Was kann man bei Erwachsenen mit Urtikaria essen?

Urtikaria ist eine dermatologische Erkrankung allergischen Ursprungs, die sich durch einen Hautausschlag im ganzen Körper manifestiert. Unabhängig von der Art der Reizung und den Ursachen von Allergien wird eine Diät für Erwachsene mit Nesselsucht immer verordnet, da sie ein fester Bestandteil der Behandlung ist. Wie aus der klinischen Praxis hervorgeht, wird Nahrung zur häufigsten Ursache für akute Urtikaria. Daher gilt die Einhaltung einer hypoallergenen Diät auch als wichtige Voraussetzung für die Genesung und weitere Prävention der Krankheit.

Regeln der hypoallergenen Ernährung

Allergische Urtikaria kann verschiedene Ursachen haben und akut oder chronisch sein. In jedem Fall sind hypoallergene Lebensmittel die beste Option. Seine Grundregeln lauten wie folgt:

  • esse nur hausgemachtes Essen;
  • die pro Tag getrunkene Wassermenge auf 1,5 bis 2 Liter erhöhen;
  • Essen Sie in kleinen Portionen ohne zu viel zu essen;
  • bereiten Sie Gerichte durch Kochen, Dämpfen oder Grillen zu;
  • führen Sie ein Ernährungstagebuch und fügen Sie die Namen und die Menge der verzehrten Lebensmittel sowie die Reaktion des Körpers auf sie hinzu;
  • stellen Sie ein abwechslungsreiches Menü mit zugelassenen Produkten zusammen

Die Essenz einer hypoallergenen Diät für alle Arten von Urtikaria besteht darin, das Allergen vollständig aus der Diät zu entfernen, die den Ausschlag verursacht hat, sowie generell alle Produkte, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Verbotene Produkte

Wenn Urtikaria nicht erlaubt ist, eine Reihe von Produkten zu verwenden, die sich durch erhöhte Allergenität auszeichnen. Dazu gehören:

  • geräuchertes Fleisch, Pickles, Pickles;
  • gebratene, würzige Gerichte;
  • Gewürze, alle Lagersaucen;
  • Würste;
  • Halbfabrikate;
  • Innereien;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Pilze;
  • Fleischbrühen, Fisch, Pilze;
  • Eier;
  • Milch;
  • Weißbrot;
  • scharfe Käse;
  • Margarine, Kombinationsöle und andere Speiseöle;
  • Honig, Nüsse;
  • Gemüse - bulgarischer Pfeffer, Tomaten, Radieschen und Radieschen, Sellerie, Spinat, Sauerampfer;
  • Früchte - Zitrusfrüchte, Granatapfel, Ananas, Trauben, Erdbeeren, Himbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Melone, Wassermelone, Kiwi, Kaki, Kaki, Aprikosen, Pfirsiche;
  • Süßigkeiten - Süßigkeiten, Schokolade, Marshmallows, Kuchen, industrielle Kuchen;
  • Getränke - aromatisiertes Soda, Kaffee, Kakao, Alkohol.

Darüber hinaus sollte diese Liste zu Produkten hinzugefügt werden, bei denen es sich um Idiosynkrasie oder Allergien handelt. Zusätzlich zu den strengen Verboten wird empfohlen, die Verwendung von Salz, Butter, Sahne, Sauerrahm und Grieß in der Ernährung zu begrenzen.

Zulässige Produkte

Die Liste der Produkte, die konsumiert werden können, ist nicht zu lang, sondern vielfältig und ermöglicht es Ihnen, ein leckeres Menü zu erstellen. Die Liste enthält:

  • Gemüse mit weißer und grüner Farbe - Kartoffeln, Zwiebeln, Zucchini, alle Sorten Kohl, Gurken, Salat, Gemüse und Erbsen;
  • Obst, Beeren mit einer hellen Farbe - Äpfel, Birnen, Kirschen, weiße Johannisbeeren;
  • mageres Fleisch - Kalb, Kaninchen, mageres Geflügel;
  • Getreide - Buchweizen, Reis, Gerste, Haferflocken, Hirse;
  • Teigwaren aus Hartweizenmehl;
  • Vollkorn- oder Kleiemehl;
  • Pflanzenöle - Olivenöl, Sonnenblumen;
  • trockene Kekse (Kekse);
  • fermentierte Milchprodukte ohne Zusatzstoffe - Kefir, Joghurt, Joghurt, Hüttenkäse;
  • grüner und schwarzer schwacher Tee;
  • eine kleine Menge Fructose als Zuckerersatz.

Von diesen Produkten wird empfohlen, diätetische Gerichte zuzubereiten, darunter vegetarische Suppen, gewürzte Salate, gedünstetes Gemüse, Müsli, Kartoffelpüree und gekochtes Fleisch.

Das Fehlen oder die Beschränkung verbotener Lebensmittel und die Verwendung empfohlener Lebensmittel - dies ist die Essenz der Urtikaria-Diät bei Erwachsenen. Folge es sollte mindestens 6 Wochen dauern:

  • 2-3 Wochen - mit strengen Einschränkungen;
  • die nächsten 2-3 Wochen - mit einer schrittweisen Erweiterung der Ernährung.

Es ist zu bedenken, dass die Aufhebung von Beschränkungen für Produkte nur möglich ist, wenn die Schwere der Symptome verringert wird. In diesem Fall wird alle zwei bis drei Tage eine kleine Menge eines neuen Produkts in das Menü aufgenommen, beginnend mit den Produkten, die eine minimale Fähigkeit haben, allergische Reaktionen auszulösen. Nach 6 Wochen nach dem vollständigen Verschwinden der Anzeichen von Urtikaria ist es auch möglich, schrittweise zu einer normalen Ernährung überzugehen, ohne Leckerlisken zu missbrauchen, insbesondere Allergenprodukte.

Diätoptionen

Die Diät für Urtikaria bei Erwachsenen kann auf verschiedenen Menüoptionen basieren. Die Auswahl der Produkte und Gerichte hängt von den Ursachen und Formen der Erkrankung ab.

Eliminationsdiät

Wenn der Ausschlag eine Manifestation von Nahrungsmittelallergien ist, sollten Lebensmittel, die solche Reaktionen verursachen können, von der Diät ausgeschlossen werden. Da es jedoch nicht immer möglich ist, einen bestimmten Reiz zu identifizieren, wird in solchen Fällen eine Eliminationsdiät verordnet. Es ist für einen Durchschnitt von 3-5 Tagen ausgelegt und impliziert ein vollständiges Aushungern. Während dieser Zeit müssen Sie täglich 1,5 Liter Flüssigkeit trinken und den Darm mit Einlauf reinigen. Diese Diät wird nur in einem Krankenhaus nach einer umfassenden Untersuchung angewendet.

Am Ende der Fastenzeit wird die Nahrung schrittweise in die Ernährung aufgenommen - täglich 1 neue. Das Essen beginnt mit Gemüse, dann werden Milchprodukte, Getreide, Fisch und Fleisch hinzugefügt. Diese Art des Essens ermöglicht es Ihnen nicht nur, die Symptome der Urtikaria zu beseitigen, sondern auch die Reaktion des Körpers auf verschiedene Produkte zu bestimmen, Allergene zu erkennen und das optimale Grundmenü zu erstellen.

Eine Kontraindikation für die Verwendung einer Eliminationsdiät ist das Vorhandensein chronischer Krankheiten, bei denen das Fasten verboten ist. In solchen Fällen wird abhängig von den Manifestationsformen der Urtikaria eine allergienarme Diät vorgeschrieben.

Bei akuter Urtikaria

Bei akuten Erkrankungen manifestiert sich die allergische Reaktion deutlich, daher ist es in der Regel nicht schwierig, das Allergen zu identifizieren und aus der Ernährung zu entfernen. Um die Arbeit des Verdauungssystems und anderer Systeme wiederherzustellen, ist es äußerst wichtig, einige Ernährungsregeln zu befolgen:

  • aufgeben, geräuchert, salzig, süß;
  • enthalten eine große Menge Eiweiß und gesunde Fette im Menü;
  • Wählen Sie leicht verdauliche Produkte, die keine allergischen Reaktionen auslösen (oben in der Liste der zulässigen Listen aufgeführt).
  • bereiten Sie diätetische Mahlzeiten mit folgenden Empfehlungen vor:
    Verwenden Sie nur Kochen und Dämpfen.
    Fleisch in zwei Gewässern kochen;
    Getreide mehrere Stunden in kaltem Wasser einweichen.

Bei fehlenden Kontraindikationen sollte die Ernährung dieselbe sein wie bei der Eliminationsdiät. Die Listen der zulässigen und verbotenen Produkte entsprechen den in den Regeln für hypoallergene Lebensmittel festgelegten.

Bei chronischer Urtikaria

Chronische Urtikaria wird normalerweise von pathologischen Zuständen des Gastrointestinaltrakts, der Leber und der Gallenblase begleitet, und ihre Manifestationen gehen mit einer Verschlimmerung der zugrunde liegenden Erkrankung einher. Aus diesem Grund wird für chronische Urtikaria bei Erwachsenen eine spezielle therapeutische Diät "Tabelle Nr. 5" vorgeschrieben. Es zeichnet sich durch eine begrenzte Verwendung von Salz, Fett und Flüssigkeiten aus. Es ist auch verboten und erlaubt alle Produkte, die in den relevanten Listen einer hypoallergenen Diät aufgeführt sind.

Beispiel-Menü-Diät-Nummer 5 kann wie folgt lauten:

  • Frühstück - Müslibrei auf dem Wasser, Dampfbällchen, Keks, Tee;
  • zweites Frühstück - Obst;
  • Mittagessen - vegetarische Suppe, Gemüsesalat, Kompott;
  • Imbiss-Cracker aus Vollkornbrot, Hüttenkäse, Dogrose-Aufguss;
  • Abendessen - Kohleintopf, Hühnerbrust, Tee.

Im Allgemeinen hängt der Ernährungsplan für allergische Urtikaria bei Erwachsenen davon ab, ob das Allergen nachgewiesen werden konnte oder nicht. In jedem Fall müssen Sie zunächst den Darm mit Hunger und Einlässen reinigen. Gehen Sie dann in der ersten Variante direkt zu einer kalorienarmen, hypoallergenen Diät über, indem Sie den Reaktionsprovoker davon ausschließen. In der zweiten Variante beginnen Sie allmählich, Nahrungsmittel einzuführen, und bestimmen Sie die Reaktion des Körpers auf jeden von ihnen. Daher ist die Grundlage jeder therapeutischen Diät für Urtikaria bei Erwachsenen eine hypoallergene Diät.

Hypoallergenes Menü für die Woche

Das Optionsmenü für Urtikaria bei Erwachsenen kann ziemlich viel sein. Die Hauptsache bei der Vorbereitung ist die Verwendung nur zugelassener Produkte und die Einhaltung der Regeln für deren Herstellung. Eine ungefähre Diät für eine Woche kann nach folgendem Schema erstellt werden:

Tag 1:

  • Frühstück - Haferflocken auf Wasser mit Apfelscheiben, schwarzer, eher schwacher Tee, hausgemachte Croutons;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, Frikadellen, grüner Tee;
  • Abendessen - Pasta mit geriebenem Käse, grünem Tee.

Tag 2:

  • Frühstück - Buchweizen auf Wasser, Kefir;
  • Mittagessen - vegetarische Suppe, gekochtes diätetisches Fleisch, Teigwaren, Beerenkompott;
  • Abendessen - Kartoffelauflauf, grüner Tee.

Tag 3:

  • Frühstück - Apfelhüttenkäse-Auflauf, schwarzer schwacher Tee;
  • Mittagessen - Suppe mit Fleischbällchen, gedünstete Zucchini, Birnenkompott;
  • Abendessen - Zucchini gefüllt mit Fleisch und Reis.

Tag 4:

  • Frühstück - Hirsebrei, Vollkornbrot, schwacher schwarzer Tee;
  • Mittagessen - vegetarische Erbsensuppe, gekochtes Hähnchen, Kefir;
  • Abendessen - Pasta mit gehacktem Kalbfleisch, Beerenkompott.

Tag 5:

  • Frühstück - gekochter Reis, galetnyje Plätzchen, schwacher schwarzer Tee;
  • Abendessen - Kohlsuppe mit frischem Kohl, Gurkensalat mit Zwiebeln und Olivenöl, Apfelkompott;
  • Abendessen - Buchweizen-Krupenik, gekochtes diätetisches Fleisch, Vollkornbrot, grüner Tee.

Tag 6:

  • Frühstück - Hüttenkäseauflauf, schwacher schwarzer Tee;
  • Mittagessen - vegetarische Suppe, Hühnerpasta, Trockenfruchtbrei;
  • Abendessen - Gerste mit Kalbfleischscheiben, Vollkornbrot, grüner Tee.

Tag 7:

  • Frühstück - Bratäpfel, Kekse, schwarzer, schwacher Tee;
  • Mittagessen - vegetarische Nudelsuppe, Hähnchen und Kartoffeln, Vollkornbrot, Birnenkompott;
  • Abendessen - gedünstete Zucchini, Vollkornbrot, grüner Tee.

Trotz der eindrucksvollen Liste verbotener Lebensmittel kann eine Diät während der Behandlung der Urtikaria eine abwechslungsreiche, schmackhafte und gesunde Speisekarte sein.

Rezepte von Gerichten

Beim Aufstellen des Menüs dürfen zusätzlich zu den im Beispiel angegebenen Gerichten andere - eigene oder die folgenden Rezepte verwendet werden.

Cremesuppe

Diese Suppe kann nur aus Kartoffeln oder mit anderen zulässigen Gemüsesorten gekocht werden. Rühren Sie dazu das Olivenöl unter häufigem Rühren in fein gehackte Zwiebeln. Wenn die Stücke transparent werden, fügen Sie 3-4 gewürfelte Kartoffeln hinzu (falls gewünscht, anderes Gemüse). Noch 5 Minuten schmoren und oft rühren. Fügen Sie 500 ml kochendes Wasser hinzu, eine Prise Salz. Kochen Sie bis gekocht. Abkühlen lassen, mit einem Mixer schlagen, bis eine homogene, dicke Masse entsteht. Mit etwas Butter servieren, mit Kräutern bestreuen.

Pasta mit verschiedenen Saucen

Pasta kochte wie üblich. Die Sauce für sie kann nach einem der folgenden Rezepte zubereitet werden:

  • Käse - 100 g Butter, 200 ml Sahne, 200 g geriebener Weichkäse mischen, in einen Antihaftbehälter geben, langsam brennen, die Masse unter ständigem Rühren auf eine einheitliche Konsistenz bringen;
  • Apfelschalen und 2 kleine Äpfel in kleine Würfel schneiden, mit Wasser bedecken, so dass sie vollständig bedeckt sind, kochen, bis sie weich sind, in Kartoffelpüree zerquetschen, 1 EL hinzufügen. l Fruktose und Zimt abschmecken, zum Kochen bringen, abstellen.

Fertige Sauce vor Gebrauch mit Nudeln gießen. Darüber hinaus können diese Saucen mit Müsli, Brot oder Keksen verwendet werden.

Gemüseauflauf

2 Kartoffeln in einer gleichmäßigen Schicht auf ein mit Olivenöl gefettetes Backblech geben und mit gehackten Zwiebeln darauf verteilen. Auf dem Gemüse kleine Butterscheiben verteilen. Mit einer zweiten Schicht 2 geschnittene Kartoffeln abdecken. Dann - eine Schicht gehackten blanchierten Blumenkohls. In einen auf 180 ° C geheizten Ofen geben und 30 Minuten backen. Mit Paniermehl und geriebenen, nicht scharfen Käsesorten bestreuen und zum Schmelzen noch einige Minuten erhitzen.

Dank einer gut durchdachten Diät für mehrere Wochen ist es sehr erfolgreich möglich, die Symptome der Urtikaria vollständig zu beseitigen und ein erneutes Auftreten zu verhindern. Richtige Ernährung - eine Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Behandlung dieser Krankheit. Und obwohl Diäten Disziplin und etwas Mühe erfordert, kann die Einnahme der verschriebenen Medikamente ohne sie wirkungslos sein, und die fortgesetzte Verwendung von Allergenprodukten kann zu einer erheblichen Verschärfung des Problems führen.

http://snall.ru/chto-mozhno-est-pri-krapivnice-u-vzroslyh.html

Ernährung in der Urtikaria: Was jeden Tag zu essen

Urtikaria ist eine Art von Hautausschlag, der sich bei Dermatitis und vielen anderen Krankheiten manifestiert. Hautausschläge sind die Reaktion des Immunsystems auf eine Vergiftung des Körpers im Verlauf der zugrunde liegenden Erkrankung. Urtikaria selbst ist keine Krankheit, sondern eher ein Symptom einer anderen Krankheit. Daher ist es nicht ganz richtig, über eine Diät mit Urtikaria zu sprechen. Sie müssen herausfinden, was eine solche Reaktion des Organismus verursacht.

Die Diät sollte mit der Grunderkrankung übereinstimmen. Um eine geeignete Diät zu finden, müssen Sie herausfinden, welche Urtikaria-Arten es sind und was durch sie verursacht wird.

Bestehende Urtikaria-Arten:

In der modernen Medizin werden diese Arten von Krankheiten unterschieden:

  1. Lebensmittel - tritt als Reaktion auf ein Lebensmittelprodukt auf. Betroffen sind meistens Säuglinge. Tritt bei Erwachsenen mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen auf.
  2. Kälte - ist die Reaktion der Haut auf einen starken Temperaturabfall, Schnee, Wind. Es gibt einen kleinen Ausschlag. Manchmal erscheint es nach dem Essen von kalten Speisen und Getränken.
  3. Solar - manifestiert sich in Form von Hautausschlägen und Blasen durch übermäßiges Sonnenlicht, zum Beispiel beim Sonnenbaden.
  4. Aquaic - kann als Wasserallergie bezeichnet werden. Wenn der Körper mit Wasser in Kontakt kommt, entsteht auf der Haut ein Hautausschlag. Sehr häufig bei Erwachsenen.
  5. Stress - ist die Reaktion der Haut auf den nervösen Schock. Es tritt bei Menschen mit neurogenen Störungen auf.
  6. Cholinergikum - tritt bei Personen mit hoher Erregbarkeit auf, wenn die Körpertemperatur ansteigt, beispielsweise beim Besuch einer Sauna.
  7. Dermografisch ist eine Art von Krankheit. Manifestiert als übermäßige Empfindlichkeit der Haut gegen mechanische Reizung - unangemessene Kleidung, Gürtel, Schlangen, Knöpfe.
  8. Chronisch - zeichnet sich durch einen schleppenden Krankheitsverlauf aus, seltener Hautausschlag. Die Krankheit kann 3 oder mehr Jahre dauern.

Ursachen und Schaden

Urtikaria tritt mit einer großen Freisetzung von Histamin in den Blutkreislauf auf, was seine allergische Natur bestätigt.

Die Gründe für das Auftreten können sowohl intern als auch extern sein:

  1. Intern - Dies ist eine Verletzung der inneren Organe (Leber, Niere, Schilddrüse, Pankreas) und des Nervensystems.
  2. Äußere - chemisch-physikalische, mechanische, pharmakologische, Lebensmittel. Zu den äußeren Ursachen gehören auch Insektenstiche und helminthische Invasionen.

Am häufigsten tritt die Krankheit bei Frauen mittleren Alters auf.

Dies deutet darauf hin, dass die Ursache möglicherweise Schwankungen im hormonellen Hintergrund einer Frau sind. Jede chronische Krankheit dient der Selbstvergiftung des Körpers. In diesem Fall besteht die Tendenz zu Allergien. Allergische Manifestationen sind alleine möglich. Zum Beispiel der Missbrauch von Zitrusfrüchten, Schokolade, Produkten mit Farbstoffen und Konservierungsmitteln.

Behandlung der Urtikaria-Diät

Um sich zu erholen und lästigen Juckreiz, unästhetische Hautausschläge und Blasen zu beseitigen, müssen Sie eine sanfte hypoallergene Diät einhalten. Es gibt zwei Formen der Urtikaria:

Die Dauer des Aufenthalts mit einer Diät und Unterschiede bei den Einschränkungen hängen von der Form der Erkrankung ab.

Diät für akute Urtikaria

Am häufigsten wird die akute Form der Urtikaria durch Nahrung verursacht. Dies ist im gegenwärtigen Verständnis keine Allergie, sondern eine erhöhte Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einem bestimmten Produkt. Ärzte nennen diese Form der Krankheit Pseudoallergien. Um den Körper wiederherzustellen, reicht es nicht aus, das Allergen zu beseitigen, es dauert eine lange Rehabilitation.

Allgemeine Empfehlungen

Wichtig: So viel Wasser wie möglich trinken, damit Schadstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden.

Trinken Sie kein kohlensäurehaltiges Wasser. Das Essen sollte gedämpft oder gebacken werden. Die Portionen sollten 5-6 mal am Tag klein sein. Die ersten Tage sollten möglichst ohne Wasser auf dem Wasser und Porridges verbracht werden.

Zucker und Salz sollten begrenzt sein und in den ersten Tagen der Krankheit vollständig beseitigt werden. Es ist grundsätzlich nicht möglich, Gewürze zu verwenden.

Die Liste der verbotenen Produkte ist sehr umfangreich:

  • geräucherte Wurst;
  • Fisch;
  • Schokolade und Produkte mit ihm;
  • Süßwaren;
  • Fettfleisch und Geflügel;
  • süßes Soda;
  • Honig
  • Gemüse, Obst und Beeren von hellen Farben.

Sie können keinen Alkohol trinken - weder Wein noch Bier oder etwas Stärkeres. Stoppen oder zumindest das Rauchen einschränken. Kann kein Essen braten. Um die Verwendung von Brot einzuschränken, dürfen andere Backwaren nicht verwendet werden.

Der Ausschlag ist meistens ziemlich schnell. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie bereits alles haben können - also riskieren Sie erneut, krank zu werden oder chronisch zu werden.

Fleisch kann nicht sofort in die Nahrung aufgenommen werden, nur wenn die akute Phase der Krankheit vorüber ist. Nahrungsmittelbeschränkungen müssen etwa einen Monat einhalten und die erweiterte Diät allmählich wieder aufnehmen.

Neue Produkte werden schrittweise und einmal pro Tag eingeführt. Diese Vorsichtsmaßnahmen geben Ihnen Gesundheit und Kraft.

Zulässige Produkte:

  • fermentierte Milchprodukte ohne Zusatzstoffe;
  • Getreide (außer Manna);
  • mageres Fleisch (Kaninchen, Rindfleisch);
  • grünes und gelbes Gemüse;
  • Grüns;
  • Weichkäse;
  • gelbe und grüne Früchte und Beeren;
  • raffinierte Pflanzenöle, Butter;
  • Vollkornbrot oder Getreide.

Diät für chronische Urtikaria

Viele Ärzte achten darauf, dass die chronische Urtikaria von Patienten mit Magen-Darm-Problemen, Leber und Gallenblase begleitet wird. Hepatitis, Dyskinesien der Gallenwege, chronische Kolitis, Gastritis und andere „Reize“ werden während einer Verschlimmerung häufig von Hautausschlag und Juckreiz begleitet.

Eine vernünftige Herangehensweise an das Essen erspart Ihnen viele Probleme, und Urtikaria ist keine Ausnahme. Dank einer Diät heilen die Patienten oft nicht nur Urtikaria, sie verbessern ihr Wohlbefinden deutlich, sie kehren zu normalen Werten zurück.

In der Diät Nummer 5 darf man essen:

  • mageres Fleisch;
  • fettarmer Fisch;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Kartoffeln;
  • Getreide;
  • süße Früchte und Beeren;
  • Hülsenfrüchte (sehr mäßig);
  • Gemüse.

Es ist verboten zu essen:

  • Alkohol;
  • starker Kaffee, Tee;
  • Soda;
  • Fettsorten von Fisch, Fleisch, Käse;
  • frisches Brot, Gebäck;
  • Süßwaren;
  • Eiscreme;
  • schokolade;
  • Zwiebeln, Spinat, Rettich, Meerrettich;
  • scharfe Gewürze;
  • Konserven.

Es wird empfohlen, Essen zu kochen, zu backen, zu dampfen. Der Verbrauch von Zucker und Salz ist begrenzt. Ernährung mit einem Abstand von 2-3 Stunden, 5-6 mal täglich. Die Portionen sollten klein sein, das Essen warm.

Eine Diät sollte nicht nur während der Verschlimmerung, sondern auch drei bis sechs Monate zur Verlängerung der Remission beobachtet werden. Einige Produkte sollten aus Ihrer Ernährung entfernt werden, da sie keinen gesundheitlichen Nutzen haben. Auf den Missbrauch von Kaffee, Süßwaren, Schokolade und Alkohol kann ganz gut verzichtet werden. Der Körper wird es Ihnen mit klarer Haut und Wohlbefinden danken.

Wir empfehlen, das Video anzuschauen, aus dem hervorgeht, was mit der medizinischen Diät Nr. 5 verwendet werden kann und was nicht.

Die Diät des erholenden Patienten

Eine Person, die an irgendeiner Form von Urtikaria gelitten hat, sollte nicht sofort zur vorherigen Ernährungsform zurückkehren. Übertreiben Sie die Ernährungsgewohnheiten nicht, um Rückfälle zu vermeiden. Gesunde Ernährung und Mäßigung sind der beste Schutz für Ihren Körper. Es ist besser, die schädliche Nahrung, die keine Vitamine und keine nützliche Energie liefert, abzulehnen, als sich mit der Gesundheit und Schönheit auszahlt.

Schädliche Produkte sind:

  • Frittiertes Essen ist eine Quelle von Karzinogenen.
  • geräucherte Speisen - schädigen den Verdauungstrakt;
  • Essiggurken - wegen des Essiggehalts;
  • Konserven - tote Lebensmittel ohne Vitamine;
  • Kekse, Kuchen, Süßigkeiten - Quellen für schnellen Glukose- und Nahrungsballast;
  • Alkohol;
  • andere Snacks, Chips, gesalzene Nüsse usw.

Gekochtes und gebackenes Gemüse, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Obst, Beeren sind willkommen.

Während der Erholungsphase sollten Sie keine schädlichen Produkte und Produkte mit hochallergenen Eigenschaften (Honig, Nüsse, Schokolade, Kondensmilch, Kakao usw.) verwenden.

Um die Ernährung mit neuen Produkten zu erweitern, benötigen Sie schrittweise eines pro Tag. Es ist ratsam, ein Ernährungstagebuch zu führen, um feststellen zu können, mit welchem ​​Produkt die Reaktion des Körpers unerwünscht ist.

Ungefähre Tagesmenü

Die erste Option der täglichen Ernährung

  • galetny Kekse;
  • schwacher Tee;
  • Haferflocken mit Butter.
  • gekochte Hühnerbrust;
  • Salat von Rosenkohl, gewürzt mit raffiniertem Öl;
  • vegetarische Suppe mit Buchweizen.
  • ein Glas ungesüßter Naturjoghurt ohne Zusätze.
  • Hirsebrei;
  • Kompott aus getrockneten Früchten.

Die zweite Option der täglichen Ernährung

  • Pasta mit Käsesauce;
  • Kefir

Rezepte von Gerichten

Erbsencremesuppe

  • Erbsen - 0,5 Tassen;
  • Kartoffeln - 2 Stück;
  • Zwiebeln - 1 Stck.;
  • Olivenöl;
  • Grüns;
  • Salz

Zubereitung: Die Erbsen 2 Stunden lang einweichen, dann kochen lassen, bis sie gar sind. Zwiebeln fein gehackt und in einem Topf auf Öl geklebt, bis sie transparent sind. Gehackte Kartoffeln dazugeben und mit Zwiebeln garnieren. Fügen Sie das Wasser hinzu und kochen Sie die Kartoffeln. Mit einem Mixer glatt rühren, mit fein gehacktem Dill bestreuen.

Pasta mit Käsesauce

  • Makkaroni - 150 Gramm;
  • Sahne - 2 Esslöffel;
  • Butter; 2 Esslöffel;
  • Weichkäse - 50 Gramm.

Zubereitung: Für die Käsesoße die Butter in einem Topf erhitzen, die Sahne und den geriebenen Käse hinzufügen. Schmelze geben, mischen und gekochte Teigwaren füllen.

Blumenkohlpudding

  • Hühnerbrust - 100 Gramm;
  • Blumenkohl - 200 Gramm;
  • Mehl - 1 Esslöffel;
  • Milch - 100 Gramm;
  • Eiweiß - 1;
  • Butter zur Schmierung.

Zubereitung: Kochen Sie die Brust und den Kohl getrennt. Mahlen Sie in einem Mixer. Mehl in Milch kochen, abkühlen lassen. Mit Fleisch und Kohl mischen. Besiegen Sie das Protein und treten Sie in die Masse ein. Form mit Öl einfetten, Mischung auslegen. Im Ofen 30 Minuten bei 180 ° C im Wasserbad garen.

Quark-Bananen-Dessert

  • Zitrone - 1;
  • Bananen - 2;
  • Mandeln - 50 Gramm;
  • Frischkäse - 200 Gramm;
  • Maisstärke - 1 Esslöffel;
  • Hühnerei;
  • Zucker Teelöffel.

Zubereitung: Bananen mit Hüttenkäse und Zucker mit einem Mixer mischen, dann die Zitrone ohne Schärfe hinzufügen. Mandeln braten und mahlen. Fügen Sie Mandeln, Ei und Stärke der Bananen-Quark-Mischung hinzu. Alles gut mischen und in eine Auflaufform legen. In der Mikrowelle 5-10 Minuten kochen.

Torte mit Quark und Trockenfrüchten

  • Frischkäse - 250 Gramm;
  • Haferflockenflocken - 200 Gramm;
  • Kefir - 200 Gramm;
  • Ei - 2 Stück;
  • Trockenfrüchte - 150 Gramm;
  • Soda - 5 Gramm;
  • Butter - ein Teelöffel.

Zubereitung: Die getrockneten Früchte in warmem Wasser einweichen. Hüttenkäse mahlen, mit Kefir, Eiern, Soda und Flocken mischen, Trockenfrüchte hinzufügen. Im Ofen in gefetteter Form 30 Minuten bei einer Temperatur von 200-220 ° C backen.

http://allergia.life/zabolevaniya/krapivnica/pitanie.html

Diät für Urtikaria bei Erwachsenen; Rezepte Menü, was zu essen

Urtikaria - ein unangenehmer roter Hautausschlag, der an verschiedenen Stellen auf der Haut erscheint. Normalerweise handelt es sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern um ein Symptom. Es kann zum Beispiel als Reaktion auf Stress, hormonelles Versagen erscheinen.

Begleitet oft Asthma bronchiale. Manchmal wirkt die Urtikaria aufgrund einer allergischen Reaktion auf ein bestimmtes Produkt und geht dann durch.

Behandlungsmethoden

Wenn Urtikaria die Grunderkrankung begleitet, muss diese behandelt werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Ausschlag selbst nicht bekämpft werden muss. Besonders wenn es eine Reaktion auf die Diät wird. Es gibt einen Behandlungskomplex, der die Bienenstöcke besiegen kann:

  • Arzneimittel Dazu gehören Antihistaminika, absorbierende Medikamente und Medikamente zur Wiederherstellung der Darmflora. Es ist auch notwendig, Salben zu verwenden, die das Auftreten von Hautausschlägen reduzieren und den Juckreiz reduzieren, der häufig mit dem Ausschlag einhergeht.
  • Diät Lebensmittel ermöglichen es Ihnen, Allergene zu beseitigen, Hautausschläge zu reduzieren und die Belastung des Verdauungssystems zu reduzieren.
  • Reinigung Tritt durch Einläufe ein. Dieser Punkt der Behandlung sollte jedoch mit Ihrem Arzt besprochen werden. Tatsache ist, dass eine häufige Reinigung mit einem Einlauf nicht sehr nützlich ist und manchmal die Manifestation der Urtikaria nicht beeinflusst. Deshalb ist diese Art der Behandlung nicht immer vorgeschrieben.

Medikamente müssen unter ärztlicher Aufsicht und für den vorgesehenen Zweck eingenommen werden. Sie sollten sich nicht selbst mit Medikamenten und sogar mit Volksmedizin behandeln lassen. Die Diät kann jedoch ohne die Ernennung eines Spezialisten befolgt werden. Natürlich können Sie auch einen Arzt konsultieren.

Diät für Urtikaria

Jeder Ausschlag ist ein Grund, Ihre Ernährung zu ändern. Keine Ausnahme und Urtikaria. Was kann man mit Urtikaria essen, um seine Manifestationen zu reduzieren? Und was sollte in die Diät aufgenommen werden, um Ihren Körper nicht zu schädigen? Oft kann man, wenn man einen heilt, an einem anderen Ort eine Nebenwirkung bekommen.

Die hypoallergene Diät mit Urtikaria zielt darauf ab, Allergene und damit die Ursache von Hautausschlag und Juckreiz zu beseitigen. Alle Produkte, die als traditionelle Allergene gelten, werden von der Diät genommen:

  • fetthaltiges Fleisch
  • öliger Fisch
  • Laich
  • Eier
  • zitrusfrüchte
  • Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren),
  • etwas Gemüse (Paprika, Tomaten),
  • Hülsenfrüchte
  • alkohol
  • Käse mit hohem Fettgehalt,
  • fettreiche Milchprodukte
  • Nüsse,
  • Schokolade und Gebäck
  • Liebling

Und auch alle Fertiggerichte und Produkte sind verboten:


Wie aus der obigen Liste ersichtlich, gibt es viele Einschränkungen. Daher bleibt es Ihre Diät zu machen aus:

  • Kruppe (besonders nützlich sind Wildreis, Haferflocken, Buchweizen, Mais),
  • fettarme Milchprodukte (mit Ausnahme von Milch ist es besser, vollständig zu beseitigen),
  • Gemüse (Brokkoli, Kürbis, Gurken, Zucchini, Kartoffeln),
  • Früchte (Äpfel und Birnen, besser als grün),
  • mageres Fleisch (idealerweise Truthahn und Kaninchen),
  • magerer Fisch (Barsch, Hecht),
  • Kekse in Form von Keksen oder ähnlichem,
  • ungesäuertes Brot (besser mit Kleie),
  • Cracker,
  • Tee und Abkochungen (nicht sehr stark).

Sie müssen sich drei Wochen lang an diese Diät halten, auch wenn der Hautausschlag früher verschwindet. Und wenn die Urtikaria nicht verschwindet, wird eine solche Diät für eine lange Zeit bis zur Heilung verlängert.

Diät für Urtikaria bei Erwachsenen: Menüs, Rezepte

Hier ist ein beispielhaftes Menü, das während einer Diät verfolgt werden kann.

Erster Tag


Frühstück: Haferflocken, Gebäck, Apfel, Tee.

Mittagessen: Hühnersuppe, Gemüseeintopf mit Hühnchen, Tee.

Abendessen: Putenfilet mit Reis, Kefir, Birne.

Zweiter Tag


Frühstück: Maisbrei, Sandwich mit fettarmem Käse, Hagebuttenbouillon.

Mittagessen: Gemüsesuppe, Kartoffelpüree (auf dem Wasser), Putenschnitzel, Tee.

Abendessen: Fisch mit Gemüseeintopf, Apfel, Tee mit ungesüßten Keksen.

Dritter Tag

Frühstück: Gemüsesalat, Kefir, Birne.

Mittagessen: Brokkoli gedünsteter Kohl, Fischkuchen, Apfel, Kekse, Tee.

Abendessen: fettarmer Hüttenkäse mit Obst.

Vierter Tag


Frühstück: Buchweizenbrei (in Milch zu Hälfte mit Wasser gekocht), Joghurt, Chicorée.

Mittagessen: Hühnersuppe, geschmortes Kaninchenfilet mit Gemüse, Tee.

Abendessen: Gedünstetes Gemüse, Birne, Kefir.

Und ab dem ersten Tag kann es wieder losgehen. Vernachlässigen Sie eine solche Diät nicht, denn sie wird neben den Drogen zu einer der Behandlungsmethoden der Urtikaria.

http://slimidea.ru/dieta-pri-krapivnice-u-vzroslyx-menyu-recepty-chto-mozhno-kushat/

Diät für Urtikaria in Erwachsenen Menü Rezepte

Diät für Urtikaria bei Erwachsenen; Rezepte Menü, was zu essen

Home> Diäten> Diät für Urtikaria bei Erwachsenen; Rezepte Menü, was zu essen

Bubble Milky Piggy Face Mask Mit OneTwoSlim bis zum Sommer abnehmen. Kaufen Sie einen roten Faden aus Jerusalem gegen den bösen Blick mit einem Gebet. Spitzenprodukt, das Schokolade dünn abnimmt.

Urtikaria - ein unangenehmer roter Hautausschlag, der an verschiedenen Stellen auf der Haut erscheint. Normalerweise handelt es sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern um ein Symptom. Es kann zum Beispiel als Reaktion auf Stress, hormonelles Versagen erscheinen.

Begleitet oft Asthma bronchiale. Manchmal wirkt die Urtikaria aufgrund einer allergischen Reaktion auf ein bestimmtes Produkt und geht dann durch.

Behandlungsmethoden

Wenn Urtikaria die Grunderkrankung begleitet, muss diese behandelt werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Ausschlag selbst nicht bekämpft werden muss. Besonders wenn es eine Reaktion auf die Diät wird. Es gibt einen Behandlungskomplex, der die Bienenstöcke besiegen kann:

  • Arzneimittel Dazu gehören Antihistaminika, absorbierende Medikamente und Medikamente zur Wiederherstellung der Darmflora. Es ist auch notwendig, Salben zu verwenden, die das Auftreten von Hautausschlägen reduzieren und den Juckreiz reduzieren, der häufig mit dem Ausschlag einhergeht.
  • Diät Lebensmittel ermöglichen es Ihnen, Allergene zu beseitigen, Hautausschläge zu reduzieren und die Belastung des Verdauungssystems zu reduzieren.
  • Reinigung Tritt durch Einläufe ein. Dieser Punkt der Behandlung sollte jedoch mit Ihrem Arzt besprochen werden. Tatsache ist, dass eine häufige Reinigung mit einem Einlauf nicht sehr nützlich ist und manchmal die Manifestation der Urtikaria nicht beeinflusst. Deshalb ist diese Art der Behandlung nicht immer vorgeschrieben.

Medikamente müssen unter ärztlicher Aufsicht und für den vorgesehenen Zweck eingenommen werden. Sie sollten sich nicht selbst mit Medikamenten und sogar mit Volksmedizin behandeln lassen. Die Diät kann jedoch ohne die Ernennung eines Spezialisten befolgt werden. Natürlich können Sie auch einen Arzt konsultieren.

Diät für Urtikaria

Jeder Ausschlag ist ein Grund, Ihre Ernährung zu ändern. Keine Ausnahme und Urtikaria. Was kann man mit Urtikaria essen, um seine Manifestationen zu reduzieren? Und was sollte in die Diät aufgenommen werden, um Ihren Körper nicht zu schädigen? Oft kann man, wenn man einen heilt, an einem anderen Ort eine Nebenwirkung bekommen.

Die hypoallergene Diät mit Urtikaria zielt darauf ab, Allergene und damit die Ursache von Hautausschlag und Juckreiz zu beseitigen. Alle Produkte, die als traditionelle Allergene gelten, werden von der Diät genommen:

  • fetthaltiges Fleisch
  • öliger Fisch
  • Laich
  • Eier
  • zitrusfrüchte
  • Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren),
  • etwas Gemüse (Paprika, Tomaten),
  • Hülsenfrüchte
  • alkohol
  • Käse mit hohem Fettgehalt,
  • fettreiche Milchprodukte
  • Nüsse,
  • Schokolade und Gebäck
  • Liebling

Und auch alle Fertiggerichte und Produkte sind verboten:

Wie aus der obigen Liste ersichtlich, gibt es viele Einschränkungen. Daher bleibt es Ihre Diät zu machen aus:

  • Kruppe (besonders nützlich sind Wildreis, Haferflocken, Buchweizen, Mais),
  • fettarme Milchprodukte (mit Ausnahme von Milch ist es besser, vollständig zu beseitigen),
  • Gemüse (Brokkoli, Kürbis, Gurken, Zucchini, Kartoffeln),
  • Früchte (Äpfel und Birnen, besser als grün),
  • mageres Fleisch (idealerweise Truthahn und Kaninchen),
  • magerer Fisch (Barsch, Hecht),
  • Kekse in Form von Keksen oder ähnlichem,
  • ungesäuertes Brot (besser mit Kleie),
  • Cracker,
  • Tee und Abkochungen (nicht sehr stark).

Sie müssen sich drei Wochen lang an diese Diät halten, auch wenn der Hautausschlag früher verschwindet. Und wenn die Urtikaria nicht verschwindet, wird eine solche Diät für eine lange Zeit bis zur Heilung verlängert.

Diät für Urtikaria bei Erwachsenen: Menüs, Rezepte

Hier ist ein beispielhaftes Menü, das während einer Diät verfolgt werden kann.

Erster Tag


Frühstück: Haferflocken, Gebäck, Apfel, Tee.

Mittagessen: Hühnersuppe, Gemüseeintopf mit Hühnchen, Tee.

Abendessen: Putenfilet mit Reis, Kefir, Birne.

Zweiter Tag


Frühstück: Maisbrei, Sandwich mit fettarmem Käse, Hagebuttenbouillon.

Mittagessen: Gemüsesuppe, Kartoffelpüree (auf dem Wasser), Putenschnitzel, Tee.

Abendessen: Fisch mit Gemüseeintopf, Apfel, Tee mit ungesüßten Keksen.

Dritter Tag

Frühstück: Gemüsesalat, Kefir, Birne.

Mittagessen: Brokkoli gedünsteter Kohl, Fischkuchen, Apfel, Kekse, Tee.

Abendessen: fettarmer Hüttenkäse mit Obst.

Vierter Tag


Frühstück: Buchweizenbrei (in Milch zu Hälfte mit Wasser gekocht), Joghurt, Chicorée.

Mittagessen: Hühnersuppe, geschmortes Kaninchenfilet mit Gemüse, Tee.

Abendessen: Gedünstetes Gemüse, Birne, Kefir.

Und ab dem ersten Tag kann es wieder losgehen. Vernachlässigen Sie eine solche Diät nicht, denn sie wird neben den Drogen zu einer der Behandlungsmethoden der Urtikaria.

  • Low-Carb-Diät: Menü.
  • Diät für Magengeschwüre: das Menü.
  • Französische Diät: ein Menü von 14.
  • Diät nach Entfernung des Magens.
  • Diät für Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Kaffeediät zum Abnehmen.
  • Eier-Orangen-Diät: Bewertungen.
  • Entlade Diät für 3 Tage und.
  • Flusendiät: Menü und Bewertungen
  • Hypoallergene Diät für Kinder.

Ernährungsprinzipien für Urtikaria bei Erwachsenen

Viele Menschen leiden an Nahrungsmittelallergien - Urtikaria. Ernährung für Urtikaria bei Erwachsenen ist wichtig. Diese Erkrankung ist ein Hautausschlag auf Haut und Schleimhäuten. Diese Reaktion tritt fast unmittelbar nach der Einwirkung des Allergens auf.

Allgemeine Ernährungsregeln

Die Behandlung der Urtikaria beginnt mit der Verwendung einer großen Menge reinen Wassers ohne Gas. Wasser hilft, Giftstoffe aus dem Körper auszuspülen, die Allergien verursacht haben.

Wenn eine Person Urtikaria hat, ist es notwendig, Vitamin C in erhöhten Dosen einzunehmen. Sie können es in Form von Vitaminen nehmen. Es ist jedoch besser, dunkelgrüne Früchte und Gemüse zu verwenden. Der Körper benötigt auch Quercetin, das reichlich in Kapern, Beeren (Kirschen und Kirschen), Broccoli, Äpfeln und roten Trauben enthalten ist.

Die Diät für Allergien sollte die Verwendung von geräucherten und salzigen Lebensmitteln, Gemüsekonserven, Gewürzen und Gewürzen, kohlensäurehaltigen Getränken, Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten, Honig, exotischen Früchten und Pilzen vollständig ausschließen.

Lebensmittel sollten nur in Form von Wärme konsumiert werden. Kalte und warme Speisen verstärken die allergische Reaktion.

Diät für akute Urtikaria

Bei einer komplexen Form der Urtikaria beginnt die Behandlung mit der sofortigen Entfernung des Allergens aus der Ernährung des Patienten. Die Diät sollte einfach und sicher sein. Dazu gehören Brei auf dem Wasser, Milchprodukte, gedünstetes Gemüse, Dampfkoteletts aus Hühnchen und magerem Fisch, Tee ohne Zucker.

Mit reichlich Hautausschlag und Schwellung empfehlen die Ärzte am ersten Tag zu fasten. Vor allem wenn die Ursache der Allergie unbekannt ist, muss darauf zurückgegriffen werden. Am zweiten Tag werden Produkte in die Ernährung aufgenommen, die Menge sollte jedoch gering sein. Das Fasten ist jedoch für Kinder, schwangere und stillende Frauen verboten.

Diät für chronische Urtikaria

Chronische Urtikaria verursacht meistens ein Allergen, das zuvor identifiziert wurde, aber versehentlich in den menschlichen Körper gelangt ist. In diesem Fall wird das Produkt, das die Allergie verursacht hat, von der Diät ausgeschlossen. Produkte, die die Wirkung des Allergens verstärken (Kaffee, Schokolade, Zitrusfrüchte), sind ebenfalls ausgeschlossen. Sie dürfen 3 Monate lang nicht verwendet werden. Danach sind solche Nahrungsmittel in der Ernährung erheblich eingeschränkt. Wenn chronische Urtikaria häufig wiederkehrt, ist es notwendig:

  • verwenden Sie Lebensmittel mit einer großen Anzahl an B12 (Geflügel, Eier);
  • Verwenden Sie antioxidative Lebensmittel (Waldbeeren, grüner Tee);
  • essen Sie Lebensmittel mit Zink (Kürbiskerne, Sellerie, Datteln);
  • begrenzen Sie die Menge an Pflanzenölen;
  • Verwenden Sie Lebensmittel, die Omega-3-Säuren enthalten (Seefisch, Leinsamen, Walnüsse).

Um den Ausschlag loszuwerden, müssen Sie mehrere Wochen an einer Diät festhalten. Eine genauere Dauer wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Die Basis des Essens sollten Brei (alle außer Grieß) und Gemüsesuppen im Wasser sein.

Unter dem Gemüse bevorzugte grünes Gemüse. Täglich sollte das Menü Milchprodukte sein. Es wird empfohlen, frische Backwaren aufzugeben, sie können durch Paniermehl ersetzt werden.

Beispielmenüoptionen für Urtikaria

Bei akuter Urtikaria wird die Diät von einem Arzt verordnet. Bei der chronischen Form sollte der Patient jedoch das ungefähre Menü kennen, mit dem er den Ausschlag schnell beseitigen kann. Betrachten Sie ein Beispielmenü für den Tag.

  1. Frühstück: Weizenbrei mit Butter, schwarzer Tee ohne Zucker, grüner Apfel.
  2. Das zweite Frühstück: ein Glas Joghurt.
  3. Mittagessen: Gemüsesuppe, Dampf-Rinderpasteten, Reisbrei, frisches Obstkompott.
  4. Teezeit: grüner Apfel.
  5. Abendessen: frischer Gemüsesalat mit Paniermehl, grüner Tee mit Hüttenkäse.
  1. Frühstück: Haferflocken schwarzer Tee, Birne oder Apfel.
  2. Das zweite Frühstück: Kompott mit galetnyschen Keksen.
  3. Mittagessen: Gerstensuppe, gebackenes Makrelenfilet, Erbsenbrei, Kompott.
  4. Mittagessen: Tee mit Paniermehl.
  5. Abendessen: Hüttenkäseauflauf, Gelee.

Wie Sie sehen, ist das Menü eine vollständige Diät, von der der Körper alle notwendigen Nährstoffe erhält. Die Diät für Urtikaria bei Kindern ist fast die gleiche wie bei Erwachsenen. Nur Produkte werden in Bezug auf das Alter des Kindes korrigiert, und die Grundlage des Geschirrs ist Getreide.

Mehrere Rezepte

Der Patient kann das Menü selbst zusammenstellen, Rezepte für diätetische und gesunde Gerichte, basierend auf seinem Lieblingsessen. Schließlich ist die Diät bei der Urtikaria nicht sehr streng. Es ist vielmehr ausgeglichen. Betrachten Sie einige Rezepte.

Rezept für Zwiebelkartoffelsuppe-Kartoffelpüree. Zutaten: 4 mittelgroße Kartoffeln, 3 Stücke Lauch, 10 ml Pflanzenöl (Sie können Oliven verwenden), 0,5 Liter Wasser, Grünzeug, Salz abschmecken. Pflanzenöl wird in einen kleinen Topf gegossen, in dem gehackte Zwiebeln hinzugefügt werden (aber nur die weiße Hälfte). Zwiebel schmachtet 5 Minuten. Als nächstes fügen Sie gewürfelte Kartoffeln hinzu, die 5-7 Minuten gedünstet werden. Dann werden 0,5 Liter heißes Wasser in den Topf gegossen. Salz wird hinzugefügt. Bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen. Anschließend wird die Suppe mit einem Mixer in Kartoffelpüree unterbrochen. Beim Servieren wird die Cremesuppe mit Gemüse bestreut.

Gedämpfte Hühnchenkoteletts. Zutaten: 250 g Hähnchen, 20 g Laib, 25 g Milch, 10 g Butter. Hackfleisch mit der Fleischwolf zubereiten, mit Milch, Butter getränkte Stöcke hinzugeben und mischen. Koteletts formen und dünsten.

Hüttenkäse-Auflauf. Zutaten: 400 g Hüttenkäse, 3 EL. l Grieß, 2 EL. l Butter, Rosinen, 2 Eiweiß, Zucker. Hüttenkäse rieb sich durch ein Sieb und fügte etwas Zucker und Grieß hinzu. Schlagen Sie Weiß zu Schaum und gießen Sie in Hüttenkäse. Spülen Sie die Rosinen und fügen Sie sie hinzu. Butterform schmieren. Hüttenkäse wird mit Ölresten versetzt und sorgfältig gemischt. Hüttenkäse in der Form verteilen und 40 Minuten bei 180 ° C backen.

Eine Diät ist der erste Schritt zur Erholung von Nesselsucht

Urtikaria ist eine dermatologische Erkrankung, bei der die Haut von juckenden roten Blasen, wie Verbrennungen der Brennnessel, bedeckt ist. Es hat einen allergischen Ursprung, das heißt, es entsteht durch den Kontakt mit verschiedenen Reizstoffen - Lebensmitteln. Chemikalien, Drogen. ultraviolett, kalt. Pollen, Insektengift und so weiter. Die Urtikaria-Diät wird unabhängig von der Ursache der Allergie verschrieben, da das Auftreten von Blasen auf der Haut mit der Freisetzung von Histaminen verbunden ist. Dies bedeutet, dass ihre zusätzliche Aufnahme mit der Nahrung die Reaktion verstärken kann.

Eliminationsdiät

Bei Urtikaria, die durch Nahrungsmittelallergene verursacht wird, muss das Produkt Provocateur von der Diät ausgeschlossen werden. In den meisten Fällen ist es jedoch äußerst schwer zu bestimmen. Deshalb praktizieren Ärzte die Eliminationsdiät.

Eine solche Diät kann nur bei Erwachsenen im Krankenhaus nach einer umfassenden Untersuchung angewendet werden. Es wird empfohlen, 3-5 Tage zu fasten. Während dieser Zeit müssen Sie bis zu 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken und Einläufe ausführen. Nach dem Fasten wird das Essen allmählich mit neuen Produkten angereichert: Alle zwei Tage darf ein Gericht probiert werden. Zuerst erhält der Patient Gemüse, dann Milchprodukte. Haferbrei, Fisch, Rindfleisch, Eier und so weiter. Auf dem letzten Platz in der Liste sind hochallergische Delikatessen.

Auf diese Weise können Sie die Reaktion des Körpers auf verschiedene Gerichte genau nachverfolgen, Allergene identifizieren und ein Grundmenü erstellen. Das Vorhandensein einiger chronischer Krankheiten macht es jedoch unmöglich, mit Bienenstöcken zu fasten. In diesem Fall wird eine allergikerfreundliche Diät verordnet.

Allgemeine Regeln für hypoallergene Lebensmittel

Urtikaria kann akut oder chronisch sein. Im ersten Fall klingen die Symptome innerhalb einer Woche nach Behandlungsbeginn allmählich ab und verschwinden nach 6 Wochen vollständig. Bei chronischer Urtikaria wechseln sich Perioden der Exazerbation und der Remission ab. In der Regel hat eine Person in diesem Fall parallel zur Allergie Magen-Darm-Erkrankungen, Leber- und Stoffwechselstörungen.

Unabhängig von der Form der Urtikaria ist eine hypoallergene Diät die beste Wahl. Hier sind die Grundregeln:

  1. Sie sollten ein Ernährungstagebuch führen und darin die Namen der verzehrten Lebensmittel, ihre Masse und die Reaktion des Körpers festhalten.
  2. Es ist notwendig, ein abwechslungsreiches Menü zu erstellen, das auf einer Reihe zulässiger Leckerbissen basiert.
  3. Sie können nur hausgemachtes Essen essen.
  4. Es wird empfohlen, viel gereinigtes Wasser zu verwenden - 1,5 bis 2 Liter pro Tag.
  5. Essen Sie besser in kleinen Portionen, es ist wichtig, nicht zu viel zu essen.
  6. Es ist ratsam, Gemüse und Fleisch nicht zu braten, sondern zu kochen, zu backen oder zu dampfen.

Verbotene Produkte

Wenn Urtikaria unmöglich ist:

  • Zitrusfrüchte;
  • Nüsse;
  • Honig
  • Schokolade, Kakao;
  • Pilze;
  • Kaffee;
  • Gewürze;
  • süßes sprudelndes Wasser;
  • geräuchertes Fleisch, Pickles und Pickles;
  • Kuchen, Kuchen und süßes Gebäck aus dem Laden;
  • Weißbrot;
  • Milch;
  • Eier;
  • Innereien;
  • Obst, Beeren und Gemüse von roter oder oranger Farbe;
  • Meeresfrüchte, Kaviar, öliger Fisch;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • Würste, Konserven, Halbfabrikate;
  • Fisch-, Pilz- und Fleischbrühen;
  • Fertige Saucen;
  • scharfe Käse;
  • Alkohol

Diese Liste enthält Produkte, bei denen eine Person allergisch ist.

Neben den starren Verboten bedeutet das Essen in der Urtikaria, dass die Verwendung von Butter, Sauerrahm, Sahne, Hüttenkäse, Grieß und Bananen eingeschränkt wird. Es wird auch empfohlen, den Gerichten ein Minimum an Salz zuzusetzen.

Zulässige Produkte

Was kann man in der Urtikaria essen? Die Liste der zulässigen Produkte ist nicht zu groß, aber auf ihrer Grundlage wird es durchaus möglich sein, ein leckeres Menü zu erstellen. Diät kann enthalten:

  • mageres Fleisch - Rindfleisch, Kaninchen, "hausgemachtes" Huhn, Truthahn;
  • grünes und weißes Gemüse - Kartoffeln, verschiedene Kohlsorten, Gurken, Zucchini, Zwiebeln, Salat, Petersilie, Dill, Spinat, Erbsen;
  • leichte Früchte - Äpfel, Birnen, Süßkirschen;
  • Getreide - Gerste, Haferflocken, Buchweizen, Reis, Pshenka;
  • Hartweizen-Nudeln;
  • Brot mit Kleie oder Vollkornmehl;
  • Olivenöl, Sonnenblumenöl;
  • galetny Kekse;
  • kleine Mengen Fruktose statt Zucker;
  • fermentierte Milchprodukte - Kefir, Acidophilus, Naturjoghurt, fettarmer Hüttenkäse, Joghurt;
  • schwacher Tee, besser grün.

Eine Diät zur Urtikaria bei Erwachsenen sollte für mindestens 6 Wochen angewendet werden. In den ersten zwei oder drei Wochen sollen strenge Auflagen eingehalten werden. Bei einer Abnahme des Schweregrads der Symptome kann die Diät dann schrittweise erweitert werden, indem alle 2-3 Tage ein neues Produkt in geringer Menge eingeführt und das Wohlbefinden überwacht wird. Sie müssen mit den am wenigsten allergenen Produkten beginnen, d. H. Mit Orangengemüse (Karotten, Kürbisse), magerem Fisch usw.

Nach 6 Wochen können Sie ohne Anzeichen einer Erkrankung nach und nach auf eine normale Diät umstellen, ohne die Leckereien, insbesondere Schokolade, Nüsse und Honig, zu missbrauchen.

Beispielmenü

Bei Urtikaria bei Erwachsenen kann die Ernährung verschiedene Optionen haben. Zum Beispiel:

Frühstück: Haferflocken auf Wasser mit Apfelscheiben, grünem Tee, Galetteplätzchen.
Mittagessen: gekochte Kartoffeln, Gemüsesuppe, Dampfklößchen, grüner Tee.
Abendessen: Makkaroni mit Käse.

Frühstück: Buchweizenbrei, Kefir.
Mittagessen: Gemüsesuppe, gekochter Truthahn, Nudeln, Trockenobstkompott.
Abendessen: Kartoffelauflauf.

Frühstück: Bratäpfel mit Hüttenkäse, grüner Tee.
Mittagessen: Suppe mit Fleischbällchen, geschmortem Kürbis, Kompott.
Abendessen: Zucchini gefüllt mit Reis, Rindfleisch und Zwiebeln.

Bei Urtikaria ist eine richtige Ernährung Voraussetzung für die Erholung. Die Umsetzung strenger Regeln erfordert gewisse Willensanstrengungen, aber ohne sie werden die vom Arzt verschriebenen Medikamente unwirksam. Darüber hinaus kann die Verwendung von Produkten, die Allergien auslösen, ernste gesundheitliche Folgen haben.

Autor des Artikels: Lada Rodionova

Verwandte Artikel

Ebastin für Allergien gegen Süßigkeiten

Wie man allergisches Asthma erfolgreich heilt und anfängt zu leben

Wir empfehlen Ihnen zu lesen

Wie kann man allergisches Asthma erfolgreich heilen und mit dem Leben beginnen? Merkmale der Diathese bei Neugeborenen Erste Kenntnis der Urtikaria Wie erkennt man einen Ausschlag richtig?

http://dermatitoff.ru/dieta-pri-krapivnitse-u-vzroslyh-menyu-retsepty.html

Diät für Urtikaria bei Erwachsenen

Diät für Urtikaria - trotz Allergien immer ernannt. Dies ist eine Hauterkrankung, bei der Blasen im ganzen Körper auftreten. In einem Wort ist es eine einfache allergische Reaktion auf einige Reizstoffe.

Diät für Urtikaria bei Erwachsenen und ihre Merkmale

Wenn die Urtikaria aufgrund einiger Produkte gebildet wurde, sollten alle Nahrungsmittel, die zu Allergien führen, von der Diät genommen werden. Es kommt jedoch oft vor, dass die Identifizierung dieser Produkte nicht so einfach ist. Aus diesem Grund empfehlen alle Experten eine Eliminationsdiät.

Diese Diät bietet etwa eine Woche lang Fasten.

Während dieser Zeit müssen Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken und eine Darmreinigung mit Einlauf durchführen.

Danach muss der Körper mit neuen Lebensmitteln angereichert werden, das heißt jeden Tag, um verschiedene Gerichte zu sich zu nehmen.

Zuerst wird dem Patienten nur Gemüse gegeben, dann etwas Milchprodukte, Brei, Fisch, Rindfleisch, Eier und so weiter. Und zu guter Letzt können Sie versuchen, hoch allergene Nahrungsmittel zu sich zu nehmen.

Diese Methode ermöglicht es, herauszufinden, wie der Körper auf verschiedene Lebensmittel reagiert, alle Allergene zu erkennen und das richtige Menü zu finden. Es gibt jedoch ein Hindernis - dies sind chronische Krankheiten, bei denen es absolut unmöglich ist zu hungern. Dann wurde eine allergiearme Diät verordnet.

Diese Krankheit kann in zwei Formen auftreten - akut und chronisch.

  • ➤ Was sind die vorteilhaften Eigenschaften eines Extrakts von Rhodiola Rosea gemäß der Gebrauchsanweisung?
  • ➤ Was tun, wenn weiße Flecken auf der Haut auftreten?

Lebensmittel in akuten und chronischen Formen der Krankheit

Mit der akuten Form der Urtikaria versteht eine Person deutlich, was eine allergische Reaktion durchgemacht hat. Daher ist es relativ einfach, das Allergen zu identifizieren und zu entfernen. Aber Sie müssen den Verdauungstrakt wieder herstellen, damit der Körper vollständig und richtig funktioniert.

Und dazu müssen Sie folgende Regeln beachten:

  1. Essen Sie weniger geräuchert, salzig.
  2. Begrenzen Sie den Verbrauch von Kohlenhydraten in Form von Süßspeisen, Marmelade und Marmelade.
  3. Gleichzeitig sollte die Nahrung jedoch so viel Eiweiß und Fett wie möglich enthalten. Die folgenden Fleischsorten können als Proteinquelle verwendet werden:
    • Hühnchen;
    • Kalbfleisch;
    • ein Kaninchen;
    • Truthahn
  4. Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein und keine allergischen Reaktionen verursachen. Das heißt nämlich:
    • gedünstetes Gemüse;
    • fermentierte Milchprodukte;
    • neutrale Früchte.
  5. Diätetische Mahlzeiten müssen ebenfalls nach folgenden Regeln zubereitet werden:
    • nur gedämpft;
    • Getreide vor dem Kochen muss in kaltem Wasser eingeweicht werden;
    • Fleisch sollte zweimal gekocht werden.

Eine Diät mit chronischer Urtikaria sollte gemäß den folgenden Empfehlungen durchgeführt werden:

  1. Folgen Sie strikt der hypoallergenen Diät, die klinische Ernährung ohne Allergene beinhaltet. Welche umfassen:
    • Milchprodukte;
    • starker Kaffee, Tee;
    • Eier;
    • Kakao;
    • Nüsse;
    • Zitrusfrüchte
  2. Gesalzen, geräuchert, gebeizt, gebraten mit verschiedenen chemischen Zusatzstoffen und Gewürzen aus dem Lebensmittel nehmen.
  • ➤ Wie lassen sich weiße Flecken an den Händen vermeiden?

Hypoallergene Version der Diät mit Angioödem

Diese Diät ist am strengsten.

Quinckes Ödem kann aus verschiedenen Faktoren resultieren, nämlich:

  • Insektenstiche;
  • Medikamente;
  • Lebensmittel;
  • niedrige und hohe Lufttemperaturen.

Bei diesem Problem ist es in den ersten 2 Tagen sehr oft unmöglich, etwas zu essen. Empfohlen wird nur das Fasten und Reinigen von Einlässen. Und manchmal in schwierigen Fällen vorgeschriebene Tropfenzähler.


Nach einigen Tagen können Sie alle nicht-allergischen Produkte innerhalb von 2-3 Tagen verwenden. Wenn diese Produkte keine negative Reaktion zeigten, können Sie sie langsam zu Ihrer Ernährung hinzufügen. Eine solche Diät sollte streng unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden, da der Körper manchmal schlecht darauf reagiert.

Liste verbotener Produkte

Wenn eine Person eine Urtikaria hat, sollte sie solche Produkte nicht verwenden:

  • Zitrusfrüchte;
  • Nüsse;
  • Honig, Schokolade, Kakao, Kaffee, starker Tee;
  • Pilze, Gewürze;
  • Limonade;
  • geräucherte, gebratene, gesalzene und marinierte Gerichte;
  • erstklassiges Brot;
  • frische Milch;
  • Eier;
  • Innereien;
  • Meeresfrüchte, Kaviar und fetter Fisch;
  • Schweinefleisch und Schmalz;
  • Konserven, Wurst, verschiedene Halbfabrikate;
  • Fischbrühen;
  • Fertige Saucen;
  • würzige Käsesorten;
  • alkoholische Getränke;
  • Butter, Sauerrahm, fetter Hüttenkäse;
  • Grieß- und Grießgerichte;
  • Bananen.

Welche Lebensmittel können konsumiert werden?

Zulässige Produkte für Urtikaria:

  • mageres Fleisch von Tieren und Vögeln;
  • Kartoffeln, alle Arten von Kohl, Gurken, Zucchini, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln, Petersilie;
  • Hülsenfrüchte;
  • Birnen, Äpfel;
  • süße Kirsche
  • Getreide (Haferflocken, Gerste, Reis, Pshenka);
  • harte Nudeln;
  • Kleie Brot;
  • Sonnenblumen- und Olivenöl;
  • Kekse "Kekse";
  • Fruktose als Zuckerersatz;
  • fettarmer Hüttenkäse, Joghurt, Kefir, Acidophilus;
  • schwacher schwarzer Tee oder grün.

Mustermenü für sieben Tage

Bei einer solchen unangenehmen Krankheit wie Urtikaria können verschiedene Arten von Menüs in die Ernährung eines Erwachsenen einbezogen werden.

Im Folgenden finden Sie ein Menü und Rezepte für eine Diät für sieben Tage bei Erwachsenen:

  1. Der erste Tag:
  • Frühstück - Haferbrei auf Wasser mit Äpfeln, schwacher schwarzer Tee, Kekse "Kekse";
  • Mittagessen - gekochte Kartoffeln, Suppe mit Gemüse, Kroketten aus grünem Tee, die im Wasserbad gekocht werden;
  • Abendessen - Pasta mit Käse, grüner Tee.
  1. Zweiter Tag:
  • Frühstück - Buchweizenbrei, Kefir;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, ein Stück Putenfleisch, Nudeln, frisches Beerenkompott;
  • Abendessen - Kartoffelauflauf, grüner Tee.
  1. Dritter Tag:
  • Frühstück - Hüttenkäseauflauf mit Äpfeln, schwacher schwarzer Tee;
  • Abendessen - Gemüsesuppe mit Fleischbällchen, geschmorte Jakobsmuscheln, Kompott aus frischem Obst;
  • Abendessen - Zucchini, gefüllt mit Rinderhackfleisch mit Reis und Zwiebeln.
  1. Vierter Tag:
  • Frühstück - Hirsebrei, schwacher schwarzer Tee, ein Stück Kleiebrot;
  • Mittagessen - Erbsensuppe, gekochtes Hähnchenkeule, Kefir;
  • Abendessen - gekochte Makkaroni mit Dampfkoteletts, frisches Beerenkompott.
  1. Fünfter Tag:
  • Frühstück - Reisbrei, schwacher schwarzer Tee, Keksplätzchen;
  • Mittagessen - ein Salat aus Tomaten und Gurken, gewürzt mit Olivenöl, Krautsuppe, frischem Beerenkraut, 1 Apfel;
  • Abendessen - Buchweizen-Krupenik, ein Stück gekochtes Putenfleisch, grüner Tee, Kleiebrot.
  1. Sechster Tag:
  • Frühstück - Hüttenkäseauflauf, Kefir;
  • Abendessen - Gemüsepüreesuppe, Nudeln mit einem Stück gekochtem Hühnchen, Trockenfrüchtekompott;
  • Abendessen - Gerstenbrei mit Rindfleischstückchen, Brot zweiter Klasse, grüner Tee.
  1. Siebter Tag:
  • Frühstück - Apfelauflauf, Kekse, schwacher schwarzer Tee;
  • Abendessen - Suppe mit Nudeln und einem Stück Hühnerfleisch, Kartoffelpüree, Kleiebrot, Fruchtkompott;
  • Abendessen - Gemüseeintopf mit Zucchini, Brot vom Mehl der zweiten Klasse, grüner Tee

Video

Rezepte empfohlene Gerichte zu essen

Hypoallergene Ernährung bei Urtikaria bei Erwachsenen sollte auf der Verwendung der folgenden Gerichte basieren:

  1. Kartoffelsuppe. Dazu benötigen Sie 3 große Kartoffeln, 2 Lauch, 100 g Olivenöl, Wasser und Salz. Gießen Sie Olivenöl in einen Metallbehälter, gießen Sie den Lauch (weißen Teil) hinein und schmoren Sie es unter häufigem Rühren. Wenn die Zwiebel goldgelb ist, die Kartoffeln in Würfel füllen und erneut 5 Minuten köcheln lassen. Als nächstes gießen Sie die Kartoffeln mit 500 ml heißem Wasser, fügen Sie etwas Salz hinzu und kochen Sie 15 Minuten lang. Wenn die Kartoffeln gekocht sind, schlagen Sie die Suppe mit einem Mixer, um die Konsistenz einer halbdicken Sahne zu erhalten. Mit Butter servieren und mit Gemüse bestreuen.
  2. Makkaroni mit Apfel- oder Käsesoße. Kochen Sie die Nudeln wie gewohnt. Dann stellen wir Apfel- oder Käsesoße nach folgendem Diätrezept her: Käsesoße - 100 g Butter und 200 g Sahne in einen speziellen Behälter mit dickem Boden geben. Dort geben wir 200 Gramm fein geriebenen Käse ohne würzige Zusätze, erhitzen bei schwacher Hitze, mischen gut bis dick. Die vorbereitete Sauce mit Nudeln gießen und mit Gemüse bestreuen. Apfelmus - 2 Äpfel werden geschält, wir nehmen die Samen heraus, würfeln, gießen Wasser in einer solchen Menge, dass die Äpfel vollständig bedeckt sind. Bei mittlerer Hitze kochen, bis sie weich ist. Dann schiebt sie, 1 EL. Löffel und 0,5 Teelöffel Zimt und unter ständigem Rühren weitere 5 Minuten kochen. Eine so angenehm riechende Sauce eignet sich sowohl für Pasta als auch für verschiedene Cerealien, die zum Füttern in der Urtikaria benötigt werden.
  3. Suppe mit Nudeln und Gemüse. Petersilienwurzel und mittelgroße Möhre in einem Topf mit etwas Wasser kochen und die Zwiebel an die gleiche Stelle geben. Gekochtes Gemüse mahlen Mischer. Füllen Sie die vorbereitete Gemüsemasse mit 1/2 Liter heißem Wasser. Nach dem vollständigen Kochen die gewürfelten Kartoffeln in 1 Stück geben und erneut zum Kochen bringen. Als nächstes die Nudeln hineinlegen, Salz hinzufügen und 10 Minuten kochen lassen. In der fertigen Suppe etwas Butter hinzufügen. Beim Servieren mit Kräutern bestreuen.
  4. Gemüseplatte Für dieses Gericht benötigen Sie 4 Stück Kartoffeln, 2 Zwiebeln. Die Kartoffeln schälen, in Scheiben mit einem halben Zentimeter Durchmesser schneiden, die Zwiebel in dünne Halbringe schneiden. Pfanne mit Sonnenblumenöl einfetten, Kartoffeln und Zwiebeln darauf verteilen. Auf Gemüse legen wir auf Butter dünne Kunststoffe aus. Die restlichen Kartoffeln auf die Butter geben. Und auf die Kartoffeln legen wir eine Schicht gehackten Blumenkohls, die Sie vorher in heißem Salzwasser blanchieren müssen. Alles in einen vorgeheizten Ofen geben und bei mäßiger Temperatur eine halbe Stunde backen. Fertig auf dem Tisch serviert, bestreut, gehackt, Semmelbrösel und Käse ohne milde Zusätze.
  5. Hüttenkäse-Auflauf. Zweihundert Gramm fettarmer Hüttenkäse vermischen sich mit der gleichen Menge fettarmer Sahne. Geben Sie etwas Zucker, einen halben Teelöffel Soda mit gelöschtem Essig und 0,5 Tassen Reismehl hinzu. Mischen Sie alles gründlich. Die Mischung auf ein gefettetes Backblech gießen und 40 Minuten bei mäßiger Temperatur backen.

Medikamentöse Behandlung

Wenn bei Erwachsenen Urtikaria festgestellt wird, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, damit der Arzt die erforderliche Behandlung verschreibt.

Wenn die Ursache der Urtikaria bei einem Erwachsenen schwer zu bestimmen ist, könnten diese Medikamente nur helfen.

Gegenwärtig gibt es in Apotheken Antihistaminika verschiedener Generationen. Spezialisten verschreiben sie den Patienten immer in der Kategorie Generation, weil sie Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben.


In schweren Fällen verschreiben Ärzte Glukokortikoide. Wenn sie in den Körper eindringen, wirken sie sehr schnell entlastend. Diese Medikamente sind jedoch keine Medikamente, sondern eine einfache Nahrungsergänzung.

Bei kleinen Anzeichen von Urtikaria helfen Sorbentien. Sie sind absolut gesundheitlich unbedenklich. Zum Zeitpunkt des Eindringens in den Darm werden Giftstoffe aus dem Darm entfernt.

Oft verschreiben Experten eine Desensibilisierungstherapie. Das heißt, dem Patienten wird eine therapeutische hypoallergene Diät zusammen mit der Einnahme von Vitaminkomplexen verordnet. Eine solche Therapie hilft, die Reaktivität des Körpers zu reduzieren.

Helfen Sie Volksmitteln

Natürlich haben Volksheilmittel gegen Urtikaria ein besseres Ergebnis als Medikamente. Darüber hinaus haben sie keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Da die Urtikaria hauptsächlich durch allergische Nahrungsmittel gebildet wird, muss die Behandlung mit der Reinigung des Magens beginnen. Dazu ist es gut, 1 Teelöffel Rizinusöl zu trinken.

Und nachdem Sie den Magen gereinigt und den Darm desinfiziert haben, können Sie so wunderbare Werkzeuge verwenden, die Juckreiz in wenigen Stunden beseitigen:

  1. Bei einer akuten Form der Urtikaria nehmen wir 50 Gramm Brennnesselgras (können getrocknet werden), gießen einen halben Liter Wasser ein. Nach dem Kochen 3 Minuten kochen. Bestehen Sie 1 Stunde und passieren Sie ein Sieb. Bereiten Sie eine Abkochung von geschmierten betroffenen Körperstellen vor. Dieses Wundaufkochen hilft, die Schwellung und das Brennen schnell zu beseitigen.
  2. Gute Hilfe bei der akuten Form der Urtikaria-Infusion von Himbeerwurzeln (50 Gramm Wurzeln und einem halben Liter Wasser). 15 Minuten kochen, 1 Stunde bestehen lassen. Trinken Sie 1 EL. Löffel 5 mal am Tag.
  3. Bei der Behandlung der cholinergen Urtikaria helfen eine Kamille und eine Nachfolge sehr gut. Wir nehmen 50 Gramm dieser Kräuter, füllen sie mit 0,5 Liter Wasser, kochen 15 Minuten lang, ziehen, filtern und wischen die Haut mit dem fertigen Sud ab.
  4. Aber für die Behandlung chronischer Formen der Urtikaria können Sie eine Infusion von Salbei, Schöllkraut, Sukzession, Kamille und Baldrian machen. Wir nehmen einen großen Löffel solcher Kräuter, füllen sie mit 1 Liter Wasser auf und kochen 10 Minuten lang. Dann die Brühe 40 Minuten bestehen, durch ein Sieb passieren und rechtzeitig ein Bad nehmen, es dem Wasser hinzufügen. In diesem Bad können Sie jeden Tag 15 Minuten lang liegen.

Mögliche Folgen und Verhinderung des Auftretens einer Pathologie

Urtikaria kann eine große Gefahr für das menschliche Leben verursachen, insbesondere wenn sie aufgrund einer allergischen Reaktion auftrat.

Wenn Sie die vorgeschriebene Diät nicht behandeln und nicht befolgen, kann ein anaphylaktischer Schock zusammen mit einem Kehlkopfödem auftreten, das später zum Tod des Patienten führt.

Um sich vor der Urtikaria zu schützen, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • nicht mit Allergenen in Kontakt bringen;
  • wenn nötig Desensibilisierungskursen durchführen;
  • gelegentlich eine hypoallergene Diät anwenden;
  • Verhinderung des Fortschreitens chronischer Erkrankungen, insbesondere des Magens und des Darms;
  • Kenntnis der Erste-Hilfe-Fähigkeiten in der akuten Form der Krankheit;
  • Verwenden Sie ständig Vitamine, frisches Obst und Gemüse, um das Immunsystem zu stärken, rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol.

Abschließend sollte gesagt werden, dass auch die unauffälligsten Anzeichen einer Urtikaria nicht ignoriert werden können, da der gesamte Körper im Laufe der Zeit schreckliche Folgen und Komplikationen erleiden kann.

http://feedmed.ru/pitanie/diet/krapivnice-vzroslyh.html
Weitere Artikel Über Allergene