Welche Medikamente werden bei Angioödem eingesetzt?

Quinckes Ödem ist eine ziemlich schwere Verletzung, die eine Lebensgefahr darstellt. Für die wirksame Behandlung der Pathologie ist es sehr wichtig, alle Kontakte mit dem Allergen auszuschließen.

Um Symptome der Pathologie zu lindern, verschreiben Ärzte spezielle Medikamente gegen Angioödem.

Eine Übersicht über die Hauptgruppen, die zur Behandlung verwendet werden

Es gibt verschiedene Kategorien von Medikamenten, die verwendet werden, um die Manifestationen von Angioödem zu beseitigen.

Antihistamin

Zur Behandlung dieser Krankheit werden in der Regel Arzneimittel eingesetzt, mit denen Sie die H1-Rezeptoren blockieren können.

Dazu gehören Mittel wie:

Um den Antihistamin-Effekt zu verstärken, werden die H1- und H2-Rezeptoren mit einem Wirkstoffkomplex blockiert.

Die zweite Kategorie umfasst Mittel wie:

Um den schnellstmöglichen Effekt zu erzielen, werden Antihistaminika für das Quincke-Ödem intramuskulär verabreicht.

Tabletten liefern auch die gewünschten Ergebnisse, aber ihre Wirkung kommt etwas später.

Die Menge eines bestimmten Arzneimittels hängt von seinem Typ ab:

  • Clemastin 0,1% - 1 ml;
  • Loratadin - 10 mg;
  • Ranitidin - von 150 bis 300 mg;
  • Suprastin 2% - 2 ml, in Tablettenform - 50 mg;
  • Cetirizin - 20 mg;
  • Famotidin - von 20 bis 40 mg.

Durch die Verwendung dieser Mittel kann Folgendes bewältigt werden:

Ihr Wirkmechanismus beruht auf der Hemmung des Freisetzungsprozesses von Substanzen, die für die Entstehung von Allergien verantwortlich sind. Dazu gehören Bradykinin, Histamin usw.

Hormonell

Bei Allergien werden Hormonpräparate häufig bei Quincke-Ödemen eingesetzt.

Dazu gehören:

Es ist am besten, solche Medikamente intravenös zu injizieren. Ist dies nicht möglich, ist die intramuskuläre Verabreichung zulässig.

Im Extremfall wird der Inhalt der Ampulle unter die Zunge gegossen. Dies ist der Ort, an dem sich die Venen befinden, was die Absorption des Arzneimittels erleichtert und beschleunigt.

Die Dosierung sollte von einem Arzt verordnet werden, je nach Schwere der Symptome der Krankheit.

In der Regel verwendete solche Werkzeuge:

  • Dexamethason - 8-32 mg;
  • Prednisolon - 60-150 mg.

Diese Medikamente werden in Tablettenform hergestellt, ihre Wirkungsrate ist jedoch viel geringer als bei intravenöser und intramuskulärer Verabreichung. Wenn nötig, werden Hormone in Pillenform genommen.

Diese Tools helfen dabei, Folgendes zu vermeiden:

Darüber hinaus tragen sie dazu bei, den Druck zu erhöhen und die Freisetzung von Substanzen zu stoppen, die Allergien auslösen.

Mit ihrer Hilfe wird der Bronchospasmus beseitigt und die Herzerkrankung verbessert.

Andere Drogen

Das Quincke-Ödem hat einen nicht allergischen Ursprung, der durch eine Abnahme des Gehalts des C1-Inhibitors verursacht wird.

In diesem Fall werden die folgenden Kategorien von Arzneimitteln verwendet:

  1. Konzentrat C1-Inhibitor, der intravenös verabreicht wird.
  2. Fehlt dieses Konzentrat, wird frisches gefrorenes Blutplasma verwendet. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass seine Verwendung in einigen Fällen zu einer Verschlimmerung einer allergischen Reaktion führt.

Vor der Ankunft des Arztes können Sie diese Hilfsmittel selbst verwenden:

  1. Aminocapronsäure Verwenden Sie 7-10 g pro Tag bis zur vollständigen Linderung der Krankheitssymptome. Wenn es möglich ist, einen Tropfenzähler zu setzen, wird der Wirkstoff in einer Dosierung von 100-200 ml verabreicht.

Dieses Werkzeug hat eine ausgeprägte antiallergische Wirkung, hilft, allergieauslösende Substanzen zu neutralisieren, und es verringert auch die Gefäßpermeabilität, was bei der Behandlung von Ödemen hilft.

  1. Männliche Hormone - Androgene. Dazu gehören Medikamente wie Danazol, Stanazol, Methyltesteron. Diese Medikamente aktivieren die Synthese des C1-Inhibitors, was zu einer Erhöhung des Blutspiegels beiträgt. Dies beseitigt die Symptome der Pathologie.

Kontraindikationen umfassen die Zeit des Tragens eines Kindes und des Stillens. Sie können solche Mittel auch nicht an Kinder vergeben.

Eine weitere Einschränkung ist das Vorhandensein einer malignen Läsion der Prostata. Kindern wurde in der Regel Aminocapronsäure verordnet.

Präparate zur Behandlung von Angioödem

Mit der Entwicklung einer allergischen Form der Krankheit werden Glucocorticoidhormone verschrieben. Die Verabreichung von Adrenalin und Antihistaminika ist ebenfalls angezeigt.

Ebenso wichtig ist die Durchführung einer Entgiftungstherapie. In diesem Fall werden spezielle Lösungen intravenös verabreicht, z. B. Ringerlaktat oder Reopluglukin. Kochsalzlösung kann auch verwendet werden.

Wenn der Zusammenhang eines Angioödems mit einem Nahrungsmittelallergen nachgewiesen ist, ist die Verwendung von Enterosorbentien angezeigt. Der Arzt kann weiße oder Aktivkohle verschreiben. Enterosgel hat auch eine hohe Effizienz.

Zusätzlich wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt - es hängt alles von den Anzeichen einer bestimmten Krankheit ab.

Im Falle eines Atemstillstands werden also Medikamente verschrieben, die den Bronchospasmus beseitigen und die Atemwege ausdehnen.

Dazu gehören:

  1. Aminophyllin;
  2. Salbutamol und andere Arzneimittel.

Mit der Entwicklung der nicht allergischen Erkrankung, die mit einer Abnahme des Volumens des C1-Inhibitors einhergeht, wird eine weitere Therapie verschrieben.

In einer solchen Situation gehören Antihistaminika, Hormone und Adrenalin nicht zu den Mitteln der ersten Wahl, da sie nicht zu groß wirken.

Bei dieser Art von Krankheit werden Mittel verschrieben, um den Spiegel des fehlenden Enzyms zu erhöhen:

  • C1-Inhibitorkonzentrat;
  • männliche Hormone;
  • frisches gefrorenes Plasma;
  • Antifibrinolytika - insbesondere Aminocapronsäure oder Tranexamsäure.

Die Dauer des Aufenthalts in einer medizinischen Einrichtung hängt von der Schwere der Pathologie ab. Im Durchschnitt bleibt eine Person 5-7 Tage in einem Krankenhaus.

Medikamente zum Entfernen von Schwellungen

Wenn die Angriffe wiederholt werden und der Krankenwagen aus irgendeinem Grund nicht ankommt, müssen Sie wissen, wie das Ödem zu beseitigen ist.

Dazu sollten Sie sich eine sterile Spritze, Antihistaminika zur Injektion und 0,1% Adrenalin auffüllen.

Sie können auch Medikamente gegen Allergien in Pillenform verwenden - zum Beispiel Erius, Zyrtec, Suprastin.

Zuerst sollten Sie das Adrenalin unter die Haut eingeben. Die Dosierung wird in Abhängigkeit von der Alterskategorie gewählt - üblicherweise 0,3-0,8 ml.

Die intramuskuläre Verabreichung eines Antihistamins ist ebenfalls angezeigt. Wenn das Medikament in Tabletten eingenommen wird, sollte es sofort unter die Zunge gelegt werden.

Interessiert an der Pathogenese von Asthma bronchiale? Klicken Sie zum Lesen.

Wie man bei der Niederlage des Kehlkopfes helfen kann

Bei den ersten Manifestationen von Schwellungen wird Adrenalin injiziert. Dieses Werkzeug wird für alle Arten von Allergien verwendet, die eine Gefahr für das menschliche Leben darstellen.

Vor dem Krankenhausaufenthalt wird das Medikament intramuskulär verabreicht. Dies geschieht normalerweise im mittleren Drittel des äußeren Teils des Oberschenkels.

Bei Schwellung des Kehlkopfes ist es effizienter, Adrenalin in die Trachea zu injizieren. Es wird auch unter der Zunge gemacht.

Die Dosierung ist altersabhängig: Erwachsene werden mit 0,3-0,8 ml 0,1% iger Epinephrinlösung verordnet. Bei Kindern werden 0,01 mg / kg Körpergewicht verwendet - in der Regel werden 0,1 bis 0,3 ml Lösung benötigt. Wenn der Effekt nicht auftritt, wird die Einführung nach 10-15 Minuten wiederholt.

Manchmal führt ein Larynxödem zu einem vollständigen Verschluss der Atemwege. In dieser Situation ist eine medikamentöse Therapie nicht immer effektiv.

Um das Leben eines Menschen zu retten, durchbohren oder durchtrennen sie das Schilddrüsenbeinbein.

Arzneimittel für Kinder

Wenn Sie ein Angioödem bei einem Kind erleben, sollte sofort Hilfe geleistet werden. Kinder sind anfälliger für allergische Reaktionen als Erwachsene.

Sie haben oft Probleme durch unsachgemäße Verwendung von Medikamenten. Auch Insektenstiche sind gefährlich.

Wenn bei einem Kind Symptome eines Angioödems auftreten, sollte es sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Vor der Ankunft des Arztes sollten die Eltern ihm erste Hilfe leisten - um den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden, das Fenster zu öffnen, eine kühle Kompresse oder ein Geschirr am betroffenen Bereich anzubringen.

Sie können Ihrem Kind auch ein Getränk mit einer Lösung aus Lebensmittelwasser geben - lösen Sie 1 g Substanz in 1 l Wasser auf. Wenn das Kind älter als 3 Jahre ist, sollte es eine aufgelöste Aktivkohltablette trinken.

Wenn sich der Zustand des Babys verschlechtert, sollten Sie ein Antihistaminikum geben - zum Beispiel Fenistil.

Video: Merkmale der Krankheit

Was kann schwanger werden?

Quincke-Schwellungen bei schwangeren Frauen treten manchmal vor dem Hintergrund einer späten Toxikose auf. Es kann auf dem Hintergrund der Flüssigkeitsansammlung im Körper erscheinen. Dies erhöht den Blutdruck, die Atemnot und die Schmerzen im Epigastrium.

Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch dem Kind schaden kann. Daher erfordern die ersten Manifestationen eines Angioödems einen sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Nur ein Spezialist kann die geeignete Therapie zur Beseitigung der Krankheit wählen.

Die meisten antiallergischen Medikamente während der Zeit des Tragens eines Kindes sind verboten.

So ist Dimedrol während der gesamten Schwangerschaft kontraindiziert, Cetirizin kann nur in 2-3 Trimestern angewendet werden und Tavegil oder Claritin werden nur verwendet, wenn die Gesundheit der Mutter höher ist als das Risiko für das Baby.

Was wird bei der Ersten Hilfe verwendet?

Um das Leben des Patienten zu retten, verwenden Sie diese Medikamente:

  1. Bei einem Druckabfall ist eine subkutane Injektion von 0,1% Adrenalinlösung angezeigt.
  2. Bei Schwellung der Atemwege verwendeten Adrenalin-Injektionen.
  3. Hormonelle Medikamente - verschreiben Medikamente wie Prednison, Dexazon.
  4. Desensibilisierende Behandlung - Verwenden Sie Medikamente wie Zyrtec, Erius, Claritin.
  5. Diuretika - gebrauchte Lasix.
  6. Drogen Proteasehemmer - Contrical, Epsilon-Aminocapronsäure.
  7. Entgiftungstherapie - Anwendung von Hämosorption, Enterosorption.

Was bedeutet Dermatitis herpetiformis? Die Antwort ist hier.

Was tun mit seborrhoischer Dermatitis am Körper? Details im Artikel.

Kann man Komplikationen vermeiden?

Um negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden, muss zunächst das Allergen identifiziert werden, das die Reaktion ausgelöst hat.

Der Arzt kann auch solche Mittel vorschreiben:

  1. Um die Symptome einer allergischen Reaktion zu stoppen, werden Antihistaminika verschrieben.
  2. Um die Empfindlichkeit gegen Nahrungsmittelallergene zu reduzieren, werden Enzyme eingesetzt - beispielsweise festlich.
  3. Ascorutin wird zur Verringerung der Gefäßpermeabilität verwendet.
  4. Kalziumpräparate werden verwendet, um den Tonus des sympathischen Nervensystems zu erhöhen. Ascorbinsäure kann auch verabreicht werden.

Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, sollten Allergene von der Ernährung und der Umwelt ausgeschlossen werden.

Quinckes Ödem ist eine sehr ernste Erkrankung, die eine echte Gefahr darstellt. Um das Leben einer Person zu retten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Spezialist kann das Allergen identifizieren und wirksame Medikamente aufnehmen.

http://allergycentr.ru/preparaty-pri-oteke-kvinke.html

Angioödem

Eine der schwersten Manifestationen einer allergischen Reaktion ist das Angioödem. Dieser Zustand wurde zuerst vom Arzt Heinrich Quinnck beschrieben und diese Pathologie wurde nach seinem Nachnamen benannt. Ein anderer medizinischer Name für diese Erkrankung ist Angioödem. Die Krankheit tritt nur bei 2% der Menschen auf, die zu allergischen Reaktionen neigen. Die Krankheit entwickelt sich schnell und erfordert dringend einen medizinischen Eingriff. Aufgrund nicht vollständig erforschter Ursachen tritt sie häufig bei Frauen oder einem Kind auf.

Was ist Angioödem?

Angioödeme dieses Typs sind durch lokale Schwellung der Haut, Schleimhautläsionen, subkutanes Gewebe pseudoallergischer oder allergischer Natur gekennzeichnet. In der Regel tritt eine Reaktion auf Wangen, Lippen, Augenlider, Zunge, Hals auf, und es ist weniger wahrscheinlich, dass sie an den Schleimhäuten auftritt, beispielsweise Harnorgane, Gastrointestinaltrakt, Atemwege. Im letzteren Fall kann die Luftdurchlässigkeit beeinträchtigt werden, was zu Erstickungsgefahr führt.

Symptome

Quincke-Krankheit hat deutliche Anzeichen, sie können von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden bestehen, in seltenen Fällen vergehen die Tage nicht. In der Regel verschwinden alle Manifestationen spurlos, Rückfälle treten jedoch in der chronischen Form der Pathologie auf. Die Hauptsymptome des Angioödems:

  1. Es entwickelt sich sehr schnell und plötzlich in 5-20 Minuten (in seltenen Fällen 1-2 Stunden).
  2. Es gibt eine schwere Schwellung des Unterhautgewebes, Schleimhäute zu einer dichten, schmerzlosen Schwellung, sie tritt auf den Wangen, der Nase, der Zunge, den Lippen, den Augenlidern, den Schleimhäuten des Mundes, dem Tracheobronchialtrakt, dem Larynx, dem Innenohr auf und wirkt manchmal auf die Meningees, den Magen, die Genitalien, auf den Darm.
  3. Eines der charakteristischen Anzeichen eines Angioödems ist das Fehlen von Schmerzen. Unangenehme Empfindungen treten nur auf, wenn das Gefühl besteht, dass das Gefühl des Platzens, die Spannung des Gewebes und die Dichte auftreten.
  4. Die typische Lokalisation des Ödems ist am Oberkörper (Gesicht). Extrem gefährlich für das menschliche Leben ist das Ödem des Kehlkopfes, die Luftröhre. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Notfallversorgung.
  5. In 20% der Fälle des Quincke-Syndroms ist die Pathologie nicht von Hautjucken begleitet, aber die Hälfte der Patienten hat Bienenstöcke, die durch Brennen und Blasenbildung gekennzeichnet sind.
  6. Eine häufige allergische Reaktion ist eine verstopfte Nase, Reißen, Jucken der Bindehaut, Niesen, Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen.

Ursachen von Angioödem

Um eine lebensbedrohliche Erkrankung zu vermeiden, müssen Sie wissen, was allergische Ödeme verursacht. Dies können individuelle Umstände für jede Person sein, die häufigsten Risikofaktoren sind jedoch folgende:

  1. Produkte. Es gibt Nahrungsmittel, die bei Menschen, die dazu neigen, eine Allergie auslösen können, darunter Zitrusfrüchte, geräuchertes Fleisch, Honig und Bienenprodukte, Fisch, Milch, Schokolade, Nüsse, Muscheln, Himbeeren, Hülsenfrüchte, Käse, Erdbeeren, Tomaten.
  2. Die Gifte von Mücken, Wespen, Bienen, Mücken und Hornissen.
  3. Einige Zusatzstoffe, die gefährlich sind, wenn Sie überempfindlich sind: Sulfite, Tartrazin, Konservierungsmittel, Nitrate, Farbstoffe, Sulfite, Salicylate.
  4. Arzneimittel Diese Gruppe umfasst ACE-Hemmer, Antibiotika, Jodmedikamente, Aspirin, Immunglobuline, Impfstoffe und therapeutische Seren. Gefährliche pharmakologische Wirkstoffe für Menschen, die zu Allergien neigen, besteht ein Risiko für das Kind, dessen Eltern allergische Reaktionen haben.
  5. Blütenstaub von Bäumen, Blumen.
  6. Der provozierende Faktor kann Blutkrankheiten, Tumoren und endokrine Pathologien sein.
  7. Toxine bei parasitären, bakteriellen, viralen, Pilzinfektionen, zum Beispiel: Helminthiasis, Hepatitis, Giardiasis, Krätze.
  8. Latexartikel: Kondome, Handschuhe, Schläuche zur Drainage und Intubation, intravenöse, Harnkatheter.
  9. Daunen, Federn, Wolle, Speichel (in der Nähe von Tieren bleiben).
  10. Haushaltspulver, Firnisse oder Mascara, Industriechemikalien, Haushaltsstaub.
  11. Physikalische Faktoren: Vibration, Sonne, Kälte, Druck.
  12. Angeborener Erbfaktor.

Klassifizierung

In der Medizin wird das Quincke-Syndrom unter Berücksichtigung der damit verbundenen und der wichtigsten Faktoren normalerweise gemäß dem folgenden Algorithmus klassifiziert:

  • akute Ödeme - Symptome bleiben bis zu 45 Tagen bestehen;
  • chronische Symptome dauern länger als 6 Wochen mit periodischen Rückfällen;
  • erworben - für alle Beobachtungszeiträume wurde dieser Typ nur 50-mal bei Menschen erfasst, die älter als 50 Jahre waren;
  • hereditäres Angioödem - 1 Fall pro 150.000 Patienten;
  • Schwellung zusammen mit Symptomen der Urtikaria;
  • isoliert - ohne zusätzliche Zustände.

Die Ärzte konzentrieren sich auf zwei Arten von gefährlichen Ödemen mit ähnlichen äußeren Erscheinungsformen:

  • Angioödem;
  • erblich (nicht allergisch).

Mit den gleichen Anzeichen der Krankheit werden völlig andere Faktoren zur Ursache der Entwicklung. Diese Situation führt häufig zur Formulierung einer falschen Diagnose, die mit schwerwiegenden Komplikationen, der Verwendung eines falschen Notfallplans und einer weiteren Therapie verbunden ist. In der Phase der Unterstützung ist es sehr wichtig zu bestimmen, welche Art von Pathologie sich bei einem Patienten entwickelt hat.

Komplikationen

Wenn eine Person nicht rechtzeitig hilft, kann sich das Quincke-Syndrom entwickeln und ernste Komplikationen hervorrufen. Hier sind die wichtigsten Konsequenzen, die durch diese Pathologie verursacht werden können:

  1. Die bedrohlichste Komplikation kann ein Kehlkopfödem sein, die Anzeichen eines akuten Atemversagens werden allmählich zunehmen. Die Symptome dieser Komplikation sind bangender Husten, Heiserkeit, Fortschreiten der Atemnot.
  2. Gastrointestinale Ödeme können eine akute abdominale Pathologie verursachen. Akute Bauchschmerzen, dyspeptische Störungen, erhöhte Peristaltik, in seltenen Fällen treten Symptome einer Peritonitis auf.
  3. Eine Schwellung des Urogenitalsystems kann mit Anzeichen einer akuten Zystitis einhergehen, die eine Harnverhaltung verursacht.
  4. Gefährliche Komplikationen können das Quincke-Syndrom verursachen, das im Gesicht lokalisiert ist. Die Meningen können an dem Prozess beteiligt sein, Symptome von Meningealerkrankungen oder Labyrinthsystemen treten auf (manifestiert durch Anzeichen des Meniere-Syndroms). Ein solches Ödem kann ohne Notfallbehandlung tödlich sein.
  5. Akute Urtikaria kann mit der Reaktion von Quincke kombiniert werden.

Diagnose

Nach der Überwindung der Krise und der Beseitigung der Lebensgefahr können folgende Labortests vorgeschrieben werden:

  1. Messung der Gesamtmenge des Immunglobulins (IgE), die mit einem Allergen reagiert und die Entwicklung von allergischen Symptomen vom Soforttyp auslöst. IHLA wird derzeit untersucht (Immunochemilumineszenz). In den Ergebnissen sollte der normale IgE-Wert im Bereich von 1,31-165,3 IE / ml liegen.
  2. Tests zum Nachweis spezifischer IgE, die zur Ermittlung der Ursache (Allergene) beitragen und ein sofortiges Ödem hervorrufen. Die Wirksamkeit der Allergieprävention und ihre Behandlung hängen vom Ergebnis dieser Technik ab.
  3. Feststellung von Verstößen im Komplementsystem, Analyse von Funktionen zur Kontrolle und Diagnose von Autoimmunkrankheiten.

Nach der Genesung, einige Monate später, wenn im Körper Antikörper vorhanden sind, die auf das Allergen ansprechen, werden die folgenden Tests durchgeführt:

  1. Hautallergietests. Die klassische Methode, bei der das angebliche Allergen auf die Hautoberfläche aufgetragen wird. Wenn eine Person für dieses Reagenz anfällig ist, kommt es an der Haut an der Stelle, an der das Mittel angewendet wird, zu einer leichten Entzündung.
  2. Immunogrammanalyse oder Untersuchung des Immunsystems.
  3. Suchen Sie nach systemischen Erkrankungen, die häufig das Quincke-Syndrom verursachen.
  4. Wenn es ein pseudoallergisches Ödem gab, ist es notwendig, den gesamten Körper zu untersuchen, eine breite Palette von Analysen (biochemisch, bakteriologisch) durchzuführen, einen Ultraschall durchzuführen, eine Röntgenaufnahme der Organe durchzuführen.

Behandlung von Angioödem

Wenn der Patient ein Ödem des Kehlkopfes, der Luftröhre oder des Rachens hat, wird er sofort zur Behandlung ins Krankenhaus überwiesen. Medizinische Maßnahmen werden in zwei Schritten durchgeführt:

  • Beseitigung einer allergischen Reaktion;
  • Beseitigung der Symptome, Ermittlung der Ursachen, Verschreibung der Behandlung.

Die Nothilfe während einer akuten Zeit in einem Krankenhaus zielt darauf ab, bedrohliche Symptome zu beseitigen und die normale Funktion der Vitalfunktionen sicherzustellen, wenn ein Schockzustand beobachtet wird. Ärzte sollten die Reaktion des Körpers auf das Allergen reduzieren. Beim Auftreten der beschriebenen Symptome ist es erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen. Die wichtigsten Maßnahmen, die für die Quincke-Therapie ergriffen werden können:

  1. Zur Vorbeugung von Asthmasymptomen wird ein gefährlicher Druckabfall intravenös, subkutan oder intramuskulär verabreicht. Adrenalin (Adrenalin) in Dosierungen je nach Alter des Patienten. Zwischen den Injektionen sollte ein Abstand von mindestens 20 Minuten bestehen.
  2. Es ist möglich, das Ödem mit Hilfe einer Hormonspritze in der Altersdosis gemäß den Anweisungen (Dexamethason, Prednisolon) zu entfernen.
  3. Die Einführung von Medikamenten intravenös gegen Schock, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen (Hemodez, Reopoliglyukin, 5% ige Glucoselösung).
  4. Intramuskuläre, intravenöse Verabreichung von Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastin).
  5. Um den gefährlich niedrigen Druck zu erhöhen und das Blutvolumen wiederherzustellen, werden kolloidale Salzlösungen durch den Tropfenzähler gegossen.
  6. Dem Patienten werden Diuretika (Mannitol-Lösung, Lasix, Furosemide) verabreicht, die Allergene und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen und Schwellungen reduzieren. Kann bei hohem und normalem Druck verabreicht werden.
  7. Bei einem Bronchospasmus wird Dexamethason intravenös mit Eufillin verabreicht.
  8. Eine Maske mit reinem Sauerstoff ist angezeigt, wenn sie einen deutlichen Mangel im Blut, in der flachen Atmung, im Keuchen, in den blauen Schleimhäuten und in der Haut hat.
  9. Hämosorption ist eine Methode zur aktiven Beseitigung von Allergenen, Toxinen aus dem Blut, die durch Sorbens-Absorber geleitet werden.

Erste Hilfe bei Angioödem

Allergische und idiopathische Ödeme müssen mit unterschiedlichen Methoden behandelt werden, aber eine Person kann die Art der Pathologie nicht unabhängig bestimmen. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Therapie mit Medikamenten zu beginnen, die für beide Formen der Krankheit wirksam sind (Antihistaminika, Adrenalin, Glukokortikoide). Sofort müssen Sie einen Krankenwagen rufen und versuchen, die Ausbreitung des Ödems zu stoppen. Notfallversorgung für Angioödeme, die vor der Ankunft des Arztes bereitgestellt werden kann:

  • Luftwege freigeben;
  • überprüfe den Atem;
  • Druck messen, Puls;
  • falls erforderlich, kardiopulmonale Reanimation (künstliche Beatmung) durchführen;
  • Geben Sie die oben beschriebenen Medikamente ein.

Pillen

Es ist notwendig, diese Pathologie mit Medikamenten zu behandeln, die die H1-Rezeptoren blockieren können. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

Um die Antihistaminwirkung von Medikamenten zu maximieren, wurden zusätzlich komplexe Medikamente zur Blockierung von H1 und H2 verschrieben. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst:

Es gibt verschiedene Formen von Medikamenten zur Behandlung von Angioödemen, für die maximale Wirkung werden normalerweise Lösungen für die intravenöse Verabreichung verschrieben. Dies ist der schnellste Weg, um das Allergen im menschlichen Körper zu beeinflussen. Wenn die Ursache des Ödems bekannt ist, zum Beispiel eine chronische Krankheit, oder das Leben einer Person nicht gefährdet, können Sie die Tablettenform verwenden. Ihr Hauptunterschied - der Effekt kommt etwas später.

Dexamethason

Es ist ein starkes synthetisches Glukokortikosteroid, das Hormone der Nebennierenrinde, ihre synthetischen Analoga, enthält. Verschreibt dieses Medikament zur Kontrolle von Stoffwechselprozessen (Kohlenhydrate, Proteine, Mineralien). Wenn die Quincke-Reaktion mit Dexamethason behandelt werden muss, sollte die Dosierung richtig ausgewählt werden. Dies wird von einem Arzt individuell durchgeführt, wobei der Zustand des Patienten und die Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten berücksichtigt werden. Die Anweisungen für das Medikament zeigen die folgenden Optionen für die Einnahme des Medikaments an:

  • morgens wird eine kleine Dosis von 2-6 mg eingenommen;
  • 2-3 mal täglich wird eine große Dosis von 10-15 mg eingenommen;
  • nach Erreichen des gewünschten Ergebnisses wird die Dosierung auf 0,5 bis 4,5 mg pro Tag reduziert;
  • außerhalb des Behandlungsverlaufs erfolgt reibungslos;
  • Wenn das Kind behandelt wird und kein Erwachsener, dann wird die Dosisberechnung pro 1 kg Gewicht von 0,083 bis 0,33 mg des Arzneimittels durchgeführt.

Diät

Nahrungsmittelallergene verursachen häufig die Quincke-Reaktion, daher sollte die Diät sehr sorgfältig ausgewählt werden. Es gibt bestimmte Nahrungsmittel, die am häufigsten Krankheiten verursachen:

Wenn Nahrung zur Ursache der Pathologie wurde, dann schränken die Ärzte die Ernährung stark ein, aber eine solche Diät kann nicht lange aufrechterhalten werden. Der Körper sollte die gesamte Palette der notwendigen Substanzen erhalten, daher sollte das Fasten nicht lange dauern. Produkte werden problemlos eingeführt, in der Regel von einer einzigen Art, zum Beispiel:

  1. Der Patient beginnt, halbflüssige Kartoffelbrei ohne Ölzusatz zu verwenden. Eine Portion beträgt 100 g auf leeren Magen, dann 4 mal täglich 200 g.
  2. Wenn sich der Körper an die Notwendigkeit einer vollständigen Verdauung von Lebensmitteln anpasst, werden der Kartoffel andere Produkte auf dieselbe Weise zugesetzt. Es ist wichtig, dass die Speisen keine Zusätze enthalten (außer Butter, Milch, Obst und Gemüse).
  3. Bevor Sie jedes Produkt einführen, führen Sie zuerst eine "Provokation" durch: Auf nüchternen Magen müssen Sie 100 g dieses Gerichts essen.

Es gibt eine bedingte Reihenfolge, in der hypoallergene Produkte verabreicht werden sollten. Der Plan für die Aufnahme von zusätzlichem Geschirr hängt von den Lebensmittelmerkmalen des Patienten ab (identifizierte gefährliche Produkte). Die folgende Reihenfolge wird als die vernünftigste betrachtet:

  • Kartoffeln;
  • Möhren;
  • Milchprodukte;
  • Brot (vorzugsweise abgestanden);
  • Getreide;
  • Rindfleisch
  • Fisch;
  • Geflügelfleisch;
  • die Eier

Folgen

Wenn ein akuter Zustand nach der Entwicklung der Pathologie vorüber ist, kann eine Person an mehreren Tagen an Dyspepsie und Bauchschmerzen leiden. Wenn das Urogenitalsystem betroffen ist, ist eine akute Harnverhaltung vorhanden, und es treten Symptome einer Zystitis auf. Die schlimmste Folge des Quincke-Syndroms ist der Tod aufgrund eines akuten Atemversagens. Bei meningealen Anzeichen einer Pathologie werden häufig festgestellt:

Prognose und Prävention

Das Ergebnis der Quincke-Pathologie hängt vom Grad des Ödems und der Aktualität der Notfallversorgung ab. Im Falle einer allergischen Reaktion im Kehlkopfbereich ohne schnelle therapeutische Maßnahmen kann das Ergebnis zum Beispiel tödlich sein. Wenn die Krankheit wiederkehrend ist und ein halbes Jahr lang von Urtikaria begleitet wird, leiden 40% der Patienten über weitere 10 Jahre an Pathologie, und 50% erfahren auch ohne prophylaktische Behandlung eine längere Remission. Das erblich bedingte Angioödem tritt im Laufe des Lebens wieder auf.

Eine richtig gewählte prophylaktische, unterstützende Behandlung trägt dazu bei, Rückfälle zu vermeiden, wodurch die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Pathologie oder Komplikationen entwickeln, erheblich verringert wird. Maßnahmen zur Verhinderung der Quincke-Reaktion hängen von der Art der Pathologie ab:

http://vrachmedik.ru/561-otek-kvinke.html

Quincke-Ödem: notwendige Behandlung und Medikamente

Quincke-Ödem umfasst einen Komplex von Symptomen der akuten Manifestation eines Ödems, das von subkutanem Fettgewebe, Haut und Schleimhäuten angesammelt wird und als Anoneurotic bezeichnet wird. Sie tritt als Folge einer übermäßigen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen auf, die mit ihnen in Kontakt kommen. Nachdem das Allergen bereits in geringen Mengen in den Körper gelangt ist, entwickelt sich das Ödem in kürzester Zeit, was zum Tod führen kann.

Quinckes Ödem bezieht sich auf Krankheiten, deren Anfälligkeit vererbt wird. Die Ursache des Ödems ist die Ausdehnung lokaler Blutgefäße, die im ganzen Körper verteilt sind. Infolge dieses Verfahrens wird die Fähigkeit der Kapillaren, die flüssigen Bestandteile des Blutes zurückzuhalten, stark reduziert, und die Flüssigkeit tritt in den Zwischenraum ein, sammelt sich in den tieferen Hautschichten und verursacht Schwellungen.

Der eigentliche Grund für diesen Prozess ist jedoch eine Abweichung in der Funktionsweise des Immunsystems. Dies liegt an seiner Überreaktion auf völlig harmlose Substanzen. Das Immunsystem nimmt sie als Fremdkörper wahr und beginnt, mit verfügbaren Mitteln mit ihnen umzugehen, indem sie Histamin, Serotonin und andere Verbindungen in den Blutkreislauf werfen, die zu Vasodilatation, Blutdruckabfall und Hautausschlag beitragen. Wenn der Patient nicht rechtzeitig behandelt wird, können die Folgen sehr ernst sein.

Behandlung der Krankheit

Viele Mitbürger gehen davon aus, dass sie das Problem des Ödems ohne die Hilfe von Spezialisten selbst bewältigen können. Wie die Praxis zeigt, ist ein solches Ergebnis jedoch unmöglich und in manchen Fällen gefährlich. In einigen Fällen hängt das Leben des Patienten von der Geschwindigkeit der medizinischen Versorgung ab, und es ist unmöglich, sich in solchen Situationen zu verzögern.

Die Behandlung des Ödems Quincke umfasst je nach Zustand des Patienten eine Reihe von Verfahren:

  • Medikamente, einschließlich Antihistaminika, Hormone, Diuretika, Vitamine und andere;
  • Die Verwendung von Volksheilmitteln;
  • Chirurgische Intervention - Tracheotomie.

Erste Hilfe

Erste Hilfe soll den Zustand des Patienten lindern und dringend sein. Es beinhaltet:

  • Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen;
  • Sicherstellen des Frischluftstroms, wenn der Patient ein peinliches Kleidungsstück hat, wird geöffnet oder entfernt;
  • Die Einführung des Arzneimittels subkutan Injektion einer dreiprozentigen Prednisonlösung bei der Berechnung von -1-2 mg pro Kilogramm Körpergewicht;
  • Einnahme von Claritin, Suprastin oder Dimedrol Tabletten, die unter die Zunge gelegt werden können;
  • Die Einführung von Antihistaminika wie Suprastin oder Pipolfen intramuskulär;
  • Versorgung des Patienten mit einer ausreichenden Flüssigkeitsmenge, die zur Entfernung des Allergens erforderlich ist, sowie Sorbentien, wobei diese in sich aufgenommen werden;
  • Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen bei Schwellung in der Nase oder im Nasopharynx;
  • Die Auferlegung eines Gurtzeugs bei der Bildung von Ödemen am Arm oder Bein, die sich über dem Ort der Lokalisierung auferlegen;
  • Die Entfernung des Bienenstiches, wenn die Schwellung durch die Wirkung dieses Insekts verursacht wird, wird Kälte an die Stelle der Läsion angelegt.
Es gibt eine ganze Liste von Aktionen, die vor dem Auftreten von Ärzten durchgeführt werden können. Sie sind wichtig für jeden zu wissen!

Es ist erwähnenswert, dass die Einnahme von Medikamenten, die der Patient noch nie genommen hat, Vorsicht geboten ist. Wenn die Person bereits allergisch reagiert hat, sollte sie eine schnelle Hilfe bei sich haben, die zuerst angewendet wird.

Darüber hinaus sollten Sie versuchen, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen. Dies kann geschehen, wenn Sie den Wasserhahn mit heißem Wasser im Badezimmer öffnen oder einen Behälter mit kochendem Wasser in den Raum stellen und einige Tropfen Eukalyptusöl oder Kampferöl hinzufügen. Um den Patienten zu beruhigen, können Sie ein paar Tropfen Corvalol oder einen Löffel Novopassit tropfen.

Wenn das Ödem nach den Maßnahmen nicht abnimmt und sogar wächst, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Sanitäter verabreichen Antihistaminika gegen Quincke-Ödeme und gegebenenfalls Glucocorticoidhormone.

Medikamentöse Behandlung

Der Patient wird in die HNO-Abteilung gebracht, wo er untersucht wird, und nach dessen Ergebnissen Quinckes Ödem diagnostiziert wird. Dann wird die Therapie verschrieben. Nach der Ermittlung der Ursachen des Ödems werden vom Arzt Antihistaminika verschrieben. Bei Gefahr des Kehlkopfödems können Glukokortikoide (Prednison) und Adrenalin auftreten.

Antihistaminika werden in zwei Gruppen unterteilt:

  • Der erste blockiert die H1-Rezeptoren - dies sind Suprastin, Cetirizin, Loratadin, die in 10, 20 bzw. 50 mg eingenommen wurden.
  • Der zweite - Block H2-Rezeptoren - das ist Famotidin in einer Dosierung von 20-40 mg. und Ranitidin 150 bis 300 mg.

Der Wirkungsmechanismus beruht auf dem Prozess der Hemmung der körpereigenen Reaktion und der Produktion von Substanzen, die sie verursachen. Dadurch werden Juckreiz, Rötung und Schwellung reduziert. Meistens wird die erste Gruppe von Medikamenten verwendet, die zweite wird verwendet, um die Wirkung zu verstärken. Um effektivere Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, diese Mittel in Form von Injektionen einzusetzen, um Angioödeme zu lindern.

Hormonelle Medikamente werden auch zur Verringerung von Schwellungen, Juckreiz und Entzündungsprozessen eingesetzt. Außerdem lindern sie Bronchospasmen und verbessern den Herzzustand. Um diese Symptome zu beseitigen, schreiben Sie Folgendes vor:

  • Prednisolon 60-150 mg;
  • Hydrocortison 20-240 mg;
  • Dexamethozon 8-32 mg.

Das Medikament der neuen Generation Ikatibant wird in der akuten Form des Ödems verwendet. Es blockiert die Wirkung bestimmter Chemikalien, die für die Bildung von Ödemen verantwortlich sind. Es wirkt in Bezug auf eine Erkrankung der Nasennasen. Das Medikament wird in Form von subkutanen Injektionen verwendet, eine Wiederverwendung ist häufig erforderlich.

Die erbliche Form der Erkrankung wird auch mit Mitteln behandelt, die den fehlenden Inhibitor C1 im Körper ausgleichen. In diesem Fall verwenden Sie zwei Gruppen von Medikamenten:

  • Reines C1-Inhibitor-Konzentrat, das intravenös verabreicht wird, ersetzt das fehlende Blutprotein und hemmt die Bildung von Ödemen.
  • In Abwesenheit eines Konzentrats wird frisch gefrorenes Blutplasma verwendet, dessen Verwendung jedoch mit äußerster Vorsicht erfolgt, da es zu einer Verschlimmerung einer allergischen Reaktion führen kann.

Das Konzentrat wird Patienten zugewiesen, die sich einer Operation unterziehen, und wird zur Behandlung akuter Anfälle verwendet. Es wird intravenös verabreicht, und die Patienten können es zu Hause aufbewahren und im Notfall anwenden.

Der Zweck dieses Arzneimittels sowie Ikatibanta wird von einem Immunologen hergestellt und sollte unter seiner Aufsicht angewendet werden.

Um die Produktion seines eigenen C1-Inhibitors zu steigern, wird ein neues Medikament, Dianazol, verwendet, das ein synthetisches Hormon ist und effektiv zur Kontrolle des Spiegels an C1-INH-Protein verwendet wird, dessen Produktion das Ödem verstärkt. Sein Stanozolol-Analogon wird häufiger eingesetzt, da es von Patienten besser vertragen wird. Diese Substanzen gehören zur Gruppe der männlichen Hormone - Androgene. Eine andere Alternative zu Dianozol ist Transamidsäure.

Jedes Medikament gegen Angioödem wird nur vom behandelnden Arzt verschrieben! Es sollte keine Ausnahmen geben!

Wenn bekannt ist, dass Angioödem durch ein gegessenes Nahrungsmittelallergen verursacht wird, verschreibt der Arzt die Verwendung von Enterosorbentien. In dieser Eigenschaft können Weiß oder Aktivkohle, Enterosgel und andere sein. Gleichzeitig findet eine symptomatische Behandlung statt, die darin besteht, die durch die körpereigene Reaktion auf ein Allergen hervorgerufenen Symptome zu beseitigen. Um die Wirkungen des Angioödems zu beseitigen, können Diuretika verwendet werden, beispielsweise Furosemid.

Neben Medikamenten wird dem Patienten eine spezielle hypoallergene Diät verordnet, die alle Produkte, die Ödeme verursachen können, von der Diät ausschließt:

Die gleiche komplexe Therapie umfasst Medikamente, die darauf abzielen, den gesamten Körper zu verbessern:

  • Diuretika, die Schwellungen lindern und das Risiko eines erneuten Auftretens verringern;
  • Arzneimittel, die die Gefäßpermeabilität verringern, beispielsweise Ascorutin;
  • Arzneimittel, die die Empfindlichkeit gegen Nahrungsmittelallergene herabsetzen (Festal, Mezim und andere);
  • Mittel, die den Tonus des sympathischen Nervensystems (Vitamin C) und andere verbessern können.

In einer medizinischen Einrichtung bleibt der Patient je nach Schwere der Erkrankung etwa eine Woche. Danach wird ihm ein Kurs mit unterstützenden Medikamenten verschrieben, oder es werden allgemeine Empfehlungen gegeben, wie eine Wiederholung der Situation vermieden werden kann und was bei einem neuen Ödem zu tun ist.

Hilfe für Kinder und schwangere Frauen

Die Exposition gegenüber allergischen Reaktionen bei Kindern ist höher als bei Erwachsenen, daher ist die Wahrscheinlichkeit eines Angioödems bei ihnen viel höher. Es können jedoch nicht alle Mittel verwendet werden, um es zu beseitigen. Die Unterstützung sollte sofort gewährt werden, der Algorithmus ähnelt der Hilfe von Erwachsenen mit Ausnahme von Drogen. Sie können eine Lösung von Backpulver geben, die mit einer Menge von 10 g eines Stoffes pro Liter Wasser zubereitet wird.

Nach drei Jahren kann das Kind eine Aktivkohletablette trinken, und wenn sich sein Zustand nicht verbessert hat - ein Antihistaminikum, zum Beispiel Fenistil. Wenn die ersten Symptome eines Ödems auftreten, sollte das Kind hospitalisiert werden.

Bei schwangeren Frauen ist die Situation ähnlich, der Einsatz vieler Medikamente kann für das zukünftige Baby gefährlich sein. Ein solches Medikament wie Diphenhydramin ist während der gesamten Schwangerschaft nicht akzeptabel. Cetirizin ist im zweiten und dritten Trimester erlaubt, während Claritin und Tavegil nur in extremen Fällen angewendet werden können, wenn das Risiko für die Mutter höher ist als für das Baby.

Daher kann nur ein Spezialist die Therapie je nach Zustand des Patienten verschreiben. Im Falle des Auftretens eines Angioödems bei einer Frau in einer Position muss es in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

http://allrg.ru/otek-kvinke/lechenie-preparatami.html

Medikamente und Behandlungen für Quincke-Ödeme

Eine Person mit Allergien ist im 21. Jahrhundert üblich. Vor 200 bis 300 Jahren konnte die Menschheit nicht verstehen, was eine allergische Reaktion ist und wie sie aussieht. Wissenschaftler glauben, dass die Entwicklung der Krankheit in direktem Zusammenhang mit der Umweltverschmutzung steht. Allergen ist in jedem Fall unterschiedlich. Unter den möglichen Erkrankungen dieser Art unterscheiden sich Angioödeme.

Das Quincke-Syndrom ist nicht mehr so ​​schlimm wie in der Vergangenheit, denn in den Apotheken gibt es seit langem eine Fülle teurer und billiger Medikamente für diese Krankheit. Dieser Artikel beschreibt die Wirksamkeit populärer Heilmittel zur Bekämpfung von Angioödem. Medikamente und Behandlung von Angioödemen, die von einem Arzt verordnet werden.

Überblick über die wichtigsten Behandlungsgruppen

Wenn ein Angioödem, das Quincke-Syndrom, auftritt, werden Medikamente und Medikamente schrittweise verschrieben:

  1. Zunächst stellt sich der Grund heraus, der die Pathologie verursacht hat. Der Grund liegt im Wesentlichen in der Umweltallergie.
  2. Als nächstes wird ein Medikament verschrieben, um Schwellungen und Beulen im Problembereich zu lindern.
  3. Die Haupthilfe für das Ödem ist die Verringerung der Freisetzung von Histamin in den Blutkreislauf des Patienten.

Die wichtigsten Gruppen von Medikamenten, die bei allergischer Rhinitis oder anderen Symptomen einer allergischen Reaktion verschrieben werden:

  • Medikamente mit Antihistaminika reduzieren bei Einnahme die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Reizstoff - Suprastin, Dimedrol, Diazolin;
  • Hormonpräparate unterdrücken die Reaktionen des Immunsystems, manchmal intramuskulär verabreicht - Prednisolon und Dexazon.

Als zusätzliches Hilfsmittel schreibt der behandelnde Arzt Askorutin vor, um die Durchlässigkeit von Blutgefäßen zu verringern. Es ist nicht notwendig, sich einer Selbstbehandlung zu unterziehen, insbesondere bei Menschen mit Erkrankungen des Magens und anderer Verdauungsorgane, da die unzulässige Verschreibung von Arzneimitteln den Zustand verschlechtert.

Präparate zur Behandlung von Angioödem

Wenn ein Teil des Körpers anschwillt und es Anzeichen von Angioödem gibt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Nach der Diagnose wird eine therapeutische Therapie durchgeführt, die die nachstehend beschriebenen Arzneimittel einschließt.

Antihistamin

Antihistaminika und Arzneimittel gegen Quinck-Ödeme sind notwendig, um die Menge an Histamin im Blut zu reduzieren, die auf die Reaktion der Immunität auf das Allergen aus der äußeren Umgebung zurückzuführen ist. Die Hauptrolle bei der Behandlung ist die Linderung von Allergien, die sich manifestiert haben, die Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren, einen Blutdruckabfall in die untere Richtung zu verhindern und eine schlaffe Wirkung zu erzielen.

Angioödeme bei einem Kind und einem Erwachsenen werden mit dem bekannten Medikament Suprastinom behandelt. Nach der Einnahme fühlt sich der Patient aufgrund der oben beschriebenen reduzierten Substanz im Blut besser. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Histaminrezeptoren zu blockieren und die Symptome einer allergischen Reaktion zu hemmen.

In der Regel verschreibt der Arzt eine Kombinationstherapie mit einem Antihistaminikum, um den Patienten so schnell wie möglich vor den negativen Auswirkungen eines Ödems zu schützen. Suprastin zur Behandlung des Quinckium-Syndroms wird als Injektion angewendet. Die Allergie ist nach 25 Minuten ab dem Zeitpunkt der Einnahme der Mittel beseitigt. Das Medikament wirkt innerhalb von 24 Stunden.

Hormonell

Besonders schwieriger Fall - wenn die Antihistamin-Therapie nicht den gewünschten Effekt brachte. Im Falle eines Angioödems wird dann Prednisolon oder Dexamethason verordnet. Der vollständige Verlauf besteht aus der Einnahme von 50 mg Wirkstoff pro Tag.

Die Haupteigenschaften des Medikaments - die Beseitigung von Schock und Allergien. Wenn ein Kranker das Medikament einnimmt, gelangt Adrenalin in den Blutkreislauf. Daher verengen sich die Blutgefäße und der Blutdruck steigt.

Hormonelle Wirkstoffe aus dem Ödem unterdrücken die Immunantwort auf das Allergen, das der Körper nicht toleriert, wodurch die Zellzerstörung aufhört. Reizstoffe dringen nicht in den Körper ein und der geschwollene Bereich wird wiederhergestellt.

Prednisolon wird einmal in den Venen oder Muskeln verabreicht. Dann wird eine Behandlungstherapie verordnet - es werden 4-mal täglich Tabletten für den Empfang eingenommen. Eine allgemeine medikamentöse Behandlung wird nicht länger als 10 Tage angezeigt.

Prednisolon ist ein starkes Arzneimittel, das sofort bei Quinck-Ödemen wirkt. Daher sollten Sie die Gebrauchsanweisung befolgen und die Dosierung richtig einstellen.

Andere Drogen

Wenn das Ödem nicht aufgrund einer allergischen Reaktion auftritt oder das antiallergische Suprastin nicht hilft, verschreibt der Arzt spezielle Tabletten für das Quincke-Syndrom, dessen Rolle darin besteht, den Gehalt des C1-Inhibitors zu reduzieren.

Betrachten Sie die Kategorien dieser Medikamente:

  • Konzentrierter C1-Inhibitor - intravenös verabreicht. Es wird mit Vorsicht angewendet, da es insbesondere bei Menschen mit Läsionen der Magenschleimhaut Allergien verstärken kann.
  • Aminocapronsäure wird bis zur Ankunft des Arztes unabhängig verwendet. Es werden 10 mg pro Tag verwendet. Es wird als antiallergisches Mittel zur Senkung des Blutdrucks verwendet.
  • Androgene oder männliche Hormone. Die bekanntesten dieser Serie sind Stanazol und Danazol.

Die oben genannten Medikamente sind für schwangere Frauen bis zur Geburt des Kindes und Stillen streng kontraindiziert. Grundsätzlich ist es unmöglich, Kindern zu geben.

Arzneimittel für Kinder

Die Entwicklung einer allergischen Reaktion im Kindesalter wird mit einem Antihistaminikum in der richtigen Dosierung behandelt. In der Regel entwickelt sich ein Angioödem schnell und kann mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Nahrungsmitteln einhergehen. Um die Wirkung des Allergens im Körper des Kindes zu unterdrücken, verschreiben Sie Medikamente mit Enzymen - Creon und Festal.

Als vorbeugende Maßnahme, Urtikaria oder Angioödem, ist die Rehabilitation chronischer Infektionszonen erforderlich. Um dies zu tun, konsultieren Sie zum Zeitpunkt des Auftretens der Erkrankung der oberen Atemwege und des Gastrointestinaltrakts sofort einen Arzt. Wissenschaftler haben gezeigt, dass beispielsweise Parasiten und Würmer im Körper die Wirkung von Reizstoffen aus der äußeren Umgebung aufgrund der Freisetzung ihrer Abfallprodukte verstärken. Daher quälen allergische Ödeme den Patienten lange Zeit.

Was kann schwanger werden?

Wenn eine Frau in einer Position ist und Angioödem hat, sollten Medikamente, die ein ungeborenes Baby gefährden sollten, von den Medikamenten ausgeschlossen werden. Bei der Selbstbehandlung kann es zu gefährlichen Komplikationen kommen.

Die besten Optionen für schwangere Frauen sind Zyrtek und Klaritina. Um die vaskuläre Permeabilität zu verringern, wird Calciumgluconat häufig in Form von Tabletten und Injektionen in eine Vene verschrieben. In einigen Fällen ist eine einmalige Einführung von Prednisolon vorgeschrieben.

Wenn während der Schwangerschaft ein Quincke-Ödem auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da eine verspätete Behandlung zu Erstickung und anderen Pathologien führt. Die Hauptmedikamente für die Notfallversorgung schwangerer Frauen sind Calciumgluconat und eine einzige Injektion von Prednisolon, um Allergene zu blockieren.

Was wird bei der Ersten Hilfe verwendet?

Prednisolon wird als erste Hilfe bei Angioödem angewendet. Das Medikament beseitigt die lebensbedrohlichen Symptome und stellt im Falle eines Schocks die Funktion der inneren Organe wieder her. Nachdem Sie einen Krankenwagen rufen müssen.

Der Arzt sollte Erste Hilfe bei Ödemen leisten, um die körpereigene Immunantwort auf das Allergen der äußeren Umgebung zu reduzieren. Maßnahmen, die zur Beseitigung von Ödemen erforderlich sind:

  • Um Erstickungsgefahr, einen starken Blutdruckabfall zu vermeiden, muss Adrenalin in eine Vene oder einen Muskel injiziert werden. Die Dosierung hängt von der Alterskategorie des Kranken ab. Die Injektionen erfolgen innerhalb von 20 Minuten.
  • Die Hormonpräparate Dexamethason und Prednisolon werden zur Linderung von Ödemen eingesetzt und je nach Altersdosis als Injektion verabreicht.
  • Anti-Schock-Mittel entfernen Giftstoffe aus dem Körper des Patienten. Beliebte Drogen sind Gemodez und Reopoliglyukin.
  • Die Einführung von intramuskulären oder intravenösen Arzneimitteln mit Antihistamin-Eigenschaften - Suprastin oder Diphenhydramin.

Kann man Komplikationen vermeiden?

Um Angioödem zu vermeiden und zu verhindern, wird ein wirksames Prophylaxemittel einzeln ausgewählt. Durch die medikamentöse Therapie werden wiederholte Quincke-Reaktionen vermieden. Grundmaßnahmen zur Vorbeugung gegen Pathologie:

  1. Diät, deren Zweck es ist, zu verhindern, dass das Nahrungsmittelallergen die Schleimhaut des Kehlkopfes und der Luftröhre erreicht. Medikamente mit Substanzen, die das Leben des Patienten gefährden, sind ebenfalls ausgeschlossen.
  2. Wenn ein Angioödem vererbt wird, sollten prophylaktische Maßnahmen ergriffen werden, um eine Infektion mit Virusinfektionen zu vermeiden. Der Patient sollte auch Stresssituationen vermeiden.

Prognose und Prävention

Wenn Symptome erkannt und Diagnosen durchgeführt werden, beginnt die therapeutische Therapie. Die Ergebnisse der Prävention zu konsolidieren. Die Grundregel lautet, das Allergen aus Lebensmitteln, Medikamenten und der Umwelt zu entfernen.

Im Leben eines Menschen stellt Angioödem keine große Bedrohung dar, wenn Sie umgehend einen Spezialisten um Hilfe bitten.

Ich schreibe Artikel in verschiedenen Bereichen, die bis zu einem gewissen Grad eine solche Krankheit als Ödem betreffen.

http://otekoff.ru/otek/otek-kvinke/preparaty-lechenie

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Tabletten aus Quinck-Ödemen

Quinckes Ödem ist eine ziemlich schwere Verletzung, die eine Lebensgefahr darstellt. Für die wirksame Behandlung der Pathologie ist es sehr wichtig, alle Kontakte mit dem Allergen auszuschließen.

Um Symptome der Pathologie zu lindern, verschreiben Ärzte spezielle Medikamente gegen Angioödem.

Es gibt verschiedene Kategorien von Medikamenten, die verwendet werden, um die Manifestationen von Angioödem zu beseitigen.

Zur Behandlung dieser Krankheit werden in der Regel Arzneimittel eingesetzt, mit denen Sie die H1-Rezeptoren blockieren können.

Dazu gehören Mittel wie:

Um den Antihistamin-Effekt zu verstärken, werden die H1- und H2-Rezeptoren mit einem Wirkstoffkomplex blockiert.

Die zweite Kategorie umfasst Mittel wie:

Um den schnellstmöglichen Effekt zu erzielen, werden Antihistaminika für das Quincke-Ödem intramuskulär verabreicht.

Tabletten liefern auch die gewünschten Ergebnisse, aber ihre Wirkung kommt etwas später.

Die Menge eines bestimmten Arzneimittels hängt von seinem Typ ab:

  • Clemastin 0,1% - 1 ml;
  • Loratadin - 10 mg;
  • Ranitidin - von 150 bis 300 mg;
  • Suprastin 2% - 2 ml, in Tablettenform - 50 mg;
  • Cetirizin - 20 mg;
  • Famotidin - von 20 bis 40 mg.

Durch die Verwendung dieser Mittel kann Folgendes bewältigt werden:

Ihr Wirkmechanismus beruht auf der Hemmung des Freisetzungsprozesses von Substanzen, die für die Entstehung von Allergien verantwortlich sind. Dazu gehören Bradykinin, Histamin usw.

Bei Allergien werden Hormonpräparate häufig bei Quincke-Ödemen eingesetzt.

Dazu gehören:

Es ist am besten, solche Medikamente intravenös zu injizieren. Ist dies nicht möglich, ist die intramuskuläre Verabreichung zulässig.

Im Extremfall wird der Inhalt der Ampulle unter die Zunge gegossen. Dies ist der Ort, an dem sich die Venen befinden, was die Absorption des Arzneimittels erleichtert und beschleunigt.

Die Dosierung sollte von einem Arzt verordnet werden, je nach Schwere der Symptome der Krankheit.

In der Regel verwendete solche Werkzeuge:

  • Dexamethason - 8-32 mg;
  • Prednisolon - 60-150 mg.

Diese Medikamente werden in Tablettenform hergestellt, ihre Wirkungsrate ist jedoch viel geringer als bei intravenöser und intramuskulärer Verabreichung. Wenn nötig, werden Hormone in Pillenform genommen.

Diese Tools helfen dabei, Folgendes zu vermeiden:

Darüber hinaus tragen sie dazu bei, den Druck zu erhöhen und die Freisetzung von Substanzen zu stoppen, die Allergien auslösen.

Mit ihrer Hilfe wird der Bronchospasmus beseitigt und die Herzerkrankung verbessert.

Das Quincke-Ödem hat einen nicht allergischen Ursprung, der durch eine Abnahme des Gehalts des C1-Inhibitors verursacht wird.

In diesem Fall werden die folgenden Kategorien von Arzneimitteln verwendet:

  1. Konzentrat C1-Inhibitor, der intravenös verabreicht wird.
  2. Fehlt dieses Konzentrat, wird frisches gefrorenes Blutplasma verwendet. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass seine Verwendung in einigen Fällen zu einer Verschlimmerung einer allergischen Reaktion führt.

Vor der Ankunft des Arztes können Sie diese Hilfsmittel selbst verwenden:

  1. Aminocapronsäure Verwenden Sie 7-10 g pro Tag bis zur vollständigen Linderung der Krankheitssymptome. Wenn es möglich ist, einen Tropfenzähler zu setzen, wird der Wirkstoff in einer Dosierung von 100-200 ml verabreicht.

Dieses Werkzeug hat eine ausgeprägte antiallergische Wirkung, hilft, allergieauslösende Substanzen zu neutralisieren, und es verringert auch die Gefäßpermeabilität, was bei der Behandlung von Ödemen hilft.

  1. Männliche Hormone - Androgene. Dazu gehören Medikamente wie Danazol, Stanazol, Methyltesteron. Diese Medikamente aktivieren die Synthese des C1-Inhibitors, was zu einer Erhöhung des Blutspiegels beiträgt. Dies beseitigt die Symptome der Pathologie.

Kontraindikationen umfassen die Zeit des Tragens eines Kindes und des Stillens. Sie können solche Mittel auch nicht an Kinder vergeben.

Eine weitere Einschränkung ist das Vorhandensein einer malignen Läsion der Prostata. Kindern wurde in der Regel Aminocapronsäure verordnet.

Mit der Entwicklung einer allergischen Form der Krankheit werden Glucocorticoidhormone verschrieben. Die Verabreichung von Adrenalin und Antihistaminika ist ebenfalls angezeigt.

Ebenso wichtig ist die Durchführung einer Entgiftungstherapie. In diesem Fall werden spezielle Lösungen intravenös verabreicht, z. B. Ringerlaktat oder Reopluglukin. Kochsalzlösung kann auch verwendet werden.

Wenn der Zusammenhang eines Angioödems mit einem Nahrungsmittelallergen nachgewiesen ist, ist die Verwendung von Enterosorbentien angezeigt. Der Arzt kann weiße oder Aktivkohle verschreiben. Enterosgel hat auch eine hohe Effizienz.

Zusätzlich wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt - es hängt alles von den Anzeichen einer bestimmten Krankheit ab.

Im Falle eines Atemstillstands werden also Medikamente verschrieben, die den Bronchospasmus beseitigen und die Atemwege ausdehnen.

Dazu gehören:

  1. Aminophyllin;
  2. Salbutamol und andere Arzneimittel.

Mit der Entwicklung der nicht allergischen Erkrankung, die mit einer Abnahme des Volumens des C1-Inhibitors einhergeht, wird eine weitere Therapie verschrieben.

In einer solchen Situation gehören Antihistaminika, Hormone und Adrenalin nicht zu den Mitteln der ersten Wahl, da sie nicht zu groß wirken.

Bei dieser Art von Krankheit werden Mittel verschrieben, um den Spiegel des fehlenden Enzyms zu erhöhen:

  • C1-Inhibitorkonzentrat;
  • männliche Hormone;
  • frisches gefrorenes Plasma;
  • Antifibrinolytika - insbesondere Aminocapronsäure oder Tranexamsäure.

Die Dauer des Aufenthalts in einer medizinischen Einrichtung hängt von der Schwere der Pathologie ab. Im Durchschnitt bleibt eine Person 5-7 Tage in einem Krankenhaus.

Wenn die Angriffe wiederholt werden und der Krankenwagen aus irgendeinem Grund nicht ankommt, müssen Sie wissen, wie das Ödem zu beseitigen ist.

Dazu sollten Sie sich eine sterile Spritze, Antihistaminika zur Injektion und 0,1% Adrenalin auffüllen.

Sie können auch Medikamente gegen Allergien in Pillenform verwenden - zum Beispiel Erius, Zyrtec, Suprastin.

Zuerst sollten Sie das Adrenalin unter die Haut eingeben. Die Dosierung wird in Abhängigkeit von der Alterskategorie gewählt - üblicherweise 0,3-0,8 ml.

Die intramuskuläre Verabreichung eines Antihistamins ist ebenfalls angezeigt. Wenn das Medikament in Tabletten eingenommen wird, sollte es sofort unter die Zunge gelegt werden.

Bei den ersten Manifestationen von Schwellungen wird Adrenalin injiziert. Dieses Werkzeug wird für alle Arten von Allergien verwendet, die eine Gefahr für das menschliche Leben darstellen.

Vor dem Krankenhausaufenthalt wird das Medikament intramuskulär verabreicht. Dies geschieht normalerweise im mittleren Drittel des äußeren Teils des Oberschenkels.

Bei Schwellung des Kehlkopfes ist es effizienter, Adrenalin in die Trachea zu injizieren. Es wird auch unter der Zunge gemacht.

Die Dosierung ist altersabhängig: Erwachsene werden mit 0,3-0,8 ml 0,1% iger Epinephrinlösung verordnet. Bei Kindern werden 0,01 mg / kg Körpergewicht verwendet - in der Regel werden 0,1 bis 0,3 ml Lösung benötigt. Wenn der Effekt nicht auftritt, wird die Einführung nach 10-15 Minuten wiederholt.

Manchmal führt ein Larynxödem zu einem vollständigen Verschluss der Atemwege. In dieser Situation ist eine medikamentöse Therapie nicht immer effektiv.

Um das Leben eines Menschen zu retten, durchbohren oder durchtrennen sie das Schilddrüsenbeinbein.

Wenn Sie ein Angioödem bei einem Kind erleben, sollte sofort Hilfe geleistet werden. Kinder sind anfälliger für allergische Reaktionen als Erwachsene.

Sie haben oft Probleme durch unsachgemäße Verwendung von Medikamenten. Auch Insektenstiche sind gefährlich.

Wenn bei einem Kind Symptome eines Angioödems auftreten, sollte es sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Vor der Ankunft des Arztes sollten die Eltern ihm erste Hilfe leisten - um den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden, das Fenster zu öffnen, eine kühle Kompresse oder ein Geschirr am betroffenen Bereich anzubringen.

Sie können Ihrem Kind auch ein Getränk mit einer Lösung aus Lebensmittelwasser geben - lösen Sie 1 g Substanz in 1 l Wasser auf. Wenn das Kind älter als 3 Jahre ist, sollte es eine aufgelöste Aktivkohltablette trinken.

Wenn sich der Zustand des Babys verschlechtert, sollten Sie ein Antihistaminikum geben - zum Beispiel Fenistil.

Quincke-Schwellungen bei schwangeren Frauen treten manchmal vor dem Hintergrund einer späten Toxikose auf. Es kann auf dem Hintergrund der Flüssigkeitsansammlung im Körper erscheinen. Dies erhöht den Blutdruck, die Atemnot und die Schmerzen im Epigastrium.

Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch dem Kind schaden kann. Daher erfordern die ersten Manifestationen eines Angioödems einen sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Nur ein Spezialist kann die geeignete Therapie zur Beseitigung der Krankheit wählen.

Die meisten antiallergischen Medikamente während der Zeit des Tragens eines Kindes sind verboten.

So ist Dimedrol während der gesamten Schwangerschaft kontraindiziert, Cetirizin kann nur in 2-3 Trimestern angewendet werden und Tavegil oder Claritin werden nur verwendet, wenn die Gesundheit der Mutter höher ist als das Risiko für das Baby.

Um das Leben des Patienten zu retten, verwenden Sie diese Medikamente:

  1. Bei einem Druckabfall ist eine subkutane Injektion von 0,1% Adrenalinlösung angezeigt.
  2. Bei Schwellung der Atemwege verwendeten Adrenalin-Injektionen.
  3. Hormonelle Medikamente - verschreiben Medikamente wie Prednison, Dexazon.
  4. Desensibilisierende Behandlung - Verwenden Sie Medikamente wie Zyrtec, Erius, Claritin.
  5. Diuretika - gebrauchte Lasix.
  6. Drogen Proteasehemmer - Contrical, Epsilon-Aminocapronsäure.
  7. Entgiftungstherapie - Anwendung von Hämosorption, Enterosorption.

Um negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden, muss zunächst das Allergen identifiziert werden, das die Reaktion ausgelöst hat.

Der Arzt kann auch solche Mittel vorschreiben:

  1. Um die Symptome einer allergischen Reaktion zu stoppen, werden Antihistaminika verschrieben.
  2. Um die Empfindlichkeit gegen Nahrungsmittelallergene zu reduzieren, werden Enzyme eingesetzt - beispielsweise festlich.
  3. Ascorutin wird zur Verringerung der Gefäßpermeabilität verwendet.
  4. Kalziumpräparate werden verwendet, um den Tonus des sympathischen Nervensystems zu erhöhen. Ascorbinsäure kann auch verabreicht werden.

Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, sollten Allergene von der Ernährung und der Umwelt ausgeschlossen werden.

Quinckes Ödem ist eine sehr ernste Erkrankung, die eine echte Gefahr darstellt. Um das Leben einer Person zu retten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Spezialist kann das Allergen identifizieren und wirksame Medikamente aufnehmen.

Eine der schwersten Manifestationen einer allergischen Reaktion ist das Angioödem. Dieser Zustand wurde zuerst vom Arzt Heinrich Quinnck beschrieben und diese Pathologie wurde nach seinem Nachnamen benannt. Ein anderer medizinischer Name für diese Erkrankung ist Angioödem. Die Krankheit tritt nur bei 2% der Menschen auf, die zu allergischen Reaktionen neigen. Die Krankheit entwickelt sich schnell und erfordert dringend einen medizinischen Eingriff. Aufgrund nicht vollständig erforschter Ursachen tritt sie häufig bei Frauen oder einem Kind auf.

Angioödeme dieses Typs sind durch lokale Schwellung der Haut, Schleimhautläsionen, subkutanes Gewebe pseudoallergischer oder allergischer Natur gekennzeichnet. In der Regel tritt eine Reaktion auf Wangen, Lippen, Augenlider, Zunge, Hals auf, und es ist weniger wahrscheinlich, dass sie an den Schleimhäuten auftritt, beispielsweise Harnorgane, Gastrointestinaltrakt, Atemwege. Im letzteren Fall kann die Luftdurchlässigkeit beeinträchtigt werden, was zu Erstickungsgefahr führt.

Quincke-Krankheit hat deutliche Anzeichen, sie können von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden bestehen, in seltenen Fällen vergehen die Tage nicht. In der Regel verschwinden alle Manifestationen spurlos, Rückfälle treten jedoch in der chronischen Form der Pathologie auf. Die Hauptsymptome des Angioödems:

  1. Es entwickelt sich sehr schnell und plötzlich in 5-20 Minuten (in seltenen Fällen 1-2 Stunden).
  2. Es gibt eine schwere Schwellung des Unterhautgewebes, Schleimhäute zu einer dichten, schmerzlosen Schwellung, sie tritt auf den Wangen, der Nase, der Zunge, den Lippen, den Augenlidern, den Schleimhäuten des Mundes, dem Tracheobronchialtrakt, dem Larynx, dem Innenohr auf und wirkt manchmal auf die Meningees, den Magen, die Genitalien, auf den Darm.
  3. Eines der charakteristischen Anzeichen eines Angioödems ist das Fehlen von Schmerzen. Unangenehme Empfindungen treten nur auf, wenn das Gefühl besteht, dass das Gefühl des Platzens, die Spannung des Gewebes und die Dichte auftreten.
  4. Die typische Lokalisation des Ödems ist am Oberkörper (Gesicht). Extrem gefährlich für das menschliche Leben ist das Ödem des Kehlkopfes, die Luftröhre. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Notfallversorgung.
  5. In 20% der Fälle des Quincke-Syndroms ist die Pathologie nicht von Hautjucken begleitet, aber die Hälfte der Patienten hat Bienenstöcke, die durch Brennen und Blasenbildung gekennzeichnet sind.
  6. Eine häufige allergische Reaktion ist eine verstopfte Nase, Reißen, Jucken der Bindehaut, Niesen, Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen.

Um eine lebensbedrohliche Erkrankung zu vermeiden, müssen Sie wissen, was allergische Ödeme verursacht. Dies können individuelle Umstände für jede Person sein, die häufigsten Risikofaktoren sind jedoch folgende:

  1. Produkte. Es gibt Nahrungsmittel, die bei Menschen, die dazu neigen, eine Allergie auslösen können, darunter Zitrusfrüchte, geräuchertes Fleisch, Honig und Bienenprodukte, Fisch, Milch, Schokolade, Nüsse, Muscheln, Himbeeren, Hülsenfrüchte, Käse, Erdbeeren, Tomaten.
  2. Die Gifte von Mücken, Wespen, Bienen, Mücken und Hornissen.
  3. Einige Zusatzstoffe, die gefährlich sind, wenn Sie überempfindlich sind: Sulfite, Tartrazin, Konservierungsmittel, Nitrate, Farbstoffe, Sulfite, Salicylate.
  4. Arzneimittel Diese Gruppe umfasst ACE-Hemmer, Antibiotika, Jodmedikamente, Aspirin, Immunglobuline, Impfstoffe und therapeutische Seren. Gefährliche pharmakologische Wirkstoffe für Menschen, die zu Allergien neigen, besteht ein Risiko für das Kind, dessen Eltern allergische Reaktionen haben.
  5. Blütenstaub von Bäumen, Blumen.
  6. Der provozierende Faktor kann Blutkrankheiten, Tumoren und endokrine Pathologien sein.
  7. Toxine bei parasitären, bakteriellen, viralen, Pilzinfektionen, zum Beispiel: Helminthiasis, Hepatitis, Giardiasis, Krätze.
  8. Latexartikel: Kondome, Handschuhe, Schläuche zur Drainage und Intubation, intravenöse, Harnkatheter.
  9. Daunen, Federn, Wolle, Speichel (in der Nähe von Tieren bleiben).
  10. Haushaltspulver, Firnisse oder Mascara, Industriechemikalien, Haushaltsstaub.
  11. Physikalische Faktoren: Vibration, Sonne, Kälte, Druck.
  12. Angeborener Erbfaktor.

In der Medizin wird das Quincke-Syndrom unter Berücksichtigung der damit verbundenen und der wichtigsten Faktoren normalerweise gemäß dem folgenden Algorithmus klassifiziert:

  • akute Ödeme - Symptome bleiben bis zu 45 Tagen bestehen;
  • chronische Symptome dauern länger als 6 Wochen mit periodischen Rückfällen;
  • erworben - für alle Beobachtungszeiträume wurde dieser Typ nur 50-mal bei Menschen erfasst, die älter als 50 Jahre waren;
  • hereditäres Angioödem - 1 Fall pro 150.000 Patienten;
  • Schwellung zusammen mit Symptomen der Urtikaria;
  • isoliert - ohne zusätzliche Zustände.

Die Ärzte konzentrieren sich auf zwei Arten von gefährlichen Ödemen mit ähnlichen äußeren Erscheinungsformen:

  • Angioödem;
  • erblich (nicht allergisch).

Mit den gleichen Anzeichen der Krankheit werden völlig andere Faktoren zur Ursache der Entwicklung. Diese Situation führt häufig zur Formulierung einer falschen Diagnose, die mit schwerwiegenden Komplikationen, der Verwendung eines falschen Notfallplans und einer weiteren Therapie verbunden ist. In der Phase der Unterstützung ist es sehr wichtig zu bestimmen, welche Art von Pathologie sich bei einem Patienten entwickelt hat.

Wenn eine Person nicht rechtzeitig hilft, kann sich das Quincke-Syndrom entwickeln und ernste Komplikationen hervorrufen. Hier sind die wichtigsten Konsequenzen, die durch diese Pathologie verursacht werden können:

  1. Die bedrohlichste Komplikation kann ein Kehlkopfödem sein, die Anzeichen eines akuten Atemversagens werden allmählich zunehmen. Die Symptome dieser Komplikation sind bangender Husten, Heiserkeit, Fortschreiten der Atemnot.
  2. Gastrointestinale Ödeme können eine akute abdominale Pathologie verursachen. Akute Bauchschmerzen, dyspeptische Störungen, erhöhte Peristaltik, in seltenen Fällen treten Symptome einer Peritonitis auf.
  3. Eine Schwellung des Urogenitalsystems kann mit Anzeichen einer akuten Zystitis einhergehen, die eine Harnverhaltung verursacht.
  4. Gefährliche Komplikationen können das Quincke-Syndrom verursachen, das im Gesicht lokalisiert ist. Die Meningen können an dem Prozess beteiligt sein, Symptome von Meningealerkrankungen oder Labyrinthsystemen treten auf (manifestiert durch Anzeichen des Meniere-Syndroms). Ein solches Ödem kann ohne Notfallbehandlung tödlich sein.
  5. Akute Urtikaria kann mit der Reaktion von Quincke kombiniert werden.

Nach der Überwindung der Krise und der Beseitigung der Lebensgefahr können folgende Labortests vorgeschrieben werden:

  1. Messung der Gesamtmenge des Immunglobulins (IgE), die mit einem Allergen reagiert und die Entwicklung von allergischen Symptomen vom Soforttyp auslöst. IHLA wird derzeit untersucht (Immunochemilumineszenz). In den Ergebnissen sollte der normale IgE-Wert im Bereich von 1,31-165,3 IE / ml liegen.
  2. Tests zum Nachweis spezifischer IgE, die zur Ermittlung der Ursache (Allergene) beitragen und ein sofortiges Ödem hervorrufen. Die Wirksamkeit der Allergieprävention und ihre Behandlung hängen vom Ergebnis dieser Technik ab.
  3. Feststellung von Verstößen im Komplementsystem, Analyse von Funktionen zur Kontrolle und Diagnose von Autoimmunkrankheiten.

Nach der Genesung, einige Monate später, wenn im Körper Antikörper vorhanden sind, die auf das Allergen ansprechen, werden die folgenden Tests durchgeführt:

  1. Hautallergietests. Die klassische Methode, bei der das angebliche Allergen auf die Hautoberfläche aufgetragen wird. Wenn eine Person für dieses Reagenz anfällig ist, kommt es an der Haut an der Stelle, an der das Mittel angewendet wird, zu einer leichten Entzündung.
  2. Immunogrammanalyse oder Untersuchung des Immunsystems.
  3. Suchen Sie nach systemischen Erkrankungen, die häufig das Quincke-Syndrom verursachen.
  4. Wenn es ein pseudoallergisches Ödem gab, ist es notwendig, den gesamten Körper zu untersuchen, eine breite Palette von Analysen (biochemisch, bakteriologisch) durchzuführen, einen Ultraschall durchzuführen, eine Röntgenaufnahme der Organe durchzuführen.

Wenn der Patient ein Ödem des Kehlkopfes, der Luftröhre oder des Rachens hat, wird er sofort zur Behandlung ins Krankenhaus überwiesen. Medizinische Maßnahmen werden in zwei Schritten durchgeführt:

  • Beseitigung einer allergischen Reaktion;
  • Beseitigung der Symptome, Ermittlung der Ursachen, Verschreibung der Behandlung.

Die Nothilfe während einer akuten Zeit in einem Krankenhaus zielt darauf ab, bedrohliche Symptome zu beseitigen und die normale Funktion der Vitalfunktionen sicherzustellen, wenn ein Schockzustand beobachtet wird. Ärzte sollten die Reaktion des Körpers auf das Allergen reduzieren. Beim Auftreten der beschriebenen Symptome ist es erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen. Die wichtigsten Maßnahmen, die für die Quincke-Therapie ergriffen werden können:

  1. Zur Vorbeugung von Asthmasymptomen wird ein gefährlicher Druckabfall intravenös, subkutan oder intramuskulär verabreicht. Adrenalin (Adrenalin) in Dosierungen je nach Alter des Patienten. Zwischen den Injektionen sollte ein Abstand von mindestens 20 Minuten bestehen.
  2. Es ist möglich, das Ödem mit Hilfe einer Hormonspritze in der Altersdosis gemäß den Anweisungen (Dexamethason, Prednisolon) zu entfernen.
  3. Die Einführung von Medikamenten intravenös gegen Schock, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen (Hemodez, Reopoliglyukin, 5% ige Glucoselösung).
  4. Intramuskuläre, intravenöse Verabreichung von Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastin).
  5. Um den gefährlich niedrigen Druck zu erhöhen und das Blutvolumen wiederherzustellen, werden kolloidale Salzlösungen durch den Tropfenzähler gegossen.
  6. Dem Patienten werden Diuretika (Mannitol-Lösung, Lasix, Furosemide) verabreicht, die Allergene und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen und Schwellungen reduzieren. Kann bei hohem und normalem Druck verabreicht werden.
  7. Bei einem Bronchospasmus wird Dexamethason intravenös mit Eufillin verabreicht.
  8. Eine Maske mit reinem Sauerstoff ist angezeigt, wenn sie einen deutlichen Mangel im Blut, in der flachen Atmung, im Keuchen, in den blauen Schleimhäuten und in der Haut hat.
  9. Hämosorption ist eine Methode zur aktiven Beseitigung von Allergenen, Toxinen aus dem Blut, die durch Sorbens-Absorber geleitet werden.

Allergische und idiopathische Ödeme müssen mit unterschiedlichen Methoden behandelt werden, aber eine Person kann die Art der Pathologie nicht unabhängig bestimmen. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Therapie mit Medikamenten zu beginnen, die für beide Formen der Krankheit wirksam sind (Antihistaminika, Adrenalin, Glukokortikoide). Sofort müssen Sie einen Krankenwagen rufen und versuchen, die Ausbreitung des Ödems zu stoppen. Notfallversorgung für Angioödeme, die vor der Ankunft des Arztes bereitgestellt werden kann:

  • Luftwege freigeben;
  • überprüfe den Atem;
  • Druck messen, Puls;
  • falls erforderlich, kardiopulmonale Reanimation (künstliche Beatmung) durchführen;
  • Geben Sie die oben beschriebenen Medikamente ein.

Es ist notwendig, diese Pathologie mit Medikamenten zu behandeln, die die H1-Rezeptoren blockieren können. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

Um die Antihistaminwirkung von Medikamenten zu maximieren, wurden zusätzlich komplexe Medikamente zur Blockierung von H1 und H2 verschrieben. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst:

Es gibt verschiedene Formen von Medikamenten zur Behandlung von Angioödemen, für die maximale Wirkung werden normalerweise Lösungen für die intravenöse Verabreichung verschrieben. Dies ist der schnellste Weg, um das Allergen im menschlichen Körper zu beeinflussen. Wenn die Ursache des Ödems bekannt ist, zum Beispiel eine chronische Krankheit, oder das Leben einer Person nicht gefährdet, können Sie die Tablettenform verwenden. Ihr Hauptunterschied - der Effekt kommt etwas später.

Es ist ein starkes synthetisches Glukokortikosteroid, das Hormone der Nebennierenrinde, ihre synthetischen Analoga, enthält. Verschreibt dieses Medikament zur Kontrolle von Stoffwechselprozessen (Kohlenhydrate, Proteine, Mineralien). Wenn die Quincke-Reaktion mit Dexamethason behandelt werden muss, sollte die Dosierung richtig ausgewählt werden. Dies wird von einem Arzt individuell durchgeführt, wobei der Zustand des Patienten und die Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten berücksichtigt werden. Die Anweisungen für das Medikament zeigen die folgenden Optionen für die Einnahme des Medikaments an:

  • morgens wird eine kleine Dosis von 2-6 mg eingenommen;
  • 2-3 mal täglich wird eine große Dosis von 10-15 mg eingenommen;
  • nach Erreichen des gewünschten Ergebnisses wird die Dosierung auf 0,5 bis 4,5 mg pro Tag reduziert;
  • außerhalb des Behandlungsverlaufs erfolgt reibungslos;
  • Wenn das Kind behandelt wird und kein Erwachsener, dann wird die Dosisberechnung pro 1 kg Gewicht von 0,083 bis 0,33 mg des Arzneimittels durchgeführt.

Nahrungsmittelallergene verursachen häufig die Quincke-Reaktion, daher sollte die Diät sehr sorgfältig ausgewählt werden. Es gibt bestimmte Nahrungsmittel, die am häufigsten Krankheiten verursachen:

Wenn Nahrung zur Ursache der Pathologie wurde, dann schränken die Ärzte die Ernährung stark ein, aber eine solche Diät kann nicht lange aufrechterhalten werden. Der Körper sollte die gesamte Palette der notwendigen Substanzen erhalten, daher sollte das Fasten nicht lange dauern. Produkte werden problemlos eingeführt, in der Regel von einer einzigen Art, zum Beispiel:

  1. Der Patient beginnt, halbflüssige Kartoffelbrei ohne Ölzusatz zu verwenden. Eine Portion beträgt 100 g auf leeren Magen, dann 4 mal täglich 200 g.
  2. Wenn sich der Körper an die Notwendigkeit einer vollständigen Verdauung von Lebensmitteln anpasst, werden der Kartoffel andere Produkte auf dieselbe Weise zugesetzt. Es ist wichtig, dass die Speisen keine Zusätze enthalten (außer Butter, Milch, Obst und Gemüse).
  3. Bevor Sie jedes Produkt einführen, führen Sie zuerst eine "Provokation" durch: Auf nüchternen Magen müssen Sie 100 g dieses Gerichts essen.

Es gibt eine bedingte Reihenfolge, in der hypoallergene Produkte verabreicht werden sollten. Der Plan für die Aufnahme von zusätzlichem Geschirr hängt von den Lebensmittelmerkmalen des Patienten ab (identifizierte gefährliche Produkte). Die folgende Reihenfolge wird als die vernünftigste betrachtet:

  • Kartoffeln;
  • Möhren;
  • Milchprodukte;
  • Brot (vorzugsweise abgestanden);
  • Getreide;
  • Rindfleisch
  • Fisch;
  • Geflügelfleisch;
  • die Eier

Wenn ein akuter Zustand nach der Entwicklung der Pathologie vorüber ist, kann eine Person an mehreren Tagen an Dyspepsie und Bauchschmerzen leiden. Wenn das Urogenitalsystem betroffen ist, ist eine akute Harnverhaltung vorhanden, und es treten Symptome einer Zystitis auf. Die schlimmste Folge des Quincke-Syndroms ist der Tod aufgrund eines akuten Atemversagens. Bei meningealen Anzeichen einer Pathologie werden häufig festgestellt:

Das Ergebnis der Quincke-Pathologie hängt vom Grad des Ödems und der Aktualität der Notfallversorgung ab. Im Falle einer allergischen Reaktion im Kehlkopfbereich ohne schnelle therapeutische Maßnahmen kann das Ergebnis zum Beispiel tödlich sein. Wenn die Krankheit wiederkehrend ist und ein halbes Jahr lang von Urtikaria begleitet wird, leiden 40% der Patienten über weitere 10 Jahre an Pathologie, und 50% erfahren auch ohne prophylaktische Behandlung eine längere Remission. Das erblich bedingte Angioödem tritt im Laufe des Lebens wieder auf.

Eine richtig gewählte prophylaktische, unterstützende Behandlung trägt dazu bei, Rückfälle zu vermeiden, wodurch die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Pathologie oder Komplikationen entwickeln, erheblich verringert wird. Maßnahmen zur Verhinderung der Quincke-Reaktion hängen von der Art der Pathologie ab:

  1. Wenn eine Vorgeschichte allergischer Genese vorliegt, ist es wichtig, die Diät einzuhalten und potenziell gefährliche Arzneimittel auszuschließen.
  2. Wenn es möglich war, ein hereditäres Angioödem zu erkennen, sollten Virusinfektionen, Verletzungen, die Einnahme von ACE-Hemmern, Stresssituationen und östrogenhaltige Arzneimittel vermieden werden.

Quincke-Ödem (angioneurotisch) - allergische Reaktion des Körpers aufgrund der schnellen Schwellung der Haut und der Schleimhäute. Ein riesiges Ödem ist in den Bereichen lokalisiert, in denen die Fettschicht und das Bindegewebe stärker ausgebildet sind.

Schwellungen konzentrieren sich auf die Schleimhäute des weichen Gaumens, des Kehlkopfes sowie auf Wangen, Lippen, Augenlider, Zunge und Handrücken. Seltener tritt ein ähnliches Phänomen auf den Membranen des Gehirns, der Gelenke und der Schleimhaut der inneren Organe (Blase, Gebärmutter, Magen, Darm) auf.

Die Haut am Ort des Ödems verblasst, juckt aber nicht. In der Hälfte der Fälle wird das Angioödem jedoch von Urtikaria begleitet. Diese beiden Zustände können gleichzeitig oder alternativ auftreten, und Ödeme und Urtikaria sind allergische Phänomene. Denn die Urtikaria ist durch juckende Haut, ihre Entzündung und Rötung gekennzeichnet.

Durch die schnelle Erkennung und Beseitigung der Auswirkungen eines Allergens auf den Körper tritt das Angioödem nach kurzer Zeit auf und hinterlässt keine Hautveränderungen. Die Hauptgefahr dieser Erkrankung besteht jedoch darin, dass jeder vierte Fall eines Angioödems ein Larynxödem ist, das von Atemnot, Husten, allgemeiner Angst des Patienten, Blässe im Gesicht und Erstickung begleitet wird.

In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten für die Entstehung der Krankheit. In der ersten Variante entwickelt sich das Ödem schnell, und nach 5 bis 25 Minuten beginnt es langsam zu gehen, der Teint kehrt zur Normalität zurück und die Heiserkeit der Stimme kann bis zu 3 bis 4 Tage andauern. Die zweite Option - das Larynxödem tritt in das Ödem der Schleimhäute der Trachea ein, während die Schwellung rasch ansteigt und den Zugang zur Luft blockiert. Ein solcher Zustand ist mit dem Tod behaftet und erfordert eine zeitnahe und qualifizierte Bereitstellung qualifizierter medizinischer Versorgung.

Andere Anzeichen eines Ödems hängen von seiner Lokalisation ab. Wenn Ödeme im Gastrointestinaltrakt auftreten, werden akute Bauchschmerzen, Krämpfe und Erbrechen beobachtet. Die Schwellung der Gehirnschicht geht einher mit Kopfschmerzen, eingeschränkter Sprechfunktion, Lähmung der Gliedmaßen, Krämpfen, Bewusstseinsverlust. Während der Niederlage der Blasenwände kommt es zu einer Verzögerung beim Wasserlassen, Schmerzen und dem Gefühl einer vollen Blase.

Eine frühzeitige Behandlung von Angioödemen kann Menschenleben retten. Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

Vor der Ankunft der Ärzte muss die Ursache des schmerzhaften Zustands schnell beseitigt werden. Entfernen Sie nach Möglichkeit einen Allergenreizstoff. Wenn die Reaktion auf Essen oder Pillen folgt, sollten Sie versuchen, das Opfer mit reichlich Wasser zu trinken und Sorbenzien zu verabreichen.

Diese Medikamente können Allergene im Körper adsorbieren, was theoretisch Erleichterung bringen sollte. Es gibt viele solcher Medikamente, das erste und billigste ist Aktivkohle: Pro 10 Kilogramm Patientengewicht wird 1 Tablette zerkleinert, mit einer kleinen Menge Wasser gemischt und in wenigen Schlucken trinken gelassen. Es ist jedoch nicht nötig zu mahlen, man kann ganze Tabletten mit Wasser trinken, der Effekt wird sich nicht ändern.

Zeigt reichlich Trinkwasser mit darin gelöstem Soda. Sie können selbstständig eine Lösung herstellen, dazu lösen Sie 1 Gramm Soda in 1 Liter warmem Wasser auf. Es ist jedoch besser, natürliches Mineralwasser zu verwenden: "Borjomi", "Nagutskaya-26" usw.

Wenn sich die Schwellung durch einen Insektenstich entwickelt hat, müssen Sie den betroffenen Bereich mit warmem Sodawasser waschen, und wenn Sie von einer Biene gebissen werden, sollten Sie den Stachel verlängern und das Ödem mit einer kalten Kompresse behandeln. Wenn möglich, über dem Biss einen Druckverband anlegen, um die weitere Verbreitung des Allergens im Blut zu minimieren (wenn eine Gliedmaße betroffen ist).

Wenn sich die Reaktion nicht blitzschnell entwickelt und der Patient bei Bewusstsein ist, ist es wichtig, ihn zu beruhigen, auf eine waagerechte Fläche zu legen, die Druckkleidung zu lösen oder zu entfernen und für frische Luft zu sorgen.

In der Regel ist die Krankheit in der Natur wiederkehrend, daher sollte eine Person, die zu ähnlichen allergischen Reaktionen neigt, eine Adrenalinflasche in der Medikamentenbrust haben. Manchmal rettet eine 0,3 bis 0,5 ml-Injektion von 0,1% Adrenalin Menschenleben. Bei Bedarf wird die Dosis alle 15 Minuten wiederholt, bis eine sichtbare Wirkung erzielt wird.

Antihistaminika gegen Quincke-Ödeme sind obligatorisch. Es ist besser, sie subkutan oder intramuskulär zu verabreichen. Falls die Injektion jedoch nicht möglich ist, werden auch Tabletten verwendet.

Medikamente und Dosierung:

  • Loratadin und Desloratadin - 10 mg.
  • Suprastin 2% - 2 ml Injektion;
  • Taveril (Clemensin) - Injektion 2 ml;
  • Cetirizin - 20 mg.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Erstversorgung und weiteren Behandlung sind Hormonarzneimittel für Quincke-Ödeme. Dazu gehören Prednison und Dexamethason.

Prednisolon mit Angioödem wird in einer Dosis von 60 bis 150 mg angewendet. Apotheken sind häufiger 30 mg Ampullen. Daher benötigen Sie 2 bis 5 Ampullen, um die Spritze für die Injektion einzugeben. Das Medikament lindert Schwellungen, wirkt antiallergisch und entzündungshemmend.

Dexamethason wird intramuskulär von 4 bis 20 mg verabreicht. (Sie sollten die Dosierung des Wirkstoffs in 1 Ampulle beachten). Dieses Gerät hat einen Antiödemeffekt in begrenzten Dosen, die für die Notfallversorgung von Kindern geeignet sind.

Wenn keine Spritze zur Hand ist, kann die Medikamentenampulle geöffnet und der Inhalt unter die Zunge des Patienten gegossen werden. Eine solche Medikamentenaufnahme erfordert zum einen kein Schlucken, da die Resorption in der Mundhöhle erfolgt. Zweitens kommt der therapeutische Effekt schneller als bei einer Pille.

Mit der Entwicklung eines Krampfes der Muskeln der Bronchialwand (wenn das Ödem von einem Bronchospasmus begleitet wird), ist die Inhalation durch einen Zerstäuber von Mitteln wie Pulmicort oder Atrovent angezeigt. Pulmicort und andere ähnliche Arzneimittel gehören zur Gruppe der inhalierten Glukokortikoiden. Das Gerät hat einen Antiödemeffekt auf die Bronchien und die Schleimhaut des Kehlkopfes, verringert Entzündungen und Krämpfe.

Neben dem wahren Angioödem, dessen Behandlung darauf abzielt, das Allergen zu eliminieren und die Folgen seiner Auswirkungen auf den Körper zu beseitigen, gibt es eine Pseudoform. Die Symptome in dieser Form ähneln denen des echten Ödems, die Ursache des Auftretens ist jedoch unterschiedlich. Eine falsche Reaktion manifestiert sich ohne Einwirkung eines Allergens im Körper, wenn ein Reizstoff, der die Immunität umgeht, sofort auf Mastzellen einwirkt und zur Produktion von Histamin beiträgt.

Grundbehandlung von Angioödem falsche Natur unterscheidet sich nicht von der Allergie: Adrenalin, Antihistaminika und Glucocorticosteroide. Führen Sie in Zukunft eine Reihe von Umfragen durch, um die Ursachen für die Entstehung eines solchen Symptoms zu ermitteln und zu beseitigen.

Um Rückfällen vorzubeugen, ist es in bestimmten Fällen erforderlich, entzündliche Erkrankungen der inneren Organe zu heilen, chronische Entzündungen (Tonsillitis, Sinusitis) zu beseitigen, eine antiparasitäre Behandlung durchzuführen, usw.

Eine sehr komplexe Form eines pseudoallergischen Ödems wird gemischt. Dies ist oft eine Erbkrankheit, bei der im Blut einer Person nicht genug verschiedene Protein-Inhibitoren vorhanden sind. Bei einer solchen Anomalie reagiert der Körper nicht nur scharf auf das Eindringen von Fremdsubstanzen (mit der Nahrung, durch Einatmen), sondern auch auf widrige Bedingungen (Stress, Unterkühlung, Überhitzung, Sonneneinwirkung, Quetschen, Reibung usw.).

Das Hauptmerkmal eines erblichen Ödems ist, dass es nicht für die Behandlung mit Antihistaminika oder Hormonarzneimitteln geeignet ist und unterschiedliche Ansätze erfordert.

Die Vorbeugung von Angioödem ist nur unter strikter Einhaltung einer Regel möglich - möglichst den Kontakt mit einem Reizstoff ausschließen. Wenn mit dem Essen bestimmter Nahrungsmittel Allergien verbunden sind, sollten diese vermieden werden. Wenn Sie beispielsweise allergisch gegen Eier oder Nüsse sind, müssen Sie sie vollständig aus der Diät entfernen.

Darüber hinaus können Sie keine Backwaren, Süßigkeiten, Gebäck, Süßigkeiten und andere Produkte, die Eier oder Nüsse enthalten können.

Sie müssen andere Derivate dieser Produkte sorgfältig behandeln. Wenn Sie beispielsweise allergisch gegen Orangen sind, kann sich eine unerwünschte Reaktion auf ätherisches Orangen-, Mandarinen- oder Pampelmusenöl entwickeln. Daher kann das Parfüm mit diesen Ölen in der Zusammensetzung, wenn es der Haut ausgesetzt ist, Angioödem oder zumindest den Ausschlag verursachen.

Um Ödeme zu vermeiden, insbesondere bei wiederholten Rückfällen, sollten Sie unbedingt eine hypoallergene Diät einhalten. Sie dürfen keine Nahrungsmittel essen, die biogene Amine, Histamine, Tyramine und Histamin freisetzende Substanzen enthalten: Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte, Alkohol, Schweinefleisch, Hühnchen, Eier, Nüsse, Schokolade, Alkohol, Wurstwaren und Räucherfleisch, Konserven und Konserven, Lebensmittelfarben.

Wenn Angehörige wiederholt ein Quincke-Ödem erlebt haben, muss ein Arzt konsultiert werden, der Medikamente verschreibt, um das Auftreten eines gefährlichen Ödems zu verhindern. Diese Medikamente können ein Dauergebrauch oder vorgeschriebene Kurse sein.

Im Rahmen der Vorbeugung gegen Angioödeme sollte man auch einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben, ein Trinkregime einhalten, das Essen sollte korrekt und ausgewogen sein. Es ist wichtig, entzündliche Erkrankungen im Körper rechtzeitig zu behandeln.

Quinckes Ödem ist eine unmittelbare Art von allergischer Reaktion, die für das menschliche Leben gefährlich ist. Es entwickelt sich akut als Reaktion auf äußere und innere Reize. Etwa 10 Prozent der Menschen auf der Welt haben diese Art von Allergie mindestens einmal in ihrem Leben erlebt.

Diese Krankheit ist durch ein lokales Ödem gekennzeichnet, das die subkutanen Fett- und Schleimhäute lokal und in begrenztem Umfang betrifft. Der Staat entwickelt sich schnell. In der Medizin kann es als Angioödem oder Riesenurtikaria bezeichnet werden. Gemäß der Klassifikation von ICD-10 hat die Pathologie den Code T78.3.

Dieser akute Zustand, der durch die individuelle Reaktion des Körpers auf äußere oder innere Reize hervorgerufen wird, ist für junge Menschen am typischsten, vor allem für Frauen. Und wie aus aktuellen Statistiken bekannt, sind moderne Kinder zunehmend der Pathologie ausgesetzt, dh die Krankheit neigt zur Verjüngung.

Quincke-Ödem entwickelt sich nach dem Prinzip der Allergie. In diesem Fall ist jedoch die Gefäßkomponente am stärksten ausgeprägt. Der pathologische Prozess wird akut durch die Antigen-Antikörper-Reaktion gebildet, und Entzündungsmediatoren wirken sich in erster Linie negativ auf die Nervenfasern und Blutgefäße aus und verursachen Funktionsstörungen.

Infolgedessen kommt es zu einer raschen Erweiterung des Kreislaufnetzes, wodurch seine Durchlässigkeit erhöht wird. Plasma dringt in den extrazellulären Raum ein und bildet ein lokales Ödem in der Nähe von Gewebe. Zellen, die von diesem pathologischen Prozess betroffen sind, lähmen die Nervenstämme. Gefäße können den vollen Tonus nicht erreichen und entspannen sich stärker.

Die meisten Patienten haben eine Kombination von Urtikaria und Ödemen.

Der Entwicklung des Zustands können folgende Faktoren vorausgehen, die auf einer akuten allergischen Reaktion beruhen:

  • Lebensmittelprodukte;
  • chemische Farbstoffe, Aromen und Konservierungsmittel;
  • pflanzlicher Pollen;
  • Tierfell, Vogelfedern;
  • von Insektenspeicheldrüsen abgesondert;
  • Haushaltsstaub;
  • das Ergebnis der Vitalaktivität von Parasiten (häufig wird der pathologische Prozess eine Folge von Helmintheninfektionen);
  • pseudoallergische Reaktionen im Zusammenhang mit somatischen Läsionen innerer Organe, zum Beispiel Schilddrüsenanomalien;
  • Blutkrankheiten, Tumorwachstum;
  • Arzneimittelfaktoren (hauptsächlich akute allergische Reaktion ist das Ergebnis einer Intoleranz gegenüber Analgetika, Antibiotika und Sulfonamiden);
  • physikalische Ursachen - Vibration, hohe Umgebungstemperatur;
  • angeborene Störungen aufgrund des Fehlens von C-Inhibitoren des komplementären Typs, die an der Zerstörung von Komponenten beteiligt sind, die Angioödeme hervorrufen, das heißt, es ist eine Reaktion eines natürlichen Typs;
  • übermäßige Nervenbelastung.

In 30 Prozent der Fälle kann die wahre Ursache des Quincke-Ödems nicht ermittelt werden.

In Anbetracht der klinischen Manifestationen und des Vorhandenseins von Begleitfaktoren wird das Angioödem in die folgenden in der Tabelle angegebenen Typen eingeteilt.

http://no-allergy.ru/2018/03/08/tabletki-ot-oteka-kvinke/
Weitere Artikel Über Allergene