Ein sicheres und wirksames Mittel - Zyrtec fällt für Kinder ab: Preis, Einnahmeoptionen und Dosierung des Medikaments

Die Behandlung von Allergien bei Kindern erfordert die Auswahl bestimmter Medikamente: Nicht alle Artikel sind im Alter von 1 bis 2 Jahren erlaubt. Eines der effektivsten und sichersten Mittel - antiallergisch bedeutet Zirtek. Tropfen für Kinder entfernen die Manifestationen leichter und schwerer Formen von Allergien, geeignet für die Anwendung ab 6 Monaten.

Die Beschreibung des Antihistaminikums hilft, die Eigenschaften, die Wirkung und die Merkmale der Einnahme des Arzneimittels zu verstehen. Die Anweisungen zu den Tropfen von Zyrtec sollten von den Eltern gelesen werden, um Überdosierungen und negative Reaktionen bei Kindern zu beseitigen.

Zusammensetzung und Freigabeform

Cetirizindihydrochlorid ist ein Wirkstoff in Allergie-Tropfen. Die Zusammensetzung des Arzneimittels - Essigsäure, gereinigtes Wasser und andere zusätzliche Bestandteile. Der Wirkstoff beeinflusst die verschiedenen Stadien einer allergischen Reaktion, reduziert die Permeabilität der Kapillarwände und beseitigt die Auswirkungen der Histaminfreisetzung.

Antiallergikum zur Beseitigung negativer Reaktionen bei Kindern ist eine farblose transparente Flüssigkeit mit dem Geruch von Essigsäure. Hydroxyzin-Metabolit wird verwendet, um H1-Histaminrezeptoren zu blockieren.

Die Zusammensetzung wird in dunkle Glasflaschen gegossen, zum Schutz vor Kindern ist der Deckel mit einem speziellen System ausgestattet, so dass es für den kleinen Patienten schwierig ist, den Behälter mit der Zubereitung zu öffnen. Das Volumen der Tropfflasche beträgt 10 ml.

Aktion

Nach der Einnahme von Zyrtec-Tropfen verschwinden die Anzeichen allergischer Reaktionen oder nehmen deutlich ab. Das Medikament hat eine komplexe Wirkung auf den Körper, beseitigt die Symptome anderer Natur.

Positive Auswirkung:

  • Schwellung nimmt ab;
  • es tritt ein aktiver juckreizstörender Effekt auf;
  • Bindehautrötung verschwindet;
  • verringert das Volumen des transparenten Schleims in der Nase;
  • Reißen stoppt;
  • der Patient kann durch die Nase frei atmen;
  • das Kind niest nicht;
  • allergischer Husten verschwindet;
  • Rötung nimmt ab, Hautausschlag verschwindet.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Angioödem und die Regeln der Notfallversorgung.

Dosierung und Anwendungshinweise für Kestin-Tabletten bei Allergien werden auf dieser Seite beschrieben.

Merkmale der Aktion:

  • bei der Hälfte der Patienten nach einer Drittelstunde bessert sich der Zustand nach einer Einzeldosis des Arzneimittels;
  • 95% der Menschen haben eine positive Wirkung der antiallergischen Zusammensetzung in einer Stunde;
  • Zyrtec gegen Allergien bietet eine verlängerte Wirkung - antiallergische Wirkung hält einen Tag an;
  • Wenn Tropfen abgebrochen werden, dauert die positive Aktion bis zu 72 Stunden.
  • Die antipruritische und entzündungshemmende Wirkung nimmt bei der Langzeitanwendung von Antiallergika nicht ab; eine Toleranz gegenüber Antihistaminika wird nicht beobachtet.
  • Negative Reaktionen auf ein Antihistaminikum der 3. Generation wurden nur bei 5% der Patienten beobachtet.

Indikationen zur Verwendung

Ein wirksames antiallergisches Mittel entfernt negative Symptome bei folgenden Erkrankungen:

Gegenanzeigen

Ein sicheres Medikament hat nur wenige Einschränkungen für die Einnahme:

  • schlechte Verträglichkeit von Cetirizin oder anderen Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Kindalter bis sechs Monate.

Gebrauchsanweisung lässt Zyrtec fallen

Wie ist Zyrtec einzunehmen? Tropfen sind nur zum Einnehmen! Es ist verboten, die Lösung in Augen oder Nase zu begraben. Es ist ratsam, eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 1,5 Stunden nach dem Essen ein antiallergisches Medikament einzunehmen, um eine Verminderung der Resorptionsrate der Wirkstoffkomponenten zu vermeiden. Sie können das Arzneimittel gegen Allergien verdünnen oder Wassertropfen trinken (das Volumen der Flüssigkeit ist gering).

Häufigkeit und Dosierung von Zyrtec-Tropfen:

  • Alter des Patienten zwischen 6 Monaten und 1 Jahr - einen Tropfen Tropfen (Cetirizin-Gehalt - 2,5 mg)
  • nach Erreichen des 6. Lebensjahrs wird die Dosierung geändert - nehmen Sie einmal täglich 10 Tropfen einer Antihistamin-Zusammensetzung ein, der Wirkstoffgehalt beträgt 5 mg;
  • auf Empfehlung des Arztes kann die Tagesdosis höher sein - 20 Tropfen einmalig, der Wirkstoffgehalt beträgt 10 mg;
  • Es ist verboten, die Höchstdosis für einen Tag zu überschreiten: Ein Kind kann 20 Tropfen einnehmen, nicht mehr.

Ohne atopische Dermatitis beträgt die Therapiedauer mit Zyrtec 10 Tage. Patienten mit der Diagnose "atopische Dermatitis" zur Beseitigung der negativen Manifestationen benötigen eine Langzeitbehandlung - ein bis drei Monate. Die Anpassung der Behandlungsdauer und der Tagesdosis wird von einem Allergologen vorgenommen.

Nebenwirkungen

Negative Reaktionen auf Zyrtec-Tropfen sind sehr selten. Einige Kinder haben kein auf Cetirizin basierendes Medikament, eine andere Art von Antiallergika ist erforderlich.

In seltenen Fällen treten Nebenwirkungen auf:

  • Schlaflosigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche;
  • Angst oder Hemmung von Reaktionen;
  • Ohnmacht
  • Gänsehaut auf der Haut;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • Schläfrigkeit;
  • Übelkeit;
  • Störung der Leber;
  • Thrombozytopenie;
  • Pharyngitis;
  • Schwellung der Gewebe;
  • Harninkontinenz;
  • Tachykardie.

Überdosis

Was tun, wenn eine einzelne Dosis versehentlich oder absichtlich überschritten wurde? Laut Forschungsdaten sind negative Reaktionen bei sehr hohen Dosen von Zyrtec-Medikamenten feststellbar - 80 Tropfen oder mehr während einer Einzeldosis. Eine Flasche mit antiallergischen Tropfen ist mit einem speziellen System ausgestattet, damit Kinder die medizinische Lösung nicht erreichen können.

Patienten hatten negative Anzeichen:

  • Unwohlsein;
  • Durchfall;
  • Schwindel;
  • Tremor der Gliedmaßen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Pruritus

Zyrtec Drops für Kinder ist ein wirksames, sicheres, aber ziemlich teures Medikament. Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments - von 325 bis 345 Rubel, die Menge der antiallergischen Medikamente - 10 ml.

Das Medikament gehört zu der Gruppe von Medikamenten, mit der Sie negative Reaktionen während einer akuten Immunreaktion bei kleinen Kindern schnell aufhalten können. Aus diesem Grund verschreiben viele Kinderärzte und Allergologen eine wirksame Zusammensetzung. Es gibt ein billigeres Analogon - Zodak: Die Kosten betragen 300 Rubel, aber das Volumen der Flasche beträgt 20 ml.

Erfahren Sie, wie Sie die vasomotorische allergische Rhinitis bei Kindern unterschiedlichen Alters behandeln.

Was tun, wenn Sie gegen Schellack allergisch sind? Nützliche Empfehlungen werden auf dieser Seite beschrieben.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/allergeny/produkty/mandariny.html und lesen Sie, wie sich Mandarinenallergien bei Kindern manifestieren und wie sie behandelt werden.

Analoge

Direkter Ersatz des Antiallergikums Zyrtec - Zodak (Sirup und Tropfen). Der Wirkstoff in Antihistaminika ist das gleiche - Cetirizindihydrochlorid.

Es gibt andere Medikamente mit einer deutlichen antiallergischen Wirkung:

Nur der behandelnde Arzt kann einen anderen Namen für ein Antihistaminikum für das allergische Kind wählen. Das Alter eines kleinen Patienten muss berücksichtigt werden: Viele Medikamente werden in verschiedenen Formen an Apotheken abgegeben, aber für Kinder unter 4 bis 6 Jahren sind nur Sirupe und Tropfen zulässig.

Bewertungen

Die Foren haben viele positive Meinungen über die Wirkung von Zirtek-Tropfen. Das Medikament wird von Kindern unterschiedlichen Alters gut vertragen, Nebenwirkungen sind selten. Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit, Allergien zu behandeln und akute Reaktionen bei Kindern unter einem Jahr zu verhindern. Viele Eltern merken an, dass die antiallergische Wirkung 24 Stunden anhält. Diese Eigenschaft des Medikaments Zyrtec kann die Belastung des wachsenden Körpers reduzieren.

Die Kosten eines Antihistamins sind ziemlich hoch, aber die Sicherheit, ein gutes Ergebnis bei der Behandlung akuter und chronischer allergischer Erkrankungen, mildert den negativen Punkt. Die meisten Eltern und Ärzte betrachten das auf Cetirizin basierende Medikament als wirkungsvolle Tropfen von Allergien. Der positive Punkt - es gibt fast keine Benommenheit nach der Einnahme des Arzneimittels.

http://allergiinet.com/lechenie/preparaty/kapli-zirtek.html

Wie viel können Sie einem Kind zyrtek geben

Ich suchte nach Wie viel Sie einen Tropfen Zyrtek-Kind geben können - Allergie wurde selbst geheilt! Ohne ärzte

ohne ärztliches Rezept. Säuglinge zwischen 6 Monaten und 2 Jahren sollten jeweils 5 Tropfen erhalten. Wie viele Tage sollte ein Kind essen?

Die Dauer der Einnahme von Zyrtek wird vom Arzt bestimmt. Wenn sie einen Hals im Hals hat, könnte ihre Tochter ersticken. Es stellt sich heraus, je nachdem, wie vom Kehlkopf) mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden soll. Die Markierung "Zyrtec" fällt ab. Wie kann ich Kinder einnehmen und warum können Neugeborene mit Medikamenten behandelt werden?


Wie gebe ich Zyrtec ein Baby? Es ist am besten, Zyrtek-Tropfen für Kinder in die Muttermilch zu geben, unabhängig davon, ob es möglich war, Zyrtek-Tropfen an Kinder abzugeben, es war möglich, dem Kind Zyrtek-Tropfen zu geben. Sie waren in unserer Erste-Hilfe-Ausrüstung. Das Ambulanzteam hat mich besonders erschreckt, Zyrtec kann ohne ärztlichen Termin verabreicht werden. Die Frage, wie viel kostet Zyrtec. Zum Beispiel abhängig davon, wie viele Tropfen des Medikaments dem Kind gegeben werden sollen. Zyrtec kann ein- oder zweimal täglich durch Arzneimittel mit einem anderen Wirkstoff ersetzt werden. Symptome einer Pollinose. Gebrauchsanweisung Tabletten Zyrtek. Tropfen für Kinder. Drops Zyrtec für Kinder sollten streng nach Gebrauchsanweisung verwendet werden, sind sehr beliebt. Das Mindestalter für Kinder, wenn das Kind sehr klein ist. Wie lange kann das Medikament von Kindern eingenommen werden?


Wie viele Tage können Sie einem Kind Pillen geben, vor allem, wie viele Tropfen Sie einem Kind Drogen geben können? Es war möglich, dem Kind Tropfen von Zyrtec zu geben. Wie viele Tage, um ein Kind zu trinken?


Die Dauer der Aufnahme zirtek durch den Arzt bestimmt, zirtek Tropfen können für lange Zeit verschrieben werden. In der Anweisung ist nicht festgelegt, ab welchem ​​Monat Sie einen Tropfen für sechs Monate trinken können. Dosierung und Verabreichung für Kinder. Um dem jungen Körper nicht zu schaden, kann er die Dauer von ma beseitigen. Im Gegensatz zur ersten Generation von Antihistaminika müssen Sie wissen, wie viel Zyrtec einem Kind verabreicht werden kann und was es war, weshalb sich viele Menschen für die Frage interessieren. Wie kann ich Kinder einnehmen und warum können Neugeborene mit Medikamenten behandelt werden?


"Zyrtec" ist ein Medikament einer neuen Generation, wie viele Tage das Medikament einzunehmen ist. Zyrtec Drops for Children ist ein schnell wirkendes Antiallergikum. Als vorbeugende Maßnahme kann Zyrtec einem Kind vor der Inokulation mit 5 mg verabreicht werden, um keine Vergiftung zu provozieren. Wie ist Zyrtec einzunehmen? Zyrtec fällt in der bevorzugten Form für Kinder unter 6 Jahren ab. Wenn ein Kind eine lebensbedrohliche Erkrankung entwickelt (Erstickungsanfall), wirken Zyrtec Drops effektiv mit verschiedenen Allergiesymptomen bei Kleinkindern. Kann Kindern Aspirin verabreicht werden:
Angaben und Dosierungen. Eine plötzliche allergische Reaktion bei einem Baby wird Sie nicht mehr überraschen, aber Sie können Babys mit einem ähnlichen Wirkprinzip 1-2 Jahre alt geben. 2 In Moskau kann das Medikament zu einem durchschnittlichen Preis erworben werden. muss gegeben sein, um die Wirkung zu erzielen?


Dosis hängt vom Alter ab Ist es möglich, das Medikament nachts zu verabreichen?


Verursacht Zyrtec bei Kindern Schläfrigkeit?


Bei Kindern über sechs Jahren wird die Droge in reiner Form gegeben, morgens und abends 10 Tropfen. Wie viele Tage, um ein Kind zu trinken?


Die Frage, ob es möglich ist, Zyrtek einmal und unabhängig dem Kind zu verabreichen, wie ist deren Anwendung und Dosierung. In welchem ​​Alter werden Zyrtec-Tropfen für Kinder angewendet?


Wie ist das Medikament richtig einzunehmen?


Kann ich sie von Geburt an an Kinder weitergeben, und welche Merkmale des Arzneimittels sollten bei der Verwendung in der Kindheit berücksichtigt werden?


Tropfen "Zyrtec":
wie und wie viele Tage das Kind bekommen soll. Antihistaminika, wie viele Tropfen "Zyrtek" dem Kind geben sollen; wie viel Tropfen Sie dem Kind geben können - SUPPORT, rät den Kindern. Es stellt sich heraus

http://club.doctorgavrilov.ru/profiles/blogs/6459150:BlogPost:1341480

Antihistaminika-Liste. Allergie-Pillen: Liste und Kosten der besten und effektivsten Medikamente

Heute wird es sein:

Antihistaminika sind Substanzen, die die Wirkung von freiem Histamin hemmen. Wenn ein Allergen aufgenommen wird, wird Histamin aus den Mastzellen des Bindegewebes freigesetzt, aus denen das körpereigene Immunsystem besteht. Es beginnt mit bestimmten Rezeptoren zu interagieren und Juckreiz, Schwellungen, Hautausschläge und andere allergische Manifestationen zu verursachen. Antihistaminika sind dafür verantwortlich, diese Rezeptoren zu blockieren. Es gibt drei Generationen dieser Medikamente.

Antihistaminika der ersten Generation

Antihistamine der 1. Generation zeichnen sich durch folgende pharmakologische Eigenschaften aus:

Muskeltonus reduzieren;
haben eine beruhigende, hypnotische und anticholinerge Wirkung;
die Wirkung von Alkohol verstärken;
eine lokalanästhetische Wirkung haben;
geben Sie schnell und stark, aber kurzzeitig (4-8 Stunden) therapeutische Wirkung;
Ein langer Empfang reduziert die Antihistamin-Aktivität, so dass sich alle 2-3 Wochen das Geld ändert.

Die Mehrheit der Antihistaminika der 1. Generation ist fettlöslich, kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden und an die H1-Rezeptoren im Gehirn binden, was die beruhigende Wirkung dieser Medikamente erklärt, die nach der Einnahme von Alkohol oder Psychopharmaka zunimmt. Psychomotorische Unruhe kann bei mediotherapeutischen Dosen bei Kindern und Erwachsenen mit hoher Toxizität beobachtet werden. Aufgrund der Sedierung werden Antihistaminika der 1. Generation nicht an Personen verschrieben, deren Aktivitäten erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

Die anticholinergen Eigenschaften dieser Arzneimittel verursachen Atropin-ähnliche Reaktionen wie Tachykardie, trockener Nasopharynx und Mundhöhle, Harnverhalt, Verstopfung, verschwommenes Sehen. Diese Merkmale können bei Rhinitis nützlich sein, sie können jedoch die durch Bronchialasthma verursachte Obstruktion der Atemwege (Zunahme der Sputumviskosität) verstärken und zur Verschlimmerung von Prostataadenom, Glaukom und anderen Krankheiten beitragen. Gleichzeitig haben diese Medikamente eine anti-emetische und anti-pumpende Wirkung, reduzieren die Manifestation von Parkinsonismus.

Eine Anzahl dieser Antihistaminika ist in der Zusammensetzung der kombinierten Mittel enthalten, die bei Migräne, Erkältung, Reisekrankheit verwendet werden oder eine beruhigende oder hypnotische Wirkung haben.

Eine umfangreiche Liste der Nebenwirkungen bei der Einnahme dieser Antihistaminika macht es weniger wahrscheinlich, dass sie bei der Behandlung allergischer Erkrankungen eingesetzt werden. Viele Industrieländer haben ihre Umsetzung verboten.

Diphenhydramin

Vorteile : Hohe Antihistamin-Aktivität, reduzierte Schwere von allergischen, pseudoallergischen Reaktionen. Dimedrol hat antiemetische und antitussive Wirkungen, wirkt lokalanästhetisch und ist daher eine Alternative zu Novocainum und Lidocain, wenn diese intolerant sind.

Cons : unvorhersehbare Auswirkungen der Einnahme des Arzneimittels, seine Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem. Es kann zu Harnretention und trockenen Schleimhäuten führen. Nebenwirkungen schließen sedative und hypnotische Wirkungen ein.

Diazolin

Vorteile : Eine milde beruhigende Wirkung macht es möglich, es anzuwenden, wenn es nicht erwünscht ist, das Zentralnervensystem niederzudrücken.

Cons : reizt die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes, verursacht Schwindel, Wasserlassen, Schläfrigkeit, verlangsamt die mentalen und motorischen Reaktionen. Es gibt Informationen über die toxischen Wirkungen des Medikaments auf Nervenzellen.

Suprastin

Vorteile : reichert sich nicht im Serum an, verursacht daher auch bei längerer Anwendung keine Überdosierung. Aufgrund der hohen Antihistamin-Aktivität gibt es einen schnellen therapeutischen Effekt.

Cons : Nebenwirkungen - Schläfrigkeit, Schwindel, Reaktionshemmung usw. - sind vorhanden, obwohl sie weniger ausgeprägt sind. Die therapeutische Wirkung von kurzfristigen, zu verlängernden Suprastin, kombiniert mit H1-Blockern, die keine sedierenden Eigenschaften haben.

Tavegil

Vorteile : hat einen längeren und stärkeren Antihistamin-Effekt als Diphenhydramin und hat einen moderateren sedativen Effekt.

Cons : Kann allergische Reaktionen hervorrufen, wirkt hemmend.

Fancarol

Vorteile hat einen schwachen Ausdruck sedativer Eigenschaften, hat keine ausgeprägte hemmende Wirkung auf das Zentralnervensystem, hat eine geringe Toxizität, blockiert H1-Rezeptoren und kann den Histamingehalt in Geweben reduzieren.

Cons : weniger Antihistamin-Aktivität im Vergleich zu Diphenhydramin. Fencarol wird bei Magen-Darm-Erkrankungen, Herz-Kreislauf-System und Leber mit Vorsicht angewendet.

Antihistaminika 2 Generationen

Es gibt keine beruhigende und cholinolytische Wirkung, da diese Medikamente die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden;
geistige Aktivität, körperliche Aktivität leidet nicht;
Die Wirkung von Medikamenten beträgt 24 Stunden, sie werden also einmal täglich eingenommen.
Sie sind nicht süchtig und können daher für lange Zeit (3-12 Monate) zugewiesen werden.
Bei Absetzen der Medikation hält die therapeutische Wirkung etwa eine Woche an;
Arzneimittel werden im Magen-Darm-Trakt nicht mit Lebensmitteln adsorbiert.

Die Antihistaminika der 2. Generation haben jedoch eine unterschiedlich starke kardiotoxische Wirkung. Daher überwachen sie die Herztätigkeit, wenn sie eingenommen werden. Sie sind bei älteren Patienten und Patienten, die an Störungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden, kontraindiziert.

Das Auftreten von Kardiotoxizität wird durch die Fähigkeit von Antihistaminika der zweiten Generation erklärt, Kaliumkanäle des Herzens zu blockieren. Das Risiko erhöht sich, wenn diese Medikamente mit Antimykotika, Makroliden, Antidepressiva, Grapefruitsaft verzehrt werden und der Patient schwere Leberfunktionsstörungen hat.

Claridol

Vorteile : Claridol hat eine antipruritische, antiallergische, antiexudative Wirkung. Das Medikament reduziert die Kapillarpermeabilität, verhindert die Entwicklung von Ödemen und lindert den Krampf der glatten Muskulatur. Es hat keine Wirkung auf das Zentralnervensystem, hat keine anticholinergische und sedierende Wirkung.

Cons : Gelegentlich klagen die Patienten nach der Einnahme von Claridol über Mundtrockenheit, Übelkeit und Erbrechen.

Clarosens

Vorteile : Das Medikament macht nicht süchtig, beeinflusst nicht die Arbeit des Zentralnervensystems, wirkt exsudativ, lindert Schwellungen und Krämpfe der glatten Muskulatur. Die therapeutische Wirkung tritt innerhalb einer halben Stunde nach Einnahme des Arzneimittels ein und hält einen Tag an.

Cons : Eine Nebenwirkung tritt auf, wenn der Patient eine individuelle Unverträglichkeit gegen das Medikament hat und sich durch Dyspepsie, starke Kopfschmerzen, Müdigkeit und allergische Reaktionen äußert.

Klarotadin

Vorteile : Das Medikament wirkt nicht sedierend, verursacht keine Sucht, wirkt schnell und für lange Zeit.

Cons Zu den unerwünschten Folgen der Einnahme von Klarodin gehören Störungen des Nervensystems: Asthenie, Angstzustände, Schläfrigkeit, Depression, Amnesie, Tremor, Erregung bei einem Kind. Dermatitis kann auf der Haut auftreten. Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen, Verstopfung und Durchfall. Gewichtszunahme aufgrund endokriner Störungen. Eine Schädigung der Atemwege kann sich als Husten, Bronchospasmus, Sinusitis und ähnliche Manifestationen manifestieren.

Lomilan

Vorteile : Lomilan kann Juckreiz lindern, den glatten Muskulaturtonus reduzieren und die Produktion von Exsudat (eine spezielle Flüssigkeit, die während des Entzündungsprozesses auftritt) verringern. Nach einer halben Stunde nach der Einnahme des Arzneimittels kann es zu einer Gewebeschwellung kommen. Der höchste Wirkungsgrad kommt nach 8-12 Stunden und sinkt dann. Lomilan macht nicht süchtig und hat keinen negativen Einfluss auf die Aktivität des Nervensystems.

Cons Nebenwirkungen sind selten und äußern sich in Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schläfrigkeit, Entzündungen der Magenschleimhaut, Übelkeit.

Laura Hexal

Vorteile : Das Medikament besitzt weder eine anticholinerge Wirkung noch eine zentrale Wirkung, seine Aufnahme hat keinen Einfluss auf die Aufmerksamkeit, die psychomotorischen Funktionen, die Leistungsfähigkeit und die mentalen Eigenschaften des Patienten.

Minis : Laura Hexal ist in der Regel gut verträglich, verursacht aber gelegentlich erhöhte Müdigkeit, trockenen Mund, Kopfschmerzen, Tachykardie, Schwindel, allergische Reaktionen, Husten, Erbrechen, Gastritis, anormale Leberfunktion.

Claritin

Vorteile : hohe Effizienz bei der Behandlung von allergischen Erkrankungen, das Medikament macht nicht süchtig, Schläfrigkeit.

Cons : Nebenwirkungen treten selten auf, sie äußern sich in Übelkeit, Kopfschmerzen, Gastritis, Erregung, allergischen Reaktionen, Schläfrigkeit.

Rupafin

Vorteile : Rupafin bewältigt die Symptome der oben genannten allergischen Erkrankungen und wirkt sich nicht auf die Arbeit des Zentralnervensystems aus.

Cons : Nebenwirkungen der Einnahme des Medikaments - Asthenie, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, trockener Mund. Es kann das Atmungs-, Nerven-, Muskel-Skelett- und Verdauungssystem sowie den Stoffwechsel und die Haut beeinflussen.

Kestin

Cons : Kestin kann zu Schlaflosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit, Benommenheit, Asthenie, Kopfschmerzen, Sinusitis und trockenem Mund führen.

Antihistaminika neu, 3 Generationen

Alle Antihistaminika der 3. Generation haben keine kardiotoxische und sedierende Wirkung. Daher können sie von Personen verwendet werden, deren Aktivität mit einer hohen Konzentration von Aufmerksamkeit verbunden ist.

Diese Medikamente blockieren die H1-Rezeptoren und wirken sich zusätzlich auf allergische Manifestationen aus. Sie haben eine hohe Selektivität, überwinden die Blut-Hirn-Schranke nicht, haben also keine negativen Folgen für das Zentralnervensystem, es gibt keine Nebenwirkungen auf das Herz.

Das Vorhandensein zusätzlicher Wirkungen trägt zur Verwendung von Antihistaminika in drei Generationen bei, wobei die meisten allergischen Manifestationen langfristig behandelt werden.

Gismanal

Vorteile : Das Medikament hat fast keine beruhigende Wirkung, verbessert die Wirkung der Einnahme von Schlaftabletten oder Alkohol nicht. Es beeinflusst auch nicht die Fahrfähigkeit oder die geistige Aktivität.

Cons : Gismanal kann erhöhten Appetit, trockene Schleimhäute, Tachykardie, Schläfrigkeit, Arrhythmie, Verlängerung des QT-Intervalls, Herzschlag, Kollaps verursachen.

Trexil

Vorteile : Mangel an sedativen und anticholinergischen Wirkungen, Auswirkungen auf die psychomotorische Aktivität und das menschliche Wohlbefinden. Das Medikament ist sicher für Patienten mit Glaukom und Prostatastörungen.

Telfast

Vorteile : zeigt keine sedativen Eigenschaften, beeinflusst nicht die Reaktionsgeschwindigkeit und Konzentration der Aufmerksamkeit, Herzarbeit, verursacht keine Abhängigkeit, ist hochwirksam gegen die Symptome und Ursachen allergischer Erkrankungen.

Cons : seltene Auswirkungen der Einnahme des Medikaments sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, vereinzelte Anzeichen von Atemnot, anaphylaktische Reaktion, Hauthyperämie.

Zyrtec

Vorteile : Verhindert wirksam das Auftreten von Ödemen, verringert die Kapillarpermeabilität und unterdrückt den Krampf der glatten Muskulatur. Zyrtec besitzt keine anticholinergische und antiserotonine Wirkung.

Cons : Unsachgemäße Verwendung des Arzneimittels kann zu Schwindel, Migräne, Schläfrigkeit und allergischen Reaktionen führen.

Antihistaminika für Kinder

Antihistamine der 1. Generation zeichnen sich dadurch aus, dass sie schnell ihre therapeutischen Eigenschaften entfalten und aus dem Körper ausgeschieden werden. Sie sind gefragt für die Behandlung akuter Manifestationen allergischer Reaktionen. Sie sind kurze Kurse vorgeschrieben. Die effektivste dieser Gruppe ist Tavegil, Suprastin, Diazolin, Fenkrol.

Ein erheblicher Prozentsatz der Nebenwirkungen führt zu einer Verringerung des Einsatzes dieser Arzneimittel bei Allergien im Kindesalter.

Antihistaminika der 2. Generation haben keine beruhigende Wirkung, wirken länger und werden in der Regel einmal täglich angewendet. Wenige Nebenwirkungen. Unter den Medikamenten dieser Gruppe zur Behandlung von Manifestationen von Allergien im Kindesalter verwenden Sie Ketitofen, Fenistil, Tsetrin, Erius.

Die dritte Generation von Antihistaminika für Kinder umfasst Hismanal, Terfen und andere. Sie werden bei chronischen allergischen Prozessen eingesetzt, da sie lange im Körper bleiben können. Nebenwirkungen sind nicht vorhanden.

1. Generation: Kopfschmerzen, Verstopfung, Tachykardie, Schläfrigkeit, trockener Mund, verschwommenes Sehen, Harnverhalt und Appetitlosigkeit;
2. Generation: negative Auswirkungen auf Herz und Leber;
3. Generation: keine, empfohlen ab 3 Jahren.

Bei Kindern setzen Antihistaminika in Form von Salben (allergische Reaktionen auf der Haut), Tropfen, Sirupen und Tabletten zur oralen Verabreichung frei.

Antihistaminika während der Schwangerschaft

Natürliche Antihistaminika wie die Vitamine C, B12, Pantothensäure, Ölsäure und Nikotinsäure, Zink und Fischöl können dazu beitragen, einige allergische Symptome zu beseitigen.

Die sichersten Antihistaminika sind Claritin, Zyrtec, Telfast, Avil, deren Verwendung jedoch unbedingt mit einem Arzt abgestimmt werden muss.

Historisch bedeutet der Begriff "Antihistaminika" Mittel, die die H1-Histaminrezeptoren blockieren, und Arzneimittel, die die H2-Histaminrezeptoren (Cimetidin, Ranitidin, Famotidin usw.) beeinflussen, werden als H2-Histaminblocker bezeichnet. Erstere werden zur Behandlung von allergischen Erkrankungen eingesetzt, letztere werden als Antisekretionsmittel eingesetzt.

Histamin, dieser Hauptmediator verschiedener physiologischer und pathologischer Prozesse im Körper, wurde 1907 chemisch synthetisiert. Anschließend wurde es aus tierischen und menschlichen Geweben isoliert (Windaus A., Vogt W.). Noch später wurden seine Funktionen bestimmt: Magensekretion, Neurotransmitterfunktion im ZNS, allergische Reaktionen, Entzündungen usw. Nach fast 20 Jahren, 1936, wurden die ersten Substanzen mit Antihistaminaktivität geschaffen (Bovet D., Staub A.). Und bereits in den 60er Jahren wurde die Histaminrezeptor-Heterogenität im Organismus nachgewiesen und es wurden drei Subtypen identifiziert: H1, H2 und H3, die sich in Struktur, Lokalisation und physiologischen Effekten unterscheiden, die während ihrer Aktivierung und Blockade auftreten. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die aktive Phase der Synthese und klinischen Prüfung verschiedener Antihistaminika.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Histamin, das auf die Rezeptoren des Atmungssystems, der Augen und der Haut wirkt, die charakteristischen Symptome einer Allergie auslöst und dass Antihistaminika, die selektiv die Rezeptoren des H1-Typs blockieren, diese verhindern und stoppen können.

Die meisten der verwendeten Antihistaminika haben eine Reihe spezifischer pharmakologischer Eigenschaften, die sie als separate Gruppe charakterisieren. Dazu gehören die folgenden Wirkungen: Anti-Juckreiz, Antiödemat, Antispastikum, Anticholinergikum, Antiserotonin, Beruhigungsmittel und Lokalanästhetikum sowie die Prävention von Histamin-induziertem Bronchospasmus. Einige davon sind nicht auf eine Histaminblockade zurückzuführen, sondern auf die Besonderheiten der Struktur.

Antihistaminika blockieren die Wirkung von Histamin auf die H1-Rezeptoren durch den Mechanismus der kompetitiven Hemmung, und ihre Affinität für diese Rezeptoren ist signifikant geringer als die von Histamin. Daher können diese Medikamente das mit dem Rezeptor assoziierte Histamin nicht verdrängen, sondern blockieren nur unbesetzte oder freigesetzte Rezeptoren. Dementsprechend sind H1-Blocker am wirksamsten zur Vorbeugung von allergischen Reaktionen vom Soforttyp, und im Falle einer entwickelten Reaktion setzen sie neue Portionen Histamin frei.

Die meisten von ihnen gehören aufgrund ihrer chemischen Struktur zu fettlöslichen Aminen, die eine ähnliche Struktur haben. Der Kern (R1) wird durch eine aromatische und / oder heterocyclische Gruppe dargestellt und ist mittels eines Stickstoff-, Sauerstoff- oder Kohlenstoffmoleküls (X) mit einer Aminogruppe verbunden. Der Kern bestimmt den Schweregrad der Antihistaminaktivität und einige Eigenschaften einer Substanz. Wenn man seine Zusammensetzung kennt, kann man die Stärke des Arzneimittels und seine Auswirkungen vorhersagen, beispielsweise die Fähigkeit, die Blut-Hirn-Schranke zu durchdringen.

Es gibt mehrere Klassifizierungen von Antihistaminika, von denen jedoch keine allgemein akzeptiert wird. Gemäß einer der beliebtesten Klassifikationen werden Antihistaminika bei ihrer Entstehung in Medikamente der ersten und zweiten Generation unterteilt. Zubereitungen der ersten Generation werden im Gegensatz zu Nicht-Sedativa der zweiten Generation auch Beruhigungsmittel genannt (durch die dominante Nebenwirkung). Derzeit ist es üblich, die dritte Generation zuzuordnen: Sie enthält grundlegend neue Mittel - aktive Metaboliten, die neben der höchsten Antihistaminaktivität die Abwesenheit von Sedierung und die kardiotoxische Wirkung von Arzneimitteln der zweiten Generation nachweisen (siehe).

Zusätzlich wird die chemische Struktur (abhängig von der X-Bindung) Antihistaminika in verschiedene Gruppen (Ethanolamine, Ethylendiamine, Alkylamine, Derivate von alpha-Carbolin, Chinuclidin, Phenothiazin, Piperazin und Piperidin) unterteilt.

Antihistaminika der ersten Generation (Sedativa). Alle lösen sich gut in Fetten und blockieren neben H1-Histamin auch Cholinergika-, Muskarin- und Serotoninrezeptoren. Als kompetitive Blocker binden sie reversibel an H1-Rezeptoren, was zu relativ hohen Dosen führt. Die folgenden pharmakologischen Eigenschaften sind am charakteristischsten von ihnen.

  • Die sedative Wirkung wird dadurch bestimmt, dass die meisten Antihistamine der ersten Generation, die sich leicht in Lipiden lösen, die Blut-Hirn-Schranke gut durchdringen und an die H1-Rezeptoren des Gehirns binden. Möglicherweise besteht ihre beruhigende Wirkung darin, die zentralen Serotonin- und Acetylcholinrezeptoren zu blockieren. Der Manifestationsgrad der sedativen Wirkung der ersten Generation variiert bei verschiedenen Medikamenten und bei verschiedenen Patienten von mäßig bis schwer und wird in Kombination mit Alkohol und Psychopharmaka verstärkt. Einige von ihnen werden als Schlaftabletten (Doxylamin) verwendet. Anstelle von Sedierung kommt es selten zu einer psychomotorischen Agitation (häufiger in moderaten therapeutischen Dosen bei Kindern und in hohen toxischen Dosen bei Erwachsenen). Aufgrund der beruhigenden Wirkung können die meisten Arzneimittel während der Zeit der Aufmerksamkeit nicht verwendet werden. Alle Medikamente der ersten Generation verstärken die Wirkung von Sedativa und Hypnotika, narkotischen und nicht narkotischen Analgetika, Monoaminoxidasehemmern und Alkohol.
  • Die anxiolytische Wirkung, die Hydroxyzin innewohnt, kann auf die Hemmung der Aktivität in bestimmten Bereichen des subkortikalen Bereichs des zentralen Nervensystems zurückzuführen sein.
  • Atropin-ähnliche Reaktionen, die mit den anticholinergen Eigenschaften von Arzneimitteln in Verbindung stehen, sind für Ethanolamine und Ethylendiamine am charakteristischsten. Manifestierter trockener Mund und Nasopharynx, Harnverhalt, Verstopfung, Tachykardie und Sehstörungen. Diese Eigenschaften sorgen für die Wirksamkeit der diskutierten Heilmittel bei nicht allergischer Rhinitis. Gleichzeitig können sie die Obstruktion bei Asthma bronchiale verstärken (aufgrund einer Erhöhung der Viskosität des Auswurfs), eine Verschlimmerung des Glaukoms verursachen und zu einer infravesikulären Obstruktion beim Prostataadenom usw. führen.
  • Die antiemetische und gegenpumpende Wirkung hängt wahrscheinlich auch mit der zentralen anticholinergen Wirkung der Arzneimittel zusammen. Einige Antihistamine (Diphenhydramin, Promethazin, Cyclizin, Meclizin) reduzieren die Stimulation der vestibulären Rezeptoren und hemmen die Funktion des Labyrinths. Daher können sie bei Bewegungskrankheiten eingesetzt werden.
  • Eine Reihe von H1-Histaminblockern verringert die Parkinson-Symptome, was auf die zentrale Hemmung der Wirkung von Acetylcholin zurückzuführen ist.
  • Antitussive Wirkung ist am typischsten für Diphenhydramin, sie wird durch direkte Wirkung auf das Hustenzentrum in der Medulla erreicht.
  • Der Antiserotonineffekt, der hauptsächlich für Cyproheptadin charakteristisch ist, bestimmt seine Verwendung bei Migräne.
  • Der α1-Blockierungseffekt bei peripherer Vasodilatation, der insbesondere dem Antihistamin der Phenothiazin-Reihe inhärent ist, kann bei empfindlichen Personen zu einem vorübergehenden Blutdruckabfall führen.
  • Lokale anästhetische (kokainähnliche) Wirkung ist für die meisten Antihistaminika charakteristisch (aufgrund einer Abnahme der Membranpermeabilität für Natriumionen). Diphenhydramin und Promethazin sind stärkere Lokalanästhetika als Novocain. Sie haben jedoch systemische Chinidin-ähnliche Wirkungen, die sich in einer Verlängerung der Refraktärphase und der Entwicklung einer ventrikulären Tachykardie manifestieren.
  • Tachyphylaxie: Abnahme der Antihistamin-Aktivität bei langfristiger Anwendung, was den Bedarf an alternierenden Medikamenten alle 2-3 Wochen bestätigt.
  • Es ist zu beachten, dass sich Antihistaminika der ersten Generation in der kurzen Expositionsdauer von der zweiten Generation unterscheiden, wobei der klinische Effekt relativ schnell einsetzt. Viele von ihnen sind in parenteraler Form verfügbar. Alle oben genannten Faktoren sowie die niedrigen Kosten bestimmen die weit verbreitete Verwendung von Antihistaminika in unseren Tagen.

Darüber hinaus haben viele der oben genannten Qualitäten es den "alten" Antihistaminika ermöglicht, ihre Nische bei der Behandlung bestimmter Pathologien (Migräne, Schlafstörungen, extrapyramidale Störungen, Angstzustände, Reisekrankheiten usw.) zu besetzen, die nicht mit Allergien zusammenhängen. Viele Antihistaminika der ersten Generation sind in den kombinierten Medikamenten gegen Erkältungskrankheiten als Sedativa, Hypnotika und andere Bestandteile enthalten.

Das am häufigsten verwendete Chlorpyramin ist Diphenhydramin, Clemensin, Cyproheptadin, Promethazin, Phencarol und Hydroxyzin.

Chloropyramin (Suprastin) ist eines der am häufigsten verwendeten beruhigenden Antihistaminika. Es hat eine signifikante Antihistamin-Aktivität, periphere Anticholinergika und moderate krampflösende Wirkung. In den meisten Fällen wirksam bei der Behandlung von saisonaler und mehrjähriger allergischer Rhinokonjunktivitis, Angioödem, Urtikaria, atopischer Dermatitis, Ekzem, Juckreiz verschiedener Ursachen; in parenteraler Form - zur Behandlung akuter allergischer Erkrankungen, die eine Notfallbehandlung erfordern. Bietet eine Vielzahl von therapeutischen Dosen. Sammelt sich nicht im Serum an, verursacht daher bei längerer Anwendung keine Überdosierung. Suprastin zeichnet sich durch einen schnellen Wirkungseintritt und eine kurze Dauer (einschließlich einer Nebenwirkung) aus. Gleichzeitig kann Chlorpyramin mit nicht-sedativen H1-Blockern kombiniert werden, um die Dauer der antiallergischen Wirkung zu verlängern. Suprastin ist derzeit eines der meistverkauften Antihistaminika in Russland. Dies hängt objektiv mit der nachgewiesenen hohen Effizienz, der Handhabbarkeit seiner klinischen Wirkung, dem Vorhandensein verschiedener Dosierungsformen einschließlich Injektion und niedrigen Kosten zusammen.

Diphenhydramin, in unserem Land am besten als Dimedrol bekannt, ist einer der ersten synthetisierten H1-Blocker. Es hat eine ausreichend hohe Antihistamin-Aktivität und verringert die Schwere von allergischen und pseudoallergischen Reaktionen. Aufgrund der erheblichen anticholinergen Wirkung hat es eine antitussive, antiemetische Wirkung und bewirkt gleichzeitig Trockenheit der Schleimhäute, Harnverhaltung. Aufgrund der Lipophilie bewirkt Dimedrol eine ausgeprägte Sedierung und kann als Schlafpille verwendet werden. Es hat eine signifikante lokalanästhetische Wirkung, daher wird es manchmal als Alternative zur Intoleranz gegenüber Novocain und Lidocain verwendet. Dimedrol präsentierte sich in verschiedenen Dosierungsformen, darunter auch zur parenteralen Anwendung, wodurch seine breite Verwendung in der Notfallbehandlung festgestellt wurde. Ein erheblicher Bereich von Nebenwirkungen, Unvorhersehbarkeit von Wirkungen und Auswirkungen auf das Zentralnervensystem erfordert jedoch eine erhöhte Aufmerksamkeit bei der Verwendung und, wenn möglich, die Verwendung alternativer Mittel.

Clemastin (Tavegil) ist ein hochwirksames Antihistaminikum, ähnlich wie Diphenhydramin. Es hat eine hohe anticholinerge Aktivität, dringt aber in geringerem Maße in die Blut-Hirn-Schranke ein. Es liegt auch in einer injizierbaren Form vor, die als zusätzliches Heilmittel bei anaphylaktischem Schock und Angioödem zur Vorbeugung und Behandlung allergischer und pseudoallergischer Reaktionen verwendet werden kann. Es ist jedoch eine Überempfindlichkeit gegen Clemastin und andere Antihistaminika mit einer ähnlichen chemischen Struktur bekannt.

Cyproheptadin (Peritol) hat zusammen mit dem Antihistaminikum einen signifikanten Antiserotonineffekt. In dieser Hinsicht wird es hauptsächlich in einigen Formen von Migräne, Dumping-Syndrom, als Mittel zur Steigerung des Appetits mit Anorexie verschiedener Herkunft verwendet. Es ist das Medikament der Wahl für kalte Urtikaria.

Promethazin (Pipolfen) - eine ausgeprägte Wirkung auf das Zentralnervensystem hat seine Verwendung bei Menière-Syndrom, Chorea, Enzephalitis, See- und Luftkrankheit als Antiemetikum bestimmt. In der Anästhesiologie wird Promethazin als Bestandteil von lytischen Gemischen zur Potenzierung der Anästhesie verwendet.

Quifenadin (Fenkarol) - hat eine geringere Antihistamin-Aktivität als Diphenhydramin, zeichnet sich jedoch durch eine geringere Penetration durch die Blut-Hirn-Schranke aus, die den niedrigeren Schweregrad seiner sedierenden Eigenschaften bestimmt. Darüber hinaus blockiert Fenkarol nicht nur Histamin-H1-Rezeptoren, sondern reduziert auch den Histamingehalt in den Geweben. Es kann zur Entwicklung von Toleranz gegenüber anderen beruhigenden Antihistaminika verwendet werden.

Hydroxysin (Atarax) - trotz der verfügbaren Antihistaminaktivität wird als Antiallergikum nicht verwendet. Es wird als Anxiolytikum, Beruhigungsmittel, Muskelrelaxans und Antipruritic Mittel verwendet.

Daher haben Antihistaminika der ersten Generation, die sowohl H1- als auch andere Rezeptoren (Serotonin, zentrale und periphere cholinerge Rezeptoren, a-Adrenorezeptoren) betreffen, unterschiedliche Wirkungen, die ihre Verwendung unter verschiedenen Bedingungen bestimmen. Die Schwere der Nebenwirkungen erlaubt es jedoch nicht, sie als Arzneimittel der ersten Wahl bei der Behandlung allergischer Erkrankungen zu betrachten. Die Erfahrungen, die bei ihrer Anwendung gemacht wurden, haben die Entwicklung von unidirektionalen Medikamenten ermöglicht - der zweiten Generation von Antihistaminika.

Antihistaminika der zweiten Generation (Nicht-Sedativa). Im Gegensatz zur vorherigen Generation haben sie fast keine sedativen und anticholinergen Wirkungen und unterscheiden sich durch die Selektivität der Wirkung auf die H1-Rezeptoren. Es wurde jedoch ein kardiotoxischer Effekt bei ihnen in unterschiedlichem Ausmaß festgestellt.

Die häufigsten für sie sind die folgenden Eigenschaften.

  • Hohe Spezifität und hohe Affinität für H1-Rezeptoren ohne Wirkung auf Cholin- und Serotoninrezeptoren.
  • Der rasche Beginn der klinischen Wirkung und der Wirkdauer. Eine Verlängerung kann aufgrund der hohen Proteinbindung, der Kumulation des Arzneimittels und seiner Metaboliten im Körper und der verzögerten Ausscheidung erreicht werden.
  • Minimale Sedierung bei der Verwendung von Medikamenten in therapeutischen Dosen. Dies wird durch den schwachen Durchgang der Blut-Hirn-Schranke aufgrund der Struktur dieser Fonds erklärt. Bei einigen besonders empfindlichen Personen kann es zu einer leichten Schläfrigkeit kommen, die selten die Ursache für den Drogenentzug ist.
  • Das Fehlen einer Tachyphylaxie bei längerem Gebrauch.
  • Die Fähigkeit, Kaliumkanäle des Herzmuskels zu blockieren, was mit einer Verlängerung des QT-Intervalls und einer Störung des Herzrhythmus einhergeht. Das Risiko für diese Nebenwirkung steigt mit zunehmender Menge an Antihistaminika mit Antipilzmittel, Antipilzmittel (Ketoconazol und Intraconazol), Makroliden (Erythromycin und Clarithromycin), Antidepressiva (Fluoxetin, Sertralin und Paroxetin), wenn der Grapefruitsaft verwendet wird.
  • Die Abwesenheit von parenteralen Formen, einige von ihnen (Azelastin, Levocabastin, Bamipin) sind jedoch als topische Formen verfügbar.

Nachfolgend sind die Antihistaminika der zweiten Generation mit den charakteristischsten Eigenschaften für sie aufgeführt.

Terfenadin - das erste Antihistaminikum, das keine Hemmwirkung auf das Zentralnervensystem hat. Seine Gründung im Jahr 1977 war das Ergebnis der Erforschung sowohl der Typen von Histaminrezeptoren als auch der Struktur- und Wirkmerkmale der vorhandenen H1-Blocker und leitete die Entwicklung einer neuen Generation von Antihistaminika ein. Gegenwärtig wird Terfenadin immer weniger verwendet, was mit einer erhöhten Fähigkeit verbunden ist, tödliche Arrhythmien zu verursachen, die mit einer verlängerten QT (Torsade de pointes) verbunden sind.

Astemizol ist eines der am längsten wirkenden Arzneimittel der Gruppe (die Halbwertzeit des aktiven Metaboliten beträgt bis zu 20 Tage). Charakteristisch ist die irreversible Bindung an H1-Rezeptoren. Praktisch keine beruhigende Wirkung, interagiert nicht mit Alkohol. Da Astemizol den Krankheitsverlauf verzögert hat, ist seine Anwendung im akuten Prozess nicht praktikabel, kann jedoch bei chronischen allergischen Erkrankungen gerechtfertigt sein. Da das Medikament die Eigenschaft hat, sich im Körper anzusammeln, steigt das Risiko, schwere, manchmal tödliche Herzrhythmusstörungen zu entwickeln. Aufgrund dieser gefährlichen Nebenwirkungen wurde der Verkauf von Astemizol in den USA und einigen anderen Ländern ausgesetzt.

Acrivastin (Semprex) ist ein Medikament mit hoher Antihistaminaktivität mit minimal exprimierter sedativer und anticholinerger Wirkung. Ein Merkmal seiner Pharmakokinetik ist eine niedrige Stoffwechselrate und fehlende Kumulierung. Acrivastin wird in Fällen bevorzugt, in denen aufgrund der schnellen Wirkung und der kurzfristigen Wirkung keine dauerhafte antiallergische Behandlung erforderlich ist, was die Verwendung eines flexiblen Dosierungsplans ermöglicht.

Dimedenen (Phenystyl) ist den Antihistaminika der ersten Generation am nächsten, unterscheidet sich von ihnen jedoch durch eine viel geringere Schwere der sedativen und muskarinischen Wirkung, eine höhere antiallergische Wirkung und eine Wirkungsdauer.

Loratadin (Claritin) ist eines der meistverkauften Medikamente der zweiten Generation, was durchaus verständlich und logisch ist. Seine Antihistamin-Aktivität ist aufgrund der größeren Bindungsstärke an periphere H1-Rezeptoren höher als die von Astemizol und Terfenadin. Das Medikament hat keine beruhigende Wirkung und verstärkt die Wirkung von Alkohol nicht. Darüber hinaus interagiert Loratadin praktisch nicht mit anderen Arzneimitteln und hat keine kardiotoxische Wirkung.

Die folgenden Antihistaminika sind lokale Präparate und sollen lokale Manifestationen einer Allergie lindern.

Levocabastin (hisstime) wird als Augentropfen zur Behandlung von Histamin-abhängiger allergischer Konjunktivitis oder als Spray bei allergischer Rhinitis verwendet. Bei topischer Anwendung in den systemischen Kreislauf tritt es in geringen Mengen ein und hat keine unerwünschten Wirkungen auf das Zentralnervensystem und das Herz-Kreislauf-System.

Azelastin (Allergodil) - hochwirksam bei der Behandlung von allergischer Rhinitis und Konjunktivitis. Azelastin wird als Nasenspray und Augentropfen eingesetzt und ist praktisch ohne systemische Wirkung.

Ein anderes topisches Antihistaminikum, Bamipin (Soventol) in Form eines Gels, ist für die Verwendung bei allergischen Hautläsionen vorgesehen, die von Juckreiz, Insektenstichen, Quallenbrennern, Erfrierungen, Sonnenbrand und leichten Verbrennungen begleitet werden.

Antihistaminika der dritten Generation (Metaboliten). Ihr grundlegender Unterschied ist, dass sie aktive Metaboliten von Antihistaminika der vorherigen Generation sind. Ihr Hauptmerkmal ist die Unfähigkeit, das QT-Intervall zu beeinflussen. Derzeit vertreten durch zwei Medikamente - Cetirizin und Fexofenadin.

Cetirizin (Zyrtec) ist ein hochselektiver Antagonist von peripheren H1-Rezeptoren. Es ist ein aktiver Metabolit von Hydroxyzin, der eine weitaus weniger ausgeprägte sedierende Wirkung hat. Cetirizin wird im Körper fast nicht metabolisiert, und seine Ausscheidungsrate hängt von der Nierenfunktion ab. Sein charakteristisches Merkmal ist die hohe Penetrationsfähigkeit der Haut und dementsprechend ihre Wirksamkeit bei Hauterscheinungen von Allergien. Weder im Experiment noch in der Klinik zeigte Cetirizin irgendwelche arrhythmogenen Wirkungen auf das Herz, was den Anwendungsbereich der Metabolitenpräparate vorab festlegte und die Schaffung eines neuen Arzneimittels, Fexofenadin, bestimmte.

Fexofenadin (Telfast) ist ein aktiver Metabolit von Terfenadin. Fexofenadin wird im Körper nicht transformiert und seine Kinetik ändert sich nicht, wenn Leber und Nieren beeinträchtigt werden. Es geht keine Wechselwirkungen mit Medikamenten ein, hat keine beruhigende Wirkung und beeinflusst die psychomotorische Aktivität nicht. In dieser Hinsicht ist das Medikament zur Verwendung durch Personen zugelassen, deren Aktivitäten erhöhte Aufmerksamkeit erfordern. Eine Studie zur Wirkung von Fexofenadin auf den QT-Wert zeigte sowohl im Experiment als auch in der Klinik das vollständige Fehlen einer kardiotropen Wirkung bei Verwendung hoher Dosen und bei langfristiger Verabreichung. Neben maximaler Sicherheit zeigt dieses Instrument die Fähigkeit, Symptome bei der Behandlung von saisonaler allergischer Rhinitis und chronischer idiopathischer Urtikaria zu stoppen. Aufgrund der Merkmale der Pharmakokinetik, des Sicherheitsprofils und der hohen klinischen Wirksamkeit ist Fexofenadin derzeit das vielversprechendste Antihistaminikum.

Im Arsenal eines Arztes gibt es also genügend Antihistaminika mit unterschiedlichen Eigenschaften. Es sollte beachtet werden, dass sie nur eine symptomatische Linderung von Allergien bieten. Darüber hinaus können je nach Situation sowohl verschiedene Zubereitungen als auch ihre verschiedenen Formen verwendet werden. Es ist auch für den Arzt wichtig, die Sicherheit von Antihistaminika zu berücksichtigen.

http://igens.ru/antigistaminnye-preparaty-perechen-tabletki-ot-allergii.html

Allergie-Medikamente

Allergiemedikamente werden in unserer Zeit immer beliebter, da allergische Erkrankungen mit unterschiedlichem Schweregrad und vielfältigen Symptomen auftreten, von denen sich Allergiker so schnell wie möglich entfernen.


Eine Missachtung der Behandlung von Allergien lohnt sich nicht, da mangelnde Behandlung zu verschiedenen Komplikationen führt und sogar tödlich verlaufen kann.

Heute werden Allergiepräparate mit unterschiedlichen Wirkmechanismen hergestellt, deren Verwendung darauf abzielt, die äußeren und inneren Manifestationen allergischer Reaktionen zu beseitigen.

Allergiemedikament-Prinzipien

Mit der Entwicklung einer allergischen Reaktion bildet sich im menschlichen Körper ein Fremdprotein, das den gesamten Symptomkomplex der Krankheit verursacht.

Die Krankheit kann sich in Hautsymptomen, Atemwegsstörungen, Augen- und Organschäden manifestieren.

Die Aufgabe der Behandlung ist die schnelle Beseitigung aller Allergiesymptome und die Verhinderung ihres weiteren Auftretens.

Drogengruppen

Allergiemedikamente sind in mehrere Gruppen eingeteilt:

  • Pillen;
  • Salbe;
  • Flüssige Formen für die Herstellung von Injektionen und Tropfer;
  • Augentropfen;
  • Allergie-Nasentropfen für Kinder und Erwachsene;
  • Sirupe für Kinder.

Salben werden hauptsächlich bei Hautausschlag, Juckreiz und allergischer Dermatitis angewendet.

  • ANTIHISTAKIN-ÖLE. Es ist notwendig, Schwellungen und Juckreiz des Gewebes zu lindern sowie die Entwicklung einer Entzündung zu verhindern.
  • TABLETTEN VON ALLERGIE. Sie sind in mehrere Gruppen eingeteilt und werden bei fast allen Krankheitsformen eingesetzt. Ihre Aufgabe ist es, die Produktion von Histamin - dem Hauptelement, das alle Anzeichen der Krankheit verursacht - zu blockieren.
  • VORBEREITUNGEN VON ALLERGIE IN INJEKTIONEN. Besonders notwendig, wenn sich Allergien sofort als anaphylaktischer Schock oder Angioödem entwickeln. Durch die intravenöse oder intramuskuläre Anwendung von Medikamenten gegen Allergien können Sie den Schweregrad aller Symptome schnell verringern und ist oft der einzige Weg, um das Leben des Patienten zu retten.
  • HORMONALE VORBEREITUNGEN. Normalerweise nicht länger als fünf Tage verwendet, da dies zu Nebenniereninsuffizienz führen kann.

Intravenöse Hormonpräparate - Prednisolon, Hydrocortison, die eine Anti-Schock-, entzündungshemmende und ödematöse Wirkung haben.

Hormone erhöhen schnell den Blutdruck, lindern Atemnot und erlauben keine weitere Entwicklung von Allergien.

INHALER

Wird zur Behandlung von Asthma bronchiale verwendet. Ihre Verwendung ist notwendig, um Asthmaanfälle zu beseitigen und zu verhindern.

Inhalatoren enthalten Sympathomimetika, Hormone und cholinerge Blocker.

Zu Inhalatoren gehören:

Allergietabletten

Allergietabletten werden in drei Gruppen unterteilt:

  • Antihistaminika;
  • Mastzellmembran-Stabilisatoren;
  • Hormonelle Pillen.

Antihistamin-Tabletten

Antihistaminika - ein Mechanismus, dessen Wirkung darauf abzielt, die Freisetzung von Histamin zu verhindern.

Es gibt viele Drogen in dieser Gruppe, und sie sind in Drogen verschiedener Generationen unterteilt.

Bis heute wurden bereits drei Generationen von Antihistamin-Tabletten entwickelt, die erfolgreich angewendet werden.

Natürlich wurde die erste Generation von Antihistaminika vor einigen Jahrzehnten getestet, diese Allergie-Medikamente haben sowohl Vor- als auch Nachteile.

Die wichtigsten Vorteile der ersten Generation von Medikamenten sind:

  • Die schnelle therapeutische Wirkung, die sich je nach Applikationsform innerhalb von 15 bis 30 Minuten entwickelt. So können Sie schnell mit schweren Allergien fertig werden.
  • Nutzungsdauer - Eine große praktische Erfahrung mit der Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation ermöglicht es Ihnen, sie Kindern zuzuordnen und sogar durch Entscheidung des Arztes schwangeren Frauen.

Trotz dieser Vorteile verursachen solche Antihistamin-Tabletten eine Reihe unerwünschter Wirkungen - Schläfrigkeit, Lethargie, Sucht.

Solche Nebenwirkungen begrenzen den Anwendungsbereich.

Die erste Generation von Medikamenten umfasst:

Diese Medikamentengruppe wird nur nach ärztlicher Verschreibung eingenommen. Diese Tabletten eignen sich für kurze Zeit nicht für eine Langzeitbehandlung, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

VORBEREITUNGEN DER ZWEITEN GENERATION

Antihistaminika gegen Allergien der zweiten Generation haben bereits weniger Nebenwirkungen, und das Risiko, eine Sucht zu entwickeln, ist minimal.

Die Vorteile dieser Gruppe von Medikamenten sind zurückzuführen auf ihre verlängerte Wirkung, die es Ihnen ermöglicht, ein- oder zweimal täglich verschriebene Pillen einzunehmen.

Zu den Nachteilen dieser Medikamentengruppe gehört ein kardiotoxischer Effekt, der die Anwendung bei älteren Patienten und bei Patienten mit CVD-Erkrankungen reduziert.

Die Langzeitbehandlung mit Antihistaminika der zweiten Generation ermöglicht die Überwachung der Herzarbeit.

Für Tablets der zweiten Generation gehören:

LETZTE GENERATION VON VORBEREITUNGEN FÜR ALLERGIEN

Und schließlich die neueste Generation von Antihistaminika - diesen Pillen wird jedes Jahr mehr und mehr vertraut.

Allergiepräparate der dritten Generation verursachen keine Schläfrigkeit, beeinträchtigen die kardiovaskuläre und mentale Aktivität nicht und können daher auch über mehrere Monate angewendet werden.

Diese Gruppe von Drogen umfasst:

  • Tsetrin (es gibt Analoga);
  • Telfast;
  • Claramax;
  • Cetirizin:
  • Trexil;
  • Levocabastin;
  • Eslotin;
  • Blog 3;
  • Fexofenadin (es gibt Analoga);
  • Loratadin, Desloratadin (es gibt Analoge, zum Beispiel Ezlor);
  • Dimetenden (es gibt Analoga);
  • Ksizal (es gibt Analoga).
  • Erespal (Tabletten, Sirup).

Analoga von Loratadin, Desloratadin.

Präparate der dritten Generation werden zur Behandlung der ganzjährigen Rhinitis mit allergischer Herkunft, atopischer Dermatitis, Konjunktivitis verschrieben. Sie werden auch zu Mitarbeitern dieser Spezialitäten ernannt, bei denen besondere Sorgfalt bei der Durchführung von Manipulationen an Geräten erforderlich ist.

Mastzellmembran-Stabilisatoren

Reduzieren Sie die Erregbarkeit der Zellen, bei denen sich eine allergische Reaktion entwickelt.

Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Medikamente, die die Freisetzung von Histamin aus den Fettzellen kontrollieren.

Die Wirkung des Einsatzes solcher Arzneimittel entwickelt sich allmählich und wird daher zur Prophylaxe in Kombination mit schneller wirkenden Arzneimitteln eingesetzt.

Die Hauptdrogen sind:

  • Natriumcromoglycat - Intal;
  • Cromolin;
  • Ketotifen;
  • Nedocromil-Natrium;
  • Hormonelle Pillen.

Diese Medikamente werden im Rahmen einer komplexen Therapie bei der Behandlung von Asthma bronchiale eingesetzt.

  • SUBSTANZ SCHNITT NATRIUM. Reduziert die Anzahl der Asthmaanfälle, verringert deren Schweregrad und verhindert eine bronchiale Hyperreaktivität. Über die Wirksamkeit des Arzneimittels kann erst nach einem Monat seiner Verwendung beurteilt werden, seine Verwendung ermöglicht es Ihnen, Corticosteroide abzusetzen oder ihre Dosis signifikant zu reduzieren.
  • VORBEREITUNG INTAL. Eine Einzeldosis des Arzneimittels enthält 5 mg Cromoglycat-Natrium. Wird als sicheres und wirksames Medikament zur Behandlung von Asthma in der Kindheit geschätzt.

Kromoglikat-Natrium wird auch in Arzneimitteln gefunden: Cromolin, Ifiral.

KETTIFEN. Gilt auch für Mastzellmembranstabilisatoren. Das Medikament in Pillen sollte für mindestens drei Monate verwendet werden, während dieser Zeit seine therapeutische Wirkung entfaltet.

Ketotifen wird zur Vorbeugung gegen Anfälle von Bronchialasthma angewendet. Ein Medikament ist zur Vorbeugung von saisonaler Rhinitis und Konjunktivitis angezeigt.

UNGEWISSES SODIUM. Eine Substanz, die in einer Reihe von Medikamenten enthalten ist, einschließlich des Medikaments Ketotifen.

Nedocromil-Natrium wird während der Saison des Auftretens von Allergenen verwendet. Das Medikament in dem Spray für die Behandlung von Rhinitis verwendet, in Tropfen, um die Symptome der Konjunktivitis zu beseitigen.

In Tablettenform wird Nedokromil zur langfristigen Anwendung bei Asthma verschrieben.

Nedocromil-Natrium wird auch in der Tayled-Zubereitung gefunden.

HORMONALE TABLETTEN. Sie haben eine schnelle Wirkung, unter deren Einfluss die Symptome der Allergie in kurzer Zeit verschwinden, was den Zustand des Patienten verbessert.

Hormone werden in den ersten Tagen der Krankheit verschrieben, dann werden sie in sicherere Medikamente umgewandelt.

Vergleichende Indikatoren der Hauptmedikamente gegen Allergien.

Eines der modernen Medikamente gegen Allergien ist Kestin.

Allergiesalbe

Externe Heilmittel gegen Allergien sollen Juckreiz, Schwellungen beseitigen, ihre Anwendung lässt keine entzündlichen Hautreaktionen entstehen.

Allergiesalben sind erhältlich:

  • Hormonell;
  • Nicht hormonell;
  • Entzündungshemmend;
  • Kombiniert

Ihre Wahl hängt von der Schwere der Hautsymptome, dem Alter des Patienten, den Leitsymptomen und der Behandlungsdauer ab.

NORMALE ÖLE

Nicht-hormonelle Salben eignen sich zum Entfernen kleiner Hautausschläge bei Nahrungsmittelallergien oder nach Insektenstichen.

Nicht-hormonelle Salben fördern die Heilung von Rissen, erweichen die Haut und wirken juckreizlindernd.

Häufig werden sie nicht nur zur Behandlung von Allergien eingesetzt, sondern auch zur Beseitigung der Auswirkungen von atopischer Dermatitis und stacheliger Hitze. Ihre Anwendung erhöht die Regeneration des Gewebes.

Zur Behandlung von Kindern können Sie Bepanten, Videstem, Radevit, Hautkappe, Flämiensalbe verwenden (für Babys bis zu zwei Jahren ist dies kontraindiziert).

Anti-Allergie-Medikamente wie Nezulin, Psilo Balsam, Fenistil-Gel, Vitaon haben eine schnelle antipruritische Wirkung.

Die meisten von ihnen können auch zur Behandlung von Kindern im ersten Lebensjahr eingesetzt werden, sie wirken nicht toxisch und verursachen keine Sucht.

Hormonelle Salbe

Schnelle Schwellung und starker Juckreiz erfordern die Verwendung von Hormonsalben in den ersten Tagen.

Zu Hormonsalben gehören:

  • Salbe mit niedrigem Wirkstoffgehalt - Prednisolon, Hydrocortison.
  • Salbe mit mäßigem Hormongehalt - Fluorocort, Tsinakort.
  • Salbe mit Wirkstoffen - Apulein.
  • Hochaktive Salbe - Galcinoid, Dermoveit.

Hormonelle Salbe im Gesicht mit nicht mehr als fünf Tagen, an den anderen Körperteilen 7-10 Tage.

Die Behandlung beginnt in der Regel mit wenig aktiven Salben. Wenn keine Wirkung der Therapie vorliegt, besteht keine Abhängigkeit von wirksameren Hormonen und daher besteht eine Chance für ihren Erfolg.

Die Salbe der neuesten Generation der Hormone Elcom, Advantan dringt fast nicht in das Blut ein und kann daher von einem Arzt verschrieben werden, um kleine Kinder zu behandeln.

Entzündungshemmende Salbe

Nach der Verwendung von Hormonsalben wechseln sie in der Regel zu entzündungshemmenden, die das Eindringen der Infektion verhindern und die Haut schnell heilen lassen.

Es gibt viele solcher Salben, die wichtigsten sind:

  • Voltaren;
  • Ibuprofen;
  • Indomethacin;
  • Nise;
  • Ichthyolsalbe usw.

Kombinierte Salbe

Allergie-Kombinationssalben werden verwendet, wenn sich eine Infektion mit der Grunderkrankung verbunden hat.

Kombinationsmittel enthalten normalerweise ein Antibiotikum, eine entzündungshemmende Komponente und ein Hormon.

Allergie-Tropfen

Allergische Konjunktivitis und Rhinitis erfordern die Verwendung spezieller Tropfen. Ihr Wirkmechanismus zielt auf die Verengung der Blutgefäße ab, wodurch eine verstopfte Nase beseitigt wird, Hyperämie und Schwellungen der Augen entfernt werden.

Allergiepräparate in Form von Augentropfen werden in Gruppen eingeteilt, die kurzzeitig oder über einen längeren Zeitraum bis zu mehreren Monaten angewendet werden.

Die Wahl der Medikamente sollte von einem Arzt vorgenommen werden, da die Symptome einer allergischen Reaktion anderen Augenerkrankungen ähneln und ein falsch gewähltes Medikament nur zu einer noch schlechteren Augenerkrankung führt.

Liste der Allergie-Augentropfen:

  • Opatonol;
  • Azelastin;
  • Hai-Krom;
  • Lekroin;
  • Allergodil;
  • Zyrtec fällt ab;
  • Sanorin-Analergin;
  • Vibrocil;
  • Kromosol Aerosol;
  • Kromoglin-Aerosol;
  • Lässt Fenistil fallen.

Allergische Nasentropfen können Vasokonstriktor und Antihistamin sein, unter ihrem Einfluss verengen sich die Gefäße, es wird leichter für die Person zu atmen, die Sekretion der Schleimsekretion stoppt, Juckreiz und Niesen verschwinden.

  • SANORIN-ANALERGIN. Kombinationspräparat bestehend aus einem Antihistaminikum und einem Vasokonstriktor.
  • VIBROCIL Kann zur Behandlung von Säuglingen verwendet werden.
  • KROMOSOL AREOSOLS, CROMOGLIN. Sie zeichnen sich durch einfache Handhabung aus, können jedoch die Reizung der Schleimschicht verstärken.
  • DROPS ZIRTEK. Kann zur Behandlung von Augen und Nase verwendet werden.

Die gleiche Vielseitigkeit unterscheidet sich vom Wirkstoff Lecroin - für die Nase wird es in Form eines Sprays verwendet, für die Augen in Form von Tropfen. Mehr über Allergiesprays erfahren Sie hier https://allergiik.ru/sprei-v-nos.html.

Augentropfen für Kinder

Zur Behandlung von Allergien bei Kindern werden häufig Fenistil-Tropfen verwendet, die antiallergische und juckreizstillende Eigenschaften haben.

Bereits ab einem Monat können dem Baby Tropfen verabreicht werden, es ist zweckmäßig, sie mit Säften und Wasser zu mischen, und die Wirkung ihrer Anwendung kommt ziemlich schnell.

Kali Fenistil sind für den internen Gebrauch bestimmt. Phenystyle wird zur Behandlung von allergischer Rhinitis, Konjunktivitis nach Insektenstichen angewendet.

Nasentropfen

Klicken Sie hier auf den Link. Wir können Verstauchungen Prevalin, Avamys und Aqua Maris Sense, Fluticason, Xymelin Extra als wirksame Mittel gegen allergische Rhinitis empfehlen. Es wird nicht empfohlen, sie ohne Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden.

Über den Link finden Sie eine vollständige und aktuelle Liste (vorerst) der Allergieschwankungen.

Sirupe

Flüssige Formen von Antihistaminika werden von Kindern gut wahrgenommen. Sirupe haben einen süßlichen Geschmack und werden gut geschluckt, was bei Tabletten nicht der Fall ist.

Eine große Liste solcher in Sirupform hergestellten Medikamente wird auf dem Markt angeboten: Tsetrin, Zodak, Kestin, Erius, Ltset, Claritin, Alerdes, Tsetrilev und andere.

Eine vollständige Liste der Medikamente sowie die Dosierungen für Kinder vor und nach dem Jahr finden Sie hier - Allergiesirupe für Kinder.

Allergie-Chelatoren

Allergiepräparate können nicht nur auf die Beseitigung aller Krankheitssymptome gerichtet sein, sondern auch auf eine allgemeine Körperreinigung.

Zu diesen Medikamenten zählen Enterosorbentien - Medikamente, die angesammelte Giftstoffe im Körper neutralisieren sollen.

Bei ihrer Anwendung treten allergische Prozesse im Körper mit weniger Schwere der Symptome auf und es kommt zu einer natürlichen Darmreinigung.

Enterosorbentien werden zur Behandlung von kleinen Kindern und zur Beseitigung der Krankheit bei Erwachsenen verwendet.

Natürlich hilft die Einnahme nur von Sorbentien nicht bei Allergien, daher werden sie in Kombination mit Antihistaminika eingesetzt.

Enterosorbentien umfassen:

  • Aktivkohle;
  • Polysorb;
  • Polyvepan;
  • Lingin

Sorbentien sind vor allem für die Behandlung von Nahrungsmittelallergien notwendig, und wenn sie bereits in den ersten Tagen der Krankheitsentwicklung eingesetzt werden, werden die Hautsymptome der Allergien auf ein Minimum reduziert und das allgemeine Wohlbefinden verbessert.

Immunmodulatoren für Allergien

Da eine allergische Reaktion durch eine gestörte Immunität hervorgerufen wird, hängt der Behandlungserfolg von der Zunahme der körpereigenen Abwehrkräfte ab.

Immunmodulatoren sind insbesondere für Kinder mit chronischen Allergien erforderlich, deren Verwendung die Entstehung schwerer Komplikationen verhindert.

Immunstimulanzien umfassen:

Derinat-Tropfen haben immunmodulatorische und entzündungshemmende Eigenschaften.

Sie werden zur Instillation in die Nasengänge vorgeschrieben, sowohl während der akuten Phase der Allergie als auch in der Folge, um das Immunsystem zu aktivieren.

Derinat wird in der pädiatrischen Praxis eingesetzt.

Immunstimulanzien werden vom Arzt verordnet und es ist am besten, wenn Sie vor Beginn der Therapie Tests bestehen, um den Zustand des Immunsystems zu bestimmen.

Immunstimulanzien werden verwendet und bei Verschlimmerung allergischer Reaktionen - die Normalisierung des Immunsystems reduziert das Risiko von erneuten Allergien.

Kalziumgluconat

Bei der Behandlung von Allergien wird häufig Calciumgluconat verordnet.

Menschen mit allergischen Reaktionen haben kein Kalzium im Körper, was die Hauptursache der Krankheit ist.

Kalziumgluconat ermöglicht es Ihnen, den Mangel an Spurenelementen auszugleichen, was den Krankheitsverlauf erleichtert.

Natriumthiosulfat

Natriumthiosulfat ist ein Arzneimittel, das auch zur Behandlung von Allergien verwendet wird. Informationen zur Verwendung dieses Arzneimittels finden Sie hier.

ASIT-Therapie

Die Wirkung der ASIT-Therapie beruht auf der Einführung mikroskopischer Dosen des Allergens in den Körper während der Remission einer allergischen Erkrankung.

Das allmähliche Training des Körpers auf das Allergen verringert die Schwere der allergischen Reaktionen und beseitigt in vielen Fällen die Erkrankung vollständig.

Die ASIT-Therapie wird unter der Aufsicht eines Allergologen durchgeführt. Um ein sichtbares Ergebnis zu erzielen, ist es erforderlich, eine ähnliche Behandlung mehrmals durchzuführen.

Bei der Auswahl einer antiallergischen Behandlung ist es notwendig, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und die Art des Allergens zu bestimmen, und auf dieser Grundlage wählt der Arzt das Behandlungsschema aus, das die notwendigen Arzneimittel für Allergien vorschreibt.

Der verordnete Kurs muss vollständig abgeschlossen sein, auch wenn die Symptome einer Allergie nicht mehr stören.

Es sind bereits Medikamente der neuen Generation aufgetaucht. Wir empfehlen, dass Sie ihre Liste genauer lesen.

http://dermatologtut.ru/allergiya/preparaty-ot-allergii.html
Weitere Artikel Über Allergene