Was ist eine gefährliche Krankheit Psoriasis

Psoriasis ist eine autoimmune, nicht ansteckende Hauterkrankung, die chronisch ist. Begleitet von unangenehmem Juckreiz, Brennen, Abschälen der Haut und Entzündungsprozessen. Was ist gefährliche Psoriasis? Mit ihrer Verschlimmerung vereinen sich Hautflecken, die einen großen Teil des Körpers betreffen.

Psoriasis wird Psoriasis genannt, weshalb die Leute glauben, dass sie Tröpfchen aus der Luft oder sexuell übertragbare Infektionen bekommen können. Eine solche Täuschung führt zu psychischen Beschwerden, da der Patient mit der Tatsache konfrontiert ist, dass andere Angst davor haben, zu grüßen, sich zu nähern und einen anderen Kontakt herzustellen.

Mögliche Komplikationen bei Psoriasis

Die meisten Menschen bemerken kleine Manifestationen von Psoriasis-Flecken an sich, aber sie behandeln sie nicht. Das Anfangsstadium stört den Patienten überhaupt nicht, er geht davon aus, dass er selbst verschwinden wird. Es stellt sich die Frage: Was passiert, wenn Sie keine Psoriasis behandeln?

Die Auswirkungen der Psoriasis auf den Menschen:

  1. Psoriasis-Erythrodermie. Der gesamte Körper ist mit einem entzündeten sporadischen Ausschlag bedeckt. Begleitet von charakteristischen Symptomen wie Rötung, unangenehmem Juckreiz, Körpertemperatur über dem Normalwert, Schwellung. Wenn eine Person Alkohol trinkt, anstatt eine Behandlung zu beginnen, führt dies zum Tod des Patienten.
  2. Arthritis Die Gelenkerkrankung zeigt keine äußeren Anzeichen, aber der Entzündungsprozess hat schreckliche Folgen. Verformung der Struktur der Beine oder Arme, je nach Ort der Erkrankung. Wenn Sie keinen medizinischen Eingriff in Anspruch nehmen, führt das Ergebnis der Komplikation zu einer Amputation der Extremität.
  3. General Pustus Die komplexeste Form der Psoriasis, die den größten Teil des Körpers des Patienten mit eitrigen Schuppen bedeckt.

Bei komplexen Entzündungsprozessen ist es unmöglich, die genaue Ursache der Wucherungen und Plaques zu bestimmen. Um die Entzündung zu stoppen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, der eine Behandlung mit Medikamenten oder Salben durchführt. In Verbindung mit den Empfehlungen können Sie die Methoden der traditionellen Medizin anwenden.

Arten von Krankheiten

  1. Das übliche Auf der Haut bilden sich "Plaques", die während der Verschlimmerung an Größe zunehmen. Sie sind begleitet von Desquamation, Juckreiz und Entzündungen von rötlich-rosa Farbe.
  2. Pustulös Ein Ausschlag von kleinen Blasen mit Flüssigkeit im Inneren. Während einer Exazerbation verwandelt sich der Ausschlag in Eiter.
  3. Spot Hautausschläge "Inseln" im ganzen Körper.
  4. Psoriasis der Nägel. Ändern Sie die Farbe und Form der Nagelplatte. Nichtbehandlung führt zum Verlust des Nagels.
  5. Psoriasis-Erythrodermie. Die Niederlage großer Hautbereiche im ganzen Körper.

Was ist gefährlich für Psoriasis bei Männern?

Das Auftreten von Psoriasis bei Männern unterscheidet sich nicht von dem bei Frauen. Papeln, die sich während der Verschlimmerung entwickeln, verschmelzen jedoch und bedecken einen großen Hautbereich. Die meisten Männer ignorieren die ersten Symptome der Krankheit und setzen sich einer stärkeren Manifestation der Dermatose aus.

Ein besonderes Augenmerk sollte auf den inguinalen Psoriasis-Typ gelegt werden, der durch Hautausschläge in den intimen Körperteilen gekennzeichnet ist. Männer empfinden Unbehagen nicht nur aus physiologischer Sicht (Juckreiz, Brennen), sondern auch viele Unannehmlichkeiten im intimen Leben.

Das psychologische Problem besteht darin, dass ein Mann ein Minderwertigkeitsgefühl erlebt, auf das eine Depression folgen kann.

Es ist wichtig! Wenn Sie im Genitalbereich einen Ausschlag finden, sollten Sie sofort einen Facharzt aufsuchen und Tests bestehen, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Die Symptome der Krankheit können einen anderen Ursprung haben (Geschlechtskrankheiten).

Ist Psoriasis für das Leben einer Person gefährlich?

Obwohl Psoriasis eine akute Form haben kann, gefährdet sie nicht das menschliche Leben, kann jedoch die menschliche Gesundheit erheblich schädigen. Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Meinung sind Psoriasis und Krebs nicht miteinander verbunden.

Lassen Sie uns besser verstehen, was gefährliche Psoriasis ist, wenn sie nicht behandelt wird?

Wenn nicht behandelt, um die Symptome der Hauterkrankung zu ignorieren, stört es die Funktion der inneren Organe, führt zu hormonellen Störungen und Infektionen, die das Ergebnis eines tödlichen Verlaufs sein werden.

Negative Auslöser für Psoriasis

  1. Hautverletzungen, Kratzer und Sonnenbrand können Psoriasis verursachen.
  2. Die Sonnenstrahlen können sich bei längerer Exposition gegenüber der Haut nachteilig auf die Gesundheit auswirken. Menschen mit weißer Haut sind anfälliger für das Fortschreiten des Sonnenbrands zur Psoriasis, daher wird ihnen empfohlen, Sonnenschutzmittel zu verwenden.
  3. Die Ernährung hat keinen direkten Einfluss auf das Auftreten von Psoriasis, kann jedoch eine Reihe von Erkrankungen des Körpers verursachen, die das Immunsystem schwächen und die Wahrscheinlichkeit von Hautpathologien erhöhen.
  4. Stress beeinflusst das hormonelle Gleichgewicht im Körper, die Aktivierung von Cortisol in einer erhöhten Menge wirkt sich negativ auf den menschlichen Körper aus, was auch die Wahrscheinlichkeit von Psoriasis-Tumoren erhöhen kann.
  5. Medikamente können in einigen Fällen zu Komplikationen des Verlaufs der Psoriasis führen. Einige Medikamente sind möglicherweise nicht mit anderen Erkrankungen des Körpers kompatibel, was zu einer schlechten Gesundheit führt. Daher ist es notwendig, Ihren Arzt zu konsultieren.
  6. Infektionen des Halses oder der Atemwege können die Symptome der Psoriasis vor allem bei Kindern und Jugendlichen verschlimmern.

Ist es möglich, Psoriasis dauerhaft zu heilen?

Psoriasis ist eine chronische Krankheit, es ist also unmöglich, sie vollständig zu beseitigen, aber den Verlauf der Krankheit vollständig zu schwächen. Es gibt viele Möglichkeiten, sowohl unter populären Methoden als auch in der modernen medizinischen Praxis.

Es ist jedoch notwendig, eine wichtige Tatsache zu verstehen: Unabhängig davon, welche Behandlungsmethode der Patient wählt, beeinflusst die Lebensweise der Person die Genesungsgeschwindigkeit.

Fazit

Psoriasis ist eine gefährliche Krankheit, die von einer einfachen Form zu einer schweren übergeht. Was ist gefährliche Psoriasis? Es kann den Zustand des Aussehens einer Person bis zur Unkenntlichkeit verändern. Wenn Sie nicht rechtzeitig Hilfe von einem Spezialisten suchen, wird die Erkrankung akuter, gefolgt von einer Reihe anderer Krankheiten und Verschlimmerungen.

http://kseroz.ru/bolezni/chem-opasen-psoriaz.html

Was ist gefährlich für Psoriasis für den Träger der Krankheit und andere?

Jeder Mensch hat seine eigene Meinung darüber, was für die Infizierten und die Menschen in ihrer Umgebung eine gefährliche Psoriasis sein kann. Diese Krankheit verkompliziert das Leben und führt zu einer Reihe von Komplikationen. Viele Menschen versuchen erneut, den Träger der Psoriasis nicht persönlich zu kontaktieren, um sich nicht damit anzustecken. In der Realität haben sie jedoch nichts zu befürchten, da die Hauterkrankung nur denjenigen den größten Schaden zufügt, bei denen sie bereits diagnostiziert wurde.

Krankheitsgefahr

Psoriasis erfordert eine sofortige Behandlung. Ohne die richtige Therapie kann die Krankheit sehr gefährlich für die menschliche Gesundheit werden. Experten identifizieren drei Gruppen von Hauptkomplikationen, die durch das fortgeschrittene Stadium der Psoriasis verursacht werden:

  1. Erythrodermie So genannter schmerzhafter Zustand, bei dem mehr als 70% der Körperplaques bedeckt sind. Hautausschläge verschmelzen zu einem und beginnen sich stark abzuziehen. Aufgrund solcher Wucherungen erhält die Haut keinen Zugang zu Sauerstoff. Daher gibt es Ausfälle in der Ausscheidungsfunktion. Der pathologische Prozess verursacht schwere Beschwerden bei einer Person, da sie von starkem Juckreiz, Abschälen und Brennen begleitet wird. In vielen Fällen steigt die Körpertemperatur an;
  2. Arthritis Wenn Psoriasis die tieferen Hautschichten betrifft, wechselt sie zu den Gelenken. Der Patient bemerkt diese Komplikation möglicherweise nicht einmal, da sie lange Zeit asymptomatisch ist. Der Entzündungsprozess wirkt sich auf die Gelenke der Arme und Beine aus. Die Entwicklung der Pathologie hängt direkt von dem Bereich ab, in dem der Fokus liegt. Wenn die Psoriasis-Arthritis nicht zu heilen beginnt, wird die motorische Funktion der Person beeinträchtigt. Wenn pathogene Bakterien in das Blut eindringen, entwickelt sich eine Sepsis. Letztendlich muss sich der Patient mit einer Operation begnügen, um das infizierte Glied zu entfernen;
  3. Pustulöse Psoriasis. Wenn sich Pusteln auf der Haut bilden, bedeutet dies, dass die Krankheit in eine schwere Form übergegangen ist. Dieses Phänomen tritt aufgrund von eitrigen Vesikeln auf, deren Anzahl rasch zunimmt. Sie können platzen. Der Inhalt der Blase, der auf die Haut fällt, bildet weinende Wunden. Nach diesem Prinzip werden gesunde Gewebe infiziert.

Psoriasis betrifft nicht nur die sichtbare Haut, sondern auch die inneren Organe.

Nachdem Sie die Liste der wichtigsten Komplikationen durchgesehen haben, finden Sie die Antworten auf die Fragen, was für Psoriasis gefährlich ist, wenn Sie nicht versuchen, sie zu behandeln.

Patienten möchten nicht nur wissen, ob Psoriasis für sie gefährlich ist oder nicht. In der Tat sehen sich die meisten Patienten mit offensichtlichen Hautverletzungen früher oder später unangenehmen Zuständen ausgesetzt, die durch Vergiftungen des Körpers verursacht werden. Diese Krankheit wirkt sich negativ auf Stoffwechselprozesse aus. Infolgedessen werden beim Menschen verschiedene Erkrankungen der inneren Organe und Systeme verschärft. Dadurch erhalten sie eine chronische Form.

Wenn Sie die Psoriasis nicht rechtzeitig heilen, breitet sie sich auf die Schleimhäute aus. Aus diesem Grund entwickeln sich folgende Krankheitszustände:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Konjunktivitis;
  • Schlaganfall;
  • Krankheiten des Urogenitalsystems;
  • Leberversagen;
  • Herzinfarkt;
  • Herz-Kreislaufstörungen.

Die Krankheit ist eine Komplikation für das schwächste Organ, das gegen den Entzündungsprozess wehrlos geblieben ist.

Haltung anderer

Psoriasis kann unter solchen Umständen nicht von Patienten infiziert werden:

  • Besuch von Saunen, Fitnesscentern, Schwimmbädern und anderen öffentlichen Einrichtungen;
  • Ein krankes Handtuch und andere persönliche Pflegeprodukte verwenden;
  • Berühren der Haut einer Person mit Psoriasis.

Die meisten Menschen wissen das nicht, deshalb möchten sie nicht mit denen kommunizieren, bei denen Psoriasis diagnostiziert wird.

Die negative Einstellung anderer Personen wirkt sich negativ auf den psychoemotionalen Zustand des Patienten aus. Er fängt an, sich seines eigenen Körpers zu schämen, da seine Einzelteile mit unangenehmen Plaques bedeckt sind. Die Patienten wirken also sozial entfremdet. Sie hören auf, in ihre Fähigkeiten zu vertrauen. Vor diesem Hintergrund entwickeln Menschen psycho-emotionale Störungen und Depressionen. Eine negative Einstellung verschlimmert die Krankheit nur, wodurch die Therapie weniger effektiv wird.

Gefahren für Männer

Äußerlich kann die Krankheit ziemlich harmlos erscheinen. Obwohl Patienten die Diagnose Psoriasis hören, möchten sie wissen, ob sie tödlich ist und wie gefährlich sie für das Leben ist.

Bei der Beobachtung der männlichen Patienten zeigten die Ärzte eine Tendenz zum Übergang von gewöhnlicher Psoriasis zum vulgären Typ. Papeln verschmelzen miteinander und verbreiten sich. Dadurch gelingt es ihnen, den größten Teil der Haut einzufangen.

Was ist gefährlich für Psoriasis für Männer, sagen Sie einem Dermatologen. Er wird den Patienten auf jeden Fall darauf hinweisen, dass die Psoriasis-Pathologie früher oder später zu ernsthaften Störungen im Körper führen kann. Normalerweise betrifft eine Krankheit, die sich bei Männern entwickelt, die Leistengegend sofort. Der Ort der Entzündung im Intimbereich ist eines der größten Probleme. Es kann auf der Haut des Kopfes des Sexualorgans lokalisiert sein. Aus diesem Grund wird einer Person die Möglichkeit genommen, ein normales Sexualleben zu führen.

Die Lokalisation der Psoriasis in der Leistengegend verursacht schwere Beschwerden

Die Niederlage der Leistengegend mit Psoriasis beginnt mit kleineren Hautverletzungen. Sie entstehen aufgrund von Windelausschlag, der für eine solche Zone charakteristisch ist. Im Laufe der Zeit verursacht der Ausschlag Juckreiz. Ein Mann kann auch durch ein brennendes Gefühl im betroffenen Bereich gestört werden. Bereits in diesem Stadium sollte der Patient mit der medizinischen Behandlung beginnen, um eine weitere Ausbreitung des Ausschlags zu verhindern.

Gefahren für Frauen

Die am meisten besorgte Psoriasis-Krankheit sind Frauen, die ein Kind zur Welt bringen. Die Pathologie scheint für ihr ungeborenes Kind eine tödliche Bedrohung zu sein. Tatsächlich beeinflusst diese Abweichung die Entwicklung des Fötus nicht. Die größte Gefahr sind Medikamente, die normalerweise verschrieben werden, um die Symptome der Psoriasis zu beseitigen.

Schwangere sollten unter ständiger Aufsicht eines Spezialisten auf Psoriasis behandelt werden. Selbstbehandlung in dieser Situation ist inakzeptabel, da Mutter und Kind zum Tode verurteilt werden können. Die Ärzte haben es geschafft, spezielle Arzneimittel zu entwickeln, die für schwangere Frauen minimal schädlich sind. Sie werden den Patienten erst nach einer vollständigen Untersuchung des Verlaufs der Psoriasis zugeordnet.

Prognose für das Leben

Ängste um sein Leben sind eine normale Reaktion eines Menschen, der erfährt, dass er unheilbar krank ist. Es ist wirklich unmöglich, Psoriasis loszuwerden. Ärzte äußern jedoch günstige Prognosen für die Mehrheit der Patienten, sofern sie sich einer medizinischen Therapie unterziehen.

Ärzte können keine genauen Vorhersagen hinsichtlich der Dauer der Remission und der Häufigkeit von Psoriasis-Exazerbationen treffen. Es hängt alles davon ab, ob der Patient versucht, die Pathologie zu behandeln, und ob er den Empfehlungen eines Dermatologen zur Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils folgt. Die ungünstigste Prognose ist bei Patienten mit schweren Formen der Krankheit zu hören, die Komplikationen verursachen konnten. Bei solchen Verstößen können sie eine Behinderung bekommen und ihre Arbeitsfähigkeit verlieren.

Durch die ständige Überwachung durch einen Arzt werden Komplikationen vermieden.

Lebensgefahr

Die Todeswahrscheinlichkeit bei chronischer Psoriasis wird von mehreren Faktoren bestimmt:

  1. Schwerer pathologischer Prozess;
  2. Die Anwesenheit einer Behinderung;
  3. Das Vorhandensein von Komplikationen;
  4. Hohe Therapiedauer mit Corticosteroiden und zytostatistischen Gruppen.

Das Vorhandensein dieser Faktoren weist auf ein hohes Todesrisiko hin. Das allmähliche Töten einer Person ist nicht die Psoriasis selbst, sondern die Verletzungen, die sie verursacht. Die Therapie, die auf der Einnahme von falsch gewählten Medikamenten beruht, führt häufig auch zu einem ungünstigen Ergebnis.

Psoriasis, die sich zu einem fortgeschrittenen Stadium entwickelt, ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten. Verstöße mit der Form von Komplikationen lassen sich fast nicht mehr los, da sie zu irreversiblen Prozessen führen. Daher ist es notwendig, die Psoriasis vom ersten Anzeichen an zu behandeln, um eine echte Gefahr für die eigene Gesundheit und das Leben zu vermeiden.

Beurteilen Sie die Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen Psoriasis liegt nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon über Kardinalbehandlungen nachgedacht? Es ist verständlich, weil Psoriasis fortschreiten kann, was zu einem Hautausschlag von 70 bis 80% der Körperoberfläche führt. Was zur chronischen Form führt.

Rote Blasen auf der Haut, Juckreiz, rissige Fersen, Ablösen der Haut. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen, das Geheimnis der Heilung vom Dermatologen des Russischen Zentrums für Dermatologie zu lesen.

http://dermatologinfo.ru/psoriaz/chem-opasen-psoriaz/

Können Sie an Psoriasis sterben: Was sind die Folgen der Krankheit?

Die Anzahl der Patienten mit Psoriasis steigt jährlich. Aber nicht jeder kennt die Gefahr der Psoriasis. Es wird irrtümlicherweise angenommen, dass die Pathologie ein ausschließlich ästhetisches Problem ist, Komplikationen entwickeln sich nicht. Aber das ist nicht so.

In der Liste dermatologischer Erkrankungen steht die Psoriasis ganz oben auf der Prävalenzliste. Sie ist altersunabhängig. Besonders gefährlich sind Komplikationen der Erkrankung, Gelenke sind in den pathologischen Prozess involviert, einige innere Organe - Herz, Leber, Nieren, Blutgefäße.

Jede Art von Psoriasis ist durch äußere Manifestationen gekennzeichnet - Plaques erscheinen auf dem Körper, sie schälen sich ab, jucken und jucken. Die Haut in der Kopfhaut blättert ab. Wenn die nagelförmigen Nägel gelb werden, zerbröckeln und brechen. Alle äußeren Defekte wirken sich auf den mentalen und emotionalen Zustand einer Person aus.

Betrachten Sie alle Komplikationen der Psoriasis und finden Sie auch heraus, ob Psoriasis ohne Medikamente von selbst verschwinden kann.

Worum geht es in diesem Artikel?

Gefahr von Psoriasis

Psoriasis ist eine unheilbare Krankheit. Um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern, ist eine ständige Überwachung der Krankheit erforderlich. Hautveränderungen auf dem Hintergrund der Erkrankung sind vielfältig. Zellen neigen zur Proliferation, ihre Struktur ändert sich und in der Dermis wird ein starker Entzündungsprozess beobachtet.

Diese Vorgänge beruhen auf einer Kombination negativer Faktoren - Immun, Neurohumoral und sogar psychosomatisch. Und alle spiegeln sich in den übrigen Systemen und Organen des Körpers wider. Psoriasis kann sich selbst passieren, jedoch nur im Alter von Kindern. Das ist selten.

Die Gefahr liegt in den verschiedenen Komplikationen und dem schweren Krankheitsverlauf. Schwere Formen umfassen Psoriasis-Erythrodermie, pustulöses Aussehen und Psoriasis-Arthritis. Zu den Konsequenzen zählen die Verschlechterung der Leber, der Nieren, Herz-Kreislaufstörungen.

Erythrodermie psoriatische Form

Dies ist eine Komplikation der gewöhnlichen Psoriasis oder exsudativen Form. Die provozierenden Faktoren für die Entwicklung von Komplikationen sind:

  1. Übermäßige Sonneneinstrahlung
  2. Falsche Therapie oder fehlende Behandlung.
  3. Unzulässige Ernährung in der Zeit der Verschlimmerung der Pathologie.
  4. Begleitende Autoimmunerkrankungen.
  5. Chronische Krankheiten (z. B. Hypothyreose, Fettleibigkeit, Störungen der Zuckerverdaulichkeit).
  6. Infektionen

Wenn diese Art von Krankheit über einen langen Zeitraum besteht, beginnt das Haar des Patienten schnell herauszufallen, die Nägel ziehen sich vom Nagelbett ab.

Vor dem Hintergrund eines chronischen Verlaufs leidet das Herz-Kreislauf-System, was zu Herzversagen, Anämie, Muskeldystrophie und Nierenproblemen führt.

Pustelform

Eine der Varianten dieses Typs ist die exsudative Form. Es wird durch das Auftreten von Pusteln auf der Haut kompliziert. Pusteln sind wie kleine Geschwüre, sie öffnen sich, eine Kruste bildet sich. An ihrer Stelle erscheinen bald "traditionelle" Psoriasis-Plaketten.

Pusteln können aber auch auf Plaques auftreten. Die Nagelplatten an den Händen sind oft in den pathologischen Prozess involviert.

  • Infektion, die sich als Folge der Aktivität von Streptokokken, Staphylokokken, entwickelt hat.
  • Stress, Schock, nervöser Schock.
  • Endokrine Pathologie.
  • Langfristiger Gebrauch von antibakteriellen Medikamenten, Medikamenten mit Hormonen.
  • Leberpathologien (angeboren, erworben).

Die Gefahr liegt im Verallgemeinerungsprozess. Es kann zum Auftreten von eitriger Arthritis, Nierenversagen führen.

Psoriasis-Arthropathie

Komplikationen bei Psoriasis - Läsionen der Gelenke treten möglicherweise nicht bei allen Patienten auf. Laut Statistik nur 6-7% aller Fälle von Morbidität. Dies bedeutet, dass in Abwesenheit von Arthritis-Symptomen immer noch Unregelmäßigkeiten auf dem Röntgenbild auftreten.

Folgende Faktoren können eine Psoriasis-Arthritis auslösen:

  1. Genetische Veranlagung.
  2. Autoimmunerkrankungen im Körper.
  3. Infektionskrankheiten.
  4. Unsachgemäße Verwendung hormonaler Medikamente.

Bei 80% der Krankheitsbilder tritt eine Verschlimmerung der Psoriasis zusammen mit einer Verschlimmerung der Arthritis auf. Die Haut um die Gelenke wird mit einem Ausschlag bedeckt, jeder Finger schwillt an. Die allgemeine und örtliche Körpertemperatur steigt an.

Die Remission in dieser Form der Erkrankung unterscheidet sich in kurzer Zeit. Die Krankheit hat oft einen akuten Verlauf, ist systemischer Natur. Psoriasis-Arthritis führt zu einem entzündlichen Prozess in den Muskeln, zu Atrophie und Ankylose.

Unterbrechung des Austauschprozesses

Komplikationen treten häufig in Form von Stoffwechselstörungen im Körper auf. Psoriasis palmar und plantar (klassifiziert in vulgär und pustulosa) und Psoriasis-Arthritis führt zur Entwicklung solcher Komplikationen.

Solche Formen beeinträchtigen die Blutgefäße, das Herz, was zu einem Schlaganfall, Lebererkrankungen, Nieren führt, und das Risiko eines Herzinfarkts steigt.

Ausfälle des zentralen Nervensystems

Läsionen manifestieren sich als epileptische Anfälle, Gewichtsverlust, Depression, psychische Störungen, Enzephalopathie, verminderte körperliche Aktivität.

Negative Auswirkungen während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist eine Belastung für den Körper. Organe und Systeme erfahren eine doppelte Last und arbeiten im erweiterten Modus. Angesichts dieser Tatsache sollten Frauen mit einer Neigung zu Psoriasis die Konzeption im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Psoriasis planen.

Während der Remission beeinflusst die Krankheit den Verlauf der Schwangerschaft nicht. Schwierigkeiten treten während der Verschlimmerung während des Tragens des Kindes auf, und dies geschieht häufig. Im ersten Trimester werden nur sichere Arzneimittel verordnet, und ab dem zweiten Trimester werden Hormonsalben verwendet.

Da sich die Arbeit des Immunsystems während der Schwangerschaft verschlechtert, können folgende Komplikationen auftreten:

  • Arthritis der Psoriasisform.
  • Erythrodermie
  • Verallgemeinerte Ansicht der Krankheit.

Bei der Entwicklung von Komplikationen wird empfohlen, die Schwangerschaft zu unterbrechen. Komplikationen wie Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems und der Nieren können Präeklampsie und Eklampsie hervorrufen und sind tödlich.

Komplikationen bei Männern

Warum ist Psoriasis für einen Mann gefährlich? Laut Statistik wird die Krankheit häufiger bei Männern als bei Frauen diagnostiziert. Es gibt ein weiteres Merkmal - Psoriasis bei den Vertretern des stärkeren Geschlechts ist schwieriger. Bei Männern treten häufig Komplikationen wie Arthritis, Leberfunktionsstörungen, fleckige Sklerodermie und Herz-Kreislaufstörungen auf.

Ohne rechtzeitige Behandlung kann sich die Krankheit in eine vulgäre Form umwandeln. Beispielsweise beeinflusst die Inguinal-Psoriasis das Sexualleben negativ. Es führt zu psychischen Problemen aufgrund der Unmöglichkeit der Umsetzung der Sexualfunktion. Dies beeinflusst wiederum die Potenz, die Erektion.

Bei Männern beginnt die Krankheit oft mit 15-20 Jahren. Und es ist gefährlich, frühzeitig Behinderung und Behinderung.

Psychologische Komplikationen

Psoriasis ist eng mit sozialen und psychologischen Auswirkungen verbunden. Psoriasis-Plaques werden an prominenten Stellen gebildet, was eine vollwertige Kommunikation mit anderen Menschen verhindert.

Menschen verlieren das Vertrauen, ihr Selbstwertgefühl nimmt ab. Viele Patienten ziehen sich in sich zurück, verlassen die Arbeit und hören auf, mit Freunden zu kommunizieren. Das Problem wird durch die Tatsache verschärft, dass viele Menschen die Krankheit für infektiös halten und selbst versuchen, sich von einem Kranken zu distanzieren.

Oft gerät der Patient in eine Depression, mit der es schwierig ist, das Aufhören selbständig zu beenden. Es bedarf der Hilfe eines Psychologen oder Psychotherapeuten, möglicherweise einer medikamentösen Behandlung.

Kann man sterben?

Psoriasis entwickelt sich in der Regel durch die Auswirkungen einer Kombination von Faktoren. Die zugrunde liegende Krankheit und Faktoren beeinflussen die Langlebigkeit einer Person.

Kannst du an Psoriasis sterben? Das Todesrisiko ist auf verschiedene Umstände und Faktoren zurückzuführen. Insbesondere das Vorhandensein / Fehlen einer Behinderung, das Vorhandensein einer schweren Art von Krankheit, Beteiligung am Prozess der Nieren, der Leber und des Herz-Kreislaufsystems. Ebenso wie die Dauer des Einsatzes von Zytostatika und Hormonpräparaten (oft Nebenwirkungen). Bei Vorliegen dieser Faktoren steigt das Risiko einer plötzlichen Sterblichkeit.

Ein tödlicher Ausgang ist nicht auf Psoriasis zurückzuführen, sondern auf Komplikationen. Die Krankheit kann zu Nieren-, Leber- und Herzversagen führen. Hohe Gefahr des plötzlichen Todes aufgrund des Auftretens von Itsenko-Cushing.

Dieses Syndrom wird begleitet von der Entwicklung von schwerem Diabetes mellitus, Osteoporose, infektiösen Komplikationen, Schäden an Leber, Nieren und Herz.

Gefahr für andere

Psoriasis stellt für die Menschen in ihrer Umgebung keine Gefahr dar. Beim Händeschütteln, Küssen oder auch beim Sex wird es nicht übertragen. Im letzteren Fall kann eine bakterielle oder Pilzinfektion in der Leistenform übertragen werden.

Was passiert, wenn es nicht behandelt wird?

Es ist notwendig, Psoriasis zu behandeln. Nach der Diagnose vereinbart der Arzt einen Termin. Hormonelle Medikamente zu Hause verwendet. Alternative Methoden - Gänsefett, Teer, Wasserstoffperoxid haben ebenfalls positive Rückmeldungen, später jedoch wenig.

Wenn nicht behandelt, wird zunächst nichts Schreckliches passieren. Bei einer schweren Form der Erkrankung wird jedoch die Arbeit der inneren Organe allmählich gestört, was bereits im jungen Alter zu Behinderungen führen kann.

Die Selbstbehandlung vor dem Hintergrund der Psoriasis ist verboten. Sogar die "besten" Medikamente, die von Bekannten / Freunden empfohlen werden, können nutzlos sein. Alle Medikamente haben nicht nur Indikationen, sondern auch Kontraindikationen, Nebenwirkungen (sie können in der Beschreibung eines Medikaments gefunden werden).

Bei der Bekämpfung der Krankheit spielen die Ernährung und die Aufrechterhaltung des Immunsystems eine wichtige Rolle. Zu den wichtigsten Provokateuren der Exazerbation gehören - Ernährungsfehler, Halsschmerzen und akute respiratorische Virusinfektionen, was die Entwicklung von Komplikationen beim Patienten erhöht.

Die Komplikationen der Psoriasis werden im Video dieses Artikels beschrieben.

http://psorium.ru/o-bolezni/chem-opasen-psoriaz.html

Folgen der Psoriasis

Psoriasis ist gefährlich, weil bei fortschreitender Krankheit ein tödlicher Ausgang möglich ist.

Es wirkt sich nachteilig auf die Stoffwechselvorgänge aus, wodurch die verschiedenen Erkrankungen innerer Organe und Systeme einer Person akuter werden. Dadurch erhalten sie eine chronische Form.

Merkmale der Krankheit

Psoriasis ist eine multifaktorielle Erkrankung, die hauptsächlich die Haut betrifft. Seine Oberfläche ist mit bestimmten Platten bedeckt. Typische Symptome der Krankheit:

  • Juckreiz des betroffenen Bereichs;
  • Rötung;
  • optischer Defekt;
  • Verschlechterung der Stimmung;
  • gestörter Schlafrhythmus (selten).

Die milde Form zeigt minimale Symptome. Der Patient wird durch Unbehagen, Verschlechterung des Aussehens bestimmter Hautbereiche gestört. Patienten sind daran interessiert, ob Psoriasis für die Zukunft gefährlich ist. Beantworten Sie diese Frage.

Die Pathogenese der Krankheit ist eine Verletzung der Immunreaktion des Körpers. Aufgrund dieser Störung treten die folgenden Änderungen auf:

  • Immunabwehrzellen (T-Killer, Helferzellen) durchdringen die Hautschichten und lösen eine große Anzahl von Entzündungsmediatoren aus. Juckreiz, Rötung der betroffenen Bereiche schreitet voran.
  • Vor dem Hintergrund einer ähnlichen Reaktion ist die Keratinozytenproliferation beeinträchtigt. Sie sind sehr gespalten und haben keine Zeit zu reifen. Die Zunahme ihrer Zahl äußert sich im Auftreten charakteristischer Hautausschläge.
  • Mögliche Schädigung nicht der Hautzellen, sondern des Bindegewebes mit der Entwicklung einer Arthropathie oder Psoriasis-Arthritis. Diese Pathologie führt bereits zum Auftreten von Schmerzen, Morgensteifigkeit in den Gelenken und sogar zur Behinderung.

Mit dem richtigen Ansatz für die Behandlung der Krankheit wird er dem Patienten keine Probleme bereiten. Wenn Sie ihn jedoch nicht behandeln, können sich zusätzliche Probleme und unangenehme Folgen ergeben.

Mögliche Gefahr

In den frühen Stadien ist die Pathologie für den Menschen nicht gefährlich. Bei fehlender ausreichender Genesung schreitet die Krankheit voran. Die Auswirkungen der Psoriasis betreffen nicht nur die Haut oder die Gelenke. Mögliche Komplikationen der Krankheit:

  • Nieren- oder Leberversagen;
  • Erythrodermie;
  • Verlauf der Pathologie des Herz-Kreislaufsystems;
  • Erkrankungen des Nerven- und Lymphsystems.

Im Folgenden werden die häufigen negativen Auswirkungen der Krankheit betrachtet, die sich aus der Abwesenheit einer Behandlung ergeben.

Erythrodermie

Typische Plaques, die vor dem Hintergrund der Krankheit fortschreiten, können sich allmählich im ganzen Körper ausbreiten. Wenn mehr als 70% der Haut betroffen sind, wird die Erythrodermie mit folgenden Symptomen diagnostiziert:

  • Verletzung des Schwitzens. Die Zerstörung der entsprechenden Drüsen.
  • Störung der thermischen Kontrolle. Da es unmöglich ist, den Körper durch Schweiß zu kühlen, leidet die Wärmeaustauschfunktion.
  • Pathologie der Talgdrüsen. Die Haut wird zu trocken. Sie knackt ständig. Häufig assoziierte sekundäre bakterielle Infektion.

Häufige Aggressionen von Mikroorganismen können dazu führen, dass Krankheitserreger ins Blut gelangen. Dies kann zu Sepsis oder anderen negativen Folgen führen. Behandeln Sie die Psoriasis so früh wie möglich. Dies verhindert eitrige septische Komplikationen.

Metabolisches Syndrom

Mit der Entwicklung der Krankheit wirkt sich der Stoffwechsel aus. Es betrifft alle Organe und Gewebe. Ihre funktionale Aktivität ändert sich allmählich. Je länger die Erkrankung und die Vorgeschichte der Psoriasis in Abwesenheit ihrer Therapie sind, desto schlimmer für den Patienten.

Vor dem Hintergrund dieser Veränderungen sind die Gefäß- und Muskelsysteme betroffen.

  • Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis);
  • Nieren- oder Leberversagen;
  • dystrophische Läsionen des Myokards;
  • Schlaganfall;
  • bösartige Geschwülste.

Die obige Liste zeigt deutlich die gefährlichen Komplikationen der Krankheit. Jeder von ihnen erfordert eine viel ernstere Behandlung.

Stoffwechselstörungen sind eine häufige und unangenehme Folge von Psoriasis. Es ist schwierig, damit umzugehen, wenn sie verfügbar sind. Es ist einfacher, sein Auftreten zu verhindern. Folgen Sie dazu den Empfehlungen des behandelnden Arztes.

Gemeinsame Pathologie

Eine schwere Erkrankung geht häufig mit einer Schädigung der Gelenke des Patienten einher. Häufiger leiden kleine Gelenke an Händen und Füßen. Manchmal leiden:

Die Hauptsymptome der entsprechenden Schädigung des Bewegungsapparates sind entzündliche Symptome:

  • Schmerz;
  • Rötung Erhöhter Blutfluss zum betroffenen Bereich;
  • Schwellung Aufgrund eines Überschusses an Blut gelangt ein Teil der Flüssigkeit aus den Gefäßen in den extrazellulären Raum. Dies erzeugt zusätzlichen Druck. Das Schmerzsyndrom wird verschärft;
  • lokale Temperaturerhöhung (nicht immer);
  • Einschränkung der Bewegungsfreiheit und Morgen, Steifigkeit "Start".

Psoriasis mit Gelenkschäden ist schwer zu behandeln. Es wird schwierig sein, es auch mit der aktiven Therapie loszuwerden. Daher ist es besser, das Fortschreiten der Krankheit in einem solchen Ausmaß zu verhindern.

Schleimhautläsion

In Ermangelung einer geeigneten Behandlung wird die Pathologie an der Schleimhaut an verschiedenen Stellen übertragen. Kann staunen:

Bedrohungen für das Leben des Patienten, die solche Veränderungen nicht mit sich bringen, sind jedoch sehr unangenehm.

Pathologie des Nervensystems

Vor dem Hintergrund von Stoffwechselveränderungen, Funktionsstörungen des Gefäßsystems und der Durchblutung des Gehirns kann das Gehirn leiden. Eine ähnliche Pathologie ist bei Psoriasis selten. Aus diesem Grund kann ein Schlaganfall passieren. Eine Verletzung der Gefäßwand bedroht die Gesundheit oder sogar das Leben des Patienten. Wenn eine Person lange Zeit mit Psoriasis lebte, rauchte, den Arzt nicht aufsuchte, steigt die Chance, dass sich ihre Gesundheit verschlechtert.

Gefahr für Männer

Unabhängig davon sollte über die negativen Auswirkungen der Psoriasis auf den männlichen Körper gesprochen werden. Es gibt keinen direkten Einfluss auf die Spermatogenese. Aufgrund vaskulärer, metabolischer Veränderungen im gesamten Körper kann die Funktion der Hoden beeinträchtigt sein.

Dies ist auf den Einfluss anderer Begleiterkrankungen wie chronischer Prostatitis zurückzuführen. Mit einer langen Geschichte, mangelnder Behandlung kann eine Erektion teilweise schwächer werden oder das sexuelle Verlangen kann verschwinden.

Schwangerschaft und Psoriasis

Der weibliche Körper wird mit schuppiger Versicolor leichter vertragen. Das Risiko von Komplikationen ist aufgrund der Funktion von Sexualhormonen und der Schutzwirkung von Östrogenen geringer. Dies macht sich besonders beim Tragen eines Babys bemerkbar. Die Plaques verschwinden von selbst, das Unbehagen wird reduziert.

Eine Übertragung der Krankheit von der Mutter auf den Fötus während der Schwangerschaft oder direkt während der Geburt findet nicht statt. Dies macht sich besonders beim Tragen eines Babys bemerkbar. Die Plaques verschwinden von selbst, das Unbehagen wird reduziert.

Es ist unmöglich festzustellen, wie lange ein Patient mit einer ähnlichen Krankheit im Vergleich zu einem Mann lebt. Die Anhäufung sekundärer Pathologien führt zu einer Reihe anderer negativer Faktoren auf den Körper.

Tod durch Psoriasis

Patienten sind oft daran interessiert, wie viele Jahre Menschen mit Psoriasis leben. Die Pathologie der menschlichen Haut ändert nichts an der Dauer ihrer Existenz. Tödliche Folgen sind möglich, wenn zusätzliche Krankheiten hinzukommen.

Sie sind nicht mit Psoriasis verbunden. Sie sterben nicht daran. Seltene Ausnahmen aufgrund von Umständen, die ein solches Ergebnis ermöglichen (plötzlicher koronarer Tod, Schlaganfall, Lungenembolie usw.) Aber auch in diesem Fall wird Psoriasis nicht zu einer direkten Todesursache. Dann kann er jedoch das Leben unerträglich machen, zum Beispiel wegen der ständigen Schmerzen in den Gelenken bei der geringsten Bewegung. Daher sollte jede Form der Krankheit sofort behandelt werden, bevor eine Progression eintritt.

http://netpsoriaza.ru/posledstviya/

Was ist eine gefährliche Psoriasis?

Psoriasis gilt als nichtinfektiöse Erkrankung der Haut, die durch chronisches Fortschreiten gekennzeichnet ist. Die Pathologie wird durch das Auftreten verdichteter Bereiche auf den Hautplaques begleitet. Leider ist die Anzahl der Menschen, die an Psoriasis leiden, in letzter Zeit angestiegen. Viele Patienten verstehen nicht vollständig, welche gefährlichen Folgen der Krankheit heimtückisch sind und der Behandlung keine angemessene Aufmerksamkeit widmen. Und die Prognose für Psoriasis ist negativ, da die Erkrankung irreversible Funktionsänderungen vieler innerer Organe hervorrufen kann, die das Risiko für das Leben des Patienten bergen.

Was ist gefährliche Psoriasis für andere?

Psoriasis ist eine Krankheit, vor der niemand immun ist. Die Krankheit kann Männer und Frauen sowohl in jungen Jahren als auch in einem höheren Alter betreffen. Bestimmen Sie, ob eine Prädisposition für die Krankheit unmöglich ist. Die Medizin beinhaltet die erbliche Übertragung der Krankheit, so dass sich Patienten mit Psoriasis in der Risikozone befinden.

Psoriasis ist eine nicht übertragbare Krankheit und stellt für andere keine Gefahr dar. Es ist unmöglich, einen Vertrag durch Kontakt oder Haushalt abzuschließen. Die Krankheit kann nicht in Transportmitteln, Schwimmbädern, Bädern oder anderen öffentlichen Orten aufgegriffen werden. Diese Pathologie birgt die größte Gefahr unmittelbar für den Patienten selbst.

Die Krankheit in den Anfangsstadien der Entwicklung verursacht Unbehagen und Unbehagen bei einer Person. Auf der Haut sind Rötungen und Hautausschläge, die zu Juckreiz und Schälen führen. Manche Menschen schenken solchen Manifestationen der Krankheit keine besondere Aufmerksamkeit, jedoch ist die Erkrankung ohne die rechtzeitige Behandlung mit ihren Folgen gefährlich.

Was passiert, wenn Psoriasis nicht rechtzeitig behandelt wird?

Bis vor kurzem galt diese Pathologie nur als dermatologische Erkrankung, jedoch wurde nun bewiesen, dass diese Erkrankung systemisch ist und bei Fehlen einer richtigen und rechtzeitigen Behandlung verschiedene innere Organe und Systeme beeinflussen kann.

Die laufende Form der Psoriasis kann die Entwicklung folgender Komplikationen auslösen:

  1. Erythrodermie Diese Pathologie erstreckt sich fast über die gesamte Körperoberfläche. Die Haut hört auf zu atmen und die Arbeit der Fett- und Schweißdrüsen ist gestört. Die Verletzung der Thermoregulation verursacht eine Entzündung der Haut. Die Pathologie verläuft mit starkem Juckreiz, Brennen und Schwellung. Eine Person kann Fieber haben. Die Krankheit kann zu Blutvergiftung führen. Hohe Todesgefahr
  2. Pathologie von Stoffwechselprozessen. Psoriasis wirkt sich negativ auf die Stoffwechselvorgänge im Körper aus. Während der Verschlimmerung der Krankheit steigt der Stoffwechsel stark an und verlangsamt sich im langsamen Stadium.
  3. Funktionsstörungen der Organe des Gefäßsystems. Solche Störungen führen zu Veränderungen des Herzmuskels. In diesen Situationen fühlt sich der Patient schlechter und erhöht das Risiko für einen Schlaganfall, eine Myokarditis oder eine Myokarddystrophie.
  4. Schäden an den Gelenken. Psoriasis verursacht häufig Psoriasis-Arthritis - eine Entzündung der Gelenke und des periartikulären Gewebes. Zu Beginn wirkt sich die Krankheit auf die Fingerglieder aus und kann dann zu anderen Gelenken führen. Meist betroffen sind Ellbogen-, Hüft- und Kniegelenke. Es gibt Schwellung, Zärtlichkeit und dann die Deformität des betroffenen Gelenks. Häufig endet die Psoriasis-Arthritis mit einer Beeinträchtigung der motorischen Funktion des Patienten.
  5. Die Niederlage der Schleimhäute. Die Krankheit befällt im weiteren Verlauf die Schleimhäute der äußeren und inneren Organe. Die Krankheit betrifft normalerweise die Verdauungsorgane, die Augen, die Blase. Dieser Zustand ist nicht lebensbedrohlich, verursacht jedoch ein gewisses Unbehagen bei einer Person.
  6. Störungen des Nervensystems. Eine fortschreitende Erkrankung provoziert nicht verhandelbare Veränderungen im Gehirn und im Nervensystem, wodurch eine Person eine Enzephalopathie, epileptische Anfälle und atrophische Phänomene entwickeln kann.

Psoriasis verändert den Alltag einer Person und wirkt sich negativ auf ihren psychischen Zustand aus. Der Patient wird geschlossen, hört auf, mit anderen in Kontakt zu treten und fürchtet, dass er erscheint und reagiert.

Ist es gefährlich, eine Krankheit wie Psoriasis für das Leben?

In der Regel verläuft die Krankheit in mehreren Stufen. Der Grad der Entwicklung der Krankheit und die Intensität ihrer Manifestationen hängen davon ab, ob die Krankheit tödlich ist.

Wie viele Menschen leben normalerweise mit Psoriasis?

Tod durch die Krankheit ist möglich. In der Regel tritt der Tod bei Patienten auf, die die Manifestationen der Krankheit nicht beachtet haben. Unbehandelt kann eine Person eine schwere generalisierte Form einer pustulösen Psoriasis entwickeln. Letzteres ist gefährlich für seine Folgen. Es gab Fälle, in denen kranke Menschen ihr Augenlicht verloren haben.

Neben der Krankheit können folgende Konsequenzen ausgelöst werden:

  • der Eintritt einer Sekundärinfektion;
  • Bildung von Erythrodermie;
  • Entwicklung von Gelenkpathologien, die den Tod des Patienten provozieren können;
  • Entwicklung der Nieren- und Koronarinsuffizienz;
  • Zunahme der Herzinsuffizienz.

Eine frühzeitige Behandlung reduziert den Tod auf ein Minimum. Bei einer richtig gewählten Therapie ist die Prognose günstig, eine Person hat eine lang anhaltende stabile Remission und die Erkrankung beeinflusst die Lebenserwartung nicht.

Was ist die Gefahr einer Nagelpsoriasis?

Wenn die Krankheit von der Nagelplatte und der Handfläche getroffen wird, ist eine Blutung unter dem Nagel möglich, die zur Abstoßung der Platte und zum Eintreten einer Bakterien- oder Pilzinfektion führen kann. Bei der Bildung einer Psoriasis-Arthritis kann es zu einer Beschädigung der Nagelplatte kommen. Letzteres kann ohne ordnungsgemäße und rechtzeitige Behandlung Störungen der motorischen Funktion des Patienten verursachen. Wenn Entzündungen oder pathogene Bakterien in den Blutkreislauf gelangen, kann sich Sepsis entwickeln. In solchen Situationen sieht eine Person eine Amputation von Gliedmaßen und Behinderung vor.

Was ist eine gefährliche Psoriasis des Kopfes?

Psoriasis wirkt sich häufig auf die Kopfhaut aus. In solchen Situationen kann die Krankheit schließlich zum Hals und ins Gesicht gehen. Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit oder der Bildung offener Wunden im Bereich der Psoriasis-Plaques kann eine Infektion hinzugefügt werden. Solche Situationen können zu irreversiblen Folgen und schweren Erkrankungen führen.

Was ist gefährlich für Psoriasis für Frauen und Männer?

Bei Männern tritt die Krankheit in der Regel in einer vulgären Form auf, bei der sich die Plaques zu einer Entzündungszone vereinigen und einen erheblichen Teil der Haut einnehmen. Die Krankheit wird begleitet von einem Abschälen der Haut, starkem Juckreiz und in bestimmten Situationen sowie Schmerzen. Fehlende Therapie kann Gelenkschäden und den Übergang der Psoriasis in die atropathische Form verursachen.

Außerdem kann Psoriasis bei Männern die Leistengegend und die Genitalien beeinflussen. Mit der Ausbreitung der Psoriasis auf der Eichel verringert sich die Qualität des Sexuallebens.

Die meisten Arzneimittel zur Behandlung von Psoriasis sind während der Schwangerschaft kontraindiziert. Dies erschwert die Behandlung der Krankheit bei Frauen. Bei Verschlimmerung der Erkrankung und ohne langfristige Remission empfehlen Ärzte den Frauen nicht, eine Schwangerschaft zu planen.

Generalisierte Form der pustulösen Psoriasis

Diese Krankheit tritt mit erheblichen entzündeten Bereichen auf, die Eiter enthalten. Diese Form der Erkrankung gilt als die schwerste und schwer zu behandelnde Krankheit. Der Patient hat ein Erythem mit feinem sprudelndem Ausschlag. Letztere verwandeln sich allmählich in hellrosa mikroskopische Pusteln. Normalerweise haben diese Zonen keine Grenzen und verschmelzen miteinander.

Die generalisierte Form der pustulösen Psoriasis tritt mit folgenden Manifestationen auf:

  • Fieber und Fieber;
  • Brennen im Bereich von Flecken;
  • Hyperämie der Haut.

Dieser Zustand ist tödlich. Psoriasis ist eine gefährliche Krankheit, die nicht nur ästhetische Beschwerden im Leben einer Person hervorruft.

Die Krankheit verläuft mit unangenehmen Symptomen in Form von Juckreiz, Brennen und starken schmerzhaften Empfindungen. Das Ignorieren der Anzeichen einer Krankheit und einer fehlenden Behandlung kann zu schwerwiegenden und irreversiblen Folgen führen. Durch die rechtzeitige Therapie und die strikte Einhaltung aller Vorschriften eines Arztes wird der Zustand stabilisiert und eine stabile Remission erreicht.

http://psoriaz-med.ru/vidyi/chem-opasen-psoriaz/

Komplikationen und Auswirkungen von Psoriasis - die Gefahr von Krankheiten, Behandlungs- und Präventionsmethoden

Chronische Psoriasis oder Psoriasis hat nicht infektiösen Charakter. Die Pathologie ist durch äußere und manchmal innere Läsionen der Hautzellen gekennzeichnet. Viele Patienten, die mit dieser Erkrankung konfrontiert sind, sind an Fragen interessiert, was für Psoriasis gefährlich ist, was passiert, wenn keine Maßnahmen zur Behandlung der Erkrankung ergriffen werden und welche Formen die Erkrankung im Laufe der Zeit benötigt. Laut Statistiken betrifft die Hautpathologie jedes Jahr mehr und mehr Menschen auf der Erde, daher ist es ratsam, alles darüber zu wissen.

Was ist Psoriasis?

Die häufigste Form der chronischen Dermatose ist die Psoriasis-Krankheit. Nach Statistiken der Erde sind sie 3-7% der Bevölkerung krank. Die Krankheit ist nicht ansteckend und nicht ansteckend, aber extrem gefährlich. Darüber hinaus bringen die Manifestationen der Psoriasis dem Patienten viel Unbehagen. Dies ist die Bildung eines kleinen Hautausschlags und trockener roter Flecken, die über der Oberfläche der Epidermis aufsteigen, was die Ärzte als Psoriasis-Plaques bezeichnen. Entzündungsherde sind naturgemäß durch übermäßige Proliferation von Makrophagen, Angiogenese, Keratinozyten und Hautlymphozyten gekennzeichnet.

Um dies zu verstehen, müssen Sie den Lebenszyklus von Hautzellen vergleichen. Bei einem gesunden Menschen sind es etwa 30 Tage und bei einem Patienten mit Psoriasis etwa 4 Tage. Als Folge davon verdickt sich das Integument der Haut schnell, vor allem an Stellen der Falten (Gesäß, Ellbogen, Knie), und es treten "Paraffinseen" auf - Flecken wie gehärtetes Wachs. Sie können sich an jedem Ort befinden: Fußsohle, Gesicht, äußere Genitalien, Handflächen, Hände, Leiste, Kopf.

Ist Psoriasis gefährlich?

Eine Entzündung der nicht infektiösen Haut sollte unmittelbar nach der Diagnose behandelt werden, da die schwere Form jeder Art von Psoriasis zu schwerwiegenden Folgen oder sogar zum Tod führen kann. Die Ursache der Pathologie wird zu Störungen im Immunsystem und Faktoren wie:

  • endokrine Störung;
  • Stoffwechselstörungen;
  • schlechte Angewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen, Drogen);
  • genetische Veranlagung;
  • ungesunde Ernährung;
  • regelmäßiger Stress.

Milde Psoriasis manifestiert sich durch juckende Haut oder wiederkehrende schmerzhafte Syndrome bei Plaque-Rissen. Ohne Behandlung der Krankheit beginnen ernstere Komplikationen. Experten sagen, dass Psoriasis eine systemische Erkrankung ist, die nicht nur die Epidermis, sondern auch alle anderen Systeme des menschlichen Körpers betrifft. Häufig entwickelt sich bei Männern und Frauen mit schuppiger Deprive eine gefährliche Form von Arthritis - Psoriasis, die nicht mehr durch eine lokalisierte Hautläsion, sondern durch ausgedehnte gekennzeichnet ist.

Was ist gefährlich?

Vor dem Hintergrund der Psoriasis entwickeln sich häufig folgende Pathologien:

  • eine Zunahme der femoralen oder inguinalen Lymphknoten;
  • kardiale Läsionen in Form von Myokarddystrophie, Coronaritis, Perikarditis, Missbildung oder Myokarditis;
  • Muskelatrophie, Muskelschwäche, Schmerz;
  • ZNS-Störungen in Form von Delirium, Epilepsie, Polyneuritis, Läsionen subkortikaler Strukturen;
  • eine Zunahme der Lebergröße, die manchmal von einer hepatozellulären Insuffizienz oder Splenomegalie begleitet wird;
  • Schädigung der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts, der Blase, der Harnröhre, der Mundhöhle;
  • Augenkrankheiten in Form von Iritis, Konjunktivitis, Linsen-Sklerose, Episkleritis;
  • Dystrophie der Nagelplatte.

Während der Schwangerschaft

Was ist die Gefahr der Psoriasis für eine schwangere Frau und den Fötus? Medizinische Studien haben gezeigt, dass Schuppenentzug nicht das Fortpflanzungssystem verletzt und das Tragen eines Kindes nicht beeinträchtigt. Das Risiko der Übertragung des Gens für diese Krankheit liegt zwischen 8 und 15%. Wenn die Diagnose Psoriasis an beide Eltern gestellt wird, hat das Baby eine hohe Chance, es zu erben - bis zu 60%. Der Verlauf der Krankheit während der Schwangerschaft ist unterschiedlich. Wissenschaftler stellen fest, dass die Pathologie asymptomatisch ist.

Nur in 20% der Fälle wird die Krankheit während der Geburt verschlimmert, verläuft jedoch unmittelbar nach der Geburt. Die häufigste Manifestation von Schuppenentzug während der Schwangerschaft ist Psoriasis-Arthritis. Seine Symptome: Schmerzen in den Knien und Hüftgelenken. Dies ist auf eine Gewichtszunahme der Frau und starke Belastung der Beine zurückzuführen. Für den Fötus besteht die Hauptgefahr nicht in der mütterlichen Krankheit selbst, sondern in den Medikamenten, die er zur Behandlung einnehmen wird.

Kann man an Psoriasis sterben?

Es wird festgestellt, dass die Schuppenentzündung Herzkrankheiten hervorruft, die tödliche Folgen haben können. Wenn der Patient Psoriasis behandelt, decken die Plaques alle Bereiche und Bereiche der Epidermis ab, die zu Erythrodermie führen. Die Haut kann im Normalmodus nicht atmen, Probleme beginnen mit der Arbeit von Schweiß und Fettdrüsen. Solche Symptome führen anschließend zu Blutvergiftung, wonach der Tod unvermeidlich ist.

Bei Verschlimmerung der Psoriasis wirkt sich dies negativ auf die Gelenkgesundheit aus. Zuerst werden die Finger mit den Fingern getroffen und dann leiden Hüfte, Knie und Ellbogen. Ohne die komplexe Therapie der Psoriasis entwickelt sich der Prozess schnell. Gelenke werden deformiert, Gangrän beginnt. Wenn die Amputation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, stirbt die Person. Wie viele leben mit Psoriasis? Es hängt sowohl vom physischen als auch vom psycho-emotionalen Zustand ab. Eine Person kann an Selbstmord sterben, weil nicht jeder konstante Schmerzen aushalten kann, die aufgrund ihres Aussehens ein geringes Selbstwertgefühl haben.

Dem Suizid geht eine langwierige Depression voraus, deren Ursachen in der Isolation von der Gesellschaft liegen. Solche Patienten benötigen eine Behandlung mit Beruhigungsmitteln oder Antidepressiva. Eine positive Einstellung und ein gesteigertes Selbstwertgefühl verstärken die Wirkung von Medikamenten, die von einem Dermatologen verschrieben werden. Es ist bekannt, dass der emotionale Zustand auf den physischen Zustand übergehen kann, so dass Patienten mit länger anhaltender Depression häufiger unter Rückfällen leiden.

Was ist gefährlich für andere rund um Psoriasis?

Es ist unmöglich, mit unangenehmen und gefährlichen schuppigen Deprives zu infizieren. Die Pathologie ist gefährlich für den Patienten selbst. Wenn er nicht behandelt werden will, muss er richtig essen und auf seine Emotionen achten. Da es unmöglich ist, die Psoriasis vollständig zu heilen, und es nicht unmöglich ist, eine Krankheit allein zu beseitigen, sollten sich die Menschen in der Umgebung daran gewöhnen und sich auf natürliche Weise mit dem Patienten benehmen, um nicht auf Depression zu drängen, da die öffentliche Meinung und eine gute Einstellung für die Normalisierung seines psychischen Zustands wichtig sind.

Komplikationen

Komplikationen der Psoriasis treten in der Regel mit dem aktiven (schweren) Krankheitsverlauf auf. Einige Bedingungen führen zu Behinderung und Tod. Schwere Formen umfassen Psoriasis-Arthritis, generalisierte pustulöse Psoriasis, Psoriasis-Erythrodermie. Letzteres wird durch die falsche Behandlung von Läsionen von schuppenarmen Läsionen hervorgerufen. Wenn der gesamte Wärmeaustausch im Körper gestört ist, leidet die Barrierefunktion der Epidermis, die schnell zu eitrigen Hautläsionen und Sepsis führt.

Ein Mangel an adäquater Behandlung führt zu einer generalisierten pustulösen Psoriasis. Dies ist die schwerste Form der Krankheit, deren Verlauf in Wellen stattfindet. Läsionsherde nehmen zu, verschmelzen, Epithelablösung tritt auf, begleitet von hohem Fieber und Intoxikation. Wie bei Psoriasis-Arthritis entwickelt jeder zehnte Patient mit Psoriasis-Diagnose diese Komplikation. Wenn es die Gelenke der Gliedmaßen, der Lumbosakralen Wirbelsäule und des Halses betrifft.

Folgen

Wenn Sie keine komplexe Behandlung anwenden, kann die Wirkung der Psoriasis sehr unterschiedlich sein. Zusätzlich zu den oben genannten Komplikationen kann der Patient auf eine Psoriasis-Onychodystrophie treffen - eine Pathologie der Nägel, bei der die Nagelplatten zu einer Deformierung deformiert werden. Ein weiteres Merkmal der chronischen Psoriasis ist die Glatze. Wenn die erythrodermische Form die Haarfollikel beeinflusst, wird der Prozess irreversibel. Aus diesem Grund empfehlen die Ärzte, die Psoriasis frühzeitig zu behandeln, wenn die ersten Symptome innerhalb weniger Wochen gestoppt werden können.

http://sovets.net/11852-chem-opasen-psoriaz.html

Ist Psoriasis gefährlich und wie kann sie dem Körper schaden?

Was ist gefährlich für Psoriasis, wenn nicht behandelt, besteht die Gefahr einer Ausbreitung der Pathologie? Diese Fragen stellen sich bei einem Patienten, der mit einer Manifestation der Pathologie konfrontiert ist. Die Krankheit kann zu irreversiblen Veränderungen der Funktion der inneren Organe führen und die gefährlichste Folge ist der Tod.

Was ist die Gefahr der Krankheit?

Was ist die Gefahr von Psoriasis, wenn nicht behandelt? Vor dem Hintergrund der Erkrankung können mögliche Komplikationen auftreten. Die Behandlung der Psoriasis muss sorgfältig ausgewählt werden, da die Verzögerung und die Verwendung ineffektiver Therapien den Prozess verschlimmern können.

Die Pathologie selbst manifestiert sich in Form schuppiger Elemente auf der Körperoberfläche. Wenn das Abschälen der Schälung signifikant zunimmt, gibt es Elemente, die den Skalen ähneln. Unter der Schuppe hat die Haut ein glänzendes Aussehen, ihre Entfernung führt zu leichten Blutungen.

Die Krankheit kann sich in den behaarten Bereichen des Kopfes manifestieren, was besondere Aufmerksamkeit erfordert. Nicht alle Mittel eignen sich zur Behandlung. Die Nägel des Patienten können an dem pathologischen Prozess beteiligt sein. Zunächst kommt es zur Gewebeverdickung, im Bereich des Nagelbettes tritt eine nicht ausgeprägte Rötung auf. Neben dermatologischen Veränderungen gibt es Funktionsstörungen der internen Systeme.

Es gibt mehrere Stadien der Krankheit. Die Intensität der Symptome und der Entwicklungsgrad des pathologischen Prozesses hängen davon ab, ob die Psoriasis tödlich ist.

Was ist gefährliche Psoriasis? Vor dem Hintergrund der Krankheit werden die Pathologien des Lymphsystems verstärkt, was zu periodischen Rezidiven führt. Die Krankheit entwickelt sich sehr schnell: Zuerst treten einzelne Elemente auf, aber in 3-5 Monaten kann der Hautausschlag bis zu 70% der menschlichen Haut bedecken.

Tatsache! Trotz der Tatsache, dass der Ausschlag äußerlich ziemlich unangenehm erscheint, haben Ärzte gezeigt, dass die Krankheit während des Kontakts nicht übertragen wird. Vermeiden Sie daher den Kontakt mit Menschen, die an einer Pathologie leiden, dies ist nicht erforderlich.

Psoriasis-Erythrodermie

Mit dieser Form der Pathologie erhalten mehr als 75% der Abdeckung einen schuppigen Blick. Kleine Herde verschmelzen zu großen Konglomeraten mit deutlichen Desquamationszeichen. Aus diesem Grund verliert die Haut ihre Fähigkeit, Sauerstoff vollständig zu verbrauchen, und verliert die meisten Ausscheidungsfunktionen. Starkes Jucken, Brennen und Schwellungen sind die Hauptanzeichen der Krankheit. Auf ihrer Form können subfebrilitet und danach und hohe Temperatur erscheinen.

Psoriasis-Erythrodermie ist nicht nur eine unangenehme Komplikation der Psoriasis, sondern auch gefährlich. Defekte Elemente des Ausschlags stellen das Infektionsrisiko dar, die Situation kann Sepsis erreichen.

Arthritis

Bei einer großflächigen Läsion wirkt sich die Pathologie auf die tiefen Schichten der Epidermis aus, was zu Veränderungen in den Gelenken der Gliedmaßen führt. Der Prozess betrifft oft die Bänder und Sehnen, es ist mit Entzündungen verbunden. Deformität tritt nicht sofort auf: Nach den ersten Symptomen und vor der Bildung von Plaques kann es 10 bis 15 Jahre dauern, in denen die Gelenke langsam zusammenfallen.

In der Folge führt Arthritis, die auf dem Hintergrund der Erkrankung begann, unabhängig von der Stelle des Ausschlags zu einer starken Veränderung der Gliedmaßen. Komplikationen bei psoriatischen Läsionen des Knorpels und des Knochengewebes äußern sich in folgenden Symptomen:

  1. Schmerzhaftes Syndrom in den Gelenken, nicht nur während der Bewegung, sondern auch in Ruhe.
  2. Steifheit, mehr am Morgen.
  3. Formänderung - Verformung.
  4. Häufig manifestiert sich der Entzündungsprozess in Form einer Farbänderung im Fokusbereich - Rötung bis zu einer kastanienbraunen Färbung.
  5. Verkürzung der Phalangen in osteolytischer Form.

Neben den Extremitäten sind in etwa 30-35% der Fälle auch die Zwischenwirbelgelenke betroffen, so dass sich Osteophyten und Ossifikation bilden. Gleichzeitig kann die Mobilität bestehen bleiben, aber der Schmerz nimmt zu.

Als Referenz! Wenn sich die Frage stellt, wie gefährlich Arthritis und Psoriasis sind, kann man sagen, dass ohne medizinische Eingriffe eine Amputation der Extremitäten und eine nachfolgende Behinderung des Patienten nicht ausgeschlossen sind.

Generalisierte Form der Pustelerkrankung

Mit dieser Pathologie manifestiert sich eine beträchtliche Anzahl von entzündeten Bereichen mit dem Eitergehalt. Diese Art von Krankheit gilt als die schwerste und schlimmste aller tolerierten und behandelbaren Krankheiten. Begleitet von proliferativen und exsudativen Prozessen wechseln sich Rückfälle und Remissionen zu oft ab.

Eine generalisierte Form der Pustelerkrankung sieht aus wie ein Erythem mit einem feurigen Hautausschlag, der sich allmählich in mikroskopisch kleine Pusteln von hellrosa Farbe verwandelt. In der Regel haben diese Bereiche keine klaren Grenzen, sondern verschmelzen miteinander.

Während der Exazerbation platzen die Blasen und bilden Infiltrate in den betroffenen Bereichen. Pathologie wird auch als Tsumbush-Krankheit bezeichnet, die nach dem Prinzip der Psoriasis-Triade diagnostiziert wird:

  • Filmbildung vom terminalen Typ;
  • Stearinfleck;
  • Blut tropfen

Diese Form ist durch ausgeprägte Symptome bei akutem Beginn gekennzeichnet:

  • Fieber mit hohem Fieber;
  • Hyperämie über die gesamte Hautfläche;
  • Brennen an der Stelle;

Für die Vorhersage des Flusses wird üblicherweise ein spezieller Index verwendet, der aus 72 Punkten berechnet wird. Dem PASI (Psoriasis Area and Severity Index) zufolge sind Pathologien mit Werten von mehr als 50-55 dem tödlichen Ergebnis am nächsten.

Psoriasis für Männer

Was ist gefährlich für Psoriasis bei Männern? Die Folgen der Psoriasis bei Männern unterscheiden sich nicht von den charakteristischen Komplikationen bei Frauen.

Es ist wichtig! Die unangenehmste Manifestation der Krankheit ist die Psoriasis bei Männern, die in einer vulgären Form auftritt und die Leistengegend betrifft. Papeln strömen zu einem großen Läsionsgebiet.

Bei Männern wird häufig eine inguinale Psoriasis festgestellt. Die Krankheit ist durch starkes Jucken und Abschälen der Haut gekennzeichnet. Dieser Typ erscheint häufig auf dem Hintergrund von Windelausschlag. In den pathologischen Prozess können die Genitalien direkt einbezogen werden. Die Antwort auf die Frage, ob Psoriasis gefährlich ist, hängt von der Einstellung des Patienten selbst zum Verlauf der Pathologie ab.

Warum kann man die Behandlung nicht vernachlässigen?

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird und der pathologische Prozess abläuft, können negative Folgen und ausgeprägte Komplikationen auftreten. Unter der Liste der tödlichen Pathologien, die vor dem Hintergrund der späten Behandlung von Psoriasis auftraten, isolierte Psoriasis-Arthritis. Es gibt keine speziellen präventiven Methoden, um die Entwicklung der Pathologie zu verhindern.

Ärzte haben festgestellt, dass die Anfälligkeit für die Krankheit auf genetischer Ebene übertragen werden kann, da Risikopatienten besonders auf ihre eigene Gesundheit achten müssen.

Kannst du an Psoriasis sterben? In der Tat ist der Tod möglich. Patienten sterben an der Krankheit und ignorieren die Manifestationen in jeder Hinsicht. Durch die rechtzeitige Behandlung eines Spezialisten und die Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes wird das Todesrisiko minimiert.

Wir sind sehr dankbar, wenn Sie es bewerten und in sozialen Netzwerken teilen.

http://helperskin.ru/opsoriaze / chem-opasen-psoriaz
Weitere Artikel Über Allergene