Wirksames Allergiemittel für Kinder

Bei der Verschreibung von Allergiemedikamenten für Kinder bevorzugen Ärzte Medikamente mit Antihistaminwirkung, durch die Hautausschläge, verstopfte Nase, Tränen und andere Krankheitssymptome kurzfristig entfernt werden können. Viele dieser Mittel dürfen zur Behandlung von Kindern unter 3 Jahren verwendet werden. In Ermangelung eines positiven Ergebnisses durch die Anwendung von Antihistaminika verschreibt der Allergologe dem Baby Mastzellmembran-Stabilisatoren oder Corticosteroide. Arzneimittel, die zu diesen Arzneimittelgruppen gehören, können viele Nebenwirkungen auf den Körper der Kinder haben. Sie sollten dem Kind daher nur in extremen Fällen und unter ständiger ärztlicher Überwachung verabreicht werden.

Antihistaminika ich Generation

Eine Allergie bei einem Kind entwickelt sich als Folge eines Zusammenbruchs des Immunsystems und äußert sich in häufigem Niesen, verstopfter Nase, Husten, Urtikaria, Hautjucken und anderen Symptomen.

Der Kampf gegen Allergien ist für Spezialisten schwieriger, da der Mechanismus ihres Auftretens mit tiefgreifenden Veränderungen im Körper verbunden ist, deren Ursache heute nicht vollständig geklärt ist.

Bei der Behandlung einer Krankheit verschreiben Ärzte eine symptomatische Therapie für Kinder, die es ermöglicht, die wichtigsten Anzeichen der Immunreaktion innerhalb von Stunden zu beseitigen und das Wohlbefinden des kleinen Patienten wiederherzustellen. Die wirksamsten Medikamente gegen Allergien sind Tabletten und Sirupe mit Antihistaminwirkung. Sie reduzieren die Konzentration von Histamin im Blut - einer Substanz, die durch die Reaktion des Körpers eines Kindes auf ein Allergen gebildet wird und die Entwicklung einer Allergie verursacht.

In der medizinischen Praxis werden Antihistaminika seit drei Generationen eingesetzt. Sie unterscheiden sich in der chemischen Zusammensetzung und in der Art und Weise, wie sie auf den Körper wirken. Die Medikamente der ersten Generation, die für Allergien bei Kindern zugelassen sind, basieren auf:

  • Mebhydrolin (Diazolin);
  • Chlorpyramin (Suprastin, Suprashistim, Suprostilin);
  • Clemastina (Tavegil);
  • Diphenhydramin (Diphenhydramin, Kalmaben);
  • Hifenadin (Fenkrol);
  • Cyproheptadin (Peritol).

Antihistaminika der ersten Generation werden schnell aus dem Körper ausgeschieden. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, sollten sie 1-2-mal täglich eingenommen werden. Durch die Verringerung des Histaminspiegels wirken sie sich negativ auf das Nervensystem aus und verursachen Schläfrigkeit, Lethargie und Schwindel bei Kindern. Die Medikamente dieser Gruppe werden zur Behandlung starker allergischer Manifestationen verwendet, wenn es notwendig ist, das weitere Fortschreiten der Erkrankung schnell zu stoppen und ihre äußeren Manifestationen zu beseitigen.

Das für Kinder sicherste Antihistaminikum I-Generation gilt als Tavegil. In der pädiatrischen Praxis wird es in Form von Tabletten und Sirup verwendet. Clemastin, der aktive Bestandteil des Arzneimittels, gehört zu den H1-Rezeptorantagonisten. Die Aktion beginnt innerhalb von 40 bis 60 Minuten nach der Einnahme des Geldes und dauert 12 Stunden. Um die erwartete therapeutische Wirkung zu erzielen, sollte das Arzneimittel zweimal täglich in einer dem Alter des Kindes entsprechenden Dosis eingenommen werden.

Dieses Allergiemedikament für Kinder wird zur Behandlung von

  • allergische Rhinitis;
  • Heuschnupfen;
  • Urtikaria;
  • Pruritus;
  • allergische Dermatitis und Dermatose.

Tavegil darf ab dem Jahr bei der Behandlung von Kindern verwendet werden. Die einzige Kontraindikation für die Anwendung in der pädiatrischen Praxis ist die individuelle Unverträglichkeit ihrer Bestandteile. Eltern des Babys sollten sich daran erinnern, dass Tavegil häufig Nebenwirkungen hat. Bei Kindern manifestieren sie sich hauptsächlich in Form von Schläfrigkeit, Lethargie, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Durstgefühl, Verstopfung. Während der Einnahme des Arzneimittels kann das Kind auch über Übelkeit, Bauchschmerzen und Schwindel klagen. Erwachsene müssen Kinder überwachen, die dieses Antihistaminikum einnehmen, und den Arzt über Änderungen ihres Zustands informieren. Wenn Tavegil bei jungen Patienten zu einer ernsthaften Verschlechterung der Gesundheit führt, wird der Arzt es durch ein anderes Medikament ersetzen, das eine ähnliche therapeutische Wirkung hat.

Medikamente mit Antihistamin-Effekt-II-Generation

Gegen Allergien werden jungen Patienten häufig Antihistaminika der Generation II verschrieben. Dazu gehören Medikamente, die mit

  • Loratadin (Lorant, Lorfast, Erolin, Claritin);
  • Ebastina (Kestin, Eleert);
  • Astemizola (Gismanal, Hisalong);
  • Terfenadin (Terfena).

Fachleute halten die aufgeführten Allergieprodukte für wirksamer und sicherer als Medikamente der ersten Generation und verschreiben sie den Kindern der ersten Lebensjahre oft. Diese Medikamente sind in mehreren Dosierungsformen erhältlich, dauern bis zu 24 Stunden und wirken leicht sedierend. Bei der Behandlung von Kindern wurden meist Claritin und andere Medikamente eingesetzt, deren Wirkstoff Loratadin ist.

Claritin ist ein wirksames Mittel in Form von Tabletten und Sirup. Dieses allergische Arzneimittel für Kinder beginnt 1-3 Stunden nach der Einnahme zu wirken und wirkt den ganzen Tag über antihistaminisch. Claritin macht nicht süchtig, Sie können es also über einen längeren Zeitraum einnehmen. Dank der verlängerten Wirkung sollte es dem Kind 1 Mal pro Tag in einer seinem Alter entsprechenden Dosis verabreicht werden. Bei der Behandlung von Kindern zwischen 2 und 12 Jahren wird die Verwendung von Claritin-Sirup empfohlen. Patienten, die älter als 12 Jahre sind, verschreiben eine Droge in Tablettenform. Die Entscheidung über die mögliche Verwendung des Arzneimittels bei der Behandlung von Kindern unter 2 Jahren muss von einem Arzt getroffen werden.

Allergiemittel Klaritin ist angezeigt zur Anwendung bei:

  • allergische saisonale Rhinitis;
  • Hautkrankheiten allergischer Herkunft (Urtikaria, Hautausschlag, Juckreiz).

Tabletten und Sirup bei Kinderallergien Claritin hat keine Gegenanzeigen außer der Überempfindlichkeit gegen Loratadin und den in seiner Zusammensetzung enthaltenen Hilfskomponenten. Nebenwirkungen des Medikaments, die sich am häufigsten bei Kindern entwickeln, sind:

Um die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, sollte Claritin Ihrem Kind am besten vor dem Schlafengehen verabreicht werden.

In diesem Fall tritt die unerwünschte Wirkung des Arzneimittels in der Nacht auf und am Morgen fühlt sich das Baby gut.

Aktion Antihistamin III Generation

Die für Kinder zugelassenen Antihistaminpräparate der dritten Generation umfassen:

  • Desloratadin (Erius, Eden, Allergostop, Allergomaks, Allernova);
  • Cetirizin (Zyrtec, Allercetin, Allertek, Zodak, Cetrin, Tsetrinal).

Antiallergika III Generation zur langfristigen Anwendung. Es ist ratsam, sie Kindern zuzuordnen, die lange Zeit oder ständig Allergiesymptome haben. Medikamente in dieser Gruppe zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, sich im Körper anzusammeln und nach Beendigung der Therapie weiterzuwirken.

Sie haben fast keine beruhigende Wirkung und haben eine begrenzte Liste von Nebenwirkungen.

Unter den Medikamenten der dritten Generation ist Erius, ein Medikament, das in Form von Sirup und Tabletten erworben werden kann, bei Allergikern und Eltern von Babys beliebt. Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Desloratadin, der primäre aktive Metabolit von Loratadin. Erius wird empfohlen, Kinder zu ernennen, die an folgenden Krankheiten leiden:

  • allergische Rhinitis (einschließlich ganzjährig);
  • Juckreiz und Rötung der Augen;
  • allergischer Husten (bei der komplexen Therapie von Asthma bronchiale);
  • Urtikaria;
  • Hautausschlag und Juckreiz.

Von Allergien gegen Kinder bis zum Jahr wird Erius in Form von Sirup verordnet. Diese Form des Medikaments wird auch bei der Behandlung älterer Babys verwendet, wenn sie sich weigern, die Pillen einzunehmen. Für Kinder ab 3 Jahren verschreiben Ärzte Erius häufig in Form einer Pille, wobei die tägliche Dosis dem Alter des Patienten angepasst wird. Nehmen Sie das Medikament ein Mal pro Tag im selben Zeitraum ein.

Wenn die Erwachsenen das Arzneimittel nicht zum richtigen Zeitpunkt verabreicht haben, müssen sie dies so schnell wie möglich tun, da eine Verletzung des Behandlungsschemas zu einer Abnahme der therapeutischen Wirkung führen kann.

Erius im Kindesalter kann bei individueller Intoleranz seiner Bestandteile nicht genommen werden. Das Medikament hat eine gute antiallergische Wirkung, ohne Schläfrigkeit und andere für Antihistaminika charakteristische Symptome zu verursachen. Nebenwirkungen bei der Behandlung dieses Medikaments treten selten auf und manifestieren sich als:

  • psychomotorische Hyperaktivität;
  • Schwindel;
  • Tachykardie;
  • Übelkeit;
  • Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Urtikaria, Atemnot, anaphylaktischer Schock).

Es ist zu bedenken, dass eine Langzeitbehandlung mit Erius zu einem Anstieg des Bilirubin- und Leberenzyms führen kann. Um die negativen Auswirkungen des Arzneimittels zu vermeiden, sollten die Eltern den Zustand der Leber des Kindes regelmäßig überwachen.

Die Verwendung von Mastzellmembran-Stabilisatoren

Was gibt ein Kind von Allergien, wenn das Antihistaminikum ihm nicht hilft, die Symptome der Krankheit zu beseitigen? In diesem Fall verschreiben Experten Kindern die Vorbereitung von Mastzellmembran-Stabilisatoren. Zu den im Kindesalter zugelassenen Medikamenten dieser Gruppe gehören Ketotifen, Intal, Kromoheksal und Kromoglin. Die Wirkung von Medikamenten in dieser Kategorie beruht auf der Stärkung der Membranen der Mastzellen, dem Immunschutz des Körpers und nicht dem Histamin, das eine Allergie auslöst.

Ketotifen - antiallergische Mittel zur systemischen Wirkung. Für Babys im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren wird das Medikament in Form von Sirup verordnet. Wenn das Kind 3 Jahre alt ist, verschreibt der Arzt dem Medikament eine Tablettenform.

Indikationen für die Ernennung von Ketotifen in der pädiatrischen Praxis sind:

  • symptomatische Behandlung allergischer Erkrankungen (einschließlich Rhinitis und Konjunktivitis);
  • Behandlung und Vorbeugung von Asthma bronchiale.

Ketotifen ist für eine längere Anwendung bestimmt. Die therapeutische Wirkung der Einnahme des Arzneimittels tritt allmählich ein. Sie sollten es also 2-3 Monate einnehmen.

Bei Asthma bronchiale sollte das Medikament schrittweise abgesetzt werden, da ein abruptes Absetzen der Behandlung zu einem Rückfall der Erkrankung führen kann.

Ketotifen wird dem Kind während der Mahlzeiten in der vom Arzt verordneten Dosis verabreicht. Es wird normalerweise morgens und abends eingenommen.

Ketotifen-Sirup und -Tabletten werden nicht an Patienten verschrieben, die überempfindlich gegen Komponenten sind, die Teil von ihnen sind. Es wird von Kindern gut vertragen und verursacht in seltenen Fällen Schläfrigkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Übelkeit und Gewichtszunahme.

Wann sollte ich Hormone verwenden?

Was können Sie Ihrem Kind aufgrund von Allergien geben, wenn die oben genannten Mittel fehlen? Bei schweren Allergien kann ein Spezialist entscheiden, ob Hormonarzneimittel einem kleinen Patienten verabreicht werden sollen. Sie sind in Form von Tabletten, Nasensprays, Salben und Cremes zur äußerlichen Anwendung erhältlich, die auf Prednison, Hydrocortison, Betamethason, Dexamethason und anderen Komponenten basieren. Steroid-Medikamente zur Behandlung von Allergien sollten nur in extremen Fällen angewendet werden, wenn es nicht möglich ist, die Allergie des Babys auf andere Weise zu heilen. Ihre Verwendung macht süchtig und kann zu vielen unerwünschten lokalen und systemischen Reaktionen führen. Daher sollten sie bei Kindern immer unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

http://allergyastop.ru/lekarstvo/effektivnye-lekarstva-dlya-detej-ot-allergii.html

Möglichkeiten zur Behandlung von Allergien bei Kindern mit Medikamenten und Volksheilmitteln

Allergische Reaktionen treten zunehmend bei Säuglingen und Neugeborenen auf, was mit Umweltschäden und verminderter Lebensmittelqualität einhergeht.

Der pathologische Prozess erfolgt gegen die Unreife des Immunsystems des Kindes, das ankommende Proteine ​​als gefährliche Substanzen wahrnimmt und Histamine in das Blut freisetzt. Diese Krankheit wird vererbt. Mit einer richtig ausgewählten Diagnose- und Therapiemethode wird der Körper des Kindes mit dem Wachsen des Kindes in den meisten Fällen für immer von Allergien geheilt.

Manifestationen von Intoleranzreaktionen werden in mehrere Gruppen unterteilt:

Zu den Symptomen gehören:

  • starker Juckreiz in der Nase;
  • Schnupfen, atypisch für ARD (länger als 10 Tage mit farblosen Sekreten);
  • vermehrtes Niesen;
  • verstopfte Nase.

Das Fehlen einer angemessenen Behandlung im Laufe der Zeit führt zur Entwicklung von Komplikationen wie Asthma oder Bronchitis.

Babys erscheinen am häufigsten:

  • reichlich Hautausschlag;
  • weinende Blasen;
  • Hyperämie;
  • Urtikaria;
  • Geschwollenheit

Hautausschläge können überall am Körper auftreten, aber die häufigsten Stellen sind:

Mangelnde Behandlung führt zu nassen Geschwüren und Hautekzemen.

Verdauungsprobleme bei Babys manifestieren sich in Form von:

  • Erbrechen;
  • Koliken;
  • Bauchdehnung;
  • Aufstoßen;
  • Dyspeptische Störungen

In einigen Fällen haben Kinder atypische Symptome für Allergien:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Blutungen aus der Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • schwere Anämie;
  • Gelenkschmerzen

Die Behandlung von Allergien bei Kindern wird zu Hause durch Einnahme von von Ihrem Arzt verordneten Medikamenten durchgeführt. Die Verwendung traditioneller medizinischer Methoden bedarf der Genehmigung des Arztes.

Wie Dr. Komarovsky feststellt, besteht die einzige sichere Möglichkeit, Allergien zu lindern, darin, das Allergen vollständig aus dem Leben des Kindes zu entfernen. Nach einiger Zeit, nachdem das Immunsystem stark genug ist, können Sie die Kontaktaufnahme fortsetzen. Nach Ansicht des Arztes haben alle Medikamente eine kurzfristige Wirkung, und bald kehren die Symptome der Pathologie zurück.

Die Behandlung von Allergien unterscheidet sich je nach Typ:

Diese Art von allergischer Reaktion tritt am häufigsten bei Säuglingen auf. Es gibt mehrere Gründe, die die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien provozieren:

  • Darmdysbiose;
  • häufige Verwendung allergener Produkte durch die Mutter während der Schwangerschaftszeit;
  • frühzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • späte Befestigung an der Brust;
  • frühzeitige Einführung von Produkten mit einer erhöhten Allergenität in die Ernährung des Kindes.

Nahrungsmittelallergien können auf jedem Produkt auftreten. In den meisten Fällen entwickelt sich die Reaktion zu Kuhmilcheiweiß, bestimmten Obst- und Gemüsearten, Eiweiß und Fisch.

Ein Kind, das an einer Unverträglichkeitsreaktion auf Nahrung leidet, sollte eine spezielle Diät zur Wiederherstellung der Darmmikroflora einhalten. Eine solche Diät impliziert den vollständigen Ausschluss von Nahrungsmittelallergenen. In diesem Fall klingen die Symptome nach einer Woche von einem Monat ab.

Ärzte verschreiben auch eine medikamentöse Behandlung:

  1. 1. Sorbentien - zielen darauf ab, den Verdauungstrakt von Toxinen zu reinigen.
  2. 2. Antihistaminika - reduzieren entzündungen.
  3. 3. Heilcremes und Salben - können hormonell und nicht hormonell sein

Die Behandlung von Tierallergien sollte mit der Beseitigung jeglichen Kontakts zwischen dem Kind und dem Haustier beginnen. Der Raum, in dem sich das Baby befindet, muss gründlich gereinigt werden. Es ist ratsam, Gegenstände zu entfernen, die Staubpartikel aufnehmen (Matten, Polster usw.). Akute Manifestationen müssen mit Hilfe der vom behandelnden Arzt verordneten Apotheken beseitigt werden. Die Mittel werden in Abhängigkeit vom Alter des Patienten und der Dosierung entsprechend den Befragungsergebnissen ausgewählt. Ärzte verschreiben in der Regel:

  • Antihistaminika;
  • Corticosteroide;
  • Enterosorbentien;
  • Mastzellenstabilisatoren

Eine Verringerung der Empfindlichkeit gegen Pollinose ist nur in seltenen Fällen möglich. Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Allergen, um das Risiko einer Pollenallergie zu verringern.

Für die Behandlung von Krisen während der Blütezeiten verschreiben Ärzte den Patienten bestimmte Medikamente:

  1. 1. Antihistaminika - zerstören die Kette von pathologischen Prozessen, die das Auftreten von Symptomen der Krankheit auslösen. In akuter Form werden die Medikamente intravenös oder intramuskulär verabreicht.
  2. 2. Vasoconstrictor - Naphthyzinum, Oxymetazolin, Galazolin. Die Medikamente sollen die Adrenorezeptoren in den Nasenschleimhäuten blockieren, was zur Beseitigung von Rhinitis führt.
  3. 3. Albucidum - zur Entwicklung der Konjunktivitis. Schützt die Augen vor einer Sekundärinfektion

Die Symptome der Krankheit werden mit Hilfe von Medikamenten beseitigt, aber selbst sie können die Ursache der Allergie nicht vollständig beseitigen.

In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. 1. Alle Artikel in der Patientenumgebung sollten regelmäßig gewaschen werden. In einigen Fällen reicht es aus, das Verfahren alle drei Tage durchzuführen. Bei akuten Allergien sollten Sie die Artikel jeden Tag reinigen.
  2. 2. Alles, was nicht gewaschen werden kann, sollte nicht mit einem kranken Kind im selben Raum sein.

Die erhöhte Anfälligkeit einiger Babys gegenüber Insektenvergiftungen löst eine starke Allergie aus, die einen anaphylaktischen Schock verursachen kann.

In den meisten Fällen äußert sich die Reaktion in Gift:

Insektenstiche können einen anaphylaktischen Schock verursachen, der ohne Notfallversorgung zum Tod führt. Beim ersten Anzeichen einer Allergie sollte das Kind daher an die Stelle des Bisses mit Epinephrin injiziert werden und dann die folgenden Maßnahmen ergreifen:

  1. 1. Wenn eine Biene beißt, überprüfen Sie die Schadensstelle und entfernen Sie, wenn ein Insektenstich gefunden wird, diesen vorsichtig.
  2. 2. Um die Ausbreitung von Gift durch den Körper zu verlangsamen, legen Sie ein Tourniquet (nicht fest) auf die Bissstelle und tragen Sie Eis auf.

Die nachfolgende Behandlung erfolgt unter ärztlicher Aufsicht. In der Regel werden Antihistaminika der dritten Generation verschrieben. Kinder, die älter als 5 Jahre sind, dürfen präventive Immuntherapiekurse durchführen.

Ein starker Abfall der Umgebungstemperatur kann zu einer allergischen Reaktion führen.

In diesem Fall entwickeln Sie:

  • Reißen
  • Hautausschlag am ganzen Körper (besonders im Gesicht);
  • schwere Rötung

Nachdem das Kind in Hitze geraten ist, verschwinden alle Zeichen.

Eine allergische Reaktion kann verhindert werden, wenn Sie eine Creme mit hohem Fettgehalt auf die freiliegende Haut auftragen. Die kalte Allergiebehandlung wird umfassend durchgeführt und umfasst:

  • Antihistaminika
  • Multivitamine
  • Medikamente, die die Mikrozirkulation verbessern.

Alle Beträge werden nach eingehender Untersuchung vom behandelnden Arzt verschrieben.

Bei Kindern sollte die Behandlung in Apotheken unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes und nur für jedes Alter zugelassene Arzneimittel erfolgen:

Das erste, was getan werden muss, ist, die Ernährung einer stillenden Mutter zu überarbeiten und alle potenziell gefährlichen Allergene daraus zu entfernen. Wenn das Kind mit Mischungen füttert, sollten Eltern das Produkt durch eine laktosefreie hypoallergene Diät ersetzen. Akute Intoleranz kann mit folgenden Medikamenten behandelt werden:

  • Fenistil Tropfen (für Kinder älter als 1 Monat).
  • Cetrin in Tropfen (über 6 Monate).
  • Zyrtec in Tropfen (über 6 Monate).

Die Dosierung dieser Medikamente gibt den behandelnden Arzt an, je nach Schweregrad und individuellen Merkmalen des Kindes.

Hautausschläge bei einem einjährigen Kind werden mit speziellen Salben und Cremes beseitigt:

  • Fenistil-Gel - bewältigt Rötungen, Schwellungen und starken Juckreiz.
  • Bepanten - befeuchtet und beschleunigt die Erholung von abgestorbenem Gewebe.
  • Weleda - besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und heilt erosive Geschwüre.
  • Elidel - Kinder, die älter als 3 Monate sind, wirkt entzündungshemmend

Die Behandlung von Kindern unter 3 Jahren sollte nur dann prophylaktisch sein, wenn auf dem Gebiet der Reaktion des fragilen Organismus auf aggressive Therapie keine laufenden Forschungen durchgeführt werden. Nach einem Jahr nimmt die Liste der zugelassenen Medikamente zu, und Ärzte verschreiben die folgenden Antihistaminika:

  • Suspendierung Erius.
  • Lässt Zodak fallen
  • Tropfen Parlazin.
  • Tropfen Cetirizin Hexal.
  • Lässt Fenistil fallen.
  • Tavegil-Sirup

Die Therapiedauer und die Dosierung der Medikamente wird vom Arzt berechnet.

Zusätzlich zu Salben empfehlen Kinder, die älter als ein Jahr sind, Ärzte die Verwendung von Sorptionsmitteln wie:

  • Polysorb
  • Enterosgel
  • Phosphalugel.
  • Smekta.
  • Aktivkohle.

Wenn die Krankheit länger andauert, kann der Arzt Prednisolon, ein hormonhaltiges Medikament, verschreiben. Eine immunmodulatorische Therapie ist höchst unerwünscht.

Ab diesem Alter dürfen Kinder eine Therapie durchführen, um das unmittelbare Problem zu beseitigen. Der effektivste Weg ist die Durchführung von ASIT (spezifische Immuntherapie). Die Behandlung beinhaltet die allmähliche Gewöhnung eines Allergens durch subkutane Verabreichung kleiner Dosen davon. Diese Methode gilt nicht für die Homöopathie, nutzt jedoch teilweise ihr Prinzip: Verwenden Sie den Provokateur der Krankheit selbst, um sie zu bekämpfen. Das Verfahren kann ab einem Alter von 5 Jahren durchgeführt werden. Neben dem Basisverfahren dürfen Maßnahmen zur Verbesserung der Immunität durchgeführt werden. Es wird empfohlen, die Gesundheit des Kindes im spezialisierten Sanatorium zu stärken.

Um die Symptome der Krankheit in diesem Alter zu beseitigen, wenden Sie Folgendes an:

Der für eine Einzeldosis des Arzneimittels zulässige Rezept sollte dem behandelnden Arzt zur Verfügung stehen

Durch gängige Methoden kann der Schweregrad der Allergiesymptome bei Kindern signifikant verringert werden. Sie sollten jedoch mit Vorsicht angewendet werden, um eine Verschlechterung der Situation zu vermeiden.

In der Tabelle werden Rezepte beschrieben, die bei der Behandlung von Allergien besonders beliebt sind:

Hilft bei Schwellungen und Juckreiz. Vorbereitungsmethode:

  1. 1. 10 große feste Lorbeerblätter in einem Liter Wasser 5 bis 10 Minuten bei niedriger Hitze kochen.
  2. 2. Nachdem Sie das Feuer in einem Topf mit Brühe ausgeschaltet haben, fügen Sie 1 EL hinzu. l Hagebutten in geschredderter Form.
  3. 3. Schließen Sie den Deckel fest und lassen Sie ihn über Nacht ziehen.
  4. 4. Sieb durch feine Gaze oder Sieb.

Bereit bedeutet, Kindern, die älter als sechs Monate sind, zweimal täglich 5 Tropfen zu geben. Bei Neugeborenen beträgt die Dosis dreimal täglich 2 Tropfen. Das Überschreiten der angegebenen Dosierung ist strengstens verboten. Die Therapie sollte unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Verbessert deutlich die Schutzfunktionen des Körpers des Kindes und beseitigt die Manifestationen von Allergien. Die medizinische Abkochung wird im Kühlschrank aufbewahrt. Zur Vorbereitung benötigen Sie:

  1. 1. 100 g Haferkörner (ungeschält) gießen 0,5 Liter kochendes Wasser oder Milch.
  2. 2. Kochen Sie die Mischung 30 Minuten bei schwacher Hitze.
  3. 3. Nach dem Abkühlen belasten.
  4. 4. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie etwas Zucker oder Honig hinzufügen.

Die Lösung wird Kindern je nach Alter gegeben:

  • von 6 bis 12 Monate - 1 Teelöffel ;
  • von 1 bis 2 Jahre - 1 EL. l.
  • ab 2 Jahre und älter - 1/3 Tasse.

Das Arzneimittel wird einmal täglich verabreicht, vorzugsweise auf leeren Magen. Die Kur dauert 1 Monat.

Kalziumkarbonat, das reich an Eierschalen ist, wirkt heilend bei der Behandlung von Allergien bei Kindern. Bevor Sie ein Medikament zubereiten, müssen Sie einige Grundregeln beachten:

  • Eier sollten nur weiße und ausschließlich Hühner sein;
  • Vor dem Kochen sollte das Ei mit einer Babyseifenlösung gewaschen werden.
  • Ein zerbrochenes Ei wird gründlich vom Inhalt gereinigt.
  • Die Schalen müssen innen von der Folie gereinigt, gründlich gewaschen und getrocknet werden.

Nach gründlichem Mahlen zu Pulver wird das Produkt in einen vorsterilisierten Behälter gegeben. Es ist notwendig, Mittel einmal am Tag anzunehmen. Die Dosierung hängt vom Alter des Kindes ab:

  • von 0 bis 6 Monate - 1-2 g;
  • von 6 bis 12 Monaten - 2-3 g;
  • von 1 Jahr bis 2 Jahre - von 2 bis 4 g;
  • von 2 bis 7 Jahre - 0,5 tsp.

Vor jeder Einnahme von Eipulver müssen Sie ein paar Tropfen Zitronensaft hinzufügen. Es ist die Reaktion nach der Kombination von Zitronensäure und Eipulver einen reinigenden Effekt, der zur Entfernung von Toxinen und zur Beseitigung von Allergiesymptomen beiträgt. Die Behandlungsdauer hängt von den Ergebnissen ab, dauert jedoch nicht länger als 3 Monate.

Den Empfehlungen des behandelnden Arztes folgend können Sie die Symptome von Allergien bei Kindern vollständig beseitigen. Es sind jedoch vorbeugende Maßnahmen erforderlich, um das Auftreten von Rückfällen zu vermeiden. Hierzu ist es wichtig, folgende Regeln zu beachten:

  • Stärkung der Immunität des Kindes auf jede mögliche Weise;
  • Auffüllen von Mikroelementen durch eine richtig ausgewählte Diät;
  • rechtzeitige Eingabe ergänzender Lebensmittel;
  • Vorsicht bei der Auswahl potenzieller Allergenprodukte;
  • regelmäßige Nassreinigung und Sauberkeit;
  • wann immer möglich Verwendung organischer Chemie zum Waschen und Reinigen;
  • entscheiden Sie sich für Kleidung aus hochwertigen natürlichen Materialien.
http://pro-allergen.com/allergiya-deti.html
Weitere Artikel Über Allergene