Ist ein Bananenallergen: Allergiesymptome

Viele Menschen glauben, dass eine Banane ein völlig hypoallergenes Produkt ist, das aufgrund seines hohen Ballaststoffgehalts und seiner Vitamine sehr nützlich für den Körper ist. Bananen sind sehr nahrhaft und helfen auch, den Hunger schnell zu stillen. Einige geben Babys diese Art von Obst als erste ergänzende Nahrung. Es gibt aber auch eine Bananenallergie, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten kann.

Wahrscheinlichkeit, Allergien zu entwickeln

Nach allgemeinen Statistiken leiden etwa 0,2–1,2% der Bevölkerung unter Bananenallergien. Die Reaktion auf eine solche Frucht kann Kreuz sein und kann auch bei anderen Früchten (Pfirsich oder Papaya) beobachtet werden. Allergien können jederzeit auftreten, auch wenn zuvor keine Reaktion auf die Verwendung eines solchen Produkts beobachtet wurde.

Viele fragen sich, ob eine Banane allergisch ist oder nicht. Eine Banane ist also in ihrem Ursprung eine Frucht aus Übersee, die unsere Vorfahren (außer reiche Leute) überhaupt nicht zum Essen verwendet haben.

Nach dem genetischen Faktor im Körper der russischen Person ist die Toleranz gegenüber einer solchen Frucht nicht festgelegt, und bei manchen Menschen werden die Eiweißkomponenten der Banane vom Immunsystem als echte Allergene wahrgenommen.

Allergien bei Erwachsenen und Kindern können sich entwickeln, wenn Sie die Früchte selbst essen oder verschiedene Produkte daraus herstellen (Joghurt, Sirupe, Marmeladen, Smoothies, Bananensaft, Kuchen).

Obwohl eine Allergie gegen eine solche Frucht extrem selten ist (nicht mehr als ein Prozent aller Allergien aus allen erfassten Fällen), besteht die Gefahr von Kreuzreaktionen. In diesem Fall handelt es sich um Produkte, die Aminosäuren enthalten, wie bei einer Banane. Wenn sie gegessen werden, beginnt der Körper den Reiz zu verwirren und Allergien gegen bekannte Nahrungsmittel wie Wassermelonen und Melonen zu provozieren.

In einer Reihe von Experimenten wurde festgestellt, dass Menschen, die allergisch auf Ambrosienpollen oder Quinoa reagieren, eine Kreuzreaktion auf Bananen entwickelten.

Gleichzeitig ist es nicht notwendig, andere exotische Früchte von Ihrer Ernährung auszuschließen. In kleinen Mengen können sie konsumiert werden, es ist jedoch notwendig, die Kreuzreaktion zu berücksichtigen, die bei den folgenden Produkten auftritt:

  • Spitzwegerichfarbe;
  • Kiwi;
  • Avocado;
  • Melonenfrüchte.

Banane und Latex

Ob mit kreuzallergischen Reaktionen auf andere Lebensmittel und Pollen ziemlich einfach ist, wird es mit Latex schwieriger. So wird Latex als ein Derivat der Milch von Kautschukbäumen betrachtet und enthält in seiner Zusammensetzung Proteine, die denen der Bananen sehr ähnlich sind. Inoffizielle Statistiken zeigen, dass etwa die Hälfte aller Menschen, die gegen Latex allergisch sind, beim Essen von Bananen mit der gleichen Reaktion konfrontiert sind.

Latex enthält folgende Produkte:

  • Handschuhe;
  • Kondome oder Ballons;
  • Heftpflaster;
  • Schuhe sowie einige Stoffe;
  • Bettwäsche, Matratzen und Kissen.

Merkmale der Manifestation

In einigen Fällen kann eine Allergie nicht durch den exotischen Fötus selbst verursacht werden, sondern durch die schädlichen Chemikalien, die darin enthalten sind. Tatsache ist, dass für den Langzeittransport eine spezielle chemische Behandlung für exotische Früchte oder Beeren, einschließlich Bananen, erforderlich ist.

Jeder weiß, dass es Bananen sind, die in einem grünen Zustand in unsere Länder gebracht werden, nachdem sie in spezielle Kammern gebracht wurden, in denen eine spezielle Chemikalie gesprüht wird, die zur gleichmäßigen Reifung der Pflanze beiträgt. Erst danach kommen die Bananenfrüchte in die Regale.

Sie müssen auch daran denken, dass moderne Bananen die Früchte künstlich angebauter Bananenplantagen sind. Gleichzeitig gibt nicht jeder Plantagenbesitzer echte Informationen heraus und zeigt verlässlich an, welche Bananen während ihres Wachstums und ihrer aktiven Entwicklung verarbeitet wurden.

Es gibt noch eine weitere Tatsache: Nicht eine Banane selbst kann bei einer Person eine negative Reaktion hervorrufen, sondern nur ein bestimmtes Allergen, das darin enthalten ist. Beispielsweise ist Profilin eines der Proteine, die im Fruchtfleisch des Fötus gefunden werden. Die Allergie gegen ein solches Protein kann in einigen Teilen der Pflanze Kreuzreaktionen auf Pollen verursachen.

Beispielsweise wird Profilin in kurzer Zeit im Prozess der thermischen Reaktion zerstört. Aus diesem Grund sind Personen, die für eine solche Allergie verantwortlich sind, ein solches Protein. Sie können Backwaren mit einer Banane essen oder einfach nur verbrennen und auf Zimmertemperatur von einer Banane abkühlen.

Ursachen

Das Produkt enthält eine große Menge der Aminosäure Tryptophan. Während der Fermentation wandelt sich ein solches Protein in Serotonin um, was die Entwicklung einer allergischen Reaktion beeinflusst. In einer kleinen Menge wird eine solche Substanz als nützlich für den menschlichen Körper angesehen, aber ihre Anhäufung in großen Mengen kann eine Abstoßung durch den Körper und die Entwicklung von Allergiesymptomen hervorrufen.

Die Krankheit kann nicht nur Serotonin hervorrufen, sondern auch andere Komponenten, die bei der Verarbeitung der Früchte verwendet werden. Mit Chemikalien getränkte Früchte können empfindliche Organismen schädigen.

Die Reaktion bei Erwachsenen kann als Folge einer frühen Vergiftung mit Bananen auftreten. Gleichzeitig treten bei der Arbeit der Verdauungsorgane erhebliche Funktionsstörungen auf, die diese Früchte für einige Zeit nicht wahrnehmen und normalerweise nicht verdauen können. Gleichzeitig entwickelt eine Person eine dauerhafte Unverträglichkeit des Produkts, d. H. Eine Pseudoallergie.

Faktoren, die die Bildung von Allergien beeinflussen:

  • Funktionsstörungen in den Organen des Gastrointestinaltrakts;
  • erblicher Faktor;
  • starker Stress und Überarbeitung;
  • eine große Anzahl von Giftstoffen und Schadstoffen im Körper;
  • Funktionsstörung des Pankreas-Systems und der Leber;
  • Stoffwechselstörungen;
  • geschwächtes Immunsystem aufgrund einer chronischen Infektion.

Bei Kindern sind Allergien mit einem schwachen Immunsystem und Verdauungsorganen verbunden, die ein solches Produkt immer noch nicht richtig und vollständig im Körper aufnehmen können.

Allergiesymptome bei Erwachsenen

Die Symptome einer Bananenallergie sind identisch wie bei anderen Allergien. Am häufigsten bilden sich die Symptome unmittelbar nach dem Verzehr des Allergenprodukts. Zunächst zeigen die Verdauungsorgane eine negative Reaktion:

  • Koliken;
  • emetische Triebe;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit;
  • verflüssigte Hocker;
  • ein starker Prozess der Gasbildung im Darm.

Symptome auf der Hautoberfläche:

  • Schwellungen und Entzündungen;
  • kleine Ausschläge;
  • Hyperämie der Haut im ganzen Körper und in bestimmten Bereichen;
  • allergischer Juckreiz von früher Schwere.

Komplikationen der Atemwege mit entwickelten Nahrungsmittelallergien sind viel seltener, es kann sein:

  • regelmäßiges Niesen;
  • trockener und allergischer Husten;
  • die Freisetzung einer großen Menge klarer Flüssigkeit aus der Nase;
  • Rötung und starkes Reißen der Augen.

Die Zunahme der Schwellung im Oropharynx kann zu Asthmaanfällen und zur Entwicklung von Angioödemen führen. Ein starker Druckabfall kann zu Ohnmacht führen. In solchen Situationen ist die obligatorische Unterstützung des behandelnden Spezialisten erforderlich.

Symptome der Krankheit bei Kindern

Für den Körper eines Kindes kann absolut jedes Produkt die Entwicklung von Allergien verursachen. Besonders wenn es eine helle Farbe hat. Leider ist eine Allergie gegen Bananen in der Kindheit am häufigsten. Dies ist vor allem auf die Verarbeitung von Bananen zurückzuführen. Chemikalien werden nicht nur in die Haut, sondern auch in die Pulpe aufgenommen. Der verwundbare Organismus des Kindes bei der Verwendung dieses Produkts beginnt in jeder Hinsicht, Fremdkörper für ihn abzulehnen.

Um in die Ernährung des Babys zu gelangen, sollte eine Banane vorsichtig und schrittweise sein. Beginnen Sie am besten mit einer minimalen Dosierung. Und folgen Sie dann sorgfältig der Reaktion des Körpers. Wenn er das Produkt in keiner Weise wahrnimmt, sollte es am besten durch andere, sicherere Produkte ersetzt werden, die auf unserem Territorium angebaut werden.

Wenn Sie bei Kindern allergisch gegen Bananen sind, unterscheiden sich die Symptome etwas von Erwachsenen. Bei Kindern unter einem Jahr zeigen sich meist charakteristische Hautveränderungen. Dies kann eine Hyperämie der Wangen, des Kinns und der rosafarbenen kleinen Ausschläge neben dem Mund sein. Allergischer Hautausschlag kann sich auch aktiv auf andere Bereiche ausbreiten. Aufgrund der Tatsache, dass die Haut regelmäßig juckt, fängt das Baby an, sehr unartig zu sein, zu weinen und genug zu schlafen. Langfristiges Kratzen kann schließlich die Anhaftung einer bakteriellen Infektion und die Entwicklung von Geschwüren entwickeln.

Medikamentöse Behandlung

Eine wirksame Behandlung allergischer Reaktionen auf eine Banane kann nur durchgeführt werden, wenn sie vollständig von der Diät ausgeschlossen ist. Sie müssen eine solche Frucht nicht zu Hause aufbewahren, da die Reaktion in diesem Fall nicht nur zu deren Verwendung führen kann, sondern auch zur Inhalation von Aroma.

Bei besonders schweren Symptomen der Krankheit wählt der Spezialist unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, seines Allgemeinzustands und der Schwere der Allergie optimalere Antihistaminika aus.

Besonders sorgfältig ist es notwendig, Arzneimittel für die Behandlung von Säuglingen auszuwählen. Kinder bis zu einem Jahr können zur Behandlung von

  • Fenistil-Tropfen (ab einem Monat);
  • Zertek fällt ab (sechs Monate im Leben).

Gleichzeitig können Hautirritationen mit speziellen Kamillenbädern oder einer Schnur deutlich beruhigt werden. Rötungen, Schwellungen und Juckreiz können mit lokalen Vorbereitungen entfernt werden:

Um den allgemeinen Zustand des Verdauungssystems des Patienten zu verbessern, helfen solche Sorptionsmittel:

Gleichzeitig müssen alle Faktoren ausgeschlossen werden, die die Bildung von persistierenden Allergien beeinflussen können (ARVI, Würmer und Dysbakteriose).

Die Therapie für die Behandlung von Erwachsenen umfasst einen umfassenderen Ansatz in Bezug auf die Eliminationsdiät und die Verwendung einer Reihe von Therapeutika.

Allergiesymptome können mit Hilfe von Antihistaminika beseitigt werden. In diesem Fall wählen Sie am besten Medikamente der zweiten und dritten Generation:

Wie Kinder ist es am besten, wenn Erwachsene Allergiesorbenzien verwenden, um den Prozess der Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper zu beschleunigen:

Neben der Allergietherapie ist es notwendig, alle chronischen Infektionsherde zu beseitigen und das Nervensystem zu stärken. Erwachsene können mehrmals in der Woche Fastenzeiten organisieren. Dies hilft, den Körper schnell zu reinigen und den Prozess der Erholung und Verbesserung des Wohlbefindens zu beschleunigen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um eine so seltene Krankheit wie eine Bananenallergie zu vermeiden, müssen Sie einige Richtlinien beachten:

  1. Kleine Kinder müssen das Produkt ab dem Alter von neun Monaten im Laufe der Zeit unterrichten. Für den Anfang erhalten Sie einen Mindestanteil. Nach zwei oder drei Tagen können Sie wieder Obst geben. Im Laufe der Zeit wird der Anteil des Produkts erhöht.
  2. Es ist nicht ratsam, in der Diät neue Nahrungsmittel während einer Erkältung, Zahnen, Fieber zu machen, wenn das Immunsystem erheblich geschwächt ist.
  3. Bevor Sie Bananen essen, müssen Sie sie unbedingt unter fließendem Wasser (natürlich in der Schale) spülen.
  4. Mit besonderer Vorsicht ist es notwendig, eine Banane für Personen einzusetzen, die bereits allergische Reaktionen auf Produkte mit einem ähnlichen Proteinkomplex (Tomaten, Avocado oder Kiwi) erfahren haben.
  5. Sie müssen sich nicht mit Mono-Produkten hinreißen lassen, zu denen nur ein Produkt gehört. Ein Übermaß an bestimmten Substanzen kann Allergien auslösen.
  6. Während der Wärmebehandlung einer Banane wird eine große Anzahl von Allergenen darin zerstört. Deshalb können Sie frische Bananen zum Beispiel durch natürliche Chips ersetzen.

Allergien gegen Bananen sind ziemlich selten. In einigen Fällen kann eine banale Vergiftung oder das Überessen einer Banane eine echte Allergie sein. Deshalb sollten sich die ersten unangenehmen Symptome an Ihren Arzt wenden, der die richtige Diagnose stellen wird.

http://101sovet.guru/pitanie/yavlyaetsya-li-banan-allergenom

Welche Art von Obst kann ich gegen Allergien essen?

Allergie ist eine der häufigsten Erkrankungen der Welt. Jetzt hat jedes dritte Kind eine Nahrungsmittelallergie. Die Schuld an einem solchen unangenehmen Muster liegt in der starken Entwicklung der Lebensmittelindustrie. Die Massenanwendung bei der Herstellung verschiedener Aromen, Farbstoffe und Konservierungsstoffe verhindert, dass die Menschheit gesunde und natürliche Lebensmittel zu sich nimmt.

Heute, liebe Leserinnen und Leser, werde ich Ihnen sagen, welche Art von Obst Sie mit Allergien essen können, wenn Sie oder Ihr Kind dies beobachten.

Was ist eine Allergie und was macht man damit?

Bei einer Krankheit wie Allergien nimmt Ihr Körper oder der Körper Ihres Kindes ein unangemessenes Produkt als Fremdkörper wahr. In bestimmten Formen erzeugt es somit eine Reizreaktion.

Menschen, die an Allergien leiden, sollten die geringsten Manifestationen von Allergien sehen, sie aufhalten und vorbeugen können. Zu diesem Zweck empfehle ich Ihnen, Produkte gezielt zu behandeln und sich einer hypoallergenen Diät zu unterziehen.

Ursachen von Allergien und deren Eigenschaften.

Wie kann eine so schmackhafte und gesunde Köstlichkeit wie Obst Allergien auslösen?

Tatsache ist, dass Früchte spezielle Säuren enthalten, die starke allergische Reaktionen verursachen.

In den meisten Fällen treten allergische Reaktionen dieser Art bei Personen auf, die einer Pollenallergie ausgesetzt sind, dh mit Pollinose. Akute Allergien können sogar durch Aroma oder Berührung von Früchten auftreten.

Allergiker sollten besonders auf reife Früchte achten. In diesen Früchten reichert sich eine große Menge spezifischer Säuren an - solche Früchte verursachen die maximale Anzahl allergischer Reaktionen.

Tipp: Entfernen Sie immer die Haut und die oberste Schicht der Frucht. Tatsache ist, dass die Haut viel mehr irritierende Allergene enthält als das Zentrum.

Es sei daran erinnert, dass der Körper nicht auf die Frucht selbst reagieren kann, sondern auf die chemische Behandlung seiner Oberfläche, die in unserer Zeit häufig vorkommt. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb empfohlen wird, die Frucht von der Frucht zu entfernen, bevor sie verzehrt wird.

Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, exotische Früchte zu probieren.

Wenn die Früchte verarbeitet, gekocht, getrocknet und gebacken werden, kollabieren die Allergene und die Früchte werden viel sicherer.

Symptome einer Obstallergie.

Heutzutage hat sich eine ziemlich große Menge von Allergenen, die den menschlichen Körper irritieren, in Früchten verbreitet. Alle können sich als Erwachsener und als Kind manifestieren.

Die Symptome dieser Allergie sind sehr unterschiedlich.

Ich werde die wichtigsten Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit von Obstfrüchten auflisten:

  1. Unmittelbar nach dem Verzehr der Frucht: Brennen im Mund, Jucken auf den Lippen (an den Kontaktstellen mit der Frucht), Schwellung oder Taubheit.
  2. Am Körper: Krätze, Kontaktdermatitis oder Urtikaria.
  3. In der Bauchhöhle: Blähungen oder Koliken, Durchfall, schwere Übelkeit.
  4. Im Nasopharynx: Schnupfen (allergische Rhinitis), Niesen.

In besonders schwierigen Fällen treten Komplikationen auf: Angioödem, Atemstillstand. Solche Syndrome erfordern ein dringendes Eingreifen von Spezialisten.

Wie bei allen anderen Formen allergischer Reaktionen neigt die Obstallergie dazu, sich zu verschlechtern. Um dies zu vermeiden, empfehle ich eine hypoallergene Diät.

Hypoallergene Diät. Welche Früchte eignen sich für Erwachsene oder Kinder mit Allergien?

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, sollten die Ursachen identifiziert werden - Allergene, die Ihren Körper irritieren. Sie können sich an einen Spezialisten wenden und einen Test auf Allergene durchführen. Um die Entwicklung der Reaktion zu verhindern, müssen Sie die richtige hypoallergene Ernährung einhalten.

Ich glaube, wir alle essen gerne Obst und Beeren. Aber bei Allergien muss man sich nicht entscheiden - glaubt die Mehrheit - und zwingt sich, diese angenehme und nützliche Köstlichkeit aufzugeben.

Es stellt sich jedoch heraus, dass nicht alle Früchte schwere Allergien auslösen. Einige von ihnen können gegessen werden, aber sorgfältig ist es erforderlich, mit Ihrem Arzt zu sprechen, da alle Früchte ausnahmslos Allergien verursachen können.

Mal sehen, welche Art von Obst Sie ohne identifizierte Allergene essen können.

Daher können alle Nahrungsmittelallergien in drei Hauptfarbgruppen unterteilt werden:

  1. Geringer Allergengehalt (GRÜN).
  2. Der durchschnittliche Grad an Allergenen (GELB).
  3. Hoher Anteil an Allergenen (RED).

Lebensmittelfarbe ROT-Allergie sollte grundsätzlich nicht in Ihrer täglichen Ernährung verwendet werden.

Farbe GELB ist im Verbrauch begrenzt. Es gibt Produkte mit dieser Farbe unsicher, aber erlaubt. Natürlich nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Produkte Farbe GRÜN kann sicher essen. Allergenarme Lebensmittel verursachen keinen Schaden. Diese Lebensmittel sind sicher, sie können mit den schwersten Exazerbationen verzehrt werden.

Fruchtfrüchte beziehen sich fast direkt auf die Farben dieser Kategorien.

Erlaubte Früchte. Farbe GRÜN:

  • Grüne Äpfel
  • Birnen verschiedener Sorten
  • Stachelbeere
  • Weiße Kirsche, weiße Johannisbeere
  • Pflaumen
  • Getrocknete Birnen und Äpfel

Früchte, deren Verbrauch begrenzt sein kann. Farbe GELB:

  • Pfirsiche
  • Aprikosen
  • Johannisbeere rot, schwarz
  • Bananen
  • Wassermelonen
  • Lingonberry

Es ist wichtig! Bananen werden in die gelbe Liste aufgenommen, aber Menschen, die auf Latex allergisch sind, haben absolut Bananen.

Verwendung ist verboten. Farbe ROT:

  • Zitrusfrüchte
  • Getrocknete Aprikosen, Feigen, Datteln
  • Erdbeere, Himbeere, Brombeere, Erdbeere, Kirsche
  • Rote Äpfel
  • Sanddorn
  • Blaubeeren
  • Trauben
  • Granatapfel
  • Pflaume
  • Ananas
  • Melone
  • Persimone

Es verbietet auch Gerichte aus den aufgeführten Früchten: Gelee, Kompott.

Zur Anmerkung: Schwangere ohne Allergiesymptome sollten auch die verbotenen Produkte nicht von der Roten Liste essen. Darüber hinaus sollten Sie in den ersten Monaten des Stillens eine hypoallergene Diät einhalten, um bei Ihrem Kind keine allergischen Reaktionen in Form von Diathese zu verursachen.

Liebe Leserinnen und Leser, denken Sie daran, dass Sie durch Befolgung dieser Empfehlungen und durch den Verzehr zugelassener Lebensmittel trotz Allergien ein gesundes und erfülltes Leben führen können.

http://pitanielife.ru/allergiya/frukty.html

Wenn Sie allergisch sind, können Sie Bananen essen?

Allergie ist eine der häufigsten Erkrankungen der Welt. Jetzt hat jedes dritte Kind eine Nahrungsmittelallergie. Die Schuld an einem solchen unangenehmen Muster liegt in der starken Entwicklung der Lebensmittelindustrie. Die Massenanwendung bei der Herstellung verschiedener Aromen, Farbstoffe und Konservierungsstoffe verhindert, dass die Menschheit gesunde und natürliche Lebensmittel zu sich nimmt.

Heute, liebe Leserinnen und Leser, werde ich Ihnen sagen, welche Art von Obst Sie mit Allergien essen können, wenn Sie oder Ihr Kind dies beobachten.

Was ist eine Allergie und was macht man damit?

Bei einer Krankheit wie Allergien nimmt Ihr Körper oder der Körper Ihres Kindes ein unangemessenes Produkt als Fremdkörper wahr. In bestimmten Formen erzeugt es somit eine Reizreaktion.

Menschen, die an Allergien leiden, sollten die geringsten Manifestationen von Allergien sehen, sie aufhalten und vorbeugen können. Zu diesem Zweck empfehle ich Ihnen, Produkte gezielt zu behandeln und sich einer hypoallergenen Diät zu unterziehen.

Ursachen von Allergien und deren Eigenschaften.

Wie kann eine so schmackhafte und gesunde Köstlichkeit wie Obst Allergien auslösen?

Tatsache ist, dass Früchte spezielle Säuren enthalten, die starke allergische Reaktionen verursachen.

In den meisten Fällen treten allergische Reaktionen dieser Art bei Personen auf, die einer Pollenallergie ausgesetzt sind, dh mit Pollinose. Akute Allergien können sogar durch Aroma oder Berührung von Früchten auftreten.

Allergiker sollten besonders auf reife Früchte achten. In diesen Früchten reichert sich eine große Menge spezifischer Säuren an - solche Früchte verursachen die maximale Anzahl allergischer Reaktionen.

Tipp: Entfernen Sie immer die Haut und die oberste Schicht der Frucht. Tatsache ist, dass die Haut viel mehr irritierende Allergene enthält als das Zentrum.

Es sei daran erinnert, dass der Körper nicht auf die Frucht selbst reagieren kann, sondern auf die chemische Behandlung seiner Oberfläche, die in unserer Zeit häufig vorkommt. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb empfohlen wird, die Frucht von der Frucht zu entfernen, bevor sie verzehrt wird.

Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, exotische Früchte zu probieren.

Wenn die Früchte verarbeitet, gekocht, getrocknet und gebacken werden, kollabieren die Allergene und die Früchte werden viel sicherer.

Symptome einer Obstallergie.

Heutzutage hat sich eine ziemlich große Menge von Allergenen, die den menschlichen Körper irritieren, in Früchten verbreitet. Alle können sich als Erwachsener und als Kind manifestieren.

Die Symptome dieser Allergie sind sehr unterschiedlich.

Ich werde die wichtigsten Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit von Obstfrüchten auflisten:

  1. Unmittelbar nach dem Verzehr der Frucht: Brennen im Mund, Jucken auf den Lippen (an den Kontaktstellen mit der Frucht), Schwellung oder Taubheit.
  2. Am Körper: Krätze, Kontaktdermatitis oder Urtikaria.
  3. In der Bauchhöhle: Blähungen oder Koliken, Durchfall, schwere Übelkeit.
  4. Im Nasopharynx: Schnupfen (allergische Rhinitis), Niesen.

In besonders schwierigen Fällen treten Komplikationen auf: Angioödem, Atemstillstand. Solche Syndrome erfordern ein dringendes Eingreifen von Spezialisten.

Wie bei allen anderen Formen allergischer Reaktionen neigt die Obstallergie dazu, sich zu verschlechtern. Um dies zu vermeiden, empfehle ich eine hypoallergene Diät.

Hypoallergene Diät. Welche Früchte eignen sich für Erwachsene oder Kinder mit Allergien?

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, sollten die Ursachen identifiziert werden - Allergene, die Ihren Körper irritieren. Sie können sich an einen Spezialisten wenden und einen Test auf Allergene durchführen. Um die Entwicklung der Reaktion zu verhindern, müssen Sie die richtige hypoallergene Ernährung einhalten.

Ich glaube, wir alle essen gerne Obst und Beeren. Aber bei Allergien muss man sich nicht entscheiden - glaubt die Mehrheit - und zwingt sich, diese angenehme und nützliche Köstlichkeit aufzugeben.

Es stellt sich jedoch heraus, dass nicht alle Früchte schwere Allergien auslösen. Einige von ihnen können gegessen werden, aber sorgfältig ist es erforderlich, mit Ihrem Arzt zu sprechen, da alle Früchte ausnahmslos Allergien verursachen können.

Mal sehen, welche Art von Obst Sie ohne identifizierte Allergene essen können.

Daher können alle Nahrungsmittelallergien in drei Hauptfarbgruppen unterteilt werden:

  1. Geringer Allergengehalt (GRÜN).
  2. Der durchschnittliche Grad an Allergenen (GELB).
  3. Hoher Anteil an Allergenen (RED).

Lebensmittelfarbe ROT-Allergie sollte grundsätzlich nicht in Ihrer täglichen Ernährung verwendet werden.

Farbe GELB ist im Verbrauch begrenzt. Es gibt Produkte mit dieser Farbe unsicher, aber erlaubt. Natürlich nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Produkte Farbe GRÜN kann sicher essen. Allergenarme Lebensmittel verursachen keinen Schaden. Diese Lebensmittel sind sicher, sie können mit den schwersten Exazerbationen verzehrt werden.

Fruchtfrüchte beziehen sich fast direkt auf die Farben dieser Kategorien.

Erlaubte Früchte. Farbe GRÜN:

  • Grüne Äpfel
  • Birnen verschiedener Sorten
  • Stachelbeere
  • Weiße Kirsche, weiße Johannisbeere
  • Pflaumen
  • Getrocknete Birnen und Äpfel

Früchte, deren Verbrauch begrenzt sein kann. Farbe GELB:

  • Pfirsiche
  • Aprikosen
  • Johannisbeere rot, schwarz
  • Bananen
  • Wassermelonen
  • Lingonberry

Es ist wichtig! Bananen werden in die gelbe Liste aufgenommen, aber Menschen, die auf Latex allergisch sind, haben absolut Bananen.

Verwendung ist verboten. Farbe ROT:

  • Zitrusfrüchte
  • Getrocknete Aprikosen, Feigen, Datteln
  • Erdbeere, Himbeere, Brombeere, Erdbeere, Kirsche
  • Rote Äpfel
  • Sanddorn
  • Blaubeeren
  • Trauben
  • Granatapfel
  • Pflaume
  • Ananas
  • Melone
  • Persimone

Es verbietet auch Gerichte aus den aufgeführten Früchten: Gelee, Kompott.

Zur Anmerkung: Schwangere ohne Allergiesymptome sollten auch die verbotenen Produkte nicht von der Roten Liste essen. Darüber hinaus sollten Sie in den ersten Monaten des Stillens eine hypoallergene Diät einhalten, um bei Ihrem Kind keine allergischen Reaktionen in Form von Diathese zu verursachen.

Liebe Leserinnen und Leser, denken Sie daran, dass Sie durch Befolgung dieser Empfehlungen und durch den Verzehr zugelassener Lebensmittel trotz Allergien ein gesundes und erfülltes Leben führen können.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Mit freundlichen Grüßen Olga.

Bananen-Allergie-Symptome

Eine Allergie gegen Bananen manifestiert sich durch Jucken der Haut, die sich auf die Mundhöhle, den Kehlkopf und den Lippenbereich ausdehnt. Unter den Symptomen der Störung des Magen-Darm-Trakts - Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen. Bei einigen Patienten gibt es eine lange laufende Nase, die die Schleimhäute von Mund und Nase anschwellen lässt.

Eine Bananenallergie gilt als gefährlich, wenn das körpereigene Immunsystem irrtümlicherweise den Druck senkt, was zu einem anaphylaktischen Schock führt. Wenn Sie Schwindel, einen seltenen Herzschlag, mit einem plötzlichen Bewusstseinsverlust feststellen, müssen Sie sofort einen Notarzt aufsuchen.

Die Ursache für allergische Manifestationen von Bananen liegt in Serotonin, das bei dieser Frucht eine große Rolle spielt. Bei den ersten Symptomen ist es notwendig, Nahrungsmittel auszuschließen, die die Produktion von Serotonin durch den Körper stimulieren: Walnuss, Kaki, Ananas usw.

Wenn eine Bananenallergie auch nach einer Behandlung mit Antihistaminika nicht abklingt und gleichzeitig das Essen einer exotischen Frucht beendet wird, kann dies auf eine Verletzung der Funktionen der Leber, des Darms, der Bauchspeicheldrüse und anderer innerer Organe hinweisen. In dieser Situation ist die Allergie die Krone aller Krankheiten, ein Signal für die Notwendigkeit, die Arbeit der internen Systeme zu "etablieren".

Es gibt den Begriff "weit hergeholte Allergie" gegen Bananen. Dies ist bei jedem Lebensmittelprodukt möglich, weshalb es einmal eine Vergiftung gab. Vergiftungssymptome und Allergien haben ähnliche Symptome. Mit einer nachfolgenden Bananendiät können Sie also tatsächlich allergisch auf Bananen reagieren. Der Körper, der die Schutzfunktion ausübt, akzeptiert keine Bananen-Delikatesse.

Bananenallergie bei Kindern

Gibt es bei Kindern eine Allergie gegen Bananen? Kinder sind sehr anfällig für Allergene. Noch nicht stark, das Immunsystem von Kindern kann aggressiven Umweltfaktoren nicht immer standhalten. Der Körper der Kinder reagiert stark auf verschiedene Allergene, von denen Bananen keine Ausnahme sind.

Bananenallergien bei Kindern werden immer häufiger. In unserem Land werden Bananen nämlich grün und unreif geliefert. Für einige Tage werden sie mit speziellen Chemikalien behandelt, Gasen in geschlossenen Räumen, in denen die Früchte "reifen". Es wird offensichtlich, dass eine solche Banane mehr schadet als nützt. Es konnte nicht festgestellt werden, ob die eine oder andere Partei nach externen Merkmalen ähnlich verarbeitet wurde.

Wenn Sie ein Kind mit Bananenbrei zum ersten Mal treffen, geben Sie ihm zuerst ein kleines Stück Obst. Bei guter Portabilität des Produkts ohne allergische Manifestationen können Sie Ihrem Baby eine ganze Banane zuführen.

Symptome von Allergien gegen Bananen bei einem Kind

Bananenallergien verursachen Rötungen, Hautentzündungen. Verdauungsstörungen bei Babys sind selten. Nur bei einer kleinen Anzahl von pädiatrischen Patienten treten Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen auf.

Bei den ersten Anzeichen einer Allergie gegen Bananen sollte das Produkt von der Diät genommen werden. Die Behandlung erfolgt mit Antihistaminika. Um das verwendete Allergen schnell zu beseitigen, wird "Enterosorbens" verwendet, das Schadstoffe aus dem Körper absorbiert und entfernt. Kinder unter 7 Jahren geben 5 Gramm von 8 bis 14 Jahren - 7,5 Gramm in einem Zeitraum von 3 bis 15 Tagen.

Allergien gegen Bananen bei Kindern können mit dem Alter vergehen, und das Kind kann die Früchte sicher genießen. Erscheinte im Erwachsenenalter eine Allergie gegen Bananen, bleibt oft für immer bestehen.

Warum treten Allergien auf?

In den letzten Jahren sind Bananen für viele Familien zu einem unverzichtbaren Produkt geworden. Süße tropische Früchte werden nicht nur von Kindern, sondern auch von Erwachsenen geliebt. Kinderärzte empfehlen sogar die Einführung (in einer kleinen Menge) als Ergänzungsnahrung für Babys im ersten Lebensjahr. Aber nicht jeder weiß, dass Bananen allergische Reaktionen auslösen können. Statistiken zufolge leiden an einer solchen Krankheit 0,2 bis 1,2% der Bevölkerung.

Einer der Gründe für die Entwicklung einer ähnlichen Situation, Experten nennen einen Überschuss an Serotonin, das in großen Mengen in Bananen enthalten ist. Daher wird diese Reaktion als pseudoallergisch bezeichnet, was auf einen Überschuss des "Glückshormons" im Blut hinweist. Wenn für einige Zeit mit Serotonin angereicherte Früchte von der Diät ausgeschlossen werden, normalisiert sich der Stoff im Körper, und die Symptome von Allergien gehen vorüber.

Diese (wahre) Allergie gegen Bananen ist sehr selten. Diese Immunreaktion ist mit einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Substanzen verbunden, die tropische Früchte enthalten.

Allergien werden meistens nicht durch die Bananen selbst ausgelöst, sondern durch die Chemikalien, mit denen sie während des Transports und der Lagerung verarbeitet wurden. Besonders gefährdet das Auftreten des pathologischen Zustands von Kindern der jüngeren Altersklasse.

Allergiesymptome

Kann es eine Bananenallergie geben und wie äußert sich diese? Wie bei jeder anderen Nahrungsmittelallergie entwickelt sich mit der Zeit eine negative Reaktion des Immunsystems auf den Verzehr dieser schmackhaften Früchte. Sie können die Krankheit anhand der folgenden Symptome erkennen:

  • das Auftreten von roten Flecken auf der Haut;
  • juckende Haut;
  • Schwellung der Schleimhäute (Kehlkopf, Mundhöhle);
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Verdauungsstörungen (Durchfall);
  • Magenschmerzen;
  • Halsschmerzen;
  • allergischer Husten;
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Schwindel;
  • Bewusstseinsverlust (selten).

Die Temperatur von Allergien tritt meistens nur vor dem Hintergrund einer Nahrungsmittelintoleranz bei bestimmten Produkten auf. Ein ähnliches Symptom tritt normalerweise bei Kindern auf.

Die schwerwiegendste allergische Reaktion ist der anaphylaktische Schock. Bei einem langsamen Puls, Schwindel, muss der Patient so schnell wie möglich einen Krankenwagen rufen.

Bananenallergie bei Kindern

Der Körper eines kleinen Kindes ist extrem anfällig für Allergene. Ein unreifes Immunsystem kann sichere und schädliche Substanzen noch nicht „unterscheiden“ und reagiert daher negativ auf alle neuen Produkte, die ein Kind probiert. Trotz der Tatsache, dass Kinderärzte Babys (im Alter von 8-9 Monaten) Bananen empfehlen, kann diese Frucht nicht als absolut sicher bezeichnet werden. In manchen Fällen mag diese Delikatesse das Immunsystem nicht mögen. Das können Eltern von einem allergischen Hautausschlag in Form von Pickeln auf Wangen, Bauch und Gesäß eines Kindes erfahren.

Bei Kindern des mittleren Alters gilt eine allergische Reaktion auf eine tropische Frucht ebenfalls als selten. In der Regel ist dieser Zustand mit einem übermäßigen Bananenkonsum verbunden. In diesem Fall gibt es nicht nur Hautreaktionen, sondern auch Störungen der Verdauungstraktarbeit. Einige Eltern stellen fest, dass Kinder Fieber haben und an Nahrungsmittelallergien leiden. Ärzte empfehlen dem Kind Antihistaminika zu verabreichen, um die Symptome zu lindern und die Bananen vorübergehend aus der Ernährung zu entfernen.

Diagnose

Jedes Jahr leiden immer mehr Menschen an Allergien. Diese Krankheit kann angeboren sein (von den Eltern übertragen) oder erworben werden. Die Allergologie-Klinik ist der erste Ort, wenn Sie eine Krankheit vermuten. Erfahrene, qualifizierte Fachärzte (Allergologen) werden die erforderlichen Tests vorschreiben, um die wahre Ursache der allergischen Reaktion zu ermitteln.

Die Untersuchung des Patienten beginnt mit der Sammlung der Anamnese, wobei Fälle einer ähnlichen Reaktion des Körpers aufgezeichnet werden. Ein Allergologe interessiert sich für die Arbeits- und Lebensbedingungen des Patienten, das Vorhandensein allergischer Erkrankungen bei nahen Angehörigen. Nach der ersten Behandlung empfehlen Experten den Patienten, ein spezielles Nahrungsmitteltagebuch zu führen, in dem sie Informationen über die pro Tag verzehrten Nahrungsmittel und die Reaktion des Körpers aufzeichnen sollten. So wird es leichter sein, das Allergen zu identifizieren. Ein detaillierteres Bild des Verlaufs des pathologischen Zustands kann nach bestandener Untersuchung erhalten werden.

Arten von Allergietests

Wenn der Patient vermutet, dass er allergisch gegen Bananen ist, sollte dieses Produkt zuerst von der Diät ausgeschlossen werden. Diese Diagnosemethode wird als Ausscheidungstest bezeichnet. Es wird am häufigsten verwendet, um Nahrungsmittelallergien zu identifizieren. Darüber hinaus bietet fast jede moderne Klinik für Allergologie die Möglichkeit, Hauttests des unmittelbaren Typs (intradermale Verabreichung eines Allergens) durchzuführen. Bei allergischen Kontaktdermatitis sind in der Regel Hauttests erforderlich. Nach der Untersuchung in einer Klinik oder einer Allergologieabteilung bestimmt der Arzt das Behandlungsschema für einen bestimmten Patienten.

Wie werden Allergien behandelt?

Zunächst muss der Patient eine hypoallergische Diät einhalten, was bedeutet, dass nicht nur die Bananen selbst, sondern auch alle Nahrungsmittel vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen werden, die eine negative Reaktion des Immunsystems auslösen können. Wenn die Symptome der Pathologie anhalten, müssen Sie einen Allergologen um Rat fragen.

Um die allergische Reaktion zu unterdrücken, sollten Medikamente eingenommen werden, die Histaminrezeptoren blockieren. Antihistaminika können nicht nur die Symptome der Krankheit beseitigen, sondern auch deren Entwicklung im Voraus verhindern. Zu den bekanntesten und wirksamsten Medikamenten in dieser Kategorie gehören:

Es sollte beachtet werden, dass einige Arzneimittel eine stärkere präventive Wirkung haben und die bereits aufgetretenen Allergiesymptome wenig beeinflussen.

Sind Bananen allergisch gegen Erwachsene?

Bananen lieben nicht nur Kinder. Leckere und nützliche tropische Früchte schrecken viele Erwachsene nicht ab. Eine unerwartete Reaktion des Körpers in Form eines Hautausschlags, Reißen und Jucken an einer gefressenen Banane kann plötzlich auftreten. Es ist nicht notwendig, Allergien in der Geschichte zu haben.

Diese Reaktion des Immunsystems wird häufiger beobachtet, wenn sich Substanzen im Körper befinden, die zur Verarbeitung der Früchte verwendet wurden, bevor sie in die Ladentheke gelangten. Um eine weitere Entwicklung des pathologischen Zustands zu verhindern, müssen Bananen vor dem Schälen unter fließendem Wasser gewaschen werden.

Wer sollte keine Bananen essen?

Eine echte Bananenallergie ist der Hauptgrund, diese Frucht vollständig von der Speisekarte zu entfernen. Experten raten auch Menschen, die an Thrombophlebitis, Krampfadern und Thrombosen leiden, davon ab, Bananen zu essen. Bananen werden für lange Zeit absorbiert und können daher zu vermehrter Gasbildung, Blähungen und Schmerzen im epigastrischen Bereich führen. Tropische Delikatesse enthält viel Zucker. Bei Diabetes ist es besser, von ihrer Anwendung abzusehen.

Woraus bestehen sie?

Das Produkt enthält vor allem Tryptophan-Aminosäuren, die im Zuge der Fermentation in Serotin übergehen, ein bekanntes Lusthormon.

Es gibt nicht so viele Vitamine in einer Banane, Proteine ​​etwa 1,5 g pro 100 g, Kalzium - 8,7 g, eine ausreichende tägliche Dosis von Vitamin B.

Die Frucht ist kalorienarm, aber pro 100 g Produkt sind 20 g Kohlenhydrate erforderlich.

Banane ist nützlich für das Herz-Kreislauf-System, das während der Schwangerschaft als einer der Imbisse für Kinder und Erwachsene gezeigt wird.

Warum erscheint eine unangemessene Reaktion?

Für einen Erwachsenen reicht es aus, eine Banane zu sich zu nehmen, um einen vollständigen Satz an klinischer Natur zu erhalten, denn Allergien entwickeln sich als Nahrungsmittel und erstrecken sich auf alle Hautbereiche.

Das Produkt ist reich an Serotin, dessen Überschuss zu allergischen Hautausschlägen führen kann.

Die Ursache für die Reaktion des Körpers liegt jedoch meistens nicht bei den Bestandteilen der Frucht, sondern bei den chemischen Verarbeitungsmethoden, denen „exotische Süße“ ausgesetzt ist.

In der Tat kommen viele Bananen in unreifer Form zu uns, und hier werden sie einige Tage mit Spezialgas behandelt, danach werden sie groß, gelb und saftig.

Zu Hause ist es schwierig, das Vorhandensein einer ähnlichen Chemie im Produkt festzustellen, und daher besteht nach dem Verzehr der mediterranen Frucht immer die Gefahr einer allergischen Reaktion.

Was sind die Eigenschaften einer Banane, die Allergien auslöst?

Bananen sind mäßig allergene Produkte, es ist nicht nötig, über eine massive allergische Reaktion zu sprechen.

Menschen, die anfällig für Nahrungsmittelausschläge sind, müssen sich vor dieser Frucht hüten, da ihre Bestandteile, nämlich Serotin in übermäßiger Manifestation, schwere Allergien verursachen können.

Wenn ein Erwachsener Nüsse, Ananas, Schokolade, Kakis und Bananen isst, steigt das Risiko, ein klinisches Bild einer Allergie zu erhalten, um ein Vielfaches.

Wie erkennt man die Anzeichen einer Allergie?

Symptome

Die Symptome einer Bananenallergie manifestieren sich in verschiedenen Formen. Juckende Haut, die sich in Mund, Hals und Lippen ausbreitet, kann Atembeschwerden und sogar Erstickung verursachen.

Störungen im Verdauungssystem, starke oder schmerzende Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.

Einige Patienten haben:

  1. laufende Nase;
  2. Schwellung der Mundschleimhaut;
  3. Hals;
  4. die Nase

Bei vermindertem Druck tritt das Immunsystem auf:

  • anaphylaktischer Schock;
  • scharfer Schwindel;
  • Fehlender Puls oder verzögertes Sondieren: Bei solchen Symptomen ist es wichtig, sofort professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Detailliertes klinisches Bild

Juckender Mund

  • Unbehagen wird am Himmel beobachtet;
  • Brennen in den Lippen kann auftreten;
  • Trockenheit
  • Halsschmerzen.

Wenn die Symptome längere Zeit gestört sind, können sie chronisch werden und Atemprobleme verursachen.

Verdauungsprobleme

Wenn nach jeder gegessenen Banane im Magen Folgendes auftritt:

  • Unbehagen;
  • Flatulenz;
  • Koliken;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Übelkeit und Erbrechen - das bedeutet, dass Sie aufhören müssen, das Produkt zu konsumieren, und suchen Sie einen Arzt auf, um die Ursachen solcher Verstöße herauszufinden.

Hautprobleme

Es stellt sich heraus, dass eine Allergie gegen Bananen zur Entwicklung von Krankheiten wie Urtikaria und Ekzemen führen kann, die einen juckenden Ausschlag bilden.

Hautausschläge können an einem Ort, im Gesicht oder an den Händen lokalisiert werden oder sich im ganzen Körper ausbreiten.

Der vernachlässigte Zustand des Brennen im Mund und des Juckens wird oft zu geschwollenen Lippen, Zunge, Augen und Hals.

Solche Symptome können zu Problemen beim Verschlucken von Lebensmitteln führen, was zu Atemnot und schnellem Herzschlag führt.

Anaphylaxie

Seltene und besonders gefährliche Reaktion auf Bananen.

Ein Schock führt zu einer Verengung der Atemwege, eine Person spürt einen Klumpen im Hals und kann nicht ein- und ausatmen.

Es kommt zu einem starken Blutdruckabfall, der zu Bewusstseinsverlust führt.

Video: Details zur Urtikaria

Diagnose

Zunächst ist eine individuelle Untersuchung des Patienten, eine Untersuchung des Krankheitsbildes und ein Allergietest zur Identifizierung des Allergens erforderlich.

Labormethode

Dies geschieht auf folgende Weise:

  • kleine Kratzer werden mit einem Vertikutierer auf die Haut des Unterarms aufgebracht;
  • sie lassen eine spezielle Lösung mit einem Allergen fallen;
  • Wenn sich die Allergie manifestiert, entzündet sich der betroffene Bereich.

Darüber hinaus führen sie einen Bluttest durch, um ein spezifisches Immunglobulin nachzuweisen, das für das Auftreten der Reaktion verantwortlich ist.

Wenn die Diagnose das Vorhandensein einer Bananenallergie nicht bestätigt hat, müssen Sie nach anderen Gründen suchen. Möglicherweise hat der Patient Probleme mit dem Verdauungs- oder Hormonsystem.

Beobachtung

Um eine allergische Reaktion zu erkennen, ist es erforderlich, die Stellung des Patienten nach jeder gegessenen Banane zu überwachen, während spezifische Verstöße festgestellt werden.

Möglicherweise manifestiert sich die Reaktion in anderen Früchten oder Gemüsen, sodass Sie die Diagnose richtig stellen und eine wirksame Behandlung beginnen können.

Was tun, wenn Sie gegen Nerven allergisch sind? Details hier.

"Um groß und stark zu werden, muss man gut essen." Mütter und Großmütter, die großen Köche unserer Kindheit, waren sich dessen sicher. Aber in gewisser Hinsicht hatten sie recht und versuchten, das Kindergericht mit leckeren und gesunden Produkten zu diversifizieren. Hausgemachte Nudeln, Hüttenkäse-Auflauf, Fruchtkompott, Kartoffeln mit Fleisch in Töpfen, Koteletts, Marmeladenpasteten - der Geschmack von Omas „Meisterwerken“ wird für immer in Erinnerung bleiben. Die notorisch plumpen Wangen mit einem hellen Rouge waren zu dieser Zeit kein Kriterium für Nahrungsmittelallergien, sie waren ein Indikator für gute Gesundheit und guten Appetit bei einem Kind.

Fast 40% der modernen Kinder reagieren allergisch auf ein bestimmtes Lebensmittelprodukt. Der Grund ist die schnelle Entwicklung der Lebensmittelindustrie, der Ersatz natürlicher Farbstoffe durch künstliche, der Gehalt verschiedener E-Shekeks in Lebensmitteln, die als Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel usw. dienen. Ein allergisches Kind zu erziehen ist heute nicht einfach, angesichts der zweifelhaften Qualität der Produkte, die in Regalen geliefert werden. Die Eltern des Babys mit Nahrungsdiathese haben eine große Verantwortung - ein leckeres und gesundes hypoallergenes Menü zu erstellen. Was können Sie essen, wenn Sie allergisch gegen ein Kind sind - dazu in unserem Artikel.

Was ist eine Allergie und woher kommt sie?

Allergie - die Reaktion des Körpers auf einen Fremdstoff, der darin eingeschlossen ist. Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit entwickelt ein Kind eine allergische Diathese, die sich in Form eines Hautausschlags, Juckreiz, einer Fehlfunktion der Verdauungsorgane äußern kann - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung usw. Treten solche Symptome auf, sollte klar unterschieden werden, was möglich ist und was nicht bei Allergien ist.

Es ist bekannt, dass bei Kindern Nahrungsdiathese im Hintergrund auftreten kann:

  • frühes Absetzen
  • künstliche Fütterung
  • reduzierte Immunität
  • Erhalt einer großen Menge Allergen im Körper
  • Intoleranz gegenüber einigen Produkten von Eltern

WICHTIG! In etwa 70-80% der Fälle sind tierische Proteine, insbesondere Kuhmilch, die Ursache für Nahrungsmittelallergien. An zweiter Stelle der Ursachen der Diathese sind Fisch und Meeresfrüchte.

Die Gefahr der Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Kindern besteht darin, dass, wenn Sie die Diät nicht einhalten und nicht wissen, was Sie während der Diathese essen sollen, die sogenannte Kreuzallergie auftreten kann - die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Haushaltsstaub, Pflanzenpollen, Tierhaare, Haushaltschemie usw.

Anzeichen von Diathese? Die Allergie kann durch eine allgemeine Blutuntersuchung bestätigt werden. Es ist bekannt, dass die Entwicklung der Diathese im Körper die Anzahl der Blutzellen erhöht - Eosinophile. Diese Laborkennlinie ist auch charakteristisch für die Helminthiasis.

Was kann man mit Allergien essen? Lebensmittel, Code "grün".

Um herauszufinden, was Sie mit Allergien essen können, müssen Sie feststellen, bei welchem ​​Produkt die allergische Reaktion auftritt. Die Untersuchung durch einen Allergologen und das Testen können viel Zeit in Anspruch nehmen, und davor benötigt das Kind etwas zum Füttern.

Es gibt also sichere Lebensmittel, die Sie essen können, wenn Sie allergisch gegen Kinder sind, nämlich:

  • Fleischgerichte von Kaninchen, magerem Schweinefleisch, Truthahn;
  • Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, Joghurt, hausgemachter Joghurt);
  • Weißkohl, Broccoli, Zucchini, Gurken, grüne Erbsen;
  • Dill, Petersilie;
  • Grüne Äpfel, Birnen, gelbe Pflaumen, gelbe Kirschen, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren;
  • Getreidebrote;
  • Ghee, kaltgepresstes Olivenöl.

Welches Obst und Gemüse können Sie essen, wenn Sie allergisch sind? Es gibt eine einfache Regel - sich vor roten, orangefarbenen und gelben Lebensmitteln zu hüten, wobei sowohl grünes als auch weißes Gemüse und Obst bevorzugt werden.

Bei Getränken können Sie bei Allergien grünen Tee ohne Zusätze, klares Wasser sowie Kompotte aus den oben genannten Früchten und Beeren mit Fructosezusatz trinken.

WICHTIG! Bei einem Kind kann es zu einer allergischen Reaktion auf absolut jedem Lebensmittelprodukt kommen. Wenn Anzeichen einer Diathese auftreten, sollten Sie den Besuch beim Arzt nicht verzögern.

Was kann man mit Allergien essen? Produkte mit dem Code "gelb".

Die Ernährung in der Familie, in der das allergische Kind wächst, muss nicht arm und eintönig sein. Abgesehen von einer Verschlimmerung der Allergie können Sie auch andere Produkte mit einem mäßigen Allergenitätsgrad essen.

Was ist ein Kind mit Allergien ist relativ sicher:

  • Alle Getreide außer Manna (Buchweizen, Reis, Hafer);
  • Bäckerei und Nudeln (Vollkornmehl) - ohne Glutenallergie!
  • Gemüse - eingeweichte Kartoffeln, weiße Rüben, Zwiebeln, Kürbisse, Rüben;
  • Hülsenfrüchte, Soja;
  • Obst und Beeren: Aprikose, Kirsche, Blaubeere, Johannisbeere, Pfirsich, Cranberry, Banane
  • Butter, Sauerrahm.

Was kann man mit Allergien essen? Produkte verboten, der Code ist "rot".

In Situationen, in denen ein Kind allergisch gegen Kuhmilch ist, kommt es nach dem Verzehr von Nüssen oder Schokolade zu einem Hautausschlag. Dies liegt an der aktiven Arbeit der Immunabwehr und der erhöhten Empfindlichkeit gegenüber allen Produkten, die eine allergische Reaktion verursachen könnten. Deshalb gibt es Lebensmittel, die von der Ernährung von Allergien völlig ausgeschlossen werden sollten.

Produkte, die nicht mit Allergien verzehrt werden können:

  • Tierisches Eiweiß enthält: Kuhmilch, Eier, Hühnerfleisch;
  • Fisch und Meeresfrüchte (Garnelen, Kaviar, Muscheln usw.);
  • Roggen und Weizen;
  • Früchte und Beeren: Zitrusfrüchte, Granatapfel, Himbeeren, Erdbeeren, Trauben, Ananas, Kiwis, Melonen, Sanddorn;
  • Gemüse: Tomaten, bulgarischer Pfeffer, Karotten, Sellerie;
  • Würzige, geräucherte, eingelegte Lebensmittel;
  • Würste (ausgenommen hausgemachtes, aus hypoallergenem Fleisch ohne Zusatz von Gewürzen hergestelltes Fleisch);
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Fruchtsäfte (Säfte nur verdünnt, aus erlaubten Beeren und Früchten);
  • Süßwaren mit Zusatz von Farbstoffen und Aromen;
  • Kakaoprodukte, Nüsse;
  • Bienenprodukte (Honig, Propolis);

WICHTIG! Während der Schwangerschaft können Sie, wie bei Allergien, nicht alle oben genannten Produkte essen. Außerdem ist es wichtig, in den ersten Monaten des Stillens eine bestimmte Diät einzuhalten. So kann das Risiko einer Diathese beim Baby verringert werden.

Es ist schwierig, ein allergisches Kind großzuziehen, vor allem, wenn es um ihn herum eine Fülle von verbotenen Lebensmitteln gibt. Verzweifeln Sie jedoch nicht, denn bei Allergien können Sie gesunde Süßigkeiten essen, die zu Hause zubereitet werden können, z. B. Apfelmarmelade, Bananeneis, Maiskekse und Dutzende Köstlichkeiten. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Ignorieren von Nahrungsmittelallergien in einem frühen Alter zur Entwicklung von Krankheiten wie atopischer Dermatitis, Asthma bronchiale, Magengeschwür usw. führen kann. Bei Verdacht auf Diathese sollten Sie sich an den örtlichen Kinderarzt wenden, der das Kind gegebenenfalls an einen Allergologen und andere verwandte Fachärzte überweisen wird.

Kann es eine Bananenallergie geben?

Eine allergische Reaktion auf Bananen tritt aufgrund der Reaktion des Immunsystems auf die Proteine ​​der Frucht als Fremdsubstanzen auf.

Der Körper beginnt, in großen Mengen Histamin und andere Entzündungsmediatoren zu produzieren, die wiederum zur Entstehung einer Kette aller Manifestationen der Krankheit führen.

Wenn eine Person eine echte allergische Intoleranz gegenüber gelben süßen Früchten hat, erscheinen normalerweise die Symptome der Pathologie, unabhängig davon, wie viel zu einem Zeitpunkt gegessen wurde.

Bananen werden als Früchte mit einem mäßigen Allergenitätsgrad eingestuft, was bedeutet, dass sie sorgfältig angegangen werden sollten.

Dies gilt insbesondere für kleine Kinder. Es wird empfohlen, Bananen in einer geringen Menge nur näher zum Jahr des Kindes in die Ernährung aufzunehmen.

Symptome, die einer allergischen Reaktion beim Essen von Bananen ähneln, können auch aus völlig unterschiedlichen Gründen auftreten.

Ihre Gruppe umfasst:

  • Reaktion auf Serotonin. Banane ist eine Frucht, die große Mengen Serotonin enthält. Der Überschuss dieser Substanz führt häufig zum Auftreten von Hautveränderungen. Serotonin enthält Produkte wie Nüsse, Kaki, Ananas. Daher ist es nicht empfehlenswert, diese pflanzlichen Produkte mit Bananen und untereinander zu essen.
  • Der Einfluss von Chemikalien. Exotische Früchte, die über weite Strecken transportiert werden, werden mit Chemikalien behandelt, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Bananen sind keine Ausnahme und daher können chemische Bestandteile von der Haut des Fötus zur Pulpe gelangen, was zu einer Intoleranzreaktion führt.
  • Funktionsstörung des Verdauungssystems. Chronische Erkrankungen der Leber, des Magens und der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen sind häufig die Hauptursache für Allergien gegen verschiedene Arten von Produkten. Wenn Bananen gut vertragen werden und keine Verschlechterung der Gesundheit verursachen, ist es daher notwendig, nicht nur eine antiallergische Behandlung durchzuführen, sondern auch die Funktion der inneren Organe zu verbessern.

Um herauszufinden, welche Allergie nur nach einer umfassenden Diagnose möglich ist, wird auch die Art des Allergens festgelegt.

Zurück zum Inhalt ^

Bananen-Allergie-Symptome

Bananenallergie tritt häufig bei Symptomen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit auf.

Nach dem Essen einer Frucht erfahren die meisten Menschen folgende gesundheitliche Veränderungen:

  • Juckreiz tritt in der Mundhöhle auf, normalerweise ist der harte Gaumen betroffen, aber manchmal breitet sich das Unbehagen auf die Lippen und den Hals aus.
  • Störung des Verdauungssystems. Dies äußert sich in Koliken im Unterleib, übermäßigem Gas, flüssigem Stuhlgang, Übelkeit.
  • Atemwegserkrankungen - wiederholtes Niesen, Schleimbildung, Tränenfluss.
  • Hautausschlag. Pickel, Petech-Eruptionen, Rötungsflecken können sich sowohl im gesamten Körper als auch lokal in einem begrenzten Bereich des Körpers, beispielsweise in der Nähe des Mundes, im Magen ausbreiten. Es gibt auch ein Hautjucken mit unterschiedlichem Schweregrad.

In schweren Fällen kann eine Person, die eine Banane gegessen hat, ein Angioödem haben. Anzeichen für eine zunehmende Schwellung der Lippen, der Zunge, der Augenlider und der Kurzatmigkeit sprechen für seine Entwicklung.

Die mangelnde Behandlung führt zu Erstickung, die sofort mit Medikamenten gestoppt werden muss.

Wenn eine Bananenunverträglichkeit nicht ausgeschlossen ist und die Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks besteht, kann dies auf Schwindel, Bewusstseinslosigkeit, Kopfschmerzen und Ohnmacht schließen.

Mit diesen Symptomen kann die medikamentöse Therapie nicht verzögert werden.

Zurück zum Inhalt ^

Das Fleisch von Bananen für kleine Kinder ist eine hervorragende Delikatesse. Eltern haben keine Angst, Babys diese Frucht zu geben, da sie schwer ersticken können.

Andererseits kann die Gefahr auf der Lauer liegen und dies ist eine allergische Reaktion.

Symptome der Krankheit können auch bei Säuglingen auftreten, die gestillt werden.

Bananenallergie ist auch darauf zurückzuführen, dass diese Frucht in der Ernährung einer stillenden Mutter enthalten ist.

Die Verwendung einer Banane bei Kindern unter einem Jahr führt häufig zu Hautveränderungen.

Dies äußert sich meistens in der Rötung der Wangen, ihrer Trockenheit, manche Babys werden im Kinn rot, und im Mund erscheinen rosa Rötungen und Pickel.

Ein Ausschlag verschiedener Formen kann an anderen Körperteilen lokalisiert werden.

Allergie bei Babys führt zu Juckreiz, ein kleines Kind reagiert darauf mit Angstzuständen, Weinen, Schlafstörungen.

Zurück zum Inhalt ^

Bei Kindern nach einem Jahr manifestiert sich eine allergische Reaktion auf das Fleisch von Bananen:

  • Übelkeit, Koliken und Krämpfe im Magen, Durchfall.
  • Hautausschläge mit Juckreiz können sie schließlich in Ekzeme verwandeln.
  • Eine lange, hartnäckige Nase unter dem Einfluss von Medikamenten.

Atemwegsstörungen werden häufig bei Kindern beobachtet, wenn der Fruchtgeruch eingeatmet wird.

Das Kind beginnt zu niesen, sein Atem ist gestört, das Auftreten roter Flecken ist möglich.

Oft stellen Eltern fest, dass eine allergische Reaktion beim Essen einer Banane nicht immer auftritt.

Und dies ist höchstwahrscheinlich mit der Behandlung der Haut des Fötus mit Chemikalien oder mit dem Anbau dieser Früchte mit Hilfe von Pestiziden verbunden.

Zurück zum Inhalt ^

Es gibt viele Bananenliebhaber unter Erwachsenen, aber nicht alle können es sich leisten, diese nützliche Delikatesse zu essen.

Bei älteren Menschen tritt die Unverträglichkeit der gelben Früchte am häufigsten auf, wenn die Leber, die Bauchspeicheldrüse, verletzt wird.

Verschlackung des Körpers, beeinträchtigte Stoffwechselvorgänge, pathologische Veränderungen der Organfunktionen führen dazu, dass harmlose Substanzen vom Körper als Bedrohungsquelle für die Gesundheit wahrgenommen werden.

Und dies manifestiert sich in Allergien gegen jene Produkte, die zuvor keine negativen Veränderungen verursacht haben.

Es kann vermutet werden, dass ein Erwachsener Bananenallergien hat, die folgende Symptome haben:

  • Jucken, Jucken und Brennen des Gaumens, der Lippen, der Zunge, des Halses.
  • Hautausschlag. Der Ausschlag kann klein sein oder in Form von Urtikaria, sein Aussehen wird von Juckreiz begleitet.
  • Bauchschmerzen, starke Blähungen, verdünnter Stuhl, Übelkeit.

Quincke-Ödem manifestiert sich durch zunehmende Schwellung der Augen, der Nase und der Lippen. Vor dem Hintergrund dieser Veränderungen gibt es Atemnot und Erstickungsanfall.

Zurück zum Inhalt ^

Behandlung

Die Behandlung beginnt mit der vollständigen Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen. Das heißt, man sollte nicht nur auf eine Banane verzichten, sondern sie auch nicht im Haus behalten.

Wenn die Reaktion auf die Frucht durch schwere Symptome manifestiert wird, wird die antiallergische Behandlung vom Arzt ausgewählt.

Es umfasst nicht nur die Einnahme von Antihistaminika, sondern auch die Verwendung von immunmodulatorischen Mitteln, Enterosorbentien und Vitaminen.

Durch einen solchen integrierten Ansatz können Sie alle toxischen Produkte aus dem Körper entfernen, die Produktion von Entzündungsmediatoren unterbrechen, das Immunsystem stärken und alle Symptome der Krankheit beseitigen.

Zurück zum Inhalt ^

Behandlung der Bananenallergie in Grudnichka.

Ein Kind des ersten Lebensjahres benötigt einen besonderen Ansatz bei der Wahl der Methoden und Mittel für seine Behandlung.

Antihistaminika und andere Medikamente werden nur mit Zustimmung des Arztes verschrieben, und die Dosierung muss richtig gewählt werden.

Bei der Behandlung von Allergien bei Kindern unter einem Jahr verwendet, wie Fenistil in Tropfen und Gel, Zyrtec.

Wenn ein Hautausschlag auf dem Körper erscheint, können Sie Ihr Baby in einer Abkochung einer Schnur oder Kamille baden.

Diese Pflanzen haben entzündungshemmende und antiallergische Eigenschaften.

Bei einer Rötung der Wangen und ihrer Trockenheit wird die Bepanten-Creme zur Schmierung verwendet.

Um die Entfernung von Allergenen aus dem Verdauungssystem zu beschleunigen, können Säuglinge Chelatoren erhalten - Polyphepan, Aktivkohle, Smektu.

Alle Medikamente werden streng in der Altersdosis verabreicht.

Bei ausgeprägten Symptomen einer Nahrungsmittelallergie muss während der gesamten Behandlungsdauer eine hypoallergene Diät eingehalten werden.

Neue Produkte werden erst nach dem Verschwinden aller Symptome und nach und nach eingeführt.

Für die Ernennung der medizinischen Behandlung von Säuglingen sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Eltern sollten bedenken, dass Sie ohne spezielle Schulung ähnliche Symptome der Krankheit durcheinander bringen können, und eine antiallergische Behandlung nur Schaden anrichten kann.

Wenn eine Bananenallergie erstmals bei einem Kind im Vorschulalter und im Schulalter auftrat, müssen Krankheiten ausgeschlossen werden, die die Entwicklung von Intoleranz beeinträchtigen könnten.

Ihre Gruppe umfasst häufige Atemwegserkrankungen und Infektionen mit Würmern.

Wenn diese Beschwerden festgestellt werden, ist neben der Einnahme von Antihistaminika ein geeigneter Therapieverlauf erforderlich.

Kinder mit Allergien müssen bei Kindern mit Allergien eine Diät einhalten. Die Arbeit des Immunsystems und der Verdauungsorgane wird verbessert, indem nur frische, gesunde und natürliche Produkte verwendet werden.

Zurück zum Inhalt ^

Die Behandlung eines Erwachsenen mit einer allergischen Reaktion auf Bananen ermöglicht eine umfassende Behandlung, bestehend aus Antihistaminika, Enterosorbentien, einem Vitaminkomplex.

Es ist unerlässlich, sich mit den Verschärfungen chronischer Krankheiten zu befassen, falls vorhanden.

Es wird festgestellt, dass Menschen, die unter ständigem Stress leiden, allergisch anfällig sind, was bedeutet, dass das Nervensystem nicht verletzt und nicht gestärkt wird.

Es hilft gut bei allergischen Erkrankungen und bei der Reinigung des Körpers. Erwachsene können zwei- oder dreimal pro Woche Fastenzeiten organisieren.

Neben der medizinischen Grundversorgung können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin anwenden.

Kräuter Bienenprodukte, Mumie, Eierschale - all dies ist die Basis für antiallergische Verbindungen. Natürlich müssen Sie immer die Verträglichkeit aller verwendeten Werkzeuge berücksichtigen.

Zurück zum Inhalt ^

Kann ich Bananen gegen andere Arten von Allergien essen?

Aufgrund der Ähnlichkeit von Proteinkomplexen in einigen Lebensmitteln gibt es eine Kreuzallergie.

Wenn es eine Unverträglichkeit gegenüber Papaya, Avocado, Kiwi, Kastanien und Tomaten gibt, ist es wahrscheinlich, dass es zu Allergien gegen Bananen kommt.

Auch die Ähnlichkeit der Proteinstrukturen der aufgeführten Produkte ist mit einem synthetischen Latex gekennzeichnet.

Zurück zum Inhalt ^

Prävention von Krankheiten

Um bei Säuglingen bis zu einem Jahr keine heftige allergische Reaktion auf Bananen zu verursachen, ist es erforderlich, diese Nahrung schrittweise zu unterrichten.

Das erste Mal geben sie eine Banane, um nach etwa 9 Monaten die Krümel zu probieren, und das Volumen der Früchte sollte minimal sein.

Das zweite Mal, dass Sie eine Banane in zwei oder drei Tagen essen können, wird die Menge schrittweise erhöht.

Sie sollten Ihrem Kind nicht gerade bei Atemwegserkrankungen, Infektions- und Erkältungskrankheiten, bei hohen Temperaturen oder Zähneputzen neue Produkte beibringen.

Die Verhinderung des Auftretens von Allergien und Spülen wird vor dem Gebrauch als ganze Banane unter einer großen Menge fließendem Wasser angesehen.

Dieses Verfahren entfernt einige der Chemikalien und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf das Fruchtfleisch fallen.

Eine allergische Reaktion entwickelt sich nicht, wenn die Bananen einer Wärmebehandlung unterzogen werden.

Es wird festgestellt, dass keine Krankheitssymptomatik Bananenkuchen verursacht.

Essen außerhalb der Zeit der Verschlimmerung

Für einige dieser Krankheiten wird Nahrung der Auslöser sein. Für andere sind Allergene wie Pollen, Tierhaare, Staub usw. von größerer Bedeutung, und es ist klar, dass sich die Ernährungsempfehlungen für diese unterschiedlichen Pathologien erheblich unterscheiden. Es gibt jedoch eine Reihe von Empfehlungen, die für alle von Nutzen sein werden.
1) Fragen Sie Ihren Allergologen nach einer genauen Liste der „erlaubten“ und „verbotenen“ Lebensmittel. Um das Vorhandensein spezifischer Allergene festzustellen, werden Ihnen Hautskarifikationstests oder die Analyse spezifischer IgE im Serum vorgeschrieben.

2) Es sollte darauf geachtet werden, neue Lebensmittel auszuprobieren. Es ist besser, wenn Sie dies zu Hause und unter der Aufsicht von Angehörigen tun, die im Falle einer Allergie helfen können.

3) Bereiten Sie das Essen aus den ursprünglichen rohen Nahrungsmitteln zu. Fleisch und Fisch kaufen nur ein Stück.

4) Versuchen Sie, keine Halbfabrikate, Konserven, Mayonnaise und andere Saucen zu verwenden. Sie können sich nie ganz auf die Zusammensetzung der gekauften Fertigprodukte verlassen.

5) Studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung aller Fertiggerichte, die Sie essen werden.

Diese Empfehlungen gelten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Wenn Ihr Kind allergisch ist, müssen Sie seine Ernährung sorgfältig überwachen. Alles ist relativ einfach, während das Kind klein ist und weder Schule noch Kindergarten besucht. Wenn das Kind aufwächst und unabhängig wird, wird es schwieriger, es zu kontrollieren. Es ist notwendig, dem Kind zu erklären, welche Nahrungsmittel es essen kann und was nicht. In diesem Fall sollten Sie eine Form des Dialogs wählen, damit das Kind versteht, dass Ihre Anweisungen keine „Mami-Laune“ sind, sondern eine Notwendigkeit. Wenn es viele "verbotene" Produkte gibt, ist es sinnvoll, sie auf eine Karte aufzuschreiben und sie dem Kind zu geben. Die Bardame und die Lehrer sollten auch eine Vorstellung von dem Problem Ihres Kindes haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Qualität die Schulmahlzeiten haben, sollten Sie das Kinderessen zu Hause zubereiten und in einem Plastikbehälter mitnehmen.

Lebensmittel während der Verschlimmerung allergischer Erkrankungen

Wie bereits erwähnt, ist das physiologische Merkmal von Personen, die an einer allergischen Erkrankung leiden, ihre anfängliche Neigung zu verschiedenen Manifestationen einer Allergie. Die Situation wird während der Zeit der Verschlimmerung der zugrunde liegenden Erkrankung noch akuter, wenn der Körper in einem Zustand der Hyperreaktivität ist. Zu diesem Zeitpunkt kann sogar ein geringer Reizstoff die Manifestationen der zugrunde liegenden Erkrankung verstärken oder eine neue allergische Reaktion auslösen.

Deshalb sind Ernährungsempfehlungen in der Zeit der Verschlimmerung bei allen Krankheiten ähnlich und ziemlich streng.

Hier ist eine ungefähre Liste der "erlaubten" und "verbotenen" Produkte.

Ausgeschlossen

- Brühe, würzige, salzige, gebratene Gerichte, Räucherfleisch, Gewürze, Würste und gastronomische Produkte (gekochte und geräucherte Würste, Würste, Würste, Schinken), Leber;
- Fisch, Kaviar, Meeresfrüchte;
- Eier;
- scharfer und verarbeiteter Käse, Eiscreme, Mayonnaise, Ketchup;
- Radieschen, Rettich, Sauerampfer, Spinat, Tomaten, Paprika, Sauerkraut, Gurken;
- Pilze, Nüsse
- Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche, Granatäpfel, Trauben, Sanddorn, Kiwi, Ananas, Melone, Wassermelone;
- feuerfeste Fette und Margarine;
- kohlensäurehaltige Fruchtgetränke, Kwas;
- Kaffee, Kakao, Schokolade;
- Honig, Karamell, Eibisch, Bonbons, Kuchen, Muffins (mit Aromen usw.);
- Kaugummi.

Begrenzt auf:

- Grieß, Pasta, Brot aus Mehl höchster Qualität
- Vollmilch und Sauerrahm (nur in Gerichten), Hüttenkäse, Joghurt mit Fruchtzusätzen;
- Lamm, Huhn
- Karotten, Rüben, Rüben, Zwiebeln, Knoblauch;
- Kirsche, Schwarze Johannisbeere, Bananen, Cranberries, Brombeeren, Hagebuttenbouillon;
- Butter.

Empfohlen (unter Berücksichtigung der individuellen Portabilität):

- Getreide (außer Manna);
- fermentierte Milchprodukte (Kefir, Biokefir, Joghurt ohne Fruchtzusätze usw.);
- nicht scharfe Käsesorten;
- mageres Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn), Spezialkonserven für Babynahrung;
- alle Arten von Kohl, Zucchini, Kürbis, hellem Kürbis, Petersilie, Dill, jungen grünen Erbsen, grünen Bohnen;
- grüne und weiße Äpfel, Birnen, leichte Sorten Kirschen und Pflaumen, weiße und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren;
- geschmolzene Butter, raffiniertes, desodoriertes Pflanzenöl (Mais, Sonnenblumen, Oliven usw.);
- Fructose;
- Weizenbrot der zweiten Sorte, Getreidebrote, ungesüßte Maiskolben und Flocken.
Eine solche Diät wird für die Verschlimmerung allergischer Erkrankungen für 7-10 Tage verschrieben. Danach können Sie gemäß den Empfehlungen des Arztes langsam zu einer individuellen hypollergenen Diät übergehen (eine Diät, die bestimmte Nahrungsmittel ausschließt, die für einen bestimmten Patienten Allergene sind).

Abschließend möchte ich alle Allergiker bitten, ihre Ernährung nicht als Agonie zu behandeln.
Denken Sie daran, dass Sie nach den Ernährungsempfehlungen die Möglichkeit erhalten, trotz einer allergischen Erkrankung ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Bananen-Allergie-Symptome

Eine Allergie gegen Bananen manifestiert sich durch Jucken der Haut, die sich auf die Mundhöhle, den Kehlkopf und den Lippenbereich ausdehnt. Unter den Symptomen der Störung des Magen-Darm-Trakts - Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen. Bei einigen Patienten gibt es eine lange laufende Nase, die die Schleimhäute von Mund und Nase anschwellen lässt.

Eine Bananenallergie gilt als gefährlich, wenn das körpereigene Immunsystem irrtümlicherweise den Druck senkt, was zu einem anaphylaktischen Schock führt. Wenn Sie Schwindel, einen seltenen Herzschlag, mit einem plötzlichen Bewusstseinsverlust feststellen, müssen Sie sofort einen Notarzt aufsuchen.

Die Ursache für allergische Manifestationen von Bananen liegt in Serotonin, das bei dieser Frucht eine große Rolle spielt. Bei den ersten Symptomen ist es notwendig, Nahrungsmittel auszuschließen, die die Produktion von Serotonin durch den Körper stimulieren: Walnuss, Kaki, Ananas usw.

Wenn eine Bananenallergie auch nach einer Behandlung mit Antihistaminika nicht abklingt und gleichzeitig das Essen einer exotischen Frucht beendet wird, kann dies auf eine Verletzung der Funktionen der Leber, des Darms, der Bauchspeicheldrüse und anderer innerer Organe hinweisen. In dieser Situation ist die Allergie die Krone aller Krankheiten, ein Signal für die Notwendigkeit, die Arbeit der internen Systeme zu "etablieren".

Es gibt den Begriff "weit hergeholte Allergie" gegen Bananen. Dies ist bei jedem Lebensmittelprodukt möglich, weshalb es einmal eine Vergiftung gab. Vergiftungssymptome und Allergien haben ähnliche Symptome. Mit einer nachfolgenden Bananendiät können Sie also tatsächlich allergisch auf Bananen reagieren. Der Körper, der die Schutzfunktion ausübt, akzeptiert keine Bananen-Delikatesse.

Bananenallergie bei Kindern

Gibt es bei Kindern eine Allergie gegen Bananen? Kinder sind sehr anfällig für Allergene. Noch nicht stark, das Immunsystem von Kindern kann aggressiven Umweltfaktoren nicht immer standhalten. Der Körper der Kinder reagiert stark auf verschiedene Allergene, von denen Bananen keine Ausnahme sind.

Bananenallergien bei Kindern werden immer häufiger. In unserem Land werden Bananen nämlich grün und unreif geliefert. Für einige Tage werden sie mit speziellen Chemikalien behandelt, Gasen in geschlossenen Räumen, in denen die Früchte "reifen". Es wird offensichtlich, dass eine solche Banane mehr schadet als nützt. Es konnte nicht festgestellt werden, ob die eine oder andere Partei nach externen Merkmalen ähnlich verarbeitet wurde.

Wenn Sie ein Kind mit Bananenbrei zum ersten Mal treffen, geben Sie ihm zuerst ein kleines Stück Obst. Bei guter Portabilität des Produkts ohne allergische Manifestationen können Sie Ihrem Baby eine ganze Banane zuführen.

Symptome von Allergien gegen Bananen bei einem Kind

Bananenallergien verursachen Rötungen, Hautentzündungen. Verdauungsstörungen bei Babys sind selten. Nur bei einer kleinen Anzahl von pädiatrischen Patienten treten Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen auf.

Bei den ersten Anzeichen einer Allergie gegen Bananen sollte das Produkt von der Diät genommen werden. Die Behandlung erfolgt mit Antihistaminika. Um das verwendete Allergen schnell zu beseitigen, wird "Enterosorbens" verwendet, das Schadstoffe aus dem Körper absorbiert und entfernt. Kinder unter 7 Jahren geben 5 Gramm von 8 bis 14 Jahren - 7,5 Gramm in einem Zeitraum von 3 bis 15 Tagen.

Allergien gegen Bananen bei Kindern können mit dem Alter vergehen, und das Kind kann die Früchte sicher genießen. Erscheinte im Erwachsenenalter eine Allergie gegen Bananen, bleibt oft für immer bestehen.

http://care-children.ru/allergiya/pri-allergii-mozhno-li-est-banany.html
Weitere Artikel Über Allergene