Krabben

Eine Analyse der Allergie gegen Krabben wird durchgeführt, um eine Überempfindlichkeit gegen dieses Produkt festzustellen. Die Reaktion auf Krabbenfleisch ist recht häufig - alleine oder in Kombination mit Allergien gegen andere Krebstiere und Fische.

Anzeichen einer Überempfindlichkeit gegen Krabben sind wichtig, um sich von den Symptomen einer Lebensmittelvergiftung mit altbackenen Meeresfrüchten zu unterscheiden. Eine allergische Reaktion wird von einem oder mehreren Symptomen begleitet:

  • Rötung und Hautausschlag,
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Blähung

Manchmal ist eine sofortige Reaktion auf das Fruchtfleisch der Krabbe möglich - ein anaphylaktischer Schock. Diese lebensbedrohliche Erkrankung geht mit einem Blutdruckabfall, einem Kehlkopfödem und Atemnot einher. In diesem Fall ist sofortige medizinische Hilfe erforderlich. Um solche Situationen zu vermeiden, sollten Sie die Tests vorab durchlaufen, um in Zukunft Probleme mit Allergien zu vermeiden.

Um herauszufinden, ob Sie oder Ihr Kind überempfindlich gegen Krabbenfleisch sind, empfehlen wir Ihnen, Blutuntersuchungen wegen einer Krabbenallergie durchzuführen. Die Studie ist absolut sicher - der Patient muss nicht mit dem Allergen in Kontakt treten. Die Ergebnisse sind so schnell wie möglich verfügbar. Details und einen Termin - telefonisch. Wir können auch auf Allergien gegen Tomaten testen.

http://www.z-p.ru/crabs.htm

Krebsfleisch Allergen oder nicht

Nahrungsmittelallergene: Grundliste

Für die Behandlung von Allergien setzen unsere Leser Alergyx erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Experten teilen die Nahrungsmittelallergene in verschiedene Gruppen ein, je nach dem Grad der allergenen Aktivität. Nur mit einer Ahnung davon ist es möglich, das richtige Menü für einen Patienten zu finden, der zu allergischen Reaktionen neigt.

Ursachen, Reaktionsmechanismus

Einige Arten von Produkten können eine allergische Reaktion des Körpers verursachen, aber glücklicherweise nicht alle. Hier stellt sich eine logische Frage: Warum sind manche Menschen anfällig für Nahrungsmittelallergien, andere dagegen nicht? Um dies zu beantworten, müssen viele Faktoren analysiert werden, die sich auf die individuellen Merkmale des Patienten und sogar auf die Umstände seiner vorgeburtlichen Entwicklung beziehen. Die folgenden Umstände können als die Hauptumstände angesehen werden, die die körpereigene Immunreaktion auf Allergenprodukte verursachen:

  • genetische Veranlagung;
  • erhöhte Embryo-Produktion von Antikörpern während der fötalen Entwicklung, weil eine Frau, die ein Kind erwartet, die Vernachlässigung der Regeln der Einhaltung der Diät missachtet;
  • kurze Stillzeit;
  • angeborene oder erworbene Pathologie der Darmschleimhaut (erhöhte Permeabilität), wodurch unerwünschte Substanzen in den Blutkreislauf gelangen können;
  • nachhaltiges Ungleichgewicht der positiven Darmflora.

Ab dem Zeitpunkt der Einnahme von Produkten, die im menschlichen Körper Allergien hervorrufen können, die zu allergischen Manifestationen neigen, tritt sofort eine besondere Reaktion des Immunsystems auf Fremdproteine ​​auf. Im menschlichen Körper, der keiner allergischen Reaktion unterliegt, werden diese Allergene erfolgreich in eine neutrale Form umgewandelt, die ihn nicht schädigt.

Bei der Entwicklung der Immunantwort des Körpers auf in der Nahrung aufgenommenes Fremdprotein können sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen die folgenden Symptome auftreten:

  • Hautausschläge, Urtikaria, Ekzem;
  • Schwellung;
  • Beschwerden und Schmerzen im Unterleib;
  • Verdauungsstörungen, Durchfall, Blähungen;
  • Asthma, Bronchialobstruktion, Bronchospasmus;
  • Kopfschmerzen; Niesen, laufende Nase;
  • kardiovaskuläre Störungen, Tachykardie;
  • atopische Dermatitis (bei Kindern).

In schweren Fällen können Angioödem und anaphylaktischer Schock auftreten.

Nahrungsmittelallergien können ein Leben lang anhalten, und der Patient muss ständig gefährliche Nahrungsmittel für ihn vermeiden, um keine Symptome zu provozieren.

Die häufigsten Lebensmittelreizstoffe

Allergene Produkte können in drei große Gruppen unterteilt werden:

  1. Allergene mit hoher Aktivität, darunter Vollmilch, Hühnereier, Fisch und Meeresfrüchte, Nüsse (insbesondere Erdnüsse), Ananas, Zitrusfrüchte, leuchtend rote Beeren, Melonen, Trauben.
  2. Mittelaktive Allergene - Pfirsich, Aprikose, Reis, Kartoffeln, Paprika, Mais, Erbsen.
  3. Schwache Allergene - Zucchini (Kürbis), Bananen, Wassermelone, etwas Fleisch (Geflügel, Lamm, Schweinefleisch).

Wenn Sie die Antwort auf die Frage, welche Produkte Allergien auslösen können, im Detail beschreiben, wird die Liste sehr lang sein.

Gemüse Allergene

  • verschiedene Getreidesorten - Weizen, Kleie, Gerste, Roggen, Sorghum, Buchweizen usw.;
  • Früchte - bunte Äpfel, Quitten, Pflaumen, Waldbeeren;
  • Tomaten, Auberginen, Gurken, Süßkartoffeln, Rüben, fast alle Kohlsorten;
  • Hülsenfrüchte - Spargel, Bohnen verschiedener Sorten, Sojabohnen, Linsen;
  • Gemüse - Salat, Artischocken, Dill, Petersilie, Fenchel, Pastinake, Sellerie, Frühlingszwiebeln, Lauch;
  • Granatapfel, Kaki, Papaya, Avocado, Feigen;
  • Gewürze und Gewürze - Minze, Thymian, Salbei, Majoran, Nelken, Schwarz und Piment, Sesam, Muskatnuss, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Lorbeerblatt;
  • Pilze (traditionell und Hefe);
  • Kaffee; Schokolade und Produkte daraus.

Allergene tierischen Ursprungs

  • Garnelen, Krabben, Hummer, Schildkröten;
  • Ente, Gänsefleisch, Wildgerichte - Tauben, Perlhühner, Fasane, Rebhühner, Birkhühner;
  • Butter, Hartkäseallergie;
  • Rind, Ziege, Wildfleisch - Wildschwein, Hirsch, Hase, Eichhörnchen;
  • roter und schwarzer Kaviar, Aal, Wels, Hecht, Thunfisch, Pangasius, Stör, Hering, Heilbutt, Kabeljau, Seehecht, Merlus, Stör, Barsch;
  • Austern, Muscheln, Tintenfische, Frösche.

Wie Sie sich vorstellen können, ist die vorgelegte Liste bei weitem nicht vollständig, da aufgrund der individuellen Eigenschaften jedes Organismus absolut jede Nahrung eine allergische Reaktion auslösen kann.

Welche Lebensmittel haben unterschiedliche Grade an allergischer Aktivität? Ärzte haben experimentell festgestellt, dass Glykoproteine ​​die häufigsten Täter von Allergien sind - Nahrungsmittelallergene mit einem Molekulargewicht von 10.000 bis 67.000. Diese Eiweißstoffe sind wasserlöslich und ausreichend beständig gegen Säuren sowie hohen und niedrigen Temperaturen.

Aufgrund des hohen Gehalts der vorgenannten Nahrungsmittelallergene sind die meisten allergischen Probleme acht Produkte (aufsteigend Antigenität):

  • Weizen;
  • Krabben, Garnelen, Krebse;
  • Fisch;
  • Haselnuss (Haselnuss);
  • Sojabohnen;
  • ganze Kuhmilch;
  • Erdnüsse;
  • Hühnereier (lesen Sie über Allergien gegen Eier bei einem Kind).

Um eine individuelle Liste allergener Produkte zu erstellen, verwenden Sie Labormethoden. Grundlage der Studie ist eine Auswahl von Nahrungsmittelallergenen, die am häufigsten auftreten.

So können Sie sicherstellen, dass ein bestimmtes „verdächtiges“ Produkt tatsächlich eine Reaktion auslöst.

Wie zu essen

Die Diät wird vom Allergologen unter Berücksichtigung der individuellen Körpermerkmale des Patienten zusammengestellt und sollte eine ausgewogene Menge an Nährstoffen, Spurenelementen, Vitaminen usw. enthalten, die für die volle Körperfunktion erforderlich sind. Es ist erforderlich, zuerst die allergenesten Produkte, dh Lebensmittel mit einem hohen allergenen Potenzial, sowie Produkte mit einer mäßigen allergenen Aktivität von der Speisekarte zu entfernen. Wenn Sie nur eine kleine Menge Allergen verwenden, werden die Symptome leider wiederkehren, so dass nur bedingungslose Verweigerung von gefährlichen Lebensmitteln (Eliminierung aus der Diät) geübt wird.

Diät bei Erwachsenen

Die Ernährung bei Allergien bei erwachsenen Patienten sollte so gestaltet werden, dass die reaktionsauslösenden Produkte vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es ist nicht immer leicht, sie zu identifizieren, daher wird ein Ernährungstagebuch empfohlen, das Nahrungsmittelpanel der Allergene wird ausgewertet, dh die Ergebnisse der im Labor erhaltenen Analyse.

Es ist zu wissen, dass die Reaktion nicht nur Nahrungsmittelallergene auslösen kann, sondern auch verwandte Substanzen, die manchmal im Lebensmittelprodukt vorhanden sind. Zum Beispiel kann Geflügelfleisch Antibiotika und / oder Hormone enthalten, die Allergien auslösen, Weine können Chemikalien enthalten, die mit Weinbergen besprüht werden usw. In den Produkten der Fabrikproduktion sind fast immer verschiedene Zusatzstoffe enthalten: Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel - alle können auch Allergien auslösen.

Diät bei Kindern

Bei kleinen Kindern müssen hier die Besonderheiten des Körpers der Kinder berücksichtigt werden - erhöhte Permeabilität der Darmwand und Enzymmangel. Dies führt zum Eindringen nicht transformierter Proteine ​​in den Blutkreislauf, wodurch sich die Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen viel häufiger manifestiert als bei Erwachsenen. Nach der endgültigen Entwicklung des Verdauungssystems des Kindes können die Anzeichen von Nahrungsmittelallergien von selbst verschwinden.

Produkte, die bei Kindern Allergien auslösen, sollten nicht in der Ernährung enthalten sein, auch nicht in Maßen. Für jede stillende Mutter ist ein Tisch mit allergenen Produkten notwendig, da während des Stillens die Verantwortung dafür, dass keine Allergene in den Körper des Kindes gelangen, auf ihre Schultern fällt. Produkte, die bei Erwachsenen Allergien hervorrufen, und Nahrungsmittelallergene für Kinder sind dieselben Nahrungsmittelallergene mit unterschiedlichem Allergenwirkungsgrad. Daher kann die Ernährung sehr streng sein.

http://vidy.lechenie-allergiya.ru/lechenie/myaso-kraba-allergen-ili-net/

Krebse, Tintenfisch oder Krabbenstäbchen: Welche Meeresfrüchte verursachen keine Allergien?

Ob sie Meeresfrüchte enthalten oder nicht, ist die Frage mehrdeutig, da das in diesen Meeresfrüchten enthaltene Protein einen negativen Effekt hervorruft. Die Symptome einer Allergie gegen Meeresfrüchte sind anders und manchmal sehr gefährlich.

Symptome

Symptome, die auf eine allergische Reaktion hinweisen, können sich durch verschiedene Anzeichen äußern. Jede Wahrnehmung des Körpers ist unterschiedlich, daher können die Symptome erheblich variieren. Zunächst ist der Gastrointestinaltrakt mit folgenden Symptomen betroffen:

  • Übelkeit, nicht selten Erbrechen;
  • Der Bauch tut weh;
  • Durchfall;
  • Ein Hautausschlag (Fotos sind zu sehen, wenn Sie auf der Suche nach "Allergie, Meeresfrüchte" fahren), manifestiert durch kleine Pickel, reichlich Urtikaria;
  • Kopfschmerzen;
  • Juckreiz, Rötung der Haut;
  • Entzündungsprozesse der Mundschleimhaut, Larynxödem, vergrößerte Zunge.
Diese Art von Allergie ist durchaus üblich.

Neben dem Verzehr von Meeresfrüchten reagieren die Menschen auf ihren Geruch, und die Symptome unterscheiden sich:

  • Augen tun weh;
  • Tearfulness;
  • Rötung der Augäpfel;
  • Laufende Nase, Schwellung der Nasennebenhöhlenschleimhaut;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Niesen;
  • Allergener trockener Husten.

Arten von Meeresfrüchten

Jede Art von Meeresfrüchten hat unterschiedliche negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Warum Muscheln und keine Tintenfische, Krebse oder Garnelen?

Ärzte Allergologen geben mehrere wichtige allergene Meeresfrüchte ab:

Allergische Reaktionen durch Fische verschiedener Arten werden wir auslassen, nur Meeresfrüchte, die für uns eine Neuheit geworden sind, werden erst in den letzten Jahren betroffen sein.

Es ist notwendig, Meeresfrüchte sorgfältig zu verwenden

Garnele

Eine negative Reaktion auf Tigergarnelen zu erkennen, ist ziemlich einfach, sie erscheint fast sofort. Wenn Sie sich bereits nach wenigen Minuten nach dem Verzehr einer Portion schlecht fühlen oder etwas Ungewöhnliches bemerken, handelt es sich um eine Allergie gegen Garnelen.

Die ersten Symptome sind:

  • Starker Juckreiz;
  • Rötung der Haut;
  • Schwellungen von Gesicht, Zunge, Mundschleimhaut bis zum Ersticken;
  • Übelkeit
  • Erbrechen;
  • Starke Kopfschmerzen

Anaphylaktischer Schock ist das gefährlichste Symptom für das Leben einer Person, aber es ist äußerst selten.

Austern

Austern, es ist eines der gefährlichsten Meeresfrüchte und verursacht negative Auswirkungen. Dieses Produkt ist uns erst seit kurzem bekannt. Einheiten haben es ausprobiert und können es sich aufgrund der hohen Kosten leisten.

Die Hauptsymptome einer Allergie gegen Austern sind:

  • Zunächst ist die Mundschleimhaut betroffen, es treten Schwellungen auf;
  • Juckreiz ist auch möglich;
  • Manifestationen von Hautausschlag (die Häufigkeit nimmt zu), begleitet von Juckreiz;
  • Übelkeit;
  • Durchfall

Sushi, Brötchen

Viele Leute fragen sich, ob Sushi allergisch sein kann? Die wichtigsten Meeresfrüchte, die zur Herstellung von Sushi verwendet werden, sind Fisch (frisch, leicht gesalzen), Muscheln, Garnelen und Krabbenstäbchen, die oft allergische Reaktionen hervorrufen. Viele Restaurants bieten ihren Verbrauchern eine Rolle an, ohne Fischspezialitäten hinzuzufügen, beispielsweise mit einer Gurke.

Krabbenstäbchen

Crab Sticks, einer der Meeresfrüchte, die Sie mindestens einmal probiert haben. Krabbensalat ist einer der häufigsten. Dies ist ein ziemlich günstiges Produkt, das sich jeder leisten kann. Was ist der Krabbenstab, warum sind sie so günstig? Schließlich sind die Königskrabben selbst teuer.

Krabbenstöcke wurden vor langer Zeit hergestellt und sind nicht, wie viele glauben, aus Krabben, sondern aus Fisch. Anfangs wurde das Fleisch des Fisches zerkleinert, die gesamte überschüssige Flüssigkeit abgezogen, wonach die Riegel geformt und gefroren wurden. Die Zusammensetzung der Krabbenstäbchen umfasst nur 40 bis 25% des Fleisches des Fisches, alles andere sind Lebensmittelzusatzstoffe, Aromen und Farbstoffe.

Allergie gegen Krabbenstäbchen, Symptome:

Allergien können durch den Inhalt des Fisches sowie durch Lebensmittelzusätze auftreten. Daher sollten Sie bei der Auswahl von Krabbenstöcken deren Zusammensetzung sorgfältig studieren und dann kaufen.

Es gibt viele Arten von Meeresfrüchten

Krebse

Krebs ist häufig auch der Schuldige für unerwünschte Folgen für den menschlichen Körper. Provoziert allergisches Muskelprotein (Tropomyosin), das sich im Fleisch von gekochtem Krebs befindet. Betritt der Körper Tropomyosin, bewirkt dies eine Reaktion des Immunsystems, dies führt zu einem starken Anstieg des Immunglobulins der Klasse E als Folge einer allergischen Reaktion.

Beobachtetes Anschwellen der Lippen, der Zunge, Anschwellen der Mundschleimhaut, starker Juckreiz. Wenn Sie die Symptome nicht rechtzeitig bemerken, führt die Schwellung zu Atemnot, einem starken Blutdruckabfall.

Tintenfische

Die Allergie gegen Tintenfisch manifestiert sich wie folgt:

  • Trockener Fleck (nachdem er in einen nassen Hautausschlag gelangt ist, Pickel mit Flüssigkeit darin);
  • Starker Juckreiz;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Anaphylaktischer Schock.

Tintenfische oder ähnliche Delikatessen mit Meeresfrüchten enthalten große Mengen an Eiweiß. Menschen, deren Körper kein Protein zu sich nimmt, sind oft anfällig für Allergien. Daher empfehlen Ärzte, sich an eine strikte proteinfreie Diät zu halten.

Muscheln

Muscheln enthalten eine große Menge an Eiweiß, Eisen, Selen und eine Reihe von Vitaminen. Sie sind für den menschlichen Körper von Vorteil, vergessen jedoch nicht, dass Muscheln oft schwere Allergien auslösen.

Muscheln filtern während ihrer Vitalaktivität eine große Menge Wasser und absorbieren nicht nur nützliche Substanzen, sondern auch schädliche Bakterien und Mikroorganismen. Eines davon kann Salmonellen sein, sie leben in der Molluske, wenn sie Muscheln essen, dringen sie in unseren Körper ein und verursachen unerwünschte Folgen.

Die Allergie gegen Meeresfrüchte verursacht viele Symptome

Diagnose

Bei allergischen Reaktionen muss die Ursache rechtzeitig erkannt werden. Daher empfehlen Allergologen, wenn eine Person mindestens einmal eine ähnliche negative Reaktion erlebt hat, ein Tagebuch zu beginnen, dort zuerst probierte Lebensmittel aufzuzeichnen, ihre Menge und ihr Körperverhalten.

Bei einer allergischen Reaktion sollte der Patient unverzüglich einen Allergologen konsultieren, der einen allergischen Test anbieten wird. Durch eine solche Studie können Produkte mit negativen Auswirkungen von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden.

Behandlung

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, sollte der Patient das Produkt, das solche Veränderungen verursacht hat, vollständig aus der Diät entfernen. Wenn Sie zu Hause sind, müssen Sie ein Antihistaminikum einnehmen, das Schwellungen, Juckreiz und Rötung verringert. Es gibt die Meinung, dass eine allergische Reaktion von Meeresfrüchten zur Onkologie werden kann, aber dies ist nur ein Mythos.

Nach Rücksprache verschreibt der Allergologe:

  • Erius, Eden, Fenistil, Claritin (Antihistaminika);
  • Sorbex, Aktivkohle (Sorbentien zum Entfernen von Giftstoffen aus dem Körper);
  • Der Vitaminkomplex zur Aufrechterhaltung des Immunsystems des Körpers;
  • Für allergische Reaktionen in Armen, Beinen oder im ganzen Körper werden Glukokortikoide verschrieben;
  • Wenn Nasennebenhöhlen verstopft sind, werden Nozivin, Tizin, Naphthyzin verschrieben.

Während des Behandlungszeitraums muss auf Alkohol und sogar Bier vollständig verzichtet werden, da sonst eine Kreuzreaktion beginnen kann. Oft dauert eine Erwachsenenallergie ein Leben, das Kind oft bis zu 7 Jahre.

Wenn Sie allergisch gegen Meeresfrüchte sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Prävention

Allergien gegen Meeresfrüchte sind durchaus üblich, insbesondere wenn diese Produkte für jeden verfügbar sind. Schließen Sie solche Produkte während der Schwangerschaft oder Stillzeit von der Ernährung der Mutter aus. Dies kann das Wohlbefinden des Babys beeinträchtigen. Auch betrifft die Ernährung von Säuglingen, müssen ihm keine Meeresfrüchte geben, auch nicht die unschuldigsten.

Meeresfrüchte sind aufgrund des hohen Gehalts an Eiweiß, Vitaminen und Nährstoffen sehr nützlich für den Körper, aber Proteine ​​lösen oft eine allergische Reaktion aus.

Mit dem Anschein der geringsten negativen Reaktion sollten Meeresfrüchte in kleinen Mengen konsumiert werden, wobei zu beobachten ist, wie sich das Immunsystem verhält. Fragen Sie Ihren Kellner bei der Bestellung von Restaurantgerichten, woher diese Köstlichkeit kommt. Wenn auch nur der geringste Verdacht besteht, dass Sie schlecht sein werden, ist es besser, aufzugeben und etwas weniger Exotisches zu essen, aber nützlich und sicher.

Therapie

In der medizinischen Praxis gibt es eine Methode zur Behandlung allergischer Reaktionen, wie z. B. die spezifische Immuntherapie - ASIS. Dies ist die einzige Methode, um Allergien vollständig zu beseitigen. Eine kleine Menge eines Allergens wird in die Haut des Patienten injiziert, die in die Zellen aufgenommen wird, so dass der Körper die Ursache der Erkrankung unabhängig bekämpfen kann. Das Immunsystem beginnt, Widerstand dagegen zu entwickeln. Mit anderen Worten, es handelt sich um eine Allergie-Impfung, die jedoch nur dann angewendet wird, wenn die medikamentöse Therapie nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat.

Zweifellos führen Nahrungsmittelallergien dazu, dass wir das Vergnügen aufgeben und uns auf unser Lieblingsessen beschränken. Daher ist es besser, so schnell wie möglich den Rat eines Allergologen einzuholen, um den besten Weg zur Lösung dieses Problems zu finden, anstatt sich die Rückmeldungen Ihrer Freunde zu den Wundermitteln anzuhören.

http://allrg.ru/eda-i-napitki/allergiya-na-moreproduktyi.html

Allergie gegen Krabbenfleisch

Termin

  • Hauptseite
  • Labor

Könnte es eine Allergie gegen Krabben geben?

Allergie ist eine besondere Erkrankung, bei der das menschliche Immunsystem auf die Auswirkungen von Substanzen reagiert, die für den Körper sicher sind. Infolgedessen erfüllt es seine Schutzfunktionen nicht mehr und wird zur Quelle der Krankheit.

Allergie gegen Krabben ist eine Krankheit, die bis vor kurzem nur bei Bewohnern von Küstenregionen gefunden wurde. Die Entwicklung der Infrastruktur, die Vereinfachung der Transportprozesse und die Lieferung von Meeresfrüchten führten jedoch zur Entstehung von Krabben in der Ernährung der Menschen, die in den Tiefen des Festlandes leben. Der verfeinerte Geschmack und die Sättigung mit Vitaminen und Mikroelementen trugen dazu bei, dass die Zahl der Fans auf der ganzen Welt zunahm. Gleichzeitig ist die Anzahl der Fälle von Krebsenallergie sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen gestiegen.

Krabbenprotein-Allergene

Krabbenallergene gelangen meistens während der Mahlzeiten in den menschlichen Körper. Sie sind jedoch so stark, dass sie selbst bei Einatmen des Geruchs dieser Meeresfrüchte Symptome der Krankheit verursachen können. Es wurden Fälle von Allergien gegen Krabben und Kontaktwechselwirkungen beschrieben, die jedoch nicht üblich sind.

Der Mechanismus der Entwicklung der Krabbenallergie

Ein in den Körper eindringendes Allergen stimuliert die Synthese von Zellen des Immunsystems einer großen Anzahl spezifischer Immunglobuline E (Ig E), die in den Blutstrom des ganzen Körpers gelangen und sich in den Geweben verschiedener Organe und Systeme ansiedeln. Die Mastzellen der Atemwege, des Verdauungssystems und der Haut sind jedoch die bevorzugten Stellen ihrer Luxation. Die Wiedereinnahme von Krabbenallergenen im Körper stimuliert Mastzellen zur Freisetzung biologisch aktiver Substanzen. Diese Entzündungsmediatoren sind in die komplexen Schemata biochemischer Wechselwirkungen einbezogen, verändern diese, beeinflussen die physiologischen Prozesse und verursachen spezifische Symptome einer Krabbenallergie.

Genetische Voraussetzungen für die Entwicklung einer Krabbenallergie

Viele Feinschmecker essen köstliche Delikatessen aus Krebsen, aber nur einige von ihnen entwickeln Überempfindlichkeitsreaktionen. Dies liegt daran, dass Allergien nur bei Menschen auftreten können, die für ihre Entwicklung prädisponiert sind. Diese Tendenz zum Auftreten von Symptomen der Krankheit wird vererbt. Jeder Patient, der an Allergien leidet, hat unter seinen Angehörigen jemanden, der anfällig für die Entwicklung von Überempfindlichkeitsreaktionen ist. Unter ihnen sind Großeltern, Onkel und Tanten, aber meistens - es ist einer oder sogar beide Elternteile. Aus diesem Grund wird einem in einer Familie von Allergikern geborenen Kind empfohlen, einen Bluttest auf Immunglobuline E an Krabben durchzuführen, um das Risiko des Auftretens von Allergiesymptomen zu beurteilen.

Krabben - ein diagnostischer Test, um die allergischen Eigenschaften der vorhandenen klinischen Manifestationen festzustellen.

Ohne Funktionen. Blutentnahme während des Tages, vorzugsweise nicht früher als 2 Stunden nach einer Mahlzeit. Vermeiden Sie unmittelbar vor der Blutentnahme körperliche Anstrengung, physiotherapeutische Verfahren und Stresszustände.

Krabben - ein diagnostischer Test, um die allergischen Eigenschaften der vorhandenen klinischen Manifestationen festzustellen.

Die Krabbenallergie ist eine Erkrankung, die bei Kindern häufiger auftritt als bei Erwachsenen. Während des Wachstums des Körpers reift das Immunsystem, und das Kind "entwächst" das Problem. Dies ist jedoch leider nicht immer der Fall, und die Symptome einer Krabbenallergie können einen Menschen sein ganzes Leben lang begleiten.

Krabben-Allergie-Behandlung

Es gibt viele verschiedene Medikamente, die die Gesundheit verbessern und die Symptome von Allergien deutlich lindern können. Darunter befinden sich zwei große Gruppen: Antihistaminika und Glukokortikoide. Sie können in Form von Injektionen, Tabletten, Sprays, Cremes, Tropfen in Augen und Nase verwendet werden. Die Art des Arzneimittels, seine Dosis und der Verabreichungsweg werden vom Arzt nach eingehender Untersuchung verschrieben.

Zur Behandlung des anaphylaktischen Schocks wird Epinephrin in Form einer Lösung zur intravenösen Injektion verwendet.

Trotz der schwindelerregenden Entwicklung der pharmazeutischen Industrie besteht heute die einzige Möglichkeit, die Allergie gegen Krabben zu heilen, darin, einer Diät zu folgen, die vollständig aus der Diät entfernt wird. Es ist nicht so schwer einzuhalten, aber es sollte beachtet werden, dass bereits kleinste Mengen eines Allergens Symptome der Krankheit verursachen können. Daher sollten Sie die Etiketten in Supermärkten immer genau studieren und vor dem bestehenden Problem der Kellner warnen, wenn Sie in einem Restaurant Bestellungen aufgeben. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, ist es jedoch notwendig, genau zu erfahren, was die Allergiesymptome verursacht.

Diagnose der Krabben-Allergie

Ein Bluttest auf allergenspezifische Immunglobuline E (Ig E) wird zur Diagnose einer Krabbenallergie verwendet. Diese Studie basiert auf der Tatsache, dass das Immunsystem auf den Erhalt jedes einzelnen Allergentyps reagiert, indem es Immunglobulin E einer einzigartigen Klasse synthetisiert. Ein solcher individueller Ansatz ermöglicht es, mit Hilfe der Labordiagnostik den Verdacht einer Allergie gegen Krabben zu bestätigen. Ein Anstieg der Menge an Ig E an diesem Allergen ist schließlich ein Beweis dafür, dass die Krebsproteine ​​die Entwicklung des hypersensitiven Reaktionstyps ausgelöst haben. Wenn die Menge an Immunglobulin E geringfügig erhöht wird, wird das Ergebnis als zweifelhaft angesehen. Es kann auf eine Sensibilisierung des Körpers hinweisen und erfordert daher eine Wiederaufnahme in 1-2 Wochen. Die normale Menge an Ig E an Krabben deutet darauf hin, dass andere Nahrungsmittel der „Schuldige“ der Entwicklung einer Allergie waren, aber diese Art von Meeresfrüchten ist keineswegs.

Krabben - ein diagnostischer Test, um die allergischen Eigenschaften der vorhandenen klinischen Manifestationen festzustellen.

http://www.nrmed.ru/rus/laboratoriya/group/15312/64106/

Allergie gegen Meeresfrüchte

Allergie gegen Meeresfrüchte

Allergie gegen Meeresfrüchte

Gefährliche Reaktion des Körpers - Allergie gegen Meeresfrüchte

Eines der stärksten Nahrungsmittelallergene sind Meeresfrüchte. Bis vor kurzem war exotisches Essen nicht in der Nähe des russischen Volkes. Wenn sich jetzt Muscheln, Garnelen und Tintenfische auf der Ladentheke eines jeden Ladens befinden, ist der Anteil negativer Reaktionen auf Meeresfrüchte gestiegen. Die Symptome des Körpers können sehr schwerwiegend sein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man zwischen Allergien gegen Fische und Meeresfrüchte von anderen Reaktionen unterscheidet.

Warum tritt eine Reaktion auf?

Allergien gegen Meeresfrüchte (Fisch, Muscheln usw.) sind auf den erhöhten Proteingehalt zurückzuführen. Da es an Proteinnahrung fehlt, wird häufig gezeigt, dass der Patient Fischgerichte isst.

Wenn Eiweiß zum ersten Mal in den Körper gelangt, beginnt das Immunsystem, die Substanz zu sensibilisieren. Gleichzeitig wird es als Fremdkörper wahrgenommen. Im Falle einer wiederholten Anwendung schließt das Immunsystem die Antwort ein und signalisiert die Produktion von Histamin im Blut. Dieser Mediator ist eine allergische Reaktion und verursacht alle negativen Symptome.

Muscheln, Garnelen, Krabben und andere Meeresfrüchte enthalten viele gefährliche Substanzen in der Zusammensetzung. Allergien treten jedoch meistens auf, wenn

Letzteres ist meistens die Ursache einer Fischallergie. Es ist in anderen Meereslebewesen verfügbar. Symptome einer allergischen Reaktion können auftreten bei:

Die Reaktion kann sehr stark sein. Bei wiederholtem Eindringen des Reizes in den Körper werden Anzeichen von Schäden beobachtet.

Klinisches Bild

Die Symptome von Reaktionen auf Meeresfrüchte können sich in Form verschiedener Anzeichen äußern. Was sie verbindet, ist, dass sie alle sehr offensichtlich sind.

Zuerst kommt es zu einer Schädigung der Organe des Magen-Darm-Trakts. Mit dem Eindringen des Allergens kann der Patient fühlen:

Wenn eine Person Fisch oder Muscheln isst, ist die Mundschleimhaut entzündet. Auf der Innenseite der Wangen kann der Himmel prickelnd und geschwollen wirken. Es können auch Schwellungen der Zunge und des Halses auftreten.

Die charakteristischen Symptome der Reaktion erscheinen auf der Haut. Der Ausschlag kann in Form von kleinen Pickeln sein. Es wird von Juckreiz und Flush begleitet. In schwereren Fällen entwickelt sich eine ausgedehnte Urtikaria. Blasen können auf dem Rücken, Bauch, Hals, Oberschenkeln auftreten.

Verletzung des allgemeinen Zustands des Körpers. Eine Person kann lethargisch werden, apathisch. Häufig wurde auch das Auftreten von Kopfschmerzen bemerkt.

Bei einer besonderen Empfindlichkeit des Organismus können die Symptome einer Läsion als Angioödem oder anaphylaktischer Schock ausgedrückt werden. Im letzteren Fall fällt der Blutdruck einer Person stark ab, Asthmaanfälle und Erstickungsgefühle treten auf. In diesem Fall können Allergien tödlich sein.

Es ist wichtig anzumerken, dass bei einer erhöhten Reaktion des Körpers auf Reizungen Anzeichen einer Reaktion nicht nur beim Verzehr von Meeresfrüchten beobachtet werden. Der Körper kann auf den Geruch von Nahrungsmitteln reagieren, der charakteristische Symptome verursacht in Form von:

Daher sollten Sie sicherstellen, dass das Allergen den Körper nicht von innen und außen beeinflusst. Orte, an denen Meeresfrüchte gekocht oder verkauft werden, müssen vermieden werden, um das Eindringen des Allergens in die Atemwege zu verhindern.

Methoden zur Diagnose von Allergien

Wenn Symptome von Schäden auftreten, ist es wichtig, das Allergen rechtzeitig zu identifizieren. Zu diesem Zweck muss eine Person ein Ernährungstagebuch haben. Es muss aufgezeichnet werden und die Produkte, die eine Person pro Tag konsumiert hat, sowie ihr Volumen widerspiegeln. Es ist auch wert, die Reaktion zu verfolgen und aufzuzeichnen, die bei der Einnahme bestimmter Lebensmittel auftritt. Diese Methode funktioniert jedoch nicht immer. Bei Meeresfrüchten wird die Diagnose dadurch erschwert, dass eine Person unregelmäßig Fisch oder Muscheln essen kann.

In diesem Fall ist es ratsam, sich an eine Gesundheitseinrichtung zu wenden. Der Arzt wird einen Hauttest vorschreiben. Während des Verfahrens wird ein Allergen auf den Unterarmbereich aufgetragen. Im Falle einer Reaktion wird eine Allergie gegen Meeresfrüchte diagnostiziert.

Ein besserer Weg ist eine Blutuntersuchung. Bei der Entnahme von venösem Blut und seiner weiteren Forschung bestimmt der Labortechniker das Vorhandensein von spezifischen Immunglobulinen E darin.

Es ist erwähnenswert, dass die Reaktion nicht für den gesamten Satz an Meeresfrüchten bestimmt ist, sondern für jedes Allergen separat.

Allergie-Behandlung

Voraussetzung für die Vermeidung einer allergischen Reaktion ist der Kontakt mit einem Reizstoff. Wenn die ersten Anzeichen auftauchen, sollten nicht nur Meeresfrüchte (Fische, Garnelen, Tintenfische, Muscheln), sondern auch andere potenziell gefährliche Substanzen aus der Ernährung entfernt werden. Häufige Allergene sind Schokolade, Nüsse, Eier, Honig usw.

Dem Arzt können dann Medikamente verschrieben werden, die die Symptome reduzieren.

Wenn im Erwachsenenalter eine Allergie auftritt, muss die Person die Ernährung während ihres gesamten Lebens steuern. Bei Kindern treten Anzeichen von Schäden meistens im Alter von 7 Jahren auf. Geschieht dies nicht, können wir von erblichen Allergien ausgehen, die nicht behandelbar sind.

Allergie gegen Meeresfrüchte

Muscheln und Tintenfische, Kraken und Garnelen, Krabben und Austern - all diese Bewohner der Meere und Ozeane waren für uns in letzter Zeit exotisch. In den letzten Jahren nehmen Meeresfrüchte jedoch zunehmend einen Ehrenplatz auf unseren Tischen ein. Und das ist nicht überraschend, denn Meeresfrüchte sind sehr lecker und gesund. Eine relativ große Anzahl von Meeresfrüchten verursacht jedoch Allergien.

Ursachen der Allergie gegen Meeresfrüchte

Meeresbewohner sind sehr proteinreich. Viele ihrer Vertreter gelten unter den Nahrungsmitteln als die Besten im Proteingehalt. Aber es ist ein außerirdisches Protein, das unser Immunsystem plötzlich als schädlich betrachtet und die Ursache für allergische Reaktionen ist.

Allergene Substanzen in der Zusammensetzung von Meeresfrüchten sind ziemlich viel, aber die aktivsten davon sind:

  • Protein Tropomyosin;
  • das Enzym Arginin-Kinase;
  • Parvalbumin-Protein und seine Derivate (es ist das Hauptallergen von Meeresfischen, kommt auch in vielen anderen Meeresbewohnern vor).

Allergene Proteine ​​in allen Meerestieren (Austern, Tintenfischen, Muscheln, Kraken) und Krebstieren (Garnelen, Krebsen, Krabben, Hummer) sind sehr ähnlich. Laut Statistik leiden daher rund 75% der Patienten unter einer Allergie gegen verschiedene Arten von Meeresfrüchten, einschließlich Seefisch.

Symptome einer Allergie gegen Meeresfrüchte

Eine Allergie gegen Meeresfrüchte äußert sich in der Regel durch Magen-Darm- und Hautsymptome. Das häufigste ist das sogenannte orale allergische Syndrom: Juckreiz und Schwellung im Mund, Taubheit der Zunge oder des Gaumens, Dermatitis um den Mund. Die Patienten leiden unter kolikartigen Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und weniger Verstopfung. Auf dem Hautausschlag tritt meistens die Art der Urtikaria, Rötung, Juckreiz und manchmal Angioödem auf.

Atmungssymptome (Schnupfen, Niesen, verstopfte Nase) mit Allergien gegen Meeresfrüchte treten viel seltener auf. Es ist auch möglich, dass sehr schwere allergische Reaktionen auf die Meeresbewohner bis zu einem anaphylaktischen Schock auftreten. Bei Asthmatikern können Meeresfrüchte eine Verschlimmerung und schwere Komplikationen der Krankheit verursachen.

Diagnose

Typischerweise ist die Diagnose einer Allergie gegen Meeresfrüchte nicht besonders schwierig. Meeresfrüchte sind bei der Mehrheit der Russen immer noch recht seltene Gäste am täglichen Tisch, und der Zusammenhang zwischen ihrer Verwendung und dem Auftreten der charakteristischen Allergiesymptome ist normalerweise ziemlich offensichtlich. Sie können die Diagnose anhand von Hauttests oder Bluttests für Allergene bestätigen.

Prävention und Behandlung von Meeresfrüchteallergien

Die erste und wichtigste Regel bei der Behandlung von Allergien gegen Meeresfrüchte besteht darin, den Kontakt mit Allergenen vollständig zu beseitigen. Hören Sie auf, Meeresfrüchte zu verwenden. Es ist auch wünschenswert, von der Ernährung und Seefisch, vor allem Rot, auszuschließen.

http://stop-allergies.ru/allergiya-na-moreprodukty/

Symptome und Behandlung von Meeresfrüchteallergien

Doch von dem Wunsch, Krabben oder Hummer zu probieren, werden viele Menschen von der Angst vor einer allergischen Reaktion abgehalten. Es ist erwähnenswert, dass es keineswegs grundlos ist - die Allergie gegen Meeresfrüchte ist eine der bekanntesten Formen der Nahrungsmittelunverträglichkeit. Sie kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern unterschiedlichen Alters auftreten.

Gründe

Wie oft essen Sie Meeresfrüchte? Für die meisten Menschen ist diese Art von Speisen eine Delikatesse, die selten gekauft wird - dies ist sowohl auf die hohen Kosten als auch auf die Vorsicht bei den Geschenken des Meeres zurückzuführen - es ist bekannt, dass sie nicht immer gut vertragen werden. Entgegen der weit verbreiteten Meinung gilt Fisch nicht für Meeresfrüchte. Zu dieser Lebensmittelgruppe gehören:

  1. bestimmte Arten von Algen (z. B. Seetang);
  2. Krebstiere (Garnelen, Krabben, Hummer, Hummer);
  3. Mollusken (Tintenfisch, Tintenfisch, Tintenfisch) usw.

Gibt es eine Allergie gegen das Essen von Produkten aus der Schifffahrt? In der Tat ist es eine der gefährlichsten Varianten der allergischen Empfindlichkeit aus mehreren Gründen:

  • Die Allergie bleibt während des gesamten Lebens des Patienten bestehen.
  • Es besteht ein hohes Risiko anaphylaktischer Reaktionen.
  • Oft gibt es Querempfindlichkeit.
  • Die provozierenden Substanzen werden nicht immer durch Wärmebehandlung zerstört oder verändern die Struktur und erhöhen das eigene allergische Potenzial.
  • Das seltene Vorhandensein von Meeresfrüchten in der Ernährung führt dazu, dass der Patient möglicherweise keinen Verdacht auf Allergien hat. Mit der Entwicklung einer spezifischen Sensitivität (Sensibilisierung) während der erstmaligen Aufnahme eines Allergens in Lebensmitteln treten keine Symptome auf. Sie treten nur auf, wenn sie wieder verwendet werden, nachdem das Immunsystem Antikörper produziert hat.

Allergien gegen Meeresfrüchte werden durch die Proteine ​​bestimmt, die sich zusammensetzen, oder verschiedene Zusatzstoffe - zum Beispiel Sulfite (als Konservierungsmittel verwendet), Farbstoffe.

Für das Einsetzen der Symptome reicht eine recht kleine Menge allergener Nahrung aus, und der Schweregrad der Erkrankung hängt nicht von der aufgenommenen Menge ab.

Das Risiko, Garnelen oder Tintenfische von schlechter Qualität zu verwenden, kann nicht ausgeschlossen werden. Wenn die Haltbarkeitsdauer abgelaufen ist oder die Verarbeitungstechnologie verletzt wurde, können Meeresfrüchte große Mengen an Toxinen enthalten.

Kreuzreaktionen bei allergischer Intoleranz werden beobachtet:

  • mit See- und Flussfischen;
  • mit Kaviar;
  • mit Kakerlaken;
  • mit Daphnien (lebendes Fischfutter).

Kreuzallergene sind also nicht immer Lebensmittelprodukte. Symptome können beim Reinigen des Fisches von der Waage und beim Reinigen des Aquariums auftreten.

Manifestationen

Welche Erkrankungen sind typisch für eine Allergie gegen Meeresfrüchte? In den meisten Fällen handelt es sich um Sofortreaktionen, die sich innerhalb einer halben Stunde nach dem Verzehr von Garnelen, Hummer oder anderen Sorten entwickeln. Manchmal reichen ein paar Minuten oder sogar Sekunden für das Auftreten pathologischer Anzeichen. Die Empfindlichkeit gegenüber Meeresfrüchten umfasst folgende Symptome:

  • Verdauungs
  • dermatologisch (dermal);
  • Atemwege (Atemwege).

Verdauungsmanifestationen

Dazu gehören die folgenden Symptome:

  • heftige Übelkeit;
  • Erbrechen mit Essen und Schleim;
  • intensive Bauchschmerzen mit spastischem Charakter;
  • aufgeblähter, umgekippter Stuhl (Durchfall).

Erbrechen kann ein- oder mehrmalig sein, in leichten Fällen hat der Patient nur Bauchschmerzen und Übelkeit von mäßiger Schwere. Kinder entwickeln oft ein anschauliches Bild der Verdauungsstörung, die fälschlicherweise mit Vergiftungen durch minderwertige Lebensmittel oder eine Darminfektion in Verbindung gebracht werden kann. Je jünger das Kind ist, desto höher ist das Risiko einer schnellen Dehydratation - eine Erkrankung, bei der sich sekundäre Störungen entwickeln, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Hautmanifestationen

Darunter sind verschiedene Formen von Hautausschlag:

Die Elemente des Ausschlags erscheinen plötzlich, sie können einen separaten Hautbereich einnehmen oder den ganzen Körper bedecken. Der Ausschlag ist immer von Juckreiz begleitet - in der Regel sehr intensiv. Die Oberfläche der Haut kann gerötet sein, anschwellen.

Die am häufigsten beobachtete ist Urtikaria - ein Hautausschlag in Form von Blasen in Rot-Rosa- und Porzellan-Tönen, die isoliert oder zusammengefügt werden. Es tritt auf dem Hintergrund von ödematöser Haut auf, kombiniert mit einer Erhöhung der Körpertemperatur - „Brennnesselfieber“. Häufig wird das Quincke-Ödem auch zu einem Begleiter der Urtikaria - es wird in Bereichen beobachtet, die reich an subkutanem Fettgewebe (Lippen, Wangen usw.) sowie an den Schleimhäuten der Atemwege, des Verdauungsapparates und des Harntrakts sind. Es ist nicht von Juckreiz begleitet, die Patienten bemerken jedoch ein Völlegefühl oder umgekehrt eine Kontraktion.

Blasen an der Urtikaria bleiben nicht länger als 24 Stunden bestehen, verschwinden ohne Narbenbildung oder das Auftreten von sekundären Elementen des Ausschlags.

Atmungsmanifestationen

Dies sind Symptome wie:

  1. Schnupfen (verstopfte Nase, Flüssigkeitsausfluss, Niesen).
  2. Kurzatmigkeit (Kurzatmigkeit, Schwierigkeiten beim Einatmen und / oder Ausatmen).
  3. Der Anschein von Lärm, aus der Ferne hörbar, atmend und keuchend.
  4. Das Auftreten von Husten mit einer geringen oder signifikanten Menge an klarem "glasigem" Schleimsputum.

Bei Angioödem wird im Kehlkopfbereich Heiserkeit beobachtet - die Stimme des Patienten lässt mit zunehmender Atemschwäche allmählich nach. Durch die Verengung des Lumens der Atemwege kommt es zu akutem Atemstillstand - Luft dringt nicht in die Lunge ein, dh alle Organe erfahren Hypoxie (Sauerstoffmangel). Der Patient ist aufgeregt und versucht, während der Inhalation seiner Interkostalräume, Gruben oberhalb und unterhalb des Schlüsselbeins zu "atmen". Die Haut des Gesichts wird zuerst bläulich (zyanotisch), dann blass.

Wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wird, droht dem Patienten die Erstickung (Erstickung), da nicht in der Lage ist, ausreichend zu atmen und die Lunge mit Luft zu füllen. Bei Angioödemen besteht auch die Gefahr schwerer Atemwegserkrankungen, wenn Trachea und Bronchien am pathologischen Prozess beteiligt sind.

Anaphylaktische Reaktion

Die gefährlichste Folge des Verzehrs von Meeresfrüchten gegen Allergien ist eine anaphylaktische Reaktion. Dies ist eine spezielle Variante der Pathologie, bei der die Funktionsstörung aller Körpersysteme auftritt; Das Endergebnis ist ein Abfall des Blutdrucks auf kritische Werte, Durchblutungsstörungen und Sauerstoffmangel der Organe (Hypoxie). Dieser Zustand wird als anaphylaktischer Schock bezeichnet. Der erste, der die sogenannten Symptome entwickelt, "Vorläufer":

  1. Kopfschmerzen, Schwindel.
  2. Dyspnoe, die sich kurzatmig fühlt.
  3. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  4. Das Auftreten von kaltem klebrigem Schweiß, das Gefühl von "Hitzewellen", "Gänsehaut".
  5. Sehstörungen, Tinnitus.
  6. Taubheit der Fingerspitzen, Zunge und Lippen.
  7. Schmerzen in der Brust, allgemeine Schwäche, blasse Haut, Schleimhäute.
  8. Aufregung, Angstgefühl, Verwirrung.
  9. Das Auftreten von Juckreiz und Hautausschlägen.

Bei einem anaphylaktischen Schock ist der Patient bewusstlos, erlebt möglicherweise Krämpfe und Urin und / oder Fäkalien werden unfreiwillig freigesetzt. Das Vorhandensein von "Vorläufern" wird durch die Form der Strömung bestimmt:

  • asthmoid (Atemversagen überwiegt);
  • kardiogen (Manifestationen einer kardiovaskulären Insuffizienz treten auf);
  • Bauch (Symptome der Bauchorgane treten in den Vordergrund);
  • Gehirn (dominante Anzeichen - Kopfschmerzen, motorische und geistige Erregung, Krämpfe).

Ein blitzschneller anaphylaktischer Schock tritt innerhalb einer Minute auf, manchmal einige Sekunden.

Der Patient hat einfach keine Zeit, sich zu beklagen, um andere auf die Verschlechterung seines Zustands aufmerksam zu machen. Manchmal entwickelt sich die sogenannte "langsame Form", bei der die Intensität der vorläufigen Manifestationen innerhalb weniger Stunden zunimmt.

Behandlung

Bei der Behandlung von Allergien gegen Fische und ihre Derivate ist es notwendig, eine Ernährungskorrektur sowie eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Im Folgenden werden diese Funktionen ausführlicher behandelt.

Diät- und Arzneimitteltherapie

Wenn Sie allergisch gegen Meeresfrüchte sind, ist das erste und wahrscheinlich wichtigste Ereignis eine Diät. Der Patient muss auf alle Arten von Lebensmitteln verzichten, was zu einer Reaktion führt - und die Kreuzallergene berücksichtigen. Leider kann kein Arzneimittel die allergische Empfindlichkeit loswerden, verlassen Sie sich also nicht auf pharmakologische Wirkstoffe und essen Sie weiterhin Lebensmittel, die für Gesundheit und Leben gefährlich sind. Um jedoch die Diagnose zu sichern, ist es besser, einen Allergologen zu konsultieren und herauszufinden, ob die Unverträglichkeit "immunologisch" ist, ob spezifische Antikörper vorhanden sind.

Arzneimittel können hilfreich sein bei:

  1. Beschwerden durch Juckreiz und Schwellung der Haut oder der Schleimhäute.
  2. Das Auftreten von Verdauungsstörungen.

Um diese Störungen zu beseitigen, werden Antihistaminika (Tsetrin, Eden), Sorbentien (Weiße Kohle, Smecta), Prokinetika (Motilium), Glucocorticosteroide topischer, dh lokaler Wirkung (Mometason, Nasonex, Elok) verwendet. Sie sollten zusammen mit einem Arzt ausgewählt werden, der die Beweise bewertet und das am besten geeignete Mittel vorschreibt.

Erste Hilfe

Der Patient kann eine Notfallversorgung in folgenden Fällen benötigen:

  1. Urtikaria;
  2. Quincke-Ödem;
  3. anaphylaktischer Schock.

Rufen Sie einen Krankenwagen an oder bringen Sie den Patienten unverzüglich in die Krankenhausabteilung.

Wenn der Patient bei Bewusstsein ist und schlucken kann, geben Sie ein Antihistamin; Verwenden Sie Tavegil, Suprastin oder ein anderes antiallergisches Mittel, wenn Sie die Technik zur Durchführung von Injektionen besitzen und eine Durchstechflasche mit Medikamenten haben, die im Erste-Hilfe-Set enthalten ist. Manchmal tragen Patienten, die sich des Risikos einer schweren Reaktion bewusst sind, die Epiphen mit Epinephrine (Adrenalin) -Spritze bei sich - dieses Medikament wird intramuskulär (an die Vorderfläche des Oberschenkels injiziert) für anaphylaktischen Schock verwendet.

Nennen Sie während eines Anrufs beim Rettungsdienst die beabsichtigte Diagnose, warten Sie auf das Ärzteteam neben der Allergiker und berichten Sie über die verwendeten Medikamente.

Wenn Sie das Bewusstsein verlieren, legen Sie den Patienten auf den Rücken, heben Sie die Beine an, legen Sie mehrere Kissen und Jacken unter, und drehen Sie den Kopf leicht zur Seite (um die Zunge nicht zu fangen). Öffnen Sie bei Krämpfen nicht die Kiefer, sondern achten Sie darauf, dass der Patient seinen Kopf nicht durch Schläge auf harte Oberflächen verletzt.

http://proallergen.ru/na-produkty/myaso/allergiya-na-moreprodukty.html

Allergie gegen Meeresfrüchte

Gefährliche Reaktion des Körpers - Allergie gegen Meeresfrüchte

Eines der stärksten Nahrungsmittelallergene sind Meeresfrüchte. Bis vor kurzem war exotisches Essen nicht in der Nähe des russischen Volkes. Wenn sich jetzt Muscheln, Garnelen und Tintenfische auf der Ladentheke eines jeden Ladens befinden, ist der Anteil negativer Reaktionen auf Meeresfrüchte gestiegen. Die Symptome des Körpers können sehr schwerwiegend sein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man zwischen Allergien gegen Fische und Meeresfrüchte von anderen Reaktionen unterscheidet.

Warum tritt eine Reaktion auf?

Allergien gegen Meeresfrüchte (Fisch, Muscheln usw.) sind auf den erhöhten Proteingehalt zurückzuführen. Da es an Proteinnahrung fehlt, wird häufig gezeigt, dass der Patient Fischgerichte isst.
Wenn Eiweiß zum ersten Mal in den Körper gelangt, beginnt das Immunsystem, die Substanz zu sensibilisieren. Gleichzeitig wird es als Fremdkörper wahrgenommen. Im Falle einer wiederholten Anwendung schließt das Immunsystem die Antwort ein und signalisiert die Produktion von Histamin im Blut. Dieser Mediator ist eine allergische Reaktion und verursacht alle negativen Symptome.
Muscheln, Garnelen, Krabben und andere Meeresfrüchte enthalten viele gefährliche Substanzen in der Zusammensetzung. Allergien treten jedoch meistens auf, wenn

Letzteres ist meistens die Ursache einer Fischallergie. Es ist in anderen Meereslebewesen verfügbar. Symptome einer allergischen Reaktion können auftreten bei:

Die Reaktion kann sehr stark sein. Bei wiederholtem Eindringen des Reizes in den Körper werden Anzeichen von Schäden beobachtet.

Klinisches Bild

Die Symptome von Reaktionen auf Meeresfrüchte können sich in Form verschiedener Anzeichen äußern. Was sie verbindet, ist, dass sie alle sehr offensichtlich sind.
Zuerst kommt es zu einer Schädigung der Organe des Magen-Darm-Trakts. Mit dem Eindringen des Allergens kann der Patient fühlen:

Wenn eine Person Fisch oder Muscheln isst, ist die Mundschleimhaut entzündet. Auf der Innenseite der Wangen kann der Himmel prickelnd und geschwollen wirken. Es können auch Schwellungen der Zunge und des Halses auftreten.
Die charakteristischen Symptome der Reaktion erscheinen auf der Haut. Der Ausschlag kann in Form von kleinen Pickeln sein. Es wird von Juckreiz und Flush begleitet. In schwereren Fällen entwickelt sich eine ausgedehnte Urtikaria. Blasen können auf dem Rücken, Bauch, Hals, Oberschenkeln auftreten.
Verletzung des allgemeinen Zustands des Körpers. Eine Person kann lethargisch werden, apathisch. Häufig wurde auch das Auftreten von Kopfschmerzen bemerkt.

Bei einer besonderen Empfindlichkeit des Organismus können die Symptome einer Läsion als Angioödem oder anaphylaktischer Schock ausgedrückt werden. Im letzteren Fall fällt der Blutdruck einer Person stark ab, Asthmaanfälle und Erstickungsgefühle treten auf. In diesem Fall können Allergien tödlich sein.

Es ist wichtig anzumerken, dass bei einer erhöhten Reaktion des Körpers auf Reizungen Anzeichen einer Reaktion nicht nur beim Verzehr von Meeresfrüchten beobachtet werden. Der Körper kann auf den Geruch von Nahrungsmitteln reagieren, der charakteristische Symptome verursacht in Form von:

Daher sollten Sie sicherstellen, dass das Allergen den Körper nicht von innen und außen beeinflusst. Orte, an denen Meeresfrüchte gekocht oder verkauft werden, müssen vermieden werden, um das Eindringen des Allergens in die Atemwege zu verhindern.

Methoden zur Diagnose von Allergien

Wenn Symptome von Schäden auftreten, ist es wichtig, das Allergen rechtzeitig zu identifizieren. Zu diesem Zweck muss eine Person ein Ernährungstagebuch haben. Es muss aufgezeichnet werden und die Produkte, die eine Person pro Tag konsumiert hat, sowie ihr Volumen widerspiegeln. Es ist auch wert, die Reaktion zu verfolgen und aufzuzeichnen, die bei der Einnahme bestimmter Lebensmittel auftritt. Diese Methode funktioniert jedoch nicht immer. Bei Meeresfrüchten wird die Diagnose dadurch erschwert, dass eine Person unregelmäßig Fisch oder Muscheln essen kann.
In diesem Fall ist es ratsam, sich an eine Gesundheitseinrichtung zu wenden. Der Arzt wird einen Hauttest vorschreiben. Während des Verfahrens wird ein Allergen auf den Unterarmbereich aufgetragen. Im Falle einer Reaktion wird eine Allergie gegen Meeresfrüchte diagnostiziert.
Ein besserer Weg ist eine Blutuntersuchung. Bei der Entnahme von venösem Blut und seiner weiteren Forschung bestimmt der Labortechniker das Vorhandensein von spezifischen Immunglobulinen E darin.
Es ist erwähnenswert, dass die Reaktion nicht für den gesamten Satz an Meeresfrüchten bestimmt ist, sondern für jedes Allergen separat.

Allergie-Behandlung

Voraussetzung für die Vermeidung einer allergischen Reaktion ist der Kontakt mit einem Reizstoff. Wenn die ersten Anzeichen auftauchen, sollten nicht nur Meeresfrüchte (Fische, Garnelen, Tintenfische, Muscheln), sondern auch andere potenziell gefährliche Substanzen aus der Ernährung entfernt werden. Häufige Allergene sind Schokolade, Nüsse, Eier, Honig usw.
Dem Arzt können dann Medikamente verschrieben werden, die die Symptome reduzieren.

Wenn im Erwachsenenalter eine Allergie auftritt, muss die Person die Ernährung während ihres gesamten Lebens steuern. Bei Kindern treten Anzeichen von Schäden meistens im Alter von 7 Jahren auf. Geschieht dies nicht, können wir von erblichen Allergien ausgehen, die nicht behandelbar sind.

http://allergiyainfo.ru/allergeny/produkty/allergiya-na-moreprodukty/

Könnte es eine Allergie gegen Krabbenfleisch geben?

Eine Analyse der Allergie gegen Krabben wird durchgeführt, um eine Überempfindlichkeit gegen dieses Produkt festzustellen. Die Reaktion auf Krabbenfleisch ist recht häufig - alleine oder in Kombination mit Allergien gegen andere Krebstiere und Fische.

Inhaltsverzeichnis:

  • Krabben
  • Allergie gegen Meeresfrüchte
  • Gefährliche Reaktion des Körpers - Allergie gegen Meeresfrüchte
  • Warum tritt eine Reaktion auf?
  • Klinisches Bild
  • Methoden zur Diagnose von Allergien
  • Allergie-Behandlung
  • Krebsfleisch - Nutzen und Schaden für den Körper
  • Nützliche Eigenschaften von Krabbenfleisch
  • Wie man Krabbenfleisch wählt und kocht
  • Gegenanzeigen für Krabbenfleisch
  • Video: Rezept für Krabbenfleischsalat
  • Rohe Eier - Nutzen und Schaden für Männer und Frauen
  • Parmesan - Nutzen und Schaden für Männer und Frauen
  • Karottentee - Nutzen und Schaden für die Gesundheit
  • Birnensaft - Nutzen für die Gesundheit
  • Chufah-Erdnüsse - Nutzen für die Gesundheit
  • Eingeweichte Äpfel - die Vorteile und Gesundheitsschäden
  • Nightshade Black - Nutzen für die Gesundheit und Schaden
  • Wurstkäse - Nutzen und Schaden für den Körper
  • Zu senden
  • Meeresfrüchte als stärkstes Allergen
  • Allergische Reaktionen auf Meeresfrüchte
  • Warum lösen Meeresfrüchte Allergien aus?
  • Symptome einer Allergie gegen Meeresfrüchte
  • Wie reagiert eine allergische Reaktion auf Meeresfrüchte?
  • Wie soll diese Krankheit behandelt werden?
  • Nahrungsmittelallergien
  • Kommentare:
  • Kommentar hinzufügen Antwort abbrechen
  • Volksheilmittel
  • Abonnieren Sie unseren Newsletter.
  • Krebse, Tintenfisch oder Krabbenstäbchen: Welche Meeresfrüchte verursachen keine Allergien?
  • Symptome
  • Arten von Meeresfrüchten
  • Garnele
  • Austern
  • Sushi, Brötchen
  • Krabbenstäbchen
  • Krebse
  • Tintenfische
  • Muscheln
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Prävention
  • Therapie
  • Überschriften
  • Lesen Sie auch
  • Interessante Artikel
  • Ursachen von Allergien gegen Garnelen und Meeresfrüchte sowie Behandlungsmethoden mit Medikamenten und die Methode der ASIT-Therapie
  • Ursachen
  • Erste Anzeichen und Symptome
  • Diagnose
  • Allergie gegen Meeresfrüchte bei Kindern
  • Effektive Behandlungen
  • Eliminationsdiät
  • Pharmakologische Therapie
  • Spezifische Immuntherapie
  • Präventionsrichtlinien
  • Antwort schreiben Antwort verwerfen
  • Eiweißallergie
  • Krebsfleisch: nützliche Eigenschaften und Kontraindikationen.
  • Symptome und Behandlung von Meeresfrüchteallergien
  • Gründe
  • Manifestationen
  • Verdauungsmanifestationen
  • Hautmanifestationen
  • Atmungsmanifestationen
  • Anaphylaktische Reaktion
  • Behandlung
  • Diät- und Arzneimitteltherapie
  • Erste Hilfe
  • Was tun, wenn keine Allergien bestehen?
  • Unsere Leser empfehlen

Anzeichen einer Überempfindlichkeit gegen Krabben sind wichtig, um sich von den Symptomen einer Lebensmittelvergiftung mit altbackenen Meeresfrüchten zu unterscheiden. Eine allergische Reaktion wird von einem oder mehreren Symptomen begleitet:

  • Rötung und Hautausschlag,
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Blähung

Manchmal ist eine sofortige Reaktion auf das Fruchtfleisch der Krabbe möglich - ein anaphylaktischer Schock. Diese lebensbedrohliche Erkrankung geht mit einem Blutdruckabfall, einem Kehlkopfödem und Atemnot einher. In diesem Fall ist sofortige medizinische Hilfe erforderlich. Um solche Situationen zu vermeiden, sollten Sie die Tests vorab durchlaufen, um in Zukunft Probleme mit Allergien zu vermeiden.

Um herauszufinden, ob Sie oder Ihr Kind überempfindlich gegen Krabbenfleisch sind, empfehlen wir Ihnen, Blutuntersuchungen wegen einer Krabbenallergie durchzuführen. Die Studie ist absolut sicher - der Patient muss nicht mit dem Allergen in Kontakt treten. Die Ergebnisse sind so schnell wie möglich verfügbar. Details und einen Termin - telefonisch. Wir können auch auf Allergien gegen Tomaten testen.

    • Schwangerschaftsmanagement
    • Geburtshilfe Abteilung "Gesunde Generation" in 25 Entbindungsklinik
    • Stillregelung
    • Gynäkologie
    • Chirurgische Gynäkologie
    • Zahnmedizin für Erwachsene und Kinder
    • Schmale Spezialisten
    • Mammologie
    • Kinderkrankenhaus auf Shabolovka
    • Kinderhonig Zentrum in Marino
    • Nothilfe für Kinder zu Hause
    • Unsere Spezialisten
    • Artikel
    • Lizenzen

BESUCHEN SIE EINEN BESTELLUNG BEIM DIENSTLEISTUNG DES DOKTORS

MA GESUNDE GENERATION

st. Lesteva, 20

MA GESUNDE GENERATION

st. Fotievoy, 6

Abteilung "MA Healthy Generation" in Marino, Myachkovsky Boulevard, 31/19

Müssen Sie einen Arzt aufsuchen

Alle Informationen auf der Website sind Verweise und stellen kein offenes Angebot dar.

# 169 Gesundheitszentrum "Gesunde Generation"

Konsultieren Sie vor der Verwendung einen Spezialisten.

Quelle: Meeresfrüchte

Gefährliche Reaktion des Körpers - Allergie gegen Meeresfrüchte

Eines der stärksten Nahrungsmittelallergene sind Meeresfrüchte. Bis vor kurzem war exotisches Essen nicht in der Nähe des russischen Volkes. Wenn sich jetzt Muscheln, Garnelen und Tintenfische auf der Ladentheke eines jeden Ladens befinden, ist der Anteil negativer Reaktionen auf Meeresfrüchte gestiegen. Die Symptome des Körpers können sehr schwerwiegend sein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man zwischen Allergien gegen Fische und Meeresfrüchte von anderen Reaktionen unterscheidet.

Warum tritt eine Reaktion auf?

Allergien gegen Meeresfrüchte (Fisch, Muscheln usw.) sind auf den erhöhten Proteingehalt zurückzuführen. Da es an Proteinnahrung fehlt, wird häufig gezeigt, dass der Patient Fischgerichte isst.

Wenn Eiweiß zum ersten Mal in den Körper gelangt, beginnt das Immunsystem, die Substanz zu sensibilisieren. Gleichzeitig wird es als Fremdkörper wahrgenommen. Im Falle einer wiederholten Anwendung schließt das Immunsystem die Antwort ein und signalisiert die Produktion von Histamin im Blut. Dieser Mediator ist eine allergische Reaktion und verursacht alle negativen Symptome.

Muscheln, Garnelen, Krabben und andere Meeresfrüchte enthalten viele gefährliche Substanzen in der Zusammensetzung. Allergien treten jedoch meistens auf, wenn

Letzteres ist meistens die Ursache einer Fischallergie. Es ist in anderen Meereslebewesen verfügbar. Symptome einer allergischen Reaktion können auftreten bei:

Die Reaktion kann sehr stark sein. Bei wiederholtem Eindringen des Reizes in den Körper werden Anzeichen von Schäden beobachtet.

Klinisches Bild

Die Symptome von Reaktionen auf Meeresfrüchte können sich in Form verschiedener Anzeichen äußern. Was sie verbindet, ist, dass sie alle sehr offensichtlich sind.

Zuerst kommt es zu einer Schädigung der Organe des Magen-Darm-Trakts. Mit dem Eindringen des Allergens kann der Patient fühlen:

Wenn eine Person Fisch oder Muscheln isst, ist die Mundschleimhaut entzündet. Auf der Innenseite der Wangen kann der Himmel prickelnd und geschwollen wirken. Es können auch Schwellungen der Zunge und des Halses auftreten.

Die charakteristischen Symptome der Reaktion erscheinen auf der Haut. Der Ausschlag kann in Form von kleinen Pickeln sein. Es wird von Juckreiz und Flush begleitet. In schwereren Fällen entwickelt sich eine ausgedehnte Urtikaria. Blasen können auf dem Rücken, Bauch, Hals, Oberschenkeln auftreten.

Verletzung des allgemeinen Zustands des Körpers. Eine Person kann lethargisch werden, apathisch. Häufig wurde auch das Auftreten von Kopfschmerzen bemerkt.

Bei einer besonderen Empfindlichkeit des Organismus können die Symptome einer Läsion als Angioödem oder anaphylaktischer Schock ausgedrückt werden. Im letzteren Fall fällt der Blutdruck einer Person stark ab, Asthmaanfälle und Erstickungsgefühle treten auf. In diesem Fall können Allergien tödlich sein.

Es ist wichtig anzumerken, dass bei einer erhöhten Reaktion des Körpers auf Reizungen Anzeichen einer Reaktion nicht nur beim Verzehr von Meeresfrüchten beobachtet werden. Der Körper kann auf den Geruch von Nahrungsmitteln reagieren, der charakteristische Symptome verursacht in Form von:

Daher sollten Sie sicherstellen, dass das Allergen den Körper nicht von innen und außen beeinflusst. Orte, an denen Meeresfrüchte gekocht oder verkauft werden, müssen vermieden werden, um das Eindringen des Allergens in die Atemwege zu verhindern.

Methoden zur Diagnose von Allergien

Wenn Symptome von Schäden auftreten, ist es wichtig, das Allergen rechtzeitig zu identifizieren. Zu diesem Zweck muss eine Person ein Ernährungstagebuch haben. Es muss aufgezeichnet werden und die Produkte, die eine Person pro Tag konsumiert hat, sowie ihr Volumen widerspiegeln. Es ist auch wert, die Reaktion zu verfolgen und aufzuzeichnen, die bei der Einnahme bestimmter Lebensmittel auftritt. Diese Methode funktioniert jedoch nicht immer. Bei Meeresfrüchten wird die Diagnose dadurch erschwert, dass eine Person unregelmäßig Fisch oder Muscheln essen kann.

In diesem Fall ist es ratsam, sich an eine Gesundheitseinrichtung zu wenden. Der Arzt wird einen Hauttest vorschreiben. Während des Verfahrens wird ein Allergen auf den Unterarmbereich aufgetragen. Im Falle einer Reaktion wird eine Allergie gegen Meeresfrüchte diagnostiziert.

Ein besserer Weg ist eine Blutuntersuchung. Bei der Entnahme von venösem Blut und seiner weiteren Forschung bestimmt der Labortechniker das Vorhandensein von spezifischen Immunglobulinen E darin.

Es ist erwähnenswert, dass die Reaktion nicht für den gesamten Satz an Meeresfrüchten bestimmt ist, sondern für jedes Allergen separat.

Allergie-Behandlung

Voraussetzung für die Vermeidung einer allergischen Reaktion ist der Kontakt mit einem Reizstoff. Wenn die ersten Anzeichen auftauchen, sollten nicht nur Meeresfrüchte (Fische, Garnelen, Tintenfische, Muscheln), sondern auch andere potenziell gefährliche Substanzen aus der Ernährung entfernt werden. Häufige Allergene sind Schokolade, Nüsse, Eier, Honig usw.

Dem Arzt können dann Medikamente verschrieben werden, die die Symptome reduzieren.

Wenn im Erwachsenenalter eine Allergie auftritt, muss die Person die Ernährung während ihres gesamten Lebens steuern. Bei Kindern treten Anzeichen von Schäden meistens im Alter von 7 Jahren auf. Geschieht dies nicht, können wir von erblichen Allergien ausgehen, die nicht behandelbar sind.

Quelle: Fleisch - Nutzen und Schaden für den Körper

Moderne Supermärkte und Geschäfte sind voll von neuen und neuen Produkten. Vor etwa 10 Jahren wurden Krabbenstöcke aufgrund ihres niedrigen Preises und Geschmacks beliebt. Heute gilt ein Salat mit Krabbenstäbchen nach Olivier und Hering unter einem Pelz als einer der beliebtesten. Aber nur wenige wissen, dass Krabbenstäbchen keine Krabben sind, sie bestehen aus verarbeitetem Fisch, Konservierungsmitteln und Farbstoffen. Bei einer Krabbe ist das Produkt nur eine Form - der Stab ähnelt einer Krabbenklaue. Viele fügen Krabbenstäbchen verschiedenen Salaten und Gerichten hinzu, ohne zu ahnen, dass dies nur eine Nachahmung von Krabbenfleisch ist. Das echte Krebsfleisch hat jedoch einen hohen Nährwert und nützliche Eigenschaften. Heute sprechen wir über natürliches Krabbenfleisch - wie es gewonnen wird, was es wertvoll macht und für wen es kontraindiziert ist.

Nützliche Eigenschaften von Krabbenfleisch

In der Natur gibt es viele Arten von Krabben, und einige Individuen erreichen eine Größe von zwei Metern und ein Gewicht von 2-3 kg. Die Zusammensetzung von Krabbenfleisch enthält eine große Menge Vitamin A und die gesamte Gruppe von Vitaminen B. Es enthält auch Spurenelemente - Calcium, Jod, Kupfer, Phosphor, Selen, Kalium und Eisen. Fleisch enthält viele Aminosäuren und Fettsäuren - Omega-3 und Omega-6. Manche Leute vergleichen Krabbenfleisch mit einem so nützlichen, aber viel weniger geschmackvollen Produkt wie Fischöl. In der Tat ist der Nutzen von Krebsfleisch schwer zu überschätzen, so beeinflusst das Produkt den menschlichen Körper.

Eine große Menge an Omega-3-Fettsäuren und Ascorbinsäure in der Produktzusammensetzung macht Krabbenfleisch unabdingbar für den Kampf gegen die Immunität, was besonders während der Grippe- und Erkältungssaison wichtig ist.

Krabbenfleisch gilt als diätetisches Produkt, sehr weich und leicht verdaulich. Es muss in die Rehabilitationsdiät von Patienten nach schweren Erkrankungen aufgenommen werden. Darüber hinaus ist Fleisch gut für das Verdauungssystem, es beseitigt Verstopfung, Völlegefühl und Blähungen.

Krabbe ist sehr nützlich für die Arbeit des Herzens, der Blutgefäße. Wenn Sie regelmäßig Fleisch konsumieren, hilft es, den Cholesterinspiegel zu senken, die Funktion des Herzens und des gesamten Herz-Kreislauf-Systems zu verbessern.

Die gesamte Palette an B-Vitaminen wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus. Die Einführung der Fleischration ermöglicht es Ihnen, Ängste, Stress, Depression und Angst loszuwerden. Gleichzeitig verbessert sich die menschliche Leistungsfähigkeit und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress.

Krebsfleisch ist sehr nützlich für das endokrine System, verbessert die Funktion der Schilddrüse. Mit einer großen Menge Jod können Sie das Produkt zur Vorbeugung gegen Jodmangel und zur Bildung von Kropf verwenden.

Krabbenfleisch ist ziemlich kalorienarm und wird daher häufig zum Abnehmen verwendet. In der Tat ist Krebsfleisch reines Protein, das sich nicht im Fett ablagert, sondern den Muskelaufbau fördert. Krabbenfleisch wird von Athleten und Bodybuildern immer in die Ernährung aufgenommen. Außerdem lässt das Fleisch lange Zeit eine Person voll.

Große Mengen an Vitamin A und Omega-3-Fettsäuren machen Krabbenfleisch unglaublich gut für das Sehvermögen. Überraschenderweise leiden Einwohner von Küstengebieten, die ständig Meeresfrüchte konsumieren, sehr selten an Sehstörungen.

Die Zusammensetzung von Krabbenfleisch enthält Antioxidantien, die die Zellerneuerungsprozesse stimulieren, wodurch die Alterung von Gewebe, Haut, Haar usw. verlangsamt wird.

Es wird angenommen, dass Krebsfleisch ein starkes Aphrodisiakum ist, das die männliche Potenz günstig beeinflusst. Darüber hinaus verringert der regelmäßige Verzehr von Krebsfleisch das Risiko, an Adenom und Prostatakrebs zu erkranken.

All diese nützlichen Eigenschaften des Produkts machen Krabbenfleisch zu einer unverzichtbaren Quelle für natürliches Protein. Um jedoch den maximalen Nutzen aus der Krabbe zu ziehen, sollte sie richtig zubereitet werden.

Wie man Krabbenfleisch wählt und kocht

Beim Kauf von Krabbenfleisch müssen Sie einige Nuancen kennen. Wenn Sie sich für den Kauf einer lebenden Krabbe entscheiden, entscheiden Sie sich für gesunde und große Individuen ohne Anzeichen von Krankheiten und Verdunkelung der Schale. Eine schlaffe Krabbe kann krank sein oder wurde lange Zeit gefangen, und sie wurde lange Zeit am Tresen aufbewahrt. Sie sollten sich nicht zu große Individuen aussuchen - das Fleisch großer Krabben ist ziemlich hart und rau. Beim Kauf ist es besser, den Männern den Vorzug zu geben - sie haben mehr Fleisch. Es ist nicht schwer, das Weibchen vom Männchen zu unterscheiden - das Weibchen hat einen großen und breiten Schwanz. Wenn Sie gefrorenes Krabbenfleisch kaufen, achten Sie auf die Eismenge in der Verpackung - Eis sollte so klein wie möglich sein.

Hacken Sie die Krabbe vorsichtig, um das weiche Fleisch nicht zu glätten oder zu beschädigen. Krabbenfleisch ist in den Beinen, Krallen und auf dem Rücken. Das Produkt hat einen feinen Geschmack und ein leichtes Fischaroma. Krabben passen gut zu Gemüse, Reis und anderen Beilagen. Krabbenfleisch kann gekocht, gegrillt, gedämpft werden. Fleisch wird als separates Gericht serviert oder als Bestandteil von Salat verwendet. Krabbenfleisch ist in den Rezepten traditioneller japanischer Gerichte enthalten - es wird Brötchen und Sushi hinzugefügt.

Gegenanzeigen für Krabbenfleisch

Manche Menschen sind allergisch gegen Fischeiweiß, aber nicht nur gegen Krabbenfleisch, sondern gegen alle Meeresfrüchte. Dies ist die Hauptkontraindikation für die Verwendung von Delikatesse. Ansonsten kann qualitativ hochwertiges Krabbenfleisch als absolut sicheres, wertvolles und unglaublich schmackhaftes Produkt angesehen werden. Essen Sie echtes Krebsfleisch und bleiben Sie viele Jahre gesund!

Video: Rezept für Krabbenfleischsalat

Rohe Eier - Nutzen und Schaden für Männer und Frauen

Parmesan - Nutzen und Schaden für Männer und Frauen

Karottentee - Nutzen und Schaden für die Gesundheit

Birnensaft - Nutzen für die Gesundheit

Chufah-Erdnüsse - Nutzen für die Gesundheit

Eingeweichte Äpfel - die Vorteile und Gesundheitsschäden

Nightshade Black - Nutzen für die Gesundheit und Schaden

Wurstkäse - Nutzen und Schaden für den Körper

Noch keine Kommentare Wir arbeiten daran, das Problem zu beheben!

Noch keine Kommentare Wir arbeiten daran, das Problem zu beheben!

Menschen mit blauen Augen sehen im Dunkeln besser. Es wird angenommen, dass immer weniger blauäugige Kinder jedes Mal auf der Welt geboren werden.

Quelle: als stärkstes Allergen

Allergische Reaktionen auf Meeresfrüchte

Heutzutage kann fast jedes existierende Produkt die Ursache einer so enttäuschenden Diagnose wie „Nahrungsmittelallergie“ sein. Meeresfrüchte sind eine eher konsumierte und bevorzugte Art von Lebensmitteln, vor allem in westlichen und östlichen Ländern. Der Verbrauch von Meeresfrüchten nimmt zu und in unserem Land steigt auch die Anzahl der Allergien gegen diese Produkte ständig an.

Warum lösen Meeresfrüchte Allergien aus?

Bei diesen Produkten handelt es sich meist um Eiweiß, das die Grundlage für das Fleisch von Krabben, Garnelen, Austern und Fischen bildet. Das Protein in diesen Lebensmitteln übersteigt neunzehn Prozent. Alle Meeresfrüchte haben eine relativ hohe Stabilität ihrer Zusammensetzung, denn selbst nach sorgfältiger thermischer Behandlung, zum Beispiel beim Kochen oder anderen Zubereitungsmethoden dieser Produkte, besteht die Wahrscheinlichkeit allergischer Symptome, nämlich gefährliche Störungen des gesamten Verdauungssystems und ernsthafte Probleme mit dem Atmungssystem. Wie die Praxis zeigt, ist die Mehrheit der Allergiker besonders empfindlich gegenüber dem Eiweiß aller Meeresfrüchte.

Symptome einer Allergie gegen Meeresfrüchte

  • starker Juckreiz;
  • häufiges Erbrechen;
  • plötzliche Hautrötung;
  • unheimliche Urtikaria;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwellung des gesamten Halses, der Zunge oder sogar des Gesichts;
  • Anzeichen von Erstickung.

Die Auswirkungen von Meeresfrüchten sind vielfältig. Die häufigste allergische Reaktion beginnt zu Beginn im Gastrointestinaltrakt, und dann erscheinen die Symptome auf der Haut in Form einer starken Urtikaria. In besonders schweren Fällen sind die Ergebnisse der Entwicklung einer allergischen Reaktion noch trauriger, da sich der lebensbedrohlichste anaphylaktische Schock bildet, der beim Ersticken auftritt, einem starken Druckabfall (Blut). Allergiker können sogar tödlich sein.

Wie reagiert eine allergische Reaktion auf Meeresfrüchte?

Sie sollten wissen, dass der Grund, warum der Körper zu empfindlich für Meeresfrüchte ist, möglicherweise sogar mit dem Geruch solcher Lebensmittel zusammenhängt. Dementsprechend kann sich eine solche Allergie nicht nur nach Meeresfrüchten manifestieren. Bei Gerüchen neigen die Augen in der Regel zum Niesen, das von diesem begleitet wird. Nach dem Verzehr von Meeresfrüchten zeigen Allergien bereits einige ernstere Anzeichen von Allergien, die wir im Allgemeinen bereits etwas höher geschrieben haben. Daher ist es besser, sich von Orten fern zu halten, an denen Meeresfrüchte verkauft und zubereitet werden. Eine allergene Substanz kann sogar mit Paaren in die menschliche Lunge eindringen und eine unangenehme allergische Reaktion auslösen.

Wie soll diese Krankheit behandelt werden?

Wenn ein Allergologe bei seinem Patienten persönlich den Verdacht hat, dass eine bestimmte Art von Allergie gegen bestimmte Produkte vorliegt, reicht es manchmal aus, um eine genauere Diagnose zu erhalten, um den Immunglobulinindex des Patienten in Bezug auf das jeweilige Lebensmittelprodukt zu bestimmen. Und Allergien, in diesem Fall müssen Sie nur das für seinen Körper schädliche Produkt von der Ernährung ausschließen.

Die Behandlung von Allergien ist grundsätzlich nicht schwer umzusetzen. Sie müssen zugeben, dass es nicht so schwierig ist, die Nahrung solcher Lebensmittel zum Wohl Ihrer Gesundheit abzulehnen. In der Tat kann jeder Kontakt mit einem solchen Allergen leicht vermeiden, so dass der Körper in Zukunft keine allergischen Reaktionen erfährt.

Wenn sich herausstellte, dass Sie kein eigenes Gericht mit Meeresfrüchten gehört haben und allergische Symptome entwickelt haben, sollten Sie unbedingt das von Ihrem Arzt verordnete Arzneimittel einnehmen. Sie sollten nicht warten, bis die Anzeichen von Allergien bei Ihnen schmerzhaft werden. Sie können auch Medikamente wie "Diazolin" oder "Erius" verwenden.

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

Nahrungsmittelallergien

Kommentar hinzufügen Antwort abbrechen

Volksheilmittel

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

Quelle: Tintenfisch oder Krabbenstäbchen: Welche Meeresfrüchte verursachen keine Allergien?

Ob sie Meeresfrüchte enthalten oder nicht, ist die Frage mehrdeutig, da das in diesen Meeresfrüchten enthaltene Protein einen negativen Effekt hervorruft. Die Symptome einer Allergie gegen Meeresfrüchte sind anders und manchmal sehr gefährlich.

Symptome, die auf eine allergische Reaktion hinweisen, können sich durch verschiedene Anzeichen äußern. Jede Wahrnehmung des Körpers ist unterschiedlich, daher können die Symptome erheblich variieren. Zunächst ist der Gastrointestinaltrakt mit folgenden Symptomen betroffen:

  • Übelkeit, nicht selten Erbrechen;
  • Der Bauch tut weh;
  • Durchfall;
  • Ein Hautausschlag (Fotos sind zu sehen, wenn Sie auf der Suche nach "Allergie, Meeresfrüchte" fahren), manifestiert durch kleine Pickel, reichlich Urtikaria;
  • Kopfschmerzen;
  • Juckreiz, Rötung der Haut;
  • Entzündungsprozesse der Mundschleimhaut, Larynxödem, vergrößerte Zunge.

Diese Art von Allergie ist durchaus üblich.

Neben dem Verzehr von Meeresfrüchten reagieren die Menschen auf ihren Geruch, und die Symptome unterscheiden sich:

  • Augen tun weh;
  • Tearfulness;
  • Rötung der Augäpfel;
  • Laufende Nase, Schwellung der Nasennebenhöhlenschleimhaut;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Niesen;
  • Allergener trockener Husten.

Arten von Meeresfrüchten

Jede Art von Meeresfrüchten hat unterschiedliche negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Warum Muscheln und keine Tintenfische, Krebse oder Garnelen?

Ärzte Allergologen geben mehrere wichtige allergene Meeresfrüchte ab:

Allergische Reaktionen durch Fische verschiedener Arten werden wir auslassen, nur Meeresfrüchte, die für uns eine Neuheit geworden sind, werden erst in den letzten Jahren betroffen sein.

Es ist notwendig, Meeresfrüchte sorgfältig zu verwenden

Eine negative Reaktion auf Tigergarnelen zu erkennen, ist ziemlich einfach, sie erscheint fast sofort. Wenn Sie sich bereits nach wenigen Minuten nach dem Verzehr einer Portion schlecht fühlen oder etwas Ungewöhnliches bemerken, handelt es sich um eine Allergie gegen Garnelen.

Die ersten Symptome sind:

  • Starker Juckreiz;
  • Rötung der Haut;
  • Schwellungen von Gesicht, Zunge, Mundschleimhaut bis zum Ersticken;
  • Übelkeit
  • Erbrechen;
  • Starke Kopfschmerzen

Anaphylaktischer Schock ist das gefährlichste Symptom für das Leben einer Person, aber es ist äußerst selten.

Austern, es ist eines der gefährlichsten Meeresfrüchte und verursacht negative Auswirkungen. Dieses Produkt ist uns erst seit kurzem bekannt. Einheiten haben es ausprobiert und können es sich aufgrund der hohen Kosten leisten.

Die Hauptsymptome einer Allergie gegen Austern sind:

  • Zunächst ist die Mundschleimhaut betroffen, es treten Schwellungen auf;
  • Juckreiz ist auch möglich;
  • Manifestationen von Hautausschlag (die Häufigkeit nimmt zu), begleitet von Juckreiz;
  • Übelkeit;
  • Durchfall

Sushi, Brötchen

Viele Leute fragen sich, ob Sushi allergisch sein kann? Die wichtigsten Meeresfrüchte, die zur Herstellung von Sushi verwendet werden, sind Fisch (frisch, leicht gesalzen), Muscheln, Garnelen und Krabbenstäbchen, die oft allergische Reaktionen hervorrufen. Viele Restaurants bieten ihren Verbrauchern eine Rolle an, ohne Fischspezialitäten hinzuzufügen, beispielsweise mit einer Gurke.

Krabbenstäbchen

Crab Sticks, einer der Meeresfrüchte, die Sie mindestens einmal probiert haben. Krabbensalat ist einer der häufigsten. Dies ist ein ziemlich günstiges Produkt, das sich jeder leisten kann. Was ist der Krabbenstab, warum sind sie so günstig? Schließlich sind die Königskrabben selbst teuer.

Krabbenstöcke wurden vor langer Zeit hergestellt und sind nicht, wie viele glauben, aus Krabben, sondern aus Fisch. Anfangs wurde das Fleisch des Fisches zerkleinert, die gesamte überschüssige Flüssigkeit abgezogen, wonach die Riegel geformt und gefroren wurden. Die Zusammensetzung der Krabbenstäbchen umfasst nur 40 bis 25% des Fleisches des Fisches, alles andere sind Lebensmittelzusatzstoffe, Aromen und Farbstoffe.

Allergie gegen Krabbenstäbchen, Symptome:

Allergien können durch den Inhalt des Fisches sowie durch Lebensmittelzusätze auftreten. Daher sollten Sie bei der Auswahl von Krabbenstöcken deren Zusammensetzung sorgfältig studieren und dann kaufen.

Es gibt viele Arten von Meeresfrüchten

Krebse

Krebs ist häufig auch der Schuldige für unerwünschte Folgen für den menschlichen Körper. Provoziert allergisches Muskelprotein (Tropomyosin), das sich im Fleisch von gekochtem Krebs befindet. Betritt der Körper Tropomyosin, bewirkt dies eine Reaktion des Immunsystems, dies führt zu einem starken Anstieg des Immunglobulins der Klasse E als Folge einer allergischen Reaktion.

Beobachtetes Anschwellen der Lippen, der Zunge, Anschwellen der Mundschleimhaut, starker Juckreiz. Wenn Sie die Symptome nicht rechtzeitig bemerken, führt die Schwellung zu Atemnot, einem starken Blutdruckabfall.

Die Allergie gegen Tintenfisch manifestiert sich wie folgt:

  • Trockener Fleck (nachdem er in einen nassen Hautausschlag gelangt ist, Pickel mit Flüssigkeit darin);
  • Starker Juckreiz;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Anaphylaktischer Schock.

Tintenfische oder ähnliche Delikatessen mit Meeresfrüchten enthalten große Mengen an Eiweiß. Menschen, deren Körper kein Protein zu sich nimmt, sind oft anfällig für Allergien. Daher empfehlen Ärzte, sich an eine strikte proteinfreie Diät zu halten.

Muscheln enthalten eine große Menge an Eiweiß, Eisen, Selen und eine Reihe von Vitaminen. Sie sind für den menschlichen Körper von Vorteil, vergessen jedoch nicht, dass Muscheln oft schwere Allergien auslösen.

Muscheln filtern während ihrer Vitalaktivität eine große Menge Wasser und absorbieren nicht nur nützliche Substanzen, sondern auch schädliche Bakterien und Mikroorganismen. Eines davon kann Salmonellen sein, sie leben in der Molluske, wenn sie Muscheln essen, dringen sie in unseren Körper ein und verursachen unerwünschte Folgen.

Die Allergie gegen Meeresfrüchte verursacht viele Symptome

Bei allergischen Reaktionen muss die Ursache rechtzeitig erkannt werden. Daher empfehlen Allergologen, wenn eine Person mindestens einmal eine ähnliche negative Reaktion erlebt hat, ein Tagebuch zu beginnen, dort zuerst probierte Lebensmittel aufzuzeichnen, ihre Menge und ihr Körperverhalten.

Bei einer allergischen Reaktion sollte der Patient unverzüglich einen Allergologen konsultieren, der einen allergischen Test anbieten wird. Durch eine solche Studie können Produkte mit negativen Auswirkungen von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden.

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, sollte der Patient das Produkt, das solche Veränderungen verursacht hat, vollständig aus der Diät entfernen. Wenn Sie zu Hause sind, müssen Sie ein Antihistaminikum einnehmen, das Schwellungen, Juckreiz und Rötung verringert. Es gibt die Meinung, dass eine allergische Reaktion von Meeresfrüchten zur Onkologie werden kann, aber dies ist nur ein Mythos.

Nach Rücksprache verschreibt der Allergologe:

  • Erius, Eden, Fenistil, Claritin (Antihistaminika);
  • Sorbex, Aktivkohle (Sorbentien zum Entfernen von Giftstoffen aus dem Körper);
  • Der Vitaminkomplex zur Aufrechterhaltung des Immunsystems des Körpers;
  • Für allergische Reaktionen in Armen, Beinen oder im ganzen Körper werden Glukokortikoide verschrieben;
  • Wenn Nasennebenhöhlen verstopft sind, werden Nozivin, Tizin, Naphthyzin verschrieben.

Während des Behandlungszeitraums muss auf Alkohol und sogar Bier vollständig verzichtet werden, da sonst eine Kreuzreaktion beginnen kann. Oft dauert eine Erwachsenenallergie ein Leben, das Kind oft bis zu 7 Jahre.

Wenn Sie allergisch gegen Meeresfrüchte sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Allergien gegen Meeresfrüchte sind durchaus üblich, insbesondere wenn diese Produkte für jeden verfügbar sind. Schließen Sie solche Produkte während der Schwangerschaft oder Stillzeit von der Ernährung der Mutter aus. Dies kann das Wohlbefinden des Babys beeinträchtigen. Auch betrifft die Ernährung von Säuglingen, müssen ihm keine Meeresfrüchte geben, auch nicht die unschuldigsten.

Meeresfrüchte sind aufgrund des hohen Gehalts an Eiweiß, Vitaminen und Nährstoffen sehr nützlich für den Körper, aber Proteine ​​lösen oft eine allergische Reaktion aus.

Mit dem Anschein der geringsten negativen Reaktion sollten Meeresfrüchte in kleinen Mengen konsumiert werden, wobei zu beobachten ist, wie sich das Immunsystem verhält. Fragen Sie Ihren Kellner bei der Bestellung von Restaurantgerichten, woher diese Köstlichkeit kommt. Wenn auch nur der geringste Verdacht besteht, dass Sie schlecht sein werden, ist es besser, aufzugeben und etwas weniger Exotisches zu essen, aber nützlich und sicher.

In der medizinischen Praxis gibt es eine Methode zur Behandlung allergischer Reaktionen, wie z. B. die spezifische Immuntherapie - ASIS. Dies ist die einzige Methode, um Allergien vollständig zu beseitigen. Eine kleine Menge eines Allergens wird in die Haut des Patienten injiziert, die in die Zellen aufgenommen wird, so dass der Körper die Ursache der Erkrankung unabhängig bekämpfen kann. Das Immunsystem beginnt, Widerstand dagegen zu entwickeln. Mit anderen Worten, es handelt sich um eine Allergie-Impfung, die jedoch nur dann angewendet wird, wenn die medikamentöse Therapie nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat.

Zweifellos führen Nahrungsmittelallergien dazu, dass wir das Vergnügen aufgeben und uns auf unser Lieblingsessen beschränken. Daher ist es besser, so schnell wie möglich den Rat eines Allergologen einzuholen, um den besten Weg zur Lösung dieses Problems zu finden, anstatt sich die Rückmeldungen Ihrer Freunde zu den Wundermitteln anzuhören.

  • Allergien im Alltag (8)
  • Allergie gegen den Körper (8)
  • Dermatitis (82)
  • Diathese (26)
  • Essen und Trinken (65)
  • Tiere (8)
  • Konjunktivitis (10)
  • Urtikaria (41)
  • Quinckes Ödem (15)
  • Ekzem (10)

Lesen Sie auch

Interessante Artikel

Das Kopieren von Materialien ist nur mit der aktiven Verknüpfung zur Quelle zulässig.

Quelle: Entwicklung von Allergien gegen Garnelen und Meeresfrüchte sowie Behandlungsmethoden mit Hilfe von Medikamenten und der Methode der ASIT-Therapie

Viele wissen um die Vorzüge der Bewohner der Meere (Garnelen, Muscheln, Austern). Bis vor kurzem waren all diese Meeresfrüchte auf unseren Tischen exotisch. Heute gibt es im Tagesmenü und in Restaurants immer mehr Gerichte der Meeresbewohner.

Aufgrund der zunehmenden Verwendung von Meeresfrüchten nimmt die Zahl der Allergiker stetig zu, deren Körper die darin enthaltenen Substanzen nicht wahrnimmt. Daher sollte die Verwendung von eiweißreichen Meeresfrüchten besonders bei Kindern sehr sorgfältig angegangen werden.

Ursachen

Allergie gegen Meeresfrüchte - eine klassische Nahrungsmittelallergie, deren Entwicklungsmechanismus in der Verletzung der Funktion der Immunität liegt. Bei Kontakt mit einer bestimmten Substanz wird der Prozess der Erzeugung von Antikörpern eingeleitet, um diese zu bekämpfen.

Der Körper reagiert empfindlich auf Proteine ​​aus Meeresfrüchten und nimmt sie als Fremdkörper wahr. Garnelen, Muscheln, Tintenfische und andere Meeresbewohner enthalten viele Proteinverbindungen, die potenzielle Allergene werden können. Sobald sie sich im Körper befinden, wirken sie als Haptene, die im Zusammenspiel mit Immunglobulinen die Synthese von Histamin bewirken, einem Vermittler einer allergischen Reaktion.

Die aktivsten Substanzen sind Allergene von Meeresfrüchten:

Viele Allergene werden durch die Wärmebehandlung nicht zerstört. Daher behalten Meeresfrüchte ihre Allergenität auch nach dem Braten oder Kochen.

Bei einer Allergie gegen Garnelen in mehr als 80% der Fälle ist das Tropomyosin-Protein die Ursache. Aber manchmal können Krankheiten in der Chininhülle enthaltene Substanzen auslösen. Ebenso Farbstoffe und Antibiotika, die im industriellen Anbau von Garnelen verwendet werden. Auch Garnelen und wild gefangene Meeresfrüchte können giftige Substanzen aus der Umwelt enthalten. Der Prozess einer allergischen Reaktion kann gestartet werden, indem verdorbene Produkte verwendet werden, die nicht ordnungsgemäß transportiert und gelagert wurden.

Etwa 70-75% der Patienten haben gleichzeitig eine Allergie gegen mehrere Meeresfrüchte. Gefährdet sind Personen, die in der Vorgeschichte andere allergische Erkrankungen (Asthma, Neurodermitis) hatten. Der erbliche Faktor beeinflusst die Entwicklung der Pathologie weitgehend. Gleichzeitig müssen nahe Verwandte nicht allergisch gegen Meeresfrüchte sein. Mit einer genetischen Neigung manifestiert sich die Krankheit in der Regel früh.

Erste Anzeichen und Symptome

Wie bei jeder Nahrungsmittelallergie treten Symptome einer Unverträglichkeit gegenüber Meeresfrüchten fast unmittelbar nach dem Verzehr des Allergens auf. In seltenen Fällen nach 1-2 Tagen. Die ersten sind in der Regel Erkrankungen des Verdauungssystems, ähnlich den Vergiftungserscheinungen. Daher ist es sehr schwierig zu verstehen, dass es sich um eine Allergie handelt.

Allmählich nimmt die Reaktion zu, Atmungsorgane und Haut sind mit dem Prozess verbunden:

Erfahren Sie, warum Sie allergisch gegen Schweiß sind und wie Sie eine Krankheit behandeln.

Anweisungen zur Verwendung von Lomilan-Sirup bei allergischen Erkrankungen werden auf dieser Seite beschrieben.

Schwere Formen der Allergie gegen Meeresfrüchte können von einer Verletzung des Allgemeinbefindens des Patienten begleitet sein:

  • Kopfschmerzen;
  • hohes Fieber;
  • Schläfrigkeit;
  • Müdigkeit.

Diagnose

Die Untersuchung von Patienten mit Allergien sollte von einem Allergologen durchgeführt werden. Zuerst sammelt er eine gründliche Geschichte - untersucht eine ambulante Karte, führt eine Umfrage durch. Wenn bei der Erstuntersuchung nicht festgestellt werden kann, dass es sich bei Meeresfrüchten um die Allergie handelt, wird die Diagnose durch klinische Tests durchgeführt:

Allergie gegen Meeresfrüchte bei Kindern

Kinderärzte erlauben bereits ab einem Alter von 8 Monaten die Einführung von Fischprotein als Ergänzungsfutter. Die erste Fütterung mit Fisch erfolgt am besten morgens, so dass Sie tagsüber die Reaktion des Körpers beobachten können.

Wenn das Kind zu einer Allergie neigt, muss eine Diagnose durchgeführt werden, um festzustellen, ob Meeresfrüchte für den Körper allergisch sind. Wenn die Proben ein positives Ergebnis zeigen, sollten Fische und Meeresfrüchte von der Ernährung des Babys ausgeschlossen werden. Ihr Eiweiß wird durch anderes ersetzt (Fleisch, Hülsenfrüchte, Milchprodukte).

Wenn das Baby gestillt wird, muss die stillende Mutter die Ernährung überprüfen. Allergene, die in Garnelen und anderen Meeresfrüchten enthalten sind, können mit Milch in den Körper des Kindes gelangen.

Eine allergische Reaktion kann nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Babys sehr gefährlich sein. Ihr Immunsystem kann Allergene noch nicht ausreichend abwehren, die Symptome von Allergien sind ausgeprägter als bei Erwachsenen. Wenn die Zeit die Manifestationen einer allergischen Reaktion nicht berücksichtigt, führt die Zunahme der Symptome zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems. Solche Zustände führen zu Asthma aufgrund von Gewebeschwellung und können dazu führen, dass die Atmung stoppt. Es ist notwendig, sofort einen Rettungswagen rufen zu lassen.

Effektive Behandlungen

Die Behandlung von Allergien gegen Meeresfrüchte ähnelt der Behandlung anderer Arten von Nahrungsmittelallergien. Nach der Bestimmung des Allergens wird ein Therapieverlauf vorgeschrieben, der mehrere Stadien umfasst.

Eliminationsdiät

Ihre Aufgabe - die Histaminsynthese auf natürliche Weise zu stoppen. Der Patient muss die Verwendung neuer Allergene einschränken. Verzichten Sie vor allem auf Garnelen, Muscheln, Muscheln, Krabben. Fischöl sollte ebenfalls ausgeschlossen werden.

In schweren Fällen von Allergien ist es notwendig, nicht nur die Einnahme von Meeresfrüchten im Inneren zu vermeiden, sondern auch dort zu sein, wo der Geruch vorhanden ist (Fischladen, Küche). Allergische Anfälle können Croutons und Chips verursachen. Solche Nahrungsmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden.

Wenn sich zum ersten Mal eine Allergie gegen Meeresfrüchte in einem Erwachsenen manifestiert, muss die Eliminationsdiät lebenslang aufrechterhalten werden. Die meisten Kinder, die in einem frühen Alter mit dieser Krankheit konfrontiert sind, treten nach dem Alter von 7 Jahren in der Verbesserung des Verdauungs- und Immunsystems auf. Wenn Allergien durch einen erblichen Faktor verursacht werden, sollte eine ernährungsphysiologische Korrektur während des gesamten Lebens gegeben sein.

Pharmakologische Therapie

Um die akuten Manifestationen von Allergien zu verringern, werden vom Arzt Antihistaminika verschrieben. Effektive Medikamente:

Schwere Manifestationen einer allergischen Reaktion können durch Injektion von Corticosteroiden (Hydrocortison, Prednisolon) schnell beseitigt werden. Sie müssen entsprechend dem Zweck des Spezialisten in einem Zeitraum von höchstens 5-7 Tagen angewendet werden.

Um die Ausscheidung von Allergenen zu beschleunigen, sollten Enterosorbentien eingenommen werden:

Entfernen Sie Hautentzündungen, beseitigen Sie Juckreiz, Rötungen, die Sie mit Hilfe lokaler nichtsteroidaler Mittel erreichen können:

Es wird empfohlen, schwere Hautläsionen nicht länger als 3-5 Tage mit Kortikosteroidsalben zu behandeln:

Lindern Sie die Nasenatmung und die Schwellung der Nasenschleimhäute mit vasokonstriktiven Tropfen:

Warum gibt es bei Babys eine Allergie gegen Äpfel und wie wird damit umgegangen? Wir haben die Antwort!

An dieser Adresse finden Sie Informationen zu typischen Symptomen und zur Behandlung von Haferflockenallergien bei einem Kind.

Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Sie zu Hause auf Jodallergie testen können.

Spezifische Immuntherapie

Die Behandlung von Allergien mit ASIT ist die einzige Behandlungsoption, die nicht nur die Symptome stoppt, sondern zur Unterdrückung des Krankheitsmechanismus beiträgt. Es wird zurückgegriffen, wenn die medikamentöse Therapie nicht funktioniert. Eine minimale Menge der allergenen Substanz wird unter die Haut des Patienten injiziert, so dass die Schutzkräfte selbstständig damit umgehen können. Die Immunität bei der Bekämpfung eines Antigens führt zu einer stabilen Resistenz. Dies ist eine Art Allergenimpfung.

Präventionsrichtlinien

Wenn eine Person bereits mindestens einmal Anzeichen einer Allergie gegen Meeresfrüchte aufwies, müssen diese vollständig von der Diät ausgeschlossen werden. Übernehmen Sie die volle Kontrolle über Ihre Ernährung. Besonders aufmerksam zu den Gerichten, die in Cafés und Restaurants der orientalischen Küche serviert werden. Sushi, Surimi, Garnelensuppe und andere asiatische Gerichte sollten vollständig ausgeschlossen werden. Die Gerichte, in denen Meeresfrüchte gekocht werden, müssen gründlich gekocht werden.

Menschen, die noch keine allergischen Reaktionen hatten, sollten dennoch mit Garnelen und anderen Meeresfrüchten vorsichtig sein. Vor allem, wenn das Produkt zum ersten Mal ausprobiert wird. Sie müssen es in einer kleinen Menge versuchen, um die Reaktion des Körpers zu beobachten.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen der Entwicklung, Symptome und Behandlung von Unverträglichkeiten von Meeresfrüchten bei Erwachsenen und Kindern. Informieren Sie sich nach dem Anschauen des Videos:

Wie dieser Artikel? Abonnieren Sie die Website-Updates per RSS oder bleiben Sie bei Vkontakte, Odnoklassniki oder Twitter auf dem Laufenden.

E-Mail-Updates abonnieren:

Antwort schreiben Antwort verwerfen

  • Evgenia - Charakteristische Symptome der Papierstauballergie: wirksame Behandlungsmethoden und vorbeugende Empfehlungen3
  • Tatjana - Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung, Ursachen einer akuten Reaktion und eine Liste von Allergenprodukten 5
  • Laika - Mögliche Ursachen für eine Allergie im Gesicht: Foto von Manifestationen, Behandlung mit Medikamenten und verschreibungspflichtigen Medikamenten4
  • Tina - Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung, Ursachen einer akuten Reaktion und eine Liste von Allergenprodukten 5
  • Tina - Mögliche Ursachen für eine Allergie im Gesicht: Foto von Manifestationen, Behandlung mit Medikamenten und Verschreibungen der traditionellen Medizin4

Russland, Moskau, st. Infanterie, Haus 3 (Kontakte, Über das Projekt).

Quelle: Protein

In den letzten Jahrzehnten ist die Proteinallergie sehr weit verbreitet, man könnte sogar sagen, dass sie alarmierend weit verbreitet ist, obwohl diese Form der allergischen Reaktion noch nicht lange zurückliegt. Heutzutage sind Nahrungsmittelallergien immer weiter verbreitet, was wiederum bedeutet, dass das Protein in Milch, Fleisch und einigen Pflanzenarten den Status eines eindeutigen provozierenden Allergens erhält. Dies liegt an der Tatsache, dass der menschliche Körper tatsächlich eine Art multifunktionales Proteinsystem ist und alle Proteine, unabhängig von ihrer Quelle, sensibilisiert werden, der Körper sie akzeptiert und klassifiziert. Je nach aktuellem Stand der Immunabwehr kann die Sensibilisierung verzögert, beschleunigt oder aktiv sein.

Proteinallergie - eine allergische Reaktion auf das Protein eines eindringenden Aliens, aber in der molekularen Zusammensetzung des Proteins ähnlich

Die klinischen Manifestationen einer Proteinallergie sind fast die gleichen wie bei allen anderen Formen von Allergien. In der Regel beginnt alles mit dem Auftreten von Hautsymptomen. Eine Person beginnt sich über juckende Haut zu beschweren, sie hat generalisierte oder lokale Hyperämie, Ödeme und Ausschläge. Eine Allergie gegen Eiweiß bei Kindern manifestiert sich durch Windelausschlag in natürlichen Falten, Desquamation und trockene Haut, Gneis.

Atopische Dermatitis (Hautmanifestationen einer Allergie) geht in der Regel immer mit Schleimhautläsionen ein, die sich meistens bei allergischer Rhinitis manifestieren. Bei schweren Läsionen der Atmungsorgane Mukosa ist die Entwicklung von Asthma möglich. Patienten entwickeln häufig eine Konjunktivitis, die sich durch Juckreiz, Sand und Schmerzen in den Augen, sklerale Hyperämie und Tränen manifestiert.

Aufgrund der Tatsache, dass das Allergen am häufigsten über den Verdauungstrakt in den menschlichen Körper eindringt, begleitet die Proteinallergie in sehr seltenen Fällen die Enterokolitis nicht. In dieser Klinik dominiert das Dyspeptische Syndrom, das sich durch Appetitlosigkeit, Schmerzen, Übelkeit, Blähungen und Durchfall äußert. Bei Kleinkindern äußern sich allergische Symptome des Verdauungssystems in Form einer erhöhten Durchfallerkrankung, die durch eine längere Verstopfung ersetzt werden kann.

Proteinallergien - Arten und Behandlungen

• Bei Kindern im Vorschul- und Kleinkindalter tritt am häufigsten eine Allergie gegen Milcheiweiß auf, deren Auftreten auf die Unreife des Verdauungstrakts zurückzuführen ist, die sich in einer unzureichenden Menge an produzierten proteolytischen Enzymen manifestiert. Als Folge gelangen Fragmente eines fremden Proteins in den Blutkreislauf, wodurch der Körper sensibilisiert wird.

Die Behandlung von Milcheiweißallergien beinhaltet die vollständige Beseitigung aller Milchprodukte und milchhaltigen Produkte. Wenn die Milch zufällig immer noch in den Körper gelangt, sollte Enterosgel eingenommen werden, dessen Wirkung darin besteht, das Protein im Darm zu binden und den Kontakt mit immunkompetenten Zellen zu verhindern. Unmittelbar nach dem Auftreten allergischer Symptome ist eine symptomatische Behandlung mit Antihistaminika angezeigt. Die Allergie gegen Milcheiweiß verläuft in 99% der Fälle vollständig um sieben Jahre. Bei 1% der Menschen bleibt die Proteinallergie leider für den Rest ihres Lebens bestehen, was eine vollständige Ablehnung aller Milchprotein enthaltenden Produkte zur Folge hat. Häufig kann es zu einer Kreuzsensibilisierung gegen Rindfleischproteine ​​kommen, was den Ausschluss dieser Fleischsorten von der Nahrung erfordert

• Allergie gegen Eiweiß. Diese Art von allergischer Reaktion auf Protein wird häufig beobachtet und wird durch die ziemlich komplexe Proteinzusammensetzung von Eiprotein erklärt. In seiner Zusammensetzung enthaltene Mucoproteine ​​sind sehr aggressive Allergene, die lange Zeit im Darm bestehen bleiben und ausgeprägte antigene Eigenschaften besitzen

• Allergie gegen Eiweiß Meeresfrüchte und Fisch. Diese allergische Reaktion ist normalerweise für Erwachsene charakteristisch, obwohl sie manchmal in der Adoleszenz / Kindheit auftreten kann. Das aggressivste Allergen von Fischen ist Parvalbumin von Sarkoplasma, das in den Zellen von Fluss- und Seefischen enthalten ist. In 10% der Fälle wird eine selektive Allergie gegen das Protein einer bestimmten Art von Fisch gefunden, während in den restlichen 90% eine Person gegen alle ihre Spezies allergisch ist. Mit dem Alter verschwindet die Allergie gegen Fischeiweiß nicht und auch nach dem Kochen bleiben die allergenen Eigenschaften des Eiweißes erhalten, was eine Person, die für diese Art von Allergie anfällig ist, dazu zwingt, diese Produkte dauerhaft aufzugeben. Fischproteinallergien werden häufig mit einer Allergie gegen Meeresfrüchte wie Krabben, Garnelen, Austern usw. kombiniert.

• Allergisch gegen Nüsse. Erdnussprotein ist das aggressivste Allergen, die Sensibilisierung für Haselnussprotein, Mandel, Walnuss ist viel seltener. Eine Allergie gegen das Eiweiß der Nüsse kann sich in jedem Alter manifestieren, und die Reaktion des Körpers auf sie bleibt ein Leben lang bestehen, was ein lebenslanges Versagen der Nüsse und ihrer Produkte mit nur geringen Mengen erfordert (sogar Schokolade muss ausgeschlossen werden).

Nüsse, Fisch, Eier und Milch sind ausgesprochen allergische Produkte. Diese Kategorie umfasst viele Hülsenfrüchte und Getreide, Kakao und Schokolade, Obst und Beeren. Alle oben genannten pflanzlichen Produkte enthalten organische Moleküle, die bei Veranlagung häufig die Ursache einer allergischen Reaktion sind.

Quelle: CRABA: nützliche Eigenschaften und Kontraindikationen.

Zumindest einmal im Leben hatte jeder die Gelegenheit, diese erstaunliche und gesunde Meeresfrüchte-Delikatesse mit einem delikaten angenehmen Geschmack zu probieren - Krabbenfleisch. Hierbei handelt es sich nicht um einen beliebten Ersatz - die sogenannten "Krabbenstäbchen" aus Fischeiweiß und Farbstoffen, sondern um ein Naturprodukt - Fleisch von Meerestieren. Auf der Welt gibt es eine Vielzahl von Krabben aller Art, von denen viele sehr bedeutende Größen erreichen - bis zu dreieinhalb Meter - und bis zu drei Kilogramm wiegen können.

Zum Essen wird zartes weißes Krabbenfleisch verwendet, das in den Krallen und Pfoten enthalten ist. Das Fleisch wird vorgekocht und dann eingefroren oder konserviert. Krebsfleisch gilt als diätetisches Produkt.

Krabbenfleisch enthält viele nützliche Substanzen, darunter die Vitamine A und B (B1, B2, B5, B6, B9 und B12), Mikro- und Makronährstoffe wie Eisen, Kalium, Calcium, Jod, Kupfer, Phosphor, Selen und andere Mineralien. Krabbenfleisch enthält Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6. Krebsfleisch enthält essentielle Aminosäuren.

Kalorienfleisch von Krabben beträgt etwa 90 kcal pro 100 g Produkt.

Die vorteilhaften Eigenschaften von Krebsfleisch

  • Krebsfleisch wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, stärkt den Herzmuskel, normalisiert den Cholesterinspiegel im Blut und verringert die Wahrscheinlichkeit von Gefäß- und Herzkrankheiten.
  • Beeinflusst günstig die Schilddrüse und das Hormonsystem.
  • Krabbenfleisch ist gut für das Verdauungssystem.
  • Verbessert die Sicht.
  • Hilft gegen Stress und Depression, verbessert die Stimmung, stärkt das Nervensystem.
  • Experten empfehlen die Einbeziehung von Krabbenfleisch in die Ernährung übergewichtiger Menschen.
  • Krabbenfleisch schützt den Körper vor vorzeitiger Hautalterung.
  • Positiver Effekt auf den Zustand der Haut.
  • Krebsfleisch gilt als Aphrodisiakum und erhöht die Potenz bei Männern.

Kontraindikationen Krabbenfleisch

Neben den vorteilhaften Eigenschaften hat das Essen von Krabben auch Kontraindikationen. Krabbenfleisch sollte nicht von Personen gegessen werden, die auf Produkte mit marinen Eiweißstoffen allergisch sind. In der Regel gilt eine solche Intoleranz für alle Arten von Meeresfrüchten. Manchmal kann Krebsfleisch sogar bei völlig gesunden Menschen eine negative toxische Reaktion hervorrufen. Dies liegt an der möglicherweise erhöhten Konzentration von Schadstoffen, die in verschmutzten Gewässern enthalten sind. Daher sollten Sie Krabben und Krabbenfleisch nur von vertrauenswürdigen Lieferanten kaufen.

Weitere nützliche Eigenschaften anderer Produkte finden Sie im Abschnitt „Nützliche Produkte“.

Quelle: und Meeresfrüchte-Allergiebehandlung

Doch von dem Wunsch, Krabben oder Hummer zu probieren, werden viele Menschen von der Angst vor einer allergischen Reaktion abgehalten. Es ist erwähnenswert, dass es keineswegs grundlos ist - die Allergie gegen Meeresfrüchte ist eine der bekanntesten Formen der Nahrungsmittelunverträglichkeit. Sie kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern unterschiedlichen Alters auftreten.

Wie oft essen Sie Meeresfrüchte? Für die meisten Menschen ist diese Art von Speisen eine Delikatesse, die selten gekauft wird - dies ist sowohl auf die hohen Kosten als auch auf die Vorsicht bei den Geschenken des Meeres zurückzuführen - es ist bekannt, dass sie nicht immer gut vertragen werden. Entgegen der weit verbreiteten Meinung gilt Fisch nicht für Meeresfrüchte. Zu dieser Lebensmittelgruppe gehören:

  1. bestimmte Arten von Algen (z. B. Seetang);
  2. Krebstiere (Garnelen, Krabben, Hummer, Hummer);
  3. Mollusken (Tintenfisch, Tintenfisch, Tintenfisch) usw.

Gibt es eine Allergie gegen das Essen von Produkten aus der Schifffahrt? In der Tat ist es eine der gefährlichsten Varianten der allergischen Empfindlichkeit aus mehreren Gründen:

  • Die Allergie bleibt während des gesamten Lebens des Patienten bestehen.
  • Es besteht ein hohes Risiko anaphylaktischer Reaktionen.
  • Oft gibt es Querempfindlichkeit.
  • Die provozierenden Substanzen werden nicht immer durch Wärmebehandlung zerstört oder verändern die Struktur und erhöhen das eigene allergische Potenzial.
  • Das seltene Vorhandensein von Meeresfrüchten in der Ernährung führt dazu, dass der Patient möglicherweise keinen Verdacht auf Allergien hat. Mit der Entwicklung einer spezifischen Sensitivität (Sensibilisierung) während der erstmaligen Aufnahme eines Allergens in Lebensmitteln treten keine Symptome auf. Sie treten nur auf, wenn sie wieder verwendet werden, nachdem das Immunsystem Antikörper produziert hat.

Allergien gegen Meeresfrüchte werden durch die Proteine ​​bestimmt, die sich zusammensetzen, oder verschiedene Zusatzstoffe - zum Beispiel Sulfite (als Konservierungsmittel verwendet), Farbstoffe.

Für das Einsetzen der Symptome reicht eine recht kleine Menge allergener Nahrung aus, und der Schweregrad der Erkrankung hängt nicht von der aufgenommenen Menge ab.

Das Risiko, Garnelen oder Tintenfische von schlechter Qualität zu verwenden, kann nicht ausgeschlossen werden. Wenn die Haltbarkeitsdauer abgelaufen ist oder die Verarbeitungstechnologie verletzt wurde, können Meeresfrüchte große Mengen an Toxinen enthalten.

Kreuzreaktionen bei allergischer Intoleranz werden beobachtet:

  • mit See- und Flussfischen;
  • mit Kaviar;
  • mit Kakerlaken;
  • mit Daphnien (lebendes Fischfutter).

Kreuzallergene sind also nicht immer Lebensmittelprodukte. Symptome können beim Reinigen des Fisches von der Waage und beim Reinigen des Aquariums auftreten.

Welche Erkrankungen sind typisch für eine Allergie gegen Meeresfrüchte? In den meisten Fällen handelt es sich um Sofortreaktionen, die sich innerhalb einer halben Stunde nach dem Verzehr von Garnelen, Hummer oder anderen Sorten entwickeln. Manchmal reichen ein paar Minuten oder sogar Sekunden für das Auftreten pathologischer Anzeichen. Die Empfindlichkeit gegenüber Meeresfrüchten umfasst folgende Symptome:

  • Verdauungs
  • dermatologisch (dermal);
  • Atemwege (Atemwege).

Verdauungsmanifestationen

Dazu gehören die folgenden Symptome:

  • heftige Übelkeit;
  • Erbrechen mit Essen und Schleim;
  • intensive Bauchschmerzen mit spastischem Charakter;
  • aufgeblähter, umgekippter Stuhl (Durchfall).

Erbrechen kann ein- oder mehrmalig sein, in leichten Fällen hat der Patient nur Bauchschmerzen und Übelkeit von mäßiger Schwere. Kinder entwickeln oft ein anschauliches Bild der Verdauungsstörung, die fälschlicherweise mit Vergiftungen durch minderwertige Lebensmittel oder eine Darminfektion in Verbindung gebracht werden kann. Je jünger das Kind ist, desto höher ist das Risiko einer schnellen Dehydratation - eine Erkrankung, bei der sich sekundäre Störungen entwickeln, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Hautmanifestationen

Darunter sind verschiedene Formen von Hautausschlag:

Die Elemente des Ausschlags erscheinen plötzlich, sie können einen separaten Hautbereich einnehmen oder den ganzen Körper bedecken. Der Ausschlag ist immer von Juckreiz begleitet - in der Regel sehr intensiv. Die Oberfläche der Haut kann gerötet sein, anschwellen.

Die am häufigsten beobachtete ist Urtikaria - ein Hautausschlag in Form von Blasen in Rot-Rosa- und Porzellan-Tönen, die isoliert oder zusammengefügt werden. Es tritt auf dem Hintergrund von ödematöser Haut auf, kombiniert mit einer Erhöhung der Körpertemperatur - „Brennnesselfieber“. Häufig wird das Quincke-Ödem auch zu einem Begleiter der Urtikaria - es wird in Bereichen beobachtet, die reich an subkutanem Fettgewebe (Lippen, Wangen usw.) sowie an den Schleimhäuten der Atemwege, des Verdauungsapparates und des Harntrakts sind. Es ist nicht von Juckreiz begleitet, die Patienten bemerken jedoch ein Völlegefühl oder umgekehrt eine Kontraktion.

Blasen an der Urtikaria bleiben nicht länger als 24 Stunden bestehen, verschwinden ohne Narbenbildung oder das Auftreten von sekundären Elementen des Ausschlags.

Atmungsmanifestationen

Dies sind Symptome wie:

  1. Schnupfen (verstopfte Nase, Flüssigkeitsausfluss, Niesen).
  2. Kurzatmigkeit (Kurzatmigkeit, Schwierigkeiten beim Einatmen und / oder Ausatmen).
  3. Der Anschein von Lärm, aus der Ferne hörbar, atmend und keuchend.
  4. Das Auftreten von Husten mit einer geringen oder signifikanten Menge an klarem "glasigem" Schleimsputum.

Bei Angioödem wird im Kehlkopfbereich Heiserkeit beobachtet - die Stimme des Patienten lässt mit zunehmender Atemschwäche allmählich nach. Durch die Verengung des Lumens der Atemwege kommt es zu akutem Atemstillstand - Luft dringt nicht in die Lunge ein, dh alle Organe erfahren Hypoxie (Sauerstoffmangel). Der Patient ist aufgeregt und versucht, während der Inhalation seiner Interkostalräume, Gruben oberhalb und unterhalb des Schlüsselbeins zu "atmen". Die Haut des Gesichts wird zuerst bläulich (zyanotisch), dann blass.

Wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wird, droht dem Patienten die Erstickung (Erstickung), da nicht in der Lage ist, ausreichend zu atmen und die Lunge mit Luft zu füllen. Bei Angioödemen besteht auch die Gefahr schwerer Atemwegserkrankungen, wenn Trachea und Bronchien am pathologischen Prozess beteiligt sind.

Anaphylaktische Reaktion

Die gefährlichste Folge des Verzehrs von Meeresfrüchten gegen Allergien ist eine anaphylaktische Reaktion. Dies ist eine spezielle Variante der Pathologie, bei der die Funktionsstörung aller Körpersysteme auftritt; Das Endergebnis ist ein Abfall des Blutdrucks auf kritische Werte, Durchblutungsstörungen und Sauerstoffmangel der Organe (Hypoxie). Dieser Zustand wird als anaphylaktischer Schock bezeichnet. Der erste, der die sogenannten Symptome entwickelt, "Vorläufer":

  1. Kopfschmerzen, Schwindel.
  2. Dyspnoe, die sich kurzatmig fühlt.
  3. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  4. Das Auftreten von kaltem klebrigem Schweiß, das Gefühl von "Hitzewellen", "Gänsehaut".
  5. Sehstörungen, Tinnitus.
  6. Taubheit der Fingerspitzen, Zunge und Lippen.
  7. Schmerzen in der Brust, allgemeine Schwäche, blasse Haut, Schleimhäute.
  8. Aufregung, Angstgefühl, Verwirrung.
  9. Das Auftreten von Juckreiz und Hautausschlägen.

Bei einem anaphylaktischen Schock ist der Patient bewusstlos, erlebt möglicherweise Krämpfe und Urin und / oder Fäkalien werden unfreiwillig freigesetzt. Das Vorhandensein von "Vorläufern" wird durch die Form der Strömung bestimmt:

  • asthmoid (Atemversagen überwiegt);
  • kardiogen (Manifestationen einer kardiovaskulären Insuffizienz treten auf);
  • Bauch (Symptome der Bauchorgane treten in den Vordergrund);
  • Gehirn (dominante Anzeichen - Kopfschmerzen, motorische und geistige Erregung, Krämpfe).

Ein blitzschneller anaphylaktischer Schock tritt innerhalb einer Minute auf, manchmal einige Sekunden.

Der Patient hat einfach keine Zeit, sich zu beklagen, um andere auf die Verschlechterung seines Zustands aufmerksam zu machen. Manchmal entwickelt sich die sogenannte "langsame Form", bei der die Intensität der vorläufigen Manifestationen innerhalb weniger Stunden zunimmt.

Behandlung

Bei der Behandlung von Allergien gegen Fische und ihre Derivate ist es notwendig, eine Ernährungskorrektur sowie eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Im Folgenden werden diese Funktionen ausführlicher behandelt.

Diät- und Arzneimitteltherapie

Wenn Sie allergisch gegen Meeresfrüchte sind, ist das erste und wahrscheinlich wichtigste Ereignis eine Diät. Der Patient muss auf alle Arten von Lebensmitteln verzichten, was zu einer Reaktion führt - und die Kreuzallergene berücksichtigen. Leider kann kein Arzneimittel die allergische Empfindlichkeit loswerden, verlassen Sie sich also nicht auf pharmakologische Wirkstoffe und essen Sie weiterhin Lebensmittel, die für Gesundheit und Leben gefährlich sind. Um jedoch die Diagnose zu sichern, ist es besser, einen Allergologen zu konsultieren und herauszufinden, ob die Unverträglichkeit "immunologisch" ist, ob spezifische Antikörper vorhanden sind.

Arzneimittel können hilfreich sein bei:

  1. Beschwerden durch Juckreiz und Schwellung der Haut oder der Schleimhäute.
  2. Das Auftreten von Verdauungsstörungen.

Um diese Störungen zu beseitigen, werden Antihistaminika (Tsetrin, Eden), Sorbentien (Weiße Kohle, Smecta), Prokinetika (Motilium), Glucocorticosteroide topischer, dh lokaler Wirkung (Mometason, Nasonex, Elok) verwendet. Sie sollten zusammen mit einem Arzt ausgewählt werden, der die Beweise bewertet und das am besten geeignete Mittel vorschreibt.

Erste Hilfe

Der Patient kann eine Notfallversorgung in folgenden Fällen benötigen:

Rufen Sie einen Krankenwagen an oder bringen Sie den Patienten unverzüglich in die Krankenhausabteilung.

Wenn der Patient bei Bewusstsein ist und schlucken kann, geben Sie ein Antihistamin; Verwenden Sie Tavegil, Suprastin oder ein anderes antiallergisches Mittel, wenn Sie die Technik zur Durchführung von Injektionen besitzen und eine Durchstechflasche mit Medikamenten haben, die im Erste-Hilfe-Set enthalten ist. Manchmal tragen Patienten, die sich des Risikos einer schweren Reaktion bewusst sind, die Epiphen mit Epinephrine (Adrenalin) -Spritze bei sich - dieses Medikament wird intramuskulär (an die Vorderfläche des Oberschenkels injiziert) für anaphylaktischen Schock verwendet.

Nennen Sie während eines Anrufs beim Rettungsdienst die beabsichtigte Diagnose, warten Sie auf das Ärzteteam neben der Allergiker und berichten Sie über die verwendeten Medikamente.

Wenn Sie das Bewusstsein verlieren, legen Sie den Patienten auf den Rücken, heben Sie die Beine an, legen Sie mehrere Kissen und Jacken unter, und drehen Sie den Kopf leicht zur Seite (um die Zunge nicht zu fangen). Öffnen Sie bei Krämpfen nicht die Kiefer, sondern achten Sie darauf, dass der Patient seinen Kopf nicht durch Schläge auf harte Oberflächen verletzt.

Was tun, wenn keine Allergien bestehen?

Sie werden von Niesen, Husten, Juckreiz, Hautausschlägen und Hautrötungen gequält und Sie haben möglicherweise noch mehr schwere Allergien. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Erkrankungen wie Asthma, Urtikaria, Dermatitis. Und die empfohlenen Medikamente sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und behandeln die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, die Geschichte von Anna Kuznetsova in unseren Blogs zu lesen, wie sie ihre Allergien loswurde, als die Ärzte sie mit einem fetten Kreuz bekamen. Lesen Sie den Artikel >>

Urheber: Torsunova Tatiana

Wärmeallergie

Helfen Sie mit einem anaphylaktischen Schock

Kommentare, Rezensionen und Diskussionen

Finogenova Angelina: „In zwei Wochen habe ich Allergien vollständig geheilt und eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Eingriffe gestartet. Es war gerade genug. »Lesen Sie mehr >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser den Einsatz von Allergonika. Im Gegensatz zu anderen Mitteln zeigt Allergoniks ein stabiles und stabiles Ergebnis. Bereits am 5. Tag der Anwendung werden die Allergiesymptome reduziert und nach einem Durchgang vergehen sie vollständig. Das Tool kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Manifestationen verwendet werden.

Jegliche Verwendung von Material der Website ist nur mit Zustimmung der Redakteure des Portals und der Installation eines aktiven Links zur Quelle gestattet.

Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und erfordern in keinem Fall eine unabhängige Diagnose und Behandlung. Um fundierte Entscheidungen über die Behandlung und Annahme von Medikamenten zu treffen, muss ein qualifizierter Arzt konsultiert werden. Auf der Website veröffentlichte Informationen aus öffentlichen Quellen. Für die Richtigkeit der Angaben sind die Herausgeber des Portals nicht verantwortlich.

Kürzlich wurde eine Allergie gegen Fleisch sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beobachtet. Solche Immunstörungen im Körper sind durchaus möglich. In der Regel tritt Ablehnung bei einer beliebigen Fleischsorte auf, und bei Pferdefleisch, Schweinefleisch und Hühnchen wird die Reaktion am häufigsten beobachtet.

Die Reaktion des Nahrungsmittels zeigt sich bereits in der frühen Kindheit. Daher interessieren sich viele Eltern für die Frage, ob eine Allergie gegen Rindfleisch, Kaninchenfleisch und andere Fleischprodukte möglich ist, wenn sie in die Ernährung des Babys eingeführt wird. Es sollte beachtet werden, dass eine allergische Reaktion sehr wahrscheinlich ist, aber wenn das Baby reift, kann es von selbst verschwinden und manifestiert sich nur bei übermäßigem Fleischkonsum.

  • Die negative Reaktion ist hauptsächlich auf die erhöhte Anfälligkeit des Immunsystems gegenüber den in Fleisch gefundenen Proteinverbindungen zurückzuführen.
  • Darüber hinaus können genetische Veranlagung und Umweltbedingungen am Wohnort des Patienten ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung einer Allergie sein.
  • Allergiesymptome treten aufgrund der Fütterungseigenschaften von Vögeln und Tieren auf;
  • Für ein schnelles Wachstum werden häufig verschiedene Futtermittelzusätze und Antibiotika verwendet, was für Menschen mit Überempfindlichkeit, insbesondere für ein Kind, nicht akzeptabel ist.
  • Bei einer erhöhten Empfindlichkeit gegen Wolle oder Schuppen bestimmter Tierarten ist es sehr wahrscheinlich, dass das Fleisch dieses Tieres eine allergische Abstoßung verursacht. Entfernen Sie dieses Produkt jedoch nicht vollständig von der Diät. Wir müssen versuchen, dem Patienten eine andere Fleischsorte anzubieten. Zum Beispiel: Wenn Krankheitssymptome auf Pferdefleisch auftraten, ist es durchaus möglich, dass Kaninchen- oder Putenfleisch keine ähnlichen Symptome verursacht.
  • Fast alle Halbzeuge enthalten Aromen, Sorbentien und Farbstoffe, die Allergien auslösen können. Daher Würstchen, Wurstwaren, fertige Frikadellen usw. muss von der Diät ausgeschlossen werden, insbesondere wenn sie für das Kind bestimmt ist;
  • Es ist zu beachten, dass der genaue Grund für die Entwicklung der Krankheit nur von einem Arzt mit einer vollständigen diagnostischen Untersuchung ermittelt werden kann.

Allergien gegen Fleisch sind normalerweise auf einen Typ beschränkt. Manchmal gibt es eine Kreuzreaktion. Zum Beispiel: Bei Überempfindlichkeit gegen Fische können Symptome einer Hühnerallergie auftreten, so dass Fischmehl dem Futter für sie zugesetzt wird. Wenn Sie in einigen Fällen allergisch gegen Milch sind, erhalten Sie möglicherweise eine Ablehnung von Rindfleisch usw.

Wie bei allen Anzeichen von Nahrungsmittelallergien kann sich eine Überempfindlichkeit gegen Fleisch und Fleischprodukte auf zwei Arten entwickeln: akut und langsam.

Allergiesymptome werden in mehrere Gruppen unterteilt:

Störung des Verdauungssystems

Am häufigsten treten Blähungen, Übelkeit, Erbrechen auf. Das Kind kann lockere Stühle erleben, die im Magen brodeln.

Solche Symptome treten 30 bis 40 Minuten nach dem Eintritt des Fleisches in den Magen auf. Darüber hinaus kann es zu einer Verletzung der Mikroflora im Darm und bei Hypovitaminose kommen, was zu einer geringen Nährstoffaufnahme führt.

Haut verändert sich

Auf der Haut kann ein Ausschlag in Form von roten Flecken auftreten, der von unerträglichem Juckreiz und Abschälen der Haut begleitet wird. Darüber hinaus kommt es häufig zu Schwellungen in verschiedenen Körperteilen, Ekzemen, Urtikaria und Brennen im Mund.

Herz-Kreislauf

Es gibt einen Blutdruckabfall, Arrhythmien. In schweren Fällen werden allergische Symptome von Ohnmacht, Schwindel und Kopfschmerzen begleitet.

Atmungssystem

Auf der Seite der Atemwege markiert Husten, manchmal Bronchospasmus, begleitet von Erstickungsgefahr. Allergische Rhinitis wird normalerweise beobachtet.

In den schwersten Fällen kann es zu Angioödemen kommen, was tatsächlich eine riesige Urtikaria und ein anaphylaktischer Schock ist. Diese Symptome sind sehr gefährlich (insbesondere für das Kind) und erfordern dringend ärztliche Hilfe.

Für eine wirksame Behandlung muss zunächst die Einnahme des allergenen Produkts eingestellt werden. Einige Patienten entscheiden sich dafür, das Fleisch vollständig aufzugeben, indem sie sich vegetarisch bewegen.

Andere glauben, dass es notwendig ist, auf ein bestimmtes Produkt umzusteigen, beispielsweise Kaninchenfleisch, da es aufgrund des geringen Gehalts an Muskelproteinen weniger allergen ist.

  • Die Allergie gegen Fleisch erfordert in der Regel keine besondere medizinische Behandlung, mit Ausnahme der Fälle mit der stärksten Überempfindlichkeit. Es ist notwendig, eine diagnostische Untersuchung durchzuführen, um die Ursache für das Auftreten akuter Symptome zu ermitteln, beispielsweise nur für Schweinefleisch oder für alle Arten von tierischem Eiweiß. Dies ist bei der weiteren Wahl der medizinischen Methoden wichtig.
  • In der Regel werden Antihistamin-Medikamente für allergische Manifestationen (Zyrtec, Claritin, Suprastin usw.) verschrieben. Diese Medikamente haben eine akkumulierende (akkumulative) Wirkung. Mögliche Nebenwirkungen einiger Medikamente der ersten Generation sollten in Betracht gezogen werden. Nach ihrer Anwendung können Schläfrigkeit, Konzentrationsstörungen, Lethargie beobachtet werden;
  • Hautmanifestationen werden mit Hilfe von Salben, Cremes und Gelen (Zyrtec, Sinaflan, Lokoid usw.) neutralisiert.
  • Bei komplizierten Symptomen kann eine Kortikosteroidtherapie verschrieben werden (Prednisolon, Hydrocortison usw.). Es ist zu beachten, dass das Kind immer eine individuelle Herangehensweise erfordert, da viele Drogen Schaden anrichten können.
  • Die modernste Methode zur Behandlung von Allergien ist die allergenspezifische Immuntherapie. Es wird nur in dem Fall durchgeführt, in dem das Lebensmittelprodukt für den Patienten von entscheidender Bedeutung ist. Am häufigsten wird diese Technik bei allergischen Komplikationen bei einem Kind angezeigt.

Es ist nur natürlich, dass Patienten mit Allergien eine strikte Diät einhalten. Es gibt bestimmte Produkte, deren Verwendung notwendig ist, um diese einzuschränken oder vollständig zu beseitigen:

http://lechenie-medic.ru/mozhet-li-byt-allergiya-na-krabovoe-myaso.html
Weitere Artikel Über Allergene