Melonenvergiftung

Aromatische und saftige Melone ist lecker und gesund. Dieses beliebte Sommerdessert enthält eine große Menge Vitamine, Makro- und Mikroelemente sowie Ballaststoffe. Melonenvergiftung tritt jedoch auf, solche Fälle treten besonders im Frühsommer auf.

Wie geschieht die Vergiftung?

Es gibt zwei Arten von Vergiftungen:

  1. Chemikalie (meistens Nitrat);
  2. mikrobiell (toxikoinfektion).

Beim Essen von Melonen werden Lebensmittelvergiftungen häufig durch in der Landwirtschaft verwendete Chemikalien verursacht - Nitrate, Pestizide. Nitrate, Salpetersäuresalze, die als Düngemittel verwendet werden, können sich in Melonen ansammeln und sind in hohen Konzentrationen gesundheitsgefährdend. Sie werden durch chemische Reaktionen zu Nitriten, deren toxische Wirkung auf den Körper um ein Vielfaches stärker ist. Nitrate und Nitrite interagieren im Blut mit Hämoglobin, schließlich bildet sich Methämoglobin, das keinen Sauerstoff transportieren kann, wodurch Gewebehypoxie (Sauerstoffmangel in den Geweben) und Funktionsstörungen des zentralen Nervensystems, des kardiovaskulären Systems und anderer lebenswichtiger Organe entstehen.

Die mikrobielle Kontamination von Melonen tritt hauptsächlich dann auf, wenn während des Transports und an Verkaufsorten Lagerregeln verletzt werden. Bakterien dringen unter Verletzung der Unversehrtheit der Schale in den Fötus ein und vermehren sich schnell in Gegenwart großer Mengen Zucker.

Symptome einer Melonenvergiftung

Vergiftung kann mit übermäßigem Essen verwechselt werden. Melone ist ziemlich schwer verdaulich und passt nicht zu den meisten anderen Produkten. Ihr übermäßiger Konsum kann von Unbehagen begleitet sein (Schwere im Magen, Blähungen, erhöhte Gasproduktion, Übelkeit, Durchfall). Diese Symptome treten innerhalb von 1-2 Stunden nach dem Missbrauch der Melone auf, dauern nicht lange an, verursachen keine wesentliche Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens und verschwinden innerhalb weniger Stunden von selbst.

Die ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung treten während des Tages auf, in der Regel in den ersten 6 bis 8 Stunden nach dem Trinken der Melone, unabhängig davon, ob die Infektion oder giftige Chemikalien vergiftet sind.

Die hauptsächlichen Symptome der Vergiftung sowohl bei mikrobiellen als auch bei chemischen Vergiftungen sind ähnlich:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • krampfende Bauchschmerzen;
  • allgemeines Unwohlsein und Schwäche;
  • Erhöhung der Körpertemperatur (von subfebrilen bis febrilen Flecken).

Bei Vergiftungen mit Melonen, die hohe Nitratkonzentrationen enthalten, können folgende Symptome hinzugefügt werden:

  • Senkung des Blutdrucks (Schwäche, Verdunkelung der Augen, Schläfrigkeit);
  • starke und anhaltende Kopfschmerzen (oft im Nacken),
  • Schwindel;
  • blaue Nägel, Lippen, Schleimhäute;
  • Anzeichen für einen Leberschaden: Schmerzen auf der rechten Seite, bitterer Geschmack im Mund, Gelbfärbung des Augenweißes;
  • Krämpfe;
  • Fadenpuls;
  • schnelles Atmen, Atemnot;
  • Verstoß gegen die Koordinierung.

Erste Hilfe bei Melonenvergiftung

Wenn Anzeichen auf Vergiftung hindeuten, müssen Sie:

  1. Magen leeren, Erbrechen auslösen, wenn keine vorhanden sind (dies sollte bei schweren Vergiftungen wiederholt erfolgen), wodurch die Giftstoffe nicht in den Blutkreislauf gelangen können. Dazu müssen Sie mindestens 0,5 l Wasser trinken (entweder eine hellrosa Lösung von Kaliumpermanganat oder Salzlösung im Verhältnis von 0,5 Teelöffel zu 0,5 l Wasser) und auf die Zungenwurzel drücken.
  2. akzeptieren Enterosorbentien auf der Basis von Aktivkohle oder Smektit, binden Toxine und tragen zu deren Entfernung bei. Wenn es schwierig ist, die gesamte Medikamentendosis auf einmal durch Erbrechen zu trinken, werden alle 5-10 Minuten in kleinen Portionen Sorbentien eingenommen;
  3. Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, gestört durch Flüssigkeitsverlust bei Erbrechen und Durchfall, mit Hilfe von Rehydratisierungsmitteln (Regidron, Touring) oder einfach nur viel Wasser, schwache Salzlösung oder schwarzen Tee trinken;
  4. sich weigern, Nahrung zu sich zu nehmen, bis die akuten Vergiftungssymptome verschwinden (für etwa einen Tag);
  5. Bettruhe beachten.

Achtung! Wenn eine Lebensmittelvergiftung nicht angewendet werden kann, ohne einem Arzt ein Antiemetikum, Durchfallmittel und Schmerzmittel zu verschreiben.

Wann ist medizinische Versorgung erforderlich?

Sie müssen sofort einen Arzt anrufen, wenn:

  • Erbrechen und / oder Durchfall hören nicht während des Tages auf;
  • Es gab Anzeichen für eine Schädigung des Zentralnervensystems oder des Herz-Kreislaufsystems: Krämpfe, Atemstillstand, Verwirrung oder sein Verlust.

Im Krankenhaus werden bei der Vergiftung mit in der Melone enthaltenen Nitraten Medikamente verschrieben, die auf eine Verringerung der Hypoxie abzielen, sowie Hepatoprotektoren.

Im Falle einer bakteriellen Vergiftung wird eine spezifische Antibiotikatherapie angewendet (der Wirkstoff wird ausgewählt, nachdem die Empfindlichkeit des Erregers einer Darminfektion untersucht wurde).

Unabhängig von der Ursache der Vergiftung werden Maßnahmen ergriffen, um die Ausscheidung von Toxinen zu beschleunigen und das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen.

Mögliche Folgen einer Melonenvergiftung

Bei rechtzeitiger und ordnungsgemäßer Unterstützung treten keine Komplikationen nach der Vergiftung auf, die vollständige Erholung des Körpers erfolgt innerhalb einer Woche. Bei schweren (sowohl infektiösen als auch chemischen) Vergiftungen und fehlender medizinischer Versorgung sind schwerwiegende Folgen möglich, die mit Erkrankungen der Leber, des Herz-Kreislaufsystems und der Atmungsorgane einhergehen.

Prävention

Um eine Melonenvergiftung zu verhindern, müssen Sie einige Regeln beachten:

  1. Melone in der Saison (Ende August bis Anfang September) zu kaufen, wird das Risiko des Kaufs eines Produkts mit einem hohen Gehalt an toxischen chemischen Verbindungen verringert.
  2. Melonen nur an Orten des amtlichen Handels kaufen: auf den Märkten und in Geschäften, in denen der Verkäufer Unterlagen über die Ergebnisse von Labortests zum Gehalt an Nitraten und Pestiziden im Produkt vorlegen kann;
  3. beschädigte und geschnittene Früchte nicht zu kaufen sowie falsch gelagert (dh auf dem Boden und in direktem Sonnenlicht gelegen);
  4. Waschen Sie die Melone gründlich ab, bevor Sie sie essen.
  5. Schneiden Sie die Melone im Kühlschrank auf, um nicht mehr als 1 Tag zu lagern. Erstens hemmt es die Vermehrung von Bakterien, und zweitens werden Nitrate bei niedrigen Temperaturen in Gemüse und Früchten weniger intensiv in Nitrite umgewandelt;
  6. Essen Sie das Fleisch nicht in der Nähe der Schale, da sich dort die größte Menge an toxischen chemischen Verbindungen ansammelt.

Und schließlich, um nur Vorteile und Freude an einer Melone zu erhalten, müssen Sie das Maß kennen und versuchen, es getrennt von anderen Produkten zu verwenden.

http://www.neboleem.net/otravlenie-dynej.php

Ist es möglich, von Melone vergiftet zu werden?

In der Mitte und am Ende des Sommers kommt es immer häufiger zu Melonenvergiftungen. Ärzte sagen, dass in den meisten Fällen nicht die Melonen schuld sind, sondern Menschen, die diese schmackhafte und nützliche Frucht missbrauchen. Woran erkennt man - haben Sie einfach ein minderwertiges Produkt gegessen oder vergiftet? - weil Verdauungsstörungen auch mit guten Melonenkulturen erzielt werden können. Wie gefährlich ist Melonenvergiftung und was ist in solchen Fällen zu tun?

Lassen Sie uns zunächst darüber sprechen, was eine Melone für das Produkt bedeutet, welchen Nutzen es hat und in welchen Fällen das Essen dieser Melonenernte gesundheitsschädlich sein kann.

Was ist die Verwendung von Melone?

Melonenbrei enthält viele nützliche Vitamine, Makro- und Mikronährstoffe. Dies sind Vitamine der Gruppe B (einschließlich Folsäure, die für schwangere Frauen wichtig ist), A, C, E, Rutin. Zu den Mineralelementen zählen Calcium, Phosphor, Natrium, Kalium, Eisen und Silizium.

Diese aktiven Teilnehmer wirken sich positiv auf die Haut und ihre Derivate aus, stärken die Blutgefäße, erhöhen die Immunität, verbessern die Blutbildung und fördern die Produktion von Hämoglobin.

Die Verwendung von Melonen in kleinen Mengen stimuliert die Arbeit der Nieren und entfernt überschüssige Flüssigkeit, wodurch die Entwicklung von Ödemen verhindert wird. Das Fruchtfleisch der Frucht enthält viel Ballaststoffe. In moderaten Dosen verbessert es die Darmperistaltik, lindert Verstopfung und normalisiert die Mikroflora des Gastrointestinaltrakts.

Wer kann keine Melone essen

Andererseits ist Melone aufgrund ihres hohen Nährstoff- und Ballaststoffgehaltes ein schweres Produkt für den Magen. Es wird empfohlen, es in den Intervallen zwischen den Mahlzeiten zu verwenden - 2 Stunden vor oder nach einer anderen Mahlzeit.

Kann man eine gute Melone vergiften? Wenn Sie es mit Alkohol, Milchprodukten mischen und kaltes Wasser trinken, können Sie leicht Durchfall und Blähungen im Darm hervorrufen.

Wer kann keine Melone essen? Ein striktes Verbot gilt nur für Personen mit individueller Intoleranz. Andere Kategorien sollten diese Frucht mit Vorsicht verwenden, begrenzt auf wenige Stücke - 100-200 Gramm pro Tag. Dies gilt insbesondere für folgende Gruppen:

  • Diabetiker;
  • leiden an Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • Menschen mit Erkrankungen des Harnsystems, begleitet von Ödemen;
  • Schwangere mit Verdacht auf Präeklampsie.

Schwangeren wird generell empfohlen, nicht mehr als 200 Gramm Melone pro Tag zu sich zu nehmen, da das Produkt bei großen Mengen Flüssigkeit zurückhält und Ödeme entwickelt.

Es ist unmöglich, Kleinkindern Melonen zu geben. Aus demselben Grund ist es unmöglich, ihre stillenden Mütter zu essen. Hohe Wahrscheinlichkeit einer Vergiftung durch Toxine, außerdem haben Kinder unter einem Jahr keine Enzyme, um dieses Produkt vollständig zu verdauen. Nach einem Jahr kann einem Kind ein kleines Stück angeboten werden, und Kindern, die älter als zwei Jahre sind, können 100 bis 200 g pro Tag angeboten werden.

Eine andere Frage - ist es möglich, eine Melone nach einer Lebensmittelvergiftung zu essen? Da es sich um ein Produkt handelt, das schwer zu verdauen ist, lautet die Antwort "Nein". Diese Frucht kann nicht bei Darmstörungen konsumiert werden.

Vergiftungsursachen

Zusätzlich zu den Problemen, die durch Überessen dieses Produkts für die Verdauung verursacht werden, können Melonen in anderen Fällen vergiftet werden. Meistens enthält es Nitrate, die sich in Melonenkulturen aufgrund von Verstößen gegen landwirtschaftliche Praktiken anreichern.

Beim Menschen gelangen Nitrate in Nitrite und stören die Permeabilität von Sauerstoff und Kohlendioxid, wodurch die Gewebeatmung lahmgelegt wird. Es fehlt an Sauerstoff - Hypoxie. Unterbrochen die Arbeit des Herzens und des Gehirns. Der Blutdruck sinkt, was die Situation weiter verschlimmert. Sehr empfindlich gegen Vergiftungen durch Nitrate und Nitrite Kinder, Patienten mit Anzeichen von Herzversagen.

Ein weiterer Grund, warum eine Melone zu einem gefährlichen Produkt werden kann, ist die Vermehrung von Bakterien, die lebensmittelbedingte Krankheiten verursachen. Dies kann durch Verrotten des Fötus, unsachgemäße Lagerung und Verletzung der Unversehrtheit der Schale geschehen.

In der Pulpe können sich auch verschiedene Pestizide und frühreifende Stimulanzien ansammeln. Von der Tatsache, dass der Faktor die Ursache für die Ungeeignetheit des Produkts geworden ist, hängt davon ab, wie lange sich die Vergiftung der Melonen manifestiert.

Symptome verschiedener Vergiftungsarten

Wenn dieses Produkt für den Magen schwer ist, treten nach 2 Stunden die ersten Symptome auf:

  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Schwere im Magen;
  • erhöhte Gasbildung.

Vergiftungserscheinungen bei Melonen mit hohem Nitratgehalt treten nach 6–8 Stunden auf:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall, manchmal gemischt mit schokoladenfarbenem Blut (ein charakteristisches Symptom einer Nitratvergiftung);
  • Bauchschmerzen;
  • Schwindel;
  • Schwäche;
  • blaue Nägel und Lippen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Krämpfe;
  • abnorme Leberfunktion - Schmerzen im rechten Hypochondrium, bitterer Geschmack im Mund, Gelbfärbung der Augenweiß.

Im Falle einer mikrobiellen Vergiftung mit Melone sind die Symptome unspezifisch - Erbrechen, Durchfall, Fieber.

Erste Hilfe und Behandlung

Bei der Vergiftung umfasst die Melonenbehandlung die folgenden Schritte.

  1. Erbrechen herbeiführen und den Magen mit einer großen Menge einer schwach rosa Lösung von Kaliumpermanganat oder Salzwasser spülen.
  2. Nehmen Sie Sorbens - Aktivkohle, "Enterosgel", "Polysorb MP", "Smekta".
  3. Gut reinigt den Darmeinlauf.
  4. Nach allen Aktivitäten sind Ruhe und Bettruhe notwendig.

Überwachen Sie die Wiederherstellung des Flüssigkeitsverlusts. Es ist notwendig, viel Flüssigkeit zu trinken, starker süßer Zitronentee funktioniert gut. Für mehrere Tage müssen Sie eine sparsame Diät einhalten.

Mit Nitratvergiftung helfen, sich zu erholen:

  • Sauerkraut;
  • Gurken;
  • Vitamin C;
  • natürliches Brot Kwas;
  • Kefir

Bei einer Melonenvergiftung während der Schwangerschaft oder bei Kindern unter drei Jahren ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Arzt zu konsultieren. Ärztliche Hilfe ist auch erforderlich, wenn Anzeichen für eine Schädigung des Nervensystems - Krämpfe, Bewusstseinsverlust - auftreten. oder Durchfall hört nicht innerhalb von 24 Stunden auf, Erbrechen hört nicht auf, der Blutdruck fällt stark ab, es gibt Atemprobleme.

Prävention

Melonenvergiftungen können durch folgende Vorsichtsmaßnahmen vermieden werden:

    Obst kaufen nur in der Saison;

Nehmen Sie keine verdorbenen und unreifen Früchte, geschnitten oder beschädigt.

  • Melonen mit angenehmem Aroma und gleichmäßiger Färbung der Schale auswählen;
  • Obst nicht mehr als einen Tag im Kühlschrank lagern.
  • Um zu verhindern, dass das Kind Melone vergiftet, lassen Sie es nicht zu viel essen, und bringen Sie kleinen Kindern dieses Produkt nach und nach bei.

    Fassen wir zusammen. Melone ist ein nützliches Produkt, aber es sollte mit Mäßigung vorgegangen werden. Es ist darauf zu achten, Kindern Melone anzubieten, missbrauchen Sie sie nicht bei Schwangeren, Menschen mit Magen-Darm-Geschwüren, Nieren und einigen anderen Krankheiten. Melonenvergiftungen können das Ergebnis eines übermäßigen Essens eines hochwertigen Produkts sowie eine Folge der Verwendung von Melonen und Kürbissen sein, die unter unsachgemäßem Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden angebaut wurden.

    Vergiftungserscheinungen treten bei allen Lebensmittelvergiftungen auf: Erbrechen, Durchfall, Magenschmerzen. Bei Vergiftungen mit einem Produkt mit hohem Nitratgehalt entwickelt sich auch die Insuffizienz des Herz-Kreislaufsystems, in schweren Fällen sind Krämpfe und Bewusstseinsstörungen möglich.

    In milden Fällen ist die Vergiftungsbehandlung mit Melonen Standard - Magenspülung, Einlauf, Verabreichung von Enterosorbentien, eine sparsame Diät. Wenn Sie schwere Symptome haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, insbesondere wenn Sie von kleinen Kindern oder schwangeren Frauen sprechen.

    http://otravleniya.net/pishhevye-otravleniya/otravlenie-dynej.html

    Melonenvergiftung

    Melonen können genauso leicht vergiftet werden wie jedes andere Lebensmittelprodukt. Jedes Jahr am Ende des Sommers kommt es immer häufiger zu Melonenvergiftungen. Das Problem ist bis zum Spätherbst relevant. In seltenen Fällen treten Symptome im Winter auf (in einigen Familien ist es möglich, die Früchte von Melonen lange zu konservieren).

    Verärgert oder vergiftet?

    Manchmal nehmen die Leute fälschlicherweise einen lockeren Stuhl für Vergiftungssymptome. Tatsächlich ist Diarrhoe bei der üblichen Überernährung von Melonen möglich - der Darm wird bei Verwendung dieses Produkts mehr als erwartet geklärt.

    Wie erkennt man die Störung?

    Eine häufige Magen- oder Darmstörung ist das Ergebnis von zwei möglichen Ursachen:

    • Idiosynkrasie des Produkts (manche Leute können einfach keine Melone essen);
    • Überessen (jeder kennt die abführende Wirkung von Melonen, aber die Menschen vergessen es oft und genießen die Geschmacksqualitäten gedankenlos - über alle vernünftigen Grenzen hinaus).

    In beiden Fällen, buchstäblich einige Stunden nach dem Verzehr der Melone, werden die folgenden Symptome beobachtet:

    • erhöhte Gasbildung;
    • Schwere im Magen und Schwellung;
    • lose Hocker;
    • Übelkeit

    Vergiftung erkennen

    Vor dem Hintergrund von Überessen scheint die Nitratvergiftung von Melonen eine ernsthafte Bedrohung für die allgemeine Gesundheit zu sein. Was sind einige der Gründe, warum Sie von Melone vergiftet werden können?

    • mikrobiell (bakteriell);
    • Nitrat (aufgrund von Toxinen und Herbiziden, die aus dem Boden oder während der Bestäubung von Pflanzen in das Fruchtfleisch fallen).

    Mikrobielle Vergiftungen äußern sich fast genauso wie eine verbreitete Erkrankung:

    • Bauchschmerzen;
    • Magenschmerzen;
    • lose Hocker;
    • Übelkeit;
    • Fieber;
    • Erbrechen.

    Warnung: Vergiftung ist gekennzeichnet durch Erbrechen und Fieber. Der Körper kämpft also gegen Infektionen (im Gegensatz zur üblichen Erkrankung, bei der eine abführende Wirkung nur zur Darmreinigung führt).

    Giftige Vergiftungen sind schwieriger, insbesondere wenn das Produkt einen hohen Gehalt an Nitraten und anderen giftigen Chemikalien aufweist. Anzeichen sind nach 5-8 Stunden zu bemerken (abhängig von den individuellen Merkmalen des Organismus sowie von der Schwere):

    • Erbrechen;
    • Übelkeit;
    • Schwäche;
    • Schwindel;
    • starker Durchfall (oft von dunkler "Schokolade" -Farbe - ein deutliches Zeichen für eine Nitratverletzung);
    • Bitterkeit im Mund (durch Reizung des Magens und der Bauchspeicheldrüse);
    • abnorme Leberfunktion (ikterischer Farbton im Weißen der Augen, Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen);
    • kardiovaskuläre Insuffizienz (blaue Nägel, Lippen);
    • Atemstillstand (Atemnot);
    • Krämpfe;
    • Verlust der Koordination;
    • verschwommenes Bewusstsein;
    • Neuritis in verschiedenen Körperteilen;
    • Ohnmacht
    • anhaltender Bewusstseinsverlust (in schweren Fällen).

    Wie kann ich dem Patienten helfen?

    Jedes Unbehagen kann nicht ignoriert werden - der Körper muss auf jeden Fall behandelt werden. Denken Sie daran, dass die geleistete Unterstützung literaturfähig sein muss. Andernfalls können Sie das Opfer verletzen.

    Hilfe bei Störungen

    Normales Überhitzen erfordert keinen globalen Eingriff in den Prozess. Was müssen Sie tun?

    • Aktivkohle oder ein beliebiges Absorptionsmittel geben (um die Gasbildung zu verringern);
    • bis die Darmstörung vorüber ist, die übliche Nahrung entfernen (den Patienten nur warmes, sauberes Wasser geben, um den Durst zu stillen und vor Austrocknung zu schützen);
    • Bei schwächendem Durchfall können Sie dem Patienten einen starken schwarzen Tee, Abkühlung von getrockneter Vogelkirsche und alle anderen Volksheilmittel geben, die gut fixiert sind.
    • Anstelle von Kräuterabfällen geeignete Medikamente "Smekty" oder "Polysorb MP."

    Achtung: kombinieren Sie Phytotherapie und Medikamente nicht gleichzeitig, um den Fixiereffekt zu erzielen. Wählen Sie eine Sache (um nicht zu einer anderen schmerzhaften extremen - schmerzhaften Verstopfung zu gelangen).

    Helfen Sie mit Vergiftungen

    Ein Standardsatz dringender Maßnahmen (dies ist eine ausreichende Behandlung für milde Vergiftungsfälle):

    • Erbrechen auslösen, um den Magen von der toxischen Masse zu befreien;
    • Magenspülung (verwenden Sie leicht gesalzenes Wasser oder eine Lösung von Kaliumpermanganat mit einer leicht rosa Farbe, die Wassertemperatur liegt knapp unter der Raumtemperatur);
    • ein Klistier (die Temperatur des Wassers sollte nicht sehr warm sein, sonst wird es in die Schleimhaut aufgenommen - das Ziel ist nicht das Ziel, sondern den Inhalt aus dem Hohlraum zu spülen);
    • Verwendung von Enterosorbing-Medikamenten (wie Polysorb MP, Enterosgel oder Smecta);
    • sparsame Ernährung (neutrales Getreide, keine Gewürze, keine groben oder frittierten Speisen, Marinaden usw.);
    • Bettruhe;
    • regelmäßige warme Getränke (starkes Schwarz mit Zitrone, haltbare und entzündungshemmende pflanzliche Zubereitungen);
    • Vergessen Sie nicht, bei hohen Temperaturen antipyretische Tabletten gemäß den Anweisungen (Aspirin, Amidopyrin, Analgin) zu verabreichen.

    Achtung: Wenn ein kleines Kind oder eine schwangere Frau vergiftet wird, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Arzt und setzen Sie keine großen Hoffnungen in Ihre eigene Kompetenz. Nur Ärzte unterstützen Sie professionell.

    Nach toxischen Schäden durch Nitrate bleiben viele Symptome (Schleimhautreizung und Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit) für mehrere Tage bestehen. Es wird empfohlen, eine Diät einzuhalten:

    • Kefir;
    • Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind (es stärkt die Immunität, stärkt das Gewebe);
    • Gurken (reich an Ballaststoffen, während schwach - helfen, die restlichen Nitrate zu entfernen);
    • natürliches Brot Kwas;
    • Sauerkraut (hilft die gebrochene Mikroflora wieder herzustellen).

    Achtung: Wenn die Behandlung nicht die Wirkung hatte, sofort den Patienten in ein Krankenhaus bringen (wenn Durchfall länger als einen Tag andauert, wird die Temperatur nicht verloren, der Druck sinkt, die Atmung und die Nervenaktivität sind gestört).

    Vorbeugende Maßnahmen

    In den meisten Fällen ist eine Behandlung nicht erforderlich, wenn Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen beachten:

    • Melone nur in der Saison kaufen (Nebensaisonprodukte - garantierte Quelle gefährlicher Nitrate);
    • Sie können nur hochwertige Früchte essen (ohne Beschädigungen, Schnitte, Risse, faulige Flecken);
    • Die Schale sollte gleichmäßig gefärbt sein (kontrastierende Flecken sind ein sicheres Zeichen für die Behandlung der Frucht mit Nitraten und Herbiziden);
    • Essen Sie keine Melone, die länger als einen Tag in geschnittener Form aufbewahrt wird (auch wenn sie sich im Kühlschrank befindet).

    Denken Sie daran, dass die Behandlung mit schweren Vergiftungen nicht immer zu Ergebnissen führt. Um die Gesundheit zu erhalten. Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl einer Melone. Beachten Sie die Maßnahme in der Menge, die Sie gegessen haben.

    http://otravlenie03.ru/food/mozhno-li-otravitsya-dynej

    Melonenvergiftung: Symptome und Behandlung

    Duftende süße Melone - viele Lieblingsdesserts, die an heißen Sommertagen besonders lecker sind. Leider nahmen Ende Juli und August die Fälle von Melonenvergiftung oder Wassermelonenvergiftung zu. Viele Ärzte behaupten, dass die Kultivierung keine Kürbiskultur ist, sondern wir selbst, da es häufig Fälle gibt, in denen frühe, mit Chemikalien gefüllte Früchte, Verstöße gegen die Lagerung und unbegrenzter Konsum eingesetzt werden. Was tun, wenn die Melone der Übeltäter ist: Vergiftung, Symptome und Behandlungsprinzipien, siehe Artikel.

    Wie manifestiert sich die Vergiftung?

    Ist es möglich, durch Melone vergiftet zu werden, weil unangenehme Symptome auf irgendetwas zurückzuführen sind? In der Tat ist diese Art der Vergiftung keineswegs selten, sondern es geht um alles in Ordnung. Bei übermäßigem Verzehr von süßem Fruchtfleisch können Darmstörungen auftreten. Dies ist auf die reizende Wirkung von Ballaststoffen und Zucker auf die Schleimhaut des Verdauungstraktes zurückzuführen. Diese Erkrankung kann nicht als Vergiftung bezeichnet werden, da es keinen pathologischen Erreger gibt. Gleichzeitig ähneln die Symptome einer gastrointestinalen Störung den Manifestationen einer Darminfektion. Sie können gestört werden durch:

    • Schwere, Blähungen;
    • vermehrte Blähungen, Blähungen;
    • Übelkeit;
    • Durchfall

    Gleichzeitig bleibt die Körpertemperatur normal und unangenehme Symptome verschwinden am nächsten Tag. Bitte beachten Sie, dass Sie auch nach 1-2 Melonenscheiben Angst vor Blähungen, Beschwerden und Durchfall haben. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die individuelle Unverträglichkeit des Produkts zurückzuführen. Daher muss der saftige und süße Nachtisch aufgegeben werden.

    Melonenvergiftungen, deren Anzeichen wir im Folgenden besprechen, können ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen. Es gibt zwei Arten von Melonenvergiftung.

    Finden Sie heraus, wie sich die Melonenvergiftung bei einem Kind manifestiert. Erste Hilfe für Kinder.

    Lesen Sie hier über die Verhinderung von Lebensmittelvergiftungen.

    Nitrat

    Eine Nitratvergiftung tritt auf, wenn eine süße Melonenkultur außerhalb der Saison gegessen wird. Wie bekomme ich vergiftete Melone und was sind die Anzeichen der Krankheit? Tatsache ist, dass Landwirte für eine schnellere Reifung von Obst und Gemüse eine große Menge Nitratdünger verwenden. Einige von ihnen sammeln sich in der Frucht und dringen dann in den menschlichen Körper ein. Vergiftungssymptome mit Nitraten, die sich normalerweise 4-8 Stunden nach dem Verzehr des Produkts entwickeln:

    • starke Übelkeit und Erbrechen;
    • schwere Schwäche;
    • Tinnitus, Gefühl der Schwäche;
    • reichlicher Durchfall: ein charakteristisches Merkmal des Stuhls mit Nitratvergiftung ist eine flüssige, fast wässrige Textur und eine dunkle, kaffeefarbene Farbe;
    • Sodbrennen, Bitterkeit im Mund;
    • Körpervergiftung, Lebererkrankung (ikterische Haut- und Schleimhautschattierung, dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium).

    In schweren Fällen die Entwicklung von Anfällen, Verwirrung, Koma. Eine Nitratvergiftung ist besonders für Kinder, schwangere Frauen und ältere Menschen äußerst gefährlich. Bei der Entwicklung eines oder mehrerer Symptome sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

    Mikrobiell

    Bei der Vergiftung mit Melonen durch die Wirkung pathogener Bakterien entstehen:

    • Fieber;
    • Bauchkrämpfe;
    • Appetitlosigkeit;
    • Übelkeit und Erbrechen, die vorübergehende Linderung bringen;
    • lose Hocker.

    In der Regel treten die ersten Anzeichen der Krankheit innerhalb von 3 bis 4 Stunden auf, nachdem ein schlechtes Produkt verzehrt wurde.

    Wie bei jeder anderen Darminfektion ist die mikrobielle Vergiftung von Melonen, deren Symptome und Behandlung in diesem Artikel erörtert werden, vor allem durch Dehydratation und den Verlust lebenswichtiger Ionen mit lockerem Stuhl und Erbrechen gefährlich.

    Symptome der Austrocknung sind:

    • Durst
    • trockene Haut und Schleimhäute;
    • eine Abnahme des Volumens an ausgeschiedenem Urin, der eine kräftige gelbbraune Farbe und einen konzentrierten Geruch aufweist;
    • Rückzug der Augäpfel;
    • Kopfschmerzen.

    Bei starker Dehydrierung wird ein Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation empfohlen.

    Darmstörung bei Melonenvergiftung

    Ignorieren Sie nicht die geringsten Beschwerden, die Sie nach dem Verzehr süßer Früchte verspüren. Der Körper signalisiert also die Probleme. Was ist, wenn vergiftete Melone? Darmstörungen, die durch das Essen einer Melone verursacht werden, verschwinden normalerweise von selbst und erfordern keine ernsten Eingriffe. So minimieren Sie unangenehme Symptome:

    1. Trinken Sie ein beliebiges Sorptionsmittel (Enterosgel, Polysorb, Smekta, Aktivkohle) - hilft, Blasen zu binden und aus dem Körper zu entfernen, was zu Schwellungen führt.
    2. Bis sich der Zustand verbessert, weigern Sie sich, mehr Wasser zu essen und zu trinken - es wird vor Austrocknung sparen.
    3. Normalerweise verschwindet die Darmerkrankung nach 12-24 Stunden. Um diese Situation in der Zukunft zu vermeiden, essen Sie nicht mehr als 1-2 Scheiben Melone gleichzeitig.

    Helfen Sie mit Vergiftungen

    Wenn Sie mit einer solchen unangenehmen Krankheit konfrontiert sind, wie zum Beispiel der Melonenvergiftung: Was tun, um schneller aufzustehen? Alle nachfolgend beschriebenen Maßnahmen sind Standard und helfen nur bei leichter Vergiftung. Bei starker Intoxikation und Austrocknung ist ein dringender medizinischer Eingriff erforderlich. Was ist also der Aktionsalgorithmus für Melonenvergiftung: Was tun, um schneller mit der Krankheit fertig zu werden?

    1. Trinken Sie mehr Flüssigkeiten - gekochtes Wasser, Tee ohne Zucker, Reiswasser. Um den Elektrolytverlust auszugleichen, nehmen Sie in Wasser gelöstes Regidron-Pulver mit.
    2. Nimm Sorbentien.
    3. Bis das Erbrechen beendet ist, verwerfen Sie die Mahlzeiten.

    Empfehlung! Wenn die Symptome der Vergiftung deutlich zum Ausdruck kommen, rufen Sie einen Krankenwagen an. Ärzte können den Eingriff der Magenspülung mit einer speziellen Sonde durchführen. Selbst hervorgerufenes Erbrechen wird nicht empfohlen, es kann gefährlich sein.

    Wenn sich der Zustand verbessert, folgen Sie ein paar Tagen lang einer sparsamen Diät. Zu diesem Zeitpunkt sollten frisches Gemüse und Obst (nur wärmebehandelt), Zucker, fetthaltige und frittierte Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden. Die ideale Grundlage für die Ernährung sind halbflüssige Brei auf dem Wasser.

    Bei der Vergiftung mit Nitraten während der Erholungsphase ist es wünschenswert, folgende Produkte zu verwenden:

    • Kefir und andere gegorene Milchgetränke;
    • Gurken;
    • Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind (alle Zitrusfrüchte, Paprika, Kiwi).

    Dies hilft dabei, das Gift aus dem Körper zu entfernen und die Darmflora schneller zu normalisieren.

    Was tun, wenn der Magen Vergiftungsschmerzen bereitet, lesen Sie hier.

    Die Regeln für die Genesung nach Vergiftung sind in diesem Artikel geschrieben: https://otravlen.ru/vosstanovlenie-posle-otravleniya/. Ernährung nach Darminfektion.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Befolgen Sie die Empfehlungen von Ärzten, um ein so unangenehmes Phänomen wie Melonenvergiftung zu vermeiden:

    1. Essen Sie eine Melone nur in einer Saison im August-September. Früchte, die im Juni und Anfang Juli verkauft werden, haben einen hohen Nitratgehalt.
    2. Vertrauen Sie nur vertrauenswürdigen Verkäufern.
    3. Essen Sie nur gesunde Früchte mit intakter, gleichmäßig gefärbter Haut (keine Risse, Schnitte, Fäulnisbildung und kontrastierende dunkle Flecken).
    4. Entsorgen Sie die Melone, die länger als einen Tag gelagert wurde (auch in der Kälte).

    In diesem Artikel haben wir die Hauptsymptome einer solchen Pathologie wie Melonenvergiftung, Behandlung des Zustands und Präventionsmaßnahmen untersucht. Seien Sie auf Ihre Gesundheit aufmerksam und lassen Sie die saftigen süßen Melonenfrüchte nur positive Gefühle hervorrufen.

    http://otravlen.ru/otravlenie-dyney/

    Symptome und Behandlung von Melonenvergiftung

    Melone ist ein beliebtes Produkt, nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder. Es hat viele vorteilhafte Eigenschaften, und wenn es verbraucht wird, füllt es den Körper mit verschiedenen Vitaminen. Sie sollten jedoch vorsichtig damit sein. Überessen dieses Produkts ist nicht zulässig. Besonders schwangere Frauen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Melone Flüssigkeit im Körper zurückhält, was zum Auftreten von Ödemen beiträgt. Und in der Zeit des Tragens eines Kindes kann es sowohl einer Frau als auch einem Fötus schaden.

    Warum kommt es zu einer Melonenvergiftung?

    Durchfall nach einer Melone ist ein häufiges Phänomen. Dies kann nicht nur durch Überessen geschehen, sondern auch, weil diese Früchte häufig mit Pestiziden und Nitraten behandelt werden. Wenn sie sich in diesem Produkt ansammeln und gleichzeitig in Nitrite übergehen, verursachen sie bestimmte Symptome einer Melonenvergiftung. Beim Eintritt in den Blutkreislauf kommt es zu einer Interaktion mit Hämoglobin. Das resultierende Methämoglobin kann den Geweben nicht genügend Sauerstoff liefern. Es entwickelt sich eine Hypoxie, die Störungen der Arbeit des Herz-Kreislaufsystems, des zentralen Nervensystems und anderer Organe verursacht.

    Ein weiterer Grund für den Durchfall nach der Melone und Vergiftung des Körpers ist der unangemessene Zustand des Raumes, in dem die Melone gelagert ist, und der ungeeignete Transport. Bei einem Riss in der Haut breiten sich Bakterien und Keime im gesamten Fötus aus. Aufgrund des hohen Zuckergehalts der Melone kommt es zu einer schnellen Vermehrung.

    Wie man Verdauungsstörungen und Melonenvergiftungen erkennt

    Eine Störung des Gastrointestinaltrakts, begleitet von Durchfall, nach einer Melone bei einem Erwachsenen kann auf zwei Dinge hinweisen: Vergiftung oder Überessen. Wenn eine Person nicht gleich viel Obst von guter Qualität konsumiert hat, jedoch ohnehin flüssige Stühle aufgetaucht sind, deutet dies auf das Vorliegen einer individuellen Unverträglichkeit dieses Produkts hin. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum das Essen von Melonen in beliebiger Menge verboten ist.

    Kürbiskulturen, die viel Zucker und Ballaststoffe enthalten, wirken abführend und reizen den Darm. Und normales Überessen kann Durchfall verursachen. Parallel zu Durchfall kommt es in anderthalb bis zwei Stunden zu Darmausschlägen, Schweregrad und Schmerzen im Magen, zu Übelkeitsanfällen. Daher müssen wir den Obstverbrauch insbesondere von Kindern überwachen.

    Die Besonderheit der Vergiftung ist, dass die ersten Anzeichen einer Melonenvergiftung, die nach kurzer Zeit auftraten, der Darmbeschwerden ähnlich sind. Die Person hat auch das Gefühl, dass der Darm geschwollen ist, Schmerzen im Magen und Darm, Übelkeit. Das Markenzeichen der Vergiftung ist erhöhte Körpertemperatur und Erbrechen. Dies legt nahe, dass nicht nur die Darmreinigung durch die abführende Wirkung der Melone, sondern auch der Kampf des Körpers gegen Infektionen erfolgt.

    Hauptsymptome einer Melonenvergiftung

    Wie oben erwähnt, ist eine Vergiftung aufgrund des hohen Gehalts an Nitraten oder der Anwesenheit von Bakterien im verdorbenen und beschädigten Produkt möglich. Es gibt bestimmte Vergiftungssymptome, die sich negativ auf den Körper auswirken können.

    Nitratvergiftung mit Melone, die außerhalb der Saison gekauft wurde, zeigt sich in 6-7 Stunden. Gekennzeichnet durch die folgenden Symptome:

    • dunkelbraune Hocker;
    • häufige Anfälle von Übelkeit;
    • reichliches Erbrechen;
    • Sodbrennen;
    • Schmerzen im Magen, die sich bis zum rechten Hypochondrium erstrecken;
    • Verbitterungsgefühl im Mund;
    • bläuliche Schattierung der Lippen;
    • Schwäche im ganzen Körper;
    • Vergilbung der Haut und der Schleimhäute durch Lebervergiftung.

    Wenn die Vergiftung schwer ist, besteht die Gefahr von Anfällen, verschwommenem Bewusstsein und einem Koma.

    Wenn Sie ein Produkt von schlechter Qualität verwenden, treten die Symptome innerhalb weniger Stunden auf und sehen so aus:

    • wässriger Durchfall;
    • Appetitverlust;
    • erhöhte Körpertemperatur;
    • Bauchschmerzen;
    • Übelkeit;
    • häufiges Erbrechen.

    Erste Hilfe bei Melonenvergiftung

    Melonenvergiftung kann zu Austrocknung führen. Dies ist äußerst gefährlich für Kinder, ältere Menschen und Frauen, die ein Kind tragen.

    Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die durchgeführt werden müssen:

    1. Magenspülung durchführen. Nehmen Sie dazu einen Liter abgekochtes Wasser auf Raumtemperatur. Um den Wascheffekt zu verbessern, ist es erforderlich, mehrere Körnchen Kaliumpermanganat oder einen Teelöffel Natriumchlorid in Wasser aufzulösen. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie den Magen waschen können, wenn eine Person bei Bewusstsein ist und kein konvulsives Syndrom hat.
    2. Nehmen Sie ein Sorptionsmittel (Polysorb, Smect, Sorbex, Aktivkohle).
    3. Um den Darm zu reinigen, machen Sie einen Einlauf mit einer schwachen Salzlösung.
    4. Einhaltung der Diät, die Melone, fetthaltige Lebensmittel, Süßigkeiten, Soda, Alkohol vollständig ausschließt.
    5. Trinken Sie große Mengen Flüssigkeit während des Tages (reines Wasser, Kräuter- oder Schwarztee, Reisauskochen, Kompott).
    6. Bleib im Bett, bis die Symptome verschwinden.

    Wenn eine schwangere Frau oder ein Kind, das nicht drei Jahre alt geworden ist, gelitten hat, ist die Selbstbehandlung verboten. Für diese Personengruppe gibt es individuelle medizinische Vorbereitungen und therapeutische Maßnahmen.

    Basierend auf dem Vorstehenden folgt daraus, dass Melonenvergiftung: Symptome und Behandlung sind ähnlich wie bei einer Lebensmittelvergiftung. Wenn die Vergiftungserscheinungen nach 24 Stunden nicht verschwanden, wurden Durchfall und Erbrechen verstärkt, das Bewußtsein der Person wurde getrübt, seine Atmung wurde schwer, er musste einen Arzt aufsuchen.

    In der Abteilung für Toxikologie wird dem Patienten geholfen, was die Einführung des Medikaments zur Beseitigung des Sauerstoffmangels der Gewebe einschließt. Wenn eine Intoxikation durch Bakterien auftritt, wird der Arzt Antibiotika verschreiben. Gleichzeitig führen sie eine Reihe von Maßnahmen durch, die die Infektion aus dem Körper entfernen und das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen können.

    Mögliche Folgen

    Wenn das Opfer rechtzeitig medizinische oder medizinische Hilfe erhält, können negative Auswirkungen auf die Gesundheit vermieden werden. Die endgültige Genesung wird einige Tage später erfolgen. Gleichzeitig besteht die Gefahr schwerwiegender Verletzungen im Zusammenhang mit der Funktion des Herz-Kreislaufsystems und der Leber. Auch das zentrale Nervensystem, der Gastrointestinaltrakt und die Atmungsorgane sind betroffen.

    Prävention

    1. Melone Ende August, Anfang September erwerben. Zu diesem Zeitpunkt reifen die Früchte ohne Behandlung oder Wachstumsstimulanzien. Vor August gekaufte Früchte enthalten eine gefährliche Menge giftiger Substanzen, die zur frühen Reifung verwendet werden.
    2. Bewahren Sie das eingeschnittene Produkt nicht länger als 24 Stunden im Kühlschrank auf.
    3. Ein reifes Hartobst zu kaufen, bei dem es keine verschiedenen Verletzungen, Dellen, gibt, hat einen angenehmen Geruch.
    4. Schneiden Sie bis zur Hälfte. Diese Hälfte, die näher an der Schale liegt, kann die angesammelte Menge an Nitraten enthalten.
    5. Bieten Sie das Produkt nicht für Babys unter 12 Monaten an. In einem so frühen Alter haben Kinder keine speziellen Enzyme, die Melonen verarbeiten können.
    6. Kaufen Sie nur in den Filialen ein, in denen der Ausführende die erforderlichen Unterlagen vorlegen kann, um anzuzeigen, dass die Melonen und Kürbisse keine Nitrate und Pestizide enthalten.
    7. Kaufen Sie keine Früchte, die an einem Ort verkauft werden, an dem die Sonnenstrahlen lange Zeit auf sie fallen;
    8. Waschen Sie das Produkt vor der Verwendung gründlich unter fließendem Wasser ab.
    9. Halten Sie sich an die zulässige Menge gegessener Speisen, um ein Überessen zu vermeiden (1–2 Scheiben).
    http://otravamnet.ru/pishevie-otravleniya/otravlenie-dyney.html

    Nach Melonendurchfall

    Diät vor der Koloskopie: Was kann gegessen werden und was nicht?

    Für die Behandlung von Gastritis und Geschwüren haben unsere Leser erfolgreich Monastic Tea verwendet. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
    Lesen Sie hier mehr...

    Die Koloskopie ist ein medizinisches Verfahren, das die genaueste Diagnose von Pathologien des Rektums und des Dickdarms ermöglicht. Aber um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, sich richtig darauf vorzubereiten. Eine Diät vor einer Darmspiegelung ermöglicht es Ihnen, den Darm von den Stuhlmassen zu reinigen. Sie muss mindestens 2 Tage vor dem Eingriff beobachtet werden.

    Darüber hinaus erlaubt ein spezielles Ernährungsprogramm nicht nur die erfolgreiche Diagnose, sondern auch die Reinigung des Körpers von Toxinen und Toxinen sowie ein wenig Abnehmen.

    Es ist wichtig! Wenn Sie die Diät vor der Darmspiegelung befolgen, müssen Sie übermäßigen körperlichen und psychischen Stress beseitigen.

    Besonderheiten der Ernährung vor der Koloskopie

    Trotz der Tatsache, dass eine Diät vor der Koloskopie nur 2 Tage dauern kann, ist es besser, ihre Woche dafür zu verfolgen. Tatsache ist, dass während des Verfahrens möglicherweise chirurgische Eingriffe erforderlich sind, um eine Biopsie zu erhalten, daher müssen die Darmwände vollkommen sauber sein. Dies bedeutet, dass sich im Darmlumen nicht nur keine Stuhlmassen befinden sollten, sondern die Körperwände stabilisiert werden müssen, die Darmflora muss wiederhergestellt werden.

    Dies ist mit einer kalorienarmen, fettarmen Diät mit niedrigem Ballaststoffgehalt möglich, wodurch die Menge an Stuhl reduziert werden kann. Sie müssen auch Lebensmittel ausschließen, die Fermentationsprozesse im Darm und Blähungen verursachen.

    Dazu müssen Sie wissen, was Sie vor einer Darmspiegelung essen können und was verboten ist.

    Zulässige und abgelehnte Produkte

    Verbotene Produkte

    Wenn Sie die Diät vor der Darmspiegelung des Darms befolgen, sollten die folgenden Produkte vollständig aus dem Menü entfernt werden:

    • rohes Gemüse und Gemüse, gekocht und gemahlen, ist 48 Stunden vor der Erhebung untersagt (Kohl kann in keiner Form verzehrt werden);
    • rohe Früchte und Beeren, 48 Stunden vor dem Eingriff, gekocht, geschält, Apfel, Pfirsich, eine halbe Banane, ein Stück Melone sind erlaubt;
    • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Erbsen und andere;
    • Grobgetreide wie Mais, Weizen, Yachka, Gerste, Haferflocken, Naturreis und andere, Buchweizen und Weißreis können in begrenzten Mengen konsumiert werden;
    • Brot aus Roggenmehl und -kleie sollte vollständig ausgeschlossen werden. Gebackenes Brot und Weißbrot sollten für eine Darmspiegelung pro Tag begrenzt sein.
    • Vollmilch und Milchprodukte;
    • getrocknete Früchte;
    • Konserven, würzige, salzige und eingelegte Gerichte;
    • die fertigen und Würste;
    • Marmelade, Marmelade;
    • Fast Food;
    • fetthaltiges Fleisch, Schmalz;
    • alle Arten von Nüssen und Samen;
    • Kokosnuss, Popcorn.

    Zusätzlich sollten die folgenden Getränke vor der Darmspiegelung von der Diät ausgeschlossen werden:

    • Kwas;
    • Bier;
    • Säfte mit Fruchtfleisch sowie Trauben;
    • Wein
    • Soda

    Unter dem Verbot sind alle frittierten Speisen.

    Zulässige Produkte

    Bevor die Koloskopie erlaubt ist:

    • magere Fischsorten, Fleisch und Brühen davon, Gemüsebrühen;
    • Grieß;
    • Teigwaren aus Weizen höchster Qualität;
    • gekochte Eier oder gedünstete Omeletts;
    • Cracker und Cracker;
    • Butter, Mayonnaise, Margarine, Pflanzenöle;
    • Milchprodukte, fettarmer Hüttenkäse, Käse;
    • Honig, Zucker.
    • Säfte ohne Fruchtfleisch;
    • Kompotte, jedoch ohne Beeren und Früchte;
    • Gelee;
    • Mineralwasser ohne Gas;
    • Tee und Kaffee.

    Es ist wichtig! Patienten, die an schwerer Verstopfung leiden, sollten von einer schlackenfreien Diät begleitet werden, die mindestens 5 Tage mit Abführmitteln aufbewahrt werden sollte.

    Ungefähres Menü vor der Darmspiegelung

    Die Ernährung vor der Darmspiegelung sollte ausgewogen sein. Ein ungefähres Menü könnte folgendermaßen aussehen:

    • Frühstück: Dampfomelett, Kaffee mit trockenen Keksen, anstelle von Eiern kann es Buchweizen oder Reisbrei geben;
    • Abendessen: Suppe mit Grießknödel, Chikhirtma (georgische nationale Suppe ohne Gemüse mit Mehl und Ei-Dressing), Gelee;
    • Mittagessen: eine halbe Banane oder ein Bratapfel ohne Schale;
    • Abendessen: fettarmer Hüttenkäse, im Doppelkocher gekochter Fisch, grüner Tee.

    Die letzte Mahlzeit sollte spätestens um 14.00 Uhr am Vorabend der Darmspiegelung sein. Nach dieser Zeit darf gesüßter grüner Tee, erlaubte Säfte, Brühe, klares Wasser und Mineralwasser ohne Gas konsumiert werden.

    Neben der Diät vor der Darmspiegelung ist es wichtig, den Darm zu reinigen. Sie können dies auf verschiedene Arten tun. Welche Option Sie wählen müssen, ist mit Ihrem Arzt abzustimmen.

    Sie können Rizinusöl um 15.00 Uhr einnehmen und dann einen reinigenden Einlauf setzen. Normalerweise wird 2-4 Stunden nach Einnahme des Medikaments eine abführende Wirkung beobachtet. Nach 19:00 Uhr müssen Sie 2 reinigende Einläufe machen, wobei jedes Volumen 1,5 Liter beträgt. Für die Herstellung muss Wasser bei Raumtemperatur verwendet werden. Der Abstand zwischen den Einläufen sollte 1 Stunde betragen. Das Abfließen der Darmflüssigkeit sollte nahezu transparent sein. Um 7 Uhr morgens am Tag des Verfahrens werden auch 2 Einläufe gesetzt, wodurch die ideale Reinheit des unteren GI-Trakts erreicht werden kann.

    Es ist wichtig! Rizinusöl kann den Zustand der entzündeten Gallenblase nachteilig beeinflussen. Wenn also ein Patient an einer Cholezystitis leidet, wird empfohlen, andere Abführmittel zu verwenden. Ein Einlauf ist nur dann notwendig, wenn eine Person weiß, wie man sie alleine setzt, wenn sie es nicht früher getan hat, dann besteht die Möglichkeit, dass der Darm nicht richtig gereinigt wird und folglich keine Darmspiegelung durchgeführt werden kann.

    Zusammen mit Rizinusöl und einem reinigenden Einlauf kann der Arzt Salzabführmittel verschreiben, wie:

    • Fortrans, das zusammen mit auf Lactulose basierenden Zubereitungen (Duphalac) verschrieben werden kann;
    • Flit Phosphosoda;
    • Lavacol;
    • Endofalc.

    Der Wirkungsmechanismus dieser Medikamente besteht darin, dass sie einen hohen osmotischen Druck im Darmlumen erzeugen, wodurch das Wasser im Verdauungstrakt nicht mehr absorbiert wird und der Stuhl sich auflöst und die Evakuierung aus dem Körper beschleunigt wird.

    Die Dosierung und Dosierung von Salzabführmitteln sollte mit Ihrem Arzt geklärt werden.

    Zur Vorbeugung von übermäßiger Blähung und Abdominaldehnung kann ein Arzt Espumizan oder andere Entschäumer verschreiben. Wenn ein Patient nach Rücksprache mit einem Spezialisten an spastischer Verstopfung, IBS, Depression leidet, kann er auf der Grundlage von Drotaverin (No-shpa, No-bra, Spasmol) Medikamente einnehmen.

    Je nach Indikation kann der Arzt Sedativa und Lokalanästhesie verschreiben.

    Ernährung nach dem Eingriff

    Es ist notwendig, nicht nur die Diät vor dem Eingriff einzuhalten, sondern auch eine spezielle Diät nach der Darmspiegelung einzuhalten.

    Es ist wichtig! Das Verlassen einer plattenfreien Diät sollte während der Woche stufenweise erfolgen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nach einer Darmspiegelung verringert. Wenn jedoch nach dem Eingriff nicht nur Verstopfung, sondern auch ein so schwerwiegender gefährlicher Zustand wie volvulus gut auftreten kann.

    Diät nach dem Eingriff sollte sanft sein. Das Essen sollte fraktional sein, um eine übermäßige Belastung des Verdauungstrakts zu beseitigen. In der Ernährung sollten leicht verdauliche Lebensmittel, angereichert mit Vitaminen, Makro- und Mikronährstoffen, enthalten sein. Solche Mahlzeiten reduzieren das Risiko für die Entwicklung einer infektiösen Darmerkrankung sowie die Wahrscheinlichkeit von Blutungen aus dem unteren Verdauungstrakt.

    Es ist wichtig, nach dem Eingriff Überessen und die Verwendung von schwerem Essen, das lange Zeit verdaut wird, auszuschließen.

    Nach der Darmspiegelung darf man essen:

    • Gemüsesuppen;
    • Dampfomelett;
    • gekochter magerer Fisch, Sie können ihn in einem Doppelkocher kochen;
    • rohes und gedünstetes oder gekochtes Gemüse;
    • frisches Obst.

    Nach dem Verfahren verboten:

    • gebratenes Fleisch und Fisch;
    • Würste, Marinaden, Konserven, Räucherwaren;
    • Vollkorngetreide;
    • frisches Brot und Gebäck, Gebäck.

    Wie man nach einer genaueren Untersuchung des Darms isst, sagt dem Arzt. Der Arzt sollte nach einer Darmspiegelung eine Diät machen, die auf dem allgemeinen Wohlbefinden des Patienten basiert.

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache?

    Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie den Magen geheilt hat… Artikel lesen >>

    http://med.gastrit-i-yazva.ru/ponos/posle-dyni-ponos/

    Warum entsteht Durchfall durch Wassermelone?

    Wassermelonen wirken wohltuend auf den menschlichen Körper. Süße Früchte reinigen ihn von Schlacken und Giftstoffen. Wassermelonendurchfall kann mit Liebhabern früher Sorten beginnen. Skrupellose Bauern bauen sie mit einer großen Menge Stickstoffdünger an. Dank der Chemie erreichen sie ein beschleunigtes Wachstum der Früchte.

    Nützliche Eigenschaften der Wassermelone

    Es scheint vielen Menschen, dass sich in der Wassermelone nur Wasser befindet. Diese Beere enthält jedoch eine große Menge an Vitaminen und Spurenelementen. Die Früchte sind reich an Kalium, Natrium, Phosphor und Magnesium. In Wassermelone enthaltenes Lycopin verleiht dem Fruchtfleisch eine rötliche Färbung.

    Die heilende Beere hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Dank der Antioxidantien, aus denen die Wassermelone besteht, können Sie die Bildung freier Radikale verhindern. Reife Beeren verbessern den Körpertonus. 100 Gramm Fruchtfleisch enthalten mehr als die Hälfte der täglichen Magnesiummenge, die für die normale Körperfunktion erforderlich ist.

    Wassermelone hat eine positive Wirkung bei Patienten mit Leber- und Nierenerkrankungen.

    In der Pulpe enthaltenes Lycopin verhindert die Bildung von Krebszellen. Es ist jedoch besser, getrennt von anderen Produkten zu essen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass nach dem Trinken von Wassermelonen die Begasung beginnen kann. Süßes Fruchtfleisch passt nicht gut zu anderen Produkten.

    Kann ich Wassermelone gegen Durchfall essen?

    Der Nachteil dieser Beere ist die Tendenz zur Anreicherung von Nitraten. Durch den Konsum solcher Früchte riskiert eine Person eine schwere Vergiftung.

    Ballaststoffe helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Wassermelone wirkt harntreibend und choleretisch. Es wird empfohlen, es in die Ernährung von Patienten mit Pathologien des Herzens und der Nieren aufzunehmen.

    Diese Beere wird oft verwendet, um Steine ​​aus den Nieren zu entfernen. Vor dem Reinigen sollte ein Arzt konsultiert werden. Wassermelone ist ein wirksames Mittel, um Giftstoffe und Schlacken loszuwerden.

    Es kann auch bei Übergewicht gegessen werden, da die Beeren als kalorienarmes Essen gelten.

    Beere wirkt fiebersenkend und tonisch. Süßer Saft kann bei hohen Temperaturen den Durst löschen.

    Warum bekomme ich nach dem Trinken von Wassermelone Durchfall?

    Es gibt mehrere Faktoren, die die Entwicklung von Durchfall auslösen. Bei süßen Beeren kann die Nitratmenge überschritten werden. Überschreitung der Chemikalienmenge aufgrund der Tatsache, dass skrupellose Hersteller eine große Menge Stickstoffdünger verwenden.

    Sie sammeln sich in der Frucht an. Nachdem der Mensch solche Früchte gegessen hat, beginnt der Durchfall. Auf diese Weise versucht der Körper, Giftstoffe loszuwerden.

    Technisch verletzte Früchte sind eine Gefahr für Kinder. Der Körper des Kindes kann die starken Giftstoffe in reifen Früchten nicht bekämpfen. Wassermelonendurchfall tritt aufgrund starker Vergiftungen oft mit hoher Intensität auf.

    In den duftenden Früchten können gefährliche Mikroorganismen vorhanden sein. Durch unsachgemäße Lagerung oder Beschädigung gelangen bösartige Bakterien in das Fruchtfleisch des Fötus.

    Der Grund für das schnelle Wachstum von Mikroben ist, dass der Wassermelonenzellstoff aus leicht verdaulichen Kohlenhydraten besteht.

    Dies ist ein hervorragender Nährboden für verschiedene Bakterien. Wenn es in den Darm gelangt, beginnt der Entzündungsprozess. Die Reizung der Schleimorgane des Verdauungssystems bewirkt die Entwicklung von Durchfall. Infektiöser Durchfall bewirkt, dass eine Person mehr als fünf Mal am Tag zur Toilette geht.

    Verkäufer schneiden oft die Früchte, um den Kunden ihre Reife zu zeigen. Oft vergessen sie die grundlegenden hygienischen Anforderungen vollständig. Die Prozedur wird mit schmutzigen Händen durchgeführt. Aus der Oberfläche des Messers können Darmstöcke in den Fötus gelangen.

    Symptome

    Eine mit Nitraten gesättigte Wassermelone kann zu folgenden Symptomen führen:

    • nach Vergiftung hat eine Person Durchfall;
    • der Patient leidet unter Übelkeit und Erbrechen;
    • es gibt schmerzhafte Empfindungen im Unterleib;
    • Herzaktivität ist gestört;
    • Atemnot erscheint.

    Im flüssigen Stuhl können Blutverunreinigungen vorhanden sein. Dies ist ein sehr gefährliches Zeichen, das auf eine schwere Krankheit hinweist. Das Auftreten von Gelb im Weiß der Augen ist ein Zeichen für Leberschäden.

    Wie man sich bei der Wahl einer Wassermelone nicht irrt

    Beim Kauf von Beeren muss man vorsichtig sein. Sie sollten keine Wassermelone nehmen, die bereits in Stücke geschnitten ist, da schädliche Bakterien im Fruchtfleisch vorhanden sein können.

    Um die Qualität des Produkts zu beurteilen, sehen Sie sich die Farbe des Fruchtfleischs an. Eine zu rote Tönung weist auf das Vorhandensein einer großen Menge Nitrit hin. Achten Sie auf die Fasern, die sich neben der Fruchtkruste befinden.

    In hochwertiger Wassermelone sind sie weiß. Bei mit Nitraten gesättigten Wassermelonen erhalten die Fasern einen charakteristischen Gelbstich. Die richtige Frucht hat eine glänzende, glatte Oberfläche.

    Wenn chemische Verbindungen überschritten werden, sind verdichtete, gelbliche Körner im Fruchtfleisch vorhanden. Werfen Sie ein Stück Wassermelone in ein Glas Wasser. Wenn die Flüssigkeit trüb ist, können diese Früchte ohne Angst um ihre Gesundheit gegessen werden.

    Wenn die Konzentration an Nitraten überschritten wird, färbt sich die Lösung rot oder violett.

    Behandlung von Durchfall

    Verdauungsstörungen treten aufgrund des Verbrauchs von Wassermelonen auf, die eine große Menge Pestizide und Nitrate enthalten. Der erste Schritt besteht darin, den Magen von toxischen Inhaltsstoffen zu befreien.

    Dazu muss der Patient 2 Gläser Salzwasser trinken und Erbrechen auslösen. Der Vorgang muss mehrmals wiederholt werden. Auf diese Weise können Sie die maximale Menge an Giftstoffen aus dem Körper entfernen.

    Die nächste Stufe der Behandlung ist die Aufnahme von Adsorbentien (Enterosgel, Smekta). Nehmen Sie sie nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten ein. Adsorbentien binden Toxinmoleküle und entfernen sie auf natürliche Weise aus dem Körper.

    Bei Durchfall leidet die Person an Austrocknung. Um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, müssen Rehydrationsmedikamente (Hydrolit, Regidron) eingenommen werden.

    Was ist die Gefahr von Nitrit?

    Der Feuchtigkeits- und Sonnenreichtum trägt zur Ansammlung von Nitraten in den süßen Früchten bei. Diese Substanzen im menschlichen Verdauungssystem werden zu Nitriten umgewandelt. Es sind Nitrite, die Krebs verursachen.

    Nitrite verletzen die Transportfunktion des Blutes. Nach der Verwendung von Wassermelone, die unter Verwendung der Chemie gezüchtet wurde, tritt beim Menschen Hypoxie auf. Sauerstoffmangel spiegelt sich in allen Körpersystemen wider.

    Soll ich Kindern unter 2 Jahren eine Wassermelone geben?

    Um sicherzustellen, dass keine schädlichen Verbindungen in der Wassermelone vorhanden sind, muss jede Charge überprüft werden. In spontanen Märkten werden Produkte jedoch nicht geprüft. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie gefährliche Produkte erwerben, die den Körper ernsthaft schädigen können.

    Es ist besser, Babys unter 2 Jahren keine Wassermelone zu füttern. Kinder von 3 bis 6 Jahren benötigen täglich 100-150 Gramm süßes Fleisch. Und dies vorausgesetzt, dass die Wassermelone von hoher Qualität ist.

    Kaufen Sie keine Früchte, die während des Transports beschädigt wurden. Durch die beschädigte Kruste können pathogene Mikroorganismen in das Fruchtfleisch dieser Beere gelangen.

    In einer süßen Umgebung vermehren sich schädliche Bakterien schnell. Nachdem der Mensch solche Früchte gegessen hat, beginnt der Durchfall.

    Betrachten Sie die Reifezeit von Wassermelonen. Denken Sie daran, dass die Früchte dieser Beere erst Ende August reifen. Frühere Sendungen werden mit Chemikalien angebaut.

    http://ponostop.ru/pitanie/pochemu-ponos-voznikaet-ot-arbuza.html
    Weitere Artikel Über Allergene