Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen: die Hauptsymptome und -typen der Krankheit

Eine Allergie ist eine Reaktion des Körpers auf einen irritierenden Stoff, weshalb eine Person verschiedene Symptome und Komplikationen aufgrund der Krankheit entwickeln kann. Das Allergen selbst kann Staub, Pollen von Pflanzen während der Blüte, Medizin, Nahrung und vieles mehr sein.

Bevor man die Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Betracht zieht, die sehr unterschiedlich sein kann, ist zu beachten, dass Allergene nach Ansicht der Wissenschaftler nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich sein können. Solche Substanzen werden im Körper gebildet. Sie werden Endoallergene genannt und sind Proteinverbindungen.

So kann eine Person in Gegenwart von angeborenen Endoallergenen von den ersten Tagen nach der Geburt an schweren Allergien leiden. Die charakteristischen Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen helfen, diese Krankheit von anderen pathologischen Zuständen zu unterscheiden.

Nur bei der Entwicklung von Allergien leidet eine Person unter starkem Juckreiz der Haut oder Abrieb, der unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen auftritt. Ein charakteristisches Zeichen für eine allergische Reaktion ist auch, dass alle Symptome sehr schnell auftreten (manchmal tritt die Reaktion nach nur 1-2 Minuten auf). Andere Krankheiten können sich nicht sofort manifestieren.

Die häufigsten Anzeichen einer Allergie können festgestellt werden:

  • Hautausschlag;
  • Übelkeit;
  • Juckreiz;
  • Schwellung;
  • Rhinitis;
  • Reißen
  • Augenrötung.

Die Hauptsymptome einer Überempfindlichkeit gegen Allergien hängen von dem spezifischen Allergen ab, das eine unerwünschte Reaktion im Körper verursachen kann. Bei der Empfindlichkeit der Haut beim geringsten Kontakt mit einem Allergen kann eine Person daher Hautausschläge, Rötungen und Reizungen erfahren.

Bei Nahrungsmittelallergien kann der Patient leicht Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und andere Verdauungsstörungen entwickeln. Allergiesymptome bei Erwachsenen sind rein individuell. Sie werden durch eine bestimmte Art von Allergie verursacht.

Es ist wichtig zu wissen, dass Allergien als Krankheit jedes Jahr häufiger werden. Dies ist durch einen starken Rückgang der Lebensbedingungen in der Umwelt, eine verstärkte Verwendung verschiedener Chemikalien, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen können, sowie eine unzureichende Lebensmittelqualität gerechtfertigt.

So leiden heute mehr als 80% aller Menschen auf der Erde unter verschiedenen Arten von Allergien, was auf die Massenprävalenz dieser Krankheit hindeutet. Die Allergie kann von verschiedenen Arten sein.

Die häufigsten Arten dieser Krankheit sind:

  1. Reaktion auf Schimmel
  2. Glutenfrei.
  3. Auf Essen.
  4. Für Drogen.
  5. Am Fell von Katzen oder Hunden, die von verstopfter Nase, Hautausschlag und anderen Anzeichen begleitet werden.
  6. Für Staub und Pollen.
  7. In der Sonne und kalt.
  8. Auf Latex.
  9. Bei Insektenstichen.
  10. Für verschiedene Chemikalien (besonders häufig geschieht dies bei einem Kind).

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen: Manifestationen im Körper

Es ist wichtig zu wissen, dass die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen nicht immer ausgeprägt sind. Dies hängt weitgehend von dem spezifischen Allergen ab, das den Ausschlag oder andere Reaktionen im Körper verursacht hat (Fotos verschiedener Symptome dieser Reaktionen finden Sie in den Internet-Ressourcen). Manifestationen von Allergien bei Atemstillstand können verschiedene Ursachen haben.

In diesem Zustand zeigen sich die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Form von Erstickung, Husten oder Druckgefühl in der Brust.

Mit der Entwicklung einer allergischen Rhinitis entwickelt eine Person häufiges Niesen, Husten, starken Juckreiz in der Nase und im Schleimhautaugen sowie ein Keuchen in der Lunge. Außerdem tritt häufig eine reichliche Schleimabgabe aus der Nase auf, die nach der Verwendung herkömmlicher Nasentropfen nicht beseitigt wird. Hautmanifestationen der Allergie (sie tritt im Frühjahr bei Katzenfell oder Blütenpflanzen auf) tritt meist in Form von Dermatosen oder Urtikaria auf. In diesem Zustand zeigen sich die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Form von starkem Juckreiz der Haut, Abschälen und Rötung der Epidermis.

In fortgeschrittenen Fällen kann eine Person Hautausschläge, Hautblasen, Ekzeme und Schwellungen erfahren. Manifestationen von Augenallergien treten in der Regel in Form einer Konjunktivitis auf, die von starkem Augenjucken, Schleimhautödem und verstärktem Zerreißen begleitet wird. Diese Phänomene werden mit einer verstopften Nase kombiniert.

Gastrointestinale Symptome einer allergischen Reaktion äußern sich in der Regel mit folgenden Symptomen:

Sehr oft wird Asthma bronchiale zum Zeichen einer Allergie. Sie wird begleitet von einem Gefühl des Erstickens, Hustens, einer Schwellung des Kehlkopfes und Kurzatmigkeit. Eines der gefährlichsten Anzeichen einer Allergie ist das Quincke-Ödem. Es geht mit einer Verschlechterung des Sehvermögens, dem Auftreten charakteristischer Blasen auf der Haut und Juckreiz einher.

In Abwesenheit einer Behandlung geht dieser Zustand mit einem Ödem des Kehlkopfes und Erstickung einher. Anaphylaktischer Schock gilt als gefährlichste und schwerste Manifestation einer Allergie. Es kann nur wenige Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten, während es mehr als eine Stunde dauern kann, um es mit Medikamenten zu entfernen.

Wenn Sie wissen, dass eine Person einen anaphylaktischen Schock hat, kann dies folgende charakteristische Merkmale haben:

  1. Luftgefühl
  2. Krämpfe
  3. Verlust des Bewusstseins
  4. Erbrechen
  5. Das Auftreten eines Ausschlags.

Falls eine Person diese Symptome hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Katzen und anderen Allergenen bei Erwachsenen

Eine der häufigsten Allergien ist eine Allergie gegen ein Lebensmittelprodukt. Besonders gefährlich ist die Reaktion des Körpers auf Gluten, das in Getreide (Weizen, Hafer, Gerste und anderes Getreide) enthalten ist.

Die folgenden Symptome sind charakteristische Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen für Gluten:

  1. Gelenkschmerzen
  2. Vitaminmangel
  3. Schneller Gewichtsverlust ohne triftigen Grund.
  4. Allgemeine Verschlechterung des menschlichen Zustands und der Schwäche.
  5. Flatulenz und Bauchschmerzen.
  6. Gestörte Hocker und Durchfall.

Eine Zitrusallergie entwickelt sich normalerweise, wenn das menschliche Immunsystem beeinträchtigt ist.

Die Symptome einer Zitrus-Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen sind:

  1. Schwellung des Ohres und Hörverlust.
  2. Tränen und laufende Nase.
  3. Rote Augen
  4. Rhinitis.

Eine Allergie gegen Meeresfrüchte entwickelt sich normalerweise aufgrund einer Proteinintoleranz, die in solchen Produkten enthalten ist. Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen manifestieren sich in diesem Fall als Würgen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Hautjucken und Anschwellen der Zunge. Sehr charakteristisch sind die Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Erwachsenen. Sie erscheinen durch direkten Kontakt einer Person mit einem Tier oder seinem Fell.

Und sie manifestieren sich in Form von Hautausschlägen, Urtikaria, Tränenfluss, Hautjucken und ständigem Niesen. Husten, Keuchen und verstopfte Nase treten ebenfalls auf. Es ist wichtig zu beachten, dass die Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Erwachsenen von der Schwere der Wirkung eines solchen Allergens auf den Körper und der allgemeinen Vernachlässigung der Krankheit abhängen. Diese Art von Allergiemedikamenten wird eliminiert.

Die Anwendung von Volksheilmitteln ist nur nach Erlaubnis des Arztes möglich. Stauballergien sind in der Regel durch akute Rhinitis, Husten, verstopfte Nase und Tränen gekennzeichnet. In diesem Zustand benötigt die Person unter der Aufsicht eines Arztes die richtige Auswahl der Medikamente und die Kursbehandlung. Die Reaktion auf einen Insektenstich kann sich in Form von Larynxödem, Erstickung und Angioödem manifestieren. Es gibt auch einen Hautausschlag und Juckreiz.

Die Behandlung allergischer Reaktionen hat folgende Behandlungsprinzipien:

  1. Kontaktbeschränkung mit dem Allergen.
  2. Empfang von Sorbentien.
  3. Einnahme von Antihistaminika zur Beseitigung von Allergien. Dies können Pentatop, Loratadin, Zyrtec, Suprastin oder Tavegil sein. Sie beseitigen die Anzeichen einer Allergie und normalisieren den Zustand des Patienten.
  4. Akzeptanz von Hormonpräparaten.
  5. Verwendung von Steroid-Tropfen und -Sprays für Nase und Augen (Nazarel, Avamys usw.).

Die Behandlung muss von einem Arzt überwacht werden.

http://med88.ru/allergija/priznaki/u-vzroslyh/

Anzeichen einer allergischen Reaktion bei Erwachsenen

Nahrungsmittelallergien und andere Arten dieser Krankheit sind auf die erhöhte Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten allergenen Substanzen zurückzuführen. Reizstoffe können synthetischen oder natürlichen Ursprungs sein, es gibt allergische Reaktionen auf Lebensmittel. Wie kann man die Entwicklung der Pathologie überwinden und verhindern? Ist es allergisch gegen Kälte und Sonne?

Warum treten bei Erwachsenen Allergien auf?

Die Hauptursache für allergische Reaktionen - kurzzeitige oder längere Exposition gegenüber verschiedenen Allergenen im menschlichen Körper. Oft ist die Krankheit erblich.

Arten gefährlicher Reizstoffe:

  • alle Arten von Schimmel;
  • Penicillin und Aspirin-basierte Medikamente;
  • Allergien gegen Katzen und andere Haustiere können Wolle und Abfallprodukte provozieren;
  • Metalldämpfe und Salze;
  • Nahrungsmittelallergien aufgrund von Unverträglichkeiten gegen Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs;
  • alkoholische Getränke von geringer Qualität, die Farbstoffe, Aromen und andere schädliche Substanzen enthalten;
  • allergisch gegen kaltes, ultraviolettes, Salz und chloriertes Wasser;
  • Kosmetika, Haushaltschemikalien, Staub, starke Gerüche;
  • Insektenstiche.

Allergische Rhinitis, vermehrtes Reißen, Husten provozieren Pollen, Pflanzensamen. In der Regel treten allergische Reaktionen auf Pappelflusen, Ragweed und Wermut während der Blüte, Kiefernadeln und Getreide auf.

Stärkere Wirkung von Allergenen kann ein schwaches Immunsystem, verwandte Anamnese, übermäßiges Trinken, feuchte oder verschmutzte Luft, Wurmbefall sein. Nahrungsmittelallergien sind manchmal mit einer kleinen Menge bestimmter Enzyme verbunden, die am Abbau von Lebensmitteln beteiligt sind - so entstehen Laktoseintoleranz und Saccharose. Bei Frauen nehmen Allergiesymptome häufig während der Schwangerschaft, der Wechseljahre und der Pubertät zu.

Erste Symptome

Allergische Reaktionen bei Erwachsenen können sofort oder nach einigen Tagen auftreten. Allergien gegen Süßigkeiten, andere Lebensmittel, alkoholische Getränke, Wolle, Pollen entwickeln sich schneller als Metallintoleranz.

Wie lange dauert es Allergien zu verursachen? Die Häufigkeit des Auftretens gefährlicher Symptome hängt von der Art der Allergie ab. Urtikaria, Allergien gegen Pollen, Angioödem, anaphylaktischer Schock, Asthma bronchiale entwickeln sich schnell. Bei einer zytotoxischen, immunkomplexen allergischen Reaktion treten die Symptome langsam auf, vor dem Hintergrund einer Langzeitmedikation, die durch Schwermetallsalze vergiftet wird.

  • Hautallergien, verschiedene dermatologische Hautausschläge (für solche Manifestationen siehe den Artikel Wie tritt eine allergische Reaktion auf der Haut auf?);
  • Schwellung, Rötung und Juckreiz der Haut;
  • allergische Rhinitis;
  • Husten ohne andere Anzeichen einer bakteriellen oder viralen Infektion;
  • Bindehautentzündung, Augen jucken sehr, Tränen erscheinen;
  • Ein Quincke-Ödem, das von Kurzatmigkeit und Atemnot begleitet wird, erfordert eine sofortige ärztliche Betreuung.

Die Reaktion des Körpers auf das Eindringen aggressiver Substanzen aus Kosmetika, Haushaltschemikalien, Wolle, Schimmelpilzsporen und Eiweißverbindungen manifestiert sich in Form von Tachykardien, Blutdruckschwankungen, Atemnot, starker allergischer Rhinitis. Seltener geht die Krankheit mit Schwindel, depressiven Zuständen und Nervosität einher - dies tritt manchmal auf, wenn Sie allergisch gegen Erkältungen sind, den Sonnenstrahlen.

Die Intensität und Anzeichen von Allergien werden durch die Stärke und den Zeitpunkt des Kontakts eines aggressiven Mittels oder Produkts mit dem Körper beeinflusst. Bei gleichen Bedingungen sind die Symptome verschiedener Menschen sehr unterschiedlich - es hängt alles von der Stärke des Immunsystems ab.

Wie manifestiert sich eine Katzenallergie?

Schuppen, Speichel, Haare können Allergien gegen Katzen und andere Wild- und Haustiere verursachen. Die ersten Symptome: allergische Konjunktivitis, laufende Nase, Asthmaanfälle, Asthma bronchiale, verstärktes Zerreißen. Wenn das Tier zerkratzt oder gebissen ist, wird die Haut an dieser Stelle stark rot, schwillt und juckt.

Anzeichen einer Intoleranz bei Erwachsenen können unmittelbar nach dem Kontakt mit Tieren oder innerhalb weniger Stunden auftreten. Bei ständigem Kontakt mit einem Reizstoff tritt die Krankheit manchmal zurück - der Körper produziert Antikörper. Dies ist jedoch bei starker Immunität möglich, dem Fehlen chronischer Erkrankungen.

Um Katzenallergien zu verursachen, ist es nicht notwendig, dass das Tier Wolle trägt. Unangenehme Reaktionen können auch nach Kontakt mit Sphinxen auftreten, da ihre Haut spezifischen Speichel enthält, der zu Allergenen gehört. Um Anfälle zu vermeiden, ist es nicht nur notwendig, den Kontakt mit Tieren zu begrenzen, sondern auch mit Menschen, die Katzen und Hunde haben.

Symptome von Nahrungsmittelallergien

Allergien gegen Süßigkeiten und andere Nahrungsmittel treten auf, wenn alle Körpersysteme sie als Fremdkörper wahrnehmen. Dies ist die häufigste Art von Krankheit und die gefährlichste - häufig begleitet von Angioödemen und anaphylaktischem Schock - eine Verschlimmerung kann auch nach einer geringen Dosis des Allergens auftreten. Der beste Weg, um Pathologie zu vermeiden, besteht darin, Reizstoffe vollständig aus der Diät zu entfernen und die Etiketten sorgfältig zu studieren. Die stärksten Reize sind Früchte von heller Farbe, Zitrusfrüchte, Schokolade, Meeresfrüchte und Nüsse.

Die ersten Anzeichen einer Nahrungsmittelintoleranz:

  • Hautallergien - am häufigsten an Händen, Gesicht, Hals;
  • Schleim im Mund juckt, schwillt an, entwickelt Stomatitis;
  • die Zunge wird taub, der Geschmack verschwindet oder verändert sich;
  • allergische Rhinitis;
  • Verdauungsstörungen - Durchfall, Erbrechen, Übelkeit.

Bei Erwachsenen manifestieren sich Nahrungsmittelallergien häufig in Form einer atopischen Dermatitis, die im Kindesalter auftreten kann. Charakteristisch sind übermäßige Trockenheit der Haut, starker Juckreiz, Risse an Füßen und Händen. Urtikaria tritt seltener auf, aber nicht nur von Hautausschlägen, sondern auch von Lymphknoten, hohem Fieber und Schüttelfrost. Nahrungsmittelallergien im Erwachsenenalter sind das Ergebnis eines Ernährungsfehlers in der Kindheit. Wenn ein Kind von Geburt an mit der Flasche gefüttert wurde, Erkrankungen der Verdauungstraktorgane hat, unsachgemäß oder unausgewogen ernährt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte Nahrungsmittel vom Körper abgestoßen werden, hoch.

Saccharose beschleunigt die Fermentation von Nahrungsmitteln im Magen, wodurch die Wirkung von Allergenen verstärkt wird, Zucker hingegen gilt nicht für Reizstoffe. Oft treten unangenehme Symptome auf, weil Vanille, Backpulver und schädliche Bestandteile in süßen Produkten nicht vertragen werden. Saccharose ist reich an Honig, verschiedenen Gemüsen und Früchten.

Wenn Nahrungsmittelallergien gegen Saccharose die süßen Produkte nicht vollständig beseitigen können, enthalten sie Glukose, die das normale Funktionieren des Gehirns und anderer innerer Organe gewährleistet. Sie können diabetische Lebensmittel, gebackenes Obst, getrocknete Aprikosen und Trockenpflaumen essen. Selten verursacht Allergien bei Erwachsenen Gelee, Kompotte und Küsse von frischen oder gefrorenen Blaubeeren, Preiselbeeren.

Symptome von Allergien bei Erwachsenen gegen Kälte und Sonnenlicht

Allergie gegen Erkältung manifestiert sich durch die Art der Urtikaria. Nach Einfrieren von gefrorener Luft oder kaltem Wasser treten Anzeichen in wenigen Minuten in offenen Körperbereichen auf. Nach dem Konsum von gekühlten Getränken können auf den Lippen Hautausschläge auftreten. Der Ausschlag hat eine rosa oder weiße Farbe, die entzündeten Stellen jucken stark - meistens verschwindet er nach einigen Stunden von selbst.

Neben dermatologischen Reaktionen zeichnet sich die niedrige Temperaturunverträglichkeit durch starke Kopfschmerzen aus, die unmittelbar nach dem Auftauchen auftreten. Es beginnt, die Muskeln des Gesichts und des Halses zusammenzuziehen, es gibt Übelkeit, die Augen sind sehr wässrig und es bilden sich Schwellungen in offenen Körperbereichen. Wenn Sie allergisch gegen Kälte sind, ist es schwierig, in der Kälte zu atmen, Atemnot beginnt und die Nase ist verstopft.

Photodermatitis - Unverträglichkeit gegen Sonnenlicht, die sich durch entzündliche Prozesse auf der Haut äußert. Ohne geeignete Behandlung verwandelt sich die Krankheit in ein Ekzem, das schwer zu heilen ist. Unangenehme Symptome werden nach einem kurzen Aufenthalt in der Sonne oder in einem Solarium beobachtet. Die bestrahlten Bereiche der Haut röten sich, schwellen an, jucken und brennen, und mehrere Ausschläge, die nach einer halben Stunde verschwinden. Bei chronischer Photodermatitis wird die Haut sehr trocken, es kommt zu Couperose, Hyperpigmentierung.

Die wichtigsten Methoden zur Beseitigung von Anzeichen einer Allergie

Erforderlich, um den Kontakt mit dem Allergen zu entfernen, um die medikamentöse Behandlung zu beginnen. Wenn die Krankheit vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen im Nervensystem des endokrinen Systems aufgetreten ist, beginnt die Therapie mit der Beseitigung der Ursache.

Die Hauptgruppen von Drogen:

  • Antihistamin-Beruhigungsmittel und Nicht-Beruhigungsmittel - Suprastin, Fenistil;
  • Metaboliten - Cetrin, Telfast;
  • Nasentropfen zur Beseitigung der allergischen Rhinitis - Azelastin;
  • Medikamente zur Behandlung der Konjunktivitis - Ketotifen;
  • mit Nahrungsmittelallergien und anderen Formen, die durch Hautausschläge gekennzeichnet sind - Advantan-Salbe, Fenistil-Gel.

Um Allergien bei Erwachsenen zu vermeiden, sollten Sie immer ein Antihistaminikum mit sich führen. Häufiger ist es erforderlich, die Nassreinigung zu Hause ohne Verwendung von Chemikalien durchzuführen, um Staubansammlungen zu vermeiden und um Pflanzen zu beseitigen, die das Auftreten unangenehmer Symptome hervorrufen. Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, sollten Sie den Kontakt mit Tieren einschränken und keine Ställe oder Zoos besuchen. Wenn die Krankheit saisonbedingt ist und mit der Blüte von Pflanzen in Verbindung steht, äußert sie sich in Form von Husten und allergischer Rhinitis - Sie sollten häufiger gurgeln, Ihre Nase mit Wasser mit 5-10 Tropfen Baldrian- oder Mutterkraut-Tinktur spülen.

Um Allergien zu vermeiden, ist es notwendig, das Immunsystem zu stärken - duschen, den Körper temperieren und regelmäßig trainieren. Allergiker sollten die Sucht aufgeben und zu Hause Ionisatoren und Luftreiniger installieren. Allergien können sich durch verschiedene Symptome manifestieren, von denen viele sehr gefährlich für Leben und Gesundheit sind. Auch wenn die Krankheit nur von kurzer Dauer ist, kann sie nicht ignoriert werden - eine rechtzeitige Diagnose, die Ausschaltung des Allergens hilft, die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu verhindern.

http://limelady.ru/priznaki-allergicheskoj-reakcii-u-vzroslyx.html

Anzeichen und Symptome von Allergien

Allergie ist eine Überempfindlichkeit des menschlichen Immunsystems gegenüber bestimmten Substanzen - Allergenen. Dies können Schimmelpilze und Pilze, verschiedene synthetische Lebensmittel- und Nichtlebensmittelzusätze, Naturprodukte (ätherische Öle, Früchte, natürliche Farbstoffe), Tierhaare, Staub, Pappelflusen, UV-Strahlen, Blütenpflanzen, Insektengift, Metalle und viele andere direkt und mediativ sein Faktoren.

Die Symptome von Allergien gegen verschiedene Reize sind grundsätzlich gleich. Dies sind Urtikaria, laufende Nase, Juckreiz, Schwellungen, Schmerzen in den Augen und Tränen, Kopfschmerzen, Niesen, Verdauungsstörungen und viele andere. Es gibt jedoch auch Unterschiede, da bestimmte Anzeichen mehr oder weniger charakteristisch für verschiedene Arten von Allergien sind.

Sie zu kennen und die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion erkennen zu können, ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit sehr wichtig. Die Allergie ist ein ernstes Problem der Menschheit, das oft katastrophale Folgen für den Körper hat, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen können unmittelbar nach dem Essen, Trinken oder sonstigen Aussetzen des Allergens auftreten und können nur auftreten, wenn der Körper eine kritische Menge an Antigen angesammelt hat (wie dies bei Metallallergien der Fall ist).

Wie bereits erwähnt, kann eine allergische Reaktion sofort (10–30 Minuten) oder später, langsam (nach 2 Stunden oder 2 Tagen) auftreten. Der erste Typ umfasst Urtikaria, Pollinose (Hyperreaktion des Immunsystems auf Pollen), Asthma, Angioödem, anaphylaktischen Schock.

Der verzögerte Typ umfasst mehrere Unterarten (zytotoxische, Immunkomplex-) Allergien, die sich in Form von hämolytischer Anämie, Myokarditis, Kontaktdermatitis und rheumatoider Arthritis manifestieren. Eine langsame Reaktion tritt auf, wenn mehrere Medikamente verwendet werden.

Gründe

Die Ursachen der allergischen Reaktion liegen sowohl in der direkten Wirkung hyperallergener Substanzen auf den Körper als auch in der Veranlagung des Menschen selbst, seines Immunsystems zur Reaktion auf Reize.

Mögliche Allergene

In Form von Allergenen sind:

  • Pollen und andere Teile wild wachsender Pflanzen und Zimmerpflanzen, insbesondere während der Blütezeit: Ambrosia, Pappelflusen, Wermut, Haselholz, viele Nadelbäume, Getreide, Wiesengräser, Farne, Geranium, Azalee, Hortensie, Alpenveilchen, Ficus;
  • Schimmelpilzsporen (insbesondere der Pilz Aspergillus, der sich aus dem Gemüsegarten, Zimmerpflanzen und in Blättern im Boden entwickeln kann);
  • Drogen (Penicillin, Aspirin);
  • Katzenfell, Abfallprodukte von Hunden, Hamster;
  • Metalle: Nickel, Kobalt, Chrom, Quecksilber, Eisen, Molybdän und andere;
  • Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs: rote, orangefarbene Früchte, Gemüse, geräuchertes Fleisch, Meeresfrüchte, Fisch, Eier, Gewürze, Milch, Käse, einige Nüsse, Haferflocken, Bienenprodukte;
  • Alkohol mit Beimischungen von Farbstoffen, Stabilisatoren und anderen chemischen Verbindungen;
  • Ultraviolett kombiniert mit Salzwasser, Kosmetika, Medikamenten, Bleichmittel aus dem Pool;
  • Raumstaub, Buchstaub, in dem Milben leben können;
  • Gerüche von Nahrungsmitteln, Pflanzen, Chemikalien;
  • Insektenstiche (Bienen, Wespen, Mücken, Ameisen).

Allergenverstärker

Stärken die Auswirkungen von Allergenen können individuelle Unverträglichkeit, geschwächtes Immunsystem, ein erblicher Faktor, Anamnese (Allergie bei Angehörigen). Einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten können mit einem Mangel an Enzymen (z. B. Laktose, Saccharose) verbunden sein.

Aber im Prinzip können fast alle Produkte außer Salz und Zucker Allergieträger werden.

Ein übermäßiger Alkoholkonsum zusammen mit einem reichhaltigen Imbiss ist auch ein erschwerender Faktor bei Nahrungsmittel- und Alkoholallergien, da Alkohol die Darmpermeabilität erhöht und unverdaute Proteine ​​eindringen. Toxine gelangen direkt in das Blut und erhöhen die Wirkung von Allergenen.

Bei Überempfindlichkeit gegen UV-Strahlung können Salzwasser, Kosmetika, Bleichmittel und das Abschälen der Haut als Verstärker wirken, wodurch sie noch empfindlicher wird.

Nicht-allergene Auslöser (raue, störende Gerüche, hohe Luftfeuchtigkeit, Zigarettenrauch, Kälte, verschmutzte Luft) können auch die Wirkung von Allergenen verstärken.

Erste Anzeichen

Die Zeit des Auftretens der ersten Anzeichen einer Allergie - von 2 Minuten oder Stunden bis zu mehreren Tagen und sogar Wochen. Obwohl in der Regel nach der Einnahme oder einem anderen direkten Kontakt mit dem Erreger, tritt sofort eine allergische Reaktion auf.

Der Körper reagiert auf Lebensmittel, Alkohol, Pollen, Wolle und Schimmel schneller als beispielsweise Metalle, mit denen die Haut beim Tragen von Schmuck, Gürtelschnallen und anderem Zubehör interagiert.

In diesem Fall ist eine der häufigsten Arten von Allergien, Nahrungsmittelallergien und Nahrungsergänzungsmitteln am schwierigsten zu behandeln, da sogar die minimale Dosis von Allergenen in jeder Nahrung enthalten ist.

Um die Wirkung des Allergens zu stoppen, ist es wichtig, dieses oder jenes Getränk, Obst, Konfekt, Nahrungsergänzungsmittel sofort aufzugeben.

Die ersten Anzeichen einer Allergie:

  • unverständlicher Hautausschlag und starker Juckreiz an diesen Stellen;
  • Husten, Niesen, verstopfte Nase, laufende Nase ohne ersichtlichen Grund oder Fieber;
  • Juckreiz in der Nase, in den Augen und im Mund (dies gilt unbestritten als erstes Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen);
  • diffuses, begrenztes Ödem ohne Ursache (Angioödem);
  • reißen

Alle diese Manifestationen treten wie plötzlich ohne Grund auf. Analysieren Sie daher, was Sie zuvor gegessen und kontaktiert haben (Tiere, Pflanzen, Kosmetika, Reinigungsmittel, Staub), um festzustellen, dass diese Symptome wirklich Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sind.

Denken Sie daran, ob diese Zeichen zuvor nicht aufgetaucht sind, ob sie mit der Saison zusammenhängen, reinigen, im Garten arbeiten und neuen Schmuck kaufen. Mit den wahrscheinlichen allergischen Symptomen kann ein Foto der ersten Anzeichen im Internet bei der Selbstdiagnose helfen.

Wenn Sie diese Anzeichen feststellen, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, um die Manifestation schwerwiegender Symptome zu vermeiden.

Symptome

Die Hauptsymptome einer Allergie bei Erwachsenen variieren je nachdem, an welchem ​​Teil des Körpers das Körpersystem dem Allergen ausgesetzt ist: Haut, Verdauungstrakt, endokrines System, Kreislaufsystem, Atmungsorgane, Augenschleimhaut, Nase.

Die Stärke und Dauer der Wirkung der aggressiven Komponente auf den Körper ist ebenfalls wichtig. Aber auch bei ähnlichen äußeren Bedingungen ist die Reaktion jeder Person individuell und die Symptome der gleichen Art von Allergie können von Person zu Person stark variieren. Darüber hinaus können sie sowohl lokal als auch allgemein sein.

Um herauszufinden, was die Symptome von Allergien gegen Alkohol, Obst, Gemüse und Lebensmittel tierischen Ursprungs bei Erwachsenen sind, lesen Sie die folgende Liste:

  • Hautausschläge;
  • Juckreiz im Mund, Taubheit der Zunge, Geschmacksverlust;
  • Rhinitis;
  • Übelkeit, Erbrechen und andere Anzeichen einer Magen-Darm-Störung.

Die gleichen Symptome sowie Kopfschmerzen, Schwindel, Depression, Nervosität, Atemprobleme, Niesen, Tachykardie und Druckabfälle können auftreten, wenn in Kosmetika enthaltene chemische Partikel, Hygieneartikel, Pilzsporen, Wolle und Pollen sowie verschiedene Eiweißverbindungen in das Innere gelangen..

Bei Hautkontakt mit Allergenen (Staub, Pollen, Ultraviolett, Reinigung) sind Dermatitis und Dermatose die typischen Symptome von Allergiesymptomen. Wenn Allergene mit den Atemwegen in Kontakt kommen, treten Rhinitis, asthmatische Symptome und Niesen auf.

Die Pollinose beeinflusst die Atemwege (Niesen, verstopfte Nase, Würgen) und die Augenschleimhaut (Symptome der Konjunktivitis).

Wenn Insektenstiche Ausschlag zeigen, Jucken in den Augen, Quetschen in Brust, Hals und Hautausschlag.

Die Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Metallen äußert sich hauptsächlich in Form von Kontaktdermatitis, Urtikaria. Dasselbe gilt für die Allergie gegen Sonnenbrand, Sonne.

Asthma ist ein ernstes und gefährliches Symptom von Allergien. Es ist mit Atemnot, Husten, Würgen verbunden.

Die schrecklichste Manifestation einer Allergie ist der anaphylaktische Schock, bei dem Histamin aus Körpergewebe freigesetzt wird. Dies senkt den Blutdruck, es gibt Lungenödem, Herzversagen. Wenn Sie keine Adrenalindosis eingeben, ist der Tod möglich.

Diagnose

Unabhängig zu identifizieren ist das Allergen manchmal durch Ausschluss möglich. Wenn Sie mindestens 5 Tage lang Nahrungsmittelallergien haben, entfernen Sie die am meisten konsumierten Nahrungsmittel von der Diät und sehen Sie, ob die Symptome verschwinden.

Dann wechseln Sie verdächtige Speisen abwechselnd wieder auf die Speisekarte, essen sie aber in ihrer reinen Form.

Wenn Sie allergisch gegen Haushaltschemikalien, Schmuck, Staub, Pilze sind, tun Sie dasselbe: Waschen Sie keine Gegenstände mit einem bestimmten Pulver, bürsten Sie Ihre Zähne nicht für eine Weile mit einer Paste, tragen Sie keinen Gürtel mit einer Metallschnalle, und versuchen Sie vorsichtig, eines der vermuteten Allergene zu verwenden.

Wenn nach dem Trinken eines oder eines anderen Kontaktes mit einer Hautreizungsquelle eine ursächliche Erkältung (z. B. Kommunikation mit der Katze) die Allergie wieder aufnimmt, wird die Allergie dauerhaft auf die schwarze Liste gesetzt.

Konsultieren Sie vor der Behandlung von Allergiesymptomen einen Immunologen, einen Allergologen, und führen Sie alle erforderlichen Tests für Allergien (Blutuntersuchungen, Hauttests) durch.

Der Allergologe muss sowohl seine eigene als auch seine verwandte Vorgeschichte angeben, um Fälle von Allergien bei Eltern und Großeltern zu erwähnen, da die Neigung zu Allergien zwar vererbt wird, die Erreger jedoch Symptome haben können.

Behandlung

Bei Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sollte die Behandlung individuell und umfassend sein und auf dem Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen basieren.

Mit spezifischen Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen und Behandlung angezeigt symptomatisch, Erleichterung der Manifestationen von Rhinitis, Urtikaria, Konjunktivitis, saisonales Fieber. Daher werden nichtsteroidale entzündungshemmende Substanzen und Kortikosteroide zur Entzündungshemmung verschrieben. Sie haben eine abschwellende, gerinnungshemmende, beruhigende und anästhetische Wirkung.

Aber manchmal manifestiert sich eine Allergie als Folge von Krankheiten, Problemen des Nervensystems und des endokrinen Systems, so dass Sie nicht nur die Symptome, sondern auch diese Ursache behandeln müssen.

Die häufigsten Anti-Allergie-Medikamente sind Antihistamin-Sedativa (Tavegil, Dimedrol, Suprastin) und Nicht-Sedativa (Trexil, Hisalong, Semprex, Fenistil, Claritin) und aktive Metaboliten (Zyrtec / Cetrin, Telfast).

Die zweite und dritte Gruppe von Medikamenten sollte bevorzugt werden. Metaboliten (insbesondere Telfast / Fexofenadin) sind die sichersten und effektivsten und verursachen keine Nebenwirkungen.

Antihistamin-Medikamente können oral, intranasal (z. B. Azelastin für Rhinitis) in Form von Augentropfen (Levocabastin, Ketotifen, Azelastin) in Form von Salben zur lokalen Anwendung (Polkortolon, Advantan, Fenistil-Gel) verabreicht werden.

Die Immuntherapie hat eine gute Wirkung (vorsichtiger Kontakt mit der allergieauslösenden Substanz in allmählich ansteigenden Dosen), durch die im Körper blockierende Antikörper gebildet werden, wodurch sie keine Hyperreaktion auf Allergene mehr zeigt.

Desensibilisierung wird bei der Behandlung von Allergiesymptomen gegen Pollen, Insektengifte, Staub, Pilze, Wolle, Tierkot, Penicillin angewendet. Die Desensibilisierung von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.

Das homöopathische Medikament Lymphomyozot, ein Ergänzungsmittel von Phytosorbovit plus, kann ebenfalls helfen.

Bevor Sie einen stark allergischen Arzt anrufen, müssen Sie Aktivkohle nehmen und viel Wasser trinken.

Allergien können nicht ausgeführt werden, auch wenn sie regelmäßig auftreten, als Allergie gegen Pollen, Pappelflusen.

Volksheilmittel

Nachschlagewerke zur traditionellen Medizin enthalten viele Tipps, um die Symptome von Allergien zu lindern. Denken Sie jedoch daran, dass die Kräutermedizin selbst eine neue allergische Reaktion auslösen kann. Verwenden Sie daher die folgenden Rezepte nur nach ausführlicher Absprache mit Ihrem Arzt.

Es wird angenommen, dass die Allergie der Mumie hilft (1 g der Substanz wird in 1 Liter warmem Wasser verdünnt und trinkt 100 ml 1 Mal pro Tag (oder zweimal mit Symptomen).

Mit einer starken Mumienlösung (1 g pro 100 ml Wasser) können Hautausschläge geschmiert werden.

Trinkinfusionen von Tauben, Schöllkraut, Sellerie, frischem Saft dieser Wurzel lindern auch die Symptome von Allergien. Allergiker können eine frische Abkühlung des Zuges verwenden, die Sie statt Tee oder Kaffee ständig trinken sollten.

Prävention

Um schwere Anfälle von Allergien zu vermeiden, sollten Sie immer Antihistaminika mit sich führen. Sorgen Sie für eine gesunde Atmosphäre im Haus: Beseitigen Sie Schimmelpilze, entfernen Sie allergene Blüten mindestens im Schlafzimmer, reinigen Sie systematisch, aber ohne Chemikalien, stören Sie sich nicht mit faulen Blättern, halten Sie sich von Tieren fern.

Bei saisonalen Allergien, die mit blühenden Pflanzen in Verbindung stehen, spülen Sie Ihren Hals mit Mutterkraut, Baldrian, wenn Sie nach Hause kommen. Nehmen Sie öfter eine Kontrastdusche.

Wie ist der Test auf Allergien und welchen Wert hat er?

Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass bei einem Erwachsenen nicht die richtige Reaktion des Körpers auf Nahrung besteht.

Als allergische Reaktion auf alkoholische Getränke ausgedrückt.

http://proallergen.ru/bolezn/opisanie/u-vzroslyh.html

Was sind die Symptome einer Allergie bei Erwachsenen?

Allergien sind in der modernen Welt immer mehr Menschen. Gleichzeitig werden Allergiesymptome bei Erwachsenen und Kindern häufig als Manifestationen anderer Erkrankungen wahrgenommen. Wollen Sie lernen, zwischen Allergien und anderen Krankheiten zu unterscheiden? Versuchen wir es gemeinsam.

Was ist eine Allergie?

Es klingt ein bisschen seltsam, aber Allergien sind nichts anderes als eine Schutzreaktion des Körpers. Nur dieser Schutz ähnelt der Pathologie. Tatsache ist, dass das Immunsystem aus irgendeinem Grund (es ist schwierig, sie zu identifizieren) beginnt, einige Substanzen oder Umstände als schädlich wahrzunehmen. Dadurch tritt eine Schutzreaktion in Form von Allergiesymptomen auf.

Allergische Erkrankungen sind heute so weit verbreitet, dass Statistiker von 30% der Weltbevölkerung sprechen, die an einer Krankheit leiden. Dies bedeutet, dass jeder Dritte von uns zu einem gewissen Grad allergisch ist. In dieser Hinsicht wurde die Krankheit die Königin der Krankheiten unseres Jahrhunderts genannt.

Ist es ansteckend?

Wir sagen sofort, dass es unmöglich ist, Allergien zu bekommen, obwohl sie vererbt werden können. Dies ist eine individuelle Krankheit: Einige reagieren auf Staub (und es gibt viele solcher Menschen), während andere auf Hitze reagieren (solche Patienten sind in der Minderheit).

Ist es notwendig, Allergien zu behandeln?

Es kommt oft vor, dass selbst die offensichtlichen Symptome einer Allergie bei Erwachsenen die Patienten nicht zwingen, Hilfe zu suchen. Inzwischen kann diese Krankheit auch eine Reihe komplexer Folgen haben. Aus einer allergischen Erkrankung werden häufig Urtikaria, Asthma bronchiale und eine Vielzahl von Dermatitis. Es gibt auch eine Reihe von Infektionskrankheiten, die in Verbindung mit der Allergie selbst auftreten können, daher die spezifische Erkrankung - eine Infektionsallergie. Darüber hinaus ist es schwierig, den Krankheitsverlauf vorher anzunehmen. Selbst das gleiche Allergen kann sich bei verschiedenen Personen völlig unvorhersehbar manifestieren.

Warum werden Allergien häufiger krank?

Heute ist dieses Thema sehr besorgt über Wissenschaftler, sie versuchen ständig, die Gründe für eine solche Verbreitung der Krankheit zu verstehen. Es gibt solche Theorien:

  • Die Theorie des Einflusses moderner Hygiene. In der modernen Welt gibt es viele Hygieneartikel, die wir aktiv verwenden, um eine zu sterile Umgebung zu schaffen und uns den mäßigen Kontakt mit einer Vielzahl möglicher Allergene zu nehmen. In diesem Fall wird das Immunsystem geschwächt und es treten Allergien auf.
  • Einflusstheorie von Produkten der chemischen Industrie. Chemie wird fast überall eingesetzt, wir verbrauchen jeden Tag mehr und mehr Produkte, die die chemische Industrie herstellt. Dies kann dazu führen, dass die Funktion des endokrinen Systems und des Nervensystems beeinträchtigt wird, was die Voraussetzungen für verzerrte Schutzreaktionen in Form von Allergien darstellt.

Wo die Beine wachsen: Ursachen

Allergische Erkrankungen haben verschiedene Gründe, darunter:

  • Übermäßige Sterilität der Lebensbedingungen. Dieser Faktor erscheint in der Regel sehr merkwürdig, tatsächlich kann jedoch der seltene Kontakt mit infektiösen Erregern zu einer starken Verschiebung der Immunität gegenüber allergischen Reaktionen führen. Aus diesem Grund sind, wie Wissenschaftler vermuten, in Städten häufiger Manifestationen von Allergien als in ländlichen Gebieten.
  • Die Vererbung ist ein beeindruckender Prädispositionsfaktor. Allergien werden oft durch die weibliche Linie übertragen. Wenn die Mutter allergisch ist, erscheint ihre Tochter mit einer Wahrscheinlichkeit von 70%. Eine noch größere Gefahr besteht bei Kindern, die beide allergische Eltern haben (80% der Gesamtzahl der Fälle).
  • Krankheiten, die in den inneren Organen auftreten - dies ist eine starke Verstärkung der Wirkung von Allergenen. Unter ihnen am häufigsten - Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des endokrinen Systems und des Nervensystems, der Nieren und der Leber.
  • Ökologie im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Zivilisation bringt viele verschiedene chemische Substanzen und Verbindungen in unser Leben, die wir mit der Luft jede Sekunde aufnehmen. Darüber hinaus sind alle Lebensmittel buchstäblich mit Hormonen, Antibiotika, verschiedenen Zusatzstoffen gefüllt und die moderne Technologie erzeugt ständig magnetische Strahlung. In dieser Hinsicht kann ein derart rascher Anstieg der Anzahl von Allergikern als sehr natürlich angesehen werden.
  • Häufige Infektionskrankheiten unterminieren die Immunität (insbesondere die, die eine Person in der Kindheit erleidet). Dies ist die Ursache für eine Allergie im Erwachsenenalter.

Aus irgendeinem Grund ist es immer noch nicht klar, dass es für die Mehrheit die Norm ist, für eine Gruppe von Menschen wird daraus ein Allergen. Der Zusammenhang zwischen dem Gesundheitszustand in dem Stadium, in dem die Allergie fortschreitet, ist ebenfalls nicht belegt. Gleichzeitig ist die Meinung, dass Allergien nicht selten Folge einer übermäßigen Schlackenbildung des Körpers sind, durchaus üblich.

Wie für Kinder, die Tatsache, dass Kinder Allergien zusammen mit Dysbacteriose (bestimmte Veränderungen in der Darmflora) entwickeln, was zu Nahrungsmittelallergien, Ekzemen oder atopischer Dermatitis führt.

Was sind die Symptome bei Erwachsenen?

Natürlich können Allergien sehr unvorhersehbar sein, aber Ärzte teilen die Symptome von Allergien bedingt mit allgemeinen und lokalen Symptomen.

Häufige Symptome

Häufige Symptome treten in der Regel bei allen Arten von Allergien auf. Unter ihnen:

  • Blässe der Haut
  • Temperaturerhöhung
  • Schüttelfrost
  • Druckabfall
  • Einige Bewusstseinsstörungen
  • Hemmung oder Bewegung.

Häufige Symptome sind auch charakteristisch für einen komplizierten Verlauf der Erkrankung, wenn ein anaphylaktischer Schock oder Angioödem auftritt.

Lokale Symptome

Lokale Symptome treten je nach Erscheinungsort auf:

  • Bronchialbaum und Nasopharynx: Kitzeln, Niesen, trockener Husten, verstopfte Nase, Rhinorrhoe, Atemnot, Atemnot, Atemnot, Keuchen, Würgen
  • Augen: Augenlidschwellung, Brennen und Jucken, Tränen, Rötung, Fremdkörpergefühl im Auge
  • Gastrointestinal: Übelkeit, Bauchschmerzen, häufiger Stuhlgang, Gasbildung
  • Haut: Papeln, Blasen, Empfindlichkeit gegen äußere Einflüsse (Kälte, Wasser, Sonne), trockene Haut, Juckreiz und Brennen.

Übrigens werden im Verlauf der Erkrankung häufig Symptome lokaler und allgemeiner Natur kombiniert.

Symptome je nach Art der Allergie

Die Symptome variieren häufig je nach Art der Erkrankung (durch das Allergen bestimmt), daher besprechen wir einige der häufigen Optionen.

Wärmeallergie

Diese Art von Allergie ist ziemlich selten. Die Reaktion entwickelt sich, wenn eine Person mit Wärme in Kontakt kommt (z. B. nach einem nicht sehr heißen Bad). Die Symptome reichen von Urtikaria bis zu großen Blasen. Das Symptom manifestiert sich sehr schnell.

Um die Diagnose dieser Art von Allergie zu bestätigen, können Sie jeden erhitzten Gegenstand (Temperatur ca. 48 Grad) am Körper befestigen und etwa drei Minuten lang halten.

Diese Variante des Allergieverlaufs wird wie andere Varianten behandelt. In diesem Fall bildet eine Allergie gegen Hitze sehr oft eine Allianz mit Sonnenallergien. Vorbeugung ist das Fehlen von Kontakt mit Wärme.

Sonnenallergie

Meistens an offenen Körperstellen sofort oder nach einiger Zeit rote Flecken. Es gibt übrigens eine Reihe von Provokateuren, deren Verwendung das Risiko einer Sonnenallergie erhöht. Das:

  • Kräuter: Hypericum, Schafgarbe
  • Früchte: Feigen und Kalk
  • Gemüse: Karotten, Sellerie, Dill und Fenchel
  • Drogen: Tetracyclin, Vitamin E, Griseofulvin, nichtsteroidale Entzündungshemmer, Teil von Antibiotika.

Dem Patienten wird eine angemessene Behandlung verordnet, wenn er die Ursachen der Krankheit feststellt. Es ist jedoch klar, dass Personen mit Sonnenallergien sich vor ultravioletter Strahlung schützen und Sonnenschutzmittel (mit einem hohen Grad an Schutz) verwenden sollten. Nun, wenn die Haupttherapie mit Sorbentien kombiniert wird.

Insektenstiche und Allergien

Es scheint, dass ein völlig sicherer Vorfall tatsächlich eine sehr ernste Bedrohung birgt. Diese Art von allergischer Reaktion ist mit lebensbedrohlichen Komplikationen verbunden:

Anaphylaktischer Schock

Bei einem anaphylaktischen Schock treten zunächst die typischen Symptome einer Allergie auf. Zuerst wird der Patient vom Patienten überreizt, dann wird sein Bewusstsein allmählich unterdrückt und dann kann er vollständig verloren gehen. Gleichzeitig treten Atmung und Herzschlag sehr häufig auf, es kommt zu Atemnot und der Blutdruck sinkt.

Die Bissstelle selbst hat auch charakteristische Symptome: Die Haut juckt und schwillt an, Rötung ist ausgeprägt.

Die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks nach Bissen besteht darin, dass sich die Symptome der Allergie bei Kindern oder Erwachsenen sehr schnell entwickeln, eine Person sich buchstäblich nicht schützen kann. Wir brauchen eine Notfallversorgung, ansonsten besteht ein sehr hohes Todesrisiko.

Allergiker können zu ihrem Schutz ein Anti-Schock-Kit bei sich tragen, das Sie mit einer Spritze einführen können. Der genaue Satz der Bestandteile hilft, einen Allergiker zu bilden.

Angioödem

Die Symptome dieser Komplikation sind Schwellungen im Gesicht und am Hals. Gleichzeitig erhält der Ödembereich einen ausgeprägten Rotton. Oft entwickelt sich eine gefährliche Schwellung der Atemwege. Wenn Sie dem Patienten nicht helfen, wird das Ödem zu groß und verstopft die Atemwege vollständig, was zum Tod führt.

Sperma-Allergie

Aus irgendeinem Grund ist diese Art von Allergie in den letzten Jahren ziemlich üblich geworden. Es gibt Risikofaktoren, die den weiblichen Körper für die Reaktion auf Samenflüssigkeit prädisponieren. Das:

  • Häufiger Wechsel der Sexualpartner
  • Urogenitale Infektionen
  • Allgemeine genetische Neigung.

Im Allgemeinen beschränken sich die Symptome bei erwachsenen Frauen dieses Typs auf lokalen Juckreiz und Schwellungen (Anzeichen treten nach dem Geschlechtsverkehr auf). Schwerere Fälle sind jedoch bekannt, wenn die Krankheit zu Unfruchtbarkeit führt.

Interessanterweise drückt sich eine solche allergische Stimmung nicht zwangsläufig auf den Samen aus: Er kann sich als Reaktion auf die Flüssigkeit eines bestimmten Mannes entwickeln.

Für die Behandlung muss eine Frau sich einer komplexen Therapie unterziehen (sie wird gemeinsam von einem Frauenarzt und einem Allergologen organisiert).

Behandlung

Alle Krankheiten, die in der Natur allergisch sind, werden mit bewährten Wirkstoffgruppen behandelt. Die Dosierung, die Reihenfolge der Anwendung und die Kombination von antiallergischen Arzneiformen wird vom behandelnden Arzt strengstens festgelegt. Sie können selbst keine Behandlung wählen: zu viele Nuancen. Und weil das Werkzeug, das Mama, beste Freundin oder Tante vom nächsten Eingang geholfen hat, Ihnen absolut nicht helfen kann. Bei unsachgemäßer Behandlung sind die Manifestationen aller Arten von Nebenwirkungen natürlich, die Krankheit selbst wird verschärft. Die Folgen sind oft irreversibel.

Verwenden Sie für die antiallergische Therapie die folgenden Gruppen von Medikamenten:

Antihistaminika

Heute haben diese Medikamente den Ruf der erfolgreichsten. Gleichzeitig sollte aus Fairness-Gründen beachtet werden, dass sie entweder sehr gut mit Allergien umgehen können oder im Gegenteil überhaupt nicht helfen. Bevorzugen Sie Medikamente der zweiten bis dritten Generation. Das:

Normalerweise dauert die Therapie mit diesen Medikamenten eine Woche (in einigen besonders schweren Fällen kann sie je nach Indikation bis zu einem Monat verlängert werden), während das Medikament selbst einmal täglich eingenommen wird.

Abgeleitete Säure

Dies ist eine sehr alte Gruppe von Medikamenten, deren Wirksamkeit gering ist, da sie nur verwendet werden, wenn die Krankheit in milder Form vorliegt:

Sie werden hauptsächlich in Form von Inhalationen, Sprays und Augentropfen produziert.

Glukokortikosteroid-Medikamente

Dies sind sehr leistungsfähige Werkzeuge, die ohne ärztliches Rezept nicht verwendet werden können. Sie werden in verschiedenen Formen hergestellt: Pillen, Injektionen, Mittel zur äußerlichen Anwendung. Unter ihnen:

  • Andvantan
  • Lokoyd
  • Nasonex
  • Fliksonaze
  • Metipred
  • Dexamethoson
  • Prednisol.

Diese Medikamente sind nur geeignet, wenn die Krankheit sehr schwierig ist. Die Behandlung ist aufgrund der möglichen Entwicklung von Nebenwirkungen kurz (nicht mehr als 5 Tage): Diabetes, Hypertonie, Magengeschwür.

Leukotrienrezeptorantagonisten

Geeignet für die Behandlung von Urtikaria und Asthma bronchiale. Das am häufigsten verwendete Medikament ist Singular. Wirksam in einer begrenzten Anzahl von Fällen, denn ohne die Empfehlungen des Arztes sollten Sie es nicht verwenden.

Sorbentien

Dies sind keine direkten antiallergenen Medikamente, aber sie sind sehr hilfreich bei der Entfernung der gleichen Allergene aus dem Körper. Tatsache ist, dass sich in der Regel Substanzen, die zum Auslöser einer allergischen Reaktion geworden sind, für eine gewisse Zeit ansammeln, während die Entfernung aus dem Körper schwierig und zeitaufwändig ist. Sorbentien helfen, das zu beheben. Die besten Ergebnisse zeigten Sorbentien für Hautsymptome der Krankheit. Die beliebtesten sind:

Immuntherapie

Hilft, Immunität gegen die Allergensubstanz zu schaffen. Eine solche Therapie wird nur von einem Allergologen in einem speziellen Raum oder in einem Krankenhaus durchgeführt.

http://allergiianet.ru/simptomy/kakie-simptomy-allergii-u-vzroslyx.html

Anzeichen von Allergien bei Erwachsenen

Anzeichen von Allergien bei Erwachsenen

Anzeichen von Allergien bei Erwachsenen

Die Manifestation einer Allergie hängt von der Überempfindlichkeit des Körpers ab und wird nach verschiedenen Merkmalen, Arten und Formen klassifiziert.

Solche Reaktionen liegen solchen Krankheiten zugrunde:

Die wichtigsten Arten von Allergien

Die häufigsten sind heute Photodermatose (Sonnenallergie), Enteropathie (Nahrungsmittelallergie) und Pollinose (Blütenallergie).

Ursachen von Allergien

Starke Immunität - das Versprechen unserer Gesundheit. Das Immunsystem schützt den menschlichen Körper vor fremden "Aliens" - Allergenen, die:

Allergiesymptome bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen ist das Hauptsymptom eines Immunungleichgewichts die Reaktion des Körpers auf die Bildung von Antikörpern. Erscheint:

Allergie-Behandlung

Der Behandlungsplan basiert auf den individuellen Merkmalen des Patienten, Hintergrunderkrankungen und gründlicher Diagnose, einschließlich zahlreicher Tests und Tests zur Identifizierung des Allergens.

Welchen Arzt sollte ich zur Behandlung kontaktieren?

Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels davon ausgehen, dass Sie Symptome haben, die für diese Krankheit charakteristisch sind, sollten Sie einen Allergologen um Rat fragen.

Anzeichen von Allergien bei Erwachsenen

Eine Allergie ist eine Reaktion des Körpers auf einen irritierenden Stoff, weshalb eine Person verschiedene Symptome und Komplikationen aufgrund der Krankheit entwickeln kann. Das Allergen selbst kann Staub, Pollen von Pflanzen während der Blüte, Medizin, Nahrung und vieles mehr sein.

Bevor man die Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Betracht zieht, die sehr unterschiedlich sein kann, ist zu beachten, dass Allergene nach Ansicht der Wissenschaftler nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich sein können. Solche Substanzen werden im Körper gebildet. Sie werden Endoallergene genannt und sind Proteinverbindungen.

So kann eine Person in Gegenwart von angeborenen Endoallergenen von den ersten Tagen nach der Geburt an schweren Allergien leiden. Die charakteristischen Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen helfen, diese Krankheit von anderen pathologischen Zuständen zu unterscheiden.

Nur bei der Entwicklung von Allergien leidet eine Person unter starkem Juckreiz der Haut oder Abrieb, der unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen auftritt. Ein charakteristisches Zeichen für eine allergische Reaktion ist auch, dass alle Symptome sehr schnell auftreten (manchmal tritt die Reaktion nach nur 1-2 Minuten auf). Andere Krankheiten können sich nicht sofort manifestieren.

Die häufigsten Anzeichen einer Allergie können festgestellt werden:

Die Hauptsymptome einer Überempfindlichkeit gegen Allergien hängen von dem spezifischen Allergen ab, das eine unerwünschte Reaktion im Körper verursachen kann. Bei der Empfindlichkeit der Haut beim geringsten Kontakt mit einem Allergen kann eine Person daher Hautausschläge, Rötungen und Reizungen erfahren.

Bei Nahrungsmittelallergien kann der Patient leicht Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und andere Verdauungsstörungen entwickeln. Allergiesymptome bei Erwachsenen sind rein individuell. Sie werden durch eine bestimmte Art von Allergie verursacht.

Es ist wichtig zu wissen, dass Allergien als Krankheit jedes Jahr häufiger werden. Dies ist durch einen starken Rückgang der Lebensbedingungen in der Umwelt, eine verstärkte Verwendung verschiedener Chemikalien, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen können, sowie eine unzureichende Lebensmittelqualität gerechtfertigt.

So leiden heute mehr als 80% aller Menschen auf der Erde unter verschiedenen Arten von Allergien, was auf die Massenprävalenz dieser Krankheit hindeutet. Die Allergie kann von verschiedenen Arten sein.

Die häufigsten Arten dieser Krankheit sind:

  1. Reaktion auf Schimmel
  2. Glutenfrei.
  3. Auf Essen.
  4. Für Drogen.
  5. Am Fell von Katzen oder Hunden, die von verstopfter Nase, Hautausschlag und anderen Anzeichen begleitet werden.
  6. Für Staub und Pollen.
  7. In der Sonne und kalt.
  8. Auf Latex.
  9. Bei Insektenstichen.
  10. Für verschiedene Chemikalien (besonders häufig geschieht dies bei einem Kind).

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen: Manifestationen im Körper

Es ist wichtig zu wissen, dass die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen nicht immer ausgeprägt sind. Dies hängt weitgehend von dem spezifischen Allergen ab, das den Ausschlag oder andere Reaktionen im Körper verursacht hat (Fotos verschiedener Symptome dieser Reaktionen finden Sie in den Internet-Ressourcen). Manifestationen von Allergien bei Atemstillstand können verschiedene Ursachen haben.

In diesem Zustand zeigen sich die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Form von Erstickung, Husten oder Druckgefühl in der Brust.

Mit der Entwicklung einer allergischen Rhinitis entwickelt eine Person häufiges Niesen, Husten, starken Juckreiz in der Nase und im Schleimhautaugen sowie ein Keuchen in der Lunge. Außerdem tritt häufig eine reichliche Schleimabgabe aus der Nase auf, die nach der Verwendung herkömmlicher Nasentropfen nicht beseitigt wird. Hautmanifestationen der Allergie (sie tritt im Frühjahr bei Katzenfell oder Blütenpflanzen auf) tritt meist in Form von Dermatosen oder Urtikaria auf. In diesem Zustand zeigen sich die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Form von starkem Juckreiz der Haut, Abschälen und Rötung der Epidermis.

In fortgeschrittenen Fällen kann eine Person Hautausschläge, Hautblasen, Ekzeme und Schwellungen erfahren. Manifestationen von Augenallergien treten in der Regel in Form einer Konjunktivitis auf, die von starkem Augenjucken, Schleimhautödem und verstärktem Zerreißen begleitet wird. Diese Phänomene werden mit einer verstopften Nase kombiniert.

Gastrointestinale Symptome einer allergischen Reaktion äußern sich in der Regel mit folgenden Symptomen:

Sehr oft wird Asthma bronchiale zum Zeichen einer Allergie. Sie wird begleitet von einem Gefühl des Erstickens, Hustens, einer Schwellung des Kehlkopfes und Kurzatmigkeit. Eines der gefährlichsten Anzeichen einer Allergie ist das Quincke-Ödem. Es geht mit einer Verschlechterung des Sehvermögens, dem Auftreten charakteristischer Blasen auf der Haut und Juckreiz einher.

In Abwesenheit einer Behandlung geht dieser Zustand mit einem Ödem des Kehlkopfes und Erstickung einher. Anaphylaktischer Schock gilt als gefährlichste und schwerste Manifestation einer Allergie. Es kann nur wenige Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten, während es mehr als eine Stunde dauern kann, um es mit Medikamenten zu entfernen.

Wenn Sie wissen, dass eine Person einen anaphylaktischen Schock hat, kann dies folgende charakteristische Merkmale haben:

Falls eine Person diese Symptome hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Katzen und anderen Allergenen bei Erwachsenen

Eine der häufigsten Allergien ist eine Allergie gegen ein Lebensmittelprodukt. Besonders gefährlich ist die Reaktion des Körpers auf Gluten, das in Getreide (Weizen, Hafer, Gerste und anderes Getreide) enthalten ist.

Die folgenden Symptome sind charakteristische Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen für Gluten:

  1. Gelenkschmerzen
  2. Vitaminmangel
  3. Schneller Gewichtsverlust ohne triftigen Grund.
  4. Allgemeine Verschlechterung des menschlichen Zustands und der Schwäche.
  5. Flatulenz und Bauchschmerzen.
  6. Gestörte Hocker und Durchfall.

Eine Zitrusallergie entwickelt sich normalerweise, wenn das menschliche Immunsystem beeinträchtigt ist.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Die Symptome einer Zitrus-Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen sind:

  1. Schwellung des Ohres und Hörverlust.
  2. Tränen und laufende Nase.
  3. Rote Augen
  4. Rhinitis.

Eine Allergie gegen Meeresfrüchte entwickelt sich normalerweise aufgrund einer Proteinintoleranz, die in solchen Produkten enthalten ist. Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen manifestieren sich in diesem Fall als Würgen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Hautjucken und Anschwellen der Zunge. Sehr charakteristisch sind die Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Erwachsenen. Sie erscheinen durch direkten Kontakt einer Person mit einem Tier oder seinem Fell.

Und sie manifestieren sich in Form von Hautausschlägen, Urtikaria, Tränenfluss, Hautjucken und ständigem Niesen. Husten, Keuchen und verstopfte Nase treten ebenfalls auf. Es ist wichtig zu beachten, dass die Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Erwachsenen von der Schwere der Wirkung eines solchen Allergens auf den Körper und der allgemeinen Vernachlässigung der Krankheit abhängen. Diese Art von Allergiemedikamenten wird eliminiert.

Die Anwendung von Volksheilmitteln ist nur nach Erlaubnis des Arztes möglich. Stauballergien sind in der Regel durch akute Rhinitis, Husten, verstopfte Nase und Tränen gekennzeichnet. In diesem Zustand benötigt die Person unter der Aufsicht eines Arztes die richtige Auswahl der Medikamente und die Kursbehandlung. Die Reaktion auf einen Insektenstich kann sich in Form von Larynxödem, Erstickung und Angioödem manifestieren. Es gibt auch einen Hautausschlag und Juckreiz.

Die Behandlung allergischer Reaktionen hat folgende Behandlungsprinzipien:

  1. Kontaktbeschränkung mit dem Allergen.
  2. Empfang von Sorbentien.
  3. Einnahme von Antihistaminika zur Beseitigung von Allergien. Dies können Loratadin, Zirtek, Suprastin oder Tavegil sein. Sie beseitigen die Anzeichen einer Allergie und normalisieren den Zustand des Patienten.
  4. Akzeptanz von Hormonpräparaten.
  5. Verwendung von Steroid-Tropfen und -Sprays für Nase und Augen (Nazarel, Avamys usw.).

Die Behandlung muss von einem Arzt überwacht werden.

Denken Sie daran, dass Selbstbehandlung für Ihre Gesundheit gefährlich ist! Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt! Die Informationen auf der Website werden ausschließlich zu populären und pädagogischen Zwecken präsentiert und geben keinen Hinweis auf medizinische Richtigkeit und keine medizinische Richtigkeit. Sie sind keine Handlungsanweisungen.

Anzeichen von Allergien bei Erwachsenen

  • Topiary selber machen
  • So reduzieren Sie die ESR im Blut
  • Wie man Klettenöl auf das Haar aufträgt
  • Was träumt monatlich von Blut
  • Die schönsten Brünetten
  • Die schönste Augenfarbe
  • Was für ein Mädchen, das mag
  • Kunden für den Masseur

Allergie ist eine pathologische Reaktion, die im menschlichen Körper auftritt, wenn das Immunsystem mit fremden Antigenen in Kontakt kommt. Allergene sind Substanzen, die bei Erwachsenen einen Allergie-Angriff auslösen, meistens einige Tiere, Staub, Pollen und Chemikalien.

Ursachen

Allergien können sich unabhängig vom Alter einer Person entwickeln. Bei kleinen Kindern kann es auf einigen Lebensmitteln erscheinen, verschwindet jedoch mit dem Alter. Oder im Gegenteil, ein Erwachsener hat beispielsweise eine Allergie gegen eine bestimmte Pflanze, obwohl dies nicht in der Kindheit war. In der Regel vergehen im Alter alle Allergien, die ein Leben lang vorhanden waren. In den meisten Fällen werden Allergien vererbt. Wenn einer der Eltern darunter leidet, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind dieselbe Krankheit zeigt, 30%, und beide sind 60%.

Bei Erwachsenen ist ein Faktor, der häufig das Auftreten von Allergien auslöst, die ungünstigen Umweltbedingungen. Fälle von solchen Allergien treten häufiger bei Menschen auf, die in der Nähe von Fabriken und Unternehmen leben, die körpergefährdende Güter herstellen oder in solchen Industrien arbeiten. Rauchen, Alkoholkonsum und minderwertige Lebensmittel provozieren auch das Auftreten komplexer allergischer Anfälle bei Erwachsenen. Allergene können mit Nahrung, beim Einatmen und durch die Haut in unseren Körper eindringen.

In der Medizin gibt es heute eine ganze Reihe von Erkrankungen, die mit Allergien bei Erwachsenen einhergehen, und jede davon hat ihr eigenes klinisches Bild. Die häufigsten Allergien sind Rhinitis, Asthma, Urtikaria, Ekzeme und Augenallergien. Die Besonderheit solcher Allergien bei Erwachsenen ist, dass die Körpertemperatur auch vor dem Hintergrund einer hellen Klinik immer normal bleibt und es keine eitrigen Veränderungen gibt.

Die allergische Rhinitis wird auch als Heuschnupfen bezeichnet. Zu den Gründen für die Entwicklung der saisonalen Rhinitis bei Erwachsenen gehören die Hauptgründe:

  • Hausstaubmilben;
  • Pflanzenpollen;
  • Haare und Haarschuppen einzelner Tiere.

Anzeichen solcher Allergien beim Menschen manifestieren sich in Form von verstopfter Nase, Juckreiz im Hals, in den Ohren und in der Nase. Außerdem leiden fast alle Erwachsenen mit einer solchen Allergie unter einer Erkältung. Bei atopischer Dermatitis oder Ekzemen, die durch Allergien hervorgerufen werden, sind Anzeichen eines Hautausschlags auf der Haut, der mit dem Allergen in Kontakt gekommen ist. Auch bei Erwachsenen können Rötungen, Juckreiz und trockene Haut auftreten.

Allergische Konjunktivitis äußert sich meistens durch entzündliche Gewebevorgänge, die die Augenlider und den Augapfel bedecken. Anzeichen dieser Krankheit bei Erwachsenen sind:

  • Augenlidödem;
  • Rötung der Innenseite der Augenlider und Augen;
  • juckende Augen

Asthmatische Allergien bei Erwachsenen äußern sich als Schwierigkeiten beim Einatmen und Ausatmen, da sie auf einen entzündlichen Prozess und einen plötzlichen Bronchospasmus zurückzuführen sind. Aufgrund dieser Entzündung verengt sich das Lumen der Bronchien und die Luft kann nicht frei in die Lunge gelangen. Daher besteht der Symptomkomplex, der sich bei Asthma in Asthma manifestiert, in Atemnot, einem Engegefühl in der Brust und Husten.

Eine andere allergische Erkrankung ist Urtikaria. Im Gegensatz zur atopischen Dermatitis können bei Urtikaria alle Hautbereiche betroffen sein, unabhängig davon, ob sie mit dem Allergen in Kontakt gekommen ist oder nicht. Die häufigsten Anzeichen für Urtikaria bei Erwachsenen sind:

Oft haben Erwachsene Nahrungsmittelallergien. Zu den Symptomen zählen: Gelenkschmerzen, starke Schwellung und Gelbfärbung der Augen, Blässe und Trockenheit der Haut, Verdauungsstörungen, laufende Nase.

Komplikation

Anaphylaktischer Schock ist ein Zustand allergischer Ätiologie bei Erwachsenen, in dem die größte Gefahr für das menschliche Leben besteht. Menschen, die anfällig für Nahrungsmittelallergien sind, können unmittelbar nach dem Essen innerhalb von Minuten sehr gefährliche Reaktionen haben, die ohne medizinischen Eingriff tödlich sein können.

Bei einem anaphylaktischen Schock bei Erwachsenen ist nicht eines der Systeme beteiligt, sondern mehrere gleichzeitig. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um das Atmungs- und Herz-Kreislaufsystem. Häufige Anzeichen für eine solche allergische Erkrankung sind:

  • eine starke Abnahme des Blutdrucks;
  • krampfende Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und häufiges Erbrechen;
  • Larynxödem, manchmal von hoher Schwere;
  • Änderungen in der Haut, auf denen rote Streifen erscheinen;
  • verstopfte Nase.

Außerdem hat ein Erwachsener eine Angst, die sich manchmal in Panikfurcht verwandelt. Bei einer solchen Komplikation der Allergie bei Erwachsenen besteht eine Verletzung der Durchblutung aller inneren Organe, und ihre Arbeit wird gestoppt, es treten Schwierigkeiten oder Keuchen, Krämpfe, schneller Puls und kalter Schweiß auf.

Bei Verdacht auf Allergien sollten Sie so bald wie möglich ein vollständiges Blutbild und andere Labortests durchführen, die Ihr Arzt Ihnen vorschreibt, um die Substanzen zu bestimmen, die solche Krankheiten verursachen.

http://stop-allergies.ru/priznaki-allergii-u-vzroslyh/
Weitere Artikel Über Allergene