Bluttest für Allergene bei Kindern und Erwachsenen

Die akute Reaktion des Körpers auf äußere oder innere Reize unterliegt vielen Erkrankungen, zum Beispiel Asthma bronchiale, Dermatitis. Es ist nicht möglich, die Ätiologie des pathologischen Zustands nur auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten festzustellen. Zu diesem Zweck werden Allergietests durchgeführt, die helfen, den Stoff reizend so genau wie möglich zu bestimmen. Erfahren Sie mehr über die Methoden zur Erkennung von Überempfindlichkeit des Körpers.

Wann eine Blutuntersuchung auf Allergene durchführen lassen

Der immunopathologische Zustand kann von verschiedenen klinischen Manifestationen begleitet sein, die zum größten Teil durch die Form der Erkrankung verursacht werden. Atemwegsallergien treten nach dem Eindringen des Antigens in den Körper während der Atmung auf. In diesem Fall erfolgt die Entwicklung der Sensibilisierungsreaktion (Überempfindlichkeit) vor dem Hintergrund der Inhalation von Gasen, Pollen von Pflanzen und ist durch eine laufende Nase, Husten, Juckreiz in der Nase gekennzeichnet. Andere Formen allergischer Erkrankungen manifestieren sich:

  • allergische Konjunktivitis - Brennen, Jucken, Hyperämie der Schleimhaut, vermehrtes Reißen;
  • Dermatose - Hautausschlag auf die Art des Ekzems, Rötung, Schwellung der Haut, Blasen;
  • Enteropathie - Durchfall, Verstopfung, Angioödem, Erbrechen, Darmkolik;
  • anaphylaktischer Schock - Kurzatmigkeit, Bewusstseinsverlust, Stuhlgang, Erbrechen, Krämpfe.

Das Vorhandensein dieser Symptome kann nicht als 100% iger Beweis für die Überempfindlichkeit eines Organismus angesehen werden. So kann kalte Rhinitis mit Bestäubung verwechselt werden. Hautausschlag ist nicht unbedingt allergisch, kann aber auf dermatologische Probleme zurückzuführen sein. Um den Irrtum der Diagnose auszuschließen, untersucht und befragt der Arzt den Patienten gründlich.

Während des Gesprächs wird deutlich, unter welchen Bedingungen eine Verschlimmerung der Erkrankung eintritt, ob eine genetische Prädisposition für Allergien besteht. Eine teilweise Überprüfung der Diagnose hilft, den Patienten auf ein vollständiges Blutbild hinzuweisen. Der Nachweis einer hohen Konzentration von Eosinophilen in einer biologischen Flüssigkeit deutet eher darauf hin, dass der Körper gegen Antigene überempfindlich ist.

Vorbereitung für die Analyse

Ein paar Tage vor der Studie hört die Einnahme aller Medikamente auf. Falls das Medikament zu den lebenswichtigen gehört, wird der Arzt entscheiden, ob das Medikament abgesetzt werden soll. Am Vorabend des Verfahrens dürfen Sie keine Nüsse, Zitrusfrüchte, exotische Lebensmittel, Milch und andere offensichtliche Allergene essen. Die Analyse wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Bei Vorhandensein einer Hochtemperatur-Virusinfektion wird die Studie verschoben, bis sich der Patient erholt. Während der Vorbereitung auf Tests auf Allergene benötigen Sie:

  • Stoppen Sie den Kontakt mit Hunden, Katzen und anderen Tieren.
  • aufhören, 2-3 Tage vor dem Eingriff Alkohol zu trinken;
  • körperliche, emotionale Überlastung beseitigen;
  • Nehmen Sie das Essen spätestens 10 Stunden vor Abgabe der Analyse ein.
  • am Vorabend der Umfrage mit dem Rauchen aufzuhören.

Die wichtigsten Arten von Allergenen

Die Sensibilisierungsreaktion kann vor dem Hintergrund eines menschlichen Kontakts mit einem Antigen auftreten. Monoallergien sind selten. In einer gewöhnlichen Situation reagiert der Körper spezifisch auf mehrere Substanzen. Darüber hinaus gibt es miteinander verwandte Gruppen von Allergenen. Wenn also ein Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Nüssen und Bienenprodukten hat, neigt die Reaktion dazu, sich in Birken, Erlen, Bohnenpollen, Aprikosen, Wildrose und Pflaume zu äußern.

Was verursacht die Reaktion?

Nüsse, Milcheiweiß, Schokolade, Eier, Honig, etwas Getreide, Zitrusfrüchte

Hausstauballergene

Katzen, Hunde, Nagetiere, Pferde

Insekten und ihre Stoffwechselprodukte, Saatgut, Latex, Biomaterialien, Metallsalze

Ascaris, Trichomonas, Giardia und andere Mikroorganismen

Enzyme, Blutprodukte, Impfstoffe

Methoden der Allergieforschung

Um die vorläufige Diagnose zu überprüfen, werden den Patienten zwei Arten von Tests vorgeschrieben. Die erste beinhaltet die Durchführung von Tests, die das Vorhandensein einer allergischen Erkrankung bestätigen, während die zweite dazu beiträgt, die Ursache für die Überempfindlichkeit des Organismus zu ermitteln. Beide Arten von Studien sind äußerst wichtig für den erfolgreichen Abschluss einer diagnostischen Suche.

Die erste ist eine allgemeine Blutuntersuchung. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, die Krankheit aufgrund einiger Änderungen in der Zusammensetzung der biologischen Flüssigkeit zu vermuten. Die Bestimmung spezifischer Antikörper im Blut der Immunglobulinklasse G und E ist ein zuverlässiger Weg, die Sensibilisierung des Körpers zu diagnostizieren. Allergietests sind notwendig, um die Rolle eines spezifischen Antigens bei der Entstehung einer immunpathologischen Reaktion festzustellen.

Allgemeine Blutuntersuchung

Diese Studie ist der erste Schritt bei der Diagnose einer Krankheit und wird allen Patienten ohne Einschränkungen zugeordnet. Ein vollständiges Blutbild für Allergien gibt Aufschluss über die zelluläre Zusammensetzung der biologischen Flüssigkeit. Die Diagnose des Sensibilisierungsgrades des Körpers erfordert eine detaillierte Studie mit der Definition der Leukozytenformel. Blut wird aus einer Vene entnommen. In der Regel bleibt der Serumgehalt an Erythrozyten, Blutplättchen und Hämoglobin normal. Die folgenden Änderungen belegen die allergische Natur der Krankheit:

  • mäßiger Anstieg der Gesamtzahl der Leukozyten (normal 4–9 * 109);
  • eine leichte Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate (ESR);
  • erhöhte Produktion von Eosinophilen (mehr als 5% der Gesamtzahl der Schutzzellen).

Bluttest für Immunglobulin E

Die Analyse erfordert eine kleine Menge biologischer Flüssigkeit aus der Vene. Die Studie ist indiziert, wenn es nicht möglich ist, Hauttests durchzuführen oder wenn der Patient regelmäßig Antihistaminika einnehmen muss. Darüber hinaus kann der Allergologe einen Bluttest für Immunglobuline vorschreiben, um die Ergebnisse früherer dermatologischer Tests zu überprüfen. Die Umfrage zeigt:

  • Gesamtzahl der IgE-Antikörper - die erhaltenen Daten weisen nicht immer auf eine allergische Erkrankung hin.
  • Die Konzentration spezifischer IgE-Antikörper ist eine Bestätigungsanalyse, die den Sensibilisierungsgrad des Organismus gegenüber verschiedenen Allergenen zeigt.
http://vrachmedik.ru/978-analiz-krovi-na-allergeny.html

Erweiterte Allergenanalyse

ALLERGOPROBY

Allergietests oder allergische Diagnosetests sind eine Methode zum Erkennen einer individuellen Unverträglichkeit verschiedener chemischer Elemente (Allergene) durch den Körper.

Allergologen und Immunologen raten jedem Allergiker mindestens einmal in seinem Leben, diese Diagnose durchzuführen, um nachteilige Folgen in der Zukunft zu vermeiden.

1. Haushaltsallergene (Farina Hausstaubmilbe, Pteronissinus, Daphnien, Hausstaub, Bibliotheksstaub);

2. Pollenallergene (Birke, Erle, Pappel usw.);

3. Epidermisallergene (Hamsterepithel, Hunde, Katzen usw.);

5. Getreide, Wiesenkräuter

6. Unkrautgräser (Löwenzahn, Wegerich, Brennnessel, Wermut, Laubkraut, weiße Maria usw.).

  • Asthma bronchiale,
  • allergische Dermatitis;
  • Pollinose (chronische oder saisonale Rhinitis);
  • verstopfte Nase;
  • Nahrungsmittelallergien (juckende Haut, Hautausschlag);
  • allergische Rhinitis,
  • Konjunktivitis;
  • Würgen, Husten,
  • gelegentliches Keuchen,
  • Kurzatmigkeit;
  • juckende Augen, Augenlider, Nase;
  • ganzjähriger Körperausschlag;
  • Schwellung der Haut;
  • ständig oder oft verstopfte Nase, gibt es Ableitungen ohne offensichtliche Anzeichen einer Erkältung;
  • bei allergischen Reaktionen auf Insektenstiche waren zuvor Tiere aufgetreten;
  • in dem Fall, wenn die oben genannten Symptome nach der Einnahme neuer Medikamente, Haushaltschemikalien und einigen Lebensmitteln auftreten;
  • Atembeschwerden, trockene Haut und Juckreiz, Durchfall und Bauchschmerzen.
  • Während der Zeit der Verschlimmerung von Allergien und nach Verschlimmerung nicht früher als in 15–20 Tagen;
  • Im Falle der Einnahme von Antihistaminika, die die Wirkung von Histamin im Körper unterdrücken; Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel (Novopassit, Baldrian, Motherwort usw.). Sie müssen eine Woche vor den Tests aufhören, dann können Sie testen;
  • Im Falle der Aufnahme von Glucocorticosteroid-Medikamenten (Polcortolon, Prednisolon und andere Derivate von Hydrocortison). Allergietests sind 2 Wochen nach Ende der Rezeption möglich.
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit;
  • Anaphylaktischer Schock in der Vergangenheit;
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten (ARVI, Halsschmerzen usw.);
  • Frühe Kindheit (nach verschiedenen Fachleuten zwischen 3 Jahren und 12 Monaten);
  • Aids
  • Bösartige Tumoren,
  • Chronische Erkrankungen im Stadium der Verschlimmerung von Herz, Niere, Leber, schwerem Diabetes;
  • Anaphylaktischer Schock litt in der Vergangenheit.

Arten von Diagnosetechniken:

  1. Allergietest mit Bluttest. Die Methode basiert auf dem Nachweis spezifischer Antikörper gegen Allergene im Blutserum mittels Enzymimmunoassay (ELISA).
  2. Hauttests.

Merkmale dieser Studie:

  1. Vorbereitung:
  • Informieren Sie den Arzt unbedingt über alle Medikamente und Produkte, die in den letzten 14 Tagen verwendet wurden.
  • Vor dem Eingriff muss man essen (der Magen sollte nicht leer sein).
  1. Hauttests durchführen:
  • Sie werden in der Regel an der Innenseite des Unterarms 3 cm vom Handgelenk entfernt durchgeführt.
  • Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
  • Lösungen verschiedener Allergene werden auf die Haut aufgetragen; Tropfen der Testkontrollflüssigkeit und Histamin werden zugegeben.
  • Eine Injektion wird vorgenommen, die etwa 1 mm in die Haut eindringt und mit Lösungen bedeckt ist.
  • Spezielle Markierungen mit einem Filzstift oder einem Stift (antiallergisch) werden auf der Hautoberfläche angebracht.
  • In einer Studie sind 15–20 Proben zulässig.
  • Beim Prik-Test wird die Haut im Bereich des Unterarms nicht durchstochen und leicht zerkratzt. Das Allergen wird auf den Kratzer aufgetragen und wartet 15 - 20 Minuten.

Auswertung der Ergebnisse

Bei einer Allergie gegen das ausgewählte Allergen treten nach einiger Zeit Rötungen oder Schwellungen der Haut an der Injektionsstelle auf.

Der Arzt beurteilt das Vorhandensein einer Hautreaktion nach der festgelegten Skala, deren Indikatoren den Grad der Empfindlichkeit angeben (Sensibilisierung).

Sie können Tests im medizinischen Zentrum "El-Med" zu einem für Sie und für Sie günstigen Tag durchführen.

Das medizinische Zentrum ist täglich von 7.00 bis 21.00 Uhr für Sie geöffnet.

Wir arbeiten aktiv mit den Versicherungsgesellschaften der Stadt zusammen.

Wenn Sie eine freiwillige Krankenversicherung haben, wenden Sie sich an Ihre Versicherung, um einen Termin mit dem von Ihnen benötigten Arzt zu vereinbaren.

Wir erinnern dich! Selbstmedikation nicht! Wenden Sie sich an den Arzt, den Sie spezialisieren möchten. Sie erhalten die korrekte Untersuchung und Behandlung.

Allergietests

Allergietests oder allergische Diagnosetests sind eine Methode zum Erkennen einer individuellen Unverträglichkeit verschiedener chemischer Elemente (Allergene). Wird nur nach gründlicher Untersuchung des Patienten und nach Ernennung eines Arztes für Allergiker durchgeführt.

Das Staging von Hautproben ist einfach auszuführen, hat jedoch eine Reihe von Kontraindikationen. Hauttests können daher nur für Kinder ab fünf Jahren durchgeführt werden. In Anbetracht der Möglichkeit schwerwiegender Komplikationen bis hin zum anaphylaktischen Schock sowie der Schwierigkeit, die Ergebnisse zu bewerten, kann diese Prüfung nur in speziellen allergologischen Einrichtungen unter Aufsicht eines Allergologen durchgeführt werden!

Der Prozess ist wie folgt:
1. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
2. Es wurden Lösungen verschiedener Allergene angewendet. Tropfen der Testkontrollflüssigkeit und Histamin werden ebenfalls zugegeben;
3. Dann wird ein Schuss aufgenommen, der etwa 1 mm in die Haut eindringt und mit Lösungen bedeckt ist.

Spezielle Markierungen werden mit einem Filzstift oder einem Stift auf der Hautoberfläche angebracht (sie werden sorgfältig ausgewählt, da Farbe oder Tinte auch allergische Reaktionen hervorrufen können).

Die Punktion beträgt nicht mehr als 1 mm, wodurch das Hauttrauma minimiert und das Risiko falsch positiver Reaktionen verringert wird. Für jedes Allergen wird ein separater Primer verwendet. Die Auswertung erfolgt nach 20 Minuten.
In unserem medizinischen Zentrum werden Allergietests von einer kompetenten und erfahrenen Krankenschwester durchgeführt und von einem qualifizierten Allergologen bewertet.

Und wie werden sehr junge Kinder? Wie identifizieren sie die Ursache von Allergien? Hier kommen moderne Labordiagnostikmethoden zur Rettung.

Labormethoden für die Allergiediagnostik werden recht häufig eingesetzt, da sie mehrere Vorteile haben:

Recherchieren schon in frühester Kindheit;

Untersuchung mit Antihistamin-Behandlung;

Feststellung mehrerer Allergien in einem begrenzten Untersuchungszeitraum;

Forschung mit drastisch veränderter Hautreaktivität;

Sicherheit für das Kind, da es nicht zu einer Verschlimmerung der Krankheit führt. Die einzige Manipulation, die durchgeführt wird, ist die Blutentnahme des Kindes.

Ein Merkmal der Labordiagnostik ist, dass eine Person nicht in direkten Kontakt mit dem Allergen treten muss. Alle Reaktionen finden in speziellen Röhrchen statt. In diesem Fall wird das Vorhandensein einer Allergie nicht nach der klinischen Reaktion des Körpers beurteilt, sondern nach der Menge an Antikörpern - Klasse E-Immunogobulinen (IgE), die als Reaktion auf Allergene produziert werden.

Besonders wichtig ist die Bestimmung von Gesamt-IgE im Blut, das für die Entwicklung von Allergien und spezifischem IgE verantwortlich ist, das gegen ein bestimmtes Allergen produziert wird.

Den Ärzten unseres medizinischen Zentrums zur Verfügung gestellt, umfasst die Liste der 150 einzelnen Allergene im Labor alle bekannten Gruppen von Allergenen: Pollen (Wiesen-, Unkraut- und Getreidegras-Pollen), Haushalt (Milben, Insekten und Allergene), Epidermis (Epithel, Tierhaare, Vogelgefieder), Lebensmittel (Molkerei- und Fleischwaren, Getreide, Fisch, Gemüse und Obst), Arzneimittel (Antibiotika, Analgetika), Pilze (Schimmelpilze und hefeartige Pilze).

Zeitpunkt der Patientenaufnahme bei Allergietests auf M. Ulyanova-3:
Montag von 16 bis 18 Uhr
Mittwoch - von 16.00 bis 17.00 Uhr
Freitag - von 16.00 bis 17.00 Uhr.

Allergenanalyse

Testmethoden

In Labortests stehen Allergietests auf der Liste der häufigsten. Für die Behandlung von Allergien muss die Ursache der Erkrankung - das Allergen - ermittelt werden.

Welche Tests bestehen an Allergenen? Bislang wird die Allergenanalyse mit zwei Hauptmethoden durchgeführt:

Blut Analyse

Die zweite Methode ist absolut sicher. Blut wird aus einer Vene entnommen. Labordiagnostische Tests werden mit Tests für bestimmte Allergene durchgeführt. Es werden keine zusätzlichen Allergene in den Körper eingebracht.

Was ist der Test für Blutallergene?

Diese Analyse wird als immunologisch bezeichnet. Es gibt zwei Methoden zur Blutuntersuchung auf Allergien:

  • Rast-Test
  • Test auf spezifisches Immunglobulin E.

Mit dem RAST-Test können Sie die Richtung der Behandlung von Allergien in Gruppen bestimmen und ist vorläufig.

Die zweite Methode hat ein breites Forschungsspektrum und ermöglicht die genaue Bestimmung des Allergens im Körper.

Blutproben werden mit Allergenen verschiedener Gruppen gemischt:

Nahrungsmittelgruppen-Allergene sind am zahlreichsten und die Anzahl der Proben übersteigt Hunderte.

Ihr Arzt empfiehlt einen Bluttest für jede Art von Allergie.

Hauttests

Um Allergenen-Tests durch Hauttests zu bestehen, ist es in spezialisierten medizinischen Einrichtungen unter strenger Aufsicht von Spezialisten erforderlich. Bei diesem Verfahren wird ein Allergen in Testdosen unter die Haut des Unterarms des Patienten injiziert. Es besteht die Gefahr negativer Reaktionen des Körpers.

Anwendungstest Haut

Wohin und wie viel?

Wo man auf Allergene für Allergene getestet werden kann, interessiert viele Menschen. Zur Zeit ist es einfach zu tun. In allen Metropolen, Regionalzentren, Großstädten gibt es medizinische Fachzentren und Laboratorien. Moderne Diagnosetechniken und hochqualifiziertes Personal helfen bei der Bekämpfung der Krankheit. Wie viel kostet ein Allergen-Test? Die Kosten für Tests hängen ab von:

  • Die Anzahl der Testproben.
  • Verwendung von inländischen oder importierten Drogen.

Der Preis für die Analyse von Allergenen hängt davon ab, in welches Labor der Patient geht und welche Möglichkeiten er hat. Die Preisliste der Dienstleistungen in den Zentren steht einem breiten Personenkreis zur Verfügung. Gesundheit zu sparen ist nicht zumutbar.

Wie kann man bei Kindern auf Allergene testen?

Es ist notwendig, Tests für das Kind durchzuführen, um schwere allergische Formen zu verhindern.

Hauttests bei einem Kind durchführen

Es ist möglich, auch zu Hause zu halten. Bei Säuglingen ist eine allergische Reaktion hauptsächlich mit der Ernährung verbunden, und wenn eine negative Reaktion auf ein bestimmtes Produkt festgestellt wird, wird sie von der Diät ausgeschlossen. Danach ist es notwendig, eine umfangreiche Umfrage durchzuführen und Tests für Allergene durchzuführen.

Die Labordiagnostik hilft bei der Etablierung eines bestimmten Allergens bei Ihrem Kind und gibt Behandlungsempfehlungen.

Der Arzt wird eine Diät vorschreiben und beraten, wie allergische Rückfälle zu vermeiden sind. Neben Blutuntersuchungen werden auch Hauttests durchgeführt. Sie können mit der Gefahr einer Verschlimmerung allergischer Reaktionen behaftet sein und die Aufsicht eines Allergologen erfordern. Hauttests für Kinder unter drei Jahren sind kontraindiziert und werden in Ausnahmefällen durchgeführt. Bei entzündlichen Prozessen sind Hauttests strengstens verboten.

Für einen erfolgreichen Kampf mit dem Feind müssen Sie ihn vom Sehen kennen. Tests auf Allergene und helfen, Ihren "Feind" im Gesicht zu erkennen. Erfolgreiche Behandlung

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

Bluttest für Allergene, wie Erwachsene und Kinder nehmen?

Ein Bluttest auf Allergene ist eine der zuverlässigsten diagnostischen Methoden zur Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf Allergien.

Es ist schwierig, selbst bei einer Vielzahl von Symptomen eine genaue Diagnose zu stellen, da Allergien geschickt als intestinale, dermatologische oder bronchopulmonale Erkrankungen maskiert werden.

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich empfehlen möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Gistol Neo. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS-Staaten im Rahmen des föderalen Programms 149 149 Rubel erhalten.

Der Erfolg einer Allergiebehandlung hängt vollständig von der vollständigen Isolation des Patienten und von provozierenden Faktoren ab. Bei einem Bluttest können Sie das Vorhandensein einer allergischen Reaktion feststellen und das Allergen oder eine ganze Gruppe davon identifizieren.

Wann werden Allergietests verschrieben?

Allergie ist eine akute, unzureichende Reaktion des Immunsystems einer Person auf einen bestimmten Reizstoff. Ein allergischer Organismus beginnt, wenn er mit einem Reizstoff konfrontiert wird, die gesunden Zellen eines oder mehrerer Systeme des Körpers „anzugreifen und zu neutralisieren“.

Gleichzeitig treten auf der Ebene der Bluthomöostase sichtbare Veränderungen auf. Der Körper beginnt bestimmte Antikörper (Immunglobuline der Klasse E) zu produzieren, die durch Testen des Blutes auf ein Allergen bestimmt werden.

Allergie auslösende Faktoren

Die Durchführung dieser Analyse wird von einem Allergologen aufgrund einer vorläufigen Diagnose oder eines Verdachts auf Allergien vorgeschrieben. Der Zweck einer spezifischen Blutuntersuchung besteht darin, genau zu bestimmen, welche Substanz eine erhöhte Sensibilität des Körpers verursacht.

Die vorläufige Diagnose ist fraglich und wird an der Rezeption festgelegt, indem der Patient untersucht und mit ihm oder seinen Eltern befragt wird (bei Kindern).

Bei einer verdächtigen Allergie bei einem Patienten können folgende Symptome auftreten:

  • häufige, hartnäckige Erkältungen;
  • chronische Rhinitis;
  • Asthma-Komponente bei Erkältungen;
  • Dermatitis, Ekzem, wiederkehrende, wiederkehrende Hautausschläge in Form von Urtikaria;
  • anhaltende Verdauungsstörungen, Probleme mit dem Stuhlgang während einer normalen Diät und ein gesundes Verdauungssystem;
  • bei Säuglingen - häufiges Aufstoßen, schlechte Gewichtszunahme, unruhiges Verhalten;
  • ungewöhnliche Symptome unter normalen Bedingungen + Allergien in der Familiengeschichte.

Vor dem Senden an einen bestimmten Test schreibt der Arzt ein vollständiges Blutbild vor. Es kann prinzipiell nach Anwesenheit oder Abwesenheit einer allergischen Reaktion im Körper beurteilt werden.

Wenn es eine Allergie gibt, zeigt eine allgemeine Analyse, dass der Gehalt an Eosinophilen (Granulozytenleukozyten) über der Norm liegt.

Ein Bluttest für Allergene von einer Vene bis zum Inhalt ↑

Arten von Allergietests

Es gibt zwei Arten von Labortests für Allergien:

Der Bluttest auf Allergene kann sowohl für Erwachsene als auch für junge Patienten durchgeführt werden.

Hauttests

Hinweise zur Durchführung von Hauttests schränken das Alter des Patienten ein. Bei Kindern unter 3 Jahren und bei individuellen Indikationen bis 5 Jahre werden keine Hauttests durchgeführt. Das liegt daran, dass

  • der Kinderkörper reagiert zu empfindlich auf die Einführung selbst der kleinsten Allergendosis während der Analyse;
  • Hautreaktionen können durch mechanische Schädigung der Haut verursacht werden, kein Allergen.

Einschränkungen bei der Analyse von Allergenen durch die Methode der Hauttests gelten für schwangere und stillende Frauen, Patienten im Alter von über 65 Jahren und geschwächte Patienten mit schweren Pathologien.

Bei erwachsenen Patienten werden Hauttests mit den häufigsten Allergenen durchgeführt. Dazu wird im Unterarmbereich der Handinnenseite die Haut "zerkratzt" und Allergene in die Wunden gespritzt.

Beachten Sie! Wenn die Integrität der Haut bei der Bestimmung des Allergens verletzt wird, sollten die Kapillaren nicht beeinflusst werden, damit das Allergen nicht in das Blut des Patienten gelangt.

Methodentabelle zur Durchführung von Hauttests

Allergie-Bluttest

Um festzustellen, welches Allergen die allergische Reaktion verursacht, ist ein Bluttest auf Allergene erforderlich. Die Analyse wertet die Blutspiegel spezifischer Immunglobuline E (IgE) aus.

Welche Rolle spielt Immunglobulin E (IgE) bei einer allergischen Reaktion?

Eine allergische Reaktion ist eine übermäßige Reaktion des Immunsystems auf die Auswirkungen normaler Umweltfaktoren.

Das Immunsystem schützt den Körper vor feindlichen Fremdkörpern (Viren, Mikroben, Pilzen, Parasiten). Die Organe des Immunsystems produzieren spezielle Zellen (Antikörper), die den Feind an den Körper binden, ihn zerstören oder ihn aus dem Körper entfernen helfen. Aber wenn das Immunsystem den Feind im normalen Alltag gesehen hat, kommt es zu einer allergischen Reaktion. Das Immunsystem versucht, mit einem solchen "Feind" fertig zu werden - ein Allergen, aber es stellt sich als zu viel heraus; Die Immunantwort ist zu schnell, was zu typischen Manifestationen einer Allergie führt, wie zum Beispiel einer laufenden Nase, Hautausschlag, Asthma usw.

Immunglobulin E (IgE) ist aktiv an der allergischen Reaktion beteiligt. Hierbei handelt es sich um ein Protein, das in der submukosalen Gewebeschicht gebildet wird und eine Barrierefunktion (in Kontakt mit der äußeren Umgebung) ausübt - in der Haut, in der Schleimhaut der Mandeln, in den oberen Atemwegen, in Bronchien und im Gastrointestinaltrakt. Normalerweise fehlt das Immunglobulin E im Blut praktisch. Bei einer allergischen Reaktion steigt die Menge jedoch erheblich an.

Immunglobulin E bindet das eingedrungene Allergen und bildet einen spezifischen (dh diesem speziellen Allergentyp entsprechenden) Komplex. Solche Komplexe dringen in die Zellen ein, wodurch Histamin freigesetzt wird. Histamin ist ein Hormon, das sich normalerweise in einem gebundenen Zustand befindet. Wenn es freigesetzt wird und in das Blut gelangt, verursacht es Spasmen der Bronchialmuskeln (daher Dyspnoe bei Allergien), die Erweiterung kleiner Blutgefäße (daher das Auftreten von Hautausschlägen und Ödemen) und andere Manifestationen von Allergien.

Bei der Diagnose von Allergien bestimmen sie allgemeine und spezifische IgE.

Bluttest für Allergene: Normale Werte für Gesamt-IgE

Die normalen IgE-Werte sind:

  • Für Kinder unter 1 Jahr - 0-15 U / l
  • Kinder 2-5 Jahre - 0-60 U / l
  • Kinder 6-9 Jahre - 0-90 U / l
  • Kinder 10-15 Jahre - 0-200 U / l
  • Erwachsene - 0-100 U / l

Bei einem Bluttest auf Immunglobulin E

Ein Bluttest auf den Gehalt an Immunglobulin E wird durchgeführt, wenn die allergische Natur der beobachteten Symptome bestätigt oder abgelehnt werden muss. Dies können sein:

Bei erhöhtem Gesamt-IgE gilt die allergische Natur dieser Manifestationen als bestätigt.

Bei Verdacht auf eine parasitäre Infektion (insbesondere Würmer) wird auch ein Immunglobulin-E-Test durchgeführt. Eine Infektion mit Würmern führt zu erhöhten IgE-Spiegeln im Blut.

Bluttest für Allergene: Identifizierung des die Reaktion auslösenden Faktors

Gesamt-IgE kann darauf hinweisen, dass eine allergische Reaktion vorliegt, aber es ist unmöglich festzustellen, was genau ein Allergen ist. In einigen Fällen kann sich das Gesamt-IgE im Normalbereich und bei Allergie befinden, wenn nur ein Allergen eine allergische Reaktion hervorruft.

Um die Ursache von Allergien zu ermitteln, können Sie die Definition von spezifischem IgE verwenden. Die aus der Bindung eines Immunglobulins und jedes Allergens resultierenden Antigene sind einzigartig. Nachdem die Antigene gefunden wurden, kann festgestellt werden, welche Substanz die Belastung des Immunsystems verursacht, dh das Allergen bestimmt.

Solche Studien werden sofort in Bezug auf den gesamten Komplex von Allergenen durchgeführt und werden als Alleropanele bezeichnet. Jedes allergopanel für eine bestimmte aufgabe zusammengestellt. Dies kann ein Alleropanel sein, das Allergene durch die Methode des Eindringens in den Körper (Nahrungsmittel- oder Atemwegsallergikum) kombiniert. Allergene, die am häufigsten Allergien auslösen, werden in einem separaten Panel zusammengefasst, ebenso wie Allergene, die am häufigsten bei Kindern auftreten (pädiatrisches Panel). In einigen Bereichen können Sie die Reaktion auf das für die Prothetik verwendete Material oder auf Medikamente (Anästhetika und Blocker) identifizieren.

So nehmen Sie einen Bluttest auf Allergene ab

Zur Analyse von Allergenen wird Blut aus der Cubitalvene entnommen.

Die Analyse sollte auf leeren Magen erfolgen. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 8 Stunden vor der Blutspende zur Analyse vorliegen. Einige Tage vor der Analyse sollten Produkte mit hoher Allergenität ausgeschlossen werden: Nüsse; schokolade; Meeresfrüchte; Eier; Honig Zitrusfrüchte; Nahrungsmittel und Getränke mit künstlichen Farbstoffen, Aromen und Süßungsmitteln; Milch, Käse. Es ist auch ratsam, den Kontakt mit Haustieren zu vermeiden.

Vor der Analyse ist es nicht möglich zu rauchen (innerhalb von einer, und es ist besser - 2 Stunden).

Es ist ratsam, die Einnahme von Antihistaminika abzusetzen (dieser Punkt muss mit dem Arzt abgestimmt werden).

Die Analyse wird empfohlen, um den Zeitraum der Remission einzunehmen (Erleichterung der Symptome). Eine während des Exazerbationszeitraums durchgeführte Analyse ist nicht genau.

Blut für Allergene tritt auch bei erhöhter Temperatur (ARVI) in der Zeit der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen nicht auf.

Wo kann man in Moskau einen Bluttest auf Allergene machen?

Sie können einen Bluttest für Allergene in Moskau bei JSC "Family Doctor" durchführen. In unseren Kliniken können Sie an Wochenenden und Feiertagen einen Bluttest auf Allergene durchführen. Allergologen-Immunologen des „Hausarztes“ sind immer bereit, über die Ergebnisse der Analyse zu beraten, die erforderlichen Empfehlungen zu geben und die Behandlung zu verschreiben.

http://allergen-net.ru/rasshirennyj-analiz-na-allergeny.html

Bluttest für Allergene, wie Erwachsene und Kinder nehmen?

Ein Bluttest auf Allergene ist eine der zuverlässigsten diagnostischen Methoden zur Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf Allergien.

Es ist schwierig, selbst bei einer Vielzahl von Symptomen eine genaue Diagnose zu stellen, da Allergien geschickt als intestinale, dermatologische oder bronchopulmonale Erkrankungen maskiert werden.

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich empfehlen möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Gistol Neo. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS-Staaten im Rahmen des föderalen Programms 149 149 Rubel erhalten.

Der Erfolg einer Allergiebehandlung hängt vollständig von der vollständigen Isolation des Patienten und von provozierenden Faktoren ab. Bei einem Bluttest können Sie das Vorhandensein einer allergischen Reaktion feststellen und das Allergen oder eine ganze Gruppe davon identifizieren.

Wann werden Allergietests verschrieben?

Allergie ist eine akute, unzureichende Reaktion des Immunsystems einer Person auf einen bestimmten Reizstoff. Ein allergischer Organismus beginnt, wenn er mit einem Reizstoff konfrontiert wird, die gesunden Zellen eines oder mehrerer Systeme des Körpers „anzugreifen und zu neutralisieren“.

Gleichzeitig treten auf der Ebene der Bluthomöostase sichtbare Veränderungen auf. Der Körper beginnt bestimmte Antikörper (Immunglobuline der Klasse E) zu produzieren, die durch Testen des Blutes auf ein Allergen bestimmt werden.

Allergie auslösende Faktoren

Die Durchführung dieser Analyse wird von einem Allergologen aufgrund einer vorläufigen Diagnose oder eines Verdachts auf Allergien vorgeschrieben. Der Zweck einer spezifischen Blutuntersuchung besteht darin, genau zu bestimmen, welche Substanz eine erhöhte Sensibilität des Körpers verursacht.

Die vorläufige Diagnose ist fraglich und wird an der Rezeption festgelegt, indem der Patient untersucht und mit ihm oder seinen Eltern befragt wird (bei Kindern).

Bei einer verdächtigen Allergie bei einem Patienten können folgende Symptome auftreten:

  • häufige, hartnäckige Erkältungen;
  • chronische Rhinitis;
  • Asthma-Komponente bei Erkältungen;
  • Dermatitis, Ekzem, wiederkehrende, wiederkehrende Hautausschläge in Form von Urtikaria;
  • anhaltende Verdauungsstörungen, Probleme mit dem Stuhlgang während einer normalen Diät und ein gesundes Verdauungssystem;
  • bei Säuglingen - häufiges Aufstoßen, schlechte Gewichtszunahme, unruhiges Verhalten;
  • ungewöhnliche Symptome unter normalen Bedingungen + Allergien in der Familiengeschichte.

Vor dem Senden an einen bestimmten Test schreibt der Arzt ein vollständiges Blutbild vor. Es kann prinzipiell nach Anwesenheit oder Abwesenheit einer allergischen Reaktion im Körper beurteilt werden.

Wenn es eine Allergie gibt, zeigt eine allgemeine Analyse, dass der Gehalt an Eosinophilen (Granulozytenleukozyten) über der Norm liegt.

Ein Bluttest für Allergene von einer Vene bis zum Inhalt ↑

Arten von Allergietests

Es gibt zwei Arten von Labortests für Allergien:

Der Bluttest auf Allergene kann sowohl für Erwachsene als auch für junge Patienten durchgeführt werden.

Hauttests

Hinweise zur Durchführung von Hauttests schränken das Alter des Patienten ein. Bei Kindern unter 3 Jahren und bei individuellen Indikationen bis 5 Jahre werden keine Hauttests durchgeführt. Das liegt daran, dass

  • der Kinderkörper reagiert zu empfindlich auf die Einführung selbst der kleinsten Allergendosis während der Analyse;
  • Hautreaktionen können durch mechanische Schädigung der Haut verursacht werden, kein Allergen.

Einschränkungen bei der Analyse von Allergenen durch die Methode der Hauttests gelten für schwangere und stillende Frauen, Patienten im Alter von über 65 Jahren und geschwächte Patienten mit schweren Pathologien.

Bei erwachsenen Patienten werden Hauttests mit den häufigsten Allergenen durchgeführt. Dazu wird im Unterarmbereich der Handinnenseite die Haut "zerkratzt" und Allergene in die Wunden gespritzt.

Beachten Sie! Wenn die Integrität der Haut bei der Bestimmung des Allergens verletzt wird, sollten die Kapillaren nicht beeinflusst werden, damit das Allergen nicht in das Blut des Patienten gelangt.

Methodentabelle zur Durchführung von Hauttests

http://yaallergik.com/allergiya/analiz-krovi-na-allergeny

IgE - allergenspezifisch (Allergietests), Mischungen, Panels, Gesamt-IgE.

Fragen
und Antworten

Typischerweise bestimmt die Anamnese des Patienten die Richtung der Suche nach bestimmten (Nahrungsmittel- oder Atemwegspollen und / oder häuslichen), die Allergene auslösen.

Allergotest kann in zwei große Gruppen eingeteilt werden: 1) Hauttests, basierend auf der Bewertung der Reaktion auf die Einführung von Mikroquantitäten spezifischer Allergene in die Haut und 2) Bluttests für die Konzentration spezifischer IgE-Immunglobuline auf vermutete Allergene. Manchmal können die Ergebnisse von Hauttests und Untersuchungen von IgE im Blut für dieselben Allergene abweichen, da die Dauer des Vorhandenseins von IgE im Blut nach Beseitigung der Auswirkungen des Allergens geringer ist als in der Haut.

Verglichen mit Hauttests, die zu den allgemein anerkannten Methoden zur Diagnose von Allergien zählen, ist die Untersuchung von IgE-Spiegeln für verschiedene Allergene im Blut für den Patienten bequemer, trägt nicht das Risiko von Komplikationen und erfordert keine Abschaffung von Antihistaminika. Die Studie über spezifische IgE für einzelne Allergene sollte durch die Definition von Gesamt-IgE ergänzt werden.

Die Definition von Immunglobulinen einer anderen Klasse (IgG) für Nahrungsmittel- und Atemwegsallergene gilt nicht für die eigentlichen allergischen Tests. Diese Antikörper nehmen nicht an klassischen allergischen Reaktionen teil. Manchmal werden sie jedoch verwendet, um die Verträglichkeit des Körpers für ein bestimmtes Produkt zu beurteilen.

Für die korrekte Diagnose einer Allergie sollten Sie sich an einen Allergologen wenden, der basierend auf der Analyse Ihrer individuellen Anamnese und Ihrer Untersuchung das erforderliche Studienangebot festlegt.

Wenn Sie einen Bluttest für spezifisches IgE durchführen, ist es möglich, für Sie bedeutsame Startallergene zu identifizieren, die in Lebensmitteln, Atemluft, als Bestandteil der verwendeten Gegenstände enthalten sein können. Atemwegsallergene können aus häuslichen Quellen (Hausstaubkomponenten, Epithelallergien und Tierhaare, Schimmelpilzallergien) oder aus Pflanzenpollen auftreten. Anhand der Ergebnisse eines Bluttests auf das Vorhandensein von spezifischem IgE gegen verschiedene Allergene und Allergenkomponenten kann ein Allergologe das Hauptallergen identifizieren, mögliche Kreuzreaktionen vorhersagen und mögliche Behandlungsansätze vorschlagen.

Die Hämolyse hat unterschiedliche Auswirkungen auf verschiedene Tests, so dass die Testergebnisse, die durch Hämolyse verfälscht werden können, nicht angegeben werden. Im Gegenteil, wenn der Einfluss des Tests auf den Test nicht signifikant ist oder fehlt, werden die Ergebnisse dem Patienten mitgeteilt.

Hämolyse ist die Zerstörung von Blutzellen mit der Freisetzung ihres Inhalts in die extrazelluläre Flüssigkeit (zum Beispiel in Serum, Plasma). Der Grund dafür kann sowohl die Vorgänge im Körper des Patienten sein als auch die Verletzung der Technologie der Entnahme, des Transports und der Verarbeitung von Schläuchen mit Blut.

Substanzen, die aus zerstörten Zellen freigesetzt werden, können die Ergebnisse einiger Tests erheblich verändern, entweder durch direktes Einwirken auf die Analysestufen oder durch Erhöhen des quantitativen Gehalts des Analyten. Der Einfluss der Hämolyse auf die Ergebnisse der Analyse variiert je nach Test, Gerät, Durchführungsverfahren und Intensität der Hämolyse.

Die Ergebnisse der gleichen Tests, die in verschiedenen Laboratorien durchgeführt wurden, sind in den meisten Fällen unterschiedlich. Grund dafür sind die individuellen Merkmale des Patienten, unterschiedliche Bedingungen für die Einnahme eines Biomaterials, Methoden zur Durchführung des Tests und die Ausgabe eines Ergebnisses.
Der erste Faktor, der die Ergebnisse beeinflusst, ist der Messfehler. Dies ist die unvermeidliche natürliche Abweichung des Forschungsergebnisses von den idealen Indikatoren auf allen Stufen.

Biologisch - Dies sind natürliche Schwankungen in der Menge der Testsubstanz, die von den individuellen Eigenschaften des Patienten, den Umgebungsfaktoren, den therapeutischen Faktoren und den Bedingungen für die Einnahme eines Biomaterials abhängen. In Anbetracht des zeitlichen Unterschieds zwischen den beiden Verfahren für die Einnahme eines Biomaterials sowie des damaligen Geschehens können sich die Vorbereitungsbedingungen für die Analyse ändern, der physische Zustand des Patienten selbst und der Inhalt bestimmter Substanzen unterliegt einem täglichen Rhythmus, insbesondere wenn sich die Substanz ändert Es gab einen therapeutischen Prozess.

Analytisch - die Schwankungen der gemessenen Parameter gemäß den Gesetzen der Physik und Chemie, die den Geräten und Reagenzien gehorchen. Wenn man die Besonderheiten des Laborprozesses berücksichtigt und sogar zwei Proben derselben Probe gleichzeitig untersucht, erhalten wir nicht exakt dieselben Messwerte.

Der zweite Faktor, die Laborforschung selbst, ist ein komplexer mehrstufiger Prozess, dessen Stufe aus fünf Elementen besteht, die zeitlich und von Labor zu Labor unterschiedlich sind:

  1. Biomaterial, seine Eigenschaften, Lieferbedingungen, Lagerung und Verarbeitung.
  2. Personal, seine Qualifikationen und Handlungen.
  3. Instrumente, Analysatoren, Reagenzien.
  4. Methoden der Arbeitsorganisation
  5. Qualitätskontrollsystem.
Die Kombination all dieser Komponenten unterscheidet sich in verschiedenen Laboratorien und kann nicht zu absolut „identischen“ Ergebnissen führen.

Die Ergebnisse der von Invitro durchgeführten Analysen entsprechen internationalen Qualitätsstandards und werden als zuverlässig anerkannt.

Die Zuverlässigkeit der Testergebnisse ist ein Begriff, der charakterisiert, wie nahe das Ergebnis dem tatsächlichen Gehalt der Substanz im untersuchten Biomaterial liegt. Die Zuverlässigkeit der Testergebnisse ist Bestandteil des Qualitätsbegriffs und besteht aus vielen Komponenten.
Den größten Beitrag zur Genauigkeit des Ergebnisses leistet die Vorbereitung der Studie sowie die Korrektheit der Manipulationen mit der Blutprobe. In diesem Stadium können bis zu 62% aller Fehler auftreten. Die Bestätigung, Lieferung und Interpretation des Ergebnisses durch den behandelnden Arzt kann 23% der Fehler verursachen.

Ein modernes Labor kann nicht mehr als 15% der Gesamtzahl möglicher Fehler verursachen. Diese Zahl hängt von der Kohärenz des Labors, seiner Ausrüstung und den festgelegten Qualitätskriterien ab.

Invitro ist das größte private medizinische Unternehmen in Russland, und qualitativ hochwertige Pflege ist dabei äußerst wichtig. In Invitro sind alle Analysephasen vom Anlegen eines Biomaterials bis hin zur Erzeugung eines Ergebnisses unter Kontrolle: Die Arbeit von Arztpraxen, Kurierdiensten und Laboratorien - alles folgt den gleichen Regeln. Standardarbeitsanweisungen, bei denen jeder Schritt detailliert beschrieben wird, um mögliche Fehler zu vermeiden.

Neben der mehrstufigen internen Qualitätskontrolle beteiligt sich das Invitro-Labor aktiv an mehreren externen Qualitätsbewertungssystemen und vergleicht seine Leistung mit den Ergebnissen anderer Laboratorien. Invitro hat 2016 die Qualität der Labordienstleistungen auf internationaler Ebene bestätigt - im „Six Sigma“ -Programm der Firma „Westgard QC“. Nach Abschluss des Programms beträgt die Anzahl der möglichen Fehler im Labor nicht mehr als 3,4 pro 1.000.000 Fälle.

Die Wichtigkeit all dieser harten Arbeit in unserem Land wurde anerkannt, als im November 2017 der Preis der Regierung der Russischen Föderation auf dem Gebiet der Qualität verliehen wurde.

http://www.invitro.ru/analizes/for-doctors/2547/

Arten von Allergietests

Bei der Behandlung allergischer Reaktionen besteht die Hauptschwierigkeit häufig darin, eine Substanz zu identifizieren, die eine unzureichende Reaktion des Körpers verursacht. Es ist möglich, die Erkrankung nur zu lindern, wenn dieses Produkt vollständig aus dem Leben einer Person ausgeschlossen ist.

Medikamente, die zur Behandlung von Allergien eingesetzt werden, beseitigen in den meisten Fällen einfach die Symptome. Sie helfen, Schwellungen der Schleimhäute zu entfernen, Husten, Niesen und Hautmanifestationen zu beseitigen.

Arten von Allergietests

Ein Allergen ist eine Substanz, die eine unzureichende Reaktion des Immunsystems verursacht. Dies kann das harmloseste Produkt sein, das, wenn es in den Körper gelangt, die Arbeit des Immunsystems zur Produktion von Antikörpern auslöst. Die Liste der bekannten Allergene wird regelmäßig aktualisiert und umfasst eine Vielzahl von Substanzen - vom Pflanzenpollen bis zu Metallen.

Die genaue Kenntnis und Entfernung des Allergens macht die Einnahme von Antihistaminika und anderen Medikamenten überflüssig.

Um das Allergen zu identifizieren, verwendeten verschiedene Arten von Studien. Sie können in drei Gruppen eingeteilt werden - Bluttests, Kot und Hauttests.

Welche Tests im Falle einer Allergie bei einem Kind bestehen, entscheidet ein Kinderarzt oder Allergologe. Einige Allergietests für Kinder werden aufgrund ihres geringen Informationsgehalts oder ihrer Gefährlichkeit nicht durchgeführt. Blutuntersuchungen gelten als harmloser als Hauttests. Analysen bei Kindern werden von einem frühen Alter an durchgeführt, da die Krankheit oft sogar bei Säuglingen beobachtet wird.

Blut Analyse

Zum Nachweis von Allergenen gehört ein komplettes Blutbild. Es zeigt eine leichte (weniger als eine Entzündung) Zunahme der Leukozyten. Eosinophile haben eine hohe Rate (Leukozyten-Subtyp). Ihre Anzahl beträgt normalerweise nicht mehr als 5%, bei Allergien wird sie deutlich überschritten. Die ESR wird ebenfalls erhöht.

Diese Indikatoren der allgemeinen Studie sind nicht spezifisch für Allergien, es ist jedoch immer vorgeschrieben, das Bild zu vervollständigen.

Immunologische Blutuntersuchungen können das Vorhandensein von Allergien (IgE-Immunglobulin) und spezifischen Substanzen, die es verursachen, feststellen. Führen Sie Tests auf Gesamt-IgE und spezifische IgE durch. Für die Studie eine venöse Blutentnahme durchführen.

Vorbereitungsbedingungen für die Analyse:

  1. Morgens durchgeführt, sollte die letzte Mahlzeit 8 Stunden vor der Blutabnahme erfolgen. Der IgE-Gehalt ist am Morgen maximal.
  2. 3-5 Tage vor der Studie sollten mögliche allergische Provokateure sowie andere Produkte, die Reaktionen hervorrufen - Zitrusfrüchte, Schokolade - ausgeschlossen werden. Sie können keine würzigen und salzigen, frittierten Speisen essen.
  3. Begrenzen Sie alle Medikamente, insbesondere Antihistaminika.
  4. Vor der Analyse können Sie nur Wasser trinken.
  5. Am Vorabend der Notwendigkeit, starke Belastungen und Belastungen zu vermeiden.
  6. Die Physiotherapie sollte 2 Wochen vor der Studie ausgeschlossen werden.
  7. Rauchen Sie 3 Stunden vor der Analyse nicht.

Die Verletzung der Trainingsregeln verringert die Wirksamkeit der Forschung erheblich.

Forschung zu spezifischem IgE und IgG

Die Antikörper dieser Klassen im Blut weisen auf eine Reaktion hin. Verzögerte Reaktionen werden von der Bildung von IgG - Antikörpern begleitet - IgE. Die Menge der Substanzen, die die Reaktion bestimmen, wird als Allergengruppe bezeichnet. Ihre Anzahl im Panel kann sehr groß sein (mehr als 100). Wenn bestimmte Produkte vermutet werden, wird das Panel eingegrenzt.

Der Preis für eine Probe beträgt 600 bis 800 Rubel. Dies ist eine teure Studie, die nur von ausgestatteten Laboren durchgeführt werden kann.

Um eine bestimmte Substanz zu identifizieren, die die Krankheit auslöst, helfen Sie bei Tests mit venösem Blut. Zu diesem Zweck wird das resultierende Serum mit Proben potenziell gefährlicher Substanzen gemischt. Um die Ergebnisse anzuzeigen, verwenden Sie spezielle Reagenzien oder Isotope.

Zur Zeit werden folgende Methoden verwendet:

  1. RAST (RAST) -Test. Misst die Menge an Antikörpern, um die Radioaktivität zu berücksichtigen. Die Methode erlaubt die Durchführung der Studie im akuten Stadium, da die Medikamente das Ergebnis nicht beeinflussen. Der Nachteil der Methode ist der hohe Forschungsaufwand. Es gibt verschiedene Arten von Teig - Enzym, fluoreszierende und andere. Vollständige Analyse wird als radioallergischer Adsorbentest bezeichnet. Weniger empfindlich als Hauttests. Hilft bei der Erkennung von Reaktionen auf Staub, Insekten und Lebensmittel.
  2. Shellys Test. Die Ergebnisse werden von Basophilen - granulären Leukozyten bestimmt.
  3. Mit der Verwendung von Enzymen - ELISA-Test.
  4. Immunoblotting - Transfer von speziell isolierten Antigenen auf Spezialpapier.

Die Testergebnisse zeigen das Vorhandensein einer Reaktion auf ein Produkt oder eine Substanz:

  • ein kleiner Indikator ist ein sicheres Produkt;
  • Medium - kann in bestimmten Fällen verwendet werden;
  • signifikanter Indikator - die Substanz ist ein Allergen.

Wie viel an Allergenen analysiert wird, finden Sie im Labor. Die übliche Forschungszeit beträgt je nach Methode 3-7 Tage.

Bestimmung der Menge an Immunglobulin E

Der Gehalt an Immunglobulin E (IgE) ist normalerweise sehr gering. Es wird an Kontaktstellen des Körpers mit der äußeren Umgebung und in den Körper eindringenden Substanzen synthetisiert - auf der Haut, im Gastrointestinaltrakt, den Schleimhäuten von Mund und Nase.

Der Kontakt mit diesen Oberflächen des Allergens führt zur Bildung eines IgE-Antigen-Bündels und zur Bildung von Histamin und anderen Substanzen, die eine lokale allergische Reaktion bilden. Eine Erhöhung des IgE-Spiegels zeigt die Entwicklung einer pathologischen Reaktion auf das aufgenommene Produkt an.

Gleichzeitig wird eine Zunahme sowohl durch direkten Kontakt (signifikant) als auch während der Remission beobachtet. Die Bestimmung der IgE-Menge im Blut hilft, Allergien beim Menschen zu erkennen.

Diese Analyse zur Identifizierung des Allergens ermöglicht die Identifizierung allgemeiner und spezifischer IgE. Letzteres zeigt bereits die unmittelbare Art des Allergens.

Tabelle der regulatorischen Indikatoren für Immunglobulin E im Blut nach Alter:

http://allergia.life/diagnostika-i-analizy/na-allergeny.html

Bluttest für Allergien: Wie heißt der Name, wo soll er bestehen, wie viel kostet er und entschlüsselt die Ergebnisse

Blutuntersuchungen, die Allergien und Hauttests bestimmen, sind heutzutage weit verbreitete Methoden zur Erkennung allergischer Erkrankungen bei Erwachsenen und Kindern. Lesen Sie mehr darüber, welche Analyse Allergien anzeigt und wie sie genannt wird - lesen Sie den Artikel.

Allergenstudien

Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn das Immunsystem auf bestimmte Substanzen in der Umgebung reagiert, die in der Regel für die meisten Menschen ungefährlich sind.

Um den Körper vor der wahrgenommenen Bedrohung oder dem Antigen zu schützen, produziert das menschliche Immunsystem Antikörper, die als Immunglobuline E (IgE) bezeichnet werden.

IgE-Antikörper binden an die Oberfläche von Mastzellen (Zellen, die an der Immunreaktion des Körpers beteiligt sind), um Chemikalien, einschließlich Histamin, in die Blutbahn freizusetzen.

Histamin verursacht verschiedene Symptome, die die Schleimhäute (Augen, Nase, Hals, Lunge und Magen-Darm-Trakt) und die menschliche Haut betreffen.

Ein Bluttest für Allergene wird verschrieben, wenn eine Person Symptome einer allergischen Erkrankung wie Urtikaria, juckende Augen oder Nase, Niesen, verstopfte Nase oder Atemprobleme hat.

Die Symptome können saisonal sein (zum Beispiel als Reaktion auf Pollen) oder das ganze Jahr über (zum Beispiel in der Epidermis von Tieren).

Welche Analyse an Allergenen weitergeben - mehr darüber nachdenken.

CBC

Nachdem Sie ein komplettes Blutbild für Allergien durchlaufen haben, können Sie das Niveau der Eosinophilen bestimmen. Eosinophilie (eine Zunahme der Eosinophilen) kann auf eine allergische Erkrankung hinweisen. Es wird bei Asthma bronchiale, Urtikaria usw. gefunden.

Gemeinsames Immunglobulin E

Total IgE (Total IgE) ermöglicht es im Allgemeinen, die Menge an Immunglobulin E zu messen. Es wird verwendet, um eine allergische Reaktion im Körper nachzuweisen, und keine Allergie gegen eine bestimmte Substanz. Das heißt, es ergänzt die Informationen, die aus allergenspezifischen IgE-Studien stammen.

Ein erhöhter Antikörperspiegel zeigt an, dass eine Person wahrscheinlich an einer Allergie oder einer parasitären Infektion leidet.

Wenn eine Person auf ein saisonales Allergen wie Pollen reagiert, kann während der Jahreszeit, in der die Blüte auftritt, ein Anstieg des spezifischen und des gesamten IgE-Spiegels erwartet werden.

Wenn eine Person auf ein Reizmittel reagiert, das ständig in der Umgebung vorhanden ist, z. B. Schimmel im Haus oder Katzenhaare, kann der Gesamtpegel an Immunglobulin E ständig erhöht werden.

Ein normaler IgE-Spiegel schließt das Vorhandensein von Allergien nicht aus, da der Gesamt-IgE-Spiegel in den Intervallen zwischen allergischen Reaktionen abnehmen kann.

Spezifisches Immunglobulin E

IgE ist für jedes Allergen einzigartig. Das heißt, Antikörper gegen Pflanzenpollen unterscheiden sich von Antikörpern, die beispielsweise gegen Hausstaubmilben produziert werden.

Studien zu spezifischem Immunglobulin E werden durchgeführt, um die Reaktion des Körpers auf bestimmte Allergene zu identifizieren, zum Beispiel:

  • Pollen;
  • Schimmel;
  • Tierhaare;
  • Hausstaubmilben;
  • Lebensmittelprodukte;
  • Medikamente;
  • Insektengift;
  • Latex.

Ein Bluttest zur Bestimmung des Antikörperspiegels kann im Gegensatz zu Hauttests bei Personen durchgeführt werden, die bereits lebensbedrohliche allergische Reaktionen erfahren haben, und es wäre zu gefährlich, um Tests durchzuführen.

Allergische Hauttests

Hauttests werden in einer medizinischen Einrichtung unter der Aufsicht eines Allergologen durchgeführt. Diese Methode hat eine Reihe von Einschränkungen, eine davon ist das Alter. Allergietests bei Kindern unter 5 Jahren werden nicht durchgeführt.

Prik-Test. Es wird durchgeführt, indem Allergene auf den Unterarm aufgetragen und dann mit einer speziellen Lanzette punktiert werden. Es ist möglich, die Reaktion des Körpers nach 15-20 Minuten zu bewerten.

Prik-Test durchführen

Scarification-Tests haben den einzigen Unterschied zum PK-Test - eine Verletzung der Hautintegrität. Anstelle einer Reifenpanne wird ein flacher Kratzer gemacht.

Anwendungstests umfassen das Tragen auf der Haut der mit dem Rückenallergen behandelten Pflaster 24 Stunden oder länger.

Anwendungstests durchführen

Intradermale Tests. In diesem Fall spricht der Name für sich: Die verdächtige Substanz wird unter die Haut des Patienten gespritzt.

Weitere Informationen zur Vorbereitung, Kontraindikationen und Interpretation der Ergebnisse finden Sie in diesem Artikel.

Welche Diagnosemethode ist besser?

Vorteile der Laborforschung

  1. Ein Allergen-Detektionstest misst die genaue Menge der zirkulierenden IgE-Antikörper im Blut.
  2. Ein Bluttest auf Allergene kann zu jeder Jahreszeit zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden.
  3. Nehmen Sie keine Medikamente mehr auf.
  4. Der Bluttest für Allergien bei Kindern unterliegt keiner Altersgrenze.
  5. Die Diagnose bei Säuglingen wird nur mit Hilfe der Blutentnahme durchgeführt, da der Hauttest in diesem Alter kontraindiziert ist.
  6. Die Blutentnahme beseitigt das Auftreten von Nebenwirkungen in Form allergischer Reaktionen und wird daher als sichere Testoption angesehen.
  7. Labortests sind die bevorzugte diagnostische Methode für Menschen mit Hautkrankheiten. Beispielsweise können Psoriasis, Ekzem, Dermatitis die Durchführung von Hauttests erschweren.
  1. Allergen-Tests sind für eine Person teurer als Tests.
  2. Das Warten auf das Ergebnis einer Studie mit nachweisbaren Allergenen kann im Gegensatz zu Hauttests mehrere Tage dauern.

Bestimmen Sie die geeignete Diagnosemethode kann nur der Arzt, unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus jeder Person.

Ergebnisse entschlüsseln

Entschlüsselungstests für Allergien sollten mit einem Allergologen durchgeführt werden, der auch die Anamnese und Ihre Symptome bei der Diagnose der Krankheit berücksichtigt.

Ein positives Ergebnis ist ein Hinweis auf eine Allergie in der Analyse. Er sagt, dass in dem untersuchten biologischen Material ein erhöhter Spiegel spezifischer Antikörper nachgewiesen wurde.

Verschiedene Laboratorien legen ihre Referenzwerte fest, da sie unterschiedliche Arten von Ausrüstung und Forschungsmethoden verwenden. Daher sollten Sie die Ergebnisse der Forschung in verschiedenen Laboren nicht miteinander vergleichen.

Ein negatives Ergebnis bedeutet, dass das Immunsystem wahrscheinlich nicht auf die getestete Substanz reagiert. In einigen Fällen ist es jedoch möglich, ein negatives Ergebnis der Umfrage zu erhalten, aber dennoch eine erhöhte Empfindlichkeit für den Stoff zu haben.

Wo getestet werden und wie viel sie kosten

Blut für Allergien wird in öffentlichen Kliniken in Richtung des Allergologen sowie in medizinischen Zentren unabhängig gegeben. Hauttests werden in denselben medizinischen Einrichtungen durchgeführt.

Viele Leute interessieren sich auch für die Frage: "Wie viel kostet ein Allergietest?" Der Preis in verschiedenen Regionen kann erheblich variieren, daher müssen Sie die Kosten direkt in der Institution selbst klären. Im Durchschnitt beginnt der Preis dieser Studien bei 300 Rubel.

http://topallergy.ru/lechenie/analzy-krovi-i-proby.html
Weitere Artikel Über Allergene