Symptome der Behandlung von trockener Rhinitis (laufende Nase) bei Erwachsenen und Kindern

Sowohl bei erwachsenen Patienten als auch bei Babys tritt manchmal eine trockene Rhinitis auf. Diese Art von Krankheit ist durch trockene Nasennebenhöhlenschleimhaut gekennzeichnet. In diesem Zustand verliert es seine Schutzfunktion und kann Infektionen nicht verkraften.

Sorten von trockener Rhinitis

Mit der Niederlage der vorderen Nasenhöhle tritt eine vordere trockene Rhinitis auf. Dem kann ein mechanischer Schaden oder das Eindringen ätzender Chemikalien in die Nasenhöhle vorausgehen. Wenn die Behandlung einer solchen Manifestation der Krankheit nicht rechtzeitig beginnt, kommt es zu Komplikationen, die durch Atrophie der Schleimhaut in der Nase ausgedrückt werden.

Wenn eine atrophische trockene Rhinitis auftritt, nimmt das Volumen der Nasennebenhöhlenschleimhaut ab und ihre Atrophie tritt auf. Bei dieser Pathologie wird Schleim mit einem unangenehmen Geruch aus der Nase abgesondert. Diese Form der Rhinitis wird jedoch selten beobachtet, bei Patienten wird häufig eine vordere trockene Rhinitis diagnostiziert.

Bei trockener Rhinitis ist eine Zwangsbehandlung erforderlich, da eine Atrophie der Nasenschleimhaut zu einer Abnahme der menschlichen Immunität führt und deren Schutz schwächt, dann treten vor diesem Hintergrund alle möglichen Komplikationen auf.

Charakteristische Merkmale

Das pathologische Problem der Schleimhaut in der Nase, bei dem das Austrocknen beobachtet wird, ist ein chronischer Prozess. Anfangs breitet es sich vor der Nase aus, später entwickelt sich die Krankheit und wird chronisch. Als Hauptgrund gilt die Verzögerung bei der Beantragung qualifizierter Hilfe bei einer medizinischen Einrichtung.

Unbehandelte trockene Rhinitis führt lange Zeit zu einer Resorption des Nasenseptums, während erosive Geschwüre und Perforationen auftreten. Diese Art der Komplikation der trockenen Rhinitis bei einem Kind tritt aufgrund der Unterentwicklung des Atmungssystems auf.

Das Trocknen der Schleimhaut verursacht zusätzlich zu dem, was dazu führt, dass der Körper nicht vor eindringenden Viren geschützt werden kann, Beschwerden in der Nasenhöhle. Auf der Schleimhaut der Nase bilden sich dichte grüne Krusten, und wenn sie getrennt werden, kommt es zu Gefäßschäden mit anschließender Blutung.

Hauptsymptome

Gleich zu Beginn der Krankheit spüren die Patienten ein starkes Auftreten von Hitze in den Nasenhöhlen. Patienten vergleichen diese Gefühle mit dem Einatmen von heißem Dampf. Eine trockene laufende Nase kann ein zusätzliches Anzeichen in Form eines Schmerzgefühls im Halsbereich beim Schlucken aufweisen. An der Verbindung der Nasengänge mit dem Pharynx ist ein brennendes Gefühl zu spüren.

An diesem Punkt spürt man den angeblich angesammelten Schleim, dass man sich nicht die Nase putzen kann. Das Gefühl eines Fremdkörpers im Nasopharynx erschwert das Atmen. Ihre Körpertemperatur kann ansteigen und Sie können Kopfschmerzen haben. Verlorene Fähigkeit des Geruchs. Die Blutung beginnt und Trockenheit im Mund führt zu einer Veränderung der Stimme des Patienten.

Bei der visuellen Untersuchung eines Patienten mit trockener Rhinitis erkennt der Arzt eine Erweiterung der Nasennebenhöhlen aufgrund einer atrophischen Veränderung der vorderen Wand der Schleimhaut.

Wenn keine medizinischen Maßnahmen ergriffen werden, können sich später Löcher im knorpeligen Nasenseptum bilden.

Es ist sehr schwierig, die Symptome einer trockenen Rhinitis bei Kindern unter 3 Jahren zu ertragen. In diesem Fall kann ein unvollständig ausgebildetes Atmungssystem zum Ersticken führen. Das Kind hat den Appetit verloren, es wird gereizt. Blut fließt oft aus der Nase, da die dünnen Wände der Blutgefäße platzen.

Erkennen Sie die Symptome einer trockenen Rhinitis bei einem Kind an seiner Schnupfennase ohne Schleim. Bei dieser Krankheit steigt die Temperatur normalerweise nicht an, im Gegensatz zur gewöhnlichen Erkältung. Verlassen Sie die Symptome nicht ohne Aufmerksamkeit - denn sie droht den Übergang der Krankheit in eine chronische Form.

Als eine therapeutische Methode bei trockener Rhinitis wird gezeigt, dass das Kind viel Wasser trinkt und die Naseninstillation mit Medikamenten einführt, die von einem HNO-Arzt verordnet werden.

Ursachen

Die Krankheit kann ohne Ausprägung charakteristischer Symptome auftreten, letztendlich kann jedoch eine vollständige Schleimhautatrophie mit anschließender Schädigung des Septums in der Nase auftreten. Die Ursachen, die zum Auftreten von trockener Rhinitis führen können, sind folgende:

  • abrupter und häufiger Wechsel der klimatischen Wohnbedingungen;
  • plötzliche Wetteränderungen;
  • häufige Rhinitis;
  • die Unfähigkeit, eine adäquate und langfristige Behandlung aufgrund widriger Bedingungen am Produktionsstandort des Patienten durchzuführen;
  • häufige Infektionskrankheiten;
  • chirurgische Eingriffe im Bereich der HNO-Organe;
  • Nasenverletzungen;
  • Dauerhafter Aufenthalt an Orten mit hohem Gas- oder Staubgehalt in der Luft;
  • Langzeitgebrauch von Vasokonstriktor-Tropfen für die Nase oder deren Verwendung in unregelmäßigen Mengen;
  • scharfes Ausblasen;
  • Blutungen auftreten

Solche Bedingungen schädigen die Schleimhaut und verursachen eine trockene laufende Nase. Zusätzlich wird eine laufende Nase manchmal von einem trockenen Husten begleitet, der auf Reizung des Halses zurückzuführen ist. Kleine Deformitäten der Schleimhaut in der Nase bei trockener Rhinitis sind vernarbt und bilden Krusten.

Wege zur Diagnose

Die Diagnose trockener Rhinitis erfordert keine lange Zeit. Selbst nach verbaler Beschreibung der Symptome und Empfindungen durch den Patienten wird der Arzt durch Sichtprüfung der Nase dem Patienten bereits eine vorläufige Diagnose stellen.

Die Rhinoskopie hilft dabei, die Ausdehnung der Nasengänge zu identifizieren, die für eine solche kalte Kruste auf der Schleimhaut charakteristisch ist. Diese Untersuchung kann das Ausdünnen der Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen sowie die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße feststellen.

Wie behandelt man trockene Rhinitis?

Ärzte empfehlen keine Selbstbehandlung für diese Krankheit. Die Behandlung und wie lange der Kurs dauert, wird vom Gesundheitspersonal bestimmt. Bei trockener Rhinitis ist die Behandlung völlig anders als bei einer Erkältung, die durch eine Erkältung verursacht wird. Falsch ausgewählte Tropfen und Nasensprays können den Krankheitsverlauf beeinträchtigen.

http://viplor.ru/nos/rinit/suhoj

Behandlung von trockener Rhinitis, Ursachen und Symptome der Krankheit

Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit steigt, wenn die Immunfunktion einer Person stark beeinträchtigt wird. Zu diesen Krankheiten gehört eine trockene Rhinitis. Es ist eine Art von Rhinitis, bei der es nicht zu einem Ausfluss aus den Nasengängen kommt, sondern es kommt zu einer Schwellung der Schleimhaut.

Ursachen für trockene Rhinitis

Die Hauptursachen für trockene Rhinitis werden normalerweise den folgenden Ursachen zugeschrieben.

  • Plötzliche Wetterveränderungen.
  • Oft auftretende Rhinitis.
  • Lange Fortdauer von Krankheiten des professionellen Typs.
  • Infektionskrankheiten.
  • Chirurgische Eingriffe an den HNO-Organen.
  • Ständiger Aufenthalt in staubigen und verschmutzten Räumen.
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten in Form von Alkohol und Rauchen.
  • Einen groben Charakter treffen.

Alle oben genannten Gründe führen zum Austrocknen der Schleimhäute im unteren Teil der Nase. Bei unbedeutenden Schäden wird das Auftreten von Wunden und deren Vernarbung beobachtet. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, beginnt die Epithelregeneration. Dies führt zur Bildung von atrophischem Gewebe und die laufende Nase wird chronisch.

Symptome von trockener Rhinitis

Um die trockene Rhinitis genau zu erkennen, erscheinen die Symptome der Krankheit in der folgenden Form.

  1. Verlust der Riechfunktion.
  2. Stimme ändert sich.
  3. Starke Trockenheit in der Nase.
  4. Jucken und Brennen führen zu Reizungen der Schleimhäute.
  5. Probleme beim Blasen, was zu einem Gefühl einer unvollständigen Reinigung der Nase führt.
  6. Gefühle, einen Fremdkörper in der Nase zu finden.
  7. Das Auftreten von Blutungen.
  8. Verletzungen des Allgemeinzustandes, die sich im Auftreten von Kopfschmerz, Schlaflosigkeit, Nervosität äußern.
  9. Gefühle der verstopften Nase.

Wenn die trockene Rhinitis bereits zum Auftreten von erosiven Verformungen an den Nasenschleimhäuten geführt hat, kommt das Auftreten von Krusten mit Blut oder Schleim, Schmerzen und Beschwerden zu den Hauptsymptomen hinzu. Bei Narbenbildung kann ein raues Wachstum auftreten. In einigen Situationen löst es sich selbst auf.

Diagnose trockener Rhinitis

Als erstes muss der Patient einen Arzt aufsuchen. Tatsache ist, dass trockene Rhinitis zum Auftreten chronischer Formen führen kann. Dies wiederum birgt Gefahren. Insbesondere gilt dieser Prozess für kleine Kinder, die nicht gelernt haben, endlich zu atmen und sich normal zu zeigen. Denn alles kann zum Ersticken während des Schlafes oder des Essens führen.

Nachdem der Patient zum Arzt gekommen ist, müssen alle Symptome beschrieben werden, die die Atemstörung begleiten. Ein Hals-Nasen-Ohrenarzt untersucht die Nasenhöhle und verschreibt eine Rhinoskopie. Mit dieser Methode können Sie Folgendes berücksichtigen.

  • Vergrößerung der Nasenhöhle.
  • Krustenbildung in der Nase.
  • Trockenheit und Ausdünnung der Schleimhäute.
  • Verringerung der Anzahl der Gefäße oder ihrer offensichtlichen Annäherung an die Nasenmuscheln.

Behandlung von trockener Rhinitis

Wie behandelt man trockene Rhinitis? Als Erstes sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, insbesondere, wenn junge Kinder von der Krankheit betroffen sind. Die Behandlung von trockener Rhinitis unterscheidet sich erheblich von der üblichen Erkältung und entspricht mehreren Regeln.

  1. Waschen der Nasengänge mit Lösungen auf Meersalzbasis. Sie können an Apothekenkiosken erworben werden oder Sie können sie selbst vorbereiten. Das Verfahren kann auch mit Kochsalzlösung oder Furatsilina durchgeführt werden.
  2. Spülung der Krusten mit einer schwachen Laugenlösung und deren weitere Beseitigung. Lange Zeit wird eine solche Lösung nicht empfohlen, da Trockenheit in der Nase nur zunehmen kann.
  3. Schmierung der Nasengänge mit Glycerinsalbe, Hagebuttenöl oder Sanddorn, Fischöl oder Vaseline.
  4. Behandlung der Nase mit Salbe oder Gelen in Form von Solcoseryl.
  5. Die Verwendung von Antihistaminika zur Linderung von Schwellungen und verstopfter Nase. Zu diesen Medikamenten gehören Tavegil, Suprastin, Claritin-Tabletten. In der Kindheit wird empfohlen, Tropfen in Form von Fenistil, Zodak, Zyrtek zu verwenden.
  6. Die Verwendung von Medikamenten, darunter Interferon. Es lohnt sich auch, Mittel zur Verbesserung der Immunfunktion in Form von Derinat einzusetzen.
  7. Inhalation mit ätherischen Ölen oder Kräutern. Sie helfen, die Nasenschleimhaut zu befeuchten.
  8. Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln im Falle einer trockenen bakteriellen Infektion von Rhinitis.

Um die trockene Rhinitis dauerhaft zu beseitigen, muss die Behandlung die Beseitigung von Risikofaktoren beinhalten. Dem Patienten wird daher empfohlen, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen oder den Arbeitsplatz zu wechseln. Zusätzlich zur medikamentösen Therapie müssen Sie auf die Ernährung achten, Vitaminkomplexe einnehmen, die Luft befeuchten und den Raum lüften. Bei trockener Rhinitis wird der Patient durch eine Balneotherapie, einen Besuch von Kurorten und eines Sanatoriums bei einem Spaziergang an der frischen Luft unterstützt.

Um die Immunkräfte zu verstärken, wird empfohlen, dass der Patient Folgendes einnimmt.

  • Vitaminkomplexe mit wichtigen Spurenelementen.
  • Aloesaft oder Pillen.
  • Mittel zur Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut.
  • Angiothören
  • Immunstimulierende Medikamente.

Vorne trockene Rhinitis

Anteriore trockene Rhinitis bezieht sich auf eine Art atrophischer Rhinitis, die im vorderen Bereich der Nasenhöhle auftritt. Die Lokalisierungsstelle befindet sich im Bereich des Nasenseptums. Die Hauptursachen für die Entwicklung der anterioren Rhinitis umfassen.

  1. Langer Aufenthalt in vergasten Gebieten.
  2. Arbeiten Sie mit Chrom- oder Anilinfarbstoffen.
  3. Arbeiten Sie mit Chemikalien.

Die vordere trockene Rhinitis ist durch die Bildung grünlicher Krusten und erhöhte Trockenheit in der Nase gekennzeichnet. Bei unsachgemäßer Reinigung der Nasenhöhle kommt es zu Blutungen. Während der Diagnose mittels Rhinoskopie kann der Arzt das Ausdünnen der Schleimhäute und die Gewebsatrophie sehen.

Bei einer Perforation des Nasenseptums tritt während der Inhalation ein Pfeifton auf. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, führt die atrophische Rhinitis zu einer Verformung des Knorpelgewebes.

Eine vordere Rhinitis wird häufig bei Frauen oder bei Kindern im Alter von eins diagnostiziert.

Behandlung der vorderen Rhinitis

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung ist die rechtzeitige Behandlung eines Spezialisten und die Beseitigung der Ursache. Die vordere trockene Rhinitis beinhaltet zwei Behandlungen: konservativ und operativ. Das Arzneimittelverfahren umfasst das Erweichen und Entfernen der gebildeten Krusten. Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, werden lokal und allgemein wirksame antibakterielle Medikamente verschrieben. Zur weiteren Prophylaxe wird dem Patienten außerdem empfohlen, jegliche Mittel mit Jod einzunehmen.

Die Behandlung der trockenen anterioren Rhinitis wird mit ultravioletter Strahlung durchgeführt. Das Verfahren wird zweimal wöchentlich empfohlen. In einigen Situationen wird die Elektrophorese von Nikotinsäure verwendet. Nach solchen Manipulationen ist es notwendig, Ölinhalationen durchzuführen.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von trockener Rhinitis

Die Beseitigung trockener Rhinitis und traditioneller Behandlungsmethoden wird helfen. Die Ärzte genehmigen die folgenden Mittel.

  1. Die Nase spülen. Eine wirksame Methode zur Behandlung von trockener Rhinitis ist das Spülen der Nasenkanäle nicht nur mit Kochsalzlösung, sondern mit Zusatz von Calendula oder Eukalyptus-Tinktur. Es ist notwendig, jeden Nasalgang bis zu sechs Mal am Tag zu reinigen.
  2. Empfang von heißen Bädern. Dieses Werkzeug gilt als wirksam bei Unterkühlung. Es kann jedoch nur angewendet werden, wenn der Patient kein Fieber hat. Das Bad kann mit Senfpulver oder Soda versetzt werden.
  3. Instillation in die Nase mittels Hypericum. Das Verfahren sollte bis zu dreimal am Tag durchgeführt werden und zwei bis drei Tropfen Tinktur in jedes Nasenloch geben.
  4. Verwenden Sie Tinktur oder Saft-Ephedra. Dieses Werkzeug verfügt über einen Vasokonstriktor, der zum Falten der Nase beiträgt. Es wird jedoch nicht empfohlen, es zu lange zu verwenden.
  5. Die Verwendung von Ölen. Es ist notwendig, Sanddorn und Mentholöl zu gleichen Anteilen zu mischen. Dies bedeutet, dass die Nasengänge einmal täglich vor dem Zubettgehen geschmiert werden müssen.

Präventive Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens von trockener Rhinitis

Die trockene Rhinitis manifestiert sich nicht, es lohnt sich, einige Regeln zu befolgen.

  • Bei ersten Anzeichen von Krankheit, Trockenheit oder Nekrose wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
  • Reinigen Sie die Nase ständig mit einer Kochsalzlösung oder Kochsalzlösung.
  • Befeuchten Sie immer die Luft und lüften Sie den Raum.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf.
  • Halten Sie das Haus sauber und führen Sie die tägliche Reinigung durch.
http://przab.ru/bolezni/rinit/suxoj.html

Trockene Rhinitis ist eine atypische Form der Erkältung.

Die verbreitete Rhinitis, wissenschaftlich Rhinitis genannt, kann nicht nur verschiedene Ursachen haben, sondern verläuft auch mit völlig unterschiedlichen Symptomen. Natürlich tritt meistens eine Person „aus der Nase“ aus, es werden Jucken und Niesen und Stauungen beobachtet, aber bei einigen Patienten entwickelt sich eine atypische Form der Pathologie - trockene Rhinitis. Bei dieser Art von Rhinitis fühlt sich eine Person anstelle des Nasenausflusses sehr trocken, was durch Trocknung und Atrophie der Nasenmuschelschleimhaut verursacht wird. Die Behandlung von trockener Rhinitis unterscheidet sich auch von der bei normaler infektiöser Rhinitis, erfordert jedoch eine sorgfältige und angemessene Behandlung.

Merkmale der Krankheit

Trockene Rhinitis ist eine chronische Pathologie aus dem Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, bei deren Entwicklung die Trocknung und die anschließende Atrophie der Nasenschleimhaut auftritt. Mit anderen Worten, es ist eine der Varianten der chronischen atrophischen Rhinitis, die nur die ersten Abschnitte der Nasenhöhle abdeckt, und daher ist der genauere Name die vordere trockene Rhinitis.

Die Krankheit dauert sehr lange: Eine Person hat oft ein andauerndes Trockenheitsgefühl in der Nase mit unterschiedlichem Schweregrad. Nach dem Aufstehen bleibt die Pathologie oft unbeaufsichtigt und wird dadurch chronisch. Trockene Rhinitis muss behandelt werden, da diese Krankheit alles andere als sicher ist. Mit einer langen Existenz kann es zu einer Resorption des Nasenseptums, dem Auftreten von Geschwüren und erosiven Defekten (Erosion des Nasenknorpels) und Perforationszonen kommen. Ein großes Risiko schwerwiegender Auswirkungen von trockener Rhinitis birgt für junge Kinder, da Babys vor dem Alter von 2 Jahren noch nicht voll entwickelt sind. Glücklicherweise ist die Pathologie bei Kindern nicht üblich, meistens entwickelt sie sich bei älteren Menschen, insbesondere bei Männern.

Ursachen für trockene Rhinitis

Oft tritt die trockene laufende Nase nach einer Operation an den Nasenmuscheln oder nach deren Verletzung auf. Darüber hinaus wird häufig Atrophie der Nasenschleimhaut bei Arbeitern in chemischen Anlagen beobachtet, in denen Zement, Kalk, Ammoniak, Arsen, Kieselsäure und andere den Atemtrakt reizende Substanzen produziert werden.

Es gibt andere mögliche Ursachen, deren Einfluss auf den Patienten Anzeichen einer trockenen Rhinitis haben kann:

  • plötzlicher Klimawandel, zum Beispiel auf andere klimatische Bedingungen für einen dauerhaften Aufenthalt umziehen;
  • das Vorhandensein einer lang anhaltenden einfachen chronischen Rhinitis mit häufigen Verschlimmerungen;
  • Leben in der Nähe der Autobahn, von Anlagen und Fabriken, die umweltverschmutzende Gase in die Umwelt abgeben, unter anderen widrigen Umweltbedingungen leben;
  • Rauchen, Alkoholismus, Drogenabhängigkeit;
  • chronische traumatisierung der nasenschleimhaut, raues ausblasen.

Alle diese Faktoren tragen zum Austrocknen der Muscheln in ihrem unteren Teil bei, wobei der geringste Schaden zum Auftreten eines Oberflächendefekts und seiner Narbenbildung führt. Wenn die Behandlung nicht begonnen wird, tritt die Degeneration (Metaplasie) des Epithels allmählich mit der Bildung von atrophiertem Gewebe auf, und die Rhinitis geht in ein chronisches Stadium über. Erfahren Sie mehr über die Behandlung von chronischer Rhinitis.

Symptome einer Rhinitis

Die hellsten Anzeichen der Krankheit sind wie folgt:

  • Geruchsverlust, manchmal - Veränderung der Stimme;
  • Gefühl einer verstopften Nase;
  • starke Trockenheit in der Nase;
  • Juckreiz, Brennen, Schleimhautirritationen;
  • Schwierigkeiten beim Ausblasen, unvollständige Reinigung der Nase;
  • Gefühl der Anwesenheit eines fremden Körpers;
  • wiederkehrende Nasenblutungen;
  • Verletzung des Allgemeinzustandes, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Nervosität aufgrund ständiger Beschwerden.

Wenn die trockene Rhinitis bereits zu erosiven Defekten an der Schleimhaut der Nasenmuscheln geführt hat, können die Symptome durch das Auftreten von Krusten mit Schleim, Eiter und Blut, Schmerzen, erhöhtem Unbehagen ergänzt werden. Bei der Narbenerosion erscheint oft ein raues hervorstehendes Wachstum, das sich jedoch auflösen kann.

Diagnose

Nach der Überweisung an einen Spezialisten sollte der Patient seine Gefühle so genau und genau wie möglich beschreiben, damit der HNO-Arzt eine vermutliche Diagnose stellen kann. Grundlegende und wichtigste Informationen zur Klärung der Diagnose geben dem Arzt die Rhinoskopie - eine detaillierte Untersuchung der Nasenhöhle. Bei trockener Rhinitis können solche objektiven Anzeichen vorhanden sein:

  • Erweiterung der Nasenhöhle;
  • Ansammlung getrockneter Schleimansammlungen (Krusten);
  • manchmal - das Vorhandensein grünlich gelber Krusten aufgrund von Eiter in den verletzten Bereichen;
  • "Lakonisch", Trockenheit, visuell wahrnehmbare Ausdünnung und Blässe der Nasenschleimhaut;
  • eine Abnahme der Anzahl der Gefäße, deren scheinbares Ausbluten auf der blassen Oberfläche der Concha.

Behandlungsmethoden

Die trockene laufende Nase sollte von einem erfahrenen Spezialisten kontrolliert werden. Die Therapiemethoden unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von denen mit der üblichen Erkältung. Daher ist es unmöglich, sich selbst zu behandeln und Tropfen und Sprays zu missbrauchen. Behandlungen für trockene Rhinitis, um die Regeneration der Schleimhaut zu beschleunigen und Symptome zu beseitigen, können solche Maßnahmen umfassen:

  1. Spülen der Nase mit Meerwasserzubereitungen, um die Nase zu befeuchten und von Krusten zu reinigen (Aqualor, Marimer). Mit dem gleichen Zweck eignet sich normale Kochsalzlösung.
  2. Spülung von Krusten mit einer schwachen alkalischen Lösung und anschließende Entfernung (eine solche Lösung kann wegen der Gefahr einer erhöhten Trockenheit in der Nase nicht lange verwendet werden).
  3. Schmierung der Nasenhöhle mit Glukose auf Glycerin, Hagebuttenöl, Tuiöl, Sanddornöl, Fischöl, Vaseline.
  4. Behandlung der Nase mit Solcoseryl als Gel oder Salbe. Lesen Sie mehr über die Verwendung von Salben für die Nase.
  5. Bei Einnahme von Antihistaminika, wenn die Erkrankung mit schwerer Verstopfung, Schwellung der Nase (Tavegil, Suprastin, Cetirizin, Claritin) verbunden ist. Lesen Sie mehr über verstopfte Nase
  6. Instillation von Interferon (Grippferon, Interferon) und Derinat-Medikamenten zur Steigerung der lokalen Immunität.
  7. Alkali- und Öl-Inhalation, um die Nasenhöhle zu befeuchten.
  8. Nasenspülung mit lokalen Antibiotika bei Stratifizierung einer bakteriellen Infektion (Polidex, Isofra).

Um die trockene Rhinitis vollständig zu beseitigen, ist es auch wichtig, die Risikofaktoren zu beseitigen - den Einfluss von Berufsgefahren zu beseitigen, das Rauchen aufzugeben usw. Außerdem sollten nicht-dämonische Therapiemethoden organisiert und mit ausreichend Vitaminen, feuchter Luft im Raum und einer Staubansammlung versorgt werden Wohnung Gut bei trockener Rhinitis hilft die Balneotherapie, der Besuch von Badeorten, Spaziergänge an der frischen Luft, im Wald. Im Inneren des Patienten wird empfohlen, Folgendes zu nehmen:

  • Vitamin- und Mineralkomplexe;
  • Aloe in Form von Saft oder Tabletten;
  • Arzneimittel zur Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut;
  • Angioprotektoren;
  • Immunmodulatoren.

In Ermangelung von Verbesserungen und der Entwicklung von Komplikationen der Erkrankung kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, einschließlich Entfernung von Geschwüren, Perforationen, Verengung der Nasenhöhle, Bewegung der Seitenwand der Nase usw.

Wie man sich nicht erkältet und wie er behandelt wird, wird Dr. Komarovsky erzählen.

Therapie Volksheilmittel

Bewahren Sie ihre Gesundheit und helfen Sie dem Körper, trockene Schnupfenheilmittel zu heilen - Abkochungen, Infusionen, Bienenprodukte. Mit Zustimmung des Arztes können Sie folgende Rezepte verwenden:

  1. Verbinden Sie gleichermaßen Ringelblumenblüten, Brennnesselblätter und Kamillenblüten. Löffelsammlung Brühen Sie ein Glas Wasser und lassen Sie es 2 Stunden ruhen. Instill bedeutet in der Nase 5 Tropfen viermal am Tag.
  2. Aloe-Saft auspressen, gleichermaßen mit Honig mischen. Schmieren Sie die Nase zweimal täglich von innen mit dem Produkt.
  3. Mischen Sie Sanddornöl und Mentholöl gleichermaßen, und schmieren Sie die Nase einmal am Tag in der Nacht.
  4. Zum Hagebuttenöl (2 Esslöffel) Propolis-Tinktur (einen halben Teelöffel) hinzufügen und zweimal täglich die Nasengänge abwischen.
  5. Für die allgemeine Kräftigung des Körpers sollten Infusionen oder Dekokte von Hagebutten, saflorartigen Blättern, Echinacea purpurea und anderen immunmodulatorischen Kräutern verwendet werden.

Vorbeugung von trockener Rhinitis

Um zu verhindern, dass die Krankheit eine Person stört, sollten Sie:

  • Reinigen und spülen Sie die Nase regelmäßig mit Salzlösungen, ohne dabei die Schleimhaut zu verletzen.
  • leben unter Bedingungen einer ausreichenden Luftbefeuchtung;
  • Recht essen, wenn nötig, Vitamine und Mineralien (insbesondere Eisen und Kalzium) trinken;
  • genug Schlaf, mehr um in der Luft zu sein;
  • keine schlechten Gewohnheiten haben;
  • Halten Sie das Haus sauber und reinigen Sie es regelmäßig.
  • verhindern unbehandelte, anhaltende Rhinitis;
  • Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Trockenheit, Nekrose oder Defekte in der Nasenhöhle feststellen.
http://lorhealth.ru/nos/nasmork/suxoj.html

Ursachen, Symptome und Behandlung von trockener Rhinitis bei Erwachsenen

Mit dem Ohr ist Rhinitis eine Art von Rhinitis, bei der der Patient Ödeme der Nasenschleimhaut, Stauungs- und Atemprobleme ohne Abgabe der Nasenschleimsekretion hat.

Diese Krankheit gilt als gefährlicher als die übliche Rhinitis mit reichlich schleimigen Sekreten, da sie von schweren Erkrankungen der HNO-Organe entzündlicher Natur sprechen kann. Warum sich diese Form der Rhinitis entwickelt, wie man sie diagnostiziert und behandelt - Sie müssen mehr verstehen.

Wie sich eine trockene laufende Nase entwickelt

Häufig tritt trockene Rhinitis als Reaktion auf eine mechanische Schädigung der Nasenschleimhaut, eine Infektion mit einer bakteriellen Infektion oder eine allergische Reaktion auf.

Wenn das Problem durch Entzündungen verursacht wird, die durch die Einführung von Bakterien oder Viren in die Schleimhaut entstehen, kommt es zu einer Schwellung des Epithels.

Eigene Abwehrkräfte werden beim Eindringen eines Fremdwirkstoffs aktiviert, es wird eine große Menge Schleim ausgeschieden, mit dem der Körper die Infektion auszustoßen versucht.

Im zweiten Stadium der Erkrankung kommt es durch die Erweiterung der Blutgefäße zu einer Schwellung des Epithels der Nasengänge, die sich mit der verstärkten Schleimproduktion verbindet. Dies führt zu übermäßigem Druck in der Nasopharynxhöhle und zur Entstehung einer dauerhaften Stauung. Wenn sich in diesem Stadium eine sekundäre Infektion anschließt, kann der Ausfluss mit Blutstreifen eitrig werden.

Die dritte Stufe ist eine Verletzung des Schleimsekretionsprozesses und seines Abflusses aus der Nase. Die Situation verschärft sich, wenn der Patient zu trockene Luft atmen muss oder aufgrund professioneller Faktoren Dämpfe von giftigen Stoffen und Gasen einatmet.

Wenn die Krankheit in der Natur nicht infektiös ist, besteht keine Notwendigkeit, pathogene Mikroben aus der Nasenhöhle zu entfernen. Daher wird Schleim nicht vom Ziliarepithel produziert. Die Ursache der trockenen Stauung ist in diesem Fall eine mechanische Verletzung der Schleimhaut oder eines Fremdkörpers im Nasopharynx.

Trockene Stauung entwickelt sich als Reaktion auf chronische Erkrankungen des Atmungssystems, Störungen des endokrinen Systems und des Hormonsystems, während sich das Schleimgewebe im Verlauf des Problems nicht verdickt, sondern im Laufe der Zeit dünner, trockener und atrophischer wird.

Ursachen für trockene Rhinitis

Eine verstopfte Nase ohne übermäßige Schleimproduktion kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Krümmung des Knochenseptums der Nase. Es kann angeboren sein oder nach einem Trauma an der Nase erscheinen, und auf der Oberfläche des Septums bilden sich Kämme, die das Gewebe des Schleimepithels reiben und Schwellungen verursachen.
  • Trockene Luft Inhalation trockener Luft verursacht an sich keine globalen Veränderungen in der Schleimhaut, aber bei verminderter Immunität und Eindringen bakterieller oder viraler Agenzien in das Gewebe führt dieser Faktor zu trockener Stauung. Chronische Sinusitis, die bei unzureichender Luftfeuchtigkeit auftritt, ist auch durch anhaltende trockene Rhinitis gekennzeichnet.
  • Fremdkörper in der Nasenhöhle. Dieses Problem kann vermutet werden, wenn keine bakteriellen und viralen Infektionen bei konstanter Verstopfung der Nase vorliegen. Ein Stück eines Wattestäbchens in der Nase oder ein Staubklumpen, den Menschen versehentlich eingeatmet haben, kann eine trockene verstopfte Nase hervorrufen.
  • Vasomotorische Rhinitis Sie tritt als Folge hormoneller Störungen auf, die am häufigsten bei schwangeren Frauen beobachtet werden. Durch Schwankungen des Hormonspiegels wird die Arbeit der Nasenkapillaren gestört, es kommt zur Gewebeschwellung, was zu einer trockenen Verstopfung der Nase führt.
  • Medizinische Rhinitis. Infolge einer längeren Anwendung von Vasokonstriktormitteln oder einer allergischen Reaktion auf bestimmte Gruppen von Medikamenten kommt es zu anhaltender Verstopfung der Nase ohne Schleimsekretion.
  • Polypen oder Adenoide. Infolge einer verminderten Immunität, schlechter Gewohnheiten, Pathologien des Herzens und der Blutgefäße, häufiger Erkältungen und Infektionskrankheiten kann die Größe der Nasopharynx-Tonsillen zunehmen, oder das Wachstum des Bindegewebes in der Nase kann auftreten. In diesem Fall hat eine Person Probleme mit der Atmung, die nicht mit der Produktion von Schleimsekreten einhergeht.

Eine weitere Ursache für trockene Rhinitis kann das erste Stadium einer Infektion der Atemwege sein, wenn der Beginn der Erkrankung von Juckreiz in der Nase, Schwellung des Schleimgewebes, Halsschmerzen und einer Verschlechterung der Gesundheit begleitet wird.

Anzeichen einer trockenen Stauung können auch nach Beendigung der Krankheitssymptome (Restrhinitis) noch einige Tage andauern.

Symptome und Manifestationen

Mit der Entwicklung der Pathologie des Patienten treten die folgenden Symptome einer trockenen Rhinitis auf:

  • Trockenheit der Nasenschleimhaut, die der Person ein deutliches Unbehagen verleiht, begleitet von Juckreiz, Schmerzen und Niesen;
  • die Unfähigkeit, die Nase bis zum Ende zu blasen - der Patient spürt ständig eine verstopfte Nase und das Vorhandensein eines Fremdkörpers dort, die verstärkte Freisetzung der Nase aus dem Schleim führt zu Blutungen;
  • Atembeschwerden, die das Auftreten von nächtlichem Schnarchen und Kopfschmerzen hervorrufen;
  • teilweiser oder vollständiger Verlust der Riechfunktion.

Weitere Anzeichen sind eine Veränderung der Stimme (sie wird nasal), ein Temperaturanstieg, wenn sich eine bakterielle Infektion überlappt, oder eine chronische Erkrankung wie Sinusitis hat sich verschärft. Bei einer visuellen Untersuchung der Nasenhöhle kann der Arzt aufgrund des atrophischen Prozesses eine Ausdehnung seines unteren Teils feststellen.

Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt keine vollständige Behandlung beginnen, können pathologische Veränderungen das Knorpelgewebe beeinflussen.

Es ist auch wichtig, den Übergang der akuten Form der Krankheit zu einer chronischen zu verhindern, da dies mit der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen verbunden ist.

Was soll geprüft werden?

Im Stadium der Diagnose ist es wichtig, die Ursache der trockenen Rhinitis zu bestimmen, da das Problem durch verschiedene Faktoren verursacht werden kann und die notwendige Behandlung von der Ätiologie des Problems abhängen wird.

Zunächst kann der Patient erraten, was die Erscheinungsformen der trockenen Rhinitis verursacht hat:

  • Medizinische Rhinitis weist auf einen Mangel an Wirkung durch die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen hin - das Wiederauftreten von Stauungen und Gewebeödemen tritt innerhalb einer Stunde nach der Instillation des Arzneimittels auf;
  • Bei Polyposis und vergrößerten Adenoiden wird eine trockene verstopfte Nase von Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Schnarchen begleitet. Die Wirkung der Verwendung von Vasokonstriktormitteln wird ebenfalls nicht beobachtet.
  • Wenn ein Fremdkörper in die Nasenhöhle gerät, kann eine Stauung nur auf einer Seite beobachtet werden, und der Patient hat oft einen Geruchsverlust. Dieselben Symptome können die Krümmung des Nasenseptums charakterisieren - für die Diagnose reicht es aus, sich 15 Minuten lang auf einer Seite hinzulegen und dann auf der anderen Seite zu rollen. Wenn die Überlastung nicht besteht, können Sie eines der Probleme vermuten.
  • vasomotorische Rhinitis tritt bei etwa einem Drittel der Frauen während der Schwangerschaft auf und wird nicht von anderen Anzeichen einer akuten respiratorischen Virusinfektion begleitet, wie Fieber, Gesundheitsstörungen und Halsschmerzen mit Husten;
  • Die Wirkung überteuerter Luft kann durch eine Kombination von Symptomen wie Schwäche, Fieber und mangelnden Schleimabfluss beeinflusst werden. In diesem Fall ist es notwendig, den Zustand des Epithels wiederherzustellen, da Schleimproduktion erforderlich ist, um die Infektion aus den Nasengängen zu entfernen.
  • Die allergische Natur der trockenen Stauung kann durch das periodische Auftreten von Symptomen bestätigt werden, wenn sie sich in denselben Situationen manifestieren (wenn eine Person zur Arbeit kommt, mit bestimmten Substanzen in Kontakt kommt oder einige Produkte isst).

Sehr selten tritt trockene Rhinitis aufgrund von Abnormalitäten des Herz-Kreislaufsystems auf, aber wenn keine anderen Anzeichen für diese Probleme auftreten, wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung angezeigt.

Die Primäruntersuchung der Nasenhöhle erfolgt mit Hilfe eines Endoskops, es zeigt sich eine Veränderung der Farbe des Schleimgewebes, es wird hellrosa. Die Struktur des Epithels ändert sich ebenfalls, es ist dünn und trocken, mit Elementen der Atrophie. Auf der Oberfläche der Schleimhaut können getrocknete Krusten beobachtet werden, die aus aus demquamiertem Gewebe mit Eiter vermischten Blut und Blut bestehen.

Um die Diagnose zu klären, wird eine Reihe von Labortests durchgeführt - dies sind Blut- und Urintests, Hauttests bei Verdacht auf allergische Rhinitis, ein Nasensauger wird zur Bestimmung der Art des Erregers (Virus oder Bakterien) genommen. Dann sind eine Reihe von Hardwarestudien erforderlich.

Dies ist eine radiographische Untersuchung, Magnetresonanz oder Computertomographie. Diese Verfahren helfen, das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Nasopharynx, die Krümmung des Knochenseptums, eine chronische Sinusitis, Adenoiditis oder die Proliferation von Polypen zu identifizieren.

Medikamentöse Behandlung

Wie behandelt man trockene Rhinitis, damit die Therapie schnell positive Ergebnisse erzielt?

Allgemeine Prinzipien unterteilen die Behandlung in zwei Stufen. Zunächst müssen Bedingungen geschaffen werden, um das Nasenepithel zu befeuchten, um Trockenheit, Juckreiz und Anzeichen von Atrophie zu beseitigen.

Wenn das Gewebe angefeuchtet ist, sollte der Prozess der Schleimsekretion beginnen, woraufhin Sie direkt mit der Beseitigung der Hauptursache der Rhinitis fortfahren können.

Die Befeuchtung der Schleimhaut beinhaltet folgende Aktivitäten:

  • Einhaltung des Trinkregimes - Die Verwendung großer Flüssigkeitsmengen während des Tages stellt den Wasserhaushalt im Körper wieder her und reguliert den Wasserfluss durch das Kapillarnetzwerk in das Epithelgewebe.
  • Instillation in die Nase mit Salzlösung, Waschen mit Salzwasser (Sie können die Lösung selbst zubereiten oder eine fertige Zubereitung auf der Basis von Meerwasser in der Apotheke kaufen);
  • Normalisierung der Luftfeuchtigkeit (50-60%) - dies erhöht die Anpassungsfähigkeit der Schleimhäute und normalisiert die Arbeit der lokalen Immunität.

Weitere Behandlungstaktiken hängen von der Art der gewöhnlichen Erkältung ab. Nur der Arzt sollte das Behandlungsschema und die erforderlichen Medikamente auswählen. Gleichzeitig wird die durch Polypen und Adenoide hervorgerufene trockene Rhinitis operativ behandelt sowie die Krümmung des knöchernen Septums der Nase.

Wenn der Arzt sich in der Nasen-Rachen-Höhle eines Fremdkörpers befindet, entfernt er ihn mit speziellen Geräten und verschreibt dann eine prophylaktische Behandlung.

Bakterielle Rhinitis-Behandlung

Wenn eine trockene laufende Nase durch eine bakterielle Infektion oder eine Verschlimmerung chronischer Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen verursacht wird, basiert die Therapie auf der Verwendung antibakterieller Mittel. Der Arzt kann Antibiotika oral in Form intramuskulärer Injektionen oder systemischer Wirkungen (topisch, intranasal) verschreiben.

Die häufigsten oralen Medikamente sind Azithromycin, Augmentin, Sumamed, Midecamycin, Erythromycin, Amoxicillin, Ampicillin. Wenn Sie Injektionen verabreichen müssen, werden Arzneimittel aus den Gruppen der halbsynthetischen Penicilline (Oksam, Ampicillin) und Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefalexin) bevorzugt.

Die Verwendung lokaler Antibiotika ist gerechtfertigt, wenn der Entzündungsgrad nicht auf eine verschüttete Infektion hinweist, die sich auf den Bereich der Nasennebenhöhlen ausbreitet. Arzneimittel Bioparox, Sinuforte, Polidex haben sich bei intranasaler Anwendung als besser erwiesen.

Eine gute antimikrobielle Wirkung wird durch die Verwendung von Protargol-Tropfen erzielt, die kolloidales Silber enthalten.

Gleichzeitig mit der Aufnahme von Antibiotika werden dem Patienten Verfahren zum Waschen der Nase gezeigt - sie können unabhängig voneinander durchgeführt werden, wenn der Entzündungsprozess nicht die Nasennebenhöhlen umfasst, oder in die Klinik kommen, wo das HNO-System die Nase des YAMIK-Katheters oder der Cuckoo-Methode spült.

Bei erhöhten Temperaturen und Kopfschmerzen sind Medikamente aus der NSAID-Gruppe angezeigt - Ibufen, Nimesil, Paracetamol, Nurofen. Diese Arzneimittel sollten bei Patienten mit eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion mit Vorsicht angewendet werden.

Behandlung der viralen Rhinitis

Wenn das Ergebnis der Analyse zur Bestimmung der Art des Erregers die Anwesenheit eines Virus zeigte, ist es nicht ratsam, antibakterielle Arzneimittel zur Behandlung von trockener Rhinitis zu verwenden. In diesem Fall zielen die Aktivitäten auf die Verbesserung der lokalen Immunität und die Eliminierung des Virus ab.

Zu diesem Zweck werden dem Patienten Medikamente verschrieben:

  • Interferon - alle 4 Stunden in der Nase vergraben;
  • Anaferon - erhältlich in Pillenform;
  • Cycloferon - Sie können Injektionen vornehmen, Pillen einnehmen oder mit dem Medikament Inhalationen in einem Vernebler durchführen;
  • Grippferon - ein Spray, das gegen Influenzaviren und Parainfluenza wirkt;
  • Remantadin - Tabletten mit einem breiten Wirkungsspektrum bei verschiedenen Gruppen von viralen Pathogenen.

Gute Wirkung gibt den Empfang von Medikamenten pflanzlichen Ursprungs - Sinupret, Immunal, Infusion von Echinacea. Bronchomunal - ein Gerät, das lyophilisierte, getrocknete Stämme enthält, das drei Monate lang auf einem Kurs getrunken wird.

Um die Gewebeschwellung zu entfernen, kann ein Arzt dreimal täglich (nicht länger als 5 aufeinanderfolgende Tage) eine Instillation von Vasokonstriktor-Medikamenten verschreiben. Dem Patienten wird auch gezeigt, wie er das Schleimgewebe durch Dampfinhalation und Spülung der Nasengänge mit isotonischen Lösungen befeuchtet.

Behandlung der allergischen Rhinitis

Die Behandlung von trockener Rhinitis, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird, ist notwendig, um den Reizfaktor zu identifizieren. Wie bereits erwähnt, werden zu diesem Zweck Hauttests durchgeführt, Blut auf Antikörpergehalt abgenommen und die Lebensumstände des Patienten untersucht.

Wenn eine allergische Reaktion durch eine bestimmte Art von Reizstoff hervorgerufen wird, wird dem Patienten dringend empfohlen, den Kontakt mit ihm zu begrenzen.

Dazu gehören einige Produkte, Medikamente, Haushaltschemikalien, Staub, Schimmelpilzsporen, Pflanzenpollen, Tabakrauch, Tierhaare.

Nach Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen wird eine symptomatische Behandlung der Erkältung durchgeführt, die Folgendes umfasst:

  • Antihistaminika - Claritin, Zyrtec, Loratadin, Fexofenadin;
  • intranasale Kortikosteroide - Nasonex, Beconaze, Rinocort, Fliksonaze, Nasobek. Sie beseitigen Schwellungen des Gewebes, lindern Juckreiz und Brennen in der Nase und blockieren eine unerwartete Reaktion auf Reize;
  • Entnahme von Medikamenten aus der Gruppe der Mastzellmembran-Stabilisatoren;
  • kombinierte Nasensprays - Vibrocil, Isofra, Polydex.

Um die Trockenheit der Schleimhaut zu beseitigen, ist die Spülung mit Aqua Maris, Marimer, Dolphin und Kochsalzlösung angezeigt. Entfernen Sie gegebenenfalls überschüssiges Gewebe, verschreiben Sie Vasokonstriktorien, jedoch nicht länger als 3 Tage hintereinander.

Eine gute Wirkung bei der Behandlung von trockener Rhinitis, die durch verschiedene Arten des Erregers verursacht wird, ist durch Physiotherapie gegeben - UHF, Magnetfeldtherapie, Einwirkung einer blauen Lampe, Besuche in Salzhöhlen.

Zu Hause werden Inhalationen mit verschiedenen Präparaten durchgeführt, um das Atmen zu erleichtern und pathogene Mikroorganismen zu beseitigen. Mit Miramistin, Propolis-Tinktur, Chlorhexidin und Chlorophyllipt - auf einem Vernebler.

Dampfinhalationen werden mit den ätherischen Ölen Eukalyptus, Kamille, Thuja, Kiefer, Teebaum sowie Soda, Salz und Salzlösung gezeigt.

Alternative Medizin

Methoden der traditionellen Medizin helfen, die Symptome der trockenen Rhinitis umfassend, schnell und sicher zu behandeln. Folgende Rezepte gelten bei der Behandlung von Krankheiten, die durch verschiedene Arten des Erregers verursacht werden, als relevant:

  • Mit Salbe auf der Basis von Vaseline werden sie Anzeichen von Trockenheit in der Nase, Brennen, Jucken und Niesen bewältigen. Sie können der Salbe etwas Propolis, Fischöl oder Sanddornöl hinzufügen, dann ist es möglich, das atrophierte Schleimgewebe zu heilen und zu regenerieren.
  • Das Spülen der Nase ist nicht nur Kochsalzlösung und Auskochen von Kräutern Kamille, Salbei, Ringelblume, Lindenblüte, Wegerich, Minze, Huflattich. Um den maximalen Effekt zu erzielen, können Sie nicht nur die Nasengänge spülen, sondern auch die gesamte Nasen-Rachen-Röhre (stellen Sie gleichzeitig sicher, dass die Flüssigkeit in das Nasenloch gelangt und durch den Mund ausströmt).
  • Fußbad mit Senfpulver oder Backpulver. Solche Erwärmungsverfahren sind bei erhöhten Temperaturen kontraindiziert.
  • Instillation von Aloe- oder Kalanchoesaft, der mit halb gekochtem Wasser verdünnt ist. Diese Medikamente verursachen Reizungen der Schleimhaut, Niesen und als Folge pathogene Mikroben aus den Nasengängen. Sie können Rüben-Karottensaft herstellen, auch mit Wasser verdünnen und dreimal täglich 2-3 Tropfen begraben. Eine gute antimikrobielle Wirkung zeigen Tropfen aus dem Kraut von Hypericum.

Bevor Sie die Behandlung von trockener Rhinitis mit Hilfe der traditionellen Medizin fortsetzen, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Sicherheit bestimmter Vorschriften und das Fehlen einer allergischen Reaktion auf ihre Bestandteile beraten.

Prävention

Nun wurde klar, aus welchen Gründen trockene Rhinitis auftritt und wie sie behandelt werden soll. Es ist jedoch besser, jede Krankheit rechtzeitig zu verhindern, als sich einer langen und schweren Therapie zu unterziehen. Hier sind die Möglichkeiten der Prävention, mit deren Hilfe die Entstehung der Pathologie vermieden werden kann:

  • Regelmäßiges Spülen der Nase mit Salzlösung - befeuchtet die Schleimhaut, stärkt die lokale Immunität, wäscht Allergene, schädliche Viren und Bakterien von der Oberfläche ab;
  • häufige Reinigung und Belüftung;
  • richtige Ernährung, angereichert mit Gemüse, Kräutern, Fleisch, Fisch, Obst und Getreide;
  • richtige Erholung, Einhaltung des Tagesablaufs;
  • Körperhärtung - Kontrastbrause nehmen, Sport treiben, an der frischen Luft spazieren gehen, schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • Ablehnung eines längeren Einsatzes von Vasokonstriktor-Medikamenten;
  • rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der HNO-Organe.

In der Hochsaison von Erkältungen und Viruserkrankungen lohnt es sich häufiger, sich die Hände zu waschen, den Kontakt mit kranken Menschen zu begrenzen und den Besuch von Orten mit Massenbesuchen (Polikliniken, öffentliche Verkehrsmittel) zu vermeiden. Um eine Kontamination zu vermeiden, können Sie eine Oxolinsalbe auf die Oberfläche der Nasenkanäle auftragen oder eine Mullbinde tragen.

Zusammenfassen

Unterschätzen Sie nicht die Gefahr von trockener Rhinitis. Wenn es einigen Patienten scheint, dass der Mangel an reichlichen Schleimsekreten ein Zeichen dafür ist, dass das Problem nicht ernst ist, dann lohnt es sich, sie davon abzubringen. Die vollständige Sekretion in der Nase hilft dem Körper, das Eindringen pathogener Mikroben in das Epithelgewebe unabhängig zu bekämpfen. Das Fehlen dieses Prozesses führt zu einer verschütteten Infektion, Gewebsatrophie und verschiedenen Komplikationen, selbst den schwerwiegendsten.

http://pneumoniae.net/suhoj-rinit/

Trockene Rhinitis

Trockene Rhinitis oder Rhinitis ist eine sehr häufige Erkrankung in der Bevölkerung von Kindern und Erwachsenen. Es ist durch Trockenheit der Schleimhaut gekennzeichnet, die die Nasennebenhöhlen bedeckt. Es ist jedoch anfälliger für Verformungen und Beschädigungen, verliert dadurch seine Schutzeigenschaften und kann die Infektion nicht verkraften.

Trockene Rhinitis ist in zwei Arten unterteilt:

  • Trockene Rhinitis vorne. In diesem Fall ist die vordere Nasenhöhle betroffen. Ursache ist das Einwirken verschiedener Chemikalien und mechanischer Schäden. Komplikationen ohne Behandlung einer solchen Pathologie können Atrophie der Schleimhaut sein.
  • Atrophische trockene Rhinitis. Zeichnet sich dadurch aus, dass die Nasenschleimhaut reduziert und verkümmert wird. In diesem Fall tritt Schleim aus, der einen unangenehmen Geruch hat: Diese Form der Rhinitis ist ziemlich selten, viel häufiger leiden die Patienten an einer trockenen Rhinitis.

Die Behandlung von trockener Rhinitis erfordert eine besondere Behandlung und Behandlung. Mit einer Abnahme der Immunität der Schleimhäute schwächt sich auch der allgemeine Schutz des Körpers und es kommt zu ARD oder Komplikationen, die durch Pathologie verursacht werden.

Merkmale der trockenen Rhinitis

Die Krankheit der Schleimhaut, gekennzeichnet durch ihre Austrocknung, ist eine chronische Pathologie der HNO-Organe. Sie deckt die Vorderseite der Nasenhöhle ab und wird als trockene vordere Rhinitis bezeichnet. Die Krankheit hat einen langen Verlauf, kann sogar konstant sein und unterschiedliche Entwicklungsstadien haben. Dies liegt an der Tatsache, dass die Symptome, die häufig auftreten, nicht beachtet werden, die Person nicht zu den Ärzten geht und die Krankheit chronisch wird.

Die trockene laufende Nase muss behandelt werden, da sie bei längerem Verlauf zur Resorption des Nasenseptums, zu Defekten, Erosionsgeschwüren und Perforationsbereichen führen kann. Kleinkinder sind besonders anfällig für diese Komplikationen, was auf die unzureichende Entwicklung ihrer Atemwegsarbeit zurückzuführen ist.

Bei trockener Rhinitis trocknet die Nasenschleimhaut ständig aus und verliert ihre Hauptfunktion - Schutz gegen Viren und Bakterien, die durch Einatmen der Luft in den Körper gelangen. Das Gefühl der Trockenheit wird auch von der Bildung grüner Krusten begleitet, die dem Träger Unbehagen bereiten. Der Wunsch, sie loszuwerden, führt zu Blutungen als Ergebnis des Abschäumens, da die Gefäße in der Nase beschädigt werden.

Symptome

Das Einsetzen der Krankheit wird durch ein Hitzegefühl in der Nasenhöhle verursacht und beginnt akut. Die Gefühle des Patienten sind so, dass er heißen Dampf inhaliert, die zusätzlichen Symptome einer trockenen Rhinitis sind ein schmerzhaftes Gefühl des Rückens des Halses beim Schlucken. Im Übergangsbereich der Nasengänge zum Pharynx herrschen Trockenheit, Brennen und Krämpfe.

Es gibt auch Unbehagen wie aus angesammeltem Schleim, von dem es unmöglich ist, ihn loszuwerden. Dieses Gefühl ist durch das falsche Vorhandensein eines Fremdkörpers in der Nase gekennzeichnet, der das Atmen erschwert. Kopfschmerzen treten auf und die Körpertemperatur steigt, der Geruchssinn geht verloren, Blutungen treten auf, trockener Mund erscheint, die Stimme des Patienten verändert sich.

Bei einer visuellen Untersuchung kann der Arzt die Ausdehnung der Nebenhöhlen aufgrund der Atrophie des vorderen Teils der Mukosa feststellen.

Dauer und Mangel an Behandlung können zur Bildung eines Lochs im Septum führen.

Die am schwersten zu erträgliche trockene Nase für Kinder unter drei Jahren. Nicht vollständig ausgebildete Atmungsprozesse können bei jeder Exposition zu Erstickungsgefahr führen. Das Kind wird nervös, reizbar, verliert seinen Appetit und weint ständig. Es kann zu häufigen Blutungen kommen, da die Blutgefäße des Kindes sehr dünn sind und leicht platzen, wenn die Schleimhaut trocken ist.

Trockene Rhinitis bei einem Baby kann durch Schnupfen an der Nase und das Fehlen von abnehmbarem Schleim festgestellt werden. Oft verläuft die Krankheit ohne Fieber. Fehlende zeitnahe Maßnahmen führen zu Komplikationen. Es lohnt sich auch, den Übergang von akuter zu trockener Rhinitis zu vermeiden.

Gründe

Atrophische Prozesse und Schädigungen der vorderen Nasendeckel bilden die Grundlage für die Entwicklung einer trockenen Rhinitis. Die Krankheit entwickelt sich langsam, ohne dass ausgeprägte Symptome auftreten, die zu ihrer chronischen Form führen. Die Hauptursachen für trockene Rhinitis sind folgende:

  • häufiger und abrupter Klimawandel;
  • wechselhaftes Wetter;
  • häufige Rhinitis;
  • die Dauer von Krankheiten, die mit der beruflichen Tätigkeit einer Person verbunden sind;
  • Infektionen;
  • Operationen an den HNO-Organen;
  • Nasenverletzung;
  • lange an Orten der Ansammlung von Staub und Gasen bleiben;
  • die Verwendung von Vasokonstriktor fällt für lange Zeit ab;
  • Rauchen und große Mengen Alkohol trinken;
  • grobes Ausblasen

Diese Wirkungen schädigen die Nasenschleimhaut, bewirken ein Austrocknen der Haut und führen zu trockener Rhinitis, die durch Reizungen des Halses auch trockenen Husten begleiten kann. Kleinere Schäden und Deformitäten heilen ab und fördern die Bildung von Krusten.

Aufgrund fehlender therapeutischer Maßnahmen wird die Epithelschicht wiedergeboren, was zu einer Atrophie des Integuments der Nasenhöhle und dem Übergang von akuter zu chronischer Pathologie führt. Ein länger anhaltendes Trockenheitsgefühl bei Rhinitis kann zu folgenden Folgen führen: Geschwüre, Auftreten von Defekten, Erosion an der Nasenwand. Dies wiederum ist mit Deformation und Zerstörung des knorpeligen Septums behaftet.

Diagnose

Die Diagnose einer solchen Krankheit als trockene laufende Nase erfordert nicht viel Aufwand und Prozeduren. Wenn Sie medizinische Hilfe suchen, müssen Sie zunächst die Symptome und Empfindungen genau beschreiben. Basierend auf der Umfrage stellt der Arzt eine vorläufige Diagnose und verschreibt eine zusätzliche Untersuchung, um eine abschließende Untersuchung durchzuführen.

Ein Otolaryngologe verschreibt die Rhinoskopie, untersucht die Nasenhöhle und zeigt die Ausdehnung der Durchgänge, das Vorhandensein und die Art der Krusten, das Ausdünnen der Gewebe der Nasennebenhöhlen und den Zustand der Blutgefäße. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und die Behandlung einer trockenen Rhinitis zu beginnen.

Die Unterbrechung des normalen Schleimhautbetriebs und die Abschwächung der lokalen Immunität können die Entwicklung einer Infektionskrankheit fördern. Da pathogene Mikroflora leicht in den Körper des Patienten gelangt.

Behandlung

Die Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Alle Therapiemethoden sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden. Die Behandlung von trockener Rhinitis unterscheidet sich signifikant von der normalen. Die Verwendung einer Vielzahl von Nasentropfen und Sprays kann nicht nur helfen, sondern auch schädigen. Bei trockener Rhinitis sollte der Schwerpunkt auf die Wiederherstellung der Schleimhaut und die Beseitigung der Symptome gelegt werden.

Solche Methoden können akzeptiert werden:

  • Spülen mit Meersalzlösungen, Nasenspülung mit Aquamaris, Aqualor oder normaler Kochsalzlösung.
  • Schmierung der Nasennebenhöhlen mit ätherischen und pflanzlichen Ölen, Vaseline oder Fischöl.
  • Behandlung beschädigter Bereiche mit Solcoseryl zur Beschleunigung des Regenerationsprozesses.
  • Einweichen von Krusten durch Spülen mit einer speziellen Lösung und anschließende Entfernung.
  • Einbringen von antiviralen Tropfen, zum Beispiel Grippferon.
  • Inhalationen auf Basis von Mineralwasser und Ölen.
  • Verwendung von Antihistaminika bei Ödem und verstopfter Nase. Es kann Suprastin, Zodak, Fenistil, Loratadin usw. sein.
  • Sprühen von antibakteriellen Verbindungen.
  • Nassreinigung in der Raumluftbefeuchtung.

Für eine vollständige Erholung ist es nicht nur wichtig, Therapien durchzuführen, sondern auch die Faktoren auszuschließen, die zu trockener Rhinitis geführt haben. Dieser Ausschluss von beruflichen Auswirkungen, Raucherentwöhnung, Umzug in ein Gebiet mit mildem und stabilem Klima usw. Ein gutes Ergebnis bei der Behandlung von Pathologien zeigt sich in Badeorten und bei der Durchführung von Balneotherapie, die an der frischen Luft inmitten der Natur spazieren geht.

Volksheilmittel

Keine Krankheit ist vollständig ohne den Rat der Großmütter und die Verwendung von Volksmethoden. Als trockene Rhinitis in der Volkstherapie zu behandeln, wussten sie schon vor Jahrhunderten und nutzten diese Maßnahmen aktiv. Verwendung verschiedener Abkochungen, Infusionen und anderer Mittel. Verwenden Sie sie nur nach Rücksprache mit dem HNO.

Hier sind einige Rezepte für trockene Rhinitis:

  • Nehmen Sie eine gleiche Menge an Ringelblumen-, Kamillen- und Brennnesselblüten. Ein Löffel der Mischung gießt ein Glas heißes Wasser ein und lässt 2 Stunden stehen. Verwenden Sie in Form von Tropfen 4-mal täglich 5 Tropfen in der Nase.
  • Aloe-Extraktpresse allein oder in der Apotheke zu kaufen. Mit der gleichen Menge Honig verdünnen und die Nasenhöhle zweimal täglich schmieren.
  • Bereiten Sie die Zusammensetzung aus Mentholöl und Sanddorn zu gleichen Teilen vor und schmieren Sie die Nasenhöhle nachts.
  • Nehmen Sie 0,5 TL Propolis-Tinktur und fügen Sie 4 TL Hagebuttenöl hinzu. Reiben Sie die Nebenhöhlen zweimal täglich.
  • Bereiten Sie eine Abkochung von Wildrose, Echinacea purpurea und anderen Kräutern mit immunmodulatorischen Eigenschaften vor. Innen täglich zu verwenden.

Wenn Sie die Krankheit nach einer Erkältung erfolgreich loswerden, wird empfohlen, provokante Faktoren auszuschließen und die unten beschriebenen vorbeugenden Maßnahmen zu beachten. Die Verwendung von Volksmethoden hat keine Kontraindikationen.

Prävention

Was trockene Rhinitis ist, wurde klar, die Symptome und Ursachen sind klar. Nun muss man über die Prävention dieser Krankheit sagen. Wichtig ist ein gesunder Lebensstil und die richtige Ernährung. Die Verwendung von Vitamin-Mineral-Komplexen, die mit allen nützlichen Elementen gesättigt sind. Täglicher Aufenthalt an der frischen Luft, Spaziergänge in Parks und Plätzen.

Und auch empfohlen:

  • Waschen der Nasenhöhle mit Sole;
  • Luftbefeuchtung;
  • in ausreichenden Mengen schlafen;
  • Überarbeitung vermeiden
  • Alkohol und Rauchen nicht missbrauchen;
  • aufkommende Krankheiten rechtzeitig behandeln.

Expositions- und Risikofaktoren müssen identifiziert und eliminiert werden. Wenn die Krankheit das Kind betroffen hat, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Vermeiden Sie Unterkühlung und ziehen Sie die Kleidung entsprechend der Jahreszeit an. Wenn Symptome auftreten, zögern Sie nicht, qualifizierte Hilfe zu leisten. Denken Sie daran, dass die fehlende Behandlung einer Krankheit ernste Folgen haben kann.

http://superlor.ru/bolezni/suhoy-rinit
Weitere Artikel Über Allergene