Die Hauptursachen und Symptome eines Angioödems

Angioödem ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine akute Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Allergenen darstellt. Wenn es erscheint, muss der Patient so schnell wie möglich Erste Hilfe erhalten. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein Ödem der Atemwege auftritt, das ohne medizinischen Eingriff zum Tod führt.

Beschreibung

Angioödeme oder Angioödeme können bei einer Person jeden Alters und Geschlechts auftreten. Weder Babys noch Erwachsene oder ältere Menschen sind vor diesem Problem geschützt. Ein besonders hohes Risiko für die Entwicklung eines Angioödems besteht bei Patienten, die zu Allergien neigen.

Bei einer ähnlichen Reaktion beeinflussen vor allem pathologische Prozesse das Fettgewebe und die Schleimhäute. Infolgedessen schwellen Gesicht, Hals und Atemwege an.

Manchmal erstreckt sich das Ödem weiter - bis zu den Gliedmaßen, dem Rumpf und den inneren Organen. Angesichts dieses Krankheitsbildes benötigt der Patient eine Notfallversorgung.

Sorten

Das Foto zeigt eine Person mit Angioödem, deren Symptome von der Art der Pathologie abhängen. Dieser Zustand kann einen anderen Entwicklungsmechanismus haben, der zur folgenden Klassifikation führte. Quincke-Schwellung kann sein:

  • Allergisch. Schwellungen entstehen durch das Eindringen eines Allergens in den Körper, was zu einer heftigen Reaktion des Immunsystems führt. Als Ergebnis tritt eine intensive Produktion von Immunglobulinen auf. Diese Strukturen binden sich an die Fremdsubstanz und zerstören Basophile. Solche Prozesse erhöhen die Produktion von Histamin, was allergische Reaktionen auslöst.
  • Pseudoallergiker Entwickelt nach dem Eindringen bestimmter Reize in den menschlichen Körper. Der pathologische Prozess beginnt jedoch vor dem Hintergrund eines Mangels an bestimmten Enzymen im Körper. Ein solches Angioödem ist mit assoziierten Pathologien des Verdauungs- oder endokrinen Systems, den Autoimmunkrankheiten, verbunden. In den meisten Fällen entwickelt es sich sofort, was es von ähnlichen allergischen Reaktionen unterscheidet.
  • Erblich Das Phänomen des Angioödems ist mit einer gestörten Produktion bestimmter Proteine ​​verbunden, was zu einer Fehlfunktion des Immunsystems führt. In diesem Fall kann sich eine akute allergische Reaktion nach einem Trauma der Haut als Reaktion auf verschiedene körperliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper nach Stress entwickeln.
  • Idiopathisch. Tritt aus unerklärlichen Gründen auf. Es wird bei etwa 25% der Patienten diagnostiziert.

Entwicklungsmechanismus

Der Mechanismus der Entwicklung eines Angioödems beinhaltet eine Kombination mehrerer Faktoren:

  • Allergisch. Eine bestimmte Nahrung, Medizin und andere äußere Reize dringen in den menschlichen Körper ein. Sie werden vom Immunsystem als Fremdkörper wahrgenommen, was zur Entwicklung spezifischer Antikörper führt. Bei wiederholtem Kontakt mit dem Reizstoff wird daher eine Substanz freigesetzt, die die Entwicklung einer allergischen Reaktion auslöst.
  • Nicht allergisch Die Freisetzung großer Mengen von Histamin wird nach Insektenstichen, Inhalation bestimmter Substanzen, nach Einnahme von Medikamenten oder als Reaktion auf Lebensmittelreizungen beobachtet.
  • Das Vorhandensein einer erblichen Veranlagung. Es kommt daher vor, dass sich im menschlichen Blut Komplementproteine ​​in einem inaktiven Zustand befinden. Die Entwicklung einer allergischen Reaktion ist mit Stresssituationen verbunden, die die normale Funktion der inneren Organe und Systeme stören.

Gründe

Am häufigsten ist die Entwicklung eines Angioödems mit dem Eindringen bestimmter Reize in den menschlichen Körper verbunden. Die häufigsten von ihnen berücksichtigen:

  • Tierhaare, Pflanzenpollen und Haushaltsstaub, der von den Kranken eingeatmet wird.
  • Chemikalien - Aceton, Farben, Lösungsmittel. Beim Einatmen der Dämpfe treten Schwellungen der Schleimhäute auf.
  • Die Verwendung minderwertiger oder abgelaufener Kosmetika.
  • Verwenden Sie bestimmte Lebensmittel. Als häufigste Allergene gelten Erdbeeren, Nüsse, Fisch, Meeresfrüchte, Milch und Zitrusfrüchte. Häufig führt eine negative Reaktion des Körpers zu Bienenprodukten.
  • Tier- oder Insektenstiche. Allergie entwickelt sich, wenn der Speichel oder das Gift einer Person in den Blutkreislauf gelangt.
  • Einige Medikamente. Häufige Schuldige des Problems sind Antibiotika, Impfstoffe, entzündungshemmende Medikamente, Medikamente gegen Bluthochdruck.

Symptome

Das Hauptanzeichen für die Entwicklung eines Angioödems ist das sofortige Anschwellen der Körperteile, das auf dem Foto unten zu sehen ist.

Die Schwellung kann asymmetrisch sein und das Gesicht, den Hals, die Hände beeinflussen. Mit der Entwicklung eines Ödems wird keine Veränderung der Hautfarbe beobachtet und Juckreiz ist nicht vorhanden.

In den meisten Fällen verschwindet das Ödem des Patienten für mehrere Stunden oder Tage spurlos.

Mit der Ausbreitung des Ödems auf die inneren Organe erscheinen ernstere Symptome. Mit der Niederlage der Atemwege entwickelt sich Heiserkeit, trockener Husten. In der Folge treten Anzeichen von Atemstillstand aufgrund von Asphyxie auf. Wenn sich die Schwellung auf die Verdauungsorgane ausgebreitet hat, Übelkeit, Bauchschmerzen, ist Erbrechen zu spüren.

Die Entwicklung einer allergischen Reaktion tritt in mehreren Stadien auf, die sich auf ihre klinischen Manifestationen auswirken:

  1. Die erste Stufe. Der Patient fühlt den Luftmangel, Unbehagen, wird unruhig. Um seinen Zustand zu erleichtern, nimmt er eine Zwangsstellung ein.
  2. Stufe der Entschädigung. Der Patient ist schwer zu atmen, er ist sehr bemüht beim Ein- und Ausatmen. Aus diesem Grund fühlt er Angst und Eile.
  3. Die Entwicklung der Asphyxie. Charakterisiert durch flaches Atmen. Durch Sauerstoffmangel wird die Haut blass, der Patient verliert das Bewusstsein und es entwickeln sich Krämpfe.

Diagnose

Die Diagnose besteht in der visuellen Untersuchung des Patienten und in der Untersuchung seiner Beschwerden. Der Arzt muss den Blutdruck messen, auf die Lungen hören und den Magen ertasten. Es müssen Tests durchgeführt werden, mit denen das Allergen identifiziert werden kann, das die negative Reaktion verursacht hat. Dies erfordert einen allgemeinen Bluttest, die Bestimmung des Immunglobulins und die Durchführung von Allergietests.

Wenn der Arzt bei einem Patienten eine erbliche Form der Erkrankung vermutet, muss eine Analyse durchgeführt werden, um die Menge an C1-Protein festzustellen. Bei ordnungsgemäß durchgeführter Diagnostik können Sie die effektivste Behandlung vorschreiben und Rückfälle verhindern.

Erste Hilfe

Da sich das Angioödem akut entwickelt, ist es nach Feststellung der ersten alarmierenden Symptome notwendig, einen Arzt zu rufen und dem Patienten zu helfen. Dies wird dazu beitragen, die Intensität negativer Manifestationen zu reduzieren und Asphyxie zu verhindern.

Die Liste der Erste-Hilfe-Maßnahmen lautet wie folgt:

  • Beseitigen Sie nach Möglichkeit den Kontakt mit dem Allergen.
  • Es ist notwendig, einen reibungslosen Luftstrom zu gewährleisten. Dazu die oberen Knöpfe des Hemdes aufknöpfen, die Krawatte und andere Kleidung abnehmen, die das Atmen erschweren.
  • Es wird empfohlen, das Fenster zu öffnen oder den Patienten an die frische Luft zu bringen.
  • Um die Entwicklung eines Ödems zu stoppen, kann eine Kälte- oder Eiskompresse auf die geschwollene Haut aufgetragen werden.
  • Wenn nach einem Insektenstich eine Allergie beobachtet wird, sollte eine kalte Kompresse auf den Problembereich gelegt und ein Tourniquet darüber platziert werden.
  • Es ist ratsam, unmittelbar nach dem Erkennen der ersten Anzeichen einer Allergie die Nase des Opfers mit vasokonstriktorischen Tropfen zu versetzen. Sie reduzieren die Wahrscheinlichkeit von Asphyxie.
  • Dem Patienten wird empfohlen, sofort ein Antihistaminikum zu geben.

Merkmale der Therapie

Die Behandlung dieses Zustands ist die Verwendung der folgenden Arzneimittel:

  • Antihistaminika Helfen Sie mit der weiteren Entwicklung einer allergischen Reaktion, reduzieren Sie den Schweregrad des Entzündungsprozesses. Wenn der Zustand des Patienten stabil ist, werden diese Mittel in Form von Tabletten aufgenommen, die manchmal intramuskulär verabreicht werden. Die beliebtesten Medikamente in dieser Gruppe sind Cetrin, Loratadin, Suprastin.
  • Corticosteroide. Wird bei der Entwicklung eines intensiven Ödems eingesetzt und stellt eine Gefahr für das Leben des Patienten dar. Corticosteroide (Prednisolon, Dexamethason) werden intramuskulär verabreicht.
  • Adrenalinlösung intravenös. Wird mit einer starken Abnahme der Vitalwerte verwendet.
  • Enterosorbentien (Aktivkohle, Enterosgel). Nach der Entfernung der akuten Symptome ernannt, um aus dem Körper des Patienten angesammelte Toxine zu entfernen.

Prävention

Nach der Diagnose eines Angioödems sollte der Patient untersucht werden, um das Allergen zu identifizieren, das eine solche aggressive Reaktion des Immunsystems ausgelöst hat.

In Zukunft muss eine Person den Kontakt mit ihm vermeiden, um einen Rückfall zu verhindern. In der Liste der vorbeugenden Maßnahmen finden Sie auch Folgendes:

  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät, ordnungsgemäße Trinkweise.
  • Behalten Sie einen aktiven Lebensstil bei. Es wird empfohlen, sich körperlich zu betätigen oder sich an der frischen Luft zu bewegen.
  • Stresssituationen sollten vermieden werden.
  • Menschen, die anfällig für Allergien sind, sollten immer Antihistaminika dabei haben. Sie sollten genommen werden, wenn die ersten störenden Symptome auftreten.

Angioödem ist eine der schwersten Manifestationen von Allergien. Mit der richtigen Behandlung und Vorbeugung verschwindet es jedoch spurlos und erscheint möglicherweise nie wieder.

http://kozhainfo.com/raznoe/angionevroticheskij-otek.html

Angioödem

Angioödeme sind eine Folge der Auswirkungen verschiedener chemischer und biologischer Faktoren auf den Körper. Oft ist dieses Phänomen allergisch und tritt plötzlich auf. Bei Angioödemen sind Schleimhäute, Haut und Hypoderm betroffen. Eine Person braucht dringend ärztliche Hilfe. Ödem geht selten von alleine weg. Um den Zustand zu normalisieren, ist eine medizinische Therapie erforderlich. Ansonsten besteht ein hohes Risiko für Komplikationen.

Was ist Angioödem?

Angioödem wird auch als Riesenurtikaria oder Angioödem bezeichnet. Es ist häufiger bei Menschen unter 45 Jahren. Dieses Phänomen ist anfälliger für Frauen. Bei Männern wird seltener eine riesige Urtikaria diagnostiziert. Angioödem tritt vermehrt bei Kindern auf. Dies ist auf eine schlechte Ökologie, schwache Immunität und angeborene Krankheiten zurückzuführen.

Das Angioödem des Gesichts oder der Extremitäten ist eine diffuse Reaktion des Körpers auf nachteilige Faktoren. Unter dem Einfluss von Reizen beginnen Prostaglandine und Histamine zu produzieren. Sie verursachen einen Entzündungsprozess. Blutgefäße erweitern sich, ihre Durchlässigkeit nimmt zu. Die Lymphe dringt in das umgebende Gewebe ein. Dies verursacht starke Schwellungen an verschiedenen Körperstellen.

Meist geschwollenes Gesicht und Hals. Aber auch Beine, Arme, Hirnmembran, innere Organe und äußere Genitalorgane unterliegen diesem Phänomen. Halsschwellungen sind am gefährlichsten. Der Durchtritt von Sauerstoff durch die Atemwege wird behindert. Eine Person kann sterben, wenn nicht rechtzeitig medizinische Hilfe geleistet wird.

Riesige Urtikaria kann durch Allergien verursacht werden. Es tritt in 2% der Fälle auf, ist jedoch nicht weniger gefährlich. Jeder zehnte Einwohner des Planeten ist in unterschiedlichem Ausmaß Angioödemen ausgesetzt. Manchmal verschwinden die unangenehmen Symptome von selbst, und die Person weiß nicht, was sie verursacht hat.

Quincke-Ödem weist häufig auf eine Verletzung der Funktion der inneren Organe und Blutpathologien hin. Wenn Sie nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gehen, kann die Riesenurtikaria chronisch werden. Wenn dieses Ödem bis zu 6 Wochen anhält.

Gründe

Es gibt allergisches und nicht allergisches Angioödem. Jeder pathologische Zustand hat seine eigenen Gründe.

Die Manifestation einer allergischen Reaktion ist mit einem gestörten Mechanismus der Verwirklichung der Immunantwort verbunden. Durch die Produktion von Histamin und Prostaglandin werden fremde Zellen vom Körper befreit. Am häufigsten kommt es zu Angioödemen als Folge eines menschlichen Kontakts mit Allergenen wie:

  • Nahrungsmittel (Nüsse, Milch, Honig, Obst, Schokolade);
  • Wolle, Daunen, Federn, Urin und Tierkot;
  • Gift und Speichel von Bienen, Wespen, Mücken;
  • Pflanzenpollen;
  • Konservierungsmittel;
  • Medikamente (Analgetika, Antibiotika, Sulfiddrogen);
  • der Staub

Bei manchen Menschen ist die Riesenurtikaria eine Manifestation einer Allergie gegen Kälte oder Hitze.

Das nicht allergische Angioödem des Kehlkopfes, des Gesichts, der Gliedmaßen und der inneren Organe verursacht:

  • Virusinfektionen (z. B. Hepatitis);
  • helminthische Invasionen;
  • Schilddrüsenpathologie;
  • Verletzung der Funktion des Verdauungstraktes;
  • Blutkrankheiten;
  • gutartige oder bösartige Tumoren;
  • physikalische Faktoren (Druck, Vibration, Temperatur).

Es gibt auch ein erbliches Angioödem. Es wirkt als Folge einer angeborenen Insuffizienz der C-1-Inhibitoren des Komplementsystems (Enzyme, die die Ödeme auslösenden Substanzen zerstören). Diese Art von pathologischen Zuständen tritt am häufigsten bei Männern auf. Angeborenes Angioödem provozieren:

  • Nervenschocks;
  • schwere Krankheit;
  • Verletzungen;
  • übermäßige übung.

Gefährdet sind Menschen mit Asthma oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung.

Symptome

Riesenurtikaria ist durch lokal begrenzte Schwellung gekennzeichnet und entwickelt sich rasch. Innerhalb weniger Minuten (weniger Stunden) wird das klinische Bild deutlich.

Angioödeme können beeinflussen:

  1. Die Organe der Atmungsorgane. Gleichzeitig wird die Stimme heiser. Es ist schwer für eine Person zu atmen. Ein bellender Husten erscheint. Die Haut des Gesichts wird zuerst blau und dann blass. Die Angst nimmt zu, Bewusstlosigkeit ist möglich. Ein längerer Mangel an professioneller medizinischer Versorgung endet oft mit dem Tod.
  2. Separate Bereiche des Gesichts. Wenn sich ein Angioödem entwickelt, können die Lippen, Augenlider oder Wangen anschwellen. Gleichzeitig ist das Essen und Sprechen schwierig. Es kann für eine Person schwierig sein, ihre Augen zu öffnen, so dass auch die visuelle Funktion darunter leidet.
  3. Organe des Urogenitalsystems. Störungen des Urinausflusses. Symptome einer Blasenentzündung werden erkannt.
  4. Die Schale des Gehirns. Die Symptome ähneln einer Meningitis. Es ist unmöglich, das Kinn bis zur Brust zu erreichen, es gibt Krämpfe und Kopfschmerzen.
  5. Die Schleimhaut des Mundes. Zur gleichen Zeit schwellen die Mandeln, die Zunge und der weiche Gaumen an.
  6. Organe des Verdauungstraktes. Der pathologische Zustand äußert sich in Bauchschmerzen, Übelkeit und Verdauungsstörungen. Diese Symptome werden oft mit Peritonitis (Entzündung des Peritoneums) verwechselt.

Manchmal wird das Angioödem von einem Hautausschlag (Urtikaria) begleitet. Die betroffene Hautpartie juckt, wund und backt.

Wenn Sie Anzeichen eines Angioödems feststellen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Verzögerung droht Erstickung und Tod.

Erste Hilfe

Sie können nicht in Panik geraten und zögern. Es ist wichtig, vor der Ankunft des Ärzteteams Erste Hilfe zu leisten. Manchmal kann dies das Leben einer Person retten, da die Entwicklung und die Folgen der Schwellung der Schleimhäute und des Unterhautgewebes schwer vorherzusagen sind.

Um sofort von Ödemen zu lindern, müssen Sie:

  1. Setzen Sie das Opfer und beruhigen Sie es. Angst und Panik beschleunigen nur die Entwicklung des pathologischen Prozesses.
  2. Kontakt mit einem möglichen Allergen beseitigen. Wenn die Schwellung aufgrund eines Insektenstichs auftrat, müssen Sie den Stich herausziehen und die Haut ausspülen. Wenn Nahrungsmittelallergien empfohlen werden, um Erbrechen auszulösen, trinken Sie Aktivkohle.
  3. Trinke eine Person mit Wasser. Die Flüssigkeit trägt zur schnellen Entfernung von Allergenen bei.
  4. Geben Sie dem Opfer ein Antihistaminikum in Form von Tabletten oder verabreichen Sie das Medikament intramuskulär.
  5. Tragen Sie eine kalte Kompresse auf den Quellbereich auf. Dies reduziert den Juckreiz.

Wenn der pathologische Zustand nicht durch Pflanzenallergien verursacht wird, wird der Person empfohlen, auf die Straße zu gehen. Frische Luft wird dich besser fühlen, bevor die Rettungswagen-Brigade eintrifft.

Diagnose

Ärzte sorgen für die Notfallversorgung. Danach wird die Person zur Untersuchung geschickt oder ins Krankenhaus eingeliefert. Der therapeutische Verlauf basiert auf der Ursache des Angioödems.

Diagnose beinhaltet:

  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • Immunogrammstudie;
  • Hauttests für Allergene;
  • Blutbiochemie;
  • Untersuchung des Komplementärsystems.

Wenn Sie das Vorhandensein von Tumoren oder Erkrankungen der Schilddrüse vermuten, schickt der Arzt den Patienten möglicherweise zur Ultraschalluntersuchung, zur MRT und zu anderen diagnostischen Verfahren.

Behandlung

Die wichtigste ist die medikamentöse Therapie. Volksheilmittel werden als Ergänzung zu Medikamenten verwendet.

Medikamentöse Behandlung

Die Verwendung von Antihistaminika hilft bei Hautirritationen, Entzündungen, Juckreiz, Schwellungen und Ausschlägen.

Effizienz haben:

In schweren Fällen werden Kortikosteroide intramuskulär injiziert: Dexamethason oder Prednison. Sie beseitigen schnell die geschwollenen Schleimhäute und das Unterhautgewebe.

Beim erblichen Angioödem wird Spenderplasma in das Blut infundiert.

Volksheilmittel


Eine der nicht traditionellen Methoden zur Behandlung von Angioödemen ist das Aufbringen einer Wasser-Salz-Kompresse. Für die Zubereitung muss 1 EL gemischt werden. l Wasser und 1 Teelöffel Salz Im betroffenen Bereich wird eine gekühlte Kompresse auf die Haut aufgetragen.

Effektives Abkochen der Nesselwurzel. Es bereitet sich leicht vor: 2 EL. l Gehackte Wurzel goss 1 Liter kochendes Wasser. Die Brühe wird mit einem Deckel bedeckt und 2 Stunden lang infundiert. Täglich müssen Sie in 2 EL essen. l dieses Werkzeug.

http://properelom.com/oteki/angionevroticheskij-otek.html

Schwellung der Zunge

Ein Zungenödem ist ein Zustand, in dem die Zunge an Größe zunimmt. Die gesamte Zunge kann anschwellen oder ein Bereich - die Spitze, die Basis (die Zungenwurzel), eine Seite - die linke oder die rechte.

Manchmal erstreckt sich Schwellungen auf den Kehlkopf, das Zahnfleisch, den Gaumen, die Lippen und die Geschmacksknospen auf der Zunge. Ein ausgedehntes Ödem kann Atembeschwerden, Essen, Sprechen verursachen.

Ein schwacher und kurzer Anstieg der Zunge ist meistens eine Manifestation einer häufigen Infektion oder eines leichten Traumas. Wenn der Tumor nicht nachlässt, kann dies auf ein ernstes Gesundheitsproblem hindeuten.

Anzeichen von Schwellung der Zunge

Hier ist eine Liste von Symptomen, die eine Zungenschwellung begleiten können:

  • Schwierigkeiten beim Kauen, Schlucken, Sprechen;
  • seine Farbe ändern;
  • Atembeschwerden bei starken Schwellungen;
  • geschwollene Lymphknoten unter dem Unterkiefer;
  • Beulen, Geschwüre, gereizte Bereiche können auf der Zunge auftreten;
  • Schmerz und Brennen in Zunge und Hals;
  • Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen;
  • Blutungen auch bei kleineren Zungenläsionen;
  • Schwellung der Lippen, des Halses, des Zahnfleisches, Geschmacksknospen auf der Zunge.

Gründe

Es gibt viele Gründe, die zu einem Ödem der Sprache führen. Wir listen die häufigsten auf.

Verletzungen

Die häufigste Ursache für eine geschwollene Zunge ist eine Verletzung (versehentliches Beißen, Verbrennungen, Schäden an zahnärztlichen Instrumenten, Erholung nach einer oralen Operation, Piercing).

Verletzungen der Zunge treten oft bei epileptischen Anfällen auf. Kiefer schrumpfen reflexartig und beißen ihn. Wenn Sie sich um die Kranken kümmern, kann die Zunge beschädigt werden, um zu verhindern, dass der Epileptiker sie schluckt.

Kautabakkonsum reizt auch die Zunge und kann zu Schwellungen führen.

Allergisches Ödem

Eine häufige Ursache für Ödeme ist Allergie. Die Zunge schwillt an, nachdem sie Allergene konsumiert und eine Biene oder Wespe gestochen hat. Andere Allergene sind ACE-Hemmer, die bei Herzkrankheiten eingesetzt werden, nichtsteroidale Entzündungshemmer (Ibuprofen, Aspirin, Naproxen).

Bei allergischer Urtikaria, die Allergene verursachen kann, besteht ein starkes Juckreizgefühl und die Zungenblasen.

Allergische Ödeme entwickeln sich meist plötzlich. Oft schwillt nicht nur die Zunge an, sondern auch Lippen, Zahnfleisch, Schwellungen im Gesicht, Augenlider schwellen an.

Andere Symptome einer allergischen Reaktion sind Niesen, laufende Nase, Husten, Hautausschlag, Magen-Darm-Symptome (Erbrechen, ZNS-Störung).

Eine schwerwiegende allergische Reaktion - ein anaphylaktischer Schock - entwickelt sich sehr schnell. Symptome, für die Sie sofort einen Arzt aufsuchen sollten, sind Kehlkopfödem, Atemnot, schnelle Atmung, starke Schmerzen, starke Schwellung an der Stelle der Allergeninjektion.

Krankheiten

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die zu einer Schwellung der Zunge führen können.

Amyloidose

Amyloidose ist eine Verletzung des Eiweißstoffwechsels, der sich häufig bei älteren Menschen entwickelt. Bei dieser Krankheit nimmt die Zunge allmählich zu und die Schwellung bleibt lange an.

Zungenkrebs

Das frühe Stadium des Zungenkrebses ist durch schmerzlose Geschwüre und Beulen an diesem Organ sowie gerötete Stellen oder weiße Flecken auf der Oberfläche der Schleimhaut gekennzeichnet. Die Zunge nimmt allmählich zu.

Die späteren Stadien der Erkrankung werden von Schmerzen, Blutungen aus dem Mund, Taubheitsgefühl bestimmter Teile der Mundhöhle und Halsschmerzen begleitet. Schnell gibt es Probleme mit dem Essen und der Sprache.

Krebs der Zunge wird erfolgreich behandelt, wenn es früh genug ist, um die Krankheit zu diagnostizieren. Wenn Sie ähnliche Symptome bemerken, die länger als zwei Wochen andauern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Herpesvirus

Das Symptom der Herpeskrankheit ist nicht nur eine „Erkältung der Lippen“. Bei herpetischen Läsionen der Zunge geht die Schwellung in der Regel mit Schmerzen und Blasen an der Oberfläche der Zunge einher.

Blasen verschwinden in ein bis zwei Wochen, aber antivirale Medikamente wie Aciclovir können die Heilung beschleunigen.

Pilzinfektion

Pilzinfektionen der Mundhöhle treten häufig bei Kindern auf, bei Erwachsenen nach einer Antibiotika-Behandlung oder bei einer Abnahme des Immunschutzes.

Für Mundsoor ist die Zunge mit dicken weißen Flecken bedeckt, die schwer zu entfernen sind. Oft ist die Zunge geschwollen und schmerzhaft.

Pilzinfektionen werden schnell und einfach mit Antimykotika behandelt, beispielsweise mit Fluconazol. Wenn die Soor des Erwachsenen häufig auftritt, sollten Sie Ihren Immunstatus überprüfen und einen HIV-Test bestehen.

Schilddrüseninsuffizienz (Hypothyreose)

Hypothyreose ist eine Stoffwechselstörung, bei der die Schilddrüse nicht genügend Hormone produziert. Symptome einer Hypothyreose - Müdigkeit, Depression, trockene Haut, Gewichtszunahme, Muskelschwäche, Gelenkschmerzen, dünnes Haar.

Manchmal, wenn eine Schilddrüse defekt ist, werden Schwellungen im Gesicht beobachtet. Die Zunge schwillt an, die Zähne sind oft an den Rändern sichtbar.

Scharlach

Scharlach ist eine bakterielle Infektion, die am häufigsten bei Kindern zwischen fünf und fünfzehn Jahren auftritt. Symptome der Krankheit - kleiner roter Hautausschlag, Halsschmerzen, Übelkeit, Fieber, geschwollene Lymphknoten im Nacken. Am zweiten bis vierten Tag wird die Zunge glatt, hellrot und geschwollen. Manchmal bedeckt die Zunge zuerst eine weiße oder gelbe Patina, die nach einigen Tagen verschwindet und eine glatte, purpurfarbene Oberfläche hinterlässt.

Entzündung der Zunge (Glossitis)

Wenn die Entzündung der Zunge an Größe zunimmt, wird die Oberfläche glatt und burgundiert. Es gibt eine blasse weiße Blüte.

Die Entzündung entwickelt sich vor dem Hintergrund der Allergie nach einer Verletzung. Eine Infektion, eine heiße Verbrennung von Speisen, Alkoholmissbrauch, unzureichende Speichelmenge, Rauchen und hormonelle Faktoren können die Entstehung einer Glossitis auslösen.

Möglichkeiten zur Bekämpfung von Glossitis - gute Mundhygiene, sparsame Ernährung. Wenn die Art der Entzündung ansteckend ist, werden Antibiotika verschrieben.

Angioödem

Angioödem ist eine allergische Erkrankung, die jedoch manchmal vererbt wird. In der Regel sind Lippen, Mund, Hals und Zunge in den Prozess involviert. Juckreiz nein, die Hautfarbe ändert sich nicht. Die Größe des Ödems nimmt rapide zu. Im Gegensatz zu Urtikaria betrifft diese Art von allergischer Reaktion eine tiefere Gewebeschicht. Wenn das Ödem die Schleimhaut des Halses beeinflusst, kann es zu Erstickung und Tod kommen.

Andere Krankheiten, die eine Schwellung der Zunge verursachen

Nachfolgend finden Sie eine Liste anderer Krankheiten, die zu einer Schwellung der Zunge führen können.

  • Infektion mit fortgeschrittener Karies
  • Herpangina mit durch Coxsackie-Virus verursachten Geschwüren
  • Anämie durch Vitamin-B12-Mangel
  • Multiples Myelom
  • Kawasaki-Syndrom
  • Streptokokken-Infektion
  • Syphilis
  • Probleme mit der Hypophyse
  • Rhabdomyolyse
  • Leukämie
  • Neurofibromatose erster Art oder Neurofibrom in der Mundhöhle
  • Sarkom
  • Entzündung der Geschmacksknospen in der Zunge
  • Genetische Erkrankungen wie Down-Syndrom oder Beckwith-Wiedemann-Syndrom

Schwellung der Zunge während der Dehydrierung

Bei mangelnder Flüssigkeit im Körper (Austrocknung) kommt es zu einem trockenen Mundgefühl, die Zunge nimmt zu und wird mit Rissen bedeckt. Andere Symptome der Austrocknung sind trockene und rissige Lippen, lockere trockene Haut, hellgelber Urin und Brennen beim Wasserlassen.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie ausreichend Flüssigkeit trinken. Dehydratation ist eine ernsthafte Erkrankung, die zum Tod führen kann.

Ursachen basierend auf der Ödemstelle

Schwellung unter der Zunge ("Ball unter der Zunge")

Wenn Ödeme unter der Zunge auftreten, deutet dies auf ein Problem mit den Speicheldrüsen hin. Die Ursachen für diesen Zustand sind viele - Infektionen, Steine ​​in den Speicheldrüsen, epidemische Parotitis (Mumps), HIV, Grippe, Parainfluenza 1 oder 2, Herpes, Schwellungen und schlechte Mundhygiene.

Schwellung auf einer Seite der Zunge

Einseitige Schwellung der Zunge deutet nicht auf eine bestimmte Krankheit hin. Sie kann auch durch eine Reihe von Krankheiten verursacht werden - eine bakterielle Infektion, ein Herpesvirus oder ein Tumor.

Manchmal schwillt eine Seite der Zunge nach einer Verletzung an - eine Verbrennung, ein Biss nach einem chirurgischen Eingriff. Allergische Reaktionen und Angioödeme betreffen oft einen bestimmten Teil der Zunge - die linke oder die rechte Seite der Zunge.

Geschwollene Zunge nach dem Piercing

Nach einer Punktion beim Durchbohren schwillt die Zunge an. Der Tumor klingt normalerweise nach wenigen Tagen ab.

Wenn jedoch eine Infektion in das Gewebe der Zunge eintritt, wenn sie punktiert ist, kann sie mehrere Monate oder sogar Jahre geschwollen sein. Anzeichen einer bakteriellen Infektion - Rötung, Ausfluss aus der Zunge, Blutungen, Furunkel, Beulen oder Blasen darauf.

Ödeme bei Kindern

Das Ödem der Zunge bei Kindern kann aus vielen Gründen - Allergien, Traumata, Entzündungen, Dehydratation - hervorgerufen werden. Wenn Sie geschwollen sind, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Ödem mit Zahnspuren an den Rändern.

Manchmal sind auf der ödematösen Zunge sichtbare Markierungen an den Zähnen an den Rändern sichtbar. Diese Sprache wird mit einem Mangel an Nährstoffen im Körper, Problemen der Schilddrüse, Wassereinlagerungen im Körper (aufgrund von Diabetes, einer Zunahme oder Entzündung der Leber) gefunden. In einigen Fällen kann die Erkrankung durch Abnormalitäten bei der Arbeit der Milz verursacht werden, die häufig von Blähungen und Übergewicht begleitet werden. Wenn es sich um eine Milz handelt, kann Essen helfen, das ihr hilft (Gemüse, Gemüse).

Schwellung der Zunge und Halsschmerzen

Eine Schwellung der Zunge in Kombination mit Halsschmerzen kann ein Anzeichen für eine allergische Reaktion, Angioödem, Infektion der Mundhöhle, Mononukleose, Krebs der Mundhöhle sein.

Bei einer allergischen Reaktion wird die Halsentzündung durch Atemnot, Ausschlag und laufende Nase begleitet. Symptome einer viralen Mononukleose - Fieber, Müdigkeit, vergrößerte und schmerzhafte Lymphknoten, Kopfschmerzen.

Behandlung

Die Behandlung des Ödems der Zunge hängt von der Ursache dieses Zustands ab.

Behandlung von allergischem Ödem

Bei allergischen Ödemen ist es zunächst erforderlich, das Substanz-Allergen zu bestimmen und den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen. Antihistaminika und Kortikosteroide werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt. Bei schwerem Ödem werden Methylprednisolon-, Benadryl- und Adrenalin-Injektionen verwendet.

Behandlung von infektiösen Ödemen

Für die Behandlung von infektiösen Ödemen sollte ein Arzt konsultiert werden. Bakterielle Infektionen werden mit Antibiotika behandelt. Bei Viruserkrankungen werden Medikamente verschrieben, um die Symptome einer Virusinfektion zu reduzieren.

Traumatisches Ödem

Schwere Verletzungen der Zunge erfordern einen medizinischen Eingriff - Sie müssen die Blutung stoppen und die Schwellung reduzieren. Bei einer leichten Verletzung können Sie ein Stück Eis an der Zunge befestigen und Schmerzmittel verwenden.

Hausmittel

Bei der Behandlung von Ödemen können verschiedene Hausmittel verwendet werden, die versehentlich zur Hand sind.

  • Verwenden Sie zur Pflege der Zunge eine weiche Zahnbürste. Reinigen Sie die Zunge regelmäßig mit einer Bürste.
  • Ein Zucker auf der Zunge kann die Schwellung reduzieren.
  • Eine verdünnte Kurkuma-Lösung (Wasser und Kurkuma-Pulver) verringert die Entzündung. Das Spülen des Mundes mit einer Lösung aus Meersalz hilft bei viralen und bakteriellen Infektionen.
  • Ein anderes Rezept ist die Verwendung einer Mischung aus Minze, Anis und Rosmarin zum Spülen.
  • Die Salzzufuhr sollte reduziert werden, da salzige Nahrungsmittel die Speichelproduktion anregen, was bei geschwollener Zunge Schwierigkeiten verursachen kann.
  • Fügen Sie gehackten Sellerie hinzu.
  • Trinken Sie regelmäßig eine kleine Menge Wasser.
  • Die Schwellung kann durch Auftragen eines gekühlten Löffels oder Eiswürfels auf die Zunge verringert werden.

Wann einen Arzt aufsuchen

Wenn sich die Schwellung der Zunge auf den Kehlkopf ausgebreitet hat, mit Erstickung, Hämoptyse und Engegefühl im Hals, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Sie müssen auch untersucht werden, wenn die Schwellung der Zunge nicht länger als zwei Wochen dauert.

http://100simptomov.ru/rotovaya-polost/yazyk/otek-yzyka

Quincke-Ödem: Ursachen, Symptome, Erste Hilfe

In der Internationalen Klassifikation der Krankheiten wird diese allergische Reaktion des Körpers als Angioödem bezeichnet. Ärzte verwenden jedoch häufig Namen wie Riesenurtikaria oder Angioödem. Der letztere Begriff hat sich im Alltag der Bevölkerung etabliert, um diesen Zustand zu beschreiben.

Was ist Quincke-Ödem, was sind seine Ursachen, wie erkennt man eine Person und wie kann man einer Person helfen, bevor die Rettungswagen-Brigade eintrifft? mn Dmitry Buzy.

Was ist Angioödem?

Quincke-Ödem ist eine akute Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines Allergens. Der alternative Name "Riesenurtikaria" weist darauf hin, dass seine Erscheinungsformen der klassischen Urtikaria sehr ähnlich sind.

Aufgrund der Tatsache, dass Kleinkinder in den ersten fünf bis sieben Lebensjahren ausgeprägter subkutaner Zellulose sind, ist ihre Ödemneigung viel höher als bei älteren Kindern und Erwachsenen, die ebenfalls ein Risiko für die Entwicklung einer Riesenurtikaria haben, insbesondere wenn prädisponierende Faktoren vorliegen.

In seltenen Fällen kann ein Angioödem isoliert werden. Meistens tritt es jedoch vor dem Hintergrund der klassischen Urtikaria auf. Und es gibt eine rationale Erklärung.

Ursachen von Angioödem

Bei Angioödem und akuten allergischen Reaktionen nach der Art der Urtikaria ist die Ätiologie gleich. Die häufigsten Ursachen ihres Auftretens sind:

  • Nahrungsmittelallergene (Milch, Eier, Schokolade, Meeresfrüchte, Nüsse, Honig, Hähnchen, Zitrusfrüchte sowie in Lebensmittelprodukten enthaltene Lebensmittelzusatzstoffe - Farbstoffe, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker usw.);
  • Insektenstiche (Vergiftung von Bienen und Wespen wirkt am stärksten allergen)
  • Drogen;
  • Blütenstaub von Blütenpflanzen;
  • Tierhaare;
  • Haushaltsstaub.

Symptome einer Riesenurtikaria

Das Quincke-Ödem entwickelt sich recht schnell: Die Reaktion tritt innerhalb weniger Minuten (weniger als Stunden) nach der Einwirkung eines Allergens auf.

Die Erkennung von Riesenurtikaria ist aufgrund der offensichtlichen Symptome, die das Erscheinungsbild einer Person stark beeinträchtigen, recht einfach:

  • An Stellen der größten Ansammlung von Unterhautgewebe tritt ein ausgeprägtes Ödem auf: Eine Person bläst buchstäblich die Augenlider, Lippen, Zunge, Hände und Füße auf. Es ist nicht notwendig, dass überall sofort Ödeme auftreten. Zum Beispiel können nur die Lippen oder Augenlider betroffen sein.
  • die Haut an der Ödemstelle wird rot und glänzt;
  • Eine Person kann sich über Schmerzen und ein brennendes Gefühl im Bereich des Ödems beklagen, und der für klassische Urtikaria charakteristische Juckreiz ist in der Regel nicht vorhanden.

Die eindrucksvollste Manifestation der Riesenurtikaria ist mit Schwellungen der oberen Atemwege (insbesondere des Larynx) verbunden. In diesem Fall ist Angioödem gefährlich durch die Entwicklung eines Laryngospasmus und infolgedessen durch Erstickung. Zu den obigen Symptomen werden hinzugefügt:

  • bellender Husten;
  • Heiserkeit;
  • Kurzatmigkeit (normalerweise beim Einatmen);
  • Rötung und dann blaue Haut und / oder, schlimmer noch, - Blanchieren.

Bei Angioödem in den oberen Atemwegen kann nicht langsam sein! Es ist erforderlich, so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen. Ohne angemessene medizinische Versorgung ist die Wahrscheinlichkeit von Asphyxie und Atemstillstand hoch.

http://24health.by/otek-kvinke-prichiny-simptomy-pervaya-pomoshh/

Angioödem

Angioödem (Angioödem) ist ein akuter Zustand, der durch die rasche Entwicklung eines lokalen Ödems der Schleimhaut, des Unterhautgewebes und der Haut selbst gekennzeichnet ist. Sie tritt häufig im Gesicht (Zunge, Wangen, Augenlider, Lippen) auf und betrifft viel seltener die Schleimhäute der urogenitalen Organe, des Gastrointestinaltrakts und der Atemwege.

Angioödem ist eine häufige Pathologie. Es tritt mindestens einmal im Leben bei jeder fünften Person auf und wird in der Hälfte der Fälle mit allergischer Urtikaria kombiniert.

Achtung! Foto von schockierendem Inhalt.
Klicken Sie zum Anzeigen auf den Link.

Gründe

In den meisten Fällen ist das Angioödem eine Manifestation einer allergischen Reaktion vom Soforttyp als Reaktion auf die Einnahme von Allergenen (Insektengifte, Arzneimittel, Nahrungsmittelallergene).

Sobald sich Allergene im Körper befinden, lösen sie die "Antigen - Antikörper" - Reaktion aus, die von der Freisetzung von Serotonin, Histamin und anderen Allergiemediatoren in das Blut begleitet wird. Diese Substanzen haben eine hohe biologische Aktivität; Sie sind insbesondere in der Lage, die Permeabilität der Wände von Blutgefäßen, die sich in der submukosalen Schicht und im subkutanen Fett befinden, dramatisch zu erhöhen. Infolgedessen beginnt der flüssige Teil des Blutes aus dem Lumen der Gefäße zu schwitzen, was zur Entwicklung eines Angioödems führt, das lokal und weit verbreitet ist.

Angioödeme können auch eine Manifestation einer pseudoallergischen Reaktion sein, die auf einer individuellen Überempfindlichkeit gegen bestimmte Medikamente oder Nahrungsmittel beruht. In diesem Fall gibt es jedoch kein immunologisches Stadium im pathologischen Mechanismus der Ödementwicklung.

Zur Vorbeugung eines erneuten allergischen Angioödems sollte der Patient eine hypoallergene Diät einhalten und keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einnehmen.

Angioödem kann sich als Komplikation der Therapie mit ACE-Hemmern oder Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten entwickeln. Diese Form wird normalerweise bei älteren Menschen diagnostiziert. Die Grundlage für die Entstehung von Ödemen in der vorgesehenen Situation ist die Blockade von Angiotensin-Converting-Enzym. Infolgedessen wird die Zerstörung von Bradykinin verlangsamt und die Aktivität von Angiotensin II nimmt ab, was zu einer dauerhaften Erweiterung der Blutgefäße und einer Erhöhung der Permeabilität ihrer Wände führt.

Ein weiterer Grund für die Entwicklung eines Angioödems ist ein Mangel des C1-Inhibitors, der die Aktivität der für die Gerinnungsprozesse verantwortlichen Blutproteine ​​reguliert, die Aktivität der Entzündungsprozesse und den Blutdruck sowie den Schmerz steuert. Ein Mangel des C1-Inhibitors im Körper resultiert aus seiner unzureichenden Synthese, die in der Regel mit Genstörungen einhergeht. Andere Ursachen für einen C1-Inhibitormangel können die beschleunigte Zerstörung und der Verbrauch sein. Diese Prozesse werden durch bestimmte Infektionskrankheiten, bösartige Neubildungen und Autoimmunerkrankungen verursacht. Erworbener oder vererbter C1-Inhibitor-Mangel führt zu einer vermehrten Bildung von C2-Kinin und Bradykinin - Substanzen, die die Permeabilität der Blutgefäßwände erhöhen und die Entwicklung eines Angioödems fördern.

Je nach Dauer des pathologischen Prozesses unterscheidet man ein akutes und chronisches Angioödem. Der Übergang des Staates zur chronischen Form wird durch eine Dauer von mehr als 1,5 Monaten angezeigt.

Angioödem kann mit Urtikaria kombiniert oder isoliert werden.

Basierend auf den Merkmalen des Entwicklungsmechanismus werden erbliche und erworbene Angioödemtypen unterschieden. Erworbene wiederum sind wie folgt aufgeteilt:

  • allergisch;
  • pseudoallergisch;
  • im Zusammenhang mit der Verwendung von ACE-Hemmern;
  • im Zusammenhang mit Autoimmunprozessen und Infektionskrankheiten.
In 50% der Fälle geht ein allergisches und pseudoallergisches Angioödem mit der Entwicklung von Urtikaria, einem anaphylaktischen Schock, einher.

Es gibt auch eine idiopathische Form. Sie sprechen darüber, wenn die Ursache für die pathologische Permeabilität der Gefäßwand nicht ermittelt werden kann.

Zeichen von

In den meisten Fällen entwickelt sich das Angioödem innerhalb von 3-4 Minuten akut. Viel seltener ist die Zunahme des Angioödems für 2–5 Stunden.

Es ist in der Regel im Bereich der Lippen, Wangen, Augenlider, der Mundhöhle und bei Männern lokalisiert - sogar im Hodensack. Das klinische Bild wird weitgehend durch den Ort der Lokalisation bestimmt. Wenn also ein Patient eine Submukosaschicht des Gastrointestinaltrakts hat, hat der Patient die folgenden Symptome:

Bei Angioödem des Larynx entwickelt der Patient eine charakteristische stadorotische Atmung, Sprachstörungen und Heiserkeit werden festgestellt.

Die größte Gefahr ist ein Angioödem des Kehlkopfes, das zum Ersticken und zum Tod des Patienten führen kann.

Weit weniger häufig beobachtete Angioödeme an anderen Stellen:

  • Pleura (gekennzeichnet durch allgemeine Schwäche, Atemnot, Schmerzen in der Brust);
  • der untere Teil des Harnsystems (schmerzhaftes Wasserlassen, akute Harnverhaltung);
  • Gehirn (diagnostizierte Anzeichen einer vorübergehenden Hirnzirkulation);
  • Gelenke;
  • Muskel

In 50% der Fälle geht ein allergisches und pseudoallergisches Angioödem mit der Entwicklung von Urtikaria, einem anaphylaktischen Schock, einher.

Erkennungszeichen eines erblichen und erworbenen Angioödems:

http://www.neboleem.net/angionevroticheskij-otek.php

Angioödem - was ist das und wie wird die Behandlung durchgeführt?

Angioödem (oder Angioödem) ist eine akute allergische Reaktion, die sich in Reaktion auf verschiedene chemische oder biologische Reize entwickelt. Zum ersten Mal wurde ein solcher Zustand 1882 vom deutschen Arzt G. Kvinka beschrieben. Es scheint sofort ein begrenztes Ödem der Haut, der Schleimhäute und des Unterhautfetts zu entwickeln. Quinckes Ödem ist durch eine plötzliche Entwicklung gekennzeichnet und betrifft häufiger Gesicht, Hals, Oberkörper und Genitalbereich. In diesem Fall kann das Ödem innerhalb weniger Minuten ein Maximum erreichen und beim Ausbreiten auf die Schleimhaut des Kehlkopfes kann es zu einem lebensbedrohlichen Zustand wie Würgen kommen.

Praktisch jeder Mensch kann gefährdet sein, aber häufiger neigen Personen mit einer Neigung zu allergischen Reaktionen zu Angioödem. Darüber hinaus leiden Kinder und Frauen häufiger an solchen Erscheinungen als Männer. Die Entwicklung eines Angioödems ist eine gefährliche Erkrankung mit unvorhersehbaren Folgen, die eine medizinische Notfallbehandlung erfordert. Eine Verzögerung kann tödlich sein, daher muss jeder über die Hauptmanifestationen der Krankheit Bescheid wissen. Finden wir heraus, was einen gefährlichen Zustand provoziert und wie man erste Hilfe bei seiner Entwicklung leistet.

Warum entsteht ein Angioödem (oder Angioödem)?

Das Angioödem der ICD 10 (Internationale Klassifikation der Krankheiten) wird gemäß Code Т78.3 durchgeführt. Experten identifizieren zwei Arten von Angioödemen: allergisch und pseudoallergisch (erblich). Dementsprechend sind die Ursachen des gefährlichen Zustands unterschiedlich. Im ersten Fall entsteht ein Ödem als Reaktion des Immunsystems auf die Einnahme eines bestimmten Allergens. Gefährdet sind Menschen, die anfällig für Nahrungsmittelallergien sind und Komorbiditäten wie Pollinose oder Asthma haben. Ein angioneurotisches Ödem entwickelt sich häufig gleichzeitig mit Manifestationen der Urtikaria. Es ist nicht einfach, einen spezifischen Reiz zu bestimmen, da viele Faktoren die Entwicklung von Schwellungen verursachen können:

  • Lebensmittel mit einem hohen Maß an allergischer Aktivität (Meeresfrüchte, Eier, Nüsse, Schokolade, Pilze usw.);
  • Insektenstiche;
  • Pflanzenpollen;
  • Tierhaare;
  • Einige Medikamente (Antibiotika, Hormone, NSAR).

In einigen Situationen kann ein Angioödem durch äußere Faktoren (starke Sonneneinstrahlung, Kälte) ausgelöst werden.

Ein hereditäres Angioödem entwickelt sich bei Personen mit angeborenen Anomalien, die mit einer Insuffizienz des C1-Inhibitors und Störungen des Komplementsystems einhergehen, weshalb der Körper die Freisetzung von Entzündungsmediatoren nicht kontrollieren kann. Diese Art von Krankheit betrifft häufig Männer. Das Auftreten eines gefährlichen Zustands, oft begleitet von Kehlkopfödemen, verursacht Stress und Mikrotraumen. Darüber hinaus kann sich unter dem Einfluss äußerer Reize (Temperaturschwankungen, starke körperliche Anstrengung) ein Ödem entwickeln. Dieser Zustand wird durch andere Prinzipien als allergische Ödeme behandelt.

Angioödeme bei Kleinkindern sind nicht üblich, aber es gibt Situationen, in denen sich selbst bei Säuglingen ein lebensbedrohlicher Zustand entwickelt. Bei Kindern kann sich das Ödem zu sehr großen Größen entwickeln, und es kann an dem einen oder anderen Ort auf dem Körper wandern und sich manifestieren. In der Hälfte der Fälle kommt es zu einer Kombination von Angioödem und Symptomen einer Urtikaria.

Symptome eines Angioödems

Organe können betroffen sein, meistens tritt das Ödem jedoch im Gesicht, in den Lippen, in den Augenlidern, im Genitalbereich und im Handrücken auf. In schweren Fällen entwickeln sich Larynx- und Atemwegsödeme, die Läsion breitet sich auf die Membranen des Gehirns und die inneren Organe aus.

Häufige Symptome eines Angioödems sind:

  • fulminante, schmerzlose Schwellung der Schleimhäute und des Epithels;
  • das Auftreten eines dichten Ödems mit klaren Grenzen;
  • Blanchieren der Haut im Bereich des Ödems.

Abhängig vom Ort der Ödemlokalisierung treten spezifische Symptome auf:

  • Das Angioödem der Augenlider äußert sich in einer Schwellung der Haut in diesem Bereich. Das Ödem kann so groß sein, dass es zum vollständigen Verschluss der palpebralen Spalte führt und die Person nicht sehen kann.
  • Wenn sich das Ödem im Ohrbereich ausbreitet, kann es zu Hörverlust aufgrund der Verengung des Gehörgangs kommen. Die Ohren selbst werden dicht und vergrößern sich.
  • Angioödeme im Gesicht gehen mit starken Schwellungen der Lippen einher, die sich um ein Vielfaches vergrößern können. Die Lippen werden inaktiv, eine Person hat Schwierigkeiten beim Sprechen. Dies ist besonders offensichtlich, wenn die Schleimhaut der Zunge der Läsion ausgesetzt ist. In diesem Fall kann sie so groß werden, dass sie nicht in den Mund passt.
  • Mit der Schleimhautschleimhaut des Verdauungstraktes treten Störungen wie akute schmerzhafte Anfälle im Bauchraum, Übelkeit, Erbrechen und flüssiger Stuhl auf. Wenn die Schwellung die Magen- und Darmschleimhaut erfasst, kann der Patient ein Kribbeln auf der Zunge und am oberen Gaumen klagen.
  • Angioödeme des Gehirns sind selten, begleitet von einem charakteristischen Symptom wie Muskelsteifheit. In diesem Zustand kann eine Person ihren Kopf nicht beugen und seine Brust am Kinn berühren. Es gibt Kopfschmerzen, Lethargie, Lethargie, Schwäche, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. In schweren Fällen beginnen Anfälle, und es entwickelt sich ein Zustand ähnlich einem epileptischen Anfall.
  • Das Larynxödem ist die gefährlichste Erkrankung, da der Patient beim Verschließen der Atemwege Erstickung (Erstickung) erleidet, was tödlich sein kann. Die folgenden Symptome sind für diesen Zustand charakteristisch: Atemnot, Kurzatmigkeit, Heiserkeit, Angstzustände und bellender Husten. Wenn sich das Lumen des Halses verengt, erscheint ein Keuchen, das Gesicht des Patienten wird blau, und er kann in Ohnmacht fallen und in ein Koma fallen.

Quinckes Ödem hält normalerweise mehrere Stunden an, in seltenen Fällen bleibt es für einen Tag bestehen, danach verschwindet es spurlos. Eine visuelle Darstellung des Erscheinungsbildes der Manifestationen ergibt ein Foto von Angioödem. Nachdem einmal die charakteristischen Symptome dieser akuten allergischen Reaktion gesehen wurden, ist es nicht mehr möglich, bei der Diagnose Fehler zu machen, da diese Phänomene spezifisch sind. Wenn Warnzeichen vorhanden sind, sollten Sie umgehend Nothilfe anfordern, und Sie können sich vor Ihrer Ankunft der ersten Hilfe des Opfers beweisen.

Erste Hilfe

Bei ersten Anzeichen von Atemstillstand und Auftreten von Ödemen sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft des Ärzteteams versuchen, dem Opfer zu helfen. Es ist wichtig zu versuchen, den Kontakt mit dem Allergen zu unterbrechen: Entfernen Sie zum Beispiel den Stachel, wenn ein Insekt beißt, entfernen Sie das Medikament und waschen Sie den Magen mit Nahrungsmittelallergien. Wenn der Patient erstickt, versuchen Sie, ihn zu beruhigen, den Kragen der Kleidung aufzuknöpfen, ihn an die frische Luft zu bringen oder die Öffnungen im Raum zu öffnen, um den Zugang zu Sauerstoff zu erleichtern. Wenn sich an der Stelle eines Insektenstichs eine Schwellung bildet, tragen Sie eine Kompresse mit Eis auf die Stelle der Läsion auf.

Lassen Sie den Patienten trinken. Je mehr Flüssigkeit aufgenommen wird, desto schneller werden die Toxine und Allergene freigesetzt. Sie können Mineralwasser (Borjomi) oder eine schwache Sodalösung (pro 1 Liter Wasser - 1 g Backpulver) geben. Zu demselben Zweck können Sie ein Sorbens (Aktivkohle, Polysorb) verabreichen. Versuchen Sie, dass das Opfer eine Pille von einem beliebigen Antihistaminikum (Claritin, Suprastin, Tavegil) schluckt. Wenn das Opfer das Bewusstsein verliert, die Atemwege reinigen, die Zunge daran hindern zu fallen, den Puls beobachten, künstlich beatmen.

Bei der Ankunft der Rettungswagen-Brigade werden die Bemühungen des medizinischen Personals darauf gerichtet, die Atmungsfunktion wiederherzustellen und den Druck der betroffenen Person zu normalisieren. Zu diesem Zweck wurde Prednisolon intramuskulär infundiert, Adrenalin. Um allergische Manifestationen zu reduzieren, werden Antihistaminika verabreicht (Suprastin, Diphenhydramin) oder Arzneimittel in Form von Tabletten oder Tropfen (Erius, Zyrtec) verabreicht. Bei einer Abnahme der Herzfrequenz wird Atropin verwendet.

Wenn sich ein Kehlkopfödem entwickelt, wird eine Tracheostomie durchgeführt. Dazu wird ein Schlauch, durch den Luft eintritt, durch einen Einschnitt in den Atmungshals eingeführt. Nachdem das Opfer einen lebensbedrohlichen Zustand hinterlassen hat, wird es zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Diagnose

Die Diagnosemethoden basieren auf einer gründlichen Untersuchung der Krankheitsgeschichte und der Patientenbeschwerden. Der Spezialist sollte eine Sichtprüfung durchführen: Druck messen, Lunge hören, Bauch spüren. Als nächstes wird der Patient zur Analyse geschickt. Bei den diagnostischen Maßnahmen ist es sehr wichtig, den Erreger zu bestimmen, der die Entwicklung von Ödemen hervorruft. Zu diesem Zweck wird ein allgemeiner Bluttest untersucht, der Stand des allgemeinen und spezifischen Immunglobulins wird ermittelt, es werden Hautallergietests durchgeführt.

Bei Verdacht auf eine erbliche Form des Quincke-Ödems ist es erforderlich, die nächsten Angehörigen zusätzlich zu untersuchen und Blut zu spenden, um den C1-Proteingehalt zu untersuchen. Durch die kompetente Diagnose der Krankheit können Sie die Art der Erkrankung (allergisch oder angeboren) herausfiltern und die richtige Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten auswählen.

Behandlung von Angioödem

Nach dem Angriff wird der Patient in ein Krankenhaus gebracht, wo er umfassende Behandlungen durchführt, um das provozierende Allergen zu identifizieren und zu beseitigen, die Synthese von Entzündungsmediatoren zu reduzieren und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Die folgenden Medikamente sind im Behandlungsschema enthalten:

  • Antihistaminika Reduzieren Sie den Schweregrad allergischer Reaktionen, helfen Sie bei der Behandlung von Juckreiz, Irritationen und Entzündungserscheinungen. Dem Patienten werden Mittel wie Loratadin, Dimedrol, Suprastin, Cetirizin verschrieben. Der Arzt trifft die Wahl des Arzneimittels unter Berücksichtigung der Form der Allergie, des Erregers, des Zustands des Patienten und möglicher Kontraindikationen. Antihistaminika wirken nicht nur heilend, sondern verhindern auch wiederholte Anfälle der Krankheit. Führen Sie sie intramuskulär ein, in milden Fällen können Sie das Medikament in Pillenform geben.
  • Hormonelle Kortikosteroide. Bei starker Schwellung auftragen, um gefährliche Symptome schnell zu lindern. Intramuskuläre Injektion von Prednison. Bei schweren Läsionen, die die Auskleidung des Gehirns einfangen und zu Schwellungen des Kehlkopfes und der Luftröhre führen, wird Dexamethason injiziert.
  • Um ihre Körpertoxine und Allergene loszuwerden, werden dem Patienten nach Abklingen des Ödems Enterosorbentien (Aktivkohle, Enterosgel, Polysorb) verschrieben. Der Arzt berechnet die Medikamentendosis basierend auf dem Gewicht des Patienten.
  • Um den Abzug von Allergenen zu beschleunigen, können dem Patienten zusätzlich Abführmittel (Guttalax, Fitolax), abführende Tees oder empfohlene reinigende Einläufe verschrieben werden.
  • Zur Stärkung des Gefäßwandpräparats wird Ascorutin verwendet. Das Medikament enthält die Vitamine A und C, die die Gefäßpermeabilität verringern und das Auftreten einer allergischen Reaktion verringern.
  • Zur Stärkung der Abwehrkräfte und zur Stärkung des Immunsystems werden Immunstimulanzien (Immunal, Otsilokoktsinum) und stärkende Medikamente (Ginsengextrakt, Echinacea, Eleutherococcus) verschrieben.
Diät-Therapie

Eine besondere Rolle bei der Behandlung akuter allergischer Reaktionen spielt die Ernährung. Ihre Ernährung des Patienten schließt alle Produkte aus, die Allergien auslösen können. In der akuten Phase und für 2-3 Tage danach wird dem Patienten empfohlen, mit einem schrittweisen Übergang zu weißen Crackern und Wasser zu fasten, dann zu in Wasser gegartem Hafermehl. In den folgenden Tagen werden folgende Produkte von der Diät ausgeschlossen:

  • Citrus;
  • Süßigkeiten, Schokolade;
  • Nüsse;
  • Vollmilch;
  • Hühnereier;
  • Pilze;
  • Meeresfrüchte;
  • Würzige, saure, salzige, würzige Lebensmittel;
  • Gemüse, Früchte und Beeren von roter Farbe (Tomaten, Karotten, Trauben, Erdbeeren usw.);
  • Honig
  • Senf, Gewürze;
  • Produkte, die künstliche Farbstoffe und Konservierungsmittel enthalten;
  • Kaffee und Kaffeegetränke;
  • Alkohol

Auf der Speisekarte stehen mageres Diätfleisch, magerer Fisch, schwache Brühen, Müsli, frischer Gurkensalat, Kohl, gewürzt mit Pflanzenöl, Cracker, Kekse. Es wird empfohlen, mehr Flüssigkeiten zu trinken. Es kann reines Trinkwasser oder Mineralwasser ohne Gas oder grüner Tee sein. Verbessertes Trinkverhalten hilft dabei, die Körpertoxizität zu reduzieren und die Erholung zu beschleunigen.

Folgen und mögliche Komplikationen

Angioödeme sind ein äußerst gefährlicher und heimtückischer Zustand, der in Fällen, in denen der Kehlkopf und die Atemwege betroffen sind, zu Koma und Tod führen kann. Seien Sie daher aufmerksam auf Ihren Zustand, versuchen Sie herausfordernde Faktoren zu identifizieren und in Zukunft den Kontakt mit Allergenen zu vermeiden.

Bei gastrointestinalen Läsionen, begleitet von Bauchschmerzen und Erbrechen, kann der Patient unangemessenen chirurgischen Eingriffen unterzogen werden, da viele akute Zustände (Blinddarmentzündung, Darmverschluss usw.) ähnliche Symptome aufweisen. Dies ist eine weitere Gefahr einer akuten allergischen Reaktion.

Wenn sich das Ödem auf die Hirnhäute und das Gehirn ausbreitet, hat der Patient neurologische Störungen (Krampfanfälle, Sprachstörungen, Verlust von willkürlichen Bewegungen). In Fällen, in denen das Urogenitalsystem betroffen ist, kann sich eine akute Zystitis entwickeln, die von einer Harnverhaltung begleitet wird.

Anfälle und die Entwicklung eines Angioödems können nur dann vermieden werden, wenn der Kontakt mit dem Allergen vollständig ausgeschlossen wird. Wenn der provozierende Faktor nicht identifiziert und beseitigt werden kann, sind wiederholte Anfälle einer akuten allergischen Reaktion möglich, die eine ernste Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten darstellen.

Vorbeugende Maßnahmen

Nach dem ersten akuten Anfall und der Linderung gefährlicher Symptome wird die Behandlung in einem Krankenhaus von einem Arzt-Therapeuten durchgeführt. In Zukunft sollte der Patient immer einen Allergologen konsultieren, um den Erreger zu identifizieren, der den Angriff auslöst. Bei Bedarf führt der Arzt Hautallergietests durch, die das Allergen bestimmen. Wenn Sie den Kontakt mit ihm vermeiden, tritt das agnoneurotische Ödem nicht mehr auf. Ein Allergologe kann eine spezifische Therapie vorschlagen, bei der die Verabreichung von minimalen Dosen eines Allergens über mehrere Monate hinweg Resistenzen hervorruft und der Körper nicht mehr so ​​heftig auf Kontakt mit diesem reagiert.

Ein wichtiger vorbeugender Punkt ist die Einhaltung einer hypoallergenen Diät, die richtige und ausgewogene Ernährung sowie die Einhaltung des Trinkverhaltens. Um die Abwehrkräfte zu stärken, empfiehlt es sich, einen aktiven Lebensstil zu pflegen, Sport zu treiben und mehr im Freien zu laufen. Wenn Sie jedoch in einem bestimmten Zeitraum allergische Reaktionen auf Staub oder das Blühen von Pflanzen (Pollinose) haben, ist es zu diesem Zeitpunkt besser, die Stadt in eine andere Klimazone zu verlassen, in der es keine Pflanzen gibt, die charakteristische Symptome hervorrufen. Wenn Warnzeichen vorhanden sind, sollten Sie sofort die von Ihrem Arzt empfohlenen Antihistaminika einnehmen und diese stets zur Hand haben.

Bei richtiger Behandlung des agnioneurotischen Ödems und Einhaltung der Empfehlungen des Arztes verschwinden alle sichtbaren Symptome nach einigen Tagen. Seien Sie in der Zukunft vorsichtig und tun Sie alles, um einen erneuten Angriff zu vermeiden.

http://moivolosy.com/angionevroticheskiy-otek/
Weitere Artikel Über Allergene