Was zu tun ist und wie der Geruchssinn bei einer Erkältung zurückgegeben werden kann

Schnupfen - ein Problem, das häufig im Leben einer Person auftritt. Geruchsverlust bei einer Erkältung dabei ist ein häufiges Vorkommnis, das als Folge einer Verschlimmerung der Krankheit auftritt. Mit der Niederlage beider Nasenhälften erkennt ein Mensch keine Gerüche mehr. Die Fähigkeit, verschiedene Gerüche wahrzunehmen, ist im Leben eines Menschen extrem wichtig. Daher ist es das Ziel eines jeden, der die Möglichkeit nimmt, die Welt sinnlich wahrzunehmen, eine Krankheit schnell loszuwerden.

Dazu müssen Sie zunächst herausfinden, warum im Allgemeinen ein Problem mit dem Geruchssinn vorliegt. Informationen über jedes wahrgenommene Aroma werden durch verschiedene Rezeptoren in der Riechhöhle übertragen und vom Gehirn verarbeitet. So kann eine Person bestimmte Gerüche mit einzelnen Ereignissen in Verbindung bringen und hat in der Zukunft bereits Vorstellungen darüber, wie rauer Asphalt oder ein Apfel riecht.

Warum verschwindet der Geruchs- und Geschmackssinn in der Kälte?

Der Grund liegt in der Schwellung der Schleimhaut, die das Eindringen verschiedener Fremdgerüche in die Nasenhöhle verhindert. Dementsprechend gibt es nichts zu tun: Es werden keine Gerüche beobachtet. Bei der Geschmackswahrnehmung geschieht alles auf ähnliche Weise, da die Rezeptoren, die die Zunge bedecken, für sie verantwortlich sind. Bei akuten Formen verschiedener Krankheiten hört der Geschmack auf zu gefallen.

Die Hauptursachen für Geruchsverlust:

  1. Die häufigste Ursache ist eine Rhinitis. Wenn Sie die Behandlung aufgeben, kann sich das Problem verschärfen. Eine Virusinfektion kann zu Verlust und Geschmack führen.
  2. Verletzung des Nasenseptums, Fraktur, Krümmung.
  3. Schließen der Passage verschiedener Wucherungen und Tumoren.
  4. Allergische Reaktion auf Umweltbedingungen (Pappelflusen, Hundehaare, Blütenstaub).
  5. Überdosis Tropfen, die zur Verengung der Blutgefäße dienen. Ein solches Medikament hat keine therapeutischen Eigenschaften und dient dazu, den Zustand des Patienten zu lindern. Um sich nicht an die Tropfen zu gewöhnen, werden sie nicht länger als fünf Tage empfohlen.
  6. Hormonelle Störungen können auch den Geruchs- und Geschmacksverlust erheblich beeinflussen.
  7. Rauchen über einen längeren Zeitraum wirkt sich notwendigerweise auf die Rezeptoren aus.

Wenn die Ursache nicht klar ist und es immer noch unmöglich ist, den Geruch und Geschmack zu spüren, und wenn dies plötzlich passiert, kann der Besuch beim Arzt erst später verschoben werden. Nur ein Fachmann kann die richtige Diagnose stellen.

Wie kommen die Geruchs- und Geschmackserlebnisse zurück?

Um die Schwellung der Schleimhaut zu entfernen, ist es notwendig, die Ursache ihrer Manifestation auszuschließen. Es ist notwendig, das Problem nicht zu verschließen, sondern es zu behandeln. Bei allergischer Rhinitis wenden Sie sich besser an Antihistaminika. Wenn es eine Erkältung ist, müssen Sie auf entzündungshemmende Medikamente achten. Wenn bei einer Erkältung der Geruchssinn verloren geht, müssen Sie eine der folgenden Methoden anwenden, um sich wieder in Betrieb zu setzen:

  • Inhalation. Wenn Sie wieder die Fähigkeit erwerben, Gerüche zu unterscheiden, hilft dies, den Virus zu besiegen. Heißluftdämpfe, die den Hohlraum desinfizieren und Bakterien beseitigen, helfen dabei wirksam. Schwellungen können entfernt werden, wenn Sie ätherische Öle hinzufügen. Mit medizinischer Ringelblume, Zitronensaft, ätherischem Pfefferminzöl, können Sie die Zusammensetzung für die Inhalation von Dämpfen herstellen. Gleichzeitig wird nicht nur der Geruchssinn wiederhergestellt, sondern er erinnert sich auch nicht mehr an eine laufende Nase;
  • Waschen Die Wiederherstellung der Arbeitsaktivität der Rezeptoren, die für die Geschmackswahrnehmung verantwortlich sind, wird durch das Waschen unterstützt. Wasser mit Salz hilft effektiv bei Erkältungen. Um die Nasenhöhle zu spülen, können Sie einen kleinen Wasserkocher verwenden. Die Komposition sollte in ein Nasenloch gegossen werden, so dass sie aus dem anderen austritt. Ersatzverfahren dient Drogen auf der Grundlage von Meerwasser;
  • fällt Wenn die Schleimhaut trocken ist, müssen Nasentropfen verwendet werden.

Die Qualität der Luft, die Sie atmen, ist auch von erheblicher Bedeutung. Bei ungenügender Luftfeuchtigkeit beginnt die Trocknung der Schleimhäute zu stören, was sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirkt.

Volksheilmittel, um den Geruch und Geschmack wiederherzustellen

Die Frage, wie man den Geruchssinn bei einer Erkältung zurückgeben kann, wurde lange vor Ihrer Geburt gestellt. Sie können sich erholen, indem Sie sich der traditionellen Medizin zuwenden, die verschiedene Methoden anbietet, um das Problem zu lösen. Wenn es für Sie einfacher ist, zu Hause behandelt zu werden, sind diese Methoden ideal für Sie.

Was tun, wenn der Geruchssinn während einer Erkältung verschwunden ist?

  1. Nutzen Sie den Honig: Er muss auf Wattestäbchen aufgetragen werden. Dieses Produkt wirkt sich positiv auf Rezeptoren aus und stellt ihre Arbeit wieder her. Eine laufende Nase sollte in wenigen Tagen verschwinden: Die antiseptischen Eigenschaften des Produkts tragen dazu bei.
  2. Geruch kann auch dazu führen, dass der Geruch zurückkommt. Wenn inhalierte Aromen von Meerrettich, Senf oder Knoblauch abgegeben werden, wird die Aktivität der Rezeptoren wiederhergestellt.
  3. Rauch ist nach wie vor eines der wirksamsten Mittel, um die Welt wieder erlebbar zu machen. Wenn Sie es mit einer bestimmten Frequenz einatmen, können Sie wieder verschiedene Geschmacksrichtungen und Geschmackserlebnisse wahrnehmen. Verbrennen Sie dazu einen Zweig mit Wermut oder Zwiebelschale.
  4. Verwenden Sie das Volksheilmittel - Balsam "Star". Das Aufsetzen auf die Brust trägt zur Inhalation von Menthol-Dämpfen bei. Mit ihrem regelmäßigen Eintritt in die Nasenhöhle verschwindet eine laufende Nase in kurzer Zeit.
  5. Mit Mumiye geschmolzenes Lammfett hilft gut gegen die Kälte. Wattestäbchen in Brühe getaucht, Sie müssen die Schleimhaut schmieren.
  6. Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um eine Erkältung loszuwerden, ist das Erwärmen der Füße. Um wieder die Möglichkeit zu finden, die Aromen einzuatmen und den Geschmack der Speisen zu spüren, ist es notwendig, eine spezielle Brühe vorzubereiten, in der Sie Ihre Beine senken müssen. Dazu das Wasser auf 50 Grad erhitzen und Salz, Soda und Senf dazugeben. Lassen Sie Ihre Füße etwa zehn Minuten in der zubereiteten Zusammensetzung und wischen Sie sie anschließend mit einem trockenen Tuch ab. Für eine bessere Wirkung verwenden Sie Jod und salben sie mit den Füßen. Sie müssen danach immer warm bleiben: Tragen Sie Wollsocken über Baumwollsocken, um Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie das Verfahren vor dem Zubettgehen durchführen, können Sie morgens wieder angenehme Gerüche genießen.
  7. Kaufen oder kochen Sie Ihr eigenes Propolis. Diese Tinktur gibt Ihnen die Möglichkeit, eine große Liste von Krankheiten loszuwerden, und ist ein nützliches Medikament bei der Behandlung von Rhinitis. Zum Selbstkochen nehmen Sie die Produktstücke und füllen Sie sie mit einer alkoholischen Lösung. Bis zur Fertigstellung müssen Sie die Abkochung sieben Tage lang halten. Verwenden Sie einen kühlen Ort vor Sonnenlicht. Rühren Sie die Lösung von Zeit zu Zeit. Benetzen Sie Watte in Propolis und legen Sie sie für eine Weile in die Nasenhöhle. Eine Woche sich regelmäßig wiederholender Eingriffe führt zu Ergebnissen: Geschmack und Empfindungsempfindlichkeit kehren zu Ihnen zurück.

Geschmack und Geruch können ihrer Anwesenheit in Ihrem Leben nicht sofort gefallen. Es dauert normalerweise sieben bis zehn Tage. Geschieht dies nicht nach dem Fälligkeitsdatum, liegt eine Fehlfunktion im Körper vor. Dann zögern Sie nicht die Reise zum Arzt auf dem Rückweg: Gehen Sie zu einem Spezialisten, um in Zukunft keine Komplikationen zu haben.

Wann ist der Geruchsverlust der Grund für die Operation?

Wenn der Geruch von Ihrem Körper nicht richtig wahrgenommen wird, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Die Frage, wie man den Geruch nach einer Erkältung zurückgeben kann, ist der beste Antwortspezialist. Eine solche Behandlung wird durchgeführt, wenn der Patient sich nicht mehr die Nase putzt und nicht an der Nasenausfluss leidet, sondern Restphänomene den Alltag stören.

Die Radikalmethode wird auch verwendet, wenn sie nicht ohne Polypen oder zystische Formationen ist. Und auch wenn das Nasenseptum gekrümmt war. Neben der chirurgischen Behandlung können Chemotherapie und Bestrahlung eingesetzt werden. Dies geschieht, wenn ein maligner Tumor entdeckt wird.

Prävention

Um später nicht mit ähnlichen Problemen zu leiden und auch nicht weiter unter Geschmacksverlust und Riechempfindungen zu leiden, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen. Dies hilft, ähnliche Vorfälle in der Zukunft zu vermeiden und Ihre Gesundheit zu stärken:

  1. Versuchen Sie, die Behandlung rechtzeitig durchzuführen, und verlieren Sie nicht den Moment, wenn schwerwiegende Komplikationen auftreten. Rhinitis und konventionelle akute Atemwegsinfektionen werden im Anfangsstadium viel einfacher und schneller behandelt als bei akuten Formen. Und dann müssen Sie sich nicht fragen, wie Sie den Geruchssinn nach einer Erkältung mithilfe eines chirurgischen Eingriffs wiederherstellen können.
  2. Wenn die Inzidenz einen beispiellosen Anstieg erfährt, sollten Sie Ihrer Gesundheit mehr Aufmerksamkeit widmen. Spülen Sie Ihre Nase mit Brühen und speziellen Lösungen, trinken Sie Vitamine.
  3. Vereinbaren Sie regelmäßig eine Pause mit Aromatherapie-Sitzungen. Verwenden Sie heilende ätherische Öle, die Ihrer Gesundheit zugute kommen.
  4. Lehnen Sie sich nicht ab, Sport zu treiben, sondern üben Sie sie mäßig aus. Überladen Sie Ihren Körper nicht.
  5. Essen Sie natürliche Produkte, die mit Vitaminen angereichert sind. Versuchen Sie, solche in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen.
  6. Geben Sie das Anlassen nicht auf und stärken Sie das Immunsystem Ihres Körpers. Vor allem, wenn Sie kürzlich eine Krankheit hatten: Sie wird sich schnell erholen

Erwähnenswert sind vasokonstriktorische Medikamente, die sehr sorgfältig und vor allem nach Einnahme durch einen Spezialisten eingenommen werden sollten. Ignorieren Sie nicht die Anweisungen für dieses Medikament und versuchen Sie es nicht lange zu nehmen, da es süchtig macht.

Ein integrierter Behandlungsansatz wird helfen, die mit den Geruchseigenschaften verbundenen Probleme und die Beachtung von Präventionsempfehlungen schnell zu beseitigen - um sie in Zukunft zu beseitigen. Es ist besser, das Auftreten der Krankheit zu verhindern, als später auf Probleme bei der Behandlung zu stoßen.

http://lor-orvi.ru/simptomy/nasmork/kak-vernut-obonyanie-pri-nasmorke/

Geruch im Angesicht einer Erkältung verloren: Was tun?

Manchmal geht eine laufende Nase beim Menschen mit einer fehlenden Wahrnehmung von Gerüchen und sogar Geschmacksempfindungen einher. Dieses Problem erfordert den Rat eines Spezialisten, eines Otolaryngologen. Ärztliche Untersuchungen und Empfehlungen werden in kürzester Zeit helfen, die unangenehmen Auswirkungen der Rhinitis zu beseitigen.

Welche Arten von Verletzungen des Medikamentengeruchs gibt es?

Bevor ein Schema medizinischer Verfahren und Medikamente verschrieben wird, muss der Arzt feststellen, welche der bekannten Arten von Erkrankungen das Fehlen der Geruchswahrnehmung bei dem Patienten, der sich beworben hat, umfassen. Die Medizin unterscheidet diese Störung in folgende Arten:

  1. Hyposomie (wenn der Geruchssinn teilweise erhalten bleibt, erkennt der Patient Gerüche, die nicht stark ausgeprägt sind).
  2. Hypersomie (wenn der Geruchssinn vorhanden ist, jedoch in akuter Form).
  3. Kakosmiya (Verletzung geht nicht mit Atemwegserkrankungen einher, eine seltene Art von Störung, wenn ein normaler Geruch für einen Patienten unangenehm ist).
  4. Anosmie (wenn der Geruchssinn vollständig fehlt, tritt dies oft vor dem Hintergrund einer Infektion oder als Folge eines Schlaganfalls auf).

Das Fehlen oder Verzerren des Geruchssinns bei einer Person ist die Ursache für eine Störung in Form eines depressiven Zustands, eine erhöhte Reizbarkeit und ähnliche Manifestationen.

Was sind die Gründe für das Riechen bei laufender Nase und was tun?

Der Hauptgrund für den Geruchsverlust ist die entzündete und geschwollene Nasenschleimhaut. Die Schleimhaut entzündet sich während einer Erkältung, einer Infektion des Körpers mit infektiösen Viren, als Manifestation einer allergischen Reaktion, Rhinitis, Nasennebenhöhlenentzündung bei anderen Erkrankungen der Nase, wenn der normale Zustand der Schleimhaut funktionell gestört ist. Wenn Sie die Gebrauchsanweisung von Nasentropfen vernachlässigen, kann dies zu Geruchsverlust führen.

Der Geruchssinn, der normalerweise während einer laufenden Nase verloren geht, kehrt innerhalb von wenigen Tagen nach der Genesung während der Erholungsphase zur Person zurück. Es ist zu beachten, dass Panik und Nerven die Erholung des Körpers nach einer Krankheit verlangsamen können. Wenn der Geschmack und der Geruch während dieser Zeit nicht zurückkehrten, sollten Sie sich einer diagnostischen Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung unterziehen.

Die traditionelle Methode zur Behandlung von Problemen mit dem Geruchssinn

Das Behandlungsschema wird vom Arzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde nach der Diagnose bestimmt. In der Regel umfasst es die allgemeine und lokale Therapie. Wenn der Geruchssinn nach einer Erkältung nicht zurückgekehrt ist, beginnen medizinische Verfahren mit der Beseitigung der Ursachen der verstopften Nasenatmung. Wenn die Schwellung der Nasenschleimhaut erhalten bleibt, werden sogenannte vasokonstriktive Tropfen verordnet (z. B. dasselbe Naphthyzin oder ähnliches). Die Nasenhöhle wird mit den gebräuchlichsten Salzlösungen gewaschen und mit Protargol (Collierol) - Silberlösungen getränkt.

Ein chirurgischer Eingriff ist indiziert, wenn eine dauerhafte Verstopfung der Nase und starke Schwellung der Schleimhäute auf einen anatomischen Defekt zurückzuführen ist (in diesem Fall sprechen wir von Polypen, Adenoiden). Wie die Praxis zeigt, verschlimmert eine Erkältung gleichzeitig nur den chronisch ablaufenden Prozess.

Die im Behandlungsschema enthaltene Immunkorrektur soll die Möglichkeit eines erneuten Auftretens der Erkrankung verhindern. Dies sind homöopathische Mittel, Echinacea-Präparate, Imudon, Kagocel und dergleichen.

In einigen Fällen erhält der Patient eine Procain-Blockade oder Injektionen einer Suspension von Hydrocortison in Form von endonasalen Injektionen. Vorgeschriebene Einnahme von Medikamenten mit Baldrian, Motherwort, Brom.

Physiotherapeutische Verfahren liefern auch gute Ergebnisse bei der Behandlung von Geruchsmangel. Üben Sie die Ernennung von Lasertherapie, Magnetfeldtherapie, UHF, UV, Inhalation, Elektrophorese.

Diese Medikamente und Verfahren beseitigen wirksam die Ursachen für gestörte Gerüche.

Volksmethoden im Kampf um die Rückkehr des Geruchs

Eine Alternative zur offiziellen Medizin sind immer Volksrezepte, die auf Kräutern und natürlichen Nahrungsmitteln basieren. Bei Riechstörungen werden die folgenden Behandlungen durchgeführt.

"Meerrettich" Instillation
Frisch geriebener Meerrettichwurzel-Presssaft. Verdünnen Sie es mit Wasser im Verhältnis 1:10. Die entstehende Lösung wird zweimal täglich 2 Tropfen in jeden Nasenkanal eingebracht. Ein positives Ergebnis tritt am dritten Tag der Anwendung auf. Wenn eine solche Saftkonzentration ein Brennen der Nasenschleimhaut verursacht, sollte das Rezept nicht verwendet werden.

Einatmen
Die therapeutische Mischung zur Inhalation kann auf gekochten Kartoffeln, ätherischen Ölen (Lavendel, Eukalyptus, Tanne, Basilikum), Infusionen von Heilkräutern mit entzündungshemmender Wirkung (Ringelblume, Kamille, Kiefernknospen) basieren.

Heiße Dämpfe werden für 5-7 Minuten durch die Nase eingeatmet. Bei häuslichen Eingriffen wird ein in der Apotheke verkaufter Küchentopf oder eine spezielle Vorrichtung zum Inhalieren eines Zerstäubers verwendet. Die Vorrichtung hat den Vorteil, dass unterschiedliche Düsen zur Durchführung des Verfahrens vorhanden sind, die den Dampf verlustfrei genau an seinen Bestimmungsort abgeben.

Infusionen mit medizinischen Rohstoffen werden im Voraus mit einem Esslöffel zerstoßenen Kräutern pro Tasse kochendem Wasser zubereitet. Die Infusionszeit beträgt 20 bis 40 Minuten. Zur Inhalation mit gefilterter Lösung.

Unmittelbar vor dem Eingriff werden ätherische Öle in der Menge von 5-7 Tropfen für die empfohlene Wassermenge zu heißem Wasser gegeben.

Inhalation mit Zitrone und ätherischen Ölen
Ein Glas kochendes Wasser sollte 10 Tropfen frischer Zitronensaft und 3 Tropfen ätherisches Öl enthalten. Atmen Sie in scharfen Atemzügen über die Pfanne oder den Zerstäuber. Das Intervall zwischen den Behandlungen für mindestens 24 Stunden.

Nasentropfen basierend auf Kampfer und Menthol
Der therapeutische Effekt besteht aus einem sehr scharfen Geruch, der für die Stimulierung eines geschwächten Geruchssinns von Vorteil ist. Die Zusammensetzung wird unmittelbar vor der Verwendung hergestellt und besteht zu gleichen Teilen aus Menthol- und Kampferölen. Zweimal täglich 3 Tropfen in jede Nasenpassage geben. Die Behandlungsdauer beträgt 7 Tage, mit dem Einsetzen der Verbesserung werden die Tropfen gestoppt.

Um den Geruch wiederherzustellen, können Sie den stechenden Geruch anderer Produkte verwenden: Knoblauch, Zwiebeln, Essig, Ammoniak, Kaffeebohnen.

Spülen mit Jodsalzlösung
Verwenden Sie Meersalz in einer Menge von 10 g pro 100 ml Wasser, rühren Sie um und geben Sie Jod in einer Menge von 4 Tropfen hinzu. Die Lösung wird gut gemischt, bis sie homogen ist. Zweimal täglich wird jedes Nasenloch mit 1 ml Lösung gewaschen. Es wird mit einer 2-ml-Einmalspritze in die Nasenkanäle eingeführt.

Rote Beete - Honigtropfen
Frischer Rübensaft wird mit einem halben Teelöffel hochwertigem Honig vermischt. 3 mal am Tag vergraben, 2 bis 5 Tropfen in jeder Nasenpassage. Das Werkzeug kann zur Behandlung von Rhinitis bei Kindern verwendet werden.

Balsam "Stern"
Ein bekanntes vietnamesisches Mittel verschmiert leicht den Bereich der Nase, der Stirn- und Kieferhöhle sowie der Nasenflügel. Nasenschleimhaut wird nicht zum Schmieren empfohlen. Das Verfahren wird nicht länger als 5 Tage wiederholt.

Turunda in therapeutischem Mittel eingeweicht

Turunda werden aus sterilen Bandagen in Form kleiner verdrehter Dochte hergestellt. Reichlich geölte medizinische Zusammensetzung "Docht" für 5-15 Minuten tief in die Nasengänge. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt die Atmung durch den Mund. Normalerweise wird das Verfahren vor dem Schlafengehen durchgeführt. Als therapeutische Zusammensetzung verwendet:

  • Flüssige Konsistenz natürlicher Honig (für Kinder, die mit der gleichen Menge Butter gemischt sind).
  • Wässrige Lösung von Propolis.
  • Aloesaft mit Wasser in beliebigem Verhältnis (um nicht aufzublasen).
  • Kalanchoe-Saft, halbiert mit Wasser.

Bei der Beobachtung einer allergischen Reaktion den Einsatz des Therapeutikums einstellen. Suprastin oder ein anderes ähnliches Arzneimittel wird empfohlen, um allergische Symptome zu lindern.

Ein integrierter Ansatz zur Wiederherstellung des Geruchs

Systemische Behandlung führt häufig zu einem schnelleren positiven Ergebnis als bei einzelnen Verfahren. Der Maßnahmenkomplex zur Behandlung von Anosmie und Hyposomie aufgrund von Erkältungen lautet wie folgt:

  • Kohlsaft einfüllen.
  • Massieren Sie Bewegungen im Bereich der Nasennebenhöhlen, der Nase und der Nasenflügel.
  • Kieferaromatherapie (30 Minuten täglich).
  • Einatmen des Geruchs von schwelendem Wermut.
  • Anspannung und Entspannung in den Nasengängen.
  • Schwimmen
  • Abfahrt ins Resort.
  • Atmen Sie die Luft der Nadelwälder, des Meeres und der Stauseen mit hohem Jodgehalt ein.
  • Ruhe für das Nervensystem.

Um die Krankheit zu überwinden, reicht es oft nicht aus, ein Medikament zu verwenden. Es ist notwendig, dem Körper zu helfen, Faktoren zu beseitigen, die dazu neigen, ihn zu prädisponieren. Die Verwendung der obigen Verfahren und Mittel zielt darauf ab, dieses Problem zu lösen.

http://howtogetrid.ru/propalo-obonyanie-pri-nasmorke-chto-delat/

Geruch bei Erkältung verloren

Gründe

Bei einer Erkältung wird Luft zu den Geruchsrezeptoren geblockt. Dies bedeutet, dass die luftgetragenen Teilchen, die Aromen aufgrund von Rotz tragen, kaum in diese Stellen eindringen, wodurch der Geruch und der Geschmack verloren gehen.

Menschen, die an chronischer Rhinitis, Sinusitis und Frontitis leiden, sind besonders anfällig für diese Erkrankung. Adenoide, Polypen, Allergien, Defekte des Nasenseptums und Tumoren in der Nasenhöhle verschlimmern die Situation spürbar.

Virusinfektion

Eine Erniedrigung des Geruchssinns tritt immer in der zweiten Phase einer laufenden Nase während einer Virusinfektion auf, wenn Juckreiz in der Nase und Niesen durch reichlich Flüssigkeitsausfluss und Stauung ersetzt werden. Dies geschieht aus zwei Gründen:

  1. Ableitungen umhüllen die Wände der Nase und verhindern, dass Luft sie erreicht.
  2. Einige Viren blockieren die Arbeit von Rezeptoren.

Sinusitis

Wenn sich eine Woche nach einer Erkältung der Zustand verschlechterte, begann die Temperatur zu steigen, der Geruch und der Geschmack verschwanden, eine anhaltende verstopfte Nase und Kopfschmerzen auftauchten, wurde die Krankheit möglicherweise durch Sinusitis (Sinusitis) kompliziert. Sinusitis ist eine Entzündung der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen. Die Schleimhaut der Nebenhöhlen schwillt an, das Geheimnis stagniert und verwandelt sich in Eiter.

Mikroorganismen, die Sinusitis verursachen, zerstören das Epithel, so dass die Signale von Geschmack und Geruch nicht mehr in das Gehirn fließen. Dies ist die Ursache für Geruchsverlust.

Überdosierung von Nasentropfen

Vasoconstrictor-Tropfen können nicht öfter als nach 4–6 Stunden und nicht mehr als 3–4 Mal pro Tag getropft werden. Die Behandlungsdauer für die meisten Medikamente beträgt 3 Tage. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass Menschen diese Medikamente missbrauchen und oftmals viel begraben.

Bei längerer und häufiger Anwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten funktioniert die muskulöse Schicht der Nasengefäße nicht mehr unabhängig, die Fütterung der Gefäßwand ist gestört.

Trockene Nasenschleimhaut kann auch irrationale Verwendung von adstringierenden Tropfen - Collargol und Protargol.

Allergie

Der Geruchssinn kann bei allergischer Rhinitis vorübergehend verschwinden. Dies geschieht aufgrund von Ödemen und einer Fülle von flüssigen Sekreten, die den Kontakt von Luft mit Riechrezeptoren verhindern.

Wenn der Geruchssinn vor dem Hintergrund der Allergie verloren geht, müssen Sie ihn zuerst mit Hilfe von Antihistaminika und Hormonarzneimitteln loswerden.

Hormonelle Störungen

Es ist nicht beängstigend, wenn der Geruchssinn während der Schwangerschaft (vor dem Hintergrund der vasomotorischen Rhinitis), der Menstruation nach Einnahme oraler Kontrazeptiva verloren geht. Der Grund dafür sind die hormonellen Veränderungen, nach denen sich alles wieder normalisiert.

Anatomische Veränderungen der Nasenhöhle

Der Grund für den Geruchsverlust können Veränderungen in der Nasenhöhle sein, begleitet von Sekreten:

  • Polypen;
  • Adenoide;
  • große Krümmung des Septums der Nase;
  • Tumoren;
  • turbinierte Hypertrophie.

Um den Geruchssinn wiederzuerlangen, müssen Sie diese anatomischen Defekte beseitigen. Möglicherweise ist dies nur mit Hilfe einer Operation möglich.

Gifte und Chemikalien

Geruch und Geschmack verschwinden bei Menschen, die giftige Stoffe produzieren, und in Kontakt mit Farben und Lacken, Mineralölprodukten, Dämpfen verschiedener Säuren usw. Dieser Zustand, der als Anosmie oder vollständiger Verlust der Wahrnehmung von Aromen bezeichnet wird, kann von einer laufenden Nase begleitet sein oder auch nicht.

Darüber hinaus beklagen sich Aktiv- und Passivraucher häufig darüber, dass sie ihren Geruchssinn verloren haben. Rezeptoren können vollständig sterben und es ist fast unmöglich, ihre ursprünglichen Funktionen wiederherzustellen.

Behandlung

Um diese Geißel loszuwerden, müssen Sie eine laufende Nase beseitigen und den Schleimabfluss aus der Nasenhöhle regulieren.

Zunächst müssen Sie sich auf Nasentropfen beschränken. Stattdessen ist es besser, wie eine Physiotherapie auszusehen, beispielsweise Elektrophorese, Phonophorese, UV-Bestrahlung von Nase und Rachen, Bioptron. Wenn es dringend erforderlich ist, die Atmung anzupassen, müssen Sie sich mit der Verwendung von Salzlösungen vertraut machen, die die Symptome und Ursachen der Erkrankung beseitigen können. In der Mineralstoffzusammensetzung enthaltene natürliche Inhaltsstoffe verbessern die Leistung der Nasenschleimhaut signifikant.

Medizinische empfehlungen

  1. Tägliches Turnen ist notwendig - zehn Minuten, um die Nasenmuskulatur zu belasten und zu entspannen. Gespannte Nase, um mindestens eine Minute zu halten.
  2. Die Nasenflügel massieren.
  3. Wenn der Geruchssinn verloren geht und der Geschmack abnimmt, ist es notwendig, sich aufzuwärmen. Es wird empfohlen, die Nase mit einer blauen Lampe zu wärmen, bei Abwesenheit können Sie eine normale Schülerlampe verwenden. Das Aufwärmen wird in einer Entfernung von 25 cm durchgeführt, 10 Minuten lang einmal täglich für eine Woche warm.
  4. Tägliches Spülen der Nase mit Apothekensalzlösungen - Delphi, Aquamaris, Humer.
  5. Sie können in die Nase Öltropfen Pinosol tropfen.

Achtung! Zur Behandlung ist es verboten, Vasokonstriktor-Tropfen, Sprays und kombinierte Tropfen mit einer Vasokonstriktor-Komponente (Polydex, Vibrocil) zu verwenden.

Volksweisen

  • Sie müssen Dampfinhalation über Wasser mit Zitronensaft, Lavendel und Pfefferminzöl durchführen. Tun Sie sie täglich, die Anzahl der Verfahren - 10. Für die Inhalation können Sie eine Abkochung von Salbei, Ringelblume, Brennnessel oder Minze mit Zusatz von frischem Knoblauchsaft zubereiten. Sie müssen Ihren Kopf mit einer Decke bedecken und 15 Minuten lang über dem Dampf atmen.
  • Legen Sie für 20 Minuten in Honig getauchte Wattestäbchen ein.
  • Wenn der Geruchssinn verloren geht, können Sie den Rauch von brennendem Wermut, Knoblauch oder Zwiebeln einatmen.
  • Einatmen starker Gerüche hilft, den Geschmack wiederzugeben: Meerrettich, Zwiebel, Senf.
  • Es ist nützlich, die Dämpfe von Mentholöl oder Balsam "Star" einzuatmen.
  • Machen Sie heiße Fußbäder mit Senf, Eukalyptus, Pfeffer. Sie verbessern die Durchblutung, bewältigen effektiv die laufende Nase und die Verstopfung, sie jagen eine Erkältung, vor allem wenn Sie vor dem Schlafengehen ein heißes Bad nehmen.

Prävention

Damit Sie Ihren Geruchs- und Geschmackssinn nicht verlieren, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten und die folgenden Empfehlungen beachten:

  • zögern Sie nicht bei der Behandlung von Erkältungen und Erkältungen;
  • spülen Sie während einer Epidemie von Viruserkrankungen die Nase mit Kochsalzlösungen, Kamillenabkühlungen, Ringelblume;
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Allergenen, wenn Allergien diagnostiziert werden.
  • auf die Immunität achten;
  • Bei der Arbeit mit Schadstoffen Schutzmasken und Atemschutzmasken verwenden.
  • Befolgen Sie die Sicherheitsregeln im Sport.

Geruchsverlust nach einer laufenden Nase ist nicht immer und überhaupt nicht möglich. Sie ist nicht die Norm und muss behandelt werden. Wenn also der Geruchssinn nach ein paar Monaten nach der Genesung verschwunden ist und sich nicht wieder erholt hat, ist es nicht ratsam zu zögern - Sie müssen zum HNO-Arzt gehen.

http://antigaimorit.ru/nasmork/propalo-obonyanie-pri-nasmorke.html

Was tun, wenn der Geruch und Geschmack verloren geht. Ursachen und Behandlung

Was tun, wenn Geruch und Geschmack verschwunden sind und die Nase nicht riecht?

In den Fällen, in denen diese Krankheit, auch wenn sie nicht für viele gilt, mit einer Verschlechterung der Wahrnehmung von Aromen oder sogar des Geschmacks einhergeht, beginnen die Menschen, Alarm zu schlagen und nach Wegen zu suchen, um sie wiederherzustellen.

Die Ursachen und die Behandlung dieser Störung werden in diesem Artikel beschrieben.

Gründe oder warum verschwinden Geruch und Geschmack?

Es scheint, dass die Unfähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, eine Kleinigkeit ist, ohne die es einfach zu leben ist.

Wenn ein Mensch jedoch eines seiner Hauptgefühle verliert, erkennt er seinen wahren Wert.

Schließlich verliert er teilweise die Lust am Essen und kann sich selbst Gefahr laufen lassen, ein verdorbenes Produkt zu sich zu nehmen, ohne dabei die Möglichkeit zu haben, Duft und "unangenehme Lieblinge" zu erleben.

Gleichzeitig wirkt die umliegende Welt nicht mehr so ​​bunt wie zuvor. Daher ist es äußerst wichtig, darüber nachzudenken, wie der Geruch und Geschmack bei einer Erkältung wiederhergestellt werden kann.

Die Unfähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, wird am häufigsten vor dem Hintergrund von Erkältungen beobachtet, begleitet von einem Nasenausfluss (Rhinitis). Je nach Verschlechterung der Riechfunktion gibt es:

  • Hyposmie (teilweise Abnahme der Schärfe des Geruchs);
  • Anosmie (völlige Unempfindlichkeit gegenüber Aromastoffen).

Akute Rhinitis ist die häufigste Ursache für Hyposmie oder sogar Anosmie. Sie entsteht durch den Fall sowohl der lokalen als auch der allgemeinen Immunität und der Aktivierung von Mikroorganismen, die immer auf den Schleimhäuten absolut gesunder Menschen leben.

Da der Körper seine Fähigkeit verliert, seine Fortpflanzung zu hemmen, infizieren Mikroorganismen Gewebe und rufen den Beginn des Entzündungsprozesses hervor.

Dies wird begleitet von dem Auftreten von Schwellungen und dem Austrocknen der Schleimhaut. Anschließend wird es durch serösen Erguss (eine spezielle Flüssigkeit, die während einer Gewebeentzündung auftritt) angefeuchtet.

Die Menge an Schleim steigt allmählich an, der Erguss sammelt sich teilweise unter der oberen Schleimhautschicht und bildet Blasen, mit der Folge, dass er abplatzen kann und die Bildung von Erosion auslösen kann.

Bei all diesen Prozessen können Rezeptoren, die gegenüber aromatischen Verbindungen empfindlich sind und sich im oberen Teil der Nasenhöhle befinden, durch Schleim blockiert oder beschädigt werden.

Daher können sie nicht auf Reize reagieren und senden daher ein Signal an das Gehirn. Dies erklärt die Tatsache, dass der Geruchssinn nach der Kälte verloren ging.

Die Verschlechterung der Fähigkeit, den Geruch verschiedener Substanzen wahrzunehmen, ist jedoch nicht die einzige mögliche Folge einer Rhinitis. Oft kommt es zu einem gleichzeitigen Verlust von Geschmack und Geruch.

Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass eine Person Geschmack und Aroma oft unwillkürlich verwechselt. Wahre Geschmacksempfindungen entstehen als Reaktion auf das Eindringen von salzigen, sauren oder süßen Substanzen auf die Zunge, da spezielle Rezeptoren, die sich in verschiedenen Teilen der Zunge befinden, für ihre Wahrnehmung verantwortlich sind.

Für ihre vollständige Wahrnehmung ist die gleichzeitige Teilnahme von Geschmacksanalysatoren und Riechrezeptoren erforderlich. Daher kann die Tatsache, dass eine Person gewohnt ist, den Geschmack eines Gerichts zu berücksichtigen, leicht sein Aroma sein.

Achtung! Wenn der Patient aufgehört hat zu riechen und keine Nasenausfluss beobachtet wurde, ist es unbedingt erforderlich, einen Neurologen zu konsultieren, um Hirnpathologien und andere schwere Erkrankungen auszuschließen.

Wenn der Geruchssinn verschwunden ist: Was tun in diesem Fall?

Und sind Geruch und Geschmack wirklich verschwunden? Es kommt oft vor, dass der Patient sagt: "Ich habe keine Gerüche...", "Ich habe keinen Geschmack von Essen und Geruch", aber es stellt sich heraus, dass dies nicht der Fall ist.

Um das Vorhandensein von Hyposmie genau zu überprüfen, gibt es sogar einen speziellen Test in der Medizin - die Olfaktometrie.

Sein Wesen besteht in der abwechselnden Inhalation von Dämpfen von 4–6 Duftstoffen, die in gekennzeichneten Fläschchen enthalten sind.

Für den Patienten wird eines der Nasenlöcher mit einem Finger festgeklemmt, und ein Gefäß mit einer Substanz wird im Abstand von einem Zentimeter zum anderen platziert. Der Patient sollte einen Atemzug nehmen und antworten, was er fühlt. Traditionell verwendet:

  • 0,5% Essigsäurelösung;
  • reiner Weingeist;
  • Tinktur aus Baldrian;
  • Ammoniak.

Diese Substanzen sind in der Reihenfolge der Geschmacksverstärkung aufgelistet, daher ist es möglich, den Grad der Beeinträchtigung der Geruchsfunktion durch den Geruch zu beurteilen, den die Person riechen kann.

Ein solcher Test kann auch zu Hause durchgeführt werden, ohne dass spezielle Lösungen, geeignete und gewöhnliche Haushaltsgegenstände und Produkte vorhanden sind.

Der Test besteht aus mehreren Schritten, der Übergang von einem zum anderen wird erst nach erfolgreichem Abschluss des vorherigen durchgeführt. Dem Patienten wird angeboten zu riechen:

  1. Alkohol (Wodka), Baldrian und Seife.
  2. Salz und Zucker.
  3. Parfüm, Zwiebel, Schokolade, Lösungsmittel (Nagellackentferner), Instantkaffee, erloschenes Streichholz.

Wenn einer von ihnen nicht erkannt werden konnte, ist dies ein deutliches Zeichen für eine Abnahme der Riechfunktion und ein Grund, sich an das HNO-Zentrum zu wenden, um herauszufinden, wie der Geruch und der Geschmack bei Erkältung wiederhergestellt werden können.

Wenn der Geruchssinn während einer Erkältung oder nach einer Erkältung verschwunden ist.

Oft klagen Patienten, dass der Geschmack und der Geruch aufgrund einer Erkältung verschwunden sind. Solche Symptome können auftreten, wenn:

Rhinitis:

  • akut;
  • chronisch;
  • allergisch
akute und chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen:
  • Antritis;
  • Ethmoiditis;
  • vorne;
  • Sphenoiditis
Die Ursachen für ein verschlechtertes Instinkt sind viel seltener:
  • Ozena;
  • Sklerom;
  • Polyposis.

Daher ist die Wahrnehmung von Duftstoffen bei Erkältungen, Grippe und anderen akuten Infektionen der Atemwege am häufigsten verzerrt.

Gleichwohl können auch solche häufigen Erkrankungen, die mit Rhinitis wie Sinusitis, Frontalitis und anderen einhergehen, vorangehen.

Und da sie sich häufig vor dem Hintergrund der Krümmung des Nasenseptums entwickeln, wird den Patienten häufig eine Septumplastik verordnet.

Diese Operation, deren Zweck es ist, das Septum zu nivellieren und die Atmung zu normalisieren, ist notwendig, um die Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung der Entzündungsprozesse in den Nasennebenhöhlen und folglich die Verletzung des Duftes zu beseitigen.

Leider sind Septoplatiker jedoch keine Garantie dafür, die Fähigkeit zur normalen Geruchsunterscheidung wiederherzustellen, da degenerative Veränderungen in der Schleimhaut und die Entwicklung von Hyposmie oder sogar Anosmie möglich sind.

Obwohl die Krümmung des Septums selbst in keiner Weise die Fähigkeit einer Person beeinflusst, alle möglichen Aromen wahrzunehmen. Quelle: nasmorkam.net

Degenerative Veränderungen der Schleimhaut können nicht nur als Folge einer Septumplastik auftreten, sondern auch nach versehentlicher Beschädigung durch Fremdkörper.

Sprechen Sie in solchen Situationen über die Entwicklung einer traumatischen Rhinitis. Ursache des Auftretens können nicht nur Makroobjekte sein, sondern auch kleine Feststoffteilchen, z. B. Kohle, Staub, Metall, enthalten in:

  • rauchen;
  • Aerosole;
  • verschiedene Industrieemissionen usw.

Es wurde auch beobachtet, dass sich die Schärfe des Geruchs und die Geschmackswahrnehmung mit dem Alter verschlechtern. Diese Veränderungen können als physiologisch bezeichnet werden, da sie durch die "Schwächung" der entsprechenden Rezeptoren verursacht werden.

Normalerweise bemerken ältere Menschen, dass sich der Geruch nach einer Erkältung verschlechtert hat. Dies kann auf eine Schädigung der Rezeptoren aufgrund des aktiven Verlaufs des Entzündungsprozesses zurückzuführen sein, die dann nicht vollständig wiederhergestellt wird. Daher können ältere Menschen nach der Genesung über Hyposmie klagen.

Wie kann der Geruchssinn wiederhergestellt werden?

Die genaue Antwort auf diese Frage kann natürlich nur einen Spezialisten geben.

Ein qualifizierter Arzt wird in der Lage sein, die wahren Ursachen für das Auftreten von Verstößen zu finden und diese rasch zu beseitigen.

Jede Selbstmedikation kann das Problem nur verschlimmern und die Rückkehr zur Normalität verschieben.

Trotz der Tatsache, dass es verschiedene Volksheilmittel gibt, die helfen, mit dem Problem fertig zu werden, sollten Sie den Otolaryngologen fragen, ob sie verwendet werden können.

Abhängig von den Gründen für die Verschlechterung der Riechfunktion kann der Arzt eine Reihe von Medikamenten verschreiben, um ihn wiederherzustellen, darunter:

  • Naphazolin (Naphthyzinum);
  • Xylometazolin (Galazolin);
  • Oxymetazolin (Nazol);
  • Tramazolin (Lasolvan Reno) usw.

Diese Medikamente gehören zu den Vasokonstriktor. Im Zentrum ihrer Aktionen stehen Mechanismen, die das Anschwellen der Schleimhaut beseitigen. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie länger als 5-7 Tage zu verwenden, da sie süchtig machen und ihre Wirksamkeit verlieren.

Im schlimmsten Fall entwickelt sich eine medikamentöse Rhinitis, die von einer ständigen Rhinitis begleitet wird, die viel schwieriger zu bewältigen ist als beispielsweise eine akute.

Wenn Hyposmie die Folge einer allergischen Rhinitis ist, werden den Patienten Antihistaminika und in schweren Fällen lokale Kortikosteroide verschrieben:

  • Chlorpyramin (Suprastin);
  • Loratadin (Claritin);
  • Erius (Eden);
  • Telfast;
  • Ketotifen;
  • Nasonex;
  • Fliksonaze;
  • Beclomethason usw.

Wenn die Sinusitis zur Ursache der Hyposmie geworden ist, erfolgt die Behandlung ausschließlich unter HNO-Kontrolle. Jede Selbstbehandlung kann in solchen Fällen zu tragischen Konsequenzen führen, da Entzündungen in den Nebenhöhlen zu Sepsis, Meningitis und anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen führen können.

Daher müssen in solchen Fällen alle Maßnahmen, die dazu beitragen, den Geruchs- und Geschmackssinn im Falle einer Erkältung wiederherzustellen, mit dem Hals-Nasen-Ohrenarzt abgestimmt werden.

http://nasmorkam.net/propalo-obonjanie-i-vkus-chto-delat/

Was tun, wenn der Geruchs- und Geschmackssinn bei der Erkältung des Kopfes verloren ging?

Der Geruch spielt in unserem Leben eine große Rolle: Dank ihm können wir nicht nur angenehme Aromen genießen, sondern auch das Essen appetitlicher wahrnehmen. Denken Sie daran, wie geschmacklos das Gericht aussieht, wenn Sie eine verstopfte Nase haben und keine Gerüche sehen.

Was ist der Mechanismus der Entwicklung des Verlusts dieses Gefühls, was ist zu tun, wenn der Geruchssinn während einer laufenden Nase verloren gegangen ist und wie Sie den Geschmack Ihrer Lieblingsgerichte wiedergeben können: Lassen Sie uns verstehen.

Ein bisschen Physiologie

Teilweiser oder vollständiger Geruchsverlust hat den wissenschaftlichen Begriff Anosmie. Die Verschlechterung der Geschmackswahrnehmung wird als agevziya bezeichnet. Um die Ursachen für die Entstehung dieser Symptome zu verstehen, lassen Sie uns die Physiologie berühren.

Der Riechbereich befindet sich in der Schleimhaut des oberen Teils der Nasenhöhle. Es wird durch spezielle empfindliche Zellen dargestellt, die Gerüche wahrnehmen und über den Riechnerv an das Gehirn weiterleiten, wo sie verarbeitet werden.

Die Geschmackswahrnehmung wird auch im Gehirn auf der Ebene des Geschmacksanalysators durchgeführt. Nervenimpulse von Zellen, die sich auf den Zungenpapillen befinden, werden vom zentralen Nervensystem analysiert und vom Menschen erkannt.

Da sich die Nervenfasern der Geruchs- und Geschmacksanalysatoren kreuzen, ist die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch vieler Gerichte untrennbar miteinander verbunden.

Ursachen für Geruchs- und Geschmacksverlust

Eine der häufigsten Ursachen für Anosmie und Avgesie ist eine banale Erkältung. Infektionserreger (Viren, Bakterien oder Pilze) werden in die Nasenschleimhaut eingebracht und verursachen Entzündungen - Rhinitis.

Ödeme und angesammelter Schleim verhindern, dass empfindliche Zellen Informationen wahrnehmen, und die Person riecht fast nicht. Vor diesem Hintergrund sind alle Gerichte frisch und geschmacklos. Neben der gewöhnlichen Erkältung unterscheiden Ärzte verschiedene andere Gründe, aus denen der Geruch verschwinden kann:

  • Periphere Wirkung (Problem in der Nasenhöhle):
    • Längerer Gebrauch von nasalen Vasokonstriktor-Tropfen;
    • Kontakt mit Schadstoffen;
    • Die Krümmung des Nasenseptums;
    • Polypen und andere Tumoren in der Nasenhöhle;
  • Zentrale Aktion (Problem auf der Ebene des Gehirns):
    • Die Folgen einer traumatischen Hirnverletzung;
    • Schädigung des Riechnervs;
    • Polyneuropathie bei Diabetes mellitus;
    • Das Alter ändert sich.

Umgang mit dem Problem: kompetente Beratung

Was tun, wenn nach einer Rhinitis der Geruchssinn verschwunden ist und alle Speisen geschmacklos und unappetitlich erscheinen? Die Lösung dieses Problems sollte umfassend sein und mehrere Schritte umfassen.

Schritt 1. Beseitigen Sie die Ursache der Krankheit

Meistens Schnupfen - eine Folge des "Ansiedelns" im Infektionskörper. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um den Erreger der Rhinitis und eine angemessene Therapie zu ermitteln:

In 50-60% der Fälle wird es symptomatisch behandelt (warmes Getränk, Infusion von Kochsalzlösung) oder die Einnahme von antiviralen Medikamenten (Rimantadin, Relenza).

Erfordert die Ernennung von Antibiotika. Die Hauptgruppen von Medikamenten sind Penicilline, Cephalosporine, Makrolide.

Wenn die Erkältung allergisch ist.

Ärzte verschreiben Antihistaminika (Suprastin, Zyrtec, Claritin).

Beachten Sie! Vasoconstrictor Nasentropfen, die wahrscheinlich denen entgingen, die sich mindestens einmal in ihrem Leben die Nase verstopft hatten und ihr Geruchssinn verloren hatte, heilen keine laufende Nase, sondern beseitigen lediglich ihre unangenehmen Symptome. Da diese Hilfsmittel schnell süchtig machen und viele Nebenwirkungen haben, empfehlen Ärzte, sie nicht mehr als dreimal täglich und nicht mehr als fünf Tage hintereinander zu verwenden.

Schritt 2. Entfernen Sie die Schleimhöhle der Nase

Es ist möglich, den Geruch und Geschmack im Falle einer Erkältung durch Spülen der Nasenhöhle mit Salzlösung wiederherzustellen. Die einfachste Kochsalzlösung kann zu Hause hergestellt werden, indem 1 TL aufgelöst wird. ohne einen Hügel aus Salz in einem Glas mit gekochtem Wasser. Sie können auch fertige pharmazeutische Präparate verwenden:

Das Verfahren ist einfach:

  • Nehmen Sie die Kochsalzlösung in die Spritze.
  • Beugen Sie sich über die Spüle und drehen Sie Ihren Kopf zur Seite;
  • Führen Sie die Spitze der Spritze in das Nasenloch ein.
  • Klicken Sie sanft auf die Birne, während Sie die Nasenhöhle spülen. Die Flüssigkeit sollte sich um das Nasenseptum biegen und aus den anderen Nasenlöchern fließen.

Die Ärzte waschen die Nase 2-3 mal am Tag, bis sich der Zustand bessert.

Schritt 3. Wir erleichtern das Atmen

Einfache, aber gleichzeitig wirksame Wege, um die Nasenatmung zu erleichtern und bei Erkältung den Geruchssinn wiederzuerlangen:

Heiße Dusche vor dem Schlafengehen.

Wasserdampf befeuchtet und entfernt die Schleimhaut der Nase, und das Atmen und Riechen wird viel einfacher. Es ist wichtig, eine Unterkühlung nach Wasseranwendungen zu vermeiden.

Bewahren Sie die optimale Luftfeuchtigkeit (auf 60-65%) im Raum auf.

Um diese Zahl zu erreichen, können Sie einen Luftbefeuchter oder feuchte Handtücher verwenden, die in der Wohnung aufgehängt sind.

Reichlich warmes Getränk.

Trinken Sie mehr heißen Tee mit Zitronen- oder Himbeermarmelade und fettarmer Hühnerbrühe.

Schritt 4. Traditionelle Behandlungsmethoden

Traditionelle Medizin schlägt vor, Knoblauch für die Rückkehr von Geruch und Geschmack bei einer Erkältung zu verwenden. Wie kann man schnell mit unangenehmen Symptomen mit Knoblauchwasser umgehen?

  • Bereiten Sie ein Dekokt aus Knoblauch vor und werfen Sie 4 geschälte und gehackte Knoblauchzehen in 200 ml kochendes Wasser.
  • Kochen Sie 2-3 Minuten und fügen Sie am Ende des Kochens eine Prise Salz hinzu;
  • Trinken Sie eine heiße Mischung;
  • Der Empfang eines solchen Werkzeugs nach dem Abendessen für drei Tage wird dazu beitragen, den Geschmack und die Gerüche wieder vollständig zu spüren.
Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Knoblauch aus dem Sud nehmen. Das Gerät hat Kontraindikationen (individuelle Intoleranz, Erkrankungen des Magens, des Darms usw.).

http://gaimoritus.ru/nasmork/propalo-obonyanie-pri-nasmorke.html

Wenn der Geruchssinn in der Kälte verloren geht: Was tun?

Die Fähigkeit, Gerüche und Geschmack wahrzunehmen, ermöglicht es einer Person, die Fülle des Lebens zu spüren, die angenehmen Aromen zu genießen und übelriechende Dinge zu vermeiden. Oft wird die übliche Erkältung zur Ursache für Verstöße gegen den Geruchssinn. Ein solcher Zustand bringt spürbare Unannehmlichkeiten mit sich und kann mehrere Tage andauern. Wenn der Geruchssinn im Falle einer Erkältung verloren geht, kann die verlorene Funktion ziemlich schnell wiederhergestellt werden. Verwenden Sie dazu verschiedene wirksame Methoden, die von der konventionellen und alternativen Medizin empfohlen werden.

Warum verschwinden Geruch und Geschmack in der Kälte?

Anosmie ist der vollständige oder teilweise Verlust der Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden. Tritt ein solches Phänomen bei einer Erkältung auf, sollte es keinen Grund zur Aufregung geben. In diesem Fall ist dieser Prozess natürlich. Meistens ist es leicht reversibel, da sich bei den meisten Patienten der Zustand normalisiert, nachdem die Schwellung der Nasenschleimhaut reduziert und die Ursache für die Entstehung der Störung beseitigt ist.

Bei Erkältungen und dem Auftreten einer Erkältung treten folgende Prozesse auf, die zum Verschwinden des Geruchssinns führen:

  • die Schleimhaut der Nasenhöhle (Neuroepithel, die geruchsempfindliche Zilien enthält) schwillt an;
  • seine Struktur ändert sich;
  • schwächt die Empfindlichkeit der Rezeptoren der Nasengänge.

Ein Zustand, in dem die Nase atmet, aber nicht riecht, geht häufig mit einer großen Ansammlung von Schleim, einer Verschlechterung der Schlafqualität und einer erhöhten Reizbarkeit einher.

Die Pathologie tritt in zwei Grundformen auf - Hyposmie und Anosmie. Im ersten Fall ist das negative Phänomen vorübergehend, die Empfindlichkeit geht teilweise verloren und wird mit minimalem Einfluss von außen allmählich normalisiert. Die Entwicklung einer Anosmie ist mit einem vollständigen Verlust der Anfälligkeit für Gerüche und Geschmack verbunden, kann ernstere Konsequenzen haben und erfordert einen professionellen Behandlungsansatz.

Meistens wird nach einer Erkältung nach 5-7 Tagen ein voller Geruchssinn zurückgegeben. Unter ungünstigen Umständen kann ein Defekt für immer bestehen bleiben - als unangenehme Folge einer vergangenen Krankheit.

Ursachen für Geruchsverlust

Die häufigste Ursache für einen vorübergehenden Verlust von olfaktorischen Empfindungen bei den meisten Menschen ist die späte und minderwertige Behandlung von Rhinitis. Bei Rhinitis kommt es auch zu einer Schwächung oder zum vollständigen Verschwinden der Geschmacksempfindungen, für die die Rezeptoren verantwortlich sind, die den Zungenkörper bedecken. Eine kalte und eine laufende Nase beeinträchtigen ihre normale Funktion nicht, und der Geschmacksverlust ist natürlich mit einem Geruchsmangel verbunden.

Ein Mangel an Geruch macht es unmöglich, den Geschmack von Speisen voll zu genießen. Wenn eine Person den Geruch von Essen nicht spürt, kann das Gehirn die verschiedenen Aromen verschiedener Gerichte nicht detailliert analysieren. Gleichzeitig behält er die Fähigkeit, süß, salzig usw. zu definieren.

Zu den Ursachen für den Geruchsverlust gehören neben der Kälte:

  1. Virusinfektionen, die auch juckende Empfindungen in der Nasenhöhle verursachen, Niesen, verstopfte Nase, reichlicher Schleimausfluss.
  2. Die Prozesse der ansteckenden und entzündlichen Natur im Nasopharynx.
  3. Sinusitis, nach der oft Geschmack und Riechfunktion verloren gehen.
  4. Unkontrollierte Verwendung von Arzneimitteln, die für die Anwendung in der Nase bestimmt sind. Eine Überdosierung solcher Medikamente kann die Nasenschleimhaut schädigen und ihr die Fähigkeit nehmen, selbst starke Gerüche wahrzunehmen.
  5. Reizung der Nasen-Rachen-Schleimhaut mit Substanzen mit ausgeprägtem Geschmack und Aroma (Alkohol, Knoblauch, Gewürze) oder Substanzen chemischen Ursprungs.
  6. Allergische Reaktionen, die zu starken Schwellungen und starkem Ausfluss aus der Nase führen.
  7. Hormonelles Versagen, Entwicklung vor dem Hintergrund der Menstruation, Anwendung oraler Kontrazeptiva während der Tragzeit eines Kindes.
  8. Anatomische Merkmale der Struktur der Nasenhöhle, das Vorhandensein von Polypen oder Adenoiden.

Eine häufige Ursache für Geruchsverlust ist das regelmäßige Rauchen (sowohl aktiv als auch passiv). Die Funktion der Nasenrezeptoren wird durch ständige Reizung der Schleimhaut durch Tabakrauch eingeschränkt.

Wie man den Geruch zurückgibt

Um die verlorenen Geschmacksempfindungen zu normalisieren und die verwendeten Aromen zu unterscheiden:

  • medikamentöse Therapie;
  • physische Verfahren;
  • Behandlung mit Volksheilmitteln;
  • chirurgischer Eingriff.

Um die Krankheit effektiv zu bekämpfen, müssen Sie zuerst die laufende Nase und den Schleim beseitigen, der sich in der Nasenhöhle ansammelt. Ärzte empfehlen hierfür die folgenden Methoden:

  1. Waschen mit Salzlösungen und silberhaltigen Zubereitungen (bei Kindern muss dieses Verfahren unter Aufsicht Erwachsener und unter Berücksichtigung altersbedingter Merkmale durchgeführt werden). Apothekenprodukte Quicks, Salin, Physiomer, Morenazal, Aqua Maris usw. werden zur Nasenspülung verwendet.
  2. Verwendung von Nasentropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung (Tizina, Xylometazolin, Nafazolin). Solche Medikamente können nicht länger als 7 Tage verwendet werden, da eine lange Instillation zum gegenteiligen Effekt führen kann.
  3. Die Verwendung von Sprays, die helfen, Schleimhautödeme zu beseitigen, die Abgabe von der Nase zu reduzieren, die Atmung wieder vollständig zu aktivieren und die Funktion der Geschmacksknospen wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden Vibrocil, Afrin, Otrivin, Xymelin, Oxymetazolin gezeigt.
  4. Die Ernennung von Immunmodulatoren (mit häufigen Rückfällen). Imudon oder Tinktur aus Echinacea purpurea erhöht die Abwehrkräfte des Körpers.
  5. Sedative Therapie mit Einnahme von Baldrian, Mutterkornmedikamenten zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, zur Erleichterung des Schlafes und zur Linderung von Irritationen.

Um den Geruchs- und Geschmackssinn des Patienten im Falle einer Erkältung wiederherzustellen, kann ein Spezialist Endonasal-Injektionen verschreiben (Einführung in die Zentren für die Entwicklung der Pathologie hormonhaltiger Arzneimittel).

Nach dem Ende des therapeutischen Kurses werden wirksame physische Verfahren vorgeschrieben, die es ermöglichen, die Behandlungsergebnisse zu konsolidieren und die Erholung des Körpers zu beschleunigen. Viele Patienten haben den Durchgang von Phonophorese, UFO des Pharynx und der Nase, Elektrophorese, Nasenmassage gezeigt. Zu Hause kann bei einer Erkältung das Aufwärmen mit einer blauen Lampe durchgeführt werden. Diese Sitzungen sollten jedoch immer mit einem Spezialisten abgesprochen werden.

Die selbständige Verwendung pharmazeutischer Präparate zur Wiederherstellung des Geruchssinns bei Erkältungskrankheiten ist nicht akzeptabel. Jede Behandlung von Anosmie sollte mit Ihrem Arzt ausführlich besprochen werden.

Helfen Sie der traditionellen Medizin, Geschmack und Geruch wiederherzustellen

Die traditionelle Medizin kann verschiedene Möglichkeiten zur Wiederherstellung einer geschwächten Geruchs- und Geschmackswahrnehmung unter normalen häuslichen Bedingungen bieten. Eine gute Wirkung mit einem geschwächten Geruchssinn kann durch die Anwendung von Inhalationen, Anwendungen, Instillation und Fußbädern erzielt werden.

Inhalation mit natürlichen Zutaten

Wenn bisher keine Pflanzenöle verwendet wurden, besteht der erste Schritt darin, die Empfindlichkeit zu testen. Eine kleine Menge des Produkts wird auf den Ellbogen aufgetragen und wartet auf die Reaktion der Haut. Im Falle seiner Abwesenheit kann das Mittel ohne Angst angewendet werden.

Zu Beginn des Verfahrens müssen einer kleinen Wassermenge folgende Komponenten hinzugefügt werden:

  • Zitronensaft;
  • Lavendelöl;
  • Pfefferminzöl.

Inhalationen werden während der Verschlimmerung der Rhinitis und nach deren Reduktion durchgeführt. Für Sitzungen kann ein Dampfinhalator oder eine breite Emailpfanne verwendet werden. Im zweiten Fall müssen Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken. Bei Erwachsenen muss der Dampf mindestens 3 Minuten lang eingeatmet werden, bei Kindern über 3 Jahren genügt 1 Minute. Die Wassertemperatur sollte 30-40 Grad erreichen.

Die Sitzungen können bis zu dreimal pro Tag abgehalten werden. Auch für die Inhalationsbehandlung des gestörten Geruchssinns können Abkochungen von Ringelblume, Salbei, frisch gepresster Knoblauchsaft verwendet werden.

Kräuterhilfsmittel für die Erkältung begraben

Schöllkümmelsaft hilft, den Geruchssinn schnell und effektiv wiederherzustellen. Ein sauberes Produkt ist nicht für die Herstellung von Tropfen für die Nase geeignet. Es muss mit sauberem, gekochtem Wasser im gleichen Verhältnis verdünnt und das erhaltene Produkt in jedes Nasenloch (3-4 Tropfen) eingebracht werden. Es wird empfohlen, das Verfahren 3 bis 5 Mal am Tag durchzuführen.

Ein ausgeprägter therapeutischer Effekt bei der Verschlechterung des Geruchs kann natürliche kombinierte Tropfen erzeugen. Honig und frischer Rübensaft werden in gleichen Mengen gemischt. Die resultierende Mischung wird dreimal im Laufe des Tages in die Nasengänge injiziert (2 Tropfen bei Kindern und 4 bei Erwachsenen). Behandlungsdauer von 5 bis 7 Tagen.

Applikationen und Fußbäder für verbesserten Geruchssinn

Für die Durchführung von Anwendungen ist Salbe mit Propolis wirksam. Es wird wie folgt zubereitet: Eine kleine Menge Bienenprodukt wird mit zwei Öltypen (Oliven + Butter) kombiniert. Geeignet auch Flachs, Mais oder Sonnenblumen. Die Mischung wird mit einem Wasserbad erhitzt, wonach alle Komponenten gründlich vermischt werden. Turunds mit einer vorbereiteten Zusammensetzung werden für 20 Minuten in beide Nasenlöcher gegeben. Das Verfahren muss morgens und abends 5-7 Tage lang wiederholt werden. Und nach einer Erkältung kehrt der Geruchssinn nach 7-8 Tagen zurück

Um bei einer Erkältung den Geruchssinn wiederzugeben, können Sie natürlich flüssigen Honig verwenden. Zu diesem Zweck werden mit Bienenprodukt imprägnierte Mulltücher für 20 Minuten in die Nasenlöcher eingeführt.

Wenn der Geruchs- und Geschmackssinn während einer Erkältung und einer laufenden Nase verloren ging, haben Fußbäder ein ausgesprochen positives Ergebnis. Zu ihrer Herstellung werden verschiedene Komponenten verwendet - Senf, Eukalyptus-Tinktur oder Pfeffer. Diese Produkte werden in einer kleinen Menge in einen Behälter mit reinem heißen Wasser gegeben. Das Verfahren ermöglicht nicht nur die Wiederherstellung verlorener Funktionen, sondern verbessert auch die Durchblutung, beseitigt die verstopfte Nase und beschleunigt die Genesung.

Wenn Erkältungen ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren haben, kann eine schwache Nase durch Einatmen von scharfen Gerüchen (Zwiebeln, Meerrettich), Dämpfen von Mentholöl, Rauch, der durch Verbrennen von Knoblauchschale erzeugt wird, inhaliert werden, was von vielen Generationen der Drogerie Zvezdochka geliebt wird.

Wenn der Geruchsverlust der Grund für die Operation ist

Eine chirurgische Behandlung kann angezeigt sein, wenn die laufende Nase und der Nasenausfluss fehlen, die Atmung wiederhergestellt ist, der Geruchssinn und die Geschmackswahrnehmung jedoch nicht wieder normal sind.

Die radikale Methode zur Beseitigung der Anosmie wird angewendet, wenn bei der Untersuchung der Nasenhöhle des Patienten Polypen oder zystische Formationen entdeckt wurden. Auch bei einem gekrümmten Nasenseptum ist eine Operation angezeigt.

Beim Auftreten von bösartigen Tumoren in der Nase werden neben Operation, Chemotherapie und Bestrahlung auch die Chancen einer vollständigen Wiederherstellung des Geruchssinns deutlich erhöht.

Vorbeugung gegen Geruchsverschlechterung nach Erkältung

Um Geruchs- und Geschmacksverlust zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  1. Die Behandlung von Rhinitis und Erkältungen im Anfangsstadium der Entwicklung durchführen.
  2. Waschen Sie die Nase in der Zeit des steigenden Auftretens mit Kochsalzlösung, Kamille, Eukalyptusabkühlung.
  3. Führen Sie regelmäßig Aromatherapie-Sitzungen mit ätherischen Ölen durch.
  4. Mäßige Übung üben.
  5. Fügen Sie in die tägliche Ernährung natürliche Lebensmittel ein, die mit Zink und Vitamin A angereichert sind.
  6. Nach dem Leiden an ARVI oder Grippe, um das Immunsystem des Körpers zu beruhigen und zu stärken.

Im Falle einer Erkältung des Kopfes sollten Vasokonstriktorenzubereitungen für die Nase nach Erhalt der ärztlichen Verordnung in Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen angewendet werden.

Jeder gestörte Geruchssinn kann auf die Entwicklung der Pathologie im Zentralnervensystem und auf die Blutversorgung des Gehirns hindeuten. Bei einer Abschwächung oder einem Verlust der Fähigkeit, zwischen Gerüchen und Geschmack zu unterscheiden, und nicht mit einer Verschlechterung der Nasenatmung, ist ein sofortiger Arztbesuch und eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

http://pulmono.ru/nos/drugie3/esli-pri-nasmorke-propadaet-obonyanie-chto-delat
Weitere Artikel Über Allergene