Warum läuft eine Erkältung nicht lange?

Eine laufende Nase kann ein echter Alptraum sein, der Tag und Nacht vergiftet. Eine verstopfte Nase, heisere Stimme, Atemnot, Husten, Schmerzen im Kopf, Schmerzen in den Augen - all dies tritt häufig zusammen mit einer laufenden Nase auf und kann bei fehlender Behandlung Wochen dauern.

Wie geht man mit einer solchen Rhinitis kompetent um? Kann man seine Entwicklung verhindern? Warum laufen keine Erkältungen ab und was tun, um die Nasenatmung wiederherzustellen?

Diese und weitere Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Sorten von Rhinitis

Rhinitis - Erkrankungen des Nasopharynx, die durch entzündliche Prozesse der Nasenschleimhaut in unterschiedlichem Ausmaß gekennzeichnet sind. In den Menschen wurden sie als laufende Nase bezeichnet. Wir sind daran gewöhnt, diesen Zustand als übermäßige Nasenausfluss, also Rotz, zu verstehen. Je nach Erreger und Entzündungsstadium identifizieren Experten verschiedene Arten von Rhinitis.

Art des Ursprungs

Läsionen von Epithelgewebe in der Nase können aus verschiedenen Gründen auftreten. Am häufigsten entwickelt sich eine Rhinitis durch das Verschulden von Viren. In den Nasopharynx eindringende Erreger verursachen Entzündungen und Schwellungen der Schleimhäute. Die folgenden Symptome sind mit ähnlichen Infektionen verbunden:

  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Lethargie, Schwäche;
  • Husten;
  • Reichliche Nasenausfluss;
  • Kopfschmerzen;
  • Appetitlosigkeit

Eine weitere häufige Ursache für eine laufende Nase ist Allergie. Saisonale allergische Rhinitis (Reaktion auf Pollen) und das ganze Jahr (Reaktion auf Tierhaare, Staub, Schimmel usw.) sind geteilt. Wenn Husten und Schnupfen nur zu einer bestimmten Jahreszeit auftreten oder wenn keine anderen Erkältungssymptome vorliegen, sollten Sie bei Allergenen auf Reizungen achten.

Symptome einer allergischen Rhinitis:

  • Juckende Nase;
  • Niesen;
  • Schnitt in die Augen;
  • Tearfulness;
  • Reduzierter Geruchssinn.

Vasomotorische (vaskuläre) Störungen können in einigen Fällen eine verlängerte verstopfte Nase, eine Anhäufung von Schleim in den Nebenhöhlen und reichlichen Ausfluss aus der Nasenhöhle hervorrufen. Wenn bei richtiger Behandlung keine positive Dynamik beobachtet wird, verschwindet eine laufende Nase eines Erwachsenen nicht für längere Zeit, aber es werden keine Anzeichen von Allergien, viralen oder bakteriellen Infektionen beobachtet. Die wahrscheinlichste Diagnose ist die sogenannte neurovaskuläre Rhinitis. Seine Entwicklung ist mit einer gestörten Blutkapillaraktivität verbunden. Solche Krankheiten sind durch gesundheitliche Probleme gekennzeichnet:

  • Nasenausfluss mit nervöser Spannung, Stress;
  • Erhöhte Reizbarkeit, Müdigkeit;
  • Empfindlichkeit gegenüber extremen Temperaturen;
  • Verstopfte Nase (oft einseitig oder alternativ);
  • Kopfschmerzen

Natur der Entzündung

Was auch immer die Ursache der Rhinitis ist, die nicht einmal ausreichend geheilt ist, kann sie wieder auftreten und kann infolge einer unsachgemäßen Therapie oder ohne diese eine chronische Form annehmen.

Im Folgenden sind die Symptome bei länger anhaltender, sich langsam bewegender Rhinitis aufgeführt:

  • Geruchsverlust;
  • Dicker, viskoser Ausfluss;
  • Drückende Kopfschmerzen (Frontalbereich, Tempel);
  • Episodischer Schmerz in den Ohren;
  • "Verstopfte" Nase;
  • Geruchsverlust;
  • Verminderte Aktivität, Konzentration;
  • Schlechter Schlaf;
  • Schnarchen

In solchen Fällen können die Entzündungsprozesse in der Nasenschleimhaut die tiefen Strukturen der oberen Atemwege beeinflussen. Eine lang laufende Nase kann Ansammlungen von Schleim und Eiter in den Nasennebenhöhlen verursachen und somit die Entwicklung einer Sinusitis auslösen. Langfristige Entzündungen drohen mit Otitis, Sinusitis, Verschlimmerung der Adenoiditis und anderen Komplikationen.

Zu den schwersten Formen einer chronischen Rhinitis gehören eine atrophische (Gewebennekrose) und eine hypertrophische (Gewebeproliferations-) Entzündungsart.

Es gibt unilaterale und bilaterale Rhinitis. Am häufigsten tritt das Anfangsstadium der Erkrankung in einer Nasenhöhle auf, aber mit der Zeit wirkt sich eine Entzündung auf den anderen Teil aus.

Nasenschleim

Was ist Nasenschleim oder, wie die Leute es nennen, Rotz? Warum ändert es sich, was ist der Grund für seinen erhöhten Gehalt in der Nasenhöhle?

Zusammensetzung

Nasenflüssigkeit - eine Mischung aus Wasser, Salz und Muzinprotein - ist das Produkt der Nasensekretion. Es wird mit Hilfe spezieller Epithelzellen ständig im Laufe des Lebens gebildet. In der Nase eines erwachsenen gesunden Menschen werden täglich etwa 100 ml Schleim produziert.

Aussehen und Textur

Der Fachmann kann die Erstdiagnose je nach Art und Zustand des Nasenausflusses feststellen. Eine klare, wässrige Flüssigkeit wird meistens im Frühstadium einer Erkältung oder während einer Verschlimmerung allergischer Reaktionen gebildet. Die viskose Konsistenz von Rotz deutet auf einen fortgeschrittenen Entzündungsprozess hin.

Gelbe oder grüne Tönung des Nasenschleims zeigt das Vorhandensein von Bakterien an.

Eine solche laufende Nase zu heilen ist in der Regel schwieriger als andere.

Wie gehe ich mit einer anhaltenden Rhinitis um?

Was tun, wenn eine laufende Nase längere Zeit nicht durchgeht? Natürlich müssen Sie mit einem Spezialisten Kontakt aufnehmen. Bei Verdacht auf eine Nasenverletzung (Bluterguss, Schlag, Fremdkörper fiel in die Nasenhöhle), muss ein Traumatologe oder ein Chirurg konsultiert werden. In allen anderen Fällen befasst sich der HNO-Arzt mit dem Zustand der Nase. Derselbe Arzt beurteilt die Angemessenheit des Besuchs eines Allergologen (wenn die virale Natur der gewöhnlichen Erkältung ausgeschlossen ist).

Verwenden Sie sichere Mittel, um Ihren Zustand bei längerem Nasenausfluss zu lindern. Zu diesen Medikamenten gehören Salzlösungen und Sprays oder Tropfen, die auf Meersalz basieren. Sie sind nicht süchtig, hypoallergen und wirken stark entzündungshemmend.

ACHTUNG! Der Vorgang des Spülens der Nase sollte ohne besonderen Druck sein. Die Flüssigkeit in den Nasenkanälen muss sorgfältig gegossen werden, auf keinen Fall unter Druck. Der Mund sollte offen gehalten werden, um keinen übermäßigen Druck auf die Ohren auszuüben und keine Otitis zu provozieren.

Volksheilmittel

Zu den Mitteln der traditionellen Medizin, die im Kampf gegen die anhaltende Rhinitis erfolgreich nachgewiesen wurden, gehören:

  • Kräuterinhalationen (Salbei, Eukalyptus, Kamille, Huflattich). Kräutertee in kochendes Wasser gießen, brühen lassen. Das beste Ergebnis wird mit einem gerichteten Dampfstrahl erzielt. Rollen Sie dazu eine feste Papierkappe auf und legen Sie eine breite Seite auf die Pfanne und einen schmalen Hals abwechselnd in beide Nasenlöcher. Achten Sie darauf, nicht zu verbrühen.
  • Dampfinhalation mit Hilfe von Kartoffeln. Kartoffeln kochen, leicht abkühlen, einen Löffel Pflanzenöl hinzufügen. Durch diese Methode wird die Nasenschleimhaut befeuchtet, der Nasenflüssigkeitsfluss wird verbessert;
  • Aufwärmen Für dieses Verfahren können Sie ein hart gekochtes Ei oder Salz verwenden, das in einer Pfanne (in einem dichten Stoffbeutel) kalziniert wird. Beide Nasennebenhöhlen erhitzen;
  • Einatmen von Knoblauch, Zwiebeln oder Meerrettich. Fein hacken, auf das Brett legen, abwechselnd mit beiden Nasenlöchern einatmen. Antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften dieser Pflanzen tragen zur Wiederherstellung der Nasenatmung bei;
  • Akupressurmassage Hilft bei der Durchblutung, lindert Schmerzen, beseitigt die Schwellung der Nasenschleimhaut. Die folgenden Zonen sollten massiert werden: beide Seiten der Nasenhöhle, oberhalb der Nasenflügel, Augenbrauen, unter den Augen. Ohne Druck mit den Fingerspitzen kreisförmig im Uhrzeigersinn zu handeln;
  • Reichliches Getränk mit Vitamin C und anderen verstärkten Getränken. Cranberrysaft, Ingwertee, Tee mit Zitrone, Hagebutteninfusion. Erstens, eine große Menge Flüssigkeit wird den Körper vor Austrocknung bewahren, das Gefühl von Trockenheit und Engegefühl in der Nase lindern. Zweitens werden die in diesen Getränken enthaltenen Nährstoffe das Immunsystem im Kampf gegen die Erkältung unterstützen.
  • Heißes Fußbad Wenn keine Temperatur herrscht, tränken Sie Ihre Füße in einem Becken mit heißem Wasser (der Vorgang sollte nicht länger als 30 Minuten dauern). Ein Löffel trockenen Senf sollte ins Wasser gegeben werden.

Prävention

Um den Zustand mit einer langen Schnupfennase nicht zu verschlimmern, schaffen Sie günstige Bedingungen in dem Raum, in dem sich der Patient befindet. Eine unabdingbare Regel: ständige Lufterneuerung. Dies ist sowohl für das leichtere Atmen als auch für die Bekämpfung von Keimen wichtig.

Die Luft sollte nicht nur sauber und frisch sein, sondern auch ziemlich feucht. Verwenden Sie eine Sprühflasche, hängen Sie nasse Handtücher aus (sie nehmen Staub und Gerüche auf), und machen Sie häufiger eine Nassreinigung.

Was tun, um eine Erkältung zu besiegen? Geben Sie dem Körper zusätzliche Kraft und Energie. Organisieren Sie dazu die richtige Ernährung. Natürliche Vitamine, Proteine ​​und Kohlenhydrate müssen in der Ernährung des Patienten vorhanden sein. Dies ist natürlich kein schwerwiegender Zustand, wenn eine Person den Appetit verliert.

  • Alkohol, Tabak;
  • Würzige Gewürze;
  • Allergenprodukte (Milch, Eier, Meeresfrüchte, exotische Früchte);
  • Bleiben Sie lange in den staubigen, verschmutzten Räumen.
  • Kontakt mit Tieren (wenn eine laufende Nase allergisch ist).

Behandlung

Wie behandelt man langwierige Rhinitis, entscheidet nur der Arzt nach eingehender Untersuchung und Diagnose. Die unabhängige Einnahme von Medikamenten kann zu einem stärkeren Ödem der Schleimhaut, zu verstopfter Nase und zu Problemen in anderen Systemen und Organen führen.

Das Behandlungsprogramm umfasst normalerweise:

  • Vasokonstriktorika (Gebrauch nicht mehr als 5-7 Tage);
  • Physiotherapie;
  • Antihistaminika und Hormonmittel (bei allergischer Rhinitis);
  • Antibakterielle und antivirale Medikamente.

Die Einhaltung der einfachen Regeln der Vorbeugung trägt dazu bei, das Risiko einer chronischen Rhinitis zu minimieren. Aktiver Lebensstil, gute Ernährung, rechtzeitige Behandlung von Erkältungen in der Nebensaison, Unterstützung der Immunität mit Hilfe von Vitaminkomplexen.

http://domlor.ru/vzroslye/dolgo-ne-prohodit-nasmork.html

Warum eine Erkältung nicht lange dauern, seine Behandlung

Eine laufende Nase wird als ein häufiges Ereignis betrachtet, das als Folge einer Hypothermie oder Infektion in den Nasengängen auftritt. Besonders häufig tritt dieser Prozess bei Kindern bis zu sieben Jahren auf. Tatsache ist, dass ihr Immunsystem immer noch recht unvollkommen ist. Aber was tun, wenn die Rhinitis nicht besteht?

Die Ursachen einer langen Erkältung

Im Durchschnitt dauert eine Erkältung fünf bis sieben Tage. Am siebten oder achten Tag geht er alleine vorüber. Aber manchmal gibt es ein solches Phänomen, wenn die laufende Nase 2 Wochen nicht vergeht. Ein solcher Prozess kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beobachtet werden. Warum läuft eine Erkältung lange aus?

Es ist üblich, mehrere Gründe zu nennen.

  1. Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen für längere Zeit nicht verschwindet, hat sich möglicherweise eine bakterielle Infektion der Virusinfektion angeschlossen. Ein solcher Prozess entsteht oft aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung oder eines Mangels.
  2. Entwickelte vasomotorische Rhinitis. Diese Art von Fehldiagnose und nehmen eine allergische oder infektiöse Form an. Wenn eine laufende Nase nicht durchgeht, muss auf die Verwendung von Vasokonstriktormitteln vollständig verzichtet werden.
  3. Anhaltende laufende Nase kann allergisch sein. Dieser Zustand hält meistens an, weil die Behandlung falsch ist und der Reiz bestimmt wird. Der Nasopharynx des Patienten bleibt mit dem Allergen in Kontakt, wodurch sich die Rhinitis um mehr als sieben Tage verzögert.
  4. Die Entwicklung einer traumatischen Rhinitis. Sie entsteht durch eine falsch gewählte Behandlung, wodurch sie chronisch wird.

Bakterielle Rhinitis

Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen zwei Wochen lang nicht verschwindet, ist nach einer Erkältung eine bakterielle Infektion eingetreten. Dieses Phänomen ist durch die Entwicklung von Komplikationen in Form von Sinusitis, Sinusitis oder Otitis gekennzeichnet.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • das Vorhandensein von gelblichem und grünlichem Rotz;
  • Temperaturen auf 38 Grad erhöhen;
  • Mangel an Wirkung von antiviralen Mitteln;
  • das Vorhandensein von Schmerzen in Kopf, Ohr und Nebenhöhlen.

Bei einer bakteriellen Erkältung wird häufig eine Entzündung der Mandeln und der Schleimhaut des Nasopharynx beobachtet. Dieser Prozess tritt aufgrund der Ausbreitung von Bakterien in nahe gelegene Organe auf.

Zusätzlich zur Erkältung des Kopfes hat der Patient Husten aufgrund von Schleimabgang im Hals und einem schmerzhaften Gefühl im Hals.

Was tun, wenn eine laufende Nase nicht eine Woche oder länger dauert? Zunächst sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung von bakterieller Rhinitis ist:

  • bei der Einnahme antibakterieller Mittel zur inneren Anwendung in Form von Amoxiclav, Erythromycin, Azithromycin, Augmentin;
  • Waschen der Nasengänge mit Furacilin oder Kochsalzlösung;
  • bei der Verwendung lokaler Antibiotika in Form von Polydex oder Isofra;
  • bei der Verwendung von Vasokonstriktor fällt Tropfen in Form von Rhinofluimucil. Es hat auch eine mukolytische Wirkung.

Die Dauer des Behandlungskurses mit der rechtzeitigen Verschreibung von Medikamenten beträgt sieben bis zehn Tage.

Rhinitis vasomotorischer Typ


Wenn eine laufende Nase nicht länger als einen Monat dauert, liegt der Grund vielleicht in der Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis. Es tritt aufgrund der langen Verwendung von Vasokonstriktormitteln auf.

In der Praxis wird diese Art von Rhinitis als falsch bezeichnet. Die Grundlage der Erkrankung ist die übermäßige Reaktion der Blutgefäße in der Nasenhöhle.

  • das Vorhandensein von Schleimsekreten im Übergang von einem warmen und kalten Raum;
  • Schleimhautstauung im Pharynx;
  • verstopfte Nase während der Entwicklung von Stresssituationen;
  • das Vorhandensein von Schmerz im Kopf;
  • ein böser Traum.

Das Hauptmerkmal der vasomotorischen Rhinitis ist, dass zuerst ein Nasenloch gelegt wird und dann das andere. Ein solcher Prozess manifestiert sich meistens in dem Moment, in dem der Patient liegt.

Neben der Drogenabhängigkeit gibt es weitere Gründe für die Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis in Form von:

  • ärgerliche Faktoren;
  • meteorologische Abhängigkeit;
  • emotionaler Stress;
  • Nahrungsmittelfaktoren;
  • hormonelle Veränderungen.

Wenn diese Art von Rhinitis nicht behandelt wird, drohen dem Patienten schwere Komplikationen.

Allergische Rhinitis

Wenn eine laufende Nase für 2 Wochen nicht verschwindet, die Behandlung jedoch durchgeführt wurde, hat der Patient höchstwahrscheinlich eine allergische Rhinitis. Es unterscheidet sich geringfügig von der bakteriellen Kälte, hat jedoch Ähnlichkeit mit der viralen oder vasomotorischen Form.

Die Dauer einer Rhinitis dauert länger als zwei Wochen, da der Reizstoff immer in der Nähe ist. Sie können Tierhaare, Staub, Pollen, Haushaltschemikalien oder Lebensmittelprodukte sein.

Gleichzeitig ist allergische Rhinitis gekennzeichnet durch:

  • verstopfte Nase;
  • Tränen und Rötung der Augen;
  • Schleimabsonderungen aus den Nasengängen, die in der Natur flüssig sind;
  • paroxysmales Niesen.

Rhinitis dieser Form ist sehr oft saisonal bedingt. Es gibt jedoch Fälle, in denen es das ganze Jahr über ist. Dann heißt er Rhinopathie.
Was tun mit der Entwicklung von Allergien? Zur Bestimmung des Allergens ist es notwendig, einen Bluttest auf Immunglobulin zu bestehen. Wenn es bestimmt ist, können Sie mit dem Behandlungsprozess beginnen.

  1. über die Verwendung von Tropfen mit anti-ödematischer Wirkung in Form von Vibrocil;
  2. über die Verwendung von Hormonsprays. Sie bestehen aus Corticosteroidhormonen, deren Wirkung darauf gerichtet ist, Schwellungen zu beseitigen und eine allergische Reaktion zu beseitigen. Dazu gehören Avamis, Nazonex;
  3. über die Einnahme von Antihistaminika in Form von Suprastil, Fenistil, Erius, Claritin.

Die Dauer der therapeutischen Behandlung kann zwischen sieben und dreißig Tagen liegen. Es hängt alles von der Schwere der Krankheit ab.

Lange laufende Nase bei Säuglingen

Manchmal stören Eltern eine laufende Nase, die bei Säuglingen länger als eine Woche dauert. Dieses Phänomen tritt sehr häufig auf, aber nur der Arzt kann die Ursache bestimmen.
Zu den Hauptproblemen zählen folgende.

    Verstopfung der Muttermilch nach der Fütterung. Dieses Phänomen ist oft durch Grunzen gekennzeichnet. Sie können dem Baby eine Brust geben. Wenn die Rales verschwunden sind, ist es möglich, dass im Nasopharynxbereich nach der Regurgitation eine geringe Milchmenge zurückbleibt.

In einigen Fällen können Sie beim Waschen der Nasengänge auch eine solche Masse sehen. Aber du solltest dir keine Sorgen machen. Dieses Phänomen tritt bei Babys bis zu sechs Monaten auf. Snot zahnmedizinische Natur. Sie erscheinen hauptsächlich nur im Stadium des Zahnens. Sie gehen in dem Moment vorüber, in dem der Zahn bereits etwas proklyuknulsya hat. Dieser Prozess tritt aufgrund von übermäßigem Speichelfluss auf.

Zur gleichen Zeit kann das Baby andere Symptome in Form von erhöhten Temperaturwerten bis zu 38,5 Grad, erhöhter Launenhaftigkeit, schlechtem Schlaf und einer Ablehnung des Appetits haben.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass ein solcher Prozess mit einer Virusinfektion verwechselt werden kann. Daher muss ein Arzt konsultiert werden.

  • Schnupfen eines falschen Charakters. Sie tritt in dem Moment auf, in dem das Baby Speicheldrüsen aktiv bearbeitet. In diesem Fall kann das Kind Blasen machen.
    Die oben genannten Gründe sind nicht gefährlich, erfordern jedoch eine Untersuchung durch einen Arzt, da viele Krankheiten einander ähnlich sind.
  • Komplikationen einer langen laufenden Nase

    Nicht alle Patienten glauben, dass eine lange Erkältung viele Probleme verursachen kann. Dies beinhaltet das Auftreten von Nebenwirkungen in der Form.

    1. Sinusitis Diese Art von Krankheit ist bakterieller Natur und kann sich daher schnell auf andere Teile ausbreiten.
      Zu den Hauptsymptomen zählen ein schmerzhaftes Gefühl im Kopf- und Sinusbereich, verstopfte Nase, die Bildung von eitrigem Schleim und Husten nachts.
    2. Sinusitis Eine der Arten von Sinusitis, hat aber eine schwerere und gefährlichere Form. Es wird oft bei der erwachsenen Bevölkerung beobachtet.
      Die Hauptsymptome sind Temperaturerhöhung, verstopfte Nase, Schmerzen in den Wangenknochen, Verlust der Riechfunktion.
      Bei einer laufenden Form der Krankheit ist eine Punktion oder Operation erforderlich.
    3. Otitis Der Entzündungsprozess beeinflusst den Gehörschlauch. Am häufigsten wird dieser Prozess bei Kindern aufgrund der Nähe des Gehörschlauchs und der Nasenhöhle beobachtet.
      Es ist durch ein schmerzhaftes Gefühl im Ohr und einen Anstieg der Temperaturwerte gekennzeichnet.

    Jede Art von langwieriger Rhinitis erfordert eine fachärztliche Untersuchung und eine angemessene Behandlung.

    http://przab.ru/simptomy/nasmork/neproxodyashhij.html

    Langwierige Rhinitis bei einem Erwachsenen - den Rotz nicht lange durchhalten, was ist zu behandeln?

    Geringe gesundheitliche Abweichungen können zu gefährlichen Komplikationen führen. Banale Rhinitis kann viele schwere Krankheiten auslösen. Wenn eine laufende Nase für einen Erwachsenen nicht 2 Wochen dauert, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Warum nicht die Nase laufen - die Hauptgründe

    Lange, laufende Nase - eine ziemlich unangenehme Pathologie, die das normale Leben des Patienten beeinträchtigt. Wenn der Rotz eines Erwachsenen nicht länger als eine Woche besteht, wird das Problem zu einer echten Qual. Eine laufende Nase kann durch eine falsche Behandlung von Atemwegserkrankungen verursacht werden. Unbehandelte Rhinitis tritt häufig auf, da der moderne Lebensrhythmus es nicht immer ermöglicht, sofort nach Anzeichen einer Erkältung einen Arzt zu konsultieren.

    Die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen über einen Zeitraum von 2-3 Wochen kann zur Störung der normalen Funktion der Blutgefäße in den Nasengängen beitragen. Die Kapillaren dehnen sich aus, was zu einer Verstopfung der Nase führt und die Menge an Entladung erhöht. Tatsächlich sollten solche Mittel nicht länger als 5 Tage verwendet werden, auch wenn eine laufende Nase nicht länger als einen Monat dauert.

    Längere Rhinorrhoe ohne Erkältungssymptome kann eine allergische Reaktion des Körpers bedeuten, die bei Medikamenten, Pollen oder Allergenen zu Hause auftreten kann. In diesem Fall kann eine laufende Nase bis zu 2 Monate anhalten, wenn keine Behandlung verordnet wird und die Exposition gegenüber Allergenen nicht ausgeschlossen ist. Die häufigste Ursache für eine anhaltende Rhinitis kann jedoch der Übergang zur chronischen Form sein.

    Arten von chronischer Rhinitis

    Wenn der Rotz für längere Zeit nicht verschwunden ist, müssen Sie dringend nach der Ursache suchen Es kommt vor, dass die Qual des Patienten bis zu sechs Monate dauert. Eitriger und schleimiger Nasenausfluss, ständige Verstopfung tritt am häufigsten bei verschiedenen Arten von chronischer Rhinitis auf:

    • katarrhalisch;
    • vasomotorisch;
    • hypertrophe;
    • atrophisch

    Katarrhalisch

    Eine laufende Nase, die auf dem Hintergrund von Atemwegserkrankungen auftritt, ist nicht ungewöhnlich. Entzündungsprozesse im Nasopharynx führen häufig zu reichlichem Nasenausfluss. In der milden Form der Krankheit ist die entwickelte Rhinitis ziemlich schnell. Normalerweise genügen einige Tage für eine vollständige Genesung.

    Wenn eine laufende Nase nicht eine Woche dauert, zwei, drei - dies ist ein Beweis dafür, dass sich die Pathologie zu einer chronischen Form entwickelt hat. Dieser Zustand ist durch periodische Verschlimmerung und Abschwächung der Erkrankung für mindestens sechs Monate gekennzeichnet. Während der Remission können Schleimsekrete aufhören, aber Juckreiz, Niesen und Trockenheit der Schleimhäute treten auf. Der Grund, warum eine laufende Nase chronisch wird, ist oft die falsche Behandlung.

    Vasomotor

    Wenn eine laufende Nase einen Monat nicht vergeht, kann eine vasomotorische Rhinitis die Ursache sein. Die Ursachen dieser Pathologie sind noch nicht vollständig verstanden. Es ist verlässlich bekannt, dass diese Art von Krankheit nicht durch eine Entzündung in der Nase gekennzeichnet ist. Am häufigsten tritt das Problem aufgrund von Durchblutungsstörungen in der Schleimhaut der unteren Nasenmuscheln auf. Als Folge einer übermäßigen Dilatation der Gefäße entstehen Ödeme, Schleimsekrete treten auf, die monatelang nicht verlaufen.

    Erkennen Sie vasomotorische Rhinitis kann die Farbe des Schleims sein. Es ist flüssig, transparent und geruchlos. Solcher Rotz hält lange und stört das normale Leben. Um ihren Zustand zu lindern, müssen die Patienten ständig Vasokonstriktor-Tropfen verwenden, was absolut unmöglich ist. Anstatt sich zu verbessern, können Sie nur Komplikationen bekommen.

    Hypertrophe

    Diese Art von Rhinitis tritt aufgrund der Schleimhautverdickung der Nasengänge auf. Infolgedessen wird die normale Schleimhaut durch ein dichteres fibröses Gewebe ersetzt, was zum Quetschen der Blutgefäße und zur Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Eine durch eine solche Pathologie provozierte laufende Nase kann bis zu sechs Monate dauern.

    Warum läuft in dieser Situation keine Erkältung? Der Grund ist das regelmäßige Einatmen ätzender Chemikalien, z. B. bei der Arbeit, sowie die Krümmung des Nasenseptums aufgrund einer Verletzung. Es gibt keine spezifische Behandlung, die Situation wird durch chirurgische Eingriffe gelöst.

    Atrophisch

    Wenn eine laufende Nase längere Zeit nicht verschwindet, kann dies an einer Ausdünnung der Schleimhaut liegen. Die Patienten klagen über ständige Schmerzen und ein Brennen, besonders wenn sie instilliert werden. Diese Krankheit wird oft von Blutausfluss und starken Blutungen begleitet.

    Wie kann ich die Ursache einer langen Erkältung feststellen?

    Eine lange laufende Nase kann zu ernsthaften Erkrankungen führen. Was tun, wenn eine laufende Nase nicht passiert? Durch die rechtzeitige Diagnose können schwere Komplikationen vermieden werden. Um die Ursache der Rhinitis zu bestimmen, sind verschiedene diagnostische Maßnahmen erforderlich.

    Labordiagnostik

    Wenn eine laufende Nase nicht länger als zwei Wochen dauert, müssen Sie einen allgemeinen Bluttest mit einer detaillierten Formel bestehen. Die Zunahme der Leukozytenzahl zeigt den Beginn des Entzündungsprozesses an. Zusätzlich kann der Arzt eine Immunfluoreszenzanalyse der Abdrücke der Nasenschleimhaut vorschreiben. Diese Forschungsmethode hilft dabei, virale Erreger im Körper zu identifizieren.

    Es kann auch eine PCR-Analyse erforderlich sein. Mit seiner Hilfe wird eine Vielzahl von Krankheitserregern bestimmt, die zur Entstehung vieler Krankheiten beitragen. Auf diese Weise können Mykoplasmen- oder Chlamydieninfektionen nachgewiesen werden.

    Instrumentelle Methoden

    1. Rhinoskopie. Dies ist eine der informativsten Methoden, um Erkrankungen der Nebenhöhlen, Nasenhöhlen und ihrer Hohlräume zu diagnostizieren. Die am häufigsten verwendete Rhinoskopie an der Vorder- oder Rückseite. In der ersten Version werden zur Inspektion ein kleiner Nasenspiegel und ein Kopfreflektor verwendet. Für die hintere Rhinoskopie werden ein Nasopharynx-Spekulum und ein Spatel verwendet. Gleichzeitig wird eine Untersuchung des Nasopharynx, der Nasenhöhlen, der unteren Schalen und der sichtbaren Löcher der Eustachischen Röhren durchgeführt.
    2. Endoskopische Rhinoskopie ist eine moderne Technik, die bei Verdacht auf Sinusitis verschrieben wird. Mit dem flexiblen Endoskop können Sie die Nasenhöhlen genauer untersuchen.
    3. Diaphanoskopie - Röntgen der Nasennebenhöhlen. Dies ist eine der einfachsten und informativsten Diagnosemethoden, die heute verwendet werden. Das Verfahren ist wie folgt: Eine helle Lichtquelle wird auf den oberen oder unteren Sinus angewendet. Wenn es eine Pathologie gibt, wird das Sinus der Luft nicht gut durchgelassen. Diese Technik wird heutzutage anstelle der Radiographie verwendet.

    Die Untersuchung des Patienten, die Anamnese und die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung helfen dabei, die Diagnose richtig zu stellen. Dadurch wird die effektivste Behandlung ausgewählt.

    Möglichkeiten zur Behandlung von langanhaltender Rhinitis

    Wie kann man eine lange laufende Nase heilen? Therapeutische Taktiken werden vom Arzt auf Basis der etablierten Diagnose entwickelt. Je nach dem Grund, aus dem der pathologische Zustand hervorgerufen wurde, wird ein umfassender Kurs ausgewählt, der die Verwendung von Medikamenten und Volksmedizin sowie physiotherapeutische Verfahren umfasst.

    Obligatorische Technik bei fast allen Arten von Rhinitis - Waschen von Nasenhöhlen. Dieses hygienische Verfahren hilft, Bakterien, Viren und pathologische Sekrete aus dem Körper zu entfernen. Ärzte raten dazu, eine Lösung mit Meersalzlösung zu verwenden:

    Behandlung einer viralen und bakteriellen Erkältung

    Wie behandelt man eine anhaltende Rhinitis, die durch die Exposition gegenüber Erregern verursacht wird? Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung komplexer Phytopräparate an, die ätherische Öle enthalten. Sie wirken antiseptisch und mukolytisch, erleichtern die Atmung in der Nase und tragen zu einer aktiveren Schleimabgabe bei. Dazu gehören:

    Therapie bei allergischer Rhinitis

    Wenn die Ursache für eine verlängerte laufende Nase die Einwirkung von Allergenen war, müssen Sie zuerst versuchen, sie zu identifizieren und zu beseitigen. Für die Dauer der Behandlung ist es notwendig, Federkissen, Stofftiere, Vorhänge zu entfernen und die Haustiere für eine Weile an einen anderen Ort zu bringen. Eine tägliche Nassreinigung wird empfohlen, um den Kontakt mit Haushaltsstaub zu vermeiden.

    Zusätzlich zu diesen Maßnahmen ist eine Antihistamin-Behandlung erforderlich. Sie werden in Form von Tabletten sowie Tropfen verschrieben. Die effektivsten Tablet-Mittel sind:

    Behandlung der vasomotorischen Rhinitis

    Bei dieser Art von kongestiver Rhinitis wird meistens eine symptomatische Therapie eingesetzt. Abhängig von der Ursache des pathologischen Zustands werden die folgenden Methoden verwendet:

    1. Waschen der Nasenhöhlen. Das Verfahren wird mit meersalzhaltigen Zubereitungen oder mit gewöhnlichem Natriumchlorid durchgeführt.
    2. Die Verwendung von Kortikosteroiden. Die sichtbare Verringerung der Anzahl der Exazerbationen hilft speziellen hormonellen Sprays. Die Behandlung mit solchen Medikamenten sollte mindestens 30 Tage dauern. Aufgrund der kumulativen Wirkung wird eine milde Wirkung auf den Körper erzielt. Ein weiterer Vorteil solcher Medikamente ist ihre lokale Wirkung ohne Aufnahme in den systemischen Kreislauf.
    3. Nasenblockade. Hierbei handelt es sich um ein besonderes Verfahren, bei dem Novocain sowie lang wirkende Glukokortikosteroide in die Nasenhöhle eingeführt werden. Es hilft, die Entzündungsherde zu reduzieren und Schwellungen zu entfernen.
    4. Antihistaminika Antiallergika sind die Basis des gesamten Behandlungskomplexes. Sie helfen, mit reichlich Sekret, Niesen und anderen unangenehmen Symptomen fertig zu werden.

    Behandlungen für andere Rhinitis

    Was tun, wenn bei einem Erwachsenen lange keine starke Nase läuft? Atrophische und hypertrophische Varianten sind von allen aufgeführten Varianten der langwierigen Rhinitis am schwersten zu behandeln. Letzteres erfordert einen obligatorischen instrumentellen oder chirurgischen Eingriff. Übermäßige Schleimhäute werden kauterisiert, mit Hilfe der Kryotherapie entfernt oder eine Conchototomie durchgeführt - teilweise oder vollständige Entfernung von Narbenbildungen.

    Die Behandlung der atrophischen Rhinitis ist ziemlich kompliziert. Die jeweiligen Medikamente sollten von einem Arzt ausgewählt werden. Mit häufigen Blutungen vorgeschriebene Einführung in die Nasengänge von in Vaseline getupften Wattestäbchen. Darüber hinaus, um den Zustand des Schleimhautverhaltens Irrigationsmedikament "Aevit" zu normalisieren. Es kann auch die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, antibakteriellen Arzneimitteln, Immunstimulanzien mit allgemeiner und lokaler Wirkung erforderlich sein.

    Physiotherapie lange Rhinitis

    Anhaltende Schnupfen - ein ernstes Problem, das großes Unbehagen verursacht. Heutzutage gibt es viele wirksame physiotherapeutische Verfahren, die eine hervorragende Ergänzung zur Hauptbehandlung von langwieriger Rhinitis darstellen:

    1. Ultraschalltherapie Diese Methode hilft, Stoffwechselprozesse zu stimulieren, erhöht den Blutfluss an der Expositionsstelle und beschleunigt die Zellerneuerung.
    2. OKUF - Bestrahlung mit kurzen ultravioletten Wellen. Das Verfahren hat eine zerstörerische Wirkung auf Mikroben, Pilzmikroorganismen. Wellen dringen in die Zelle ein und führen zu einer Veränderung oder Zerstörung der DNA.
    3. Endonasale Elektrophorese. Evakuierung einer therapeutischen Substanz unter dem Einfluss schwacher elektrischer Ströme direkt an die Entzündungsstelle. Die zur Therapie verwendeten medizinischen Lösungen werden viel besser in das Gewebe aufgenommen, was die Genesung erheblich beschleunigt.
    4. UHF - Ultrahochfrequenztherapie. Diese Methode basiert auf dem Einfluss des elektromagnetischen Feldes auf den Körper. Es kommt zu einer Beschleunigung des Blutflusses, des Lymphflusses, wodurch die Immunzellen in das Entzündungszentrum in einem größeren Volumen ankommen.

    Volksheilmittel gegen anhaltende Rhinitis

    Wenn eine laufende Nase bei Erwachsenen für längere Zeit nicht verschwindet, gelten hausgemachte Rezepte auch als wirksame Ergänzung zu einer medikamentösen Behandlung. Die Anwendung vieler von ihnen kann den Zustand des Patienten bei längerer Rhinitis deutlich lindern. Wie behandelt man diese Pathologie, welche der Rezepte gelten als die effektivsten?

    Einatmen

    Wenn sich eine laufende Nase nicht von einem Erwachsenen löst, wird dies zu einer Inhalation zu Hause beitragen. Ein wirksames Heilmittel gilt als Abkochung von Heilpflanzen:

    Dazu gießen 2 Esslöffel pflanzliche Rohstoffe einen halben Liter kochendes Wasser. Atme dann über den Dampf, den Kopf in ein Handtuch gewickelt.

    Nasentropfen

    Wenn eine längere, laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht einen Monat vergeht, können Sie Nasentropfen verwenden, die zu Hause zubereitet werden. Ohne Allergie können Sie Tropfen aus dem Saft von Karotten, Rüben und Zwiebeln zubereiten. Dazu gepressten Saft mit Pflanzenöl oder reinem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnen. Nicht weniger wirksame Säfte aus heimischen Aloe oder Kalanchoe.

    Wenn die laufende Nase verspätet ist, wird das selbstgemachte Mittel in ein Nasenloch eingebracht, jeweils 2-3 Tropfen. Nutzungshäufigkeit - bis zu 4 Mal pro Tag. Die Behandlung dauert 7 Tage.

    Andere Hausbehandlungen

    Wie lange Rhinorrhoe heilen? Wenn eine laufende Nase zwei Wochen oder länger nicht läuft, können nach Rücksprache mit dem Arzt andere Methoden angewendet werden. Mit der Entwicklung von Rhinitis vor dem Hintergrund einer Erkältung ist es möglich, die Erkrankung zu lindern, indem die Blutzirkulation im gesamten Körper verbessert wird. Atemübungen und starkes Trinken sind während der Krankheit hilfreich. Alle diese Aktivitäten tragen dazu bei, Krankheitserreger frühzeitig aus dem Körper zu entfernen.

    http://doctos.ru/np/ne-prohodit-nasmork-u-vzroslogo.html

    Eine laufende Nase läuft bei einem Erwachsenen nicht zwei Wochen: die Ursachen und Behandlungsmethoden

    ✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

    Es wird davon ausgegangen, dass eine laufende Nase eine Krankheit ist, die keiner Behandlung bedarf und immer von selbst geht. Dies ist nur teilweise richtig. Normalerweise sollte die Rhinitis nicht länger als einige Tage dauern, aber es gibt viele Faktoren, die den natürlichen Verlauf der Genesung beeinflussen können. Geschwächte Immunität, zusätzliche Hypothermie während der Krankheitsphase und bakterielle Infektionen lassen einen unschuldigen Schnupfen in ein langes Stadium übergehen. Wenn die Kälte nicht verschwindet, ist es wichtig, rechtzeitig zu reagieren und die Ursache für diesen Zustand mithilfe einer professionellen Diagnose zu ermitteln.

    Eine laufende Nase läuft bei einem Erwachsenen nicht zwei Wochen: die Ursachen und Behandlungsmethoden

    Wann müssen Sie sich Sorgen machen?

    Die übliche Schnupfennase kommt in 5-8 Tagen zum Erliegen - dies ist die Zeit, die der Körper benötigt, um die Entwicklung von Antikörpern zu beenden und den Feind "anzugreifen". Die letzten Tage dauern an, sich endlich mit dem Virus zu befassen und die beschädigten Schleimhäute wiederherzustellen. Diese Bedingungen gelten nur für die Behandlung mit konservativen Methoden. Bei Antibiotika beginnt die Unterdrückung des Virus nur wenige Stunden nach der Einnahme des Arzneimittels. In diesem Fall kann die Krankheit in wenigen Tagen vergehen.

    Eine laufende Nase, die bis zu zwei Wochen anhält, kann durch den Mangel an aktiver Immunität, die während der Krankheit geschwächt ist, gerechtfertigt sein. Wenn die Symptome jedoch auch nach Ablauf dieser Zeit bestehen bleiben, kann ein Besuch beim HNO-Patienten nicht verschoben werden. Diese Situation ist mit der Entstehung einer chronischen Rhinitis, Schwellungen des Gesichts, Atemwegs- und Hörstörungen, Arthritis und zahlreichen entzündlichen Erkrankungen verbunden.

    Eine normale laufende Nase läuft 5-8 Tage.

    Die Ursache für diesen Zustand kann sein:

    1. Spezifische und chronische Formen der Rhinitis.
    2. Allergie
    3. Eine Form der Sinusitis.
    4. Deformität des Nasenseptums.

    Darüber hinaus kann eine anhaltende Rhinitis ein Symptom für das Vorhandensein von Tumoren im Nasopharynx (Polypen, Zysten) und eine Entzündung der Adenoide sein.

    Komplikationen bei Rhinitis

    Die Ursache für das Fortschreiten der Krankheit sind beide äußere Faktoren: Klimaanpassung, Staubfülle, ungesunde Ernährung und inneres Hormonversagen, Störungen des Hormonsystems, Stress.

    Beachten Sie! Eine häufige Form der Krankheit ist die sogenannte "falsche Rhinitis", die sich aus der unsystematischen Verwendung von Tropfen entwickelt, die Blutgefäße verengen. Durch die kapillare Gewöhnungsreaktion werden die Schleimsekrete immer häufiger, was zu einer Stagnation des Schleims führt. Um Konsequenzen zu vermeiden, ist es besser, 2-3 mal am Tag keine Tropfen mehr zu verwenden und schließlich eine Woche später abzusetzen.

    Normale Nasenhöhle und Nasenhöhle mit Rhinitis

    Es gibt folgende Arten von anhaltender Rhinitis:

    1. Katarrhalisch Neben der Dauer unterscheidet sich diese Art von der klassischen Rhinitis durch eine totale Läsion der Nasennebenhöhlen und des Rachens. Bei Fehlen einer komplexen Behandlung besteht das Risiko, eine wiederkehrende Form zu werden.
    2. Vasomotor. Die Symptome ähneln allergischen Reaktionen: reichlich Nasenausfluss, Halsschmerzen, Niesen und Reizung der Augen. Erkrankungen sind anfälliger für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hypotonie. Unbehandelt sind Komplikationen in Form von Otitis, Entzündung der Kieferhöhlen möglich.
    3. Atrophisch Neben dem üblichen transparenten Ausfluss zeichnet sich dieser Typ durch das Auftreten von Nasenbluten aus. Es gibt eine starke Stauung, ein Gefühl der Trockenheit in den Nebenhöhlen, einen Verlust der Geruchsempfindlichkeit.
    4. Hypertrophe Diese Art von Rhinitis entwickelt sich als Folge des schnellen Wachstums von Geweben, die die Atmung verhindern. Die Ursache können Chemikalien oder Verletzungen sein, durch die die Nasenhöhle deformiert wird.
    5. Ozena Bei dieser Art von Nasenknochen verlaufen Atrophien, die zu einer reichlichen Ansammlung von Sekreten führen, zur Bildung von Krusten. Die Krankheit wird auf konservative Weise behandelt, jedoch unter der unverzichtbaren Aufsicht eines Spezialisten.

    Video - Was ist Rhinitis und was ist damit zu tun?

    Allergische Rhinitis

    Wenn ein Reizstoff aus der Gruppe von Allergenen in den Körper eindringt, äußert sich die Immunität in Form von einzelnen Symptomen - einschließlich Rhinitis. Die Ursache der Reaktionen kann eine Vielzahl von Faktoren sein, angefangen bei der Vererbung bis hin zum unerwarteten Auftreten einer Katze im Haus. Jedes Substanz-Allergen, das Sie während des Lebens nicht stört, kann Sie während der Instabilität der Immunität an sich erinnern. Einzelne Produkte, Pollen, Staub, Tiere, Chemikalien und öfter wirken als Reizmittel.

    Symptome einer allergischen Rhinitis

    Beachten Sie! Allergien vollständig loszuwerden ist unmöglich. Die Anfälligkeit des Organismus ist ein angeborener Faktor, der nicht vollständig korrigiert werden kann. Ein von einem Spezialisten zusammengestellter Einzelkurs kann jedoch die Allergiesymptome lindern.

    Allergische Rhinitis ist saisonal und ganzjährig unterteilt. Die Symptome jedes Typs sind etwas unterschiedlich:

    http://med-explorer.ru/infekcionnye-zabolevaniya-2/lechenie-infekcionnye-zabolevaniya-2/nasmork-ne-proxodit-2-nedeli-u-vzroslogo-prichiny-i-sposoby-lecheniya.html

    7 Fehler, die eine laufende Nase verursachen

    Verdienen Sie chronische Rhinitis, auch wenn es falsch ist, sich die Nase zu putzen.

    Sie sagen, wenn eine laufende Nase behandelt wird, verschwindet sie in einer Woche, und wenn sie nicht behandelt wird, dann in sieben Tagen. Normalerweise ist es so. Aber manchmal, trotz der Behandlung, verweilt der Rotz eine Woche, zwei, drei... Und das ist eine chronische Rhinitis.

    Deshalb passiert es.

    1. Sie haben ungeeignete Medikamente ausgewählt.

    Eine laufende Nase scheint so alltäglich zu sein, dass man sich selbst behandeln möchte. Schnüffelnd kommst du in die Apotheke und fragst den Apotheker: "Und gib mir ein paar Tropfen Rotz." Und Sie erhalten eine Droge, möglicherweise beliebt und effektiv, aber nicht speziell für Sie.

    Tatsache ist, dass eine laufende Nase neben einer Erkältung viele Ursachen für die laufende Nase haben kann. Zum Beispiel:

    • Allergie: von beliebter Saison zu kalt;
    • übermäßig trockene und staubige Luft in dem Raum, in dem Sie den größten Teil des Tages verbringen;
    • hormonelle Veränderungen im Körper: Schwangerschaft, Wechseljahre, sich entwickelnder Diabetes und so weiter;
    • Sogar ein winziges Objekt, das versehentlich in den Nasengängen gefangen wurde...

    Jede dieser Ursachen erfordert ein eigenes Behandlungsschema. Die Medikamente, die bei einem Medikament helfen, sind kategorisch ineffektiv oder verschlechtern sogar die Symptome. Daher werden Vasokonstriktor-Tropfen Sie nicht von der Kälte befreien, die durch einen Fremdkörper in der Nase verursacht wird.

    Was soll ich damit machen?

    Um sich nicht zu irren und nicht in die Nase dessen zu tropfen, was in Ihrer Situation nicht geeignet ist und es nicht verbessern kann, kaufen Sie nur die Medikamente, die Ihnen der Therapeut oder die HNO verschreiben.

    Wenn Sie bereits Medikamente einnehmen, brechen Sie diese ab und besprechen Sie mögliche Alternativen mit demselben Arzt.

    2. Sie missbrauchen Vasokonstriktor

    Vasokonstriktive Tropfen und Sprays helfen wirklich, die laufende Nase schnell zu stoppen. Aber in den Anweisungen für die meisten von ihnen steht nicht umsonst: "Verwenden Sie nicht mehr als 3-5 Tage". Wenn Sie sie über den festgelegten Zeitraum hinaus begraben, riskieren Sie die sogenannte medizinische Rhinitis. Können Sie Nasenspray überfordern?.

    Vasoconstrictor reduziert, wie der Name schon sagt, das Lumen der Blutgefäße der Nase. Dadurch wird das Ödem der Schleimhaut entfernt, wodurch wir uns stickig fühlen. Es klingt inspirierend, aber leider gibt es zwei unangenehme Momente.

    Zunächst einmal gewöhnen sich Gefäße an das Medikament und hören auf, darauf zu reagieren. Und zweitens verlieren sie die Angewohnheit, sich selbst einzuschränken - sie brauchen Medizin. Sie reagieren aber nicht mehr darauf. Es stellt sich als eine Art Teufelskreis heraus: Die Nase kann die Verstopfung selbst nicht mehr loswerden, und Vasokonstriktor-Agenten helfen nicht mehr.

    Um dennoch frei atmen zu können, erhöhen Sie die Dosis des Arzneimittels. Und für eine Weile funktioniert es wirklich, aber dann wiederholt sich alles. Die Dosis muss immer wieder erhöht werden, und am Ende können Sie ohne die begehrte Flasche nicht mehr leben, und die Kälte verwandelt sich in einen ständigen Begleiter.

    Was soll ich damit machen?

    Geht so schnell wie möglich zu Laura und löst das Problem in enger Zusammenarbeit. Höchstwahrscheinlich müssen Sie das Medikament absetzen und eine verstopfte Nase tolerieren, bis sich die Gefäße erholen.

    3. Sie begraben Zwiebelsaft und andere Volksheilmittel in der Nase

    Zwiebeln sind ein hervorragendes Mittel zur Linderung der Symptome einer verstopften Nase. Experten, die von der renommierten medizinischen Ressource von WebMD befragt wurden, empfehlen sogar Home Treatments for Babies, um sie in Räumen zu verwenden, in denen Kinder erkältet sind. Schneiden Sie frische, saftige Zwiebeln in Ringe, legen Sie sie auf eine Platte und legen Sie sie auf den Kopf der Krippe. In Zwiebeln enthaltener Schwefel hilft, den Schleimfluss zu normalisieren, und das Baby kann dadurch frei atmen.

    Alles ist gut, bis auf eine Sache: Wir reden davon, den Geruch von Zwiebeln einzuatmen, aber in keinem Fall handelt es sich um Zwiebeltropfen in der Nase! Die Schleimhaut des Nasopharynx ist sehr empfindlich. Ätzender Zwiebelsaft kann ihn schädigen oder übermäßig trocknen, was den Körper vor natürlichen Infektionen schützt. Dies bedeutet, dass sich die Krankheit verzögert.

    Gleiches gilt für andere Volksrezepte wie Zitronentropfen, Seifenlösung usw. Mit ihnen machen Sie einen Schritt in Richtung chronischer Rhinitis.

    Was soll ich damit machen?

    Verwerfen Sie die Zwiebelentropfen und stellen Sie die beschädigte Schleimhaut wieder her. Dies geschieht am besten unter der Anleitung von Laura.

    Meistens bedeutet die Wiederherstellung der Schleimhaut nur eine Befeuchtung: Stellen Sie sicher, dass die Luft feucht ist, und spülen Sie die Nase mehrmals mit Kochsalzlösung. Sie können sie in der Apotheke kaufen oder selbst zubereiten: In einem Glas warmem Wasser fügen Sie einen Teelöffel Salz und Soda hinzu.

    4. Sie schlafen und arbeiten in einem Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit

    Damit die Nase (und der gesamte Organismus) normal funktionieren, sollte die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung oder im Büro 40–60% betragen. Es kommt jedoch vor, dass die Luft zu trocken ist. Dies geschieht meistens im Winter durch geschlossene Fenster und funktionierende Heizgeräte. Dann sinkt die Luftfeuchtigkeit auf 15–20%.

    Unter diesen Bedingungen trocknet die Schleimhaut der Nase. Trockene Raumluft wird in diesem Winter dünner. Entweder fängt der Körper Infektionen leichter an (Sie kriechen nicht bei Erkältungen mit Rhinitis als eines der wichtigsten Symptome) oder er beginnt mit einer intensivierten Rotzproduktion, um den Mangel an Feuchtigkeit aus der Nase auszugleichen.

    Was soll ich damit machen?

    Beginnen Sie damit, die Luft im Raum zu befeuchten. Kaufen Sie ein spezielles Gerät oder machen Sie es selbst.

    Wenn dies nicht Ihre Option ist, befeuchten Sie die Nasengänge regelmäßig mit Salzlösungen. Wie Sie das tun, lesen Sie den vorherigen Absatz.

    5. Sie haben eine laufende Nase.

    Schnupfen ist keine Bedingung, für die Sie sich krankschreiben lassen können. Wenn es jedoch von einer Erkältung und einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens begleitet wird, ist es höchst wünschenswert. Aktivität reduzieren

    Ideal - ein paar Tage zu Hause, unter einer warmen Decke und einem heißen Getränk. In diesem Fall werden alle Kräfte des Körpers auf die Bekämpfung der Infektion gerichtet, und bei einer Erkältung werden Sie die Rhinitis loswerden.

    Wenn Sie nur von Entspannung träumen, kann sich der Kampf verlängern und die Nase läuft - in die chronische Form.

    Was soll ich damit machen?

    Gönnen Sie sich eine Pause und geben Sie dem Immunsystem die Möglichkeit, mit der Krankheit fertig zu werden.

    6. Sie haben Polypen oder andere Komplikationen, von denen Sie noch nichts wissen.

    Manchmal wird die Schwellung des Gewebes in der Nase zur Gewohnheit. Dies geschieht zum Beispiel bei Personen, die an saisonalen Allergien leiden oder seit vielen Jahren Erkältungen an den Füßen haben. Die ödematösen Teile der Schleimhaut nehmen allmählich zu. So erscheinen im Nasopharynx Wucherungen - Polypen Nasenpolypen.

    Während die Polypen klein sind, machen sie sich nicht bekannt. Aber von Jahr zu Jahr wachsen sie und irgendwann beginnen sie, Schleim in den Nasengängen zu fangen. Es gibt also Symptome einer verstopften Nase und einer laufenden Nase, die nicht durchgeht.

    Die Ursachen der chronischen Rhinitis können andere Komplikationen sein. Zum Beispiel Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder Traumata, die die Nasengänge beugen.

    Was soll ich damit machen?

    Jede laufende Nase, die länger als 5-7 Tage dauert, sollte einem Arzt gezeigt werden. Der Spezialist schlägt Ihnen ein für Sie geeignetes Behandlungsschema vor. Das Schema kann Physiotherapie, Medikamente und sogar Operationen umfassen (wenn sich herausstellt, dass die Ursache für verstopfte Nase große Polypen oder eine Krümmung des Nasenseptums ist).

    7. Du machst dir die Nase richtig

    Die regelmäßige Reinigung der Nase ist ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Rhinitis. Dies wird jedoch oft vernachlässigt. Jemand zögert, sich die Nase zu putzen, und legt sich vorsichtig ein Taschentuch an die Nase. Im Gegenteil, jemand putzt seine Nase zu aktiv - so dass der Schleim fast aus den Ohren fliegt.

    Beide Optionen sind schlecht. Im ersten Fall sammeln Sie Rotz im Nasopharynx an und schaffen so einen idealen Nährboden für Bakterien. Im zweiten Fall riskieren Sie, Schleim in die Kieferhöhlen zu treiben, was mit einer Sinusitis behaftet ist.

    Was soll ich damit machen?

    Putzen Sie regelmäßig und richtig die Nase.. So:

    • Atmen Sie tief durch den Mund ein.
    • Drücken Sie ein Nasenloch mit dem Finger.
    • Atmen Sie scharf durch das freie Nasenloch aus.
    • Drücken Sie nun mit den Fingern den gereinigten Teil der Nase und wiederholen Sie die gleichen Manipulationen für das zweite Nasenloch.

    Putzen Sie sich bei Bedarf die Nase, mindestens jedoch mehrmals am Tag. Dies verhindert, dass sich Schleim in der Nase ansammelt, und erspart Ihnen Komplikationen.

    http://lifehacker.ru/ne-proxodit-nasmork/

    Was tun, wenn eine laufende Nase nicht länger als zwei Wochen dauert?

    Langwierige Rhinitis legt nahe, dass der Körper einen Entzündungsprozess entwickelt. Symptome wie Übelkeit und Kopfschmerzen können auf Sinusitis hindeuten. Wenn die laufende Nase verschwindet, wird die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Rhinitis hoch. Das Hauptprinzip bei der Behandlung des Symptoms ist eine komplexe Therapie in Kombination mit Hausverfahren und Volksmedizin.

    Eine laufende Nase bei einem Erwachsenen zu essen dauert nicht länger als 2 Wochen. Dies ist ein Grund, einen Arzt zu konsultieren.

    Um die Ursache des Symptoms festzustellen, kann eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx und der Nasennebenhöhlen erforderlich sein.

    Bei einem Erwachsenen kann eine lange laufende Nase als Folge einer Virusinfektion auftreten. Unangenehme Symptome verstärken sich bei Unterkühlung bei windigem und frostigem Wetter. Die hartnäckige laufende Nase in der Medizin wird als chronische Rhinitis bezeichnet.

    Eine ähnliche Situation entwickelt sich bei allergischen Reaktionen. Der Patient hat Kopfschmerzen, verstopfte Nase und Unbehagen in den Nebenhöhlen, Entlastung, Niesen, Halsschmerzen. Die ständige Interaktion mit dem Allergen kann zu Problemen mit anderen Organen, Asthma bronchiale und sogar zu einem anaphylaktischen Schock führen. Die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich erheblich, der Körper steht unter Stress.

    Wenn eine laufende Nase für längere Zeit nicht verschwindet und von Fieber, Unwohlsein in den Nebenhöhlen, grünem oder weißem Nasenausfluss und Kopfschmerzen begleitet wird, diagnostiziert der Arzt eine Sinusitis. Die Ursache dieser Erkrankung liegt meistens im Mangel an medizinischer Behandlung der kürzlich erkannten Erkältung. Sinusitis ist chronisch und entwickelt sich mit ständiger Hypothermie. Gefährdet sind Menschen, die das Tragen von Hüten während der Herbst- und Winterkälte ignorieren.

    Eine laufende Nase während der Woche wird nicht als gefährliche Pathologie angesehen, wenn sie andere Erkältungssymptome begleitet. Bei einer geschwächten Immunität wirkt sich die Infektion nicht nur auf die Nasenhöhle, sondern auch auf die Ohren, den Hals und die Bronchien negativ aus.

    Dauerhafte Rhinitis entwickelt sich aus anderen Gründen:

    • mit periodischer Reizung der Nasenschleimhaut durch Eindringen von Staub, Chemikalien und nachteiligen Umweltauswirkungen;
    • infolge einer starken Änderung der Klimazone;
    • in Stresssituationen;
    • aufgrund hormoneller Störungen, insbesondere während der Schwangerschaft oder bei der Behandlung von Hormonarzneimitteln;
    • aufgrund des ständigen Konsums von würzigen und würzigen Lebensmitteln, die die Schleimhäute reizen;
    • als Nebenwirkung von Drogen;
    • bei chronischen Erkrankungen des Nasopharynx.

    Ein geschwächter menschlicher Körper während einer langwierigen Rhinitis kann sich selten von alleine erholen. Um ein Symptom endgültig loszuwerden, muss die Leistungsfähigkeit des Immunsystems normalisiert werden.

    Die Behandlung wird von einem HNO-Arzt nach Untersuchung und Untersuchung des Patienten verordnet.

    Die Therapie bei Rhinitis ist wie folgt:

    1. 1. Ermittlung der Hauptursache der Nasenausfluss und deren Beseitigung.
    2. 2. Kombinierte Therapie mit Medikamenteneinnahme.
    3. 3. Stärkung der Immunität

    Basierend auf der Diagnose verschreibt der Arzt entzündungshemmende, Antihistamin- und Vasokonstriktorpräparate. Antibakterielle Medikamente können helfen, Schwellungen zu beseitigen und Entzündungen zu blockieren. Antibiotika sind erforderlich, wenn die Nasenschleimhäute schwer beschädigt werden. Zur schnellen Entlastung der Atemwege wird die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen angezeigt. Eine Antihistamin-Behandlung ist notwendig, um den Nasopharynx vor äußeren Einflüssen zu schützen. Bei einer allergischen Rhinitis reicht es manchmal aus, den Reizfaktor zu beseitigen und alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Wenn Sinusitis die Anwendung von Heizung zeigt, fällt das Medikament.

    Wenn die genaue Ursache der Erkältung nicht ermittelt wurde, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Medizinische Tropfen und Tabletten zur oralen Verabreichung müssen antibakterielle, entzündungshemmende, vasokonstriktorische Funktionen erfüllen.

    Symptome einer Sinusitis, wie verstopfte Nase und weißer Rotz, werden mit Hilfe eines Waschvorgangs effektiv beseitigt, auch wenn sie länger als einen Monat andauern. Bei einer langwierigen Krankheit hilft es, pathogene Mikroflora zu beseitigen. Für das Verfahren wird eine spezielle Gießkanne benötigt, Sie können jedoch die Teekanne verwenden. Das Spülen sollte von einem Nasenloch zum anderen oder von der Nase zum Mund erfolgen. Bei der ersten Methode müssen Sie Ihren Kopf auf die Seite werfen. Die therapeutische Lösung wird in ein Nasenloch gegossen und über das andere gegossen. Dann sollte ein ähnlicher Vorgang mit dem zweiten durchgeführt werden. Achten Sie nach dem Waschen darauf, sich die Nase zu putzen.

    Die Therapie dauert bis zur vollständigen Genesung, der Eingriff wird zweimal täglich durchgeführt. Die am besten geeigneten Formulierungen zum Waschen:

    • Kochsalzlösung;
    • Mineralwasser;
    • Kräuterabkühlungen.

    Kamille, Eichenrinde, Schöllkraut, Ringelblume wirken analgetisch und entzündungshemmend. Es wird nicht empfohlen, die Zusammensetzungen zu konzentriert zu machen, um Verbrennungen an den Schleimhäuten zu vermeiden. Die Behandlung ist kontraindiziert durch Waschen mit einer Krümmung des Nasenseptums, verschiedenen Tumoren und einer Neigung zu häufigen Blutungen. Verbot einer solchen Behandlung bei Otitis und starken Schwellungen der Nasennebenhöhlen.

    Bei allergischer Rhinitis, Antrumitis, anhaltender Rhinitis infolge einer Erkältung ist eine Inhalationsbehandlung angezeigt. Zu Hause sind Eingriffe mit einem Vernebler sowohl für Erwachsene als auch für Kinder erlaubt. Diese Methode wirkt sehr sanft, aber effektiv auf den Körper. Der Zustand des Patienten verbessert sich nach dem ersten Therapieverlauf.

    Arzneimittel in Lösungen, die während der Inhalation verwendet werden, blockieren sofort den Entzündungsprozess. Infektionsherde werden schnell beseitigt, die Atmung wird nach mehreren Eingriffen normalisiert. Verflüssigung und Entfernung von eitrigen Massen aus der Nasenhöhle. Dampf während der Inhalation befeuchtet die Schleimhäute.

    Für Verfahren zu Hause gelten bestimmte Regeln:

    • der optimale Zeitpunkt für die Inhalation - eine Stunde vor oder nach den Mahlzeiten;
    • Eine solche Behandlung ist bei hoher Körpertemperatur verboten.
    • nach dem Einatmen wird nicht empfohlen, auszugehen, zu duschen;
    • Die Dauer des Verfahrens sollte etwa 15 bis 20 Minuten betragen.
    • gefährlich für die Gesundheit der Heizlösung über +50 Grad Celsius;
    • Dampf wird durch die Nase eingeatmet und durch den Mund ausgeatmet.

    Lösungen für die Inhalation zu Hause, um die Symptome einer längeren, laufenden Nase zu beseitigen, basieren auf ätherischen Ölen, Backpulver oder Kräutern. Der behandelnde Arzt schreibt aufgrund der Eigenschaften des Körpers die Mittel vor, die am effektivsten und ohne Nebenwirkungen dazu beitragen, alle Manifestationen der Krankheit zu beseitigen.

    Die effektivsten und häufigsten Rezepte der traditionellen Medizin basieren auf Inhalation. Bei 250 ml kochendem Wasser werden 5 Tropfen Tannenöl benötigt. Mit einem Handtuch bedeckt, müssen Sie es paarweise atmen. Entlasten Sie perfekt die Verstopfung und blockieren Sie den Austritt aus den Nasenpassagen des erhitzten Salzes. Sie müssen vor dem Zubettgehen 7-10 Minuten auf die Nase aufgetragen werden.

    Verbessern Sie Ihr Wohlbefinden während längerer Rhinitis, indem Sie Senfkompressen verwenden. Dazu 1 Esslöffel trockenen Tisch-Senf in Wollsocken stecken und die ganze Nacht aufsetzen. Diese Methode hilft, die Symptome innerhalb weniger Tage zu beseitigen. Einige ziehen es vor, Senfpflaster unter die warmen Socken zu legen.

    Nützliche Eigenschaften sind Nasentropfen von Mentholöl. Hilft frischen Rüben- oder Zwiebelsaft. Das Werkzeug wird mehrmals täglich auf jedes Nasenloch 5 Tropfen aufgetragen. Effektive hausgemachte Medizin aus Zwiebelsaft und Sonnenblumenöl. Das Werkzeug wird zu gleichen Teilen vorbereitet. Sie können die Nase bei akuten Erkältungserscheinungen mit einem leicht gekühlten gekochten Ei erwärmen.

    Eine kombinierte Therapie im Kampf gegen die hartnäckige laufende Nase führt zu guten Ergebnissen, wenn alle Methoden mit dem Arzt abgestimmt sind.

    http://pro-allergen.com/dolgo-ne-proxodit-nasmork-u-vzroslogo-2-nedeli-mesyac-prichiny-chto-delat.html
    Weitere Artikel Über Allergene