Welche Tests sollten Sie bei Allergien machen?

Allergie - eine Krankheit, die sich als Folge einer spezifischen Reaktion des Immunsystems auf fremde Proteine ​​entwickelt.

Um diese heimtückische Krankheit dauerhaft zu besiegen, reicht es nicht aus, alle ihre Erscheinungsformen mit medizinischen Mitteln zu beseitigen. Wenn das Allergen den Körper erneut beeinträchtigt, kehrt die Allergie zurück.

Daher besteht die Hauptaufgabe der Diagnose darin, die Hauptallergene zu identifizieren, die es dem Allergologen ermöglichen, sich für die Patientenbeseitigung (ohne Kontakt mit einem Reizstoff) weiter zu entwickeln und die richtige Behandlungsstrategie auszuwählen.

Arten von Allergenen, die während des Tests entdeckt wurden

Der Körper kann auf eine Vielzahl von Substanzen unzureichend reagieren.

Tests sind möglich, um Haushalts-, Lebensmittel-, Pflanzen-, Insekten-, Arzneimittel-, Industrie- und Virusallergene festzustellen.

Erhebungsmethoden

Inspektion, Verschreibung von Tests und weitere Behandlung von Patienten mit allergischen Reaktionen betrafen einen Allergologen.

Nachdem alle Manifestationen der Krankheit, das Datum ihres Beginns, die erbliche Veranlagung und die Besonderheiten des Verlaufs herausgefunden wurden, werden Untersuchungsmethoden ausgewählt.

Allergene werden derzeit auf zwei Arten installiert:

  • In vitro (in vitro) - das heißt, die direkte Beteiligung des Patienten während der Diagnose ist nicht erforderlich. Es wird nur vorgefertigtes Serum benötigt.
  • In vivo - Diagnostik, bei der der Patient anwesend sein muss. Diese Untersuchungsmethode umfasst Haut- und Provokationstests.

Allergene und Anfälligkeit für sie werden festgestellt durch:

  • Scarification Hauttests.
  • Feststellung der Anwesenheit spezifischer Immunglobuline und Ig-Ig-Antikörper im Serum.
  • Provokative Tests.
  • Ausscheidungstests. Bei dieser Methode soll die Untersuchung den Kontakt mit einem möglichen, oft Nahrungsallergen ausschließen.

Beim Feststellen des angeblichen Allergens gibt es oft gewisse Schwierigkeiten, da die letzten Jahrzehnte einer Einkomponenten-Allergie, dh eine Reaktion auf einen Reizstoff, äußerst selten sind.

In den meisten Fällen sind ähnliche allergische Reaktionen kreuzübergreifend, dh sie entwickeln sich in verschiedene Arten von Allergenen, die sogenannte polyvalente Allergie.

Um alle genau zu bestimmen, ist eine umfassende Prüfung mit gleichzeitiger Bestimmung mehrerer Arten von Analysen erforderlich.

Welche Tests haben Sie für Allergien?

Die Untersuchung eines Patienten mit allergischen Reaktionen ist in der Regel immer Standard.

  • Allgemeine Blutuntersuchung
  • Ein Bluttest zur Bestimmung des gesamten Immunglobulins E (IEg).
  • Analyse zur Bestimmung spezifischer Antikörper der Immunglobulinklassen G und E (IgG, IgE).
  • Hauttests zur Etablierung eines Allergens.
  • Anwendungs-, Provokations- und Eliminierungstests.

Oft kann der Allergologe nur bei einer vollständigen Untersuchung die Gründe für die Entstehung der Erkrankung genau bestimmen und welche Behandlungsmethoden am effektivsten sind.

Warum ist ein Bluttest besser als ein Hauttest?

In einigen Fällen ziehen es die Ärzte vor, die Ernennung der Untersuchungen, die mit Serum durchgeführt werden können, zu beschränken. Eine solche Diagnose hat mehrere Vorteile:

  • Der Kontakt der Haut mit einem möglichen Allergen ist vollständig ausgeschlossen. Dies schließt die Entwicklung einer akuten allergischen Reaktion aus.
  • Es ist jederzeit und für fast alle Menschen möglich, die Substanz mit Irritationen zu bestimmen. Hauttests werden nur unter bestimmten Bedingungen durchgeführt.
  • Um verschiedene Allergene festzustellen, wird einmal Blut genommen.
  • Mit Blut können Sie sowohl objektive als auch quantitative Indikatoren bestimmen. Sie können den Grad der Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Allergenen bestimmen.

Es werden nicht immer Hauttests durchgeführt, da nicht alle gezeigt werden.

Sie werden nicht verwendet, wenn der größte Teil der Haut aufgrund allergischer Manifestationen oder Hautkrankheiten verändert wird.

Kontraindiziert durch eine solche Untersuchung für diejenigen, die Anaphylaxie in der Geschichte hatten.

Unzuverlässige Ergebnisse von Hauttests ergeben sich, wenn der Patient lange Zeit Medikamente einnimmt, die die Empfindlichkeit des Körpers für mögliche Allergene unterdrücken.

Aufgrund des geringen Informationsgehalts werden Hauttests für Kinder und ältere Menschen nicht vorgeschrieben.

Vorbereitung vor der Analyse

Blutserumanalysen zur Bestimmung von Allergenen sollten unter mehreren Bedingungen durchgeführt werden. Die Nichteinhaltung dieser Regeln führt zu falschen Ergebnissen. Der Arzt muss dem Patienten alle Nuancen der vorbereitenden Aktivitäten erklären.

Vor der Blutentnahme müssen nur einige Bedingungen erfüllt sein:

  • Blut wird nur während der Remission gegeben. Während der Verschlimmerung einer allergischen Reaktion werden die Antikörper offensichtlich erhöht, und dies führt zu einer Verfälschung der Testergebnisse.
  • Die Analyse von Allergenen wird im Verlauf von viralen, katarrhalischen Atemwegserkrankungen nicht bestanden. Bei einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, bei einer Temperatur und bei einer Vergiftung des Körpers muss die Untersuchung verschoben werden.
  • Einige Tage vor den Tests und Tests lehnen sie die medizinische Behandlung ab, einschließlich Antihistaminika. In den Fällen, in denen die Absage von Medikamenten aufgrund einer schweren Erkrankung unmöglich ist, wird Blut nur nach Rücksprache mit einem Allergologen gegeben.
  • Mindestens drei Tage vor der Blutentnahme hört der Kontakt mit Haustieren wie Vögel, Tieren und Fischen auf.
  • Fünf Tage vor der Diagnose müssen alle Produkte mit einem hohen Allergenitätsgrad wie Honig, Schokolade, Vollmilch, Nüsse, Zitrusfrüchte und exotische Früchte, Meeresfrüchte, Gemüse, Beeren und Früchte mit roter Farbe von der Nahrung ausgeschlossen werden. Derzeit ist es auch unmöglich, Produkte zu verwenden, die mit Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern, Aromen und Farbstoffen hergestellt wurden.
  • Ein Tag vor dem Prüfungstag ist es erforderlich, die Intensität der körperlichen Anstrengung zu reduzieren, insbesondere für das Sporttraining.
  • Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 10 Stunden vor dem Test erfolgen.
  • Am Tag der Umfrage den Kaffee und das Rauchen ablehnen.

Die Einhaltung aller Regeln liefert zuverlässige Ergebnisse.

Allgemeine Blutuntersuchung

Diese Analyse ist grundlegend und wird allen Patienten ohne Einschränkungen zugewiesen.

Entsprechend den Indikatoren der allgemeinen Analyse kann der Arzt navigieren und den optimalen Plan für die Untersuchung des Patienten auswählen.

Das Blut wird meistens zur Analyse aus dem Finger entnommen, obwohl auch eine intravenöse Blutentnahme möglich ist.

Wenn Allergene im Körper vorhanden sind, zeigt eine allgemeine Analyse das Vorhandensein von Eosinophilen - speziellen Blutzellen.

Eosinophile treten auch bei parasitären und bakteriellen Erkrankungen mit ausgeprägten Entzündungsreaktionen auf.

Wenn diese Blutzellen entdeckt werden, muss der Arzt solche Untersuchungen vorschreiben, die dazu beitragen, die Ursachen erhöhter Eosinophilen im Blut zu beseitigen oder zu bestätigen.

Hauttests

Hauttests für Allergene werden auf verschiedene Arten durchgeführt:

  • Scarification-Test. Einige Tropfen der Lösung mit Allergenen werden auf die gereinigte, mit einem Antiseptikum behandelte Haut aufgetragen, dann wird mit Hilfe eines Vertikutierers die oberste Schicht der Haut zerkratzt.
  • Spitzentest. Tropfen mit Allergenen werden auch auf die Haut aufgetragen, und durch diese Tropfen werden mit einer Einwegnadel Oberflächeninjektionen durchgeführt.
  • Anwendungstest (Patch-Test) beinhaltet das Anbringen eines Patches mit Allergenen auf der Haut.

Der Patch-Test gilt als die am wenigsten aggressive Vermessungsmethode. Bei geklebtem Gips vergehen in der Regel zwei Tage, wonach der Arzt alle Veränderungen bewertet.

Die Anwendungsmethode der Untersuchung wird am häufigsten bei allergischer Dermatitis eingesetzt.

Mit dem Spitzentest und dem Skarifizieren der Haut können Sie die Ergebnisse der Umfrage innerhalb von 15 bis 20 Minuten erhalten. Wenn sich während dieser Zeit Hautveränderungen in Form von Schwellungen, Rötungen und Juckreiz bemerkten, bedeutet dies, dass der menschliche Körper auf diese Substanzen anspricht.

Mit diesen Tests können bis zu 15 mögliche Allergene gleichzeitig identifiziert werden.

Der Skarifikationstest und der Spitzentest sind nicht immer vorgeschrieben, da möglicherweise Allergene in den Körper gelangen, was zu einem anaphylaktischen Schock führen kann.

Gegenanzeigen zur Ernennung dieser Tests:

  • Das Alter des Kindes ist unter 5 Jahre alt;
  • Identifizierung einer Anaphylaxie während eines Gesprächs mit einem Patienten;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Die Dauer der Behandlung mit Hormonen;
  • Alter über 60 Jahre;
  • Exazerbation von Herz-, Nerven-, Allergie- und Magen-Darm-Erkrankungen.

Immunglobulin E (IEg)

Ein Bluttest zur Bestimmung des gesamten Immunglobulins E (IEg).

Die Analyse für das gesamte Immunglobulin wird nach der Blutentnahme aus einer Vene durchgeführt. Eine kleine Menge des gesamten Immunglobulins E (IEg) ist ständig im Blut einer Person vorhanden, und diese Tendenz nimmt mit einer allergischen Tendenz zu.

Die Bestimmung der IEg im Labor erfolgt durch Kombination von Serum mit Verdacht auf Allergene. Die Methode gilt als informativ, aber in 30% der Fälle sind ihre Ergebnisse nicht zuverlässig.

Tatsache ist, dass Antikörper im Körper nicht sofort auftauchen und einige Arten von Allergenen das Gesamt-Immunglobulin nicht erhöhen.

Wenn der IEg-Test normale Ergebnisse zeigte, die Person jedoch alle Symptome einer allergischen Reaktion aufweist, ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich - eine Analyse zur Bestimmung der Antikörper G (IgG).

Das gesamte Immunglobulin wird in mlU / ml gemessen. Der Normalwert von E (IEg) in Abhängigkeit vom Alter:

  • Neugeborene und Kinder bis zwei Jahre - 0-64;
  • Kinder von 2 bis 14 Jahren - 0-150;
  • Nach 14 Jahren - 0-123;
  • Patienten unter 60 Jahren - 0-113;
  • Nach 60 Jahren - 0-114.

Immunglobuline G und E (IgG, IgE)

Ein Bluttest zur Bestimmung spezifischer Antikörper der Immunglobulinklassen G und E (IgG, IgE).

Antikörper der Klasse der IgG und IgE sind die Hauptindikatoren für die Reaktion auf Allergene. Ihr Niveau bestimmt die Art des Krankheitsverlaufs.

Sofortige allergische Reaktionen treten unter direkter Beteiligung eines erhöhten Wertes von Immunglobulin E auf.

Langsame Reaktionen, die einige Stunden oder Tage nach der Interaktion mit dem Allergen auftreten, entwickeln sich unter Beteiligung von Immunglobulin G (IgG).

In der Gesamtzusammensetzung aller Immunglobuline dominiert IgG. Dieses Immunglobulin hat die längste Halbwertszeit (21 Tage). So können Sie sogar mehrere Wochen nach dem Kontakt mit dem Allergen bestimmen, wie der Körper auf das Allergen reagiert.

Tests zur Bestimmung von IgG und IgE werden an Serum durchgeführt. Daher umfasst der Test die Entnahme von Blut aus einer Vene.

Mit dieser Umfrage können Sie die meisten Allergien identifizieren, einschließlich:

  • Helminthen;
  • Proteinhaustiere;
  • Haushaltsreizstoffe;
  • Industrielle Allergene;
  • Lebensmittel;
  • Mikropartikel von Pflanzen und deren Teilen.

Um spezifische Antikörper zu identifizieren, werden mehrere Panels verwendet. Der Arzt entscheidet sich für die Notwendigkeit, den Körper anhand der Krankheitssymptome auf die Empfindlichkeit der Allergengruppe zu überprüfen.

In einigen Fällen werden nicht eine, sondern mehrere Bereiche mit Allergenen gleichzeitig zugewiesen.

Die Bestimmung spezifischer Antikörper kann für jeden Patienten uneingeschränkt durchgeführt werden, sowohl in der Remissionsperiode als auch beim Wiederauftreten von Krankheiten. Die einzige Bedingung ist, dass drei Stunden vor der Blutentnahme nichts gegessen werden kann.

Andere Möglichkeiten, Allergene zu identifizieren

In einigen medizinischen Einrichtungen können Sie andere Allergietests durchführen. Ein Radioallergosorbent-Test oder die PAST-Methode wird als wirksam angesehen.

Wenn es durchgeführt wird, wird der IgE-Spiegel nach der Einführung bestimmter Auslöser, d. H. Vermuteter Allergene, bestimmt.

PAST kann ohne Abbruch der Antihistaminika durchgeführt werden. Diese Diagnosemethode eignet sich auch zur Bestimmung allergischer Reaktionen bei sehr jungen Kindern.

Der Radioimmunosorbens-Papierindikator oder die RIST-Methode zeigt die Menge der Antikörper IgE und IgG an. Informativ bei Allergien, Asthma, Bronchitis und Sinusitis.

Die provokativen Tests bestehen aus der Verabreichung einer minimalen Menge an Allergen in die Nase (Nasal), unter die Zunge (sublingual) oder direkt in den Bronchialbaum.

Eine Provokation wird eingesetzt, wenn Blutuntersuchungen nicht dazu beitragen, die zugrunde liegenden Ursachen der Erkrankung zu diagnostizieren.

Provokative Tests werden nur unter den Bedingungen der medizinischen Einrichtungen durchgeführt, in denen eine Wiederbelebung stattfindet. Dies liegt an der Tatsache, dass die Reaktion des Körpers gewalttätig sein kann, sogar anaphylaktischer Schock.

Wo kann ich auf Allergien testen?

Blutuntersuchungen zum Nachweis von Allergenen können jetzt in spezialisierten medizinischen Zentren sowie in normalen Bezirkskliniken durchgeführt werden.

Nur im Vorfeld benötigen Sie eine Überweisung vom Arzt des Allergologen, aus der hervorgeht, welche spezifischen Stimuli installiert werden müssen.

Die Lieferung von Analysen in den Anweisungen spart unnötigen finanziellen Aufwand.

Hauttests werden nur in medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Der Patient muss zu jeder Zeit unter der Aufsicht eines Arztes stehen.

Untersuchung von Patienten mit allergischen Reaktionen in Großstädten, die in öffentlichen und privaten Kliniken involviert sind, so dass Sie fast immer eine vollständige Diagnose durchführen können.

Im Krankenhaus werden nur provokative Tests durchgeführt, da die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks besteht.

Features Untersuchung von Kindern

Kinder leiden viel häufiger an Allergien als Erwachsene.

Die Untersuchung junger Patienten unterscheidet sich praktisch nicht von der Allergiediagnostik bei älteren Menschen.

Die einzige Einschränkung ist, dass Hauttests erst nach 5 Jahren zugewiesen werden, da sie in diesem Zeitraum nicht aussagekräftig sind und manchmal unzuverlässig sein können.

Ein Kinderarzt oder ein Allergologe kann einem Kind einen Test auf Allergene vorschreiben.

Bei Kindern wird das Blut für Allergene aus einer Vene entnommen, der Arzt schreibt einen Test aus der Gruppe der Allergene vor, die die wahrscheinlichsten "Schuldigen" einer allergischen Erkrankung sind.

Mit Hilfe von Allergenpanels können unzulässige Lebensmittel, Pflanzen, Tierallergien und Haushaltsstaub eingebaut werden.

In einigen medizinischen Zentren bietet ImmunoCAP innovative Technologien an, die auch als Phadiatop Infant oder Fadiotope für Kinder bezeichnet werden.

Diese Studie ist speziell darauf ausgerichtet, die Anfälligkeit von Kindern unter 5 Jahren für allergische Reaktionen festzustellen.

Mit ImmunoCAP können Sie die niedrigste Konzentration von IgE-Antikörpern und die Reaktion des Körpers auf einzelne Allergene einstellen.

Die Diagnose von Allergien und die Etablierung spezifischer Reize auf dem gegenwärtigen Niveau der medizinischen Möglichkeiten ist nicht besonders schwierig.

Eine rechtzeitige Untersuchung bietet eine vollständige Behandlung, die in vielen Fällen dazu beiträgt, die Allergie vollständig zu bekämpfen.

http://allergiik.ru/analizy.html

Wie kann ich kostenlose Tests für Allergene unter der Richtlinie OMS bestehen?

Die obligatorische Liste der medizinischen Leistungen im Rahmen der OMS-Richtlinie umfasst viele verschiedene Labortests und -analysen, einschließlich Allergene. Unabhängig davon zu verstehen, dass die angebliche allergische Reaktion aufgetreten ist, ist unwahrscheinlich und es ist nicht sicher. Es ist besser, einen Spezialisten, in diesem Fall einen Immunologen, zu konsultieren und sich die notwendige Meinung des Arztes einzuholen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Arten von Tests für Allergene den Inhabern von OMS-Richtlinien zur Verfügung stehen und wie Sie sie dazu verweisen können.

Arten von Tests für Allergene

Allergie ist eine immunologische Reaktion des Körpers, die durch Einwirkung äußerer Faktoren und Substanzen hervorgerufen wird. Um Allergene zu identifizieren, d.h. Substanzen, die Allergien verursachen, müssen Sie einen Facharzt und eine ärztliche Untersuchung kontaktieren. Die Krankheit wird von einem Immunologen (Allergologen) überwacht. Die Unterstützung dieses Spezialisten ist in der obligatorischen Liste der Leistungen enthalten, die Bürgern zur Verfügung stehen, die im Rahmen des OMS-Programms versichert sind. Für die Auswahl der medizinischen Einrichtung, an der die Aufnahme erfolgen soll, kann die versicherte Person die erforderlichen Informationen aus dem Antrag bei der MHI-Police erhalten. Im Anhang sind alle medizinischen Einrichtungen aufgeführt, die berechtigt sind, Bürger im Rahmen des OMS-Programms medizinische Dienstleistungen zu erbringen. Wenn Sie sich an einen Immunologen wenden und eine Voruntersuchung durchführen, werden Tests und Labortests durchgeführt. Die Analysen zur Identifizierung von Allergenen umfassen:

  • Hauttest, d.h. Ermittlung der Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten von Allergenen im Hautschnitt;
  • Bluttest für Allergene.

Laboruntersuchungen werden sowohl in der Zeit der chronischen akuten Manifestation einer Allergie als auch in der Remission durchgeführt. Während der Studie muss sich der Patient zweimal einem Bluttest unterziehen, in dem auf der ersten Stufe der Zusammenhang zwischen den Symptomen der Bürgerkrankheit und der allergischen Reaktion festgestellt wird und in der zweiten Stufe die Menge und Qualität des Immunglobulins im Blut bestimmt wird. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, die Zusammensetzung der Allergene und deren Anzahl im Körper eines Bürgers festzulegen. Dies ist ein entscheidender Faktor für die Behandlung einer Krankheit oder die Linderung ihrer Symptome.

Das Verfahren zum Testen auf Allergene

Der Allergen-Test-Service ist in der obligatorischen Liste der medizinischen Leistungen im Rahmen des OMS-Programms enthalten. Für Bürger ist dieser Service kostenlos. Für die Analyse werden drei Dokumente benötigt:

  • Reisepass eines Bürgers der Russischen Föderation;
  • Die Versicherung der obligatorischen Krankenversicherung;
  • Die Richtung des Immunologen (Allergologen).

Sie können Blut für Laboruntersuchungen von Allergenen in einer der in der Liste der medizinischen Richtlinien aufgeführten Einrichtungen spenden. In Richtung der anwesenden Fachkraft müssen die grundlegenden Informationen über die versicherte Person sowie die Angaben zu ihrer Versicherungspolice OMS angegeben werden. Das Analysematerial wird einer Laborstudie unterzogen, die ebenfalls in der Liste der kostenlosen Arten medizinischer Dienstleistungen im Rahmen der OMS-Richtlinie enthalten ist. Das Ergebnis des Verfahrens wird vom behandelnden Spezialisten zur Verschreibung der Behandlung verwendet. Für den Fall, dass wiederholte ähnliche Tests auf Allergene erforderlich sind, um die Behandlung fortzusetzen, werden diese ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt, wenn eine Überweisung durch einen Immunologen erfolgt.

Nach den Ergebnissen der Behandlung und der Durchführung spezifischer medizinischer Verfahren wird die Zahlung für die Dienstleistungen von Spezialisten auf Kosten des Fonds für die obligatorische Krankenversicherung geleistet. Die Bürger haben die Möglichkeit, die Zusammensetzung und die Kosten der für sie erbrachten Dienstleistungen zu kontrollieren, indem sie die Entlassung über das Portal der staatlichen Dienste beantragen.

Fazit

Laboruntersuchungen von Allergenen werden auf zwei Arten durchgeführt - durch Blutentnahme und Hauttests. Eine Überweisung zu einer solchen Studie wird von einem Allergologen nach der Einnahme, Untersuchung und Erfassung von Symptomen herausgegeben. Nachdem die Ergebnisse vorliegen, wird diesem Spezialisten die entsprechende Behandlung und medizinische Empfehlungen verordnet.

http://insur-portal.ru/oms/analizy-na-allergeny-po-oms

Liste der Allergene zum Testen

Die Häufigkeit allergischer Erkrankungen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Dieses Problem ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern relevant. Es gibt viele Gründe, Allergien zu provozieren, was durch Vererbung und schlechte Ökologie erklärt wird. Normalerweise tritt die Reaktion nach einer großen Anzahl von Allergenen im Körper auf. Bei Allergien können spezielle Tests und Analysen verwendet werden, um solche provozierenden Faktoren zu erkennen.

Arten von Allergenen

Allergene können in Gruppen eingeteilt werden, deren Herkunft als Nuance bezeichnet wird. Nach diesem Kriterium identifizierten die Experten fünf Gruppen allergieauslösender Faktoren:

  1. Nahrungsmittelallergene. Sie werden durch Lebensmittel dargestellt.
  2. Allergene tierischen Ursprungs. Dies können Speichel, Tierhaare, Daunen von Vögeln, "lebendes" Futter für Fische usw. sein.
  3. Haushaltsallergene. Sie werden durch Federn, Daunendecken, Hausstaub, Schimmelpilze, Milben dargestellt.
  4. Pflanzliche Allergene. Diese Gruppe umfasst Pappeln, Blütenstaub, blühende Gräser und Bäume.
  5. Arzneimittelallergene. Allergene sind Antibiotika, Insulin.

Arten von Allergietests

Um die Allergie festzustellen, muss der Patient spezielle Tests bestehen. Ein Allergietest ist eine Studie zur Identifizierung eines Antigens, das eine allergische Reaktion verursacht. Ohne die Ätiologie der Erkrankung festzulegen, ist ein Allergen eines positiven Therapieergebnisses kaum zu erreichen.

Die Diagnose liegt in solchen Methoden:

  • in vivo. Sie beinhalten Hauttests;
  • in vitro. Die Methode beinhaltet die Untersuchung von Blutantikörpern;

In der Regel werden Allergietests von Ärzten bei solchen Krankheiten verschrieben:

  • Pollinose;
  • Pneumonie;
  • Allergie gegen Medikamente;
  • Asthma bronchiale;
  • atopische Dermatitis;
  • Sinusitis;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • Rhinitis

Es ist nicht ratsam, Allergietests bei ausgeprägten Infektionskrankheiten während der Zeit der Verschlimmerung der Allergie, während der Hormontherapie bei schwangeren Frauen durchzuführen.

Teste auf Allergien

Um die Analyse zu bestehen, müssen Sie sich mit der für den Test erforderlichen speziellen Bedingung und einem Allergologen an die Klinik wenden. Alle Manipulationen werden unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt.

Um möglichst detaillierte Informationen über den Zustand des Körpers zu erhalten, können Ärzte eine umfassende Untersuchung vorschreiben, die aus Hauttests oder immunologischen Tests besteht. Kinder dürfen in einem Eingriff 5 Allergene untersuchen.

Hautallergen-Tests haben eine Kontraindikation, das Vorhandensein eines Ausschlags. In diesem Fall empfehlen die Ärzte eine Blutuntersuchung.

Bestimmung von Immunglobulin-IgE

  1. Definition des gesamten Immunglobulins.
  2. Berechnung des spezifischen Immunglobulins.

Was ist ein Immunglobulin? Immunglobulin ist ein Antikörper, der von den Körperzellen produziert wird. Ihre Funktion besteht darin, außerirdische Zellen, die auf verschiedene Weise in den menschlichen Körper gelangen, zu entdecken, zu neutralisieren. Die Manifestation einer Allergie hängt von diesen Antikörpern ab. Immunglobulin wird von Lymphozyten (Gewebeflüssigkeit) produziert. Es kann in Geheimnissen gefunden werden, die durch die Schleimhaut erzeugt werden.

Der IgE-Antikörper ist für allergische Reaktionen verantwortlich. Im Blut funktioniert es bis zu 3 Tagen. In Basophilen- und Mastzellmembranen wirkt dieser Antikörper zwei Wochen. Es ist meistens auf den Zellen der Schleimhäute, der Epidermis, lokalisiert. Sogar ein leichter Anstieg des IgE deutet auf eine allergische Reaktion hin.

  • Bei einem leichten Indikator für Immunglobulin gilt der Zustand des Organismus als normal;
  • Wenn der Antigenzugriff erfolgt, setzt der Körper Histamin, Serotonin, frei. Als Ergebnis dieser Prozesse gibt es verschiedene Hautausschläge, Juckreiz;
  • Ein IgE-Überschuss zeigt die Neigung des Körpers zu allergischen Erkrankungen an.

Das Immunogramm bei Kindern gilt als informativer als bei Erwachsenen. Bei der Blutanalyse ist es sehr bequem, das Vorhandensein einer Allergie festzustellen, da der Patient das Allergen nicht direkt kontaktieren muss. Experten halten diese Methode der analytischen Forschung für sehr effektiv. Aufgrund des Fehlens von Kontraindikationen ist es weltweit verbreitet. Es kann auch bei schweren akuten Allergien angewendet werden.

Der IgE-Assay wird mit folgenden Angaben durchgeführt:

  1. Alle Arten, Formen von Allergien.
  2. Einschätzung der Wahrscheinlichkeit, bei Vorhandensein einer erblichen Vorgeschichte Allergien zu entwickeln.
  3. Helminthen

Das Verfahren wird nach folgenden Regeln ausgeführt:

  1. Beseitigung von körperlichem Stress, Stress.
  2. Der Eingriff auf nüchternen Magen.
  3. Am Tag vor der Analyse müssen Sie eine sparsame Diät einhalten. Achten Sie darauf, starken Tee, Kaffee und Alkohol auszuschließen.

Bei einem Kind und einem Erwachsenen wird die IgE-Rate unterschiedlich sein. Wir geben die Indikatoren an, die in verschiedenen Alterskategorien als Norm gelten:

  • Kinder bis zu einem Jahr (0 - 15 Einheiten / ml);
  • 1 - 6 Jahre (0 - 60 Einheiten / ml);
  • 6 - 10 Jahre (0 - 90 Einheiten / ml);
  • 10 bis 16 Jahre (0 bis 200 Einheiten / ml);
  • älter als 16 Jahre (0 - 200 Einheiten / ml).

Bei der aktiven Reaktion eines Immunglobulins auf ein Antigen zeigt ein Infektionstest einen Anstieg der angegebenen Norm.

Die Definition von Immunglobulin zeigt normalerweise eine IgE-Antwort auf die meisten Nahrungsmittelantigene (etwa 90). Dekodierungsindikatoren sehen folgendermaßen aus:

  • negativ (-) - unter 50 Einheiten / ml);
  • niedrige Empfindlichkeit (+) - 50 - 100 Einheiten / ml);
  • moderate Empfindlichkeit (++) - 100 bis 200 Einheiten / ml);
  • hohe Empfindlichkeit (+++) - über 200 Einheiten / ml).

Um ein Nahrungsmittelallergen nachzuweisen, testen Sie die IgG-Spiegel (IgG4):

  • weniger als 1.000 ng / ml. Das Produkt ist zur Verwendung zugelassen.
  • 1.000 bis 5.000 ng / ml. Das Produkt darf 1 - 2 Mal pro Woche verwendet werden.
  • mehr als 5.000 ng / ml. Die Verwendung des Produkts ist 3 Monate lang verboten.

Die endgültige Diagnose wird vom Allergologen gestellt, nachdem der Bluttest auf Allergene dekodiert wurde.

Vorteile des Bluttests für die Allergieerkennung

Um Allergien zu erkennen, können Sie auf einfache Weise das komplette Blutbild bestimmen. In diesem Fall achten die Experten auf das Niveau der Eosinophilen. Sie werden vom Körper benötigt, um Parasiten und Allergene zu bekämpfen. Normalerweise überschreitet der Index 5% der Gesamtzahl der Leukozyten nicht. Mit einem Anstieg der Eosinophilen können wir sicher von einer allergischen Reaktion sprechen.

In einem Bluttest ist es leicht, einen Hinweis auf eine Allergie zu finden. Diese Methode wird in allen Kliniken der Welt praktiziert. Was sind die Vorteile eines Bluttests für Allergene:

  1. Der Mangel an direktem Kontakt der Dermis des Patienten mit dem Allergen.
  2. Eine Blutprobe reicht aus, um eine unbegrenzte Anzahl von Allergenen zu testen.
  3. Bestehen des Tests auch bei Verschlimmerung von Allergien.
  4. Die Fähigkeit, den Grad der Empfindlichkeit für jedes Allergen zu bestimmen.

Es gibt eine Reihe von Fällen, in denen eine Blutuntersuchung erforderlich ist:

  1. Erhebliche Schädigung der Dermis (Ekzem, atopische Dermatitis).
  2. Die Anwesenheit einer anaphylaktischen Reaktion, die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung.
  3. Empfang von antiallergischen Medikamenten.
  4. Das Vorhandensein einer erhöhten allergischen Reaktion der Dermis.
  5. Diagnose eines Allergens bei älteren Menschen, Kindern.

Der Informationsgehalt der Ergebnisse hängt von der verwendeten Diagnosemethode ab. Die Diagnosemethode wird vom Allergologen aufgrund der Vorgeschichte ausgewählt.

Analysen für Allergene: Anwendungshinweise, Besonderheiten der Durchführung und Interpretation der Ergebnisse

Um die Ursachen einer allergischen Reaktion zu ermitteln, wird empfohlen, sich einem Komplex von Studien zu unterziehen, um das Allergen zu identifizieren.

Die Untersuchung der Immunglobulinkonzentration im Blut bei Allergien ermöglicht die Beurteilung des Körperzustands und der Schwere der allergischen Erkrankung.

Um die Ergebnisse der medizinischen Leistungen so zuverlässig wie möglich zu gestalten, ist es notwendig, diese angemessen vorzubereiten.

Einige Labore bieten medizinische Leistungen zu Hause an.

Spezielle Angebote, Rabatte und Sonderaktionen werden dazu beitragen, medizinische Leistungen erheblich zu sparen.

Allergiker müssen bestimmte Nahrungsmittel und Medikamente meiden und einen sehr vorsichtigen Lebensstil pflegen - während der Blütezeit nicht viel Zeit draußen verbringen, mehrmals in der Woche die Bettwäsche wechseln, den Kontakt mit Tieren vermeiden usw. Aber viele Menschen wissen nicht, worauf sie allergisch sind. Unabhängig berechnen, was genau den Ausschlag oder die allergische Rhinitis verursacht hat, ist schwierig, da wir jeden Tag mit Hunderten von Substanzen konfrontiert werden. Um herauszufinden, welche Allergene für Sie allergisch sind, müssen Sie Allergietests bestehen.

Allergie - eine Verletzung des Immunsystems, bei der dieses aggressiv auf die harmlosesten Substanzen reagiert. Allergien neigen dazu, sich unerwartet zu manifestieren - wenn Sie nie Probleme mit Erdnüssen oder Hausstaub hatten, bedeutet dies nicht, dass es für immer so bleibt. Allergien haben viele Symptome - Juckreiz, Schwellung, Hautausschlag, Konjunktivitis, Husten und Rhinitis und in schweren Fällen Schwellungen der Atemwege und anaphylaktischer Schock. Daher können Allergien tödlich sein und herausfinden, welche Ursachen dafür entscheidend sind.

Allgemeiner klinischer Bluttest auf Allergie

Wenn Sie vermuten, dass Sie allergisch sind, wird der Arzt zunächst einen kompletten Bluttest für Allergien vorschreiben. Er gibt morgens auf nüchternen Magen ab, das heißt, die letzte Mahlzeit sollte 12 Stunden vor der Analyse und nicht später sein.

Diese Analyse zielt in erster Linie auf die Zählung spezifischer Zellen - Eosinophilen. Im Blut eines gesunden Menschen liegt der Gehalt dieser Zellen nicht über 5%. Wenn es viele mehr gibt, besteht das Recht, Allergien zu vermuten. Aber nicht nur - erhöhte Eosinophile sind auch charakteristisch für einige parasitäre Läsionen. Daher wird der Arzt zusätzlich zur Analyse auf Allergien auch eine Analyse zur Identifizierung von Parasiten vorschreiben. Wenn sie nicht gefunden werden, dann ist Allergie die Methode der Beseitigung. In diesem Fall wird der Arzt Immunglobulin E einweisen.

Ein Bluttest zur Bestimmung des Gesamt-Immunglobulins E

Immunglobuline sind Antikörper, die fremde Zellen neutralisieren. Dies kann gesagt werden, die Soldaten unseres Verteidigungssystems. Ihre Aktivitäten wenden sich jedoch manchmal gegen uns. Um herauszufinden, ob Ihnen dies passiert ist, wird ein Test für den Gesamtgehalt an Immunglobulin E vorgeschrieben. Damit die Ergebnisse korrekt sind, sollten Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten. 3 Tage vor der Analyse sollten Sie körperliche Anstrengung, Stress und Überhitzung vermeiden und keinen Alkohol trinken. 12 Stunden vor der Analyse kann nicht gegessen werden und es wird nicht empfohlen zu rauchen.

Immunglobulin E kommt in sehr geringen Mengen im Blut vor. Sein Niveau ändert sich mit dem Alter. Hier sind die Standards für das Niveau dieses Immunglobulins für verschiedene Kategorien:

  • Neugeborene (bis zu 2 Jahre) - 0–64 mIU / ml.
  • Kinder von 2 bis 14 Jahren - 0–150 mIU / ml.
  • Kinder über 14 Jahre - 0–123 mIU / ml.
  • Erwachsene unter 60 Jahren - 0–113 mIU / ml.
  • Erwachsene über 60 Jahre - 0–114 mIU / ml.

Wenn der Immunglobulin-E-Spiegel für die Alterskategorie des Patienten zu hoch ist, tritt im Körper eine allergische Reaktion auf. Je höher dieser Wert, desto mehr Kontakt mit dem Allergen.

Bluttest zum Nachweis spezifischer Immunglobuline G und E

Wenn vorherige Tests nur dazu beigetragen haben, das Vorhandensein einer Allergie aufzudecken, liefert ein Bluttest zum Nachweis spezifischer Immunglobuline G und E bereits genauere Informationen über die Krankheit. Die Regeln für die Vorbereitung der Blutspende für spezifische Immunglobuline G und E sind die gleichen wie für die Analyse von Gesamt-Immunglobulin. Die Forschung selbst im Labor ist jedoch ganz anders.

Das Blut wird in kleine Portionen aufgeteilt und mit verschiedenen Allergenen gemischt - Bestandteilen von Pflanzenpollen, Schimmelpilzsporen, Wolle und Federn von Haustieren, verschiedenen Lebensmittelprodukten und Chemikalien. Die Menge der untersuchten Substanzen kann bis zu 190 betragen! Anschließend untersuchen Experten Blutproben und berechnen die Immunantwort. Je höher es ist, desto gefährlicher ist ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Substanz für Sie. Die Reaktion kann drei Arten haben - niedrig, mittel und hoch. Eine geringe Reaktion bedeutet, dass die Substanz sicher ist, mittel - dass Sie die Substanz vermeiden sollten oder zumindest nicht mitnehmen sollten, wenn es um Lebensmittel geht - und hoch - dass dieses Produkt eine allergische Reaktion hervorruft und der Kontakt damit vollständig ausgeschlossen ist.

Die Ergebnisse werden Ihnen in Form einer großen Tabelle angezeigt, und Sie können sehen, welche Substanzen für Sie gefährlich sind.

Hautallergietests als Methode zur Diagnose von Allergien

Hautallergietests sind ein klarer Weg, Allergien zu diagnostizieren. Der Arzt macht mit Hilfe eines speziellen Werkzeugs kleine Kratzer auf der Haut der Hand und bringt ein Präparat eines möglichen Allergens auf die Haut auf. Die Reaktion erfolgt nach 20 Minuten - wenn Rötung oder Schwellung an der Kratzstelle auftrat, ist dieses Produkt ein Allergen. Wenn nicht, dann ist nichts zu befürchten. Die Nachteile dieser Methode sind ein (jedoch geringes) Risiko falsch-positiver und falsch-negativer Ergebnisse sowie die Möglichkeit, jeweils nur 10–15 Proben zu machen.

Da die Anzahl der möglichen Allergene enorm ist, werden sie in der Labordiagnostik in sogenannten Panels zusammengefasst.

Was ist ein allergisches Panel und wie schreibt der Arzt die erforderliche Testgruppe vor?

Wie bereits gesagt, ist es schwierig, ein Allergen zu identifizieren - zumindest weil Hunderte verschiedener Substanzen Allergien auslösen können, von Lebensmitteln über Tierhaare bis hin zu Bestandteilen von Kosmetika und Haushaltschemikalien. Die Liste der häufigsten Allergene variiert jedoch von Land zu Land, von Region zu Region und auch in verschiedenen sozialen Gruppen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Bewohner von Norilsk mit einer Mangoallergie bedroht ist, und die Ursache für das Leiden der Bürger ist Pferdeschweiß. Darüber hinaus sind nicht alle Substanzen gleich gefährlich. Um keine Zeit mit unnötiger Forschung zu verschwenden, werden alle Allergene in Gruppen eingeteilt - die sogenannten allergischen Panels. Diese Gruppen umfassen die häufigsten und gefährlichsten Allergene, auf die eine bestimmte Person tatsächlich im realen Leben treffen kann.

Verwenden Sie normalerweise 4 allergologische Haupttafeln. Jeder von ihnen enthält die häufigsten Allergene seiner Klasse:

  • Tafel der Nahrungsmittelallergene: Haselnuss-, Walnuss- und Mandelnüsse, Erdnüsse, Milch, Eiweiß und Eigelb, Kasein, Kartoffeln, Sellerie, Tomaten, Karotten, Krabben, Kabeljau, Orangen-, Apfel-, Weizen- und Roggenmehl, Sojabohnen und Sesam.
  • Inhalationsgruppe von Allergenen: Erlenpollen, 2 Arten von Hausstaubmilben, Epithel und Haare der meisten Haustiere.
  • Gemischtes Panel: die Hauptnahrungsmittel für Nahrungsmittel und Inhalationen.
  • Pädiatrisches Panel: Die Hauptallergene der Kindheit sind Milch, Eiweiß und Eigelb, Haustierfell und Epithel, Birkenpollen, einige Kräuter, Hausstaubmilben usw.

Eigenschaften von Tests auf Allergien bei Erwachsenen und Kindern

In einigen Fällen werden Allergietests für Kinder und Erwachsene auf unterschiedliche Weise durchgeführt. So machen zum Beispiel Kinder unter 3 Jahren keine Hautallergietests, es ist möglich, Allergien bei Babys nur mithilfe eines Bluttests zu erkennen. Auch der Bluttest auf Gesamt-Immunglobulin E für Säuglinge unter sechs Monaten ist unwirksam - dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die Immunität noch im Bildungsstadium befindet. Darüber hinaus wird, wie oben erwähnt, für Kinder ein spezielles pädiatrisches Panel eingesetzt, das genau die Allergene umfasst, mit denen Kinder normalerweise konfrontiert sind.

Es wird vermutet, dass Allergien - eine Krankheit unserer Zeit. Und das stimmt teilweise. Hohe Hygienestandards haben unsere Gesundheit verbessert, andererseits lässt eine übermäßige Sorge um die Sauberkeit die Immunität von Kindern nicht zu. Dazu tragen auch die schlechte ökologische Situation sowie der weit verbreitete Einsatz von Pestiziden und Arzneimitteln für den Pflanzen- und Tierzuchtbereich sowie die Verteilung von Zusatzstoffen und Aromen bei.

Wo kann ich mich auf Allergene testen lassen?

Der einfachste Weg, um mit einem der vielen diagnostischen Labors Kontakt aufzunehmen. Ein Experte des Invitro-Labornetzes berichtet, wie dies geschieht:

„In unserem Labor werden zahlreiche immunologische Studien sowohl zu bestimmten Gruppen allgemeiner Allergene als auch zu einzelnen Substanzen durchgeführt. Ihre Liste ist riesig und ich kann hier nicht alles auflisten. Wir können auch einen Bluttest auf Immunglobuline machen. Sie können das Labor auf Anweisung eines Arztes oder auf eigene Initiative kontaktieren. In letzterem Fall empfehle ich Ihnen, die Definition spezifischer Immunglobuline in einem der Allergie-Panels zu verabschieden.

Es ist sehr einfach, die Analyse durchzugehen - Sie zeichnen auf und kommen zu einem für Sie günstigen Zeitpunkt. Keine Warteschlangen - alle unsere Büros (und es gibt mehr als 800 im ganzen Land und sogar in den GUS-Ländern!) Arbeiten nach einem günstigen Zeitplan.

Normalerweise ist das Ergebnis der Analyse am selben Tag verfügbar, manchmal am nächsten. Wir verfügen über eigene technische Kapazitäten und eine große Anzahl von Spezialisten, sodass das Ergebnis so schnell erzielt werden kann. Kleine Unternehmen spenden oft Analysen für die Auslagerung an andere Laboratorien und haben daher möglicherweise mehr Zeit.

Sie können das Ergebnis auf jede für Sie bequeme Weise erhalten - in Ihrem Konto auf unserer Website, telefonisch (zur Wahrung der Vertraulichkeit bitten wir den Betreiber, das Codewort anzurufen), in gedruckter Form mit einem Kurierdienst oder in unserer Geschäftsstelle per E-Mail. Wenn nötig, können wir das Ergebnis selbst ins Englische übersetzen - manchmal ist es für eine Behandlung im Ausland erforderlich. “

P.S. Invitro ist das größte Netzwerk kommerzieller Diagnostiklabors, die das gesamte Land abdecken. Das Netzwerk ist seit über 20 Jahren in Betrieb und wird ständig erweitert. Die Forschungsergebnisse des unabhängigen Labors "INVITRO" werden von allen medizinischen Einrichtungen in Russland anerkannt.

Die Lizenz zur Durchführung medizinischer Tätigkeiten LO-77-01-015932 vom 18.04.2014.

Welche Art von Blutuntersuchungen haben Sie für Allergene?

Ein Bluttest für Allergene - ein Verfahren, bei dem Allergiker unter der Liste der Substanzen, die die Reaktion verursachen, identifiziert werden können. Es gibt verschiedene Methoden zur Diagnose einer allergischen Reaktion.

Wann sind Bluttests für Allergien vorgeschrieben?

Die Analyse wird aus folgenden Gründen bestanden:

  • Allergiesymptome treten saisonal nach Kontakt mit einer bestimmten Substanz auf, nachdem eine bestimmte Nahrung gegessen wurde.
  • erfolglose medikamentöse Therapie bei chronischer Bronchitis, Ekzem, Dermatitis, Augenerkrankungen, Neurodermitis;
  • Verdacht auf eine genetische Neigung zu Allergien;
  • Reizdarmsyndrom;
  • vermutete Psoriasis;
  • Fettleibigkeit;
  • unvernünftige Akne und Mitesser;
  • Husten, Atemnot, Rhinitis bei Produktionsarbeitern;
  • die Unfähigkeit, die Ursache der allergischen Reaktion auf andere Weise zu identifizieren;
  • Beschwerden bei Hautallergietests;
  • das Ausmaß der Reaktion des Körpers auf eine Allergiebehandlung zu diagnostizieren.

Allergene und ihre Haupttypen

Es gibt verschiedene Arten von Allergenen:

  1. Epidermal Solche Allergien provozieren Haustiere: Katzen, Hunde, Fische, Vögel.
  2. Haushalt Haushaltsallergene sind Staub, der aus Kleidungsstücken, Bettwäsche und anderen zu Hause befindlichen Gegenständen gebildet wird.
  3. Medizinisch. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Häufig handelt es sich dabei um individuelle Unverträglichkeiten bestimmter Komponenten. Wenn Sie einige Medikamente einnehmen, kann eine Kreuzreaktion mit anderen beginnen. Eine ähnliche Reaktion wird bei allen Antibiotika der Penicillin-Gruppe gefunden.
  4. Ernährung Nahrungsmittelallergie ist die häufigste. Meistens gibt es eine Reaktion auf Bohnen, Zitrusfrüchte, Fisch und Milchprodukte. Allergien können auf Zusatzstoffen auftreten: Farbstoffe, Konservierungsmittel.
  5. Pollen Manche Menschen sind allergisch gegen Pollen. Wenn die Pflanzen eine ähnliche Struktur haben, entwickelt der allergische Patient eine Kreuzreaktion.
  6. Industriell. Einige können eine individuelle allergische Reaktion entwickeln, z. B. auf Textilien, Farben und Lacken.
  7. Ansteckend Einige Infektionserreger, die in den Körper aufgenommen werden, stoßen Giftstoffe und andere Abfallprodukte aus, die Allergien auslösen. Dazu gehören Tuberkulose, Syphilis und andere.
  8. Pilz Diese Art von Allergenen lebt an warmen und feuchten Orten: im Badezimmer, in der Küche. Pilzallergene können Asthma bronchiale auslösen.

Die Rolle von Immunglobulin bei allergischen Reaktionen

Immunglobulin (Ig) ist ein Protein, das Blut zum Schutz gegen pathogene Mikroorganismen produziert. Je höher der Spiegel, desto intensiver die Allergie.

Arten von Immunglobulinen

Es gibt fünf Arten von Immunglobulinen im Körper, von denen jede ihre Funktionen erfüllt.

Arten von Immunglobulinen und ihre Eigenschaften werden in der Tabelle gezeigt:

Labordiagnostik

ALLERGOPROBY

Allergietests oder allergische Diagnosetests sind eine Methode zum Erkennen einer individuellen Unverträglichkeit verschiedener chemischer Elemente (Allergene) durch den Körper.

Allergologen und Immunologen raten jedem Allergiker mindestens einmal in seinem Leben, diese Diagnose durchzuführen, um nachteilige Folgen in der Zukunft zu vermeiden.

1. Haushaltsallergene (Farina Hausstaubmilbe, Pteronissinus, Daphnien, Hausstaub, Bibliotheksstaub);

2. Pollenallergene (Birke, Erle, Pappel usw.);

3. Epidermisallergene (Hamsterepithel, Hunde, Katzen usw.);

5. Getreide, Wiesenkräuter

6. Unkrautgräser (Löwenzahn, Wegerich, Brennnessel, Wermut, Laubkraut, weiße Maria usw.).

  • Asthma bronchiale,
  • allergische Dermatitis;
  • Pollinose (chronische oder saisonale Rhinitis);
  • verstopfte Nase;
  • Nahrungsmittelallergien (juckende Haut, Hautausschlag);
  • allergische Rhinitis,
  • Konjunktivitis;
  • Würgen, Husten,
  • gelegentliches Keuchen,
  • Kurzatmigkeit;
  • juckende Augen, Augenlider, Nase;
  • ganzjähriger Körperausschlag;
  • Schwellung der Haut;
  • ständig oder oft verstopfte Nase, gibt es Ableitungen ohne offensichtliche Anzeichen einer Erkältung;
  • bei allergischen Reaktionen auf Insektenstiche waren zuvor Tiere aufgetreten;
  • in dem Fall, wenn die oben genannten Symptome nach der Einnahme neuer Medikamente, Haushaltschemikalien und einigen Lebensmitteln auftreten;
  • Atembeschwerden, trockene Haut und Juckreiz, Durchfall und Bauchschmerzen.
  • Während der Zeit der Verschlimmerung von Allergien und nach Verschlimmerung nicht früher als in 15–20 Tagen;
  • Im Falle der Einnahme von Antihistaminika, die die Wirkung von Histamin im Körper unterdrücken; Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel (Novopassit, Baldrian, Motherwort usw.). Sie müssen eine Woche vor den Tests aufhören, dann können Sie testen;
  • Im Falle der Aufnahme von Glucocorticosteroid-Medikamenten (Polcortolon, Prednisolon und andere Derivate von Hydrocortison). Allergietests sind 2 Wochen nach Ende der Rezeption möglich.
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit;
  • Anaphylaktischer Schock in der Vergangenheit;
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten (ARVI, Halsschmerzen usw.);
  • Frühe Kindheit (nach verschiedenen Fachleuten zwischen 3 Jahren und 12 Monaten);
  • Aids
  • Bösartige Tumoren,
  • Chronische Erkrankungen im Stadium der Verschlimmerung von Herz, Niere, Leber, schwerem Diabetes;
  • Anaphylaktischer Schock litt in der Vergangenheit.

Arten von Diagnosetechniken:

  1. Allergietest mit Bluttest. Die Methode basiert auf dem Nachweis spezifischer Antikörper gegen Allergene im Blutserum mittels Enzymimmunoassay (ELISA).
  2. Hauttests.

Merkmale dieser Studie:

  1. Vorbereitung:
  • Informieren Sie den Arzt unbedingt über alle Medikamente und Produkte, die in den letzten 14 Tagen verwendet wurden.
  • Vor dem Eingriff muss man essen (der Magen sollte nicht leer sein).
  1. Hauttests durchführen:
  • Sie werden in der Regel an der Innenseite des Unterarms 3 cm vom Handgelenk entfernt durchgeführt.
  • Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
  • Lösungen verschiedener Allergene werden auf die Haut aufgetragen; Tropfen der Testkontrollflüssigkeit und Histamin werden zugegeben.
  • Eine Injektion wird vorgenommen, die etwa 1 mm in die Haut eindringt und mit Lösungen bedeckt ist.
  • Spezielle Markierungen mit einem Filzstift oder einem Stift (antiallergisch) werden auf der Hautoberfläche angebracht.
  • In einer Studie sind 15–20 Proben zulässig.
  • Beim Prik-Test wird die Haut im Bereich des Unterarms nicht durchstochen und leicht zerkratzt. Das Allergen wird auf den Kratzer aufgetragen und wartet 15 - 20 Minuten.

Auswertung der Ergebnisse

Bei einer Allergie gegen das ausgewählte Allergen treten nach einiger Zeit Rötungen oder Schwellungen der Haut an der Injektionsstelle auf.

Der Arzt beurteilt das Vorhandensein einer Hautreaktion nach der festgelegten Skala, deren Indikatoren den Grad der Empfindlichkeit angeben (Sensibilisierung).

Sie können Tests im medizinischen Zentrum "El-Med" zu einem für Sie und für Sie günstigen Tag durchführen.

Das medizinische Zentrum ist täglich von 7.00 bis 21.00 Uhr für Sie geöffnet.

Wir arbeiten aktiv mit den Versicherungsgesellschaften der Stadt zusammen.

Wenn Sie eine freiwillige Krankenversicherung haben, wenden Sie sich an Ihre Versicherung, um einen Termin mit dem von Ihnen benötigten Arzt zu vereinbaren.

Wir erinnern dich! Selbstmedikation nicht! Wenden Sie sich an den Arzt, den Sie spezialisieren möchten. Sie erhalten die korrekte Untersuchung und Behandlung.

Bluttest für Allergene, wie Erwachsene und Kinder nehmen?

Ein Bluttest auf Allergene ist eine der zuverlässigsten diagnostischen Methoden zur Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf Allergien.

Es ist schwierig, selbst bei einer Vielzahl von Symptomen eine genaue Diagnose zu stellen, da Allergien geschickt als intestinale, dermatologische oder bronchopulmonale Erkrankungen maskiert werden.

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich empfehlen möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Gistol Neo. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS-Staaten im Rahmen des föderalen Programms 149 149 Rubel erhalten.

Der Erfolg einer Allergiebehandlung hängt vollständig von der vollständigen Isolation des Patienten und von provozierenden Faktoren ab. Bei einem Bluttest können Sie das Vorhandensein einer allergischen Reaktion feststellen und das Allergen oder eine ganze Gruppe davon identifizieren.

Wann werden Allergietests verschrieben?

Allergie ist eine akute, unzureichende Reaktion des Immunsystems einer Person auf einen bestimmten Reizstoff. Ein allergischer Organismus beginnt, wenn er mit einem Reizstoff konfrontiert wird, die gesunden Zellen eines oder mehrerer Systeme des Körpers „anzugreifen und zu neutralisieren“.

Gleichzeitig treten auf der Ebene der Bluthomöostase sichtbare Veränderungen auf. Der Körper beginnt bestimmte Antikörper (Immunglobuline der Klasse E) zu produzieren, die durch Testen des Blutes auf ein Allergen bestimmt werden.

Allergie auslösende Faktoren

Die Durchführung dieser Analyse wird von einem Allergologen aufgrund einer vorläufigen Diagnose oder eines Verdachts auf Allergien vorgeschrieben. Der Zweck einer spezifischen Blutuntersuchung besteht darin, genau zu bestimmen, welche Substanz eine erhöhte Sensibilität des Körpers verursacht.

Die vorläufige Diagnose ist fraglich und wird an der Rezeption festgelegt, indem der Patient untersucht und mit ihm oder seinen Eltern befragt wird (bei Kindern).

Bei einer verdächtigen Allergie bei einem Patienten können folgende Symptome auftreten:

  • häufige, hartnäckige Erkältungen;
  • chronische Rhinitis;
  • Asthma-Komponente bei Erkältungen;
  • Dermatitis, Ekzem, wiederkehrende, wiederkehrende Hautausschläge in Form von Urtikaria;
  • anhaltende Verdauungsstörungen, Probleme mit dem Stuhlgang während einer normalen Diät und ein gesundes Verdauungssystem;
  • bei Säuglingen - häufiges Aufstoßen, schlechte Gewichtszunahme, unruhiges Verhalten;
  • ungewöhnliche Symptome unter normalen Bedingungen + Allergien in der Familiengeschichte.

Vor dem Senden an einen bestimmten Test schreibt der Arzt ein vollständiges Blutbild vor. Es kann prinzipiell nach Anwesenheit oder Abwesenheit einer allergischen Reaktion im Körper beurteilt werden.

Wenn es eine Allergie gibt, zeigt eine allgemeine Analyse, dass der Gehalt an Eosinophilen (Granulozytenleukozyten) über der Norm liegt.

Ein Bluttest für Allergene von einer Vene bis zum Inhalt ↑

Arten von Allergietests

Es gibt zwei Arten von Labortests für Allergien:

Der Bluttest auf Allergene kann sowohl für Erwachsene als auch für junge Patienten durchgeführt werden.

Hauttests

Hinweise zur Durchführung von Hauttests schränken das Alter des Patienten ein. Bei Kindern unter 3 Jahren und bei individuellen Indikationen bis 5 Jahre werden keine Hauttests durchgeführt. Das liegt daran, dass

  • der Kinderkörper reagiert zu empfindlich auf die Einführung selbst der kleinsten Allergendosis während der Analyse;
  • Hautreaktionen können durch mechanische Schädigung der Haut verursacht werden, kein Allergen.

Einschränkungen bei der Analyse von Allergenen durch die Methode der Hauttests gelten für schwangere und stillende Frauen, Patienten im Alter von über 65 Jahren und geschwächte Patienten mit schweren Pathologien.

Bei erwachsenen Patienten werden Hauttests mit den häufigsten Allergenen durchgeführt. Dazu wird im Unterarmbereich der Handinnenseite die Haut "zerkratzt" und Allergene in die Wunden gespritzt.

Beachten Sie! Wenn die Integrität der Haut bei der Bestimmung des Allergens verletzt wird, sollten die Kapillaren nicht beeinflusst werden, damit das Allergen nicht in das Blut des Patienten gelangt.

Methodentabelle zur Durchführung von Hauttests

http://allergen-net.ru/spisok-allergenov-dlya-sdachi-analizov.html
Weitere Artikel Über Allergene