Geburt Informationen

Das Immunsystem des Neugeborenen hat noch keine Zeit, sich zu stärken, so dass der Körper des Säuglings auf die geringsten Reize scharf reagiert. Eltern stehen oft vor einem solchen Problem - die Wangen des Babys werden rot, es gibt Pusteln, Flecken im Gesicht. Wie kann man Allergien erkennen und behandeln? Was ist, wenn die roten Wangen des Babys so lange bleiben?

Allergische Flecken, Flecken und Pusteln im Gesicht von kleinen Neugeborenen sind häufig. Auf diese Weise reagiert der Körper auf den Eintritt einer Fremdsubstanz. Immunzellen neutralisieren, was in den Körper eindringt. Bei Allergien ändert sich jedoch die Reaktion, sodass das Baby eine andere Krankheit bekommt.

Es gibt Gründe, die bei Kindern Allergien und Irritationen auslösen. Substanzen, die diese Probleme krümeln können, viel mehr als Erwachsene. Allergene dringen durch die Haut, die Schleimhäute, den Magen-Darm-Trakt ein. Bei Erwachsenen hat der Körper Immunglobulin A, wodurch "schlechte" Substanzen nicht in das Blut gelangen können. Bei kleinen Kindern reicht die Menge an Immunglobulin jedoch immer noch nicht aus, so dass es sogar bei Lebensmitteln zu einer allergischen Reaktion kommen kann, die bei Erwachsenen keine Allergien auslösen kann.

Es ist sehr wichtig, die Krümel mit Muttermilch zu füttern, da eine große Menge Immunglobulin A mit hineingeht.

Künstliche Verbindungen können jedoch Allergien auslösen, die sofort behandelt werden müssen. Solche Produkte werden unter Zusatz von Ziegenmilch hergestellt. In ihrer Zusammensetzung gibt es Proteine, die starke Allergene sind.

Vererbung spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Allergie mindestens einer der Eltern war, steigt die Wahrscheinlichkeit eines ähnlichen Phänomens bei Kindern. Wenn sowohl der Vater als auch die Mutter unter ähnlichen Reaktionen litten, steigt die Wahrscheinlichkeit um 62%. Dann muss das Kind behandelt werden.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft häufig Medikamente, Antibiotika, Rauchen, Alkoholmissbrauch eingenommen hat, kann sich der Zustand der Kinder verschlechtern (Flecken, Punkte, Pusteln treten auf). Deshalb ist es während der Schwangerschaft so wichtig, keine gewöhnlichen Medikamente zu nehmen und nicht zu rauchen. Andernfalls wird das Baby irritiert und eine ernsthafte Behandlung ist erforderlich.

Es ist besser, die Ursachen sofort zu erkennen, denn dann können Sie die Krankheit frühzeitig loswerden.

Wie sieht eine Allergie aus? Kinder mit einer allergischen Reaktion haben oft einen Ausschlag im Gesicht, dessen Ursachen oben beschrieben wurden. Es ist jedoch nicht immer ein Zeichen von Allergien. Rote Wangen bei Säuglingen können aufgrund von starker Hitze, Verstopfung und Überhitzung auftreten. Kinder können Reizungen, Flecken, Pusteln auf den Wangen haben, die nicht mit Allergien zusammenhängen.

Es ist sehr wichtig, die Symptome unterscheiden zu können und zu wissen, wie die Allergie aussieht, um Ihr Kind nicht vor nicht existierenden Krankheiten zu behandeln.

Allergiesymptome lauten wie folgt:

  • es gibt einen charakteristischen Ausschlag, Reizung, die Haut beginnt zu erröten, abends zu kratzen;
  • Gesicht wird nass oder trocken;
  • raue Wangen, die auch rot wurden - ein anderes Zeichen;
  • das Baby benimmt sich unruhig, streckt seine Arme ständig in Richtung der gereizten Stelle, versucht es zu berühren;
  • hartnäckige rote Flecken, Flecken, Pusteln, kleine Hautausschläge, raue Flecken sind die Hauptzeichen einer Allergie;
  • Abends kann sich der Zustand dramatisch verschlechtern. Zum Beispiel kann der Juckreiz zunehmen.

Wenn die Allergie nicht im Gesicht, sondern im Körper auftritt, können andere Anzeichen hinzukommen. Zum Beispiel wird ein Baby oft von einem schaumigen Stuhl mit einer ungewöhnlichen Farbe gequält. Es gibt Koliken, die den Gesundheitszustand und den Zustand stark beeinträchtigen.

Wenn die Allergie längere Zeit nicht behandelt wird, verschlechtert sich die Situation. Es wird Husten, Atemnot und laufende Nase geben. In diesem Fall ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Flecken können jucken, vor allem der Zustand verschlechtert sich am Abend.

Was tun, wenn die Diagnose noch bestätigt ist und charakteristische Stellen vorliegen? Genaue Bestimmung der Symptome hilft dem Arzt, so dass beim ersten Anzeichen eines Bedarfs ein Facharzt aufzusuchen ist. Er wird die Behandlung veranlassen und korrigieren.

Es ist sehr wichtig, nicht zu verzögern, sondern sofort zu behandeln, da sich der Zustand verschlechtern kann. Wenn sich der Zustand des Säuglings abends verschlechtert, ist dies ein schlechtes Zeichen.

Ein erfahrener Arzt wird die Krankheit nicht sofort behandeln. Zuerst wird er die notwendigen Tests ablegen und Anamnese sammeln. Kann einige weitere Studien ernennen, z. B. vollständiges Blutbild, Aussaat von Kot auf Dysbakteriose, Analyse von Antikörpern gegen Allergene.

Um richtig zu behandeln, müssen Sie zuerst das Allergen, das der Übeltäter ist, beseitigen. Dies ist schwierig zu bewerkstelligen, da es in einer modernen Wohnung zu viele Allergene gibt: Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Wasch- und Hygieneartikel, Kleidung und sogar minderwertige Spielzeuge.

Wenn die Mutter stillt, muss sie besonders sorgfältig sein und ihre Ernährung sorgfältig überwachen, um das Baby nicht zu schädigen. Andernfalls kommt es zu Reizungen und einer langen Behandlung.

Das Folgende ist eine Liste von Lebensmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

  • Eier;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Nüsse, roter oder schwarzer Kaviar;
  • Süßigkeiten, Gebäck;
  • Gemüse und Früchte mit ausgeprägtem Rot-, Orange- und Gelbstich;
  • Marinaden, Brühen, würzige Gewürze.

Um Allergien nicht zu heilen, sollten die folgenden Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Dann wird das Baby nicht gereizt und muss nicht behandelt werden:

  • fermentierte Milchprodukte, besser als natürliches Kochen;
  • Getreide;
  • Obst und Gemüse in grün, weiß;
  • mageres leichtes Fleisch;
  • pflanzliche nahrhafte Öle.

Wenn das Baby allergisch ist, ist es besser, den Konsum von Kuhmilch einzuschränken, da dies zu ähnlichen Reaktionen sowie Irritationen führen kann. Es ist notwendig, Brei sorgfältig zu verwenden, besonders Manna. Besser nicht in Süßes und Backen einzutauchen. Das Baby muss nur mit speziellen Mitteln für Allergiker gebadet und gewaschen werden. Selbst Parfüme, Kosmetika und Pflegeprodukte können ähnliche Reaktionen hervorrufen.

Behandeln Sie Allergien und Flecken bei Säuglingen besser mit Antihistaminika. Normalerweise werden sie in Sirup hergestellt. Manchmal verschreibt der Arzt eine Behandlung bei Dysbiose.

Die Physiologie des Neugeborenen ist nicht die eines erwachsenen Kindes. Nach der Geburt benötigt das Baby Zeit, um sicherzustellen, dass alle Organe und Systeme außerhalb der Gebärmutter normal funktionieren und vollständig werden. In dieser Zeit zeigen einige Babys alle Arten von Hautfarbveränderungen, Hautunreinheiten, Tumoren und anderen Veränderungen, von denen viele sehr seltsam aussehen. Die meisten von ihnen wären zwar seltsam, wenn sie bei einer älteren Person vorkamen, aber sie sind normal oder zumindest unbedeutend, wenn sie in den ersten zwei Lebenswochen eines Kindes auftreten.

Bei Neugeborenen gibt es unmittelbar nach der Geburt viele Veränderungen, die von der Hautfarbe bis zu einigen ihrer Eigenschaften reichen. Einige dieser Veränderungen sind nur vorübergehend und können Teil der physiologischen Phänomene sein, die jedes Kind nach der Geburt passiert. Einige Hautveränderungen wie Muttermale können dauerhaft sein. Wenn Sie die physiologischen und pathologischen Veränderungen bei Neugeborenen verstehen, können Sie feststellen, ob ein Kind gesund ist oder nicht.

Die Hautfarbe eines Kindes kann stark variieren, abhängig vom Alter, der Rasse oder der ethnischen Gruppe, der Temperatur und davon, ob das Kind weint. Die Hautfarbe bei Säuglingen ändert sich häufig unter dem Einfluss der Umgebung oder gesundheitlichen Veränderungen. Die Haut des Neugeborenen variiert je nach Dauer des Gestationsalters. Frühgeborene Babys haben eine dünne, hellrosa Haut, es kann ein blauer Farbton auftreten. Die Haut eines Babys mit Vollzeit ist dicker und wird sofort rot. Am zweiten oder dritten Tag des Babys wird die Haut leicht aufgehellt und kann trocken werden.

Die Pathogenese der physiologischen Rötung der Haut eines Neugeborenen liegt in den Veränderungen der Blutzirkulation unmittelbar nach der Geburt. Wenn ein Baby geboren wird, ist die Haut dunkelrot, noch näher an der lila Farbe. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Kind während der Geburt auf jeden Fall eine vorübergehende Hypoxie hatte. Und da das Kind nicht atmete, wurde zu diesem Zeitpunkt kein Kohlendioxid abgegeben. Kohlendioxid zusammen mit roten Blutkörperchen ergibt einen solchen Hautton, so dass alle Kinder mit hellroter Haut geboren werden. Wenn das Kind Luft zu atmen beginnt, wird die Hautfarbe heller und dann rosa. Eine solche Rötung der Haut beginnt am ersten Tag zu verblassen. Die Arme und Beine des Babys können für einige Tage bläulich bleiben. Dies ist die normale Reaktion auf die unreife Durchblutung des Kindes. Die blaue Farbe anderer Körperteile ist jedoch nicht normal. In den nächsten sechs Monaten entwickelt sich die Haut Ihres Babys dauerhaft.

Das Gesicht eines Neugeborenen kann auch rot aussehen, insbesondere wenn das Kind unruhig ist, wenn es isst oder weint. Unmittelbar nach der Geburt weint das Kind oft und bewegt seine Gliedmaßen, und sein Gesicht wird normalerweise rot oder rot-violett, unabhängig von der ethnischen Herkunft. Später kann das Gesicht heller werden, bis das Kind wieder hungrig oder müde wird, was zu Weinen führt und das Gesicht wieder rot werden kann. All dies ist darauf zurückzuführen, dass Neugeborene neben den strukturellen Merkmalen der Haut und dem physiologischen Erythem nach der Geburt eine besondere Reaktion auf alle Reize haben. Das sympathische Nervensystem eines Neugeborenen, das die Verdauung, die Herzfrequenz, die Atmung, das Schwitzen und die Erweiterung der Blutgefäße steuert, beginnt sich nach der Geburt an alles anzupassen. Es reguliert die Körperfunktionen, einschließlich des Gefäßtonus der Haut, nicht sehr gut. Dies führt dazu, dass jede emotionale Erfahrung bei einem Neugeborenen das sympathische Nervensystem aktiviert, das den Gefäßtonus der Haut nicht rational regulieren kann, was zu einem Erythem führt. Dies ist die normale Reaktion des Neugeborenen auf einen erregten emotionalen Zustand.

Die physiologischen Ursachen für rote Haut bei einem Neugeborenen sind also die Reaktion der Haut und der Atmungsorgane auf die ersten Atembewegungen sowie die Reaktion des Nervensystems auf Reize.

In einigen Fällen kann ein rotes Gesicht ein Problem anzeigen. Ein überhitztes Kind hat möglicherweise ein gerötetes Gesicht oder einen roten Ausschlag auf der Stirn. Wenn Sie das Neugeborene in direktem Sonnenlicht lassen, kann dies zu Sonnenbrand führen.

Es gibt Fälle, in denen die Haut rote Flecken oder Flecken unterschiedlicher Farbe aufweist. In diesem Fall können Hämangiome oder angeborene Muttermale auftreten. In solchen Fällen sollten Sie immer dem Arzt gezeigt werden, da alle Flecken ähnlich aussehen können, die Eigenschaften jedoch unterschiedlich sind.

Es ist notwendig, eine weitere pathologische Rötung der Haut zu kennen, bei der andere Symptome vor dem Hintergrund einer starken Rötung und Schwellung der Haut auftreten können. Die Ursache für diesen Zustand kann ein toxisches Erythem sein.

Andere Ursachen für rote Haut bei einem Neugeborenen können Windeldermatitis, Windelausschlag und infektiöse Hautläsionen sein.

Wenn das Kind ein rotes Gesicht hat, ist es höchstwahrscheinlich eine allergische Reaktion. Wenn das Stillen fortgesetzt wird, sollte das rote Gesicht des Kindes die Mutter dazu zwingen, die gewünschte Diät einzuhalten.

Wenn das Kind plötzlich ein gerötetes Gesicht hat - was denken die Eltern vor allem? Vielleicht ist dies die Diathese, die bei Kindern so häufig ist. Wenn ja, beginnen bei Kindern vor allem die Wangen, die heiß und rau werden, rot zu werden.

Besonders charakteristische Rötung für Säuglinge. Nach und nach kann sich eine Gesichtsrötung zu einer Neurodermitis entwickeln. Im fortgeschrittenen Alter kann die Erkrankung, begleitet von Gesichtsrötungen, zur Entwicklung einer allergischen Rhinitis und sogar zu Asthma bronchiale führen. In diesem Fall muss der Alarm ausgelöst und ein Arzt konsultiert werden, damit dieser eine besondere Behandlung vorschreibt.

Ein rotes Gesicht bei einem Kind kann nicht nur durch Diathese verursacht werden, sondern auch durch Stillen. Genauer gesagt, die Milch, die die Mutter dem Kind füttert. Bevor er mit dem Stillen begann, würde es nicht schaden, sich daran zu erinnern, dass sie selbst, das heißt Mutter, gestern gegessen hat. Wenn dies ein Karottensalat oder eine Tafel Schokolade ist, auch nur ein kleines Stück davon, dann denken Sie daran, dass diese Produkte, die später vom Körper verarbeitet werden, Ihr Baby mit Milch erhalten.

Wie Sie wissen, verursachen solche Produkte bei Kindern Hautreaktionen. Das beste Mittel gegen Rötungen im Gesicht ist eine Diätmama.

Selbst bei speziellen Säuglingsanfangsnahrung kann das Gesicht eines Kindes rot werden, da Kuhmilch Teil der Mischungen ist, die Babys nicht gut vertragen. Einige Mütter ersetzen erfolgreich Kuhmilch und Stillen durch Ziegenmilch.

Wie können Sie die Rötung des Gesichts bei Kindern loswerden? Sie können Kräuterinfusionen verwenden. Zum Beispiel Bergasche, Apotheke Kamille, die Wurzeln des Nektarums, medizinischer Löwenzahn, die Wurzeln der wilden Chicorée. In keinem Fall dürfen diese Kräuter nicht kombiniert werden, sondern nur eine der Arten für das Abkochen. Es ist notwendig, 15 Gramm Gras mit drei Liter kochendem Wasser zu gießen und 20 Minuten bei schwacher Hitze zu halten. Lassen Sie es dann noch 20 Minuten stehen. Nach dem Brühen muss durch Gaze gefiltert werden. Ein Kind in dieser Brühe muss täglich etwa 5-10 Minuten gebadet werden, bis das Ergebnis sichtbar ist.

Es gibt kein Alter, in dem der Hautausschlag am Körper nicht auftreten konnte (obwohl der Ausschlag infektiöser Natur in den ersten Lebensjahren noch häufiger ist, während Akne im Jugendalter ist).

Aber es sind genau die Hautausschläge der Kinder, die einen der ersten Plätze unter den vielen Ursachen der elterlichen Angst einnehmen, da sie sehr unterschiedliche Natur und Prävalenz haben können - von einzelnen roten Flecken auf dem Gesicht eines Kindes bis hin zu dem Zustand, in dem das Kind mit rotem Hautausschlag bedeckt ist, dessen Entstehung es notwendig macht, aufzubauen erschreckende Annahmen.

Obwohl einige der Gründe für ihre Existenz ganz logisch erklärt werden können, kann der andere Teil (unerklärlich) eine ernste Gefahr für die Gesundheit und sogar das Leben verbergen. Daher sollten Sie nicht selbstgefällig sein - das Kind sollte von einem Arzt untersucht werden.

Wenn wir alle Ursachen für angeborene (die zum Auftreten von Maulwürfen, Hämatomen, Hämangiomen und anderen Tumoren und zum Wachstum der Haut führen) oder gelegentlich (mit ihrer vorübergehenden Schädigung) beiseite stellen, sind die Ursachen für das Auftreten von Flecken auf den Gesichtern verschiedener Rottöne:

  • ansteckend;
  • allergisch;
  • Kombinationen der vorherigen in verschiedenen Verhältnissen.

Jede nachteilige Auswirkung von außen (einschließlich des psychischen Drucks auf das Individuum) führt zu einer Änderung des Stoffwechsels. Die Folge davon ist gleichzeitig:

  • Selbstangriff mit der Zerstörung biochemischer Verbindungen, die die Struktur des eigenen Körpers ausmachen - der Krieg des Organismus mit sich selbst;
  • die Schwächung der schützenden Eigenschaften des Organismus, die Erleichterung der Etablierung einer Infektion (viral, bakteriell, parasitär, Pilz, Helminthen oder die einfachste Klasse: Amöben, Giardish usw.).

Das Vorhandensein dieser beiden grundlegenden Faktoren ist die Ursache für die gesamte Vielfalt von Störungen der Biochemie und Biomechanik des Körpers, die sich äußerlich durch einen Hautausschlag und Hautveränderungen äußern.

Dieser Name ist für eine ganze Gruppe von Krankheiten üblich. Die Grundlage dafür ist die Entwicklung vorwiegend allergischer Reaktionen in der Haut, die sich durch ähnliche Symptome äußern:

  • Schwellung;
  • Juckreiz;
  • Hyperämie (Rötung);
  • trophische Störung (Gewebeernährung) im betroffenen Bereich.

Aufgrund interner Ursachen bestehen diese Veränderungen über Jahre und Dutzende von Jahren mit einem charakteristischen Verhalten: Entweder treten Läsionen an neuen Orten mit Verschwinden im Original auf, oder pathologische Läsionen verbleiben in denselben Bereichen, und die Erkrankung ist ausschließlich durch Vertiefung und Vertiefung gekennzeichnet Zunahme der Intensität der Wiedergeburt des Gewebes (ohne Bildung neuer Herde).

Aufgrund der schnellen Reaktion auf allergische Entzündungsstörungen fließt die Dermatose problemlos in die Dermatitis über.

Da es nicht möglich ist, die Grenze des Übergangs eines Prozesses zu einem anderen zu bestimmen, mischen sich die Begriffe "Dermatose" und "Dermatitis" in der Klinik oft, aber nur enge Spezialisten (Histologen) können sich auf der Grundlage von Änderungen in der Gewebestruktur äußern.

Zu den sogenannten juckenden Hautläsionen - Dermatosen (Neurodermitis) zählen Fälle von:

  • Dermatitis;
  • Prurigo (Prurigo);
  • Urtikaria;
  • Ekzem;
  • polymorphes exsudatives Erythem.

Dermatitis wiederum ist in Kategorien unterteilt:

  • atopisch;
  • einfacher Kontakt (oder Artefakte);
  • allergischer Kontakt;
  • toxisch-allergisch (oder toxidermia).

Prurigo ist auch unterteilt in:

Eine noch umfangreichere Variante ist die Klassifizierung von Ekzemen mit der Existenz von Formen:

  • mikrobiell;
  • Krampfadern;
  • seborrheisch;
  • professionell;
  • Dishydrotic (mit der Bildung seröser "Wells");
  • schwielig (oder tylottisch - geil);
  • Sycosiformis;
  • Kinderzimmer

Optionen für Urtikaria sind Formen:

  • akut entwickelndes begrenztes Ödem (oder Angioödem);
  • chronische Urtikaria (unterteilt in wiederkehrende und papularesistente);
  • sonnig

Angesichts der hohen Relevanz und Prävalenz von Kindern mit atopischer Dermatitis mit Lokalisation im Gesicht reicht es offensichtlich nicht aus, um mit ihm nur ein Foto und den Namen der Krankheit kennenzulernen.

Video von Dr. Komarovsky:

Die Krankheit, die Ursache ihrer Entwicklung, die genetische Ursachen hat, in Kombination mit einer übermäßigen Allergie des Körpers (aufgrund der Reaktion auf Nahrung, Medikamente usw.), zusammen mit Gemeinsamkeiten, manifestiert sich in Abhängigkeit vom Alter des Kindes als Vorherrschaft des einen oder anderen Syndroms.

Daher ist ein typisches Zeichen in der Säuglingsphase der Entwicklung einer Krankheit das Auftreten charakteristischer fleckiger Bereiche von intensiver roter Farbe mit gelblichem Schimmer, die zuerst durch die Beruhigung ihrer Oberfläche glänzen und dann in separate Segmente unterteilt werden - schmale Bänder mit vielen radial durchlaufenden kleinen Rillen, die oberflächlichen Falten ähnlich sind. (siehe Foto).

Ein rotes Gesicht wird durch das Vorhandensein anderer Elemente des Hautausschlags verursacht, die Blasen, Papeln, Vesikel mit durchscheinendem Inhalt aufweisen, die gleichzeitig mit Plaques existieren.

Die Diagnose wird durch die Tatsache erleichtert, dass der Säugling nicht nur im Gesicht, sondern auch am Körper (Gliedmaßen und Gesäß) rote Flecken aufweist, und dass ein ständiger schmerzhafter Juckreiz nicht nur zu Schlafstörungen bei Kindern und Schlafstörungen, sondern auch zu einer schwachen Gewichtszunahme führt zu seinem Mangel.

Nach 18 Monaten ändert sich die Art des Ausschlags. Neben weniger Schwellungen werden sie dichter, werden kleiner, verschwinden aus dem Gesicht und werden jetzt auf den Gelenken der Gelenke (Handgelenk, Knie, Ellbogen) platziert. Sie haben den Charakter von Läsionen - Bereiche rauer Haut in Form von juckender, schuppiger, bräunlicher Haut.

Beim Eintritt in die Pubertät (Beginn des Erwachsenenstadiums der Erkrankung) ist die Haut im Gesicht und anderen Körperteilen (obere Extremitäten, Rumpf und Hals) verdickt und unterscheidet sich nicht mehr farblich von den umgebenden Bereichen oder wird in mäßig juckenden Brennbereichen rosa. eine Fliederfarbe.

Wenn für das Auftreten von Dermatitis ein ausreichend hoher allergischer Hintergrund ausreichend ist, dann ist es für das Auftreten von Flechtenflecken erforderlich, dass Sporen geschwächt in den Körper gelangen:

  • primäre chronische Infektion;
  • helminthische Invasion;
  • Essstörungen oder Stoffwechsel.

Manifestationen von Flechten im Gesicht eines Kindes sind durch ein obligatorisches Abschälen der Haut gekennzeichnet, unabhängig von der Art des Erregers, der sie verursacht.

Bei Ringwürmern ist die erste Manifestation das Auftreten eines kleinen Rötungsbereichs im Gesicht des Kindes (oder eines anderen offenen Hautbereichs: Hals, Unterarm, Kopfhaut) nach einem Zeitraum von 3 bis 6 Wochen nach Kontakt mit einem Tier oder einem anderen Patienten, der Kinder beraubt hat.

Der Bereich, in dem der rote Fleck erschien und die Haut abblättert, unterscheidet sich nicht nur durch seine Farbe und das Vorhandensein von Krusten oder Schuppen, sondern auch durch eine leichte Erhöhung (Vorsprung) über die allgemeine Hautebene. Wenn der Fleck auf der behaarten Stelle lokalisiert ist, fallen Haare aus und werden gebrochen. es ist in geringer Höhe (daher der Name).

Weitere diagnostische Kriterien können die Beschwerden des Kindes in Form von Kopfschmerzen, Schwäche, Schlafstörungen und Appetitstörungen sein, und Fieber kann auftreten.

Andere Pilzarten haben ihre eigenen Eigenschaften. Bei rosafarbenen Flechten wird die Schädigung der Gesichtshaut durch das Auftreten eines ovalen rosafarbenen Flecks mit „geschäumter“ Oberfläche und klaren Konturen ausgedrückt. Bei mehreren Brennpunkten ist der erste, der entsteht, größer als der nachfolgende.

Pityriasis versicolor mit kleinen Schuppen, die an Kleie erinnern, befindet sich meistens am Körper, das Gesicht wird selten "besucht", und das Mehrfarbige unterscheidet sich durch die mehrfarbige Färbung innerhalb eines Fokus, der sowohl im Gesicht als auch am Körper auftreten kann.

Sie können sowohl die primären Veränderungen der Haut selbst als auch das Ergebnis einer Infektion mit Kratzern sein.

So sind die kleinen, mit Krusten bedeckten roten Punkte auf dem Gesicht eines Kindes, die zu einer schmalen, dünnen Linie mit gepunktetem Charakter gestreckt sind, genau Kratzspuren, und dasselbe Zeichen mit einer reichlichen Wangenläsion, die ein Bild eines hellen Fleckens erzeugt, ist charakteristisch für eine allergische Reaktion auf künstliche Ernährung.

Kleine rote Flecken im Gesicht können das Debüt einer Infektionskrankheit sein:

In diesen Fällen berücksichtigt die Diagnose Folgendes:

  • Dichte und Art des Ausschlags (pustulös, hämorrhagisch);
  • ihre Fähigkeit zu gießen;
  • eine bestimmte Reihenfolge des Auftretens in verschiedenen Teilen des Körpers;
  • Allgemeiner Zustand des Körpers (Schweregrad der Intoxikation und Funktionsstörungen der Systeme);
  • Verlauf vor dem Auftreten einer Ausschlagperiode der Krankheit.

Ausschlag mit Windpocken ist also gekennzeichnet durch ein hohes Maß an Polymorphie, Periodizität, das Auftreten des Schlafphänomens, schwere Vergiftung mit Dehydratation, eine deutliche Veränderung der Krankheitsphasen, eine vollständige Reinigung der Haut am Ende des Infektionsprozesses.

Fotos von Hautausschlägen bei verschiedenen Krankheiten:

Wenn beim Kleinkind rote Flecken auftreten, stimmt deren Aussehen mit dem Zeitpunkt des Zahnens überein (wenn übermäßiger Speichel zu einer Reizung der Kinnhaut mit dem Auftreten von Hautausschlägen in Form kleiner Punkte führt).

Wenn rote Flecken oder ein farbloser (unlackierter) Hautausschlag auf der Wangenoberfläche eines Säuglings mit gleichzeitigem Auftreten des gleichen Hautausschlags um die Augen, an der Haut der Nase und der Stirn vorhanden sind, kann dies auf die Bildung eines hormonellen Hintergrunds mit dem Auftreten von Akne bei Neugeborenen hindeuten, ohne dass eine fremde Hilfe erforderlich ist. wenige wochen.

Flecken auf Körper und Gesicht können auch auf Windeldermatitis hinweisen, beginnend mit dem Auftreten eines roten Ausschlags in den Falten des Gesäßes, der Genitalien und des Nackens, der sich zu Blasen entwickelt und dann in Erosion übergeht und die Haut des Babys abschält und weint. Bei einer Infektion kann die Windeldermatitis das Eingangstor eines Pilzes, Staphylokokken oder eine andere gefährliche Infektion sein.

Es macht keinen Sinn, über die Behandlung von Hautunreinheiten auf der Haut von Kindern jeden Alters zu sprechen - es hängt von den Ursachen ihres Auftretens ab, die auch den Eltern bekannt sein können (Besprühen nach dem Essen einer bestimmten Nahrung, Verbleib in der Kälte) und erscheinen zum ersten Mal als Anfang akuter infektiöser Prozess.

Stellen Sie unter Berücksichtigung der Merkmale des Hautausschlags und aller damit einhergehenden Symptome eine vorläufige Beurteilung der Diagnose dar, für deren endgültige Formulierung die erforderlichen Studien durchgeführt werden.

Nach seiner Vollendung geht das Kind entweder unter elterlicher Aufsicht nach Hause, oder es wird ihm eine Behandlung verschrieben, die den Ablauf aller grundlegenden Prozesse im Körper vollständig kontrolliert.

  • Pathogen-Unterdrückung (falls verfügbar);
  • Normalisieren der Immunantwort auf das Eindringen von Erregern, die eine Reaktion auslösen;
  • Wiederherstellung der Funktionen von Körpersystemen und des allgemeinen Stoffwechsels sowie Erreichung anderer Ziele.

Das Arsenal der verwendeten Medikamente kann sowohl hormonelle Präparate (von allgemeiner und lokaler Wirkung) als auch Immunmodulatoren (mit erheblichen Immunitätsstörungen) sowie Antihistaminika, Präparate für die Gewebetherapie, Vitamintherapie, Physiotherapie und Ernährungstherapie umfassen.

Video von Dr. Komarovsky:

Manchmal müssen Eltern in den Hygieneregeln für Neugeborene umgeschult werden, was zum Nachteil der Gesundheit des Kindes entweder zu wenig oder zu sehr erfüllt sein kann, wenn sie zu eifrig und zu streng sind, um den „Großmutters Methoden“ zu folgen.

Eltern sollten fest daran denken, dass nur ein Arzt für Gesundheits- und Hygieneangelegenheiten zuständig sein sollte, deren Empfehlungen befolgt werden sollten.

Wenn kein Ergebnis vorliegt, sollte das Kind konsultiert und erneut untersucht werden, da der Organismus ein dynamisches System ist, das heute gestern oder vor einer Woche nichts benötigt, und morgen braucht es nichts, was heute notwendig ist.

http://rodi-info.ru/u-grudnichka-krasnoe-lico.html

Reizung im Gesicht eines Kindes

Die ersten Lebenswochen eines Kindes sind für Eltern sehr schwierig. Vor allem wenn es der Erstgeborene ist, auf den die ganze Familie sehr lange gewartet hat. Jeder Anschein einer Abweichung von der Norm (obwohl Sie mit Ihrem Kopf verstehen, dass das Konzept der Norm immer noch etabliert wird), verursacht Entsetzen auf dem Gesicht der Mutter und Angst in den Augen des Vaters. Verschiedene Hautausschläge, Irritationen und andere Körperreaktionen geraten in Panik. Ist ein Ausschlag auf dem Gesicht eines zwei Wochen alten Kindes ein Grund zur Aufregung? Die Antwort auf diese Frage ist die Art des Ausschlags und seine Ursache. Darüber hinaus haben Irritationen in der Nase des Kindes oder im Mund wieder eine andere Ursache und folglich eine andere Wirkung.

Ursachen von Gesichtsausschlag bei Säuglingen

Die Gründe können viele sein. Die Hauptsache ist, wie in jedem Geschäft, nicht in Panik zu geraten, sondern mit dem Kopf zu denken. Wenn Sie verstehen, dass keine logische Erklärung vorliegt, gehen Sie zu einem Termin bei einem Kinderarzt, falls nötig, zu einem Dermatologen. Nach dem Test wird er die Ursache ermitteln und die Behandlung vorschreiben. In jedem Fall haben alle Irritationen um den Mund, die Wange, das Kinn und die Nase des Kindes folgende Gründe.

Hormonelle Ausschläge

Etwa in der zweiten Lebenswoche beginnt sich der hormonelle Hintergrund des Säuglings zu bilden. Der Prozess drückt sich durch das Auftreten kleiner roter Flecken im Gesicht aus. Ein Ausschlag allein sollte Sie nicht beunruhigen. Dies alles ist in der Reihenfolge der Norm und Standardreifung Ihrer Krümel. Sie verstehen selbst, dass er auf diese Welt gekommen ist und sich jetzt daran anpassen muss. Der Ausschlag kann sich ausbreiten auf:

  • Kinn hoch;
  • Hals;
  • Brust;
  • Der mit Haaren bedeckte Teil des Kopfes.

Diese Art von Verstößen ist nach ein paar Wochen von selbst aufgehoben. Ihre Aufgabe ist es, den Beginn ihres Erscheinens zu verfolgen und wann die Irritation abgeklungen ist.

Allergische Reaktionen

Der Körper des Babys reagiert scharf auf Mamas Nahrung. Wenn sie ihre Milch füttert, sollte sie den Empfehlungen des Kinderarztes klar folgen, falls Mama oder Papa zu Allergien neigen - Sie sollten neue Produkte sorgfältig verwenden. Wenn Sie Mischungen füttern, gehen Sie auch sorgfältig auf ihre Wahl zu. Wenn die Fütterungsformel ausgewogen ist, hängt die Reaktion auf die Muttermilch davon ab, was die Mutter isst. Aus der Sicht allergischer Irritationen im Gesicht eines Kindes ist es daher wichtig, ein Gleichgewicht zwischen dem nützlichen und dem nicht allergenen Produkt aufrechtzuerhalten.

Deshalb werden spezielle Ernährungsweisen für stillende Mütter entwickelt. Sie schließen die wichtigsten Produktarten aus, darunter:

  • Geräuchertes Fleisch;
  • Gemüse und Früchte, die rotes Pigment enthalten;
  • Eier;
  • Honig

Diese Gruppe umfasst auch alle Lebensmittel, die allergisch auf die Eltern reagieren. Das heißt, wenn Sie als Mutter aus dem Entbindungsheim kommen, sollten Sie klar wissen, dass Sie nicht essen können. Der Rest kann in einem moderaten Modus aufgenommen und verwendet werden.

Reizung in der Nähe von Mund oder Kinn

Diese Art kann separat herausgearbeitet werden, da sie meist von reichlich Speichelfluss spricht. Daher kann eine mechanische Reizung des Speichels am Kinn einen zusätzlichen Hautausschlag auf der Krümelhaut verursachen, der als Krankheit angesehen wird. Aber! Sie müssen zunächst berechnen, ob der Speichel des Babys an diesem Ort, an dem die Irritation betroffen ist, wirklich durchläuft. Dann brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Versuchen Sie, diesen Ort mit Kamille zu wischen - das Baby wird rechtzeitig lernen, zu schlucken, und dann wird dieses Problem von selbst verschwinden.

Stachelige Hitze

Um das Baby vor Zugluft zu schützen, tragen Mütter es zu warm. Das Ergebnis ist Schwitzen und ein Ausschlag im Gesicht des Babys. Besonders leiden an diesem Kopf, Nacken und Wangen. Stachelige Hitze tritt schnell auf und geht schnell vorbei, wenn die Haut durch Trocknen eines Luftbades für das Baby richtig getrocknet wird.

Wenn Ihr Baby stark schwitzt, sollten Sie es regelmäßig mit speziellen Feuchttüchern einreiben. Und es ist besser, keine Überhitzung und Überspannung des Kindes zuzulassen. All dies trägt in gewissem Maße zur Verbesserung des Wohlbefindens und der Irritation der Krümel bei.

Wenn Ihre stachelige Wärme auch bei regelmäßiger Einnahme von Luftbädern nicht verschwindet, müssen Sie einfache Mittel hinzufügen, um sie zu beseitigen. Solche stachelige Hitze und alle Ausschläge an Kopf, Nacken, Wangen und Stirn sind in der Regel nur im Sommer problematisch, wenn die Hitze zu groß ist und der Conditioner für das Kind mehr Schaden als Gutes darstellt. Daher werden einfache, aber effektive Methoden verwendet, um auszuwählen, wie die Irritation im Gesicht des Kindes gesalbt werden soll:

  • Mit Furatsilina-Lösung abwischen. Sie können 2-3 mal am Tag anwenden, die Hauptsache - übertreiben Sie die Haut nicht;
  • Schmierung Babycreme. Nach Bedarf, aber auch sehr ordentlich;
  • Die Orte der Niederlage der Muttermilch abwischen. Der Weg ist der richtige Ort, ist aber durchaus umstritten. Wenn die Großmutter darauf besteht, die Muttermilch mit allem "zu behandeln" - versuchen Sie es, aber wenn Sie eine Verschlechterung feststellen, ändern Sie die Methode sofort.

Die Hauptaufgabe der Mutter in dem Moment, in dem das Fegen des Kindes, das sich in Form von Irritationen auf der Haut des Babys im Gesicht manifestiert, zu hell und schmerzhaft wird, ist nicht zu beginnen, sondern um vorbeugende Maßnahmen und Behandlungen anzuwenden

Vorbeugende Maßnahmen

Wie bei jeder Krankheit kann Hautirritationen vorgebeugt werden. Um das Auftreten eines Hautausschlags auf den Krümeln zu verhindern, müssen Sie:

  • Baden Sie das Baby jeden Tag. Für das Badezimmer können Sie den Auszug aus Kamille, Serie, Brennnessel verwenden;
  • Versuchen Sie, die Lufttemperatur in den Räumen von 18 bis 21 ° C und die Luftfeuchtigkeit von 70% zu halten.
  • Beim Stillen auf Diät achten. Wenn Sie verstehen, dass nicht alles so einfach ist, machen Sie mit Ihrem Ernährungsberater ein Menü;
  • Bei Hautausschlag darf das Gesicht nicht mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat, alkoholischen Lösungen, hormonellen und antibakteriellen Mitteln behandelt werden. Finden Sie zuerst die Ursache und installieren Sie erst dann ein Behandlungsverfahren.

Nützliches Video

In seinem ständigen Programm wird Dr. Evgeny Komarovsky Ihnen sagen, wann und wann es wichtig ist zu wissen, wann Sie in Panik geraten und wann der Ausschlag einfach ist und es nichts Schreckliches gibt:

Tipps von erfahrenen Eltern

Irina, Sohn von Michael (1,5 Jahre)

Das erste Kind ist natürlich so viele Überraschungen. Sie haben mir diesen wunderbaren kleinen Ball gegeben, hier liegt er in meinen Armen und schnüffelt leise. Und dann kommen wir mit dem Baby nach Hause und wir haben ein völlig anderes Leben. Jeder Tag ist voller Überraschungen und Überraschungen: Er isst nicht, also nicht viel. Dann schreit er am Kinn vor Reizung und Hautausschlag die ganze Nacht und schläft, als sei nichts geschehen. Was ist zu tun? Bei jeder Frage, die sich am ersten Tag in Dutzenden ansammelt, können Sie nicht zum Arzt gehen, Sie haben einfach keine Zeit. Und Entscheidungen müssen schnell getroffen werden. Bis zu einem gewissen Punkt hatte Mischka nach zwei Wochen Irritationen auf seinen Wangen. Ich wäre fast verrückt geworden. Ich flog in die Klinik, hatte große Angst, dass es sich um eine Infektion handelte, aber es stellte sich heraus, dass "Angst große Augen hat". Sie erzählten mir von den Hormonausbrüchen, von seiner "Eingewöhnung" und schickten sie nach Hause. Bevor ich in Panik gerate, atme ich langsam aus, stelle meine Gedanken in Ordnung und denke weiter!

Natalia, Tochter Anastasia (8 Jahre), Sohn Artem (2 Jahre)

Beide Male hatten meine Kinder während des Stillens eine Reizung der Wangen. Meine Diät musste streng angepasst werden, fast alle Produkte wurden entfernt und nur das einfachste übrig gelassen. Am Ende hat sich alles wieder normalisiert. Ich habe beide Kinder bis zu einem Jahr ernährt. Nachdem sie unabhängig voneinander Produkte ausgewählt haben, deren Geschmack sie mögen. Der älteste war zum Beispiel sehr gern Zucchini-Püree und der jüngste Kürbis. Es gibt Allergien bei Kindern, aber wir vermeiden dies nur aufgrund einer klaren Ernährung und Auswahl der Speisen. Nur alles, was einfach, nützlich und so natürlich wie möglich ist, vermeidet Irritationen auf den Wangen meiner Kinder!

Ergebnisse

Bei Hautveränderungen ist es ratsam, den Kinderarzt zu kontaktieren. Nur so werden die Eltern von der Wahl der Behandlung und der korrekten Diagnose und damit von der Gesundheit ihres Babys überzeugt. Und die Ruhe der Eltern ist wichtig. Wenn Mutter ruhig ist, ist auch das Baby ruhig!

Foto und Video: kostenlose Internetquellen

http://portalrebenka.com/zdorove/detskie-bolezni/razdrazhenie-na-litse.html

Hautausschlag auf dem Gesicht eines Säuglings

Bei Kindern treten häufig Reizungen und Hautrötungen auf. Besonders besorgniserregend ist immer die Gesundheit von Babys, so dass ein Ausschlag im Gesicht eines Kindes zu den Erfahrungen der Eltern führt. In der Tat kann ein Hautausschlag sowohl ein unabhängiges Problem als auch ein Symptom für eine ernstere Erkrankung sein.

Vorkommen

Im Säuglingsalter können pathologische Elemente die Haut im Gesicht und Körper beeinflussen. Es gibt verschiedene Gründe, die am häufigsten zur Bildung eines Ausschlags führen:

  • In den ersten drei Lebensmonaten eines Kindes wird die Ursache des Ausschlags in der Regel durch hormonelle Störungen und einen einfachen Akne-Ausschlag verursacht. Die Haut ist oft im Gesicht und im Nacken betroffen. Solche Ausbrüche vergehen von selbst und verursachen dem Baby kein großes Unbehagen;
  • Nach 3 bis 6 Monaten leiden Babys normalerweise an Nahrungsmittelallergien und Diathesen, die zu Hautausschlägen im gesamten Körper führen. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, den Überblick über die Lebensmittel zu behalten, die die stillende Mutter konsumiert, sowie die Zusammensetzung der künstlichen Mischungen und der komplementären Lebensmittel.
  • Im Alter von 7 bis 10 Monaten werden Kinder anfälliger für Infektionskrankheiten. Rote Flecken können von Röteln, Masern, Pocken oder Scharlach auftreten. Die Inkubationszeit für solche Beschwerden beträgt etwa 10 Tage.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen können die folgenden Faktoren den Ausschlag bei Kindern in verschiedenen Altersstufen beeinflussen:

  • Dermatitis Dies ist ein ziemlich häufiges Problem bei Babys. Es wird angenommen, dass zum Beispiel eine atopische Dermatitis für jeweils 10 Babys anfällig ist. Tatsache ist, dass ein Hautkontakt mit einigen Geweben bei einem Baby häufig zur Bildung von Reibung führt.
  • stachelige Hitze Das Auftreten dieser Krankheit ist mit einer Überhitzung des Kindes verbunden. Reichlicher Schweiß trägt zur Entwicklung von kleinen Hautausschlägen bei;
  • Medikamente. Einige Arzneimittel verursachen Nebenwirkungen bei Säuglingen, deren Immunität noch nicht ausreichend stabil ist.
  • Urtikaria Konstante Reibung der Haut auf dem Stoff, bei starker Kälte oder Hitze trägt zur Bildung eines Hautausschlags bei, der wie eine Brennnessel aussieht.
  • Dysbakteriose. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts bei Kleinkindern spiegeln sich auf der Haut des Gesichts wider. Oft kann ein Ausschlag ein Symptom einer Infektion mit Würmern sein.

Um die Ursache des Ausschlags genau zu bestimmen und die Behandlungsmethoden festzulegen, sollten Sie die Merkmale eines bestimmten Hautausschlags berücksichtigen.

  • Roter Hautausschlag Solche Hautmanifestationen sind meistens mit Diathese verbunden. Der Körper eines Kindes ist bestimmten Krankheiten stärker ausgesetzt als ein Erwachsener. Allergien und ein gestörter Säure-Basen-Haushalt stören Babys mit falscher Ernährung, einschließlich der am meisten stillenden Mutter.
  • Farbloser Hautausschlag. Der Hauptgrund für das Auftreten transparenter Reliefformationen auf der Haut sind hormonelle Störungen im Körper. Akne (Akne) geht auch mit dem Auftreten farbloser Pickel einher.
  • Kleiner Hautausschlag. Kleine Blasen bilden sich aufgrund einer atopischen oder Kontaktdermatitis. Auch kleine Hautausschläge sind Anzeichen für Infektionskrankheiten wie Scharlach. Starkes Schwitzen führt auch zu kleinen Hautbildungen.
  • Raue Haut. Das Abschälen während des Ausschlags kann auf eine allergische Reaktion, die Entwicklung von Urtikaria sowie Dermatitis zurückzuführen sein. Der Qualität von Kinderbekleidung, Windeln und Windeln muss besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, da sie das Auftreten solcher Schürfwunden bei Säuglingen provozieren.
  • Schwerer Ausschlag Typischerweise nimmt der Bereich der Hautläsionen zu, wenn der Körper weiterhin auf ein Allergen trifft. Ein schwerer Hautausschlag tritt am Körper des Babys auf und während des Zeitraums der aktiven Entwicklung des Virus, zum Beispiel bei Masern oder Röteln.
http://lechimkrohu.ru/kozhnye/syp-na-lice-u-grudnichka.html

Rötung auf dem Gesicht des Neugeborenen

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung an verschiedenen Arten allergischer Reaktionen. Aufgrund der Tatsache, dass die Neigung zu Allergien vererbt wird, steigt heute die Anzahl der Patienten im Kindesalter an: Der Körper des Kindes entwickelt sich, passt sich an die Lebensbedingungen und die Umwelt an und ist daher anfällig und anfällig. Hauterscheinungen, auch im Gesicht, treten bei fast allen Arten von allergischen Reaktionen auf und sind ein wichtiges Symptom der Erkrankung.

Wie kann eine Allergie im Gesicht eines Kindes aussehen?

Hautmanifestationen einer allergischen Reaktion bei Kindern in den ersten Lebensjahren können anders aussehen: Rötung, Peeling, Pickel, Flecken. Es wird angenommen, dass die Hälfte der Säuglinge vor Erreichen von 12 Monaten mindestens einmal Hautveränderungen in den Wangen aufgrund von Allergenexpositionen zeigten.

Hautmanifestationen im Gesicht werden fast immer als allergische Dermatose definiert - diese Erkrankung muss behandelt werden, wird jedoch nicht als schwierig oder gefährlich angesehen. Wenn die Reaktionen der Dermis auftreten, ist es wichtig, sie von den durch andere Krankheiten verursachten Hautsymptomen unterscheiden zu können:

  1. Es ist auch durch das Auftreten von Hautausschlag gekennzeichnet, aber in diesem Fall werden sie durch kleine rosa Punkte dargestellt, um die sich kein Entzündungsbereich befindet. Die stachelige Wärme im Gesicht selbst ist in der Regel nicht lokalisiert, häufiger am Hals.
  2. Röteln unterscheiden sich von Allergien durch entzündete Lymphknoten und erhöhte Körpertemperatur. Eruptionen beginnen sich auf dem Gesicht zu zeigen und breiten sich dann im ganzen Körper aus.
  3. Windpocken werden auch von Fieber und einem charakteristischen Hautausschlag begleitet. Aber auch ohne Behandlung nach wenigen Tagen beginnt die Zahl der Hautausschläge allmählich zu sinken. Bei Allergien werden jedoch die Hautsymptome nur fortschreiten, ohne das Allergen und die Abhilfemaßnahmen zu beseitigen.
  4. Insektenstiche wirken wie rote, entzündete Tuberkel, verbreiten sich jedoch nicht im ganzen Körper, aber allergische Hautmanifestationen nehmen mit der Zeit zu.
  5. Bei einer Infektion mit Masern bei einem Baby treten neben einem Hautausschlag Schwäche, Fieber, Husten und Kopfschmerzen auf, die niemals bei einer allergischen Reaktion auftreten.

Neben Hautmanifestationen können Allergien auch andere Symptome haben:

  • Schwellung der Nasenschleimhaut, die eine laufende Nase verursacht;
  • unangenehm, schneidende Empfindungen in den Augen;
  • Atembeschwerden, das Auftauchen von Pfeifen;
  • Niesen;
  • Quinckes Ödem.

Arten von allergischen Manifestationen auf der Haut bei Kindern unter drei Jahren

Abhängig von der Art der Reaktion und den Eigenschaften des Organismus können verschiedene allergische Manifestationen im Gesicht auftreten.

Hautausschlag Kann primärer und sekundärer Natur sein. Zu den Hauptausschlägen zählen:

  • Papeln (rote Schwellungen überragen die Haut und verlieren ihre Farbe, wenn sie gedrückt werden);
  • Geschwüre (der Hohlraum der Schwellung ist mit eitrigem Inhalt gefüllt, daher hat das Zentrum einen weißen Punkt);
  • Blasen (kleines Ödem mit unregelmäßiger Form);
  • Vesikel (klar definierter, mit Flüssigkeit gefüllter Tuberkel).
  • Krusten von abgestorbenem Gewebe (Schorf);
  • Schuppen und Erosion (das Ergebnis der Öffnung von Vesikeln und anderen Formationen).

Rote Flecken Sie sind nicht mit den Fingern tastbar, erheben sich nicht über die Haut, sondern haben Ränder und eine helle Färbung.

Quincke-Ödem im Gesicht. Schwellungen können auf den Augenlidern, Wangen, Lippen und Schleimhäuten des Mundes auftreten.

Ursachen für rote Flecken auf den Wangen und andere Hautveränderungen

Beschreiben Sie den Mechanismus der Erscheinung von Hautveränderungen, wenn Sie einem Allergen ausgesetzt sind, ziemlich schwierig, da dieser Prozess eine Vielzahl von Systemen und Organen abdeckt. Bei Neugeborenen und Säuglingen treten am häufigsten Reaktionen speziell auf Lebensmittelprodukte auf (bei Milchformeln Muttermilch von Mutter, wenn bestimmte Lebensmittel dafür verwendet werden oder für Ergänzungsfuttermittel). Es kann andere Ursachen für allergische Manifestationen im Gesicht geben:

  • die Verwendung bestimmter Hautpflegeprodukte durch Frauen;
  • zu aktiver Einsatz von Haushaltschemikalien;
  • Exposition gegenüber Pollen, Hausstaub oder Tierhaaren;
  • Drogen nehmen;
  • physikalische Faktoren wie Kälte.

Kalte Allergie beginnt immer in offenen Bereichen des Körpers, bei Kindern auf Straßen ist dies das Gesicht.

Wie behandeln?

Es gibt kein einheitliches System, das für die Behandlung aller Fälle von Allergien bei Kindern geeignet wäre. Die therapeutische Wirkung beruht jedoch auf folgenden obligatorischen Stufen:

  • Identifizierung und Eliminierung des Allergens;
  • gegebenenfalls - Entfernung des Allergens aus dem Körper des Babys;
  • Einnahme von Medikamenten, um die Intensität der körpereigenen Reaktion auf ein Allergen zu verringern;
  • lokale Auswirkungen auf die betroffene Haut;
  • präventive Maßnahmen, die das Risiko einer erneuten Entwicklung der Reaktion verringern.

Salben und Cremes

Topische Präparate, die in Form von Salben, Gelen, Cremes und Emulsionen hergestellt werden, sind erforderlich, um die geschädigte Haut zu beeinflussen, um unangenehme Symptome zu lindern. Dank dieser Mittel können Sie Juckreiz und andere schmerzhafte Empfindungen beseitigen, die Intensität des Entzündungsprozesses oder die Schwellung reduzieren und die Heilung des Ausschlags beschleunigen. Externe Mittel können in zwei Gruppen eingeteilt werden: hormoneller (streng kontraindiziert bis zu drei Monaten) und nicht-hormoneller Typ. Die zweite Gruppe hat eine weichere Wirkung und wird daher bei der Behandlung von Kindern bis zu drei Jahren bevorzugt.

Betrachten Sie einige der beliebtesten Tools:

  • Creme Gistan beruhigende Wirkung auf die Haut, hilft bei der Wiederherstellung der lokalen Immunität, lindert Beschwerden und ein Gefühl der Trockenheit. Legen Sie es mit leichten Bewegungen höchstens viermal täglich auf die beschädigten Stellen. Zu den Kontraindikationen zählt nur die individuelle Unverträglichkeit der Komponenten.
  • Actovegin regt die Durchblutung an, beschleunigt den Heilungsprozess und die Gewebereparatur. Die Zusammensetzung wird in einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen, die Anwendungsdauer wird vom Arzt festgelegt.
  • Solcoseryl aktiviert Stoffwechselprozesse im Gewebe, beschleunigt den Heilungsprozess von Schäden und erfüllt eine Schutzfunktion. 1-2 mal täglich anwenden, ist bei individueller Intoleranz kontraindiziert.
  • Fenistil-Gel wird erfolgreich zur Linderung von Juckreiz eingesetzt.

Der Arzt kann als aktive Medikamente und Kosmetika verschreiben, um den Hautzustand zu verbessern.

Fotogalerie: Wie schmiert man Läsionen auf die Haut?

Behandlung mit oralen Medikamenten

Die Behandlung von Allergien impliziert eine Abnahme der Empfindlichkeit gegenüber dem Erreger einer aggressiven Reaktion des Immunsystems des Kindes. Dieser Prozess ist komplex und zeitaufwändig, um das Ziel zu erreichen, wird eine komplexe Auswirkung angewendet. Die lokale Anwendung von Salben und Cremes lindert nur die Symptome und nur spezielle Präparate können die Ursache für allergische Manifestationen auf der Haut beseitigen. Für den internen Geldempfang von drei Gruppen kann ein Arzt bestellt werden:

  1. Antihistaminika Minimieren Sie die Reaktion des Immunsystems und lindern Sie die Symptome. Nur ein Arzt kann das richtige Medikament für ein Baby bestimmen!
  2. Enterosorbentien. Erforderlich, um das Allergen aus dem Körper des Kindes zu entfernen (Enterosgel, Smekta).
  3. Corticosteroide. Diese Hormonpräparate werden Babys nur dann verschrieben, wenn andere Behandlungen versagen.

Die Dauer des Medikamentenverlaufs wird vom Arzt bestimmt, der die Komplexität der Situation und das Alter des Kindes berücksichtigt.

Was dem Baby sonst noch helfen?

Als erstes sollten Eltern die Wirkung von Allergenen auf den Körper des Kindes einschränken oder vollständig beseitigen. Dies führt zu gewissen Anpassungen des Lebensstil- und Nahrungsmittelsystems, insbesondere wenn man bedenkt, dass die häufigsten Allergene im Kindesalter Produkte sind. Zusätzlich zum Ausschluss des Allergens sollte die stillende Mutter den Verbrauch von Lebensmitteln einschränken, die einen hohen allergischen Status aufweisen: Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte, Eier, Nüsse und Schokolade.

Bei der Behandlung von Allergien beschränkt sich das Trinken nicht auf eine stillende Frau oder ein Baby.

Es lohnt sich auch, einige allgemeine Regeln zu beachten:

  • Bad Baby nur in sauberem Wasser;
  • Verwenden Sie beim Waschen spezielle Tresore für Kinderhautprodukte.
  • kleiden Sie das Kind in Baumwollkleidung;
  • verwerfen Sie minderwertige Spielzeuge aus unbekannten synthetischen Materialien.

Prävention

Die Verhinderung von Hautmanifestationen einer allergischen Reaktion wird reduziert, um die Allergie selbst zu vermeiden. Um das Risiko zu minimieren, dass ein Kind ein solches Problem entwickelt, helfen die folgenden Empfehlungen:

  • Lassen Sie das Stillen nicht auf oder beenden Sie es nicht, bevor das Kind ein Jahr alt ist.
  • Eine stillende Frau sollte, wenn möglich, eine hypoallergene Diät einhalten.
  • Der Raum, in dem sich das Kind befindet, muss rechtzeitig gereinigt werden - Staub abwischen und Nassreinigung durchführen.
  • Das Kissen und die Decke eines Babys sollten nicht flauschig oder wollig sein.
  • Es ist besser, den Kontakt mit dem Baby zu begrenzen.
  • Eltern sollten Schritte unternehmen, um den Körper des Kindes zu stärken.

Die Physiologie des Neugeborenen ist nicht die eines erwachsenen Kindes. Nach der Geburt benötigt das Baby Zeit, um sicherzustellen, dass alle Organe und Systeme außerhalb der Gebärmutter normal funktionieren und vollständig werden. In dieser Zeit zeigen einige Babys alle Arten von Hautfarbveränderungen, Hautunreinheiten, Tumoren und anderen Veränderungen, von denen viele sehr seltsam aussehen. Die meisten von ihnen wären zwar seltsam, wenn sie bei einer älteren Person vorkamen, aber sie sind normal oder zumindest unbedeutend, wenn sie in den ersten zwei Lebenswochen eines Kindes auftreten.

Bei Neugeborenen gibt es unmittelbar nach der Geburt viele Veränderungen, die von der Hautfarbe bis zu einigen ihrer Eigenschaften reichen. Einige dieser Veränderungen sind nur vorübergehend und können Teil der physiologischen Phänomene sein, die jedes Kind nach der Geburt passiert. Einige Hautveränderungen wie Muttermale können dauerhaft sein. Wenn Sie die physiologischen und pathologischen Veränderungen bei Neugeborenen verstehen, können Sie feststellen, ob ein Kind gesund ist oder nicht.

Die Hautfarbe eines Kindes kann stark variieren, abhängig vom Alter, der Rasse oder der ethnischen Gruppe, der Temperatur und davon, ob das Kind weint. Die Hautfarbe bei Säuglingen ändert sich häufig unter dem Einfluss der Umgebung oder gesundheitlichen Veränderungen. Die Haut des Neugeborenen variiert je nach Dauer des Gestationsalters. Frühgeborene Babys haben eine dünne, hellrosa Haut, es kann ein blauer Farbton auftreten. Die Haut eines Babys mit Vollzeit ist dicker und wird sofort rot. Am zweiten oder dritten Tag des Babys wird die Haut leicht aufgehellt und kann trocken werden.

Die Pathogenese der physiologischen Rötung der Haut eines Neugeborenen liegt in den Veränderungen der Blutzirkulation unmittelbar nach der Geburt. Wenn ein Baby geboren wird, ist die Haut dunkelrot, noch näher an der lila Farbe. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Kind während der Geburt auf jeden Fall eine vorübergehende Hypoxie hatte. Und da das Kind nicht atmete, wurde zu diesem Zeitpunkt kein Kohlendioxid abgegeben.
Leukosen geben zusammen mit roten Blutkörperchen einen solchen Hautton, so dass alle Kinder mit hellroter Haut geboren werden. Wenn das Kind Luft zu atmen beginnt, wird die Hautfarbe heller und dann rosa. Eine solche Rötung der Haut beginnt am ersten Tag zu verblassen. Die Arme und Beine des Babys können für einige Tage bläulich bleiben. Dies ist die normale Reaktion auf die unreife Durchblutung des Kindes. Die blaue Farbe anderer Körperteile ist jedoch nicht normal. In den nächsten sechs Monaten entwickelt sich die Haut Ihres Babys dauerhaft.

Das Gesicht eines Neugeborenen kann auch rot aussehen, insbesondere wenn das Kind unruhig ist, wenn es isst oder weint. Unmittelbar nach der Geburt weint das Kind oft und bewegt seine Gliedmaßen, und sein Gesicht wird normalerweise rot oder rot-violett, unabhängig von der ethnischen Herkunft. Später kann das Gesicht heller werden, bis das Kind wieder hungrig oder müde wird, was zu Weinen führt und das Gesicht wieder rot werden kann. All dies ist darauf zurückzuführen, dass Neugeborene neben den strukturellen Merkmalen der Haut und dem physiologischen Erythem nach der Geburt eine besondere Reaktion auf alle Reize haben. Das sympathische Nervensystem eines Neugeborenen, das die Verdauung, die Herzfrequenz, die Atmung, das Schwitzen und die Erweiterung der Blutgefäße steuert, beginnt sich nach der Geburt an alles anzupassen. Es reguliert die Körperfunktionen, einschließlich des Gefäßtonus der Haut, nicht sehr gut. Dies führt dazu, dass jede emotionale Erfahrung bei einem Neugeborenen das sympathische Nervensystem aktiviert, das den Gefäßtonus der Haut nicht rational regulieren kann, was zu einem Erythem führt. Dies ist die normale Reaktion des Neugeborenen auf einen erregten emotionalen Zustand.

Die physiologischen Ursachen für rote Haut bei einem Neugeborenen sind also die Reaktion der Haut und der Atmungsorgane auf die ersten Atembewegungen sowie die Reaktion des Nervensystems auf Reize.

In einigen Fällen kann ein rotes Gesicht ein Problem anzeigen. Ein überhitztes Kind hat möglicherweise ein gerötetes Gesicht oder einen roten Ausschlag auf der Stirn. Wenn Sie das Neugeborene in direktem Sonnenlicht lassen, kann dies zu Sonnenbrand führen.

Es gibt Fälle, in denen die Haut rote Flecken oder Flecken unterschiedlicher Farbe aufweist. In diesem Fall können Hämangiome oder angeborene Muttermale auftreten. In solchen Fällen sollten Sie immer dem Arzt gezeigt werden, da alle Flecken ähnlich aussehen können, die Eigenschaften jedoch unterschiedlich sind.

Es ist notwendig, eine weitere pathologische Rötung der Haut zu kennen, bei der andere Symptome vor dem Hintergrund einer starken Rötung und Schwellung der Haut auftreten können. Die Ursache für diesen Zustand kann ein toxisches Erythem sein.

Andere Ursachen für rote Haut bei einem Neugeborenen können Windeldermatitis, Windelausschlag und infektiöse Hautläsionen sein.

Physiologischer Hautausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen

Zu den physiologischen Varianten des Ausschlags zählen Akne bei Neugeborenen. Hierbei handelt es sich um kleine, weiße oder gelbe Pickel, die sich im vorderen Bereich der Nase, des Kinns und der Augen befinden.

Eine solche kleine, gelbe Akne-Variante der Norm.

Neugeborene Akne bezieht sich auf Grenzbedingungen. Kommt bei 20% der Babys vor.

Die Ursache für diesen Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen sind die Hormone der Mutter, die sich nach der Geburt noch nicht stabilisiert hat. Mit Milch bekommt das Kind beim Stillen eine erhöhte Menge an Östrogen, wodurch die Talgdrüsen blockiert werden.

Akne bei Neugeborenen erfordert keine Behandlung und nach 3–4 Monaten vergeht das Leben von selbst.

Die häufigste Lokalisation der Mia ist die Nase.

Diese Pickel dürfen auf keinen Fall zerdrückt, mit Salben bestrichen und mit alkoholhaltigen Lösungen behandelt werden. Dies kann den Anfall der Infektion auslösen und als Ergebnis Eiterbildung und Narbenbildung verursachen.

Pathologischer Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen

Ursachen für pathologischen Ausschlag können variiert werden:

  • allergische Reaktionen;
  • Kontakt mit hautreizenden Substanzen;
  • Infektionen der Haut;
  • Infektionskrankheiten, die sich durch einen Hautausschlag manifestieren;
  • Insektenstiche.

Allergische Reaktionen

Ein klassischer allergischer Hautausschlag (Nesselausschlag) erscheint in Form von Quaddeln verschiedener Größen (wie bei einer Brennnesselverbrennung), die zu Verschmelzungen und der Bildung einer festen roten Oberfläche neigen. Die Hauptlokalisation eines allergischen Ausschlags im Gesicht eines Neugeborenen ist die Wange.

Urtikaria im Gesicht des Kindes.

Diese Art von Hautausschlag ist durch Juckreiz und Angstzustände des Kindes gekennzeichnet. Es gibt kein Fieber und keine Vergiftungssymptome, was es von anderen Krankheiten unterscheidet.

Die Ursache der Allergie bei Neugeborenen ist in der Regel der Fehler in der Ernährung der Mutter, während des Stillens oder die falsche Auswahl der Mischung für die künstliche Ernährung.

Atopische Dermatitis bezieht sich auch auf allergische Erkrankungen und ist mit einer genetischen Prädisposition für Allergien (Atopie) verbunden, die von einem der Eltern übertragen wird.

Trockenheit, Peeling und Plaquebildung auf den Wangen sind eine klassische Manifestation einer atopischen Dermatitis.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind Juckreiz, insbesondere nach dem Baden, trockene Haut, Peeling, Plaques im Gesicht, an Gliedmaßen, Gesäß, Kopfhaut, mögliche Entwicklung einer fokalen Alopezie, Auftreten von weißen Flecken auf der Haut. Die Krankheit kann saisonal sein, mit Perioden des Wohlbefindens und der Verschlimmerung.

Wenn ein Kind aufwächst, kann es geheilt werden, aber es kann in andere mit Atopie assoziierte Erkrankungen umgewandelt werden (Asthma, Psoriasis, Neurodermitis, Ekzem).

Erfordert eine obligatorische Überwachung und Behandlung durch einen Kinderarzt und Dermatologen.

Kontakt mit hautreizenden Stoffen

Kontaktdermatitis entsteht durch Kontakt mit der Haut einer Kinderkleidung, die mit synthetischen Reinigungsmitteln mit verschiedenen Duftstoffen gewaschen wird, sowie bei Kontakt mit synthetischen und Wollstoffen.

Eine Art von Kontaktdermatitis ist die Windeldermatitis, die auftritt, wenn die Haut eines Kindes mit Urin und Kot in Kontakt kommt und die Windel nicht rechtzeitig gewechselt wird.

Kontaktdermatitis äußert sich in Rötungen, Schwellungen der Haut in der Kontaktzone mit einer reizenden Substanz sowie dem Auftreten eines Hautausschlags in Form von Knötchen, Blasen und Erosionen. Nach der Heilung im beschädigten Bereich kann es zu einer Hyperpigmentierung kommen.

Infektionen der Haut

Bakteriell

Die häufigste Ursache für bakterielle Hautveränderungen bei Kindern ist Staphylococcus, der zur Entwicklung von Vesiculopulthusis führt.

Diese Krankheit ist mit der Entwicklung einer eitrigen Entzündung der Mündung der Schweißdrüsen verbunden. Manifestiert in Form von kleinen Blasen weißer oder gelber Farbe, gefüllt mit Eiter. Blasen öffnen sich spontan und bilden eine Wunde, die mit einer Kruste bedeckt ist.

Blasen gefüllt mit Eiter - ein Zeichen der Vesiculopustelose.

Lokalisation von Hautausschlag: Rücken, Brust, Nacken, Gliedmaßen.

Am anfälligsten für Vesiculopusculosis-Säuglinge.

Pilz

Die Ursache für einen Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen kann eine Pilzinfektion sein, insbesondere eine Candida-Dermatitis.

Es sollte beachtet werden, dass die Candida-Dermatitis neben dem Gesicht auch die Leistengegend, das Gesäß, den Rücken, den Bauch, die Arme und Beine betreffen kann.

Die Krankheit beginnt mit der Rötung der Hautpartie und der Bildung von Blasen darauf, die platzen und zu einer kleinen Erosion werden. Dann verschmelzen Erosion und bilden große Brennpunkte mit überbackenen Kanten. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist das Vorhandensein von Zonen von "Screenings" neben dem Hauptfokus.

Infektionskrankheiten, die Hautausschlag manifestieren

Für Infektionskrankheiten, die einen Hautausschlag mit sich bringen, ist es zusätzlich zu Hautmanifestationen typisch:

  • Fieber;
  • Vergiftungssymptome (Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit);
  • Husten;
  • laufende Nase;
  • Halsschmerzen;
  • Magenschmerzen.

Die Variabilität der Symptome hängt von dem spezifischen Erreger und der Form ab, in der die Krankheit auftritt.

Viruserkrankung durch RNA-Virus.

Von der Infektion bis zu den ersten Symptomen vergehen 9 bis 17 Tage.

Die Krankheit beginnt akut mit einem starken Temperaturanstieg, Entzündungen der Bindehaut, der Lederhaut, der Augenlider, die auch durch Husten und laufende Nase gekennzeichnet sind.

Am zweiten Tag erscheinen weiße Flecken mit rotem Rand im Mund (Filatov-Koplik-Flecken).

Am dritten Tag tritt ein Hautausschlag in Form von Knoten und roten Flecken auf, die schnell an Größe zunehmen und sich zu einer großen roten Fläche zusammenfügen.

Bei Masern ist das Phasenverhalten typisch: Zuerst tritt ein Ausschlag im Gesicht des Kindes auf, dann am Körper und am dritten Tag an den Beinen.

Ab dem dritten Tag des Erscheinens verschwindet der Ausschlag in der Reihenfolge, in der er auftrat. Nach dem vollständigen Verschwinden verbleiben in der Regel Pigmentierung und Peeling.

Röteln

Röteln treten an den Tagen 11-21 nach der Infektion auf.

Die Krankheit beginnt mit einem Temperaturanstieg und dem Auftreten eines Ausschlags in Form von kleinen Flecken, die nicht zum Verschmelzen neigen. Die Ausbreitung des Ausschlags, wie bei Masern, von oben nach unten, aber viel schneller. Neben dem Hautausschlag leiden die Patienten an Halsschmerzen, trockenem Husten und Bindehautentzündung. Nach 2 - 3 Tagen verschwindet der Ausschlag und hinterlässt keine Hyperpigmentierungs- und Peelingzonen.

Rötelnausschlag neigt nicht zur Fusion.

Bei kleinen Kindern verschwindet die Krankheit in der Regel spurlos und hinterlässt keine Komplikationen.

Röteln sind für schwangere Frauen besonders gefährlich, da sie das Risiko einer Fehlbildung des Fötus und den Abbruch der Schwangerschaft haben.

Scharlach

Scharlach ist eine bakterielle Infektion, deren Erreger Staphylokokkus ist.

Die Krankheit beginnt 2 bis 7 Tage nach der Infektion.

Die ersten Symptome sind Rötung und Halsschmerzen, vergrößerte Mandeln.

Der Ausschlag tritt nach einem Tag nach den ersten Symptomen auf, er ist hellrot, punktiert und bedeckt den ganzen Körper, oft begleitet von Juckreiz. Ein charakteristisches Symptom für Scharlach ist das Fehlen eines Hautausschlags im Bereich des Nasolabialdreiecks - eines weißen Scarlatinaldreiecks.

Der Ausschlag bildet sich innerhalb von 2 - 3 Tagen, verschwindet dann allmählich, das vollständige Verschwinden tritt innerhalb einer Woche ein und hinterlässt ein Peeling.

Plötzlicher Ausschlag

Akute Virusinfektion, die bei Neugeborenen und Kleinkindern zu einem Hautausschlag führen kann.

Die Krankheit beginnt mit einem Temperaturanstieg auf 39 - 40 ° C, der 3 Tage dauert. Am vierten Tag fällt die Temperatur stark ab und es entsteht ein Hautausschlag. Bei einem plötzlichen Exanthem breitet sich ein rosafarbener makulopapulöser Ausschlag im ganzen Körper aus.

Neben hohem Fieber und Hautausschlag machen sich Kinder Sorgen um ihre allgemeine Schwäche und Appetitlosigkeit. Eine Vergrößerung der Lymphknoten im Ohr und Rücken ist möglich.

Herpes

Während der Geburt, während des Fetus durch den Geburtskanal, ist eine Infektion des Kindes von der Mutter mit dem Herpesvirus möglich. Dies kann in der Folge zu einem Hautausschlag des Neugeborenen führen.

Kennzeichnend für eine herpetische Infektion ist ein Ausschlag in Form von Blasen mit einem transparenten oder trüben Inhalt: Anstelle von Blasen tritt eine Erosion auf, die mit einer Kruste bedeckt ist.

Anstelle von platzenden Blasen bilden sich Erosionen, die mit einer Kruste bedeckt sind.

Der Ausschlag ist auf den Lippen, der Gesichtshaut und der Mundschleimhaut lokalisiert.

Insektenstiche

Insektenstiche sind durch einen urtikarialen Ausschlag mit einer Injektionsspur in der Mitte der Blase und einem Juckreiz gekennzeichnet, der in der Regel nicht sehr ausgeprägt ist.

Neugeborene Blasen von Insektenstichen können sehr groß sein.

Die häufigste Lokalisation von Ausschlägen bei Neugeborenen ist das Gesicht, da dies der einzige Ort ist, der bei einem Kind nicht mit Kleidung oder Windel bedeckt ist.

Die Ursache von Bissen kann sein:

Am gefährlichsten sind die Bisse von Bienen, Wespen und Hummeln, da ihr Gift eine schwere allergische Reaktion verursachen kann, sowie eine starke Schwellung der Weichteile (Quincke-Ödem). Mit der Lokalisierung des letzteren im Bereich des Halses, des Rachenraums, des Gesichts ist die Möglichkeit eines Erstickens möglich, und ohne rechtzeitige medizinische Versorgung ist ein unerwünschter Ausgang möglich.

Arten von Erythem

Das Erythem des Neugeborenen ist durch Rötung der Haut des Babys gekennzeichnet. Es kann als Rötung auf dem Gesicht eines Neugeborenen oder als Hautausschlag auf dem Körper erscheinen. Abhängig von den Ursachen des Erythems gibt es zwei Arten. Das physiologische Erythem tritt als Reaktion des Körpers des Kindes auf eine neue Umgebung auf. Dies ist der Prozess der Anpassung der Haut des Babys an die umgebende Welt.

Wie Sie wissen, funktionieren viele Organsysteme eines Neugeborenen nicht richtig. Insbesondere betrifft dies beispielsweise das Temperiersystem. Die Haut des Kindes kann nicht auf äußere Veränderungen reagieren, wie dies bei Erwachsenen der Fall ist. Dies führt zum Auftreten verschiedener Arten von Hautveränderungen. Sobald sich das Baby an die neuen Lebensbedingungen anpasst, werden diese Manifestationen aufhören.

Es gibt eine andere Art von Erythem - toxisch. Oft tritt es als Fortsetzung des physiologischen Erythems auf, als allergische Reaktion auf Muttermilch.

Rötung der Haut bei Neugeborenen mit Erythem

Bei einem physiologischen Erythem treten folgende Veränderungen in der Haut auf. Der Anpassungsprozess der Haut an neue äußere Bedingungen wird von einer verbesserten Durchblutung begleitet. Dies führt dazu, dass sich die Hautfarbe des Babys ändert. Sie wird rot. Manchmal erstreckt sich die Hautrötung bei Neugeborenen nur auf die Arme und Beine und betrifft manchmal den gesamten Körper des Kindes. Das physiologische Erythem entwickelt sich normalerweise 2-3 Tage nach der Geburt und geht bis zur 2. Lebenswoche über.

Manifestationen eines toxischen Erythems sehen anders aus. In diesem Fall sieht die Hautrötung bei Neugeborenen wie ein Hautausschlag oder einen rötlichen Fleck aus. Manchmal können sie eine graue Tönung bekommen. Im mittleren Teil sehen Sie eine kleine Flasche mit Flüssigkeit gefüllt. Diese Art von Erythem tritt meistens an den Falten von Armen und Beinen sowie an der Kopfhaut auf. Toxisches Erythem kann auch auf dem Gesicht eines Neugeborenen als Rötung erscheinen.

Wie geht man mit Rötungen bei Neugeborenen mit Erythem um?

Glücklicherweise ist das Erythem des Neugeborenen nicht gefährlich und erfordert keine besondere Behandlung. Experten empfehlen die Einschränkung der üblichen Pflege für Ihr Baby. Nach dem Baden müssen Sie mit einem Tuch abtupfen, um die Erythemblasen nicht zu beschädigen. Der beste Weg, um mit Ihren bevorzugten Erythem-Arten umzugehen, ist das Luftbad. So "gewöhnt" sich die Haut schnell an neue Bedingungen und beginnt richtig zu funktionieren. Es ist keine besondere Behandlung oder Behandlung erforderlich.

Was kann bei Neugeborenen sonst zu Rötung führen?

Rötung an Stellen, an denen Gefäße vorbeigehen, die sich als Flecken und rosa Streifen manifestieren, wird als Teleangiektasie bezeichnet. Die Teleangiektasie manifestiert sich häufig als Rötung auf dem Gesicht eines Neugeborenen auf der Brücke der Nase, der Oberlippe und der Augenbrauen. Es kann auch zu einer Rötung am Hinterkopf kommen. Die Flecken werden möglicherweise rot, wenn das Baby weint, aber dies muss nicht erschreckt werden. In der Regel verschwinden nach 1,5 Jahren alle Manifestationen der Teleangiektasie.

Junge Mütter müssen sich häufig mit Rötungen an einem Neugeborenen herumschlagen. Und das ist nicht überraschend, denn der Körperteil des Babys befindet sich nicht in den günstigsten Bedingungen. Sie ist mit einer Windel bedeckt, die zwar die Haut "atmen" lässt, nach Angaben der Hersteller jedoch keinen Hautkontakt mit Luft sicherstellt. Die Situation wird verschlimmert, wenn die Mutter das Baby nach dem Toilettengang nicht spült. Dann kann die Rötung am Papst eines Neugeborenen ausgesprochen werden, insbesondere wenn die Haut des Babys sehr empfindlich ist.

Dies bedeutet nicht, dass eine solche Reaktion eine Folge einer Krankheit ist, aber ein Baby kann ernsthaft betroffen sein. Um dies zu vermeiden, müssen Sie zuerst die richtige Windel auswählen. Es ist kein Geheimnis, dass die gleichen Einwegwindeln nicht für alle Kinder geeignet sind. Es kommt vor, dass Sie, bevor Sie "Ihre" Windel finden, mehrere Arten durchlaufen müssen.

Es wird auch empfohlen, spezielle Mittel "unter der Windel" zu verwenden, um die aggressive Wirkung auf die Haut des Babys zu mildern. Solche Gelder werden in jeder Apotheke oder im Laden für Kinder verkauft. Das einfachste davon ist Babypuder.

Nun, der wichtigste Weg, um die Rötung des Papstes eines Neugeborenen zu bekämpfen, sind Luftbäder. Das Baby sollte so oft wie möglich nackt bleiben. Noch besser, wenn dieser Arsch Baby unter dem Einfluss von Sonnenlicht steht (natürlich nicht auf dem Höhepunkt der Sonnenaktivität). Die Dauer des Sonnenbadens sollte 10 Minuten nicht überschreiten. In der kalten Jahreszeit kann das Baby in der Nähe des Fensters liegen, sodass die Sonnenstrahlen darauf fallen.

Im Allgemeinen sind Luftbäder nicht nur ein Kampf gegen alle Arten von Rötung, sondern auch eine Möglichkeit, ein Baby zu verhärten. Daher müssen sie auf keinen Fall vernachlässigt werden, wenn das Baby gesund sein soll und seine Haut glatt und samtig ist.

1. BRUST AUF DER HAUT DES NEUGEBORENEN BABYS

Die Haut eines kürzlich geborenen Babys ist einer Vielzahl von Expositionsfaktoren in der neuen Umgebung ausgesetzt, die sich deutlich von der bequemen Gebärmutter der Mutter unterscheidet, in der er über die langen 9 Monate geblieben ist und sich entwickelt hat.

Die meisten Veränderungen an der Haut eines Neugeborenen im ersten Lebensmonat sind vorübergehend. Kleine Pickel im Gesicht des Babys werden in den ersten Wochen häufig gefunden und verschwinden dann spurlos. Ein solcher physiologischer Ausschlag ist normal und erfordert keine besondere Behandlung. Es wäre jedoch nicht überflüssig, ein Kind mit einem Hautausschlag einem Kinderarzt zu zeigen, insbesondere wenn Pickel Angst und Unbehagen bei den Krümeln verursachen.

Pickel auf dem Gesicht eines Neugeborenen können durch erbliche Faktoren, Infektionskrankheiten (z. B. Molluscum contagiosum), allergische Reaktionen oder hormonelle Störungen verursacht werden. Die Untersuchung durch einen Spezialisten sowie die erforderlichen Tests helfen, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und die Entwicklung der Krankheit umgehend zu stoppen.

2. 7 WICHTIGE GRÜNDE FÜR DAS ERSCHEINEN VON PISTOREN AUF DEM GESICHT DES NEUGEBORENEN

Berücksichtigen Sie die Gründe, die zu einem Hautausschlag auf dem Gesicht eines Säuglings führen, und prüfen Sie die jeweiligen Behandlungsmöglichkeiten für die Krankheit:

• Milia (geschlossene Komedonen). Foto

Punktpapeln von gelblicher oder weißer Farbe, die einzeln oder in kleinen Gruppen auf dem Gesicht des Babys erscheinen. Ähnliche Pickel sind für viele Babys charakteristisch. Da sich die Öffnungen der Talgkanäle in den unreifen Drüsen allmählich bilden, bilden sich kleine Hindernisse;

Die Behandlung einer solchen Akne auf der Haut ist nicht vorgesehen und wenn die Drüsen heranreifen, verschwinden sie.

• Kleine Ausschläge im Gesicht des Neugeborenen aufgrund einer allergischen Reaktion.

Die häufigsten Ursachen sind die Einnahme von Allergenen im Körper mit Muttermilch sowie äußerliche Reizstoffe (Waschmittelpartikel, Shampoos, Cremes, Wolle, Bettwäsche).

Charakteristische Anzeichen sind rote Pickel im Gesicht, Rötung auf der Haut, Juckreiz.

Symptome verschwinden innerhalb weniger Tage nach Beseitigung der Ursache der Allergie beim Säugling;

• Hormonelle Ausschläge. Foto

Tritt normalerweise auf dem Gesicht des Babys in den ersten 2 Wochen nach der Geburt des Babys auf. Wenn der Körper der Mutter während der Schwangerschaft einen hohen Gehalt an Hormon Estrol hatte, können kleine rote Pickel auf den Wangen eines Neugeborenen erscheinen, die manchmal zum Rücken und zum Hals übergehen. In der Mitte des Pickels bildet sich oft ein kleiner Abszess.

Eine besondere Behandlung ist nicht erforderlich, da mit dem Ausgleich des hormonellen Gleichgewichts der Hautausschlag verschwinden wird. Sie können die entzündeten Hautpartien jedoch mit einer speziellen Babycreme schmieren, wenn das Kind Angst vor Juckreiz hat.

• Stachelige Hitze. Foto

Kleine rote Pickel erscheinen zuerst in den Nackenfalten der Haut des Babys und können sich dann auf das Gesicht des Babys ausbreiten.

Beseitigung der Krankheit: Normalisieren Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum, achten Sie stärker auf Hygienemaßnahmen (wischen Sie regelmäßig die Hautfalten des Babys mit Tampons oder Servietten ab).

• Dysbakteriose (Diathese).

In den ersten Lebensmonaten eines Kindes bildet sich allmählich eine Darmflora. Wenn die Anzahl der pathogenen Mikroorganismen die Norm überschreitet, entwickelt sich eine Dysbakteriose und zusammen mit anderen Symptomen der Krankheit (Abdominaldehnung, Darmkoliken, Probleme mit dem Stuhlgang) können Hautausschläge und Rötungen im Gesicht des Kindes auftreten.

• Hautausschlag durch veränderte klimatische Bedingungen.

Plötzliche Änderungen der atmosphärischen Temperatur oder des Luftdrucks sowie der Umzug in ein anderes Land können Akne im Gesicht, am Kopf und auch an anderen Körperteilen des Neugeborenen hervorrufen.

• Kalte Allergie. Foto

Einige Babys können allergisch gegen Erkältung sein. Das Hauptsymptom ist ein Ausschlag auf den Wangen nach einem Spaziergang in der kalten Jahreszeit. Um das Auftreten von Pickeln zu verhindern, tragen Sie eine spezielle Schutzcreme auf die Haut des Babys auf.

3. METHODEN DER BEHANDLUNG UND PRÄVENTION

Wie kann man das Auftreten von Hautausschlägen auf der Haut des Babys verhindern und die Ursachen beseitigen, wenn die Pickel noch im Gesicht "knallen"?

Wichtige Empfehlungen:

√ Waschen Sie das Gesicht eines Neugeborenen täglich mit warmem, gekochtem Wasser.

√ Um das Auftreten eines allergischen Hautausschlags zu verhindern, entfernen Sie Lebensmittel, die das Auftreten von Allergenen in der Muttermilch verursachen können. Wenn weiterhin allergische Pickel auftreten, sollten Sie unbedingt einen pädiatrischen Allergologen aufsuchen, um den provozierenden Faktor zu beseitigen. Bei Bedarf verschreibt der Kinderarzt Antihistaminika, die für Säuglinge geeignet sind.

√ Waschmittel, die Sie beim Baden Ihres Babys verwenden, waschen Sie es sorgfältig von der Haut ab, da Rückstände die Haut reizen können. Badeeinrichtungen selbst sollten für die empfindliche und empfindliche Haut eines Kindes geeignet sein, hypoallergen sein;

√ Pickel können mit einem Tampon mit einer Manganlösung behandelt werden, damit sie schneller austrocknen und spurlos verschwinden;

√ Entfernen Sie Essensreste sehr vorsichtig von den Wangen des Babys. Wenn die Krume einen Ausschlag im Gesicht hat, kann die starke Reibung im Entzündungsbereich dazu führen, dass Mikroben durch die betroffenen Pickel dringen.

√ Die Behandlung eines infektiösen Hautausschlags zu Hause ohne Rücksprache mit einem Experten ist eine Gefahr für die Gesundheit des Babys! Antivirale oder antibakterielle Medikamente können nur von einem Arzt verschrieben werden!

√ Wenn die Haut des Babys stachelig heiß ist (rote oder rötliche Pickel), kann der Ausschlag mit Hilfe eines Bades mit einer Schnur oder mit Kamille sowie mit Hilfe von Luftbädern, speziellen Mitteln mit trocknender Wirkung, beseitigt werden. Und vor allem - wickeln Sie das Kind nicht über das Maß, wenn es sich in einer heißen Zeit drinnen oder draußen befindet;

√ Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Baumschule. Die Luftfeuchtigkeit sollte im Bereich von 40-60% liegen, die Temperatur 18-22 ° C.

http://maskidlyalica.site/problemnaya-kozha/pokrasneniya-na-litse-u-novorozhdennogo.html
Weitere Artikel Über Allergene