Allergie-Medikamente sind wirksam und preiswert

Allergische Rhinitis, Dermatitis der Haut, Asthma, Ekzem, Angioödem, Urtikaria - dies ist nur ein Teil der allergischen Reaktionen des Körpers, die durch eine Verletzung des Immunsystems verursacht werden.

Der moderne Markt der Pharmakologie bietet eine Vielzahl von Medikamenten - Tabletten, Sirupe, Salben und Tropfen. Einige lindern einfach die Symptome und verhindern, dass sich die Krankheit entwickelt. In der Regel handelt es sich dabei um Antihistamin-Blocker. Andere Drogen (im Falle von Vernachlässigung) beschäftigen sich mit ernsthafter Arbeit - Hormone und Cromones (Mastzellmembranstabilisatoren).

Arten von Drogen

Alle gegen allergische Symptome gerichteten Medikamente können in vier Gruppen eingeteilt werden. Sie unterscheiden sich im Wirkprinzip.

Antihistamin

Antihistaminika oder H1-Histaminrezeptorblocker zielen darauf ab, die durch die Wirkung von Histamin verursachte Wirkung zu beseitigen. Am häufigsten ist es: Niesen, verstopfte Nase, laufende Nase.

Der Wirkmechanismus solcher Wirkstoffe beruht auf der Blockade der H1-Histaminrezeptoren, mit dem Ergebnis, dass die Zellen der Gewebe und Organe, in denen sich derselbe Rezeptor befindet, gegenüber Histamin unempfindlich werden.

Hormonell

Bei schweren allergischen Reaktionen werden Hormonmittel zur Behandlung von Allergien oder Glukokortikoiden eingesetzt. Dies sind Steroidhormone, die von der Nebennierenrinde produziert werden.

Glukokortikoide verändern die Produktion von Antikörpern, hemmen die Entzündungsreaktion, hemmen die Bildung von Histamin und erfüllen mehrere andere Funktionen.

Cromones

Cromone oder Mastzellmembranstabilisatoren. Der Wirkungsmechanismus ist folgender: Durch Veränderung der Hydratationseigenschaften (Fähigkeit zur Bindung von Wassermolekülen) der Mastzellen hemmen Cromons den Eintritt von Calciumionen in den intrazellulären Raum, wodurch der Prozess der Freisetzung biologisch aktiver Substanzen, die allergische Symptome verursachen, blockiert wird. Zur Vorbeugung gegen Asthma mit allergischer Rhinitis.

Homöopathische Mittel

Homöopathische Mittel werden zum größten Teil aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Und es kann wiederum allergische Eigenschaften haben. Daher werden allergische Symptome oft nach Beginn der Phyto- und Homeo-Therapie verschlimmert. Darüber hinaus hat die Homöopathie keine nachgewiesene klinische Wirksamkeit.

Formen der Freigabe

Mittel gegen Nahrung und andere Reaktionen gibt es in verschiedenen Formen:

  1. Tabletten werden bei allen Formen der Krankheit verwendet. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Histamin zu blockieren. Die offensichtlichen Vorteile - die Bequemlichkeit des Empfangs. Nachteile - nicht immer eine bequeme Dosierung, besonders für kleine Kinder. Kaufen Sie billige oder teure Pillen zum richtigen Preis heute ist kein Problem.
  1. Injektionen sind erforderlich, wenn eine sofortige Reaktion erforderlich ist. Zum Beispiel bei Angioödem oder anaphylaktischem Schock. Intravenös oder intramuskulär eingeführt. Nachteile - die Komplexität der Anwendung, die einen kompetenten Spezialisten erfordert.
  1. Bei der Behandlung oder Vorbeugung von Asthma bronchiale ist Inhalation erforderlich. Pluspunkte - das Medikament geht direkt in die Lunge. Nachteile - Sie benötigen zusätzliche Ausrüstung in Form eines Verneblers.
  1. Salben werden hauptsächlich bei Pruritus oder Dermatitis eingesetzt. Bei der richtigen Auswahl von Medikamenten für Allergien wird das Problem sofort gelöst. Dies ist der Hauptvorteil von Salben, wenn der Wirkstoff sofort in den geschädigten Bereich gelangt. Der Minuspunkte - lokale Reaktionen.
  1. Bei der Behandlung der Atemwegsreaktion werden Tropfen verwendet: Niesen, verstopfte Nase oder ständige Rhinitis. Von den Vorteilen - schnelle Wirkung, eine oder zwei Minuten. Cons - süchtig machend, hören Sie auf, die gewünschte Wirkung zu erzielen.
  1. Sprays unterscheiden sich von Tröpfchen durch einen längeren Effekt ab dem Beginn der Dosis. Sie können jedoch nur durch einen kurzen Kurs angewendet werden.

Drogenerzeugung

Es gibt drei Generationen guter Produkte:

  1. Ich Generation - Arzneimittel von kurzer zeitlicher Wirkung. In der Regel werden sie eingesetzt, wenn Nothilfe benötigt wird (Angioödem, anaphylaktischer Schock, Urtikaria, Heuschnupfen). Sie haben eine ausgeprägte sedative (sedative) Eigenschaft, das heißt, sie beziehen sich nicht auf Medikamente, die keine Schläfrigkeit verursachen, und ihre Analoga. Kann in großen Dosen und häufig verwendet werden. Kontraindiziert bei Personen, deren Tätigkeit mit einem erhöhten Verantwortungsanteil verbunden ist (Fahrer, Ärzte, Piloten).
  1. Generation II - keine Beruhigungspillen. Ihr Vorteil ist die Aktionsdauer (bis zu einem Tag). Darüber hinaus sind diese Medikamente in therapeutischen Dosen sicher. Sie hemmen das zentrale Nervensystem nicht. Bei der Notfallversorgung sind sie jedoch nutzlos, da die Wirkung des Medikaments nur 2-4 Stunden nach der Einnahme eintritt. Sie wirken kardiotoxisch, dh sie verletzen den Herzrhythmus.
  1. Generation III - ähnlich der Generation II, hat aber keine kardiotoxische Wirkung. Diese neuen Medikamente wirken sich auch bei Allergien nicht auf das zentrale Nervensystem aus. Ärzte verschreiben lieber moderne Medikamente, also die Mittel der letzten Generation.

Für Kinder

Bei verschriebenen Medikamenten kann die Behandlung bei Erwachsenen und Kindern unterschiedlich sein. Die Wahl der Dosierungsformen aus Reaktionen für Kinder wird durch die daraus resultierenden Nebenwirkungen und Komplikationen behindert. Es gibt jedoch Medikamente, die sogar den Zustand von Neugeborenen lindern können:

  • Neugeborene - bis zu einem Jahr - Fenistil, Fenkrol, Dimedrol;
  • aus dem Jahr - Zyrtec;
  • Ab 2 Jahren - Diazolin, Zodak;
  • ab 3 Jahre - Suprastin;
  • ab 6 Jahre alt - Tavegil, Clemastin.

Eine Liste dieser preiswerten, aber wirksamen Medikamente kann berücksichtigt werden, sie sollten jedoch nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden.

Verfügbare Medikamente

Wir bieten Ihnen eine erschwingliche Liste von Medikamenten für Allergiesymptome.

Ich Generation

  • Dimedrol (Produktion von Ozone) - 26,99 r.
  • Diazolin (Produktion AVVA RUS) - 60.00 p.
  • Chloropyramin (Herstellung von Sotex FarmFirm, Inc.) - 112,00 €.
  • Suprastin (Produktion EGIS-Ryce LLC) - 129.00 p.

II Generation

  • Loratadin (OZON-Produktion, LLC) - 9,99 p.
  • Ketotifen (hergestellt von IRBIT CHEMFARM FACTORY, OJSC) - 49,00 €
  • Cetirizin (Produktion SANDOZ) - 51.00 p.

Generation III

  • Fexofast (LIFE SELL-Produktion) - 295.00 p.
  • Feksadin (Produktion von RANBAXI) - 302.00 p.
  • Ksizal (Produktion YUSB PHARMA LOGISTICS) - 353.00 p.
  • Erius (Produktion BAYER) - 618.00 p.

Hormonell

  • Epinephrinhydrochlorid (Herstellung von Pharmaceuticals CAPITAL) - 60,00 p.
  • Momat Rino (Produktion GLENMARK) - 364.00 p.

Cromones

  • Ketotifen (Produktion IRBIT CHEMICAL FACTORY, OJSC) - 49.00 p.
  • Kromoheksal (Produktion SANDOZ) - 103.00 p.
  • Intal (Produktion SANOFI RUSSIA) - 682.00 p.

Nach Ansicht von Ärzten und Patienten wirksame Medikamente

Hier ist eine Liste der besten, wirksamen Allergie-Medikamente für Erwachsene und Kinder mit Preisen.

Ich Generation

  1. Ich platziere - Diphenhydramin. Die Preisspanne variiert je nach Apotheke und Hersteller um 100 Rubel. Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Diphenhydramin. Es wirkt zusätzlich zu einer antiallergischen entzündungshemmenden Wirkung. Von den Vorteilen des Medikaments: Es ist gut mit anderen Medikamenten kombiniert, wirkt schnell und ist kostengünstig. Nachteile: wirkt sich auf das Nervensystem aus und führt zu Schläfrigkeit, Hemmung der Reaktion oder umgekehrt Übererregung. Es hat eine Wirkung auf das Herz.
  1. II Platz - Tavegil. Tabletten helfen gut, mit anaphylaktischem Schock und pseudoallergischen Reaktionen fertig zu werden. Der Preis beträgt etwa 200 Rubel. Die Vorteile des Medikaments: hohe Effizienz, lang anhaltende Wirkung - bis zu 8 Stunden. Für Drogen dieser Generation ist es wirklich lang. Nachteile: können auf Drogen reagieren, ihre Aufmerksamkeit und Geschwindigkeit abschwächen, ist für Ärzte, Autofahrer, Kinder und schwangere Frauen kontraindiziert.
  1. III Platz - Diazolin. Die aktive Komponente ist Mebhydrolin. Preisspanne bis zu 200 Rubel, abhängig von der Anzahl der Tabletten in der Packung. Pros: kann von allen Altersklassen verwendet werden, wird zur Prophylaxe verwendet, behält seine Wirkung für lange Zeit. Nachteile: unwirksam bei schweren Allergien, ist bei einer Reihe schwerer Erkrankungen kontraindiziert.

II Generation

  1. Ich platziere - Fenistil. Eine der mächtigsten Drogen. Ein beliebtes Mittel für junge Mütter, da es für Säuglinge geeignet ist. Preise im Bereich von 400 bis 700 Rubel entsprechend der Form der Freigabe. Der Nutzen: Er stoppt schnell das Auftreten von Allergien und verhindert seine weitere Entwicklung, wirkt bei jeder Art von Allergie. Nachteile: Es sollte mit Vorsicht behandelt werden, wenn es von kleinen Kindern und schwangeren Frauen angewendet wird.
  2. II Platz - Treksil. Zur Behandlung von chronischen Allergien, Asthma sowie akuten vorübergehenden Reaktionen. Es sollte etwa 700 bis 800 Rubel sein. Vorteile der Medizin: Beeinflusst die Psyche nicht, kann bei schweren Erkrankungen eingesetzt werden. Contra: Übermäßige Dosis verursacht eine Reaktion.
  3. III Platz - Gistalong. Die Droge wirkt lange. Die Wirkung hält bis zu 10 Tage an und ist mit etwa 500 Rubel teurer. Pro: ein starkes Medikament, geeignet für chronische, fortgeschrittene Allergien. Nachteile: Auswirkungen auf den Herzrhythmus, daher ist das Arzneimittel für alle Personen verboten, die an Erkrankungen des Herzens leiden.

Generation III

Unter Patienten und Ärzten am beliebtesten: Tsetrin, Zirtek, Zodak, Cetirizin, Erius, Telfast. Das Funktionsprinzip ist das gleiche, die Preise können geringfügig voneinander abweichen.

Der Durchschnittspreis beträgt etwa 300 Rubel pro Packung.

Hormonell

Die beliebtesten Beclomethason, Dexamethason, Prednisolon. Wie alle Hormone sind Medikamente teuer, von 200 Rubel bis 3000 Rubel pro Packung. Die Vorteile: schnell mit der Krankheit fertig zu werden. Nachteile: unvorhersehbare Nebenwirkungen. Bei längerem Gebrauch wirken sich die Nieren ernsthaft aus.

Cromones

Die Anführer unter den Cromons sind Intal, Ketotifen, Kromoglin und Kromoheksal. Die Preise beginnen bei 50 Rubel. Vorteile: Die Dauer des Arzneimittels aufgrund der kumulativen Wirkung. Das heißt, es funktioniert auch nach der Stornierung weiter. Nachteile: Auswirkungen auf das Nervensystem, haben eine beruhigende Wirkung. Die Wirksamkeit von Medikamenten ist innerhalb von 1-2 Monaten langsam.

Neue Arzneimittel

Wenn Sie wissen möchten, was Sie von einer Allergie gegen einen Erwachsenen oder ein Kind trinken können, müssen Sie verstehen, dass moderne Mittel sicherer sind. Das Hauptmedikament sollte als Impfung betrachtet werden, die von Allergologen der Medizinischen Universität Wien entwickelt wurde. Sie nahmen die Methode der Transplantologie als Grundlage, wenn einem Organ ein fremdes Organ vorgestellt wird.

Der Impfmechanismus ist wie folgt: Herstellung einer Lösung von Allergenen mit Leukozyten, die aus dem Körper des Patienten extrahiert werden. Anschließend wird diese Lösung zusammen mit Abatacept (einem Mittel zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen) in den Körper einer Allergie injiziert. Wie die Wissenschaftler erklärten, schläft das Allergen „eigentlich“ auf der Zelle. Bei weiterem Kontakt mit einem externen Allergen wird der Körper vor einem solchen "Angriff" geschützt.

Es ist heute zu früh, um über die massive Einführung solcher Impfstoffe zu sprechen. Es wird Jahre der Forschung dauern.

Von den neuen Medikamenten: Omalizumab (Handelsname Xolar) - befindet sich in der klinischen Prüfung. Es zeigt gute Ergebnisse bei der Behandlung von chronischer Urtikaria und Asthma. Das Medikament ist aus 21 000 Rubel für 150 Milligramm des Medikaments sehr teuer.

Sprechen wir über die Reaktion auf das Essen

Nahrungsmittelallergiemedikationen sind praktisch die gleichen wie andere Arten von Reizstoffen. Die beliebtesten unter ihnen sind: Suprastin, Zyrtec, Zodak, Claritin, Erius und Fenistil.

Alle bekämpfen die Nahrungsmittelreaktion natürlich erfolgreich, sofern das Allergen vollständig aus den konsumierten Nahrungsmitteln entfernt wird.

Zur topischen Anwendung von Salbe:

  • Fenistil-Gel, Desitin, Protopik - lindern den Juckreiz;
  • De Panthenol, Panthenol, La Cree, Bepanten, Repea, Neotanin - Wiederherstellung der Haut, Förderung der Wundheilung, Befeuchtung der Haut;
  • Elokom, Advantan, Uniderm - hormonelle Salben, die in extrem schweren Fällen für kurze Zeit angewendet werden. Bei den ersten Anzeichen einer Heilung sollten Sie zu regenerierenden und feuchtigkeitsspendenden Salben wechseln.

Tipps zum Auswählen und Verwenden

Ich möchte verstehen, welche Medikamente für Allergien am besten zu trinken sind. Die richtige Entscheidung ist die Antwort eines Arztes. In der Regel achtet er bei der Auswahl eines Arzneimittels auf die Vernachlässigung der Krankheit.

Wenn die Krankheit zum ersten Mal betroffen ist, werden hypoallergene Präparate der Generation II und / oder III verschrieben und Dermatitis der Hautsalben zur lokalen Anwendung.

Bei Vernachlässigung der Krankheit werden Hormonpräparate und Cromone sowohl von innen als auch von außen verwendet. Sie werden jedoch nur zur Linderung des akuten Stadiums der Krankheit verwendet. Anschließend überträgt der Arzt die Therapie auf antiallergische Tabletten II und / oder III und Wundheilungssalben.

Bei saisonalen Allergien (Pollen) sollten Sie vorab Pillen und Tropfen einnehmen. Wie oben angegeben, haben Arzneimittel, insbesondere Croons, eine kumulative Wirkung. Das heißt, sie zu trinken beginnen, wenn Allergien den Körper bereits stark erfasst haben, ist bedeutungslos. Aber ein oder zwei Monate vor Beginn der Blütezeit ist durchaus sinnvoll. Wenn die Pflanzen mit dem Freisetzen von Pollen beginnen, ist der Körper bereits geschützt.

In anderen Fällen sollten antiallergische Medikamente in strikter Übereinstimmung mit den Anweisungen und unter der Aufsicht des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Die Wichtigkeit der ärztlichen Verschreibung

Verschreiben Sie Medikamente, Dosis und Zeitplan sollten nur einen Spezialisten erhalten.

Die Aufgabe des Patienten besteht darin, die Anweisungen zu befolgen und bei Unwirksamkeit des Arzneimittels den Arzt zu informieren. Dann sollte er die Tabletten durch ähnliche ersetzen oder ein Arzneimittel von einer anderen Drogengruppe abholen.

Die Selbstbehandlung von Allergien ist äußerst inakzeptabel, da Allergien ohne korrekten Eingriff chronisch werden oder zu schwerwiegenden Folgen führen können. Zum Beispiel entwickelt sich eine harmlose laufende Nase zu Asthma und Hautdermatitis zu Ekzemen.

Obwohl Allergien völlig unheilbar sind, führt die richtige Anwendung moderner Medikamente zu einer langen Remission, wodurch unangenehme Rückfälle minimiert werden.

http://allergia.life/lechenie-i-profilaktika/lekarstvennye-preparaty.html

Allergie-Behandlungen

Allergie - eine der häufigsten Erkrankungen unserer Zeit, an der jeder Fünfte leidet. Das Wort "Krankheit" spiegelt nicht das Wesentliche von Allergien wider. In der Tat handelt es sich um eine Reihe von Erkrankungen, die durch das Auftreten allergischer Reaktionen bei Kontakt mit dem Erreger der Allergie gekennzeichnet sind. Die wahre Natur dieses Verstoßes wurde nicht festgestellt, eine Reihe von Faktoren werden vermutet (Einfluss von Industrieabfällen, unnatürliche Nahrung, erhöhter Strahlungshintergrund usw.).

Ein eindeutiger Zusammenhang ist nicht nachvollziehbar, da die Einwohner von Großstädten gefährdet sind und von der Gesamtheit schädlicher Faktoren beeinflusst werden, so dass eine Unterscheidung zwischen ihnen oft nicht möglich ist. Bei der Entwicklung allergischer Symptome spielt ein erblicher Faktor eine wichtige Rolle. Kinder, die von Müttern geboren werden, die an Allergien leiden, haben eine um 40% höhere Anfälligkeit für die Entwicklung allergischer Erkrankungen. Diese Wahrscheinlichkeit verdoppelt sich, wenn beide Eltern gegen das Kind allergisch sind. Das Auftreten allergischer Erkrankungen bei Angehörigen leistet ebenfalls einen Beitrag, wenn auch weniger als bei der direkten Übertragung durch die Eltern. Je weiter der Verwandtschaftsgrad steigt, desto geringer sind im Allgemeinen die Chancen einer erblichen Übertragung während der Schwangerschaft.

Allergische Symptome bei Kleinkindern verdienen besondere Aufmerksamkeit. In diesem Fall handelt es sich nicht um persistierende Allergien, sondern um die Fälle, in denen der Körper des Babys auf bestimmte Faktoren reagiert. Im Allgemeinen entwickelt sich eine Allergie bei Kindern zum Zeitpunkt eines scharfen Übergangs vom Stillen zu natürlichen Lebensmitteln. In der pädiatrischen Praxis wurde ein optimales Schema für den Übergang von Muttermilch zu natürlicher Ernährung entwickelt. Der Körper des Babys kann jedoch auch in kleinen Mengen scharf auf den Erhalt von Produkten reagieren. Im Grunde wächst das Kind heraus und Allergien gehören der Vergangenheit an.

Allergiemittel gehören zu den gefragtesten Medikamenten der modernen Welt. Jeden Tag wird nach neuen Medikamenten sowie nach Datenerhebung über topische Behandlungsmethoden bereits gebrauchter Medikamente gesucht.

Allergieprävention

Als erstes müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um den Kontakt des Körpers mit dem Allergen zu vermeiden. Ohne eine empfindliche Komponente ist die Entwicklung einer allergischen Reaktion einfach unmöglich. Wenn Sie vermuten, dass Sie an einer Allergie leiden, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen, der Ihnen diagnostische Maßnahmen vorschreibt, mit denen Sie die Reaktion des Körpers auf die häufigsten Allergene nachverfolgen können. Das Spektrum der vermuteten Allergene verengt sich merklich, nachdem der Arzt nach dem Lebensstil des Patienten und seinen Beobachtungen über seine eigene Gesundheit gefragt hat.

  1. Im Allgemeinen umfassen die Präventionsmittel für diese Erkrankung:
  2. Ermittlung der Ursachen von Allergien. In diesem Zusammenhang bedeutet es eine Substanz, die allergische Reaktionen hervorruft. Vermeiden Sie es auf jeden Fall.
  3. Wenn Sie saisonal allergisch sind (Allergie gegen Blüte, Mückenstiche, Pappelflusen usw.), ist während der Remission eine spezifische Immuntherapie erforderlich.
  4. Wenn Sie allergisch auf Lebensmittel reagieren, achten Sie darauf, die Zusammensetzung von Mehrkomponentenprodukten zu ermitteln.
  5. Auf einer Party oder in Gaststättenbetrieben können Sie gerne Fragen zu den Zutaten des Gerichts stellen.
  6. Halten Sie sich bei der Verschlimmerung allergischer Manifestationen an einer hypoallergenen Diät. Produkte, die aufgrund ihrer Zusammensetzung einen potenzierenden Effekt auf die Entwicklung von Allergiesymptomen haben können, sind ausgeschlossen.
  7. Wenn Sie unter asthmatischen Manifestationen leiden, müssen Sie im Raum ein spezielles Gerät installieren, das die optimale Luftfeuchtigkeit aufrechterhält. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die optimalen Parameter für seine Arbeit festzulegen!
  8. Wenn Sie unter Atemwegsallergien leiden (für Komponenten, die mit Luft transportiert werden), müssen Sie den Raum so oft wie möglich befeuchten. spezielle Filter für die Raumluft installieren; Gehen Sie nicht bei trockenem und windigem Wetter spazieren (wenn zu diesem Zeitpunkt ein Allergen häufig ist); Verwenden Sie ein spezielles Atemschutzgerät oder Verband mit mehreren Schichten Gaze. Installieren Sie spezielle Gitter an den Fenstern mit dem Mindestdurchmesser der Lücken.
  9. Wenn Sie zu Nahrungsmittelallergien neigen, müssen Sie neue Produkte sorgfältig ausprobieren.
  10. Machen Sie moderate Bewegung - es stabilisiert die Immunität. Tatsächliche Maßnahme mit Allergien ganz unterschiedlicher Natur. Mit dem gleichen Zweck ist es möglich, zusätzlich Kaltwasserduschen aufzutragen, sofern das Temperverfahren ordnungsgemäß durchgeführt wird.
  11. Denken Sie daran, dass einige Faktoren (Lebensmittel, Pollen, Medikamente, chlorhaltiges Wasser) die Hautempfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung erhöhen können, um Sonnenallergien zu vermeiden.
  12. Essen Sie genug Vitamine und Mineralstoffe - dies sind Substanzen, die für das normale Funktionieren des Immunsystems notwendig sind;
  13. Verwenden Sie Kleidung aus natürlichen Stoffen.
  14. Bei Hauterscheinungen ist es besser, den Kontakt mit den Haaren und Federn von Tieren zu vermeiden. Selbst wenn Sie nicht allergisch auf diese Bestandteile reagieren, wirken sie auch hautreizend.
  15. Aus demselben Grund wird die Verwendung zahlreicher Kosmetika, Parfümerien und Haushaltschemikalien nicht empfohlen. In dieser Hinsicht ist es besser, ein vernünftiges Maß einzuhalten, da diese Substanzen eine zusätzliche Hautreizung hervorrufen.
  16. Wenn Sie allergisch gegen Insektenstiche sind, vermeiden Sie Orte, an denen sie sich ansammeln. Insektenvergiftungsallergien neigen häufig zu schweren Erkrankungen mit sofortiger Entwicklung von Anaphylaxie-Symptomen. Seien Sie vorsichtig.

Mittel zur Vorbeugung von Allergien bei einem Kind

Kinder leiden aufgrund der Tatsache, dass sich ihr Körper im Stadium der Bildung des Immunsystems befindet, am häufigsten verschiedenen allergischen Reaktionen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Körper versucht, das Kind maximal vor den Gefahren der Außenwelt zu schützen, die er im Gegensatz zu einem Erwachsenen viel schlimmer erleidet. Infolgedessen ist der Körper des Kindes viel empfindlicher gegenüber den üblichen Dingen eines Erwachsenen.

Es gibt eine Tatsache, die Allergien auszeichnet - ein Phänomen der erblichen Veranlagung. Die Chancen eines Kindes, dessen Mutter an Allergien leidet, werden ebenfalls allergisch - 40% höher.

Prävention von Allergien bei Kindern:

  • Der volle Zyklus der Fütterung von Muttermilch;
  • Neue Produkte werden in kleinen Mengen in die Ernährung des Babys eingeführt. Achten Sie auf die Datumsangaben, wenn Sie Produkte eingeben. Zum Beispiel glutenreicher Grieß frühestens ein Jahr nach der Geburt;
  • Folgen Sie einer hypoallergenen Diät beim Füttern
  • Verwenden Sie Badeartikel, die keine Hautreizung hervorrufen.
  • Wenn Sie Babynahrung verwenden, sollte Ihr Arzt Ihre Wahl treffen.
  • Sie sollten nicht schon früh mit Kosmetika anfangen. Es wird nicht empfohlen, vor der Pubertät Kosmetik für ein Kind zu verwenden.
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach hypoallergenen Haushaltschemikalien und Körperpflegeprodukten. Vertrauen Sie nicht den Worten wie "hypoallergen" oder "für Kinder" - dies kann durchaus ein kommerzieller Trick sein.
  • Das Kind sollte keinem Tabakrauch ausgesetzt werden.
  • Denken Sie daran, dass Babyhaut sehr empfindlich gegen ultraviolettes Licht ist. Daher ist es äußerst unerwünscht, bis zum Alter von 3 Jahren an den Strand oder an andere Orte unter der offenen Tagessonne zu gehen.

Allergie-Medikamente

Antihistaminika

Die Wirkung dieser Medikamente beruht auf der Fähigkeit ihrer Wirkstoffe, Histamin zu ersetzen. Was ist Histamin und warum ist seine Substitution im Wettbewerb so wichtig?

Lass uns in Ordnung gehen. Histamin ist ein Hormon, dh eine Verbindung, die zelluläre Prozesse beeinflussen kann. Dazu muss es sich mit Rezeptoren verbinden, die sich auf der Oberfläche von Zellen befinden. Histamin wird nach dem Eindringen eines Allergens freigesetzt und die Kombination mit Rezeptoren des 1. Typs verursacht verschiedene allergische Reaktionen. Dies liegt an der hohen Konzentration dieser Rezeptoren auf der Haut, in den Augen, dem Nasopharynx, die die Entwicklung der entsprechenden Symptome verursachen. Antihistaminika werden je nach Alter in 3 Generationen unterteilt. Die allerersten Medikamente sind Medikamente der ersten Generation, die jüngsten sind die dritten.

Unterschiedliche Antihistaminika unterscheiden sich in der Wirkdauer, Nebenwirkungen, Wirkstoffdosierungen, der Zeit, in der die therapeutische Wirkung auftritt, und anderen Merkmalen. Obwohl jedes Antihistaminikum die Symptome von Allergien lindert, gibt es Substanzen, die bestimmte Symptome besser beeinflussen. Der Arzt sollte mit allen wesentlichen, therapeutisch relevanten Eigenschaften von Arzneimitteln vertraut sein und diese in Abhängigkeit vom Krankheitsbild, dem Auftreten von Begleiterkrankungen, Kontraindikationen usw. vorschreiben. Antihistaminika werden jeweils individuell verschrieben.

Erste Generation

Diese Generation ist das erste Medikament, das Antihistamin-Eigenschaften zur Unterdrückung von Allergiesymptomen besitzt. Sie zeichnen sich durch eine Vielzahl von Nebenwirkungen aus. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Wirkstoffe eine geringe Selektivität für Histaminrezeptoren aufweisen (sie wirken auch auf Rezeptoren des 2. Typs, wodurch sie Verletzungen des Gastrointestinaltrakts hervorrufen können). Außerdem haben die ersten Antihistaminika die Fähigkeit, die Muscarinrezeptoren zu beeinflussen. Dies führt zu trockenen Mundschleimhäuten, Tachykardie, Durchfall, Arrhythmie und Sehstörungen.

Ein weiteres Merkmal, das die ersten Antihistaminika auszeichnet, macht sie für den täglichen Gebrauch äußerst unangenehm. Diese Eigenschaft - der Einfluss auf die Hemmungsprozesse des zentralen Nervensystems. Sie haben die Fähigkeit, das Gehirn zu durchdringen, wo sie das zentrale Nervensystem hemmen. Dies drückt sich in der Tatsache aus, dass eine Person, die die ersten Antihistaminika einnimmt, gezwungen ist, Nebenwirkungen wie Hemmung, Schwäche, Verwirrung, Beeinträchtigung der Erinnerungs- und Konzentrationsfähigkeit, Tagesmüdigkeit usw. zu erleben. Daher werden Anti-Flecken der ersten Generation (Diphenhydramin, Tavegil, Diazolin, Suprastin, Pipolfen usw.) nicht für Personen verwendet, die mit hochpräzisen Mechanismen arbeiten, Fahrer, Piloten usw.

Ein Antihistaminikum sollte nicht länger als 3 Wochen angewendet werden. Der Körper verliert sehr schnell die Empfindlichkeit gegenüber diesen Medikamenten, was es unmöglich macht, eines auszuwählen, das hinsichtlich der Verträglichkeit des Medikaments am besten ist. Sie werden mindestens alle drei Wochen bewertet. Ihre nicht dauerhafte Wirkung zwingt zur Verwendung großer Dosierungen, die in Kombination mit häufiger Anwendung nur die Nebenwirkungen verstärken.
Sie werden in seltenen Fällen verwendet. Im Moment gibt es die Anwendung und Suche nach neuen Medikamenten mit Histamin-blockierenden Eigenschaften.

Diphenhydramin - aufgrund der starken Unterdrückung der Wirkungen von Histamin hat es einen ausgeprägten Effekt auf die Beseitigung allergischer Symptome. Leider ist dies mit einer hohen Hemmaktivität sowie einem hohen Risiko für andere Symptome, die für Antihistaminika der ersten Generation charakteristisch sind, verbunden.

Diazolin - ein Medikament, das eine minimale Hemmwirkung auf den Körper hat, unter den Medikamenten seiner Klasse. Im Allgemeinen hat eine hohe Aktivität zur Linderung von Allergiesymptomen. mögliche Entwicklung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts als Folge einer hohen Aktivität gegen Histaminrezeptoren der inneren Organe. Mundtrockenheit und Schwindelgefühle werden oft bemerkt.

Suprastin - ein Medikament, das eine ausgeprägte Wirkung hat, um die Symptome einer allergischen Rhinitis zu lindern (verstopfte Nase, allergische Rhinitis, Brennen und Abschälen der Nase usw.).

Fencarolless reduziert die Allergiesymptome aktiv, verursacht aber auch weniger Schläfrigkeit und kann daher bei Patienten mit chronischen Allergiesymptomen angewendet werden, die nicht stark ausgeprägt sind.

Antihistaminika der zweiten Generation

Diese Generation von modernen Medikamenten, die keinerlei hemmende Wirkungen auf das Zentralnervensystem haben. Außerdem haben ihre Moleküle eine stärkere Affinität zu den Rezeptoren, was die Verwendung kleiner Dosierungen erlaubt und diese nur einmal täglich einnimmt. Sie wirken nicht auf Acetylcholinrezeptoren sowie auf Histaminrezeptoren des zweiten Typs, wodurch sie die Funktion des Gastrointestinaltrakts nicht beeinträchtigen, keinen Mundtrockenheit, Verstopfung usw. verursachen.

Sie haben einen erheblichen Nachteil. Antihistaminika der zweiten Generation stören den Kaliumaustausch im Herzmuskel, der für die normale Operation notwendig ist. Dadurch steigt das Risiko einer Störung des Herz-Kreislauf-Systems. Eine wichtige Vorsichtsmaßnahme bei der Einnahme dieser Medikamente ist die ständige Überwachung und Überwachung der Funktion des Herzens.

Terfenadin - ein Medikament, das die Entwicklung von Arrhythmien stark beeinflusst. Leider kann dies manchmal für den Patienten tödlich sein.

Claritin ist vielleicht die beste Droge unter der zweiten Generation von Antihistaminblockern. Beeinträchtigt das zentrale Nervensystem nicht. Entfernt die Allergiesymptome aufgrund der hohen Antihistaminwirkung sehr gut. Es ist nicht toxisch für das Herz-Kreislauf-System. Hemmt das zentrale Nervensystem nicht. Ausnahmen sind Fälle von Mischen mit Alkohol.

Allergiesalbe

Allergiesalben (Hydrocortison-Salbe, Elokom, Flucinere usw.) enthalten Corticosteroidkomponenten, die lokal gegen Juckreiz wirken, Rötungen der Haut mildern, Brennen und Abschälen verhindern. Sie unterscheiden sich im Aktivitätsgrad und im Schweregrad der Nebenwirkungen. Geeignet für lokale Allergieformen. Allergiesalben werden nicht verschrieben, wenn lokale oder systemische Infektionen vorliegen. Dies liegt an ihrer bedrückenden Wirkung auf das Immunsystem.

Möglichkeiten, Allergiesalbe zu verwenden:

  • Tragen Sie eine dünne Schicht auf die Lokalisation einer allergischen Reaktion auf.
  • Beachten Sie die korrekte Anzahl der Anwendungen pro Tag sowie den Zeitpunkt der Behandlung.
  • Nicht auf die Genitalien anwenden;
  • Nicht auf die Augenpartie auftragen. Dafür gibt es spezielle Augensalben;
  • Lesen Sie sorgfältig die Anweisungen und Kontraindikationen für das Medikament.
  • Vermeiden Sie längere Zeit eine ausgedehnte Anwendung auf großen Hautbereichen, ansonsten nach Anweisung des Arztes sowie unter seiner direkten Aufsicht.

Allergiesalben wirken deprimierend auf das Immunsystem, so dass ihre Anwendung eine Pilzinfektion und das Auftreten von Akne auslösen kann.

Allergie-Augentropfen

Unsere Augen leiden meistens unter den Manifestationen allergischer Reaktionen. Dies geschieht besonders häufig, wenn das Allergen durch die Luft transportiert wird und in die Schleimhaut des Auges eindringen kann. Die Verwendung von Augentropfen ist wichtig für die lokale Linderung von Symptomen. Sie sind keine einzige Gruppe von Arzneimitteln und enthalten Substanzen, die die Symptome allergischer Reaktionen im Augenbereich verringern (Antihistaminika, Vasokonstriktor, Kortikosteroid). Ihnen ist gemeinsam, dass sie durch die spezielle Zusammensetzung der Hilfsstoffe direkt im Augenbereich eingesetzt werden können.

Methode der Verwendung von Augentropfen

  • Halten Sie das Gerät zur Instillation der Augen sowie des Wirkstoffs sauber.
    Die Instillation wird unter dem Bindehautsack durchgeführt;
  • Halten Sie den Kopf nach der Instillation etwa eine Minute auf den Kopf. Dadurch kann der Wirkstoff gleichmäßig in die Augenschleimhaut aufgenommen werden;
  • Verwenden Sie keine Tropfen, die die gleichen Wirkstoffe enthalten, aber keine Augentropfen. Dies kann unangenehme Folgen haben.
  • Es ist wünschenswert, eine Instillation im trockenen und reinen Raum durchzuführen.
  • Befolgen Sie die Gebrauchsanweisung sowie die Anweisungen Ihres Arztes. Erhöhen Sie die Dosierung nicht selbst oder ändern Sie das Dosierungsschema.
  • Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt, wenn Sie an Augenkrankheiten leiden, oder wenn Sie sich einer Behandlung unterziehen.
  • Wenn dringend Instillation auf der Straße erforderlich ist, sollte dies an einem Ort erfolgen, der nicht vom Wind geblasen wird. Die Verwendung von Sonnenbrillen ist ratsam.
  • Tonika-Tropfen werden nicht länger als 4 Tage hintereinander verwendet, da sie eine Drogenabhängigkeit auslösen;

Die Verwendung von Augentropfen hat erhebliche Vorteile, da sie weniger Nebenwirkungen als Arzneimittel in Form von Injektionstabletten haben.

Allergie-Injektion Kortikosteroide

Bei diesen Medikamenten handelt es sich um Corticosteroide (Hydrocortison, Betamazon, Dexamethason, Prednisolon) zur Injektion. Kortikosteroide sind Substanzen, die sowohl antiallergisch als auch entzündungshemmend wirken. Die Verwendung von Kortikosteroiden in Form von Injektionen hat einen wichtigen Vorteil für die Wirkungsstärke. Kortikosteroide durch Injektionen sind viel besser für den allgemeinen Kreislauf geeignet, wodurch die antiallergische Aktivität dieser Arzneimittel deutlich höher ist als bei anderen Formen. Sie werden für komplexe allergische Symptome, ihre intensiven Manifestationen sowie für die komplexe Therapie allergischer Reaktionen in schwerer Form verwendet. Im letzteren Fall ist die Dosierung um ein Vielfaches höher als in der normalen Praxis.

Kortikosteroide in einer Injektionsform werden zur Linderung der akuten Manifestationen allergischer Reaktionen eingesetzt. Grundsätzlich dauert ihre Anwendung nicht länger als fünf Tage, um eine starke Erhöhung des Nebenwirkungsrisikos zu vermeiden.

Nebenwirkungen:

  • Muskelschwächung, Muskelgewebskatabolismus;
  • Die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Gelenke und Bänder;
  • Depression der Immunität;
  • Verminderte Funktion der Nebennierenrinde;
  • Erhöhtes Risiko von Virusinfektionen;
  • Geschwüre des Gastrointestinaltrakts

Immuntherapie bei Allergien

Die allergenspezifische Immuntherapie bei Allergien ist eine besondere Art der antiallergischen Therapie, die auf der systematischen Einführung ultrakleiner Dosen des Allergens beruht. Durch diese Maßnahmen verliert der Körper allmählich seine Sensibilität. Diese Therapieform wird in der Zeit der Verschlimmerung nicht durchgeführt, da der Erhalt eines zusätzlichen Allergens während dieser Zeit nur die Symptome allergischer Erkrankungen verstärkt.

Vorteile:

  • Diese Methode beseitigt die Ursache für allergische Reaktionen - die Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen und nicht die Konsequenzen - allergische Reaktionen;
  • Im Gegensatz zu modernen Medikamenten hat es eine komplexe Wirkung auf Allergiesymptome.

Nachteile:

  • Es erfordert ein langes Verhalten (für viele Monate);
  • Die Sensibilität des Körpers wird mit der Zeit wiederhergestellt.

Dieser Artikel ist nur als Referenz gedacht. Der Umgang mit der Diagnose und Behandlung von Allergien sollte ausschließlich von einschlägigen Fachleuten behandelt werden.

http://allergiainfo.ru/allergiya/sredstva-ot-allergii/

Allergie Diagnose, Behandlung und Prävention

Allergiediagnose

Die Diagnose einer Allergie ist in der Regel nicht schwierig. Die größte Schwierigkeit besteht darin, die Ursachen zu ermitteln, die zur Entwicklung von Allergien geführt haben. Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion sollte der Patient einen Allergologen konsultieren.
An der Rezeption fragt der Arzt den Patienten, was vor dem Auftreten der Allergie und wie sie sich entwickelt hat. So kann er bereits in diesem Stadium die Ursache der allergischen Reaktion vorschlagen. Anschließend untersucht er die Haut und die Schleimhäute des Patienten.

Sichtbare diagnostische Anzeichen von Allergien

Betroffenes Organ

  • Hautausschlag;
  • Rötung der Haut;
  • Geschwollenheit
  • Augenlidödem;
  • Schwellung und Schwellung der Zunge.

Subjektive Beschwerden von Patienten (die er dem Arzt vorlegt)

  • brennendes Gefühl;
  • Juckreiz;
  • Spannungsgefühl;
  • leichtes Kribbeln;
  • manchmal Schmerzen.

Allergietests

Allergietests

Allergie-Behandlung

Unspezifische Diät für Nahrungsmittelallergien

Eine nicht-spezifische (hypoallergene) Diät wird verabreicht, wenn kein spezifisches Allergen identifiziert wird. Da der Allergie-Provokateur nicht installiert ist, werden alle potenziellen Nahrungsmittelallergene von der Diät ausgeschlossen. Es ist auch notwendig, eine Reihe von Regeln zu befolgen, um die Leber und andere Organe des Verdauungssystems zu unterstützen.

Die Bestimmungen der nicht spezifischen Diät sind:

  • Ausschluss stark allergener Produkte;
  • das Verdauungssystem unterstützen;
  • rationaler Verbrauch zugelassener Produkte;
  • vollständiger Ersatz verbotener Produkte.
Ausschluss stark allergener Produkte
Produkte mit einem hohen Allergenitätsgrad umfassen diejenigen, die am häufigsten allergische Reaktionen auslösen. Bei einer nicht spezifischen Diät müssen solche Nahrungsmittel vollständig von der Diät entfernt werden.

Produkte mit einem hohen Allergenitätsgrad umfassen:

  • Kuhmilch (Sauerrahm, Sahne, Kondens- und Trockenmilch, Käse);
  • Eier, Eipulver;
  • Kaviar, Austern, Muscheln, Garnelen;
  • Nüsse (Erdnüsse, Kiefer);
  • Honig, Propolis und andere Bienenprodukte;
  • Kakao, Schokolade, Zuckerglasur;
  • rote Früchte, Gemüse und Beeren (insbesondere Tomaten, Erdbeeren, Erdbeeren);
  • Zitrusfrüchte (Kiwi, Orangen, Mandarinen);
  • exotische Lebensmittel (Schildkröten, Frösche, Litschi, Guavenfrucht).
Es gibt auch Produkte mit einem durchschnittlichen Allergenitätsgrad. Sie sollten nicht ausgeschlossen werden, aber die Verwendung dieser Art von Diät wird in begrenzten Mengen empfohlen.

Mittel allergene Produkte sind:

  • Getreide (Reis, Buchweizen);
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen);
  • stärkehaltiges Gemüse (Kartoffeln, Mais);
  • orangefarbenes Gemüse und Obst (Pfirsiche, Aprikosen, Karotten).
Verdauungssystem-Unterstützung
Eine schlechte Funktionalität der Leber und des restlichen Verdauungssystems führt dazu, dass allergische Reaktionen stärker ausgeprägt sind. Daher sollten bei Allergien nicht nur allergene Produkte aus der Diät genommen werden, sondern auch solche, die die Funktion des Verdauungssystems beeinträchtigen.

Zu den Produkten, die von Nahrungsmittelallergien ausgeschlossen werden sollten, gehören:

  • Fleisch mit hohem Fettanteil (Lamm, Schweinefleisch, Gans, Ente);
  • tierisches Fett (Butter, Schmalz, Schmalz);
  • geräuchertes oder getrocknetes Fleisch und Fisch;
  • marinierte, salzige, saure, würzige Gerichte;
  • gebratene oder gebackene Produkte vor dem Verkrusten;
  • Lebensmittelprodukte mit einer großen Anzahl chemischer Farbstoffe, Geschmacksverstärker (sie zeichnen sich durch helle Farbe und ausgeprägten Geruch aus);
  • alkoholische Getränke jeglicher Stärke.
Um ein leberschonendes Programm bereitzustellen, ist es notwendig, das Essen in kleinen Portionen mindestens 4-5 mal am Tag zu sich zu nehmen. Die Temperatur des Lebensmittels sollte mittel sein und die Konsistenz sollte weich sein, für welche Produkte es besser ist, gemahlen zu werden.

Richtiger Verbrauch zulässiger Produkte
Der Konsum zugelassener Produkte unter Berücksichtigung der Regeln einer gesunden Ernährung wird das Hungergefühl und andere Schwierigkeiten, denen Menschen, die sich häufig an die diätetische Diät halten, oft entgegenstehen. Trotz der Tatsache, dass die hypoallergene Diät mit erheblichen Einschränkungen verbunden ist, ist die Liste der zugelassenen Produkte recht groß.

Die zulässigen Nahrungsmittel für eine nicht spezifische Diät sind:

  • Milchprodukte mit niedrigem und mittlerem Fettgehalt (Kefir, Joghurt, Airan, Hüttenkäse);
  • mageres Fleisch (Truthahn, Kaninchen, Huhn, Kalbfleisch, mageres Rindfleisch);
  • Huhn, Rindfleisch, Kalbsnebenprodukte (Leber, Herz, Rind- oder Kalbszunge);
  • fettarme Fischsorten (Seehecht, Kabeljau, Seelachs, Seelachs);
  • Getreide (Haferflocken, Grieß, Gerste);
  • Gemüse von weißer oder grüner Farbe (Zucchini, Kürbis, Broccoli, Blumenkohl und Weißkohl, Gurken, Blattgemüse);
  • weiße oder grüne Früchte (weiße Kirsche und Johannisbeere, grüne Äpfel, Birnen, Stachelbeeren);
  • Trockenfrüchte (Trockenpflaumen, Trockenäpfel);
  • Pflanzenöl (Olivenöl, Sonnenblumenöl, Leinsamen);
  • trockene Getreidekekse, Pitabrot, ungesäuerte Teigprodukte.
Alle diese Produkte müssen so hergestellt werden, dass die maximale Wertstoffmenge erhalten bleibt. Daher ist die beste Methode der Wärmebehandlung das Kochen (in Wasser oder Dampf), das Backen (auf dem Grill oder im Ofen ohne Kruste).

Um sicherzustellen, dass Lebensmittel besser aufgenommen werden (was die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen erheblich verringert), wird empfohlen, Lebensmittel gemäß den Regeln einer ausgewogenen Ernährung zu verteilen. Daher sollten Kohlenhydrate und Fette vor 15.00 Uhr verbraucht werden, und dann sollte der Schwerpunkt auf Proteinen gelegt werden. Auch während des Tages sollte eine ausreichende Menge an Ballaststoffen (Obst, Gemüse, Weizen oder Haferkleie) konsumiert werden.

Empfehlungen zum Erstellen eines Tagesmenüs lauten wie folgt:

  • Frühstück - Kleie mit Joghurt, Hähnchenfiletsandwich;
  • Brunch - Hüttenkäse mit Trockenfrüchten, einem Glas Gemüse- oder Fruchtsaft;
  • Mittagessen - Fischbrühe Suppe, gebackener Fisch mit Gemüse, Brei auf Wasser;
  • Imbiss - Getreidekekse, einen Apfel oder andere Früchte;
  • Abendessen - Hühnerbrust mit einer Beilage aus Gemüse.
Vollständiger Ersatz von verbotenen Produkten
Eine unspezifische Diät impliziert die Aufgabe einer großen Anzahl von Produkten, weshalb sich ein Mangel an für den Körper notwendigen Elementen entwickeln kann. Verbotene Produkte sollten daher in der Lage sein, eine vollwertige Alternative zu finden, die ein ausgewogenes Menü bietet. Diese Empfehlungen sind insbesondere für ungelöste Milch, Eier, Nüsse, Gemüse und Obst relevant, da sie die wichtigsten wertvollen Substanzen enthalten, die für das gesunde Funktionieren aller Körpersysteme erforderlich sind.

Empfehlungen für den Ersatz von Allergenprodukten lauten wie folgt:

  • Milchprodukte. Sie sind der Hauptlieferant von Kalzium. Grüns (Basilikum, Petersilie), Mohn und Sesam helfen, den Mangel dieses Minerals zu füllen.
  • Eier Sie enthalten viele Vitamine der Gruppe B. Um dem Mangel dieser Substanzen vorzubeugen, sollte mageres Rindfleisch oder Kalbfleisch sowie Nebenprodukte wie Leber und Herz im Vordergrund stehen. Genügend dieser Vitamine sind in Haferflocken und Flocken enthalten.
  • Nüsse Reich an Vitamin E und Fettsäuren. Um diese Elemente wieder aufzufüllen, sollten Sie nicht raffinierte Pflanzenöle verwenden.
  • Früchte und Gemüse. Sie sind eine Quelle für große Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen. Um den Mangel an nützlichen Substanzen zu verhindern, sollte die Menge an Obst und Gemüse in der Ernährung erhöht werden.

Ein Ernährungstagebuch führen

Das Ernährungstagebuch ist ein Notizbuch, in dem täglich Informationen über die konsumierten Lebensmittel und die Reaktionen, die es hervorruft, eingegeben werden.
Das Führen eines Ernährungstagebuchs wird angezeigt, wenn keine Möglichkeit besteht, eine spezielle Laborstudie durchzuführen, um ein Nahrungsmittelallergen zu identifizieren. Das Tagebuch kann auch ein Hilfsmittel sein, um ein Produkt zu identifizieren, das eine Allergie hervorruft.

Regeln für das Ernährungstagebuch
Bevor Sie ein Tagebuch führen, sollten Sie sich 2 Wochen lang einer hypoallergenen Diät unterziehen. Um ein Tagebuch führen zu können, ist es notwendig, dass keine Anzeichen einer Allergie (Hautausschlag und Rötung der Haut, Ödeme, Juckreiz) vorhanden sind. Danach müssen Sie das Menü mit Produkten ergänzen, die als verboten eingestuft sind. Die Produkte werden einzeln verabreicht, und wenn während 4 Tagen des täglichen Verzehrs keine allergischen Reaktionen aufgetreten sind, wird ein anderes Nahrungsmittelallergen in die Diät aufgenommen. Das Tagebuch sollte 4 Hauptspalten enthalten und die Informationen sollten täglich eingegeben werden.

Die Daten, die in das Tagebuch eingegeben werden müssen, sind:

  • Datum und Uhrzeit der Mahlzeit;
  • Name des Allergenprodukts;
  • Produkte, die in Verbindung mit dem Allergen verwendet wurden;
  • die resultierende Reaktion.
Das Tagebuch kann auch Spalten für zusätzliche Informationen enthalten. Zum Beispiel können die Aufzeichnungen auch die Medikamente und Maßnahmen angeben, die zur Bekämpfung von Allergien ergriffen wurden, falls diese auftraten.
Voraussetzung für das Führen eines Lebensmitteltagebuchs ist eine detaillierte Beschreibung des verwendeten Produkts. Es ist notwendig, nicht nur seine Eigenschaften, sondern auch die Art der Wärmebehandlung und Haltbarkeit anzugeben. Daher ist es beim Trinken von Milch notwendig, es pasteurisiert zu schreiben oder ganz, gekocht oder roh, frisch oder mehrere Tage im Kühlschrank zu stehen.
Es ist auch notwendig, die Manifestationen von Allergien detailliert zu beschreiben, die bei der Verwendung eines potenziellen Allergens auftreten. Es ist nicht nur erforderlich, die Art der Reaktion (Juckreiz, Husten, Schwellung) anzugeben, sondern auch die Intensität der Symptome (mild, stark, stark).

Spezielle Diät für Nahrungsmittelallergien

Diese Art von Diät wird den Patienten zugeordnet, bei denen durch ein Laborforschungsverfahren ein Nahrungsmittelallergen festgestellt wurde. Diese Ration schließt ein bestimmtes Produkt, das mit seiner Teilnahme zubereitete Geschirr und die Produkte, die eine allergische Reaktion hervorrufen können, vollständig aus. Da es viele Nahrungsmittel gibt, die Allergien auslösen, wird für jede Person eine individuelle Diät festgelegt, abhängig vom Allergen, auf das der Körper reagiert.

Die häufigsten spezifischen Diäten sind:

  • Milchallergiediät;
  • Eiallergiediät;
  • Diät für Allergien gegen Rot.
Milch-Allergie-Diät
Bei einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems auf Milch wird eine Diät vorgeschrieben, was die vollständige Entfernung dieses Produkts aus dem Menü impliziert. Sie sollten auch Ladenlebensmittel und hausgemachte Gerichte ausschließen, bei deren Herstellung Milchprotein verwendet wird. Menschen, die überempfindlich gegen Milchproteine ​​sind, sollten beachten, dass diese Allergene häufig auf Rindfleisch kreuzreagieren.

Produkte, die bei Milchallergien von der Diät genommen werden sollten, sind:

  • Milch (ganz, kondensiert, trocken);
  • Flüssige Milchprodukte (Sahne, Sauerrahm, Ryazhenka);
  • feste Milchprodukte (Käse, Käse, Süßkäse);
  • Molke (wird häufig zur Herstellung von Süßwaren verwendet);
  • Casein und Caseinhydrolysat.
Ob fermentierte Milchprodukte enthalten sind oder nicht, hängt davon ab, welche Art von Milcheiweiß den Körper sensibilisiert (Empfindlichkeit erhöht). Wenn Sie also gegen Kasein allergisch sind, sind Milchprodukte verboten. Bei Intoleranz gegenüber anderen Milchproteinen können Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden.

Das Hauptproblem einer milchfreien Diät ist, dass die Menge an Protein und Kalzium, die in den Körper gelangen, reduziert wird. Ein Mangel dieser Elemente kann zu verschiedenen Abweichungen im Gesundheitszustand von Allergien führen. Daher führt eine unzureichende Calciummenge zu einer Entmineralisierung der Knochenmasse, die mit schlechtem Wachstum (bei Kindern), Gelenkschmerzen (bei Erwachsenen) und häufigen Frakturen (bei älteren Menschen) einhergeht. Muskelschmerzen treten auch auf, der Zustand von Haaren, Nägeln und Haut verschlechtert sich. Bei einem Mangel an tierischem Eiweiß wird das Muskelgewebe durch Fettdepots ersetzt, es treten Stuhlerkrankungen auf und die Immunität nimmt ab. Um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen, müssen Sie andere Nahrungsmittel in die Ernährung einbeziehen, die den Mangel an Kalzium und tierischem Eiweiß ausgleichen können.

Produkte, die helfen, einen Calciummangel zu verhindern, sind:

  • Mohn (enthält 50 Prozent mehr Kalzium als Milch);
  • Sesam und Sesam Halwa;
  • Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Haselnüsse);
  • Trockenfrüchte (getrocknete Aprikosen, getrocknete Aprikosen, Datteln);
  • Grüns (Brennnessel, Basilikum, Petersilie);
  • Sojabohnen und Produkte daraus (ohne Allergie).
Die Verbesserung des Assimilationsprozesses von Kalzium hilft Lebensmitteln, die reich an Phosphor (Fisch, Hülsenfrüchte) und Magnesium (Kakao, Vollkornbrot) sind. Kalziumreiche Lebensmittel sollten getrennt von Kaffee, kohlensäurehaltigen Getränken, Sauerampfer und Spinat verzehrt werden, da sie zusammen Salze bilden, die sich im Körper ablagern.

Produkte, die tierisches Protein liefern, sind:

  • Fisch (Thunfisch, Karpfen, Hering);
  • Fischprodukte (Dorschleber, Kaviar);
  • Fleisch (Huhn, Kaninchen, Schweinefleisch);
  • Fleisch Innereien (Leber, Herz);
  • Eigelb
Empfehlungen für das Essen von Lebensmitteln mit Milchallergien

Suppen, Borschtsch, Soljanka, gekocht in Gemüse- oder Fleischbrühe.

Es wird empfohlen, auf die erste Sahne-Konsistenz zu verzichten, da diese unter Zusatz von Milch, Sahne und Käse zubereitet werden. Oft, um die Dicke Mehl zu machen, in Butter gebraten.

Beefsteaks, Steaks und andere Optionen zum Kochen von Fleisch oder Fisch in seiner natürlichen Form ohne Panieren.

Koteletts und andere Fleisch- / Fischgerichte im Teig auf Milch, in weißer Sauce, mit Käse überbacken.

Gebackenes, gebratenes und gedünstetes Gemüse. In Wasser gekochtes Getreide und Nudeln.

Bei der Verwendung von Kartoffelpüree in Gaststättenbetrieben ist Vorsicht geboten, da diese häufig durch Zusatz von Milch und Butter zubereitet werden.

Trockener, geräucherter Wurst.

Brühwürste (enthalten Trockenmilch).

Trockene Kekse wie Galet, magere Cracker, Pitabrot, Kleie und Roggenbrot, magere Tortillas aus Weizenmehl.

Weizenbrot mit Milchzusatz. Krapfen, Pfannkuchen, Kekse, Butterprodukte, Cracker aus Butterteig. Pizza, Hamburger mit Käse.

Jede Art von Pflanzenöl, Essig (Wein, Apfel, Balsamico). Sojasauce, hausgemachte Mayonnaise.

Gekaufte Mayonnaise, Ketchup (enthält oft Milchpulver), verschiedene Saucen wie Bechamel, Tartar.

Gelee, Baiser, Eis am Stiel, magere Kekse, hausgemachtes Gebäck ohne Milch.

Industrielles Gebäck (Kuchen, Gebäck, Kekse), Milchschokolade, Zuckerguss.

Tee, Kaffee, Kräutertees, Süßwasser, Säfte.

Kakao, Cappuccino, Latte, Milchhals (Shakes), Kaffee mit Sahne.

Bei Allergien wird empfohlen, alkoholische Getränke in begrenzten Mengen zu sich zu nehmen.

Alkoholische Cocktails mit Zusatz von Milch oder Sahne, Cremeliköre wie Beylis.

Ei-Allergie-Diät
Die Diät mit dieser Art von Allergie impliziert die Ablehnung von Eiern in ihrer reinen Form. Sie müssen auch Produkte aus der Diät entfernen, die Eier, Eiweiß oder Eigelb enthalten. In einigen Fällen ist es erforderlich, Fleisch und Geflügelfleisch von der Ernährung auszuschließen, da Eiweiß darauf reagieren kann.
In den meisten Fällen provozieren allergische Reaktionen nicht nur Hühnerfleisch, sondern auch Entengänseier. Wachteleier sind kein so starkes Allergen.
Da Eier eine große Menge an wertvollen Substanzen enthalten, sollten Allergies Produkte enthalten, die ihren Mangel beheben.

Wertvolle Elemente von Eiern und Produkten, die ihren Mangel verhindern, sind:

  • Riboflavin (Vitamin B2) - Hefe, Milch, Fleisch, Haferflocken und Buchweizen;
  • Pantothensäure (Vitamin B5) - Nebenprodukte von Rindfleisch, Seefisch, Hülsenfrüchte;
  • Biotin (Vitamin B7) - Rinderleber, Mais, grüne Erbsen, Kabeljau, Hühnerfleisch;
  • Vitamin D - Milchprodukte, Dorschleber, Fischöl und fetter Fisch;
  • Cholin (Vitamin B4) - Herz und Leber von Haustieren und Vögeln, Haferkleie, gekeimte Weizenkörner;
  • Kobalt - Tintenfisch, Dorschleber, Kabeljau;
  • Selen - Meeresfrüchte, Zwiebeln, Tomaten, Broccoli, Weizenkeime.

Allergeneier in Eiern sind eines der spezifischen Proteine, aus denen sich ihre Zusammensetzung zusammensetzt. Lebensmittelhersteller geben in ihrer Zusammensetzung häufig keine Eier an, sondern den Namen eines oder mehrerer Proteine. Beim Kauf eines Endprodukts sollte daher auf seine Zusammensetzung geachtet werden.

Allergenproteine, die im Endprodukt vorhanden sein können, sind:

  • Eieralbumin (das Hauptallergen);
  • Ovomucoid;
  • Ovomucin;
  • Vitellin;
  • Lysozym
Ernährungsrichtlinien für Eierallergien

Brei aus Getreide, Kleie, Flocken. Die empfohlenen Produkte sind Haferflocken, Buchweizen und Roggenprodukte.

Omeletts, Spiegeleier, Spiegeleier. Pfannkuchen, Croutons, Pfannkuchen und andere Produkte, zu deren Zubereitung ganze Eier, Eiweiße oder Eigelb verwendet werden.

Roter Borschtsch, Rote-Bete-Suppe, Soljanka, Kharcho, alle Gemüsesuppen ohne Eier.

Rassolnik, grüner Borschtsch, Suppen mit Fleischbällchen, Knödel, hausgemachte Nudeln.

Ganzes Stück gebackenes, gegrilltes oder gekochtes Fleisch. Fisch wird auf dieselbe Weise zubereitet. Innereien können gebraten oder gekocht werden.

Zrazy, Fleischbällchen und andere Produkte aus Hackfleisch / Hackfleisch oder Fisch. Auch Koteletts, Knödel, tiefgefrorene Produkte zum Panieren sind ausgeschlossen.

Salate aus rohem Gemüse, Lecho (gedünstetes Gemüse), Gemüsepüree, Hülsenfrüchte. Alle Gerichte werden mit vielen frischen Kräutern zubereitet.

Olivier, Hering unter einem Pelzmantel und andere Salate, darunter Eier und / oder Mayonnaise.

Alle Produkte aus ungesäuertem Teig (Trocknen, Kekse, Pita). Borodino, Roggen, Riga-Brot.

Weißes Weizenbrot (überprüfen Sie die Zusammensetzung, wie es ohne Eier geschieht), Brötchen. Alle Produkte aus Butterteig (Kuchen, Brötchen, Kuchen).

Süße Quarkmassen, Quarkdesserts, Teig ohne Eier.

Alle Erzeugnisse aus Keks, Sand und Blätterteig. Baiser, Produkte mit Vanillesauce.

Die Ernährung einer Person mit dieser Art von Allergie beinhaltet die Ablehnung von Produkten (von allen oder von einem bestimmten Typ), deren Haut oder Fleisch eine rote Farbe hat. Meist wird bei Gemüseprodukten mit roter Farbe eine allergische Reaktion durch Tomaten hervorgerufen. Die hauptsächliche Provokateur-Allergie gegen Tomaten ist das Pigment Lycopin. Es ist zu bedenken, dass Lycopin ausreichend wärmebeständig ist, so dass Tomaten Allergien auslösen können, nicht nur in ihrer reinen Form, sondern auch bei gebrauchten Produkten, die diese enthalten.

Nahrungsmittel, die bei einer Allergie gegen Tomaten aufgegeben werden sollten, sind:

  • Ketchup;
  • Tomatenpaste;
  • Tomatensaft;
  • adjika;
  • Bolognese-Sauce und andere Tomatensaucen.
Tomaten enthalten große Mengen an Vitamin C und anderen nützlichen Inhaltsstoffen, die das Immunsystem unterstützen und vor einer Vielzahl von Krankheiten schützen. Tomaten im Stich zu lassen bedeutet, dem Körper wertvolle und notwendige Elemente zu berauben. Außerdem haben diese Gemüse gute Geschmackseigenschaften. Daher ist es für viele Menschen schwierig, sie vollständig aus der Diät zu entfernen. Wenn vorhergehende allergische Reaktionen geringfügig waren, können manchmal Tomaten in die Diät aufgenommen werden, wobei einige Regeln beachtet werden.

Die Vorsichtsmaßnahmen für Allergien gegen Tomaten sind wie folgt:

  • Es wird empfohlen, frische Tomaten mit einer Neigung zu Allergien in einer großen Menge Öl zu braten oder zu braten. Lycopin ist eine fettlösliche Verbindung, daher wird es besser resorbiert und verursacht nach einer solchen Behandlung keine Allergien.
  • Gelbe und orangefarbene Tomaten enthalten weniger Lycopin, daher keine Allergene. Auch heute gibt es grüne Tomaten, die überhaupt kein Pigmentallergen enthalten und von Allergien verzehrt werden können (vorausgesetzt, die Reaktion des Immunsystems führt zu genauem Lycopin).
  • Lycopin und andere Substanzen mit hoher allergischer Aktivität reichern sich in den Tomaten an, wenn sie reifen. Es wird daher nicht empfohlen, zu reifes Gemüse zu essen.
  • Häufig handelt es sich bei dem Allergen nicht um organische Elemente, aus denen sich Tomaten zusammensetzen, sondern um verschiedene Pestizide und andere Chemikalien. Daher sollten Sie auf importierte Tomaten und solche, die in Gewächshäusern angebaut werden, verzichten.

Allergie-Medikamente

In der akuten Phase der Krankheit wird eine pharmakologische Behandlung empfohlen. In der Regel enthält es Antihistaminika, die sowohl in Tablettenform als auch als Injektion verabreicht werden können.

Arzneimittel zur Behandlung von Allergien

Zubereitungen dieser Gruppe blockieren die Freisetzung von Histamin aus Mastzellen und verhindern so deren Wirkung. Reduzieren Sie die Auswirkungen von Schwellungen, lindern Sie Rötungen und beseitigen Sie Juckreiz.

1 Tablette (10 Milligramm) pro Tag.

Dreimal täglich 20 - 40 Tropfen.

In Pillen, Sirup, Injektionen ernannt. Auf 1 Milligramm (eine Tablette) oder auf 20 Milliliter (einen Esslöffel Sirup) zweimal täglich. Injektionen werden ebenfalls verschrieben - 2 Milliliter zweimal täglich intramuskulär.

Unabhängig von der Mahlzeit werden 10 Milligramm (eine Tablette) von zwei bis drei Tabletten verschrieben. Oder zweimal täglich einen Teelöffel (5 Milliliter).

Allergieprävention

Primärprävention von Allergien bei Kindern

Kinderallergien sind eines der akutesten und in der modernen medizinischen Praxis am häufigsten auftretenden Probleme. So leiden heute alle 4 Kinder an einer Überempfindlichkeit gegen das eine oder andere Lebensmittelprodukt.
Unter allen Faktoren, die für die Entwicklung einer Allergie prädisponieren, ist die Vererbung von größter Bedeutung. Wenn ein Elternteil an einer Allergiesensibilisierung des Körpers leidet, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind zur Allergie neigt, bei 50 Prozent. Wenn beide Elternteile in der Vorgeschichte an Allergien leiden, erhöht sich die Chance des Kindes, diese Pathologie zu erlangen, auf 70 Prozent. Daher müssen Eltern, deren Kind einem hohen Risiko ausgesetzt ist, primäre Maßnahmen zum Schutz gegen Allergien beachten. Die Prävention von Allergien bei Kindern kann in mehrere Zeitabschnitte unterteilt werden.

Die Präventionsperioden für Kinderallergien sind:

  • vorgeburtlich (intrauterin);
  • Stillstadium;
  • Stadium der Einführung komplementärer Lebensmittel.
Prävention einer vorgeburtlichen (intrauterinen) Periode
In zahlreichen medizinischen Studien kann die Entwicklung einer Überempfindlichkeit gegen das eine oder andere Allergen sogar während der intrauterinen Entwicklung auftreten. Daher müssen Frauen, die ein Kind tragen, eine Reihe präventiver Regeln beachten.

Die Regeln für die vorgeburtliche Vorbeugung von Allergien lauten wie folgt:

  • Rationelle Ernährung. Die Ernährung einer schwangeren Frau sollte aus einer ausreichenden Menge an frischem Gemüse und Früchten bestehen (mindestens 400 Gramm pro Tag). Pflichtprodukte sind Getreidebrei oder Getreidekulturen wie Hafer, Buchweizen, Reis. Fermentierte Milchprodukte, die mit Kulturen von nützlichen Bakterien angereichert sind, sollten ebenfalls zum Menü hinzugefügt werden.
  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Es wird davon ausgegangen, dass einige Allergene (insbesondere solche, die Teil von Kuhmilch sind) die Plazenta durchdringen und eine Sensibilisierung des Fötus verursachen können. Schwangeren wird daher empfohlen, auf übermäßigen Verzehr von Milch, Käse und Sauerrahm zu verzichten. Auch mäßig sollten Eier, Obst und Gemüse von Rot, Bienenprodukte, Lebensmittel exotischer Herkunft gegessen werden.
  • Schaffung hypoallergener Lebensbedingungen. Um den Kontakt mit Haushaltsallergenen zu begrenzen, ist es erforderlich, den Raum regelmäßig zu reinigen, zu lüften und den Gebrauch von Haushaltschemikalien zu reduzieren. Es wird auch empfohlen, keine neuen, ungeprüften Kosmetika zu verwenden.
Vorbeugung gegen stillende Allergien
Eine der effektivsten Methoden zur Vorbeugung gegen Allergien ist das verlängerte Stillen. Muttermilch hat ausgeprägte immunmodulatorische Eigenschaften, wodurch die Wahrscheinlichkeit verringert wird, dass Allergien bei Säuglingen auftreten. Daher sollten Kinder mit hohem Risiko mindestens sechs Monate lang Muttermilch essen. In diesem Fall sollte eine stillende Frau die Regeln einer hypoallergenen Diät einhalten.
Mit einer geringen Menge Muttermilch oder in völliger Abwesenheit sollte das Kind mit speziellen hypoallergenen Mischungen gefüttert werden, die kein Milcheiweiß enthalten. Solche Produkte werden auf der Basis von Proteinhydrolysaten hergestellt. Auf der Verpackung solcher Mischungen befindet sich die Bezeichnung HA (oder HA), was hypoallergen (hypoallergen) bedeutet.

Vorbeugung von Allergien durch Einführung komplementärer Lebensmittel
Die Reaktion des Körpers auf ein bestimmtes Nahrungsmittelallergen hängt weitgehend vom Zustand der Darmflora ab. In Anbetracht der Tatsache, dass die intestinale Mikroflora bei jungen Kindern nicht vollständig ausgebildet ist, muss der Kontakt mit potenziellen Allergenen minimiert werden. Daher sollte die Auswahl von Nahrungsmitteln für die Fütterung und die Aufnahme in die Diät bestimmten Regeln entsprechen.

Die Regeln für die Ernährung von Kindern mit Allergien sind:

  • Obst und Gemüse sollten diejenigen mit hellen Nuancen wählen;
  • empfohlene Fleischsorten sind Truthahn, Kaninchen;
  • Unter den Porridges sollten diejenigen bevorzugt werden, die kein Gluten enthalten.
  • Vollkuhmilch sollte nach 1 Jahr eingeführt werden;
  • Eier werden empfohlen, nach 2 Jahren einzutreten;
  • Nach 3 Jahren können Fische und Nüsse einem Kind gegeben werden.

Allergie-Sekundärprävention

Bei Personen, die bereits klinische Manifestationen einer Allergie hatten, sollte eine sekundäre Allergieprophylaxe beobachtet werden. Die Art der Aktivitäten hängt stärker von dem Allergen ab, das die Sensibilisierung des Körpers verursacht.

Prävention von Nahrungsmittelallergien
Die wichtigste vorbeugende Maßnahme, wenn der Körper gegenüber Nahrungsmittelallergenen empfindlich ist, ist die Ernährung.
Wenn ein bestimmtes Allergen nicht identifiziert wird, sollte eine allgemeine hypoallergene Diät befolgt werden. Eine solche Diät impliziert die Ablehnung aller Produkte, die als potentielles Allergen wirken können. Daher müssen Milch, Eier, Bienenprodukte, rotes Gemüse und Obst von der Speisekarte genommen werden. Auch bei dieser Art von Diät wird die Verwendung von Produkten mit einer hohen Konzentration an Lebensmittelzusatzstoffen (Halbfabrikate, Fast Food, Pickles, Pickles, geräuchert) nicht empfohlen.
Wenn das Allergen festgestellt wird, wird dem Patienten eine bestimmte Diät zugewiesen. Das Grundprinzip dieser Diät ist der Ausschluss des Nahrungsmittelallergens in seiner reinen Form und der Produkte, in denen es enthalten ist.

Allergien bei Haustieren verhindern
Die wichtigste vorbeugende Maßnahme bei einer Sensibilisierung des Körpers gegen Wolle oder andere Körperelemente des Tieres ist die Weigerung, Tiere zu halten. In Fällen, in denen es nicht möglich ist, einen Hund oder eine Katze aufzugeben, sollten Sie die Empfehlungen verwenden, die dazu beitragen, die Häufigkeit allergischer Reaktionen zu verringern.

Maßnahmen zur Verringerung der Allergenität bei Hunden und Katzen sind wie folgt:

  • Direkter Kontakt mit Tierallergien sollte begrenzt sein;
  • Nassreinigung in einer Wohnung oder einem Haus, in dem eine Katze oder ein Hund regelmäßig lebt;
  • Das Fell des Tieres sollte täglich mit einem speziellen Gerät gekämmt werden.
  • Das Haustier muss alle erforderlichen Impfungen rechtzeitig durchführen, Entwurmungen durchführen und den Tierarzt regelmäßig zeigen.
  • Kastration / Sterilisation eines Tieres kann die Allergenmenge im Körper reduzieren.
Prävention von Allergien zu Hause
Hausallergien sind am stärksten in Bereichen mit großen Staubansammlungen ausgeprägt.

Faktoren, die Stauballergien verstärken, sind:

  • Teppiche auf dem Boden;
  • Vorhänge und Vorhänge;
  • Bettüberwürfe für Möbel aus natürlichen Stoffen;
  • lange Haarmatten;
  • Federkissen und Decken;
  • erhöhte Feuchtigkeit im Raum;
  • Bücherregale und Bücherregale;
  • Schränke mit Dingen;
  • weiche Kinderspielzeuge.
Um Stauballergien zu vermeiden, wird daher empfohlen, die oben genannten Faktoren nach Möglichkeit zu beseitigen oder durch andere, weniger allergene zu ersetzen. Allergikern wird daher empfohlen, Bettwäsche mit einem synthetischen hypoallergenen Füllstoff zu verwenden. In einem Raum, in dem die meiste Zeit allergisch ist, sollten Teppiche, Teppiche, Tagesdecken und Vorhänge entfernt werden. Auch im Raum sollten nicht viele Bücher aufbewahrt werden, und Schränke sollten in Lagerräumen oder anderen Nichtwohnbereichen untergebracht werden.

Verhütung von Pollenallergien
Die Verhütung von Pollinose ist während der Blütezeit von Pflanzen von April bis Oktober am relevantesten.

Maßnahmen zur Prävention von Pollinose lauten wie folgt:

  • die Verwendung von Atemschutzmasken aus Gaze oder Stoff;
  • das Tragen von Mützen und Sonnenbrillen mit breiter Krempe;
  • tägliches Waschen der Haare mit gründlicher Spülung;
  • Spülen der Nasenschleimhaut, des Mundes und der Augen nach der Rückkehr von der Straße;
  • tägliches Lüften der Wohnung nachts und während der Regenzeit;
  • Weigerung, bei windigem Wetter draußen zu bleiben.
Prävention von Haushaltsallergien
Viele Hersteller von Haushaltschemikalien enthalten hypoallergene Produkte in der Produktlinie. Die Verwendung solcher Mittel beim Waschen und Reinigen des Hauses wird dazu beitragen, die Häufigkeit allergischer Reaktionen auf Haushaltschemikalien deutlich zu reduzieren. Es gibt auch eine Reihe von Regeln, die befolgt werden müssen, wenn der Körper für solche Allergene sensibilisiert wird.

Regeln zur Verhinderung von Haushaltsallergien sind:

  • die Verwendung von Schutzhandschuhen und Masken;
  • Belüftung der Räume während und nach der Reinigung;
  • die Verwendung von flüssigen und gelartigen Produkten anstelle von Massen- und Aerosolmitteln;
  • Vermeidung der Verwendung stark schäumender, aromatisierter oder hell gefärbter Produkte;
  • nach dem Waschen gründlich spülen.
http://www.tiensmed.ru/news/allergia-diagnos-lecenie1.html
Weitere Artikel Über Allergene