Zulässige Allergieprodukte

Die Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf ein Produkt oder eine Substanz wird als Allergie bezeichnet. Bei einem Erwachsenen kann es in jedem Alter auftreten.

Der Grund dafür ist eine genetische Veranlagung, Stress, Selbstmedikation oder eine schlechte Ökologie. Allergene sind normalerweise Nahrung, Staub, Wolle, Drogen und Chemikalien.

Die Regeln der diätetischen und therapeutischen Ernährung bei akuten Allergien bei Erwachsenen

Das Nahrungsmittelsystem für Nahrungsmittelallergien kann auf Vorbeugung oder Behandlung zurückzuführen sein. Im Allgemeinen zielt es darauf ab, den Körper von einem allergischen "Reizstoff" zu befreien und die Nahrungsmenge zu reduzieren.

Sie sollten sich unbedingt mit Ihrem Arzt beraten, der Ihre Allergie bestimmt und Ihre Ernährung aufschreibt.

Es ist erwähnenswert, dass Sie während einer Verschlimmerung von Allergien eine hypoallergene Diät einhalten sollten.

Hier sind einige Diätstufen:

Erste Stufe

Ein oder zwei Tage müssen Sie verhungern und nichts essen. Sie können nur Wasser ohne Kohlensäure trinken. Tagsüber sollten Sie 1,5 - 2 Liter trinken. Wenn Sie wissen, welche Substanz Allergien verursacht, beenden Sie die Verwendung.

Zweite Stufe

Fügen Sie an den folgenden Tagen nicht-allergische Lebensmittel zu Ihrer Ernährung hinzu - die Produkte von gestern; Suppen, gekocht in Gemüsebouillon; Haferflocken, Hirse, Buchweizen, Reisbrei. Kochen Sie sie ohne Öl. Essen Sie 6 mal am Tag kleine Mahlzeiten.

Dritte Stufe

Wenn Sie bemerken, dass keine allergische Reaktion vorliegt oder diese abgenommen hat, nehmen Sie folgende Produkte in die Diät auf: Fleisch - Kalbfleisch, Hühnchen, vorzugsweise Brust; Gemüse, Obst, schwacher Tee, herzhafte Kekse. In diesem Stadium essen Sie viermal am Tag.

Es ist eine Woche wert, an dieser Diät festzuhalten, aber der Arzt kann Ihnen erlauben, 2-3 Wochen so zu essen. In dieser Zeit werden Sie den allergischen "Reizstoff" auf jeden Fall los und normalisieren Ihre Ernährung.

Um einer Diät zu widerstehen - und viele finden es schwer zu entscheiden - erhalten Sie ein Ernährungstagebuch. Schreiben Sie, welche Lebensmittel Sie verwenden. Wenn Sie eine Reaktion des Körpers bemerken - bitte ankreuzen.

Bei allergischen Exazerbationen kann der Arzt für mehrere Wochen eine Diät verschreiben. Nach dem Passieren kann eine Allergikerin zur individuellen Ernährung wechseln, wobei Allergene ausgeschlossen werden.

Behandle die Diät nicht als Qual. Für eine Woche ohne bestimmte Produkte werden Sie sich spürbar besser fühlen und ein paar Kilo abnehmen.

Die folgenden Kräuter- und Pflanzenextrakte helfen bei der Behandlung von Allergien:

Kamille

Infusion dieser Pflanze wird dazu beitragen, allergische Symptome loszuwerden. Gießen Sie 1 Esslöffel 200 ml heißes Wasser und atmen Sie diese Brühe ein. Sie können auch in die Tinktur einnehmen - etwa 6-8 Mal pro Tag für einen Esslöffel.

Die Nachfolge

Die Infusion der Serie kann durch normalen Kaffee oder Tee ersetzt werden, der nicht die Vorteile von Allergien ausnutzt. Berechnet auch 1 Esslöffel 200 ml Wasser, dh ein Glas. Es ist notwendig, das Gras 30 Minuten zu bestehen. Nehmen Sie dreimal täglich etwa ein Glas.

Viburnum-Blütenstände

Zusammen mit der Saite ist ein ausgezeichnetes Antihistaminikum. Es ist notwendig, diese Pflanzen zu mischen und nur 1 Teelöffel in einem Glas kochendem Wasser zuzubereiten. Trinken Sie vor und nach dem Essen dreimal täglich ein halbes Glas.

Liste der Produkte, die bei Erwachsenen Allergien auslösen

Heute geben Ärzte ungefähr 160 Substanzen ab, die Allergien auslösen. Die meisten "Reizstoffe" sind Proteine. Fette und Kohlenhydrate haben jedoch keine allergischen Eigenschaften, aber in Kombination mit Eiweiß können sie Allergien auslösen.

Es gibt Lebensmittel, die eine hohe Allergenität aufweisen. Sie sollten niemals ohne ärztliche Aufsicht konsumiert werden.

Produkte, die am häufigsten zu Allergien führen:

Milchprodukte - Milch, insbesondere Kühe, Butter, Käse, Joghurt Eier Alle gewöhnlichen Fische, Kaviar, Garnelen, Krabben, alle Meeresfrüchte Geräucherte Produkte, Fisch sowie Wurst, Wurst Weizen, Roggen Konserven. Pastete, Fleischkonserven und Marinadenfisch. Essiggurken Würzige Speisen und Gewürze. Mayonnaise, Ketchup Gemüse - Tomaten, Paprika, Karotten, Kürbisse, Auberginen, Sauerkraut, Sellerie und Sauerampfer Beeren - Erdbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Granatäpfel, Himbeeren. Und andere - Blaubeeren, Trauben, Sanddorn, Melone, Brombeere, Teigprodukte, Gebäck, Zitrusfrüchte Früchte, vor allem rote Äpfel, Kaki, Ananas, Marshmallow, Marshmallow, Karamell. Eiscreme, Kuchen und Pasteten Halbzeuge, Fast-Food-Produkte Gazvoda Alkoholische Getränke sowie Saft, Kwas Kaugummi

Es ist erwähnenswert, dass alle roten Produkte Allergene sind. Aber es gibt solche, die keine allergische Reaktion hervorrufen. Sie haben einen durchschnittlichen Allergenitätsgrad.

Liste der Produkte, die bei Erwachsenen Allergien zulassen

Diese Produkte können in kleinen Dosen verzehrt werden:

Huhn und Rindfleisch Getreide - Hafer, Mais, Reis, Buchweizen Etwas Gemüse - grüner Pfeffer, rote Beete, Kartoffeln und Rüben Aprikosen, Pfirsiche Hülsenfrüchte - Erbsen, Sojabohnen, Bohnen Beeren - Hagebutte, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Schwarze Johannisbeere Grießmilch, Butter, Sauerrahm, Hüttenkäse, Joghurt Lammfleisch Pasta Beeren - Brombeeren, Schwarze und weiße Johannisbeeren, Kirschen, Preiselbeeren und Hagebutten Früchte - Bananen Gemüse - Rüben, Karotten, Rüben, Zwiebeln und Knoblauch

Welche Produkte sind bei Allergien hilfreich?

Allergiker können von den folgenden Produkten profitieren: Von fermentierten Milchprodukten nur Kefir, Thermostat-Joghurt, Ryazhenka Gekochter Fisch - Barsch Gekochtes Fleisch, aber kein Fett. Sie können Hühnerbrust, Rindfleisch und Schweinefilet Nebenprodukte - Herz, Niere, Leber, Zunge Getreide - Buchweizen, Mais, Haferflocken, Gerste, Reis Mageres Olivenöl und Sonnenblumenöl Einige Früchte - weiße Süßkirsche und weiße Johannisbeere, grüne Äpfel, getrocknete Birnen - Pflaumen, Äpfel, Birnen Gemüse - Zucchini, Gurken, Kohl Grüns Gasfreies Mineralwasser Kompotte Kräuteraufgüsse

Besonderheiten der Ernährung nach einer Allergiebehandlung bei Erwachsenen

Nach der Durchführung von medizinischen Allergietests sowie der Behandlung sollten Allergien einem bestimmten Nahrungsmittelsystem folgen.

Hier finden Sie einige hilfreiche Tipps, um nach einer Allergiebehandlung einen guten Gesundheitszustand aufrechtzuerhalten:

Besprechen Sie mit dem Allergologen, welche Produkte Sie wirklich essen dürfen und welche nicht. Vervollständigen Sie Ihr Nahrungsmittelsystem. Es ist besser, dies unter ärztlicher Aufsicht zu tun, Lebensmittel aus frischen Produkten zuzubereiten, „Fertiggerichte“, Fertiggerichte, Konserven, Mayonnaise und Ketchup zu verwerfen. Beim Kauf eines Produkts dessen Zusammensetzung zu lesen.

Siehe auch: Lebensmittelregeln für ein allergisches Kind

Während des Auftretens einer allergischen Reaktion auf bestimmte Reize reagiert der Körper auf Haptene und Antigene. Die Antigene umfassen:

Staub, Pollen, Bestandteile chemischen Ursprungs, Wolle.

Zu den Haptenen gehören:

Allergene verschiedener Lebensmittel.

Wenn eine Person zu Allergien neigt, wenn sie Polysaccharide und Proteine ​​einnimmt, wird sie als fremd angesehen, und sie fangen an, Antikörper zum Schutz und später Neurotransmitter zu produzieren. Diese Substanzen provozieren die Entwicklung von Allergien in Form von Hautausschlägen, Fehlfunktionen des Verdauungstraktes und der Atmungsorgane. Was kann und darf nicht Allergien essen? Darüber werden wir reden.

Die Hauptprodukte sind Allergene

Im Allgemeinen können Allergien bei folgenden Produkten auftreten:

Meeresfrüchte Milchprodukte Fische Bohnen Bohnen Honig Nüsse Schokolade Einige Arten von Obst und Gemüse Sellerie Grechku Verschiedene Fleischsorten Erdnüsse

Ein großer Platz unter den Allergien ist für Halbfabrikate, Konserven, Fast Food, verschiedene geräucherte Fleischsorten, süße kohlensäurehaltige Getränke und Saucen. Sie verursachen eine schlechte Gesundheit des Menschen, Hautausschläge und andere allergische Symptome. Aber was kann man mit Allergien essen? Darüber erfahren Sie weiter.

Was für einige Allergien zu essen?

Bei Asthma bronchiale können fast alle Produkte verzehrt werden, mit Ausnahme von:

Brot aus Weizen, Walnüssen, Honig, einige Früchte wie Salicylsäure, Himbeeren, Aprikosen, Orangen, Kirschen.

Was können Sie essen, wenn Sie gegen Wolle allergisch sind? Sie können fast alle Lebensmittel außer Schweinefleisch und Rindfleisch essen.

Wenn Sie allergisch gegen Zecken, Staub, Daphnien und Schaben sind, sollten Sie folgende Produkte nicht essen:

Bei einer allergischen Reaktion auf Ambrosie und bei der Art von Heuschnupfen sollten die folgenden Lebensmittel ausgeschlossen werden:

Sonnenblumenöl, Sonnenblumensamen, Arbuz, Dynyu, Erdbeere, Zitrus, Sellerie, Dill und Petersilie, Gewürze.

Was können Sie essen, wenn Sie gegen Milchproteine ​​allergisch sind? Sollte vermieden werden:

Milch, Sauermilchprodukte, Sahne, Eiscreme, Eiscreme, Weizenbrot, Öl.

Was Sie gegen Allergien essen können: eine Liste

Die Liste der Produkte, die bei Allergien verwendet werden dürfen, ist:

Gekochtes Fleisch aus Rindfleisch, Huhn, Truthahn, vegetarische Suppen, Olivenöl, Gemüseöl und Sonnenblumenöl, Reis, Buchweizen, Haferbrei, Prostokasha, Hüttenkäse, Kefir und Joghurt ohne Aromen, Brynza. grüne Sorten und Birnen (vor dem Servieren backen), zarter Tee ohne Zusatzstoffe, Kompott aus getrockneten Früchten, kein frisches Brot, Fladenbrot, Fladenbrot.

Welche Pillen sollten Sie gegen Allergien einnehmen?

Arzneimittel zur Linderung von Allergiesymptomen gehören zu den folgenden Gruppen:

Antihistaminika Diese Mittel erlauben keine Freisetzung von Allergien und Histamin, Glucocorticoid-Hormone mit systemischer Exposition und Membranstabilisatoren. Sie reduzieren die Erregbarkeit von Zellen, die für die Entstehung von Allergien verantwortlich sind.

Antihistaminika werden verwendet, um die Symptome von Allergien in kurzer Zeit zu beseitigen. Die neue Generation von Medikamenten verringert die Empfindlichkeit gegen Histamin, so dass sie mehrmals täglich im gleichen Zeitraum eingenommen werden müssen.

Was sind die Pillen für Allergien? Die erlaubten Drogen umfassen: Suprastin, Tavegil, Dibazol. Vergessen Sie nicht, einen Arzt zu konsultieren. In der Schwangerschaft können Allergie-Medikamente nur in Ausnahmefällen angewendet werden.

Was kann bei Allergien sonst noch angewendet werden? Präparate der letzten Generation aus einer allergischen Reaktion wirken sich gleichzeitig auf Histaminrezeptoren aus und verlieren ihre Empfindlichkeit gegenüber dem Allergiemmediator. Eine allergische Reaktion entwickelt sich auch bei hohem Histaminspiegel nicht weiter. Der Vorteil der neuen Tablettengeneration ist, dass sie keine Sedierung verursachen und nur einmal täglich eingenommen werden. Dies sind die Medikamente: "Ketotifen", "Cetirizin", "Claritin", "Loratadin".

Membranstabilisatoren werden zur Stärkung der basophilen Membran verwendet und zerstören nicht das Allergen, das in den Körper gelangt ist. Grundsätzlich wird diese Medikamentengruppe zur Behandlung chronischer Allergien verschrieben.

Glukokortikoidhormone werden bei schweren Allergien verschrieben, wenn andere Methoden und Medikamente nicht die gewünschte Wirkung haben. Sie gelten als Analoga der Nebennierenhormone und wirken entzündungshemmend und antiallergisch. Nach der Behandlung müssen diese Hormone abgebrochen werden, wobei die Dosis schrittweise reduziert wird.

Allergietests

Wenn Sie Symptome von Allergien haben, müssen Sie untersucht werden, um die Ursache zu ermitteln. Wo kann ich auf Allergien getestet werden? Dazu müssen Sie sich an das Labor wenden. Analysen können die folgenden Methoden verwenden:

Kratzmethode. Bei der Durchführung der Diagnose wird ein Allergen an der Punktionsstelle platziert. Nach einiger Zeit können Rötungen oder Schwellungen auftreten. Der Test ist positiv, wenn die Papel mehr als 2 mm beträgt. In einer Einstichstelle kann etwa 20 prob.Metodom ukola.Vnutrikozhnye Proben aus den verschiedenen Komponenten von Allergenen hergestellt werden.

Bei einer Allergie nach einer Mahlzeit, Medikamenten und Haushaltschemikalien müssen Tests durchgeführt werden. Die Durchführung von Hauttests gilt als verlässliche und bewährte Methode zur Diagnose aller allergischen Reaktionen, bei denen der Organismus eine Überempfindlichkeit aufweist. Drei Tage vor der Diagnose müssen Sie die Einnahme von Antihistaminika abbrechen.

Allergiediät: Merkmale

An Allergietagen mindestens 4-mal täglich essen, gekochtes Rind-, Hühner- und Schweinefleisch verwenden und während dieser Zeit Nudeln, Eier, Milch, Sauerrahm, Kefir (wenn keine Kontraindikationen auftreten), Gurken, Zucchini, Gemüse und Früchte Es wird empfohlen, Beeren und Pilze abzulehnen, Zucker und Honig sowie Produkte, die diese Bestandteile enthalten, dürfen nicht verzehrt werden. Ausgenommen sind Teigprodukte, alkoholische Getränke, Kaffee, Kakao, geräuchertes Fleisch, Pickles.

Alle Produkte und Arzneimittel können nur von einem Arzt verschrieben und angepasst werden. Es gibt eine andere Art von hypoallergischer Diät. Sie werden nicht zu Behandlungszwecken, sondern zur Prophylaxe zur Beseitigung allergischer Reizstoffe eingesetzt. Wenn eine Allergie häufig stört, muss diese Diät ständig befolgt werden. Ärzte unterscheiden mehrere entsprechende Techniken. Sie werden bei allergischen Reaktionen auf verschiedene Reize eingesetzt.

Essen nach Allergien

Was kann nach Allergien? Wenn die Symptome der Krankheit beginnen, können Sie einige Nahrungsmittel allmählich zur Diät hinzufügen. Dies erfolgt nach einem speziellen Schema von allergikerfreundlich bis hochallergen. Jedes neue Produkt wird alle drei Tage eingeführt. Wenn die Verschlimmerung einer Allergie begonnen hat, bedeutet dies, dass das letzte Produkt allergen geworden ist. Liste der Produkte, die nach Allergien eingesetzt werden können:

Fettarmes und gekochtes Rindfleisch, Hühnchen oder Schweinefleisch Suppen in der zweiten Brühe mit Zusatz von Getreide, vegetarische Suppen, pflanzliches Öl und Sahne, gekochte Kartoffeln, verschiedene Brei, Milchprodukte, Gurken, Gemüse, Wassermelone und Bratäpfel, Kompott. Trockenfrüchte, Weißbrot ohne Hefe.

Diät für verschärfte Allergien

In der Zeit der Exazerbation müssen Sie sich an einen Allergologen wenden. Hier kann der Arzt Tests durchführen, die das Allergen identifizieren. Sie müssen auch eine strikte Diät einhalten. Es basiert auf mehreren Stufen:

Fasten Der Patient sollte zwei Tage lang nur Wasser trinken. Tee, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke sollten weggeworfen werden. Im Laufe des Tages müssen Sie 1,5 Liter sauberer aufzunehmen vody.Mozhno in die Diät gibt einige Lebensmittel. Sie sollten am wenigsten allergen sein. Dies sind Brei, ungesäuertes Brot und Brühe auf Gemüse.

Bei dieser Diät können Sie eine Woche bleiben und bis zu 7 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. Als nächstes sollten Sie eine grundlegende Diät für weitere zwei Wochen einhalten, bis die Symptome einer allergischen Reaktion vollständig verschwunden sind. Bei Allergien können Sie gereinigtes oder Mineralwasser ohne Gas trinken. Gezeigt wird auch Tee ohne Aromen und Zusatzstoffe, Kompott aus getrockneten Früchten, Hagebutten-Dekokt. Sie können keinen Kaffee, Kakao, Bier, Kwas, kohlensäurehaltige Getränke sowie Wein aus Weintrauben, Wermut, Tinkturen, Schnaps trinken.

Allergie ist eine ziemlich schwere Erkrankung, die zu Komplikationen führen kann. Patienten, die an dieser Krankheit leiden, wird empfohlen, eine bestimmte Diät einzuhalten, um die zulässigen und verbotenen Lebensmittel für einen bestimmten Reizstoff zu kennen. In Verbindung mit der Behandlung und Anwendung von Antihistaminika weist der Arzt dem Patienten eine hypoallergische Diät zu. Es ist notwendig, es etwa drei Wochen vor dem vollständigen Verschwinden der Allergie zu beobachten. Präparate der letzten Generation werden einmal täglich verschrieben und können lange verwendet werden, ohne ein Sucht-Syndrom zu entwickeln. Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sollten Alkohol und Rauchen nicht missbrauchen. Diese Faktoren lösen den Ausbruch der Krankheit aus. Gesundheit!

Allergien sind nicht nur unangenehm, sondern auch eine sehr gefährliche Krankheit, die in manchen Fällen sogar das Leben gefährden kann. Daher ist während dieser Krankheit nicht nur eine intensive Behandlung erforderlich, sondern auch eine spezielle Nahrungszufuhr, um verbotene Nahrungsmittel mit allergischen Reaktionen, die eine erschwerende Wirkung haben, von der Diät auszuschließen. Sie können bedingt in hoch allergene, mäßig allergene und niedrig allergene eingeteilt werden. Die erste Gruppe ist vollständig von der Diät ausgeschlossen. Die zweite liegt im Ermessen des behandelnden Arztes, je nachdem, wie stark der Patient allergisch ist. Die dritte Gruppe sollte aus dem Hauptmenü der Allergien bestehen.

Die Schockgruppe der Produkte umfasst Lebensmittel, die während der Behandlung mindestens während der ersten 7–10 Tage nie verzehrt werden sollten, wenn eine Allergie auftritt oder allergische Reaktionen verstärkt werden, um eine weitere Verschlechterung der Situation zu vermeiden. Diese Gruppe ist eine klassische Variante für jeden Kranken, sei es durch Nahrungsmittel verursachte Allergie oder einen anderen Reizstoff. Für verbotene Produkte für Allergien gehören:

- würzig, salzig, gebraten, geräuchert, würzig, Wurstgerichte und Produkte;

- Fisch und andere Meeresfrüchte;

- scharfe und geschmolzene Käsesorten;

- Rettich, Rettich, Sauerampfer, Pfeffer, Spinat, Tomaten, Gurken und Sauerkraut;

- kohlensäurehaltige Getränke, Kwas;

- Zitrusfrüchte, Melonen, Wassermelonen, Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Granatapfel, Ananas, Aprikosen, Pfirsiche, Sanddorn, Kiwis, Trauben;

- Schokolade, Kakao, Kaffee;

- Karamell, Kuchen, Muffins, Eiscreme, Kaugummi, Marshmallow, Marshmallows, Joghurt (aufgrund der Tatsache, dass sie viele Farbstoffe, Verdickungsmittel, künstliche Aromen und viele andere schädliche Substanzen enthalten);

Sie können, wenn Sie vorsichtig sind

Die zweite Gruppe von Produkten für Allergien umfasst die Tatsache, dass es in einigen Fällen erlaubt ist zu essen, jedoch mit Erlaubnis eines Allergologen und natürlich in Maßen. Zu dieser Gruppe gehören Lamm, Hühnchen, erstklassiges Brot, Nudeln, Grieß, Milch, Hüttenkäse, Butter, Karotten, Rüben, Zwiebeln, Knoblauch, Kirschen, Bananen, Schwarze Johannisbeeren, Dogrose-Brühe und einige andere Produkte. Der Empfang dieser Produkte bei Allergien sollte für die Dauer der Behandlung auf ein Minimum beschränkt sein.

Das Hauptmenü enthält die Produkte, die für die ständige Anwendung von Allergien empfohlen werden, und sollte seine spezielle Ernährung sein. Unter Berücksichtigung der individuellen Toleranz wird daher empfohlen, zu essen:

- fermentierte Milchprodukte (Kefir, Ryazhenka, Biokefir, Schneeball, Joghurt - jedoch keine Fruchtzusätze und -farbstoffe, und Joghurt ist heutzutage in den Geschäften nur sehr schwer zu finden);

- Getreide (mit begrenztem Manna);

- nicht scharfer Käse;

- Äpfel (außer Rot), leichte Kirschsorten, Stachelbeeren, weiße und rote Johannisbeeren, Birnen - all diese Produkte werden am besten während ihrer Wachstumsperiode konsumiert, da importierte und importierte Früchte normalerweise mit speziellen Substanzen behandelt werden, die zu einer längeren Lagerung beitragen.

- alle Arten von Kohl in jeder Form (außer Sauerkraut), Zucchini, Kürbis, Erbsen, Bohnen, Petersilie und Dill;

- Backwaren der zweiten Klasse;

- raffinierte Pflanzen- und Gheeöle;

- mageres Fleisch und Suppen, die in der zweiten Brühe gekocht werden - wenn die erste gegossen wird, Babynahrung in Dosen;

Tipp: Lebensmittelfarbstoffe in Produkten mit Allergien sowie die Haltbarkeit sollten unbedingt beachtet werden. Langzeitlagerungsprodukte enthalten in der Regel spezielle Substanzen, die die Lebensdauer dieser Produkte verlängern, z. B. Milch, die aufgrund schädlicher Zusätze nicht sauer wird, selbst wenn Sie das Entfernen vergessen Es ist über Nacht im Kühlschrank!

Mit diesem Material lesen Sie auch:

Nützliche Artikel: Eiter am After, Beschwerden am Ende des Wasserlassen bei Cdbyu-Frauen, weinende Wunde unter dem Ohrläppchen, voll

http://heal-allergy.ru/razreshennye-produkty-pri-allergii/

Lebensmittel für Allergien

Dies ist eine akute Reaktion der Immunität gegen ein Allergen (eine bestimmte Substanz oder deren Kombination), die bei anderen Personen üblich ist. Zum Beispiel Tierhaare, Staub, Lebensmittel, Drogen, Insektenstiche, Chemikalien und Pollen, bestimmte Medikamente. Bei einer Allergie kommt es zu einem immunologischen Konflikt: Während der Interaktion einer Person mit einem Allergen produziert der Körper Antikörper, die die Reizempfindlichkeit erhöhen oder verringern.

Faktoren, die das Ereignis provozieren:

genetische Veranlagung, geringe Ökologie, Stress, Selbstmedikation und unkontrollierte Medikation, Dysbakteriose, unterentwickeltes Immunsystem von Kindern (hohe Hygiene verhindert die Bildung von Antikörpern durch den Körper des Kindes auf "guten Antigenen").

Allergiesorten und ihre Symptome:

  • Atemwegsallergien - Exposition gegenüber in der Luft vorhandenen Allergenen (Tierhaare und Tierhaare, Pflanzenpollen, Schimmelpilzsporen, Staubmilbenpartikel, andere Allergene) auf die Atemwege. Symptome: Niesen, Keuchen in der Lunge, Ausfluss aus der Nasenhöhle, Erstickungsgefahr, tränende Augen, juckende Augen. Unterart: allergische Konjunktivitis, Pollinose (Heuschnupfen), Asthma bronchiale und allergische Rhinitis.
  • Allergische Dermatose - Allergene (Metall- und Latexallergene, Kosmetik- und Arzneimittelprodukte, Lebensmittelprodukte, Haushaltschemikalien) direkt auf der Haut oder durch die Schleimhaut des Magen-Darm-Systems. Symptome: Rötung und Juckreiz der Haut, Urtikaria (Blasenbildung, Schwellung, Heißgefühl), Ekzem (erhöhte Trockenheit, Abschälen, Veränderungen der Hautstruktur). Unterart: exsudative Diathese (atopische Dermatitis), Kontaktdermatitis, Urtikaria, Ekzem.
  • Nahrungsmittelallergien - Die Auswirkungen von Nahrungsmittelallergenen auf den menschlichen Körper beim Essen oder bei der Zubereitung. Symptome: Übelkeit, Bauchschmerzen, Ekzem, Angioödem, Migräne, Urtikaria, anaphylaktischer Schock.
  • Insektenallergie - Exposition gegenüber Allergenen durch Insektenstiche (Wespen, Bienen, Hornissen), Einatmen ihrer Partikel (Bronchialasthma), Konsum ihrer Stoffwechselprodukte. Symptome: Rötung und Juckreiz der Haut, Schwindel, Schwäche, Erstickung, Druckabfall, Urtikaria, Kehlkopfödem, Bauchschmerzen, Erbrechen, anaphylaktischer Schock.
  • Arzneimittelallergie - tritt aufgrund von Medikamenten auf (Antibiotika, Sulfonamide, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Hormon- und Enzympräparate, Serumpräparate, strahlenundurchlässige Substanzen, Vitamine, Lokalanästhetika). Symptome: leichter Juckreiz, Asthma, schwere Schädigung der inneren Organe, Haut, anaphylaktischer Schock.
  • Infektiöse Allergie - tritt aufgrund der Exposition gegenüber nicht pathogenen oder opportunistischen Mikroben auf und ist mit einer Dysbiose der Schleimhäute verbunden.

Bei Verschlimmerungen aller Arten von Allergien muss eine hypoallergene Diät eingehalten werden. Dies ist besonders wichtig bei Nahrungsmittelallergien - die Diät hat sowohl eine therapeutische als auch eine diagnostische Funktion (bestimmte Nahrungsmittel können nicht in der Diät enthalten sein, Sie können den Bereich der Nahrungsmittelallergene bestimmen).

Allergie Vorteile

Produkte mit geringen Allergenen:
fermentierte Milchprodukte (Ryazhenka, Kefir, Naturjoghurt, Hüttenkäse); gekochtes oder gedünstetes mageres Schweine- und Rindfleisch, Huhn, Fisch (Wolfsbarsch, Kabeljau), Innereien (Niere, Leber, Zunge); Buchweizen, Reis, Maisbrot; Gemüse und Gemüse (Kohl, Broccoli, Rutabaga, Gurken, Spinat, Dill, Petersilie, grüner Salat, Kürbis, Zucchini, Rübe); Haferflocken, Reis, Gerste, Grieß; mager (Oliven und Sonnenblumen) und Butter; einige Obst- und Beerensorten (grüne Äpfel, Stachelbeeren, Birnen, weiße Kirschen, weiße Johannisbeeren) und getrocknete Früchte (getrocknete Birnen und Äpfel, Trockenpflaumen), Kompott von Obst und Fruchtsäften, Rosmarin-Sud, Tee und Mineralwasser ohne Gas.

Produkte mit mäßigem Allergengehalt:
Getreide (Weizen, Roggen); Buchweizen, Mais; fetthaltiges Schweinefleisch, Lamm, Pferdefleisch, Kaninchen und Putenfleisch; Obst und Beeren (Pfirsiche, Aprikosen, rote und schwarze Johannisbeeren, Preiselbeeren, Bananen, Preiselbeeren, Wassermelonen); Einige Gemüsesorten (grüner Pfeffer, Erbsen, Kartoffeln, Hülsenfrüchte).

Traditionelle Medizin zur Behandlung von Allergien:

  • Kamille-Infusion (1 Esslöffel pro Tasse kochendes Wasser, eine halbe Stunde lang warm halten und 1 Esslöffel mehrmals am Tag einnehmen);
  • Abkühlung des Zuges ständig trinken statt Kaffee oder Tee; eine Infusion von Brennnesselblüten ist taub (1 Esslöffel Blumen pro Tasse kochendes Wasser, Infusion für eine halbe Stunde und dreimal täglich ein Glas);
  • Mumie (ein Gramm Mumie pro Liter warmes Wasser, nehmen Sie 100 ml pro Tag);
  • Absud von Viburnum-Infloreszenzen und dreifach geteilter Sequenz (1 Teelöffel Mischung für zweihundert ml kochendes Wasser, 15 Minuten stehen lassen, dreimal täglich eine halbe Tasse anstelle von Tee nehmen).

Gefährliche und schädliche Produkte für Allergien

Gefährliche Produkte mit hohen Allergenen:

  • Meeresfrüchte, die meisten Fischsorten, roter und schwarzer Kaviar;
  • frische Kuhmilch, Käse, Vollmilchprodukte; Eier; halb geräuchertes und rohes geräuchertes Fleisch, Wurst, Wurst, Wurst;
  • industrielle Konservenprodukte, eingelegte Produkte; salzige, würzige und würzige Speisen, Saucen, Gewürze und Gewürze; bestimmte Gemüsesorten (Kürbis, Paprika, Tomaten, Karotten, Sauerkraut, Auberginen, Sauerampfer, Sellerie);
  • die meisten Früchte und Beeren (Erdbeeren, rote Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Sanddorn, Blaubeeren, Kakis, Trauben, Kirschen, Granatäpfel, Cantaloupe, Pflaumen, Ananas), Säfte, Gelee, Kompott;
  • alle Arten von Zitrusfrüchten; Süßes oder Fruchtwasser mit Kohlensäure, Kaugummi, aromatisierte, unnatürliche Joghurts; einige Arten von Trockenfrüchten (getrocknete Aprikosen, Datteln, Feigen);
  • Honig, Nüsse und Pilze aller Art; alkoholische Getränke, Kakao, Kaffee, Schokolade, Karamell, Marmelade; Lebensmittelzusatzstoffe (Emulgatoren, Konservierungsmittel, Aromen, Farbstoffe);
  • exotische Lebensmittel.
http://edaplus.info/feeding-in-sickness/allergy.html

Allergieprodukte

Allergieprodukte

Allergieprodukte

Allergiefreies Leben

Mit der modernen Ökologie erfahren immer mehr Menschen eine allergische Reaktion auf verschiedene Lebensmittel, Pflanzen, Tiere usw.

Im besten Fall wird eine Person von Irritationen und Unwohlsein befreit, und im schlimmsten Fall werden sie durch Symptome zu Grabe getragen. Häufige Anzeichen einer Allergie sind: Hautausschlag, Juckreiz, tränende Augen, Niesen, laufende Nase.

Im schlimmsten Fall Asthma und sogar Tod. Es ist notwendig, die Täter rechtzeitig zu identifizieren, was die Immunität durcheinander bringt. Natürlich ist es einfacher, in die Apotheke zu gehen und Antihistaminika zu kaufen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Leber an Pillen leidet!

Daher ist es besser, wenn möglich, mit natürlichen (natürlichen) Mitteln zu arbeiten, die die Histaminsekretion reduzieren, die nachstehend aufgeführt sind.

Anti-Allergie-Produkte mit Antihistaminwirkung

  • Leinsamen beugt Allergien hervorragend vor und lindert sie. Das Saatgut ist eine Quelle für Omega-3-Säuren. Es ist notwendig, jeden Tag für einen Artikel zu verwenden. Löffel Leinsamenöl. Es ist besser, den Anteil an Walnüssen, Lachs, Thunfisch und anderen Arten von Seefischen in der Ernährung zu erhöhen. Sie können Fischöl nehmen.
  • Brennessel Es enthält eine Substanz, die die Aktivität von Histamin blockiert. Nehmen Sie dreimal täglich trockene Brennnesselkapseln (500 mg).
  • Grüner Tee, Kamille, Pestwurz, Infusion von Lakritze, Echinacea, Fenchel, Ingwer, Basilikum, Thymian sind äußerst nützlich.
  • Vitamin C. Ein hervorragendes Mittel gegen Allergien. Am Morgen müssen Sie so viel Obst wie möglich essen. Zitrusfrüchte ohne Allergie gegen sie, Brokkoli, viele Kohlsorten, Ananas, Pfeffer, in denen sich dieses Vitamin befindet.
  • Ein anderes Vitamin, das den Verlauf allergischer Reaktionen steuert, ist Vitamin A (Karotten, Spinat, Mangos, Tomaten).

Es lohnt sich auch, Allergiesymptome zu lindern.

  • Kochsalzlösung Es bewältigt die Schwellung der Nasengänge und befeuchtet sie. Sie können es in der Apotheke kaufen, aber es ist besser, wenn Sie es zu Hause vorbereiten. Dazu muss man genau einen halben Esslöffel Essigsalz in warmem Wasser auflösen und die Nasenkanäle mit einer Pipette oder einer Spritze (ohne Nadel!) Ausspülen.
  • Wenn die Augenlider rot sind und es einen Stich und Juckreiz in den Augen gibt, müssen Sie aus kaltem Wasser eine Lotion herstellen. Es sollte für einige Minuten auf die Augen aufgetragen werden. Das Verfahren sollte wiederholt werden, bis die Symptome der Allergie abgeklungen sind.

Empfehlungen für Allergiesymptome

  • Es ist besser, Ihre Haare zu waschen, bevor Sie zu Bett gehen. Das Haar sammelt Staub, Pollenelemente, die auf ein Kissen übertragen werden können und nachts Allergene einatmen.
  • Wenn Sie allergisch gegen Tiere (Katzen, Hunde usw.) sind, sollten Sie sie besser loswerden.

Wenn Sie sich trotzdem nicht von Ihren geliebten Haustieren trennen möchten, sollten Sie ein paar Regeln beachten:

1. Stellen Sie sicher, dass Sie den Raum lüften, bevor Sie zu Bett gehen.

2. Lassen Sie das Tier nicht auf dem Bett liegen.

3. Baden Sie Ihr Haustier einmal pro Woche mit einem hypoallergenen Shampoo.

  • Installieren Sie die Klimaanlage und den Luftreiniger. Die erste konditioniert nicht nur die Luft, sondern verhindert auch die Feuchtigkeitszunahme im Haus, schützt vor Zecken und Schimmel, kühlt den Raum. Was den zweiten betrifft, ist es ohne Worte klar.
  • Wenn das Haus Teppiche hat, so oft wie möglich absaugen.
  • Bleiben Sie zu Hause inmitten einer Allergie. Wenn dies nicht möglich ist, verwenden Sie Vaseline. Salbe es einfach unter der Nase.

Allergie ist eine sehr gefährliche "Infektion". Unter Stress kann die Schwächung des Immunsystems zu jeder Zeit und für alles auftreten.

Befolgen Sie die obigen Empfehlungen. Sie helfen nicht nur bei den Symptomen einer bestehenden Allergie, sondern verhindern auch die Entstehung einer neuen Allergie.

Und hier geht es um Allergien, die Sie gelesen haben?

Record Navigation

Verwandte Datensätze

Traditionelle Allergie-Rezepte: Allergien helfen

Traditionelle Allergie-Rezepte: Allergien helfen

Allergie-String - medizinische Eigenschaften, Verwendungen, Rezepte

Allergie-String - medizinische Eigenschaften, Verwendungen, Rezepte

Allergie Homöopathie - behandeln wie

Allergie Homöopathie - behandeln wie

2 Gedanken zu "Antihistamin-Lebensmittel"

Ich habe nie den Verdacht, dass Sie wegen einer Nahrungsmittelallergie behandelt werden können, Sie müssen es versuchen.

Ich dachte, dass nur Pillen Antihistaminika sind, aber es gibt auch Produkte...

Allergieprodukte

Die Website bietet Informationen zu verschiedenen Methoden zur Behandlung von Krankheiten. Es gibt viele Rezepte der traditionellen und traditionellen Medizin zur Behandlung jeder Krankheit.

Zu den berühmten Produkten, die gegen Allergien hilfreich sind und gegen sie wirken, gehören Zitrusfrüchte, rote Trauben, Brokkoli, Grünkohl, Nüsse, Äpfel, Fisch, Zwiebeln und Knoblauch

Leiden Sie unter Allergien und versuchen Sie, diese Krankheit zu überwinden? Im letzten Artikel habe ich besprochen, welche Volksheilmittel für die Behandlung von Allergien nützlich sind (siehe Artikel: Allergiemittel). In diesem Artikel möchte ich über 8 Produkte sprechen, die zur Bekämpfung von Allergien beitragen. Allergie ist eine sehr unangenehme Krankheit. Anstelle von herkömmlichen Antiallergika können Sie die Symptome jedoch mit gesunden Produkten reduzieren. Zu den berühmten Produkten, die gegen Allergien hilfreich sind und gegen sie wirken, gehören Zitrusfrüchte, rote Trauben, Brokkoli, Grünkohl, Nüsse, Äpfel, Fisch, Zwiebeln und Knoblauch. Wenn Ihre Ernährung reich an diesen Lebensmitteln ist, werden Sie feststellen, dass die Symptome von Allergien deutlich geringer werden.

Es gibt mehrere Studien, die die Wirksamkeit von Vitamin C (viel in Zitrusfrüchten gefunden) für Allergien nachweisen. Daher sind Orangen, Zitronen und Grapefruits nützliche Produkte für Allergien.

Rote Trauben - eines der nützlichsten Produkte für Allergien. Eine der stärksten Auswirkungen einer Allergie ist eine Entzündung. Daher kann der Verzehr von Antioxidantien-reichen Lebensmitteln dazu beitragen, die Entzündungen zu reduzieren, die im gesamten Körper auftreten können. Der Wirkmechanismus von Antioxidantien beruht auf der Tatsache, dass sie die Zellen vor oxidativem Stress schützen (was zu einer Reihe von Krankheiten führen kann!). Darüber hinaus ist die Haut von roten Trauben reich an Resveratrol, das auch Entzündungen wirksam entgegenwirkt.

Brocolli - ein nützliches Produkt gegen Heuschnupfen

Brokkoli kann die Nasenverstopfung aufgrund von saisonalen Allergien reduzieren. Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil von Brokkoli. Tatsache ist, dass dieses nützliche Produkt reich an Vitamin C ist. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Becher roher Broccoli bis zu 80 mg Ascorbinsäure enthält.

Grüns lindern allergische Reaktionen

Grünkohl enthält viele vorteilhafte Carotinoide, die allergische Reaktionen erleichtern. Um den Nutzen von Carotinoiden im Grün zu erhöhen, sollten Allergiker Blattgemüse mit pflanzlichen Fetten essen.

Nüsse - ein nützliches Produkt für Allergien und Asthma bronchiale

Muttern sind reich an Magnesium und Vitamin E. Magnesium kann bei Asthma bronchiale lindern. Vitamin E stärkt das Immunsystem. Dieses Vitamin schützt den Körper vor freien Radikalen und beugt so Entzündungen und Gewebeschäden vor.

Äpfel - ein universelles Produkt zur Vorbeugung von Allergien und Asthma

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen, die regelmäßig Äpfel essen, seltener an Allergien und Asthma bronchiale leiden. Äpfel enthalten Flavonoid Quercetin, das vor Entzündungen schützt. Apfelschale ist auch reich an Antioxidantien, insbesondere Polyphenolen, die die Zellen vor Schäden schützen.

Fisch - das perfekte entzündungshemmende Produkt

Fisch ist eine ausgezeichnete Quelle für Omega-3-Fettsäuren, die für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt sind. Omega-3-Fettsäuren können auch zur Verbesserung des Immunsystems beitragen, sodass der Körper mit Allergien besser umgehen kann.

Zwiebeln und Knoblauch - Antihistaminika für Allergien

Zwiebeln und Knoblauch sind auch reich an Quercetin. Diese nützlichen Produkte wirken ähnlich wie Antihistaminika und sind daher bei saisonalen Allergien sehr wirksam.

Wie Sie sehen, sind die gesündesten Produkte auch bei Allergien sehr nützlich. Wenn Sie unter Allergien leiden, denken Sie daran, dass es Arzneimittel gibt, die entzündungshemmende, antihistaminische und immunstärkende Eigenschaften haben. Allergikerfreundliche Produkte reduzieren außerdem die Schwere der Symptome dieser Krankheit: laufende Nase bei saisonaler Rhinitis, Keuchen bei Asthma und entzündliche Reaktionen. Wenn Sie zu saisonalen Allergien neigen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Ernährung reich an diesen 8 Produkten ist. Nur in diesem Fall können Sie sich vor Allergien und den damit verbundenen unangenehmen Symptomen schützen.

Ich habe bekannte Allergien. Es ist im Leben für diese Menschen nicht einfach (

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Stillen ist ein hervorragendes Mittel, um viele Arten von Allergien zu verhindern, insbesondere wenn die Mutter auf die Verwendung von allergenen Lebensmitteln verzichtet. Muttermilch enthält wichtige Nährstoffe, Mineralien und Vitamine sowie Hormone und Enzyme, die das Immunsystem stärken und die Entwicklung des Babys fördern.

Allergieprodukte

Essen außerhalb der Zeit der Verschlimmerung

Für einige dieser Krankheiten wird Nahrung der Auslöser sein. Für andere sind Allergene wie Pollen, Tierhaare, Staub usw. von größerer Bedeutung, und es ist klar, dass sich die Ernährungsempfehlungen für diese unterschiedlichen Pathologien erheblich unterscheiden. Es gibt jedoch eine Reihe von Empfehlungen, die für alle von Nutzen sein werden.

1) Fragen Sie Ihren Allergologen nach einer genauen Liste der „erlaubten“ und „verbotenen“ Lebensmittel. Um das Vorhandensein spezifischer Allergene festzustellen, werden Ihnen Hautskarifikationstests oder die Analyse spezifischer IgE im Serum vorgeschrieben.

2) Es sollte darauf geachtet werden, neue Lebensmittel auszuprobieren. Es ist besser, wenn Sie dies zu Hause und unter der Aufsicht von Angehörigen tun, die im Falle einer Allergie helfen können.

3) Bereiten Sie das Essen aus den ursprünglichen rohen Nahrungsmitteln zu. Fleisch und Fisch kaufen nur ein Stück.

4) Versuchen Sie, keine Halbfabrikate, Konserven, Mayonnaise und andere Saucen zu verwenden. Sie können sich nie ganz auf die Zusammensetzung der gekauften Fertigprodukte verlassen.

5) Studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung aller Fertiggerichte, die Sie essen werden.

Diese Empfehlungen gelten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Wenn Ihr Kind allergisch ist, müssen Sie seine Ernährung sorgfältig überwachen. Alles ist relativ einfach, während das Kind klein ist und weder Schule noch Kindergarten besucht. Wenn das Kind aufwächst und unabhängig wird, wird es schwieriger, es zu kontrollieren. Es ist notwendig, dem Kind zu erklären, welche Nahrungsmittel es essen kann und was nicht. In diesem Fall sollten Sie eine Form des Dialogs wählen, damit das Kind versteht, dass Ihre Anweisungen keine „Mami-Laune“ sind, sondern eine Notwendigkeit. Wenn es viele "verbotene" Produkte gibt, ist es sinnvoll, sie auf eine Karte aufzuschreiben und sie dem Kind zu geben. Die Bardame und die Lehrer sollten auch eine Vorstellung von dem Problem Ihres Kindes haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Qualität die Schulmahlzeiten haben, sollten Sie das Kinderessen zu Hause zubereiten und in einem Plastikbehälter mitnehmen.

Lebensmittel während der Verschlimmerung allergischer Erkrankungen

Wie bereits erwähnt, ist das physiologische Merkmal von Personen, die an einer allergischen Erkrankung leiden, ihre anfängliche Neigung zu verschiedenen Manifestationen einer Allergie. Die Situation wird während der Zeit der Verschlimmerung der zugrunde liegenden Erkrankung noch akuter, wenn der Körper in einem Zustand der Hyperreaktivität ist. Zu diesem Zeitpunkt kann sogar ein geringer Reizstoff die Manifestationen der zugrunde liegenden Erkrankung verstärken oder eine neue allergische Reaktion auslösen.

Deshalb sind Ernährungsempfehlungen in der Zeit der Verschlimmerung bei allen Krankheiten ähnlich und ziemlich streng.

Hier ist eine ungefähre Liste der "erlaubten" und "verbotenen" Produkte.

Ausgeschlossen

- Brühe, würzige, salzige, gebratene Gerichte, Räucherfleisch, Gewürze, Würste und gastronomische Produkte (gekochte und geräucherte Würste, Würste, Würste, Schinken), Leber;

- Fisch, Kaviar, Meeresfrüchte;

- scharfer und verarbeiteter Käse, Eiscreme, Mayonnaise, Ketchup;

- Radieschen, Rettich, Sauerampfer, Spinat, Tomaten, Paprika, Sauerkraut, Gurken;

- Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche, Granatäpfel, Trauben, Sanddorn, Kiwi, Ananas, Melone, Wassermelone;

- feuerfeste Fette und Margarine;

- kohlensäurehaltige Fruchtgetränke, Kwas;

- Kaffee, Kakao, Schokolade;

- Honig, Karamell, Eibisch, Bonbons, Kuchen, Muffins (mit Aromen usw.);

Begrenzt auf:

- Grieß, Pasta, Brot aus Mehl höchster Qualität

- Vollmilch und Sauerrahm (nur in Gerichten), Hüttenkäse, Joghurt mit Fruchtzusätzen;

- Karotten, Rüben, Rüben, Zwiebeln, Knoblauch;

- Kirsche, Schwarze Johannisbeere, Bananen, Cranberries, Brombeeren, Hagebuttenbouillon;

Empfohlen (unter Berücksichtigung der individuellen Portabilität):

- Getreide (außer Manna);

- fermentierte Milchprodukte (Kefir, Biokefir, Joghurt ohne Fruchtzusätze usw.);

- nicht scharfe Käsesorten;

- mageres Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn), Spezialkonserven für Babynahrung;

- alle Arten von Kohl, Zucchini, Kürbis, hellem Kürbis, Petersilie, Dill, jungen grünen Erbsen, grünen Bohnen;

- grüne und weiße Äpfel, Birnen, leichte Sorten Kirschen und Pflaumen, weiße und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren;

- geschmolzene Butter, raffiniertes, desodoriertes Pflanzenöl (Mais, Sonnenblumen, Oliven usw.);

- Weizenbrot der zweiten Sorte, Getreidebrote, ungesüßte Maiskolben und Flocken.

Eine solche Diät wird für die Verschlimmerung allergischer Erkrankungen für 7-10 Tage verschrieben. Danach können Sie gemäß den Empfehlungen des Arztes langsam zu einer individuellen hypollergenen Diät übergehen (eine Diät, die bestimmte Nahrungsmittel ausschließt, die für einen bestimmten Patienten Allergene sind).

Abschließend möchte ich alle Allergiker bitten, ihre Ernährung nicht als Agonie zu behandeln.

Denken Sie daran, dass Sie nach den Ernährungsempfehlungen die Möglichkeit erhalten, trotz einer allergischen Erkrankung ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Um eine Frage zum Projekt zu stellen oder die Redaktion zu kontaktieren, verwenden Sie dieses Formular.

http://stop-allergies.ru/produkty-protiv-allergii/

Allergieprodukte

Die meisten Allergiker beginnen bei den ersten Manifestationen einer Allergie mit der Einnahme von Pillen. Und nur wenige wissen, dass bestimmte Nahrungsmittel helfen, die Symptome der Krankheit zu stoppen. Eine hypoallergene Diät gilt als guter therapeutischer und prophylaktischer Wirkstoff. Eine richtige Ernährung stärkt das Immunsystem und hilft, das Risiko allergischer Reaktionen zu vermeiden.

Anti-Allergie-Produkte mit Antihistaminwirkung

Ein Antihistamin ist das erste Mittel, das ein Patient einnimmt, wenn die ersten Symptome einer Allergie auftreten. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass Langzeitmedikationen die Leber schädigen und Nebenwirkungen verursachen. Insbesondere die Erzeugung von Antihistamin II provoziert Pathologien des Herz-Kreislaufsystems. Daher ist es besser, natürliche Methoden der Überempfindlichkeitsbehandlung zu verwenden, und eine spezielle Diät hilft dabei. Wenn Sie die Anzeichen einer allergischen Reaktion unterdrücken, werden Produkte unterstützt, die keine Allergien auslösen:

  1. Brokkoli Kohl beseitigt die Anzeichen einer Allergie durch Vitamin C, das in seiner Zusammensetzung in großen Mengen enthalten ist. Brokkoli verdünnt auch das Blut und reinigt den Körper von Giftstoffen. Tagesdosis - 80 mg pro Tag. Blumenkohl und Kohl haben ähnliche Eigenschaften. Brokkoliallergien treten bei Kindern während der ersten Fütterungsperiode häufiger auf.
  2. Kurkuma Dieses Gewürz ist nur ein Speicher für Nährstoffe. Das goldene Milchrezept ist weit verbreitet. Gewürz lindert allergische Reaktionen durch Antioxidans Curcumin. Wirkt auch entzündungshemmend. Kurkuma wird als Arzneimittel täglich in einem Esslöffel eingenommen.
  3. Fettiger Fisch Aufgrund der großen Menge an Omega-3-Fettsäuren reduziert dieses Produkt Entzündungen und schützt die Körperzellen. Außerdem stärken Lachs, Makrele und Sardine den Herzmuskel und verbessern das Gedächtnis.
  4. Brennessel Die Pflanze enthält viele nützliche Vitamine und lindert die Symptome von Heuschnupfen. Brennesseln werden in Salaten und Suppen verwendet, sie trinken als Tee.
  5. Äpfel Diese Frucht hat eine Substanz, die die Produktion von Histamin blockiert. Studien amerikanischer Wissenschaftler haben gezeigt, dass Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft Äpfel und Fische konsumierten, weniger anfällig für Allergien und Asthma sind.

Andere Anti-Allergie-Produkte:

  • Kürbiskerne;
  • Joghurt;
  • Kefir;
  • Sauerkraut;
  • Zwiebel;
  • Knoblauch;
  • Petersilie;
  • Ananas

Zitrusfrüchte, die als recht allergene Produkte gelten, beseitigen ebenfalls die Anzeichen einer Reaktion aufgrund von Vitamin C in ihrer Zusammensetzung. Bevor Sie sich auf die Frucht stützen, sollten Sie natürlich auf Allergien testen, um Ihrem Körper keinen noch größeren Schaden zuzufügen.

Wie mit Hautausschlägen essen?

Es gibt eine spezifische Liste von Lebensmitteln, die am häufigsten Hautausschläge verursachen. Aber der Körper jedes Menschen hat seine eigenen individuellen Eigenschaften. Eine wichtige Rolle spielen Geschlecht, Alter und sogar Nationalität. Zum Beispiel tolerieren die Japaner keinen Buchweizen und die Amerikaner Milch. Die Grundlagen der Allergie-Ration sind jedoch in allen Ländern nahezu identisch.

  • Halbfabrikate;
  • Fast Food;
  • Milch;
  • glutenfrei;
  • geräucherte Produkte;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Vollmilch;
  • Eier;
  • Kaffee;
  • Saucen, Mayonnaise, Ketchup;
  • Schmelzkäse;
  • Süßwaren;
  • Bier;
  • Kwas;
  • Alkohol

Wenn Sie allergisch gegen Pollen (Pollinose) sind, können Sie Folgendes nicht konsumieren:

Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, sollten Sie keine Meeresfrüchte und Fisch essen. Eine Diät mit einer Allergie gegen Tierhaare beseitigt den Verzehr bestimmter Fleischsorten. Welche Produkte für Hautallergien dürfen verwendet werden:

  1. Getreide. Reis, Buchweizen, Haferflocken, Hirse sind absolut hypoallergen und besitzen viele nützliche Substanzen, einschließlich Ballaststoffe. Es wird empfohlen, die Körner in Wasser zu kochen.
  2. Suppen Kochen Sie die Suppe zu Rinderbrühe und verwenden Sie nur zugelassenes Gemüse. In den frühen Tagen der Allergiebehandlung ist es besser, vegetarische Rezepte zu verwenden. Es ist ratsam, Gewürze zu vermeiden.
  3. Sauermilchprodukte. Der Verzehr von Joghurt mit Fruchtzusätzen und Aromen wird nicht empfohlen.

Andere antiallergische Lebensmittel:

  • mageres Fleisch;
  • Fruchtkompott aus getrockneten Früchten oder Beeren;
  • frisches und gekochtes Gemüse;
  • Oliven- und Maisöl;
  • Äpfel

Manche Menschen haben Allergien gegen hypoallergene Produkte. Wenn der Hautausschlag nach einer Ernährungsumstellung weiterhin stört, ist es besser, einen Arzt zur Untersuchung und Diagnose zu konsultieren.

Ernährungstagebuch: Was ist das?

Es gibt Situationen, in denen es schwierig ist, ein Nahrungsmittelallergen zu identifizieren. Natürlich können Sie die Tests ablegen und untersucht werden. Aber auch Hauttests liefern nicht 100% des Ergebnisses. In diesem Fall hilft das Ernährungstagebuch. Sie können alle Produkte in einem normalen Notebook aufnehmen oder spezielle Computerprogramme verwenden. Elemente, die ein Tagebuch enthalten sollten:

  • Essenszeit;
  • direkt konsumierte Produkte;
  • Serviervolumen;
  • der Zeitpunkt des Auftretens einer allergischen Reaktion;
  • eine Beschreibung der Symptome;
  • Produkt, das die Allergien verursacht.

Tipps zum Führen eines Ernährungstagebuchs:

  1. Zeichnen Sie täglich alle Mahlzeiten auf, einschließlich Snacks.
  2. Zum Zeitpunkt der Führung eines Tagebuchs ist es besser, eine Diät zu befolgen.
  3. Wenn eine Reaktion auf mehrere Produkte gleichzeitig eintritt, ist es nicht notwendig, alle auszuschließen. Es ist besser, zu versuchen, sie zu eliminieren, um herauszufinden, welches Produkt das Allergenischste ist.
  4. Wenn die Verschlimmerung mit der Einnahme eines wahrscheinlichen Allergens zusammenfiel, ist es notwendig, sie für zwei Wochen von der Diät auszuschließen und die Reaktion des Organismus zu beobachten.
  5. Nach dem Verschwinden der Symptome können Sie nach und nach versuchen, das Allergen in die Diät einzutragen. Manchmal gibt es Zeiten, in denen die Reaktion nicht mehr erscheint.
  6. Das Tagebuch sollte das Produkt notwendigerweise detailliert beschreiben. Zum Beispiel: Hühnerfleisch, Brot "Borodino", Backmilch. Es ist wünschenswert, die Zusammensetzung jedes Tellers detailliert zu beschreiben.
  7. Das Ergebnis muss nach der Stornierung des Produkts aufgezeichnet werden.
  8. Beim Kauf von Lebensmitteln müssen Sie die Etiketten sorgfältig lesen. Manchmal kann sich ein wahrscheinliches Allergen unter einem anderen Namen verstecken. Beispielsweise wird Eiweiß als Albumin bezeichnet.

Aufzeichnungen helfen dem Arzt bei der Diagnose. Das Ernährungstagebuch ist nicht nur für Allergiker, sondern auch für gesunde Menschen von Nutzen. Es wird empfohlen, die pro Tag getrunkene Wassermenge aufzuzeichnen. Für eine vollständige Untersuchung Ihrer Ernährung genügt es 2-3 Wochen, ein Tagebuch zu führen. Allergiker benötigen 2-3 Monate, um eine Diät zu formulieren und ihre Gewohnheiten zu ändern.

Beispielwochenmenü für Allergien

Die Verwendung von nützlichen Produkten für Allergien hilft, Giftstoffe schneller aus dem Körper zu entfernen. Die richtige Ernährung lindert Symptome und verstärkt die Wirkung von Medikamenten. Im Menü sollten Sie Produkte angeben, die Allergien und viele Flüssigkeiten reduzieren. Die Ernährung von Allergikern sollte abwechslungsreich und reich an Vitaminen sein. Einige Beispiele für Nahrungsmittel gegen Allergien in einer Woche.

Montag:

  • Frühstück: Haferbrei auf dem Wasser mit einer Scheibe Butter und Obst, grüner Tee.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe (Zucchini oder Kartoffel), gekochtes Rindfleisch, magerer Fisch, Gelee.
  • Abendessen: pikanter Reisbrei, gedünstetes Pastetchen, Äpfel, Kefir oder Joghurt.

Dienstag:

  • Frühstück: ein Sandwich mit Käse und Butter, Kefir, Hüttenkäsesalat, Gurken und Gemüse, Tee.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe mit Buchweizen oder Fadennudeln, gekochtem rotem Fleisch, ungesüßter Kompott aus Beeren.
  • Abendessen: Kartoffelpüree, fettarmer Fleischeintopf, Banane, Apfel.

Mittwoch:

  • Frühstück: Krautsalat, Müsli, Tee.
  • Mittagessen: Linsensuppe, Salzkartoffeln, Rindskoteletts.
  • Abendessen: Fleisch, gebacken mit Gemüse, Gemüsesalat.

Donnerstag:

  • Frühstück: Obstsalat mit Joghurt, Auflauf mit Müsli, frischer Saft.
  • Mittagessen: Knödel mit Kartoffeln oder Kirschen, Haferkekse, Gelee.
  • Abendessen: Buchweizenbrei, Dampfkoteletts, Abkochung von Rosinen.

Freitag:

  • Frühstück: fettarmer Hüttenkäse mit Sauerrahm und Gemüse, Kichererbsenpfannkuchen, Fruchtsaft.
  • Mittagessen: Milchsuppe mit Nudeln, Koteletts, Gelee oder schwachen schwarzen Tee.
  • Abendessen: gedünsteter Kohl, Putenfleischbällchen mit Zucchini, Bratapfel, Tee.

Samstag:

  • Frühstück: Hirsebrei, Joghurt, Tee.
  • Mittagessen: gekochter magerer Fisch, vegetarischer Borschtsch, Gemüsesalat, Saft.
  • Abendessen: Maisbrei mit Backpflaumen, Hafermuffins, Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Sonntag:

  • Frühstück: Reisbrei mit Sojamilch, Bratapfel, Kefir oder Joghurt.
  • Mittagessen: Suppe mit Fleischbällchen, Krautsalat, Kürbispfannkuchen, Kompott aus Trockenfrüchten.
  • Abendessen: Gedünstetes Gemüse, Fleischbällchen aus magerem Fleisch mit Reis, Tee.

Dieses Menü ist optional. Die Ernährung richtet sich nach den Merkmalen des Organismus, dem persönlichen Geschmack und dem Krankheitsverlauf. Es ist ratsam, einen Ernährungsberater zu kontaktieren.

Behandlung und Ernährungstipps

Um die Symptome einer Allergie zu stoppen, sollten Sie die Art der Ausscheidung der Nahrung beachten, dh das Allergen vollständig aus der Diät entfernen. Wenn Sie allergisch gegen Pollen oder Insektenstiche sind, ist eine Diät erforderlich, um das Risiko einer Kreuzallergie zu reduzieren. Einige Ernährungstipps:

  1. Es ist notwendig, frisch zubereitete Mahlzeiten zu essen. Bei der Lagerung im Kühlschrank beginnt die Gärung in ihnen, was zu Hautausschlägen und anderen Symptomen führen kann.
  2. Erwachsene müssen nicht mehr als 5 Mal am Tag essen, Kinder - nicht mehr als 8.
  3. Eine Gesichtsallergiediät sollte Nahrungsmittel enthalten, die reich an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten sind.
  4. Nach der vollständigen Erholung kann das allergene Produkt schrittweise getestet und in die Diät injiziert werden.
  5. Kashi wünschenswert auf dem Wasser zu kochen.
  6. Sie können die üblichen Rezepte verwenden, aus denen Sie nur das Allergen entfernen müssen.
  7. Es wird empfohlen, Salz abzulehnen.
  8. Tägliche Kalorien - nicht mehr als 3 Tausend.
  9. Trinken Sie mindestens 2 Liter gereinigtes Wasser pro Tag.
  10. In der Anfangsphase der Behandlung (die ersten zwei Tage) ist es besser, Nahrungsmittel generell abzulehnen.
  11. Die ersten Gerichte sollten vegetarisch sein, und das Fleisch sollte gedämpft oder im Ofen gebacken werden.
  12. Die Einhaltung einer hypoallergenen Diät ist nur in der Zeit der Verschlimmerung und Behandlung erforderlich.
  13. Alkohol in jeglicher Form ist strengstens verboten.

Allergiker müssen zusätzlich zur Einhaltung der Diät Medikamente einnehmen, um die Symptome zu beseitigen. Unter ihnen:

  • Antihistaminika;
  • Corticosteroide (in schweren Fällen);
  • Sorbentien.

Nach einer Therapie können Sie zur gewohnten Diät zurückkehren. In jedem Fall sollte die Ernährung jedoch abwechslungsreich, ausgewogen, reich an Vitaminen und Spurenelementen sein.

http://yhogorlonos.com/produkty-protiv-allergii/
Weitere Artikel Über Allergene