Nahrungsmittelallergien

Jedes Produkt kann eine allergische Reaktion auslösen, aber es stellt sich heraus, dass nur 6 Produkte - Milch, Eier, Erdnüsse, Nüsse, Sojabohnen und Weizen - die Ursache für 90% der Fälle von Nahrungsmittelallergien bei Kindern sind. Bei Erwachsenen werden die meisten schweren allergischen Reaktionen von nur 4 Arten von Lebensmitteln wie Erdnüssen, Nüssen, Fischen, Schalentieren und Krebstieren verursacht. Allergien gegen Obst und Gemüse sind viel seltener und in der Regel weniger schwerwiegend.

Kuhmilch

Kuhmilchallergie ist eine der häufigsten bei Kleinkindern. 2-3% der Kinder unter 3 Jahren sind allergisch gegen Kuhmilcheiweiß. Vielleicht liegt es daran, dass dies das erste Fremdprotein ist, das kleine Kinder in großen Mengen erhalten, insbesondere wenn sie künstlich ernährt werden. Bei Kindern mit Kuhmilchallergie können auch beim Stillen Koliken oder Ekzeme auftreten, die unter Ausschluss von Milchprodukten aus der Ernährung der stillenden Mutter verschwinden.

Das häufigste Symptom einer Milchallergie bei Kindern ist das Erbrechen nach dem Füttern. Es gibt jedoch stärkere Reaktionen. Koliken, vermehrte Gasbildung, Angstzustände sind manchmal die einzigen Manifestationen der Kuhmilcheiweißallergie bei Säuglingen. Andere allergische Symptome sind trockene Haut, Juckreiz, Hautausschläge und atopische Dermatitis.

Die offensichtlichsten Symptome einer Allergie sind natürlich Nesselsucht oder Atemprobleme, die unmittelbar nach dem Verzehr von Milchprodukten auftreten.

Die meisten Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, reagieren auch auf die Milch anderer Tiere. Daher sollten Sie Kühe nicht durch Ziegen oder Schafmilch ersetzen.

Es ist erwähnenswert, dass manche Kinder mit Allergien gegen Kuhmilch Sojaprotein nicht vertragen. Daher können Mischungen auf Sojabasis auch nicht für sie geeignet sein. In diesem Fall müssen Sie zusammen mit Ihrem Kinderarzt eine Mischung wählen, die auf tief hydrolysierten Proteinen oder Aminosäuren basiert.

Viele Kinder wachsen mit zunehmendem Alter des Immunsystems aus Milchallergien heraus. Ein Kinderarzt kann jedoch vorschlagen, einen allergischen Test durchzuführen, bevor das Kind die Milch erneut probiert. Wenn die Tests negativ sind, das Kind in der Vergangenheit jedoch schwere Allergien hatte, wird höchstwahrscheinlich der Rat geraten, es unter Aufsicht eines Arztes, der gegebenenfalls medizinische Hilfe leisten kann, erneut in die Ernährung des Kindes einzubringen.

Wenn ein Kind eine Laktoseintoleranz hat, sind Allergietests normalerweise nicht erforderlich. Sie können Milch und Milchprodukte nach und nach zu Hause geben und die Reaktion beobachten. Außerdem haben Sie immer die Möglichkeit, für Ihr Kind spezielle laktosefreie Produkte oder laktosefreie Mischungen zu wählen.

Milch und Milchprodukte sind die wichtigste Kalziumquelle, die für Knochen und Zähne sowie für das normale Funktionieren des Nerven-, Muskel- und anderen Körpersystems notwendig ist. Ältere Kinder, die gegen Kuhmilchprotein allergisch sind, können Kalziumquellen sein:

  • dunkelgrünes Blattgemüse;
  • Fischkonserven mit Knochen, zum Beispiel Sardinen, Lachs;
  • mit Calcium angereicherter Orangensaft;
  • getrocknete Feigen und Pflaumen;
  • Tofu;
  • getrocknete Bohnen.

Eier

Kinder, die allergisch auf Eier reagieren, reagieren hauptsächlich auf Eiweiß. Es ist jedoch fast unmöglich, das Eigelb so vom Protein zu trennen, dass das Eindringen des letzteren vollständig ausgeschlossen ist. Daher wird empfohlen, sie bei Kindern mit Eiallergien vollständig aus der Ernährung zu entfernen. Trotz der Tatsache, dass Eier einen außergewöhnlichen Nährwert und eine große Proteinquelle haben, sind sie zum Glück für eine ausgewogene Ernährung nicht erforderlich. Sie können sie jederzeit durch Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreide und Hülsenfrüchte ersetzen - dies sind die gleichen Proteinquellen, Mineralien und Vitamine.

Wenn Ihr Kind allergisch gegen Eier ist, studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Produkte. Vermeiden Sie Produkte wie Eiweißglasur, Fleisch oder Gemüse, die im Teig gebraten werden.

Verwenden Sie auch keine Eiersatzstoffe, die empfohlen werden, wenn Sie Diäten mit niedrigem Cholesterinspiegel einhalten, da kein Cholesterin enthalten ist (da es kein Eigelb gibt, in dem sich Cholesterin befindet), aber Eiweiß darin bleibt.

Eiweiß wird bei der Herstellung einiger Impfstoffe verwendet. Personen, die stark allergisch gegen Eier sind, sollten vermieden oder mit Vorsicht angewendet werden. Der Impfstoff gegen Masern, Röteln und Parotitis gilt jedoch als sicher für Personen mit Eiallergien. Die Wahl des Grippeimpfstoffs und anderer Impfstoffe, die Eiweiß enthalten können, kann mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Erdnüsse und Nüsse

Erdnüsse - nicht wirklich eine Nuss! Es wächst unter der Erde und gehört zur Familie der Leguminosen (dazu gehören Bohnen, Erbsen, Linsen und Sojabohnen). Daher haben Kinder, die allergisch gegen Erdnüsse sind, keine Probleme mit Walnüssen, Pekannüssen und Nüssen anderer Bäume. Dennoch ist Vorsicht geboten, da bei Kindern mit Erdnussallergie die Wahrscheinlichkeit, eine Allergie gegen andere Nüsse zu entwickeln, immer noch etwas höher ist.

Erdnüsse sind ebenso wie Eier lecker, nahrhaft und gesund, aber glücklicherweise kein unverzichtbares Produkt. Die meisten Menschen, die auf Erdnüsse allergisch sind, werden normalerweise auch von anderen Hülsenfrüchten wie Sojabohnen und Bohnen toleriert, selbst bei positiven Hautallergien oder Bluttests auf Allergien gegen diese Produkte.

Im Allgemeinen können Erdnüsse leicht von der Diät ausgeschlossen werden, aber manchmal in kleinen Mengen können sie in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorkommen. Erdnüsse und Erdnussbutter werden häufig in Süßwaren (Süßigkeiten, Keksen, Kuchen usw.) verwendet. Daher ist es wichtig, nicht nur die Etiketten sorgfältig zu lesen, sondern gegebenenfalls auch die Zusammensetzung der Gerichte in Restaurants, Cafés und anderen öffentlichen Einrichtungen zu klären.

Allergien gegen Nüsse - Brasilianer, Haselnüsse und Walnüsse, Pekannüsse, Cashewnüsse, Mandeln, d.h. Alle Nüsse in einer harten Schale können so schwer wie eine Erdnussallergie sein. In einigen Fällen können Allergien nur bei einer bestimmten Art von Nüssen auftreten, bei anderen - bei allem. Um Unfälle zu vermeiden, meiden Menschen mit einer solchen Allergie in der Regel Nüsse, um sie nicht noch einmal zu riskieren. Warnen Sie alle Familienmitglieder, Betreuer, Lehrer und Freunde, dass ein Kind keine Produkte erhalten darf, die sogar Spuren von Nüssen und Erdnüssen enthalten Nussallergie ist die schwerwiegendste aller Nahrungsmittelallergien.

Soja

Eine Allergie gegen Sojaprotein bei Kindern bei der Verwendung von Sojabohnenmischungen manifestiert sich ebenso wie eine Allergie gegen Kuhmilchprotein - Ausschlag, laufende Nase, Keuchen (obstruktives Syndrom), Durchfall oder Erbrechen können auftreten. Und einige Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, haben auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Soja. Besprechen Sie in diesem Fall mit dem Kinderarzt die Wahl einer speziellen hypoallergenen Mischung, bei der das Protein maximal gespalten wird oder die einzelne Aminosäuren enthält.

Gleichzeitig tolerieren Kinder mit einer Soja-Allergie normalerweise normalerweise Sojabohnenöl und Sojalecithin, da sie die geringste Eiweißmenge enthalten.

Weizen und Gluten frei

Normalerweise sind Reis und Haferflocken die ersten, die in die Ernährung des Babys aufgenommen werden, da sie viel seltener Allergien auslösen als andere. Wenn es keine Probleme mit Haferflocken gibt, gehen Sie zu Weizen. Weizen ist ein Getreide, das meistens Allergien verursacht. Trotzdem sind Nahrungsmittelallergien gegen Weizen ziemlich selten. Und das ist toll, weil Weizen ist Teil vieler Fertigprodukte.

Es gibt zwei Arten von negativen Immunreaktionen auf Weizen. Die erste ist eine klassische Nahrungsmittelallergie mit Symptomen wie Urtikaria oder Atemnot, die unmittelbar auftritt, nachdem ein Kind Weizengerichte verzehrt hat. Die zweite ist Zöliakie. Es ist mit Gluten verbunden - einem Protein, das in Getreide wie Weizen, Roggen und Gerste vorkommt. Bei Kindern mit Zöliakie schädigt Gluten die Schleimhaut des Dünndarms und beeinträchtigt die Aufnahme von Nährstoffen. Dies kann für einige Zeit unbemerkt bleiben. Typische Symptome der Zöliakie sind Bauchschmerzen, Durchfall, Reizbarkeit, schlechte Gewichtszunahme, langsames Wachstum. Zöliakie tritt in der Regel kurz nach Einführung der Kruppe auf, aber in manchen Fällen sind die Symptome so gering, dass die Diagnose möglicherweise nicht vor der Pubertät oder noch älter gestellt wird.

Nahrungsmittelallergien. Hinweis

  • Wenn Ihr Kind nach der Einnahme bestimmter Lebensmittel Symptome aufweist, die auf eine Allergie hindeuten, entfernen Sie diese Lebensmittel von der Diät und lassen Sie sich von einem Kinderarzt beraten.
  • Manche Kinder, die gegen Milch oder Eier allergisch sind, tolerieren normalerweise kleine Mengen dieser Produkte in Backwaren. Aber es gibt Kinder, die sogar eine geringe Menge wärmebehandelter Allergene verursachen, die Allergien auslösen.
  • Kinder, die über verschiedene Arten von Produkten verfügen, die aufgrund von Nahrungsmittelallergien von der Ernährung ausgeschlossen sind, sind möglicherweise von Mangelernährung bedroht. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit, einen Ernährungsberater für die Organisation der Ernährung für das Kind zu konsultieren.
  • Kinder mit Nahrungsmittelallergien sollten in der Lage sein, alle Dinge zu tun, die Kinder ohne Allergien haben, mit Ausnahme von Produkten, die Allergien auslösen. Besprechen Sie mit einem Kinderarzt oder Allergologen das Problem des Ausschlusses des Allergens sowie diätetische und therapeutische Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eines vollständigen, sicheren und gesunden Lebensstils.
http://lib.komarovskiy.net/pishhevaya-allergiya.html

Wie Allergien bei Säuglingen Komarovsky behandeln

Allergie tritt auf, wenn ein Allergen in den Körper eindringt. Die Immunität beginnt, Antikörper zu produzieren, die den Körper vor Fremdpartikeln schützen. Das Ergebnis dieses Kampfes äußert sich äußerlich. Allergene sind nicht gesundheitsschädlich und in alltäglichen Dingen vorhanden. Organismen bei Kindern sind unterschiedlich und nehmen Substanzen daher unterschiedlich wahr. Welche Arten von Allergien gibt es bei Kindern? Wie soll man damit umgehen?

Ursachen von Allergien bei Säuglingen

  1. Allergen, das mit der Haut interagiert: Staub, Wolle, Kosmetika, Pollen, Chemikalien.
  2. Internes Antigen, das mit der Nahrung aufgenommen wird: Getränke, Lebensmittel, Drogen.

Heutzutage leiden immer mehr Kinder an Allergien. Dies geschieht durch falsche Lebensweise und schlechte Ökologie. Komarovskys Aussage über die Allergie bei einem Kind: "Wenn der Körper des Babys eine gesunde Immunität hat, dann hat er keine Angst vor Allergenen." Schwache Immunität ist bei Kindern, die sich nicht körperlich entwickeln und nicht richtig essen. Behalten Sie die Qualität der für das Kind gekauften Produkte im Auge, sie sollten keine synthetischen Zusatzstoffe enthalten.

Oft hat das Kind eine Allergie gegen Milch, die gegessen wird. Das darin enthaltene Protein (Kasein) verursacht eine starke Reaktion, manchmal mit einer Gesundheitsgefährdung. Es gibt viel Kasein in der Milch, und der Körper des Kindes kann die Spaltung einfach nicht verkraften und gelangt vollständig in das Blut. Bei vielen Kindern verursacht dies einen roten Hautausschlag an Wangen und Händen. Hautausschlag verursacht oft starken Juckreiz.

Ursachen einer Allergie bei einem Kind

  1. Erbliche Veranlagung;
  2. Nahrungsmittel mit Allergenen;
  3. Mutter folgt nicht der notwendigen Diät.

Wenn das Baby an einer Eiweißunverträglichkeit leidet, leidet es unter der Verwendung von Mischungen, die auf seiner Basis hergestellt werden. Symptome einer negativen Reaktion auf Protein:

  • Nach dem Füttern reichlich Regurgitation;
  • Völlegefühl und Koliken;
  • Erbrechen und Durchfall;
  • Blut erscheint im Kot;
  • Krusten bilden sich am Kopf;
  • Am Körper, Urtikaria oder Dermatitis;
  • In schweren Fällen Angioödem.

Um Komplikationen zu vermeiden, folgen Sie einer Diät und entfernen Sie das Allergen vollständig aus der Diät. Kasein kommt in großen Mengen in folgenden Produkten vor: Hüttenkäse, Margarine, Butter, Eis, Trocken- und Kondensmilch, Käse. Lesen Sie unbedingt alle Produkte der Komposition. Ziegenmilch ist gut verträglich und kann durch Kuhmilch ersetzt werden.

Damit Ihr Kind normales Protein hat, fügen Sie Ihrer Ernährung folgende Zutaten hinzu: Leber, mageres Rindfleisch und Kalbfleisch.

Nahrungsmittelallergien

Komarovsky wählte Produkte mit den stärksten Allergenen aus: Milch, Nüsse, Weizen, Soja und Eier. Das Kind kann die Krankheit überwinden, wenn Sie diese Produkte nicht missbrauchen. Um zu verhindern, dass das Kind einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper entwickelt, müssen Allergene durch andere Produkte ersetzt werden.

Milch enthält Kalzium, sie bildet das Skelett, die Muskeln und Zähne eines Kindes. Wachstum und Zustand von Haaren, Nägeln und Haut hängen von ihrem Körpergehalt ab. Kalzium ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Hülsenfrüchte, Feigen, Tofu, dunkelgrünes Gemüse, Fisch und Trockenpflaumen. Eier werden von der Diät ausgeschlossen und durch Hülsenfrüchte und Getreide, Fleisch und Fisch ersetzt.

Wenn das Kind allergisch gegen Nüsse ist, achten Sie sorgfältig darauf, dass es nicht mit Gebäck zu ihm kommt. Nüsse sind starke Allergene und schon ab einer geringen Dosis können starke und schwere Symptome auftreten. Es ist besser, Süßigkeiten zu versichern und vollständig zu beseitigen.

Soja muss nach und nach konsumiert werden, damit der Körper eine Gewohnheit für dieses Produkt entwickelt. Es verursacht nur dann Intoleranz, wenn es in großen Mengen konsumiert wird.

Saisonale Allergiesymptome von Komarovsky

  • Die Symptome erscheinen zur selben Jahreszeit;
  • Akute Pollinose.

Es entsteht aus dem Blütenstaub der Blütenpflanzen und den Flusen, die sich auf ihnen bilden. Die Krankheit ist nicht heilbar, aber wenn Sie alle vorbeugenden Maßnahmen ergreifen, können Sie sich darauf vorbereiten und die Krankheit wird ohne Exazerbationen überstanden. Bitten Sie Ihren Allergologen und Immunologen um Hilfe, er wird Ihnen einen Kurs von Medikamenten aussuchen und vorschreiben, die für Sie notwendig sind.

Allergien verursachen nicht alle Pflanzen. Blütenstaub von Blüten, die vom Wind bestäubt werden, wird über weite Strecken transportiert, blüht und verursacht Pollinose. Die am stärksten allergenen Pflanzen während der Blüte: Ragweed, Birke, Wiesengras, Wermut und Hasel. Um die Ursache der allergischen Reaktion zu ermitteln, führen Sie Tests durch.

Wie manifestiert sich die Allergie?

Eine allergische Reaktion beginnt, sobald das Antigen in das Blut des Kindes eindringt, dies geschieht in den ersten zwei Stunden. Die Symptome sind in vier Gruppen unterteilt:

  1. Die Atmungsorgane sind betroffen. Manifestiert durch äußere Krankheitserreger, gekennzeichnet durch verstopfte Nase, Atemnot, Juckreiz, trockener Husten und Niesen.
  2. Der Gastrointestinaltrakt ist betroffen. Allergene dringen mit Medikamenten oder Nahrungsmitteln in den Körper ein, die sich durch Durchfall, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen äußern.
  3. Betroffene Schleimhäute und Haut. Entsteht aus externen oder internen Faktoren. Symptome sind wie Urtikaria und Angioödem.
  4. Beeinflusst den Zustand der Erkrankung des Kindes. Seine Temperatur steigt, er wird lethargisch und reizbar.

Allergische Rhinitis

Bei Kindern ist die allergische Rhinitis häufiger als bei Erwachsenen, sie ist durch Nasenschwellung und Juckreiz gekennzeichnet. Diese Symptome verursachen eine laufende Nase und Niesen. Es entsteht durch saisonale Faktoren oder Haushaltsallergene. Umgang mit saisonalen Symptomen:

  • Landreisen ausschließen;
  • Räume nur nach Regen zu lüften und bei ruhigem Wetter mit feuchter Gaze zu bedecken;
  • Spaziergänge am Morgen ausschließen;
  • Duschen Sie zweimal täglich mit dem Haarewaschen.
  • Trocknen Sie Ihre Kleidung nicht im Freien;
  • Befeuchten Sie die Luft und machen Sie die tägliche Nassreinigung in der Wohnung;
  • Antihistaminika anwenden, Nase spülen.

Umgang mit Haushaltsallergenen

  1. Befreien Sie sich von ihrer Quelle (Staub, Tierhaare, chemische Reinigungsmittel).
  2. Handhaben Sie Gegenstände, die Staub ansammeln (Stofftiere, Polstermöbel, Teppiche usw.).

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu besiegen, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden. Komarovsky: "Es ist schade, sich von Ihrer geliebten Katze zu trennen, aber die Gesundheit ist teurer."

Allergie-Ausschlag

Häufiges Auftreten von Allergien - Ausschlag tritt auf der Haut auf und wird von Juckreiz begleitet. Entsteht durch das Tragen von synthetischer Kleidung, Medikamenten, Lebensmitteln, Haushaltschemikalien und Kosmetika. Allergische Ausschläge sind von mehreren Arten:

  • Urtikaria - nach dem Kontakt mit dem Allergen tritt nach einem Tag auf, aber wenn Sie die Ursache der Allergie beseitigen, wird sie schnell verschwinden. Es wirkt sich ganz oder teilweise auf die Haut aus.
  • Schwere Form - Angioödem. Lokalisiert im Gesicht mit dem Übergang zum Kehlkopf. Wenn die Zeit nicht greift, kann das Kind ersticken.

Antiallergika, Salben und Cremes werden vom Arzt zur Behandlung des Hautausschlags verschrieben.

Die Behandlung von Allergien bei Kindern Komarovsky

In der Schule löst Dr. Komarovsky das Problem in mehreren Schritten. Für eine erfolgreiche Behandlung muss zunächst die Ursache ermittelt werden. Eine Analyse wird durchgeführt (Blut-, Hauttests oder provozierende Tests). Dann ein Gespräch mit meiner Mutter. Sie sollte erzählen, was sie getan hat, und ihr Kind in den letzten 24 Stunden gegessen haben. Basierend auf dem Zeugnis der Analyse und der Geschichte der Mutter verschreibt der Arzt Medikamente, um den Krankheitsverlauf zu erleichtern.

Arten von Drogen: Cromones, Hormonpräparate und Antihistaminika. Die Behandlung wird individuell unter Berücksichtigung des Krankheitsverlaufs und der Verträglichkeit des Organismus ausgewählt.

Antiallergika haben praktisch keine Nebenwirkungen, schützen aber Ihr Kind für diese Zeit vor Hausaufgaben. Die Nebenwirkung kann beim Kind Schläfrigkeit verursachen und kann dadurch reizbar und gehemmt werden. Trockenheit in der Nase und im Hals, weniger Kopfschmerzen und Übelkeit.

Rat von Dr. Komarovsky zur Betreuung von Säuglingen

  1. Kochen und kühlen Sie das Wasser auf eine angenehme Temperatur ab und spülen Sie Ihr Baby nach dem Baden aus. Chlor ist nicht in gekochtem Wasser vorhanden, also ist es gut, Dinge in ihrem Baby zu spülen.
  2. Um das Auftreten von Schweiß auf der Haut des Kindes zu verhindern, reizt es die Haut.
  3. Es ist besser, ein Baby in weißer Kleidung zu tragen, da Farbstoffe die Haut reizen.
  4. Der Hocker wirkt auch als Allergen, also Windeln von guter Qualität mit maximaler Absorptionsrate.
  5. Lesen Sie beim Kauf von Baby-Pflegeprodukten die Zusammensetzung.

Wir behandeln Nahrungsmittelallergien nach der Komarovsky-Methode

  1. Das Baby sollte die Eltern um Nahrung bitten und es nicht füttern, wenn es nicht um Nahrung gebeten wird. Lebensmittel, die mit Appetit verzehrt werden, werden gut verdaut und aufgenommen.
  2. Baby nicht überfüttern. Um einen Ausschlag zu behandeln, reinigen Sie zuerst den Darm. Zuvor wurden Kinder nicht gefüttert oder getränkt, ein Einlauf angelegt und ein Abführmittel - Rizinusöl gegeben.

Prävention von Allergien Komarovsky

Um mit der Behandlung von Allergien zu beginnen, müssen Sie bequeme und angemessene Lebensbedingungen schaffen. Das Kind muss sich bewegen und frische, saubere Luft atmen. Der Darm sollte rechtzeitig und mit hoher Qualität entleert werden. Es sollte nicht erlaubt werden, festen Stuhl oder Verstopfung zu haben. Fügen Sie Ihrer Ernährung sorgfältig neue Nahrungsmittel hinzu und achten Sie auf deren Reaktion.

Wenn es eine Allergie gegen ein Produkt gibt, schließen Sie es von der Diät aus, und es wird bestehen. Täglich eine Nassreinigung in der Wohnung. Befreien Sie sich von Stofftieren, Teppichen, Daunenkissen und Decken und verschenken Sie Haustiere. Eine Notfallbehandlung ist nicht für alle Krankheitszustände erforderlich. Sie müssen nur die vorbeugenden Regeln befolgen und in günstigen Bedingungen leben - dies wird dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen.

http://allergo.guru/lechenie/kak-lechit-allergiyu-u-grudnichka-komarovskiy.html

Allergiebehandlung bei Säuglingen nach Komarovsky

Letzte Aktualisierung des Artikels: 13.02.2019

Die weiche, glatte und saubere Haut eines Neugeborenen ist manchmal nicht mehr so. Die Eltern bemerken, dass die Haut des Babys trocken geworden ist, ein Peeling auftreten kann und ein unverständlicher roter Hautausschlag auftritt. Die bevorzugte Lokalisierung dieser Symptome sind die empfindlichsten Körperbereiche des Kindes - Wangen und Knall.

In unserem Land ist es üblich, diesen Zustand Diathese zu nennen. Diathesebehandlung ist ein sehr umstrittenes Thema, jeder Arzt hat seine eigene Meinung dazu.

Diathese - was ist das?

Dr. Komarovsky, ein berühmter ukrainischer Kinderarzt und Fernsehmoderator für Programme über Erkrankungen und Zustände bei Kindern, verwendet diesen Begriff nicht gern. Die Diagnose "Diathese" wird Babys in unserem Land nur gegeben. Ärzte in anderen entwickelten Ländern sind mit diesem Konzept nicht vertraut. Wenn Sie die Bedeutung dieses Begriffs verstehen, stellt sich heraus, dass seine Verwendung wirklich ungerechtfertigt ist. Aus dem Griechischen bedeutet "Diathese" "Neigung zu etwas". In unserem Fall neigt es zu Allergien. Neigung oder Veranlagung ist keine Krankheit, sondern ein angeborenes Merkmal des menschlichen Körpers. Daher kann eine Prädisposition nicht diagnostiziert und nicht geheilt werden.

Bei allergischen Reaktionen bei Neugeborenen empfiehlt Komarovsky die Verwendung eines internationalen Begriffs - allergische Dermatitis.

Was ist allergische Dermatitis?

Allergische Dermatitis ist eine Entzündung der Haut allergischer Natur. Entzündung ist die Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines Säuglingsallergens, eines Allergens. Ein Allergen kann auf drei Arten in den Körper eindringen:

  1. Mit Essen.
  2. Einatmen von Allergenen enthaltender Luft.
  3. Bei Kontakt (bei Hautkontakt mit allergieauslösenden Stoffen).

Kontaktallergische Dermatitis und Behandlungsmethoden

Kontaktdermatitis gilt als die häufigste Art von Allergie bei Kindern des ersten Lebensjahres. Vor kurzem wurde ein Kind geboren, und es ist umgeben von einer großen Anzahl unbekannter Objekte, von denen viele für ihre empfindliche Haut gefährlich sein können.

Als Allergene wirken meistens:

  1. In Leitungswasser enthaltenes Chlor.
  2. Der Schweiß des Kindes.
  3. Haushaltschemikalien: Waschmittel, Spülmittel und Weichspüler, feste und flüssige Seifen, Shampoos, Badezusätze usw.
  4. Pflegekosmetik für Kinder: Cremes, Salben, Öle, Puder usw.
  5. Färbt Kleidung.
  6. In Kot enthaltene Enzyme.

Viele Mütter, die einen Hautausschlag auf der Haut eines Kindes bemerkt haben, kaufen verschiedene Cremes, Salben und baden Babys in Abkochungen von Heilkräutern. All dies bringt nicht den gewünschten Effekt, da die Hauptregel im Umgang mit Allergien nicht beachtet wird - die Identifizierung und Beseitigung des Allergens.

Wenn Sie aufhören, die Haut des Kindes mit dem Allergen zu kontaktieren, ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich!

Dr. Komarovsky empfiehlt, bei der Betreuung von Kindern unter einem Jahr die folgenden Regeln anzuwenden:

  1. Spülen Sie den Säugling nach dem nächsten Bad vorher mit gekochtem und auf eine angenehme Temperatur abgekühltem Wasser ab. Dies ist einfach zu bewerkstelligen, indem im Wasserkocher etwa 2 Liter Wasser gekocht werden. Beim Kochen verdampft Chlor. Für den gleichen Zweck spülen Sie die gewaschenen Sachen des Babys wie üblich in gekochtem Wasser ab.
  1. Überwachung der Hygiene der Haut des Kindes unter Vermeidung von Schweißerscheinungen. Schweiß enthält eine Vielzahl von Spurenelementen, darunter auch Chlor, das die Haut reizt. Tragen Sie dazu das Baby für das Wetter und überwachen Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum.
  2. Kleidung für Kinder, wählen Sie meist weiße, helle Farben reizen oft die Haut.
  3. Der Kot kann eine große Anzahl von Enzymen enthalten, die als Allergen wirken können. In diesem Fall müssen Sie Windeln guter Qualität kaufen, die eine maximale Absorptionsrate haben.
  4. Lesen Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Pflegeprodukte für Neugeborene, verwenden Sie sie nicht unnötig.

Wie Sie sehen, erfordert die Behandlung keine Verwendung von Medikamenten, Sie müssen lediglich die Parameter des Lebensstils des Kindes normalisieren.

Nahrungsmittelallergien bei Kindern des ersten Lebensjahres: Was tun?

Für Nahrungsmittelallergien bei Kindern des ersten Lebensjahres hat Dr. Komarovsky einen sehr ungewöhnlichen Ansatz. Mehrmals wiederholt Komarovsky, dass vor 100 Jahren die Diagnose "Nahrungsmittelallergie" nicht bekannt war, weil es keinen solchen Überfluss an Nahrungsmitteln gab. Die Menschen lebten halb verhungert. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Proteine, die mit der Nahrung in den Körper gelangen, durch Verdauungsenzyme gespalten werden müssen. Bei Säuglingen ist das Enzymsystem noch unvollständig und das Immunsystem befindet sich in einem unreifen Zustand. Wenn viel Protein vorhanden ist und nicht genügend Enzyme vorhanden sind, reagiert das Immunsystem auf das ungespaltene Protein als Fremdsubstanz.

Eine der häufigsten Arten von Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist die Kuhproteinallergie. Aber wer hat es selten für das Leben. Kinder wachsen aus dieser Zeit heraus. Dies ist nur auf die Reifung des Enzymsystems und die Immunität zurückzuführen. Daher glaubt Komarovsky, dass diese Art von Allergie mit der Überfütterung eines Kindes zusammenhängt und keine echte allergische Reaktion ist. Die Behandlung dieser Erkrankung beinhaltet die Einhaltung optimaler Milch- und Gemischdosen für ein bestimmtes Alter.

Für die Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern empfiehlt Dr. Komarovsky ungewöhnliche Methoden:

  1. Seiner Meinung nach sollte das Kind von seinen Eltern essen. Das heißt, es ist notwendig, ihm nur auf seine Bitte Nahrung zu geben. Gut verdaut und verdaut nur das Essen, das mit Appetit verzehrt wird!
  2. Baby nicht überfüttern. Es gibt Altersnormen, die eingehalten werden müssen. Dr. Komarovsky erinnert daran, dass die Ärzte des vergangenen Jahrhunderts bereits gewusst haben, dass zur Behandlung von Hautausschlägen der Darm gereinigt werden muss. Zu diesem Zweck wurde empfohlen, die Kinder nicht zu füttern oder zu füttern, einen Einlauf zu machen und Rizinusöl als Abführmittel zu verabreichen. In der modernen Medizin wichen sie von solchen Behandlungsprinzipien ab, aber das Wesen blieb gleich.

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass nicht alle Bedingungen eine dringende medizinische Behandlung erfordern. In einigen Fällen reicht es aus, günstige Bedingungen zu schaffen und einer Reihe präventiver Regeln zu folgen, die dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen.

Die Behandlung von Kinderkrankheiten ist eine verantwortungsbewusste und komplizierte Angelegenheit! Experimentieren Sie nicht, vertrauen Sie den Profis die Gesundheit Ihres Kindes an. Nur durch Investitionen in die Entwicklung und Erziehung des Kindes können Sie in Zukunft gute Ergebnisse erzielen.

http://rebenokrazvit.ru/rebenok-do-goda/bolezni/lechenie-allergii-u-grudnichka-po-komarovskomu.html

Allergie bei Säuglingen im Gesicht und Nahrungsmittelallergie gegen Kuhprotein (Komarovsky)

Das Eindringen potenziell gefährlicher Fremdsubstanzen in den Kinderorganismus, der durch eine unvollständig gebildete Immunität gekennzeichnet ist, führt in der Regel zum Auftreten einer spezifischen allergischen Reaktion. Das spricht von provozierenden Faktoren der Allergie bei Säuglingen E. Komarovsky sowie den Grundlagen der nicht medikamentösen und medikamentösen Therapie, weiter in dem Artikel.

Was ist eine Allergie?

Der Begriff Allergie bezieht sich auf die Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber einer bestimmten Substanz (Lebensmittel, Pflanzenpollen, Tierhaare, Kosmetika und Haushaltschemikalien), was zur Entwicklung verschiedener Symptome führt.

Häufiger betrifft die Krankheit Kinder mit geschwächter Immunität. Laut Dr. Komarovsky neigen körperlich entwickelte Kinder, die qualitativ hochwertige und abwechslungsreiche Nahrungsmittel konsumieren, nicht zum Auftreten einer allergischen Reaktion.

Es ist bekannt, dass die treibende Kraft bei einer allergischen Reaktion oder mit anderen Worten die Entwicklungsfaktoren die folgenden sind:

  1. Ein Übermaß an potentiell gefährlichen (fremden) Substanzen, Allergen genannt.
  2. Die Altersperiode, die durch eine nicht vollständig ausgebildete Immunität gekennzeichnet ist. Aus diesem Grund neigen oft allergische Manifestationen zu kleinen Kindern.

Wenn man von einer Allergie bei einem Kind spricht, ist es unmöglich, die Hauptursachen für die Entstehung der Krankheit nicht zu bemerken. Extern und intern zuordnen. Äußere Ursachen sind:

  • Haushaltschemikalien, Pflege für Kosmetika.
  • Substandard-Farbstoffe für Kinderbekleidung.
  • Staub
  • Tierhaare
  • Blütenstaub blühende Pflanzen.

Aus internen Gründen gehören Lebensmittel sowie Drogen.

Komarovsky: so eine andere Allergie

Praktisch jeder junge Elternteil hat eine solche Manifestation als allergische Reaktion bei Säuglingen erlebt. Es ist jedoch nicht immer möglich, die Ursache der Erkrankung zu bestimmen. Die Genauigkeit der Diagnose bestimmt jedoch die Wirksamkeit der weiteren Behandlung. Dr. Komarovsky wird helfen, mit den wahrscheinlichsten Ursachen allergischer Manifestationen und deren Beseitigung umzugehen.

Nahrungsmittelallergien

Diese Art ist eine der häufigsten. Manifestationen solcher Allergien bei Neugeborenen können durch zwei Faktoren verursacht werden: eine unzureichende Ernährung einer Frau während der Trächtigkeit (Verwendung von potenziell allergenen Produkten in besonders großen Mengen) und eine frühe, irrationale Ergänzung.

Die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien wird durch folgende Symptome angezeigt:

  • Übelkeit, Erbrechen, Koliken, starkes Aufstoßen, Durchfall (möglicherweise mit Blut durchzogen), Verstopfung, Stomatitis.
  • Allergische Rhinitis, Niesen, anhaltender Husten spastischer Natur, Bronchialobstruktion, Lungeninfiltrate.
  • Hautausschlag, oft juckend, rot oder weiß, weinend, in Form kleiner Blasen mit wässrigem oder eitrigem Inhalt.

Die lebensbedrohlichsten Symptome eines Kindes, die dringend ärztliche Hilfe benötigen, sind Angioödem, akutes Asthma und anaphylaktischer Schock.

Allergien gegen Pollen oder saisonale Allergien

Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Krankheit ist das Vorhandensein zweier Faktoren: die Wiederaufnahme der Symptome zur gleichen Jahreszeit und die akuten Manifestationen von Heuschnupfen (allergische Reaktion auf Pollen). In der Regel wird eine solche Sorte nicht behandelt, jedoch wird eine Reihe von Aktivitäten dazu beitragen, den Zustand des Kindes zu maximieren:

  • Weigere dich, außerhalb der Stadt zu reisen.
  • Das Lüften des Raums wird erst durchgeführt, wenn der Regen vorüber ist. Zu einer anderen Zeit, nasse Gaze hängen.
  • Spazieren Sie am Morgen und bewegen Sie sich am Nachmittag und Abend.
  • Duschen Sie sich mindestens zweimal am Tag und waschen Sie sich immer die Haare.
  • Trocknen von Wäsche im Haus.
  • Führen Sie die tägliche Nassreinigung durch. Befeuchten Sie die Raumluft mit nassen Tüchern oder kaufen Sie einen speziellen Luftbefeuchter.
  • Spülen Sie regelmäßig Ihre Nase.
  • Auf Anordnung eines Arztes können Sie Antihistaminika einnehmen.

Hautkontakt Allergien

Eine der beliebtesten Varianten der Krankheit ist das Auftreten einer Reaktion auf Chemikalien, die Bestandteil von Haushaltschemikalien, Kosmetika für Kosmetika und Farbstoffen für Kleidung sind. Daher ist es notwendig, die Auswahl der Hygieneprodukte für die Kinderbetreuung sowie das Waschpulver sorgfältig zu berücksichtigen und die Zusammensetzung zu beachten. Beim Kauf von Kleidungsstücken ist es notwendig, denjenigen, bei denen keine Farbstoffe verwendet wurden, sowie solchen aus natürlichen Stoffen den Vorzug zu geben.

Medizinisch

Die Ausprägungen dieser Allergie sind vielfältig, es ist jedoch in der Regel nicht schwierig, die Ursache zu bestimmen, da die Reaktion unmittelbar nach der Einnahme eines bestimmten Arzneimittels auftritt. Selten kann die Krankheit vor dem Hintergrund einer langen und häufigen Behandlung mit demselben Arzneimittel auftreten. Um einer solchen Situation vorzubeugen, ist es notwendig, nur mit vom behandelnden Arzt verschriebenen Medikamenten zu behandeln. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

Allergie gegen Tierfell und Staub

Manifestationen einer allergischen Reaktion treten in der Regel als Reaktion auf die Interaktion mit dem Haar von Katzen und Hunden auf. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Ursache der Allergie kleine Nagetiere (Meerschweinchen, Hamster, Ratten) und sogar Vögel waren. Die Manifestationen der Krankheit sind sehr unterschiedlich - von allergischer Rhinitis bis hin zu Husten- und Tränenanfällen.

Um eine allergische Reaktion zu stoppen, müssen Sie zuerst die Allergenquelle entfernen (geben Sie die Katze weg, entfernen Sie Teppiche und Stofftiere, wo sich der Staub so viel wie möglich ansammelt), und führen Sie auch die tägliche Nassreinigung und Verarbeitung von Polstermöbeln und anderen staubigen Gegenständen durch..

Kreuz

Wir sprechen über diese Art von Krankheit, wenn die allergische Reaktion nicht von einer potenziell gefährlichen Substanz, sondern von mehreren verursacht wird. Eine solche Situation kann auftreten, wenn während der Blütezeit einer Pflanze, auf die ein Kind eine allergische Reaktion entwickelt, ein Produkt gegessen wurde, das Nahrungsmittelallergien hervorruft. Es kann Milch, Nüsse oder Eier sein.

Die Prädisposition für Allergien ist in den meisten Fällen erblich und daher ein angeborenes Merkmal eines bestimmten Kindes.

Die Hauptmanifestationen von Allergien

Die ersten Manifestationen einer allergischen Reaktion als Reaktion auf den Eintritt eines potenziell gefährlichen Stoffes in den Blutstrom können in den ersten zwei Stunden nach dem Zusammenwirken des Allergens mit der Haut, den Schleimhäuten oder dem Magen beobachtet werden.

Allergiesymptome sind sehr unterschiedlich, sie können jedoch in vier Arten unterteilt werden:

  1. Gastrointestinal Die Kombination der Symptome kann als Folge eines Allergens in Form von Nahrungsmitteln oder Medikamenten im Magen auftreten. Schäden an den Organen des Gastrointestinaltrakts sind Übelkeit, Erbrechen, Regurgitation, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung, Koliken.
  2. Atmungsorgane Es entwickelt sich bei Einwirkung äußerer Reize (Staub, Pollen, Tierhaare, Chemikalien). Die Hauptmanifestationen dieser Art sind trockener Husten, Niesen, laufende Nase, verstopfte Nase, Atemnot, Juckreiz.
  3. Dermal Typ, der durch das Auftreten eines Hautausschlags gekennzeichnet ist, der sich auf dem Gesicht, den oberen und unteren Extremitäten, dem Torso, befindet. Hautausschläge können einfach sein oder zum Zusammenführen neigen. Der Ausschlag wirkt wie weiße oder rote Flecken, dicht oder gefüllt mit flüssigen (manchmal eitrigen) Blasen. Die schwere Form, in der sich die Schwellung des Gesichts mit einer allmählichen Bewegung zum Kehlkopf entwickelt, erfordert sofortige Hilfe. Ursache der Hautreaktion können sowohl innere (Lebensmittel) als auch äußere Faktoren (Chemikalien) sein.
  4. Insgesamt Unter dem allgemeinen Typus versteht man die Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes. Dies können Fieber, Lethargie, Schläfrigkeit, Reizbarkeit und Kopfschmerzen sein.

Die Behandlung der Grunderkrankung - Allergien - sollte unter Berücksichtigung der vorliegenden Symptome erfolgen. Die Therapiemethoden werden streng individuell nach den Ergebnissen einer vollständigen Diagnose ausgewählt.

Produkte, die die Entstehung von Allergien auslösen

Unter Nahrungsmittelallergien versteht man eine Reaktion auf ein bestimmtes Produkt (Bestandteil des Produkts), die sich aus der Überempfindlichkeit des Körpers ergibt. Es gibt nicht so viele Grundnahrungsmittel, die im Kindesalter zur Entwicklung der Krankheit führen können:

  • Milchkuh Die Allergie gegen Kuhprotein ist eine der häufigsten, besonders bei Kindern, die mit Flaschen gefüttert werden. Eine Manifestation einer allergischen Reaktion kann Regurgitation nach Fütterung, Koliken, Hautausschlag, Juckreiz, trockene Haut, Atemnot sein.
  • Eier Dies bezieht sich auf die Intoleranz von Eiweiß. Bei der Auswahl der Produkte muss besonders auf die Zusammensetzung geachtet werden, wobei zu vermeiden ist, dass bei der Herstellung Eier verwendet werden.
  • Erdnüsse Ein schmackhaftes und nahrhaftes Produkt der Familie der Hülsenfrüchte kann auch zu einer allergischen Reaktion führen. Allergien gegen andere Arten von Hülsenfrüchten können jedoch fehlen. Da Erdnüsse häufig in Süßwaren vorhanden sind, müssen gekaufte Süßigkeiten ausgeschlossen werden.
  • Nüsse Die Reaktion eines Organismus kann bei einer bestimmten Art oder bei allem gleichzeitig auftreten. Diese Allergie ist die gefährlichste und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit. Es ist notwendig, alle, die mit dem Kind in Kontakt sind, darauf aufmerksam zu machen, dass ihm keine Nahrung gegeben werden sollte, die die Mindestmenge an Nüssen enthält.
  • Soja. Die Symptome einer allergischen Reaktion auf Soja ähneln der Reaktion auf Kuhmilch. Für ein gestilltes Baby ist es wichtig, eine spezielle hypoallergene Mischung zu wählen.
  • Weizen (Gluten) Eine allergische Reaktion auf Getreideprotein kann ausgeprägt sein, wenn Symptome unmittelbar nach einer Mahlzeit auftreten oder versteckt (Zöliakie), wenn Gluten die Darmschleimschicht schädigt, was wiederum die Aufnahme von nützlichen Substanzen verhindert. Dieser Zustand wird begleitet von Durchfall, schlechter Gewichtszunahme und langsamem Wachstum.

Wenn nach Einnahme eines Produkts eine allergische Reaktion auftritt, sollten Sie diese sofort aus der Diät nehmen und einen Spezialisten konsultieren.

Für die Bequemlichkeit der Produktdifferenzierung, zu der die Reaktion geführt hat, wird den Eltern empfohlen, ein besonderes Tagebuch für die Einführung komplementärer Lebensmittel zu führen. Für stillende Mütter ist dies ein Ernährungstagebuch für eine stillende Mutter.

Allergietherapie

Die Entscheidung, wie Allergien behandelt werden sollen, bedarf nur eines Arztes aufgrund der Ergebnisse der Diagnose. Die Behandlung umfasst medikamentöse und nicht medikamentöse Methoden und hängt auch von der Art der Erkrankung ab:

  1. Die Behandlung von Nahrungsmittelallergien erfolgt in erster Linie im Ausschluss des Produkts aus der Diät, was zu einer allergischen Reaktion führte. Es ist wichtig, das Kind nicht zu überfüttern, es nicht zum Essen zu zwingen, ausschließlich auf Nachfrage zu ernähren. Eine solche Allergie ist normalerweise altersbedingt und nach einiger Zeit, wenn die Immunität stark genug ist, verschwindet sie. Die Einnahme von Medikamenten ist nur bei schweren Erkrankungen relevant.
  2. Die Aufnahme von Medikamenten gegen Pollen sollte ausschließlich auf ärztliche Verschreibung erfolgen. Um den Zustand zu erleichtern, genügt es, einfache Empfehlungen zu befolgen, z. B. Nassreinigung, eine Dusche mit obligatorischem Haarwäschen (zweimal täglich), Wegfall von Spaziergängen am Morgen und Ausflüge in die Natur.
  3. Wenn Sie allergisch gegen Tierhaare sind, sollten die Haushaltschemikalien die Quelle der Allergie sofort beseitigen und eine gründliche Nassreinigung vornehmen. Achten Sie dabei besonders auf Gegenstände und Spielzeug, die Staub ansammeln.

Die medikamentöse Behandlung sollte ausschließlich aufgrund der genauen Diagnose durch den behandelnden Arzt verordnet werden. Verwendet werden Tablettenpräparate, Enterosorbentien sowie Mittel zur äußerlichen Anwendung: Salben und Gele.

Nützliche Tipps von Dr. Komarovsky

Ein einfacher Rat eines Kinderarztes Jewgeni Komarovsky hilft, Allergien bei einem Säugling zu verhindern:

  • Nach dem Baden muss das Kind mit gekühltem gekochtem Wasser gespült werden. Dinge Baby nach dem Waschen wird auch empfohlen, in kaltem gekochtem Wasser zu spülen. Die Empfehlung beruht auf der Tatsache, dass sich in diesem Wasser kein Chlor befindet.
  • Beim Kauf von Kleidung für ein Kleinkind ist es wichtig, weißen Gegenständen den Vorzug zu geben. Dies liegt daran, dass minderwertige Farbstoffe allergische Reaktionen auslösen können.
  • Es ist notwendig, die Zusammensetzung des Pulvers zum Waschen von Kinderkleidung sowie die Pflege von Kinderkosmetik sorgfältig zu studieren.
  • Windeln sollten eine maximale Aufnahmefähigkeit haben, da Fäkalien auch als Allergene wirken können.
  • Lassen Sie das Kind nicht überhitzen. Schweiß reizt empfindliche Babyhaut.
  • Die Einführung komplementärer Lebensmittel sollte schrittweise erfolgen, beginnend mit den meisten hypoallergenen Produkten. Das Essen muss von höchster Qualität sein.
  • Es ist wichtig, das Baby nicht zu viel zu füttern und die Häufigkeit und Qualität des Stuhlgangs zu überwachen.

Die Allergiebehandlung bei Säuglingen ist ein komplexer und langwieriger Prozess, der viel einfacher zu verhindern ist. Die Hauptbedingung für die Prävention der Krankheit - Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers, dh Immunität.

Durch Härtung, körperliche Entwicklung, gute Ernährung mit Qualitätsprodukten sowohl des Kindes als auch der stillenden Mutter, ausreichende Einführung komplementärer Lebensmittel, sichere Zusammensetzung von Kosmetika und Haushaltschemikalien wird die Entstehung einer solchen unangenehmen Krankheit als Allergie bei Säuglingen vermieden.

http://moyakoja.ru/dermatity/allergiya/allergiya-u-grudnichka-komarovskij.html

Allergie bei Neugeborenen Komarovsky

Neue Artikel

Leistungen pro Jahr

Pauschalbetrag:

Mindestleistung:

Höchstzulage:

Mutterschaftskapital

© Dürfen die Materialien der Site mit dem aktiven Backlink zum Quellartikel verwendet werden.

Noch keine Kommentare

medizinisches Nachschlagewerk

Die weiche, glatte und saubere Haut eines Neugeborenen ist manchmal nicht mehr so. Die Eltern bemerken, dass die Haut des Babys trocken geworden ist, ein Peeling auftreten kann und ein unverständlicher roter Hautausschlag auftritt.

Die bevorzugte Lokalisierung dieser Symptome sind die empfindlichsten Körperbereiche des Kindes - Wangen und Knall.

In unserem Land ist es üblich, diesen Zustand Diathese zu nennen. Diathesebehandlung ist ein sehr umstrittenes Thema, jeder Arzt hat seine eigene Meinung dazu.

Dr. Komarovsky, ein berühmter ukrainischer Kinderarzt und Fernsehmoderator für Programme über Erkrankungen und Zustände bei Kindern, verwendet diesen Begriff nicht gern. Die Diagnose "Diathese" wird Babys in unserem Land nur gegeben. Ärzte in anderen entwickelten Ländern sind mit diesem Konzept nicht vertraut. Wenn Sie die Bedeutung dieses Begriffs verstehen, stellt sich heraus, dass seine Verwendung wirklich ungerechtfertigt ist. Aus dem Griechischen bedeutet "Diathese" "Neigung zu etwas".

In unserem Fall neigt es zu Allergien. Neigung oder Veranlagung ist keine Krankheit, sondern ein angeborenes Merkmal des menschlichen Körpers. Daher kann eine Prädisposition nicht diagnostiziert und nicht geheilt werden.

Bei allergischen Reaktionen bei Neugeborenen empfiehlt Komarovsky die Verwendung eines internationalen Begriffs - allergische Dermatitis.

Allergische Dermatitis ist eine Entzündung der Haut allergischer Natur. Entzündung ist die Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines Säuglingsallergens, eines Allergens.

Ein Allergen kann auf drei Arten in den Körper eindringen:

  1. Mit Essen.
  2. Einatmen von Allergenen enthaltender Luft.
  3. Bei Kontakt (bei Hautkontakt mit allergieauslösenden Stoffen).

Kontaktdermatitis gilt als die häufigste Art von Allergie bei Kindern des ersten Lebensjahres. Vor kurzem wurde ein Kind geboren, und es ist umgeben von einer großen Anzahl unbekannter Objekte, von denen viele für ihre empfindliche Haut gefährlich sein können.

Als Allergene wirken meistens:

Viele Mütter, die einen Hautausschlag auf der Haut eines Kindes bemerkt haben, kaufen verschiedene Cremes, Salben und baden Babys in Abkochungen von Heilkräutern. All dies bringt nicht den gewünschten Effekt, da die Hauptregel im Umgang mit Allergien nicht beachtet wird - die Identifizierung und Beseitigung des Allergens.

Wenn Sie aufhören, die Haut des Kindes mit dem Allergen zu kontaktieren, ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich!

Dr. Komarovsky empfiehlt, bei der Betreuung von Kindern unter einem Jahr die folgenden Regeln anzuwenden:

  1. Nach dem nächsten Bad spülen Sie den Säugling vorher mit gekochtem und auf eine angenehme Temperatur abgekühltem Wasser ab, dies kann leicht durch Kochen von etwa 2 Litern Wasser im Wasserkocher erreicht werden. Beim Kochen verdampft Chlor. Für den gleichen Zweck spülen Sie die gewaschenen Sachen des Babys wie üblich in gekochtem Wasser ab.
  1. Überwachung der Hygiene der Haut des Kindes unter Vermeidung von Schweißerscheinungen. Schweiß enthält eine Vielzahl von Spurenelementen, darunter auch Chlor, das die Haut reizt. Tragen Sie dazu das Baby für das Wetter und überwachen Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum.
  2. Kleidung für Kinder, wählen Sie meist weiße, helle Farben reizen oft die Haut.
  3. Der Kot kann eine große Anzahl von Enzymen enthalten, die als Allergen fungieren können In diesem Fall müssen Sie qualitativ hochwertige Windeln kaufen, die eine maximale Absorptionsrate aufweisen.
  4. Lesen Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Pflegeprodukte für Neugeborene, verwenden Sie sie nicht unnötig.

Wie Sie sehen, erfordert die Behandlung keine Verwendung von Medikamenten, Sie müssen lediglich die Parameter des Lebensstils des Kindes normalisieren.

Für Nahrungsmittelallergien bei Kindern des ersten Lebensjahres hat Dr. Komarovsky einen sehr ungewöhnlichen Ansatz. Mehrmals wiederholt Komarovsky, dass die Diagnose der „Nahrungsmittelallergie“ vor Jahren noch nicht bekannt war, da es keinen solchen Überfluss an Nahrungsmitteln gab, die Menschen lebten von Hand zu Hand.

Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Proteine, die mit der Nahrung in den Körper gelangen, durch Verdauungsenzyme gespalten werden müssen. Bei Säuglingen ist das Enzymsystem noch unvollständig und das Immunsystem befindet sich in einem unreifen Zustand. Wenn viel Protein vorhanden ist und nicht genügend Enzyme vorhanden sind, reagiert das Immunsystem auf das ungespaltene Protein als Fremdsubstanz.

Eine der häufigsten Arten von Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist die Kuhproteinallergie.

Aber wer hat es selten für das Leben. Kinder wachsen aus dieser Zeit heraus. Dies ist nur auf die Reifung des Enzymsystems und die Immunität zurückzuführen. Daher glaubt Komarovsky, dass diese Art von Allergie mit der Überfütterung eines Kindes zusammenhängt und keine echte allergische Reaktion ist. Die Behandlung dieser Erkrankung beinhaltet die Einhaltung optimaler Milch- und Gemischdosen für ein bestimmtes Alter.

Für die Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern empfiehlt Dr. Komarovsky ungewöhnliche Methoden:

  1. Seiner Meinung nach sollte das Kind das Essen von den Eltern essen, das heißt, Sie müssen ihm nur auf seine Bitte etwas zu essen geben. Gut verdaut und verdaut nur das Essen, das mit Appetit verzehrt wird!
  2. Baby nicht überfüttern. Es gibt Altersnormen, die eingehalten werden müssen. Dr. Komarovsky erinnert daran, dass die Ärzte des vergangenen Jahrhunderts bereits gewusst haben, dass zur Behandlung von Hautausschlägen der Darm gereinigt werden muss. Um dies zu tun, wurde empfohlen, die Kinder nicht zu füttern oder zu füttern, um einen Einlauf zu machen und Rizinusöl als Abführmittel zu verabreichen.

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass nicht alle Bedingungen eine dringende medizinische Behandlung erfordern. In einigen Fällen reicht es aus, günstige Bedingungen zu schaffen und einer Reihe präventiver Regeln zu folgen, die dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen.

Die Behandlung von Kinderkrankheiten ist eine verantwortungsbewusste und komplizierte Angelegenheit! Experimentieren Sie nicht, vertrauen Sie den Profis die Gesundheit Ihres Kindes an. Nur durch Investitionen in die Entwicklung und Erziehung des Kindes können Sie in Zukunft gute Ergebnisse erzielen.

Acht von zehn modernen Kindern leiden unter Allergien gegen den einen oder anderen Erreger.

Mütter befolgen gewissenhaft die Empfehlungen der Ärzte. Entsprechend dem Zeitplan geben sie Kindern Antihistaminika, ändern ihre Ernährung, vertreiben eine Katze und einen Hund aus der Wohnung, ohne dass ihnen ein entsprechendes Recht eingeräumt wird. Aus irgendeinem Grund bleiben jedoch allergische Reaktionen bei einem Kind bestehen. Genauer gesagt, sie gehen in einen Ruhezustand über, und bei jeder Gelegenheit flackert die Allergie mit einer neuen Kraft auf.

Vielleicht haben Mütter und Väter und gleichzeitig der Löwenanteil der Distriktkinderärzte nicht den richtigen Ansatz für die Behandlung von Allergien bei Kindern, sagt Dr. Evgeny Komarovsky, ein in Russland und den GUS-Staaten bekannter Staat.

Eine Allergie ist eine unzureichende Reaktion eines Organismus auf ein bestimmtes Antigen.

Der Körper des Kindes bildet eine Bedrohung und bildet eine Verteidigungsarmee - Antikörper, die, wenn sie mit Proteinantigenen in Widerspruch treten, die gleichen Symptome hervorrufen, die jede Mutter genau kennt - die Augen des Kindes wässern, ein Ausschlag erscheint auf den Wangen, an den Beinen und an den Krümelhänden. verstopfte Nase ohne kalten, trockenen und anstrengenden Husten.

Allergien bei Kindern gibt es verschiedene Arten.

Es tritt auf, wenn Sie bestimmte Nahrungsmittel essen, die reich an Antigenen sind.

Am häufigsten reagiert der Säugling auf Kuhprotein, auf die eine oder andere angepasste Milchformel, sehr selten sogar auf Muttermilch. Ältere Kinder haben oft Allergien gegen Eier, Zucker, Zitrusfrüchte und sogar Buchweizen und Tee mit Zitrone.

Diese Art von Allergie tritt bei bestimmten Medikamenten auf und kann sich auch bei längerfristiger Behandlung mit demselben Medikament entwickeln.

Allergien manifestieren sich häufig nach einer Behandlung mit Antibiotika, sie entwickeln sich vor dem Hintergrund der Dysbakteriose.

Atopische Dermatitis tritt in der Regel als Reaktion auf einige chemische Komponenten auf, die in kosmetischen Zusammensetzungen, Seifen, Shampoos, Cremes, Farbstoffen, die von Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, Haushaltschemikalien, die von einer Mutter zu Hause verwendet werden, oder einem Reinigungsmittel im Kindergarten oder in der Schule enthalten sind.

Allergien gegen Tiere und Pflanzen

Dies sind die am wenigsten untersuchten und gleichzeitig die häufigsten Arten.

Kinder reagieren meistens schlecht auf Katzen und Hunde, seltener auf Nagetiere (Hamster und Meerschweinchen) und Vögel. Eine solche Allergie ist reich an Fiktion, ihre Symptome variieren von allergischer Rhinitis bis hin zu Tränenfluss und Husten. Die Pollinose (eine Allergie gegen Pollen, gegen das Blühen) tritt ebenfalls häufig auf, aber ihre Manifestationen sind in der Regel konstanter - dies sind Atemprobleme.

Beschwerden, die durch mehrere Antigene verursacht werden. Dies geschieht in der Regel, wenn die Blütezeit einer Pflanze endet (z. B. Erle) und sofort die Saison für eine andere Pflanze beginnt, die für den Körper des Kindes (Birke oder Pappel) schädlich ist.

Außerdem erzeugen manche Pflanzen mit bestimmten Lebensmitteln ein sehr schädliches Duett. Die „gefährlichsten“ Monate, in denen das Risiko der Entwicklung einer Kreuzallergie am höchsten ist, können Sie an einem speziellen Tisch erfahren, den jeder Arzt auf dem Tisch oder auf einer Website im Internet hat, die sich mit Allergieproblemen befasst.

Es gibt kein universelles Antigen, das für alle Kinder gleich gefährlich ist.

Immerhin hat ein Kind eine Katze im Haus, die einen Ausschlag und eine laufende Nase verursacht, während ein anderes es nicht tut. Es ist überhaupt keine Katze, sondern die Tatsache, dass Kinder ein ebenso unreifes Immunsystem und unterschiedliche "kritische Noten" des Antigen-Niveaus haben. Die Neigung zu Allergien wird manchmal vererbt und ist meistens ein angeborenes Merkmal eines bestimmten Babys.

Ärzte haben Standardbehandlungsschemata für eine bestimmte Allergie bei Kindern. Normalerweise werden nach der Untersuchung, die idealerweise einen Allergietest umfasst (Bestimmung der spezifischen Substanz, die die Reaktion verursacht), Antihistaminika, eine strenge Diät und ständige medizinische Überwachung vorgeschrieben. Oft ist der Arzt auf eine visuelle Untersuchung beschränkt und rät sofort "Suprastin".

Zur gleichen Zeit glaubt die offizielle Medizin, dass es unmöglich ist, Allergien bis zum Ende zu heilen.

Es ist wirklich nur gelegentlich, sich mit Hilfe der richtigen Medikamente mit seinen Erscheinungsformen auseinanderzusetzen. Jewgenij Komarovskys Meinung ist etwas anders.

Und hier ist die tatsächliche Freigabe der Übertragung von Dr. Komarovsky für Kinderallergien

Yevgeny O. betont, dass die Anzahl der Kinder mit Allergien in der Welt rapide ansteigt. Dies ist natürlich ein "Verdienst" einer sich verschlechternden Umweltsituation, GVO, aber der Hauptgrund ist nach Ansicht des Arztes die Eltern selbst. Ein Kind mit einer gesunden Immunität reagiert nicht auf die Einnahme von Antigenen im Körper, sagt Komarovsky.

Und Immunität gegen Babys verderben die fürsorglichen Mütter und Väter.

Bei einem Neugeborenen wird immer noch die Immunabwehr gebildet, und Erwachsene stören sich daran, indem sie das Kind aus verschiedenen Gründen mit verschiedenen Medikamenten füttern. Selbst wenn das Baby in der Lage ist, die Krankheit selbst zu bewältigen (mit Grippe und ARVI, mit Zahnen und einer leichten Rhinitis), eilen besorgte Mütter dazu, in die Nase zu tropfen, geben eine Pille oder einen Sirup, und einige streben immer noch nach einer Injektion Die Behandlungsmethode gilt als wirklich effektiv.

Eltern muffeln Kinder wärmer, verstecken sich vor Frost und Hitze, stopfen gewaltsam Grießbrei oder Omelette und glauben, dass sie das Beste tun.

Evgeny Komarovsky zufolge beeinträchtigen alle diese Handlungen die Immunität des Babys irreversibel. Und kein Wunder, dass Wolle, Pollen oder andere Antigene, die häufig um das Kind herum sind, früher oder später negative Reaktionen "abschießen".

Behandlung nach der Komarovsky-Methode

Nahrungsmittelallergien, sagte Komarovsky, im großen und ganzen nicht zu behandeln. Es reicht aus, das Produkt auszuschließen, an dem die Reaktion auftrat. Zum Beispiel wird die Kuhproteinallergie, die am häufigsten bei Kindern auftritt, die zu früh mit Kuhmilch behandelt wurden, unverzüglich nach dem Stillen der Mutter mit der Abgabe von Babymilch und Milch abbrechen.

Es ist möglich, die für diese Kinder notwendigen Proteine ​​auf Kosten von Fleisch, Leber zu kompensieren. Ein Mangel an Kalzium im wachsenden Körper kann dadurch ausgeglichen werden, dass dem Kind Kalziumglukonat verabreicht wird.

Evgeny Komarovsky brachte seine persönliche Liste der allergikerfreundlichsten Produkte für viele Jahre in die persönliche Praxis. Da ist er:

  • Milch
  • Hühner- und Wachteleier
  • Soja und Produkte, die es enthalten.
  • Verschiedene Nüsse (insbesondere Erdnüsse, Paranüsse und Cashewnüsse).
  • Weizen
  • Rote Beeren (Himbeere, Erdbeere).

Komarovsky betont, dass das Kind bei den Manifestationen von Nahrungsmittelallergien keine Antihistaminika erhält und sich lange Behandlungen unterziehen muss.

Es reicht aus, das Kind nicht zu viel zu füttern, es nicht zum Essen zu zwingen, nur auf persönlichen Wunsch des Babys zu essen, um zu vermeiden, dass Produkte, die eine negative Reaktion verursachen, vermieden werden. Im Laufe der Zeit wird die Immunität stärker, und die Antigene werden nicht schrecklich sein. Das Kind wird, wie sie sagen, seiner Krankheit „entwachsen“ und in der Lage sein, alles zu essen, ohne befürchten zu müssen, sich von Kopf bis Fuß mit einem Hautausschlag zu bedecken.

Allergie gegen Blüte und Pollen Komarovsky betrachtet es nicht als Grund, das Kind für den gesamten Frühling und die Hälfte der Sommerzeit zu Hause zu schließen. Der Arzt behauptet, die Eltern eines Kindes, das an saisonalen Allergien leidet, sollten sich einfach besser auf den Beginn der problematischen Jahreszeit vorbereiten.

Ein Kind sollte ein normales Leben führen, spazieren gehen, eine Schule oder einen Kindergarten besuchen, Mama und Papa müssen möglicherweise auf Antihistaminika zurückgreifen, wenn die Manifestationen einer Allergie stark sind.

Der Arzt empfiehlt den Eltern eines solchen Babys während der Blütezeit, Ausflüge in die Natur für Natur- und Morgenspaziergänge auszuschließen, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft sehr hoch ist, das Kind zweimal täglich zum Duschen zu schicken und sich die Haare zu waschen, einen Luftbefeuchter nach Hause zu kaufen und öfter ohne chlorhaltige Substanzen zu waschen..

Wenn ein Kind auf Haushaltsallergene (Reinigungsmittel, Kosmetika, Tiere) reagiert, empfiehlt Komarovsky, die Antigenquelle so schnell wie möglich aus der Umgebung des Kindes zu entfernen und die Wohnung, insbesondere Teppiche, Stühle und Plüschtiere, gründlich zu saugen und zu reinigen, da sich Allergene stärker ansammeln andere innenausstattung.

Wenn allergischer Hautausschlag auftritt, empfiehlt Evgeny Olegovich, dass ein Hauttest obligatorisch ist, da Kinder tausend Ursachen haben können, die eine solche Reaktion verursachen.

Sobald das Allergen installiert ist, benötigt das Kind topische Medikamente - Salben, Gele, Cremes mit Antihistaminika und Anti-Juckreiz-Wirkung.

Wenn der Ausschlag in Hals und Gesicht ausgeprägt und lokalisiert ist, kann dies auf ein beginnendes Angioödem hindeuten. Bei ihm ist kein Rat relevant, außer einen Krankenwagen zu rufen. Eine Verzögerung kann das Kind zum Ersticken bringen.

Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, sollten Sie die Einnahme der Medikamente, die die Beschwerden verursacht haben, unverzüglich beenden und Ihren Arzt so schnell wie möglich informieren.

Er wird ein anderes Mittel zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung auswählen, und die Symptome der Medikamentenallergie werden zurückgehen.

Es gibt keine magische Allergiepille, sagt Komarovsky.

Und jedes Mal, wenn er über dieses Problem spricht, betont er, dass Antihistaminika (Tavegil, Suprastin usw.), die von Ärzten und Eltern beliebt und beliebt sind, trockene Schleimhäute verursachen. Kalziummangel erhöht die Manifestationen von Allergien, weshalb Allergiker am häufigsten die Krankheit während des Zahnens, aktives Knochenwachstum, verstärken, wenn der Körper mehr Kalzium verbraucht.

Daher empfiehlt der Arzt dringend, Calciumgluconat oder zerkleinerte Eierschalen in die Ernährung solcher Babys aufzunehmen.

Die topische Behandlung mit Salben und Gelen ist sehr effektiv und schadet dem Kind nicht.

Laut Evgeny Olegovich beseitigen sie nur äußerliche Symptome, ohne die Ursache des Problems zu beeinflussen.

Komarovsky hält Corticosteroidhormone für die beste Behandlungsoption bei Hauterscheinungen einer Allergie.

Jede Mutter hat allergische Manifestationen des Kindes erlebt und kennt ihre Symptome aus erster Hand. Aber manchmal haben selbst erfahrene Eltern Schwierigkeiten, die Ursache für Hautausschläge und tränende Augen zu bestimmen.

Ein Arzt der höchsten Kategorie, der Kinderarzt E. O. Komarovsky, ist bereit, dieses Problem zu lösen.

Foto: Doktor Komarovsky

Was ist eine Allergie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf den Eintritt von Antigen. Als Reaktion darauf schafft die Immunität Antikörper, die gegen Fremdpartikel kämpfen. Das Ergebnis dieses Kampfes sind die äußeren Manifestationen, die wir gewöhnlich zu beobachten pflegen.

Es ist charakteristisch, dass Antigene Alltagsgegenstände sind, die die Gesundheit nicht schädigen. Warum nimmt die Immunität bei manchen Kindern diese Substanzen angemessen wahr, während andere dies nicht tun.

Zwei faktoren:

  1. frühes Alter, wenn die Immunität nicht voll entwickelt ist;
  2. überschüssiges Antigen.

Die Hauptgründe, die der Arzt in Betracht zieht:

  • äußeres Allergen, das mit der Haut interagiert;
  • internes Antigen, das mit Nahrung in den Darm gelangt.

Die ersten sind:

Die zweite kann als Nahrung, Getränke und Medikamente bezeichnet werden.

Foto: Krankheitserreger: Wolle und Pollen

Arten und Faktoren von Allergien

In letzter Zeit werden Allergien bei Kindern immer mehr.

Dies liegt an einer schlechten Ökologie und einer falschen Lebensweise.

Wenn im Körper eine gesunde Immunität besteht, so Komarovsky wegen Allergien bei einem Kind, hat er keine Angst vor Antigenen.

Wenn das Baby nicht richtig füttert und nicht körperlich entwickelt ist, wird seine Immunität geschwächt.

Es ist auch notwendig, die Qualität der Produkte zu überwachen. Viele "natürliche" Joghurts und Säfte enthalten synthetische Zusätze.

Es gibt verschiedene Varianten dieser Krankheit bei Kindern.

Milch ist die häufigste Ursache dieser Erkrankung. In ihm enthaltenes Protein-Kasein kann die stärksten Manifestationen verursachen und sogar die Gesundheit gefährden.

Seine Größe ist zu groß, als dass der Kinderorganismus mit dem Spalten zurechtkommen könnte, so dass es vollständig in das Blut gelangt und als schädliches Element wahrgenommen wird.

Es gibt 3 Gründe, warum dies verursacht wird:

  1. genetische Veranlagung;
  2. frühe Einführung in die Fütterung von Kuhmilch;
  3. Kaseinaufnahme mit Muttermilch.

Bei echter Intoleranz leidet das Baby an der Aufnahme von darauf basierenden Mischungen.

Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch Antibiotika verursacht wird, die der Kuhmilch zugeführt werden. In diesem Fall sollten Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Kind finden.

Eine negative Reaktion auf Kuhmilchprotein hat bestimmte Symptome:

    reichliche Regurgitation nach der Einnahme;

Foto: Reichlich Regurgitation

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, eine Diät einzuhalten, die auf der vollständigen Entfernung des Allergens basiert.

In großen Mengen ist es enthalten in:

  • trockene und kondensierte Milch;
  • Öl;
  • Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Eiscreme;
  • Käse

Lesen Sie immer die Zusammensetzung, um das Auftreten von Symptomen zu verhindern.

Kuhmilch kann durch Ziege ersetzt werden, sie wird gut vertragen.

Damit das Kind nicht an Proteinmangel leidet, sollten Sie Folgendes verwenden:

Vorsicht ist geboten bei:

  1. Bäckerei;
  2. Süßwaren;
  3. sowie Cocktails.

Foto: Allergischer Hautausschlag

Symptome, die Komarovsky saisonale Allergien charakterisiert:

  • das Auftreten von Symptomen zur gleichen Jahreszeit;
  • akute Pollinose.

Es wird durch Blütenstaub von Blütenpflanzen oder durch die Bildung von Blüten verursacht.

Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber Sie können sich darauf vorbereiten, dass sie ohne Begleitsymptome verläuft.

Besuchen Sie dazu einige Wochen vor Beginn der Saison den Allergologen und Immunologen, der den Verlauf der Verwendung der erforderlichen Medikamente ausarbeitet.

Der Arzt vermerkt die stärksten Allergene für Kinder:

Wenn Sie sie nicht missbrauchen, kann das Kind mit der Zeit aus der Krankheit herauswachsen.

In dieser Hinsicht müssen Sie wissen, was Sie Allergene ersetzen können, damit es keinen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen gibt.

Milch enthält ein wichtiges Element an Kalzium, das für die korrekte Bildung von Skelett, Zähnen und Muskeln notwendig ist. Auch hängt von ihm der Zustand der Haut, der Haare und der Nägel beim Kind ab.

Foto: Populäre Nahrungsmittelallergene

Es ist besser, Kalzium aus Produkten wie:

  1. dunkelgrünes Gemüse;
  2. Fisch;
  3. Feigen;
  4. Pflaumen;
  5. Hülsenfrüchte;
  6. Tofu-Käse

Eier sollten vollständig von der Diät ausgeschlossen und durch solche Proteinquellen ersetzt werden:

Wenn ein Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Erdnüsse hat, sollte es von der Teilnahme an Süßwaren ausgeschlossen werden. Selbst wenn es nicht in der Zusammensetzung enthalten ist, ist es wahrscheinlich, dass die Reste von Erdnusspulver in eine Schokolade oder Süßigkeiten fallen.

Erdnüsse und Nüsse sind starke Allergene, und selbst eine kleine Menge von ihnen kann bis zu Angioödem schwere Manifestationen verursachen.

Daher ist es notwendig, Fabriksüßigkeiten vollständig zu beseitigen.

Sojabohnen können nur in übermäßigen Mengen zu Unverträglichkeiten führen. Daher sollten Sie etwas davon verwenden, um eine Gewohnheit für dieses Produkt zu entwickeln.

Weizen hat von allen Getreidesorten den höchsten Allergenitätsgrad. Daher sollten Sie es nicht von frühester Kindheit an essen geben. Das darin enthaltene Gluten schädigt die empfindliche Auskleidung des Darms der Kinder und stört die Aufnahme von Nährstoffen.

Eine spezielle Art von Allergie bei Kindern und Erwachsenen, die nicht von allen Pflanzen verursacht wird.

Tatsache ist, dass es Pollen gibt, die von Insekten befördert werden, und er hat keine hohe Konzentration in der Luft. Aber es gibt Blumen, die vom Wind bestäubt werden, ihr Pollen kann lange Strecken zurücklegen. Es ist die Blüte, die eine Pollinose verursacht.

Die meisten allergenen Pflanzen während der Blütezeit werden berücksichtigt:

Um die Ursache genau zu bestimmen, sollte ein Hauttest erfolgen.

Foto: Gemüse-Allergene

Wie offenkundig

Eine allergische Reaktion beginnt unmittelbar nach dem Eindringen des Antigens in das Blut des Kindes. Dies geschieht innerhalb der ersten 2 Stunden nach Kontakt mit Haut, Schleimhäuten oder Magen.

Alle Symptome können in 4 große Gruppen unterteilt werden:

  • Schädigung der Atemwege. Verursacht durch äußere Krankheitserreger Charakteristik: Juckreiz, Niesen, verstopfte Nase, Atemnot, trockener Husten;
  • Eine Schädigung des Verdauungstraktes tritt auf, wenn der Erreger mit Nahrung oder Drogen in den Körper gelangt. Manifestiert in Form von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall;
  • Schäden an Haut und Schleimhäuten können sowohl von äußeren als auch von inneren Faktoren ausgehen. Es wird durch Symptome wie Urtikaria und Angioödem ausgedrückt;
  • Die Krankheit wirkt sich auch auf den inneren Zustand des Kindes aus. Er wird gereizt, lethargisch, Fieber.

Foto: Hautschäden

Eine allergische Rhinitis tritt häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen auf und ist durch Nasenschwellung und Juckreiz gekennzeichnet.

Als Ergebnis treten Niesen und eine laufende Nase auf. Dies kann auf saisonale Faktoren oder Haushaltsallergene zurückzuführen sein.

Bekämpfung saisonaler Ursachen:

  • Ausschlussfahrten außerhalb der Stadt;
  • Belüftung der Räume nur nach Regen oder bei ruhigem Wetter mit in feuchte Gaze gehängten Fenstern;
  • keine Spaziergänge am Morgen;
  • Beim Waschen der Haare muss zweimal täglich geduscht werden.
  • trocknen Sie keine Dinge im Freien;
  • Luftbefeuchtung;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verwendung von Antihistaminika.

Foto: laufendes Baby

Bekämpfung von Haushaltsallergenen:

  • Entsorgung der Quelle (Katzenhaare, Staub, Reinigungsmittel);
  • Reinigen von Teppichen, Stofftieren und anderen staubigen Gegenständen.

Die einzige Möglichkeit, eine Krankheit zu behandeln, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden.

Egal wie erbärmlich es ist, eine geliebte Katze zu geben, sagt Yevgeny Olegovich, Gesundheit ist teurer.

Hautausschlag auf der Haut des Kindes, begleitet von Juckreiz - die häufigste Manifestation von Allergien. Es kann sich aus vielen Faktoren ergeben: synthetische Kleidung, Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika und Haushaltschemikalien.

Allergische Ausschläge sind von mehreren Arten:

  • Urtikaria - erscheint einen Tag nach dem Kontakt mit dem Allergen und geht bei einer Unterbrechung schnell vorüber, sie kann die Haut teilweise oder vollständig beeinträchtigen.
  • Quinckes Ödem ist eine schwere Form von Hautausschlag. Bedeckt den Gesichtsbereich und bewegt sich zum Kehlkopf. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Verringerung von Schwellungen ergreifen, kann das Kind ersticken.

Zusätzlich zum Einsatz von Antiallergika sollten Salben und Creme zur Linderung von Reizungen von einem Arzt verordnet werden.

Foto: Schätzchenausschlag

Wie Komarovsky bei Kindern Allergien behandelt

Die Schule von Dr. Komarovsky bietet mehrere Stufen der Problemlösung an. Damit die Behandlung erfolgreich verläuft, muss die Ursache ermittelt werden.

Wenden Sie dazu eine von mehreren Analysearten an (Hauttest, Bluttest, Provokationstest).

Ein sehr wichtiger Punkt bei der zuverlässigen Diagnose von Kindern ist das Gespräch mit der Mutter. Sie sollte sich daran erinnern, was sie in den letzten 24 Stunden gegessen hat. Anhand von Tests und diesen Indikationen verschreibt der Arzt Medikamente, die den Krankheitsverlauf erleichtern.

Foto: Inspektion des Kindes Komarovsky

Arten von Drogen

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Antiallergika.

Antihistaminika, Hormonpräparate und Cramons. Ihre Wahl hängt von der Toleranz des Organismus und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab. Erhältlich in Form von Tabletten, Salben, Cremes und Sprays.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihre Aktion nur vorübergehend ist und nach Beendigung des Kurses die Symptome wieder auftreten. Das einzige, was für immer helfen wird, ist der Ausschluss des Allergens aus dem Leben des Kindes.

Die neueste Generation von Antiallergika hat keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Ihre Manifestationen sollten jedoch bei der Beurteilung des Zustands des Kindes berücksichtigt werden, ohne dass es mit Hausaufgaben belastet wird.

Die häufigste Nebenwirkung ist Schläfrigkeit. Es kann auch von Reizbarkeit und Hemmung begleitet werden.

Manchmal ist trockener Hals und Nase. Seltene Kopfschmerzen und Übelkeit.

Histamin ist eine spezifische Art von Neurotransmitter, die die Atemwege, die Haut, den Magen-Darm-Trakt und das Gefäßsystem beeinflusst. Antigene verstärken ihre Wirkung und führen zu allergischen Reaktionen.

Medikamente, die Antihistamin-Komponenten enthalten, können ihre Aktivität reduzieren und die Symptome eines Kindes unterdrücken.

Sie werden auch verwendet, um Erkältungssymptome zu lindern.

Es gibt drei Arten moderner Vertreter dieser Gruppe:

H1-Blocker

    - Sie werden zur Behandlung von Allergien (Cetirizin, Hifenadin, Suprastin, Loratadin, Levocetirizin, Sefihenadin) angewendet.

Foto: Vorbereitungen für H1-Blocker

Die neueste Generation von Medikamenten ist nahezu nebenwirkungsfrei und hat eine starke Wirkung.

Dazu gehören topische Steroide. Im Gegensatz zu Pillen wirken sie lokal und haben eine geringe Konzentration an Hormonen.

Beweisen Sie ihre Sicherheit bei bestimmungsgemäßem Gebrauch auch bei Kindern.

Hormonpräparate haben den Vorteil, dass sie hochwirksam sind und keine allgemeine Wirkung auf den Körper haben.

Zu den Nachteilen gehört das Abschalten der lokalen Immunität. Bei infektiösen Entzündungen verstärken Hormone nur die Ausbreitung.

Aus demselben Grund wird eine langfristige Verwendung des Arzneimittels in derselben Region nicht empfohlen.

Dies kann zu inversen Effekten führen. Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben, dies wird nur von qualifizierten Ärzten durchgeführt.

Dieser Begriff bezieht sich auf Eltern, die sich strikt gegen den Einsatz von Hormonpräparaten aussprechen. Ihre Angst ist auf Inkompetenz in der Sache und begrenzte Informationen zurückzuführen.

Es ist zu beachten, dass die richtige Anwendung moderner Hormonpräparate den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert und Ihnen ermöglicht, ein erfülltes Leben zu führen.

Mastzellmembran-Stabilisatoren werden in Form eines Sprays hergestellt und ermöglichen es Ihnen, Niesen, tränende Augen und Nasenschwellungen zu beseitigen. Derzeit sind sie bei Allergikern nicht sehr verbreitet, erfreuen sich jedoch bereits großer Beliebtheit.

Die Vorteile umfassen das Fehlen von Nebenwirkungen und die Vielseitigkeit der Verwendung. Sie werden topisch auf jeden Ort angewendet, der einer allergischen Reaktion ausgesetzt ist.

Alle Medikamente, die eine stillende Mutter zur Einnahme von Milch verwendet, sind strengstens verboten.

Der Ausweg können lokale Vorbereitungen sein, wie Sprays oder Hormonsalben.

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Hormon", moderne Mittel dringen nicht in den Körper ein und wirken nur äußerlich.

Foto: Wohnungsreinigung

Ohne einen kompetenten Umgang mit dem Problem und dem Rat des Arztes ist es unmöglich, Allergiesymptome bei Kindern zu heilen. Jeder Fall sollte von einem Spezialisten überwacht und mit geeigneten Medikamenten behandelt werden.

Grüße, heute sprechen wir über eine Nahrungsmittelallergie bei einem Kind, dessen Foto unten zu sehen ist.

Foto №1 Hautausschlag

Foto Nr. 2, 3, 4 Reizung verschiedener Körperteile des Babys

Wir werden folgende Fragen diskutieren: Woher kommt die Nahrungsmittelallergie bei Kindern, welche Symptome gehen oft einher und wie kann sie so schnell wie möglich beseitigt werden, um den Körper des kleinen Engels nicht zu schädigen.

Empfohlener Artikel: Was kann ich für ein Kind mit Allergien essen?

Lebensmittelallergien auf dem Foto eines Kindes sind manchmal fantastisch, wie Sie bereits gesehen haben.

Dieses Problem wirkt sich negativ auf die Lebensqualität der Kleinen aus und zwingt die Eltern, ihre Kinder auf die für sie wünschenswertesten zu beschränken - verschiedene Köstlichkeiten.

Meist treten allergische Reaktionen bei Babys bis zu 3 Jahren auf, mit zunehmendem Alter lässt die Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittelreize nach.

Jeder Elternteil muss wissen, wie sich eine Essstörung allergischer Natur äußert, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um einen Angriff zu stoppen.

In unserem Jahrhundert der industriellen Lebensmittelproduktion ist dies nicht weniger wichtig als das Wissen um Notrufnummern.

Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber Nahrungsmitteln, insbesondere einigen ihrer Bestandteile, wird in der Medizin als Nahrungsmittelallergien bezeichnet.

Der Unterschied in seinen Erscheinungsformen und der Häufigkeit von Anfällen hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab, insbesondere von der Stärke der Immunität, der Regelmäßigkeit und dem Verbrauch eines bestimmten Stimulus.

Nahrungsmittelallergien bei einem Kind, das 1 Jahr oder jünger ist, können ausgelöst werden durch:

  • Mutterkost während der Schwangerschaft oder Stillzeit Die unzulässige Aufnahme von Zitrusfrüchten, Schokolade, Gewürzen, Eiern, Erdbeeren ist eine echte Voraussetzung für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien beim Baby;
  • Frühzeitige und unausgewogene Einführung komplementärer Lebensmittel.

Besonders betrifft es Babys mit künstlicher Fütterung.

Die Kombination von Milch oder Milchmischungen mit neuen Gerichten sollte unter strenger Kontrolle der Mutter und des Kinderarztes stehen.

Es ist nicht hinnehmbar, gleichzeitig mehrere Krümel in die Ernährung einzubeziehen, die Portionen und deren Menge nicht einzuschränken und die gastrointestinalen Störungen zu ignorieren

Die genetische Veranlagung kann die Ursache für Nahrungsmittelallergien sein, die sich bei Säuglingen oder älteren Kindern manifestieren.

Übermäßiges Essen von Nahrungsmitteln mit den gleichen Bestandteilen in der Zusammensetzung löst die sogenannte "Überdosis" aus.

Der Körper nimmt es als Vergiftung wahr und versucht, das Problem der natürlichen Reinigungsmethoden zu bewältigen: Hautausschläge, Störe, Übelkeit und Erbrechen.

Die am häufigsten verwendeten Produkte im Kindermenü sind nach dem Grad der Allergisierung unterteilt:

  • Niedrig: Zucchini, Pflaume, Kürbis, Banane, Wassermelone, lokale Apfelsorten;
  • Medium: Kartoffel, Reis, Schweinefleisch, Aprikose, Pfirsich;
  • Hoch: Gemüse, Früchte und Beeren von roter Farbe, Zitrusfrüchte, Schokolade, Nüsse, Honig, Flussfisch, Hühnereier, Produkte auf Kuhmilchbasis.

Häufig manifestierten sich Nahrungsmittelallergien bei Kindern in Hühnerfleisch, die bis zu einem Jahr in die Ergänzungsfuttermittel eingeführt wurden.

Pilze können auch bei Erwachsenen Allergiesymptome verursachen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Produkte in Maßen keine negativen Reaktionen des Körpers des Kindes verursachen können, die zu Allergien neigen.

Es hängt viel von der Vielfalt der Menüs und der richtigen Portion von Speisen mit den gleichen Zeitintervallen ab.

By the way, aus der Liste oben, ist der häufigste Täter bei der Diagnose von Nahrungsmittelallergien bei einem Kind Komarovsky betrachtet Kuhmilchprotein.

Empfohlener Artikel: Milchallergien bei Kindern.

Sehen Sie den Druck auf Nahrungsmittelallergie von Dr. Komarovsky - 5 Minuten.

Vollständige Veröffentlichung des Programms von Dr. Komarovsky über Nahrungsmittelallergien - 36 Minuten

Manifestationen von Nahrungsmittelallergien sollten nicht mit einer Nahrungsmittelintoleranz verwechselt werden.

Die erste ist eine Reizung des Körpers mit einer allergischen Substanz.

Die zweite ist eine Verletzung des Gastrointestinaltrakts, die zum Beispiel während einer Intoxikation auftritt.

Allergien unterscheiden sich von dermatologischen Erkrankungen und Infektionskrankheiten durch die hohe Häufigkeit des Auftretens von Symptomen.

Die aktive Phase der Reaktion auf einen Lebensmittelreizstoff dauert durchschnittlich eine Woche - abhängig von der Menge des verwendeten Allergens und den individuellen Eigenschaften des Organismus.

Manifestationen von Kinderallergien:

  • Juckender Hautausschlag in Form von roten, weißen Flecken: Er kann als Blasen (Urtikaria), Weinen, entzündete Läsionen, kleine eitrige Blasen (Ekzem), atopische Dermatitis auftreten;
  • Schwellungen der Schleimhäute, die sich kaum bemerkbar machen oder rasch voranschreiten können;
  • Reißen, Konjunktivitis;
  • Niesen, allergische Rhinitis (reichlich Wasseraustritt);
  • Vaskulitis;
  • Stomatitis, Gingivitis;
  • Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen;
  • Kolik, Durchfall.

Solche Manifestationen einer Allergie als plötzlicher und schwerer Angriff von Asthma bronchiale, Angioödem und anaphylaktischem Schock stellen eine große Gefahr für den Körper des Kindes dar.

In diesem Fall erfordert das Baby einen dringenden Krankenhausaufenthalt, eine unabhängige Linderung einer allergischen Reaktion ist ausgeschlossen.

Oft werden solche schwerwiegenden Folgen durch die Vernachlässigung „gewohnheitsmäßiger“ und vorübergehender Symptome wie Ausschlag verursacht.

In der Folge wird die träge Haltung der Eltern gegenüber Kinderallergien eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts, der Leber und chronischer Hauterkrankungen hervorrufen.

Eine Impfung ist nur während der Remission möglich, geplante Impfungen werden übertragen, wenn Anzeichen von Nahrungsmittelallergien vorliegen.

Empfohlen: Von der Allergie bis zum Baby 1 Lebensjahr.

Wie behandelt man ein Baby?

Die Diagnose dieser Krankheit erfolgt auf der Grundlage einer detaillierten Untersuchung der Anamnese.

Wenn das Kind bereits 4 Jahre alt ist, werden zusätzlich Hauttests durchgeführt, deren Ergebnisse die Identifizierung spezifischer Allergene ermöglichen.

Ein routinemäßiger immunologischer Bluttest ist verfügbar.

Basierend auf seinen Ergebnissen wird der Immunglobulin-E-Spiegel bestimmt, um zu bestimmen, ob diese oder eine andere Erkrankung allergisch ist.

Die Therapie basiert auf der Einhaltung einer strengen Diät, wobei Antihistaminika, Enterosorbentien und Probiotika eingenommen werden.

Bei einer starken Vergiftung, die Anfälle von Asthma oder ernstere Folgen hervorruft, werden Antibiotika, Tropfenzähler, Inhalationen verschrieben.

Alle Manipulationen sollten stationär durchgeführt werden, das Kindermenü wird streng von Ärzten geprüft.

Wenn bei einem 2-jährigen Kind die Nahrungsmittelallergie eines Kindes diagnostiziert wird, kann nur ein Fachmann bestimmen, wie er behandelt werden soll. Amateuraktivitäten sind gefährlich.

Von der Sensibilisierung der Eltern hängt das Risiko schwieriger reversibler Komplikationen ab.

Die Reinigungstherapie besteht aus einer komplexen Einnahme von Enterosorbentien, Antihistaminika und Enzymen.

Bei Säuglingen werden einige Medikamente durch Einläufe ersetzt, um eine noch größere Schädigung der Leber und anderer Organe auszuschließen.

Empfohlener Artikel: Allergiepräparate für ein Kind unter einem Jahr.

Die Basis für jede Therapie wird zu einer speziellen Diät.

"Weiße Kohle", "Enterosgel", "Smekta", "Laktofiltrum", "Polysorb" usw.

Die Eltern sollten wissen, dass sich alle diese Präparate nicht nur in ihrer aktiven Komponente (Ton, Silizium, Kohlenstoff, Lignin), sondern auch in ihrer Sorptionskapazität unterscheiden.

Dieser Parameter wird in mg / g gemessen. Dies bedeutet, wie viel Toxine 1 g des ausgewählten Arzneimittels aufnehmen können.

Es gibt komplexe Medikamente, darunter Probiotika, zum Beispiel Laktofiltrum.

Sorbentien sind natürlich: Pektin, Cellulose, Chitin, Ballaststoffe.

Sie sind in Lebensmitteln enthalten, so dass der Arzt möglicherweise eine spezielle Diät vorschreibt, einschließlich der häufigen Verwendung von Gerichten aus Hülsenfrüchten, Gemüse, Beeren, Gerste und Buchweizengrütze.

Wenn es keine Pilzallergie gibt, können sie auch in die Diät aufgenommen werden, da sie Chitin enthalten.

Zwischen den Mahlzeiten darf Kleie, das stärkste Sorbens, gegessen werden.

Sie werden zur Linderung von allergischen Reaktionen verschrieben.

Diese Medikamente bekämpfen perfekt Rhinitis, Juckreiz, Schwellung.

Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind Suprastin, Cetrin, Elzet, Zyrtec, Erius, Loratadin.

Bei den kleinsten Patienten mit Allergien werden Medikamente in Form von Sirupen verschrieben, älteren Kindern Tabletten in einer streng abnehmenden Dosierung.

Die medikamentöse Therapie, insbesondere einschließlich Antibiotika, wirkt sich nachteilig auf den Zustand der Darmflora aus.

Um es wiederherzustellen, müssen Sie richtig essen und spezielle Vorbereitungen verwenden.

Kindern wird Linex, Lacto, Rotabiotic verschrieben.

Die Diät ist mit fermentierten Milchprodukten angereichert, vorausgesetzt es gibt keine Allergie gegen Kuhmilcheiweiß.

Es ist zwar möglich, die oben genannten Produkte aus Ziegenmilch zu verwenden.

Häufige Anfälle von Allergien sind mit negativen Komplikationen verbunden. Um den Zustand des Kindes zu lindern, können zusätzlich zu den Medikamenten Volksmedizinmittel von einem Arzt verordnet werden.

Die Verwendung der folgenden Rezepte ist nur mit Erlaubnis des behandelnden Kinderarztes und Allergologen zulässig.

Auf ihnen basierende Brühen und Infusionen können intern und extern appliziert werden.

Von den Kräutern für Allergien verwenden: Brennnessel, Kamille, Schafgarbe, Ringelblume, Schnur, Schachtelhalm, Johanniskraut, Süßholz, Calamus calamus.

Um eine Abkochung oder Infusion vorzubereiten, nehmen Sie 2 EL.

l ausgewählte Rohstoffe und 1 Liter kochendes Wasser.

Das Mischen von Kräutern zur „Anreicherung“ eines Fertigprodukts mit nützlichen Eigenschaften ist nicht ausgeschlossen

Die vorbereitete Flüssigkeit kann für Kompressen und Bäder verwendet werden, wenn Gewebe geschwollen sind, Juckreiz, Hautausschlag.

Interne Dekokte und Infusionen werden zur Reinigung des Blutes verwendet.

Dies erfolgt streng dosiert (wie vom Arzt vorgeschrieben, unter Berücksichtigung des Alters und der körperlichen Merkmale des Kindes).

Für die Zubereitung ist es wichtig, nur hausgemachte Eier zu kaufen.

5 Stücke nehmen, mit Seife und Duftstoffen waschen, 10 Minuten kochen lassen.

Die Eier schälen, die Schalen von den Filmen trennen und trocknen.

Zerstäuben Sie es zu einem Staubzustand und geben Sie dem Kind folgende Dosierung:

  • Baby bis zu 6 Monate - 1 Uhr pro Tag an der Messerspitze;
  • Kinder 6 - 12 Monate - 2 Uhr pro Tag an der Messerspitze;
  • Ein Kind über 1 Jahr alt - 1 Esslöffel 0,5 pro Tag.

Wenn die Nahrungsmittelallergie eines Kindes erschreckend ist, sind die Eltern bereit, alle Mittel zu deren Beseitigung einzusetzen.

Ein hervorragender Helfer in diesem Kampf ist die Mumie, die in einer zertifizierten Apotheke erworben wurde.

In 1 Liter kochendem Wasser lösen Sie 1 g Rohmaterial auf.

Empfangskurs - 21 Tage. Kinder sollten in der folgenden Dosierung gegeben werden:

  • Baby bis 3 Jahre - 50 g / Tag;
  • Ein Kind von Jahren - 70 g / Tag;
  • Kinder ab 7 Jahren - g / d.

Lebensmittel sollten in diesem Fall von einem Kinderarzt und einem Allergologen kontrolliert werden.

Empfohlener Artikel: Was können Kinder mit Allergien? Wie kann man das Baby nicht verletzen?

Das Tagesmenü ist im Voraus geplant, die Eltern müssen ein Ernährungstagebuch führen, um die Reaktionen des Körpers des Kindes auf alle Speisen zu dokumentieren.

Die Grundregeln der Ernährung in diesem Fall:

  1. Ausgeschlossen sind Produkte, in deren Zusammensetzung Farbstoffe, Konservierungsmittel erscheinen.
  2. Die Verwendung von Halbfabrikaten, gekauften Desserts, kakaohaltigen Delikatessen, Fast Food, Süßigkeiten und Kaugummis ist nicht akzeptabel.
  3. Ersetzen Sie süße gesättigte Tees, kohlensäurehaltige Getränke, gekaufte Säfte durch nicht süßen, duftenden, grünen Tee, Mineralwasser, uzvaram, Kompotte und Gelee.
  4. Die Zubereitung von gebratenen, geräucherten, würzigen und zu salzigen Lebensmitteln sowie fetthaltigen Lebensmitteln ist ausgeschlossen.
  5. Verbotene Zitrusfrüchte, Eiweiß, Nüsse, Fischgerichte, Gewürze, gekaufte Saucen;
  6. Bereichern Sie die Diät mit glutenfreiem Haferbrei auf Wasser oder Ziegenmilch, magerem Fleisch, akzeptablem Gemüse und Obst;
  7. Milchprodukte werden nur mit Erlaubnis des Arztes in das Menü aufgenommen;
  8. Potentiell gefährliche Produkte werden in 3 Portionen in kleinen Portionen verabreicht.
  9. Die Ernährung von Kindern sollte mindestens 6 Mahlzeiten pro Tag umfassen.

Die Liste der zulässigen Produkte und Zubereitungsmethoden, Portionsgrößen und die Häufigkeit der Aufnahme in das Wochenmenü sollten mit dem Allergologen abgestimmt werden.

Konzentrieren Sie sich auf die folgenden Empfehlungen:

  • Zulässiges Gemüse: Pastinaken, Kohl, Sellerie, Kürbis, Zucchini, Kartoffeln, Zwiebeln, Auberginen, Gurken;
  • Erlaubte Früchte: grüne Äpfel und Birnen;
  • Beeren: weiße Kirschen, Spätpflaumensorten, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren;
  • Grütze: Buchweizen-, Reis- und Perlgerste;
  • Fleisch: Truthahn, Kaninchen, mageres Schweinefleisch, Kalb und Rindfleisch sind erlaubt, wenn keine Kuhallergie diagnostiziert wird;
  • Milchprodukte: Ziegenmilch, Hüttenkäse, Sauerrahm und Joghurt ohne Zusatzstoffe;
  • Pflanzliche Öle: Sojabohnen und Mais;
  • Süßigkeiten: Bagels und Kekse.

Das Garen dieser Produkte kann gedämpft, in Wasser gemacht, im Ofen in einer speziellen Verpackung oder mit Standardtechnologie gebacken werden.

Suppen werden auf Gemüsebouillon gekocht. Für den Geschmack ist es nicht verboten, Lorbeerblatt und Dill hinzuzufügen.

Achten Sie auf den Fettgehalt der gekauften Produkte - er sollte minimal sein.

Um zu verhindern, dass Nahrungsmittelallergien bei Ihrem Kind Fotos in Ihrem Zuhause verderben, müssen Sie sich im Voraus um eine ausgewogene Ernährung kümmern.

Eine schwangere Frau sollte ihre Wünsche kontrollieren und nicht zu leckere, aber schädliche Köstlichkeiten essen.

Gleiches gilt für die Stillzeit.

Ebenso wichtig ist die richtige Fütterung der Krümel, die ein Ernährungstagebuch führen.

Um der Diagnose "Nahrungsmittelallergie" vorzubeugen, ist es wichtig, sich vorbeugen zu lassen.

Wenn Ihr Kind bereits seine Manifestationen hat, dann unterstützen Sie es: Geben Sie gemeinsam schädliches Geschirr und verbotene Speisen auf.

Überprüfen Sie das Erste-Hilfe-Set auf Antihistaminika, um einen schweren Angriff vor dem Eintreffen eines Rettungswagens zu stoppen.

Die erste, und wahrscheinlich die wichtigste, ist eine Nahrungsmittelallergie, die praktisch in% der Fälle bei Säuglingen durch banale Überfütterung auftritt.

Wenn Ihr Baby nicht essen möchte, aber Sie eine andere Portion von ihm in eine gesunde Mahlzeit eindringen, denken Sie daran, dass dies für ein nicht hungriges Kind mit Nachwirkungen der Nahrungsmittelallergie verbunden sein kann.

Das bedeutet nicht, dass Sie Ihr Kind überhaupt nicht füttern sollten, nein, das bedeutet, dass Sie es nur dann füttern sollten, wenn es es will.

Zumindest in den meisten Fällen.

Dann wird er alles essen, was Sie nicht für ihn kochen würden, und es wird nicht für ihn und für seinen Körper übermäßig sein.

Denken Sie daran, dass das Kind niemals hungrig sein wird. Wenn es essen möchte, krabbelt es auf Ihrem Kopf, damit Sie es füttern.

Hören Sie sich diesen Rat an, und ein solches Phänomen wie eine Nahrungsmittelallergie bei einem Kind ist nur eine ferne Erinnerung für Sie und Ihr Baby, oder Sie werden Sie niemals einholen.

Jedes Produkt kann eine allergische Reaktion auslösen, aber es stellt sich heraus, dass nur 6 Produkte - Milch, Eier, Erdnüsse, Nüsse, Sojabohnen und Weizen - die Ursache für 90% der Fälle von Nahrungsmittelallergien bei Kindern sind.

Bei Erwachsenen werden die meisten schweren allergischen Reaktionen von nur 4 Arten von Lebensmitteln wie Erdnüssen, Nüssen, Fischen, Schalentieren und Krebstieren verursacht. Allergien gegen Obst und Gemüse sind viel seltener und in der Regel weniger schwerwiegend.

Kuhmilch

Kuhmilchallergie ist eine der häufigsten bei Kleinkindern. 2-3% der Kinder unter 3 Jahren sind allergisch gegen Kuhmilcheiweiß. Vielleicht liegt es daran, dass dies das erste Fremdprotein ist, das kleine Kinder in großen Mengen erhalten, insbesondere wenn sie künstlich ernährt werden.

Bei Kindern mit Kuhmilchallergie können auch beim Stillen Koliken oder Ekzeme auftreten, die unter Ausschluss von Milchprodukten aus der Ernährung der stillenden Mutter verschwinden.

Das häufigste Symptom einer Milchallergie bei Kindern ist das Erbrechen nach dem Füttern. Es gibt jedoch stärkere Reaktionen. Koliken, vermehrte Gasbildung, Angstzustände sind manchmal die einzigen Manifestationen der Kuhmilcheiweißallergie bei Säuglingen. Andere allergische Symptome sind trockene Haut, Juckreiz, Hautausschläge und atopische Dermatitis.

Die offensichtlichsten Symptome einer Allergie sind natürlich Nesselsucht oder Atemprobleme, die unmittelbar nach dem Verzehr von Milchprodukten auftreten.

Die meisten Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, reagieren auch auf die Milch anderer Tiere. Daher sollten Sie Kühe nicht durch Ziegen oder Schafmilch ersetzen.

Es ist erwähnenswert, dass manche Kinder mit Allergien gegen Kuhmilch Sojaprotein nicht vertragen.

Daher können Mischungen auf Sojabasis auch nicht für sie geeignet sein. In diesem Fall müssen Sie zusammen mit Ihrem Kinderarzt eine Mischung wählen, die auf tief hydrolysierten Proteinen oder Aminosäuren basiert.

Viele Kinder wachsen mit zunehmendem Alter des Immunsystems aus Milchallergien heraus. Ein Kinderarzt kann jedoch vorschlagen, einen allergischen Test durchzuführen, bevor das Kind die Milch erneut probiert. Wenn die Tests negativ sind, das Kind in der Vergangenheit jedoch schwere Allergien hatte, wird höchstwahrscheinlich der Rat geraten, es unter Aufsicht eines Arztes, der gegebenenfalls medizinische Hilfe leisten kann, erneut in die Ernährung des Kindes einzubringen.

Wenn ein Kind eine Laktoseintoleranz hat, sind Allergietests normalerweise nicht erforderlich.

Sie können Milch und Milchprodukte nach und nach zu Hause geben und die Reaktion beobachten. Außerdem haben Sie immer die Möglichkeit, für Ihr Kind spezielle laktosefreie Produkte oder laktosefreie Mischungen zu wählen.

Milch und Milchprodukte sind die wichtigste Kalziumquelle, die für Knochen und Zähne sowie für das normale Funktionieren des Nerven-, Muskel- und anderen Körpersystems notwendig ist. Ältere Kinder, die gegen Kuhmilchprotein allergisch sind, können Kalziumquellen sein:

  • dunkelgrünes Blattgemüse;
  • Fischkonserven mit Knochen, zum Beispiel Sardinen, Lachs;
  • mit Calcium angereicherter Orangensaft;
  • getrocknete Feigen und Pflaumen;
  • Tofu;
  • getrocknete Bohnen.

Eier

Kinder, die allergisch auf Eier reagieren, reagieren hauptsächlich auf Eiweiß.

Es ist jedoch fast unmöglich, das Eigelb so vom Protein zu trennen, dass das Eindringen des letzteren vollständig ausgeschlossen ist. Daher wird empfohlen, sie bei Kindern mit Eiallergien vollständig aus der Ernährung zu entfernen. Trotz der Tatsache, dass Eier einen außergewöhnlichen Nährwert und eine große Proteinquelle haben, sind sie zum Glück für eine ausgewogene Ernährung nicht erforderlich. Sie können sie jederzeit durch Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreide und Hülsenfrüchte ersetzen - dies sind die gleichen Proteinquellen, Mineralien und Vitamine.

Wenn Ihr Kind allergisch gegen Eier ist, studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Produkte. Vermeiden Sie Produkte wie Eiweißglasur, Fleisch oder Gemüse, die im Teig gebraten werden.

Verwenden Sie keine Eiersatzstoffe, die empfohlen werden, wenn Sie Diäten mit niedrigem Cholesterinspiegel einhalten, da sie kein Cholesterin enthalten (weil

kein Eigelb, das Cholesterin enthält), aber das Eiweiß blieb in ihnen.

Eiweiß wird bei der Herstellung einiger Impfstoffe verwendet. Personen, die stark allergisch gegen Eier sind, sollten vermieden oder mit Vorsicht angewendet werden. Der Impfstoff gegen Masern, Röteln und Parotitis gilt jedoch als sicher für Personen mit Eiallergien. Die Wahl des Grippeimpfstoffs und anderer Impfstoffe, die Eiweiß enthalten können, kann mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Erdnüsse und Nüsse

Erdnüsse - nicht wirklich eine Nuss! Es wächst unter der Erde und gehört zur Familie der Leguminosen (dazu gehören Bohnen, Erbsen, Linsen und Sojabohnen).

Daher haben Kinder, die allergisch gegen Erdnüsse sind, keine Probleme mit Walnüssen, Pekannüssen und Nüssen anderer Bäume. Dennoch ist Vorsicht geboten, da bei Kindern mit Erdnussallergie die Wahrscheinlichkeit, eine Allergie gegen andere Nüsse zu entwickeln, immer noch etwas höher ist.

Erdnüsse sind ebenso wie Eier lecker, nahrhaft und gesund, aber glücklicherweise kein unverzichtbares Produkt. Die meisten Menschen, die auf Erdnüsse allergisch sind, werden normalerweise auch von anderen Hülsenfrüchten wie Sojabohnen und Bohnen toleriert, selbst bei positiven Hautallergien oder Bluttests auf Allergien gegen diese Produkte.

Im Allgemeinen können Erdnüsse leicht von der Diät ausgeschlossen werden, aber manchmal in kleinen Mengen können sie in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorkommen.

Erdnüsse und Erdnussbutter werden häufig in Süßwaren (Süßigkeiten, Keksen, Kuchen usw.) verwendet. Daher ist es wichtig, nicht nur die Etiketten sorgfältig zu lesen, sondern gegebenenfalls auch die Zusammensetzung der Gerichte in Restaurants, Cafés und anderen öffentlichen Einrichtungen zu klären.

Allergien gegen Nüsse - Brasilianer, Haselnüsse und Walnüsse, Pekannüsse, Cashewnüsse, Mandeln, d.h. Alle Nüsse in einer harten Schale können so schwer wie eine Erdnussallergie sein. In einigen Fällen können Allergien nur bei einer bestimmten Art von Nüssen auftreten, bei anderen - bei allem. Um Unfälle zu vermeiden, meiden Menschen mit einer solchen Allergie in der Regel Nüsse, um sie nicht noch einmal zu riskieren.

Warnen Sie alle Familienmitglieder, Betreuer, Lehrer und Freunde, dass ein Kind keine Produkte erhalten darf, die sogar Spuren von Nüssen und Erdnüssen enthalten Nussallergie ist die schwerwiegendste aller Nahrungsmittelallergien.

Soja

Eine Allergie gegen Sojaprotein bei Kindern bei der Verwendung von Sojabohnenmischungen manifestiert sich ebenso wie eine Allergie gegen Kuhmilchprotein - Ausschlag, laufende Nase, Keuchen (obstruktives Syndrom), Durchfall oder Erbrechen können auftreten. Und einige Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, haben auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Soja. Besprechen Sie in diesem Fall mit dem Kinderarzt die Wahl einer speziellen hypoallergenen Mischung, bei der das Protein maximal gespalten wird oder die einzelne Aminosäuren enthält.

Gleichzeitig tolerieren Kinder mit einer Soja-Allergie normalerweise normalerweise Sojabohnenöl und Sojalecithin, da sie die geringste Eiweißmenge enthalten.

Weizen und Gluten frei

Normalerweise sind Reis und Haferflocken die ersten, die in die Ernährung des Babys aufgenommen werden, da sie viel seltener Allergien auslösen als andere.

Wenn es keine Probleme mit Haferflocken gibt, gehen Sie zu Weizen. Weizen ist ein Getreide, das meistens Allergien verursacht. Trotzdem sind Nahrungsmittelallergien gegen Weizen ziemlich selten. Und das ist toll, weil Weizen ist Teil vieler Fertigprodukte.

Es gibt zwei Arten von negativen Immunreaktionen auf Weizen. Die erste ist eine klassische Nahrungsmittelallergie mit Symptomen wie Urtikaria oder Atemnot, die unmittelbar auftritt, nachdem ein Kind Weizengerichte verzehrt hat. Die zweite ist Zöliakie. Es ist mit Gluten verbunden - einem Protein, das in Getreide wie Weizen, Roggen und Gerste vorkommt. Bei Kindern mit Zöliakie schädigt Gluten die Schleimhaut des Dünndarms und beeinträchtigt die Aufnahme von Nährstoffen.

Dies kann für einige Zeit unbemerkt bleiben. Typische Symptome der Zöliakie sind Bauchschmerzen, Durchfall, Reizbarkeit, schlechte Gewichtszunahme, langsames Wachstum. Zöliakie tritt in der Regel kurz nach Einführung der Kruppe auf, aber in manchen Fällen sind die Symptome so gering, dass die Diagnose möglicherweise nicht vor der Pubertät oder noch älter gestellt wird.

Nahrungsmittelallergien. Hinweis

  • Wenn Ihr Kind nach der Einnahme bestimmter Lebensmittel Symptome aufweist, die auf eine Allergie hindeuten, entfernen Sie diese Lebensmittel von der Diät und lassen Sie sich von einem Kinderarzt beraten.
  • Manche Kinder, die gegen Milch oder Eier allergisch sind, tolerieren normalerweise kleine Mengen dieser Produkte in Backwaren, aber es gibt auch Kinder, bei denen bereits eine geringe Menge wärmebehandelter Allergene Allergien auslöst.
  • Kinder, die über verschiedene Arten von Produkten verfügen, die aufgrund von Nahrungsmittelallergien von der Ernährung ausgeschlossen sind, sind möglicherweise von Mangelernährung bedroht. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit, einen Ernährungsberater für die Organisation der Ernährung für das Kind zu konsultieren.
  • Kinder mit Nahrungsmittelallergien sollten in der Lage sein, alle Dinge zu tun, die Kinder ohne Allergien haben, mit Ausnahme von Produkten, die Allergien auslösen. Besprechen Sie mit einem Kinderarzt oder Allergologen das Problem des Ausschlusses des Allergens sowie diätetische und therapeutische Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eines vollständigen, sicheren und gesunden Lebensstils.

Acht von zehn modernen Kindern leiden unter Allergien gegen den einen oder anderen Erreger.

Mütter befolgen gewissenhaft die Empfehlungen der Ärzte. Entsprechend dem Zeitplan geben sie Kindern Antihistaminika, ändern ihre Ernährung, vertreiben eine Katze und einen Hund aus der Wohnung, ohne dass ihnen ein entsprechendes Recht eingeräumt wird. Aus irgendeinem Grund bleiben jedoch allergische Reaktionen bei einem Kind bestehen. Genauer gesagt, sie gehen in einen Ruhezustand über, und bei jeder Gelegenheit flackert die Allergie mit einer neuen Kraft auf.

Vielleicht haben Mütter und Väter und gleichzeitig der Löwenanteil der Distriktkinderärzte nicht den richtigen Ansatz für die Behandlung von Allergien bei Kindern, sagt Dr. Evgeny Komarovsky, ein in Russland und den GUS-Staaten bekannter Staat.

Was ist das?

Eine Allergie ist eine unzureichende Reaktion eines Organismus auf ein bestimmtes Antigen.

Der Körper des Kindes bildet eine Bedrohung und bildet eine Verteidigungsarmee - Antikörper, die, wenn sie mit Proteinantigenen in Widerspruch treten, die gleichen Symptome hervorrufen, die jede Mutter genau kennt - die Augen des Kindes wässern, ein Ausschlag erscheint auf den Wangen, an den Beinen und an den Krümelhänden. verstopfte Nase ohne kalten, trockenen und anstrengenden Husten.

Allergien bei Kindern gibt es verschiedene Arten.

Es tritt auf, wenn Sie bestimmte Nahrungsmittel essen, die reich an Antigenen sind. Am häufigsten reagiert der Säugling auf Kuhprotein, auf die eine oder andere angepasste Milchformel, sehr selten sogar auf Muttermilch.

Ältere Kinder haben oft Allergien gegen Eier, Zucker, Zitrusfrüchte und sogar Buchweizen und Tee mit Zitrone.

Medizinisch

Diese Art von Allergie tritt bei bestimmten Medikamenten auf und kann sich auch bei längerfristiger Behandlung mit demselben Medikament entwickeln. Allergien manifestieren sich häufig nach einer Behandlung mit Antibiotika, sie entwickeln sich vor dem Hintergrund der Dysbakteriose.

Hautkontakt

Atopische Dermatitis tritt in der Regel als Reaktion auf einige chemische Komponenten auf, die in kosmetischen Zusammensetzungen, Seifen, Shampoos, Cremes, Farbstoffen, die von Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, Haushaltschemikalien, die von einer Mutter zu Hause verwendet werden, oder einem Reinigungsmittel im Kindergarten oder in der Schule enthalten sind.

Allergien gegen Tiere und Pflanzen

Dies sind die am wenigsten untersuchten und gleichzeitig die häufigsten Arten.

Kinder reagieren meistens schlecht auf Katzen und Hunde, seltener auf Nagetiere (Hamster und Meerschweinchen) und Vögel. Eine solche Allergie ist reich an Fiktion, ihre Symptome variieren von allergischer Rhinitis bis hin zu Tränenfluss und Husten. Die Pollinose (eine Allergie gegen Pollen, gegen das Blühen) tritt ebenfalls häufig auf, aber ihre Manifestationen sind in der Regel konstanter - dies sind Atemprobleme.

Kreuzallergie

Beschwerden, die durch mehrere Antigene verursacht werden. Dies geschieht in der Regel, wenn die Blütezeit einer Pflanze endet (z. B. Erle) und sofort die Saison für eine andere Pflanze beginnt, die für den Körper des Kindes (Birke oder Pappel) schädlich ist.

Außerdem erzeugen manche Pflanzen mit bestimmten Lebensmitteln ein sehr schädliches Duett. Die „gefährlichsten“ Monate, in denen das Risiko der Entwicklung einer Kreuzallergie am höchsten ist, können Sie an einem speziellen Tisch erfahren, den jeder Arzt auf dem Tisch oder auf einer Website im Internet hat, die sich mit Allergieproblemen befasst.

Es gibt kein universelles Antigen, das für alle Kinder gleich gefährlich ist. Immerhin hat ein Kind eine Katze im Haus, die einen Ausschlag und eine laufende Nase verursacht, während ein anderes es nicht tut. Es ist überhaupt keine Katze, sondern die Tatsache, dass Kinder ein ebenso unreifes Immunsystem und unterschiedliche "kritische Noten" des Antigen-Niveaus haben. Die Neigung zu Allergien wird manchmal vererbt und ist meistens ein angeborenes Merkmal eines bestimmten Babys.

Ärzte haben Standardbehandlungsschemata für eine bestimmte Allergie bei Kindern.

Normalerweise werden nach der Untersuchung, die idealerweise einen Allergietest umfasst (Bestimmung der spezifischen Substanz, die die Reaktion verursacht), Antihistaminika, eine strenge Diät und ständige medizinische Überwachung vorgeschrieben. Oft ist der Arzt auf eine visuelle Untersuchung beschränkt und rät sofort "Suprastin".

Zur gleichen Zeit glaubt die offizielle Medizin, dass es unmöglich ist, Allergien bis zum Ende zu heilen. Es ist wirklich nur gelegentlich, sich mit Hilfe der richtigen Medikamente mit seinen Erscheinungsformen auseinanderzusetzen. Jewgenij Komarovskys Meinung ist etwas anders.

Und hier ist die tatsächliche Freigabe der Übertragung von Dr. Komarovsky für Kinderallergien

Komarovsky über Allergien

Yevgeny O. betont, dass die Anzahl der Kinder mit Allergien in der Welt rapide ansteigt.

Dies ist natürlich ein "Verdienst" einer sich verschlechternden Umweltsituation, GVO, aber der Hauptgrund ist nach Ansicht des Arztes die Eltern selbst. Ein Kind mit einer gesunden Immunität reagiert nicht auf die Einnahme von Antigenen im Körper, sagt Komarovsky. Und Immunität gegen Babys verderben die fürsorglichen Mütter und Väter.

Bei einem Neugeborenen wird immer noch die Immunabwehr gebildet, und Erwachsene stören sich daran, indem sie das Kind aus verschiedenen Gründen mit verschiedenen Medikamenten füttern. Selbst wenn das Baby in der Lage ist, die Krankheit selbst zu bewältigen (mit Grippe und ARVI, mit Zahnen und einer leichten Rhinitis), eilen besorgte Mütter dazu, in die Nase zu tropfen, geben eine Pille oder einen Sirup, und einige streben immer noch nach einer Injektion Die Behandlungsmethode gilt als wirklich effektiv.

Eltern muffeln Kinder wärmer, verstecken sich vor Frost und Hitze, stopfen gewaltsam Grießbrei oder Omelette und glauben, dass sie das Beste tun.

Evgeny Komarovsky zufolge beeinträchtigen alle diese Handlungen die Immunität des Babys irreversibel. Und kein Wunder, dass Wolle, Pollen oder andere Antigene, die häufig um das Kind herum sind, früher oder später negative Reaktionen "abschießen".

Behandlung nach der Komarovsky-Methode

Nahrungsmittelallergien, sagte Komarovsky, im großen und ganzen nicht zu behandeln. Es reicht aus, das Produkt auszuschließen, an dem die Reaktion auftrat. Zum Beispiel wird die Kuhproteinallergie, die am häufigsten bei Kindern auftritt, die zu früh mit Kuhmilch behandelt wurden, unverzüglich nach dem Stillen der Mutter mit der Abgabe von Babymilch und Milch abbrechen. Es ist möglich, die für diese Kinder notwendigen Proteine ​​auf Kosten von Fleisch, Leber zu kompensieren.

Ein Mangel an Kalzium im wachsenden Körper kann dadurch ausgeglichen werden, dass dem Kind Kalziumglukonat verabreicht wird.

Evgeny Komarovsky brachte seine persönliche Liste der allergikerfreundlichsten Produkte für viele Jahre in die persönliche Praxis. Da ist er:

  • Milch
  • Hühner- und Wachteleier
  • Soja und Produkte, die es enthalten.
  • Verschiedene Nüsse (insbesondere Erdnüsse, Paranüsse und Cashewnüsse).
  • Weizen
  • Rote Beeren (Himbeere, Erdbeere).

Komarovsky betont, dass das Kind bei den Manifestationen von Nahrungsmittelallergien keine Antihistaminika erhält und sich lange Behandlungen unterziehen muss.

Es reicht aus, das Kind nicht zu viel zu füttern, es nicht zum Essen zu zwingen, nur auf persönlichen Wunsch des Babys zu essen, um zu vermeiden, dass Produkte, die eine negative Reaktion verursachen, vermieden werden. Im Laufe der Zeit wird die Immunität stärker, und die Antigene werden nicht schrecklich sein. Das Kind wird, wie sie sagen, seiner Krankheit „entwachsen“ und in der Lage sein, alles zu essen, ohne befürchten zu müssen, sich von Kopf bis Fuß mit einem Hautausschlag zu bedecken.

Allergie gegen Blüte und Pollen Komarovsky betrachtet es nicht als Grund, das Kind für den gesamten Frühling und die Hälfte der Sommerzeit zu Hause zu schließen. Der Arzt behauptet, die Eltern eines Kindes, das an saisonalen Allergien leidet, sollten sich einfach besser auf den Beginn der problematischen Jahreszeit vorbereiten.

Ein Kind sollte ein normales Leben führen, spazieren gehen, eine Schule oder einen Kindergarten besuchen, Mama und Papa müssen möglicherweise auf Antihistaminika zurückgreifen, wenn die Manifestationen einer Allergie stark sind.

Der Arzt empfiehlt den Eltern eines solchen Babys während der Blütezeit, Ausflüge in die Natur für Natur- und Morgenspaziergänge auszuschließen, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft sehr hoch ist, das Kind zweimal täglich zum Duschen zu schicken und sich die Haare zu waschen, einen Luftbefeuchter nach Hause zu kaufen und öfter ohne chlorhaltige Substanzen zu waschen..

Wenn ein Kind auf Haushaltsallergene (Reinigungsmittel, Kosmetika, Tiere) reagiert, empfiehlt Komarovsky, die Antigenquelle so schnell wie möglich aus der Umgebung des Kindes zu entfernen und die Wohnung, insbesondere Teppiche, Stühle und Plüschtiere, gründlich zu saugen und zu reinigen, da sich Allergene stärker ansammeln andere innenausstattung.

Wenn allergischer Hautausschlag auftritt, empfiehlt Evgeny Olegovich, dass ein Hauttest obligatorisch ist, da Kinder tausend Ursachen haben können, die eine solche Reaktion verursachen.

Sobald das Allergen installiert ist, benötigt das Kind topische Medikamente - Salben, Gele, Cremes mit Antihistaminika und Anti-Juckreiz-Wirkung.

Wenn der Ausschlag in Hals und Gesicht ausgeprägt und lokalisiert ist, kann dies auf ein beginnendes Angioödem hindeuten. Bei ihm ist kein Rat relevant, außer einen Krankenwagen zu rufen. Eine Verzögerung kann das Kind zum Ersticken bringen.

Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, sollten Sie die Einnahme der Medikamente, die die Beschwerden verursacht haben, unverzüglich beenden und Ihren Arzt so schnell wie möglich informieren.

Er wird ein anderes Mittel zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung auswählen, und die Symptome der Medikamentenallergie werden zurückgehen.

Über Medikamente

Es gibt keine magische Allergiepille, sagt Komarovsky. Und jedes Mal, wenn er über dieses Problem spricht, betont er, dass Antihistaminika (Tavegil, Suprastin usw.), die von Ärzten und Eltern beliebt und beliebt sind, trockene Schleimhäute verursachen. Kalziummangel erhöht die Manifestationen von Allergien, weshalb Allergiker am häufigsten die Krankheit während des Zahnens, aktives Knochenwachstum, verstärken, wenn der Körper mehr Kalzium verbraucht.

Häufig sind junge Mütter mit der Tatsache konfrontiert, dass das Kind allergisch auf den Verzehr von Lebensmitteln reagiert.

Solche Reaktionen des Körpers des Kindes werden als Nahrungsmittelallergien bezeichnet.

Es verursacht nicht nur Beschwerden in einem frühen Alter, sondern kann auch die Gesundheit des Kindes in der Zukunft beeinträchtigen.

Prävalenz

Eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs, die sich in Form von Nahrungsmittelallergien äußert, tritt bei etwa 7% der Bevölkerung auf.

Männer entwickeln die Entwicklung dieser Pathologie viel häufiger als Frauen - etwa zweimal.

Wenn bei einem der Angehörigen bereits Allergien gegen Lebensmittel aufgetreten sind, steigt das Risiko, dass sich die Krankheit bei den Nachkommen entwickelt.

Die Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei einem Kind können in zwei große Gruppen unterteilt werden: systemische Manifestationen und Manifestationen lokaler Natur.

Anaphylaktischer Schock ist ein systemischer Verlauf einer allergischen Reaktion, die auch die gefährlichste ist.

Lokale Reaktionen wiederum sind weiter in drei große Gruppen unterteilt.

  • Gastrointestinal:
    1. Übelkeit, manchmal begleitet von Erbrechen;
    2. ständiges Aufstoßen unangemessener Lebensmittel;
    3. Veränderungen im Stuhlgang: Verstopfung und Durchfall können auftreten;
    4. Entwicklung von Stomatitis;
    5. Bauchschmerzen und Kolik;
    6. Blähung

Eine solche Unterart von Symptomen bei Nahrungsmittelallergien ist die häufigste.

Bei einigen Kindern kommt es zusätzlich zu den oben genannten Symptomen zu Schwellungen in Lippen und Zunge.

  1. Rhinitis;
  2. Hustenreaktionen ohne objektive Gründe;
  3. Infiltrate der Lungenhöhle;
  4. Asthmaanfälle durch Bronchialobstruktion.

Wenn die respiratorischen Symptome als Reaktion auf den Verzehr eines Allergens in Lebensmitteln nicht sehr häufig auftreten, sind Hautreaktionen in Form von Dermatitis oder Hautausschlägen recht häufig.

Der Schweregrad und die Merkmale der Symptome variieren auch stark, je nachdem, wie oft das Kind mit dem Allergen in Kontakt kommt.

Wenn der Kontakt zum ersten Mal auftrat, sollte mit einer akuten Reaktion gerechnet werden, und wenn das Allergen ständig in den Körper eindringt, kann die Reaktion verschwommen sein.

Foto: Charakteristischer Ausschlag

Nahrungsmittelallergene

Der Konsum eines Produkts kann bei einem Kind eine allergische Reaktion auslösen.

Dies gilt insbesondere, wenn das Produkt voller Farbstoffe und Konservierungsmittel ist.

Es gibt jedoch eine Reihe von Lebensmitteln, die meistens allergische Reaktionen auslösen.

Dazu gehören:

  • Kuhmilch;
  • Hühnereier;
  • Mais und Weizen;
  • Nüsse;
  • Krebstiere

In seltenen Fällen entwickelt ein Kind eine Kreuzallergie, deren Mechanismus sehr schwierig ist.

In diesem Fall haben die beiden Produkte ähnliche Antigene und verursachen eine ähnliche Reaktion des Immunsystems. Wenn Sie die Produkte jedoch separat verwenden, zeigt eines der Produkte in mäßigen Mengen keine allergische Reaktion.

Rat von Dr. Komarovsky über Nahrungsmittelallergien bei Kindern

"Die Anwendung der medizinischen Therapie ist die letzte Maßnahme", sagt Dr. Komarovsky über Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen und Kindern anderer Altersgruppen.

Zunächst einmal, so glaubt dieser erfahrene Kinderarzt, auf den Rat, dem viele Frauen zuhören, ist es notwendig, den Konsum eines Kindes, das allergische Reaktionen hervorruft, zu begrenzen.

Wenn möglich, wird empfohlen, das Produkt aus der Diät vollständig zu entfernen.

Wenn eine allergische Reaktion als Reaktion auf den Konsum von nicht einem, sondern mehreren Produkten gebildet wird, ist es nach Ansicht von Dr.

Der Ernährungsberater hilft bei der Anpassung der Ernährung, um schädliche Produkte zu eliminieren und keine Eigenschaften zu verlieren, die diese Produkte bieten können.

Komarovsky glaubt, dass das Produkt meistens nicht vollständig aus der Diät genommen werden sollte, man muss nur die Menge reduzieren.

Wenn jedoch keine positiven Reaktionen auf solche Maßnahmen auftreten, vernachlässigen Sie das Medikament nicht.

Der Arzt weist auch darauf hin, dass einige Kinder im Laufe der Zeit ihre allergischen Reaktionen überwinden und mit dem Alter Lebensmittel essen können, die zuvor allergisch waren.

Video: Arzt beantwortet häufig gestellte Fragen.

Diagnose

Die Diagnose einer Nahrungsmittelallergie besteht in der Regel aus drei Stufen, die mehrere kleine Zwischenwirkungen umfassen.

  1. klären Sie die Symptome, den Zeitpunkt ihres Erscheinens und den Schweregrad;
  2. Geben Sie die Ration an und isolieren Sie mögliche Allergene daraus.
  3. klären, ob es andere Formen allergischer Reaktionen gibt.
  1. den Zustand der Haut beurteilen;
  2. achten Sie auf das Unterhautfett;
  3. Haarabdeckung beurteilen.
  • Forschungslaborindikatoren:
  1. machen Sie ein komplettes Blutbild und bewerten Sie den Spiegel der Eosinophilen;
  2. Beurteilung des IgE-Spiegels;
  3. intrakutane Tests mit Verdacht auf Allergene durchführen;
  4. bewerten die Absorptionsprozesse im Darm;
  5. führen Sie eine Eliminationsdiät durch (schließen Sie vermutete Allergene von der Diät aus und beobachten Sie die Reaktion);
  6. einen provokativen Test durchführen (geben Sie dem Kind eine kleine Dosis des Allergens und beobachten Sie die Reaktion).

Erst wenn die Diagnose genau gestellt ist, kann mit der Behandlung allergischer Reaktionen des Lebensmittels begonnen werden.

Verwenden Sie gleichzeitig mehrere grundlegende Maßnahmen.

  • Entfernen Sie alle Lebensmittel, die eine allergische Reaktion verursachen, aus der Diät.

In diesem Fall muss bei einer Allergie gegen drei oder mehr Produkte ein Ernährungsberater konsultiert werden.

Nahrungsmittelallergien wachsen manchmal aus, da immunologische Toleranz gebildet wird. Gelegentlich können dem Kind zuvor ausgeschlossene Produkte in kleinen Portionen Proben gegeben werden und die Reaktion beobachten.

Wenn die Schwere der Reaktion es erlaubt, wird das Produkt nicht vollständig ausgeschlossen, sondern seine Menge reduziert.

Wenn sich ein anaphylaktischer Schock entwickelt, ist es erforderlich, das Produkt vollständig auszuschließen und seine Verwendung nicht zu wiederholen.

  • Drogentherapie anwenden.

Medikamente sollten nur dann eingesetzt werden, wenn eine Diät mit Ausnahme von Allergenen nicht hilft oder es keine Möglichkeit gibt, allergikerfreundliche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen.

Das Verschreiben von Medikamenten sollte ein Arzt sein. Meist werden H2- und H1-Blocker, Glukokortikoide, eingesetzt. Bei systemischen Reaktionen wird Adrenalin verwendet.

  • Wenn eine allergische Reaktion zu schwerer Erschöpfung geführt hat, ist die Fütterung mit einer Sonde angezeigt.
  • Es ist notwendig, mit dem Patienten Erklärungsarbeit durchzuführen und ihm zu erklären, dass einige Produkte für ihn verboten sind.

Was bedeutet eine Nasenbestäubung?

Details im Artikel.

Andere Zustände ähnlich wie bei Nahrungsmittelallergien

Es gibt mehrere pathologische Zustände, die leicht mit Nahrungsmittelallergien verwechselt werden können. Dies ist besonders für Säuglinge charakteristisch, bei denen Erbrechen als Reaktion auf unangemessene Nahrungsmittel angesehen wird. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Eine andere und häufigste Ursache für Erbrechen ist der gastroösophageale Reflux, der bei vielen Säuglingen auftritt.

Durchfall tritt bei dieser Pathologie nicht auf und Erbrechen tritt unmittelbar nach einer Mahlzeit auf.

Andere Krankheiten, mit denen Nahrungsmittelallergien verwechselt werden können, sind die folgenden:

  • Darminfektionen;
  • Kolitis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Neuroblastom usw.

Die endgültige Diagnose wird nach einer Reihe von Studien gestellt.

Prävention

Prävention wird empfohlen, um mit dem Ausschluss derjenigen Nahrungsmittel zu beginnen, die die stärksten Allergene sind.

Es wird empfohlen, dies zu tun, bis das Kind mindestens ein Jahr alt ist. Dort können Sie Allergene in kleinen Dosen in kleinen Dosen injizieren und die Reaktion beobachten.

Jedes neue Produkt in der Diät sollte schrittweise eingeführt werden.

Es wird empfohlen, mit einer Portion in Gramm zu beginnen und die Produktmenge schrittweise zu erhöhen.

Wenn eine Frau stillt, muss sie auch vermeiden, Nahrungsmittel zu essen, die starke Allergene sind.

Was sind die Symptome einer Pollinose? Detaillierte Beschreibung unten.

Was beinhaltet die Behandlung von Pollinose bei Erwachsenen? Details hier.

Risikogruppen

Der Hauptfaktor für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien ist die genetische Veranlagung.

Daher sind gefährdet:

  • Kinder, deren Eltern oder andere nahe Verwandte an Nahrungsmittelallergien leiden;
  • Kinder, deren Angehörige an Asthma leiden;
  • Kinder, deren Angehörige an atopischer Dermatitis leiden.

Der Unterschied in der Behandlung hängt vom Alter des Kindes ab

Die Behandlung von Säuglingen unterscheidet sich etwas von der Behandlung von Vorschulkindern und Schulkindern.

Wenn Sie von Säuglingen sprechen, wenden Sie die folgenden Behandlungsprinzipien an:

  • das Allergen wird zuerst von der Diät entfernt;
  • Wenn das Kind gestillt wird, wird die Diät für die Mutter ausgewählt, wobei alle Allergene aus ihrer Diät ausgeschlossen werden.
  • Monate lang hypoallergene Diät, dann können Sie nach und nach erneut Allergene in die Ernährung des Kindes oder der Mutter einführen;
  • Im Ermessen des Arztes können dem Säugling bei schweren Symptomen sogar Medikamente verschrieben werden.

Wenn es um Vorschulkinder oder Schulkinder geht, dann hat das Loslassen von Nahrungsmittelallergien keine gravierenden Unterschiede.

Sie müssen einfache Regeln befolgen:

  • Allergie-Anfälle können sicher mit Medikamenten gestoppt werden (eine Allergie in diesem Alter wird wahrscheinlich nicht zum ersten Mal auftreten und das Prinzip der Wirkung für Eltern ist wohl bekannt)
  • Nach der Anwendung des Arzneimittels sollte das Kind überwacht werden, wenn die Symptome nicht nachlassen, den Arzt verständigen.
  • Kinder müssen auch den Konsum von Lebensmitteln einschränken, die Allergien auslösen, insbesondere wenn eine systemische Reaktion entsteht.

Ältere Kinder können selbst die Lebensmittel verfolgen, die allergische Anfälle auslösen.

In diesem Fall wird empfohlen, dem Kind zuzuhören, insbesondere wenn es vernünftigerweise erklären kann, warum es dieses oder jenes Essen nicht isst.

Allergie bei Säuglingen, wie Komarovsky zu behandeln ist

Allergien bei Säuglingen - wie behandeln?

Wenn eine allergische Reaktion nach einer prophylaktischen Impfung auftritt, wird empfohlen, ein Antihistaminikum einzunehmen.

Die beliebtesten und effektivsten Mittel sind hier Fenistil- oder Zyrtec-Tropfen. Darüber hinaus ist es bequem, sie auch dem kleinsten Kind zu geben.

Das wichtigste bei der Erkennung einer Reaktion bei einem Baby ist die Bestimmung des Allergens. Es ist praktisch unmöglich, dies alleine zu tun. Daher müssen Sie einen erfahrenen Allergiker kontaktieren und die erforderlichen Tests bestehen. Ein qualifizierter Facharzt kann die Ursache der Allergie auch bei Neugeborenen genau bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben.

Quelllink

Laut Statistik sind die Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei 20% der Säuglinge zu finden. "Künstliche" Babys sind häufiger mit dieser Krankheit konfrontiert als ihre gestillten Altersgenossen.

Allergene dringen jedoch leicht in die Muttermilch ein. Wir werden verstehen, welche Produkte normalerweise negative Reaktionen verursachen und wie sie aussehen. Wir erfahren auch, wie die Behandlung von Allergien durchgeführt wird, einschließlich der Empfehlungen von Dr. E.O. Komarovsky.

Ursachen von Allergien

Nahrungsmittelallergien - die Immunantwort auf die Einnahme von Proteinen bestimmter Lebensmittel. In den meisten Fällen beginnt eine Reaktionskaskade unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen, weniger häufig treten zwei bis drei Stunden oder ein Tag nach dem Verzehr der Schale Anzeichen auf.

Der Hauptfaktor für Allergien ist Vererbung.

Darüber hinaus hängt die erhöhte Empfindlichkeit von Säuglingen gegenüber Nahrungsmitteln mit bestimmten physiologischen Merkmalen ihres Körpers zusammen, darunter:

  • niedrige Enzymaktivität
  • Unzureichender Synthesegrad von Antikörpern zum Schutz der Magen-Darm-Schleimhäute
  • hohe Gewebepermeabilität

Das Allergierisiko ist erhöht, wenn das Baby während der pränatalen Entwicklung unter Hypoxie leidet und in einem frühen Alter Darm- und Atemwegserkrankungen hat.

Jedes Produkt kann eine negative Reaktion auslösen, aber es gibt Köstlichkeiten, die es häufiger provozieren:

  • Kuhmilch
  • Eier
  • rotes und orangefarbenes Gemüse und Obst - Äpfel, Trauben, Tomaten, Rüben
  • Huhn, Schweinefleisch
  • exotisches Gemüse und Obst - Kiwi, Orange, Kaki
  • Weizen, Roggen
  • fetter und roter Fisch und auch Kaviar
  • Fisch-, Fleisch- und Pilzbrühen
  • Meeresfrüchte
  • schokolade
  • die Nüsse
  • Pilze
  • alle Produkte, die Farbstoffe, Konservierungsmittel und andere synthetische Substanzen enthalten

Diese Köstlichkeiten sollten nicht von einer stillenden Mutter konsumiert werden und dürfen dem Baby auch bis zu 12 Monate (bei Allergien in der Familie - bis zu 3 Jahre) angeboten werden.

Künstliche Babys haben Allergien wegen der Bestandteile der Mischung - Milch, Zucker und seine Substitute, Chemikalien.

Dr. Komarovsky glaubt, dass in vielen Fällen eine gewalttätige Immunitätsreaktion nicht auf ein bestimmtes Produkt, sondern auf übermäßiges Essen zurückzuführen ist.

Eine solche Schlussfolgerung kann gemacht werden, wenn alle oben genannten Produkte von der Mutter- und Babykarte ausgeschlossen werden und die Allergiesymptome anhalten.

Zeichen von

Allergie bei einem Kind: Wie vermeiden und lindern

Dr. Komarovsky Diathese betrachtet nur eines dieser Merkmale des Körpers eines Kindes. Wörtlich aus dem Griechischen wird "Diathese" als Neigung, Prädisposition zu etwas übersetzt

http://oballergii.info/lechenie/allergiya-u-novorozhdennih-komarovskiy.html
Weitere Artikel Über Allergene