Was verursacht Allergien?

Wie und warum gibt es eine allergische Reaktion und Intoleranz (Kontakt und Nahrung)? Symptome von Allergien. Haut- und Atmungssymptome. Diagnose von Intoleranz. Allergietests Behandlung von Unverträglichkeits- und Allergiesymptomen.

Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Allergie ist eine pathologische, fehlerhafte Reaktion des Immunsystems auf einen Bestandteil des Produkts. Sie tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf, kann angeboren oder erworben sein. Die Gründe für das Auftreten allergischer Erkrankungen sind ziemlich viel. Manifestierte Allergien variierten. Allergiesymptome bei Erwachsenen und Kindern unterscheiden sich je nach den Merkmalen des Organismus, dem Allergen, seiner Konzentration usw. Dieses Material beantwortet die Frage, was es ist - eine Allergie und wie erscheint sie, nach welcher sie auftritt?

Mechanismus des Auftretens

Das Prinzip einer allergischen Reaktion ist einfach. Eine Allergie bei einem Kind oder Erwachsenen löst eine falsche Reaktion des Immunsystems aus. Die Ursachen von Allergien bei Erwachsenen und Kindern, d. H. Warum die Immunität ein solches Versagen verursacht, ist nicht sicher bekannt. Als Folge davon werden alle Komponenten als fremd erkannt, und die Immunität beginnt sich dagegen zu wehren, wodurch die Produktion allergischer Antikörper - Histamine - aktiviert wird. Infolgedessen treten allergische Symptome bei Erwachsenen und Kindern auf.

Interessanterweise können die Symptome einer Allergie bei Erwachsenen und Kindern erst nach dem zweiten Kontakt mit der Substanz auftreten. Beim ersten Kontakt tritt keine Allergie in Form eines Ausschlags oder eines anderen auf. In diesem Stadium „erinnert“ sich die Immunität nur an die Komponente. Wenn dieses „Auswendiglernen“ nicht korrekt war, wird es beim nächsten Mal, wenn eine Komponente in den Körper gelangt, Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen oder Kindern sein.

Wenn wir wissen, was eine Allergie ist, können wir zwei Arten ihres Auftretens annehmen - Kontakt und Nahrung. Bei Kontaktunverträglichkeit gerät das Allergen äußerlich auf die Haut. Solche Intoleranz-Symptome sind ausschließlich äußere Haut. Erscheint nach einem Zeitraum von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden nach dem Kontakt mit dem Hautallergen.

Eine Nahrungsmittelallergie tritt auf, wenn fremdes Protein mit Nahrung in den Körper gelangt. Das Immunsystem "weiß nicht", was es ist, und sobald der Bestandteil in das Blut aufgenommen wird, beginnt er sich dagegen zu "verteidigen".

Symptomatologie

Es gibt verschiedene Arten von Allergien. Alle Arten von Allergien können in zwei Gruppen unterteilt werden:

Äußerlich - alle Arten von Allergien, die visuell sichtbar sind. Anzeichen und Symptome dieser Art von Reaktion sind Hautausschläge, Dermatitis, Rötung, Hautschälen. Wie Sie mit dieser Art von Allergie umgehen, ist unten beschrieben. Interne Allergiesymptome haben mehr verborgen. Die ersten Anzeichen erscheinen nicht sofort und sind visuell unsichtbar oder nahezu unsichtbar.

Allergiesymptome bei Erwachsenen und Kindern können sich einzeln oder in Kombination manifestieren. Manchmal treten die Symptome der Atemwegsallergie bei Erwachsenen zusammen mit denen der Haut auf.

Hautreaktionen

Hautallergien, deren Arten nachstehend aufgeführt sind, sind vielfältig. Wie diese Art von Allergie behandelt wird und ob sie behandelt wird, ist unten beschrieben.

Hautausschlag - eine Allergie, deren Anzeichen als kleine rote oder rosa Flecken oder Pusteln erkennbar sind, die abschnittsweise oder gleichmäßig angeordnet sind; Urtikaria, deren Symptome und Behandlung ziemlich komplex sind, ist ein großer roter Fleck, auf dem flache Blasen angeordnet sind; Papeln und Plaques von ihnen sind Arten von Allergien, bei denen es keine Rötung gibt, aber es juckt stark, die Gebilde werden nur taktil als dicht und homogen empfunden; Wenn es eine Allergie gibt, sind Juckreiz und Brennen in allen Fällen gemeinsame Symptome, die an Stellen von Hautausschlag, Peeling oder allein auftreten; Peeling auf bestimmten Hautpartien oder sogar, manchmal schwach, manchmal stark, bis zur Erosion.

Die Symptome und die Behandlung einer solchen Intoleranz sind untrennbar miteinander verbunden. Denn es wird hauptsächlich eine symptomatische Behandlung durchgeführt.

Respiratorische Antwort

Kann Allergiesymptome und Atemwege haben. Frühling oder Herbst Allergien sind durch diese Symptome gekennzeichnet. Im Frühjahr atmet der Patient den Pollen ein und die Reaktion beginnt. Manchmal ist es visuell nicht wahrnehmbar und manchmal sichtbar, eine solche Reaktion auf das Foto bei Erwachsenen wird im Material dargestellt.

Es kann sich als Schwellung des Gesichts und der Augen und als vermehrte Trennung von Schleim von der Nase und Zerreißen äußern. Wenn Sie die Manifestationen nicht behandeln, beginnt die allergische Rhinitis, die Nase liegt vollständig. Es gibt unangenehme Kratz- und Halsschmerzen. Spastischer Husten erscheint.

Das Unangenehmste, was passieren kann, wenn Sie die Symptome der Atmungsorgane nicht behandeln - Angioödem - und bei Hustenverstümmelung ist dies möglich. Bei Asthmatikern ist eine Allergie jeglicher Art gefährlich, da die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs erhöht wird.

Wie diese Art von Allergie behandelt wird und ob sie behandelt wird, ist unten beschrieben.

Diagnose

Es ist wichtig zu wissen, welche Allergien zu identifizieren sind, wie das Allergen zu identifizieren ist. Die Feststellung, warum Allergien auftreten können, kann unabhängig voneinander erfolgen. Es ist wichtig, den Zeitpunkt des Auftretens von Allergien sorgfältig zu verfolgen. Prüfen Sie, ob ein neues Produkt verbraucht wurde. Wenn ja, dann war er höchstwahrscheinlich der Grund für eine Allergie. Symptome einer Lebensmittelunverträglichkeit treten in Abständen von wenigen Minuten bis zu 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit auf. Solche inneren Allergiesymptome sind unterschiedlich - Haut, Atmungsorgane.

Kontaktallergien bei Erwachsenen und Kindern zeigen keine Atmungsaktivität. Es gibt Kontaktallergien in Form von Hautausschlägen, Schuppenbildung und Juckreiz an den Stellen, an denen das Allergen die Haut berührt. Bei einer solchen Allergie treten die Anzeichen bereits 2-3 Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Die Ursache für diese Art von Allergie kann im Kleidungsstoff, dem Pigment, mit dem er gefärbt ist, usw. sein.

Wenn es jedoch nicht möglich ist, unabhängig davon, was und wie die Allergie auftritt, zu verstehen, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Er wird Allergietests für ein Kind oder einen Erwachsenen vorschreiben. Die Ursachen von Allergien werden auf zwei Arten festgestellt. Die Haut am Unterarm kann geschnitten werden und ein Allergen kann darunter gelegt werden. Dann beurteilt der Arzt den Zustand der Haut - gibt es eine Allergie, Anzeichen von Intoleranz?

Die zweite Methode eignet sich zur Bestimmung der Ursache von Kontakttypallergien. Eine innere Allergie, deren Symptome nur dann auftreten, wenn das Allergen mit Nahrung aufgenommen wird, kann auf diese Weise nicht festgestellt werden. Auf das Pflaster werden verschiedene Arten von Allergenen aufgetragen. Es wird dann auf den Rücken des Patienten geklebt. Nach dem vom Arzt festgelegten Zeitraum wird entfernt. Wenn eine Allergie vorliegt, sind die Anzeichen auf der Haut sichtbar. Auf dieser Grundlage kann der Arzt abschließen, wie allergische Dermatitis behandelt werden soll und warum bei diesem Patienten eine Allergie vorliegt.

Bei einer inneren Allergie, deren Symptome nicht immer offensichtlich sind, wird venöses Blut einem Erwachsenen oder einem Kind zur Analyse entnommen. Es wird auf das Vorhandensein allergischer Antikörper - Histamine untersucht. Liegt eine innere Allergie vor, deren Symptome vermutet werden, so liegt Histamin im Blut vor. Wenn sie nicht sind - herbstliche Allergie oder sonst nicht.

Behandlung

Allergie-Kontrolle sollte nicht unabhängig durchgeführt werden. Bei der Suche nach der Antwort auf die Frage, wie mit Allergien umzugehen ist, hilft ein Allergologe. Behandeln Sie Allergien umfassend und handeln Sie in drei Richtungen:

Medikamentöse Behandlung von Allergien; Immunbehandlung gegen Allergien; Ausschluss des Allergens (wenn Sie keine Intoleranz behandeln, sondern den Kontakt mit dem Allergen minimieren).

Die erste Antwort auf die Frage, wie Allergien zu behandeln sind, ist die Medikation. Dieses Medikament behandelt jedoch keine Allergien, sondern lindert nur die Symptome. Das Antihistaminikum blockiert die Rezeptoren, die für die Produktion von Histamin verantwortlich sind, und die Reaktion wird gehemmt. Darüber hinaus helfen Medikamente (Salben und Cremes) denen, die sich mit der Behandlung allergischer Dermatitis beschäftigen. Sie werden topisch angewendet, reduzieren Juckreiz, Brennen, reduzieren Rötung und Schwellung. Dies ist die Hauptmethode zur Behandlung allergischer Dermatitis bei Kindern, da die Anwendung oraler Antihistaminika in einem frühen Alter kontraindiziert sein kann.

Dies ist die erste Lösung bei der Behandlung von Allergien, da Antihistaminika innerhalb weniger Minuten nach der Anwendung wirken. Die Schwellung wird reduziert, die Rötung des Ausschlags verringert, der Juckreiz verschwindet.

Aber viele Allergiker interessieren sich für eine andere Frage - ist es möglich, Allergien für immer zu heilen? Europäische Wissenschaftler und Ärzte, die die SIT-Methode (Specific Immuntherapie) erfolgreich anwenden, wenn eine Allergiebehandlung bei Erwachsenen durchgeführt wird, kamen der Lösung am nächsten. Dies ist eine Art Impfung. Ein Patient, der versucht, Allergien dauerhaft zu heilen, erhält ein subkutan gereinigtes Allergen in kleinen Dosen. Der Kurs dauert etwa sechs Monate. Eine solche Methode ist keine Lösung für die dauerhafte Heilung von Allergien, sondern ermöglicht eine langfristige Remission.

Eine solche Behandlung von Allergien bei Erwachsenen ist erfolgreich. Über die Behandlung von Allergien bei Kindern muss jedoch noch weiter nachgedacht werden, da die Methode in der Kindheit nicht anwendbar ist. Darüber hinaus führt die Behandlung von Allergien bei Erwachsenen auf diese Weise zu einer Remission von nur einem Allergentyp.

—SNOSE—

Manchmal ist es einfacher, den Kontakt mit einem Allergen zu minimieren, als darüber nachzudenken, wie man mit Allergien umgehen kann. Dies ist der effektivste Weg, um erfolgreich mit Allergien umzugehen. Bei einer Lebensmittelunverträglichkeit beinhaltet dies den Ausschluss der Komponente von der Nahrung. Anstatt zu entscheiden, wie allergische Dermatitis behandelt werden soll, ist es einfacher, den Kontakt der Haut mit einer unverträglichen Komponente usw. auszuschließen.

Video

Was ist eine allergische Reaktion?

Die Frage, warum Allergien auftreten, wird sicherlich von vielen gestellt. Die Krankheit ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf einen bestimmten Reizstoff durch taktilen oder anderen Kontakt mit ihm.

Menschen können an einer Vielzahl von allergischen Reaktionen leiden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das menschliche Immunsystem zwar die grundlegenden Schutzfunktionen ausübt, in einigen Fällen jedoch versagt, wodurch die Symptome einer Allergie auftreten.

Bei Kontakt mit einem Reizstoff tritt ein Gewebeschaden auf, und verschiedene Antikörper, Lymphozyten, Histamine, die solche Erkrankungen verursachen, beginnen im Körper zu produzieren. Normalerweise wirken Immunglobuline als Allergene.

Eine allergische Reaktion kann sowohl in leichter als auch in schwerer Form auftreten. Eine milde Erkrankung umfasst Juckreiz, Schmerzen, laufende Nase und in schweren Fällen kann ein anaphylaktischer Schock schnell auftreten oder es kann zu einem Quincke-Ödem kommen.

Grundsymptome allergischer Reaktionen

Allergien beim Menschen können verschiedenartig sein. Ihr Name hängt davon ab, dass der Patient eine Reaktion hat. Es ist notwendig zu unterscheiden:

Allergie der Atemwege.

Jeder Typ unterscheidet sich durch individuelle Symptome.

Bei Atemwegsallergien, einschließlich Rhinitis und Asthma bronchiale, Niesen, Juckreiz und verstopfter Nase, treten Schleimhautausfluss aus dem Nasopharynx, manchmal Husten, Keuchen und Würgen auf.

Die Konjunktivitis geht einher mit Brennen in den Augäpfeln sowie verstärktem Zerreißen, Rötung und Juckreiz. In einigen Fällen treten Schmerzen auf.

Eine Allergodmatose ist gekennzeichnet durch: Juckreiz, Hautausschläge, Rötung der Epidermis, manchmal Ekzeme, Schwellungen und Blasen.

Die Enteropathie manifestiert sich als Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung. Es kann Bauchschmerzen geben.

Die schwerwiegendste Manifestation einer allergischen Reaktion ist der anaphylaktische Schock. Sie geht einher mit Bewusstseinsverlust, Krämpfen, Erbrechen, in einigen Fällen Hautausschlag und Atemnot.

Alles über Allergien.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Als Allergene kann fast alles wirken, was Sie umgibt.

Wie bereits erwähnt, ist eine Allergie eine Reaktion des Immunsystems auf eine bestimmte Umwelteinwirkung. Wenn eine Person mit einem Allergen in Kontakt kommt, tritt eine Sensibilisierung oder Überempfindlichkeit auf. Beim zweiten Kontakt entwickelt sich bereits das gesamte Spektrum allergischer Symptome.

Wissenschaftler können immer noch keine Antwort auf die Frage finden, aufgrund derer der Körper einer Person nicht auf den Reiz reagiert und andere Menschen sehr schnell eine starke Reaktion entwickeln können. Trotzdem wurden bereits mehrere Faktoren identifiziert, die das Aussehen und die Anzeichen für eine Allergieprävention beeinflussen können.

Einer dieser Faktoren ist die genetische Veranlagung oder Vererbung. Die Ursache der Krankheit kann auch sein: mangelnde Hygiene und übermäßiger Konsum chemischer Produkte.

In einigen Fällen kann die Krankheit eine ziemlich exotische Form sein, z. B. Photodermatitis (allergisch gegen die Sonne), die Reaktion auf Shampoo, Kälte und sogar Latex.

Allergietypen

Je nachdem, welche Substanz als Allergen wirkt, unterscheiden sich folgende Arten von Krankheiten:

allergisch gegen flüchtige Verbindungen;

allergische Reaktion auf Naturstoffe.

Nahrungsmittelreaktionen treten als Folge einer Intoleranz gegenüber bestimmten Arten von Lebensmitteln wie Fisch, Milch und Nüssen auf.

Flüchtige Verbindungen umfassen Staub, Pflanzenflusen und Pollen. In einigen Fällen kann die Krankheit nach Kontakt einer Person mit einer bestimmten natürlichen Verbindung, durch Inhalation oder durch Berührung auftreten.

Wie erkennt man die Krankheit?

Die Diagnose der Krankheit erfolgt in der Form der Identifizierung des Reizstoffs, der Anzeichen der Krankheit hervorruft.

Als Hauptallergen können völlig verschiedene Substanzen und Verbindungen vorliegen.

Manchmal kann ein Reizstoff nur durch verschiedene Labortests und die Einhaltung der vorgeschriebenen Diät durch den Patienten festgestellt werden.

Ein besonderes Anzeichen für die Erkrankung ist ein erhöhter Spiegel an Eosinophilen im Blut des Patienten.

Sehr oft wird den Patienten ein Radioallergiesorbtentest (RAST) verschrieben, durch den Sie den Immunglobulingehalt im Blut bestimmen können. Bei hohen Raten können wir mit Sicherheit sagen, dass die Person eine Allergie hat.

Für bestimmte Arten der Krankheit wird ein Hauttest verwendet. Im Rahmen der Studie wird ein Stimulus unter die Haut des Patienten eingeführt, und es werden Beobachtungen hinsichtlich des Auftretens von Symptomen der Krankheit gemacht.

Im Falle, dass eine Person auch auf eine kleine Menge des Allergens eine sehr heftige Reaktion erleidet, wird ein radioallergischer Test (RAST) vorgeschrieben.

Allergie-Behandlung

Der Plan zur Bekämpfung einer allergischen Erkrankung basiert auf dem durch die Krankheit verursachten Reizstoff. Bei einigen Arten sollten die Symptome zuerst unterdrückt werden und erst dann mit der Hauptbehandlung fortfahren. Bei anderen Arten von Allergien sollte die Behandlung sofort mit den Ursachen der Krankheit beginnen und die Symptome verschwinden von selbst. Einige Arten bleiben ein Leben lang beim Menschen.

Es lohnt sich jedoch, die Behandlung zu beginnen, indem der Kontakt des Patienten mit dem Stimulus ausgeschlossen wird.

Falls dies nicht möglich ist, gibt der Arzt zusätzliche Möglichkeiten zur Bekämpfung der Krankheit vor: die Einnahme oder Injektion von Medikamenten, die allergische Manifestationen blockieren.

Beim Injektionsintervention wird langsam eine kleine Menge des Allergens unter die Haut des Patienten eingeführt. Allmählich steigt die Dosierung an, bis das erforderliche Niveau erreicht ist.

Als Ergebnis dieser Technik werden im menschlichen Körper allmählich Antikörper produziert, die die Wirkung des Allergens neutralisieren. Die Durchführung einer solchen Behandlung sollte äußerst vorsichtig sein, da zu viel des in kurzer Zeit eingebrachten Reizstoffs eine allergische Reaktion hervorrufen kann.

Die meisten Allergologen bestätigen, dass die Immuntherapie ein recht wirksames Mittel zur Bekämpfung von Allergien ist. Die Risiken einer solchen Behandlung sind jedoch recht hoch. Der Zweck dieser speziellen Technik hängt vollständig von der individuellen Reaktion des Patienten ab. Normalerweise wird diese Behandlungsoption bei Patienten angewendet, die auf Pollen, Zecken, Gifte, Wolle allergisch reagieren. In keinem Fall sollte eine Immuntherapie für Nahrungsmittelallergien vorgeschrieben werden, da die Wahrscheinlichkeit einer Anaphylaxie sehr hoch ist.

Der Probenahmeplan ist eine Injektion einmal pro Woche in der ersten Phase und einmal alle 4-6 Wochen in der Endphase. Die Gesamtdauer der Therapie beträgt ein Jahr.

Der beste Weg, die Krankheit zu bekämpfen, ist, den Kontakt des Patienten mit dem Reiz zu vermeiden. Zum Beispiel sollte bei allergischer Rhinitis die Verwendung von Nasentropfen ausgeschlossen werden, und bei einer Wollallergie muss das Haustier abgesetzt werden.

Wenn eine Person allergisch auf Staub reagiert, sollten Sie Teppiche, Vorhänge und andere Gegenstände aus dem Zimmer entfernen, die zur Staubbildung beitragen. Es wird auch empfohlen, den Raum öfter nass zu reinigen.

Bei Nahrungsmittelallergien kann eine strikte Diät ein guter Weg sein.

Wenn die Manifestationen von Allergien sehr schwerwiegend sind, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und unter seiner vollständigen Kontrolle behandelt werden.

In milderen Formen der Krankheit können verschiedene Antihistaminika, wie Diphenhydramin, Suprastin, Tavegil, das Problem perfekt bewältigen. Eine komplexere Form der Krankheit wird mit Kortikosteroid-Medikamenten behandelt, beispielsweise mit einer Injektion von Epinephrin (zu der auch Epinephrin gehört).

http://heal-allergy.ru/ot-chego-voznikaet-allergiya/

Ursachen der Allergie bei Erwachsenen

Allergie - Dies ist möglicherweise die häufigste Erkrankung in der modernen Welt, die durch folgende Symptome gekennzeichnet ist:

  • Niesen;
  • Schwellung;
  • Juckreiz;
  • Tränenfluss;
  • Hautausschlag;
  • verstopfte Nase;
  • Temperaturerhöhung;
  • Husten...

Unterschätzen Sie nicht die Schwere dieser Krankheit. Diagnose und Behandlung wären während der Remission angemessener, nicht jedoch während der Exazerbation.

Der Mechanismus des Auftretens der Krankheit

Allergien sind für Ärzte längst nicht mehr geheimnisvoll und geheimnisvoll. Man kann mit Sicherheit sagen, dass Allergien eine Reaktion des Körpers als Ganzes sind.

Richtig gesprochen ist es nicht nur eine Krankheit, sondern ein ganzes System von Zuständen.

Tatsache ist, dass die menschliche Immunität heftig auf Substanzen reagiert, die grundsätzlich für den Körper sicher sind.

Die Überempfindlichkeit entwickelt sich in mehreren Stufen:

  • immun In diesem Stadium produziert der Körper Antikörper für das Auftreten des Allergens. Antikörper versuchen, Antigene zu zerstören. Wenn Allergene den Körper vor der Bildung von Antikörpern verlassen, tritt keine Sensibilisierung auf.
  • pathochemisch. Moderatoren von Entzündungsreaktionen treten in die aktive Phase ein und werden in das hämatopoetische System freigesetzt;
  • pathophysisch. In dieser Phase zeigt sich bereits das klinische Bild der Sensibilisierung.

Arten von Allergenen

Allergene sind von mehreren Arten:

  • Haushalt. Diese Art ist die komplexeste Variante der Krankheit. Staub von Kleidung und Bett, Pilze, Bakterien - all dies ist die Hauptursache für die Entwicklung von Überempfindlichkeit;
  • verursacht durch Insekten. Insekten derselben Familie haben die gleichen Antigene. Wenn also eine Person eine Sensibilisierung für ein Insekt hat, wird dieselbe Wirkung für ein anderes Insekt derselben Gattung auftreten.
  • epidermal. Dazu gehören Schuppen, Wolle, Schuppen, Federn...;
  • Medikamente;
  • Essen Dies können nicht nur Produkte wie Eier, Fisch, Schweinefleisch, Hülsenfrüchte, Zitrusfrüchte sein, sondern auch alle Lebensmittel mit Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und Zusatzstoffen.

Ursachen von Allergien

  1. Der Hauptplatz im Erscheinungsbild der Krankheit nimmt immer noch das menschliche Immunsystem ein. Immunität ist ein Beschützer des ganzen Körpers gegen gefährliche Elemente. Bei Allergien versagt das System;
  2. Experten behaupten auch, dass der Magen-Darm-Trakt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung allergischer Reaktionen spielt. Wenn dieses System versagt, werden die Allergene normalerweise nicht verdaut und verwandeln sich nicht in Aminosäuren, sondern gelangen in den Blutkreislauf.
  3. Vergessen Sie nicht die Wirkung der Leber. Wenn die Reinigungsfunktion nachlässt, steigt das Sensibilisierungsrisiko um ein Vielfaches.
  4. Eine andere Ursache kann ein Nierenversagen sein. Infolgedessen können die Nieren ihre unmittelbare Aufgabe - die Ausscheidungsfunktion - einfach nicht bewältigen.

Bei Säuglingen kann eine solche Reaktion als Folge eines frühen Übergangs zur künstlichen Ernährung auftreten.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft oder des Stillens die Verwendung von Produkten missbraucht, die allergische Reaktionen auslösen (Zitrusfrüchte, Nüsse, Schokolade, Eier, Kaffee...), raucht und Alkohol konsumiert, hat das Kind eine Neigung zum Auftreten der Erkrankung.

Vererbung spielt eine weitere Hauptrolle.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit bei Kindern auftritt, deren Eltern an Allergien leiden, ist ziemlich hoch.

Das Rauchen ist auf jeden Menschen allergisch, die Frage ist nur die Zeit. Frauen sind anfälliger für das frühzeitige Auftreten allergischer Symptome.

Erwähnenswert sind auch die zerstörerischen Wirkungen von Pilzen, die die Empfindlichkeit des Körpers erhöhen.

Die Krankheit hat auch einen beruflichen Aspekt. Friseure, Berater für Haushaltschemikalien, Arbeiter in Industriebetrieben sind alle gefährdet.

Abschließend möchte ich an den starken Einfluss der ökologischen Situation erinnern.

Praktisch alles, was uns umgibt, ist mit giftigen Chemikalien gesättigt:

Industrieanlagen und Fabriken belasten Wasser und Luft.

Wie zu sehen ist, sind die Ursachen der Sensibilisierung unterschiedlich. Daher ist es äußerst wichtig, den wahren Grund zu verstehen.

Video: Eine Möglichkeit, das Allergen zu identifizieren

Auf der Haut

Die Ursachen für die Entwicklung allergischer Manifestationen auf der Haut können nicht nur Nahrungsmittel sein, sondern auch externe Allergene:

Die Folgen können sehr schwerwiegend sein, daher müssen Sie sofort mit der Behandlung beginnen.

Muss sofort die Krankheit erkennen.

Zunächst sollten Sie durch einen Hautausschlag, begleitet von Juckreiz, gewarnt werden.

Hautausschläge breiten sich blitzschnell aus und können allgemein und nicht nur lokal sein.

Der Entzündungsprozess kann von einem starken Brennen und Hyperämie begleitet sein.

Für solche Reaktionen gibt es mehrere Möglichkeiten:

Auf Gesicht

Von allen Lokalisationen allergischer Reaktionen ist die Manifestation im Gesicht eines der unangenehmsten Phänomene. Der Mensch fühlt sich unwohl, und sein Selbstwertgefühl nimmt zweifellos ab.

Tatsache ist, dass das Immunsystem jedes Organismus fremde Antigene erkennt. Wenn die Ausscheidung dieser Zellen langsam ist, treten folgende Symptome auf:

  • Akne;
  • starke Schwellung der Augenlider, Gewebe, Schleimhäute;
  • Peeling der Haut;
  • Schmerz in den Augen;
  • laufende Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Tränenfluss;
  • Juckreiz;
  • Rötung...

Ursachen dieser Sensibilisierung sind in der Regel Lebensmittel, Pflanzen, Medikamente, Haustiere.

Foto: Reaktion auf Gesichtscreme

An den Händen

Die Hände aller Organe stehen am stärksten in Kontakt mit der Außenwelt, weshalb Handallergien eine Pandemie der modernen Gesellschaft sind.

Die folgenden klinischen Manifestationen sind typisch:

  • Wunden;
  • Schwellung;
  • Krusten und Risse;
  • Rötung, Juckreiz und Abplatzungen;
  • Hyperthermie;
  • Blasen...

Die Ursachen für Hautausschläge auf den Handflächen sind sehr unterschiedlich, hier einige davon:

  1. kalt
  2. Haushalts-Chemikalien;
  3. Lebensmittel;
  4. Kontakt mit allergenen Substanzen.

Foto: Hautausschlag an den Händen

Am Hals

Der Hals ist ein ziemlich empfindlicher Teil des menschlichen Körpers, daher verursachen entzündliche Manifestationen in diesem Bereich beträchtliche Beschwerden.

Ursachen von Allergien am Hals sind von Ärzten bereits gut untersucht, wir betrachten die wichtigsten:

  1. chemische und synthetische Mittel;
  2. Nahrungsergänzungsmittel und Geschmacksverstärker;
  3. Gold oder Silber;
  4. Parfüm;
  5. Wolle;
  6. Pollen...

Die Symptomatologie ist in jedem einzelnen Fall individuell, wird jedoch durch die folgenden klinischen Manifestationen vereint:

  • Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • trockene und schuppige Haut;
  • geschwollen;
  • Juckreiz und Brennen;
  • das Auftreten von Blasen und Schuppen.

Warum tritt Urtikaria auf?

Urtikaria ist eine Hautkrankheit, die durch Blasenbildung und starken Juckreiz gekennzeichnet ist.

Nachdem die Blasen an Menge und Verschmelzung zunehmen, wird der Bereich der Entzündung groß.

Um diese Krankheit erfolgreich zu behandeln, müssen Sie deren Ursachen verstehen.

So seltsam es auch klingen mag, normaler Stress kann zu Nesselsucht führen.

Provokateure können außerdem:

  1. Nahrungsmittelallergene;
  2. kosmetische Produkte
  3. warm
  4. es ist kalt...

Oft wird die Krankheit mit normaler Irritation verwechselt und sie versuchen, die Manifestationen mit tonalen Mitteln zu maskieren, was die Situation nur verschlimmert.

Was ist Allergie-Asitis? Die Antwort ist in dem Artikel.

Warum treten Atemstörungen auf?

Verletzungen der Atemwege treten in der dritten Entwicklungsstufe der Sensibilisierung - pathophysiologisch - auf.

An diesem Punkt wirken die Mediatoren auf die Zellen, Gewebe und Organe des Atmungssystems.

Es gibt verschiedene Arten von Atemwegsläsionen:

  • Asthma bronchiale;
  • Laryngitis;
  • Alveolitis;
  • Lungeninfiltration.

Rhinitis und Tränenfluss

Normalerweise ist die Rhinitis saisonal bedingt und äußert sich in einer bestimmten Periode und während der Blüte.

Charakteristische Merkmale sind:

  1. Rhinorrhoe;
  2. juckende Nase;
  3. Überlastung;
  4. Niesen;
  5. Kopfschmerzen;
  6. Apathie;
  7. Zusammenbruch...

Rhinitis tritt als Folge eines Allergens im Körper auf.

Zu Fremdzellen gehören:

Das Zerreißen der Augen ist ein charakteristisches Symptom für Allergien.

Häufig tritt diese klinische Manifestation mit Überempfindlichkeit gegen auf:

Auf der Suche nach den Ursachen für den Ausschlag des Priesters bei einem Kind? Die Antwort ist hier.

Wodurch werden Weinallergien verursacht? Details unten.

Einfluss des psychologischen Faktors

Allergien sind zweifellos vor allem ein psychologisches Problem.

Es ist so, dass ein Mann eine große Freude ist, zu den Ärzten zu gehen.

Sie sind bestrebt, Aufmerksamkeit und Sympathie zu erregen. In der Regel "kleben" sich solche Krankheiten bei solchen Menschen einfach.

Kein Wunder, dass sie sagen, dass sich Gedanken materialisieren.

Diese Aussage enthält sicherlich etwas Wahres. Wenn Sie sich abkühlen und ein Negativ einstellen, können immer noch schlechte Dinge passieren.

Einfach ausgedrückt: Wenn eine Person auf psychologischer Ebene nichts auf dem Geist toleriert, kann ihr Körper dies physisch ablehnen.

Zweifellos sind Allergien eine ziemlich schwierige Krankheit, zudem ist der Organismus jedes Menschen individuell, und der Verlauf einer Allergie ist immer einzigartig und eigenartig.

Aus diesem Grund ist es wichtig, durch ein professionelles und zeitnahes Herangehen an die Krankheit gut mit der Krankheit umzugehen.

Seien Sie sicher, mit Hilfe einer kompetenten Behandlung ist es möglich, die Krankheit loszuwerden!

http://allergycentr.ru/prichiny-allergii.html

Ursachen der Allergie und ihrer Sorten

Allergie ist eine natürliche Reaktion des menschlichen Körpers auf die Auswirkungen bestimmter Faktoren auf das Immunsystem. Allergische Reaktionen sind eine Folge der erhöhten Sensibilität des menschlichen Körpers. Wenn das Immunsystem normal arbeitet, reagiert der Körper ruhig auf diese Art von Exposition und produziert Antikörper, um schädliche Komponenten zu bekämpfen. Wenn das Immunsystem versagt, wird die Produktion von Antikörpern gestoppt. Dies ist eine Folge der Abstoßung von elementaren Substanzen (Pollen, Sonne, Pflanzen usw.). Um dieses Problem zu verstehen, ist es äußerst wichtig, die Ursachen von Allergien zu kennen, damit solche Abweichungen vermieden werden können.

Die Hauptursachen für Allergien

Unabhängig davon, was für eine Person ein Allergen ist, können Sie eine Liste der Hauptursachen auswählen, die das Auftreten dieser Krankheit beeinflussen:

  • Schwache Immunität Wenn der Körper einer Krankheit ausgesetzt ist, die sein Immunsystem auf natürliche Weise schwächt, kann dies eine Allergie auslösen. Die geschwächte Immunität selbst ist jedoch eine Folge vieler anderer Krankheiten und Infektionen.
  • Falsche Arbeit des Gastrointestinaltrakts. Wenn der Körper keine Substanzen normal verdauen kann, ist dies auch eine mögliche Ursache für eine allergische Reaktion. Theoretisch sollte der Gastrointestinaltrakt Allergene verdauen und diese in Aminosäuren umwandeln. Wenn dies nicht der Fall ist, gelangen sie in den Blutkreislauf.
  • Leberprobleme Wenn seine Reinigungsfunktion nicht voll ausgelastet ist, stellt dies eine potenzielle Gefahr für den Körper dar.
  • Nierenversagen Die Nieren arbeiten im falschen Modus, was zu Problemen mit der Ausscheidungsfunktion führt.

Saisonale Allergien - was ist der Grund?

Die moderne Medizin unterscheidet verschiedene Arten von Allergien beim Menschen. Eine davon ist die saisonale Allergie, dh die Reaktion des menschlichen Körpers auf bestimmte Faktoren und Komponenten, die für eine bestimmte Jahreszeit charakteristisch sind. Zu den häufigsten Allergenen gehören Schimmel und Pollen. Diese Art von allergischer Reaktion wird als "Pollinose" bezeichnet.

Die Blütezeit der Pflanzen beginnt Ende März oder Anfang April und dauert bis zum Einsetzen der niedrigen Temperaturen bis etwa Mitte September. Der Pollen von Pflanzen breitet sich mit Windböen schnell genug aus, daher sind Allergiker in dieser Zeit sehr schwierig. Die Schuldigen können verschiedene Bäume sein:

Im Sommer blühen auch Kräuter und Getreide. Ärzte sagen, dass Ende August die gefährlichste Zeit ist, da sich dann die Allergie gegen verschiedene Unkräuter - Wermut, Quinoa und andere - entwickelt. Gleichzeitig ist der Pollen dieser Pflanzen nicht gefährlich, und die Hauptursache der allergischen Reaktion ist ein Protein, das Teil dieser Unkräuter ist. Bei Kontakt mit der Schleimhaut eines Menschen ist dies eine Folge der folgenden negativen Manifestationen:

  • Urtikaria;
  • Konjunktivitis;
  • Rhinitis;
  • Angioödem;
  • Brennen auf der Haut und Juckreiz.

Viele Experten weisen darauf hin, dass erbliche Faktoren eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung saisonaler Allergien beim Menschen spielen. Eine Allergie kann auch bei einem Fötus auftreten, wenn seine Mutter während der Schwangerschaft einen ungesunden Lebensstil führt.

Die Entwicklung von Allergien trägt auch zu verschiedenen Infektionskrankheiten, Viren und Erkältungen bei. Sie schwächen das menschliche Immunsystem, das ein fruchtbarer Boden für die Entstehung von Allergien ist. Ihre Gefahr besteht darin, dass Sie, wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, zu einer Krankheit wie Asthma bronchiale werden können. Dies kann passieren, wenn mehrere Faktoren miteinander kombiniert werden:

  • Die schwierige Umweltsituation in der Stadt, in der die Person lebt.
  • Ungünstige Lebensbedingungen.
  • Autoimmunkrankheiten.
  • Sucht nach Alkohol und Rauchen.
  • Berufliche Tätigkeiten mit ständigem Kontakt mit Chemikalien.

Ursachen für ganzjährige Allergien

Diese Art von Allergie impliziert das ganze Jahr über allergische Manifestationen. Es gibt viele Varianten dieser Krankheit, die es wert sind, etwas mehr zu erzählen. Eine der häufigsten Nahrungsmittelallergien wird berücksichtigt. Es ist bemerkenswert, dass diese Allergie bei Erwachsenen nicht so häufig auftritt wie bei Kindern. In der Kindheit kann es nach fünf Jahren von selbst übergehen, wenn sich der Körper des Kindes an neue Produkte anpasst.

Wenn diese Krankheit jedoch in einem reiferen Alter auftritt, deutet dies auf eine Reihe von Problemen hin. Die Ursachen von Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen liegen insbesondere in den Problemen des Magen-Darm-Trakts. Ein provozierender Faktor ist auch die Darmdysbiose, die auch auf eine geschwächte Immunität zurückzuführen ist.

Es gibt eine bestimmte Liste von Produkten, die am häufigsten die Ursache dieser Krankheit sind:

  • Milchprodukte;
  • Eier;
  • schokolade;
  • Mais;
  • Möhren;
  • Garnelen, Muscheln und andere Meeresfrüchte;
  • Orangen, Zitronen, Pampelmusen usw.

Die Ursachen für Allergien bei Erwachsenen können jedoch auf die Verwendung anderer Arten von Produkten zurückzuführen sein. Dazu gehören verschiedene Fleischsorten, Kartoffeln, Gebäck, Pasta, Kirschen, Tomaten, einige Kaffeesorten usw. Alkohol wirkt sich auch negativ auf die Darmflora aus und verursacht das Auftreten von Dysbakteriose, d. und es könnte theoretisch das Ergebnis einer allergischen Reaktion sein.

Ursachen einer bakteriellen Allergie

Viele Menschen reagieren möglicherweise nicht auf Pollen, Haushaltsstaub und andere potenzielle Allergene und können diese ruhig tolerieren. Sie haben jedoch plötzlich einen Hautausschlag oder andere Symptome, die eindeutig auf das Vorliegen dieser Krankheit hinweisen. Warum treten Allergien auf? Wenn eine solche Situation auftritt, ist es wahrscheinlich, dass eine chronische Infektion die Ursache geworden ist.

Zum Beispiel kann eine Person an einer Entzündung des Mittelohrs leiden, die mit der Freisetzung von Eiter einhergeht. Pathogene Bakterien stoßen im Laufe ihres Lebens bestimmte Substanzen aus, die das Ergebnis einer entsprechenden Reaktion des Körpers sein können. Eine Person kann ein Hautekzem oder Asthma bronchiale entwickeln. Daher kann der einzige Weg zur Behandlung des Problems darin bestehen, die Ursache zu beseitigen, d. H. von der Infektion.

Warum treten Medikamentenallergien auf?

In Laborstudien wurde nachgewiesen, dass Chemikalien, die Bestandteil einer Vielzahl von Medikamenten sind, das Ergebnis akuter allergischer Reaktionen sein können. Es ist bemerkenswert, dass die Reaktion durch den Gebrauch von Medikamenten sowohl oral als auch durch externe Mittel verursacht werden kann. Ein Hautausschlag erscheint auf der Haut, was eine Manifestation der folgenden Beschwerden sein kann:

  • Urtikaria;
  • Ekzem;
  • allergische Dermatitis;
  • toksidermiya usw.

Die Ursachen solcher Allergien sind ein Verstoß gegen die Reaktivität des menschlichen Körpers. Darüber hinaus trägt diese Krankheit dazu bei, dass Störungen des Nervensystems auftreten, die häufig mit hormonellen Störungen zusammenhängen. Eine Störung der körpereigenen Reaktivität führt zu einer gewissen Störung des Nerven- und Hormonsystems, was wiederum Allergien auslöst.

Eine ähnliche Reaktion auf Drogen tritt allmählich auf. In der Regel muss eine Person die Medikamente, die ihre Allergien auslösen, erneut einnehmen. Diese Art der Erkrankung ist nicht nur durch sichtbare Symptome, wie Hautausschlag, sondern auch durch Störungen des Nervensystems gekennzeichnet.

Ursachen der individuellen Allergie

Der Körper jedes Menschen enthält bestimmte individuelle Allergene, die als Endoallergene bezeichnet werden. Die Gewebe der Schilddrüse, der Hoden, der Mark und anderer Gewebe des menschlichen Körpers werden bei ihrer Entstehung isoliert. Sie stellen sich als besondere Reize für das Immunsystem heraus, wodurch Antikörper gebildet werden, die sie bekämpfen.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass organisches Gewebe von Infektionen, Bestrahlung und anderen schädigenden Faktoren beeinflusst wird, die ihre Strukturen erheblich verändern. Sie werden ihrem eigenen Körper fremd, so dass der Körper beginnt, mit ihnen zu kämpfen, was zu allergischen Manifestationen führt.

Ursachen von Haushaltsallergien

Haushaltsallergene gelten als die häufigsten unter allen. Solche Allergene umfassen die folgenden Komponenten von fast jedem Zuhause:

  • Staub Egal wie gut Sie Ihre Wohnung reinigen, der Staub erscheint regelmäßig in beneidenswerter Weise. Wenn Sie unter einem seiner Partikel unter einem Mikroskop nachschauen, können Sie feststellen, dass es aus kleinen Kleidungspartikeln, menschlichem Haar, Teppichelementen, Wolle usw. besteht. Jede dieser Komponenten ist eine potenzielle Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit.
  • Pilze und Schimmel. Zu den gefährlichsten Pilzen gehören Rhizolus und Mukor, die starke Allergene sind. Der fruchtbare Boden für ihr Erscheinungsbild wird als ein Raum betrachtet, in dem eine erhöhte Bedeutung herrscht - ein Badezimmer, Bäder und Saunen. Sie erscheinen auch in Blumentöpfen, unter Tapeten und an anderen Orten.
  • Wolltiere. Diese Art von Allergie ist hauptsächlich durch die Tendenz gekennzeichnet, auf die Wolle eines bestimmten Tieres zu reagieren. Es gibt jedoch Fälle, in denen mehrere Tiere gleichzeitig eine Person irritieren. Diese Funktion wird als „polyvalente Allergie“ bezeichnet.
  • Daunen und Federn. Viele Menschen sind mit Kissen mit Federn ausgestattet, aber nicht alle verursachen Symptome wie Hautausschlag und Juckreiz. Ärzte empfehlen Allergien, Kissen mit künstlichen Füllstoffen zu kaufen, um solche Momente zu vermeiden.

Auch hier gibt es Haushaltschemikalien und Parfüme, die ebenfalls potenzielle Ursachen für allergische Reaktionen sind.

Ursachen von Allergien in der Kindheit

Allergische Reaktionen können bei sehr jungen Kindern auftreten. Gründe dafür können ein früher Verzicht auf die natürliche Fütterung und der Übergang zur künstlichen Milchrezeptur sein, deren Zusammensetzung ähnliche negative Ausprägungen verursachen kann.

Eine sehr wichtige Rolle spielt die Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft. Ärzte empfehlen Frauen, sich in dieser Zeit ein wenig zu beschränken, indem sie Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte sowie Schokolade, Kaffee, Kakao und andere Produkte, die potenzielle Allergene sind, aus ihrer Ernährung streichen. Sie sollten das Medikament auch während der Schwangerschaft vorsichtig einnehmen, da einige ihrer Bestandteile in den Körper des ungeborenen Kindes eindringen können. Die Tatsache, dass Sie auch das Rauchen aufgeben und Alkohol trinken müssen, ist nicht erwähnenswert.

Wir haben bereits gesagt, dass erbliche Faktoren die Entwicklung von Allergien beeinflussen können. Mit anderen Worten, wenn einer der Eltern diese Krankheit hat, ist es wahrscheinlich, dass das Kind auch auf den gleichen Reizstoff allergisch reagiert. Zu sagen, dass die Medizin dieses Thema gründlich studiert hat, ist nicht notwendig. Es ist nicht so sehr die Krankheit selbst, die auf das Kind übertragen wird, sondern der wahrscheinliche Mechanismus seines Auftretens, aber ob es sich mit ihr entwickelt oder nicht, hängt von anderen Faktoren ab. Eine wichtige Rolle spielen insbesondere die weitere Ernährung des Kindes, seine Lebensumstände, die Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten im Erwachsenenalter usw.

Die Auswirkungen psychischer Probleme auf die Entwicklung von Allergien

Es ist seit langem bewiesen, dass der psycho-emotionale Zustand einer Person das Auftreten verschiedener Krankheiten in ihm stark beeinflusst. Befindet sich eine Person längere Zeit in einer bedrückenden oder belastenden Situation, wirkt sich dies negativ auf das Nervensystem und das Immunsystem aus. Es ist nicht notwendig, dass ein solcher Zustand nur von einem Erwachsenen erlebt wird, der Stress bei der Arbeit und in der Familie erlebt. Jugendliche leiden ebenfalls unter einem ähnlichen Phänomen, da sie sich im Übergangszeitalter befinden, wenn ein hormonelles Ungleichgewicht vorliegt, das zu Problemen mit einem psychischen Zustand führen kann.

Jede der oben genannten Situationen führt dazu, dass eine Person Apathie und Depression empfindet, was den Appetitverlust natürlich beeinflusst. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt, wodurch der Körper vor verschiedenen schädigenden Faktoren praktisch ungeschützt ist.

Die Ursachen von Allergien bei Erwachsenen können in der Anhäufung bestimmter negativer Emotionen liegen. Wenn ein Mensch ständig mit seinem Leben unzufrieden ist, etwas in ihm nagt oder er mit keiner Ungerechtigkeit einverstanden ist, beginnt der Körper darauf zu reagieren. Dies ist besonders ausgeprägt, wenn eine Person ihre Gefühle nicht preisgibt, sondern sie in sich ansammelt. Der Körper frisst sich buchstäblich von innen heraus, was zu allergischen Reaktionen führt.

Viele Experten weisen darauf hin, dass viele Allergiker von Natur aus pessimistisch sind. Sie sind mit ihrer Position unzufrieden, sie glauben, dass die Welt ihnen zu unfair ist, und sie selbst verdienen viel mehr als sie haben. Einige von ihnen zeigen Anzeichen von Soziopathie, aber diese negativen Emotionen werden durch Allergien unterdrückt, was zu völlig natürlichen Reaktionen führt. Der Körper reagiert auf all dies mit Hautausschlag, Schleimhautödem, Nasopharynx und anderen Symptomen.

Es wurde sogar eine Studie durchgeführt, in der eine Person, die seit vielen Jahren an Allergien leidet, in einen hypnotischen Zustand versetzt wird. Er befand sich in einem Raum, in dem die gleichen Allergene vorhanden waren, die seinen Körper reizten. Sein Zustand wurde mit speziellen Geräten überwacht, die keinerlei Reaktionen und Veränderungen zeigten. Mit anderen Worten, die Person wusste nicht, dass sich der Reizstoff in seiner Nähe befand, daher manifestierte sich die Allergie nicht, d. H. seine Probleme waren rein psychologisch bedingt.

Fazit

Allergien können verschiedene Ursachen haben, daher sollte die Behandlung streng individuell erfolgen. Zunächst stellt sich die genaue Ursache heraus, nur dann werden dem Patienten verschiedene Antihistaminika und andere Medikamente verschrieben. Es ist auch wichtig, dass eine Person ihre gewohnte Lebensweise ändert und nicht nur schlechte Gewohnheiten aufgibt, sondern auch ihre Einstellung zum Leben ändert. Wie wir herausgefunden haben, spielt der emotionale Zustand bei der Manifestation verschiedener Krankheiten eine große Rolle.

http://allergiu.ru/bolezni/prichiny-allergii-i-eyo-raznovidnosti.html

Anzeichen und Symptome von Allergien

Allergie ist eine Überempfindlichkeit des menschlichen Immunsystems gegenüber bestimmten Substanzen - Allergenen. Dies können Schimmelpilze und Pilze, verschiedene synthetische Lebensmittel- und Nichtlebensmittelzusätze, Naturprodukte (ätherische Öle, Früchte, natürliche Farbstoffe), Tierhaare, Staub, Pappelflusen, UV-Strahlen, Blütenpflanzen, Insektengift, Metalle und viele andere direkt und mediativ sein Faktoren.

Die Symptome von Allergien gegen verschiedene Reize sind grundsätzlich gleich. Dies sind Urtikaria, laufende Nase, Juckreiz, Schwellungen, Schmerzen in den Augen und Tränen, Kopfschmerzen, Niesen, Verdauungsstörungen und viele andere. Es gibt jedoch auch Unterschiede, da bestimmte Anzeichen mehr oder weniger charakteristisch für verschiedene Arten von Allergien sind.

Sie zu kennen und die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion erkennen zu können, ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit sehr wichtig. Die Allergie ist ein ernstes Problem der Menschheit, das oft katastrophale Folgen für den Körper hat, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen können unmittelbar nach dem Essen, Trinken oder sonstigen Aussetzen des Allergens auftreten und können nur auftreten, wenn der Körper eine kritische Menge an Antigen angesammelt hat (wie dies bei Metallallergien der Fall ist).

Wie bereits erwähnt, kann eine allergische Reaktion sofort (10–30 Minuten) oder später, langsam (nach 2 Stunden oder 2 Tagen) auftreten. Der erste Typ umfasst Urtikaria, Pollinose (Hyperreaktion des Immunsystems auf Pollen), Asthma, Angioödem, anaphylaktischen Schock.

Der verzögerte Typ umfasst mehrere Unterarten (zytotoxische, Immunkomplex-) Allergien, die sich in Form von hämolytischer Anämie, Myokarditis, Kontaktdermatitis und rheumatoider Arthritis manifestieren. Eine langsame Reaktion tritt auf, wenn mehrere Medikamente verwendet werden.

Gründe

Die Ursachen der allergischen Reaktion liegen sowohl in der direkten Wirkung hyperallergener Substanzen auf den Körper als auch in der Veranlagung des Menschen selbst, seines Immunsystems zur Reaktion auf Reize.

Mögliche Allergene

In Form von Allergenen sind:

  • Pollen und andere Teile wild wachsender Pflanzen und Zimmerpflanzen, insbesondere während der Blütezeit: Ambrosia, Pappelflusen, Wermut, Haselholz, viele Nadelbäume, Getreide, Wiesengräser, Farne, Geranium, Azalee, Hortensie, Alpenveilchen, Ficus;
  • Schimmelpilzsporen (insbesondere der Pilz Aspergillus, der sich aus dem Gemüsegarten, Zimmerpflanzen und in Blättern im Boden entwickeln kann);
  • Drogen (Penicillin, Aspirin);
  • Katzenfell, Abfallprodukte von Hunden, Hamster;
  • Metalle: Nickel, Kobalt, Chrom, Quecksilber, Eisen, Molybdän und andere;
  • Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs: rote, orangefarbene Früchte, Gemüse, geräuchertes Fleisch, Meeresfrüchte, Fisch, Eier, Gewürze, Milch, Käse, einige Nüsse, Haferflocken, Bienenprodukte;
  • Alkohol mit Beimischungen von Farbstoffen, Stabilisatoren und anderen chemischen Verbindungen;
  • Ultraviolett kombiniert mit Salzwasser, Kosmetika, Medikamenten, Bleichmittel aus dem Pool;
  • Raumstaub, Buchstaub, in dem Milben leben können;
  • Gerüche von Nahrungsmitteln, Pflanzen, Chemikalien;
  • Insektenstiche (Bienen, Wespen, Mücken, Ameisen).

Allergenverstärker

Stärken die Auswirkungen von Allergenen können individuelle Unverträglichkeit, geschwächtes Immunsystem, ein erblicher Faktor, Anamnese (Allergie bei Angehörigen). Einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten können mit einem Mangel an Enzymen (z. B. Laktose, Saccharose) verbunden sein.

Aber im Prinzip können fast alle Produkte außer Salz und Zucker Allergieträger werden.

Ein übermäßiger Alkoholkonsum zusammen mit einem reichhaltigen Imbiss ist auch ein erschwerender Faktor bei Nahrungsmittel- und Alkoholallergien, da Alkohol die Darmpermeabilität erhöht und unverdaute Proteine ​​eindringen. Toxine gelangen direkt in das Blut und erhöhen die Wirkung von Allergenen.

Bei Überempfindlichkeit gegen UV-Strahlung können Salzwasser, Kosmetika, Bleichmittel und das Abschälen der Haut als Verstärker wirken, wodurch sie noch empfindlicher wird.

Nicht-allergene Auslöser (raue, störende Gerüche, hohe Luftfeuchtigkeit, Zigarettenrauch, Kälte, verschmutzte Luft) können auch die Wirkung von Allergenen verstärken.

Erste Anzeichen

Die Zeit des Auftretens der ersten Anzeichen einer Allergie - von 2 Minuten oder Stunden bis zu mehreren Tagen und sogar Wochen. Obwohl in der Regel nach der Einnahme oder einem anderen direkten Kontakt mit dem Erreger, tritt sofort eine allergische Reaktion auf.

Der Körper reagiert auf Lebensmittel, Alkohol, Pollen, Wolle und Schimmel schneller als beispielsweise Metalle, mit denen die Haut beim Tragen von Schmuck, Gürtelschnallen und anderem Zubehör interagiert.

In diesem Fall ist eine der häufigsten Arten von Allergien, Nahrungsmittelallergien und Nahrungsergänzungsmitteln am schwierigsten zu behandeln, da sogar die minimale Dosis von Allergenen in jeder Nahrung enthalten ist.

Um die Wirkung des Allergens zu stoppen, ist es wichtig, dieses oder jenes Getränk, Obst, Konfekt, Nahrungsergänzungsmittel sofort aufzugeben.

Die ersten Anzeichen einer Allergie:

  • unverständlicher Hautausschlag und starker Juckreiz an diesen Stellen;
  • Husten, Niesen, verstopfte Nase, laufende Nase ohne ersichtlichen Grund oder Fieber;
  • Juckreiz in der Nase, in den Augen und im Mund (dies gilt unbestritten als erstes Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen);
  • diffuses, begrenztes Ödem ohne Ursache (Angioödem);
  • reißen

Alle diese Manifestationen treten wie plötzlich ohne Grund auf. Analysieren Sie daher, was Sie zuvor gegessen und kontaktiert haben (Tiere, Pflanzen, Kosmetika, Reinigungsmittel, Staub), um festzustellen, dass diese Symptome wirklich Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sind.

Denken Sie daran, ob diese Zeichen zuvor nicht aufgetaucht sind, ob sie mit der Saison zusammenhängen, reinigen, im Garten arbeiten und neuen Schmuck kaufen. Mit den wahrscheinlichen allergischen Symptomen kann ein Foto der ersten Anzeichen im Internet bei der Selbstdiagnose helfen.

Wenn Sie diese Anzeichen feststellen, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, um die Manifestation schwerwiegender Symptome zu vermeiden.

Symptome

Die Hauptsymptome einer Allergie bei Erwachsenen variieren je nachdem, an welchem ​​Teil des Körpers das Körpersystem dem Allergen ausgesetzt ist: Haut, Verdauungstrakt, endokrines System, Kreislaufsystem, Atmungsorgane, Augenschleimhaut, Nase.

Die Stärke und Dauer der Wirkung der aggressiven Komponente auf den Körper ist ebenfalls wichtig. Aber auch bei ähnlichen äußeren Bedingungen ist die Reaktion jeder Person individuell und die Symptome der gleichen Art von Allergie können von Person zu Person stark variieren. Darüber hinaus können sie sowohl lokal als auch allgemein sein.

Um herauszufinden, was die Symptome von Allergien gegen Alkohol, Obst, Gemüse und Lebensmittel tierischen Ursprungs bei Erwachsenen sind, lesen Sie die folgende Liste:

  • Hautausschläge;
  • Juckreiz im Mund, Taubheit der Zunge, Geschmacksverlust;
  • Rhinitis;
  • Übelkeit, Erbrechen und andere Anzeichen einer Magen-Darm-Störung.

Die gleichen Symptome sowie Kopfschmerzen, Schwindel, Depression, Nervosität, Atemprobleme, Niesen, Tachykardie und Druckabfälle können auftreten, wenn in Kosmetika enthaltene chemische Partikel, Hygieneartikel, Pilzsporen, Wolle und Pollen sowie verschiedene Eiweißverbindungen in das Innere gelangen..

Bei Hautkontakt mit Allergenen (Staub, Pollen, Ultraviolett, Reinigung) sind Dermatitis und Dermatose die typischen Symptome von Allergiesymptomen. Wenn Allergene mit den Atemwegen in Kontakt kommen, treten Rhinitis, asthmatische Symptome und Niesen auf.

Die Pollinose beeinflusst die Atemwege (Niesen, verstopfte Nase, Würgen) und die Augenschleimhaut (Symptome der Konjunktivitis).

Wenn Insektenstiche Ausschlag zeigen, Jucken in den Augen, Quetschen in Brust, Hals und Hautausschlag.

Die Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Metallen äußert sich hauptsächlich in Form von Kontaktdermatitis, Urtikaria. Dasselbe gilt für die Allergie gegen Sonnenbrand, Sonne.

Asthma ist ein ernstes und gefährliches Symptom von Allergien. Es ist mit Atemnot, Husten, Würgen verbunden.

Die schrecklichste Manifestation einer Allergie ist der anaphylaktische Schock, bei dem Histamin aus Körpergewebe freigesetzt wird. Dies senkt den Blutdruck, es gibt Lungenödem, Herzversagen. Wenn Sie keine Adrenalindosis eingeben, ist der Tod möglich.

Diagnose

Unabhängig zu identifizieren ist das Allergen manchmal durch Ausschluss möglich. Wenn Sie mindestens 5 Tage lang Nahrungsmittelallergien haben, entfernen Sie die am meisten konsumierten Nahrungsmittel von der Diät und sehen Sie, ob die Symptome verschwinden.

Dann wechseln Sie verdächtige Speisen abwechselnd wieder auf die Speisekarte, essen sie aber in ihrer reinen Form.

Wenn Sie allergisch gegen Haushaltschemikalien, Schmuck, Staub, Pilze sind, tun Sie dasselbe: Waschen Sie keine Gegenstände mit einem bestimmten Pulver, bürsten Sie Ihre Zähne nicht für eine Weile mit einer Paste, tragen Sie keinen Gürtel mit einer Metallschnalle, und versuchen Sie vorsichtig, eines der vermuteten Allergene zu verwenden.

Wenn nach dem Trinken eines oder eines anderen Kontaktes mit einer Hautreizungsquelle eine ursächliche Erkältung (z. B. Kommunikation mit der Katze) die Allergie wieder aufnimmt, wird die Allergie dauerhaft auf die schwarze Liste gesetzt.

Konsultieren Sie vor der Behandlung von Allergiesymptomen einen Immunologen, einen Allergologen, und führen Sie alle erforderlichen Tests für Allergien (Blutuntersuchungen, Hauttests) durch.

Der Allergologe muss sowohl seine eigene als auch seine verwandte Vorgeschichte angeben, um Fälle von Allergien bei Eltern und Großeltern zu erwähnen, da die Neigung zu Allergien zwar vererbt wird, die Erreger jedoch Symptome haben können.

Behandlung

Bei Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sollte die Behandlung individuell und umfassend sein und auf dem Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen basieren.

Mit spezifischen Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen und Behandlung angezeigt symptomatisch, Erleichterung der Manifestationen von Rhinitis, Urtikaria, Konjunktivitis, saisonales Fieber. Daher werden nichtsteroidale entzündungshemmende Substanzen und Kortikosteroide zur Entzündungshemmung verschrieben. Sie haben eine abschwellende, gerinnungshemmende, beruhigende und anästhetische Wirkung.

Aber manchmal manifestiert sich eine Allergie als Folge von Krankheiten, Problemen des Nervensystems und des endokrinen Systems, so dass Sie nicht nur die Symptome, sondern auch diese Ursache behandeln müssen.

Die häufigsten Anti-Allergie-Medikamente sind Antihistamin-Sedativa (Tavegil, Dimedrol, Suprastin) und Nicht-Sedativa (Trexil, Hisalong, Semprex, Fenistil, Claritin) und aktive Metaboliten (Zyrtec / Cetrin, Telfast).

Die zweite und dritte Gruppe von Medikamenten sollte bevorzugt werden. Metaboliten (insbesondere Telfast / Fexofenadin) sind die sichersten und effektivsten und verursachen keine Nebenwirkungen.

Antihistamin-Medikamente können oral, intranasal (z. B. Azelastin für Rhinitis) in Form von Augentropfen (Levocabastin, Ketotifen, Azelastin) in Form von Salben zur lokalen Anwendung (Polkortolon, Advantan, Fenistil-Gel) verabreicht werden.

Die Immuntherapie hat eine gute Wirkung (vorsichtiger Kontakt mit der allergieauslösenden Substanz in allmählich ansteigenden Dosen), durch die im Körper blockierende Antikörper gebildet werden, wodurch sie keine Hyperreaktion auf Allergene mehr zeigt.

Desensibilisierung wird bei der Behandlung von Allergiesymptomen gegen Pollen, Insektengifte, Staub, Pilze, Wolle, Tierkot, Penicillin angewendet. Die Desensibilisierung von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.

Das homöopathische Medikament Lymphomyozot, ein Ergänzungsmittel von Phytosorbovit plus, kann ebenfalls helfen.

Bevor Sie einen stark allergischen Arzt anrufen, müssen Sie Aktivkohle nehmen und viel Wasser trinken.

Allergien können nicht ausgeführt werden, auch wenn sie regelmäßig auftreten, als Allergie gegen Pollen, Pappelflusen.

Volksheilmittel

Nachschlagewerke zur traditionellen Medizin enthalten viele Tipps, um die Symptome von Allergien zu lindern. Denken Sie jedoch daran, dass die Kräutermedizin selbst eine neue allergische Reaktion auslösen kann. Verwenden Sie daher die folgenden Rezepte nur nach ausführlicher Absprache mit Ihrem Arzt.

Es wird angenommen, dass die Allergie der Mumie hilft (1 g der Substanz wird in 1 Liter warmem Wasser verdünnt und trinkt 100 ml 1 Mal pro Tag (oder zweimal mit Symptomen).

Mit einer starken Mumienlösung (1 g pro 100 ml Wasser) können Hautausschläge geschmiert werden.

Trinkinfusionen von Tauben, Schöllkraut, Sellerie, frischem Saft dieser Wurzel lindern auch die Symptome von Allergien. Allergiker können eine frische Abkühlung des Zuges verwenden, die Sie statt Tee oder Kaffee ständig trinken sollten.

Prävention

Um schwere Anfälle von Allergien zu vermeiden, sollten Sie immer Antihistaminika mit sich führen. Sorgen Sie für eine gesunde Atmosphäre im Haus: Beseitigen Sie Schimmelpilze, entfernen Sie allergene Blüten mindestens im Schlafzimmer, reinigen Sie systematisch, aber ohne Chemikalien, stören Sie sich nicht mit faulen Blättern, halten Sie sich von Tieren fern.

Bei saisonalen Allergien, die mit blühenden Pflanzen in Verbindung stehen, spülen Sie Ihren Hals mit Mutterkraut, Baldrian, wenn Sie nach Hause kommen. Nehmen Sie öfter eine Kontrastdusche.

Wie ist der Test auf Allergien und welchen Wert hat er?

Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass bei einem Erwachsenen nicht die richtige Reaktion des Körpers auf Nahrung besteht.

Als allergische Reaktion auf alkoholische Getränke ausgedrückt.

http://proallergen.ru/bolezn/opisanie/u-vzroslyh.html
Weitere Artikel Über Allergene