Ursachen und Behandlung des Dermografismus

Dermographismus ist eine stark erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber äußeren Reizen. Bei der geringsten Berührung oder zu starkem Druck auf die Haut treten an der Oberfläche deutliche Spuren der Exposition auf, die sich als rote oder weiße Streifen manifestieren können. Die Art der dermatologischen Erkrankung wird durch ihre Farbe bestimmt, und der Patient wird später mit rotem oder weißem Dermographismus diagnostiziert. Die genaue Ursache der Erkrankung ist noch nicht bekannt. Es wird angenommen, dass dies eine der Arten von Urtikaria ist, deren Auftreten mit äußeren oder inneren Reizen des Körpers in Verbindung gebracht werden kann.

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Aus dem Griechischen übersetzt, wird der Dermographismus als "Buchstabe auf der Haut" oder "Hautzeitplan" bezeichnet. Menschen, die an dieser Pathologie des epidermalen Gewebes leiden, beobachten an ihrem Körper eine Vielzahl unterschiedlicher Muster, die manchmal an Inschriften und Zeichnungen erinnern. Ihr Auftreten ist so, dass empfindliche Haut rot wird und nach Interaktion mit festen Umgebungsobjekten in Streifen aufgenommen wird. Feste Kleidung, Druck durch die Falten der Decke, das übliche Streicheln der Haut, kann zu Schwellungen, Rötungen oder dem Auftreten mehrerer weißer Ödeme mit unregelmäßiger Form führen.

Nach der Art der Hautreaktion wird zwischen akutem Dermographismus und chronischem unterschieden. Die erste Art der Erkrankung ist durch eine erhöhte Empfindlichkeit der Epidermis gekennzeichnet. Bei mechanischen Einwirkungen auf die Haut entzünden sich nicht nur die obere Schicht, sondern auch tiefere Gewebe. Ein Berühren eines harten Gegenstandes durch ein Ödem kann nicht über mehrere Tage erfolgen, und der Entzündungsprozess beginnt sich so stark zu entwickeln, dass er andere Bereiche der Haut berührt, die nicht verletzt wurden. Chronischer Dermographismus der roten oder weißen Ätiologie tritt nicht so aggressiv auf und beschränkt sich auf lokale Irritation der Epidermis direkt an der Kontaktstelle der Haut und des Objekts aus der Umgebung.

Artklassifizierung des Dermografismus

Diese dermatologische Erkrankung wird in verschiedene Typen eingeteilt, basierend auf dem klinischen Bild ihres Verlaufs in allen Stadien der Manifestation. Dermographismus wird wie folgt klassifiziert:

  1. Weiß Das Auftreten von weißen Streifen und Mustern nach mechanischer Einwirkung auf die Haut wird als normale Reaktion bei Menschen mit einer hypersensiblen Oberfläche von Epidermisgewebe angesehen. Schwellungen der Haut mit ausgeprägter Weißfärbung bilden sich bereits nach leichtem Druck und Finger oder harten, scharfen Gegenständen aus.
  2. Rot Dieser Dermographismus wird durch eine stärkere mechanische Wirkung auf die Haut des Patienten gebildet. Eine solche Reaktion des Körpers deutet auf Verletzungen der vasomotorischen Reaktion des peripheren Nervensystems hin. 15 Sekunden nach dem Kontakt erscheinen auf der Haut rote Markierungen. Bei der chronischen Form der Erkrankung bleiben sie etwa 1-2 Stunden bestehen. Bei einem akuten Dermographismus dürfen die roten Streifen am Körper nicht von 1 bis 3 Tagen abfallen.
  3. Urtikarny Die häufigste Art von Dermographismus. Es macht etwa 15% aller dermatologischen Erkrankungen aus. Neben den charakteristischen roten Flecken und Streifen bildet sich auf der gereizten Haut ein kleiner Urtikara-Ausschlag, der juckt und körperliche Beschwerden verursacht.
  4. Ödematös Diese Art von Krankheit tritt in der medizinischen Praxis seltener auf und ist eine Art individuelle Hautreaktion. Wenn sich Epidermis entwickelt, erhält es keine charakteristische Farbe, und an den Kontaktstellen bildet sich ein längliches Ödem in Form einer Rolle. Die Höhe der Schwellung - von 1 bis 3 mm und die Breite von 2-3 cm Sie erscheinen mit einer langsamen Reaktion - 10-15 Minuten nach dem Berühren der Haut, und verschwinden nach einigen Stunden. In diesem Fall verspürt der Patient keine taktilen Beschwerden.

Diagnostische Bedeutung der Krankheit

Dermographismus kann nicht immer als eigenständige Hauterkrankung wirken. Oft - dies ist nur ein zusätzliches Symptom für die Hauptpathologie, die im ungesunden Zustand eines bestimmten menschlichen Organs liegt. Bei der Beantragung einer medizinischen Behandlung für einen Patienten mit Anzeichen von rotem oder weißem Dermographismus weisen die Ärzte ihn zur Untersuchung an, um das Vorhandensein von Krankheiten auszuschließen, wie:

  • Erschöpfung oder Vergiftung des Nervensystems;
  • Meningitis;
  • Psoriasis;
  • vegetative Neurose;
  • Thyrotoxikose;
  • sympathische Innervation;
  • parasympathische Störung des Nervensystems.

Eine unzureichende Hautreaktion auf normalen Kontakt mit Umgebungsobjekten ist immer mit der Aktivität von Nervenenden verbunden, die im Plural konzentriert sind und sich in der Dermisschicht der Haut befinden. Wenn daher nach einer umfassenden Untersuchung des Körpers keine assoziierten Erkrankungen der inneren Organe gefunden wurden und keine parasitischen Lebensformen in Haut und Organen des Gastrointestinaltrakts gefunden wurden, liegt die Ursache für rote, weiße, ödematöse und urtikäre Dermographien in 90% der Fälle im instabilen Arbeiten des Nervensystems. auf allen funktionalen Ebenen.

Wie wird Dermographismus behandelt?

Sie sollten keine voreiligen Schlüsse ziehen, wenn die Haut regelmäßig rote oder weiße Flecken zeigt. Ihre Anwesenheit bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine Person Dermographismus der Haut entwickelt. Es ist notwendig, einen Dermatologen oder Immunologen zu konsultieren, damit diese eine primäre Untersuchung des Epidermisgewebes durchführen und das Verfahren für die weitere Untersuchung koordinieren und alle erforderlichen Tests durchführen können.

Neben der visuellen Untersuchung gereizter Hautpartien führt der Arzt mit Hilfe medizinischer Spezialgeräte Hautuntersuchungen auf mechanische Wirkungen durch.

Wenn die Testergebnisse positiv sind und der Verdacht auf roten oder weißen Dermographismus besteht, wird dem Patienten empfohlen, sich der folgenden Untersuchung zu unterziehen:

  • Nehmen Sie Stuhl und Blut aus einer Vene, um das Vorhandensein von Eiern und Larven von Würmern sowie anderer parasitärer Lebensformen zu bestimmen.
  • den allgemeinen Zustand des Immunsystems feststellen;
  • Blut spenden, um den Gehalt an Schilddrüsenhormonen und Nebennieren zu bestimmen;
  • Machen Sie ein Enzephalogramm des Gehirns durch, um die normale Funktion des Zentralnervensystems festzustellen

Laut den Ergebnissen der Umfrage wird klarer, was die Ursache für Hautüberempfindlichkeit ist und welcher Behandlungsverlauf in einem bestimmten Fall zu wählen ist. Meistens ist dieses abnormale Verhalten der Haut mit einer nervösen Spannung verbunden und erfordert keine globale Therapie mit wirksamen Medikamenten.

Es reicht für den Patienten aus, seinen Lebensstil zu organisieren, mindestens 8 Stunden am Tag zu schlafen, Stress zu vermeiden, Beruhigungsmittel zu verwenden, und der schmerzhafte Zustand der Haut verschwindet von selbst. Praktizierende Psychiater neigen zu derselben Meinung und reduzieren die Manifestation des roten und weißen Dermographen auf Versagen in der Arbeit einiger Gehirnzentren, die für die sensorische Wahrnehmung der Haut durch taktile Berührungen verantwortlich sind. Ein anschauliches Beispiel dafür ist, dass 20% der psychisch Kranken mit Anzeichen organischer Hirnschäden an rotem und weißem Dermographismus leiden.

Der Widerstand gegen schwere Formen der Krankheit besteht in den folgenden Manipulationen:

  1. Isolierung des Patienten von der Außenwelt in die Station mit einer minimalen Anzahl von Objekten mit einer scharfen und harten Oberfläche.
  2. Einnahme von Antihistaminika zur Minimierung von Hautirritationen.
  3. Äußere Behandlung entzündeter Hautbereiche mit antiseptischen Lösungen in Form von Salicylsäure und Kampferalkohol.

Die Therapie des roten und weißen Dermografismus zu Hause besteht darin, die geröteten Hautpartien mit Abkochungen von Kamille, Eichenrinde und Huflattich abzuwischen. Sie können auch Teile des Mullgewebes darin befeuchten und die entzündeten Bereiche der Epidermis komprimieren. Als Arzneimittel eines lokalen Wirkspektrums haben sich solche Arzneimittel gut empfohlen:

Zur Beseitigung von Stress in der Ernährung gehören beruhigende Infusionen von Pfingstrosen oder Mutterkraut. Sie nimmt 1 EL. zweimal täglich - morgens und abends. Die Mehrheit der Patienten, die an roten und weißen Dermographien leiden, stellte eine Verbesserung der allgemeinen Gesundheit fest, eine Abnahme der Hautempfindlichkeit, eine Abnahme der Rötung und es gab keinen Einfluss auf die Entwicklung eines umfassenden Entzündungsprozesses.

http://furunkul.com/allergiya/dermografizm-eto-chto.html

ROTE STREIFEN NACH KARTEN

NEUE NACHRICHT ERSTELLEN.

Sie sind jedoch ein nicht autorisierter Benutzer.

Wenn Sie sich zuvor registriert haben, können Sie sich anmelden (Anmeldeformular oben rechts auf der Website). Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, registrieren Sie sich.

Wenn Sie sich registrieren, können Sie die Antworten auf Ihre Beiträge weiterhin verfolgen und den Dialog mit interessanten Nutzern mit anderen Benutzern und Beratern fortsetzen. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Registrierung die private Korrespondenz mit Beratern und anderen Benutzern der Website.

http://www.consmed.ru/allergolog/view/872678/

Roter Dermographismus

Roter Dermographismus (dermographische (mechanische) Urtikaria) ist eine der Formen der Urtikaria, die zu den häufigsten Hauterkrankungen zählt. Die Pathologie tritt aus verschiedenen, oft unbekannten Gründen auf und ist durch die Bildung von rötlichen Streifen gekennzeichnet, die durch einen stumpfen Gegenstand auf die Haut einwirken. Wenn bei einem Patienten roter Dermographismus diagnostiziert wird, sind die Ursachen und die Behandlung einer solchen Erkrankung immer eng miteinander verbunden. Dies liegt an der Tatsache, dass solche äußeren Manifestationen meistens Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung sind, ohne deren Beseitigung Hautprobleme nicht beseitigt werden können.

Ursachen von Krankheiten

Alle Formen des Dermografismus, einschließlich Rot, sind nicht gut verstanden, und ihre genauen Ursachen sind nicht bekannt. Die Krankheit an sich stellt keine Gefahr für das Leben dar, sondern verursacht für den Kranken erhebliche Unannehmlichkeiten aufgrund äußerer Unattraktivität und starker schmerzhafter Juckreiz in den betroffenen Bereichen.

Wenn wir über den Ursprung dieser Symptome sprechen, ist der rote Dermographismus am häufigsten, dessen Ursachen allergischer Natur sind. An zweiter Stelle stehen die Verstöße gegen den Verdauungstrakt, darunter:

  • Dysbakteriose;
  • Gastritis;
  • häufige Verstopfung;
  • parasitäre Invasionen.

Das Auftreten des Problems kann auch durch Glutenintoleranz, Erkrankungen der Schilddrüse und psychisch-emotionale Überlastung verursacht werden.

Eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des roten Dermatismus spielt ein erblicher Faktor, wenn nahe Verwandte an einer Pathologie leiden. Ohne kongenitale Veranlagung entwickeln sich solche Manifestationen fast immer vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität.

Die provozierenden Faktoren für das Auftreten mechanischer Urtikaria können sein:

  • emotionale Instabilität;
  • ständige Reizung der Haut durch enge oder grobe Kleidung;
  • Exposition gegenüber extremen Umgebungstemperaturen;
  • Überschreitung der Behandlungsdauer mit bestimmten Medikamenten;
  • chronischer Alkohol oder chemische Vergiftung;
  • ungünstige Ökologie.

Direkte Manifestationen in Form roter Streifen am Körper entstehen durch erhöhte Empfindlichkeit der Haut. Bei der kleinsten Reibung oder Berührung reagiert es, indem es die Kapillaren ausdehnt und Histamin freisetzt, wodurch die Hautoberfläche anschwillt. Ein solcher Mechanismus ist der Entwicklung einer allergischen Reaktion sehr ähnlich, so dass die Symptome beim ersten Auftreten oft als Auswirkungen von Allergien wahrgenommen werden.

Symptome

Die Hauptmerkmale des roten Dermografismus treten äußerlich auf der Haut auf, sind jedoch fast immer von einer Verschlechterung der Gesundheit begleitet. Die allgemeinen Symptome der Krankheit sind:

  • das Auftreten von geschwollenen roten oder rosafarbenen Bändern anstelle eines Riegeleffekts auf der Haut;
  • Auftreten von juckenden Läsionen in Form von kleinen Hautausschlägen oder Blasen;
  • Entwicklung der körperlichen und psychischen Erschöpfung.

Rote Narben, Schwellungen, Juckreiz, Brennen und Hautausschlag entwickeln sich auch bei leichter Reibung und dauern einige Stunden bis mehrere Tage. In den meisten Fällen treten diese Symptome plötzlich auf und verschwinden. Das Ärgerlichste ist, dass sich die Symptome mindestens einmal im Laufe des Lebens manifestieren können, ohne dass sich dies auf die Dauer auswirkt, die Qualität jedoch erheblich beeinträchtigt wird.

Darüber hinaus bricht das Kämmen der juckenden, entzündeten Bereiche die Integrität der Haut, was eine gefährliche Infektion darstellt. Ein ständiges Gefühl starker Beschwerden und eine Verschlechterung des Aussehens können ernsthafte psychische Probleme verursachen. Daher erfordert die Krankheit eine obligatorische kompetente Diagnose und eine nachfolgende angemessene Behandlung.

Diagnose von Pathologie und Ursachen

Der rote Dermographismus selbst ist ziemlich leicht zu diagnostizieren, da er durch ausgeprägte Hautmanifestationen gekennzeichnet ist. Es reicht aus, wenn der Arzt eine Untersuchung durchführt und einen mechanischen Test durchführt - ein Dermographometer oder nur ein dünnes, stumpfes Objekt durch den Körper des Patienten. Das Ergebnis wird nach 10 Minuten ausgewertet und ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Pathologie absolut genau zu bestimmen.

Die dermographische Urtikaria ist jedoch äußerst selten eine eigenständige Erkrankung. Für eine effektive Behandlung ist es daher notwendig, die Ursache zu identifizieren und zu beseitigen. Die Diagnose von Begleitmedikamenten umfasst Laborblutuntersuchungen, Anamnese-Datenerfassung und Forschung (meistens differenziell) hinsichtlich des Vorliegens der zugrunde liegenden Erkrankung.

Um es zusätzlich zu benennen:

  • Ultraschall der inneren Organe;
  • parasitäre Invasionstests;
  • Hormonstudien;
  • Enzephalogramm, Tomographie, Röntgenbild;
  • Biopsie verschiedener Gewebe;
  • Immunitätsprüfung.

In Abhängigkeit von den erzielten Ergebnissen und der ermittelten Pathologie wird ein Behandlungsplan vorgeschrieben.

Behandlung

Bei der Behandlung der dermographischen Urtikaria wird die Entfernung der äußeren Manifestationen notwendigerweise gleichzeitig mit der Behandlung durchgeführt, die darauf abzielt, ihre Ursache, dh die zugrunde liegende Erkrankung, zu beseitigen. Wenn der provozierende Faktor nicht festgestellt werden kann, kann sich der dauerhafte rote Dermographismus während des gesamten Lebens nicht vollständig erholen. In solchen Situationen ist es notwendig, sie durch konservative oder alternative Methoden innerhalb der Norm zu halten.

Konservative Therapie

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Einnahme von Medikamenten in mehreren Gruppen:

  • Antihistaminika - "Claridol", "Claricens", "Suprastin", "Fencarol";
  • Vasokonstriktor - "Troxevasin", "Ascorutin", Isoflavone;
  • Entfernung von Ödemen - "Lioton-1000", Troksevazinovaya-Salbe, "Heparin";
  • Antipruritic - "Panthenol", "Fenistil-Gel", "Skin-up", "Gistan";
  • zur Wiederherstellung der Darmflora - "Azilakt", "Narine", "Bifiliz", "Biovestin-Lacto";
  • choleretisch - "Holenzim", "Vigeratin", "Hologon", "Dekholin".

In schweren Fällen werden hormonelle Mittel auf Hydrocortisonbasis eingesetzt. Zusätzlich wird ein individuelles Behandlungsschema in Abhängigkeit von der festgestellten Ursache für das Auftreten von Symptomen verschrieben.

Volksrezepte

Traditionelle Heilmittel beseitigen sehr effektiv alle äußeren Anzeichen der dermographischen Urtikaria und lindern Juckreiz, Rötungen, Entzündungen und Schwellungen. Am effektivsten sind die folgenden Rezepte:

  1. Brennesselabkochung - 100 g Gras pro Liter Wasser, 5 Minuten kochen, kühlen, filtrieren. Spülen Sie die betroffene Haut so oft wie möglich aus.
  2. Brim-Purpur-Rhizome - 25 g Rohstoffe für 1 Tasse Wasser, 15 Minuten kochen, kühlen, filtrieren. 1 Mal trinken, täglich kochen und nehmen.
  3. Kräuterabkochung - die gleiche Menge an Kamille, Baldrian, Salbei, Nachfolge, Johanniskraut und Schöllkraut gießen Sie Wasser, so dass es das Gras vollständig bedeckt. 15 Minuten kochen, abkühlen lassen, filtrieren. Fügen Sie die resultierende Brühe dem Wasser hinzu, während Sie ein Bad nehmen. Das Verfahren muss jeden Tag durchgeführt werden, bis die Symptome beseitigt sind. Es hilft auch bei hartnäckigem rotem Dermographismus, die Symptome sehr gut zu lindern. Es wird auch empfohlen, dass diese Brühe (oder nur ein paar Kräuter) die Läsionsstellen regelmäßig spült.
  4. Olivenöl - schmerzende Bereiche sollten mit erhitztem Öl befeuchtet werden.
  5. Nasse rohe Kartoffeln - mit dünner Masse in ein dünnes Tuch wickeln, mehrmals täglich auftragen.
  6. Meersalz (rein, ohne Zusätze) - 100 g pro 10 l warmes Wasser, baden. Spülen Sie das Salz nach dem Eingriff nicht ab und tupfen Sie den Körper vorsichtig mit einem weichen Tuch ab.

Bei der Auswahl eines Pflanzenmaterials müssen Sie die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion berücksichtigen, um die Situation nicht zu verschlimmern.

Diät- und Ernährungsregeln

Die meisten Hautprobleme beim Menschen hängen direkt von der Ernährung, den Ernährungsgewohnheiten und der Qualität des Verdauungssystems ab. Daher ist es bei der Manifestation der roten Dermografie wichtig, Ihre Ernährung so zu überarbeiten, dass sie gesund und ausgewogen ist. Darüber hinaus führt der Mangel an Vitaminen, Mineralien und anderen für den Körper notwendigen Substanzen zu einer erheblichen Abnahme der Immunität, vor deren Hintergrund sich meistens dermographische Urtikaria entwickelt.

Eine Diät mit rotem Dermographismus beruht auf der Einhaltung solcher Regeln:

  • vollständiger Ausschluss aller aggressiven Lebensmittel - gesalzen, würzig, gebraten, geräuchert usw.;
  • Minimierung oder völliger Verzicht auf alkoholische Getränke;
  • die Verwendung von vorwiegend pflanzlichen Lebensmitteln mit überwiegend frischem Gemüse, Kräutern und Früchten (außer solchen mit hoher Allergenität - Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Trauben usw.);
  • Einführung in die tägliche Ernährung von Milchsäureprodukten.

In vielen Fällen können dermatologische Probleme erfolgreich gelöst werden, indem Sie anfangen, richtig zu essen. Es ist besonders wichtig, dass der Körper erhält:

  • vegetative Ballaststoffe, die zur Normalisierung der Verdauungsprozesse und zur Darmreinigung erforderlich sind;
  • Milchsäureprodukte, die helfen, die Darmflora zu erhalten und den Stuhlgang zu normalisieren.

Eine solche Diät sollte keine Diät sein, sondern eine Lebensweise. Es sollte unmittelbar nach dem Auftreten von Anzeichen von rotem Dermographismus auf Lebenszeit verfolgt werden. Wenn die Ursachen der Pathologie keine schwerwiegenden Erkrankungen der inneren Organe sind, hilft die Korrektur der Ernährung, die Gesundheit und die allgemeine Gesundheit schnell zu verbessern. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass viele der Erscheinungsformen von Allergien oder anderen Hautausschlägen sowie der allgemeine Zustand von Haut und Haaren, Hautfarbe, Stimmung, geistiger und körperlicher Aktivität weitgehend von der Zusammensetzung und Qualität der konsumierten Produkte abhängen.

Präventionsmethoden

Die Entwicklung des roten Dermografismus kann nicht in allen Fällen verhindert werden. Indem Sie einfache Vorsorgemaßnahmen befolgen, können Sie das Risiko ihres Auftretens oder die Anzahl der Rückfälle der Krankheit erheblich verringern. Dafür brauchen Sie:

  • allergologische Tests bestehen und im Fall des Nachweises eines bestimmten Allergens die Wirkung vollständig beseitigen oder minimieren;
  • einen gesunden Lebensstil führen, schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • dem Körper eine richtige Ruhe und ausgewogene Ernährung bieten;
  • vermeiden Sie Stresssituationen und nervöse Überanstrengungen.

In Fällen, in denen dermographische Urtikaria bereits mindestens einmal aufgetreten ist, sollten Sie strengere Einschränkungen einhalten, um die mechanische Wirkung auf die Haut zu reduzieren. Sie können negative Folgen vermeiden, wenn Sie mehrere tägliche Gewohnheiten aufgeben:

  • zu enge Kleidung, enge Nähte;
  • Schmuck, Uhren mit harten Riemen;
  • Umhängetaschen oder anderes Zubehör mit Schultergurten;
  • raue Waschlappen, Badbesen.

Neben der Beachtung solcher Regeln sollten Sie die sanfteste Körperpflege gewährleisten. Dafür brauchen Sie:

  • Verwenden Sie hypoallergene Kosmetika und natürliche Hygieneprodukte.
  • Während eines längeren Aufenthaltes in direktem Sonnenlicht ist es erforderlich, ein spezielles Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor von mindestens 40 auf der Haut aufzubringen.
  • Vermeiden Sie übermäßige Erhitzung oder Unterkühlung, besonders in der Dusche oder Badewanne - das Wasser sollte für den Körper angenehm sein.

Es ist auch wichtig, Kleidung aus weichen, natürlichen Stoffen mit einer minimalen Anzahl von Stichen und anderen Elementen zu wählen, die die Haut reiben können. In diesem Fall sollten Wollsachen aus der Garderobe ausgeschlossen werden, da sie den Körper stören.

Wenn Hauterscheinungen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Selbst wenn sich das Problem als frivol herausstellt, ist es besser, einmal mehr zu überprüfen, als wertvolle Zeit zu verlieren und die Krankheit in eine chronische Form zu bringen. Nur eine rechtzeitige Behandlung wird die rasche Beseitigung der Pathologie selbst und ihrer Ursachen gewährleisten, sodass sie schnell wieder ein vollwertiges Leben führen kann.

http://snall.ru/krasnyj-dermografizm.html

Dermographische Urtikaria: Wenn sich eine Allergie durch Streifen am Körper manifestiert

Dermographische Urtikaria ist eine Hautkrankheit, die wörtlich "Schreiben auf die Haut" bedeutet. Die Symptome der Pathologie lauten wie folgt: Streifen auf der Haut, Kratzer ähnlich, unnatürliche Rötungen, Blasen, Juckreiz, der nach mechanischer Einwirkung auftritt. Diese Art von Urtikaria kann eine separate Erkrankung oder ein Anzeichen für eine andere, allergische oder unklare Genese sein.

Was ist Urtikaria?

Hierbei handelt es sich um eine dermatologische Erkrankung, die durch ein gewisses Reizmittel verursacht wird, das von folgenden Symptomen begleitet wird: Die Haut wird rot und geschwollen, es treten Blasen auf, die 0,1 bis 1,0 cm messen.

Urtikaria ist eine häufige Erkrankung. Bei Kindern, die häufiger akut sind, leiden Erwachsene an einer chronischen Form.

Mechanismen der Krankheit

Es gibt zwei Wege der Pathologieentwicklung:

  1. Immun Die beim ersten Kontakt mit dem Körper üblichen Substanzen aufgrund einer Fehlfunktion des Immunsystems werden von ihm als feindselig empfunden - er beginnt, Antikörper zu produzieren. Wenn der wiederholte Kontakt der Antikörper beginnt, den Reizstoff zu bekämpfen und den Menschen selbst zu schädigen, gibt es charakteristische Symptome einer Allergie.
  2. Nicht immun In diesem Fall benötigen Antigene (z. B. Antibiotika) keinen wiederholten Kontakt. Sie werden sofort Antikörper hervorrufen, um Mastzellen zu verbinden und Histamin freizusetzen.

Arten der Pathologie

Es gibt verschiedene Arten davon, abhängig von dem Faktor, der die Reaktion auslöst.

Eigenschaften dermographische Urtikaria

Der Dermographismus entwickelt sich entsprechend diesem Szenario: Nach einem leichten physischen Einfluss auf die Haut werden die Mastzellen aktiviert und setzen Histamin und Bradykinin frei, die die kleinen Arterien erweitern. Die Gefäßpermeabilität steigt dadurch an, die Absorption von Gewebeflüssigkeit verlangsamt sich, die Hautrezeptoren werden im Kontaktbereich mit dem Allergen gereizt, der Körper juckt und es entstehen rote Streifen und Blasen.

Mit einer mechanischen Wirkung auf die Haut eines gesunden Menschen werden auch Mastzellen aktiviert, die Reaktion tritt jedoch aufgrund ihrer geringen Menge nicht auf. Bei 2-5% der Bevölkerung mit erheblichen körperlichen Auswirkungen treten Rötungen und Blasen auf, Juckreiz wird jedoch nicht beobachtet. Dies ist ein einfacher Dermographismus, der durch die physiologische Hyperreaktion der Dermis verursacht wird und keine Therapie erfordert.

Auch unterschieden Urtikaria und nicht-vertikaler Dermographismus. Die erste ist durch das Auftreten von Erythem, Blasenbildung und Juckreiz gekennzeichnet, die zweite durch das Auftreten von weißen oder roten Streifen. Ihre Farbe hängt vom Krampf oder der Ausdehnung der venösen und arteriellen Gefäße ab.

Die Bänder auf der Haut können rot oder weiß sein, was auf die unterschiedliche Aktivität des Nervensystems beim Menschen zurückzuführen ist.

Es gibt drei Arten von Dermographien:

  1. sofort: Die Reaktion zeigt sich fast sofort (buchstäblich in 3 Minuten) nach dem Aufprall und dauert 30 Minuten.
  2. mittel: Die Hautreaktion ist um 0,5 bis 2 Stunden verzögert, dauert 3 bis 9 Stunden
  3. spät: Der Körper reagiert mit einer Verzögerung von 4-6 Stunden, dauert 2 Tage (selten diagnostiziert).

Ursachen und Faktoren der Pathologieentwicklung

Bänder und andere Muster am Körper entstehen aus folgenden Gründen:

  • enge Kleidung (Nähte reiben);
  • schwere Taschen oder Stadtrucksäcke mit schmalem Shleyki an den Schultern;
  • Reiben des Körpers: Massage, raues Waschlappen oder Handtuch;
  • Kämmen nach Insektenstichen, Krätze, Dermatomyositis, Mastozytose.

Die Ätiologie des Dermorgafismus wurde noch nicht vollständig untersucht, es wurde jedoch festgestellt, dass die folgenden Faktoren sein Aussehen beeinflussen:

  • genetische Veranlagung;
  • häufige Belastungen und Nachbelastungen;
  • Bluttransfusionen;
  • häufige Infektionskrankheiten;
  • endokrine Störungen;
  • maligne Tumoren;
  • parasitäre Invasionen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Entzündungshemmer, Analgetika.

Auch können Bänder am Körper ohne den Einfluss anderer Faktoren von selbst auftreten. Diese Frage ist Gegenstand von Studienwissenschaftlern.

Symptomatologie

Diese Art der Urtikaria äußert sich häufiger durch abnorme Hautrötung (Erythem), Blasenbildung und lokales Jucken. Manchmal treten diese Symptome mit einem leichten Schock auf und halten einen Gegenstand auf der Haut. Nach einiger Zeit werden die Streifen rot, schwellrote oder weiße Narben erscheinen auf der Haut, die leicht ansteigen.

Manifestationen vergehen schnell, von ein paar Stunden bis zu zwei Tagen, nachdem sie verschwunden sind, und hinterlassen auch nach häufigen Rückfällen keine Spuren. Daher ziehen Patienten es vor, auf eine Behandlung zu verzichten.

Der Dermographismus beeinflusst das allgemeine Wohlbefinden nicht. Sein Merkmal ist, dass die üblichen Manifestationen einer Allergie (laufende Nase, Tränen, Niesen) nicht beobachtet werden.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie sich an einen Therapeuten wenden. Nach dem Sammeln der Anamnese führt er einen Test durch, der auf verschiedene Hautbereiche mit einem harten Objekt (Kälte, Hitze, Wasser) einwirkt, um nicht nur die Annahmen über den Dermographismus zu bestätigen, sondern auch die Möglichkeit anderer Urtikaria-Arten auszuschließen.

Der Arzt verschreibt auch einen Stuhltest für Parasiten und eine allgemeine Blutklinik anhand einer detaillierten Formel. In den meisten Fällen bei dermografischer Urtikaria sind jedoch alle Indikatoren normal, nur in schwerer Form nimmt die Anzahl der Eosinophilen zu. Schwere Eosinophilie mit solchen Hautsymptomen weist auf das Vorhandensein von Würmern hin, die ähnliche Symptome hervorrufen können.

Es kann erforderlich sein, einen Dermatologen, einen Allergologen, einen Gastroenterologen und einen Endokrinologen zu konsultieren, um andere Pathologien zu beseitigen.

Durch die genaue Diagnose kann der Dermografometrie helfen - ein Gerät, das die Stärke der Hautreizung und die Stärke der Hautreaktion bestimmt. Es sieht aus wie ein Stift mit Stahlspitze. Dieses Gerät verzichtet auf die Kraft, mit der Druck auf die Haut ausgeübt wird, und bestimmt die Reizschwelle, die zum Auftreten von Flecken und Blasen führt.

Therapie

In leichten Fällen (90%) besteht keine Notwendigkeit, einen solchen Verstoß zu behandeln. Spuren auf der Haut verschwinden nach einiger Zeit von selbst und hinterlassen keine Narben. Um die Symptome zu lindern, setzen sie beruhigende Antihistaminika der ersten Generation ein: Suprastin, Diphenhydramin.

In schwerer chronischer Form werden nicht-sedative Antihistaminika der 2. Generation (Loratadin) oder der 3. Generation (Cetirizin) verschrieben. Sie werden einmal zu Beginn von Manifestationen oder regelmäßig mit konstanten Rückfällen genommen. Zur Verhinderung von verschriebenem Ketotifen lässt es kein Histamin im Gewebe zu.

Prävention und Prognose

Die Entwicklung von Symptomen kann verhindert werden, wenn Sie folgende Regeln beachten:

  • Wählen Sie weiche Waschlappen für die Hygiene.
  • Massage ablehnen;
  • Wischen Sie mit weichen (vorzugsweise Bambus-) Handtüchern ab.
  • Tragen Sie Kleidung, um zu passen und ohne harte Nähte;
  • Kämmen Sie Ihren Körper nicht nach dem Beißen oder anderen Schäden.
  • Wählen Sie Rucksäcke mit breiten Schultergurten und Taschen mit bequemen Tragegriffen.
  • Wolle ablehnen und aus dicken Bekleidungsstoffen bestehen, bevorzugen Sie Baumwolle;
  • sich an einen bestimmten Tagesmodus und eine gesunde Ernährung halten;
  • Obst, Beeren und Gemüse vor Gebrauch gründlich waschen;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen wann immer möglich.

Der prognostizierte Dermographismus ist oft günstig. Bei richtiger Behandlung seiner und begleitender Krankheiten ist eine absolute Genesung möglich.

http://allergia.life/zabolevaniya/about/polosami.html

Demographische (dermographische) Urtikaria: Wenn die Hautflecken nach dem Anschwellen anschwellen, jucken und das Leben beeinträchtigen

Dermographische Urtikaria, die andere Namen hat - Autographismus, Urtikarny dermographismus, dermatographische Urtikaria, wird als eine besondere Art von mechanischer Urtikaria betrachtet, die sich mit längerfristigen oder kurzfristigen Wirkungen eines mechanischen Reizstoffes auf die Haut äußert. In diesem Artikel werden das Foto, die Symptome und die Behandlung der demographischen (dermographischen) Urtikaria, die Ursachen des Auftretens und die Merkmale der Erkrankung untersucht.

Merkmale der Krankheit

Der Druck, der einen Gürtel verursacht, Reibung der Kleidung, Vibration, Bewegung auf einer Haut eines stumpfen Gegenstands beim Drücken kann zu einem Faktor werden, der einen Autographismus hervorruft. Gleichzeitig juckt die Haut nicht immer, sondern reagiert auf die Provokation durch Bildung von Blasen, Rötungen, Blasen, die die Form des Objektstimulus oder dessen Flugbahn wiederholen. Wenn ein Patient beispielsweise eine kratzende Stelle kratzt, erscheinen weißlich-rosa Streifen, die über der Haut anschwellen, entlang des Kratzens.

Dermographische Form umfasst auch Urtikaria durch Druckeinwirkung, wenn Hautreaktionen in Form von Schwellungen und Irritationen nach einer Zeit von 2 bis 6 Stunden auftreten. Bei einer Armbanduhr nach einem langen Druck wird beispielsweise eine Blase in Form eines Armbands um das Handgelenk gewölbt. Der gleiche Effekt kann enge Kompressionsstrümpfe haben, enge Schuhe.

Autographismus wird bei 8–13% aller Urtikariaarten beobachtet. Häufiger (65 - 95%) betrifft die Krankheit Menschen, die für Allergien prädisponiert sind. Sie treten häufig parallel mit anderen Arten von Allergien auf - Wärmeurtikaria, Erkältung, Cholinerge, Dermatitis, Angioödem. Bei der dermographischen Urtikaria tritt der Juckreiz jedoch seltener auf.

Urtikarny-Dermographismus (Foto)

Urtikaria-Klassifikationen

In Form

  • Primärform, die direkt unter der Wirkung eines provozierenden Faktors entsteht;
  • sekundär, wenn die Erkrankung durch bestehende interne Pathologien (Mastozytose, neurologische Erkrankungen, systemischer Lupus, Serumkrankheit) hervorgerufen wird.

Das ist Autographismus, sag dieses Video:

Durch die Reaktionsgeschwindigkeit

Je nach Reaktionsgeschwindigkeit gibt es drei Arten von Autographismus:

  • sofortiger Typ (häufiger), bei dem die Hautreaktion 2 bis 5 Minuten nach dem Druck sichtbar ist und etwa eine halbe Stunde anhält;
  • Durchschnitt, wenn sich das Ödem und die Reizung im Abstand von einer halben bis zwei Stunden entwickeln und bis zu 3 - 9 Stunden anhalten;
  • Spät (seltener Typ): Nach 4 bis 6 Stunden zeigt sich eine Hautreaktion, die bis zu 2 bis 3 Tage anhält.

Bei mäßigen und späten Reaktionen treten Juckreiz, Schmerzen, Schwellungen und Hyperämie an Stellen auf, an denen der Körper längere Zeit unter starkem Druck steht:

  • auf den Schultern nach den Schultergurten eines Rucksacks oder einer Umhängetasche;
  • auf den Knöcheln nach dem Zusammenpressen mit einem straffen Gummiband;
  • an den Handgelenken nach einer Tasche oder einem Armband;
  • an allen Orten, vollgestopft mit festem Leinen, Gürtel;
  • an den Füßen nach einem langen Spaziergang;
  • auf dem Gesäß mit langem Sitz, auf der Haut von der Innenseite der Oberschenkel nach dem Reiten und Radfahren.

Bei allen Arten wird eine klare Abfolge von Hautveränderungen beobachtet: Die Rötung der Haut tritt nach der Einwirkung des physischen Stimulus auf, dann schwillt der gerötete Bereich an, es bildet sich Schwellung, die zunimmt und breiter wird.

Nach Art der Reaktion

Nach der Art der Reaktion unterscheiden:

  1. Lokaler Dermographismus, bei dem Hautreaktionen auf den Bereich der Reizung beschränkt sind.
  2. Reflexe, wenn Änderungen an der Haut nach dem Drücken und Halten eines festen, scharfen Objekts durch den Körper nach 5 bis 20 Sekunden in Form eines hellroten Bandes mit einer Breite von 6 bis 7 mm auftreten. Dieses Phänomen beruht auf der Ausdehnung kleiner Arteriolen und ist ein typischer vasomotorischer Reflex.

Durch Manifestation

Es gibt verschiedene Arten von Dermographien:

  • Rot, bei dem rote oder pinkfarbene Streifen auf der Haut erscheinen, die von einem stumpfen, festen Gegenstand mit starkem Druck geformt werden. Am Oberkörper besser ausgeprägt.
  • Weißer Dermographismus. Für ihn ist - mit einem schwachen kurzen Druck - das Auftreten von weißen Streifen charakteristisch, was durch einen Krampf von Kapillaren verursacht wird. Es ist stärker an den Beinen und hält länger als der "rote" Dermographismus. Im Gegensatz zu "rot" beruht eine solche Gefäßreaktion nicht auf Expansion, sondern auf einer Verengung der Kapillaren.
  • Der Dermographismus ist erhaben, bei dem rote Streifen mit einer Breite von bis zu 60 mm anfänglich mit unebenen Konturen gebildet werden, die in 2 - 3 Minuten durch weiße, auf der Haut anschwellende, lang anhaltende Blasen ersetzt werden. Solche Hautveränderungen sind auf die hohe Permeabilität der Gefäßwand zurückzuführen.

Die folgenden Ursachen sind Urtikaria-Dermographismus.

Ursachen

Eine medizinische Analyse des Mechanismus für die Entstehung und Entwicklung der dermographischen Urtikaria und ihrer Variationen ist noch nicht abgeschlossen. Es wurde festgestellt, dass schmerzhafte Veränderungen auf der Haut durch Druck, Vibration und Druck durch Stimulation der Mastzellen hervorgerufen werden. Als Reaktion auf die Provokation emittieren sie aktiv große Mengen Histamin - einen Regulator allergischer Reaktionen -, der die Prozesse aktiviert, die die Permeabilität der Wand von Mikrogefäßen erhöhen, was die Art und den Schweregrad der Symptome weiter bestimmt.

Hautfarbe mit Schlaganfall ist verbunden mit:

  • Expansion (roter Autographismus) oder
  • Verengung (weiße Form) kleiner Gefäße, die die Haut mit Blut versorgen.

Es ist jedoch nicht klar, warum die Haut verschiedener Patienten nach dem einen oder anderen Typ reagiert.

Es wird festgestellt, dass urtikarny dermographism Menschen betrifft:

  • mit einer genetischen Prädisposition für die Krankheit;
  • nach einer Virusinfektion;
  • mit besonderer emotionaler Instabilität;
  • nach starkem Stress anhaltende nervöse Überanstrengung;
  • nach Vergiftung mit Ethanol, Schwermetallen und anderen Toxinen.

Symptome

Die Symptome des Autographismus hängen von der Art der Erkrankung ab, aber bei mechanischen Hautirritationen bleiben die grundlegenden Symptome in jedem Fall wie folgt:

  • das Auftreten roter, rosafarbener, weißlicher Streifen, die entlang des Wirkungsverlaufs des Reizes gerichtet sind oder seine Form wiederholen;
  • Juckreiz, Schwellung, Brennen und Spannungsgefühl der Haut;
  • sprudelnde Haut.

Ein Merkmal des Dermographismus ist, im Gegensatz zu vielen anderen allergischen Hautreaktionen, das häufige Fehlen von Juckreiz oder seine sehr schwache Intensität.

Arten von Dermographismus und Symptomen Tabelle №1

erscheinen im Bereich von 3 Sekunden bis 10 Minuten nach dem Druck auf die Haut;

0,5 bis 2 Stunden aufbewahrt

Stufe 1: rote unebene Streifen;

Stufe 2: Weißliche Blasen mit linearer Form, die sich über die Haut erheben (ähnlich wie Blasen bei einer Verbrennung), umgeben von einem rosaroten Bereich

Dauer der Stufe 1 - 2 - 3 Minuten;

Stufe 2 dauert von einer halben Stunde bis 36 Stunden.

Diagnose

Es ist leicht, eine dermographische Urtikaria vom Soforttyp zu identifizieren. Ein Allergologe reizt die Haut mit einem stumpfen Spatel und führt sie mit durchschnittlichem Druck durch den Körper eines Patienten. Das Auftreten in 3 - 20 Minuten im Bereich der Reizung von roten oder weißen Streifen, Blasen, bestätigt die Diagnose.

Ein verzögerter Dermographismus ist schwieriger zu identifizieren, da sich alle Anzeichen mehrere Stunden nach längerem Druck auf den Körper entwickeln.

Ob dermikographische Urtikaria behandelbar ist, erfahren wir weiter.

Behandlung

Therapeutischer Weg

Lokale Mittel, die Hauterscheinungen lindern - Juckreiz, Erythem, Ödem: Radevit, Elidel, Psilo-Balsam, Protopic, Eplan, La Cree, Skin Cap. Glucocorticoid-Außenmittel helfen in schweren Fällen.

Durch die Auswirkung sind sie geteilt:

  1. Schwache Glucocorticoid-Salben: Sinaflan, Flutsinar, Latikort, Hydrocortison.
  2. Medium: Afloderm, Fluorocort, Triamcinolon;
  3. Stark: Advantan, Celestoderm B, Lokoid, Elokom, Cloveit, Dermoveit

Medikationsmethode

Dermographische Urtikaria wird mit den gleichen Arzneimittelgruppen behandelt wie andere Urtikaria-Typen. Zunächst werden antiallergische Medikamente verschiedener Generationen eingesetzt, die in Abhängigkeit von der individuellen Reaktion des Patienten auf dieses oder jenes Medikament ausgewählt werden.

  • Einige Ärzte empfehlen einen Vasokonstriktor mit rotem Dermographismus und einen Vasodilatator mit Weiß.
  • Andere haben eine negative Einstellung gegenüber dieser Behandlungsoption, da die Wirkung solcher Medikamente auf den Körper üblich ist, was bedeutet, dass ihr Einfluss auf die Gefäße aller Organe einschließlich des Gehirns und des Herzens ausgedehnt wird. Daher kann die Verwendung von Vasodilatatoren (Vasodilatatoren) oder Medikamenten mit entgegengesetzten Wirkungen zu Problemen bei der Blutversorgung der zerebralen und koronaren Gefäße oder zu deren abrupter Expansion führen, was den hämorrhagischen Schlaganfall, die Thromboembolie, gefährdet.

Das Behandlungsschema für Urtikaria-Dermographismus wird Punkt für Punkt weiter besprochen.

Antihistaminika II - III Generation

Typischerweise beginnt die Therapie mit der Verwendung von Standarddosen der Generation der Antihistaminika II - III. Tagesdosis für Erwachsene:

  • Claritin, Lomilan (Loratadin) - 10 mg;
  • Telfast, Feksadin (Fexofenadin) - 150 mg. Es ist strengstens verboten, schwangere, laktierende Kinder unter 6 Jahren zu stillen.
  • Ksizal, Suprasteks, Zodak, Glentset, Tsesera (Levocetirizin) - 5 mg, Kontraindikationen sind dieselben wie für Arzneimittel mit Fexofenadin;
  • Ebastin (Pipredin) - 10 mg;
  • Erius, Allergostop (Desloratadin) - 5 mg;
  • Zyrtec, Zodak (Cetirizin) - 10 mg.

Ein neues Medikament, das gut bei dermografischen Urtikaria hilft, aber keine Sedierung (Schläfrigkeit) verursacht - Trexil mit dem Wirkstoff Terfenadin. Wird in Tabletten und Suspensionen verwendet. Die empfohlene Dosis für erwachsene Patienten ab dem Alter von 12 Jahren beträgt zweimal 60 mg (oder 10 ml Suspension). Kinderdosen: 3–7 Jahre, jeweils 15 mg, 7–12 Jahre, 30 mg, morgens und abends.

Wenn die Antistamine der letzten Generationen nicht helfen, erhöhen sich die Dosierungen in der Regel nicht, sondern fügen dem Behandlungsschema ein zweites Medikament mit einem anderen Wirkstoff hinzu.

Oder nutzen Sie die Mittel der 1. Generation, die bei der Urtikaria oft wirksamer sind: Dimedrol, Suprastin, Tavegil, Pipolfen. Bei schweren Hautmanifestationen mit starkem Juckreiz wird Tavegil intramuskulär verabreicht.

Mit häufigen Verschärfungen des aktuellen Dermographen, der seit langem verwendet wird:

  • Ketotifen Erwachsene Dosis von 0,001 - 0,002 g zweimal täglich. Kindern wird ein Sirup gegeben: bis zu sechs Monate - in einer Tagesdosis von 0,05 mg pro Kilogramm Babygewicht, von sechs Monaten bis 3 Jahren - zweimal täglich, 0,5 mg, von 3 Jahren - 1 mg.
  • Cyproheptadin: 4–8 mg (3 oder 4 mal); Die Kinderdosis wird auf der Grundlage der Norm von 0,25 - 0,5 mg / kg ebenfalls in 3 - 4 Dosen aufgeteilt.

Suppressoren für H2-Histaminrezeptoren

Wenn der Patient nicht auf eine antiallergische Therapie anspricht, versuchen Sie, ein Anti-Histamin-H2-Rezeptor zu verabreichen:

  • Cimetidin: 0,3 Gramm bis zu 4-mal pro Tag. Die Tagesdosis von Kindern ab einem Jahr wird berechnet: 25 - 30 mg pro 1 kg Körpergewicht für Säuglinge bis zu einem Jahr - 20 mg / kg Körpergewicht;
  • Ranitidin bei Patienten über 12 Jahre bei 0,150 - 0,300 g (2 oder 1 Mal pro Tag);
  • Famotidin (seit dem 12. Lebensjahr) - zweimal 0,020 g.

Hormonelle Drogen

In den seltenen Fällen, in denen der Schweregrad der Symptome nicht nachlässt, ist es erforderlich, kurze Gänge (2-4 Tage) zu verwenden, um Hormonmittel zu verwenden, die schnell Schwellungen und Juckreiz lindern.

Prednisolon wird in der Regel in einer Tagesdosis von 0,04 - 0,06 g für Erwachsene verabreicht, Dexamethason - 0,004 - 0,020 g (oder 1 Injektion pro Tag) im akuten Zeitraum.

Beseitigung allgemeiner Symptome

Häufige Symptome werden beseitigt, indem Sie Folgendes einnehmen:

  • Paracetamol, Ibuprofen, Ketonal mit schmerzhaften Blasen, Kopfschmerzen, Fieber;
  • Zeercal - mit Übelkeit;
  • Decitel, No-Shpu - mit Krämpfen im Bauch.

Da Experten die Entwicklung dermografischer Urtikaria mit einer Instabilität des Nervensystems assoziieren, sind sie verschriebene Verläufe:

  • Vitamine der Gruppe B, einschließlich Neuromultivitis, Milgamma, Vitamine B1, B6, B12 in Injektionen;
  • Sedativa: Abkochungen, Tinkturen, Pillen mit Baldrianwurzel, Mutterkraut, Novopassit;
  • während Exazerbationen - Bellantaminal, Belloid (Pille 3-mal pro Tag).

Da Hautmanifestationen bei dermographischen Urtikaria mit einer ungewöhnlich hohen Permeabilität der Gefäßwand verbunden sind, gilt Folgendes:

  • Ascorbinsäure;
  • Flavonoide (Rutin, Ascorutin, Quercetin, Vitamin P) unter der Kontrolle der Blutgerinnung, um eine erhöhte Viskosität zu vermeiden;
  • Vitamere (halbsynthetische Derivate) - Venoruton, Phlebodia, Detrolex, Troxevasin in verschiedenen Formen (Kapseln, Gel, Lösungen).

Bei stark verträglichen Symptomen - insbesondere starkem Juckreiz, Schlaflosigkeit und neurologischen Störungen - empfiehlt es sich, Benzodiazepin-Tranquilizer (Fenazepam, Xanax, Diazepam) und Antidepressiva - Paxil, Doxepin - zuzuordnen.

Prävention von Krankheiten

Um den Dermographismus, der sich weniger häufig manifestiert, zu verstärken, ist es notwendig:

  1. Vermeiden Sie Drucksituationen auf der Haut, insbesondere - längere Zeit, begleitet von Reibung.
  2. Tragen Sie keine Kleidung aus synthetischen Stoffen und Wolle.
  3. Verwenden Sie keine harten Waschlappen und reiben Sie den Körper nicht mit einem Handtuch.
  4. Beseitigen Sie die Kraftmassage (nur bei Streicheln).
  5. Vermeiden Sie Überarbeitung, Stress, Überhitzung und Abkühlung, die die Krankheit provozieren können.
  6. Beratung und Untersuchung eines Gastroenterologen zum Ausschluss einer Infektion der Magenschleimhaut mit Helicobacterilorus-Bakterien, Endokrinologen (Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankung), Parasitologen (Identifizierung möglicher Giardiasis, Helminthiasis), Immunologen.

Komplikationen

Mit der Entwicklung des urticaren Dermographismus können die folgenden Folgen auftreten:

  1. Häufige Urtikaria-Exazerbationen beeinträchtigen das Nervensystem der Patienten und führen zu Depressionen.
  2. Längerer Druck, oft an den gleichen Stellen wiederholt, trägt zur Ausdünnung der Dermis bei. Zur gleichen Zeit dringen pyogene Bakterien tief in die Haut ein, was zu pustulären Infektionen der Haut, Furunkulose, lokaler Eiterung mit der Entwicklung eines Abszesses führt.
  3. Häufige Symptome von Unwohlsein, die häufig mit Hautreaktionen einhergehen - Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen - tragen zum Fall der Immunabwehr des Körpers bei.
  4. Da allergische Erkrankungen durch andere Arten von Allergien „verstärkt“ werden, wird die dermographische Urtikaria selten durch ein Quincke-Ödem, ein gefährliches Larynxödem und einen anaphylaktischen Schock kompliziert.

Prognose

Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung wird die Krankheit gehemmt und gelindert. Die Stärkung des Immunsystems, der Gefäßwand und des Nervensystems tragen zum leichten Verlauf der Pathologie bei.

Dieses Video enthält nützliche Informationen über dermographische und andere Arten von Urtikaria:

http://gidmed.com/dermatologiya/zabolevaniya/allergii/krapivnitsa/dermograficheskaya-krapivnitsa.html

Rötung auf der Haut nach dem Kratzen

Verwandte und empfohlene Fragen

105 Antworten

Sie haben rote Dermographie. Versuchen Sie, die Haut gut mit Feuchtigkeit zu versorgen, z. B. Atopra für trockene Haut.

Celestoderm 2 mal täglich für 10 Tage

Hast du trockene Haut?
Streifen wo befinden sich?

Vielleicht wegen der Trockenheit der Haut wird der Dermographismus ausgedrückt. Feuchtigkeitspflege nötig

Dies ist ausgesprochen roter Dermographismus. Bist du oft nervös

Hallo!
Machen Sie eine Pause - 20 Tage.
Verwenden Sie in der Pause nur 2-3 mal täglich Vaseline oder Kindercreme.
Dann wiederholen Sie es mit einer dünnen Schicht am Abend bis zu 20 Tagen.

Abmeldung nach 1-1,5 Monaten.

Website durchsuchen

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe?

Wenn Sie unter den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, eine weitere Frage an den Arzt zu richten, wenn es sich um die Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, und nach einiger Zeit werden unsere Ärzte diese beantworten. Es ist kostenlos Sie können auch nach ähnlichen Informationen in ähnlichen Fragen auf dieser Seite oder über die Suchseite suchen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in sozialen Netzwerken Ihren Freunden empfehlen.

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen in der Art der Korrespondenz mit Ärzten vor Ort durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktikern in Ihrem Bereich. Gegenwärtig bietet die Website einen Ratgeber zu 45 Bereichen: Chirurgenarzt, Chirurgenarzt, Gastroenterologe, Gastroenterologe, Hodologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrischer Endokrinologe, Ernährungsberater, Immunologe, Infektiologe, Pädiatrischer Neurologe, Kinderchirurge, Kinderchirurge, Pädiatrie, Kinderchirurge, Kinderchirurge, Pediatric Chirurge Laura, Mammologe, Rechtsanwalt, Narkologe, Neuropath, Neurochirurg, Nephrologe, Onkologe, Onkologe, Orthopäde, Augenarzt, Kinderarzt, Plastischer Chirurg, Proktologe, Psychiater, Psychologe, Pneumologe, Rheumatologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 95,6% der Fragen.

http://03online.com/news/pokrasneniya_na_kozhe_posle_togo_kak_pocheshu/2013-9-30-7818

Symptome und Behandlung des roten Dermografismus

Roter Dermographismus - ein Phänomen, das manchmal lange Zeit nicht genügend Aufmerksamkeit erregen kann. Diese Hauterkrankung wird oft übersehen. Dermaler Dermographismus (auch wenn dies ein wenig erforscht ist und höchstens eine gefährliche Krankheit ist) ist jedoch in der Lage, bei jungen Menschen spürbare Beschwerden zu verursachen. Da die menschliche Haut das Hauptsignal für den Körperzustand ist, ist es wichtig, die Symptome des roten Dermographen zu berücksichtigen.

Trotz der Tatsache, dass die Haut das größte und gleichzeitig bedeutende Organ des menschlichen Körpers ist, wird ihrem Zustand selten Aufmerksamkeit geschenkt. Aber gerade wegen des Zustandes der Haut kann man über mögliche Verletzungen, die im menschlichen Körper auftreten, raten. Die Ursachen der Krankheit werden im Folgenden beschrieben, wobei es sich lohnt, das Konzept des "persistenten roten Dermographen" kennenzulernen.

Was ist roter Dermographismus? Es ist eine Art von Krankheit, die eine Art von Krankheit ist, die als Urtikarny-Dermographismus bezeichnet wird. Roter Dermographismus ist nichts anderes als eine Reaktion auf mechanische, thermische oder andere äußere Einflüsse auf die Haut. Es zeichnet sich dadurch aus, dass durch Druck, extreme Temperatureinflüsse oder auch unter Stresseinfluss rote Flecken auf der Haut entstehen, die lange anhalten.

Man kann also die Gründe für das Auftreten des roten Dermografismus nennen:

  • Reibung, Schock und andere mechanische Einwirkungen auf die Haut;
  • zu niedrige oder zu hohe Temperaturen;
  • Allergien;
  • Vererbung;
  • betont.

Wenn Sie versuchen, dieses Phänomen in einfacher Sprache zu erklären, sollten Sie daran denken, dass beim Drücken auf die menschliche Haut oder beim Kontakt mit der Kante eines Objekts einige Farbänderungen auftreten können: Die Haut wird an der Stelle, an der der physikalische Einfluss ausgeübt wird, blass, dann rot, aber die Rötung vergeht schnell. Allerdings haben nicht alle Menschen eine ähnliche Reaktion. Ein sehr kleiner Prozentsatz der Bevölkerung kann anhaltende Rötung oder Blanchierung der Haut feststellen. Dies wird als roter Dermographismus bzw. weißer Dermographismus bezeichnet.

In der Regel verursacht ein solches Phänomen keine schmerzhaften Empfindungen, so dass die Menschen dem keine Bedeutung beimessen. Manchmal können diese Manifestationen jedoch ein Beweis für eine ernsthafte Störung der Körperfunktionen sein. Deshalb sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Sie den Verdacht auf roten Dermographen haben.

http://psoriazinform.net/dermatitis/atopic-dermatitis/krasnyj-dermografizm-2.html

Ursachen und Behandlung des roten Dermografismus

Dermographismus rot oder dermographische Urtikaria ist eine der häufigen Hauterkrankungen. Es ist durch das Auftreten von rosa oder roten Streifen auf der Haut gekennzeichnet, nachdem es einem stumpfen Gegenstand mit geringer Kraft ausgesetzt wurde. Der Grund für dieses Phänomen ist die Ausdehnung der Kapillaren. Normal wird als eine Art Dermografie bezeichnet, die weiß genannt wird: Wenn Sie die Haut mit einem Stock oder einem anderen Gegenstand festhalten, erscheint ein weißer Streifen, der nach wenigen Minuten ohne zusätzlichen Aufwand verschwindet.

Der Inhalt

Wenn der dermographische Urtikaria-Streifen eine leuchtend rote Farbe aufweist, bleibt er lange Zeit bestehen und es kann ein juckender Hautausschlag auftreten. Die Spur kann auch etwas über die Hautebene steigen.

Ursachen der Krankheit ↑

Die genauen Gründe für das Auftreten des roten Dermographen sind nicht bekannt. Es besteht eine gewisse Korrelation zwischen dem Zustand der Haut und der Gesundheit des Gastrointestinaltrakts. Zu den Gründen für den Dermografismus zählen Experten:

  • Verstopfungssucht;
  • Dysbakteriose;
  • Gastritis;
  • die Anwesenheit von Würmern und Giardia;
  • Gluten-Intoleranz;
  • Erkrankungen der Schilddrüse.

Grundsätzlich ist die Krankheit jedoch immer noch mit Allergien verbunden. Um mit der roten Dermografie zurechtzukommen, reicht es manchmal aus, Kleidung und Unterwäsche aus synthetischen Stoffen zu tragen und auf Ihre Ernährung zu achten. Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen dem atypischen Verhalten der Haut und dem Stress: Bei manchen Menschen erscheint der Dermographismus als Folge emotionaler Überlastung, als Reaktion des Körpers auf ungewöhnliche oder schwierige Bedingungen. Es ist auch notwendig, die Vererbung zu berücksichtigen: Wenn nahe Angehörige Dermographismus hatten, können sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Ihnen auftreten.

Wenn Sie Anzeichen von Dermographismus festgestellt haben, versuchen Sie, unerwünschte mechanische Auswirkungen auf den betroffenen Bereich auszuschließen:

  • Tragen Sie nicht zu enge Kleidung und Unterwäsche, Unterwäsche mit rauen Nähten;
  • lehnen Sie eine Umhängetasche oder einen Rucksack ab, wenn an Stellen, an denen die Gurte die Haut berühren, schmerzhafte Bänder auftreten;
  • Verwenden Sie keine rauen, hautscheuernden Waschlappen und Massagegeräte, schwitzen Sie die Besen nicht.
  • Bevorzugen Sie natürliche Stoffe (Leinen, Baumwolle), vermeiden Sie jedoch den Hautkontakt mit Wolle.

Die Gefahr des Dermografismus ↑

An sich ist dieses Phänomen keine eigenständige Krankheit - die meisten Experten glauben, dass dies eine Form der Urtikaria ist. Es ist vor allem deshalb gefährlich, weil es seinem Träger Unannehmlichkeiten bereitet. Anhaltende Entzündungen und Juckreiz können zur Bildung von Wunden auf der Hautoberfläche führen. Eine Verletzung der Integrität des oberen Teils der Haut ist gefährlich, da sie die Voraussetzungen für das Eindringen pathogener Bakterien in den Körper schafft. Wenn der Juckreiz lange anhält und auch nach der Einnahme von Antihistaminika nicht verschwindet, sollten Sie sich unbedingt einer Untersuchung unterziehen und einen Arzt aufsuchen. Vielleicht ist das von Ihnen gewählte Medikament in Ihrem speziellen Fall nicht ausreichend wirksam, und es sollte geändert werden.

Wie bei vielen Arten von Dermatitis bleibt der rote Dermographismus manchmal ein mysteriöses Phänomen, das nicht identifizierbar ist. Es kommt auch vor, dass eine Person vollständig untersucht wurde und keine sichtbaren Probleme hat und sich immer noch rote juckende Streifen am Körper bilden. Diese Art von rotem Dermographismus wird als idiopathisch bezeichnet. Der entzündete Zustand der Haut kann ernste psychische Probleme verursachen - eine Person lehnt den Kontakt mit dem anderen Geschlecht ab und zögert, sich in der Öffentlichkeit auszuziehen. Daher ist es notwendig, untersucht zu werden. In einigen Fällen ist es möglich, unangenehme Hautmanifestationen ziemlich effektiv zu beseitigen.

Dermographiebehandlung ↑

Die Behandlung des roten Dermografismus sollte nur nach bestandener Prüfung beginnen. Als Erstes wenden Sie sich an den Therapeuten, er wird Tests vorschreiben: vollständiges Blutbild, Erforschung von Parasiten. Wenn es Darmprobleme oder Schmerzen im Magen gibt, informieren Sie Ihren Arzt unbedingt darüber, da sie in direktem Zusammenhang mit atypischen Hautmanifestationen stehen können. Der Therapeut kann Sie an einen Allergologen, einen Immunologen oder einen Endokrinologen verweisen, da manchmal nur eine vollständige Untersuchung des Körpers das wahre Problem aufdeckt, das das normale Leben stört. Abhängig vom jeweiligen Grund wird die Behandlung anhand der Adresse ausgewählt.

Eine gute Wirkung bei der Behandlung des Dermografismus bewirkt die Aufnahme moderner Antihistaminika. Wenn die betroffenen Stellen sehr jucken, schmerzhaft sind und ein normales Leben beeinträchtigen, sollten Sie auch medizinische Salben verwenden, die Entzündungen und Schwellungen reduzieren. Oft sieht das Behandlungsschema so aus:

  • Antihistaminika;
  • Vasokonstriktormittel;
  • Abschwellungen, Juckreiz;
  • Diät;
  • Einnahme von Lacto und Bifidobakterien;
  • choleretische Drogen.

Alle diese Medikamente werden in Apotheken ohne Rezept verkauft. Sie sollten sie jedoch nicht selbst verschreiben (mit Ausnahme von Bifidobakterien und Laktobazillen). Beispielsweise können choleretische Kräuterpräparate allergische Reaktionen hervorrufen, sie sind auch bei Gallendyskinesien verboten. Äußerlich mit rotem dermografizme können Sie Salben und Gele mit kühlender und beruhigender Wirkung auftragen.

Beispielsweise hat sich Fenistil-Gel, Skin-up-Salbe, Gistan, bewährt. Alle diese Medikamente sind nicht hormonell und haben eine geringe Anzahl von Kontraindikationen. Machen Sie mit anhaltendem Juckreiz eine gute Arbeit und lindern Sie schmerzhafte Schwellungen der Haut.

Ernährung mit rotem Dermographismus ↑

Achten Sie darauf, Ihr Menü zu überprüfen, da so viele Hautprobleme mit der Tatsache verbunden sind, dass der Körper einige nützliche Substanzen, Vitamine, verliert. Die Diät für Dermografismus schlägt insbesondere vor:

  • Ablehnung gesalzen, geräuchert, würzig und würzig;
  • Verringerung des Alkoholkonsums bis zum vollständigen Verzicht;
  • Aufnahme von ausreichend frischem Gemüse, Kräutern, Früchten (außer stark allergenen Trauben und Zitrusfrüchten) in die Ernährung;
  • täglicher Verbrauch fermentierter Milchprodukte (Kefir, Hüttenkäse).

Manchmal wird das Diätmenü zum Hauptassistenten bei der schwierigen Aufgabe, Hautprobleme zu beseitigen. Eine ausreichende Menge an Pflanzenfasern und der regelmäßige Verzehr fermentierter Milchprodukte tragen dazu bei, den Stuhl zu normalisieren und das Problem des trägen Darms zu beseitigen. Bei einer gesunden Ernährung über einen längeren Zeitraum können wir eine Verbesserung des Allgemeinzustandes des Körpers feststellen: frischer Teint, glattes, glänzendes Haar, normaler Schlaf und gute Leistung. All dies ist zu einem großen Teil auf die Zusammensetzung und Qualität der Produkte auf unserem Tisch zurückzuführen.

Traditionelle Behandlungsmethoden ↑

Vernachlässigen Sie nicht die beliebten Rezepte, die sich manchmal als noch wirksamer als starke pharmazeutische Präparate herausstellen. Um dem Dermografismus zu entgehen, werden traditionell Kräutertees verwendet.

Sie können eine Nesseltinktur herstellen. Dazu müssen 50 g Brennnessel 500 ml Wasser einfüllen, 3 Minuten kochen, dann vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Die resultierende Abkochung zur Behandlung der betroffenen Haut. Kann den ganzen Tag wiederholt verwendet werden.

Sie können die Wurzeln der Himbeere verwenden. 50 g zerdrückte Himbeerwurzel gießen zwei Tassen Wasser, kochen Sie 15 Minuten und lassen Sie sie etwa 1 Stunde ziehen. Die resultierende Abkochung wird 1 Mal pro Tag oral 100 ml eingenommen.

Nehmen Sie zur Behandlung die gleiche Menge an Salbei, Schnur, Johanniskraut, Kamille, Schöllkraut und Baldrianmix. Nehmen Sie 5 EL. l mischen, gießen Sie Wasser und kochen Sie 10-15 Minuten. Die Brühe abkühlen, abseihen und in ein warmes Bad geben. Nehmen Sie 2 Wochen lang jeden Tag ein Kräuterabkochbad. Erleichtert den Zustand auch bei hartnäckigem Dermographismus erheblich.

Sie können aus gleichen Teilen der Kamille und einer Reihe starker Abkochung kochen. Belasten es Befeuchten Sie das Tuch mit der resultierenden Zusammensetzung und tragen Sie es auf die betroffene Haut auf. Diese Zusammensetzung lindert effektiv Entzündungen, lindert Juckreiz und lindert Schmerzen, falls vorhanden.

Olivenöl ist auch sehr gut zu behandeln. Erhitztes Olivenöl kann die betroffenen Bereiche behandeln. Es ist notwendig, reichlich zu schmieren, aber nicht zu reiben: Zusätzliche mechanische Effekte im betroffenen Bereich sind äußerst unerwünscht.

Rohe Kartoffeln sind wirksam in der Behandlung. Nimm dazu eine frische Kartoffel mittlerer Größe und reibe sie, bis sie zu einem Brei wird. Greel zum Einwickeln in Käsetuch und Anbringen an der entzündeten Stelle. Mittel gut beseitigt Schwellungen und Juckreiz.

Warme Bäder mit Meersalz helfen bei der Behandlung. Es ist notwendig, jeden zweiten Tag ein Bad mit Meersalz zu nehmen (100 g Salz pro 10 l Wasser). Verwenden Sie keine kosmetischen Salze mit Duftstoffen, da diese zusätzliche Reizungen und Allergien verursachen können. Nach dem Baden muss die Zusammensetzung nicht von der Haut abgewaschen werden, es genügt, den Körper mit einem Handtuch zu tränken (aber nicht zu reiben).

Wie kann man Dermographismus verhindern? ↑

Mit den folgenden einfachen Vorsichtsmaßnahmen können Sie die Entwicklung vieler Hautkrankheiten, einschließlich der dermographischen Urtikaria, verhindern:

  • Wenn der Allergietest zur Identifizierung des Allergens beigetragen hat, schließen Sie jeglichen Kontakt damit aus.
  • Im Normalmodus bleiben, genug Ruhe finden, genug Schlaf bekommen - Stress, der zu Hautausschlag und Juckreiz führt, ist heutzutage nicht ungewöhnlich.
  • Versuchen Sie, Ihre Haut so sorgfältig wie möglich zu behandeln: Cremes mit UV-Filtern verwenden, nicht zu lange am Strand bleiben, Unterkühlung vermeiden;
  • Machen Sie es sich zur Regel, dass Sie nicht zu heiß duschen oder baden. Wasser sollte warm sein, angenehme Temperatur - in diesem Fall reizt es die Haut nicht.

Wenn Sie merkwürdige Hauterscheinungen bemerkt haben, zögern Sie nicht, einen Arzt zu konsultieren.

Eine frühzeitige Behandlung hilft Ihnen, schnell zum normalen Leben zurückzukehren.

http://skinwell.ru/allerg/krapiv/dermografizm-krasny.html
Weitere Artikel Über Allergene