Liste der Pillen für Bestäubung

Pollinose ("Heuschnupfen") ist ein Komplex von saisonalen allergischen Reaktionen auf Pollen. Die Krankheit äußert sich durch Rhinitis, Dermatitis, Konjunktivitis, asthmatische Bronchitis allergischer Art. Es ist gekennzeichnet durch Schwellung der Schleimhäute von Nase und Augen, verstopfte Nase, laufende Nase, Niesen, Husten, Erstickungsgefahr, beeinträchtigter Geruchssinn, Juckreiz und Hautausschläge. Ohne geeignete Behandlung wird ein progressiver Verlauf, kann sich in Asthma bronchiale.

Die Pollinose entwickelt sich in der Regel in der Kindheit oder im jungen Alter. Die Krankheit verläuft zyklisch, sie wird während des Zeitraums, in dem das Allergen auftritt, verschlimmert und geht in Remission zurück, wenn es verschwindet.

Tsetrin-Tabletten

Runde weiße Tabletten Tsetrin in einer Filmhülle gehören zu Antiallergika, wirken als Blocker von Histamin-H1-Rezeptoren. Wirkstoff und Wirkstoff. Weiterlesen

Zyrtec-Tabletten

Zyrtec-Tabletten gehören zur pharmakologischen Gruppe der Antihistaminika. Sie werden für die pathogenetische Therapie (auf den Mechanismus gerichtete Behandlung) verwendet. Lesen Sie mehr

Ursachen der Pollinose

Allergische Rhinokonjunktivitis wird durch den feinen Pollen der vom Wind bestäubten Pflanzen verursacht. Gegenwärtig gibt es etwa 50 Arten solcher Pflanzen. Die Pollinose äußert sich in der Regel bei Personen, die zu Allergien neigen.

Die Pollenpartikel der Pflanze enthalten männliche Geschlechtszellen. Wind und Insekten verbreiten den Pollen zur Düngung auf andere Pflanzen. Das bedrohlichste Allergen bei der Pollinose sind Pollen, die vom Wind getragen werden. Während der Blütezeit in der Atmosphäre solcher Pollen ist sehr viel. In europäischen Ländern verursacht Pollinose meistens Graspollen.

Die Zeit der Aktivierung dieser Krankheit tritt auf, wenn der Pollen abhängig vom Wetter reift. Der Beginn der „Pollinosesaison“ in verschiedenen Ländern hängt von den geographischen Bedingungen ab: Im Norden reift der Pollen später, im Süden früher.

Die höchste Pollenkonzentration in der Luft erreicht an trockenen Tagen bei windigem Wetter. Wenn die Lufttemperatur sinkt, fällt der Pollen zu Boden. Bei windstillem Regenwetter ist die Konzentration von Pollen stark reduziert.

Darüber hinaus kann die Pollinose auch eine Vielzahl von Schimmelpilzen verursachen.

Verschiedene Pflanzen, Unkraut, Laubbäume gelten als "gefährliche" Pflanzen. Pollen von Erlen, Haselnüssen, Birken, Eschen und Eichen gelten als die am stärksten allergenen. Unter den Gräsern - Fuchsschwanz, Schwingel, Lerchenkraut, Bugkraut, Wermut, Quinoa, Nessel, Ragweed.

Symptome einer Pollinose

Die Pollinose äußert sich in einem charakteristischen Dreiklang von Symptomen: Tränenfluss (verursacht Konjunktivitis), laufende Nase und Bronchospasmus. Die typischsten Symptome einer Pollinose sind starker Juckreiz im Nasenteil des Pharynx und der Nasenhöhle, schmerzhafte Niesanfälle mit Ausfluss reichlich Flüssigkeitsausfluss aus der Nase, gefolgt von einer vollständigen Verstopfung der Nase. Dann werden die Gehörschläuche (Eustachian) und die Nasen-Rachen-Schleimhäute allmählich in den allergischen Prozess einbezogen, der sich in einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber visuellen und olfaktorischen Reizen, Heiserkeit und Schmerzen in den Ohren äußert.

In einigen Fällen ist das einzige Symptom einer Pollinose das Pollenasthma (bronchospastisches Syndrom), das bei etwa 30% der Patienten mit anderen Manifestationen der Pollinose beobachtet wird. Bei 5% der Patienten wird Pollenasthma als isoliertes Syndrom diagnostiziert. In diesem Fall ist das klinische Bild des Pollenasthmas den Symptomen des Bronchialasthmas sehr ähnlich. Manchmal kann es zu Schwellungen im Gesichtsteil (Angioödem) und Urtikaria kommen.

Während des Zeitraums der Verschlimmerung bleibt die Körpertemperatur normalerweise im normalen Bereich, obwohl sie bei Patienten mit Schlaflosigkeit, Schwäche, Schwitzen und Kopfschmerzen manchmal auf 39 erhöht werden kann.

Die Pollinose bei Kindern verläuft oft ungewöhnlich. Bei Vorschulkindern wird häufig die sogenannte verschleierte Pollinose beobachtet, die sich in Stauungen in den Ohren äußert, die manchmal zu einem vollständigen Hörverlust führen, und andere klinische Anzeichen der Erkrankung fehlen vollständig. Bei anderen Kindern kann sich eine Pollinose nur durch eine leichte Rötung der Bindehaut und häufiges Kratzen der Nase ("allergischer Gruß") manifestieren. Bei einigen Babys verläuft die Krankheit als schweres Asthma bronchiale ohne Erkältung.

Diagnose der Pollinose

Die Diagnose dieser Art von Allergie bereitet in der Regel keine besonderen Schwierigkeiten. Zur Aufklärung der Art des Allergens wird dem Patienten ein spezielles Medikament injiziert, das eine allergische Reaktion hervorruft. Abhängig vom Grad der Allergie auf der Haut wird eine vermutliche Diagnose gestellt.

Auch im diagnostischen Programm die obligatorische Anwendung von Laborforschungsmethoden. Das Standard-Diagnoseprogramm umfasst Folgendes:

  • biochemische und allgemeine Blutuntersuchungen;
  • Test auf das Vorhandensein eines Allergens im Blut;
  • immunologische Diagnose.

Zusätzlich zu Laborforschungsmethoden berücksichtigt ein Allergiker notwendigerweise die persönliche und familiäre Vorgeschichte des Patienten, seine Anamnese. Nur auf der Grundlage aller erhaltenen Informationen wird eine endgültige Diagnose gestellt und die Behandlung verordnet.

Prävention von Pollinose

Präventive Maßnahmen bei dieser Art von Allergie unterscheiden zwischen primärer und sekundärer Art. Die primäre Gruppe ist relevant für Personen, die gefährdet sind, aber nicht an Pollinose erkrankt sind. Die sekundäre Art der Prävention gilt für Patienten.

Die wichtigsten Präventionsmethoden sind folgende:

  • Schutz einer Person vor einem potenziellen Allergen, insbesondere für schwangere Mädchen;
  • Kinder sollten regelmäßig von einem Allergologen untersucht werden;
  • Kontakt mit Haushaltschemikalien sollte auf ein Minimum reduziert werden.

Zu den sekundären Präventionsmethoden gehören folgende:

  • nasse tägliche Reinigung;
  • Mindesttextilien, Teppiche im Innenraum;
  • minimaler Einsatz von Haushaltschemikalien;
  • Sie können keine Haustiere bekommen.

Es ist auch wichtig, wie eine Person isst. Eine Diät mit Pollinose impliziert den Ausschluss von Produkten aus Sonnenblumen, Honig, Gewürzen und Zitrusfrüchten. Stattdessen müssen in der Diät Trockenfrüchte und Milchprodukte vorhanden sein.

Pollinose-Behandlung

Die Behandlung von Heuschnupfen sollte nur auf ärztlicher Verschreibung erfolgen. Die unberechtigte Verwendung von Medikamenten (Tabletten) kann zu Komplikationen in Form von Asthma führen. Es ist auch notwendig zu verstehen, dass die Pollinose nicht vollständig mit einem einzigen Medikament oder einer Pille behandelt wird. Besonders nicht geeignet Volksheilmittel.

Wenn eine Person Heuschnupfen hat, ist die Behandlung fast ein Leben lang vorgeschrieben. Die Empfindlichkeit gegen das Allergen zu reduzieren, ist nahezu unmöglich. Die Einnahme von speziellen Pillen und Medikamenten hilft dem Patienten, die Symptome zu reduzieren und einen mehr oder weniger akzeptablen Lebensstil zu führen.

Ein Allergologe kann ein solches Wirkspektrum verschreiben:

  • Antihistamin-Typ;
  • Vasokonstriktormittel.

Die Behandlung der Pollinose bei Kindern, mit Ausnahme von Antiallergika, umfasst Arzneimittel zur Stärkung des Immunsystems.

Für den Fall, dass das Krankheitsbild besonders komplexe Symptome aufweist (in der Regel ist dies die Frühlingsperiode), werden dem Patienten Medikamente und Verfahren zur Intensivtherapie verschrieben. Solche klinischen Maßnahmen zielen darauf ab, die Schwellung von Augen und Nase zu reduzieren.

Während der Patient eine Remissionsperiode hat, kann eine spezifische Desensibilisierung verwendet werden. Der Kern einer solchen Allergiebehandlung besteht darin, dass der Patient ein Medikament mit einer geringen Allergenmenge erhält. Wenn sich der Körper anpasst, steigt die Dosis eines solchen Arzneimittels. Dadurch gewöhnt sich der Körper an das Allergen und reagiert weniger akut.

Wie Pollinose richtig zu behandeln ist, weiß nur ein Allergologe. Selbstmedikation ist hier nicht akzeptabel.

http://spisok-tabletok.ru/ot/pollinoza.php

Pollinose

In der Zeitschrift veröffentlicht:
Die Welt der Medizin »» Nr. 5 '98 »» I.M. Medical Encyclopedia Vorontsov Kopf. Abteilung für Pädiatrie Nr. 3, Staatliche Pädiatrische Akademie St. Petersburg, Dr. med. Wissenschaften, Professor
I.N. Vikulina, Allergiker.

Wussten Sie das:

  • Heuschnupfen - eine der häufigsten allergischen Erkrankungen, tritt in 2-20% der Bevölkerung auf. Der erste offizielle Bericht über eine saisonale Augenkrankheit wurde 1819 erstellt.
  • Die Krankheit erhielt den Namen Heuschnupfen, da der Grund dafür als Heu galt.
  • Von den mehreren tausend Pflanzenarten, die auf dem Globus verbreitet sind, produzieren nur etwa 50 Pollen, die zu einer Pollinose führen können. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um windbestäubte Pflanzen, die große Mengen von Pollen (0,02–0,04 mm) ausstoßen, die vom Wind über weite Strecken befördert werden.
Die Pollinose ist eine Erkrankung, die bei Personen mit einer allergischen Veranlagung als Reaktion auf wiederholte Inhalationen des Pollenallergens auftritt. Es zeichnet sich durch eine strikte Saisonalität der Manifestationen klinischer Symptome und oft durch die Niederlage vieler Körpersysteme aus.

Ätiologischer Faktor
- Pflanzenpollen. Die antigene Aktivität des Pollens verursachenden Pollens beruht auf Polypeptiden und Glycoproteinen.
Ausgewählte mehrere Gruppen von allergenen Pflanzen. Ambrosia-, Wiesen- und Unkrautpollen haben die höchste antigene Aktivität. Gleichzeitig ist der Pollen von Nadelbäumen äußerst selten die Ursache für eine Pollinose.
Es gibt eine antigene Gemeinschaft zwischen dem Pollen einer Pflanze (ihre Blätter, Stängel, Früchte) und verwandten Pflanzen. Eine solche polyvalente Allergie muss zur Verhinderung der Verschlimmerung von Heuschnupfen in Betracht gezogen werden (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1
MÖGLICHE OPTIONEN FÜR DIE INPATABILITÄT VON VERWANDTEN PFLANZLICHEN ALLERGENSEN, LEBENSMITTELPRODUKTEN UND PHYTOPREPARATIONEN FÜR ALLERGIEPFLANZEN LUSTIG

Tabelle 2
INDIKATIVER KALENDER DER MAXIMALEN EXTRAKTION VON POLEN DURCH EINIGE PFLANZEN

Pathogenese
Die erste Verbindung in der Pathogenese der Pollinose ist der Eintritt von Pollen in den Körper. Dies ist zum einen auf das Vorhandensein eines "Permeabilitätsfaktors" in der Pollenstruktur zurückzuführen, der zum Eindringen von Pollenkörnern durch das Epithel der Schleimhäute beiträgt, und zum anderen zur Unterbrechung der schützenden Barrierefunktionen der oberen Atemwege.
Bei Patienten mit Pollinose werden "Schutzdefekte" vererbt. Das:

  • Mangel an sekretorischem Ig A,
  • Verletzung der lokalen Schutzfunktion von Makrophagen und Granulozyten,
  • reduzierte Produktion einer Substanz, die die Pollenpermeabilität hemmt,
  • die Funktion des Flimmerepithels der Atemwege (kann durch die Einwirkung physikochemischer Reizstoffe gebildet werden - dies ist auf die hohe Prävalenz von Heuschnupfen unter den Bewohnern von Industriestädten, virale Atemwegsinfektionen, Pollenpermeabilitätsfaktor) zurückzuführen.
Infolge der Entwicklung einer lokalen allergischen Reaktion und des Eindringens löslicher Fraktionen von Allergenen in den Lymphfluss und den Blutfluss kommt es zu einer erhöhten Sensibilisierung und Beteiligung des allergischen Prozesses von Geweben, die keinen direkten Kontakt mit Pollen haben (untere Atemwege, Magen-Darm-Trakt, Harnwege usw.).
Das Eindringen von Pollenallergenen induziert eine zweite Phase der Pathogenese - immunologisch. Menschen mit allergischen Prädispositionen haben genetisch bedingt eine erhöhte IgE-Synthese als Reaktion auf Allergene, einschließlich Pollen, festgestellt.
Die Fixierung auf Mastzellen und Basophilen, die über entsprechende Rezeptoren auf ihrer Oberfläche verfügen, bewirkt, dass Antigen-Antikörper-Komplexe eine Kette biochemischer Transformationen von Membranlipiden (die pathochemische Phase) bewirken, was zur Sekretion von Anaphylaxiemediatoren (Histamin, Serotonin, Leukotriene usw.) und Aktivierung von Plasmakinen führt.
Mediatoren, die Rezeptoren der Zielorgane stimulieren, induzieren die pathophysiologische Phase der atonischen Reaktion: Ödeme der Schleimhäute, erhöhte Schleimproduktion, Krampf der glatten Muskulatur. Diese pathophysiologischen Reaktionen werden in 10-20 Minuten realisiert. nachdem Sie das Allergen zugelassen haben, und bestimmen Sie die klinischen Symptome von Heuschnupfen.

Klinik
Die Pollinose ist durch eine strikte Saisonalität und akute rezidivierende Atemwegsbeschwerden gekennzeichnet. Eine allergische Entzündung der oberen Atemwege äußert sich in Rhinorrhoe (Nasenausfluss), Niesen, einer Verletzung der Nasenatmung, Juckreiz an Nase, Gaumen, Augen, Tränen. Bei Patienten mit ausgeschiedener wässriger Sekretion mit einer großen Anzahl von Eosinophilen. Wenn die Schleimhäute der kleinen Bronchien und Bronchiolen in den Prozess involviert sind, kann es zu Anfällen von Bronchialasthma kommen (Pollenasthma tritt bei 20% der Patienten auf).
In der Hochsaison können die Patienten häufige Symptome haben: Reizbarkeit, leichte Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Depressionen, Gewichtsverlust und so weiter.
Der Schweregrad der saisonalen Verschlimmerung der Erkrankung hängt von der Konzentration der Pollen in der Luft, der Dauer der Pollensaison und dem Grad der individuellen Empfindlichkeit ab. Selbst nach einer Abnahme der Pollenkonzentration in der Luft haben einzelne Patienten schon seit langem Manifestationen der Pollinose in Verbindung mit einer unspezifischen Reaktion auf verschiedene Faktoren (starker Geruch, Luftverschmutzung, Temperaturänderungen usw.) beobachtet.
Bei einigen Patienten mit Pollinose werden Symptome der Schädigung der inneren Organe festgestellt, deren Manifestationen eine strikte Saisonalität aufweisen und nach dem Ende der Bestäubungsperiode vollständig reversibel sind.
Die Diagnose der Pollinose wird auf der Grundlage der gesammelten allergologischen Anamnese gestellt, wobei der Kalender der Blütenpflanzen in einem bestimmten geografischen Gebiet berücksichtigt und die Sensibilisierung mit diagnostischen allergologischen Hauttests mit den entsprechenden Pollenallergenen bestätigt wird, die außerhalb der Blütezeit durchgeführt werden.

Allgemeine Grundsätze der Therapie
Die Taktik der Behandlung von Heuschnupfen hängt von der Jahreszeit und dem Stadium der Erkrankung ab.
Während der Blütezeit sollte die Therapie darauf abzielen, die Zielorgane vor den schädigenden Wirkungen bestimmter Allergene und nicht-antigener Stimuli zu schützen. Alle pharmakologischen Wirkstoffe, die in dieser Zeit verwendet werden, können in zwei große Gruppen unterteilt werden:
I. Medikamente mit vorbeugender Wirkung
A. Antiallergika nichtsteroidaler Herkunft
Medikamente dieser Gruppe (siehe Tabelle 3) können die Entwicklung der frühen Phase der allergischen Reaktion verhindern. Sie hemmen die Sekretion von allergischen Mediatoren aus Mastzellen und Basophilen, indem sie den Eintritt von Ca 2+ in die Zelle und die Anhäufung von cAMP aufgrund der Hemmung der Phosphodiesterase-Aktivität blockieren. Unter ihrem Einfluss nimmt auch die Anzahl der Eosinophilen ab und die Entwicklung allergischer Entzündungen in den Schleimhäuten wird unterdrückt.
Um einer allergischen Reaktion in der Blütezeit vorzubeugen, ist eine Behandlung mit Medikamenten dieser Gruppe während der gesamten ungünstigen Zeit erforderlich.
Das Vorhandensein verschiedener Dosierungsformen ermöglicht die Verwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe für verschiedene klinische Manifestationen einer Pollenallergie.

Tabelle 3
ANTIALLERGISCHE MITTEL DER NICHT-ORGANISCHEN URSPRUNG

http://medi.ru/info/9103/

Behandlung der Pollinose. Grundprinzipien und Medikamente zur Behandlung der Pollinose

Die Behandlung der Pollinose umfasst drei Hauptbereiche:

  • Allergenbeseitigung
  • Medikamentöse Behandlung (Pharmakotherapie)
  • Behandlung mit antiallergischen Impfstoffen (spezifische Immuntherapie).

Allergenbeseitigung

  1. Die Planung Ihrer Wanderungen ist unter Berücksichtigung der Tageszeit und der Wetterbedingungen erforderlich. An heißen und trockenen Tagen sollten Sie nach draußen gehen. Die höchste Konzentration von Pollen in der Luft wird von 11.00 bis 18.00 Uhr beobachtet. Daher ist es zu diesem Zeitpunkt sinnvoll, zu Hause zu bleiben. Es ist am sichersten, Spaziergänge nach dem Regen zu arrangieren, wenn der gesamte Pollen, der sich in der Luft befand, mit Wassertröpfchen ausgewaschen wurde und der neue Pollen noch nicht getrocknet war, um wieder in die atmosphärische Luft zu gelangen.
  2. Belüftung wird nachts oder nach Regen empfohlen. Halten Sie Fenster in geschlossenen Räumen so geschlossen wie möglich, aber wenn es heißes Wetter nicht erlaubt, hängen Sie Fenster und geöffnete Fensteröffnungen mit in Wasser getränktem Mull auf und lassen Sie sie nicht vollständig trocknen. Sie können auch spezielle technische Mittel zur Luftreinigung verwenden.
  3. Wenn Sie in den Urlaub fahren, sollten Sie sich fragen, welche Pflanzen unter denjenigen wachsen, die als Ursache für die Bestäubung in diesem Gebiet dienen können, und wie die Blüten- und Staubbedingungen aussehen. Die bevorzugten Rastplätze im Sommer für Menschen, die an Heuschnupfen leiden, sind die Ufer von Teichen und Dünen.
  4. Wenn Sie sich im Auto befinden, schließen Sie die Fenster fest. Wenn sich in der Kabine Klimaanlagen und spezielle Luftreinigungsgeräte befinden, verwenden Sie diese.
  5. Es ist notwendig, den Kontaktbereich der Haut und der Schleimhäute mit atmosphärischer Luft zu begrenzen, die mit Allergenen gesättigt ist. Dies kann mit Hilfe von speziell ausgewählten Kleidungsstücken, eng anliegenden Brillen und Atemschutzverbänden erfolgen. Wenn Sie auf der Straße waren, sollten Sie sich umziehen, Ihre Augen waschen, Ihre Nase spülen, Ihren Mund spülen, duschen und den Pollen von Ihrer Haut abwaschen. Während der Verschlimmerung von Heuschnupfen müssen Sie häufiger duschen.
  6. Während der Verschlimmerung von Heuschnupfen steigt die Querempfindlichkeit an, was zu einem erhöhten Risiko allergischer Reaktionen auf Tierhaare, Hausstaub und Medikamente führt. Daher sollten die Anlagen während der gesamten Dauer des Bestäubens vorsichtig mit den Haustieren kommunizieren und mindestens zweimal täglich eine Nassreinigung der Wohnung durchführen. Darüber hinaus ist es notwendig, sich mit der Liste verwandter Pflanzenallergene, Lebensmittelprodukte und pflanzlicher Arzneimittelpräparate vertraut zu machen und während der Verschlimmerung von Heuschnupfen Kontakt mit ihnen aufzunehmen.
  7. Trocknen Sie Ihre Wäsche nicht im Freien, auch nicht auf dem Balkon.
  8. Entfernen Sie aus der Wohnung Zimmerpflanzen, Feld- und Gartenblumen, die potenzielle Allergene sind: Geranien, Primeln, Begonien, Veilchen, Rosen, Flieder, Jasmin, Maiglöckchen, Efeu.
  9. Während der Behandlung von Heuschnupfen müssen Parfüme, Kosmetika, Shampoos und verschiedene Haushaltschemikalien vollständig entfernt werden.

Medikamente zur Behandlung der Pollinose

Alle Medikamente gegen Pollinose können zwei großen Gruppen zugeordnet werden:

  • Arzneimittel gegen Pollinose, die vorbeugend wirken;
  • Pharmazeutische Präparate, die die Symptome der Pollinose lindern.

Medikamente mit vorbeugender Wirkung

Zu dieser Gruppe gehörende Medikamente gegen Pollinose gibt es in Form verschiedener Dosierungsformen, wodurch sie für verschiedene Kombinationen klinischer Symptome der Pollinose verwendet werden können.

Nebenwirkungen bei der Einnahme von prophylaktischen Medikamenten fehlen praktisch (mit Ausnahme von Ketotifen).

Nichtsteroidale Antiallergika (Cromoni- und Ketotifen-Präparate):

http://zazdorovye.ru/lechenie-pollinoza-osnovnye-principy-i-lekarstva-dlya-lecheniya-pollinoza/

Behandlung der Pollinose: moderne Methoden und Präparate

Behandlung der Pollinose: moderne Methoden und Präparate

Eine der ersten, der Pollinose ähnlichen Erwähnungen der Krankheit bezieht sich auf das 2. Jahrhundert n. er und ist mit dem Heiler Galen und der Blütezeit der antiken Medizin verbunden. Der heute noch weit verbreitete Begriff „Heuschnupfen“ wurde 1819 vom englischen Wissenschaftler und Arzt John Bostock eingeführt. Im Jahr 1873 stellte der schottische Arzt Blekl die Verbindung zwischen den Symptomen einer saisonalen Allergie und Pollen fest.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts litt weniger als 1% der europäischen Bevölkerung unter Heuschnupfen.
Mindestens 10% der Weltbevölkerung leidet an Pollinose,
In den letzten Jahrzehnten sind die Indikatoren kontinuierlich gestiegen
Prävalenz der Krankheit. In Russland liegt dieser Wert bei 15%.

Zu Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts erlaube ich mir im Namen von Allergologen, zu sagen: "Heuschnupfen", Pollenallergie, Pollinose ist eine allergische Erkrankung, die durch eine unzureichende Reaktion des menschlichen Immunsystems auf Pollen verursacht wird. Pollen von Blütenpflanzen aus der Umgebungsluft setzen sich auf der Schleimhaut von Nase, Augen und Mund ab, dringen in die Bronchien ein, treten mit der Haut in Kontakt und verursachen bei empfindlichen Menschen allergische Symptome.

Pollinose-Behandlung

Wie bei jeder allergischen Erkrankung sind die Manifestationen der Pollinose eng mit der Verletzung der Feinmechanismen im menschlichen Immunsystem verbunden. Die komplexe Struktur des Immunsystems erklärt das Fehlen einer vollständigen Heilung von Allergien. Allergologie und klinische Immunologie sind sehr junge Wissenschaften, aber sie entwickeln sich rasch, und vielleicht werden bald Antworten auf viele der gestellten Fragen gefunden.

Die praktische Allergologie verwendet eine Methode zur Behandlung von Allergien, die als spezifische Immuntherapie bezeichnet wird. Mit dieser Methode versuchen Ärzte, die beeinträchtigte (veränderte) Immunantwort zu beeinflussen. Obwohl diese Methode in der breiten klinischen Praxis nicht so häufig angewendet wird, ist die Zukunft genau für ihn oder für andere wie ihn.

Um den akuten Zustand zu lindern, werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Aber selbst bei Patienten mit ähnlichen Symptomen der Krankheit zeigt das gleiche Medikament eine unterschiedliche Wirksamkeit. In vielen Fällen reicht ein einziges Medikament nicht aus, insbesondere wenn die Manifestationen von Allergien ausgeprägt sind. Um die antiallergische Wirkung zu verstärken, werden daher Zubereitungen kombiniert, beispielsweise werden Tabletten, Augentropfen und Nasenspray gleichzeitig verwendet. Die Auswahl der Medikamente und ihre möglichen Kombinationen sollten dem Allergologen gegeben werden.

Arzneimittel

Es gibt drei Hauptgruppen solcher Mittel: Antihistaminika, Intala und lokale Steroidhormone.

  • Antihistaminika sind in Pillen und Sirup, Nasenspray und Augentropfen erhältlich. Sie können diese Medikamente sowohl zur Vorbeugung von Allergien als auch zur Linderung der bestehenden Symptome verwenden.
    In der bekanntesten Gruppe von "Kämpfern" mit Histamin kommen Suprastin, Tavegil, Diazolin, Phencarol, Perit und andere Antihistaminika der ersten Generation in Betracht. Der unangenehmste Nachteil dieser Medikamente ist ihre hypnotische Wirkung. Wenn Sie solche Medikamente einnehmen, ist es nicht ratsam, ein Auto zu fahren oder subtile Arbeiten auszuführen. Suprastin, Tavegil und Perit verstärken die Wirkung von Alkohol. Das sicherste Medikament in dieser Gruppe ist Fenkarol.
    Moderne Antihistaminika, die keine Schläfrigkeit verursachen, umfassen Zyrtec, Telfast, Questin, Hismanal (Astemizol) und Claritin.
    Antihistaminika sind allergische Mittel (Spray) und Histimetrie (Tropfen und Spray). Diese Medikamente wirken gegen allergische Schäden an Augen und Nase.
  • Intal-Präparate haben die breiteste Verwendung in der Allergologie als prophylaktische Antirheumatika gefunden. Intal Drogen stoppen Allergiesymptome nicht schnell; Der therapeutische Effekt entwickelt sich vor dem Hintergrund einer langen Aufnahme. Ein besonderes Merkmal dieser Medikamente ist ihre hohe Sicherheit, auch für Kinder. Tropfen (opticr, hi-chrom) sind wirksam bei Augensymptomen von Heuschnupfen; Sprays (Lomusol, Kromoglin, Kromolin) - mit laufender Nase und Niesen; Inhalationsformen (Cropoz, Chromogen, Kromoglin) werden bei Pollenasthma eingesetzt. Die Verwendung von Intal-Präparaten in Tropfen und Spray zwei Wochen vor Beginn der saisonalen Verschlimmerung der Pollinose sowie vor dem Hintergrund der Blüte von allergenen Pflanzen kann die Manifestationen von Pollenallergien erheblich reduzieren.
  • Trotz der ausgeprägtesten antiallergischen Aktivität weisen inhalative Steroide eine ausreichend hohe Sicherheit auf, insbesondere wenn die Behandlung von einem Arzt kontrolliert wird. Die Verwendung von inhalierten Steroiden ist wirksamer als die Verwendung von Antihistaminika und Intal-Medikamenten. Bekannte und wirksame Medikamente sind Fliksonaze ​​und Bekonaze ​​- Nasensprays. Wie bei Intal-Präparaten entwickelt sich die Wirkung der Behandlung allmählich.

In einem schwierigen Fall ist die beste Entscheidung die Konsultation eines Spezialisten - Allergologen.

Autor: Maxim Markatun, Allergiker-Immunologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

http://www.medweb.ru/articles/lechenie-pollinoza-sovremennye-metody-i-preparaty

Pillen für Bestäubung

Pillen für Bestäubung

Pollinose

Pollinose ist eine saisonale Erkrankung, die durch eine allergische Reaktion auf Pollen verursacht wird.

Symptome der Pollinose:

Die Symptome von Heuschnupfen treten jedes Jahr fast zur gleichen Zeit auf - laufende Nase, Augenrötung (Konjunktivitis), Dermatitis, Müdigkeit, Reizbarkeit, Halsschmerzen, Husten, manchmal Asthmaanfälle, selten Hautmanifestationen. Das Fieber wird sich entwickeln, daher der Name der Krankheit.

Ursachen der Pollinose:

Ursache für die Entstehung der Krankheit sind Pollen vorwiegend windbestäubter Pflanzen, da es sich um relativ kleine Partikel von etwa 0,02-0,04 mm handelt, die das Eindringen in die Atemwege erleichtern.

Pollinose-Behandlung:

Es gibt zwei hauptsächliche ergänzende Therapien:

nbspnbsp nbspnbsp * Allergenspezifische Immuntherapie mit einem ursachenrelevanten Allergen, das außerhalb des Exazerbationszeitraums durchgeführt wird.

Wo soll ich mich bewerben?

Medikamente, Medikamente, Pillen zur Behandlung der Pollinose:

Stada Arzneimittel ("STADA Artsnaymittel") Deutschland

Dr.THEISS NATURWAREN, GmbH (Dr. Theiss Naturvaren, GmbH) Deutschland

Antiallergikum - H1-Histamin-Rezeptorblocker.

JSC “Farmak” Ukraine

JSC "Nobel Almaty Pharmaceutical Factory" Republik Kasachstan

RUE Belmedpreparaty Republik Belarus

Gedeon Richter (Gedeon Richter) Ungarn

FSUE NPO Microgen Russia

Antihistaminika zur systemischen anwendung.

JSC “Farmak” Ukraine

Biofarm Ltd Biofarm Ltd, Polen

Antiallergikum - H1-Histamin-Rezeptorblocker.

CJSC “FI“ OBOLENSKOYE ”Russland

Republik Moldau, SC Balkan Pharmaceuticals SRL (Balkan Pharmaceuticals)

Merck scharf Dohme Corp. (Merck Sharp und Dome Corp.) USA

EGIS Pharmaceutical Plant OJSC Ungarn

Antiallergikum - H1-Histamin-Rezeptorblocker.

Ozon LLC Russland

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

LLC Farmland Republik Belarus

NPO Petrovax Farm Russia

Antiallergikum - H1-Histamin-Rezeptorblocker.

Sotex FarmCompany CJSC Russia

Republik Moldau, SC Balkan Pharmaceuticals SRL (Balkan Pharmaceuticals)

Antiallergikum - H1-Histamin-Rezeptorblocker.

CJSC Vertex Russia

Antiallergikum - H1-Histamin-Rezeptorblocker.

Behandlung der Pollinose. Grundprinzipien und Medikamente zur Behandlung der Pollinose

Die Behandlung der Pollinose umfasst drei Hauptbereiche:

  • Allergenbeseitigung
  • Medikamentöse Behandlung (Pharmakotherapie)
  • Behandlung mit antiallergischen Impfstoffen (spezifische Immuntherapie).

Allergenbeseitigung

Vermeiden Sie den Kontakt mit Pollen, indem Sie die folgenden Richtlinien beachten:

  1. Die Planung Ihrer Wanderungen ist unter Berücksichtigung der Tageszeit und der Wetterbedingungen erforderlich. An heißen und trockenen Tagen sollten Sie nach draußen gehen. Die höchste Konzentration von Pollen in der Luft wird von 11.00 bis 18.00 Uhr beobachtet. Daher ist es zu diesem Zeitpunkt sinnvoll, zu Hause zu bleiben. Es ist am sichersten, Spaziergänge nach dem Regen zu arrangieren, wenn der gesamte Pollen, der sich in der Luft befand, mit Wassertröpfchen ausgewaschen wurde und der neue Pollen noch nicht getrocknet war, um wieder in die atmosphärische Luft zu gelangen.
  2. Belüftung wird nachts oder nach Regen empfohlen. Halten Sie Fenster in geschlossenen Räumen so geschlossen wie möglich, aber wenn es heißes Wetter nicht erlaubt, hängen Sie Fenster und geöffnete Fensteröffnungen mit in Wasser getränktem Mull auf und lassen Sie sie nicht vollständig trocknen. Sie können auch spezielle technische Mittel zur Luftreinigung verwenden.
  3. Wenn Sie in den Urlaub fahren, sollten Sie sich fragen, welche Pflanzen unter denjenigen wachsen, die als Ursache für die Bestäubung in diesem Gebiet dienen können, und wie die Blüten- und Staubbedingungen aussehen. Die bevorzugten Rastplätze im Sommer für Menschen, die an Heuschnupfen leiden, sind die Ufer von Teichen und Dünen.
  4. Wenn Sie sich im Auto befinden, schließen Sie die Fenster fest. Wenn sich in der Kabine Klimaanlagen und spezielle Luftreinigungsgeräte befinden, verwenden Sie diese.
  5. Es ist notwendig, den Kontaktbereich der Haut und der Schleimhäute mit atmosphärischer Luft zu begrenzen, die mit Allergenen gesättigt ist. Dies kann mit Hilfe von speziell ausgewählten Kleidungsstücken, eng anliegenden Brillen und Atemschutzverbänden erfolgen. Wenn Sie auf der Straße waren, sollten Sie sich umziehen, Ihre Augen waschen, Ihre Nase spülen, Ihren Mund spülen, duschen und den Pollen von Ihrer Haut abwaschen. Während der Verschlimmerung von Heuschnupfen müssen Sie häufiger duschen.
  6. Während der Verschlimmerung von Heuschnupfen steigt die Querempfindlichkeit an, was zu einem erhöhten Risiko allergischer Reaktionen auf Tierhaare, Hausstaub und Medikamente führt. Daher sollten die Anlagen während der gesamten Dauer des Bestäubens vorsichtig mit den Haustieren kommunizieren und mindestens zweimal täglich eine Nassreinigung der Wohnung durchführen. Darüber hinaus ist es notwendig, sich mit der Liste verwandter Pflanzenallergene, Lebensmittelprodukte und pflanzlicher Arzneimittelpräparate vertraut zu machen und während der Verschlimmerung von Heuschnupfen Kontakt mit ihnen aufzunehmen.
  7. Trocknen Sie Ihre Wäsche nicht im Freien, auch nicht auf dem Balkon.
  8. Entfernen Sie aus der Wohnung Zimmerpflanzen, Feld- und Gartenblumen, die potenzielle Allergene sind: Geranien, Primeln, Begonien, Veilchen, Rosen, Flieder, Jasmin, Maiglöckchen, Efeu.
  9. Während der Behandlung von Heuschnupfen müssen Parfüme, Kosmetika, Shampoos und verschiedene Haushaltschemikalien vollständig entfernt werden.

Medikamente zur Behandlung der Pollinose

Alle Medikamente gegen Pollinose können zwei großen Gruppen zugeordnet werden:

  • Arzneimittel gegen Pollinose, die vorbeugend wirken;
  • Pharmazeutische Präparate, die die Symptome der Pollinose lindern.

Medikamente mit vorbeugender Wirkung

Zu dieser Gruppe gehörende Medikamente gegen Pollinose gibt es in Form verschiedener Dosierungsformen, wodurch sie für verschiedene Kombinationen klinischer Symptome der Pollinose verwendet werden können.

Nebenwirkungen bei der Einnahme von prophylaktischen Medikamenten fehlen praktisch (mit Ausnahme von Ketotifen).

Nichtsteroidale Antiallergika (Cromoni- und Ketotifen-Präparate):

Ketotifen, Zadyden, Ketoph, Ketotif

* - Im Falle einer verstopften Nase ist es vor der Einnahme von Cromones erforderlich, das Arzneimittel loszuwerden, wofür Vasokonstriktorika verwendet werden müssen: Nazivin, Nazol, Devivin, Tezin, Naphthyzin, Sanorin usw.

** Zusätzlich zur Verringerung der Sekretion von Allergie-Mediatoren hat Ketotifen eine leichte Antihistamin-Aktivität. Die Hauptnebenwirkung von Ketotifen ist seine sedierende Wirkung, wodurch es möglich ist: Lethargie, Schläfrigkeit, trockener Mund. Ketotifen verstärkt die Wirkung von Alkohol und Schlaftabletten. Ketotifen sollte von Fahrzeugführern oder Personen, deren berufliche Tätigkeit erhöhte Aufmerksamkeit und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit erfordert, mit Sorgfalt behandelt werden. Ketotifen ist bei Epilepsie, niedrigerer Blutplättchenzahl und individueller Intoleranz gegenüber dem Medikament kontraindiziert.

Selektive Kortikosteroide mit lokaler Wirkung beginnen nicht sofort zu wirken, daher sollte die Behandlung von Pollinose mit lokalen Kortikosteroiden in Kombination mit Medikamenten angegeben werden, die die akuten Allergiesymptome lindern.

Moderne Hormonpräparate zeichnen sich durch eine hohe Wirksamkeit der Allergiebehandlung aus (die Wirksamkeit ist höher als die von nichtsteroidalen Antiallergika), bei minimalem Risiko für systemische Nebenwirkungen.

Gnadione, Aldecin, beconaze

2 Insufflationen 2-4 mal täglich in jeder Nasenpassage

Behandlung der Pollinose mit symptomatischen Medikamenten

Moderne Antihistaminika lindern effektiv die Symptome von Allergien und werden zur Behandlung von allergischer Konjunktivitis, Rhinitis, Urtikaria, Angioödem und anderen Manifestationen von Allergien eingesetzt.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln sollten Antihistaminika der neuen Generation bevorzugt werden, da sie klare Vorteile gegenüber Arzneimitteln der ersten Generation (Tavegil, Supratin) aufweisen:

  • Während des Empfangs gibt es keine Sedierung;
  • Aufgrund der Langzeitwirkung (bis zu einem Tag ab dem Zeitpunkt der Verabreichung) beträgt die Einnahmemenge nur ein- oder zweimal täglich;
  • Die Wirkung tritt innerhalb einer Stunde nach der Einnahme der Medikamente ein.
  • Sie können es sogar mit der Nahrung einnehmen, da die Medikamente effektiv im Darm aufgenommen werden;
  • Die Zubereitungen behalten ihre Wirksamkeit auch nach langer Nutzungsdauer bei, da sich die körpereigene Verträglichkeit nicht entwickelt.

Darüber hinaus sind die Freisetzungsformen von Antihistaminika sehr vielfältig - dies sind Tabletten, Suspensionen, Nasensprays, Augentropfen, Sirupe, so dass sie sowohl innerhalb als auch lokal verwendet werden können.

Antihistaminika der neuen Generation zur Behandlung der Pollinose:

Tabletten, Nasenspray

Gistazol, Astelong, Astemisan, Histalong, Stelert, hismanal

Tabletten und Suspensionen

Tabletten und Sirup

Bronal, Terfenadin, Tofrin, Riter, Termenadin, Histadin, Tamagon, Teldan, Traxyl

Tabletten und Suspensionen

Nasenspray und Augentropfen

Preiswerte inländische Medikamente für die Pollinose dieser Serie - Diazolin und Fenkarol. Diazolin wirkt nicht sedierend und nimmt 3-4 mal täglich eine Pille ein. Fenkarol hat eine kleine beruhigende Wirkung, es sollte 3-4 mal täglich eine Tablette eingenommen werden.

Behandlung der Pollinose mit spezifischer Immuntherapie

Diese Art der Behandlung wird zu dem Zeitpunkt angewendet, zu dem die Staubsaison der Pflanze vorüber ist und ein Patient mit Pollinose eine Remission hat.

Die Essenz einer spezifischen Immuntherapie besteht darin, dem Körper des Patienten durch Pollinose ein Präparat zu verabreichen, das Allergene von Pflanzenpollen enthält, die Krankheiten verursachen. Die Konzentration des Arzneimittels steigt allmählich an, wodurch eine spezifische Hyposensibilisierung erreicht wird und der Körper seine Empfindlichkeit gegenüber dem Pollenallergen verliert.

Die Behandlung der Pollinose und insbesondere eines bestimmten Spezialisten sollte nur von einem Spezialisten, dh einem Allergologen, verordnet werden.

Behandeln Sie diese Methode drei bis fünf Jahre.

Kontraindikationen für die Behandlung der Pollinose durch die Methode der spezifischen Immuntherapie sind:

  • Funktionsstörung der Nieren, Leber, Herz, Gehirn;
  • Psychische Krankheit;
  • Endokrine Krankheiten;
  • Aktive Form der Tuberkulose;
  • Schwangerschaft
  • Phase Exazerbation der Pollinose.

Off-season-Behandlung für Pollinose-Video:

Lesen Sie auch:

Die Wirkung der Mehrheit der Volksheilmittel zur Behandlung der Pollinose zielt auf die Linderung der Hauptsymptome der Pollenallergie ab: laufende Nase, tränende Augen, Juckreiz, Husten. Aber gleichzeitig können einige Volksheilmittel direkt wirken...

Welche Medikamente werden zur topischen Behandlung von Akne eingesetzt? Welches Medikament soll man wählen? Regeln für die Verwendung von lokalen Medikamenten zur Behandlung von Akne

Was zeichnet den Verlauf einer Allergie während der Schwangerschaft aus? Kann eine gesunde Frau bei einer Schwangerschaft Allergien bekommen? Merkmale der Vorbeugung und Behandlung

Die allergische Reaktion auf Wasser ist ein eher seltenes Phänomen, das jedoch besteht. Die äußerlichen Manifestationen solcher Allergien werden meist zu blutenden Wunden und Ulzerationen auf der Haut.

Die Ursache der Pollinose ist feiner Pollen, dessen Korngröße zwischen 20 und 60 µm liegt. Ein sehr geringes Gewicht solcher Pollen ermöglicht es, dass sie vom Wind in einer Entfernung von Hunderten von Kilometern transportiert werden kann,...

Merkmale von Nachtschweiß bei neurologischen Erkrankungen sowie bei der Einnahme bestimmter Medikamente. Wie behandelt man Nachtschweiß?

Danke für die hilfreichen Informationen. Wir haben Kinder mit Allergien und verwenden nur Fenistil. Vor kurzem beriet eine Apotheke Morenazal wegen Allergien und wusste es vorher nicht. Jetzt waschen wir uns tagsüber die Nase. Nach dem Waschen fällt es den Kindern wirklich leichter, sofort zu atmen, es spült alle Allergene aus der Nase.

Ich bin eher geneigt zu sprühen. Deshalb werde ich Allergodil Spray in die bestehende Liste aufnehmen, die ich seit mehr als einem Jahr benutze.

Und es gibt immer noch so etwas wie Prevalin. Und er hat praktisch keine Kontraindikationen außer der individuellen Unverträglichkeit von Komponenten. Aber im Allgemeinen eine sehr coole Sache. Letzten Sommer schwanger, als sie es benutzte. Immerhin kann nichts und Antihistaminika einschließen, aber es kann sein.

Behandlung der Pollinose: moderne Methoden und Präparate

Behandlung der Pollinose: moderne Methoden und Präparate

Eine der ersten, der Pollinose ähnlichen Erwähnungen der Krankheit bezieht sich auf das 2. Jahrhundert n. er und ist mit dem Heiler Galen und der Blütezeit der antiken Medizin verbunden. Der heute noch weit verbreitete Begriff „Heuschnupfen“ wurde 1819 vom englischen Wissenschaftler und Arzt John Bostock eingeführt. Im Jahr 1873 stellte der schottische Arzt Blekl die Verbindung zwischen den Symptomen einer saisonalen Allergie und Pollen fest.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts litt weniger als 1% der europäischen Bevölkerung unter Heuschnupfen.

Mindestens 10% der Weltbevölkerung leidet an Pollinose,

In den letzten Jahrzehnten sind die Indikatoren kontinuierlich gestiegen

Prävalenz der Krankheit. In Russland liegt dieser Wert bei 15%.

Zu Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts erlaube ich mir im Namen von Allergologen, zu sagen: "Heuschnupfen", Pollenallergie, Pollinose ist eine allergische Erkrankung, die durch eine unzureichende Reaktion des menschlichen Immunsystems auf Pollen verursacht wird. Pollen von Blütenpflanzen aus der Umgebungsluft setzen sich auf der Schleimhaut von Nase, Augen und Mund ab, dringen in die Bronchien ein, treten mit der Haut in Kontakt und verursachen bei empfindlichen Menschen allergische Symptome.

Pollinose-Behandlung

Wie bei jeder allergischen Erkrankung sind die Manifestationen der Pollinose eng mit der Verletzung der Feinmechanismen im menschlichen Immunsystem verbunden. Die komplexe Struktur des Immunsystems erklärt das Fehlen einer vollständigen Heilung von Allergien. Allergologie und klinische Immunologie sind sehr junge Wissenschaften, aber sie entwickeln sich rasch, und vielleicht werden bald Antworten auf viele der gestellten Fragen gefunden.

Die praktische Allergologie verwendet eine Methode zur Behandlung von Allergien, die als spezifische Immuntherapie bezeichnet wird. Mit dieser Methode versuchen Ärzte, die beeinträchtigte (veränderte) Immunantwort zu beeinflussen. Obwohl diese Methode in der breiten klinischen Praxis nicht so häufig angewendet wird, ist die Zukunft genau für ihn oder für andere wie ihn.

Um den akuten Zustand zu lindern, werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Aber selbst bei Patienten mit ähnlichen Symptomen der Krankheit zeigt das gleiche Medikament eine unterschiedliche Wirksamkeit. In vielen Fällen reicht ein einziges Medikament nicht aus, insbesondere wenn die Manifestationen von Allergien ausgeprägt sind. Um die antiallergische Wirkung zu verstärken, werden daher Zubereitungen kombiniert, beispielsweise werden Tabletten, Augentropfen und Nasenspray gleichzeitig verwendet. Die Auswahl der Medikamente und ihre möglichen Kombinationen sollten dem Allergologen gegeben werden.

Arzneimittel

Es gibt drei Hauptgruppen solcher Mittel: Antihistaminika, Intala und lokale Steroidhormone.

    Antihistaminika sind in Pillen und Sirup, Nasenspray und Augentropfen erhältlich. Sie können diese Medikamente sowohl zur Vorbeugung von Allergien als auch zur Linderung der bestehenden Symptome verwenden.

In der bekanntesten Gruppe von "Kämpfern" mit Histamin kommen Suprastin, Tavegil, Diazolin, Phencarol, Perit und andere Antihistaminika der ersten Generation in Betracht. Der unangenehmste Nachteil dieser Medikamente ist ihre hypnotische Wirkung. Wenn Sie solche Medikamente einnehmen, ist es nicht ratsam, ein Auto zu fahren oder subtile Arbeiten auszuführen. Suprastin, Tavegil und Perit verstärken die Wirkung von Alkohol. Das sicherste Medikament in dieser Gruppe ist Fenkarol.

Moderne Antihistaminika, die keine Schläfrigkeit verursachen, umfassen Zyrtec, Telfast, Questin, Hismanal (Astemizol) und Claritin.

Antihistaminika sind allergische Mittel (Spray) und Histimetrie (Tropfen und Spray). Diese Medikamente wirken gegen allergische Schäden an Augen und Nase.

  • Intal-Präparate haben die breiteste Verwendung in der Allergologie als prophylaktische Antirheumatika gefunden. Intal Drogen stoppen Allergiesymptome nicht schnell; Der therapeutische Effekt entwickelt sich vor dem Hintergrund einer langen Aufnahme. Ein besonderes Merkmal dieser Medikamente ist ihre hohe Sicherheit, auch für Kinder. Tropfen (opticr, hi-chrom) sind wirksam bei Augensymptomen von Heuschnupfen; Sprays (Lomusol, Kromoglin, Kromolin) - mit laufender Nase und Niesen; Inhalationsformen (Cropoz, Chromogen, Kromoglin) werden bei Pollenasthma eingesetzt. Die Verwendung von Intal-Präparaten in Tropfen und Spray zwei Wochen vor Beginn der saisonalen Verschlimmerung der Pollinose sowie vor dem Hintergrund der Blüte von allergenen Pflanzen kann die Manifestationen von Pollenallergien erheblich reduzieren.
  • Trotz der ausgeprägtesten antiallergischen Aktivität weisen inhalative Steroide eine ausreichend hohe Sicherheit auf, insbesondere wenn die Behandlung von einem Arzt kontrolliert wird. Die Verwendung von inhalierten Steroiden ist wirksamer als die Verwendung von Antihistaminika und Intal-Medikamenten. Bekannte und wirksame Medikamente sind Fliksonaze ​​und Bekonaze ​​- Nasensprays. Wie bei Intal-Präparaten entwickelt sich die Wirkung der Behandlung allmählich.
  • In einem schwierigen Fall ist die beste Entscheidung die Konsultation eines Spezialisten - Allergologen.

    Autor: Maxim Markatun, Allergiker-Immunologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

    http://stop-allergies.ru/tabletki-ot-pollinoza/

    Pollinosis-Tabletten der neuen Generation

    Sie verabschieden sich nicht mit einem Taschentuch, Ihre Augen tränen, Sie haben Halsschmerzen und die Menschen in Ihrer Umgebung wiederholen "Sei gesund"? Sie haben sicherlich eine Erkältung und müssen dringend behandelt werden. Die Frage ist genau was - die Wahl des Medikaments hängt immer von der Diagnose ab, und zuerst müssen Sie eine Viruserkrankung von einer Allergie unterscheiden. Erkältung oder Pollinose - der Unterschied lässt sich an fünf Hauptmerkmalen erkennen.

    Blüten und Gerüche

    Krankheiten haben in der Regel unterschiedliche Einflussbereiche: Viren schlagen häufig in der kalten Jahreszeit, wenn die Immunität geschwächt ist, und Allergien ein - im Frühjahr und Sommer, in der Blütezeit. Wenn das Immunsystem Gras und Baumpollen als Bedrohung nimmt, tritt eine pathologische Reaktion auf - Pollinose, eine allergische Rhinokonjunktivitis, die allgemein als Heuschnupfen bezeichnet wird. Die Symptome sind Erkältungen sehr ähnlich: verstopfte Nase, laufende Nase, Niesen, Tränen, die ständig aus roten Augen fließen.

    Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

    Feintimpfungen

    Der zeitliche Rahmen unterscheidet sich von der kalten Pollinose: Eine Viruserkrankung dauert bei richtiger Behandlung etwa zwei Wochen, aber die Pollenallergie kann so lange anhalten, wie die Kräuter blühen, dh vom späten Frühling bis zum frühen Herbst. Die Krankheit kann getäuscht werden, indem sie proaktiv handelt. Gehen Sie zum Arzt, wenn Sie noch gesund sind, und fragen Sie, was Sie gegen Erkältungen tun können. Stärken Sie die Immunität, um sich nicht zu erkälten, und wenn Sie Allergien vermuten, machen Sie vorher Hauttests - sie bestimmen, was zu einer Pollinose führt. Es gibt sechs Triggersubstanzen. Ein Bluttest und ein Rhinozytogramm, ein Nasenabstrich, werden Ihnen auch helfen zu verstehen, welche Allergien Sie haben. Lassen Sie die Erkrankung auf keinen Fall verlaufen: Bei einem Allergiker besteht die Gefahr, dass Sie Asthma „bekommen“ oder sich die Schleimhäute anschwellen. Die Erkältung kann sich von SARS bis hin zu follikulärer Angina entwickeln.

    Zählen Sie die Symptome

    Wenn Sie Pollinose von einer Erkältung unterscheiden müssen, analysieren Sie die Manifestationen der Krankheit und zählen Sie sie. Allergien haben in der Regel sechs Hauptsymptome: juckende Nase und Augen, Tränen, laufende Nase, Niesen und verstopfte Nase. Bei einer Viruserkrankung mit einer Körpertemperatur von bis zu 38 ° C, nassem Husten, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen wird diese Liste hinzugefügt. Das Problem ist, dass weder Allergiker noch Erkältungskranke grundsätzlich anfällig für eine Behandlung sind - sowohl sie als auch andere machen ihren Zustand für Müdigkeit und schwache Immunität verantwortlich und denken nicht daran, warum sie jedes Jahr dieselben Probleme haben. Inzwischen sind Erkältung und Pollinose sehr eng miteinander verbunden: Das Virus kann eine Immunreaktion in Form einer akuten allergischen Reaktion auslösen, und eine vernachlässigte Allergie entwickelt sich häufig zu chronischen Atemwegserkrankungen, und in beiden Fällen wird die Heilung viel schwieriger.

    Der Geschmack und die Farbe

    Allergien bei Erkältungen zeichnen sich durch einen Geschmackssinn aus - bei Pollinose bleibt sie meistens in Kraft, da die Erkrankung vor allem die Atmungsorgane betrifft. Die Viruserkrankung greift die Rezeptoren im Mund an, was dem Patienten die Möglichkeit nimmt, zu schmecken, aber nach etwa 7 bis 10 Tagen, wenn eine Erkältung oder eine Sinusitis vorüber ist, kehrt die Situation zur Normalität zurück.

    An allen Fronten

    Bei Allergien und Erkältungen und separat gibt es nichts Gutes, aber es ist noch schlimmer, wenn sie gleichzeitig überwältigt werden. Wenn das Immunsystem sowohl mit dem Allergen als auch mit dem Virus kämpft, können sich Rhinitis und Pharyngitis zu Antrumitis und Pollinose zu Bronchialasthma entwickeln. Um dies zu verhindern, muss während der Behandlung an allen Fronten vorgegangen werden: Zunächst sollten Allergiker im Voraus gegen Influenza geimpft werden und zur Prophylaxe Antihistaminika genommen werden, um die Erkrankung in der akuten Saison zu erleichtern. Zweitens, wenn die Temperatur steigt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen: Er wird Medikamente verschreiben, die dazu beitragen, das Virus zu stoppen und keine neue Welle von Allergien auszulösen. Drittens lohnt es sich, topische Produkte zu verwenden, die vom Gesundheitsministerium zugelassen wurden, beispielsweise Allergie-Sprays, die in jeder Apotheke ohne Rezept gekauft werden können (Fliksonaze ​​und seine Analoga). Sie können von Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren angewendet werden, das Spray wirkt direkt auf die Schleimhaut: Die Atmung wird leichter, die laufende Nase wird zurückgezogen, das Niesen und das Reißen werden aufgehört, der Juckreiz in der Nase und die Augen verschwinden. Folgen Sie den Anweisungen - eine Anwendung reicht für einen Tag und Sie sollten nicht zu eifrig sein.

    Top 9 der besten Allergiemedikamente

    In modernen Apotheken gibt es drei Generationen von Allergieprodukten mit jeweils eigenen Merkmalen. Im Gegensatz zu den Medikamenten der ersten Generation, die Schläfrigkeit verursachen, und den zweiten, die für Herz und Leber schädlich sind, beseitigt die dritte Generation von Medikamenten die Symptome von Allergien schnell und dauerhaft. Also, was kaufen erfahrene Allergiker und empfehlen sie von Experten? Wir haben die 9 beliebtesten Tools aller drei Generationen zusammengestellt.

    Natürlich ist die Wahl der Allergien nicht auf diese neun Medikamente beschränkt, und eine detaillierte Beschreibung der Wirkung und Nebenwirkungen muss in der Anleitung sorgfältig studiert werden. Was auch immer Sie wählen, Sie müssen sich an die Hauptnuance erinnern: Die Behandlung ist ein individueller Prozess, und was für einen Patienten gut ist, kann einem anderen sehr schaden, daher kann man keinen Arzt aufsuchen.

    Indikationen für die Anwendung von Antihistaminika

    Antihistaminika einer neuen Generation von Allergien haben praktisch keine Nebenwirkungen. Im Gegensatz zu Medikamenten der ersten und zweiten Generation wirken sie nicht sedierend. Welche Symptome werden empfohlen, um auf Pillen der neuen Generation zurückzugreifen?

    Es ist nützlich zu wissen: Medikamente der neuen Generation sind nicht mit so unangenehmen Folgen wie Lethargie, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit, Übelkeit, schnellem Herzschlag und Schwindel verbunden.

    Antihistaminika der dritten Generation

    Die Wirkung der Wirkung dieser Medikamente hält etwa zwei Tage an, und selbst nach langem Empfang ist ein Wechsel der Medikamente nicht notwendig. Welche Medikamente der dritten Generation werden am meisten empfohlen?

      Zyrtec Es wird für alle Arten von allergischen Reaktionen verschrieben. Es hat keine Gegenanzeigen, reduziert Symptome, beseitigt Juckreiz und Schwellungen. Die Wirkung des Medikaments beginnt unmittelbar nach der Verabreichung und dauert den ganzen Tag an. Die Kosten für eine Packung mit zwanzig Tabletten (ein Stück - 10 mg) betragen etwa 350 bis 400 Rubel.

    • Tsetrin. Analog zum Medikament Zyrtec treten nur Nebenwirkungen häufiger auf: Kopfschmerzen, trockener Mund und Schläfrigkeit. Der Rest der Medizin ist identisch: einmal täglich eingenommen. Die Kosten für eine Packung mit zwanzig Tabletten (ein Stück - 10 mg) - 150 bis 250 Rubel.
    • Loratadin Ein wirksames und kostengünstiges Medikament. Es ist wirksam bei Konjunktivitis, Kontaktdermatitis, Pollinose und Urtikaria. Verhindert das Auftreten von Ödemen, beseitigt Juckreiz und Brennen. Das Medikament ist bei Schwangerschafts- und Nierenproblemen kontraindiziert. Die Kosten für ein Paket von zehn Tabletten (ein Stück - 10 mg) - 150 bis 250 Rubel.

    Antihistaminika der vierten Generation

    Diese Kategorie wurde erst vor kurzem entwickelt und gilt als das wirksamste Arzneimittel gegen Allergien. Wie die dritte Generation hat diese Kategorie praktisch keine Nebenwirkungen, aber die Gültigkeitsdauer von Arzneimitteln der vierten Generation ist länger.

    • Levocetirizin Dieses Arzneimittel wurde speziell für Menschen entwickelt, die an Pollinose (Pollenallergie) leiden. Saisonale Rhinitis quält viele, vergiftet das Leben und beeinträchtigt das Wohlbefinden. Dieses Medikament blockiert Reizstoffe, verhindert das Auftreten von Ödemen und verringert den Austrag von Auswurf aus der Nase. Und die Medizin ist billig. Der Preis eines Pakets von zehn Tabletten von 5 mg - 150-250 Rubel.
    • Fexofenadin Das beliebteste Medikament, das für alle Arten von allergischen Reaktionen verschrieben wird. Dieses Medikament ist wirksam und sicher. Der Preis für eine Packung mit zehn Tabletten bei 120 mg beträgt 300 bis 400 Rubel, von zehn Stücken bei 180 mg bis 500 bis 600 Rubel.

    Was ist eine Allergie?

    Und wir beginnen mit den Grundlagen, ohne die es unmöglich ist zu verstehen, wie Allergietabletten wirken. Unter Allergien werden definitionsgemäß eine Reihe von Zuständen verstanden, die durch Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber einer Substanz verursacht werden. Außerdem empfinden die meisten Menschen diese Substanzen als sicher und reagieren überhaupt nicht darauf. Nun wollen wir versuchen, diesen Prozess populärer zu beschreiben.

    Stellen Sie sich eine Armee vor, die die Grenzen des Staates schützt. Sie ist gut gerüstet und immer bereit für den Kampf. Jeden Tag versuchen Feinde, eine sorgfältig kontrollierte Grenze im Sturm einzunehmen, erhalten jedoch ausnahmslos eine würdige Abweisung. Eines Tages kommt es in den Reihen unserer Armee aus unbekannten Gründen zu Verwirrung. Ihre erfahrenen und mutigen Krieger machen plötzlich einen ernsthaften Fehler und nehmen eine freundliche Delegation mit, die immer ungehindert die Grenze überquert, zum Feind. Und dies verursacht unwissentlich irreparablen Schaden für ihr Land.

    Etwa die gleichen Ereignisse treten bei einer allergischen Reaktion auf.

    Das Immunsystem des Körpers, das jeden Tag vor Hunderten von Bakterien und Viren schützt, fängt plötzlich an, harmlose Substanzen als tödliche Feinde wahrzunehmen. Infolgedessen beginnt eine militärische Operation, die für den Körper selbst zu teuer ist.

    Wie entsteht eine allergische Reaktion?

    Erstens beginnt der Körper mit der Produktion spezieller Antikörper, die nicht normal synthetisiert werden - Immunglobuline der Klasse E. Mit Blick auf die Zukunft kann man sagen, dass ein Bluttest auf das Vorhandensein von IgE es ermöglicht, zuverlässig festzustellen, dass eine Person an Allergien leidet und Medikamente benötigt. Die Aufgabe der Immunglobuline E besteht darin, eine Substanz zu binden, die mit einem aggressiven Toxin, einem Allergen, verwechselt wird. Dadurch wird ein stabiler Antigen-Antikörper-Komplex gebildet, der den Feind neutralisieren sollte. Leider ist es unmöglich, bei einer allergischen Reaktion ohne Folgen zu „neutralisieren“.

    Die gebildete Antigen-Antikörper-Kombination wird auf den Rezeptoren bestimmter Zellen des Immunsystems, Fett genannt, abgelegt.

    Unter einem Antigen werden Moleküle verstanden, die an Antikörper binden können.

    Sie befinden sich im Bindegewebe. Besonders viele Mastzellen unter der Haut, in den Lymphknoten und Blutgefäßen. In den Zellen befinden sich verschiedene Substanzen, darunter Histamin, das viele physiologische Prozesse im Körper reguliert. Neben der positiven Rolle von Histamin kann es jedoch auch eine negative Rolle spielen - er ist der Vermittler, dh die Substanz, die allergische Reaktionen auslöst. Solange sich Histamin in den Fettzellen befindet, besteht keine Gefahr für den Körper. Wenn der Antigen-Antikörper-Komplex jedoch die Rezeptoren auf der Oberfläche verbindet, wird die Wand der Mastzellen zerstört. Dementsprechend gehen alle Inhalte, einschließlich Histamin, nach draußen. Und dann kommt seine schönste Stunde, und bis jetzt sind sie sich der komplexen Vorgänge in ihrem Körper nicht bewusst, die Bürger denken ernsthaft darüber nach, welche Tabletten sie von Allergien kaufen sollten. Aber Sie müssen sich nicht beeilen - Sie sollten zuerst genau herausfinden, welche allergische Reaktion erforderlich ist.

    Was ist eine Allergie?

    Je nach Allergen und individueller Empfindlichkeit gibt es mehrere Möglichkeiten. Meistens entwickelt sich eine Allergie gegen Gras und Blütenpollen. In diesem Fall von Heuschnupfen oder Bestäubung. Symptome, die auf die Krankheit hindeuten und verschreibungspflichtige Pillen oder Allergiesprays erfordern, sind:

    • Manifestationen einer allergischen Rhinitis - laufende Nase, Niesen, Nasenschwellung, Rhinorrhoe;
    • Manifestationen einer allergischen Konjunktivitis - Reißen, Jucken in den Augen, Rötung der Lederhaut;

    Die Behandlung mit Pillen oder Salben bei Allergien erfordert viel seltener eine allergische Dermatitis. Dazu gehören eine Reihe von Krankheiten, darunter:

    • atopische Dermatitis, gekennzeichnet durch übermäßige Trockenheit und Hautreizung;
    • Kontaktdermatitis, entwickelt sich als Reaktion auf den Kontakt mit Materialien, die Allergien verursachen. Meistens handelt es sich um Latex (Latexhandschuhe), seltener - Metallprodukte und Dekorationen;
    • Urtikaria, kann durch Reaktion auf verschiedene Lebensmittel auftreten.

    Schwere chronische Erkrankung allergischer Art - Asthma bronchiale. Noch gefährlichere Bedingungen mit einem Lebensrisiko sind Angioödem und anaphylaktischer Schock. Sie sind allergische Reaktionen des unmittelbaren Typs, haben einen blitzartigen Beginn und erfordern sofortige ärztliche Hilfe. Und nun gehen wir zur Beschreibung von Medikamenten über, die zur Behandlung verschiedener Arten von Allergien verwendet werden.

    Antihistaminika als Allergiemedikament: beliebt und wirtschaftlich

    Mittel dieser Gruppe umfassen die Anzahl der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Arzneimittel zur Behandlung von Nahrungsmitteln, saisonale Allergien, verschiedene Dermatitis, seltener - Notfallzustände.

    Der Wirkmechanismus von Antihistaminika besteht darin, die Rezeptoren zu blockieren, mit denen der Hauptmediator der Histaminallergie verbunden ist. Sie werden als H1-Histaminrezeptoren bezeichnet und Arzneimittel, die sie hemmen, mit H1-Histaminrezeptorblockern oder H1-Antihistamin.

    Heute gibt es drei Generationen von Antihistaminika, die sowohl zur Behandlung von Allergien als auch bei einigen anderen Erkrankungen eingesetzt werden.

    Wir geben eine Liste der bekanntesten Antihistaminika, die gegen Allergien eingesetzt werden.

    Tabelle 1. Drei Generationen von Antihistaminika

    • Diphenhydramin
    • Tavegil
    • Donormil
    • Dramina
    • Suprastin
    • Diazolin
    • Fancarol
    • Pipolfen
    • Atarax
    • Perit
    • Semprex
    • Gismanal
    • Phenystyle
    • Terfenadin
    • Allergodil
    • Loratadin
    • Kestin
    • Cetirizin
    • Fexofenadin

    Die erste Generation von Antihistaminika

    Seit mehreren Jahrzehnten im Einsatz und trotzdem nicht an Relevanz verloren. Unterscheidungsmerkmale dieser Medikamente sind:

    • Beruhigungsmittel, das heißt beruhigende Wirkung. Dies liegt daran, dass Medikamente dieser Generation an die im Gehirn befindlichen H1-Rezeptoren binden können. Einige Medikamente wie Diphenhydramin sind für ihre Beruhigungsmittel weitaus bekannter als antiallergische Eigenschaften. Andere Pillen, die theoretisch für Allergien verschrieben werden können, haben als sichere Schlafpille Verwendung gefunden. Wir sprechen über Doxylamin (Donormil, Somnol);
    • anxiolytische (milde beruhigende) Wirkung. Verbunden mit der Fähigkeit einiger Medikamente, die Aktivität in bestimmten Teilen des zentralen Nervensystems zu unterdrücken. Als sicheres Beruhigungsmittel werden unter dem Handelsnamen Atarax bekannte Antihistamin-Tabletten der ersten Generation von Hydroxyzin verwendet;
    • protivokachivayuschee und antiemetische Wirkungen. Es zeigt insbesondere Diphenhydramin (Dramina, Aviamarin), das neben der H-Histamin-blockierenden Wirkung auch m-cholinerge Rezeptoren hemmt, was die Empfindlichkeit des Vestibularapparats verringert.

    Eine weitere Besonderheit von Antihistamin-Tabletten aus der ersten Generation von Allergien ist eine schnelle, aber kurzfristige antiallergische Wirkung. Darüber hinaus die erste Generation von Medikamenten - die einzigen Antihistaminika, die in Injektionsform vorliegen, dh in Form von Injektionslösungen (Diphenhydramin, Suprastin und Tavegil). Und wenn die Lösung (und übrigens auch die Pillen) Dimedrol eine eher schwache antiallergische Wirkung hat, können Sie durch die Injektion von Suprastin und Tavegil schnell erste Hilfe für Soforttyp-Allergien leisten.

    Im Falle einer allergischen Reaktion auf Insektenstiche, Urtikaria, Angioödem, intramuskuläres oder intravenöses Suprastin oder Tavegil wird zusammen mit der Injektionsverabreichung als starkes antiallergisches Medikament Glucocorticosteroid verwendet, am häufigsten - Dexamethason.

    Antihistamin der zweiten Generation

    Zubereitungen dieser Serie können als moderne Pillen für Allergien der neuen Generation bezeichnet werden, die keine Schläfrigkeit verursachen. Ihre Namen werden oft in Werbespots im Fernsehen und in Broschüren in den Medien "geblitzt". Sie zeichnen sich durch mehrere Eigenschaften aus, die sich im Allgemeinen von anderen H1-Histaminblockern und antiallergischen Mitteln unterscheiden, darunter:

    • rasche Wirkung der antiallergischen Wirkung;
    • Dauer der Aktion;
    • minimale oder keine beruhigende Wirkung;
    • Fehlen von Injektionsformen;
    • Fähigkeit, den Herzmuskel negativ zu beeinflussen. Auf diesen Effekt können Sie übrigens näher eingehen.

    Funktionieren Herzpillen?

    Ja, tatsächlich können manche Antihistaminika die Funktion des Herzens beeinträchtigen. Dies ist auf die Blockade der Kaliumkanäle des Herzmuskels zurückzuführen, die zu einer Verlängerung des QT-Intervalls im Elektrokardiogramm und zu einer Störung des Herzrhythmus führt.

    Die Wahrscheinlichkeit, eine ähnliche Wirkung zu entwickeln, wird durch die Kombination von Antihistaminpräparaten der zweiten Generation mit einer Reihe anderer Arzneimittel erhöht, insbesondere:

    • Antipilz-Ketoconazol (Nizoral) und Itraconazol (Orungal);
    • Makrolid-Antibiotika Erythromycin und Clarithromycin (Klacid);
    • Antidepressiva Fluoxetin, Sertralin, Paroxetin.

    Darüber hinaus steigt das Risiko negativer Wirkungen von Antihistaminika der II-Generation auf das Herz, wenn Sie Allergietabletten mit dem Einsatz von Grapefruitsaft sowie bei Patienten mit Lebererkrankungen kombinieren.

    Zu den zahlreichen antiallergischen Wirkstoffen der II-Generation sollten mehrere Arzneimittel gehören, die für das Herz als relativ sicher gelten. In erster Linie handelt es sich um Dimetinden (Fenistil), das für Kinder ab einem Alter von 1 Monat verwendet werden kann, sowie um preiswerte Tabletten Loratadin, die häufig zur Behandlung von Allergien in der pädiatrischen Praxis verwendet werden.

    Antihistamin der dritten Generation

    Und schließlich kommen wir zur kleinsten, letzten Generation von Allergiemedikamenten aus der H1-Histaminblocker-Gruppe. Sie unterscheiden sich grundlegend von anderen Medikamenten, da keine negativen Auswirkungen auf den Herzmuskel vor dem Hintergrund einer starken antiallergischen Wirkung, einer schnellen und lang anhaltenden Wirkung auftreten.

    Cetirizin (Zyrtec) und Fexofenadine (Handelsname Telfast) gehören zu den Medikamenten dieser Gruppe.

    Über Metaboliten und Isomere

    In den letzten Jahren haben zwei neue H1-Histaminblocker, die nahe Verwandte von bereits bekannten Medikamenten der gleichen Gruppe sind, an Popularität gewonnen. Dies sind Desloratadin (Handelsnamen sind Erius, Analoga von Lordestin, Ezlor, Edem, Elisey, Nalorius) und Levocetirizin, die zu einer neuen Generation von Antihistaminika gehören und zur Behandlung von Allergien verschiedener Herkunft eingesetzt werden.

    Desloratadin ist der primäre aktive Metabolit von Loratadin. Wie beim Vorgänger werden Desloratadin-Tabletten einmal täglich verschrieben, vorzugsweise morgens, bei allergischer Rhinitis (saisonal und ganzjährig) und bei chronischer Urtikaria zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern über ein Jahr.

    Levocetirizin (Xyzal, Suprastexex, Glentset, Zodak Express, Tsesera) ist ein levorotatorisches Isomer von Cetirizin, das für Allergien verschiedener Art und Art verwendet wird, einschließlich Juckreiz und Hautausschlag (Dermatose, Urtikaria). Das Medikament wird auch in der pädiatrischen Praxis zur Behandlung von Kindern verwendet, die älter als 2 Jahre sind.

    Es sei darauf hingewiesen, dass das Auftreten dieser beiden Medikamente auf dem Markt mit Begeisterung aufgenommen wurde. Viele Experten waren der Meinung, dass Levocetirizin und Desloratadin letztendlich dazu beitragen werden, das Problem durch unzureichendes Ansprechen auf die Therapie mit traditionellen Antihistamintabletten, einschließlich solcher mit Symptomen schwerer Allergien, effektiv zu lösen. In der Tat haben sich die Erwartungen leider nicht erfüllt. Die Wirksamkeit dieser Medikamente überschritt nicht die Wirksamkeit der übrigen H1-Histaminblocker, die im Übrigen nahezu identisch sind.

    Die Wahl eines Antihistaminikums hängt häufig von der Toleranz und den Präferenzen des Patienten sowie der Benutzerfreundlichkeit ab (idealerweise sollte das Medikament einmal täglich verwendet werden, wie z. B. Loratadin).

    In welchen Fällen werden Antihistaminika bei Allergien eingesetzt?

    Es ist zu beachten, dass sich Antihistaminika durch eine ziemlich große Vielfalt an Wirkstoffen und Dosierungsformen auszeichnen. Sie können in Form von Tabletten, Lösungen für intramuskuläre und intravenöse Injektionen und äußeren Formen - Salben und Gelen - hergestellt werden. Alle werden für verschiedene Arten von Allergien verwendet. Wir werden verstehen, in welchen Fällen der Vorteil eines bestimmten Arzneimittels gegeben ist.

    Heuschnupfen oder Pollinose, Nahrungsmittelallergien

    Die Mittel der Wahl bei allergischer Rhinitis (allergische Entzündung der Nasenschleimhaut) sind Allergietabletten II oder die letzte Generation III (die vollständige Liste ist in Tabelle 1 angegeben). Wenn wir bei einem kleinen Kind von Allergien sprechen, wird häufig Dimetinden (Fenistil in Tropfen) sowie Loratadin, Cetirizin in Kindersirupen oder -lösungen verschrieben.

    Hautmanifestationen von Allergien (Lebensmittel, verschiedene Arten von Dermatitis, Insektenstiche)

    In solchen Fällen hängt alles von der Schwere der Manifestationen ab. Bei leichter Reizung und einem kleinen Bereich der Läsionen kann auf äußere Formen beschränkt werden, insbesondere auf Zubereitungen Psilo-Balsam-Gel (es schließt Dimedrol ein) oder Fenistil-Gel (externe Emulsion). Wenn eine allergische Reaktion bei einem Erwachsenen oder einem Kind stark genug ist, wird dies von starkem Juckreiz begleitet und / oder ein erheblicher Hautbereich ist betroffen. Zusätzlich zu lokalen Präparaten können auch Tabletten (Sirupe) für Allergien der H1-Histaminblocker-Gruppe verschrieben werden.

    Allergische Konjunktivitis

    Bei Entzündungen der Augenschleimhaut allergischer Natur werden Augentropfen und, bei unzureichender Wirkung, Tabletten verschrieben. Die einzigen Augentropfen, die genau die Antihistamin-Komponente enthalten, sind Opatanol. Sie enthalten die Substanz Olapatadin, die eine lokale antiallergische Wirkung bereitstellt.

    Mastzellmembran-Stabilisatoren: Allergietabletten sind nicht jedermanns Sache

    Eine andere Gruppe von Anti-Allergie-Medikamenten verhindert, dass Kalziumionen in die Mastzellen eindringen und so die Zerstörung der Zellwände hemmen. Dadurch ist es möglich, die Freisetzung von Histamin in das Gewebe sowie einige andere Substanzen zu verhindern, die an der Entwicklung einer allergischen und entzündlichen Reaktion beteiligt sind.

    Auf dem heutigen russischen Markt sind nur wenige Allergieprodukte dieser Gruppe registriert. Unter ihnen:

    • Ketotifen, ein Medikament gegen Allergien in Pillen;
    • Cromoglycinsäure und Natriumcromoglycat;
    • Lodoxamid.

    Alle Arzneimittel, die Natriumcromoglycinsäure und Cromoglycat enthalten, werden in der Pharmakologie üblicherweise Cromoglykate genannt. Beide Wirkstoffe haben ähnliche Eigenschaften. Betrachte sie.

    Cromoglycates

    Diese Arzneimittel sind in verschiedenen Freisetzungsformen erhältlich, die wiederum für verschiedene Arten von Allergien angezeigt sind.

    Sprühnasendosierung (Cromohexal) wird bei saisonaler oder ganzjähriger allergischer Rhinitis verschrieben. Es ist für Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren vorgeschrieben.

    Es sollte beachtet werden, dass ein merklicher Effekt aus der Anwendung von Kromoglikat im Spray nach einer einwöchigen Daueranwendung auftritt und nach vier Wochen kontinuierlicher Behandlung einen Höchststand erreicht.

    Inhalation wird verwendet, um Anfälle von Asthma bronchiale zu verhindern. Ein Beispiel für Inhalationsmittel gegen Allergien, die durch Asthma bronchiale kompliziert sind, sind Intal, Cromohexal, Cromogen Light Breath. Der Wirkungsmechanismus von Medikamenten zielt in solchen Fällen darauf ab, eine allergische Reaktion zu unterbrechen, die ein Auslöser für die Pathogenese des Asthma bronchiale ist.

    Cromoglicinsäure-Kapseln (Cromohexal, Cromolin) werden bei Nahrungsmittelallergien und einigen anderen Krankheiten, die mit Allergien in Zusammenhang stehen, vorgeschrieben.

    Augentropfen mit kromoglikaty (Allergo-Komod, Ifiral, Dipolkrom, Lekrolin) - die am häufigsten verschriebenen Antiallergika gegen Bindehautentzündungen, die durch Empfindlichkeit gegen Pflanzenpollen verursacht werden.

    Ketotifen

    Allergietabletten aus der Gruppe der Mastzellstabilisatoren verschrieben. Neben Cromoglykaten wird die Freisetzung von Histamin und anderen biologisch aktiven Substanzen, die Entzündungen und Allergien aus Mastzellen hervorrufen, verhindert oder zumindest verlangsamt.

    Es hat einen ziemlich niedrigen Preis. In der Russischen Föderation wurden mehrere ketotifenhaltige Medikamente registriert. Eines der hochwertigsten Medikamente ist das französische Zaditen. Es ist übrigens in Form von Tabletten sowie Sirup für Kinder und Augentropfen erhältlich, die für Allergien unterschiedlicher Herkunft und Art verschrieben werden.

    Es ist zu bedenken, dass Ketotifen - ein Mittel, das eine kumulative Wirkung zeigt. Bei ständiger Anwendung entwickelt sich das Ergebnis erst nach 6-8 Wochen. Daher wird Ketotifen präventiv verordnet, um bei Bronchialasthma und allergischer Bronchitis Allergien zu verhindern. In einigen Fällen werden billige Ketotifen-Tabletten verwendet, um die Entwicklung einer saisonalen allergischen Rhinitis zu verhindern, die in den Anweisungen für das Medikament angegeben ist. Es ist jedoch wichtig, dass Sie das Medikament vorab einnehmen, im Idealfall mindestens 8 Wochen vor dem erwarteten Beginn der Blüte des Allergens, und natürlich den Therapieverlauf nicht bis zum Ende der Saison beenden.

    Lodoxamid

    Dieser Wirkstoff wird in der Zusammensetzung von Augentropfen hergestellt, die bei allergischer Konjunktivitis (Alomid) verschrieben werden.

    Glukokortikosteroide in Tabletten und Injektionen zur Behandlung von Allergien

    Die wichtigste Gruppe von Medikamenten, die verwendet werden, um die Symptome von Allergien zu lindern - Hormone, Steroide. Üblicherweise können sie in zwei große Untergruppen unterteilt werden: lokale Mittel, die zur Spülung der Nasenhöhle verwendet werden, Tabletten und Injektionen zur oralen Verabreichung. Es gibt auch Augen- und Ohrentropfen mit Kortikosteroiden, die für HNO-Pathologien verschiedener Herkunft verwendet werden, einschließlich allergischer Konjunktivitis und Otitis sowie Salben und Gele, die manchmal zur Behandlung allergischer Dermatitis verwendet werden. Bei der Behandlung dieser Erkrankungen sind Kortikosteroide jedoch weit von der ersten Stelle entfernt: Sie werden eher als vorübergehende Linderung verschrieben, um die Symptome schnell zu lindern, und wechseln dann zur Therapie mit anderen Antiallergika. Die Mittel für lokale (Nasensprays) und innere Verwendung (Pillen) werden dagegen häufig zur Behandlung verschiedener allergischer Erkrankungen verwendet und sollten eingehender erörtert werden.

    Der Unterschied zwischen diesen Kategorien von Medikamenten ist vor allem die Portabilität. Wenn lokale und äußere Zubereitungen nahezu keine Bioverfügbarkeit aufweisen und praktisch nicht in den systemischen Kreislauf absorbiert werden, da sie nur an der Applikationsstelle wirken (Anwendung), dringen Injektions- und Tablettenpräparate dagegen möglichst schnell in das Blut ein und zeigen daher systemische Wirkungen. Daher ist das Sicherheitsprofil des ersten und des zweiten radikal unterschiedlich.

    Trotz dieser signifikanten Unterschiede in den Absorptions- und Verteilungsmerkmalen ist der Wirkungsmechanismus sowohl der lokalen als auch der inneren Glukokortikoide gleich. Lassen Sie uns genauer sprechen, aufgrund dessen, dass Pillen, Sprays oder Hormone enthaltende Salben eine therapeutische Wirkung bei Allergien haben.

    Hormonelle Steroide: Wirkmechanismus

    Corticosteroide, Glucocorticosteroide, Steroide - all diese Namen beschreiben die Kategorie der Steroidhormone, die von der Nebennierenrinde synthetisiert werden. Sie zeigen eine sehr starke dreifache therapeutische Wirkung:

    • entzündungshemmend;
    • Antiallergikum;
    • Analgetikum.

    Dank dieser Fähigkeiten sind Kortikosteroide unverzichtbare Arzneimittel für eine Vielzahl von Indikationen in verschiedenen Bereichen der Medizin. Zu den Erkrankungen, für die Kortikosteroidpräparate verschrieben werden, gehören nicht nur Allergien, unabhängig von Herkunft und Typ, sondern auch rheumatoide Arthritis, Osteoarthritis (mit ausgeprägter Entzündung), Ekzem, Glomerulonephritis, virale Hepatitis, akute Pankreatitis und Schock, einschließlich anaphylaktischer.

    Trotz der Schwere und Vielfalt der therapeutischen Wirkungen sind leider nicht alle Glucocorticosteroide gleich sicher.

    Nebenwirkungen von hormonellen Steroiden

    Es war nicht umsonst, dass wir sofort das unterschiedliche Sicherheitsprofil von Glucocorticosteroiden für den internen und lokalen (externen) Gebrauch vornahmen.

    Hormonelle Präparate zur oralen Verabreichung und Injektionen haben viele Nebenwirkungen, einschließlich schwerwiegender Nebenwirkungen, die manchmal die Abschaffung von Medikamenten erfordern. Hier sind die häufigsten:

    • Kopfschmerzen, Schwindel, verschwommenes Sehen;
    • Hypertonie, chronische Herzinsuffizienz, Thrombose;
    • Übelkeit, Erbrechen, Magengeschwür (Zwölffingerdarmgeschwür), Pankreatitis, Appetitlosigkeit (sowohl Verbesserung als auch Verschlechterung);
    • reduzierte Funktion der Nebennierenrinde, Diabetes mellitus, Menstruationsstörungen, Wachstumsretardierung (in der Kindheit);
    • Schwäche und / oder Muskelschmerzen, Osteoporose;
    • Akne-Krankheit.

    "Gut", wird der Leser fragen. "Und warum beschreiben Sie all diese schrecklichen Nebenwirkungen?" Nur damit eine Person, die Allergien mit Hilfe der gleichen Diprospana behandelt, über die Folgen einer solchen „Behandlung“ nachdenken wird. Dies sollte zwar näher besprochen werden.

    Diprospan-Medikament gegen Allergien: versteckte Gefahr!

    Viele erfahrene Allergiker wissen, dass die Einführung einer (zwei oder noch mehr) Ampullen von Diprospan oder seines Analogons, zum Beispiel Phlesteron oder Celeston, die schweren Symptome saisonaler Allergien erspart. Sie raten Freunden und Bekannten, die verzweifelt nach einem Weg aus dem allergischen Teufelskreis suchen, mit diesem „magischen Heilmittel“. Und sie tun ach was für einen schlechten Dienst. „Nun, warum ertragen? Der Skeptiker wird fragen. „Immerhin wird es einfacher und schneller.“ Ja, aber zu welchem ​​Preis!

    Der Wirkstoff von Ampullen Dysprospan, der häufig zur Linderung von Allergien auch ohne ärztliche Verschreibung verwendet wird, ist ein klassisches Glucocorticosteroid-Betamethason.

    Es zeigt eine starke und schnelle antiallergische, entzündungshemmende und juckreizlindernde Wirkung, die den Zustand von Allergien verschiedener Herkunft in kurzer Zeit lindert. Was passiert als nächstes?

    Das weitere Szenario hängt weitgehend von der Schwere der allergischen Reaktion ab. Tatsache ist, dass die Auswirkungen von Diprospan nicht als lange bezeichnet werden können. Sie können mehrere Tage andauern, danach schwindet der Schweregrad und verschwindet schließlich. Eine Person, die bereits eine deutliche Linderung der Allergiesymptome verspürt hat, versucht natürlich, die "Behandlung" mit einer anderen Diprospan-Ampulle fortzusetzen. Er weiß nicht oder glaubt nicht, dass die Wahrscheinlichkeit und der Schweregrad von Nebenwirkungen von Glucocorticosteroiden von deren Dosis und Häufigkeit der Anwendung abhängen. Je häufiger Diprospan oder seine Analoga verabreicht werden, um die Manifestationen von Allergien zu korrigieren, desto höher ist das Risiko, die volle Wirkung der Nebenwirkungen zu erleben. Aktion.

    Die Verwendung von Glucocorticosteroiden für die interne Anwendung bei saisonalen Allergien ist noch eine weitere negative Seite, von der die meisten Patienten keine Ahnung haben - die allmähliche Verringerung der Wirkung von klassischen antiallergischen Tabletten oder Sprays. Durch die Verwendung von Diprospan, insbesondere von Jahr zu Jahr, regelmäßig während der Manifestation einer Allergie, bleibt dem Patienten buchstäblich keine Alternative: Vor dem Hintergrund einer starken, starken Wirkung, die ein Injektionsglucocorticosteroid zeigt, nimmt die Wirksamkeit von Antihistamin-Tabletten und insbesondere von Mastzellmembran-Stabilisatoren dramatisch ab. Das gleiche Bild bleibt am Ende der Steroide bestehen.

    Ein Patient, der Diprospan oder seine Analoga verwendet, um die Symptome einer Allergie zu lindern, verdammt sich daher praktisch zu einer konstanten Hormontherapie mit all seinen Nebenwirkungen.

    Deshalb sind Ärzte kategorisch: Selbst injizierende Steroide sind gefährlich. "Passion" mit Medikamenten dieser Serie ist nicht nur beständig gegen die Therapie mit sicheren Medikamenten, sondern auch die Notwendigkeit, die Hormondosis ständig zu erhöhen, um eine ausreichende Wirkung zu erzielen. In einigen Fällen ist jedoch noch eine Behandlung mit Kortikosteroiden erforderlich.

    Wann werden zur Behandlung von Allergien Pillen oder Steroid-Injektionen eingesetzt?

    In erster Linie werden Tabletten oder Injektionen von Dexamethason (seltener Prednisolon oder andere Glukokortikoide) zur Linderung einer akuten allergischen Reaktion eingesetzt. Im Falle eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems ist es daher ratsam, das Hormon intravenös, in seltenen Notfällen intramuskulär oder oral zu injizieren. In diesem Fall können die Dosen des Arzneimittels hoch sein und sich dem höchsten Tageswert nähern oder sogar übersteigen. Diese Taktik ist gerechtfertigt bei einmaliger oder doppelter Einnahme von Medikamenten, die normalerweise ausreicht, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Die berüchtigten Nebenwirkungen in solchen Fällen zu fürchten lohnt sich nicht, da sie sich erst vor dem Hintergrund oder der regelmäßigen Einführung in voller Kraft manifestieren.

    Es gibt eine weitere wichtige Indikation für die Verwendung von Hormonen in Pillen oder Injektionen als Arzneimittel zur Behandlung von Allergien. Dies sind schwere Stadien oder Arten von Krankheiten, z. B. Asthma bronchiale im akuten Stadium, schwere Allergien, die einer Standardtherapie nicht zugänglich sind.

    Die hormonelle Therapie bei allergischen Erkrankungen kann nur von einem Arzt verordnet werden, der die Vorteile und Risiken der Behandlung beurteilen kann. Er berechnet sorgfältig die Dosis, kontrolliert den Zustand des Patienten und Nebenwirkungen. Nur unter Aufsicht eines Arztes kann die Corticosteroidtherapie echte Ergebnisse bringen und den Patienten nicht schädigen. Selbstmedikation mit Hormonen zur oralen Verabreichung oder Injektion ist absolut inakzeptabel!

    Wann sollten Hormone keine Angst haben?

    Soweit Glukokortikoide systemisch verwendet werden können, sind dies auch unschuldige Steroide, die in die Nasenhöhle eingeführt werden sollen. Ihr Tätigkeitsbereich wird ausschließlich durch die Nasenschleimhaut begrenzt, wo sie eigentlich bei allergischer Rhinitis wirken sollten.

    "Ein Teil der Medizin kann jedoch durch Zufall verschluckt werden!" Der akribische Leser wird sagen. Ja, diese Wahrscheinlichkeit wird nicht ausgeschlossen. Im Gastrointestinaltrakt ist die Resorption intranasaler Steroide (Resorption) jedoch minimal. Die meisten Hormone werden beim Durchgang durch die Leber vollständig "neutralisiert".

    Corticosteroide sorgen für eine entzündungshemmende und starke antiallergische Wirkung, für die Anwendung in der Nase in kurzer Zeit, stoppen die Symptome einer Allergie und stoppen die pathologische Reaktion.

    Die Wirkung von intranasalen Steroiden tritt 4-5 Tage nach Therapiebeginn auf. Der Höhepunkt der Wirksamkeit von Medikamenten dieser Gruppe bei Allergien wird nach mehrwöchigem ständigem Gebrauch erreicht.

    Heute gibt es auf dem heimischen Markt nur zwei hormonelle Corticosteroide, die in Form von intranasalen Sprays verfügbar sind:

    • Beclomethasone (Handelsnamen: Aldecine, Nasobek, Beconaze)
    • Mometason (Handelsname Nazoneks).

    Beclomethason wird zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Allergien verschrieben. Sie sind zur Verwendung bei Kindern über 6 Jahren und Erwachsenen zugelassen. Beclomethason wird im Allgemeinen gut vertragen und verursacht keine Nebenwirkungen. In einigen (zum Glück extrem seltenen) Fällen, insbesondere bei Langzeitbehandlung, sind jedoch Schädigungen (Ulzerationen) des Nasenseptums möglich. Um sein Risiko zu minimieren, ist es notwendig, die Nasenschleimhaut zu spülen, nicht einen Strom des Arzneimittels auf das Nasenseptum zu lenken, sondern das Medikament auf die Flügel zu sprühen.

    Gelegentlich kann die Verwendung von Beclomethason-Spray zu geringfügigen Nasenblutungen führen, was nicht gefährlich ist und kein Abbruch des Arzneimittels erfordert.

    "Schwere Artillerie"

    Der nächste Vertreter der hormonellen Kortikosteroide möchte besondere Aufmerksamkeit schenken. Mometason gilt als das wirksamste Medikament zur Behandlung von Allergien, das neben einer sehr hohen Wirksamkeit ein äußerst günstiges Sicherheitsprofil aufweist. Mometason, das ursprüngliche Nasonex-Spray, hat eine starke entzündungshemmende und antiallergische Wirkung, die fast nicht im Blut absorbiert wird: Seine systemische Bioverfügbarkeit überschreitet 0,1% der Dosis nicht.

    Die Sicherheit von Nasonex ist so hoch, dass es in einigen Ländern der Welt für den Einsatz bei schwangeren Frauen zugelassen ist. In der Russischen Föderation ist Mometason während der Schwangerschaft offiziell kontraindiziert, da keine klinischen Studien zur Verwendung in dieser Kategorie von Patienten vorliegen.

    Es ist zu beachten, dass keine Pillen oder Sprays, die zur Behandlung von Allergien bei einer Vielzahl von Patienten verwendet werden, während der Schwangerschaft nicht verwendet werden dürfen. Werdende Mütter, die an Pollinose oder anderen Arten von Allergien leiden, werden empfohlen, um die Auswirkungen des Allergens beispielsweise beim Verlassen zu vermeiden Klimazone zum Zeitpunkt der Blüte. Und zu der häufigen Frage: Welche Allergietabletten können während der Schwangerschaft eingenommen werden, gibt es nur eine richtige Antwort - keine. In dieser entscheidenden Phase müssen Sie auf Medikamente verzichten. Aber die Krankenpflege hat mehr Glück. Wenn Sie während des Stillens allergisch sind, können Sie einige Pillen einnehmen, aber bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

    Das Medikament wird jedoch in der pädiatrischen Praxis häufig zur Behandlung und Vorbeugung von Allergien bei Kindern über 2 Jahren verwendet.

    Mometason beginnt 1-2 Tage nach Beginn der Behandlung zu wirken, und seine maximale Wirkung wird nach 2-4 Wochen ständiger Anwendung erreicht. Das Medikament wird zur Vorbeugung gegen saisonale Allergien verschrieben und beginnt, die Nasenschleimhaut einige Wochen vor dem geplanten Zeitraum der Bestäubung zu spülen. Und natürlich ist Mometason eines der "beliebtesten" und verschreibt häufig Medikamente zur Behandlung von Allergien. In der Regel geht die Behandlung nicht mit Nebenwirkungen einher, nur in seltenen Fällen treten trockene Nasenschleimhäute und geringfügige Nasenbluten auf.

    Allergiebehandlung mit Pillen und nicht nur eine schrittweise Behandlung

    Wie Sie sehen, gibt es viele Medikamente mit antiallergischen Eigenschaften. In der Regel holen Patienten Pillen zur Behandlung von Allergien ein, basierend auf Bewertungen von Freunden, Werbeaussagen, Tönen auf Fernsehbildschirmen und Ausgießen von Seiten von Zeitschriften und Zeitungen. Und natürlich ist es ziemlich schwierig, auf diese Weise einen "Finger in den Himmel" zu bekommen. Dies führt dazu, dass die Person, die an Allergien leidet, anscheinend durch Einnahme von Pillen oder Spray behandelt wird, das Ergebnis jedoch nicht sieht und weiterhin unter Erkältung und anderen Symptomen der Krankheit leidet. Sie beklagt, dass die Medikamente nicht helfen. In der Tat gibt es ziemlich strenge Behandlungsregeln, von deren Einhaltung die Wirksamkeit weitgehend abhängt.

    Zunächst basiert das Schema der Allergietherapie (wir werden am Beispiel seiner häufigsten Form, der allergischen Rhinitis, sprechen) auf einer Einschätzung der Schwere der Erkrankung. Es gibt drei Schweregrade: mild, mittelschwer und schwer. Welche Drogen werden in jedem von ihnen verwendet?

      Schritt eins.
      Milde Allergiebehandlung.
      In der Regel beginnt die Therapie mit der Ernennung eines Antihistaminarzneimittels II oder III. Am häufigsten werden Loratadin-Tabletten (Claritin, Lorano) oder Cetirizin (Cetrin, Zodac) als Arzneimittel der ersten Wahl bei Allergien eingesetzt. Sie sind relativ preiswert und einfach zu bedienen: Sie werden nur einmal täglich verschrieben.

    Wenn keine klinische Wirkung oder ein unzureichendes Ergebnis vorliegt, wird die Allergie in die zweite Therapiestufe überführt. Schritt zwei.
    Behandlung von Allergien mittlerer Schwere.
    Dem Antihistaminikum wird ein intranasales Kortikosteroid (Beconaze ​​oder Nasonex) zugesetzt.
    Wenn die Symptome einer allergischen Konjunktivitis während der Behandlung anhalten, werden antiallergische Augentropfen verschrieben.

    Eine unzureichende Wirkung auf das kombinierte Behandlungsschema ist die Grundlage für eine gründlichere Diagnose und Therapie, die der Allergologe behandeln muss. Schritt drei.
    Behandlung schwerer Allergien.
    Zusätzliche Medikamente können zu dem Behandlungsschema hinzugefügt werden, beispielsweise Leukotrienrezeptor-Inhibitoren (Montelukast). Sie blockieren die Rezeptoren, mit denen Entzündungsmediatoren binden, wodurch der Schweregrad des Entzündungsprozesses verringert wird. Die Zielindikation für ihre Ernennung ist Asthma bronchiale sowie allergische Rhinitis.

    In sehr schweren Fällen werden systemische Glukokortikosteroide in das Behandlungsschema verabreicht. Wenn dann das Ergebnis nicht erreicht wird, wird entschieden, ob eine allergenspezifische Immuntherapie und andere Behandlungsmethoden erforderlich sind. Behandlung verschreiben sollte nur ein erfahrener Arzt. Der Mangel an medizinischer Versorgung in solchen Situationen kann zu einem unkontrollierten Fortschreiten von Allergien und der Entwicklung eines extrem schweren Typs, des Bronchialasthmas, führen.

    Daher ist die Auswahl von Pillen, Sprays und anderen Anti-Allergie-Medikamenten nicht so einfach, wie es nach dem nächsten Werbespot scheint. Um das richtige Programm zu wählen, ist es besser, die Hilfe eines Arztes oder zumindest eines erfahrenen Apothekers in Anspruch zu nehmen und sich nicht auf die Meinung eines Nachbarn oder einer Freundin zu verlassen. Denken Sie daran: Bei Allergien wie bei den meisten anderen Krankheiten sind die Erfahrung des Arztes, eine individuelle Herangehensweise und durchdachte Entscheidungen wichtig. Unter diesen Bedingungen können Sie das ganze Jahr über leicht und frei atmen und dabei die endlos laufende Nase und andere allergische "Freuden" vergessen.

    Wie bereite ich mich auf die saisonale Pollinose vor?

    Personen, die über die mögliche Manifestation einer Frühlingsbestäubung an sich Bescheid wissen, sollten rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um den Krankheitsverlauf zumindest zu erleichtern.

    Der erste Schritt ist zu prüfen, um die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen zu bestimmen.

    Dazu spenden Sie Blut- und Hauttests, mit denen Sie potenzielle Allergene identifizieren können. Moderne Methoden erlauben es, mehrere Dutzend möglicher Erreger von Heuschnupfen für eine bestimmte Person aufzuspüren - sie sollten möglichst vermieden werden.

    Solche Analysen werden vorzugsweise im Herbst oder näher am Winter gespendet.

    Wenn sich die Blütezeit nähert, sollten Menschen mit Pollinose, wenn möglich, die folgenden vorbeugenden Maßnahmen ergreifen:

  • Im Frühling und Sommer, wenn die Blüte beginnt und Allergene in Form von Pollen in die Luft gelangen, sollten Sie sich auf das Rauchen so weit wie möglich beschränken, da Rauch nur die negative Wirkung von Allergenen verstärkt.
  • Es lohnt sich auch, nicht mit Farben, Lacken und Haushaltschemikalien zu arbeiten, und Frauen sollten auf die Verwendung von Kosmetika verzichten, die aromatische Duftstoffe enthalten.
  • Die Wohnung muss eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit haben (Allergien, es ist besser, den Luftbefeuchter nicht zu behindern).
  • Manche Menschen werden durch eine solche Prophylaxe nicht geholfen. In diesem Fall kann nur ein Rat gegeben werden: die Pflanzen während der Blütezeit in ein Gebiet zu verlassen, in dem die gewöhnliche Fauna nicht wächst.

    Pollenüberwachung

    In Russland gibt es seit vielen Jahren einen speziellen aeropalynologischen Überwachungsdienst, dessen Mitarbeiter die Pollenmenge empirisch ermitteln.

    Zu diesem Zweck werden täglich Luftproben entnommen und die Daten werden in der Öffentlichkeit veröffentlicht. Personen, die zu Allergien neigen, können nicht nur leicht die Regionen und Bereiche erkennen, in denen das Risiko einer Verschlechterung am wahrscheinlichsten ist, sondern sie kennen sogar die ungefähren Daten, zu denen die Allergenkonzentration in der Luft erreicht wird Spitzenwerte.

    Wir haben einen ausführlichen Artikel über die Symptome von saisonalen Allergien und die Gründe für deren Auftreten.

    Diagnose der Krankheit

    Zu den diagnostischen Maßnahmen zum Nachweis von Pollinose oder deren Anfälligkeit gehören:

    • Rhinoskopie (Untersuchung der Nasenhöhle auf Schwellung der Schleimhäute und Verengung der Nasenwege);
    • Augenärztliche Untersuchung (bei entzündeten Sehorganen muss sichergestellt sein, dass dies keine Folge von Augenkrankheiten ist, sondern eine Manifestation allergischer Reaktionen);
    • Geschichte nehmen;
    • Blutuntersuchungen auf Immunglobulin.

    Im letzteren Fall kann der Spezialist die Schwere der Allergie und den allgemeinen Zustand des Immunsystems beurteilen.

    Jeder Körper verfügt über Immunglobulin-E-Antikörper, die im Kontakt mit einem Allergen Serotonin und natürliche Histamine in das Blut abgeben, was zu Entzündungsreaktionen führen kann.

    Behandlungsmethoden bei Erwachsenen

    Die Pollinose erfordert eine sofortige Behandlung, aber manchmal benötigen die Patienten nicht nur einen Komplex von Maßnahmen, sondern auch eine erste Erste Hilfe. Dies ist notwendig, wenn bei Allergikern folgende Symptome auftreten:

  • Plötzliche blaue Lippen und blasse Haut;
  • intensiver Juckreiz in verschiedenen Körperteilen;
  • Erstickung und Atemnot;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Dies sind offensichtliche Anzeichen einer Anaphylaxie, und dies tritt normalerweise außerhalb des Hauses auf, wenn eine Person Allergene enthaltende Straßenluft inhaliert.

    In solchen Situationen ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, bevor die Person auf den Rücken gelegt wird, und wenn möglich, ein Antihistaminikum zu verabreichen (normalerweise Allergiker, die sich dieser Risiken bewusst sind, tragen die entsprechenden Medikamente bei sich).

    Der Körper von Kindern ist empfindlicher gegenüber Allergenen und Medikamenten. Deshalb muss die Behandlung des Kindes sorgfältig und sorgfältig angegangen werden.

    Eine gründliche Behandlung von Heuschnupfen hängt davon ab, inwieweit sich die Krankheit manifestiert:

      Milder Grad

    Wenn die Symptome minimal sind, sie jedoch immer noch unangenehme Empfindungen hervorrufen, werden meist allgemeine oder lokale Vorbereitungen getroffen (meistens oral).

    Zu diesen Medikamenten gehören Cetirizin, Azelastin, Acrivastin, Ebastin, Desloratadin, Levocabastin, Cromogexal, Polysorb, Kromospir und andere ähnliche Pillen gegen Pollinose, die der Arzt verschreibt.

  • Mittlerer Grad. In solchen Fällen basiert die Behandlung auf der Einnahme lokaler Glukokordikoide: Klenil, Nasonex, Aldecin, Ftorocort, Budoster, Pulmicort.
  • Schwerer Grad. Diese Form der Pollinose erfordert eine Kombination von Medikamenten, die für milde und moderate Grade verwendet werden, und zusätzlich werden Leukotrien-Antagonisten in die Behandlung einbezogen: Singlon, Montelar, Singulyar, Accol.
  • Neben der medikamentösen Therapie gibt es auch andere Möglichkeiten, die Pollinose zu behandeln. Die Wahl der Wahl hängt von den Kontraindikationen und der Wirksamkeit für jeden einzelnen Patienten ab.

    ASIT (allergenspezifische Immuntherapie). Bei dieser Methode wird ein Allergen in den Körper des Patienten eingeführt, das eine Pollinose induziert, jedoch in geringen Mengen.

    Handelt wie jeder Impfstoff: Es wird davon ausgegangen, dass eine Person solche Substanzen süchtig machen sollte, was zu einer Abnahme der Sensibilität für sie führt.

    Der Nachteil des Verfahrens besteht darin, dass es möglich ist, Unempfindlichkeit gegenüber nur einem bestimmten Allergen zu verursachen.

    Und da es Dutzende von ihnen gibt (und sie müssen immer noch genau bestimmt werden), kann eine solche Behandlung viel Zeit in Anspruch nehmen.

    Das Allergen kann als Injektion verabreicht werden, d.h. Injektionen und in Form von Kapseln oder Tabletten. Pulver, wässerige Lösungen oder flüssige Formulierungen, die ein Allergen enthalten, können ebenfalls verwendet werden.

    Antihistamin Sprays und Tropfen

    Manchmal breiten sich die Symptome der Pollinose auf die Sehorgane aus und verursachen starken Juckreiz, Reizung und Brennen.

    Wenn es dazu kommt, dass eine Person während der Verschlimmerung von Allergien nicht normal arbeiten kann und gewöhnliche Aufgaben aufgrund von Sehstörungen ausführt, werden Augentropfen gegen Allergien verwendet, die zu einer der folgenden Gruppen gehören können:

    • Antihistaminika (Ketotifen, Olopatadin, Azelastin, Nasonex);
    • Abschwellmittel (Opcon-A, Vizin);
    • hormonelle Nasentropfen (Lotoprednol, Dexamethason);
    • entzündungshemmende Medikamente (Akular).

    Um die Symptome der Pollinose zu beseitigen, können spezielle Sprays verwendet werden, die verschrieben werden, wenn relativ schwache vor-orale Mittel nicht die gewünschte Wirkung haben.

    Solche Sprays können als Hauptwirkstoff Azelastin (Allergodil C), Arzneimittel Levocabastin (Histimet, Reactin, Tezin) oder Cromoglicinsäure (Cromoglin oder Cromgexal) enthalten.

    Einatmen

    Die Inhalationsmethode zur Behandlung der Pollinose ist eine der zusätzlichen Behandlungsmethoden, sie ist jedoch nicht als Mittel zur Behandlung wirksam, sondern unterdrückt hauptsächlich die Symptome.

    Zur Inhalation können Sie in diesem Fall jedes ätherische Öl verwenden, das Sie in Apotheken kaufen können.

    Inhalationsmethode, können Sie in den Körper eine kleine Menge von Allergenen eingeben, Ihr Immunsystem "trainieren" und die Impfung gegen bestimmte Arten von Krankheitserregern.

    Volksheilmittel

    Es ist immer notwendig, die Volksmedizin mit Vorsicht zu behandeln, da die Wirksamkeit einer bestimmten Methode aufgrund fehlender Ergebnisse aus klinischen Studien nur schwer zu beweisen ist. Außerdem ist bei gegenteiliger Dosierung der gegenteilige Effekt möglich.

    Bei der Behandlung der Pollinose zeigen die folgenden Rezepte ein bemerkenswertes positives Ergebnis:

      Brühe-Serie.

    Ein Teelöffel dieses Kraut in getrockneter Form wird zu einem halben Liter kochendem Wasser gegeben, wonach der Wirkstoff eine halbe Stunde lang infundiert wird. Dieses Mittel wird den ganzen Tag über wie gewöhnlicher Tee verwendet. Jeden Tag muss eine neue Charge gebraut werden.

    Die Wirkung eines solchen Werkzeugs wirkt sich nicht sofort aus, sondern nur bei ständiger Anwendung während der Verschlimmerung von Heuschnupfen über mehrere Jahre: Danach können Sie sich darauf verlassen, dass sich im Körper Resistenzen gegen viele pflanzliche Allergene bilden.

    Kräuterabkochung

    Gemischt in zwei Teilen von Tricolor-Veilchen, Huflattich und Kamille sowie einem Teil von Kleeblatt und Wegerichblättern. Ein Esslöffel einer solchen Sammlung wird in einem Glas mit kochendem Wasser gebraut, wonach der Wirkstoff fünfzehn Minuten in einem Wasserbad gekocht und eine halbe Stunde lang hineingegossen wird.

    Nehmen Sie nach jeder halben Stunde für zwei Esslöffel eine Abkochung. Es ist wünschenswert, die Behandlung einige Wochen vor Beginn der Blüte der Pflanzen zu beginnen, und die Dauer der Aufnahme sollte mindestens einen Monat betragen.

    Mumie

    Ein Gramm dieses Produkts wird in einem Liter abgekühltem gekochtem Wasser gerührt. Es ist notwendig, das gesamte Volumen auf einmal zu trinken und das Produkt anschließend mit einem Glas warmer Milch zu trinken. Die Behandlung dauert einen Monat.

    Vor Beginn der Behandlung mit Volksheilmitteln muss dies mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, da bei der parallelen medikamentösen Therapie einige Bestandteile der traditionellen Rezepte mit Medikamenten inkompatibel sein können.

    Homöopathie

    Die Homöopathie ist die mildeste und schonendste Art, Pollinose zu behandeln, aber hier kommt ihr Hauptnachteil hinzu: Diese Methode ist nicht immer effektiv.

    Unter den antiallergischen homöopathischen Arzneimitteln sind die beliebtesten:

    • Rhinital;
    • Influcid;
    • Lüffel;
    • Bronhalishel;
    • Euphorbium Compositum.

    Die Zusammensetzung dieser Werkzeuge in verschiedenen Konzentrationen und Kombinationen umfasst die homöopathischen Bestandteile Nux vomica, Apis, Ephrasia, Arsenicum Jodatum, Sambucus und andere.

    Die Homöopathie zielt hauptsächlich auf die Linderung der Symptome von Heuschnupfen ab und kann daher nicht als Hauptbehandlungsmethode verwendet werden.

    Wie kann der Staat während der Verschärfung der Pollinose gelindert werden?

    Da Allergene eine Person nicht nur auf der Straße, sondern in ihrem eigenen Haus oder in ihrer Wohnung einschließen können, ist es zunächst erforderlich, auf die Sauberkeit der Raumluft zu achten.

    Allergikern wird empfohlen, Luftreiniger zu kaufen. Diese Geräte können auch feuchtigkeitsspendend wirken.

    Das Funktionsprinzip der Geräte beruht auf dem Ansaugen von Luft, aus der Allergene und Staubpartikel, die sich auf speziellen Platten im Inneren des Reinigers ablagern, herausgefiltert werden.

    Als Ergebnis kommt gereinigte Luft aus der Vorrichtung heraus. Darüber hinaus lohnt es sich, einen Luft-Ozonisator zu kaufen, der die Raumluft reinigt, die Zusammensetzung ändert und mit Ozon sättigt.

    Salzhöhlen

    Salzhöhlen sind künstlich geschaffene Räume mit natürlichem Steinsalzfutter, und die Luft wird ständig mit Salznebel besprüht.

    Diese ionisierte Luft mit einem hohen Gehalt an Natrium-, Magnesium- und Kaliumsalzen enthält keine Mikroorganismen und regelmäßige Besuche in Salzhöhlen, sofern sie dort eine gewisse Zeit bleiben, Entzündungssymptome lindern und das Immunsystem stabilisieren, wodurch das Risiko einer Verstärkung allergischer Reaktionen minimiert wird.

    Studien haben gezeigt, dass Salzhöhlen nicht nur die Symptome beseitigen, sondern auch dazu beitragen, körperliche Störungen zu bekämpfen, die zu einer Verschlimmerung allergischer Reaktionen führen.

    Was muss während der Schwangerschaft behandelt werden?

    In der Schwangerschaft sollte die Behandlung von Heuschnupfen mit Vorsicht angegangen werden, da viele Arzneimittel den Zustand des Fötus beeinträchtigen können.

    Als sicherste Methode wird die Inhalation mit einem Vernebler angesehen: Dazu wird eine wässrige Lösung mit Salz hergestellt (1 Gramm Salz pro 100 Gramm Wasser).

    Es ist besser, orale Medikamente zu vermeiden, es wird empfohlen, nur Tropfen und Sprays zu verwenden, und es ist notwendig, Antispasmodika und Antihistaminika der ersten Generation auszuschließen, obwohl einige von ihnen unter bestimmten Bedingungen noch verwendet werden können:

    1. Suprastin Es ist im ersten Trimenon kontraindiziert und kann ab dem zweiten Trimenon verschrieben werden, sofern der behandelnde Arzt die volle Kontrolle über den Behandlungsverlauf hat.
    2. Tavegil Wird in Ausnahmefällen bestellt, wenn andere Mittel machtlos sind und das Risiko einer Verschlechterung der Gesundheit der werdenden Mutter die Wahrscheinlichkeit negativer Konsequenzen für den Fötus überschreitet.
    3. Azelastin Es wird aus dem zweiten Trimester ernannt und weist eine geringe Anzahl von Kontraindikationen auf.
    4. Claritin. Akzeptiert nur unter Aufsicht eines Spezialisten.

    Präparate der dritten Generation (Telfax, Cetirizine, Zyrtec) können ohne Einschränkung eingenommen werden, da sie die Plazenta nicht überqueren und den Fötus nicht schädigen können.

    Kann man sich vollständig erholen?

    Heute erkennen Experten, dass die beste Methode, die es ermöglicht, Pollinose wirklich zu heilen und nicht nur die Symptome zu verdecken, ASIT ist.

    Natürlich gibt es nicht immer das gewünschte Ergebnis, aber in acht von zehn Fällen werden die Patienten dauerhaft von Pollinose befreit.

    Alle Behandlungsmethoden sollten immer mit dem Arzt abgestimmt werden. In einigen Fällen ist eine medikamentöse Behandlung ausreichend. Wenn die Medikamente jedoch falsch verschrieben werden, wird im besten Fall keine Wirkung folgen, und im schlimmsten Fall nehmen die Allergien nur zu.

    http://allergiya5.ru/preparaty/tabletki-ot-pollinoza-novogo-pokoleniya.html
    Weitere Artikel Über Allergene