Harnsäurediathese mkb 10

Einige Pathologien im Körper sind keine unabhängigen Krankheiten, sondern das Ergebnis verschiedener Ausfälle im Körper.

Dazu gehört die Harnsäurediathese. Die Symptome der Frau fehlen praktisch, die Krankheit verläuft ohne Schmerzen und andere unangenehme Empfindungen.

Was ist das?

Uraturie (Harnsäurediathese) ist eine Folge von Störungen der Stoffwechselvorgänge im Körper, die zu einer Abnahme der Funktion der Nierentubuli führen. Der Patient hat einen hohen Gehalt an Harnsäure im Urin.

Normalerweise lösen sich Harnsäuresalze im Urin auf und werden vom Körper ausgeschieden. Wenn dieser Prozess gestört ist, fallen die Salze aus (siehe Foto oben). Infolgedessen wird Harnsäure in Harnsäure umgewandelt und sammelt sich in den Geweben an. Die Säure des Urins nimmt zu, was zur Steinbildung führt.

Statistiken zufolge tritt diese Pathologie bei jedem dritten Erwachsenen auf, Frauen sind nach 40 Jahren am anfälligsten für sie. Gemäß ICD-10 ist die Krankheit der Code E79.

Ursachen des Phänomens

Die Krankheit bezieht sich auf multifaktoriell, dh aus verschiedenen Gründen. Ursachen der Urinsäurediathese:

  • Vererbung
  • Angeborene Fehlbildung der Niere.
  • Anhaltender Stress.
  • Starke körperliche Anstrengung.
  • Diabetes
  • Pyelonephritis.
  • Strahlentherapie
  • Infektionskrankheiten, die die Nieren komplizieren.
  • Chemikalienvergiftung.
  • Langzeitdiäten.
  • Empfang von großen Dosen Alkohol.
  • Den ganzen Tag über eine kleine Menge Wasser trinken.

Die häufigste Ursache von Uraturie ist ungesunde Ernährung, nämlich das Essen großer Fleischmengen. Wenn das Protein in den Körper gelangt, steigt die Produktion von Uraten. Die Nieren bewältigen ihre Auflösung nicht, was zu einer Übersäuerung des Körpers führt.

Bei Neugeborenen ist das Auftreten einer Harnsäurediathese in erster Linie mit einer angeborenen Pathologie der Nierenstruktur und einer ungesunden Ernährung verbunden. Viele Eltern versuchen, das Kind jeden Tag mit Fleisch zu füttern. Nierennieren können diese Menge an Harnsäuresalzen nicht auflösen. Daher wird das Problem bei Kindern durch die Etablierung einer richtigen Ernährung gelöst.

Häufig tritt Uraturie im ersten Trimester bei schwangeren Frauen auf, geht jedoch in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft von selbst zurück.

Symptome der Pathologie

Normalerweise manifestiert sich die Krankheit nicht. Periodisch auftretende Anzeichen sind nicht spezifisch, können aber für viele Krankheiten charakteristisch sein.

Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Kopfschmerzen.
  • Erhöhter Blutdruck
  • Verdauungsstörungen: Durchfall, Verstopfung.
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtszunahme oder -verlust
  • Schlaflosigkeit
  • Müdigkeit
  • Unvernünftige Temperatur steigt.
  • Anfälle von Würgen.
  • Nervosität, Aggression, Depression.
  • Dunkle Farbe und scharfer Uringeruch.
  • Der Geruch von Aceton aus dem Körper des Patienten.
  • Häufige allergische Reaktionen.
  • Diese Manifestationen sind episodisch. Außerdem sieht der Patient im Urin rote Salzkristalle, die jedoch nur sichtbar sind, wenn der Urin in einem separaten Behälter gesammelt wird.

    Ist das gefährlich?

    Trotz des milden Krankheitsverlaufs können die Auswirkungen der Uratdiathese sehr schwerwiegend sein.

    Vor allem, wenn Sie die Krankheit längere Zeit ohne Behandlung lassen.

    Komplikationen der Pathologie der folgenden:

    • Urolithiasis. Harnsäuresalze kristallisieren und bilden Steine.
    • Nephropathie (eine Verletzung der glomerulären Filtration der Nieren).
    • Urininfarkt (Ansammlung von Harnsäurekristallen in den Nierenpapillen).
    • Störung des Magens und des Darms.
    • Nierenversagen

    Hier erfahren Sie alles über Nierenversagen.

  • Wenn nicht behandelt, entwickelt sich Gicht.
  • Eine schwerwiegende Komplikation ist auch die rheumatoide Arthritis, bei der die Gelenke entzündet und wund werden.
  • Außerdem wirkt sich die Harnsäurediathese negativ auf den psychoemotionalen Zustand eines Erwachsenen aus und trägt zur Entwicklung von Depressionen, Nachtangst und Panikattacken bei.

    Wie wird es diagnostiziert?

    Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie sich mit einem Urologen und einem Nephrologen beraten lassen. Dem Patienten werden eine Reihe von ambulanten Studien zugewiesen:

    • Allgemeine Blutuntersuchung Damit wird die Milchsäurekonzentration gemessen.
    • Fortgeschrittener Urintest
    • Tägliche Diurese zur Messung des Gehalts an Ph, Kalzium, Natrium und Kreatinin.
    • Bei anormaler Leberfunktion wird das Blut auf Bicarbonat, Aldosteron und andere Hormone getestet.
    • Ein Ultraschall der Nieren und der Blase wird ebenfalls durchgeführt, um Steine ​​oder Sand zu erkennen.

    Basierend auf den Umfragedaten wird die Diagnose bestätigt und eine geeignete Therapie verordnet.

    Wie behandeln?

    Die Behandlung der Uraturie wird umfassend durchgeführt, einschließlich der Anpassung von Ernährung und Medikamenten. Die Hauptziele der Therapie: Wiederherstellung der Nierenfunktion, Verringerung der Harnsäurekonzentration, Verhinderung der Bildung von Steinen.

    Verschreiben Sie dazu die folgenden Medikamente:

    1. Verringerung der Acidität des Urins (Kaliumcitrat, Kalinor, Blemaren).
    2. Verhinderung der Bildung von Harnsäure (Allopurinol).
    3. Diuretika (Urolesan, Fitolizin).
    4. Vitamin-Mineral-Komplexe werden zur Verbesserung des Stoffwechsels eingesetzt.

    Die Behandlung von Volksheilmitteln beinhaltet die Abnahme von harntreibenden Kräutern, die zur Entfernung überschüssiger Salze beitragen. Verwenden Sie dazu Kräuter wie:

    Physiotherapeutische Methoden zielen darauf ab, Schmerzen zu lindern und Stoffwechselprozesse zu verbessern. In der Regel verschriebener Ultraschall, Magnetfeldtherapie, Darsonval, Laserbehandlung.

    Für beste Ergebnisse ist es notwendig, eine Reihe von Methoden anzuwenden.

    Diät und Prävention

    Die Anpassung der Ernährung ist die Hauptmethode der Behandlung der Uratdiathese. Wenn die Erkrankung nicht in das fortgeschrittene Stadium übergegangen ist, ist es möglich, die Normalisierung der Erkrankung mit Hilfe einer Diät zu erreichen.

    Grundprinzipien der Ernährung in der Uraturie:

    • Die Abnahme der Ernährung von Eiweißfuttermitteln. Es darf nicht mehr als 1 g Protein pro Kilogramm Gewicht verwendet werden.
    • Salzbeschränkung
    • Erhöhte Flüssigkeitsaufnahme. An dem Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter reines Wasser trinken.

    Darüber hinaus sind folgende Produkte verboten:

    • Konserven.
    • Geräuchertes Geschirr.
    • Schokolade
    • Sauerampfer, Spinat.
    • Hülsenfrüchte
    • Kaffee und starker Tee.
    • Pilze
    • Pikante Saucen und Gewürze.
    • Alkohol

    In der Diät müssen Sie die Menge an Pflanzennahrung, insbesondere Gemüse, erhöhen.

  • Gurken
  • Kohl
  • Fermentierte Milchprodukte.
  • Abhacken
  • Früchte
  • Alkalisches Mineralwasser (Borjomi).
  • Wenn die Empfehlungen des Arztes beachtet werden, können innerhalb einiger Wochen der komplexen Therapie positive Ergebnisse erzielt werden. Menschen mit einer Vorliebe für Uraturie sollten eine lebenslange Diät einhalten.

    Die hauptsächliche Vorbeugung gegen das Wiederauftreten von Krankheiten ist die Ernährung und das Trinken. Darüber hinaus wird dem Patienten moderate Bewegung empfohlen.

    Sie sollten keine eigenen Medikamente einnehmen, da die meisten Medikamente die Nieren beeinträchtigen.

    Um das Auftreten einer Harnsäurediathese zu vermeiden, ist es notwendig, Infektionskrankheiten rechtzeitig zu behandeln, Stress zu vermeiden und einen gesunden Lebensstil zu führen.

    Wie man das Essen während der Harnsäurediathese ausbalanciert, erfahren Sie aus dem Video:

    http://opochke.com/mochevyvedenie/mochekislyj-diatez-simptomy-u-zhenshhin.html

    Harnsäurediathese mkb 10

    Zuvor wurde die Harnsäurediathese als idiopathischer Zustand klassifiziert, und ihre Pathogenese war indirekt nur mit dem Vorherrschen von proteinhaltigen Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs verbunden, die Purine in der Nahrung enthielten. Durch die biochemische Umwandlung von Purinbasen im menschlichen Körper werden durchschnittlich 0,75–0,8 g Purin-2,6,8-trion - Harnsäure - pro Tag ausgeschieden, das im Urin ausgeschieden wird.

    Bis heute sieht die klinische Urologie die Ursachen der Harnsäurediathese in der endogenen Überproduktion von Harnsäure, dh in Störungen des Stickstoffstoffwechsels. Nach statistischen Angaben hat die Harnsäurediathese bei Erwachsenen diese Ätiologie in fast jedem dritten Fall.

    Es wird festgestellt, dass die Prädisposition für Anomalien des Proteinstoffwechsels genetischer Natur ist und vererbt wird. Häufig sieht dies wie Xanthinurie aus, dh einen Mangel des Enzyms Xanthinoxidase, das an der Bildung von Harnsäure aus Xanthin und Hypoxanthin beteiligt ist.

    Neben der übermäßigen Konzentration von Harnsäure spielt der Säuregrad des Harns eine wichtige Rolle bei der Pathogenese der Harnsäurediathese, da bei einem pH-Wert unter 5,5 nahezu 100% der Harnsäure in undissoziierter Form vorliegt. Dies bedeutet, dass sich Harnsäure nicht in saurem Urin löst und Kristalle bildet. Die Forscher sehen den Mechanismus der Bildung von Uratkristallen in der Kombination mehrerer Hauptfaktoren: hoher Säuregehalt des Harns, Hyperurinurie, geringes Urinvolumen und Mangel an extrazellulärer Flüssigkeit im Körper. Daher werden einer oder mehrere dieser Faktoren bei Patienten mit Harnsäuresteinen (Harnsäure-Nephrolithiasis) gefunden. Bei Patienten mit Gichtensymptomen der Urinsäurediathese wird in der Regel der pH-Wert des Urins bestimmt

    Die Ursachen der Harnsäurediathese können mit anderen Stoffwechselprozessen im Körper zusammenhängen. Kürzlich durchgeführte Studien haben eine Korrelation mit Insulinresistenz bei Patienten mit normalen Harnsäurespiegeln und Harnsäurespiegel festgestellt. Daher haben viele Patienten mit idiopathischen Harnsäuresteinen möglicherweise Probleme mit der Insulinsensitivität (Diabetes insipidus), was zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, zu einem unzureichenden Volumen und einem Anstieg der Harnsäure und des Ammoniumspiegels führt.

    Neben übermäßigen Eiweißnahrungsmitteln, Übergewicht, übermäßigem Gebrauch von Vitaminen (insbesondere B3) und Flüssigkeitsverlust aufgrund von Erbrechen während der ersten Schwangerschaftsmonate ist einer der Gründe für die Harnsäurediathese während der Schwangerschaft eine übermäßige Aktivität des antidiuretischen Hormons des Hypothalamus Vasopressin, der den Prozess der Nierenausscheidung von Flüssigkeit reguliert. Schwangere Frauen haben auch ein erhöhtes Nebennierenhormon Aldosteron, wodurch das Blutvolumen erhöht wird (was für das Tragen des Kindes erforderlich ist). Dies erhöht jedoch die Ausscheidung von Kalium, was zu einer erhöhten Harnsäuresäure, Ödemen und erhöhtem Blutdruck führt.

    Harndiathese bei Kindern kann mit einer Schädigung des Hypothalamus (der Vasopressin produziert) verbunden sein, was zu vielen Problemen führt, einschließlich einer Verletzung der glomerulären Filtration der Nieren und einem erhöhten Harnsäurespiegel. Harndiathese bei Neugeborenen ist aufgrund des seltenen angeborenen Lesch-Nyhan-Syndroms (Lesch-Nyhan-Syndrom) möglich, bei dem männliche Babys einen X-Chromosomen-Mangel des Enzyms Phosphoribosyltransferase aufweisen, das die wichtigste Reaktion des Purin-Zyklus darstellt - die Wiederverwendung von Purin. Wenn dieses Enzym nicht ausreicht, steigt die Synthese endogener Purine dramatisch an und macht das Kind zu einer behinderten Kindheit.

    Zuvor wurde die Harnsäurediathese als idiopathischer Zustand klassifiziert, und ihre Pathogenese war indirekt nur mit dem Vorherrschen von proteinhaltigen Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs verbunden, die Purine in der Nahrung enthielten. Durch die biochemische Umwandlung von Purinbasen im menschlichen Körper werden durchschnittlich 0,75–0,8 g Purin-2,6,8-trion - Harnsäure - pro Tag ausgeschieden, das im Urin ausgeschieden wird.

    Bis heute sieht die klinische Urologie die Ursachen der Harnsäurediathese in der endogenen Überproduktion von Harnsäure, dh in Störungen des Stickstoffstoffwechsels. Nach statistischen Angaben hat die Harnsäurediathese bei Erwachsenen diese Ätiologie in fast jedem dritten Fall.

    Es wird festgestellt, dass die Prädisposition für Anomalien des Proteinstoffwechsels genetischer Natur ist und vererbt wird. Häufig sieht dies wie Xanthinurie aus, dh einen Mangel des Enzyms Xanthinoxidase, das an der Bildung von Harnsäure aus Xanthin und Hypoxanthin beteiligt ist.

    Neben der übermäßigen Konzentration von Harnsäure spielt der Säuregrad des Harns eine wichtige Rolle bei der Pathogenese der Harnsäurediathese, da bei einem pH-Wert unter 5,5 nahezu 100% der Harnsäure in undissoziierter Form vorliegt. Dies bedeutet, dass sich Harnsäure nicht in saurem Urin löst und Kristalle bildet. Die Forscher sehen den Mechanismus der Bildung von Uratkristallen in der Kombination mehrerer Hauptfaktoren: hoher Säuregehalt des Harns, Hyperurinurie, geringes Urinvolumen und Mangel an extrazellulärer Flüssigkeit im Körper. Daher werden einer oder mehrere dieser Faktoren bei Patienten mit Harnsäuresteinen (Harnsäure-Nephrolithiasis) gefunden. Bei Patienten mit Gichtensymptomen der Urinsäurediathese wird in der Regel der pH-Wert des Urins bestimmt

    Die Ursachen der Harnsäurediathese können mit anderen Stoffwechselprozessen im Körper zusammenhängen. Kürzlich durchgeführte Studien haben eine Korrelation mit Insulinresistenz bei Patienten mit normalen Harnsäurespiegeln und Harnsäurespiegel festgestellt. Daher haben viele Patienten mit idiopathischen Harnsäuresteinen möglicherweise Probleme mit der Insulinsensitivität (Diabetes insipidus), was zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, zu einem unzureichenden Volumen und einem Anstieg der Harnsäure und des Ammoniumspiegels führt.

    Neben übermäßigen Eiweißnahrungsmitteln, Übergewicht, übermäßigem Gebrauch von Vitaminen (insbesondere B3) und Flüssigkeitsverlust aufgrund von Erbrechen während der ersten Schwangerschaftsmonate ist einer der Gründe für die Harnsäurediathese während der Schwangerschaft eine übermäßige Aktivität des antidiuretischen Hormons des Hypothalamus Vasopressin, der den Prozess der Nierenausscheidung von Flüssigkeit reguliert. Schwangere Frauen haben auch ein erhöhtes Nebennierenhormon Aldosteron, wodurch das Blutvolumen erhöht wird (was für das Tragen des Kindes erforderlich ist). Dies erhöht jedoch die Ausscheidung von Kalium, was zu einer erhöhten Harnsäuresäure, Ödemen und erhöhtem Blutdruck führt.

    Harndiathese bei Kindern kann mit einer Schädigung des Hypothalamus (der Vasopressin produziert) verbunden sein, was zu vielen Problemen führt, einschließlich einer Verletzung der glomerulären Filtration der Nieren und einem erhöhten Harnsäurespiegel. Harndiathese bei Neugeborenen ist aufgrund des seltenen angeborenen Lesch-Nyhan-Syndroms (Lesch-Nyhan-Syndrom) möglich, bei dem männliche Babys einen X-Chromosomen-Mangel des Enzyms Phosphoribosyltransferase aufweisen, das die wichtigste Reaktion des Purin-Zyklus darstellt - die Wiederverwendung von Purin. Wenn dieses Enzym nicht ausreicht, steigt die Synthese endogener Purine dramatisch an und macht das Kind zu einer behinderten Kindheit.

    Sie sind hier: Harnsäurediathese

    Harnsäurediathese ist keine unabhängige Krankheit. Dies ist ein pathologischer Zustand, der durch die Anhäufung einer großen Menge Harnsäure im Körper des Patienten gekennzeichnet ist, die eine Besonderheit hat, zu kristallisieren. Während des Urinemissionsprozesses werden jedes Mal kleine Salzkristalle ausgewaschen. Eine solche Krankheit bei einer Person verläuft ohne schwerwiegende Folgen und ohne Unbehagen. Das Sediment solcher sauren Salze ähnelt im Aussehen kleinen rötlichen Sandkörnern. Markieren Sie sie nur, wenn die Person in einer bestimmten Kapazität uriniert.

    Pathologische Zustände können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Bei Frauen tritt die Harnsäurediathese häufig in den Wechseljahren auf, bei Männern ist sie nach vierzig Jahren häufiger. Die Krankheit hat einen eigenen Code für die internationale Klassifizierung von Krankheiten (ICD 10) - E79.

    Ätiologie

    Die Ursachen der Harnsäurediathese der Nieren können sein:

    Essstörung. Besonders wenn es in großen Mengen Fleisch konsumiert wird; Genetik; häufige Stresssituationen; Hepatitis; Diabetes mellitus; Pankreatitis; Körperbestrahlung bei der Behandlung von Krebs; unkontrollierter Gebrauch von alkoholischen Getränken; abnorme Nierenproduktion von Proteinen; unsachgemäße Ernährung von Kindern in den ersten Lebensjahren. Eltern versuchen, dem Baby so viel Fleisch wie möglich zu geben, was irrtümlicherweise darauf hindeutet, dass es viele nützliche Komponenten für das Kind hat. Es ist für das Baby viel besser, wenn frisches Obst und Gemüse in seiner Ernährung vorherrscht; unzureichende Flüssigkeitszufuhr pro Tag, was zu einer geringen Menge an Urin führt; Pathologie der Struktur oder des Funktionierens der Nieren; übermäßige Übung; pathogene Bakterien im Körper, die die Nieren und die Leber beeinflussen; Rausch des Körpers; längere Weigerung zu essen.

    Frauen können während der Schwangerschaft (in den ersten Monaten) eine Harnsäurediathese erleben, die jedoch im zweiten Trimester unabhängig verläuft.

    Symptome

    Die Anzeichen einer Harnsäurediathese sind sehr vielseitig. Es ist erwähnenswert, dass die Symptome der Pathologie die Funktion der inneren Organe und den psychischen Zustand von Erwachsenen und Kindern stark beeinflussen.

    Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

    Reizbarkeit, Angst, Aggression - all dies kann zu Depressionen werden; starke Kopfschmerzen; erhöhter Druck; Asthmaausbrüche; Erbrechen; Schlafstörung; Erhöhung der Körpertemperatur; Verstopfung; Sprünge in der Körpermasse; Zusammenbruch; Appetitlosigkeit; der Geruch von Aceton beim Atmen einer kranken Person.

    Die Symptome einer Harnsäurediathese erscheinen möglicherweise nicht immer und sind periodisch.

    Komplikationen

    Unter den Auswirkungen der Uratdiathese bei Erwachsenen und Kindern kann es folgende geben:

    Nierensteine, da Harnsäuresalze zunächst wie Sand aussehen können, später aber Konglomerate bilden; Nierenversagen; akute Nephropathie; Verletzung des Gastrointestinaltrakts; Harninfarkt.

    Wenn wir die Harnsäurediathese nicht rechtzeitig diagnostizieren, führt der weitere Verlauf dieser Erkrankung zu Funktionsstörungen des gesamten Organismus sowie zu einer Verletzung des menschlichen Gemütszustandes. Absolut alle Komplikationen sind leicht zu behandeln und müssen nicht operiert werden.

    Diagnose

    Die Diagnose und Untersuchung des Patienten wird von einem Urologen mit zusätzlicher Beratung durch einen Nephrologen durchgeführt. Spezialisten können einen Patienten ernennen:

    vollständiges Blutbild - zur Bestimmung der Säurekonzentration; umfangreiche Urintests; tägliche Überwachung der Zusammensetzung des Urins; Ultraschall von Organen, die am Prozess der Urinemission beteiligt sind.

    Darüber hinaus besteht die Diagnose in einer detaillierten Befragung des Patienten, der Sammlung von Informationen darüber, welche Symptome er empfindet, die angeblichen Ursachen einer solchen Erkrankung.

    Die Diagnose wird auch durchgeführt, um andere Entzündungsprozesse in den Nieren, der Blase und der Harnröhre zu beseitigen.

    Behandlung

    Die Hauptbehandlung bei Harnsäurediathese ist eine spezialisierte Diät, die darauf abzielt:

    begrenzte Proteinzufuhr. Es ist notwendig, das Überangebot oder den Mangel zu überwachen. Ein Kilogramm menschliches Gewicht macht ein Gramm Protein aus; Flüssigkeitsaufnahme erhöhen (von zwei Litern oder mehr); Einschränkung des Salzgehalts in Lebensmitteln.

    Arzneimittel verschrieben für:

    Verringerung der Konzentration von Harnsäure im Urin; Abnahme der Acidität des Urins; Säurekristallisation verhindern.

    Neben der klinischen Behandlung kann die Harnsäurediathese geheilt oder die Symptome durch Volksheilmittel reduziert werden. Zu diesen Verfahren gehören Abkochungen und diuretische Tinkturen. Sie werden zubereitet aus:

    Bärentraube gewöhnlich; Hochlandvogel; Hernie; Schachtelhalm; Weizengras; Birkenknospen; Preiselbeerblätter; Hagebutten

    Für Kinder und schwangere Frauen wird die Ernennung einer Behandlungsmethode erst nach Bestehen eines Urintests für einen Tag und einer gründlichen Untersuchung derselben festgelegt. Die Therapie wird in einer leichten, aber nicht weniger wirksamen Version durchgeführt.

    Prävention

    Die Hauptmethode zur Vorbeugung gegen Harnsäurediathese gilt als spezielle Diät.

    Diät bietet eine Ausnahme von der Diät:

    Fisch; Hülsenfrüchte; Innereien; Fettbrühen; Reis; Hefe

    Entsprechend der Diät sollten Sie grundsätzlich Folgendes unterlassen:

    heiße Saucen und Gewürze; alkoholische Getränke; geräucherte Produkte; Konserven; Gurken

    Bei einer Diät dürfen folgende Nahrungsmittel konsumiert werden:

    Milch und Milchprodukte; frisches Obst und Gemüse; getrocknete Früchte; schwacher Tee; porridges; Mehlprodukte; Liebling Nüsse; Marmelade, Marmelade, Marmelade; frische Säfte, Fruchtgetränke, Kompotte; Öl - Gemüse und Sahne.

    Nach einer Woche, in der diese Diät eingehalten wird, dürfen gekochtes Huhn und Fisch gegessen werden. Trotz der strengen Diät sollte die Anzahl der pro Tag aufgenommenen Kalorien normal sein.

    Prävention ist neben der Diät:

    mäßige tägliche körperliche Anstrengung; rechtzeitige Behandlung von Organen, die an der Ausscheidung von Urin beteiligt sind; richtige Ernährung; Flüssigkeitsaufnahme von mindestens eineinhalb Liter pro Tag; Ablehnung von Alkohol.

    Dieser Artikel befasst sich mit Urinsäurediathese, Symptomen bei Frauen (Erwachsenen) und Kindern sowie deren Behandlung. Abschließend werden wir darüber sprechen, welche Diät während der Milchsäurediathese (Harnwegsdiathese) zu beachten ist und wie der ICD-Code 10 ist.

    Harnsäurediathese ist eine Erkrankung, die durch einen gestörten Harnsäuremetabolismus gekennzeichnet ist. Wenn seine Menge die zulässige Rate im Körper deutlich übersteigt, wird sie in Urate umgewandelt, die sich allmählich in den Geweben ablagern. Dies führt zu ernsten gesundheitlichen Problemen.

    Ein solches Problem kann Erwachsene oder Kinder betreffen. Um dies rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, müssen Sie wissen, welche Anzeichen für eine solche Krankheit vorliegen.

    Hast du das übrigens schon gelesen:

    Harnsäurediathese bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung

    Laut Statistik ist jede dritte Person mit dieser Erkrankung konfrontiert. Daher benötigen die Symptome und die Behandlung der Harnsäurediathese bei Erwachsenen detaillierte Informationen. Manifestiert eine Krankheit wie schwere Arthritis.

    Daher können bei einem Mann oder einer Frau die folgenden Symptome auftreten:

    Schmerzen der Gelenke mit Rötung der betroffenen Körperregion (der Beginn dieses Prozesses kann durch das Foto in der Publikation bestimmt werden); Entzündung des Gelenks an der Daumenbasis; Schmerz tritt in den Knien, Knöcheln, Handgelenken und überall dort auf, wo sich Salz ablagern kann; häufige Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen; das Vorhandensein von Blut im Urin und das Vorhandensein von Steinen in der Blase; Es gibt ständige Müdigkeit und starke Müdigkeit im Körper. In einigen Fällen steigt die Temperatur.

    Das Auftreten von Schmerzen beginnt nachts zu stören und die Anfälle dauern bis zu vier Stunden. Wenn die Harnsäurediathese bei Frauen eine vernachlässigte Form annimmt, beginnt sich die Urolithiasis zu entwickeln.

    Wenn die beschriebenen Symptome auftreten und die Behandlung umfassend sein sollte. Dabei handelt es sich um Aktivitäten, die zur Auflösung von Kristallen, zur Erhöhung des Urins und zur Etablierung der Nieren beitragen. Für diese Behandlung werden Volksheilmittel verschrieben, die aus Aufgüssen und Abkochungen auf Basis von Heilkräutern bestehen.

    Sie müssen auch spezielle Lebensmittel einhalten, die den Verbrauch von Produkten mit Purin-Basen (Schweinefleisch, Innereien, Konserven, Gewürze und würzige Gerichte) einschränken. Der tägliche Kaloriengehalt sollte jedoch nicht darunter leiden, um den bereits kranken Zustand nicht zu verschlimmern.

    Symptome bei Frauen (ICD-Code 10)

    Trotz der Tatsache, dass eine solche Erkrankung bei Erwachsenen fast gleich ist, unterscheiden sich die Symptome der Harnsäurediathese bei Frauen durch ihre spezifischen Merkmale. Sehr häufig manifestiert sich diese Krankheit in schönen Menschen während der Wechseljahre.

    Die Krankheit selbst hat einen ICD 10-Code, und Sie können den Anfang anhand folgender Symptome feststellen:

    Druck steigt und grundlose Angst entwickelt sich; Gestörter Stuhlgang, Verstopfung kann auftreten; Frauen erleben starke Gewichtszunahmen; manchmal verminderter Appetit; Der Geruch von Aceton kommt vom Mund.

    Wenn Sie solchen Symptomen nicht rechtzeitig Aufmerksamkeit schenken, können Sie sich in Zukunft mit Komplikationen wie Harnwegsinfektionen, akuter Nephropathie und Nierenversagen auseinandersetzen.

    Dieses Nierenproblem tritt häufig bei schwangeren Frauen auf, wenn sie ein Kind tragen. Dies geschieht, weil der Körper während eines solchen Zeitraums unter Flüssigkeitsmangel leidet, ein hormonelles Ungleichgewicht auftritt und die Belastung der Nieren signifikant ansteigt. Um Harnsäurediathese bei Frauen zu verhindern, müssen Sie deren Ernährung überwachen.

    Urindiathese bei Kindern

    Wenn Eltern eine solche Diagnose bei ihren Kindern als Laktatdiathese feststellen, ist es wichtig, dass sie wissen, was es ist und wie ein solches Leiden zu behandeln ist.

    Bei Kindern unter einem Jahr tritt diese Krankheit häufiger mit gestörten Stoffwechselprozessen auf, die während der Filtration und der Urinbildung auftreten. Als Ergebnis fallen Urinsalze in Form von Sand aus und beginnen zu kristallisieren. Im Körper entsteht ein saures Milieu, und der Säugling ändert sein Verhalten.

    Sie können die Diagnose folgender Symptome erkennen:

    das Kind wird launisch, gereizt; Körperschmerzen, schmerzende Gelenke; Erbrechen kann auftreten; Neugeborene beginnen, Gewicht zu verlieren.

    Wenn die Harnsäurediathese bei Kindern auftritt, richtet sich die Behandlung auf die Verbesserung der Stoffwechselprozesse und die Beseitigung negativer Symptome. Viele Experten raten, die Mischung aus fermentierter Milch zu ändern, wenn das Baby gestillt wird. Mineral- und Vitamintherapie wird ebenfalls verordnet.

    Diät für Milchsäurediathese

    Wie gesagt, kann eine spezielle Diät die Krankheit besiegen und beseitigen. Gleichzeitig wird der Kaloriengehalt von Lebensmitteln nicht reduziert, viele Produkte werden jedoch von der Ernährung ausgeschlossen. Dies sind geräucherte Produkte, Konserven, Alkohol, Hülsenfrüchte, Schokolade und fetthaltige Fleischprodukte.

    Sie sollten auch alle würzig und würzig vermeiden. Es ist verboten, reichhaltige Brühen, Pilze und Innereien zu verwenden. Wasser, das große Mengen Natrium enthält, ist ebenfalls verboten.

    Aber in der Diät sollte die Anzahl der Früchte, Gemüse, Getreide erhöhen. Vor allem müssen Sie Nahrungsmittel zu sich nehmen, die Vitamin B enthalten. Eine solche Diät trägt dazu bei, das Säure- und Salzgleichgewicht wiederherzustellen, und kann auch die Manifestation der unangenehmen Symptome der Harnwegsinfektion reduzieren.

    Meinung des Arztes

    Oleg Nikolayevich Sobol, Hausarzt.

    Das Problem kann jede Person betreffen. In der Schwangerschaft und den Wechseljahren sind meist Frauen betroffen, Kinder und Männer, die die Altersgrenze von vierzig Jahren überschritten haben. Die List der Krankheit ist, dass ihre Symptome sehr vielseitig sind und nicht nur die Arbeit der inneren Organe beeinflussen können, sondern auch den psychischen Zustand einer Person. Daher ist es wichtig, den Beginn dieser Krankheit rechtzeitig feststellen zu können. Dies kann durch einen Urintest in einem kleinen Behälter durchgeführt werden, in dem das Salzsediment in Form von rötlichen Sandkörnern unterschieden werden kann.

    Tipps und Tricks

    Um nicht mit der behandelten Krankheit fertig zu werden, können Sie versuchen, vorbeugende Maßnahmen durchzuführen.

    Wie die Zeugnisse vieler Frauen und Männer zeigen, führen solche Ereignisse zu einem positiven Ergebnis. Reduzieren Sie dazu den Verbrauch an scharfen Saucen, Gewürzen, Reis, Hefe, Fettbrühen und Hülsenfrüchten.

    Sie müssen auch rechtzeitig die Organe behandeln, die an der Ausscheidung von Urin beteiligt sind. Es ist besser, auf Alkohol zu verzichten. Aber normales Wasser sollte mindestens einen halben Liter pro Tag getrunken werden.

    Wenn Sie sich nicht selbstständig mit Alkohol binden können, empfehlen wir Ihnen, darüber zu lesen

    Alco-Blocker-Bewertungen

    , wie Alcobloker Tropfen sind ein Top-Werkzeug im Kampf gegen Alkohol.

    http://medic-sovet.ru/2017/10/14/mochekislyy-diatez-mkb-10/

    Harnsäurediathese - Verletzung von Stoffwechselprozessen

    Harnsäurediathese ist die Unfähigkeit des Körpers, den normalen Stoffwechsel von Harnsäure zu regulieren.

    Bei dieser Pathologie wird es nicht vollständig im Urin ausgeschieden und bildet Salz.

    Überschüssiges Salz kontaminiert den Körper und beginnt mit der Ablagerung in verschiedenen Geweben.

    Grundlegende Informationen und ICD 10-Code

    Harnsäurediathese (MCD) oder Uraturie tritt bei Kindern und Erwachsenen auf und wird als eine Art Urolithiasis (ICD) angesehen.

    Salze haben jedoch nicht nur eine verheerende Wirkung auf die Nieren, sondern auch auf den Bewegungsapparat, die Gallenblase und das Nervensystem.

    Die Zerstörung von Stoffwechselprozessen bei der Produktion von Urin und seiner Filtration führt zur Bildung von Salzen (Uraten), die kristallisieren und sich in Sand verwandeln.

    Urotische Steine ​​können sich in verschiedenen Organen bilden - neben dem Harnsystem auch in den Gelenken.

    Die Urinsäurediathese gemäß ICD 10 hat den Code E79 und gehört zum Kapitel „Stoffwechselstörungen“.

    Statistiken

    Laut medizinischen Statistiken ist bei fast einem Drittel der erwachsenen Bevölkerung der Erde ein Anstieg des Harnsäuregehalts des Körpers festzustellen. Dies ist in der Regel auf veränderte Lebensbedingungen und ungesunde Ernährung zurückzuführen.

    Die MCD-Form von Kindern wird als neuroarthritische Diathese bezeichnet und tritt bei 3% der Kinder unter 10 Jahren auf. Normalerweise verschwindet die Krankheit mit zunehmendem Alter, wenn Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

    Ursachen

    Die Krankheit wird durch Störungen bei der Bildung und Filtration von Urin verursacht. Normalerweise kristallisieren Harnsäure und ihre Salze nicht im Sand, und wenn sie gelöst sind, verlassen sie den Urin.

    Bei Männern und Frauen

    Als eine der Hauptursachen für Uraturie bezeichnet die Medizin genetische Anomalien, bei denen Stoffwechselprozesse im Körper beeinträchtigt sind.

    Überschüssige Harnsäure führt zu ihrer Kristallisation und Ablagerung in Form von Salzen.

    Der Grund für die übermäßige Säurebildung ist eine Verletzung des Stickstoffstoffwechsels. Erhöhte Acidität des Urins führt zur Bildung von Salzen. Salze haben das Aussehen von rötlichem Sand, der die Farbe des Urins verändert.

    Lebensfaktoren, die MCD provozieren:

    • Lebensmittel mit hohem tierischem Eiweißgehalt;
    • schlechte Ernährung mit Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
    • übermäßige Bewegung, Sport;
    • entzündliche und infektiöse Prozesse langfristiger Natur, sowohl im Urogenitalsystem als auch in anderen Organen;
    • Langzeitmedikation einschließlich Chemotherapie;
    • Störungen des Immunsystems.

    Es wird durch Änderungen bei hormonellen und metabolischen Störungen verursacht. Normalerweise geht es in die Mitte der Schwangerschaft über.

    Ätiologie bei Kindern

    Schäden an einem Teil des Gehirns (Hypothalamus), der für die Produktion des Hormons Vasopressin verantwortlich ist, das an Stoffwechselprozessen beteiligt ist, führt bei Säuglingen zu MCD.

    Die meisten Fälle von Uraturie bei Kindern sind jedoch nicht auf angeborene Anomalien zurückzuführen, sondern auf schlechte Ernährung. Ein Überangebot an Fleischnahrungsmitteln, die unsachgemäße Einführung komplementärer Lebensmittel mit einem überwiegenden Anteil an Eiweiß, ein Mangel an Milchprodukten, Obst und Gemüse führen zur Entwicklung von MCD.

    Allgemeiner Charakter des Krankheitsbildes

    Überschüssiges Salz und hoher Säuregehalt des Urins führen zu Problemen beim Wasserlassen - Verbrennungen und Beschwerden treten auf. Symptome einer Nieren-MCD bei Erwachsenen:

    • Verfärbung des Urins zu einem dunklen, stechenden Geruch;
    • hoher Blutdruck;
    • Verdauungsstörung, Verstopfung;
    • sich müde fühlen, schwach;
    • Gelenkschmerzen;
    • Schwächung des Herzens;
    • Gewichtsveränderung - Erschöpfung oder die Entwicklung von Fettleibigkeit;
    • Nierenkolik;
    • Reizbarkeit, Kopfschmerzen.

    Bei Anfällen kann es zu Erbrechen mit dem Geruch von Aceton und starken Kopfschmerzen kommen. Es gibt auch Hautmanifestationen in Form von Urtikaria oder Ekzemen.

    Zeichen bei Kindern

    Bei Kindern verursachen ein hoher Uratgehalt im Urin und ein hoher Säuregehalt:

    • der Geruch von Aceton beim Ausatmen;
    • Appetitlosigkeit, Erschöpfung;
    • Gelenkschmerzen im Nierenbereich;
    • Übelkeit;
    • Reizbarkeit und Tränen, Kopfschmerzen.

    Bei Kindern, oft mit MCD der Nieren, treten Symptome einer Übererregbarkeit, Schlafstörungen auf. Wenn ein böser Traum beginnt, Symptome zu entwickeln, die der Neurose ähneln. Es gibt Ängste, emotionale Instabilität, Bettnässen.

    Unabhängig davon ist es notwendig, bei Neugeborenen eine Erkrankung hervorzurufen, die als Harnsäure-Infarkt bezeichnet wird. Dieses Phänomen wird bei Babys unmittelbar nach der Geburt beobachtet. Auf Windeln sieht man Spuren von kleinen orangen Kristallen und dunklem Urin.

    Die Zunahme der Zahl der Urate ist auf die Anpassung an das extrauterine Leben zurückzuführen und findet bei Kindern ohne Behandlung nach wenigen Tagen statt.

    Diagnosemaßnahmen

    Bei Verdacht auf Urikathathese werden folgende Tests vorgeschrieben:

    • Blutuntersuchungen - biochemisch und sauer (Ph);
    • Urintests - allgemein und täglich.

    Als Hardware-Forschung wird Ultraschall der Nieren und Harnorgane verwendet, um Harnsäuresteine ​​und Sand zu bestimmen.

    Darüber hinaus können Untersuchungen an anderen Organen (Lunge, Herz, Blutgefäße) vorgeschrieben werden, um Veränderungen des Säure-Basen-Gleichgewichts festzustellen.

    Gleichzeitig können zusätzliche Bluttests vorgeschrieben werden - für den Säure-Basen-Zustand, arterielle Blutgase und andere.

    Therapien

    Die Behandlung von ICD zielt darauf ab, die Konzentration von Uraten im Urin und dessen Acidität zu reduzieren. Verwenden Sie dazu Medikamente, Diät und Kräutertherapie.

    Drogen und Physiotherapie

    Patienten werden Physiotherapie und medikamentöse Therapie empfohlen. Es beinhaltet:

    • Arzneimittel, die die Bildung von Steinen und die Synthese von Harnsäure verhindern (Allopurinol, Remid);
    • Diuretika;
    • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
    • Präparate zur Alkalisierung von Urin (Urotsit, Soluran);
    • Stoffwechselverstärker - Vitaminkomplexe mit Mineralien.

    Wenn MCD Gicht verursacht, wird Colchicin zur Behandlung verwendet. Neben Medikamenten kann die Physiotherapie angewendet werden:

    • Ultraschalltherapie;
    • Laserbehandlung;
    • Singulett-Sauerstofftherapie;
    • Magnetfeldtherapie.

    In der Regel verwendete kombinierte Behandlungsmethoden, als zusätzliche, Kräutermedizin.

    Volksmedizin

    Zur Behandlung und Vorbeugung frische Säfte aus Gemüse und Obst verwenden. Sie helfen, den Säuregehalt des Urins zu verändern und die Alkalisierung zu fördern. Nützliche Abkochungen folgender Pflanzen:

    Für die Behandlung - 5 EL. Löffel Knöterich gießen 1 Tasse kochendes Wasser und bewahren Sie sie in einer Thermoskanne auf. Trinken Sie tagsüber. Die Kursdauer beträgt 1-2 Wochen.

    Eine gute Wirkung ist die Verwendung von Petersilie - 1 Esslöffel Blätter und Wurzeln pro 1 Tasse kochendem Wasser. Bestehen Sie 3-4 Stunden, trinken Sie einen Tag.

    Bei Anzeichen einer Entzündung können Sie der Sammlung Kamille, Ringelblume und Kalmuswurzeln hinzufügen.

    Obligatorische Konsultation mit einem Arzt, da viele Kräuter für Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt nicht angezeigt werden.

    Behandlung von Kindern

    Eine spezielle Behandlung von MCD bei Kindern ist nicht entwickelt. Bei Kindern wird von Diät, dem Verbrauch der notwendigen Flüssigkeitsmenge nach Alter ausgegangen. Es ist notwendig, die mit Urin verbrauchte Flüssigkeitsmenge zu kontrollieren.

    Eltern müssen die Diät befolgen und die Empfehlungen strikt befolgen. Die Diät ist die gleiche wie für Erwachsene. Nützliches Mineralwasser "slawisch", "Essentuki".

    Zuordnung zu Komplexen mit dem Gehalt an Vitaminen (insbesondere Gruppe B) und Mineralien. Wenn eine signifikante Abweichung der Tests von der Norm vorliegt und keine Verbesserung mit Hilfe einer Diät erzielt werden kann, werden Stoffwechselpräparate und Mittel zur Verbesserung der Nierenaktivität verschrieben.

    Diätanforderungen

    Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um die Entwicklung von MCD zu stoppen und den Gehalt an Uraten im Körper zu reduzieren, ist die richtige Ernährung.

    Eine signifikante Überschreitung der Norm für Urinämie (0,5 mmol / l) erfordert die Fütterung von Diät Nr. 6.

    In Zukunft sollten folgende Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden:

    • Hülsenfrüchte;
    • Alkohol, Kaffee, Schokolade;
    • fetthaltiges Fleisch;
    • geräucherte und würzige Speisen;
    • Süßwaren;
    • Brühen, alle außer Gemüse;
    • Zwiebel, Sauerampfer, Rettich;
    • Käse

    Bis zu 2500 Kalorien können pro Tag verbraucht werden. Empfohlene, fraktionierte Diät - 5-mal täglich. Flüssigkeitsaufnahme bis 2 Liter.

    Sie können Quark und Milchprodukte, Pasta, Kartoffeln essen.

    Schwierigkeiten, sich zu erholen

    Bei der Verschreibung von überschüssiger Harnsäure und Salzen besteht die Gefahr einer übermäßigen Diurese. Wenn die Salze bereits im Zahnstein gebildet werden, ist ihre Verschiebung und der Eintritt in den Harnleiter mit seiner Blockade möglich.

    Wenn die Harnsäurediathese zu einer Urolithiasis geführt hat, sind möglicherweise chirurgische Methoden erforderlich, um mit Steinen im Harntrakt fertig zu werden.

    Die Patienten sollten bedenken, dass bei einer Nichteinhaltung der Diät die Tendenz zur Salzbildung und ihre Bildung zu Steinen erhalten bleibt. Konkretionen werden wieder gebildet.

    Folgen der Krankheit

    Urolithiasis kann eine gefährliche Komplikation der MCD sein. Ein Überschuss an Harnsäure in Form von Salzen wird zuerst zu Sand geformt, und Uratsteine ​​im Harntrakt können sich in der Zukunft bilden.

    Andere wahrscheinliche Komplikationen:

    • Nierenversagen;
    • Störungen des Verdauungssystems;
    • Nephropathie - Schädigung des Nierengewebes;
    • Urogener Herzinfarkt - Ansammlung von Uratkristallen in den Nierenpapillen.

    Späterer Behandlungsbeginn kann dazu führen, dass sich Harnsäuresalze im Körper ausbreiten und sich im Gewebe ablagern.

    Warnmethoden

    Ein Lebensstil, der die Nieren nicht belastet, ist für alle Menschen von Vorteil. Präventionsmaßnahmen sind einfach und für jeden zugänglich:

    • Verwenden Sie gutes Wasser, Säfte und Abkochungen von Obst und Gemüse.
    • schlechte Gewohnheiten aufgeben - Rauchen und Alkohol;
    • Folgen Sie einer gesunden Ernährung.
    • Überwachen Sie Ihre Gesundheit und konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt.

    Normalisieren Sie die Zusammensetzung des Urins, wenn Sie ein Diät- und Trinkprogramm einhalten.

    http://urohelp.guru/pochki/oslozhneniya/mochekislyj-diatez.html

    Urolithiasis ICB 10

    Urolithiasis (ICD-10-Code - N20-N23) ist eine Pathologie, die durch die Bildung von Steinen in den Harnleitern gekennzeichnet ist. In der Zeit der Verschlimmerung erleidet eine Person starke Schmerzen. Im Anfangsstadium ist die Krankheit asymptomatisch.

    allgemeine Informationen

    Gemäß der ICD-10-Klassifikation ist die Salzdiathese der Niere E79 und tritt auf, wenn der Harnsäuremetabolismus gestört ist, die kristalline Bildung von Harnsäurekonkrementen. Formationen schädigen die Schleimhaut der Harnleiter und verursachen einen Entzündungsprozess.

    Die Pathologie kann sich in jedem Alter entwickeln, auch bei Kindern. Am häufigsten kommt es bei Männern vor, aber schwere Formen werden hauptsächlich bei Frauen diagnostiziert. Meist werden Steine ​​in der rechten Niere gebildet, aber in 20% der Fälle sind beide Nieren an dem pathologischen Prozess beteiligt.

    Ort der Lokalisierung von Steinen kann jeder Harnweg sein. Die Art der Erkrankung hängt vom Entstehungsort ab:

    1. Nephrolithiasis wird mit Nierensteinen diagnostiziert.
    2. Wenn Tumoren in den Harnleitern auftreten, handelt es sich um Ureterolithiasis.
    3. Zystolithiasis entwickelt sich mit Steinen in der Blase.

    Die Krankheit wird zufällig während der Untersuchung erkannt oder manifestiert sich in starken Nierenkoliken, die auftreten, wenn sich der Stein entlang des Harnleiters oder des Spasmus des Ganges bewegt.

    Bei der Laktatdiathese ist es wichtig, den Salzaustausch zu normalisieren, um die Bildung von Steinen zu verhindern.

    Ursachen von Formationen

    Der Hauptgrund für die Entstehung von Urolithiasis ist eine Stoffwechselstörung und eine Wasser-Salz-Zusammensetzung des Blutes.

    Anzeichen und Abnormalitäten in der Zusammensetzung des Urins weisen auf die Erkrankung hin. Folgende Faktoren können zur Bildung von Fremdkörpern in den Nieren und Harnleitern führen:

    • Vererbung;
    • hartes Trinkwasser, das Mineralsalze enthält, die bei unsachgemäßem Austausch in Form von Steinen in den Nieren und Harnleitern abgelagert werden;
    • eine geringe Menge Flüssigkeitszufuhr, da Salz und Schadstoffe nicht aus den Nieren ausgeschieden werden;
    • sitzender Lebensstil;
    • Essen von Lebensmitteln, die viel Purin enthalten (fetthaltiges Fleisch, Bohnen, Spinat).

    Dies sind äußere Ursachen für Morbidität und Mortalität (Urolithiasis liegt an 3. Stelle unter den Erkrankungen des Harnsystems, die zum Tod führen können).

    Der Mechanismus der Krankheit ist noch nicht vollständig erforscht, aber die Ärzte glauben, dass verschiedene innere Pathologien und Körpermerkmale zur Bildung von Steinen führen können:

    1. Die Struktur der Tubuli der Niere, wenn ihre Struktur zur Stagnation beitragen kann.
    2. Probleme mit dem Urogenitalsystem.
    3. Endokrine Anomalien.
    4. Langfristiger Gebrauch von Medikamenten, die den Stoffwechsel beeinflussen.

    Harnsäurediathese ist eine der inneren Ursachen, die zur Entstehung der Krankheit führen.

    Klinisches Bild

    Die Pathologie kann sich als Folge von Essstörungen und Stoffwechselstörungen entwickeln, was zur Ablagerung von Salzen in den Nieren führt.

    Die Klinik der Krankheit verläuft abhängig von der Form der Steine, ihrer Größe, dem Ort der Bildung und der Menge. Manifestationen der Pathologie:

    1. Starke stumpfe oder scharfe Schmerzen im unteren Rücken oder im Bauchbereich. Kann periodisch sein oder den Patienten ständig quälen. Renale Kolik (akuter Schmerz) führt zur Inguinal- oder Beckenkammerregion, zum Oberschenkel und zum Unterbauch. Schmerzen über dem Busen sind mit Steinen in der Blase.
    2. Blut im Urin (Hämaturie) ist ein häufiges Zeichen der Urolithiasis. Bei dieser Krankheit gibt es verschiedene Komplikationen. Die Verschlimmerung der chronischen Pyelonephritis geht einher mit Schüttelfrost, Schwäche, verstärktem Schwitzen, erhöhter Körpertemperatur auf + 38... + 40 ° C.
    3. Verletzung des Harnabflusses, bei dem sich eine Hydronephrose entwickelt (Erweiterung des Nierenbeckensystems).
    4. Veränderungen in den Nieren durch Zahnstein verursachen einen Blutdruckanstieg.

    Nach der internationalen Klassifikation bezieht sich Urolithiasis auf Erkrankungen des Urogenitalbereichs.

    Diagnosemethoden

    Es gibt fünf Hauptmethoden, um die Diagnose von Krankheiten zu bestimmen:

    1. Ultraschall der Nieren und der Blase ist eine kostengünstige, effektive und informative Methode, um Tumore zu erkennen.
    2. Röntgen der Nieren. Damit können Sie einen Stein von mindestens 3 mm erkennen. Bei der Uratnephrolithiasis ist dies jedoch unwirksam, da diese Art von Steinen Röntgenstrahlen durchlässt. Es ist eine Hilfsmethode. Vor jeder operativen Behandlung durchgeführt.
    3. Urin- und Blutuntersuchungen. Mit Hilfe dieser Analysen wird eine Stoffwechselstörung erkannt, die chemische Zusammensetzung der Steine ​​bestimmt, entzündliche Prozesse erkannt. Die Methode ist für die Nephrolithiasis unbrauchbar.
    4. Nierenurographie. Durchgeführt wird mit der Einführung eines Kontrastmittels in die Vene des Patienten, und das Medikament mit dem Blutstrom dringt in die Nieren ein. Im Verlauf dieser Studie wird der Ort des Tumors aufgezeigt. Das Verfahren ist insofern gefährlich, als das Auftreten einer allergischen Reaktion auf die Komponenten des Kontrastmittels möglich ist.
    5. CT-Scan der Nieren. Mit dieser Diagnosemethode können Sie die Position des Steins genau bestimmen und das Risiko einer falschen Behandlung verringern.

    Für die Untersuchung von Patienten mit Urolithiasis werden andere Diagnoseverfahren verwendet, mit denen die Lokalisation des Steines, seine Größe und sein Typ bestimmt werden sollen.

    Zustände, die während der perinatalen Periode auftreten, werden durch Ultraschall der Nieren und der Blase diagnostiziert. Eine Urinanalyse auf Vorhandensein von Hämaturie, die Bestimmung von Säuren, Oxalaten und Kalzium wird ebenfalls durchgeführt. Blut wird untersucht.

    Therapiemethoden

    Die Therapie der Urolithiasis zielt auf die Wiederherstellung von Stoffwechselprozessen ab, deren Verletzung zur Bildung von Steinen führte. Die Behandlung erfolgt konservativ und chirurgisch. In den Anfangsstadien der Krankheit haben Volksmethoden eine gute Wirkung.

    Bei der Urolithiasis wird der Ernährung des Patienten große Aufmerksamkeit gewidmet. Die Wahl der Produkte hängt von der chemischen Zusammensetzung der Steine ​​ab, es gibt jedoch allgemeine Bedingungen, deren Erfüllung positive Ergebnisse bei der Behandlung ergibt:

    1. Bereichert die Ernährung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln.
    2. Trinkverhalten (pro Tag sollte der Patient mindestens 2 - 2,5 Liter Wasser trinken).

    Umfassende Behandlung von Nierenproblemen umfasst medikamentöse Therapie und traditionelle medizinische Methoden.

    Bei der Auswahl von Produkten für die Behandlung empfiehlt das Nachschlagewerk für Urolithiasis die Verwendung von Analgetika und Antispasmodika zur Linderung von Schmerzen - dem Hauptsymptom der Krankheit. In schweren Fällen, wenn Schmerzmittel nicht helfen, narkotische Analgetika verwenden.

    Ärzte verschreiben Medikamente, die Tumore auflösen. Die Behandlung beinhaltet die Einnahme dieser Medikamente für einen Monat.

    Antibiotika werden zur Entwicklung von Komplikationen (Pyelonephritis, Blasenentzündung) eingesetzt. Die Dosierung und das Behandlungsschema werden vom Arzt festgelegt. Selbstmedikation ist kontraindiziert.

    In schweren Fällen wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt, die folgenden Indikationen sind:

    1. Verletzung des Harnabflusses durch Überlappung des Harnleiters mit einem Stein.
    2. Der Tumor beträgt mehr als 5 mm.
    3. Wenn der Stein in die Schleimhaut gewachsen ist.
    4. Die Dauer der Nierenkolik über eine Stunde.

    Arzneimittel und Arzneimittel zielen darauf ab, den Zustand des Patienten zu verbessern und den Krankheitsverlauf zu lindern.

    Methoden der Volkstherapie sind wirksam bei der frühen Entwicklung der Krankheit. Diuretika werden verwendet. Anhand von Pflanzenkomponenten werden Präparate hergestellt, die auf natürliche Weise zur Fragmentierung von kleinen Steinen und deren Entfernung aus dem Körper beitragen.

    Die Wahl der Methode muss mit dem Arzt abgestimmt werden, da jedes Mittel Kontraindikationen haben kann, die Komplikationen mit irreversiblen Folgen verursachen können.

    http://pochkam.ru/bolezni-pochek/mochekamennaya-bolezn-mkb-10.html

    Harnsäurediathese mkb 10

    Urolithiasis (N20-N23)

    Eingeschlossen: kalkulöse Pyelonephritis.

    Ausgeschlossen: bei Hydronephrose (N13.2)

    In Russland wurde die Internationale Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision (ICD-10) als einheitliches Regulierungsdokument verabschiedet, das die Inzidenz, die Ursachen öffentlicher Anrufe bei medizinischen Einrichtungen aller Abteilungen und die Todesursachen berücksichtigt.

    Inhaltsverzeichnis:

    Das ICD-10 wurde 1999 auf Anordnung des russischen Gesundheitsministeriums vom 27. Mai 1997 in die Gesundheitsfürsorge in der gesamten Russischen Föderation eingeführt. №170

    Die Veröffentlichung einer neuen Revision (ICD-11) ist von der WHO in geplant 2017 2018

    Mit Änderungen und Ergänzungen der WHO gg.

    Bearbeitung und Übersetzung von Änderungen © mkb-10.com

    Kochsalzdiathese Niere

    Urotische oder saline Diathese der Nieren bezieht sich auf die Prädisposition des Organismus für einen Anstieg der Kalziumsalze von Harn-, Phosphor-, Kohlensäure, Magnesium- oder Oxalsäure im Urin. In der Tat ist dies keine Krankheit, sondern ein angeborener oder erworbener Stoffwechsel.

    Die Gefahr dieser Pathologie besteht darin, dass hohe Konzentrationen organischer und anorganischer Säuren (Urate, Phosphate, Carbonate, Oxalate, Magnesiumsalze) im Urin zu ihrer Kristallisation führen können, dh zur Entwicklung von Urolithiasis (Urolithiasis) sowie Pathologien des Skelettsystems.

    Symptome einer Mochioldiathese

    Anzeichen von überschüssigem Salz im Urin können sein:

    • milde, instabile Schmerzen in der Lendengegend;
    • privates Wasserlassen;
    • Brennen beim Wasserlassen, verursacht durch erhöhte Säure des Urins;
    • dunkle Farbe des Urins aufgrund von Blutverunreinigungen.

    Bei der Entwicklung von entzündlichen Erkrankungen der Nieren oder Urolithiasis bei Harnsäurediathese können Ödeme, Drucksprünge, Fieber, Stuhlfunktionsstörungen und Übelkeit auftreten.

    Ursachen der Entwicklung

    Im einen oder anderen Grad sind die Phänomene der Uratdiathese bei vielen Menschen zu finden, aber fernab von allen führt dies zur Entwicklung von Krankheiten, es hängt alles vom Grad ihrer Manifestation ab.

    Eine behandlungsbedürftige Salzdiathese kann folgende Ursachen haben:

    • Pathologien des endokrinen Systems, wenn die endokrinen Drüsen (Hormone niedriger Qualität oder eine unzureichende Anzahl von ihnen produzieren).
    • Stoffwechselstörungen.
    • Angeborene anatomische Pathologien der Struktur der Harnorgane.
    • Chronisch entzündliche Erkrankungen der Nieren oder Verdauungsorgane.
    • Unzureichende Ernährung. Durch die Verbreitung schwer verdaulicher, würziger und fettreicher Lebensmittel in der Ernährung wird das Verdauungssystem nicht mit der Belastung fertig, weshalb die Stoffwechselvorgänge gestört sind.
    • Falscher Trinkmodus. Wasser dient als Katalysator für chemische Reaktionen, die im Körper ablaufen: Wenn es defekt ist, werden nicht alle Produkte vollständig zersetzt und können im Urin in Form von Salzen vorliegen.

    Arten der Salzdiathese

    Die Uratdiathese wird nach der Art der im Urin vorherrschenden Salze klassifiziert. Am häufigsten:

    • Phosphat Ist durch das Vorhandensein von Calciumphosphat im Urin sowie von Ammoniumsalzen von Phosphorsäure und Carbonsäuren gekennzeichnet. Urin leicht alkalisch, mit einem pH-Wert von etwa 7, leicht getrübt, hat einen ungewöhnlichen Geruch.
    • Oxalat Der Urin hat einen neutralen pH-Wert und eine ziemlich hohe Dichte. Er enthält Calciumsalze von Carbonsäuren und Oxalsäuren.
    • Shaggy Im Urin wird ein erhöhter Gehalt an Purinen, Kalzium-, Kalium-, Natrium-, Magnesiumsalzen, manchmal in Form von Mikrokristallen, nachgewiesen. Urin hat eine dunkle Farbe, sein pH-Wert wird zur sauren Seite verschoben.

    Im internationalen Register für Krankheiten und Pathologien des ICD 10 gehört die Nierensalzdiathese zur Klasse IV "Erkrankungen des endokrinen Systems, Stoffwechselstörungen" und hat den Code:

    • wenn ein Mangel an Enzymen des Ornithin-Zyklus 10 E72.2 festgestellt wird;
    • wenn Verstöße gegen den Purin- und Pyrimidin-Stoffwechsel festgestellt werden E79.

    Diagnose

    Der Hauptindikator für die Entwicklung der Uratdiathese ist der erhöhte Salzgehalt im Urin. Daher wird bei der Diagnose zunächst der Urin untersucht. Seine allgemeinen und biochemischen Analysen werden durchgeführt: Farbe, Transparenz, Dichte, pH-Wert, Salzgehalt, Vorhandensein von Zucker, Proteinkomponenten werden bestimmt, Sedimentmikroskopie wird untersucht. Zusätzlich wird ein allgemeiner und biochemischer Bluttest vorgeschrieben, um zu bestimmen: Harnstoff, Kreatinin, Stickstoff, Zucker.

    Instrumentelle Untersuchungsmethoden werden verwendet, um die Diagnose zu klären: Einige der Abweichungen, die bei der Untersuchung von Urin und Blut festgestellt wurden, sind auch für andere Erkrankungen charakteristisch. Darüber hinaus können Ultraschall, Sonographie oder Urographie kleine, noch nicht störende Harnsteine ​​erkennen und rechtzeitig mit der Behandlung der sich entwickelnden Urolithase beginnen.

    Die Taktik der Behandlung der Uratdiathese hängt von der Art der im Urin vorherrschenden Salze ab. Das Vorhandensein bestimmter organischer Verbindungen des Kalziums wird durch die Einnahme von Medikamenten, die Organisation der richtigen Ernährung und das Trinkverhalten eingestellt.

    Die Entfernung des resultierenden Salzsteines chirurgisch (vollständig oder nach dem Zerquetschen in Teile) ist erforderlich, wenn sich vor dem Hintergrund der Salzdiathese eine Nierensteinerkrankung, die Urolithiasis, entwickelt.

    Medikamentöse Behandlung

    Zunächst werden Diuretika verschrieben, die bereits angesammelte Salze aus den Nieren und Harnwegen vertreiben. Die am häufigsten verwendeten sind Urolesan, Canephron, Cystone. Zur Beseitigung von Entzündungen, die sich häufig durch Reizung des "salinen" Urins des Nierenparenchyms entwickeln, werden Präparate der NSAID-Gruppe mit ausgeprägter entzündungshemmender Wirkung verordnet. Dies sind Diclofenac, Naproxen, Ibuprofen, Indomethacin.

    Medikamente zur Korrektur des Harnsalzgleichgewichts werden in Abhängigkeit von der Form der Diathese ausgewählt. Daher werden in der Phosphatform Zubereitungen verwendet, um die Bildung von Calciumsalzen von Kristallen (Etidrone) zu verhindern, die Magnesium (Magnesiumsulfat, Magvit, Asparkam) enthalten. Wenn Urat oder Oxalsäure in Form von Magne B6 verschrieben wird, können Kalium-Natrium-Komplex Uralit-U, der Blemarin-Zitronensäure enthält, sowie ein Wirkstoff den Urin alkalisieren und die Bildung von Steinen verhindern - Solimok.

    Die Verwendung von Infusionen oder Dekokten von Pflanzen mit diuretischer und entzündungshemmender Wirkung hat eine hohe therapeutische Wirksamkeit:

    Diät- und Trinkregime

    Ordnungsgemäß organisierte Diät- und Trinksysteme sind eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Behandlung von Uratdiathese. Die empfohlene Diät hängt direkt von der Art der Salze ab, die in gefährlichen Mengen bei der Untersuchung festgestellt wurden.

    Wenn Analysen eine erhöhte Menge an Oxalat ergeben haben, sollten Oxalsäurehaltige Produkte von der Speisekarte ausgeschlossen werden: Tomaten, Sauerampfer, Spinat, Hülsenfrüchte. Die Entfernung von Salzen dieser Carbonsäure trägt zu Trauben, Aprikosen, Bananen, Kohl, Zucchini, Kürbis bei.

    Wenn Urate im Urin vorherrschen, werden fettiges Fleisch und Fisch, geräuchertes Fleisch, zubereitete Nahrungsmittel, Kohl und Salatpflanzen von der Ernährung ausgeschlossen. Nützliche Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Äpfel, Trauben, Auberginen, Wassermelonen, Cantaloupe.

    Bei der Phosphatform der Salzdiathese sollten Sie den Verbrauch von Eiern, Milchprodukten, Pilzen, würzigen Gewürzen, Fleisch- und Fischbrühen einschränken. Da Salze der Phosphorsäure alkalisch sind, wird empfohlen, Produkte zu verwenden, die die Oxidation des Urins fördern: Beeren, saure Früchte, Getreide, Mineralwasser mit niedrigem pH-Wert.

    Das Flüssigkeitsvolumen, das in den Körper gelangt, muss über dem Durchschnitt liegen: ab 2 Liter pro Tag. Zwei Drittel des pro Tag verbrauchten Wassers werden normalerweise im Urin ausgeschieden, und eine Erhöhung des täglichen Diurese-Werts schafft positive Bedingungen für das Auslaugen von Uraten, Oxalaten, Carbonaten oder Phosphaten.

    Chirurgische Methoden

    Wenn eine hohe Salzkonzentration im Urin zu ihrer Kristallisation und der Bildung von Steinen führte und es nicht möglich war, sie mit Medikamenten aufzulösen, greifen sie auf chirurgische Behandlungsmethoden zurück.

    Steinentfernungsvorgänge werden selten durchgeführt, und jetzt stehen nichtinvasive Techniken zur Verfügung. Der Zugang zum gebildeten Kalkül erfolgt durch kleine Einstiche im Peritoneum oder durch Fernzerkleinerung von Harnsteinen mit anschließender natürlicher Entfernung von kleinen Bruchstücken mit Urin. Energiequellen zur Fragmentierung von Konkretionen sind elektromagnetische Wellen, Laserlichtstrahlen oder Ultraschall.

    Natürlich ist es besser, die Phänomene der Uratdiathese zu beseitigen und nicht zu warten, bis die Salze kristallisieren und unlösliche Steine ​​bilden, die aus den Nieren, der Blase oder dem Harnleiter entfernt werden müssen. Wenn daher Symptome einer Salzdiathese in sich selbst entdeckt werden, sollte man sich unverzüglich an einen spezialisierten Urologen oder Nephrologen wenden.

    Dieses Video zeigt die Meinung eines Spezialisten zu einer Krankheit wie Salzdiathese.

    Hilfe von unseren Ärzten

    © 2017–2018 - Symptome, Diagnose, Behandlung von Nieren und Harnwegen

    Die nicht autorisierte Verwendung von auf dieser Website geposteten Materialien ist urheberrechtlich verboten. Bei der Verwendung von Materialien ist ein Verweis auf die Website erforderlich.

    Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Selbstmedikation nicht. Bei ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt konsultieren. Es gibt Kontraindikationen, die Konsultation des Arztes ist notwendig.

    Die Website kann verbotene Inhalte für Personen unter 18 Jahren enthalten.

    Salzdiathese der Nieren - ungesunde Ernährung oder die Entwicklung einer schweren Pathologie?

    Die Nieren sind das wichtigste gepaarte Organ des menschlichen Körpers, das dafür verantwortlich ist, überschüssige Flüssigkeit und darin gelösten "Abfall" zu entfernen. Um gesund zu sein, sollte Trinkwasser ausreichen, dann passen die Nieren den Wasserhaushalt unabhängig an. Manchmal verursachen Störungen bei der Verwendung von Flüssigkeiten und anderen Faktoren die Entwicklung verschiedener Pathologien, beispielsweise der Salzdiathese.

    Kochsalzdiathese Niere

    Das Nierenbecken arbeitet alles unermüdlich - das Entfernen der Salze verschiedener Mineralien mit Flüssigkeit. Aber die entzündlichen Prozesse in den Nieren und im gesamten Harnsystem, insbesondere die chronischen, führen zu einer Abschwächung der Beckenfunktion und der Entwicklung einer übermäßigen Salzablagerung. In unterschiedlichem Maße werden Salze in den Nieren aller Menschen abgelagert, aber bei gesunden Menschen werden sie zeitlich mit dem Urin ausgeschieden.

    Bei Salzdiathese in den Nieren wird eine übermäßige Menge beobachtet:

    Die Salzdiathese gemäß der Klassifikation von ICD-10 gehört zur Kategorie E79 "Störungen des Austausches von Purinen, Pyrimidinen". Die Krankheit ist chronisch, aber sie kann sich verschlimmern, was meistens während eines akuten entzündlichen Prozesses auftritt - Zystitis, Pyelonephritis, Prostatitis, Urethritis usw. Im Gegensatz dazu reizt Sand (Salz) im Nierenbecken die Blase und führt zu einer Verschlimmerung der Entzündung. Ohne geeignete Therapie verwandelt sich die Salzdiathese in Urolithiasis, wenn sich Steine ​​(Steine) in den Nieren und der Blase des Patienten befinden.

    Ursachen von Krankheiten

    Salzdiathese kann in jedem Alter auftreten, auch bei Säuglingen. In diesem Fall ist die Ursache eine erbliche Veranlagung, die eine schlechte Nierenfunktion von Geburt an widerspiegelt. Das Problem tritt jedoch häufiger bei Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem Ausmaß an Nierenversagen auf, was vor dem Hintergrund von Verletzungen, entzündlichen Pathologien der Nieren, Autoimmunkrankheiten usw. geschieht.

    Beim Erwachsenen sind die Ursachen für die Entwicklung der Salzdiathese vielfältig. Typischerweise ist die Neigung zu Stoffwechselstörungen genetisch bedingt, so dass die Krankheit im Alter von 20 Jahren gebildet werden kann und eine Urolithiasis vorliegt. Manchmal ist die idiopathische Diathese eine Pathologie, deren Gründe nicht gefunden wurden.

    Die Zusammensetzung der verzehrten Lebensmittel beeinflusst in gewissem Maße auch die Entwicklung der Pathologie, wird jedoch überwiegend zu einem Faktor, der das Problem verschlimmert, und nicht die Ursache. Lebensstil, Alkoholmissbrauch, Flüssigkeitsmangel sind wichtige Risikofaktoren.

    Provozieren auch eine allmähliche Entwicklung von Funktionsstörungen des Beckens:

    • Erkrankungen der Schilddrüse, Hypophyse.
    • Pathologie der Nebennieren, Hypothalamus.
    • Hyperparathyreoidismus
    • Unterschiedliche Fermentopathie.
    • Angeborene Anomalien der Nierenstruktur, des Gehirns.

    Die Pathogenese der Salzdiathese kann mit drei Mechanismen verbunden sein:

    1. Schlechte Absorption von Salzen und daher deren übermäßige Ausscheidung durch die Nieren.
    2. Unterbrechung des glomerulären Filtrationsprozesses oder der Aktivität der Nierentubuli.
    3. Fehlfunktionen der nervösen und hormonellen Regulation der Nieren.

    Symptome bei Erwachsenen

    Es gibt keine Symptomatologie ganz am Anfang der Pathologie. Nur Labortests können die Anwesenheit von Salzen in den Nieren widerspiegeln. Mit der Akkumulation von Oxalaten steigt der pH-Wert des Urins also auf über 5,5 bis 6 Einheiten. In den Kalziumoxalaten des Urins werden Kalziumkarbonat nachgewiesen. Wenn der Patient beginnt, eine Uratdiathese zu entwickeln, wird der Harn im Gegenteil sauer (pH-Wert unter 5,5). Kristalle von Mineralsalzen erscheinen. Der Farbton des Urins wird dunkler. In Gegenwart von Phosphat nimmt die Dichte des Urins ab, es wird trüb und nimmt einen eigenartigen Geruch an.

    Bei einem Erwachsenen treten klinische Anzeichen erst auf, nachdem die Blasenwände durch Salze und veränderten Urin gereizt werden. Bei Frauen, Symptome einer Blasenentzündung (Schmerzen, Brennen in der Blase, insbesondere beim Wasserlassen, erhöhter Drang nach Toilette), bei Männern - Anzeichen einer Urethritis mit schmerzhaftem Wasserlassen.

    Manchmal ist das erste Symptom der Pathologie eine Nierenkolik, die tatsächlich bereits eine Komplikation der Salzdiathese ist - ein Entzündungsprozess in der Niere.

    Andere mögliche Anzeichen einer Salzdiathese:

    • Schmerzen im Rücken, unterer Rücken.
    • Blutiger Urin.
    • Schmerzen im Unterleib nach dem Toilettengang.
    • Verschlimmerung der Prostatitis bei Männern.

    Zeichen bei Kindern

    In der Kindheit entwickelt sich die Pathologie selten. In der Regel ist sogar eine angeborene Salzdiathese bis zu einer bestimmten Zeit in kompensierter Form und manifestiert sich nicht.

    Im Laufe der Zeit entwickelt das Kind entzündliche Erkrankungen des Harnsystems, die zum Ausdruck kommen:

    • Schlechte Urintests
    • Wiederholte Koliken, Rückenschmerzen.
    • Erhöhte Körpertemperatur
    • Allgemeine schlechte Gesundheit.
    • Verdunkelung des Urins.
    • Rezmy im Bauch.
    • Rötliches Sediment im Urin.

    Am häufigsten hat das Kind ein akutes Stadium der Erkrankung, während dessen es in ein Krankenhaus eingeliefert wird (akute Pyelonephritis oder Zystitis). Ohne schnelle Hilfe können Kinder schnell an Nierenversagen mit Ödemen, erhöhtem oder erniedrigtem Druck, Erbrechen und anderen schweren Symptomen leiden.

    Pathologische Diagnose

    Oft wird die Diagnose einer Salzdiathese während einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung der Nieren gestellt. Die Ultraschalluntersuchung identifiziert leicht die charakteristischen Anzeichen der Pathologie und ihre Komplikationen (wenn bereits Kalküle, Entzündung vorhanden sind).

    Urintests sind von großer Bedeutung (allgemeine klinische, biochemische Analysen, tägliche Diurese). Blutuntersuchungen (Biochemie für Harnstoff, Kreatinin, Stickstoff, Kalzium, Phosphor, Ammoniak, Zucker) sind erforderlich, um die Ursache zu ermitteln und die Schwere der Nierenerkrankung zu beurteilen.

    Konservativ

    Ein wichtiger Schritt in der Behandlung der Pathologie ist die Normalisierung des Wasserhaushalts. Bei fehlenden Kontraindikationen sollten mehr als 2 Liter Wasser pro Tag getrunken werden, um die Diurese zu erhöhen. Mit zunehmender Wasserausscheidung der Nieren werden mehr schädliche Salze freigesetzt. Zwingende Änderungen und Lebensstil, Ernährung.

    Außerdem werden Medikamente empfohlen, die bereits eine ausreichende Menge Sand im Urin festgestellt haben. Arzneimittel werden in Abhängigkeit von der Art der Salzdiathese ausgewählt, genauer gesagt, Ablagerungen im Nierenbecken.

    • Magnesiumpräparate;
    • Pyridoxin;
    • Kaliumcitrat;
    • Asparkam;
    • Komplexe von Natrium und Kalium;
    • Phospotech oder Xidiphon;
    • Diuretika;
    • Cystone, Fitolizin;
    • Vitamine;
    • Antibiotika

    Es ist strengstens verboten, eine Behandlung ohne korrekte Diagnose selbst zu verschreiben, da dies die Situation verschlimmern kann. In Gegenwart von Steinen sind Diuretika kontraindiziert, da sie eine Blockade der Harnwege hervorrufen können. Wenn es Komplikationen gibt, müssen Sie möglicherweise mit einem Ultraschallstein brechen oder sogar operiert werden.

    Volksheilmittel

    Volksmedikamente werden häufig verwendet, um den Salzstoffwechsel zu normalisieren und den Zustand der Nieren zu verbessern. Kräutermedizin und meist von Urologen und Nephrologen verordnet, da Kräuter diuretisch, entzündungshemmend und regenerierend wirken.

    Die Behandlung der Salzdiathese der Nieren mit Volksheilmitteln wird begleitet von der Anwendung von Bärentrauben, Kamille, Maisnarben, Knöterich, Birke. Cranberries und Cranberries sind auch für den Patienten von Vorteil. Bei der Ablagerung von Phosphatsalzen wird empfohlen, schwarze Holunderinfusion zu trinken. Alle Volksheilmittel bedürfen der Zustimmung des behandelnden Arztes und, falls erforderlich, durch Medikamente ergänzt.

    Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung der Nierengesundheit und bei der Normalisierung der Stoffwechselprozesse. Diät in Salzdiathese sollte milchig-pflanzlich oder im Gegenteil Protein sein. Wenn der pH-Wert des Urins näher an Alkali liegt, können Fleisch, Fisch und Getreide den Säuregehalt des Urins erhöhen, Gemüse und Obst sind jedoch ebenso begrenzt wie Milchsäure. Pflanzliches Essen ist kein schädlicher Kürbis, saure Äpfel, grüne Erbsen, Preiselbeeren.

    Im Gegensatz dazu sind im sauren Urin Fleisch, Fisch, Brühen, Eier alles andere als nützlich. Fleisch und Fisch dürfen höchstens zweimal pro Woche in kleinen Portionen und nur in gekochter Form gegessen werden.

    Eine Avitaminose in einer der Diäten kann nicht zugelassen werden, daher werden dem Patienten Vitamin-Komplexe verschrieben. Wenn Sie an Übergewicht leiden, sollten Sie die Ernährung auch zugunsten von kalorienarmen Lebensmitteln anpassen. Die Menge an Salz in der Diät wird vom Arzt festgelegt, oft wird sie stark reduziert. Lebensmittel tragen zur raschen Verbesserung der Nieren bei und verhindern die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit.

    Alles was Sie über Nierensalzdiathese wissen müssen

    Die Ausscheidungsfunktion der Nieren ist für das normale Funktionieren des Körpers während des gesamten Lebens von großer Bedeutung. Gleichzeitig mit dem Abzug der flüssigen Salze gehen Phosphate und ihre Derivate verloren. Wenn der Körper keine pathologischen Störungen hat, ist der Körper von allem überflüssigen befreit.

    Selbst ein kleiner entzündlicher Prozess kann jedoch zu einer Pyel - oder Glomerulonephritis führen. Am gefährlichsten ist, dass selbst bei der scheinbar vollständigen Heilung die Nieren ein Leben lang anfällig für die geringsten Nebenwirkungen sind. Vor dem Hintergrund dieser Erkrankungen tritt Salzdiathese auf.

    Was ist eine Krankheit wie Salzdiathese? Die Krankheit äußert sich in einer übermäßigen Ansammlung von Salzen im Nierenbecken, die manchmal im Urin als Salze, Urate, Phosphate, Oxalate, Carbonate und andere Verbindungen vorkommen. Darüber hinaus wird das Salz zur Grundlage für die Bildung von Steinkristallen in den Organen des Harnsystems. Die meisten Fälle der Entwicklung der Krankheit treten bei Personen auf, die bereits 20 Jahre alt sind.

    Ursachen von Krankheiten

    Es wird angenommen, dass MKD eine unabhängige Krankheit ist. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Tatsache ist, dass die Krankheit in den meisten Fällen das Ergebnis einer ganzen Reihe von Erkrankungen mit weitreichenden Folgen ist. Meistens erscheint die Krankheit vor dem Hintergrund akuter entzündlicher Prozesse in den Nieren, die chronisch geworden sind. Gemäß der ICD-10-Klassifikation ist die Salzdiathese der Nieren E79, was auf eine Verletzung des Austauschs von Purinen und Pyrimidinen hinweist.

    Faktoren, die eine Salzdiathesenniere verursachen:

    Einer der Hauptgründe ist das gestörte Trinkverhalten, nämlich der tägliche unzureichende Flüssigkeitsverbrauch. Es ist besonders wichtig, sich dies im Sommer während der Hitzewelle zu merken, wenn der Körper viel Feuchtigkeit verliert. Die Wassermenge für eine Person sollte nicht weniger als eineinhalb Liter Flüssigkeit pro Tag betragen.

    Diese Menge beinhaltet Wasser, Säfte, Tees und erste Gänge. Diese Flüssigkeitsmenge ist optimal für den normalen Ablauf aller Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper. Daher muss Wasser nicht nur bei Durst getrunken werden, sondern den ganzen Tag über.

  • Es sollte daran erinnert werden, dass bei Wassermangel einige Zersetzungsprodukte verbleiben, die sich im Körper ansammeln. Die Dichte des Urins steigt an, wodurch hervorragende Bedingungen für die Kristallisation des Urins und damit für die Bildung von Salzen und Sand geschaffen werden. Wenn eine Person wenig Flüssigkeit trinkt, sammeln sich im Nierenbecken Schlacken an, die zur Entwicklung der Salzdiathese beitragen.
  • Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Entwicklung der Nierenpathologie ist die regelmäßige Verwendung von gereinigtem Wasser. Dieses Wasser wird nicht nur von schädlichen Zusätzen gereinigt, sondern auch von lebensnotwendigen und Spurenelementen, die für den normalen Ablauf aller Stoffwechselvorgänge erforderlich sind.
  • Die gegenteilige Situation ist jedoch möglich, wenn der Patient im Gegenteil zu viel Mineralwasser trinkt, das viele verschiedene Spurenelemente enthält. Die Verwendung von Mineralwasser in großen Mengen kann die Situation verschlimmern und nicht mildern. Die Dosierung und Dauer der Verwendung von Mineralwässern wird nur vom behandelnden Arzt festgelegt.
  • Salzdiathese kann durch einen Mangel an Vitaminen verursacht werden, da nur Wasser den Körper nicht vollständig mit allen notwendigen Spurenelementen versorgen kann.
  • Die Entstehung der Krankheit ist typisch während der Schwangerschaft, da der Körper der Mutter wegen möglicher Probleme mit der Nierenfunktion stark belastet wird.
  • Die Pathologie tritt häufig als Folge von Unterernährung auf. In der modernen Welt ist es oft nicht möglich, natürliche und gesunde Lebensmittel zu finden. Stoffwechselstörungen können durch den Verzehr großer Mengen fettreicher Lebensmittel sowie Salzgehalt, geräuchertes Fleisch und würzige Lebensmittel hervorgerufen werden. Dies hat eine erhebliche Belastung für die Arbeit der Nieren, die ihre Hauptaufgabe einfach nicht bewältigen können.
  • Es ist nicht notwendig, den Faktor der Vererbung auszuschließen, der bei Nierenerkrankungen auftritt, obwohl angeborene Nierenpathologien nicht sehr häufig sind.
  • Auch Formen wie die urolithische Diathese der Nieren und die Harnsäurediathese der Nieren entwickeln sich als Folge eines gestörten Proteinstoffwechsels im Körper.

    Symptome und Erkennung von Krankheiten

    Der pathologische Zustand der Nieren kann sich lange Zeit nicht manifestieren, unmerklich und asymptomatisch verlaufen. Der Patient bemerkt keine Beschwerden und Schmerzen. Aufgrund dieses imaginären Wohlbefindens kommt es zu einem unzeitigen Arztbesuch und zur Erkennung der Erkrankung.

    Die Symptome der Salzdiathese treten allmählich auf. In der Lendengegend gibt es zunächst Rückenschmerzen. Sehr oft sind die schmerzhaften Empfindungen nicht intensiv und erscheinen unregelmäßig. Im Laufe der Zeit intensivieren sie sich. Das Wasserlassen wird von Schmerzen und Schneiden begleitet. Manchmal gibt es Fieber. Der Patient fühlt sich wiederholt zur Toilette gedrängt, aber die freigesetzte Urinmenge ist unbedeutend.

    Es sollte jedoch bedacht werden, dass die Krankheit mit absolut entgegengesetzten Anzeichen auftreten kann, wenn ein ziehender Schmerz im Unterbauch auftritt, der Drang jedoch recht selten ist und die Menge an Urin sehr gering ist.

    Ein ernstes und signifikantes Anzeichen für eine Nierenerkrankung ist das Vorhandensein von Blut im Urin. Dies geschieht, wenn die Krankheit nicht rechtzeitig diagnostiziert wird. Hämaturie weist auf das Vorhandensein von Salzkristallen hin, aufgrund derer ein Trauma des Harnkanals auftritt, wodurch das Blut im Urin auftritt.

    Das Auftreten aller oben genannten Symptome sollte den Patienten alarmieren. Es ist dringend notwendig, sich an einen Spezialisten zu wenden und eine umfassende Diagnose durchzuführen, einschließlich Blut- und Urinuntersuchungen, Ultraschall der Nieren und der Blase.

    Vor allem ist es wichtig, dass der Urologe oder Gynäkologe vor dem Auftreten von Blut im Urin informiert werden muss. Nur er kann mit Sicherheit sagen, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet, welche Art von Salzen sowie die Faktoren, die das Auftreten der Krankheit auslösen. Selbstmedikation wird nicht empfohlen.

    Die Diagnose der Krankheit basiert auf den Merkmalen der Geschichte, den Ergebnissen von Labor- und Hardwareuntersuchungen. Eine allgemeine Analyse des Urins kann ein vollständiges Bild der An- oder Abwesenheit von Steinen, Eiweiß und roten Blutkörperchen liefern. Die Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Bauchorgane sowie die CT ermöglichen eine genaue Diagnose und führen zu einer angemessenen Therapie.

    Medizinische Taktik

    Die Behandlung der Krankheit, die zur Linderung des Zustands bei der Salzdiathese eingesetzt wird, wird sowohl konservativ als auch operativ durchgeführt. Weit verbreitete Volksheilmittel und zusätzliche Expositionsmethoden.

    Traditionelle Therapie

    In den frühen Stadien der Erkrankung, wenn die Steine ​​noch fehlen, werden Diuretika verschrieben (zum Beispiel Furosemid). Diese Medikamente helfen, Salz aus den Organen des Harnsystems herauszulösen.

    Aufgrund der hohen Salzkonzentration im Urin bei Patienten mit übermäßiger Reizung des Parenchyms der Niere und der Harnwege. Aus diesem Grund sollten Patienten NSAIDs (Voltaren, Rifampicin) einnehmen.

    Es ist sehr wichtig, die Ursache der Erkrankung herauszufinden und die Stromversorgung zu korrigieren. Zu diesem Zweck wird eine spezielle Diät für Nierensalzdiathese vorgeschrieben und ein spezielles Wasserregime vorgeschrieben. Der Arzt tut dies unter Berücksichtigung der Art der durch die Krankheit verursachten Salze.

    Patienten mit Salzdiathese müssen aufgeben:

    Die Methoden der Wärmebehandlung sollten sich für das Dämpfen, das Schmoren entscheiden.

    Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte vor allem während der Sommerhitze mindestens eineinhalb bis zwei Liter pro Tag betragen. Es ist notwendig, den Anstieg der nächtlichen Diurese zu überwachen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, die nachts getrunkene Flüssigkeitsmenge zu erhöhen. Übergewichtige Patienten sollten dies normalisieren, da dies auf einen gestörten Stoffwechsel hindeutet.

    Vor kurzem habe ich einen Artikel gelesen, der über das Medikament "Renon Duo" für die komplexe Behandlung von KIDNEYS und URINAL DISEASE berichtet. Mit diesem Werkzeug können Sie die Steine ​​in den Nieren zu Hause für immer loswerden.

    Ich war es nicht gewohnt, Informationen zu vertrauen, entschied mich jedoch, die Verpackung zu prüfen und zu bestellen. Ich fühlte bereits am dritten Tag Erleichterung: Schmerzen und Krämpfe ließen nach, als das Wasserlassen abkling- te, die Schwellung nachließ und nach 3 Wochen Einnahme fühlte ich mich schon gut. Die Stimmung besserte sich, die Rückenschmerzen verschwanden, der Wunsch, das Leben zu leben und wieder zu genießen, erschien! Probieren Sie und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zu dem Artikel unten.

    Wenn die Steine ​​bereits geformt sind, können Sie sie spalten. Zu diesem Zweck werden spezielle Medikamente (Cystone, Ksidifon) eingesetzt. Es wird jedoch nicht empfohlen, eine solche Therapie für längere Zeit durchzuführen, da sich der Stein jederzeit bewegen und die Harnwege blockieren kann. In diesem Fall benötigen Sie einen Notfall-Eingriff.

    Wenn die Steine ​​nicht aufgelöst werden können, wird eine Operation ausgeführt. Große Steine ​​werden operativ entfernt und kleinere werden von elektromagnetischen Wellen beeinflusst. In der modernen Medizin werden zunehmend nicht-invasive Therapien eingesetzt, bei denen eine Operation mit einem Laser oder Ultraschall durchgeführt wird. Diese Aktivitäten werden nur in einem Krankenhaus durchgeführt, danach müssen Sie sich einer Rehabilitationstherapie unterziehen.

    Volksmedizin

    Aus Heilkräutern verwendet die traditionelle Medizin Pflanzen, die Antraglykoside in ihrer Zusammensetzung enthalten:

    Außerdem sind Kräuterpflanzen mit Saponinen wirksam.

    Dies sind Pflanzen wie:

    Wenn nicht ausdrücklich angegeben, können die oben genannten Heilpflanzen in Form von Abkochungen genommen werden. So wird ein Esslöffel Rohstoffe oder die Sammlung von Pflanzen mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und mit einem Wasserbad infundiert. Sie müssen dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein halbes Glas einnehmen.

    In jedem Fall wird die Behandlung nur von einem qualifizierten Arzt verordnet, daher sollten Dosierung und Kontraindikationen für die Verwendung eines bestimmten Mittels besprochen werden. Darüber hinaus kann nur ein Arzt eine geeignete Diät vorschreiben, die dazu beiträgt, den Zustand des Patienten zu lindern.

    Diese Erkrankung lässt sich im Frühstadium der Erkrankung leicht feststellen. Für die Früherkennung sollte einmal im Jahr getestet werden, da viele der pathologischen Prozesse in den Nieren nicht unabhängig voneinander bestimmt werden können. Wenn jedoch die Behandlung verschoben wird, kann die Krankheit chronisch werden, was zu ernsteren Erkrankungen führt.

    Beurteilen Sie die Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen die UCERRIAL DISEASE steht noch nicht auf Ihrer Seite.

    Und haben Sie bereits an eine Operation und an die Verwendung toxischer Medikamente gedacht, die Werbung machen? Es ist verständlich, weil KNITLES nicht toleriert werden kann. Das Ignorieren der Krankheit kann zu schwerwiegenden Folgen führen.

    • Schmerzen im unteren Rücken
    • häufiges schmerzhaftes Wasserlassen
    • geschwollenes Gesicht, Taschen unter den Augen, geschwollene Arme und Beine.
    • erhöhter Druck und Temperatur.
    • Blut im Urin.

    Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt? Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen Ihnen, sich mit der neuen Methode von Elena Malysheva, der Wiederherstellung der Nieren und der Behandlung der URGENTIUM-KRANKHEIT vertraut zu machen. Lesen Sie den Artikel >>

    Lesen Sie besser, was E. Malysheva dazu sagt. Sie litt mehrere Jahre an Nierensteinen, ständigen Rückenschmerzen, Augenbeuteln, Schwellungen an Armen und Beinen, erhöhtem Druck, Schwäche, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Endlose Tests, Arztbesuche, Diäten und Pillen lösten meine Probleme nicht. Ärzte zur OP geschickt. ABER dank eines einfachen Rezeptes sind meine Nieren SAUBER, mein allgemeines Wohlbefinden hat sich verbessert, Kraft und Energie sind entstanden. Nun fragt sich mein Arzt, wie es ist. Hier ist der Link zum Artikel.

    Motosoldiathese: Symptome, Diagnose, Behandlung

    Die mochaische (Urolithiasis, Harnsäure) -Diathese ist ein pathologischer Zustand des Körpers, bei dem das Blut von Uraten, Oxalaten und Purinen zunimmt. Diese Substanzen reichern sich im Überfluss in verschiedenen Organen des Menschen an, wodurch die Motilitätsbaddiathese verursacht wird.

    Ursachen von

    Harnsäurediathese ist keine Krankheit. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "Diathese" "Veranlagung". Als Folge der Veranlagung setzen sich Harnsäuresalze in den Nieren, der Gallenblase, der Blase und auch in einigen Gelenken ab, was zur Steinbildung führt.

    Als Hauptgründe werden angesehen:

    - erbliche Veranlagung, da auch bei Neugeborenen ein erhöhter Gehalt an Oxalaten und Harnstoffen auftritt;

    - falsche Ernährung: Die Verwendung großer Mengen von Kaffee, rotem Fleisch, Kakao, Fisch und alkoholischen Getränken, insbesondere Bier, führt zur Ansammlung von Purinen, Phosphaten und Oxalaten im Körper.

    - Harnstauung infolge einer Verengung des Lumens der Harnröhre (tritt bei Narben und Strikturen) sowie bei benigner Prostatahyperplasie (Prostataadenom) bei Männern auf;

    - unzureichende Wasserzufuhr - nach den Empfehlungen der Diätassistenten müssen mindestens 1,5 Liter Wasser für die volle Funktion der Nieren verwendet werden.

    Aus all den oben genannten Gründen bewältigen die Nieren die Belastung nicht mehr. Urinstagnation tritt auf, bei der der anfänglich hohe Salzgehalt liegt. Als Ergebnis beginnen die Salze zu kristallisieren und bilden einen Zahnstein von 0,1 mm bis zu mehreren Zentimetern.

    Die Ursachen der Mochiol-Diathese sind unterschiedlich. Um sie zu identifizieren, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.

    Seit vielen Jahren macht sich die Krankheit nicht bemerkbar. Dies liegt daran, dass die Kristallisation von Harnsäuresalzen lange dauert. Erst wenn sie sich durch das Urogenitalsystem bewegen, bilden sich erst größere Konkretionen, und die ersten Symptome treten auf. Meistens geschieht dies in einem reifen Alter nach 35 Jahren, aber häufig treten bereits Schmerzen in der Luft auf. Die Ablagerung von Salzen in den Fugen ist typisch für Männer über 50 Jahre.

    Hier sind die Hauptsymptome der Mycelioldiathese:

    1. Das Schneiden und Brennen beim Wasserlassen tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Diese Beschwerden treten als Folge von Mikrotraumen des Myokardkanals mit scharfen Harnsalzkristallen auf.
    2. Das Auftreten von Blut im Urin. Dieses Symptom tritt am häufigsten auf, wenn der obere Teil der Harnröhre beschädigt wird und große Steine ​​hineingelangen. Beim Zerstören der Wände der Harnröhre kommt es zu heftigen Schmerzen im Unterleib, und nach dem Wasserlassen und dem Aufhören der Schmerzen im Urin erscheint rotes Blut. Das Auftreten von Blut im Urin in Form von Blutgerinnseln oder Flocken mit unregelmäßiger Form weist auf Blutungen in der Blase hin. Blutgerinnsel in Form von Schnüren oder "wurmartig" - zeigen die Niederlage von Steinen an, die aus Harnsäurekristallen, dem Nierenbecken, gebildet wurden.
    3. Schmerz von anderer Natur. Bei der Suche nach kleinen Steinen in den Nieren kommt es gelegentlich zu Rückenschmerzen, die häufig als banale Osteochondrose wahrgenommen werden. Große Steine ​​führen zu schweren Rückenschmerzen, erhöhter Körpertemperatur, generalisiertem Ödem und erhöhtem Blutdruck.

    Beim Durchtritt von Steinen durch die Harnleiter fallen die Schmerzen von der Lendengegend in den Unterbauch ab, haben einen akuten paroxysmalen Charakter und werden als Nierenkolik bezeichnet. In diesem Stadium der Erkrankung wird meistens Urolithiasis entdeckt, die durch die Motilitätsbaddiathese verursacht wurde.

    1. Schmerzen in den Gelenken. Bei einem hohen Gehalt an Harnsäure im Blut kommt es zu einer Ablagerung in den Gelenken, was zur Bildung von "Höckern" (tophi) und Gichtarthritis führt. Diese Krankheit tritt bei Männern neunmal häufiger auf als bei Frauen. Üblicherweise befinden sich Tophi in den Interphalangealgelenken des Fußes, besonders der Daumen ist häufig betroffen, in schweren Fällen können jedoch große Gelenke, der Ellenbogen und das Knie, betroffen sein. Das Auftreten von Harnsäureablagerungen im Synovialbeutel führt zu spontanen starken Schmerzen im Gelenkbereich, Rötung der Haut darüber, Einschränkung der Mobilität. Erhöhte Schmerzen treten nachts auf.

    Diagnose

    Aufgrund der Tatsache, dass die Erkrankung lange Zeit asymptomatisch ist, ist ihre Diagnose ziemlich schwierig. Die Mochiol-Diathese erfordert aufgrund der möglichen Entwicklung schwerwiegender Komplikationen eine sorgfältige Untersuchung. Zu diesem Zweck führt der Nephrologe oder Urologe folgende Diagnosen durch:

    1. Sammeln Sie sorgfältig Geschichte und Beschwerden.
    2. Urinanalyse - zeigen die Ergebnisse auf:
    • Urat, Oxolat oder Phosphat im Urin - dies ist eines der Hauptmerkmale der Motilitätsbaddiathese.
    • Blut im Urin - kann als Mikrohämaturie (eine kleine Blutmenge, die nur im Labor bestimmt wird) und schwere Hämaturie (große Blutmenge, Urin ist rötlich gefärbt) sein, es können auch Blutgerinnsel auftreten;
    • Leukozyten im Urin weisen auf die Entwicklung des Entzündungsprozesses in Bereichen der Schädigung oder der Kompression durch Zahnstein hin;
    • Bakterien in der allgemeinen Analyse von Urin weisen auf den Eintritt einer Sekundärinfektion in den betroffenen Organen des Urogenitalsystems hin, die von Symptomen wie Fieber, Schwäche und Gelenkschmerzen begleitet wird.

    Für eine korrekte Diagnose ist es wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und eine vollständige Untersuchung abzuschließen.

    1. Die biochemische Analyse von Blut ermöglicht es Ihnen, den Harnsäurespiegel herauszufinden - sein erhöhter Spiegel wird als Urinämie bezeichnet, was eine Bestätigung der Mocesoldiathese und Gicht darstellt.
    2. Ein vollständiges Blutbild ist nur eine Bestätigung für das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im Körper mit der Verletzung des Urogenitalsystems oder der Gelenke. Durch erhöhte ESR, Leukozytose, die Verschiebung der Leukozytenformel nach links gekennzeichnet.
    3. Ultraschall der Nieren und der Harnwege ermöglicht es Ihnen, die Größe von Sandkörnern bis zu großen Steinen und deren Lage zu bestimmen. Erforderlich ist auch Ultraschall der Gallenblase und der Gallenwege, so oft, wenn die Mossiol-Diathese-Steine ​​dort erscheinen.
    4. Die Zystoskopie ist eine instrumentelle Untersuchungsmethode für die Urolithiasis. Ermöglicht die Bewertung der veränderten Bereiche der Wände der Harnröhre, der Blase sowie die genaue Lokalisierung der Steine. In letzter Zeit wurde die Methode nicht nur diagnostisch, sondern auch therapeutisch. Zystoskop in die Harnröhren- und Blasendroge injiziert, Blutungen stoppen, kleine Steine ​​entfernen.

    Die Motosoldiathese ist keine eigenständige Erkrankung, daher zielt die Behandlung darauf ab, den Harnsäurespiegel im Blut zu senken und natürlich die Folgen zu beseitigen.

    1. Diät mit Einschränkung der Eiweißnahrung: Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Bier. Geräuchertes Fleisch und eingelegte Lebensmittel sind ebenfalls verboten. Vorzugsweise der Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln und Fetten sowie Milchprodukten. Es wird empfohlen, ausreichend Flüssigkeit zu verwenden: sowohl normales Trinkwasser als auch alkalische Mineralwässer, Milchprodukte und Hagebuttentee.
    2. Arzneimittel zur Verringerung des Harnsäurespiegels im Blut: Allopurinol und seine Analoga. Dieses Medikament blockiert ein spezielles Enzym des Körpers, das Xanthin (ein Produkt des Austauschs von Proteinnahrungsmitteln) in Harnsäure umwandelt. Das Medikament ist weit verbreitet und erschwinglich. Die konservative Therapie mit Allopurinol ist sehr langwierig, da die Aufhebung dieses Arzneimittels zu wiederholten Gichtanfällen und weiterem Wachstum von Steinen im Urogenitalsystem führt.
    3. Sehr oft werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Behandlung verschrieben. Sie blockieren Schmerzen bei Gicht und Urolithiasis und lindern Schwellungen und Entzündungen im Bereich der betroffenen Gelenke und Nieren. Zu diesen Medikamenten gehören Ibuprofen, Diclofenac, Indomethacin und andere.
    4. Kortikosteroide werden verschrieben, um die Wirksamkeit von nichtsteroidalen Arzneimitteln zu verringern, und für Kontraindikationen bei ihrer Anwendung (schweres Nierenversagen). Diese Medikamente werden durch Prednison, Dexamethason usw. repräsentiert.
    5. Physiotherapieverfahren:
    • Magnetfeldtherapie;
    • Elektrophorese mit Novocain und Analginum zur Anästhesie der betroffenen Gelenke;
    • Schlammtherapie;
    • therapeutische Bäder und diadynamische Therapie bei Urolithiasis.
    1. Bei der Entdeckung kleiner Steine ​​verschreibt der Arzt Cyston, auch bekannt als Canephron N. Dies ist ein pflanzliches Arzneimittel, das eine antiseptische, urolithische und entzündungshemmende Wirkung hat. Dieses Medikament sollte lange Zeit verwendet werden, etwa 3-4 Monate, um die Zerstörung und Freisetzung von Steinen nach außen zu erreichen.
    2. In einigen Fällen, in denen eine konservative Behandlung nicht mehr möglich ist, greifen sie auf die chirurgische Behandlung von Komplikationen der Motilitätsbaddiathese zurück.

    Bei einer vollständigen Überlappung des Harnleiters oder der Harnröhre mit Harnsteinen wird eine Operation durchgeführt, um sie zu entfernen, um das Leben des Patienten zu retten.

    Das Wichtigste ist, rechtzeitig Hilfe zu suchen, um die Krankheit nicht zu einem chirurgischen Eingriff zu zwingen.

    Gicht ist auch für eine chirurgische Behandlung geeignet. Bei großem Tophus werden sie reseziert, um ein Quetschen von Nerven und Sehnen zu vermeiden und das betroffene Gebiet bei der Bildung einer Fistel zu nekrotisieren.

    • Allergien im Alltag (8)
    • Allergie gegen den Körper (8)
    • Dermatitis (82)
    • Diathese (26)
    • Essen und Trinken (53)
    • Tiere (8)
    • Konjunktivitis (10)
    • Urtikaria (41)
    • Quinckes Ödem (15)
    • Ekzem (10)

    Lesen Sie auch

    Interessante Artikel

    Das Kopieren von Materialien ist nur mit der aktiven Verknüpfung zur Quelle zulässig.

    Salzdiathese: Ursachen, Behandlung und Möglichkeiten, Krankheiten vorzubeugen

    Eine der wichtigsten Funktionen, die den Nieren zugewiesen wird, ist das Entfernen von überschüssiger Flüssigkeit.

    Nicht alle Menschen halten sich an den zulässigen täglichen Wasserverbrauch und trinken nur, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Die Salzablagerungen in den Nieren nehmen zu.

    Aus diesem Grund gibt es eine Salzdiathese, was ist diese Krankheit und welche Gefahr stellt sie für den menschlichen Körper dar?

    Allgemeine Informationen und Code für MKB-10

    Dies ist eine Krankheit, bei der sich Oxalat-, Urat- und Phosphatrückstände in den Nieren ansammeln.

    Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ist die 10. Auflage der Salzdiathese E79 und gehört zur Gruppe der Stoffwechselstörungen der Purin- und Pyrimidinverbindungen.

    Über das Nierenbecken werden während des gesamten Lebens eines Menschen eine große Menge Oxalate, Phosphate und andere Verbindungen ausgeschieden. Bei der normalen Funktion beider Nieren werden sie mit dem Urin ausgeschieden.

    Wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt, wird dieser Prozess komplizierter, der Körper sammelt Flüssigkeit, Giftstoffe und Salzablagerungen.

    Während der Exazerbation entwickelt der Patient Zystitis, Prostatitis oder Urethritis. Um das Vorhandensein von Salzdiathese im Körper festzustellen, ist es erforderlich, regelmäßig eine allgemeine Urinanalyse durchzuführen.

    Ursachen der Krankheit

    Der Hauptfaktor, der die Entstehung dieser Krankheit provoziert, ist die genetische Veranlagung der Akkumulation von Oxalaten und anderen Verbindungen. Andere Gründe sind:

    1. Schwangerschaft, bei der die Nieren vor allem im ersten Trimester stark belastet werden.
    2. Trinken hochreines Wasser. Es enthält nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Verunreinigungen. Seine regelmäßige Anwendung führt zu einer Störung des Stoffwechselprozesses im Körper und zur Produktion von Enzymen.
    3. Unzureichendes Flüssigkeitsvolumen, besonders im Sommer. Normalerweise sollte eine Person täglich bis zu 2 Liter Flüssigkeit trinken. Geschieht dies nicht, wird der Urin zu dicht und es sammelt sich eine große Menge Salz.
    4. Eine falsche Ernährung führt zu einer starken Belastung der Nieren, wodurch sich ihre grundlegenden Eigenschaften verschlechtern.

    Der Prozess der Sandansammlung in der Niere ist lang. In diesem Fall kommt es zu einer starken Reizung der Schleimhäute in der Blase durch die angesammelten Salze des Harns, wodurch entzündliche Prozesse entstehen. Daher ist es sehr wichtig, die Behandlung in einem frühen Stadium zu erkennen und zu beginnen.

    Statistiken

    Sie tritt bei Kindern jeden Alters auf (angeborene Nierenpathologie ist typisch für Säuglinge) sowie bei Männern und Frauen nach 40 Jahren (dies ist auf altersbedingte Veränderungen des Organs zurückzuführen).

    Typen und Klassifizierung

    Abhängig von der Prävalenz bestimmter Rückstände im Urin unterscheidet man diese Arten der Salzdiathese:

    • Oxalat - bei Überschreiten der Norm von Oxalsäure;
    • Urat - eine große Menge an Harnsäuresalzen;
    • Phosphat - übertreffen die Norm von Phosphatsäure-Zersetzungsprodukten;
    • Carbonat - eine erhöhte Menge an Carbonaten und Kohlensäure.

    In der Regel ist diese Krankheit gemischt, dh es gibt verschiedene Arten von Sediment im Urin.

    Unwohlsein bei einem Kind

    Kann angeboren oder erworben sein. Im ersten Fall hat das Kind genetische Erkrankungen der Nieren erfasst, die mit einer erhöhten Ablagerung von Salzen im Urin einhergehen.

    Wenn die Salzdiathese nicht unmittelbar nach der Geburt auftrat, können wir über Nierenversagen bei einem Kind sprechen.

    Symptome

    Es gibt keine charakteristischen Symptome dieser Krankheit. Eine Person hat keine Schmerzen, Beschwerden oder andere Anzeichen.

    Mit fortschreitender Ansammlung von Salzen steigen jedoch die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die Beschwerden beim Wasserlassen und die Körpertemperatur an.

    Bei einer starken Anhäufung von Steinen werden die Wände in den Nieren verletzt, sodass im Urin Blutspuren auftreten.

    Das charakteristischste Symptom einer Salzdiathese ist häufiges und falsches Drängen auf die Toilette. Es wird daher empfohlen, nicht zu zögern, einen Arzt zu konsultieren, um Komplikationen zu vermeiden.

    Stufen des Flusses

    Abhängig davon, welche Salze im Urin vorherrschen, sind die folgenden Anzeichen für die Salzdiathese charakteristisch:

    • bei einem hohen Oxalatgehalt liegt die Acidität des Urins im Bereich von 5 bis 6;
    • Wenn der Urat überschritten wird, wird der Urin dunkel und der Säuregehalt wird unter 5;
    • Bei einem hohen Phosphatindex ist der Säureindex höher als 7, der Urin hat einen hellen Farbton, einen unangenehmen Geruch und eine leichte Trübung.

    Diagnosemaßnahmen

    Um eine Salzdiathese nachzuweisen, muss zuerst eine Urinanalyse durchgeführt werden. Der Arzt wird auch senden, um diese Studienarten zu bestehen:

    • Bluttest für allgemeine und biochemische Parameter;
    • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Sie helfen, das Vorhandensein von Sand oder Nierensteinen oder andere urologische Probleme festzustellen.
    • Röntgen der Nieren, wodurch die genaue Lage und Größe der Salzformationen im Organ bestimmt werden kann. Der Nachteil dieser Methode ist die hohe Selektivität, mit deren Hilfe eine Uratdiathese oder Salzablagerungen von weniger als 3 mm nicht identifiziert werden können.

    Therapiemethoden

    Nach Erhalt der Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung und Diagnose geht der Arzt zur Ernennung eines Behandlungsschemas über, das vom Endokrinologen und vom Urologen durchgeführt wird.

    Traditionelle Medizin

    Neben der Verabredung von Medikamenten wird der Arzt auf jeden Fall bei der Auswahl einer Diät helfen, die den Patienten vor Salzdiathese rettet. Folgende Medikamente werden verwendet:

    • Antispasmodika und Schmerzmittel (No-shpa, Drotaverin usw.);
    • Diuretika (Cistenal);
    • Präparate, die Vitamin B6, Magnesium, Kalium und Natrium enthalten;
    • Antibiotika gegen schwere Entzündungen (Penicillin und Cephalosporin).

    Bei der Behandlung der Salzdiathese wird meistens Fitolysin oder Fitolit verwendet. Sie wirken entzündungshemmend und harntreibend. In seiner Zusammensetzung haben nur natürliche Inhaltsstoffe, daher dürfen schwangere und stillende Mütter erhalten.

    Die Dosierung und Dauer der Aufnahme für Erwachsene und Kinder wählt der Arzt je nach Stadium der Erkrankung individuell aus. Mit einer Erhöhung der Körpertemperatur können Antipyretika eingenommen werden.

    Behandlung in verschiedenen Stadien

    Die Behandlung der Salzdiathese in der ersten Stufe wird wegen fehlender Symptome nicht durchgeführt. Im Verlauf der Erkrankung verschreiben Ärzte entzündungshemmende Mittel, Diuretika, lokale Antispasmodika und Vitaminkomplexe zur Stärkung des Immunsystems.

    Diese Operation garantiert jedoch nicht, dass eine Person nach einiger Zeit keine Steine ​​oder Sand in den Nieren bildet.

    Vergewissern Sie sich, dass Sie die Menge der verwendeten Flüssigkeit überwachen, die Aufnahme kohlensäurehaltiger Getränke ist ausgeschlossen. Sie sollten normalem Wasser den Vorzug geben.

    Volksheilmittel

    Die Anwendung der Methoden der traditionellen Medizin hilft dabei, die Hauptsymptome der Salzdiathese zu beseitigen, heilt jedoch nicht die eigentliche Ursache der Erziehung.

    Daher sollten diese Manipulationen am besten nach Absprache mit dem Arzt und parallel zur Einnahme von Medikamenten durchgeführt werden.

    Zur Behandlung dieser Krankheit werden Infusionen und Dekokte von Arzneipflanzen, beispielsweise Knöterich, Petersilienwurzel und Sellerie, Weinblätter usw. verwendet. Betrachten Sie die beliebtesten Rezepte:

    1. Eine Abkochung von Weinblättern. Dazu ein Glas Wasser 5-6 Weinblätter nehmen, zum Kochen bringen und 30 Minuten stehen lassen. Strain und verbrauchen Sie am 1.l.l. 3 mal täglich nach den Mahlzeiten.
    2. Die getrocknete schwarze Johannisbeere mit gekochtem Wasser übergießen, in eine Thermoskanne geben und 2-3 Stunden ruhen lassen. Die resultierende Infusion abseihen und 2-3 mal täglich trinken, unabhängig von den Mahlzeiten.
    3. Schwarzer Rettichsaft, der zur Behandlung von Salzdiathese bei Erwachsenen verwendet wird. Es ist am besten, frisch 1 EL zu trinken. Löffel dreimal täglich ohne Bezug zum Essen.

    Komplikationen

    Bei unsachgemäßer und verspäteter Behandlung können sich angesammelte Salzablagerungen erheblich vergrößern und zu Urolithiasis oder Nierenversagen führen. In diesem Fall wird der Patient operiert.

    Prävention von Krankheiten

    Zur Verhinderung von Salzdiathese müssen Sie:

    • regelmäßig eine vollständige Urinanalyse durchlaufen und Veränderungen im Aussehen beobachten;
    • Verwenden Sie die erforderliche Flüssigkeitsmenge während des Tages und können Sie sich auf keinen Fall mit Durst quälen oder umgekehrt zu viel Wasser trinken.
    • sich an die richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil halten;
    • trinke keine alkoholischen Getränke;
    • Körpergewicht sorgfältig kontrollieren, da Menschen, die anfällig für Übergewicht sind, häufiger unter urologischen Erkrankungen leiden;
    • Beginnen Sie nicht mit entzündlichen und infektiösen Erkrankungen des Harnsystems.

    Diätnahrung

    Die richtige Ernährung spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung dieser Krankheit. Es ist notwendig, den Empfang von frittierten, salzigen und würzigen Speisen auszuschließen. Grundnahrungsmittel:

    • beseitigen Sie alle gebratenen, würzigen, salzigen Speisen;
    • sich weigern, Alkohol und Rauchen zu akzeptieren;
    • Mahlzeiten für die Diät sollten gekocht oder in Dampfform sein;
    • beschränken Sie alle Milchprodukte und Milchprodukte;
    • Gemüse ist nur Kürbis und Erbsen erlaubt.

    Eine weitere Anforderung besteht darin, den Verbrauch von Salz (bis zu 1,5 g pro Tag), Backwaren und Fleisch zu reduzieren. Es ist notwendig, einen aktiven Lebensstil zu führen und regelmäßig Sport zu treiben.

    Ergebnisse und Schlussfolgerung

    Salzdiathese ist also eine Bedingung, bei der sich Urin im Nierenbecken ansammelt. Sie tritt gleichermaßen bei Männern sowie bei Frauen und Kindern auf. Diese Krankheit ist nicht unabhängig, sondern tritt aufgrund eines pathologischen Prozesses in den Nieren oder anderen Organen des Harnsystems auf.

    Für die Prophylaxe sollten Sie auf die Ernährung Ihrer Ernährung und Ihren Lebensstil achten.

    Urologie-Handbuch

    Das Kopieren von Materialien ist nur mit Angabe der Quelle gestattet.

    Machen Sie mit und verfolgen Sie die Nachrichten in sozialen Netzwerken

    Harnsäurediathese ist die Unfähigkeit des Körpers, den normalen Stoffwechsel von Harnsäure zu regulieren.

    Bei dieser Pathologie wird es nicht vollständig im Urin ausgeschieden und bildet Salz.

    Überschüssiges Salz kontaminiert den Körper und beginnt mit der Ablagerung in verschiedenen Geweben.

    Grundlegende Informationen und ICD 10-Code

    Harnsäurediathese (MCD) oder Uraturie tritt bei Kindern und Erwachsenen auf und wird als eine Art Urolithiasis (ICD) angesehen.

    Salze haben jedoch nicht nur eine verheerende Wirkung auf die Nieren, sondern auch auf den Bewegungsapparat, die Gallenblase und das Nervensystem.

    Die Zerstörung von Stoffwechselprozessen bei der Produktion von Urin und seiner Filtration führt zur Bildung von Salzen (Uraten), die kristallisieren und sich in Sand verwandeln.

    Urotische Steine ​​können sich in verschiedenen Organen bilden - neben dem Harnsystem auch in den Gelenken.

    Die Urinsäurediathese gemäß ICD 10 hat den Code E79 und gehört zum Kapitel „Stoffwechselstörungen“.

    Statistiken

    Laut medizinischen Statistiken ist bei fast einem Drittel der erwachsenen Bevölkerung der Erde ein Anstieg des Harnsäuregehalts des Körpers festzustellen. Dies ist in der Regel auf veränderte Lebensbedingungen und ungesunde Ernährung zurückzuführen.

    Die MCD-Form von Kindern wird als neuroarthritische Diathese bezeichnet und tritt bei 3% der Kinder unter 10 Jahren auf. Normalerweise verschwindet die Krankheit mit zunehmendem Alter, wenn Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

    Ursachen

    Die Krankheit wird durch Störungen bei der Bildung und Filtration von Urin verursacht. Normalerweise kristallisieren Harnsäure und ihre Salze nicht im Sand, und wenn sie gelöst sind, verlassen sie den Urin.

    Bei Männern und Frauen

    Als eine der Hauptursachen für Uraturie bezeichnet die Medizin genetische Anomalien, bei denen Stoffwechselprozesse im Körper beeinträchtigt sind.

    Überschüssige Harnsäure führt zu ihrer Kristallisation und Ablagerung in Form von Salzen.

    Der Grund für die übermäßige Säurebildung ist eine Verletzung des Stickstoffstoffwechsels. Erhöhte Acidität des Urins führt zur Bildung von Salzen. Salze haben das Aussehen von rötlichem Sand, der die Farbe des Urins verändert.

    Lebensfaktoren, die MCD provozieren:

    • Lebensmittel mit hohem tierischem Eiweißgehalt;
    • schlechte Ernährung mit Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
    • übermäßige Bewegung, Sport;
    • entzündliche und infektiöse Prozesse langfristiger Natur, sowohl im Urogenitalsystem als auch in anderen Organen;
    • Langzeitmedikation einschließlich Chemotherapie;
    • Störungen des Immunsystems.

    Es wird durch Änderungen bei hormonellen und metabolischen Störungen verursacht. Normalerweise geht es in die Mitte der Schwangerschaft über.

    Ätiologie bei Kindern

    Schäden an einem Teil des Gehirns (Hypothalamus), der für die Produktion des Hormons Vasopressin verantwortlich ist, das an Stoffwechselprozessen beteiligt ist, führt bei Säuglingen zu MCD.

    Die meisten Fälle von Uraturie bei Kindern sind jedoch nicht auf angeborene Anomalien zurückzuführen, sondern auf schlechte Ernährung. Ein Überangebot an Fleischnahrungsmitteln, die unsachgemäße Einführung komplementärer Lebensmittel mit einem überwiegenden Anteil an Eiweiß, ein Mangel an Milchprodukten, Obst und Gemüse führen zur Entwicklung von MCD.

    Allgemeiner Charakter des Krankheitsbildes

    Überschüssiges Salz und hoher Säuregehalt des Urins führen zu Problemen beim Wasserlassen - Verbrennungen und Beschwerden treten auf. Symptome einer Nieren-MCD bei Erwachsenen:

    • Verfärbung des Urins zu einem dunklen, stechenden Geruch;
    • hoher Blutdruck;
    • Verdauungsstörung, Verstopfung;
    • sich müde fühlen, schwach;
    • Gelenkschmerzen;
    • Schwächung des Herzens;
    • Gewichtsveränderung - Erschöpfung oder die Entwicklung von Fettleibigkeit;
    • Nierenkolik;
    • Reizbarkeit, Kopfschmerzen.

    Bei Anfällen kann es zu Erbrechen mit dem Geruch von Aceton und starken Kopfschmerzen kommen. Es gibt auch Hautmanifestationen in Form von Urtikaria oder Ekzemen.

    Zeichen bei Kindern

    Bei Kindern verursachen ein hoher Uratgehalt im Urin und ein hoher Säuregehalt:

    • der Geruch von Aceton beim Ausatmen;
    • Appetitlosigkeit, Erschöpfung;
    • Gelenkschmerzen im Nierenbereich;
    • Übelkeit;
    • Reizbarkeit und Tränen, Kopfschmerzen.

    Bei Kindern, oft mit MCD der Nieren, treten Symptome einer Übererregbarkeit, Schlafstörungen auf. Wenn ein böser Traum beginnt, Symptome zu entwickeln, die der Neurose ähneln. Es gibt Ängste, emotionale Instabilität, Bettnässen.

    Unabhängig davon ist es notwendig, bei Neugeborenen eine Erkrankung hervorzurufen, die als Harnsäure-Infarkt bezeichnet wird. Dieses Phänomen wird bei Babys unmittelbar nach der Geburt beobachtet. Auf Windeln sieht man Spuren von kleinen orangen Kristallen und dunklem Urin.

    Die Zunahme der Zahl der Urate ist auf die Anpassung an das extrauterine Leben zurückzuführen und findet bei Kindern ohne Behandlung nach wenigen Tagen statt.

    Diagnosemaßnahmen

    Bei Verdacht auf Urikathathese werden folgende Tests vorgeschrieben:

    • Blutuntersuchungen - biochemisch und sauer (Ph);
    • Urintests - allgemein und täglich.

    In einer Hardware-Studie wird Ultraschall der Harnorgane zur Bestimmung von Uratsteinen und Sand verwendet.

    Darüber hinaus können Untersuchungen an anderen Organen (Lunge, Herz, Blutgefäße) vorgeschrieben werden, um Veränderungen des Säure-Basen-Gleichgewichts festzustellen.

    Gleichzeitig können zusätzliche Bluttests vorgeschrieben werden - für den Säure-Basen-Zustand, arterielle Blutgase und andere.

    Therapien

    Die Behandlung von ICD zielt darauf ab, die Konzentration von Uraten im Urin und dessen Acidität zu reduzieren. Verwenden Sie dazu Medikamente, Diät und Kräutertherapie.

    Drogen und Physiotherapie

    Patienten werden Physiotherapie und medikamentöse Therapie empfohlen. Es beinhaltet:

    • Arzneimittel, die die Bildung von Steinen und die Synthese von Harnsäure verhindern (Allopurinol, Remid);
    • Diuretika;
    • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
    • Präparate zur Alkalisierung von Urin (Urotsit, Soluran);
    • Stoffwechselverstärker - Vitaminkomplexe mit Mineralien.

    Wenn MCD Gicht verursacht, wird Colchicin zur Behandlung verwendet. Neben Medikamenten kann die Physiotherapie angewendet werden:

    • Ultraschalltherapie;
    • Laserbehandlung;
    • Singulett-Sauerstofftherapie;
    • Magnetfeldtherapie.

    In der Regel verwendete kombinierte Behandlungsmethoden, als zusätzliche, Kräutermedizin.

    Volksmedizin

    Zur Behandlung und Vorbeugung frische Säfte aus Gemüse und Obst verwenden. Sie helfen, den Säuregehalt des Urins zu verändern und die Alkalisierung zu fördern. Nützliche Abkochungen folgender Pflanzen:

    Für die Behandlung - 5 EL. Löffel Knöterich gießen 1 Tasse kochendes Wasser und bewahren Sie sie in einer Thermoskanne auf. Trinken Sie tagsüber. Die Kursdauer beträgt 1-2 Wochen.

    Eine gute Wirkung ist die Verwendung von Petersilie - 1 Esslöffel Blätter und Wurzeln pro 1 Tasse kochendem Wasser. Bestehen Sie 3-4 Stunden, trinken Sie einen Tag.

    Bei Anzeichen einer Entzündung können Sie der Sammlung Kamille, Ringelblume und Kalmuswurzeln hinzufügen.

    Obligatorische Konsultation mit einem Arzt, da viele Kräuter für Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt nicht angezeigt werden.

    Behandlung von Kindern

    Eine spezielle Behandlung von MCD bei Kindern ist nicht entwickelt. Bei Kindern wird von Diät, dem Verbrauch der notwendigen Flüssigkeitsmenge nach Alter ausgegangen. Es ist notwendig, die mit Urin verbrauchte Flüssigkeitsmenge zu kontrollieren.

    Eltern müssen die Diät befolgen und die Empfehlungen strikt befolgen. Die Diät ist die gleiche wie für Erwachsene. Nützliches Mineralwasser "slawisch", "Essentuki".

    Zuordnung zu Komplexen mit dem Gehalt an Vitaminen (insbesondere Gruppe B) und Mineralien. Wenn eine signifikante Abweichung der Tests von der Norm vorliegt und keine Verbesserung mit Hilfe einer Diät erzielt werden kann, werden Stoffwechselpräparate und Mittel zur Verbesserung der Nierenaktivität verschrieben.

    Diätanforderungen

    Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um die Entwicklung von MCD zu stoppen und den Gehalt an Uraten im Körper zu reduzieren, ist die richtige Ernährung.

    Eine signifikante Überschreitung der Norm für Urinämie (0,5 mmol / l) erfordert die Fütterung von Diät Nr. 6.

    In Zukunft sollten folgende Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden:

    • Hülsenfrüchte;
    • Alkohol, Kaffee, Schokolade;
    • fetthaltiges Fleisch;
    • geräucherte und würzige Speisen;
    • Süßwaren;
    • Brühen, alle außer Gemüse;
    • Zwiebel, Sauerampfer, Rettich;
    • Käse

    Bis zu 2500 Kalorien können pro Tag verbraucht werden. Empfohlene, fraktionierte Diät - 5-mal täglich. Flüssigkeitsaufnahme bis 2 Liter.

    Sie können Quark und Milchprodukte, Pasta, Kartoffeln essen.

    Schwierigkeiten, sich zu erholen

    Bei der Verschreibung von überschüssiger Harnsäure und Salzen besteht die Gefahr einer übermäßigen Diurese. Wenn die Salze bereits im Zahnstein gebildet werden, ist ihre Verschiebung und der Eintritt in den Harnleiter mit seiner Blockade möglich.

    Wenn die Harnsäurediathese zu einer Urolithiasis geführt hat, sind möglicherweise chirurgische Methoden erforderlich, um mit Steinen im Harntrakt fertig zu werden.

    Die Patienten sollten bedenken, dass bei einer Nichteinhaltung der Diät die Tendenz zur Salzbildung und ihre Bildung zu Steinen erhalten bleibt. Konkretionen werden wieder gebildet.

    Folgen der Krankheit

    Urolithiasis kann eine gefährliche Komplikation der MCD sein. Ein Überschuss an Harnsäure in Form von Salzen wird zuerst zu Sand geformt, und Uratsteine ​​im Harntrakt können sich in der Zukunft bilden.

    Andere wahrscheinliche Komplikationen:

    • Nierenversagen;
    • Störungen des Verdauungssystems;
    • Nephropathie - Schädigung des Nierengewebes;
    • Urogener Herzinfarkt - Ansammlung von Uratkristallen in den Nierenpapillen.

    Späterer Behandlungsbeginn kann dazu führen, dass sich Harnsäuresalze im Körper ausbreiten und sich im Gewebe ablagern.

    Warnmethoden

    Ein Lebensstil, der die Nieren nicht belastet, ist für alle Menschen von Vorteil. Präventionsmaßnahmen sind einfach und für jeden zugänglich:

    • Verwenden Sie gutes Wasser, Säfte und Abkochungen von Obst und Gemüse.
    • schlechte Gewohnheiten aufgeben - Rauchen und Alkohol;
    • Folgen Sie einer gesunden Ernährung.
    • Überwachen Sie Ihre Gesundheit und konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt.

    Normalisieren Sie die Zusammensetzung des Urins, wenn Sie ein Diät- und Trinkprogramm einhalten.

    Zuvor wurde die Harnsäurediathese als idiopathischer Zustand klassifiziert, und ihre Pathogenese war indirekt nur mit dem Vorherrschen von proteinhaltigen Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs verbunden, die Purine in der Nahrung enthielten. Durch die biochemische Umwandlung von Purinbasen im menschlichen Körper werden durchschnittlich 0,75–0,8 g Purin-2,6,8-trion - Harnsäure - pro Tag ausgeschieden, das im Urin ausgeschieden wird.

    Bis heute sieht die klinische Urologie die Ursachen der Harnsäurediathese in der endogenen Überproduktion von Harnsäure, dh in Störungen des Stickstoffstoffwechsels. Nach statistischen Angaben hat die Harnsäurediathese bei Erwachsenen diese Ätiologie in fast jedem dritten Fall.

    Es wird festgestellt, dass die Prädisposition für Anomalien des Proteinstoffwechsels genetischer Natur ist und vererbt wird. Häufig sieht dies wie Xanthinurie aus, dh einen Mangel des Enzyms Xanthinoxidase, das an der Bildung von Harnsäure aus Xanthin und Hypoxanthin beteiligt ist.

    Neben der übermäßigen Konzentration von Harnsäure spielt der Säuregrad des Harns eine wichtige Rolle bei der Pathogenese der Harnsäurediathese, da bei einem pH-Wert unter 5,5 nahezu 100% der Harnsäure in undissoziierter Form vorliegt. Dies bedeutet, dass sich Harnsäure nicht in saurem Urin löst und Kristalle bildet. Die Forscher sehen den Mechanismus der Bildung von Uratkristallen in der Kombination mehrerer Hauptfaktoren: hoher Säuregehalt des Harns, Hyperurinurie, geringes Urinvolumen und Mangel an extrazellulärer Flüssigkeit im Körper. Daher werden einer oder mehrere dieser Faktoren bei Patienten mit Harnsäuresteinen (Harnsäure-Nephrolithiasis) gefunden. Bei Patienten mit Gichtensymptomen der Urinsäurediathese wird in der Regel der pH-Wert des Urins bestimmt

    Die Ursachen der Harnsäurediathese können mit anderen Stoffwechselprozessen im Körper zusammenhängen. Kürzlich durchgeführte Studien haben eine Korrelation mit Insulinresistenz bei Patienten mit normalen Harnsäurespiegeln und Harnsäurespiegel festgestellt. Daher haben viele Patienten mit idiopathischen Harnsäuresteinen möglicherweise Probleme mit der Insulinsensitivität (Diabetes insipidus), was zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, zu einem unzureichenden Volumen und einem Anstieg der Harnsäure und des Ammoniumspiegels führt.

    Neben übermäßigen Eiweißnahrungsmitteln, Übergewicht, übermäßigem Gebrauch von Vitaminen (insbesondere B3) und Flüssigkeitsverlust aufgrund von Erbrechen während der ersten Schwangerschaftsmonate ist einer der Gründe für die Harnsäurediathese während der Schwangerschaft eine übermäßige Aktivität des antidiuretischen Hormons des Hypothalamus Vasopressin, der den Prozess der Nierenausscheidung von Flüssigkeit reguliert. Schwangere Frauen haben auch ein erhöhtes Nebennierenhormon Aldosteron, wodurch das Blutvolumen erhöht wird (was für das Tragen des Kindes erforderlich ist). Dies erhöht jedoch die Ausscheidung von Kalium, was zu einer erhöhten Harnsäuresäure, Ödemen und erhöhtem Blutdruck führt.

    Harndiathese bei Kindern kann mit einer Schädigung des Hypothalamus (der Vasopressin produziert) verbunden sein, was zu vielen Problemen führt, einschließlich einer Verletzung der glomerulären Filtration der Nieren und einem erhöhten Harnsäurespiegel. Harndiathese bei Neugeborenen ist aufgrund des seltenen angeborenen Lesch-Nyhan-Syndroms (Lesch-Nyhan-Syndrom) möglich, bei dem männliche Babys einen X-Chromosomen-Mangel des Enzyms Phosphoribosyltransferase aufweisen, das die wichtigste Reaktion des Purin-Zyklus darstellt - die Wiederverwendung von Purin. Wenn dieses Enzym nicht ausreicht, steigt die Synthese endogener Purine dramatisch an und macht das Kind zu einer behinderten Kindheit.

    Zuvor wurde die Harnsäurediathese als idiopathischer Zustand klassifiziert, und ihre Pathogenese war indirekt nur mit dem Vorherrschen von proteinhaltigen Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs verbunden, die Purine in der Nahrung enthielten. Durch die biochemische Umwandlung von Purinbasen im menschlichen Körper werden durchschnittlich 0,75–0,8 g Purin-2,6,8-trion - Harnsäure - pro Tag ausgeschieden, das im Urin ausgeschieden wird.

    Bis heute sieht die klinische Urologie die Ursachen der Harnsäurediathese in der endogenen Überproduktion von Harnsäure, dh in Störungen des Stickstoffstoffwechsels. Nach statistischen Angaben hat die Harnsäurediathese bei Erwachsenen diese Ätiologie in fast jedem dritten Fall.

    Es wird festgestellt, dass die Prädisposition für Anomalien des Proteinstoffwechsels genetischer Natur ist und vererbt wird. Häufig sieht dies wie Xanthinurie aus, dh einen Mangel des Enzyms Xanthinoxidase, das an der Bildung von Harnsäure aus Xanthin und Hypoxanthin beteiligt ist.

    Neben der übermäßigen Konzentration von Harnsäure spielt der Säuregrad des Harns eine wichtige Rolle bei der Pathogenese der Harnsäurediathese, da bei einem pH-Wert unter 5,5 nahezu 100% der Harnsäure in undissoziierter Form vorliegt. Dies bedeutet, dass sich Harnsäure nicht in saurem Urin löst und Kristalle bildet. Die Forscher sehen den Mechanismus der Bildung von Uratkristallen in der Kombination mehrerer Hauptfaktoren: hoher Säuregehalt des Harns, Hyperurinurie, geringes Urinvolumen und Mangel an extrazellulärer Flüssigkeit im Körper. Daher werden einer oder mehrere dieser Faktoren bei Patienten mit Harnsäuresteinen (Harnsäure-Nephrolithiasis) gefunden. Bei Patienten mit Gichtensymptomen der Urinsäurediathese wird in der Regel der pH-Wert des Urins bestimmt

    Die Ursachen der Harnsäurediathese können mit anderen Stoffwechselprozessen im Körper zusammenhängen. Kürzlich durchgeführte Studien haben eine Korrelation mit Insulinresistenz bei Patienten mit normalen Harnsäurespiegeln und Harnsäurespiegel festgestellt. Daher haben viele Patienten mit idiopathischen Harnsäuresteinen möglicherweise Probleme mit der Insulinsensitivität (Diabetes insipidus), was zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, zu einem unzureichenden Volumen und einem Anstieg der Harnsäure und des Ammoniumspiegels führt.

    Neben übermäßigen Eiweißnahrungsmitteln, Übergewicht, übermäßigem Gebrauch von Vitaminen (insbesondere B3) und Flüssigkeitsverlust aufgrund von Erbrechen während der ersten Schwangerschaftsmonate ist einer der Gründe für die Harnsäurediathese während der Schwangerschaft eine übermäßige Aktivität des antidiuretischen Hormons des Hypothalamus Vasopressin, der den Prozess der Nierenausscheidung von Flüssigkeit reguliert. Schwangere Frauen haben auch ein erhöhtes Nebennierenhormon Aldosteron, wodurch das Blutvolumen erhöht wird (was für das Tragen des Kindes erforderlich ist). Dies erhöht jedoch die Ausscheidung von Kalium, was zu einer erhöhten Harnsäuresäure, Ödemen und erhöhtem Blutdruck führt.

    Harndiathese bei Kindern kann mit einer Schädigung des Hypothalamus (der Vasopressin produziert) verbunden sein, was zu vielen Problemen führt, einschließlich einer Verletzung der glomerulären Filtration der Nieren und einem erhöhten Harnsäurespiegel. Harndiathese bei Neugeborenen ist aufgrund des seltenen angeborenen Lesch-Nyhan-Syndroms (Lesch-Nyhan-Syndrom) möglich, bei dem männliche Babys einen X-Chromosomen-Mangel des Enzyms Phosphoribosyltransferase aufweisen, das die wichtigste Reaktion des Purin-Zyklus darstellt - die Wiederverwendung von Purin. Wenn dieses Enzym nicht ausreicht, steigt die Synthese endogener Purine dramatisch an und macht das Kind zu einer behinderten Kindheit.

    Sie sind hier: Harnsäurediathese

    Harnsäurediathese ist keine unabhängige Krankheit. Dies ist ein pathologischer Zustand, der durch die Anhäufung einer großen Menge Harnsäure im Körper des Patienten gekennzeichnet ist, die eine Besonderheit hat, zu kristallisieren. Während des Urinemissionsprozesses werden jedes Mal kleine Salzkristalle ausgewaschen. Eine solche Krankheit bei einer Person verläuft ohne schwerwiegende Folgen und ohne Unbehagen. Das Sediment solcher sauren Salze ähnelt im Aussehen kleinen rötlichen Sandkörnern. Markieren Sie sie nur, wenn die Person in einer bestimmten Kapazität uriniert.

    Pathologische Zustände können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Bei Frauen tritt die Harnsäurediathese häufig in den Wechseljahren auf, bei Männern ist sie nach vierzig Jahren häufiger. Die Krankheit hat einen eigenen Code für die internationale Klassifizierung von Krankheiten (ICD 10) - E79.

    Die Ursachen der Harnsäurediathese der Nieren können sein:

    Essstörung. Besonders wenn es in großen Mengen Fleisch konsumiert wird; Genetik; häufige Stresssituationen; Hepatitis; Diabetes mellitus; Pankreatitis; Körperbestrahlung bei der Behandlung von Krebs; unkontrollierter Gebrauch von alkoholischen Getränken; abnorme Nierenproduktion von Proteinen; unsachgemäße Ernährung von Kindern in den ersten Lebensjahren. Eltern versuchen, dem Baby so viel Fleisch wie möglich zu geben, was irrtümlicherweise darauf hindeutet, dass es viele nützliche Komponenten für das Kind hat. Es ist für das Baby viel besser, wenn frisches Obst und Gemüse in seiner Ernährung vorherrscht; unzureichende Flüssigkeitszufuhr pro Tag, was zu einer geringen Menge an Urin führt; Pathologie der Struktur oder des Funktionierens der Nieren; übermäßige Übung; pathogene Bakterien im Körper, die die Nieren und die Leber beeinflussen; Rausch des Körpers; längere Weigerung zu essen.

    Frauen können während der Schwangerschaft (in den ersten Monaten) eine Harnsäurediathese erleben, die jedoch im zweiten Trimester unabhängig verläuft.

    Die Anzeichen einer Harnsäurediathese sind sehr vielseitig. Es ist erwähnenswert, dass die Symptome der Pathologie die Funktion der inneren Organe und den psychischen Zustand von Erwachsenen und Kindern stark beeinflussen.

    Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

    Reizbarkeit, Angst, Aggression - all dies kann zu Depressionen werden; starke Kopfschmerzen; erhöhter Druck; Asthmaausbrüche; Erbrechen; Schlafstörung; Erhöhung der Körpertemperatur; Verstopfung; Sprünge in der Körpermasse; Zusammenbruch; Appetitlosigkeit; der Geruch von Aceton beim Atmen einer kranken Person.

    Die Symptome einer Harnsäurediathese erscheinen möglicherweise nicht immer und sind periodisch.

    Komplikationen

    Unter den Auswirkungen der Uratdiathese bei Erwachsenen und Kindern kann es folgende geben:

    Nierensteine, da Harnsäuresalze zunächst wie Sand aussehen können, später aber Konglomerate bilden; Nierenversagen; akute Nephropathie; Verletzung des Gastrointestinaltrakts; Harninfarkt.

    Wenn wir die Harnsäurediathese nicht rechtzeitig diagnostizieren, führt der weitere Verlauf dieser Erkrankung zu Funktionsstörungen des gesamten Organismus sowie zu einer Verletzung des menschlichen Gemütszustandes. Absolut alle Komplikationen sind leicht zu behandeln und müssen nicht operiert werden.

    Diagnose

    Die Diagnose und Untersuchung des Patienten wird von einem Urologen mit zusätzlicher Beratung durch einen Nephrologen durchgeführt. Spezialisten können einen Patienten ernennen:

    vollständiges Blutbild - zur Bestimmung der Säurekonzentration; umfangreiche Urintests; tägliche Überwachung der Zusammensetzung des Urins; Ultraschall von Organen, die am Prozess der Urinemission beteiligt sind.

    Darüber hinaus besteht die Diagnose in einer detaillierten Befragung des Patienten, der Sammlung von Informationen darüber, welche Symptome er empfindet, die angeblichen Ursachen einer solchen Erkrankung.

    Die Diagnose wird auch durchgeführt, um andere Entzündungsprozesse in den Nieren, der Blase und der Harnröhre zu beseitigen.

    Die Hauptbehandlung bei Harnsäurediathese ist eine spezialisierte Diät, die darauf abzielt:

    begrenzte Proteinzufuhr. Es ist notwendig, das Überangebot oder den Mangel zu überwachen. Ein Kilogramm menschliches Gewicht macht ein Gramm Protein aus; Flüssigkeitsaufnahme erhöhen (von zwei Litern oder mehr); Einschränkung des Salzgehalts in Lebensmitteln.

    Arzneimittel verschrieben für:

    Verringerung der Konzentration von Harnsäure im Urin; Abnahme der Acidität des Urins; Säurekristallisation verhindern.

    Neben der klinischen Behandlung kann die Harnsäurediathese geheilt oder die Symptome durch Volksheilmittel reduziert werden. Zu diesen Verfahren gehören Abkochungen und diuretische Tinkturen. Sie werden zubereitet aus:

    Bärentraube gewöhnlich; Hochlandvogel; Hernie; Schachtelhalm; Weizengras; Birkenknospen; Preiselbeerblätter; Hagebutten

    Für Kinder und schwangere Frauen wird die Ernennung einer Behandlungsmethode erst nach Bestehen eines Urintests für einen Tag und einer gründlichen Untersuchung derselben festgelegt. Die Therapie wird in einer leichten, aber nicht weniger wirksamen Version durchgeführt.

    Prävention

    Die Hauptmethode zur Vorbeugung gegen Harnsäurediathese gilt als spezielle Diät.

    Diät bietet eine Ausnahme von der Diät:

    Fisch; Hülsenfrüchte; Innereien; Fettbrühen; Reis; Hefe

    Entsprechend der Diät sollten Sie grundsätzlich Folgendes unterlassen:

    heiße Saucen und Gewürze; alkoholische Getränke; geräucherte Produkte; Konserven; Gurken

    Bei einer Diät dürfen folgende Nahrungsmittel konsumiert werden:

    Milch und Milchprodukte; frisches Obst und Gemüse; getrocknete Früchte; schwacher Tee; porridges; Mehlprodukte; Liebling Nüsse; Marmelade, Marmelade, Marmelade; frische Säfte, Fruchtgetränke, Kompotte; Öl - Gemüse und Sahne.

    Nach einer Woche, in der diese Diät eingehalten wird, dürfen gekochtes Huhn und Fisch gegessen werden. Trotz der strengen Diät sollte die Anzahl der pro Tag aufgenommenen Kalorien normal sein.

    Prävention ist neben der Diät:

    mäßige tägliche körperliche Anstrengung; rechtzeitige Behandlung von Organen, die an der Ausscheidung von Urin beteiligt sind; richtige Ernährung; Flüssigkeitsaufnahme von mindestens eineinhalb Liter pro Tag; Ablehnung von Alkohol.

    Dieser Artikel befasst sich mit Urinsäurediathese, Symptomen bei Frauen (Erwachsenen) und Kindern sowie deren Behandlung. Abschließend werden wir darüber sprechen, welche Diät während der Milchsäurediathese (Harnwegsdiathese) zu beachten ist und wie der ICD-Code 10 ist.

    Harnsäurediathese ist eine Erkrankung, die durch einen gestörten Harnsäuremetabolismus gekennzeichnet ist. Wenn seine Menge die zulässige Rate im Körper deutlich übersteigt, wird sie in Urate umgewandelt, die sich allmählich in den Geweben ablagern. Dies führt zu ernsten gesundheitlichen Problemen.

    Ein solches Problem kann Erwachsene oder Kinder betreffen. Um dies rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, müssen Sie wissen, welche Anzeichen für eine solche Krankheit vorliegen.

    Hast du das übrigens schon gelesen:

    Harnsäurediathese bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung

    Laut Statistik ist jede dritte Person mit dieser Erkrankung konfrontiert. Daher benötigen die Symptome und die Behandlung der Harnsäurediathese bei Erwachsenen detaillierte Informationen. Manifestiert eine Krankheit wie schwere Arthritis.

    Daher können bei einem Mann oder einer Frau die folgenden Symptome auftreten:

    Schmerzen der Gelenke mit Rötung der betroffenen Körperregion (der Beginn dieses Prozesses kann durch das Foto in der Publikation bestimmt werden); Entzündung des Gelenks an der Daumenbasis; Schmerz tritt in den Knien, Knöcheln, Handgelenken und überall dort auf, wo sich Salz ablagern kann; häufige Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen; das Vorhandensein von Blut im Urin und das Vorhandensein von Steinen in der Blase; Es gibt ständige Müdigkeit und starke Müdigkeit im Körper. In einigen Fällen steigt die Temperatur.

    Das Auftreten von Schmerzen beginnt nachts zu stören und die Anfälle dauern bis zu vier Stunden. Wenn die Harnsäurediathese bei Frauen eine vernachlässigte Form annimmt, beginnt sich die Urolithiasis zu entwickeln.

    Wenn die beschriebenen Symptome auftreten und die Behandlung umfassend sein sollte. Dabei handelt es sich um Aktivitäten, die zur Auflösung von Kristallen, zur Erhöhung des Urins und zur Etablierung der Nieren beitragen. Für diese Behandlung werden Volksheilmittel verschrieben, die aus Aufgüssen und Abkochungen auf Basis von Heilkräutern bestehen.

    Sie müssen auch spezielle Lebensmittel einhalten, die den Verbrauch von Produkten mit Purin-Basen (Schweinefleisch, Innereien, Konserven, Gewürze und würzige Gerichte) einschränken. Der tägliche Kaloriengehalt sollte jedoch nicht darunter leiden, um den bereits kranken Zustand nicht zu verschlimmern.

    Symptome bei Frauen (ICD-Code 10)

    Trotz der Tatsache, dass eine solche Erkrankung bei Erwachsenen fast gleich ist, unterscheiden sich die Symptome der Harnsäurediathese bei Frauen durch ihre spezifischen Merkmale. Sehr häufig manifestiert sich diese Krankheit in schönen Menschen während der Wechseljahre.

    Die Krankheit selbst hat einen ICD 10-Code, und Sie können den Anfang anhand folgender Symptome feststellen:

    Druck steigt und grundlose Angst entwickelt sich; Gestörter Stuhlgang, Verstopfung kann auftreten; Frauen erleben starke Gewichtszunahmen; manchmal verminderter Appetit; Der Geruch von Aceton kommt vom Mund.

    Wenn Sie solchen Symptomen nicht rechtzeitig Aufmerksamkeit schenken, können Sie sich in Zukunft mit Komplikationen wie Harnwegsinfektionen, akuter Nephropathie und Nierenversagen auseinandersetzen.

    Dieses Nierenproblem tritt häufig bei schwangeren Frauen auf, wenn sie ein Kind tragen. Dies geschieht, weil der Körper während eines solchen Zeitraums unter Flüssigkeitsmangel leidet, ein hormonelles Ungleichgewicht auftritt und die Belastung der Nieren signifikant ansteigt. Um Harnsäurediathese bei Frauen zu verhindern, müssen Sie deren Ernährung überwachen.

    Urindiathese bei Kindern

    Wenn Eltern eine solche Diagnose bei ihren Kindern als Laktatdiathese feststellen, ist es wichtig, dass sie wissen, was es ist und wie ein solches Leiden zu behandeln ist.

    Bei Kindern unter einem Jahr tritt diese Krankheit häufiger mit gestörten Stoffwechselprozessen auf, die während der Filtration und der Urinbildung auftreten. Als Ergebnis fallen Urinsalze in Form von Sand aus und beginnen zu kristallisieren. Im Körper entsteht ein saures Milieu, und der Säugling ändert sein Verhalten.

    Sie können die Diagnose folgender Symptome erkennen:

    das Kind wird launisch, gereizt; Körperschmerzen, schmerzende Gelenke; Erbrechen kann auftreten; Neugeborene beginnen, Gewicht zu verlieren.

    Wenn die Harnsäurediathese bei Kindern auftritt, richtet sich die Behandlung auf die Verbesserung der Stoffwechselprozesse und die Beseitigung negativer Symptome. Viele Experten raten, die Mischung aus fermentierter Milch zu ändern, wenn das Baby gestillt wird. Mineral- und Vitamintherapie wird ebenfalls verordnet.

    Diät für Milchsäurediathese

    Wie gesagt, kann eine spezielle Diät die Krankheit besiegen und beseitigen. Gleichzeitig wird der Kaloriengehalt von Lebensmitteln nicht reduziert, viele Produkte werden jedoch von der Ernährung ausgeschlossen. Dies sind geräucherte Produkte, Konserven, Alkohol, Hülsenfrüchte, Schokolade und fetthaltige Fleischprodukte.

    Sie sollten auch alle würzig und würzig vermeiden. Es ist verboten, reichhaltige Brühen, Pilze und Innereien zu verwenden. Wasser, das große Mengen Natrium enthält, ist ebenfalls verboten.

    Aber in der Diät sollte die Anzahl der Früchte, Gemüse, Getreide erhöhen. Vor allem müssen Sie Nahrungsmittel zu sich nehmen, die Vitamin B enthalten. Eine solche Diät trägt dazu bei, das Säure- und Salzgleichgewicht wiederherzustellen, und kann auch die Manifestation der unangenehmen Symptome der Harnwegsinfektion reduzieren.

    Meinung des Arztes

    Oleg Nikolayevich Sobol, Hausarzt.

    Das Problem kann jede Person betreffen. In der Schwangerschaft und den Wechseljahren sind meist Frauen betroffen, Kinder und Männer, die die Altersgrenze von vierzig Jahren überschritten haben. Die List der Krankheit ist, dass ihre Symptome sehr vielseitig sind und nicht nur die Arbeit der inneren Organe beeinflussen können, sondern auch den psychischen Zustand einer Person. Daher ist es wichtig, den Beginn dieser Krankheit rechtzeitig feststellen zu können. Dies kann durch einen Urintest in einem kleinen Behälter durchgeführt werden, in dem das Salzsediment in Form von rötlichen Sandkörnern unterschieden werden kann.

    Tipps und Tricks

    Um nicht mit der behandelten Krankheit fertig zu werden, können Sie versuchen, vorbeugende Maßnahmen durchzuführen.

    Wie die Zeugnisse vieler Frauen und Männer zeigen, führen solche Ereignisse zu einem positiven Ergebnis. Reduzieren Sie dazu den Verbrauch an scharfen Saucen, Gewürzen, Reis, Hefe, Fettbrühen und Hülsenfrüchten.

    Sie müssen auch rechtzeitig die Organe behandeln, die an der Ausscheidung von Urin beteiligt sind. Es ist besser, auf Alkohol zu verzichten. Aber normales Wasser sollte mindestens einen halben Liter pro Tag getrunken werden.

    Wenn Sie sich nicht selbstständig mit Alkohol binden können, empfehlen wir Ihnen, darüber zu lesen

    Alco-Blocker-Bewertungen

    , wie Alcobloker Tropfen sind ein Top-Werkzeug im Kampf gegen Alkohol.

    Eingeschlossen: kalkulöse Pyelonephritis.

    Ausgeschlossen: bei Hydronephrose (N13.2)

    In Russland wurde die Internationale Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision (ICD-10) als einheitliches Regulierungsdokument verabschiedet, das die Inzidenz, die Ursachen öffentlicher Anrufe bei medizinischen Einrichtungen aller Abteilungen und die Todesursachen berücksichtigt.

    Das ICD-10 wurde 1999 auf Anordnung des russischen Gesundheitsministeriums vom 27. Mai 1997 in die Gesundheitsfürsorge in der gesamten Russischen Föderation eingeführt. №170

    Die Veröffentlichung einer neuen Revision (ICD-11) ist von der WHO in geplant 2017 2018

    http://successmed.ru/raznoe/mochekislyj-diatez-mkb-10.html
  • Weitere Artikel Über Allergene