Kehlkopfödem mit Allergien

Allergische Reaktionen sind für manche Menschen recht häufig und verursachen viele Unannehmlichkeiten. Andere begegnen ihnen viel seltener, und manchmal achten sie nicht auf die geringfügigen Allergiesymptome. Die meisten dieser Symptome sind oft ziemlich harmlos und verschwinden nach einiger Zeit nach Beendigung des Kontakts mit dem Allergen. Es gibt jedoch diejenigen, die nicht nur ernsthafte Beschwerden verursachen können, sondern auch lebensbedrohlich sein können. Das allergische Ödem des Kehlkopfes ist eine der schwerwiegendsten Manifestationen einer Allergie.

Was ist ein Kehlkopfödem?

Das Larynxödem wirkt sich meistens auf lockeres submucosales Gewebe aus. Es kann sich blitzschnell akut und chronisch entwickeln. Die Schwellung des Kehlkopfes ist entzündlich oder nicht entzündlich. Dieser Prozess ist nicht unabhängig, oft wird er durch verschiedene Faktoren ausgelöst:

  • Infektionskrankheiten (Influenza, Masern, Scharlach);
  • entzündliche Prozesse (Laryngitis, Pharyngitis);
  • allergische Reaktion;
  • Fremdkörper;
  • Tumor (gutartig, bösartig);
  • Verletzungen.

Das allergische Ödem des Kehlkopfes ist nicht entzündlicher Natur und entwickelt sich häufig schnell. Gleichzeitig kann nicht nur der Kehlkopf selbst anschwellen, sondern auch schuppige Knorpel, Cherpalonadgoltainfalten und ein unterfaltiger Raum. In diesem Fall beginnt die Erstickung, es entsteht eine akute Larynxstenose.

Symptome

Die Symptome eines Larynxödems hängen vom Grad der Verengung der Atemwege ab. Es gibt vier Stadien der Stenose.

Symptome des ersten Stadiums der Stenose können auf das Auftreten eines allergischen Ödems des Larynx hinweisen. Die vierte Stufe ist die härteste, bei Nicht-Erste-Hilfe kann sie in Minuten fatal sein.

  • es gibt Pausen zwischen Einatmen und Ausatmen;
  • das Atmen wird seltener und tiefer;
  • Atemnot tritt auch bei geringer Anstrengung auf;
  • Schwellungen der Tonsillen, des Gaumens und der Uvula können beobachtet werden.
  • es gibt ein lautes Atmen mit einer Pfeife;
  • Integumente werden blass;
  • Patient hat unruhiges Verhalten;
  • schwieriges Atmen;
  • ein erhöhter Blutdruck kann beobachtet werden;
  • Klangfarbe ändert sich;
  • Atemnot tritt auch in Ruhe auf.
  • Integumente werden bläulich gefärbt;
  • Es kann ein starker bellender Husten sein
  • das Atmen wird flach und pfeifend;
  • schneller Herzschlag;
  • Schwitzen erscheint;
  • Blutdruck sinkt;
  • Es ist ein Fremdkörpergefühl in den Atemwegen.
  • das Atmen wird unterbrochen oder verschwindet vollständig;
  • der Puls kann entweder häufig oder nicht tastbar sein;
  • die Haut wird hellgrau;
  • In den schwersten Fällen kommt es zu Bewusstlosigkeit, Herzstillstand, Krämpfen;
  • Erstickungsgefahr tritt auf.

Wenn der Kehlkopf mit Allergien geschwollen ist, entwickeln sich seine Symptome sehr schnell. In einigen Fällen kann nur die Zeit, die für die Erste Hilfe bereitgestellt wird, ein krankes Leben retten.

Bei Allergien kann es zu Angioödemen kommen, wenn nicht nur die Kehlkopfschleimhaut anschwillt, sondern auch die Haut von Gesicht und Hals.

Ursachen von allergischem Ödem

Eine allergische Reaktion kann durch viele Faktoren verursacht werden. Die häufigsten Allergene:

  • Pollen von Pflanzen während der Blüte (z. B. Ragweed), Pappelflusen;
  • Staub und Schimmel;
  • medizinische Präparate;
  • Nahrungsmittel (Zitrusfrüchte, Nüsse, Kakao, Erdbeeren, Honig);
  • alkoholische Getränke;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Kosmetika;
  • Tierhaare;
  • Insektenstiche (Wespen, Bienen, Flöhe, Moskitos).

Das Ödem des Kehlkopfes wird meistens durch Nahrungsmittel, Medikamente und Insektenstiche verursacht. Gleichzeitig wird eine große Menge Histamin freigesetzt, was zu Schwellungen der Haut und der Schleimhäute führt.

Erste Hilfe

Im Falle eines stenotischen Ödems des Kehlkopfes muss zunächst ein Rettungswagen gerufen werden. Das Stenosenödem entwickelt sich schnell und kann den Zugang der Luft zu den Lungen vollständig blockieren, was tödlich sein kann. Während ein Krankenwagen erwartet wird, ist es daher notwendig, einige Maßnahmen zu ergreifen, um den Zustand des Patienten zu lindern:

  • Die Raumluft sollte frisch, kühl und feucht sein. Sie können das Fenster öffnen, nasse Handtücher und Bettlaken in den Zimmern aufhängen, die offenen Töpfe auf dem Herd mit Wasser füllen oder, falls vorhanden, den Luftbefeuchter einschalten. Sie können den Patienten auch ins Badezimmer bringen und heißes Wasser einschalten;
  • Füße und Hände des Patienten können mit warmem Wasser in eine Schüssel gelegt werden;
  • geben Sie ein Antihistamin-Getränk (Suprastin, Diazolin, Loratadin, Tavegil). Wenn Sie keine Pille nehmen können, können Sie eine Injektion durchführen.
  • Tröpfeln Sie die Nase reichlich mit vasokonstriktorischen Tropfen (Naphthyzinum, Glazolin) ab, und der Kopf muss waagerecht sein, damit das Arzneimittel in den Hals fließen kann.

Wenn der Patient überhaupt nicht atmen kann, zu Boden fällt und alle oben genannten Mittel nicht helfen, müssen Notfallmaßnahmen ergriffen werden. In solchen Fällen kann oft nur eine Tracheotomie eine Person retten.

Wenn die Tracheotomie den Hals durchschneidet und in das Loch eine spezielle Metallkanüle einführt. Wenn dieses Verfahren jedoch vor dem Eintreffen des Rettungswagens durchgeführt werden muss, sind Skalpell und Kanüle höchstwahrscheinlich einfach nicht der Fall. In diesem Fall wird verwendet, was zur Verfügung steht. Der Hals kann mit einem Messer geschnitten und ein beliebiges Rohr (z. B. ein Griff ohne Stange) eingeführt werden. In diesem Fall kann die Operation ohne Anästhesie und unter Verwendung nicht steriler Objekte erfolgen. Die Hauptsache ist, einer Person die Möglichkeit zu geben, zu atmen und durchzuhalten, bis der Krankenwagen eintrifft.

Wie kann ein Larynxödem während einer allergischen Reaktion behandelt werden?

Das Larynxödem ist eine ziemlich schwere Erkrankung und muss nach der ersten Hilfe unbedingt im Krankenhaus behandelt werden.

Der erste Schritt besteht darin, die normale Atmung des Patienten wiederherzustellen. Dazu wurden intramuskulär Antihistaminika und in schweren Fällen Corticosteroide injiziert. Nehmen Sie außerdem Injektionen mit Ascorbinsäure, Glucoselösung und Calciumgluconat vor. Und auch Trockenmittel (Bumetanide, Veroshpiron) anwenden.

Wenn eine allergische Reaktion durch die Verwendung eines Produkts oder Medikaments verursacht wird, muss der Magen gespült und ein Sorptionsmittel (Aktivkohle, Smecta, Filtrum) getrunken werden.

Wenn die Ursache der Schwellung in einem Insektenstich liegt, müssen Sie, wenn möglich, den Stachel herausziehen.

Das Auftreten eines allergischen Ödems kann sehr schwere und gefährliche Symptome hervorrufen. Daher ist es wichtig, nicht nur zu wissen, wie man dem Opfer erste Hilfe leistet, sondern auch, wie man künftig Kehlkopfschwellungen vermeiden kann. Wenn die Ursachen eines Ödems mit der Exposition gegenüber einem Allergen zusammenhängen, sollte der Kontakt mit dem Allergen vollständig ausgeschlossen werden. Darüber hinaus müssen Sie häufiger frische Luft einatmen, um den Raum zu lüften, in dem Sie leben und arbeiten. Passen Sie auf und seien Sie gesund!

http://otekimed.ru/gorlo/allergicheskij-otek-gortani.html

Das Auftreten eines allergischen Ödems im Kehlkopf kann darauf hindeuten

Als Allergie gilt die besondere Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber bestimmten Substanzen, auf die das Immunsystem negativ reagiert.

Diese Krankheit betrifft bis zu 75% der Menschen auf der Welt.

Bis zu 50% der Kinder unter einem Jahr unterliegen allergischen Reaktionen, die sich als Halsschwellung manifestieren können.

Ursachen der Schwellung

Es gibt Faktoren, die die Krankheit auslösen.

Häufige sind:

  1. Haushaltsstaub;
  2. Blütenstaub von Blütenpflanzen;
  3. Tierhaare;
  4. Chemikalien;
  5. eine bestimmte Gruppe von Drogen;
  6. etwas zu essen.

Allergene geraten in die Halsschleimhaut und lösen Entzündungsprozesse aus. Wenn sich die Krankheit ausbreitet, tritt Schwellungen auf.

Es ist für eine Person schwierig, Nahrung zu schlucken, da sich im Hals ein Koma bemerkbar macht. Die Muskeln beginnen sich aktiv zusammenzuziehen, schwellen an und breiten sich über die gesamte Fläche des Pharynx aus. Sie dehnen sich aus und blockieren den Zugang zu Sauerstoff in den oberen Atemwegen.

Der Patient beginnt zu würgen, Atemnot erscheint.

Symptome

Bei einer allergischen Laryngitis können folgende Symptome auftreten:

  1. die Stimme wird heiser;
  2. Brennen und Trockenheit der Schleimhaut;
  3. Husten verursacht Schmerzen;
  4. mögliche Schüttelfrost und Fieber;
  5. blasser Hautton;
  6. Schwierigkeiten beim Atmen;
  7. Im Hals ist das Gefühl eines Fremdkörpers;
  8. Auswurf während Husten;
  9. Schmerzen beim Schlucken, Halsschmerzen.

Stufen

Die Krankheit hat mehrere Entwicklungsstadien.

Im Anfangsstadium gibt es eine starke Schwellung, die sich im Hals ausbreitet und die Muskeln beeinflusst. Sie beginnen unwillkürlich zu schrumpfen.

Krämpfe verursachen Atemnot, Schmerzen und Halsschmerzen. Bei der Entwicklung von Allergien werden Rötungen der Schleimhäute und Entzündungsherde beobachtet.

Aufgrund der starken Schwellung überlappen sich die oberen Atemwege und es ist schwierig für den Patienten zu atmen. Asthmaanfälle beginnen zu erscheinen.

Angioödem

Beim Menschen gibt es Angioödeme, die die Schleimhaut und die Faser unter der Haut beeinflussen. Ödeme können sich auf die Gelenke, Organe und die Auskleidung des Gehirns ausbreiten.

Eine Person hat die folgenden Symptome:

  1. Stimmänderung;
  2. es ist ein Atem mit einer Pfeife;
  3. Die Sprache wird durch die Zunahme von Zunge, Lippen, Wangen gestört.
  4. Nesselsucht erscheinen, Blasen, die starkes Jucken verursachen;
  5. Atemnot beginnt plötzlich;
  6. Venen im Hals sind stark vergrößert;
  7. blaue Haut wird beobachtet;
  8. Krämpfe können auftreten;
  9. eine Person verliert das Bewusstsein;
  10. Der Zugang des Sauerstoffs zum Kehlkopf wird blockiert, was zum Ersticken führt.

Asphyxie

Ein Erstickungsangriff beginnt plötzlich. Es wird oft mit einem Asthmaanfall verwechselt.

Es ist sehr wichtig, die Symptome zu kennen, um sofort einen Arzt aufsuchen zu können. Die häufigsten Anzeichen von Asphyxie:

  1. Schwierigkeiten beim Atmen;
  2. Keuchen und Pfeifen sind zu hören;
  3. starker Husten beginnt;
  4. weißer Auswurf wird ausgeschieden;
  5. die Haut rötet sich;
  6. Eine Person kann das Bewusstsein verlieren.

Diagnose

Die allergische Laryngitis unterscheidet sich bei viralen und infektiösen Erkrankungen des Kehlkopfes, bei Diphtherie, bei Tracheitis, bei Lungenentzündung.

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, führt der Arzt eine Reihe von Diagnoseverfahren für den Patienten durch, darunter:

  1. Laryngoskopie, die eine Untersuchung des Larynx durchführt. Mit Hilfe einer speziellen Röhre, an deren Ende eine Miniaturkamera befestigt ist, wird die notwendige Untersuchung durchgeführt;
  2. der Patient wird auf IgE getestet;
  3. allgemeine Tests für Allergietests durchführen;
  4. Bei Bedarf eine Biopsie durchführen, um das entzündete Gewebe des Kehlkopfes zu untersuchen.

Foto Hals und Angioödem

Quincke-Ödem ist im Hals nicht sehr ausgeprägt, aber "innen", am Kehlkopf, ist es sehr auffällig und gefährlich.

In einem normalen Spiegel ist es unmöglich, den Kehlkopf alleine zu sehen, aber zum Vergleich hier zwei Ansichten der Stimmritze.

Normale Stimmritze

Kehlkopfödem, Stimmlippen fast geschlossen. Aus diesem Grund gibt es eine charakteristische Atmung in Schwellung - Schwierigkeiten beim Keuchen, heiser.

Quincke-Ödem im Gesicht

Behandlung

Im akuten Krankheitsverlauf wird der Patient ins Krankenhaus gebracht. Zu Hause wird die Behandlung der allergischen Laryngitis streng unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Je nach Symptom werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • Antihistaminika: Suprastin, Tavegila;
  • Antibiotika;
  • Einnahme von Sulfonamiden;
  • Verwenden Sie Mucolytika: Bromhexin, Ambroxol;
  • Nasentropfen oder -sprays werden verwendet: Xylen, Rinostop, Marimer;
  • Vitaminkomplexe;
  • Sedativa: Seduxen, Tozepam, Relanium;
  • Sie müssen mit der Furacilin-Lösung gurgeln.

Der Patient sollte auch täglich alkalisches Mineralwasser trinken, Inhalationen mit Soda durchführen, vor dem Schlafengehen ein warmes Bad nehmen und Diazolin mit Dimedrol zur Desensibilisierung des Körpers einnehmen.

Rauchen und Alkohol vermeiden, Kontakt mit Reizstoffen vermeiden.

Nothilfe - Was ist vor dem Eintreffen eines Rettungswagens zu tun?

Es ist sehr wichtig, während des Angriffs vor dem Eintreffen des Ärzteteams dem Patienten Erste Hilfe zu leisten.

  1. Wenn möglich, entfernen Sie das Reizmittel, das den Angriff ausgelöst hat.
  2. Wenn der Patient bei Bewusstsein ist, geben Sie ihm Mineralwasser, damit er sich die Kehle spülen kann.
  3. Der Patient sitzt bequem. Der Rücken sollte auf jeder Unterstützung ruhen.
  4. Geben Sie einer Person ein Antihistamin.
  5. Wenn das Verschlucken auf eine Nahrungsmittelallergie zurückzuführen ist, geben Sie Smecta oder Aktivkohle.
  6. Öffnen Sie das Fenster für frische Luft.
  7. Kragen öffnen, Kleidung zum Auspressen zusammendrücken.
  8. Besprühen Sie Gesicht und Körper mit kaltem Wasser.
  9. Um die Schwellung zu reduzieren, bringen Sie eine kalte Flasche Wasser oder einen Eisbeutel auf Ihren Hals.
  10. Bei Herzstillstand eine Massage durchführen. Für 15 Pressen machen Sie 2 Atemzüge. Massage bis zum Eintreffen des Rettungsteams.

Kennzeichnet ein Kind

Der Kehlkopf des Kindes hat eine Trichterform. Es hat ein enges Lumen und kleine Größen, das Knorpelgewebe ist brüchiger.

Aufgrund dieser Merkmale steigt das Gesundheitsrisiko für ein Ödem im Vergleich zu Komplikationen bei Erwachsenen um ein Vielfaches. Geschwollenheit verbreitet sich wie ein Blitz. Erstickungsgefahr kann innerhalb von 1-2 Minuten auftreten.

Daher ist es wichtig, die Symptome der Krankheit bei Kindern zu kennen, um sofort Erste Hilfe leisten zu können.

Die häufigsten Symptome sind:

  1. Atembeschwerden, Verstopfung;
  2. bellender Husten;
  3. während des Atems fällt die Jugularfossa;
  4. die Stimme wird heiser;
  5. starke Tachykardie erscheint;
  6. das Kind beginnt in Panik zu geraten;
  7. die Haut wird blass;
  8. ein kalter Schweiß kommt auf;
  9. der Bereich der Nasolabialfalten erhält einen bläulichen Farbton.

Auswirkungen von Schwellungen

Die allergische Laryngitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die einer obligatorischen Behandlung bedarf. Bei einer ungünstigen Entwicklung einer Situation beginnt sich die Stenose zu entwickeln.

Es gibt eine vollständige oder teilweise Überlappung der Stimmritze, die zum Ersticken führt. Herzinsuffizienz tritt auf, eine Person fällt ins Koma und stirbt.

Wann einen Arzt aufsuchen

Der Patient sollte durch die geringsten Symptome der Entwicklung von Allergien gewarnt werden. Wenn Atemprobleme einsetzten, gab es Schwellungen und Atemnot.

Es ist notwendig, Antihistaminika so schnell wie möglich einzunehmen und Schwellungen mit kalten Kompressen zu entfernen. Dann rufen Sie sofort einen Rettungswagen an, um eine qualifizierte Behandlung zu gewährleisten.

Eine Person, die für Allergien anfällig ist, sollte ihre Gesundheit sorgfältig überwachen.

Im häuslichen Erste-Hilfe-Kasten sollten immer Antihistaminika für die Erste Hilfe sein. Zweimal im Jahr ist es wichtig, einen Allergologen aufzusuchen und alle vorgeschriebenen Medikamente zur Vorbeugung zu trinken. Dadurch wird eine allergische Laryngitis vermieden.

http://medic.land/allergiya/simptomy/dyhatelnaya-sistema/gorlo/a-laringit-otek.html

Allergisches Larynxödem - ein schreckliches Symptom

Ein Ödem im Hals ist eine Bedingung, die sofortige ärztliche Behandlung erfordert, da sie lebensbedrohlich ist.

Dieses Symptom geht häufig mit schweren Allergien einher.

Bei ständigem Kontakt mit einem Allergenreizstoff wird die Permeabilität der Kapillarwand gestört, wodurch in den Schleimhautzellen Transsudat oder ödematöse Flüssigkeit freigesetzt wird.

Hauptallergene, gefährliche Rekordbrecher

Viele Faktoren provozieren das Auftreten eines allergischen Anfalls. Major:

In den meisten Fällen treten allergische Reaktionen infolge der Einnahme von Honig, Nüssen, Zitrusfrüchten und Meeresfrüchten auf.

Allergien gegen Insektenstiche, Chemikalien (Farben, Waschmittel, Körperpflegemittel), veredelte Produkte und dekorative Kosmetik sind üblich.

Es gibt klare, unangenehme und dominante Symptome.

Die Intensität der Symptome hängt vom Zustand des Immunsystems und vom Grad der Verengung der oberen Atemwege ab. Fast immer im ersten Stadium werden bei sich entwickelnden Allergien folgende Symptome eines Larynxödems beobachtet:

  • Puls beschleunigt;
  • es gibt eine leichte Atemnot;
  • schwer atmen, tief einatmen;
  • Schwellung des Gaumens und der Zunge macht sich bemerkbar.

Bei einer intensiveren Reaktion treten zusätzliche Anzeichen auf:

  • heisere Stimme;
  • lautes Atmen;
  • Hautfarbe;
  • ständiger Durst;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Gefühl von Sauerstoffmangel;
  • Schmerzen im Hals
  • schwere Atemnot, auch wenn sie sich nicht bewegen kann.

In seltenen Situationen kann es zu einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur kommen.

Das Foto zeigt Anzeichen von Ödemen mit schweren Allergien:

Daher ist es wichtig, vor allem bei Allergien die Symptome von Halsödemen mit Allergien zu kennen.

Die Gefahr des Phänomens besteht darin, dass die Symptome plötzlich auftreten. Es ist schrecklich mit einem unvorhersehbaren Ende. Wenn das Ödem groß ist, ist die Sterblichkeitswahrscheinlichkeit in diesem Fall ohne die Hilfe von Ärzten ziemlich hoch.

Um die Wahrscheinlichkeit des schlechtesten Ergebnisses zu minimieren, müssen Sie wissen, was Sie im Falle einer Halsschwellung aufgrund von Allergien tun müssen.

Wir leisten Erste Hilfe

Es ist sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass bereits eine geringfügige Schwellung des Halses zum Tod einer Person führen kann. Aus diesem Grund ist es notwendig, nicht nur die Hauptsymptome bei Halsschwellung genau zu kennen, sondern auch die Regeln für die Erste Hilfe:

  • einen Krankenwagen rufen;
  • Waschen Sie den Magen mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat oder einfach mit Wasser, wenn Allergien durch Lebensmittel verursacht werden;
  • trinken Sie Aktivkohle;
  • Wenn das Problem durch einen Insektenstich verursacht wird, entfernen Sie den Stachel und wenden Sie ein Tourniquet an, um die Ausbreitung des Allergens (Gift) zu verhindern.
  • Wenn möglich, stellen Sie eine Person auf den Boden und legen Sie etwas wie ein Kissen unter Ihre Füße.
  • machen Sie es so, dass die Zunge nicht rollt, um eine Person mit Luft zu versorgen;
  • Etwas Erkältung in den Hals zu bekommen - das hilft gegen Schwellungen und Entzündungen.
  • in der Nasenhöhle Vasokonstriktor Droge tropfen;
  • eine intramuskuläre Injektion eines Antihistamins vornehmen oder ein Medikament zu trinken geben;
  • vor der Ankunft der Ärzte trinken mehr Wasser.

Effektive Behandlungen

Chirurgisch

Wenn sich der Allgemeinzustand einer Person rapide verschlechtert, beginnen Asthmaanfälle und es wird eine Tracheostomie durchgeführt. Das Hauptziel besteht darin, einen kleinen Einschnitt vorzunehmen, um die sogenannte Fistel der Trachea und ihres nächsten Gewebes zu bilden.

Diese Methode wird mit einem speziellen Schlauch durchgeführt, der direkt in die Luftröhre eingeführt wird.

Medikation

Für die medikamentöse Therapie müssen Sie wissen, welches Allergen eine solche gewaltsame Reaktion verursacht hat. Gelegentlich, einige Tage nach den ersten Anzeichen der Krankheit, verschwindet eine kleine Schwellung von selbst, aber häufiger wird die Schwellung nur mit Hilfe von Ärzten und den erforderlichen Medikamenten entfernt.

Die erste Aufgabe der medikamentösen Behandlung eines allergischen Ödems des Kehlkopfes besteht darin, dieses so schnell wie möglich zu entfernen und die Atmung zu normalisieren. Hierzu werden folgende Maßnahmen getroffen:

  1. Parenterale Anwendung antibakterieller Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum (Penicillin, Cefalosporin).
  2. Verwendung von Antihistaminika durch Injektion (Zyrtec, Tavegil).
  3. Bei fehlendem positiven Effekt werden Corticosteroidhormone (Prednison, Hydrocortison) verabreicht.
  4. Intravenös oder intramuskulär verwenden Ärzte häufig Dehydratisierungsmedikamente (Veroshpiron, Furosemide).
  1. Die gesamte Behandlungsdauer entspricht der Bettruhe.
  2. Folgen Sie dem Verlauf der Einnahme von Antihistaminika.
  3. Minimieren Sie den Kontakt mit dem Allergen.
  4. Verwenden Sie bestimmte Antihypoxantien und Antioxidantien.
  5. Halten Sie sich die ganze Zeit warm, Senfpflaster können, wie vom Arzt empfohlen, auf die Wade gelegt werden.

Gut mit Ödem bewältigen Inhalation mit Adrenalin, Ephedrin.

Folk

Einige nützliche Rezepte:

  1. Häufiges Gurgeln mit Natronlösung. Für die Zubereitung dieses Werkzeugs müssen Sie einen Teelöffel Soda nehmen und ein Glas mit warmem Wasser einrühren. Das Verfahren muss bis zur vollständigen Beseitigung der Symptome durchgeführt werden.
  2. Zum Spülen können Sie Tinkturen auf Basis verschiedener Heilkräuter aus gewöhnlicher Kamille (Ringelblume) anwenden.
  3. Eine Mischung aus Karottensaft und Honig. Sie können dreimal täglich 100 ml zu sich nehmen. Unmittelbar nach der Zubereitung einnehmen.
  4. Um den Bereich der Beschädigung zu verringern, können Sie regelmäßig mit Gaze umwickeltes Eis oder ein dünnes Tuch auf den Hals auftragen.
  5. Um die Krankheit zu beseitigen, können Sie anstelle von Tee eine Abkochung der Hüften ohne Zucker und Honig nehmen. Diese Methode hilft, alle Anzeichen einer Allergie schnell zu beseitigen.

Wir geben dem Problem keine Chance zu existieren

Um das Ödem der Atemwege zu verhindern, muss jeglicher Kontakt mit dem Allergen vermieden werden. Es ist wichtig, die Anweisungen für Medikamente sorgfältig zu lesen. Wir dürfen die Stärkung der Immunität nicht vergessen.

Um dies zu verhindern, müssen die folgenden einfachen Regeln beachtet werden:

  • genug Wasser trinken;
  • Vermeiden Sie starken Stress;
  • beobachten Sie das Regime des Tages und schlafen Sie;
  • regelmäßig im Freien spazieren gehen;
  • essen Sie nur gesunde Lebensmittel;
  • täglich Licht ausüben.

Allergiker müssen mindestens einmal im Jahr von einem Allergologen und Immunologen untersucht werden, auch wenn der Hals normalerweise nicht in einer negativen Reaktion auf Reize anschwillt.

http://allergia.life/simptomy/organy-dyxaniya/allergicheskij-otek-gortani.html

Allergische Schwellung des Halses: Was ist das, Symptome und Behandlungsmethoden?

Halsschwellung ist ein ernstes Symptom, das in schwierigen Situationen tödlich ist.

Es ist wichtig, sofort die Ursache der Entzündung der Schleimgewebe des Kehlkopfes zu ermitteln und dem Patienten Erste Hilfe zu leisten.

Wie Sie die Schwellung schnell entfernen und deren Ursachen behandeln können, verstehen wir in diesem Artikel.

Ursachen für geschwollenen Hals

Bei symptomatischen Rezidiven des Ödems ist es notwendig, eine detaillierte Diagnose des Zustands des Patienten durchzuführen und Methoden zur schnellen Beseitigung der Pathologie zur Hand zu haben.

Zu den Hauptursachen für Störungen bei Erwachsenen gehören:

  • orale Krankheiten;
  • eitrige Tonsillitis;
  • Schleimhaut-Laryngitis;
  • Abszess von Epiglottis;

  • eitrige Entzündung der Uvula-Wurzel;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber, einschließlich Zirrhose;
  • allergische Reaktionen;
  • Kreislaufprobleme im Kehlkopfbereich;
  • pathologisches Wachstum von Lymphgewebe;
  • Verletzungen des Halses, der Rückwand und der Umgebung;
  • Krebserkrankungen;
  • die postoperative Periode, insbesondere in Fällen, in denen der Tubus eingeführt wurde;
  • Infektionskrankheiten;
  • schwerer Hypothermie-Patient;
  • Giftstoffe vergiften.
  • Bei einem Kind kann der Grund für ein Larynxödem die gleichen Faktoren sein wie bei erwachsenen Patienten. Bei Babys sind diese Bedingungen jedoch viel schärfer, komplizierter und gefährlicher.

    Wenn das Ödem begonnen hat, sollten Sie umgehend Nothilfe anfordern.

    Aufgrund der Natur des Atmungssystems bei Kindern sind die Muskeln der Atmungsorgane schwach, ihre Passage ist sehr eng und die Schleimhaut ist empfindlich für die geringsten Reize.

    Bei einer leichten Schwellung von 1 mm wird das Lumen im Kehlkopf halbiert, was zu Atemnot und Atemnot im Allgemeinen führen kann.

    Für diese Verletzung kann es mehrere Gründe geben, darunter Infektionen, heiße Nahrungsmittel, Verletzungen, Allergien und Angioödeme.

    Allergisches Larynxödem

    Dieser Prozess ist ein nicht entzündlicher Prozess, der unerwartet auftritt und sich schnell entwickelt, was eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Patienten darstellt.

    In wenigen Minuten können sich die Atmungsorgane verengen, bis die Atmung vollständig eingestellt ist.

    Ein solches Symptom der Allergie bei Kleinkindern ist besonders gefährlich, da es zum Ersticken führen kann.

    Die Gründe für diese Störung können mehrere sein:

    • Medikamente, insbesondere bei intravenöser und intramuskulärer Verabreichung
    • die Verwendung von unverträglichen Lebensmitteln, insbesondere Fisch, Nüssen und Eiern;
    • Kontakt mit Chemikalien, einschließlich Reinigungsmitteln;
    • kalte Allergie;
    • Insektenstiche;
    • inländische Zecke;
    • Staub, einschließlich Buch und Straße;
    • Pilze und Schimmel;
    • Tierhaare.

    Sie sollten stets ein gutes Antihistaminikum oder eine gute Pille bereithalten, wenn bei dem Patienten zuvor Allergien diagnostiziert wurden, insbesondere bei häufigen Schwellungen der Nasen- und Rachenschleimhäute.

    Symptome und Anzeichen

    In den ersten Stadien ist es schwierig, die Ursache für die Schwellung des Halses zu identifizieren, da alle Erkrankungen ähnliche Symptome aufweisen:

    • weicher Gaumen, Mandeln und Schilf beginnen sich zu entzünden, schwellen an und werden etwas gerötet;
    • Erstens ist der Patient schwer zu tun, woraufhin beim Ausatmen die gleichen Schwierigkeiten auftreten;
    • die Atmung nimmt zu, wenn der Patient nicht genug Luft einatmet;
    • leichte Dyspnoe kann auftreten.

    In Ermangelung einer allergischen Reaktion verschlechtert sich der Zustand des Patienten ziemlich langsam, und es ist möglich, ihn rechtzeitig in das Krankenhaus zu bringen, wo alle nötigen Hilfsmaßnahmen zur Verfügung stehen.

    Eine ernsthafte Gefahr für das Leben ist eine Allergie, die schnell in die zweite Stufe übergeht und sich mit folgenden Symptomen äußert:

    • es tut weh zu schlucken, und die Härte der Nahrung spielt keine Rolle;
    • Die Eigenschaft des Halses ändert sich, es wird heiser und taub.
    • ein akuter Luftmangel beginnt, einschließlich Erstickungszeichen;
    • der Hals wird trocken und gereizt;
    • ein Fremdkörpergefühl kann im Kehlkopf auftreten, die Stimme wird heiser;
    • Aufgrund der Trockenheit der Schleimhaut kommt es zu einem Husten vom Typ Bellen.
    • erhöht den Puls signifikant, Atemnot verschwindet nicht;
    • Integumente werden blass, Zyanose kann auftreten;
    • eine aktive Flussbildung wird vor allem in den letzten Stadien des Rachenödems festgestellt;
    • es ist schwer zu atmen, während das Atmen nicht nur schwer, sondern auch laut wird;
    • Schleimhäute beginnen sich blau zu färben;
    • Körpertemperatur steigt leicht an;
    • Der Patient kann in Panik geraten.

    In schweren Fällen kann sich bei Angioödem ein Kehlkopfödem entwickeln, das durch starke Schwellung von Gesicht und Hals gekennzeichnet ist. Ein Erstickungsschub beginnt. Aufgrund einer Stenose des Kehlkopfes kann der Patient das Bewusstsein verlieren und sich erst wieder normalisieren, wenn eine Notfallbehandlung erfolgt.

    Erster Notfall

    Wenn ein Kehlkopf bei einer Person anschwillt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen und gleichzeitig mit unabhängigen Maßnahmen beginnen, um das Symptom zu beseitigen:

    • Befreien Sie den Hals von einem Schal, einem engen Hemd und anderen Gegenständen, so dass das Atmungssystem maximal funktioniert.
    • Wenn eine Person einem Allergen aus der Umgebung ausgesetzt ist, sollten Sie den Kontakt sofort beenden und den Patienten nach Möglichkeit an die frische Luft bringen.
    • Es ist erlaubt, den Patienten in ein heißes Bad zu tauchen oder mit den oberen oder unteren Gliedmaßen zu beginnen. Dadurch wird der Zustand des Opfers deutlich verbessert.
    • Sie können den Mund mit Adrenalinhydrochlorid ausspülen.
    • Um in den Nasennebenhöhlen in das Nasenspray einzudringen, um die Atmung zu erleichtern, sollten Sie bei allergischem Anfall antiallergische Tropfen verwenden.
    • Wenn ein Arzt im Haus ist, wird ein intravenöses Antihistaminikum verabreicht, zu Hause wird normalerweise Suprastin oder Diphenhydramin verwendet.

    Wenn ein akuter Ödembefall durch Insektengift aufgrund seines Bisses ausgelöst wurde, sollten Sie so schnell wie möglich ein Tourniquet einige Zentimeter über dem Ort der Läsion platzieren. Dies verhindert, dass sich die Toxine im Blutfluss ausbreiten.

    Behandlungsmethoden

    Die Therapie zur Beseitigung des Ödems des Halses, des Kehlkopfes oder der Epiglottis sollte sich nach dem Ursprung der Erkrankung richten.

    Aufgrund der Schwierigkeit, die Krankheit zu diagnostizieren, beginnt die Behandlung jedoch selbst bei eingehender Untersuchung normalerweise mit einem einzigen Algorithmus.

    Der Patient sollte gelegt werden oder seinen Körper in eine liegende Position bringen.

    Danach wird er intravenös injiziert oder Diuretika werden getrunken. Sie sind in der Lage, die angesammelte überschüssige Flüssigkeit im Körper schnell zu entfernen. Die Gruppe dieser Fonds umfasst Furosemide, Lasix.

  • Es ist auch obligatorisch, ein Antihistaminikum einzunehmen. Patienten können Zodak, Diazolin, Suprastin, Cetirizin, Zyrtec, Tavegil und andere angeboten werden.
  • In vielen Fällen werden Antihypoxantien und Antioxidantien verschrieben. Dazu gehören Actovegin, Vixipin, Confumin.
  • Der Patient sollte ständig warm gehalten werden. Es wird empfohlen, Senfpflaster auf die Wade zu legen.

    Gleichzeitig ist es jedoch nicht notwendig, dem Halsbereich kalte und heiße Kompressen zuzuführen.

    In beiden Fällen besteht ein hohes Risiko einer erheblichen Verschlechterung des Patienten.

  • Die Inhalation ist hervorragend bei Ödemen mit Lösungen von Ephedrin, Adrenalin, Hydrocortison. Die genaue Dosierung sollte unter Aufsicht eines Arztes ausgewählt werden.
  • Wenn das Problem durch eine Infektion verursacht wird, sollte eine Antibiotika-Therapie durchgeführt werden. Dazu gehören Medikamente wie Penicillin und Streptomycin.
  • In schweren Fällen wird sofort eine Tracheotomie durchgeführt, die nur von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden kann.
  • Während der Passage sollte die Rehabilitation zwingend sein, um die zugrunde liegende Krankheit zu behandeln.

    Es ist wichtig, sich an eine Diät zu halten, bei der empfohlen wird, nur flüssige und halbflüssige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Es sollte bei Zimmertemperatur sein und darf keine aromatischen Gewürze und Essigauflagen enthalten.

    Gefahren und Folgen

    Die Hauptgefahr der Schwellung des Halses besteht in seiner Wirkung auf die Atmungsfunktion.

    Wenn das Lumen verengt ist, wird das Atmen schwer, was zu akutem Sauerstoffmangel führt.

    Das Foto links zeigt einen solchen Fall.

    Die Organe beginnen, ihre Funktion zu reduzieren, was den Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert.

    In schweren Fällen kann der Patient, wie oben bereits beschrieben, einfach an Luftmangel sterben.

    Bei einer schweren allergischen Reaktion können sich innerhalb weniger Minuten gefährliche Symptome entwickeln. Dies ist normalerweise bei intramuskulärer oder intravenöser Arzneimittelverabreichung der Fall.

    Denken Sie nicht, dass der Umgang mit Ödemen ohne den Einsatz von Medikamenten möglich ist. Normalerweise ist dies nur möglich, wenn das Problem nicht mit einer schweren allergischen Reaktion verbunden ist.

    Wenn eine Therapie mit Antihistaminika versagt oder nicht bereit ist, kann dies zu traurigen Konsequenzen führen.

    Darüber hinaus ist es sehr wichtig, sich einer Behandlung zu unterziehen, um die zugrunde liegende Erkrankung zu beseitigen. Dies gilt für Erkrankungen des Herzens, der Nieren, der Leber und der Infektionsläsionen.

    Verwandte Videos

    Erfahren Sie mehr über die Struktur unserer Atmungsorgane - den Hals und den Kehlkopf - sowie darüber, was zu tun ist, wenn ein Ödem aufgrund von Allergien auftritt.

    http://101allergia.net/simptomy/otek/gorla-lechenie.html

    Allergische Halsschwellung

    Allergische Halsschwellung

    Allergische Halsschwellung

    Halsschwellung ist ein gefährliches Symptom, das plötzlich auftritt und eine Gefahr für das Leben einer Person darstellen kann. Das Larynxödem ist häufig das Ergebnis einer Exposition gegenüber einer allergischen Substanz. Bei Wechselwirkung mit einem Reiz wird die Permeabilität der Kapillarwand gestört, wodurch ein Transsudat (Ödemat) in das Gewebe der Larynxschleimhaut sekretiert wird. So gibt es eine allergische Schwellung des Halses.

    Am häufigsten ist eine Halsschwellung eine Allergie gegen Nahrungsmittel und Medikamente.

    Symptomatologie

    In der Anfangsphase der Entwicklung des pathologischen Prozesses sind die Symptome der Halsschwellung bei Allergien wie folgt:

    • Schwellung des weichen Gaumens, der Mandeln, der Uvula;
    • eingeschränkte Atmungsfunktion;
    • tiefes Atmen;
    • langsamer Puls;
    • Kurzatmigkeit.

    Eine ausgeprägte Reaktion des Körpers als Reaktion auf den Einfluss des Reizes äußert sich in folgenden Symptomen:

    • Schmerzen beim Schlucken;
    • Halsschmerzen;
    • Heiserkeit;
    • Gefühl von Luftmangel;
    • Paroxysmatischer Husten "bellen";
    • Herzklopfen;
    • Gefühl eines Fremdkörpers im Hals;
    • schwere Atemnot;
    • Blässe der Haut;
    • vermehrtes Schwitzen;
    • Keuchen;
    • Zyanose der Haut und der Schleimhäute;
    • Erhöhung der Temperaturanzeigen;
    • Angst

    Oft entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Ödems des Kehlkopfes ein Angioödem (ein Foto des Halses in diesem Zustand befindet sich im Artikel), in diesem Fall schwillt auch der Bereich des Gesichts und des Halses an.

    Durch die Blockierung der Atemwege erleidet der Körper Sauerstoffmangel, das Opfer verliert das Bewusstsein und ist ohne Nothilfe tödlich.

    Erste Hilfe

    Der Tod kann in dieser Situation in wenigen Minuten auftreten. Daher muss jede Person wissen, wie sie dem Opfer Erste Hilfe leisten kann, wenn der Kehlkopf anschwillt.

    Die Nothilfe umfasst die folgenden Aktivitäten:

    • rufen Sie eine Rettungswagen-Brigade an.
    • Wenn eine Allergie eine Folge des Eindringens eines Reizmittels (Nahrung, Medizin) in den Körper ist, führen Sie eine Magenspülung durch, geben Sie das betroffene Sorbens an Smekt, Aktivkohle;
    • Wenn eine solche Reaktion durch einen Insektenstich ausgelöst wird, entfernen Sie den Stachel und wenden Sie ein Tourniquet an.
    • Helfen Sie einer Person, eine horizontale Position einzunehmen, legen Sie sie auf eine flache Oberfläche, legen Sie ein Kissen unter Ihre Füße;
    • Frischluft in den Raum geben, Halsband des Opfers lösen, Krawatte lösen;
    • Eis im Halsbereich auftragen - unter dem Einfluss von Kälte wird die Weiterentwicklung des pathologischen Prozesses ausgesetzt;
    • Tropfen Vasokonstriktor fällt in die Nasenhöhle;
    • Geben Sie intramuskulär Tavegil, Suprastin oder ein anderes Antihistaminikum ein.
    • In schweren Situationen verabreichen Sie sich selbst ein Glukokortikosteroid wie Dexamethason in den Körper des Patienten.
    • Wenn der Zustand des Opfers es erlaubt, machen Sie ein warmes Fußbad.

    Merkmale der Behandlung

    Die Behandlung wird von den Ärzten durchgeführt, die am Ort angekommen sind. Zunächst ist es notwendig, die normale Atmung des Opfers wiederherzustellen - die Spezialisten injizieren Antihistaminika intramuskulär, ohne das notwendige Ergebnis - Kortikosteroide. Als nächstes muss der Patient hospitalisiert werden. Die Entgiftung und Austrocknung des Körpers des Opfers wird in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt, zu diesem Zweck wird die parenterale Versorgung durchgeführt:

    • Lösungen von Glucose, Calciumgluconat, Ascorbinsäure;
    • Veroshpiron;
    • Furosemid;
    • Boumetanide und so weiter.

    Wenn die oben genannten Maßnahmen nicht wirksam sind, wird die Frage der Tracheotomie entschieden.

    Während dieses Vorgangs wird am Hals eine kleine Inzision vorgenommen, in die eine Kanüle eingeführt wird, durch die der Atmungsprozess durchgeführt wird.

    Was tun, wenn keine Allergien bestehen?

    Sie werden von Niesen, Husten, Juckreiz, Hautausschlägen und Hautrötungen gequält und Sie haben möglicherweise noch mehr schwere Allergien. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder unmöglich.

    Darüber hinaus führen Allergien zu Erkrankungen wie Asthma, Urtikaria, Dermatitis. Und die empfohlenen Medikamente sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und behandeln die Ursache in keiner Weise...

    Wir empfehlen, die Geschichte von Anna Kuznetsova in unseren Blogs zu lesen, wie sie ihre Allergien loswurde, als die Ärzte sie mit einem fetten Kreuz bekamen. Lesen Sie den Artikel >>

    Der Autor: Barabash Julia

    Allergiesymptome im Hals

    Allergiebehandlung mit Aktivkohle und Kalziumglukonat

    Allergie im Hals tut weh

    Kommentare, Rezensionen und Diskussionen

    Angelina Finogenova: „Ich habe Allergien innerhalb von zwei Wochen vollständig geheilt und eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Eingriffe gestartet. Es war gerade genug. ”Mehr >>

    Unsere Leser empfehlen

    Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung von "Allergonics". Im Gegensatz zu anderen Mitteln zeigt Allergoniks ein stabiles und stabiles Ergebnis. Bereits am 5. Tag der Anwendung werden die Allergiesymptome reduziert und nach einem Durchgang vergehen sie vollständig. Das Tool kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Manifestationen verwendet werden.

    Jegliche Verwendung von Material der Website ist nur mit Zustimmung der Redakteure des Portals und der Installation eines aktiven Links zur Quelle gestattet.

    Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und erfordern in keinem Fall eine unabhängige Diagnose und Behandlung. Um fundierte Entscheidungen über die Behandlung und Annahme von Medikamenten zu treffen, muss ein qualifizierter Arzt konsultiert werden. Auf der Website veröffentlichte Informationen aus öffentlichen Quellen. Für die Richtigkeit der Angaben sind die Herausgeber des Portals nicht verantwortlich.

    Allergische Halsschwellung

    Der Kehlkopf gehört zu den Organen, die am anfälligsten für Allergene sind. Durch den Kontakt mit ihnen wird die Permeabilität der Kapillaren gebrochen, was zur Freisetzung von Transudat (spezieller Flüssigkeit) im Gewebe der Schleimhaut und der Submukosa des Halses führt. So entwickelt sich ein allergisches Ödem des Kehlkopfes.

    Der Inhalt

    Es ist ein nicht-entzündlicher Prozess, der ziemlich schnell vonstatten geht, so dass sich die Atemwege in kurzer Zeit deutlich verengen können, um eine vollständige Überlappung zu erreichen. Obwohl dies für jede Art von allergischer Reaktion typisch ist, ist es häufiger der Fall, dass der Organismus empfindlicher auf bestimmte Nahrungsmittel und Medikamente reagiert. Die gefährlichste Pathologie ist für das Leben von kleinen Kindern, da bereits eine leichte Schwellung aufgrund der natürlichen Enge der Atemwege Erstickungsgefahr verursachen kann.

    Wie stark sich die Symptome eines Kehlkopfödems manifestieren, hängt vom Grad der Verengung der Atemwege ab. Daher ist es in der ersten Phase normalerweise nur auffällig:

    • sichtbare Schwellung des weichen Gaumens, der Gaumenmandeln und der Uvula;
    • das Auftreten von Schwierigkeiten bei der Durchführung von Einatmen und dann Ausatmen;
    • Verringerung der Pausen zwischen Einatmen und Ausatmen;
    • verstärktes Atmen;
    • reduzierte Atmungs- und Pulsfrequenzen;
    • leichte Atemnot.

    Wenn eine intensivere Reaktion auf die Einnahme sensibilisierender Substanzen beobachtet wird:

    • Schmerzen beim Schlucken;
    • Stimmänderung;
    • Kurzatmigkeit bis zum Ersticken;
    • trockener Hals;
    • Heiserkeit;
    • Fremdkörpergefühl im Hals;
    • Anfälle von bellendem Husten;
    • spürbare Atemnot;
    • erhöhte Herzfrequenz;
    • blasse Haut;
    • Schwitzen
    • laut, Atemnot;
    • die Beschaffung von Haut und Schleimhäuten einer blauen Tönung;
    • leichter Temperaturanstieg;
    • Angst

    Darüber hinaus ist ein allergisches Ödem des Larynx häufig von Angioödem, dh Schwellung von Gesicht und Hals, begleitet. In den schwersten Fällen können Patienten aufgrund eines akuten Luftmangels, der durch Stenosen der Atemwege verursacht wird, schwach und ohne Notfallmedizin sterben.

    Daher kann man ganz eindeutig sagen, dass das Larynxödem lebensbedrohlich ist. Wenn Sie die mögliche Geschwindigkeit seiner Entwicklung berücksichtigen, sollte jeder Allergiker und seine Familie die Merkmale der ersten Hilfe in solchen Situationen kennen.

    Erste Hilfe

    1. Krankenwagen rufen.
    2. Spülen Sie den Magen des Opfers, wenn die Schwellung durch die Verwendung eines Allergens, einschließlich Drogen, in Lebensmitteln hervorgerufen wird. Geben Sie ein Sorbens an, zum Beispiel Aktivkohle, Smektu, Atoxyl, Sorbex, Enterosgel usw.
    3. Entfernen Sie den Stich oder versuchen Sie, das Gift auszusaugen, wenn eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich oder eine Schlange zurückzuführen ist. Überlappen Sie den Gurt.
    4. Stellen Sie den Patienten auf den Boden oder eine andere ebene Fläche und stellen Sie seine Füße auf einen kleinen Hügel, der als Kissen verwendet werden kann.
    5. Lösen Sie das verletzte Hemd im Halsbereich und sorgen Sie für frische Luft in den Raum.
    6. Eis wird auf den Hals aufgetragen, da Kälte die Entwicklung von Ödemen etwas verlangsamt und Ersticken verhindert.
    7. Etwaige vasokonstriktorische Tropfen in die Nase geben.
    8. Geben Sie dem Patienten eine Kautablette oder eine intramuskuläre Injektion eines Antihistamins wie Suprastin, Tavegila usw.
    9. Dem Opfer werden reichlich Getränke angeboten. Verwenden Sie am besten normales Trinkwasser ohne Kohlensäure.
    10. In extremen Fällen ist die unabhängige intramuskuläre Verabreichung von Glucocorticoid-Medikamenten, beispielsweise Dexamethason oder Prednisolon, zulässig.
    11. Wenn der Zustand des Patienten es erlaubt, kann er ein warmes Bad für die Füße nehmen. In keinem Fall können dem Wasser jedoch Substanzen zugesetzt werden, da das Einatmen der Dämpfe die Manifestationen der Pathologie verstärken kann.

    Merkmale der Behandlung

    Die Behandlung eines allergischen Ödems des Kehlkopfes beginnt mit der Ankunft von Ärzten. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die normale Atmung des Patienten wiederherzustellen. Zu diesem Zweck injizieren sie intramuskuläre Injektionen von Antihistaminika und wenn dies nicht funktioniert, Kortikosteroide. In der Zukunft wird der Patient normalerweise in eine medizinische Einrichtung gebracht, wo er durch parenterale Verabreichung eine Entgiftungs- und Dehydratisierungsbehandlung erhält:

    • Calciumgluconat-Lösung;
    • Glukoselösung;
    • Ascorbinsäurelösung;
    • Furosemid;
    • Veroshpiron;
    • Bumetanida usw.

    Wenn durch konservative Methoden und sogar durch nasotracheale Intubation die Stenose der Atemwege nicht beseitigt werden kann, wird der Patient operiert - einer Tracheotomie. Die Essenz dieser Operation besteht darin, einen kleinen Schnitt in den Hals unterhalb der Stelle der Ödembildung zu machen. Darin wird eine Kanüle eingeführt, durch die normale Atmung durchgeführt wird.

    Wunde nach Tracheotomie

    Klinisches Bild

    Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

    Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

    Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

    Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

    Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

    Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

    Nach dem Beseitigen des allergischen Ödems des Kehlkopfes sollten Sie in Zukunft immer den Kontakt mit der verursachenden Substanz sorgfältig vermeiden, da dies zu einem neuen Anfall führen kann, der sich häufig viel schneller entwickelt als der vorherige.

    • Allergie 325
      • Allergische Stomatitis 1
      • Anaphylaktischer Schock 5
      • Urtikaria 24
      • Quinckes Ödem 2
      • Pollinose 13
    • Asthma 39
    • Dermatitis 245
      • Atopische Dermatitis 25
      • Neurodermitis 20
      • Psoriasis 63
      • Seborrhoische Dermatitis 15
      • Lyell-Syndrom 1
      • Toxidermia 2
      • Ekzem 68
    • Allgemeine Symptome 33
      • Schnupfen 33

    Die vollständige oder teilweise Reproduktion von Website-Material ist nur möglich, wenn ein aktiver indizierter Link zur Quelle vorhanden ist. Alle auf der Website präsentierten Materialien dienen nur zu Informationszwecken. Keine Selbstmedikation, Empfehlungen sollten vom behandelnden Arzt während einer Vollzeitkonsultation gegeben werden.

    Allergische Halsschwellung

    Halsschwellung ist ein ernstes Symptom, das in schwierigen Situationen tödlich ist.

    Es ist wichtig, sofort die Ursache der Entzündung der Schleimgewebe des Kehlkopfes zu ermitteln und dem Patienten Erste Hilfe zu leisten.

    Wie Sie die Schwellung schnell entfernen und deren Ursachen behandeln können, verstehen wir in diesem Artikel.

    Ursachen für geschwollenen Hals

    Bei symptomatischen Rezidiven des Ödems ist es notwendig, eine detaillierte Diagnose des Zustands des Patienten durchzuführen und Methoden zur schnellen Beseitigung der Pathologie zur Hand zu haben.

    Zu den Hauptursachen für Störungen bei Erwachsenen gehören:

    • orale Krankheiten;
    • eitrige Tonsillitis;
    • Schleimhaut-Laryngitis;
    • Abszess von Epiglottis;

  • eitrige Entzündung der Uvula-Wurzel;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber, einschließlich Zirrhose;
  • allergische Reaktionen;
  • Kreislaufprobleme im Kehlkopfbereich;
  • pathologisches Wachstum von Lymphgewebe;
  • Verletzungen des Halses, der Rückwand und der Umgebung;
  • Krebserkrankungen;
  • die postoperative Periode, insbesondere in Fällen, in denen der Tubus eingeführt wurde;
  • Infektionskrankheiten;
  • schwerer Hypothermie-Patient;
  • Giftstoffe vergiften.
  • Bei einem Kind kann der Grund für ein Larynxödem die gleichen Faktoren sein wie bei erwachsenen Patienten. Bei Babys sind diese Bedingungen jedoch viel schärfer, komplizierter und gefährlicher.

    Wenn das Ödem begonnen hat, sollten Sie umgehend Nothilfe anfordern.

    Aufgrund der Natur des Atmungssystems bei Kindern sind die Muskeln der Atmungsorgane schwach, ihre Passage ist sehr eng und die Schleimhaut ist empfindlich für die geringsten Reize.

    Bei einer leichten Schwellung von 1 mm wird das Lumen im Kehlkopf halbiert, was zu Atemnot und Atemnot im Allgemeinen führen kann.

    Für diese Verletzung kann es mehrere Gründe geben, darunter Infektionen, heiße Nahrungsmittel, Verletzungen, Allergien und Angioödeme.

    Allergisches Larynxödem

    Dieser Prozess ist ein nicht entzündlicher Prozess, der unerwartet auftritt und sich schnell entwickelt, was eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Patienten darstellt.

    In wenigen Minuten können sich die Atmungsorgane verengen, bis die Atmung vollständig eingestellt ist.

    Ein solches Symptom der Allergie bei Kleinkindern ist besonders gefährlich, da es zum Ersticken führen kann.

    Die Gründe für diese Störung können mehrere sein:

    • Medikamente, insbesondere bei intravenöser und intramuskulärer Verabreichung
    • die Verwendung von unverträglichen Lebensmitteln, insbesondere Fisch, Nüssen und Eiern;
    • Kontakt mit Chemikalien, einschließlich Reinigungsmitteln;
    • kalte Allergie;
    • Insektenstiche;
    • inländische Zecke;
    • Staub, einschließlich Buch und Straße;
    • Pilze und Schimmel;
    • Tierhaare.

    Sie sollten stets ein gutes Antihistaminikum oder eine gute Pille bereithalten, wenn bei dem Patienten zuvor Allergien diagnostiziert wurden, insbesondere bei häufigen Schwellungen der Nasen- und Rachenschleimhäute.

    Symptome und Anzeichen

    In den ersten Stadien ist es schwierig, die Ursache für die Schwellung des Halses zu identifizieren, da alle Erkrankungen ähnliche Symptome aufweisen:

    • weicher Gaumen, Mandeln und Schilf beginnen sich zu entzünden, schwellen an und werden etwas gerötet;
    • Erstens ist der Patient schwer zu tun, woraufhin beim Ausatmen die gleichen Schwierigkeiten auftreten;
    • die Atmung nimmt zu, wenn der Patient nicht genug Luft einatmet;
    • leichte Dyspnoe kann auftreten.

    In Ermangelung einer allergischen Reaktion verschlechtert sich der Zustand des Patienten ziemlich langsam, und es ist möglich, ihn rechtzeitig in das Krankenhaus zu bringen, wo alle nötigen Hilfsmaßnahmen zur Verfügung stehen.

    Eine ernsthafte Gefahr für das Leben ist eine Allergie, die schnell in die zweite Stufe übergeht und sich mit folgenden Symptomen äußert:

    • es tut weh zu schlucken, und die Härte der Nahrung spielt keine Rolle;
    • Die Eigenschaft des Halses ändert sich, es wird heiser und taub.
    • ein akuter Luftmangel beginnt, einschließlich Erstickungszeichen;
    • der Hals wird trocken und gereizt;
    • ein Fremdkörpergefühl kann im Kehlkopf auftreten, die Stimme wird heiser;
    • Aufgrund der Trockenheit der Schleimhaut kommt es zu einem Husten vom Typ Bellen.
    • erhöht den Puls signifikant, Atemnot verschwindet nicht;
    • Integumente werden blass, Zyanose kann auftreten;
    • eine aktive Flussbildung wird vor allem in den letzten Stadien des Rachenödems festgestellt;
    • es ist schwer zu atmen, während das Atmen nicht nur schwer, sondern auch laut wird;
    • Schleimhäute beginnen sich blau zu färben;
    • Körpertemperatur steigt leicht an;
    • Der Patient kann in Panik geraten.

    In schweren Fällen kann sich bei Angioödem ein Kehlkopfödem entwickeln, das durch starke Schwellung von Gesicht und Hals gekennzeichnet ist. Ein Erstickungsschub beginnt. Aufgrund einer Stenose des Kehlkopfes kann der Patient das Bewusstsein verlieren und sich erst wieder normalisieren, wenn eine Notfallbehandlung erfolgt.

    Erster Notfall

    Wenn ein Kehlkopf bei einer Person anschwillt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen und gleichzeitig mit unabhängigen Maßnahmen beginnen, um das Symptom zu beseitigen:

    • Befreien Sie den Hals von einem Schal, einem engen Hemd und anderen Gegenständen, so dass das Atmungssystem maximal funktioniert.
    • Wenn eine Person einem Allergen aus der Umgebung ausgesetzt ist, sollten Sie den Kontakt sofort beenden und den Patienten nach Möglichkeit an die frische Luft bringen.
    • Es ist erlaubt, den Patienten in ein heißes Bad zu tauchen oder mit den oberen oder unteren Gliedmaßen zu beginnen. Dadurch wird der Zustand des Opfers deutlich verbessert.
    • Sie können den Mund mit Adrenalinhydrochlorid ausspülen.
    • Um in den Nasennebenhöhlen in das Nasenspray einzudringen, um die Atmung zu erleichtern, sollten Sie bei allergischem Anfall antiallergische Tropfen verwenden.
    • Wenn ein Arzt im Haus ist, wird ein intravenöses Antihistaminikum verabreicht, zu Hause wird normalerweise Suprastin oder Diphenhydramin verwendet.

    Wenn ein akuter Ödembefall durch Insektengift aufgrund seines Bisses ausgelöst wurde, sollten Sie so schnell wie möglich ein Tourniquet einige Zentimeter über dem Ort der Läsion platzieren. Dies verhindert, dass sich die Toxine im Blutfluss ausbreiten.

    Behandlungsmethoden

    Die Therapie zur Beseitigung des Ödems des Halses, des Kehlkopfes oder der Epiglottis sollte sich nach dem Ursprung der Erkrankung richten.

    Aufgrund der Schwierigkeit, die Krankheit zu diagnostizieren, beginnt die Behandlung jedoch selbst bei eingehender Untersuchung normalerweise mit einem einzigen Algorithmus.

    Der Patient sollte gelegt werden oder seinen Körper in eine liegende Position bringen.

    Danach wird er intravenös injiziert oder Diuretika werden getrunken. Sie sind in der Lage, die angesammelte überschüssige Flüssigkeit im Körper schnell zu entfernen. Die Gruppe dieser Fonds umfasst Furosemide, Lasix.

    Gleichzeitig ist es jedoch nicht notwendig, dem Halsbereich kalte und heiße Kompressen zuzuführen.

    In beiden Fällen besteht ein hohes Risiko einer erheblichen Verschlechterung des Patienten.

  • Die Inhalation ist hervorragend bei Ödemen mit Lösungen von Ephedrin, Adrenalin, Hydrocortison. Die genaue Dosierung sollte unter Aufsicht eines Arztes ausgewählt werden.
  • Wenn das Problem durch eine Infektion verursacht wird, sollte eine Antibiotika-Therapie durchgeführt werden. Dazu gehören Medikamente wie Penicillin und Streptomycin.
  • In schweren Fällen wird sofort eine Tracheotomie durchgeführt, die nur von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden kann.
  • Während der Passage sollte die Rehabilitation zwingend sein, um die zugrunde liegende Krankheit zu behandeln.

    Es ist wichtig, sich an eine Diät zu halten, bei der empfohlen wird, nur flüssige und halbflüssige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Es sollte bei Zimmertemperatur sein und darf keine aromatischen Gewürze und Essigauflagen enthalten.

    Gefahren und Folgen

    Die Hauptgefahr der Schwellung des Halses besteht in seiner Wirkung auf die Atmungsfunktion.

    Wenn das Lumen verengt ist, wird das Atmen schwer, was zu akutem Sauerstoffmangel führt.

    Das Foto links zeigt einen solchen Fall.

    Die Organe beginnen, ihre Funktion zu reduzieren, was den Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert.

    In schweren Fällen kann der Patient, wie oben bereits beschrieben, einfach an Luftmangel sterben.

    Bei einer schweren allergischen Reaktion können sich innerhalb weniger Minuten gefährliche Symptome entwickeln. Dies ist normalerweise bei intramuskulärer oder intravenöser Arzneimittelverabreichung der Fall.

    Denken Sie nicht, dass der Umgang mit Ödemen ohne den Einsatz von Medikamenten möglich ist. Normalerweise ist dies nur möglich, wenn das Problem nicht mit einer schweren allergischen Reaktion verbunden ist.

    Wenn eine Therapie mit Antihistaminika versagt oder nicht bereit ist, kann dies zu traurigen Konsequenzen führen.

    Darüber hinaus ist es sehr wichtig, sich einer Behandlung zu unterziehen, um die zugrunde liegende Erkrankung zu beseitigen. Dies gilt für Erkrankungen des Herzens, der Nieren, der Leber und der Infektionsläsionen.

    Verwandte Videos

    Erfahren Sie mehr über die Struktur unserer Atmungsorgane - den Hals und den Kehlkopf - sowie darüber, was zu tun ist, wenn ein Ödem aufgrund von Allergien auftritt.

    http://stop-allergies.ru/allergicheskij-otek-gorla/
    Weitere Artikel Über Allergene