Wie kann ich herausfinden, ob eine Allergie gegen Katzen vorliegt?

Wie kann man Katzenallergien überprüfen? Dies ist die erste Frage, die Familien vor dem Kauf eines Haustieres gestellt werden, insbesondere wenn sich ein kleines Kind im Haus befindet.

Allergiker

Eine allergische Reaktion wird durch ein spezifisches Protein ausgelöst, das im Speichel, im Urin, in der Nase und im Auge einer Katze enthalten ist. Außerdem ist das Fell eines Haustieres ein Magnet für Staub, Ektoparasiten und verschiedene Mikroorganismen.

Zur Bestimmung der Anwesenheit von Immunglobulinen werden zwei Tests durchgeführt:

  • Bluttest - liefert genaue Ergebnisse mit der Fähigkeit, alle Arten von Allergenen zu identifizieren, die eine Reaktion des Immunsystems verursachen;
  • Hauttest - Dieser Test ist weniger verbreitet und liefert keine genauen erweiterten Ergebnisse.

Wenn Symptome einer Katzenallergie (Niesen, Tränen, Augenrötung, juckende Haut, das Auftreten kleiner Hautausschläge) auftreten, muss in jedem Labor ein Bluttest für Allergietests durchgeführt werden.

Bei der Interpretation der Ergebnisse wird der Arzt feststellen, ob ein bestimmter Patient allergisch auf die Katze ist, was genau die Reaktion des Immunsystems verursacht und wie unangenehme Symptome beseitigt werden.

Neben dem Bluttest zur Bestimmung der Allergie gegen die Katze wird die Hauttestmethode verwendet. Es ist weniger verbreitet, weil es keine so genauen und detaillierten Ergebnisse liefert.

Es ist besser, vorher auf Katzenallergien zu prüfen, und dazu ist es notwendig, biologisches Material von einem bestimmten Tier zu nehmen. Nehmen Sie zum Beispiel vor dem Kauf eines Kätzchens Speichel von einem sauberen Badestäbchen und bringen Sie es ins Labor.

In diesem Fall sind die Ergebnisse so genau wie möglich, da ein Bluttest auf ein spezifisches Antigen geprüft wird, das sich im Speichel des Kätzchens befindet.

Sehr häufig geben Familien ein Haustier, wenn bei einem Kind eine allergische Reaktion auftritt, ohne die Ursachen zu verstehen. Bei der Durchführung eines allergischen Tests kann sich herausstellen, dass die Immunreaktion nicht bei einem Tier auftritt, sondern beispielsweise bei den Komponenten des Toilettenfüllers oder des industriellen Futtermittels.

Auch in der Kindheit gibt es oft saisonale Allergien gegen die Katze. Zum Beispiel wird eine Reaktion auf ein Haustier im Frühjahr auftreten, und im Herbst und Winter treten keine unangenehmen Symptome auf.

In diesem Fall wird meistens eine Allergie gegen Pollen diagnostiziert, und der Körper reagiert infolge einer geschwächten Immunität empfindlich auf ein Haustier.

Wie man das Auftreten von Allergien minimiert

Damit die Symptome nicht zu hell erscheinen, sollten die folgenden Empfehlungen für Allergiker beachtet werden:

  • Bei der Auswahl eines Haustiers sollten kurzhaarige oder nackte Rassen bevorzugt werden - das Allergen ist in der Wohnung weniger verbreitet, außerdem sind sie leichter zu baden;
  • Die Katze muss sofort kastriert werden, was auch die Ausbreitung des spezifischen Proteins im Haushalt verringert.
  • Es ist wichtig, die Ordnung im Haus aufrechtzuerhalten - täglich zu lüften und Nassreinigung durchzuführen;
  • Es wird empfohlen, Teppiche, Verdunklungsvorhänge, Bettüberwürfe und kleine Staubfiguren aus der Wohnung zu entfernen.
  • Katzentoilette, Spielzeug und anderes Zubehör müssen ebenfalls täglich gewaschen werden.

Wenn die Pflege des Tieres und seiner Dinge die Reaktion stark verschlimmert, müssen Sie dieses Geschäft wenn möglich einem Familienangehörigen anvertrauen (vorausgesetzt, er ist nicht allergisch auf die Katze).

Bevor Sie einen Schluß ziehen, um ein Haustier zu geben, müssen Sie herausfinden, ob es eine Allergie gegen eine Katze gibt, und einen Allergologen zu den Methoden der Abwehr der Immunreaktion befragen. Die beste Option ist die Einnahme von Antihistaminika und Abschwellmitteln sowie die regelmäßige Überwachung der Hygiene und Sauberkeit der Haustiere.

http://koshkamurka.ru/6149-kak-uznat-est-li-allergiya-na-koshek.html

Katze, IgE (Cat Dander-Epithel, E1, IgE)

Die Interpretation von Forschungsergebnissen enthält Informationen für den behandelnden Arzt und ist keine Diagnose. Die Informationen in diesem Abschnitt können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstbehandlung verwendet werden. Eine genaue Diagnose wird vom Arzt gestellt, wobei sowohl die Ergebnisse dieser Untersuchung als auch die erforderlichen Informationen aus anderen Quellen verwendet werden: Anamnese, Ergebnisse anderer Untersuchungen usw.

Einheiten im Labor INVITRO: kU / L.

Fragen
und Antworten

Allergene von Haustieren sind spezifische Proteine, die vom Körper von Haustieren produziert werden. Sie werden mit dem Urin ausgeschieden, von den Talgdrüsen-, Anal-, Speicheldrüsen produziert und dann in die Wolle überführt.

Tierhaare sind keine direkte Allergenquelle. In der kurzen Wolle dauert es weniger Allergene. Hunde sind im Allgemeinen weniger allergen als Katzen, da Speichelenzyme praktisch nicht im Fell vorhanden sind.

Tierische "hypoallergene" Rassen gibt es jedoch nicht. Zum Beispiel ist der Anteil des Can f1-Allergens in Haarproben von "hypoallergenen" Hunden nicht niedriger als bei normalen Hunden.

Wenn Sie eine Katze oder einen Hund erworben haben und nach einiger Zeit Allergiesymptome auftreten, sollten Sie einen Allergologen konsultieren und Blut für spezifische IgE spenden.

http://www.invitro.ru/analizes/for-doctors/2555/2366/

Alles was Sie über Katzenallergien wissen müssen

Kann ich Katzenallergien heilen?

Sie sagen, dass in den USA spezielle, sehr teure Rassen hypoallergener Katzen und Hunde gezüchtet wurden. Aber beeilen Sie sich nicht, ein amerikanisches Visum auszustellen. Wir besprachen das Thema Allergie gegen Katzen mit einem Doktortitel, einem Allergiker und Allergiker am FSBI State Research Center, Institut für Immunologie des Bundesamtes für Medizin und Biologie in Russland, Yevgenia Valeryevna Nazarova, der alles über Katzenallergien wusste.

Quellen von Allergenen

Die Existenz von hypoallergenen Katzen und Hunden ist ein Mythos oder eine Werbungsbewegung. Allergien können von allen warmblütigen Tieren verursacht werden. Die Quelle von Allergenen sind Schuppen, Speichel, Urin, Sekret der Drüsen und insbesondere die darin enthaltenen Proteine, die für den Menschen fremd sind. Katzen haben mehr als 10 Arten von Proteinen, die Allergiesymptome verursachen können, und das Verhältnis dieser Proteine ​​ist bei allen Katzen unterschiedlich. Das Hauptglykoprotein ist Felisdomesticusallergen 1 (Fel d1). Aber nicht der einzige! Aus diesem Grund führt die Formulierung von Skarifizierungshautproben mit vorgefertigten Allergenen häufig zu einem negativen Ergebnis und beim Testen mit nativen Allergenen, d. H. mit den Haaren eines Tieres, das zu Hause bei einem Patienten lebt, stark positiv. Daher empfehlen wir den Patienten im Institut für Immunologie immer, ein Stück Tierhaar mitzubringen - dies gibt hundertprozentig Vertrauen in das erzielte Ergebnis.

Eine Tierallergie kann sich allmählich entwickeln. Ich hatte an der Rezeption einen Patienten, der über verstopfte Nase und über Husten, der ihn seit sechs Monaten stört, klagte. Zwei Katzen lebten drei Jahre in seinem Haus und er war sich absolut sicher, dass er nicht allergisch auf Katzen war. Auf meine nächste Anfrage, auf seine Bitte, brachte er Wollstücke von beiden Katzen mit, und bei der Durchführung von Hauttests mit verschiedenen Allergenen, einschließlich denen seiner Haustiere, war eine ausgesprochene positive Reaktion nur bei seinen Katzen. Dem Patienten wurde eine symptomatische Behandlung verordnet und es wurde empfohlen, die Tiere in guten Händen zu geben. Bei dem nächsten Besuch sagte der Patient nach 2 Monaten, dass er die Katzen den Verwandten gegeben hatte, eine allgemeine Reinigung in der Wohnung durchgeführt hatte und keine allergischen Symptome mehr hatte und er keine Medikamente einnahm.

Die Besonderheit von epidermalen Allergenen ist, dass sie aufgrund ihrer Größe lange in der Luft bleiben und leicht in die Atemwege eindringen können, einschließlich der kleinen Bronchien. Tierallergene sind daher besonders gefährlich für Patienten mit Bronchialasthma. Allergene von Tieren werden auch in Häusern gefunden, in denen noch nie Haustiere gehalten wurden. Sie werden lange Zeit (bis zu 2 Jahre!) In Innenräumen gelagert, auch wenn das Tier nicht dort lebt.

Allergie-Behandlung

Allergien gegen die Katze können heilen. Nun gibt es spezielle therapeutische Allergene auf der Basis von Katzenallergenen, die nach einer Behandlung die Anfälligkeit von Allergien gegen Katzenallergene deutlich reduzieren können. Diese Behandlung wird als allergenspezifische Immuntherapie bezeichnet, und es ist wirklich die einzige Methode auf der Welt, mit der Sie die Remission einer allergischen Erkrankung erreichen können. Allergenspezifische Immuntherapie - Goldstandard-Behandlung von Hausstaub- und Pollenallergien.

Bei epidermalen Allergenen ist die Situation etwas anders. In unserem Land gibt es kein registriertes Katzenallergen zur Behandlung. In Europa und den Vereinigten Staaten gibt es registrierte Arzneimittel zur Behandlung von Allergien gegen Katzen, die Behandlung wird jedoch nur von einem bestimmten Kontingent durchgeführt: Zirkusarbeiter, Tierärzte, Trainer, d. H. Menschen, die den Kontakt mit Tieren nicht einschränken können. Angesichts der ausgeprägten Aggressivität von epidermalen Allergenen für Patienten, die die Möglichkeit haben, den Kontakt mit Tieren zu begrenzen, ist es effizienter und sicherer, keine Haustiere zu haben.

Allergen-Nachweis

Zur Bestimmung der Katzenallergie werden verschiedene Methoden verwendet: Hautkratztest, Provokationstest und Bestimmung des spezifischen IgE für das Katzenallergen. Haut-Skarifikationstests sind bequem, da das Ergebnis 25 bis 30 Minuten lang bekannt ist und Sie die Möglichkeit haben, auf Allergien gegen Ihr Haustier zu prüfen. Das Ergebnis von Hauttests hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab (Methoden der Durchführung, Einnahme von Medikamenten, Hautempfindlichkeit usw.) und kann bei falscher Durchführung sowohl falsch positiv als auch falsch negativ sein. Deshalb sollten Hauttests mit Allergenen nur in einer spezialisierten Einrichtung durchgeführt werden, die von einer Krankenschwester speziell geschult und von einem Allergologen bewertet wird. Nur unter diesen Bedingungen können wir über die Objektivität dieser Methode sprechen.

Für provokative Tests wird eine Lösung mit einer geringen Allergenkonzentration verwendet, die in die Nase oder auf die Konjunktiva injiziert wird, wonach sie nach einer Reaktion suchen (Juckreiz, Rötung, verstopfte Nase) und eine zytologische Untersuchung eines Abstrichs aus der Nase oder der Konjunktiva auf das Vorhandensein von Eosinophilen durchführen für eine allergische Reaktion. Diese Methode ist komplex und wird nur in umstrittenen Situationen durchgeführt.

Die Bestimmung von spezifischem Ig E gegen Katzenallergene wird unter Verwendung eines Bluttests unter Laborbedingungen durchgeführt. Das Ergebnis kann in diesem Fall auch falsch positiv und falsch negativ sein. Wenn die Analyse ein erhöhtes Immunglobulin zeigte, bedeutet dies die Anfälligkeit einer Person für Allergien.

Bei der Auswahl einer Diagnosemethode und der richtigen Diagnose muss ein Allergologe in einer spezialisierten Allergologieabteilung konsultiert werden.

Es kommt häufig vor, dass sich der Patient über die Symptome einer Allergie Sorgen macht, aber er kann nicht verstehen, wozu er dient. In diesem Fall ist es notwendig, die Anamnese detailliert zu erfassen und eine allergische Untersuchung mit den wichtigsten Aeroallergenen durchzuführen. Bei solchen Patienten kommt es sehr oft zu einer Reaktion auf Hausstaub, der im Gegensatz zu einer Allergie gegen eine Katze mit einer allergenspezifischen Immuntherapie erfolgreich behandelt wird. In der Praxis des Instituts für Immunologie gab es einen Fall, in dem die Symptome einer allergischen Rhinitis bei einem Patienten nach Kontakt mit einer Katze auftraten, jedoch alle Tests auf ein Katzenallergen negativ waren. Ein Allergologe hat herausgefunden, dass der Patient natürliche Einstreu aus natürlichem Sägemehl verwendet. Während des Allergietests stellte sich heraus, dass der Patient allergisch gegen Baumpollen war, und wenn Katzenstreu ersetzt wurde, hörten alle Allergiesymptome auf, sich Sorgen zu machen. Die Patienten kommen sehr oft zu mir und bringen eine Menge teurer Tests für 36, 64, 87 und mehr Allergene mit. Sie haben nie eine Antwort auf die Frage bekommen, ob sie eine Allergie haben. In 90% der Fälle kann die Diagnose von Allergien mit Hilfe einer gut gesammelten Anamnese gestellt und Hauttests mit Allergenen durchgeführt werden.

Wenn Sie also eine Katzenallergie vermuten, hetzen Sie nicht und machen Sie keine Tests im Labor. Sie können den Hausteig verwenden. Es hilft, herauszufinden, ob eine Allergie gegen die Katze vorliegt. Und wenn Sie wirklich die genaue Antwort erhalten möchten und herausfinden möchten, worauf Sie allergisch sind, sollten Sie unbedingt einen Facharzt aufsuchen und sich in einer spezialisierten Abteilung auf Allergietests untersuchen lassen. Der Umfang und die Notwendigkeit einer solchen Untersuchung sollte von einem Allergologen festgelegt werden.

http://www.7ya.ru/article/Vse-chto-nuzhno-znat-ob-allergii-na-koshku/

Analyse von Allergien gegen Katzen - wie und wo?

Besitzer-Allergien sind der häufigste Grund, warum Hauskatzen in einem Tierheim landen. Aber für sie ist ein plötzlicher Umzug in ein Tierheim, selbst wenn es das Beste ist, der stärkste Stress. Solche Veränderungen können eine gravierende Verschlechterung der Gesundheit von Katzen hervorrufen: Nahrungsverweigerung, Aggressivität, Depressionen, nervöse Erschöpfung, starke Abschwächung des Immunsystems.

Wenn Sie Angst vor den Symptomen einer Allergie haben, sollten Sie sich nicht sofort von der Katze trennen. Zuerst sollten Sie sicherstellen, dass Sie wirklich allergisch sind und der Grund dafür ist die Katze.

Freiwillige des Tierheims "Murkosh" weisen Sie darauf hin, dass die Diagnose von Allergien gegen Katzen ein komplexes Ereignis ist, das folgende Punkte enthalten muss:

※ Beobachtung beim Arzt, manchmal müssen verschiedene Fachärzte konsultiert werden;

※ allergische Labortests (Blutuntersuchungen, Hauttests usw.);

※ kompetente Einschätzung der Situation, unter Berücksichtigung der damit verbundenen Faktoren, der Gesundheit des Patienten, der Umgebung und anderer Momente.

Das Ignorieren von mindestens einem dieser Punkte stellt die Wahrheit der erzielten Ergebnisse in Frage. Nicht diese Tests, unangemessener Ausschluss des Einflusses anderer Allergene oder Gesundheitsprobleme, die eine hyperimmune Reaktion auf ein harmloses Tier hervorrufen. Es lohnt sich beispielsweise zu überlegen, ob ein Arzt eine Allergie gegen Katzen an der Tür erklärt, nur weil Sie ein Haustier haben. Aber mit der falschen Diagnose verschwindet eine allergische Reaktion nicht, dh Sie gefährden Ihre Gesundheit.

Denken Sie daran, dass die allergische Reaktion für eine allergische Person, die mit einer Katze in Kontakt gekommen ist, nicht immer eine Katze ist. Die häufigsten Arten von Allergien sind: Staubmilbenallergie, Pollenallergien (oft, aber nicht immer saisonal), Schimmelpilzallergien und Allergien gegen verschiedene Lebensmittel. Dementsprechend können diese Allergene auf Katzenhaaren vorhanden sein, meistens Staub oder Sporen. Eine allergische Reaktion ist oft mit dem Vorhandensein eines Allergens in Katzenfutter, Shampoo, Pflegeprodukten oder in Toilettenfüllstoffen verbunden.

Nach den Ratschlägen der Foren ist es daher möglich, die Ursache einer Katzenallergie irrtümlich zu berücksichtigen, obwohl dies nicht der Fall ist. Zum Beispiel berücksichtigt der populäre Rat, der Katze eine Zeit lang zu geben und die Reaktion des Körpers zu beobachten, nicht die Tatsache, dass Sie in Abwesenheit der Katze unwahrscheinlich in aktivem Kontakt mit Nahrungsmitteln, Füllern und anderen Dingen sind. Wenn Sie einfach eine Katze aus einer Wohnung entfernen, wird die Frage nicht beantwortet, ob Sie oder Ihre Familienangehörigen allergisch darauf reagieren. Ohne die notwendigen Analysen zu dieser Frage ist es unmöglich, die richtige Antwort zu geben.

WAS ANALYSE BEI ​​VERFÜGBARKEIT VON ALLERGIEN HANDEN MUSS

Bei Verdacht auf eine Allergie wird normalerweise ein Bluttest zum Nachweis von Immunglobulin E durchgeführt, was die Allergie der Krankheit bestätigt. Dieser Test sagt jedoch nichts über den Grund der Reaktion aus, dh er bestimmt nicht das Allergen.

Wenn der Arzt der Meinung ist, dass es Gründe gibt, Allergien gegen Katzen zu bestätigen oder zu beseitigen, wird eine genauere Studie durchgeführt (Blut wird auch aus einer Vene entnommen). Das Labor kontaktiert dann das Blut mit dem Allergen und der Spezialist wertet die Ergebnisse aus. Das Problem bei dieser Forschung ist, dass nur das am häufigsten vorkommende Katzenprotein als Allergen-Provokateur verwendet wird, der häufig beim Menschen Allergien auslöst (das Fel D1-Allergen). Dieses Schema ist unvollständig, da die Ursache für Allergien nicht immer in diesem Protein enthalten ist.

Das gleiche Problem ist charakteristisch für Hauttests und provozierende Tests. Ein Bluttest auf Allergene ist jedoch im Hinblick auf die Genauigkeit und das Fehlen harter Kontraindikationen vorzuziehen, da der Patient während der Studie selbst nicht mit dem Allergen in Kontakt kommt. Die Studie mit Provokation (die Lösung mit dem Allergen wird in die Augen oder in die Nase getropft, in die Atemwege gesprüht oder der Patient steht in direktem Kontakt mit der vorgesehenen Allergenquelle) ist mit Risiken und unangenehmen Folgen verbunden. Die Zuverlässigkeit von provokativen Tests und Hauttests ist geringer als die von Bluttests.

Aufgrund der Ergebnisse einer solchen Standardstudie besteht tatsächlich eine große Chance, mit den Schlussfolgerungen viel zu verpassen. Allergien gegen dieses Protein sind nicht auf alle Katzen allergisch. Der Körper jeder Katze produziert verschiedene allergene Proteine ​​in unterschiedlichen Konzentrationen. Darüber hinaus ist das Allergen für eine Person Fel D1 und für eine andere - Fel D4, reagieren sie daher auf verschiedene Katzen.

Daher empfehlen die Mitarbeiter des Tierheims "Murkosh" genau eine spezifische Analyse von Allergien gegen Katzen, dh die Analyse bezieht sich auf Ihre Hauskatze oder die, die Sie aus einem Tierheim oder Kinderzimmer nehmen werden. Eine Allergikerin ohne eine solche Analyse ist das Risiko nicht wert und nimmt das allererste angezogene Tier.

Wo es möglich ist, eine Analyse der Allerges an Katzen durchzuführen

Die Blutreaktion auf das übliche Fel D1 wird in fast jeder Klinik und jedem Labor analysiert. Leider ist es nicht so effektiv, ein umfassendes Bild einer Allergie gegen eine bestimmte Katze zu vermitteln. Ihr Haustier ist möglicherweise völlig sicher für Sie, obwohl der Fel D1-Test positiv ist.

Eine spezifische Analyse der Reaktion auf eine bestimmte Katze wird derzeit nur in den führenden Laboren großer Städte durchgeführt. Die Kontakte des Zentrums für Immunologie und Allergologie, das Sie in Ihrer Stadt benötigen, finden Sie in einer Suchanfrage. Wenn Sie in einer kleinen Stadt leben, in der es keine solche Analyse in den Labors gibt, können Sie den speziellen Abgabedienst für Blut- und Katzenproben durch eine örtliche Klinik in eine andere Stadt nach vorheriger Absprache mit dem Zentrum nutzen oder persönlich dorthin gehen.

Im Tierheim "Murkosh" können Sie von einer beliebigen Katze eine Probe nehmen, um eine spezifische Analyse im Zentrum der Immunologie durchzuführen, und Sie können sich zu 100% sicher sein, dass die angezogene Katze keine Allergien verursacht und Sie sich nicht von ihr trennen müssen.

http://murkosha.ru/nashi-stati/chto-delat-esli/analiz-na-allergiyu-na-koshek-kak-i-gde-sdelat

Katzen-Allergen-Analyse

Mehr über Katzenallergene

Allergenkatzen beziehen sich auf die Haushaltsallergene der Epidermalgruppe. Dieses Allergen ist übrigens das gefährlichste für den Menschen. Es ist ein Fehler zu glauben, dass dieses Allergen Katzenwolle ist.

Tatsächlich ist dieses Allergen ein spezielles Protein, das sich auf der Oberfläche des vierbeinigen Haustierfells befindet. Eine Person, die auf Katzen allergisch ist, wird also nicht einmal von einer solchen Rasse gerettet, die im Allgemeinen als "Glatze" bezeichnet wird.

Es ist nicht schwer, ein Schema für ein Katzenallergen vorzuschlagen, das in den menschlichen Körper gelangt: Eiweißsubstanzen (die gleichen Allergene) befinden sich während der Selbstreinigung oder aus tierischen Fäkalien im Speichel des Tieres; Kontakt mit der Katze erhöht die Speichelwahrscheinlichkeit auf der Haut einer Person. Die obige Wirkungskette führt letztendlich zu einer Reaktion des Immunsystems.

Es ist erwähnenswert, dass die Wolle eines jeden Tieres ein hervorragender Ort für die „Lagerung“ von Staub, Pflanzenpollen und sogar von Schimmel ist. Diese kleinen Substanzen können auch Allergien auslösen.

Mögliche allergische Reaktionen

Die Symptome einer solchen Allergie ähneln denen einer Erkältung, jedoch den Anzeichen einer Allergie. Solche unangenehmen und lebensbedrohlichen Probleme erscheinen als laufende Nase, Schwellungen der Nasennebenhöhlen, häufiges Niesen, Juckreiz nicht nur der Nasenhöhle, sondern auch Juckreiz der Haut. Wenn alle oben genannten Fälle auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, der Sie in eine Reihe klinischer Studien einweisen wird. Entsprechend den Ergebnissen wird der Fachmann die notwendige Behandlung vorschreiben. Sie sollten nicht zu einem Arztbesuch gehen, da dies zu einer Verschlechterung der Gesundheit und zur Entwicklung von Krankheiten wie chronischer Rhinitis, Asthma, Konjunktivitis führen kann, deren Behandlung alles andere als einfach ist.

Katzen-Allergen-Analyse

Welche Tests und Tests kann ein Arzt verschreiben, um Allergien gegen Katzen auszuschließen oder zu bestätigen? Alle möglichen Optionen sind unten aufgeführt:

  • Das Blutbild wird in zwei Stufen durchgeführt. Der erste ist der RAST-Test, der nur darin besteht, ein positives oder negatives Ergebnis für das Vorhandensein eines Allergens zu erhalten. Dieser Test gibt niemals an, welches Allergen im Blut des Patienten gefunden wird. Dies ist der Test für spezifisches Immunglobulin-IgE. Darüber hinaus zeigt dieser Bluttest dem Arzt die quantitative und qualitative Zusammensetzung der Allergene, die bei den Allergien des Körpers gefunden werden. Datentest ist so informativ wie möglich.

Allergendetektion Blutentnahme

  • Hauttests als einfachste Methode ermöglichen die Beantwortung der Frage, ob es im Körper des Patienten Allergene gibt oder nicht? Sind folgende: Ein bestimmtes Allergen wird auf die Haut des Patienten aufgetragen. Diese Studie findet ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes statt, der die Reaktion des Körpers auf die aufgebrachte Substanz beobachten muss.

Durchführung intradermaler Tests

Diese Art von immunologischen Tests hat eine kleine Anzahl von Kontraindikationen. Eine davon ist die absolute Unzulässigkeit, einen solchen Test während der akuten Phase der Allergie durchzuführen. Berücksichtigen Sie auch das Alter junger Patienten: Die Haut von Babys unter 3 Jahren ist weniger reaktiv, so dass die Ergebnisse der Hauttests verzerrt werden.

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

http://pro-allergiyu.ru/analiz-na-allergen-koshki.html

Analyse von Allergien gegen Katzen

Alarm bedeutet bewaffnet: Analyse von Allergien gegen Katzen der 2. und 4. Klasse

Katzenartige Allergien treten so häufig auf, dass die Nachfrage nach angemessener medizinischer Forschung ständig steigt. Lesen Sie hier mehr über die Krankheit.

Praktisch jedes kommerzielle Labor bietet eine Vielzahl von Tests an, die eine allergische Reaktion auf Katzen in einem frühen Stadium der Erkrankung aufzeigen können.

Die erste Sache, die Sie beachten sollten, ist, dass Allergien geheilt werden können, aber Sie müssen die erforderliche Analyse für Allergien durchführen - Katzen oder andere Haustiere. Es ist schwer zu verstehen, was genau die Allergie auslöst: direkt biologische Partikel der Katze oder spezielles Tierfutter.

In diesem Fall empfehlen viele Ärzte, bei Verdacht kleine Portionen Katzenfutter, Shampoo usw. mitzubringen. Dies ist notwendig, um spezielle Tests durchzuführen, die direkt in der Arztpraxis durchgeführt werden.

Allergie gegen Bestandteile

Es ist bemerkenswert, dass die Anwesenheit einer Katze im Haus nicht die Ursache für eine negative allergische Reaktion ist, aber die Symptome manifestieren sich eindeutig durch spezielles Tierfutter, Fleischpastete, Haustierleckerbissen, Katzenminze sowie Zooshampoo und Füller. In ihrer Zusammensetzung gibt es spezifische Bestandteile, die theoretisch unangenehme Symptome verursachen können.

Es ist ein Fehler zu glauben, dass sich die Allergie einer Person nur in Gegenwart der Katze selbst oder nur im Fell manifestiert. Die Grundlage aller negativen Manifestationen ist die spezifische Reaktion des Körpers auf die biologischen Komponenten des Tieres. Dazu gehören:

  • Haustierhaare;
  • Hautpartikel;
  • Wolle;
  • Urin und Kot;
  • Blut;
  • Speicheldrüsen.

Ein weiteres Problem ist, dass die Symptome einer Allergie den klinischen Anzeichen anderer Erkrankungen sehr ähnlich sind. Beispielsweise verursacht eine Allergie gegen Katzen der Klasse 4 Symptome, die der chronischen Rhinitis, Bronchialasthma, Dermatitis, Bronchitis, akuter Konjunktivitis und anderen Pathologien ähneln.

In diesem Fall ist es notwendig, in Invitro eine Analyse der Allergien gegen Katzen durchzuführen, beispielsweise in einem spezialisierten Labor. Die erhaltenen Daten helfen, das Problem vollständig zu lösen. Wenn alle möglichen Tests auf Allergene keine Anomalien fanden, liegt der Grund in der organischen Pathologie. Der Patient muss sich weiterhin Tests unterziehen, um die Ursache der Symptome genau zu bestimmen.

Diagnose

Es ist für einen Menschen kaum angenehm, die ständigen Symptome der verstopften Nase, der laufenden Nase, der Dermatitis usw. zu spüren. Allergien sind niemals asymptomatisch, so dass negative Manifestationen sehr schnell auftreten.

Dies ist der Hauptgrund, warum Menschen einen Allergologen konsultieren und sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

In diesem Fall ist in der Wohnung meistens eine Katze oder eine Katze, deren Vorhandensein den Verdacht der allergischen Natur der Krankheit nur verstärkt.

Es ist erwähnenswert, dass trotz der Anwesenheit eines Haustiers in der Wohnung die auftretenden Symptome nicht automatisch Allergien bedeuten. In solchen Fällen besteht der Patient Labortests, damit der Arzt eine genaue Diagnose stellen kann. Zunächst werden medizinische Tests auf Allergene durchgeführt, um folgende Fragen zu beantworten:

  1. Ist die ausgesprochene Symptomatologie eine Manifestation einer Allergie?
  2. Was sind die Katzenbestandteile des Patienten eine negative Reaktion?
  3. Wie stark ist eine allergische Intoleranz bei Katzen?
  4. Kann man diese Krankheit heilen?

Zunächst wird die organische Pathologie anhand der Analyseergebnisse von der Allergie getrennt. Die Ursache kann häufig eine normale Bronchitis oder Asthma sein, aber aufgrund der geschwächten Immunität erkrankt der Patient ständig daran. Eine Verschlechterung des Zustands kann auch durch gewöhnliches Rauchen verursacht werden, was häufig zu verschiedenen Symptomen führt. Der Arzt sollte den Patienten ausführlich über alles informieren.

Einige Tierhalter führen einen solchen Test durch: Sie bringen die Katze für einige Wochen in die Hütte oder zu Verwandten, Freunden, um ihren Zustand zu beurteilen. Während dieser Zeit kommt der Patient durch Routinebeobachtung zu bestimmten Schlussfolgerungen. Wenn es Verbesserungen gibt, sind die Symptome aller Symptome allergisch auf die Katze.

Hier ist jedoch alles viel komplizierter, da selbst in Abwesenheit eines Haustieres die Partikel und Eiweißbestandteile für 6 Monate im Wohnzimmer steigen.

Sie werden mit Staub vermischt, so dass die allergische Reaktion am besten überprüft werden kann und der gewöhnliche Wohnort verlassen wird. Für die vollständige Behandlung von Allergien sind Analysen erforderlich, wenn der Besitzer sich nicht von seinem Haustier trennen möchte.

Sie müssen in einem solchen Fall wissen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind und was zur Linderung der Symptome beitragen kann.

Erforderliche Tests

Um eine Allergie genau zu diagnostizieren, reicht es nicht aus, einen Allergologen zu konsultieren, da Sie genau wissen müssen, was mit dem Patienten passiert. Dafür gibt es Labortests, deren Ergebnisse ein echtes klinisches Bild zeigen können. Um eine allergische Reaktion auf Katzen zu erkennen, sollten die folgenden Tests und Tests durchgeführt werden:

  • ein Bluttest auf feline IgE- und IgG-Allergene;
  • Hauttests, die der Arzt "vor Ort" nach verschiedenen Methoden durchführt;
  • vollständiges Blutbild.

Es müssen nicht viele Tests bestanden werden, um die Ursache der alarmierenden Symptome zu ermitteln. Es gibt keine zuverlässige und korrekte Diagnosemethode unter den oben genannten Studien, da sich alle einfach ergänzen.

Ein Bluttest für Katzenallergene IgE und IgG kann in jedem kommerziellen Labor durchgeführt werden. Es erfordert kein spezielles komplexes Training und spezielle Diäten. In diesem Fall sind IgG und IgE übliche Antikörper.

In diesem Fall ist die Basisstudie IgE und IgG wird ergänzend durchgeführt.

Alle untersuchen die Blutreaktion im Immunoassay auf Allergene der Epidermis von Katzen, zu denen Hautpartikel, Schuppen, Speicheldrüsen, Haustierurin usw. gehören.

Es ist verlässlich bekannt, dass der Hauptinitiator der negativen Reaktion das Allergen Fed d 1 und Fed d 4 ist. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der Speicheldrüsen der Katze.

Der große Vorteil dieser Analyse besteht darin, dass die Blutentnahme selbst keine negativen Reaktionen verursacht und daher die Komplikationen minimal sind.

Ein komplettes Blutbild zeigt in der Regel ein gemischtes Bild des Körperzustands. Bei allergischen Reaktionen zeigen sich in der Regel solche Indikatoren wie:

Diese Blutparameter nehmen mit der Verschlimmerung einer Allergie dramatisch zu. Dies sagt dem Arzt nur, dass die Natur der Symptome nicht infektiös und entzündlich ist und der Patient allergisch ist. Trotzdem beantwortet eine Blutuntersuchung nur allgemeine Fragen, deren Ergebnisse jedoch nichts Konkretes über das Allergen aussagen können.

Hauttests sind eine weitere wirksame Forschungsmethode, die von Allergologen bei der Behandlung eines Patienten selbst durchgeführt wird. Es gibt viele verschiedene Methoden für ihre Implementierung, darunter:

  • Pricktest;
  • Kratztest
  • Anwendung Hauttests;
  • subkutane Injektionen;
  • provokative Tests.

Nur der Arzt entscheidet, welche Methode auf Katzenallergien getestet wird. Zum Beispiel wird der Pricktest auf folgende Weise durchgeführt: Auf die gereinigte Haut des Unterarms wird eine spezielle Allergenlösung aufgetragen und anschließend wird die Injektion durchgeführt.

Nach einiger Zeit betrachtet der Arzt die Hautreaktion. Wenn Rötungen und Blasenbildung auftreten, spricht dies für eine allergische Reaktion. Selbst ein positives Ergebnis bedeutet jedoch nicht automatisch eine Allergie gegen Katzen.

Dazu müssen Sie die Anamnese des Patienten vollständig untersuchen.

Scarification-Tests ähneln in ihren Methoden den Pricktests. Sie werden fast ähnlich durchgeführt: Auf der behandelten Haut werden mit einer Nadel oder Lanzette spezielle Einschnitte vorgenommen.

Rötungen und Schwellungen sprechen auch für Allergien.

Bei solchen Proben sind jedoch falsche Ergebnisse und falsch negative Ergebnisse möglich, wenn die Studie falsch durchgeführt wird. Daher sollte hier besonders darauf geachtet werden.

Angewandte Hauttests verstoßen nicht gegen die Unversehrtheit der Haut, da die Allergenlösung einfach auf den Unterarm aufgetragen wird und der Arzt das Endergebnis betrachtet.

Provokative Tests sind die "Ausschlussmethode". Sie werden durchgeführt, wenn andere Tests keine allergische Reaktion ergeben haben. Das Allergen wird einfach auf die Konjunktiva des Auges, der Nasenschleimhaut usw. aufgetragen. Der Arzt schaut tatsächlich auf die Reaktion des Körpers und stellt eine Diagnose. Um Allergien gegen Katzen zu identifizieren, eignen sich am besten geeignete Pak-Tests, Scarifikationen und provokative Tests.

Die sicherste Diagnosemethode ist ein Bluttest auf Allergien gegen Katzen und Antikörper.

Hauttests können eine umgekehrte allergische Reaktion hervorrufen, ihr Hauptvorteil ist jedoch die Geschwindigkeit des Endergebnisses, das in 25 bis 30 Minuten fertig ist.

Manchmal tritt eine allergische Reaktion nach einem Tag oder sogar mehr auf, aber es dauert immer noch nicht so lange. Die Blutuntersuchungen müssen ungefähr 4-5 Werktage dauern, sind aber für den Patienten sicherer.

Ergebnisse und Normen

Die Ergebnisse der Analysen werden ausschließlich vom behandelnden Arzt interpretiert, da die Selbstdiagnose in diesem Fall keine akzeptable Option ist.

Wenn ein Patient einen Bluttest durchführt, werden in vielen Laboratorien Referenzwerte, d. H. Der Bereich der zulässigen quantitativen Titer, als separate Balken oder Reihen angezeigt. Viele Labortechniker identifizieren die Pathologie durch Fettdruck im Indikator.

In einigen Fällen, zum Beispiel bei einer Diagnose wie einer Allergie gegen Katzen der 2. Klasse, wird die Schlussfolgerung des Arztes über die Notwendigkeit geschrieben, einen Allergologen zu besuchen.

Wenn beispielsweise ein Patient Blut zur Analyse eines Katzenallergens und von IgE- und IgG-Antikörpern spendet, gibt das Ergebnis der Studie die Konzentration an. Neben einem numerischen Indikator geben Laborassistenten auch den Grad der allergischen Reaktion an:

  • negativ oder normal (weniger als 50 mg / l);
  • kleine Menge (50-110 mg / l);
  • mäßig (110-210 mg / l);
  • hohe Menge (mehr als 210 mg / l).

Bei Hauttests wird nur die biologische Reaktion des Patienten berücksichtigt, sodass die Ergebnisse dieser Tests nach folgendem Bereich bewertet werden:

  • negativ (leichte Reaktion der Haut und anderer Forschungsbereiche);
  • zweifelhaft (normale Rötung);
  • schwach positiv (Hautausschlag, Knötchen 2-3 mm);
  • mäßig positiv (Knoten bis 5 mm);
  • stark positiv (Knoten 5-10 mm, Rötung);
  • sehr stark positiv (Knoten größer als 10 mm und starke Rötung).

Auf der Grundlage aller Labordaten diagnostiziert und verschreibt der Arzt eine Behandlung, einschließlich der Einnahme von Antihistaminika, lokalen Salben und Lösungen.

Zunächst hängt alles vom Grad der allergischen Reaktion ab, da starke negative Manifestationen viel schwieriger zu behandeln sind. Die Allergie gegen eine Katze kann korrigiert werden, aber Sie müssen wissen, dass die Erholungsphase des Körpers lang sein wird.

Alle werden zusätzlich gehalten. Anhand der gewonnenen Daten bestimmt der Arzt bereits, um welche Art von Allergie es sich handelt und welchen Schweregrad hat.

Zusammenfassend ist es notwendig zu sagen, dass Katzenallergene mit verschiedenen Techniken und Tests leicht identifiziert werden können.

Wenn jemand in der Familie allergisch gegen Katzen ist, können die Tests und die regelkonforme Behandlung es ermöglichen, vollständig mit dem Haustier zu leben und sogar zu interagieren, gemäß den obligatorischen Empfehlungen des Arztes.

Analyse von Allergien gegen Katzen: Ist es notwendig, wenn alles klar ist?

Der Auftritt eines pelzigen Mieters im Haus ist ein aufregender und wichtiger Moment, insbesondere wenn Sie zum ersten Mal ein Haustier großziehen oder Kinder im Haus haben.

Zusätzlich zu der Tatsache, dass Ihre Temperamente einfach nicht mit Ihrem Haustier übereinstimmen, besteht ein hohes Risiko für allergische Reaktionen auf das Tier.

Ich stimme zu, es ist unangenehm, eine Katze ins Haus zu bringen und sich nach ein oder zwei Monaten von ihr zu trennen, nachdem sie eine Allergie bei sich selbst oder im Haushalt entdeckt haben. Um dieses Problem zu lösen, hilft eine spezielle Analyse.

Symptome von Katzenallergien

Allergien gegen Katzen haben in der Regel saisonale Verschlimmerungen und äußern sich in folgenden Symptomen:

  • Niesen bei Kontakt mit einem Tier;
  • zerreißende Augen;
  • Schläfrigkeit;
  • Juckreiz

Solche Anzeichen deuten jedoch nicht immer auf eine Allergie hin. Manche Menschen sind anfällig für saisonale Erkältungen, die im gleichen Zeitraum auftreten. Es ist wichtig, das Problem rechtzeitig zu erkennen, um es so effektiv wie möglich zu beseitigen. Hierfür gibt es eine Analyse der Allergien gegen Katzen.

Woher kommen Allergien?

Entgegen der landläufigen Meinung ist Wolle keine echte Allergiequelle. Auf dieser Basis wird das Rasieren von Katzen mit dem Kopf oder das Kaufen eines Haustiers mit einer kahlen Rasse zu Zeit- und Geldverschwendung.

In fast allen Fällen werden Allergien durch Proteine ​​verursacht, die im Körper der Katze enthalten sind und durch Lecken oder durch Kot auf die Felloberfläche fallen. In abgestorbenen Hautpartikeln (Schuppen) sind genau die gleichen Substanzen enthalten, die leicht auf Wolle enden. Die Haare selbst haben keine allergene Zusammensetzung.

Es ist dieses Fremdprotein, das, wenn es in den menschlichen Körper gelangt, eine Funktionsstörung des Immunsystems verursacht.

Zu den weniger gefährlichen Allergenen, die in Wolle leben, gehören Staub, Schimmel und Pollen von Blüten, die von außen auf die Haare fallen. Vielleicht sind Sie allergisch gegen sie und nicht gegen die Katze als solche. Dies hilft auch, die Analyse zu verstehen.

Allergenempfindlichkeitsanalyse

Hauttests sind die effektivste Methode zur Bestimmung von Allergien bei Katzen. Während des Verfahrens wird das Allergen auf die Hautoberfläche des Patienten aufgetragen, woraufhin die Reaktion bewertet wird. Anhand der Ergebnisse der Umfrage erfahren Sie, ob Sie ein Tier starten können oder nicht.

Es kommt vor, dass die mündliche Umfrage Anzeichen von Allergien zeigte, Hauttests zeigen jedoch keine Auffälligkeiten. In diesem Fall ist der Allergenextrakt in der Nase vergraben.

Insgesamt dauert der Test nicht mehr als eine Stunde und hat praktisch keine Kontraindikationen. Darüber hinaus kann es für Kinder ab 3 Jahren durchgeführt werden. Einzige Einschränkung: Es wird nicht empfohlen, den Test während der Verschlimmerung der Symptome durchzuführen. Während dieser Zeit ist es wirksamer, einen Bluttest für den IgE-Gehalt zu bestehen.

Denken Sie daran, dass je früher Sie sich den entsprechenden Prüfungen unterziehen, desto höher die Chance, sich und Ihren Angehörigen nicht zu verletzen.

Allergien gegen Katzen: Welche Tests müssen Sie bestehen, um die Krankheit festzustellen?

Allergien gegen Katzen - ein ziemlich häufiges Phänomen. Manchmal vermuten wir nicht, dass eine allergische Reaktion bei einem Haustier auftritt. Selbst erfahrenen Ärzten fällt es manchmal schwer, das Allergen zu identifizieren, da es in solchen Fällen üblich ist, eine spezielle Analyse durchzuführen. Es hilft, die Ursache Ihrer Allergie genau zu bestimmen.

Warum müssen Tests gemacht werden?

In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen Allergiker. Die zutreffendste Methode zur Bestimmung der Ursache der Erkrankung wird als Test betrachtet.

In den meisten Fällen zeigen sie das wahre Ergebnis, weil diese Methode so beliebt ist.

Einige Allergologen glauben jedoch, dass das Testen nicht immer effektiv und zuverlässig ist, und erklärt, dass das Allergen auch ohne sie nachgewiesen werden kann.

Tatsächlich hilft die Analyse, die Art des Allergens in kurzer Zeit zu bestimmen und so schnell wie möglich mit der Behandlung und Prävention zu beginnen. Je länger Sie Symptome der Krankheit haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie bald chronisch wird.

Wie auf Allergien testen?

Vor dem Bestehen von Tests sollten einige einfache Regeln beachtet werden.

Für Erwachsene

Für diese Kategorie von Patienten gibt es keine besonderen vorbereitenden Maßnahmen oder Schritte. Wie bei jeder anderen Analyse müssen Sie keine 8-10 Stunden vorher essen. Das Minimum beträgt 4 Stunden.

Wichtiger ist die Ablehnung von körperlichem und seelischem Stress für 3 Tage sowie die Abstinenz beim Rauchen für 24 Stunden.

Für Kinder

Zwar gibt es einige Unterschiede bei der Durchführung von Allergietests zwischen Erwachsenen und Kindern, jedoch gilt auch die Regel bezüglich Ernährung, körperlicher und psychischer Belastung.

Unterscheidungskraft ist die Weigerung, Medikamente zu nehmen, Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade usw. zu sich zu nehmen. Für die Genauigkeit der Analyseergebnisse ist es auch erforderlich, den Kontakt mit der Katze vollständig auszuschließen.

Wo soll die Analyse gemacht werden?

Bei dem Verdacht, dass eine Katze oder ein Kind allergisch auf Katzen ist, wissen viele nicht, wo sie testen sollen. Dies kann in jedem Labor oder jeder Klinik erfolgen, wo Blut zur Analyse entnommen wird.

Ob es sich um eine öffentliche oder private Einrichtung handelt - es spielt keine Rolle. Es gibt nur einen Unterschied: In der ersten Variante können Sie kostenlos Blut für das Vorhandensein eines Allergens spenden, und Sie müssen den privaten Eigentümer bezahlen.

Informieren Sie sich daher vor diesem wichtigen Schritt gut über die meisten Ärzte und die Preispolitik, damit Sie später nicht beleidigt werden.

Allergen-Nachweismethoden

Um herauszufinden, welche Allergien genau gegen die Katze ausgelöst wurden, können Sie verschiedene Methoden verwenden:

  • Der Scarification-Hauttest wird unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt, ist aber auch zu Hause möglich. Für das Halten wird ein kleiner Kratzer auf der Haut gemacht und ein Tropfen eines geschwächten Allergens darauf aufgetragen. Innerhalb von 25 bis 30 Minuten ist das Ergebnis fertig. Die Objektivität der erhaltenen Informationen hängt von vielen externen Faktoren ab, da es dennoch empfohlen wird, einen solchen Test in einer speziellen Einrichtung durchzuführen, um falsch positive oder negative Ergebnisse zu vermeiden.
  • Provokativer Test. Seine Essenz liegt in der Instillation in die Augen oder in die Nase spezieller Tropfen, bei denen die Konzentration des Allergens niedrig ist. Danach wird auf das Vorhandensein charakteristischer Oberflächenreaktionsallergien geachtet. Nach einiger Zeit bildet sich aus diesen Schleimhäuten ein Abstrich, der die Wirkung des Katzenallergens auf den Körper bestätigen oder widerlegen kann. Da diese Methode ziemlich kompliziert ist, wird sie in schwierigen Situationen äußerst selten eingesetzt.
  • Eine andere Methode zur Ermittlung der Ursache der Erkrankung ist ein Bluttest. Es erkennt den Immunglobulinspiegel, dessen Überschuss eine allergische Reaktion bestätigt. In diesem Fall können die Daten auch falsch negativ und falsch positiv sein.

Arten von Analysen

Auf Wolle

Um das Vorhandensein einer menschlichen Allergie gegen Katzenhaare zu erkennen, wenden Sie die Scarification-Methode in der überwiegenden Mehrheit der GUS-Staaten und für den Fernbereich im Ausland den Pry-Test an.

Auf dem Epithel

Das obige Verfahren wird auch verwendet, um Allergien gegen das Epithel der Katze zu bestimmen.

Die zweite Methode ist ein Bluttest, der spezifische Antikörper gegen das Allergen zeigt.

Tests für einen bestimmten Katzentyp

Allergien beim Menschen können sich tatsächlich bei einem bestimmten Katzentyp manifestieren, und zwar ausschließlich bei einem Haustier und nicht bei allen anderen.

Für eine bestimmte Katzenart gibt es keine Analyse. Sie können die Analyse von Wolle oder Epithel nur bestätigen oder widerlegen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass allergische Reaktionen in der Tat auf Eiweiß in Wolle und in der Haut aller Rassen auftreten.

Nur eine von fünfzigtausend Katzen kann selbst bei Allergien keine Krankheit verursachen.

Analyse von Allergien gegen Katzen

Die Analyse von Katzenallergien umfasst zwei Tests:

  • Beurteilung der Empfindlichkeit gegenüber dem Epithel des Tieres,
  • bestimmen Sie die Reaktion von Katzen, Hunden und Pferden auf Schuppen.

In unserer Klinik können Sie eine vollständige Untersuchung auf Allergien gegen Haustiere durchführen oder einzelne Tests durchführen, je nach dem Zweck der Diagnose.

Allergien gegen Katzen - die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Proteinen, die im Körper des Tieres enthalten sind. Entgegen der landläufigen Meinung ist Wolle kein Allergen.

Schuppenepithel, Speichel und Ausfluss aus der Haut verursachen eine akute Reaktion.

Ein direkter Kontakt mit dem Tier zur Entstehung einer Allergie ist nicht erforderlich: Bestimmte Proteine ​​bleiben lange Zeit im Staub, auf Möbeln und Geschirr, auch wenn die Katze nicht mehr in dieser Wohnung lebt.

Nachdem die Allergene in den menschlichen Körper eindringen, treten folgende klinische Manifestationen auf:

  • Schnupfen, Niesen,
  • rote augen
  • Augenlidödem
  • unvernünftiger Tränenfluss
  • Hautausschlag, Juckreiz,
  • Husten
  • Kurzatmigkeit.

In den schwersten Fällen können sich Larynxödem und Würgen entwickeln. Ein Patient mit solchen Symptomen benötigt eine Notfallversorgung.

Vorbereitung und Durchführung

Ein Bluttest auf Allergien gegen Katzen kann während der Verschlimmerung und ohne schwere Symptome durchgeführt werden. Wenn die Sensitivität gegenüber bestimmten Proteinen erhöht wird, wird dies im Test deutlich. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um Informationen über den Hintergrund von Medikamenten zu erhalten. Einige Arzneimittel können die Ergebnisse verfälschen.

Analysen für Katzenallergien werden durch ELISA durchgeführt. Das untersuchte biologische Material ist venöses Blut. Die Testergebnisse bestimmen das Vorhandensein und die Menge spezifischer Antigene im Serum. Diese Proteine ​​werden bei jedem Kontakt mit dem Allergen im Blut produziert. Ihre Konzentration wird nach Sensibilisierung und Veranlagung zu schweren allergischen Reaktionen beurteilt.

Im Gegensatz zu Hauttests ist ein Bluttest auf Allergien absolut sicher. Es kann auch für kleine Kinder und schwangere Frauen durchgeführt werden. Eine spezielle Vorbereitung für den Test ist nicht erforderlich. Es ist ausreichend, die allgemeinen Regeln für die Vorbereitung der Forschung einzuhalten:

  • nach einer 8-stündigen Fastenzeit in die Klinik kommen,
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung und Stress am Tag vor der Untersuchung.

Die Ergebnisse werden drei Arbeitstage nach der Blutentnahme verfügbar sein. Sie erhalten sie im Labor, in dem die Studie durchgeführt wurde, oder per E-Mail. Das Formular zeigt die Referenzwerte und deren Übereinstimmung mit Ihren Indikatoren an.

Detaillierte Informationen zum Rechercheverfahren erhalten Sie telefonisch von unseren Administratoren.

Katzen-Allergietests | Kinder | Gesundheit des Kindes

Thema in Windows öffnen

  • Es gibt ein Kind von 12 Jahren, das anfällig für Allergien ist und eine "Birken" -Pollinose aufweist. Und es gibt ein großes Verlangen nach einer Katze. Welche Art von Tests auf Allergien, um nicht mit einem Tier und einem Kind zu experimentieren?... Es gibt mehrere Katzentests im Labor: 570 Rubel... Und dann gibt es eine Art komplette Allergie gegen eine Katze (Katze rFel d 1, Serumalbumin der Katze nFel d 2, Katze rFel d 4) für 6 Tausend... Was nehmen Sie mit?
  • Spazieren Sie mit den Gästen herum, um mit Katzen zu sprechen In der Tat werden Sie auf andere Weise sicher nicht bestimmen.
  • Besuch mit einer kastrierten Katze. 2 Tage - normaler Flug. Aber da ist die Katze ängstlich, im Allgemeinen hat sie das Haus nicht von einer solchen Ansammlung von Kindern in ihrer Wohnung verlassen. Reicht das für eine Diagnose aus? Ich wollte nur mehr Analyse für mehr Sicherheit geben. Ein Kind hat eine starke Allergie gegen Hunde, wenn Sie die Katze später verabreichen müssen... Ich möchte das nicht zur Sprache bringen... Ich habe bereits gelesen, dass es in Bezug auf Allergien besser ist, eine kastrierte Katze zu nehmen. Wir haben uns darum gekümmert... Warten auf uns im Tierheim........
  • Wir haben eine russische blaue Katze mitgebracht - sie verursachen keine Allergien. Um zu überprüfen, können Sie nur für den Fall ein paar Stunden mit dem Züchter sein (Freunde haben dies getan)
  • Ein Allergologe sagte uns, dass es bei einer Allergie gegen ein Tier erscheint, sobald Sie mit dem Tier in die Wohnung kommen. Alle unsere Verwandten haben Katzen und Katzen. Wir fuhren durch sie hindurch und sprachen mit den Tieren. Da war nichts. Und dann gingen wir zu der auserwählten Zwinger von Sibirischen Katzen und verbrachten den ganzen Tag dort mit einem Kätzchen, das sie mitnehmen wollten. Es gab keine Allergie. Eine Katze (nicht kastriert) lebt seit 6 Jahren bei uns.))) Es gibt keine Allergie gegen Wolle. Obwohl seine Tochter ihn sehr liebt; oft in einer Umarmung schlafen))
  • Und wir haben nur einen, der mit der Katze vertraut ist. Der Rest hat immer noch Hunde und Vögel, auf die genau allergisch reagiert wird ((Deswegen wollte ich mehr Blut spenden... Schließlich kann es zu einer Anhäufung kommen, die sich auf einer Party nicht innerhalb weniger Tage manifestiert (
  • Während des ganzen Jahres hat das Kind keine Allergie gegen die Katze, aber während der Polinoz-Periode beginnt es, die Katze ist sehr stark. Dann geht es vorbei. Brauchen sie es Bist du ein kleiner Polinoz? Habe Mitleid mit dem Kind.
  • Deshalb möchte ich getestet werden, um zu verstehen, ob es eine Reaktion auf eine Katze gibt oder nicht. Ich habe ein Polinoz, das noch stärker ist als das eines Kindes, und selbst während der Verschlimmerung gibt es keine Reaktion auf Katzen und Hunde. Wenn es keine Verschlimmerung gibt, warum sollten Sie sich so gut wie eine Katze in einem Haus verweigern?
  • +Eine Allergie ist so etwas, kumulativ, und wenn es ein Allergen gibt, kann sich die Reaktion auf alles verstärken, wenn vor der Geburt eine Katze vor der Geburt war und ich irgendwie miteinander auskommen muss, aber ich selbst kann in Schwierigkeiten geraten. mit Bestäubung... ehrlich gesagt, ich würde es nicht riskieren und mir raten, zu reden, es ist Unsinn, es gibt noch keine unmittelbare Reaktion, aber nichts (wenn überhaupt, habe ich eine Katze und ein Kind mit Allergien, und ein bisschen im Thema)
  • Das heißt, auch negative Blutuntersuchungen sind keine Garantie?
  • Vertrauen Sie Labortests? welche? Dies ist die erste Frage (es gibt Beispiele, wenn Menschen in verschiedenen Laboratorien die gleichen Allergene gespendet haben, und die Ergebnisse sind leider unterschiedlich.) Nachfolgend zwei Beispiele aus dem Leben von Menschen, die ich kenne: 1. Mann lebte viele Jahre in einem Haus mit Katzen, alles ist in Ordnung. und in 25 Jahren Knall und Allergien, sharp2. Es gibt mehrere Katzen im Haus und mehrere Kinder. Sie brachten eine andere Katze mit, und es war ihr einziges Kind, das gegen sie allergisch war. Ich meine, es ist nicht schädlich, Tests mit Tests zu bestehen. Aber meiner Meinung nach ist dies keine 100% ige Garantie
  • Lassen Sie uns klarstellen, dass nicht Unsinn empfohlen wird, aber Allergien können sich auf unterschiedliche Weise entwickeln. Die Tatsache, dass es für Sie ist, ist Unsinn, für andere reicht die raue Realität für 30 Minuten aus, um in dem Haus zu bleiben, in dem sich eine Katze befindet.
  • Sie können eine Katze nicht starten, selbst wenn Sie nicht sofort eine Allergie haben, dann neigt sie dazu, sich bis zu Verstopfungen anzusammeln
  • Ich habe eine meiner Töchter, die allergisch ist. Wir haben die Katze nicht analysiert, aber die Tochter besuchte mehrere Male ihre Freundin, wo die arme Katze mehrere Stunden lang zusammengedrückt wurde. Es gab keine Reaktion. Und der Arzt hat uns empfohlen, die Rasse ohne Haarschnitt zu suchen. Sie sind weniger allergen. Wir haben diesen genommen. Aber fairerweise können Allergien gegen Speichel und Schuppen von Katzen sein. Wir haben eine Katze und eine Katze für mehrere Monate - der Flug ist normal. Aber der Lehrer, der zu uns kommt, ist allergisch. Wenn es nur neben den Tieren ist, ist alles in Ordnung. Aber irgendwie wollte sie wirklich nach ihnen suchen. Nur ein paar Minuten, dann spricht zu Hause sehr niesen. Also ist alles sehr individuell.
  • Ich meinte, wenn man mit einer Katze für ein paar Stunden in ein Haus geht und es eine Reaktion gibt, dann ist natürlich sofort klar, dass es eine Allergie gibt, aber wenn es keine gibt, bedeutet das nichts anderes, dass es keine Zeit für ein Zusammenleben geben wird Reaktion sagt nichts. Ich denke daher immer noch, dass der Rat nicht sehr nützlich ist. Auch die sofortige Antwort abzulehnen

Katzenallergieanalyse - Sagen Sie Allergien NEIN!

Sagen Sie mir bitte, gibt es irgendwo in St. Petersburg die Möglichkeit, Allergien gegen eine bestimmte Katze und nicht gegen Katzen im Allgemeinen zu analysieren? Bei einem Kind (Teenager) wurde gerade ein Bronchialasthma diagnostiziert, das mit Katzenallergien (hohes Niveau) verbunden ist.

Wir stehen unter Schock, wir haben eine Katze für 4 Jahre und dann plötzlich - ein Hindernis, ein Krankenwagen, ein Krankenhaus. Es gibt offenbar eine ganze Reihe von Gründen, die aber unter anderem diesen Aspekt offenbarten. Wir wollen uns nicht von unserer schönen Frau trennen, aber ich kann auch kein Kind riskieren.

Gleichzeitig reagieren Allergien auf unsere Katze normalerweise nicht viel, und ich weiß, dass auf ein bestimmtes Tier möglicherweise keine Reaktion erfolgt. Ich hoffe, dass hier vielleicht eine individuelle Analyse beruhigt.

Und ich bitte Sie, raten Sie mir nicht, süchtig zu machen. Ich wurde bereits beraten. Ich hätte es als Erwachsener getan, der für sich selbst verantwortlich ist, aber nicht in Bezug auf das Kind, für das ich verantwortlich bin.

Es gibt viele verschiedene Varianten von Allergien und ihre Manifestationen sind so unterschiedlich, dass die Allergologie in einem separaten Abschnitt der Medizin hervorgehoben wird und die Probleme von Spezialisten - Allergologen und Immunologen - behandelt werden.

Allergien gegen Haustiere, insbesondere gegen Katzen, sowie saisonale Phänomene wie Pollinose gelten als besondere Reaktionsmöglichkeit. Welche Methoden zum Nachweis ähnlicher allergischer Reaktionen und Methoden zu deren Behandlung gibt es?

Allergien gegen Katzen: was ist der Punkt?

Viele Menschen, die zu Allergien neigen, ein Haustier anstarten oder sogar mit einer Katze auf einer Party sprechen, bemerken dann äußerst unangenehme Dinge in ihren Augen - die Augen tränen und schwellen an, sie werden rot und jucken sehr, die Nase ist verstopft und rot, geschwollen und der Schleim wird ständig freigesetzt Das Atmen ist sehr schwierig.

Es kann zu Reaktionen auf der Haut der Hände kommen, wenn das Tier an den Händen war, darauf gerieben oder geleckt wurde. Solche Reaktionen können die ersten Symptome einer allergischen Reaktion sein.

Weitere Informationen zu den Mechanismen ihrer Entwicklung finden Sie auf unserer Website. Normalerweise wird davon ausgegangen, dass das Allergen aus Tierhaaren besteht. Obwohl dies nicht ganz der Fall ist, haften viele Proteinpartikel an Wolle - Schuppen, Speichel, Parasiten aus dem Darm und nicht sie selbst, sondern die Wolle. und Allergene werden.

Daher können auch Tiere, die keine Wolle haben, allergische Reaktionen auslösen. Hauttests oder Blutuntersuchungen, bei denen eine Überempfindlichkeit gegen ein Tier festgestellt wird, helfen dabei, die Diagnose zu bestätigen.

Allergiediagnose: Pollinose

Obwohl die Manifestationen der Pollinose in typischen Fällen so lebhaft sind, dass sie mit nichts verwechselt werden können, ist es dennoch notwendig, einen Arzt aufzusuchen und Allergien zu diagnostizieren. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich einige Infektionen mit ähnlichen Symptomen manifestieren können, und es ist auch wichtig, mit der etablierten Diagnose einer Allergie die Art des Allergens zu bestimmen, welche spezifische Substanz zu solchen Reaktionen geführt hat.

Dies ist für die weitere Behandlung notwendig, die nur dann wirksam ist, wenn sie von einem gefährlichen Faktor getrennt ist, und um mögliche Kreuzreaktionen auf Lebensmittel, Haushaltszusammensetzungen und Medikamente zu beseitigen.

Nicht nur eine klinische Untersuchung und eine gründliche Analyse aller Beschwerden, sondern auch eine detaillierte Untersuchung der Anamnese (bei Allergien in der Familie, Atopiker, Menschen mit Atemwegserkrankungen) sowie ein vollständiger Verlauf von Labortests - allgemeine Blutuntersuchungen, biochemische, spezifische Studien zur Identifizierung Reagin-Antikörper und eine Studie zur Identifizierung des Allergens.

Wird auch in Remission und Diagnose mit Hauttests gezeigt. Alle diese Daten sind notwendig, damit der Arzt einen Behandlungsplan und weitere Präventivmaßnahmen für die Pollinose erstellen kann.

Pollinose-Behandlung: Was ist nötig?

Die grundlegendste Sache, die bei der Behandlung der Pollinose benötigt wird, ist die Dissoziation einer Allergie mit einem Allergen, ohne ständigen Kontakt mit einem Reizstoff, alle allergischen Reaktionen lassen rasch nach.

Wenn dies nicht möglich ist, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die antigene Belastung des Körpers und den Einsatz von Medikamenten zu reduzieren, die die Aktivität von Entzündungsreaktionen reduzieren und unangenehme und schmerzhafte Manifestationen beseitigen - Schwellung und Juckreiz, Schleimsekretion, Atemwegserkrankungen, Bronchospasmen und vieles mehr. Alle Medikamente, sowohl lokale als auch systemische Wirkungen, werden vom Arzt bestimmt, er wählt die Art und Weise der Aufnahme und die genaue Dosis, um keine Komplikationen zu bilden. Es werden auch nicht medikamentöse Maßnahmen gezeigt, die die Belastung des Immunsystems reduzieren - dies ist eine spezielle Diät, ein tägliches Programm und die hypoallergene Umgebung eines Patienten.

Guten Tag. Der Sohn ist 16 Jahre alt, die Katze, der Liebling der ganzen Familie, lebt seit fast fünf Jahren bei uns. Vor drei Jahren konnte das Kind nach einer Lungenentzündung nicht geheilt werden, der Husten setzte sich fort, die Nase war fast immer verstopft. Der Kinderarzt schlug vor, dass es sich nicht um einen Lungenersatz handelt, sondern um Allergien, antiallergische Mittel, die Verbesserungen bewirken.

Wir haben uns auch an den Pulmonologen gewandt, der jetzt regelmäßig besucht wird, das Kind ist sehr krank. Vor 3 Jahren bestand die Analyse, eine Allergie gegen Katzen. Das Kind sagte, dass er seine Katze niemandem preisgeben würde, der Lungenarzt sagte, dass sich unser Sohn an unser Haustier gewöhnt und uns erlaubte, die Katze zu verlassen.

In diesem Sommer wurde das Kind krank, der Arzt sagte, es sei eine Erkältung, aber die Behandlung mit Antibiotika half nicht. Sputumhusten hat seit mehr als einem Monat stattgefunden. Die Immunität ist schwach, wie ein Bluttest zeigt. Drei Ärzte stellen eine akute Bronchitis fest, kein Arzt kann sie heilen, sie füttern das Kind mit Antibiotika und das Ergebnis ist Null.

Bei der Konsultation mit dem Allergologen sagte sie, die Katze zu entfernen, und obwohl es allgemein angeboten wurde, mit dem Kind bei ihrer Großmutter zusammenzuleben, gibt es keine Katze. Können Sie mir sagen, wenn eine Allergie gegen eine Katze häufige Erkrankungen des Sohnes verursacht? Nasenprobleme verfolgen uns seit der Kindheit, auch wenn keine Katze da war.

Könnte es sein, dass ein Husten mit Auswurf, den jeder als akute Bronchitis definiert, durch Allergien hervorgerufen wird? Es gibt jedoch keine anderen Anzeichen einer Allergie wie Juckreiz, Rötung der Haut, Augen jucken nicht, das Kind niest nicht.

Vielleicht müssen Sie einige Tests bestehen und herausfinden, ob der Sohn allergisch auf unsere Katze ist? Für unsere gesamte Familie ist es sehr anstrengend, sich von unseren geliebten Tieren zu trennen, aber unseren Sohn zu quälen, liegt außerhalb unserer Kräfte. Bitte helfen Sie mit, die richtige Entscheidung zu treffen. Wir müssen sicher sein, dass wir uns aus einem bestimmten Grund von unserem kleinen, flauschigen Familienmitglied trennen müssen.

Wie man eine Allergie-Analyse für Katzen durchführt: Test auf Allergien - Preis, Haut, Streifen, Express, Prik, Invitro, Katzen, wie zu tun ist, wohin sie gehen

Ein Allergietest kann für die Gesundheit einer Person gefährlicher sein als die Ablehnung.

Patienten, deren Körper geschwächt ist, wird der Test nicht zugeordnet.

Die Forschungsmethode ist kontraindiziert:

  • während der Verschlimmerung von allergischen Erkrankungen oder anderen chronischen Krankheiten;
  • mit langfristiger Anwendung von Corticosteroid-Medikamenten;
  • wenn ein Patient eine akute entzündliche entzündliche Erkrankung hat (Mandelentzündung, ARVI usw.);
  • gleichzeitig mit der Einnahme von Medikamenten gegen Allergien;
  • über 60 Jahre alt;
  • während der Schwangerschaft

Meist handelt es sich um einen Bluttest, mit dem Sie das Vorhandensein von Antikörpern eines bestimmten Typs feststellen können, wenn Sie mit einem Allergen in Kontakt kommen.

Diese Diagnosemethode ist die sicherste.

Symptome von Katzenallergien

Analyse des Katzenallergens In der Regel entscheidet eine Person, nachdem die ersten Symptome der Krankheit aufgetaucht sind. Es gibt mehrere Hauptzeichen einer Reaktion auf das Antigen einer Katze:

  • Schwellung der Nasenschleimhaut, begleitet von einer stark laufenden Nase;
  • gereizte Augen;
  • der Teil des Körpers, der mit dem Haustier in Kontakt gekommen ist, z. B. Wange oder Hand, wird rot;
  • In besonders schweren Fällen manifestieren Allergien Symptome, die Asthma ähneln, dh starker Husten mit Keuchen.

Wenn eine Person mindestens ein oder zwei Symptome aufweist, sollte sie untersucht werden. Um dies zu tun, gibt es Tests für Allergenkatzen, die Katzen entschlüsseln.

Das beliebteste Haustier, das Menschen in einer Wohnung behalten, ist eine Katze. Ihr Inhalt ist kostengünstig, sie müssen nicht jeden Tag laufen, trainieren und Kinder verstehen sich gut mit ihnen. Trotz all dieser positiven Momente sind „Katze“ und „Allergie“ zwei Konzepte, die für manche Menschen untrennbar miteinander verbunden sind.

Der Kern der Allergie ist die unzureichende Reaktion des Immunsystems auf einen bestimmten Stoff (Allergen), den es als Gefahr erkennt.

Wie mache ich einen Allergietest?

Prik-Test, das ist eine andere Methode für Hauttests. In diesem Fall wird das Epithel im Bereich des Unterarms punktiert. Abhängig von den Beschwerden des Patienten und der Beschreibung der Art der Symptome kann der Arzt verschiedene Variationen der Hauttests vorschreiben. Sie haben etwa den gleichen Wirkungsgrad. Dies können die folgenden Hauttests sein:

  • Piercing-Methode;
  • Notch-Methode;
  • Kratzmethode;
  • Reibmethode

Wie kann ich feststellen, ob eine Allergie vorliegt? Der beste Weg, dies festzustellen, ist einen Arzt zu konsultieren. Er führt eine Umfrage und Inspektion durch und bestellt dann eine Prüfung:

  • Bluttest auf das Vorhandensein von Immunglobulin E,
  • Scarification-Test oder Testinjektion.

Für die Durchführung genügt es, einen Tropfen Blut auf den Teststreifen aufzutragen, und nach einer halben Stunde können Sie das Ergebnis auswerten (der Auswertealgorithmus muss in der Anleitung angegeben werden).

Die Testmethode hängt von der gewählten Methode ab. Hauttests werden an den Unterarmen durchgeführt.

Wenn ein Primer-Test auf Allergien durchgeführt wird, wird eine kleine Menge der Lösung auf die Haut aufgetragen und an der Applikationsstelle punktiert, um dem Allergen Zugang zu den inneren Hautschichten zu gewähren.

Beim Scarification-Test nicht durchbohren und die Streifen durchschneiden. Für einen intradermalen Test wird eine Lösung unter die Haut injiziert. Die Methode des Abriebs erfordert keinen Zugang zum Allergen in der Haut.

Anwendungsbeispiel wird auf der Rückseite durchgeführt. Für die Zubereitung einer Lösung mit optimaler Allergenkonzentration.

Video: Welche Tests werden benötigt?

Wenn die Allergie von einer Katze provoziert wird, wäre die richtigste Entscheidung, sie in die guten Hände von Freunden zu geben. Wenn dies nicht möglich ist, muss der Kontakt mit dem Haustier minimiert werden.

Zum Beispiel ist das Baden oder Füttern einer Katze besser jemandem anvertrauen. Es ist verboten, die Katze im Zimmer zu lassen, insbesondere um auf dem Bett schlafen zu können.

Es wäre auch nützlich, antiallergische Medikamente zu verwenden, um die Symptome der Krankheit zu reduzieren. Notwendige Pillen können ausschließlich von einem Arzt verordnet werden.

Reduzieren Sie die laufende Nase und entfernen Sie Schwellungen, um speziellen Sprays zu helfen. Als populäres Verfahren wird auch ein Injektionsverlauf angesehen, der darauf abzielt, eine unerwünschte Reaktion des Immunsystems zu bekämpfen.

Wenn Sie erneut mit dem Stimulus Kontakt aufnehmen, werden sie erneut angezeigt. Deshalb ist die Analyse von Katzenallergen ein Hinweis, der in Zukunft vermieden werden sollte.

Besonderes Augenmerk sollte auch auf die Stärkung des Immunsystems gerichtet werden. Ein starker Immunschutz lässt Sie die Krankheit für lange Zeit vergessen. Der anschließende Kontakt mit dem Antigen ist weniger schmerzhaft.

Alle können ausnahmslos Blut spenden. Dies ist eine effektive und zuverlässige Methode.

Nach der Aufnahme von Material in das Blut werden nach und nach Allergene eingeführt und das Verhalten von Antikörpern beobachtet. Je mehr Antikörper, desto schwieriger ist die allergische Reaktion.

Eine klinische Untersuchung von Blut gilt als schwierig und ziemlich lang, aber am zuverlässigsten.

Es ist eine irrtümliche Meinung, dass Katzenhaare Allergien auslösen, und um dies zu vermeiden, schneiden Katzen ihr Haar unter Null und sogar Rassen von "kahlen" Katzen sind aufgetaucht. Wolle selbst enthält in ihrer Struktur keine Substanzen, die im menschlichen Körper allergische Reaktionen hervorrufen, aber auf ihrer Oberfläche befinden sich Eiweißstoffe aus dem Katzenkörper.

Dieselben Eiweißelemente enthalten abgestorbene Haut, die sogenannten Schuppen, die auf natürliche Weise auf die Wolle fallen. Das gefährlichste Allergen für das menschliche Immunsystem ist fremdes tierisches Eiweiß, dh Eiweiß aus dem Körper eines jeden Tieres, die Katze steht hier an erster Stelle. Daher führt das Eindringen solcher Partikel in unseren Körper zu einer Rebellion des Immunsystems.

Behandlung und Tipps

Allergien gegen die Katze können heilen. Nun gibt es spezielle therapeutische Allergene auf der Basis von Katzenallergenen, die nach einer Behandlung die Anfälligkeit von Allergien gegen Katzenallergene deutlich reduzieren können.

Diese Behandlung wird als allergenspezifische Immuntherapie bezeichnet, und es ist wirklich die einzige Methode auf der Welt, mit der Sie die Remission einer allergischen Erkrankung erreichen können. Allergenspezifische Immuntherapie - Goldstandard-Behandlung von Hausstaub- und Pollenallergien.

Nach allen erforderlichen Tests und Tests für Allergien gegen Katzen wird der Arzt eine Behandlung verschreiben. Leider gibt es in der Gesellschaft die weit verbreitete Meinung, dass die Ursachen von Allergien beseitigt werden müssen.

Deshalb sind die meisten Katzen auf der Straße. Natürlich wird der Arzt Antihistaminika verschreiben und Ihnen raten, den Kontakt mit der Katze zu begrenzen.

Heilungsallergien fast unmöglich. Sie können jedoch die Remission beibehalten, indem Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen.

Um fortschreitende Symptome einer Allergie zu vermeiden, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Bügeln Sie die Katze nicht und schlafen Sie nicht im selben Bett damit.
  • Nehmen Sie alle vom Arzt verordneten Medikamente ein.
  • Führen Sie eine gründliche Nassreinigung durch.

Kann man Überempfindlichkeit gegen Katzen heilen? Das ist eine schwierige Frage. Im Prinzip - ja, aber es ist teuer - zeitlich, finanziell und willensstark. Die Prognose ist in jedem Fall unterschiedlich.

Allergenbeseitigung

Tatsächlich ist diese Methode therapeutisch und prophylaktisch, weil ohne sie zum einen eine vollständige Therapie unmöglich ist und zum anderen, wenn das Allergen eliminiert ist, keine Allergie-Manifestationen auftreten. Natürlich ist es das einfachste Mittel gegen Katzenallergien, keine Tiere zu haben.

Allergen-Nachweis

Zur Bestimmung der Katzenallergie werden verschiedene Methoden verwendet: Hautkratztest, Provokationstest und Bestimmung des spezifischen IgE für das Katzenallergen. Haut-Skarifikationstests sind bequem, da das Ergebnis 25 bis 30 Minuten lang bekannt ist und Sie die Möglichkeit haben, auf Allergien gegen Ihr Haustier zu prüfen.

Deshalb sollten Hauttests mit Allergenen nur in einer spezialisierten Einrichtung durchgeführt werden, die von einer Krankenschwester speziell geschult und von einem Allergologen bewertet wird. Nur unter diesen Bedingungen können wir über die Objektivität dieser Methode sprechen.

Für provokative Tests wird eine Lösung mit einer geringen Allergenkonzentration verwendet, die in die Nase oder auf die Konjunktiva injiziert wird, wonach sie nach einer Reaktion suchen (Juckreiz, Rötung, verstopfte Nase) und eine zytologische Untersuchung eines Abstrichs aus der Nase oder der Konjunktiva auf das Vorhandensein von Eosinophilen durchführen für eine allergische Reaktion.

Diese Methode ist komplex und wird nur in umstrittenen Situationen durchgeführt.

Die Bestimmung von spezifischem Ig E gegen Katzenallergene wird unter Verwendung eines Bluttests unter Laborbedingungen durchgeführt. Das Ergebnis kann in diesem Fall auch falsch positiv und falsch negativ sein. Wenn die Analyse ein erhöhtes Immunglobulin zeigte, bedeutet dies die Anfälligkeit einer Person für Allergien.

Bei der Auswahl einer Diagnosemethode und der richtigen Diagnose muss ein Allergologe in einer spezialisierten Allergologieabteilung konsultiert werden.

Die meisten Leute glauben naiv, dass Katzenhaare das direkte Allergen sind, aber das ist nicht der Fall. Der Antikörper ist ein spezifisches Protein, das sich auf der Hautoberfläche eines Pelztiers befindet.

Denken Sie deshalb nicht an reinrassige glatzköpfige Haustiere - dies ist der Ausweg. Eine solche Wahl löst das Problem nicht.

Idealerweise sollten Sie dies überprüfen, bevor Sie ein Haustier haben. Es gibt solche Methoden zur Durchführung dieses Verfahrens:

  1. Die Haut abkratzen.
  2. Provokativer Test. Ein Medikament, das eine gefährliche allergische Reaktion im Körper hervorruft, ist in der Nase oder den Augen vergraben.
  3. Bluttest auf Empfindlichkeit gegen Katzenallergene.

Hauttests sind die einfachste und sicherste Methode, um Allergien zu diagnostizieren. Die Essenz der Methode besteht darin, das Allergen auf die Haut der untersuchten Person aufzutragen. Die gesamte Prozedur dauert weniger als eine Stunde.

Hauttests stehen jedem zur Verfügung, die Methode ist einfach und kostengünstig, so gut wie keine Kontraindikationen. Hauttests können für Kinder aller Altersklassen durchgeführt werden. Die einzige Ausnahme ist, dass sie nicht während einer akuten Erkrankung durchgeführt werden können. Die Reaktivität der Haut bei Kindern unter drei Jahren unter, so dass das Ergebnis der Proben sie verzerren kann.

http://continentnn.ru/stati/analiz-na-allergiyu-na-koshek.html
Weitere Artikel Über Allergene