Durchfall nach der Einnahme von Kalzium

Durchfall ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Im Allgemeinen ist dies nicht überraschend, denn im modernen Rhythmus des Lebens kann nicht jeder richtig essen. Stimmen Sie zu, dass eine große Menge an Nahrungsmitteln aus Fast Food, regelmäßigen Snacks bei der Arbeit und Fast Food, all dies ist nicht der beste Weg, den Körper zu beeinflussen und oft Durchfall verursacht. Möchten Sie lernen, wie Durchfall zu heilen? Es gibt Medikamente in der Apotheke. Und was Sie kaufen, lesen Sie weiter im Artikel.

Behandlung

Viele Menschen nehmen diese Frage wahr, um es milde auszudrücken, falsch. Ihr Ziel ist nicht die Heilung der Durchfallerkrankung, sondern die Beseitigung der Symptome, die sie daran hindern, so schnell wie möglich zu arbeiten und das Leben zu genießen. Für sie gibt es eine riesige Menge an Medikamenten der entsprechenden Wirkung, aber manchmal macht eine solche "Behandlung" nur noch schlimmer.

Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage „Wie kann ich Durchfall heilen?“, Müssen Sie sich zunächst auf die Diät konzentrieren, die die natürlichste und vorteilhafteste Option für Ihren Körper ist.

Durchfallbehandlung im Krankenhaus

Es ist zu beachten, dass Diarrhoe nicht immer eine selbstständige Erkrankung ist, sondern sich häufig in schwerwiegenderen Erkrankungen manifestiert. Um Durchfall zu heilen, sollten Sie nur dann einen Arzt aufsuchen, wenn Sie folgendes Aussehen haben Symptome:

Erbrechen, Schüttelfrost, möglicherweise Ohnmacht;

Das Auftreten von starkem Durst, Austrocknung;

Die Temperatur steigt über 38 ° C;

Bauchschmerzen, die nach einer Gasverschwendung oder einem Stuhlgang nicht verschwinden;

Das Vorhandensein von Blut im Kot oder nur schwarzen Kot;

Verlust von Kraft, Müdigkeit, Schwäche.

Alle oben genannten Symptome sind Anzeichen für eine ernstere Erkrankung. Wie Diarrhoe in den oben genannten Fällen geheilt werden kann, sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.

Medikamente, Medikamente und Pillen gegen Durchfall

Die meisten von ihnen werden ohne Rezept in einer Apotheke verkauft, und jede von ihnen hat ihre eigenen Eigenschaften und Kontraindikationen. Die Antidiarrhoika enthalten viele Medikamente in Kapseln, Pulver und Tabletten. Hier konzentrieren wir uns auf einige Pillen.

Welche Medikamente gegen Durchfall helfen?

Zur Wiederherstellung der Eubiose gelten Antibiotika, die das Gleichgewicht der mikrobiellen Flora im Darm nicht stören, - Intriks, Ersefkril und andere.

Heilung Durchfall bakterielle Drogen - Bifidumbacterin, Lactobacillus, Linex, Enterol, Bifokol usw.

Als symptomatische Medikamente benutze Calciumcarbonat, Tanalbin, Wismut; Abkochungen von Kräutern (Johanniskraut, Kamille, Eichenrinde), Beerentinkturen usw.

Um die Darmperistaltik zu verlangsamen, verwenden Sie No-shpa, Bkus-Copan, Papaverin. Loperamid hat eine antidiarrheale Wirkung, die den Tonus und die Darmbeweglichkeit verringert.

Medikamente zur Dehydrierung

Eine der vielen Gefahren der Krankheit ist die Austrocknung. Dehydratation droht Ihnen mit einem großen Verlust an Mineralsalzen. Durchfall bei Dehydrierung zu heilen, hilft bei der häufigen Verwendung von nicht kohlensäurehaltigem Mineralwasser und Säften aus nicht sauren Früchten. Es wird empfohlen, jeden Tag mindestens acht Gläser Flüssigkeit zu trinken.

Die vermittelnde antimuskuläre Wirkung wird durch verschiedene ausgeübt antimikrobielle Medikamente : von Trichopol bis zu Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum. Ihre gemeinsame Eigenschaft ist die Fähigkeit, sowohl die pathogene als auch die saprophytische, aber überrepräsentierte Darmflora zu unterdrücken. Dadurch werden die pathogenen Wirkungen von ihr und den mit ihrer Vitalaktivität verbundenen pathologischen Produkten auf die Darmschleimhaut entfernt. Dadurch wird die Ursache von sekretorischen und motorischen Darmerkrankungen, die zu Durchfall führen, beseitigt.

In der Medizin werden auch verschiedene Enzyme eingesetzt (Festal, Digestal, Panzinorm forte, Mezim forte, Pankurmen usw.). Ihre ausgeprägte Wirkung ist jedoch nur bei Durchfall von Pankreasenzymen und zum Teil auf den Fluss der Galle in den Darm (Festal) zu erwarten. Wenn Diarrhoe aus anderen Gründen vorliegt, sind Enzyme in der Regel wenig nützlich. Und da ist nichts Unerwartetes. In Ermangelung einer unzureichenden exokrinen Pankreassekretion hat die zusätzliche Verabreichung der sie darstellenden Enzyme keine besondere klinische Bedeutung. Die Bauchspeicheldrüse ist, wie bereits erwähnt, mit einer beeindruckenden Funktionsreserve ausgestattet, die, wenn sie intakt ist, vom Körper mobilisiert werden kann. Unter den Bedingungen einer übermäßigen Einführung seiner exokrinen Enzyme von außen ist das Inkrafttreten des Rückkopplungsmechanismus mit der natürlichen Unterdrückung der natürlichen Produktion von Pankreasenzymen nicht ausgeschlossen, was unerwünscht ist.

Behandlung von akutem Durchfall

Wie können akute Formen von Durchfall geheilt werden? Bei akutem Durchfall sollte auf Medikamente zurückgegriffen werden, da die Lunge in weniger als einer Stunde von selbst durchgehen kann. Akuter Durchfall über mehrere Tage. Sie wird normalerweise durch Bakterien oder eine Virusinfektion im Magen-Darm-Trakt verursacht. Es kann auch durch einfache Angstzustände und schwere Lebensmittelvergiftung verursacht werden.

Wenn Sie während eines akuten Durchfalls Medikamente einnehmen, messen Sie Ihre Körpertemperatur mehrmals am Tag. Es kann auch empfohlen werden, eine Rehydrationslösung einzunehmen, die, wie der Name schon sagt, zur Wiedergewinnung verlorener Flüssigkeit beiträgt. Die Lösung sollte in einigen Stunden in drei bis vier Gläsern oder alle 12 Stunden in vier Gläsern eingenommen werden, bis alle Symptome verschwunden sind.

Die Mittel gegen Durchfall sind "Loperamide", es wird bei einer schweren Krankheit geheilt. Es kann nicht mehr als vier Standardkapseln pro Tag eingenommen werden, die Höchstdosis beträgt 8 g. Wenn Sie gegen diese Regel verstoßen, besteht die Gefahr einer Gesundheitsschädigung, die unter ungünstigen Umständen zum Tod führen kann. Wenn der Durchfall nicht aufgehört hat, sich Ihr Zustand jedoch weiter verschlechtert, suchen Sie einen Arzt auf. Dieses Medikament kann auch nicht angewendet werden, wenn Ihre Diarrhoe durch Antibiotikavergiftung, akute Dysenterie oder schwere Colitis verursacht wird.

No-Shpa, Riabal und Atropine heilen Krämpfe. Diese Mittel in mäßig vorgeschriebenen Anweisungen, Mengen können nicht den Körper schädigen, aber ihre Wirkung ist nicht vorübergehend und nicht so stark wie das vorherige Medikament. Die negative Seite beinhaltet auch die Möglichkeit von Erregung, Angstzuständen oder umgekehrt Schläfrigkeit (insbesondere in Bezug auf Atropin).

Die Liste der Medikamente gegen Durchfall

Wie kann ich Durchfall mit Drogen heilen?

Heilmittel gegen Durchfall-Attapulgitis

Attapulgit ist ein natürlicher Reinigungskomplex. Es enthält Magnesium- und Aluminiumsilikat in kolloidaler Form, die bei steigender Temperatur im Körper des Patienten zu starken Absorptionsmitteln werden. Krankheitsorganismen werden von der Substanz des Arzneimittels absorbiert, aus dem Körper ausgeschieden, und somit wird die normale Darmflora wiederhergestellt. Die Tablette wird auch die Entzündung der Schleimhaut heilen, den Stuhlgang normalisieren und die Fülle von Sekreten reduzieren. Die Dauer der Behandlung von Durchfall - bis zu zwei Tagen, an denen 150 g pro Tag im Hintergrund genommen werden sollten und wie viel - nach jedem flüssigen Stuhlgang. Tabletten werden nicht zum Kauen empfohlen.

„Suspension“ ist ein Medikament, das nach einem losen Stuhlgang und vor jeder Mahlzeit eingenommen werden sollte, aber die Dosis ist siebenmal am Tag. Die Wirkung des Mittels ist ähnlich wie oben, es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen. Diese Behandlung ist nicht angebracht, wenn Durchfall durch eine parasitäre Erkrankung verursacht wird. Das Medikament kann in Form von Tabletten und in flüssiger Form erworben werden; nach Rezept nehmen.

"Touring" wirkt adstringierend auf den Körper und normalisiert die Wirkung des Verdauungstraktes. Eine Pille wird eingenommen, wenn sich herausstellt, dass die Ursache der Erkrankung ein gestörtes Elektrolythaushalt ist. Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten verkauft: Zwei davon müssen in 100 ml kochendem Wasser gelöst und nach dem Abkühlen getrunken werden. Eine Portion kann für einen Erwachsenen ein Liter pro Tag sein, wobei die Menge allmählich abnimmt, während positive Ergebnisse korrigiert werden.

Aktivkohle hilft bei Durchfallerkrankungen

"Aktivkohle" ist eine der häufigsten Arten von Verdauungsstörungen. Seine absorbierende Wirkung aufgrund der besonderen Struktur der Tabletten und der Aufbereitungsmethode für Kohle unterschiedlicher Herkunft. Kohlepillen gegen Durchfall sollten in 20 - 30 g mit Wasser eingenommen werden, wenn Sie einen hohen Säuregehalt haben - zwei bis drei Mal täglich 2 g. Es wird auch nicht für die Behandlung von Ulzerationen empfohlen.

Bevor Sie dieses oder jenes Medikament kaufen, sollten Sie einen Arzt oder Apotheker konsultieren.

Das Medikament gegen Durchfall Loperamid

Für Wirkungen auf die Darmmotilität werden neben anticholinergischen, myotropen, mit gemischten Wirkungen, wie bereits im vorhergehenden Abschnitt erwähnt, Mittel verwendet, die zu anderen pharmakologischen Gruppen gehören. Von den Vertretern dieser Gruppen nennen wir solche Tabletten Codein, Diphenyloxylat (Lomatil), Imodium (Loperamid), die den Stuhlgang hemmen. In diesem Fall hat Loperamide, das mit einer direkten antidiarrhealen Wirkung ausgestattet ist, in den letzten Jahren den größten Wert erworben.

Durch die Fähigkeit, die Beweglichkeit und die Darmentleerung zu hemmen, ist dieses Arzneimittel Diphenoxylat und Opiaten überlegen [Niemegeers S., 1986]. Es gibt Hinweise darauf, dass Kalziumkanäle blockiert werden. Dies ist wichtig für die Umsetzung seines antidiarrhealen Effekts [Reinolds L. et al., 1984]. Der antisekretorischen, von Prostaglandinen unabhängigen Wirkung, die im Jejunum des Menschen gezeigt wird, kommt eine gewisse Bedeutung zu. Das Medikament Loperamide ist unter dem Namen Imodium in 2 mg-Kapseln erhältlich. Die Dosierung bei chronischem Durchfall reicht von 1 Kapsel zweimal täglich bis zu 2 Kapseln dreimal täglich. Zur Behandlung akuter Diarrhoe wird nach jedem Stuhl eine Kapsel vorgeschrieben.

Lidamidin-Durchfallmedizin

Vor kurzem wurde von einer neuen Klasse von Antidiarrhoika berichtet - Antagonisten von Caadrenorezeptoren. Dazu gehört das kürzlich erhaltene Lidamidin. Dieses Medikament wird bevorzugt, da es im Gegensatz zu Clonidin nicht in das Zentralnervensystem eindringt und keine Nebenwirkungen verursacht. Bei dem Mechanismus der Lidamidin-Wirkung ist die Fähigkeit dieses Mittels, die Adsorption von Elektrolyten und Wasser im Darm zu stimulieren, von großer Bedeutung [Fiiedman G., 1985].

Einige Autoren glauben, dass dieses Medikament eine Alternative zu Opiaten sein kann, auf die nicht alle Patienten angemessen reagieren, und der klinische Anwendungsbereich ist begrenzt. Adrenorezeptoren scheinen nicht die einzigen Ziele von Lidamidin zu sein. Es wird vermutet, dass Lidamidin eine stimulierende Wirkung auf Opiatrezeptoren hat, was in die zuvor vorgeschlagene Hypothese über die transsynaptische Wechselwirkung zwischen dem Opiat- und dem Katecholaminsystem passt. Es bleibt unklar, welche Bedeutung der antidiarrhealen Aktivität von Lidamidin seine hemmende Wirkung auf die sekretorischen Wirkungen von Substanzen P hat, die durch die Beteiligung cholinergischer Mechanismen vermittelt werden.

Kalziumkarbonat ist mit einem anderen, aber ziemlich ausgeprägten Verbotseffekt ausgestattet. Seine Wirkung beruht in erster Linie auf der Adsorption von Substanzen, die die Darmschleimhaut reizen, und teilweise auf der Fähigkeit, organische Säuren chemisch zu binden und Stuhlverdickungen zu verursachen. Mit anderen Worten, Kalziumkarbonat bewirkt positive Veränderungen in der Chemie der intraintestinalen Umgebung.

Der große Vorteil dieses Mittels ist die Unbedenklichkeit und Zugänglichkeit, die es zur ersten Wahl für chronische Diarrhoe macht, die durch Fermentationsdyspepsie motiviert ist. Für die Manifestation der antidiarrhealen Eigenschaften ist eine ausreichende Dosierung von Calciumcarbonat erforderlich: 1,5 bis 2,5 g pro Aufnahme und 3 bis 10 g pro Tag, je nach Intensität der Diarrhoe.

In vielerlei Hinsicht ähnlich dem Mechanismus des Calciumcarbonat-Effekts, der mit weißen Tontabletten und Cholestyramin ausgestattet ist. Die erste wird in einer Dosis von 50100 g pro Tag in Form eines Sprechers mit Wasser angewendet. Die Dosis des zweiten Arzneimittels zur Heilung von Diarrhoe beträgt 12-16 g / Tag, aufgeteilt in 3 Dosen.

Pillen gegen Wismutdiarrhoe weisen eine mäßige Anti-Diarrhoe-Aktivität auf: Subnitrat und vor allem Subgallat in einer Dosis von 0,5-1 Gramm 3–4 Mal pro Tag. Ihre unzulängliche Wirkung beruht nicht nur auf der Fähigkeit, einen schützenden Protein-Wismut-Film auf der Oberfläche der Darmschleimhaut zu bilden, sondern auch mit Schwefelwasserstoff zu kombinieren, der ein Stimulator der Darmmotilität ist. Dermatol verfügt außerdem über einen "Trocknungseffekt", der zur Stuhlunterdrückung beiträgt.

Um mit Durchfall fertig zu werden, wollen Sie schnell und ohne schädliche Folgen für den Körper. Es scheint, dass jeder mit den Regeln der persönlichen Hygiene vertraut ist, Lebensmittel, die von uns gekauft werden, regelmäßig von Sanitätsdiensten überprüft werden. Im Allgemeinen leben wir nicht im Mittelalter, und niemand gießt Wasser auf der Straße (und manchmal auf Passanten). Im Zeitalter von Fast Food, genetisch und chemisch modifizierten Produkten und dem ewigen Zeitmangel ist dieses Thema jedoch immer noch relevant. Medikamente zur Behandlung der Krankheit müssen mit Diät und Hausmitteln ergänzt werden.

http://www.astromeridian.ru/medicina/kak_vylechit_diareju.html

Kalzium-Komplikationen

Bedenken Sie, welche Komplikationen eine übermäßige Kalziumzufuhr verursachen können. Wenn die Familienanamnese durch Urolithiasis belastet wird (insbesondere wenn die chemische Zusammensetzung der Steine ​​Karbonate oder Phosphate ist), sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie Kalziumpräparate einnehmen. Sie müssen auch sicherstellen, dass die von Ihnen eingenommenen Medikamente wie Lithium, Schilddrüsenhormone, Steroide, Antikonvulsiva und Krebsmedikamente sowie Antazida nicht zu einem Kalziumungleichgewicht im Körper beitragen.

Wenn überschüssiges Kalzium in den Körper eingespritzt wird (mehr als 3000 mg pro Tag), kann die Aufnahme von Zink oder Eisen und Vitamin K gestört sein, und sogar das allmähliche Austreten von Kalzium aus dem Knochengewebe beginnt. Außerdem ist die Einnahme von überschüssigem Kalzium mit Durchfall, Übelkeit und Verkalkung von Weichteilen behaftet.

In früheren Studien wurde befürchtet, dass in Calciumzubereitungen viel Blei in Dosen vorhanden war, die den von der Food and Drug Administration festgelegten zulässigen Wert überschreiten. Neuere Arbeiten haben jedoch gezeigt, dass Blei in keinem kalziumhaltigen Wirkstoff 6 µg nicht überschreitet. Dies ist ein akzeptabler Wert. Nach Meinung vieler Experten übertrifft der Nutzen einer ausreichenden Menge an Kalzium im Körper die potenziellen Schäden durch Blei. In jedem Fall muss vor allem auf den Verbrauch von Knochenmehl verzichtet werden, das offensichtlich die Hauptquelle für Blei ist. Am sichersten ist es, in Apotheken Kalziumtabletten oder lösliches Kalzium zu kaufen.

Für weitere Informationen verwenden Sie die Suche nach Informationen in allen Bereichen der Medizin.

http://www.bankreceptov.ru/diet/diet-0236.shtml
Weitere Artikel Über Allergene