Die Gründe, warum das Tattoo sehr juckt

Tätowieren auf dem Körper - das ist eine lange Tradition, die vor unserer Zeit entstanden ist. Jedes auf dem menschlichen Körper erscheinende Symbol hat seine eigene Bezeichnung und seinen Zweck. Der Master zeichnet mit einem speziellen Gerät Grafiken mit Farben auf den Körper. Dies ist ein schmerzhafter und langwieriger Prozess. Manchmal müssen Sie mehrere Tage arbeiten, um eine große Zeichnung zu erstellen.

Der Heilungsprozess frische Tätowierung

Der Heilungsprozess ist lang, deshalb müssen Sie geduldig und aufmerksam sein. Alle folgenden Anwendung wird

Sie hängen nicht nur von hygienischen und desinfizierenden Verfahren ab, sondern auch von der persönlichen Regeneration.

Damit der Körper das Bild normal akzeptiert, nicht juckt und den entstandenen Schaden schnell beseitigt, sind einige einfache Verfahren erforderlich:

  • Ein steriler Verband, der als Schutz für geschädigte Haut dient, wird zum ersten Mal von einem Master aufgebracht. Es sollte mindestens 2 Stunden lang nicht berührt werden.
  • Folgen Sie dem Rat und lassen Sie einen Verband für einen weiteren Tag. Die Wunde muss periodisch eine Dosis Sauerstoff erhalten, daher ist es ratsam, die Gaze nach 5 bis 6 Stunden zu trennen, um Komplikationen zu vermeiden.
  • Eine frische Wunde kann nicht länger 15 bis 20 Minuten offen gehalten werden. Danach sollte das Wasserstoffperoxid mit speziellen sterilen Binden oder Tampons abgewischt werden. Verwenden Sie zur schnellen Wundheilung spezielle Salben, wie vom Meister angewiesen. Profitieren Sie im 21. Jahrhundert eine große Vielzahl von Arzneimitteln.
  • Warum sollten Bewegung und schwere körperliche Aktivität um mindestens 5-7 Tage verschoben werden? Solche Maßnahmen schützen die verwundete Hautoberfläche vor dem Eindringen von ätzendem, salzigem Schweiß.
  • Es ist auch notwendig, Schwimmbäder, Bäder und Saunen auszuschließen, da dies nur ein Infektionshaus ist. Wenn es sich nicht um eine Infektion handelt, ist die Wirkung der Chlorlösung auf die empfindliche Epidermis ebenfalls unerwünscht, da bereits geschädigte Haut juckt.
  • Aufschieben Solarien und Strände, wo ultraviolette Strahlen Hautoberfläche abtropfen lassen, auf das die zuvor abgeschiedenen frische Farbe verblassen. Aber in der Zukunft, wenn man an den Strand geht, sollte man Schutzcremes nicht vergessen.

Warum juckt der geheilte Ort regelmäßig?

Das geheilte Tattoo dringt stark in die Haut ein, so dass auch nach einem Jahr ein leichter Juckreiz möglich ist. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Haut nicht an der Zeit ist, seine frühere Elastizität verloren und es auf der Haut wiederherstellen können Mikroschäden, Narben und die können dazu führen, kleine juckende erscheinen.

Experten zufolge gibt es einen anderen Grund. Allergische Reaktion auf einen Fremdkörper im Körper. Der Körper versucht auf seine Weise, die alte Farbe loszuwerden. Die Ablehnung erfolgt nicht sofort. Wenn die Farbe in dunklen Farben, also schwarz, blau oder lila Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung ist gering. Was kann man nicht über die farbigen Kunstwerke sagen? Die Reaktion des Körpers zielt darauf ab, bestimmte Chemikalien wie Zink, Bariumsulfid, Selen zu entfernen. Sie sind in Hülle und Fülle krasitelyah.Cheshetsya geheilt Tattoo in Farbe gefunden, wenn der Körper nicht als Teil der Altan toxischen Substanzen akzeptiert wird.

Wenn die Tätowierung juckt, nachdem ein Jahr später Heilung ist es möglich, die Folgen von UV-Strahlen. Wann

Man Tätowierung auf dem Körper

eine Lackzusammensetzung zugegeben Cadmium, reagiert es sofort mit Sonnenlicht. Wenn Sie eine rote, orange und gelbe Farben erstellen, die auf diesem chemischen Element basiert. Dann sind neben Juckreiz auch andere Symptome möglich. Dies ist Rötung und Schwellung.

Wenn ein frisches Tattoo stark juckt, kann der Grund dafür sein, dass die Farben zu tief eindringen. In diesem Fall bilden sich Narben in dieser Tiefe viel länger.

Erste Hilfe

Natürlich für viele wird es die wichtigste Frage sein, welche Maßnahmen zu ergreifen und was zu tun ist, wenn es Tätowierung zerkratzt. als

auf der Oberseite der geheilten Tätowierung kann Rötung nicht nur auftreten, sondern Akne, um das erste, was in den Salon zum Master zu gehen, der die Tinte eingebracht und auf der Grundlage von zu klären, welchen Chemikalien sie gemacht werden.

Es ist wichtig! In jedem Fall sollte es nicht noch einmal sein, einen sehr juckenden Ort zu kämmen, es kann Infektionen verursachen. Berühren Sie keine geschwollenen Stellen, quetschen Sie nicht.

Bleibt der Juckreiz bestehen - gehen Sie zum Arzt

Der nächste Schritt ist der Besuch eines Allergologen oder Dermatologen. Anhand der Zusammensetzung der alten Farbe kann der Arzt die Ursache der Reaktion und die Vorgehensweise im Einzelfall feststellen. Selbstverständlich beendet eine oberflächliche Untersuchung den Fall nicht. Für eine vollständige Diagnose ist eine allgemeine Blutuntersuchung und für Enzyme erforderlich.

Sollte nicht in sich selbst engagieren, wird der Arzt ein Rezept verschreiben Medikamente, von denen Sie einige Zeit in Anspruch nehmen möchten. Alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Wenn die Behandlung nicht hilft, müssen Sie höchstwahrscheinlich ein Tattoo machen.

http://zudches.ru/telo/cheshetsya-tatuirovka

juckt Tattoo

Juckt Tattoo? Dies ist normal, aber in dem Prozess des Heilens und Kratzens darf auf keinen Fall unmöglich sein. Das Pigment wird unter die Haut injiziert sollte installieren und sicher, und das Verkratzen der Tatsache führen, dass der Eigentümer der neu Figur umkränzt erhalten und klares Bild.

Ursachen für Juckreiz

Es gibt verschiedene Fälle und Situationen. Schauen wir uns die am häufigsten aussehen:

Viel hängt vom Meister und den Bedingungen der Sterilität ab. Bei einem Beratungsgespräch oder beim Auswählen einer Skizze sollten Sie darauf achten, wie der Arbeitsablauf in diesem Salon abläuft. Wenn die Bedingungen der Sterilität im Zweifelsfall und das Muster bereits geschehen ist, ist es die Erfahrung des Bewusstseins. Juckreiz kann in diesem Fall ein Signal für Körpersysteme sein, die versuchen, den Körper zu schützen. Das Immunsystem kann sich auch dann bemerkbar machen, wenn der Besitzer des Tattoos jeglichen Kontakt zur Außenwelt ausschließt.

Es sollte über die falsche Vorstellung gesagt werden, dass in unaufgeklärten Kreisen existiert und verwirren Neulinge in das Tattoo-Geschäft. Die Ursache für das Jucken eines frischen Bildes kann eine Schädigung der Nervenfasern der Haut sein. Dies ist jedoch weit davon entfernt, da die Tiefe des Auffindens der Nervenenden um ein Vielfaches größer ist als die Tiefe, bis zu der die Nadel in den Körper eindringt. Wenn das Tattoo nach dem Abheilen zerkratzt wird, sind die Gründe für diesen Vorgang völlig unterschiedlich.

Ein weiteres der häufigsten Ursachen ganz banal kann eine allergische Reaktion genannt werden, die das Pigment verursacht. Warum Tätowierung juckt, kann nicht wissen, die Person, die es zum ersten Mal tat, sowie darüber, ob oder nicht, ist er allergisch auf die Tintenzusammensetzung oder nicht. Um dieses Problem zu lösen, ist es besser, sich nicht an den Meister zu wenden, der das Bild platziert, sondern an den Allergologen, um die geeignete Behandlung auszuwählen und das Problem zu lösen.

Juckendes Tattoo im Intimbereich

Eine Tätowierung an intimen Orten ist ein sehr mutiger und riskanter Schritt. Viele lehnen es aus Peinlichkeitsgründen ab, viele halten es für unästhetisch. Aber von denen, die sich noch entschieden haben, eine Skizze aufgehoben und auf die Haut übertragen haben, können Sie Menschen treffen, die mit einem Juckreiz konfrontiert sind. Der Meister kann bei der Lösung dieser Frage vielleicht nichts helfen. Und keine Angst, was darauf hindeutet, dass es irgendeine Art von Infektion, wie ein natürlicher Prozess auftritt, Wiederherstellung von Haaren, die durch leichte Beschwerden gekennzeichnet ist.

Warum juckt das Tattoo nach der Heilung?

Wenn nach dem Drucken der Bilder mehr als sechs Monate in Anspruch nahmen, kann der Juckreiz des Musters eine lokale allergische Reaktion zeigen, die nichts mit Tätowierungen zu tun hat. Eine andere Ursache für Juckreiz kann die Reaktion der Farbstoffzusammensetzung auf die Sonne sein. Sobald eine Quelle gefunden wird, wird es etwa eine Woche warten, um sicherzustellen, dass alles wieder normal. Es ist aus diesem Grunde, dass jeder Künstler würde sagen, dass Sonnenbaden mit großen Tätowierungen sind nicht empfohlen.

Was tun, wenn Juckreiz Tattoo?

Zunächst sollten Sie bestimmen, welche zu Juckreiz beiträgt. Als nächstes sollten Sie den Meister und den Allergologen besuchen, wenn die Situation dies erfordert. Weitere Maßnahmen auf der Grundlage der erhaltenen Empfehlungen. Es sei darauf hingewiesen, dass nach der vollständigen Heilung und Einstellung der Beschwerden, es wünschenswert ist, einen weiteren Besuch zu seinem Herrn zu zahlen. Es ist notwendig, den Zustand des Bildes zu beurteilen und gegebenenfalls die Korrektur durchzuführen.

http://tattoo-77.ru/articles/o-tatuirovkakh/cheshetsya-tatuirovka/

Juckende Tätowierung: Ursachen und Behandlung von Juckreiz-Tätowierung nach der Heilung

Hautverletzungen während des Tätowierens sind mit nachfolgenden Schwellungen und Juckreiz verbunden. Dies ist normal - der Körper produziert während der Regeneration mehr Histamin, was die Hauptursache für Unbehagen ist. Die vollständige Heilung dauert 3-4 Wochen.

Es ist möglich, dass ein paar Monate später oder ein Jahr später die Tätowierung und die Gegend um das Bild zerkratzt. Auslösenden Faktoren unterscheiden sich von der kleineren, nicht erfordern besondere Intervention vor ernst.

Warum juckt frisches Tattoo

Putting Figur auf der Haut soll in völligen Sterilität durchgeführt werden. Dieser Zustand ist bekannt und nicht Diskussion bedarf. Andernfalls kann die Infektion durch offene Wunden eindringen. Der Entzündungsprozess ist schmerzhaft, Sie können dies an einem der Hauptsymptome feststellen:

  • starke Schwellung und Rötung des betroffenen Gebiets;
  • Gesamtkörpertemperatur verbessern;
  • Gefühl heißer Haut bei Berührung;
  • Abfluss von Eiter.

Es gibt andere Gründe, warum die Tätowierung nach der Anwendung juckt richtig und richtige Verarbeitung durchgeführt. Betrachten Sie sie genauer:

Pigmentallergie

Paints zur Injektion unter die Haut praktisch hypoallergene, aber in der Farbpalette in Abhängigkeit kann Selen, Zink, Bariumsulfid enthalten. Wenn der Körper diese Substanzen nicht einnimmt, ist Juckreiz am stärksten zu spüren. Begleitsymptome können sein: Schwellung des Halses, Atemnot, Schwindel, Fieber.

Die von den Meistern verwendeten Modelle verletzen die Haut auf unterschiedliche Weise und beeinflussen die Heilungszeit und damit auch die Dauer der Beschwerden.

Sonneneinstrahlung und künstliche Strahlen

Die Zusammensetzung des roten, gelben, weißen und orange Pigmentes kann Cadmium, Grünchromoxid sein. Diese Elemente können während eines Besuchs am Strand oder im Solarium aktiviert werden. Außerdem verursachen ultraviolette Strahlen Hauttrockenheit. Als Ergebnis juckt die Tätowierung und Flocken.

Tiefes Eindringen von Farben

Gebildete Narben in den inneren Hautschichten heilen länger. Es kann den Anschein haben, dass das betroffene Gebiet seit langem geheilt ist, aber immer noch juckt. Dies ist ein Anliegen, und Sie müssen nur warten.

Allergie gegen Salbe

Nach dem Auftragen der Tätowierung Teil notwendigerweise mit der Heilung und feuchtigkeitsspendende Salbe behandelt. Bei der Wahl einer falschen eingehenden Komponenten können einen Hautausschlag, Rötung, Juckreiz verursachen.

Ursachen für ein altes juckendes Tattoo

Nicht so oft, kann aber Unwohlsein und Tätowierung verursachen, die lange Zeit verursacht wurde. In diesem Fall muss unbedingt festgestellt werden, warum ein Tattoo nach vollständiger Heilung zerkratzt wird. Möglicherweise ist zur Behebung des Problems Fachunterstützung erforderlich.

Zuerst müssen Sie Ihre letzten Aktivitäten und Ihre aktiven Freizeitaktivitäten analysieren. Wenn ein altes Tattoo nach einem Strand- oder Solariumbesuch zerkratzt wird, dann ist Cadmium im Pigment. In diesem Fall sollten Sie Ihren Lebensstil und Gewohnheiten überdenken. Wenn der Problembereich vor den negativen Auswirkungen der Umgebung geschützt wird, verschwinden die Beschwerden.

Es ist viel schwieriger mit Ekzemen zu bewältigen. Rote schuppige Flecken erscheinen auf der Haut durch die Freisetzung von Paraphenylendiamin, das im Farbstoff dunkler Töne enthalten ist. Eine solche Reaktion hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Für eine Person ist die Heilung einfach und schnell, eine andere muss das Tattoo entfernen, um das Problem zu lösen.

Wie man Juckreiz und Hautentzündungen lindert

Salbe zur Behandlung von Wunden empfiehlt einen Tätowierungsmeister. Mit der Aufgabe der Regeneration gut fertig werden Bepanten, D-Panthenol, Dexopanthenol, Solcoseryl, Traumel S.

Wenn das Tattoo nach dem Abheilen zerkratzt ist, ist es erforderlich, die Zusammensetzung der Farbe im Salon zu klären und einen Dermatologen zu kontaktieren.

Behandlung

In Abhängigkeit von der Komplexität der Situation, wird der Arzt einen Kurs der Therapie verschreiben:

    Antihistaminika (Suprastin, Psilo-Balsam, Tavegil, Fenistil-Gel);

Wenn Zweifel bestehen und der Dermatologe nicht genau feststellen kann, warum das Tattoo zerkratzt ist, wird er höchstwahrscheinlich einen Allergologen für Tests und Tests überweisen.

Die Behandlung von Ekzemen dauert lange und lindert die Krankheit nicht immer vollständig. Das Hauptproblem ist, dass rote, schuppige Flecken nicht nur den Tätowierbereich bedecken, sondern sich auch auf andere Körperteile ausbreiten und körperliche und moralische Unannehmlichkeiten für die Person verursachen.

Die Therapie wird abwechslungsreiche Natur durchgeführt, darunter:

  • hormonelle, antibakterielle, Antihistaminsalben;
  • Beruhigungsmittel bis zu Beruhigungsmitteln;
  • Vitamin-Komplex;
  • Immunmodulatoren.

Darüber hinaus müssen Sie eine Diät einhalten, die aus Getreide, Milchprodukten, Gemüsesuppen und Salaten besteht. Ganz aufzugeben sollte geraucht, eingelegt, Alkohol, Kaffee, Mais sein.

Empfehlungen für die Rehabilitationsphase

Schon vor dem Beginn des Session-Master muss erklären, was nach dem Studium zu tun, um unangenehme Konsequenzen zu vermeiden.

  • Es ist notwendig, um die Haut zu reinigen, behandelt die Wunde zu halten.
  • Alkohol muss für mindestens 2 Wochen vollständig ausgeschlossen werden.
  • Der Verband muss nach 4-6 Stunden entfernt werden, um den Zugang zu Sauerstoff zu gewährleisten, um vor dem Ausgehen Schutz zu bieten.
  • Sie können die Kruste nicht entfernen. Dies beeinflusst die Heilung der Haut und die Sicherheit des Musters.
  • Es ist unmöglich, in der Sauna Dampf, schwimmt im Pool und im Freiwasser, Sonnenbaden.

Eine Tätowierungssitzung sollte nur nach Ausschluss von Kontraindikationen durchgeführt werden - Diabetes, Hautkrankheiten, Schwangerschaft, schlechte Blutgerinnung. Wenn der Meister davor warnt, dass ein geheiltes Tattoo aus bestimmten Gründen später stören könnte, ist es besser, das Verfahren abzulehnen.

http://vseprozud.ru/zud-tela/drugoe/cheshetsya-tatuirovka-lechenie-zuda-tatu-posle-zazhivleniya

Juckendes Tattoo: juckt frisches Tattoo nach Heilung

Warum juckt frisches Tattoo

Putting Figur auf der Haut soll in völligen Sterilität durchgeführt werden. Dieser Zustand ist bekannt und nicht Diskussion bedarf. Andernfalls kann die Infektion durch offene Wunden eindringen. Der Entzündungsprozess ist schmerzhaft, Sie können dies an einem der Hauptsymptome feststellen:

  • starke Schwellung und Rötung des betroffenen Gebiets;
  • Gesamtkörpertemperatur verbessern;
  • Gefühl heißer Haut bei Berührung;
  • Abfluss von Eiter.

Es gibt andere Gründe, warum die Tätowierung nach der Anwendung juckt richtig und richtige Verarbeitung durchgeführt. Betrachten Sie sie genauer:

Pigmentallergie

Paints zur Injektion unter die Haut praktisch hypoallergene, aber in der Farbpalette in Abhängigkeit kann Selen, Zink, Bariumsulfid enthalten. Wenn der Körper diese Substanzen nicht einnimmt, ist Juckreiz am stärksten zu spüren. Begleitsymptome können sein: Schwellung des Halses, Atemnot, Schwindel, Fieber.

Die von den Meistern verwendeten Modelle verletzen die Haut auf unterschiedliche Weise und beeinflussen die Heilungszeit und damit auch die Dauer der Beschwerden.

Sonneneinstrahlung und künstliche Strahlen

Die Zusammensetzung des roten, gelben, weißen und orange Pigmentes kann Cadmium, Grünchromoxid sein. Diese Elemente können während eines Besuchs am Strand oder im Solarium aktiviert werden. Außerdem verursachen ultraviolette Strahlen Hauttrockenheit. Als Ergebnis juckt die Tätowierung und Flocken.

Tiefes Eindringen von Farben

Gebildete Narben in den inneren Hautschichten heilen länger. Es kann den Anschein haben, dass das betroffene Gebiet seit langem geheilt ist, aber immer noch juckt. Dies ist ein Anliegen, und Sie müssen nur warten.

Allergie gegen Salbe

Nach dem Auftragen der Tätowierung Teil notwendigerweise mit der Heilung und feuchtigkeitsspendende Salbe behandelt. Bei der Wahl einer falschen eingehenden Komponenten können einen Hautausschlag, Rötung, Juckreiz verursachen.

Ursachen für ein altes juckendes Tattoo

Nicht so oft, kann aber Unwohlsein und Tätowierung verursachen, die lange Zeit verursacht wurde. In diesem Fall muss unbedingt festgestellt werden, warum ein Tattoo nach vollständiger Heilung zerkratzt wird. Möglicherweise ist zur Behebung des Problems Fachunterstützung erforderlich.

Zuerst müssen Sie Ihre letzten Aktivitäten und Ihre aktiven Freizeitaktivitäten analysieren. Wenn ein altes Tattoo nach einem Strand- oder Solariumbesuch zerkratzt wird, dann ist Cadmium im Pigment. In diesem Fall sollten Sie Ihren Lebensstil und Gewohnheiten überdenken. Wenn der Problembereich vor den negativen Auswirkungen der Umgebung geschützt wird, verschwinden die Beschwerden.

Es ist viel schwieriger mit Ekzemen zu bewältigen. Rote schuppige Flecken erscheinen auf der Haut durch die Freisetzung von Paraphenylendiamin, das im Farbstoff dunkler Töne enthalten ist. Eine solche Reaktion hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Für eine Person ist die Heilung einfach und schnell, eine andere muss das Tattoo entfernen, um das Problem zu lösen.

Wie man Juckreiz und Hautentzündungen lindert

Salbe zur Behandlung von Wunden empfiehlt einen Tätowierungsmeister. Mit der Aufgabe der Regeneration gut fertig werden Bepanten, D-Panthenol, Dexopanthenol, Solcoseryl, Traumel S.

Wenn das Tattoo nach dem Abheilen zerkratzt ist, ist es erforderlich, die Zusammensetzung der Farbe im Salon zu klären und einen Dermatologen zu kontaktieren.

Selbstsorge

Ein frisches Tattoo wird mit speziell entwickelten Cremes oder Salben bestrichen, danach wird ein Film aufgetragen. Solche Aktionen werden zwei bis vier Wochen lang täglich durchgeführt. Je nach Musterbereich und die Anzahl der Farben, Tätowierungen wegen Ablauf der angegebenen Zeit vollständig zu heilen.

Komprimiert wird dazu beitragen, mit Hygieneanforderungen, Staub und Schmutz entsprechen, kann nicht in der Haut bekommen. Der Sauger hört auf, der Tumor wird allmählich entfernt. Wenn Schwierigkeiten auftreten, helfen die Meister nicht mehr erforderlich ist.

Wie man ein Tattoo am Bein pflegt, um Tumoren zu vermeiden

Um die normale Heilung des Tätowierens nach dem Auftragen auf die Haut des Beines sicherzustellen, ist es notwendig, den Zustand der Haut jeden Tag sorgfältig zu überwachen und unmittelbar nach dem Verlassen der Tür des Tätowierstalls eine einfache Pflege durchzuführen. Unterwegs ist es sinnvoll, die Musterseife ohne Zusätze (Aromastoffe, andere Chemikalien) zu waschen.

  1. zu Hause, waschen Sie Ihre Hände mit Seife und Wasser nach der Rückkehr.
  2. Entfernen Sie vorsichtig den in der Kabine aufgebrachten Film. Es wird empfohlen, das Muster nach drei Stunden nach dem Auftragen auf der Haut zu entfernen.
  3. Schalten Sie das kühle Wasser ein. Die Stelle des Tattoos wird gründlich gewaschen, die Oberfläche mit Seife gewaschen. Optional können keine zusätzlichen Mittel verwendet werden.
  4. Tätowiert auf der Oberfläche nicht Kruste sanies sorgfältig entfernt erschien. Die Manipulation erfolgt innerhalb von zwei Tagen.

Tätowierung

  • Tätowierung nicht abwischen! Um die Oberfläche von überschüssiger Feuchtigkeit zu befreien, können Sie ein Papiertuch, Wattepads und ein neues, unifarbenes Tuch verwenden. Wenn sich keine Hygieneartikel aus der obigen Liste in der Nähe befinden, ist es ratsam, das Tattoo selbst trocknen zu lassen. Dies kann einige Minuten dauern.
  • Nach dem Trocknen der Haut wird ein spezielles Tattoo angelegt. Es erfolgt in sanften Bewegungen, so dass die Komposition gleichmäßig dünn aufgetragen wird. Das Verfahren muss in den ersten fünf Tagen den ganzen Tag (fünfmal) wiederholt werden. Wenn die Tätowierung zu heilen beginnt, nimmt die Menge allmählich ab, erfordert jedoch eine ständige Hydratation an der Wundstelle. Normalerweise dauert die Pflege 3-4 Wochen.
  • Auf der Heilungsphase wird die Art und Weise des Lebens zu begrenzen. Verboten:
    • Alkohol trinken, Energiegetränke, Kaffee;
    • besuchen Sie Teiche, Whirlpools, Saunen und Bäder;
    • Erlauben Sie Körperreinigungsmitteln, den Tätowierbereich zu treffen;
    • den Bereich des Bildes oder der Haut in einem Kreis zu kratzen und zu reiben;
    • enge Kleidung tragen;
    • die Gegend beschlagen;
    • jede Art von kosmetischen Produkten in der Lage der Tätowierung zu verwenden.

    In den ersten zwei Wochen sollten Sie den Körper nicht mit körperlicher Anstrengung belasten. Das Sonnenbaden unter der Sonne ist erlaubt, wenn das Tattoo heilt und Sonnenschutzmittel verwendet wird.

    Tätowierung am Körper

    Viele bemerken den starken Wunsch, die Stelle zu kratzen, an der das Tattoo angebracht wird. Das Phänomen ist auf die Anhäufung der Haut zurückzuführen, die bestimmte Empfindungen hervorruft. Müssen die Unannehmlichkeiten aushalten, jucken Sie aber nicht. Es ist möglich, dass die Infektion in die mikroskopischen Wunden eindringt, die durch die Nägel auf der entzündeten Haut verursacht werden, was zu einer Schwellung des Beins führt, sogar vor einer Infektion des Blutes. Das Kratzen durch die Kleidung schützt nicht, trägt jedoch zur Infektion bei.

    Merkmale in der Arbeit der Meister: Was bestimmt die Qualität und Wirkung des Tätowierens

    In Russland sind Tinten mit blauer Farbe besonders häufig, an zweiter Stelle stehen Schwarztöne. Oft verursachen sie Schwellungen der Beine. Masters wird empfohlen, die farbige Bilder von professionellen Tools anwenden, Hygienemaßnahmen sorgfältig zu beobachten. Vertrauen Sie gute Arbeit mit der Haut sollten nur Profis, die die Bedeutung der möglichen Komplikationen zu verstehen. Gesundheit hängt direkt von den Qualifikationen des Masters ab.

    Ausbuchtungen und Tumore sind bei Arbeiten mit professionellen Farbtinten extrem selten. Alle Tätowierungen werden jucken. Der Prozess wird zur natürlichen Folge von Irritation und Schädigung der Hautschichten. Das Kratzen von Lackflächen ist verboten. Es ist möglich, auf spezielle Methoden und Mittel zurückzugreifen, entzündliche Prozesse deutlich zu reduzieren und Juckreiz zu lindern.

    Tätowierung rot

    Hilft bei der Linderung von Juckreiz und Schwellungen

    Mittel zur Linderung von Juckreiz und Schwellung:

    1. Suprastin;
    2. Kettatiphen;
    3. Chlorhexedin;
    4. Sinoflan;
    5. Tätowierung goo;
    6. Bepanten plus;
    7. Dexpanthenol;
    8. Panthenol;
    9. Hydrocortison-Salbe;
    10. Antihistaminika

    Im äußersten Fall, wenn ein dringend benötigtes Mittel zur Verfügung steht und keine Apotheke in der Nähe ist, darf Pflanzenöl angewendet werden. Sie sollten das Produkt nicht regelmäßig verwenden. Das Öl ist nicht dazu gedacht, die Symptome des Tumorprozesses nach dem Tätowieren zu beseitigen. Es wird zum richtigen Zeitpunkt helfen, den Juckreiz zu reduzieren.

    Die oben genannten Vorbereitungen werden von Tätowierern empfohlen. Wenn Ihr Bein geschwollen ist, hören Sie sich die Empfehlungen an. Einige Fachleute glauben, dass Sinaflan sehr effektiv ist, es ist jedoch zulässig, andere Empfehlungen aus der obigen Liste von Werkzeugen zu verwenden.

    Möglichkeit einer Infektion

    Wie lässt sich die Wahrscheinlichkeit einer Infektionskrankheit bestimmen? Wenn Sie Unwohlsein und Juckreiz anstelle eines frisch aufgetragenen Tattoos verspüren, erheben Sie keine Panik und stellen Sie sich das Schlimmste vor. Höchstwahrscheinlich heilt die Wunde einfach, in den ersten 48 Stunden nach dem Tätowieren ist es sehr schwierig festzustellen, ob sich eine Infektion innerhalb der Wunde befindet. Es lohnt sich, einige Tage zu warten, in denen regelmäßige Pflegeprozeduren durchgeführt werden müssen.

    Wenn Sie bemerken, dass das Tattoo auch nach drei Tagen noch juckt, empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Tattoo-Meister oder einem professionellen Dermatologen in Verbindung zu setzen.

    Anzeichen und Symptome einer Infektion

    Wenn seriöse Künstler in einem spezialisierten Salon Tätowierungen machen, verursacht das Verfahren nur Schmerzen, Rötungen und Schwellungen. Mit Sorgfalt und guter Hygiene heilen die meisten neuen Tätowierungen innerhalb weniger Wochen vollständig ab. In einigen Fällen können Tätowierungen jedoch zu Infektionen führen, die einer Behandlung bedürfen. Dies gilt insbesondere für Menschen, die das Immunsystem geschwächt haben oder allergisch gegen Farben, Pigmente und Farbstoffe sind.

    Symptome einer Infektion mit einem Tattoo:

    • Fieber;
    • anhaltende und starke Schmerzen;
    • Rötung und Schwellung;
    • Blasen, die weiße oder gelbe Flüssigkeit enthalten;
    • Muskelschmerzen;
    • ständiger Durst;
    • harte und rote Blasen;
    • Durchfall;
    • Übelkeit und Erbrechen.

    Ein weiteres Problem, das nach dem Tätowieren auftreten kann, ist Impetigo - eine Infektion, die hauptsächlich bei kleinen Kindern auftritt. Impetigo (Pyodermie, Streptodermie) ist eine sehr häufige und ansteckende Hautinfektion, die durch Staphylokokken oder Streptokokken verursacht wird.

    Mykobakteriose (nicht tuberkulöses Mykobakterium (NTM))

    In den letzten zehn Jahren sind NTM-Infektionen zu einer immer häufiger auftretenden Ursache für durch Tattoos verursachte Hautinfektionen geworden. Die meisten NTM-Infektionen werden durch verunreinigte Tinte und die Verwendung von nicht sterilisiertem Wasser beim Verdünnen von Farbe verursacht. Zu den Symptomen von HTM-Infektionen gehören normalerweise Plaques, die in einigen Wochen oder Monaten verschwinden.

    Toxizität, Verunreinigung oder Tintenallergie

    Laut der Studie liegt der Tintenkontaminationsgrad bei über 10%. Manche Menschen haben Immunreaktionen auf das Verfahren und die Tinte. Manche Menschen sind auch allergisch gegen Tinten, die bestimmte Partikel enthalten, die als Haptene bezeichnet werden. Diese sind am häufigsten in roten, blauen und grünen Tinten. Allergische Reaktionen auf Tinten sind sehr schwerwiegend und verursachen starken Juckreiz, Blasen und Wunden, die ärztliche Hilfe erfordern.

    Behandlung

    Professionell gefertigte Tätowierungen verursachen nur leichte Entzündungen. Ruhe und Eis neigen dazu, die meisten Nebenwirkungen zu lindern. Entzündungshemmende Medikamente wie Paracetamol können die Erkrankung in den ersten 8 bis 24 Stunden nach dem Tätowieren lindern.

    Antihistaminika wie Diphenhydramin können die Symptome milder allergischer Reaktionen, wie z. B. kleine rote Blasen oder einen schwachen Ausschlag bei Tätowierungen, reduzieren.

    Cremes, Salben oder Antibiotika werden zur Behandlung der meisten Hautinfektionen verschrieben. Bei Verdacht auf ernste Erkrankungen wie Virusinfektionen oder Blutinfektionen kann eine kleine Hautprobe aus dem betroffenen Bereich zur Untersuchung und Diagnose im Labor entnommen werden. Die Behandlungsmethode wird im Einzelfall von den spezifischen Gründen bestimmt.

    Anspruchsvolle Tätowierungskunst

    Zusammen mit dem Moralwechsel gab es einen gravierenden Technologiesprung, der auch die Tätowierungsbranche betraf. Die Anwendung von Ausrüstungen und Ausrüstungen hat große Veränderungen erfahren, aber der Kern des Prozesses bleibt gleich. Durch das Einbringen einer speziellen Farbe für eine gewisse Tiefe unter die Haut bleibt das Muster lange Zeit nahezu unverändert.

    Wie ist der Prozess, ein Tattoo zu erstellen?

    Die dünnen Nadeln einer Tätowiermaschine bewegen sich synchron mit hoher Geschwindigkeit und durchdringen die Haut bis zu einer Tiefe von 2 bis 8 mm, während sie in das Pigment eindringen, das von den Körperzellen eingefangen wird und in ihnen verbleibt. Überschüssige Farbe wird von der Oberfläche entfernt und vom Körper selbst ausgeschieden, was in den ersten 1-2 nach dem Tätowieren zu sehen ist. Eine spezielle klare Flüssigkeit mit etwas Pigment verbleibt auf der Haut und einem speziellen Verband, was nach Ansicht erfahrener Tätowierer absolut normal ist. Die Reaktion des Körpers manifestiert sich jedoch im Juckreiz, der die Person zum Zeitpunkt der Abheilung des Tätowierens zu stören beginnt.

    Die ersten Tage nach dem Tätowieren

    Wenn Sie sich für ein Tattoo interessieren, ist dies kein Problem. Sie müssen einige Regeln beachten:

    • zeitgerechte Verbandwechsel;
    • Entfernen Sie vorsichtig mit Wasser eine natürliche Flüssigkeit vom Tattoo.
    • Heilsalben verwenden;
    • Gehen Sie nicht ins Fitnessstudio, in die Bäder, in die Saunen, in die Solarien.

    Was ist der Grund für Juckreiz?

    Um die Frage zu beantworten, warum das Tattoo zerkratzt ist, müssen Sie die Ursachen und den Mechanismus des Juckreizes selbst verstehen. Dieser Vorgang ist die Entfernung des Stratum corneum. Der Körper selbst signalisiert uns, dass es notwendig ist, tote Zellen loszuwerden, da ihre unabhängige Ablehnung länger dauert und nicht besonders effektiv ist. Ein frisches Tattoo wird zerkratzt, was auf einen aktiven Hautheilungsprozess hinweist, wenn beschädigte Zellen des oberen Epithels durch neue ersetzt werden. Man darf jedoch nicht vergessen, dass man den Reflexen nicht immer folgen muss. Wenn Sie in den ersten Tagen der Heilung mit dem Kratzen einer Tätowierung beginnen, können Sie die Kruste, die auf der Haut erscheint, abziehen, wodurch die Infektion nicht nur in die Wunde gerät, sondern auch die Möglichkeit besteht, hässliche Narben zu bekommen.

    Stufen der Heilung

    Im Verlauf des Heilungsprozesses emittieren mehrere Stufen. Bis sich die Haut vollständig erholt hat, kann das Muster sein Aussehen ändern. Tatsache ist, dass ein Tattoo nicht nur eine Wunde oder eine Schädigung der Epidermis ist. Unter der Zellschicht befindet sich Farbe, die der Körper zunächst als Fremdkörper wahrnimmt. Selbst bei guten Materialien müssen Sie ein frisches Tattoo sorgfältig pflegen, damit es schnell und ohne Komplikationen heilt.

    Ein paar Stunden nach dem Eingriff

    Der Film sollte das Tattoo für 4-8 Stunden abdecken. Danach muss es für die erste Behandlung sorgfältig entfernt werden. Wenn das Bild darauf gedruckt ist und nur wenig Farbe vorhanden ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen.

    Hautpflege zu Hause wird aus mehreren Punkten bestehen:

    • Blut entfernen, keine Waschlappen und alkoholhaltige Produkte verwenden;
    • Wischen Sie nicht mit einem Handtuch - Sie können ein Wattepad verwenden oder warten, bis es vollständig trocken ist.
    • Creme oder Salbe auftragen;
    • bedecken Sie den Bereich mit Film.

    Dieses Verfahren sollte in den ersten 3 Tagen nach dem Eingriff mindestens zweimal täglich durchgeführt werden.

    Wenn die Haut sehr trocken ist, sollte sie öfter mit Feuchtigkeitsmitteln bestrichen werden.

    Warum juckt der geheilte Ort regelmäßig?

    Das geheilte Tattoo dringt stark in die Haut ein, so dass auch nach einem Jahr ein leichter Juckreiz möglich ist. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Haut nicht an der Zeit ist, seine frühere Elastizität verloren und es auf der Haut wiederherstellen können Mikroschäden, Narben und die können dazu führen, kleine juckende erscheinen.

    Experten zufolge gibt es einen anderen Grund. Allergische Reaktion auf einen Fremdkörper im Körper. Der Körper versucht auf seine Weise, die alte Farbe loszuwerden. Die Ablehnung erfolgt nicht sofort. Wenn die Farbe in dunklen Farben, also schwarz, blau oder lila Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung ist gering. Was kann man nicht über die farbigen Kunstwerke sagen? Die Reaktion des Körpers zielt darauf ab, bestimmte Chemikalien wie Zink, Bariumsulfid, Selen zu entfernen. Sie sind in Hülle und Fülle krasitelyah.Cheshetsya geheilt Tattoo in Farbe gefunden, wenn der Körper nicht als Teil der Altan toxischen Substanzen akzeptiert wird.

    Wenn die Tätowierung juckt, nachdem ein Jahr später Heilung ist es möglich, die Folgen von UV-Strahlen. Wann

    Man Tätowierung auf dem Körper

    eine Lackzusammensetzung zugegeben Cadmium, reagiert es sofort mit Sonnenlicht. Wenn Sie eine rote, orange und gelbe Farben erstellen, die auf diesem chemischen Element basiert. Dann sind neben Juckreiz auch andere Symptome möglich. Dies ist Rötung und Schwellung.

    Wenn ein frisches Tattoo stark juckt, kann der Grund dafür sein, dass die Farben zu tief eindringen. In diesem Fall bilden sich Narben in dieser Tiefe viel länger.

    1. Tag: ein straffes, helles und frisches Muster auf der Haut.

    Dein neues Tattoo sieht aus wie eine Skizze. Dies ist die beste Zeit, um zu sehen, wie ein Tattoo geheilt aussehen wird, obwohl es etwas heller ist als die endgültige Form. Ihre Tätowierung ist in diesem Stadium eine offene Wunde. Bewahren Sie sie daher sicher und sauber auf.

    3. Tätowiert von 6 bis 14 Tagen: Ablagerungen und Peeling

    Ihre Epidermis heilt sich selbst und das Tattoo ist keine offene Wunde mehr: Weiße Blutkörperchen, die Verteidiger Ihres Immunsystems, haben zusammen mit den Plasmaproteinen in Ihrem Körper eine Kruste auf Ihrer offenen Wunde gebildet. Die Tinte ist immer noch da, aber die erste Schicht, die sich in der Epidermis befindet, wird sich ablösen.

    Nicht kratzen, nicht reinigen, nicht drücken, nicht das Tattoo auswählen. Wie Sie sich in dieser Phase fühlen, kann das Endergebnis beeinflussen.

    Juckendes Tattoo im Intimbereich

    Eine Tätowierung an intimen Orten ist ein sehr mutiger und riskanter Schritt. Viele lehnen es aus Peinlichkeitsgründen ab, viele halten es für unästhetisch. Aber von denen, die sich noch entschieden haben, eine Skizze aufgehoben und auf die Haut übertragen haben, können Sie Menschen treffen, die mit einem Juckreiz konfrontiert sind. Der Meister kann bei der Lösung dieser Frage vielleicht nichts helfen. Und keine Angst, was darauf hindeutet, dass es irgendeine Art von Infektion, wie ein natürlicher Prozess auftritt, Wiederherstellung von Haaren, die durch leichte Beschwerden gekennzeichnet ist.

    http://zdorovo.live/nogi/cheshetsya-tatuirovka-prichiny-i-lechenie-zuda-tatu-posle-zazhivlenleniya.html

    Warum Tattoo juckt nach der Heilung: Was tun?

    Stufen der Heilung

    Im Verlauf des Heilungsprozesses emittieren mehrere Stufen. Bis sich die Haut vollständig erholt hat, kann das Muster sein Aussehen ändern. Tatsache ist, dass ein Tattoo nicht nur eine Wunde oder eine Schädigung der Epidermis ist. Unter der Zellschicht befindet sich Farbe, die der Körper zunächst als Fremdkörper wahrnimmt. Selbst bei guten Materialien müssen Sie ein frisches Tattoo sorgfältig pflegen, damit es schnell und ohne Komplikationen heilt.

    Erste Stufe

    Am ersten Tag nach dem Tätowieren erfolgt eine intensive Ausscheidung von Ichor. Es ist eine klare oder blutige Flüssigkeit, die eine Tintenfarbe aufweist. Viele haben Angst vor diesem Prozess, aber tatsächlich wird die Farbe unter der Haut nicht ausgewaschen. Es gibt auch Entzündungen und Schwellungen der Haut um die Tätowierungsstelle.

    Die Ausscheidung der Flüssigkeit endet nach 1 oder 2 Tagen.

    Zweite Stufe

    In der nächsten Phase wird das Ichor nicht auffallen. Während dieser Zeit treten folgende Änderungen auf:

    • Haut wird dicht und dehydriert;
    • ein dichter Film wird auf seinen oberen Schichten gebildet;
    • Enge und Unbehagen sind spürbar.

    Diese Vorgänge finden 2-4 Tage nach dem Eingriff statt.

    Es ist wichtig, dass Sie die Haut nicht zerkratzen und den Film nicht abstreifen, der sich auf seiner Oberfläche zu bilden beginnt.

    Dritte Stufe

    In der letzten Phase, 5-9 Tage nach dem Tätowieren, beginnt sich der Film abzuziehen und abzuziehen.

    Auf der Oberfläche erscheinen Schuppen und Krusten, die sich von selbst entfernen müssen, selbst wenn der Bereich mit der Tätowierung zu jucken beginnt. Das Ablösen der oberen Epithelschichten wird von einer leichten Verfärbung des Musters begleitet. Dies wird auch als normales Phänomen betrachtet - mit der Zeit wird das Pigment vollständig absorbiert und heller.

    Die Heilungszeit des Tattoos

    Die Zeit, über die das Tattoo heilt, ist individuell und hängt von mehreren Nuancen ab. Nach 7-9 Tagen können Sie die vollständige Heilung des Tattoos sehen. Dies geschieht, wenn sich die Haut nicht mehr ablöst und kein Glanz auf der Oberfläche auftritt. In Bereichen, in denen subkutanes Fett in kleineren Mengen enthalten ist, kann das Tattoo bis zu 14 Tage heilen.

    Die Haut erholt sich jedoch in nicht weniger als 20 bis 30 Tagen vollständig.

    Pflegehinweise

    Bei der Pflege eines frischen Tattoos geht es nicht darum, die Heilung zu beschleunigen. Ein teurerer Weg ist der Kauf eines speziellen Films, der das Tattoo in der ersten Woche zuverlässig vor Infektionen und anderen Faktoren schützt. Eine billigere Methode sind tägliche Hautbehandlungen.

    Gleich nach dem Tätowieren

    Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, bedeckt der Meister das Tattoo mit einem Film. Dies ist notwendig, denn wenn die Infektion in frische Hautläsionen gerät, kann sie eitern. Außerdem hängt der Zustand des Tattoos nur von seinem Besitzer ab.

    Ein paar Stunden nach dem Eingriff

    Der Film sollte das Tattoo für 4-8 Stunden abdecken. Danach muss es für die erste Behandlung sorgfältig entfernt werden. Wenn das Bild darauf gedruckt ist und nur wenig Farbe vorhanden ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen.

    Hautpflege zu Hause wird aus mehreren Punkten bestehen:

    • Blut entfernen, keine Waschlappen und alkoholhaltige Produkte verwenden;
    • Wischen Sie nicht mit einem Handtuch - Sie können ein Wattepad verwenden oder warten, bis es vollständig trocken ist.
    • Creme oder Salbe auftragen;
    • bedecken Sie den Bereich mit Film.

    Dieses Verfahren sollte in den ersten 3 Tagen nach dem Eingriff mindestens zweimal täglich durchgeführt werden.

    Wenn die Haut sehr trocken ist, sollte sie öfter mit Feuchtigkeitsmitteln bestrichen werden.

    Wenn das Tattoo nicht heilt

    Es gibt mehrere Empfehlungen, was zu tun ist, wenn das Tattoo nicht heilt. Erstens ist es wichtig, sicherzustellen, dass alle Empfehlungen für die Heilung befolgt werden und die Prozeduren gemäß dem Zeitplan ausgeführt werden. Darüber hinaus heilt das Tattoo nicht, wenn die Krusten in den ersten Tagen abgezogen werden. Wenn die Prozesse einfach nur langsam verlaufen, während es keine Schmerzen und Schwellungen gibt, kann dies an den individuellen Eigenschaften liegen. Bei Verdacht auf Entzündungsprozesse oder Eiterungen sollten Sie sich an einen Dermatologen wenden.

    Tipps zum Tätowieren über die richtige Pflege eines Tätowiers für seine schnelle Heilung

    Heilende Tattoo-Cremes

    Es gibt Cremes und Salben, die zur Pflege eines frischen Tattoos verwendet werden können. Sie werden in jeder Apotheke verkauft und sollen Wunden regenerieren. In ihrer Zusammensetzung sind notwendigerweise feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe sowie entzündungshemmende und antibakterielle Wirkstoffe enthalten.

    1. Salbe auf Methyluracil-Basis stimuliert Regenerationsprozesse. Es hat auch entzündungshemmende Wirkung.
    2. D-Panthenol ist eine Creme auf Basis von Dexpanthenol. Es beschleunigt die Wundheilung und befeuchtet die tiefen Schichten der Dermis.
    3. Levomekol - eines der bekanntesten Medikamente zur Behandlung von Wunden. In seiner Zusammensetzung befindet sich das Antibiotikum Chloramphenicol, das zur Verhinderung von Eiterung dient.

    Zum Verkauf gibt es auch spezielle Filme für heilende Tätowierungen. Die Gebrauchsanweisung weist darauf hin, dass ein solcher Film 5-8 Tage lang aufgetragen wird und keine zusätzlichen Verfahren erforderlich sind. Es schützt die Haut vor Wasser, Sonne und Bakterien.

    Der Heilungsprozess frische Tätowierung

    Der Heilungsprozess ist lang, deshalb müssen Sie geduldig und aufmerksam sein. Alle folgenden Anwendung wird

    Sie hängen nicht nur von hygienischen und desinfizierenden Verfahren ab, sondern auch von der persönlichen Regeneration.

    Damit der Körper das Bild normal akzeptiert, nicht juckt und den entstandenen Schaden schnell beseitigt, sind einige einfache Verfahren erforderlich:

    • Ein steriler Verband, der als Schutz für geschädigte Haut dient, wird zum ersten Mal von einem Master aufgebracht. Es sollte mindestens 2 Stunden lang nicht berührt werden.
    • Folgen Sie dem Rat und lassen Sie einen Verband für einen weiteren Tag. Die Wunde muss periodisch eine Dosis Sauerstoff erhalten, daher ist es ratsam, die Gaze nach 5 bis 6 Stunden zu trennen, um Komplikationen zu vermeiden.
    • Eine frische Wunde kann nicht länger 15 bis 20 Minuten offen gehalten werden. Danach sollte das Wasserstoffperoxid mit speziellen sterilen Binden oder Tampons abgewischt werden. Verwenden Sie zur schnellen Wundheilung spezielle Salben, wie vom Meister angewiesen. Profitieren Sie im 21. Jahrhundert eine große Vielzahl von Arzneimitteln.
    • Warum sollten Bewegung und schwere körperliche Aktivität um mindestens 5-7 Tage verschoben werden? Solche Maßnahmen schützen die verwundete Hautoberfläche vor dem Eindringen von ätzendem, salzigem Schweiß.
    • Es ist auch notwendig, Schwimmbäder, Bäder und Saunen auszuschließen, da dies nur ein Infektionshaus ist. Wenn es sich nicht um eine Infektion handelt, ist die Wirkung der Chlorlösung auf die empfindliche Epidermis ebenfalls unerwünscht, da bereits geschädigte Haut juckt.
    • Aufschieben Solarien und Strände, wo ultraviolette Strahlen Hautoberfläche abtropfen lassen, auf das die zuvor abgeschiedenen frische Farbe verblassen. Aber in der Zukunft, wenn man an den Strand geht, sollte man Schutzcremes nicht vergessen.

    Warum juckt der geheilte Ort regelmäßig?

    Das geheilte Tattoo dringt stark in die Haut ein, so dass auch nach einem Jahr ein leichter Juckreiz möglich ist. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Haut nicht an der Zeit ist, seine frühere Elastizität verloren und es auf der Haut wiederherstellen können Mikroschäden, Narben und die können dazu führen, kleine juckende erscheinen.

    Experten zufolge gibt es einen anderen Grund. Allergische Reaktion auf einen Fremdkörper im Körper. Der Körper versucht auf seine Weise, die alte Farbe loszuwerden. Die Ablehnung erfolgt nicht sofort. Wenn die Farbe in dunklen Farben, also schwarz, blau oder lila Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung ist gering. Was kann man nicht über die farbigen Kunstwerke sagen? Die Reaktion des Körpers zielt darauf ab, bestimmte Chemikalien wie Zink, Bariumsulfid, Selen zu entfernen. Sie sind in Hülle und Fülle krasitelyah.Cheshetsya geheilt Tattoo in Farbe gefunden, wenn der Körper nicht als Teil der Altan toxischen Substanzen akzeptiert wird.

    Wenn die Tätowierung juckt, nachdem ein Jahr später Heilung ist es möglich, die Folgen von UV-Strahlen. Wann

    Man Tätowierung auf dem Körper

    eine Lackzusammensetzung zugegeben Cadmium, reagiert es sofort mit Sonnenlicht. Wenn Sie eine rote, orange und gelbe Farben erstellen, die auf diesem chemischen Element basiert. Dann sind neben Juckreiz auch andere Symptome möglich. Dies ist Rötung und Schwellung.

    Wenn ein frisches Tattoo stark juckt, kann der Grund dafür sein, dass die Farben zu tief eindringen. In diesem Fall bilden sich Narben in dieser Tiefe viel länger.

    Erste Hilfe

    Natürlich für viele wird es die wichtigste Frage sein, welche Maßnahmen zu ergreifen und was zu tun ist, wenn es Tätowierung zerkratzt. als

    auf der Oberseite der geheilten Tätowierung kann Rötung nicht nur auftreten, sondern Akne, um das erste, was in den Salon zum Master zu gehen, der die Tinte eingebracht und auf der Grundlage von zu klären, welchen Chemikalien sie gemacht werden.

    Es ist wichtig! In jedem Fall sollte es nicht noch einmal sein, einen sehr juckenden Ort zu kämmen, es kann Infektionen verursachen. Berühren Sie keine geschwollenen Stellen, quetschen Sie nicht.

    Ursachen für Juckreiz

    Es gibt verschiedene Fälle und Situationen. Schauen wir uns die am häufigsten aussehen:

    Viel hängt vom Meister und den Bedingungen der Sterilität ab. Bei einem Beratungsgespräch oder beim Auswählen einer Skizze sollten Sie darauf achten, wie der Arbeitsablauf in diesem Salon abläuft. Wenn die Bedingungen der Sterilität im Zweifelsfall und das Muster bereits geschehen ist, ist es die Erfahrung des Bewusstseins. Juckreiz kann in diesem Fall ein Signal für Körpersysteme sein, die versuchen, den Körper zu schützen. Das Immunsystem kann sich auch dann bemerkbar machen, wenn der Besitzer des Tattoos jeglichen Kontakt zur Außenwelt ausschließt.

    Es sollte über die falsche Vorstellung gesagt werden, dass in unaufgeklärten Kreisen existiert und verwirren Neulinge in das Tattoo-Geschäft. Die Ursache für das Jucken eines frischen Bildes kann eine Schädigung der Nervenfasern der Haut sein. Dies ist jedoch weit davon entfernt, da die Tiefe des Auffindens der Nervenenden um ein Vielfaches größer ist als die Tiefe, bis zu der die Nadel in den Körper eindringt. Wenn das Tattoo nach dem Abheilen zerkratzt wird, sind die Gründe für diesen Vorgang völlig unterschiedlich.

    Ein weiteres der häufigsten Ursachen ganz banal kann eine allergische Reaktion genannt werden, die das Pigment verursacht. Warum Tätowierung juckt, kann nicht wissen, die Person, die es zum ersten Mal tat, sowie darüber, ob oder nicht, ist er allergisch auf die Tintenzusammensetzung oder nicht. Um dieses Problem zu lösen, ist es besser, sich nicht an den Meister zu wenden, der das Bild platziert, sondern an den Allergologen, um die geeignete Behandlung auszuwählen und das Problem zu lösen.

    Juckendes Tattoo im Intimbereich

    Eine Tätowierung an intimen Orten ist ein sehr mutiger und riskanter Schritt. Viele lehnen es aus Peinlichkeitsgründen ab, viele halten es für unästhetisch. Aber von denen, die sich noch entschieden haben, eine Skizze aufgehoben und auf die Haut übertragen haben, können Sie Menschen treffen, die mit einem Juckreiz konfrontiert sind. Der Meister kann bei der Lösung dieser Frage vielleicht nichts helfen. Und keine Angst, was darauf hindeutet, dass es irgendeine Art von Infektion, wie ein natürlicher Prozess auftritt, Wiederherstellung von Haaren, die durch leichte Beschwerden gekennzeichnet ist.

    Warum juckt das Tattoo nach der Heilung?

    Wenn nach dem Drucken der Bilder mehr als sechs Monate in Anspruch nahmen, kann der Juckreiz des Musters eine lokale allergische Reaktion zeigen, die nichts mit Tätowierungen zu tun hat. Eine andere Ursache für Juckreiz kann die Reaktion der Farbstoffzusammensetzung auf die Sonne sein. Sobald eine Quelle gefunden wird, wird es etwa eine Woche warten, um sicherzustellen, dass alles wieder normal. Es ist aus diesem Grunde, dass jeder Künstler würde sagen, dass Sonnenbaden mit großen Tätowierungen sind nicht empfohlen.

    Warum steigt die Temperatur nach dem Tätowieren an?

    Viele Menschen klagen nach einem solchen Eingriff, der Tätowierungsprozedur, über Schüttelfrost und Fieber von 37,5 bis 39 Grad. Daraus können wir schließen, dass eine solche Nebenwirkung ganz normal ist. Was ist eigentlich ein Tattoo? Im vereinfachten Fall handelt es sich um eine Farbe (Fremdkörper), die unter die Haut aufgetragen wird. Der Körper kann auf unterschiedliche Einflüsse auf unterschiedliche Weise reagieren. Jemand wacht nach dem Tätowieren sehr schnell auf, jemand braucht mehr Zeit zur Erholung - bis zu 7-10 Tage. Lassen Sie uns die Faktoren auflisten, von denen abhängt, ob die Körpertemperatur nach dem Tätowieren ansteigt oder nicht:

    • - Alter (je älter der Mensch ist, desto schwieriger wird sein Körper mit solchen Vorgängen umzugehen);
    • - Bereich der Tätowierung (je größer das Muster, desto wahrscheinlicher Komplikationen);
    • - Gesundheitszustand am Vorabend des Verfahrens;
    • - Einhaltung (oder Nichteinhaltung) der Regeln der Tätowierungspflege.

    Stufen der Heilung

    Die Haut eines Menschen ist auf seine Art einzigartig - der Zeitpunkt seiner Erholung nach dem Tätowieren kann in einem relativ weiten Zeitraum variieren. Der Regenerationsprozess hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus, dem aktuellen Stand der lokalen Immunität des Epithels, der Professionalität des Tätowierers, dem Bild, der Qualität der Farbpigmente, der Verwendung zusätzlicher Mittel zur Regulierung der Hautwiederherstellung und anderen Faktoren ab.

    Wie lange heilt das Tattoo? Wie die Praxis zeigt, dauert der Heilungsprozess der Tätowierung im Durchschnitt 5–9 Tage, während das Epithel in 3-5 Wochen vollständig wiederhergestellt ist. Nach dieser Zeit sind alle Einschränkungen und speziellen Mittel zur Hautbehandlung aufgehoben. Unten ist ein Foto des Tattoos vor und nach der Heilung.

    Heilendes Tattoo kann in 3 Stufen unterteilt werden:

    • Die Bildung von Knoten. Diese Substanz bedeckt die behandelte Oberfläche mit einer dünnen, klebrigen Schicht aus Lymphflüssigkeit mit einer transparenten Farbe oder mit einer leichten Pigmentfärbung, die während des Verfahrens verwendet wird. Oft wird es mit der Farbe selbst verwechselt oder wird als Eiterung betrachtet, ist jedoch eine physiologische Flüssigkeit und stellt keine Gefahr dar. Das Zeitintervall beträgt 1-2 Tage;
    • Versiegeln Sie die Oberfläche des Tattoos. Es bildet sich ein dünner schützender physiologischer Epithelfilm. Es ist unmöglich, es zu entfernen und zu verkratzen, andernfalls besteht für die Person die Gefahr einer Infektion oder eine Narbe. Das Zeitintervall beträgt 2-4 Tage;
    • Die Bildung von "Hülle". Der zuvor gebildete Schutzfilm begann sich allmählich mit Flecken, Pellets und Flocken abzuschneiden. Es ist äußerst unerwünscht, Hautschuppen alleine zu entfernen oder den Prozess auf irgendeine Weise zu beschleunigen. Das Zeitintervall beträgt 5-9 Tage.

    Wie kann man verstehen, dass das Tattoo geheilt ist? Eine Tätowierung gilt als geheilt, wenn sich die gesamte „Hülle“ von der Haut abgezogen hat und der Glanz und die Trockenheit des Epithels auf der behandelten Oberfläche verschwunden sind.

    Richtige Tätowierung

    Durch die zehnmalige richtige Pflege der aufgebrachten Tätowierung wird das Risiko möglicher Komplikationen und Nebenwirkungen auf der Haut, die während des Epithelheilungsprozesses auftreten können, verringert.

    Die wichtigsten Schritte bei der Pflege einer Tätowierung mit grundlegendem Timing sind:

    • Installation des primären Verbandes. Sie wird unmittelbar nach der grafischen Installation von einem Tätowiermeister ausgeführt. Normalerweise wird als Grundschutz ein Lebensmittelfilm oder eine absorbierende Babywindel verwendet. Die erste wird nur 3-4 Stunden getragen, danach wird sie zu Hause entfernt. Der zweite kann aufgrund seiner guten Absorptionseigenschaften, die es ermöglichen, effektiv Blut, Pigmentreste und Blut zu absorbieren, innerhalb von 10-12 Stunden nach dem Tätowieren verwendet werden;
    • Verbandentfernung und Erstbehandlung. Der Speisefilm oder die Tissue-Windel sollte so vorsichtig und langsam wie möglich entfernt werden, um mögliche Hautschäden zu vermeiden. Die anfängliche Lokalisierungsbehandlung wird mit warmem gekochtem Wasser mit antibakterieller hypoallergener Seife durchgeführt. Alternativ können Sie in Abwesenheit der Möglichkeit des Erhitzens abgefülltes gereinigtes Wasser bei Raumtemperatur verwenden, wonach Sie die Haut mit Chlorhexidin waschen. Verwenden Sie Wasserstoffperoxid und die mehr alkoholhaltigen Flüssigkeiten nicht! Es wird auch nicht empfohlen, das aufgebrachte Tattoo mit einem Wattestäbchen, Servietten und Handtuch abzuwischen. Es reicht aus, alle Sekretionen mit sanften Bewegungen der Handfläche ohne große Anstrengung zu glätten und das Epithel abtrocknen zu lassen.
    • Sekundärverarbeitung. Nach dem Waschen und Trocknen der Haut müssen sie Salbe auftragen. Typische Optionen sind Solcoseryl oder Bepanten. Als Alternative wird empfohlen, spezielle professionelle Gele zur Heilung zu verwenden, z. B. Dr. Pro. Nach der Nachbehandlung und Absorption von Salbe, Creme oder Gel ist es notwendig, die Oberfläche erneut mit einer Bandage (saugfähige Windel, da der Lebensmittelfilm für diese Zwecke nicht mehr geeignet ist) abzudecken.

    Die absorbierende Windel wird bis zum Aufhören des Pigmentes, zur Blutausscheidung und zur Bildung eines dünnen Schutzfilms auf der Haut mit einem Verschluss des Epithels verwendet.

    Beginnend mit der zweiten Heilungsphase (Verschwinden von Sekreten, Auftreten eines Schutzfilms) und bis zum Ende der dritten Phase ist es wünschenswert, das aufgetragene Muster feucht zu halten (bereits ohne regelmäßiges Waschen mit Wasser), die oben beschriebenen nicht fettenden Salben, Cremes oder Gele auf das Epithelium aufzubringen.

    Durchführen einer primären und sekundären Behandlung der Haut bei der Heilung einer Tätowierung nach dem oben genannten Schema ist 1-2 Tage, alle 4 Stunden und mindestens 3-mal täglich erforderlich.

    Während des Heilungsprozesses wird sich die Schutzkruste ablösen und in Fragmente abfallen. Es ist verboten, die Schutzkruste auf irgendeine Art und Weise zu entfernen. Nach 7 bis 9 Tagen ist sie von alleine verschwunden. Ab 10 Tagen (das Tattoo ist bereits verheilt, die Haut erholt sich jedoch weiter), kann Dexpanthenol zur Prophylaxe für weitere 20 Tage 1-2-mal täglich aufgetragen werden.

    Tattoo-Heilcreme

    Nachfolgend finden Sie eine Liste der bekanntesten, effektivsten und empfohlenen Werkzeuge, mit denen Sie die Haut zum Heilen eines Tätowierungsbereichs schmieren können.

    Verwandte Artikel Wie man den Kiefer richtig einstellt Stellen Sie die Darmflora nach der Vergiftung wieder richtig her. So können Sie Phenibut abbrechen und die Drogensucht unterdrücken.

    Cremes und Salben zur Heilung des Tattoos:

    • Bepanten Dexpanthenol-Creme. Beschleunigt die Regeneration der Haut. Nach Kontakt mit dem Epithel wird es schnell absorbiert und in Pantothensäure umgewandelt, aus der Coenzym A synthetisiert wird - ein Normalisator des Zellstoffwechsels und ein Stimulator der Weichteilregeneration. Es hat keine Kontraindikationen für die Anwendung, verursacht in extrem seltenen Fällen milde allergische Reaktionen. Das Werkzeug wird topisch aufgetragen, eine dünne Schicht 2-4 mal am Tag, bis das Tattoo heilt;
    • Solcoseryl. Gel auf natürlicher Basis, enthält die Elementfaktoren, die zur Beschleunigung der Regeneration organischer Gewebe und zur Normalisierung des Stoffwechsels im Epithel beitragen. Es wird aus gereinigtem Viehblutextrakt gewonnen. Es wird topisch aufgetragen und mit einer dünnen Schicht aufgetragen: 1-2 Tage 4-mal täglich, beginnend mit 3 Tagen bis zur Abheilung - einmal alle 8 Stunden;
    • Doktor Pro. Professionelle Salbe für heilende Tätowierungen. Es ist ein kombiniertes topisches Mittel, das Panthenol, Chlorhexidin, Alpha-Bisabolol, Sheabutter, Kamillenöl (Azulen) -Ölextrakt, Lanonin, Vitamin F und Teebaumextrakt enthält. Beschleunigt den natürlichen Heilungsprozess der Tätowierung signifikant und wird dreimal täglich für 4-5 Tage durch Aufbringen einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen.

    Was ist, wenn das Tattoo lange nicht heilt?

    Wie bereits erwähnt, variiert die durchschnittliche Heilungszeit einer Tätowierung zwischen 5-7 Tagen, während die Haut wesentlich länger wiederhergestellt wird - im Durchschnitt dauert dieser Vorgang 20 Tage bis 1 Monat. In einigen Fällen heilt das Tattoo jedoch nicht sehr lange.

    Ursachen der langfristigen Heilung des Tattoos:

    • Nichteinhaltung der Empfehlungen für die Pflege des Tattoos;
    • Individuelle Körpermerkmale, langsame Stoffwechselvorgänge in Weichteilen und chronisch verborgene Hauterkrankungen;
    • Die schlechte Kompetenz des Tätowierers, der das Verfahren für die Anwendung einer unprofessionellen grafischen Installation durchführte;
    • Die Einführung von sekundären bakteriellen Infektionen durch geschädigte Haut.

    Was tun, wenn das Tattoo längere Zeit nicht ausheilt:

    • Versuchen Sie, Maßnahmen zur Beschleunigung der Hautheilung zu korrigieren, indem Sie die grundlegenden Empfehlungen für die Pflege der angewandten Tätowierung befolgen.
    • Bei fehlendem positiven Effekt wenden Sie sich an Ihren Dermatologen.

    Warum juckt das Tattoo nach der Heilung?

    Dies ist eine völlig normale Reaktion des Körpers auf einen Fremdkörper - in diesem Fall Farbe.

    Der zweite Grund ist die Reaktion des Immunsystems in Form einer allergischen Reaktion. Experten weisen darauf hin, dass meistens Allergien gegen rote Pigmente auftreten, seltener - gegen Braun. Fast nie lehnt der Körper schwarze, violette und blaue Farbe ab, obwohl es Ausnahmen gibt. Es ist alles eine Frage von gebrauchten Farben. Allergien provozieren Zink, Bariumsulfid, Selen. Titandioxid verursacht keine Probleme. Chromoxid (grüne Tinte) verursacht selten Juckreiz.

    Wenn ein altes Tattoo ein Jahr später zerkratzt wird, und zuvor gab es so etwas nicht, dann ist vielleicht nicht die Allergie von Bedeutung, sondern das Ultraviolett. Wenn Cadmium in der Tinte enthalten ist (meistens in roter Farbe, manchmal in Orange und Gelb), wird die Reaktion in der Sonne oder in einem Solarium verlaufen. In diesem Fall ist das Tattoo nicht nur sehr juckend, sondern kann sogar schwellen, sich röten. Die gleiche Reaktion wird durch die weiße Farbe hervorgerufen, wenn der Lack auf der Basis von Cadmium und nicht von Titanoxid hergestellt wird.

    Zu den Ursachen des Juckreizes gehört auch ein zu tiefes Eindringen der Tinte. Dadurch bildet sich unter dem Muster eine Narbe.

    Warum tauchte Akne auf dem juckenden Tattoo auf?

    Die Ursachen der Akne sind im Wesentlichen zwei. Wenn Sie kleine Geschwüre gebildet haben, ist dies möglicherweise eine Reaktion auf die Salbe, die Sie beim Heilen der Tätowierung verwenden. Wenn Sie nur kleine weiße Pickel haben, die jucken, dann ist dies eine Allergie. Sie sollten auch das Alter berücksichtigen: Bei Teenagern ist Akne die Norm, und ihre Ursache liegt nicht immer in der Tätowierung.

    Wie lange dauert es, ein Tattoo zu heilen?

    Auf die Frage, wie lange ein Tattoo heilt, kann keine genaue Antwort gegeben werden, da dies von der Struktur der Haut und der Immunität des Körpers abhängt. Eines reicht für ein paar Tage zum Wiederherstellen aus, während andere viel mehr Zeit benötigen. Außerdem ist der Ort des Tätowierens wichtig: Zum Beispiel dauert der Heilungsprozess am Knöchel länger als am Arm, aber es ist notwendig, ein frisches Tattoo zu pflegen, unabhängig von seiner Anwendung.

    Ungefähr einige Tage nach der Sitzung erscheint aufgrund der Bildung von Ichor eine Kruste in der Figur. Viele machen einen Fehler und reißen ihn ab, was absolut unmöglich ist. Ja, die verletzte Stelle auf der Haut juckt und blättert ab, weshalb Tätowierungspflege so wichtig ist. Und wenn der Heilungsprozess richtig verläuft, wird die Kruste bald von selbst verschwinden. Im Durchschnitt dauert die Erholung zwischen 7 und 10 Tagen.

    Abhängig von der Struktur der Haut ist nach der Abheilung häufig eine Korrektur der Tätowierung erforderlich, und Sie müssen auf eine Verlängerung der Rehabilitationszeit vorbereitet sein. Und damit das Tattoo weniger juckt, sollte es mit Heilmitteln geschmiert werden, die die Beschwerden reduzieren. Die Haut stoppt allmählich den Juckreiz, die Rötung um das Muster wird verschwinden und die Heilungsstadien der Tätowierung werden mit minimalem Unbehagen durchlaufen.

    Tätowierung: Allgemeine Richtlinien

    Die Regeln für die Pflege eines Tattoos, beginnend mit dem Zeitpunkt des Füllens und dem Abschluss der vollständigen Heilung, betrachten wir unten, aber im Moment konzentrieren wir uns auf die allgemeinen Regeln.

    Interessant: Wunderschöne gepaarte Tattoos für zwei Liebhaber

    • Ein frisches Bild auf der Haut unmittelbar nach dem Auftragen muss mit einem Film bedeckt werden.
    • Am besten schmieren Sie ein Tattoo zur Heilung mit Salben "Etony" oder "Bepanten".
    • Waschen Sie das Bild mit warmem Wasser und tränken Sie die Feuchtigkeit vorsichtig mit einer Serviette.
    • Zweimal am Tag müssen Sie das Tattoo vorsichtig mit einem in Kamilleninfusion getauchten Wattestäbchen abwischen.
    • Es wird empfohlen, frische Zeichnung zu lassen, damit sie schneller trocknet.

    Sorge für ein neues Tattoo: Was kann nicht gemacht werden

    Damit das Körperbild schnell heilt und nicht seine Farben verliert, brauchen wir nicht nur die richtige Tätowierung, sondern auch die strikte Einhaltung wichtiger Nuancen. Was ist verboten?

    • Reiben Sie die Zeichnung in den ersten Tagen nicht mit einem Waschlappen und Handtuch ab.
    • Die Verwendung von Seife ist ebenfalls verboten, nur eine sanfte Behandlung der Haut mit Wasser.
    • Es wird nicht empfohlen, nach einer Tätowierung Alkohol zu trinken, da dies den Heilungsprozess verlangsamt.
    • Es wird empfohlen, keine synthetische Kleidung zu tragen, um allergische Reaktionen zu vermeiden.
    • In der ersten Woche ist es verboten, das Solarium, die Sauna, den Strand und das Schwimmen im Pool zu besuchen.
    • Frische Tätowierungen müssen vor der hellen Sonne verborgen werden, damit die Farben nicht verblassen oder ausbrennen.
    • In keinem Fall kann die Kruste auf dem Tattoo nicht gekämmt werden, sonst "kriecht" das Bild.

    Wie ist ein Tattoo sofort nach dem Auftragen zu pflegen?

    Du hast also ein brandneues Tattoo, was soll am selben Tag gemacht werden?

    1. Nach der Sitzung verpackt der Meister ein frisches Bild mit Frischhaltefolie zur Heilung - dies ist erforderlich, um den verletzten Hautbereich vor dem Kontakt mit der äußeren Umgebung zu schützen. Erkundigen Sie sich beim Master, wann Sie den Verband wechseln sollten (normalerweise nach 2-3 Stunden).
    2. Wie pflege ich ein Tattoo? Zuerst müssen Sie den Film vorsichtig wechseln, nachdem Sie die Tätowierung mit warmem Wasser und Zusatz von Kinderseife gewaschen haben. Nur mit der Handfläche spülen, ohne einen Schwamm zu verwenden, um die Wunde nicht zu beschädigen.
    3. Als nächstes muss die Haut mit Papiertüchern oder Wattebausch benetzt werden (aber keinesfalls mit einem Handtuch - sie kann die frische Schicht traumatisieren). Lassen Sie die Haut 15 Minuten bei Raumtemperatur trocknen.
    4. Tragen Sie die Salbe vorsichtig auf die Zeichnung auf, um die Tätowierung zu heilen (es wird empfohlen, keine Creme zu verwenden und die Tätowierung nicht mit Vaseline zu schmieren - sie dringen nicht gut in die Haut ein). Wenden Sie dann den Frischhaltefilm erneut auf das frische Bild an. Dieser Vorgang wird vor dem Zubettgehen wiederholt.

    Interessant: Tätowieren Sie die Augen, wie es geht, die Effekte und Fotos

    Wie man sich in den frühen Tagen um ein Tattoo kümmert

    In den Tagen nach der Sitzung ist ein neues Tattoo sorgfältig zu pflegen.

    1. Am zweiten Tag muss der Film mehrmals gewechselt werden. Dabei muss nicht vergessen werden, das Motiv sorgfältig mit Wasser zu waschen und das Tattoo mit Heilsalbe zu behandeln. Lassen Sie sich nicht durch enge Kleidung stören, tragen Sie lockere Kleidung.
    2. Am dritten Tag muss der Film nicht mehr verwendet werden - das Tattoo sollte natürlich heilen und das Muster weiter schmieren. Es ist möglich, ein Tattoo zu befeuchten, aber es ist besser, nicht im Badezimmer zu waschen, sondern zu duschen, aber nicht mit Seife, sondern mit einem weichen Gel.
    3. Wie kann man sich in den frühen Tagen um ein Tattoo kümmern? Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens viermal am Tag das Bild einer heilenden Salbe auftragen (stellen Sie sicher, dass diese keinen Alkohol enthält). Reiben Sie es nicht notwendig, nur sanft mit einem Fingerpad, um das Tattoo zu schmieren.
    4. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie die resultierende Farbe sehen - es ist ein natürlicher Prozess. Wenn Sie jedoch starke schmerzhafte Rötungen oder verdächtige Schwellungen bemerken, gehen Sie sofort zum Arzt. Diese Anzeichen können die ersten Symptome einer Entzündung sein.

    Wie kann man sich in den folgenden Wochen um ein Tattoo kümmern?

    Die Heilungszeit für Tätowierungen beträgt normalerweise 2-3 Wochen bis zur vollständigen Erholung.

    1. Einige Tage nach der Sitzung erscheint eine Kruste auf dem Tattoo, die weiterhin mit Salbe behandelt werden muss. Es kann nicht abgerissen werden, um die bereits verletzte Haut nicht zu verletzen. Nach einiger Zeit trocknet die Kruste selbst und verschwindet.
    2. Etwa eine Woche später beginnt der Ort, an dem die Zeichnung angewendet wurde, zu jucken - dies sind die Auswirkungen der Tätowierungen, die manipuliert werden müssen. Wenn das Tattoo zerkratzt ist, hat der Wiederherstellungsprozess begonnen. Aber du kannst es nicht kämmen, maximal klatschende Handfläche.
    3. Dann, etwa in der zweiten Woche, wird der Juckreiz durch ein Peeling ersetzt - die Haut wird erneuert. Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Heilsalbe nicht mehr verwenden und durch Babycreme ersetzen, wobei Sie eine kleine Menge auf die Haut auftragen. Das Peeling ist bald vorbei.
    4. Auf die Frage, wie sehr ein Tattoo auf einem Bein heilt, ist die Antwort eindeutig: länger als an anderen Orten. Insbesondere wenn das Bild korrigiert werden muss, kann die Wiederherstellung mehr als einen Monat dauern, und Sie müssen den Zustand des Tattoos überwachen, bis es heilt.

    Wie man ein Tattoo nach seiner Restaurierung pflegen kann

    Selbst wenn Sie alle Stufen der Tätowierung durchlaufen haben, müssen Sie sich weiterhin um sie kümmern.

    Interessant: Tut es weh ein Tattoo zu machen? Wo ist der schmerzhafteste und wie kann man betäuben?!

    1. Wenn im Sommer tätowiert werden musste, sollten Sie, auch wenn es geheilt ist, Sonnencreme auf den Körper auftragen, bevor Sie ausgehen. Dies ist notwendig, damit das Muster unter Einwirkung der Sonnenstrahlen nicht an Helligkeit verliert.
    2. Wenn Sie in der kühlen Zeit ein Tattoo gemacht haben, sollten Sie sicherstellen, dass die Kleidung nicht zu eng am Körper anliegt. Durch ständige Reibung oder Schweiß kann das Muster seine Farbe ändern. Tragen Sie daher lose Kleidung und befeuchten Sie das Tattoo weiter.
    3. Kann ich Alkohol trinken? Unabhängig davon, wie lange das Tattoo heilt, trinken Sie nach dem Auftragen des Alkohols KEIN ALKOHOL! Tatsache ist, dass es den Druck erhöht, wodurch die Farbe unter die Haut gespritzt wird, und es ist besser, keinen Alkohol zu sich zu nehmen.
    4. Sie sollten auch mit Vorsicht üben. Selbst nach vollständiger Abheilung des Tattoos ist es möglich, dass körperliche Betätigung die Zeichnung negativ beeinflusst - Sie schwitzen als Ergebnis des Trainings, was zu einer Reizung des tätowierten Bereichs führen kann.

    Was tun, wenn das Tattoo nicht heilt?

    Leider kann es sein, dass ein Tattoo für lange Zeit nicht heilt, sich entzündet und durch schlechte Symptome gestört wird. Dies kann entweder aufgrund der individuellen Merkmale des Organismus oder aufgrund von unsachgemäßer Pflege geschehen. Welche Maßnahmen sind zu ergreifen?

    1. Es sollte so viel Zeit wie möglich sein, um den Körperbereich mit einem Muster an der Luft zu halten, damit die Haut "atmet". Kleidung verhindert nur die Wiederherstellung des Musters.
    2. Achten Sie darauf, die beschädigte Stelle mit einem Antiseptikum zu behandeln. Zum Beispiel mit einer Lösung von "Chlorhexidin": Watte einweichen und das Tattoo leicht abwischen, dadurch wird die Entzündung gelindert.
    3. Nach dem Auftragen der Lösung auf das Bild müssen Sie eine heilende und entzündungshemmende Salbe auftragen. Dieser Vorgang wird mindestens 2-3 mal täglich durchgeführt.
    4. Wie schmiere ich ein Tattoo für eine schnelle Heilung? Nachdem alle unangenehmen Symptome verschwunden sind, muss das Bild einige Zeit mit der Salbe verarbeitet werden, die Sie direkt nach dem Tätowieren verwendet haben - „Ethony“ oder „Bepantenom“.

    Anzeichen für ein komplettes Heilungs-Tattoo

    Wiederhergestellte Zeichnung vollständig oder nicht, kann durch die folgenden Merkmale verstanden werden.

    • Das Bild sieht absolut natürlich aus, Rötungen sind vollständig von der Haut verschwunden.
    • Die Kruste trocknete und fiel natürlich ab, und das Tattoo stoppte nicht mehr.
    • In der Figur gibt es keine Schwellung, keinen dünnen Film nach dem Verkrusten, kein Ablösen.

    Wenn Sie sich überhaupt nicht unwohl fühlen, ist Ihr Tattoo geheilt.

    http://yazdorov.win/nogi/pochemu-tatuirovka-cheshetsya-posle-zazhivleniya.html
    Weitere Artikel Über Allergene