Ab welchem ​​Alter können Sie Blut für Allergene spenden?

Hallo liebe Leser. Heute werden wir über die Fälle sprechen, in denen allegrionische Kinder Labor-Bluttests für Allergene durchführen müssen.

Sie erfahren, welche Methoden der Blutuntersuchung es gibt, was sie sind und welche Informationen sie dem Arzt geben, um die richtige Therapie zu verschreiben.

Bluttest für Allergene bei Kindern

Es gibt verschiedene Labortechniken, mit deren Hilfe die allergische Substanz bestimmt werden kann, die bei Kindern Allergien auslöst.

Bei Anzeichen einer Allergie reagiert das Immunsystem auf den Kontakt mit einem für den Körper unerträglichen Reizstoff.

Das Reizmittel kann verschluckt werden (Nasopharynx, Atmungssystem oder Verdauungsapparat) oder auf der Haut, und es kommt zu einer erhöhten Produktion von Immunglobulinen E, die eine allergische Reaktion auslösen.

Spezielle Blutuntersuchungen bieten die Möglichkeit, eine genaue Aussage darüber zu treffen, welche Substanz Allergien verursacht.

Der Kern der Forschung besteht darin, den für die allergische Reaktion verantwortlichen Reizstoff zu finden. Antikörper werden im Blut produziert.

Der Bluttest für Allergene bei Kindern unterscheidet sich in einer Reihe von Vorteilen gegenüber Hauttests, da er sich durch absolute Sicherheit auszeichnet.

Solche Blutuntersuchungen haben praktisch keine Kontraindikationen (außer Hämophilie), und Hauttests können manchmal den Zustand des Kindes verschlechtern.

Arten von Bluttests für Allergene

Ein Bluttest für Allergene ermöglicht es, den Provokateur zu identifizieren und den Grad der allergischen Manifestation zu bestimmen.

Bei jüngeren Kindern ist die Diagnose etwas schwieriger als bei älteren, da sich das Immunsystem von Babys noch im Aufbau befindet.

Oft können Allergien bei Babys durch eine kurze Anpassung des Körpers an neue Substanzen hervorgerufen werden. Im Laufe der Zeit kann das Kind Allergien "überwachsen".

Wie spende ich Blut für Allergien? Blut eines Kindes wird aus einer Vene entnommen. Es ist besser, am Morgen eine Analyse mit leerem Magen durchzuführen, vier Tage vor der Analyse. Sie müssen die Dosis von Antihistaminika reduzieren, wenn diese zuvor von einem Arzt verordnet wurden.

Moderne Diagnoseverfahren ermöglichen die Identifizierung des Wirkstoffs Provocateur auch während der Verschlimmerung von Allergien.

Wenden Sie nun zwei grundlegende Techniken an, um ein Allergen für allergische Manifestationen zu diagnostizieren.

Rast-Test In Reagenzgläsern mit aus einer Vene entnommenem Blut eine Lösung mit dem einen oder anderen Allergen hinzufügen. Wenn in einem Reagenzglas nach einiger Zeit ein Überschuss an Antikörpern nachgewiesen wird, können wir davon ausgehen, dass das Allergen nachgewiesen wurde.

Allergene sind die häufigsten, die ganze riesige Liste von Reizstoffen, die diese Analyse nicht abdecken kann, wird von Ärzten als vorläufig angesehen.

Mit dieser Methode wird eine Allergie erkannt, es ist jedoch nicht möglich, die Empfindlichkeit von Kindern gegenüber einem Reizstoff zu berechnen.

Wenn in einem der Gefäße ein Überschuss an Antikörpern vorhanden ist, schreibt der Spezialist im Labor spezifische Tests vor (für Immunglobulin E).

Studien, die Immunglobulin E nachweisen, erlauben es uns, die Provokateur-Substanz mit absoluter Präzision zu erkennen und wie stark das Kind auf diesen allergischen Reizstoff reagiert.

Blutuntersuchungen werden wie folgt durchgeführt: Blut, das einem Kind entnommen wurde (oder besser gesagt sein Serum), wird mit verschiedenen Arten von Reizstoffen gemischt:

  • Mit Inhalationssubstanzen, zu denen Pollen Pflanzen gehört, Staub, Tierhaare (enthält immer Speichel und tierischen Urin, die Allergeneiweiß enthalten), Pilzsporen usw.
  • Mit taktilen Substanzen: Dies sind Bestandteile von Kosmetika, Waschmitteln, Haushaltschemikalien usw.
  • Mit Lebensmitteln, deren Zutaten. Es gibt viele solche Provokateure.

Die weitere Verarbeitung von Informationen wird durchgeführt, wodurch der allergische Reizstoff sowie der Grad seiner Gefährdung für den Körper des Kindes genau bestimmt werden können. Die Studie kann manchmal eine ganze Woche dauern.

Was macht die Entschlüsselung der immunologischen Analyse

Immunglobulin E befindet sich in der Regel in geringen Mengen im Blut. Von der Geburt eines Kindes bis zur Adoleszenz nimmt der Inhalt zu.

Die Rate dieses Immunglobulins beträgt nur ein Tausendstel aller Immunglobuline im Blut. Und ein Übermaß an Norm spricht von einer allergischen Reaktion.

Wenn das Immunglobulin E über der normalen Menge liegt, legt der Arzt die Stufe fest (von niedrig auf hoch), bei der das Immunsystem auf den Reiz reagiert.

Dies ist die Definition der Stärke von allergischen Manifestationen bei einem Kind, wenn es auf ein Allergen trifft.

Normalerweise sieht die Entschlüsselung eines Bluttests für Allergene bei Kindern wie eine Tabelle mit einer Liste verschiedener allergischer Substanzen und der Reaktion des Immunsystems auf eine bestimmte Substanz aus.

Die genaue Kenntnis nicht nur des Allergens, sondern auch der Stärke der Immunreaktion beim Treffen mit einem Allergen ermöglicht die strikte individuelle Behandlung (spezifische Antihistaminika, eine hypoallergene Diät, lokale Arzneimittel usw.).

Wenn der Antwortpegel niedrig ist, kann das Kind möglicherweise weiterhin mit dem potenziellen Reizstoff in Kontakt treten. Bei einem durchschnittlichen Kontakt mit dem Allergen sollte der Kontakt drastisch reduziert werden.

Auf hohem Niveau sollte das Substanzallergen vollständig aus dem Leben des Kindes ausgeschlossen werden (bestimmte Nahrungsmittel werden von der Ernährung ausgeschlossen, Haustiere werden an Verwandte oder Freunde gegeben, blühende Pflanzen werden aus dem Kindergarten entfernt usw.).

Ein Bluttest auf Allergene bei einem Kind besteht natürlich nur in einem spezialisierten Labor. Eine Blutuntersuchung wird von einem Allergologen verordnet.

Eltern haben immer eine Frage: In welchem ​​Alter können Bluttests auf Allergene durchgeführt werden?

Die Ärzte glauben, dass die Forschung bereits ab einem Monat durchgeführt werden kann, es ist jedoch sinnvoller, dies zu tun, wenn das Kind sechs Monate alt ist.

Sie müssen jedoch den Faktor des Stillens berücksichtigen: Ein Bluttest auf Allergene kann ungenau sein, weil das Blut von Säuglingen in der Zusammensetzung und die Antikörper enthalten, die mit der Muttermilch gewonnen werden.

Allergologen empfehlen solche Studien zum größten Teil, wenn es notwendig ist, die von einem Facharzt vorgenommene Diagnose zu bestätigen (insbesondere bei Asthma oder Ekzem) oder wenn eine allergische Reaktion auf Produkte, Impfstoffe, festgestellt wird.

Forschung ist auch erforderlich, wenn das Kind nach einem Insektenstich anaphylaktischen Schock hat.

http://allergo.pro/analiz-krovi-na-allergeny-u-detej/

Indikationen für die Blutspende an Allergene bei Kindern

Allergische Pathologien reduzieren den Lebensstandard erheblich. Darüber hinaus kann es zu lebensbedrohlichen Zuständen (Angioödem und anaphylaktischem Schock) kommen.

Sie können Allergien vermeiden, aber dafür müssen Sie die Ursache dieser allergischen Reaktion ermitteln.

Der erste Schritt ist, einen Allergologen zu konsultieren. Er führt eine Umfrage durch, inspiziert, klärt alle Nuancen und Details und schickt sie zur genauen Diagnose.

Warum Blut für Allergien spenden?

Allergene können mit Hauttests und einem biochemischen Bluttest auf spezifische Immunglobuline der Gruppe E getestet werden.

Allergische Hauttests sind aufgrund von Kontraindikationen inzwischen eher geeignet.

Kinder können frühestens nach 3 Jahren getestet werden, und dennoch besteht während der Diagnose ein hohes Risiko für gewalttätige Reaktionen.

Eine der genauen und sicheren Methoden zur Diagnose von Allergenen bei einem Kind ist die Blutuntersuchung einer Vene.

Bei einer allergischen Reaktion werden bei Kindern Antikörper produziert - die Immunglobuline der Gruppe E.

Eine Blutuntersuchung kann sie erkennen, wodurch die dem Kind vorgelegte vorläufige Diagnose bestätigt oder widerlegt wird.

Die Analyse hilft auch, Reaktionen auf verschiedene Substanzen zu identifizieren (es kann sich um eine oder sogar um zehn Arten von Allergenen handeln).

Für die Bestimmung der richtigen Behandlung ist es sehr wichtig festzustellen, welches Allergen schädlich ist. Ohne Analyse sind dies nur Annahmen, die fehlerhaft sein können.

Indikationen zur Analyse

Ein erfahrener Arzt schreibt einen Bluttest für Allergene bei Kindern vor, wenn

  • es gibt eine Veränderung in der Haut - Hautausschlag, Rötung, Schwellung der Haut, Peeling, Juckreiz;
  • unmotivierter Temperaturanstieg tritt auf;
  • es gibt einen langen Husten, der schwer zu behandeln ist;
  • es gibt häufige Rhinitis, die nichts zu verbinden hat;
  • das Kind leidet an Konjunktivitis, Juckreiz, Rötung, tränenden Augen;
  • es gibt Schwellungen des Kehlkopfes;
  • das Baby hat eine schlechte Vererbung in Bezug auf Allergien (einer der Verwandten leidet an der "falschen" Immunitätsarbeit);
  • Eltern verzeichneten allergische Reaktionen im Kindesalter;
  • In einem Standardbluttest wurde ein Anstieg der Basophilen und Eosinophilen festgestellt.

Alle diese Situationen sind ein direkter Hinweis für den Arzt, der verschreibt, einem Kind Blut aus einer Vene für Allergene zu geben.

Vorteile im Vergleich zum Hautabbau

Blutuntersuchungen sind Hauttests vor allem bei Kindern überlegen.

Der Vorteil ist, dass Blut für Allergene bei einem Kind fast von Geburt an genommen werden kann, vorausgesetzt, es ist wirklich notwendig. Viele Ärzte raten jedoch zu Hauttests frühestens nach 3 Jahren, da die Haut von Babys bis zu diesem Alter eine erhöhte Empfindlichkeit aufweist, was zu einem falsch positiven Ergebnis führen kann.

Die Haut, auf der der Hauttest durchgeführt wird, ist bei Kindern klein, so dass es schwierig ist, mehrere Allergene zu testen.

Der zweite wesentliche Vorteil ist, dass bei der Blutabnahme die weitere Bestimmung von Allergenen ohne Anwesenheit eines kleinen Patienten durchgeführt wird.

Dies ist eine 100% ige Garantie, dass diese Methode für das Baby absolut sicher ist und die Gesundheit nicht gefährdet.

Bei Hauttechniken ist die Situation völlig umgekehrt.

Konzentrierte Allergene werden auf die Haut des Patienten aufgetragen, was zum Zeitpunkt des Eingriffs zu einer schweren allergischen Reaktion führen kann.

Dies ist ein großes und nicht immer gerechtfertigtes Risiko in Bezug auf Kinder, insbesondere für Kleinkinder.

Der dritte Vorteil ist, dass das Ergebnis einer Blutuntersuchung sehr hoch ist und nur eine Analyse Dutzende spezifischer Allergene identifizieren kann.

Hervorragend für diese Analyse ist für Kinder geeignet, die die Integrität der Haut beschädigt haben, und Hautforschung gilt als unmöglich.

Ein kleines Minus kann jedoch als Dauer der Blutdiagnose bezeichnet werden. Die Analyse wird an drei bis fünf Tagen durchgeführt. Das Ergebnis der Hauttests kann 20 Minuten nach dem Auftragen des Allergenkonzentrats ermittelt werden.

Video vom Experten:

Vorbereitung und Analyse

Die Prüfung auf Allergene bei Kindern wird in speziellen medizinischen Laboratorien durchgeführt. Es ist besser, in den Morgenstunden Blut mit leerem Magen zu nehmen. Wenn das Kind zu klein ist oder regelmäßige Mahlzeiten benötigt, kann der Eingriff drei Stunden nach der letzten Mahlzeit durchgeführt werden.

Es ist sehr wichtig, die erwarteten Allergene innerhalb weniger Tage aus dem Essen und dem täglichen Leben des Kindes zu entfernen. Alle konsumierten Lebensmittel sollten nicht fettig, nicht schwer und ungesalzen sein. Sie müssen auch die Einnahme von Antihistaminika abbrechen.

Die Übung in Erwartung der Analyse sollte moderat sein. Am Vorabend und am Tag der Analyse muss sich das Kind in einem emotional positiven Umfeld befinden, ohne dass Umstände das Nervensystem aufregen.

Für die Analyse ist es notwendig, Blut aus einer Vene zu entnehmen. Dazu legt die Krankenschwester ein Tourniquet über den Ellenbogen. Auf diese Weise können Sie die Vene klarer sehen und punktieren (nur mit neuen sterilen Einwegnadeln).

Vor der Punktion wird mit Alkohol behandelt. Nachdem die erforderliche Menge Blut in einem sterilen Röhrchen gesammelt wurde. Die Punktionsstelle wird mit einem sterilen Pflaster versiegelt und der Patient wird gebeten, die Hand für eine Weile zu halten.

Es ist wichtig! Eltern sollten auf die Handlungen des medizinischen Personals achten - es wird Ihr Kind vor den fahrlässigen Handlungen von Ärzten schützen, die seine Gesundheit schädigen könnten. Alle Instrumente müssen steril und wegwerfbar sein. Die Schutzhülle muss unmittelbar vor dem Eingriff vor Ihren Augen geöffnet werden. Der Mitarbeiter muss vor jedem neuen Patienten sterile Einweghandschuhe tragen, oder er muss seine Hände mit einem speziellen Desinfektionsmittel behandeln.

Nach der Blutentnahme stehen die Testergebnisse innerhalb einer Woche zur Verfügung.

Ergebnisse entschlüsseln

Nachdem die erforderliche Zeit mit den Ergebnissen der Analyse verstrichen ist, lohnt es sich, zu einem Termin mit einem Arzt zu gehen. Dass er die durchgeführte Analyse richtig interpretieren kann.

http://allergia.life/diagnostika-i-analizy/krov-na-allergeny-u-detej.html

Bluttest auf Allergene bei einem Kind

Wenn ein Baby ständig tränende Augen hat, tritt eine laufende Nase auf und rote Flecken auf der Haut, dies weist auf die Entwicklung von Allergien hin.

Experten behaupten, dass eine solche Reaktion als Reaktion auf die negativen Auswirkungen verschiedener Reize auftritt. Zur Bestimmung der Therapie ist ein Bluttest auf Allergene bei Kindern erforderlich. Die Diagnose hilft zu bestimmen, auf was der Körper so spezifisch reagiert.

Nach Erhalt der Untersuchungsergebnisse kann der Arzt ein kompetentes Behandlungsschema vorschreiben.

Was ist Analyse und was heißt

Derzeit gibt es mehrere Laborstudien, mit denen Sie bestimmen können, welche Produkte und Substanzen eine allergische Reaktion hervorrufen. Es gibt Stichprobentests, Skarifikationen, Anwendungstests.

Jede der Erhebungsmethoden wird auf bestimmte Weise durchgeführt und hat ihre eigenen Vorteile. Die meisten Experten ziehen es jedoch vor, herauszufinden, was bei einem Kind eine Allergie auslöst.

In der Fachsprache wird diese Analyse als Allergietest, Allergiediagnose bezeichnet.

Je nach Klinik können Tests auf die eine oder andere Weise durchgeführt werden.

Ärzte sagen, dass die Definition von Allergie in der allgemeinen Analyse der Blutflüssigkeit am vorteilhaftesten ist, da das Biomaterial nur einmal genommen wird. Weiterhin ist es möglich, die Reaktion auf viele Allergene zu bestimmen.

Der unbestrittene Vorteil der Diagnose ist, dass sie den Körper nicht negativ beeinflusst. Die Blutuntersuchung wird ausschließlich im Labor durchgeführt.

Hautausschlag, Juckreiz und laufende Nase treten als Reaktion des Immunsystems auf den Kontakt mit einem bestimmten Reizstoff auf. Bei der Begegnung mit pathogenen Faktoren löst die Immunität eine Vielzahl von Reaktionen aus, von denen eine erhöhte Immunglobulinproduktion ist. Der Kern dieser Analyse liegt gerade in der Bestimmung dieser Antikörper im Blut.

Die Vorteile solcher Tests

Warum bevorzugen die meisten Allergologen Bluttests gegenüber anderen diagnostischen Methoden? Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Das Baby muss nicht direkt mit Reizstoffen in Kontakt kommen.
  2. Die Analyse kann in jeder Phase der Pathologie durchgeführt werden.
  3. Hohe Genauigkeit des Ergebnisses. Tests helfen, die Analyse von für den Körper schädlichen Allergenen zu bestimmen.
  4. Eine Probe von Biomaterial reicht aus, um die Reaktion auf Dutzende von Reizen zu erkennen.
  5. Die Diagnose kann durchgeführt werden, wenn die Epidermis beschädigt ist.
  6. Tests eignen sich auch für Kinder, die in der Vergangenheit anaphylaktische Reaktionen hatten.

Welche anderen Arten von Tests gibt es?

In der internationalen Medizin werden alle Tests zur Identifizierung von Allergenen bei Kindern und Erwachsenen üblicherweise in zwei Kategorien unterteilt:

  • In vivo. Solche Techniken erfordern die Anwesenheit der Person selbst, da die Analyse durch Kontakt erfolgt.
  • In vitro. Der Patient muss lediglich das Biomaterial durchlassen, woraufhin das Blut zur weiteren Untersuchung ins Labor geschickt wird.

Die Diagnose variiert auch je nach Methode:

  1. Scarification Hauttests. Am Unterarm werden kleine Kratzer gemacht, auf die dann ein Allergen enthaltender Stoff aufgebracht wird.
  2. Provokative Tests. Aufgrund der erhöhten Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks ist diese Diagnosemethode für Kinder nicht angezeigt.
  3. Definition von Immunglobulinen. Blut für weitere Tests. Diese Technik eignet sich am besten zur Bestimmung von Nahrungsmittelallergenen.
  4. Ausscheidungstests. Bei Verdacht auf Asthma und allergische Bronchitis bestellt.

Ursachen von Allergien und die Notwendigkeit, sie zu identifizieren

Laut Statistik leiden mehr als 30% der Bevölkerung an Allergien. Trotz der Tatsache, dass die meisten Menschen eine solche Krankheit nicht für gefährlich halten, verkompliziert sie das Leben erheblich und verursacht viele Beschwerden.

Ärzte behaupten, dass die Hauptgründe für die Entwicklung von Allergien bei einem jungen Kind folgende sind:

  • Genetische Veranlagung. Wenn der Vater oder die Mutter an Allergien leiden, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit auf das Baby übertragen wird, mehr als 40%.
  • Infektionskrankheiten in der Kindheit.
  • Sterile Bedingungen. Sie stören die volle Entwicklung der Immunität. Wenn das Immunsystem des Kindes verschiedene Bakterien und Mikroben nicht stört, weiß der Körper nicht, wie er darauf reagieren soll.
  • Pathologie der inneren Organe. Besonders stark erhöht sich das Allergierisiko, wenn das Kind an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leidet.
  • Schlechte Ökologie Verunreinigte Luft und Abgase sind ebenfalls ungünstige Faktoren und erhöhen das Erkrankungsrisiko.

Es gibt viele Arten von Allergien, die alle auf Überempfindlichkeit gegen bestimmte Reize zurückzuführen sind.

Hinweise zur Untersuchung

Viele Eltern bezweifeln, ob es notwendig ist, solche Tests mit dem Baby durchzuführen. Experten sagen, dass, wenn ein Kind regelmäßig Hautausschläge und Rötungen hat, ein Allergietest erforderlich ist.

Mit Hilfe von Tests können Sie das Risiko der Entwicklung allergischer Erkrankungen bestimmen und feststellen, was den Körper reizt.

Die Diagnose wird empfohlen, wenn:

  • Ekzem, Hautdermatitis;
  • Asthma bronchiale;
  • Verdacht auf Allergien aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Reaktion auf bestimmte Lebensmittel;
  • Helminthiasis;
  • entzündliche Erkrankungen der Atemwege.

Die meisten Ärzte sind der Meinung, dass eine solche Analyse in jedem Fall durchgeführt werden sollte, da das Erkennen von Irritationen hilft, und es wird möglich sein, weiteren Kontakt damit zu verhindern.

In welchem ​​Alter kannst du Anaziz nehmen?

Der unbestrittene Vorteil dieser Diagnosemethode besteht darin, dass die Blutallergie in jedem Alter bestimmt werden kann.

Falls erforderlich, kann das Biomaterial auch bei Säuglingen zur weiteren Untersuchung herangezogen werden. Es gibt keine Kontraindikationen. Die Eltern sollten jedoch verstehen, dass die Reaktion in diesem Fall unzuverlässig sein kann, da sich das Immunsystem des Babys bis zu 12 Monate nur bildet, die Antikörper der Mutter im Blut zirkulieren und intrauterin übertragen werden.

Um verlässliche Informationen zu erhalten, wird empfohlen, die Tests nach einem Jahr durchzuführen.

Vorbereitung

Damit das Blutbild zuverlässig ist, müssen bestimmte Regeln befolgt werden.

Die Blutentnahme erfolgt morgens auf nüchternen Magen. Vor dem Eingriff ist es dem Kind verboten zu essen, der Mindestabstand zwischen den Mahlzeiten und dem Eingriff sollte 3 Stunden betragen.

Es wird empfohlen, vor der Einnahme des Biomaterials den Kontakt des Kindes mit Haustieren auszuschließen, und es ist auch erforderlich, eine erhöhte körperliche Anstrengung zu vermeiden.

Wie wird die Analyse durchgeführt?

Wie spende ich Blut für Analysen, um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten? Über die Vorbereitung ist oben geschrieben. Das Material wird ausschließlich aus einer Vene im Ellenbogenbereich entnommen. Vor dem Einführen der Nadel strafft der Arzt den Griff des Babys mit einer Schnur direkt über dieser Stelle, sodass der Eingriff schneller abläuft.

In der Regel wird eine ausreichend große Menge an Biomaterial entnommen - mindestens 7 ml. Nach einer Punktion wird das Blut in ein Reagenzglas gegossen und der Kolben wird ins Labor geschickt. Das Formular mit der Interpretation der Analyse wird innerhalb von 7 Tagen ausgestellt.

Eltern sind oft daran interessiert, wo sie Blut spenden können, um verlässliche Informationen zu erhalten. Die beste Option ist der Besuch eines speziellen Diagnosezentrums. Diese Laboratorien sind mit der maximalen Menge an Reagenzien ausgestattet, wodurch die genauesten Ergebnisse erzielt werden können.

Analyse bei Säuglingen

Bei Säuglingen werden Blutuntersuchungen wie bei älteren Kindern durchgeführt. Der einzige Unterschied ist, dass Babys weniger Blut nehmen (normalerweise bis zu 5 ml).

Norma

Wenn der Gesamtwert des Immunglobulins die Grenzwerte nicht überschreitet, weist dies auf das Fehlen einer allergischen Reaktion hin. In der Kindheit gelten folgende Antikörper als normal:

  • von der Geburt bis 12 Monate - bis zu 15 u / ml;
  • von 1 Jahr bis 6 Jahre - bis zu 60 Einheiten / ml;
  • bis zu 10 Jahre - 90 Einheiten / ml;
  • von 10 bis 16 Jahre alt - nicht mehr als 100 u / ml.

In den meisten Fällen gibt das Formular die Zeichen an:

  • Wenn das "+" nicht vorhanden ist, werden Antikörper nicht weniger als 50 Einheiten / ml. Allergien werden nicht beobachtet.
  • ein "+" bedeutet schlechte Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Allergen;
  • zwei Zeichen "+" - moderate Empfindlichkeit gegenüber dem Reiz;
  • Drei Zeichen "+" werden mit hoher Empfindlichkeit gegenüber dem Reiz platziert.

Kann man durch eine allgemeine Blutuntersuchung Allergien identifizieren?

In den seltensten Fällen wird ein komplettes Blutbild zur Diagnose vorgeschrieben, da einige Parameter auch auf Allergien hinweisen.

Wenn die Studie erhöhte Eosinophilenwerte zeigt, deutet dies auf eine allergische Reaktion hin. Ihre große Menge ist auf das Vorhandensein einer Fremdsubstanz im Blut zurückzuführen.

Eine erhöhte Menge an Eosinophilen ist ein sicheres Zeichen für das Vorhandensein von Allergien und erfordert eine weitere Diagnose.

Am häufigsten tritt eine allergische Reaktion bei Kindern unter 2 Jahren auf, das häufigste Symptom ist ein Hautausschlag. Von 2 bis 5 Jahren ist eine Allergie weniger verbreitet.

Eltern sollten bedenken, dass bei Babys mit einer bestimmten Häufigkeit Allergiesymptome rechtzeitig getestet werden müssen, um zu verstehen, was reizend ist. Die Diagnose ist obligatorisch, da sie das Auftreten von Hautausschlägen verhindert und das Risiko der Bildung allergischer Erkrankungen verringert.

http://prososud.ru/krovosnabzhenie/analiz-krovi-na-alergeni-u-detey.html

Analyse von Allergenen bei Säuglingen

Das Auftreten von Hautausschlägen auf der Haut eines Babys ist ein ernsthafter Grund zur Besorgnis der Eltern. Die häufigsten Ursachen für Hautausschläge bei Säuglingen heute sind stachelige Hitze und allergische Diathese. In den meisten Fällen verursachen Nahrungsmittelallergien und Kontaktallergene (Pulver, Seife, Hautöl, synthetische Kleidung) Allergien. Denn das Kind ist schon vor der Geburt mit vielen Allergenen konfrontiert - dies ist auf die ständig komplizierende Ökologie und die ungünstige Sensibilisierung (Überempfindlichkeit) vieler Menschen gegenüber komplexen Allergenen zurückzuführen, die in der Nahrung, in der Luft und im Wasser vorhanden sind. Werdende Mütter sehen sich im Alltag mit allergenen Faktoren konfrontiert, und der aktive Schutz der Plazenta schützt den Fötus vor den pathologischen Auswirkungen von Allergenen. Bei der Entwicklung von allergischen Reaktionen verschiedener Arten ist auch die genetische Belastung der Körperkrümel für viele allergene Faktoren wichtig.

Das Kind hat nach der Geburt keinen zuverlässigen Schutz, daher fällt die Haut unter die pathologischen Auswirkungen der Umgebung:

  • Lebensmittelfaktoren (auch während der Stillzeit, wenn die Mutter allergene Lebensmittel isst);
  • Kontaktallergene (chemische und physikalische Allergene);
  • epidermale Faktoren (Tier- und Vogelhaare, Fisch- und Papageienfutter);
  • Arzneimittel (Antibiotika, Sirupe mit Farbstoffen und Aromen sowie andere Arzneimittel). Daher gelten allergische Hautausschläge, allergische Rhinitis, Pathologie des Verdauungssystems, Atemwegsreaktionen (Bronchospasmus) und Konjunktivitis als die häufigsten allergischen Erkrankungen bei Säuglingen.

Die Pathogenese der Entwicklung einer allergischen Reaktion bei Säuglingen

Als Reaktion auf die Einnahme eines Allergens in den Körper des Babys wird spezifisches Immunglobulin E synthetisiert, das eine Reaktionskette mit der Bildung von Entzündungsmediatoren (Histamin, Serotonin und anderen Faktoren) aktiviert, die zur Entwicklung von Allergiesymptomen führen - Hautausschlag, Rhinitis oder Konjunktivitis.

Klinische Manifestationen einer Allergie bei Säuglingen

Überempfindlichkeit gegen Allergene bei Säuglingen kann sich in folgender Form manifestieren:

1) allergische Hautveränderungen:

  • allergische Diathese (Peeling der Haut an Wangen, Stirn, Gesäßbereich, starkem Juckreiz und Rötung der Haut;
  • Gneis, Urtikaria, lokale Schwellung der Haut;
  • Manifestationen von stacheliger Hitze und / oder hartnäckigem Windelausschlag unbekannter Ätiologie (mit einem angenehmen Mikroklima und einer guten Pflege der Hautfalten des Babys);

2) Läsionen des Verdauungstraktes:

  • häufiges Aufstoßen;
  • lose Hocker oder Verstopfung;
  • Blähungen und hartnäckige Koliken;
  • Erbrechen;

3) Erkrankungen der Atemwege:

  • allergische Rhinitis;
  • Bronchospasmus (häufiger trockener Husten, Atemnot, häufige Infektionen der Atemwege mit Laryngitis, Alveolitis oder obstruktiver Bronchitis);

4) kombinierter Organschaden in verschiedenen Systemen

Häufig gibt es kombinierte Haut- und Atemwege (Rhinitis oder Bronchospasmus), allergische Hautreaktionen und Darmläsionen.

Die Kombination von allergischen Reaktionen mit der Bekämpfung mehrerer Systeme bei Säuglingen gilt als hohe Prädisposition für das Auftreten gefährlicher allergischer Erkrankungen: Asthma bronchiale, Ekzeme, atopische Dermatitis oder die Entwicklung komplexer entzündlicher und allergischer Pathologien der Nieren, Herz, Blutgefäße, des Bewegungsapparates;

5) andere gefährliche Bedingungen

  • Angioödem;
  • anaphylaktischer Schock.

Diagnose von Allergien bei Säuglingen

Wenn ein Baby eines der Anzeichen oder eine Kombination der Pathologie mehrerer Systeme mit vermeintlich allergischer Natur hat, muss ein Facharzt konsultiert werden: ein Kinderarzt oder ein Kinderallergiker, und bei Nahrungsmittelallergien ein Ernährungsberater. Bei ausgeprägten Ausprägungen einer allergischen Reaktion, insbesondere bei kombinierten Pathologien: hartnäckiger Bronchospasmus mit Urtikaria, Dyspepsie mit Erbrechen, Hautausschlag oder schwerer Konjunktivitis oder bei lebensbedrohlichen Sofortreaktionen (Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder Quincke-Ödems) - in einer spezialisierten Abteilung ist eine symptomatische Behandlung erforderlich Behandlung und Bestimmung von Allergenen im Krankenhaus.

Die Diagnose von Allergien bei Kleinkindern ist festgelegt:

  1. Erhebungsdaten der Eltern (detaillierter Verlauf, Beschwerden, Ermittlung der Erblast).
  2. Bestimmung des Zusammenhangs der klinischen Manifestationen verschiedener Arten allergischer Reaktionen, Sensibilisierung des Körpers und Verzehr bestimmter Lebensmittel, Anwesenheit in der Tierfamilie, Waschen mit Puder, Tragen von synthetischer Kleidung und anderen Faktoren).
  3. Inspektion des Babys.
  4. Labortests:

Indirekte Hinweise auf eine Nahrungsmittelallergie während der natürlichen Fütterung können das allmähliche Verschwinden von Anzeichen von Allergien bei Einhaltung einer hypoallergenen Diät, die Beseitigung von Hautallergien beim Beenden des Waschens mit Puder, Conditioner, das Wechseln von synthetischer Kleidung mit natürlicher Baumwolle oder Flachs sowie ein positiver Effekt nach Beginn der Einnahme von Medikamenten für Kinder sein gegen Allergien (Antihistaminika mit natürlichen Sorbentien).

Bluttest für Allergene bei Säuglingen

Bei der Diagnose der allergischen Natur von Hautausschlägen, der Pathologie des Gastrointestinaltrakts, der Rhinitis, der Konjunktivitis oder der Kombination von Pathologien muss der ursächliche Faktor bestimmt werden - das Allergen, das die Entwicklung einer allergischen Reaktion verursacht - ein Bluttest für Allergene. Jetzt wird es in fast jeder großen Kinderklinik oder im Labor im Büro durchgeführt - ein Allergologe. Bei kleinen Kindern wird Blut aus einer Vene entnommen, um die Konzentration spezifischer Immunglobuline (Ig E) für bestimmte Arten von Allergenen zu bestimmen. Eine wichtige Bedingung ist das Ausbleiben jeglicher physiologischer Bedingungen (Kinderkrankheiten, Überhitzung, Darmfunktionsstörungen) oder organischer Erkrankungen, die die Zuverlässigkeit der Ergebnisse beeinträchtigen können.

Ältere Kinder haben Hauttests oder Bluttests für Allergene.

Analyse von Hautallergietests bei Säuglingen

Kleine Kinder führen aufgrund der Komplexität ihrer Bewertung, die durch die anatomischen und physiologischen Merkmale der Hautstruktur bei Säuglingen und die Möglichkeit einer diffusen Reaktion bestimmt wird, nicht selten Referenzhauttests für Allergene durch.

Bei Kindern, die älter als drei Jahre sind, werden Hauttests wie folgt durchgeführt: Kleine Dosen bestimmter Allergene werden auf die Haut im Unterarmbereich aufgetragen und das Ansprechen auf ihre Verabreichung wird überprüft (innerhalb einer halben Stunde). Der Hauttest für Allergene wird nur in Abwesenheit von Entzündungsprozessen im Körper durchgeführt.

Vor der Durchführung von Hautallergien muss der Umfang möglicher Allergene bestimmt werden. Ein Standardsatz von Allergenen wird normalerweise zugewiesen:

  • Hautreaktionen (Zitrusfrüchte, Schokolade, Fisch, Eier, Kuhmilch, Soja, Gluten);
  • bei Bronchospasmen: eine Reihe von Staub-, Epidermal- und Nahrungsmittelallergenen;
  • bei Rhinitis und Konjunktivitis: Pollen, Staub, Epidermis und Nahrungsmittelallergene.

Ein zusätzlicher Satz möglicher Nahrungsmittelallergene kann durch ein 7-10 Tage langes Tagebuch identifiziert werden. Die Mutter zeichnet ständig alle Produkte auf, die das Baby tagsüber isst, die Merkmale der kulinarischen Verarbeitung des Geschirrs und die täglichen Reaktionen des Kindes.

Allergietest bei Säuglingen

Alle Studien sollten in der Zeit der allergischen Gelassenheit (besser im Winter), vor Beginn der Einnahme von Antiallergika oder nach Beendigung der Behandlung durchgeführt werden.

Wann wird eine Analyse der Allergene bei Säuglingen durchgeführt?

Sie müssen wissen, dass die Analyse von Allergenen nur auf Rezept erfolgt. Eine typische allergische Reaktion bei Säuglingen tritt in fünfzehn von hundert Fällen auf und wird durch die Abschaffung des allergenen Produkts oder die Beseitigung pathogener Faktoren gut gestoppt. In den meisten Fällen sind falsche Reaktionen möglich - als Folge der unsachgemäßen Einführung komplementärer Lebensmittel oder neuer Produkte, der Enzymopathie, des Auftretens von Dysbakteriose oder Parasiten im Darm.

Allergologen empfehlen, diese Analysen nur für strenge Indikationen durchzuführen:

  • Lebensmittelallergien unter Lebensmitteleinschränkungen zu bestätigen;
  • ggf. die Tatsache bestimmen, dass die allergische Reaktion während der Behandlung reduziert wird;
  • wenn das Baby durch einen Insektenstich anaphylaktischen Schock entwickelt hat;
  • um die identifizierte allergische Reaktion auf den Impfstoff zu bestätigen.
http://grudnichki.com/zdorove/215-analiz-na-allergeny-u-grudnichkov

Was sind die Tests für Allergene bei einem Kind und wo werden sie hergestellt?

Allergische Reaktionen betreffen Menschen jeden Alters, einschließlich der frühen Kindheit.

Eine Standardanalyse von Allergenen bei einem Kind ist eine sehr aufschlussreiche Diagnosemethode, mit der Sie die Sensibilisierung des Körpers eines Kindes bestimmen und ein kompetentes, wirksames Behandlungsschema entwickeln können.

Ursachen von Allergien im Kindesalter

Allergische Reaktionen stellen eine erhöhte Anfälligkeit des Körpers des Kindes gegenüber bestimmten Substanzen dar.

  • Haushaltsallergene in Form von Tierhaaren und Straßen- oder Hausstaub;
  • Kräuterallergene in Form von Gras und Pollen;
  • chemische Allergene in Form von Farbstoffen, Aromen;
  • Arzneimittelallergene in Form von pharmazeutischen Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln;
  • Nahrungsmittelallergene;
  • Infektiöse Allergene in Form von Viren und Bakterien.

Die Krankheit kann ausgelöst werden durch:

  • die schlechte Ernährung der Mutter während des Stillens;
  • frühzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • Verstöße gegen die Art der Ernährung des Kindes;
  • parasitäre Krankheiten;
  • Dysbakteriose;
  • Stresssituationen;
  • einige somatische Pathologien.

Aus Sicht der traditionellen Diagnostik werden Immunologen zu Recht als die schwierigsten Patienten angesehen, wenn es sich um Kleinkinder handelt, deren Immunsystem nicht vollständig ausgebildet ist.

Wann sind Prüfungen vorgeschrieben?

Die unterschiedlichen allergischen Reaktionen bei Kindern sind sehr unterschiedlich.

Alle Symptome sind der Grund für die Ernennung einer vollständigen Untersuchung.

Die Ausbreitung von Allergenen im Blut wird häufig zur Ursache für die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, begleitet von Erbrechen, Bewusstseinsverlust, Krampfzustand, unterschiedlichem Hautausschlag, unfreiwilligem Wasserlassen oder Stuhlgang.

Das Vorhandensein von Symptomen, die im Komplex auf Allergien hinweisen, ist auch ein Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Allergologen und der Termin für eine vollständige Untersuchung.

In welchem ​​Alter können Sie Ihr Kind auf Allergien untersuchen?

Die Art der Untersuchung und eine Reihe von Diagnoseverfahren richten sich immer nach dem Alter des Kindes sowie nach den Merkmalen der allergischen Reaktion.

Beachten Sie unbedingt die in der gesammelten Historie angegebenen Daten bei der Voruntersuchung des Patienten. Laut Ärzten, die sich auf die Behandlung von Allergien bei Kindern spezialisiert haben, können Studien zur Identifizierung eines Mittels Provocateur bereits ab einem Monat verordnet werden.

Eine angemessenere Diagnose basiert jedoch auf provokativen Allergietests bei Kindern nach drei bis fünf Jahren, was auf das unreife Enzymsystem des Körpers des Kindes zurückzuführen ist.

Es muss unbedingt berücksichtigt werden, dass die Ergebnisse eines Allergen-Tests für ein gestilltes Kind möglicherweise nicht ausreichend genau sind. Dieses Merkmal der Diagnose beruht auf dem Vorhandensein von Säuglingsantikörpern aus Muttermilch im Blut.

Allergologen empfehlen die Durchführung solcher Studien in der frühen Kindheit bis zu einem Jahr, nur um die Diagnose eines Spezialisten zu bestätigen und um das Vorhandensein allergischer Reaktionen auf Lebensmittel oder Impfstoffe festzustellen.

Warum ist das wichtig?

Allergien bei einem Kind sind durch verschiedene Störungen des Immunsystems gekennzeichnet, wenn eine potenzielle Gefahr für den Körper des Kindes erkannt wird. Der späte Zugang zu Ärzten provoziert den Fluss von Allergien in die chronische Form.

Das Ergebnis einer längeren Interaktion mit Allergenen führt häufig zu einer Verschlechterung der Krankheitssymptome und verkompliziert auch die Behandlung erheblich.

Besonders gefährlich sind Komplikationen in Form von Angioödem, anaphylaktischem Schock oder Asthma bronchiale, die vom Körper eines Kindes stark toleriert werden und tödlich verlaufen können.

Zu welchem ​​Arzt sollte ich gehen?

Überweisung zur Untersuchung durch Allergologen. Alle Tests, die es ermöglichen, Allergene im Blut zu identifizieren, können heute nicht nur in spezialisierten medizinischen Zentren, sondern auch in den am häufigsten genannten Distriktkliniken in Richtung des Allergologen bestanden werden.

Die zweite Option ist in der Regel vorzuziehen, da mit ihr zuverlässige Ergebnisse ohne unnötigen finanziellen Aufwand erzielt werden können. Wie viel müssen Tests in der jeweiligen Einrichtung wissen?

Die Hauttests werden ausschließlich in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt, in der Sie den Zustand des Patienten durch einen Mitarbeiter im Gesundheitswesen überwachen können. Untersuchung von allergischen Kindern, die in öffentlichen und privaten Kliniken involviert sind, und bietet eine umfassende Palette von Diagnosefunktionen.

Aufgrund des Risikos eines anaphylaktischen Schocks beim Patienten ist es ratsam, provokante Tests in einem Krankenhaus durchzuführen.

Welche Tests werden gemacht?

Die heute verwendeten Allergenidentifikationstests werden aus medizinischer Sicht Allergietests oder Allergendiagnostik genannt. Traditionelle Diagnoseverfahren werden vorgestellt:

  1. Prik-Tests;
  2. Scarified-Methode;
  3. Intradermale Tests.

Im Allgemeinen erhalten Kinder dieselben Tests wie erwachsene Patienten. Ein Bluttest gilt als sicherer, aber Hauttests haben auch eine sehr hohe diagnostische Genauigkeit.

Vorbereitungsregeln

Bei der Vorbereitung auf diagnostische Tests, Allergietests und Allergietests müssen einige Regeln strikt beachtet werden:

  • sich weigern, Medikamente einzunehmen;
  • Ausschluss von Lebensmittelprodukten, die Allergien auslösen können, einschließlich Nüssen, Meeresfrüchten, Zitrusfrüchten, Milch- und Milchprodukten, Eiern, Produkten mit Aromen und Farbstoffen, exotischen Obst- und Gemüsekulturen;
  • Verhindern Sie den Kontakt mit Haustieren.
  • vermeiden Sie Stresssituationen.

Bei erhöhten Körpertemperaturen oder Infektionskrankheiten ist keine Diagnose möglich.

Die Studie wird mit leerem Magen durchgeführt.

Methoden diagnostischer Studien

Der häufigste Weg, ein Allergen zu identifizieren, ist eine Blutuntersuchung. Ein solcher Labortest, der den Immunglobulinspiegel im Blut bestimmt, wird am häufigsten Kindern verordnet.

Der Hauttest wird nach mehreren Methoden durchgeführt:

  • Äußerer Hauttest - Überprüfen Sie die Reaktion des Körpers, wenn der Hautbereich mit einem Allergen benetzt ist und das Ergebnis bewertet wird.
  • Scarification-Methode - beinhaltet künstliche Hautschäden für ein tieferes Eindringen der Substanz Provocateur;
  • interner Test - basiert auf der subkutanen Injektion einer Substanz mit einer Bewertung der Reaktion nach einer bestimmten Zeitspanne von einer viertel Stunde bis 48 Stunden.

Beim Provokationstest werden Allergene im Körper des Patienten aufbewahrt, die eine Reaktion im Körper des Kindes verursachen sollen. Eine solche Studie wird nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Andere Forschungsmethoden:

  • Nasendiagnostik - Ermöglicht die Bestimmung der allergischen Rhinitis durch Einführen eines Allergens in die Nasenkanal, wobei die Reaktion des Körpers kontrolliert wird;
  • Konjunktivaldiagnostik - Nachweis einer allergischen Konjunktivitis bei der Instillation einer allergenen Lösung auf die Schleimhaut unter Kontrolle einer Immunreaktion;
  • Inhalationsdiagnoseverfahren - stationäres Verfahren zur Bestimmung von Asthma, basierend auf der Inhalation mit Allergenen;
  • Sublinguale Diagnosemethode - Eine Methode zur Bestimmung von Allergien gegen bestimmte Lebensmittel und Medikamente, indem das vermutete Allergen im sublingualen Raum platziert wird.

In der Pädiatrie wird auch die für den Körper des Kindes so sichere Möglichkeit wie möglich angewendet. Diese Diagnosemethode basiert auf dem sequentiellen Ausschluss verdächtiger Produkte von der Ernährung mit der Beurteilung von Veränderungen des Allgemeinzustandes des Kindes.

Ergebnisse entschlüsseln

Um die Daten der diagnostischen Blutuntersuchungen zu entschlüsseln, sollte ein Arzt auf die Behandlung von Allergien bei Kindern spezialisiert sein.

IgE-Antikörpertests (Norm)

Hauttestdaten

Nach den Ergebnissen der durchgeführten Untersuchungen schreibt der Allergologe ein adäquates Schema vor und bestimmt die optimale Dauer der Allergiebehandlung bei einem Kind unter Berücksichtigung seiner Altersmerkmale, Begleiterkrankungen und der Schwere der Symptome.

Verwandte Videos

Wie machen Allergietests für Kinder, siehe Video:

http://101allergia.net/allergeny/analiz-u-rebenka.html

Allergietests für das Kind: Blutuntersuchungen, Provokationstests und Hauttests zur Identifizierung des Allergens

Allergie ist die Reaktion des Immunsystems auf die Einnahme von Fremdsubstanzen. Im Zusammenhang mit der Umweltverschmutzung, der Verbreitung von Lebensmitteln mit schlechter Qualität in der Ernährung eines Kindes und auch unter dem Einfluss vieler anderer Faktoren treten bei Kindern (einschließlich Säuglingen) häufig allergische Reaktionen auf. Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, sollten die Eltern so bald wie möglich ihren Arzt konsultieren und diagnostische Verfahren zur Bestimmung des Allergens und zur Verschreibung der Behandlung festlegen.

Wege zur Identifizierung des Allergens

Die wichtigsten diagnostischen Methoden in der Allergologie sind verschiedene Hauttests und venöse Blutuntersuchungen, die zur Bestimmung des Allergens beitragen. Allergietests für Kinder sind ziemlich effektiv, aber manchmal ergeben sie falsch positive oder falsch negative Ergebnisse. Fehler können mit einer Verletzung der Testmethode oder einer nicht ordnungsgemäßen Vorbereitung des Patienten in Verbindung gebracht werden, sodass Sie keine 100% igen Allergien diagnostizieren können, die nur auf der Datenanalyse basieren. Nachfolgend sind die wichtigsten Methoden zur Identifizierung eines Allergens aufgeführt.

Scarification-Tests auf der Haut

Die Scarification-Methode zur Bestimmung des Allergens ist die häufigste. Auf die Haut der Innenseite des Unterarms bringt ein medizinischer Mitarbeiter mit einem Vertikutierer Oberflächenkratzer auf, dann tropft eine Lösung mit einem Allergen auf sie. Manchmal wird eine kleine Menge des Arzneimittels intracutan injiziert (Spitzentest). Beide Arten des Eindringens von Allergenen in den Körper sind für Kinder praktisch schmerzlos, da nur eine dünne Hautschicht betroffen ist.

Sie können auch mit einem Patch-Test diagnostizieren, der für Kinder am wenigsten traumatisch ist. Auf der Unterarmhaut ist ein spezielles Pflaster angebracht, das verschiedene Substanzen enthält.

Normalerweise werden 10-15 Allergietests in einem Verfahren durchgeführt. Zuerst werden die häufigsten Allergene getestet - Nüsse, Honig, Milch, Zitrusfrüchte und Schokolade. Innerhalb von 20 bis 30 Minuten beseitigt der Arzt die Entwicklung einer Hautreaktion - Schwellung, Juckreiz, Hyperämie an der Applikationsstelle des Arzneimittels. Wenn es keine Hautmanifestationen gibt, hat die Person keine Allergie gegen diese Gruppe von Reizstoffen.

Hautallergietests bestimmen, welches Allergen die allergische Reaktion verursacht

Die Scarification-Methode der Diagnose hat Kontraindikationen:

  • Babyalter unter 5 Jahren;
  • anaphylaktischer Schock in der Anamnese;
  • Zeitraum der Verschlimmerung allergischer Manifestationen und chronischer Erkrankungen.

Nachweis von IgE- und IgG4-Antikörpern oder quantitative Bestimmung spezifischer Immunglobuline

Wenn ein menschlicher Körper mit einem Allergen interagiert, produziert das Immunsystem spezifische Proteine ​​- Immunglobuline, die Fremdstoffe finden und zerstören. Durch die Reaktion werden die Zellen des eigenen Organismus zerstört, was zur Entstehung von Allergien führt. Wenn sich eine allergische Reaktion unmittelbar nach Kontakt mit einem Reizstoff entwickelt, produziert die Immunität des Kindes insgesamt IgE, aber wenn Symptome nach einigen Stunden oder Tagen auftreten, dann IgG4.

Die Analyse von venösem Blut zur Bestimmung von IgE- und IgG4-Antikörpern schließt den direkten Kontakt des menschlichen Körpers mit dem Allergen aus. Daher handelt es sich um eine sichere Diagnosemethode, die insbesondere bei der Untersuchung von Kindern wichtig ist. Ein separates Immunglobulin reagiert auf jede Art von Allergen. Daher kann der Arzt anhand der Ergebnisse der Analyse feststellen, auf welche allergischen Stoffe der Patient allergisch reagiert. Auf diese Weise können Sie das Vorhandensein einer Überempfindlichkeit bei einer Person gegenüber 200 potenziellen Allergenen überprüfen.

Um IgE- und IgG4-Antikörper nachzuweisen, müssen Sie Blut aus einer Vene spenden.

Radioimmunosorbens-Papieranzeige - RIST-Methode

Wenn ein Kind im Verdacht steht, an Asthma bronchiale, allergischer Bronchitis, Rhinitis und Sinusitis zu erkranken, schreibt der Arzt eine Studie vor, bei der ein radioimmunosorbierender Papierindikator verwendet wird. Die RIST-Methode bestimmt ziemlich genau die Menge an IgE- und IgG-Antikörpern, die im Blut zirkulieren, wodurch der Arzt das vollständige Bild der Krankheit sehen kann.

Provokative Methoden

Wenn die Ergebnisse der vorangegangenen Studien nicht feststellen konnten, welche Substanz reizend ist, schreibt der Arzt dem Kind einen provokativen Test vor. Ein vermutetes Allergen (Nahrung, Medizin usw.) wird in den menschlichen Körper eingeführt (unter die Zunge gelegt, in die Nasengänge oder in die Augen getropft) und auf die nachfolgende Reaktion überwacht.

Die provokative Methode hat eine 100% ige Genauigkeit der Daten, ist jedoch möglicherweise gesundheitsgefährdend, da sie eine starke Allergie bis hin zu einer anaphylaktischen Reaktion hervorrufen kann. Diese Art der Diagnose wird nur unter stationären Bedingungen unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Wie spende ich Blut für Allergien?

Ich mache einen Bluttest auf Allergien vor dem Hintergrund der vollständigen somatischen Gesundheit des Babys in der Zeit der Remission chronischer Erkrankungen, da bereits eine leichte Erkältung das Ergebnis beeinflussen kann. Im Gegensatz zu anderen Untersuchungsmethoden kann das Blut zur Bestimmung der Antikörper IgE und IgG auch während der Zeit der Verschlimmerung der Allergie gespendet werden.

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie vor dem Spenden von Blut aus einer Vene eine Reihe von Bedingungen erfüllen:

  • 5-7 Tage vor dem Allergietest müssen Sie die Einnahme aller Medikamente einschließlich Antihistaminika abbrechen (wenn Medikamente unbedingt erforderlich sind, sollten Sie einen Allergologen konsultieren).
  • Essen Sie eine Woche lang keine Lebensmittel, die Konservierungsmittel, Farbstoffe, Mononatriumglutamat sowie Schokolade, Zitrusfrüchte, rote Beeren und Früchte, Eier, Milch enthalten.
  • nicht weniger als 3 Tage sollten Sie den Kontakt des Kindes mit Tieren ausschließen;
  • pro Tag, um körperliche Aktivität zu reduzieren, Sport ausschließen;
  • Bereiten Sie am Vorabend des Tests ein leichtes Abendessen für das Kind vor. Die letzte Mahlzeit sollte nicht weniger als 12 Stunden vor der Prüfung liegen.
  • Am Tag der Studie können Sie nicht essen, Ihre Zähne putzen und Kaugummi verwenden, es ist erlaubt, etwas gekochtes Wasser zu trinken.

In welchem ​​Alter können Kinder Allergietests machen?

Allergietests, die einen direkten Kontakt des Allergens mit dem Körper des Kindes erfordern (Narbenbildung und Provokation), dürfen nicht vor dem Erreichen des 5. Lebensjahres durchgeführt werden. Dies liegt an der Unreife des Immunsystems und einem hohen Risiko, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln.

Um Hautallergietests durchzuführen oder venöses Blut für Analysen zu entnehmen, entscheidet der Arzt je nach Alter des Patienten

Neugeborene dürfen bereits ab einem Monat Tests zur Identifizierung eines Allergens anhand eines venösen Bluttests durchführen. Die zuverlässigsten Ergebnisse können jedoch ab dem Alter von 6 Monaten erzielt werden. Das Immunsystem von Kindern reagiert jedoch nicht immer ausreichend auf Fremdsubstanzen, so dass falsche Ergebnisse in der frühen Kindheit möglich sind. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr sind allergische Manifestationen meistens auf eine unsachgemäße Einführung komplementärer Lebensmittel zurückzuführen. Bevor der Alarm ausgelöst wird, sollten die Eltern das Kindermenü überprüfen.

Die folgenden bei Kindern auftretenden Symptome sollten nicht ignoriert werden:

  • oft wiederholte und lang laufende laufende Nase, Niesen, Kribbeln im Hals, Husten ohne Anzeichen von SARS;
  • häufiges Zerreißen und Hyperämie der Augen;
  • Hautausschläge, Peeling und Juckreiz der Haut;
  • Atemnot, Atemnot.

Eine indirekte Bestätigung der Allergie ist eine Abnahme der Intensität dieser Symptome nach der Einnahme von Antihistaminika (Fenistil, Zodak usw.). Dies ersetzt jedoch keine vollständige Umfrage.

Standards und Abweichungen in den Testergebnissen zur Identifizierung des Allergens

Der Wert des gesamten im Blut enthaltenen Immunglobulins E hängt vom Alter des Patienten und der auf den Körper einwirkenden Allergenmenge ab (Maßeinheit ist mIU / ml):

  • Kinder bis 2 Jahre - 0-65;
  • Kinder 2-14 Jahre - 0-150.

Die Definition des spezifischen Immunglobulins G4 wird bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergien verwendet, wobei nach dem quantitativen Indikator für Antikörper eine Allergie gegen ein Lebensmittel vermutet werden kann:

  • weniger als 1000 ng / ml - das Kind hat keine Allergien gegen dieses Produkt;
  • 1000-5000 ng / ml - sollte die Verwendung des Produkts 1-2 Mal pro Woche (in kleinen Mengen) reduzieren;
  • mehr als 5000 ng / ml - schließen Sie das Allergen für mindestens 3 Monate aus der Nahrung aus.

Eine richtig ausgewählte Behandlung verringert das Risiko von Komplikationen, die Behandlung allergischer Erkrankungen sollte jedoch komplex sein. Der Hauptzweck eines Allergietests besteht darin, den Reizstoff zu identifizieren, um zu verhindern, dass eine Person ihn zukünftig kontaktiert.

http://vseprorebenka.ru/zdorove/diagnostika/analiz-na-allergeny-u-rebenka.html
Weitere Artikel Über Allergene