Hautrötung bei einem Kind

Die zarte Haut von Kindern reagiert leicht auf äußere und innere Reize, die sich im Auftreten von Rötung, Schälen, Trockenheit, Jucken und Entzündungen der Haut des Babys äußern. Die Rötung der Haut (im Gesicht, an den Händen, den Füßen) eines Kindes ist in der Regel entweder mit einer allergischen Reaktion (Nahrungsmittelallergie) oder einer Folge einer atopischen Dermatitis verbunden.

Warum

Die atopische Dermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen. Sein Aussehen hängt von der erblichen Veranlagung, der Gesundheit und der Reife des Immunsystems des Kindes ab. Wenn Sie selbst in der Kindheit atopisch waren, wird Ihr Kind höchstwahrscheinlich auch Symptome einer atopischen Dermatitis haben.

Atopische Dermatitis hat Symptome ausgesprochen:

  • Rötung an Stellen, an denen die Haut des Kindes am empfindlichsten ist: an den Falten der Arme und Beine, am Hals, in den Falten der Haut;
  • starker Juckreiz in diesen Bereichen;
  • oft - Hautausschlag und Pustelbildungen im Gesicht.

Typische Hautläsionen bei atopischer Dermatitis sind das Gesicht sowie die Arme und Beine des Kindes in den Falten.

Eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittel kann den atopischen Dermatitis-Symptomen ähneln: Juckreiz, Rötung der Haut des Kindes und Hautausschlag. Die Symptome einer solchen Allergie sollten jedoch maximal in den ersten 24 Stunden nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts auftreten. Wenn ein Ausschlag und Juckreiz zwei Tage nach dem Kind aufgetreten sind, das zum Beispiel Erdbeeren gegessen hat, dann ist das Gesicht keine Allergie, nämlich atopische Dermatitis.

Wie zu kämpfen

Wenn sich eine Nahrungsmittelallergie manifestiert, ist es zunächst notwendig, das verursachte Allergen auszuschließen und zweitens die systemische und begleitende externe Therapie zu ergreifen, um die Symptome gereizter Haut zu lindern. Antihistamin-Gele reichen in diesem Fall in der Regel nicht aus, da sie nur den Juckreiz der Haut beseitigen. Gleichzeitig muss die Haut die geschädigten Bereiche regenerieren und vor Infektionen schützen (insbesondere beim Kämmen).

In einer Situation mit atopischer Dermatitis sollte auch die Behandlung umfassend sein. Und Sie müssen damit beginnen, die Umgebung des Kindes in Ordnung zu bringen.

Dr. Komarovsky (basierend auf dem Artikel "Allergische Dermatitis" *).

Zu reduzieren
Aufnahme von "Schaden" in das Blut

  • Wenn ein Kind zu Dermatitis neigt, sollte nicht einmal ein Hauch von Verstopfung zugelassen werden, sondern es muss sichergestellt werden, dass der Darm rechtzeitig entleert wird.
  • Es ist unmöglich, die Eingeweide des Kindes mit Essen zu überlasten (vor allem, wenn das Baby gut zunimmt, im Voraus ist es normal) - es ist besser, zu viel zu essen als zu viel zu essen. Unverdaut, im Darm von Speiseresten verrottet - ein hervorragendes Umfeld für Bakterien.
  • Es ist notwendig, den Konsum von Süßem zu begrenzen.

Reduzieren Sie das Schwitzen des Babys

  • Behalten Sie die optimale Temperatur im Raum bei - nicht höher als 20 Grad (idealerweise - 18). Schließen Sie, wenn möglich, keine Heizungen mit ein und trocknen Sie die Luft nicht aus.
  • Stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, mindestens 60% beträgt (Staubabscheider entfernen, häufig Luft und nass reinigen, Luftbefeuchter im Haushalt verwenden - insbesondere während der Heizperiode).
  • Wickeln Sie das Kind nicht ein, besonders zu Hause.
  • Begrenzen Sie nicht die Flüssigkeitszufuhr des Kindes, da der absorbierte "Schaden" nicht nur mit Schweiß, sondern auch mit Urin auftritt.

Kontakt beseitigen
Babyhaut
mit schädlichen
externe Faktoren

  • Behalten Sie die optimale Temperatur im Raum bei - nicht höher als 20 Grad (idealerweise - 18). Schließen Sie, wenn möglich, keine Heizungen mit ein und trocknen Sie die Luft nicht aus.
  • Stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, mindestens 60% beträgt (Staubabscheider entfernen, häufig Luft und nass reinigen, Luftbefeuchter im Haushalt verwenden - insbesondere während der Heizperiode).
  • Wickeln Sie das Kind nicht ein, besonders zu Hause.
  • Begrenzen Sie nicht die Flüssigkeitszufuhr des Kindes, da der absorbierte "Schaden" nicht nur mit Schweiß, sondern auch mit Urin auftritt.

Zweitens ist es natürlich wichtig, die richtige Behandlung zu wählen.

  • Es ist wichtig, die Arbeit des Darms zu normalisieren und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. In der Regel werden dazu Sorbentien, Probiotika / Präbiotika und bei Verstopfung des Kindes Laktulosepräparate verwendet.
  • Es ist wichtig, den Juckreiz zu stoppen, um das Hinzufügen einer Infektion zu vermeiden. Verwenden Sie dazu Antihistaminika zur oralen Verabreichung sowie externe Antihistaminika: Salben und Gele. Sie müssen mit letzteren vorsichtig sein, da sie die Haut sehr austrocknen können (und übergetrocknete Bereiche sind besonders anfällig für das Eindringen der Sekundärinfektion).
  • Trockene, schuppige und geschädigte Haut muss mit speziellen atopischen Hautpflegeprodukten mit Dexpanthenol wiederhergestellt und geschützt werden.
  • Es ist wichtig, die Behandlung rechtzeitig mit speziellen dermatoprotektiven Mitteln zu beginnen. Derzeit werden Hormonpräparate, sogenannte topische Glukokortikosteroide (THCS), häufig zur Behandlung von atopischer Dermatitis eingesetzt. Häufig kann der Arzt auch eine Antibiotika-Therapie zur Behandlung von THS verschreiben, wenn eine sekundäre Hautinfektion auf dem Hintergrund des Kratzens auftritt. Bei häufiger und vor allem langfristiger Verabreichung von THS (insbesondere in Kombination mit einem Antibiotikum) treten jedoch in der Regel lokale und systemische Komplikationen auf: wie Verfärbung und Stoffwechselstörungen der Haut, Entzugsdermatitis (wenn die Symptome nach dem Entzug wieder auftreten). Es ist auch zu beachten, dass viele beliebte hormonelle Präparate für die Anwendung in Bereichen mit empfindlicher Haut (Falten, Gesicht und Hals) und für Bereiche mit großen Läsionen kontraindiziert sind 1.
  • Daher hat die moderne Wissenschaft bei der Suche nach wirksamen, aber nicht hormonellen Medikamenten zur Behandlung von atopischer Dermatitis wie Zinocap ® einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Durch aktives Zink in Form von Pirithione Zinc besitzt Zinocap ® eine entzündungshemmende, antibakterielle und fungizide Wirkung sowie zusätzliche Eigenschaften, die für die komplexe Beseitigung von Manifestationen einer atopischen Dermatitis von großer Bedeutung sind:

  • Hemmt die Histaminsekretion, wodurch der Hautjuckreiz deutlich reduziert wird (4–5 Mal) 3.
  • Es fördert die Produktion von Ceramiden (Lipiden) der Haut, wodurch die Barrierefunktion wiederhergestellt und die Empfindlichkeit gegenüber den schädigenden Auswirkungen der Abfallprodukte von Mikroorganismen und anderen aggressiven Faktoren verringert wird 3.
  • Es hat ein gutes Sicherheitsprofil, es wird praktisch nicht von der Hautoberfläche absorbiert, es hat keine irritierenden und schädigenden Wirkungen.

Zinocap ®

Zinocap ® enthält neben dem Hauptwirkstoff Pirithion Zink auch Dexpanthenol (D-Panthenol) und andere Inhaltsstoffe, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen 4.

Dexpanthenol wirkt zusätzlich entzündungshemmend, verhindert Wasserverlust, wirkt erweichend und hilft, die interzellulären Strukturen der Haut wiederherzustellen und Kratzer und Risse schnell zu heilen 1.

  1. * Autor Komarovsky E.O. veröffentlicht am 17.01.2007 unter http://articles.komarovskiy.net/allergicheskij-dermatit.html
  2. 1. N.V. Kungurov, M.V. Kokhan, Yu.V. Kenigsfest, E.V. Grishaeva, I.V. Kascheeva, I. A. Kuklin. Optimierung der äußerlichen Therapie der Sterodiscience-Dermatose // Bulletin für Dermatologie und Venerologie. - 2007. - № 4 - S.45-51.
  3. 2. A.A. Kubanov, F.I. Petrovsky Aktiviertes Zinkpyrithion ("Skin Cap"). Wirkmechanismen. Klinische Anwendung / Vestnik Dermatologie und Venerologie. - № 5-2009. - S. 35–42.
  4. 3. N.V. Kungurov, M.V. Kokhan, Yu.V. Kenigsfest. Klinische Wirksamkeit und Sicherheit der externen Therapie der atopischen Dermatitis // Medical Council. - № 1 - 2013. - С18-22.
  5. 4. Anweisungen zur medizinischen Verwendung des Arzneimittels Zinocap ®.
  6. 5. Aufgrund von Zinkpyrithion und Dexpanthenol in der Zusammensetzung des Arzneimittels Zinocap.
  7. 6. M.A. Mokronosova, A.E. Maximov, A.P. Baturo, M.G. Umerenkov, O.V. Kashaev Einfluss verschiedener Methoden der externen Therapie auf die Besiedlung der Haut von Staphylococcus aureus und den Verlauf der atopischen Dermatitis. State Enterprise - Forschungsinstitut. I.I. Mechnikova, RAMS, Moskau // Russische Allergische Zeitschrift.- № 1–2004. - S. 59-60.

Andere Gründe

Die Rötung im Gesicht eines Kindes kann mit anderen Krankheiten in Verbindung gebracht werden - systemisch (Lupus erythematodes), einigen Infektionen (Scharlach), Hyperthermie, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und endokrinen Erkrankungen.

Neben Allergien wird die Rötung an den Händen eines Kindes häufig durch äußere Einflüsse verursacht - Wind, Kälte und schlechte Hygiene. Bei Hypovitaminose, Erkrankungen des Verdauungssystems, parasitären und helmthischen Invasionen wird eine Rötung der Finger und Handflächen in Kombination mit einer Desquamation beobachtet.

Jegliche Veränderungen an der Haut des Kindes sollten von Spezialisten - Kinderärzten, Allergologen oder Dermatologen - konsultiert werden.

Dieser Abschnitt ist beabsichtigt
nur für medizinische
und pharmazeutische Arbeiter

Klicken Sie auf "Enter", wenn Sie medizinisch sind
oder pharmazeutischer Arbeiter

http://cinocap.ru/vashno-znat/pokrasnenie-kozhi-rebenka.html

Ursachen für Juckreiz und Rötung der Haut am Körper bei Kindern

Die Haut ist eine weiche äußere Hülle, die die inneren Organe vor den Auswirkungen ultravioletter Strahlen, dem Eindringen von Mikroben und dem Kontakt mit Substanzen, die allergische Reaktionen auslösen, schützt.

Hautrötungen und Juckreiz deuten auf mögliche Probleme und Unregelmäßigkeiten im Körper hin. Solche Erscheinungen werden am häufigsten bei Kindern beobachtet, da ihre Epidermis sehr empfindlich ist.

Ursachen für Juckreiz und Hautausschlag

Jucken bei einem Kind ist ein physiologischer Zustand, der ein starkes Verlangen hervorruft, die gereizten Hautpartien zu zerkratzen. Ihr Aussehen hat verschiedene Gründe.

Allergische Reaktionen

Allergische Naturstörungen verursachen meistens Juckreiz und Ausschläge. Dazu gehören Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittel, Medikamente sowie allergische Dermatitis und Urtikaria. Manchmal entwickeln sich Allergien als Reaktion des Organismus auf Insektenstiche. Es kann Tierhaare oder Pflanzenpollen provozieren. Es ist in der Regel von Juckreiz begleitet, aber auch Schwellungen, Schuppenbildung und Hautausschläge. Der Ausschlag hat verschiedene Formen und Größen und kann an jedem Körperteil lokalisiert werden - an den Gliedmaßen, dem Rücken und dem Bauch.

Seine rote Farbe zeigt in der Regel die Reaktion von Pflanzen, Lebensmitteln, Medikamenten und Haushaltschemikalien. Ein Ausschlag an den Füßen zeigt normalerweise das Vorhandensein einer Urtikaria an, wenn jedoch die Temperatur ansteigt.

Durch Drogen oder Nahrungsmittel verursachte Allergien können sich auf allen Hautpartien manifestieren, wenn als Kontaktdermatitis nur in den Kontaktbereichen mit dem Allergen Hautausschläge auftreten.

Eine allergische Reaktion wird durch die Einwirkung eines Allergens verstärkt und verschwindet erst, wenn ihre Wirkung nachlässt. Daher ist es notwendig zu bestimmen, was die körpereigene Reaktion genau verursacht, und den weiteren Kontakt mit dem Allergen auszuschließen.

Infektion

Die Ursache für Juckreiz und Hautausschläge am Körper eines Kindes sind oft virale oder bakterielle Erkrankungen. Unter ihnen sind Windpocken, Masern, Windpocken, Röteln, Scharlach. Sie sind durch Hautausschläge in verschiedenen Formen gekennzeichnet.

Jucken nach Windpocken (Windpocken) wird von einem unerträglichen Wunsch begleitet, den Hautausschlag zu kämmen. Es ist notwendig, das Kind darauf aufmerksam zu machen, dass es keinen erneuten Juckreiz wert ist, da die Gefahr einer Neuinfektion besteht.

Röteln zeichnen sich durch rosa Flecken aus, die 6-7 Tage nach der Infektion auftreten. Gleichzeitig gibt es Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Bindehautentzündung.

Bei Scharlach ist die Haut meist schuppig und bei Masern mit großen roten Flecken bedeckt.

Neurologische Ursachen

Durch Neurose, starke Erregung, psychisches Trauma kann ein Kind neurologischen Juckreiz entwickeln. Diese Pathologie zeigt ein Kribbeln in der Haut und Juckreiz, der aufdringlich ist. In diesem Fall werden keine Hautveränderungen beobachtet.

In einem stressigen Zustand werden Rötungen, Irritationen und Juckreiz am Körper stärker und zwingen, die Haut kontinuierlich zu kratzen. Sie erscheinen an Hals, Gesicht, Bauch, Gliedmaßen und verschwinden spurlos. Um die Ursache der Krankheit zu bestimmen, muss ein Psychologe Hilfe suchen.

Parasitäre Infektionen

Kinder sind besonders anfällig für Infektionen mit verschiedenen Parasiten - Nadelwürmern, Würmern, Krätze, die das Auftreten einer Infektion verursachen. Sie entwickeln sich schnell und ernähren sich von Blut, beißen sich durch die oberste Hautschicht.

Pinworms legen ihre Eier auf die Haut im Analbereich und verursachen Krätze im After, die sich nachts erhöht. Beim Kämmen von Eiern fallen Parasiten unter die Nägel und das Kind wird erneut infiziert.

Juckreiz bei einem Kind im After kann aber auch aus anderen Gründen auftreten, beispielsweise aufgrund von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Kinder infizieren sich häufig mit einer subkutanen Milbe, die hauptsächlich in den Handflächen und Ellbogen lokalisiert ist und manchmal in die Leistengegend gelangt, was zu Juckreiz führt.

Pilzkrankheiten

Juckreiz provoziert Hautläsionen mit Pilzen. Ihre unterschiedlichen Arten nach Berührung mit der Haut betreffen einige Teile des Körpers, der Gliedmaßen und der Kopfhaut. Dies erhöht den Blutfluss in den betroffenen Körperbereich, die Haut beginnt sich abzuziehen, und in einigen Fällen eitert sie sich.

Dyspentische Störungen

Dyspension ist eine Verdauungsstörung, die zur Freisetzung von Verdauungsenzymen zusammen mit Kot führt. Sie kommen auf die Haut des Afters, reizen ihre Oberfläche und rufen Schwellungen hervor. Es tritt ein unerträglicher Juckreiz auf, der nach einem Stuhlgang zunimmt.

Diagnose

Um die Ursache für den Ausschlag zu ermitteln, müssen Sie sich von einem Therapeuten und einem Dermatologen beraten lassen. Der Therapeut wird das Vorhandensein von häufigen Krankheiten bestätigen oder ausschließen, und der Dermatologe wird die Haut untersuchen.

Die Diagnose umfasst die folgenden Schritte:

  • KLA und Blutbiochemie;
  • Bluttest für Allergietests;
  • Untersuchung des Körpers und der Lymphknoten;
  • histologische Untersuchung von Proben betroffenen Gewebes;
  • Kratzen und Dermatoskopie (wenn verdächtige Elemente auf der Haut gefunden werden);
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.

Wenn das Kind Juckreiz im After hat, ist es ratsam, den Proktologen zu kontaktieren. Er führt eine visuelle und Fingerprüfung des Dickdarms durch. Stellen Sie sicher, dass Sie Kot zur Analyse geben.

Um die Ursache der Erkrankung zu bestimmen, wird zusätzlich eine Differenzialdiagnose durchgeführt, bei der Krankheiten beseitigt werden, die für keine Anzeichen geeignet sind, und die Diagnose auf die einzig mögliche Erkrankung reduzieren.

Da Hautausschlag und Juckreiz aufgrund der Entwicklung verschiedener Krankheiten auftreten können, ist die Kenntnis aller Bereiche der klinischen Medizin erforderlich.

Behandlung

Bei Allergien verschreibt der Arzt Antihistaminika: Suprastin, Erius oder Loratingin, die den Juckreiz schnell lindern.

Wenn sich der Juckreiz bei einem Kind im ganzen Körper ausgebreitet hat, kann die Haut mit einer 3-5% igen Essiglösung behandelt oder mit Talkumpuder bestreut werden.

Um den allergischen Hautausschlag bei Babys zu beseitigen, wird empfohlen, ein Bad mit einem Sud aus Lorbeerblatt zu verwenden.

Verwenden Sie bei der Erkennung von Helminthen im Anus Arzneimittel auf der Basis von Piperazin oder Mebendazol, die die Würmer beseitigen.

Sie können das Stärkepulver verwenden, das die Reizung des Anus beseitigt, und dem Kind regelmäßig das Medikament Glycine geben, um das Problem mit dem Schlaf zu lösen.

Die Ursache für Juckreiz auf der Kopfhaut bei Kindern ist meistens Pedikulose. Um Läuse loszuwerden, sollten Sie ein Paar-Plus-Spray verwenden. Verwenden Sie es nur einmal.

Die Symptome der stacheligen Hitze im Perineum und an anderen Körperteilen entfernt die Creme für Kinder "Bepanten".

Wenn Windpocken helfen, Drogen zu retten "Notta" und "Nervohel". Hautreizungen entfernen gut "Leovit".

Bei neurologischem Juckreiz ist der Einsatz von Medikamenten nutzlos. In diesem Fall ist es besser, einen Kinderpsychologen um Hilfe zu bitten. Eltern müssen eine Normalisierung des Schlafmodus des Kindes erreichen, mehr mit ihm sprechen und außerdem eine günstige Atmosphäre in der Familie schaffen.

http://dermatologiya.su/neyrodermatozy/zud/pokrasnenie-u-rebenka

Hautreizung bei Kindern: Ursachen, Typen, was zu behandeln ist, empfohlene Salben

In den ersten Lebensjahren kann ein kleines Kind verschiedene Arten von Hautirritationen erfahren. Da die Haut selbst sehr empfindlich und dünn ist, kann es viele Gründe geben. Um zu verstehen, wie man Irritationen bei einem Kind verschmiert, muss man auch sein Aussehen erkennen. Wenn Sie die gesamte Situation kennen und verstehen, wird es den Eltern leichter fallen, das Kind zu behandeln und die richtige Prävention zu verstehen. Bei Irritationen jeglicher Art ist es jedoch ratsam, einen Arzt zu konsultieren und Ihr Problem detailliert zu beschreiben. Der Arzt wird in der Lage sein, die schlimmste Ursache (Infektion) abzuschneiden und einen Kurs für die Behandlung der Haut durch Rötung vorzuschreiben.

Ursachen für Irritationen auf der Haut eines Kindes

Um richtig zu bestimmen, wie das Kind angefangen hat, sich zu irritieren, müssen Sie Ihr Kind genau unter die Lupe nehmen: Was es isst, was es trägt, welche Pflegeprodukte Sie verwenden, wo Sie sich ausruhen und mit wem, ob Ihre Kameraden Infektionskrankheiten haben. Es ist wichtig, dass Sie sich zunächst an alle Details des Geschehens erinnern, auch wenn sich Ihr Baby am kaputtesten entwickelt hat.

Die Hauptursachen für Irritationen auf der Haut eines Kindes sind:

  • Allergische Reaktionen;
  • Insektenstiche;
  • Infektionskrankheiten (Masern, Windpocken);
  • Mechanische Beschädigung (Reibung am Stoff von Kleidung oder Schuhen, an der Windel);
  • Photodermatitis (Reaktion auf Sonnenlicht);
  • Chloranfälligkeit (einschließlich Wasserallergie);
  • Reizung durch natürliche Sekrete (Kot, Urin).

Behandlung von Irritationen bei Kindern

Zuerst müssen Sie herausfinden, wie stark das Kind gereizt ist. Wenn die Reizung mild ist, können die Eltern selbst damit umgehen. Wenn die Reizung schwerwiegend ist, Blutungen hat oder Geschwüre hervorruft, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Arten der Irritation bei Kindern

Bei Kleinkindern treten häufiger Irritationen und Rötungen auf, ältere Kinder können jedoch ebenfalls leiden. Die wichtigsten Arten von Irritationen bei Kindern sind:

  • Windelausschlag (komplizierte Version - Ekzem);
  • Stachelige Hitze;
  • Urtikaria;
  • Pilzinfektion;
  • Hautausschlag

Was ist der beste Weg, um eine leichte Reizung der Haut eines Kindes zu entfernen?

Um die Irritation bei einem Kind zu beseitigen, können Sie Salben verwenden. Das einzige Mal - der Name der Salbe, stimmen Sie sich mit Ihrem Kinderarzt ab und befolgen Sie genau die in den Anweisungen angegebene Dosierung. Für solche Fälle eignen sich verschiedene Salben und Cremes, wie Bepanten, Finistil, Panthenol, Baneotsin oder Zinksalbe.

Es ist besser, die ausgewählte Salbe oder Creme für Irritationen bei Kindern immer griffbereit zu haben. Bei Bedarf können Sie kleine Tuben mit sich führen, so dass Sie die Creme zur richtigen Zeit auf eine gerötete Hautpartie auftragen und auftragen können. Dies ist besonders wichtig, wenn der kleine Sumpf immer noch sehr klein ist und sich negative Auswirkungen blitzschnell entwickeln können. Und für die Behandlung von Irritationen bei einem Kind werden verrückte Zeiten und Nerven gehen.

Situationen, in denen ein Kind eine starke Reizung hat

Manchmal können wir die Situation aufgrund der banalen Müdigkeit nicht sinnvoll einschätzen. Wenn Sie die häufigsten Ursachen lesen und sie mit der Hautreizung Ihrer Nachkommen in Verbindung bringen, können Sie die Situation von der anderen Seite betrachten.

Reizung des Babys

Bei kleinen Kindern kann es zu einer Reizung und Rötung der Windel kommen, wenn sie nicht oft genug geändert wird oder wenn ihre Größe falsch gewählt wird. Manchmal reagiert das Kind auf die Materialien, aus denen die Windel besteht. In diesem Fall ist es am besten, die Marke zu wechseln, und um Irritationen zu behandeln, ist es sinnvoll, regelmäßig Luftbäder zu erhalten und Pulver oder Heilsalbe zu verwenden. Der Grund kann auch ein zu langer Kontakt mit Urin oder Kot sein. Daraus können wir schließen, dass die Irritation des Säuglings hauptsächlich deshalb geschieht, weil wir nicht irgendwo zugesehen haben oder zu faul waren, die Windel noch einmal zu wechseln.

Das Kind nach einem Jahr starker Reizung

Ältere Kinder können aufgrund von Nahrungsmittelallergien an Hautreizungen leiden. In diesem Fall lohnt es sich, die Ernährung Ihres Babys oder die der Mutter erneut zu überprüfen, wenn sie das Kind füttert.

Betrachten Sie eine Variante mit Infektionskrankheiten sowie von stacheliger Hitze oder Insektenstichen. Bevor Sie über das Schlimmste nachdenken, scrollen Sie die letzten paar Tage vollständig durch Ihren Kopf, bevor Sie eine Irritation bemerken.

Nippelreizung

Oft sind Mütter mit dem Problem der Hautreizung durch die Brustwarzen konfrontiert. Die Gründe dafür können entweder minderwertige Nippelmaterialien (allergisch gegen Bestandteile) oder zu privater Kontakt mit dem Speichel des Kindes sein. Meistens verbringt das Kind viel Zeit mit der Brustwarze und zwischen ihm und seinen Wangen tritt eine feuchte und warme Umgebung auf, die perfekt für die Vermehrung von Bakterien ist. Sie können Reizungen verursachen. In einer solchen Situation lohnt es sich, entweder die Brustwarze zu wechseln oder öfter das Baby zu säubern, zu waschen, und es lohnt sich, eine Brustwarze mit Löchern im Kunststoffteil zu kaufen, damit die Haut mehr Luft bekommt. Falls erforderlich, verwenden Sie zum Entfernen dieser Reizung eine Salbe oder Creme, und Sie können das Baby auch mit Kräutertees waschen.

Wasserreizung

Ein häufiges Problem ist leider die sogenannte Wasserallergie bei einem Kind. Es erscheinen rote Flecken oder kleine Pickel auf der Haut des Kindes unmittelbar nach dem Baden oder Spielen im Wasser (z. B. bei einem Urlaub auf dem Land). Es heißt Urtikaria, es sieht aus wie nach einer Brennnessel.

Meistens liegt dies an der Anwesenheit von Chlor im Wasser. Es macht das Wasser hart und kann bei einem Kind zu Reizungen führen. Manchmal liegt die Ursache für Irritationen jedoch in der Reaktion auf das Waschmittel, das das Bad vor dem Baden des Babys wäscht. Um den Grund sicher herauszufinden, können Sie die Haut des Kindes auf der Innenseite des Ellbogens einige Minuten lang mit einem solchen Wasser umwickeln. Tritt an dieser Stelle bereits eine leichte Rötung auf, so ist Wasser die Ursache.

Um dieses Problem zu bewältigen, können Sie dem Wasser Extrakte aus Heilkräutern beifügen und an besonders reizanfälligen Stellen Kompressen daraus machen. Einige empfehlen auch das Baden für Kinder. Seine Bestandteile neutralisieren Chlor und reizen die Haut des Babys nicht. Aber hier ist es wichtig, einen zu finden, der keine zusätzlichen Allergien verursacht.

Reizung durch den Biss einer Mücke bei einem Kind

Eine der häufigsten Ursachen für Irritationen bei Kindern sind Insektenstiche, insbesondere Moskitos. Einige Erwachsene und Kinder sind allergisch gegen Mückenstiche. Es kann sich sowohl lokal (um die Stelle des Bisses herum) als auch im ganzen Körper manifestieren.

Allergie gegen Mückenstiche ist gekennzeichnet durch:

  • Rötung (dauert ca. 3-4 Stunden und erscheint unmittelbar nach dem Biss);
  • Juckreiz (kann bis zu einem Tag dauern);
  • Ödem (kann nicht bis zu mehreren Tagen nachlassen).

Diese Symptome bedeuten milde Allergien und können leicht durch Allergiemittel wie Finistil oder Suprastin neutralisiert werden. Für kleine Kinder ist Zyrtek in Tropfen gut geeignet, es lindert Juckreiz und Irritationen der Haut.

Bei schweren Allergien kann die Hautreizung von Übelkeit, Schwindel und Bauchschmerzen begleitet werden. Wenn bei Ihnen schwere Allergien auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Er wird in der Lage sein, die Behandlung zu verschreiben und die Symptome zu lindern, um mit Irritationen am Kind fertig zu werden.

Reizung des Heftpflasters bei einem Kind

Sehr selten, aber manchmal kommt es zu einer Reizung durch den Heftpflaster. Irritation tritt an der Stelle des Pflasters oder in dessen Nähe auf und kann sich durch leichte Rötung, Abblättern oder sogar Blasenbildung äußern. Es kann auch von Juckreiz begleitet werden.

Der Grund für diese Reaktion ist eine Allergie gegen Leim oder gegen die heilenden Komponenten, die in der medizinischen Schicht des Heftpflasters enthalten sind. Um Irritationen zu entfernen, sollten Sie das Pflaster sofort entfernen und mit Alkohol abwischen oder es einfach mit fließendem Wasser und normaler Seife abwaschen.

Die Hauptaufgabe besteht darin, mögliche Allergene von der Haut zu entfernen. Wenn die Reizung durch den Heftpflaster sehr stark ist, konsultieren Sie nach diesen Vorgängen unbedingt einen Arzt.

Nützliches Video

In diesem Video sehen Sie verschiedene Arten von Hautausschlag und ein Kind des ersten Lebensjahres:

Was tun, wenn die Haut trocken ist und sich abziehen. Allergie gegen Wasser oder was? Sehen Sie sich das Video-Programm von Dr. Komarovsky an:

Was tun, wenn das Baby unter der Windel vor Rötung und Irritation steht? Dr. Evgeny Komarovsky wird diese Frage ausführlich beantworten:

Video über die Allergie gegen die Sonne, wie sie aussieht (Foto und Video von gereizter Haut):

Ergebnisse

Um Irritationen auf der Haut eines Kindes zu beseitigen, müssen verschiedene Dinge getan werden, nämlich:

  • Finden Sie die Ursache der Reizung heraus. Es kann mehr als einen Tag dauern, wenn Sie beispielsweise herausfinden müssen, auf welches Produkt das Kind allergisch reagiert. In diesem Fall können Sie immer Allergietests im Labor verwenden.
  • Stellen Sie den Grad der Irritation ein. Bei leichter Reizung wählen Sie eine geeignete und geeignete Behandlungsmethode: Salben und Cremes, Abkochungen, Luftbäder. Schwere Fälle werden unter strenger ärztlicher Aufsicht behandelt. Bei starker Reizung, gleich aus welchem ​​Grund, sollte ein Arzt konsultiert werden. Gehen Sie zur Rezeption des Kinderarztes, er kann die Diagnose selbst stellen oder Sie an einen Dermatologen oder Allergologen verweisen, wenn Sie Allergien vermuten.
  • Beenden Sie die Behandlung. Wenn die Reizung vorüber ist, beeilen Sie sich nicht, die Behandlung zu beenden, damit sie nicht wiederkehrt. Wenn durch Allergien, wie z. B. Lebensmittel, eine Reizung verursacht wurde, hetzen Sie dieses Produkt nicht zur Wenden Sie sich an einen Arzt, da Kinder manchmal einige Allergien, besonders Nahrungsmittel, überwachsen. Dafür brauchen sie nur Zeit.

Im Allgemeinen ist der gesunde Menschenverstand in allem enthalten, einschließlich der Behandlung von Irritationen auf der Haut Ihres Babys.

Fotos: Kostenlose Internetquellen

http://portalrebenka.com/zdorove/detskie-bolezni/razdrazhenie-kozhi-u-detej.html

Ein Zeichen von Rötungen auf der Haut eines Kindes?

Normalerweise ist die Haut eines Kindes glatt, weich und gleichmäßig in der Farbe. Kinder reagieren jedoch akut mit Hautausschlägen auf Veränderungen in Ernährung, Pflege und Gesundheit. Warum gibt es Rötungen an der Haut eines Kindes und ist es möglich, sie eigenständig zu behandeln, oder ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren?

Eltern können mit der Tatsache konfrontiert sein, dass Rötung ein Symptom für gefährliche Viruserkrankungen sein kann. Dies muss beachtet werden, da Sie in solchen Fällen den Arzt zu Hause anrufen müssen - in der Klinik kann das Baby andere Kinder infizieren. Wenn die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt anrufen:

  • Das Kind hat Fieber;
  • Er ist lethargisch, apathisch;
  • Er hat Kopfschmerzen und neigt zum Schlafen;
  • Es ist ein Husten, eine laufende Nase;
  • Zerreißen erscheint;
  • Der rote Ausschlag an Körper und Gesicht juckt.

Wenn die roten Flecken auf der Haut des Kindes mit einem oder mehreren der oben genannten Symptome kombiniert werden, kann dies eine Manifestation von Windpocken, Scharlach, Röteln, Masern und pädiatrischer Roseola sein. Es sollte beachtet werden, dass Windpocken bei kleinen Kindern auftreten können, ohne dass die Temperatur stark ansteigt und nicht über Subfebrile steigt. Das Kind ist jedoch für andere ansteckend.

Rote Flecken auf der Haut eines Kindes: allergische Reaktionen

Die meisten Eltern bemerkten, dass Kinder sehr gerne auf neue Lebensmittel reagieren. Das Auftreten von roten Flecken auf den Wangen, das Kinn, wird Diathese genannt. Die Definition von "allergischer Dermatitis" ist jedoch richtiger. Lokalisierte Ausschläge und Flecken können nicht nur auf dem Gesicht des Babys, sondern auch auf dem gesamten Körper, einschließlich der Arme und Beine, auftreten. In der Regel treffen Eltern diese Art von Dermatitis bei Kindern unter zwei Jahren auf. Die Hauptsache, die sie beunruhigt, ist, ob das Baby allergisch bleibt und älter wird?

Nicht unbedingt - die meisten erwachsenen Kinder nehmen Schokolade, Zitrusfrüchte und Erdbeeren perfekt auf, was im Kindesalter sofort zu Hautrötungen führte. Dies geschieht, weil das Immunsystem bei Babys sowie der Magen-Darm-Trakt noch nicht vollständig ausgebildet sind. Wenn Sie zu dem Zeitpunkt Allergien gegen bestimmte Lebensmittel feststellen, sollten diese von der Diät ausgeschlossen werden. Versuchen Sie anschließend nach Rücksprache mit einem Kinderarzt, erneut einzutreten.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine allergische Reaktion nicht nur bei Lebensmitteln auftreten kann. Wenn sich die Haut des Babys ablöst und Rötungen auftreten, kann dies auf eine Reaktion auf Waschmittel oder falsche Hygieneprodukte hinweisen - Gel, Seife, Badeschaum. Daher ist es in keinem Fall erforderlich, das Kind mit den gleichen Shampoos und Gelen zu waschen, die für den Rest der Familie bestimmt sind, aber Sie müssen spezielle weiche Babyhygieneprodukte kaufen. Gleiches gilt für Waschmittel - für ein allergisches Kind ist es besser, spezielle Produkte zu verwenden, Kleidung und Unterwäsche mehrmals zu spülen und auf beiden Seiten zu bügeln.

Rötungen auf der Haut eines Kindes als allergische Reaktion können auch als Reaktion auf eine Impfung oder einen Insektenstich auftreten - sogar Stechmücken, da die Haut von Kindern sehr empfindlich ist. Der Kontakt mit Haustieren kann ebenfalls zu einem ähnlichen Phänomen führen. Wenn ein plötzlicher Hautausschlag von Tränenfluss, laufender Nase und Atemnot begleitet wird, müssen Sie dem Kind unverzüglich ein Antihistaminikum geben und sofort einen Arzt aufsuchen. Dies kann sehr gefährlich sein.

Richtige Hautpflege

Die rote Haut eines Kindes im Säuglingsalter ist oft das Ergebnis einer übermäßigen Liebe der Eltern: Damit sich die Krume nicht erkältet und die ganze Zeit trocken ist, wird sie in Windeln aufbewahrt und ist zu warm. Das Ergebnis ist oft das genaue Gegenteil: Die Haut wird rot, entzündet, es erscheinen Flecken und Hautausschläge. Was ist los?

Windelausschlag tritt normalerweise am Papst und in der Leistengegend auf. Der Grund für ihr Aussehen ist die Feuchtigkeit und Reibung der Windel gegen die Haut. Überprüfen Sie regelmäßig, ob die Windel voll ist und ob es Zeit ist, sie zu wechseln. Wenn Windelausschlag auftritt, muss die Haut getrocknet werden - das Baby sollte nach dem Baden ein Luftbad nehmen. Pulver oder eine spezielle Creme wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Windeldermatitis kann sehr schmerzhaft sein, es ist daher ratsam, das Auftreten von Windeln zu verhindern.

Die Rötung der Haut eines Kindes in der Leistengegend kann eine Manifestation der sogenannten Windeldermatitis sein. Oft verwandeln sich die Flecken in Pickel mit einer weißlichen Flüssigkeit. Kinder, die künstlich ernährt werden, leiden häufiger als andere an dieser Art von Dermatitis. Es kann Zeit sein, Windeln überhaupt aufzugeben oder sie sorgfältig auszuwählen.

Stachelige Hitze - ein relativ harmloses Phänomen, das darauf hinweist, dass das Baby sehr heiß ist und überhitzt (und dies ist bereits gefährlich für seine Gesundheit). Wenn Sie stachelige Hitze haben, wird das Kind gerötet und dann erscheint ein kleiner roter Ausschlag. Sie müssen Ihr Baby häufiger mit warmem Wasser waschen und es in leichte Baumwollkleidung legen. Wenn die Hautpartien jucken und jucken, tragen Sie eine Trockencreme auf.

Im Allgemeinen sind Hautrötung und -schälen gefährlich, da eine Infektion in den betroffenen Bereichen auftreten kann - verschiedene Pilze und Kokken sind von diesen Bereichen sehr gern. Wenn die Rötung der Haut eines Kindes an Größe zunimmt, an deren Stelle sich unebene Kanten, Pusteln oder Geschwüre bilden, ist eine Selbstmedikation nicht möglich: Gehen Sie mit einem Krümel zum Arzt. Möglicherweise sind spezielle Tests erforderlich, und die Behandlung ist komplex, wobei Arzneimittel verwendet werden, die auf den Infektionserreger wirken.

Schließlich sollte gesagt werden, dass die rote Haut eines Kindes nur mit einem langen Schrei, erhöhter körperlicher Anstrengung oder Hitzeeinwirkung (am Strand oder nach dem Baden in einem Bad) erscheinen kann. In diesem Fall vergeht die Rötung schnell von selbst.

http://lady7.net/priznakom-chego-mogut-byt-pokrasnenija-na-kozhe-u-rebenka.html

Juckreiz und Rötung der Haut am Körper eines Kindes in Form von Flecken: Symptome von Allergien und anderen Krankheiten, Behandlungsmethoden

Ein Ausschlag bei einem Kind wird von den Eltern manchmal als unseriöses Symptom wahrgenommen, das schnell vorübergeht. Ein derart schlaues Zeichen begleitet jedoch häufig gefährliche Infektionskrankheiten. Um sie zu erkennen, müssen Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen und rechtzeitig einen Spezialisten um Rat fragen. Dies ist besonders wichtig bei erhöhter Körpertemperatur und katarrhalischen Phänomenen.

Arten von Krankheiten, die bei Kindern zu Rötungen führen

Rötungen auf der Haut eines Kindes treten aus verschiedenen Gründen auf und haben charakteristische Symptome:

  • Allergie (atopische Dermatitis). Ein Hautausschlag tritt auf bestimmten Hautbereichen auf oder erfasst große Bereiche. Es wird durch Allergene verursacht: Lebensmittel, Medikamente, Chemikalien im Haus, Staub und andere. Hautirritationen sehen aus wie rote oder rosa Flecken, begleitet von Juckreiz.
  • Stachelige Hitze, Windelausschlag. Oft bei Säuglingen, in den Falten der Haut und unter der Windel. Die Haut von Babys ist empfindlich und kann leicht negativen Auswirkungen ausgesetzt werden. Windelausschlag und stachelige Hitze treten bei ungenügender Hygiene oder unbequemer Kleidung auf.
  • Insektenstiche Sie sehen aus wie Rötung oder Blasenbildung und jucken auch stark.
  • Infektiöses Erythem (wir empfehlen zu lesen: Infektiöses Erythem bei Kindern: Symptome und Behandlung). Verursacht durch einen Flugvirus. Der rote Ausschlag befindet sich auf dem ganzen Körper und ähnelt der Erscheinung an Spitze, die anschließend zusammenwächst. Innerhalb des roten Flecks befindet sich ein weißer Bereich. Es entwickelt sich mit Fieber, Husten und Kopfschmerzen.
  • Ekzem Die Gründe für sein Aussehen sind nicht vollständig verstanden, es handelt sich um eine Erbkrankheit. In der Regel wird es durch Allergien, starker Stress, Pilzpathogene, Bakterien und andere Faktoren ausgelöst. Ekzem äußert sich in starkem Juckreiz und Brennen, einem Hautausschlag mit Blasen, der beim Kämmen nass wird. Lokalisierung von Hautrötungen und -ausschlägen mit Ekzemen bei einem Kind - die Rückseite der Hände, der Unterschenkel und des Gesichts.
  • Psoriasis (wir empfehlen zu lesen: Psoriasis bei Kindern: Symptome und Behandlung). Das Baby ist mit hellrosa Flecken bedeckt, die jucken und schuppig sind. Behandelt Autoimmunkrankheiten sowie Ekzeme und hat wiederkehrenden, welligen Charakter.
  • Windpocken (Volksname - Windpocken). Eine akute Viruserkrankung, an der fast alle Kinder einmal im Leben leiden. Rötliche Flecken auf der Haut eines Kindes mit dem Verlauf der Erkrankung werden Blasen und platzen (siehe auch: Wie trockne Flecken auf der Haut eines Kindes heilen?). Manchmal bekommt ein Kind Fieber und Schwäche. Der Ausschlag wird von starkem Juckreiz begleitet, und nach dem Kratzen auf der Haut gibt es Narben, die ein Leben lang verbleiben. Wie Blasen auf Windpocken aussehen, ist auf dem Foto zu sehen.
  • Scharlach Es wird durch Streptokokken verursacht. Es ist hauptsächlich im Gesicht, in den Achseln und in der Leiste lokalisiert. Nach einigen Tagen beginnt sich der Ausschlag abzuziehen, und Scharlach kann an Halsschmerzen und der charakteristischen Purpurfarbe der Zunge erkannt werden (weitere Einzelheiten im Artikel: Wie sieht die Zunge auf Scharlach bei Kindern und ein Foto aus)? Diese Krankheit hat gefährliche Folgen und sollte unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden.
  • Masern Große rote Hautausschläge sind ein zusätzliches Symptom für Fieber, Rhinitis, Husten und Photophobie. Sie befinden sich im gesamten Körper des Babys.
  • Röteln Der Ausschlag ist rosa und hat keine Lokalisation. Begleitet von Halsschmerzen, Konjunktivitis und Kopfschmerzen. Betroffen sind vor allem Kinder zwischen 5 und 15 Jahren.
  • Krätze (wir empfehlen zu lesen: Fotos, Symptome und Behandlung von Krätze bei Kindern). Bei dieser Krankheit macht sich das Kind Sorgen vor starkem Juckreiz, besonders nachts. Rote Flecken befinden sich hauptsächlich zwischen den Fingern, in der Leiste und an den Falten.
  • Helminthenbefall Die Reaktion in Form eines roten Hautausschlags führt in fortgeschrittenen Fällen zu Parasitose.

Was tun, wenn ein Kind rote Flecken hat?

Das erste, was zu tun ist, wenn das Baby mit einem Hautausschlag bedeckt ist - um zu versuchen, die Ursache des Phänomens festzustellen. Wenn Mücken oder Mücken beißen, können Sie natürlich auf einen Arztbesuch verzichten. In anderen Fällen sollten jedoch Hautausschlag und Rötung besonders beachtet werden.

Wenn die Ursache nicht ermittelt werden kann, treten zusätzliche Symptome in Form von Fieber, laufender Nase oder Rötung des Halses auf. Eine Pädiaterberatung ist erforderlich, um gefährliche Viruserkrankungen auszuschließen. Gleiches gilt für Krätze, Ekzem und Psoriasis, bei denen die Behandlung von einem Dermatologen verordnet wird.

Vor der Ankunft eines Rettungswagens können Sie Ihrem Kind Antihistaminika geben.

Erste Hilfe

  • Bei stacheliger Hitze oder Windelausschlag sollte Ihr Baby abgestreift und die betroffenen Bereiche mit Antiseptika und hautberuhigenden Mitteln (Chlorophyllipt, Salicylsäure oder Borsäure) behandelt werden. In Zukunft sollte die Haut des Kindes sorgfältig gepflegt werden.
  • Allergische Manifestationen werden durch die Einnahme von Antihistaminika gestoppt und der Kontakt mit dem Allergen unterbunden. Solche Medikamente sind eine gute Hilfe bei Insektenstichen (z. B. Schwarzfliegen), wenn der Biss besonders im Gesicht stark anschwillt.
  • Windpocken erfordern in der Regel keine besondere Behandlung, und die Blasen damit werden traditionell mit Brillantgrün behandelt. Bei einem Temperaturanstieg (in der Regel bei älteren Kindern oder Erwachsenen) können Antipyretika verabreicht werden (Paracetamol für Kinder, Nurofen).
  • Gleiches gilt für Masern, die keine spezifische Therapie vorsehen. Der Zustand des Kindes wird durch antipyretische Medikamente erleichtert, zusätzlich wird Vitamin A verabreicht. Ein Spezialist gibt Empfehlungen für andere Krankheiten.

Wann und an welchen Arzt soll ich mich wenden?

Die erste Behandlung mit dem Auftreten von Anzeichen der Krankheit sollte für den Bezirkspädiater erfolgen. Der Arzt wird Sie je nach vorläufiger Diagnose an einen Spezialisten überweisen:

  • Dermatologe;
  • Allergiker;
  • Immunologe und andere.
Bei jedem Hautausschlag sollte das Kind von einem erfahrenen Spezialisten untersucht werden, die Ätiologie der Erkrankung bestimmen und die Behandlung verschreiben.

Kinder bis zu einem Jahr mit Fieber, katarrhalischen Symptomen und Hautausschlägen müssen von einem Notarzt untersucht werden. Im Notfall wird das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert, und infektiöse Patienten werden in Quarantäne gestellt, bis sie vollständig geheilt sind.

Behandlung von Körperläsionen

Die Therapie wird von einem Spezialisten in Abhängigkeit von der Erkrankung, dem Alter des Patienten und der Schwere des Kurses verschrieben. Die Selbstdiagnose und Behandlung sollte nicht sein, da einige gefährliche und mit Komplikationen der Erkrankung behaftete Krankheiten wie eine normale Allergie aussehen können.

Bei ärztlicher Verschreibung sollte auf keinen Fall der Blaseninhalt ausgepresst oder Geschwüre geöffnet werden. Es ist notwendig, zu verhindern, dass das Kind den Ausschlag kratzt, andernfalls tritt eine sekundäre Infektion auf.

Medikamente

Die wichtigsten Medikamente gegen Hautausschläge:

  • Antihistaminika (Phenistil, Suprastin). Wird bei Allergien, Insektenstichen, einschließlich lokaler Heilmittel in Form von Gelen und Salben verwendet.
  • Lokale und antiseptische Mittel (Teersalbe, Naphthalanpaste, Panthenol, Bepanten). Juckreiz lindern und die Haut heilen.
  • Antibiotika (Penicillin, Tetracyclin). Wird für Scharlach und andere Krankheiten verwendet, die durch bakterielle Krankheitserreger verursacht werden.

Bei Bedarf verschreibt der Arzt andere Medikamente. Sie zielen darauf ab, Symptome zu lindern und die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen.

Volksmedizin

Alle beliebten Rezepte werden nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes verwendet. Oft empfehlen die Experten dieses oder jenes bewährte Werkzeug, das die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigt, zum Beispiel:

  • Wenn Sie allergisch gegen Lotion und Bad von Lorbeerblättern und Eichenrinde, Kamille, Sukzession sind. Sie lindern den Juckreiz und trocknen die Entzündung.
  • Beseitigt den Juckreiz von Dillsaft, der dreimal täglich gerieben wird.
  • Zum Trocknen der Haut hilft das Bad mit Kaliumpermanganat. Das Medikament sollte gründlich in Wasser aufgelöst werden, damit Mangankristalle nicht auf die Haut des Babys gelangen und eine Verbrennung verursachen.

Ist Vorbeugung möglich?

Als Warnung vor Hautausschlag sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • Neugeborene zur Verhinderung von Windelausschlag und stacheliger Hitze müssen regelmäßig ein Luftbad nehmen, damit die Haut atmet und um Überhitzung zu vermeiden (weitere Informationen finden Sie unter Wie erscheint die Untertasse auf dem Gesicht des Neugeborenen?);
  • Kontakt mit allergenen Substanzen (Kinderkosmetik, synthetische Kleidung, Reinigungsmittel für den Haushalt) vermeiden.
  • eine dem Alter des Kindes entsprechende Diät einhalten, allergene Lebensmittel (Schokolade, Zitrusfrüchte, Produkte mit E-Zusatzstoffen, Chips usw.) einschließlich der stillenden Mutter von der Diät ausschließen;
  • Kinder sollten früh in Hygiene unterrichtet werden, häufiges Händewaschen;
  • Kontakt mit Kranken mit Anzeichen von Hautkrankheiten und ARVI vermeiden;
  • die Immunität des Kindes durch Härten, gute Ernährung, Sport und die richtige Art des Tages zu unterstützen.
http://vseprorebenka.ru/zdorove/simptomy/allergiya-u-rebenka-krasnye-pyatna.html

Rötung auf der Haut eines Kindes

Rötungen auf der Haut eines Kindes gehören zu den häufigsten Erkrankungen, insbesondere in der frühen Kindheit. Die Ursachen für Rötungen auf der Haut unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Lokalisierung können vielfältig sein. Sie treten auf, wenn sich die Umweltbedingungen ändern, unsachgemäße Kinderbetreuung. Darüber hinaus gibt es viele allergische, infektiöse und erbliche Krankheiten, bei denen die Haut eines Kindes gerötet ist. Natürlich kann nur ein Spezialist eine genaue Diagnose stellen. Manchmal kommt es jedoch vor, dass es nicht möglich ist, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus möchten viele Eltern zumindest oberflächliche Kenntnisse über die wichtigsten Kinderkrankheiten haben. Daher werden wir versuchen zu verstehen, was zu Rötungen führt und wie gefährlich sie sind.

Ursachen der Rötung

Intertrigo

Bei jungen Kindern ist die Hautrötung meistens Windelausschlag. Es ist eine Entzündung der Haut an Körperstellen, die längere Zeit Feuchtigkeit oder Reibung ausgesetzt sind. Gewöhnlich tritt Windelausschlag in den Hautfalten auf - inguinal, interyagodisch, axillär, zervikal, im Unterleib, hinter den Ohren. Es gibt drei Grade von Windelausschlag:

  1. erster Grad - eine leichte Rötung der Haut, ohne ihre Integrität zu verletzen;
  2. zweiter Grad - leuchtendes Rot, auf dem Mikrorisse auftreten, Erosion, manchmal Pusteln;
  3. Der dritte Grad - ausgeprägte Hautrötung, bei der Pusteln auftreten, Erosion, feuchte Risse, in manchen Fällen bilden sich Geschwüre.

Windelausschlag wird von Brennen und Jucken begleitet. Das Baby wird unruhig, oft weinend, schläft nicht gut.

Bei Windelausschlag ersten Grades ist keine besondere Behandlung erforderlich. Sie müssen nur sicherstellen, dass das Kind nicht lange nass bleibt. Spülen Sie es nach jedem Wechsel der Windel oder Windel aus. Anschließend erfolgt mit Blotting-Bewegungen das Trocknen der Haut, insbesondere der Falten. Es ist gut für die Baby-Luftbäder für 15-20 Minuten zu tun. Danach wird Babycreme auf die Haut aufgetragen. Wenn der Windelausschlag bereits läuft, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie einen Arzt konsultieren, der die Behandlung verschreibt.

Stachelige Hitze

Eine weitere Ursache für Hautrötung bei einem Kind kann stachelige Hitze sein. Es ist eine Entzündung der Haut des Kindes, die sich als Folge des Verschlusses oder der vollständigen Blockade der Schweißdrüsen entwickelt. Die Ursache für stachelige Hitze ist intensives Schwitzen, während die Feuchtigkeitsverdunstung der Haut verlangsamt wird. Dieser Zustand wird durch die Unvollkommenheit des Wärmeregulierungsprozesses des Körpers bei kleinen Kindern erklärt.

Im Gegensatz zum Windelausschlag äußert sich stachelige Wärme nicht nur durch Hautrötung, sondern auch durch andere Anzeichen. Meistens erscheint es als kleiner Ausschlag von hellrosa Farbe, der sich über die Hautoberfläche erhebt. Gelegentlich tritt die stachelige Hitze in Form von sehr kleinen, oft lokalisierten Blasen auf. Lieblingslokalisierung der stacheligen Hitze - der Bereich von Nacken und Nacken, Brust, Rücken, Gesäß, Leistenfalten, Achselhöhlen, hinter den Ohren, Stirn.

Wenn die stachelige Hitze mild ist, reicht es aus, die betroffene Haut mit kaltem Wasser zu waschen und sie anschließend trocknen zu lassen. Sie müssen keine Bereiche mit stacheliger Hitze abwischen. Häufiger ordnen Sie die Kinderluftbäder. In schwereren Fällen ist es besser, das Baby dem Arzt zu zeigen.

Allergie

Rötung der Haut, einschließlich der Rötung der Gesichtshaut, ist bei Kindern oft eine allergische Reaktion des Körpers. Die Haut auf den Wangen des Babys wird rot und rau. Am Körper können Urtikaria auftreten. Beim Stillen eines Kindes können Nahrungsmittelallergien darauf zurückzuführen sein, dass die Mutter das allergene Produkt (Zitrusfrüchte, Schokolade, Fisch, geräuchertes Fleisch) gegessen hat. Wenn das Baby Ergänzungen erhält, signalisiert eine Rötung der Haut, dass es nicht mehr notwendig ist, ihm dieses Produkt zu geben. Normalerweise gehen Nahrungsmittelallergien mit Störungen des Verdauungssystems des Kindes einher, wie Darmkoliken, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung. Das Kind ist ungezogen, schläft nicht gut.

Atopische Dermatitis

Es gibt eine ziemlich schwere Krankheit, bei der das Kind auch Rötungen der Gesichtshaut und anderer Körperteile hat, atopische Dermatitis. Diese Pathologie ist eine chronische allergische Hautkrankheit erblicher Natur, bei der der Körper auf Reize überreagiert. Die meisten Babys haben atopische Dermatitis als Nahrungsmittel- oder Medikamentenallergie. Akute Virusinfektionen, Hautpflegebeschwerden und psychoemotionaler Stress werden als auslösende Faktoren für die Entstehung der Krankheit bezeichnet.

Die ersten Symptome einer atopischen Dermatitis sind Rötung und Schwellung der Haut der Wangen, gelbe Krusten auf der Gesichtshaut, Rötung der Haut am Gesäß. An den Augenbrauen und am Kopf bilden sich häufig seborrhoische Krusten. Dies ist die erste Stufe der atopischen Dermatitis. Bei rechtzeitiger Behandlung und richtiger Ernährung des Babys ist es reversibel. Wenn die Therapie nicht rechtzeitig durchgeführt wird, wird die Krankheit chronisch und die Behandlung ist sehr schwierig.

Rötung der Haut der Kinderhände

Viele Kinder leiden an einer Erkältungsallergie, die sich gerade durch die Rötung der Haut an den Händen äußert. Darüber hinaus liegt die Ursache für diese Pathologie häufig in Kontaktallergien. Dies kann nach der Verwendung von Seife und Haushaltschemikalien auftreten. In jedem Fall ist es wichtig, das Allergen zu finden, um das Kind in Zukunft von ihm zu isolieren.

Oft zeigt die gerötete Haut an den Händen die Entwicklung einer bestimmten Pathologie im Körper. Dieser Zustand wird häufig bei Infektions- und Entzündungskrankheiten wie Bronchitis, Tonsillitis beobachtet. Rötung der Hände, insbesondere der Handflächen, tritt bei Erkrankungen der Nieren, der Leber auf.

Dieses Symptom tritt bei Kindern mit einer bakteriellen Infektion, Pilzerkrankungen der Haut der Hände auf. Atopische Dermatitis ist an beiden Händen an symmetrischen Stellen gerötet.

Wie Sie sehen, kann die Rötung auf der Haut eines Kindes aus verschiedenen Gründen auftreten. Daher ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln, sondern in eine medizinische Einrichtung zu gehen.

http://ymadam.net/deti/zdorov-e-rebenka/pokrasneniya-na-kozhe-u-rebenka.php

Ursachen für Hautrötungen beim Kind im ganzen Körper, Juckreiz und andere damit verbundene Symptome, Arten von Ausschlag mit Fotos und Beschreibungen

Viele Eltern bemerken rote Flecken am Körper von Babys, die jucken und ein anderes Unbehagen verursachen. Um Hautreaktionen sollte sehr sorgfältig behandelt werden, weil Sie können auf das Auftreten gefährlicher Krankheiten hinweisen. Um zwischen Insektenstichen und anderen natürlichen Phänomenen von einem allergischen Hautausschlag unterscheiden zu können, müssen Sie die charakteristischen Symptome kennen.

Mögliche Ursachen für Rötung der Haut des Kindes am Körper, damit verbundene Symptome

Die Rötung der Haut eines Babys kann auf das Auftreten verschiedener Krankheiten hindeuten. Um zu verstehen, was die dermatologische Reaktion verursacht hat, müssen Sie auf die Art des Hautausschlags und die damit verbundenen Symptome achten.

Allergische Reaktionen, Erkrankungen der inneren Organe, Autoimmunkrankheiten und Vitaminmangel sind eine häufige Ursache für Hautausschläge bei Kindern. Das Auftreten von Flecken auf der Haut kann zu helminthischen Invasionen führen, bei denen sich Giftstoffe im Körper ansammeln und die Mikroflora gestört wird.

Allergische Reaktion

Die häufigste Ursache für rote Flecken am Körper von Babys, begleitet von Juckreiz und Brennen, ist eine Allergie. Es wird durch Lebensmittel, Pharmazeutika, Haushaltschemikalien, Pollen, Tierhaare verursacht.

Es gibt zwei Arten von allergischen Reaktionen, bei denen Kinder einen Ausschlag am Körper entwickeln:

  • Urtikaria;
  • atopische Dermatitis (Ekzem).

Die Bildung von Antikörpern gegen das Allergen im Körper erfolgt in 10-12 Tagen. In dieser Zeit können sich Allergien nicht manifestieren und Ausschläge treten nur bei wiederholtem Kontakt mit der Substanz auf.

Allergien bei Kindern können durch folgende charakteristische Merkmale bestimmt werden:

  • In den geröteten Bereichen spürt das Kind einen starken Juckreiz;
  • Ohne Kontakt mit dem Allergen beginnt die Intensität der Symptome abzunehmen;
  • Der allgemeine Zustand des Babys bleibt normal.

Wenn Urtikaria Ausschlag ähnelt Mückenstichen und wird von einem starken brennenden Gefühl begleitet. Diese Reaktion wird am häufigsten bei Nahrungsmitteln oder Kontaktformen von Allergien beobachtet.

Eine atopische Dermatitis wird am häufigsten bei Kindern mit einer genetischen Veranlagung für diese Krankheit diagnostiziert. Große feuchte Stellen erscheinen auf Gesicht, Ellbogen und Knien des Babys und können lange anhalten. Um eine allergische Reaktion zu provozieren, können Chemikalien, die Bestandteil von Medizinprodukten und Kinderkosmetik sind.

Windpocken und andere Infektionskrankheiten

Rötung und Juckreiz der Haut im Gesicht und in anderen Teilen des Körpers des Kindes treten auf, wenn sie mit folgenden Infektionskrankheiten infiziert sind:

  • Windpocken;
  • Masern;
  • Röteln
  • Scharlach
  • Erythem.

Die Infektion mit Windpocken erfolgt durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Kontakt mit einem kranken Kind. Die ersten Anzeichen der Krankheit sind Unwohlsein und Fieber. Ein Ausschlag in Form von roten Flecken mit Blasen tritt nur wenige Tage nach der Infektion auf.

Bei einer Infektion mit Masern erlebt das Kind Schwäche und allgemeines Unwohlsein. Für mehrere Tage steigt die Körpertemperatur des infizierten Babys, es tritt ein trockener Husten auf und seine Augen werden rot. Die Rötung der Haut erscheint zuerst im Gesicht und hinter den Ohren und verteilt sich dann über den ganzen Körper. Bei richtiger Behandlung beginnt sich der Ausschlag zu verdunkeln und abzunehmen und verschwindet dann vollständig.

Röteln kranke Kinder älter als 5 Jahre. Infizierte Babys klagen über Halsschmerzen und Kopfschmerzen, oft haben sie tränende Augen und Fieber. Auf den Wangen erscheinen rote Flecken, die sich allmählich auf den ganzen Körper übertragen. Nach 3-4 Tagen verschwinden sie vollständig.

Wenn ein Erythem infiziert ist, steigt die Temperatur des Kindes und es tritt ein Husten auf. Die körpereigene Immunreaktion auf Infektionen äußert sich als Hautausschlag, der zu großen roten Flecken übergeht. Nach 2-3 Wochen verschwindet der Ausschlag, das Wohlbefinden des Babys verbessert sich.

Insektenstiche

Wenn das Baby rote Flecken hat, die jucken, kann dies durch Insektenstiche verursacht werden. Sie können einen Punkt von einem Biss durch den Einlass unterscheiden, der sich in der Mitte befindet, und die Form, die über die Hautoberfläche ragt.

Eine Entzündung an der Stelle des Bisses hängt mit der Reaktion des Körpers auf Giftstoffe zusammen, die mit Insektenspeichel unter die Haut gespritzt werden.

Erkrankungen des Blutes und der Blutgefäße

Die Krankheit, bei der Entzündungen der Wände der Blutgefäße auftreten, wird als "Vaskulitis" bezeichnet. Es führt zur Bildung von Flecken auf der Haut des Babys, die kleine Blutungen sind. Mehrere kleinere Blutungen können zu einem großen Bluterguss verschmelzen. Die gleiche Rötung kann durch Verringerung der Blutplättchen im Blut des Babys gebildet werden.

Nichteinhaltung der Hygienevorschriften

In den ersten Lebensmonaten ist Babys Haut sehr empfindlich, daher kann ein Verstoß gegen Hygieneregeln zu Windelausschlag, Dermatitis oder stacheliger Hitze führen. Bei Säuglingen, die viel Zeit mit Windeln verbringen, werden häufig Hautausschläge beobachtet. Es ist notwendig, die Haut zum Atmen zu geben. Mindestens eine halbe Stunde pro Tag müssen Sie das Baby ohne Kleidung lassen. Windeln und Windeln müssen bei Verschmutzung gegen das Baby gewechselt werden, ohne es lange Zeit darin zu lassen.

Andere Gründe

Die Ursache für den roten Hautausschlag auf der Haut des Babys können helminthische Invasionen sein. Parasiten scheiden aufgrund ihrer vitalen Aktivität viele Giftstoffe aus. Bei einer großen Ansammlung von Toxinen im Körper des Kindes erhöht das Immunsystem die Produktion von schützenden Leukozyten (Eosinophilen), was zu einer allergischen Reaktion auf der Haut führt.

Ein schwerer Ausschlag bei einem Baby kann auf eine Infektion mit Soor hindeuten. Die Erreger dieser Krankheit sind Pilze der Gattung Candida.

Staphylokokken-Entzündungen werden von einem starken Hautausschlag in der Leistengegend begleitet. Verwandte Symptome - Halsschmerzen und eine starke Erhöhung der Körpertemperatur.

Arten von roten Hautausschlägen und deren Lokalisierung

Um die Krankheit richtig zu diagnostizieren, müssen Ausschläge durch morphologische Merkmale unterschieden werden. Entsprechend den primären Zeichen werden die Elemente des Ausschlags in folgende Typen eingeteilt:

  • Flecken sind Hautbereiche, die durch bestimmte Faktoren verändert werden. Gleichzeitig entsprechen ihre Erleichterung und Konsistenz der normalen Epidermis.
  • Blasen werden als kleine Formationen einer konvexen Form mit einer Flüssigkeit im Inneren bezeichnet, die eine ziemlich dichte Hülle hat.
  • Blasen sind Entzündungen der Haut, die sich während eines Ödems bilden. Nach der Genesung verschwinden die Blasen und hinterlassen keine Narben (wir empfehlen, zu lesen: Blasen am Körper des Kindes: ein Foto mit Erklärungen zu verschiedenen Arten von Hautausschlag).
  • Pusteln werden Bildung genannt, in der sich Eiter befindet. Bei der Durchführung therapeutischer Maßnahmen erfolgt die Öffnung des entzündeten Bereiches mit Narbenbildung.
  • Hillocks haben eine konvexe Form mit einer dichten Basis. Die Farbe der Hügel kann unterschiedlich sein, weil hängt von der Art der Krankheit ab.
  • Papeln sind Knötchen auf der Haut, deren Konsistenz sowohl weich als auch dicht sein kann. Sie können sich zu größeren Platten kombinieren, was dem Kind erhebliche Unannehmlichkeiten bereitet.

Einige Hautausschläge verschwinden spurlos, während andere deutliche Spuren hinterlassen. Ausführlicher können ihre Typen auf einem Foto unter der Beschreibung betrachtet werden.

Die folgenden Merkmale der Elemente des Ausschlags werden normalerweise sekundären morphologischen Zeichen zugeschrieben:

Differentialdiagnose

Wenn die Haut des Babys mit roten Flecken bedeckt ist, die lange Zeit nicht verlaufen und jucken, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden. Nach Feststellung der Art des Ausschlags und der damit verbundenen Symptome wird der Arzt Sie an einen Spezialisten verweisen. Bei offensichtlichen Anzeichen einer Infektion des Kindes sollte der Arzt für Infektionskrankheiten sie untersuchen und bei allergischen Hautausschlägen den Allergologen.

Um die Ursache für das Auftreten von Hautunreinheiten und eine genaue Diagnose festzustellen, werden folgende Arten von Studien durchgeführt:

  • Allergietests;
  • Dermatoskopie;
  • Kratzen von der entzündeten Hautstelle;
  • komplettes Blutbild;
  • bakteriologisches Säen;
  • Analyse von Kot auf der Eiliste.

Wann muss ich einen Arzt aufsuchen?

Da ein Hautausschlag ein Anzeichen für schwere Erkrankungen sein kann, können diese nicht ignoriert werden. Eine exakte Diagnose äußerer Symptome und Testergebnisse, und nur ein Arzt kann eine geeignete Behandlung vorschreiben. Es ist notwendig, das Kind dem Arzt zu zeigen, wenn es folgende Symptome aufweist:

  • rote Flecken erschienen am Körper;
  • Hautausschlag begleitet von Juckreiz;
  • Körpertemperatur ist viel höher als normal;
  • allgemeine Schwäche und Unwohlsein;
  • Kopfschmerzen;
  • trockener Husten und laufende Nase;
  • reißen

Behandlungstaktik in Abhängigkeit von den Ursachen der Rötung in der Haut des Kindes

Bei allergischen Reaktionen werden Antihistaminika verschrieben (Erius, Cetrin, Diazolin, Suprastin). Um während der Behandlung einen therapeutischen Effekt zu erzielen, muss der Kontakt des Babys mit dem Allergen ausgeschlossen werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten allergischer Hautausschläge zu vermeiden, ist es notwendig, Nahrungsmittel, die Allergien auslösen können, sorgfältig in die Ernährung des Kindes einzubringen. In vielen Fällen ist der Hauptreizstoff Staub, so dass Sie ständig nasse Reinigung im Zimmer durchführen und die Sauberkeit der Bettwäsche überwachen müssen.

Um Infektionen mit Infektions- und Viruserkrankungen auszuschließen, sollte das Baby vor dem Kontakt mit kranken Kindern geschützt werden. Insektenstiche können vermieden werden, wenn Sie während des Gehens Kleidung tragen, die Arme und Beine bedeckt.

http://www.deti34.ru/simptomy/kozha/pokrasnenie-kozhi-u-rebenka-po-vsemu-telu.html
Weitere Artikel Über Allergene