Warum Allergien nicht passieren

Chronische Allergie ist eine anhaltende Art allergischer Reaktion mit Symptomen der Haut, der Schleimhäute oder der Atemwege. Es unterscheidet sich nicht beim Einsetzen der Remission, konstanten Manifestationen in einer trägen Form.

Es besteht keine Gefahr für das Leben (wenn es zu einer Behandlung kommt und keine Komplikationen auftreten), aber die Lebensqualität mit einem ständigen juckenden Ausschlag, verstopfter Nase, Schnupfen, Husten, Niesen lässt zu wünschen übrig.

Darüber hinaus ist der Schlaf aufgrund der ausgeprägten Anzeichen gestört und der Patient muss einen bestimmten Lebensstil pflegen, um den Auslöser nicht zu berühren und das Immunsystem nicht zu belasten.

Das Wichtigste, was Sie wissen müssen, ist, dass nur ein Arzt chronische Allergien heilen kann. Es gibt viele Nuancen und Fallstricke, jeder Patient ist einzigartig.

Daher sollten Sie nicht versuchen, sich in einer so schwierigen Situation zu heilen. Sie müssen sich an die Spezialisten wenden.

Etwas, was der Patient selbst tun kann, über diesen Artikel.

Symptome einer anhaltenden Allergie können von einem beliebigen Körpersystem auftreten oder kombiniert werden:

Läsionen der Atemwege (allergische Bronchitis, Rhinitis). Symptome der Erkrankung: verstopfte Nase, klarer Schleimhautausfluss, Niesen, Husten, Atembeschwerden, Schwellungen, Kopfschmerzen; Hautfehler. Ein Ausschlag der anderen Art, Juckreiz, Abblättern der Haut, Rötung.

Wenn geschwächte Immunität von Lethargie, Müdigkeit und Hyperthermie begleitet wird.

Chronische allergische Dermatose

Diese Gruppe von Krankheiten umfasst atopische Dermatitis, Urtikaria, Ekzeme. Die Krankheit betrifft die Hautoberfläche, verursacht Beschwerden und löst Symptome des Nervensystems aus.

Atopische Dermatitis und Urtikaria treten meistens im frühen Alter (von Geburt an) auf. Die Probleme sind erblich bedingt und treten durch Kontakt mit einem Nahrungsmittelallergen auf.

Für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern verwendet Antihistaminika, hormonelle, absorbierende Medikamente. Dosierung und Verabreichungsdauer werden individuell festgelegt.

Empfohlen werden auch verschiedene nicht medizinische Hautpflegemittel, z. B. Balsam mit Lipidreparatur. In manchen Fällen, wenn Symptome des Nervensystems zum Ausdruck kommen und Schlafstörungen aufgezeichnet werden, werden zusätzlich Beruhigungsmittel verwendet.

Dermatitis tritt meistens als Folge eines taktilen Kontakts mit dem Allergen oder durch Verzehr auf. Daher sollten Sie die Auswahl solcher Produkte sorgfältig prüfen:

Körperpflegemittel (Zahnpasten und Bürsten, Seife, Shampoo, Cremes und Öle, Babywindeln); Haushaltschemikalien (Waschpulver, Fleckenentferner, Weichspüler, Geschirrspülmittel); Kinderspielzeug - muss zertifiziert sein und keine schädlichen Bestandteile enthalten; Kleidung und Bettwäsche (vorzugsweise unlackiertes Leinen und Baumwolle, empfehlen nicht natürliche Wolle und Daunenfüller).

Es wird empfohlen, dass eine strikte Diät nicht nur allergene Lebensmittel ausschließt, sondern auch schwer verdauliche Lebensmittel (fetthaltiges Fleisch, gebratenes und geräuchertes Geschirr).

Die Gefahr einer chronischen allergischen Dermatitis besteht darin, dass bei Fehlen einer geeigneten Behandlung die Erkrankung fortschreitet und die Entwicklung anderer Krankheiten die Infektion durch die geschädigte Haut verursachen kann.

Eine atopische Dermatitis, die im Säuglingsalter begann, tritt meistens in einem Zeitraum von 3 bis 5 Jahren auf, wenn das Immunsystem der Kinder besser und stärker wird.

Allergische Rhinitis

Das Problem tritt sehr häufig bei Erwachsenen und bei männlichen Kindern nach 5 Jahren auf. In der Adoleszenz ist der Prozentsatz der Fälle signifikant gestiegen.

Allergie mit eindeutig nachweisbarem Erbfaktor. Zur Behandlung verwenden sie Antihistaminika und eine allergiespezifische Immuntherapie. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, helfen solche Tipps:

Kontakt mit dem Allergen vermeiden. Tragen Sie während der Blütezeit der Pflanze eine Mullbinde und ist draußen, besonders während der sonnigen Tageszeit, so selten wie möglich. zu Hause, was Staub ansammelt (Plüschspielzeug, Teppiche), Kissen und Decken mit Daunen, Wolle; tägliche Nassreinigung und Lüftung; rechtzeitige Waschkissen und Decken; Kontakt mit Tieren und Vögeln vermeiden, Tierbedarf für die Fütterung; Wählen Sie sorgfältig Kosmetika, insbesondere Parfums. Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen; nach der Rückkehr von der Straße, um Teile des Körpers (Gesicht, Hals, Hände) zu waschen; Überwachen Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum.

Rauchen und Leben in einer Metropole mit stark verschmutzter Luft rufen Krankheiten hervor, die Symptome werden stärker. Neben der Erkältung, der Schwellung der Schleimhaut und dem Niesen treten Kopfschmerzen, Husten und verstopfte Nase auf.

In schweren Fällen, in denen die allergische Natur der Erkrankung mit einer Krümmung des Nasenseptums (30% der Fälle von ganzjähriger Rhinitis) verbunden ist, wird auf die chirurgische Reparatur des Defekts zurückgegriffen.

Die Krankheit ist gefährlich aufgrund der Entwicklung solcher Komplikationen (ohne geeignete Behandlung):

reduzierter Geruchs-, Appetit- und Geschmacksempfinden; die Bildung von Polypen; ständiges Mundatmen, Schnarchen; Schlafstörung; chronische Ödeme sind voller Nasenbluten; Die Ausbreitung zu den Gehörgängen und den Nasennebenhöhlen ist durch Hörverlust, Stauungen und Tinnitus und dumpfen Schmerz in der Stirn gekennzeichnet.

Methoden zur Bestimmung des Allergens und der Gruppe von Medikamenten zur Behandlung

Damit die Therapie wirksam ist, muss ein wiederholter Kontakt mit dem Allergen verhindert werden. Der Abzug kann lange Zeit unbemerkt bleiben und Exazerbationen auslösen. Verwenden Sie die folgenden Methoden, um die Ursachen einer atypischen Reaktion zu ermitteln:

ein Ernährungstagebuch führen. Wenn Sie vermuten, dass eine Allergiequelle bei Lebensmitteln besteht, sollten Sie die verzehrten Lebensmittel und die Reaktion darauf schriftlich festhalten. In den ersten 2-3 Tagen ist der Tisch sehr arm und besteht aus den sichersten Produkten (Reis, Kefir, gekochtes Kalbfleisch, Kaninchen, Obst und Gemüse mit blasser Farbe). Ab dem 3. Tag können Sie nach und nach weitere Zutaten hinzufügen (1 Produkt pro 3 Tage). Wenn keine atypische Reaktion vorliegt, wird das Produkt im Menü fixiert. Ist dies der Fall, wird es ausgeschlossen. Es lohnt sich, mit dem am wenigsten gefährlichen Essen zu beginnen; Allergietests: Scarification-Methode - Hauttest, mit dem bis zu 20 Auslöser gleichzeitig ausgewertet werden können. Die Hautoberfläche ist gestört und das Allergen ist eingedrungen, Beobachtungen zeigen die Reaktion des Immunsystems oder dessen Abwesenheit. Nicht anwendbar bis 3 Jahre; Prick-Tests - die Methode ist der vorherigen ähnlich, mit dem einzigen Unterschied, dass das Material nicht auf die zerkratzte Oberfläche gebracht wird, sondern durch die Punktionsmethode; Anwendungstest - besteht aus dem Auftragen von 2 Mullbinden: 1. mit dem aufgebrachten Allergen, 2. Kontrolle mit Salzlösung. Sie sind für 30 Minuten fixiert und werden kontrolliert; Laboranalyse von Blut - wird mit einer Gruppe von Reagenzien durchgeführt, die von einem Arzt definiert wird, und besteht aus der Untersuchung der Gesamtzahl der Immunglobuline E, der Erstellung eines Immunogramms und der Bestimmung spezifischer Antikörper; Provokationstests - die Methode der stationären Diagnostik, wird vor allem für den komplizierten Verlauf der Erkrankung eingesetzt.

Die Diagnose persistierender Allergien ist aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome mit anderen Haut- oder Infektionskrankheiten sehr schwierig.

Wenn die Behandlung von Rhinitis und Husten mit antiviralen, antibakteriellen Mitteln nicht hilft, die Nase ständig verstopft ist, das Niesen nicht vergeht - dies ist ein Verdacht auf die Wirkung des Allergens und sollte an einen Allergologen und nicht an einen Therapeuten überwiesen werden.

Anhaltende Allergien erfordern eine langfristige Behandlung und die Beseitigung aller Risikofaktoren. Das System der therapeutischen Maßnahmen wird auf Antihistaminika basieren, und der Rest (Hormon, Sedativa, Absorptionsmittel) wird der Situation entsprechend zugeordnet und hängt von den Symptomen, dem Vorhandensein oder dem Fehlen von Begleiterkrankungen und Komplikationen ab.

Die chronische Form der Allergie erfordert die strikte Befolgung der Empfehlungen des Arztes und die rechtzeitige Behandlung, nur unter solchen Bedingungen kann eine Remission erreicht werden. Wir dürfen die Veränderung des Lebensstils nicht vergessen: Eine gesunde Ernährung und andere vorbeugende Maßnahmen sind ein wichtiger Bestandteil des Systems zur Ausrottung der Krankheit.

14. Dezember 2015

Wie geht man schnell mit Allergien um? Wie geht man mit Allergien bei Säuglingen um?

Menschen, die unter allergischen Reaktionen auf verschiedene Substanzen leiden, interessieren sich für: Wenn Sie rechtzeitig eine Behandlung durchführen, wie schnell vergeht eine Allergie, insbesondere bei einem Kind? In der modernen Welt ist diese Krankheit für viele Menschen auf der Erde ein Problem. Allergien wählen nicht eine bestimmte Person: Sie betrifft eine Person jeden Alters, Nationalität und Geschlecht.

Wie schnell mit Allergien umgegangen werden

Beim Menschen tritt eine allergische Reaktion auf die Wirkung bestimmter Substanzen auf, die als Allergene bezeichnet werden. Der Körper nimmt sie als schädlich wahr und versucht, sich zu befreien, indem er geeignete Antikörper produziert. Chemikalien werden in den Blutkreislauf freigesetzt (darunter Histamin), die Allergien auslösen. All dies drückt sich in Form von Hautausschlägen, Tränenfluss, laufender Nase, Niesen und anderen Symptomen aus.

Der erste Schritt bei der Beseitigung von Allergien ist die Identifizierung der Substanzen, die zu ihrem Auftreten beigetragen haben. Manchmal ist dies sehr schnell möglich, da das Allergen offensichtlich ist. Beispielsweise begann eine Person, wütend um eine bestimmte Pflanze zu niesen, die Pollen produziert.

In einem anderen Fall dauert es einige Zeit, um zu verstehen, wie der Körper auf eine allergische Reaktion reagiert. Eine Person muss sich daran erinnern, wann die Anzeichen eines solchen Zustands auftauchten, an welchem ​​Punkt sie stärker waren. Wenn mehrere Allergene vermutet werden, müssen sie schrittweise aus ihrer Umgebung entfernt und deren Gesundheit überwacht werden. So können Sie die Ursache von Allergien erkennen und in Zukunft nicht in Ihr Leben lassen. Es kommt häufig vor, dass eine Person nicht mit der Aufgabe konfrontiert ist, eine Substanz zu bestimmen, die das Leben stört. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er führt entsprechende Tests durch und identifiziert alle möglichen Allergene. Und dies wird helfen, die Krankheit loszuwerden.

Die einfachste Sache, die Sie tun können, um Allergien zu beseitigen, nachdem Sie die Übeltäter identifiziert haben, ist das Entfernen von Allergenen aus Ihrem Leben. Wenn dies irgendwelche Nahrungsmittel sind, müssen Sie sie von Ihrer Diät entfernen. Beim Besuch von gastronomischen Einrichtungen sollte auf die Zusammensetzung der Gerichte geachtet werden. Wenn Sie allergisch gegen Tierhaare sind, sollten Sie sie nicht mehr kontaktieren. Nachdem Sie die Besitzer der Katze oder des Hundes besucht haben, müssen Sie die Eigentümer warnen, dass aus gesundheitlichen Gründen keine Möglichkeit besteht, mit ihren Haustieren zu spielen.

Allergiker sollten zu Hause sorgfältig gereinigt werden. Reinigungsmittel sollten eine spezielle, nicht allergene wählen. Sie müssen sicherstellen, dass die Wohnung nicht staubfrei ist, Zeit, um den Müll zu beseitigen. Wenn es nicht möglich ist, Allergene vollständig zu entfernen, sollte eine Person auf pharmakologische Medikamente zurückgreifen. Ihre modernen Pharmazeutika produzieren in ausreichenden Mengen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie mit Allergien bei Babys umzugehen

Neugeborene sind fragile Kreationen. Ihre Körper haben Schwierigkeiten, mit vielen Faktoren fertig zu werden, die erscheinen, seit sie in diese Welt gekommen sind.

Allergien bei Säuglingen treten häufig bei einem von Mutter eingenommenen Produkt auf. Wenn das Baby nicht gestillt wird, sollte nach dem Allergen als Teil der Mischung gesucht werden, mit der das Baby gefüttert wird. Man muss nur den schädlichen Stoff aus der Diät entfernen, da alle Symptome einer allergischen Reaktion verschwinden. Es kommt oft vor, dass die Krankheit bei einem Neugeborenen erblich ist. In diesem Fall hat die Frage, wie lange ein Kind allergisch ist, keine eindeutige Antwort. Höchstwahrscheinlich dauert die Behandlung sehr lange.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Baby allergisch geboren wird, wird vor seiner Geburt erkannt. Wenn einer der Elternteile an dieser Krankheit leidet, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit eines zukünftigen Kindes vorliegt, etwa 30%. Wenn beide Elternteile zu allergischen Reaktionen neigen, steigt das Risiko auf 90%.

Zunächst sollten Eltern die Schwere der Erkrankung herausfinden. Es ist eine Sache, wenn sich eine allergische Reaktion als Hautausschlag manifestiert, und ganz anders, wenn das Quincke-Ödem beginnt. Bei der raschen Entwicklung der Symptome ist es notwendig, das Rettungsteam anzurufen. Es ist jedoch am besten, eine solche Erkrankung zu vermeiden und Ihren Arzt rechtzeitig zu konsultieren. Sie sollten sich bei einem so kleinen Mann nicht nach Allergenen suchen. Selbstbehandlung bringt nichts Gutes.

Viele Eltern sind ungeduldig, wenn sie versuchen, mit Allergien fertig zu werden. Aber Sie müssen verstehen, dass die Krankheit nicht verschwindet, wenn Sie versuchen, ihre Erscheinungsformen mit kosmetischen Mitteln zu beseitigen. Die Verwendung von Salben oder das Baden in einem Bad mit antiseptischen Mitteln hilft, Hautausschläge für kurze Zeit zu beseitigen, beseitigt jedoch nicht die Ursache der Erkrankung.

Nach welcher Zeit die Allergie des Babys vergeht, hängt von der Schwere der Erkrankung, der Aktualität und der Richtigkeit der therapeutischen Maßnahmen ab. Wenn die Krankheit nicht hart verläuft, können Sie innerhalb weniger Tage damit fertig werden.

Andernfalls müssen Sie das Kind lange Zeit und immer unter der Aufsicht eines erfahrenen Arztes behandeln.

Es kommt auch vor, dass einige Eltern sogar mit dem Baby ins Krankenhaus müssen, da ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist. Aber fürchte dich nicht davor. Mit der richtigen Behandlung und der Befolgung aller Empfehlungen des Arztes durch die Eltern endet alles gut.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Art von Behandlung wird bei Allergiesymptomen gegeben?

Die häufigste Behandlung ist die Verwendung von Antihistaminika. Diese Medikamente lindern das Jucken und Niesen der Haut und der Rest der Symptome kann weniger beeinflussen.

Antihistaminika sind in 2 Serien unterteilt:

Die erste Generation Diese Medikamente haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen, beispielsweise wird der Patient häufig mit Schläfrigkeit belastet. Zweite Generation Diese Medikamente wirken nicht beruhigend auf den Patienten. In einigen Fällen ist jedoch ein kardiotoxischer Effekt hinter ihnen zu spüren.

Durch die Verschreibung eines Mittels wird der Arzt von vielen Faktoren geleitet. Dies ist der Gesundheitszustand des Patienten, der Schweregrad der Form von Allergien und vieles mehr.

Diese Medikamente sind in verschiedenen pharmazeutischen Formen erhältlich: Nasensprays, orale Medikamente, Salben.

Allergie wird auf andere Weise behandelt - spezifische Allergen-Immuntherapie. Es beinhaltet die Injektion eines Allergenimpfstoffs. Dies hilft, die Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Substanzen zu mildern, die Allergien verursachen. Bei dieser Behandlung besteht jedoch das Risiko einer Anaphylaxie. Wenden Sie es an, falls andere Methoden nicht helfen.

Um allergische Rhinitis loszuwerden, kann ein Arzt intranasale Kortikosteroide verschreiben.

Sie werden verwendet, um Entzündungen und Reizungen der Nasenhöhle zu verhindern. Diese Fonds haben Nebenwirkungen und werden daher mit Vorsicht verschrieben.

Die moderne pharmazeutische Industrie entwickelt immer neue Wege, um mit Allergien umzugehen, was für eine große Anzahl von Menschen ein Problem ist.

http://heal-allergy.ru/pochemu-allergiya-ne-prohodit/

Was tun, wenn keine Allergien bestehen?

Trotz des äußerst unangenehmen Verlaufs gehören Allergien zu den behandelbaren Krankheiten. Es gibt jedoch Fälle, in denen der Patient bei allen Bemühungen keine wesentliche Verbesserung spürt.

Empfehlung Nr. 1: Compliance

Stellen Sie sicher, dass alle Empfehlungen des behandelnden Arztes genau befolgt werden. Manchmal reicht es aus, Medikamente mehrmals zu überspringen, und das Behandlungsschema verliert seine Wirksamkeit. Wurden alle Empfehlungen bezüglich der notwendigen Veränderungen im Alltag befolgt? Sind Sie auf einer vorgeschriebenen Diät?

Wie die Praxis zeigt, ist es meistens eine Verletzung der Diät, die eine geringe Wirksamkeit der Behandlung verursacht. Viele Patienten glauben, dass geringfügige (aus ihrer Sicht) Fehler in der Diät nicht so kritisch sind. Es gibt jedoch keine unwichtigen oder nebensächlichen Punkte in den Anweisungen von Spezialisten.

Wenn auch kleinere Fehler gemacht wurden, ist es sinnvoll, Ihre Einstellung zum Behandlungsprozess zu überdenken und erneut zu beginnen, nachdem Sie den Arzt darüber informiert haben.

Empfehlung Nr. 2: Minimierung von Reizkontakt

Stellen Sie sicher, dass der Kontakt mit dem Allergen minimiert wird. Wenn es sich um Lebensmittelursprung handelt (wenn Sie beispielsweise Symptome einer Allergie gegen Schokolade oder Orangen haben), ist es nicht schwierig, sicherzustellen, dass kein Kontakt besteht.

Bei einer Allergie gegen Staub oder Tierhaare müssen Sie den Raum erneut absaugen und eine Nassreinigung durchführen. Eine Allergie gegen Pollen ist in dieser Hinsicht ziemlich schwierig, da sie sich darauf beschränken kann, ins Haus zu gelangen, aber es können Probleme auftreten, wenn man sich in der Blütezeit draußen befindet.

In solchen Fällen reicht es aus, um sicherzustellen, dass es sich bei Pollen um ein Allergen handelt, um nur wenige Tage in ein Gebiet zu gelangen, in dem sich solche Pflanzen nicht befinden - eine Person spürt sehr schnell eine Veränderung in ihrem Zustand.

Möglicherweise wurde das Allergen falsch identifiziert. Zum Beispiel saugen Sie fleißig den Raum und kaufen Luftreiniger, während der eigentliche Grund Zitrusfrüchte ist, die Sie weiterhin verwenden. Da die Beseitigung des Allergens eine Schlüsselrolle spielt, ist es wünschenswert, die Korrektheit der Diagnose sicherzustellen.

Empfehlung Nr. 3: Neuer Spezialist

Wenn die bisherigen Maßnahmen nicht das gewünschte Ergebnis hatten, ist es sinnvoll, einen anderen Allergologen zu konsultieren. Sogar ein guter Spezialist kann einen Fehler machen, wenn er eine Diagnose stellt oder einen therapeutischen Kurs vorschreibt. Darüber hinaus sind die hohen Kosten der Klinik, für die Sie sich bewerben, nicht immer der Schlüssel für hochqualifiziertes Personal. Daher ist es sinnvoll, einen Spezialisten zu suchen, der sich auf die Bewertungen vertrauter Personen konzentriert. Wenn möglich, wenden Sie sich sofort an die besten Spezialisten in Ihrer Stadt, die sich bereits bei Allergikern empfohlen haben.

Empfehlung Nr. 4: Alternative Medikamente und Behandlungen

Was ist zu tun, wenn Sie allergisch sind, wenn die Behandlung blockiert ist? Keine Notwendigkeit zu bestehen, es ist sinnvoll, neue Behandlungen und andere Medikamente auszuprobieren. Zum Beispiel hat sich gegenwärtig die Methode der ASIT (Allergen-spezifischen Immuntherapie) verbreitet. Was ist das Wesentliche an der Technik? Der Patient erhält einen speziellen allergischen Impfstoff, der eine kleine Menge einer Substanz enthält, die dazu führt, dass der Patient eine atypische Immunantwort hat. Im Laufe der Zeit steigt die Menge des injizierten Impfstoffs an, wodurch eine Resistenz gegen diese Art von Protein entsteht. Vorteile dieser Technik:

  • einfache Handhabung;
  • keine unerwünschten Nebenwirkungen;
  • hoher Wirkungsgrad.

Eine weitere hochwirksame Behandlung ist die Autolymphozytotherapie. Dem Patienten werden Lymphozyten aus seinem eigenen Blut injiziert, die nach der Behandlung von Antigenen befreit werden, die Allergien auslösen. Es ist wichtig zu wissen, dass nur zertifizierte Spezialisten vorhanden sein sollten.

Ein paar Worte zu den Vorbereitungen. Die folgenden Markenzeichen haben sich gut bewährt:

Antihistaminika sind bedingt in drei Generationen unterteilt. Die erste Generation ist aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen am wenigsten angesehen und entspricht nicht immer der Wirksamkeit des Arzneimittels. Viele von uns haben seit ihrer Kindheit von Dimedrol und dem damit verbundenen Benommenheitseffekt gehört. Dies ist eine Anlage der ersten Generation, die immer seltener genutzt wird. Darüber hinaus können diese Medikamente Verdauungsstörungen und Harnverhalt verursachen.

Antihistaminika der zweiten und dritten Generation zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass ihre Nebenwirkungen deutlich reduziert und ihre Wirksamkeit erhöht wird. Daher wäre Claritin oder Zyrtec trotz der höheren Kosten die bessere Wahl.

Wenn diese Medikamente auch nicht die richtige Wirkung haben, kann Ihr Arzt Glucocorticoide (hormonelle Medikamente) verschreiben, die Ihnen helfen, eine stärkere therapeutische Wirkung zu erzielen.

Empfehlung Nr. 5: Kräuterbrühen

Die moderne Wissenschaft steht nicht still und untersucht die sogenannten "Großmutters Methoden", die vor 100-50 Jahren zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt wurden. Die Wirksamkeit dieser Methoden wirkt sich manchmal auf Fachleute aus. Das Ergebnis einer dieser Studien war die "Allergy Herbal Collection".

Diese recht wirksame Lösung hat mehrere Vorteile:

  1. Komplette Anwendungssicherheit und Mangel an Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Lethargie, Müdigkeit und Kraftlosigkeit.
  2. Die Möglichkeit der Kombination mit anderen Medikamenten, die zusätzliche Wirkung bringen können.
  3. Wenn Sie es nehmen, werden Sie Hautunreinheiten, Juckreiz, Nasenausfluss und tränende Augen los.
  4. Am wichtigsten ist, dass die Sammlung das Immunsystem des Körpers beeinflusst - d. auf die Hauptquelle von Allergien. In 70% der Fälle können Sie dadurch Allergien für immer loswerden.

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Gebühren nur von einem offiziellen Hersteller gekauft werden müssen, da die Gefahr besteht, dass eine Fälschung erworben wird. Dort finden Sie zusätzliche Informationen zur Zusammensetzung und Anwendungsweise des Produkts.

Je früher Maßnahmen ergriffen werden und Ihre eigene Einstellung zur Behandlung überarbeitet wird, desto höher sind die Chancen, unangenehme Symptome zu vergessen.

http://proallergen.ru/bolezn/lechenie/ne-pomogaet.html

Allergie geht nicht vorbei

Fragen und Antworten für: Allergien bestehen nicht

Beliebte Artikel zum Thema: Allergie geht nicht vorbei

Allergie gegen Truthahn bezieht sich auf Kreuzallergien, da bei dieser Form der Allergie häufig eine Neigung besteht, allergische Reaktionen auf Hühner-, Enten-, Gänse- und Hühnereier zu entwickeln.

Die Allergie gegen Erdbeeren wird paradoxerweise durch einen hohen Gehalt an Substanzen verursacht, die für den Körper äußerst vorteilhaft sind.

Die Allergie gegen Trichopolum hat besondere Bedeutung erlangt, nachdem zuvor unbekannte therapeutische Eigenschaften dieses Arzneimittels entdeckt worden waren, was zu einer Erweiterung des Anwendungsbereichs führte.

Infektionen und Allergien verflechten sich häufig und verstärken einander die pathologischen Prozesse. In der Tat ist der Weg des Asthma bronchiale oft der folgende: Influenza, Bronchitis, Lungenentzündung, obstruktives Syndrom, asthmatische Erstickungsanfälle.

Das Verständnis komplexer Mechanismen für die Entstehung von Allergien hat sich seit den 1990er Jahren erheblich verbessert. Es wurde ein klares Verständnis des Zusammenhangs zwischen der Entwicklung einer Atemwegsallergie auf der Ebene der oberen (allergischen Rhinitis) und der unteren Atemwege (Bronchien) ermittelt.

Allergiesymptome können reduziert und die Erkrankung gelindert werden, nachdem ein Arzt konsultiert wurde, der die endgültige Diagnose stellt und die entsprechende Behandlung vorschreibt.

Was ist allergisch? Der Hauptgrund für die Entwicklung einer allergischen Reaktion sind im Alltag übliche Substanzen.

Die Allergie, die noch vor kurzem, in der Mitte des letzten Jahrhunderts, fast als "exotische Krankheit" galt, ist derzeit eine der häufigsten Erkrankungen.

Die Allergie während der Schwangerschaft ist ein ziemlich kompliziertes medizinisches Problem. Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass die große Mehrheit der Medikamente aus der Gruppe der Antihistaminika für den Fötus potentiell gefährlich ist.

Neuigkeiten zum Thema: Allergie geht nicht vorbei

Das Leben von Dorfkindern und jungen Bewohnern von Bauernhöfen ist nicht so interessant und ereignisreich wie ihre städtischen Altersgenossen. Diese Lebensweise hat jedoch ihre Vorteile - sie schützt viele Jahre vor Allergien und Asthma.

Wenn es einen unerklärlichen Ausschlag gibt, empfehlen die Forscher, sich das iPad und andere elektronische Geräte anzusehen. Es zeigt sich, dass ein beliebter Tablet-Computer möglicherweise Nickel enthält - eines der häufigsten Metalle, die Allergien auslösen.

In diesem Jahr beunruhigt der Ansatz der nächsten Frühlingsblüte die Menschen in den USA, die weniger als in den Vorjahren an Allergien leiden: Das Arsenal amerikanischer Allergologen wurde mit mehreren neuen Medikamenten gleichzeitig aufgefüllt.

Die Bevölkerung der Vereinigten Staaten beträgt mehr als 310 Millionen Menschen, aber unter diesem Ozean von Menschen gibt es nicht mehr als eineinhalbhundert Babys, denen eine der Hauptfreuden des Lebens beraubt wird, abgesehen von einem für das normale Leben unabdingbaren Grund - bei Kindern verursacht fast alle Nahrung schwere Zustände, die an Nahrungsmittelallergien erinnern. Bryan Arnold wird bald eineinhalb Jahre alt sein - für mindestens sechs Monate sollte er praktisch "erwachsene" Nahrung essen, aber das Kind kennt den Geschmack normaler "fester" Nahrung nicht. Die seltene und schwere Krankheit des Sohnes zwingt die Eltern des Jungen, ihn nur mit Fruchtpüree und Babynahrung zu füttern.

Wichtig im Hinblick auf das Verständnis der Mechanismen der Allergie, eine von finnischen Ärzten durchgeführte Studie. Sie fanden heraus, dass die Exposition potenzieller Allergene in der zukünftigen Mutter im ersten Trimenon der Schwangerschaft das Risiko einer Allergie bei ihrem Kind erhöht. Obwohl der Mechanismus dieses Phänomens noch nicht etabliert ist, kann die Entdeckung, die Forscher aus dem Land Suomi gemacht haben, definitiv als Leitfaden für verheiratete Paare in der Familienplanung dienen.

Allergien waren schon vor hundert Jahren ein ziemlich seltenes Phänomen, aber in unserer Zeit des wissenschaftlichen und technischen Fortschritts ist die Umwelt so verschmutzt, dass sie alltäglich geworden ist. Die Menschen reagieren auf alles: Von Katzenwolle und Pappelflusen über Plastiktüten bis hin zu den Haaren der Frau, die er liebt. Aber in England gibt es eine Frau, die für unsere Zeit an der seltensten Art von Allergie leidet, die bei einer Person pro 100 Millionen Einwohner der Erde auftritt. Lisa Melland verträgt kein gewöhnliches sauberes Wasser - es gibt weltweit nur 40 Menschen mit einer solchen Pathologie.

Erdnussallergie ist eine der stärksten Nahrungsmittelallergien. Dies führt zu schwerwiegenden Folgen (von Hautausschlag über Atemprobleme und anaphylaktischen Schock) und verschwindet selten mit dem Alter. Häufige Todesfälle von Kindern mit dieser Form der Allergie. Selbst die unbedeutende Zugabe von Erdnussbutter zu jedem Gericht kann zu tragischen Konsequenzen führen. Auf der anderen Seite sind Erdnüsse eine reiche Proteinquelle, Vitamin B, Vitamin E und Mineralstoffe. Um Allergikern nicht die Freude und den Nutzen von Erdnüssen für das Leben zu nehmen, arbeitet ein Team amerikanischer Wissenschaftler hart daran, eine Vielfalt dieser Kultur zu schaffen, die völlig ohne Allergene wäre.

Nach einer Studie warnen amerikanische Ärzte die Bevölkerung mit großer Besorgnis: Die Zahl der Kinder, die an einer sehr schweren Art von Nahrungsmittelallergien (Erdnussallergie) leiden, nimmt im Land stark zu. Von 1997 bis 2008 hat sich die Zahl der Kinder mit dieser gefährlichsten Allergieform, die häufig zum Tod führt, verdreifacht. Eine Zunahme der Anzahl von Kindern mit Allergien gegen die schmackhafte Nuss wird auch in Großbritannien, Australien und Kanada festgestellt.

Ein fünfjähriges Kind aus Adelaide, Südaustralien, kann absolut nichts essen und ernährt sich daher durch eine Röhre, die direkt in seinen Bauch führt. Der fünfjährige Caleb (Kaleb Bussenschutt) kann auf die übliche Weise nur Wasser oder so etwas wie Sprite trinken, und die Ärzte können den Grund für eine derart schwere Nahrungsmittelallergie nicht verstehen.

http://www.health-ua.org/tag/39902-allergiya-ne-prohodit.html

Erwachsene Allergie-Behandlung

Die Allergiebehandlung erfolgt bei Erwachsenen mit besonderen Komplikationen, da sich der Körper nicht schnell erholen kann. Diese Krankheit ermöglicht es Ihnen nicht, das Leben vollständig zu genießen. Es manifestiert sich in einer verstärkten Reaktion auf verschiedene Arten von Reizen. Gleichzeitig können Gefahren durch Blumen, Wetterbedingungen, Tiere usw. entstehen.

Provokation und Behandlung von Allergien bei Erwachsenen

Denken Sie nicht, dass Allergien eine Person von früher Kindheit an begleiten. Bei Erwachsenen kann es sich in jedem Alter entwickeln. Ein Höhepunkt der Aktivität kommt nach vierzig Jahren. Allergien müssen erst nach genauer Bestimmung der Ursache und des Reizes behandelt werden.

Allergene können völlig verschiedene Dinge sein. Meist handelt es sich um ein separates Produkt, Finger oder Staub, Tierhaare, Drogen, Zigarettenrauch. Diese Reizstoffe sind häufig im Alltag anzutreffen.

Allergien können plötzlich auftreten und die Symptome warten nur in den Flügeln. Diejenigen, die in der Kindheit krank waren, haben eine bessere Chance, im Erwachsenenalter die Allergie wieder aufzunehmen. Dies geschieht aus folgenden Gründen:

  • Die Art des Allergens verändert sich. Zum Beispiel war Pollen anfangs eine reizende, später Wolle oder Nahrung.
  • Die Intensität des Allergens nahm zu. Zum Beispiel hat sich die Anzahl der Blumen oder die Luftverschmutzung erhöht.
  • Die Immunität des Menschen schwächte sich ab, was zu einer erhöhten Empfindlichkeit führte.

Eine Allergie im Erwachsenenalter kann schwerwiegende psychische und physische Probleme verursachen. Die Krankheit äußert sich in Hautrötungen, starkem Juckreiz, Ödemen, Fieber und Schmerzen. Eine teilweise Zerstörung von Körperzellen kann auftreten. Die Symptome einer allergischen Reaktion ähneln häufig anderen Krankheiten, daher ist eine gründliche Untersuchung erforderlich. Der Arzt wird Sie beraten, wie Sie Allergien zu Hause beseitigen können, aber eine Selbstbehandlung oder eine falsche Diagnose verschlimmern die Situation.

Ursachen von Allergien

Die verschiedenen Ursachen einer allergischen Reaktion erschweren die Untersuchung und Bestimmung des Reizstoffs.

  1. Probleme mit der psychologischen Situation. Streitigkeiten in der Familie oder bei der Arbeit, ständiger Stress, anhaltende Depressionen verursachen einen Nervenzusammenbruch, bei dem das Immunsystem des Herbstes geschwächt wird. Dieser Zustand wird durch emotionalen Rückgang verursacht und die Person ist anfälliger für Allergien.
  2. Sterile Umgebung. Es wurde beobachtet, dass Bewohner von Dörfern und Dörfern seltener Allergien entwickeln, da sie von Kindheit an Kontakt mit den meisten möglichen Irritantien haben. Überraschenderweise führt die erhöhte Reinheit der umgebenden Objekte dazu, dass der Körper nicht bereit ist, den Kampf gegen Allergene aufzunehmen. Bei einem scharfen Kontakt kann sich die Krankheit entwickeln.
  3. Ökologie. GVO-Produkte, elektromagnetische Strahlung, Luftverschmutzung lassen keine Chance für die gesunde Entwicklung des Körpers. Allergische Reaktionen treten unter solchen Bedingungen häufig auf.
  4. Erkrankungen der inneren Organe verursachen auch einige Arten von Allergien.
  5. Tabakrauchen Nikotinvergiftung des Körpers schwächt das Immunsystem. Allergie ist fast ständig Begleiter Liebhaber rauchen eine Zigarette.
  6. Alkohol Alkoholmissbrauch verletzt den Stoffwechsel des Körpers. Allergienanfällig sind Menschen, die Weine mit langer Belichtungszeit bevorzugen. Seltsamerweise sammelt ein edles Getränk während einer langen Lagerzeit spezielle Mikroelemente, die zu Allergien führen können. Darüber hinaus können allergische Reaktionen nach Alkohol falsch sein. Die Behandlung solcher Fälle ist völlig anders.
  7. Starke Staubverschmutzung. Hausstaub besteht aus unsichtbaren Wollpartikeln, Schuppen, Hautepithel. In die Lunge geraten, verursachen diese Elemente schwere allergische Reaktionen.
  8. Geschwächte Immunität. In dieser Position ist der Körper negativen Umwelteinflüssen ausgesetzt.
  9. Missbrauch bestimmter Lebensmittel. Zu viel Zitrus oder Schokolade im Kindesalter führt meistens zu Allergien.

Ermittlung der Ursache von Allergien - die Hauptphase der Behandlung. Der Patient erhält einen Allergietest und der Arzt bestimmt anhand der Testergebnisse das Allergen. Dies ist ein wesentlicher Faktor, da der Patient den Kontakt mit ihm unterbinden kann. Wenn Sie beispielsweise stauballergisch sind, werden alle staubhaltigen Gegenstände aus der Wohnung entfernt: Kissen, schwere Vorhänge, Stofftiere und ähnliches. Nicht-natürliche Materialien ziehen auch Verschmutzung stärker an. Der Arzt kann die Verwendung verschiedener Sprays und Parfums untersagen.

Um die Ursachen von Allergien zu beseitigen, sollten einige Regeln beachtet werden. Zunächst müssen Sie den Status ihrer Immunität überwachen. Krankheiten, der Einsatz von Antibiotika und häufige Erkältungen erhöhen die Anfälligkeit des Körpers für äußere Einflüsse. Es ist notwendig, auf eine gute körperliche Verfassung zu achten. Empfehlen Sie ein modernes Medikament und ein sehr wirksames Mittel gegen Allergien - "Allergonics", die schnell und ohne Nebenwirkungen die Symptome der Krankheit beseitigen. Eine gute Option in der ersten Phase der Behandlung ist die Reinigung der Leber, des Darms und des Blutes von Toxinen. Aber alles hängt von der Art der Krankheit ab. Allergien können zu Hause behandelt werden.

Allergische Reaktion der Atemwege

Bei Atemwegsallergien dringen Reizstoffe durch Einatmen in den Körper ein. Dies können chemische Spurenelemente, Wolle, Staub oder Pollen sein. Der Patient hat häufiges Husten, Niesen, Juckreiz in der Nase, im Nacken, Keuchen im Hals und im Hals, starkes Reißen. Die Folgen einer solchen Allergie können Asthma bronchiale sein, daher sollte die Behandlung so schnell wie möglich beginnen. Zur Beseitigung der Krankheit werden spezielle Antibiotika eingesetzt.

Wirksames und bestes Allergiemittel für Erwachsene

Wie aus der Beschreibung der Hauptsymptome hervorgeht, können Allergien oft mit Erkältungszeichen verwechselt werden. Es ist jedoch erwähnenswert, dass, wenn keine Allergien beobachtet werden, ein starker Anstieg der Körpertemperatur auftritt und das Niesen selten eine lange Serie erfordert. Gleichzeitig treten die ersten Symptome einer Erkältung schnell in die Hauptphase der Erkrankung ein und die Allergie dauert viel länger. Perfekt bei der Behandlung der Medikamente "Fenistil" und "Allergonika" helfen.

Allergische Konjunktivitis

Diese Schädigung der Augen äußert sich in einer schweren Entzündung und Rötung der Augen und Augenlider, Schwellung, Zerreißen, dem Syndrom "Sand in den Augen". Das Beste ist ein Tropfen Augenallergie. Die Behandlung kann durch ständigen Kontakt mit dem Reizstoff verzögert werden. Die effektivsten Augenallergieprodukte:

Hautallergien

Diese Art von Krankheit beeinflusst den Zustand der Haut. Allergische Hautkrankheiten sind sehr ernst, wie Urtikaria, Neurodermitis und Quincke-Syndrom. Die Symptome äußern sich in Peeling, starker Schwellung, Brennen, verstärkter Trockenheit und sogar Blasen. Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika, die Wirkung einer schlechten Umgebung können zu Reizmitteln werden.

Manifestierte Hautallergien in verschiedenen Teilen des Körpers. Gleichzeitig wird es von Fieber begleitet, aber nicht zu hoch und leicht zu schlagen, Schwäche, allgemeines Unwohlsein. Es ist erwähnenswert, dass die Symptome innerhalb eines Tages von selbst verschwinden können, wenn Sie den Kontakt mit dem Erreger beenden. Die folgenden Medikamente zur Behandlung von Allergien und Heilmitteln bei Hautjucken helfen bei dieser Art von Erkrankung:

Allergische Reaktionen auf Reizungen des Magens oder Darms

Die ersten Anzeichen einer Magen-Darm-Allergie sind:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • starke Schwellung des Mundes;
  • Magen und Darmkoliken.

Die Auswirkungen von Magenallergien können sehr gefährlich sein. Bei einem Patienten verwandeln sie sich in einen anaphylaktischen Schock, eine Synkope und einen niedrigen Blutdruck. Atemstillstand, unfreiwilliges Wasserlassen und andere unangenehme Symptome können auftreten. So müssen Sie so schnell wie möglich medizinische Hilfe suchen oder traditionelle Mittel anwenden.

Die Ursache für Hautallergien kann ein für den Menschen ungewöhnliches Klima sein. Übermäßiger Sonnenschein oder niedrige Temperaturen. Die Veränderung des geografischen Gebiets für Menschen mit Heu-Temperatur-Syndrom ist besonders stark betroffen.

Bei der Auswahl eines Rastplatzes sollten die möglichen Konsequenzen berücksichtigt werden. In Westeuropa beispielsweise verursacht eine hohe Pflanzendichte eine Bestäubung. Frankreich ist reich an Asche, Farn, die aufgrund des Überflusses an Pollen in Blütenständen allergische Reaktionen auslösen.

Darüber hinaus ist es für Allergiker erforderlich, die Wahl des Wohnsitzes in großen Städten zu überwachen. Die Nähe zu Industriegebieten wirkt sich immer auf die Gesundheit des Kranken und seiner Angehörigen aus.

Was kann zu plötzlichen Ausbrüchen allergischer Reaktionen führen?

Die Entstehung von Allergien trägt zu mehreren Hauptfaktoren bei:

  • Merkmale der Arbeit. Der Kontakt mit Chemikalien, Holz und Motorschmierung steht in direktem Zusammenhang mit Hautausschlag, Rötung und Juckreiz. Dies sind die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion.
  • Umzug Ein kurzer Aufenthalt in einem anderen Klima ist möglicherweise keine Gesundheitsgefährdung. Aber Reisen oder lange Reisen für Menschen mit geschwächter Immunität lösen leicht eine Reaktion des Körpers auf ungewöhnliche Gerüche, Temperatur, Nahrung aus.
  • Pollinose Diese Krankheit kann eine Lebensmittelvergiftung hervorrufen und verlängerte Allergien sind nicht einmal die Produkte, die die Menschen oft verwendet haben.
  • Meeresfrüchte Trotz der Vorteile dieser Lebensmittel im Erwachsenenalter führt Überessen oder häufiger Konsum zu Allergien.

Behandlung von Allergien bei Erwachsenen

Symptome und die Verhinderung ihres Auftretens sind für die Sicherheit eines Erwachsenen von grundlegender Bedeutung. Aber beim ersten Auftreten von Allergien empfehlen die Ärzte die Verwendung von Antihistaminika. In diesen Fällen ist die Untersuchung durch einen Allergologen obligatorisch. Es gibt drei Hauptmethoden für den Umgang mit allergischen Reaktionen:

  • sofortige Beseitigung des Kontakts mit dem Reiz;
  • Salben, Cremes, entzündungshemmende und abschwellende Stoffe, Steroide. Es ist jedoch zu beachten, dass ihr Überschuss wieder einen weiteren Angriff auslösen kann;
  • Injektionen von Medikamenten, die die Reaktion des Körpers auf ein Allergen reduzieren können.

Volksheilmittel gegen Allergien

Neben medizinischen Eingriffen raten auch Allergiker, die Allergiebehandlung mit traditionellen Methoden anzuwenden und Allergien zu verhindern, sowohl zu Beginn ihres Auftretens als auch bei Rückfällen:

  • Salbenmumie lindert Schmerzen bei Hautausschlägen und Juckreiz. Und seine Lösung wird oral eingenommen, um die Nebenwirkung der Entzündungsreaktion zu reduzieren. Es ist jedoch zu beachten, dass bei Kindern, die eine große Dosis dieses Arzneimittels einnehmen, der Körper nachteilig beeinflusst werden kann.
  • Eischale eingerieben ist eine ausgezeichnete Hilfe bei Hautausschlägen. Es muss mehrmals täglich mit frisch gepresstem Zitronensaft eingenommen werden.
  • Natürliche Gemüsesäfte sollten unbedingt mit Allergien und den ersten Symptomen konsumiert werden. Es ist besser verschiedene Gemüse zu mischen und diese Mischung täglich zu nehmen.
  • Löwenzahninfusion hilft bei der Linderung der Symptome in nur 6 Tagen. Der Saft der Blätter wird zusammengedrückt und mit destilliertem Wasser gemischt. Nehmen Sie dieses Volksheilmittel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magen ein.

Systemischer Ansatz zur Behandlung von Allergien

Eine der Behandlungsmethoden sollte nicht im Mittelpunkt stehen, hier benötigen Sie eine Reihe von Verfahren:

  • Reinigen Sie im ersten Schritt den Körper vollständig von Nitraten, Karzinogenen und Toxinen. Dieses Verfahren lässt sich leicht mit Aktivkohle-, Apfel- oder Gurkensaft durchführen.
  • Als nächstes ist die Erhöhung der Immunität. Milchprodukte, Säfte und Vitaminkomplexe müssen innerhalb eines Monats nach den ersten Symptomen eingenommen werden.
  • Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor. Es ist notwendig, Ihre Ernährung zu überwachen, fetthaltige, gesalzene Lebensmittel zu vermeiden und nur natürliche Produkte ohne krebserregende Stoffe zu sich zu nehmen. Schwarzer Tee und Kaffee tragen auch zu allergischen Reaktionen bei, so dass der Verbrauch reduziert werden sollte.
  • Verwenden Sie spezielle Medikamente wie Allergonix. Er wird von Ärzten und Spezialisten beraten. Denn diese Medikamente enthalten die gesamte Palette an Vitaminen und essentiellen Mineralien.

Allergie - ein schwieriger Prozess für den Körper eines Erwachsenen. Kinderimmunität wird nur gebildet und kann sich schnell an jede Umgebung anpassen. Daher sollten Sie die Veränderungen in Ihrem Körper sorgfältig überwachen, um auch den ersten Ausbruch negativer Manifestationen zu verhindern. Es ist schwierig, das beste Mittel gegen Allergien zu nennen, aber ein erfahrener Arzt hilft Ihnen dabei, die richtige Wahl zu treffen.

http://womenknow.ru/255-lechenie-allergii-u-vzroslyh.html

Warum besteht keine Allergie bei einem Erwachsenen. Allergie geht nicht vorbei

Die Website ist ein medizinisches Portal für die Online-Konsultation von pädiatrischen und erwachsenen Ärzten aller Fachrichtungen. Sie können eine Frage zu "Allergie geht nicht" stellen und erhalten eine kostenlose Online-Konsultation mit einem Arzt.

Stellen Sie Ihre Frage

Beliebte Artikel zum Thema: Allergie geht nicht vorbei

Allergie gegen Truthahn bezieht sich auf Kreuzallergien, da bei dieser Form der Allergie häufig eine Neigung besteht, allergische Reaktionen auf Hühner-, Enten-, Gänse- und Hühnereier zu entwickeln.

Infektionen und Allergien verflechten sich häufig und verstärken einander die pathologischen Prozesse. In der Tat ist der Weg des Asthma bronchiale oft der folgende: Influenza, Bronchitis, Lungenentzündung, obstruktives Syndrom, asthmatische Erstickungsanfälle.

Das Verständnis komplexer Mechanismen für die Entstehung von Allergien hat sich seit den 1990er Jahren erheblich verbessert. Es wurde ein klares Verständnis des Zusammenhangs zwischen der Entwicklung einer Atemwegsallergie auf der Ebene der oberen (allergischen Rhinitis) und der unteren Atemwege (Bronchien) ermittelt.

Die Allergie während der Schwangerschaft ist ein ziemlich kompliziertes medizinisches Problem. Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass die große Mehrheit der Medikamente aus der Gruppe der Antihistaminika für den Fötus potentiell gefährlich ist.

Stellen Sie Ihre Frage

Fragen und Antworten für: Allergien bestehen nicht

Guten Tag!
Seit 6 Monaten erscheinen juckende rote Flecken auf dem Körper, Schwellungen des Gesichts werden beobachtet. Bei der Einnahme von Medikamenten gegen Allergien verschwinden die Symptome.
Bei einem Bluttest wurde Anti-Lamblia IgA + IgM + IgG-positiv gefunden, der Positivitätskoeffizient (KP) = 4,23. Andere Tests sind negativ.
Bei der Konsultation versicherte mir der Infektionskrankheitsexperte, dass die Allergiesymptome nicht damit zusammenhängen und keine Behandlung erforderlich ist. Ist es so? Soll ich eine zusätzliche Analyse bestehen? Wie erkennt man Prisinu Ausschlag auf der Haut?
Vielen Dank im Voraus!

Vazquez Estuardo Eduardovich antwortet:

Ich habe bei einer Höhe von 155 cm (ich bin 50 Jahre) etwa 90 kg gewogen. Für 4 Monate (von September bis Dezember) habe ich 16 kg abgenommen (Fitnessstudio, richtige Ernährung, ohne Wurst, Wurst, Frittiertes, zu wenig Brot und Kartoffeln, ohne Süßigkeiten und Kuchen), jetzt ist es kalt geworden. Anfang Januar kam es zu einem roten Hautausschlag an Armen und Beinen, der am Morgen abnahm und sich abends verschlechterte: Ich esse keine Allergene (Zitrusfrüchte, Schokolade), trinke Pillen und keine Allergien. Kann es wegen der Kälte sein?

Guten Abend, ich fand ein echtes Ekzem. Ich beobachte ein Jahr beim Arzt.. Ich habe eine Antibiotikabehandlung durchgemacht, aber die Allergie manifestiert sich in verschiedenen Jahreszeiten, an den Gesichtsbeinen und am Kopf. Können HP-Bakterien Ekzeme auslösen? Allergische Reaktionen wurden seit etwa 5 Jahren beobachtet. Heilung des Magens können wir hoffen, dass die Allergie vorüber ist? Oder ein echtes Ekzem fürs Leben?

Pukhlik Boris Michailowitsch antwortet:

Die Diagnose ist nicht ganz klar. Wenn es sich um atopische Dermatitis oder Neurodermitis handelt, die manchmal als Ekzem bezeichnet wird, dann ist es eine allergische Erkrankung, die eine Behandlungsmethode erfordert. Wenn dies ein mikrobielles Ekzem ist, was ich für Antibiotika beurteile, dann ist es vorbei. Deshalb brauchen wir eine korrekte Diagnose mit ihrer Begründung, um Sie zu etwas zu beraten.

Guten Tag! Ich brauche wirklich deine Hilfe! Planen Sie eine zweite Schwangerschaft! bestanden die Prüfung, alles ist in Ordnung, ging zur Sache))) aber ich hatte plötzlich eine Allergie! Ich trinke Fekofast, machte einen Schuss Suprastin! Allergien verschwinden nach und nach, aber immer noch Sorgen! ungeschützter sex war august 21,22! der Beginn der letzten Menstruation am 16. Juli! Tag des Eisprungs etwa 27-28 Zahlen! Die Injektion erfolgte am 26. August, fekofast begann am Abend zu trinken! Ich weiß es nicht. Sind Sie schwanger? Ich weiß, dass diese Medikamente kontraindiziert sind. jetzt etwas aufregung! Ist eine Schwangerschaft möglich und wenn ja, was ist zu tun? Schließlich nahm sie diese Pillen und zählte! Beeinflusst es eine solche Frühzeit, wenn es plötzlich schwanger ist! Danke!

Guten Tag) Ich hatte Geschwüre auf meiner Haut. Als ich zum Arzt ging, sagte sie, dass es eine Allergie sei. Und gab eine Liste von Lebensmitteln, die nicht gegessen werden können. Aber seit einigen Jahren ist die Allergie nicht vergangen. Keine Creme hilft nicht, außer "C-Derm-a". In letzter Zeit haben sich Geschwüre an den Beinen verschlechtert. Wir wissen nicht, was wir tun sollen, wir sind sogar zum Professor gegangen, aber sie hatte nichts zu helfen. Sag mir, was zu tun ist, bitte!

Bianga Natalia Sinovievna antwortet:

Lieber Eugene! Allergische Erkrankungen werden nicht von Geschwüren begleitet. Möglicherweise haben Sie Krampfadern an den Beinen, was zu Ulzerationen führt, und deren Ausfluss verursacht allergische Dermatitis. Es ist ratsam, ein Foto beizufügen, damit Sie das Bild als Ganzes besser verstehen können. Beim Schmieren der Haut in den Läsionen mit Cremegen-Salbe 2 mal täglich.

Allergien sind nie passiert. Am 14. Juli wachte ich mit der festen Überzeugung auf, dass Moskitos mir Hals und Hände brechen. Abends ging ich zu einer Wachsenthaarung. Eine Stunde nach der Enthaarung hatte ich (wie der Notarzt gesagt hatte) Nesselsucht, Arme, Beine und Druckpunkte vom Po und BH. Ich wurde ins Krankenhaus gebracht, durchbohrte Prednison und Kalziumglukonat, Rötung und Schwellung schliefen. Ich bin da nach Hause gegangen Ich habe niemanden, der das kleine Kind verlassen kann. Dem Krankenwagen wurde gesagt, er soll nach Kozhven fahren - ich bin am nächsten Morgen hingefahren. Der Arzt verschrieb mir Phosphalugel und Loratidin + Diät - 5 Tage. Am Abend begann dasselbe, ich rief den Arzt an, von dem sie sagte, er solle Diprospan einnehmen. Am Morgen war alles weg. Ich nahm die verschriebenen Medikamente für 5 Tage und trank nur Wasser, Activia-Joghurt mit Müsli und Kefir. Ich habe selbst ein Glas Enterosgelya gegessen, ich hatte schon zwei Tage lang Gemüse und Rindfleisch gegessen, aber heute Morgen bemerkte ich wieder einen Hautausschlag an den Beinen (Waden) und ich weiß nicht, was ich tun soll, ich habe Loratidins Pille getrunken und alles ist in einer halben Stunde verschwunden. Bitte helfen Sie, die Wunden nicht zu beginnen. Ja, vor der Allergie nahm ich eine 10-tägige Behandlung von Herpes (ich nahm Acic und Engystol) ein, aber im Allgemeinen habe ich die orale Kontrazeptiva Diane-35 seit 2 Jahren eingenommen. Vielen Dank!!

Vladimir Bogdanov antwortet:

Guten Tag. Alle Pillen stornieren. Befolgen Sie die Diät (Tabelle Nr. 7). Nehmen Sie antiallergische Medikamente und lassen Sie sich von einem Allergologen untersuchen.

Hallo, liebe Augenärzte! Sagen Sie mir bitte, wie Keratitis geheilt werden kann, die ich vor 3 Monaten durch das Tragen von Kontaktlinsen verdient habe? Von Anfang an wurden mir Breitspektrum-Antibiotika verschrieben, die jedoch Allergien auslösten. Sie wurden durch das Auftreten allergischer Symptome verändert: Kopfschmerzen, wilde Schmerzen im Auge, Schmerzen und zusammengepressten Kiefer. Diese Antibiotika waren: Tobrex, Ziprolet, Ofakviks, Metrodexttetracyclin-Salbe, Levommitin, Derivate von Neomecinsulfat usw. Außerdem wurde Indocollir verschrieben (getropft 3 Wochen), geändert in Diclof-F (getropft 2 Wochen), jetzt wieder Indocollir. Ein anderer zugewiesener Cornegel (verursacht starke Schmerzen als allergische Reaktion) wurde durch Solcoseryl-Gel ersetzt. Mit Mühe aber Bär. Ein weiterer Tropfen Tiatriazolin. Das Auge wurde besser und fiel zurück. Es wurde eine Analyse des Herpesvirus durchgeführt, die ein zweifelhaftes Ergebnis zeigte. Vorgeschriebene Anti-Herpes-Therapie. Sie nahm Valavir und Ampioks, was ein Quincke-Ödem hervorrief. Die Analyse wurde wiederholt - es gibt keinen Herpes. Pilzinfektionen auch. Es ist zu dem Punkt gekommen, dass die Stelle auf der Hornhaut gewachsen ist und das Auge jetzt fast nichts sieht. Antiallergika nehmen jetzt regelmäßig. Es wurde etwas einfacher, aber die Allergie geht nicht vorüber. Wie können Sie den Fleck auflösen und Entzündungen von Angioödemen lindern?

Chizhikov Valery Anatolevich antwortet:

Aufgrund der von Ihnen angegebenen Geschichte ist die Situation ernst. Die Behandlung in Ihrem Fall ist angesichts der Polyallergenizität sehr schwierig. Höchstwahrscheinlich wird diese Entwicklung des Keratins und sein aktueller Zustand durch den immunologischen Status Ihres Körpers ausgelöst. Wenn ein vaskularisierter Dorn gebildet wird, ist die umgekehrte Entwicklung unmöglich, wie in ähnlichen Fällen von Hornhautstroma-Narben.

Hallo, ich bin 25 Jahre alt und habe einen sitzenden Job, in dem ich seit 2012 arbeite, außerdem gehe ich seit 2012 zum Sport (Fitnessstudio). Ich habe dort zwei Hernien in der Lendenwirbelsäule und im Brustbein verdient. Und ich habe eine solche Geschichte. Ich erinnere mich, wie sehr ich an Sodbrennen litt Als ich anfing, mit minimalem Sport Sport zu treiben, war das Essen süß und das Sodbrennen machte mir keine großen Sorgen, und ob es tolerant war und nur aus Süßigkeiten bestand. Rennie entkam oft. 2015 wurde ich von ständigem Sodbrennen fast jeder Mahlzeit und hier quälen es war schon nicht zu retten P al Vinnie. Im linken Hypochondrium gab es schmerzende Schmerzen, sie zeigten sich beim Bücken, mit Sitzposition, scharfen Kurven, körperlicher Anstrengung und nicht nur. Es war oft so, dass die Temperatur nach einem Training auf 37,5 fiel und 2-3 Tage bleiben konnte. Nach einer Mahlzeit gab es ein Aufstoßen. Ich ging in das Bezirkskrankenhaus, wo ich Ultraschall und Gastroskopie unterzogen wurde, eine Gastritis diagnostiziert wurde. Sie registrierten eine Diät, nichts (fett, süß, gebraten), gesalzen, geräuchert usw.) Trinken Sie Gastrofit-Tee und Omez-Tabletten. Nach dieser Diät und der Einnahme von Omez verschwand das Sodbrennen, und die Schmerzen blieben zurück, vielleicht wurde es etwas weniger: Nach dem Misserfolg der Tabletten bekam Omez erneut Sodbrennen, und ich begann wieder mit der Einnahme, und so dauerte es fast ein Jahr, jeden Tag trank ich die Omez-Kapsel und sie einen Tag vor Sodbrennen gerettet, aber mit Schmerzen, die ich bereits gemessen hatte, dachte ich, dass sie mich angeblich von hinten zurückgegeben hätten. Am Ende bekam ich alles und ich ging in die Privatklinik INTO-SANA für einen Gastroenterologen, nachdem ich die Tests bestanden hatte, sie waren alle normal und machten eine Gastroskopie und Analyse der Magenwand und diagnostizierte Gastroduodenitis (Bakterien Halicabacter-Pilori wurde nicht gefunden.) Sie schrieben die Behandlung auf und sagten, dass der Schmerz in der Hypochondrie auf eine Magenentzündung an diesem Ort zurückzuführen sei.Die Behandlung sei eine solche, Nolpaza 2-mal täglich vor den Mahlzeiten, Gaviscon 1 Tablette eine Stunde nach einer Mahlzeit, Itomed 3-mal Der Tag vor dem Essen. Die Behandlungsdauer betrug 2 Wochen. Nach der Behandlung waren Aufstoßen, Sodbrennen und Schmerzen nicht so häufig, aber sie wurden immer noch geschlagen, während ich weiter Diät hielt. Das reicht für etwa 5-6 Tage. Dann beginnt das Sodbrennen wieder. Schmerz und Aufstoßen, und nach einem Monat begann mein ganzer Körper zu jucken, hauptsächlich mein Kopf und vor allem Aufwachen mit einer Pille gegen Allergien Eden und Juckreiz dauerten drei bis vier Tage, und dann begann es wieder, nachdem mehrere Pillen, rote und trockene Flecken auf meinem Hals, meinem Rücken und meinem Bein aufgetaucht waren Ich weiß nicht, was ich tun soll, einige Probleme, vielleicht können Sie mir sagen, was ich mit all dem machen soll. Vielleicht sind all diese Probleme auf meinen Leistenbruch zurückzuführen, und ich habe auch gelesen, dass Probleme auf schlechte Zähne zurückzuführen sind. Ich habe Probleme mit heranwachsenden Zähnen, oben und unten, wenn ich am Morgen oder Morgen aufwache plivaetsya sauer Speichel, wenn sie gelbliches Auswurf manchmal mit krovyu.Mozhet Sie mir erzählen, dass, obwohl es sein kann, wo und wer zu kontaktieren. Für früher danke für den Rat.

Agnababov Ernest Danielovich antwortet:

Hallo Alexander, du hast eine ernste Untersuchung durchlaufen, wenn du mir eine E-Mail schicken kannst, dass du deine Situation objektiv einschätzen kannst, kann eine chronische Gastroduodenitis einen solchen schubhaften Verlauf haben, aber häufiger gibt es einen Grund [email protected], ru.

Guten Tag! Ich bitte Sie, mir zu helfen, Tatsache ist, dass mein Mann und ich ein zweites Kind haben wollen. Der erste ist 6 Jahre alt, die Schwangerschaft verlief gut, gleich nach der Geburt begann eine Allergie, die bis heute bei mir ist, eine Allergie gegen Staub, Gerüche, Essen, na ja, im Allgemeinen Zodak (Ohm) eingespart, auf einmal sah ich Lordes 1 Tablette fast geholfen eine woche Sie litt zwei Jahre lang unter schrecklichen Rückenschmerzen. Vor ein paar Monaten machte sie eine MRT des Lendenquerschnitts, die Diagnose der interzonalen Protrusion von Wildnis, Hernien usw. Ich habe zwar den Verlauf der Behandlung durchlaufen, das akute Schmerzsyndrom jedoch bestanden, aber gleichzeitig kann ich nicht ohne Xefocam leben, sobald ich aufhöre, den ganzen Tod zu trinken. Die Frage ist: Kann ich schwanger werden und wie? Wir wollen wirklich ein zweites Kind, aber ich verstehe, dass ich einfach ohne schmerzfreie und antiallergische Medikamente sterben werde. Bitte hilf mir.

Palyga Igor Evgenevich antwortet:

Hallo, Oksana! Das Problem besteht nicht einmal bei der Einnahme von Schmerzmitteln und antiallergischen Medikamenten, sondern bei der interzonalen Protrusion der Bandscheiben und der Hernien. Bist du sicher, dass du unter solchen Umständen ein Kind zur Welt bringen kannst? Der Vertebrologe muss seine Meinung zu der Möglichkeit des Tragens einer Schwangerschaft vor allem in späteren Perioden abgeben.

Stellen Sie Ihre Frage

Neuigkeiten zum Thema: Allergie geht nicht vorbei

Das Leben von Dorfkindern und jungen Bewohnern von Bauernhöfen ist nicht so interessant und ereignisreich wie ihre städtischen Altersgenossen. Diese Lebensweise hat jedoch ihre Vorteile - sie schützt viele Jahre vor Allergien und Asthma.

Wenn es einen unerklärlichen Ausschlag gibt, empfehlen die Forscher, sich das iPad und andere elektronische Geräte anzusehen. Es zeigt sich, dass ein beliebter Tablet-Computer möglicherweise Nickel enthält - eines der häufigsten Metalle, die Allergien auslösen.

In diesem Jahr beunruhigt der Ansatz der nächsten Frühlingsblüte die Menschen in den USA, die weniger als in den Vorjahren an Allergien leiden: Das Arsenal amerikanischer Allergologen wurde mit mehreren neuen Medikamenten gleichzeitig aufgefüllt.

Trotz des äußerst unangenehmen Verlaufs gehören Allergien zu den behandelbaren Krankheiten. Es gibt jedoch Fälle, in denen der Patient bei allen Bemühungen keine wesentliche Verbesserung spürt.

Wenn Sie mit einer ähnlichen Situation konfrontiert sind, ist dieser Artikel speziell für Sie bestimmt. Wir weisen Sie auf fünf Empfehlungen hin, worauf Sie sich entscheiden können, die Genesung zu beschleunigen. Was sollte also getan werden?

Stellen Sie sicher, dass alle Empfehlungen des behandelnden Arztes genau befolgt werden. Manchmal reicht es aus, Medikamente mehrmals zu überspringen, und das Behandlungsschema verliert seine Wirksamkeit. Wurden alle Empfehlungen bezüglich der notwendigen Veränderungen im Alltag befolgt? Sind Sie auf einer vorgeschriebenen Diät?

Wie die Praxis zeigt, ist es meistens eine Verletzung der Diät, die eine geringe Wirksamkeit der Behandlung verursacht. Viele Patienten glauben, dass geringfügige (aus ihrer Sicht) Fehler in der Diät nicht so kritisch sind. Es gibt jedoch keine unwichtigen oder nebensächlichen Punkte in den Anweisungen von Spezialisten.

Wenn auch kleinere Fehler gemacht wurden, ist es sinnvoll, Ihre Einstellung zum Behandlungsprozess zu überdenken und erneut zu beginnen, nachdem Sie den Arzt darüber informiert haben.

Stellen Sie sicher, dass der Kontakt mit dem Allergen minimiert wird. Wenn er aus Lebensmitteln stammt (zum Beispiel Sie oder Orangen), stellen Sie sicher, dass kein Kontakt nicht schwierig ist.

Bei einer Allergie gegen Staub oder Tierhaare müssen Sie den Raum erneut absaugen und eine Nassreinigung durchführen. Eine Allergie gegen Pollen ist in dieser Hinsicht ziemlich schwierig, da sie sich darauf beschränken kann, ins Haus zu gelangen, aber es können Probleme auftreten, wenn man sich in der Blütezeit draußen befindet.

In solchen Fällen reicht es aus, um sicherzustellen, dass es sich bei Pollen um ein Allergen handelt, um nur wenige Tage in ein Gebiet zu gelangen, in dem sich solche Pflanzen nicht befinden - eine Person spürt sehr schnell eine Veränderung in ihrem Zustand.

Möglicherweise wurde das Allergen falsch identifiziert. Zum Beispiel saugen Sie fleißig den Raum und kaufen Luftreiniger, während der eigentliche Grund Zitrusfrüchte ist, die Sie weiterhin verwenden. Da die Beseitigung des Allergens eine Schlüsselrolle spielt, ist es wünschenswert, die Korrektheit der Diagnose sicherzustellen.

Wenn die bisherigen Maßnahmen nicht das gewünschte Ergebnis hatten, ist es sinnvoll, einen anderen Allergologen zu konsultieren. Sogar ein guter Spezialist kann einen Fehler machen, wenn er eine Diagnose stellt oder einen therapeutischen Kurs vorschreibt. Darüber hinaus sind die hohen Kosten der Klinik, für die Sie sich bewerben, nicht immer der Schlüssel für hochqualifiziertes Personal. Daher ist es sinnvoll, einen Spezialisten zu suchen, der sich auf die Bewertungen vertrauter Personen konzentriert. Wenn möglich, wenden Sie sich sofort an die besten Spezialisten in Ihrer Stadt, die sich bereits bei Allergikern empfohlen haben.

Wenn sich die Behandlung in einer Sackgasse befindet, besteht keine Notwendigkeit, fortzufahren. Es ist sinnvoll, neue Behandlungen und andere Medikamente auszuprobieren. Zum Beispiel hat sich gegenwärtig die Methode der ASIT (Allergen-spezifischen Immuntherapie) verbreitet. Was ist das Wesentliche an der Technik? Der Patient erhält einen speziellen allergischen Impfstoff, der eine kleine Menge einer Substanz enthält, die dazu führt, dass der Patient eine atypische Immunantwort hat. Im Laufe der Zeit steigt die Menge des injizierten Impfstoffs an, wodurch eine Resistenz gegen diese Art von Protein entsteht. Vorteile dieser Technik:

  • einfache Handhabung;
  • keine unerwünschten Nebenwirkungen;
  • hoher Wirkungsgrad.

Eine weitere hochwirksame Behandlung ist die Autolymphozytotherapie. Dem Patienten werden Lymphozyten aus seinem eigenen Blut injiziert, die nach der Behandlung von Antigenen befreit werden, die Allergien auslösen. Es ist wichtig zu wissen, dass nur zertifizierte Spezialisten vorhanden sein sollten.

Antihistaminika sind bedingt in drei Generationen unterteilt. Die erste Generation ist aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen am wenigsten angesehen und entspricht nicht immer der Wirksamkeit des Arzneimittels. Viele von uns haben seit ihrer Kindheit von Dimedrol und dem damit verbundenen Benommenheitseffekt gehört. Dies ist eine Anlage der ersten Generation, die immer seltener genutzt wird. Darüber hinaus können diese Medikamente Verdauungsstörungen und Harnverhalt verursachen.

Antihistaminika der zweiten und dritten Generation zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass ihre Nebenwirkungen deutlich reduziert und ihre Wirksamkeit erhöht wird. Daher wäre Claritin oder Zyrtec trotz der höheren Kosten die bessere Wahl.

Wenn diese Medikamente auch nicht die richtige Wirkung haben, kann Ihr Arzt Glucocorticoide (hormonelle Medikamente) verschreiben, die Ihnen helfen, eine stärkere therapeutische Wirkung zu erzielen.

Die moderne Wissenschaft steht nicht still und untersucht die sogenannten "Großmutters Methoden", die vor 100-50 Jahren zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt wurden. Die Wirksamkeit dieser Methoden wirkt sich manchmal auf Fachleute aus. Das Ergebnis einer dieser Studien war die "Allergy Herbal Collection".

Diese recht wirksame Lösung hat mehrere Vorteile:

  1. Komplette Anwendungssicherheit und Mangel an Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Lethargie, Müdigkeit und Kraftlosigkeit.
  2. Die Möglichkeit der Kombination mit anderen Medikamenten, die zusätzliche Wirkung bringen können.
  3. Wenn Sie es nehmen, werden Sie Hautunreinheiten, Juckreiz, Nasenausfluss und tränende Augen los.
  4. Am wichtigsten ist, dass die Sammlung das Immunsystem des Körpers beeinflusst - d. auf die Hauptquelle von Allergien. In 70% der Fälle ist seine Verwendung für immer möglich.

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Gebühren nur von einem offiziellen Hersteller gekauft werden müssen, da die Gefahr besteht, dass eine Fälschung erworben wird. Dort finden Sie zusätzliche Informationen zur Zusammensetzung und Anwendungsweise des Produkts.

Je früher Maßnahmen ergriffen werden und Ihre eigene Einstellung zur Behandlung überarbeitet wird, desto höher sind die Chancen, unangenehme Symptome zu vergessen.

Die körpereigene Reaktion auf Kontakt mit einem Allergen durch Nahrung, Atmung oder Kontakt mit Haut oder Schleimhäuten wird als allergische Urtikaria bezeichnet. In der Regel breitet es sich innerhalb von 30 bis 60 Minuten über den Körper aus, dauert bei akuter Form drei Tage, kann bei chronischer Erkrankung jedoch mehrere Wochen anhalten und kehrt immer wieder zurück, wenn das Allergen wieder in den Körper gelangt.

Die Hauptsymptome einer allergischen Urtikaria sind:

  • auf der Haut - Rötung, Schwellung, Juckreiz, Brennen, kleiner Hautausschlag, Blasen, die unter sich verschmelzen;
  • Verdauung - Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Schluckauf, Krämpfe;
  • Herz und Gefäße - Arrhythmie, schwacher und / oder erhöhter Puls (mehr als 90 Schläge in Ruhe), Migräne-Kopfschmerz;
  • Häufig - Fieber, Schwäche, Angstzustände, Schlaflosigkeit.

Die Ursachen der Urtikaria liegen in einem weiten Bereich - von Lebensmitteln und Kosmetika bis hin zu Chemikalien oder Sonnenbrand.

Manchmal, selbst mit Vorsicht, können Sie durch versehentlichen Insektenstich, Kollision mit einer Qualle, Erfrierungen oder Berührung einer brennenden Pflanze (Brennnessel, Efeu) Nesselsucht verdienen.

  • Prävention
  • Kommentare und Bewertungen

    Was tun, wenn Urtikaria beginnt?

    Der Erfolg bei der Behandlung allergischer Urtikaria hängt zu 90% davon ab, ob die Ursache - ein bestimmtes Allergen - identifiziert und beseitigt werden kann.

    Bei akuten Hautallergien sollten Sie zunächst alle Lebensmittel außer allergikerfreundlich ausschließen und die Einnahme von Medikamenten und Kosmetika (einschließlich Seife, Duschgel, Shampoo und sogar Waschlappen) abbrechen.

    Wechseln Sie in saubere Kleidung aus natürlicher Baumwolle, ohne Spuren und Geruch von Wasch- und Reinigungsmitteln für Textilien, die einen sekundären allergischen Hautausschlag verursachen können.

    Gehen Sie, wenn möglich, in einen anderen Raum und prüfen Sie, ob eine Allergiequelle vorliegt. Dies können Insekten, Zimmerpflanzen, ein Aquarium, Luftauffrischer, Verdampfen von Kunststoffteilen des Gehäuses von Haushaltsgeräten sein.

    Es kann sich auch um einen verschmutzten Klimaanlagenfilter (in einem unbelüfteten Bereich), übermäßige Trockenheit der Luft oder umgekehrt um Feuchtigkeit und Schimmel handeln. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Allergie von Partikeln aus Harzen und Metallen ausgeht, die sich in einem rauchgefüllten Raum auf Möbeln und Tapeten absetzen.

    Die allgemeine Reinigung der Räumlichkeiten ist eine notwendige Voraussetzung für die Rückführung des Insassen an einen sicheren Ort.

    Akute Urtikaria mit einem aggressiven Verlauf erfordert die Verwendung von Antihistaminika, die vom Arzt verschrieben werden. Ihre Aufgabe ist es, die körpereigene Immunantwort auf das Allergen zu reduzieren und Ödeme und Fieber zu verhindern, um die inneren Organe vor einem enzymatischen Schock zu schützen.

    In kritischen Fällen kann eine aggressive Reaktion des Immunsystems von Schwellungen der Atmungsorgane bis hin zum Herzstillstand begleitet werden. In diesem Fall handelt es sich nicht mehr um Urtikaria, sondern um allergischen Schock.

    Wenn Sie Anzeichen von Atemnot, einen schwachen Puls oder Bewusstseinsverlust bei einem Patienten bemerken, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen - die Ärzte können die Allergie durch die Einnahme spezieller Medikamente abbrechen, was zu Hause nicht möglich ist.

    Ein Anfall chronischer Urtikaria sollte mit einem Abführmittel oder Einlauf gestoppt werden. Die Darmreinigung macht es dem Körper leichter, Allergene und Antikörper zu neutralisieren. Vor dem Arztbesuch können Sie die Haut mit Kühllösungen mit Menthol, Dimedrol, Salicylsäure, Essig (Lösung 1:20) waschen.

    Allergische Urtikaria wird mit Kräuterabkühlungen mit antiallergischen Wirkungen gut behandelt, die das Blut beruhigen, das Blut reinigen und den Stoffwechsel normalisieren. Lotionen und Waschmittel reinigen und wirken als lokales Heilmittel gegen Juckreiz und Schwellung.

    Volksheilmittel gegen Urtikaria:

    • 1/2 Tasse Brühe aus Himbeerwurzel 4-mal täglich (50 g pro 1 Liter, 15 Minuten kochen);
    • 1/3 Tasse Schafgarbe-Bouillon 3-mal täglich vor den Mahlzeiten (1 Esslöffel kochendes Wasser pro Tasse, eine Stunde ziehen lassen);
    • 30 Tropfen einer Mischung aus Tinkturen aus Baldrian und Weißdorn (1: 1) vor dem Zubettgehen;
    • 1 Tasse Abkochung von Lindenblüten und Duftholz (1: 1), 2 mal täglich;
    • Lotionen aus Calendula und Weißlichtabkochung (2 Esslöffel pro Kraut für 1/2 Liter Wasser, 2-3 Minuten kochen, kühlen, abtropfen lassen);
    • betroffene Hautpartien 2-3 mal täglich mit Holzlauge waschen (Birkenasche mit kochendem Wasser kühlen, kühlen, belasten).

    Der entscheidende Faktor ist die Ernährung.

    Allergische Reaktionen wie Urtikaria werden durch spezifische Wirkstoffe in Lebensmitteln (Proteine, Pilze, Schimmelpilze, Aromastoffe und Konservierungsstoffe) sowie durch Säure (in Tomaten, Beeren, Zitrusfrüchten) und Gewürzenzymen verursacht.

    Gleichzeitig hilft die Verwendung einiger anderer Produkte dem Körper dabei, die Produktion überschüssiger Antikörper zu kontrollieren und die Verdauung und das Nervensystem zu beruhigen. Daher sollte in der Diät für allergische Urtikaria nicht nur Verbote und Einschränkungen enthalten sein, sondern auch die obligatorische Verwendung einiger allergikerfreundlicher Produkte.

    Diät für akute Urtikaria schließt die folgenden Produkte aus:

    • Fleisch, Innereien, Eier, Tierfett;
    • Fisch, Fischeier, Garnelen, Muscheln, Tintenfisch;
    • Tomaten, Sellerie, Kartoffeln, Radieschen, Kürbis, Meerkohl, Pilze;
    • scharfer Käse, eingelegter Käse;
    • Nüsse, Beeren, Zitrusfrüchte;
    • exotische Früchte, alle Früchte sind rot;
    • Konserven, Cracker, Chips, Hamburger, Instant-Suppen;
    • Schokolade, Kaffee mit Aromen (trockene Sahne, Amaretto, Karamell);
    • würzige Speisen und Gewürze (Zwiebeln, Knoblauch, Koriander, Minze, Senf, Pfeffer).

    Allergenarme und vorteilhafte Produkte sind:

    • Weiß und Blumenkohl, Gurken, Dill, Salat;
    • grüne Früchte (Äpfel, Birnen), Bananen, süße Stachelbeeren;
    • Ghee, fettarmer Hüttenkäse, Kefir, Ryazhenka;
    • Sonnenblume, Sesamöl;
    • Haferflocken, Reis, Kleiebrot.

    Wenn allergische Urtikaria die Verwendung von Alkohol, Zigaretten, starkem Kaffee und Tee vollständig unterbinden sollte. Der Durst muss mit kohlensäurehaltigen Getränken, Kräuterabkühlungen, Kompotten und schwachen grünen Tee gestillt werden.

    Wenn akute Allergien nachlassen, können verbotene Produkte in wenigen Tagen (30-50 g) eines Typs in wenigen Tagen zugegeben werden und die Reaktion des Körpers überwachen. Mit diesem Schema können Sie sehr genau feststellen, bei welchen Nahrungsmittelallergien.

    Prävention

    Um das Allergierisiko zu reduzieren, kann man durch allgemeine Erholung des Körpers, ständigen Zugang zu frischer Luft und moderate Bewegung - ein leichter Sport oder zumindest zu Hause Übungen - erreichen.

    Außerdem ist eine solche Präventionsmaßnahme wichtig, da die Entstaubung von Räumlichkeiten durchgeführt wird: Staubpartikel, die sich auf Möbeln und auf dem Boden ansammeln, enthalten viele Bakterien, Allergene und Reizstoffe des Immunsystems. Regelmäßige Nassreinigung und Raumlüftung tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei.

    Als vorbeugende Maßnahme sollte der Kontakt mit Haushaltschemikalien begrenzt oder vollständig unterbunden werden: Verwenden Sie für die Reinigung zu Hause Naturprodukte - Backpulver, Seife, Essig, Wasserstoffperoxid, Jodlösung.

    Diese einfachen Produkte reinigen die Oberfläche von Schmutz, desinfizieren und töten Gerüche, ohne die Atemwege aggressiv zu beeinflussen und die Haut nicht zu reizen.

    Wenn Sie auf Haushaltschemikalien immer noch nicht verzichten können, müssen Sie sich mit einer Maske und Handschuhen schützen.

    Allergien

    Im Folgenden listen wir typische Allergenreize auf, bei denen die Reaktion am häufigsten bei Patienten mit diesem Problem auftritt.

    Nahrungsmittelallergien

    Eines der häufigsten Probleme - eine Reihe von Produkten oder deren Komponenten können allergische Reaktionen hervorrufen. Getreide, Obst, Eier, bestimmtes Gemüse und mehr. Normalerweise werden Allergien gegen bestimmte Lebensmittel bereits im Kindesalter erkannt, es gibt jedoch Fälle, in denen dies auch bei 30-Jährigen der Fall ist.

    Wollallergie

    Tierhaare können ein starkes Allergen sein, wenn es in die Schleimhäute eindringt. Zunächst einmal ist dieses Problem mit flauschigen Hauskatzen und Hunden verbunden, und hier gibt es keine einfache Lösung. Der einzige Ausweg besteht darin, den Kontakt mit dem Tier zu beenden und es zu beseitigen.

    Kalte Allergie

    In der Herbst-Winter-Periode leiden einige Menschen unter Kälteallergien. Bereits kleine Temperaturschwankungen, kalter Wind und andere Umweltfaktoren können zu einer Art thermischen Auslöser für den Beginn eines negativen Prozesses werden.

    Eiweißallergie

    Allergene sind häufig Proteine, die in Impfstoffen, Spenderplasma und sogar in banaler Kuhmilch vorkommen. Eine Überempfindlichkeit dieser Art ist sehr unangenehm, aber wenn Sie den Kontakt mit dem Allergen einschränken und alle Anweisungen des Arztes befolgen, können Sie sich relativ wohl fühlen.

    Nervöse Allergien

    Spezifische sekundäre Allergieform, die durch schwere Stresszustände und Gefühle verursacht wird. Gewöhnlich vergeht nach Stabilisierung der Nervenzustand, kann sich aber in einer ähnlichen Situation wieder manifestieren. Neurologische Symptome wirken in diesem Fall als eine Art Allergen.

    Pollen- oder Stauballergie

    Ein weiteres schwerwiegendes Allergen sind in fast 30 Prozent der Fälle feine Bestandteile - Staub und Pollen. Beide Arten von Reizen fallen leicht auf die Schleimhäute der oberen und sogar der unteren Bahnen, was zu einer Reihe negativer Manifestationen führt.

    Drogenallergie

    Fast alle modernen Arzneimittel haben eine Reihe von Nebenwirkungen, auch wenn die Dosierungen und Empfehlungen des Arztes befolgt werden. Komplexe allergische Manifestationen von Hautreizungen bis hin zu Angioödem und sogar anaphylaktischem Schock - seien Sie vorsichtig!

    Sporen, Pilze, Helminthen reizen nicht nur das Immunsystem, sondern können auch eine Reihe anderer Krankheiten und Probleme in den Körper bringen.

    Insektenallergie

    Eine sehr häufige Art von Allergie, die häufig zu schweren allergischen und pathologischen Symptomen führt. Typische Allergene sind Milben, Spinnen, Kakerlaken / Prusaks sowie Bienenstiche / Wespen.

    Allergie gegen Latex und chemische Produkte

    Regelmäßiger Kontakt mit Produkten der chemischen Industrie, auch bei gesunden Menschen, kann zu Reizungen und Juckreiz führen, ganz zu schweigen von Patienten mit Allergien. Die einzig richtige Entscheidung in dieser Situation ist, sie vollständig aus dem Alltag auszuschließen oder durch „weichere“ und sichere zu ersetzen.

    Allergiesymptome

    Allergiesymptome umfassen eine Vielzahl von Erscheinungsformen auf die eine oder andere Weise, die eine Person negativ beeinflusst.

    Atemwegsformen

    1. Jucken in den Nasengängen.
    2. Ständiger Drang zu niesen.
    3. Laufende Nase mit klarem Ausfluss.
    4. Regelmäßiger trockener Husten.
    5. Klappern in der Lunge.
    6. Anfälle von Würgen.

    Visuelle Formen

    1. Schwellung um die Organe des Sehens.
    2. Tränen
    3. Brennen und Augenreizung.

    Dermatical Formen

    1. Trockenheit und Abschälen der Haut.
    2. Rötung und Juckreiz des Epithels.
    3. Schwellungen und Veränderung der Transparenz / Hautfarbe.
    4. Blasen und Hautausschlag vom Ekzemie-Typ.

    GI-Trakt Form

    1. Verstopfung und Durchfall.
    2. Quincke schwillt an.
    3. Kolik
    4. Erbrechen und Übelkeit.

    Bei unzureichender qualifizierter Behandlung und bei häufigem Kontakt mit dem Allergen können schwerwiegende Komplikationen und Reaktionen auftreten, von denen der gefährlichste anaphylaktische Schock ist. Hat eine Person ständiges Erbrechen und übermäßigen Stuhlgang, hat ein roter oder bläulicher Ausschlag im ganzen Körper statt, uriniert sie unwillkürlich? Wird der negative Zustand von Atemnot, Krämpfen oder Bewusstseinsverlust begleitet? Ein dringendes Bedürfnis nach ärztlicher Hilfe!

    Allergiediagnose

    Es ist fast unmöglich, das Allergen auf der Grundlage einer einfachen externen Untersuchung und Patientenbeschwerden für eine Person und sogar für einen Arzt zu bestimmen. Aus diesem Grund verfügt die moderne Medizin über eine Reihe von Instrumenten und eine Reihe von Tests, um die Substanz / Komponente zu identifizieren, die die Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems auf den Reiz verursacht.

    Hauttests

    Die klassische Diagnosemethode, wenn der Patient die Art des Allergens noch nicht identifiziert hat. Sein Prinzip ist die subkutane Verabreichung potenzieller Reizstoffe und die Erwartung einer angemessenen Reaktion. In der Regel werden Hauttests am Rücken sowie an einzelnen Teilen des Unterarms durchgeführt.

    Mit einem Kratzwerkzeug wird eine Lösung mit Partikeln eines möglichen Allergens auf eine lokale Stelle des Epithels aufgebracht - von einer bis zwanzig Varianten in einer Analyse. Wenn die Reaktion positiv ist (Schwellung oder Rötung nach kurzer Zeit) und die gewünschte Komponente vorliegt.

    Analyse des Schutzraums für Antikörper

    Eine weniger traumatische, aber langsamere Methode ist die Entnahme und anschließende Analyse von venösem Blut auf die Anzahl spezifischer IgE-Antikörper. Typischerweise ist diese Methode zusätzlich und klarer, wenn mindestens eine Gruppe möglicher Allergene etabliert ist.

    Bestimmte Spezialisten gelten als weniger zuverlässig, da eine Änderung der Konzentration von Antikörpern durch verschiedene Faktoren (einschließlich Erkrankungen durch Dritte) verursacht werden kann. Durch die beschriebene Analyse ist es unmöglich, die Schwere einer möglichen allergischen Reaktion einzuschätzen. In einigen Fällen (z. B. bei ständiger Anwendung von Kortikosteroiden oder Antihistaminika) kann dies jedoch die Hauptursache sein, wenn klassische Tests nicht mit hoher Genauigkeit durchgeführt werden können.

    Anwendungstests

    Sie sind eine optimierte Variante von Hautproben, die das Allergen bestimmen sollen, das nur hautpathologische Reaktionen hervorruft. Mischungen mit potenziellen Allergenen werden auf eine spezielle Metallplatte aufgebracht, anschließend zwei Tage lang auf der Rückseite fixiert und die entsprechende pathologische Reaktion wird von den Ärzten erwartet. Ein bequemer, wenn auch hoch spezialisierter Weg.

    Provokative Tests

    Der radikalste, aber auch zuverlässigste diagnostische Test, dessen Essenz in der direkten Einführung eines potenziellen Allergens in den Körper liegt - durch Injektion oder durch Schlucken. Sie kann nur im Krankenhaus unter ständiger Aufsicht von Ärzten durchgeführt werden, die gegebenenfalls eine allergische Reaktion oder einen anaphylaktischen Schock aufhalten können.

    Allergie-Behandlung

    Allergien der modernen Medizin können noch nicht geheilt werden. Der gesamte Komplex der vorgeschlagenen therapeutischen Maßnahmen zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu unterbinden und die negativen Manifestationen der Überempfindlichkeit zu hemmen.

    Vollständige oder teilweise Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen

    Wenn es eine Möglichkeit gibt, wird der Arzt zuerst raten, das identifizierte Allergen vollständig zu entfernen oder zumindest die Interaktion mit dem Körper des Patienten zu begrenzen. Filtration und Befeuchtung der Luft, Vertreibung von Tieren aus einer Wohnung, sorgfältige Auswahl der zu Hause und am Arbeitsplatz verwendeten Chemikalien, die Weigerung, eine Reihe von Produkten zu verwenden, die Wahl der richtigen Garderobe und in manchen Fällen sogar den Wohnortwechsel, sind typische Maßnahmen in dieser Situation.

    Drogentherapie

    1. Antihistaminika Histaminblocker, die Katalysatoren für die äußeren Manifestationen des Syndroms sind. Sie werden sowohl kurzfristig (in der Zeit von Anfällen und Exazerbationen) als auch langfristig (Prävention des Auftretens negativer Symptome) angewendet. Die klassischen Medikamente dieser Gruppe sind Loratadin, Clemensin, Cetirizin, Zyrtec. Bei längerer Anwendung ist die Entwicklung einer individuellen Dosierung und Dosierung erforderlich, da Antihistaminika eine Reihe von Nebenwirkungen haben.
    2. Decongestants Vasokonstriktor-Tropfen und Nasensprays für den Langzeitgebrauch. Sie erleichtern das Atmen, insbesondere bei saisonalen Allergien gegen Pollen, Pflanzen und Staub. Die klassischen Vertreter sind Oxymetazolin, Xylometazolin. Wie Antihistaminika erfordern sie ein spezielles Regime für Aufnahme und Pause zwischen den Gängen, da bei ständiger Anwendung der positive Effekt verringert wird (es werden immer mehr Dosen benötigt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen), und es kann sich auch eine Rhinitis als Medikation als umgekehrter pathologischer Nasenstauungsprozess bilden.
    3. Leukotrien-Inhibitoren. Solche Medikamente blockieren Leukotrienreaktionen, die zu Schwellungen und Entzündungen der Atemwege führen. In der Regel bei Asthma bronchiale eingesetzt, aber auch zur Beseitigung der akuten Symptome eines breiten Spektrums von Allergien. Ein typischer Vertreter ist ein Singular.
    4. Corticosteroide. Wird für komplexe Arten von Allergien mit potenzieller Gefahr eines anaphylaktischen Schocks verwendet. Hormonelle Arzneistoffe dieses Typs sind Tabletten (Dexamethason, Prednison) und flüssige (Mometason-Sprays, Fluticason) -Drogen von Medikamenten für den oralen allgemeinen und lokalen Gebrauch.

    Immuntherapie

    Eine alternative Methode der Desensibilisierung, deren Essenz in der allmählich zunehmenden Einführung des Allergens in den Körper mit seiner anschließenden Anpassung an das Immunsystem liegt, die sich an die Antikörper des Stimulus zu gewöhnen beginnt und keine so heftige Antwort gibt.

    Sie wird nur im Krankenhaus durchgeführt, erfordert regelmäßige Aktualisierungen in Form von Erhaltungsdosen, wirkt sich jedoch langfristig aus (von einem bis fünf bis zehn Jahren).

    Behandlung von Volksheilmitteln

    Es sollte sofort bemerkt werden, dass die meisten Rezepte der traditionellen Medizin für Allergien, die von der breiten Öffentlichkeit angeboten werden, entweder nicht wirksam sind oder möglicherweise eine allergische Reaktion hervorrufen können. Im Folgenden werden die zuverlässigsten und sichersten aufgeführt, die jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und Allergologen verwendet werden können!

    1. Brauen Sie einen getrockneten Zug wie Tee und verwenden Sie die Brühe für mehrere Monate anstelle des Getränks.
    2. Nehmen Sie die Wurzeln von Klette und Löwenzahn zu gleichen Teilen und zerdrücken Sie sie gründlich. Zwei Esslöffel der Mischung gießen drei Tassen gekochtes Wasser bei Raumtemperatur, lassen sie 12 Stunden an einem dunklen Ort, stellen Sie sie dann für 10 Minuten auf den Herd (langsames Feuer) und kochen Sie. Kühlen Sie die Brühe ab, belasten Sie sie und verwenden Sie ½ Tasse bis zu fünf Mal täglich für einen Monat.
    3. Brauen Sie einen Esslöffel getrocknetes Schöllkraut in ½ Liter Wasser und lassen Sie es vier Stunden ziehen. Trinken Sie eine Viertel Tasse zweimal täglich drei Monate lang.
    4. Nehmen Sie einen Esslöffel Tinktur aus Mutterkraut und Baldrian, verdünnen Sie mit einem Liter Wasser und gurgeln Sie 4-5 mal am Tag. Hilft gegen die Reaktion auf die Bestäubung von Pflanzen.

    Allergiediät

    Es gibt keine spezielle Diät für Allergien. Ein Allergologe, ein Ernährungswissenschaftler oder ein Therapeut kann bestätigen, dass ein Allergologe als separates Produkt oder eine Gruppe von Nahrungsmitteln identifiziert wurde. In einigen Fällen müssen, selbst wenn es keine Nahrungsmittelallergien gibt, einige Gerichte oder ihre Bestandteile in ihrer täglichen Ration begrenzt sein. Wenn Pollen beispielsweise überempfindlich gegen Pollen sind, ist es wünschenswert, Nüsse und Honig zu verwerfen. Wenn Sie allergisch gegen Aspirin sind, können Sie die Ernährung von Salicylsäure enthaltenden Früchten einschränken. Gegen die starke Immunantwort auf Insekten hilft die Abwehr von Produkten mit Chitinschalen usw.

    In jedem Fall muss das genaue Ausschlusskennfeld vom behandelnden Spezialisten individuell ausgewählt werden!

    Prävention

    Leider gibt es keine vorbeugenden Maßnahmen, die den Ausbruch von Allergien vollständig verhindern können. Einige Empfehlungen sollten jedoch noch beachtet werden, um die möglichen Risiken eines Problems zu minimieren:

    1. Vermeiden Sie Substanzen, die Allergien auslösen.
    2. Halten Sie Ihr Haus sauber, reinigen und belüften Sie den Raum regelmäßig.
    3. Verwenden Sie, sofern möglich, nur hypoallergene synthetische Kleidung und Haushaltschemikalien und ersetzen Sie diese durch natürliche Gegenstücke.
    4. Versuchen Sie nicht, Stress oder Depressionen zu erliegen - "Auslöser" vieler negativer Prozesse, unter denen es Allergien gibt.
    1. Stellen Sie sicher, dass Sie die "Notversorgung" von Medikamenten im Falle einer starken allergischen Reaktion bei sich behalten - dies sind Antihistaminika, Kortikosteroide und eine Dosis Adrenalin.
    2. Suchen Sie nicht nach einem magischen Mittel gegen Allergien, das den Patienten vollständig und dauerhaft vor dem Problem retten kann. Nur eine sorgfältige Kontrolle unter Ausschluss des Allergens aus dem Alltag und eine Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung der Manifestationen des Syndroms können Ihre Lebensqualität normalisieren.
    3. Passen Sie sich positiv an. Allergien sind kein Satz und können Sie mit der richtigen Vorgehensweise / Methodik über Monate oder sogar Jahre hinweg nicht stören.

    Symptome einer längeren Hautreaktion

    Alle Anzeichen und Symptome dieser Form der Urtikaria sind völlig identisch mit anderen Arten allergischer Manifestationen, mit nur einem kleinen Unterschied, der den Hauptunterschied darstellt: Die idiopathische Strömung hält sich in Form von Hautausschlag und Rötung über einen längeren Zeitraum, bis zu zwei Monaten oder mehr, auf der Haut.

    Urtikaria beginnt naturgemäß mit Rötung der Haut in kleinen Bereichen, die klar voneinander getrennt sind. Später beginnen die Flecken zu wachsen und verschmelzen zu großen mit dem Auftreten kleiner Blasen mit einer klaren Flüssigkeit im Inneren. Die Größe der Quaddeln ist unterschiedlich, sie können klein sein und nur wenige Millimeter und einige Zentimeter größer sein.

    Das Hauptmerkmal der Urtikaria ist der unpassierbare Juckreiz, der sich mit dem Einsetzen der Nacht intensiviert, was zu einer potenziellen Gefahr führt. Wenn die Blasen ständig verkratzt werden, wird die obere Barriere der Haut beschädigt und Erreger können durch die Wunden dringen. Wenn eine Blase geöffnet wird, tritt eine hellgelbe Flüssigkeit aus und etwas später wird die Wunde mit einer trockenen Kruste bedeckt. Nach dem Verschwinden des Hautausschlags in einem Bereich wirkt sich dies auf die angrenzenden Hautstücke aus und geht daher ständig weiter. Das völlige Fehlen von Rötungen und Blasen bedeutet nicht, dass die Krankheit nicht wiederkehrt. Bei idiopathischer Urtikaria dauern die Rückfälle bis zu sechs Monaten an.

    Behandlung

    Auf die Frage, warum die Urtikaria nicht so wenig wie möglich auftaucht, ist es notwendig, sich einer Behandlung zu unterziehen. Und als Erstes müssen Sie die Symptome lindern und andere Krankheiten heilen, wenn überhaupt.

    Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Genesung ist die Ernährung. Im Fall der idiopathischen Form ist dies äußerst schwierig, da das Allergen selbst nicht identifiziert wurde. Daher sollten Produkte, die am häufigsten und stärker eine Reaktion auslösen, ausgeschlossen werden. Sie sollten jedoch darauf achten, dass der Körper keine wichtigen Produkte nimmt. Die Gewohnheit, ein Tagebuch zu führen, ist sehr nützlich, wenn alle Lebensmittel, die während des Tages verzehrt werden, aufgezeichnet werden. Dies kann nützlich sein, wenn sich eine Allergie plötzlich auf bestimmte Speisen auswirkt.

    Neben der richtigen Ernährung können Sie nicht auf Medikamente verzichten, die die Empfindlichkeit des Immunsystems verringern.

    • Antihistaminika
    • Sorbentien
    • Salben, die den Juckreiz lindern.
    • Vorbereitungen, die den Verdauungsprozess unterstützen.

    Bei mehr als der Hälfte der Patienten mit idiopathischer Urtikaria wird der akute Verlauf der Krankheit beseitigt, wenn Sie die vom Arzt verordneten Regeln einhalten. Daher ist es die Hauptaufgabe, die Empfehlungen und Präventionsmaßnahmen einzuhalten, um schwere Rückfälle zu vermeiden.

    Was tun, wenn das Kind nicht allergisch ist?

    Wenn ein Kind Anzeichen einer dauerhaften Allergie hat und die Allergiesymptome immer wieder auftreten, verzweifeln Sie nicht und geraten Sie nicht in Panik. Es ist durchaus möglich, Allergien zu beseitigen, wenn Sie ein paar einfache Regeln befolgen.

    Bestimmen Sie die Ursache der Allergie.

    Die Krankheit kann nicht verschwinden, wenn das Allergen, das sie verursacht hat, anfänglich falsch eingestellt ist. Die Ermittlung der Ursache von Allergien ist der erste Schritt zur vollständigen Genesung.

    Dazu ist es notwendig, Tests auf Vorhandensein eines Allergens und eine Analyse auf Dysbakteriose zu bestehen. Konsultieren Sie anschließend Ihren Arzt, einen Immunologen oder einen Gastroenterologen, der die richtige Behandlung und Hilfe bei der Vorbereitung einer Diät und eines Tagesregimes des Kindes auswählen wird.

    Führen Sie ein Babytagebuch.

    Es ist notwendig, einen Zeitplan für die Aufnahme von Lebensmitteln in die Ernährung des Kindes festzulegen und die Reaktion des Kindes auf ein bestimmtes Lebensmittel sorgfältig aufzuzeichnen.

    Das Tagebuch sollte Informationen darüber enthalten, wie die Haut, der Gastrointestinaltrakt und die Atemwege auf verschiedene Produkte, auf eine Änderung der Temperatur und der Umgebung reagieren.

    Bei Kindern unter 3 Jahren ist es ratsam, die Liste der Allergenprodukte 1-2 Mal pro Jahr zu überarbeiten, da sich die Einstellung des Kindes gegenüber Allergien mit dem Alter ändern kann.

    Beobachten Sie die Umgebung.

    Wenn dies keine Nahrungsmittelallergie ist, überwachen Sie sorgfältig die Situation, in der sich das Kind befindet:

    • Reinigen Sie das Gerät ständig und vermeiden Sie Staubansammlungen. Hausstaubmilben, Pollen einiger Pflanzen, Tierhaare können allergische Reaktionen auslösen.
    • Überhitzen oder schwitzen Sie das Baby nicht. Dies trägt zur Ausbreitung von Hautausschlägen bei und kann den Heilungsprozess verzögern.
    • Lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich das Kind befindet, und lassen Sie das Rauchen in seiner Gegenwart nicht zu. Es ist ratsam, dass ein Kind, das für allergische Reaktionen anfällig ist, einen Luftionisator erwirbt.

    Sorgen Sie für die nötige Pflege.

    Als Kind, das zu allergischen Reaktionen neigt, müssen Sie versuchen, sich vor Erkältungen zu schützen. Wenn das Kind immer noch krank ist, sollte den Atemwegen und dem Nasopharynx besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, um eine weitere Schwellung und Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

    Folgen Sie sorgfältig der regelmäßigen Entleerung des Kindes, da der verzögerte Stuhl die Manifestation dermatologischer Reaktionen erhöht und einen Hautausschlag hervorruft.

    Identifizieren Sie andere Reizstoffe.

    Beachten Sie, dass die Manifestationen einer Allergie bei einem Kind mit kosmetischen Zubereitungen, die für die Hygiene des Babys verwendet werden, mit Pulvern und Produkten zum Waschen von Babykleidung, mit von der Mutter verwendeten Kosmetika usw. in Verbindung gebracht werden können.

    Versuchen Sie, solche Werkzeuge schrittweise durch andere (vorzugsweise natürliche) zu ersetzen, während Sie die Reaktion des Babys beobachten.

    Sei geduldig

    Leider vergehen Allergien weder einen Tag noch eine Woche. Der Körper der Kinder ist jedoch in der Lage, die Krankheit zu "überwachsen" und mit der Zeit unangenehme Symptome zu beseitigen. Daher ist es notwendig, geduldig zu sein und zu versuchen, dem Kind Bedingungen für eine schnelle Genesung zu geben.

    Was ist zu tun, wenn Sie allergisch gegen ein Kind sind?

    Bei schweren Allergien siehe Absatz 2 des Artikels. Wenn Sie wissen, was bei Ihrem Baby zu einer allergischen Reaktion geführt hat, fahren Sie direkt mit Schritt 4 fort. Was Sie tun müssen, wenn Sie allergisch auf ein Kind reagieren, ist abhängig von seinem Typ darin beschrieben. Wenn es keine klare Idee gibt, lesen Sie alles Material - dies ist eine Anleitung zum Handeln.

    1. Bestimmen Sie den Schweregrad der allergischen Reaktion.

    Wenn ein Kind einen Ausschlag hat, wird Juckreiz an bestimmten Körperteilen beobachtet und sie breiten sich nicht weiter aus. Wenn die Augen niesen, reißen und jucken, ist dies eine leichte Allergie. In mittelschweren Fällen werden dieselben Symptome (Hautausschlag, Juckreiz) beobachtet, jedoch mit einem Unterschied: Sie sind nicht auf bestimmte Körperteile beschränkt. Bei einer schweren allergischen Reaktion ist ein anaphylaktischer Schock möglich, der durch Anschwellen des Pharynx und Larynx, Schmerzen, Erbrechen, Krämpfe, Druckabfall, Bewusstseinsverlust gekennzeichnet ist.

    2. Rufen Sie einen Krankenwagen - dies ist, was mit schweren Allergien zu tun ist

    Vor dem Eintreffen des Rettungswagens, dessen Arzt in dieser Situation die Adrenalin-Injektion erforderlich macht, können Sie das Kind beruhigen und es so platzieren, dass alle Atemwege freigesetzt werden.

    3. Identifizieren Sie das Allergen

    Entsprechend den Anzeichen einer Allergie müssen Sie herausfinden, was genau eine solche Reaktion des Organismus verursacht hat. Wenn das Hauptsymptom ein Ausschlag oder Juckreiz ist, dann ist das Allergen des „Haushalts“ höchstwahrscheinlich die Schuld, dh, was das Kind berühren könnte: Tierfell, Giftpflanzen, Kosmetika, Schmuck.

    Wenn Sie an Übelkeit, Bauchschmerzen, Flatulenz und lockerem Stuhl leiden, ist das Allergen durch die Speiseröhre eingedrungen, das heißt, Sie sollten daran denken, dass das Kind gegessen und getrunken hat, welche Medikamente er in den letzten 2 Tagen eingenommen hat (die Reaktion kann sich verzögern).

    Wenn alle Beschwerden auf das Auge fallen: Juckreiz, Rötung, Reißen, Anschwellen - das Allergen zwischen den Pflanzen (deren Pollen ist allergen) oder Hausreizstoffe (z. B. Staub) suchen.

    Husten, laufende Nase, Halsschmerzen - eine Folge einer allergischen Reaktion des Nasopharynx und der Bronchien auf den Tierhaufen, Staub, Sporen, Pollen.

    4. Was tun bei Allergien?

    • Haut - Um den Kontakt mit dem Allergen zu unterbrechen, die Stelle einer allergischen Reaktion mit einem Antihistamin-Gel oder einer Salbe ("Fenistil" -Gel. Hydrocortison-Salbe) einfetten, dem Arzt den Ausschlag zeigen;
    • Lebensmittel - schließen Sie ein Allergen aus der Ernährung eines Kindes oder einer Mutter aus, geben Sie ein Antihistaminikum (Eden, Erius, Zodak, Fenistil) ein, wenn sich Ihr Baby in einem HB befindet, und konsultieren Sie einen Arzt.
    • ophthalmisch - um den Raum zu lüften, um antiallergische Augentropfen für Kinder ("Kromoglin", "Lekrolin", "Opatanol") zu tropfen, einen Arzt aufsuchen;
    • Atemwege - Um den Raum zu lüften, geben Sie ein Nasenspray (Bexonase, Flexonase) oder geben Sie ein Antihistaminikum (Zyrtec, Claritin, Diazolin) und lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen.

    Aber Fenistil hilft uns nicht und scheint sich jetzt ein wenig zu füllen, aber ein schrecklicher Ausschlag für den Priester begann sich zu beflecken, wir tragen nur eine Windel auf der Straße und dann benutzen wir dieselben für ein Jahr, aber es wird schlimmer. Ich verschmiere Advantean, ich wurde rot, ich wurde weggespült sofort ((((der Kinderarzt ist so, dass sie mich fragt, und sie ist allein in unserer Stadt, sagen Sie mir, was zu tun ist (((((

    Mein Baby ist elf Monate alt, vor anderthalb Wochen, ein Punkt in Form von Pickeln stieg auf mein Knie, dann begann dieser Punkt zu wachsen und sich im ganzen Körper auszubreiten. In der dritten Woche ist das Kind auf strenge Diät, es gibt keine Tiere, nach einem Tag meine Böden, was weiß ich nicht, sag mir

    Allergie bei Kindern

    Mein 10-jähriger Sohn hat Nahrungsmittelallergien gegen Fisch und Hühnerfleisch und er leidet an Angioödem. Gibt es eine Hoffnung, dass diese Krankheit mit dem Alter verschwindet? Bitte geben Sie an, wie Sie behandeln sollen.

    In der Regel können wir sagen, dass die allergische Erkrankung vorüber ist, wenn das Kind die Pubertät noch nicht erreicht hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer. Wir empfehlen, die Darmarbeit (Dysbakteriose. Würmer) zu überprüfen, da allergische Probleme meistens intestinalen Ursprungs sind.

    Sagen Sie mir bitte, wo kann ich nach Moskau gehen, um bei einem 1-jährigen Kind Allergene zu identifizieren.

    Es gibt viele Orte, an denen Allergietests durchgeführt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass Allergene in einem Bluttest aus einer Vene bestimmt werden sollten, und die Analyse sollte durchgeführt werden, wenn keine Beschwerden und Anzeichen einer Allergie vorliegen. Andernfalls führt die beste Analyse zu einem falschen Ergebnis. Die Analyse wird als positiv betrachtet, wenn das Allergen in der Studie die maximale Reaktion ergibt (z. B. 4+). Es ist besser, importierte Testsysteme zu verwenden, die jedoch teuer sind. Bei Kindern ab dem 1. Lebensjahr treten jedoch nur in 15% der Fälle echte Allergien auf. 85% - falsche Allergien, z. B. mit der scharfen Einführung komplementärer Lebensmittel usw. Lesen Sie dazu auf www.med2000.ru im Artikel Fütterung. Diathese (und es ist auch sinnvoll, die Artikel an derselben Stelle zu lesen: Dirty Milk, Dysbacteriose. Verstopfung, Würmer).

    Mein Sohn 1.9. Er stoppt keine Allergien - Wangen, Knöchel. Grundsätzlich ist die Allergie nicht stark, geht aber überhaupt nicht mehr vor. An die Bezirksklinik appelliert - ein Allergiker sagte zu allen Kühen allergisch. Er empfahl, zu Ziegenmilch und Kaninchen zu gehen, und verordnete auch den Kurs Zaditena. Wir haben es geschafft, ein Monat ist vergangen - eine Allergie vergeht nicht. Beraten Sie, wie und wo Sie herausfinden können, worauf das Kind allergisch reagiert und wie es zu behandeln ist.

    Antwort: Oft sind allergische Manifestationen das Ergebnis chronischer Infektionsherde (Würmer, Giardien, Chlamydien usw.) sowie Darmdysbiose. Wenn das Screening auf spezifische Antikörper gegen verschiedene Allergene (IgE) keine Nahrungsmittelallergien aufzeigt. Es ist notwendig, Forschungen durchzuführen, um die Darmdysbiose und die aufgeführten Infektionen zu identifizieren. Wenn Sie in Moskau oder in der Region Moskau leben, können Sie sich an einen der Ärzte - Website-Berater wenden (Informationen - im Abschnitt Unsere Ärzte).

    Mein Kind ist 5 Monate alt, nach eineinhalb Monaten bekam sie eine akute Atemwegsinfektion und wir hatten Allergien (graue Kreise mit rotem Rand), der Kinderarzt hat uns lange untersucht und konnte nicht verstehen, was es war. Dies geschah kürzlich, als wir Fieber hatten. Der Kinderarzt sagte, es sei eine Virusallergie. Was ist das? Womit kann es verbunden werden? Kann man es irgendwie loswerden? Muss ich irgendwelche Tests machen? und wo kann das gemacht werden?

    Ein Kinderarzt vermutet Würmer bei einem Kind, aber da sie in der Analyse nicht gefunden wurden, empfiehlt er keine Behandlung. Ich lese insbesondere, und Sie, dass es möglich ist, eine vorbeugende Behandlung mit Dekaris und Vermoxum durchzuführen, ich bin für eine solche vorbeugende Behandlung, aber. Ich erinnere mich, als ich Teenager war, als ich Decaris bekam. Danach fühlte ich mich schlecht und es wurden viele Nebenwirkungen dort geschrieben. Ist es gefährlich, es für ein Kind zu verwenden, das 1,5 Jahre alt ist - 25 mg? Was tun, wenn das Kind an dieser Medizin erkrankt? Wenn Sie dieses Medikament bei Erwachsenen einnehmen, wie lange können Sie nicht hinter das Lenkrad steigen? Und eine andere Frage, sie haben Milchallergien entdeckt, sie empfehlen nicht, Milch und Käse zu geben, aber ich habe vergessen, nach Joghurt, Joghurt und Hüttenkäse zu fragen. Kann ich sie gegen Milchallergien verabreichen?

    Tests an Eiern, Würmern usw. Nur in 20% der Fälle entdecken sie Würmer Eier, und in 80% der Fälle ist die Analyse bei Würmern negativ. Die Nebenwirkungen, die in der Annotation beschrieben werden, sind eher für lange Dekarisperioden relevant. Sie sollten Ihre Erfahrung natürlich nicht abweisen, obwohl dies zum Beispiel mit dem Tod von Würmern und damit einer erhöhten Intoxikation, Motilität usw. in Verbindung stehen kann. Die Anwendung von 25 mg ist nach 2 Wochen einmal täglich nicht gefährlich. Müssen noch 3 Tage Vermox trinken. Nebenwirkungen durch den Einsatz von Medikamenten (Bauchschmerzen, Übelkeit, Fieber usw. sollten während des Tages vergehen). Es gibt keine Gegenanzeigen für das Fahren. Wenn Sie allergisch gegen Milcheiweiß sind, sollten Sie keine Milchprodukte oder Milchprodukte geben. Eine andere Frage ist, ob es eine Allergie gibt, da die Analyse zu einem Zeitpunkt ohne Beschwerden gemacht werden muss, andernfalls ist sie falsch positiv. Für Milchallergien, Laktasemangel lesen Sie die gleichnamigen Artikel sowie den Artikel Littering-Artikel

    Alternative zu Hormonpräparaten bei der Behandlung von atopischer Dermatitis
    Kortikosteroide können zu Hautatrophie führen, insbesondere im Gesicht, und der Einsatz lokaler Antibiotika ist mit der Bildung von bakteriellen Resistenzen und der Entwicklung von Allergien behaftet. Daher empfehlen Experten - Dermatologen oft ein nicht-hormonelles Medikament auf der Basis von aktiviertem Zinkpyrithion - Skin-Cap-Creme. Die Anwendung zur äußerlichen Behandlung von atopischer Dermatitis und Diathese ist ab 1 Jahr möglich. Es gibt keine Nebenwirkungen, die für hormonelle Präparate und lokale Antibiotika charakteristisch sind. Gleichzeitig ist der entzündungshemmende Effekt „Hautkappe“ den hormonellen Zubereitungen nicht unterlegen, und die antibakterielle und fungizide Wirkung hilft, die Mikroflora der Haut zu normalisieren und das Infektionsrisiko zu senken.

    Boldyreva Natalia Vadimovna, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

    http://kzn-kpatp9.ru/why-does-not-an-allergy-in-an-adult-the-allergy-does-not-pass-or-take-place/
  • Weitere Artikel Über Allergene