Geruch bei Erkältung verloren

Ohne Geruch und Geschmack wirkt die Welt langweilig, eintönig und langweilig. Trotz der Tatsache, dass der Geruch und Geschmack nicht mit so wichtigen Sinnesorganen wie Sehen und Hören verglichen werden kann, ist es sehr und sehr schwierig, ohne Geruch zu leben. Sie können das Lieblingsaroma des Kaffees am Morgen nicht spüren, zeigen keine Angst, wenn plötzlich der Geruch von Brennen, und schätzen die neue Parfümfreundin nicht. Es ist noch schlimmer, ohne Geschmack zu leben - magst du eintöniges Essen ohne Geschmack?

Sie können den Geruch und Geschmack zurückgeben, aber zuerst müssen Sie sich entscheiden, dass Sie diese wichtigen und dringend benötigten Sinne verlieren können.

Warum gehen Geruch und Geschmack verloren?

In der Nase hat eine Person eine Riechhöhle, deren Oberfläche sich von der Schleimhaut unterscheidet. Dieser Hohlraum enthält eine Vielzahl von Rezeptoren, die Informationen über verschiedene Gerüche an das Gehirn senden. Nachdem das Gehirn diese Informationen verarbeitet hat, merkt es sich und bindet den Geruch an ein bestimmtes Ereignis. Wir alle wissen, wie frische Erdbeeren oder Orangen riechen. Manchmal kann der Geruch mit etwas Unangenehmem in Verbindung gebracht werden - all dieser mühevollen Arbeit des Gehirns. Manchmal können jedoch fremde Gerüche aufgrund von Schleimhautschwellungen nicht einfach in die Riechhöhle eindringen - das heißt, der Geruch bewegt sich einfach nicht. Es gibt mehrere Gründe, die zum Geruchs- und Geschmacksverlust führen.

  1. Die häufigste und häufigste Ursache ist eine laufende Nase. Dies gilt insbesondere, wenn die Rhinitis längere Zeit nicht behandelt wird. Das Virus gelangt auf die Schleimhaut, wodurch sich Schleim entwickelt, Schwellungen auftreten. Bei Virusinfektion gehen Körper und Geschmack verloren.
  2. Verletzungen, Brüche und Krümmungen des Nasenseptums verhindern auch, dass der Geruch in das Innere eindringt.
  3. Verschiedene Wucherungen, Polypen, Tumore blockieren auch den Durchgang in die Riechhöhle.
  4. Manchmal ist der Geschmacks- und Geruchverlust auf eine allergische Reaktion zurückzuführen. Wenn Staub, Pollen, Tierhaare und andere Allergene in die Nase gelangen, beginnt die Schleimhaut auch Schleim und Schwellung zu erzeugen.
  5. Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und andere Entzündungen in den Nasenanhängern sowie chronische Formen dieser Krankheiten führen häufig zu Geschmacksverlust und Riechqualitäten.
  6. Häufig ist der Geruchsverlust auf eine Überdosierung von Vasokonstriktor-Tropfen zurückzuführen. Jeder weiß, dass diese Medikamente den Zustand des Patienten lindern sollen, aber keine heilenden Eigenschaften haben. Solche Tropfen können nicht mehr als 3-4 Mal am Tag verwendet werden, sie können nicht länger als 5 Tage verwendet werden, ansonsten besteht Sucht. Bei ständiger Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen atrophieren die Gefäße, sie können sich nicht zusammenziehen und sich öffnen, ihre Ernährung ist gestört, was zu Geruchsverlust führt.
  7. Manchmal kann der Geruchs- und Geschmacksverlust aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper einer Frau auftreten. Dies wird häufig während der Schwangerschaft nach Beginn der Einnahme neuer oraler Kontrazeptiva während der Menstruation beobachtet.
  8. Wenn in Ihrer Arbeit ständig Gifte, Chemikalien und Gerüche von Farben und Lacken eingeatmet werden, kann der Geruch darunter leiden.
  9. Raucher, die ihre Rezeptoren langsam von Jahr zu Jahr töten, klagen oft über Geruchslosigkeit und Geschmack. Das Wiederherstellen der Fähigkeit, Gerüche aufzufangen, ist oftmals einfach unmöglich.

Sicher kennen Sie den ungefähren Grund für den Geruchs- und Geschmacksverlust. Wenn Sie aufhören, plötzlich Gerüche und Geschmack zu fühlen, ohne ersichtlichen Grund, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Wie man den Geruch und Geschmack zurückgibt

Wenn Sie nicht bereit sind, den Status Quo zu ertragen, sollten Sie versuchen, Ihre Gefühle zurückzubekommen, um die Aromen der Welt wieder zu genießen.

  1. Behandlung Zuerst müssen Sie die Schwellung der Schleimhaut entfernen, und dafür müssen Sie die Ursache einer Erkältung beseitigen. Wenn Sie allergische Rhinitis haben, nehmen Sie Antihistaminika, nehmen Sie bei Erkältung entzündungshemmende Medikamente. Verwenden Sie Vasokonstriktor-Tropfen, aber nicht, wenn Sie schon lange darauf angewiesen sind.
  2. Gymnastik Sehr effektive Gymnastik für die Nase. Es verbessert die Blutzirkulation in der Nasenhöhle, wodurch die Rezeptoren aktiviert werden können. Versuchen Sie, die Flügel der Nase zu öffnen, während Sie die Muskeln anspannen. Halten Sie diese Position eine Minute lang und wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  3. Massage Massieren Sie die Nasenflügel mehrmals täglich mit den Fingern. Es fördert die Durchblutung, verbessert die Rezeptorfunktion.
  4. Aufwärmen Sie können die Nasenhöhle mit einer Ultraviolettlampe erwärmen. Wenn dies nicht der Fall ist, verwenden Sie eine normale Lampe. Richten Sie Licht und Wärmestrahlen auf die Nase, so dass sich die Lampe in einem Abstand von 25 cm zu Ihrem Gesicht befindet. Das Aufwärmen sollte für eine Woche täglich erfolgen.
  5. Einatmen Es ist sehr effektiv, heiße Luft zu atmen, die die Nasenhöhle von innen desinfiziert und auf das Virus trifft. Wenn Sie der Flüssigkeit zum Inhalieren die ätherischen Öle von Minze und Eukalyptus hinzufügen, können Sie die Schwellung der Schleimhaut sofort beseitigen. Um die Fähigkeit, Gerüche und Geschmack wahrzunehmen, wiederherzustellen, können Sie die folgende Zusammensetzung zum Inhalieren herstellen. Calendula abkochen, Zitronensaft, ätherisches Öl und etwas Kümmel dazugeben. Atmen Sie die Brühe der gekochten Brühe ein - sie sind sehr nützlich, um den Geruchssinn wiederherzustellen und gegen die Kälte.
  6. Spülen Es ist sehr wirksam gegen Erkältung und zur Wiederherstellung der Geschmacksknospen. Spülen Sie die Nase mit Salzwasser mit einem kleinen Kessel ab - setzen Sie die Nase in ein Nasenloch, so dass die Flüssigkeit aus dem zweiten Nasenloch austritt. Wenn dieses Verfahren für Sie nicht möglich ist, tropfen Sie die auf Meerwasser basierende Nasenmedikation ein - Aquamaris, Delphi, Humer.
  7. Tropfen Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Schleimhaut übergetrocknet ist, verwenden Sie Nasentropfen auf der Basis von medizinischen Ölen, z. B. Pinosol.

Vergessen Sie nicht die Luftqualität in dem Raum, in dem Sie sich befinden. Es ist sehr wichtig, dass die Raumluft feucht ist und die Nasenschleimhaut nicht austrocknet.

Volksmedizinische Mittel zur Wiederherstellung von Geruch und Geschmack bei Erkältung

  1. Bereiten Sie kleine Tampons aus Watte vor, die in Honig angefeuchtet und in die Nase gelegt werden soll. Honig hat antiseptische Eigenschaften, es hilft, die Rezeptoren wiederherzustellen.
  2. Der scharfe Geruch von Meerrettich, Zwiebeln, Senf und Knoblauch hilft, den Geruchssinn wiederherzustellen. Atmen Sie diese Aromen so oft wie möglich ein.
  3. Wiederherstellen der Fähigkeit, Gerüche zu fangen, kann Rauch sein. Verbrennen Sie einen Zweig Wermut, geschälte Zwiebeln oder Knoblauch und atmen Sie den Rauch ein. Sehr bald können Sie fremde Gerüche und Geschmäcke wieder genießen.

Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, eine Erkältung schnell und sicher zu beseitigen.

Nachdem die laufende Nase vollständig geheilt ist, kann der Geruchs- und Geschmackssinn innerhalb von 7 bis 10 Tagen wiederhergestellt werden. Wenn Gerüche und Geschmacksempfindungen nach Ablauf der angegebenen Zeit nicht wieder in Ihr Leben zurückkehrten, ist möglicherweise eine schwerwiegendere Fehlfunktion im Körper aufgetreten. In diesem Fall müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Achten Sie auf Ihre Gesundheit und lassen Sie sich nicht erkälten, um nicht unter einer langweiligen und eintönigen Welt zu leiden.

http://howtogetrid.ru/kak-bystro-vernut-obonyanie-i-vkus-pri-nasmorke/

Was zu tun ist und wie der Geruchssinn bei einer Erkältung zurückgegeben werden kann

Schnupfen - ein Problem, das häufig im Leben einer Person auftritt. Geruchsverlust bei einer Erkältung dabei ist ein häufiges Vorkommnis, das als Folge einer Verschlimmerung der Krankheit auftritt. Mit der Niederlage beider Nasenhälften erkennt ein Mensch keine Gerüche mehr. Die Fähigkeit, verschiedene Gerüche wahrzunehmen, ist im Leben eines Menschen extrem wichtig. Daher ist es das Ziel eines jeden, der die Möglichkeit nimmt, die Welt sinnlich wahrzunehmen, eine Krankheit schnell loszuwerden.

Dazu müssen Sie zunächst herausfinden, warum im Allgemeinen ein Problem mit dem Geruchssinn vorliegt. Informationen über jedes wahrgenommene Aroma werden durch verschiedene Rezeptoren in der Riechhöhle übertragen und vom Gehirn verarbeitet. So kann eine Person bestimmte Gerüche mit einzelnen Ereignissen in Verbindung bringen und hat in der Zukunft bereits Vorstellungen darüber, wie rauer Asphalt oder ein Apfel riecht.

Warum verschwindet der Geruchs- und Geschmackssinn in der Kälte?

Der Grund liegt in der Schwellung der Schleimhaut, die das Eindringen verschiedener Fremdgerüche in die Nasenhöhle verhindert. Dementsprechend gibt es nichts zu tun: Es werden keine Gerüche beobachtet. Bei der Geschmackswahrnehmung geschieht alles auf ähnliche Weise, da die Rezeptoren, die die Zunge bedecken, für sie verantwortlich sind. Bei akuten Formen verschiedener Krankheiten hört der Geschmack auf zu gefallen.

Die Hauptursachen für Geruchsverlust:

  1. Die häufigste Ursache ist eine Rhinitis. Wenn Sie die Behandlung aufgeben, kann sich das Problem verschärfen. Eine Virusinfektion kann zu Verlust und Geschmack führen.
  2. Verletzung des Nasenseptums, Fraktur, Krümmung.
  3. Schließen der Passage verschiedener Wucherungen und Tumoren.
  4. Allergische Reaktion auf Umweltbedingungen (Pappelflusen, Hundehaare, Blütenstaub).
  5. Überdosis Tropfen, die zur Verengung der Blutgefäße dienen. Ein solches Medikament hat keine therapeutischen Eigenschaften und dient dazu, den Zustand des Patienten zu lindern. Um sich nicht an die Tropfen zu gewöhnen, werden sie nicht länger als fünf Tage empfohlen.
  6. Hormonelle Störungen können auch den Geruchs- und Geschmacksverlust erheblich beeinflussen.
  7. Rauchen über einen längeren Zeitraum wirkt sich notwendigerweise auf die Rezeptoren aus.

Wenn die Ursache nicht klar ist und es immer noch unmöglich ist, den Geruch und Geschmack zu spüren, und wenn dies plötzlich passiert, kann der Besuch beim Arzt erst später verschoben werden. Nur ein Fachmann kann die richtige Diagnose stellen.

Wie kommen die Geruchs- und Geschmackserlebnisse zurück?

Um die Schwellung der Schleimhaut zu entfernen, ist es notwendig, die Ursache ihrer Manifestation auszuschließen. Es ist notwendig, das Problem nicht zu verschließen, sondern es zu behandeln. Bei allergischer Rhinitis wenden Sie sich besser an Antihistaminika. Wenn es eine Erkältung ist, müssen Sie auf entzündungshemmende Medikamente achten. Wenn bei einer Erkältung der Geruchssinn verloren geht, müssen Sie eine der folgenden Methoden anwenden, um sich wieder in Betrieb zu setzen:

  • Inhalation. Wenn Sie wieder die Fähigkeit erwerben, Gerüche zu unterscheiden, hilft dies, den Virus zu besiegen. Heißluftdämpfe, die den Hohlraum desinfizieren und Bakterien beseitigen, helfen dabei wirksam. Schwellungen können entfernt werden, wenn Sie ätherische Öle hinzufügen. Mit medizinischer Ringelblume, Zitronensaft, ätherischem Pfefferminzöl, können Sie die Zusammensetzung für die Inhalation von Dämpfen herstellen. Gleichzeitig wird nicht nur der Geruchssinn wiederhergestellt, sondern er erinnert sich auch nicht mehr an eine laufende Nase;
  • Waschen Die Wiederherstellung der Arbeitsaktivität der Rezeptoren, die für die Geschmackswahrnehmung verantwortlich sind, wird durch das Waschen unterstützt. Wasser mit Salz hilft effektiv bei Erkältungen. Um die Nasenhöhle zu spülen, können Sie einen kleinen Wasserkocher verwenden. Die Komposition sollte in ein Nasenloch gegossen werden, so dass sie aus dem anderen austritt. Ersatzverfahren dient Drogen auf der Grundlage von Meerwasser;
  • fällt Wenn die Schleimhaut trocken ist, müssen Nasentropfen verwendet werden.

Die Qualität der Luft, die Sie atmen, ist auch von erheblicher Bedeutung. Bei ungenügender Luftfeuchtigkeit beginnt die Trocknung der Schleimhäute zu stören, was sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirkt.

Volksheilmittel, um den Geruch und Geschmack wiederherzustellen

Die Frage, wie man den Geruchssinn bei einer Erkältung zurückgeben kann, wurde lange vor Ihrer Geburt gestellt. Sie können sich erholen, indem Sie sich der traditionellen Medizin zuwenden, die verschiedene Methoden anbietet, um das Problem zu lösen. Wenn es für Sie einfacher ist, zu Hause behandelt zu werden, sind diese Methoden ideal für Sie.

Was tun, wenn der Geruchssinn während einer Erkältung verschwunden ist?

  1. Nutzen Sie den Honig: Er muss auf Wattestäbchen aufgetragen werden. Dieses Produkt wirkt sich positiv auf Rezeptoren aus und stellt ihre Arbeit wieder her. Eine laufende Nase sollte in wenigen Tagen verschwinden: Die antiseptischen Eigenschaften des Produkts tragen dazu bei.
  2. Geruch kann auch dazu führen, dass der Geruch zurückkommt. Wenn inhalierte Aromen von Meerrettich, Senf oder Knoblauch abgegeben werden, wird die Aktivität der Rezeptoren wiederhergestellt.
  3. Rauch ist nach wie vor eines der wirksamsten Mittel, um die Welt wieder erlebbar zu machen. Wenn Sie es mit einer bestimmten Frequenz einatmen, können Sie wieder verschiedene Geschmacksrichtungen und Geschmackserlebnisse wahrnehmen. Verbrennen Sie dazu einen Zweig mit Wermut oder Zwiebelschale.
  4. Verwenden Sie das Volksheilmittel - Balsam "Star". Das Aufsetzen auf die Brust trägt zur Inhalation von Menthol-Dämpfen bei. Mit ihrem regelmäßigen Eintritt in die Nasenhöhle verschwindet eine laufende Nase in kurzer Zeit.
  5. Mit Mumiye geschmolzenes Lammfett hilft gut gegen die Kälte. Wattestäbchen in Brühe getaucht, Sie müssen die Schleimhaut schmieren.
  6. Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um eine Erkältung loszuwerden, ist das Erwärmen der Füße. Um wieder die Möglichkeit zu finden, die Aromen einzuatmen und den Geschmack der Speisen zu spüren, ist es notwendig, eine spezielle Brühe vorzubereiten, in der Sie Ihre Beine senken müssen. Dazu das Wasser auf 50 Grad erhitzen und Salz, Soda und Senf dazugeben. Lassen Sie Ihre Füße etwa zehn Minuten in der zubereiteten Zusammensetzung und wischen Sie sie anschließend mit einem trockenen Tuch ab. Für eine bessere Wirkung verwenden Sie Jod und salben sie mit den Füßen. Sie müssen danach immer warm bleiben: Tragen Sie Wollsocken über Baumwollsocken, um Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie das Verfahren vor dem Zubettgehen durchführen, können Sie morgens wieder angenehme Gerüche genießen.
  7. Kaufen oder kochen Sie Ihr eigenes Propolis. Diese Tinktur gibt Ihnen die Möglichkeit, eine große Liste von Krankheiten loszuwerden, und ist ein nützliches Medikament bei der Behandlung von Rhinitis. Zum Selbstkochen nehmen Sie die Produktstücke und füllen Sie sie mit einer alkoholischen Lösung. Bis zur Fertigstellung müssen Sie die Abkochung sieben Tage lang halten. Verwenden Sie einen kühlen Ort vor Sonnenlicht. Rühren Sie die Lösung von Zeit zu Zeit. Benetzen Sie Watte in Propolis und legen Sie sie für eine Weile in die Nasenhöhle. Eine Woche sich regelmäßig wiederholender Eingriffe führt zu Ergebnissen: Geschmack und Empfindungsempfindlichkeit kehren zu Ihnen zurück.

Geschmack und Geruch können ihrer Anwesenheit in Ihrem Leben nicht sofort gefallen. Es dauert normalerweise sieben bis zehn Tage. Geschieht dies nicht nach dem Fälligkeitsdatum, liegt eine Fehlfunktion im Körper vor. Dann zögern Sie nicht die Reise zum Arzt auf dem Rückweg: Gehen Sie zu einem Spezialisten, um in Zukunft keine Komplikationen zu haben.

Wann ist der Geruchsverlust der Grund für die Operation?

Wenn der Geruch von Ihrem Körper nicht richtig wahrgenommen wird, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Die Frage, wie man den Geruch nach einer Erkältung zurückgeben kann, ist der beste Antwortspezialist. Eine solche Behandlung wird durchgeführt, wenn der Patient sich nicht mehr die Nase putzt und nicht an der Nasenausfluss leidet, sondern Restphänomene den Alltag stören.

Die Radikalmethode wird auch verwendet, wenn sie nicht ohne Polypen oder zystische Formationen ist. Und auch wenn das Nasenseptum gekrümmt war. Neben der chirurgischen Behandlung können Chemotherapie und Bestrahlung eingesetzt werden. Dies geschieht, wenn ein maligner Tumor entdeckt wird.

Prävention

Um später nicht mit ähnlichen Problemen zu leiden und auch nicht weiter unter Geschmacksverlust und Riechempfindungen zu leiden, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen. Dies hilft, ähnliche Vorfälle in der Zukunft zu vermeiden und Ihre Gesundheit zu stärken:

  1. Versuchen Sie, die Behandlung rechtzeitig durchzuführen, und verlieren Sie nicht den Moment, wenn schwerwiegende Komplikationen auftreten. Rhinitis und konventionelle akute Atemwegsinfektionen werden im Anfangsstadium viel einfacher und schneller behandelt als bei akuten Formen. Und dann müssen Sie sich nicht fragen, wie Sie den Geruchssinn nach einer Erkältung mithilfe eines chirurgischen Eingriffs wiederherstellen können.
  2. Wenn die Inzidenz einen beispiellosen Anstieg erfährt, sollten Sie Ihrer Gesundheit mehr Aufmerksamkeit widmen. Spülen Sie Ihre Nase mit Brühen und speziellen Lösungen, trinken Sie Vitamine.
  3. Vereinbaren Sie regelmäßig eine Pause mit Aromatherapie-Sitzungen. Verwenden Sie heilende ätherische Öle, die Ihrer Gesundheit zugute kommen.
  4. Lehnen Sie sich nicht ab, Sport zu treiben, sondern üben Sie sie mäßig aus. Überladen Sie Ihren Körper nicht.
  5. Essen Sie natürliche Produkte, die mit Vitaminen angereichert sind. Versuchen Sie, solche in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen.
  6. Geben Sie das Anlassen nicht auf und stärken Sie das Immunsystem Ihres Körpers. Vor allem, wenn Sie kürzlich eine Krankheit hatten: Sie wird sich schnell erholen

Erwähnenswert sind vasokonstriktorische Medikamente, die sehr sorgfältig und vor allem nach Einnahme durch einen Spezialisten eingenommen werden sollten. Ignorieren Sie nicht die Anweisungen für dieses Medikament und versuchen Sie es nicht lange zu nehmen, da es süchtig macht.

Ein integrierter Behandlungsansatz wird helfen, die mit den Geruchseigenschaften verbundenen Probleme und die Beachtung von Präventionsempfehlungen schnell zu beseitigen - um sie in Zukunft zu beseitigen. Es ist besser, das Auftreten der Krankheit zu verhindern, als später auf Probleme bei der Behandlung zu stoßen.

http://lor-orvi.ru/simptomy/nasmork/kak-vernut-obonyanie-pri-nasmorke/

Was tun, wenn der Geruchssinn in der Kopfkälte verloren geht?

Es gibt Fälle, in denen Rhinitis (laufende Nase) unangenehme Folgen hat, nicht nur in Form von Komplikationen - Sinusitis und andere Sinusitis -, sondern auch allerlei funktionelle Ungleichgewichte, wie z. B. einen gestörten Geruchssinn.

Der Patient versteht nicht immer sofort, was los ist, und während die Nase läuft, denkt er, dass dies eine besondere Manifestation von Rotz ist. In jedem Fall sollten Sie nicht raten, was zu tun ist, wenn Ihr Geruchs- und Geschmackssinn bei einer Erkältung verschwunden ist. Sie sollten jedoch rechtzeitig einen Arzt oder einen HNO-Arzt aufsuchen, wo nach einer Untersuchung und anderen diagnostischen Maßnahmen dieses Problem gelöst werden kann. Die Umsetzung aller Empfehlungen eines Spezialisten wird dazu beitragen, alle negativen Auswirkungen der Wahrnehmung von Geruch und Geschmack schnell zu beseitigen.

Welche Arten von Riechstörungen gibt es?

Vor der Verschreibung einer Behandlung bestimmt der Arzt, welche Beeinträchtigung der Geruchsentwicklung beim Patienten aufgetreten ist. Geruch kann die folgenden Arten von Störungen haben:

  • Hyposomie - der Patient fühlt schlecht riechende Substanzen (insbesondere nicht ausgeprägt), aber die Funktion des Geruchs bleibt teilweise erhalten;
  • Anosmie - der Patient riecht nicht (der Geruchssinn fehlt völlig) - die Erkrankung tritt häufiger vor dem Hintergrund starker Infektionen oder nach einem Schlaganfall auf;
  • Kakosmia - Illusionen des Geruchs, wenn der Patient einen unangenehmen normalen Geruch hat (dieser Typ ist selten und steht nicht in Zusammenhang mit Atemproblemen);
  • Hypersomie - verstärkter Geruchssinn (häufiger bei Verletzung der Psyche).

Jede Art von Riechverzerrung ist ein Problem, das die Vitalaktivität der Patienten beeinträchtigt. Patienten werden gereizt, Depressionen, Apathie und andere negative Symptome treten auf.

Warum verschwindet der Geruchssinn bei Erkältung (Ursachen) und was tun?

Die Rhinitis selbst tritt häufig vor dem Hintergrund von allgemeinem Unwohlsein, Fieber, Schleimhautödem der Atemwege, Atemstörungen der Atemwege, schwacher Geruchsempfindlichkeit auf.

Die Patienten haben weniger Appetit, und man hört oft, ich spüre immer noch nichts, alles ist geschmacklos, ich werde nicht essen. Es sei darauf hingewiesen, dass keines der Haushalte dieser Ablehnung Beachtung schenkt und nicht aufpasst, und in der Regel verstopft eine laufende Nase und der Geruchssinn wird wiederhergestellt.

Der Hauptgrund für die Verschlechterung des Geruchs ist die entzündete und geschwollene Nasenschleimhaut, die dieses Problem unterstützt. Sie tritt vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen, Erkältungen, Pollinose, aller Art von allergischer Rhinitis, Sinusitis und anderen nichtspezifischen Erkrankungen der Nasenhöhle auf, die mit Funktionsstörungen der Schleimhäute einhergehen.

Oft wird die Ursache des Geruchsverlusts zu einer unkontrollierten Instillation von Nasentropfen oder einer begleitenden Pathologie des Zentralnervensystems (Zentralnervensystem).

Natürlich ist der gestörte Geruchssinn nicht immer ein Begleiter der gewöhnlichen Erkältung, und selbst wenn es so aussieht, dass der Patient sich maximal eine Woche nach der Krankheit erholt, merkt der Patient, dass sich alles wieder erholt hat, und das wunderbare Gefühl, sein Lieblingsessen zu riechen und zu schmecken, kehrte zu ihm zurück.

Wenn Patienten ratlos sind, stellen Sie die Frage: "Was tun, der Geruchssinn ging während einer Erkältung verloren, und was tun, damit er sofort wiederkehrt?" Alarm auslösen.

Es ist ermutigend, dass sich der Geruchssinn in den meisten Fällen schnell normalisiert, die Hauptsache ist nicht die Panik, weil Jedes Ungleichgewicht des Nervensystems hemmt alle Erholungsprozesse im Körper.

Praktisch jeder Arzt, der an Grippe, Halsschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündung oder Bronchitis erkrankt ist, schreibt eine Kontrolldiagnose vor: Kardiogramm und Laborblutuntersuchungen, und diese Studien werden erst nach 7-10 Tagen durchgeführt. Sogar eine leicht erhöhte Temperatur mit allen fehlenden Symptomen kann innerhalb eines Monats beobachtet werden - dies ist eine Art „Temperaturschwanz“.

Daher ist alles individuell - jemand ist für maximal 5 Tage krank, während für andere eine vollständige Rehabilitation nach 12–30 Tagen erfolgt. Auch bei Gerüchen hat jeder seine eigene Erholungsphase.

So ist eine Woche vergangen, und der Geruchssinn hat sich nicht erholt, vielleicht lässt die Krankheit den Patienten für eine lange Zeit einfach nicht los oder es treten Probleme mit dem Riechnerv auf, andere Pathologien sind ebenfalls nicht ausgeschlossen. Eine ausführliche Antwort wird vom Arzt gegeben.

3 Gründe für den Geruchsverlust

Der traditionelle Ansatz zur Behandlung von Gerüchen

Nach einer festgestellten Diagnose (Art der Riechstörung) führt der Hals-Nasen-Ohrenarzt einen Behandlungsplan durch. In der Regel wird eine lokale und allgemeine Therapie verschrieben.

Die Behandlung eines Geruchssinns nach einer Erkältung beginnt mit der Rehabilitation der Nasenhöhle und der Beseitigung aller Ursachen, die die Atmung durch die Nase behindern. Vasokonstriktor-Tropfen (Tizin, Naphthyzin, Galazolin, Naphazolin) zuweisen, wenn persistierendes Ödem vorhanden ist. Wenden Sie Verfahren zum Waschen der Nasenhöhle mit Salzlösungen an und führen Sie auch eine Instillation der Nase mit Silberlösungen durch - Protargol oder Halsband.

In einigen Fällen greifen sie auf einen chirurgischen Eingriff zurück, wenn Polypen, Adenoide oder andere anatomische Probleme eine ständige Ursache für verstopfte Nase und Ödeme der Schleimhäute sind und katarrhalische Erkrankungen diesen chronischen Prozess nur verstärken.

Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die Immunkorrektur, die das Wiederauftreten der Krankheit verhindert. Imudon, Kagocel, Likopid, Echinacea-Präparate, homöopathische Mittel werden verschrieben.

Manchmal wird eine endonasale Verabreichung von Arzneimitteln durchgeführt - dies ist eine Novocain-Blockade oder Injektionen einer Hydrocortison-Suspension. Drinnen vorgeschriebene Medikamente Valerian, Motherwort, Brom.

Gute Ergebnisse werden durch physiotherapeutische Methoden gegeben: Lasertherapie, UHF, Darsonvalization, UV-Bestrahlung, Elektrophorese (mit Dimedrol), Inhalation (Dimexid + Hydrocortison), Magnetfeldtherapie.

Lesen Sie hier die Besonderheiten der Inhalation bei grüner Erkältung.

Diese Mittel heilen effektiv eine laufende Nase und können den Geruchssinn normalisieren. Es gibt keine Schwellung in der Nase - die Beeinträchtigung des Geruchssinns der Atemwege geht rasch zurück.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Riechstörungen

Müde von der Medikamenten-Therapie versuchen Patienten in medizinischen Foren herauszufinden: "Wenn Sie erkältet waren, war der Geruchssinn verschwunden. Was tun, gibt es sichere nationale Methoden zur Behandlung dieser Krankheit?"

Gibt es eine Krankheit, bei der „Gottes Erste-Hilfe-Ausrüstung“ keine Rettungshilfe bietet? Bei Riechstörungen gibt es natürlich eigene Krankenwagenrezepte. Betrachte sie.

Instillation mit Meerrettichsaft ("schlechte" Instillation)

Volksmedizin ist beliebt, und sogar die Namen medizinischer Heilmittel bringen selbst die düstersten Patienten zum Lächeln.

Frische Meerrettichwurzel gereinigt und auf einer feinen Reibe gerieben. 1:10 mit Wasser gezüchtet. Zweimal täglich begraben, 2 Tropfen. Wenn diese Zucht ein brennendes Gefühl verursacht, ist es besser, dieses Rezept nicht zu verwenden. Diese Methode funktioniert schnell, wörtlich ab der fünften Prozedur, der Geruchssinn wird normalisiert.

Einatmen

Die Grundlage für die Inhalation können die folgenden Mittel sein:

  • gekochte Kartoffeln;
  • ätherische Öle von Basilikum, Eukalyptus, Wacholder, Tanne, Lavendel;
  • Infusionen von Kamille, Ringelblume, Kiefernknospen, Huflattich.

Zu Hause wird die Inhalation durch Inhalation von Dämpfen über einem Kochtopf mit einer medizinischen Mischung durchgeführt. Der Patient sitzt auf einem bequemen Stuhl und wird gebeten, seinen Kopf leicht nach vorne zu neigen und mit der Nase ein ruhiges Atmen durchzuführen. Die Dauer der Eingriffe beträgt 5–7 Minuten.

Derzeit verkaufen Apotheken viele Geräte zur Inhalation, die modernsten - Vernebler. Das Gerät ist mit einem speziellen Behälter zur Abhilfe und verschiedenen Düsen zur Durchführung von Prozeduren ausgestattet. Der Vorteil von Verneblern ist die klare Abgabe des Arzneimittels an den Bestimmungsort (Paare fliegen während des Verfahrens nicht herum).

Infusionen zur Inhalation werden mit einem Esslöffel Rohmaterial pro 200-300 ml kochendem Wasser hergestellt. Bestehen Sie 20–40 Minuten lang darauf, filtern Sie und füllen Sie den Tank mit Inhalationsflüssigkeit.

Ätherische Öle für Verfahren werden wie folgt verdünnt: Nehmen Sie 5–7 Tropfen ätherisches Öl in einen Topf mit heißem Wasser (1–1,5 Liter), mischen Sie es gut und beginnen Sie mit Inhalationen.

Zitronenether-Inhalationen

Die Zusammensetzung der Wirkstoffmischung:

  • Zitronensaft - 10 Tropfen;
  • 3 Tropfen Lavendel oder anderes ätherisches Öl;
  • ein Glas kochendes Wasser.

Diese Mischung wird einmal täglich verwendet. Während der Eingriffe muss der Patient einen scharfen Atemzug nehmen (forciert). Zum Inhalieren geeigneter herkömmlicher Kochtopf oder Vernebler.

Menthol-Kampfer Nasentropfen

Das Werkzeug ist einfach vorbereitet: Kampferöl und Mentholöl werden zu gleichen Teilen gemischt (unmittelbar vor der Instillation). Zweimal täglich 3 Tropfen der Mischung in die Nasengänge injizieren. Die Behandlung dauert eine Woche. Stellt der Patient eine Verbesserung des Geruchs fest, wird die Behandlung früher abgebrochen. Diese Tropfen haben einen ziemlich stechenden Geruch, der sogar einen geschwächten Geruchssinn auslösen kann.

Es gibt auch Beispiele für die Behandlung von Anosmia durch zweimaliges Einatmen von Ammoniakdämpfen (der Patient nimmt nur jeweils einen Atemzug mit zwei Nasenflügeln gleichzeitig).

Sie können andere scharfe Schneidewerkzeuge verwenden: Knoblauch oder Zwiebelbrei (ohne Allergie), Terpentin, Essig, Kaffeebohnen und sogar ein Paar Mondschein.

Spülen der Nase mit Jodsalz

Zuerst wird eine auf Meersalz basierende Lösung hergestellt: Pro 100 ml warmem Wasser werden 10 g Salz aufgenommen, dann werden 4 Tropfen Jod zugesetzt. Die Mischung wird bis zur vollständigen Auflösung aller Komponenten geschüttelt. Waschen Sie die Nasengänge zweimal täglich mit einer 2-ml-Einmalspritze. In jedes Nasenloch wird 1 ml Lösung gegossen.

Schöllkrautsaft

Celandine Fruchtsaft wird dreimal täglich 2 Tropfen geträufelt. Das erste Verfahren sollte mit einem Tropfen begonnen werden. Wenn keine allergische Reaktion vorliegt, setzen Sie die Behandlung fort, bis sich der Zustand in der vorgeschlagenen Dosierung verbessert.

Rüben-Tropfen mit Honig

Fügen Sie in frischen Rübensaft 1/2 Teelöffel Limettenhonig hinzu. Die Nasenmischung dreimal täglich einfüllen, bis der Geruch und Geschmack wiederhergestellt sind. Nehmen Sie für ein Verfahren 2 bis 5 Tropfen in jedes Nasenloch. Das Gerät ist ideal für die Behandlung in der Pädiatrie.

Andere Rezepte mit Honig aus der Erkältung wurden ebenfalls auf unserer Website überprüft.

Balsam "Stern"

Balsam sollte nicht den inneren Teil der Nase reiben, genügend kleine Schmierung in der Nase, den Nasenflügeln, dem Bereich der Kiefer- und Stirnhöhlen. Die Behandlung wurde bis zu 5 Tage fortgesetzt.

Für kalte Inhalationen (direkt durch die Nase) sind auf Menthol basierende Nasenstifte geeignet. Ein Sternchenstift zeigt sich gut.

Medizinische Turunda-Nase

Die kurativen Turunds, die mit den folgenden Volksheilmitteln gesättigt sind, helfen Ihnen, die Fähigkeit des normalen Riechens und Schmeckens wiederherzustellen.

  • Flüssiger Honig (vorzugsweise im Mai, für Kinder können Sie geschmolzenen Honig mit Butter 1: 1 herstellen);
  • Propolislösung (1: 1 mit Wasser) oder Öl-Propolis-Gemisch (1: 1);
  • halbe Mumie mit Olivenöl;
  • Aloesaft (einzeln verdünnt, um sich nicht zu entzünden);
  • Kalanchoe-Saft (1: 1 mit Wasser).

Turunda wird normalerweise vor dem Zubettgehen angewendet. Sie werden am besten aus einem sterilen Verband hergestellt und zu kleinen "Dochten" gedreht. Der fertige Turunda ist reichhaltig mit einer therapeutischen Substanz geschmiert und wird, abhängig von der Toleranz, für 5–15 Minuten tief in die Nasengänge eingeführt. Während des Eingriffs atmet der Patient durch den Mund. Sie können alternative Verfahren durchführen. Zuerst behandeln wir ein Nasenloch, dann das andere.

Wenn sich der Zustand durch die Verwendung von Turundum verschlechtert: Juckreiz, Schwellung, Niesen treten auf, brechen Sie die Behandlung sofort ab. Sie können dem Patienten 5–10 Tage lang ein Antiallergikum geben: Loratadin, Claritin, Suprastin oder andere Mittel.

Der Komplex von Maßnahmen zur Wiederherstellung des Geruchs

Um den Geruchssinn schnell wiederherzustellen, wurde ein systematischer Ansatz empfohlen, mit dessen Hilfe alle Körperkräfte auf die Rehabilitation konzentriert werden können. Die beliebtesten Methoden zur Behandlung von Hyposomie und Anosmie vor dem Hintergrund von Infektionen der Atemwege sind:

  • Nasentropfen von Kohlsaft;
  • Massage von Nasenrücken, Nasenflügeln und Nasennebenhöhlen mit ätherischen Ölen;
  • Aromatherapie mit Nadeln (tägliche Sitzungen mit Aromalampen zu Hause für 30 Minuten pro Tag);
  • Gymnastik für die Nase (erzeugen Sie eine Art Spannung in den Nasengängen und entspannen Sie sich dann);
  • Atemmeditationen und Yoga;
  • Inhalation schwelender Wermutdämpfe.

Auch große Hilfe:

  • Inhalation, Turunda, Instillation und Spülen der Nase mit Hilfe verschiedener Volksheilmittel;
  • Spa-Behandlung;
  • schwimmen;
  • Spaziergänge in Nadelwäldern sowie an den Ufern von Meeren und Flüssen mit Jodwasser (Desna-Fluss);
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben
  • entspannende Meditationen für das Nervensystem.

Die Entstehung einer Krankheit ist mit einer bestimmten Ursache und prädisponierenden Faktoren verbunden, und wir möchten oft mit diesem Problemkomplex allein mit einem Medikament umgehen. Um den Geruchssinn wiederherzustellen, müssen Sie nur ein wenig arbeiten und dem Körper helfen, den „Zusammenbruch“ zu beseitigen, und unser Rat wird auf jeden Fall zur Lösung dieses Problems beitragen.

Top-Tipps für die Rückkehr von Geruch und Kälte

http://lor-explorer.com/lechenie-soplej/chto-delat-esli-pri-nasmorke-propalo-obonyanie

Was tun, wenn der Geruch und Geschmack verloren geht. Ursachen und Behandlung

Was tun, wenn Geruch und Geschmack verschwunden sind und die Nase nicht riecht?

In den Fällen, in denen diese Krankheit, auch wenn sie nicht für viele gilt, mit einer Verschlechterung der Wahrnehmung von Aromen oder sogar des Geschmacks einhergeht, beginnen die Menschen, Alarm zu schlagen und nach Wegen zu suchen, um sie wiederherzustellen.

Die Ursachen und die Behandlung dieser Störung werden in diesem Artikel beschrieben.

Gründe oder warum verschwinden Geruch und Geschmack?

Es scheint, dass die Unfähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, eine Kleinigkeit ist, ohne die es einfach zu leben ist.

Wenn ein Mensch jedoch eines seiner Hauptgefühle verliert, erkennt er seinen wahren Wert.

Schließlich verliert er teilweise die Lust am Essen und kann sich selbst Gefahr laufen lassen, ein verdorbenes Produkt zu sich zu nehmen, ohne dabei die Möglichkeit zu haben, Duft und "unangenehme Lieblinge" zu erleben.

Gleichzeitig wirkt die umliegende Welt nicht mehr so ​​bunt wie zuvor. Daher ist es äußerst wichtig, darüber nachzudenken, wie der Geruch und Geschmack bei einer Erkältung wiederhergestellt werden kann.

Die Unfähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, wird am häufigsten vor dem Hintergrund von Erkältungen beobachtet, begleitet von einem Nasenausfluss (Rhinitis). Je nach Verschlechterung der Riechfunktion gibt es:

  • Hyposmie (teilweise Abnahme der Schärfe des Geruchs);
  • Anosmie (völlige Unempfindlichkeit gegenüber Aromastoffen).

Akute Rhinitis ist die häufigste Ursache für Hyposmie oder sogar Anosmie. Sie entsteht durch den Fall sowohl der lokalen als auch der allgemeinen Immunität und der Aktivierung von Mikroorganismen, die immer auf den Schleimhäuten absolut gesunder Menschen leben.

Da der Körper seine Fähigkeit verliert, seine Fortpflanzung zu hemmen, infizieren Mikroorganismen Gewebe und rufen den Beginn des Entzündungsprozesses hervor.

Dies wird begleitet von dem Auftreten von Schwellungen und dem Austrocknen der Schleimhaut. Anschließend wird es durch serösen Erguss (eine spezielle Flüssigkeit, die während einer Gewebeentzündung auftritt) angefeuchtet.

Die Menge an Schleim steigt allmählich an, der Erguss sammelt sich teilweise unter der oberen Schleimhautschicht und bildet Blasen, mit der Folge, dass er abplatzen kann und die Bildung von Erosion auslösen kann.

Bei all diesen Prozessen können Rezeptoren, die gegenüber aromatischen Verbindungen empfindlich sind und sich im oberen Teil der Nasenhöhle befinden, durch Schleim blockiert oder beschädigt werden.

Daher können sie nicht auf Reize reagieren und senden daher ein Signal an das Gehirn. Dies erklärt die Tatsache, dass der Geruchssinn nach der Kälte verloren ging.

Die Verschlechterung der Fähigkeit, den Geruch verschiedener Substanzen wahrzunehmen, ist jedoch nicht die einzige mögliche Folge einer Rhinitis. Oft kommt es zu einem gleichzeitigen Verlust von Geschmack und Geruch.

Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass eine Person Geschmack und Aroma oft unwillkürlich verwechselt. Wahre Geschmacksempfindungen entstehen als Reaktion auf das Eindringen von salzigen, sauren oder süßen Substanzen auf die Zunge, da spezielle Rezeptoren, die sich in verschiedenen Teilen der Zunge befinden, für ihre Wahrnehmung verantwortlich sind.

Für ihre vollständige Wahrnehmung ist die gleichzeitige Teilnahme von Geschmacksanalysatoren und Riechrezeptoren erforderlich. Daher kann die Tatsache, dass eine Person gewohnt ist, den Geschmack eines Gerichts zu berücksichtigen, leicht sein Aroma sein.

Achtung! Wenn der Patient aufgehört hat zu riechen und keine Nasenausfluss beobachtet wurde, ist es unbedingt erforderlich, einen Neurologen zu konsultieren, um Hirnpathologien und andere schwere Erkrankungen auszuschließen.

Wenn der Geruchssinn verschwunden ist: Was tun in diesem Fall?

Und sind Geruch und Geschmack wirklich verschwunden? Es kommt oft vor, dass der Patient sagt: "Ich habe keine Gerüche...", "Ich habe keinen Geschmack von Essen und Geruch", aber es stellt sich heraus, dass dies nicht der Fall ist.

Um das Vorhandensein von Hyposmie genau zu überprüfen, gibt es sogar einen speziellen Test in der Medizin - die Olfaktometrie.

Sein Wesen besteht in der abwechselnden Inhalation von Dämpfen von 4–6 Duftstoffen, die in gekennzeichneten Fläschchen enthalten sind.

Für den Patienten wird eines der Nasenlöcher mit einem Finger festgeklemmt, und ein Gefäß mit einer Substanz wird im Abstand von einem Zentimeter zum anderen platziert. Der Patient sollte einen Atemzug nehmen und antworten, was er fühlt. Traditionell verwendet:

  • 0,5% Essigsäurelösung;
  • reiner Weingeist;
  • Tinktur aus Baldrian;
  • Ammoniak.

Diese Substanzen sind in der Reihenfolge der Geschmacksverstärkung aufgelistet, daher ist es möglich, den Grad der Beeinträchtigung der Geruchsfunktion durch den Geruch zu beurteilen, den die Person riechen kann.

Ein solcher Test kann auch zu Hause durchgeführt werden, ohne dass spezielle Lösungen, geeignete und gewöhnliche Haushaltsgegenstände und Produkte vorhanden sind.

Der Test besteht aus mehreren Schritten, der Übergang von einem zum anderen wird erst nach erfolgreichem Abschluss des vorherigen durchgeführt. Dem Patienten wird angeboten zu riechen:

  1. Alkohol (Wodka), Baldrian und Seife.
  2. Salz und Zucker.
  3. Parfüm, Zwiebel, Schokolade, Lösungsmittel (Nagellackentferner), Instantkaffee, erloschenes Streichholz.

Wenn einer von ihnen nicht erkannt werden konnte, ist dies ein deutliches Zeichen für eine Abnahme der Riechfunktion und ein Grund, sich an das HNO-Zentrum zu wenden, um herauszufinden, wie der Geruch und der Geschmack bei Erkältung wiederhergestellt werden können.

Wenn der Geruchssinn während einer Erkältung oder nach einer Erkältung verschwunden ist.

Oft klagen Patienten, dass der Geschmack und der Geruch aufgrund einer Erkältung verschwunden sind. Solche Symptome können auftreten, wenn:

Rhinitis:

  • akut;
  • chronisch;
  • allergisch
akute und chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen:
  • Antritis;
  • Ethmoiditis;
  • vorne;
  • Sphenoiditis
Die Ursachen für ein verschlechtertes Instinkt sind viel seltener:
  • Ozena;
  • Sklerom;
  • Polyposis.

Daher ist die Wahrnehmung von Duftstoffen bei Erkältungen, Grippe und anderen akuten Infektionen der Atemwege am häufigsten verzerrt.

Gleichwohl können auch solche häufigen Erkrankungen, die mit Rhinitis wie Sinusitis, Frontalitis und anderen einhergehen, vorangehen.

Und da sie sich häufig vor dem Hintergrund der Krümmung des Nasenseptums entwickeln, wird den Patienten häufig eine Septumplastik verordnet.

Diese Operation, deren Zweck es ist, das Septum zu nivellieren und die Atmung zu normalisieren, ist notwendig, um die Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung der Entzündungsprozesse in den Nasennebenhöhlen und folglich die Verletzung des Duftes zu beseitigen.

Leider sind Septoplatiker jedoch keine Garantie dafür, die Fähigkeit zur normalen Geruchsunterscheidung wiederherzustellen, da degenerative Veränderungen in der Schleimhaut und die Entwicklung von Hyposmie oder sogar Anosmie möglich sind.

Obwohl die Krümmung des Septums selbst in keiner Weise die Fähigkeit einer Person beeinflusst, alle möglichen Aromen wahrzunehmen. Quelle: nasmorkam.net

Degenerative Veränderungen der Schleimhaut können nicht nur als Folge einer Septumplastik auftreten, sondern auch nach versehentlicher Beschädigung durch Fremdkörper.

Sprechen Sie in solchen Situationen über die Entwicklung einer traumatischen Rhinitis. Ursache des Auftretens können nicht nur Makroobjekte sein, sondern auch kleine Feststoffteilchen, z. B. Kohle, Staub, Metall, enthalten in:

  • rauchen;
  • Aerosole;
  • verschiedene Industrieemissionen usw.

Es wurde auch beobachtet, dass sich die Schärfe des Geruchs und die Geschmackswahrnehmung mit dem Alter verschlechtern. Diese Veränderungen können als physiologisch bezeichnet werden, da sie durch die "Schwächung" der entsprechenden Rezeptoren verursacht werden.

Normalerweise bemerken ältere Menschen, dass sich der Geruch nach einer Erkältung verschlechtert hat. Dies kann auf eine Schädigung der Rezeptoren aufgrund des aktiven Verlaufs des Entzündungsprozesses zurückzuführen sein, die dann nicht vollständig wiederhergestellt wird. Daher können ältere Menschen nach der Genesung über Hyposmie klagen.

Wie kann der Geruchssinn wiederhergestellt werden?

Die genaue Antwort auf diese Frage kann natürlich nur einen Spezialisten geben.

Ein qualifizierter Arzt wird in der Lage sein, die wahren Ursachen für das Auftreten von Verstößen zu finden und diese rasch zu beseitigen.

Jede Selbstmedikation kann das Problem nur verschlimmern und die Rückkehr zur Normalität verschieben.

Trotz der Tatsache, dass es verschiedene Volksheilmittel gibt, die helfen, mit dem Problem fertig zu werden, sollten Sie den Otolaryngologen fragen, ob sie verwendet werden können.

Abhängig von den Gründen für die Verschlechterung der Riechfunktion kann der Arzt eine Reihe von Medikamenten verschreiben, um ihn wiederherzustellen, darunter:

  • Naphazolin (Naphthyzinum);
  • Xylometazolin (Galazolin);
  • Oxymetazolin (Nazol);
  • Tramazolin (Lasolvan Reno) usw.

Diese Medikamente gehören zu den Vasokonstriktor. Im Zentrum ihrer Aktionen stehen Mechanismen, die das Anschwellen der Schleimhaut beseitigen. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie länger als 5-7 Tage zu verwenden, da sie süchtig machen und ihre Wirksamkeit verlieren.

Im schlimmsten Fall entwickelt sich eine medikamentöse Rhinitis, die von einer ständigen Rhinitis begleitet wird, die viel schwieriger zu bewältigen ist als beispielsweise eine akute.

Wenn Hyposmie die Folge einer allergischen Rhinitis ist, werden den Patienten Antihistaminika und in schweren Fällen lokale Kortikosteroide verschrieben:

  • Chlorpyramin (Suprastin);
  • Loratadin (Claritin);
  • Erius (Eden);
  • Telfast;
  • Ketotifen;
  • Nasonex;
  • Fliksonaze;
  • Beclomethason usw.

Wenn die Sinusitis zur Ursache der Hyposmie geworden ist, erfolgt die Behandlung ausschließlich unter HNO-Kontrolle. Jede Selbstbehandlung kann in solchen Fällen zu tragischen Konsequenzen führen, da Entzündungen in den Nebenhöhlen zu Sepsis, Meningitis und anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen führen können.

Daher müssen in solchen Fällen alle Maßnahmen, die dazu beitragen, den Geruchs- und Geschmackssinn im Falle einer Erkältung wiederherzustellen, mit dem Hals-Nasen-Ohrenarzt abgestimmt werden.

http://nasmorkam.net/propalo-obonjanie-i-vkus-chto-delat/

Warum war der Geruch verloren und wie kann man ihn zurückbekommen?

Geruchsverlust (Anosmie) ist ein ernstes Problem, das nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Gesundheit beeinträchtigt. Wenn der Geruchssinn verschwunden ist, verwenden Sie sofort Medikamente aus der Apotheke oder traditionelle Methoden der Medizin, um Komplikationen zu vermeiden.

Wenn der Geruchssinn verschwunden ist - finden Sie den Grund heraus, um ihn ohne Komplikationen zurückzugeben.

Die Gründe für den Geruchsmangel

Geruchsverlust oder Anosmie werden als angeborenes oder erworbenes Merkmal eingestuft.

Angeborene Anosmie wird durch einen Atemwege Unterentwicklung verursacht. Diese Pathologie ist häufig mit einer nicht standardmäßigen Entwicklung der Nase oder des Gesichtsteils des Schädels einher. Der zentrale Geruchs- und Geschmacksverlust tritt hauptsächlich bei Erkrankungen auf, die auf der Gehirnaktivität und dem zentralen Nervensystem beruhen.

Krankheiten, bei denen es zu einem Geruchsverlust im Gehirn kommt:

  • akute oder chronische Beeinträchtigung der Gehirnaktivität aufgrund arteriosklerotischer Veränderungen;
  • Tumorbildungen des vorderen Lappen des Gehirns;
  • Enzephalomyelitis;
  • Meningitis;
  • traumatische Hirnverletzung;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • Ethmoiditis;
  • Arachnoiditis

Ursachen erworben Anosmie Ärzte nennen periphere oder zentrale Pathologie. Periphere Reduzierung des Geruchs (hyposphresia) erfolgt direkt im Nasenbereich. Hyposmie, die einen viralen Ursprung hat, z. B. bei laufender Nase, Sinusitis, SARS, Grippe oder nach einer Erkältung, ist nach der Behandlung vollständig wiederhergestellt.

Turbinate Hypertrophie kann das Verschwinden des Geruchssinns hervorrufen

Zu den peripheren Anzeichen von Geruchsmangel gehören:

  • Funktionsstörungen - Schwellung der Nasenschleimhaut nach einer Viruserkrankung. Nach der Behandlung verschwindet die Pathologie;
  • Atemwegsverletzungen - Krümmung oder Hypertrophie der Nasengänge, tumorartige Formationen in der Nasenhöhle;
  • Altersgründe - senile Atrophie der Nasenhöhle mit einer Abnahme der Schleimproduktion;
  • essentielle Läsionen - Entzündung, Verbrennung oder Verletzung des Nasopharynx.

Für die meisten peripheren Anzeichen für eine Verschlechterung charakteristischen Geruch und Geschmack Empfindungen von Lebensmitteln.

Welcher Arzt soll angesprochen werden?

Wenn die Nase zu riechen gestoppt wird, müssen Sie auf otorhinolaryngology gelten. Die Diagnose erfolgt auf Basis einer Patientenbefragung, einer externen Untersuchung, einer medizinischen Untersuchung und einer Analyse der erhaltenen Daten. Wenn eine zerebrale Anosmie festgestellt wird, muss der Patient einen Neuropathologen oder einen Neurochirurgen konsultieren.

Bei den ersten Problemen mit dem Geruchssinn wenden Sie sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt

Diagnose

Wenn der Patient keine Gerüche wahrnimmt, ist es wichtig, die Ursache der Pathologie schnell und genau zu bestimmen.

Medizinische Forschungsmethoden umfassen:

  1. Abklärung der Symptome und äußere Untersuchung der Nase.
  2. Radiographie oder Rhinoskopie der Nasennebenhöhlen.
  3. Ultraschall der Nasenhöhle.
  4. MRT oder CT-Scan der Nasenhöhle, Nasennebenhöhlen oder des Gehirns.
  5. Olfaktorische Tests mit starken Gerüchen.
  6. Identifizieren Sie die Schwelle der Wahrnehmung.

Ultraschall-Untersuchung der Nasenhöhle wurde durchgeführt, um die Ursache für den Verlust obanyaniya zu bestimmen

Die Olfaktometrie wird durchgeführt, um die Schärfe der Geruchswahrnehmung zu messen. Eine spezielle Vorrichtung in Form eines Hohlzylinders mit Aromastoffen bestimmt die Schwelle der Empfindungen des Patienten und die Erkennung von Gerüchen.

Wenn der Patient keine vollständige Wahrnehmung hat, verschreibt der Arzt einen CT-Scan des Gehirns, um die Ursachen der Anosmie zu ermitteln.

Medikamentöse Behandlung

Je nach Ursache der Pathologie werden Vorbereitungen vorgeschrieben.

  1. Vasokonstriktive Medikamente. Naphthyzinum, Galazolin, Nazivin, Nazol.
  2. Antihistaminika Alleron, Loratadin, Suprastin, Tsetrin, Eden, Zodak.
  3. Salzlösungen Aqua Maris, Akvalor, Reno stoppen Salzlösung.

Naphthyzinum hat eine vasokonstriktorische Wirkung und wird zur Behandlung der Pathologien der Nasengänge verwendet.

Wie kann der Geruchssinn wieder hergestellt werden?

Neben der traditionellen medizinischen Behandlung erfreuen sich Volksheilmittel im Kampf gegen einen schwachen Geruchssinn auch bei Patienten großer Beliebtheit. Der besondere Vorteil dieser Behandlung ist, dass sie zu Hause verabreicht werden kann.

Salzbäder

Wenn die Nase plötzlich aufhört zu atmen, spülen Sie mit Kochsalzlösung. Saline Flüssigkeit hat antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften ausgeprägt.

Waschen mit Salz Nase von Schleim aus den Nasengängen zu lösen

Lösen Sie in 200 ml warmem Wasser 2 Gramm Meersalz oder gewöhnliches Salz auf, Sie können einen Tropfen Jod hinzufügen. Injizieren Sie die Nasenlochlösung durch den Mund. Die Flüssigkeit kann nicht verschluckt werden, also spucken die Reste der Lösung aus. Lesen Sie mehr zum richtigen Spülen.

Zitrone Inhalation

Zitronensaft enthält eine große Menge Vitamin C, das die Reproduktion einer Virusinfektion durch Stimulierung der Immunreaktion unterdrücken kann.

Fügen Sie in 200 ml warmem Wasser einen Esslöffel Zitronensaft und 5 Tropfen ätherisches Öl (Pfefferminz oder Lavendel) hinzu. Bringe die Lösung zum Kochen und atme darüber. Eine Zitronentherapie wird jeden Tag zwei Wochen lang durchgeführt.

Propolis

Behandeln Sie die Nasenhöhle mit einer Lösung aus Propolis, um die Entwicklung von Bakterien auf den Schleimhäuten zu stoppen

Wirkt als natürliches Antibiotikum, beseitigt rasch die Entwicklung pathogener Mikroflora und stärkt das Immunsystem.

Propolis mit Butter und Pflanzenöl im Verhältnis 1: 3 mischen. Mischung, um einen Tampon zu befeuchten und legen Sie sie in das Nasenloch für 15 Minuten. Die Prozedur wird höchstens zweimal am Tag durchgeführt.

Essig

Aufgrund der entzündungshemmenden und bakteriziden Eigenschaften von Essig ist es sehr effektiv bei der Behandlung von Erkrankungen der viralen Ätiologie.

Erhitzen Sie etwas Essig in der Pfanne und atmen Sie die Dämpfe ein. Achten Sie darauf, keinen Essig in Ihren Augen zu lassen.

Inhalation mit Basilikumöl

Verwenden Sie ätherisches Basilikumöl, um hartnäckige Verstopfungen der Nase zu behandeln.

Ätherisches Öl ist nützlich bei der langwierigen Form der Rhinitis. Mischen Sie 200 ml heißes Wasser mit 5 Tropfen Basilikumöl. Atmen Sie den Geruch ein und decken Sie den Behälter mit einem Handtuch ab.

Zwiebelschale brennt

Das Einatmen von Rauch aus der verbrannten Hülle ist wirksam bei chronischer Verstopfung der Nase. Für das Verfahren können Sie immer noch die getrockneten Estragon oder Knoblauch Schale verwenden. Einatmen mindestens dreimal täglich für 7 Minuten.

Mit Menthol oder Kampferöl versetzt

Essential Menthol Oil - eine natürliche Alternative zu Nasentropfen

Tröpfeln Sie jeden Tag mit drei Tropfen Öl in die Nase. Um die Wirkung zu verbessern, wischen Sie die Schläfen, die Stirn und den Bereich unter der Nase mit Öl ab.

Ingwer

Ingwerwurzel hat bakterizide und entzündungshemmende Eigenschaften. Für das Verfahren muss der Ingwer pulverisiert und im Ofen getrocknet werden.

Einen Teelöffel Pulver in 50 ml Milch kochen, die Lösung abseihen. Drücke dreimal täglich in jedes Nasenloch.

Sage

Verwenden Sie medizinischen Salbei, um die Schwellung der Nasenhöhle zu entfernen

Die Pflanze wirkt desinfizierend und wirkt gegen Ödeme. Wirksam bei Krankheiten, wenn der Geruchssinn aufgrund von Schwellungen der Nasennebenhöhlen verschwunden ist.

Ein Esslöffel der Sammlung gießen 400 ml kochendes Wasser, bestehen eine halbe Stunde und werden belastet. Nehmen Sie dreimal täglich 100 ml Infusion.

Mögliche Komplikationen

Eine Woche nach dem Verlust des Geruchssinns wird bei richtiger und korrekter Behandlung die Wahrnehmungsfunktion vollständig wiederhergestellt.

Mit der Weigerung, die Krankheit zu behandeln, kann eine Person eine Pathologie entwickeln, die mit den folgenden Symptomen behaftet ist:

  • das Fehlen jeglicher emotionalen Reaktion auf den Geruch (Lebensmittelvergiftung);
  • Geruchsimmunität als Bedrohung für das menschliche Leben (Gasaustritt, giftige Luftverunreinigung oder Feuer in elektrischen Leitungen);
  • Unter dem Einfluss eines teilweisen Geruchsverlusts nimmt der Appetit ab und Depression tritt auf;
  • Das Fortschreiten der Anosmie führt zu einer Funktionsstörung der Gehirnaktivität.

Geruchsmangel kann lebensbedrohlich sein.

Vorbeugung gegen Beeinträchtigung des Riechens

Um die Entwicklung unerwünschter Konsequenzen zu vermeiden, sollten folgende vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

  1. Bei einer Erkältung ist es notwendig, Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen zu behandeln.
  2. Zur Desinfektion und Vorbeugung von Infektionskrankheiten spülen Sie Ihre Nase regelmäßig mit Kräuterbrühen wie Kamille, Salbei, Eukalyptus oder Ringelblume.
  3. Vermeiden Sie Kontakt mit Allergenen oder Reizstoffe auf die Nasenschleimhaut bekannt. Verwenden Sie zum Schutz Gazeverbände oder Atemschutzmasken.
  4. Hör auf zu rauchen. Zigarettenrauch reizt die Schleimhäute und wirkt sich nachteilig auf Geschmack und Riechrezeptoren aus.
  5. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Hochwertige und vitaminreiche Nahrung stärkt das Immunsystem.

Vermeiden Sie nasale Reizstoffe, um Probleme mit dem Geruch zu vermeiden

Die tägliche Übung mit einfachen Übungen wird für immer Probleme beim Atmen und beim Riechen eines Erwachsenen oder Kindes lösen:

  • Sechs Sekunden lang schnüffeln bei dem imaginären Geruch und ziehen die Luft mit Nasenlöchern und kurzen Seufzern hoch.
  • Drücken Sie mit dem Finger auf die Nasenspitze, und drücken Sie sie nach unten, während Sie versuchen, Ihre Unterlippe abzuziehen.
  • Drücken Sie mit dem Finger auf die Nase und versuchen Sie, die Augenbrauen zu bewegen.

Mit dem Verlust des Geruchssinns, bevor Sie selbst zu behandeln, die Ursache ermitteln. Die Entwicklung der Krankheit kann irreversible Entzündung in anderen Organen verursachen. Denken Sie daran, dass bei der Feststellung schwerwiegender Verstöße die Behandlung des frühen Stadiums der Krankheit viel wirksamer ist als die medizinische Unterstützung vernachlässigter und nicht operierbarer Fälle.

Bewerten Sie diesen Artikel
(1 Punkte, durchschnittlich 5,00 von 5)

http://lechusdoma.ru/pochemu-propalo-obonyanie/
Weitere Artikel Über Allergene