Menü eines Kindes mit Kuhproteinallergie: Nachmittagstee (Dessert)

Kleine Kinder sollten viel essen und gut essen, um gesund zu werden. Daher bereiten die Mütter zwischen Mittag und Abendessen Snacks für ihre Kinder vor.

Und wie füttert man ein Kind zum Mittag mit einer Allergie gegen Kuhprotein? Wie soll ich ihm gefallen? Schließlich ist es für solche Kinder ziemlich schwierig, ein Menü zu erstellen.

Neben Gerichten mit Milch gibt es Optionen wie Pfannkuchen und Pfannkuchen aus Karotten, Zucchini oder Kürbisse, Babynahrung in Gläsern (Obst), speziellen Sojajoghurt und andere Sojaprodukte. Kinder mit Allergien können auch versuchen, Marshmallows und Marshmallow, Trocknen und Cracker, Cracker und Babykekse zu geben.

Hier sind einige Rezepte für ein Kind, das gegen Kuhprotein allergisch ist. Sie können als Nachmittagssnack als Snack und zum Frühstück zubereitet werden. Was Sie zum Frühstück und Mittagessen für ein Kind mit Allergien kochen sollten, lesen Sie in unseren einzelnen Artikeln.

Ziegenkäse mit Kalzium

Zutaten: Ziegenmilch und Kalziumchlorid (Sie können es in der Apotheke kaufen).

Calciumchlorid wird normalerweise in 10 ml-Kapseln verkauft. 100 gr. Ziegenmilch benötigt etwa 3 ml Chlorid.

Bringen Sie die Ziegenmilch zum Kochen und gießen Sie Kalziumchlorid hinein. Wenn die Milch gekürzt wird und dies fast sofort geschehen wird, müssen Sie die Masse in ein Sieb falten. Nach dem Ablassen der Molke stellt sich aus der mit Kalzium gesättigten Ziegenmilch ein dichter und schmackhafter Ziegenkäse heraus.

Lavash Brötchen

Den Teig homogen in Wasser (Mehl, Salz, Wasser) kneten. Rollen Sie es in einer dünnen Schicht, braten Sie es in einer heißen Pfanne, Sie bekommen so etwas wie Fladenbrot.

Dann ist alles einfach: Packen Sie die Füllung in dieses Fladenbrot und Sie können es servieren.

Alles, was Ihr Kind haben kann - Krabbenstäbchen, Quark mit Gemüse, Pilze usw. - kann eine Füllung sein.

Kekse auf Reismehl ohne Milch

Reismehl 70-75gr;

Curon Mehl 20-25 g;

Den Teig kneten, warum alle Zutaten mischen. Legen Sie die Masse in den Kühlschrank oder auf den Balkon, damit sie eine halbe Stunde lang gekühlt wird.

Den Teig ausrollen und Figuren ausschneiden oder einfach Pellets formen.

Sie können Kekse in Sesam oder fein geschnittenen Trockenfrüchten rollen.

Auf einem Backblech sollten die Kekse 40 Minuten bei 180 Grad im Ofen gebacken werden.

Trockenfrüchte Cupcakes

Saure Ziegenmilch (Joghurt);

Wachteleier 3 Stück;

Maismischung oder Mehl;

Trockenfrüchte: Rosinen, getrocknete Aprikosen, Feigen, Trockenpflaumen;

Zucker, Salz, Vanillin, Soda, Wasser.

Eier und Zucker in einem Mixer schlagen, Salz und Soda hinzufügen.

Gießen Sie die Joghurtmischung aus Ziegenmilch und fügen Sie unter Rühren Mehl hinzu. Es fällt dick wie Sauerrahm aus.

Vanillin hinzufügen, mischen.

Fügen Sie fein geschnittene Trockenfrüchte hinzu. Rühren

Muffins für Cupcakes mit Olivenöl einfetten und den Teig darüber verteilen. Wenn Sie den Teig auf die Dosen legen, bedenken Sie, dass der Teig während des Backvorgangs aufsteigt.

Backmuffins 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Kaninchenpastete

Kochen Sie die Kaninchenleber. Kochen Sie Karotten und Zwiebeln. Mischen Sie alles in einem Mixer glatt.

Pastete kann auf Brot geschmiert werden, um Sandwiches herzustellen.

Reisstrudel

Kochen Sie den Reis bis zur Hälfte. Schneiden Sie grüne Äpfel in Würfel oder Ringe.

Legen Sie die untere Reisschicht in die Auflaufform und dann die Apfelschicht. Mit Pflanzenöl bestreichen.

Im Ofen bei 180 Grad backen, bis sie gar sind.

Fleischbällchen mit Brokkoli

Machen Sie Hackfleisch aus dem Fleisch, das ein Kind verzehren kann (Truthahn, Kaninchen).

Brokkoli waschen, in Röschen zerkleinern und klein schneiden.

Karotten und Zwiebeln lagern.

Hackfleischbällchen und Braten.

Mit gehacktem Broccoli bestreuen und mit fettarmer Sahne übergießen.

Im Ofen 40 Minuten bei 180 Grad backen.

Milchfreies Eis

In der Mikrowelle "backen" Sie einen Apfel oder eine Birne, bringen Sie also in einen Zustand von Kartoffelpüree. Fügen Sie dem Püree Bananenbrei 50/50 hinzu. Die Mischung in Formen anrichten, Eiscreme-Sticks einlegen und in den Gefrierschrank stellen.

Lesen Sie auch das Frühstücks-, Mittag- und Abendessenmenü für Babys mit Kuhprotein-Allergien.

http://timosha-s.ru/zdorove-grudnichka/allergiya-na-korovij-belok/menyu-rebenka-s-allergiej-na-korovij-belok-poldnik-desert/

Teezeit für ein Kind mit Milchallergien

Kleine Kinder sollten viel essen und gut essen, um gesund zu werden. Daher bereiten die Mütter zwischen Mittag und Abendessen Snacks für ihre Kinder vor.

Und wie füttert man ein Kind zum Mittag mit einer Allergie gegen Kuhprotein? Wie soll ich ihm gefallen? Schließlich ist es für solche Kinder ziemlich schwierig, ein Menü zu erstellen.

Neben Gerichten mit Milch gibt es Optionen wie Pfannkuchen und Pfannkuchen aus Karotten, Zucchini oder Kürbisse, Babynahrung in Gläsern (Obst), speziellen Sojajoghurt und andere Sojaprodukte. Kinder mit Allergien können auch versuchen, Marshmallows und Marshmallow, Trocknen und Cracker, Cracker und Babykekse zu geben.

Hier sind einige Rezepte für ein Kind, das gegen Kuhprotein allergisch ist. Sie können als Nachmittagssnack als Snack und zum Frühstück zubereitet werden. Was Sie zum Frühstück und Mittagessen für ein Kind mit Allergien kochen sollten, lesen Sie in unseren einzelnen Artikeln.

Ziegenkäse mit Kalzium

Zutaten: Ziegenmilch und Kalziumchlorid (Sie können es in der Apotheke kaufen).

Calciumchlorid wird normalerweise in 10 ml-Kapseln verkauft. 100 gr. Ziegenmilch benötigt etwa 3 ml Chlorid.

Bringen Sie die Ziegenmilch zum Kochen und gießen Sie Kalziumchlorid hinein. Wenn die Milch gekürzt wird und dies fast sofort geschehen wird, müssen Sie die Masse in ein Sieb falten. Nach dem Ablassen der Molke stellt sich aus der mit Kalzium gesättigten Ziegenmilch ein dichter und schmackhafter Ziegenkäse heraus.

Lavash Brötchen

Den Teig homogen in Wasser (Mehl, Salz, Wasser) kneten. Rollen Sie es in einer dünnen Schicht, braten Sie es in einer heißen Pfanne, Sie bekommen so etwas wie Fladenbrot.

Dann ist alles einfach: Packen Sie die Füllung in dieses Fladenbrot und Sie können es servieren.

Alles, was Ihr Kind haben kann - Krabbenstäbchen, Quark mit Gemüse, Pilze usw. - kann eine Füllung sein.

Kekse auf Reismehl ohne Milch

Reismehl 70-75gr;

Curon Mehl 20-25 g;

Den Teig kneten, warum alle Zutaten mischen. Legen Sie die Masse in den Kühlschrank oder auf den Balkon, damit sie eine halbe Stunde lang gekühlt wird.

Den Teig ausrollen und Figuren ausschneiden oder einfach Pellets formen.

Sie können Kekse in Sesam oder fein geschnittenen Trockenfrüchten rollen.

Auf einem Backblech sollten die Kekse 40 Minuten bei 180 Grad im Ofen gebacken werden.

Trockenfrüchte Cupcakes

Saure Ziegenmilch (Joghurt);

Wachteleier 3 Stück;

Maismischung oder Mehl;

Trockenfrüchte: Rosinen, getrocknete Aprikosen, Feigen, Trockenpflaumen;

Zucker, Salz, Vanillin, Soda, Wasser.

Eier und Zucker in einem Mixer schlagen, Salz und Soda hinzufügen.

Gießen Sie die Joghurtmischung aus Ziegenmilch und fügen Sie unter Rühren Mehl hinzu. Es fällt dick wie Sauerrahm aus.

Vanillin hinzufügen, mischen.

Fügen Sie fein geschnittene Trockenfrüchte hinzu. Rühren

Muffins für Cupcakes mit Olivenöl einfetten und den Teig darüber verteilen. Wenn Sie den Teig auf die Dosen legen, bedenken Sie, dass der Teig während des Backvorgangs aufsteigt.

Backmuffins 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Kaninchenpastete

Kochen Sie die Kaninchenleber. Kochen Sie Karotten und Zwiebeln. Mischen Sie alles in einem Mixer glatt.

Pastete kann auf Brot geschmiert werden, um Sandwiches herzustellen.

Reisstrudel

Kochen Sie den Reis bis zur Hälfte. Schneiden Sie grüne Äpfel in Würfel oder Ringe.

Legen Sie die untere Reisschicht in die Auflaufform und dann die Apfelschicht. Mit Pflanzenöl bestreichen.

Im Ofen bei 180 Grad backen, bis sie gar sind.

Fleischbällchen mit Brokkoli

Machen Sie Hackfleisch aus dem Fleisch, das ein Kind verzehren kann (Truthahn, Kaninchen).

Brokkoli waschen, in Röschen zerkleinern und klein schneiden.

Karotten und Zwiebeln lagern.

Hackfleischbällchen und Braten.

Mit gehacktem Broccoli bestreuen und mit fettarmer Sahne übergießen.

Im Ofen 40 Minuten bei 180 Grad backen.

Milchfreies Eis

In der Mikrowelle "backen" Sie einen Apfel oder eine Birne, bringen Sie also in einen Zustand von Kartoffelpüree. Fügen Sie dem Püree Bananenbrei 50/50 hinzu. Die Mischung in Formen anrichten, Eiscreme-Sticks einlegen und in den Gefrierschrank stellen.

Lesen Sie auch das Frühstücks-, Mittag- und Abendessenmenü für Babys mit Kuhprotein-Allergien.

Anmerkungen zur Speisekarte von der Kinderärztin Anna Bolshakova.

Anna hat an der russischen staatlichen medizinischen Universität, die nach Pirogov benannt wurde, einen Abschluss in Pädiatrie gemacht. Postgraduiertenausbildung an der Abteilung für Dermatologie und Venerologie der Pädiatrischen Fakultät.

Seit mehr als 4 Jahren hilft das Internet Kindern, gesund und Mütter schön zu werden.

In dieser Zeit verbrachte sie mehr als 1000 Stunden Online-Konsultationen, mehr als 50 Schulungen und Online-Programme zur Verbesserung der Gesundheit von Kindern (darunter die Allergy School für Online-Mütter, die bereits Hunderten von Kindern auf der ganzen Welt zur Remission verholfen hat).

Die Grundprinzipien des Menüs für Allergien

Bis zu drei Jahren ist Essen eine der Hauptursachen für allergische Reaktionen bei Kindern. Dies ist teilweise auf die Unverträglichkeit einiger Produkte mit einem kleinen Organismus und teilweise auf die Unreife des Verdauungssystems zurückzuführen.

Mit zunehmendem Alter nimmt der Einfluss von Nahrungsmittelallergenen etwas ab (Haushaltsallergene nehmen die Führungsposition ein), aber auch ein Erwachsener mit Allergien sollte sein eigenes Menü sorgfältig prüfen.

Was ist zu beachten, wenn Sie das Menü auf Allergien vorbereiten:

  1. Es ist notwendig, herauszufinden (durch ein 3 - bis 4 - jähriges Futtertagebuch und spezielle Tests auf Allergene nach 3 - 4 Jahren), welche Produkte allergische Reaktionen hervorrufen, und versuchen, deren Verwendung zu vermeiden.
  2. Es ist wünschenswert, die Nahrungsmittelprovokateure von allergischen Reaktionen wie Kuhmilch, Hühnereier, Hühnchen (Hinweis !! Hühnchen ist das stärkste Allergen!), Nüsse, insbesondere Erdnüsse, Weizen (dh Gluten, das im Weizen enthalten ist) signifikant zu begrenzen. Fisch, Muscheln, Soja, Schokolade und Zitrusfrüchte.
  3. Bei der Zusammenstellung des Menüs sollten Sie sich nach dem Aktivitätsgrad des allergischen Prozesses richten: Während der Remission (dh dem Zustand der "äußeren Gesundheit") kann es sich eine Allergikerin leisten, die Ernährung mit allergikerfreundlichen und mäßigen allergenen Produkten zu erweitern.
  4. Da in 80% der Fälle Allergien Begleitverletzungen in der Verdauungsarbeit beobachtet werden, ist es wichtig, die Prinzipien der gesunden Ernährung zu beachten, mit Ausnahme von geräucherten Lebensmitteln und der Einschränkung von gebratenen Nahrungsmitteln.
  5. Verwenden Sie beim Kochen der ersten Gänge keine Fleischbrühe, ersetzen Sie sie durch Wasser oder eine Abkochung von Gemüse, auf die das Kind keine Reaktion hat.
  6. Versuchen Sie, den Rest Ihrer Nahrung so hypoallergen wie möglich zu machen, indem Sie einmal täglich kleine „Variationen“ in der Ernährung zulassen!
  7. Wenn Sie sich für süße Allergiker entscheiden, versuchen Sie, die Früchte, die zum Füttern zugelassen sind, zu „schlagen“: Tatsache ist, dass bei der Zubereitung der meisten Desserts hoch allergene Produkte verwendet werden, die nur während der Remission der Krankheit in minimalen Mengen zugelassen werden dürfen.

Ja, ein allgemeines Menü für ein Kind mit Allergien zu erstellen, das allen passt, ist ziemlich schwierig. Ich werde ein Beispiel für das Menü geben und in den Kommentaren meine Wahl erläutern:

MONTAG

Frühstück: Krümeliger Buchweizenbrei

Mittagessen: Kartoffelsuppe mit Fleischbällchen (auf dem Wasser!)

Teezeit: Hüttenkäsebällchen in einem langsamen Kocher (ohne Sauce, Ei - vorsichtig)

Abendessen: gedünstete Zucchini in saurer Sahne + Putenfleischbällchen (ohne Sauce, gedämpft)

Kommentar:

Versuchen Sie, die Rezepte „für sich selbst“ zu verfeinern: Brühen, die für Allergien gefährlich sind - ersetzen Sie sie mit Gemüse oder nur mit Wasser. Rezepte „mit Sauce“ können immer ohne Sauce zubereitet werden, meistens mit Gewürzen (ziemlich starkes Allergen). Wenn ein Kind allergisch auf Eier reagiert, wählen Sie Rezepte mit einer Mindestanzahl an Rezepten und achten Sie darauf, die Reaktion der Haut zu beobachten: Nicht jeder Allergiker, der auf ein Ei "in seiner reinen Form" reagiert, reagiert darauf in einer Schüssel.
Kochoptionen wählen auch sicherer: gedämpft oder dünsten.

DIENSTAG

Frühstück - Krümelreisbrei

Mittagessen - Kartoffelsuppe (ohne grüne Erbsen)

Teezeit: Hüttenkäsebällchen in einem langsamen Kocher (ohne Sauce, Ei - vorsichtig)

Abendessen: Rinderschnitzel + loser Buchweizenbrei

Kommentar:

Bohnen erhöhen oft die Gasbildung, was zu einer Verschärfung führen kann - wählen Sie Rezepte ohne sie aus (oder verwenden Sie sie nur begrenzt). Mahlzeiten von Milchprodukten verursachen normalerweise weniger Reaktionen als Vollmilch (wenn Sie allergisch darauf reagieren), konzentrieren Sie sich jedoch immer auf Ihr Kind und seine Gesichtszüge!

Mittwoch

Frühstück: Haferbrei aus Haferbrei mit Äpfeln (Äpfel sind besser in der Mikrowelle mit Zucker, kann ohne Milch sein, vorsichtig - Gluten)

Mittagessen - Kartoffelsuppe (ohne grüne Erbsen)

Snack: Buchweizenauflauf mit Hüttenkäse

Abendessen: Koteletts vom Rind + Weißkohlsalat mit Apfel (Karotten - vorsichtig)

Kommentar:

Äpfel werden nicht weniger lecker, aber sicherer, wenn Sie in einem langsamen Kocher oder in der Mikrowelle kochen.

Haferflocken enthalten Gluten und sind daher bei Allergien ausgeschlossen! Seien Sie vorsichtig mit Milchbrei, wenn Sie auf Milch reagieren. Die hypoallergenen Fleischsorten sind Rindfleisch, Truthahn, Kaninchen - wählen Sie sie beim Kochen. Karotten sind ein starkes Allergen, aber wenn sie in kleinen Mengen eingenommen werden, kann die Reaktion nicht gegeben werden (gekochte Karotten sind auch sicherer) ).

DONNERSTAG

Frühstück: "sortierter" Brei (vorsichtig, wenn Sie allergisch gegen Gluten und Milch sind!)

Mittagessen: Zucchini-Suppe (ohne Curry und Brühe)

Snack: Buchweizenauflauf mit Hüttenkäse

Abendessen: Fleischbällchen mit Kohl und Reis

Kommentar:

Curry (wie andere exotische Gewürze) ist ein starkes Allergen. Wenn Sie eine Nahrungsmittelallergie haben, beschränken Sie ihre Verwendung so weit wie möglich.

FREITAG

Frühstück: Weizenbrei (vorsichtig, wenn Sie allergisch gegen Gluten und Milch sind!)

Mittagessen: Zucchini-Suppe (ohne Curry und Brühe)

Snack: Kartoffelauflauf mit Gemüse (Ei, Karotte - schonend)

Abendessen: Fleischbällchen mit Kohl und Reis

Kommentar:

Da Mütter von allergischen Kindern oft nur eine begrenzte Auswahl an Desserts haben, können Sie einem Kind manchmal keinen Snack für einen Snack, sondern ein Gemüsegericht anbieten.

SAMSTAG

Frühstück: Müsli Haferflocken (Vorsicht bei Gluten- und Milchallergien!)

Mittagessen: Maismehl mit Fleischbällchen

Teezeit: Torte mit Pflaumen- und Mohnfüllung

Abendessen: Kartoffelauflauf mit Gemüse (Ei, Karotte - vorsichtig)

Ernährungswissenschaftler Kommentar:

Hefe-Backen - ein Produkt mit mäßiger Allergenität, kochen Sie es nur ohne Verschlimmerung! Gleiches gilt für Pflaumen.

SONNTAG

Frühstück: Pasteten mit Kohl + Apfelkompott

Mittagessen: Maismehl mit Fleischbällchen

Teezeit: Torte mit Pflaumen- und Mohnfüllung

Abendessen: Skilk (Schweinefleisch halbiert mit Rindfleisch)

Kommentar:

Versuchen Sie in Rezepten, in denen Sie fetthaltiges Fleisch nicht vollständig durch hypoallergenes Fleisch ersetzen können, zumindest die „Konzentration“ von Schweinefleisch oder Hammelfleisch zu reduzieren.
Kompott aus Äpfeln - die beste Wahl für Trinkallergien (viel sicherer als Säfte, Fruchtgetränke und Gelee).

Das Menü wurde unter Berücksichtigung der Prinzipien des Systems "Menü der Woche" erstellt.

Sie sehen also: Wenn Sie sich kreativ nähern, um ein Menü für einen kleinen Allergiker zu erstellen, können Sie es voll füttern!
Mutter eines allergischen Kindes zu sein, ist sehr verantwortungsvoll, aber wenn Sie und das Baby ein Team sind, dann müssen Sie diese heimtückische Allergie besiegen!

http://lechenie-medic.ru/poldnik-dlya-rebenka-s-allergiey-na-moloko.html

Allergiefreie Snacks

Grüner Apfel / Birne Hüttenkäse-Auflauf Hausgemachte Kekse oder Trocknen

Weitere Müsliriegel für Kinder können

Kaufst du bestimmte? Oder nur was wird sich treffen? Ich hatte gerade den Eindruck, dass sie nicht sehr hypoallergen sind (nach der Komposition zu urteilen).

Gerber. Kennzeichnung ab 1 Jahr.

Und wir essen nur Apfel + Trauben ohne Folgen. Im Rest der Banane sind wir sofort allergisch.

Hausgemachte Haferkekse, Brot kann in Wachteleiern, Pasteten mit Kohl / Kartoffeln gebraten werden

Oh! Vielen Dank für die Wachteleier! Mit ihnen eine Menge Dinge, die man sich vorstellen kann.

Gesundheit! Allergischer Sohn muss auch übertreffen)

Inhaltsquelle: http://25.dou.spb.ru/2-uncategorised/518-pitanie
S. 10 der Regeln für die Veröffentlichung auf der offiziellen Website der Bildungseinrichtung im Informations- und Telekommunikationsnetz "Internet" und Aktualisierung von Informationen über die Bildungseinrichtung, die durch den Erlass der Regierung der Russischen Föderation vom 10. Juli 2013 Nr. 582 genehmigt wurde

Findest du Kemerovo? Was ist dein Garten?

Wir gehen nicht in den Garten.

Bei uns waren Frühstück und Mittagessen

Übrigens, die Banane ist sehr kalorienreich, aber Sie können auch Pasteten für ein Paar dämpfen, ich habe Pfannkuchen ohne Eier gebacken... wir waren allergisch gegen sie... Die Kekse selbst wurden auch gebacken, nachdem ich ein gekauftes Baby mit einem Nilpferd gekauft hatte, also habe ich alle Kekse mit einem Keks bestreut... entsetzt lesen Es war eine erste Erfahrung wie diese, dachte ich, wenn schon 4 Monate. So sicher..

Wir haben keine Reaktion auf Bondi, aber unser Sohn wurde auf einer Party mit Maria-Keksen behandelt - und er wurde wieder besprengt, nur geheilt :(

http://www.baby.ru/blogs/post/565433159-332924945/

Sicher für Allergien

Ja, die Reaktion war mehrdeutig (eigentlich wie jetzt). Sie können zumindest jeden Tag dasselbe geben, aber Sie ahnen nicht, wie der Körper diesmal reagiert: ohne Grund für ein Produkt, das seit hundert Jahren gegessen wird, plötzlich beginnen die Wangen zu leuchten, dann für ein neues (allergenes) Produkt es ist okay Ich habe aber vorher keine Reaktion auf die Milch bemerkt.
Und zum Allergiker ging es da In den letzten 2 Monaten war die obstruktive Bronchitis dreimal (dieser Arzt ist auch ein Lungenarzt). Hier sind vorgeschriebene Tests und eine strenge Diät, um alle Gründe herauszufinden.
Der Autor, wir haben dasselbe, ist die Reaktion auf alle Produkte mehrdeutig. Das wird den Boden des Schokoriegels ziehen und verschlingen und ABSOLUT SAUBER die Haut für einen Monat reinigen, dann werden wir nichts Gefährliches und Neues und nur Schreckliches essen (wie es jetzt ist :()

Sie saßen wieder auf strenger Diät, am Nachmittag gebe ich Ziegenmilch gekochte, getrocknete Äpfel, hausgemachte Brötchen, getrocknet (ohne Milch in der Komposition)

Wir auch, Allround-Allergien sind plötzlich passiert, ich gebe Emil Ziegenjoghurt zum Mittagessen, ich mache Apfelpüree, eine Banane, manchmal auch eine Birne, dazu ein Stück Brot oder Brot oder ein Laib. Manchmal mische ich diese Früchte mit einer kleinen Menge Haferflocken oder Reisbrei, sehr lecker! :))

So blieb ich auch mit Obst am Brei. Die einzige Sache ist, dass mein Junge nicht dünn ist (das Gewicht ist normal, aber der Teint ist bei weitem nicht dünn), also habe ich Angst, dass er nicht auf Brei schwimmen würde.
Ich habe versucht, aus Wachteleiern ein Omelett herzustellen - essen Sie nicht. Ich habe versucht, einen Apfel zu backen, aber hier waren meine Hände anscheinend das falsche Ende eingefügt. Alle Äpfel kamen heraus, blieben innen und schälen sich ab: (
Ich kann es versuchen, vielleicht Ziegenquark selbst, aber ich fürchte, dass das Ergebnis dasselbe sein wird wie bei einem Apfel.

Wir haben eine Diät von Geburt an. Ich gebe nachmittags Cocktails Vitamine, Kekse, Obst.

Grüner Cocktail:
Die Kräuter für die Nacht in Salzwasser einweichen - 1 EL. Löffel Salz (Normal) auf 1 Liter Wasser. Sie können jedes Grün nehmen. einweichen, um die Würmer zu töten, wenn sie sind.
Morgens Grüns in einen Mixer geben, was auch immer du für Obst da geben kannst (zB Birne, Apfel, Banane) und Wasser - ich habe einen Mixer-Kännchen, ich schütte 3 Finger mehr als diese Mischung ein. schlagen und trinken lecker und gesund.

Milchshake (ohne Milch)
die Mandeln über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Morgens sauber. in einem Mixer ein Glas Mandel und 3 Tassen Wasser geschält. schlagen und dann durch das Käsetuch drücken. Sie können bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Ich schlage diese Milch immer noch in einem Fruchtmixer. Es stellt sich heraus, dass es sich um eine fast milchige Coitail handelt. Mandelmilch enthält viermal mehr Kalzium als Kuh

Der restliche Mandelkuchen kann mit einem offenen Ofen bei 50 Grad getrocknet werden, bis er knusprig wird.

http://2009-2012.littleone.ru/archive/index.php/t-4001702.html

Menü für die Woche für ein Kind mit Allergien

Anmerkungen zur Speisekarte von der Kinderärztin Anna Bolshakova.

Anna hat an der russischen staatlichen medizinischen Universität, die nach Pirogov benannt wurde, einen Abschluss in Pädiatrie gemacht. Postgraduiertenausbildung an der Abteilung für Dermatologie und Venerologie der Pädiatrischen Fakultät.

Seit mehr als 4 Jahren hilft das Internet Kindern, gesund und Mütter schön zu werden.

In dieser Zeit verbrachte sie mehr als 1000 Stunden Online-Konsultationen, mehr als 50 Schulungen und Online-Programme zur Verbesserung der Gesundheit von Kindern (darunter die Allergy School für Online-Mütter, die bereits Hunderten von Kindern auf der ganzen Welt zur Remission verholfen hat).

Die Grundprinzipien des Menüs für Allergien

Bis zu drei Jahren ist Essen eine der Hauptursachen für allergische Reaktionen bei Kindern. Dies ist teilweise auf die Unverträglichkeit einiger Produkte mit einem kleinen Organismus und teilweise auf die Unreife des Verdauungssystems zurückzuführen.

Mit zunehmendem Alter nimmt der Einfluss von Nahrungsmittelallergenen etwas ab (Haushaltsallergene nehmen die Führungsposition ein), aber auch ein Erwachsener mit Allergien sollte sein eigenes Menü sorgfältig prüfen.

Was ist zu beachten, wenn Sie das Menü auf Allergien vorbereiten:

  1. Es ist notwendig, herauszufinden (durch ein 3 - bis 4 - jähriges Futtertagebuch und spezielle Tests auf Allergene nach 3 - 4 Jahren), welche Produkte allergische Reaktionen hervorrufen, und versuchen, deren Verwendung zu vermeiden.
  2. Es ist wünschenswert, die Nahrungsmittelprovokateure von allergischen Reaktionen wie Kuhmilch, Hühnereier, Hühnchen (Hinweis !! Hühnchen ist das stärkste Allergen!), Nüsse, insbesondere Erdnüsse, Weizen (dh Gluten, das im Weizen enthalten ist) signifikant zu begrenzen. Fisch, Muscheln, Soja, Schokolade und Zitrusfrüchte.
  3. Bei der Zusammenstellung des Menüs sollten Sie sich nach dem Aktivitätsgrad des allergischen Prozesses richten: Während der Remission (dh dem Zustand der "äußeren Gesundheit") kann es sich eine Allergikerin leisten, die Ernährung mit allergikerfreundlichen und mäßigen allergenen Produkten zu erweitern.
  4. Da in 80% der Fälle Allergien Begleitverletzungen in der Verdauungsarbeit beobachtet werden, ist es wichtig, die Prinzipien der gesunden Ernährung zu beachten, mit Ausnahme von geräucherten Lebensmitteln und der Einschränkung von gebratenen Nahrungsmitteln.
  5. Verwenden Sie beim Kochen der ersten Gänge keine Fleischbrühe, ersetzen Sie sie durch Wasser oder eine Abkochung von Gemüse, auf die das Kind keine Reaktion hat.
  6. Versuchen Sie, den Rest Ihrer Nahrung so hypoallergen wie möglich zu machen, indem Sie einmal täglich kleine „Variationen“ in der Ernährung zulassen!
  7. Wenn Sie sich für süße Allergiker entscheiden, versuchen Sie, die Früchte, die zum Füttern zugelassen sind, zu „schlagen“: Tatsache ist, dass bei der Zubereitung der meisten Desserts hoch allergene Produkte verwendet werden, die nur während der Remission der Krankheit in minimalen Mengen zugelassen werden dürfen.

Ja, ein allgemeines Menü für ein Kind mit Allergien zu erstellen, das allen passt, ist ziemlich schwierig. Ich werde ein Beispiel für das Menü geben und in den Kommentaren meine Wahl erläutern:

MONTAG

Teezeit: Hüttenkäsebällchen in einem langsamen Kocher (ohne Sauce, Ei - vorsichtig)

http://menunedeli.ru/2015/07/menyu-na-nedelyu-dlya-rebenka-allergika/

Was gibt es für einen Nachmittagssnack bei Allergien?

Kommentare

Mein Bruder ist nicht allergisch, aber sein Lieblingskeksonyamom, wie er es nannte, gab es Muffins aus: 200 g Mehl, Zucker oder Fructose 80-100 g, 3 Esslöffel Sonnenblumenöl, Soda oder Backpulver (je mehr, desto mehr trockener und poröser, je weniger feucht), warmes Wasser ist etwa 0,5-1 Glas (es sollte einen dünnen Teig geben, wie sehr dicke Sahne, wie bei Charlotte, aber etwas dicker). Alles ist gut ausgepeitscht, es ist möglich, einen Teil des Mehls durch Grieß zu ersetzen. Am Ende wird hinzugefügt: Beeren, Früchte (nicht sehr saftig), Trockenfrüchte. Was auch immer. Im Ofen gebacken 180-200 Grad, ca. 30-40 Minuten.

Zutaten: Kürbis - 400 Gramm Apfel - 3-4 Stücke Zucker - Zum Schmecken von Wasser - 0,5 Gläser Portionen: 3-4 Wie man "Gebackenen Kürbis mit Äpfeln" kocht 1. Hier finden Sie die Zutaten, die Sie für dieses Rezept für gebackenen Kürbis benötigen. 2. Waschen und reinigen Sie den Kürbis. Denken Sie daran, die Samen zu entfernen. In mittlere Stücke schneiden. 3. Äpfel waschen, trocknen und schälen. Den Kern herausnehmen und in die gleichen Würfel schneiden. Wenn gewünscht, können Sie Zitronensaft verwenden, um nicht nur Äpfel, sondern auch einen Kürbis (für Weichheit) zu streuen. 4. Nehmen Sie eine hitzebeständige Form mit geeigneter Größe. Legen Sie den Kürbis auf den Boden. 5. Und verteilen Sie die Äpfel gleichmäßig auf der Oberseite. 6. Kochen Sie den süßen Sirup. Dazu den Zucker mit Wasser mischen und zum Kochen bringen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, gießen Sie den Sirup in die Form. 7. Jetzt können Sie das Formular in den vorgeheizten Ofen schicken und 20 bis 30 Minuten backen (abhängig von der Größe der Stücke)

http://www.babyblog.ru/community/post/1_3_pitanie/3051813

Brauchen Sie Ideen für schnelle Imbisse bei Allergien

Im Allgemeinen werde ich allen Ratschlägen dankbar sein, was Sie so schnell kochen können, und wenn Sie es mitnehmen und unterwegs essen können, ist es hervorragend.

Und um nicht zweimal zu schreiben: Nachts wacht um 4-5 Uhr morgens auf und verlangt, dass sie abpissen. Auch wenn man sich eine frische Windel anzieht - nicht in, sondern nur über dem Becken hängen (will nicht in den Topf gehen, obwohl sie normalerweise tagsüber sitzt). Gleichzeitig sind bis zu 4 Uhr morgens und nach 5 Uhr die Notwendigkeit eines Pads perfekt. Was ist das? Warum? Warum? Läuft tagsüber, fragt nicht nach einem Topf, nasse Hosen verwirren sie nicht. Wenn Sie Zeit haben, zu fangen und Pflanzen in den Topf zu bringen. In der Regel 2-3 Podguza pro Nacht, meist viel getrunken. Ich bin nicht bereit, sie fünfmal pro Nacht anzuziehen.

http://malyshi.livejournal.com/49040455.html

Wie füttere ich Kinder mit Allergien? Wir machen das Menü

Kinderallergien sind eine Krankheit, der viele Mütter ausgesetzt sind. Es ist sehr schwer, ein geliebtes Baby zu sehen, das an einem harmlosen Milchbrei leidet. Es ist notwendig, herauszufinden, wie man ein Kind mit Nahrungsmittelallergien füttert, um nicht zu schaden.

Allergie tritt als Reaktion des Körpers auf bestimmte Produkte auf. Meistens manifestiert es sich bei Säuglingen, weil sie Produkte zum ersten Mal in ihrem Leben ausprobieren. Ein junger Organismus kann alles Neue als eine für den Organismus gefährliche Invasion wahrnehmen. Eine korrekte und rechtzeitige Behandlung ist wichtig, damit das Kind diese Erkrankung am bequemsten überträgt und daraus „wächst“. Eine der Behandlungsmethoden besteht darin, ein Menü zu erstellen, das für Kinder mit Allergien geeignet ist.

Ursachen und Symptome von Nahrungsmittelallergien

Die Ursachen für Allergien können unterschiedlich sein:

  • Vererbung der Eltern;
  • Krankheiten, die Mutter während der Schwangerschaft erlitt;
  • fötale Hypoxie;
  • falscher Prikorm

Die Primärdiagnose kann durch das Auftreten von Symptomen gestellt werden. Normalerweise reagiert der Körper innerhalb von 2 Stunden, aber manchmal treten die Wirkungen innerhalb weniger Tage auf.

Die Hauptsymptome sind:

  • verschiedene Hautausschläge;
  • Juckreiz;
  • verärgert Hocker;
  • Koliken;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Verstopfung der Atemwege;
  • Husten;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schwellung

Unabhängig vom Grund für das Auftreten einer allergischen Reaktion haben alle Mütter die gleiche Frage: Was kann ein allergisches Kind füttern? Kann man das Menü sicher, abwechslungsreich und lecker gestalten? Natürlich kannst du! Es gibt viele Rezepte, mit denen Sie Ihr Lieblingskind jeden Tag mit köstlichen und gesunden Menüs verwöhnen können. Aber es reicht nicht aus, einfach das Rezept zu „googeln“ und sich zu beruhigen. Dabei muss man sich entscheiden: „Nun, ich füttere Sie jetzt“.

Nahrungsmittelallergene

Produkte, die als Reizmittel dienen können, werden in 3 Gruppen unterteilt.

Gruppe 1 - stark allergene Produkte

  • Eier;
  • Fisch;
  • Fleischbrühen;
  • Meeresfrüchte;
  • Kaviar;
  • Getreide (Weizen und Roggen);
  • Beeren mit einer hellen Farbe (Erdbeere und Erdbeere);
  • Gemüse mit einer hellen Farbe (Paprika, Karotten und Tomaten);
  • Zitrusfrüchte;
  • exotische Früchte (Ananas, Kiwi, Melone, Kaki, Granatapfel);
  • Kakao;
  • Nüsse;
  • Honig
  • Pilze;
  • schokolade;
  • Kaffee

Gruppe 2 - sredneallergennye Produkte

  • Vollmilch;
  • Milchprodukte;
  • Hühnerfleisch;
  • Rindfleisch
  • Reis;
  • Hafer;
  • Buchweizen;
  • Hülsenfrüchte (Sojabohnen, Erbsen, Bohnen);
  • Wurzelgemüse (Rüben und Kartoffeln);
  • Zucker;
  • weiche Früchte (Bananen, Aprikosen, Pfirsiche);
  • Beeren mit einer weichen Farbe (Hagebutte, Preiselbeere, Cranberry, schwarze Johannisbeere).

Allergische Produkte der Gruppe 3

  • fermentierte Milchprodukte;
  • Kaninchenfleisch;
  • Truthahn;
  • Pferdefleisch;
  • mageres Schweinefleisch;
  • mageres Lamm;
  • Blumenkohl und Weißkohl;
  • Broccoli;
  • Zucchini;
  • Kürbis;
  • Gurken;
  • Mais;
  • Hirse;
  • Gerste;
  • grüne Sorten von Birnen und Äpfeln;
  • Gartengrüns;
  • rote und weiße Johannisbeere.

Volksallergene

Betrachten Sie die beliebtesten allergenen Produkte getrennt.

Milch

Eine Allergie gegen Kasein bei einem Kind ist sehr häufig. Und das gilt nicht nur für Kuhmilch, sondern auch für Ziegen. Am häufigsten stoßen Kinder auf künstliche Ernährung. Babys, die gestillt werden, sind oft anfällig dafür, wenn die Mutter während der Stillzeit zu viele Milchprodukte isst.

Oft kann ein Kind mit einer Nahrungsmittelallergie gegen Milch gefahrlos Sauermilch essen. Bei der Herstellung fermentierter Milchprodukte findet eine Hydrolyse statt und Casein wird teilweise in einfachere Aminosäuren aufgespalten. Vorsicht ist es jedoch wert.

Glutenfrei

Einige Getreide enthalten Gluten, ein pflanzliches Protein, das auf unserer Liste der beliebtesten Allergene an zweiter Stelle steht. Dazu gehören Roggen und Weizen aus der ersten Produktgruppe.

Dementsprechend schließt die Weizenallergie automatisch die Verwendung von Mehlprodukten, Gebäck, Pastagerichten und einigen Getreidesorten aus. Eine Alternative zu Weizenbrot ist das Backen von Haferflocken und Maismehl.

Eiweiß

Dieses Protein ist die Ursache für eine hohe Allergenität von Hühnereiern. Die Eier anderer Vögel sind ebenfalls gefährdet, jedoch in geringerem Maße.

Eine kleine allergische Bekanntschaft mit Eiern beginnt besser mit Wachteln - sie sind weniger gefährlich.

Meeresfrüchte

Meer- und Flussfisch sowie alle Meeresfrüchte (einschließlich Kaviar) wirken stark reizend auf Nahrungsmittelallergien.

Es ist die Fischallergie, die den höchsten Prozentsatz des "Überlebens" aufweist und oftmals für eine Person zusammen bleibt.

Nahrungsergänzungsmittel

Alle Arten von Farbstoffen, Konservierungsstoffen, Aromen und Aromen. Sie sind in der Zusammensetzung der meisten Produkte. Wenn Sie von Kindern sprechen, sollten Sie besonders auf Joghurt, Säfte, kohlensäurehaltige Getränke, Saucen und Instant-Cerealien achten.

Nahrungsergänzungsmittel sind absichtlich schädlich und es ist einfacher, sie von der Ernährung des Kindes auszuschließen als die oben aufgeführten Naturprodukte. Es wäre nützlich, wenn Sie die Nahrungsergänzungsmittel in Ihrer Ernährung einschränken.

Kreuzallergie

Unabhängig davon ist das Konzept der Kreuzallergie hervorzuheben. Eine wichtige Nuance bei der Zubereitung des Menüs für ein allergisches Kind, die nicht übersehen werden sollte. Produkte mit einer proteinartigen Struktur können Allergien auslösen, obwohl sie selbst keine Allergene sind.

Bei einer Kuhmilcheiweißallergie kann es daher zu einer aggressiven Reaktion auf Rindfleisch kommen. Weizenallergie verursacht eine Unverträglichkeit aller Getreidesorten. Allergien gegen Milch können auch Unverträglichkeit gegenüber Hüttenkäse, Sahne, Sahne und Butter verursachen.

Ernährungstagebuch

Nahrungsmittelallergien werden in erster Linie mit einer Diät-Therapie behandelt. Für die ordnungsgemäße Wartung und Kontrolle benötigen Sie ein Ernährungstagebuch, in dem Sie Datum, Uhrzeit und Menge des im Menü eingegebenen neuen Produkts aufzeichnen. Sowie das Vorhandensein oder Fehlen einer allergischen Reaktion darauf (was, wie viel). Das Tagebuch hilft dabei, das Augenlicht nicht aus den Augen zu verlieren, nicht zu vergessen und wertvolle Informationen nicht zu verlieren.

Menü in einem Jahr des Lebens

Die Ernährung variiert nicht nur je nach Allergen. Viel entscheidet das Alter. Brustmilch ist am besten geschützt. Aber stillende Mutter muss vorsichtig und Diät sein. Denn alles, was sie isst, gelangt mit der Milch in den Bauch des Babys. Ein neues Produkt sollte morgens getestet werden und ein wenig, um das mögliche Auftreten der Reaktion zu sehen. Wenn keine Reaktion auftritt, können Sie ein neues Produkt in die Diät aufnehmen.

Eine andere Sache, wenn die Krümel aus irgendeinem Grund auf einer künstlichen Mischung basieren. Es ist eine schwierige Aufgabe, die Mischung zu wählen, die am besten zu Ihnen passt. Studieren Sie die Zusammensetzung von Brei und Kundenbewertungen. Vor allem aber, wie das Baby reagiert. Bei Anzeichen einer Allergie sofort wechseln.

  • Die ersten Ergänzungen für allergische Babys werden etwas später verabreicht als für gesunde Kinder. Das empfohlene Alter für die erste Fütterung beträgt 7 Monate. Versuchen Sie zuerst, Gemüsepüree zu geben. Püree sollte aus einem Gemüse bestehen: Broccoli, Zucchini, Blumenkohl. Püree kann hausgemacht sein (besonders gut, wenn Sie Ihr Gemüse aus dem Garten verwenden) oder spezielle Kinderkonserven. Beginnen Sie mit einem oder zwei Löffeln. Es ist ratsam, dies auch am Morgen zu tun, um die Reaktion des Essens zu verfolgen. Vergessen Sie nicht, die Neuheit im Ernährungstagebuch zu markieren. Wenn keine Reaktion auftritt, erhöhen Sie die Dosis schrittweise und bringen Sie eine volle Portion.
  • Die zweite Ergänzung in der Speisekarte eines allergischen Kindes wird mit 8 Monaten eingeführt. Fügen Sie milchfreies Getreide hinzu, wenn Sie allergisch gegen Milch sind, oder glutenfreies Getreide, wenn Sie allergisch gegen Weizen sind. Sie werden auf Wasser oder einer speziellen Mischung hergestellt. Wenn Sie Brei zu Hause zubereiten, fügen Sie eine kleine Menge Pflanzenöl hinzu. Achten Sie bei der Auswahl des fertigen Breis auf die Zusammensetzung und den Gehalt an Vitaminen und Mineralien.
  • Nach 8-9 Monaten wird Fleischkonserven in die Ernährung aufgenommen. Sie können sie auch selbst herstellen oder fertige kaufen. Beginnen Sie in der Regel mit Kaninchenfleisch als der am wenigsten allergenen Fleischsorte. Gehen Sie auf dieselbe bewährte Weise vor: indem Sie den Zusatzstoff nach und nach und unter strenger Kontrolle einführen.
  • Fruchtpürees sollten Sie nicht früher als 10 Monate probieren. Bevorzugen Sie besser ein Püree aus grünem Apfel oder Birne. Versuchen Sie im Allgemeinen, Früchte zu wählen, die eine matte Farbe haben. Wenn der Apfel und die Birne ohne Folgen gut verdaut sind, können Sie in 10 Monaten die gestampften Bananen und die Pflaume probieren. Versuchen Sie immer noch, neue Gerichte am Morgen und ein bisschen zu geben.
  • Ernährung Baby bis zum Jahr basiert auf bereits eingeführten Ködern. Neues Produkt im Menü der Allergien kann in 1 Jahr eingegeben werden. Bis zum Alter von einem Jahr sollten Sie auf Fischprodukte und Hühnereier verzichten. Das Menü für ein einjähriges Kind mit Allergien kann durch Einführung fermentierter Milchprodukte erweitert werden. Beginnen Sie mit Kefir, dann können Sie Hüttenkäse und andere Sauermilch probieren. Probieren Sie Milchbrei, gültig für Allergien innerhalb eines Jahres.

Diät für Kinder von 1 bis 3 Jahren

  • Nach einem Jahr essen wir nur, was keine aggressiven Reaktionen auslöst. Bewährtes Obst und Gemüse, glutenfreies Getreide, nicht allergene Fleischgerichte, Milchprodukte, die sich mit dem Körper anfreundeten.
  • Allergiker nennen das Alter von 2-3 Jahren einen Wendepunkt. Es ist bis zu diesem Alter, wenn man sich an eine kompetente Diät hält, kann man die meisten Reaktionen des Essens loswerden. Daher bleibt es nur zu versuchen und zu halten.
  • Wenn Sie die Grenze von 3 Jahren überschreiten, gehen Sie vorsichtig mit allergischen Nahrungsmitteln in der Ernährung um, die eine negative Immunreaktion verursacht haben. Beim Vergleich der Ergebnisse mit dem Ernährungstagebuch wählen Sie zunächst die Produkte der Gruppen 2 und 3 aus. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie die wärmebehandelten Optionen des Geschirrs ausprobieren, da diese weniger aggressiv sind. Zum Beispiel kein frischer roter Apfel, sondern gebacken. Überwachen Sie die Reaktion und vergessen Sie nicht, einen Allergologen zu konsultieren. Nahrungsmittelallergien sind kein Satz. Das Ergebnis wird sich sicherlich bezahlt machen.

Menüoptionen

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Gerichte für Kinder mit Allergien, aus denen Sie ein Menü für die Woche erstellen können.

Frühstück

  • Buchweizenbrei krümelig mit Zucker;
  • Herkulesbrei mit süßem Apfel;
  • Reisgetreide mit Sojamilch;
  • Maisbrei mit Pflaumen;
  • Salat aus Hüttenkäse, Gurken und Gemüse;
  • gebackener süßer Apfel.

Erste Gänge (an Gemüsebouillon)

  • Gemüsesuppe;
  • Zucchini-Suppe;
  • Kartoffelsuppe;
  • Suppe mit Fleischbällchen;
  • Linsencremesuppe;
  • vegetarische Suppe.

Fleischgerichte

  • Putenfleischbällchen mit Zucchini;
  • Rinderkoteletts;
  • Fleischbällchen aus magerem Schweinefleisch mit Kohl und Reis;
  • Dampfkoteletts;
  • Hackfleischsauce;
  • Fleisch mit Gemüse im Ofen.

Beilagen

  • herzhaftes Getreide;
  • Salate aus zugelassenem Gemüse (Dressing - Butter);
  • Gemüse- und Getreideauflauf;
  • gekochte oder geschmorte Kartoffeln;
  • Gemüseeintopf

Desserts

  • süße Aufläufe;
  • frisches und gebackenes Obst;
  • Haferkekse;
  • Kichererbsenstückchen;
  • Hafer-Muffins;
  • Haferkekse.

Getränke

  • grüner Tee;
  • schwacher schwarzer Tee;
  • Beerengelee;
  • Kompott;
  • mors;
  • Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Rezepte für Kinder mit Allergien

Allergene und Kreuzreaktionen sind sich bewusst, und es ist schwierig, jedoch ein komplettes, schmackhaftes Menü ohne allergene Produkte zu erstellen. Erfahrene Mütter, die unterwegs sind, verwandeln alle Rezepte und ersetzen unerwünschte Produkte durch akzeptable.

http://edakarapuza.ru/pitanie/menu/dlya-detej-allergikov.html

Diät und Menü für Allergien bei einem Kind: eine Liste der zulässigen Produkte und Rezepte

Kinder leiden häufiger an verschiedenen Arten von Allergien. Zur ordnungsgemäßen Behandlung und Aufrechterhaltung eines normalen Körperzustands gehört die Durchführung einer ganzen Reihe von Aktivitäten, einschließlich der Einhaltung einer speziellen Diät.

Viele Eltern verstehen die Prinzipien und die Bedeutung einer speziellen Diät für allergische Kinder nicht. Es lohnt sich herauszufinden, wie notwendig und wichtig die hypoallergene Ernährung für Kinder ist (wir empfehlen zu lesen: Was sind die hypoallergenen Mischungen für Kinder ab 6 Monaten?). Was kann und was nicht mit Allergien essen? Wie stellt man ein Menü zusammen und entwickelt eine Diät für Babys und Kinder zwischen 4 und 10 Jahren?

Hypoallergene Ernährung ist eine sehr wichtige Komponente bei der komplexen Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

In welchen Fällen wird eine hypoallergene Diät für Kinder verordnet?

Die spezifische Diät wird ausschließlich von einem Allergologen aufgrund der Untersuchungsergebnisse des Patienten verordnet. Bei Nahrungsmittelallergien kann es je nach Art des auslösenden Allergens (Milch, Nüsse, tierisches Eiweiß usw.) variieren.

Es gibt jedoch das Konzept der "hypoallergenen Diät" (HA), die für jegliche Immunreaktionen des Körpers eingesetzt wird. Hierbei handelt es sich um eine umfangreiche Grundnahrung, die alle Produkte mit hoher allergischer Aktivität ausschließt (die meistens das Auftreten einer Reaktion hervorrufen). Das heißt, eine solche Diät impliziert die vollständige Beseitigung aller Allergenprodukte.

Seine Hauptaufgabe besteht darin, die allergische Belastung des Körpers zu reduzieren (um den Einfluss irritierender Faktoren zu reduzieren). Darüber hinaus vermeidet eine komplexe Diät eine allergische Kreuzreaktion.

Spezielle Ernährung wird verschrieben für:

  • Nahrungsmittelallergien;
  • Pollinose (Pollenreaktion);
  • Überempfindlichkeit gegen Insektenstiche, einige Pflanzen, Materialien und Haushaltschemikalien (manifestiert sich auf der Haut);
  • Allergien gegen Medikamente;
  • in der Anfangsphase einer medizinischen Untersuchung (im Falle einer akuten Reaktion des Körpers bis zur genauen Bestimmung des Erregerproteins).

Wenn der Körper eines Kindes ein bestimmtes Produkt (oder eine Reihe von Produkten) nicht wahrnimmt, sollte es vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie müssen sicherstellen, dass es nicht in der Zusammenstellung der fertigen Lagerware enthalten ist.

Ärzte üben spezifische Eliminationsdiät. Es beinhaltet den sequentiellen Ausschluss von Produkten und die Überwachung der Gesundheit des Babys. Eine solche Therapie ist unverzichtbar, wenn die erforderlichen medizinischen Tests und Tests nicht durchgeführt werden können.

Eine gewöhnliche Diät beinhaltet eine Grunddiät, die die „sichersten“ Nahrungsmittel für Allergiker enthält. Hypoallergene Nahrungsmittel sind für alle Arten von Allergien erforderlich, einschließlich derer, die als Hautausschlag auftreten. Es reduziert die Belastung des Körpers und beugt Komplikationen vor.

Regeln für kleine Allergien

Wenn eine strenge Diät ein kleines Kind betrifft, ist es wichtig, eine verantwortungsbewusste Diät zu nehmen und alle Termine des Allergologen durchzuführen. Es sollte die notwendige Menge an Nährstoffen und Spurenelementen für die ordnungsgemäße Entwicklung und das Wachstum des Babys enthalten.

Für ein stabiles positives Ergebnis bei Kindern mit Allergien müssen wichtige Regeln beachtet werden:

  1. regelmäßig den Allergologen aufsuchen und Tests durchführen (um den Zustand des Kindes zu verfolgen);
  2. Befolgen Sie strikt alle ärztlichen Vorschriften und erlauben Sie den Kindern keine „Schwächen“.
  3. Regelmäßige Anpassung der Ernährung (im Alter von 7-8 Jahren kann eine Lebensmittelreaktion verstreichen und eine andere - erscheinen);
  4. die Umgebung des Kindes zu überwachen (Staubansammlung zu vermeiden, Zimmerpflanzen, Haustiere auszuschließen, geeignete Hygieneprodukte zu kaufen usw.).

Die Liste der zulässigen Produkte für Allergien

In der wissenschaftlichen Theorie wurden die Listen von „sicheren“ und „verbotenen“ Lebensmitteln wiederholt unterschieden, je nachdem, wie sie das Kind beeinflussen. In den nachstehenden Tabellen wird eine detaillierte Liste der "freundlichsten" Lebensmittel betrachtet, die von Kindern verzehrt werden können.

Zucchini ist ein hypoallergenes, leicht verdauliches Gemüse, aus dem Sie viele leckere Gerichte zubereiten können.

Empfehlungen Borisova I.V.

Empfehlungen Ado A.D.

Wenn man von der hypoallergenen Grunddiät spricht, darf der sowjetische Wissenschaftler A.D. Ado, der unter Ärzten und Eltern eine effektive und beliebte Diät gemacht hat. Seine Grundprinzipien sind einfach: Gefährliche und aggressive Lebensmittel werden vollständig ausgeschlossen, was durch sparsame Produkte ersetzt wird.

Der unbestrittene Vorteil einer allergikerfreundlichen Diät ist laut Ado eine klare und spezifische Liste zulässiger und verbotener Lebensmittel ohne die Angabe „Sie können, aber mit Vorsicht“. Auf diese Weise können sich die Eltern eine Woche lang bei der Vorbereitung der Diät nicht verlieren. Diese Diät ist jedoch nicht für Kinder mit Überempfindlichkeit gegen bestimmte Auslöserallergene (Kuhmilch, Gluten usw.) geeignet. Es hat eine grundlegende Orientierung, ohne die individuellen Eigenschaften jedes Babys zu berücksichtigen.

Sichere Produkte und Gerichte von Ado:

  • Rindfleisch
  • Suppen mit Müsli und Gemüse;
  • Milchprodukte und Butter;
  • Pflanzenöl (Sonnenblume, Olive);
  • Reis, Buchweizen;
  • Haferflocken;
  • mageres Brot;
  • Frische Gurken (weitere Einzelheiten im Artikel: Kann ein Kind beim Stillen Gurken bekommen?);
  • Grüns;
  • Bratäpfel, Apfelkompott;
  • Tee mit Zucker.

Empfehlungen der Union der Kinderärzte Russlands

Was kann Kinder mit Allergien nicht essen?

Entsprechend den Theorien verschiedener Spezialisten gibt es mehrere Listen mit gefährlichen Lebensmitteln. In vielerlei Hinsicht laufen ihre Meinungen jedoch zusammen. Genug ist eine Liste von Produkten ausgewählt, die am häufigsten eine allergische Reaktion des Körpers auslösen.

Die Tabelle zeigt ein stark allergenes Lebensmittel aus einer unspezifischen (Basis-) Diät. Es wird zur Verschlimmerung der Erkrankung im Stadium der Diagnose und Behandlung und in anderen vom Allergologen vorgeschriebenen Fällen verschrieben. Wenn es dem Baby besser geht, überlegt der Arzt eine strikte Diät und erweitert die Diät allmählich.

Bei einer Laktoseintoleranz (Kasein) sind Kuhmilch, Butter und Margarine, Milchpulver, Kondensmilch und Molke zwangsläufig ausgeschlossen. Auch gegorene Milchprodukte sind verboten: Kefir, Ryazhenka, Hüttenkäse, Joghurt, Sahne, Eiscreme usw. Es ist bemerkenswert, dass einige Kinder Ziegen- oder Kuhmilch positiv vertragen, sie können jedoch nur nach Genehmigung eines Arztes verabreicht werden. Es ist wichtig zu wissen, dass "Milch" in fast allen Backwaren und Süßigkeiten enthalten ist.

Gluten-Intoleranz bedeutet eine vollständige Zurückweisung von Getreide, Teigwaren, Brot und Gebäck. Glücklicherweise haben einige Hersteller begonnen, glutenfreie Produkte aktiv zu produzieren, wodurch das magere Allergiemenü erweitert werden kann.

Beispielmenü für jeden Tag für Kinder unterschiedlichen Alters

Das Erstellen eines Menüs für ein allergisches Kind ist ein verantwortungsbewusster und komplexer Prozess. Ein Allergologe und ein Ernährungswissenschaftler sollten Eltern helfen, die kürzlich ein Problem hatten. Es ist wichtig, wichtige Faktoren zu berücksichtigen, die die Gesundheit des Babys beeinflussen. Kinder wachsen und entwickeln sich aktiv. Ihre Ernährung sollte so ausgewogen wie möglich und vielfältig sein.

Notwendige Spurenelemente aus verbotenen Lebensmitteln müssen auf Kosten eines anderen, „sicheren“ Lebensmittels nachgefüllt werden. Alle Gerichte werden gedämpft, gebacken, gekocht oder gedünstet. Wenn die ersten Gerichte mit Fleisch zubereitet werden, verschmilzt die erste Brühe zwangsläufig. Vor dem Kochen werden die Cerealien mehrere Stunden in kaltem Wasser eingeweicht.

Es ist auch zu beachten, dass das Menü regelmäßig angepasst werden muss. Wenn sie älter werden, braucht ein Kind andere Spurenelemente und Vitamine. Im Laufe der Zeit (im Alter von etwa 10 Jahren) können einige allergische Reaktionen von selbst abklingen, während andere unerwartet auftreten.

Es ist notwendig, regelmäßig den Allergologen aufzusuchen, der das Menü je nach Gesundheitszustand des Kindes anpasst

Neugeborene und Kleinkinder bis zu einem Jahr

Kinder des ersten Lebensjahres werden normalerweise gestillt, daher folgt die stillende Mutter einer hypoallergenen Diät. Abhängig von der Art der Erkrankung kann es unspezifisch (allgemein) oder spezifisch sein.

Wenn das Baby künstlich ernährt wurde, wählt der Arzt die geeignete Mischung aus. Nahezu jede Marke produziert Nahrungsmittel für allergische Neugeborene. Laktosefreie Mischungen:

  • Nutrilon Pepti oder Premium (wir empfehlen zu lesen: die Zusammensetzung der Mischung "Nutrilon 1": Tabelle);
  • Nutrilak-Peptid;
  • Frisopep;
  • Pregestinil;
  • Nan laktosefrei;
  • Celia laktosefrei usw.

Für andere Arten von Allergien müssen Sie hypoallergene Nahrungsmittel für Säuglinge wählen. Die bekanntesten Hersteller sind Nan, Nutrilon, Similak, Nestozhen, Nutrilak, Bellakt, Friso, Baby. Es ist nicht immer möglich, beim ersten Mal die richtige Mischung zu wählen. Wenn Nebenwirkungen auftreten (Hautausschlag, Erbrechen, unzureichende oder übermäßige Gewichtszunahme), sollte die Ernährung geändert werden.

Kinder 1-3 Jahre

Die Einhaltung einer speziellen Diät in diesem Alter ist von großer Bedeutung. Wenn alle Regeln erfüllt sind, kann das Baby das Problem lösen.

  • Ab einem Jahr ist Kuhmilch vollständig ausgeschlossen. "Sauermilch" wird allmählich eingeführt, wenn das Baby normal darauf reagiert. Es sollte getrennt vom Erwachsenentisch gefüttert werden. Die Gerichte werden aus natürlichen Rohstoffen mit einem Minimum an Salz und ohne Gewürze hergestellt.
  • Im Alter von 2 Jahren können Hühner- oder Wachteleier verzehrt werden (wenn der Körper sie verträgt). Eltern bereiten das Essen getrennt nach den gleichen Regeln zu.
  • Im Alter von 3 Jahren wird das Baby nach und nach an den Tisch für Erwachsene gebracht, wobei das irritierende Allergen ausgeschlossen wird. Bei einer Grundnahrung sind Fisch und Nüsse erlaubt. Zitrusfrüchte und tropische Früchte, Tomaten, Pilze, Erdbeeren, Schokolade und Kakao sind weiterhin streng verboten.

Beispielmenü für den Tag:

  1. Frühstück Buchweizen mit Milch, Tee, Hüttenkäse (Apfel).
  2. Mittagessen Vegetarische Nudelsuppe, Fleischsteak, gekochter Reis, gedünstetes Obst.
  3. Hoher Tee Kefir oder Joghurt, Brot (trockene Kekse), Apfel.
  4. Abendessen Frischer Krautsalat, gewürzt mit Pflanzenöl, Kartoffeln mit gekochtem Fleisch, Tee.
  5. Zweites Abendessen (vor dem Schlafengehen). Kefir, Joghurt oder Ryazhenka.

3 Jahre und älter

Bei 4, 7 oder 8 Jahren unterscheidet sich das Menü nur in der Größe der Portionen vom Erwachsenen. Es ist verboten, Kinder mit „aggressiven“ Produkten, schädlichen Süßigkeiten und Limonade, Junk Food und Fertiggerichten zu füttern. Eine vollständige Diät für ein älteres Kind zu machen ist etwas einfacher als für ein Baby. Für ältere Teenager ist gefährlicher Kaffee und alkoholische Getränke.

Die Tabelle zeigt verschiedene Menüoptionen gemäß dem Ado-System:

http://vseprorebenka.ru/pitanie/dieta/gipoallergennaya-dlya-detej.html

100 Lebensmittelrezepte für Nahrungsmittelallergien. Lecker, hilfsbereit, mental, gesund

Vorwort

Nahrungsmittelallergien sind durch eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Nahrungsmitteln und die Entwicklung von Anzeichen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit gekennzeichnet, die durch die Reaktion des Immunsystems verursacht werden.

Die normale Verdauung und Resorption von Nahrungsmitteln wird durch den Zustand des endokrinen Systems, die Struktur und Funktion des Gastrointestinaltrakts, das Gallensystem, die Zusammensetzung und das Volumen der Verdauungssäfte, die Zusammensetzung der Darmflora, den Zustand der lokalen Immunität der Darmschleimhaut gewährleistet.

Normalerweise werden Lebensmittelprodukte in Verbindungen aufgeteilt, die keine allergenen Eigenschaften haben, und die Darmwand ist für ungespaltene Produkte undurchlässig.

Die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien wird durch folgende Faktoren ausgelöst:

- Dies ist vor allem eine Erhöhung der Durchlässigkeit der Darmwand, die bei entzündlichen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts beobachtet wird.

- Eine Verletzung (Verringerung oder Beschleunigung) der Resorption von Lebensmittelverbindungen kann auf eine Verletzung der Verdauungsstadien mit unzureichender Pankreasfunktion, Enzymmangel, Gallendyskinesien und Darmdyskinesien usw. zurückzuführen sein.

- unterschiedsloses Essen, seltene oder häufige Mahlzeiten führen zu einer Verletzung der Magensekretion, zur Entwicklung von Gastritis und anderen Erkrankungen, die zur Bildung von Nahrungsmittelallergien oder Pseudoallergien führen;

- Die Bildung einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Nahrungsmitteln mit Eiweißnatur wird nicht nur durch die Menge der aufgenommenen Nahrungsmittel und durch Ernährungsstörungen beeinflusst, sondern auch durch den Säuregehalt des Magensafts.

Manifestationen auf der Haut:

- Urtikaria oder nur Rötung,

Manifestationen des Verdauungssystems:

- Dyspepsie - Erbrechen, Übelkeit oder Durchfall

Jucken im Mund oder Schwellung der Schleimhäute.

- Schwellung und verstopfte Nase,

Manifestationen an der Schleimhaut der Augen:

Manifestationen des Herz-Kreislaufsystems:

- abnormaler Herzrhythmus

- Ohnmacht, Bewusstseinsverlust.

Die einzige heute verfügbare Behandlung besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Kein anderer Versuch, diese Störung zu heilen, führte zum Erfolg. Zu den Grundprinzipien des Zweckes der Diät gehört es, solche Nahrungsmittel, die eine ziemlich hohe allergische Aktivität aufweisen, die Magen-Darm-Schleimhaut zu reizen und aus Emulgatoren, Farbstoffen, Konservierungsmitteln, Stabilisatoren zusammenzusetzen, von der Diät auszuschließen. Bei der Zubereitung der Diät ist es auch notwendig, die unverträglichen Nahrungsmittel auf natürliche und spezialisierte Weise zu ersetzen.

Allergiediäten

Eine Diät mit Nahrungsmittelallergien wird Sie langsam aber sicher von unangenehmen Symptomen befreien, und Sie werden in der Lage sein, Ihre Lieblingsspeisen wieder Ihrer Diät zuzuführen - aber vorsichtig und nach und nach.

Die Diät für Nahrungsmittelallergien kann in mehrere Stufen unterteilt werden.

Beseitigung Solche Nahrungsmittel bedeuten im Falle von Allergien den Ausschluss von Produkten, die ursächlich relevante Allergene sind.

Hypoallergen Hierbei handelt es sich um eine Ausnahmeprodukte, die selbst keine Allergene sind, jedoch zum Auftreten allergischer Reaktionen beitragen.

Eliminationsdiät

1 Option. Es beginnt entweder mit 1–2 hungrigen Tagen auf dem Wasser oder 1–3 Tagen mit Tee mit einer kleinen Menge Zucker (5 Gläser pro Tag) und 250 g getrocknetem Weißbrot. Dann wird alle 2-3 Tage die Ernährung etwas erweitert. Zunächst werden fermentierte Milchprodukte in der folgenden Reihenfolge in die Nahrung aufgenommen: Kefir, Hüttenkäse, Milch, Käse. Fügen Sie dann noch Fleisch hinzu - Fisch- oder Gemüsegerichte.

2 Option. Essen von Birnen (oder grünen Äpfeln), Truthahn (oder Lammfleisch) und Reis. Nach und nach werden verschiedene Gemüsesorten in die Ernährung aufgenommen - vorzugsweise solche, die selten gegessen werden: Pastinaken, Rüben, Karotten.

Wenn sich jedoch die Allergie beim Verzehr des neu eingeführten Produkts nicht verschlechtert, wird nach 4 Tagen ein anderes, zuvor ausgeschlossenes Produkt verabreicht.

Für Allergiker nicht zugelassene Farbstoffe, Zusatzstoffe: E100, E101, E102, E104, E107, E110, E120, E122 - E124, E127 - E129, E131 - E133, E141.

Hypoallergene Diät

Dies ist eine der Möglichkeiten, um alle Arten von Allergien zu behandeln, da es hilft, die wahre Ursache der Erkrankung zu ermitteln.

Die Hauptindikation für die Ernennung dieser Diät ist eine Nahrungsmittelallergie, da die Hauptaufgaben dieser Diät die direkte Eliminierung der Faktoren sind, dh der Produkte selbst, die zu einer allergischen Reaktion und einer Verringerung der allergischen Belastung des Körpers führen.

Die Ernährung ist physiologisch vollständig und schonend mit einer Beschränkung der Salzaufnahme auf 7 g pro Tag. Alle Gerichte werden nur in gekochter Form serviert, Suppen werden mit dreimaligem Bouillonwechsel gekocht, insbesondere wenn Fleisch, Fisch oder Hähnchenfleisch zubereitet werden.

Der ungefähre Energiewert dieser Diät beträgt 2800 kcal pro Tag. Sie müssen mindestens sechsmal täglich fraktioniert essen.

Bei Vorhandensein von Ödemen wird empfohlen, die Aufnahme von freier Flüssigkeit zu begrenzen.

Durch die hypoallergene Diät werden alle Nahrungsmittelallergene vollständig eliminiert, einschließlich:

- Fleisch und Fischprodukte (einschließlich Kaviar),

- alle Arten von Nüssen

- Früchte und Beeren von roter und oranger Farbe

- würziges Gemüse (Rettich, Meerrettich, Rettich),

- Honig, Zucker, Marmelade, feine Backwaren und Süßwaren aller Art,

- gesalzene und geräucherte Produkte,

- Mayonnaise und Ketchup,

- Geflügelfleisch (mit Ausnahme von Hähnchenfleisch und Putenfleisch);

- alle Produkte der industriellen Produktion (außer Babynahrung),

- Produkte entfernen, bei denen der Patient eine individuelle Intoleranz hat.

Am häufigsten darf eine hypoallergene Diät die folgenden Produkte enthalten:

- Fleisch: gekochtes Rindfleisch, weißes Hühnerfleisch und Truthahnfleisch

- vegetarische Suppen, gekocht aus zugelassenen Produkten,

- Pflanzenöl: Olivenöl, Sonnenblumenöl

- Brei: Reis, Buchweizen, Hafer,

- Milchprodukte: Sie können Quark, Joghurt, Kefir und Joghurt ohne Zusatzstoffe verwenden.

- Gemüse: Gurken, Kohl, Blattgemüse, Kartoffeln, grüne Erbsen,

- Früchte: grüne Äpfel, besser gebacken, Birnen,

- Tee und Trockenobstkompott,

- getrocknetes Weißbrot, ungesäuerte Tortillas, Fladenbrot.

Beenden Sie die Diät. Die Dauer der Diät kann für Erwachsene zwei bis drei Wochen und für Kinder bis zu 10 Tage betragen. Wenn keine Allergiesymptome mehr auftreten, dh 2-3 Wochen nach der Besserung, können Sie die Nahrung schrittweise wieder in die Diät bringen, jedoch strikt nacheinander und in umgekehrter Reihenfolge - von niedrig-allergen bis hochallergisch. Alle drei Tage wird ein neues Produkt eingeführt. Wenn eine Verschlechterung aufgetreten ist, ist das letzte Produkt ein Allergen und lohnt sich nicht.

Ernährungsprinzipien für Allergien

Die Hauptsache bei Nahrungsmittelallergien ist, die richtigen Nahrungsmittel zu bekommen. 93% der Nahrungsmittelallergien werden durch nur 8 Produkte verursacht. In absteigender Reihenfolge der allergenen Eigenschaften sind sie wie folgt angeordnet: Eier, Erdnüsse, Milch, Sojabohnen, Haselnüsse, Fisch, Krebstiere, Weizen.

Nicht allergen sind Äpfel und Birnen, Pfirsiche und Pflaumen, Karotten und Kartoffeln, grüne Bohnen, Zucchini und Kürbis. Selten verursachen Allergien Putenfleisch und Lämmer, Reis, Gerste, Hafer und Roggen.

Nahrungsmittelallergien sind häufig. Menschen, die gegen Baumpollen allergisch sind, hören auf zu essen: Steinobst und -beeren, Nüsse, Sellerie, Dill, Karotten. Menschen, die gegen Getreide und Wiesenkräuter allergisch sind, schränken den Konsum von Brot und Backwaren ein. Verbotene Lebensmittel: Brotkwas, Nudeln, Grieß, Paniermehl, Eis, Halva, Bohnen, Sauerampfer. Menschen, die gegen Asteraceae-Pflanzen (Wermut usw.) allergisch sind, hören auf zu essen: Melone, Wassermelone, Gemüse, scharfe Gewürze, Sonnenblumenöl, Mayonnaise, Senf, Halwa und auch kein Alkoholkonsum: Wermut, Absinth, Kräuterergänzungen Huflattich, Zug, Schafgarbe. Menschen, die gegen Quinoa allergisch sind, hören auf zu essen: Spinat, Rüben, Pfirsiche, Birnen, Mangos, Kiwi, Ananas, Honig, Senf. Menschen, die auf Aspirin, Salicylate und andere Arzneimittel allergisch reagieren, sollten nicht essen: Zitrusfrüchte, Beeren, Pfirsiche, Melonen, Pflaumen, Gurken, Paprika, Tomaten, Kartoffeln. Es ist auch unmöglich, solche Heilkräuter zu verwenden: Weidenrinde, Himbeerblatt, Mädesüß, Sumpf Cinquefoil, Pfingstrose, Martinwurzel.

Einige Produkte sind empfindlicher als andere.

Kuhmilch ist ein häufiges Allergen, das bei der Fütterung kleiner Kinder besonders zu beachten ist. Die geringste Menge dieses Allergens reicht aus, um den schwerwiegenden Zustand des Kindes zu entwickeln, dessen Immunsystem keine Zeit hatte, sich vollständig zu bilden. Es gab Fälle, in denen das Kind nicht einmal an der Aufnahme von Milchnahrung starb, sondern nur an Milchstaub, wenn Milch auf den Windeln lagerte, auf die das Baby gelegt wurde.

Hühnerei ist auch eines der führenden Nahrungsmittelallergene. Interessanterweise manifestiert sich die Überempfindlichkeit manchmal nur auf dem Protein und manchmal nur auf dem Eigelb (es kommt vor, dass beide Komponenten Allergien verursachen). Wenn Sie allergisch gegen Hühnereier sind, sind Sie häufig allergisch gegen Hühnerfleisch (seltener - Ente), andere Eiersorten (Ente, Gans) sowie Eiergerichte (Mayonnaise, Cremes, Backwaren und Mehlprodukte, Champagner und alle Weißweine, aufgehellt mit Eiweiß). Zusätzlich kann eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Eiern von einer allergischen Reaktion der Atemwege auf Federkissen begleitet sein.

Denken Sie daran, dass Impfstoffe (z. B. gegen Masern, Mumps und Röteln) auch eine kleine Menge Eiprotein enthalten. Und dies ist genug, um bei Personen mit Allergien ernsthafte Reaktionen auf Impfstoff-Injektionen zu verursachen.

Wenn Sie allergisch gegen Eier sind oder das Huhn selbst nicht jedes Mal auftritt, sind dies möglicherweise nicht die Überempfindlichkeit, die Sie verursacht, sondern die Bestandteile des Futters, die das Huhn erhalten hat (z. B. wenn Sie überempfindlich gegen Tetracyclin sind.) mit diesem Medikament gefütterte Vögel).

Fisch (Meer und Fluss) sowie verschiedene Fischprodukte (Kaviar, Fischöl) sind häufige Allergene. Die Wärmebehandlung verringert ihre Allergenität praktisch nicht. Beim Kochen gelangen Fischallergene in die Brühe und sogar in Wasserdampf, dessen Einatmen auch allergische Reaktionen hervorrufen kann. Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Fisch reagieren häufig auch allergisch auf den Geruch von Fischfutter (Daphnien). Denken Sie daran, dass auch kosmetische Schatten, die aus Fischschuppen bestehen, allergische Reaktionen hervorrufen können.

Krebstiere - Krebse, Krebse, Hummer - sind ziemlich allergen.

Unter Früchten sind Beeren und Gemüse, Erdbeeren, Erdbeeren, Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen, Zitronen) meistens allergisch. Gelbes, rotes, rosafarbenes Gemüse (Tomaten, Karotten, Pfirsiche usw.) verursacht häufiger Allergien als grüne.

Nüsse sind ziemlich starke Allergene. Denken Sie daran, dass einige Nüsse in ihrer chemischen Zusammensetzung ähnlich sind (z. B. Walnuss und Mandeln; Cashewnüsse und Pistazien). Daher ist eine Allergie gegen eine Art von Nüssen oft von einer Allergie gegen eine andere Art begleitet.

Die häufigste Überempfindlichkeit gegen Erdnüsse und zahlreiche Produkte, die diese enthalten (Kekse, Schokolade, Erdnussbutter usw.). Es kann auch allergische Reaktionen auf kosmetische Zubereitungen (Cremes, Duschgels, Shampoos usw.) auslösen, die diese Nuss oder ihr Öl enthalten.

Honig, Pilze, Kakao, Schokolade und Kaffee haben ausgesprochen allergische Eigenschaften. Bei Überempfindlichkeit gegen Kaffee und Kakao können andere Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen usw.) allergisch sein.

Alkoholische Getränke, Hefeteig, Käse und Wurstwaren. Diese Produkte enthalten Histamin, das durch die Vitalaktivität bestimmter Bakterien gebildet wird und allergische Reaktionen hervorruft.

Weniger verbreitet ist eine Allergie gegen Getreideprodukte (Buchweizen, Weizen, Roggen, Hafer), Fleisch, Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Sellerie und verschiedene Gewürze.

Somit kann eine ungefähre allgemeine Liste von Produkten für Allergien angegeben werden.

- Wurst und Wurst (Brühwurst, Wurst, Wurst, Wurst, Schinken)

- Fisch und andere Meeresfrüchte

- würziger Käse, Schmelzkäse,

- Mayonnaise, Ketchup, Margarine,

- Gemüse: Rettich, Rettich, Sauerampfer, Spinat, Tomaten, Gemüsepaprika, Sauerkraut, eingelegte Gurken,

- Früchte: Zitrusfrüchte, Aprikose, Pfirsich, Granatapfel, Trauben, Kiwi, Ananas, Kantalupe,

- Beeren: Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Sanddorn, Wassermelonen,

- Soda, Kwas, Kaffee, Kakao, Schokolade,

- Süßigkeiten: Honig, Karamell, Marshmallow, Marshmallow, Kuchen, Kuchen, Cupcake,

- Getreide (außer Grieß)

- Milchprodukte: Kefir, Biokefir, Naturjoghurt ohne Zusatzstoffe usw.),

- mageres Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn), Kinderfleischkonserven

- Gemüse: Kohl, Zucchini, Kürbis, Kürbis, Petersilie, Dill, grüne Erbsen, grüne Bohnen,

- Frucht: grüner Apfel, weißer Apfel, Birne

- Beeren: Süßkirsche, Pflaume, Weiße Johannisbeere, Rote Johannisbeere, Stachelbeere

- Butter: geschmolzene Sahne, raffiniertes Pflanzenöl (Mais, Sonnenblumen, Oliven usw.),

- Weizenbrot 2. Grades, Kornbrot,

- Trockenobstkompotte (mit Ausnahme von Wildrose und roten Beeren),

- Brot aus hochwertigem Mehl

- Milchgerichte: Vollmilch, Sauerrahm (zu den Gerichten hinzugefügt), Hüttenkäse, Joghurt mit Zusatzstoffen,

- Fleisch: Lamm, Hühnchen

- Gemüse: Karotten, Rüben, Rüben, Zwiebeln, Knoblauch,

- Beeren: Kirsche, Schwarze Johannisbeere, Cranberry, Brombeere, Banane,

Empfohlene Menüs

Abnehmen ist nicht verhungern. Es gibt grundlegende Diäten, von denen in der Tat eine - hypoallergene. Es reduziert die Nährstoffbelastung und erhält die allgemeine Gesundheit.

Menü für verschärfte Allergien
Tag 1

Frühstück: ein Glas fettarmer Kefir, Salat (Hüttenkäse, Gurke, Petersilie, Dill).

Mittagessen: ein Teller Erbsensuppe, Reis, gekochtes Rindfleisch, ein Glas grüner Tee.

Abendessen: Kartoffelauflauf mit Kraut, ein Glas Tee.

Tag 2

Frühstück: Haferflocken mit Zusatz von Äpfeln, Kirschen, einem Glas Wasser.

Abendessen: Suppe mit Rindfleischbällchen, Salzkartoffeln mit Dill, Olivenöl, ein Glas grüner Tee.

Abendessen: Hüttenkäseauflauf mit Rosinen, ein Glas Trockenfruchtkompott.

Tag 3

Frühstück: ein Glas fettarmer Kefir, ein Teller Weizenbrei.

Mittagessen: ein Teller Milchsuppe, ein paar Kartoffeln, ein Glas Tee.

Abendessen: Pasta mit der Sauce "Bolognese", einem Glas Wasser.

Tag 4

Frühstück: Salat (Kohl, Gurke, Dill, Olivenöl), ein Glas Apfelsaft.

Mittagessen: Kartoffelsuppe, in Sauerrahmsauce gedünstete Zucchini, ein Glas grüner Tee.

Abendessen: Pfannkuchen mit Äpfeln, ein Glas Kirschkompott.

Tag 5

Frühstück: ein Glas fettarmer Kefir, ein paar Äpfel mit Quarkfüllung, Rosinen.

Mittagessen: Suppe mit Zucchini, Kirschknödel, ein Glas Tee.

Abendessen: geschmorter Kohl, ein Glas Wasser.

Tag 6

Frühstück: ein Glas Apfelkompott, ein Teller mit Buchweizen.

Mittagessen: Gemüsesuppe auf Rinderbrühe, Kürbispfannkuchen, ein Glas grüner Tee.

Abendessen: ein paar Zucchini gefüllt mit Gemüse und Reis, ein Glas Tee.

Tag 7

Frühstück: ein Glas fettarmer Kefir, ein Teller Haferflocken.

Mittagessen: Linsensuppe, Hackfleischklößchen, ein Glas Tee.

Abendessen: Ein Eintopf mit Gemüse, ein Glas Wasser.

Menü beim Verlassen einer strengen Diät
1 Tag

Frühstück: Krümeliger Buchweizenbrei.

Mittagessen: Kartoffelsuppe mit Fleischbällchen auf dem Wasser.

Mittagessen: Hüttenkäsebällchen in einem langsamen Kocher (ohne Soße, Ei - minimal).

Abendessen: gedünstete Zucchini in Sauerrahm und Putenfleischbällchen (ohne Sauce, gedämpft).

2 tag

Frühstück: Krümelreisbrei.

Mittagessen: Kartoffelsuppe ohne grüne Erbsen.

Mittagessen: Hüttenkäsebällchen in einem langsamen Kocher (ohne Soße, Ei - minimal).

Abendessen: Rinderkoteletts und krümeliger Buchweizenbrei.

3 tage

Frühstück: Haferbrei mit Äpfeln (Äpfel können in der Mikrowelle mit Zucker ohne Milch gekocht werden).

Mittagessen: Kartoffelsuppe ohne grüne Erbsen.

Snack: Buchweizenauflauf mit Hüttenkäse.

Abendessen: Koteletts vom Rind- und Weißkohlsalat mit Apfel (Möhren - minimal).

4 tage

Frühstück: "Vier Müsli" Haferbrei (vorsichtig, wenn Sie allergisch gegen Gluten und Milch sind).

Mittagessen: Zucchini-Suppe ohne Curry und Brühe.

Snack: Buchweizenauflauf mit Hüttenkäse.

Abendessen: Fleischbällchen mit Kohl und Reis.

5 tage

Frühstück: Weizenbrei (vorsichtig, wenn Sie allergisch gegen Gluten und Milch sind).

Mittagessen: Zucchini-Suppe ohne Curry und Brühe.

Teezeit: Kartoffelauflauf mit Gemüse (Ei, Karotte - minimal).

Abendessen: Fleischbällchen mit Kohl und Reis.

6 tage

Frühstück: Müsli Haferflocken (Vorsicht bei Gluten- und Milchallergien).

Mittagessen: Maismehl mit Fleischbällchen.

Mittagessen: Kuchen gefüllt mit Pflaumen und Mohn.

Abendessen: Kartoffelauflauf mit Gemüse (Ei, Karotte - minimal).

7 tage

Frühstück: Pasteten mit Kohl und Apfelkompott.

Mittagessen: Maismehl mit Fleischbällchen.

Mittagessen: Kuchen gefüllt mit Pflaumen und Mohn.

Abendessen: Fleischbällchen (Schweinefleisch, halbiert mit Rindfleisch).

Kefir-Diät

Erster Tag: fünf gekochte Kartoffeln und anderthalb Liter Kefir.

Zweiter Tag: 100 g gekochtes Hühnchen und anderthalb Liter Kefir.

Tag drei: 100 g gekochtes Fleisch und eineinhalb Liter Kefir.

Vierter Tag: 100 g gekochter Fisch und anderthalb Liter Kefir.

Fünfter Tag: Obst und Gemüse, außer kalorienreiche Bananen und Trauben, und anderthalb Liter Kefir.

Sechster Tag: Kefir.

Tag sieben: Mineralwasser.

Tägliche Menüoptionen

Frühstück: Weizenbrei, Tee, grüner Apfel.

Mittagessen: Gemüsesuppe, Fleischbällchen, Pasta und Kompott aus getrockneten Äpfeln.

Abendessen: Vinaigrette, Tee mit einem Brötchen.

Frühstück: Buchweizenbrei, Tee, Apfel.

Snack: Kaffee mit Milch, Kekse.

Mittagessen: Suppe aus gehacktem Hühnerfleisch, Rindfleischstroganoff aus gekochtem Fleisch und Kartoffelpüree, Kompott.

Abendessen: Hüttenkäsepudding, Gelee.

Frühstück: Grießbrei, Tee, Apfel.

Snack: Kohl- und Karottensalat.

Mittagessen: vegetarische Suppe, gebackene Kaninchenkeule, Karottenkompott, Kompott.

Abendessen: Milchnudeln.

Lebensmittelallergien gegen verschiedene Lebensmittel

Zutaten: getrocknete Hagebuttenblätter, Heideblüten - je 2 g, trockene Erdbeerblätter - 10 g, Wasser - 200 ml.

Spülen Sie den Porzellankessel mit heißem Wasser (mit einer Temperatur, wenn die Hand die Toleranz nicht mehr überschreitet - über 60 ° C). Dann die Kräutersammlung einfüllen und 200 ml kochendes Wasser einfüllen. Halten Sie für ungefähr 10 Minuten.

Zutaten: getrocknete Blätter der schwarzen Johannisbeere - 2 g, getrocknete Früchte der Eberesche - 5 g, getrocknete Früchte der Himbeere - 30 g, Wasser - 200 ml.

Brühen Sie die Mischung in einem Porzellankessel und lassen Sie sie 7 Minuten einweichen. Zum Brühen weiter verwenden.

Zutaten: getrocknete Blätter der Preiselbeere - 12 g, Zucker - 10 g, Wasser - 200 ml.

Den Porzellankessel mit kochendem Wasser spülen, die Preiselbeerblätter gießen, mit kochendem Wasser kochen und 15 Minuten ziehen lassen. Dann den gekörnten Zucker einschenken und in Tassen gießen.

Tee mit Primel

Zutaten: Wasser - 200 ml, getrocknete Blätter von Hypericum und Primel - je 5 g.

Mischen Sie die Blätter in einem Porzellankessel mit kochendem Wasser und lassen Sie ihn etwa 7 Minuten ziehen. Zum Brühen weiter verwenden.

Zutaten: getrocknete Blätter der Preiselbeere - 4 g, getrocknete Blätter von Hypericum und Thymian - je 10 g, Wasser - 200 ml.

Eine Mischung aus Blättern zum Brauen und als Gebräu verwenden.

Zutaten: getrocknete Oreganoblätter - 5 g, getrocknete Vogelbeeren - 10 g, getrocknete Hagebutten - 20 g, Wasser - 200 ml.

Getrocknete Beeren mahlen, dann mit kochendem Wasser gießen und 5 Minuten kochen, dann die Blätter von Oregano hinzufügen und 10 Minuten stehen lassen. Dieser Multivitamintee wirkt wohltuend auf den Stoffwechsel des Körpers und dient als Mittel gegen Sklerose.

Ebereschen- und Brennnesseltee

Zutaten: Vogelbeeren und Brennnesselblätter - 7: 3, Wasser - 500 ml.

1 EL. Gießen Sie einen Löffel der Zusammensetzung mit kochendem Wasser zu und kochen Sie 10 Minuten lang. Lassen Sie es 4 Stunden in einem fest verschlossenen Behälter an einem kühlen und dunklen Ort brauen, filtrieren. 1/2 Tasse dreimal täglich trinken.

Beruhigender Vitamin-Tee

Zutaten: 4 Teile Oregano-Kraut, 2 Teile Pfefferminz, 2 Teile Thymian-Kraut, 2 Teile Kuril-Tee, 2 Teile Zitronenmelisse-Kraut, 1 Teil Mutterkraut, Wasser - 200 ml.

Brauen Sie zu einem Preis von 1 Teelöffel pro Tasse. Dieser Tee passt gut zu Blaubeeren und Brombeeren. Ein Tag wird empfohlen, um nicht mehr als 20 g dieses Tees zu trinken.

Zutaten: getrocknete Erdbeerblätter - 3 g, Brombeerblätter - 3 g, Johannisbeerblätter - 3 g, Johanniskraut - 10 g, Thymian - 10 g, Wasser - 200 ml.

Eine Mischung aus getrockneten Kräutern gießt kochendes Wasser in einen Porzellankessel und besteht 10 Minuten.

Weißdorn-Tee

Zutaten: schwarzer Tee - 1 EL. Löffel, Minze - 10 g, zerdrückte Hagebutten - 7 g, Mutterkraut - 5 g, gehackte Weißdornbeeren - 3 g, Baldrianwurzel - 2 g, Wasser - 500 ml.

Alle Zutaten mischen, kochendes Wasser gießen, 15 Minuten bestehen, abseihen. Trinken Sie 1 Tasse 4-mal täglich nach den Mahlzeiten.

Zutaten: grüner Tee - 2 Teelöffel, Jasminblüten - 1 Teelöffel, Preiselbeerblätter - halber Teelöffel, Wasser - 500 ml.

http://bookz.ru/authors/irina-ve4erskaa/100-rece_536/1-100-rece_536.html
Weitere Artikel Über Allergene