-Syndrom zeichnet sich durch eine bullöse Läsion der Schleimhäute und der Haut infolge von Allergenexpositionen aus. Die Krankheit kann die Mundhöhle, die Augen und das Urogenitalsystem betreffen.

Die Krankheit kann als Folge einer Infektionskrankheit, einer Langzeitmedikation oder eines malignen Tumors auftreten. Virus-, Pilz- und bakterielle Mikroorganismen können die Entstehung der Krankheit auslösen: Herpes, Hepatitis, Masern, Windpocken, Tuberkulose, Salmonellose, Gonorrhoe, Mykoplasmose, Trichophytose, Histoplasmose.

Die folgenden Symptome können darauf hindeuten, dass dies das Stevens-Johnson-Syndrom sein kann:

  • hohe Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen, Unwohlsein;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Muskelschmerzen;
  • Halsschmerzen, Husten;
  • Verletzungen des Arbeitsplatzes;
  • das Auftauchen großer Blasen im Mund, die platzen können, wird mit einer Kruste bedeckt;
  • eitrige Entzündung des Augapfels;
  • die Entwicklung von Augenkrankheiten wie Blepharitis, Keratitis;
  • das Auftreten von Urethritis, Vulvitis, Vaginitis;

Die Krankheit kann mit Komplikationen auftreten: Blutungen aus der Blase, Lungenentzündung, Bronchiolitis, Colitis, Nierenversagen, Sehstörungen.

Mykose

Die Mykose entsteht durch die Exposition gegenüber parasitären Pilzen. Die Krankheit kann an den Genitalien, Nägeln, Haaren, Schleimhäuten, Atmungsorganen, Darm auftreten. Pilze können durch direkten Kontakt der geschädigten Haut mit dem Erreger in den öffentlichen Bereichen infiziert werden: Sauna, Bad, Pool.

Mykosen können bei Krankheiten wie HIV, Diabetes, malignen Tumoren, trophischen Geschwüren, Ekzemen und Erysipelen auftreten.

Bei Mykose beobachteten Symptome wie:

  • starker Juckreiz;
  • Windelausschlag, Entzündungen und Hautreizungen in den Falten;
  • das Auftreten von Hautausschlägen in Form von Blasen, Flecken, Geschwüren, Rissen, Pusteln;
  • Peeling der Haut;
  • eigenartiger Geruch der Füße;
  • Beschädigung, Verschlechterung der Struktur der Nagelplatte.

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Er wird Ihnen sagen, wie man heilt, ein Foto von Läsionen hilft Ihnen, die richtige Diagnose zu stellen.

Wir untersuchten den Ausschlag und den Juckreiz am Körper in einem Erwachsenen, Behandlung, Foto. Sind Sie auf solche Krankheiten gestoßen? Verstehst du die Gründe? Was wurde behandelt? Hinterlassen Sie Ihre Meinung oder Ihr Feedback für alle im Forum

http://syp-foto.ru/syp-zud-na-tele-vzroslogo/
Weitere Artikel Über Allergene