Liste der Salben zur Behandlung von Dyshidrose der Hände und Füße

In diesem Artikel werden wir die unangenehme Krankheitsdyshidrose betrachten. Symptome, Formen und Folgen einer unsachgemäßen Behandlung. Auch die Liste der Salben zur Behandlung von Dyshidrose von Händen und Füßen zu heiligen

Was ist eine Dyshidrose?

Dyshidrose ist eine Hauterkrankung, die durch das Auftreten von mit einer klaren Flüssigkeit gefüllten kleinen Vesikeln auf der Haut gekennzeichnet ist.

Ursachen der Dyshidrose

Derzeit ist die Ätiologie dieser Krankheit nicht vollständig verstanden. Experten identifizieren eine Kombination von Faktoren, die eine Verschlimmerung dieser Krankheit auslösen können.

Dazu gehören:

  • Störung der Bereiche des sympathischen Nervensystems, die für die Innervation der Schweißdrüsen an den oberen und unteren Extremitäten verantwortlich sind.
  • Funktionsstörung des Zentralnervensystems, Neurose und Psychose.
  • Funktionsstörungen der Organe des Hormonsystems führen zu einem Ungleichgewicht des Wasser-Salz-Stoffwechsels.
  • Beeinträchtigung des Immunsystems.
  • Intellektuelle Erschöpfung, die zu emotionalem Burnout führt.
  • Konstanter Stress.
  • Allergiestatus belastet.
  • Erbliche Veranlagung
  • Wechselwirkung mit starken Chemikalien: Detergenzien, Insektizide, Pestizide, Farben, Kerosin und andere;
  • Das Vorhandensein schädlicher Gewohnheiten: Rauchen, Alkoholmissbrauch.

Gemeinsame Klassifizierung

Die Dyshidrose bezüglich des Schadensgrades wird unterteilt in:

  • echte Dyshidrose.
  • dishydrotisch.
  • trockene lamelläre Dyshidrose.

Was unterscheidet Dyshidrose von einem dyshidrotischen Ekzem?

Der Unterschied liegt in der Dauer der Erkrankung und den symptomatischen Entwicklungsstadien.

Symptome von Dyshidrose und dyshidrotischem Ekzem

Im Allgemeinen können die folgenden Symptome einer Dyshidrose unterschieden werden:

  • Die in den Tiefen der darunter liegenden Schichten der Hautblasen sind mit nicht entzündlicher klarer Flüssigkeit gefüllt.
  • Die Dauer des erschwerten Prozesses innerhalb von zehn Tagen.
  • Bildung einer kleinen Erosion an der Öffnungsstelle der Blasen.
  • Starker Juckreiz nach dem Öffnen der Blasen.
  • Das Fehlen neuer Blasen nach dem Öffnen der alten.

Symptome eines dyshidrotischen Ekzems:

  • Das Auftreten von Schwellung und Rötung.
  • Bildung von kleinen Blasen auf der ödematösen Oberfläche in Gruppen oder einzeln.
  • Nach dem Öffnen der alten Blasen bilden sich neue Blasen.

Bei einer bakteriellen Infektion treten folgende Symptome auf:

  • Niedrige und fiebrige Temperaturen.
  • Das Auftreten von eitrigem Exsudat in den Blasen (Pyodermie).
  • Geschwollene Lymphknoten in der Nähe des betroffenen Bereichs.
  • Allgemeines Unwohlsein, Schwäche.

Wenn Symptome einer bakteriellen Infektion auftreten, sollten antibakterielle Mittel eingenommen werden, um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Dyshidrose der Hände

Die Handfläche ist hauptsächlich betroffen, die Rückseite ist viel seltener. Es beginnt mit einem Juckreiz, dann erscheinen Blasen mit einem Transsudat, das sich allmählich öffnet.

Die Haut ist sehr schuppig und juckt, sie bringt nicht nur unangenehme Empfindungen mit sich, sondern führt auch zu körperlichen Behinderungen. Daher sollte die Behandlung unmittelbar nach den ersten Symptomen beginnen.

Dyshidrose stoppen

Meistens ist die Läsion auf der Haut der Sohle und den Seitenflächen der Finger lokalisiert. Die Symptome können in drei Stufen unterteilt werden:

  1. Juckreiz und Rötung.
  2. Das Stadium der Blasenbildung ist mit Flüssigkeit gefüllt.
  3. Das Stadium der Öffnung und Rückbildung von Blasen mit der Bildung von Erosion.

Wie kann man Dyshidrose und dyshydrotisches Ekzem heilen?

Die Therapie wird mit komplexen Methoden durchgeführt, die in systemische und lokale Methoden unterteilt sind.

Systemische Behandlung

Eine systemische Behandlung ist notwendig, muss die folgenden Medikamente enthalten:

  • antibakterielle Medikamente;
  • Antihistaminika;
  • Glukokortikoide;
  • Zur Aufrechterhaltung des Immunsystems ist es notwendig, die Vitamine B, C, E einzunehmen.
  • physiotherapeutische Verfahren.

Salben gehören zu den wirksamsten Medikamenten.

Liste der Salben zur Behandlung von Dyshidrose der Hände und Füße

Salben bei der Behandlung von Dyshidrose beseitigen die Symptome aufgrund der therapeutischen Wirkung. Nachfolgend finden Sie eine Liste wirksamer Medikamente, die am häufigsten zur Behandlung dieser Erkrankung eingesetzt werden.

Levomekol

Wirkstoff Chloramphenicol. Ein Antibiotikum, das zur Gruppe der kombinierten antimikrobiellen Wirkstoffe gehört. Es zeigt eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung, verbessert die Regenerationsmechanismen in geschädigtem Gewebe.

Dieses Medikament wird für eitrig-nekrotische Prozesse auf der Haut mit Verletzung der Unversehrtheit der Hülle verwendet.

Therapeutische Wirkung:

  • Durch die Verringerung der Produktion von Entzündungsmediatoren reduziert das Medikament den Juckreiz und die Schwellung.
  • Chloramphenicol hat eine bakteriostatische Wirkung auf Krankheitserreger, dh es stoppt deren Wachstum und Fortpflanzung im betroffenen Bereich.
  • Stimulation der Wundheilung, ihre Wiederherstellung.

Zinksalbe

Die Salbe besteht aus der Hauptsubstanz Zinkoxid und dem Hilfsstoff Vaseline. Es hat entzündungshemmende, trocknende, wundheilende und erweichende Eigenschaften.

Es wird bei Hautkrankheiten eingesetzt, hauptsächlich bei Exsudationsprozessen:

Zink ist eines der wichtigsten Spurenelemente, die für die normale Körperfunktion notwendig sind.

Therapeutische Wirkung;

  • Die entzündungshemmende Wirkung äußert sich in der Reduzierung von Juckreiz und Brennen.
  • Beendet den Exsudationsprozess, d. H. Das Schwitzen von Flüssigkeit aus kleinen Blutgefäßen in das Gewebe, wodurch die Blasenbildung mit Flüssigkeit abnimmt.
  • Stärkt die Zellteilung im betroffenen Bereich und führt zu verbesserten Regenerationsprozessen.
  • Auf Kosten von Vaseline, die ein Teil ist, wirkt der mildernde Effekt.

Schockierende Statistiken - fanden heraus, dass mehr als 74% der Hautkrankheiten ein Anzeichen einer Infektion durch Parasiten sind (Ascaris, Lyamblia, Toksokara). Würmer verursachen enorme Schäden für den Körper, und unser Immunsystem ist das erste, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützt. E. Malysheva teilte ein Geheimnis, wie man sie schnell loswird und ihre Haut reinigt. Weiter lesen "

Diese Salbe ist kontraindiziert bei akuten eitrigen Vorgängen in den Geweben sowie bei individueller Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels.

Ichthyol-Salbe

Die Salbe wirkt entzündungshemmend, antiseptisch, regenerativ, lokal analgetisch und keratoplastisch.

Der Hauptwirkstoff ist Ichthyol. Zugewiesen an:

  • Dyshidrose, dyshidrotisches Ekzem;
  • Verbrennungen, Erysipel;
  • Arthritis und Neuralgie entzündlichen Ursprungs;
  • Staphylodermie und Streptodermie.

Ichthyol hat aufgrund seines Gehalts an Thiophenolkomponenten eine medizinische Wirkung. Der Hauptbestandteil ist Thiophen.

Therapeutische Wirkung:

  • Bakterizide Wirkung (Zerstörung) gegen grampositive Organismen.
  • Reduziert die Produktion von Entzündungsmediatoren im geschädigten Bereich und lindert Hautjucken.
  • Lindert Schmerzen im Anwendungsbereich.
  • Stimuliert Schmerzrezeptoren, durch das Rückenmark wird der Impuls an das sympathische Nervensystem weitergeleitet. Dies führt zu einer verbesserten Durchblutung und Stoffwechsel im betroffenen Gewebe als Folge einer beschleunigten Wundheilung.
  • Förderung der schnellen Bildung des Stratum corneum.

Tetracyclinsalbe

Der Hauptwirkstoff ist Tetracyclinhydrochlorid aus der pharmakologischen Gruppe der Breitbandantibiotika. Es ist gegen grampositive und gramnegative Mikroorganismen wirksam. Es wird verwendet, um infizierte Ekzeme und eitrige Läsionen zu behandeln.

Therapeutische Wirkung:

  • Die bakteriostatische Wirkung auf Mikroorganismen, durch die die Arbeit der Transport-RNA des Bakteriums gestört wird, stoppt die Synthese des Proteins, das für die Vitalaktivität und Fortpflanzung notwendig ist.

Salicylsalbe

Der Wirkstoff ist Salicylsäure, die keratolytische, entzündungshemmende, trocknende und antiseptische Eigenschaften besitzt. Es wird sowohl für entzündliche als auch für infektiöse Hautläsionen verwendet.

Therapeutische Wirkung:

  • Hemmt Schweißdrüsen im betroffenen Bereich und reduziert dadurch das Schwitzen.
  • Fördert die Erweichung und bessere Ausleitung des Keratins der Haut.
  • Es hilft, die Wunde von Eiter zu reinigen.
  • Lindert Juckreiz und Irritationen, indem die Produktion entzündlicher Substanzen - Zytokine - verringert wird.

Fluorocort

Die Zusammensetzung der Salbe ist Glucocorticoid-Triamcenolonacetonid. Triamcinolon wirkt entzündungshemmend, gegen Ödeme, desensibilisierend und antiallergisch. Die Salbe wird zur Behandlung von Dyshidrose, Ekzemen, Dermatitis, Psoriasis und anderen Hautkrankheiten verschrieben.

Therapeutische Wirkung:

  • Blockade der Arachidonsäure-Synthese, was zu einer Verringerung der Produktion von Prostaglandinen, Leukotrienen und Thromboxan (Entzündungsmediatoren) führt. Entzündungen, Juckreiz und Rötungen lindern.
  • Die Verengung des Lumens der Blutgefäße und die Verringerung der Ausscheidung von Flüssigkeit im Gewebe.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation in der Läsion;
  • Stabilisierung von Mastzellen, Verhinderung der Freisetzung von lysosomalen, Zellen zerstörenden Enzymen.
  • Hemmung der Freisetzung von Histamin aus Mastzellen und Basophilen, wodurch allergische Manifestationen beseitigt werden.

Bei längerem Gebrauch können systemische Nebenwirkungen von Glukokortikoiden auftreten.

Losterin

Der komplexe Wirkstoff in der Zusammensetzung, der viele nützliche Substanzen enthält, wie Naphthalan, Mandelöl, Salicylsäure, Harnstoff und andere. Es wird nicht nur für die Behandlung, sondern auch für den täglichen Gebrauch verwendet.

Therapeutische Wirkung:

  • Entzündungshemmend und antiseptisch.
  • Antiallergisch und desensibilisierend.
  • Verringerung der Gefäßbrüchigkeit und Verbesserung der Mikrozirkulation.
  • Anti-Juckreiz und regenerierende Wirkung.
  • Reduziert das Abschälen der Haut;
  • Erhöhte Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich und verbesserte Trophäen.

Elokom

Der Hauptwirkstoff der Salbe ist Mometason - ein synthetisches Glucocorticosteroid. Es hat entzündungshemmende, juckreizstillende und gegenläufige Wirkungen. Die therapeutischen Wirkungen sind die gleichen wie bei der Fluorocort-Salbe.

Triderm

Das kombinierte Medikament enthält Betamethason (Glucocorticoid), Cloritromazol (Antimykotikum) und Gentamicin (Breitspektrum-Antibiotikum).

Aufgrund dieser Zusammensetzung hat entzündungshemmende, antibakterielle und antimykotische und juckreizlindernde Wirkung. Das Medikament wird bei bakteriellen und pilzartigen Hautläsionen, entzündlichen Erkrankungen gezeigt.

Laticort

Salbe auf Hydrocortison-Basis. Es hat die gleichen Eigenschaften wie elok und ftorokort.

Wie kann man Salbe auftragen?

Vor dem Auftragen der Salbe muss der Hautbereich gereinigt werden. Tragen Sie dann eine kleine Menge Salbe auf die gesamte betroffene Oberfläche auf. In kreisenden Bewegungen verteilen. Bewerben Sie sich zweimal täglich. Die Dauer der Anwendung hängt von der Schwere ab. Es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

http://skindiary.ru/lechenie/prerparaty/lechenie-disgidroza.html

Salbe für dyshidrotisches Ekzem

Was ist ein dyshydrotisches Ekzem?

Ekzem ist eine chronische, wiederkehrende entzündliche Erkrankung der Haut.

Unterscheiden Sie Ekzem wahr, mikrobiell, seborrheisch. Disgidroticheskuyu Ekzem bezieht sich auf Sorten von echten Ekzemen.

Es gibt viele Ursachen für ein dyshidrotisches Ekzem.

  • nervöser Stress, insbesondere von längerer Natur;
  • Infektionskrankheiten;
  • immun, und endokrine Störungen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Kontakt mit Chemikalien, die die Haut reizen (die meisten sind Haushaltschemikalien);
  • genetische Anfälligkeit für das Auftreten allergischer Erkrankungen;
  • Sonnenstrahlung, Hypothermie;
  • berufsbedingte Gefahren;
  • Abnutzungen, Abschürfungen, Verbrennungen.

In bestimmten Bereichen der Haut erscheint:

  • Rötung und Schwellung;
  • dann erscheinen Blasen (Vesikel) von 1 bis 5 mm Größe;
  • mit klarer Flüssigkeit gefüllt und in isolierten Gruppen tief unter der Haut angeordnet;
  • Es sei darauf hingewiesen starkem Juckreiz;
  • die Blasen selbst ähneln gekochten Reiskörnern.
  1. hauptsächlich auf der Oberfläche der Hände (Palmar);
  2. Seitenflächen der Finger;
  3. die Fußsohlen;
  4. und erscheinen auf dem Handrücken.

Im Laufe der Zeit platzen die Blasen und bilden Erosion. Bei der Abheilung der Erosion bilden sich flachbraune gelbe Krusten.

Nach der Auflösung der Vesikel auf der Hautoberfläche sind dunkle Flecken erhöhte Färbung. Anschließend kommt es zu einer Rötung der Haut, deren Verdickung, Rissbildung, Abblättern.

Wenn infizierte Risse und Erosionen Mikroorganismen eitrige Entzündung entwickelt, bilden Pusteln auf der Haut.

Der allgemeine Zustand des Patienten mit einer starken Verschlechterung:

  1. Temperatur steigt erheblich;
  2. Schwäche und Kopfschmerzen;
  3. Die betroffene Haut ist stark schmerzhaft und geschwollen.

Eine Zunahme der Lymphknoten:

  • mit der Niederlage von Bürsten - Achsel und Ellbogen;
  • mit der Niederlage des Anschlags - Leisten- und Kniekehlen.

Ein Rückfall der Krankheit wird von einem schwächenden Juckreiz begleitet, Hautausschläge erscheinen auf den gleichen Hautbereichen und

Die dyshidrotische Form des Ekzems tritt meistens mit einer Schädigung der Haut von Händen und Fingern auf und manifestiert sich nur an 20% der Beine, insbesondere an den Füßen.

Diagnosemethoden

Spezielle Studien, die für die Differenzierung disgidroticheskoy von Kontaktdermatitis Ekzem, Pilzläsionen, Psoriasis.

Die Ergebnisse des Impfens des Vesikelinhalts oder der ablösbaren Erosionen ermöglichen es, die nichtinfektiöse Natur der Krankheit zu bestätigen und im Falle einer Infektion eine antibakterielle Therapie auszuwählen.

Video: Hilfreiche Tipps

Behandlung eines dyshydrotischen Ekzems

Diese Pathologie muss umfassend behandelt werden:

  1. chemische Reinigungsmittel, Pollen und andere: erstens, potentielle Quellen für Kontaktallergene zu eliminieren.
  2. Antihistaminika verwendet: tsetrin, zirtek, Suprastinum, Calciumpräparate;
  3. Um Stress abzubauen, werden Sedativa verwendet: Tinktur aus Mutterkraut, Pfingstrose, Baldrian;
  4. Lotionen mit Amidopyrinlösungen, Burov, Borsäure, Resorcin, Furatsilin-Flüssigkeit;
  5. Bei einer Infektion mit ekzematösen Herden werden antibakterielle Salben verwendet - Fucidin, Lincomycin, Erythromycin, Gentomycin-Salbe. Es zeigt die Verwendung eines Antiseptikum vor dem Auftragen der Salbe. In schweren Fällen kann das Vorhandensein von Rissen, Erosion, insbesondere auf verschreibungspflichtige Salben werden auf den Inhalt von Kortikosteroiden angewendet.
  6. Es werden auch nicht-hormonelle entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Ibuprofen) verwendet.

In keinem Fall kann man selbst eine Diagnose stellen und mit der Selbstmedikation beginnen. Alle Verfahren für Ekzeme Bekämpfung begann erst nach einem Besuch beim Arzt!

Mit den Manifestationen dieser Pathologie werden alle Produkte, die eine allergische Reaktion verursachen, von der Diät ausgeschlossen:

  1. rote Früchte und Gemüse, Zitrusfrüchte;
  2. Schokolade, Nüsse, Honig, verschiedene Süßigkeiten;
  3. starker Tee, Kaffee, Alkohol;
  4. geräucherte Produkte, Wurst, Fisch, Eier, Huhn, Kuhmilch, jede scharfe Speisen;

Sollte essen Gemüse, frisch und gedämpft (Karotten, Rüben, Rüben, Steckrüben), Milchprodukte.

Physiotherapie

Die Thalassotherapie ist sehr effektiv bei der Behandlung von dyshidrotischen Ekzemen (Bäder mit Meerwasser, Schwimmen im Meer, Behandlung mit Salzen und Schlamm des Toten Meeres ist besonders effektiv).

  • Radon;
  • Mineral;
  • Schwefelwasserstoff;
  • Gemüse
  • Aromabäder;
  • Schlamm in der Spa-Behandlung.

Außerdem erfolgreich angewendet:

  1. Ultraschall, magnetische, Laserbehandlung;
  2. Kryotherapie (Kältebehandlung);
  3. Akupunktur;
  4. elektroson;
  5. In schweren Fällen, in denen andere Medikamente nicht helfen, sollten Sie die externe Strahlentherapie in geringen Dosen anwenden.

Wie sieht ein Ekzem im Haar aus? Die Antwort ist hier.

Volksrezepte

Mittel der traditionellen Medizin können den Verlauf der Pathologie erheblich erleichtern, insbesondere wenn die Krankheit bereits in das chronische Stadium eingetreten ist:

  1. Um Juckreiz und Schälen zu reduzieren, wird leicht gewärmtes Sanddornöl verwendet, mit dem Läsionen mehrmals täglich behandelt werden.
  2. lindern Entzündungen, beruhigen die Haut eine Mischung aus dem Saft einer Zitrone mit Hühnereiprotein, einem Teelöffel Glycerin und 2 Esslöffeln Kölnischwasser: Diese Flüssigkeit muss mit dem betroffenen Bereich gereinigt werden;
  3. Tinktur aus Eukalyptus (in einer Apotheke kaufen), verdünnt mit Wasser im Verhältnis 1: 1, einen Verband in diese Flüssigkeit einweichen und 5-10 Minuten auf die betroffenen Stellen auftragen;
  4. nach der Bildung von Krusten kann Hautsalbe von 100 ml geschmiert werden. tar 50 ml Sahne, 4 Eigelb;
  5. Bereiten Sie eine Salbe der folgenden Zusammensetzung vor: 200 g Pflanzenöl, 100 g Aloe, 50 g Seife, 50 g Kolophonium, 50 g Bienenwachs. Feste Komponenten mahlen, mischen, zum Kochen bringen, 10-15 Minuten kochen. Schmiert schmerzende Stellen mehrmals am Tag;
  6. Eine Salbe einer solchen Zusammensetzung ist ebenfalls beliebt: Die Blätter der schwarzen Johannisbeere (die Anzahl der Blätter pro Portion ist ungefähr aus zwei Zweigen der Pflanze) wird in einem Mörser zerkleinert, 1 Packung Butter hinzugefügt und 10 Minuten im Wasserbad gekocht. Gekühlte Salbe die betroffene Haut zu behandeln. Das bedeutet, auch beseitigt Juckreiz und Entzündungen;
  7. betroffene Stellen mit Aufguss von zerstoßenen Brombeerblättern (50 g Blätter pro Liter kochendes Wasser) waschen;
  8. Bäder aus Abkochungen von Birkenknospen, zerdrückte Weidenrinde sind nützlich, wärmende Bäder mit Abkochung einer Schnur, Schöllkraut, Kamille, Salbei oder Schafgarbe wirken auch heilend;
  9. Sellerieblätter oder mahlen, 20 g Rohzucker und 150 ml kochendes Wasser, in einem Wasserbad 4 Stunden. Naturgewebe in der Infusion anfeuchten und Kompressen herstellen;
  10. Die betroffenen Stellen mit Fett schmieren, mit wasserfestem Papier abdecken und mit einem Verband umwickeln. Zuerst wird der Juckreiz intensiver, aber dann geht er vorüber. Halte eine Stunde lang komprimieren, Haut mit kaltem Wasser abspülen. Das Verfahren wird bis zur Remission durchgeführt;
  11. gieße in eine Glasschale Meersalz, gießen zwei Liter heißes Wasser. Etwas abkühlen lassen, schweben dann den betroffenen Bereich, bis das Wasser abgekühlt ist. Nach dem Eingriff Hände oder Füße mit einem trockenen Handtuch abtrocknen und mit Babycreme behandeln.
  12. Es wird empfohlen, dreimal täglich für eine dritte Tasse Weidenrindenbrühe (ein Esslöffel Rinde für zwei unvollständige Gläser kochendes Wasser), Extrakte aus Hypericum-Kraut (1 Esslöffel Kräuter pro Glas kochendes Wasser), Ringelblumeblüten, Schafgarbe (1 Teelöffel pro 200 ml kochendes Wasser) und Blätter zu trinken Salbei (2 Löffel pro Tasse kochendes Wasser). Die Verwendung dieser Kräuter hilft bei der Heilung von Wunden und erhöht die Widerstandskraft des Körpers.

Prävention

Es ist sehr wichtig, wirksame präventive Maßnahmen zu ergreifen, weil diese Pathologie - hart, schwer zu behandeln, und es ist leichter zu verhindern als zu heilen:

  1. Es ist notwendig, nur hypoallergene Hygienemittel und Kosmetika zu verwenden;
  2. Ausnahme von Überhitzung, Unterkühlung, Hautkontakt mit Substanzen reizen;
  3. Einhaltung einer Diät mit einer Einschränkung des Salzes, mit Ausnahme von würzigen, geräucherten, frittierten Lebensmitteln, Raucherentwöhnung und Alkohol;
  4. natürliche Stoffe tragen;
  5. sorgfältige Aufrechterhaltung der Körperhygiene, antiseptische Behandlung von Hautschäden, rechtzeitige Behandlung aller Entzündungsherde;
  6. Ausschluss von Kontakten mit Haushalts- und Industrieallergenen;
  7. Vitaminkomplexe nehmen Immunocorrecting Zubereitungen (dekaris, diutsifon, immunal) notwendig, das Immunsystem, insbesondere zu verstärken.

Ärzte beachten und die langen Zeiten der Remission disgidroticheskoy Ekzems nach der Leber Verfahren Reinigung, erhalten von Würmern, Kurs Tricks „Polisorb“ Droge zu befreien.

Das Einweichen mit kaltem Wasser ist auch sehr nützlich, aber der Wassergehalt muss schrittweise abgesenkt werden, um nicht zu kühlen.

Warum tritt eine vasomotorische Rhinosinusitis auf? Finden Sie es in diesem Artikel heraus.

Ist ein trockenes Ekzem an den Füßen gefährlich? Antwort weiter.

Wie behandelt man ein dyshidrotisches Ekzem?

Aus dem griechischen Ekzem übersetzt bedeutet "Kochen". Für eine lange Zeit, bezieht sich dieser Begriff auf alle Knoten und Blasen auf der Haut. Während im Jahr 1803 hat den Begründer der modernen Dermatologie, Robert Will nicht scheinbar ähnliche Krankheiten, die durch Gruppen von Shared - je nach der Art ihrer Strömung und Ursachen. Nach weiteren 70 Jahren wurde der englische Arzt Fox zunächst durch eine spezielle Form von Blasen beschrieben - disgidroticheskaya Ekzem.

Merkmale der Krankheit

Disgidroticheskaya Vielzahl Ekzem kann akut oder chronisch sein. Die akute Form der Krankheit beginnt mit dem Auftreten roter Flecken und Plaques auf der Haut. Sie verwandeln sich schnell in flüssigkeitsgefüllte Blasen von der Größe eines Nadelkopfes. Im Laufe der Zeit werden die Blasen geöffnet und Form Wunden, aus denen ständig Flüssigkeit sickerte.

Dyshidrotisches Ekzem ist an den Fingern, Zehen, Handflächen und Füßen lokalisiert. Patienten klagen über unerträgliches Jucken, Brennen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Ohne Behandlung oder mit einer falsch ausgewählten Therapie wird die Krankheit chronisch. Hautausschlag und Juckreiz werden weniger ausgeprägt, die Haut wird mit Kämmen bedeckt, dicker und gröber.

http://stop-allergies.ru/disgidroticheskaya-ekzema-maz/

Dyshidrotisches Ekzem: Ursachen und Behandlung der Krankheit

Dyshidrose (ekzematöse Dermatitis oder dyshidrotisches Ekzem) beeinflusst die Oberfläche der Fußsohlen und der Handflächen. Die Läsion selbst hat das Aussehen von Läsionen mit serösen Vesikeln, die durch einen chronischen Verlauf mit periodischen Exazerbationen gekennzeichnet sind.

Nur in 20% der Fälle kommt es zu Läsionen der Füße, am häufigsten betreffen Ekzeme die Handflächen und Finger. Der Mechanismus des Auftretens hängt nicht mit der Arbeit der Schweißdrüsen zusammen, ist in der Genauigkeit unbekannt und impliziert eine Langzeitbehandlung. Heute werden wir über die Behandlung von dyshidrotischem Ekzem bei Erwachsenen, Kindern und während der Schwangerschaft sprechen.

Merkmale eines dyshidrotischen Ekzems

Dyshidrose ist nicht ansteckend. Die akute Phase der Erkrankung kann sich über mehrere Monate erstrecken, so dass die Behandlung nicht so sehr darauf abzielt, einen Rückfall zu verhindern, sondern diese Zeit zu verkürzen.

  • Bei Kindern kommt es häufiger zu einem dyshydrotischen Ekzem mit einer Neigung zur Diathese oder einer genetischen Veranlagung zur Atopie. Kinder bis 3 Jahre leiden darunter. Frauen haben eine Erkrankungsperiode von 20 bis 25 Jahren, während sie sich bei Männern in 35 bis 40 Jahren entwickelt.
  • Bei der Entstehung einer Dyshidrose besteht kein Zusammenhang mit dem Sex, aber der frühe Mechanismus des Auftretens eines dyshydrotischen Ekzems bei Frauen kann mit einer Prädisposition verbunden sein, die sich während der Schwangerschaft manifestierte. Oft verschwinden nach der Geburt die Manifestationen der Krankheit, aber mit den für sie günstigen Störungen ist es sehr wahrscheinlich, dass der Prozess chronisch wird.

Der Hauptunterschied zwischen dyshidrotischem Ekzem und palmarer und plantarer Psoriasis besteht darin, dass sich in der ersten Form der Krankheit Vesikel und in letzterer Pusteln entwickeln. Der Ausfluss von Eiter wird nur bei einer Sekundärinfektion beobachtet, aber bis zu diesem Zeitpunkt wird nur ein durchsichtiges Geheimnis vom geöffneten Hautausschlag getrennt. Bei der Psoriasis sind die Läsionen an den Handflächen und den Fußsohlen unterschiedlich, und bei Ekzemen dieser Art zu Beginn sind die Finger normalerweise immer betroffen.

Dyshydrotisches Ekzem (Foto)

Klassifizierung und Formulare

Teilen Sie dyshidrotisches Ekzem in die folgenden Formen:

Die Krankheit wird nach der Art des Verlaufs klassifiziert:

  • scharf
  • chronisches dyshidrotisches Ekzem.

Nachfolgend werden wir Ihnen die Ursachen des dyshidrotischen Ekzems erklären.

Im folgenden Video spricht der Spezialist über ein dyshidrotisches Ekzem:

Ursachen

Die Ursachen für ein dyshidrotisches Ekzem können nicht genau ermittelt werden. In allen Fällen wurden jedoch gemeinsame Faktoren festgestellt. Je mehr solche Bedingungen vorliegen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit ausgelöst wird. Prädisponierende Faktoren umfassen:

  • Probleme mit Stoffwechselprozessen;
  • VSD;
  • Versagen des Immunsystems;
  • Störungen im nervösen und endokrinen Bereich;
  • Anfälligkeit für Allergien;
  • Probleme mit dem Verdauungstrakt;
  • Vererbung;
  • Medikamente;
  • Infektion;
  • Überhitzung oder Unterkühlung.

Meistens wird ein Ekzem durch ein Nahrungsmittelallergen oder einen Bestandteil von Haushaltschemikalien hervorgerufen, es kann jedoch auch nach schweren Schocks, Nervenzusammenbruch und Erlebnissen auftreten. Sehr anfällig für Dyshidrose und solche, deren Angehörige an Asthma, Heuschnupfen oder anderen Ekzemen litten.

In der Kindheit ist die Diathese des katarrhalisch exsudativen Typs und manchmal des neuroarthritischen Typs häufig die Ursache von Dyshidrose.

Symptome

Das Hauptsymptom ist das Auftreten von Vesikeln. Der Ausschlag hat eine harte Hülle und nach dem Öffnen erscheint eine klare Flüssigkeit. Ihre Entstehung wird von einer Reihe von Zeichen begleitet:

  1. Jucken In jedem Stadium der Krankheit ist sie vorhanden und wird nach und nach schmerzhafter und aufdringlicher.
  2. Die beobachtete Schwellung und die betroffene Stelle werden heiß.
  3. Peeling Verbindet sich mit ständigem Kratzen aufgrund der Öffnung der Bläschen. Sie können unabhängig voneinander geöffnet werden, was zu kleinen Wunden führt.
  4. Eitung Eine sekundäre Infektion ist kein zwingendes Symptom, aber ein solches Ergebnis ist sehr wahrscheinlich.
  5. Das Auftreten von hyperkeratotischen Schichten auf der Hautoberfläche, Risse. Das Muster auf der Haut wird auch deutlicher.
  6. Der Schmerz tritt nach dem Ende des Anfangsstadiums zusammen.

Anfangs kann es nur juckend erscheinen, der Ausschlag tritt später auf. Die erste Lokalisation der Vesikel ist die Oberfläche der Finger an der Seite. Dann bedeckt der Ausschlag die Fußsohlen und die Handflächen. Manchmal klingen alle Symptome ab, aber nach einer Weile kommt es zu einem Rückfall.

Diagnose

Es gibt keine spezifische Diagnose für die Bestimmung eines dyshidrotischen Ekzems, aber die Erkrankung hat einen charakteristischen Verlauf und eine Lokalisation von Läsionen. Die Tatsache des ständigen Rückfalls hilft, die Krankheit von ihren anderen Typen zu unterscheiden. Trennen Sie Ekzeme von Pathologien mit ähnlichen Manifestationen (Psoriasis palmar-plantar, Kontaktdermatitis und Pilzläsionen).

Aus Laboruntersuchungen kratzen Sie zur Bestimmung pathogener Pilze, Saatflüssigkeit, getrennt von Erosion. Im ersten Fall wird dadurch die mykotische Ursache der Erkrankung beseitigt, und die zweite Forschungsmethode ist notwendig, um die Infektiosität des Hautausschlags zu bestätigen. Die Aussaat von Flüssigkeiten während der Sekundärinfektion trägt erheblich zur Auswahl wirksamer Antibiotika bei.

Informieren Sie sich über die wirksame Behandlung dyshidrotischer Ekzeme an Beinen, Händen und Fingern.

Die Tatsache, dass Eltern über die Behandlung von dyshidrotischem Ekzem wissen müssen, wird der Arzt im Video unten sagen:

Behandlung

Die Krankheit ist schwer zu behandeln, so dass die Verzögerung oder die Versuche der Selbstbehandlung in den meisten Fällen den Patienten nicht in die Hände spielen. Es besteht Hoffnung auf Befreiung von einem dyshidrotischen Ekzem, allerdings nur unter der Voraussetzung eines rationalen und umfassenden Ansatzes.

Therapeutisch

Neben ausgewählten Therapien kann der Dermatologe auch physiotherapeutische Behandlungsmethoden vorschreiben. Bedeutende Hilfe bietet:

  • Akupunktur
  • UV-Bestrahlung
  • elektrisch,
  • Schlammtherapie
  • Kryotherapie
  • Paraffinbehandlung
  • Balneotherapie,
  • Magnetfeldtherapie
  • darsonvalization,
  • UHF
  • Lasertherapie.

Dyshidrotisches Ekzem ist ein unangenehmes Phänomen, aber die Hauptsache ist, dass es nicht unbemerkt bleibt. Manchmal ist es besser, auf die Hilfe eines Psychologen zuzugreifen, um das moralische Leiden zu lindern.

Im Folgenden wird beschrieben, wie ein dyshidrotisches Ekzem an Händen und Füßen mit Medikamenten behandelt wird.

Medikamentös

Arzneimittel werden mit äußerster Vorsicht ausgewählt. Die Therapie ist oft sehr spezifisch, da sie ganz individuell entwickelt wird, so dass Sie auf den Rat von Personen, die mit einer ähnlichen Situation vertraut sind, keine Mittel verwenden können.

In der ersten Phase können die Arzneimittel, die die Ursache des dyshidrotischen Ekzems beeinflussen (sofern festgestellt), Ratschläge erteilen. Dies können Medikamente sein, die darauf abzielen, die Aktivität des Nervensystems und des endokrinologischen Systems wiederherzustellen. Durch das Beseitigen der Grundursache können Rückfälle verhindert werden.

In der Regel umfasst die komplexe Therapie solche Wirkstoffe wie:

  1. Antihistaminika und Beruhigungsmittel, Antibiotika. Auswahl von Medikamenten ausschließlich individuell.
  2. Lokale Mittel Dazu gehören Lotionen mit desinfizierender Wirkung auf der Basis von Silbernitrat, Furatsilina und Borsäure. Salben werden in den meisten Fällen nicht hormonell (Solcoseryl, Losterin, Gistan, Aisida usw.) und zur Behandlung von Allergien eingesetzt. Bei Auftreten von Eiter müssen Sie antiseptische Salben (Bactroban, Fucidin, Erythromycinsalbe, Levosin) verwenden. Bevor Sie diese anwenden, sollten Sie die Haut besser mit einer antibakteriellen Zusammensetzung (Miramistin, Chlorhexidin) behandeln.
  3. Hormonelle Salbe Sie werden nur für kurze Zeit verwendet, nachdem es ihnen gelungen ist, die Hauptmanifestationen der Krankheit zu beseitigen. Verzögerte Anwendung von Corticosteroid-Cremes kann die Behandlungsdauer verlängern und manchmal sogar zu einer Gegenreaktion führen. Ein zu langer Gebrauch bedroht die Hautatrophie und die Abhängigkeit von Steroidkomponenten.
  4. Vitamintherapie. Multivitaminkomplexe werden traditionell eingenommen, wobei die Vitamine C, E, A und Gruppe B von besonderer Bedeutung sind.
  5. Mit starkem Juckreiz und Schwellung der Handfläche und des Fußes mit einer Verbandlösung befeuchtet. Positive Effekte haben in solchen Fällen ein flüssiges Burov, Amidopyrin, Furatsilin.

Über die Behandlung von Volksmedizin, die zu einem dyshidrotischen Ekzem führt, lesen Sie unten.

Folk-Methoden

In der alternativen Medizin sollte dem Sanddornöl besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Seine heilenden und beruhigenden Eigenschaften sind seit langem bekannt. Daher verhindert die Schmierung der Haut während der Erholungsphase das Auftreten von Narben. In der akutesten Phase der Periode ist es besser, es nicht zu verwenden, besonders wenn es Wunden gibt.

Beliebt sind verschiedene Aufgüsse und Dekokte, die die betroffenen Bereiche durchspülen. Es ist besser, sie auf der Basis von Wildrose, Holunderblättern, Minze, Sukzession, Schafgarbe, Eichenrinde, Salbei zuzubereiten.

Mehrere Rezepte helfen bei der Behandlung von dyshidrotischem Ekzem:

  • Sie müssen 200 Gramm Butter- und Johannisbeerzweige (2 Stück) nehmen. Die Zweige gründlich zu einem Pulver mahlen, mit Öl mischen und im Wasserbad erhitzen. Nach dem Abkühlen mit einer solchen hausgemachten Salbe Bereiche mit Ekzem bestreichen.
  • 30 Tage lang werden gewaschene Kohlblätter auf die Haut aufgetragen.
  • Eukalyptusinfusion (4 Esslöffel) wird zu Wasser (500 ml) gegeben und gekocht. Die Mischung wird etwa eine halbe Stunde gekocht und nach dem Abseihen mit einer Lösung werden Lotionen aufgetragen.
  • Glycerin (1 EL) Mit Protein (1 St.), 100 ml Wodka und Zitronensaft mischen. Dies bedeutet, die Haut vor dem Zubettgehen zu schmieren.

Prävention von Krankheiten

Diese Mechanismen des Auftretens, die eine Person zur Verhinderung eines dyshidrotischen Ekzems beeinflussen können, hängen mit der Arbeit interner Systeme zusammen. Die einzige Möglichkeit, sie zu unterstützen, besteht darin, sich an die Prinzipien eines gesunden Lebensstils zu halten. Von erheblicher Bedeutung ist das Gewicht, denn wenn es sich um Fettleibigkeit handelt, zeugt dies bereits von zahlreichen gesundheitlichen Verletzungen.

Vorbeugung ist einfach und umfasst mehrere Techniken:

  1. Ausschluss von Allergenen aus der Ernährung, insbesondere bei Überempfindlichkeit.
  2. Kaufen Sie Kleidung aus hochwertigen Stoffen und vermeiden Sie billige Kunststoffe, die häufig gegen alle Sicherheitsstandards verstoßen.
  3. Schutz durch Gummihandschuhe der Hände bei Kontakt mit Haushaltschemikalien.
  4. Unterstützen Sie eine gesunde Ernährung.
  5. Hygiene, Wäschewechsel, Auswahl antibakterieller, aber nicht hautreizender Seife.

Bei unklaren Hautausbrüchen, die Angstzustände verursachen, ist es besser, sofort einen Dermatologen zu kontaktieren. Die frühzeitige Erkennung der Krankheit und eine sofortige Behandlung werden nur von Vorteil sein.

Wenn sich bereits ein Ekzem entwickelt hat, müssen Sie alle beschriebenen Vorsorgemaßnahmen einhalten, um einen Rückfall zu vermeiden. Sie müssen jedoch den Vertrag mit Allergenen, die das Problem verursacht haben, vollständig auflösen.

Als nächstes wird eine Diät für dyshidrotisches Ekzem betrachtet.

Diät

Die Hauptbehandlung wird von einem Dermatologen empfohlen. In den meisten Fällen rät er, die Ernährung etwas zu ändern, dies ist jedoch auch notwendig, wenn aus irgendeinem Grund keine entsprechende Empfehlung von ihm eingegangen ist. Ausnahmen unterliegen:

  • zitrusfrüchte
  • honig
  • alkohol
  • zucker
  • Erhaltung,
  • schokolade
  • backen
  • geräuchertes Fleisch
  • scharfes Essen
  • Snacks und salzige Speisen.

Die Basis der Diät ist pflanzliche Milch, mageres Fleisch, Suppen, gesunde Lebensmittel.

Komplikationen

Die Hauptkomplikation eines dyshidrotischen Ekzems ist die Wahrscheinlichkeit einer Sekundärinfektion. Eine Infektion kann auch nach einem einfachen Kratzen des Bereichs erzielt werden, da der Juckreiz fast ständig schmerzt.

Die Entwicklung von eitrigen Läsionen wird von Fieber, Unwohlsein, Schwellung der betroffenen Extremität und einer Zunahme der Lymphknoten begleitet. Wenn diese Symptome auftreten, ist es besser, ins Krankenhaus zu gehen, da diese Bedingung in einigen Fällen einen Krankenhausaufenthalt erfordert. Milde Manifestationen von Komplikationen können zu Hause mit Antibiotika behandelt werden, die von einem Spezialisten ausgewählt werden.

Prognose

In den meisten Fällen findet keine vollständige Wiederherstellung statt. Die Grundlage jeder Therapie ist die Verringerung der Rückfallhäufigkeit.

In dem Video von Elena Malysheva wurde ausführlicher über Dyshidrose beschrieben:

http://gidmed.com/dermatologiya/zabolevaniya/ekzema/disgidroticheskaya.html

Wie erkennt man ein dyshidrotisches Ekzem? Und wie soll ich damit umgehen?

In diesem Artikel erfahren Sie, was ein dyshidrotisches Ekzem ist und wie gefährlich diese Krankheit ist. Sie werden lernen, die Symptome zu erkennen und die Gründe dafür zu verstehen. Sie wissen, dass nur komplexe Therapien Sie vor der Pathologie schützen können, wirksame Volksrezepte erhalten und lernen, welche vorbeugenden Maßnahmen zu ergreifen sind, um Ekzeme zu reduzieren.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Dyshidrotisches Ekzem - ekzematöse Dermatitis, die einen chronischen Verlauf hat und auf der Haut von Handflächen und Füßen lokalisiert ist. Die Krankheit betrifft am häufigsten Personen zwischen 20 und 40 Jahren, Ekzeme sind bei Kindern extrem selten. Statistiken zeigen, dass Bewohner von Großstädten häufiger mit der Krankheit konfrontiert sind als Einwohner von ländlichen Gebieten. Unter anderen Hauterkrankungen tritt bei 8% der Patienten ein dyshydrotisches Ekzem auf.

Der Name der Pathologie entstand in der Zeit, als die Ärzte glaubten: Die Krankheit entsteht durch die Blockade der Schweißdrüsen. Im Laufe der Zeit hat sich der Standpunkt jedoch geändert: Es wurde bewiesen, dass bei Ekzemen die Schweißdrüsen normal funktionieren. Die wahren Ursachen liegen im inneren Ungleichgewicht des Körpers.

Um die Krankheit festzustellen, ist es wünschenswert, sich mit anderen Arten von Dermatitis vertraut zu machen.

Gründe

Das dyshidrotische Ekzem ist eine Folge der folgenden Erkrankungen:

  • Pathologien des endokrinen Systems (Funktionsstörungen der Schilddrüse, Nebennieren, Hypothalamus verändern den Stoffwechsel des Körpers);
  • Erkrankungen des Nervensystems, Stress;
  • Autoimmunkrankheiten, schwache Immunität;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Hyperhidrose (die Krankheit ist eine Folge einer Verletzung des endokrinen oder Nervensystems)
  • Nahrungsmittelallergien (50% der Patienten leiden an Asthma, Dermatitis, allergischem Heuschnupfen);
  • infektiöse Läsionen;
  • Hypothermie, Verbrennungen, Hautschäden.

Einige externe Faktoren können auch zu Start-ups werden:

  • arbeiten mit aggressiven Substanzen und chemischen Verbindungen;
  • übermäßige Medikation;
  • Sonnenstrahlung.

In 20% der Fälle ist es nicht möglich, die genaue Ursache der Erkrankung festzustellen.

Es ist wichtig! Das dyshidrotische Ekzem ist keine ansteckende Krankheit, Sie sollten also keine Angst vor dem Kontakt mit einer kranken Person haben.

Symptome und Diagnose

Dyshidrotisches Ekzem ist aufgrund seiner Lokalisierung leicht zu erkennen, es gibt jedoch andere Marker:

  • Ein Ausschlag, der an Vesikel erinnert, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind und eine harte Kruste auf der Oberfläche haben. Der Durchmesser der Formationen beträgt ca. 5 mm.
  • Die Blasen befinden sich tief in der Epidermisschicht, ihr Auftreten ist immer von starkem Juckreiz begleitet.
  • Die ersten Formationen treten an der Fingerseite auf und bewegen sich allmählich in den Bereich der Handflächen.
  • Wenn die Krankheit fortschreitet, platzen die Blasen, und an ihrer Stelle bildet sich Erosion. Sie können ziemlich groß sein, wenn die Auflösung mehrerer Papeln auftritt.
  • Nach der Abheilung des Ekzems bilden sich gelbe oder braune Krusten.
  • Die Haut in den betroffenen Bereichen beginnt sich abzuziehen, zu reißen, zu verdicken.

Dyshidrotisches Ekzem tritt bei periodischen Rückfällen auf. Wenn eine mikrobielle Infektion in die Wunden gerät, entwickelt sich eine Pyodermie - eine Entzündung, die von eitrigen Sekreten begleitet wird. Gleichzeitig steigt die Temperatur des Patienten, die Lymphknoten nehmen zu, die Haut schwillt an und tut weh.

Die professionelle Diagnose eines Ekzems besteht darin, die Krankheit von den folgenden Hautpathologien zu unterscheiden:

  • Pilzinfektionen;
  • Psoriasis;
  • andere Arten von Ekzemen;
  • Kontaktdermatitis.

Zu diesem Zweck wird ein Hautkratzen für das Vorhandensein pathogener Pilze durchgeführt. Durch das Säen des Blaseninhalts und der ablösbaren Hautpartikel können Sie den nicht infektiösen Ursprung der Krankheit feststellen und das Vorhandensein einer sekundären bakteriellen Infektion feststellen.

Es ist wichtig! Die unabhängige Diagnose eines dyshidrotischen Ekzems ist sehr schwierig. Dies erfordert professionelle ärztliche Untersuchungen und Labortests.

Der Dermatologe Menshikova Galina Vladimirovna wird im Video über die Symptome und Behandlungsmethoden des dyshidrotischen Ekzems bei Kindern berichten. Der Arzt wird den Eltern hilfreiche Ratschläge geben und Zeit lassen, um wirksame Maßnahmen gegen die Krankheit zu ergreifen.

Behandlung

Ein dyshidrotisches Ekzem ist schwer zu behandeln, da die Ursache seiner Entwicklung oft ungeklärt bleibt. Die kombinierte Therapie umfasst Beruhigungsmittel und Anti-Allergene, Salben und Cremes, Antiseptika zum Trocknen, Diät und Physiotherapie.

Allgemeine Empfehlungen

Da ein dyshidrotisches Ekzem eine Folge einer allergischen Reaktion sein kann, beseitigen Sie mögliche Allergene aus der Ernährung:

  • Zucker und Gerichte mit seiner Teilnahme;
  • Honig
  • Hefegebäck;
  • Eier;
  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • rote Früchte und Beeren.

Folgen Sie einer salzarmen Diät, beseitigen Sie Fertiggerichte. Befolgen Sie die einfachen Regeln, um das Ekzemrisiko zu reduzieren:

  • Ausschließlich mit Handschuhen reinigen, um die Hände vor Feuchtigkeit und Haushaltschemikalien zu schützen.
  • Unterwäsche gut ausspülen, damit sich keine Puder- spuren bilden.
  • Verwenden Sie zum Waschen Baby- oder hypoallergene Seife.
  • Tragen Sie Baumwollsocken oder Strumpfhosen, die Schweiß absorbieren und die Haut atmen lassen.
  • Wählen Sie Schuhe aus natürlichen Materialien. Sorgfältig darauf achten und regelmäßig desinfizieren, um die Entwicklung einer Bakterien- oder Pilzinfektion zu vermeiden.
  • Vermeiden Sie Stress. Wenn Sie sich nicht vor Unruhen schützen können, finden Sie einen Weg, sich schnell zu beruhigen: Yoga praktizieren, angenehme Musik hören. Wenn Sie sich nicht entspannen können, besuchen Sie einen Psychologen.

Wenn Sie innere chronische Krankheiten finden, die Ekzeme verursachen, suchen Sie eine Behandlung für sie auf. Äußere Symptome verschwinden von selbst, wenn sich der innere Zustand des Körpers normalisiert.

Wenn ein Ekzem unter dem Einfluss stressiger Lebenssituationen auftritt, benötigt der Patient möglicherweise die Hilfe eines professionellen Psychologen.

Systemische Therapie

Da Stress und nervöse Störungen eine häufige Ursache für ein dyshidrotisches Ekzem sind, werden den Patienten Sedativa verschrieben. Nehmen Sie sie für 3-4 Wochen in einer streng vorgeschriebenen Dosierung ein. Zur Verstärkung der Wirkung von Sedativa werden Medikamente in Form von Injektionen eingebracht.

Von synthetischen Drogen zur Bekämpfung der Dermatose empfehlen Ärzte:

Wenn Sie keine synthetischen Drogen bevorzugen, verwenden Sie homöopathische Mittel auf Kräutern und Früchten:

Die folgenden Medikamente sind für Kinder geeignet, die schwanger sind und stillen:

Beruhigende Medikamente schützen vor Juckreiz und beugen Nervenschocks vor.

Wenn die Ursache eines Ekzems eine allergische Reaktion ist, nehmen Sie Antihistaminika:

Bei Störungen des Nervensystems verschreibt der Arzt Calciumpräparate wie "Calciumchlorid", "Calciumgluconat". In schweren Fällen umfasst die systemische Therapie zusätzliche Mittel:

  • Natriumthiosulfatlösung in Form von Injektionen;
  • Hämodezlösung in Form von Infusionen;
  • Sorbentien im Inneren ("Polyphepan", "Enterosgel", "Aktivkohle");
  • Antihistamin-Medikamente in Form von Injektionen ("Clemastin", "Chloropyramin", "Ebastin");
  • Corticosteroide intravenös oder intramuskulär ("Diprospan", "Prednisolon");
  • immunmodulierende Mittel (Imunofan, Plazmol, Mielopid, Timalin und andere);
  • Vitamine der Gruppe B, C in Form von Vitaminkomplexen ("Alphabet", "Vitrum", "Essentiale");
  • entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Diclofenac);
  • Angioprotektoren zur Verringerung der Gefäßpermeabilität ("Dipyridamol", "Pentoxifyllin" und andere);
  • Probiotika und Präbiotika (Linex, Bifiform);
  • Biostimulationsmittel (Tinktur aus Eleutherococcus, Ginseng, Aloe).

Im Detail über die Methoden der systemischen Therapie bei Ekzemen, sagen Sie der Dermatovenerologe Makarchuk V.V. Nach dem Anschauen des Videos erfahren Sie den Unterschied zwischen Weinen und trockenem Ekzem, die verschiedenen Behandlungsmethoden dieser Krankheitsformen.

Lokale Therapie

Es gibt verschiedene Arten von Mitteln für die lokale Verwendung, abhängig von den Aktionen, die sie auf den Körper haben.

Für das Weinen von Ekzemen werden Anti-Juckreiz-Medikamente verschrieben, die in Form von Lotionen oder Kompressen verwendet werden:

  • Silbernitrat;
  • "Furacilin";
  • "Resorcin";
  • Tannin;
  • Borsäure;
  • "Amidopyrin."

Zur Desinfektion von Läsionen verwenden Sie:

  • Miramistin;
  • "Chlorhexidin";
  • Zelenka;
  • Kaliumpermanganatlösung;
  • "Fukortsin".

Verwenden Sie Talkum oder Zinkpaste, um die trockene Oberfläche zu trocknen. Zur Linderung von Entzündungen eignet sich Teer oder Schwefelsalbe.

Alles darüber, welche Salbe besser für die Behandlung von Dermatitis zu wählen ist, lesen Sie diesen Artikel.

Bei dyshidrotischem Ekzem werden in der Regel nicht-hormonelle Cremes und Allergiesalben verordnet:

    • "Radevit". Salbe mit Retinol und Ergocalciferol. Es lindert Juckreiz, beseitigt Entzündungen und beschleunigt die Gewebereparatur. Tragen Sie zweimal täglich eine dünne Hautschicht auf die Haut auf. Die Behandlung dauert 2-4 Wochen. Es wird für Kinder jeden Alters verwendet.
    • "Eplan." Das gesuchte wirksame Heilmittel, das Wunden gut heilt, wirkt entzündungshemmend, lindert Schmerzen und reduziert schädliche Bakterien. Gemessen an den Bewertungen der Patienten, befeuchtet und glättet es die Haut. Tragen Sie die Salbe alle 6-8 Stunden auf die betroffene Oberfläche auf. Die Behandlungsdauer beträgt 4 bis 8 Wochen.
    • "Elidel." Pimecrolimus-Creme, die die lokale Immunität stimuliert und entzündungshemmend wirkt. Bei topischer Anwendung lindert es Juckreiz und Irritationen. Tragen Sie das Arzneimittel einen Monat lang zweimal täglich auf die Haut auf.
    • "Losterin". Naftalan-Creme mit ausgeprägter entzündungshemmender, antimikrobieller Wirkung. Neben Naphthalan sind Salicylsäure, Panthenol, Harnstoff, Mandelöl und Extrakt aus japanischem Sophora enthalten. Mittel schält gut keratinisierte Partikel, betäubt, erweitert Blutgefäße. Verwenden Sie es bis zu dreimal pro Tag während des Monats. Eine längere Anwendung der Creme ist durch die Anweisung verboten.
    • "Solcoseryl". Gel auf der Basis von Dialysat aus dem Blut von Milchkälbern verbessert die Zellernährung, beschleunigt die Regeneration des Gewebes und aktiviert die Kollagensynthese. Die Salbe lässt sich leicht abwaschen, da sie keine Fette enthält. Bei Ekzemen sollten Sie das Gel 2-3 mal täglich auf eine saubere Hautoberfläche auftragen. Die Dauer der Behandlung mit Solcoseryl ist nicht begrenzt und wird bis zur vollständigen Wundheilung empfohlen.

Wenn die Behandlung durch bakterielle Infektionen kompliziert ist, verwenden Sie eine antibakterielle Salbe:

Corticosteroid-Hormonsalben werden in schweren Fällen mit schmerzhaften Wunden und Erosionen verschrieben. Die Hormontherapie wird in kurzen Kursen durchgeführt, da die langfristige Verwendung dieser Mittel Nebenwirkungen, einschließlich Gewebsatrophie, verursacht. Corticosteroid-Salben für Ekzeme sind:

Physiotherapie und Vitamintherapie

Durch die Aufnahme von Vitaminkomplexen mit den Vitaminen A, E, B und physiotherapeutischen Verfahren sollen die Schutzfunktionen des Körpers gestärkt und die Widerstandskraft der Krankheit erhöht werden.

Im Rahmen der Physiotherapie werden durchgeführt:

  • magnetische, ultraschall- oder lasereffekte;
  • Kryotherapie;
  • Darsonvalization;
  • elektrisch;
  • Bad mit aromatischen Ölen und Kräutern;
  • Akupunktur

Den Patienten wurde empfohlen, die Kur mit Schlamm, Schwefelwasserstoff und Mineralbädern zu behandeln.

Eine umfassende Behandlung wirkt sich positiv auf den Körper aus und verbessert den Zustand des Patienten.

Volksheilmittel

Die Verwendung von Volksrezepten kann aufgrund ihrer geringen Wirksamkeit nicht die Hauptmethode für die Behandlung dyshidrotischer Ekzeme sein, ist jedoch eine gute Ergänzung zur traditionellen komplexen Therapie.

Klette Tinktur

Zutaten:

  1. Getrocknete Klettenwurzel - 15 g.
  2. Wasser - 1 EL

Wie zu kochen: Wasser kochen. Legen Sie die Klettenwurzel in eine Thermoskanne und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser darüber. Beharren Sie für 2 Stunden auf. Strain.

Wie man nimmt: Infusion von 1 TL trinken. 4 mal am Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat. Verwenden Sie ein Rezept in Kombination mit einer topischen Therapie, wie z. B. Teersalbe.

Ergebnis: Die körpereigenen Abwehrkräfte werden verstärkt, wodurch das Wachstum des Ekzembereichs gestoppt und das Gewebe geheilt wird.

Teerbasierte Salbe

Zutaten:

  1. Creme 30% Fett - 1 EL. l
  2. Birkenteer - 100 ml.
  3. Ei - 1 Stck.

Wie zu kochen: In den Gerichten das Ei zerbrechen, Teer und Sahne hinzufügen. Alle Zutaten gut mischen.

Anwendung: Nehmen Sie einen Baumwollverband und tragen Sie eine Salbe auf. An den betroffenen Stellen anbringen und binden, so dass über Nacht ein Verband verbleibt. Entfernen Sie am Morgen die Überreste des Mittels und entfernen Sie sie. Tragen Sie die Salbe hauptsächlich zur Behandlung von Ekzemen an den Füßen auf. Die Kur dauert 1 Monat.

Ergebnis: Erosionen werden gestrafft, die Haut wird angefeuchtet und erneuert.

Salbe auf Ölbasis

Zutaten:

  1. Kindercreme - 30 g.
  2. Gänsefett - 40 g
  3. Tannenöl - 30 g

Zubereitung: Mischen Sie alle aufgeführten Zutaten gründlich, um eine homogene Masse zu erhalten.

Anwendung: Salbe auf den Schnitt von Baumwollgewebe auftragen und die Anwendung mit Ekzemen auf die Haut auftragen. Fixiere die Kompresse und lass sie über Nacht stehen. Morgens den Verband entfernen und die Haut abspülen. Die Therapiedauer beträgt 21 Tage.

Ergebnis: Die Haut heilt und wird elastischer, Wunden heilen.

Salbe mit saurer Sahne und Vitriol

Zutaten:

  1. Sauerrahm - 100 g
  2. Kupfersulfat - 1/3 Teelöffel

Wie zu kochen: Geben Sie saure Sahne in die Schüssel und fügen Sie den Blaustein hinzu. Komponenten gut mischen.

Anwendung: Wunde Stellen verteilen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Nach 30 Minuten die Haut abspülen und trocknen.

Ergebnis: Die Haut wird angefeuchtet, die Wundoberfläche heilt ab.

Frage Antwort

Welche Komplikationen können bei Ekzemen auftreten?

Bei unbehandelter oder unsachgemäßer Durchführung dringt die Krankheit in die tieferen Hautschichten ein und wird chronisch. Beim Kämmen und Verletzen der Haut kann sich eine bakterielle Infektion anschließen, meistens Staphylokokken, manchmal auch Pilze. Pyodermie entwickelt sich auf der Grundlage eines Ekzems, was zu einer Infektion des Blutes, des Gewebes und der Organe führen kann. Besonders gefährlich ist bei jungen Kindern ein dyshidrotisches Ekzem. Bei einem großen betroffenen Gebiet sind anaphylaktischer Schock und Tod möglich.

Dermatitis ist eine Krankheit, die nicht nur Hände, Gesicht, sondern auch die Beine betreffen kann.

Hilft Meerwasser bei Ekzemen?

Meersalz ist ein gutes Mittel gegen Ekzeme. Es desinfiziert, trocknet und pflegt gleichzeitig die Haut. Wenn Sie die Badeorte nicht besuchen können, machen Sie zu Hause ein Bad mit Meersalz. Dazu 1 EL auflösen. Salz in 1 Liter warmem Wasser salzen und Hände oder Füße 30 Minuten darin lassen, dann abspülen und trockenwischen. Führen Sie den Vorgang bis zu dreimal am Tag durch, bis die Symptome verschwinden.

Welche psychologische Hilfe kann ein Ekzem beseitigen, ohne zum Arzt zu gehen?

Wenn die Grundlage für die Entwicklung der Krankheit regelmäßiger Stress ist, müssen Sie lernen, sich von Problemen zu lösen und zu abstrahieren. Nun, in diesem Fall helfen einfache Atemübungen: tiefe Atemzüge und Ausatmungen. Um Ihren emotionalen Zustand zu normalisieren, hören Sie Entspannungsmusik und schauen sich beruhigende Videos an. Für eine tiefere Wirkung passt sich Yoga an.

http://nashdermatolog.ru/boleznikozhi/ekzema/disgidroticheskaya.html
Weitere Artikel Über Allergene