Hautreizungen jucken, Rötung: Ursachen, Behandlung

Die Haut reagiert schneller als andere Organe auf Reizstoffe, veränderte Umweltbedingungen und Funktionsstörungen der inneren Organe und signalisiert das daraus resultierende Unwohlsein mit Rötung und Juckreiz. Darüber hinaus kann in ausgewählten Bereichen oder im gesamten Körper ein Hautausschlag auftreten. Wenn die Reizung der Haut juckt, erscheint die Rötung des Körpers ohne ersichtlichen Grund. Dies kann auf die Entwicklung der Krankheit hindeuten.

Ignorieren Sie nicht das Vorhandensein solcher Symptome. Es ist zwingend erforderlich, einen Therapeuten oder Dermatologen zu konsultieren, um einen provozierenden Faktor zu ermitteln und den Kontakt mit ihm zu stoppen oder den Krankheitsverlauf im Anfangsstadium zu stoppen.

Mögliche Ursachen für Hautirritationen und Juckreiz.

Juckreiz und Rötung der Haut verursachen verschiedene Faktoren. Dies kann entweder der Kontakt mit dem Allergen oder ein verborgener Krankheitsverlauf sein. Wenn Unwohlsein auftritt, ist es unerlässlich, die Ursache zu ermitteln, um rechtzeitig mit der korrekten Behandlung beginnen zu können.

Lebensmittel- und Kontaktallergien

Die häufigsten Allergene sind:

  • Lebensmittel;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Kosmetika (Hauptkomponenten: Ammoniak, Benzol, Albumin);
  • Staub;
  • Tierhaare;
  • Medikamente;
  • Gewebe.

Wenn das Allergen in den Körper gelangt (Nahrung, Medikamente), kann im ganzen Körper eine juckende Rötung auftreten. Und Irritation draußen (Gesichtscreme, Reinigungsmittel, Unterwäsche) verursacht eine lokale Reaktion. Das Foto zeigt die Symptome.

Einige Allergene können unabhängig voneinander identifiziert werden. Manchmal reicht es aus, den Kontakt mit ihm zu beenden, und die roten Flecken verschwinden, die Haut juckt nicht mehr. In jedem Fall ist es besser, einen Allergentest zu bestehen und sich einer Behandlung zu unterziehen.

Überhitzung oder Unterkühlung

Rötungen und Juckreiz verursachen Witterungsbedingungen. Im Winter leiden Hände und Gesicht am meisten, im Sommer der ganze Körper. Die Reaktion auf den kalten Wind und Frost kann rote Haut, Juckreiz und Schälen sein. Bei einer leichten Unterkühlung kann es zu einem Erythem kommen, das schnell vergeht, wenn sich eine Person im Raum befindet.

Im Sommer gibt es rote Flecken, dann kleine Ausschläge und Blasen. Durch Überhitzung kann die Körpertemperatur ansteigen, Übelkeit und Erbrechen können auftreten. Nach einer Woche beginnt sich die Haut abzuziehen.

Um unangenehme Erscheinungen zu vermeiden, ist es notwendig, Schutzcremes aufzutragen, die je nach Jahreszeit ausgewählt werden, um das Gesicht vor dem frostigen Wind zu schützen und Fäustlinge zu tragen.

Mechanischer Druck

Mechanische Schäden und Druck verursachen oft Juckreiz und Rötung. Dies sind enge Kleidung, Accessoires (Armbänder, Gürtel), Beulen und Schnitte, die nach Insektenstichen kratzen.

Wenn die Haut unversehrt ist, sollte die Wunde mit Antiseptika behandelt werden. Wählen Sie dann je nach Symptom die Behandlung aus. Beim Quetschen ist es notwendig, den Reizstoff zu entfernen und den betroffenen Bereich stark zu reiben, um den Blutfluss wiederherzustellen.

Stress

Nach starkem Stress kommt es zu Rötungen auf der Haut und starkem Juckreiz. Manifestationen zu verhindern, ist unwahrscheinlich, da der nervöse Schock immer unerwartet ist. Erst dann können Sie versuchen, Reizungen mit Hilfe von Beruhigungsmitteln, Vitaminen und Wandern an der frischen Luft schnell zu beseitigen.

Und wenn eine Person zu nervösen Erlebnissen neigt, ist eine häufige Reaktion ein Hautausschlag. In diesem Fall muss nicht nur ein Dermatologe, sondern auch ein Neuropathologe konsultiert werden, andernfalls können Psoriasis und andere chronische Erkrankungen aufgrund von Dauerstress auftreten.

Mangel an Vitaminen

Aus diesem Grund erscheinen rote, schuppige Flecken bei Erwachsenen und Kindern im Frühling oder Herbst. Sie können so klein sein, kaum wahrnehmbar und im ganzen Körper verteilt. Um sich vor solchen Manifestationen zu schützen, ist es notwendig, einen Vitaminkomplex im Voraus einzunehmen, da die Nährstoffe aus der Nahrung während dieser Zeit für den Körper nicht ausreichen.

Neurodermitis

Neurodermitis ist eine Hautkrankheit, bei der feste rote Bereiche am Körper auftreten, Hautausschläge. Der Wunsch, die juckende Haut zu kratzen, ist so stark, dass es unmöglich ist, zu widerstehen. Dadurch wird eine Sekundärinfektion ausgelöst. Lokalisierungsorte sind: obere oder untere Extremitäten, Nacken und Kopf, Leistenbereich.

Ärzte glauben, dass die Hauptursache für Neurodermitis Allergien sind. Sie verursachen auch Krankheiten, Stress, Vitaminmangel, Genetik, Funktionsstörungen der inneren Organe, Überarbeitung und schlechte Ernährung.

Pilzläsionen der Haut

Dies sind Infektionskrankheiten, die durch Pilze verschiedener Art verursacht werden. Sie betreffen alle Körperteile. Die Symptome hängen von der jeweiligen Krankheit ab. In den meisten Fällen treten jedoch Hautrötungen, Juckreiz, Peeling, Plaque, Schwellungen und Ödeme auf. Das Foto zeigt Symptome eines Ringwurms.

Die Krankheit ist schwer zu behandeln, erfordert einen umfassenden Ansatz und die Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes.

Psoriasis

Psoriasis ist eine chronische Krankheit, bei der hauptsächlich Körper und Kopfhaut betroffen sind. Symptome sind rote oder weiße Plaques mit klarer Kontur, starkem Juckreiz, Abblättern.

Die Hauptursachen für Psoriasis sind: Stress und Nervosität, schlechte Ernährung, Mangel an Vitaminen. Bei 70% der Erkrankung tritt sie in jungen Jahren auf. Ständiges Kratzen und schuppige Flecken verursachen körperliche und psychische Beschwerden.

Erkrankungen der Schilddrüse

Bei einer Funktionsstörung der Schilddrüse juckt die Hautreizung, begleitet von Rötung. Meistens wird Juckreiz im Nacken aufgrund eines Überflusses an Hormonen im Blut der Schilddrüse festgestellt.

Wenn Sie unangenehme Empfindungen erleben, begleitet von trockenem Hals, Schmerzen beim Schlucken und Kurzatmigkeit, müssen Sie von einem Endokrinologen untersucht werden.

Wie Hautreizungen und Juckreiz behandeln

Mit leichten Irritationen können Sie die Beschwerden selbst beseitigen:

  • Verwenden Sie keine allergischen Hygieneartikel.
  • Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen, insbesondere Unterwäsche;
  • Eine Schutzcreme je nach Jahreszeit auftragen.
  • Missbrauche nicht die Sonne.
  • Schlaf 7-9 Stunden;
  • in der Parkanlage spazieren gehen;
  • Nehmen Sie Vitamine und leichte Beruhigungsmittel (Baldrian-Tabletten, Motherwort).

Wenn die Reizsymptome einige Tage nicht von selbst verschwinden, müssen Sie untersucht werden und mit der Behandlung beginnen.

Drogentherapie bei Hautrötungen und Juckreiz

Bei starkem Hautjucken, Rötung und Hautausschlag verschreibt der Arzt eine umfassende Behandlung, zu der auch Antihistaminika gehören. Sie sind in Generationen in drei Gruppen unterteilt:

  • Suprastin (1 Tablette dreimal täglich), Tavegil (1 Tablette zweimal täglich), Diazolin (1 Tablette zweimal täglich). Medikamente lindern den Juckreiz schnell und effektiv, wirken für 5-12 Stunden, verursachen Schläfrigkeit.
  • Claritin, Claridol, Loratadin, Lorah Geksal, Zyrtec, Zetrin, Zodak. Drogen machen nicht süchtig, wirken nach 4-10 Stunden und haben eine weniger ausgeprägte sedierende Wirkung.
  • Erius (10 ml Sirup 1 Mal pro Tag), Telfast (1 Tablette pro Tag). Zuordnung bei chronischen Hautkrankheiten. Die Wirkung des Empfangs dauert 12 bis 48 Stunden, die Medikamente verursachen keine Schläfrigkeit.

Jedes Antihistaminikum hat seine eigenen Kontraindikationen. Daher sollte es nur von einem Arzt ausgewählt und verschrieben werden.

Bei starken Allergien verwendet Ketotifen. Es blockiert die Freisetzung von Histamin und verhindert eine neue Welle von Allergien. Nehmen Sie 1 Tablette zweimal täglich. In einer Woche macht sich der erste Effekt bemerkbar, in einem Monat - ausgeprägt.

In den schwersten Fällen verschreiben Hormon Prednison, Dexametozon. Nehmen Sie sie nicht länger als 10 Tage ein.

Im Falle einer Infektion verschreibt der Arzt Antibiotika. Weniger Nebenwirkungen bei Penicillin-Medikamenten. Sie können 10 Tage dauern.

Volksmethoden für Hautreizungen und Juckreiz

Entlasten Sie die Juckreizmittel nach gängigen Rezepten.

  • Backpulver in etwas warmem Wasser verdünnen (1 Esslöffel pro Glas), Lotionen herstellen oder 3-4 Mal täglich Rötung einreiben. Wenn große Körperbereiche betroffen sind (z. B. die Mücken sind gestochen), können Sie Soda in das Bad geben und 15 Minuten lang liegen lassen.
  • Entfernt Juckreiz und Brennen, Abblättern der Haut mit Tannenöl. Zur Durchführung des Verfahrens bei einem Kind muss das Produkt 1: 1 mit Wasser verdünnt werden.
  • Maske aus weißem Ton. Sie können es auf einzelne Bereiche anwenden oder eine Umwicklung machen.
  • Dampfkraut mit kochendem Wasser gedämpft (1 TL für eine halbe Tasse), um 15 Minuten zu bestehen. Wischen Sie die betroffenen Bereiche bis zu 10 Mal am Tag ab. Abends können Sie ein Abkochen und ein Bad nehmen.
  • Mit Apfelessig 1: 1 verdünnter Rübensaft. Machen Sie Lotionen und Kompressen mit einem in Lösung getränkten Tuch zweimal täglich. Die Prozedur wird innerhalb von 15 Minuten durchgeführt.
  • Schneiden Sie bei schweren Verletzungen das Aloeblatt ab und sichern Sie es 3 Stunden lang mit einem Verband. Sie können eine mit Aloe-Saft getränkte Serviette verwenden.
  • Schmieren Sie die Rötung des gelben flüssigen Schöllkraut dreimal täglich ab oder lassen Sie trockene Stängel abkochen. 1 Esslöffel gehackter trockener Schöllkraut in einen Topf geben, ein Glas Wasser einfüllen und 10 Minuten kochen lassen. Das resultierende Werkzeug, um die Haut bis zu 7 Mal am Tag zu verarbeiten.
  • Zitronensaft mit Olivenöl im Verhältnis 1: 2 gemischt. Verwenden Sie zur Behandlung betroffener Bereiche.

In vielen Fällen können Hautirritationen verhindert werden. Sie müssen die Hygiene überwachen, sich für das Wetter kleiden, Tee mit Minze und Zitronenmelisse trinken, sich um keinen Grund sorgen, Vitamine einnehmen. Wenn sich die unangenehmen Symptome noch manifestieren - zu untersuchen.

http://vseprozud.ru/zud-tela/drugoe/razdrazhenie-na-kozhe-cheshetsya-pokrasnenie-prichiny-lechenie

Provokative Faktoren, die Rötung und Juckreiz der Haut verursachen, was gegen die Symptome zu nehmen ist

Die menschliche Haut reagiert schnell auf verschiedene Reize. Schlechte Witterungsbedingungen, Chemikalien und andere Substanzen verursachen oft Juckreiz und Rötung. Es ist möglich, diese Irritation auf verschiedene Weise zu beseitigen, die von Ärzten individuell ausgewählt wird, abhängig von den Ursachen des Auftretens.

Provokative Faktoren für Rötung und Juckreiz der Haut. Allergie

Hautallergien treten auf, wenn der Körper mit einem Fremdkörper in Kontakt kommt. Oft Allergene sind:

  • Kosmetika;
  • Tierhaare;
  • Staub;
  • produkte;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • synthetische Kleidung;
  • Mückenstich oder anderes Insekt.

Bei Allergien kann die Epidermis rot werden und mit kleiner Akne bedeckt sein. Später beginnt der betroffene Bereich zu jucken. In diesem Fall ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um sofort zu verstehen, auf welcher spezifischen Substanz die Allergie aufgetreten ist. Es wird auch empfohlen, Medikamente und Salben zu verwenden, die die Reaktion des Körpers aufhalten.

Frauen beschweren sich manchmal, dass sie nach der Verwendung einer neuen Kosmetik rote Flecken und einen Hautausschlag haben. Der Grund dafür kann sein:

Aus diesem Grund können Menschen anstelle der gewünschten Ergebnisse von Kosmetika und teuren Salben Hautprobleme bekommen. Deshalb müssen Sie die Anweisungen der gekauften Waren sorgfältig lesen, um deren Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

Wenn die Beine jucken, ist dies ein Indikator für viele Krankheiten. Sie sollten auf die kürzlich aufgetretenen Symptome achten. Der Grund dafür kann ein einfaches Reiben der Kleidung und sogar die Entwicklung von Krampfadern sein. Ignorieren Sie keinen Juckreiz.

Nahrungsmittelallergien

Allergien können als Folge der Einnahme des Allergens im Körper auftreten. Danach wird Histamin freigesetzt. Diese Verbindung wird im Körper bei allergischen Reaktionen aktiviert.

Nahrungsmittelallergien werden oft mit einer bestimmten Art von Lebensmitteln in Verbindung gebracht: Eier, Süßigkeiten, Honig. Manchmal lehnt der Körper Substanzen ab, die in bestimmten Medikamenten enthalten sind (Antibiotika). Während der Blüte der Pflanzen kann eine allergische Reaktion auf den Pollen auftreten.

Wenn eine Person Nahrungsmittelallergien hat, die mit Erbrechen, Übelkeit oder Fieber einhergehen, müssen Sie entzündungshemmende und antiallergische Medikamente einnehmen. Eine der effektivsten Salben ist Mesoderm und Beloderm. Oft verschreiben Ärzte Suprastin und Tavegil für Patienten.

Kontaktieren Sie Allergien

Kontaktallergien manifestieren sich am Körper in Form roter Flecken, die große Flächen einnehmen. Der entzündete Bereich kann jucken. Wenn Kosmetika als Reizung wirken, ist der betroffene Bereich mit einem kleinen Hautausschlag bedeckt. Allergien verschwinden oft von selbst, wenn ein Reizstoff aus dem Körper entfernt wird.

Viele Menschen entwickeln eine Schwellung, wenn sie von einer Biene gebissen werden. Die Bissstelle ist nicht nur wund, sondern juckt viel. Es kann auch anschwellen und Rötung auf die ungefähren Hautbereiche ausbreiten. Um Symptome zu lindern, verschreiben Experten Salben und Medikamente. Für eine schnelle Schmerzlinderung hilft die Anwendung von Erkältung auf den betroffenen Bereich.

Allergien können auf der Haut als Reaktion auf die mechanischen Auswirkungen verschiedener Objekte auftreten:

  • Schuhe oder enge Kleidung;
  • Gummibänder oder -gürtel;
  • Armbänder.

Nach der Entfernung des Reizstoffes auf der Haut tritt Rötung und Juckreiz auf. Manchmal können Blasen auftreten. Nach einiger Zeit verschwindet die Irritation ohne Behandlung von selbst.

Stress als Ursache für juckende Haut

Die Gesichtshaut kann durch starke Emotionen mit roten Flecken bedeckt werden. Wenn eine Person häufig erlebt, tritt Juckreiz an verschiedenen Körperstellen auf. Ein Ausschlag kann als verwandte Reaktionen hinzugefügt werden. Diese Symptome können mit Hilfe von Physiotherapie, beruhigenden Bädern und Cremes behandelt werden. Falls erforderlich, wird den Patienten empfohlen, sich einer Psychotherapie zu unterziehen.

Wenn Juckreiz und Brennen lange Zeit nicht von selbst verschwinden, sollten sich Patienten von einem Dermatologen beraten lassen, um die Hauptursachen für das Auftreten der Krankheit herauszufinden. Manchmal können Reizungen die Ursache schwerwiegender Erkrankungen sein, die rechtzeitig behandelt werden müssen.

Unter welchen Bedingungen wird die Haut gerötet und juckt?

Rötung und Juckreiz können aufgrund vieler Krankheiten auftreten, unter denen Windpocken, Scharlach, Psoriasis, Diabetes, Urtikaria, Flechten, Neurodermitis, Diathese und andere Krankheiten zu beachten sind.

  1. Windpocken zeichnen sich durch das Auftreten von Hautausschlägen, starkem Juckreiz und Fieber auf der Haut aus. Der Erreger der Krankheit ist das Herpesvirus der dritten Art, das durch Kontakt zwischen Menschen leicht übertragen werden kann. Bis zur Blasenbildung am Körper und nach dessen spontanem Platzen erscheinen rote Flecken auf der Haut. Sie sind flach oder ragen leicht über die Oberfläche. Der Ausschlag breitet sich im ganzen Körper aus und kann 50 Läsionen enthalten.
  2. Scharlach ist eine Infektionskrankheit, die durch Streptokokken verursacht wird. Es kann leicht durch Kontakt-Haushalt übertragen werden. Die Entwicklung der Pathologie ist akut. In den ersten Stunden der Infektion kann der Patient Symptome spüren, die Halsschmerzen ähneln. Nach 12 Stunden kann ein Hautausschlag auf Körper und Gesicht auftreten. Rote Flecken jucken und die Körpertemperatur steigt auf 39 Grad.
  3. Psoriasis tritt häufig bei Menschen nach einem starken emotionalen Schock auf. Es bedeckt einen großen Bereich der Haut mit Flecken und Schuppen, die braun oder rot sein können. Bei einer solchen Krankheit ist es unmöglich zu scherzen, es bedarf einer dringenden Behandlung, da es unmöglich ist, die Psoriasis vollständig zu beseitigen.
  4. Diabetes mellitus führt häufig zu Austrocknung, wonach sich die Haut ablösen kann. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, leiden häufig unter Pilzinfektionen, die zu Rissen im Körper führen können.
  5. Es verursacht auch Juckreiz und Rötung in der Urtikaria. Die Symptome dieser Krankheit entsprechen dem Namen der Krankheit. Eine Person kann Irritationen auf der Haut feststellen, die häufig auftreten, wenn die Brennnessel berührt wird. Manchmal treten am Körper Blasen auf, die sehr jucken.
  6. Deprive hat eine rosafarbene Farbe, daher haben die Leute oft eine trügerische Meinung darüber, dass die Haut verwittert oder unterkühlt ist. In diesem Fall müssen die Patienten auf andere Symptome in Form von Fieber und Juckreiz an der Rötungsstelle achten. Im Laufe der Zeit werden sich die Flechten nicht nur auf der Haut befinden, sondern ragen etwas darüber hinaus. Diese Aufklärung am Körper findet unabhängig statt, es muss nur mit Jod behandelt werden. Wenn Juckreiz nicht toleriert werden kann, können Sie spezielle Salben verwenden, um den Juckreiz zu beseitigen.
  7. Neurodermitis verursacht starken Juckreiz auf der Haut. Dies geschieht häufig an einem Ort, an dem die Haut mit Ringen oder Uhren in Kontakt kommt.
  8. Diathese tritt häufig bei Kindern auf, die gestillt werden. Zuerst sind rote Flecken auf den Wangen zu sehen, dann werden sie an Hals, Armen und Leistengegend gemischt. Diathese-Flecken jucken oft, wenn die Haut in den betroffenen Bereichen trocken ist. Wenn sie nicht behandelt werden, treten auf dem Körper Flecken auf. Diathese bei Kindern tritt bei Früchten, Säften und neuen Lebensmitteln auf.

Differentialdiagnose

Nur Spezialisten können den Ursprung von temporären und dauerhaften Hautflecken feststellen. Zuvor müssen Patienten zu einem Termin mit einem Dermatologen kommen, der die erforderlichen Untersuchungen durchlaufen und andere Ärzte konsultieren muss. Die Auswahl einer geeigneten Medikamentenliste sollte nur nach der Diagnose erfolgen.

Wenn auf der Haut rote Flecken auftreten, sollten die Patienten:

  1. Fragen Sie einen Allergologen. Mit Hilfe spezieller Tests können Sie die Art des Allergens bestimmen.
  2. Lassen Sie den entstandenen Fleck von Kratzern abkratzen. Diese Analyse sollte durchgeführt werden, um Krätze und Pilzinfektionen zu beseitigen.
  3. Machen Sie einen Bluttest, um festzustellen, ob im Körper entzündliche Reaktionen auftreten.

Je nach Ursache der Erkrankung wählen Ärzte die geeignete Behandlung aus.

Wie gehe ich mit Juckreiz zu Hause um?

Zunächst müssen Sie versuchen, den Ort der Rötung nicht zu bekämpfen. Sie können den Juckreiz mit einer leichten Massage lindern. Venotonisch hilft auch, die Reizung der Füße zu beseitigen.

Wenn Patienten allergisch auf Medikamente reagieren, wird der Arzt Antihistaminika verschreiben. Falls ein Patient auf andere Komponenten reagiert, muss der Kontakt mit ihnen unterbrochen werden. Gerötete Haut sollte mit Wasser gewaschen und mit einem Feuchtigkeitsspender mit Vitamin A und E bestrichen werden.

Die Haut juckt und blättert oft aufgrund von Trockenheit. Wenn Sie die Rötung des Blutes gekämmt haben, sollte der betroffene Bereich mit Wasser gewaschen und mit Wasserstoffperoxid desinfiziert werden. Die meisten Ärzte empfehlen den Patienten, den „Keeper“ -Balsam zu verwenden, der Entzündungen und Juckreiz schnell lindert. Es kann sogar alle 2 Stunden bei Kindern angewendet werden.

Pharmazeutische Mittel gegen Juckreiz und Rötung der Haut

Die komplexe medikamentöse Behandlung umfasst Medikamente aus verschiedenen Gruppen, die eine allergische Reaktion effektiv loswerden können.

Antihistaminika

Die Allergiebehandlung zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden und Antihistaminika in Form der folgenden Arzneimittel einzunehmen: Loratadin, Ebastin und Cetirizin.

Antimykotika

Pilzkrankheiten werden lange behandelt und oft begleitet von Rückfällen. Daher können Sie kein Antimykotikum wählen. Patienten können die Krankheit effektiv heilen, nachdem der Erreger identifiziert und ein äußeres oder inneres Antimykotikum ausgewählt wurde. Die Behandlung mit solchen Medikamenten dauert 2-6 Wochen und 14 Tage zur Verhinderung von Rückfällen. Um den Pilz zu beseitigen, empfehlen die Ärzte die folgenden Medikamente: Lamisil und Nizoral.

Sedative Medikation

Beruhigungsmittel werden häufig eingesetzt, um Pruritus zu reduzieren. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt häufig Glycin, Trioxazin und Amizil.

Rezepte der traditionellen Medizin

Vor der Konsultation eines Arztes sollten Patienten ihre eigenen Medikamente nicht trinken, da sie die Gesundheit beeinträchtigen können. Sie sollten auch nicht die Haut zerkratzen, da eine Infektion in die Wunde geraten kann. Gereizte Körperpartien können Dekokte von Kräutern - die Serie, Kamille und Ringelblume - leicht beruhigen. Aus diesen Anlagen können Kompressen hergestellt werden. Soda-Lösung hilft gegen Juckreiz nach Insektenstichen.

Nicht auf die Haut von alkoholhaltigen Medikamenten auftragen, da sie Juckreiz und Schuppenbildung verstärken können. Nachts empfehlen Ärzte Suprastin. Um Juckreiz zu reduzieren, verwenden Sie Dimedrol. Sie können Ihre Nerven mit Hilfe von Mutterkrautabkochung und Baldrianwurzel beruhigen. Eine weitere Behandlung ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich.

http://dermatologiya.su/neyrodermatozy/zud/pokrasnenie

Ursachen für Juckreiz, wenn der Körper juckt: rote, rosa Flecken, Blasen, Ausschläge wie Mückenstiche. Foto mit Erklärungen

Starkes Jucken der Haut über längere Zeit verursacht Beschwerden und Leiden. Dies wirkt sich nachteilig auf das Nervensystem und die Stimmung aus. Wenn Juckreiz mit dem Auftreten von Hautausschlägen einhergeht, geht das ästhetische Erscheinungsbild verloren.

Es gibt mehrere Gründe, warum der Körper an verschiedenen Stellen juckt. Um die Ursache des Problems zu ermitteln, benötigen Sie häufig ein spezielles Labor- und Instrumentenstudium.

Arten von Juckreiz

Entsprechend der Klassifizierung des Ursprungsmechanismus gibt es verschiedene Arten von Juckreiz:

  1. Pruritoseptiv. Tritt auf der Haut auf, die zu Trockenheit, Entzündung oder beschädigter Oberfläche der Beschichtung neigt.
  2. Psychogen. Sie tritt vor dem Hintergrund von Depressionen, Depressionen und konstanter Nervosität auf.
  3. Neuropathisch. Begleiterkrankungen des Nervensystems.
  4. Neurogen. Es ist ein Symptom für Pathologien, die das zentrale Nervensystem nicht betreffen.

Juckreiz wird in zwei Arten unterteilt, basierend auf der Lokalisation von Läsionen:

  1. Lokal (universell). Starker Juckreiz tritt an einem bestimmten Ort auf.
  2. Häufig. Juckreiz breitet sich im ganzen Körper aus. Juckreiz wird oft nicht von Rötung, Hautausschlag und anderen sichtbaren Erscheinungen begleitet.

Sowohl allgemeine als auch häufige Arten von Pruritus können dauerhaft oder vorübergehend sein und von mild bis intensiv reichen.

Wenn Juckreiz mit dem Auftreten von Hautausschlag einhergeht, ist deren Lage im Körper ein charakteristisches Zeichen, das die Art der Erkrankung anzeigt.

Lokalisierung von Hautausschlag

Die Lokalisierung kann die Art der Erkrankung angeben:

  1. Gesichtsausschläge sind prominente Anzeichen von Krankheiten wie: allergische Dermatitis, Demodikose, Ekzem, Lupus erythematodes, Toxidermie, Psoriasis.
  2. Wenn der Ausschlag die Hände bedeckt, ist dies ein Symptom, das charakteristisch ist für: Dermatitis, Allergien, sekundäre Syphilis, Entzug, Mykose, Krätze.
  3. Hautausschlag, der die unteren Gliedmaßen betrifft, ein helles Begleitsymptom der folgenden Erkrankungen: Kontaktdermatitis, infektiöses Endokardid, Krätze, Virusinfektionen, Mykose.
  4. Das Auftreten von Läsionen im Körper- und Leistenbereich gilt als eines der Symptome: Scharlach, Masern, Röteln, Gürtelrose, Windpocken.

Ausschlag von der Sonne

Juckende Hautausschläge treten aufgrund längerer Sonneneinstrahlung auf. Gleichzeitig ist es in den Bereichen besonders ausgeprägt, die der Sonne am stärksten ausgesetzt sind. Dies ist ein charakteristisches Zeichen für Photodermatitis oder Allergien gegen Sonnenstrahlen.

Die Krankheit ist recht häufig: Laut Statistik leiden 3 von 10 Menschen an Photodermatitis. Bei einer schweren Form der Erkrankung treten Ödeme und wässrige Blasen auf.

Hautausschlag nach der Geburt

Nach der Geburt wird der Körper der Frau und ihr Immunsystem geschwächt. Vor dem Hintergrund dieses Merkmals im Gesicht, im Bauch, in der Brust und in den Oberschenkeln der arbeitenden Frau erscheinen Hautausschläge, die jucken. In der Regel sind dies Anzeichen für Nesselsucht oder hormonelle Veränderungen. Hautausschlag und Juckreiz sind die Hauptzeichen, die auf das Auftreten einer Hauterkrankung hindeuten.

Hautpathologien

Arten von Krankheiten:

  1. Krätze wird durch einen Mikroorganismus verursacht, der Krätze genannt wird. Diese Krankheit ist ansteckend, ihr Symptom ist unerträglicher Juckreiz und ausgeprägter Hautausschlag in Form von Papeln und Vesikeln. Die Art des Hautausschlags verstreut oder entwässert. Lokalisierung in den Bereichen der Hände, Achseln, Genitalien. Wenn die Bühne vernachlässigt wird, sind das Gesäß, die Ellbogen, der Bauchnabel und die Falten unter den Brüsten der Frau Hautausschlägen ausgesetzt. Das charakteristische Merkmal dieser Krankheit ist das Auftreten von hellgrauen Streifen auf der Haut an den Läsionsstellen von 2 bis 3 cm Länge. Dies sind die sogenannten Räude, die die weibliche Milbe in der oberen Hautschicht durchführt. Sie erheben sich leicht über die Haut und sind diskontinuierlich. Die Ursache für den Ausschlag ist die Allergie eines Organismus gegen Zecken.
  2. Kontaktdermatitis tritt auf, wenn die Haut mit Substanzen in Kontakt kommt, die eine reizende Wirkung haben. Kontaktdermatitis ist durch das Auftreten von Pickeln und Blasen gekennzeichnet, die sich an den Kontaktpunkten des Reizes befinden. In seltenen Fällen kann es zu Ausschlägen in geschlossenen Körperbereichen kommen.
  3. Pyodermie ist eine Infektionskrankheit, die durch eine Kombination von Bakterien (Staphylococcus, Pseudomonas aeruginosa) verursacht wird. Der Anstoß für die Entwicklung dieser Krankheit ist eine schwache Immunität, nervöse Anspannung, schlechte Ökologie, vermehrtes Schwitzen. Die Hauptstellen der Lokalisation des Ausschlags sind die Schweißdrüsen in den Achselhöhlen, Haarfollikel im Gesicht, in der Leistengegend und Schamlippen bei Frauen. Pyoderma Ausschlag sieht aus wie eitrige Blasen. Berstend werden sie zu Krusten. Der gesamte Prozess wird von Juckreiz und Skalierung begleitet.
  4. Juckender Körper an verschiedenen Stellen (die Ursachen dieses Symptoms können unterschiedlich sein, einschließlich des Ekzems) - eine chronische Erkrankung der oberen Hautschicht, deren sichtbares Symptom ein polymorpher Ausschlag in Form von kleinen Blasen und Plaques ist. Mit dem Fortschreiten der Plaque-Mikrorisse der Krankheit platzen Blasen und setzen eine trübe grau-grüne eitrige Flüssigkeit frei. Die wichtigsten Lokalisationen des Ausschlags sind: Hände, Füße, Gesicht, Hals, Ohren. Der Ausschlag wird von starkem Juckreiz begleitet. Die Krankheit entwickelt sich im Hintergrund, chronische Müdigkeit, Nervosität.
  5. Psoriasis ist eine chronische dermatologische Erkrankung, die mit dem Auftreten von bump-schuppigen Eruptionen auf der Haut, sogenannten Plaques, einhergeht. Die Lokalisation der Läsionen hängt von der Art der Psoriasis ab und betrifft hauptsächlich die Kopfhaut, Ellbogen, Knie, Füße, Hände und seltener in den Hautfalten.

Lishai

Deprive ist eine ansteckende dermatologische Hauterkrankung, die durch Virus- oder Pilzinfektionen verursacht wird. Dermatologen unterscheiden eine Vielzahl von Flechtenarten.

Die häufigsten Formen dieser Krankheit sind:

  1. Ringworm ist begleitet von dem Auftreten klar definierter Flecken, bedeckt mit weißen Flocken und starkem Juckreiz. Bei der laufenden Form der Krankheit wird das Auftreten eitriger Vesikel und gelber Plaques beobachtet. Während des Infektionsverlaufs wird die Kopfhaut beschädigt, wodurch der Haarschaft abgebrochen wird und es zu Haarausfall kommt.
  2. Flechten planus unterscheidet sich in der Verteilung der charakteristischen Flecken von hellem Rosa mit einer glänzenden, selten flockigen Oberfläche. Gleichzeitig erscheinen Hautausschläge im ganzen Körper und jucken stark. Wenn Sie die Krankheit nicht frühzeitig behandeln, sind die Flecken miteinander verbunden. In seiner fortgeschrittenen Form betrifft der Ausschlag die Genitalien und die Schleimhäute.
  3. Rosa Versicolor manifestiert sich in Form von großen rot-rosa Flecken. Der Verlauf der Erkrankung wird von Juckreiz im ganzen Körper begleitet.
  4. Herpes zoster wird begleitet von charakteristischen Hautausschlägen in Form von kleinen Wasserblasen, die zu großen Gruppen zusammengefasst werden. In der Regel erscheint auf den Interkostalräumen ein Hautausschlag. Die Krankheit ist durch starken Juckreiz gekennzeichnet, der sich im ganzen Körper ausbreitet und abends zunimmt.
  5. Pityriasis versicolor verursacht flache, abgerundete rosa Flecken. Die Krankheit wird nicht von Juckreiz und anderen Beschwerden begleitet. Allmählich werden die Flecken mehr, sie verschmelzen miteinander und bilden ein großes Schicksal der Niederlage.
  6. Feuchte Flechten werden von Ödemen und Rötungen der betroffenen Haut begleitet. Nach einiger Zeit erscheinen kleine wässrige Blasen auf der Haut, die stark jucken. In einer laufenden Form platzen die Blasen und bilden gelbe Krusten, die mit Rissen bedeckt werden. Blasen erscheinen am ganzen Körper.

Mykosen

Eine Pilzinfektion wird auch von einem juckenden Ausschlag begleitet, der sich je nach Art der Infektion ausbreitet.

Zum Beispiel:

  1. Rubrofitia - charakterisiert durch die Bildung ausgedehnter roter Flecken im gesamten Körper mit klar definierten Grenzen, auf deren Oberfläche entzündete Blasen erscheinen, die mit Flüssigkeit und einem Schleimhautpeeling gefüllt sind.
  2. Bei der Trichophytose treten rundliche, leuchtend rote Flecken auf, die von entzündeten Walzen umgeben sind. Die Haut am Ort der Läsion ist flockig und mit kleinen Knötchen bedeckt. Die Infektion betrifft die Kopfhaut, das Gesicht, die Hände und selten die Haut des Körpers.
  3. Die Seborrhoische Dermatitis ist durch ein starkes Peeling der betroffenen Haut gekennzeichnet, das mit hämorrhagischen Krusten bedeckt ist. Die Krankheit wird durch intensiven Juckreiz ergänzt. In der vernachlässigten Form wird in den Infektionsherden Eiter beobachtet. Die Hauptorte der Lokalisation der Pilzinfektion sind: Augenbrauen, Kopfhaut, Schnurrhaare, Gesichtshaut, Hautfalten hinter den Ohren, der Bereich des Gehörgangs in den Ohren.

Juckender Körper an verschiedenen Orten. Die Ursachen können seborrhoische Dermatitis sein, die an verschiedenen Stellen lokalisiert ist.

  • Die Candidiasis der Haut ist durch die Rötung der betroffenen Haut und das Auftreten kleiner Wasserblasen gekennzeichnet. Im späten Stadium wird der betroffene Bereich hellrot, anstelle der Blasen treten ausgeprägte Erosionsbereiche auf. Flecken haben klare Grenzen, die das tote Stratum corneum abdecken.
  • Allergischer Ausschlag

    In 80% der Fälle verursachen Allergien Ausschläge in verschiedenen Körperbereichen.

    Art und Ort des Ausschlags hängen von der Art der Allergie ab:

    1. Bei der Urtikaria treten kleine, glatte Quaddeln auf, die eine blassrosa Farbe haben. Die Krankheit wird von juckenden Empfindungen begleitet. Ein Hautausschlag betrifft alle Körperteile.
    2. Bei einer atopischen Dermatitis treten rote Flecken auf, die sich in der Größe unterscheiden. Beim Kratzen treten weinende Wunden auf, die anschließend mit Krusten bedeckt werden. Die wichtigsten Bereiche des Ortsausschlags: Tempel, Wangen, Ellbogenbeugen und Kniescheiben.
    3. Der Körper ist an verschiedenen Stellen zerkratzt (die Ursache kann eine Neurodermitis sein) und kleine rote Pickel erscheinen, die sich im Körper ausbreiten. Bei der fortgeschrittenen Form der Neurodermitis verwandeln sich Pickel in Knoten, die sich verbinden. So bilden sich große Läsionen, in denen sie eine hellrote Farbe annehmen. Die Haut an den Schadensstellen ist stark schuppig, rissig, der ganze Körper beginnt an verschiedenen Stellen zu jucken.

    Hautausschlag wie Mückenstiche

    Das Auftreten von Hautveränderungen, die sich in Form und Aussehen mit Mückenstichen ähneln, ist ein Symptom, das Allergien begleitet.

    Faktoren, wie sie durch das Auftreten einer allergischen Reaktion hervorgerufen werden:

    • Allergene enthaltende Lebensmittel;
    • Chemikalien;
    • Kosmetik von schlechter Qualität;
    • Antibiotika;
    • Schimmelpilze;
    • Pflanzen (Pappel, Pollen);
    • Tiere.

    Hautausschlag mit Darminfektion

    Bei der Allergie treten kleine, ödematöse Quaddeln und starker Juckreiz auf. Der Ausschlag verschwindet sofort nach Entfernung des Allergens. Schädliche Bakterien und Mikroorganismen können nicht nur von außen einen Ausschlag für den Körper verursachen, sondern auch die inneren Organe angreifen. Ein günstiges Umfeld für die Reproduktion pathogener Infektionen ist der Darm.

    Durch die Beeinflussung dieses Organs tragen Bakterien zu einer Schwächung des Immunsystems bei, die in Form charakteristischer Hautausschläge auf die Haut wirkt. Äußerlich ähnelt ein Ausschlag in Form von kleinen roten Flecken und Flecken, die während Darminfektionen überall am Körper auftreten können, einem Ausschlag mit Scharlach und Masern.

    Ursachen der ansteckenden Natur

    Eine der häufigsten Ursachen für Hautausschläge ist die Infektion mit einer Infektionskrankheit:

    1. Bei Scharlach tritt ein Hautausschlag in Form zahlreicher kleiner, hellroter Blasen auf, die die Beine, Arme und den Körper bedecken. Die Haut bekommt eine raue Oberfläche und bleibt es eine Woche lang, nachdem der Hautausschlag verschwunden ist.
    2. Bei Masern ist ein Ausschlag hellrosa glatter Flecken charakteristisch. Lokalisation von Hautausschlag - seitliche Bereiche des Halses, Hautfalten hinter den Ohren. Dann bedeckt der Ausschlag den Bereich unter den Haaren an Kopf und Wangen. Innerhalb von 24 Stunden deckt der Ausschlag den gesamten Hals, die Hände, die Brust ab. Flecken haben die Form von Papeln, die miteinander verschmelzen.
    3. Ein Rötelnausschlag erscheint als kleiner rosa Ausschlag im Gesicht, der schnell die Arme, Brust und Rücken bedeckt. Flache hellrosa Flecken werden allmählich heller und verschmelzen miteinander. Der Ausschlag verschwindet innerhalb von 4-5 Tagen.
    4. Juckender Körper an verschiedenen Stellen (die Ursachen dieses Symptoms sind sehr unterschiedlich) - eine Option ist Windpocken, die durch die Bildung abgerundeter roter Flecken gekennzeichnet sind, die sich über die Hautoberfläche erheben und nach einigen Stunden zu Akne werden. Ebenso Bläschen und Pusteln, die Narben hinterlassen können. Nach dem Ablegen der wässrigen Blasen bildet sich eine Kruste.
    5. Roseola wird begleitet von dem Auftreten kleiner blassrosa Flecken und Blasen. Spots haben eine andere Form und keine klaren Grenzen. Sie verschmelzen nie miteinander, obwohl sie nahe beieinander liegen. Der Ausschlag verursacht keinen Juckreiz und löst sich nicht ab.

    Insekten

    Die Bisse einiger Insektenarten können spezifische Spuren im menschlichen Körper hinterlassen.

    Sie sind nicht nur visuell sichtbar, sondern können auch von starkem Juckreiz begleitet werden:

    1. Die Blase aus einem Mückenstich juckt und schwillt an. Mückenstiche sind in der Regel in offenen Bereichen des Körpers lokalisiert. Sie gehen innerhalb weniger Tage von selbst weiter, wenn Sie die Blase nicht mit Kratzern stören.
    2. Eine Mückenstichstelle wird rot, brennt und juckt. Ein charakteristisches Zeichen eines Mückenstichs ist das starke Anschwellen und das Auftreten von kleinen Blasen an der Stelle des Bisses.
    3. Die Spur von Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissenbissen unterscheidet sich in der weiß gewordenen Haut im Zentrum des Bisses, in starker Schwellung und Rötung. Begleitet von starken Schmerzen und Brennen.
    4. Bisse von Bettwanzen erscheinen als kleine rote Punkte im Körper, die nach 24 Stunden anschwellen und jucken.
    5. Der Ausschlag durch die Bisse der Leinläuse ist identisch mit den Wanzenbissen.
    6. Flohbisse sind mit kleinen roten Ödemen bedeckt, die viel jucken. Eine Besonderheit ist die Lokalisierung von Bissen, vor allem Knöcheln, Knien, Bauch, Waden, Achseln.

    Juckreiz ohne Hautausschlag. Gründe

    Nicht in allen Fällen wird juckende Haut von einem Hautausschlag begleitet. Das Unbehagen wird jedoch nicht geringer.

    Außerdem ist juckende Haut ohne Hautausschlag ein Symptom vieler Krankheiten:

    1. Saisonale Juckreiz Verschiedene Faktoren können zu verschiedenen Jahreszeiten Juckreiz verursachen. Im Winter tritt juckende Haut vor dem Hintergrund von Unterkühlung oder trockener Raumluft von Heizgeräten auf. Im Frühjahr wirkt sich der Mangel an Vitaminen und Mineralien im Körper aus. Im Sommer führt es zu Hautjucken, Vitamin E-Mangel, Photodermatose und Sonnenbrand. Im Herbst wirkt sich das Licht aus.
    2. Seniler Juckreiz ist das Gefühl eines schwachen Juckreizes, der an verschiedenen Körperstellen auftritt. Es tritt bei älteren Menschen auf. Die Beschwerden werden durch altersbedingte Veränderungen der Hautstruktur erklärt. Die Lokalisation dieser Art von Juckreiz ist Rücken und Brust. Juckreiz kann sich jedoch im ganzen Körper ausbreiten. Seniler Juckreiz tritt auch bei Menschen auf, die schnell eine große Menge an Übergewicht verlieren. In diesem Fall sind die Falten der verbleibenden überschüssigen Haut an Bauch, Armen und Beinen mit Dehnungsstreifen (Dehnungsstreifen) bedeckt, die stark jucken können. Hautausschläge bei diesem Prozess werden ebenfalls nicht beobachtet.
    3. Die Psychoneurose geht mit einem Juckreiz einher, der sich über die gesamte Hautoberfläche ausbreitet. Die Hauptursache ist starker Stress, Überarbeitung und Depression.
    4. Juckender Körper an verschiedenen Stellen (Ursachen für Juckreiz sind oft schwere Krankheiten) - eine der Ursachen für Diabetes. Unangenehme juckende Empfindungen, verbunden mit einem hohen Glukosegehalt. Lokalisation von Juckreiz bei Diabetes mellitus - der Perineaalregion, den Gelenken der Gliedmaßen.
    5. Anämie wird oft von Juckreiz im Beckenbereich, Genitalien, Herzbereich begleitet.
    6. Das Vorhandensein von Parasitenwürmern im Körper. Juckreiz ist im Bereich des Afters lokalisiert, wobei die Bühne im ganzen Körper verläuft. Dies ist auf die Fortpflanzung von Parasiten innerhalb einer Person und deren Eindringen in die Organe der Bauchhöhle zurückzuführen.
    7. Der Höhepunkt wird von Juckreiz begleitet, der in der Brust und im Nacken lokalisiert ist.
    8. Juckender Körper an verschiedenen Stellen (die Gründe können sich in äußeren Faktoren verstecken) aufgrund von Leinen aus Kunststoffen. Dieser Faktor führt zu starkem Juckreiz der Haut in Rücken, Brust, unteren und oberen Extremitäten. Stoff aus Synthetikmaterial atmet nicht, nimmt Schweiß und Feuchtigkeit nicht auf, in diesem Fall hört die Haut auf, was zu Juckreiz führt.
    9. Schlechtes Waschmittel kann juckende Haut verursachen, insbesondere wenn Allergien als Bestandteil des Puders vorhanden sind.
    10. Juckreiz nach dem Duschen kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden:
    • hartes Wasser aufgrund des hohen Gehalts an Chlor und anderen Verunreinigungen strafft und trocknet die Haut, die später juckt;
    • Schlechte Produkte zum Duschen und Baden trocknen die Haut aus oder verursachen allergische Reaktionen.

    Es wird nicht empfohlen, den Juckreiz der Haut zu ignorieren. Wenn der Körper an verschiedenen Stellen juckt, kann dies eine schwere Erkrankung sein. Um das unangenehme Symptom zu beseitigen, ist es notwendig, die Ursache zu ermitteln. Das kann nur ein Arzt.

    Im Falle eines lokalen Juckreizes ist es erforderlich, einen Hausarzt und einen Hautarzt zu Rate zu ziehen. Nach der Erstdiagnose wird der Patient gegebenenfalls an einen Spezialisten überwiesen.

    Autor des Artikels: Anna Mars

    Artikel Design: Oleg Lozinsky

    http://healthperfect.ru/cheshetsya-telo-v-raznih-mestah-prichiny.html

    Juckreiz und Rötung der Haut: Ursachen, Behandlung, Vorbeugung

    Unsere Haut ist die erste, die auf die äußere Umgebung trifft und reagiert oft auf veränderte Bedingungen oder Reizstoffe mit Rötungen. Hohe oder niedrige Lufttemperatur, stachelige oder enge Kleidung sowie viele andere Faktoren führen zu Verfärbung der Haut.

    In einigen Fällen geben angenehme Bedingungen und bequeme Kleidung die natürliche Farbe der Epidermis wieder, manchmal reicht dies jedoch nicht aus.

    Hautjucken und Rötung: mögliche Ursachen

    Wenn die Rötung der Dermis ohne ersichtlichen Grund auftritt und von Juckreiz begleitet wird, sollten Sie diese Symptome nicht ignorieren.

    Oft sind dies die ersten Anzeichen für eine ernsthafte Schädigung der inneren Organe und Systeme.

    Hautkrankheiten

    Juckreiz und Rötung der Haut sind die ersten Symptome einer Neurodermitis. Meistens tritt die Erkrankung im Gesicht, im Nacken, im Ellbogen und in den Kniebeugen auf der Innenseite der Oberschenkel auf. Starkes Jucken führt zu Kratzern, die betroffene Haut beginnt sich abzuziehen und wird rauh. Neurodermitis kann als Störung des Zentralnervensystems die Arbeit der Nebennierenrinde, der Schilddrüse und der Schweißdrüsen beeinträchtigen.

    Allergische Erkrankungen

    Wenn die Haut nach Kontakt mit einem Reinigungsmittel, einem wirksamen externen Arzneimittel oder einer Neuerung der Kosmetologie rot wird und juckt, sollten Sie sich an Kontaktdermatitis erinnern. Erstens wird die Krankheit durch Irritation und Juckreiz der betroffenen Region präzise wahrgenommen, später treten Blasen auf. Die meisten anfälligen Hände.

    Wenn bei Kindern unter einem Jahr Juckreiz und Hautreizungen, gefolgt von Krustenbildung, beobachtet werden, sollten die Eltern einen Arzt aufsuchen und atopische Dermatitis behandeln. Die Krankheit tritt hauptsächlich auf Gesicht, Hals, Gliedmaßen und Bauch des Babys auf. Grund ist eine Allergie gegen Nahrungsmittelbestandteile oder Dysbakteriose.

    Eine andere allergische Erkrankung mit ähnlichen Symptomen ist die Urtikaria. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist Pruritus mit Rötung, Blasenbildung und Schwellung im Bereich der Lippen, Wangen oder anderer Körperteile. Die Krankheit kann mehrere Stunden oder Tage durch neue Hautausschläge gestört werden. Urtikaria kann zu schweren Allergenen in Nahrungsmitteln, Insektenstichen, Funktionsstörungen der Schilddrüse, Nieren oder Leber, Sonnenlicht, starkem Stress führen. In seltenen Fällen kann die Erkrankung einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung eines Angioödems haben. Urtikaria tritt in chronischen und akuten Formen auf.

    Pilzläsionen der Haut

    Die Infektion der Epidermis verläuft zunächst ohne Symptome. Später treten Juckreiz und Irritation der Haut, Haarausfall mit Scherpilz, Ablösen des betroffenen Bereiches bei Fußmykose auf. Rötung der Haut wird am häufigsten im Faltenbereich beobachtet.

    Insektenstiche wie Mücken, Wespen, Mücken, Hornissen, Spinnen, Milben und andere. Darüber hinaus können Schwellungen, Schmerzen und Schwellungen an der Verletzungsstelle auftreten.

    Psoriasis

    Chronisch entzündliche Hauterkrankungen werden von Rötung mit weißlichen Schuppen begleitet. Starker Juckreiz ist auch eines der Symptome dieser Erkrankung.

    Stress Vor diesem Hintergrund können Fehlfunktionen sowohl in den inneren Organen als auch in der Haut auftreten.

    Erkrankungen der Schilddrüse

    Rötung am Körper und Juckreiz werden von einem periodischen Erstickungsgefühl begleitet.

    Die Einstufung der Rötung in Gruppen, Behandlung

    Die Rötung der Haut ohne Juckreiz führt zu weit weniger Beschwerden.

    Üblicherweise können diese Farbveränderungen der Epidermis in mehrere Gruppen unterteilt werden:

    • Vaskuläre Ursachen für das Auftreten pathologischer Veränderungen in den Gefäßen der Haut oder darunter, oft haben diese Flecken eine rote oder violette Farbe;
    • Pigment - ihr Auftreten führt zu einer erhöhten Pigmentierung oder einem Mangel an Melanin;
    • Künstlich - diese Gruppe umfasst Tätowierungen, Permanent Make-up.

    Symptome von Hautkrankheiten

    Bei rosa und roten Flechten sind die ersten Symptome die Flecken an den betroffenen Stellen ohne Juckreiz. Darüber hinaus kann der Patient Lethargie, Muskelschmerzen und eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur verspüren.

    Nach Rötung der Haut müssen die betroffenen Stellen nicht mit Jod, Kaliumpermanganat oder Wasserstoffperoxid behandelt werden.

    Es ist möglich, die weitere Entwicklung einer möglichen Krankheit zu verhindern, wenn Sie einige Empfehlungen befolgen:

    • Nasse Reinigung des Raumes mit Hilfe von Desinfektionsmitteln;
    • Bettwäsche und Kleidung abreiben und bügeln;
    • Trinken Sie eine Reihe von Enterosorbentien. Zum Beispiel Aktivkohle, Enterosgel, Smektu;
    • Benetzen Sie die betroffene Haut nicht.
    • Wenn andere Symptome auftreten: Schwellung, Fieber, Schmerzen, sofort einen Facharzt verständigen.

    Basierend auf den Testergebnissen kann der Arzt die Krankheit behandeln.

    Wenn die Ursache für eine Rötung eine Infektion ist, müssen Sie Antibiotika oder antivirale Medikamente einnehmen. Im Falle einer allergischen Reaktion - Antihistaminika.

    Der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung der juckenden Rötung der Haut ist ein etablierter Grund. Dies kann nur von einem Arzt aufgrund einer Untersuchung des Körpers durchgeführt werden. Abhängig von der identifizierten Ursache wird die Therapie ausgewählt.

    In solchen Fällen sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden:

    • Die Rötung wird von mehr als zwei Wochen mit starkem Juckreiz begleitet.
    • Juckreiz breitet sich im ganzen Körper aus;
    • Andere Symptome treten auf, wie Fieber, Schwäche, Appetitlosigkeit;
    • Juckreiz verursacht starke Beschwerden.

    Wenn die Ursprünge in der fließenden Neurodermitis liegen, wird die Behandlung darauf abzielen, Organe und Systeme zu untersuchen und Rückfälle zu verhindern.

    Die komplexe medizinische Behandlung der Krankheit umfasst Arzneimittel verschiedener Gruppen.

    Antihistaminika Zum Beispiel "Loratadin", "Cetirizin", "Ebastin".

    Kortikosteroid-Medikamente. Sie wirken entzündungshemmend und schmerzstillend, haben aber viele Nebenwirkungen. Kann nur in schweren Fällen für kurze Zeit ernannt werden. Die beliebtesten Medikamente der letzten Generation sind "Dexamethason", "Prednison".

    Lokal eingesetzte Salbe "Tsinoflan", "Diprogent", "Advantan".

    Beruhigungsmittel und Psychopharmaka. Wird verwendet, um Pruritus und andere neurotische Reaktionen zu reduzieren. Zum Beispiel "Glycin", "Percen", "Amizil", "Trioxazin".

    Die Behandlung allergischer Erkrankungen umfasst den Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen sowie die Einnahme von Antihistaminika.

    Pilzerkrankungen werden lange Zeit behandelt, gekennzeichnet durch mögliche Rückfälle. Es wird daher nicht empfohlen, das Antimykotikum selbst zu wählen. Eine erfolgreiche Behandlung ist nur möglich, nachdem ein bestimmter Erreger identifiziert und ein geeignetes äußeres oder inneres Antimykotikum ausgewählt wurde. Die Behandlung dauert normalerweise 2 bis 6 Wochen bis zum vollständigen Verschwinden der Symptome und weitere 2 Wochen zur Verhinderung eines Rückfalls.

    Die beliebtesten Antimykotika sind Nizoral, Clotrimazol, Lamisil, Exoderil.

    Wenn die Haut nach einem Insektenstich rot wird und juckt, können Arzneimittel und Volksheilmittel hilfreich sein.

    Soda-Lösung

    Je größer die Konzentration, desto besser. Die vorbereitete Lösung kann die betroffenen Bereiche abwischen oder für Lotionen verwenden.

    Komprimiert mit "Dimexide"

    Das Medikament muss im Verhältnis 1: 3 mit Wasser verdünnt werden. Zusätzlich können Sie Antibiotika, "Hydrocortison", "Heparin", hinzufügen.

    Salbe mit entzündungshemmender und antimikrobieller Wirkung. Zum Beispiel "Trimistin", "Triderm", "Retter". Bewerben Sie sich gemäß den beigefügten Anweisungen.

    Bei der Behandlung von Stress helfen Beruhigungsmittel. Die effektivsten heute sind "Afobazol", "Atarax", "Adaptol", "Phenibut".

    Vorbeugung von Hautirritationen

    Schützen Sie die Haut vor Rötungen und Irritationen, die jucken können, wenn Sie einige Empfehlungen befolgen:

    • Nehmen Sie Wasserbehandlungen bei einer Wassertemperatur von nicht mehr als 32-34 Grad vor;
    • Tragen Sie Kleidung aus natürlichen Materialien.
    • Richtig essen, genug Vitamine essen;
    • Einen gesunden Lebensstil führen;
    • Lüften Sie regelmäßig den Raum, machen Sie eine Nassreinigung;
    • Verwenden Sie Kosmetika, die keine künstlichen Farben und Aromen enthalten.

    Es ist wichtig zu wissen, dass ein rechtzeitiger Arztbesuch bei den ersten Symptomen der Erkrankung dazu beiträgt, die Erkrankung im Frühstadium zu verhindern. Versuche, das Problem selbst zu bewältigen, können die Situation verschärfen.

    http://kozhzdrav.ru/problemy/zud/zud-kozhi-i-pokrasnenie

    Rote Flecken auf der Haut

    Rote Flecken auf der Haut können aus verschiedenen Gründen auftreten. Dies kann auf eine Infektion, Hitze, Allergene oder ein gestörtes Immunsystem zurückzuführen sein.

    Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, sobald Sie bemerken, dass Rötungen, Irritationen, Juckreiz, Schwellungen oder Entzündungen der Haut länger als ein oder zwei Tage anhalten, auch wenn Sie Hausmittel und nicht verschreibungspflichtige Medikamente verwenden.

    Gründe

    Einige von ihnen können schwerwiegend sein und schwere und schwere Symptome verursachen, während andere mild sein und innerhalb von 1-2 Tagen von selbst verschwinden können.

    Atopische Dermatitis

    Atopische Dermatitis, auch Ekzem genannt, ist eine chronische Hauterkrankung, von der bekannt ist, dass sie Trockenheit und Juckreiz verursacht. Ekzem tritt häufig bei Menschen auf, die an Heuschnupfen und Asthma leiden. Es gibt verschiedene Arten davon, aber jede von ihnen ist Juckreiz und Rötung der Haut.

    Zu den Ekzemtypen gehören Handekzem, Kontaktdermatitis, die auftritt, wenn die Haut mit der Substanz in Kontakt kommt, und dyshydrotisches Ekzem, das nur an den Fingern, den Handflächen und den Fußsohlen zu finden ist.

    Psoriasis

    Psoriasis ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die durch Hautflecken gekennzeichnet ist. Diese Flecken sind normalerweise rot, juckend und schuppig. Sie können auch im Schweregrad variieren, von kleinen und lokalisierten bis hin zur Ganzkörperbedeckung.

    Die Mayo Clinic behauptet, dass Psoriasis ein häufiger Hautzustand ist, der den Lebenszyklus von Zellen verändert. Dadurch wachsen die Zellen schnell auf der Hautoberfläche, und die zusätzlichen Zellen bilden dicke, silbrige, trockene Schuppen, die jucken. Manchmal können sie auch sehr schmerzhaft sein.

    Windelausschlag

    Es ist ein Hautausschlag, der durch eine Windelreizung bei Kindern verursacht wird. Es ist eine häufige Form der Dermatitis, die hauptsächlich am Ort der Verwendung der Windel als helle rote Flecken erscheint. Ein Hautausschlag ist mit Feuchtigkeit oder einem seltenen Windelwechsel, empfindlicher Haut und Reiben zwischen der Innenseite des Oberschenkels verbunden.

    Ein Ausschlag kann für Babys ärgerlich sein, er wird jedoch normalerweise mit einfachen Verfahren wie Lufttrocknung, häufigerem Windelwechsel und feuchtigkeitsspendenden Salben behandelt.

    Bei Erwachsenen kann es manchmal zu Hautrötungen infolge von Windelausschlag kommen. Sie werden normalerweise durch konstante und längere Reibung verursacht. Dieser Zustand ist an der Innenseite der Oberschenkel und Achselhöhlen üblich.

    Insektenstiche

    Obwohl die meisten Insektenstiche nur einen geringen Einfluss auf die Gesundheit haben, können Bienen-, Wespen- und Hornissenstiche schmerzhaft und ärgerlich sein. Manche Menschen reagieren allergisch auf Bienenstiche, die lebensgefährlich sein können.

    Pilzinfektion in der Leistengegend

    Bordered Ekzem ist eine der häufigsten Formen der Pilzinfektion der Haut. Es wird auch als Leistensportler bezeichnet und betrifft in der Regel die Genitalien, die Innenseiten der Oberschenkel und das Gesäß. Es ist bekannt, dass ein kantiges Ekzem einen juckenden, roten und oft ringförmigen Hautausschlag verursacht.

    Warme, feuchte Körperbereiche bieten ideale Voraussetzungen für das Wachstum der Pilzinfektion, die diesen Ausschlag verursacht. Es ist am charakteristischsten für Menschen, die vermehrt schwitzen und übergewichtig sind.

    Impetigo

    Eine weitere häufige Infektion, die bekanntermaßen juckende Rötung verursacht, ist Impetigo. Es ist eine ansteckende bakterielle Infektion, die Pusteln und gelbe Hautgeschwüre bildet, die mit einer Kruste bedeckt sind. Rote Wunden, die durch Impetigo verursacht werden, erscheinen als auslaufender Schaden, und dann bilden sich gelbbraune Krusten.

    Geschwüre können überall am Körper auftreten. Dies ist eine häufige Hautinfektion bei Kindern und wird durch Streptokokken-Bakterien verursacht.

    Schindeln

    Rote Flecken können auch durch Flechten verursacht werden. Gürtelrose - akute Entzündung der Ganglien (Ganglien). Hierbei handelt es sich um eine Virusinfektion, die in jedem Bereich des Körpers einen schmerzhaften Ausschlag auslöst, meistens jedoch einen Gürtel um die Körpermitte bildet.

    Schindeln erscheinen oft als ein Streifen Quaddel, der sich um die linke oder rechte Seite des Körpers bildet [Mayo Clinic]. Die Infektion wird durch das Varicella-Zoster-Virus verursacht - das gleiche Virus, von dem bekannt ist, dass es Windpocken verursacht.

    Scab

    Krätze ist eine ansteckende Hautinfektion, die durch Krätze hervorgerufen wird. Die Krankheit beginnt, nachdem sich die Milben in die Haut eingegraben haben, um zu leben und Eier zu legen. Der Zustand verursacht starken Juckreiz, normalerweise nachts schlimmer.

    Heuschnupfen

    Heuschnupfen ist eine Allergie, die durch Pollen oder Staub verursacht wird, wodurch die Schleimhaut der Augen und der Nase juckt und sich entzündet. Bei Heuschnupfen wird meist eine laufende Nase und tränende Augen beobachtet.

    Nahrungsmittel- und Drogenallergien

    Eine Nahrungsmittel- oder Drogenallergie ist eine abnormale Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Substanzen. Einige Fälle von Medikamentenallergien können lebensbedrohlich sein, daher ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.

    • Juckender Hautausschlag
    • Urtikaria
    • Starker Juckreiz
    • Schwellung und Entzündung der Haut
    • Keuchen
    • Schnupfen

    Rheumatisches Fieber

    Im Gegensatz zu den meisten oben genannten Erkrankungen ist rheumatisches Fieber nicht ansteckend. Hierbei handelt es sich um ein berührungsloses akutes Fieber, das durch Entzündungen und starke Gelenkschmerzen gekennzeichnet ist, die bei jungen Menschen üblich sind. Dies ist eine bakterielle Infektion, die durch Streptokokken verursacht wird.

    Rosa Flechten

    Ein häufiger Hautausschlag, der am häufigsten im Alter zwischen 10 und 35 Jahren auftritt. Vermutlich ist die Ursache ein Virus, aber keine ansteckende Krankheit. Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten eines großen ovalen oder runden roten Fleckes auf dem Körper mit einem Durchmesser von mehreren Zentimetern, und nach einigen Tagen bilden sich einige kleinere Flecken auf dem Körper. Andere Symptome, die einer Erkältung ähneln (Müdigkeit, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Appetitlosigkeit), können manchmal auffällig sein, manchmal juckende Hautausschläge. Nach 6-8 Wochen verläuft alles ohne Behandlung von selbst, dauert aber manchmal länger.

    Rote Flechten planus

    Hautausschlag durch die Arbeit des Immunsystems. Lichen planus ist nicht gefährlich, da es von selbst geht. Neben der Hautoberfläche kann es auch im Mund vorkommen. Laut NHS UK sind etwa 2% der Weltbevölkerung betroffen.

    Rosazea

    Rosazea ist ein Hautzustand, bei dem einige Blutgefäße des Gesichts vergrößert werden, so dass Wangen und Nase gerötet erscheinen. Es ist eine chronische Krankheit, von der mehr als 16 Millionen Menschen betroffen sind. Die zugrunde liegende Ursache für diesen Zustand ist unbekannt, was es schwierig macht, diesen Zustand zu behandeln.

    • Rötung und Hyperämie der Haut
    • Trockene, raue und schuppige Haut
    • Brennendes Gefühl
    • Sichtbares ruiniertes Blutgefäß unter der Haut
    • Schwellung

    Bather Juckreiz

    Bathers Juckreiz, auch Cercaria Dermatitis genannt, ist eine kurzfristige Immunreaktion auf das Eindringen der Haut von Trematodenlarven nach dem Baden in verschmutzten Gewässern in Ländern mit warmem, feuchtem Klima.

    Ringwurm

    Ringworm ist eine Pilzinfektion, die verschiedene Teile des Körpers betreffen und auch Juckreiz verursachen kann.

    Syphilis

    Juckende Haut kann auch ein Zeichen für sekundäre Syphilis sein. Sekundäre Syphilis kann als chronische bakterielle Krankheit bezeichnet werden, die hauptsächlich mit einer Infektion während des Geschlechtsverkehrs verbunden ist. Die Infektion kann auch angeboren sein und von der kranken Mutter auf den Fötus übertragen werden.

    Hautkrebs

    Eine Krebsstudie in Großbritannien weist auf folgende mögliche Anzeichen von Hautkrebs hin.

    • Schmerzlose Stellen oder Wunden
    • Geschwüre
    • Kleine, langsam wachsende, glänzende, rosa oder rote Beule
    • Rote Flecken auf der Haut.

    Hautkrebs ist die häufigste Form von Krebs. Dies ist das unkontrollierte Wachstum anormaler Hautzellen. Sie wird durch Schädigung der DNA von Hautzellen verursacht, die meistens durch ultraviolette Strahlung der Sonne ausgelöst wird. Schäden verursachen eine Mutation, einen genetischen Defekt, der zur raschen Proliferation von Zellen führt und einen malignen Tumor bildet.

    Schmerzhafte rote juckende Stellen

    Juckreiz und schmerzhafte rote Flecken auf der Haut können ärgerlich, unangenehm und störend sein, insbesondere wenn die Person nicht weiß, was der Hauptgrund ist. Ein Ausschlag kann Unwohlsein verursachen, ein brennendes Gefühl und ein ständiger Wunsch, die Haut zu zerkratzen.

    Die häufigste Ursache für diese Symptome ist Phlegmon. Dies ist ein Hautzustand, der aus einer Infektion der Haut und der darunter liegenden Weichteile resultiert. Phlegmon tritt auf, wenn Bakterien durch Hautschäden eindringen und sich ausbreiten, was zu Schwellungen, Rötungen, Schmerzen und Hitzegefühl führen kann.

    Erysipel ist eine akute, fieberhafte Infektionskrankheit, die durch einen bestimmten Streptokokkus verursacht wird. Diese Infektion ist durch eine tiefrote Entzündung der Haut oder der Schleimhäute gekennzeichnet, die Schmerzen und Juckreiz verursachen kann.

    Windpocken - eine akute Infektionskrankheit, die insbesondere bei Kindern auftritt, kann eine Hauptursache für Rötungen und juckende schmerzhafte Beulen und Blasen auf der Haut sein.

    Auch Akne aufgrund einer Entzündung und Infektion der Talgdrüsen in der Haut ist eine mögliche Ursache für schmerzhafte Rötungen im Gesicht und anderen Körperteilen. Akne tritt am häufigsten bei Kindern auf.

    Rote Flecken auf der Haut des Babys

    Das Kind läuft Gefahr, an verschiedenen Hautkrankheiten zu erkranken. Rote Flecken auf der Haut sind eines der häufigsten Symptome.

    • Ringworm ist eine ansteckende Hautkrankheit, die sich in kleinen, juckenden runden Flecken manifestiert. Die Erkrankung wird durch pathogene Pilze verursacht und betrifft in der Regel die Haut der Beine und des Kopfes. Die häufigste Form dieser Infektion ist der athletische Fuß (Pilzerkrankung der Beine).
    • Hautirritationen durch Windeln sind bei Kindern unter 2 Jahren üblich, in der Regel entwickelt ein Kind in den ersten drei Lebensjahren mindestens einmal einen solchen Hautausschlag.
    • Masern sind eine infektiöse Viruserkrankung. Es ist bekannt, Fieber und rote Hautausschläge zu verursachen. Masern sind typisch für Kinder.
    • Candidiasis - eine Pilzinfektion durch Candida, auch Soor genannt.
    • Systemischer Lupus ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem versehentlich gesundes Gewebe angreift. Die Erkrankung kann Haut, Gelenke, Nieren, Gehirn und andere Organe des Körpers betreffen.
    • Der virale Pemphigus der Mundhöhle ist eine weitere bei jungen Kindern übliche infektiöse Virusinfektion.
    • Juvenile rheumatoide Arthritis wird häufig als juvenile idiopathische Arthritis bezeichnet, eine Art Gelenkentzündung bei Kindern unter 16 Jahren.
    • Akrodermatitis ist eine Entzündung der Haut der Extremitäten.
    • Die Kawasaki-Krankheit tritt hauptsächlich bei kleinen Kindern auf. Es ist bekannt, dass es einen Ausschlag, Schwellungen und manchmal Schäden am Herzen verursacht.
    • Dermatomyositis ist eine Entzündung der Haut und des darunter liegenden Muskelgewebes. Der Zustand umfasst die Wiedergeburt von Kollagen, Verfärbung und Schwellung. Es ist in der Regel mit einer Autoimmunerkrankung oder Krebs verbunden.

    Rote Flecken auf der Haut während der Schwangerschaft

    Rote Flecken auf der Haut während der Schwangerschaft sind recht häufig, da in dieser Zeit viele Veränderungen durch natürliche Chemikalien, die als Hormone bezeichnet werden, kontrolliert werden. Eines der häufigsten dieser Hormone ist Progesteron. Normalerweise können schwangere Frauen plötzlich allergisch auf die Nahrungsmittel und Getränke reagieren, die sie vor der Schwangerschaft verwendet haben. Dies gilt auch für einige Medikamente.

    Daher ist eine allergische Reaktion eine häufige Ursache für Hautrötungen. Ein weiterer solcher Zustand sind juckende Urtikaria papeln und Plaques der Schwangerschaft. Dies ist ein chronischer Hautausschlag, von dem einige Frauen während der Schwangerschaft betroffen sind. Die Erkrankung beginnt meistens im Bauchraum und reicht bis zu den Beinen, Armen, Brust und Nacken.

    Andere mögliche Ursachen für dieses Problem während der Schwangerschaft können nicht nur sein:

    • Das toxische Schocksyndrom (akute Sepsis) ist bei Frauen üblich. Sie wird in der Regel durch eine bakterielle Infektion durch einen Tampon, die länger als normal verwendet wird, oder durch ein intrauterines Verhütungsmittel verursacht.
    • Trichinose ist eine parasitäre Krankheit, die durch einen Spulwurm verursacht wird. Die Erkrankung kann zu Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen führen. Unbehandelt kann es zu Schwellungen im Gesicht, Entzündungen der Augenweiß, Muskelschmerzen und einem juckenden Hautausschlag kommen.
    • Die Stilla-Krankheit bei Erwachsenen ist eine seltene systemische entzündliche Erkrankung, die durch klassische Symptome gekennzeichnet ist: anhaltendes Fieber, Gelenkschmerzen und einen charakteristischen unregelmäßigen lachsfarbenen Ausschlag.
    • Typhus ist eine Infektionskrankheit, die durch Rickettsien verursacht wird. Der Zustand ist durch einen roten oder violetten Ausschlag, starke Kopfschmerzen und Fieber gekennzeichnet.

    Behandlung

    Die Behandlung des Problems hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Für leichte Fälle können Volksheilmittel angewendet werden. Es ist wichtig, zuerst die zugrunde liegende Ursache der Rötung zu diagnostizieren, bevor Sie versuchen, das Symptom zu beseitigen.

    In den meisten Fällen von Rötung der Haut, wie z. B. Ekzemen, kann es den Juckreiz lindern, der durch eine Hautausschlag-Calamin-Lotion verursacht wird. Wenn die Symptome länger als einen Tag andauern, können orale Antihistaminika verwendet werden. Juckreizcremes und entzündungshemmende Mittel können ebenfalls empfohlen werden. Für eine Pilz- oder bakterielle Infektion sind antimykotische und antibakterielle Salben geeignet.

    Wie bereits erwähnt, können rote Flecken auch durch Angstzustände oder Stress verursacht werden. Wenn dies der Fall ist, umfasst die Behandlung dieses Zustands die Verwendung von Entspannungstechniken wie langsamer Atmung und anderen Aktivitäten wie Yoga und Meditation.

    Aloe Vera hilft, Rötungen der Haut zu beseitigen, Entzündungen zu entfernen und sie abzukühlen. Es ist auch notwendig:

    • Achten Sie auf Hygiene und wechseln Sie nach einem harten Arbeitstag immer die Kleidung.
    • Wenn die Rötung durch eine Reaktion auf die Verwendung eines Hautpflegemittels verursacht wird, sollte die Verwendung eingestellt werden.
    • Antihistaminika können bei allergischen Reaktionen, die Rötung verursachen, helfen.
    • Verbrauchen Sie viel Wasser und andere Flüssigkeiten, um die Haut feucht und hydratisiert zu halten.
    • Achten Sie darauf, dass Kinder, die Windeln tragen, nach und vor dem Gebrauch etwas Puder und weiche Vaseline einlegen. Vergessen Sie auch nicht, Windeln oft zu wechseln.

    Suchen Sie einen Arzt auf, wenn der Ausschlag länger als 2 Tage dauert.

    http://100simptomov.ru/kozha/krasnye-pyatna-na-kozhe
    Weitere Artikel Über Allergene