Progressive Psoriasis

Die Stadien der Psoriasis sind eine spezifische Sequenz bei der Entstehung einer Krankheit. Die Dermatose verläuft nach dem Standardschema, das eine festgelegte Phasenlage aufweist. Jede der Phasen hat ihre eigenen Merkmale.

Sie bestimmen das klinische Bild und den therapeutischen Ansatz. Da der Patient weiß, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet, weiß er immer, was zu tun ist und worauf er achten muss.

Bühnenmerkmale

Der pathogenetische Mechanismus des Fortschreitens der Erkrankung, der autoimmun ist und zu Entzündungen führt, wurde untersucht.

Folgende Stadien der Psoriasis werden unterschieden:

Alle spiegeln die stufenweise Entwicklung der Psoriasis wider. Dauer und Schweregrad hängen von bestimmten Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

  • Das Alter des Patienten. Psoriasis tritt häufiger bei Menschen unter 20 Jahren auf. Menschen im reifen Alter werden selten zu neuen Patienten.
  • Die individuellen Merkmale jedes Organismus. Jemand, der das Stadium der Psoriasis aktiver voranschreitet, und jemand hat eine stationäre.
  • Paul Laut Statistik betrifft diese Krankheit häufig Frauen.
  • Hormoneller Hintergrund. Die endokrine Pathologie wirkt als erschwerender Faktor. Der Schweregrad der Symptome in jedem Stadium nimmt zu.
  • Das Vorliegen von Begleiterkrankungen. Das parallele Vorhandensein anderer Pathologien verschlimmert den Verlauf der Psoriasis.

Je nach Stadium unterscheiden sich das klinische Bild der Dermatose und der Therapieansatz. Es ist wichtig, auch bei den geringsten Symptomen einen Arzt zur Diagnose und Behandlung zu konsultieren. Der Kampf in den frühen Stadien des Auftretens von Beschwerden liefert die besten Ergebnisse.

Allgemeine Anzeichen von Stufen

Die Psoriasis wird unabhängig vom Entwicklungsstadium von drei spezifischen Symptomen begleitet, die die Diagnose erleichtern. Sie werden als klassische Triade bezeichnet. Es hilft, die Krankheit von einer Reihe anderer Pathologien zu unterscheiden.

Diese Zeichen sind:

  • Das Phänomen der "stearischen Färbung". Nach dem Entfernen der äußeren Schuppen unter ihnen erscheint ein merkwürdiger Fleck, der an Paraffin erinnert. Es entsteht aufgrund der Ansammlung von Luft Veränderungen in der Synthese von Lipiden in der Haut.
  • Das Phänomen "Terminalfilm". Beim weiteren Abkratzen des Plaqueinhalts erscheint eine glänzende Oberfläche. Es ähnelt Polyethylen. Dies ist das letzte Element, das von der Haut entfernt werden kann.
  • Das Phänomen "Blutentau" (Auspitts). Bei weiteren Kratzern ragen mehrere Blutstropfen heraus. Sie entwickeln sich aufgrund von Schäden an den Mikrogefäßen im betroffenen Gebiet.

Es ist wichtig zu klären, dass das Abkratzen entweder mit einem stumpfen Skalpell oder mit der Rückseite eines Messers oder einer Glasplatte erfolgen soll. Verwenden Sie Nägel für diesen Zweck ist es nicht wert.

In jedem Stadium der Psoriasis tritt eine Trias von Symptomen auf. Ihr Schweregrad kann variieren, aber sie verschwinden nie, wenn eine Plakette vorhanden ist. Eine solche Diagnose führt zu einer genauen Diagnose. Und nur wenn alle Plaques auf dem Körper und dem Kopf des Patienten verschwinden, was durchaus möglich ist, treten diese Phänomene nicht auf.

Debut-Krankheit

Das Debüt der Krankheit fällt oft auf ein junges Alter. Leiden Sie bis zu zwanzig Jahren. Anfängliche Manifestationen entwickeln sich allmählich und bringen der Person keine starken Beschwerden. Dadurch geht oft wertvolle Zeit verloren und die Krankheit schreitet voran.

Das erste Symptom der Krankheit ist eine kleine Papel, die auf der Haut erscheint. Es kann eine sein, aber öfter erscheinen mehrere Plaques gleichzeitig. In einem frühen Stadium verfügen sie über Funktionen:

  • Kleine größe Sie haben selten einen Durchmesser von 3 mm.
  • Der Aufstieg über die Haut. Die pathologischen Elemente stehen noch nicht deutlich über der Körperoberfläche hervor, aber eine bestimmte Tuberositas wird bereits durch Berührung bestimmt.
  • Rote oder rosafarbene Farbe Es wird durch die Bildung von Miniaturgefäßen unter der Plakette verursacht.
  • Das Auftreten von Silberskalen auf der Oberfläche der Papeln. Der zweite ist der Name der Psoriasis wegen dieser Eigenschaft - "schuppige Deprive".

Manchmal werden Juckreiz und Desquamation der Papeln zu Hilfssymptomen des frühen Stadiums der Erkrankung. Ärzte mit einem ähnlichen Krankheitsbild sprechen jedoch oft von einer fortschreitenden Entwicklungsphase.

Aufgrund des Fehlens anderer subjektiver Empfindungen beachten Patienten oft nicht einmal das Auftreten von Tuberkeln. Sie machen Allergien, Insektenstiche und ähnliches dafür verantwortlich. Aus diesem Grund schreitet die Psoriasis allmählich voran und geht zur nächsten Entwicklungsstufe über.

Die Behandlung der Erkrankung im Frühstadium bleibt die wirksamste. Es vollständig zu beseitigen, wird nicht gelingen. Die Überwachung des Verlaufs der Dermatose von den ersten Tagen ihres Erscheinens an verringert jedoch die klinischen Symptome und normalisiert das Wohlbefinden des Patienten.

In der Praxis in den frühen Stadien weiterhin beliebt:

  • Salicylsalbe. Dies ist ein wirksames Keratolytikum. Erweicht die Haut und entfernt Plaques, die sich nicht bis zum Ende gebildet haben. Es hat antiseptische und milde entzündungshemmende Eigenschaften.
  • Salben auf der Basis von Naphthalin oder Teer. Reduzieren Sie die Intensität des pathologischen Prozesses. Die Haut befeuchten. Beseitigen Sie Juckreiz, falls vorhanden. Hilft, schuppige Abplatzungen auf der Haut zu vermeiden.
  • Hormonelle Salbe Die wirksamste Gruppe von Medikamenten gegen Psoriasis in jedem Stadium. Beseitigen Sie schnell Entzündungen und Krankheitsmanifestationen. Die Hauptsache ist, dass Sie sich zuerst mit Ihrem Arzt beraten, da diese Mittel viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben.

Progressive Phase

Zu diesem Zeitpunkt beendete die Psoriasis ihr Debüt und begann sich vollständig zu entwickeln. Der Übergang von der frühen Phase wird durch die Verschlimmerung der Symptome verursacht. Der Patient ignoriert das Krankheitsbild nicht mehr und eilt zum Arzt.

Progressive Psoriasis zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Das ständige Auftreten neuer pathologischer Elemente. Die Wachstumsgeschwindigkeit hängt von der Intensität des Autoimmunprozesses, den individuellen Eigenschaften des Organismus und der verwendeten Therapie ab.
  • Erhöhen Sie die Größe der alten Artikel (falls verfügbar). Konzentrisches Wachstum von Plaques tritt auf. Sie verschmelzen zu "Stearic Lakes" und "Islands" und erfassen neue Hautbereiche.
  • Positives Symptom Kebner. Es besteht in der Bildung von Läsionen auf gesunder Haut nach seiner mechanischen Schädigung. Daher empfehlen Ärzte in der Progressionsphase, dass Patienten irritierende Faktoren vermeiden.
  • Schälen von Plaques Hautausschläge sind mit silbernen Schuppen bedeckt, die allmählich abblättern. Ausnahme sind die Papeln in der Wachstumszone. Dort haben Keratinozyten keine Zeit, Skalen zu erwerben.
  • Das Vorhandensein eines Symptoms von drei Symptomen, die für alle Hautausschläge bei Psoriasis charakteristisch sind.

Ein solches Krankheitsbild erfordert eine Behandlung. Um ein Therapieprogramm auszuwählen, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

In der Praxis werden häufiger hormonelle Salben verwendet, um die Manifestationen des Progressionsstadiums zu reduzieren. Sie reduzieren schnell die Intensität der Erkrankung und führen zur Normalisierung des Zustands des Patienten.

Die folgenden Medikamente sind weiterhin beliebt:

Die Wahl der Mittel hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten, dem Schweregrad der Pathologie und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen ab. Selbstmedikation ist wegen des hohen Risikos, den Verlauf der Erkrankung zu verschlechtern, kontraindiziert.

Stationäre Bühne

Psoriasis im stationären Stadium ist eine Periode der vorübergehenden Stabilisierung des pathologischen Prozesses. Es ist durch die Aussetzung des Fortschreitens der Krankheit gekennzeichnet. Das Krankheitsbild bleibt erhalten, wird aber nicht verschlimmert. Die Hauptmerkmale des Zeitraums:

  • Mangel an neuen Hautelementen;
  • alte Plaques hören auf zu wachsen;
  • Kebners Symptom wird negativ;
  • Juckreiz und Schälen reduzieren ihre Intensität erheblich;
  • Es gibt einen klassischen Dreiklang von Symptomen.

Die stationäre Phase der Psoriasis kann zur nächsten Entwicklungsstufe übergehen oder mit einer weiteren Verschärfung des Prozesses enden. Alles hängt von den Merkmalen des Organismus, der Form der Erkrankung und der gewählten Behandlung ab.

Die Therapie unterscheidet sich nicht von der Progressionsphase. Zusätzlich aufgetragene Feuchtigkeitscremes. Stärken Sie die Wirkung von Drogen Volksmedizin.

  • Meersalzbäder;
  • Lotionen aus Abkochungen von Heilkräutern (Kamille, Lorbeerblatt, Schöllkraut und andere);
  • Salbe auf Birke-Teer-Basis;
  • Schlammtherapie

Die Phototherapie zeigt gute Ergebnisse. Die Anwendung der Lichttherapie führt zur Hemmung der Keratinozytenteilung. Andere Methoden der Physiotherapie werden ebenfalls verwendet.

Regressive Phase

Die Vollendung der Entwicklung des nächsten Zyklus der Psoriasis wird zu ihrer Regression. Es zeigt eine allmähliche Abnahme der Schwere der Symptome. Seine typischen Merkmale sind:

  • Anzahl der Plaques reduzieren. Die Haut wird allmählich gelöscht. Pathologische Elemente verschwinden nicht, sondern werden mild.
  • Das Juckreizverhalten der Psoriasis wird beseitigt.
  • Das Peeling verschwindet.
  • Kebners Symptom ist negativ.
  • Die klassische Trias der Symptome, die für Psoriasis charakteristisch sind, bleibt bestehen.

In diesem Stadium werden häufiger nicht-hormonelle Salben und Präparate zur Behandlung verwendet. Sie werden zur unspezifischen Verbesserung des Hautzustandes und zur Verlängerung des zukünftigen Remissionsstadiums benötigt. Die folgenden Mittel bleiben beliebt:

  • Salicylsalbe;
  • Zinocap;
  • Wischnewskij Salbe;
  • Kartalin;
  • Acrustal;
  • Psori-Naphth und andere.

Um eine stabile Remission bei Psoriasis zu erreichen, sollte man einige wichtige Punkte nicht vergessen:

  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Sie müssen gebratene, fette Speisen und Fast Food aufgeben. Frisches Gemüse und Obst sollten bevorzugt werden. Essen kochen oder backen.
  • Rauchen aufhören, Alkohol.
  • Stress vermeiden
  • Normalisierung von Arbeit und Ruhe.
  • Aufnahme von Beruhigungsmitteln (falls erforderlich und auf Empfehlung des Arztes).
  • Die Verwendung von Vitamin- und Mineralkomplexen.

Psoriasis sieht nur aus wie eine Hautkrankheit. Mit der Zeit und ohne adäquate Behandlung können jedoch zusätzlich die Nägel betroffen sein (Psoriasis-Onychodystrophie) sowie die Gelenke, die Wirbelsäule und der Sehnenapparat. Die Nagelpsoriasis geht einher mit einer Veränderung der Struktur und des Aussehens der Nagelplatte (Punkte, Rillen, horizontale Linien erscheinen, Farbveränderungen) und des umgebenden Gewebes (sie verdicken). Die vernachlässigte Form der Psoriasis-Onychodystrophie kann zu einem vollständigen Verlust der Nägel führen. Manchmal wird die Nagelpsoriasis mit einer Pilzinfektion verwechselt, was die korrekte Diagnose und den Beginn der Behandlung verzögert. Daher kann nur ein Arzt verstehen, ob Psoriasis auf der Haut zurückgeht, oder er stürzt einfach in die Tiefe. Die Patienten sollten nicht durch ein Bild des imaginären Wohlbefindens verführt werden, sondern sollten trotz der offensichtlichen Besserung von einem Arzt beobachtet werden und die Behandlung nicht aufgeben.

http://netpsoriaza.ru/simptomy/progressirujushhij.html

Stadien der Psoriasis

In der klinischen Dermatologie gibt es drei Stadien der Psoriasis: progressiv, stationär und regressiv. Sie unterscheiden sich in Dauer, Hautläsion und Symptomen. Einige Dermatologen unterteilen den Verlauf der Pathologie in 4 Stufen, wobei die ersten Schritte berücksichtigt werden.

Dermatologen unterscheiden drei Hauptstadien der Psoriasis.

Anfangsstadium

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel, das Ihre Haut reinigt und die Psoriasis für immer lindert. Ärzte im Geheimen begannen, seine Patienten zu beraten! Lesen Sie mehr >>>

Der Patient hat schon früh kleine Ausschläge. Je nach Art der Erkrankung können sie lokalisiert werden:

  • an Armen, Ellbogen und Beinen;
  • auf dem Kopf und im Gesicht;
  • auf dem Bauch, den Hüften und dem Rücken.

Hautausschläge in der Größe überschreiten selten 2-3 mm, sie zeichnen sich durch eine hellrosa Farbe aus. 3-4 Tage nach dem Einsetzen ist der Ausschlag mit einer grauen Blüte bedeckt. Dieser Vorgang bedeutet das Absterben der Haut.

Für Menschen, die schon lange an Psoriasis leiden, hat die Epidemie keine Zeit zur Erneuerung, da die Haut sofort mit Plaques bedeckt wird. Bei neuen Patienten dauert dieser Prozess 3 Wochen, in denen die Entwicklung der Krankheit gestoppt werden kann.

Das Auftreten von kleinen Hautausschlägen

Behandlung

In der Dermatologie zur Behandlung von Schuppenentzug in einem frühen Entwicklungsstadium werden topische Medikamente eingesetzt. Salben und Cremes helfen dem Patienten, unangenehme Empfindungen loszuwerden, und sie haben auch einen heilenden Effekt.

Die am häufigsten verschriebenen Medikamente stammen aus der keratolytischen Gruppe, wie:

  • Akriderm (Kosten: etwa 120 Rubel);
  • Diprosalik (Preis: ab 450 Rubel);
  • Rederm (Kosten: etwa 250 Rubel).
Salicylsalbe wird auch verwendet, um der Desquamation entgegenzuwirken und den Entzündungsprozess zu stoppen.

Acridem ist in den frühen Stadien der Krankheit wirksam.

Folk-Methoden

Von gängigen therapeutischen Methoden werden empfohlen:

  1. Natürliche Öle (Wacholder oder Lavendel). Sie haben eine heilende und beruhigende Wirkung und wirken sich positiv auf den Zustand der Haut aus. Anwendung: Geben Sie ein paar Tropfen Öl in die Creme und tragen Sie einen Punkt auf den Ausschlag auf.
  2. Wasserstoffperoxid (3%). Es wird gepunktet aufgetragen und nicht abgewaschen. Vor der Anwendung müssen Sie einen Dermatologen konsultieren.

Wasserstoffperoxid wird am besten nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet.

Fortschritt

Charakteristika der Bühne: die Niederlage großer Hautbereiche, die Bildung von Plaques (mit vulgärer Psoriasis) oder anderen ausgeprägten Papeln. Der Ausschlag kann verschiedene Größen und Formen haben. Während dieser Phase werden die Ausbrüche miteinander verschmelzen, und auf den Plaques bilden sich ausgeprägte Graustufen.

Eines der Hauptsymptome dieses Stadiums ist das Koebner-Phänomen (isomorphe Reaktion), das in der Bildung von Papeln auf den betroffenen Bereichen der Hautschicht besteht. Das heißt, wenn der Patient die Haut verletzt oder kämmt, wird nach einiger Zeit ein Psoriasisausschlag auf der gereizten Stelle auftreten.

Das letzte Zeichen eines fortschreitenden Stadiums: die Kapillarschicht, die sichtbar ist und die Flocken von Plaques abstreift. Beim Entfernen der Plaque beginnt die Punktblutung.

Plaques und schuppige Flecken erscheinen auf der Haut.

Behandlung

In dieser Phase werden alle Hauptbehandlungsmethoden angewendet - orale und topische Medikamente, Diät und Physiotherapie. Die physikalische Therapie umfasst Verfahren wie: UV-Bestrahlung, PUVA-Therapie.

Bei den Medikamenten sollte Folgendes beachtet werden:

  1. Vitaminkomplexe (Complivit, Aevit). Zur Stärkung des Immunsystems. Eine solche Behandlung ist notwendig, damit der Körper der Krankheit widerstehen kann.
  2. Retinoide (Accutane, Soriatan). Ähnliche Mittel gehören auch zu Vitaminen. Retinoide sind Retinolanaloga (Vitamin A), die die Zellmembranstrukturen beeinflussen und das Hautsterben hemmen.
  3. Steroide (Metipred, Betamethason). Weniger häufig angewendet als andere Medikamente, da sie den Körper negativ beeinflussen. Steroid-Medikamente beeinflussen Stoffwechselprozesse, wirken entzündungshemmend und antiallergisch.

Complivit enthält viele nützliche Elemente.

Selbst "vernachlässigte" Psoriasis kann zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu schmieren.

Tinktur gegen Psoriasis

Von den beliebten Behandlungsmethoden werden alle die gleichen Öle und Wasserstoffperoxid verwendet.

Zu ihnen können Sie eine Tinktur hinzufügen, die auf Schöllkraut basiert. Für die Zubereitung benötigen Sie 3 Esslöffel (trocken oder frisch) und Salzwasser. In keinem Fall darf Alkohol verwendet werden, da dies die Haut austrocknen kann.

So bereiten Sie ein Heilmittel vor:

  • Komponenten müssen miteinander vermischt werden;
  • einige Stunden gehen lassen.

Betroffene Haut sollte auch mit Birkenteer behandelt werden.

Stationäre Bühne

Die stationäre Periode der Krankheit dauert eine unbestimmte Zeit. Alle Ausschläge sind mit einer dicken Kruste bedeckt, es ist nicht einmal ein rosa Rand übrig. Die auf den Papeln gebildete Schicht kann grau oder grauweiß sein. Im stationären Stadium wird die Haut rau und schuppig.

Die Symptome der Psoriasis sind mild: Wenn der Patient in einem fortschreitenden Stadium ein unerträgliches Jucken und Brennen verspürt, verlieren diese Symptome im stationären Stadium an Intensität. Trotzdem hört der Ausschlag immer noch nicht auf zu jucken.

Auf dem Foto sehen Sie, wie ein psoriatischer Ausschlag während einer stationären Periode aussieht.

Die betroffenen Bereiche sind mit einer dicken Schicht abgestorbener Haut bedeckt.

Behandlung

Für die Therapie der stationären Form der Psoriasis können einige neue Medikamente verwendet werden, aber im Allgemeinen ändert sich das Behandlungsschema nicht. Leistungsstarke Medikamente sollten ausschließlich von einem Dermatologen verabreicht werden.

Zu Hause kann der Patient nur bewährte Werkzeuge ausprobieren:

  • Schwefelsalbe;
  • salicylische Lösung;
  • Wischnewskij Salbe.

Vorbereitungen aus dieser Liste haben ein Minimum an Kontraindikationen und sind recht billig.

Schwefelsalbe kann zu Hause verwendet werden

Folk-Methoden

Mehrere wirksame Rezepte zur Behandlung von Dermatosen:

  1. 30 g Propolis werden mit 250 ml gekochtem Pflanzenöl vermischt. Die vorbereitete Mischung sollte angewendet werden, um die abgestorbene Schicht der Epidermis aufzulösen und die Hautelastizität wiederherzustellen.
  2. Bienenwachs Dieses Produkt wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Bienenwachs muss in einem Wasserbad geschmolzen und dann vorsichtig auf die die Papeln bedeckende Kruste aufgetragen werden.
  3. Honig Das Hauptprodukt des Lebens der Bienen wirkt sich positiv auf den menschlichen Körper bei Psoriasis aus. Es sollte in begrenzten Mengen konsumiert werden - 2 Esslöffel pro Tag.

Bei der Behandlung von Psoriasis, Honig

Regressive Phase

Charakteristisch für dieses Stadium ist das Symptom von Voronov (pseudoatrophischer Rand von Voronov), in dem sich weiße Ringe um Papeln bilden. In der Zeit der Regression beginnt sich der Ausschlag aufzulösen. Der Ausschlag ändert zunächst seine Farbe, wird zunächst blassrosa und passt sich dann der Farbe gesunder Haut an. In der regressiven Phase ist der Juckreiz vollständig vorbei.

Die Entstehung neuer Papeln in dieser Zeit ist ausgeschlossen. Die letzte Stufe ist am schmerzlosesten und führt zu Remission. Schuppige Flechten können in latenter Form von einigen Monaten bis zu Jahrzehnten auftreten. Um zu verhindern, dass sich die Krankheit verschlimmert, müssen Sie regelmäßig einen Dermatologen aufsuchen und Ihre Gesundheit überwachen.

Die Flecken auf der Haut verschwinden allmählich.

Behandlung

Wie behandeln? Die Therapie erfordert in diesem Stadium keine Zugabe neuer Medikamente. In der Zeit der Regression wird dem Patienten empfohlen, sich auf die innere Erholung zu konzentrieren, dh Vitamin-Komplexe aktiv einzunehmen. Sie sollten weiterhin Medikamente einnehmen, die zuvor ein positives Ergebnis erzielt haben. Der Einsatz von Hormonpräparaten sollte vollständig entfallen, da sie den Körper negativ beeinflussen und die Immunabwehr schwächen.

Eine übliche und effektive Möglichkeit, sich schnell zu erholen: Blutegeltherapie (Hirudotherapie). Diese Methode gilt für die alternative Medizin, wird aber von vielen Experten anerkannt. Eine solche Therapie sollte vorab von einem Arzt besprochen werden. Sie dauert 3 bis 10 Tage, abhängig vom Zustand des Patienten und dem Stadium der Erkrankung. Im Zeitraum der Remission beträgt die Behandlungsdauer mit Blutegeln 2-4 Tage.

Bei wiederholten Exazerbationen lernt der Patient, das Stadium der Erkrankung selbstständig zu bestimmen. Es ist zu bedenken, dass sich schwere Formen der Psoriasis mehrdeutig manifestieren können. Nur eine umfassende Behandlung hilft, Wiederholungen zu vermeiden. Normalerweise schuppen die Schuppen in der Wintersaison, wenn die Haut einer Person mit Kleidung in Kontakt kommt und nicht atmet.

http://otpsoriaza.ru/stadii-psoriaza/

Stationäre Psoriasis: ein Foto der Symptome des stationären Stadiums, Behandlungsmethoden

Jede Verschlimmerung der Psoriasis verläuft in mehreren Stufen oder Stufen. Stationäre Psoriasis ist durch eine Abnahme des Entzündungsprozesses gekennzeichnet und zeigt die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie an. In diesem Stadium ändert sich das Behandlungsschema zu einem harmloseren.

Stadien der Psoriasis

Der Verlauf der Psoriasis ist ein zyklischer Prozess

Psoriasis zeichnet sich durch einen chronischen wellenförmigen Verlauf aus. Jede Exazerbation verläuft in drei Stufen und gibt dann eine Remissionsperiode frei. Stadium der Krankheit:

Eine Exazerbation beginnt mit einem progressiven oder progressiven Stadium. In diesem Stadium der Erkrankung bilden sich Entzündungsherde - kleine Knötchen unter der Haut. Nach einiger Zeit vereinigen sich die Knoten zu großen Formationen oder Plaques. Es sind Flecken, die sich mit einer modifizierten Epidermis über die Haut erheben. Die Plaques zeichnen sich durch einen violett-violetten Farbton, eine dichte Struktur und eine reichliche Lichtablösung in der Mitte aus.

Die progressive Phase kann ziemlich lange dauern. Gleichzeitig werden verschiedene Medikamente eingesetzt, um den pathologischen Prozess zu lindern.

Die nächste Stufe ist stationär. Stationäre Psoriasis ist durch eine Linderung der Symptome gekennzeichnet. Gleichzeitig nehmen die Plaques nicht ab, aber sie entwickeln sich nicht weiter. Die Anzahl der Läsionen bleibt unverändert, das Abschälen nimmt häufiger zu, eine vollständige Reinigung der Haut findet jedoch noch nicht statt

Wenn die Krankheit in das stationäre Stadium übergeht, ändert sich das Behandlungsschema. Wenn zuvor Kortikosteroide verwendet wurden, wird ihre Anwendung allmählich umgestürzt, wodurch die indifferenten Salben ersetzt werden.

Mit der richtigen Behandlung wird die stationäre Phase regressiv. In diesem Stadium heilen die Plaques, die Anzahl der Entzündungsherde nimmt ab, die Haut klärt sich allmählich. Nach Beendigung des regressiven Stadiums der Krankheit kann die Psoriasis an den Stellen der Plaques nur geringfügigen Pigmentveränderungen ähneln.

Charakteristische Merkmale der stationären Bühne

Mit der stationären Form der Psoriasis am Körper werden die Ränder um die Flecken reduziert.

Psoriasis im Krankenhausstadium oder im stationären Stadium der Erkrankung hat praktisch keine spezifischen Symptome. Charakteristische Merkmale, die eine Diagnose dieser Stufe ermöglichen:

  • Beendigung der Bildung neuer Elemente des Hautausschlags;
  • stabile Anzahl und Größe der vorhandenen Plaques;
  • Reduzierung des roten Randes um Ausschlagselemente;
  • reichliches Peeling.

Das stationäre Stadium auf dem Foto wiederholt die Symptome eines Progressiven vollständig, mit Ausnahme einer ausgeprägten Umrandung der Plaques: Beim Abkratzen entsprechen die vorhandenen Elemente des Hautausschlags auch der Psoriasis-Triade.

Das stationäre Stadium ist durch ein reichhaltiges Peeling mit einer schmerzlosen Trennung von großen Hautflocken gekennzeichnet. Im fortschreitenden Stadium bedecken die Skalen nur den zentralen Teil der Plaque und im stationären Stadium füllen sie den gesamten betroffenen Hautbereich vollständig aus.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung der stationären Psoriasis hängt von der Schwere des Entzündungsprozesses im vorherigen Stadium der Verschlimmerung der Erkrankung ab. Es wird vorgeschlagen, dieses Stadium wie progressive Psoriasis zu behandeln, jedoch in niedrigeren Dosierungen.

Wenn Corticosteroide im progressiven Stadium verwendet wurden, ist es ratsam, sie im Krankenhausstadium der Erkrankung fortzusetzen. In diesem Fall wird eine schrittweise Dosisreduzierung durchgeführt, um die Arzneimittel dieser Gruppe sicher abzusetzen.

Die Hauptrichtung der Behandlung ist nicht-hormonelle oder indifferente Salbe. In der Therapie verwendet:

  • Salicylsalbe;
  • Ichthyol-Salbe;
  • Medikament mit Zink Skin Cap;
  • Acrustal Salbe;
  • Teersalbe;
  • Drogen mit Schwefel;
  • Arzneimittel mit Naphthalan und Fett.

Diese Mittel wirken entzündungshemmend und tragen zum Abblättern toter Epidermispartikel bei. Es beseitigt schnell Abplatzungen und macht Plaques weicher.

Verschreiben Sie zusätzlich Medikamente mit immunsuppressiver Wirkung. Diese Medikamente helfen, die Autoimmunprozesse zu stoppen, die zu einer Entzündungsreaktion in der Epidermis führen.

Wie von einem Arzt verschrieben, ist es ratsam, Zytostatika für die äußerliche Anwendung zu verwenden, beispielsweise Methotrexat. Die Wirkung von Medikamenten in dieser Gruppe zielt darauf ab, die Zellteilung in der Epidermis zu reduzieren.

Da die Verschlimmerung und der Verlauf der Psoriasis durch Stress und eine Störung des psychoemotionalen Zustands verstärkt werden, werden zusätzlich Beruhigungsmittel verschrieben - Tabletten Glyced, Sedistress, Persen. Diese Medikamente verbessern die Schlafqualität und stärken das Nervensystem.

Physiotherapie

Die Verwendung von Schlamm bei der Behandlung von Psoriasis

Das stationäre Stadium der Erkrankung ist die günstigste Zeit für die Ernennung der Physiotherapie. Derartige Behandlungsmethoden tragen zum schnellen Übergang der stationären Stufe zur regressiven und vollständigen Reinigung der Haut bei. Die Behandlung kann auf folgende Weise durchgeführt werden:

  • PUVA-Therapie;
  • photoselektive Therapie;
  • Lasertherapie;
  • ultraviolette Bestrahlung;
  • Schlammtherapie

Das stationäre Stadium der Erkrankung wird in speziellen Sanatorien wirksam behandelt. Neben den Methoden der Phototherapie wird mit dem Einsatz von Heilschlamm und Mineralwasser ein gutes Ergebnis erzielt.

Volksheilmittel

Die häusliche Behandlung mit Hilfe von Volksmitteln hilft, die Genesung und den Übergang der stationären Psoriasis in die Regressionsphase zu beschleunigen.

  1. Nadelbäder für Psoriasis. Mahlen Sie ein Kilogramm Fichte- oder Kiefernzweige mit Nadeln und kochen Sie eine Stunde lang 5 Liter Wasser. Dann gießen Sie die resultierende Lösung in ein heißes Wasserbad (Temperatur nicht über 380 ° C). Diese Bäder müssen jeden zweiten Tag eine halbe Stunde lang genommen werden.
  2. Meersalz Natürliches Meersalz nährt die Haut mit wohltuenden Substanzen und beschleunigt die Erholung der Epidermis bei Psoriasis. Salz kann für die Herstellung von Bädern (2 große Gläser für 200 Liter Wasser) oder für Kompressen (ein Esslöffel Salz für 2 Liter Wasser) verwendet werden.
  3. Salbe zur Beschleunigung der Hautregeneration. Sie können die Salbe aus Eigelb und Sanddornöl herstellen. Es ist notwendig, 2 Hühnereidotter mit einer Gabel zu mahlen und mit einem Esslöffel Öl zu mischen. Ein solches Mittel hat eine weichmachende und entzündungshemmende Wirkung, und das Öl verbessert lokale Stoffwechselprozesse und beschleunigt die Regeneration.
  4. Um Stress abzubauen und die Aktivität des Nervensystems zu normalisieren, werden sedative Abkochungen von Heilkräutern empfohlen - Baldrian, Kamille, Zitronenmelisse, Mutterkraut. Sie werden mit einem Esslöffel für zwei Gläser kochendes Wasser zubereitet. Nehmen Sie die Abkochungen sollten 100 ml vor dem Zubettgehen sein.

Volksheilmittel ergänzen die medikamentöse Therapie perfekt, aber bevor Sie sie anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Andere Methoden zum Umgang mit der Krankheit

Fischöl ist sehr wirksam bei Psoriasis-Erkrankungen.

Um die Erholung der Haut zu beschleunigen, wird empfohlen, sich an eine hypoallergene Diät zu halten. Viele Patienten sprechen positiv auf kurzfristiges Fasten an.

Der Verlauf der Physiotherapie kann durch Methoden erweitert werden, die die Zusammensetzung der Blutplasmapherese, der Hämodialyse verbessern. Dadurch können Sie toxische Verbindungen ausscheiden, die als Reaktion auf die Entzündungsreaktion freigesetzt werden.

Die medikamentöse Therapie kann mit Medikamenten der Hepatoprotektoren oder Enterosorbentien ergänzt werden. Dies ist notwendig, um die Funktion der inneren Organe zu verbessern und den Körper zu reinigen.

In der Regel ermöglicht eine komplexe Therapie, einschließlich medikamentöser Behandlung, Hardware-Methoden und Volksheilmittel, eine schnelle Remission, die Dauer hängt jedoch von den weiteren Aktionen des Patienten ab. Diät und die Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffzusätzen sollten zur Behandlung und Vorbeugung von Verschlimmerungen dienen.

Beurteilen Sie die Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen Psoriasis liegt nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon über Kardinalbehandlungen nachgedacht? Es ist verständlich, weil Psoriasis fortschreiten kann, was zu einem Hautausschlag von 70 bis 80% der Körperoberfläche führt. Was zur chronischen Form führt.

Rote Blasen auf der Haut, Juckreiz, rissige Fersen, Ablösen der Haut. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen, das Geheimnis der Heilung vom Dermatologen des Russischen Zentrums für Dermatologie zu lesen.

http://dermatologinfo.ru/psoriaz/vid/statsionarnyj-psoriaz/

3 Stufen der zyklischen Entwicklung der Psoriasis

Die Stadien der Psoriasis sind bestimmte Zeitintervalle, in denen die Krankheit die charakteristischen Merkmale erhält. Viele Psoriasis-Patienten bezeichnen fälschlicherweise ein Stadium als schwere oder milde Form der Krankheit, aber in medizinischen Aufzeichnungen wird der Begriff in einer völlig anderen Bedeutung verwendet.

Was sind die Stadien der Psoriasis?

Psoriasis wird als wiederkehrende Hautpathologie erkannt, bei deren Auftreten die Genetik schuld ist. Laut Dermatologen leiden mindestens 2% der Weltbevölkerung an dieser Erkrankung, was bedeutet, dass das Problem von großer Bedeutung ist. Während der Psoriasis werden zwei Zustände klar unterschieden:

  1. Rückfall Dieser Begriff bezieht sich auf die Verschlechterung der Haut. Bei einem Rückfall leidet der Patient unter Juckreiz, Schmerzen, Brennen, schweren Hautausschlägen, Irritationen und Beschwerden. Die Position des Opfers wird durch Schlafstörungen, Neurosen und Angstzustände belastet.
  2. Erlass Dieses Wort wird verwendet, um das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern. Bei Remission nimmt die Haut eine normale Farbe an, die Rötung verschwindet und die Fläche der Psoriasis-Plaques wird reduziert.

Die Stadien der Psoriasis wiederholen teilweise die Beschreibung der Remission und des Rückfalls, so dass viele Dermatologen diese Wörter als Synonyme verwenden. In der klinischen Praxis werden 3 Stadien der Psoriasis beschrieben:

  • Stand des Fortschritts;
  • stationär;
  • Regressionsphase.

Da wir von einem zyklischen Prozess sprechen, fließen die Stufen nacheinander ineinander und bilden einen kontinuierlichen Krankheitsverlauf.

Tatsache! Das Stadium des Fortschritts gilt als das schwierigste.

Wie ist der Fortschritt der Psoriasis?

Das Fortschrittsstadium wird durch eine Reihe von Auslösern wie die kalte Jahreszeit oder Stress ausgelöst. In einigen Fällen kann sogar ein erfahrener Dermatologe den Auslöser nicht eindeutig feststellen. Während des progressiven Stadiums geschieht Folgendes:

  1. Psoriasis-Knötchen entwickeln sich schnell, wirken auf die Haut, sind in sogenannten Plaques miteinander verbunden, die sich schälen und jucken. Eine Tafel ist ein Punkt beliebiger Form, meist rund oder oval, manchmal mit unregelmäßiger Kante.
  2. Papeln, dh einzelne Knoten des Psoriasisausschlags, sind Dichtungen auf der Haut. Die Ränder der Papeln schuppen nicht und die zentralen Teile - Schuppen. Wenn sich eine große Anzahl von toten Schuppen ansammelt, steigen Plaques über die Hautoberfläche. Noch mehr konvexe und ungleichmäßige Erscheinung verleiht ihnen Schwellungen.
  3. Für dieses Stadium der Pathologie ist eine isomorphe Reaktion charakteristisch, die in einer Verschlimmerung der Läsionen bei Hautläsionen, Kratzern, Stichen, Schnitten, Mikrotraumen besteht. Dieses Phänomen heißt Koebner.

Für ein progressives Stadium der Psoriasis ist eine langsame Reaktion charakteristisch. In einigen Fällen treten Hautausschläge etwa 9 Tage nach der Trigger-Exposition auf (z. B. ein Nahrungsmittelallergen). In einem typischen Fall tritt der Psoriasisausschlag innerhalb von 24 Stunden nach der Einwirkung unerwünschter Faktoren auf.

Interessant 95% der Psoriatika haben eine Art von Nahrungsmittelunverträglichkeit, die einen Rückfall auslösen kann. Um eine Verschlimmerung zu vermeiden, müssen Sie ein Ernährungstagebuch führen und die Reaktion auf verschiedene Arten von Lebensmitteln beobachten.

Stationäre und rezessive Stufen

Das stationäre Stadium ist der Zeitraum während der Psoriasis, in dem sich der Zustand des Opfers relativ stabilisiert. Im stationären Stadium:

  1. Psoriasis-Plaques haben eine glatte Kontur. Die gesamte Oberfläche der Platte ist mit einer dicken Schicht von Schuppen bedeckt, die sich leicht ablösen. Juckreiz und Unbehagen werden nur mäßig gestört. Es gibt keinen hellroten entzündeten Rand um die Papeln.
  2. Bei Mikrotraumata der Haut wird das Koebner-Phänomen nicht beobachtet, dh das Kämmen oder Schneiden gesunder Haut verwandelt sich nicht mehr in eine Psoriasis-Plaque.

Das regressive oder rezessive Stadium ist durch eine massive Verletzung bei Psoriasis gekennzeichnet. Zuerst ist ein pseudoatrophischer Rand um die Papeln herum zu sehen, und dann bemerken die Patienten ein schnelles Aufhören der Hautschuppung mit der Bildung von Hyperpigmentierung an der Stelle der Plaques.

Schweregrad der Pathologie

Ein weiteres diagnostisches Kriterium ist die Beurteilung des Bereichs der Psoriasis-Läsionen. Um den Begriff "Schweregrad" zu beschreiben. Dermatologen unterscheiden 3 Hautkrankheiten:

  1. Einfach Psoriasis-Plaques belegen 1 bis 3% der gesamten Körperfläche. Die geringe Größe der betroffenen Bereiche bedeutet nicht, dass sich der Patient wohl fühlt. Bei Psoriasis des Kopfes oder des Gesichts reichen schon ein paar Plaques aus, um eine Person unangenehm zu machen und Schmerzen zu verursachen.
  2. Durchschnitt Von der Gesamtfläche des Körpers nimmt das Volumen der Psoriasisläsionen 3 bis 10% ein. Dies betrifft den Rücken, die Brust und die Außenflächen der Gelenke, der Kopfhaut, der Handflächen und der Füße. Diese Prävalenz führt zu einer schweren Intoxikation und starken Schmerzen. Der Patient kann ganz oder teilweise seine Arbeitsfähigkeit verlieren, der psychische Zustand und der Zustand des Nervensystems verschlechtern sich.
  3. Schwer Die Krankheit bedeckt mehr als 10-15% der Hautoberfläche. Nach groben Schätzungen multipliziert sich die Wahrscheinlichkeit eines Leber- oder Nierenversagens, wenn die Psoriasis mehr als ein Viertel der gesamten Körperfläche einnimmt. Dekompensierte Schäden an den inneren Organen können zum Tod der Psoriasis führen.

Um die Schwere der Psoriasis umfassend einzuschätzen, wird eine spezielle Skala verwendet, die als PASI bezeichnet wird. Die Skala berücksichtigt:

  • der Prozentsatz an gesunder und erkrankter Haut;
  • Stadium der Pathologie;
  • Patientenreaktion auf medikamentöse Therapie;
  • individuelle Toleranz der Psoriasis (psychischer Zustand, Komplikationen des Nervensystems und der Psyche);
  • objektive Daten von Labortests in der Dynamik (zum Beispiel das Volumen der Harnsäure im Bluttest).

Die Diagnose berücksichtigt alle Symptome, die den Zustand einer Person mit Psoriasis beeinflussen. Die Krankenakte spiegelt die Intensität wider:

  • juckende Prozesse der Haut;
  • Rötung;
  • geschwollen;
  • Hyperämie;
  • Hautverdickung;
  • Peeling;
  • Blutfluss;
  • Schwellung;
  • Infektion;
  • Schmerzsyndrom.

Auf der PASI-Skala wird das Volumen der Hautläsionen in Zahlen von 0 bis 72 beschrieben, wobei 0 die Abwesenheit von Hautsymptomen und 72 eine großräumige, maximal mögliche Ausbreitung der Erkrankung ist.

Achtung! Für den Patienten ist es vor allem wichtig, die Anzeichen einer Verschlimmerung zu kennen und zu überwachen. Bei dem Auftreten ungünstiger Symptome sollten Sie sofort einen Dermatologen aufsuchen, da die Psoriasis nicht immer selbst stationär ist. Rückfall kann Jahrzehnte dauern.

Die Behandlung der Psoriasis hängt vom Stadium ab.

Für jedes Stadium der Erkrankung entwickelte sich ein eigener therapeutischer Komplex, so dass ein Dermatologe als erstes die Psoriasis feststellt, fortschreitet, stabilisiert oder zurückbildet.

Wie behandelt man die progressive Phase?

Die Tatsache, dass der Erlass vorbei ist, ist jeder, der von Psoriasis betroffen ist, sich seiner Gefühle bewusst. Wenn der Juckreiz schlimmer wird, sieht die Haut schlechter aus und die Psoriasis scheint sich auf der Körperoberfläche zu verbreiten - Sie müssen mit der Behandlung beginnen. Die Therapie für das progressive Stadium hat folgende Eigenschaften:

  1. Der Patient ist an der Verhinderung einer weiteren Verschlechterung beteiligt, folgt strikt der Ernährung und verzichtet auf Auslöser des pathologischen Prozesses (Stress, Rauchen, Alkohol).
  2. Bei starkem Juckreiz können Antihistaminika verwendet werden. Ein weiterer Vorteil dieser Arzneimittelklasse ist die Entfernung von Schwellungen im Bereich der Psoriasis-Plaques.
  3. Ein Dermatologe verschreibt eine breite Palette lokaler Heilmittel zur Heilung, Erweichung und Ausdünnung der Haut. Durch die Entscheidung des Arztes werden Cremes, Salben oder Sprays ausgewählt. Ein positiver Trend führt zu Teer-Seifen- und Fettkompressen. Sie können auch Kompressen oder Kosmetika mit Schlamm aus dem Toten Meer auftragen.

In dieser Phase besteht die Hauptaufgabe darin, die Verschlimmerung zu stoppen, bevor die Krankheit in einen langen Rückfall übergeht. Nach der Aussage wählt der Arzt Kortikosteroide in Injektionen oder in Form von Salben aus.

Achtung! Kortikosteroide sollten in einem kurzen und intensiven Kurs unter der Aufsicht eines Dermatologen angewendet werden. Unabhängig davon können Sie Injektionen vornehmen oder eine Antihistaminsalbe auftragen.

Stationäre und Regressive Therapie

Weitere Maßnahmen des Dermatologen hängen von der Reaktion des Körpers auf die ausgewählte Behandlung ab. Folgende Szenarien sind möglich:

  1. Arzneimittel wirken positiv. Innerhalb von 1-2 Wochen durchläuft die Psoriasis eine stationäre Phase, es kommt zu Regressionen und Remissionen.
  2. Arzneimittel haben keine Wirkung. Wenn nach 2-4 Wochen ab dem Zeitpunkt der Verschreibung des Medikaments die Ergebnisse immer noch nicht sichtbar sind, ist dies ein Grund, entweder die Liste der Medikamente oder den behandelnden Arzt zu ändern.
  3. Medikamente verursachen eine Verschlechterung. Eine solche Dynamik ist auch möglich, insbesondere wenn die Dosis oder Vielfachheit der Einnahme nicht ausreicht. Rückfall ist verzögert, Psoriasis-Plaques bedecken einen großen Bereich des Körpers, eine Person braucht einen Krankenhausaufenthalt.

In den Bedingungen einer medizinischen Einrichtung werden leistungsstärkere Therapiemethoden verwendet, beispielsweise Blutreinigung. Bei einer günstigen Reaktion tritt die Psoriasis in das stationäre Stadium ein, das mehrere Tage bis zu mehreren Monaten dauern kann.

Interessant Mehr als 80% der Patienten bemerken den saisonalen Charakter von Exazerbationen. Dadurch wird die Krankheit vorhersehbar und Sie können sich auf den Beginn eines Rückfalls vorbereiten.

Die Liste der Wirkstoffe im stationären und im regressiven Stadium ist genau dieselbe, jedoch sind Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung geringer als im progressiven Stadium.

Remission 10-15 Jahre lang

Ein kompetenter Dermatologe hat die folgende Aufgabe - solche medizinischen und physiotherapeutischen Mittel auszuwählen, die der Psoriatik die nachhaltigste Besserung bringen. In diesem Fall muss der Patient selbst in jeder Hinsicht zur Behandlung beitragen, Auslöser vermeiden und Medikamente verantwortungsvoll einnehmen. Bei erfolgreicher Patienten- und Arztallianz ist die Remissionsdauer unbegrenzt. Stabiles Wohlbefinden kann 15 Jahre oder mehr dauern.

Wir sind sehr dankbar, wenn Sie es bewerten und in sozialen Netzwerken teilen.

http://psoriaze.ru/opsoriaze/stadii-psoriaza

Ursachen, Symptome und Stadien der Psoriasis

Was ist Psoriasis?

Psoriasis ist eine recht weit verbreitete chronische Hautkrankheit, die durch einen monomorphen Hautausschlag in Form rosaroter Knoten mit einer losen, silberweißen, schuppigen Oberfläche gekennzeichnet ist. Die Krankheit dauert seit Jahren an, es gibt einen Wechsel von Rückfällen und Remissionen.

In der Regel verursacht diese Erkrankung das Auftreten trockener roter Flecken, die über die Hautoberfläche hinausragen. Bei einigen Menschen mit Psoriasis treten jedoch keine sichtbaren Hautveränderungen auf. Diese Psoriasis-Plaques werden meistens an Stellen erzeugt, an denen Druck und Reibung auftreten - am Gesäß, an der Oberfläche des Knies und an den Ellbogen.

Ätiopathogenese.

Psoriasis ist eine multifaktorielle Krankheit. Der Anteil der Vererbung an seiner Entwicklung beträgt etwa 70%, die Rolle der äußeren Umgebung entspricht 30%.

Bei der Entwicklung der Psoriasis erkennen sie die große Wichtigkeit der Erregung von Faktoren an: Infektionskrankheiten (die Rolle von Streptokokken- und Herpesinfektionen wurde nachgewiesen), psychogene Faktoren, bestimmte Medikamente (Lithium, Gold, (3-Blocker, Antimalariamittel, orale Kontrazeptiva, Interferon) und Verletzungen.

Sorten von Psoriasis.

Es ist üblich, eine Reihe von Psoriasis-Varianten zu unterscheiden. Unter seborrheischer Psoriasis wird somit Psoriasis verstanden, die sich bei einem Patienten mit Seborrhoe mit Lokalisation von Hautausschlägen in den seborrheischen Bereichen (Kopfhaut, Stirn, Wangen an den Nasenflügeln, Ohrenfalten, Oberbrust, große Falten) entwickelte.

Die Infiltration solcher Papeln und Plaques ist schlecht ausgeprägt, die Schuppen auf ihrer Oberfläche sind fett und haften aneinander. Psoriasis-Triade kann nicht bestimmt werden.

Bei der exsudativen Psoriasis werden die Skalen mit Exsudat zu einem Korkochesk zusammengeklebt. Patienten leiden in der Regel an Brennen und Jucken der Haut. Bei der Untersuchung auf das Vorhandensein einer Psoriasis-Triade fehlt das Symptom einer "Steariefärbung".

Bei Frauen im Alter und in der Zeit nach der Menopause sowie bei Personen, die während ihrer beruflichen Tätigkeit die Haut von Handflächen und Fußsohlen verletzen, ist die Entwicklung einer Palmar- und Sohlenpsoriasis möglich. Bei dieser Form der Erkrankung kann die Lokalisation des Ausschlags nur durch die Haut der Handflächen und der Fußsohlen eingeschränkt werden.

An diesem Ort sind hyperkeratotische Papeln häufiger. Hilfe bei der Diagnose klarer Läsionsgrenzen.

Bei Bedarf wird eine diagnostische Hautbiopsie durchgeführt.

Wenn die Haut des Patienten durch Psoriasis (irrationale Therapie, Sonneneinstrahlung, Traumatisierung) gereizt wird, die sich im fortschreitenden Stadium der Erkrankung befindet, ist die Entwicklung einer Psoriasis-Erigrodermie möglich. In solchen Fällen bilden sich auf allen Hautbereichen, die frei von Psoriasisläsionen sind, ödematöse Erytheme.

Infolgedessen wird die Hautläsion total. Die gesamte Haut ist rot, trocken und infiltriert.

Auf seiner Oberfläche - ein großflächiges Peeling. Durch die totale Hautläsion wird die Thermoregulation gestört: Ein Anstieg der Körpertemperatur auf Subfebrilitäten und sogar Fieberzahlen ist charakteristisch.

Mögliche Verletzungen der Leber und der Nieren.

In einigen Fällen wird die Anhäufung von für Psoriasis charakteristischen Neutrophilen in der Epidermis groß und klinisch manifestiert sich in Form von mikrobiellen Pusteln. In solchen Fällen sprechen Sie von pustulöser Psoriasis. Pustulöse Psoriasis der Handflächen und Fußsohlen und generalisierte pustulöse Psoriasis werden unterschieden.

Beide Varianten der Krankheit werden häufiger bei Patienten mit endokrinen Störungen beobachtet. Eine Palmar- und Plantarvariante ist nicht ungewöhnlich (kann ein Fragment einer häufigen Psoriasis-Läsion sein).

Sie wird häufiger bei Frauen im klimakterischen und postmenopausalen Alter beobachtet. Auf den Handflächen und Fußsohlen bilden sich Psoriasis-Plaques, auf deren Oberfläche kleine, gelbliche Pusteln sichtbar sind, die normalerweise ohne Öffnung austrocknen.

Die generalisierte pustulöse Psoriasis ist viel seltener und gehört zu den schweren Varianten der Psoriasis. Verschiedene Faktoren tragen zu seiner Entwicklung bei: schwerer Stress, Schwangerschaft, Aborte, Einnahme bestimmter Medikamente usw. Ein Patient mit normaler Psoriasis hat plötzlich mehrere amikrobielle Pusteln.

Vielleicht die Entwicklung einer Erythrodermie. Charakterisiert durch einen Anstieg der Körpertemperatur auf Fieberzahlen, generelle Nichtbelästigung und Änderungen in der klinischen Blutanalyse (Leukozytose, erhöhte ESR).

Stadien der Psoriasis

Der pathogenetische Mechanismus des Fortschreitens der Erkrankung, der autoimmun ist und zu Entzündungen führt, wurde untersucht.

Folgende Stadien der Psoriasis werden unterschieden:

  • früh (Debüt der Krankheit);
  • progressiv;
  • stationär;
  • regressiv.

Die Psoriasis wird unabhängig vom Entwicklungsstadium von drei spezifischen Symptomen begleitet, die die Diagnose erleichtern. Sie werden als klassische Triade bezeichnet. Es hilft, die Krankheit von einer Reihe anderer Pathologien zu unterscheiden.

Zu diesem Zeitpunkt beendete die Psoriasis ihr Debüt und begann sich vollständig zu entwickeln. Der Übergang von der frühen Phase wird durch die Verschlimmerung der Symptome verursacht. Der Patient ignoriert das Krankheitsbild nicht mehr und eilt zum Arzt.

Progressive Psoriasis zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Das ständige Auftreten neuer pathologischer Elemente. Die Wachstumsgeschwindigkeit hängt von der Intensität des Autoimmunprozesses, den individuellen Eigenschaften des Organismus und der verwendeten Therapie ab.
  • Erhöhen Sie die Größe der alten Artikel (falls verfügbar). Konzentrisches Wachstum von Plaques tritt auf. Sie verschmelzen zu "Stearic Lakes" und "Islands" und erfassen neue Hautbereiche.
  • Positives Symptom Kebner. Es besteht in der Bildung von Läsionen auf gesunder Haut nach seiner mechanischen Schädigung. Daher empfehlen Ärzte in der Progressionsphase, dass Patienten irritierende Faktoren vermeiden.
  • Schälen von Plaques Hautausschläge sind mit silbernen Schuppen bedeckt, die allmählich abblättern. Ausnahme sind die Papeln in der Wachstumszone. Dort haben Keratinozyten keine Zeit, Skalen zu erwerben.
  • Das Vorhandensein eines Symptoms von drei Symptomen, die für alle Hautausschläge bei Psoriasis charakteristisch sind.

Ein solches Krankheitsbild erfordert eine Behandlung. Um ein Therapieprogramm auszuwählen, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

In der Praxis werden häufiger hormonelle Salben verwendet, um die Manifestationen des Progressionsstadiums zu reduzieren. Sie reduzieren schnell die Intensität der Erkrankung und führen zur Normalisierung des Zustands des Patienten.

Die Wahl der Mittel hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten, dem Schweregrad der Pathologie und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen ab. Selbstmedikation ist wegen des hohen Risikos, den Verlauf der Erkrankung zu verschlechtern, kontraindiziert.

Psoriasis im stationären Stadium ist eine Periode der vorübergehenden Stabilisierung des pathologischen Prozesses. Es ist durch die Aussetzung des Fortschreitens der Krankheit gekennzeichnet. Das Krankheitsbild bleibt erhalten, wird aber nicht verschlimmert. Die Hauptmerkmale des Zeitraums:

  • Mangel an neuen Hautelementen;
  • alte Plaques hören auf zu wachsen;
  • Kebners Symptom wird negativ;
  • Juckreiz und Schälen reduzieren ihre Intensität erheblich;
  • Es gibt einen klassischen Dreiklang von Symptomen.

Die stationäre Phase der Psoriasis kann zur nächsten Entwicklungsstufe übergehen oder mit einer weiteren Verschärfung des Prozesses enden. Alles hängt von den Merkmalen des Organismus, der Form der Erkrankung und der gewählten Behandlung ab.

Die Therapie unterscheidet sich nicht von der Progressionsphase. Zusätzlich aufgetragene Feuchtigkeitscremes. Stärken Sie die Wirkung von Drogen Volksmedizin.

  • Meersalzbäder;
  • Lotionen aus Abkochungen von Heilkräutern (Kamille, Lorbeerblatt, Schöllkraut und andere);
  • Salbe auf Birke-Teer-Basis;
  • Schlammtherapie

Die Phototherapie zeigt gute Ergebnisse. Die Anwendung der Lichttherapie führt zur Hemmung der Keratinozytenteilung. Andere Methoden der Physiotherapie werden ebenfalls verwendet.

Die Vollendung der Entwicklung des nächsten Zyklus der Psoriasis wird zu ihrer Regression. Es zeigt eine allmähliche Abnahme der Schwere der Symptome. Seine typischen Merkmale sind:

  • Anzahl der Plaques reduzieren. Die Haut wird allmählich gelöscht. Pathologische Elemente verschwinden nicht, sondern werden mild.
  • Das Juckreizverhalten der Psoriasis wird beseitigt.
  • Das Peeling verschwindet.
  • Kebners Symptom ist negativ.
  • Die klassische Trias der Symptome, die für Psoriasis charakteristisch sind, bleibt bestehen.

In diesem Stadium werden häufiger nicht-hormonelle Salben und Präparate zur Behandlung verwendet. Sie werden zur unspezifischen Verbesserung des Hautzustandes und zur Verlängerung des zukünftigen Remissionsstadiums benötigt. Die folgenden Mittel bleiben beliebt:

  • Salicylsalbe;
  • Zinocap;
  • Wischnewskij Salbe;
  • Kartalin;
  • Acrustal;
  • Psori-Naphth und andere.

Um eine stabile Remission bei Psoriasis zu erreichen, sollte man einige wichtige Punkte nicht vergessen:

  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Sie müssen gebratene, fette Speisen und Fast Food aufgeben. Frisches Gemüse und Obst sollten bevorzugt werden. Essen kochen oder backen.
  • Rauchen aufhören, Alkohol.
  • Stress vermeiden
  • Normalisierung von Arbeit und Ruhe.
  • Aufnahme von Beruhigungsmitteln (falls erforderlich und auf Empfehlung des Arztes).
  • Die Verwendung von Vitamin- und Mineralkomplexen.

Das progressive Stadium der Psoriasis erst beim ersten Auftreten der Symptome dieser chronischen Erkrankung kann als Anfangsstadium der Psoriasis definiert werden, da sich nur das Progressionsstadium im Psoriasiszyklus wiederholt.

Oft werden erythematöse Erhebungen von einem schmalen dunkelroten Rand (Wachstumsrand) eingerahmt, hinter dem die Haut völlig gesund ist.

Neben dem Juckreiz mit unterschiedlicher Intensität weist der Hautausschlag, der das Anfangsstadium der Psoriasis darstellt, drei charakteristische Zeichen auf. Experten nennen sie die psoriatische Triade. Erstens lassen sich die hornigen Platten leicht abblättern, wenn die Plaque etwas zerkratzt wird (dies wird als Dermatologe-Symptom eines Stearin-Flecks bezeichnet).

Zweitens ist nach einer erzwungenen Desquamation eine dünne, filmähnliche glänzende Schicht auf der Platte deutlich sichtbar. Für Ärzte wird dieses Symptom als terminaler (Grenz-) Film bezeichnet. Studien haben gezeigt, dass dies ein Beweis für eine signifikante Reduktion oder Abwesenheit der Granulatschicht der Epidermis ist.

Und zum Schluss noch das letzte Zeichen: eine Blutspitze ("Blutentau") auf dem Film aus Psoriasis-Plaque mit weiterer mechanischer Wirkung.

Das Anfangsstadium hat eine unterschiedliche Dauer, und der weitere Verlauf der Erkrankung kann sich auf der Ebene der anfänglichen Läsionen und des Vorhandenseins sogenannter "Dienstplaques" für einige Zeit verlangsamen. Das fortschreitende Stadium der Psoriasis kann sich fortsetzen - mit zunehmender Größe der vorhandenen Plaques, dem Auftreten neuer Stellen im gesamten Körper und ihrer Verschmelzung.

Wenn die Ausschläge fest sind und bedeutende Oberflächen der Haut bedecken, sprechen wir von Psoriasis-Erythrodermie.

Das Stadium der Entwicklung der Krankheit, bei dem die Entstehung neuer Flecken aufhört, nimmt zu, dass alte Plaques nicht größer werden und flacher und blasser werden (mit bläulichem Schimmer), was als stationäres Stadium der Psoriasis definiert wird.

Die Intensität der Desquamation nimmt jedoch deutlich zu. Im Anfangsstadium der Erkrankung war das Peeling im Zentrum der Plaques konzentriert, dann wurde im stationären Stadium die gesamte Oberfläche der Keratin-Teilchen mit einer Schicht Keratin-Teilchen bedeckt.

Bei vielen Patienten ist auch ein Zeichen wie eine pseudoatrophische Krone bekannt - eine leichte Aufhellung der Haut um die Plaque herum.

Die Dauer dieses Stadiums ist bei verschiedenen Patienten unterschiedlich, aber selbst wenn es längere Zeit keine neuen Läsionen gibt, bedeutet dies nicht, dass die Psoriasis "weg" ist.

Der Verlauf dieser chronischen Krankheit ist unvorhersehbar, und das stationäre Stadium der Psoriasis kann entweder durch ein regressives Stadium ersetzt werden oder es entwickelt sich ein Stadium der Verschlimmerung der Psoriasis. Dies ist auf die individuellen Merkmale des Organismus und die Aktivität des angeborenen und adaptiven Immunsystems zurückzuführen, dessen hypertrophierte Reaktion auf verschiedene Auslöser zur Stimulierung einer beschleunigten Proliferation von Keratinozyten führt.

Das regressive Stadium - oder, wie es nicht ganz genau genannt wird, das letzte Stadium der Psoriasis - kommt nach dem stationären Stadium.

In der Tat ist dies eine Zeit der erheblichen Linderung der Symptome und sogar ihres zeitweiligen Verschwindens, das für viele chronische Krankheiten, dh das Stadium der Remission, charakteristisch ist.

In diesem Stadium tritt die Auflösung der morphologischen Elemente der Psoriasisläsionen auf: Die Plaques lösen sich allmählich auf, alle Flocken werden abgeblättert, die Flecken werden flach (die Dichtung verschwindet zuerst in der Mitte und dann entlang der Ränder der Plaques); Juckreiz geht weiter.

Das Regressionsstadium manifestiert sich auch durch temporäre Dyschromie - eine Verletzung der Hautpigmentierung am Ort verschwundener papulosquamischer Herde. Normalerweise wird die Haut heller (in Form einer sekundären Leukodermie), selten kommt es zu einer sekundären Hyperpigmentierung.

Heutzutage verringert das Erreichen einer dauerhaften Remission und Krankheitsretention in diesem Stadium tatsächlich die Behandlung von Psoriasis.

Die Bestimmung des Stadiums der Psoriasis, die auf der Grundlage von Hautsymptomen durchgeführt wird, ist entscheidend für die Auswahl von Arzneimitteln und physiotherapeutischen Mitteln, um die Intensität der Manifestation dieser Krankheit zu verringern.

Der Verlauf der Krankheit ist in drei Hauptstadien unterteilt - progressiv, stationär und regressiv. Das erste Stadium ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass sich die Krankheit verschlechtert, das zweite Stadium ist eine Periode des persistenten Zustands des Organismus, in der die Symptome weder mehr noch weniger werden.

Das dritte Stadium ist das Stadium der Schwächung der Krankheit, wenn sie in einen Ruhezustand übergeht. Bei einigen Patienten können äußere Symptome vollständig verschwinden.

Darüber hinaus unterscheiden einige Experten das sogenannte Anfangsstadium, wenn die Symptome der Krankheit gerade erst auftauchen und eine bestimmte Anzahl von Patienten sie vollständig heilen konnte. In vielen Fällen ist die Grenze zwischen den Stufen ziemlich verschwommen.

Betrachten wir nun die Stadien der Psoriasis getrennt.

Anfangsstadium

In einem frühen Stadium der Entwicklung wirkt sich die Krankheit gerade auf die Haut aus. Ein Ausschlag beginnt, etwa so groß wie ein Nadelkopf, kann aber mit der Zeit zunehmen.

Die ersten Symptome - ein Ausschlag tritt an den Ellbogenbögen und in den Kniekehlen auf. Es ist bemerkenswert, dass die Plaques nicht lange an Größe zunehmen.

Sie haben eine rosa Farbe, aber im Laufe der Zeit sind sie mit einem Überfall von grauweißer Farbe bedeckt. Dies deutet darauf hin, dass die Hautzellen zu schnell absterben, ihr Lebenszyklus spürbar verkürzt wird, weshalb das neue Epithel keine Zeit zum Wachsen hat.

In diesem Stadium müssen Sie den Alarm auslösen und sofort einen Dermatologen kontaktieren, der Ihnen bei der Suche nach einer Behandlung behilflich ist.

Bei einer Psoriasis-Krankheit erkennen Ärzte 3 Grad der Erkrankung. Je nach Art und Verlauf der Erkrankung wird die Behandlung verordnet und Empfehlungen gegeben. Jede Stufe hat ihre eigenen Fähigkeiten und hilft, die effektivste Unterstützung zu leisten.

Die Essenz der Therapie zielt darauf ab, die ausgeprägte Entzündung zu beseitigen, den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern und eine Remission zu erreichen. Der Behandlungsprozess ist notwendigerweise komplex, der Arzt verschreibt Medikamente unter Berücksichtigung der Symptome des Patienten und des Auftretens von Komplikationen.

Dafür
Um eine qualitative therapeutische Wirkung zu erzielen, ignorieren sie nicht das Vorhandensein von Komorbiditäten, Alter und Einschränkungen.

Für therapeutische Manipulationen sind nicht nur externe Mittel gut, sondern auch systemische Präparate, Physiotherapie und Tropfer. Der Patient muss seine Ernährung umstellen und zu einer besseren und nützlicheren Nahrung übergehen.

Dies wird dazu beitragen, die Verschlimmerung oder die neue Generation der Krankheit zu beseitigen. Nachdem der akute Verlauf beseitigt ist und die Behandlung zu Ergebnissen geführt hat, ist es sinnvoll, den Patienten in ein Sanatorium zu schicken.

Sie führen Manipulationen durch, um die Gesundheit zu erhalten, sie verschreiben Bäder mit Meersalz und Heilschlamm.

Systemische Medikamente

Aufgrund der Tatsache, dass dieses Stadium durch das Vorhandensein eines starken Juckreizes und einer starken Entzündungsreaktion im Bereich der Schädigung des Hautbereichs gekennzeichnet ist, ist es nützlich, Arzneimittel aus der Gruppe der Antihistaminika zu verschreiben. Die häufigsten sind Telfast, Zyrtec oder Diazolin.

Vorausgesetzt, dass die Psoriasis-Krankheit durch das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion kompliziert wird,
Therapie wird durchgeführt, um es zu beseitigen.

Daher ist die Verschreibung von Antibiotika der folgenden Art erforderlich:

In schwerer Form wird eine allgemeine Vergiftung festgestellt, für deren Unterdrückung Entosorbentien verwendet werden. Sie sind Enterosgel oder Polysorb. Für die Hyposensibilisierungstherapie werden Hämodezis, Verabreichung von Calcium- und Natriumthiosulfat-Zubereitungen vorgeschlagen.

Diuretika können auch den Zustand des Patienten lindern, wodurch die starke Schwellung beseitigt und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt wird. Es ist auch sinnvoll, NSAIDs einzunehmen oder Hormone zu verabreichen, z. B. Arzneimittel auf Corticosteroidbasis.

Äußere Drogen

Um den Zustand der Haut zu verbessern, beseitigen Sie deutliche Entzündungen an der Stelle der Psoriasis-Erkrankung, stoppen Sie das Eindringen von Gewebe und das Peeling
die Bedeutung der lokalen Therapie.

Üblicherweise sind Cremezubereitungen oder Salben, die Teer, Schwefel, Salicylsäure und Naftalanöl umfassen, für diese Zwecke geeignet. In der Zeit der Exazerbation verschrieben Lokid, Dermoveit oder Flutsinar.

Aufgrund der Tatsache, dass die Entwicklung starker unerwünschter Ereignisse festgestellt werden kann, wird der Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe in Form von kurzfristigen Kursen erwartet. Bei der Behandlung mit der Salbe Calcipotriol, die aus einem Vitamin D-Analogon besteht, wird eine positive Dynamik beobachtet. Die Haut wird von der rauen Schale und der Hydratation des entzündeten Bereichs gereinigt.

Psoriasis zeichnet sich durch einen chronischen wellenförmigen Verlauf aus. Jede Exazerbation verläuft in drei Stufen und gibt dann eine Remissionsperiode frei. Stadium der Krankheit:

Eine Exazerbation beginnt mit einem progressiven oder progressiven Stadium. In diesem Stadium der Erkrankung bilden sich Entzündungsherde - kleine Knötchen unter der Haut.

Nach einiger Zeit vereinigen sich die Knoten zu großen Formationen oder Plaques. Es sind Flecken, die sich mit einer modifizierten Epidermis über die Haut erheben.

Die Plaques zeichnen sich durch einen violett-violetten Farbton, eine dichte Struktur und eine reichliche Lichtablösung in der Mitte aus.

Psoriasis im Krankenhausstadium oder im stationären Stadium der Erkrankung hat praktisch keine spezifischen Symptome. Charakteristische Merkmale, die eine Diagnose dieser Stufe ermöglichen:

  • Beendigung der Bildung neuer Elemente des Hautausschlags;
  • stabile Anzahl und Größe der vorhandenen Plaques;
  • Reduzierung des roten Randes um Ausschlagselemente;
  • reichliches Peeling.

Das stationäre Stadium auf dem Foto wiederholt die Symptome eines Progressiven vollständig, mit Ausnahme einer ausgeprägten Umrandung der Plaques: Beim Abkratzen entsprechen die vorhandenen Elemente des Hautausschlags auch der Psoriasis-Triade.

Das stationäre Stadium ist durch ein reichhaltiges Peeling mit einer schmerzlosen Trennung von großen Hautflocken gekennzeichnet. Im fortschreitenden Stadium bedecken die Skalen nur den zentralen Teil der Plaque und im stationären Stadium füllen sie den gesamten betroffenen Hautbereich vollständig aus.

Das vielleicht grundlegendste Element im klinischen Bild sowie im Verlauf der Symptome der Psoriasis ist die Einteilung in verschiedene Stadien. Wenn Sie auf die schwersten und akutesten Formen der Manifestation einer pathologischen Erkrankung eingehen, ist die Einstufung kein besonders wichtiges Detail. Wenn Sie jedoch die Pathologie in chronischer Form zerlegen, kann die Unterteilung in Arten und Gruppen eine sehr nützliche Sache sein.

In dieser Situation ist es ziemlich einfach, den Verlauf des Krankheitsprozesses zu bewerten, den Grad seiner Sensitivität in Bezug auf eine bestimmte Behandlungsmethode zu bestimmen und weitere Taktiken des Kampfes mit der Entwicklung der Psoriasis zu wählen.

Es wird normalerweise akzeptiert, die drei Hauptstadien der Hautläsionen während der Psoriasisvorgänge genau auszusuchen:

  • Erstens ist es eine progressive Phase.
  • Zweitens ist es eine stationäre Stufe;
  • Drittens handelt es sich um eine Regressionsphase.

Es wird angenommen, dass dieses Stadium der Hauptindikator für die Verringerung des Auftretens von Symptomen ist, die mit negativen Veränderungen in Hautbereichen einhergehen.

Bei gewöhnlicher Psoriasis gibt es drei Stufen: progressiv, stationär und regressiv.

Das progressive Stadium der Erkrankung ist durch das Auftreten neuer kleiner Hautläsionen und das periphere Wachstum älterer "Elemente" gekennzeichnet. Der objektive Beweis für ein peripheres Wachstum von Papeln und Plaques ist das Vorhandensein eines erythematösen Randes, der frei von Abblättern ist.

Das progressive Stadium ist durch das sogenannte Kebner-Phänomen oder die isomorphe Hautreaktion gekennzeichnet: Das Auftreten von Psoriasis-Läsionen (normalerweise in 1,5 bis 2 Wochen) an Stellen mit Hautverletzungen (an Stellen mit Kratzern, Reibung an der Kleidung, Verwendung irritierender äußerer Agenzien, UV-Strahlung usw.).

Das stationäre Stadium ist durch das Aufhören des Auftretens neuer Läsionen und das Wachstum bestehender Läsionen gekennzeichnet. Das Peeling kommt an den Rand von Papeln und Plaques. Ein "Halsband" erscheint um Papeln und Plaques herum etwas blasser als die umgebende gesunde Haut mit erhöhter Faltung (Pseudoatrophie).

Die Regression der Papeln beginnt normalerweise in ihrem zentralen Teil. Daher nehmen regressive Plaques häufig eine Ringform an. An Orten aufgelöster Elemente bleibt normalerweise ein sekundärer hypo- oder hyperpigmentierter Punkt.

Bei allen klinischen Formen der Psoriasis ist die Nagelplatte häufig betroffen. Am häufigsten sind dystrophische Veränderungen in den Nagelplatten, bei denen punktförmige Abdrücke, die einem Fingerhut ähneln, auf ihrer Oberfläche sichtbar sind.

Möglich ist auch die Bildung von subungualen Papeln, die sich durch die gelbliche Farbe des Teils der Nagelplatte ("Ölfleck") äußern. Oft treten auch Veränderungen in den Nagelplatten auf, die durch eine subunguale Hyperkeratose verursacht werden (die an eine mykotische Läsion erinnert).

Bei den meisten Patienten fällt die Psoriasis chronisch zurück. Exazerbationen werden normalerweise im Herbst und im Winter erfasst.

Die Remissionen können vollständig und unvollständig sein (bei einigen Patienten verbleiben sogenannte „Dienstplaques“, häufig auf der Streckfläche der Ellbogen- und Kniegelenke). Gleichzeitig sind sowohl langfristige (langfristige) Remissionen als auch der Verlauf der Erkrankung mit praktisch keiner Remission möglich.

Eines der wichtigsten Elemente im Krankheitsbild und im Verlauf der Psoriasis ist die Unterteilung in Stufen. Wenn es bei akuten Erkrankungen weniger wichtig ist, dann ist bei chronischer Pathologie eine klare Auswahl der Inszenierung äußerst wichtig.

Denn auf diese Weise ist es sehr einfach, den Krankheitsverlauf zu beurteilen, die Empfindlichkeit für eine bestimmte Behandlungsmethode zu bestimmen und weitere Taktiken für die Behandlung von Patienten mit Psoriasis zu wählen.

Es gibt solche Stadien psoriatischer Hautveränderungen:

Das Anfangsstadium der Psoriasis;

Progressives Stadium der Psoriasis;

Stationäres Stadium der Psoriasis;

Regressives Stadium der Psoriasis;

Anfangsstadium der Psoriasis

Sie sagt, dass die Krankheit ihre nächste Verschlimmerung beginnt. Schließlich ist die Psoriasis durch eine wellenartige Entwicklung gekennzeichnet. Klinisch zu erkennen, dass der Fortschritt des Prozesses auf folgenden Anzeichen beruhen kann:

Die Entstehung neuer, für Psoriasis charakteristischer Papeln in typischen Bereichen der Extensorhautoberflächen der Gliedmaßen oder des Rumpfes;

Die Verschmelzung papularer Elemente untereinander mit der Bildung einer Art Konglomerate (Plaques) mit weißlicher Farbe auf dem Hintergrund geröteter Haut;

Bildung auf der Oberfläche neugebildeter psoriatischer Elemente einer veränderten Desquamation in Form mehrerer kleiner Skalen;

Die Ränder der plättchenförmigen Plaques sind in Form eines kleinen hyperämischen Randes frei von Flocken. Dieses Symptom ist eines der Hauptindikatoren für das Fortschreiten der Psoriasis. Schließlich ist die Rötung eines der Anzeichen einer andauernden Entzündung. Skalen ohne Zeit, um neue entzündete Bereiche abzudecken;

Koebner-Phänomen. Dies ist ein Merkmal der plaquefreien Hautbereiche bei Patienten mit Psoriasis, bei denen Schäden nicht zu Narben durch die Heilung, sondern zu typischen Psoriasis-Plaques werden.

Es ist ein Indikator für die Verringerung von entzündlichen Hautveränderungen. Diese Daten zeigen die Wirksamkeit der Behandlung und die Notwendigkeit, sie auf weniger aggressive Methoden umzustellen. Die klinischen Merkmale der stationären Phase der Psoriasis sind wie folgt:

Einstellung der Entstehung neuer roter Papeln;

Beendigung des Wachstums der Größe der vorhandenen Plaques;

Die Schuppen beginnen, die gesamte Psoriasishauthaut zu bedecken.

Es gibt keinen Rötungsring um die flockigen Elemente;

Koebner-Phänomen wird nicht beobachtet.

Es ist vielleicht der angenehmste Moment in der Behandlung von Psoriasis, sowohl für die Patienten selbst als auch für die behandelnden Ärzte. Sie sagt, dass die Verschlimmerung der Krankheit fast besiegt ist und die Hauptaufgabe für die nahe Zukunft darin bestehen wird, die nächsten Verschlimmerungen zu verhindern. Anzeichen für ein regressives Stadium der Psoriasis sind:

Pseudoatrophischer Rand Voronov. Es sind leichte kleine Falten und radiale Linien der Haut um die Psoriasis-Plaques herum;

Eine allmähliche Abnahme der Schälung bis zu ihrem vollständigen Verschwinden;

Bildung an der Stelle von Plaques mit weißlichen hypopigmentierten oder dunklen hyperpigmentierten Stellen.

Grundlage für das Staging der Psoriasis ist die Aktivität des Entzündungsprozesses. Das Muster der klinischen Manifestationen ist, dass je ausgeprägter die Rötung der Haut ist, desto aktiver ist sie.

Im letzten regressiven Stadium der Verschlimmerung der Psoriasis nimmt die Entzündung und die Heilung von Plaques allmählich ab.

Die Entzündungsherde werden blasser, ragen nicht so deutlich über die Haut hervor, Schuppen werden weniger produziert und getrennt. Die Plaque-Heilung beginnt entweder in der Mitte oder an der Peripherie.

Im ersten Fall ist die Hautoberfläche mit verschiedenen Formen gemalt. Dieses Phänomen wird als "geographische" Psoriasis bezeichnet.

Wenn sich die Entzündungsherde ausgehend von den Kanten auflösen, verschwinden die Plaques mit der Zeit, aber manchmal hinterlassen sie Spuren in Form von Hautbereichen mit veränderter Farbe (Hyper- oder Hypopigmentierung). Im Laufe der Zeit verschwinden sie vollständig.

Es ist nicht immer möglich, das derzeitige Stadium der Verschlimmerung der Psoriasis genau zu bestimmen, daher ist diese Unterteilung etwas bedingt. Um festzustellen, ob dies die Anfangs- oder Endphase ist, muss der Arzt sorgfältig überwacht werden. Patienten, die mehr als eine Exazerbation erlitten haben, orientieren sich oft an den Besonderheiten ihrer eigenen Psoriasis-Stadien.

Um Hautausschläge loszuwerden, können Sie sowohl die Methoden der traditionellen als auch der traditionellen Medizin anwenden. Betrachten Sie die effektivsten.

Volksheilmittel

In der Volksmedizin gibt es viele Rezepte, die helfen, die Psoriasis frühzeitig zu beseitigen. Die Behandlung zielte auf die Verbesserung der Immunität, die Linderung von Entzündungsprozessen und Juckreiz ab. Wir haben einen großen Artikel zu diesem Thema: "Die Behandlung von Psoriasis zu Hause mit Volksheilmitteln."

Wie die Pathologie entsteht und sich entwickelt

Trotz der Tatsache, dass Psoriasis sehr unästhetisch wirkt und den Patienten viele Unannehmlichkeiten bereitet, wird sie nicht durch Kontakt übertragen. Das heißt, Sie werden keine Psoriasis bekommen, wenn Sie die Hand Ihres Kameraden, der an dieser Krankheit leidet, umarmen oder schütteln. Sie können weiterhin die gleichen Haushaltswaren und Körperpflegeprodukte wie ein Handtuch verwenden.

Wenn wir uns an den Schulkurs der Biologie erinnern, wissen die meisten von uns, dass die Haut ein sehr komplexes Organ des menschlichen Körpers ist. Jede Verletzung des Körpers führt dazu, dass auch sie bei Verletzungen funktionieren wird.

Mit einer gewissen Periodizität sterben allmählich alle Hautzellen ab und neue erscheinen an der Stelle der alten. Alte Zellen werden leise von der Körperoberfläche entfernt.

Der durchschnittliche Erneuerungszyklus aller Hautzellen dauert etwa einen Monat.

Sie können Psoriasis auf dem charakteristischen Hautausschlag lernen. Sie sind konvex, entzündete rötlich-rosa Flecken mit uneinheitlicher Oberfläche. Solche Ausschläge sind reichlich mit schuppigen Elementen bedeckt - silbergraue Schuppen, die sich mit geringster mechanischer Wirkung leicht entfernen lassen.

Ungeachtet der Tatsache, dass sich viele wissenschaftliche Forschungen der Erforschung der Natur, des klinischen Bildes und der Behandlungsmethoden der Psoriasis widmen, ist die Entstehung dieser Pathologie leider nicht vollständig geklärt.

Als Hauptversion des Krankheitsursprungs wird die Autoimmun-Theorie der Psoriasis betrachtet, die das Auftreten von Psoriasis-Plaques auf der Haut durch hypertrophierte Angriffe der körpereigenen Abwehr gesunder Zellen der Epidermis erklärt.

Diese wiederum beginnen schnell zu wachsen, werden größer und vereinigen sich zu monolithischen Herden der Psoriasis, die große Hautbereiche abdecken.

Es gibt mehrere Hauptstadien der Psoriasis, von denen jedes durch einen spezifischen Symptomkomplex gekennzeichnet ist. Der klassische Ansatz für die Einteilung der Krankheit in aufeinanderfolgende Stadien beinhaltet daher die Isolierung fortschreitender, stationärer Stadien der Psoriasis sowie die Phase der Regression (Rückzug) der Krankheit.

Die Psoriasis des fortschreitenden Stadiums zeichnet sich durch eine deutliche Manifestation aller typischen Symptome jeder Form dieser Pathologie aus. An verschiedenen Stellen des Körpers von Patienten mit entsprechender Diagnose treten allmählich einzelne und dann mehrere syphile Elemente auf: konvexe, entzündete rötlich-rosa Flecken mit einer heterogenen Erleichterung.

Solche Ausbrüche ragen deutlich über die Oberfläche der gesunden Epidermis hinaus, darüber hinaus sind sie mit einer Vielzahl von flockigen Elementen bedeckt - silbergrauen Skalen.

Das progressive Stadium der Psoriasis ist durch ausgeprägte allgemeine Symptome gekennzeichnet:

  • Starker Juckreiz, Hyperämie, Schwellung, Zärtlichkeit in den betroffenen Herden;
  • Allgemeines Unwohlsein, Schwäche, verminderte Leistung;
  • Schwindel, Apathie, Nervenstörungen;
  • Erhöhte Körpertemperatur.

Normalerweise geht der Beginn des progressiven Stadiums der Psoriasis von bestimmten Umständen aus. So wird die intensive Reproduktion von Psoriasis-Plaques auf der Haut häufig zur Folge von:

  • Verschiebung von Virus- oder Infektionskrankheiten;
  • Änderung der klimatischen Wohnbedingungen;
  • Immun-, Stoffwechsel- und Hormonstörungen;
  • Langzeitmedikation;
  • Allergien oder Vergiftungen des Körpers;
  • Alkoholmissbrauch, Unterernährung;
  • Stress oder andere intensive psychoemotionale Erfahrungen.

In der Regel ist es möglich, die Psoriasis im Anfangsstadium ihrer Entwicklung nur mit Hilfe von externen Mitteln mit antibakterieller, entzündungshemmender, keratolytischer, anästhetischer, feuchtigkeitsspendender Wirkung zu bekämpfen. Solche Zusammensetzungen werden dazu beitragen, die unangenehmen Empfindungen auf der Haut zu beseitigen und die weitere Verteilung der syphonischen Elemente im gesamten Körper zu verhindern.

Zur Behandlung des stationären Stadiums der Psoriasis werden in der Regel nicht nur lokale, sondern auch systemische Arzneimittel mit einem unterschiedlichen Wirkungsspektrum eingesetzt. Darüber hinaus werden Patienten mit stationärer Psoriasis, Dermatologen häufig zu physiotherapeutischen Verfahren - Kryo-, Licht- und Schlammtherapie - geschickt.

Es ist bemerkenswert, dass es zu diesem Zeitpunkt schwieriger ist, eine Drogenkorrektur durchzuführen, als während der fortschreitenden Phase.

Das letzte Stadium der Entwicklung der Psoriasis ist die sogenannte Regressionsperiode. Zu diesem Zeitpunkt trocknen die vorhandenen Psoriasis-Plaques allmählich aus, Hyperämie und Schwellung gehen vorüber, die Haut beginnt sich zu reinigen und wird gesund. An der Stelle der Psoriasisherde können zunächst kleine Wundflächen verbleiben, danach depigmentierte Hautpflaster.

Psoriasis-Behandlung.

Zunächst muss der Patient die Creme regelmäßig auf die Problemstelle auftragen, um die Peeling- und Entzündungsprozesse zu beseitigen. Große Hilfe bei dieser Krankheit haben lokale Fonds mit Glukokortikoiden. Wenn die Psoriasis auf der Kopfhaut lokalisiert ist, empfiehlt es sich, eine spezielle Lotion zu verwenden.

Grundlage der systemischen Behandlung waren aromatische Retinoide. Langfristig hat sich gezeigt, dass der Einsatz von Medikamenten in therapeutischen Taktiken von Nutzen ist.

Die Behandlung der stationären Psoriasis hängt von der Schwere des Entzündungsprozesses im vorherigen Stadium der Verschlimmerung der Erkrankung ab. Es wird vorgeschlagen, dieses Stadium wie progressive Psoriasis zu behandeln, jedoch in niedrigeren Dosierungen.

Wenn Corticosteroide im progressiven Stadium verwendet wurden, ist es ratsam, sie im Krankenhausstadium der Erkrankung fortzusetzen. In diesem Fall wird eine schrittweise Dosisreduzierung durchgeführt, um die Arzneimittel dieser Gruppe sicher abzusetzen.

Die Hauptrichtung der Behandlung ist nicht-hormonelle oder indifferente Salbe. In der Therapie verwendet:

  • Salicylsalbe;
  • Ichthyol-Salbe;
  • Medikament mit Zink Skin Cap;
  • Acrustal Salbe;
  • Teersalbe;
  • Drogen mit Schwefel;
  • Arzneimittel mit Naphthalan und Fett.

Diese Mittel wirken entzündungshemmend und tragen zum Abblättern toter Epidermispartikel bei. Es beseitigt schnell Abplatzungen und macht Plaques weicher.

Verschreiben Sie zusätzlich Medikamente mit immunsuppressiver Wirkung. Diese Medikamente helfen, die Autoimmunprozesse zu stoppen, die zu einer Entzündungsreaktion in der Epidermis führen.

Wie von einem Arzt verschrieben, ist es ratsam, Zytostatika für die äußerliche Anwendung zu verwenden, beispielsweise Methotrexat. Die Wirkung von Medikamenten in dieser Gruppe zielt darauf ab, die Zellteilung in der Epidermis zu reduzieren.

Da die Verschlimmerung und der Verlauf der Psoriasis durch Stress und eine Störung des psychoemotionalen Zustands verstärkt werden, werden zusätzlich Beruhigungsmittel verschrieben - Tabletten Glyced, Sedistress, Persen. Diese Medikamente verbessern die Schlafqualität und stärken das Nervensystem.

Die Behandlung der Psoriasis hängt von der Prävalenz des Hautprozesses, seinem Stadium, der klinischen Form der Erkrankung, der Häufigkeit von Rückfällen, dem Alter des Patienten, dem Vorhandensein assoziierter Erkrankungen usw. ab.

Erstens sollten, wann immer dies möglich ist, Faktoren, die eine Verschlimmerung der Krankheit auslösen, beseitigt werden (sie reinigen die Herde chronischer Infektionen, normalisieren die Hautpflege, verschreiben gegebenenfalls Psychopharmaka usw.).

Bei einer begrenzten Hautläsion ist es in der Regel ausreichend, eine äußerliche Behandlung vorzuschreiben, einschließlich angemessener Hautpflege (milde Reinigungsmittel und Arzneimittel mit Übergewichtseffekt) und Keratoplastik (meistens 2% Salicylsalbe).

In einem fortschreitenden Stadium der Erkrankung können topische Steroide (normalerweise Derivate von Betamethason) in Form einer Salbe - für glatte Haut und Lotionen - für die haarige Kopfhaut verwendet werden. Die Verwendung von Medikamenten dieser Gruppe erlaubt es, eine schnelle klinische Wirkung zu erzielen, ihre langfristige Verwendung ist jedoch aufgrund des Nebenwirkungsrisikos nicht akzeptabel.

Häufig werden Kombinationspräparate verwendet, die neben Steroiden Keratoplastika enthalten.

Im stationären Stadium der Psoriasis werden häufig Auflösungsmittel verwendet. Am häufigsten sind dies Zubereitungen, die Teer (Salben mit einer Teerkonzentration von 2 bis 30% und Shampoos) und Naftalanöl (Salben, Emulsionen) enthalten. Calcipotriolderivate (Daivonex) werden auch in der stationären und regressiven Phase eingesetzt.

Mit der höheren Prävalenz von Hautläsionen verbinden sich systemische Therapien. Im fortschreitenden Stadium der Erkrankung werden entschlackende und hyposensibilisierende Mittel vorgeschrieben (Calciumpräparate, Natriumthiosulfat, Hämodez). In stationären und regressiven Stadien wird UFO häufig verwendet.

In Abwesenheit des Therapieeffekts wird manchmal die PUVA-Therapie (Bestrahlung der Haut mit langwelligen ultravioletten Strahlen unter Erhalt von Photosensibilisatoren) und systemische Zytostatika aus der Gruppe der Antimetaboliten (Methotrexat) eingesetzt.

Derzeit wird bei schwerer Psoriasis auch Cyclosporin A verschrieben, ein Medikament mit einer immunsuppressiven Wirkung. Mit der Entwicklung von Psoriasis-Erythrodermie und generalisierter pustulöser Psoriasis werden in einigen Fällen systemische Glukokortikosteroide in einer durchschnittlichen Tagesdosis (normalerweise etwa 40 mgv pro Tag) verordnet.

Patienten mit Psoriasis-Polyarthritis werden nichtsteroidale Antirheumatika gezeigt.

Basierend auf: health-medicine.info

Die Behandlung der Krankheit sollte von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden und für jeden Patienten individuell erfolgen. Die Behandlung hängt von Alter, allgemeinem Gesundheitszustand, Beruf (Einfluss beruflicher Faktoren), Geschlecht und persönlichen Eigenschaften des Patienten ab.

Die Art des Krankheitsverlaufs, das Stadium der Erkrankung ist festgelegt, die auslösenden Faktoren (Alkoholkonsum, Medikamentenunverträglichkeit, allergische Erkrankungen) werden beseitigt.

Dabei wird auf den Allgemeinzustand des Patienten (psychisch und körperlich) geachtet. Eine Normalisierung der Umgebung, Ruhezeiten, ein kurzer Krankenhausaufenthalt oder eine Änderung des Arbeitsplans können sich während des Krankheitsverlaufs ändern. Wenn Sie Anzeichen einer Psoriasis feststellen, wird dringend empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Es ist der Arzt verschreibt verschiedene Medikamente und andere therapeutische Expositionsmethoden.

Systemische Therapie

(gezeigt mit schwerwiegender oder keiner lokalen Behandlungswirkung)

(in allen Fällen von Psoriasis allein oder in Kombination mit anderen Methoden gezeigt)

(Differenziert und individuell zugeordnet)

Monoklonale Antikörper: Infleximab;

Zytostatika: Methotrexat, Fluoruracil;

Glucocorticoide: Methylprednisolon, Dexamethason, Solu-Cortef;

Antihistaminika (Loratadin, Erius);

Hepatoprotektoren (Kars, Phosphogliv, Gepadif);

Enterosorbentien (Enterosgel, Atoxyl)

Feuchtigkeitscremes und Keratolytika-Salben (Salicylsalbe, Teer, Ichthyol);

Lokale Glukokortikoide (Salbe Triderm, Sinaflan, Prednison, Fluorocort);

Pflanzliche Heilmittel (Psoriasis, Colchaminsalbe);

Zytostatika in Form von Salben (Fluorouracil, Methotrexat)

UFO-entzündete Oberflächen;

Photochemotherapie in Form von PUVA;

Methoden der extrakorporalen Blutreinigung (Plasmapherese, Hämodialyse)

Wesentliche Mineralien und Vitamine für Psoriasis

Bei den ersten Anzeichen einer Psoriasis ist es erforderlich, sich mit einem Dermatologen in Verbindung zu setzen, um der Behandlung das entsprechende Stadium und den Schweregrad der Erkrankung vorzuschreiben.

In der Regel werden indifferente nicht-hormonelle lokale Heilmittel mit Teer, Schwefel und Salicylsäure zur Behandlung der Haut im fortschreitenden Stadium der Psoriasis angewendet, um deren Schädigung und Reizung zu vermeiden.

Insbesondere Zink und Salicylsalbe werden in einer Konzentration von 1-2% verwendet, Arzneimittel mit Teer von 5-10%, jedoch nicht mehr als 5-7 Tage, um Irritationen zu vermeiden. Diese Mittel haben eine keratolytische Wirkung und tragen zur Entfernung abgestorbener Zellen des Stratum corneum bei.

Neben speziellen systemischen Vorbereitungen darf der Juckreiz mit Hilfe von Antihistaminika im progressiven Stadium gelindert werden.

Psoriasis - Wie kann man eine tödliche Autoimmunerkrankung loswerden?

Beurteilen Sie die Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen Psoriasis liegt nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon über Kardinalbehandlungen nachgedacht? Es ist verständlich, weil Psoriasis fortschreiten kann, was zu einem Hautausschlag von 70 bis 80% der Körperoberfläche führt. Was zur chronischen Form führt.

Rote Blasen auf der Haut, Juckreiz, rissige Fersen, Ablösen der Haut.

Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir fanden ein interessantes Interview mit einem Dermatologen des Russischen Zentrums für Dermatologie.

Vorbeugende Kräutermedizin

Das stationäre Stadium der Erkrankung ist die günstigste Zeit für die Ernennung der Physiotherapie. Derartige Behandlungsmethoden tragen zum schnellen Übergang der stationären Stufe zur regressiven und vollständigen Reinigung der Haut bei. Die Behandlung kann auf folgende Weise durchgeführt werden:

  • PUVA-Therapie;
  • photoselektive Therapie;
  • Lasertherapie;
  • ultraviolette Bestrahlung;
  • Schlammtherapie

Das stationäre Stadium der Erkrankung wird in speziellen Sanatorien wirksam behandelt. Neben den Methoden der Phototherapie wird mit dem Einsatz von Heilschlamm und Mineralwasser ein gutes Ergebnis erzielt.

Derzeit werden in unserem Land etwa 3000 Substanzen, Substanzen und Zubereitungen zur Behandlung von Psoriasis verwendet, deren Sortiment systematisch aktualisiert wird, wobei ein Drittel der Arzneimittel aus Heilpflanzen hergestellt wird.

Der Vorteil von Heilpflanzen gegenüber synthetischen Zubereitungen liegt in ihrer hohen biologischen Aktivität bei relativ niedriger Toxizität, guter Verträglichkeit für Patienten, dem Ausbleiben schwerwiegender Nebenwirkungen und der Möglichkeit einer Langzeitanwendung.

Medikamentöse Behandlung

Die regelmäßige Reinigung des Körpers von Zerfallsprodukten und toxischen Substanzen wird die Psoriasis unterdrücken und die Erholungsphase verlängern. Um die Remission zu verlängern, wird empfohlen, an der Einnahme von Sorbentien (Aktivkohle, Sorbesk, Smekta, Enterosgel) teilzunehmen.

Die Zeit, die Dauer der Kurse und die Intervalle zwischen ihnen müssen jedoch mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Eine unkontrollierte und unsystematische Aufnahme von Sorbentien wird bestenfalls keinen Nutzen bringen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Aufnahme von Sorbentien gewidmet werden, die bei einer Diät oder Vergiftung (insbesondere Alkohol) angewendet werden sollten. Nach Abschluss der Reinigung muss die GIT-Mikroflora wiederhergestellt und die Leber stabilisiert werden. Dies hilft Probiotika: Linex, Bifiform und Enzympräparate.

Viele hartnäckige Menschen, die Psoriasis gefunden haben, suchen nach zusätzlichen Methoden und Praktiken, bei denen die Remission verlängert wird. Ihre Erfahrung zeigt die Wirksamkeit einiger zusätzlicher Methoden.

Im Kampf gegen Psoriasis-Rückfälle zeigte die Yoga-Praxis beispielsweise positive Ergebnisse. Komplexe meditative und körperliche Übungen wirken sich positiv auf den psychischen Zustand des Patienten aus und dienen der Erhaltung des Körpers. Viele Patienten sind mit dem Ergebnis von Yoga-Übungen zufrieden.

Der psychische Zustand des Patienten beeinflusst den Krankheitsverlauf weitgehend. Obsession mit der Krankheit und übertriebene Gefühle bezüglich des ästhetischen Aspekts führen zu nichts Guten. Störungen, Irritationen und Depressionen führen zu Rückfällen, Sie sollten also auf Ihren psychischen Zustand achten. Meditationspraktiken tragen zur Stabilisierung bei.

Diejenigen, die auf die Methoden der homöopathischen Behandlung und Apitherapie (Behandlung mit Bienen und Bienenprodukten) zurückgegriffen haben, berichten ebenfalls von der positiven Wirkung. Das letztere Verfahren umfasst insbesondere Apitoxin-Therapieverfahren (Platzieren von Bienenstichen an bestimmten Stellen auf der Haut) und Kurse für die Einnahme von Pollen, Propolis und Gelée Royale.

Offizielle Medizin bestätigt nicht die Wirksamkeit der oben genannten Methoden.

In jedem Fall sollte vor der Verwendung einer der zusätzlichen Behandlungsmethoden die hohe Individualität einer solchen Krankheit wie Psoriasis berücksichtigt werden. Wenn bei einem Patienten die Methode einen positiven Trend verursacht, kann der andere zum Rückfall führen. Bevor Sie zusätzliche Behandlungsmethoden anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Daher gibt es mehrere wichtige Punkte, um eine klinische Erholung bei Psoriasis zu erreichen:

  • Aufrechterhaltung der geistigen Verfassung;
  • Ermittlung und Beseitigung von Faktoren, die zum Rückfall führen können;
  • Einhaltung der Diät, tägliche Routine;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten.

Sie können auch zusätzliche Medikamente oder alternative Behandlungen in Anspruch nehmen. Vor jedem Schritt ist es jedoch erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, denn ohne umfassende Kenntnisse und Praktiken bei der Überwachung eines bestimmten Patienten ist es schwer vorherzusagen, wie die Krankheit auf eine bestimmte Wirkung reagiert.

Volksheilmittel

Viele Rezepte zur Behandlung der Psoriasis-Krankheit beinhalten die Verwendung von Schöllkraut. Während der äußeren Verwendung dieser Pflanze wurde eine gute Wirksamkeit festgestellt. Mit Hilfe von Schöllkraut ist es möglich, lokale Gebiete mit Hautausschlag zu stoppen und die Bildung neuer Läsionen zu stoppen.

Kontraindikationen für die Behandlung der Medikamentenentnahme können als Laktationsphasen oder als Baby, epileptische Anfälle und Asthma bronchiale dienen.

Die häusliche Behandlung mit Hilfe von Volksmitteln hilft, die Genesung und den Übergang der stationären Psoriasis in die Regressionsphase zu beschleunigen.

Psoriasis-Prävention

Wenn Sie Psoriasis gefunden haben, dann sollten Sie sich auf keinen Fall selbst behandeln. Dies ist sehr gefährlich und kann sehr schwerwiegende Folgen haben.

Der zweite zu beachtende Punkt ist die regelmäßige Überwachung des Hautzustandes. Versuchen Sie nicht, die juckende Haut zu kämmen. Vor allem während der Regressionsperiode.

Ihre Ernährung muss einfach ausgewogen sein. Es ist notwendig, Süßigkeiten, würzige Lebensmittel sowie Produkte, die eine große Menge Konservierungsmittel und andere schädliche Substanzen enthalten, von der Ernährung auszuschließen. Auf keinen Fall sollten Sie Alkohol trinken.

Kümmern Sie sich mit aller Kraft gegen Erkältungen. Jede Erkältung ist eine Abschwächung der Immunität, die den Verlauf der Psoriasis negativ beeinflusst.

Führe einen gesunden Lebensstil aus, trainiere regelmäßig. Versuchen Sie, kleiner in der Sonne zu bleiben, da Sonnenbrände die ohnehin schon schwere Krankheit nur noch verschlimmern.

Denken Sie daran, dass es einfacher ist, das erste Stadium der Krankheit zu heilen. Weiter wird es schwieriger.

Die Gründe für die Entwicklung der Psoriasis sind nicht genau festgelegt. Es ist jedoch bekannt, dass Funktionsstörungen des Immunsystems, Infektionen, Stress und andere Faktoren zu dieser Erkrankung führen können. Sie können sich jedoch an vorbeugende Maßnahmen halten, die das Krankheitsrisiko minimieren. Ärzte empfehlen dringend:

  • Vermeiden Sie Schäden an der Haut (Kratzer, Bisse), Unterkühlung und Verbrennungen.
  • Befeuchten Sie die Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit.
  • Infektionskrankheiten vermeiden.
  • Minimieren Sie den Alkoholverbrauch.
  • Vermeiden Sie Stress und negative emotionale Zustände.
  • Hör auf zu rauchen.
  • Nehmen Sie bewusst Medikamente ein.

Besonders sorgfältige Empfehlungen sollten von Personen befolgt werden, die bereits an Psoriasis leiden. Dadurch wird die Remissionszeit maximiert.

http://psoriaz.top/statsionarnaya-stadiya-psoriaz/
Weitere Artikel Über Allergene