Ist bei einem Kind allergisch gegen Zucchini?

Hallo, liebe Leser! Heute werden wir darüber sprechen, wie eine allergische Reaktion eines Kindes auf eine Zucchini auftreten kann, warum eine Allergie gegen ein solches hypoallergenes Gemüse auftreten kann.

Was sollten Eltern tun, wenn das Kind erste Anzeichen einer Allergie entwickelt, da die Erkrankung normalerweise bei Säuglingen und älteren Kindern behandelt wird.

Die Allergie gegen Zucchini bei einem jungen Kind äußert sich meistens in Form von Diathese. Es können aber auch andere Symptome auftreten: bei Säuglingen und bei älteren Kindern.

Für Eltern ist es sehr wichtig, die Reaktionen des Kindes sorgfältig zu überwachen. Dies gilt insbesondere für Säuglinge, für die jedes Futter neu ist.

Zucchini-Experten beziehen sich auf Produkte mit einem sehr geringen Allergenitätsgrad. Das Immunsystem von Kindern hat sich jedoch noch nicht gebildet und kann sogar auf ein harmloses Gemüse negativ reagieren.

Wenn bereits leichte Anzeichen einer Allergie auftreten, sollten die Eltern sofort mit dem Kind einen Arzt aufsuchen, damit sich der Prozess nicht zu einer allergischen Dermatitis oder anderen schweren Komplikationen entwickelt, die durch die Reaktion auf die Zucchini verursacht werden.

Der Arzt wird eine angemessene Behandlung vorschreiben: Schreiben Sie die Diät aus, falls nötig, wird eine medikamentöse Therapie hinzugefügt.

Was ist die Ursache für allergische Manifestationen?

Ärzte identifizieren eine Reihe von Gründen, aus denen das Kind möglicherweise zu Zucchini allergisch ist:

  • Genetische Prädisposition: Wenn einer der Eltern allergisch ist, erhöhen sich die Chancen des Kindes, auch auf hypoallergene Zucchini negativ zu reagieren.
  • Sauerstoffmangel bei einem Kind im Mutterleib.
  • Verletzungen des Gastrointestinaltrakts.
  • Darmerkrankungen (Infektionen, entzündliche Erkrankungen).
  • Schlechte Ökologie
  • Verwendung von künstlicher Säuglingsmilchnahrung. Bei Babys, denen die Mischung verabreicht wird, beginnt die erste Fütterung (aus Kürbis) früher als bei Säuglingen, die gestillt werden. Darüber hinaus ist die Immunität bei Säuglingen mit HB höher als bei Kindern, die Mischungen essen.

Diese Ursachen können zusammen oder getrennt wirken, wodurch Kinder allergisch auf ein harmloses Gemüse reagieren. Der wesentliche Punkt ist die Auswahl der Symptome für eine genaue Diagnose.

Bei einer Allergie gegen Zucchini nimmt das Immunsystem von Kindern Substanzen im Gemüse als fremd an. Die Bekämpfung von Fremdwirkstoffen erfolgt durch Freisetzung von Histamin, was zu einem allergischen Prozess im Körper des Kindes führt.

Mit zunehmendem Alter tritt die Allergie gegen Zucchini bei Kindern in der Regel seltener auf. Dies liegt an der Bildung des Immunsystems des Kindes.

Symptome einer Allergie gegen Kinder zu Zucchini

Symptome dieser Art von Nahrungsmittelallergien treten in der Regel nach den ersten Stunden auf (wir sprechen normalerweise über zwei oder drei Stunden), nachdem das Allergen in den Körper der Kinder eingedrungen ist.

Es gibt aber auch eine verzögerte Allergie gegen Zucchini bei einem Kind, wenn seine Manifestationen erst nach einigen Tagen oder sogar nach einer Woche beobachtet werden.

Zu den Hauptanzeichen, dass Kinder gegen Zucchini allergisch sind, können gehören:

  • Das Auftreten von Hyperämie der Haut, das Auftreten von kleinen Hautausschlägen, die stark jucken.
  • Kleine Kinder sind ungezogen, weinen, wollen nicht essen.
  • Es gibt vermehrtes Reißen, die Nase ist verstopft, die Schleimhäute des Mundes und der Augen können sich entzünden.
  • Lippen, Kehlen und Windelausschlag um den Mund können anschwellen.
  • Husten entwickelt sich.
  • Es können Fehlfunktionen im Verdauungstrakt auftreten, die sich durch Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Unterleib äußern.
  • Säuglinge haben manchmal eine Arrhythmie, die Atmung ist gestört. Eltern sollten daran denken: Wenn solche Manifestationen auftreten, ist die sofortige Hilfe eines Arztes erforderlich.

In den schwersten Fällen kommt es zu einem anaphylaktischen Schock, der gefährlich ist, weil ein Kind aufgrund einer Larynxschwellung ersticken kann. Der Druck bei anaphylaktischen Reaktionen fällt sehr stark ab.

Eltern sollten sofort einen Krankenwagen rufen. Bei der Anaphylaxie können hormonelle Präparate zur Linderung schwerer Symptome im Krankenhaus eingesetzt werden.

Besonderheiten der Allergie gegen Zucchini bei Säuglingen

Die häufigsten allergischen Reaktionen auf Zucchini treten bei Säuglingen auf, nachdem sie als Ergänzungsfutter eingeführt wurden.

Ein Kürbis, bekannt als hypoallergenes, gut verdauliches Gemüse, ist in der Regel die erste Babynahrung.

Mütter locken Kinder in Form von gestampfter Zucchini: Beginnen Sie mit einem halben Teelöffel und bringen Sie auf 100 Gramm pro Tag.

Wenn nach der Einführung von Kürbis aus Zucchini ein allergischer Prozess auftritt, sollte das Kind sofort dem Arzt gezeigt und die Ergänzungen gestrichen werden.

Heilungsstrategien bei Kinderallergien gegen Zucchini

In der Regel ist bei der Behandlung der Zucchini-Allergie die Einstellung des Kontakts mit einem Reizstoff die Hauptsache.

Bei Babys wird bei einer allergischen Reaktion auf eine Zucchini das Essen mit der Zucchini sofort unterbrochen. Als komplementärer Lebensmittelspezialist wird ein anderes Gemüse beraten.

Für ältere Kinder ist Zucchini auch völlig von der Diät ausgeschlossen. In beiden Fällen verschreibt der Arzt eine hypoallergene Diät, die die Eltern ausführlich darüber informiert.

Allergien gegen Zucchini-Allergiker verschrieben extrem selten. Wenn sich die Allergie in einer schweren Variante entwickelt, kann der Spezialist Folgendes vorschreiben:

  • Antihistamin-Medikamente, die die Histaminfreisetzung blockieren und allergische Reaktionen erheblich verlangsamen oder unterbrechen, da die Verbindung des Reizes mit den Rezeptoren unterbrochen wird (z. B. Fenistil, Zyrtec).
  • Enterosorbentien, die Schadstoffe im Darm binden (Enterosgel, Polysorb) und aus dem Körper entfernen. Gleichzeitig sinkt die Konzentration des Reizes, er dringt in viel geringeren Mengen in das Blut ein.
  • Salben und Cremes zur Behandlung von gereizter Babyhaut. Die Verwendung von Fenistil-Gel wird häufig verschrieben.

In extrem schweren Fällen werden hormonelle Medikamente verschrieben. Malt eine Diät und führt die Ernennung der Medikamente nur durch den Arzt durch. Es ist unmöglich, ein Kind (einschließlich der traditionellen Medizin) selbst zu behandeln, was mit dem Auftreten von Komplikationen einhergeht.

Verhinderung des Auftretens einer Allergie gegen Zucchini bei Säuglingen

Es ist am besten, auf vorbeugende Maßnahmen zu verzichten, da die Eltern nicht sicher sein können, dass bestimmte Zusätze in den Mischungen fehlen.

Es ist ratsam, Gemüse für die erste Fütterung in Ihrem Garten zu verwenden.

Wenn dies nicht möglich ist und Eltern zum Füttern Produkte verwenden, die im Laden gekauft werden, sollten Sie deren Zusammensetzung sehr sorgfältig studieren.

http://allergo.pro/allergiya-na-kabachok-u-rebenka/

Kann es bei einem Kind eine Allergie gegen Zucchini bei der ersten Fütterung geben?

Warum treten allergische Reaktionen bei Säuglingen auf und kann es bei Kindern zu einer Zucchini-Allergie kommen?

Die richtige Fütterung des Babys bis zu einem Jahr ist der Schlüssel für die zukünftige Gesundheit. Aber leider wissen nicht alle jungen Eltern, wie das geht und was bei einer allergischen Reaktion zu tun ist.

In den letzten Jahren sind Nahrungsmittelallergien sehr verbreitet. Woher kommt es? Tatsache ist, dass die Hauptaufgabe des Körpers beim Essen darin besteht, das Protein, das mit der Nahrung kommt, abzubauen. Dafür benötigen Sie spezielle Enzyme. Wenn es genug davon gibt, gibt es keine Probleme. Aber wenn es nur wenige Enzyme gibt und das Produkt neu ist und es eine Menge davon gibt, werden die Lebensmittel nicht abgebaut und es treten Nahrungsmittelallergien auf.

Was löst bei Kindern eine Allergie gegen Zucchini aus?

Zucchini kann das erste pflanzliche Essen geben. In Zucchini, Kohl, Karotten, viel pflanzlichem Eiweiß, Vitaminen. Dies ist alles, was der Körper braucht, damit das Baby den Magen-Darm-Trakt richtig geformt hat und auch zur Bildung der notwendigen Enzyme beiträgt.

Zucchini gilt als hypoallergenes Produkt, weshalb es von Ärzten für die Einführung in die Ernährung als eines der ersten empfohlen wird. Es kommt jedoch vor, dass die Kinder bei der ersten Fütterung manchmal allergisch reagieren. Schwache Immunität bei Säuglingen ist nicht immer in der Lage, mit einem neuen Produkt fertig zu werden, daher sollten Eltern äußerst vorsichtig sein, wenn sie ein neues Gemüse einführen.

Allergiker stufen eine solche Reaktion als Diathese ein und sagen, dass sie ihren Verlauf nicht nehmen dürfe - sie sei obligatorisch behandelt.

Eine zu frivole Haltung von Erwachsenen in der Hoffnung, dass die Allergie von selbst abläuft, kann zu schwerwiegenden Folgen für das Baby führen, sogar zu Dermatitis.

Allergien können auftreten, wenn neues Gemüse, einschließlich Zucchini, in die Ernährung aufgenommen wird.

Wie sieht eine solche Allergie aus? Es treten charakteristische Symptome auf: Am Körper erscheint ein kleiner roter Ausschlag, der dem Kind Angst bereitet. Auch eine laufende Nase, Schwellung der Nasenhöhle, Husten.

In der Regel achten Eltern nach der Einnahme auf Hautausschlag. Neben Hautmanifestationen müssen andere Zeichen beachtet werden. Allergien gegen den ersten Köder können auch von Fieber und Durchfall begleitet sein. Es manifestiert sich in 15-20 Minuten nach der Einnahme dieses Gemüses oder sogar während der Fütterung, sehr selten innerhalb weniger Stunden. Das Baby weigert sich zu essen, Sorgen, Schreie.

Der Hauptfehler junger Eltern ist, dass sie mehr als ein Produkt in ihr Futtermittel einführen. Es ist leichter für den Darm, sich an etwas zu gewöhnen und leichter zu verdauen. Außerdem ist sofort klar, um welche Art von Produkt die Reaktion stattgefunden hat und es ist möglich, sie sofort zu entfernen. Sie können eine Zucchini nicht früher geben, als das Baby sechs Monate alt geworden ist. Der Darm bei Säuglingen kann ihn einfach nicht verdauen.

Was tun bei einer Allergie gegen Zucchini?

Sofort behandeln! Natürlich ist das erste, was zu tun ist, die Fütterung einzustellen. Sie können, nur sehr vorsichtig, einen Babyeinlauf setzen. Dann dringend einen Arzt aufsuchen. Er wird das Kind untersuchen, eine Behandlung verschreiben und beraten, wie man das Essen einstellt. Kinderärzte verschreiben eine medizinische Behandlung in schwierigen Fällen, in denen es unmöglich ist, darauf zu verzichten. In der Regel handelt es sich um die Aufnahme von absorbierenden und Antihistaminika, um die Symptome von Allergien zu lindern. Wenn ein Kind früher allergische Reaktionen hatte, sollten die Ergänzungen in der Zukunft nur noch unter Aufsicht eines Kinderarztes durchgeführt werden. Verwechseln Sie nicht Zucchini und Zucchini. Dies sind ähnliche Produkte, aber Zucchini löst eher Allergien aus.

Beim Kauf von Fertigprodukten, die Gemüse enthalten, einschließlich Zucchini, müssen Sie die Bestandteile der Mischung, den Zeitraum und die Lagerungsbedingungen beachten.

Wenn es bei einem Kind eine Allergie gab, ist eine Diät in der Zukunft auch ein guter Helfer bei der Behandlung.

http://allergolog1.ru/deti/kabachok-rebenka.html

Die Entwicklung einer Allergie gegen Zucchini bei einem Kind

Die Zucchini-Allergie bei einem Kind wird als Diathese klassifiziert und erfordert eine obligatorische Behandlung. Andernfalls kann der pathologische Prozess durch allergische Dermatitis erschwert werden.

Es wird davon ausgegangen, dass die Zucchini ein hypoallergenes Produkt ist, und es kann absolut zu allen Kategorien von Patienten, einschließlich Babys, mitgenommen werden. Ein unentwickeltes Immunsystem bei Kindern kann jedoch unangemessen ansprechen, daher in diesem Alter die häufigste Allergie gegen Zucchini.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Es gibt eine Reihe wichtiger Faktoren, die bei Kindern eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittel hervorrufen können, einschließlich Zucchini.

Dazu gehören:

  • genetische Veranlagung (Allergie bei beiden Eltern erhöht die Wahrscheinlichkeit einer erblichen Übertragung auf das Kind um 50%);
  • fötaler Sauerstoffmangel;
  • Fehlfunktionen des Verdauungssystems;
  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen im Darm;
  • ungünstige Umweltsituation;
  • Säuglingsernährung mit künstlichen Mischungen.

Alle diese Faktoren können zusammen oder getrennt zu einer akuten allergischen Reaktion beitragen, die bei einem kleinen Kind in latenter Form auftreten kann. Daher ist es sehr wichtig, die Symptome richtig zu unterscheiden, um die korrekte Diagnose zu bestimmen.

Allergische Symptome

Die negative Reaktion auf die Zucchini bei Säuglingen tritt wie jede andere Art von Nahrungsmittelallergien in den ersten 2-3 Stunden nach Eintritt in den Körper auf. Die Symptome einer allergischen Reaktion sind sehr ausgeprägt und manifestieren sich durch folgende Faktoren:

  • scharfe Hyperämie der Haut;
  • das Auftreten von punktiertem Hautausschlag, begleitet von Juckreiz;
  • das Kind ist unruhig, weint, weigert sich zu essen;
  • verstärktes Zerreißen, verstopfte Nase und Husten;
  • es kann zu dyspeptischen Manifestationen kommen (lockerer Stuhlgang, Übelkeit, Erbrechen).

In schweren Fällen kann ein Kind eine Arrhythmie oder schwere Atmung erfahren, die sofortige ärztliche Betreuung erfordert.

Erste Fütterung

In den meisten Fällen ist eine Allergie bei Säuglingen möglich, wenn neue Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Ergänzungsfuttermittel sollten daher nur aus einem Produkt bestehen, um ein mögliches Allergen zu identifizieren. In der Regel beginnt die erste Fütterung mit Zucchini. Es ist wichtig zu beachten, dass, wenn das Baby anfällig für Allergien ist, die Supplements unter Aufsicht eines Kinderarztes durchgeführt werden sollten.

Heutzutage gibt es viele Einkomponentenfuttermittel für Babys, die unter Einhaltung aller notwendigen Bedingungen zubereitet werden. Eines dieser Produkte, die in das Essen aufgenommen werden dürfen, ist der Fertigbrei "Spelenok". Dies ist eines der sichersten Produkte, das vom Körper des Babys gut aufgenommen wird.

Das Kürbispüree „Spelenok“ wird aus milchreifendem Gemüse hergestellt, wodurch alle nützlichen Spurenelemente und Nährstoffe erhalten bleiben. Das Produkt "Spelenok" wird ohne Zusatz von Farbstoffen, Zucker, Stabilisatoren, Stärke und Farbstoffen hergestellt, was seinen Vorteil darstellt. Darüber hinaus ist ein kleines Volumen des Gefäßes bequem zu verwenden, um die ersten komplementären Lebensmittel auszuprobieren.

Viele Eltern sprechen sich positiv über den Spelenok-Kürbis aus und halten ihn für eines der sichersten Produkte, das eine gute Verdaulichkeit im Körper hat. Es ist wichtig zu wissen, dass das Spelenok-Monokomponentengemisch Kindern ab 4 Monaten verabreicht werden darf. Der Köder beginnt mit ½ Std. Löffel während des Tages, dann steigt die Menge allmählich an (bis zu 100 Gramm). Täglich.

Behandlungstaktiken

Allergien erfordern in der Regel eine ernsthafte Behandlung und müssen in Bezug auf das Kind alle damit zusammenhängenden Faktoren berücksichtigen. Die Wirksamkeit der Behandlung und der weitere Zustand des Babys hängen davon ab.

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Allergie gegen Zucchini feststellen, müssen Sie die Fütterung mit diesem Produkt beenden. Danach müssen Sie sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, da die Reaktion bei Kleinkindern unvorhersehbar sein kann und sich rasch entwickelt. Nach einer Voruntersuchung und einer Anamnese empfiehlt der Arzt in der Regel eine spezielle Diät, um Lebensmittel mit erhöhter Allergenität zu eliminieren.

Kindern wird selten eine medikamentöse Behandlung verschrieben, aber bei akuter und schwerer Entwicklung einer allergischen Erkrankung werden die folgenden Medikamente verschrieben:

  • Es wird empfohlen, Fenistil in Tropfen einzunehmen.
  • Antihistaminika können verordnet werden;
  • Glukokortikoide;
  • Medikamente, um dyspeptische Manifestationen zu lindern;
  • Absorptionsmittel.

Es ist zu beachten, dass die Selbstbehandlung von Säuglingen strengstens verboten ist, da dies zu verschiedenen Komplikationen bei Kindern führen kann. Darüber hinaus wird empfohlen, die Behandlung mit Volksmethoden sorgfältig anzuwenden, da viele Kräuter mehrere Nebenwirkungen haben, die das Kind beeinträchtigen.

Um eine allergische Reaktion zu vermeiden, müssen Sie Mahlzeiten zubereiten, um das Kind unabhängig zu ernähren. So können Sie den Kochvorgang steuern und das Baby vor zusätzlichen Zusatzstoffen schützen. In diesem Fall besteht kein Zweifel an der Qualität des Produkts.

Wenn diese Möglichkeit nicht besteht und eine homogenisierte Mischung zum Füttern des Kindes verwendet wird, z. B. „Spelenok“, sollte diese mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden. Vor dem Kauf müssen Sie das Herstellungs- und Lagerungsdatum sowie die Zusammensetzung des Produkts sorgfältig prüfen.

http://allergiyanet.ru/allergeny/produkty/allergiya-na-kabachok-u-rebenka.html

Reaktion auf die erste Zucchini-Zufuhr

In der Regel wird die Fütterung ab 6 Monaten verabreicht. Das Kind ist noch nicht ganz genug Verdauungstrakt. Beeil dich nicht. Es ist schwer zu sagen, warum das Kind hysterisch war, denn die Zucchini ist ein ideales Gemüse, das für fast alle geeignet ist. Vielleicht ist das nur ein Zufall. Oder wenn Sie dem Kind mehr als 1 TL gegeben haben. Dann hat das Kind möglicherweise keine große Menge neuer Nahrung für ihn verkraftet

Bei Zucchini treten lose Hocker auf, die oft vorkommen.

Ich würde nicht mit der Zucchini anfangen. und Sie können ein anderes Gemüse probieren. Vielleicht verdrehte sich der Bauch des Babys. Obwohl Ihr Alter und die Zähne beginnen zu schneiden beginnen. "Nach" ist nicht immer "darauf zurückzuführen".

und Sie selbst versuchen, die Zucchini, umgeben von Milch, zu essen, das ist mir nicht klar, diese Empfehlung ist das Wichtigste.

Das Prinzip der Zucchini sollte nicht eine solche Reaktion sein, sie ist wie das Gurkenwasser!

Ich würde nicht anfangen, mit Zucchini zu füttern.

Noch Zeit haben Versuchen Sie zuerst Äpfel. Aber die Hysterie der Zucchini ist nicht sehr wahrscheinlich.

Wie unser Kinderarzt gesagt hat, ist es schwierig, Kinder zu töten. Ergänzungsfuttermittel können nach 5 Monaten im Alter von 5 Monaten in 6 Monaten eingeführt werden. Bei Kindern in einem bestimmten Alter werden Enzyme gebildet, um ein bestimmtes Produkt abzubauen. Sagen Sie nicht einfach, welches Produkt in welchem ​​Alter Sie eingeben möchten. Als ich dem Kinderarzt nicht gehorchte und einem Kind mit 10 Monaten Brot gab, hatte sie eine unglaubliche Verstopfung.

der erst nach drei Tagen mit Tränen nichts nahm, hat der Kinderarzt mir keinen guten Schlag gegeben. Sie sagte, dass Brot vor dem Jahr nicht gegeben wird. ein Jahr mit einem Cent gab ich wieder Brot und alles ist gut, um mit Vergnügen und Verstopfung zu essen, ttt kein Warten mit Verlockung

4,5 Monate natürlich etwas früher. Aber die Zucchini kann nicht sein. Ich bin erwachsen und schlafe heute bei Wetter. Und du willst es von so einem kleinen Mädchen, alles beeinflusst ihn.

Meine Zucchini wurde verstopft und begann wieder zu erbrechen. auch irgendwo in diesem alter gab. das nächste mal gab nach sechs monaten normalerweise nach

Loggen Sie sich ein, um eine Antwort zu schreiben

Probiotika helfen dabei, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen, die durch Dysbiose gestört ist. Linex, Probiotika, Bifiform usw. eignen sich gut für Babys.

Rezepte der traditionellen Medizin

Bei der Behandlung allergischer Manifestationen bei Kindern sollten die Rezepte der traditionellen Medizin mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

Es ist wichtig! Anbrüche und Kräutertees im Inneren des Kindes nicht anwenden können. Das Alter von Kindern ist für die Aufnahme fast aller Pflanzen eine absolute Kontraindikation!

Wenn Sie die Manifestationen von Allergien auf der Haut lindern, hilft dies beim Schwimmen im Wasser mit Infusionen oder Abkochungen der Serie, Kamille und Ringelblume.

Durch solche Wasserbehandlungen werden Entzündungen der Haut und Juckreiz beseitigt.

So vermeiden Sie Allergietipps für Eltern

Um Allergien bei einem Kind zu vermeiden, sollten Eltern auf die Ernährung des Babys achten und mit der Fütterung beginnen, wobei alle Empfehlungen des Kinderarztes hinsichtlich der Einführung neuer Produkte in die Ernährung zu befolgen sind. Allergie gegen Zucchini erste Nahrung führt zu einer Überprüfung, und Produkte mit weniger Allergenität aufnehmen.

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Für ein älteres Kind achtet er darauf, verschiedene Vitamine und Mineralien in seiner Ernährung zu haben, um seine Immunität zu stärken.

Und für ein Baby bis zu einem Jahr, halten Sie sich strikt an den Einführungskalender für Ergänzungsnahrungsmittel.

Eine Allergie gegen Zucchini bei Säuglingen ist äußerst selten. In der medizinischen Praxis bezieht sich diese Manifestation auf Diathese. Das Symptom darf nicht ignoriert werden. Eltern sollten einen Arzt um Hilfe bitten.

Er führt eine umfassende Untersuchung durch und bestimmt den weiteren Verlauf der Behandlung. Ansonsten steigt das Risiko einer allergischen Dermatitis.

Zucchini ist das bekannteste hypoallergene Lebensmittelprodukt. Es ist erlaubt, fast alle Patienten in das Menü aufzunehmen. Püree ist eines der ersten, das in die Ernährung des Kindes aufgenommen wurde. Kinder unmittelbar nach der Geburt haben jedoch noch keine vollständige Immunität gebildet. Daher kann sich ihr Verdauungssystem unangemessen verhalten.

Vor dem Hintergrund einer solchen Manifestation können die Krümel Allergien verursachen.

Eltern sollten genau wissen, wie sie in dieser Situation reagieren sollen, um die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu verhindern.

Warum kann es zu einer Zucchini-Allergie kommen?

Eine allergische Reaktion auf ein Produkt kann durch externe und interne Faktoren ausgelöst werden. Die Ärzte glauben, dass eine solche negative Reaktion in den folgenden Fällen auftritt:

  • Bei einer genetischen Prädisposition steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, auf 50%. Darüber hinaus hätte eine solche Reaktion früher bei einem der Eltern beobachtet werden können.
  • Im Mutterleib des Fötus wurde Sauerstoffmangel beobachtet.
  • Störungen im Verdauungssystem.
  • Derzeit entwickelt sich im Darm vor dem Hintergrund eines starken Entzündungsprozesses eine aktive Entwicklung der Infektion.
  • Negative Auswirkungen auf die Umwelt
  • Eltern füttern das Kind ausschließlich mit Mischungen, die aus künstlichen Bestandteilen bestehen.

Vor dem Hintergrund der negativen Auswirkungen dieser Faktoren entwickelt das Kind eine Allergie.

Im Säuglingsalter gab es viele Fälle, in denen es in latenter Form verlief. Daher stehen Kinderärzte vor dem Problem der Diagnose - das Kind hat keine offensichtlichen Symptome von Unwohlsein.

Sie können das Allergierisiko minimieren, wenn Sie alle Speisen für das Baby selbst zubereiten. Dadurch ist es möglich, die Qualität jedes Produkts separat zu verfolgen.

In den meisten Fällen tritt individuelle Unverträglichkeit vor dem Hintergrund der Anwesenheit schädlicher Zusatzstoffe in der Schale auf. Wenn die Mutter an der Qualität des Produkts zweifelt, lehnt es am besten ab.

Wenn Selbstkochen nicht in den Plänen von Mama enthalten ist, können Sie vorgefertigte Kartoffelpüree von hoher Qualität verwenden. Es sollte sorgfältig ausgewählt werden. Ebenso wichtig sind die Haltbarkeit und Lagerbedingungen. Eltern wird außerdem empfohlen, die Zusammensetzung sorgfältig zu prüfen. In diesem Fall wird das Püree garantiert an das Kind appellieren und ihm nützlich sein.

Es ist jedoch am besten, es aus saisonalen Produkten selbst zu kochen.

Wenn Sie Futter im Winter einführen möchten, sollten Sie Gemüse aus dem Sommer zubereiten. Dafür ist das Einfrieren erlaubt.

Bei Kindern unter einem Jahr gibt es nicht so viele Produkte, die keine Allergien oder Unwohlsein im Darm verursachen.

Mit dem Beginn der Fütterung brechen sich die Mütter den Kopf, womit soll man den Krümel überhaupt einführen? Kinderärzte halten das beste Gemüse für Babys für Zucchini.

Die Vorteile

Für Säuglinge und Kleinkinder mit geringem Gewicht wird die künstliche Ernährung ab einem Alter von 4 Monaten eingeführt - und es gibt keine Zucchini.

  1. Das Fehlen von Allergien und negativen Reaktionen des Körpers des Kindes auf das Gemüse.
  2. Zarte Faser Zucchini wunderbar assimiliert.
  3. Wenn das Baby Allergien hat, unterstützt eine Zucchini den Körper während seiner Behandlung.
  4. Das im Produkt enthaltene Natrium und Kalium stärken das Immunsystem und verbessern die Sauerstoffversorgung des Gehirns.
  5. Das Fruchtfleisch enthält Vitamin C und essentielle Mineralien.
  6. Kürbispüree ist eine vorbeugende Maßnahme gegen Verstopfung, regt die Verdauung an und verursacht keine Blähungen des Bauches.
  7. Gemüse normalisiert den Wasser-Salz-Gleichgewicht und die Herzfrequenz.
  8. Es wirkt wohltuend auf Nerven- und Muskelzellen.

Zucchini ist ein "enger Verwandter" des Kürbises, es hat auch einen italienischen "Bruder" von Zucchini mit einem würzigen Geschmack und auch einen Kürbis, der durch die Form einer Blume gekennzeichnet ist.

Aber es ist die weißfruchtige Zucchini-Art, die für Säuglinge vorbereitet werden sollte. Das Kochrezept sollte weder Zucker noch Salz enthalten, da sonst das Kind in der Zukunft nur schwer mit gesunden und gesunden Lebensmitteln belehrt werden kann.

Teile

Littleone> Alles über Kinder> Babys bis zu einem Jahr> schlechte Reaktion auf Ergänzungsfuttermittel - was tun?

View full version: schlechte Reaktion auf Essen - was tun?

Vielleicht wurde diese Frage mehr als einmal gestellt, aber trotzdem
Töchter fünfeinhalb Monate.

Beginnen Sie mit der Einführung von Köder. Gestartet mit der Zucchini, gestern ein Löffel, heute ein Paar. Essen Ich werde das nicht gerne sagen (nicht wie ein Apfelpüree, das ich aus Versehen gegeben habe, dann habe ich gelesen, dass es notwendig ist, mit Gemüse zu beginnen), aber es isst.
Aber heute wurde der Magen krank. Sie legte es von 10 Uhr abends ins Bett, bis eines morgens es kaum auslegte.

Reaktion auf Prikorm? Wahrscheinlich ja was zu tun?
1. Geben Sie keine Zucchini, geben Sie etwas anderes.
2. Geben Sie keine Ergänzungen. Verschiebe für etwas (was?) Zeit.
3. Setzen Sie die Zucchini fort und wissen Sie nicht, was auf mich warten soll (

Ich bin etwas in einem Schlamassel:

Sicher, dass der Bauch oder ein anderer Grund für das Einschlafen?
Ich würde versuchen weiter zu geben und schaute zu.
Zum ersten Mal haben wir auch Zucchini gegessen, aber wir haben 5 Löffel gegessen - es hat sich wie Wodka zusammengerollt.

Tochter der Katze Leopold

Zucchini durch Kartoffeln ersetzen. Wir auch, so war es. Und mit der Zucchini und mit Col. Kohl und Broccoli stark aufgeblähter Bauch. Und mit Kartoffeln nichts!

Wenn ein Kind auf Ergänzungsnahrungsmittel schlecht reagiert, kann und sollte es verschoben werden.

Ich werde Ihnen ein Geheimnis verraten, dass Kinder bis zu 9 Monate ohne zusätzliches Essen leben können. Fragen Sie Ihre Eltern nach Allergien.
Wir hatten den gleichen Müll, ich verschob und verschob und war schon für uns 7 (und das Kind war sehr schlecht), ich entschied mich schließlich für eine pädagogische Ergänzung, hier sind Artikel zu diesem Thema:
# cutid1
# cutid1

Wir hatten eine ähnliche Situation mit einem Apfel, aber auch Allergien und Kakao wurden grün.
Im Allgemeinen warteten sie auf einen normalen Zustand (sie warteten eine oder zwei Wochen) und gaben ihnen bereits die Gelegenheit, Gemüse zu probieren.

Vielleicht wurde diese Frage mehr als einmal gestellt, aber trotzdem
Töchter fünfeinhalb Monate.

Beginnen Sie mit der Einführung von Köder. Gestartet mit der Zucchini, gestern ein Löffel, heute ein Paar. Essen Ich werde das nicht gerne sagen (nicht wie ein Apfelpüree, das ich aus Versehen gegeben habe, dann habe ich gelesen, dass es notwendig ist, mit Gemüse zu beginnen), aber es isst.
Aber heute wurde der Magen krank. Sie legte es von 10 Uhr abends ins Bett, bis eines morgens es kaum auslegte.

Reaktion auf Prikorm? Wahrscheinlich ja was zu tun?
1. Geben Sie keine Zucchini, geben Sie etwas anderes.
2

Geben Sie keine Ergänzungen. Verschiebe für etwas (was?) Zeit.
3. Setzen Sie die Zucchini fort und wissen Sie nicht, was auf mich warten soll (

Helfen Sie aus, Mädchen. Ich bin etwas in einem Schlamassel:

Sie können ruhig warten und bis zu 7 Monate - wo sollten Sie sich beeilen? Sie werden Zeit haben, mehr zu essen. Dies bedeutet, dass der Magen-Darm-Trakt des Babys nicht für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bereit ist, und es ist nicht notwendig, ihn von einer Art Zusatznahrung zu einer anderen zu quälen und zu reiten. Monate ist nicht das Alter, in dem Sie gut brauchen, nur dringend Köder einzuführen.

zuerst das logischste

Wenn Sie glauben, dass der Magen, dann warten Sie, lassen Sie sich normalisieren und setzen Sie dann (nur allmählich) etwas anderes fort - zum Beispiel Blumenkohl oder Brokkoli.

IMHO
Py.Sy.: Ich fing an, ergänzende Nahrungsmittel aus Früchten und dann nur Gemüse einzuführen

Sie ist süß - sie mag Babys und ihr Bauch ist nicht nervig!

Zucchini durch Kartoffeln ersetzen. Wir auch, so war es. Und mit der Zucchini und mit Col. Kohl und Broccoli stark aufgeblähter Bauch. Und mit Kartoffeln nichts!

Kartoffeln beraten nicht. Erstens, ein schweres Produkt, zweitens - viel Stärke, die Allergien auslöst, und drittens sollte die Kartoffel eines Kindes nicht mehr als 20% betragen.
Nach Thema: Wo hast du es eilig? Warten Sie etwa einen Monat und beginnen Sie dann mit der Fütterung: fifa:.

Zucchini durch Kartoffeln ersetzen. Wir auch, so war es. Und mit der Zucchini und mit Col. Kohl und Broccoli stark aufgeblähter Bauch.

Und mit Kartoffeln nichts!

C-Kartoffeln können so ein Baby nicht anfangen, zumal ein so empfindlicher Bauch.

Brokkoli und Blumenkohl werden leichter sein.
Zucchini kann immer noch auf den Bauch wirken, weil er seltsamerweise festnagelt. Na ja, vielleicht bei manchen Kindern Verstopfung verursachen - daher der Bauch!
Sehen Sie wie mit einem Stuhl aus und probieren Sie dann die gleichen Zucchini.
Wenn alles gleich ist, dann stimme ich zu, der Kürbis hilft aus. :)

Und du gibst ein "Leben" oder "Banken"? Ich habe mit Dosen angefangen. Trotzdem gibt es ausgeglichene und mehr Vitamine als im Winter Zucchini.

Mein Kind ist allergisch, aber alles wurde auf URA übertragen, vor allem der birnenförmige Squash liebt bis jetzt))).

Wir hatten eine ähnliche Situation mit einem Apfel, aber auch Allergien und Kakao wurden grün.

Kakahi sind vom Apfel selbst grün, vor allem - wenn Sie einen echten Apfel geben und keine fertigen Püreesäfte. Das ist nichts Falsches

Und ich würde dem Autor des Themas raten, mindestens eine Woche komplementäre Lebensmittel abzusagen und dann mit etwas anderem zu beginnen. Wir haben zum Beispiel sehr gut Blumenkohl gegessen. Support:

Wir haben die gleiche Geschichte.

Sie begannen mit einem Apfel, meiner Tochter hat es wirklich gut gefallen, aber Diathese + Verstopfung. Köder verschoben Ich werde es nach 6 Monaten noch einmal versuchen.

Es ist klar, Mädchen! Danke für den Rat.

Mit 6 Monaten begannen wir mit einer Zucchini, bedeckten sie zuerst mit einer Dose, dann sprachen wir mit frisch zubereitetem Essen, dann gaben wir das Essen ganz auf und legten es für eine Weile ab. Als Ergebnis fingen wir mit 7,5 Monaten an.

vBulletin® v, Copyright ©, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://oballergii.info/lechenie/reaksiya-na-kabachok-perviy-prikorm.html

Die Möglichkeit einer Allergie gegen Zucchini bei Kindern, die Manifestation der Reaktion auf die ersten komplementären Lebensmittel, verursacht die Behandlung der Pathologie

Kinder sind eine Altersgruppe, die am häufigsten für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien anfällig ist. Und der Grund dafür ist folgender: Der Verdauungstrakt eines Kindes unter drei Jahren wird immer noch gebildet, es gibt nicht genügend Enzyme, um etwas Nahrung im Körper zu verdauen. Daher kann eine allergische Reaktion auf jedes Produkt auftreten.

Kann es bei einem Kind eine Allergie gegen Zucchini geben?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Pflanzliche Vorteile

Squash ist eine jährliche Kräuterpflanze. Es gibt viele Sorten dieses Gemüses. Es ist sehr unprätentiös und wird in fast allen Gärten angebaut. Heute wird meistens zum Kochen das Fruchtfleisch von saftigem Zucchini-Fleisch verwendet. Früher wurden Gemüsesamen als Nahrungsmittel verwendet und in Europa war und ist eine große Delikatesse an Gemüseblumen.

Zucchini enthält strukturiertes Wasser, Ballaststoffe und Ballaststoffe. Es hat einen niedrigen Kaloriengehalt - 100 g - 24 kcal. Gemüse enthält viele Vitamine und Mineralien. In seiner Zusammensetzung gibt es solche Vitamine: A, B1, B2, C. Und unter den Makro- und Mikroelementen in den Zucchini sind Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Natrium, Phosphor usw. vorhanden. Alle diese Substanzen haben eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper: Sie stärken die Blutgefäße, erhöhen den Hämoglobinspiegel und wirken sich positiv auf die Herzfunktion aus.

Ballaststoffe und Ballaststoffe in Zucchini verbessern die Peristaltik und reinigen den Darm, wodurch Giftstoffe und Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden. Dieses Gemüse reduziert den Cholesterinspiegel im Blut und verringert die Schwellung. Zucchini ist bei Hypertonie nützlich, da es eine leichte harntreibende Wirkung bei Erkrankungen der Gelenke hat. Zellstoff kann als Maske zum Aufhellen und Befeuchten der Haut verwendet werden.

Mögliche Allergene

Kann es bei einem Kind eine Allergie gegen Zucchini geben? Mögliche Allergene bei der Reaktion des Babys auf die Zucchini können Faser und Faser sein. Aufgrund der Unreife der Enzymfunktion bei einem Kind kann das Immunsystem mit dieser Nahrung nicht zurechtkommen - und eine Allergie-Reaktion auslösen. Wenn Sie ein Gemüse auf dem Markt oder in einem Geschäft gekauft haben, müssen Sie über den möglichen Gehalt an schädlichen Substanzen nachdenken, vor allem, wenn es nicht die Saison der Zucchini ist. Denn ein Überschuss an Nitraten kann zu starken Allergien führen.

Es ist wichtig! Wenn Sie sich für die Zucchini-Frucht entscheiden, lohnt es sich, sie nicht auf dem Markt zu kaufen. Wählen Sie dazu ein Gemüse aus Ihrem Garten, um sicherzustellen, dass es keine schädlichen Substanzen enthält. Oder kaufen Sie spezielle Babynahrung in der Apotheke.

Ursachen und Reaktionsmechanismus

Der Auslösemechanismus für die Entwicklung einer allergischen Reaktion bei einem Kind kann solche Faktoren sein:

  • Die genetische Veranlagung spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Ernährungssensibilität bei einem Kind. Wenn also einer der Eltern allergisch ist und unabhängig davon, welches Produkt ein Allergen ist, steigt das Risiko, dass die Sensibilität des Kindes bei Kindern steigt.
  • Mütter während der Schwangerschaft: Toxikose, Fehler in der Ernährung, Medikamente - all diese Faktoren tragen zum Auftreten von Allergien beim Baby bei.
  • Hypoxie des Fötus. Diese Pathologie kann auch zu Nahrungsmittelintoleranz führen.
  • Verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, einschließlich Dysbiose. Infolgedessen wird die geschwächte Immunität dem Angriff von Allergenen nicht gerecht.

Risikogruppen

Die Risikokategorien für Allergien umfassen die folgenden Kategorien von Kindern:

  1. Kinder, die von Geburt an künstlich ernährt werden. Diese Tatsache erhöht die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion erheblich, wenn sie in die Diät eines neuen Produkts eingebracht wird.
  2. Allergische Kinder. Ein Kind, das gegenüber anderen Produkten, wie Kuhmilch, nicht verträgt, ist empfindlicher gegenüber neuen Lebensmitteln.

Besonderheiten der ersten Fütterung

Die Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung eines Kindes sollte nach 4-6 Monaten beginnen. Meinungen Kinderärzte über das genaue Alter für den Beginn von Ergänzungsnahrungsmitteln variieren. Wenn das Baby also ein Baby ist, wird angenommen, dass das Kind alle notwendigen Vitamine aus der Muttermilch erhält. Daher sollte die erste Fütterung solcher Kinder nach 6 Monaten erfolgen. Künstliche Kinder früher - nach 4 Monaten.

Meistens für die erste Fütterung verwenden Sie Zucchini. Es wird leicht vom Körper aufgenommen und gilt als allergikerfreundlich. Aber alle mit der Einführung eines neuen Produkts sollten die Reaktion des Kindes überwachen. Dazu müssen Sie den Köder mit ½ TL pro Tag rezitieren und die Menge schrittweise auf 100 Gramm erhöhen. In einer Apotheke in der Babynahrung ist es besser, Zucchini-Püree zu wählen. Wenn es keine solche Möglichkeit gibt, können Sie es selbst tun. Zucchini und Brei kochen.

Wenn die Reaktion auf die Zucchini erfolgt, bedeutet die erste Zuführung, mit einem anderen Produkt zu beginnen. Welches Essen wählen Sie - beraten Sie den Kinderarzt. Jedes neue Produkt muss einmal wöchentlich morgens in das Menü des Babys eingetragen werden, damit bei allergischen Manifestationen die erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden können.

Wie manifestiert sich die Pathologie?

Manifestationen auf der Haut

Das erste Signal einer allergischen Reaktion des Körpers sind Manifestationen auf der Haut. Bei einer Allergie gegen Zucchini tritt ein derartiges Symptom auf, wie ein Hautausschlag im gesamten Körper, einschließlich des Kopfes und des Gesichts, die von Juckreiz begleitet werden. Die Haut wird rot und entzündet. Die Haut kann sehr trocken oder im Gegenteil nass sein.

Bei Kindern mit Allergien kann sich während des Krankheitsverlaufs Diathese entwickeln, bei deren ersten Symptomen geeignete Maßnahmen ergriffen werden müssen. Tatsächlich können in diesem Zustand Komplikationen in Form von seborrhoischer und atopischer Dermatitis, Ekzem und Neurodermitis auftreten. Bei Diathese auf Wangen und Nacken des Kindes erscheinen Schuppen graubraun. Allmählich verkrustet sich die Haut über dem gesamten Kopf.

Es ist wichtig! Diathese ist ein Zustand des Körpers des Kindes, der sich mit Allergien entwickelt und bei einer Verzögerung zu schweren Komplikationen führen kann, die sogar zu einer Verzögerung der körperlichen Entwicklung führen können.

Symptome der Atmungsorgane

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Die ersten allergischen Manifestationen können Reizungen im Hals, Husten und Atemnot sein. Auch treten Schwellungen der Schleimhäute des Nasopharynx, Niesen und reichlich transparenter Ausfluss aus der Nase auf. In der Diathese können die Mandeln und der Kehlkopf entzündet sein.

Anzeichen von Störungen im Magen-Darm-Trakt

Wenn ein Kind an Nahrungsmittelallergien leidet, sind die Symptome des Magen-Darm-Trakts normalerweise ausgeprägt:

  • Häufiges Aufstoßen.
  • Kolik, Blähungen.
  • Erhöhte Gasbildung.
  • Es gibt eine Verletzung des Stuhls, es gibt mehr Durchfall.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Schmerzen im Darm und Magen.

Wie erkennt man diese Allergie gegen Zucchini?

Bei der Untersuchung durch einen Arzt

Bei den ersten Symptomen einer Allergie bei einem Kind sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Er wird alle Manifestationen der Krankheit untersuchen und bewerten. Der Arzt wird auch Anamnese sammeln - welche Störungen im Körper des Kindes bestehen noch. Außerdem muss der Arzt von der Mutter erfahren, wie sich die Schwangerschaft entwickelt hat: ob eine Toxikose vorliegt, ob eine Frühgeburt droht, der Zustand des Kindes im Mutterleib (Hypoxie). Und schon auf der Grundlage all dieser Daten wird die Behandlung verordnet.

Welche Diagnosemethoden sind für Kinder geeignet?

Zur Bestätigung der Diagnose, nämlich Allergien, kann der Arzt Eosinophilen Tests unterziehen. Hierbei handelt es sich um eine Art weißer Blutkörperchen, deren erhöhte Konzentration auf eine allergische Reaktion im Körper des Kindes hinweist.

Behandlung

Elimination und hypoallergene Diät

Eine Eliminationsdiät ist eine Art hypoallergene Diät. Diese Behandlung wird bei Kindern einschließlich Säuglingen angewendet. Diese Methode besteht darin, das Allergenprodukt vollständig aus dem Menü auszuschließen. Dies gilt sowohl für das Kind als auch für die Mutter, wenn das Baby gestillt wird. Gleichzeitig muss dieses Produkt durch andere Allergiker (Kuhmilch - Ziegenmilch, Rindfleisch - Kaninchenfleisch usw.) ersetzt werden. Es sollte kein helles Gemüse und Obst im Köder sein.

Daher sollte eine stillende Mutter auf alle Produkte mit einer hohen allergenen Fähigkeit vollständig verzichten. Dazu gehören solche Allergene: Fisch, Eier, Vollmilch, Honig, Schokolade, Nüsse. Gleichzeitig ist es notwendig, helle Nuancen in die Ernährung aufzunehmen (glutenfreie Brei, weißes Fleisch und Fisch usw.). Diese Diät sollte für 3-4 Wochen befolgt werden. Während dieser ganzen Zeit ist es notwendig, ein Ernährungstagebuch zu führen. Alle Fütterungsprodukte müssen von hoher Qualität sein.

Ein allergisches Kind kann auch auf eine spezielle hypoallergene Mischung übertragen werden. Ihre Zusammensetzung enthält Splittverbindungen, die vom Körper des Kindes leichter aufgenommen werden. Unter diesen sind solche Mischungen: Frisopen, Registimil, Nutrilon.

Antihistaminika

Die Behandlung von Allergien ist heute die Verwendung von Antihistaminika. Mit Hilfe dieser Medikamente werden Histaminrezeptoren im Körper blockiert. Wenn es um die Behandlung von Allergien bei einem Kind geht, können solche Medikamente natürlich nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden.

Nun schreiben sie solche Mittel der zweiten und vierten Generation vor. Sie haben im Gegensatz zu ihren Vorgängern keine beruhigende Wirkung und haben weniger Nebeneffekte. Zu den beliebten Antihistaminika gehören: Fenistil, Diazolin, Zyrtec, Suprastin und andere.

Sorbentien

Eine der Komponenten der komplexen Behandlung von Allergien ist die Einnahme von Sorptionsmitteln. Diese Werkzeuge verhindern die Aufnahme von Schadstoffen durch die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes und tragen zu deren Entfernung aus dem Körper bei. Kindern mit Allergien wird in der Regel Aktivkohle, Smektu, Enterosgel verschrieben.

Mittel zur Verbesserung der Leistung des Verdauungstraktes

Die Beseitigung schmerzhafter Empfindungen des Verdauungssystems bei Allergien besteht im Einsatz solcher Medikamente: Plantex und Espumizan helfen bei der Bekämpfung von Koliken und erhöhter Gasbildung. Probiotika helfen dabei, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen, die durch Dysbiose gestört ist. Linex, Probiotika, Bifiform usw. eignen sich gut für Babys.

Rezepte der traditionellen Medizin

Bei der Behandlung allergischer Manifestationen bei Kindern sollten die Rezepte der traditionellen Medizin mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

Es ist wichtig! Anbrüche und Kräutertees im Inneren des Kindes nicht anwenden können. Das Alter von Kindern ist für die Aufnahme fast aller Pflanzen eine absolute Kontraindikation!

Wenn Sie die Manifestationen von Allergien auf der Haut lindern, hilft dies beim Schwimmen im Wasser mit Infusionen oder Abkochungen der Serie, Kamille und Ringelblume. Durch solche Wasserbehandlungen werden Entzündungen der Haut und Juckreiz beseitigt.

So vermeiden Sie Allergien - Ratschläge für Eltern

Um Allergien bei einem Kind zu vermeiden, sollten Eltern auf die Ernährung des Babys achten und mit der Fütterung beginnen, wobei alle Empfehlungen des Kinderarztes hinsichtlich der Einführung neuer Produkte in die Ernährung zu befolgen sind. Allergie gegen Zucchini erste Nahrung führt zu einer Überprüfung, und Produkte mit weniger Allergenität aufnehmen.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Für ein älteres Kind achtet er darauf, verschiedene Vitamine und Mineralien in seiner Ernährung zu haben, um seine Immunität zu stärken. Und für ein Baby bis zu einem Jahr, halten Sie sich strikt an den Einführungskalender für Ergänzungsnahrungsmittel.

http://allergolog.guru/zabolevaniya/mozhet-li-byt-allergija-na-kabachok-u-rebenka.html

Zucchini-Allergie - Wir geben einen Wissenssprung

Zucchini - das sicherste Produkt zum Füttern von Babys. Dies wird von vielen Experten bestätigt und veranlasst die Verwendung von Gemüse zur Ernährung kleiner Kinder.

Aber aus irgendeinem Grund sind einige Eltern daran interessiert, ob bei einem Kind, einem Baby, eine Allergie gegen Zucchini auftreten kann. Dies ist eine vernünftige Frage.

Leider kann auch dieses Gemüse bei Kindern Hautausschläge, Koliken und häufiges Weinen hervorrufen, vor allem, wenn es zum ersten Mal in Nahrungsergänzungsmittel eingebracht wird.

Wir lernen die Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden des Problems kennen, um schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Kindes zu vermeiden.

Warum entwickelt sich das Problem in der Kindheit?

In jedem Stadium des Wachstums des Organismus kann eine Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Bestandteilen der Nahrung auftreten, einschließlich der Zucchini, die häufig bei Säuglingen vorkommt. Bei Kindern sind die Organe des Verdauungssystems immer noch unzureichend geformt und unvollständig, daher sind Babys für viele Produkte so anfällig.

Allergie bei Säuglingen wird oft durch Diathese ausgedrückt. Die Hauptgründe für seine Entwicklung:

  • schlechte Ökologie;
  • fötale Hypoxie;
  • genetische Veranlagung;
  • schlechte Gewohnheiten der Eltern (zum Beispiel Rauchen).

Der Manifestationsmechanismus von Allergien kann wie folgt beschrieben werden:

  1. Die Verwendung neuer Produkte, die bisher nicht in der Diät enthalten waren.
  2. Immunabstoßung eines Fremdelements durch Ausscheidung allergischer Antikörper, die wiederum das Allergen aufnehmen.
  3. Der Beginn der Entwicklung von Allergien als Folge der Schutzreaktion des Körpers.

Aufgrund von Ausfällen des Immunsystems kann es zu einer Reaktion auf ein zuvor verwendetes Produkt kommen. Der Körper erkennt bekannte Elemente als fremd und beginnt mit ihnen zu kämpfen. Außerdem neigen Allergene dazu, sich zu akkumulieren, so dass die Reaktion möglicherweise nicht sofort, sondern erst nach mehreren Tagen auftritt.

Die physiologischen Eigenschaften des Körpers bei Neugeborenen stehen in direktem Zusammenhang mit dem Allergierisiko. Die Wände des Magens haben die Eigenschaft einer hohen Permeabilität, die wiederum verschiedenen Allergenen den Weg für eine ungehinderte Aufnahme in das Blut eröffnet. Der Körper des Säuglings setzt Enzymsubstanzen nicht ausreichend frei, die unbekannte Speisereste zerbrechen. Wie die Statistik zeigt, manifestiert sich die Reaktion auf die Zucchini sehr schnell mit der Einführung der ersten komplementären Lebensmittel.

Wenn ein Kind heranwächst, wird seine Immunität gebildet und gestärkt, und im Jugendalter werden bei vier Prozent der Kinder Nahrungsmittelallergien diagnostiziert. Es lohnt sich jedoch nicht, den Alarm vorzeitig auszulösen, da die Reaktion der Kinder auf die Zucchini meistens ein vorübergehendes Phänomen ist. Faktoren, die häufig Allergien verursachen:

  • Dysbakteriose;
  • Tabakrauch;
  • Darminfektionen;
  • intrauterine Hypoxie;
  • Entzündungsprozesse im Körper.

Symptome, auf die Eltern achten sollten

Eltern sollten nicht nur wissen, ob bei Säuglingen eine Allergie gegen die Zucchini vorliegt, sondern auch Anzeichen für dieses Phänomen. Symptome zeigen sich sofort nach der Verwendung eines neuen Produkts. In einigen Fällen dauert es fünf bis sechs Stunden. Mit wenigen Ausnahmen treten nach einigen Tagen äußere Symptome auf. Ihre Dauer beträgt maximal 10 Tage.

Babyhaut reagiert in der Regel in erster Linie auf das Auftreten von Allergenen. Solche Ausschläge wirken wie Flecken wie eine Urtikaria, Blasen mit einer klaren Flüssigkeit, die als Exsudat bezeichnet wird.

Das Foto zeigt Anzeichen einer Allergie gegen den von Eltern bei Säuglingen verwendeten Kürbis:

Diathese durch den Verzehr von Zucchini manifestiert sich als Störung der normalen Funktionsweise des Verdauungssystems. Folgende Symptome werden beobachtet:

  • Appetitstörung;
  • übermäßige Regurgitation;
  • Blähungen und Koliken;
  • weiße Plakette auf der Zunge;
  • Durchfall (möglich mit einer Beimischung von Blut).

Seltener manifestiert sich die Reaktion im Atmungssystem. Gekennzeichnet durch:

  • Niesen;
  • Rhinitis (allergisch);
  • Schwellung der Nasenschleimhaut.

In extremen Fällen tritt Angioödem oder anaphylaktischer Schock auf. Es lohnt sich, an die Notwendigkeit einer dringenden Behandlung des Arztes mit dem Auftreten dieser Symptome zu erinnern.

Kann eine Reaktion auf ein Gemüse bei Erwachsenen auftreten?

Allergien bei Erwachsenen für Zucchini können ebenfalls auftreten, jedoch selten. Folgende Symptome werden beobachtet:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Husten;
  • Pruritus;
  • verschiedene Hautausschläge;
  • Schwellung des Halses, der Lippen und des Mundes;
  • erhöhte Trockenheit oder Feuchtigkeit der Haut.

Wie zu handeln

Das erste, was Sie tun müssen, ist die Fütterung einzustellen. Es ist zulässig, dem Kind einen Einlauf so sorgfältig wie möglich zu machen und sofort einen Arzt zu rufen. Der Spezialist verschreibt die Behandlung und gibt nach der Untersuchung des Kindes Hinweise zur weiteren Ernährung. Kinderarzt verschreibt Medikamente zur Linderung von Allergiesymptomen sowie Antihistaminika und absorbierende Medikamente in der Regel in fortgeschrittenen Fällen, wenn keine Medikamente mehr erforderlich sind.

Unter Aufsicht eines Arztes besteht der Köder, wenn zuvor allergische Symptome beim Säugling beobachtet wurden. Zucchini ist leicht mit Zucchini zu verwechseln, da letztere eine Art von Zucchini ist und meistens zum Täter einer allergischen Reaktion wird.

Medizinische Ereignisse

Von Ärzten verschriebene Arten der Diathesebehandlung:

  • Diät;
  • medizinische Präparate;
  • Immuntherapie.

Wenn sich die Zucchini bei einem Kind zu einer Allergie entwickelt hat, werden Medikamente in Form eines Gels, Sirups oder Tropfen verschrieben. In schweren Fällen werden diese Medikamente verschrieben:

Adsorbentien sind künstliche oder natürliche Substanzen, mit denen Allergene aus dem Körper entfernt werden können. Für die Verwendung empfohlene Adsorbentien:

  • Aktivkohle;
  • Smecta;
  • Enterosgel

Verschreiben Sie Medikamente, die bei der Bildung von Gasen, Bauchkrämpfen und Blähungen eingesetzt werden: Plantex oder Espumizan-Baby. Neben den aufgeführten Medikamenten werden Enzympräparate wie Creon und Micrasim verschrieben, die zur stabilen Verdauung, zur Verbesserung des Proteinabbaus und zur hochwertigen Verdauung von Nahrungsmitteln dienen.

Bei neurologischen Manifestationen werden natürliche Sedativa verschrieben (Baldrianextrakt und Mutterkraut). Mit dem begleitenden Juckreiz und Irritationen der Haut wird der Mutterkrautabkoch als Bad für das Baby verwendet.

In jedem Fall liegt die Überwachung der Symptome von Allergiesymptomen während der Fütterung mit Zucchini auf den Schultern der Eltern.

So vermeiden Sie ein Problem

In den ersten Wochen der Schwangerschaft sollte eine Frau für die Gesundheit des ungeborenen Kindes sorgen. Mamas Diät sollte abwechslungsreich sein, gleichzeitig aber auch ohne Allergenprodukte, da die Diatheseprävention von Anfang an beginnt. Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, dass verschiedene virale Infektionskrankheiten, Genitalpathologien, die Gesundheit des Babys beeinträchtigen können.

Eine schwangere Frau sollte hochwertiges Essen zu sich nehmen. Hypoallergene Ernährung ist ab dem ersten Tag des Stillens wichtig. Im Falle der Anfälligkeit eines Kindes für Allergien sollte die Ernährung moderat erhöht werden. Es ist sehr wichtig, die Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrung für Säuglinge zu befolgen, um das Auftreten von Diathese bei neuen Produkten zu vermeiden.

Zucchini ist kein Allergen und absolut unbedenklich. Aber auch er kann bei Babys Allergien auslösen. Wie bei allen neuen Produkten in der Diät muss es zunächst mit äußerster Vorsicht und minimalen Dosen verabreicht werden.

Selbst wenn das Baby künstlich ernährt wird, ist nichts Schlimmes dabei. Für Kinder mit individueller Intoleranz gibt es angepasste hypoallergene Mischungen. Bei der Auswahl der Mischung und der ersten Fütterung ist nach Rücksprache mit einem Kinderarzt ein verantwortungsbewusster Ansatz erforderlich.

http://allergia.life/allergeny/produkty/na-kabachok-y-grudnichka.html

Ist eine Allergie gegen Zucchini bei Säuglingen möglich?

Kürbisse sind Kürbissorten und bilden grüne, gelbe, schwarze oder weiße Früchte mit sanftem und schnellkochendem Fruchtfleisch. Junge Zucchini zeichnen sich durch den besten Geschmack aus und sind leicht verdaulich. Leicht verdauliches Gemüse wird dem Kindermenü und der Ernährung einiger Patienten sowie von Patienten mit Verdauungsproblemen hinzugefügt. Eine übliche Sorte von Zucchini sind Zucchini, die sich durch einen hohen Gehalt an Vitamin "C" auszeichnen. Daher wird dieses Produkt häufig als erstes Ergänzungsfutter für Säuglinge empfohlen.

Kann es bei Säuglingen eine Allergie gegen Zucchini geben?

Bei einem Kind ist eine allergische Reaktion auf Zucchini recht selten, was auf die geringe Allergenität dieser Gemüsekultur gemäß der Übersichtstabelle der Ergänzungsnahrungsmittel für Kinder zurückzuführen ist. Dennoch gibt es Fälle von Allergien.

Ursachen von Zucchini und Zucchini-Allergien

Die jährlich bei Kleinkindern beobachteten hohen Allergisierungsraten werden durch die physiologischen Eigenschaften des Organismus erklärt. Die Magenwand des Kindes hat eine erhöhte Durchlässigkeit, daher gelangen Allergene frei und schnell in das Blut. Unter anderem produzieren die Verdauungsorgane des Säuglings eine unzureichende Menge an Enzymen, die für den vollständigen Abbau vieler Produkte, einschließlich Zucchini, erforderlich sind.

Für allergische Reaktionen prädisponierende Faktoren sind:

  • erbliche Merkmale;
  • Umweltzerstörung im Wohngebiet;
  • die Anwesenheit von Rauchern im Haus;
  • Hypoxie während der fötalen Entwicklung;
  • besiegen Darminfektionen;
  • eine Geschichte der Dysbiose und entzündlicher Prozesse;
  • geschwächte Immunität.

Das Auftreten einer Nahrungsmittelallergie gegen Zucchini wird direkt bemerkt, wenn die erste komplementäre Fütterung eines Babys in die Ernährung aufgenommen wird. Während des Aufwachsens findet eine allmähliche Bildung des Verdauungsapparates und eine Stärkung des Immunsystems statt, wodurch das Risiko allergischer Reaktionen minimiert wird.

Das klinische Bild einer allergischen Reaktion

Allergiesymptome bei Gerichten der Zucchini unterscheiden sich je nach Schweregrad, jedoch werden die klassischen Manifestationen der Anzeichen der Krankheit dargestellt:

  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • Entzündung der Augenschleimhaut;
  • entzündliche Prozesse in der Mundschleimhaut;
  • Hyperämie auf der Haut;
  • Hautausschläge;
  • Schwellungen auf der Schleimhaut des Halses;
  • Husten
  • Pruritus

In Ausnahmefällen kommt es zu einer schweren Reaktion, gefolgt von einem anaphylaktischen Schock.

Allergische Reaktionen bei Kleinkindern gehen oft mit einem leichten Anstieg der Körpertemperatur, schwerer Durchfall und Hautausschlägen einher. Professionell zur Beantwortung der Fragen: Gibt es bei einem Kind eine Allergie gegen eine Zucchini und ob sich die bestehenden Symptome darauf beziehen, können nur ein Allergologe und ein Ernährungsberater.

Es wird schwerwiegend und dringend ein Verstoß durch Zucchini hervorgerufen:

  • schmerzhafte Darmkolik;
  • voluminöse und häufige Regurgitation;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • häufiges und übermäßiges Gas und Blähungen;
  • flüssige und häufige Stühle.

Kinder mit dieser Pathologie haben oft Darmdysbiose. In manchen Fällen gehen Nahrungsmittelallergien mit Störungen der Atemwege in Form von schwerer verstopfter Nase und Atemnot einher.

In der Regel ist eine allergische Reaktion auf Lebensmittel zu Zucchini von kurzer Dauer und erfordert die kurzfristige Abschaffung solcher Gerichte aus der Ernährung des Kindes.

Standardbehandlungsschema

Bei der Identifizierung der Ursache der Pathologie mit dem Auftreten allergischer Symptome wird die Pflanzenkultur von der Diät ausgeschlossen. Frauen in der Still- und Stillzeit ist es auch ratsam, die auf diesem Produkt basierenden Gerichte aufzugeben. Experten empfehlen, ein besonderes Tagebuch zu führen, um neue Lebensmittel in die Ernährung des Kindes aufzunehmen, um mögliche Allergene rechtzeitig erkennen zu können.

Säuglinge mit einer Neigung zu Allergien, bei künstlicher Fütterung wurden hypoallergene Gemische mit der Kennzeichnung "HA" verschrieben, die durch partielle Spaltung von Proteinelementen gekennzeichnet sind:

Mit der Einführung der ersten Ergänzungsfuttermittel auf Gemüsebasis erhält das Gericht einen halben Teelöffel pro Tag. Durch das Fehlen einer ausgeprägten Intoleranz können Sie die Menge des konsumierten Gemüses allmählich und gleichmäßig auf 90-100 g erhöhen. Der traditionelle Einführungsprozess komplementärer Lebensmittel muss von einem Kinderarzt überwacht werden.

Medikamente

Die wirksame Linderung von Allergiesymptomen bei Säuglingen beinhaltet die Verabreichung gutartiger Antihistaminika, die präsentiert werden von:

  • Tropfen "Fenistil" - dreimal täglich von einem Monat auf drei bis zehn Tropfen;
  • Tropfen "Zyrtec" - ab einem Alter von sechs Monaten einmal täglich fünf Tropfen.

Seltenere Fälle, begleitet von schweren Manifestationen allergischer Reaktionen, erfordern die Verwendung hochwirksamer Kortikosteroide.

Um Allergene so schnell wie möglich aus dem Körper des Kindes zu entfernen, werden pharmazeutische Enterosorbing-Medikamente in folgender Form verschrieben:

Erhöhte Flatulenz und Darmkoliken werden durch Espumizan-Babytropfen beseitigt. Wenn es erforderlich ist, die Verdaulichkeit von Lebensmittelprodukten zu verbessern und den Abbau von Eiweißbestandteilen zu beschleunigen, werden Präparate von Micrazim und Creon Patienten im frühen Kindesalter verordnet. Hautsymptome allergischer Reaktionen, begleitet von Juckreiz, Irritationen und Schwellungen, deuten auf die Benennung der gutartigen äußeren Mittel "Fenistil-Gel", "Bepanten", "Desitina" und "Vondekhila" sowie "Gistana" hin.

Tipps und Tricks

Eine Allergie gegen Zucchini-Gerichte ist eine seltene Form von Nahrungsmittelallergien, die bei Kindern im frühen oder frühen Kindesalter auftreten. Eine solche Gemüsekultur wird zu Recht als die sicherste und am leichtesten verdaulich angesehen, aber ihre Einführung in die Ernährung des Kindes muss immer vorsichtig und schrittweise sein.

Wie die Praxis der Pädiatrie zeigt, verschwinden viele Formen von Nahrungsmittelallergien vollständig, wenn das Kind wächst und sich entwickelt. Es ist jedoch erforderlich, frühzeitig auf das Auftreten von Allergiesymptomen zu achten, die Diät richtig zu korrigieren und die vom Kinderarzt verordnete komplexe Behandlung durchzuführen.

http://allergiya03.com/deti/allergiya-na-kabachok-u-grudnichka.html
Weitere Artikel Über Allergene