Das Auftreten von Allergien beim Verzehr von Garnelen

Es ist unbestreitbar, dass Meeresfrüchte sehr nützlich sind. Bei einigen Personen ist jedoch eine negative Reaktion auf dieses Produkt festzustellen. Die Allergie gegen Garnelen ist heute sehr verbreitet. Besonders bei Bewohnern im Osten und Westen, wo Meeresfrüchte das häufigste Produkt sind.

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen für die Entwicklung einer allergischen Abstoßung von Garnelen können Haptene (bioorganische Verbindungen) sein, in deren Wechselwirkung der Körper Symptome zeigen kann, die für Allergiker sehr gefährlich sind.

Darüber hinaus enthält Garnelen Protein (Tropomyosin) und ein Enzym (Arginin-Kinase), die nach dem Eindringen des Produkts in den Körper eine Abstoßung verursachen.

Wenn Überempfindlichkeits-Symptome bei Garnelen vorhanden sind, sollten Austern, Venusmuscheln, Hummer usw. von der Diät ausgeschlossen werden. Ihre Zusammensetzungen sind identisch und enthalten ein ähnliches Protein.

Darüber hinaus können Antibiotika, verschiedene Farbstoffe und Lebensmittelzusatzstoffe Ablehnung bewirken, um den Geschmack zu verbessern und der Garnele eine Präsentation zu geben.

Garnelen können Giftstoffe und Schwermetalle aus der Umgebung aufnehmen und ansammeln, was beim Verzehr auch eine negative Reaktion hervorrufen kann.

Allergiesymptome manifestieren sich durch die klassische Nahrungsmittelallergie (IgE), bei der es sich bei Immunglobulin E um einen Antikörper handelt, der durch Kontakt mit einem Reizstoff produziert wird.

Symptomatologie

Allergien gegen Garnelen können sich durch folgende Symptome äußern:

  • es gibt Ausschläge am Körper;
  • Ekzem, Urtikaria;
  • Hyperämie der Haut;
  • unerträglicher Juckreiz
  • leichtes Kribbeln der Mundschleimhaut;
  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • Schwellung der Zunge, der Lippen;
  • Verstopfung oder umgekehrt Durchfall.
  • plötzliche Kopfschmerzen;
  • Apathie oder Übererregbarkeit;
  • Anfälle von unvernünftiger Reizbarkeit;
  • allergische Rhinitis, Laryngitis, Tracheobronchitis werden festgestellt;
  • Quincke-Ödem begleitet von Erstickung;
  • anaphylaktischer Schock.

Es ist zu beachten, dass bei Komplikationen wie Angioödem (ausgedehnter Urtikaria) und anaphylaktischem Schock Allergiesymptome schnell ansteigen können. Daher ist es notwendig, den Patienten in Notfällen zu versorgen. Vor der Ankunft von Ärzten können Sie ein beliebiges Antihistaminikum (Erius, Tavegil, Suprastin usw.) verabreichen.

Behandlung

Therapeutische Maßnahmen zur Linderung einer allergischen Reaktion auf Garnelen legen nahe, dass dieses Produkt vollständig von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen ist.

  • Enterosorbentien werden für die schnelle Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper (Aktivkohle, Polysorb usw.) empfohlen.
  • Antihistaminika werden als medikamentöse Behandlung verschrieben (Claritin, Tierkreiszeichen, Diazolin usw.);
  • Pruritus wird mit Hilfe von Glucocorticosteroid-Salben und Cremes (Hydrocortison, Prednison usw.) beseitigt;
  • allergische konjunktivitis und rhinitis werden mit speziellen antiallergischen tropfen neutralisiert.

Diät

Um die beste Wirkung bei der Behandlung des Patienten zu erzielen, wird eine individuelle hypoallergene Diät ausgewählt. Um den Symptomen der Krankheit vorzubeugen, sollten die folgenden Nahrungsmittel von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Austern, Muscheln, Hummer;
  • Jakobsmuscheln, Krabben, alle Garnelen;
  • Mollusken, Hummer, Krebse;
  • Brötchen, Sushi, Tempura mit Zusatz von Meeresfrüchten;
  • einige asiatische Gerichte;
  • Fischgerichte;
  • Chips, Cracker mit einem Geschmack von Meeresfrüchten;
  • mögliche Reaktion auf Avocados.

Garnelen enthalten große Mengen an Cholesterin und Selen. Wenn Cholesterin für den Körper schädlich ist, wirkt sich Selen positiv auf die Schilddrüse aus. Es aktiviert den Prozess der Hormonproduktion, so dass Selen mit anderen Produkten aufgefüllt werden muss. In der Türkei ist ausreichend Selen vorhanden. Darüber hinaus gilt der Truthahn als allergikerfreundlich.

Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer Allergie gegen Garnelen ähnliche Symptome bei Hausstaubmilben, Schaben und Wanzen auftreten. Daher ist es notwendig, Teppiche und Stofftiere loszuwerden, sauber zu halten und rechtzeitig den Boden nass zu reinigen.

http://allergiyanet.ru/allergeny/produkty/allergiya-na-krevetki.html

Garnelenallergie - ist es Symptome und Behandlung

In der Ernährung eines Erwachsenen sollten alle Nährstoffe enthalten sein. Meeresfrüchte in großen Mengen sind reich an Nährstoffen. Meeresfrüchte sind reich an:

Aber nicht jeder Organismus kann eine solche Palette wertvoller Substanzen sicher verarbeiten. Alles einzeln. Ein Ansatz, solche Produkte, der andere ist gegen ihren Willen strengstens verboten.

Manchmal weiß ein Mensch nicht über sein Problem, dass sein Körper dieses oder jenes Essen nicht verträgt. Und die Ursache der Erkrankung können banale Allergien sein. Zu diesen allergischen Produkten zählen Meergarnelen.

Proteinüberempfindlichkeit bei Kleinkindern führt zu Verdauungsstörungen und zum Auftreten von Allergien, und das Fehlen eines Enzyms im Verdauungstrakt erlaubt keine vollständige Verarbeitung des Proteins.

Kindern unter 7 Jahren ist es verboten, Garnelen, Krebse und andere Meeresfrüchte mit einem hohen Proteingehalt zu essen. Der Körper eines erwachsenen gesunden Menschen verarbeitet kleine Mengen an Eiweiß frei.

Die Zusammensetzung der Garnelen und Allergien verursacht

Garnelen enthalten neben Eiweiß mehr als zehn verschiedene Mineralien und Vitamine. Besitzen Sie kalorienarme und geschmacksspezifische Empfindungen. Der Nährwert von Garnelen besteht aus einer Reihe von Vitaminen:

  • Retinol.
  • Ascorbinsäure.
  • Cholecalciferol.
  • Thiamin
  • Riboflavin
  • Nikotinsäure
  • Folsäure.

Die Garnele besteht aus lebenswichtigen Mineralien: I (Jod), Ca, K, Na, Cu, Fe. Aufgrund dieses Satzes von Spurenelementen hat das Produkt eine nützliche Eigenschaft und einen bestimmten Geschmack.

Garnelen enthalten neben gesättigten Proteinen und anderen nützlichen Substanzen gefährliche Inhaltsstoffe:

  • Lebensmittelfarbstoffe.
  • Antibiotika
  • Schwermetalle

Hersteller verwenden oft chemische Verarbeitung für lange Sendungen. Es ist möglich, dass es in Meeresfrüchten Giftstoffe gibt, Chemikalien, die sich aus der Umgebung ansammeln. Unsachgemäßes Einfrieren des Produkts und die oben genannten Gründe können allergische Reaktionen und Vergiftungen verursachen.

Wiederverwendbares Abtauen beeinflusst die Qualität und Zusammensetzung des Produkts. Bei sorgfältiger thermischer Verarbeitung des Meeresprodukts schließt die Wahrscheinlichkeit von Allergiesymptomen nicht aus.

Symptome und Manifestation einer allergischen Erkrankung

Die Reaktion des Körpers auf Allergien von Garnelen ähnelt einer Vergiftung. Symptome der Krankheit erscheinen sofort und weisen auf Nahrungsmittelallergien hin. Der erste Hinweis auf eine allergische Erkrankung ist eine Veränderung der Haut. Rote Blasen oder Flecken ähnlich wie Urtikaria, starker Juckreiz, Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Konjunktivitis, Bronchialödem (Bronchospasmus), Larynxschwellung und orale Schwellung, Angioödem - zeigen Allergien an. Alle diese Symptome sprechen von der Gesundheitsgefährdung. Manche Menschen reagieren empfindlich auf den Geruch von Garnelen, was zu Allergien führt. Geruch kann bronchiales Ödem verursachen.

Eine ärztliche Versorgung kann mit der Zeit zu schwerwiegenden Folgen und sogar zum Tod führen. Die Folgen des Verzehrs von Meeresfrüchten können überwältigend sein. Ein problematisches Verdauungssystem wird sofort getestet. Der Gastrointestinaltrakt reagiert sofort und führt zu Dehydratation. Solch ein menschlicher Zustand erfordert einen sofortigen Aufruf an einen Allergologen.

Wie Garnelen Allergien behandeln

Die rechtzeitige Überweisung an einen Spezialisten erleichtert die Behandlung. Die korrekte Diagnose verkürzt die Krankheitsdauer. Der Arzt verschreibt eine Reihe von Tests, Tests und Tests, die den Indikator für Immunglobulin E bestimmen, und verschreiben die Behandlung. Achten Sie darauf, Meeresfrüchte von der Ernährung auszuschließen, und legen Sie die entsprechende Diät mit Antihistaminika zusammen: Suprastin, Zyrtec, Tavegil. Zur Vermeidung von Juckreiz sind Salben Dexamethason und Prednisolon geeignet. Bei der Beseitigung der allergischen Rhinitis werden Vibrocil und Centrin verschrieben.

Es empfiehlt sich, Enterosorbentien, beispielsweise Entorsgel, zur Entfernung von Toxinen und Allergenen zuzuordnen. Es ist möglich, dass der Spezialist immunmodulatorische Medikamente verschreibt, eine strikte Diät.

Methoden zur Prävention von Allergien

Vermeiden Sie die Verwendung von Meeresfrüchten, um Sie vor unerwünschten Allergien zu schützen. Hören Sie auf, Restaurants mit exotischer asiatischer Küche zu besuchen. Aus der Ernährung der mediterranen Gerichte ausschließen. Überwachen Sie den Zustand des Körpers und achten Sie auf die Ernährung. Allergien, die die Diät nicht einhalten, können erneut auftreten. Soßen, Gewürzchips, darunter Meeresfrüchte oder Fischaromen, werden aus dem Menü ausgeschlossen.

Risikogruppe

Die meisten Menschen haben eine Prädisposition für Nahrungsmittelallergien, Empfindlichkeit gegenüber Garnelenprotein und das Fehlen eines Enzyms im Verdauungstrakt. Die Pathologie ist erblich.

Substanzen in Meeresfrüchten können Allergiesymptome verursachen:

  1. Farbstoffe
  2. Chemikalien
  3. Schwermetalle
  4. Antibiotika

In der modernen Welt leidet diese Krankheit jedoch an Menschen, die im Laufe ihres Lebens anfällig für Allergien geworden sind. Manchmal bemerken sie dieses Problem erst beim ersten Anzeichen einer Krankheit. Leider spielt der Einfluss der Ökologie eine bedeutende Rolle für die menschliche Gesundheit. Daher sollten Allergiker ihre Gesundheit nicht vernachlässigen. Seien Sie vorsichtig bei Meeresfrüchten. Kinder, schwangere und stillende Frauen sind ebenfalls gefährdet.

http://allergiyas.ru/allergiya-na-krevetki-byvaet-li-ona-simptomy-i-lechenie/

Allergie gegen Garnelen

Allergie gegen Garnelen provozierte biologische Verbindungen, die die Meeresfrüchte bilden. Infolgedessen entwickeln sich schwere Reaktionen des Körpers und die Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks bleibt bestehen. Die Behandlung dieses Zustands ist nur für einen erfahrenen Spezialisten möglich.

Ursachen und Symptome einer allergischen Reaktion

Das Essen von Garnelen kann zu einer allergischen Reaktion führen. Dieser Zustand wird durch spezielle Proteine ​​hervorgerufen, die bei Kontakt mit den Körperzellen zu einem gefährlichen Allergen werden. In 80% der Fälle ist Tropomyosin eine negative Reaktion. Die restlichen 20% stammen aus Eiweiß. Ein Enzym namens Arginin-Kinase kann die Entwicklung einer Allergie auslösen. Es ist Teil der Tigergarnele und ist am gefährlichsten.

Allergien sind jedoch nicht immer mit der Verwendung von Meeresfrüchten in ihrer reinsten Form verbunden. Nahrungsergänzungsmittel, aus denen das Produkt besteht, können negative Folgen haben.

Die meisten Menschen, die an einer Unverträglichkeit gegenüber Garnelen leiden, können keine anderen Produkte mit ähnlicher Zusammensetzung verwenden. Dies ist auf den Gehalt an identischen Proteinen in einigen Lebensmitteln zurückzuführen.

Die Symptome einer Allergie gegen Garnelen hängen von den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers ab.

Die ersten Manifestationen können auf der Haut fixiert werden, insbesondere:

Allmählich die Entwicklung des Entzündungsprozesses, manchmal begleitet von einer erhöhten Körpertemperatur.

Das Gesamtbild kann durch folgende Symptome ergänzt werden:

  • Übelkeit;
  • Wiederholtes Erbrechen ohne Erleichterung;
  • Migräne;
  • Schwellung des Halses, die zu Atemproblemen führt;
  • Erstickungsgefahr

Ohne fristgerechte Hilfe können sich die Folgen verschlimmern. Menschen mit einem schwachen Verdauungssystem sind einem doppelten Risiko ausgesetzt. Die Wiederherstellung des Gastrointestinaltrakts ist nicht so einfach, wodurch eine Dehydratation auftreten kann. In einigen Fällen bleibt das Risiko bestehen, einen anaphylaktischen Schock mit plötzlichem Druckanstieg zu entwickeln. Diese Bedingung erfordert sofortige Hilfe, andernfalls ist der Tod möglich.

Manchmal reicht es aus, um das Aroma von Garnelen zu inhalieren.

Dies kann zur Entwicklung schwerwiegender Symptome führen, die ein Antihistaminikum erfordern.

Behandlungsmethoden

Eine Person, die an einer schweren allergischen Reaktion leidet, sollte Garnelen vollständig aus ihrer Ernährung entfernen. In den meisten Fällen provozieren Allergien Protein, das in vielen Meeresfrüchten vorkommt. Um negative Reaktionen zu vermeiden, lohnt es sich, nicht nur Garnelen, sondern auch Krebse abzulehnen. Wenn die genauen Ursachen der Allergie nicht klar sind, kann ein Experiment durchgeführt werden. Dazu müssen Sie am Morgen eine kleine Menge Garnelen essen. Wenn keine negativen Symptome auftreten, können Sie sie ständig essen. Ein ähnlicher Test wird mit allen Meeresfrüchten durchgeführt.

Es muss verstanden werden, dass Selbsttests auf Anfälligkeit von Produkten zu schwerwiegenden Folgen führen können. Daher sollte dieses Problem am besten mit Ihrem Arzt behoben werden. Dazu spendet der Patient venöses Blut zur Analyse und der Spezialist bestimmt den spezifischen Proteingehalt darin.

Wenn schwere Symptome auftreten, sollte die Garnelen-Allergiebehandlung fulminant sein. Eine allergische Person sollte sofort ein Antihistaminikum einnehmen, das von Zyrtec, Suprastin oder Tavegil durchgeführt wird. Die Darmchelatoren sind in der Lage, die Gesundheit des gesamten Organismus wiederherzustellen und den Zustand zu lindern. Bevorzugt wird Enterosgel gegeben. In Ermangelung einer positiven Dynamik empfiehlt es sich, eine Rettungswagen-Brigade zu rufen.

Salben und Cremes auf der Basis von Glukokortikoiden helfen, Juckreiz und Rötungen der Haut zu vermeiden. Dazu gehören: Dexamethason und Prednisolon. Vor ihrer Verwendung sollte ein Arzt konsultiert werden. Durch allergische Rhinitis und verwandte Manifestationen werden die auf antiallergischen Komponenten beruhenden Tropfen beseitigt, insbesondere: Vibrocil und Centrin.

Wenn Sie nicht Ihr ganzes Leben an Allergien leiden, sollten Sie eine vollständige Behandlung beginnen. Es kann sich dabei sowohl um moderne Methoden der allergenspezifischen Immuntherapie als auch um die Verwendung spezieller Hilfsmittel handeln (mehr hier).

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie müssen Sie eine hypoallergene Diät einhalten und die konsumierte Nahrung sorgfältig überwachen.

Dies wird den Zustand des Körpers erleichtern und in einigen Fällen zur Verwendung eines früheren gefährlichen Produkts zurückkehren. Optimale Vorbereitungen, Dosierung und Anwendungsdauer werden vom Arzt nach eingehender Untersuchung des Patienten ausgewählt.

Was sind die Nebenwirkungen von Schwarz / Grünem Tee?

Wer kann diese Art von Allergie am häufigsten ausdrücken, welche Folgen dies haben kann.

Wie manifestiert sich diese Art von Krankheit und wie kann man das verstehen? Gibt es Behandlungsmethoden und findet die Reaktion selbst statt?

http://proallergen.ru/na-produkty/myaso/allergiya-na-krevetki.html

Shrimp Allergen oder nicht

Jeder weiß, dass eine allergische Reaktion auf Reizstoffe auftreten kann. Normalerweise reagiert das Immunsystem auf Protein. Meeresfrüchte sind nützlich (aber, wie sich herausstellt, nicht alle) mit einem hohen Proteingehalt. Daher sind Allergien gegen Garnelen und andere Krebstiere keine Seltenheit.

Ursachen von Garnelen-Allergien

Allergien gegen Garnelen können durch fünfzehn verschiedene Substanzen ausgelöst werden, die in diesem Krustentier enthalten sind. In 80% der Fälle ist Tropomyosin-Protein die Ursache für Allergien. Manchmal können Allergien andere Ursachen haben: Farbstoffe und Aromen, die den Fertigprodukten und Konserven beigemischt werden.
Es muss daran erinnert werden, dass eine allergische Reaktion nicht nur von den gefressenen Garnelen verursacht werden kann, sondern sogar von ihrem Geruch.

Symptome allergischer Reaktionen auf Garnelen

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Die Reaktion auf die Verwendung von Krebstieren kann sehr unterschiedlich sein: von harmloser Urtikaria (siehe Foto) bis zum Tod. Allergien gegen Garnelen manifestieren sich meistens durch Schwellung der Mundhöhle und des Kehlkopfes, Verdauungsstörungen und Hautausschläge.

Diagnose der Krankheit

Wenn Sie eine Allergie vermuten, sollten Sie die Hilfe eines Allergologen suchen. Die moderne Medizin verfügt über eine Vielzahl von Allergietests. Die Diagnose allergischer Reaktionen erfolgt in der Regel durch Entnahme von Hautproben und Blutuntersuchungen. Es gibt Kontraindikationen: Das Alter der Kinder bis zu 5 Jahren oder eine Verschlechterung der Krankheit.

Wie Garnelen Allergie behandeln

Zum Glück ist es einfach, diese Krankheit zu behandeln. Für jede Nahrungsmittelallergie ist es das Wichtigste, dieses Produkt von der Diät auszuschließen. Der Verzicht auf Garnelen in unserem Land ist ziemlich einfach. Dieses Produkt ist kein fester Bestandteil unserer Ernährungsabhängigkeit. Es kann vorkommen, dass Sie versehentlich Garnelen in einem Salat essen. Allergiebehandlung ist in diesem Fall auf die Einnahme von Antiallergika zurückzuführen, die Ihr Arzt Ihnen verschrieben hat. Achten Sie auch auf die Reaktionen Ihres Körpers. Bei Erwachsenen verschwindet im Laufe der Zeit eine allergische Reaktion auf Garnelen.

Allergieprävention

Versuchen Sie nicht, Restaurants der mediterranen Küche zu besuchen, seien Sie vorsichtig mit japanischen und asiatischen Gerichten. Zur Vorbeugung allergischer Reaktionen auf Garnelen gehören auch regelmäßige medizinische Untersuchungen und Tests auf Allergien. Vielleicht zeigt eine andere Analyse, dass Immunglobulin E für Garnelen die Norm nicht überschreitet. Und Sie können wieder Ihr Lieblingsgericht genießen.

Der Inhalt

  • Die Zusammensetzung der Garnelen und die Ursachen möglicher Allergien
  • Das klinische Bild von Nahrungsmittelallergien gegen Garnelen
  • Diagnose
  • Allergische Therapie

Die Zusammensetzung der Garnelen und die Ursachen möglicher Allergien

Garnelen sind Meeresbewohner aus der Ordnung der Dekapoden, die in vielen Meeren leben, und einige Arten leben in Süßwasserkörpern. Sie sind reich an verschiedenen Vitaminen und Mineralien und eine vollständige Proteinquelle für diejenigen, die aus irgendeinem Grund Fleisch ablehnen. Garnelen haben außerdem einen niedrigen Kaloriengehalt und enthalten große Mengen an Cholesterin. In ihrer Zusammensetzung ist:

  • Vitamine der Gruppe B, C, D, A, PP und andere.
  • Mineralien (Jod, Kalzium, Kalium, Natrium, Eisen, Phosphor, Kupfer usw.).

Aufgrund dieser Komposition und ihres Geschmacks beginnen sich immer mehr Menschen mit dieser Delikatesse zu beschäftigen, wobei sie manchmal die negative Reaktion ihres Körpers nicht beachten.

Die Ursache für die Symptome einer Allergie gegen Garnelen kann sein:

Das klinische Bild von Nahrungsmittelallergien gegen Garnelen

Anzeichen einer Garnelenallergie haben verschiedene Formen.

  1. Hautmanifestationen:
    • Verschiedene Hautausschläge wie Urtikaria oder Ekzem.
    • Pruritus
    • Rötung der Haut.
  2. Manifestationen des Verdauungssystems:
    • Erbrechen
    • Durchfall
    • Verstopfung
    • Schwellung der Zunge usw.
  3. Vom Nervensystem:
    • Kopfschmerzen.
    • Reizbarkeit
    • Angst usw.

Es ist wichtig! Bei Patienten, die an schweren Formen der Krankheit leiden, riecht möglicherweise eine allergische Reaktion das Produkt oder wenn es berührt wird. Außerdem reagieren Menschen, die gegen Garnelen allergisch sind, häufig allergisch auf andere Meeresfrüchte: Hummer, Muscheln, Austern, Krebse und Hummer.

Diagnose

Für die Diagnostik sammelt der Allergologe Daten aus der Anamnese und führt eine externe Untersuchung durch, die gegebenenfalls durch andere Untersuchungen ergänzt wird, um Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt auszuschließen.

Zur Bestätigung der Allergie werden spezielle Hauttests durchgeführt und die Bluttestergebnisse für bestimmte Immunglobuline ausgewertet.

Allergische Therapie

Die Behandlung von Allergien gegen Garnelen mit einer nachgewiesenen Reaktion auf dieses Produkt besteht darin, sie von der Diät auszuschließen, selbst in der minimalen Menge.

Antihistaminika (Suprastin, Tavegil usw.) und intestinale Enterosorbentien (Enterosgel usw.) helfen bei der Bewältigung einer allergischen Reaktion.

Um Juckreiz und Ausschlag zu vermeiden, können Sie Glucocorticosteroid-Salben und Cremes verwenden.

Um die Symptome einer allergischen Rhinitis oder einer Konjunktivitis zu beseitigen, werden spezielle Tropfen mit antiallergischen Komponenten verschrieben.

In schweren Fällen (anaphylaktischer Schock, Kehlkopfödem usw.) werden systemische Glukokortikoide eingesetzt.

Während des Behandlungszeitraums ist es außerdem erforderlich, eine hypoallergene Diät einzuhalten und Ihre Ernährung zu überwachen.

Für die Auswahl der Dosierungen und die Wahl eines bestimmten Arzneimittels sollte ein Arzt konsultiert werden und darf sich nicht selbst behandeln.

Gründe

Beim Verzehr von Garnelen bei einem Patienten reagiert der Körper auf das Eindringen eines allergischen Antikörpers. Die Hauptquelle der Allergie ist das Tropomyosin-Protein, das in 80% der Fälle zu Reaktionen führt. Garnelen enthalten etwa 20% Eiweiß. Arginin-Kinase, ein Enzym, das in Tigergarnelen in großen Mengen vorkommt, kann auch Allergien auslösen. In einigen Fällen sind die Hauptursachen dieser Körperreaktion Nahrungsmittelzusätze, die Meeresfrüchten während des Kochvorgangs zugesetzt werden. Zum Beispiel Aroma oder Färbung.

Mehr als die Hälfte der Menschen mit einer Intoleranz gegenüber bestimmten Meeresprodukten reagieren auch auf andere ähnliche Produkte. Dies liegt daran, dass sie nahezu identische Proteine ​​enthalten. Wenn Sie beispielsweise allergisch gegen Garnelen sind, entwickeln Sie wahrscheinlich eine allergische Reaktion auf Krebse oder Tintenfisch.

Die klinischen Symptome einer Garnelenallergie hängen vollständig von der Menge des konsumierten Produkts und der individuellen Reaktion des Körpers auf allergische Antikörper ab. Zuerst gibt es Bienenstöcke, die von starkem Juckreiz begleitet werden. Die Haut in diesen Bereichen wird rot und die Temperatur steigt. Der lokale Entzündungsprozess beginnt.

Da es sich um eine Nahrungsreaktion handelt, sind gastrointestinale Störungen in Form von Erbrechen oder Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall möglich. Es gibt Schwellungen der Zunge oder der Lippen, ein Ausschlag im Mund und Jucken im Himmel. Von den zusätzlichen Anzeichen ist der Patient besorgt über Tränen, allergische Rhinitis und Niesen.

Als Komplikation der Allergie gegen Garnelen können systemische Reaktionen des Körpers in Form eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems auftreten. Eine Person erleidet ein Erstickungsgefühl, der Druck sinkt stark ab, die Haut wird blass, die Brust wird angespannt. Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann es zum Tod kommen.

Diagnose

Zur korrekten Diagnose werden verschiedene Tests und Untersuchungen durchgeführt. Die erste ist eine Konsultation mit einem Allergologen.

Die Hauptdiagnosemethode sind Allergien und Immunogramme. Es untersucht auch die inneren Organe und chronischen Infektionsherde. Hauttests für Allergien bieten die Möglichkeit, die Ursache zu ermitteln, haben jedoch ihre Nachteile und Einschränkungen. Ein nahezu 100% iges Ergebnis ergibt die immunfluoreszenzdiagnostische Methode.

Behandlung

Wenn die Ursache für eine Garnelenallergie zuverlässig bekannt ist, vermeiden Sie einfach den Kontakt mit dem allergischen Stoff. Gleichzeitig werden andere Meeresfrüchteprodukte, die Kreuzreaktionen verursachen können, vollständig von der Ernährung ausgeschlossen. Manchmal können sogar Gerüche von zubereiteten Meeresfrüchten provoziert werden, um eine Krankheit auszulösen. Daher ist es notwendig, Orte zu vermeiden, an denen Lebensmittel zubereitet werden.

Antihistaminika und Adsorbentien helfen, die klinischen Manifestationen einer Allergie zu beseitigen. In schweren Fällen müssen Sie sofort einen Krankenwagen zum Patienten rufen. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten Sie eine spezielle hypoallergene Diät einhalten und so viel Flüssigkeit wie möglich trinken. Sie sollten immer Antihistaminika bei sich tragen, um bei Kontakt mit dem Allergen schwere Komplikationen zu vermeiden.

Warum sind Garnelen so beliebt?

Garnelenfleisch enthält viele Vitamine, Mineralien und wertvolles Eiweiß. Daher wird dieses Leben vor allem von denjenigen geschätzt, die auf die Verwendung von Fleischprodukten verzichten möchten. Darüber hinaus haben Garnelen wenig Kalorien, aber viel Cholesterin, so dass sie nicht schlechter sättigen können als Fleischprodukte.

Garnelenfleisch enthält:

Shrimps sind lecker und gesund, so dass viele Menschen anfangen, sich mit solchen Produkten zu beschäftigen, wobei nicht berücksichtigt wird, dass möglicherweise eine Garnelenallergie vorliegt.

Es gibt viele Gründe, die zu einer ähnlichen Reaktion führen:

Alle diese Faktoren führen dazu, dass die Person, die eine solche Garnele gegessen hat, die Symptome von Allergien hat.

Wie wird eine Garnelenallergie erkannt?

Es sollte beachtet werden, dass allergische Reaktionen auf Garnelenköstlichkeiten heutzutage nicht ungewöhnlich sind. Sie sind besonders schwierig für Kinder. Die häufigste Ursache für Allergien ist Protein, das in diesen Meeresbewohnern so reich ist. Oft kann sogar der Geruch zur Entwicklung eines Angriffs führen.

Wenn Symptome der Empfindlichkeit eines Organismus gegenüber diesen Meeresfrüchten festgestellt werden, sollten Sie keine Muscheln oder Austern essen, die ähnliche Substanzen in ihrem Fleisch enthalten.

Es ist wichtig! Falls nach dem Verzehr von Garnelen ähnliche Symptome auftreten, benötigen Sie einen Arzt. Wenn der Angriff mild ist, können Sie dem Patienten und zu Hause helfen, wenn ein schwerer Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.
Bei Schwellung des Kehlkopfes, der Zunge und der Lippen sowie Juckreiz der Haut sollte der Patient sofort behandelt werden. Mit der weiteren Entwicklung des Angriffs kann ein anaphylaktischer Schock kommen. Der Blutdruck des Patienten fällt stark ab und Erstickungssymptome werden beobachtet. Wenn Sie nicht rechtzeitig Hilfe leisten, stirbt der Patient möglicherweise.

Wie Allergien diagnostiziert und behandelt werden

Die Allergie gegen Garnelen ist recht gut bestimmt. Nachdem die Analyse für den Nachweis von spezifischem Immunglobulin E bestanden wurde, kann die Erkrankung im frühesten Stadium erkannt werden. Wenn ein erhöhter Gehalt dieser Substanz festgestellt wird, liegt eine Allergie vor. Zusätzlich kann mit Hilfe von Hauttests die Entstehung der Krankheit festgestellt werden. Ein objektives Ergebnis der Analyse kann jedoch erst nach einer Remission erhalten werden.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass Kinder solche Tests nicht durchführen. Eine solche Diagnose darf in der frühen Kindheit nicht verwendet werden.

Wie bei den meisten anderen Arten dieser Erkrankung ist die Behandlung von Garnelenallergien Standard. Beseitigen Sie zunächst den Kontakt mit dem Allergen. In diesem Fall sollten Sie keine anderen Meeresfrüchte mit ähnlicher Zusammensetzung verwenden. Tatsache ist, dass sich Symptome einer allergischen Kreuzreaktion entwickeln können.

Im Verlauf der medikamentösen Behandlung sollte ein Arzt beobachtet werden. Darüber hinaus sollten die Empfehlungen streng befolgt und nicht selbst behandelt werden. Um die Symptome der Krankheit zu beseitigen, sollten Sie in der Regel Antihistaminika einnehmen. Schwere Allergien werden mit Hormonpräparaten behandelt. Hautausschläge werden mit Hydrocortison-Salben behandelt.

Es ist wichtig! Im Falle einer Allergie kann die Selbstmedikation tödlich sein. Es ist sehr schwierig, die genaue Dosierung des Arzneimittels zu bestimmen, man darf nicht vergessen, dass eine Reaktion auf das Arzneimittel auftreten kann. Um ernste Komplikationen zu vermeiden, ist es daher besser, die Behandlung einem Spezialisten zu überlassen.

Ursachen und Symptome einer allergischen Reaktion

Das Essen von Garnelen kann zu einer allergischen Reaktion führen. Dieser Zustand wird durch spezielle Proteine ​​hervorgerufen, die bei Kontakt mit den Körperzellen zu einem gefährlichen Allergen werden. In 80% der Fälle ist Tropomyosin eine negative Reaktion. Die restlichen 20% stammen aus Eiweiß. Ein Enzym namens Arginin-Kinase kann die Entwicklung einer Allergie auslösen. Es ist Teil der Tigergarnele und ist am gefährlichsten.

Allergien sind jedoch nicht immer mit der Verwendung von Meeresfrüchten in ihrer reinsten Form verbunden. Nahrungsergänzungsmittel, aus denen das Produkt besteht, können negative Folgen haben.

Die meisten Menschen, die an einer Unverträglichkeit gegenüber Garnelen leiden, können keine anderen Produkte mit ähnlicher Zusammensetzung verwenden. Dies ist auf den Gehalt an identischen Proteinen in einigen Lebensmitteln zurückzuführen.

Die ersten Manifestationen können auf der Haut fixiert werden, insbesondere:

Allmählich die Entwicklung des Entzündungsprozesses, manchmal begleitet von einer erhöhten Körpertemperatur.

Das Gesamtbild kann durch folgende Symptome ergänzt werden:

  • Übelkeit;
  • Wiederholtes Erbrechen ohne Erleichterung;
  • Migräne;
  • Schwellung des Halses, die zu Atemproblemen führt;
  • Erstickungsgefahr

Ohne fristgerechte Hilfe können sich die Folgen verschlimmern. Menschen mit einem schwachen Verdauungssystem sind einem doppelten Risiko ausgesetzt. Die Wiederherstellung des Gastrointestinaltrakts ist nicht so einfach, wodurch eine Dehydratation auftreten kann. In einigen Fällen bleibt das Risiko bestehen, einen anaphylaktischen Schock mit plötzlichem Druckanstieg zu entwickeln. Diese Bedingung erfordert sofortige Hilfe, andernfalls ist der Tod möglich.

Manchmal reicht es aus, um das Aroma von Garnelen zu inhalieren.

Dies kann zur Entwicklung schwerwiegender Symptome führen, die ein Antihistaminikum erfordern.

Behandlungsmethoden

Eine Person, die an einer schweren allergischen Reaktion leidet, sollte Garnelen vollständig aus ihrer Ernährung entfernen. In den meisten Fällen provozieren Allergien Protein, das in vielen Meeresfrüchten vorkommt. Um negative Reaktionen zu vermeiden, lohnt es sich, nicht nur Garnelen, sondern auch Krebse abzulehnen. Wenn die genauen Ursachen der Allergie nicht klar sind, kann ein Experiment durchgeführt werden. Dazu müssen Sie am Morgen eine kleine Menge Garnelen essen. Wenn keine negativen Symptome auftreten, können Sie sie ständig essen. Ein ähnlicher Test wird mit allen Meeresfrüchten durchgeführt.

Es muss verstanden werden, dass Selbsttests auf Anfälligkeit von Produkten zu schwerwiegenden Folgen führen können. Daher sollte dieses Problem am besten mit Ihrem Arzt behoben werden. Dazu spendet der Patient venöses Blut zur Analyse und der Spezialist bestimmt den spezifischen Proteingehalt darin.

Wenn schwere Symptome auftreten, sollte die Garnelen-Allergiebehandlung fulminant sein. Eine allergische Person sollte sofort ein Antihistaminikum einnehmen, das von Zyrtec, Suprastin oder Tavegil durchgeführt wird. Die Darmchelatoren sind in der Lage, die Gesundheit des gesamten Organismus wiederherzustellen und den Zustand zu lindern. Bevorzugt wird Enterosgel gegeben. In Ermangelung einer positiven Dynamik empfiehlt es sich, eine Rettungswagen-Brigade zu rufen.

Salben und Cremes auf der Basis von Glukokortikoiden helfen, Juckreiz und Rötungen der Haut zu vermeiden. Dazu gehören: Dexamethason und Prednisolon. Vor ihrer Verwendung sollte ein Arzt konsultiert werden. Durch allergische Rhinitis und verwandte Manifestationen werden die auf antiallergischen Komponenten beruhenden Tropfen beseitigt, insbesondere: Vibrocil und Centrin.

Wenn Sie nicht Ihr ganzes Leben an Allergien leiden, sollten Sie eine vollständige Behandlung beginnen. Es kann sich dabei sowohl um moderne Methoden der allergenspezifischen Immuntherapie als auch um die Verwendung spezieller Hilfsmittel handeln (mehr hier).

Dies wird den Zustand des Körpers erleichtern und in einigen Fällen zur Verwendung eines früheren gefährlichen Produkts zurückkehren. Optimale Vorbereitungen, Dosierung und Anwendungsdauer werden vom Arzt nach eingehender Untersuchung des Patienten ausgewählt.

http://allergiya5.ru/na-edu/krevetki-allergen-ili-net.html

Allergie gegen Garnelen

allgemeine Informationen

Garnelen sind beliebte Meeresfrüchte und das stärkste Allergen. Daher ist Garnelenallergie nicht so selten und tritt in allen Altersgruppen auf. Die häufigste Pathologie ist von Menschen betroffen, deren Ernährung von der mediterranen Küche dominiert wird. Die Garnelenallergie ist eine der Formen von Nahrungsmittelallergien, sie sollte auch auf die Nische der Meeresfrüchte-Allergie zurückgeführt werden. In der Regel ist die Intoleranz gegenüber Meeresfrüchten mit ihrer reichhaltigen Eiweißzusammensetzung verbunden, daher werden Allergien gegen Garnelen häufig mit Allergien gegen Fische, Austern, Tintenfische und andere Meeresfrüchte kombiniert. Die Pathologie ist erblich bedingt und erworben, wobei die erste Form der Erkrankung häufiger auftritt. Erworbene Allergien sind seltener. Ursache ist eine Abnahme der Immunität oder die systematische Übernutzung von Garnelen.

Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet!

In naher Zukunft wird sich ein Spezialist mit Ihnen in Verbindung setzen.
Callcenter und klären alle Fragen.

Die Allergie gegen Garnelen steht für die erhöhte Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber im Produkt enthaltenen Allergenen. Die Entwicklung der Pathologie ist mit einer Verletzung der Schutzmechanismen des Körpers verbunden. Das Immunsystem nimmt das in Garnelen enthaltene Protein fälschlicherweise als gefährlichen Fremdstoff an. Die Produktion von Antigenen zur Beseitigung der Bedrohung wird im Blut aktiviert. Wenn sich das Allergen in zu großen Mengen im Blut ansammelt, kann es das Immunsystem nicht alleine neutralisieren. In diesem Fall wird Histamin im Blut produziert, wodurch die Entwicklung des Entzündungsprozesses hervorgerufen wird.

Ursachen von Garnelen-Allergien

Meistens wird die Pathologie durch ein Protein namens Tropomyosin verursacht, das reich an Meeresfrüchten ist. Wenn dieses Allergen ins Blut gelangt, provoziert es die Produktion von Immunglobulin. Tropomyosin kommt in Muscheln, Austern und Fischen vor, so dass Garnelenallergien oft mit einer Empfindlichkeit gegenüber anderen Meeresfrüchten kombiniert werden. Garnelenprotein wird nicht durch thermische Einwirkung zerstört, so dass Kochen und Gefrieren seine Eigenschaften nicht beeinträchtigen. Allergische Reaktionen werden auch durch das in Tigergarnelen enthaltene Enzym Argininkinase ausgelöst.

Allergien gegen Garnelen und provozierte Lebensmittelzusätze. Dies gilt für Fälle, in denen eine Person kein frisches, sondern ein vorgekochtes Produkt kauft. Die Hersteller fügen absichtlich Gewürze hinzu, um den Geschmack zu verbessern.

Eine weitere häufige Ursache für Allergien sind giftige Substanzen, die sich zu Lebzeiten in Garnelen ansammeln können. Verschmutzte Umgebung führt dazu, dass sich Schwermetalle im Fleisch des Produkts ablagern. Darüber hinaus wird der Status von Garnelen durch deren Transport und Lagerung beeinflusst. Längere Einwirkung des Produkts in warme Räume führt zu Verrottung, die bestenfalls allergische Reaktionen und im schlimmsten Fall eine schwere Lebensmittelvergiftung hervorruft. Wiederholtes Einfrieren von Garnelen beeinflusst deren Zusammensetzung. Es ist bewiesen, dass die Fasern in Meeresfrüchten erneut gefroren zusätzliche Allergene produzieren. Infolgedessen dringt neben der Nahrung eine kritische Menge allergener Substanzen in den Körper ein, die selbst ein voll funktionierendes Immunsystem nicht bewältigen kann. Unter ähnlichen Umständen kann eine Garnelenallergie auch bei gesunden Menschen auftreten.

Wer ist gefährdet?

Vererbung - die Hauptvoraussetzung für die Entwicklung von Allergien. In Familien, in denen bei mindestens einem Elternteil diese Pathologie diagnostiziert wurde, wird fast immer die Vererbung vermerkt. Dabei spielt es keine Rolle, an welcher Allergie die Mutter oder der Vater leidet. Befindet sich die Krankheit bei beiden Elternteilen, steigen die Chancen ihrer genetischen Übertragung erheblich.

Zur Risikogruppe gehören auch Menschen mit atopischer Dermatitis - chronische Überempfindlichkeit der Haut gegenüber verschiedenen Arten von Reizstoffen. In diesem Fall ist eine Allergie gegen Garnelen nicht immer mit ihrem Verzehr in Lebensmitteln verbunden. Eine allergische Reaktion tritt auch bei äußerlichem Kontakt mit dem Produkt auf (z. B. wenn Sie es in die Hand nehmen). Wenn der Patient versucht, Garnelen zu essen, treten die ersten Symptome im Mund in Form von Verbrennungen und Schwellungen auf.

Wenn eine Person zu allergischen Reaktionen auf verschiedene Lebensmittel und Haushaltsreize (Staub, Tierhaare) neigt, sollte sie bei der Auswahl einer Diät vorsichtig sein. Häufig hat diese Bevölkerungsgruppe eine Allergie gegen Garnelen, was durch ein schwankendes Immunsystem erklärt wird.

Ein hohes Risiko für die Entwicklung der Krankheit bei Kindern im Vorschulalter. Der Körper von Kindern befindet sich nur im Stadium der Ausbildung, und seine Schutzmechanismen sind immer noch nicht ausreichend stabil. Jedes allergene Produkt kann zu einem starken Entzündungsprozess führen. Geben Sie die Garnelen in die Ernährung des Babys ein, sollte schrittweise in kleinen Portionen die Reaktion des Körpers beobachten. Wenn Sie nach dem Genuss einer Allergie gegen Garnelen eine Sprechstunde bei einem Kinderarzt beantragen, wird der Gebrauch des Produkts für eine Weile eingestellt. Häufig verschwindet die Pathologie nach 6-8 Jahren, sodass die Ernährung des Kindes nicht eingeschränkt werden muss.

Garnelenallergie: Symptome

Die ersten Anzeichen einer Krankheit zeigen sich nach 3-7 Stunden und manchmal einen Tag nach dem Verzehr von Meeresfrüchten. In schweren Fällen tritt eine Garnelenallergie innerhalb weniger Minuten nach einer Mahlzeit auf. Die Entwicklungsrate der pathologischen Reaktion, die Schwere und die Art der Symptome hängen von der Menge der aufgenommenen Nahrung ab.

Eine grundlegende Rolle spielen das Alter des Patienten und der Zustand des Immunsystems. Bei Kindern mit schwacher Immunität treten fast sofort allergische Manifestationen auf, während sich die Symptome bei Erwachsenen mindestens nach 1-2 Stunden bemerkbar machen. Das Krankheitsbild der Pathologie ist anders. Bei manchen Menschen ist das Atmungssystem betroffen, bei anderen ist die Verdauung gestört oder es kommt zu Hautentzündungen. Allergien gegen Garnelen sind von folgenden Symptomen begleitet:

  • starker Juckreiz am ganzen Körper;
  • leuchtend rote Flecken und Ausschläge an Händen, Bauch, Brust;
  • Konjunktivitis;
  • verstopfte Nase, Niesen;
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen;
  • häufiger Drang zum Stuhlgang;
  • Kurzatmigkeit;
  • schneller Puls.

Bei Kindern sehen die Ausprägungen einer allergischen Reaktion etwas anders aus. Nach dem Verzehr von Garnelen auf dem Gesicht des Kindes (insbesondere auf den Wangen) erscheinen leuchtend rote Flecken, die auf die Entwicklung der Diathese hindeuten. Bei einem starken Entzündungsprozess breiten sich die Flecken auf den Körper des Babys aus. Die Hautreaktion wird von anhaltendem Fieber, trockenem paroxysmalem Husten, Bauchkrämpfen und verstärkter Gasbildung begleitet.

Wenn eines dieser Symptome auftritt, wenden Sie sich an einen Allergologen oder einen Allergologen und Immunologen, um Hilfe zu erhalten. Wenn bei einem Kind eine Allergie gegen Garnelen auftritt, wird empfohlen, einen Termin mit einem Kinderarzt zu vereinbaren. Ohne medizinische Versorgung besteht die Gefahr von Komplikationen. Die gefährlichste Folge der Krankheit ist der anaphylaktische Schock. Der Zustand ist gekennzeichnet durch einen Druckabfall, einen langsamen Puls, Blässe der Haut, Schwitzen und Bewusstseinsverlust. Anaphylaktischer Schock führt häufig zum Tod des Opfers. Zu den Komplikationen von Allergien zählen Angioödeme, bei denen die Haut im Gesicht oder Körper stark geschwollen ist. Der Tumor erschwert den Atmungsprozess und verhindert, dass der Patient normal isst und spricht.

Shrimp-Allergie-Diagnose

Diagnose von Allergien involvierte Allergiker. Es ist schwierig, die Pathologie zu Hause zu identifizieren, da die Symptome leicht mit einer Darminfektion oder SARS verwechselt werden können. Der Hauptzweck der Diagnose besteht in der Ermittlung der Ursache der allergischen Reaktion, dh des allergenen Lebensmittelprodukts. Der Arzt beginnt den Empfang mit einem Gespräch mit dem Patienten, in dem er die Symptome klärt und Informationen über die erbliche Neigung zu Allergien sammelt. Dann untersucht der Arzt den Patienten und stellt eine vorläufige Diagnose her. Um die angebliche Allergie gegen Garnelen zu bestätigen, ist eine zusätzliche Labordiagnostik erforderlich. Die Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Allergen wird durch Hauttests oder Blutuntersuchungen bestimmt.

Hauttests - eine klassische Methode zur Diagnose von Allergien, bei der ein Allergen auf die Haut des Handgelenks oder Ellbogens aufgetragen wird. In Gegenwart von Antigenen im Blut manifestiert sich die Entzündungsreaktion über einen Zeitraum von mehreren Stunden bis zu einem Tag. Hauttests sind bei Kindern im Vorschulalter und bei Allergien im akuten Stadium kontraindiziert.

Ein Bluttest ist eine alternative Methode, um Antigene gegen Allergene zu identifizieren. Es ist sicherer als Hauttests, da es nicht die direkte Einwirkung eines Reizstoffs auf den Körper erfordert. Eine Probe des venösen Bluts des Patienten wird zur Untersuchung entnommen. Das beabsichtigte Allergen wird zu dem biologischen Material hinzugefügt, um eine allergische Reaktion auszulösen. Wenn der Patient allergisch gegen Garnelen ist, bindet das Immunglobulin im Blut an die Allergenzellen.

Es gibt auch eine Methode provokativer Tests, die darin besteht, einen Bluttest nach subkutaner Injektion des Allergens in den Körper des Patienten durchzuführen. Diese Diagnosemethode wird aufgrund ihrer Gefährdung für den Patienten äußerst selten eingesetzt.

Garnelen-Allergie: Behandlung

Akute Allergien gegen Garnelen erfordern eine sofortige Therapie, um die Entwicklung von Komplikationen auszuschließen. Im Falle eines anaphylaktischen Schocks erhält das Opfer Erste Hilfe, die in der intramuskulären Verabreichung von Adrenalin besteht. Bei Angioödemen werden dem Patienten Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente subkutan injiziert. Ein weiterer Behandlungsplan wird für einen Zeitraum von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren zugewiesen und besteht aus den folgenden Elementen:

  • Diäten;
  • Verwendung lokaler und oraler Medikamente;
  • spezifische Immuntherapie.

Die Diät enthält keine strengen diätetischen Einschränkungen, erfordert jedoch eine vollständige Ablehnung von Garnelen und anderen Meeresfrüchten. Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme von Antihistaminika und Enzymen zur Stärkung des Immunsystems. Symptomatisch allergisch gegen Garnelen wird mit Hydrocortison-Salben behandelt, wodurch Juckreiz und Rötung der Haut, der Nasen- und Augentropfen gelindert werden. Bei chronischen Allergien wird eine spezifische Immuntherapie angewendet, die den Körper dazu anregt, eine Resistenz gegen ein bestimmtes Allergen zu entwickeln. Das Reizmittel wird regelmäßig in einer sicheren Menge unter die Haut gespritzt, so dass es vom Immunsystem selbst neutralisiert wird. Allergologen nennen spezifische Immuntherapie "Allergieimpfung".

Empfohlene Diät

Die Allergie gegen Garnelen ist fast immer mit einer völligen Unverträglichkeit gegenüber Meeresfrüchten verbunden, so dass die Ernährung unter Berücksichtigung dieser Kriterien ausgewählt wird. Neben Garnelen müssen Sie diese Lebensmittel aufgeben:

Es wird empfohlen, Saucen von der Diät auszuschließen, zu denen auch Meeresfrüchte zählen (z. B. Caesar-Sauce, die in der klassischen Version unter Zusatz von Sardellen zubereitet wird). Sie sollten auch den Verbrauch von asiatischen Gerichten (Sushi, Brötchen, Tempura usw.) einschränken. Personen, bei denen eine Garnelenallergie diagnostiziert wurde, sind in Produkten, die Fischaromen enthalten, kontraindiziert (Chips, Maisstäbchen, Pastasnacks usw.). Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Kochen gewidmet werden. So können in Öl geröstetes Fleisch oder Gemüse, in dem Fisch zuvor zubereitet wurde, leicht allergische Reaktionen hervorrufen.

http://likarni.com/articles/allergologija/allergija-na-krevetki-prichiny-simptomy-diagnostika-lechenije

Wenn Sie allergisch gegen Garnelen sind, entsorgen Sie sie ohne Bedauern

Mittelmeergarnelen-Allergien sind am besten bekannt. Aber auch diejenigen, die sich nur gelegentlich mit Kebabs von Riesengarnelen oder Caesar-Salat mit Meeresfrüchten verwöhnen, können sich nicht völlig sicher fühlen. Wenn der Organismus bei Garnelen eine Bedrohung gesehen hat, wird er sich verteidigen, unabhängig davon, ob die "Armee" des Feindes stark oder klein ist.

Wie fängt es an?

Allergie spiegelt das Versagen seiner Schutzmechanismen im Körper wider. Aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Produkten beginnt das Immunsystem, diese als fremde und gefährliche Substanzen wahrzunehmen. Ihre Antwort auf eine entdeckte Bedrohung ist die Produktion von Antikörpern.

Wenn der "Feind" nicht aufgeben will, beginnt sich Histamin im Blut einer Person zu bilden. Experten nennen eine Art Gewebshormon, dessen Aufgabe darin besteht, den Alarm auszulösen, wenn der Körper in Gefahr ist (auch wenn es sich um eine illusorische handelt).

Histamin selbst ist kein Verteidiger, aber es schafft Bedingungen, unter denen Immunzellen effizienter arbeiten. Dies ist zum Beispiel eine Schwellung, die den Blutfluss verlangsamt und den Aufenthalt des Allergens im Körper erschwert. Allergiker sind sich dessen bewusst, was dies mit sich bringt - Beginn des Entzündungsprozesses, Verschlechterung. Und was sollen die Ärzte damit sagen?

Wer ist bedroht?

Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, ist am höchsten bei Personen mit:

  • die Neigung zu Allergien wird vererbt;
  • Überempfindliche Haut (in diesem Fall ist die Garnelenallergie nicht nur Nahrung, sondern auch Kontakt);
  • Die Umgebung ist aggressiv, viele Reizstoffe in Form von Tierhaaren, Staub.

Ein Kind kann auch eine negative Reaktion auf Meeresfrüchte haben. Sie kann im Alter von 6-8 Jahren spurlos verschwinden, wird sich aber unter Umständen, die sich auf besondere Weise entwickelt haben, beispielsweise nach schwerem Stress oder schwerer Krankheit, bereits an einen Erwachsenen erinnern.

Gründe

Ist eine Lebensmittelallergie gegen Garnelen möglich? Ja, und nicht nur, weil diese Meeresfrüchte für die meisten Russen exotisch sind. Als Teil des Krustentiers haben Wissenschaftler mindestens 15 verschiedene Substanzen entdeckt, von denen jede den Ausbruch einer allergischen Reaktion auslösen kann. Das gefährlichste davon ist das Tropomyosin-Protein, das 80% aller Garnelenallergien ausmacht.

Einige Substanzen manifestieren sich nur während des Gebrauchs. Es gibt jedoch viele Fälle, in denen aus irgendeinem Grund sogar der Geruch von Meeresfrüchten eine schwere negative Reaktion bei einer Person auslöste.

Die Ablehnung des Körpers kann nicht nur Garnelen verursachen, sondern auch solche Substanzen (Aromen, Antibiotika, Farbstoffe, die übrigens nicht immer natürlich sind), die bei der Verarbeitung des Produkts verwendet wurden, wobei Dosen verwendet werden, um seinen Geschmack und seine Präsentation zu verbessern.

Und die Bewohner der Meere haben die Fähigkeit, Schwermetalle und Toxine aus der Umwelt zu absorbieren, auf die das auf solche Dinge empfindliche menschliche Immunsystem anschließend schmerzhaft reagieren wird.

Allergien werden oft gleichzeitig durch Garnelen und alle anderen Meeresfrüchte, einschließlich einiger Fische, verursacht. Diese Art von Reaktion ist in der Regel genetisch in den menschlichen Körper eingebaut, aber die Medizin kennt Beispiele, bei denen Vererbung nicht der Fall ist. Es ist nur so, dass eine Person ein schmackhaftes Produkt regelmäßig missbraucht und das Gefühl der Proportionen vergisst.

Symptome

Wenn ein Patient auf Meeresfrüchte reagiert, erscheinen die Symptome wie auf dem Foto:

  • Rötung in Form von Flecken;
  • Juckreiz, Brennen;
  • Hautausschlag, der einem Ekzem oder einer Urtikaria ähnelt.

Fast immer gibt es eine Reaktion auf die Reizung des Verdauungssystems:

  • Übelkeit, manchmal Erbrechen;
  • Schwellung der Zunge, Schluckbeschwerden;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Bauchschmerzen

Das Nervensystem kann mit folgenden Symptomen reagieren:

  • Übererregbarkeit;
  • unerklärliche Reizbarkeit;
  • Kopfschmerzattacken.

Geht in die Atemwege. Die Leute machen sich Sorgen um:

  • Erstickungsgefühl im Zusammenhang mit einer Larynxschwellung;
  • Symptome einer allergischen Rhinitis;
  • Anzeichen für eine Tracheobronchitis.

Die durchschnittliche Rate einer allergischen Reaktion beträgt 3 bis 7 Stunden, sie kann sich jedoch um einen ganzen Tag „verzögern“, wenn es bereits schwieriger ist, den „Täter“ seiner Probleme zu identifizieren.

Es kommt auch vor, dass sich der Zustand der Allergien innerhalb weniger Minuten stark verschlechtert. Dies ist normalerweise bei Kindern der Fall. Überall im Gesicht und am Körper sind rote Flecken verteilt, dann kommen weitere Symptome hinzu, die Temperatur steigt an.

Das gefährlichste Element, das bei Patienten jeden Alters zu einer allergischen Reaktion führen kann, ist der anaphylaktische Schock und das Angioödem. Ein Patient, der über solche Warnzeichen wie einen starken Blutdruckabfall, Schwitzen, Blässe im Gesicht oder Bewusstseinsverlust verfügt, benötigt dringend medizinische Hilfe, andernfalls können die Folgen tragisch sein.

Behandlung

Wenn der Zustand des Patienten sehr ernst ist und die Ursache des Vorfalls keine Zweifel bei den Angehörigen hervorruft, sollte dem Opfer vor Eintreffen des Rettungswagens ein Antihistaminikum verabreicht werden (Suprastin, Zodak, Tavegil oder ein anderes). Weitere vom Arzt verordnete Behandlungen umfassen neben Antihistaminika:

  • Enterosorbentien (Polysorb, Enterosgel);
  • Salbe zur Behandlung der Haut, zur Beseitigung des Juckreizes (Hydrocortison, Prednisolon);
  • Tropfen in Nase und Augen, um Erkältungen und Tränenfluss zu beseitigen;
  • Glukokortikosteroide zur Linderung von Atmungsstörungen.

Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung ist auch eine hypoallergene Diät, die die Verwendung von Garnelen und deren Nähe zur Zusammensetzung von Meeresfrüchten vollständig eliminiert. Die Ernährung wird auch die wichtigste vorbeugende Maßnahme, um solche gefährlichen Situationen in Zukunft zu vermeiden. In Bezug auf die Prävention sind regelmäßige Besuche beim Arzt sowie Allergietests von großer Bedeutung.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin empfiehlt nicht, auf Volksheilmittel als Hauptarzneimittel für Allergien zu setzen, da sie nur schmerzhafte Symptome lindern, das Problem jedoch nicht radikal lösen.

Um den allgemeinen Zustand des Patienten zu lindern, sind Abkochungen, Lotionen und Bäder mit Azulen-haltigen Kräutern, die entzündungshemmende, antiallergische Eigenschaften aufweisen, von Nutzen. Diese Pflanzen umfassen:

Um Volksheilmittel wirksam zu machen, folgen sie einer Reihe von Regeln. In der Infusion sollte das Verhältnis von Wasser und pflanzlicher Komponente 10: 1 betragen, die Kochzeit beträgt 10 Minuten und die Wirkungsdauer der Lotionen 20 bis 30 Minuten.

Wenn das Atmen weiterhin schwierig ist, greifen sie zu einem solchen Mittel: Brühen Sie ein paar Handvoll Zwiebelsätze mit kochendem Wasser auf, kneten Sie dann das Gemüse zu einem Püree-Zustand und fügen Sie etwas Olivenöl hinzu. Nehmen Sie zweimal täglich und 1 EL.

Tipps

Selbst wenn Garnelen ganz aus dem Speiseplan entfernt werden, kann eine allergische Person versehentlich (auf einer Party oder in einem Restaurant) ein für sie oder ihre Analoga gefährliches Produkt (Muscheln, Muscheln, Austern) verbrauchen. Die Gefahr kann sogar bei „harmlosen“ Produkten wie Crackern oder Chips lauern, wenn der Hersteller versucht, ihnen einen Vorgeschmack auf Meeresfrüchte zu geben.

Um unangenehme Folgen eines unvorsichtig konsumierten Produkts zu vermeiden, sollten Sie immer ein Antiallergikum tragen. Was genau wird der Arzt erzählen.

Es ist wichtig! Wenn eine Person schmerzhaft auf Garnelen reagiert, kann sie allergisch gegen Avocados sein.

Gefahr für Allergien sind Hausstaubmilben. Dies bedeutet, dass eine Person, bei der eine Garnelenallergie diagnostiziert wird, zu Ihrer eigenen Sicherheit auf zusätzliche Teppiche und Stofftiere im Haus verzichten und häufiger nass reinigen muss.

Fazit

Das Hauptmittel gegen Nahrungsmittelallergien, einschließlich der durch Garnelen hervorgerufenen - der Ausschluss dieses Produkts von der Speisekarte. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass der Grund für die Erkrankung manchmal zu aktiv wird, wenn ein schmackhaftes Produkt verwendet wird. Lernen Sie, sich selbst „Nein!“ Zu sagen. Mit der Zeit passieren Sie die Gefahren.

http://allergolog.online/pishhevaya-allergiya/moreprodukty/krevetki.html
Weitere Artikel Über Allergene