Das Baby hat rote Wangen: Mögliche Gründe, wie man helfen kann

Jeder weiß seit frühester Kindheit, dass das Erröten auf den Wangen eines Kindes ein Zeichen für das Fehlen von Gesundheitsproblemen ist. Wenn es jedoch nicht natürlich aussieht, begleitet von einem Hautausschlag, Abschälen und Entzündungen der Haut, Fieber, sich heiß anfühlt, dann ist es bereits durch einige Probleme im Körper verursacht. Rötungen im Gesicht treten besonders häufig bei Kindern unter einem Jahr auf, da ihre Haut sehr empfindlich, empfindlich und sehr anfällig für Veränderungen in einem kleinen Organismus und seiner Umgebung ist.

Mögliche Ursachen für Wangenrötung

Die Ursachen für rote Wangen bei Säuglingen lassen sich in zwei Gruppen einteilen: pathologische Natur und keine Gefahr für die Gesundheit des Kindes. Die ersten sind:

  • allergische Dermatitis;
  • Erhöhung der Körpertemperatur vor dem Hintergrund einer Krankheit;
  • Infektionskrankheiten (pädiatrische Roseola, infektiöses Erythem, bakterielle Sepsis, Meningokokkeninfektion, Lungenentzündung und andere);
  • ringförmiges Erythem;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Pathologie des Herz-Kreislaufsystems.

Aus sicheren Gründen gibt es solche, bei denen die Rötung der Wangen bei Säuglingen nach der Beseitigung provozierender Faktoren ziemlich schnell von selbst abläuft. Dies können sein:

  • Reizung der zarten Haut durch Speichel oder Speisereste;
  • Überhitzung in der Sonne oder durch zu warme Kleidung am Körper des Babys;
  • Zahnen;
  • intensive körperliche Aktivität;
  • langer Spaziergang an der frischen Luft, besonders bei kühlem und windigem Wetter.

Wichtig: Wenn rote Wangen von Entzündungen und Hautschuppen sowie allgemeinem Unwohlsein oder Fieber begleitet werden, müssen Eltern das Baby dem Kinderarzt zeigen.

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis bei einem Säugling kann durch Lebensmittel, Pflegeprodukte, Medikamente, Haushaltsallergene, Tierhaare und andere Faktoren verursacht werden. Es äußert sich meistens in Rötung, Trockenheit und Schuppenbildung, Juckreiz und Hautausschlag auf einem anderen Körper. Mögliche Verletzungen des Magen-Darm-Traktes, Schwellung der Schleimhäute, der Augen, des Kehlkopfes, der Nase, der tränenden Augen und der laufenden Nase.

Die häufigste Art von Allergie bei Kindern unter einem Jahr ist die Nahrungsmittelallergie. Wenn das Baby gestillt wird, muss die stillende Mutter eine strikte Diät einhalten, die die folgenden Produkte vollständig ausschließt:

  • Honig
  • Nüsse, Schokolade, Kakao, Süßigkeiten;
  • Pilze;
  • süßes Soda;
  • Obst, Beeren und Gemüse von roter oder oranger Farbe, Kompotte und Säfte daraus;
  • Meeresfrüchte;
  • geräuchertes Fleisch, Pickles;
  • Flussfisch, fetthaltiges Fleisch und Brühen davon.

Mama sollte auf ihre Ernährung achten und die Reaktion des Babys auf neue Produkte überwachen, die es konsumiert.

Bei Misch- oder Säuglingsnahrung kann die Ursache für die roten Wangen eine ungeeignete Milchrezeptur sein. Einige Kinder leiden unter einer Unverträglichkeit gegen Kuhmilchproteine, die der Hauptbestandteil von Milchrezepturen und Trockenmilchgetreide ist. In diesem Fall müssen Sie mit der Teilnahme eines Kinderarztes für Ihr Baby eine geeignete Diät wählen, die keine Allergien und Störungen im Magen-Darm-Trakt verursacht. Es gibt spezielle hypoallergene Mischungen, Mischungen auf Basis von Ziegenmilch oder hydrolysiertem Kuhmilchprotein.

Video: Was Sie über Babynahrung wissen müssen

Oft erscheinen die roten Wangen des Babys zu Beginn der Einführung komplementärer Lebensmittel, wenn dem Kind völlig neue Produkte in Bezug auf Textur und Zusammensetzung angeboten werden. Während dieser Zeit ist es ratsam, dass Eltern ein Ernährungstagebuch führen und die Reaktion eines kleinen Organismus auf jedes neue Produkt analysieren. Wenn Rötungen und Hautausschläge auf den Wangen auftreten, sollte die Einführung eines Produkts, das eine negative Reaktion verursacht hat, um einige Wochen verschoben werden. Versuchen Sie es dann erneut.

Mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln wird der Ernährung des Babys alle 1-2 Wochen ein neues Produkt hinzugefügt. Gleichzeitig ist es besser, die Nahrung für das Baby unabhängig von saisonalen Naturprodukten zuzubereiten, als fertige Gläser mit Gemüse-, Obst- oder Fleischpüree von Kindern zu kaufen.

Allergien bei Säuglingen werden am häufigsten durch Antibiotika, Impfstoffe und Medikamente in Form von süßen Sirupen ausgelöst. Außerdem treten die Rötung der Wangen und andere Symptome manchmal nicht sofort auf, sondern nach langem Einnehmen derselben Medikamente.

Durch die Kinderbetreuung, die die sogenannte Kontaktdermatitis verursachen kann, gehören Creme, Seife, Baby-Shampoo, Kleidung aus unnatürlichen Stoffen, Waschmittel und andere. In diesem Fall hat das Kind nicht nur rote Wangen, sondern auch alle Körperteile, die mit dem Allergen in Kontakt gekommen sind.

Video: Kinderarzt über die Ursachen von Allergien bei Kindern

Wangenrötung

Die Rötung der Wangen bei einem Kind wird neben Allergien auch durch andere Erkrankungen verursacht, die normalerweise mit charakteristischen klinischen Symptomen einhergehen. Sie können also eine der Manifestationen einer Erkältung oder einer Infektionskrankheit viraler oder bakterieller Natur sein.

Enzymmangel

Dem bekannten Kinderarzt E. O. Komarovsky zufolge verursacht die Rötung der Wangen des Säuglings das übliche Überessen. Kinder unter einem Jahr können den Sättigungsprozess nicht kontrollieren und essen mehr, als sie wirklich brauchen. Zusätzliche Eiweißstoffe werden von einem kleinen Körper aufgrund der Unreife des Verdauungssystems und des Mangels an ausreichenden Enzymen (enzymatischer Mangel) nicht absorbiert, um sie abzubauen und eine allergische Reaktion auszulösen. Wenn das Kind wächst und seinen Verdauungstrakt entwickelt, verschwindet eine solche Allergie von selbst. Um dies zu verhindern, brauchen Eltern das Baby einfach nicht zu viel zu essen.

Empfehlung: Bei enzymatischem Mangel ist es nicht notwendig, Babies Präparate zu verabreichen, die die fehlenden Enzyme enthalten, da dies zu einer noch geringeren Produktion der eigenen Enzyme beiträgt.

Pädiatrische Roseola

Pädiatrische Roseola - eine Infektionskrankheit, die durch die Herpesviren 6 und 7 verursacht wird, tritt hauptsächlich bei Kindern im Alter von 4 Monaten bis zwei Jahren auf. Es zeigt sich in Form eines starken Temperaturanstiegs auf 39–40 ° C. Nach etwa 3 Tagen erscheint auf dem Gesicht des Kindes ein rosafarbener makulopapulöser Ausschlag.

Der Ausschlag breitet sich nach und nach auf den ganzen Körper aus. Das Kind hat Appetitlosigkeit, Launenhaftigkeit. Die Behandlung besteht aus Antipyretika und starkem Trinken.

Ekzem

Ekzem ist eine chronische Hauterkrankung, die sich normalerweise bei Kindern im Alter von 2 bis 6 Monaten manifestiert. Der Hauptrisikofaktor für das Auftreten ist eine genetische Veranlagung.

Bei Ekzemen, zuerst im Gesicht in den Wangen und später im restlichen Körper, kommt es zu intensiver Rötung, Trockenheit und Rissbildung, aus der Flüssigkeit und Blut freigesetzt werden.

Allmählich gebildete feuchte Stellen. Gleichzeitig ist in den betroffenen Bereichen ein starker Juckreiz der Haut vorhanden. Die Therapie besteht aus sorgfältiger Hautpflege und der Vorbeugung gegen sekundäre bakterielle Infektionen.

Lungenentzündung

Die Lungenentzündung ist eine schwerwiegende Erkrankung vorwiegend infektiöser Natur, bei der eine Entzündung des Lungengewebes auftritt. Zu den Symptomen zählen Rötung der Wangen, Blanchieren der Lippen und der Nasenspitze, Fieber, Husten, Appetitlosigkeit, allgemeine Schwäche und schnelles Atmen. Die Behandlung der Pneumonie bei Säuglingen wird in der Regel in einem Krankenhaus durchgeführt.

Wichtig: Rote Wangen bei Säuglingen können auch eine Folge eines Acetonsyndroms sein, Lebererkrankungen.

Video: Doktor Komarovsky über Diathese

Wie Sie Ihrem Kind mit roten Wangen helfen können

Die Hauptaufgabe von Eltern mit roten Wangen bei Säuglingen besteht darin, mit dem Kinderarzt die Ursachen für dieses Phänomen zu ermitteln. Abhängig davon kann dem Kind eine lokale oder systemische Behandlung oder eine Kombination davon verschrieben werden. Wenn die Rötung allergisch ist, ist die Behandlung wie folgt:

  • Identifizierung und Beseitigung des Erregers einer Allergie;
  • Einhaltung einer strengen Diät durch eine stillende Mutter oder durch Auswahl einer geeigneten Formel für Säuglinge, die mit Säuglingen gefüttert werden;
  • die Verwendung von Enterosorbentien;
  • systemische Antihistaminika entsprechend dem Alter des Kindes einzunehmen;
  • Behandlung der betroffenen Haut mit speziellen Salben oder Cremes zur Linderung von Juckreiz und Entzündungen.

Tipp: Bevor Sie bei kaltem oder windigem Wetter spazieren gehen, um eine Rötung der Wangen zu vermeiden, müssen Sie das Gesicht des Babys mit einer schützenden Babycreme einreiben.

Um Juckreiz zu lindern und Irritationen auf den Wangen zu lindern, verwenden Sie Lotionen mit Infusionen von Heilkräutern (Kamille, Zug, Eichenrinde, Wegerich) oder Teeblättern. Es ist wichtig sicherzustellen, dass das Kind die betroffenen Bereiche nicht kämmt, da dies die Genesung verlangsamt und das Infektionsrisiko erhöht.

http://prosto-mariya.ru/u-grudnichka-krasnye-scheki-vozmozhnye-prichiny-kak-pomoch_1443.html

Dr. Komarovsky über rote Wangen bei einem Kind

Werbefotos enthalten oft Bilder von rotwangen lachenden Kindern. Tatsächlich sind Eltern, wenn die Wangen eines Babys rot werden, normalerweise nicht aufgeregt. Fangen Sie sofort an zu ahnen, dass etwas nicht gegessen oder getrunken wird, beginnen sie das Kind im Köder zu begrenzen, die stillende Mutter geht sofort auf eine strikte Diät. Aber oft liegt der Grund für dieses Phänomen sogar in der Ernährung. Jewgeni Komarovsky, ein bekannter Kinderarzt und Autor von Büchern über Kindergesundheit, erklärt, warum Babys rote Wangen haben und was mit Eltern zu tun ist, wenn dies passiert.

Dr. Komarovsky über das Problem

Rötung der Wangen - die Beschwerde ist so häufig, dass dieses Problem sicher an einen der ersten Plätze unter den Problemen des ersten Lebensjahres eines Kindes gestellt werden kann. Evgeny Komarovsky rät, mehrere Hauptursachen für dieses Hautphänomen zu berücksichtigen.

Überfütterung

Die häufigste Ursache für rote Wangen bei einem Kind liegt nicht in einer allergischen Reaktion auf ein bestimmtes Produkt, wie Mütter und Großmütter denken. Rötung - die Reaktion des Körpers auf Überfütterung. Komarovsky argumentiert, dass dies eine äußere Manifestation des inneren Prozesses ist, der im Inneren des Babys stattfindet, wenn ihm mehr Nahrung gegeben wird, als er verdauen kann.

Im Organismus der Kinder sind nicht so viele Enzyme angesammelt, weshalb die nicht verdauten Lebensmittel einfach im Darm verrotten und Kot abgeben. Beim Zerfall gelangen Zerfallsprodukte durch die Darmwand in das Blut, wodurch die Wangen des Babys rot werden.

Künstliche Kinder sind am anfälligsten für Überfütterung. Während ihre Altersgenossen, die fleißig Muttermilch essen, ihr Mittagessen aus der Brust saugen, haben sie natürlich ein Sättigungsgefühl. Ein Kind, das aus einer Flasche isst, macht sich nicht so viel Mühe, die Mischung zu saugen, und isst daher schneller. Das Gefühl der Fülle wird nur 10-15 Minuten nach dem Ende der Mahlzeit auftreten. Das Kind saugt daher immer eine überschüssige Menge ab, die er nicht verdauen kann.

Komarovsky sieht den Ausgang, um einen Nippel mit einem sehr kleinen Loch für die Flaschen zu kaufen, dann muss das Baby hart arbeiten, bevor es die Menge der Mischung zu sich nimmt.

Allergie

Wenn sich die Wangen mit beneidenswerter Gleichmäßigkeit rot färben und das Lebensmittelprodukt nicht aufgespürt wird, scheitert die „schuldige“ Person in dieser Notlage. Jewgeni Komarovsky empfiehlt, die Möglichkeit einer Kontaktallergie in Betracht zu ziehen. Natürlich nicht unabhängig, sondern in freundlicher Zusammenarbeit mit einem Allergologen. Bei einem solchen unangenehmen Phänomen können die Wangen nicht nur erröten, sondern auch mit Ausschlag oder Krusten bedeckt werden. In dieser Situation der schlimmste Feind der Mutter und der Krümel - Chlor. Es ist notwendig, den gesamten Vorrat an Haushaltschemikalien auszusortieren und zweifellos alles, was zumindest den geringsten Hauch von Chlor enthält, wegzuwerfen.

Weitere Informationen zu Allergien werden Dr. Komarovsky im Video unten zeigen.

Denken Sie daran, dass das Wasser im Wasserhahn auch zur Desinfektion gechlort wird. Daher sollte das Kind, das zu Allergien neigt, in gekochtem Wasser gebadet werden. Alle Waschpulver, einschließlich der Erwachsenen, sollten durch hypoallergene Reinigungsmittel zum Waschen von Babykleidung ersetzt werden. Sie sollten alles waschen - vom Kinder-T-Shirt bis zum Bettzeug der Eltern. Halten Sie immer den Morgenmantel aus natürlichem, mit Babypuder gewaschenem Stoff bereit, der gebeten werden sollte, jeden zu tragen, der das Baby in den Arm nehmen möchte (es ist nicht bekannt, was Ihre Großmutter oder Ihre Freundin zu Hause Ihre Kleider löscht!).

Nach dem Waschen sollten alle Dinge unbedingt in vorgekochtem Leitungswasser gespült werden. Sie sollten sich alle Spielzeuge genau ansehen und mit rücksichtsloser Hand diejenigen entfernen, die einen bestimmten chemischen Geruch haben, große Plüschtiere oder viel Staub. Sie brauchen nur hochwertige Spielzeuge, die Sie einfach und schnell mit Wasser und Babyseife an einem Tag abwischen können.

Power

Auch der Einfluss der Nahrung auf die roten Wangen sei nicht zu unterschätzen, sagt Komarovsky. So oft manifestierte sich eine Allergie gegen Kuhprotein. In den speziell angepassten Mischungen "neutralisierten" ihn die Hersteller. Pasteurisierte Milch, die Kinder manchmal nach sechs Monaten zu geben beginnen, kann jedoch die Ursache für eine unzureichende Reaktion des Körpers sein. Protein, das der Immunität des Kindes zunächst fremd ist, wird als Protein-Antigen bezeichnet. Es wird nicht einfach nicht verdaut, der Körper beginnt darauf Antikörper zu produzieren, was zu roten Wangen führt.

Kuh- und Ziegenmilch Komarovsky rät in dieser Situation, Säuglingsnahrung durch Alter (Nr. 1 bis 6 Monate, Nr. 2 - ab einem halben Jahr) mit starker Rötung zu ersetzen - Sie können dem Kind Sorbentien (Enterosgel, Polysorb usw.) geben..).

Die Luft

Atemwegsallergien äußern sich meistens bei laufender Nase oder allergischer Konjunktivitis, manchmal aber auch mit einer Rötung der Wangen und des Kinns. In diesem Fall müssen Sie so schnell wie möglich die Ursache für Allergien beseitigen und sich mit Ihrem Arzt über die weitere Vorgehensweise informieren. Laut Yevgeny Komarovsky reicht es in der Regel aus, nur das Allergen zu beseitigen.

Atopische Dermatitis

Wenn die Wangen rot werden und auch andere Körperteile rot werden, was häufig der Fall ist, kann man von einer atopischen Dermatitis ausgehen, die man fälschlicherweise Diathese nennt. Es manifestiert sich in der Regel als Ergebnis der Exposition gegenüber internen und externen Faktoren. Mit anderen Worten wirkt das Protein-Antigen von innen und einige irritierende Faktoren (wie Chlor in Wasser) - von außen.

Um Abhilfe zu schaffen, ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und externe Reize (mit den oben beschriebenen Methoden) auszuschließen und die Ernährung anzupassen. In einigen Fällen benötigen Sie möglicherweise eine symptomatische Behandlung mit Antihistaminika, Hormonarzneimitteln.

Nach Yevgeny Komarovsky findet die Diathese mit dem Alter bei einer überwältigenden Anzahl junger Patienten statt. B. die Bildung von Immunität, als "Debugging" des Verdauungssystems und des Stoffwechselsystems.

http://www.o-krohe.ru/komarovskij/krasnye-shcheki/

Reizung bei Säuglingen

Verschiedene Irritationen bei Säuglingen sind alles andere als ungewöhnlich. Eine der häufigsten Arten von Irritationen ist Windelausschlag. Es gibt sogar die Meinung, dass dies eine Variante der Norm ist. Diese Art der Irritation tritt bei Säuglingen häufig auf eine unzureichende Hygiene des Babys oder auf einen zu kurzen Zeitraum auf, wenn das Baby nackt ist. Die Ursache für Windelausschlag kann auch Diathese sein. Bei Hautreizungen kann es zu einer Reaktion auf nicht richtig ausgewählte Windeln kommen. In jedem Fall ist Windelausschlag nicht der normale Zustand des Babys, und Sie müssen gegen sie kämpfen.

Äußerlich sieht der Windelausschlag wie eine Rötung auf der Haut aus, die sehr empfindlich, schmerzhaft und entzündet wird. Das Baby ist ständig besorgt, weint, launisch, schläft nicht gut. In Abwesenheit von Maßnahmen zur Behandlung solcher Irritationen bei Säuglingen im betroffenen Bereich bilden sich Blasen, die schließlich zu platzen beginnen und die Wundoberfläche freilegen. Wenn pathogene Mikroorganismen dorthin gelangen, können sich Komplikationen entwickeln.

Am häufigsten bildet sich ein Windelausschlag, wenn die Haut des Babys zu viel Feuchtigkeit enthält. Unter dem Einfluss konstant hoher Luftfeuchtigkeit wird die Haut anfälliger und die im Urin enthaltenen Salze werden unter Bildung von Ammoniak zerstört, was sich negativ auf die Haut auswirkt. Die provozierenden Faktoren können auch zu einem unzureichenden Luftzugang und zu Reibung auf grobem Gewebe führen.

Wenn Windelausschlag leicht ist, müssen sie nicht speziell behandelt werden. Denn Cremes und Salben verschlimmern nur die natürliche Atmung der Haut. In solchen Fällen sollte die Hygiene verbessert werden, die Windel sollte regelmäßig gewechselt werden, die Leistenfalten sollten mit Pulver behandelt werden und Luftbäder sollten so oft wie möglich ausgeführt werden. Im Idealfall ist es bei solchen Irritationen bei Säuglingen notwendig, Windeln für einige Zeit vollständig aufzugeben und durch Windeln zu ersetzen.

Reizung des Gesichts (Wangen) bei Säuglingen

In den ersten Lebensmonaten eines Babys treten häufig Hautausschläge auf Gesicht und Wangen auf. Irritationen bei Säuglingen treten regelmäßig auf und verschwinden dann. Dies ist auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen, die noch nicht vollständig verstanden werden. Bei einem solchen Ausschlag handelt es sich um eine Vielzahl kleiner weißer Noppen, die an eine Perlenstreuung erinnern. Im Laufe der Zeit gehen sie spurlos vorüber.

Auf den Wangen bei Säuglingen können Irritationen auch in Form kleiner roter Flecken oder Pickel auftreten. Dieser Ausschlag hält lange an und wird gelegentlich blasser und heller. Es hilft nicht, spezielle Werkzeuge wie Salben, Cremes, Pulver und mehr zu verwenden. Es verschwindet nach einiger Zeit. In seltenen Fällen können solche roten Flecken vollständig verschwinden und wieder erscheinen.

Beim Saugen an der Brust des Babys können Blasen auftreten, die sich auf der Oberlippe befinden. Sie ziehen sich ab, jucken und geben dem Kind Unbehagen. Solche Irritationen bei Säuglingen bedürfen keiner Behandlung, sondern verschwinden von selbst.

Der haarige Teil des Kopfes vieler kleiner Kinder ist mit eigentümlichen Krusten bedeckt, die keine Gesundheitsgefährdung darstellen. Irritationen bei Kleinkindern am Kopf ganz leicht behandeln. Dazu schmiert das Kind die Kopfhaut täglich mit warmem, flüssigem Öl mit Gaze oder Wattestäbchen. Danach setzen sie einen Hut auf das Baby und lassen es einige Zeit, damit die Krusten anschwellen. Dann werden sie sorgfältig gekämmt, um die Kopfhaut nicht zu beschädigen.

Irritationen und Rötungen an irgendeinem Körper des Kindes können durch unzureichendes Gurgeln auftreten. Für Kleidung und andere Dinge ist es für Ihr Baby besser, Pulver und Seifen auszuwählen, die speziell für kleine Kinder entwickelt wurden. Nach dem Waschen müssen die Dinge gründlich gespült werden.

Die meisten Irritationen bei Säuglingen treten auf der Haut auf, da ihre Haut im Vergleich zu Erwachsenen nicht ausreichend geformt ist. Bei Kindern ist das obere Stratum Corneum praktisch nicht vorhanden, wodurch die Haut ausgerottet wird. Die Fettdrüsen funktionieren auch nicht bei Babys, daher neigt die Haut zu starker Trockenheit, hat keinen ausreichenden Schutz und es treten häufig Irritationen auf. Sie können dies vermeiden, indem Sie regelmäßig spezielle Pflegeprodukte auftragen. Sie müssen eine solche Zutat sein wie ein labiles, aus Milchkäsein gewonnenes Produkt. Wissenschaftler behaupten, dass diese Substanz zu einem besseren Wachstum und Schutz der Hautzellen des Kindes beiträgt. Es kann die Intensität reduzieren und Entzündungen bekämpfen sowie schädliche Keime auf der betroffenen Oberfläche zerstören.

Pulver muss sorgfältig verwendet werden, da es eine Umgebung schaffen kann, in der sich Krankheitserreger des Mikroorganismus erfolgreich vermehren können. Dieses Tool eignet sich zur Vorbeugung oder Behandlung von Reizreizungen bei Säuglingen. In jedem Fall sollte es jedoch in geringen Mengen verwendet werden.

Irritation über den Priester am Baby

Wahrscheinlich ist jede Mutter früher oder später mit Windelausschlag und Irritation des Priesters bei Säuglingen konfrontiert. Dieser Körperteil des Babys ist sehr empfindlich gegen nachteilige Faktoren, und Rötungen können nur durch sorgfältige Überwachung der Sauberkeit und Trockenheit bewältigt werden. Aber selbst ein regelmäßiger (mindestens alle zwei Stunden) Windelwechsel, rechtzeitiges Baden, Waschen und Lüften kann nicht die vollständige Irritation des Priesters garantieren.

Wie Sie das Auftreten von Irritationen beim Priester bei Säuglingen verhindern

Der effektivste Weg für Windeldermatitis ist, so oft wie möglich Luftbäder für das Baby durchzuführen, in denen es ohne Windeln und andere Kleidungsstücke auskommt. Diese Methode ist am effektivsten, wenn die Strahlen der Sonne den Boden eines nackten Kindes treffen. Die Dauer eines solchen Vorgangs muss jedoch streng überwacht werden. Die Dauer sollte nicht mehr als 5 - 10 Minuten betragen. Andernfalls sind Verbrennungen möglich.

Im Winter können Luftbäder für kleine Kinder unter dem Fenster durchgeführt werden, durch das die Sonne scheint. Selbst eine Glasbarriere stört den Kontakt mit der Haut einer geringen ultravioletten Sonnenstrahlung nicht. In vertretbaren Mengen hilft es, den Hautausschlag zu reduzieren, deren Auftreten zu verhindern und die vorhandenen Pickel und Irritationen bei Säuglingen zu trocknen.

Windelausschlag und stachelige Hitze an empfindlichen Hautbereichen von Babys sind oft das Ergebnis übermäßiger Verpackung. Bei der Verwendung von Einwegwindeln schwitzt oft die Haut unter ihnen und die Körpertemperatur steigt an. Diese Kombination ist eine vorteilhafte Umgebung für die Entwicklung von Bakterien und beeinträchtigt den Zustand der Haut selbst.

Wie wählt man eine Windel?

Wenn wir moderne Windeln mit den zuvor verwendeten Mulltüchern vergleichen, sind die ersten Windeln bei der Bekämpfung von Irritationen bei Säuglingen viel wirksamer. Da sich in solchen Windeln Kot und Urin nicht vermischen und nicht auf der Haut des Babys verbleiben, und wenn Windeln und Gaze verwendet werden, wenn sie sich beim Wechseln und Abwaschen etwas verspätet auswirken, kommt es zu starken Reizungen.

Für das Wohlbefinden Ihres Babys müssen Sie Windeln wählen, die dem Gewicht und der Größe der Krümel entsprechen. Wenn Sie sich für diejenigen entscheiden, die einen höheren Absorptionsgrad haben, haben sie wahrscheinlich eine größere Größe. In diesem Fall können der Kaugummi und die Falten der Windel die Haut reiben und eine Reizung des Babys verursachen. Eine richtig gewählte Windel sollte fest auf dem Kind sitzen, ohne es zu quetschen.

Allergische Reaktionen - als Ursache für Reizungen bei Säuglingen

Die Verwendung moderner Windeln hilft nicht bei allergischen Hautausschlägen, erleichtert jedoch die Pflege der empfindlichen Haut von Babys. Wenn der Ausschlag auf dem Papst des Kindes in Form von Rötung und weinendem Windelausschlag erscheint, begleitet von Juckreiz und Schmerzen, bevor die Windel angelegt wird, muss die Haut mit einer speziellen Creme, z. B. Bepanthen oder Sudokrem, geschmiert werden. Der Film, der gleichzeitig auf der Haut entsteht, verhindert den Kontakt mit Kot und Urin.

Wenn die Hautausschläge lange anhalten, lohnt es sich, einen Kinderarzt aufzusuchen, um deren Ursache und Behandlungsbedarf zu ermitteln.

Reizung am Hals des Babys

Stachelige Hitze - eine der häufigsten Arten von Reizungen bei Säuglingen. Diese Krankheit betrifft die Haut, sie kann zu jeder Jahreszeit auftreten, tritt jedoch meistens im Sommer auf.

Äußerlich sieht diese Irritation bei Säuglingen aus wie kleine Flecken von rosa Farbe. Hautausschläge können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten und lokalisieren sich hauptsächlich an den Stellen, an denen sich Falten befinden, eine davon - der Hals. Normalerweise verursacht Hautausschlag keine Probleme und Beschwerden des Kindes. Um solche Irritationen bei Säuglingen zu behandeln, ist es jedoch immer noch notwendig. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung der stacheligen Hitze ergreifen, kann dies zu einem schwierigeren Stadium führen, und es können Komplikationen in Form von Entzündungen auftreten, die die Gesundheit des Kindes gefährden können.

Ursachen für stachelige Hitze

In der vorgeburtlichen Phase der kindlichen Entwicklung ist Wasser für ihn die natürliche Umgebung. Nach der Geburt braucht es einige Zeit, um sich an eine neue Welt und Luftumgebung anzupassen. Während dieser Zeit hat das Kind ein gewisses Unbehagen, seine Haut weiß noch nicht, wie sie richtig auf Temperaturänderungen reagieren soll, so dass das Baby oft und stark schwitzt. Um Überhitzung zu vermeiden, beginnen die Schutzmechanismen des Körpers zu wirken und die Haut erzeugt ein besonderes Geheimnis.

In einigen Fällen erlauben Windeln und andere Hygieneartikel bei ständiger Nachbehandlung des Kindes nicht, dass diese Substanz freigesetzt wird. Das Ergebnis ist das Auftreten von kleinen rosa Flecken - Irritationen am Hals des Säuglings. In der Zukunft breitet sich die stachelige Wärme auf andere Körperteile aus - Gesäß, Leiste, Ohrbereich, Knie, Bauch und andere. Manchmal wird das Auftreten von Hautausschlägen und im Gesicht bemerkt.

Die Bildung von Reizungen am Hals eines Babys kann eine Folge jeder Krankheit sein, die von einer erhöhten Körpertemperatur begleitet wird. In der Tat schwitzt das Baby viel, was zu stacheliger Hitze führt.

Methoden zur Vorbeugung von Reizungen bei Säuglingen am Hals

Möglichkeiten zur Verhinderung von Schüttelfrost sind recht einfach und erfordern kein zusätzliches Bargeld. Um Reizungen im Hals von Säuglingen zu vermeiden, ist es notwendig, das Kind mit einer ordnungsgemäßen und regelmäßigen Hautpflege zu versorgen. Folgen Sie dazu den folgenden Empfehlungen:

  1. Bett und Unterwäsche sowie alle Babykleidung sollten aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Nur solche Gewebe lassen Luft frei in den Körper strömen und sorgen für ein natürliches „Atmen“ der Haut.
  2. Alle für Hygiene- und andere Zwecke verwendeten Produkte müssen von höchster Qualität sein und ihre Zusammensetzung enthält nur natürliche Inhaltsstoffe.
  3. Sie müssen das Kind entsprechend dem Wetter und der Temperatur kleiden. Sie können es nicht zu viel nakut. Wenn Sie sich in einem warmen Raum aufhalten, ist es besser, ihn in leichte Kleidung zu kleiden. Bei unbegreiflichem Wetter oder Zweifel ist es ratsam, das dicke, warme Ding durch ein paar dünne zu ersetzen. Meine Mutter hat also jederzeit die Möglichkeit, eine Kleidung auszuziehen.
  4. Zur Vorbeugung und Behandlung von Reizungen im Nacken des Babys im Bad können Sie Abkochungen von Kräutern hinzufügen, z. B. eine Schnur oder Kamille.

Hautpflege für Reizungen des Halses des Babys

Wenn auf der Haut eines Babys bereits Reizungen aufgetreten sind, sollten Sie zunächst auf die Verwendung von Kosmetikprodukten mit Ausnahme von Puder verzichten.

Beim Baden empfehlen die Ärzte, eine schwach rosa Lösung von Kaliumpermanganat zuzusetzen. Nach dem Ende dieses Verfahrens sollte das Kind nicht sofort eingewickelt werden, es ist besser, es sich eine Weile nackt hinlegen zu lassen, damit die Haut atmet. Dafür genügen gerade mal fünf Minuten.

Irritation in der Leistengegend

Eine der zartesten Körperteile eines Kindes ist die Leistengegend. Die Haut ist dünn und empfindlich gegen die Auswirkungen verschiedener schädlicher Faktoren und Reizstoffe sowie gegen innere Probleme wie Allergien. Es ist leicht irritiert, schuppig, entzündet, durchnässt, was Unbehagen und Schmerzen verursacht. Irritation in der Leiste ist meistens stachelige Hitze. Diese Hauterkrankung tritt aufgrund unzureichender Belüftung auf, was zu einer Verstopfung der Talgdrüsen führt. Der Grund für diese Reaktion kann die übliche Windel sein, die den Urin und den Kot des Babys einfängt. Wenn sie mit der Haut in Kontakt kommen, kommt es zu einer Reizung in der Leistengegend, die sich in Schmerzen und Unbehagen äußert.

Was verursacht eine Reizung in der Leiste des Kindes?

Die häufigste und bedeutendste Ursache für Reizungen ist die unzureichende oder unsachgemäße Pflege des Babys. Es kann sich dadurch ausdrücken, dass die Haut des Kindes lange Zeit in Kontakt mit Kot oder Urin steht sowie Schweiß. Ein anderer Grund kann eine schlecht gewählte Windel sein, die drückt, reibt oder drückt und Irritationen bei Säuglingen hervorruft. All dies führt zu einer Erhöhung der Hautfeuchtigkeit, einer Verstopfung der Talgdrüsen und einer Schädigung der empfindlichen Haut. Infolgedessen kommt es zu einer leichten Rötung, die später zu einer Brutstätte ständiger Irritation werden kann, da Pilze und Mikroben, die sich hier schnell vermehren, befallen werden. Dies führt zu entzündlichen Prozessen, die dem Kind Unbehagen, Unbehagen und Schmerzen bereiten. Er wird weinerlich, launisch, schläft und isst schlecht.

Allergische Ausschläge betreffen oft die Leistengegend. Ein Kinderspezialist ist fast immer in Form von Irritationen bei Säuglingen in der Lage, seine Art festzustellen. Hautausschlag in der Leiste ist sehr oft allergisch gegen Lebensmittel. Dieser Ausschlag hat eine ausgeprägte rote Farbe, wird von Juckreiz begleitet und wird sehr nass.

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Leistenirritationen

Wenn Rötung und Irritation in der Leistengegend eines Babys festgestellt werden, müssen Qualität und Quantität der Hygienemaßnahmen überprüft werden. Mit anderen Worten, das Baby sollte häufiger gewaschen und gebadet werden, während die Lösung von Kaliumpermanganat und Kräuterinfusionen abwechselnd dem Wasser zugesetzt werden sollte. Gute Ergebnisse zeigen Aufgüsse von Kräutern wie der Serie Kamille und Schöllkraut. Wischen Sie das Baby nach dem Baden mit einem weichen Handtuch trocken und lassen Sie es für eine Weile nackt. Es ist nicht nur zur Vorbeugung und Behandlung von Windelausschlag nützlich, sondern auch zur Verbesserung der Immunität.

Gestillte Babys werden im Gegensatz zu den künstlichen Stoffen normalerweise sofort nach der Fütterung entleert. In diesem Moment können Sie die Windel zuerst vom Baby entfernen und in eine einfache Windel einwickeln, so dass Sie sich schnell waschen und die Kleidung wechseln können.

Um die Gefahr von schädlichen Mikroorganismen auf der empfindlichen Haut eines Kindes zu vermeiden, ist es möglich, wenn Sie alle seine Gegenstände sorgfältig von innen nach außen bügeln. In den ersten Lebensmonaten ist es wünschenswert, solche Kleidungsstücke an das Baby anzunehmen und zu nähen, so dass die Naht außen liegt. So wird eine Reizung bei Babys durch Reiben verhindert.

Bei einigen Windeltypen, insbesondere Baumwolle, Tissue oder Mull, ist es sinnvoll, Pulver mit Zinkanteil zu wählen. Es kommt auch vor, dass die Feuchtigkeit auf die eine oder andere Weise auf die Haut des Babys gelangt, während das aufgebrachte Pulver zu rollen beginnt, kleine Kugeln oder Klumpen bildet, und in der Leiste des Kindes Irritation auftritt. In solchen Fällen lohnt es sich, eine spezielle Creme zu kaufen, um den Windelausschlag loszuwerden. Viele Kinderärzte empfehlen ihren Patienten, abwechselnd zwei Cremes aufzusetzen - „Bepanten +2“ und „Drapolene“. Das ausgewählte Produkt wird zweimal täglich auf die Haut aufgetragen: morgens und nachts. Im Falle eines allergischen Hautausschlags in der Leistengegend ist es besser, Windeln überhaupt abzulehnen und sie nur vor einem langen Schlaf anzuziehen. Sie müssen die Haut Ihres Babys zuerst sorgfältig behandeln.

Einige Regeln zur Bekämpfung von Irritationen in der Leiste bei Säuglingen

Um Windelausschlag das Kind nicht zu stören, sollten Sie einige Empfehlungen für die Betreuung von Säuglingen beachten:

  1. Seife für das Neugeborene sollte nicht auf Alkali-Basis hergestellt werden.
  2. Handtücher mit weicher Textur werden zum Abwischen verwendet.
  3. Das Kind muss mehrmals am Tag ein Luftbad halten und 5-10 Minuten lang nackt bleiben.
  4. Das Problem der Windeln ist die schlechte Klimatisierung, weshalb die Haut des Babys nicht atmet. Sie können damit umgehen, indem Sie ein paar kleine Löcher machen.
  5. Während des Luftbades mit dem Baby können Sie Gymnastik machen, die der Gesundheit dient. Geeignete Übungen, die das Gehen oder Radfahren simulieren.
  6. Beim Anziehen und Abnehmen der Windel sollten Eltern darauf achten, dass sich keine Rötungen und Quetschspuren an der Taille und den Beinen des Kindes befinden, was darauf hinweist, dass die Größe der Windel nicht übereinstimmt.
  7. Bei allergischen Hautausschlägen muss die Ernährung des Kindes und der stillenden Mutter umgestellt werden, auch Haushaltschemikalien, Arzneimittel und Windeln können Allergien auslösen. Jeder Hautausschlag erfordert die obligatorische Rücksprache mit dem Kinderarzt und, falls erforderlich, von anderen Spezialisten.
  8. Um die Reizung der Leistengegend zu reduzieren, sind spezielle Salben, Cremes und Puder geeignet.

Reizung des Sabberns bei Babys

Einige Phasen der kindlichen Entwicklung gehen mit einem erhöhten Speichelfluss einher, der häufig mit der Bildung von Irritationen im Baby, im Kinn, im Mund, im Nacken und in der Brust einhergeht.

Warum erhöht sich der Speichelfluss eines Kindes?

Ärzte assoziieren den erhöhten Speichelfluss oft mit dem Moment des Durchbruchs der Zähne des Babys. Dies trifft jedoch nicht ganz zu, denn es gibt andere Gründe für dieses Phänomen. So wird häufig ein vermehrter Speichelfluss bei Kindern beobachtet, die das Alter der Zähne noch nicht erreicht haben. Dies ist besonders ausgeprägt bei Babys, die hart an ihren Fingern und Spielzeug saugen. Zu diesem Zeitpunkt ist die übermäßige Speichelsekretion eine Schutzreaktion des Körpers, bei der die dort eingeschlossenen Mikroorganismen aus der Mundhöhle entfernt werden.

Bei manchen Kindern fließt ständig Sabber (und wenn das Baby wach ist und wenn er schläft) und so hart, dass Kinn, Brust und Hals sowie der Kragen von Kleidung, Kissen und anderen Dingen ständig nass sind. Dies ist die Ursache für Reizungen bei Säuglingen.

Natürlich versuchen die meisten Mütter, ihr aktuelles sabbern ständig zu löschen, aber den Überblick zu behalten, ist ziemlich schwierig. Darüber hinaus kann das endlose Wischen bei Säuglingen zu Irritationen und Hautschäden führen, die sogar zum Reißen führen. Wenn auch die kleinsten Risse auftreten, sollte die Haut des Kindes sofort mit einer Babycreme bestrichen werden.

Den erhöhten Speichelfluss bei Kindern zu bekämpfen, lohnt sich nicht und ist nutzlos. Mit der Zeit lässt dieses Phänomen nach und hört dann vollständig auf. Aber das Kind kann nicht ignoriert werden, es muss den Schmerz lindern und versuchen, den Anschein von Irritation zu vermeiden.

Vorbeugungsmaßnahmen gegen Reizungen bei Säuglingen

Der aktuelle Speichel muss regelmäßig gereinigt werden. Dazu können Sie sterile Einmaltücher oder ein sauberes Taschentuch verwenden. In diesem Fall können Sie die Haut nicht reiben, es ist besser, den Speichel leicht zu benetzen.

Wenn das Baby schläft oder in einer Wiege liegt, sollte es eine mehrmals gefaltete weiche Windel unter seinen Kopf legen. Sie wird in der Lage sein zu sabbern und Irritationen bei Babys zu verhindern. Die Windel wird regelmäßig in eine saubere Wäsche gewechselt, danach sollte sie sorgfältig gewaschen werden. Wenn Sie es nur trocknen, wird es rau.

Ein Kind, das sitzen kann, kann mit einem speziellen Lätzchen um den Hals gebunden werden, das den Speichel aufnimmt und Haut und Kleidung schützt. Es ist notwendig, Ihr Baby mehrmals am Tag mit warmem Wasser zu waschen und nicht nur sein Gesicht, sondern auch seinen Hals und die Brust zu reinigen.

Die Körperstellen des Babys, die ständig Speichel bekommen, sollten regelmäßig mit einer pflegenden Babycreme geschmiert werden. Es befeuchtet die Haut, macht sie weich, reduziert Entzündungen und Irritationen.

http://grudnichki.com/zdorove/98-razdrazhenie-u-grudnichka

Das Kind hat rote Wangen: Ursachen und Behandlung

Die Wangenrötung bei Kindern ist ein Symptom, das auf die Entwicklung einer Krankheit hindeutet. Diese Erscheinungen bei Säuglingen resultieren meistens aus einer allergischen Reaktion auf Nahrung, Milch oder äußere Reize. Ähnliche Anzeichen können aus anderen Gründen auftreten. Die Neigung von Kindern zu allen möglichen Krankheiten aufgrund eines nicht vollständig ausgebildeten Immunsystems.

Viele Eltern glauben, dass das Rouge auf den Wangen ein Zeichen von Gesundheit ist. Aber das Abschälen der Haut, das Auftreten von Hautausschlägen und roten Venen im Gesicht tritt einfach nicht auf. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren und die Situation nicht ausnutzen, insbesondere wenn die Manifestationen von Juckreiz begleitet sind, das Kind unwohl fühlen und sein Verhalten beeinträchtigen.

Diese Manifestationen können von alarmierenden Symptomen begleitet sein: Fieber, Hautausschlag an anderen Körperteilen, Verhaltensänderungen usw.

Rötung der Wangen bei Kindern und die Bildung einer rauen Kruste auf ihnen ist nicht die Norm. Neben Allergien können diese Manifestationen auf die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Lebererkrankungen, Lungenentzündung, parasitären Invasionen, Gehirninfektionen mit Meningokokkeninfektionen, Funktionsstörungen des Verdauungssystems, Ekzemen und anderen Hauterkrankungen hindeuten.

Wenn Kinder einen Ausschlag an Wangen und Kinn haben, brennen die Ohren und die Nase, steigt die Körpertemperatur an, sollten sie sofort einen Arzt aufsuchen. In keinem Fall kann auf die Selbstbehandlung zurückgegriffen werden, besonders wenn es um Babys geht. Die Haut von Kindern ist sehr empfindlich, daher sollte der behandelnde Arzt die Auswahl der Vorbereitungen für die äußere und innere Anwendung treffen.

Die häufigste Ursache für rote Wangen bei Kindern ist Allergie. Säuglinge können auf Lebensmittel, Medikamente, Haushaltschemikalien, im Wasser enthaltenes Chlor, Pollen und Tierhaare reagieren. Am häufigsten ist die Krankheit Kindern im Alter von 1 bis 5 Jahren ausgesetzt. Ähnliche Erscheinungen sind jedoch bei Babys möglich.

Rote Wangen für Allergien

Wenn ein Kind rote Wangen hat, deutet dies auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Körper hin. Ein Hautausschlag ist nur ein äußeres Zeichen einer Allergie. Dies geschieht oft durch das Verschulden der Eltern selbst, die das Baby überfüttern, wodurch mehr Nahrung in seinen Körper gelangt, als er verdauen kann.

Bei Säuglingen entwickelte sich ein Saugreflex. Babys, die Muttermilch bekommen, sind weniger anfällig für übermäßiges Essen und Allergien, da sie durch fleißige Anstrengung ein Sättigungsgefühl erzeugen. "Künstlich" ist viel weniger anstrengend, wenn Sie aus einer Flasche fressen. Sie essen schneller und die Sättigung dauert nur 15 Minuten nach dem Essen.

Neben den geröteten Wangen sind die Symptome einer Allergie bei Kindern: Rauheit und Trockenheit der Haut, Farbveränderung, Erscheinen von Schwellungen, Husten, Schnupfen, tränende Augen.

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Allergie ignorieren und den verursachenden Faktor nicht beseitigen, kann sich die Diathese vor dem Hintergrund entwickeln.

Allergische Dermatitis oder Diathese wird durch die Neigung des Kindes zu allergischen Reaktionen verursacht. Bei Kindern erscheinen sie als rote Flecken auf den Wangen. Die Krankheit kann sich in 3 Jahren und im Säuglingsalter entwickeln. Verstopfte Hautausschläge können sich auf den Hals, den Brustbereich, den Bauch und die Innenseite der Ellbogen ausbreiten.

Manifestationen werden von Juckreiz begleitet, so dass das Kind seine Wangen kratzt, wodurch die Symptome verstärkt werden. Im Laufe der Zeit werden die Flecken verkrustet, ziehen sich ab und werden nass. Neben äußeren Anzeichen können Kinder Verstopfung, abwechselnde Durchfälle, Halsschmerzen, Geschwollenheit und Husten haben.

Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Kindes und den Faktoren, die die Entwicklung des Prozesses beeinflussen, gibt es verschiedene Arten von Diathese:

  1. 1. Allergisch oder exsudativ katarrhalisch. Am häufigsten manifestiert sich bei Kindern im Säuglingsalter.
  2. 2. hämorrhagisch Es ist durch eine pathologische Prädisposition für Blutungen gekennzeichnet.
  3. 3. Neuroarthritische. Entwickelt mit einer genetisch bedingten Verletzung des Eiweißstoffwechsels im Körper.
  4. 4. Exsudativ oder atopisch. Es ist das Ergebnis einer Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln.
  5. 5. Urinsäure Ursache des Auftretens sind Stoffwechselstörungen bei der Bildung und Filtration von Urin. Begleitet von einer Änderung der qualitativen Zusammensetzung der physiologischen Flüssigkeit und ihrer Menge.

Dies ist eine schwere Erkrankung chronischer Natur, die sich bei Kindern in jedem Alter manifestieren kann. Nach dieser Diagnose werden Babys von einem Allergologen lebenslang aufgeschrieben, um den Verlauf der Erkrankung in Zeiten von Exazerbationen zu überwachen. Viele Menschen identifizieren solche Manifestationen mit Allergien. Trotz der engen Beziehung handelt es sich dabei um verschiedene Pathologien, die sich infolge der Einwirkung derselben Faktoren entwickeln.

Die Ursachen der atopischen Dermatitis sind noch nicht klar verstanden. Tatsache bleibt, dass die Krankheit genetisch bedingt ist. Deshalb haben viele Babys es von den ersten Lebenstagen. Wissenschaftler haben eine Reihe von Genen entdeckt, die die Anfälligkeit des Körpers für die Wahrnehmung einer Reihe chemischer Komponenten kodieren.

Die erhöhte Anfälligkeit des Organismus für Fremdsubstanzen ist auf diese Gene zurückzuführen. Der Anstoß für die Entwicklung einer atopischen Dermatitis ist eine akute Immunreaktion auf den Auslösefaktor, die verschiedene Stimuli und Allergene sein kann.

Atopische Dermatitis hat mehrere Entwicklungsstadien:

  1. 1. Kontakt mit dem Allergen, wodurch die Zellen des Immunsystems aktiviert werden.
  2. 2. Immunentzündung, gekennzeichnet durch die Freisetzung biologisch aktiver Interleukine (Proteine ​​mit immunregulatorischen Eigenschaften). Dadurch werden Entzündungen begrenzt und Schäden an lebenswichtigen Organen verhindert. Diese Reaktion verursacht nachteilige klinische Manifestationen, hat jedoch eine positive Funktion.
  3. 3. Klassische Symptome der Krankheit, begleitet von einer aktiven Entzündung und dem Auftreten der ersten ausgeprägten Anzeichen. Die Dauer dieses Zeitraums kann zwischen 7 und 14 Tagen variieren.
  4. 4. Übergang zur chronischen Form. Das beruhigt das Immunsystem und verringert die Anzahl der toxischen Verbindungen infolge einer allergischen Reaktion. Am Ende des Zeitraums, der 2-3 Wochen dauert, wird die Haut auf den Wangen und anderen betroffenen Körperbereichen gereinigt.
  5. 5. Erlasszeitraum. Dem Kind geht es besser. Es kann zu leichten Hautveränderungen kommen.

Eine weitere Ursache für die Rötung der Wangen bei Kindern ist der systemische Lupus erythematodes. Diese Krankheit wird durch hormonelle Störungen verursacht. Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, sind:

  • Sonnenstrahlung;
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Tetracyclin-Medikamente, Sulfonamide, Antikonvulsiva;
  • Krankheiten der viralen Ätiologie.

Wenn Lupus auf der Haut eines kranken Kindes vorhanden ist, treten Urtikaria, Erythem mit Exsudat und Schwellungen auf. Es können Infiltrate (Ansammlung von mit Blut und Lymphe vermischten Zellelementen) mit nekrotischen Ulzerationen und Vesikeln auftreten, nach denen Narben und Pigmentflecken auf der Haut verbleiben. Zusätzlich zu den Wangen können Lokalisierungsbereiche für Infiltrate sein: der Brustbereich, die Hände und andere Teile des Gesichts

Lupus erythematodes ist eine gefährliche Erkrankung, bei der innere Organe betroffen sind. Manifestationen werden begleitet von hohen Temperaturen bis zu 40 Grad, Schwäche und Rötung der Wangen. Bei Fehlen einer angemessenen Behandlung besteht das Risiko, dass die Krankheit chronisch wird.

Solche Manifestationen auf den Wangen bei Kindern können unter dem Namen Rozeola Infektionskrankheiten verursachen. Die Ursache seines Auftretens ist die Einnahme des 6. oder 7. Herpesvirus. Die Übertragung einer Virusinfektion erfolgt durch Tröpfchen aus der Luft.

Nachdem sie in den Körper eingedrungen ist, erscheinen einige Tage später die Anzeichen einer Erkrankung des Säuglings. Die Inkubationszeit für Roseole variiert zwischen 5 und 15 Tagen. Die Krankheit ist durch einen akuten Beginn gekennzeichnet, begleitet von einem Temperaturanstieg von 39 bis 40 Grad und den daraus resultierenden Krämpfen. Drei-Tage-Fieber wird am häufigsten bei Kindern unter zwei Jahren diagnostiziert.

Zunächst gibt es keine anderen Symptome: Babys haben keine laufende Nase, Husten, Nasenatmungsprobleme. Die Abnahme der Temperatur bei Kindern wird nach 3-4 Tagen festgestellt. Danach ist der Körper mit kleinen rosa Flecken bedeckt. In einigen Fällen werden die Symptome durch eine Zunahme der oberen Lymphknoten ergänzt.

In einer solchen Situation ist es zunächst notwendig, eine Diagnose durchzuführen, um die Krankheit zu bestimmen, die die Rötung der Wangen eines Kindes verursacht hat, einen Ultraschall und Röntgenaufnahmen zu machen, um Blut- und Urintests zu bestehen. Bei Allergien ist die Identifizierung und der Ausschluss eines Allergens zwingend.

Diathese bei Kindern verläuft in den meisten Fällen unabhängig. Sie können den Wiederherstellungsprozess beschleunigen, wenn Sie den Rat von Dr. Komarovsky verwenden:

  • versuchen Sie nicht, das Kind zu überfüttern;
  • den Kontakt mit chlorhaltigen Reinigungsmitteln vollständig beseitigen;
  • Verwenden Sie nur gekochtes Wasser.
  • wechseln Sie zu hypoallergenen Gemischen;
  • Minimierung des Verbrauchs von Ziegen- und Kuhmilch;
  • einem Kind keine hellen Textilien zu kaufen, da der Farbstoff Kontaktallergien verursachen kann;
  • in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, um optimale Bedingungen zu gewährleisten: Die Lufttemperatur sollte bei einer Luftfeuchtigkeit von 60% zwischen 18 und 20 Grad liegen. den Raum regelmäßig lüften und rechtzeitig nass reinigen;
  • verhindern, dass das Kind über einen längeren Zeitraum überhitzt und schwitzt;
  • Vermeiden Sie die Einnahme bestimmter Medikamente: Antibiotika, antivirale Medikamente, Kräuterabfälle bei Erkältungen, Hustenmittel und Suspensionen, da diese Medikamente Allergien verursachen können.
  • Verstopfung zu beseitigen, das rechtzeitige Entleeren des Darms bei einem Kind zu überwachen, insbesondere wenn es zu allergischen Reaktionen neigt;
  • Folgen Sie einer Diät: schließen Sie von der Diät Süßigkeiten, Mehlprodukte, geräuchertes Fleisch, Salzung, Honig, Nüsse, Kakao, Schokolade, Pilze, Limonade, rote Früchte, Beeren und Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte, Fettfleisch, Brühen und Tierfette ab.

Ein Kinderarzt rät dringend davon ab, Allergien mit Hilfe von Volksmitteln zu behandeln. Die Behandlung solcher Manifestationen hängt vom Auftreten zusätzlicher Symptome ab, abhängig davon, welche der folgenden Medikamente verschrieben werden können:

  • antiallergische Medikamente;
  • Abschwellungsmittel;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Hepatoprotektoren;
  • Medikamente mit antiviralem Wirkspektrum;
  • Glukokortikoide;
  • antithrombotische Mittel usw.
http://pro-allergen.com/u-rebenka-pokrasneli-shheki.html

Ursachen von Allergien im Gesicht bei Säuglingen, was mit Eltern zu tun ist

Das Immunsystem des Neugeborenen hat noch keine Zeit, sich zu stärken, so dass der Körper des Säuglings auf die geringsten Reize scharf reagiert. Eltern stehen oft vor einem solchen Problem - die Wangen des Babys werden rot, es gibt Pusteln, Flecken im Gesicht. Wie kann man Allergien erkennen und behandeln? Was ist, wenn die roten Wangen des Babys so lange bleiben?

Woher kommen Allergien?

Allergische Flecken, Flecken und Pusteln im Gesicht von kleinen Neugeborenen sind häufig. Auf diese Weise reagiert der Körper auf den Eintritt einer Fremdsubstanz. Immunzellen neutralisieren, was in den Körper eindringt. Bei Allergien ändert sich jedoch die Reaktion, sodass das Baby eine andere Krankheit bekommt.

Es gibt Gründe, die bei Kindern Allergien und Irritationen auslösen. Substanzen, die diese Probleme krümeln können, viel mehr als Erwachsene. Allergene dringen durch die Haut, die Schleimhäute, den Magen-Darm-Trakt ein. Bei Erwachsenen hat der Körper Immunglobulin A, durch das „schlechte“ Substanzen nicht in das Blut gelangen können. Bei kleinen Kindern reicht die Menge an Immunglobulin jedoch immer noch nicht aus, so dass es sogar bei Lebensmitteln zu einer allergischen Reaktion kommen kann, die bei Erwachsenen keine Allergien auslösen kann.

Es ist sehr wichtig, die Krümel mit Muttermilch zu füttern, da eine große Menge Immunglobulin A mit hineingeht.

Künstliche Verbindungen können jedoch Allergien auslösen, die sofort behandelt werden müssen. Solche Produkte werden unter Zusatz von Ziegenmilch hergestellt. In ihrer Zusammensetzung gibt es Proteine, die starke Allergene sind.

Vererbung spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Allergie mindestens einer der Eltern war, steigt die Wahrscheinlichkeit eines ähnlichen Phänomens bei Kindern. Wenn sowohl der Vater als auch die Mutter unter ähnlichen Reaktionen litten, steigt die Wahrscheinlichkeit um 62%. Dann muss das Kind behandelt werden.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft häufig Medikamente, Antibiotika, Rauchen, Alkoholmissbrauch eingenommen hat, kann sich der Zustand der Kinder verschlechtern (Flecken, Punkte, Pusteln treten auf). Deshalb ist es während der Schwangerschaft so wichtig, keine gewöhnlichen Medikamente zu nehmen und nicht zu rauchen. Andernfalls wird das Baby irritiert und eine ernsthafte Behandlung ist erforderlich.

Es ist besser, die Ursachen sofort zu erkennen, denn dann können Sie die Krankheit frühzeitig loswerden.

Allergie

Wie sieht eine Allergie aus? Kinder mit einer allergischen Reaktion haben oft einen Ausschlag im Gesicht, dessen Ursachen oben beschrieben wurden. Es ist jedoch nicht immer ein Zeichen von Allergien. Rote Wangen bei Säuglingen können aufgrund von starker Hitze, Verstopfung und Überhitzung auftreten. Kinder können Reizungen, Flecken, Pusteln auf den Wangen haben, die nicht mit Allergien zusammenhängen.

Es ist sehr wichtig, die Symptome unterscheiden zu können und zu wissen, wie die Allergie aussieht, um Ihr Kind nicht vor nicht existierenden Krankheiten zu behandeln.

Allergiesymptome lauten wie folgt:

  • es gibt einen charakteristischen Ausschlag, Reizung, die Haut beginnt zu erröten, abends zu kratzen;
  • Gesicht wird nass oder trocken;
  • raue Wangen, die auch rot wurden - ein anderes Zeichen;
  • das Baby benimmt sich unruhig, streckt seine Arme ständig in Richtung der gereizten Stelle, versucht es zu berühren;
  • hartnäckige rote Flecken, Flecken, Pusteln, kleine Hautausschläge, raue Flecken sind die Hauptzeichen einer Allergie;
  • Abends kann sich der Zustand dramatisch verschlechtern. Zum Beispiel kann der Juckreiz zunehmen.

Wenn die Allergie nicht im Gesicht, sondern im Körper auftritt, können andere Anzeichen hinzukommen. Zum Beispiel wird ein Baby oft von einem schaumigen Stuhl mit einer ungewöhnlichen Farbe gequält. Es gibt Koliken, die den Gesundheitszustand und den Zustand stark beeinträchtigen.

Wenn die Allergie längere Zeit nicht behandelt wird, verschlechtert sich die Situation. Es wird Husten, Atemnot und laufende Nase geben. In diesem Fall ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Flecken können jucken, vor allem der Zustand verschlechtert sich am Abend.

Wie werde ich los?

Was tun, wenn die Diagnose noch bestätigt ist und charakteristische Stellen vorliegen? Genaue Bestimmung der Symptome hilft dem Arzt, so dass beim ersten Anzeichen eines Bedarfs ein Facharzt aufzusuchen ist. Er wird die Behandlung veranlassen und korrigieren.

Es ist sehr wichtig, nicht zu verzögern, sondern sofort zu behandeln, da sich der Zustand verschlechtern kann. Wenn sich der Zustand des Säuglings abends verschlechtert, ist dies ein schlechtes Zeichen.

Ein erfahrener Arzt wird die Krankheit nicht sofort behandeln. Zuerst wird er die notwendigen Tests ablegen und Anamnese sammeln. Kann einige weitere Studien ernennen, z. B. vollständiges Blutbild, Aussaat von Kot auf Dysbakteriose, Analyse von Antikörpern gegen Allergene.

Um richtig zu behandeln, müssen Sie zuerst das Allergen, das der Übeltäter ist, beseitigen. Dies ist schwierig zu bewerkstelligen, da es in einer modernen Wohnung zu viele Allergene gibt: Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Wasch- und Hygieneartikel, Kleidung und sogar minderwertige Spielzeuge.

Wenn die Mutter stillt, muss sie besonders sorgfältig sein und ihre Ernährung sorgfältig überwachen, um das Baby nicht zu schädigen. Andernfalls kommt es zu Reizungen und einer langen Behandlung.

Das Folgende ist eine Liste von Lebensmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

  • Eier;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Nüsse, roter oder schwarzer Kaviar;
  • Süßigkeiten, Gebäck;
  • Gemüse und Früchte mit ausgeprägtem Rot-, Orange- und Gelbstich;
  • Marinaden, Brühen, würzige Gewürze.

Um Allergien nicht zu heilen, sollten die folgenden Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Dann wird das Baby nicht gereizt und muss nicht behandelt werden:

  • fermentierte Milchprodukte, besser als natürliches Kochen;
  • Getreide;
  • Obst und Gemüse in grün, weiß;
  • mageres leichtes Fleisch;
  • pflanzliche nahrhafte Öle.

Wenn das Baby allergisch ist, ist es besser, den Konsum von Kuhmilch einzuschränken, da dies zu ähnlichen Reaktionen sowie Irritationen führen kann. Es ist notwendig, Brei sorgfältig zu verwenden, besonders Manna. Besser nicht in Süßes und Backen einzutauchen. Das Baby muss nur mit speziellen Mitteln für Allergiker gebadet und gewaschen werden. Selbst Parfüme, Kosmetika und Pflegeprodukte können ähnliche Reaktionen hervorrufen.

Behandeln Sie Allergien und Flecken bei Säuglingen besser mit Antihistaminika. Normalerweise werden sie in Sirup hergestellt. Manchmal verschreibt der Arzt eine Behandlung bei Dysbiose.

http://grudnichky.ru/lechenie/allergia-na-litse-u-grudnichka.html
Weitere Artikel Über Allergene